Inhaltsübersicht ZIS -E- [zurück zum GESIS-WEB]

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Inhaltsübersicht ZIS -E- [zurück zum GESIS-WEB]"

Transkript

1 Inhaltsübersicht ZIS -E- [zurück zum GESIS-WEB] Einbürgerungsvoraussetzungen (ALLBUS) Eine Kurzskala zum Konsistenzstreben Einheirat Ausländer und Juden (ALLBUS) Einschätzung von Kosten durch Zuwanderer (ISSP) Einstellung zu Bildung Einstellung zu Schwangerschaft und Geburt Einstellung zum Führungsverhalten Einstellung zum Schwangerschaftsabbruch Einstellung zur Informationstechnik Einstellung zur Wissenschaft Einstellungen zu Eigengruppenautoritäten (Adana) Einstellungen zu Fremdgruppen (Adana) Einstellungen zu Juden (ALLBUS) Einstellungen zu Umfragen Einstellungen zur Akkulturation Einstellungen zur Kirche Einstellungen zur Religion und ihren Institutionen (Adana) Einstellungssyndrom Umweltbewusstsein Emotion Regulation Questionnaire (ERQ-D-FK) Führungskräfte-Version Empörung über zu wenig globalen Umweltschutz Empörung über zu wenig lokalen Umweltschutz Engagementbereitschaften zur Einschränkung des lokalen Straßenverkehrs Engagementbereitschaften zur Einschränkung des Straßenverkehrs Entfremdung von der Arbeit Entscheidungen zur persönlichen Krebsvorsorge Erlebte Autonomie im Prüfungskontext Erwartungen an Führungskräfte Erweiterte Thought Action Fusion Skala in Deutsch (TAF-d) Erwünschte Kindeigenschaften Erziehungsziele Befragte Erziehungsziele Schule ESS Items zu Asylpolitik und Asylbewerbern Ethnozentrismus (Liebhart) Ethnozentrismus von Konsumenten (Sinkovics)

2 Evaluation von Seminaren Evaluation von Vorlesungen Externe Kontrolle (Simon) Exzessive Bestätigungssuche (BSS) 2

3 - E - Glöckner-Rist, A., Hörner, C., & Balke, D. (2012). Beurteilung von Einbürgerungsvoraussetzungen nach den Items des ALLBUS In A. Glöckner-Rist (Hrsg.), Zusammenstellung sozialwissenschaftlicher Items und (Aufnahme der Dokumentation: ZIS 6.00, 2002.) ZA, & ZUMA (2012). Einheirat Ausländer und Juden (ALLBUS). In A. Glöckner-Rist (Hrsg.), Zusammenstellung 2.00 (1998) - ZIS 4.00 (1999b).) v. Collani, G., & Blank, H. (2012). Eine Kurzskala zum Konsistenzstreben (Preference for Consistency, Cialdini et at.). (2012). In A. Glöckner-Rist (Hrsg.), Zusammenstellung sozialwissenschaftlicher Items und (Aufnahme der Dokumentation: ZIS 11.00, 2007.) Balke, D., El-Menouar, Y.& Rastetter, R.U. (2012). Einschätzungen von Kosten durch Zuwanderer. In A. Glöckner-Rist (Hrsg.), Zusammenstellung sozialwissenschaftlicher Items und Skalen. ZIS Version Bonn: GESIS. (Aufnahme der Dokumentation: ZIS 5.00, 2001.) Stocké, V. (2012). Einstellung zu Bildung. In A. Glöckner-Rist (Hrsg.), Zusammenstellung (Aufnahme der Dokumentation: ZIS 9.00, 2005.) Meier, F. (2012). Einstellung zu Schwangerschaft und Geburt. In A. Glöckner-Rist (Hrsg.), Zusammenstellung Zeidler, K. (2012). Einstellung zum Führungsverhalten. In A. Glöckner-Rist (Hrsg.), Zusammenstellung ZA, & ZUMA (2012). Einstellung zum Schwangerschaftsabbruch. In A. Glöckner-Rist (Hrsg.), Zusammenstellung 2.00 (1998) - ZIS 4.00 (1999b).) Müller-Böling, D., Müller, M., & Zerfas, Ch. (2012). Einstellung zur Informationstechnik. In A. Glöckner- Rist (Hrsg.), Zusammenstellung Keil, W., & Piontkowski, U. (2012). Einstellung zur Wissenschaft. In A. Glöckner-Rist (Hrsg.), Zusammenstellung Gümüs, A., Gömleksiz, M., Glöckner-Rist, A., & Balke, D. (2012). Itembatterien für kulturvergleichende Untersuchungen über Einstellungen zu zentralen Eigengruppenautoritäten. In A. Glöckner-Rist (Hrsg.), Zusammenstellung (Aufnahme der Dokumentation: ZIS 8.00, 2004.) Gümüs, A., Gömleksiz, M., Glöckner-Rist, A., & Balke, D. (2012). Itembatterien für kulturvergleichende Untersuchungen über allgemeine und spezifische Einstellungen zu Fremdgruppen. In A. Glöckner-Rist (Hrsg.), Zusammenstellung (Aufnahme der Dokumentation: ZIS 8.00, 2004.) 3

