FALKE. Jahre DJK Falk. alke. Nr. 214 April - Mai - Juni 2012

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "FALKE. Jahre DJK Falk. alke. Nr. 214 April - Mai - Juni 2012"

Transkript

1 FALKE Nr. 214 April - Mai - Juni Jahre DJK Falk alke

2 Glückwünsche zum Geburtstag Geburtstage April - Juni 50 Jahre Renate Fugel 60 Jahre 65 Jahre Gudrun Absenger Margit Mertin Hannelore Klötzer 70 Jahre 75 Jahre Edeltraud Knoll Georg Singer Glückwünsche zum Nachwuchs Melanie und Dietmar Schmidmeier zur Tochter Julia Amelie Im Alter von 63 Jahren verstarb am 2. März 2012 unser langjähriges Mitglied Erich Held (genannt Bambi) Wir wollen ihn nicht vergessen Die Vorstandschaft Fr./Sa., 4./ T e r m i n e Stadtteilfest im Zeltnerschloss Sa., :00 Uhr Sportlerwallfahrt nach Hallerndorf Sa., Sa./So., 8./ jähriges Jubiläum vom TV Glaishammer DJK Falke 90 Jahr Feier mit Tanzabend und Falketag Redaktionsschluss nächste Vereinszeitung: 28. Juni 2012

3 FALKE NÜRNBERG E.V. Mitglied des BLSV und des Hauptverbandes der Deutschen Jugendkraft Düsseldorf e.v. Sportplatz und Vereinshaus: Sudetendeutsche Str. 60, Nürnberg, Telefon , Fax Internet: Bürozeiten: Donnerstag Uhr Bankverbindung: Liga Bank Regensburg (BLZ ) Konto-Nr Monatliche Beitragssätze: Erwachsene (aktiv / passiv): 10,- EUR / 6,- EUR Jugendliche bis 18 Jahre, Rentner, Azubis, Schüler und Studenten: 6,- EUR Kinder bis 14 Jahre: 5,- EUR Familienbeitrag ab 2 Personen: 17,- EUR Bei Kündigung der Mitgliedschaft muss der Beitrag bis zum Jahresende bezahlt werden. Bericht des 1. Vorsitzenden zur Jahreshauptversammlung L iebe Mitglieder, zu Beginn meines Rechenschaftsberichtes gebe ich Ihnen den derzeitigen Mitgliederstand bekannt. Er liegt derzeit bei 660 Mitgliedern, das bedeutet erfreulicherweise eine Mitgliederzunahme von ca. 10 %. Lassen Sie mich kurz die finanzielle Lage des Vereins schildern: Die genauesten Zahlen im Detail entnehmen Sie bitte dem Kassenbericht, der Ihnen nach meinen Ausführungen gezeigt wird. Einen kurzen Abriss über die Ausgaben des letzten Jahres möchte ich Ihnen trotzdem vorab geben. So mussten wir ausgeben: für Dachreparaturen rund 7000 EUR für die Reparatur der Lüftung 2300 EUR zum Erhalt des Sportgeländes 9900 EUR und für sonstige Arbeiten rund 5000 EUR Es wird in Zukunft immer schwieriger werden diese Ausgaben durch Beiträge zu finanzieren. Wir sind deshalb darauf angewiesen, durch Eigenleistung verschiedene Reparaturkosten zu verringern. Im letzten Jahr konnte ein Arbeitsdienst zur Erhaltung des Sportplatzes durchgeführt werden, was natürlich noch Luft nach oben bedeutet. Zu den Veranstaltungen des vergangenen Jahres ist folgendes zu sagen: Der Besuch des Falke Tages war durchwachsen, d.h. der Gottesdienst und die sportlichen Darbietungen hätten doch etwas mehr Besucher vertragen. Der Tanzabend, der für den Sonntagabend eingeplant war, wurde zum totalen Reinfall. Die Musikkapelle musste die Instrumente wieder einpacken, da niemand am Tanzen interessiert war. 3

4 Bericht des 1. Vorsitzenden zur Jahreshauptversammlung Die Adventfeier war sehr gut besucht und wird auch im nächsten Jahr wieder in der Art und Weise durchgeführt werden können. Der Faschingsball bescherte uns ein Defizit von 751,43 EUR. Die Ursache dafür war darin zu suchen, dass der Faschingsball der Erwachsenen kaum besucht war. Es verloren sich im Saal lediglich 60 Personen. Der Kinderfasching war ganz gut besucht, was uns das Defizit etwas abmildern konnte. Wir können aber auf die Dauer mit einem Defizit nicht leben, und deshalb haben wir uns schweren Herzens dazu entschließen müssen, den Faschingsball für die Erwachsenen im kommenden Jahr zu streichen. Über die Gestaltung des Kinderfaschings werden wir uns noch unterhalten. Wir wollen ihn auf keinen Fall ersatzlos streichen. Für dieses Jahr haben wir folgende Veranstaltungen geplant: Am 8. und 9. September den Falke Tag. Hier ist am 8. September geplant, nachmittags Sportangebote zu bieten und am Abend einen Festabend durchzuführen. Schließlich haben wir unser 90jähriges Vereinsjubiläum zu feiern! Am 9. September werden wir dann um Uhr den Gottesdienst auf unserem Sportplatz feiern und danach wieder Sport- und Schnupperangebote machen. Eine Großveranstaltung im Jahr 2012 ist am 3. Oktober geplant, und zwar die Landeswallfahrt der DJK zum 1000jährigen Weihejubiläum des Bamberger Domes. Nähere Informationen sind über die Abteilungsleiter/innen zu bekommen und Plakaten wochentags von 11:30-14 Uhr fast jedes Gericht 5,50 EUR Gaststätte Falke-Saal Sudetendeutsche Str Nürnberg - Telefon deutsche und griechische Küche schattiger Biergarten vollautomatische Kegelbahn Nebenzimmer für Veranstaltungen jeder Art (für ca. 40 und 60 Personen) Saal für Hochzeiten etc. (für ca. 350 Personen) geöffnet: Wochentage Uhr Samstag & Sonntag Uhr Mittwoch Ruhetag warme Küche: Wochentage 11-14:30, Uhr Samstag & Sonntag Uhr Auf Ihren Besuch freuen sich Josef, Anna und Theo jeden Freitag ab 18 Uhr: frischer Fisch vom Kohlengrill Wochengericht: jede Woche ein spezielles Gericht jeden Sonntag: Schweinebraten mit Klos + Salat für 4,50 Euro Schäufele mit Klos + Salat für 5 Euro 4

5 Bericht des 1. Vorsitzenden zur Jahreshauptversammlung und Flyern zu entnehmen. Ich würde mich sehr freuen, wenn auch von unserer DJK Falke einige Leute nach Bamberg kommen könnten, denn Bamberg ist immer eine Reise wert. Auch für Teilnehmer, die nicht so gut zu Fuß sind, gibt es keine Probleme. Wir werden etwa in einer dreiviertel Stunde vom Heinrichsdamm zum Dom gehen. Danach ist für Verpflegung gesorgt. Während dieser Zeit findet in Bamberg auch die Bundesgartenschau statt, und außerdem können verschiedene andere Ausstellungen, z.b. in Museen, besucht werden. Wir vom Landesverband streben an zum 1000jährigen Jubiläum ca Wallfahrer auf die Beine zu bringen. Und deshalb noch einmal meine Bitte: Unterstützen Sie dieses Ereignis durch Ihre Anwesenheit! Bei genügender Beteiligung werden wir vom Diözesanverband aus für die gesamten Nürnberger Vereine einen Bus bestellen. In Bezug auf die Führung unseres Vereinsgasthauses gab es in den letzten Wochen und Monaten immer wieder Probleme, was darin gipfelte, dass unser Wirt sein Auskommen hier nicht gesichert sah. Die Gründe sind sehr vielfältig und die Vorstandschaft musste entsprechend handeln. Wir werden Sie in dieser Angelegenheit auf dem Laufenden halten. Es sei nur so viel gesagt, dass wegen der ausstehenden Mietzahlungen ein gerichtlicher Mahnbescheid erlassen werden musste. Abschließend bedanke ich mich ganz herzlich bei allen, die mich in diesem Jahr wieder tatkräftig unterstützt haben, bei den Übungsleitern/innen, den Eltern, die die Kinder auf dem Sportplatz betreuen und nicht zuletzt bei meinen Mitgliedern in der Vorstandschaft. Ich bin mir darüber im Klaren, dass manche Tätigkeiten, die sehr zeitaufwändig sind, nur durch die gegenseitige intensive Unterstützung unseres gesamten Vorstandsteams gelingen können. Dafür gebührt allen großer Dank! Diejenigen, die ihre Mitarbeit sehr eingeschränkt haben, möchte ich an dieser Stelle sehr herzlich bitten, dies in Zukunft anders zu handhaben. Wir sind für jede Unterstützung sehr aufgeschlossen und würden uns freuen, wenn wir auf unsere Bitten öfter eine positive Antwort bekämen. Damit möchte ich meine Ausführungen für dieses Jahr schließen und danke Ihnen für Ihre Aufmerksamkeit. Ihr Andreas Reindl, 1.Vorstand 5

