Herzlich Willkommen. Regionalkonferenz Fachkräftesicherung in der Pflege in NRW Regierungsbezirk Detmold 09. September 2015

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Herzlich Willkommen. Regionalkonferenz Fachkräftesicherung in der Pflege in NRW Regierungsbezirk Detmold 09. September 2015"

Transkript

1 Herzlich Willkommen Regionalkonferenz Fachkräftesicherung in der Pflege in NRW 2015 Regierungsbezirk Detmold 09. September 2015 Prof. Dr. Michael Isfort, Kath. Hochschule NRW, Köln / dip e.v. Folie 1 Regionalkonferenz Detmold 2015

2 13:00 Ankunft und Registrierung 13:10 Begrüßung durch den Gastgeber 13:15 Grußwort 13:30 Daten und Trends in der Region 2015 Vortrag und Dialog 14:15 Kaffeepause & Austausch Tagungsprogramm Herzlich Willkommen Helga Gessenich, Daniel Tucman dip Robert Stork-Beimfohr Bezirksregierung Dr. Christine Riesner MGEPA Prof. Dr. Michael Isfort 14:45 15:15 15:45 Qualifizierte und vernetzte Ausbildung als ein wichtiger Faktor der Fachkräftesicherung Vortrag und Dialog Für Pflege ist man nie zu jung Eine Idee zur Stabilisierung von Pflegeteams Vortrag und Dialog Careprofi gesucht: Pflegeausbildung als Chance und Herausforderung mit Sicherheit! Vortrag und Dialog Andreas Winter Zentrale Akademie für Berufe im Gesundheitswesen GmbH, Gütersloh Christoph Schmidt Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel Ev.KH Bielefeld ggmbh und KH Mara ggmbh Bielefeld Andrea Künzel Kolping Akademie für Gesundheits- und Sozialwesen ggmbh, Gütersloh 16:15 Dialog im Forum: Netzwerkarbeit Prof. Dr. Michael Isfort Prof. Dr. Michael Isfort, Kath. Hochschule NRW, Köln / dip e.v. Folie 2 Regionalkonferenz Detmold :00 Ende der Regionalkonferenz

3 Regionalkonferenzen zur Fachkräftesicherung in der Pflege 2015 Regionale Entwicklungen/ Aufgaben / Herausforderungen Michael Isfort Stellvertretender Vorstandsvorsitzender des dip e.v. Prof. für Pflegewissenschaft und Versorgungsforschung an der Katholischen Hochschule (KatHO) NRW, Abteilung Köln Prof. Dr. Michael Isfort, Kath. Hochschule NRW, Köln / dip e.v. Folie 3 Regionalkonferenz Detmold 2015

4 Wir möchten im Rahmen der Regionalkonferenzen Über aktuelle Entwicklungen informieren Regionale Besonderheiten identifizieren Projekte. / Initiativen präsentieren Irreguläre.Gemeinsam Beschäftigung diskutieren (Schwarzarbeit) Prof. Dr. Michael Isfort, Kath. Hochschule NRW, Köln / dip e.v. Folie 4 Regionalkonferenz Detmold 2015

5 Es erwarten Sie: Informationen zu den Themenfeldern Bevölkerungsentwicklung / Demografie Pflegebedürftigkeit / Prognose Versorgungseinrichtungen / Dienste Beschäftigung in der Pflege / Arbeitslosigkeit Ausbildungsplatzkennzahlen Schülerprognosen Prof. Dr. Michael Isfort, Kath. Hochschule NRW, Köln / dip e.v. Folie 5 Regionalkonferenz Detmold 2015

6 Hintergund Prof. Dr. Michael Isfort, Kath. Hochschule NRW, Köln / dip e.v. Folie 6 Regionalkonferenz Detmold 2015

7 Grundlagen der Regionalsteckbriefe Prof. Dr. Michael Isfort, Kath. Hochschule NRW, Köln / dip e.v. Folie 7 Regionalkonferenz Detmold 2015

8 NRW im Überblick Prof. Dr. Michael Isfort, Kath. Hochschule NRW, Köln / dip e.v. Folie 8 Regionalkonferenz Detmold 2015

9 Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte (in ambulanten Diensten/ teil-/vollstationären Einrichtungen / Krankenhäusern) Quelle: it.nrw 175% -21% 124% 11% 9% Prof. Dr. Michael Isfort, Kath. Hochschule NRW, Köln / dip e.v. Folie 9 Regionalkonferenz Detmold 2015

10 Berechnete Unterdeckung Fachkräfte Pflege in der Landesberichterstattung GB NRW 2013 alle Angaben in VZK Sofortbedarf 2013 (offene Stellen Einrichtungen) Neubedarf in 2014 (Berechnung nach Steigerung nach Pflegestatistik 2011 zu 2009) Ersatzbedarf (Berechnung nach Altersklassen der Einrichtungen) Veränderungsbedarf für 2014 (Angaben der Einrichtungen zu Betriebszielen für 2014) Gesundheits- und Krankenpflege Gesundheitsund Kinderkrankenpflege Altenpflege gesamt Nicht einbezogen Nicht einbezogen Arbeitsmarktreserve (nominell) 0 faktisch (nominell) 0 faktisch (nominell) 0 faktisch Pflegepotenzial des Jahrgangs Differenz [1] Grundlage der Berechnung des Neubedarfs (durch den Aufbau zusätzlicher Dienste und Einrichtungen) sind die Entwicklungen der Beschäftigtenzahlen des Personals im Bereich der ambulanten Dienste und der teil-/vollstationären Pflegeeinrichtungen auf der Basis der Pflegestatistiken (2009 / 2011). Da sich in den beiden Berufen Gesundheits- und Krankenpflege und Gesundheits- und Kinderkrankenpflege zwischen 2009 und 2011 ein realer Personalabbau ergab, wurde der kalkulatorische Neubedarf mit Null angegeben. In der längerfristigen Entwicklung (10 Jahre) sind hier erhebliche Zuwächse zu verzeichnen (Gesundheits- und Krankenpflege = / Gesundheits- und Kinderkrankenpflege = 1.243). Aus Gründen der Stabilität des Berechnungsverfahrens gegenüber der LbG-NRW 2010 wurden hier jedoch keine mittleren Werte in die Kalkulation einbezogen. [2] siehe Fußnote oberhalb Prof. Dr. Michael Isfort, Kath. Hochschule NRW, Köln / dip e.v. Folie 10 Regionalkonferenz Detmold 2015

11 Bevölkerungsentwicklung 2015 bis 2030 (Quelle: Bundesinstitut für Bau-, Stadt und Raumforschung [BBSR]) Top 10 in % Rhein-Sieg-Kreis 5,5 Rhein-Erft-Kreis 2,8 Heinsberg 2,2 Düsseldorf 2,1 Köln 1,8 Kleve 1,7 Borken 1,6 Gütersloh 0,7 Coesfeld 0,7 Euskirchen 0,6 NRW insgesamt: / -3,4% Hagen -10,4 Gelsenkirchen -9,5 Remscheid -9,0 Bottrop -8,7 Märkischer Kreis -7,6 Recklinghausen -7,4 Hochsauerlandkreis -7,3 Herne -7,3 Höxter -7,1 Siegen-Wittgenstein -7,0 Prof. Dr. Michael Isfort, Kath. Hochschule NRW, Köln / dip e.v. Folie 11 Regionalkonferenz Detmold 2015

12 Entwicklung Hochaltrigkeit (80-101) 2015 bis 2030 (Quelle: Bundesinstitut für Bau-, Stadt und Raumforschung [BBSR]) Top 10 in % Rhein-Sieg-Kreis 55,3 Rhein-Erft-Kreis 45,6 Coesfeld 44,0 Kleve 40,1 Euskirchen 39,4 Viersen 37,4 Mettmann 36,0 Rheinisch-Bergischer Kreis 35,3 Borken 34,9 Heinsberg 34,8 NRW insgesamt: / 25,2% Top 10 in % Gelsenkirchen 4,2 Duisburg 6,3 Hagen 9,8 Bielefeld 11,4 Bochum 11,8 Herne 12,1 Essen 13,7 Herford 14,4 Mülheim an der Ruhr 14,4 Dortmund 16,8 Prof. Dr. Michael Isfort, Kath. Hochschule NRW, Köln / dip e.v. Folie 12 Regionalkonferenz Detmold 2015

13 Pflegebedürftige in NRW (Quelle: Pflegestatistik des Landes Nordrhein-Westfalen Prof. Dr. Michael Isfort, Kath. Hochschule NRW, Köln / dip e.v. Folie 13 Regionalkonferenz Detmold 2015

14 Pflegebedürftige in NRW (Quelle: Pflegestatistik des Landes Nordrhein-Westfalen Prof. Dr. Michael Isfort, Kath. Hochschule NRW, Köln / dip e.v. Folie 14 Regionalkonferenz Detmold 2015

