23. Januar 2014 / Nr. 02 / 42. Jahrgang. Verehrte Leser

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "23. Januar 2014 / Nr. 02 / 42. Jahrgang. Verehrte Leser"

Transkript

1 23. Januar 2014 / Nr. 02 / 42. Jahrgang Verehrte Leser Beim Blick auf die haussierenden Börsenindizes könnte man vorschnell zum Schluss kommen, dass wir in einem goldenen Zeitalter leben und Probleme wie die exorbitanten Staatschulden, die lahmende Konjunktur oder die rekordhohe Arbeitslosenquote in weiten Teilen Europas nicht existieren. Doch es ist leider so! Zwar sind durchaus gewisse Stabilisierungstendenzen erkennbar. Wohin allerdings die Schuldenberge, welche aus unserer Sicht die grösste Bedrohung darstellen für den immer noch ansprechend hohen Wohlstand in der westlichen Welt, verschwinden sollen, will die Polit- und Finanzelite offiziell nicht erklären. Dabei ist gut informierten und weitsichtigen Investoren wie Ihnen natürlich schon längst klar, welches Spiel im Hintergrund gespielt wird. Und genau dieses Spiel, nennen wir es Finanzielle Repression resp. Schleichender Sparverlust, ist der Haupttreiber der aktuellen Börsenhausse! Das Ganze funktioniert so: Mit tatkräftiger Unterstützung der Notenbanken werden die nominellen Zinsen künstlich tief gehalten, womit auch die Finanzierungskosten der Staaten sinken. Die Leidtragenden dieser Marktmanipulation sind die Sparer, die Jahr für Jahr um Zinserträge in Milliardenhöhe betrogen und so direkt zur Finanzierung der Staatsschulden herangezogen werden. Es findet also eine Vermögensumverteilung vom Sparer hin zum Staat statt. Die finanzielle Repression ist damit eigentlich nichts anderes als eine klammheimlich eingeführte Steuer! Dieses Instrument wird derzeit zwar schwergewichtig erst in den USA und in Grossbritannien eingesetzt. Da die US-Notenbank allerdings der Leithammel unter den Zentralbanken ist, muss sich zwangsläufig auch die Schweizerische Nationalbank an der Tiefzinsstrategie orientieren. Insofern dürfte sich der Trend auch bei uns verstärken, dass die Bürger, ob sie nun wollen oder nicht, am Entschuldungsprozess des Staates beteiligt werden. Klug handelt, wer sein Geld aus dem schuldenbasierten Kreislauf abzieht und stattdessen auf Aktien oder Edelmetalle setzt. Denn dort sind die Vermögenswerte vor den Übergriffen des Staates geschützt. Angesichts der Schuldenberge, deren Abbau wohl eine Generation dauern wird, scheint sich für Aktien damit ein neuer Megatrend herauszukristallisieren! Selbstverständlich ist auch die aktuelle Börsenphase keine Einbahnstrasse. Zumindest der Start ins neue Börsenjahr ist aber geglückt. An Konturen gewinnt auch unsere vor zwei Wochen gemachte Einschätzung, dass bei Aktien aus dem Mid- und Small-Caps- Bereich in diesem Jahr die grössten Gewinne möglich sind. So hat zum Beispiel unsere Empfehlung EVOLVA N seit Anfang Januar bereits um +40% haussiert, während MY- RIAD GROUP N mit +16% ebenfalls gut unterwegs ist. Ganz besonders freut uns aber die Entwicklung im Minensegment. Denn dort haben sich etliche Aktien unbemerkt von der breiten Anlegerschar mächtig ins Zeug gelegt. Noch ist dies natürlich kein Grund zum Feiern. Immerhin sind die Chancen inzwischen aber deutlich gestiegen, dass mit der höheren Risikobereitschaft der Investoren langsam auch wieder Geld in das gescholtene Minensegment fliesst. Alle Anleger hätten den definitiven Turnaround nach einem sehr enttäuschenden Rohstoffjahr 2013 jedenfalls mehr als verdient! Wir wünschen Ihnen viel Spass mit der neuen WIRTSCHAFTSINFORMATION!

2 23. Januar 2014 / Nr. 02 / Seite 2 AFG verkauft Küchensparte an ALNO! Vor dem Jahreswechsel haben wir mehrmals ein Szenario in den Mittelpunkt gerückt, für das wir nur ein müdes Lächeln ernteten. So spekulierten wir darauf, dass der Schweizer Bauzulieferer AFG seine Küchensparte an den deutschen Küchenhersteller ALNO verkauft. Dass genau dieser Plan im Hintergrund ausgeheckt werden könnte, war das Ergebnis einer sehr fundierten Analyse der Informationen, die im Zusammenhang mit den beiden Unternehmen publiziert resp. in Börsenhandelskreisen herumgereicht wurden. Während AFG vor nicht allzu langer Zeit nämlich das Statement abgab, dass die Küchensparte nun ebenfalls auf dem Prüfstand ist, liebäugelte ALNO mit weiteren Firmenübernahmen. Da wir beide Unternehmen schon lange verfolgen, kamen wir zum Schluss, dass ein Verkauf der AFG-Küchensparte an ALNO eigentlich passen würde wie die Faust aufs Auge. Damit haben wir voll ins Schwarze getroffen! AFG kommt im laufenden Restrukturierungsprozess überraschend schnell voran. Den Verkauf der Küchensparte sieht CEO Daniel Frutig als die beste Lösung für das Unternehmen. Der Verkauf hat einen positiven Einfluss auf die anvisierten finanziellen Ziele. Für AFG ist der Verkauf einer der letzten Schritte in der Fokussierung des Kerngeschäfts auf die drei Divisionen Gebäudehüllen, Gebäudetechnik und Gebäudesicherheit, so sein Kommentar. AFG erhält aus der Transaktion aber nicht nur die geschätzten CHF 30 Mio. bis CHF 35 Mio., sondern könnte auch mittelfristig gewaltig profitieren. ALNO mietet sich in den nächsten zwei Jahren nämlich nur im Standort Dietlikon ein, die Liegenschaft gehört weiterhin AFG. Dies macht die Affiche brisant! So halten wir es für möglich, dass die Produktion anschliessend an den ALNO-Standort in Pfullendorf verlagert wird, womit AFG die Liegenschaft gewinnbringend veräussern könnte. Wir erhöhen das Kursziel im WI Outperformance Portfolio von CHF 40 auf CHF 45! Lesen Sie auf Seite 6 dieser Ausgabe, welche Auswirkungen der Deal auf ALNO hat. AFG ARBONIA-FORSTER-HOLDING N ist an der SIX unter dem Symbol AFGN kotiert, die Valoren-Nr. lautet 11'024'060, letzter Kurs ca. CHF KAUFEN/R2/GP +31%

3 23. Januar 2014 / Nr. 02 / Seite 3 VALORA N: Spitzengewinn von +66% eingefahren! Wie wir bereits in der letzten Ausgabe erwähnt hatten, legte die Aktie des Schweizer Handelskonzerns VALORA im Dezember eine flotte Sohle aufs Börsenparkett. Die Kurshausse setzte sich zudem auch in den ersten Handelstagen des Januars fort und unser Kursziel von CHF 260 wurde erreicht. Ein Blick auf die zahlreichen Empfehlungen fördert ein sehr erfreuliches Resultat zu Tage: So liegen alle 13 vorgeschlagenen Käufe im Gewinn, und zwar zwischen +11% und +66%! Für einen an und für sich sehr defensiven Wert wie VALORA N sind das ausgezeichnete Ergebnisse. Fairerweise müsste man bei den Empfehlungen sogar noch eine Dividendenausschüttung, in einigen Fällen sogar zwei Dividendenausschüttungen von jeweils 5% aufrechnen, was das Gesamtresultat zusätzlich verbessert. Herzliche Gratulation zu diesem schönen Erfolg! Wie geht es nun weiter mit VALORA N? Rein aus Sicht der Dividendenrendite von 5% müsste die Aktie von einkommensorientierten Anlegern eigentlich gehalten werden. Doch jeder weiss, dass Aktienkurse schwanken und die Dividende relativ schnell ausradiert wird, sollte eine Aktie den Rückwärtsgang einlegen. Bei VALORA N bestehen zwar nach wie vor grosse Chancen, dass der Turnaround vollständig gelingt, was sich zwangsläufig positiv auf den Aktienkurs auswirken würde. Betrachtet man jedoch die Kursziele, so scheint VALORA N in den letzten Wochen etwas über das Ziel hinausgeschossen zu sein. Die Zürcher Kantonalbank nennt ein Kursziel von CHF 200, die Bank Berenberg peilt CHF 199 an, und die UBS sieht den fairen Wert bloss bei CHF 170. Da sich alle drei Institute komplett verschätzt haben, erwarten wir nun eine Anpassung der Kursziele. Diese werden allerdings nicht über CHF 260 liegen, weil die Gewinnentwicklung aktuell keine höhere Bewertung zulässt. Insofern würden wir die Aktie weiterhin verkaufen resp. zumindest die Position reduzieren! VALORA N ist an der SIX Swiss Exchange unter dem Ticker-Symbol VALN kotiert, die Valoren-Nummer lautet 208'897, letzter Kurs ca. CHF VERKAUFEN/R2/GP +0% KUONI N: UBS erhöht das Kursziel auf CHF 500! Seit unserer erstmaligen Kaufempfehlung zu CHF 290 im Februar 2013 hat sich beim Schweizer Reisekonzern KUONI sehr viel zum Besseren gewendet. Nicht nur das Geschäft, das langsam wieder anzieht, bereitet uns Freude, sondern vor allem der Aktienkurs. Neuen Schwung in die Notierungen brachte die Kaufempfehlung der UBS, welche KUONI N nun bei CHF 500 als fair bewertet sieht. Die Erkenntnis, dass die Aktie zu billig bewertet ist, kommt zwar reichlich spät. Aber uns kann das nur Recht sein, da sich die Kaufempfehlung der UBS auch positiv auf den Aktienkurs auswirkte. Wir gehen davon aus, dass die Aktie aber spätestens beim mehrjährigen Höchststand von CHF 440 Mühe bekunden wird. Wir halten an unserer Stop-loss Limite bei CHF 375 fest, das Kursziel erhöhen wir auf CHF 435! KUONI N ist an der SIX Swiss Exchange unter dem Ticker-Symbol KUNN gelistet, die Valoren-Nummer lautet 350'485, letzter Kurs ca. CHF HALTEN/R1/GP +5%