6 6 Protokoll der 81. Jahreshauptversammlung der DJK Falke Nürnberg e.v. am 9. März 2012 Ort: Vereinshaus, Sudetendeutsche Str. 60, Nürnberg Anwesende: 62 stimmberechtigte Mitglieder laut Anwesenheitsliste Sitzungsbeginn: Uhr Tagesordnung: 1. Eröffnung und Begrüßung 2. Ehrungen 3. Genehmigung des Protokolls der letzten Jahreshauptversammlung 4. Bericht des 1. Vorsitzenden, des Kassiers und der Revisoren 5. Kurzberichte der Abteilungen und der Jugendleitung 6. Aussprache zu den Berichten 7. Entlastung des Vorstandes 8. Fusion mit dem TV Glaishammer (Verhandlungsstand, Antrag des Vorstands) 9. Behandlung eingegangener Anträge Zu Punkt 1 (Eröffnung und Begrüßung): Der 1. Vorsitzende Andreas Reindl eröffnet die Sitzung um Uhr und begrüßt die Anwesenden. Besonders begrüßt er unser Ehrenmitglied Dr. Otto Reiser, sowie Hr. Pater Husmann S.J. Hr. Reindl bittet die Versammelten, sich von den Plätzen zu erheben u. unserer Verstorbenen zu gedenken. Das sind: Elisabeth Winkel und Erich Held (genannt Bambi). Hr. Reindl erklärt, dass die Jahreshauptvers. durch die Ankündigung i. d. Vereinsnachrichten Nr. 213 Heft 1/12 ordnungsgemäß einberufen wurde. Gegen die vorgeschlagene Tagesordnung werden keine Einwände erhoben. Nun übergibt Herr Reindl die Leitung der Versammlung an den 2. Vorsitzenden Wolfgang Rozsypal. Zu Punkt 2 (Ehrungen): Für 25- jährige Mitgliedschaft erhalten die Ehrenurkunden der DJK und des Vereins, die Treuenadeln der DJK in Silber: Edeltraud und Ferdinand Bova, Karl-Heinz Hoyer, Sigrid Ilk, Edeltraud Kluwig, Regina und Gerhard Kunsteiger, Elisabeth und Herbert Schmidt, Peter Sommer, Gerd Wommelsdorf und Siglinde Zollner. Für 40- jährige Mitgliedschaft erhalten die Ehrenurkunden der DJK und des Vereins, die Treuenadeln der DJK in Gold: Elke Berger, Edwin Kamm, Reinhold Meyer, Heinrich Schmidberger und Hedwig Schweflinghaus. Für 50- jährige Mitgliedschaft erhalten die Ehrenurkunden der DJK und des Vereins, die Treuenadeln der DJK in Gold: Hans Gößmann und Hannelore Klötzer. Für 21 Jahre gute Zusammenarbeit in der Vorstandschaft geht der persönliche, herzliche Dank des 1. Vorsitzenden an Wolfgang Rozsypal. Außerdem überreicht ihm Hr. Reindl eine Urkunde, in der der DJK Sportverband an Herrn Rozsypal das DJK Ehrenzeichen in Gold verleiht, für langjährigen Einsatz und außergewöhnliche Verdienste um die Ziele und Aufgaben des DJK Sportverbandes. Zu Punkt 3 (Genehmigung des Protokolls der letzten Jahreshauptversammlung): Das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung wurde in den Vereinsn. 2/11 Nr. 210 abgedruckt u. Abschriften wurden zur Einsichtnahme verteilt. Gegen die Abfassung des Protokolls werden keine Einwände erhoben. Zu Punkt 4 Bericht des 1. Vorsitzenden: Die Zahl unserer Mitgl. ist im letzten Jahr erfreulicherweise um 10 % auf 660 Mitglieder gestiegen. Größere Ausg. entstanden i. Vorjahr für den Erhalt des Sportgeländes u. für

7 Protokoll der 81. Jahreshauptversammlung die Reparatur von Dach und Lüftung. Die Veranstaltung unseres Falke-Tages hätte etwas mehr Besucher vertragen und der Tanzabend wurde zum totalen Reinfall. Die Adventfeier war gut besucht und wird in gleicher Art wieder durchgeführt. Die Faschingsbälle bescherten uns ein Defizit von 751,43 EUR. Zum Ball der Erwachsenen kamen lediglich 60 Pers. Nur der Kinderfasching war gut besucht. Wir haben uns schweren Herzens entschlossen, keinen Faschingsball für Erwachsene mehr zu veranstalten. Den Kinderfasching wollen wir nicht ersatzlos streichen. Falke kann heuer 90 jähriges Vereinsjubiläum feiern, was wir zum 8. u. 9. Sept. im Rahmen des Falketages geplant haben. Herr Reindl wirbt für die Teilnahme an der Landeswallfahrt der DJK zum 1000-jährigen Weihejubiläum des Bamberger Domes am 3. Okt. In Bezug auf die Führung unserer Vereinswirtschaft gab es immer wieder Probleme. Jetzt mußte wegen ausstehender Mietzahlungen ein gerichtlicher Mahnbescheid erlassen werden. Abschließend bedankt sich Herr Reindl bei allen, die ihn tatkräftig unterstützt haben. Bericht des Kassiers (Kassenbericht siehe Rückseite): Herr Söder verteilt den Kassenbericht an den Tischen und projiziert ihn auch vergrößert an die Wand. Der Kassenbericht 2011 zeigt sich beinahe ausgeglichen. Hr. Söder warnt jedoch, dass er für 2012 ein Defizit von EUR befürchtet. Er hofft auf Einnahmen durch Spenden und würde die Einführung von Abteilungsbeiträgen befürworten. Bericht der Revisoren: Am haben Manfred Röhrig und Peter Wittmann im Geschäftszimmer des Vereinsheimes in Anwesenheit des Hauptkassiers Berthold Söder die Revision für das Jahr 2011 durchgeführt. Die Prüfung erstreckte sich insbesondere auf folgende Punkte: Barkasse, Abstimmung der Bank- und Kassenkonten mit den Kontoauszügen, Verprobung und Abstimmung des Kassenberichtes für 2011, Abzeichnung und Genehmigung der Zahlungsvorgänge und Belegprüfungen. Einsichtnahme in die Protokolle der Vorstandssitzungen 2011, Entwicklung zweckgebundener Rücklagen f. Gebäude, Entwicklung der Darlehensstände zum und die Forderungen gegenüber dem Gastwirt. Die Revisoren fühlen sich verpflichtet, auf den weiterhin gestiegenen Schuldenstand des Gastwirts hinzuweisen. Eine Verbesserung dieser Situation ist nicht erkennbar. Deshalb ist der Vorstand gefordert, geeignete Maßnahmen zu ergreifen, um die entsprechenden Forderungen einzutreiben. Die Revision ergab insgesamt keine Beanstandungen. Eine ordnungsg. Kassenführung wird bestätigt. Die Revisoren empfehlen daher der Versammlung, dem Kassier die Entlastung zu erteilen. Hr. Wittmann gibt zum Schluß noch pers. Anmerkungen: Wenn man rechnet wie viel Geld man ausgeben muß, wenn man ins Kino geht, ins Museum oder ins Fitneß Studio, dann ist der Mitgliedsbeitrag bei Falke mit 10 EUR pro Monat nicht mehr zeitgemäß. 7

8 8 Protokoll der 81. Jahreshauptversammlung Für 120 EUR im Jahr kann man hier jeden Tag Sport ausüben und obendrein noch umsonst duschen. Es wird immer schwieriger werden, den Verein über Wasser zu halten. Es sollte entweder Spartenbeiträge geben, oder eine Person, die sich intensiv auf Sponsorensuche begibt. Zum Thema Gastwirt bezeichnet es Hr. Wittmann als unseren Fehler, dass Abteilungen sich dem Vereinsheim verweigern. Als löbliches Beispiel nennt Hr. Wittmann die Mitgl. der Schwimmabt., die obwohl sie in Altenfurt schwimmen, danach immer zu Falke fahren, um im Vereinsheim zu essen. Zu Punkt 5 (Kurzberichte der Abteilungen): Cheerleader: Hr. Rozsypal berichtet, dass die Cheerleader nicht hier sein können, weil sie in Neu-Ulm an Meisterschaften teilnehmen. Fußball: Die 1. Mannschaft belegt in der Kreisklasse einen Mittelplatz. Die 2. Mannschaft steht in der A-Klasse wegen ständigen Personalmangels auf dem letzten Platz. Besonders erfreulich ist, dass drei Sportfreunde ehrenamtlich als Teamarzt, Physiotherapeut und Torwarttrainer fungieren. FB Alte Herren: Sowohl die reguläre AH, wie auch die Ü 50 bestreiten nur Freundschaftsspiele und Einladungsturniere. Die Ü 50 spielt nur auf dem Kleinfeld. Hier besitzt die Geselligkeit den gleichen Stellenwert wie der sportliche Wettkampf. FB Damen: Die Damenmannschaft belegte in der Kleinfeldliga B den 2. Platz, der den direkten Aufstieg bedeutet. FB Jugend: Es besteht leider keine A-Jugend. Alle anderen Mannschaften sind vertreten, teils sogar mehrfach. Die Trainerposten sind alle gut besetzt, voraussichtlich auch schon für die nächste Saison. Gymnastik: Es gibt Gymnastikstunden für Frauen und für Senioren. HB. Die Abteilung ist passiv gestellt. Kinderturnen: Im Sommer werden die Turnstunden bei schönem Wetter auf den NGN- Sportplatz verlegt. Acht der größeren Kinder haben das Sportabzeichen erfolgreich abgeschlossen. Nordic Walking: Die Gruppe läuft bei jedem Wetter und besteht aus 3 16 Teilnehmern. Schwimmen: Alle Mitglieder dürfen am Schwimmen teilnehmen. Ski: Die Skigymnastik läuft das ganze Jahr über. Neben Skilaufen und Eisstockschießen werden auch Radtouren und Wanderungen unternommen. Die Termine der Mittwochswanderungen werden im Vereinsheft angekündigt. Tennis: Die Mitglieder spielen nach wie vor mit sehr viel Spaß. TT: Es liegt kein Bericht vor. Volleyball: Es besteht nur eine kleine Gruppe, sie betreibt Freizeitsport. Wirbelsäulengymnastik: Die 4 Kurse waren, wie immer, gut besucht. Zu Punkt 6 (Aussprache zu den Berichten): Es erfolgten keine Wortmeldungen. Zu Punkt 7 (Entlastung des Vorstandes): Herr Freiberger stellt den Antrag, dem Vereinsvorstand die Entlastung zu erteilen. Der Antrag wird ohne Gegenstimme angenommen. Zu Punkt 8 (Fusion mit TVG): Hr. Jung informiert uns über den Stand der Verhandlungen. Rechtliche, finanzielle, sportliche und soziale Themen wurden in 16 Sitzungen der Vorstände beider Vereine eingehend besprochen. Als Ergebnis wurde vereinbart, dass den Mitgliedern beider Vereine ein Fusionstermin möglichst im 1. Halbjahr 2013