4 ZA, & ZUMA (2012). Einstellung zu Juden (ALLBUS). In A. Glöckner-Rist (Hrsg.), Zusammenstellung 2.00 (1998) - ZIS 4.00 (1999b).) Stocké, V. (2012). Einstellung zu Umfragen. In A. Glöckner-Rist (Hrsg.), Zusammenstellung (Aufnahme der Dokumentation: ZIS 7.00, 2003.) van Dick, R., Wagner, U., Adams, C., & Petzel, T. (2012). Einstellungen zur Akkulturation. In A. Glöckner- Rist (Hrsg.), Zusammenstellung (Aufnahme der Dokumentation: ZIS 2.00, 1998.) Boos-Nünning, U. (2012). Einstellungen zur Kirche. In A. Glöckner-Rist (Hrsg.), Zusammenstellung Gümüs, A., Gömleksiz, M., Glöckner-Rist, A., & Balke, D. (2012). Itembatterien für kulturvergleichende Untersuchungen zur Religion und ihren Institutionen. In A. Glöckner-Rist (Hrsg.), Zusammenstellung (Aufnahme der Dokumentation: ZIS 8.00, 2004.) Bamberg, S., Schmidt, P., Ajzen, I., & Glöckner-Rist, A. (2012). Einstellungssyndrom Umweltbewußtsein. In A. Glöckner-Rist (Hrsg.), Zusammenstellung sozialwissenschaftlicher Items und Skalen. ZIS Version Bonn: GESIS. (Aufnahme der Dokumentation: ZIS 3.00, 1999a.) Stadelmaier, U. W. (2012). Deutsche Führungskräfte-Version des Emotion Regulation Questionnaire (ERQ-D-FK). In A. Glöckner-Rist (Hrsg.), Zusammenstellung sozialwissenschaftlicher Items und Skalen. ZIS Kals, E., Becker, R., Montada, L., & Ittner, H. (2012). Trierer Skalensystem zum Umweltschutz (TSU). In A. Glöckner-Rist (Hrsg.), Zusammenstellung sozialwissenschaftlicher Items und Skalen. ZIS Version Bonn: GESIS. (Aufnahme der Dokumentation: ZIS 4.00, 1999b.) Fischer, A., & Kohr, H. (2012). Entfremdung von der Arbeit. In A. Glöckner-Rist (Hrsg.), Zusammenstellung Montada, L., Kals, E., & Becker, R.(2012). Entscheidungen zur persönlichen Krebsvorsorge. In A. Glöckner- Rist (Hrsg.), Zusammenstellung (Aufnahme der Dokumentation: ZIS 4.00, 1999b.) Janke, S., & Glöckner-Rist, A. (2012). Erlebte Autonomie im Studienkontext. In A. Glöckner-Rist (Hrsg.), Zusammenstellung (Aufnahme der Dokumentation: ZIS 15.00, 2012) Zeidler, K. (2012). Erwartungen an Führungskräfte. In A. Glöckner-Rist (Hrsg.), Zusammenstellung Drenckhan, I., Andor, F., Glöckner-Rist, A., & Rist, F. (2012). Erweiterte deutsche Version der Thought Action Fusion Skala (TAF-d). In A. Glöckner-Rist (Hrsg.), Zusammenstellung sozialwissenschaftlicher Items und (Aufnahme der Dokumentation: ZIS 15.00, 2012) 4

