TAG DER OFFENEN TÜR. 15. Januar 2015

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "TAG DER OFFENEN TÜR. 15. Januar 2015"

Transkript

1 TAG DER OFFENEN TÜR 15. Januar 2015

2 Genau mein Ding: endlich raus bei Mutti. Neue Wohnung finden: App runterladen oder Videochat lwb.de/chat Leipziger Wohnungs- und Baugesellschaft mbh Prager Straße 21, Leipzig

3 INHALTSVERZEICHNIS 3 Herzlich Willkommen...4 Hinweise zu den Veranstaltungen...5 Wie können Sie Ihren Besuch beim Tag der offenen Tür gestalten?...6 Lageplan Campus Augustusplatz...7 Informationsstände...8 Fakultätsübergreifende Vorträge...9 Führungen...9 Ausstellungen...9 Theologische Fakultät Juristenfakultät Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften Afrikastudien...11 Ägyptologie Altorientalistik Arabistik Archäologie Ethnologie Geschichte, Lehramt Geschichte Indologie, Tibetologie, Mongolistik Kunstpädagogik, Lehramt Kunst Lehramt Musik Musikwissenschaft Religionswissenschaft Sinologie Theaterwissenschaft Philologische Fakultät Amerikastudien (American Studies) Anglistik, Lehramt Englisch Deutsch als Fremdsprache Europäische Minderheitensprachen Germanistik, Lehramt Deutsch Griechisch-Lateinische Philologie, Lehramt Griechisch, Lehramt Latein Linguistik Romanische Studien (Französistik, Hispanistik, Italianistik, Lusitanistik), Lehramt Französisch, Lehramt Spanisch, Lehramt Italienisch, Rumänisch Slavistik (Ostslavistik, Westslavistik), Lehramt Polnisch, Lehramt Russisch, Lehramt Tschechisch Sorabistik, Lehramt Sorbisch Translation, Translatologie, Konferenzdolmetschen.. 22 Lageplan Fakultäten/Institute...24 Erziehungswissenschaftliche Fakultät Begabungsforschung und Kompetenzentwicklung Lehramt an Grundschulen Lehramt an Mittelschulen und Gymnasien Lehramt Sonderpädagogik Fakultät für Sozialwissenschaften und Philosophie European Studies, Global Studies Kommunikations- und Medienwissenschaft, Journalistik Kulturwissenschaften Philosophie, Lehramt Ethik/Philosophie, Logik Politikwissenschaft, Lehramt Gemeinschaftskunde Soziologie Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Sportwissenschaftliche Fakultät Medizinische Fakultät Humanmedizin Zahnmedizin Fakultät für Mathematik und Informatik...34 Fakultät für Biowissenschaften, Pharmazie und Psychologie...36 Biochemie, Biologie, Lehramt Biologie Pharmazie Psychologie Fakultät für Physik und Geowissenschaften Geographie Meteorologie Physik, Lehramt Physik Fakultät für Chemie und Mineralogie Chemie, Lehramt Chemie Veterinärmedizinische Fakultät Deutsches Literaturinstitut Leipzig...40 Literarisches Schreiben Sprachenzentrum Fremdsprachenkurse an der Universität Leipzig Organisatorische Hinweise Lageplan Innenstadt...44 Impressum... 47

4 4 VORWORT Herzlich willkommen! Liebe Schülerinnen und Schüler der Gymnasien, zum Tag der offenen Tür der Universität Leipzig am 15. Januar 2015 laden wir Sie herzlich ein. Die Fakultäten und Institute der Universität Leipzig haben aus den Lehrveranstaltungen des laufenden Wintersemesters vor allem Vorlesungen und Seminare ausgewählt, die Ihnen einen Eindruck vom Studium, aber auch von den vielfältigen Studienmöglichkeiten und vom universitären Alltag vermitteln sollen. Darüber hinaus werden Sie in einigen Instituten an Beratungssprechstunden, Informationsveranstaltungen, Institutsführungen oder praktischen Übungen teilnehmen können. Alle Veranstaltungen sowie Anregungen zur Vorbereitung finden Sie in diesem Programmheft. Die zentralen Informationsstände befinden sich im Erdgeschoss des Neuen Augusteums am Augustusplatz. Die Universität Leipzig vereint ein breites Spektrum wissenschaftlicher Disziplinen unter dem Dach von 14 Fakultäten und mehr als 150 Instituten. Mit über 140 Studiengängen bietet die Universität Leipzig vielfältige Möglichkeiten. In den meisten Fächern gibt es inzwischen den Bachelor- bzw. Masterabschluss, aber auch andere Abschlüsse wie Diplom oder Staatsexamen sind möglich. Seit dem Wintersemester 2012/13 bietet die Universität wieder das Staatsexamen in allen vier Lehramtsstudiengängen an. Sie können sich dazu bei der Zentralen Studienberatung im Studenten Service Zentrum persönlich oder im Internet unter informieren. Der Tag der offenen Tür wird Ihnen interessante Einblicke in den Lehrbetrieb der zweitältesten Universität Deutschlands eröffnen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch und hoffen, dass Sie viele Anregungen erhalten und Ihnen die Studienentscheidung erleichtert wird. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Zentralen Studienberatung und aller Fakultäten wünschen Ihnen für Ihr Schnupperstudium an der Universität Leipzig viel Erfolg und heißen Sie an diesem Tag an der Alma Mater Lipsiensis herzlich willkommen! Dr. Solvejg Rhinow Leiterin der Zentralen Studienberatung Ihre Zentrale Studienberatung im Studenten Service Zentrum der Universität Leipzig Goethestraße 6, Leipzig Tel

5 HINWEISE 5 Hinweise zu den Veranstaltungen Der 15. Januar 2015 ist für die Studierenden der Universität ein ganz normaler Studientag. Da es sich bei den Angeboten in erster Linie um Vorlesungen bzw. Seminare handelt, kann keine Garantie gegeben werden, dass auch jeder Interessent einen Platz im Hörsaal bzw. Seminarraum findet. Sollte das eintreten, möchten wir Sie sehr herzlich bitten, sich für eine andere Veranstaltung zu entscheiden. Bitte räumen Sie den Studierenden den Vorrang ein. Besuchen Sie aus diesem Grunde auch keine Lehrveranstaltungen im Klassenverband bzw. in größeren Gruppen. Tragen Sie dazu bei, dass die Lehrveranstaltungen ungestört verlaufen können. Bitte kommen Sie pünktlich und verlassen Sie die Veranstaltungen nicht vorzeitig. Wir möchten Sie und ggf. Ihre Schule darauf hinweisen, dass von der Universität Leipzig keine Teilnahmenachweise ausgestellt werden. Ergänzungen und Änderungen im Veranstaltungsangebot sind ohne vorherige Ankündigung möglich. Aktuelle Änderungen finden Sie nur im Internet unter: Eine Übersicht und Kurzbeschreibung aller Studiengänge finden Sie unter: Da eine Lehrveranstaltung auch aus Krankheitsgründen des Lehrenden kurzfristig ausfallen kann, wählen Sie sich im Vorfeld bitte mehrere Veranstaltungen aus, die Sie besuchen möchten. i Informations- und Beratungsangebote der Fakultäten sind mit diesem Symbol gekennzeichnet. Mit freundlicher Unterstützung:

6 6 HINWEISE Wie können Sie Ihren Besuch beim Tag der offenen Tür gestalten? VORHER Information und Planung Verschaffen Sie sich in diesem Programmheft einen Überblick und markieren Sie die Angebote, die Sie interessieren: - Echte Vorlesung, echtes Seminar? - Informationsveranstaltung zu einem Studiengang oder zu Auslandsaufenthalten? - Informationsstände zu Themen wie BAföG, Wohnen, Mensa, zusätzliche Sprachkurse, finanzielle Förderungsmöglichkeiten, Berufschancen/-möglichkeiten? - Campusführung, Bibliotheksführung? Überlegen Sie, auf welche Fragen Sie Antworten finden möchten: - Was genau sind die Inhalte des Studiengangs? - Welche Zulassungsvoraussetzungen brauche ich? - Wie ist das Studium aufgebaut? - Welchen Abschluss kann ich mit diesem Studium erwerben? - Welche Berufsaussichten habe ich nach dem Studium? Planen Sie abschließend den genauen Ablauf des Tages: - Wo finden die Veranstaltungen statt? - Wie erreiche ich die Veranstaltungen? - Wann will ich da sein, um noch einen Platz zu bekommen? - Habe ich genügend Zeit, um von einer Veranstaltung zur nächsten zu gelangen? WÄHREND des Tages der offenen Tür Ist Ihre ausgewählte Veranstaltung überfüllt oder ausgefallen? Haben Sie die Veranstaltung verpasst oder nicht gefunden? Nutzen Sie andere Möglichkeiten: - Wo sind die Informationsstände? Hier finden Sie Antworten auf Ihre Fragen. - Wo kann ich kurz durchatmen? Besuchen Sie die Mensa oder die Cafeteria. - Wo erhalte ich Informationen aus erster Hand? Suchen Sie das Gespräch mit Studierenden, Professoren oder Studienfachberatern. NACHHER Einschätzung und Ausblick Denken Sie noch einmal in Ruhe über den Tag nach. Tauschen Sie sich mit Freunden, Mitschülern und Familienangehörigen aus. - Was hat mich interessiert oder begeistert? - Was hat mir nicht gefallen? - Worüber möchte ich noch mehr erfahren? - Welche Informationsmöglichkeiten gibt es darüber hinaus? - Sie können einen Termin bei der Zentralen Studienberatung vereinbaren, einen Studieninteressenstest durchführen, Praxiserfahrung durch ein Schülerpraktikum im angestrebten Berufsfeld sammeln, den Studieninformationstag der Universität Leipzig am 25. April 2015 besuchen und vieles mehr.

7 INHALT 7 Mensa am Park Hörsaalgebäude Campus-Bibliothek [i] Augustusplatz Neues Augusteum Seminargebäude Universitätsstraße Paulinum Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Grimmaische Straße

8 8 Informationsstände im Foyer Neues Augusteum 09:00 15:00 Uhr, Augustusplatz 10, Erdgeschoss Leibnizforum Galerie im Neuen Augusteum Auditorium Maximum Paulinum Aula Universitätskirche St. Pauli Foyer Augustusplatz 1 Zentrale Studienberatung, Career Service 2 Studentensekretariat Informationen zu Bewerbung und Immatrikulation 3 Akademisches Auslandsamt Informationen zum Auslandsstudium 4 Studentenwerk Leipzig Informationen zu BAföG, Wohnen, Semesterticket, Mensa 5 Spracheninstitut an der Universität Leipzig e.v. Studienbegleitende Fremdsprachenausbildung 6 Studienstartportal 7 Mentorinnen der geisteswissenschaftlichen Fakultäten Informationen zum Wahlbereich im Bachelor of Arts 8 mephisto 97.6 Lokalradio der Universität Leipzig 9 Tandembüro im Sprachenzentrum 10 Senatsbeauftragte für Studierende mit Behinderung und chronischen Erkrankungen 11 StudentInnenrat der Universität Leipzig 12 Akademische Berater der Agentur für Arbeit Leipzig Berufsberatung für Abiturienten und Hochschüler 13 Leipziger Ortsgruppe Arbeiterkind.de Initiative für alle, die als Erste in ihrer Familie studieren 14 StipendiatInnennetzwerk Leipzig 15 Barmer GEK 16 Leipziger Wohnungs- und Baugesellschaft mbh 17 Stadt- und Kreissparkasse Leipzig, Geschäftsstelle Uni-Campus

9 VERANSTALTUNGEN 9 Fakultätsübergreifende Vorträge 9:00 10:00 Uhr und 11:00 12:00 Uhr Vortrag zum Thema Studienfinanzierung (BAföG, Stipendien, Kredite, Nebenjobs) Tillmann Grüneberg Wissenschaftlicher Mitarbeiter Erziehungswissenschaftliche Fakultät Hörsaalgebäude, Universitätsstraße 3, 2. OG, Hörsaal 16 Teilnehmerzahl jeweils max. 60 Personen 09:30 11:00 Uhr und Uhr Informationsvortrag zum Lehramtsstudium an der Universität Leipzig Dr. Solvejg Rhinow Leiterin der Zentralen Studienberatung Hörsaalgebäude, Universitätsstraße 3, 2. OG, Hörsaal 8 Teilnehmerzahl jeweils max. 200 Personen Beachten Sie bitte auch die Veranstaltungen der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät zum Lehramtsstudium (Seite 27/28). 11:15 12:15 Uhr Sprachen studieren sprachliche Studiengänge an der Universität Leipzig Miriam Speckmann/Michaela Vitzky Mentorinnen Philologische Fakultät/Fakultät für Geschichte, Kunst und Orientwissenschaften Hörsaalgebäude, Universitätsstraße 3, 2. OG, Hörsaal 8 Teilnehmerzahl max. 200 Personen Führungen 10:00 Uhr und 14:00 Uhr Führungen durch die Universitätsbibliothek Bibliotheca Albertina Dauer: jeweils ca. 45 Minuten Beethovenstraße 6 Treffpunkt: Foyer, in der Nähe des Pförtners 10:00 Uhr und 14:00 Uhr Führungen durch die Campus-Bibliothek Dauer: jeweils ca. 45 Minuten Universitätsstraße 3, Hörsaalgebäude, EG Treffpunkt: Eingangsbereich Campus-Bibliothek Ab 10:00 Uhr zu jeder vollen Stunde Führungen durch mephisto 97.6, Lokalradio der Universität Leipzig Treffpunkt: Neues Augusteum, Augustusplatz 10, im Foyer am Informationsstand von Radio mephisto 97.6 Ausstellungen 11:00 18:00 Uhr Freund und Kupferstecher Johann Friedrich Bause ( ) Leipziger Porträtstecher und Akademielehrer im Dienst der Aufklärung Galerie im Neuen Augusteum Augustusplatz 10 Eintritt frei 12:00 17:00 Uhr Antikenmuseum Alte Nikolaischule, Nikolaikirchhof 2 Eintritt frei