9 Protokoll der 81. Jahreshauptversammlung vorgeschlagen werden soll. Als Weg für eine Fusion ist nur die Verschmelzung der DJK Falke hin zum TVG sinnvoll, da wegen des Grundbesitzes der TVG nur so Steuerabgaben vermieden werden können. D.h. die Mitglieder des TVG müssen zuerst die neu erarbeitete Satzung und den Beitritt zum DJK Verband beschließen und anerkennen. Erst danach beschließen unsere Mitglieder die Verschmelzung der DJK Falke hin zum neuen Fusionsverein, der DJK TV Glaishammer Falke heißen soll. Hr. Söder hat inzwischen eine schriftliche Gegenüberstellung der Kassenberichte beider Vereine von kopiert und verteilt. Timo Enzenhöfer gibt zu bedenken, dass die EUR Verbindlichkeiten des TVG mit einer jährlichen Belastung von EUR bei der Abstimmung ein Hinderungsgrund sein könnten. Michael Reiser meldet sich zu Wort. Er hofft, dass wir miteinander zu guten Lösungen kommen. Wichtig ist ihm, von den Mitgliedern ein Stimmungsbild einzuholen und auch Themen wie Fußballspielbetrieb und Gaststätten zu klären. Hr. Reiser erklärt, dass er auch für eine Verschmelzung ist, aber nicht um jeden Preis. Hr. Wittmann entgegnet, dass eine Verschmelzung der einzig vernünftige Weg ist. Uns bleibt keine andere Wahl, um den Fortbestand des Vereins langfristig zu sichern. Auch Pater Husmann ergreift das Wort. Er rät uns, alles vorher zu besprechen. Auch die Abteilungsleiter beider Vereine sollten sich vorher miteinander absprechen. Daraufhin erklärt der Vorstand, auf die geplante Abstimmung wegen zu hohem Informationsbedarf für heute zu verzichten. Es soll eine Informationsveranstaltung aller Mitglieder beider Vereine stattfinden. Hr. Jung bittet darum, wenn möglich, Fragen vorher schriftlich zu formulieren und im Büro abzugeben. Olivier Burandt, der 2. Vorsitzende des TVG kam etwas später zur Sitzung, wurde begrüßt und vorgestellt. Er berichtet über seinen Verein und bittet darum, den Informationstermin erst nach der 150 Jahrfeier der TVG anzusetzen. Zu dieser Feier lädt er alle gerne ein. Zu Punkt 9 (Behandlung eingegangener Anträge): Innerhalb der gesetzten Frist ist beim Vorstand kein Antrag eingegangen. Um Uhr schließt der 1. Vorsitzende Andreas Reindl die Versammlung. Andreas Reindl Rosi Freiberger 1. Vorsitzender Schriftführerin Sanitär Heizung mehr Spaß im Bad Roland Fischer Waldluststr Nürnberg Badrenovierung - Kundendienst Sanitär - Kundendienst Heizung Wartung - Reparaturen - Heizungsanlagen - Rohrmontage Fertigmontage - und vieles mehr...! 9

10 10 Kassenbericht vom 1.1. bis

11 Kassenbericht - Vergleich DJK Falke und TV Glaishammer 11

12 Sportabzeichenabnahme Es ist wieder einmal soweit. Ab Mai können die Sportabzeichen (Deutsches und Bayerisches) wieder jeweils am Mittwoch ab 17:00 Uhr am Sportplatz des Neuen Gymnasiums (NGN) in den leichtathletischen Disziplinen abgelegt werden. Die geforderten Leistungen sind je Altersgruppe und Sportabzeichenart unterschiedlich. Übersichten dazu sind auf unserer Homepage (www.djk-falke.de) eingestellt und können natürlich auch bei den Sportabzeichenprüfern nachgefragt werden (Tel ). Die Abnahme der Disziplinen ist kostenlos und auch für Nichtmitglieder möglich. Wir würden uns freuen, wenn auch diesmal wieder einige neue Gesichter erscheinen würden. Die Anforderungen sind auch für eingerostete Ex-Sportler - zumindest nach einigen Trainingseinheiten durchaus machbar. Die Leistungen können auch an verschiedenen Tagen erbracht werden. Zeit für Einweisung und Übung gibt es ausreichend. jeweils Mittwoch ab 17:00 Uhr 09. Mai und 23. Mai 06. Juni und 20. Juni 04. Juli und 18. Juli Nach telefonischer Absprache können auch Zusatztermine vereinbart werden. Gerhard, Andreas, Karl, Manfred Gegründet 1880 HUGO H W WÄLLISCH Sanitärtechnik und Service Planung und Ausführung von sanitären Anlagen und Gasheizungen Bauflaschnerei und Rohrreinigungsdienst Mobil-Kundendienst (0160) Inh. Frank Wällisch Hintere Cramergasse Nürnberg Telefon (0911) Fax (0911) Internet: 12

13 Stadtteilfest Gleißhammer Am 04. und 05. Mai findet nach 2 Jähriger Pause wieder das beliebte Stadtteilfest Gleißhammer im Zeltnerschloss statt. Gruppen aus dem Stadtteil bringen allerlei Kurzweil auf die Bühne. Am Freitagabend spielen die Fleming Stars und am Samstag geht mit der Gruppe Blue Lemon der Punk ab. Für das kulinarische Wohl ist bestens gesorgt und verdursten müsst ihr auch nicht. Flyer mit dem Programm liegen ab bei Falke aus. Der Orgakreis und die Helfer des Stadtteilfests Gleißhammer freuen sich auf Euren Besuch. Da die DJK Falke den Bratwurst- und Steakstand bewirtet, werden hierfür noch Helfer gesucht. Wer Zeit und Lust hat sollte sich bitte bei Petra ( Tel: ) melden. Kuchenspenden für den Kuchenverkauf am Samstag sind gerne gesehen, bitte auch hier bei Petra bescheid geben. Helfer für den Abbau am Sonntag sind gerne willkommen. Wir sehen uns!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Petra Kokl 13

14 14 DJK Falke 8. und 9. September 2012 Geplantes Programm Samstag :00 Uhr Einlass Eröffnung der Ausstellung 90 Jahre DJK Falke 19:30 Uhr Beginn der Festveranstaltung Begrüßung Ansprachen Ehrungen 20:00 Uhr Beginn geselliger Teil mit Tanz 24:00 Uhr Ende Sonntag :45 Uhr Gottesdienst auf dem Falkeplatz ca. 11:45 Uhr Frühschoppen bzw. Mittagessen ab 13:30 bis ca.15:00 Uhr Präsentation der Abteilungen vor der Tribüne ab 15:00 Beginn verschiedener Mitmachaktionen zeitgleich - 16:15 Fußballspiel Großfeld (2x20 Minuten) Wer will der darf - ca. 17:00 Uhr Ende Das Organisationsteam hat ein vorläufiges Programm für die beiden Festtage erarbeitet. Konstruktive Ideen und Vorschläge der Mitglieder sind natürlich willkommen. Diese sollten uns aber bis Mitte April geliefert werden, da zu diesem Zeitpunkt dann schon die Feinplanung ansteht. Für die Durchführung des Jubiläums und zum Auf- und Abbau werden an den Festtagen jede Menge Helfer benötigt. Bitte meldet euch schon jetzt, damit das OG-Team einen Einsatzplan möglichst frühzeitig bekanntgeben kann. Die Veranstaltungen kosten auch etwas. Daher wäre es großartig, wenn sich Spender, Gönner und Freunde der DJK Falke finden würden, die einen finanziellen Beitrag zum Gelingen unseres Jubiläums leisten könnten. Unser Kassier wird euch gerne über die vielfältigen Möglichkeiten beraten. Jutta, Rosi, Hans, Michael, Manfred

15 Fussball Abteilungsleiter: Thorsten Weber Arnoldstr. 7, Nürnberg 0911 / , Jugendleiter: Matthias Meyer, 0179 / Mannschaft Nach der Winterpause und anschließender Vorbereitung hat die Mannschaft um Trainer Christian Strehl mittlerweile wieder zwei Spiele in der Kreisklasse 5 absolviert. Nach einer deftigen 6:0 Schlappe beim derzeitigen Tabellenführer ATV Frankonia konnte sich die Mannschaft zur Feier des 1. April zuhause mit 5:3 gegen den TuSpo Nürnberg durchsetzen. Dies war zum Glück kein Aprilscherz und so belegt die Mannschaft nach dem 5. Spieltag der Rückrunde mit 30 Punkten den 6. Tabellenplatz. Nur 7 Punkte Abstand auf den Tabellenführer machen Hoffnung auf mehr, doch auch trotz eines komfortablen 10 Punkte-Vorsprungs sind die Abstiegsplätze in einer sehr ausgeglichenen Liga nicht komplett außer Reichweite. Kurz gesagt: Bis zum Ende der Saison ist noch alles drin. Die restlichen Spieltermine sind: Sonntag, :00 Uhr DJK Falke - TSV Altenberg Sonntag, :00 Uhr ASV Vach II - DJK Falke Sonntag, :00 Uhr DJK Falke - ASV Fürth II Sonntag, :00 Uhr SF Großgründlach - DJK Falke Sonntag, :00 Uhr DJK Falke - SG 83 Nürnbg-Fürth II Sonntag, :00 Uhr SC Germania - DJK Falke Sonntag, :00 Uhr TSV Buch II - DJK Falke Sonntag, :00 Uhr DJK Falke - FC Stein II Sonntag, :00 Uhr SV Eyüp Sultan - DJK Falke Urbanstraße Nürnberg Tel. (0911) Fax (0911) Augenoptikermeister staatl. gepr. Augenoptiker Ziegelsteinstraße Nürnberg Tel. (0911) Fax (0911)

16 2. Mannschaft Vom Heranschnuppern an obere Tabellenplätze ist die Mannschaft von Trainer German Dirner nicht nur weit entfernt, man musste sogar auf dem nach dem Rückzug der Mannschaft von Medina 2000 einzigen verbleibenden Abstiegsplatz in die wieder eingeführte B-Klasse überwintern. Ebenso wie in der Kreisklasse 5 sind auch in der A-Klasse 8 seitdem wieder zwei Spiele absolviert. Am 25. März konnte sich DJK Falke II auswärts souverän gegen die ebenfalls 2. Mannschaft von TuSpo Nürnberg mit 3:0 durchsetzen und dadurch auf den vorletzten Tabellenplatz vorschieben. Trotz einer 3:1 Niederlage im nachfolgenden Spiel gegen den drittplatzierten ATV Frankonia II befindet sich die Mannschaft mit 14 Punkten momentan weiterhin auf dem 12. und vorletzten Platz und hält somit Anschluss in der Tabelle. Die weiteren Spieltermine der Saison 2011/2012: Sonntag, :00 Uhr DJK Falke II - TSV Altenberg II Sonntag, :00 Uhr Tuspo Heroldsberg - DJK Falke II Sonntag, :00 Uhr DJK Falke II - DJK BFC Sonntag, :00 Uhr SF Großgründlach II - DJK Falke II Sonntag, :00 Uhr DJK Falke II - SpVgg Mögeldorf 2000 Sonntag, :00 Uhr SC Germania II - DJK Falke II Sonntag, :00 Uhr DJK Falke II - SV Jehona Sonntag, :00 Uhr SV Eyüp Sultan II - DJK Falke II F-Junioren Da DJK Falke traditionell ein Verein mit ausgeprägter Jugendarbeit ist, soll von nun an wieder vermehrt in der Vereinszeitung über die Fußball Junioren berichtet werden. Nach etwa anderthalb recht konfusen Jahren ist wieder Ruhe in die F-Jugend eingekehrt. Mittlerweile sind genügend Betreuer für die Stars von morgen da und es ist ein geregelter Trainingsbetrieb möglich. In der F-Jugend wurde zur Hinrunde 2011/12 (leider) eingeführt, dass für die Spiele keine Punkte mehr vergeben werden und somit keine Tabellenpositionen angegeben werden können. Dies soll vor Allem den Leistungsdruck von den Kindern nehmen, ist allerdings auch etwas schade, da der Vergleich mit anderen Mannschaften in der Tabelle immer den Ehrgeiz der Spieler geweckt und auch zur Steigerung der Freude beigetragen hat. F1 Der aktuelle F1 Jahrgang geht in seine vierte Runde und wurde eigentlich von Spielzeit zu Spielzeit erfolgreicher. Als Ziel wurde immer zu Beginn einer Halbserie ausgegeben, mehr Tore zu schießen, als Gegentore zu bekommen und mehr Spiele zu gewinnen als zu verlieren. In den vergangenen beiden Runden ist uns das auch gut gelungen (Ergebnisse siehe unten). Die Mannschaft konnte bereits im Sommer den einen oder anderen Achtungserfolg landen, wie Platz 3 bei der Diözesanmeisterschaft oder den Turniersieg beim TSV Buch (ohne Gegentor!). Leider hatten wir Abgänge an die E-Jugend zu beklagen, weswegen der F1 Kader eine überschaubare Größe hat. Bei den diesjährigen Hallenkreismeisterschaften wurde nur sehr knapp die Masterrunde verfehlt. Mit Platz 37 in der Masterwertung war unser Ausscheiden zwar knapp (36 16