15 Entwicklung Pflegebedürftigkeit 2007 bis 2030 (Quelle: iab Pohl- Zukünftiger Bedarf an Pflegearbeitskräften) Top 10 in % Coesfeld 81,4 Borken 73,4 Rhein-Sieg-Kreis 70,8 Kleve 68,3 Wesel 66,8 Steinfurt 65,7 Rhein-Erft-Kreis 64,8 Rhein.-Berg. Kreis 64,8 Paderborn 64,6 Warendorf 62,9 NRW insgesamt: 46,3% Hagen 12,4 Gelsenkirchen 13,7 Bielefeld 22,6 Remscheid 25,1 Herne 25,7 Essen 25,8 Duisburg 29 Wuppertal 29,6 Mülheim 30,7 Leverkusen 31,7 Prof. Dr. Michael Isfort, Kath. Hochschule NRW, Köln / dip e.v. Folie 15 Regionalkonferenz Detmold 2015

16 Neu aufgenommene Schüler in Pflegeausbildungen (Quelle: it.nrw) Prof. Dr. Michael Isfort, Kath. Hochschule NRW, Köln / dip e.v. Folie 16 Regionalkonferenz Detmold 2015

17 Zusammenfassung Themenfelder Bewertung im Überblick Bevölkerungsentwicklung Entwicklung Hochaltrigkeit Entwicklung Pflegebedürftigkeit Beschäftigungsentwicklung Arbeitsmarkt Pflegeberufe Ausbildungsplatzkennzahlen Insgesamt abnehmend, leichter Anstieg im Rhein-Sieg-Kreis, Rhein-Erft-Kreis, Heinsberg, Düsseldorf, Köln, Kleve Insgesamt höhere Zunahme ( 25,2 %). Stark im Rhein-Sieg-Kreis, Rhein-Erft-Kreis, Coesfeld Insgesamt erwarteter Anstieg- besonders stark in Coesfeld, Borken, Rhein-Sieg-Kreis, Kleve, Wesel u.a. Insgesamt steigend- stark angestiegen in der Altenpflege (35.767) Altenpflegehilfe (6.936) Stabile Beschäftigung mit einer niedrigen Arbeitslosenquote der Fachpflegenden (3-jährig) In der Krankenpflege / Kinderkrankenpflege stabil, starker Aufbau in der Altenpflege Prof. Dr. Michael Isfort, Kath. Hochschule NRW, Köln / dip e.v. Folie 17 Regionalkonferenz Detmold 2015

18 Regionaldossier Detmold Prof. Dr. Michael Isfort, Kath. Hochschule NRW, Köln / dip e.v. Folie 18 Regionalkonferenz Detmold 2015

19 Regierungsbezirk Detmold Prof. Dr. Michael Isfort, Kath. Hochschule NRW, Köln / dip e.v. Folie 19 Regionalkonferenz Detmold 2015

20 Regionaldossier Detmold Bevölkerungsentwicklung / Demografie Pflegebedürftigkeit / Prognose Versorgungseinrichtungen / Dienste Beschäftigung in der Pflege / Arbeitslosigkeit Ausbildungsplatzkennzahlen Schülerprognosen Prof. Dr. Michael Isfort, Kath. Hochschule NRW, Köln / dip e.v. Folie 20 Regionalkonferenz Detmold 2015

21 Bevölkerungsentwicklung 2015 bis 2030 (Quelle: Bundesinstitut für Bau-, Stadt und Raumforschung [BBSR]) Prof. Dr. Michael Isfort, Kath. Hochschule NRW, Köln / dip e.v. Folie 21 Regionalkonferenz Detmold 2015

22 Entwicklung Hochaltrigkeit (80-101) 2015 bis 2030 (Quelle: Bundesinstitut für Bau-, Stadt und Raumforschung [BBSR]) Prof. Dr. Michael Isfort, Kath. Hochschule NRW, Köln / dip e.v. Folie 22 Regionalkonferenz Detmold 2015

23 Regionaldossier Detmold Bevölkerungsentwicklung / Demografie Pflegebedürftigkeit / Prognose Versorgungseinrichtungen / Dienste Beschäftigung in der Pflege / Arbeitslosigkeit Ausbildungsplatzkennzahlen Schülerprognosen Prof. Dr. Michael Isfort, Kath. Hochschule NRW, Köln / dip e.v. Folie 23 Regionalkonferenz Detmold 2015

24 Überblick Pflegebedürftigkeit (Quelle: Pflegestatistik des Landes Nordrhein-Westfalen) Prof. Dr. Michael Isfort, Kath. Hochschule NRW, Köln / dip e.v. Folie 24 Regionalkonferenz Detmold 2015

25 Entwicklung Pflegebedürftigkeit 2007 bis 2030 (%) (Quelle: iab Pohl- Zukünftiger Bedarf an Pflegearbeitskräften) Prof. Dr. Michael Isfort, Kath. Hochschule NRW, Köln / dip e.v. Folie 25 Regionalkonferenz Detmold 2015

26 Regionaldossier Detmold Bevölkerungsentwicklung / Demografie Pflegebedürftigkeit / Prognose Versorgungseinrichtungen / Dienste Beschäftigung in der Pflege / Arbeitslosigkeit Ausbildungsplatzkennzahlen Schülerprognosen Prof. Dr. Michael Isfort, Kath. Hochschule NRW, Köln / dip e.v. Folie 26 Regionalkonferenz Detmold 2015

27 Überblick Versorgungseinrichtungen (Quelle: Krankenhausstatistik / Pflegestatistik) Prof. Dr. Michael Isfort, Kath. Hochschule NRW, Köln / dip e.v. Folie 27 Regionalkonferenz Detmold 2015

28 Regionaldossier Detmold Bevölkerungsentwicklung / Demografie Pflegebedürftigkeit / Prognose Versorgungseinrichtungen / Dienste Beschäftigung in der Pflege / Arbeitslosigkeit Ausbildungsplatzkennzahlen Schülerprognosen Prof. Dr. Michael Isfort, Kath. Hochschule NRW, Köln / dip e.v. Folie 28 Regionalkonferenz Detmold 2015

29 Beschäftigung Altenpflege (Quelle: Statistikservice West, Regionaldirektion NRW) Prof. Dr. Michael Isfort, Kath. Hochschule NRW, Köln / dip e.v. Folie 29 Regionalkonferenz Detmold 2015

30 Beschäftigung Gesundheits-/Krankenpflege (Quelle: Statistikservice West, Regionaldirektion NRW) Prof. Dr. Michael Isfort, Kath. Hochschule NRW, Köln / dip e.v. Folie 30 Regionalkonferenz Detmold 2015

31 Beschäftigung Altenpflegehilfe (Quelle: Statistikservice West, Regionaldirektion NRW) Prof. Dr. Michael Isfort, Kath. Hochschule NRW, Köln / dip e.v. Folie 31 Regionalkonferenz Detmold 2015

32 Beschäftigung Krankenpflegeassistenz (Quelle: Statistikservice West, Regionaldirektion NRW) Prof. Dr. Michael Isfort, Kath. Hochschule NRW, Köln / dip e.v. Folie 32 Regionalkonferenz Detmold 2015

33 Regionaldossier Detmold Bevölkerungsentwicklung / Demografie Pflegebedürftigkeit / Prognose Versorgungseinrichtungen / Dienste Beschäftigung in der Pflege / Arbeitslosigkeit Ausbildungsplatzkennzahlen Schülerprognosen Prof. Dr. Michael Isfort, Kath. Hochschule NRW, Köln / dip e.v. Folie 33 Regionalkonferenz Detmold 2015

34 Neu belegte Ausbildungsplätze/ Altenpflegende (Quelle: Statistikservice West, Regionaldirektion NRW/ Pflegestatistik) 13,1 5,4 Prof. Dr. Michael Isfort, Kath. Hochschule NRW, Köln / dip e.v. Folie 34 Regionalkonferenz Detmold 2015

35 Neu belegte Ausbildungsplätze/ Gesundheits- und (Kinder)Krankenpflege (Quelle: Statistikservice West, Regionaldirektion NRW) 34,2 Prof. Dr. Michael Isfort, Kath. Hochschule NRW, Köln / dip e.v. Folie 35 Regionalkonferenz Detmold 2015

36 Regionaldossier Detmold Bevölkerungsentwicklung / Demografie Pflegebedürftigkeit / Prognose Versorgungseinrichtungen/ Dienste Beschäftigung in der Pflege / Arbeitslosigkeit Ausbildungsplatzkennzahlen Schülerprognosen Prof. Dr. Michael Isfort, Kath. Hochschule NRW, Köln / dip e.v. Folie 36 Regionalkonferenz Detmold 2015

37 Anteile der Schulabschlüsse mit Qualifikation 2015 (Quelle: Schülerprognosen NRW) Prof. Dr. Michael Isfort, Kath. Hochschule NRW, Köln / dip e.v. Folie 37 Regionalkonferenz Detmold 2015