10 10 Theologische Fakultät i 09:00 13:00 Uhr Theologie studieren und leben in Leipzig und an verschiedenen ausländischen Studienorten Informationen durch die Mentorin Martin-Luther-Ring 3, Raum 340 i 09:00 13:00 Uhr Informationen des Fachschaftsrates Martin-Luther-Ring 3, Raum 338 i 12:50 13:30 Uhr Berufsperspektiven innerhalb der (sächsischen) Landeskirche Informations- und Begegnungsrunde mit dem Studiendekan Prof. Dr. Dr. Andreas Schüle und Oberkirchenrat Ihmels, Dresden Martin-Luther-Ring 3, Raum 304 Im Anschluss steht Oberkirchenrat Ihmels im Bedarfsfall für Einzelgespräche zur Verfügung Systematische Theologie: Einführung in die systematische Theologie (Vorlesung) Prof. Dr. Rochus Leonhardt Martin-Luther-Ring 3, Hörsaal 01 Praktische Theologie: Seelsorge II Seelsorge in bestimmtem Lebenssituationen (Vorlesung) Prof. Dr. Peter Zimmerling Martin-Luther-Ring 3, Seminarraum 1 Altes Testament: Theologie des Alten Testaments (Vorlesung) Prof. Dr. Dr. Andreas Schüle Hörsaalgebäude, Universitätsstraße 3, 2. OG, Hörsaal 11 Altes Testament: Judaistik Nachbiblische Geschichte Israels, Überblick über die Geschichtsschreibung (Vorlesung/Übung) Dr. Timotheus Arndt Martin-Luther-Ring 3, Seminarraum 2 Kirchengeschichte V: Geschichte des Papsttums: Von Petrus bis Franziskus (Vorlesung) Prof. Dr. Armin Kohnle Martin-Luther-Ring 3, Hörsaal 01 Kirchengeschichte: Einführung in die Kirchengeschichte (Seminar) Johannes Träger Martin-Luther-Ring 3, Seminarraum 3 Religionspädagogik: Religions- und Gemeindepädagogik (Seminar für Lehramt Religion) Johannes Schimming Raum S :15 16:45 Uhr Praktische Theologie: Himmel, Hölle, Kirche Konstruktionen des Jenseits im Spiegel christlicher Kunst und Theologie (Vorlesung) Prof. Dr. Alexander Deeg Martin-Luther-Ring 3, Hörsaal 01

11 VERANSTALTUNGEN 11 17:15 18:45 Uhr Praktische Theologie: Proseminar Praktische Theologie (Seminar) Ferenc Herzig Martin-Luther-Ring 3, Seminarraum 1 17:15 18:45 Uhr Religionspädagogik: Didaktik (Seminar) Johannes Schimming Martin-Luther-Ring 3, Hörsaal 01 Juristenfakultät Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften i 09:00 15:00 Uhr Wer, wie, was, wo in der GKO? Überfachliche Studienberatung für die Studiengänge der Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften Michaela Vitzky Studienbüro der Fakultät für Geschichte, Kunstund Orientwissenschaften, Schillerstraße 6 (Eingang Magazingasse), Kellergeschoss, Raum M002 i 09:00 12:00 und 13:00 15:00 Uhr Das Studienbüro ist für Studieninteressierte geöffnet. Juristenfakultät, Burgstraße 27 11:00 13:00 Uhr Allgemeines Verwaltungsrecht I (Vorlesung) Prof. Dr. Kurt Faßbender Neues Augusteum, Augustusplatz 10, EG, Auditorium Maximum 13:00 15:00 Uhr Bürgerliches Recht I (Vorlesung) Prof. Dr. Christian Berger Hörsaalgebäude, Universitätsstraße 3, 2. OG, Hörsaal 9 15:00 17:00 Uhr Strafrecht III / Besonderer Teil 1 (Vorlesung) Prof. Dr. Katharina Beckemper Hörsaalgebäude, Universitätsstraße 3, 2. OG, Hörsaal 9 Afrikastudien i 11:00 13:00 Uhr Informationen zum Studiengang Prof. Dr. Katja Werthmann Beethovenstraße 15, 2. OG, H Swahili I (Gruppe A) (Übung) Dr. Irene Brunotti Beethovenstraße 15, 2. OG, H Swahili I (Gruppe B) (Übung) Dr. Irene Brunotti Beethovenstraße 15, 2. OG, H Politik in Afrika (Vorlesung) Prof. Dr. Ulf Engel Hörsaalgebäude, Universitätsstraße 3, 2. OG, Hörsaal 13

12 12 Ägyptologie 09:15 11:45 Uhr Ägypten im Dialog (Seminar) Dr. Dietrich Raue Raum S 222 Mittelägyptisch II (Seminar) Dr. Katharina Stegbauer Raum S :15 14:00 Uhr Von der Hieroglyphik zu den Hieroglyphen (Seminar) Dr. Katharina Stegbauer Raum S :15 15:00 Uhr Einführung in die Ägyptologie (Seminar) Dr. Katharina Stegbauer Raum S :15 19:30 Uhr Zwischen Bildersturm und Ausverkauf Kulturgut des Nahen Ostens im Krieg (Vortrag) Ulrike Dubiel Hörsaalgebäude, Universitätsstraße 3, 2. OG, Hörsaal 8 Altorientalistik 15:15 16:45 Uhr Einführung in die akkadische (babylonischassyrische) Literatur und Sprache (Übung) Janine Wende/Elyze Zomer Raum S 122 Arabistik 08:45 09:30 Uhr Konsekutivdolmetschen Deutsch-Arabisch (Übung) Dr. Mazin Mosa Neues Augusteum, Augustusplatz 10, UG, Raum A-07 09:45 11:15 Uhr Bilaterales Dolmetschen Deutsch-Arabisch (Übung) Dr. Mazin Mosa/Dr. Kristina Stock Neues Augusteum, Augustusplatz 10, UG, Raum A-07 11:30 12:15 Uhr Simultandolmetschen Arabisch-Deutsch (Übung) Dr. Kristina Stock Neues Augusteum, Augustusplatz 10, UG, Raum A-10 12:15 13:00 Uhr Konsekutivdolmetschen Deutsch-Arabisch (Übung) Dr. Mazin Mosa Neues Augusteum, Augustusplatz 10, UG, Raum A-10

13 VERANSTALTUNGEN 13 13:00 13:45 Uhr Konsekutivdolmetschen Deutsch-Arabisch (Übung) Dr. Mazin Mosa Neues Augusteum, Augustusplatz 10, UG, Raum A-10 Archäologie 12:00 13:00 Uhr Lehre an und mit Objekten. Führung durch die Lehr- und Studiensammlung des Antikenmuseums für Studieninteressenten am Studiengang Archäologie der Alten Welt Dr. Hans-Peter Müller Antikenmuseum, Alte Nikolaischule, Nikolaikirchhof 2 12:00 17:00 Uhr Das Antikenmuseum ist geöffnet. Der Eintritt ist an diesem Tag frei. Antikenmuseum, Alte Nikolaischule, Nikolaikirchhof 2 Ethnologie 11:00 13:00 Uhr Polizei, Gesundheit und Uganda Eine Auseinandersetzung über Ethnologie, teilnehmende Beobachtung und lange Aufenthalte in Ostafrika (Vorlesung) Sarah Biecker/Dr. Sung-Joon Park Raum S 202 Geschichte, Lehramt Geschichte Vom Moskauer Fürstentum zum Petersburger Imperium (Vorlesung, M.A.) Prof. Dr. Christian Lübke Geisteswissenschaftliches Zentrum Geschichte und Kultur Ostmitteleuropas e.v., Specks Hof - Eingang A, Reichsstraße 4-6, Konferenzraum 15:15 16:45 Uhr Das alte und das neue Russland im Blick des Westens (Seminar, M.A.) Prof. Dr. Christian Lübke Geisteswissenschaftliches Zentrum Geschichte und Kultur Ostmitteleuropas e.v., Specks Hof - Eingang A, Reichsstraße 4-6, Seminarraum 18:30 20:00 Uhr Geschichte der Frühen Neuzeit: Renaissance, Reformation und säkuläre Staatsbildung zu zentralen Konstitutionsfaktoren der europäischen Vormoderne (Vorlesung, Schlüsselqualifikationsmodul) Prof. Dr. Manfred Rudersdorf Hörsaalgebäude, Universitätsstraße 3, 1. OG, Hörsaal 3 Indologie, Tibetologie, Mongolistik 15:15 16:45 Uhr Literaturen Südasiens (Vorlesung) Dr. Ira Sarma Hörsaalgebäude, Universitätsstraße 3, 2. OG, Hörsaal 11

14 14 Kunstpädagogik, Lehramt Kunst 09:00 12:00 Uhr Buchillustration und Plakat (Hospitation und Beratung) (Seminar/Übung) Prof. Dr. Andreas Wendt Institut für Kunstpädagogik, Geschwister-Scholl- Haus, Ritterstraße 8-10, Raum 104 Lehramt Musik Interessenten am Fach Musik für die Lehramtsstudiengänge wenden sich bitte an die Hochschule für Musik und Theater Felix Mendelssohn Bartholdy. Eignungsprüfung und Ausbildung finden dort statt. Informationen unter: Musikwissenschaft Einführung in das musikwissenschaftliche Arbeiten (Seminar/Übung) PD Dr. Martin Thrun Raum S 102 Einführung in die musikalische Akustik (Übung) Dr. Birgit Heise Museum für Musikinstrumente im Grassimuseum, Johannisplatz 9-11, Seminarraum i 15:00 16:00 Uhr Informationsveranstaltung zum B.A.-Studiengang Musikwissenschaft (Vortrag) Benedikt Leßmann/Stephan Wünsche Raum S 203 Religionswissenschaft i Was ist Religionswissenschaft? Jun.-Prof. Dr. Sebastian Schüler/ Bernadett Bigalke Schillerstraße 6, Raum M 104 Sinologie i 10:00 11:00 Uhr Fragestunde zum Fach Sinologie Dr. des. Merle Schatz Raum S 203 Theaterwissenschaft 11:00 13:00 Uhr Alain Platel: Existentielle Verzweiflung und Würde (Seminar) Dr. Martina Bako Institut für Theaterwissenschaft, Ritterstraße 16 (Eingang über Innenhof), 1. OG, Hörsaal 13:15 13:45 Uhr Editionspraxis (Seminar/Übung) PD Dr. Martin Thrun Städtisches Kaufhaus, Neumarkt 9-19, Aufgang E, 3. OG, Raum 302

15 VERANSTALTUNGEN 15 Philologische Fakultät i 11:15 12:15 Uhr Sprachen studieren sprachliche Studien gänge an der Universität Leipzig (Vortrag) Miriam Speckmann/Michaela Vitzky Hörsaalgebäude, Universitätsstraße 3, 2. OG, Hörsaal 8 Amerikastudien (American Studies) 11:00 13:00 Uhr Literature and Culture I (Seminar, B.A.) Dr. Sebastian Herrmann Beethovenstraße 15, H :00 17:00 Uhr Literature and Culture I (Seminar, B.A.) Florian Bast Raum S 403 British Culture and Society (Seminar) Dr. Frauke Hofmeister Raum S 410 British Culture and Society (Seminar) Dr. Frauke Hofmeister Raum S 410 British Travel Literature: Gentlemen Go South (Seminar) Prof. Dr. Stefan Welz Raum S :15 16:45 Uhr Poetry of World War I (Seminar) Prof. Dr. Elmar Schenkel Raum S 110 Anglistik, Lehramt Englisch i 13:00 14:00 Uhr Studienberatung Dr. Beate Seidel Beethovenstraße 15, 3. OG, Haus 5, Raum H Literature Science Religion (Vorlesung) Prof. Dr. Elmar Schenkel Hörsaalgebäude, Universitätsstraße 3, 2. OG, Hörsaal 7 17:15 18:45 Uhr British Culture and Society (Seminar) Stefan Lampadius Raum S 110 Deutsch als Fremdsprache Grammatik/Grammatiktheorien (Vorlesung, B.A., 3. Semester) Prof. Dr. Erwin Tschirner Hörsaalgebäude, Universitätsstraße 3, 1. OG, Hörsaal 6

16 16 Deutsch als Zweitsprache (Vorlesung, B.A., 5. Semester) Dr. Siegfried Steinmann Hörsaalgebäude, Universitätsstraße 3, 1. OG, Hörsaal 1 Europäische Minderheitensprachen 09:00 11:00 Uhr Irisch für Anfänger (Seminar) Dr. Patrick McCafferty Hörsaalgebäude, Universitätsstraße 3, 2. OG, Hörsaal 13 09:15 10:00 Uhr Niedersorbisch Lexikalische Übungen (Übung) Dr. Timo Meškank Raum S :00 10:45 Uhr Niedersorbisch Grammatische Übungen (Übung) Dr. Timo Meškank Raum S :00 13:00 Uhr Vergleichende keltische Grammatik (Vorlesung mit seminaristischem Charakter) Dr. Sabine Asmus Hörsaalgebäude, Universitätsstraße 3, 2. OG, Hörsaal 20 Einführung in die Sorabistik (Vorlesung) Prof. Dr. Eduard Werner Raum S 427 Germanistik, Lehramt Deutsch i 14:00 15:00 Uhr Informationsveranstaltung Germanistik: Dr. Sandra Döring/Dr. Markus Wiegandt Hörsaalgebäude, Universitätsstraße 3, 2. OG, Hörsaal 8 SPRACHWISSENSCHAFT, SPRACHGESCHICHTE 09:15 11:45 Uhr Geschichte der deutschen Sprache (Vorlesung) Prof. Dr. Hans Ulrich Schmid Hörsaalgebäude, Universitätsstraße 3, 1. OG, Hörsaal 4 Variation (Seminar) Dr. Volker Hertel Raum S 212 Einführung in die germanistische Sprachwissenschaft (Seminar) Dr. Volker Hertel Raum S 212

17 VERANSTALTUNGEN 17 LITERATURWISSENSCHAFT 09:15 11:45 Uhr Erzählliteratur und Drama des 19. und 20. Jahrhunderts (Seminar) Dr. Henrike Hahn Raum S 402 Ob die Weiber Menschen sind Geschlechterverhältnisse in der Literatur im 18. Jahrhundert (Seminar) Prof. Dr. Ilse Nagelschmidt Raum S :15 16:45 Uhr Tagelieder des deutschen Mittelalters (Vorlesung) PD Dr. Helmut Beifuss Hörsaalgebäude, Universitätsstraße 3, 2. OG, Hörsaal 12 17:15 18:45 Uhr Goethes klassische Dramen (Iphigenie, Tasso, Natürliche Tochter) (Seminar) Claudio Gutteck Raum S 426 FACHDIDAKTIK 09:15 11:45 Uhr Textrezeption und -produktion (Seminar) Heike Henniger Raum S 226 Unterrichtsplanung im Deutschunterricht gut vorbereitet ist mehr als die halbe Miete: Planung von Einzelstunden (Übung) Dr. Marlis Seifert Raum S 125 SPRECHERZIEHUNG 09:15 11:45 Uhr Sprecherziehung (Übung) Dr. Siegrun Lemke Neues Augusteum, Augustusplatz 10, UG, A-06 Griechisch-Lateinische Philologie, Lehramt Griechisch, Lehramt Latein Platon über die Dichtung (Seminar M.A. Lehramt Griechisch und Klassische Antike) Enrica Fantino Beethovenstraße 15, 3. OG, H Literarische Übersetzung und kultureller Transfer: Griechische Literatur der Gegenwart (Seminar B.A. Griechisch-Lateinische Philologie) Prof. Dr. Foteini Kolovou Beethovenstraße 15, 3. OG, H3 3.15