17 Mannschaften kommen weiter), aber da unsere Spiele ohnehin sehr durchwachsen waren, wohl auch folgerichtig. Am ersten Turniertag in Worzeldorf konnten wir unsere Auftaktpartie gegen den TSV Buch mit 2:0 gewinnen. Leider folgten daraufhin zwei schwache Partien gegen SV 1873 Süd und TSV Südwest, die extrem unnötig mit 0:1 verloren gingen. Die notwendige Kabinenpredigt rüttelte die Jungs allerdings nochmal wach und wir konnten uns mit 3:1 gegen Deutenbach und 2:1 gegen Zirndorf durchsetzen, womit der 2. Platz klargemacht wurde. Der zweite Turniertag lief unwesentlich schlechter. Da die TSV Südwest nicht antrat, musste die geplante Revanche ausfallen. Gegen SV 1873 Süd gab es diesmal eine 0:2 Niederlage, genauso wie gegen den ASV Fürth. Lediglich gegen Concordia Fürth durften wir jubeln, als wir ein 0:2 Rückstand noch zu einem 2:2 drehen konnten. Ergebnisse Hinrunde 2011/12: DJK Falke 6:5 SpVgg Nürnberg TSV Zirndorf 1:6 DJK Falke SC Germania 6:2 DJK Falke TSV Altenfurt 2:7 DJK Falke DJK Falke 5:1 FC Bayern Kickers DJK Falke 6:0 Jahn Schweinau SG Nbg.-Fürth 6:2 DJK Falke Post SV 3:1 DJK Falke DJK Falke 8:2 DJK Concordia Fürth Gesamt: 9 Spiele, 6 Siege, 3 Niederlagen. 43:26 Tore (+17) Für die kommende Runde (begann am ) erwarten uns hochklassige Gegner und weite Auswärtsfahrten in den Raum Fürth: :30 SV 1873 Nbg.-Süd - DJK Falke Nbg. 8: :00 DJK Falke Nbg. - SG Quelle Fürth 3: :00 SpVgg Gr. Fürth - DJK Falke Nbg :00 DJK Falke Nbg. - TSV Altenberg :00 FSV Stadeln - DJK Falke Nbg :00 DJK Falke Nbg. - ESV Flügelrad N :00 DJK Falke Nbg. - Tuspo Nürnberg :30 TSV Burgfarrnbach - DJK Falke Nbg :00 DJK Falke Nbg. - VfL Nürnberg Am Donnerstag, , fand der erste und einzige Test der F1 gegen den ESV Flügelrad statt. Eine recht starke Mannschaft und somit die richtige Vorbereitung für die kommende Runde. Trotz vollmundiger Ankündigungen des ESV Trainers konnten unsere Jungs sehr gut mithalten und hielten das Spiel lange offen. Der starke Auftritt unserer Mannschaft war nicht das, was die ESV Trainer erwartet hatten, weswegen sie ihre Mannschaft ein ums andere Mal lautstark zurechtweisen mussten. Nach 2x20 Minuten ergab das ein knappes 5:4 für den ESV Flügelrad. Es wurden dann nochmal 15 Minuten Zugabe gespielt, in der das Ergebnis dann zwar noch etwas deutlicher (9:5) wurde, was aber wohl auch der Tatsache geschuldet war, dass die Ordnung ein wenig verloren ging, auch weil die Mannschaft mit F2 Spielern aufgefüllt wurde und so die Abstimmung nicht ideal war. Der erste Spieltag der Runde hielt ein Wiedersehen mit dem SV 1873 Nürnberg Süd bereit. Die Spiele in der Halle waren recht knapp und somit war zumindest die Hoffnung auf eine Revanche da. Doch im Spiel wurde recht schnell klar, dass die positiven Eindrücke aus dem Testspiel gegen den starken ESV Flügelrad nicht bestätigt werden können. Am Ende stand ein ernüchterndes 8:1 (4:0). Den einzigen Treffer erzielte Juli H. 17

18 Besser sah das ganze am zweiten Spieltag zu Hause aus. Gegen den großen Gegner SG Quelle Fürth konnte das Spiel recht lange offen gehalten werden. Dennoch musste ein 0:2 Rückstand zur Pause aufgeholt werden. Und offenbar hatte die Halbzeitansprache gewirkt, denn nach der Pause wurde das Spiel mit einer starken Energieleistung gedreht. Zunächst Arbi und dann zweimal Juli H., einmal nach fantastischer Vorarbeit des unermüdlichen Bilal, machten aus dem 0:2 ein 3:2. Doch durch eine unglückliche Schiedsrichterentscheidung konnte die SQ nach einer Ecke ausgleichen und tatsächlich kurz vor Schluss noch den Siegtreffer erzielen. Ein Unentschieden wäre zwar das gerechte Ergebnis gewesen, aber man muss auch sehen, dass es ein großer Gegner und von daher eine absolute Top Leistung der Jungs war. Die aktuellen Spielberichte ab jetzt immer auch auf der Homepage von DJK Falke. F2 Von den Turbulenzen durch Trainerwechsel war die F2 leider etwas mehr betroffen. Da Julian seine Ausbildung angefangen hatte, konnte er nicht regelmäßig das Training leiten. Gut, dass einige fußballerprobte und begeisterte Mamas spontan bereit waren, die Lücke zu füllen. Mit Birgit und Andrea, sowie weiterhin Julian und phasenweise Aushilfe von Roland aus der E-Jugend, wurde die F2 in ihre erste Spielzeit im Ligabetrieb geführt. Die Turniere im Sommer, noch als G-Jugend Jahrgang, waren sehr erfolgreich und deswegen sollte auch in der Liga erfolgreich gespielt werden. Mittlerweile ist wieder ein geregelter Trainingsbetrieb eingetreten und mit dem neuen Trainer Markus und seiner Freundin Sandra, sowie dem altbewährten Team soll auch in der Rückrunde 2011/12 dem Nachwuchs der Spaß am Sport vermittelt werden. Außerdem gilt es sich weiter zu verbessern und vielleicht den einen oder anderen Sieg mehr einzufahren. Die Premierensaison war schon nicht schlecht und trotz so mancher ärgerlicher Niederlage gab es Erfolge, auf denen man aufbauen kann. Vor allem das spannende und umkämpfte 2:2 beim Post SV! DJK Falke 6:1 SpVgg Nürnberg TSV Zirndorf 4:1 DJK Falke SC Germania 9:0 DJK Falke TSV Altenfurt 2:1 DJK Falke DJK Falke 6:0 FC Bayern Kickers DJK Falke 0:7 Tuspo Roßtal DJK Falke 0:1 TSV Johannis 83 Post SV 2:2 DJK Falke DJK Falke 1:1 DJK Conc. Fürth Gesamt: 9 Spiele, 2 Siege, 2 Unentschieden, 5 Niederlagen. 17:27 Tore (-10) Der Start in die neue Runde war durchwachsen. Zum Auftakt gab es eine knappe 1:2 Niederlage bei Nürnberg Süd. Etwas bitterer war das erste Heimspiel, welches leider mit 2:6 verloren ging. Der weitere Spielplan ist identisch mit dem Spielplan der F1 Jugend: :30 SV 1873 Nbg.-Süd - DJK Falke Nbg. 2: :00 DJK Falke Nbg. - SG Quelle Fürth 2:6 Hinweis Am Vatertag (17.05.) findet in diesem Jahr unser F-Jugend Turnier statt. Die Vorbereitungen laufen, aber Spielplan und genaue Termine stehen noch nicht fest. Wir freuen uns aber über jeden, der sich zum Mithelfen (Schiedsrichter, etc.) bereit erklärt oder einfach nur zum Anfeuern unserer Mannschaften vorbei schauen möchte. S. Pech 18

19 Tischtennis Abteilungsleiter: Martin Plobner Walter-Meckauer-Str. 11, Nürnberg, , Zum "Endspiel" um Platz 3 in der 4. Kreisliga Nürnberg Süd kommt es am Freitag, 20. April 2012 bei DJK Falke. Zwar geht es in diesem Spiel nicht mehr um viel mehr als den undankbaren Titel des besten Nichtaufsteigers, doch gegen den direkten Tabellennachbarn TSV Katzwang V gilt es zumindest diesen zu verteidigen. Dieses Spiel ist auch gleichzeitig unser letztes Saisonspiel. Wenn dieses gewonnen wird, mussten wir am Ende nur in den vier Spielen gegen die erst- und zweitplatzierten SV 1873 Nürnberg-Süd und BVSV Nürnberg Punkte abgeben, gegen letzteren gelang es zumindest einmal einen der beiden Punkte zu entführen. So können wir mit dem Saisonverlauf insgesamt recht zufrieden sein und uns auf die wohlverdiente Sommerpause freuen. Zunächst aber allen Falke Tischtennis-Freunden noch recht frohe und erholsame Ostertage! IHRE DRUCKEREI IN EIBACH Castellstraße Nürnberg Tel Fax

20

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Protokoll zur Jahreshauptversammlung SV-Lieth am 28.02.2014 im Vereinsheim, Am Butterberg 10, 25336 Elmshorn

Protokoll zur Jahreshauptversammlung SV-Lieth am 28.02.2014 im Vereinsheim, Am Butterberg 10, 25336 Elmshorn Protokoll zur Jahreshauptversammlung SV-Lieth am 28.02.2014 im Vereinsheim, Am Butterberg 10, 25336 Elmshorn Tagesordnung 1. Eröffnung und Begrüßung Michael Bartl begrüßt die 27 anwesenden Mitglieder die