38 Schülerprognose 2020 zu 2010 insgesamt (Quelle: Schülerprognosen NRW) Prof. Dr. Michael Isfort, Kath. Hochschule NRW, Köln / dip e.v. Folie 38 Regionalkonferenz Detmold 2015

39 Kalkulierter Akquisitionszuwachs bis 2020 (Quelle: Schülerprognosen NRW) Prof. Dr. Michael Isfort, Kath. Hochschule NRW, Köln / dip e.v. Folie 39 Regionalkonferenz Detmold 2015

40 Themenfelder Bevölkerungsentwicklung Bewertung im Überblick Zusammenfassung Überwiegend Abnahme der Gesamtbevölkerung, stark in Lippe, Minden, erwartete Zunahme in Gütersloh Entwicklung Hochaltrigkeit Entwicklung Pflegebedürftigkeit Beschäftigungsentwicklung/ Arbeitsmarkt Ausbildungsplatzkennzahlen Schülerprognosen Überwiegend unterdurchschnittliche Erhöhung (vgl. NRW gesamt). Starke Erhöhung in Gütersloh, Paderborn Moderat in Bielefeld, Herford, Höxter, Minden hoch in Gütersloh, Paderborn (über 60%) Keine nennenswerte Arbeitsmarktreserve in der Altenpflege und Gesundheits- und Krankenpflege / hohe Arbeitslosigkeit der Altenpflegehilfe in Höxter, Bielefed, Paderborn Krankenpflegassistenz überwiegend unterdurchschnittlich, gering in Bielfeld, höher in Paderborn Altenpflege: Höheres Verhältnis (Besch./Auszub.) in Herford, Höxter, niedrig in Bielefeld (5,4:1) Krankenpflege: Hohes Verhältnis (Besch./Auszub.) in Höxter (46,5:1), niedrig in Paderborn (20,3:1) Hohe Abiturientenquote in Bielefeld, Herford, Minden, niedrige in Lippe. Starker Schülerrückgang in Lippe, Zunahme in Bielefeld Höhere Zusatzquote für 2020 in Paderborn und Herford Prof. Dr. Michael Isfort, Kath. Hochschule NRW, Köln / dip e.v. Folie 40 Regionalkonferenz Detmold 2015

41 Fragen zur Diskussion Wie bewerten Sie die vorliegenden Daten? Treffen die Analysen Ihre Wirklichkeit? Sehen Sie konkrete Ansatzpunkte für Ihre Arbeit? Welche Maßnahmen erscheinen für Sie sinnvoll? Sehen Sie Möglichkeiten für regionale Bündnisse? Was müsste geschehen, um Sie zu unterstützen? Prof. Dr. Michael Isfort, Kath. Hochschule NRW, Köln / dip e.v. Folie 41 Regionalkonferenz Detmold 2015

42 Regionalkonferenzen Fachkräftesicherung in der Pflege in NRW 2015 Detmold Düsseldorf Köln Arnsberg Münster Kontakt Deutsches Institut für angewandte Pflegeforschung e.v. Hülchrather Str Köln Herzlichen Dank und gute Heimreise Prof. Dr. Michael Isfort, Kath. Hochschule NRW, Köln / dip e.v. Folie 42 Regionalkonferenz Detmold 2015

Herzlich Willkommen. Regionalkonferenz Fachkräftesicherung in der Pflege in NRW Regierungsbezirk Köln 03. November 2015

Herzlich Willkommen. Regionalkonferenz Fachkräftesicherung in der Pflege in NRW Regierungsbezirk Köln 03. November 2015 Herzlich Willkommen Regionalkonferenz Fachkräftesicherung in der Pflege in NRW 2015 Regierungsbezirk Köln 03. November 2015 Prof. Dr. Michael Isfort, Kath. Hochschule NRW, Köln / dip e.v. Folie 1 Regionalkonferenz

Mehr

Herzlich Willkommen. Regionalkonferenz Fachkräftesicherung in der Pflege in NRW Regierungsbezirk Düsseldorf 10.

Herzlich Willkommen. Regionalkonferenz Fachkräftesicherung in der Pflege in NRW Regierungsbezirk Düsseldorf 10. Herzlich Willkommen Regionalkonferenz Fachkräftesicherung in der Pflege in NRW 2015 Regierungsbezirk Düsseldorf 10. September 2015 Prof. Dr. Michael Isfort, Kath. Hochschule NRW, Köln / dip e.v. Folie

Mehr

Herzlich Willkommen. Regionalkonferenz Fachkräftesicherung in der Pflege in NRW Regierungsbezirk Arnsberg 10. November 2015

Herzlich Willkommen. Regionalkonferenz Fachkräftesicherung in der Pflege in NRW Regierungsbezirk Arnsberg 10. November 2015 Herzlich Willkommen Regionalkonferenz Fachkräftesicherung in der Pflege in NRW 2015 Regierungsbezirk Arnsberg 10. November 2015 Prof. Dr. Michael Isfort, Kath. Hochschule NRW, Köln / dip e.v. Folie 1 Regionalkonferenz

Mehr

Herzlich Willkommen. Regionalkonferenz Fachkräftesicherung in der Pflege in NRW Regierungsbezirk Münster 1. Dezember 2015

Herzlich Willkommen. Regionalkonferenz Fachkräftesicherung in der Pflege in NRW Regierungsbezirk Münster 1. Dezember 2015 Herzlich Willkommen Regionalkonferenz Fachkräftesicherung in der Pflege in NRW 2015 Regierungsbezirk Münster 1. Dezember 2015 Prof. Dr. Michael Isfort, Kath. Hochschule NRW, Köln / dip e.v. Folie 1 Regionalkonferenz

Mehr

Ausbildung qualifiziert und vernetzt

Ausbildung qualifiziert und vernetzt Regionalkonferenz Fachkräftesicherung in der Pflege in NRW Regierungsbezirk Detmold am 09. September 2015 Herzlich Willkommen 13:00 Ankunft und Registrierung 13:10 Begrüßung durch den Gastgeber 13:15 Grußwort

Mehr

Bevölkerungsentwicklung*) in den kreisfreien Städten und Kreisen Nordrhein-Westfalens 2008 bis 2030

Bevölkerungsentwicklung*) in den kreisfreien Städten und Kreisen Nordrhein-Westfalens 2008 bis 2030 .9101 Bevölkerungsentwicklung*) in den kreisfreien Städten und Kreisen Nordrhein-Westfalens 08 bis 30 Bevölkerung in den kreisfreien Städten und Kreisen Nordrhein-Westfalens 08 bis 30 Seite 1 von 10 Nordrhein-Westfalen

Mehr

Durch Erkrankungen der Leber*) Verstorbene in Nordrhein-Westfalen

Durch Erkrankungen der Leber*) Verstorbene in Nordrhein-Westfalen IT.NRW Seite 1 von 10 55 55 60 60 65 65 70 70 75 75 80 80 85 Nordrhein-Westfalen 2004 4 483') 24,8 561') 333 361 541 698 604 622 468 295 2012 4 651') 26,0 432') 351 434 537 460 764 659 539 475 2013 4 668')

Mehr

Entzug des Sorgerechts und Sorgeerklärungen in Nordrhein-Westfalen 2007 und 2008

Entzug des Sorgerechts und Sorgeerklärungen in Nordrhein-Westfalen 2007 und 2008 Seite 1 von 7 Entzug des Sorgerechts und in Nordrhein-Westfalen 2007 und 2008 Nordrhein-Westfalen 2007 3 023 2 458 565 15 380 2008 3 209 2 403 806 17 084 Zu (+) bzw. Abnahme ( ) + 6,2 % 2,2 % + 42,7 %

Mehr

Durch Erkrankungen der Leber*) Verstorbene in Nordrhein-Westfalen

Durch Erkrankungen der Leber*) Verstorbene in Nordrhein-Westfalen Information und Technik NRW Seite 1 von 10 Nordrhein-Westfalen 2003 4 753 26,3 600 385 385 575 741 630 627 439 371 2011 4 635 26,0 426 364 472 542 471 714 633 539 474 2012 4 651 26,1 432 351 434 537 460

Mehr

Öffentliche Wasserversorgung in Nordrhein-Westfalen

Öffentliche Wasserversorgung in Nordrhein-Westfalen Öffentliche in Nordrhein-Westfalen Seite 1 von 9 je Nordrhein-Westfalen Reg.-Bez. Düsseldorf Düsseldorf, Stadt Duisburg, Stadt Essen, Stadt Krefeld, Stadt Mönchengladbach, Stadt 1995 17 592 600 1 312 440

Mehr

Empfängerinnen und Empfänger von Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung in Nordrhein-Westfalen am Jahresende 2006 und 2007