5 ZA, & ZUMA (2012). Erwünschte Kindeigenschaften. In A. Glöckner-Rist (Hrsg.), Zusammenstellung 2.00 (1998) - ZIS 4.00 (1999b).) ZA, & ZUMA (2012). Erziehungsziele Befragte. In A. Glöckner-Rist (Hrsg.), Zusammenstellung 2.00 (1998) - ZIS 4.00 (1999b).) ZA, & ZUMA (2012). Erziehungsziele Schule. In A. Glöckner-Rist (Hrsg.), Zusammenstellung 2.00 (1998) - ZIS 4.00 (1999b).) Prinz, Ch., & Glöckner-Rist, A. (2012). ESS Items zu Asylpolitik und Asylbewerbern. In A. Glöckner-Rist (Hrsg.), Zusammenstellung Liebhart, E., & Liebhart, G. (2012). Ethnozentrismus. In A. Glöckner-Rist (Hrsg.), Zusammenstellung Sinkovics, Rudolf (2012). Ethnozentrismus von Konsumenten. In A. Glöckner-Rist (Hrsg.), Zusammenstellung (Aufnahme der Dokumentation: ZIS 4.00, 1999b.) Basistexte (MFE-ZBa). In A. Glöckner-Rist (Hrsg.), Zusammenstellung sozialwissenschaftlicher Items und Skalen. ZIS computergestützte Lehre (MFE-ZcL). In A. Glöckner-Rist (Hrsg.), Zusammenstellung Diskussion (MFE-ZDi). In A. Glöckner-Rist (Hrsg.), Zusammenstellung sozialwissenschaftlicher Items und Exkursion (MFE-ZEx). In A. Glöckner-Rist (Hrsg.), Zusammenstellung sozialwissenschaftlicher Items und Gruppenarbeit (MFE-ZGr). In A. Glöckner-Rist (Hrsg.), Zusammenstellung sozialwissenschaftlicher Items und Hausaufgaben (MFE-ZHa). In A. Glöckner-Rist (Hrsg.), Zusammenstellung sozialwissenschaftlicher Items und Froncek, B., & Thielsch, M. T. (2012). Münsteraner Fragebogen zur Evaluation von Klausuren (MFE-K). In A. Glöckner-Rist (Hrsg.), Zusammenstellung sozialwissenschaftlicher Items und Skalen. ZIS Version