Mehr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr

12. September 2015. ab 13 Uhr, Mainlände Lohr 12. September 2015 ab 13 Uhr, Mainlände Lohr Spektakuläres Musikfeuerwerk Live-Stunt-Vorführungen Wakeboard-Show Barfußfahrer Moderationsbühne Radio Charivari live on stage Vorführungen und Aktionen des

Mehr

Personen und Persönliches. A. Personen und Persönliches. A. Übung 1: Der erste Tag im Sprachkurs. A. Personen und Persönliches

Personen und Persönliches. A. Personen und Persönliches. A. Übung 1: Der erste Tag im Sprachkurs. A. Personen und Persönliches Personen und Persönliches A. Übung 1: Der erste Tag im Sprachkurs 6 1/2 1 a) Bitte hören Sie und ergänzen Sie die Tabelle mit den wichtigsten Informationen. Name Abdullah Claire Philipp Elena Heimatland

Mehr

age 4sellers hallent hallent 4sellers age sonntag, 28.12.2014: a-junioren u19 highlight-hallencup Freitag, 02.01.2015: 4sellers herren-hallencup

age 4sellers hallent hallent 4sellers age sonntag, 28.12.2014: a-junioren u19 highlight-hallencup Freitag, 02.01.2015: 4sellers herren-hallencup titel GRUSSWORTE Liebe Gäste und Fußballfreunde! Ich darf Sie zu den 4SELLERS Hallentagen 2014/2015 herzlich willkommen heißen. Mit großer Freude darf ich feststellen, dass ein hochkarätiges Teilnehmerfeld

Mehr

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen

Hauptversammlung. Dazu werden euch die Vorstandsmitglieder und funktionsträger des Motorsportclubs separate Berichte vortragen Hauptversammlung Zur heutigen Hauptversammlung für das vergangene Jahr 2006 möchte Ich Sie meine Damen und Herren Mitglieder hier im Gasthaus Grüner Wald im Rötenbach herzlich willkommen heißen. Begrüßen

Mehr

Protokoll Duingen, 26.10.2012

Protokoll Duingen, 26.10.2012 Protokoll Duingen, 26.10.2012 Jahreshauptversammlung des DSJ-Fanfarenzuges von 1958 Tagesordnung: 1. Begrüßung 2. Ehrung verstorbener Mitglieder 3. Verlesung der Tagesordnung und Genehmigung 4. Verlesung

Mehr

Nr. 209 Januar - Februar - März 2011. DJK Falke & TV Glaishammer. Fasching. Samstag - 19.2.2011

Nr. 209 Januar - Februar - März 2011. DJK Falke & TV Glaishammer. Fasching. Samstag - 19.2.2011 FALKE Nr. 209 Januar - Februar - März 2011 DJK Falke & TV Glaishammer Fasching eddys Samstag - 19.2.2011 Sudetendeutsche Str. 60 - Falkesaal 20.00 Uhr - Einlass 19.00 Uhr Eintritt 8,50 EUR - Vorverkauf

Mehr

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte.

Gottesdienst noch lange gesprochen wird. Ludwigsburg geführt hat. Das war vielleicht eine spannende Geschichte. Am Montag, den 15.09.2008 starteten wir (9 Teilnehmer und 3 Teamleiter) im Heutingsheimer Gemeindehaus mit dem Leben auf Zeit in einer WG. Nach letztem Jahr ist es das zweite Mal in Freiberg, dass Jugendliche

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

Rückblick auf den 12.Erzgebirgspokal in Mauersberg

Rückblick auf den 12.Erzgebirgspokal in Mauersberg Rückblick auf den 12.Erzgebirgspokal in Mauersberg Freie Presse Marienberg vom 30.06.09 Freie Presse Stollberg vom 30.06.09 Freie Presse Zschopau vom 30.06.09 Zum 12.Erzgebirgspokalturnier fanden auch

Mehr

Ich bin so unglaublich dankbar für all die Menschen, die Gott in mein Leben gestellt hat, die in mich investieren und an mich glauben!

Ich bin so unglaublich dankbar für all die Menschen, die Gott in mein Leben gestellt hat, die in mich investieren und an mich glauben! Ausgabe 2/2011 1/2012 Ich bin so unglaublich dankbar für all die Menschen, die Gott in mein Leben gestellt hat, die in mich investieren und an mich glauben! (Sirliane, 15 Jahre) Liebe Freunde und Mitglieder

Mehr

TRADITION SEIT 1895. 119 Jahre Liebe zum Verein AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE OFTERSHEIM OKTOBERFEST FAMILIENTAG DIE TWIRLINGS

TRADITION SEIT 1895. 119 Jahre Liebe zum Verein AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE OFTERSHEIM OKTOBERFEST FAMILIENTAG DIE TWIRLINGS Turn- und Sportverein 1895 OFTERSHEIM TRADITION SEIT 1895 119 Jahre Liebe zum Verein DIE TWIRLINGS Die STELLEN TWIRLINGS SICH VOR stellen sich vor OKTOBERFEST FAMILIENTAG AKTUELLES VOM TSV WWW.TSV.OFTERSHEIM.DE

Mehr

AUSGANGSEVALUATION Seite 1 1. TEIL

AUSGANGSEVALUATION Seite 1 1. TEIL Seite 1 1. TEIL Adrian, der beste Freund Ihres ältesten Bruder, arbeitet in einer Fernsehwerkstatt. Sie suchen nach einem Praktikum als Büroangestellter und Adrian stellt Sie dem Leiter, Herr Berger vor,

Mehr

Püttner GmbH & Co KG SPORTPLATZKURIER SAISON 2011/2012. Kreisklasse / A-Klasse. 15.00 Uhr 29.04.2012. 40 Jahre Omnibus Püttner 1971-2011

Püttner GmbH & Co KG SPORTPLATZKURIER SAISON 2011/2012. Kreisklasse / A-Klasse. 15.00 Uhr 29.04.2012. 40 Jahre Omnibus Püttner 1971-2011 Püttner GmbH & Co KG 40 Jahre Omnibus Püttner 1971-2011 Omnibusse in allen Größen Taxi - Mietwagen Service mit Herz SPORTPLATZKURIER SAISON 2011/2012 29042012 Kreisklasse / A-Klasse 1500 Uhr SV Heinersreuth

Mehr

DJK SC Vorra. ein Verein stellt sich vor.

DJK SC Vorra. ein Verein stellt sich vor. DJK SC Vorra ein Verein stellt sich vor. 2 Übersicht Begrüßung Warum das alles?! Organigramm die einzelnen Posten Vorstände Schriftführer Kassier Jugendleiter Abteilungsleiter Fragen / Rückblick / Ausblick

Mehr

Hermann Jürgensen Bürobedarf GmbH

Hermann Jürgensen Bürobedarf GmbH Hermann Jürgensen Bürobedarf GmbH Schulpraktikum vom 21.September 2009 bis 09.Oktober 2009 Lara Stelle Klasse: 9a Politik- Gesellschaft- Wirtschaft bei Frau Böttger Inhaltsverzeichnis: Inhaltsverzeichnis

Mehr

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN

TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN TROTZ ALLEM BERATUNG FÜR FRAUEN MIT SEXUALISIERTEN GEWALTERFAHRUNGEN JAHRESBERICHT 2013 Foto: NW Gütersloh Liebe Freundinnen und Freunde von Trotz Allem, wir sind angekommen! Nach dem Umzug in die Königstraße

Mehr

Turn- und Sportverein Germania 1906 e. V. Frielendorf

Turn- und Sportverein Germania 1906 e. V. Frielendorf Turn- und Sportverein Germania 1906 e. V. Frielendorf PROTOKOLL über die Mitgliederversammlung 2015 am 15. Januar 2016 Ort: Beginn: Leitung: Protokollführung: Weitere Teilnehmer: Ende: Hotel Hassia, Frielendorf

Mehr

TSV Infopost. Am Samstag - 13. Juni - 13.00 Uhr - ist es endlich soweit!!

TSV Infopost. Am Samstag - 13. Juni - 13.00 Uhr - ist es endlich soweit!! TSV Infopost 48. Ausgabe Juni 2015 Am Samstag - 13. Juni - 13.00 Uhr - ist es endlich soweit!! dann findet zum ersten Mal das TSV Sommerfest statt; Initiator ist der Ideenkreis Der TSV 07 Grettstadt spinnt!.

Mehr

Heiko und Britta über Jugend und Stress (aus: K.16, S.115, Jugendliche vor dem Mikro, Von Aachen bis Zwickau, Inter Nationes)

Heiko und Britta über Jugend und Stress (aus: K.16, S.115, Jugendliche vor dem Mikro, Von Aachen bis Zwickau, Inter Nationes) (aus: K.16, S.115, Jugendliche vor dem Mikro, Von Aachen bis Zwickau, Inter Nationes) A. Bevor ihr das Interview mit Heiko hört, überlegt bitte: Durch welche Umstände kann man in Stress geraten? B. Hört

Mehr

BSG RaBaz e.v. Protokoll der Mitgliederversammlung am 20.03.2014 im Balkan-Restaurant Haus Schaeffer in Köln-Zollstock

BSG RaBaz e.v. Protokoll der Mitgliederversammlung am 20.03.2014 im Balkan-Restaurant Haus Schaeffer in Köln-Zollstock BSG RaBaz e.v. Protokoll der Mitgliederversammlung am 20.03.2014 im Balkan-Restaurant Haus Schaeffer in Köln-Zollstock 1. Eröffnung um 18:30 h durch Harald Müller; Dank an Monika Brandenburg-Nappe, Jörg

Mehr

SV Germania Grasdorf FC Lehrte

SV Germania Grasdorf FC Lehrte Saison 2013/2014 Heft 06 SV Germania Grasdorf FC Lehrte Sonntag, 6. Oktober, 15 Uhr Sportpark Ohestraße Als Döhrener Unternehmen unterstützen wir gerne den Sport in der Region. Wir freuen uns gemeinsam

Mehr

Ausgabe Okt. 2015. 3. Oktober 2015

Ausgabe Okt. 2015. 3. Oktober 2015 3. Oktober 2015 Teilnehmer: MSV Duisburg SV Rees VfL Bochum 1948 SC Paderborn 07 1. FC Köln Arminia Bielefeld Borussia Dortmund Bayer 04 Leverkusen Borussia M Gladbach Fortuna Düsseldorf FC Schalke 04

Mehr

Hofer Behindertenszene e. V. für Menschen mit und ohne Behinderung. Programm März 2015

Hofer Behindertenszene e. V. für Menschen mit und ohne Behinderung. Programm März 2015 Hofer Behindertenszene e. V. für Menschen mit und ohne Behinderung Programm März 2015 SCHWIMMEN mit Jürgen Wir treffen uns am Eingang Hof Bad. Bitte bringt den Behindertenausweis mit! Montag: 02.03. 18:00

Mehr

Zeltlager 2014 am Happinger See Rosenheim

Zeltlager 2014 am Happinger See Rosenheim Zeltlager 2014 am Happinger See Rosenheim Ein Höhepunkt, wenn nicht sogar der Höhepunkt im Jahreskalender der Fischwaidjugend ist das Jugendausbildungs-Zeltlager des Fischereiverbandes Oberbayern, das

Mehr

Sitzungsprotokoll Hauptversammlung

Sitzungsprotokoll Hauptversammlung TSV Sulzberg e.v. Sitzungsprotokoll Hauptversammlung Jahreshauptversammlung vom: 18.06.2016 Besprechungsort: TSV Heim Sulzberg Beginn: 20:00 Uhr Teilnehmer: Rainer Wagner, Christian Voith, Claudia Wiedemann,

Mehr

Übungen NEBENSÄTZE. Dra. Nining Warningsih, M.Pd.