4 23. Januar 2014 / Nr. 02 / Seite 4 EVOLVA N: Bereits +40% Gewinn in diesem Jahr! Mit einem Gewinn von +40% hat die Aktie von EVOLVA, die wir bei CHF 0.72 erstmals zum Kauf empfohlen hatten und zudem im WI Outperformance Portfolio führen, den zweitbesten Jahresstart aller an der SIX Swiss Exchange kotierten CH-Aktien hingelegt. Das auf Gesundheits-, Ernährungs- und Wellness-Produkte spezialisierte Unternehmen profitiert also weiterhin von den anhaltend guten Nachrichten. Die jüngste Erfolgsmeldung traf vor kurzem ein, als man den Abschluss einer Lizenzvereinbarung mit der norwegischen Serodus ASA bekannt gab. Die Vereinbarung bezieht sich auf den Wirkstoff EV-077 zur Behandlung von diabetischer Nephropathie (diabetesbedingte Nierenerkrankung). Gemäss EVOLVA hätten präklinische und erste klinische Studien gezeigt, dass der Produktkandidat nierenschädigende Gefässentzündungen bei Diabetespatienten reduzieren kann. Die Anleger goutierten, dass der Wirkstoff nicht zu einem Ladenhüter verkommt, sondern weiterentwickelt wird. Der Clou: EVOLVA hat Anspruch auf Meilensteinzahlungen und umsatzabhängige Lizenzzahlungen! Geradezu euphorisch reagierten die Investoren, als EVOLVA das US-Listing der eigenen Aktien ankündigte. Vorerst beschränkt sich der Handel zwar auf das Over-the-Counter- Segment, welches hierzulande als ausserbörslicher Handel bekannt ist. Während bei uns die Umsätze im ausserbörslichen Handelssegment eher spärlich sind, kann in den USA zuweilen aber gewaltig die Post abgehen. Finden die US-Anleger nämlich Gefallen an einer Aktie, was bei EVOLVA dank der umfangreichen Kooperation mit dem US-Agrarriesen Cargill zur Entwicklung und Vermarktung des kalorienfreien Stevia-Süssstoffes wahrscheinlich ist, interessiert das Handelssegment nicht. Hauptsache, man kommt an die Aktien ran und kann die Story spielen. Insofern sind wir begeistert von den Plänen, dass der ADR (American Depositary Receipt) auf EVOLVA N demnächst auch in den USA gehandelt wird. Wir erhöhen das Kursziel von CHF 1.50 auf CHF 1.75! EVOLVA N ist an der SIX Swiss Exchange unter dem Ticker-Symbol EVE gehandelt, die Valoren-Nummer lautet 2'121'806, letzter Kurs ca. CHF KAUFEN/R3/GP +26%

5 23. Januar 2014 / Nr. 02 / Seite 5 MYRIAD GROUP hat 38 Mio. MSNGR-Abonnenten! Der Handysoftware-Hersteller MYRIAD GROUP startete mit einem Paukenschlag ins neue Jahr. Wie das Unternehmen mitteilte, hat sich die Zahl der Abonnenten des hauseigenen MSNGR-Chat-Dienstes in Lateinamerika im vierten Quartal glatt verdoppelt. Aktuell sind bereits 38 Mio. Abonnenten registriert, was für MYRIAD GROUP nun weitreichende positive Folgen haben wird. Im August hat sich CEO Stephen Dunford nämlich dahingehend geäussert, dass die Gewinnschwelle für MYRIAD GROUP bei 20 Mio. aktiven Nutzern liegt. Diese Zahl dürfte inzwischen übertroffen sein. Angesichts des stark haussierenden Aktienkurses scheint sich am Markt nun die Einschätzung durchzusetzen, dass die neue Strategie von MYRIAD GROUP greift und sich die Geschäftszahlen massiv verbessern. Das Unternehmen publiziert den Jahresbericht 2013 zwar erst am 12. März. Zudem dürften die aktuellen Erfolge mit dem MSNGR-Messenger erst im Halbjahresbericht 2014, welcher gegen Ende Juli vorliegt, sichtbar werden. Vorläufig sind wir jedoch nicht auf diese harten Fakten angewiesen, da das Unternehmen mit der jüngsten Publikation der Abonnentenzahlen bewiesen hat, dass man auf Kurs ist und auch im laufenden Jahr ein anhaltend hohes Wachstum erwartet werden darf. Dies wiederum wird bei den Investoren zu einer anderen Risikoeinschätzung führen. Waren bis jetzt vor allem jene Anleger mit an Bord, welche wie wir die hervorragende Ausgangslage von MYRIAD GROUP frühzeitig erkannten, lösen die jüngsten Nachrichten nun eine Sogwirkung auf jene Anleger aus, die an der Seitenlinie verharrt haben. Insofern blicken wir sehr optimistisch auf die nächsten Monate. Unser Langfristziel beträgt CHF 3! MYRIAD GROUP N ist an der SIX Swiss Exchange unter dem Ticker-Symbol MYRN kotiert, die Valoren-Nummer lautet 1'962'480, letzter Kurs ca. CHF KAUFEN/R3/GP +90% HBM HEALTHCARE N: Kurszielerhöhung auf CHF 85! Angeschoben von den haussierenden Pharma- und Biotechwerten hat die Aktie der Schweizer Beteiligungsgesellschaft HBM HEALTHCARE mit knapp CHF 75 den höchsten Stand seit März 2008 erreicht. Unsere dreimaligen Empfehlungen zwischen CHF 48 und CHF 57 lagen damit bereits um +31% und +56% im Gewinn, was nicht zuletzt dem kometenhaften Kursanstieg des Portfolioschwergewichts BASILEA N zu verdanken ist. HBM HEALTHCARE N wird aktuell mit einem Abschlag von 23% zu dem im Dezember publizierten inneren Wert von CHF je Aktie gehandelt. Unter Berücksichtigung der Kursanstiege der Portfoliogesellschaften im Januar rechnen wir damit, dass der innere Wert inzwischen bei CHF 100 liegt. Wir preisen hier einen konservativen Abschlag von 15% ein und kommen somit auf ein neues Kursziel von CHF 85. HBM HEALTHCARE N kann weiter im Portfolio gehalten werden, zumal sich um das Pharmaunternehmen BASILEA, das 20% des HBM-Portfolios umfasst, weitere Übernahmegerüchte ranken! HBM HEALTHCARE N ist an der SIX Swiss Exchange unter dem Symbol HBMN kotiert, die Valoren-Nummer lautet 1'262'725, letzter Kurs ca. CHF KAUFEN/R1/GP +15%

6 23. Januar 2014 / Nr. 02 / Seite 6 ALNO schlägt bei AFG-Küchensparte zu! In der Ausgabe Nr. 24 vom 5. Dezember 2013 schrieben wir: ALNO vor Grossübernahme? Dass die Anleger auf solche Gerüchte sehr negativ reagierten, war verständlich, da sich ALNO mit Übernahmen bislang regelmässig verkalkuliert hatte. Wir haben jedoch immer wieder betont, dass das neue Management um CEO Max Müller nicht mehr mit der Führungsriege vergangener Zeiten vergleichbar ist. Deshalb trauten wir ALNO einen grossen Wurf zu! Genau so muss man die Übernahme der AFG-Küchensparte nun sehen, als ganz grossen Wurf. Denn der Deal eröffnet für ALNO ein fantastisches Synergiepotenzial. Derzeit spricht Max Müller davon, dass ab 2015 mit einem Synergiepotenzial von voraussichtlich EUR 15 Mio. bis EUR 20 Mio. gerechnet werden kann. Während ALNO die etablierten Marken Piatti und Forster Küchen über das eigene Netz vertreiben wird, reduziert sich vor allem die Abhängigkeit vom deutschen Küchenmarkt. Nach der Integration der AFG-Küchensparte werden 40% des ALNO-Gesamtumsatzes im Ausland erzielt. Hinzu kommt also ein Umsatz von schätzungsweise EUR 140 Mio. aus der Übernahme des Schweizer Marktführers im Küchenmarkt. Die von ALNO initiierte internationale Wachstumsstrategie gewinnt damit an Konturen! Auf mittlere Sicht sehen wir jedoch noch weitere Möglichkeiten zur Ertragssteigerung. Wie wir bereits im Update zu AFG erwähnt haben, mietet sich ALNO vorerst für zwei Jahre am Produktionsstandort in Dietlikon ein. Wir finden es nicht so abwegig, dass die Produktion anschliessend an den ALNO-Standort nach Pfullendorf verlagert wird. Gemäss unseren Informationen würde man im dortigen Produktionswerk nämlich über ausreichend grosse Kapazitäten verfügen. Vorerst freuen wir uns jetzt aber über den eingefädelten Deal, dem auch die Börsenanleger mit einem Tagesgewinn von +14% zujubelten. Die Chancen sind stark gestiegen, dass die Aktie die Trendwende nun eingeleitet hat. Unser langfristiges Kursziel beträgt EUR 2.50! ALNO ist an der XETRA in Frankfurt unter dem Ticker-Symbol ANO gelistet, die Valoren- Nummer lautet 392'021, letzter Kurs ca. EUR KAUFEN/R3/GP +121%