6 Bonn: GESIS. Moderation (MFE-ZMo). In A. Glöckner-Rist (Hrsg.), Zusammenstellung sozialwissenschaftlicher Items und Referate (MFE-ZRe). In A. Glöckner-Rist (Hrsg.), Zusammenstellung sozialwissenschaftlicher Items und Skalen. ZIS Rollenspiele (MFE-ZRo). In A. Glöckner-Rist (Hrsg.), Zusammenstellung sozialwissenschaftlicher Items und Hirschfeld, G. & Thielsch, M. T.(2012). Der Münsteraner Fragebogen zur Evaluation von Seminaren (MFE-S). In A. Glöckner-Rist (Hrsg.), Zusammenstellung sozialwissenschaftlicher Items und Skalen. ZIS Hirschfeld, G., & Thielsch, M. T. (2012). Münsteraner Fragebogen zur Evaluation von Seminaren - revidiert (MFE-Sr). In A. Glöckner-Rist (Hrsg.), Zusammenstellung sozialwissenschaftlicher Items und Skalen. ZIS Thielsch, M. T., Dusend, T., & Grötemeier, I. (2012). Münsteraner Fragebogen zur Evaluation von Tutorien (MFE-T). In A. Glöckner-Rist (Hrsg.), Zusammenstellung sozialwissenschaftlicher Items und Skalen. ZIS Untersuchungen von Studierenden (MFE-ZUS). In A. Glöckner-Rist (Hrsg.), Zusammenstellung Hirschfeld, G. & Thielsch, M. T. (2012). Der Münsteraner Fragebogen zur Evaluation von Vorlesungen (MFE-V). In A. Glöckner-Rist (Hrsg.), Zusammenstellung sozialwissenschaftlicher Items und Skalen. ZIS Thielsch, M. T., & Hirschfeld, G. (2012). Münsteraner Fragebogen zur Evaluation von Vorlesungen - revidiert (MFE-Vr). In A. Glöckner-Rist (Hrsg.), Zusammenstellung sozialwissenschaftlicher Items und Skalen. ZIS Simon, H. (2012). Externe Kontrolle. In A. Glöckner-Rist (Hrsg.), Zusammenstellung sozialwissenschaftlicher Items und (Aufnahme der Dokumentation: ZIS 1.00, Übernommen aus ZUMA - Skalenhandbuch, 1988). Schwennen,C., & Bierhoff, H. W. (2012). Exzessive Bestätigungssuche (BSS). In A. Glöckner-Rist (Hrsg.), Zusammenstellung (Aufnahme der Dokumentation: ZIS 9.00, 2005.) [zurück zum GESIS-WEB] 6

MÜNSTERANER FRAGEBOGEN ZUR EVALUATION - ZUSATZMODUL ROLLENSPIELE (MFE-ZRO)

MÜNSTERANER FRAGEBOGEN ZUR EVALUATION - ZUSATZMODUL ROLLENSPIELE (MFE-ZRO) PsyEval Evaluation und Qualitätssicherung am Fach Psychologie der Universität Münster MÜNSTERANER FRAGEBOGEN ZUR EVALUATION - ZUSATZMODUL ROLLENSPIELE (MFE-ZRO) INSTRUMENT INSTRUKTION Die hier dokumentierte

Mehr

Publikationsverzeichnis Meinald T. Thielsch

Publikationsverzeichnis Meinald T. Thielsch Publikationsverzeichnis Meinald T. Thielsch Englischsprachige Beiträge in Fachzeitschriften (peer-reviewed) Thielsch, M. T., Blotenberg, I. & Jaron, R. (2014). User evaluation of websites: From first impression

Mehr

MÜNSTERANER FRAGEBOGEN ZUR EVALUATION - ZUSATZMODUL DISKUSSION (MFE-ZDI)

MÜNSTERANER FRAGEBOGEN ZUR EVALUATION - ZUSATZMODUL DISKUSSION (MFE-ZDI) PsyEval Evaluation und Qualitätssicherung am Fach Psychologie der Universität Münster MÜNSTERANER FRAGEBOGEN ZUR EVALUATION - ZUSATZMODUL DISKUSSION (MFE-ZDI) INSTRUMENT INSTRUKTION Die hier dokumentierte

Mehr

Arbeitsbelastung von Psychologie-Studierenden im Bachelor- und Masterstudium

Arbeitsbelastung von Psychologie-Studierenden im Bachelor- und Masterstudium Arbeitsbelastung von Psychologie-Studierenden im Bachelor- und Masterstudium Tina Dusend und Ina Grötemeier Westfälische Wilhelms- Universität Münster, Institut für Psychologie Einleitung Seit der Umstellung

Mehr

Münsteraner Fragebogen zur Evaluation - Zusatzmodul Basistexte (MFE-ZBa)