Übungen NEBENSÄTZE. Dra. Nining Warningsih, M.Pd. Übungen NEBENSÄTZE Dra. Nining Warningsih, M.Pd. weil -Sätze Warum machen Sie das (nicht)? Kombinieren Sie und ordnen Sie ein. 1. Ich esse kein Fleisch. 2. Ich rauche nicht. 3. Ich esse nichts Süßes. 4.

Mehr

Protokoll der Mitgliederversammlung der Sportvereinigung Friedrichsort von 1890 e.v. am 28.11.2013 um 19.00 Uhr im Fördesaal des SVF-Sportheimes

Protokoll der Mitgliederversammlung der Sportvereinigung Friedrichsort von 1890 e.v. am 28.11.2013 um 19.00 Uhr im Fördesaal des SVF-Sportheimes Protokoll der Mitgliederversammlung der Sportvereinigung Friedrichsort von 1890 e.v. am 28.11.2013 um 19.00 Uhr im Fördesaal des SVF-Sportheimes Der Vorsitzende, J.Repenning, eröffnet die Sitzung um 19:05

Mehr

Umfrage bei Menschen mit Behinderung über Sport in Leipzig Was kam bei der Umfrage heraus?

Umfrage bei Menschen mit Behinderung über Sport in Leipzig Was kam bei der Umfrage heraus? Umfrage bei Menschen mit Behinderung über Sport in Leipzig Was kam bei der Umfrage heraus? Dieser Text ist in Leichter Sprache. Leichte Sprache hilft vielen Menschen, Texte besser zu verstehen. In Leipzig

Mehr

Berufsbildungszentrum (BBZ), Berliner Platz 24-26, Nürnberg Sonntag, 21. Dezember 2014 Turnierbeginn: 14:00 Uhr VORRUNDE GRUPPE 1:

Berufsbildungszentrum (BBZ), Berliner Platz 24-26, Nürnberg Sonntag, 21. Dezember 2014 Turnierbeginn: 14:00 Uhr VORRUNDE GRUPPE 1: Sonntag, 21. Dezember 2014 Turnierbeginn: 14:00 Uhr VORRUNDE GRUPPE 1: SSV Elektra Nürnberg KSD Hajduk Nürnberg TuSpo Nürnberg VfL Nürnberg ATV Frankonia Nürnberg 1 14:00 SSV Elektra Nürnberg - ATV Frankonia

Mehr

Hallo und herzlich willkommen zu Deinem Methoden- Kasten. Den Weg gehen musst Du selbst. Aber mit diesen Tipps wird es Dir leichter fallen!

Hallo und herzlich willkommen zu Deinem Methoden- Kasten. Den Weg gehen musst Du selbst. Aber mit diesen Tipps wird es Dir leichter fallen! Hallo und herzlich willkommen zu Deinem Methoden- Kasten. Eben hast Du bereits gelesen, dass es Wege aus der Arbeit- Zeit- Aufgaben- Falle gibt. Und Du bist bereit die notwendigen Schritte zu gehen. Deswegen

Mehr

Newsletter Juni 2014. Liebe Bergfreunde,

Newsletter Juni 2014. Liebe Bergfreunde, Newsletter Juni 2014 Liebe Bergfreunde, habt Ihr Euch vom Winter der keiner war auch verabschiedet? Dann nichts wie raus mit den Wanderschuhen, dem Mountainbike oder den Kletterbatschen; denn die Sommer(hütten)saison

Mehr

42. Ausgabe 22.10.2011

42. Ausgabe 22.10.2011 42. Ausgabe 22.10.2011 Liebe Tennisfreunde, die Freiluft-Saison 2011 ist leider zu Ende. Ich hoffe, Ihr hattet eine schöne, verletzungsfreie Saison und viel Spaß an unserem schönen Sport. Ich habe mich

Mehr

Am Montag begannen die National Games der Special Olympics und wir waren mit dabei!

Am Montag begannen die National Games der Special Olympics und wir waren mit dabei! Am Montag 14.06.2010 begannen die National Games der Special Olympics und wir waren mit dabei! Los ging es morgens mit der S-Bahn nach Stuttgart und dann mit dem Zug nach Bremen. Begleitet wurden wir von

Mehr

Wolfgang Böhme Reichsbodenweg 55 Olga Böhme-Wolf und Caroline

Wolfgang Böhme Reichsbodenweg 55 Olga Böhme-Wolf und Caroline Wolfgang Böhme Reichsbodenweg 55 Olga Böhme-Wolf und Caroline 90768 Fürth Phone 0911 64 79 104 mailto:wolfgang@villa-boehme.de Fürth, 4.Advent 2010 Liebe Verwandte und Freunde, Weihnachten 2010 steht vor

Mehr

Sitzungsprotokoll der Mitgliederversammlung 2015. Förderverein Friedenskirche e.v.

Sitzungsprotokoll der Mitgliederversammlung 2015. Förderverein Friedenskirche e.v. Förderverein Friedenskirche e.v. Datum: 11.03.2015 Ort: Gemeindesaal der Friedenskirche Friedenspromenade 101, 81827 München Anwesende: Frau Strunz, 2. Vorsitzende Frau Sauter, Kassier Frau Liesenberg,

Mehr

Die Einladung zur Jahreshauptversammlung ist mit der Tagesordnung und der Anwesenheitsliste dem Protokoll beigefügt.

Die Einladung zur Jahreshauptversammlung ist mit der Tagesordnung und der Anwesenheitsliste dem Protokoll beigefügt. Schützenverein Wengern- Oberwengern 08/56 e.v. Ralf Mühlbrod Am Brömken 7 58300 Wetter/Ruhr Protokollführer 2.Vorsitzender Protokoll der Jahreshauptversammlung 2010, vom Samstag, dem 06.02.2010 um 16.00

Mehr

Herbstferienprogramm 2014

Herbstferienprogramm 2014 20.10.2014-24.10.2014 Herausgegeben durch die Jugendpflege der Stadt Schlitz Adresse: Stadt Schlitz Jugendpflege An der Kirche 4 36110 Schlitz www.jugendhaus-schlitz.de info@jugendhaus-schlitz.de 06642/

Mehr

SSV Newsletter. Nr. 1/2014. Themen: Hallenmasters, Baustelle Höing, D-Jugendturnier Foto: Carsten Rüßel

SSV Newsletter. Nr. 1/2014. Themen: Hallenmasters, Baustelle Höing, D-Jugendturnier Foto: Carsten Rüßel SSV Newsletter Nr. 1/2014 Themen: Hallenmasters, Baustelle Höing, D-Jugendturnier Foto: Carsten Rüßel Hallen Masters 2014 - Aus in der Vorrunde Hagen. Wir waren dabei. Das olympische Motto war dann auch

Mehr

TSV Elmshausen 1894 e.v. Kooperations- und Sponsoren-Broschüre

TSV Elmshausen 1894 e.v. Kooperations- und Sponsoren-Broschüre Kooperations- und Sponsoren-Broschüre Nachdem den Sportvereinen immer mehr Zuschüsse durch die öffentliche Hand gekürzt werden, sind wir auf Sponsoren, Spender und Förderer angewiesen. Die Vorstandsmitglieder

Mehr

nun ist es soweit und wir schauen mit einem weinenden und mit einem frohen Auge

nun ist es soweit und wir schauen mit einem weinenden und mit einem frohen Auge 1 von 8 28.08.2014 17:08 Der InteGREATer-Newsletter informiert Dich regelmäßig über das aufregende Leben der InteGREATer, die Neuigkeiten des Vereins sowie wichtige Termine! Unbedingt lesenswert! Sollte

Mehr

Hm, also es ist seit meinem letzten Rundbrief so viel passiert, da weiß ich gar nicht wo ich anfang soll...

Hm, also es ist seit meinem letzten Rundbrief so viel passiert, da weiß ich gar nicht wo ich anfang soll... Kantate an Weihnachten äpoihoih öjgföjsg#ojgopjgojeojgojoeg Hallihallo ihr Lieben ;-) Ja, ich bins endlich mal wieder. Wollte mich eigentlich schon vieeel früher mal wieder melden, doch irgendwie ist immer

Mehr

Basis Schnitt Seminar + Erfolgspaket

Basis Schnitt Seminar + Erfolgspaket Basis Schnitt Seminar + Erfolgspaket Der "IntensivAbSchnitt" in Lörrach bei der Friseurschule Amann & Bohn vom 21.06.2010 bis 02.07.2010 von Madeleine Traxel Übersicht / Zusammenfassung Meine Arbeitskollegin

Mehr

Der alte Mann Pivo Deinert

Der alte Mann Pivo Deinert Der alte Mann Pivo Deinert He... Du... Lach doch mal! Nein, sagte der alte Mann ernst. Nur ein ganz kleines bisschen. Nein. Ich hab keine Lust. Steffi verstand den alten Mann nicht, der grimmig auf der

Mehr

Hof-Journal. Informationen: Vorstellung Arbeitsbereich Abholung Biomüll. Einblicke Fitnesstraining Grieskirchen

Hof-Journal. Informationen: Vorstellung Arbeitsbereich Abholung Biomüll. Einblicke Fitnesstraining Grieskirchen Mai 2012 Ausgabe 1 Hof-Journal Informationen: Vorstellung Arbeitsbereich Abholung Biomüll Einblicke Fitnesstraining Grieskirchen Interview mit Trainer Christian Stoiber Köstliches Osteressen in Wendling

Mehr

Für eine stärkere Handballregion und die Zukunft

Für eine stärkere Handballregion und die Zukunft HR Südost Niedersachsen KALENDER 2016 Schulungen, Fortbildungen, Ausbildungen und Lehrgänge DAS PROJEKT DER VERSTÄRKTEN AUSBILDUNG UNSERER TRAINER UND DER HANDBALLBEGEISTERTEN IN DER HR SÜDOST NIEDERSACHSEN,