18 18 15:15 16:45 Uhr Lektüre: Konstantinos Porphyrogenitos, De administrando imperio (Übung Lehramt Griechisch und B.A. Griechisch-Lateinische Philologie) Prof. Dr. Foteini Kolovou Beethovenstraße 15, 3. OG, H i Das Studium in den romanistischen Staatsexamensstudiengängen Französisch, Spanisch, Italienisch (Vortrag) Dr. Kerstin Küchler Beethovenstraße 15, 3. Etage, Haus 1, H :15 18:45 Uhr Metrische Übung Latein (Übung Lehramt Latein und B.A. Griechisch-Lateinische Philologie) Dr. Peter Grossardt Raum S 305 Linguistik 15:15 16:45 Uhr Sprachenvielfalt und die moderne Sprachwissenschaft Prof. Dr. Barbara Stiebels Raum S 202 Romanische Studien (Französistik, Hispanistik, Italianistik, Lusitanistik), Lehramt Französisch, Lehramt Spanisch, Lehramt Italienisch, Rumänisch i 09:00 10:00 Uhr Das Studium im Studiengang Romanische Studien (Vortrag) Dr. Cornelia Döll Beethovenstraße 15, 3. Etage, Haus 2, H Romanische Studien Französistik, Lehramt Französisch 07:30 09:00 Uhr Analyse des textes et traduction français-allemand (Übung, 1. Semester M.A.) Dr. Sabine Krause Raum S 228 Problèmes de la grammaire française (Übung, 1. Semester) Dr. Sabine Krause Raum S 228 Korpora und ihre Analyse (Übung, 3. Semester M.A.) Elena Potapenko Beethovenstraße 15, H Sprachspezifische Einführung in die französische Linguistik für Lehramt Staatsexamen (Seminar, 1. Semester) Dr. Sabine Krause Raum S 228

19 VERANSTALTUNGEN 19 Das schriftstellerische Werk von Boualem Sansal (Romane und Essays) (Seminar, 1. Semester M.A.) Prof. Dr. Alfonso de Toro Beethovenstraße 15, H Sprachspezifische Einführung in die französische Linguistik (Seminar, 1. Semester) Dr. Sabine Krause Raum S 302 Romanische Studien Hispanistik, Lehramt Spanisch Planung des Spanischunterrichts/Vertiefung: Texte und Medien (Seminar, Lehramt) Cindy Darius Raum S 401 Zwischen Marokko und Spanien. Entwicklungen und Tendenzen narrativer Kurz- und Langtexte der letzten 20 Jahre (Seminar, 3. Semester) Dr. Juliane Tauchnitz Raum S 425 Lehrwerke im Spanisch- und Italienischunterricht (Seminar, Lehramt) Prof. Dr. Christiane Neveling Raum S :15 16:45 Uhr Varietätenlinguistik Spanisch (Seminar, 5. Semester) Dr. Roland Kühnel Raum S :15 16:45 Uhr Variation des Spanischen im La-Plata-Raum, in den Andenländern und in der Karibik (Seminar, 1. Semester M.A.) Prof. Dr. Eva Gugenberger Raum S :15 16:45 Uhr Spanische Grammatik (Übung, 1. Semester) Maria Paz Muñoz Saavedra Raum S :15 18:45 Uhr Spanische Grammatik (Übung, 1. Semester) Maria Paz Muñoz Saavedra Raum S 327 Romanische Studien Italianistik, Lehramt Italienisch 07:30 09:00 Uhr Grammatica italiana III (Übung, 3. Semester) Dr. Gerlinde Ebert Raum S 224

20 20 Verstehendes Hören und Konversation (Übung, 1. Semester, Schlüsselqualifikation) Nievo del Sal Raum S 412 Lettura testi (Übung, 3. Semester) Dr. Gerlinde Ebert Raum S 103 Landeskunde Italiens: Percorsi nella storia, letteratura e cinema dell Italia dal fascismo a oggi (Übung, 5. Semester) Margherita Siegmund Raum S 210 Übung zum Seminar Fachsprachen des Italienischen (Übung, 5. Semester) Dr. Gerlinde Ebert Raum S 423 Lehrwerke im Spanisch- und Italienischunterricht (Seminar, Lehramt) Prof. Dr. Christiane Neveling Raum S 403 Konversation (Übung) Nievo del Sal Raum S 421 Varietätenlinguistik des Italienischen II (Seminar, 5. Semester) Elena Potapenko Beethovenstraße 15, H Grammatica italiana I (Übung, 1. Semester, Schlüsselqualifikation) Dr. Gerlinde Ebert Raum S 228 Conversazione (Übung, 3. Semester) Margherita Siegmund Raum S 404 Romanische Studien Lusitanistik Conversação (Übung, 1. Semester, Schlüsselqualifikation) Sofia Duarte Soares Raum S 423 Fachsprachen (Seminar, 5. Semester) Dr. Christine Hundt Beethovenstraße 15, H Conversação (Übung, 1. Semester, Schlüsselqualifikation) Sofia Duarte Soares Raum S 112

21 VERANSTALTUNGEN 21 Brasilianische Contos im 20. Jahrhundert (Seminar, 3. Semester) Dr. René Ceballos Raum S 411 Übersetzen von Fachtexten/Grammatik und Übersetzen (Übung, 1. Semester M.A.) Dr. Cornelia Döll/Dr. Christine Hundt Beethovenstraße 15, H Sprachkontaktsituationen und ihre Auswirkungen auf das Portugiesische in Brasilien und Afrika (Seminar, 1. Semester M.A.) Prof. Dr. Eva Gugenberger Raum S 324 Rumänisch Kommunikation im Alltag (Seminar, Schlüsselqualifikation Rumänisch) Dr. Heide Flagner Seminargebäude, Universitätsstraße 1, Raum S 412 Slavistik (Ostslavistik, Westslavistik), Lehramt Polnisch, Lehramt Russisch, Lehramt Tschechisch Russisch I (Übung) Marcel Guhl Raum S 114 Russisch III (Übung) Natalja Börner Raum S 211 Lektüre russischer Literatur (Übung) Natalja Börner Raum S 114 Analyse und Produktion polnischer wissenschaftlicher Texte (Übung) Dr. Jolanta Rudolph Raum S :15 16:45 Uhr Polnische Sprachpraxis 1 (Übung) Dr. Jolanta Rudolph Raum S 410

22 22 15:15 16:45 Uhr Interkulturelle Studien: Westslawische Realien als Schnittstelle zwischen Kultur und Gesellschaft (Seminar) Dr. Hans-Christian Trepte Raum S :15 18:45 Uhr Polnische Literatur und Kultur I (Seminar) Dr. Hans-Christian Trepte Raum S :15 18:45 Uhr Einführung ins wissenschaftliche Arbeiten (Übung) Prof. Dr. Birgit Harreß/Prof.Dr. Gerhild Zybatow Raum S :15 20:45 Uhr Einführung in die slawische Literaturwissenschaft (Vorlesung) Prof. Dr. Birgit Harreß Beethovenstraße 15, Hörsaal :00 10:45 Uhr Niedersorbisch Grammatische Übungen (Übung) Dr. Timo Meškank Raum S 427 Einführung in die Sorabistik (Vorlesung) Prof. Dr. Eduard Werner Raum S 427 Translation, Translatologie, Konferenzdolmetschen i 11:00 11:45 und 12:00 13:00 Uhr Allgemeine Informationsveranstaltung Fragestunde zur Ausbildung in den Studiengängen Bachelor Translation, Master Konferenzdolmetschen und Master Translatologie an der Universität Leipzig Dr. Martina Emsel Raum S 204 Sorabistik, Lehramt Sorbisch 09:15 10:00 Uhr Niedersorbisch Lexikalische Übungen (Übung) Dr. Timo Meškank Raum S 427 Bachelor Translation Sprachtechnologie (Seminar, sprachübergreifend, 3. Semester) Dr. Edgar Bohm Hörsaalgebäude, Universitätsstraße 3, EG, H 002 (Computerkabinett)

23 VERANSTALTUNGEN 23 Sprachkompetenz Baskisch Niveau III (Seminar, 1. Semester) Unai Lauzirika Amias Raum S 221 Übersetzen Französisch-Deutsch (Seminar, 5. Semester) Prof. Dr. Sabine Bastian Beethovenstraße 15, Raum H Übersetzen Englisch-Deutsch (Seminar, 1. Semester) Dr. Edgar Bohm Hörsaalgebäude, Universitätsstraße 3, H 002 (Computerkabinett) Kulturstudien Spaniens (Seminar, 3. Semester) Dr. Encarnación Tabares Plasencia/Unia Lauzirika Amias/Óscar Bernaus Griñó/Daniel Barbero Patiño Raum S 428 Sprachkompetenz Französisch (Seminar/Übung, 1. Semester) Marianne Aussenac-Kern Raum S 226 Einführung in das Dolmetschen Spanisch (Übung, 5. Semester) Dr. Elke Krüger/Daniel Rodríguez Raum S 305 Civilisation française Aspects constitutionnels (Seminar, 1. Semester) Marianne Aussenac-Kern Neues Augusteum, Augustusplatz 10, UG, Raum A-05 Sprachpraxis Spanisch (Seminar/Übung, 1. Semester) Daniel Rodríguez Raum S 414 Übersetzen Deutsch-Englisch (Seminar, 3. Semester) Timothy Jones Raum S 101 Übersetzen Russisch-Deutsch (Seminar, 5. Semester) Dr. Hannelore Umbreit Raum S :15 17:30 Uhr Sprachkompetenz Galicisch 1 (Seminar, 1. Semester) Daniel Barbero Patiño Raum S 412

24 [i]

25 PLAN 25 1 Sportwissenschaftliche Fakultät, Jahnallee 59 Institut für Förderpädagogik, Marschnerstr. 29/31 2 Erziehungswissenschaftliche Fakultät, Karl-Heine-Str. 22b 3 Deutsches Literaturinstitut Leipzig, Wächterstr Universitätsbibliothek, Hauptbibliothek Bibliotheca Albertina, Beethovenstr. 6 5 Neubau Geisteswissenschaften, Beethovenstr Institut für Medizinische Physik und Biophysik, Institut für Medizinische Informatik, Statistik und Epidemiologie, Härtelstr. 16/18 7 Institut für Ethnologie, Institut für Indologie und Zentralasienwissenschaften, Orientalisches Institut, Ostasiatisches Institut, Religionswissenschaftliches Institut, Schillerstr. 6 8 Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, Grimmaische Str Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft, Burgstr Antikenmuseum, Alte Nikolaischule, Nikolaikirchhof 2, Do Uhr geöffnet 11 Institut für Kunstgeschichte, Wünschmanns Hof, Dittrichring Theologische Fakultät, Martin-Luther-Ring 3/Nonnenmühlgasse 13 Altorientalisches Institut, Ägyptologisches Institut/Ägyptisches Museum, Krochhochhaus, Goethestr Seminargebäude, Universitätsstr. 1 [i] Informationsstände im Neuen Augusteum, Augustusplatz 10, Hörsaalgebäude, Campus-Bibliothek, Universitätsstr. 3 am Campus Augustusplatz Institut für Theaterwissenschaft, Ritterstr. 16 Institut für Kunstpädagogik, Geschwister-Scholl-Haus, Ritterstr Institut für Musikwissenschaft, Städtisches Kaufhaus, Neumarkt 9-19, Aufgang E 17 Institut für Meteorologie, Stephanstr Psychologische Institute, Seeburgstr Institut für Anatomie, Liebigstr Institut für Geophysik und Geologie, Talstr Fakultät für Biowissenschaften, Pharmazie und Psychologie, Talstr. 33, Brüderstr Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde, Liebigstr Kopfkliniken, Liebigstr Operatives Zentrum, Liebigstr Medizinische Fakultät/Carl-Ludwig-Institut für Physiologie (CLI), Liebigstr Institut für Botanik, Johannisallee Institut für Geographie, Johannisallee 19a 27 Institut für Sozialmedizin, Arbeitsmedizin und Public Health, Philipp-Rosenthal-Str Fakultät für Physik und Geowissenschaften, Linnéstr Wilhelm-Ostwald-Institut für Physikalische und Theoret. Chemie, Linnéstr Technikum Analytikum, Linnéstr Fakultät für Chemie und Mineralogie, Neubau Chemie, Johannisallee Veterinärmedizinische Fakultät, An den Tierkliniken 1, 5, 7, 11, 17, 21a, 23, 29, Institut für Mineralogie, Kristallographie und Materialwissenschaft, Scharnhorststr Hörsaalgebäude, Campus-Bibliothek, Radio mephisto 97.6, Universitätsstraße 3

26 26 17:15 18:45 Uhr Sprachkompetenz Baskisch Niveau I (Seminar, 1. Semester) Unai Lauzirika Amias Raum S :15 16:45 Uhr Unilaterales Konsekutivdolmetschen Deutsch- Französisch (Seminar/Übung, 3. Semester) Marianne Aussenac-Kern Neues Augusteum, Augustusplatz 10, UG, Raum A-05 Master Translatologie 07:30 09:00 Uhr Fachtextübersetzen Englisch-Deutsch (Industrial Computing) (Seminar, 3. Semester) Dr. Edgar Bohm Hörsaalgebäude, Universitätsstraße 3, EG, H 002 (Computerkabinett) Übersetzen fachsprachlicher Texte Englisch-Deutsch (Seminar, semesterübergreifend) Prof. Dr. Peter A. Schmitt Beethovenstraße 15, H Übersetzen Russisch-Deutsch (Seminar, 1. Semester) Dr. Hannelore Umbreit Raum S :15 16:45 Uhr Übersetzen fachsprachlicher Texte Deutsch-Spanisch (Seminar, 3. Semester) Dr. Encarnación Tabares Plasencia Raum S 220 Master Konferenzdolmetschen 07:30 09:00 Uhr Simultandolmetschen Englisch-Deutsch (Seminar/Übung, 3. Semester) Anne-Kathrin Ende Neues Augusteum, Augustusplatz 10, UG, Raum A-10 (Dolmetschertrainingsanlage) Bilaterales Dolmetschen Spanisch (Seminar, 1. Semester) Dr. Elke Krüger/Daniel Rodríguez Neues Augusteum, Augustusplatz 10, Studio Kellergeschoss Simultandolmetschen Deutsch-Englisch/ Englisch-Deutsch (Seminar/Übung, 3. Semester) Anne-Kathrin Ende/Timothy Jones Neues Augusteum, Augustusplatz 10, UG, Raum A-10 (Dolmetschertrainingsanlage) Unilaterales Konsekutivdolmetschen Deutsch- Englisch/Englisch-Deutsch (Seminar/Übung, 3. Semester) Anne-Kathrin Ende/Timothy Jones Neues Augusteum, Augustusplatz 10, Studio Kellergeschoss