Empfängerinnen und Empfänger von Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung in Nordrhein-Westfalen am Jahresende 2006 und 2007 Seite 1 von 8 Nordrhein-Westfalen 2006 *) 164 661 67 144 97 517 2007 191 858 84 311 107 547 Zu (+) bzw. Abnahme ( ) *) + 16,5 % + 25,6 % + 10,3 % Landschaftsverbände als überörtliche Träger zusammen**)

Mehr

Scheidungen und Scheidungskinder in Nordrhein-Westfalen 2004 bis 2007

Scheidungen und Scheidungskinder in Nordrhein-Westfalen 2004 bis 2007 Seite 1 von 10 (n) (n) Nordrhein-Westfalen 2004 51 139 28 068 23 071 37 052 2005 47 480 26 683 20 797 33 212 2006 45 665 24 983 20 682 33 098 2007 43 104 24 075 19 029 30 351 Veränderung 2007 geg. 2006

Mehr

Pflegeeinrichtungen und Beschäftigte in Pflegeeinrichtungen in Nordrhein-Westfalen

Pflegeeinrichtungen und Beschäftigte in Pflegeeinrichtungen in Nordrhein-Westfalen Seite 1 von 8 und Beschäftigte in in Beschäftigte in n 15.12.2011 4 634 2 309 2 325 214 516 49,5 % 59 657 154 859 15.12.2013 4 835 2 377 2 458 225 354 49,5 % 67 018 158 336 15.12.2015 5 219 2 593 2 626

Mehr

Beschäftigte und Umsätze von Betrieben 1) in Nordrhein-Westfalen mit Waren sowie Bau- und Dienstleistungen für den Umweltschutz

Beschäftigte und Umsätze von Betrieben 1) in Nordrhein-Westfalen mit Waren sowie Bau- und Dienstleistungen für den Umweltschutz Seite 1 von 9 und Umsätze von Betrieben 1) in mit Waren sowie mit 2012 964 27 555 24 454 008 5 296 748 21,7 % 2013 956 31 538 23 641 609 5 850 054 24,7 % 2014 1 013 30 210 24 989 441 5 881 456 23,5 % Zu-

Mehr

IT.NRW Kindertagespflege in NRW 2012

IT.NRW Kindertagespflege in NRW 2012 IT.NRW Kindertagespflege in NRW 2012 Seite 1 von 8 Düsseldorf, Stadt 665 1 816 1 308 Duisburg, Stadt 400 1 069 651 Essen, Stadt 413 1 225 995 Krefeld, Stadt 110 351 286 Mönchengladbach, Stadt 79 202 141

Mehr

IT.NRW Kindertagespflege in NRW 2011

IT.NRW Kindertagespflege in NRW 2011 IT.NRW Kindertagespflege in NRW 2011 Seite 1 von 7 Düsseldorf, Stadt 601 1 541 1 064 Duisburg, Stadt 375 869 492 Essen, Stadt 345 1 024 812 Krefeld, Stadt 94 329 266 Mönchengladbach, Stadt 82 191 127 Mülheim

Mehr

Schülerinnen und Schüler an Berufskollegs*) in Nordrhein-Westfalen

Schülerinnen und Schüler an Berufskollegs*) in Nordrhein-Westfalen Seite 1 von 7 Nordrhein-Westfalen 2006/07 6 288 17 167 39 362 321 424 144 640 24 747 42 079 595 707 2007/08 5 990 16 946 38 911 339 636 117 609 26 227 24 238 41 372 610 929 Veränderung 4,7 % 1,3 % 1,1

Mehr

Kaufwerte von Bauland in Nordrhein-Westfalen 2009 und 2010

Kaufwerte von Bauland in Nordrhein-Westfalen 2009 und 2010 Seite 1 von 8 Kaufwerte von in 2009 und 2010 2009 6 262 6 050 400 m² 105,86 2010 5 974 5 349 000 m² 118,34 Zu- (+) bzw. Abnahme ( ) gegenüber 2009 4,6 % 11,6 % Reg.-Bez. Düsseldorf 2009 1 399 1 494 400

Mehr

Geleistete Arbeitsstunden. Beschäftigte. in 1 000

Geleistete Arbeitsstunden. Beschäftigte. in 1 000 Seite 1 von 9, und Umsätze der Industrie in von Unternehmen mit mindestens 50 n 2015 5 113 1 060 843 827 371 25 683 310 151 795 273 69 262 842 2016 5 129 1 057 824 835 957 26 102 391 150 882 798 69 633

Mehr

Nordrhein-Westfalen. Reg.-Bez. Düsseldorf. Düsseldorf, Stadt. Duisburg, Stadt. Essen, Stadt. Krefeld, Stadt. Mönchengladbach, Stadt

Nordrhein-Westfalen. Reg.-Bez. Düsseldorf. Düsseldorf, Stadt. Duisburg, Stadt. Essen, Stadt. Krefeld, Stadt. Mönchengladbach, Stadt Bevölkerung in nach Migrationsstatus Seite 1 von 7 Reg.-Bez. Düsseldorf Düsseldorf, Stadt Duisburg, Stadt Essen, Stadt Krefeld, Stadt 2011 17 541 000 3 849 000 21,9 % 13 691 000 78,1 % 2012 17 547 000

Mehr

Beschäftigte und Umsätze in der Industrie*) in Nordrhein-Westfalen

Beschäftigte und Umsätze in der Industrie*) in Nordrhein-Westfalen Seite 1 von 12 und Umsätze in der Industrie*) in 2010 9 570 1 170 672 315 395 131 254 41,6 2011 9 613 1 199 644 348 102 145 686 41,9 2012 9 928 1 218 009 342 530 143 655 41,9 2013 9 951 1 215 885 339 998

Mehr

Öffentliche Wasserversorgung in Nordrhein-Westfalen

Öffentliche Wasserversorgung in Nordrhein-Westfalen Seite 1 von 12 Öffentliche in je Rangziffer 1) 1995 17 592 600 1 312 440 944 504 147 X 1998 17 683 500 1 228 236 925 525 143 X 2001 17 771 400 1 176 323 914 933 141 X 2004 17 808 081 1 170 053 904 543

Mehr

Betriebe, Beschäftigte, geleistete Arbeitsstunden, Bruttolohn- und -gehaltsumme und baugewerblicher Umsatz im Bauhauptgewerbe NRWs

Betriebe, Beschäftigte, geleistete Arbeitsstunden, Bruttolohn- und -gehaltsumme und baugewerblicher Umsatz im Bauhauptgewerbe NRWs Seite 1 von 10,, geleistete, Bruttolohn- und -gehaltsumme und baur im Bauhauptgewerbe NRWs Nordrhein-Westfalen 1996 2 003 127 413 896 24 817 94 968 6 732 2 915 039 1 108 622 152 628 12 715 336 2005 1 156

Mehr

Schülerinnen und Schüler an Berufskollegs*) in Nordrhein-Westfalen

Schülerinnen und Schüler an Berufskollegs*) in Nordrhein-Westfalen Schülerinnen und Schüler an Berufskollegs*) in Seite 1 von 7 2007/08 5 990 16 946 38 911 339 636 117 609 26 227 24 238 41 372 610 929 2008/09 5 658 18 463 33 828 353 846 114 613 27 425 24 623 41 988 620

Mehr

Beschäftigte und Umsätze in der Industrie*) in Nordrhein-Westfalen

Beschäftigte und Umsätze in der Industrie*) in Nordrhein-Westfalen Seite 1 von 12 und Umsätze in der Industrie*) in 2012 9 928 1 218 009 342 530 143 655 41,9 2013 9 951 1 215 885 339 998 144 980 42,6 2014 10 038 1 219 747 337 698 145 613 43,1 2015 10 088 1 219 289 333

Mehr

1.3 Die 10 Herkunftsländer mit der größten Anzahl ausländischer Bevölkerung in NRW 2013 nach kreisfreien Städten/Kreisen. Griechenland.