Mehr

empfohlen für Kinder von 5 7 Jahren

empfohlen für Kinder von 5 7 Jahren MOBI KIDS Einsteigen bitte! Mit Vincent die VAG erleben. empfohlen für Kinder von 5 7 Jahren Hallo Kinder, bestimmt seid ihr schon mal mit euren Eltern oder Großeltern gemeinsam Bus, Straßenbahn oder U-Bahn

Mehr

Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining

Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining Persönlicher Brief II./ Grammatiktraining 1. Jana schreibt an Luisa einen Brief. Lesen Sie die Briefteile und bringen Sie sie in die richtige Reihenfolge. Liebe Luisa, D viel über dich gesprochen. Wir

Mehr

Lösungen. Leseverstehen

Lösungen. Leseverstehen Lösungen 1 Teil 1: 1A, 2E, 3H, 4B, 5F Teil 2: 6B (Z.7-9), 7C (Z.47-50), 8A (Z.2-3/14-17), 9B (Z.23-26), 10A (Z.18-20) Teil 3: 11D, 12K,13I,14-, 15E, 16J, 17G, 18-, 19F, 20L Teil 1: 21B, 22B, 23A, 24A,

Mehr

Glückwünsche zum Geburtstag

Glückwünsche zum Geburtstag Vereinsnachrichten DJK Falke Nürnberg e.v. Nr. 219 Juli - August - September 2013 Start in die erfolgreichste Saison der Falke-Fußballgeschichte 1. Mannschaft - Kreisliga 2. Mannschaft - Kreisklasse Glückwünsche

Mehr

II. Wir stärken das Ehrenamt Ehrenamtstreff B Organisation im Verein

II. Wir stärken das Ehrenamt Ehrenamtstreff B Organisation im Verein II. Wir stärken das Ehrenamt Ehrenamtstreff B Organisation im Verein 1 Möglichkeiten der Vereinsorganisation und ihre Darstellung im Organigramm Wer tut Was mit Wem Wie und Wann 2 1. Vorstand 2. Vorstand

Mehr

Annabel Anderson Die erfolgreiche Sängerin im Interview

Annabel Anderson Die erfolgreiche Sängerin im Interview Annabel Anderson Die erfolgreiche Sängerin im Interview Annabel Anderson ist die musikalische Senkrechtstarterin des Jahres. Die sympathische Schlagersängerin aus Düsseldorf konnte in den vergangenen Monaten

Mehr

Erstes Heimspiel der Rückrunde zur Saison 2015/2016

Erstes Heimspiel der Rückrunde zur Saison 2015/2016 Einen besonderen Dank für die Unterstützung bei: Möbel Weidinger Schuh & Sport Kasparak Bauer Alois Farben Schober nah und gut Rodler Kannamüller Alois Höpfl Max Krinninger Peter Sitter Markus ETH Eggersdorfer

Mehr

Kurzbericht Konditions-Woche JO TZM und Fördergruppe 20-24 Juli08

Kurzbericht Konditions-Woche JO TZM und Fördergruppe 20-24 Juli08 Kurzbericht Konditions-Woche JO TZM und Fördergruppe 20-24 Juli08 Ziel wahr eine Neue Sportart zulernen wo uns im Skisport weiter bringt so sind wir auf Surfen gekommen. (Gleichgewicht und Koordination

Mehr

Feedbacks von den Teilnehmern der Power Coaching Trainings 2009

Feedbacks von den Teilnehmern der Power Coaching Trainings 2009 Feedbacks von den Teilnehmern der Power Coaching Trainings 2009 vielen Dank für Ihre email. Die Prüfung lief super und ich habe natürlich bestanden. Alle Prüfer waren wirklich fair und haben den Wackelkandidaten

Mehr

Wise Guys Radio. Niveau: Untere Mittelstufe (B1) www.wiseguys.de. wiseguys.de

Wise Guys Radio. Niveau: Untere Mittelstufe (B1) www.wiseguys.de. wiseguys.de Wise Guys Radio Niveau: Untere Mittelstufe (B1) Copyright Goethe-Institut San Francisco Alle Rechte vorbehalten www.goethe.de/stepintogerman www.wiseguys.de Wise Guys Radio Die Nachbarn werden sagen Es

Mehr

Die 35. Frühjahrstagung und Jahreshauptversammlung des AfM vom 13. April bis 15. April 2012

Die 35. Frühjahrstagung und Jahreshauptversammlung des AfM vom 13. April bis 15. April 2012 Die 35. Frühjahrstagung und Jahreshauptversammlung des AfM vom 13. April bis 15. April 2012 Einladung: Liebe Mammillarienfreundinnen, Liebe Mammillarienfreunde, hiermit möchte ich Sie recht herzlich zur

Mehr

Also: Wie es uns geht, das hat nichts mit dem zu tun, ob wir an Gott glauben.

Also: Wie es uns geht, das hat nichts mit dem zu tun, ob wir an Gott glauben. Liebe Schwestern und Brüder, Ich möchte mit Ihnen über die Jahreslosung dieses Jahres nachdenken. Auch wenn schon fast 3 Wochen im Jahr vergangen sind, auch wenn das Jahr nicht mehr wirklich neu ist, auch

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle.

Schritte 4. Lesetexte 11. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Verkehr, Verkehr: Wie sind die Leute unterwegs? 1. Lesen Sie die Texte und ergänzen Sie die Tabelle. Peter Herrmann (47) Ohne Auto könnte ich nicht leben. Ich wohne mit meiner Frau und meinen zwei Töchtern

Mehr

Mitgliederversammlung 2013

Mitgliederversammlung 2013 Sportclub Roche Sektion Berg & Ski Protokoll Mitgliederversammlung 2013 vom : Dienstag, 26.11.2013, 18:30 h Ort : Restaurant Seerose, Grün 80 anwesend : gemäss Präsenzliste abgemeldet : Namen werden nicht

Mehr

Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015

Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015 Lebenshilfe Center Siegen Lebenshilfe Nordrhein-Westfalen www.lebenshilfe-nrw.de www.lebenshilfe-center.de Programm Lebenshilfe Center Siegen Januar bis März 2015 Ihr Kontakt zu uns Dieses Programm informiert

Mehr

Fragebogen Englisch Unterricht Karin Holenstein

Fragebogen Englisch Unterricht Karin Holenstein Fragebogen Englisch Unterricht Karin Holenstein 6. Klasse (Klassenlehrperson F. Schneider u. S. Bösch) 2012 / 2013 insgesamt 39 Schüler Informationen 16 Schüler haben ab der 3. Klasse mit dem Lehrmittel

Mehr

B1, Kap. 31, Ü 2a. Kopiervorlage 31a: Wortschlange. TN suchen in PA Wörter in der Wortschlange und klären sie gemeinsam mithilfe ihrer Wörterbücher.

B1, Kap. 31, Ü 2a. Kopiervorlage 31a: Wortschlange. TN suchen in PA Wörter in der Wortschlange und klären sie gemeinsam mithilfe ihrer Wörterbücher. Kopiervorlage 31a: Wortschlange B1, Kap. 31, Ü 2a TN suchen in PA Wörter in der Wortschlange und klären sie gemeinsam mithilfe ihrer Wörterbücher. Seite 1 Kopiervorlage 31b: Tabuspiel Sport B1, Kap. 31,

Mehr

Sprachreise ein Paar erzählt

Sprachreise ein Paar erzählt Sprachreise ein Paar erzählt Einige Zeit im Ausland verbringen, eine neue Sprache lernen, eine fremde Kultur kennen lernen, Freundschaften mit Leuten aus aller Welt schliessen Ein Sprachaufenthalt ist

Mehr

Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014

Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014 Bereich Waldschwimmbad: 24 Stunden Schwimmen im Juli 2014 Waldschwimmbad lädt zum 24 Stunden Schwimmen für jedermann Am 19./20. Juli 2014 können begeisterte Schwimmer wieder einmal rund um die Uhr Bahn

Mehr

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft

Unterrichtsreihe: Liebe und Partnerschaft 08 Trennung Ist ein Paar frisch verliebt, kann es sich nicht vorstellen, sich jemals zu trennen. Doch in den meisten Beziehungen treten irgendwann Probleme auf. Werden diese nicht gelöst, ist die Trennung

Mehr

Vereinsnachrichten. Nürnberg e.v. Nr. 217 Januar - Februar - März 2013

Vereinsnachrichten. Nürnberg e.v. Nr. 217 Januar - Februar - März 2013 Vereinsnachrichten DJK Falke Nürnberg e.v. Nr. 217 Januar - Februar - März 2013 Glückwünsche zum Geburtstag Geburtstage Januar - März 50 Jahre Karlheinz Bauer 60 Jahre 65 Jahre 70 Jahre Peter Reichelt

Mehr

SV Germania Grasdorf SV Adler Hämelerwald

SV Germania Grasdorf SV Adler Hämelerwald Saison 2013/2014 Heft 07 SV Germania Grasdorf SV Adler Hämelerwald Sonntag, 13. Oktober, 15 Uhr Sportpark Ohestraße Als Döhrener Unternehmen unterstützen wir gerne den Sport in der Region. Wir freuen uns

Mehr

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. Januar bis Juli 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg

Gemeinsam verschieden sein. Freizeit-Angebote. Januar bis Juli 2015. Offene Behindertenarbeit Friedberg Freizeit-Angebote Januar bis Juli 2015 Offene Behindertenarbeit Friedberg Gemeinsam verschieden sein Eine wichtige Information Der Text im Heft ist in Leichter Sprache. Leichte Sprache verstehen viele

Mehr

1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt

1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt I. Válaszd ki a helyes megoldást! 1. Der Pilot.. das Flugzeug nach London geflogen. a) ist b) hat c) bist d) habt 2. Wessen Hut liegt auf dem Regal? a) Der Hut von Mann. b) Der Hut des Mann. c) Der Hut

Mehr

Eifelverein OG Manderscheid Protokoll der Jahreshauptversammlung am 15. Januar 2012 im Kurhaus Manderscheid

Eifelverein OG Manderscheid Protokoll der Jahreshauptversammlung am 15. Januar 2012 im Kurhaus Manderscheid Eifelverein OG Manderscheid Protokoll der Jahreshauptversammlung am 15. Januar 2012 im Kurhaus Manderscheid TOP 01: Eröffnung und Begrüßung durch den Vorsitzenden Der Vorsitzende Dr. Martin Koziol eröffnete

Mehr

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung-

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung- Code: N03 Geschlecht: 8 Frauen Institution: FZ Waldemarstraße, Deutschkurs von Sandra Datum: 01.06.2010, 9:00Uhr bis 12:15Uhr -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