27 VERANSTALTUNGEN 27 Unilaterales Konsekutivdolmetschen Englisch-Deutsch (Seminar/Übung, 3. Semester) Anne-Kathrin Ende S 215 Evaluation in Organisationen und Handlungsfeldern der Kompetenzentwicklung (Seminar) Dr. Claudia Bade Karl-Heine-Straße 22b, Aufgang B, Raum B38 Dolmetschwissenschaft (Vorlesung, 1. Semester) Dr. Elke Krüger S :15 16:45 Uhr Mock-Konferenz news-id/205/ Daniel Rodríguez Neues Augusteum, Augustusplatz 10, UG, A-10 (Dolmetschertrainingsanlage) Erziehungswissenschaftliche Fakultät Begabungsforschung und Kompetenzentwicklung (Masterstudiengang) Konzepte, Modelle und Verfahren der Qualitätsund Organisationsentwicklung (Vorlesung) Dr. Claudia Bade Karl-Heine-Straße 22b, Aufgang B, Raum B38 Analyse und Verfahren Qualitäts- und Organisationsentwicklung (Übung) Birgit Spiewok Karl-Heine-Straße 22b, Aufgang B, Raum B38 Lehramt an Grundschulen i 15:15 Uhr Wie werde ich Grundschullehrer in Leipzig? Dr. Georg Bieghold/Dr. Matthias Heimann Karl-Heine-Straße 22b, Hörsaal 1 Einführung in die Elementarmathematik und ihre didaktischen Grundlagen (Vorlesung) Prof. Dr. Michael Toepell Karl-Heine-Straße 22b, Aufgang D, Raum D84 17:15 18:45 Uhr Ausgewählte Probleme des Deutschunterrichts in der Grundschule (Vorlesung) N.N. Karl-Heine-Straße 22b, Hörsaal 1 Lehramt an Mittelschulen und Gymnasien Einführung in die Schulpädagogik und Allgemeine Didaktik (Vorlesung) Prof. Dr. Maria Hallitzky/Prof. Dr. Katrin Liebers Neues Augusteum, Augustusplatz 10, EG, Auditorium Maximum

28 28 Lehramt Sonderpädagogik i 14:00 Uhr Informationsveranstaltung zum Lehramt Sonderpädagogik Prof. Dr. Kerstin Popp/Christian Eichfeld Karl-Heine-Straße 22b, Hörsaal 1 Grundlage der Pädagogik für Menschen mit zugeschriebener geistiger Behinderung (Vorlesung) Prof. Dr. Saskia Schuppener Jahnallee 59, Haus 1, Hörsaal Süd 1 Einführung in die Pädagogik zur Förderung der körperlichen und motorischen Entwicklung (Vorlesung) Prof. Dr. Annett Thiele Karl-Heine-Straße 22b, Hörsaal 1 Einführung in die Pädagogik des Förderschwerpunktes Sprache und Kommunikation, einschließlich Sprachpathologie (Vorlesung) Prof. Dr. Christian W. Glück Jahnallee 59, Haus 2, Raum :15 16:45 Uhr Einführung in die Pädagogik zur Lernförderung (Vorlesung) Prof. Dr. Thomas Hofsäss/Christian Eichfeld Hörsaalgebäude, Universitätsstraße 3, 1. OG, Hörsaal 6 Fakultät für Sozialwissenschaften und Philosophie i 13:00 15:00 Uhr Sprechstunde im Studienbüro der Fakultät Die Studienkoordinatoren der Studienbüros der Fakultät informieren Interessierte über Studienangebot, -aufbau und -organisation der Bachelorstudiengänge der Fakultät. Carmen Stieler/Sebastian Faber Beethovenstraße 15, H European Studies, Global Studies (Masterstudiengänge) Von Seiten des Global and European Studies Institute gibt es an diesem Tag keine Angebote für Studieninteressenten. Bei konkreten Anfragen wenden Sie sich bitte direkt an die Mitarbeiter des Instituts. Kommunikations- und Medienwissenschaft, Journalistik 09:00 11:00 Uhr Theorien der Medienwissenschaft (Vorlesung, B.A.) Jun.-Prof. Dr. Florian Mundhenke/ Prof. Dr. Siegfried Lokatis Hörsaalgebäude, Universitätsstraße 3, 1. OG, Hörsaal 5

29 VERANSTALTUNGEN 29 11:00 Uhr und 13:00 Uhr Radio live erleben: Führungen bei mephisto 97.6 Reportagen produzieren, Nachrichten schreiben oder moderieren - beim Lokal- und Ausbildungsradio der Uni Leipzig, mephisto 97.6, könnt ihr das Radiohandwerk lernen. Besucht Sendestudio und Redaktion bei einer unserer Führungen. 2. OG, Haupteingang oder Anfragen unter 13:00 15:00 Uhr Allgemeine Methoden Programm-/ Inhaltsanalyse (Seminar, B.A.) Prof. Dr. Hans-Jörg Stiehler Burgstraße 21, Raum :00 15:00 Uhr Dokumentenanalysen zur Medienpolitik (Seminar, B.A.) Dr. Gerhard Piskol Hörsaalgebäude, Universitätsstraße 3, 2. OG, Hörsaal 14 17:00 19:00 Uhr Spezielle Themen der Journalistik (Vorlesung, B.A.) Prof. Ruprecht Eser Hörsaalgebäude, Universitätsstraße 3, 2. OG, Hörsaal 7 Kulturwissenschaften Einführung in die Kulturphilosophie (Vorlesung) PD Dr. Jens Heise Hörsaalgebäude, Universitätsstraße 3, 2. OG, Hörsaal 11 Staatsbürgerschaft und Nationalität: Deutschland und Frankreich im Vergleich (Seminar) Maria Jakob S 104 Einführung in die Kultursoziologie (Seminar) Dr. Harald Homann Beethovenstraße 15, H Filmkünstler im Exil (Seminar) Dr. Juliane Scholz Raum S 123 Euthanasie Die Vernichtung lebensunwerten Lebens im Nationalsozialismus (Seminar) Stefan Offermann Beethovenstraße 15, H :15 16:45 Uhr Herbert Marcuse: Der Eindimensionale Mensch. Studien zur Ideologie der fortgeschrittenen Industriegesellschaft (Seminar) Dr. Hans-Jürgen Lachmann Beethovenstraße 15, H :15 18:45 Uhr Smart City, Postoil City, Città Slow - Konzepte und Theorien aktueller Stadtforschung (Seminar) Prof. Dr. Dieter Rink/Dr. Annegret Haase Beethovenstraße 15, H5 1.16

30 30 Philosophie, Lehramt Ethik/ Philosophie, Logik 11:00 12:00 Uhr Praktische Philosophie Moral, Natur, Welt (Vorlesung) PD Dr. Thomas Hoffmann Raum S :00 13:00 Uhr Einführung in die Theoretische Philosophie Einführung Leibniz Metaphysik (Seminar) Dr. Thomas Khurana Raum S :00 13:00 Uhr Wilhelm Kamlah: Philosophische Anthropologie (Übung) Dr. Geert-Lueke Lueken Beethovenstraße 15, H :00 15:00 Uhr Einführung in die Theoretische Philosophie Platon: Phaidon (Übung zum Seminar) Prof. Dr. Thomas Kater Raum S :00 15:00 Uhr Praktische Philosophie Kant: Die Religion innerhalb der Grenzen der bloßen Vernunft (Seminar) Dr. Wolfram Gobsch Raum S :00 15:00 Uhr Die Idee des Gemeinwohls (Kolloquium) Dr. Rebekka Gersbach Raum S 328 Politikwissenschaft, Lehramt Gemeinschaftskunde 09:00 11:00 Uhr Staatsferne Gewalt. Eine Geschichte Lateinamerikas (Seminar, M.A.) Prof. Dr. Michael Riekenberg Beethovenstraße 15, H :00 13:00 Uhr Politische Ideengeschichte im Kontext (Seminar, B.A.) Dr. Daniel Schmidt Beethovenstraße 15, H :00 13:00 Uhr Verfassung und Politik in den Bundesländern (Seminar, M.A.) PD Dr. Werner Reutter Raum S 102 Soziologie i 11:00 13:00 Uhr Was ist Soziologie und das Studium der Soziologie an der Universität Leipzig? (Informationsveranstaltung) Dr. Regina Metze Hörsaalgebäude, Universitätsstraße 3, 2. OG, Hörsaal 12

31 VERANSTALTUNGEN 31 i 13:00 15:00 Uhr Studienfachberatung Dr. Regina Metze Raum S :00 19:00 Uhr Soziologie der sozialen Sicherheit (Vorlesung) Dr. Jenny Preunkert Hörsaalgebäude, Universitätsstraße 3, Hörsaal 2 Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Statistik und Wahrscheinlichkeitsrechnung (Vorlesung 3. Fachsemester) Prof. Dr. Roland Schuhr Hörsaalgebäude, Universitätsstraße 3, 1.OG, Hörsaal 3 Wirtschaftsinformatik Grundlagen der Anwendungsprogrammierung (Vorlesung 1. Fachsemester) Prof. Dr. Bogdan Franczyk Hörsaalgebäude, Universitätsstraße 3, 1. OG, Hörsaal 3 15:15 16:45 Uhr Marketing (Vorlesung 3. Fachsemester) Prof. Dr. Helge Löbler Hörsaalgebäude, Universitätsstraße 3, 1. OG, Hörsaal 3 INFORMATIONSVERANSTALTUNGEN i 11:15 12:15 Uhr Überblick über die Studiengänge an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät Studiendekan Prof. Dr. Roland Schuhr Grimmaische Straße 12, Raum I 123 (Seminarraum 3) 12:15 13:00 Uhr Rundgang Fakultät/Campus Augustusplatz Fachschaftsrat Wirtschaftswissenschaften Treffpunkt: Grimmaische Straße 12, vor Raum I 123 (Seminarraum 3) 15:00 16:00 Uhr Besichtigung der Informatiklabore Dr. Wilfried Röder Treffpunkt: Grimmaische Straße 12 vor Raum I Z09 i 16:00 17:00 Uhr Fragen und Antworten rund ums Studium an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät Studienbüro, Fachschaftsrat Wirtschaftswissenschaften Grimmaische Straße 12, Raum I 121 (Seminarraum 2) STUDIENFACHBERATUNG i 13:00 15:00 Uhr Studienfachberatung Wirtschafts wissenschaften Prof. Dr. Fred Wagner Grimmaische Straße 12, Raum I 117

32 32 i 13:00 15:00 Uhr Studienfachberatung Wirtschaftsinformatik Dr. Wilfried Röder Grimmaische Straße 12, Raum I Z09 i 13:00 15:00 Uhr Studienfachberatung Wirtschaftspädagogik Prof. Dr. Fritz Klauser Grimmaische Straße 12, Raum I Z27 Kraftsport (Übung) Dr. Steffen Keine Krafthalle Sportmotorik/Trainingswissenschaft 1 (Seminar) Dr. Christian Hartmann Seminarraum 6 Sportwissenschaftliche Fakultät Die Veranstaltungen finden auf dem Campus Jahnallee 59 statt. i 09:00 15:00 Uhr Information zur sportpraktischen Eignungsfeststellung, Ausgabe von Anmeldeformularen Informationsstand, Eingangshalle der Fakultät, Haus 1 i Einführungsvorlesung Prof. Dr. Petra Wagner Großer Hörsaal Fußball (Übung) Robert Klauß Ernst-Grube-Halle Gymnastik/Tanz: Basiskurs (Übung) Dr. Silke Graf Gymnastikhalle Sportsoziologie (Seminar) Dr. Petra Zschoppe Seminarraum 5 Der Mensch als biopsychosoziale Einheit 1 (Vorlesung) Prof. Dr. Dorothee Alfermann Hörsaal Nord Gerätturnen (Übung) Dr. Kerstin Schlegel Turnhalle Gymnastik/Tanz: Basiskurs (Übung) Dr. Silke Graf Gymnastikhalle Kleine Spiele (Übung) Dr. Peter Hobusch Fechthalle

33 VERANSTALTUNGEN 33 Der Mensch als biopsychosoziale Einheit 2 (Vorlesung) Dr. Antina Schulze Hörsaal Nord Gerätturnen (Übung) Peter Gaitzsch Turnhalle Gymnastik/Tanz: Beweglichkeitstraining (Übung) Dr. Kerstin Schlegel Gymnastikhalle Sportmotorik/Trainingswissenschaft 1 (Seminar) Dr. Uwe Wenzel Seminarraum 6 Sportsoziologie Seminar Dr. Petra Zschoppe Seminarraum 5 Medizinische Fakultät Humanmedizin 07:30 10:30 Uhr Kurs problemorientiertes Lernen Notfallmedizin in Tutorien (= Erarbeitung medizinischer Fälle in Kleingruppen) Dr. Anja Munkelt Ort nach Vereinbarung, Anmeldung erforderlich bis : Dr. Anja Munkelt, Tel.: 0341/ , 08:00 08:55 Uhr Physiologie (Vorlesung zum Thema Atmung ) Dr. Beate Raßler Studienzentrum, Liebigstraße 27, Großer Hörsaal 08:00 09:00 Uhr Führung im Praktikum Biophysik Dr. Holger Scheidt Institut für Medizinische Physik und Biophysik, Härtelstraße 16-18, EG, Raum :05 10:00 Uhr Biochemie (Vorlesung zum Thema Molekularbiologie ) Prof. Dr. Torsten Schöneberg Studienzentrum, Liebigstraße 27, Großer Hörsaal 10:00 11:30 Uhr Sexualität, Partnerschaft und Elternschaft mit Behinderung Dr. Marion Michel/Anja Seidel Institut für Sozialmedizin, Arbeitsmedizin und Public Health, Philipp-Rosenthal-Straße 55, Haus W, Seminarraum :30 11:30 Uhr Verrückt? Na und! Seelisch fit in Abi und Studium Dr. Ines Conrad Institut für Sozialmedizin, Arbeitsmedizin und Public Health, Philipp-Rosenthal-Straße 55, Haus W, Seminarraum 1136

34 34 11:00 11:45 Uhr Notfallmedizin (Vorlesung) Dr. Alexander Dünnebier Liebigstraße 20, Operatives Zentrum, Hörsaal 12:00 12:45 Uhr Notfallmedizin (Vorlesung) Dr. Alexander Dünnebier Liebigstraße 20, Operatives Zentrum, Hörsaal i 13:00 15:00 Uhr Studienfachberatung und Führung durch die LernKlinik Claudia Schaefer, Matthias Henze, Dr. Daisy Rotzoll und Mitarbeiter Studienzentrum, Liebigstraße 27, Großer Hörsaal bzw. LernKlinik 15:15 16:00 Uhr Gesundheitsökonomie (Vorlesung) Prof. Dr. Steffi Riedel-Heller Liebigstraße 13, Großer Hörsaal Anatomie 16:15 17:00 Uhr Rechtsmedizin (Vorlesung) Prof. Dr. Jan Dreßler Liebigstraße 13, Großer Hörsaal Anatomie Zahnmedizin 08:00 08:45 Uhr Operationskurs II (Vorlesung) Prof. Dr. Alexander Hemprich Liebigstraße 12, Hörsaal der Kopfkliniken 09:00 10:30 Uhr Poliklinik der Zahnersatzkunde II (Vorlesung) Dr. Oliver Schierz Liebigstraße 12, Hörsaal der Kopfkliniken 09:30 11:45 Uhr Technische Propädeutik (Vorlesung: Einführung in das zahnmedizinische Praktikum I) Prof. Dr. Holger Jakstat Studienzentrum Liebigstraße 27, Haus E, Kleiner Hörsaal 10:00 11:30 Uhr Klinisch-prothetischer Kurs I ZA Pascal Petz Liebigstraße 12, Klinische Behandlungsplätze (Treffpunkt Leitstelle Zahnärztliche Prothetik) 10:45 12:15 Uhr Zahn-, Mund- und Kieferkrankheiten practicando II (Vorlesung) Prof. Dr. Dr. Thomas Hierl Liebigstraße 12, Hörsaal der Kopfkliniken 13:30 15:30 Uhr Klinisch-prothetischer Kurs II ZÄ Angelika Rauch Liebigstraße 12, Klinische Behandlungsplätze (Treffpunkt Leitstelle Zahnärztliche Prothetik) Fakultät für Mathematik und Informatik i 13:00 16:00 Uhr Möglichkeit zur Studienberatung für die Studiengänge der Fakultät Franziska Güttler/Marco Neumann Neues Augusteum, Augustusplatz 10, Räume A 508 und A 510