7 23. Januar 2014 / Nr. 02 / Seite 7 PERCEPTRON: Deal mit deutschem Autobauer! Mit der jüngsten Kursexplosion auf USD 17 (Erstempfehlung zu USD 7) verleihen wir der Aktie des 3D-Unternehmens PERCEPTRON nun definitiv das Prädikat Kursgranate. Der Auslöser für den neuerlichen Höhenflug ist sehr schnell gefunden: Demnach kommt PERCEPTRON mit einem deutschen Autobauer ins Geschäft. Trotz intensiven Recherchen haben wir zwar nicht herausfinden können, mit welchem Unternehmen man zusammenspannt. Wir glauben jedoch, dass es sich um Opel handelt! Zum einen besteht zwischen PERCEPTRON und General Motors, welche die Muttergesellschaft von Opel ist, seit der im Dezember angekündigten Zusammenarbeit beim Kultwagen Corvette ein intensiver Kontakt. Zum anderen sind Autokonzerne wie Daimler, Volkswagen oder BMW bekannt dafür, dass sie technische Neuerungen lieber selber entwickeln. Ob dieses Geschäftsgebaren bezogen auf die 3D-Messtechnik-Lösung Helix von PERCEPTRON angebracht ist, wird man mittelfristig dann sehen. Sollten sich die Prognosen von CEO und Präsident Harry Rittenour allerdings bestätigen, wonach Helix die wichtigste Entwicklung in der Sensortechnologie der letzten 15 Jahre ist und das Messinstrument in der Automobilindustrie zum Standard wird, müssten einige Autokonzerne noch gewaltig über die Bücher. Der nun mit PERCEPTRON zusammenarbeitende deutsche Autokonzern hat den Schuss jedoch frühzeitig gehört und gleich 45 Helix-Systeme geordert. Angesichts der extrem starken Performance fragen sich die Anleger zu Recht, wohin die Reise noch führt. Sollte man mit Helix tatsächlich den Durchbruch schaffen, halten wir sogar dreistellige Notierungen für möglich. Andererseits besteht aber immer auch die Gefahr, dass der Ofen schneller aus ist, als man es sich angesichts der Goldgräberstimmung im 3D-Sektor derzeit vorstellen kann. Wir würden deshalb für die Hälfte der Position bei USD 15 eine Stop-loss Limite in den Markt legen. Mit der anderen Hälfte reiten Sie diesen 3D-Bullen ohne Auffangnetz. Nächste Zielmarke USD 25! PERCEPTRON ist an der NASDAQ unter dem Ticker-Symbol PRCP gelistet, die Valoren- Nummer lautet 961'621, letzter Kurs ca. USD KAUFEN/R2/GP +47%

8 23. Januar 2014 / Nr. 02 / Seite 8 EXCELSIOR MINING explodiert um +360%! Es war der helle Wahnsinn, was bei unserem Musterdepot-Wert EXCELSIOR MINING am letzten Freitag abging. So explodierte die Aktie des kanadischen Kupferexplorers um unglaubliche +360% (von CAD 0.12 auf CAD 0.55!), nachdem sensationelle Nachrichten veröffentlicht wurden. Gemäss der vorläufigen Machbarkeitsstudie (PFS), die jetzt vorliegt, bringt das im US-Bundesstaat Arizona liegende Gunnison-Kupferprojekt sagenhafte USD 1.24 Mrd. auf die Waage. Damit wurden jene USD 562 Mio., die im Rahmen der vorläufigen wirtschaftlichen Bewertung (PEA) ermittelt wurden, wie von uns erwartet massiv übertroffen. Genau genommen hätte das Projekt sogar noch viel mehr wert, da in der vorläufigen Machbarkeitsstudie mit einem Kupferpreis von nur gerade USD 2.75 je Pfund (aktuell USD 3.35 je Pfund) gerechnet wurde. Der Clou: EXCELSIOR MINING ist an der Börse selbst jetzt noch erst mit CAD 30 Mio. bewertet! Auch beim Betrachten von weiteren Eckwerten läuft einem das Wasser im Mund zusammen. Geplant ist, in den ersten 14 Jahren nach der Produktionsaufnahme im 4. Quartal 2016 jährlich 110 Mio. Pfund Kupfer zu fördern. Angepeilt wird eine Gesamtproduktion von Mrd. Pfund Kupfer. Die Produktionskosten liegen dank dem angestrebten In-Situ-Verfahren bei extrem tiefen USD 0.68 je Pfund, womit Gunnison zu einem der weltweit am günstigsten produzierenden Kupferminen wird. Es war somit nur logisch, dass die Investoren in Begeisterungsstürme ausbrachen. Das Unternehmen mündet nun in die nächste Phase ein, in der die definitive Machbarkeitsstudie erstellt, Genehmigungen eingeholt und vor allem die Finanzierung der USD 285 Mio. teuren Produktionsanlage geregelt werden. Angesichts der tollen Studienresultate sollte dies jedoch locker machbar sein. Die Minenanleger schöpfen nach diesem nicht alltäglichen Kursgewinn, der in Börsenkreisen hohe Wellen warf, nun wieder Hoffnung. Denn EXCELSIOR MINING hat es vorgemacht, welch explosive Kräfte eine Minenaktie entfalten kann, wenn einem das Bohrglück hold ist. Genau darauf setzt man, wenn man in diesen Sektor investiert. Eingeplant werden müssen aber auch lange und zermürbende Phasen, in denen nichts läuft oder schlimmer noch, sogar der Bankrott eintritt. Das jüngste Beispiel zeigt nun aber auch, wie eklatant unterbewertet viele Rohstofffirmen inzwischen sind. Bei EXCEL- SIOR MINING war nämlich schon lange klar, dass Gunnison ein erstklassiges Projekt ist. Da sich die meisten Investoren jedoch aus dem Minensektor verabschiedet hatten, verlor man auch die fundamentale Unternehmensentwicklung aus den Augen. Wir sind jedoch fest davon überzeugt, dass das gesamte Segment jetzt unter eine stärkere Beobachtung gerät und gute Nachrichten wieder angemessen in den Aktienpreisen reflektiert werden. Bei EXCELSIOR MINING würden wir eine Kursberuhigung abwarten und erst unter CAD 0.40 neue Käufe tätigen. Unser spekulatives Kursziel liegt bei CAD 1.75! Das an dieser Stelle geplante Update zu PETROFRONTIER, wo ebenfalls Bewegung in die Story reinkommt, werden wir in der nächsten Ausgabe abdrucken. Vorab können wir Ihnen mitteilen, dass die Zusammenarbeit mit Statoil viel für 2014 erwarten lässt! EXCELSIOR MINING ist an der TSX Venture unter dem Symbol MIN gelistet, die Valoren- Nummer lautet 11'905'755, letzter Kurs ca. CAD KAUFEN/R4/GP +250%

9 23. Januar 2014 / Nr. 02 / Seite 9 MINENAKTIEN gewinnen +15% seit Anfang Jahr! Nach zwei miserablen Jahren sind am Rohstoffmarkt seit einigen Wochen ernst zu nehmende Trendwendesignale sichtbar. Schön abzulesen ist diese ermutigende Entwicklung an dem auf Minenaktien spezialisierten COMMODITY CAPITAL GLOBAL MINING FUND CHF, der in diesem Jahr bereits um +15% haussiert hat. Noch wollen wir die definitive Trendwende zwar nicht ausrufen, da der Machtkampf zwischen Bären und Bullen am Ende einer Baisse zuweilen sehr heftig sein kann. Trotzdem sind wir der Ansicht, dass die Stimmungsverbesserung keine Eintagsfliege ist! Die Chancen sind zuletzt also deutlich gestiegen, dass das Jammertal in diesem Jahr endgültig verlassen wird. Auch wenn positive Berichte zum Rohstoffsektor derzeit noch Mangelware sind, kommt man unter einer längerfristigen Betrachtungsweise nicht um ein Investment herum. Die Rechnung ist dabei sehr einfach gemacht: Gegenwärtig zählt die Weltbevölkerung etwas mehr als 7 Mrd. Menschen. Bis zum Jahr 2050 werden es gemäss aktuellen Schätzungen über 9 Mrd. Menschen sein. Mehr Menschen bedeuten aber gleichzeitig auch einen höheren Rohstoffverbrauch! Die globale Minenindustrie fördert derzeit rund 86 Mio. Unzen Gold, 790 Mio. Unzen Silber, 16.7 Mio. Tonnen Kupfer, 3 Mrd. Tonnen Eisenerz, 31 Mrd. Barrel Erdöl sowie 4'000 Mrd. Kubikmeter Gas und 7 Mrd. Tonnen Kohle pro Jahr. Diese gigantische Fördermenge müsste mit neuen Entdeckungen ersetzt werden, um die steigende Nachfrage in Zukunft auch nur ansatzweise befriedigen zu können. Aufgrund der Weltuntergangsstimmung im Minensektor wurden jedoch viele Explorationsprojekte eingestampft, was eine riesige Angebotslücke hinterlässt! Aus unserer Sicht ist der Zeitpunkt ideal, das Minensegment wieder stärker in den Fokus zu rücken, da die Aktivität zunehmen wird. Unsere Hauptempfehlung ist der COMMODITY CAPITAL GLOBAL MINING FUND CHF, mit dem Sie den Sektor diversifiziert abdecken können. Das Risiko einzelner Unternehmensausfälle wird somit stark minimiert. Kursziel CHF 200! COMMODITY CAPITAL GLOBAL MINING FUND CHF kann bei jeder Bank gezeichnet werden, die Valoren-Nr. lautet 20'870'970, Kurs ca. CHF KAUFEN/R2/GP +171%