Münsteraner Fragebogen zur Evaluation - Zusatzmodul Basistexte (MFE-ZBa) Zusatzmodul Basistexte (MFE-ZBa) Völlig 1. Die zu bearbeitenden Basistexte waren verständlich. Die Basistexte hatten einen klaren Bezug zu den während der Sitzungen behandelten Themen. Der/Die Lehrende

Mehr

MÜNSTERANER FRAGEBOGEN ZUR EVALUATION VON KLAUSUREN (MFE-K)

MÜNSTERANER FRAGEBOGEN ZUR EVALUATION VON KLAUSUREN (MFE-K) PsyEval Evaluation und Qualitätssicherung am Fach Psychologie der Universität Münster MÜNSTERANER FRAGEBOGEN ZUR EVALUATION VON KLAUSUREN (MFE-K) INSTRUMENT INSTRUKTION Dieser Fragebogen ist wichtig für

Mehr

Publikationsverzeichnis Meinald Thielsch

Publikationsverzeichnis Meinald Thielsch Publikationsverzeichnis Meinald Thielsch Zeitschriftenartikel (peer-reviewed) Thielsch, M. T., Blotenberg, I. & Jaron, R. (2014). User evaluation of websites: From first impression to recommendation. Interacting

Mehr

Pilotstudie zur Emotionsregulation, Empathiefähigkeit und bindungsrelevanten Einstellung bei Studierenden der Sozialen Arbeit.

Pilotstudie zur Emotionsregulation, Empathiefähigkeit und bindungsrelevanten Einstellung bei Studierenden der Sozialen Arbeit. Pilotstudie zur Emotionsregulation, Empathiefähigkeit und bindungsrelevanten Einstellung bei Studierenden der Sozialen Arbeit Paul Krappmann Bindung und Soziale Arbeit Bedürfnisgerechte Beziehungsgestaltung

Mehr

Dokumentation Umgang mit und Beurteilung von Auszubildenden Berlin, 1./

Dokumentation Umgang mit und Beurteilung von Auszubildenden Berlin, 1./ Dokumentation Umgang mit und Beurteilung von Auszubildenden Berlin, 1./2.9. 2014 4 Dokumentation Umgang mit und Beurteilung von Auszubildenden Berlin, 1./2.9. 2014 5 Dokumentation Umgang mit und Beurteilung

Mehr

Nutzung und Effektivität von privat bezahlter Nachhilfe im Primarbereich

Nutzung und Effektivität von privat bezahlter Nachhilfe im Primarbereich I Nutzung und Effektivität von privat bezahlter Nachhilfe im Primarbereich Social Selectivity and Effectiveness of Private Tutoring among Elementary School Children in Germany Online Anhang / Online Appendix

Mehr

MÜNSTERANER FRAGEBOGEN ZUR EVALUATION - ZUSATZMODUL COMPUTERGESTÜTZTE LEHRE (MFE-ZCL)

MÜNSTERANER FRAGEBOGEN ZUR EVALUATION - ZUSATZMODUL COMPUTERGESTÜTZTE LEHRE (MFE-ZCL) PsyEval Evaluation und Qualitätssicherung am Fach Psychologie der Universität Münster MÜNSTERANER FRAGEBOGEN ZUR EVALUATION - ZUSATZMODUL COMPUTERGESTÜTZTE LEHRE (MFE-ZCL) INSTRUMENT INSTRUKTION Die hier

Mehr

Study Materials UEH2: Hormonal contraception and trait worry. in collaboration with the students of the Empirical Practicals 'UEH1' and UEH2

Study Materials UEH2: Hormonal contraception and trait worry. in collaboration with the students of the Empirical Practicals 'UEH1' and UEH2 Study Materials UEH2: Hormonal contraception and trait worry in collaboration with the students of the Empirical Practicals 'UEH1' and UEH2 Institute of Psychology Department of Cognitive Psychology: JDM