35 VORANKÜNDIGUNG Wir laden Sie herzlich ein zum Seminar für Lehramtsinteressierte»Lehrerin oder Lehrer mein Traumberuf oder nur sicherer Broterwerb?«mehrere Termine 2015, jeweils 13:00 bis 17:00 Uhr, kostenfrei, Anmeldung erforderlich Bitte informieren Sie sich dazu im Internet unter und zum Orientierungsworkshop zur Studienwahl mehrere Termine 2015, jeweils 13:00 bis 17:00 Uhr, kostenfrei, Anmeldung erforderlich Bitte informieren Sie sich dazu im Internet unter

36 36 17:15 18:45 Uhr Grundwissen Schulmathematik (Vorlesung) Steffen Hinze Hörsaalgebäude, Universitätsstraße 3, 1. OG, Hörsaal 5 17:15 18:45 Uhr Analysis 1 (Vorlesung) Prof. Dr. Bernd Kirchheim Hörsaalgebäude, Universitätsstraße 3, 1. OG, Hörsaal 1 Fakultät für Biowissenschaften, Pharmazie und Psychologie i 13:00 Uhr Informationsveranstaltung zum Studiengang B. Sc. Biochemie Prof. Dr. Gunhild Layer Talstraße 33 (Hofeingang), Großer Hörsaal 11:00 12:00 Uhr Von Alkohol bis Viagra. Ein Streifzug durch die Biochemie (Sondervorlesung) Dr. Thorsten Oeser Talstraße 33 (Hofeingang), Großer Hörsaal 17:15 18:45 Uhr Allgemeine Botanik (Vorlesung) Prof. Dr. Reimund Goss Johannisallee 19-21, Großer Hörsaal 115 Bachelor Biologie und Lehramt Biologie 17:15 18:45 Uhr Neurobiologie I (Vorlesung) Prof. Dr. Rudolf Rübsamen Talstraße 33 (Hofeingang), Großer Hörsaal 17:15 18:45 Uhr Allgemeine Botanik (Vorlesung) Prof. Dr. Reimund Goss Johannisallee 19-21, Großer Hörsaal 115 i 14:00 Uhr Informationsveranstaltung zu Studiengang B.Sc. Biologie und Lehramtsstudiengängen Biologie Prof. Dr. Jörg Zabel/Prof. Dr. Paul Stevenson Talstraße 33 (Hofeingang), Großer Hörsaal Bachelor Biochemie und Biologie 08:30 10:00 Uhr Grundlagen der Biochemie (Vorlesung) Prof. Dr. Mario Mörl/Prof. Dr. Gunhild Layer Talstraße 33 (Hofeingang), Großer Hörsaal Pharmazie 10:15 11:45 Uhr Pharmakologie und Toxikologie I (Vorlesung) Prof. Dr. Thilo Bertsche/ Martina Patrizia Neininger/Susanne Schiek Eilenburger Straße 15 A, Hörsaal Pharmazie

37 VERANSTALTUNGEN 37 10:30 12:00 Uhr Grundlagen der Pharmazeutischen Chemie (Vorlesung) Prof. Dr. Detlef Briel Brüderstraße 34 (Hofeingang), Beckmann-Hörsaal i 15:00 Uhr Informationsveranstaltung zum Studiengang Pharmazie Prof. Dr. Thilo Bertsche Talstraße 33 (Hofeingang), Großer Hörsaal 17:00 18:30 Uhr Krankheitslehre - Klinische Pharmazie (Vorlesung) Prof. Dr. Thilo Bertsche Brüderstraße 34 (Hofeingang), Beckmann-Hörsaal Instruktions- und Medienpsychologie (Vorlesung) Prof. Dr. Evelin Witruk Städtisches Kaufhaus, Neumarkt 9-19, Treppenhaus D, Hörsaal Z005 i 16:00 17:00 Uhr Informationsveranstaltung zum Studiengang B. Sc. Psychologie Dr. Andreas Mädebach Städtisches Kaufhaus, Neumarkt 9-19, Treppenhaus D, Hörsaal Z005 i 17:00 18:00 Uhr Informationsveranstaltung zum Studiengang B. Sc. Psychologie Dr. Andreas Mädebach Städtisches Kaufhaus, Neumarkt 9-19, Treppenhaus D, Hörsaal Z005 Psychologie 09:00 10:30 Uhr Arbeits- und Organisationspsychologie (Vorlesung) Prof. Dr. Jan Dettmers Städtisches Kaufhaus, Neumarkt 9-19, Treppenhaus D, Hörsaal Z005 Biologische Psychologie (Vorlesung) Prof. Dr. Erich Schröger Hörsaalgebäude, Universitätsstraße 3, 2. OG Hörsaal 10 Fakultät für Physik und Geowissenschaften Geographie 09:00 13:00 Uhr Geographische Spuren in Mitteldeutschland Arbeitsfelder und Arbeitsmethoden der Geographie Alle Veranstaltungen finden im Institut für Geographie, Johannisallee 19a, Raum 006, statt. Den detaillierten Ablauf finden Sie im Folgenden. 09:00 09:10 Uhr Begrüßung und Einführung: Inhalte und Gliederung des Faches Prof. Dr. Vera Denzer

38 38 09:15 10:00 Uhr Block 1: Natur und Landschaft Fragestellungen und Methoden der Physischen Geographie Prof. Dr. Jürgen Heinrich Natur und Landschaft Aktuelle Themen der Stadtökologie Prof. Dr. Ulrike Weiland 10:15 11:00 Uhr Block 2: Geoinformatik und Fernerkundung Vorstellung aktueller Forschungsprojekte Mitarbeiter und Doktoranden der Arbeitsgruppe Geoinformatik/Fernerkundung/Spektroskopie 11:15 12:00 Uhr Block 3: Aspekte der Stadtgeographie am Beispiel von Leipzig Wirtschaft und Wohnen Prof. Dr. Reinhard Wießner i 12:15 13:00 Uhr Informationen zu den Bachelor- und Masterstudiengängen am Institut für Geographie Dr. Annett Krüger/Dr. Tilman Schenk Meteorologie 10:00 11:30 Uhr Dynamik und Synoptik (Vorlesung M.Sc. Meteorologie) Prof. Dr. Manfred Wendisch Institut für Meteorologie, Stephanstraße 3, Seminarraum i 12:00 14:00 Uhr Studienfachberatung Meteorologie Prof. Dr. Christoph Jacobi Institut für Meteorologie, Stephanstraße 3, Seminarraum 14:00 15:30 Uhr Wetterbesprechung (Seminar) Prof. Dr. Manfred Wendisch/Th. Hain Physikalisches Institut, Linnéstraße 5, Kleiner Hörsaal Physik, Lehramt Physik Experimentalphysik (Vorlesung) Prof. Dr. Frank Cichos Physikalisches Institut, Linnéstraße 5, Großer Hörsaal ab 11:00 Uhr Geführte Laborbesichtigungen Treffpunkt: Physikalisches Institut, Linnéstraße 5, Aula Interessenten werden nach der Vorlesung (s. o.) zur Aula geführt i ab 11:00 Uhr Information und Diskussion zum Studium der Physik und des Lehramts im Fach Physik an der Universität Leipzig mit Studierenden und Mitarbeitern des Studienbüros Physikalisches Institut, Linnéstraße 5, Aula Interessenten werden nach der Vorlesung (s. o.) zur Aula geführt

39 VERANSTALTUNGEN 39 Fakultät für Chemie und Mineralogie Chemie, Lehramt Chemie i 09:00 12:00 Uhr Individuelle Studienfachberatung Johannisallee 29, Beratungsraum :15 09:45 Uhr Grundlagen der Technischen Chemie (Vorlesung für das 3. Fachsemester im Bachelorstudiengang Chemie) Prof. Dr. Roger Gläser Johannisallee 29, Johannes-Wislicenus-Hörsaal (Kleiner Hörsaal) Allgemeine und Anorganische Chemie (Vorlesung für das 1. Fachsemester im Bachelorstudiengang Biochemie) Prof. Dr. Berthold Kersting Johannisallee 29, Arthur-Hantzsch-Hörsaal (Experimentalhörsaal) 11:00 12:30 Uhr Organische Chemie II (Vorlesung für das 3. Fachsemester im Bachelorstudiengang Biochemie) Prof. Dr. Kirsten Zeitler Johannisallee 29, Seminarraum 014 Chemie für Mediziner (Vorlesung für das 1. Fachsemester im Studiengang Humanmedizin) Prof. Dr. Norbert Sträter Johannisallee 29, Arthur-Hantzsch-Hörsaal (Experimentalhörsaal) 11:00 12:30 Uhr Führungen durch Laboratorien der Institute (für kleinere Gruppen) Spezielle Informationen werden in der Eingangszone der Gebäude bekannt gegeben. Wilhelm-Ostwald-Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, Linnéstraße 2 Technikum-Analytikum, Linnéstraße 3 Hauptgebäude Chemie, Johannisallee 29 Institut für Mineralogie, Kristallographie und Materialwissenschaft, Scharnhorststraße 20 Veterinärmedizinische Fakultät 10:00 11:00 Uhr Offene Klinikstunde: Präsentation aktueller Patienten (Hund, Katze) - Diagnostik und Therapieansätze Mitarbeiter der Klinik für Kleintiere An den Tierkliniken 23, Hörsaal in der Klinik für Kleintiere i 11:15 Uhr Berufsbild Tierarzt: Ausbildung, Berufs spektrum, Einkommen Mitarbeiter der Klinik für Kleintiere An den Tierkliniken 23, Hörsaal in der Klinik für Kleintiere 11:15 12:00 Uhr Zoonotische Übertragung von Ebolaviren in Afrika Prof. Dr. Dr. Thomas W. Vahlenkamp Herbert-Gürtler-Haus, An den Tierkliniken 5, Hörsaal

40 40 13:00 Uhr Moderne Lehre in der Leipziger Veterinäranatomie Prof. Dr. Christoph Mülling, Dr. Dora Bernigau, Dr. Angelika Gericke Veterinär-Anatomisches Institut, An den Tierkliniken 43, Präpariersaal 14:30 ca. 15:15 Uhr Führung durch das Veterinär-Physiologische Institut Es werden die verschiedenen Laborbereiche gezeigt und die im Institut beheimateten Forschungsrichtungen erläutert. Weiterhin wird ein Einblick in die durch das Veterinär- Physiologische Institut vertretene Lehre vermittelt. Integriert hierin ist ein Besuch des Physiologischen Praktikums mit Durchführung ausgewählter Übungsinhalte zum Herz-Kreislauf-System. Maximale Teilnehmerzahl: 30 Personen PD Dr. Helga Pfannkuche Veterinär-Physiologisches Institut, An den Tierkliniken 7, Toreinfahrt 16:00 16:45 Uhr Was ist drin im Hunde- und Katzenfutter? (Seminar) PD Dr. Ingrid Vervuert Herbert-Gürtler-Haus, An den Tierkliniken 5, Seminarraum 1 Deutsches Literaturinstitut Leipzig Literarisches Schreiben 09:00 11:00 Uhr Werkstatt Lyrik: Watch me explode (AC/DC, Monika Rinck) Steffen Popp Wächterstraße 34, Seminarraum :00 13:00 Uhr Grundlagen Lyrik: Poetiken vom Barock bis zur Romantik Michael Lentz Wächterstraße 34, Seminarraum 205 i 13:00 14:00 Uhr Fragestunde zum Studiengang Literarisches Schreiben Wächterstraße 34, Veranstaltungssaal 14:00 16:00 Uhr Literaturtheorie: Poetik der Kindheit Ina Hartwig Wächterstraße 34, Seminarraum :00 18:00 Uhr Werkstatt Essayistik und Literaturkritik: Über Literatur schreiben Ina Hartwig Wächterstraße 34, Seminarraum 205

41 VERANSTALTUNGEN 41 Sprachenzentrum Fremdsprachenkurse an der Universität Leipzig SP-Russisch-01 (Niveau A1) Dr. Ute Walbe-Kunze Hörsaalgebäude, Universitätsstraße 3, 2. OG, Hörsaal 18 09:15 12:30 Uhr SP-Französisch-01 (Niveau A1/A2) Dolores Domenech Raum S :00 12:30 Uhr SP-Italienisch-01 (Niveau A1/A2) Dr. Daniel Siegmund Raum S 105 SQ13-Interkulturelle Kommunikation mit Schwerpunkt brasilianisches Portugiesisch Aline Alves-Bergerhoff Raum S 239 SP-Latein-01 (Grundkurs) Dr. Zsuzsanna Kiséry Raum S 227 SP-Altgriechisch (Grundkurs) Lukas Richter Raum S 229 SP-Spanisch-01 (Niveau A1/A2) M. Martín Asensio Raum S 210 SP-Spanisch-04 (Niveau C1) Mara Hernández Delgado Raum S 101

42 Facebook f Logo CMYK /.eps Facebook f Logo CMYK /.eps 42 ORGANISATORISCHES Organisatorische Hinweise Anreise mit der Straßenbahn: Haltestelle Hauptbahnhof oder Augustusplatz oder Wilhelm-Leuschner-Platz Parken nahe dem Veranstaltungsort: Tiefgarage Augustusplatz, gebührenpflichtig Parkhäuser Hauptbahnhof, gebührenpflichtig Parkhaus Höfe am Brühl, gebührenpflichtig Verpflegung: Von 08:00 bis 17:30 Uhr sind für Sie die Cafeteria am Park und von 10:45 bis 19:30 Uhr die Mensa am Park im Hörsaalgebäude geöffnet (Barzahlung möglich). Ein umfangreiches Angebot steht bereit. Weitere Mensen und Cafeterien finden Sie unter: https://www.studentenwerk-leipzig.de/ mensen-und-cafeterien/einrichtungen Weitere Informationen: Zentrale Studienberatung der Universität Leipzig (ZSB) Goethestraße Leipzig Tel Sprechzeiten der ZSB im Studenten Service Zentrum, Goethestraße 6, Erdgeschoss: Mo 12:00 15:00 Uhr Di 09:00 17:00 Uhr Mi 12:00 15:00 Uhr Do 09:00 17:00 Uhr Fr 09:00 12:00 Uhr Online finden Sie uns auch hier: facebook.com/unileipzig Unsere Facebook-Gruppen für Studieninteressierte und Studienanfänger: Erstsemester Universität Leipzig 2015 uni-l.de/erstis2015 Lehramtsinteressierte Universität Leipzig uni-l.de/lehramtsinteressierte twitter.com/unileipzig youtube.com/universityofleipzig instagram.com/universitaetleipzig