10 23. Januar 2014 / Nr. 02 / Seite 10 WI OUTPERFORMANCE PORTFOLIO Unternehmen Branche Ticker Valor Empfehlung Nr. 1 Küchen EUR % R3 +20% Empfehlung Nr. 2 Bauausrüstung CHF % R2 +9% Empfehlung Nr. 3 Technologie USD % R1-4% Empfehlung Nr. 4 Banken CHF % R2 +11% Empfehlung Nr. 5 Eisenerzexplorer '000 CAD % R4 +35% Empfehlung Nr. 6 Textilien CHF % R3 +14% Empfehlung Nr. 7 Minenfonds CHF % R2 +19% Empfehlung Nr. 8 Goldexplorer '000 CAD % R4-5% Empfehlung Nr. 9 Gesundheit '000 CHF % R3 +40% Empfehlung Nr. 10 Kupferexplorer '500 CAD % R4 +335% Empfehlung Nr. 11 Rohstoffe GBP % R1 +8% Empfehlung Nr. 12 Silberproduzent USD % R2 +6% Empfehlung Nr. 13 Technologie CHF % R3 +16% Empfehlung Nr. 14 Palladiumprod '000 CAD % R3-14% Empfehlung Nr. 15 Chemie CHF % R1 +4% Empfehlung Nr. 16 Silber ETF CHF % R1 +6% Empfehlung Nr. 17 Immobilien CHF % R1-0% Empfehlung Nr. 18 Ölservice CHF % R1-3% Empfehlung Nr. 19 Uranproduzent USD % R3-5% Empfehlung Nr. 20 Kaliexplorer '300 CAD % R4 +8% Startkapital 21'984 per Risiko Schwankung Gewichtung Depotwert 24'493 per R1 bis +/- 15% max. 10.0% Barbestand 152 per R2 bis +/- 25% max. 7.5% Anlagevermögen 24'645 per R3 bis +/- 50% max. 5.0% PERFORMANCE +12.1% per R4 über +/- 50% max. 2.5% Risiko: R1 = tiefste Risikokategorie, R4 = höchste Risikokategorie (Aktien weisen generell Schwankungsrisiken auf) Schwankung: Vom Anleger tolerierbarer Schwankungsbereich (Richtwerte p.a., Schwankung kann höher ausfallen) Gewichtung: Maximaler Anteil je Unternehmen zum Kaufzeitpunkt in % des Anlagevermögens (gilt nicht für Fonds) Stop-loss Limiten: Von der persönlichen Risikoneigung des Anlegers abhängig. Wer die Risiken beschränken will, setzt 10% unter dem persönlichen Einstandskurs eine Stop-loss Limite. Die WI verfolgt den langfristigen Ansatz und platziert keine Stop-loss Limiten. In Spezialfällen (z.b. bei aufgelaufenen Buchgewinnen) werden Stop-loss Limiten platziert. Das Anlagevermögen ist in CHF ausgewiesen. Bei der Performance handelt es sich um die Brutto-Performance auf Basis CHF. Als Richtwert belaufen sich die Transaktionskosten und Gebühren auf 2% p.a. der Brutto-Performance. Corporate Actions (Kapitalerhöhung, Split, Dividende, etc.) werden mit dem Einstandskurs verrechnet. Lesebeispiel: KAUFEN/R2/GP +20% = Einstufung KAUFEN/Risiko R2/Gewinnpotenzial bis zum Kursziel +20% Startdatum Stückzahl Währung Startkurs Anteil Kurs Kursziel Risiko Performance Mit freundlichen Grüssen Ihre Redaktion der WIRTSCHAFTSINFORMATION Impressum Verlag: Landessa AG, 6300 Zug Postadresse: Landessa AG, Postfach 1043, 6301 Zug Internet: Postcheck: Druck und Versand: durch den Verlag Die WIRTSCHAFTSINFORMATION erscheint in der Regel alle 14 Tage; die Zustellung erfolgt im Rahmen der Abonnementsbedingungen. Diese können beim Verlag angefordert werden. Mitteilungen, Anfragen und Adressänderungen erreichen uns Online, per oder auf dem Postweg. Bitte geben Sie Ihre Abonnentennummer an. Wir unterhalten keinen Telefondienst. Nächste Ausgabe: 06. Februar 2014 Abonnements: (Preise Schweiz inkl. MwSt) Schweiz: jährlich CHF 380.-, halbjährlich CHF Ausland: jährlich CHF (nur Jahresabonnements) Das Abonnement kann schriftlich bis zwei Monate vor dem Ende der laufenden Abonnementsperiode gekündigt werden. Der Inhalt dient zur persönlichen Information und ist nicht zur Veröffentlichung oder Weitergabe an Dritte bestimmt. Die Wiedergabe sämtlicher Artikel, auch auszugsweise, ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlags und unter Quellenangabe gestattet. Alle Urheber-, Verlags- und weiteren Nutzungsrechte bleiben beim Verlag.

06. Februar 2014 / Nr. 03 / 42. Jahrgang. Verehrte Leser

06. Februar 2014 / Nr. 03 / 42. Jahrgang. Verehrte Leser 06. Februar 2014 / Nr. 03 / 42. Jahrgang Verehrte Leser Nachdem der Start ins neue Börsenjahr ausgezeichnet gelungen ist, trübte sich die Stimmung zuletzt wieder etwas ein. Verantwortlich für den Rückzug

Mehr

05. Dezember 2013 / Nr. 24 / 41. Jahrgang. Verehrte Leser

05. Dezember 2013 / Nr. 24 / 41. Jahrgang. Verehrte Leser 05. Dezember 2013 / Nr. 24 / 41. Jahrgang Verehrte Leser Spätestens seitdem der Composite-Index der US-Technologiebörse NASDAQ vor wenigen Tagen das im Jahr 2000 markierte Allzeithöchst übersprungen hat,

Mehr

24. Oktober 2013 / Nr. 21 / 41. Jahrgang. Verehrte Leser

24. Oktober 2013 / Nr. 21 / 41. Jahrgang. Verehrte Leser 24. Oktober 2013 / Nr. 21 / 41. Jahrgang Verehrte Leser Tagelang hat die Finanzwelt darüber debattiert, was wohl geschieht, wenn die USA ihre Rechnungen nicht mehr bezahlen können. All diese fein säuberlich

Mehr

26. Juni 2014 / Nr. 13 / 42. Jahrgang. Verehrte Leser

26. Juni 2014 / Nr. 13 / 42. Jahrgang. Verehrte Leser 26. Juni 2014 / Nr. 13 / 42. Jahrgang Verehrte Leser Viele Anleger fragen sich, ob man jetzt noch Aktien kaufen soll, oder ob die Börsenparty womöglich bald schon vorbei ist. Beim Durchforsten des Nachrichtenwaldes

Mehr

31. Mai 2013 / Nr. 11 / 41. Jahrgang. Verehrte Leser

31. Mai 2013 / Nr. 11 / 41. Jahrgang. Verehrte Leser 31. Mai 2013 / Nr. 11 / 41. Jahrgang Verehrte Leser Vergangene Woche waren die Augen der Finanzakteure einmal mehr auf Ben Bernanke, Chef der US-Notenbank, gerichtet. In einer Anhörung im Kongress stellte

Mehr

ZKB Silver ETF Exchange Traded Fund

ZKB Silver ETF Exchange Traded Fund ZKB Silver ETF Exchange Traded Fund Termsheet Ungesichert in CHF, EUR, GBP und USD sowie Währungsgesichert (gegen USD) in CHF, EUR und GBP Mit Möglichkeit der Sachauszahlung in Silber Produktmerkmale Im

Mehr

03. Mai 2013 / Nr. 09 / 41. Jahrgang. Verehrte Leser

03. Mai 2013 / Nr. 09 / 41. Jahrgang. Verehrte Leser 03. Mai 2013 / Nr. 09 / 41. Jahrgang Verehrte Leser Rund zwei Wochen nach dem Edelmetall-Crash hat sich der Pulverdampf etwas verzogen. Der Silberpreis haussierte von CHF 660 auf CHF 730 je Kilogramm,

Mehr

08. Januar 2015 / Nr. 01 / 43. Jahrgang. Verehrte Leser

08. Januar 2015 / Nr. 01 / 43. Jahrgang. Verehrte Leser 08. Januar 2015 / Nr. 01 / 43. Jahrgang Verehrte Leser Sie hatten hoffentlich ein paar erholsame Tage und sind nun bereit für das neue Börsenjahr. In unserem heutigen Börsenausblick gehen wir auf jene

Mehr

Alle Texte sind zum Abdruck freigegeben, Belegexemplar erbeten

Alle Texte sind zum Abdruck freigegeben, Belegexemplar erbeten DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 26: Februar 2013 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Außerbörslicher Handel immer beliebter 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

e-banking Börsenhandel / Trading März 2009

e-banking Börsenhandel / Trading März 2009 e-banking Börsenhandel / Trading März 2009 Inhaltsverzeichnis Details zur Erfassung von Aufträgen 1. Kauf Fonds 2. Kauf Wertschrift 3. Verkauf 4. Aufträge 5. (Transaktionsjournal) Neu sind die Valoren

Mehr

Facebook-Analyse von. Facebook: Eine Aktie für jedermann? Die Potential-Analyse. www.aktien-strategie24.de. tom - Fotolia.com

Facebook-Analyse von. Facebook: Eine Aktie für jedermann? Die Potential-Analyse. www.aktien-strategie24.de. tom - Fotolia.com Facebook-Analyse von Facebook: Eine Aktie für jedermann? Die Potential-Analyse tom - Fotolia.com www.aktien-strategie24.de 1 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemein... 3 2. Kursentwicklung... 5 3. Fundamental...