Mehr

Die nachhaltige Entwicklung von Evaluationen für Pilotphasen und deren Überleitung in die Marktreife

Die nachhaltige Entwicklung von Evaluationen für Pilotphasen und deren Überleitung in die Marktreife 124 Handreichung Qualitätsmanagement in der wissenschaftlichen Weiterbildung Die nachhaltige Entwicklung von Evaluationen für Pilotphasen und deren Überleitung in die Marktreife Jeanette Kristin Weichler

Mehr

MÜNSTERANER FRAGEBOGEN ZUR EVALUATION - ZUSATZMODUL BASISTEXTE (MFE-ZBA)

MÜNSTERANER FRAGEBOGEN ZUR EVALUATION - ZUSATZMODUL BASISTEXTE (MFE-ZBA) PsyEval Evaluation und Qualitätssicherung am Fach Psychologie der Universität Münster MÜNSTERANER FRAGEBOGEN ZUR EVALUATION - ZUSATZMODUL BASISTEXTE (MFE-ZBA) INSTRUMENT INSTRUKTION Die hier dokumentierte

Mehr

Weitere Infrastruktureinrichtungen für die sozialwissenschaftliche Forschung

Weitere Infrastruktureinrichtungen für die sozialwissenschaftliche Forschung Weitere Infrastruktureinrichtungen für die sozialwissenschaftliche Forschung Seminar: Projektmanagement SS 08 Dozent: Prof. Dr. Michael Häder Datum: 16.07.2008 : 1) Rückblick 2) Deutsche Gesellschaft für

Mehr

Übersicht über die verwendeten Erhebungsinstrumente. Fragebogen für Schulleitende

Übersicht über die verwendeten Erhebungsinstrumente. Fragebogen für Schulleitende Übersicht über die verwendeten Erhebungsinstrumente Fragebogen für Schulleitende Merkmale der Schulleitungsperson Alter, Geschlecht Pensum als SL Allfälliges Pensum als LP Erfahrung Ausbildung Weiterbildung/externe

Mehr

Praxis der Umfrageforschung

Praxis der Umfrageforschung Praxis der Umfrageforschung Gliederung Vorbesprechung Thema und Gliederung der Veranstaltung Teilnahmevoraussetzungen Klausur und Hausarbeiten Organisatorisches Überblick: Problemstellungen der Umfrageforschung

Mehr

Effekte der Fragenformulierung auf die Datenqualität in Web Surveys

Effekte der Fragenformulierung auf die Datenqualität in Web Surveys Effekte der Fragenformulierung auf die Datenqualität in Web Surveys Timo Lenzner GESIS Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften Unipark-Netzwerktreffen 2010, Münster Überblick Die Problematik Eine psycholinguistische

Mehr

Modul Grundlagen alt- und neutestamentlicher Wissenschaft

Modul Grundlagen alt- und neutestamentlicher Wissenschaft Bachelor-Studiengang Grundlagen alt- und neutestamentlicher Wissenschaft Pflichtmodul AT/NT 1 8 CP 1. Grundkurs Einführung in das Studium des Neuen Testaments 2. Grundkurs Einführung in das Studium des

Mehr

Münch, Hübner, Reinecke, & Schmidt: Informationsgrad Sexualität und Verhütung 1

Münch, Hübner, Reinecke, & Schmidt: Informationsgrad Sexualität und Verhütung 1 Münch, Hübner, Reinecke, & Schmidt: Informationsgrad Sexualität und Verhütung 1 1 Überblick Zusammenfassung Der vorliegende Fragebogen erfasst den Grad der Informiertheit über Bereiche aus Sexualität,

Mehr

Traditionelle Hausfrauenrolle und Konfession

Traditionelle Hausfrauenrolle und Konfession In % 16 14 12 1 Es ist für alle Beteiligten besser, wenn der Mann voll im Erwerbsleben steht und die Frau zu Hause bleibt und sich um den Haushalt und die Kinder kümmert. Zustimmung: Antworten stimme voll

Mehr

Kompaktseminar: Aggression und Prosoziales Verhalten: Diagnostik, Intervention und Prävention (SS 2013)

Kompaktseminar: Aggression und Prosoziales Verhalten: Diagnostik, Intervention und Prävention (SS 2013) Dipl.-Psych. Claudia Simon Leibnitz- Zentrum für Psychologische Information und Dokumentation ZPID-Leibnitz Institut ZPID Universität Trier Gebäude D (Psychologie) Universitätsring 15 54295 Trier 12. 02.