43 VORANKÜNDIGUNG Wir laden Sie herzlich ein zum STUDIENINFORMATIONSTAG DER UNIVERSITÄT LEIPZIG am Sonnabend, dem 25. April 2015 Bitte informieren Sie sich dazu im Internet unter Studieninteressentinnen und Studieninteressenten sowie deren Eltern können sich über das Studium an der Universität Leipzig und alle damit verbundenen Fragen informieren. Das Programm sieht u. a. vor: - Vorstellung von Studiengängen in Übersichtsvorträgen - Informationsstände zu Fragen rund ums Studium - Studienfachberatung zu den Studienmöglichkeiten an der Universität Leipzig - Informationsveranstaltung für Eltern von Studien - interessenten/innen

44 44 [i] Neues Augusteum, Augustusplatz 10 (Zugang vom Augustusplatz und Uniinnenhof über Universitätsstraße und Grimmaische Straße) 1 Sportwissenschaftliche Fakultät, Institut für Förderpädagogik, Campus Jahnallee 2 Institut für Kunstgeschichte, Wünschmanns Hof, Dittrichring Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft, Burgstr Institut für Ethnologie, Institut für Indologie und Zentral asienwissenschaften, Orientalisches Institut, Ostasiatisches Institut, Schillerstraße 6 5 Hörsaalgebäude, Campusbibliothek, Radio mephisto 97.6, Universitätsstr. 3, Campus Augustusplatz 6 Seminargebäude, Universitätsstr. 3 7 Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, Grimmaische Str Ägyptologisches Institut/Ägyptisches Museum, Institut für Altorientalistik, Kroch-Hochhaus, Goethestr. 2 9 Institut für Kunstpädagogik, Ritterstraße 8-10 Institut für Theaterwissenschaft, Ritterstraße Antikenmuseum, Nikolaikirchhof 2, Do Uhr geöffnet 11 Institut für Musikwissenschaft, Städtisches Kaufhaus, Neumarkt i 5 4

STUDIEN- INFORMATIONSTAG. 17. Mai 2014 10:00 15:00 Uhr Campus Innenstadt

STUDIEN- INFORMATIONSTAG. 17. Mai 2014 10:00 15:00 Uhr Campus Innenstadt STUDIEN- INFORMATIONSTAG 17. Mai 2014 10:00 15:00 Uhr Campus Innenstadt Genau mein Ding: endlich raus bei Mutti. Neue Wohnung finden: App runterladen oder Videochat lwb.de/chat Leipziger Wohnungs- und

Mehr

STUDIEN- INFORMATIONSTAG. 25. April 2015 10:00 15:00 Uhr Campus Innenstadt

STUDIEN- INFORMATIONSTAG. 25. April 2015 10:00 15:00 Uhr Campus Innenstadt STUDIEN- INFORMATIONSTAG 25. April 2015 10:00 15:00 Uhr Campus Innenstadt 3 Das UniUniversum universell interdisziplinär zukunftsorientiert Studieninformationstag 25. April 2015 Inhalt Campus Innenstadt

Mehr

Studieninformationstag

Studieninformationstag 8. Mai 2010 9:00 bis 14:00 Uhr Campus Innenstadt Studieninformationstag Pack Dein Studium in Sachsen am besten an der Universität Leipzig www.pack-dein-studium.de Ob zu zweit, oder alleine. Egal, eine

Mehr

Doppelt wohnt besser.

Doppelt wohnt besser. Wintersemester 2015/2016 Doppelt wohnt besser. Ob Student oder Azubi die erste eigene Wohnung ist ein großer Schritt. Wir sind ihn zu zweit gegangen und haben eine WG gegründet: unsere gemeinsame Wohl

Mehr

Liste der Studienfächer an der Ruhr-Universität Bochum

Liste der Studienfächer an der Ruhr-Universität Bochum 188 Allgemeine und vergleichende Literaturwissenschaft 152 Allgemeine und vergleichende Sprachwissenschaft 762 Amerikastudien 079 Angewandte Informatik 008 Anglistik/Amerikanistik 793 Arbeitswissenschaft

Mehr

18.4. UNIVERSITAT AUGSBURG WWW.UNI-AUGSBURG.DE/SIT

18.4. UNIVERSITAT AUGSBURG WWW.UNI-AUGSBURG.DE/SIT 18.4. UNIVERSITAT AUGSBURG WWW.UNI-AUGSBURG.DE/SIT Liebe Abiturientinnen und Abiturienten, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Studieninteressenten, am Samstag, dem 18. April 2015, laden wir Sie ein,

Mehr

Übersicht (Studienrichtung, Studiendauer, akademische Grade und Universitäten)

Übersicht (Studienrichtung, Studiendauer, akademische Grade und Universitäten) Studien an öffentlichen Universitäten Übersicht (Studienrichtung, Studiendauer, akademische Grade und Universitäten) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Geistes- und Kulturwissenschaftliche Studienrichtungen

Mehr

Dezernat Akademische Verwaltung Zentrale Studienberatung

Dezernat Akademische Verwaltung Zentrale Studienberatung Dezernat Akademische Verwaltung Fremdsprachliche Voraussetzungen Stand: April 2015 Sprachliche Zugangsvoraussetzungen, die für den erfolgreichen Abschluss des s zwingend notwendig sind, werden in den Studienordnungen

Mehr

Akkreditierung der Lehramtsstudiengänge

Akkreditierung der Lehramtsstudiengänge Akkreditierung der Lehramtsstudiengänge Beratungsangebote für Studierende Dr. Solvejg Rhinow Leiterin Zentrale Studienberatung 1 Studium in den Bachelor-/Masterstudiengängen Lehramt in unterschiedlichen

Mehr

Nachweis von Deutschkenntnissen durch ausländische Studienbewerberinn Zulassung für ein Studium an der Universität Rostock

Nachweis von Deutschkenntnissen durch ausländische Studienbewerberinn Zulassung für ein Studium an der Universität Rostock Nachweis von Deutschkenntnissen durch ausländische Studienbewerberinn Zulassung für ein Studium an der Universität Rostock =B2, TestDaf 3, DSH-1 =C1,TestDaf 4, DSH-2 =C2, DSH-3, TestDaf 5 Studiengang Deutschnachweis

Mehr

Bachelor und Master-Studium an der Philosophischen Fakultät

Bachelor und Master-Studium an der Philosophischen Fakultät Bachelor und Master-Studium an der Philosophischen Fakultät Universität Rostock AKADEMISCHES SERVICE CENTER STUDIERENDE - ABSOLVENTEN - GRÜNDER 1 Herausgeber: Dezernat Akademische Angelegenheiten Redaktion:

Mehr

Studieren in der Metropolregion Rhein-Neckar

Studieren in der Metropolregion Rhein-Neckar Studieren in der Metropolregion Rhein-Neckar Orientierungstage 12. bis 27. Juni 2015 www.orientierungstage-rhein-neckar.de Startschuss Orientierung Informationsstände, Vorträge, Workshops 12. Juni 2015

Mehr

AMTLICHE BEKANNTMACHUNG

AMTLICHE BEKANNTMACHUNG Nr. 63 vom 14. Juli 2014 AMTLICHE BEKANNTMACHUNG Hg.: Der Präsident der Universität Hamburg Referat 31 Qualität und Recht Satzung über die an der Universität Hamburg für das Wintersemester 2014/15 Vom

Mehr

http://www.revosax.sachsen.de/getxhtml.do?sid=5283011172225

http://www.revosax.sachsen.de/getxhtml.do?sid=5283011172225 1 von 6 06.09.2007 20:31 Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst über die Festsetzung von Zulassungszahlen an den Universitäten und Fachhochschulen im Studienjahr 2007/2008

Mehr

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2002/2003. Verordnung

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2002/2003. Verordnung Sächsische Zulassungszahlenverordnung 00/003 Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst über die Festsetzung von Zulassungszahlen an den Universitäten und Fachhochschulen

Mehr

STUDIENFÜHRER. Kernfach Englisch BACHELOR LEHRAMT. Nur für Interessenten im höheren Fachsemester! Zentrale Studienberatung

STUDIENFÜHRER. Kernfach Englisch BACHELOR LEHRAMT. Nur für Interessenten im höheren Fachsemester! Zentrale Studienberatung STUDIENFÜHRER BACHELOR LEHRAMT Kernfach Englisch Nur für Interessenten im höheren Fachsemester! Zentrale Studienberatung 1. STUDIENGANG: POLYVALENTER BACHELOR LEHRAMT GRUND-, MITTEL- UND FÖRDERSCHULEN,

Mehr

Ergänzte Übersicht über die Studienfächer der Universität Freiburg *=auslaufende Studiengänge kursiv =Nebenfach

Ergänzte Übersicht über die Studienfächer der Universität Freiburg *=auslaufende Studiengänge kursiv =Nebenfach Anlage 3 Ergänzte Übersicht über die Studienfächer der Universität Freiburg *=auslaufende Studiengänge kursiv =Nebenfach Fachbereich Studienfach I. Fakultät 1 Theologie Katholische Theologie Kirchliches

Mehr

Berufs- und Studienberatung

Berufs- und Studienberatung Bildungsdepartement Berufs- und Studienberatung Bachelor-Studienrichtungen an den Schweizer Hochschulen Der erste Hochschulabschluss ist der Bachelor BA. Das BA-Studium dauert drei Jahre. Die meisten Fachhochschulstudien

Mehr

Einführungsveranstaltungen für Studierende des 1. Semesters (Bachelor und Master) im Sommersemester 2015

Einführungsveranstaltungen für Studierende des 1. Semesters (Bachelor und Master) im Sommersemester 2015 Einführungsveranstaltungen für Studierende des 1. Semesters (Bachelor und Master) im Sommersemester 2015 30.03. 02.04. 2015 Liebe Studienanfängerinnen und Studienanfänger, herzlich Willkommen an der Otto-von-Guericke-Universität

Mehr

Onlinebewerbung zum ersten Fachsemester in allen Bachelor- und Masterstudiengängen sowie Staatsexamen

Onlinebewerbung zum ersten Fachsemester in allen Bachelor- und Masterstudiengängen sowie Staatsexamen Onlinebewerbung zum ersten Fachsemester in allen Bachelor- und Masterstudiengängen sowie Staatsexamen Vorläufiges Studienangebot für deutsche und bildungsinländische Studienanfänger/-innen sowie alle Bewerber/-innen

Mehr

Für welche Masterstudiengänge kann ich mich mit meinem Bachelor-Abschluss bewerben?

Für welche Masterstudiengänge kann ich mich mit meinem Bachelor-Abschluss bewerben? Für welche Masterstudiengänge kann ich mich mit meinem Bachelor-Abschluss bewerben? Die Zuordnungen beziehen sich auf Bachelor-Abschlüsse der Leibniz Universität Hannover und sind nicht als abgeschlossen

Mehr

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2009/2010. Verordnung

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2009/2010. Verordnung Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2009/2010 Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst über die Festsetzung von Zulassungszahlen an den Universitäten und Fachhochschulen

Mehr

Postgraduale Studiengänge Wintersemester 2015/2016

Postgraduale Studiengänge Wintersemester 2015/2016 Postgraduale Studiengänge Wintersemester 2015/2016 vorbehaltlich der saarländischen Zulassungszahlenverordnung Die Zulassung zu einem postgradualen Studiengang (z.b. konsekutiver Master-Studiengang, Aufbau-Studiengang)

Mehr

STUDIENFÜHRER. Englisch (Mittelschule) LEHRAMT STAATSEXAMEN. Zentrale Studienberatung

STUDIENFÜHRER. Englisch (Mittelschule) LEHRAMT STAATSEXAMEN. Zentrale Studienberatung STUDIENFÜHRER LEHRAMT STAATSEXAMEN Englisch (Mittelschule) Zentrale Studienberatung 1. STUDIENGANG: STAATSEXAMEN FÜR DAS LEHRAMT AN MITTELSCHULEN IM FACH ENGLISCH 2. ABSCHLUSS: Erste Staatsprüfung 3. REGELSTUDIENZEIT:

Mehr

Inhalt. Mitteilungsblatt des Rektors der Ruprecht-Karls Universität Heidelberg. Nr. 1 / 2014 Ausgabedatum: 24.01.2014. Seite 1

Inhalt. Mitteilungsblatt des Rektors der Ruprecht-Karls Universität Heidelberg. Nr. 1 / 2014 Ausgabedatum: 24.01.2014. Seite 1 Seite 1 Mitteilungsblatt des Rektors der Ruprecht-Karls Universität Heidelberg Nr. 1 / 2014 Ausgabedatum: Inhalt Inhaltsverzeichnis für die Mitteilungsblätter des Rektors der Ruprecht-Karls-Universität

Mehr

Allgemeine Informationen

Allgemeine Informationen Das Studienangebot der Universität Trier Bachelorstudium Der Bachelor ist als dreijähriges Studium konziiert und führt zu einem ersten berufsqualifizierenden Abschluss. Für Bachelorstudiengänge wird in

Mehr

Beschreibung des Angebotes

Beschreibung des Angebotes Studiengang Lehramt an Mittelschulen (Staatsexamen) in Dresden Angebot-Nr. 00635219 Angebot-Nr. 00635219 Bereich Studienangebot Hochschule Anbieter Termin Permanentes Angebot Tageszeit Ort Regelstudienzeit:

Mehr

Informationsstände im Foyer des Neuen Augusteums

Informationsstände im Foyer des Neuen Augusteums Dies academicus aus Anlass der 603. Wiederkehr der Gründung der Universität Leipzig am 3. Dezember 2012 Campus Augustusplatz Neues Augusteum Eröffnungsveranstaltung 10:00 Uhr Begrüßung durch die Rektorin,

Mehr

Lehrerausbildung an der Universität Erfurt

Lehrerausbildung an der Universität Erfurt Lehrerausbildung an der Universität Erfurt Lehramt Grundschule Lehramt Regelschule Lehramt Förderpädagogik Lehramt berufsbildende Schule Informationen für Studieninteressierte I. Wie bewerbe ich mich für

Mehr

Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät

Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät Zeitplan für die der Studienprogramme (Stand: 27.06.2014) Studienangebot Universität Potsdam - nicht lehramtsbezogene Studiengänge, in die eine Immatrikulation in das erste Fachsemester möglich ist Studienprogramme