Mehr

db X-trackers Informationen

db X-trackers Informationen db X-trackers Informationen Frankfurt 17. September 2013 Währungsgesicherte ETFs können Euro-Anleger vor einem Wertverlust der Anlagewährung schützen Vielen Anlegern ist nicht bewusst, dass bei ihren Investitionen

Mehr

2008/2009: Rück- und Ausblick Wertpapiersparen. für Sparen-3- und Freizügigkeitskonti

2008/2009: Rück- und Ausblick Wertpapiersparen. für Sparen-3- und Freizügigkeitskonti 2008/2009: Rück- und Ausblick Wertpapiersparen für Sparen-3- und Freizügigkeitskonti Rückblick 2008 Die Kursausschläge an den Märkten nahmen im Jahr der Finanzmarktkrise extreme Ausmasse an. Von Ausfällen

Mehr

Bilanz-Medienkonferenz 04. Februar 2009

Bilanz-Medienkonferenz 04. Februar 2009 Bilanz-Medienkonferenz 04. Februar 2009 Referat von Erich Hunziker Stellvertretender Leiter der Konzernleitung Finanzchef (es gilt das gesprochene Wort) Guten Morgen, meine sehr verehrten Damen und Herren

Mehr

LBBW Dividenden Strategie Euroland Sorgfältige Auswahl für glänzende Ergebnisse.

LBBW Dividenden Strategie Euroland Sorgfältige Auswahl für glänzende Ergebnisse. LBBW Dividenden Strategie Euroland Sorgfältige Auswahl für glänzende Ergebnisse. Fonds in Feinarbeit. Der LBBW Dividenden Strategie Euroland war einer der ersten Fonds, der das Kriterium Dividende in den

Mehr

ishares plc (eine Umbrella-Investmentgesellschaft mit veränderlichem Kapital und getrennter Haftung zwischen den Teilfonds)

ishares plc (eine Umbrella-Investmentgesellschaft mit veränderlichem Kapital und getrennter Haftung zwischen den Teilfonds) ishares plc (eine Umbrella-Investmentgesellschaft mit veränderlichem Kapital und getrennter Haftung zwischen den Teilfonds) Kotierung der Anteile der folgenden Teilfonds: ishares FTSE 250 UCITS ETF ishares

Mehr

Die Technische Analyse hält für Sie die Antworten bereit. Und das sollten Sie nicht verpassen!

Die Technische Analyse hält für Sie die Antworten bereit. Und das sollten Sie nicht verpassen! T e c h n i s c h e A n a l y s e v o n M A R C E L M U ß L E R Sehr geehrte Leserinnen und Leser! Das Trauen und das Anlegen an den Märkten bedeutet eine immer größere Herausforderung, um eine attraktive

Mehr

AURUM. Januar / März 2011. Soliswiss

AURUM. Januar / März 2011. Soliswiss AURUM Januar / März 2011 Soliswiss Editorial Liebe Anlegerin Lieber Anleger Die Welt ist schon immer ein Ort des gewinnträchtigen Strebens gewesen, aber nicht alle Investitionen tragen die gewünschten

Mehr

2014/2015: Rück- und Ausblick Wertschriftensparen. für Sparen 3- und Freizügigkeitskonten

2014/2015: Rück- und Ausblick Wertschriftensparen. für Sparen 3- und Freizügigkeitskonten 2014/2015: Rück- und Ausblick Wertschriftensparen für Sparen 3- und Freizügigkeitskonten Rückblick 2014 Die noch im Vorjahr erfolgte Kommunikation durch die US-Notenbank Fed, die Käufe von Staatsobligationen

Mehr

Point de Presse 15 Jahre ETFs an SIX Swiss Exchange. Zürich, 15. September 2015 Christoph Landis, Division CEO Swiss Exchange a.i.

Point de Presse 15 Jahre ETFs an SIX Swiss Exchange. Zürich, 15. September 2015 Christoph Landis, Division CEO Swiss Exchange a.i. Point de Presse 15 Jahre ETFs an SIX Swiss Exchange Zürich, 15. September 2015 Christoph Landis, Division CEO Swiss Exchange a.i. Definition Exchange Traded Funds (Abkürzung: ETFs) sind börsenkotierte

Mehr

FAQ-Liste Unternehmercockpit.com:

FAQ-Liste Unternehmercockpit.com: FAQ-Liste Unternehmercockpit.com: 1. Was genau abonniere ich? Ist es "nur" die Einsicht in ein Musterportfolio oder kann ich darin auch "eigene" Aktien, Indizes u.a. analysieren? Sie abonnieren ein Muster-Portfolio,

Mehr

Quartalsupdate Oktober Dezember 2013 für Devisen (30.09.13)

Quartalsupdate Oktober Dezember 2013 für Devisen (30.09.13) Kurzfassung: Quartalsupdate Oktober Dezember 2013 für Devisen (30.09.13) Das Comeback des US-Dollar, kurzfristig unterbrochen durch die Entscheidung der US- Notenbank die Reduzierung der Anleihekäufe nicht

Mehr

Zürich, den 3. Februar 2011

Zürich, den 3. Februar 2011 An die Aktionäre der ACRON HELVETIA II Immobilien AG ZÜRICH DÜSSELDORF DALLAS TULSA Zürich, den 3. Februar 2011 Entwicklung des Aktienkurses Sehr geehrte Aktionärin/Sehr geehrter Aktionär KPB/cs Aus gegebenem

Mehr

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 24: Oktober 2012. Inhaltsverzeichnis

DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten. Ausgabe 24: Oktober 2012. Inhaltsverzeichnis DirektAnlageBrief Der Themendienst für Journalisten Ausgabe 24: Oktober 2012 Inhaltsverzeichnis 1. In aller Kürze: Summary der Inhalte 2. Zahlen und Fakten: Fremdwährungskonten immer beliebter 3. Aktuell/Tipps:

Mehr

Zürich, den 3. Februar 2011

Zürich, den 3. Februar 2011 An die Aktionäre der ACRON HELVETIA III Immobilien AG ZÜRICH DÜSSELDORF DALLAS TULSA Zürich, den 3. Februar 2011 Entwicklung des Aktienkurses Sehr geehrte Aktionärin/Sehr geehrter Aktionär KPB/cs ACRON

Mehr

Herzlich Willkommen zur Kurzpräsentation Sachwertinvestitionen in Edelmetalle

Herzlich Willkommen zur Kurzpräsentation Sachwertinvestitionen in Edelmetalle Herzlich Willkommen zur Kurzpräsentation Sachwertinvestitionen in Edelmetalle Aureus Golddepot GmbH Wir sind ein Tochterunternehmen der Exchange AG Deutschland Erfolgreich seit 1984 Mit derzeit 20 Filialen

Mehr

ACTIEN CLUB COELN. Gewinne zählen. Update: Aktienanlage in schwierigen Zeiten. Bonn, 24. Oktober 2014. Orientierung auf Erfolgskurs

ACTIEN CLUB COELN. Gewinne zählen. Update: Aktienanlage in schwierigen Zeiten. Bonn, 24. Oktober 2014. Orientierung auf Erfolgskurs Orientierung auf Erfolgskurs Update: Aktienanlage in schwierigen Zeiten Bonn, 24. Oktober 2014 Dirk Arning, Vorsitzender des Kölner Börsenvereins e.v. und Geschäftsführer ACC Actien Club Coeln ACTIEN CLUB

Mehr

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Jacqueline Duschkin Frankfurt, 12. August 2013. Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung

Deutsche Asset & Wealth Management. Marktbericht. Jacqueline Duschkin Frankfurt, 12. August 2013. Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung Marktbericht Jacqueline Duschkin Frankfurt, 12. August 2013 Bei diesen Informationen handelt es sich um Werbung China erkennbare Wachstumsstabilisierung Einkaufsmanagerindex & Wachstum Einkaufsmanagerindizes

Mehr

UBS PERLES/PERLES Plus Investment mit reduziertem Risiko.

UBS PERLES/PERLES Plus Investment mit reduziertem Risiko. UBS PERLES/PERLES Plus Investment mit reduziertem Risiko. Performance PERLES ermöglichen Ihnen, einfach und effizient die Wertentwicklung eines Basiswertes nachzubilden. PERLES Plus bieten zudem eine bedingte

Mehr

Vontobel Investment Banking. Vontobel Voncash Mit Devisen und Gold Geldmarktanlagen optimieren

Vontobel Investment Banking. Vontobel Voncash Mit Devisen und Gold Geldmarktanlagen optimieren Vontobel Investment Banking Vontobel Voncash Mit Devisen und Gold Geldmarktanlagen optimieren Mit Devisen und Gold Geldmarktanlagen optimieren Das Wichtigste bei der Vermögensanlage ist die Verteilung

Mehr

Privatanleger sehen Schuldenkrise nicht gelöst

Privatanleger sehen Schuldenkrise nicht gelöst 12. Dezember 2013 DZ BANK AG Deutsche Zentral- Genossenschaftsbank Pressestelle Privatanleger sehen Schuldenkrise nicht gelöst Privatanleger mit mehr Börsen-Optimismus, aber ohne Euphorie / Risiken durch

Mehr

Credit Suisse Schweizer Pensionskassen Index 1. Quartal 2015

Credit Suisse Schweizer Pensionskassen Index 1. Quartal 2015 Credit Suisse Schweizer Pensionskassen Index 1. Quartal 2015 YTD 2015: 1,51% 1. Quartal 2015: 1,51% Erfreulicher Jahresstart trotz negativer Januar-Performance Liquiditätsquote auf historischem Tiefststand

Mehr

ETF Exchange Traded Funds (ETFs) Inhalt

ETF Exchange Traded Funds (ETFs) Inhalt ETF Exchange Traded Funds (ETFs) Inhalt Was sind ETFs Möglichkeiten für Investoren Hauptvorteile von ETFs gegenüber aktiv gemanagten Aktienfonds Nachteil von ETFs gegenüber aktiv gemanagten Aktienfonds