1.3 Die 10 Herkunftsländer mit der größten Anzahl ausländischer Bevölkerung in NRW 2013 nach kreisfreien Städten/Kreisen. Griechenland. Anzahl Düsseldorf Duisburg Essen Krefeld Mönchengladbach Mülheim an der Ruhr Oberhausen Remscheid Insgesamt 127 785 14 287 8 960 6 707 9 730 2 501 3 656 3 187 1 659 4 530 3 306 männlich 64 526 7 527 4

Mehr

Entzug des Sorgerechts und Sorgeerklärungen in Nordrhein-Westfalen

Entzug des Sorgerechts und Sorgeerklärungen in Nordrhein-Westfalen Seite 1 von 6 Entzug des Sorgerechts und Sorgeerklärungen in vollständige teilweise elterlichen Sorge als Vormund oder Pfleger 2) des Personensorgerechts (ganz oder teilweise) Jugendamt Sorgeerklärungen

Mehr

Schülerinnen und Schüler an Berufskollegs*) in Nordrhein-Westfalen

Schülerinnen und Schüler an Berufskollegs*) in Nordrhein-Westfalen Seite 1 von 9 Schülerinnen und Schüler an Berufskollegs*) in 2011/12 4 349 17 118 335 274 25 199 103 581 31 813 24 796 49 911 592 041 2012/13 4 304 16 361 330 577 22 826 100 612 32 598 23 762 49 698 580

Mehr

Regionalkonferenz Köln 24. Mai 2017

Regionalkonferenz Köln 24. Mai 2017 11..21 Regionalkonferenz 2. Mai 21 Fachkräftesicherung in den Gesundheitsberufen NRW 21 Tagungsprogramm : Ankunft und Registrierung DIP :1 Begrüßung :1 Impulsvortrag Dr. Hildegard Schneider Bezirksregierung

Mehr

Unternehmen, tätige Personen und Jahresumsatz im nordrhein-westfälischen Handwerk

Unternehmen, tätige Personen und Jahresumsatz im nordrhein-westfälischen Handwerk Seite 1 von 8, tätige Personen und esumsatz im nordrhein-westfälischen Handwerk insgest 2) in je 2011 113 592 1 075 350 9 761 416 194 810 108 830 101 204 2012 113 976 1 079 616 9 767 900 192 420 109 564

Mehr

2.1 Ausländische Bevölkerung in Nordrhein-Westfalen am nach aufenthaltsrechtlichem Status, kreisfreien Städten/Kreisen und Geschlecht

2.1 Ausländische Bevölkerung in Nordrhein-Westfalen am nach aufenthaltsrechtlichem Status, kreisfreien Städten/Kreisen und Geschlecht 2.1 in Nordrhein-Westfalen am 31.12.2013 nach aufenthaltsrechtlichem Status, kreisfreien Städtenen und freie Stadt Düsseldorf Duisburg Essen Krefeld Mönchengladbach Mülheim an der Ruhr Oberhausen Remscheid

Mehr

2.1 Ausländische Bevölkerung in Nordrhein-Westfalen am nach aufenthaltsrechtlichem Status, kreisfreien Städten/Kreisen und Geschlecht

2.1 Ausländische Bevölkerung in Nordrhein-Westfalen am nach aufenthaltsrechtlichem Status, kreisfreien Städten/Kreisen und Geschlecht 2.1 in Nordrhein-Westfalen am 31.12.2015 nach aufenthaltsrechtlichem Status, kreisfreien Städtenen und freie Stadt Düsseldorf Duisburg Essen Krefeld Mönchengladbach Mülheim an der Ruhr Oberhausen Remscheid

Mehr

darunter Ein- Zwei- Mehr- davon familienhäuser 1)

darunter Ein- Zwei- Mehr- davon familienhäuser 1) Baugenehmigungen in 2013 und 2014 Seite 1 von 17 in neuen 2013 19 646 15 247 1 752 2 647 43 412 24 661 890 5 284 49 586 2014 17 707 13 667 1 578 2 462 40 103 23 280 764 4 763 45 630 Zu- (+) bzw. Abnahme

Mehr

Arbeitskräfte in den landwirtschaftlichen Betrieben in Nordrhein-Westfalen Ergebnisse der Landwirtschaftszählung 2010

Arbeitskräfte in den landwirtschaftlichen Betrieben in Nordrhein-Westfalen Ergebnisse der Landwirtschaftszählung 2010 Seite 1 von 5 Arbeitskräfte in den landwirtschaftlichen Betrieben in Saisonarbeitskräfte Landwirtschaftliche Betriebe 1) allen weiblichen Arbeitskräften Anteil an Im Betrieb beschäftigte Arbeitskräfte

Mehr

Sozialbericht NRW online Sozialindikatoren NRW

Sozialbericht NRW online Sozialindikatoren NRW Indikator 7.5 Empfängerinnen und Empfänger von Mindestsicherungsleistungen in NRW Jahresende 2011 nach en Nordrhein-Westfalen 6) 1 562 171 25 644 214 410 40 814 1 843 039 2,5 10,3 Reg.-Bez. Düsseldorf

Mehr

Regionalkonferenz Fachkräftesicherung in der Pflege in NRW Regierungsbezirk Detmold am 09. September Herzlich Willkommen

Regionalkonferenz Fachkräftesicherung in der Pflege in NRW Regierungsbezirk Detmold am 09. September Herzlich Willkommen Regionalkonferenz Fachkräftesicherung in der Pflege in NRW Regierungsbezirk Detmold am 09. September 2015 Herzlich Willkommen 13:00 Ankunft und Registrierung 13:10 Begrüßung durch den Gastgeber 13:15 Grußwort

Mehr

Genehmigte Wohngebäude*) in Nordrhein-Westfalen 2012 mit erneuerbaren Energien als primäre Heizenergie

Genehmigte Wohngebäude*) in Nordrhein-Westfalen 2012 mit erneuerbaren Energien als primäre Heizenergie *) in 2012 mit erneuerbaren MINDEN-LÜBBECKE STEINFURT BORKEN HERFORD MÜNSTER BIELEFELD LIPPE COESFELD WARENDORF GÜTERSLOH KLEVE WESEL BOTTROP RECKLINGHAUSEN GELSEN- KIRCHEN HAMM PADERBORN HÖXTER DUISBURG

Mehr

Landwirtschaftliche Betriebe mit Viehhaltung und Viehbestand in Nordrhein-Westfalen am 1. März 2010

Landwirtschaftliche Betriebe mit Viehhaltung und Viehbestand in Nordrhein-Westfalen am 1. März 2010 Seite 1 von 8 Landwirtschaftliche Betriebe mit Viehhaltung und Viehbestand in am 1. März 2010 Landwirtschaftliche Betriebe mit Viehhaltung und Viehbestand am 1. März 2010 landwirtschaftlich genutzte Betriebe

Mehr

15 - Stabsstelle Borken, Neue Bevölkerungsprognose von IT.NRW für die Kreise und kreisfreien Städte - Eckwerte

15 - Stabsstelle Borken, Neue Bevölkerungsprognose von IT.NRW für die Kreise und kreisfreien Städte - Eckwerte 15 - Stabsstelle Borken, 05.05.2015 V e r m e r k Neue Bevölkerungsprognose 2014-2040 von IT.NRW für die e und kreisfreien Städte - Eckwerte - Bevölkerungsrückgang im Borken bis 2040 um 6,7% (ca. -24.500

Mehr

Regionalkonferenz Detmold 19. Mai 2017

Regionalkonferenz Detmold 19. Mai 2017 1..21 Regionalkonferenz Detmold 19. Mai 21 Fachkräftesicherung in den Gesundheitsberufen NRW 21 Tagungsprogramm Detmold : Ankunft und Registrierung DIP :1 Begrüßung :1 Impulsvortrag Marianne Thomann-Stahl

Mehr

Gartenbau in Nordrhein-Westfalen (Agrarstrukturerhebung 2016)

Gartenbau in Nordrhein-Westfalen (Agrarstrukturerhebung 2016) Information Technik Seite 1 von 8 in (Agrarstrukturerhebung 2016) Merkmal Einheit*) Anbau von erzeugnissen Schwerpunkt Erzeugung Schwerpunkt Garten s Kreisfreie Städte Düsseldorf Anzahl der 62 57 52 6

Mehr

Krankenhäuser in Nordrhein-Westfalen 2000, 2008 und 2009

Krankenhäuser in Nordrhein-Westfalen 2000, 2008 und 2009 2000, 2008 und 2009 Seite 1 von 9 3 6 7 8 4 5 2000 462 135 956 3 839 143 10,4 27 859 208 507 2008 418 122 803 4 094 409 8,3 31 534 200 219 2009 413 122 317 4 145 466 8,1 32 781 202 057 Veränderung 2009

Mehr

Regionalkonferenz Münster 12. Juli 2017

Regionalkonferenz Münster 12. Juli 2017 1..21 Regionalkonferenz. Juli 21 Fachkräftesicherung in den sundheitsberufen NRW 21 Tagungsprogramm : Ankunft und Registrierung DIP :1 Begrüßung :1 Impulsvortrag orgia Bolk Bezirksregierung Dr. Christine

Mehr

In den Ruhestand gewechselte Landesbeamte und Richter in Nordrhein-Westfalen 2002 bis 2010

In den Ruhestand gewechselte Landesbeamte und Richter in Nordrhein-Westfalen 2002 bis 2010 Seite 1 von 21 In den Ruhestand gewechselte Landesbeamte und Richter in 2002 bis 2010 Versorgungsempfänger 2002 6 135 3 820 2 116 1 679 878 543 402 1 157 855 1 414 871 2003 5 985 3 638 1 699 1 288 871