Mehr

RRRRR. Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein NACHRICHTENBLATT. Hochschule

RRRRR. Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein NACHRICHTENBLATT. Hochschule NACHRICHTENBLATT Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein RRRRR Hochschule Ausgabe Nr. 05 / 2014 Kiel, 25. September 2014 Nachrichtenblatt Hochschule als besondere Ausgabe

Mehr

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 1999/2000. Verordnung

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 1999/2000. Verordnung Sächsische Zulassungszahlenverordnung 1999/000 Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst über die Festsetzung von Zulassungszahlen an den Universitäten und Fachhochschulen

Mehr

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2015/2016. Verordnung

Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2015/2016. Verordnung Sächsische Zulassungszahlenverordnung 2015/2016 Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst über die Festsetzung von Zulassungszahlen an den Universitäten und Fachhochschulen

Mehr

Übersicht über die Studienfächer der Universität Freiburg * = auslaufende Studiengänge kursiv = Nebenfach

Übersicht über die Studienfächer der Universität Freiburg * = auslaufende Studiengänge kursiv = Nebenfach Übersicht über die Studienfächer der Universität Freiburg * = auslaufende Studiengänge kursiv = Nebenfach Fachbereich I. Fak. Studienfach 1 Theologie Katholische Theologie Kirchliches Examen Kirchliches

Mehr

Studienfälle nach Fakultät, Fachgruppe, Fach und Abschluss

Studienfälle nach Fakultät, Fachgruppe, Fach und Abschluss Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Rechtswissenschaften 651 Droit 55 1-24 Absch.Ausland Summe: 1 - - - Kein Licence Summe: 1 1 - - Hauptfach 53 Summe: 53 - - 24 Seite: 1 38 - - - 1-33 - 15-2 - 1-3

Mehr

Weiterbildung. Teilzeit oder Bachelorstudiengänge. (II.1.2., 2. Teilfrage)

Weiterbildung. Teilzeit oder Bachelorstudiengänge. (II.1.2., 2. Teilfrage) Anlage Tabelle zu Frage II.1.1., II.1.2., II.1.3., II.1.., II.1.5. Umgestellt Italienische Philologie Clinical Linguistics MBA Biotechnologie und Medizintechnik Französische Philologie Polymer Science

Mehr

NC-Tabelle für Modulangebote

NC-Tabelle für Modulangebote NC-Tabelle für Modulangebote Die Auswahlergebnisse des letzten Wintersemesters für die an der Freien Universität Berlin angebotenen Modulangebote werden in der folgenden Tabelle aufgelistet. Zum besseren

Mehr

im Hauptverfahren: 2. Reihe = Ergebnisse im letzten Nachrückverfahren:

im Hauptverfahren: 2. Reihe = Ergebnisse im letzten Nachrückverfahren: Übersicht über die aktuellen NC-Daten des Wintersemesters 2014/2015 und vergangener Zulassungsverfahren an der Universität Oldenburg (Stand: 22.09.2014) Aus der nachstehenden Übersicht sind die zulassungsen

Mehr

Willkommen zur Orientierungsveranstaltung

Willkommen zur Orientierungsveranstaltung Prof. Dr. Andreas Terfort Willkommen zur Orientierungsveranstaltung Chemie Bachelor Wir heißen Sie willkommen! 2 Zahlen und Fakten Professorinnen und Professoren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Doktoranden

Mehr

ZFL-Informationsveranstaltung Bachelor of Education (B.Ed.) für das Lehramt an Gymnasien, Realschulen Plus und berufsbildenden Schulen

ZFL-Informationsveranstaltung Bachelor of Education (B.Ed.) für das Lehramt an Gymnasien, Realschulen Plus und berufsbildenden Schulen ZFL-Informationsveranstaltung Bachelor of Education (B.Ed.) für das Lehramt an Gymnasien, Realschulen Plus und berufsbildenden Schulen Team Politikwissenschaft 23.10.2015 Gebäude 42 Raum 105 Inhalt 1.

Mehr

Sächsisches Gesetz- und Verordnungsblatt Nr. 9 12. Juli 2014

Sächsisches Gesetz- und Verordnungsblatt Nr. 9 12. Juli 2014 Verordnung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst über die Festsetzung von Zulassungszahlen an den Universitäten und Fachhochschulen Hochschulen für angewandte Wissenschaften im

Mehr

Studiengang Wirtschaftspädagogik Studienrichtung II

Studiengang Wirtschaftspädagogik Studienrichtung II Fachrichtung 4.3 Anglistik, Amerikanistik und Anglophone Kulturen STAND November 2007 1 Studienplan 52 SWS SPRACHPRAXIS LINGUISTIK CULTURE STUDIES LITERATUR FACH- DIDAKTIK 20 Stunden 7/9 Stunden* 6/8 Stunden*

Mehr

Studieren an der Freien Universität Berlin. FUSS Studierende der Freien Universität und Schulen

Studieren an der Freien Universität Berlin. FUSS Studierende der Freien Universität und Schulen Studieren an der Freien Universität Berlin FUSS Studierende der Freien Universität und Schulen Studieren an der Freien Universität Berlin Was heißt studieren? Bewerbung NC Bachelor Studienkombinationen

Mehr

Informationen zum Bewerbungsund Zulassungsverfahren

Informationen zum Bewerbungsund Zulassungsverfahren Informationen zum Bewerbungsund Zulassungsverfahren Bachelor Humanmedizin Renate Sturitis, Wolfram Seppel Carl von Ossietzky Universität Oldenburg Immatrikulationsamt Zulassungsbeschränkungen Zulassungsfrei:

Mehr

Das A und O der Viadrina. faq

Das A und O der Viadrina. faq Das A und O der Viadrina. faq Heide Fest Heide Fest 01 02 Was kann ich an der Europa- Universität Viadrina studieren? Wir bieten Studienmöglichkeiten in den Bereichen der Rechtswissenschaften, der Wirtschaftswissenschaften

Mehr

Klausurorte der Fakultät KSW SS 2015

Klausurorte der Fakultät KSW SS 2015 Stand: 12. August 2015 Klausurorte der Fakultät KSW SS 2015 Alle Klausuren finden von 14.00 18.00 Uhr statt (außer BSc Psy Modul 6a: 14.00-16.00 Uhr, BSc Psy Modul 6b: 16.30-18.30 Uhr). Berlin Bochum Frankfurt

Mehr

Vom 1. Juli 2013. 1 Gegenstand und Wirkungsbereich

Vom 1. Juli 2013. 1 Gegenstand und Wirkungsbereich Satzung über die Betreuungsrelationen von Lehrveranstaltungen in Bachelor- und Masterstudiengängen und zur Festsetzung der Normwerte für den Ausbildungsaufwand (Curricularnormwerte) der Johannes Gutenberg-Universität

Mehr

http://www.lehrerbildung.uni-hannover.de

http://www.lehrerbildung.uni-hannover.de Hochschulinformationstage: Fächerübergreifender Bachelorstudiengang / Masterstudiengang Lehramt an Gymnasien http://www.lehrerbildung.uni-hannover.de Birgit Meriem Fächerübergreifender Bachelorstudiengang

Mehr

Zulassungszahlen für örtliche Zulassungsbeschränkungen - Universitätsstudiengänge - Wintersemester 2014/2015

Zulassungszahlen für örtliche Zulassungsbeschränkungen - Universitätsstudiengänge - Wintersemester 2014/2015 Zulassungszahlen für örtliche Zulassungsbeschränkungen - Universitätsstudiengänge - Wintersemester 2014/2015 140 180 150 109 160 170 215 270 130 120 231 240 250 Accounting, Auditing and Taxation Ma (U)

Mehr

Raumbedarf bei der Umstellung auf Bachelor-Master-Studiengänge am Beispiel der Universität Hamburg

Raumbedarf bei der Umstellung auf Bachelor-Master-Studiengänge am Beispiel der Universität Hamburg Christiane Büchter Gliederung Raumbedarf bei der Umstellung auf Bachelor-Master-Studiengänge am Beispiel der Universität Hamburg 1. Beispiel Universität Hamburg Anmerkungen zur Einordnung des Projekts

Mehr

Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt

Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache. Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Usability Engineering, M.Sc. in englischer Sprache Campus Kamp-Lintfort Fakultät Kommunikation und Umwelt Usability Engineering, M.Sc. Studieninformationen in Kürze Studienort: Kamp-Lintfort Start des

Mehr

Lehrveranstaltungen. Ostslawistik, Westslawistik, Südslawistik Onomastik. Bachelor Kernfach Lehramt Master Wahlfach Wahlbereich

Lehrveranstaltungen. Ostslawistik, Westslawistik, Südslawistik Onomastik. Bachelor Kernfach Lehramt Master Wahlfach Wahlbereich Lehrveranstaltungen Ostslawistik, Westslawistik, Südslawistik Onomastik Bachelor Kernfach Lehramt Master Wahlfach Wahlbereich Sommersemester 2015 Universität Leipzig, Stand: 20.04.2015 Vorlesungsverzeichnis

Mehr

Bachelor of Science für den Unterricht auf der Sekundarstufe I

Bachelor of Science für den Unterricht auf der Sekundarstufe I Auszug aus dem Studienplan für den Erwerb des Bachelor of Science für den Unterricht auf der Sekundarstufe I Geowissenschaften Mathematik / Informatik Naturwissenschaften Sport- und Bewegungswissenschaften

Mehr

Wissenschaft entdecken! Universität erleben!

Wissenschaft entdecken! Universität erleben! Wissenschaft entdecken! Universität erleben! Geistes- & Sozialwissenschaften Naturwissenschaften 7. bis 13. Juli 2013 7. bis 13. Juli 2013 Die ist eine der führenden Universitäten in Deutschland mit ausgewiesenen

Mehr

Ergebnisse örtlicher NC-Verfahren Wintersemester 2012 / 2013

Ergebnisse örtlicher NC-Verfahren Wintersemester 2012 / 2013 Fach / Abschluss (KF = Kernfach) (NF = Nebenfach ( = fachwissenschaftlich) LA = Lehramt) STAATSEXAMEN Ergebnisse örtlicher NC-Verfahren Wintersemester 2012 / 2013 Stand: Hauptverfahren - BACHELOR/STAATSEXAMEN

Mehr

Schulbildung: 1968-1980 Grund- und Oberschule/Gymnasium (Abitur) in Pinar del Río

Schulbildung: 1968-1980 Grund- und Oberschule/Gymnasium (Abitur) in Pinar del Río Lebenslauf Name Daniel Rodríguez Naranjo Geburtstag, -Ort 01.08.1963, Pinar del Río (Kuba) Staatsangehörigkeit Deutsch Familienstand verheiratet, zwei Kinder Schulbildung: 1968-1980 Grund- und Oberschule/Gymnasium

Mehr

Sigelliste Universitätsbibliothek Rostock (alt)

Sigelliste Universitätsbibliothek Rostock (alt) 1. Alte Sigel Zweigbibliotheken vor 1989 R1 R3 R4 R5 R7 R8 R9 R11 R12 R13 R14 R15 R16 R17 Geographisches Institut, Bibliothek Institut für medizinische Mikrobiologie, Bibliothek Lateinamerika-Institut;

Mehr

Studien- und Abschlussmöglichkeiten Stand: 18.12.2008

Studien- und Abschlussmöglichkeiten Stand: 18.12.2008 Studien- und Abschlussmöglichkeiten Stand: 18.12.2008 Lehramt G = Lehramt an Grund-, Haupt- und Realschulen, Studienschwerpunkt Grundschulen Lehramt HR = Lehramt an Grund-, Haupt- und Realschulen, Studienschwerpunkt

Mehr

Bachelor of Arts/ Master of Arts an der Philosophischen Fakultät

Bachelor of Arts/ Master of Arts an der Philosophischen Fakultät Bachelor of Arts/ Master of Arts an der Philosophischen Fakultät ALLGEMEINE STUDIENBERATUNG & CAREERS SERVICE Stand: Juni 2012 2 Universität Rostock Bachelor of Arts und Master of Arts an der Philosophischen

Mehr

Und was kommt nach dem Bachelor? Bachelorstudiengänge und die aufbauenden Masterstudiengänge an der TU Chemnitz

Und was kommt nach dem Bachelor? Bachelorstudiengänge und die aufbauenden Masterstudiengänge an der TU Chemnitz Und was kommt nach dem Bachelor? Bachelorstudiengänge und die aufbauenden Masterstudiengänge an der TU Chemnitz Zugangsvoraussetzung für einen an der TU Chemnitz ist in der Regel ein erster berufsqualifizierender

Mehr

Christian Hoffmann Referat EDV-Organisation und -Entwicklung, Statistik Tel.: 06131 / 37 460-22 E-Mail: hoffmann@uni-koblenz-landau.

Christian Hoffmann Referat EDV-Organisation und -Entwicklung, Statistik Tel.: 06131 / 37 460-22 E-Mail: hoffmann@uni-koblenz-landau. Studierendenstatistik Wintersemester 2005 / 2006 Herausgeber: Der Präsident der Universität Koblenz-Landau Isaac-Fulda-Allee 3 55124 Mainz Verantwortlich: Christian Hoffmann Referat EDV-Organisation und

Mehr

3. REGELSTUDIENZEIT: 4 Semester (inkl. Abschlussarbeit) 3600 Zeitstunden (Präsenz- und Selbststudium) 120 Leistungspunkte (Credit Points)

3. REGELSTUDIENZEIT: 4 Semester (inkl. Abschlussarbeit) 3600 Zeitstunden (Präsenz- und Selbststudium) 120 Leistungspunkte (Credit Points) 1. TUDIENGANG: Master of Arts Translatologie 2. ABCHLU: Master of Arts (M. A.) 3. REGELTUDIENZEIT: 4 emester (inkl. Abschlussarbeit) TUDIENUMFANG: LEITUNGPUNKTE: TUDIENBEGINN FÜR TUDIENANFÄNGER: 3600 Zeitstunden

Mehr

Institut für Germanistik Katholische Universität Lublin Johannes Paul II., Polen

Institut für Germanistik Katholische Universität Lublin Johannes Paul II., Polen Institut für Germanistik Katholische Universität Lublin Johannes Paul II., Polen Studienpläne (Studienjahr 2011/12) für das Erasmus Programm mit -Punkten Mitarbeiter Prof. Dr. Marzena Górecka (Institutsleiter)

Mehr

Studienordnung für den Bachelorstudiengang Religionswissenschaft an der Universität Leipzig

Studienordnung für den Bachelorstudiengang Religionswissenschaft an der Universität Leipzig Universität Leipzig Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaft Studienordnung für den Bachelorstudiengang Religionswissenschaft an der Universität Leipzig Aufgrund des Gesetzes über die Hochschulen

Mehr

Reform der Lehrerbildung in Baden-Württemberg: Grundsätze für die Umsetzung

Reform der Lehrerbildung in Baden-Württemberg: Grundsätze für die Umsetzung Reform der Lehrerbildung in Baden-Württemberg: Grundsätze für die Umsetzung Vorbemerkung Gute Schulen brauchen in erster Linie eines: gute Lehrerinnen und Lehrer. Die Landesregierung von Baden-Württemberg