Mehr

TNG Limited Australisches Vanadium 07. Juli 2011

TNG Limited Australisches Vanadium 07. Juli 2011 TNG Limited Australisches Vanadium 07. Juli 2011 Empfehlung: Sektor: Kursziel: Börse & Ticker: Aktien im Umlauf: Verwässerte Aktien: Marktkapitalisierung: Bergbau-Analyst: Corporate Broking: Kaufen Bergbau

Mehr

investment PORTRAIT PANTHERA Asset Management Global Trading A

investment PORTRAIT PANTHERA Asset Management Global Trading A investment PORTRAIT PANTHERA Asset Management Global Trading A 2 Profitieren Sie mit unserer Trendfolgestrategie von steigenden und fallenden Märkten. Mit hoch entwickelten Managed Futures Anlagen. Die

Mehr

Zwischenbericht der Schweizerischen Nationalbank per 30. Juni 2015

Zwischenbericht der Schweizerischen Nationalbank per 30. Juni 2015 Kommunikation Postfach, CH-8022 Zürich Telefon +41 58 631 00 00 communications@snb.ch Zürich, 31. Juli 2015 Zwischenbericht der Schweizerischen Nationalbank per 30. Juni 2015 Die Schweizerische Nationalbank

Mehr

SUNARES-Update. 12.1.2015 Fondsadvisor: Udo Sutterlüty & Colin Moor. Sutterlüty Investment Management GmbH

SUNARES-Update. 12.1.2015 Fondsadvisor: Udo Sutterlüty & Colin Moor. Sutterlüty Investment Management GmbH SUNARES-Update 12.1.2015 Fondsadvisor: Udo Sutterlüty & Colin Moor Sutterlüty Investment Management GmbH A - 6863 Egg, Hub 734, Austria T +43 (0)5512/ 26533 F 26 533-20 www.sutterluety-invest.at office@sutterluety.at

Mehr

CANCOM SE: EBITDA-Marge von 30 Prozent sollte noch steigerbar sein

CANCOM SE: EBITDA-Marge von 30 Prozent sollte noch steigerbar sein MANAGEMENT I N T E R V I E W IM INTERVIEW Klaus Weinmann CEO CANCOM SE CANCOM SE: EBITDA-Marge von 30 Prozent sollte noch steigerbar sein CANCOM SE wächst in eine neue Ertragskraft hinein. Das verdeutlicht

Mehr

Vom Megatrend zum Themeninvestment

Vom Megatrend zum Themeninvestment Vom Megatrend zum Themeninvestment Intelligent in globale Megatrends investieren München, 20. Februar 2014 Walter Liebe, Pictet Asset Management Wann kann man aus einem Megatrend einen Themenfonds machen?

Mehr

Contracts for Difference (CFDs) Jahresvergleich 2011 2014 und Kennzahlen QIV-2014

Contracts for Difference (CFDs) Jahresvergleich 2011 2014 und Kennzahlen QIV-2014 STEINBEIS-HOCHSCHULE BERLIN Contracts for Difference (CFDs) Jahresvergleich 2011 2014 und Kennzahlen QIV-2014 Statistik im Auftrag des Contracts for Difference Verband e. V. München, im Januar 2015 Steinbeis

Mehr

Profitieren Sie von unserem Angebot!

Profitieren Sie von unserem Angebot! Direkter traden. Profitieren Sie von unserem Angebot! Courtagegebühren CHF 6.90 Wertschriftentransfer gratis* *Gebühren werden bis zu max. CHF 500 zurückerstattet Online-Trading ist jetzt noch einfacher,

Mehr

Schreiben an die Wertpapierinhaber ÜBERTRAGUNG

Schreiben an die Wertpapierinhaber ÜBERTRAGUNG Schreiben an die Wertpapierinhaber ÜBERTRAGUNG Sehr geehrte Damen und Herren, als Inhaber von Anteilen des Investmentfonds AMUNDI ETF GREEN TECH LIVING PLANET - (FR0010949479), (der "Fonds"), informieren

Mehr

SIX erreicht starkes operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2013

SIX erreicht starkes operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2013 Medienmitteilung 28. August 2013 SIX erreicht starkes operatives Ergebnis im ersten Halbjahr 2013 SIX Selnaustrasse 30 Postfach 1758 CH-8021 Zürich www.six-group.com Media Relations: T +41 58 399 2227

Mehr

Mitteilung für Inhaber von Anteilen der folgenden Teilfonds von GO UCITS ETF Solutions Plc (früher ETFX Fund Company Plc) (die Gesellschaft ):

Mitteilung für Inhaber von Anteilen der folgenden Teilfonds von GO UCITS ETF Solutions Plc (früher ETFX Fund Company Plc) (die Gesellschaft ): 24. Juli 2014 Mitteilung für Inhaber von Anteilen der folgenden Teilfonds von GO UCITS ETF Solutions Plc (früher ETFX Fund Company Plc) (die Gesellschaft ): ETFS WNA Global Nuclear Energy GO UCITS ETF

Mehr

Silberbesitz der Privatpersonen in Deutschland

Silberbesitz der Privatpersonen in Deutschland STEINBEIS-HOCHSCHULE BERLIN Silberbesitz der Privatpersonen in Deutschland KLEINE Finanzstudie: Analyse des Silberbesitzes und des Anlageverhaltens von Privatpersonen in Deutschland Autoren: Jens Kleine

Mehr

Sparplan schlägt Einmalanlage

Sparplan schlägt Einmalanlage Sparplan schlägt Einmalanlage Durch den Cost-Average-Effekt hat der DAX-Sparer seit Anfang des Jahrtausends die Nase deutlich vorne 29. Oktober 2013 Herausgeber: VZ VermögensZentrum GmbH Bleichstraße 52

Mehr

Deutschland & USA. Inhalt. Seite. Nutzen Sie die Relative Stärke, um immer die besten Aktien im Depot zu haben! Lieber Investor,

Deutschland & USA. Inhalt. Seite. Nutzen Sie die Relative Stärke, um immer die besten Aktien im Depot zu haben! Lieber Investor, Nutzen Sie die Relative Stärke, um immer die besten Aktien im Depot zu haben! Lieber Investor, vielleicht kennen Sie das: Sie stellen sich nach bestem Wissen und Gewissen ein Aktien-Depot zusammen. Die

Mehr

Newsletter für Pensionskassen. Fakten und Trends 3. Quartal 2015

Newsletter für Pensionskassen. Fakten und Trends 3. Quartal 2015 Newsletter für Pensionskassen Fakten und Trends 3. Quartal 2015 Impressum Herausgeberin: Pensionskassen und Berufliche Vorsorge, Zürcher Kantonalbank Autoren: Silke Humbert, Dr. Cornelia Luchsinger, Roger

Mehr

Claus Vogt Marktkommentar - Ausgabe vom 25. Juli 2014

Claus Vogt Marktkommentar - Ausgabe vom 25. Juli 2014 Claus Vogt Marktkommentar - Ausgabe vom 25. Juli 2014 Zentralbankern werden die Leviten gelesen Die Lage ist brisant: BIZ teilt unsere Einschätzung Trotz BIZ: Kein Ende der verantwortungslosen Geldpolitik

Mehr

Preisübersicht im Anlagegeschäft. Ausgabe Januar 2015

Preisübersicht im Anlagegeschäft. Ausgabe Januar 2015 Ausgabe Januar 2015 2 Preisübersicht im Anlagegeschäft Allgemeine Hinweise Allgemeine Hinweise Über die Preise spezifischer Dienstleistungen informiert Sie Ihr Kundenberater / Ihre Kundenberaterin gerne.

Mehr

Finde die richtige Aktie

Finde die richtige Aktie Roger Peeters Finde die richtige Aktie Ein Profi zeigt seine Methoden FinanzBuch Verlag 1 Investmentansätze im Überblick Es gibt vielfältige Möglichkeiten, sich am Aktienmarkt zu engagieren. Sie können

Mehr

Die Strategien der Turtle Trader

Die Strategien der Turtle Trader Curtis M. Faith Die Strategien der Turtle Trader Geheime Methoden, die gewöhnliche Menschen in legendäre Trader verwandeln FinanzBuch Verlag Risiko-Junkies 33 Hohes Risiko, hoher Gewinn: Man braucht Nerven

Mehr

Analyse der Fritz Nols AG erstellt von Donkey Stocks GmbH. Inhalt

Analyse der Fritz Nols AG erstellt von Donkey Stocks GmbH. Inhalt Vorbemerkung Dieser wurden folgende Informationen zugrunde gelegt: Investorenpräsentation Webseite : www.fritznols.com im Internet frei zugängliche Informationen wie Aktienkurse, Nachrichten Peter Seppelfricke:

Mehr

Konditionen im Anlagegeschäft

Konditionen im Anlagegeschäft Konditionen im Anlagegeschäft Wir begleiten Sie mit fairen Konditionen. Gültig ab 1. November 2015 Wertschriftentransaktionen (Courtage) Aktien, Optionen, Obligationen, börsengehandelte Fonds, Notes und

Mehr

Bewährte VV-Fonds als solides Fundament in Ihrem Depot Januar 2015

Bewährte VV-Fonds als solides Fundament in Ihrem Depot Januar 2015 Bewährte VV-Fonds als solides Fundament in Ihrem Depot Januar 2015 Wie können Sie in Zeiten historisch niedriger Zinsen und hoher Aktienkurse und Immobilienpreise Privatvermögen noch rentabel und täglich

Mehr

ERFOLGREICHE ANLAGE. Kommen Sie ruhig und sicher ans Ziel oder schnell aber dennoch mit Umsicht. DIE GEMEINSAME HERAUSFORDERUNG

ERFOLGREICHE ANLAGE. Kommen Sie ruhig und sicher ans Ziel oder schnell aber dennoch mit Umsicht. DIE GEMEINSAME HERAUSFORDERUNG powered by S Die aktive ETF Vermögensverwaltung Niedrige Kosten Risikostreuung Transparenz Flexibilität Erfahrung eines Vermögensverwalters Kundenbroschüre Stand 09/2014 Kommen Sie ruhig und sicher ans

Mehr

Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Portfolio Invest

Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen. Swisscanto Portfolio Invest Vermögensverwaltung mit Anlagefonds eine Lösung mit vielen Vorteilen Swisscanto Portfolio Invest Swisscanto Portfolio Invest einfach und professionell Das Leben in vollen Zügen geniessen und sich nicht

Mehr

KONDITIONEN IM ANLAGEGESCHÄFT

KONDITIONEN IM ANLAGEGESCHÄFT KONDITIONEN IM ANLAGEGESCHÄFT Gültig ab 1. Januar 2015 Die Bank behält sich Änderungen der Konditionen vor. Diese werden auf dem Zirkularweg oder auf andere Weise (Publikationen etc.) bekannt gegeben.