Mehr

Studierende der Wirtschaftswissenschaften nach Geschlecht

Studierende der Wirtschaftswissenschaften nach Geschlecht Universität Konstanz: Arbeitsgruppe Hochschulforschung Randauszählung Studienqualitätsmonitor 2007 Studierende der Wirtschaftswissenschaften nach Geschlecht Online-Befragung Studierender im Sommersemester

Mehr

Julian Wollmann. Wirtschaft und/oder Politik? Umgang mit fachlicher Heterogenität (Modul: WSF-wipo- FD-3.2) (200324) Erfasste Fragebögen = 4

Julian Wollmann. Wirtschaft und/oder Politik? Umgang mit fachlicher Heterogenität (Modul: WSF-wipo- FD-3.2) (200324) Erfasste Fragebögen = 4 Julian Wollmann, Wirtschaft und/oder Politik? Umgang mit fachlicher Heterogenität (Modul: WSFwipoFD.) (00) Julian Wollmann Wirtschaft und/oder Politik? Umgang mit fachlicher Heterogenität (Modul: WSFwipo

Mehr

MÜNSTERANER FRAGEBOGEN ZUR EVALUATION VON SEMINAREN (MFE-S)

MÜNSTERANER FRAGEBOGEN ZUR EVALUATION VON SEMINAREN (MFE-S) PsyEval Evaluation und Qualitätssicherung am Fach Psychologie der Universität Münster MÜNSTERANER FRAGEBOGEN ZUR EVALUATION VON SEMINAREN (MFE-S) INSTRUMENT INSTRUKTION Die beiden hier dokumentierten Itembatterien

Mehr

Studierendenbefragung 2006

Studierendenbefragung 2006 Univ.-Prof. Dr. Georg Wydra Universität des Saarlandes Sportwissenschaftliches Institut Arbeitsbereich Gesundheits- und Sportpädagogik Studierendenbefragung 2006 Die Studierendenbefragung 2006 fand am

Mehr

Reliabilitäts- und Itemanalyse

Reliabilitäts- und Itemanalyse Reliabilitäts- und Itemanalyse In vielen Wissenschaftsdisziplinen stellt die möglichst exakte Messung von hypothetischen Prozessen oder Merkmalen sogenannter theoretischer Konstrukte ein wesentliches Problem

Mehr

Modulplan Bachelor Soziologie

Modulplan Bachelor Soziologie INSTITUT FÜR SOZIOLOGIE gültig ab Oktober 2010 Modulplan Bachelor Soziologie Modul 1: Soziologische Theorien (12 ECTS) Vorlesung und Übung Soziologische Theorien I (4 SWS, 6 ECTS) 120 Stunden Voraussetzungen

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort zu diesem Buch 11

Inhaltsverzeichnis. Vorwort zu diesem Buch 11 Inhaltsverzeichnis Vorwort zu diesem Buch 11 1 Allgemeines 15 1.1. Allgemeine Zielrichtung der Ausarbeitung 15 1.2 Warum muss es eine Aufklärungskampagne zum Urwaldschutz sein? 15 1.3 Wozu Evaluation?