Mehr

Ergebnisse örtlicher NC-Verfahren Wintersemester 2014 / 2015

Ergebnisse örtlicher NC-Verfahren Wintersemester 2014 / 2015 Fach / Abschluss (KF = Kernfach) (NF = Nebenfach ( = fachwissenschaftlich) LA = Lehramt) STAATSEXAMEN Ergebnisse örtlicher NC-Verfahren Wintersemester 2014 / 2015 Stand: 4. Nachrückverfahren - BACHELOR/STAATSEXAMEN

Mehr

STUDIENFÜHRER LEHRAMT ALLGEMEIN (SE) Fächerübergreifende Informationen zu den Lehramtsstudiengängen (Abschluss Staatsexamen) Zentrale Studienberatung

STUDIENFÜHRER LEHRAMT ALLGEMEIN (SE) Fächerübergreifende Informationen zu den Lehramtsstudiengängen (Abschluss Staatsexamen) Zentrale Studienberatung STUDIENFÜHRER LEHRAMT ALLGEMEIN (SE) Fächerübergreifende Informationen zu den Lehramtsstudiengängen (Abschluss Staatsexamen) Zentrale Studienberatung Interesse an einem Lehramtsstudium an der Universität

Mehr

isi It s not easy...darum isi Mittwoch, 17. Mai 2006 Nähere Infos unter www.infotag.uni-bremen.de Informationstag für Studieninteressierte

isi It s not easy...darum isi Mittwoch, 17. Mai 2006 Nähere Infos unter www.infotag.uni-bremen.de Informationstag für Studieninteressierte isi Informationstag für Studieninteressierte It s not easy......darum isi Mittwoch, 17. Mai 2006 9-18 Uhr Nähere Infos unter www.infotag.uni-bremen.de 9.00-9.45 Uhr Bewerbungs- und Einschreibverfahren

Mehr

Technische Universität Dresden. Fakultät Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften

Technische Universität Dresden. Fakultät Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften Technische Universität Dresden Fakultät Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften Studienordnung für das Teilfach Slavistik im konsekutiven Master-Studiengang Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften

Mehr

Informationen und Erläuterungen zum Antrag auf Einschreibung für einen Lehramts- oder Bachelor-Studiengang (inklusive Schlüsseltabellen)

Informationen und Erläuterungen zum Antrag auf Einschreibung für einen Lehramts- oder Bachelor-Studiengang (inklusive Schlüsseltabellen) Studienabteilung August 2015 Informationen und Erläuterungen zum Antrag auf Einschreibung für einen Lehramts- oder Bachelor-Studiengang (inklusive Schlüsseltabellen) Bitte füllen Sie den Antrag auf Einschreibung

Mehr

Bachelor / Master mit dem Berufsfeld Schule

Bachelor / Master mit dem Berufsfeld Schule Bachelor / Master mit dem Berufsfeld Schule Lehramtsausbildung im Bachelor/Master-System Die Lehramtsausbildung an der Universität Bremen erfolgt in der konsekutive Bachelor/Master-Struktur. Das bedeutet:

Mehr

STANDORTVERTEILTES STUDIUM DORTMUND BOCHUM (SPAGATSTUDIUM)

STANDORTVERTEILTES STUDIUM DORTMUND BOCHUM (SPAGATSTUDIUM) Modellversuch Gestufte Lehrerbildung an der Technischen Universität Dortmund STANDORTVERTEILTES STUDIUM DORTMUND BOCHUM (SPAGATSTUDIUM) Stand: 13.09.2007 Merkblatt für Studieninteressierte, die das Lehramt

Mehr

Samstag, 25. April 2015 10-15 Uhr

Samstag, 25. April 2015 10-15 Uhr Bildungspartner im Gesundheitswesen Programm Tag der offenen Tür in Frankfurt Samstag, 25. April 2015 10-15 Uhr Schön, dass Sie gekommen sind! Tilmann Schenk Veranstaltungsort: Hochschule Fresenius / DIE

Mehr

Studieren so geht s!

Studieren so geht s! Akademisches Beratungs-Zentrum Studium und Beruf Studieren so geht s! Informationen zum Studium an der UDE Andrea Podschadel Wer wir sind Die Universität Duisburg-Essen Campus Essen Campus Duisburg Universitätsklinikum

Mehr

Die Bachelor- Studiengänge der Fakultät für Geisteswissenschaften

Die Bachelor- Studiengänge der Fakultät für Geisteswissenschaften Die Bachelor- Studiengänge der Fakultät für Geisteswissenschaften Kristina Kähler, M.A., wissenschaftliche Mitarbeiterin, Fakultät für Geisteswissenschaften, Mentoring-Koordination Der heutige Fahrplan

Mehr

Erster Abschnitt der Ärztlichen Prüfung: MC: 23. / 24.08.2011 mündliche Prüfungen: 29.08. bis 23.09.2011. Seite 2

Erster Abschnitt der Ärztlichen Prüfung: MC: 23. / 24.08.2011 mündliche Prüfungen: 29.08. bis 23.09.2011. Seite 2 Universität Leipzig Medizinische Fakultät Semesterführer Humanmedizin Sommersemester 2011 1. und 2. Studienjahr (2. und 4. Fachsemester) Herausgeber: Referat Lehre Rahmenzeitplan Studienjahr 2010/2011

Mehr

Russisc h ( 85 LPO I)

Russisc h ( 85 LPO I) 3 Russisc h ( 85 LPO I) Der vorliegende Paragraph der Studienordnung beschreibt Ziele, Inhalte und Verlauf des Studiums des Faches Russisch für den Studiengang Lehramt an Gymnasien (vertieftes Studium)

Mehr

Biochemie. Bachelor of Science (Bachelor 1-Fach) Zentrale Studienberatung

Biochemie. Bachelor of Science (Bachelor 1-Fach) Zentrale Studienberatung Biochemie Bachelor of Science (Bachelor 1-Fach) Homepage: http://www.chemie.ruhr-uni-bochum.de/studium/bachelor/biochemie/index.html.de Zentrale Studienberatung Studienbeginn Nur zum Wintersemester möglich.

Mehr

HESSISCHER LANDTAG. Kleine Anfrage

HESSISCHER LANDTAG. Kleine Anfrage 18. Wahlperiode Drucksache 18/1808 HESSISCHER LANDTAG 02. 03. 2010 Kleine Anfrage der Abg. Sarah Sorge (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN) vom 20.01.2010 betreffend Doppelstudium von zwei NC-Studiengängen und Antwort

Mehr

POS-ID Modul/Unit/Leistung CP Ja Nein Note

POS-ID Modul/Unit/Leistung CP Ja Nein Note Sprachnachweise Kleines Latinum Englisch (B2 CEF) weitere moderne europäische Fremdsprache (B1 CEF) 601040 Ergänzungsmodul 1: Alte Geschichte (großes 601011 Vorlesung: griechische oder römische Geschichte

Mehr

Bachelorstudiengang Sport, Gesundheit & Leistung

Bachelorstudiengang Sport, Gesundheit & Leistung Stiftung Universität Hildesheim Bachelorstudiengang Sport, Fachbereich 1 Erziehungs- und Sozialwissenschaften 1 Sport, Inhalt 1. Bachelorstudiengang»Sport, «1.1 Studienprofil 1.2 Berufsfelder & Chancen

Mehr

Die Hochschule Rhein-Waal

Die Hochschule Rhein-Waal Die Hochschule Rhein-Waal stellt sich vor Emmerich Kleve Kamp-Lintfort 1von 300 Hochschule Rhein-Waal eine Hochschule für angewandte Wissenschaften innovativ - interdisziplinär - international 2von 2 von

Mehr

NUTZUNG UND PLANUNG EINES ERWEITERUNGSFACHSTUDIUMS

NUTZUNG UND PLANUNG EINES ERWEITERUNGSFACHSTUDIUMS NUTZUNG UND PLANUNG EINES ERWEITERUNGSFACHSTUDIUMS Ergebnisse einer Onlinebefragung unter den Studierenden der Lehramtsbezogenen BA- Studiengänge Allgemeinbildende Schulen und Berufsbildende Schulen und

Mehr

Das Studium. an der. Georg August Universität Göttingen. Georg-August-Universität. g für Bachelor-Studierende im WS 2012/13.

Das Studium. an der. Georg August Universität Göttingen. Georg-August-Universität. g für Bachelor-Studierende im WS 2012/13. Das Studium der Wirtschaftspädagogik an der Georg August Universität Göttingen Georg-August-Universität Einführung g für Bachelor-Studierende im WS 2012/13 Seite 1 Ihr Ziel: Wirtschaftspädagogin / Wirtschaftspädagoge

Mehr

Office International Relations, Joana Rosenkranz

Office International Relations, Joana Rosenkranz Herzlich willkommen bei der Universität Groningen! Hartelijk welkom bij de Universiteit Groningen! Welcome at the University Groningen! 2/10/2009 1 Office International Relations, Joana Rosenkranz 2/10/2009

Mehr

Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg Exzellenzuniversität. Schnupperstudium Medizinische Informatik (Bachelor of Science)

Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg Exzellenzuniversität. Schnupperstudium Medizinische Informatik (Bachelor of Science) Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg Exzellenzuniversität Schnupperstudium Medizinische Informatik (Bachelor of Science) Gemeinsamer Uni Studiengang der Universität Heidelberg und Hochschule Heilbronn

Mehr

Ausbildung. Studium. Weitere. Universität. Bankkaufmann. Fachhochschule (FH) Berufsakademie (BA) Bundeswehr. Industriekaufmann

Ausbildung. Studium. Weitere. Universität. Bankkaufmann. Fachhochschule (FH) Berufsakademie (BA) Bundeswehr. Industriekaufmann Studium Ausbildung Fachhochschule (FH) Weitere Universität Technische Universität (TU) Berufsakademie (BA) Bundeswehr Polizei Bankkaufmann Industriekaufmann Informationen: http://www.abi.de http://berlin.efors.eu/de/home

Mehr

Vorläufiges Studienangebot 2009/2010

Vorläufiges Studienangebot 2009/2010 Vorläufiges Studienangebot 2009/2010 Bachelor, Diplom Staatsexamen http://studium.hu-berlin.de/beratung/sa Inhalt Seite Fristen und Termine, Legende 2 Studiengänge Monobachelor 3 Kombinationsbachelor (ohne

Mehr

Wirtschaftswissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin

Wirtschaftswissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin Wirtschaftswissenschaften an der Berlin, 21.05.2015 Dr. Anja Schwerk, Referentin für Studium und Lehre, Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät 1 Was Sie schon immer über das Studium an der WiWi-Fakultät

Mehr

Fachhochschule Köln University of Applied Sciences Cologne FACHHOCHSCHULE KÖLN IM PORTRÄT

Fachhochschule Köln University of Applied Sciences Cologne FACHHOCHSCHULE KÖLN IM PORTRÄT FACHHOCHSCHULE KÖLN IM PORTRÄT 1 STANDORTE CAMPUS DEUTZ (Ingenieurwissenschaftliches Zentrum) Betzdorfer Straße 2, 50679 Köln-Deutz Ingenieurwissenschaftliche (technische) Studiengänge, Architektur, Bauingenieurwesen

Mehr

Wirtschaftsinformatik Institut für Wirtschaftsinformatik, Professur für Informationsmanagement

Wirtschaftsinformatik Institut für Wirtschaftsinformatik, Professur für Informationsmanagement Masterstudiengang Wirtschaftsinformatik Informationen für Master-Studierende 11. April 2011 Prof. Dr. Jan Muntermann Wirtschaftsinformatik Gliederung 1. Ziel und Charakter des Studiums sowie Berufsaussichten

Mehr

Technische Informatik. Studiengang Technische Informatik. Fachbereich Elektrotechnik und Informatik Abschluss: Bachelor

Technische Informatik. Studiengang Technische Informatik. Fachbereich Elektrotechnik und Informatik Abschluss: Bachelor Technische Informatik Studiengang Technische Informatik Fachbereich Elektrotechnik und Informatik Abschluss: Bachelor Wie sieht das Tätigkeitsfeld für Absolventinnen und Absolventen des Bachelor-Studienganges

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Name Ihrer Hochschule: Technische Hochschule Ingolstadt Studiengang und -fach: Luftfahrttechnik In welchem Fachsemester befinden Sie sich momentan? 2. In welchem

Mehr

Französische bzw. Spanische bzw. Italienische Philologie Grundlagen (14 ECTS-Punkte)

Französische bzw. Spanische bzw. Italienische Philologie Grundlagen (14 ECTS-Punkte) Sprach- und Literaturwissenschaft (Pflicht) Studiengangübersicht Lehramt Vereinfachte Studiengangübersicht Lehramt an Gymnasien Alle Informationen beruhen auf der aktuellen Prüfungsordnung für die romanistischen

Mehr

Technische Universität Braunschweig

Technische Universität Braunschweig Anlage 1 (zu 1 Abs. 1 Satz 1) I. für Studienanfängerinnen und Studienanfänger an den nachstehend genannten Hochschulen Universität oder Hochschule Technische Universität Braunschweig Architektur 193 193

Mehr

Thomas Fuhr. Informationsveranstaltung MA EW

Thomas Fuhr. Informationsveranstaltung MA EW Thomas Fuhr Informationsveranstaltung MA EW 11.10.2012 1 11.10.2012 2 Gliederung Ziele und Konzept des Studiengangs Grundlagen der Studienorganisation Module Präsenzzeiten und Selbststudium Lehrveranstaltungen

Mehr

1. Aktuelles Neue Organisationsstruktur

1. Aktuelles Neue Organisationsstruktur Ausgabe 02/2014 Liebe Studierende, Lehrbeauftragte, Professoren und Mitarbeiter der Fakultät Wirtschaftswissenschaften, liebe Interessierte, vor wenigen Wochen sind wir in ein neues Wintersemester gestartet.

Mehr

Willkommen an der Universität Mannheim! Dipl.-Psych. Tina Penga 04.09.12 www.sowi.uni-mannheim.de Seite 1

Willkommen an der Universität Mannheim! Dipl.-Psych. Tina Penga 04.09.12 www.sowi.uni-mannheim.de Seite 1 Willkommen an der Universität Mannheim! Dipl.-Psych. Tina Penga 04.09.12 www.sowi.uni-mannheim.de Seite 1 Universität Mannheim Gegründet im Jahr 1907 5 Fakultäten Schwerpunkt in Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

Mehr

Master-Studiengang Medicinal and Industrial Pharmaceutical Sciences (MIPS)

Master-Studiengang Medicinal and Industrial Pharmaceutical Sciences (MIPS) zum Studienreglement 2007 für den Master-Studiengang Medicinal and Industrial Pharmaceutical Sciences (MIPS) vom 31. August 2010 (Stand am 1. November 2011) Gültig für Eintritte, inkl. Wiedereintritte

Mehr