Mehr

ERSTE IMMOBILIENFONDS. Mag. Peter Karl (Geschäftsführung ERSTE Immobilien KAG)

ERSTE IMMOBILIENFONDS. Mag. Peter Karl (Geschäftsführung ERSTE Immobilien KAG) ERSTE IMMOBILIENFONDS Niedrige Zinsen, turbulente Kapitalmärkte gute Gründe um in Immobilien zu investieren Mag. Peter Karl (Geschäftsführung ERSTE Immobilien KAG) Vergleich Immobilienfonds Bewertung durch

Mehr

[Der Goldreport Morning Market Watch]

[Der Goldreport Morning Market Watch] [Der Goldreport Morning Market Watch] 06.07.2010 Märkte im Überblick 06.07.2010 Gold 1.209,00 USD - 0,05 % Silber 17,89 USD + 0,17 % HUI 452,83 Punkte Feiertag ASX-Metals & Mining 4.022,40 Punkte + 0,35

Mehr

Fokus Edelmetall. Gold Apples Markteintritt als Uhrenhersteller. 25. März 2015

Fokus Edelmetall. Gold Apples Markteintritt als Uhrenhersteller. 25. März 2015 Fokus Edelmetall 25. März 2015 1. Gold Apples Markteintritt als Uhrenhersteller 2. Silber Leichte Erholung des Silberkurs 3. Platin Angebotsdefizit für 2015 erwartet 4. Palladium Berg- und Talfahrt im

Mehr

DIE VALORA AKTIE FINANZBERICHT VALORA 2012 INFORMATIONEN FÜR INVESTOREN

DIE VALORA AKTIE FINANZBERICHT VALORA 2012 INFORMATIONEN FÜR INVESTOREN 134 DIE VALORA AKTIE 1 KURSENTWICKLUNG Generelle Börsenentwicklung Schweiz. Die Schweizer Börse startete verhalten positiv in das Jahr 2012, konnte aber in der Folge das erste Quartal mit einer Performance

Mehr

Technology Semiconductor Integrated Circuits

Technology Semiconductor Integrated Circuits TIPP 1: Amkor Technology Börse Land Ticker Symbol ISIN Code Sektor Nasdaq Vereinigte Staaten AMKR US0316521006 Technology Semiconductor Integrated Circuits Amkor Technology (AMKR) ist die weltweit zweitgrößte

Mehr

Cosmo Pharmaceuticals - Analysis Update 01/07/2015 - PT CHF 230 Seite 1

Cosmo Pharmaceuticals - Analysis Update 01/07/2015 - PT CHF 230 Seite 1 Cosmo Pharmaceuticals - Analysis Update 01/07/2015 - PT CHF 230 Seite 1 Cassiopea (SKIN) IPO und Eigenkapital Cosmo Durch das Erfolgreiche IPO von Cassiopea von heute ist das Eigenkapital von Cosmo auf

Mehr

FX 2 TRENDFX 2. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an:

FX 2 TRENDFX 2. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: TRENDFX 2 FX 2 Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: Monexo Wilhelm-Raabe-Straße 14 40470 Düsseldorf Tel: +49-211-687887-30 Fax: +49-211-687887-22 E-Mail: info@monexo.de Internet: www.monexo.de

Mehr

Infrastrukturinvestments bei institutionellen Investoren

Infrastrukturinvestments bei institutionellen Investoren RESEARCH CENTER FOR FINANCIAL SERVICES Infrastrukturinvestments bei institutionellen Investoren - Analysebericht - München, im September 2013 Steinbeis Research Center for Financial Services Rossmarkt

Mehr

Austrian Equity Day 29. Oktober 2013 Die Bedeutung des österreichischen Kapitalmarkts für die heimische Wirtschaft

Austrian Equity Day 29. Oktober 2013 Die Bedeutung des österreichischen Kapitalmarkts für die heimische Wirtschaft Austrian Equity Day 29. Oktober 2013 Die Bedeutung des österreichischen Kapitalmarkts für die heimische Wirtschaft Mag. Henriette Lininger Abteilungsleiterin Issuers & Market Data Services Status quo des

Mehr

KG FUNDS. world-of-futures.com GmbH & Co. III. Eupherie Handelssystem KG. world-of-futures.com

KG FUNDS. world-of-futures.com GmbH & Co. III. Eupherie Handelssystem KG. world-of-futures.com KG FUNDS world-of-futures.com GmbH & Co. III. Eupherie Handelssystem KG world-of-futures.com Was ist ein Handelssystem? Handelssysteme berechnen die wahrscheinliche Richtung einer Preisentwicklung, indem

Mehr

ComStage ETF Basket Tracker Zertifikat

ComStage ETF Basket Tracker Zertifikat ComStage ETF Basket Tracker Zertifikat Erläuterung und Konzept von Dekan am Robert Kennedy College (ein gemeinschaftliches Zentrum der University of Wales) Das ComStage ETF Basket Zertifikat kombiniert

Mehr

Die beste Investment-Erfahrung Ihres Lebens: Optionen

Die beste Investment-Erfahrung Ihres Lebens: Optionen Die beste Investment-Erfahrung Ihres Lebens: Optionen Rainer Heißmann, Frankfurt, 27.03.2015 Experten. Sicherheit. Kompetenz. Die beste Investment-Erfahrung Ihres Lebens Optionen (nicht Optionsscheine)

Mehr

Unterstützung I. Das britische BIP ist voraussichtlich im ersten Quartal um 0,3 % gewachsen

Unterstützung I. Das britische BIP ist voraussichtlich im ersten Quartal um 0,3 % gewachsen Die starke Korrelation zwischen den Aktienmärkten und dem Euro brach in dieser Woche zusammen: Der Euro erholte sich von seinem Tiefststand, aber die Aktienmärkte testeten die Flash-Crash-Tiefststände

Mehr

TIEFE ZINSEN, HOHE AKTIENMÄRKTE WAS TUN?

TIEFE ZINSEN, HOHE AKTIENMÄRKTE WAS TUN? 21.05.2015 TIEFE ZINSEN, HOHE AKTIENMÄRKTE WAS TUN? Manuel Dürr, Head Public Solutions, Leonteq Securities AG Simon Przibylla, Sales Public Solutions, Leonteq Securities AG TIEFE ZINSEN, HOHE AKTIENMÄRKTE

Mehr

M&G Global Dividend Fund. für verschiedene Marktlagen

M&G Global Dividend Fund. für verschiedene Marktlagen M&G Global Dividend Fund für verschiedene Marktlagen Dividenden und Aktienkurse 1 gehen Hand in Hand In der Vergangenheit haben Unternehmen mit nachhaltigem Dividendenwachstum 2 in der Regel eine ausgezeichnete

Mehr

Schema F Wertpapierbeschreibung für Standard-Optionen 1 ALLGEMEINE ANGABEN ÜBER DEN EMITTENTEN BZW. SICHERHEITSGEBER... 1

Schema F Wertpapierbeschreibung für Standard-Optionen 1 ALLGEMEINE ANGABEN ÜBER DEN EMITTENTEN BZW. SICHERHEITSGEBER... 1 Inhaltsverzeichnis Schema F Wertpapierbeschreibung für Standard-Optionen Inhaltsverzeichnis Schema F Wertpapierbeschreibung für Standard-Optionen 1 ALLGEMEINE ANGABEN ÜBER DEN EMITTENTEN BZW. SICHERHEITSGEBER...

Mehr

LION FX. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an:

LION FX. Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: LION FX Für mehr Informationen wenden Sie sich bitte an: Monexo Wilhelm-Raabe-Straße 14 40470 Düsseldorf Tel: +49-211-687887-30 Fax: +49-211-687887-22 E-Mail: info@monexo.de Internet: www.monexo.de Monexo

Mehr

Max Otte Vermögensbildungsfonds - Value Investing in Zeiten der Krise

Max Otte Vermögensbildungsfonds - Value Investing in Zeiten der Krise Max Otte Vermögensbildungsfonds - Value Investing in Zeiten der Krise Prof. Dr. Max Otte Januar 2015 1 Warum haben wir underperformt? - Teure Aktien (USA, Qualität) wurden noch teurer - Billige Aktien

Mehr

Die Ordertypen der Börse Stuttgart. Sie bestimmen die Taktik, wir führen sie aus.

Die Ordertypen der Börse Stuttgart. Sie bestimmen die Taktik, wir führen sie aus. Die Ordertypen der Börse Stuttgart Sie bestimmen die Taktik, wir führen sie aus. Sie bestimmen die Taktik, wir führen sie aus. Für die Börse Stuttgart stehen die Bedürfnisse und Interessen des Privatanlegers

Mehr

Swiss Life mit starkem Prämienwachstum in den ersten neun Monaten 2010

Swiss Life mit starkem Prämienwachstum in den ersten neun Monaten 2010 Zürich, 10. November 2010 Swiss Life mit starkem Prämienwachstum in den ersten neun Monaten 2010 Mit Prämieneinnahmen von CHF 15,9 Milliarden in den ersten neun Monaten 2010 erzielte die Swiss Life-Gruppe

Mehr

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 9. Juni 2015. DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 9. Juni 2015. DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RESEARCH TEAM TAGESBERICHT DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RICHTUNG ZEITRAUM STRATEGIE / POSITION EINSTIEGS- LEVEL EUR / USD Kurzfristig

Mehr

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 18.