Mehr

Krankenhäuser in Nordrhein-Westfalen

Krankenhäuser in Nordrhein-Westfalen und Statistik Nordrhe-Westfalen Seite 1 von 7 Nordrhe-Westfalen Zahnärztnen Düsseldorf, Stadt 2000 16 5 706 167 861 1 623 435 9,7 1 524 9 614 38 2004 16 5 534 166 585 1 425 745 8,6 1 763 9 852 61 2005

Mehr

Arbeitslosigkeit und arbeitsmarktpolitische Maßnahmen Regionale Ergebnisse

Arbeitslosigkeit und arbeitsmarktpolitische Maßnahmen Regionale Ergebnisse Arbeitslosigkeit und arbeitsmarktpolitische Maßnahmen Regionale Ergebnisse Arbeitsmarkt im Wandel Daten für Nordrhein-Westfalen Landesbetrieb Information und Technik Nordrhein- Westfalen (IT.NRW) Dr. Carsten

Mehr

Leistungsempfänger/-innen der Pflegeversicherung in Nordrhein-Westfalen (im Dezember 2013)

Leistungsempfänger/-innen der Pflegeversicherung in Nordrhein-Westfalen (im Dezember 2013) Seite 1 von 9 Leistungsempfänger/-innen der versicherung in (im Dezember 2013) stufe 1) Leistungsempfänger/-innen der versicherung geld 2) Reg.-Bez. Düsseldorf Düsseldorf, Stadt Duisburg, Stadt Essen,

Mehr

Regionalkonferenz Düsseldorf 03. Juli Tagungsprogramm Düsseldorf

Regionalkonferenz Düsseldorf 03. Juli Tagungsprogramm Düsseldorf 1..21 Regionalkonferenz üsseldorf. Juli 21 Fachkräftesicherung in den Gesundheitsberufen NRW 21 Tagungsprogramm üsseldorf : Ankunft und Registrierung IP :1 Begrüßung :1 Impulsvortrag Andreas Happe Bezirksregierung

Mehr

Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr. des Landes Nordrhein-Westfalen. Der Minister. VORLAGE 16/ 3 Ao

Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr. des Landes Nordrhein-Westfalen. Der Minister. VORLAGE 16/ 3 Ao Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen Der Minister Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen, 40190

Mehr

Baugenehmigungen in Nordrhein-Westfalen im ersten Halbjahr 2009 und 2010

Baugenehmigungen in Nordrhein-Westfalen im ersten Halbjahr 2009 und 2010 Baugenehmigungen in im ersten Halbjahr 2009 und 2010 Seite 1 von 10 in neuen häusern 2009 7 969 6 691 642 636 13 836 5 861 356 1 839 16 031 2010 7 821 6 468 613 740 14 575 6 881 213 1 681 16 469 Zu- (+)

Mehr

Schuljahr 2005/06 Schuljahr 2006/07

Schuljahr 2005/06 Schuljahr 2006/07 Schüler/-innen und an allgemeinbildenden Schulen in Schuljahr 2005/06 Schuljahr 2006/07 Schuljahr 2007/08 Schülerinnen und Schüler Schülerinnen und Schüler Schülerinnen und Schüler Anzahl Anzahl Anzahl

Mehr

Ergebnis Wohnraumförderung 2016 Wohneinheiten auf Ebene der Bewilligungsbehörden

Ergebnis Wohnraumförderung 2016 Wohneinheiten auf Ebene der Bewilligungsbehörden Ergebnis förderung 2016 Wohneinheiten auf Ebene der Bewilligungsbehörden Miet (A & B gesamt) Mietwohnungen und Eigentum Wohneinheiten Bestands StädteRegion Aachen 341 55 2 343 2 14 2 361 Bielefeld 292

Mehr

Leistungsempfänger/-innen der Pflegeversicherung in Nordrhein-Westfalen 2009, 2011 und 2013 (jeweils im Dezember)

Leistungsempfänger/-innen der Pflegeversicherung in Nordrhein-Westfalen 2009, 2011 und 2013 (jeweils im Dezember) Seite 1 von 9 in 2009, 2011 und (jeweils im Dezember) Reg.-Bez. Düsseldorf Düsseldorf, Stadt Duisburg, Stadt Essen, Stadt Krefeld, Stadt Pflegestufe I 277 497 305 098 331 262 + 8,6 % Pflegestufe II 169

Mehr

Statistische Berichte Modellrechnung zur Entwicklung der Erwerbspersonen in Nordrhein-Westfalen bis 2040/2060.

Statistische Berichte Modellrechnung zur Entwicklung der Erwerbspersonen in Nordrhein-Westfalen bis 2040/2060. Information und Technik Nordrhein-Westfalen Geschäftsbereich Statistik Statistische Berichte Modellrechnung zur Entwicklung der in Nordrhein-Westfalen 2014 bis 2040/2060 Bestell-Nr. A633 2014 51, (Kennziffer

Mehr

2005 Bekanntmachung der Bezirke der Landesmittelbehörden und der unteren Landesbehörden

2005 Bekanntmachung der Bezirke der Landesmittelbehörden und der unteren Landesbehörden 632 Gesetz- und Verordnungsblatt für das Land Westfalen 36 vom 27. November 2013 2005 Bekanntmachung der Bezirke der Landesmittelbehörden und der unteren Landesbehörden Vom 12. November 2013 Auf Grund

Mehr

Kinderarmut. Factsheet. Nordrhein-Westfalen. Kinder im SGB-II-Bezug

Kinderarmut. Factsheet. Nordrhein-Westfalen. Kinder im SGB-II-Bezug Factsheet Nordrhein-Westfalen Kinderarmut Kinder im SGB-II-Bezug ABBILDUNG 1 Anteil der Kinder unter 18 Jahren in Familien im SGB-II-Bezug in den Jahren 2011 und 2015 im Vergleich 2011 2015 Saarland Rheinland-

Mehr

Anschriften der Lebensmittelüberwachungsämter. Regierungsbezirk Arnsberg. Stadt Bochum -Ordnungsamt- Westhoffstr. 17, Bochum

Anschriften der Lebensmittelüberwachungsämter. Regierungsbezirk Arnsberg. Stadt Bochum -Ordnungsamt- Westhoffstr. 17, Bochum Anschriften der Lebensmittelüberwachungsämter Regierungsbezirk Arnsberg Stadt Bochum -Ordnungsamt- Westhoffstr. 17, 44791 Bochum Stadt Dortmund - Ordnungsamt/ Lebensmittelüberwachungsamt - Olpe 1, 44122

Mehr

Öffentliche Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung in Nordrhein-Westfalen. Teil 1: Wasserversorgung

Öffentliche Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung in Nordrhein-Westfalen. Teil 1: Wasserversorgung Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik Nordrhein-Westfalen Öffentliche Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung in Nordrhein-Westfalen 00 Teil : Wasserversorgung Bestell-Nr. Q 0 00 5 (Kennziffer

Mehr

Pressemeldung Zu alt für die Zukunft: Gibt es Standort-Greise in NRW?

Pressemeldung Zu alt für die Zukunft: Gibt es Standort-Greise in NRW? Pressemeldung Zu alt für die Zukunft: Gibt es Standort-Greise in NRW? Remscheid ist der älteste Standort in NRW, seine Unternehmensgründer und -pioniere waren vor allem zwischen 1850-1900 aktiv. Die Mode-

Mehr

Wie viele Pflegebedürftige werden 2040/2060 in Nordrhein-Westfalen zu versorgen sein?

Wie viele Pflegebedürftige werden 2040/2060 in Nordrhein-Westfalen zu versorgen sein? Statistik kompakt 07/2016 Wie viele Pflegebedürftige werden 2040/2060 in Nordrhein-Westfalen zu versorgen sein? Modellrechnung zur Entwicklung der Pflegebedürftigkeit www.it.nrw.de Statistik kompakt 07/2016

Mehr

Landesberichterstattung Gesundheitsberufe NRW. Pflegepersonalmonitoring NRW. Multifaktorielles Angebots- und Nachfragemodell der prof.

Landesberichterstattung Gesundheitsberufe NRW. Pflegepersonalmonitoring NRW. Multifaktorielles Angebots- und Nachfragemodell der prof. Landesberichterstattung Gesundheitsberufe NRW Pflegepersonalmonitoring NRW Prof. Dr. Michael Isfort Mitglied des geschäftsführenden Vorstands des dip e.v. Prof. für Pflegewissenschaft an der Katholischen

Mehr

Beschäftigung, Hilfebedürftigkeit und Arbeitslosigkeit in den Regionen Nordrhein-Westfalens

Beschäftigung, Hilfebedürftigkeit und Arbeitslosigkeit in den Regionen Nordrhein-Westfalens PD Dr. Matthias Knuth Wissenschaftszentrum Beschäftigung, Hilfebedürftigkeit und Arbeitslosigkeit in den Regionen s Workshop des DGB-Landesbezirks NRW und der Evangelischen Kirchen im Rheinland und Westfalen

Mehr

Tabelle 1: Zuweisungen nach Angaben der Regionalagenturen - Stand (Jahresweise addiert vom bis zum )

Tabelle 1: Zuweisungen nach Angaben der Regionalagenturen - Stand (Jahresweise addiert vom bis zum ) Jugend in plus Tabelle 1: nach Angaben der alagenturen - 31.12.2012 (Jahresweise addiert vom 1.1.2008 bis zum 31.12.2012) 2008 aktualisiert k. A. 2009 2010 2011 2012 im 01.01.2008 bis 31.12.2013 * k. A.