2. Rundbrief. Hallo liebe Leser,

2. Rundbrief. Hallo liebe Leser, 2. Rundbrief Hallo liebe Leser, hier ist er endlich, mein 2. Rundbrief. Seit dem letzten Rundbrief ist einiges passiert. Ich werde heute über meine Aufgaben hier vor Ort schreiben und sonstige Dinge meines

Mehr

Den Tod vor Augen. Text Florian

Den Tod vor Augen. Text Florian Den Tod vor Augen Text Florian 00:08 Ein schwerer Unfall. Ein Unfall, der ein junges Leben total veränderte. Am 10. Januar 1998 verunfallt Florian unverschuldet. Ein ungeduldiger Autolenker überholt in

Mehr

Meine eigene Erkrankung

Meine eigene Erkrankung Meine eigene Erkrankung Um ein Buch über Hoffnung und Wege zum gesunden Leben schreiben zu können, ist es wohl leider unabdingbar gewesen, krank zu werden. Schade, dass man erst sein Leben ändert wenn

Mehr

LIEBLINGSGERICHTE DER BERLINER

LIEBLINGSGERICHTE DER BERLINER IDIOMA NIVEL DESTREZA Alemán Básico Comprensión oral LIEBLINGSGERICHTE DER BERLINER Hören Sie den Text und wählen Sie die richtige Antwort. Nur eine Antwort ist richtig! (Aus: www.deutsch-perfekt.com,

Mehr

5. Wie kann man Gelder sammeln?

5. Wie kann man Gelder sammeln? 5. Wie kann man Gelder sammeln? Wie kann man Gelder sammeln? - 1 Hier nun eine Liste von Vorschlägen, die im Folgenden noch einmal erläutert werden: Allgemeine Informationen zum Geldsammeln Stadt- bzw.

Mehr

Romaufenthalt 12. - 16. September 2011

Romaufenthalt 12. - 16. September 2011 Romaufenthalt 12. - 16. September 2011 Montag, 12. September Nach unserer Ankunft in Rom mit dem Zug, brachten wir unser Gepäck ins Kloster. Anschließend machten wir uns auf den Weg in den Vatikan. Auf

Mehr

Gewöhnt man sich an das Leben auf der Strasse?

Gewöhnt man sich an das Leben auf der Strasse? Hallo, wir sind Kevin, Dustin, Dominique, Pascal, Antonio, Natalia, Phillip und Alex. Und wir sitzen hier mit Torsten. Torsten kannst du dich mal kurz vorstellen? Torsten M.: Hallo, ich bin Torsten Meiners,

Mehr

Weihnachtsgruß. Liebe Weggefährtinnen, liebe Weggefährten!

Weihnachtsgruß. Liebe Weggefährtinnen, liebe Weggefährten! INFO-BRIEF KREUZBUND OFFEN(ER)LEBEN NR. 4/ 2015 Diözesanverband Mainz e.v. 30.11.2015 Weihnachtsgruß Liebe Weggefährtinnen, liebe Weggefährten! Das zurückliegende Jahr 2015 war für unseren Diözesanverband

Mehr

40-jähriges Jubiläum

40-jähriges Jubiläum 40-jähriges Jubiläum Der Wintersportverein Peiting-Ramsau e.v. wurde im Jahr 1973 gegründet und zählt derzeit 307 Mitglieder. Ein kurzer Rückblick über die vergangenen Jahre Gründung 1973 mit Vorsitzendem

Mehr

Nr. 208 Oktober - November - Dezember 2010. Gaststätte. Falke-Saal. seit Juli mit neuem Team Anna, Josef und Theo Evridoglou

Nr. 208 Oktober - November - Dezember 2010. Gaststätte. Falke-Saal. seit Juli mit neuem Team Anna, Josef und Theo Evridoglou FALKE Nr. 208 Oktober - November - Dezember 2010 Gaststätte Falke-Saal seit Juli mit neuem Team Anna, Josef und Theo Evridoglou wochentags von 11:30-14 Uhr fast jedes Gericht 5,50 EUR neue Öffnungszeiten:

Mehr

19. Jahresversammlung. Samstag, den 31. Januar 2015, 18.00 Uhr Restaurant zur Rossweid Gockhausen

19. Jahresversammlung. Samstag, den 31. Januar 2015, 18.00 Uhr Restaurant zur Rossweid Gockhausen 19. Jahresversammlung Samstag, den 31. Januar 2015, 18.00 Uhr Restaurant zur Rossweid Gockhausen Teilnehmer/Innen Vorstand: Witschi Hanspeter Grendelmeier Thomas Hunziker René Schneider Alexandra Entschuldigt,

Mehr

Sportverein Mering e.v.

Sportverein Mering e.v. Finanz- und Geschäftsordnung Sportverein Mering e.v. MITGLIED DES BAYERISCHEN LANDESSPORT-VERBANDES GEGRÜNDET 1925 Sportverein Mering e.v. * Tratteilstraße 50 * 86415 Mering * Tel.: 08233 / 9364 Gebilligt

Mehr

«Ein Boutique-Turnier für Luzern»

«Ein Boutique-Turnier für Luzern» FIVB World Tour Open 12. bis 17. Mai 2015 Luzern OFFIZIELLES MEDIENBULLETIN Interview mit Marcel Bourquin, Präsident des Turniers und Initiant des Luzerner Events: «Ein Boutique-Turnier für Luzern» Die

Mehr

Predigt an Silvester 2015 Zuhause bei Gott (Mt 11,28)

Predigt an Silvester 2015 Zuhause bei Gott (Mt 11,28) Predigt an Silvester 2015 Zuhause bei Gott (Mt 11,28) Irgendwann kommt dann die Station, wo ich aussteigen muss. Der Typ steigt mit mir aus. Ich will mich von ihm verabschieden. Aber der meint, dass er

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT

MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT MUSTER-ANZEIGEN SILBERNE HOCHZEIT Einladung 1 91,5 mm Breite / 70 mm Höhe Stader Tageblatt 153,27 Buxtehuder-/Altländer Tageblatt 116,62 Altländer Tageblatt 213, Zu unserer am Sonnabend, dem 21. September

Mehr

Protokoll der Jahreshauptversammlung von Hilfe für Namibia e.v. vom Samstag, 21.07.2012

Protokoll der Jahreshauptversammlung von Hilfe für Namibia e.v. vom Samstag, 21.07.2012 Hilfe für Namibia e.v. Kapellenweg 6 83626 Valley Protokoll der Jahreshauptversammlung von Hilfe für Namibia e.v. vom Samstag, 21.07.2012 Tagungsort: Beginn: Ende: Anwesend: Holzkirchen, Hotel ALTE POST

Mehr

... im. Filmstar. Fieber. Unterstützt von

... im. Filmstar. Fieber. Unterstützt von ... im Filmstar 2327 9933 Fieber Unterstützt von KAPITEL 1 Tarik räumte gerade zwei Perücken von der Tastatur des Computers, als Antonia und Celina in das Hauptquartier der Bloggerbande stürmten. Das Hauptquartier

Mehr

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach.

Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Leseverstehen 1. Lies den Text und mache die Aufgaben danach. Tom und seine Teddys In Toms Kinderzimmer sah es wieder einmal unordentlich aus. Die Autos, Raketen, der Fußball und die Plüschtiere lagen

Mehr

Skiausflug vom ins Grödnertal in Südtirol Die etwas andere Heimfahrt!

Skiausflug vom ins Grödnertal in Südtirol Die etwas andere Heimfahrt! Skiausflug vom 19.-21.02.2016 ins Grödnertal in Südtirol Die etwas andere Heimfahrt! Nachdem es allen letztes Jahr so sehr im Grödnertal gefallen hat, buchte ich bereits im Februar 2015 nochmals das gleiche

Mehr

Beginn: 11:45 Uhr Ende: 13:50 Uhr

Beginn: 11:45 Uhr Ende: 13:50 Uhr Niederschrift zum Verbandstag des Schwimmverband Rhein-Wupper e.v. am 07. März 2009 im See-Hotel Geldern Seepark Janssen GmbH Danziger Straße 5 47608 Geldern Anwesend: Klaus Böhmer Andrea Heuvens Burkhard

Mehr

1 Auf Wohnungssuche... 1/11 12 20 2 Der Umzug... 1/13 14 24 3 Die lieben Nachbarn... 1/15 16 27

1 Auf Wohnungssuche... 1/11 12 20 2 Der Umzug... 1/13 14 24 3 Die lieben Nachbarn... 1/15 16 27 Inhalt CD/Track Seite Vorwort.................................................... 5 Einleitung.................................................. 1/1 5 A. Personen und Persönliches.............................

Mehr

Fechten in Böblingen

Fechten in Böblingen Sportvereinigung Böblingen Fechten in Böblingen Aikido American Football Badminton Basketball Bergsport Bowling Boxen Cheerleading Eisstockschützen Faustball Fechten Fußball Gymnastik Handball Hockey Judo

Mehr

SATZUNG. TURNVEREIN 1895 e.v. GLATTBACH

SATZUNG. TURNVEREIN 1895 e.v. GLATTBACH SATZUNG TURNVEREIN 1895 e.v. GLATTBACH 1 NAME, SITZ UND ZWECK 1. Der Turnverein 1895 Glattbach mit Sitz in Glattbach (Ufr.) hat den Zweck das Turn und Sportwesen zu fördern, den Geist und Körper zu kräftigen

Mehr

Die Höhle ist ein großes, tiefes Loch im Felsen.

Die Höhle ist ein großes, tiefes Loch im Felsen. Das tapfere Schneiderlein (Deutsches Märchen nach den Brüdern Grimm) Es war einmal. Es ist Sommer. Die Sonne scheint schön warm. Ein Schneider sitzt am Fenster und näht. Er freut sich über das schöne Wetter.

Mehr

Bericht des Bezirkssportleiters

Bericht des Bezirkssportleiters Bericht des Bezirkssportleiters Zunächst möchte ich auf das letzte Bezirkskönigsschiessen 2012 eingehen. Durch Einführung eines Anmeldeformulars konnte der Aufwand zur Durchführung des Bezirkskönigsschiessen

Mehr

Ferienprogramm 2014. Viel Spaß mit dem Kinderferienprogramm 2014 wünscht euch

Ferienprogramm 2014. Viel Spaß mit dem Kinderferienprogramm 2014 wünscht euch Ferienprogramm 2014 Hallo liebe Mädchen und Jungen, die Sommerferien können kommen. Die Teiloffene Tür Brilon-Wald hat das Ferienprogramm 2014 geplant und viele ehrenamtliche Helfer waren bereit mitzuarbeiten.

Mehr