Deutsche Bank Private Wealth Management. PWM Marktbericht. Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 18. PWM Marktbericht Björn Jesch, Leiter Portfoliomanagement Deutschland Frankfurt am Main, 18. Juli 2011 Euro erneut im Mittelpunkt des Marktgeschehens Euro versus ausgewählte Währungen Minimum-Maximum-Bandbreite

Mehr

DC FX 2009. Unsere Methode Ihre Chance. Umsetzung der Strategie und Orderüberwachung durch die DonauCapital Wertpapier AG. Forex Handelsstrategie

DC FX 2009. Unsere Methode Ihre Chance. Umsetzung der Strategie und Orderüberwachung durch die DonauCapital Wertpapier AG. Forex Handelsstrategie Forex Handelsstrategie ein Angebot der Donaucapital Wertpapier AG Forex Handelsstrategie ein Angebot der DonauCapital Wertpapier AG DC FX 2009 Umsetzung der Strategie und Orderüberwachung durch die DonauCapital

Mehr

Gute Nacht Effekt für Sie und Ihre Kunden

Gute Nacht Effekt für Sie und Ihre Kunden Schroders Verbindung aus Tradition und Innovation Gute Nacht Effekt für Sie und Ihre Kunden Nur für professionelle Anleger und Berater 1/29 Schroders Verbindung aus Tradition und Innovation Familientradition

Mehr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2014 6. Mai 2014, 10:00 Uhr

Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG Telefonkonferenz Zwischenbericht zum 31. März 2014 6. Mai 2014, 10:00 Uhr 6. Mai 2014 - Es gilt das gesprochene Wort - Rede Dr. Norbert Reithofer Vorsitzender des Vorstands der BMW AG 6. Mai 2014, 10:00 Uhr Guten Morgen, meine Damen und Herren! Im Jahr 2014 stellen wir zwei

Mehr

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 8. Juli 2015. DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 8. Juli 2015. DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RESEARCH TEAM TAGESBERICHT DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RICHTUNG ZEITRAUM STRATEGIE / POSITION EINSTIEGS- LEVEL EUR / USD Kurzfristig

Mehr

S pa r P L A N Templeton Growth Fund, Inc. Mit wenig Aufwand viel einsammeln

S pa r P L A N Templeton Growth Fund, Inc. Mit wenig Aufwand viel einsammeln S pa r P L A N Templeton Growth Fund, Inc. Mit wenig Aufwand viel einsammeln E r f o l g b e g i n n t i m D e ta i l Schon seit über 50 Jahren überzeugt der Templeton Growth Fund, Inc. durch sein langfristig

Mehr

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 16. Juni. DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte

RESEARCH TEAM TAGESBERICHT. 16. Juni. DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RESEARCH TEAM TAGESBERICHT DISCLAIMER & MITTEILUNGEN Bitte lesen Sie den Disclaimer und die Mitteilungen am Ende dieses Berichte RICHTUNG ZEITRAUM STRATEGIE / POSITION EINSTIEGS- LEVEL EUR / USD Kurzfristig

Mehr

Private Equity meets Interim Management. Frankfurt, 14. Februar 2013

Private Equity meets Interim Management. Frankfurt, 14. Februar 2013 Private Equity meets Interim Management Frankfurt, 14. Februar 2013 Agenda Die DBAG stellt sich vor Private Equity im Überblick Wie können wir zusammenarbeiten? 3 6 14 2 Die Deutsche Beteiligungs AG auf

Mehr

SPIELREGELN. 1. Das Börsenspiel

SPIELREGELN. 1. Das Börsenspiel SPIELREGELN Spielregeln für das Börsenspiel Investor-X, im Folgenden «Börsenspiel» genannt, veranstaltet von der Verlag Finanz und Wirtschaft AG, im Folgenden auch «Veranstalter» genannt. 1. Das Börsenspiel

Mehr

ETF Quarterly Statistics

ETF Quarterly Statistics ETF Quarterly Statistics 4. Quartal 2014 Entwicklung des ETF-Segments von SIX Swiss Exchange im 4. Quartal 2014 2014 erzielte die Schweizer Börse einen ETF-Handelsumsatz von CHF 90,8 Mrd., wovon CHF 24

Mehr

LS Servicebibliothek 3: FONDSHANDEL/ETFs/ETCs

LS Servicebibliothek 3: FONDSHANDEL/ETFs/ETCs LS Servicebibliothek 3: FONDSHANDEL/ETFs/ETCs Handeln Sie über 250 Fonds ohne Ausgabeaufschläge! 50 britische Pfund: Queen Elizabeth II. (*1926) Warum sollten Privatanleger Fonds über Lang & Schwarz außerbörslich

Mehr

Wertschriftenhandel im E-Banking «Wertschriftenhandel» Informationen Handelszeiten Rechtlicher Hinweis Kauf «Kauf» neue Titel Suchbegriff

Wertschriftenhandel im E-Banking «Wertschriftenhandel» Informationen Handelszeiten Rechtlicher Hinweis Kauf «Kauf» neue Titel Suchbegriff Im Menü «Wertschriftenhandel» können Sie Titel suchen, Börsenaufträge aufgeben, ansehen und verwalten. Informationen Handelszeiten Die Verarbeitung der Börsenaufträge erfolgt zum Teil zeitlich verzögert

Mehr

Unterstützung I. Der kanadische Verbraucherpreisindex wird voraussichtlich bei 1,8 % unverändert bleiben

Unterstützung I. Der kanadische Verbraucherpreisindex wird voraussichtlich bei 1,8 % unverändert bleiben Die Aktienmärkte zeigten in dieser Woche eine starke Leistung: der S&P 500 Index kletterte 26 Punkte oder 2,4 %, um die Woche bei 1117 zu beschließen. Der Benchmark-Index durchbrach mit Leichtigkeit den

Mehr

Donnerstag, 10.10.2013 Newsletter Jahrgang 1 / Ausgabe 24

Donnerstag, 10.10.2013 Newsletter Jahrgang 1 / Ausgabe 24 Donnerstag, 10.10.2013 Newsletter Jahrgang 1 / Ausgabe 24 Liebe Leser/innen, herzlich willkommen zu einer neuen Newsletter Ausgabe von Bühner Invest. Heute möchte ich Ihnen ein wenig zum Thema die Deutschen

Mehr

Cost-Average-Effekt. Gezieltes Investieren für die Altersvorsorge. Januar 2013

Cost-Average-Effekt. Gezieltes Investieren für die Altersvorsorge. Januar 2013 Cost-Average-Effekt Gezieltes Investieren für die Altersvorsorge Januar 2013 Herausgeber: VZ VermögensZentrum GmbH Bleichstraße 52 60313 Frankfurt am Main Ansprechpartner/Initiator: Michael Huber, mhu@vzde.com,

Mehr

BERICHT DES FONDSMANAGERS 1. Quartal 2015. Nielsen Global Value. 1. Quartal 2015: Auf Kurs bleiben

BERICHT DES FONDSMANAGERS 1. Quartal 2015. Nielsen Global Value. 1. Quartal 2015: Auf Kurs bleiben BERICHT DES FONDSMANAGERS 1. Quartal 2015 Nielsen Global Value 1. Quartal 2015: Auf Kurs bleiben Liebe Investoren und Partner, im ersten Quartal 2015 verzeichneten wir mit einem durchschnittlichen Liquiditätsanteil

Mehr

A B S O L U T E R E T U R N B Ö R S E N B R I E F

A B S O L U T E R E T U R N B Ö R S E N B R I E F A B S O L U T E R E T U R N B Ö R S E N B R I E F 10. Dezember 2010 Silber-Spezial Angesichts der Flut an teils widersprüchlichen Informationen ist eine vernünftige Einschätzung der Lage oft nicht einfach.

Mehr

Trennung von Geschäftsfeld Power beabsichtigt Erheblicher Verlust im Geschäftsfeld Power Veräußerung der verbleibenden Nigeria-Beteiligungen

Trennung von Geschäftsfeld Power beabsichtigt Erheblicher Verlust im Geschäftsfeld Power Veräußerung der verbleibenden Nigeria-Beteiligungen 18. Juni 2015 Trennung von Geschäftsfeld Power beabsichtigt Erheblicher Verlust im Geschäftsfeld Power Veräußerung der verbleibenden Nigeria-Beteiligungen Telefonkonferenz Presse Per H. Utnegaard, CEO

Mehr

ACTIEN CLUB COELN. Gewinne zählen. Erfolgreiche Aktienanlage eine Frage von Auswahl und Timing. Köln, 20. September 2014

ACTIEN CLUB COELN. Gewinne zählen. Erfolgreiche Aktienanlage eine Frage von Auswahl und Timing. Köln, 20. September 2014 Orientierung auf Erfolgskurs Erfolgreiche Aktienanlage eine Frage von Auswahl und Timing i Köln, 20. September 2014 Dirk Arning, Vorsitzender des Kölner Börsenvereins e.v. und Geschäftsführer füh ACC Actien

Mehr

SQ KAUFKRAFT-STRATEGIEZERTIFIKAT. Eine Lösung für das Spannungsfeld von Inflation und Deflation

SQ KAUFKRAFT-STRATEGIEZERTIFIKAT. Eine Lösung für das Spannungsfeld von Inflation und Deflation SQ KAUFKRAFT-STRATEGIEZERTIFIKAT Eine Lösung für das Spannungsfeld von Inflation und Deflation Berlin, den 10. August 2012 Ausgangsituation am Kapitalmarkt Von den beiden ökonomischen Phänomenen Inflation

Mehr