Mehr

Öffentliche Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung in Nordrhein-Westfalen

Öffentliche Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung in Nordrhein-Westfalen Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik NRW Öffentliche Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung in Nordrhein-Westfalen 00 Teil : Wasserversorgung Bestell-Nr. Q 0 00 5 (Kennziffer Q I j/0) Herausgegeben

Mehr

Hinweis: Bitte informieren Sie sich direkt bei den angegebenen Institutionen!

Hinweis: Bitte informieren Sie sich direkt bei den angegebenen Institutionen! Hochsauerlandkreis Volkshochschule Werl-Wickede-Ense Kirchplatz 5 1. 02922 9724-0 Kreis Soest Ansprechpartner: Herr Klesse 59457 Werl Arnsberg Kreis Unna Gisbert-von-Romberg-Berufskolleg Hacheneyer Straße

Mehr

Regionaldossiers Regionalkonferenzen Fachkräftesicherung in der Pflege in NRW 2015

Regionaldossiers Regionalkonferenzen Fachkräftesicherung in der Pflege in NRW 2015 Regionaldossiers Regionalkonferenzen Fachkräftesicherung in der Pflege in NRW 2015 Verzeichnisse Regionaldossiers Fachkräftesicherung in der Pflege in NRW 2015 Wissenschaftliche Beratung und Ausführung:

Mehr

Die Entwicklung von sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung und SGB II-Leistungsbezug in verschiedenen Zuwanderergruppen

Die Entwicklung von sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung und SGB II-Leistungsbezug in verschiedenen Zuwanderergruppen Die Entwicklung von sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung und SGB II-Leistungsbezug in verschiedenen Zuwanderergruppen Aktuelle Befunde für Nordrhein-Westfalen Jan Amonn Ablauf 1. Hintergrund 2.

Mehr

Wir sind 18 Millionen Und so wohnen wir

Wir sind 18 Millionen Und so wohnen wir Wir sind 18 Millionen Und so wohnen wir Der NRW-Atlas Studie im Auftrag des Westdeutschen Rundfunks Wir sind 18 Millionen ist ein crossmediales, datenjournalistisches Projekt des Westdeutschen Rundfunks,

Mehr

8. Altenhilfekonferenz DKM Münster

8. Altenhilfekonferenz DKM Münster 8. Altenhilfekonferenz DKM Münster Michael Isfort Stellvertretender Vorstandsvorsitzender des dip e.v. Prof. für Pflegewissenschaft und Versorgungsforschung an der Katholischen Hochschule (KatHO) NRW,

Mehr

Institut Arbeit und Qualifikation

Institut Arbeit und Qualifikation UNIVERSITÄT D U I S B U R G E S S E N Wer integriert am besten? Organisationen für Arbeitsuchende und die Integration in Beschäftigung unter veränderten Rahmenbedingungen Dr. Georg Worthmann Fachtagung

Mehr

im neuen Landesentwicklungsplan - LEP 2025

im neuen Landesentwicklungsplan - LEP 2025 Nachhaltige Siedlungsentwicklung im neuen Landesentwicklungsplan - LEP 2025 Forum Baulandmanagement Essen, 12. März 2009 Warum ein neuer Landesentwicklungsplan? 1. Landesentwicklungsplan Nordrhein-Westfalen

Mehr

Bildung, Arbeitsmarkt und Einkommen in regionaler Sicht

Bildung, Arbeitsmarkt und Einkommen in regionaler Sicht Bildung, Arbeitsmarkt und Einkommen in regionaler Sicht Eine Kontextanalyse auf der Basis des Mikrozensus Dr. Eva Munz Dr. Wolfgang Seifert Gliederung 1. Mikrozensus als Datenquelle: Vorteile und Beschränkungen

Mehr

2125 Geltende Gesetze und Verordnungen (SGV. NRW.) mit Stand vom

2125 Geltende Gesetze und Verordnungen (SGV. NRW.) mit Stand vom 1 von 7 2125 Geltende Gesetze und Verordnungen (SGV. NRW.) mit Stand vom 23.1.2014 Verordnung zur integrierter Untersuchungsanstalten für Bereiche des Verbraucherschutzes Vom 20. Dezember 2007 (Fn 1, 2)

Mehr

8. Altenhilfekonferenz DKM Münster

8. Altenhilfekonferenz DKM Münster Michael Isfort Stellvertretender Vorstandsvorsitzender des dip e.v. Prof. für Pflegewissenschaft und Versorgungsforschung an der Katholischen Hochschule (KatHO) NRW, Abteilung Köln 8. Altenhilfekonferenz

Mehr

Regionale Cluster auf der Basis von Sozialstrukturdaten für die Kreise und kreisfreien Städte in NRW

Regionale Cluster auf der Basis von Sozialstrukturdaten für die Kreise und kreisfreien Städte in NRW November 2013 NRW kurz und informativ LZG.NRW Regionale Cluster auf der Basis von Sozialstrukturdaten für die Kreise und kreisfreien Städte in NRW Sarah Oslislo, Rolf Annuss, Brigitte Borrmann Mit Hilfe

Mehr

Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte in Vollzeitäquivalenten

Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte in Vollzeitäquivalenten 1 Veränderungen der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung in Vollzeitäquivalenten in Deutschland, Westdeutschland, Nordrhein-Westfalen und den Regionen Nordrhein-Westfalens 199-008 Sozialversicherungspflichtig

Mehr

7 Kleinkläranlagen. Pumpensegment an einer Kleinkläranlage

7 Kleinkläranlagen. Pumpensegment an einer Kleinkläranlage 9 7 Pumpensegment an einer Kleinkläranlage In Nordrhein-Westfalen sind mit fast 98 % weitgehend alle Haushalte an eine öffentliche Abwasserbehandlung angeschlossen. Die restlichen % der Haushalte entsorgen

Mehr

Arbeitslosenreport NRW

Arbeitslosenreport NRW nreport NRW 1/2013 Langzeitarbeitslosigkeit Datenanhang Schwerpunktthema: Arbeitslosigkeit Langzeitarbeitslosigkeit Hartz IV Verweildauern der Grundsicherung Kennzahlen NRW: Unterbeschäftigung Langzeitarbeitslosigkeit

Mehr

Brustzentren in NRW (Stand: Dezember 2016)

Brustzentren in NRW (Stand: Dezember 2016) Brustzentren in NRW 1 Düsseldorf Remscheid Solingen Wuppertal Kreis Mettmann Düsseldorf I Universitätsklinikum Düsseldorf Sana-Kliniken Düsseldorf, *Bst. Krankenhaus Gerresheim Düsseldorf II Marien-Hospital

Mehr

Wohnungsmarkt in Nordrhein-Westfalen

Wohnungsmarkt in Nordrhein-Westfalen Wohnungsmarktbeobachtung NRW - IK KomWoB Wohnungsmarkt in Nordrhein-Westfalen Ergebnisse aus dem Info 24 Kleve Bocholt Borken Gronau Coesf eld Rheine Kreis Coesfeld Dülmen Münster Warendorf Bielef eld

Mehr

Wie viele Erwerbspersonen hat Nordrhein-Westfalen 2040/2060? Modellrechnung zur Entwicklung der Erwerbspersonen. Statistik kompakt 03/2016

Wie viele Erwerbspersonen hat Nordrhein-Westfalen 2040/2060? Modellrechnung zur Entwicklung der Erwerbspersonen. Statistik kompakt 03/2016 Statistik kompakt 03/2016 Wie viele Erwerbspersonen hat Nordrhein-Westfalen 2040/2060? Modellrechnung zur Entwicklung der Erwerbspersonen www.it.nrw.de Impressum Herausgegeben von Information und Technik

Mehr

Fachtag Pflegeausbildung NRW 2015

Fachtag Pflegeausbildung NRW 2015 Fachtag Pflegeausbildung NRW 2015 Zentrale Ergebnisse der Befragung aus 2013 Landesberichterstattung Gesundheitsberufe NRW 2013 Ausbildungsstätten Ambulante Pflegedienste Teil-/vollstationäre Pflegeeinrichtungen

Mehr

Anschriften der Katasterämter in Nordrhein-Westfalen:

Anschriften der Katasterämter in Nordrhein-Westfalen: Anschriften der Katasterämter in Nordrhein-Westfalen: Oberbürgermeister der Stadt Düsseldorf 40200 Düsseldorf Telefon: (0211) 89-91 E-Mail: VermKatAmt@stadt.duesseldorf.de Internet: http://www.duesseldorf.de

Mehr

Zusätzliche Landesförderung im Überblick. Zusätzliche Investitionsförderung des Landes für U3-Plätze nach Jugendämtern

Zusätzliche Landesförderung im Überblick. Zusätzliche Investitionsförderung des Landes für U3-Plätze nach Jugendämtern Landesförderung im Überblick Jugendamt U3-Pauschale Aachen 4.385.590 1.521.750 2.030.468 Ahaus 857.591 227.916 368.341 Ahlen 947.478 270.600 469.759 Alsdorf 791.801 281.700 337.746 Altena 266.492 83.897

Mehr

Arbeitslosenreport NRW

Arbeitslosenreport NRW Arbeitslosenreport NRW 3/2014 Atypische und prekäre Beschäftigung Datenanhang Schwerpunktthema: Atypische Beschäftigung Erwerbstätige Leistungsberechtigte Abgänge aus Arbeitslosigkeit in Leiharbeit Kennzahlen

Mehr

Antwort. Drucksache 16/ LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode Datum des Originals: /Ausgegeben:

Antwort. Drucksache 16/ LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode Datum des Originals: /Ausgegeben: LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode Drucksache 16/13353 03.11.2016 Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 5175 vom 27. September 2016 der Abgeordneten Ina Scharrenbach CDU Drucksache

Mehr

Bildung, Beschäftigung und Innovationspotenzial in den Gemeinden Nordrhein-Westfalens

Bildung, Beschäftigung und Innovationspotenzial in den Gemeinden Nordrhein-Westfalens Bildung, Beschäftigung und Innovationspotenzial in den Gemeinden s Sylvia Zühlke, Barbara Blum und Anna Maria Schirbaum Gliederung Motivation Fragestellung Vorgehen Deskriptive Ergebnisse Zusammenhänge

Mehr

D-Lizenz Rhein-Erft 1 Thorun D-Lizenz Leverkusen 1 Scharfe Jugend Köln Jugend Aachen/Düren/Heinsberg 1 Roozen

D-Lizenz Rhein-Erft 1 Thorun D-Lizenz Leverkusen 1 Scharfe Jugend Köln Jugend Aachen/Düren/Heinsberg 1 Roozen Rheinland 14.03.2010 D-Lizenz Euskirchen 1 Janssens 17.04.2010 Jugend Euskirchen 24.04.2010 Jugend Rhein-Sieg 1 Roozen 25.04.2010 D-Lizenz Euskirchen 2 Hacke / Brandt D-Lizenz Rhein-Erft 02.05.2010 D-Lizenz

Mehr

Verzeichnis der für den Vollzug des Arzneimittelgesetzes (AMG) zuständigen Behörden, Stellen und Sachverständigen Länder

Verzeichnis der für den Vollzug des Arzneimittelgesetzes (AMG) zuständigen Behörden, Stellen und Sachverständigen Länder Verzeichnis der für den Vollzug des Arzneimittelgesetzes (AMG) zuständigen n, n und Sachverständigen Länder N o r d r h e i n - W e s t f a l e n Stand: Juni 2016 Ministerium für Gesundheit, Emanzipation,

Mehr

Wir sind 18 Millionen Wie leben wir in Zukunft?

Wir sind 18 Millionen Wie leben wir in Zukunft? Wir sind 18 Millionen Wie leben wir in Zukunft? Der NRW-Atlas Studie im Auftrag des Westdeutschen Rundfunks Wir sind 18 Millionen ist ein crossmediales, datenjournalistisches Projekt des Westdeutschen

Mehr

(für den Bereich Rheinland)

(für den Bereich Rheinland) Zuständige Behörde Zuständigkeits bereich Ansch riftlt elefon/fax/ E-Mail (für den Bereich Rheinland) Geschäftsführer der Kreissteilen Aachen/Düren/Euskirchen der Landwirtschaftskammer Westfalen im Kreise

Mehr

Düsseldorf top, Herne flop Eigentumswohnungen in NRW: Zwischen Boom und Wertverfall

Düsseldorf top, Herne flop Eigentumswohnungen in NRW: Zwischen Boom und Wertverfall Grafiken zur Pressemitteilung Düsseldorf top, Herne flop Eigentumswohnungen in NRW: Zwischen Boom und Wertverfall Kaufpreise für Wohnungen in den 37 größten Städten Nordrhein-Westfalens Stand: 1. Halbjahr

Mehr

Statistische Berichte Öffentliche Wasserversorgung und Abwasserentsorgung in Nordrhein-Westfalen Teil 1: Wasserversorgung.

Statistische Berichte Öffentliche Wasserversorgung und Abwasserentsorgung in Nordrhein-Westfalen Teil 1: Wasserversorgung. Information und Technik Nordrhein-Westfalen Geschäftsbereich Statistik Statistische Berichte Öffentliche Wasserversorgung und Abwasserentsorgung in Nordrhein-Westfalen 00 Teil : Wasserversorgung Bestell-Nr.

Mehr

Arbeitslosenreport NRW

Arbeitslosenreport NRW Arbeitslosenreport NRW 2/2014 Ältere Arbeitslose Datenanhang Schwerpunktthema: Geschönte Statistik Langzeitleistungsbezug Arbeitsmarktpolitische Maßnahmen Kennzahlen NRW: Unterbeschäftigung Langzeitarbeitslosigkeit

Mehr

Regionalkonferenz Fachkräftesicherung in der Pflege in NRW Regierungsbezirk Düsseldorf am 10. September Herzlich Willkommen

Regionalkonferenz Fachkräftesicherung in der Pflege in NRW Regierungsbezirk Düsseldorf am 10. September Herzlich Willkommen 13:00 Ankunft und Registrierung Regionalkonferenz Fachkräftesicherung in der Pflege in NRW Regierungsbezirk Düsseldorf am 10. September 2015 Herzlich Willkommen Helga Gessenich, Daniel Tucman dip 13:10

Mehr

Kreise Fläche Bevölkerung Einwohner optimaler Richtwert mindestens Richtwert Richtwert Wohnberatungsstelle Stand: Stand: je qkm je Berater/in

Kreise Fläche Bevölkerung Einwohner optimaler Richtwert mindestens Richtwert Richtwert Wohnberatungsstelle Stand: Stand: je qkm je Berater/in Kreisfreie Fläche Bevölkerung Einwohner optimaler Richtwert mindestens Richtwert Richtwert Wohnberatungsstelle Stadt 120.000-1 : 117.448 bis 1 : 93,79 bis Stadt Bielefeld, AWO Begegnungsz. Bielefeld 257,91

Mehr

Der Minister für Inneres und Kommunales hat die Kleine Anfrage 4913 mit Schreiben vom 5. August 2016 namens der Landesregierung beantwortet.

Der Minister für Inneres und Kommunales hat die Kleine Anfrage 4913 mit Schreiben vom 5. August 2016 namens der Landesregierung beantwortet. LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode Drucksache 16/12643 08.08.2016 Neudruck Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 4913 vom 1. Juli 2016 des Abgeordneten Theo Kruse CDU Drucksache 16/12424

Mehr

Denkanstöße. Ökonomisierung der Pflege. Was haben die Frauen davon? Pflege: ein Frauenberuf 98%

Denkanstöße. Ökonomisierung der Pflege. Was haben die Frauen davon? Pflege: ein Frauenberuf 98% Denkanstöße Ökonomisierung der Pflege Was haben die Frauen davon? Michael Isfort Mitglied des geschäftsführenden Vorstands des dip e.v. Prof. für Pflegewissenschaft und Versorgungsforschung an der Katholischen

Mehr

Indikatorensatz für die Gesundheitsberichterstattung in Nordrhein-Westfalen Band 2: Themenfelder 4-8

Indikatorensatz für die Gesundheitsberichterstattung in Nordrhein-Westfalen Band 2: Themenfelder 4-8 Landesinstitut für den Öffentlichen Gesundheitsdienst des Landes NRW Indikatorensatz für die Gesundheitsberichterstattung in Nordrhein-Westfalen Band 2: Themenfelder 4-8 Adaptierte Fassung für NRW, 2005

Mehr

Wie beurteilt die Landesregierung die Umsetzung der Grundsicherung für Arbeitssuchende durch die Optionskommunen?

Wie beurteilt die Landesregierung die Umsetzung der Grundsicherung für Arbeitssuchende durch die Optionskommunen? LANDTAG NORDRHEIN-WESTFALEN 16. Wahlperiode Drucksache 16/5658 25.04.2014 Antwort der Landesregierung auf die Kleine Anfrage 2138 vom 27. März 2014 der Abgeordneten Ulrich Alda und Kai Abruszat FDP Drucksache

Mehr