Mehr

Stefan Kratzenstein Einführung in die Sportwissenschaft (d) Erfasste Fragebögen = 2. Auswertungsteil der geschlossenen Fragen

Stefan Kratzenstein Einführung in die Sportwissenschaft (d) Erfasste Fragebögen = 2. Auswertungsteil der geschlossenen Fragen Stefan Kratzenstein, 0006 Stefan Kratzenstein 0006 Erfasste Fragebögen = Auswertungsteil der geschlossenen Fragen Legende Relative Häufigkeiten der Antworten Mittelwert Median Fragetext Linker Pol % %

Mehr

Prof. Dr. Michael Kerres

Prof. Dr. Michael Kerres Einleitung Prof. Dr. Michael Kerres eine Veranstaltung des BMBF-Projekts STUDIUM+BERUF unter Leitung von Anke Hanft (U Oldenbourg) Michael Kerres (U Duisburg-Essen) Uwe Wilkesmann (TU Dormtund) mit Unterstützung

Mehr

Wie Du mir, so ich Dir: Fairness und Gerechtigkeit in Partnerschaften

Wie Du mir, so ich Dir: Fairness und Gerechtigkeit in Partnerschaften Wie Du mir, so ich Dir: Fairness und Gerechtigkeit in Partnerschaften Seminar Gerechtigkeitstheorien und ihre praktische Anwendung SS 2008 Dozentin Dipl. Psych.Tanja Nazlic Gliederung Die Equity Theorie

Mehr

Die Akzeptanz der Evolution verschiedener Lehramtsstudierendengru... Deutschland und der Türkei

Die Akzeptanz der Evolution verschiedener Lehramtsstudierendengru... Deutschland und der Türkei Die Akzeptanz der Evolution verschiedener Lehramtsstudierendengruppen in Deutschland und der Türkei 09.01.2017 In den letzten Jahrzehnten traten vor allem evangelikale Christen als Gegner der Evolutionstheorie

Mehr

B.Sc. Psychologie Übersicht Modulangebot

B.Sc. Psychologie Übersicht Modulangebot B.Sc. Psychologie Übersicht Modulangebot Grundlagen Code Studienjahr Typ Titel LP Workload B-PSY-101 1 P Allgemeine Psychologie I 6 180h B-PSY-102 1 P Allgemeine Psychologie II 6 180h B-PSY-103 1 P Biologische

Mehr

Evaluation der Lehre durch die Studierenden: Vorlesungen

Evaluation der Lehre durch die Studierenden: Vorlesungen Fragen zur Vorlesung Evaluation der Lehre durch die Studierenden: Vorlesungen Wenn nein, wie oft ist die Vorlesung ausgefallen? - Stoffauswahl: - Gliederung, roter Faden: - Folien: - Tafelanschrift: -

Mehr

Hauptseminar: Praxis der Umfrageforschung

Hauptseminar: Praxis der Umfrageforschung Hauptseminar: Praxis der Umfrageforschung Gliederung Vorbesprechung Thema und Gliederung der Veranstaltung Teilnahmevoraussetzungen Prüfungen und Scheine Organisatorisches Überblick: Problemstellungen

Mehr

Kompaktseminar: Aggression und Prosoziales Verhalten: Diagnostik, Intervention und Prävention (SS 2014)

Kompaktseminar: Aggression und Prosoziales Verhalten: Diagnostik, Intervention und Prävention (SS 2014) Dipl.-Psych. Claudia Simon Leibnitz- Zentrum für Psychologische Information und Dokumentation ZPID-Leibnitz Institut ZPID Universität Trier Gebäude D (Psychologie) Universitätsring 15 54295 Trier 23. 02.

Mehr

Statistik IV Übung mit Stata 10. Statistik IV. 1. Grundlagen und Datenaufbereitung. Göttingen 2. Mai Dozent: Jürgen Leibold

Statistik IV Übung mit Stata 10. Statistik IV. 1. Grundlagen und Datenaufbereitung. Göttingen 2. Mai Dozent: Jürgen Leibold Statistik IV 1. Grundlagen und Datenaufbereitung Dozent: Jürgen Leibold 1 Terminplanung Nr. Termin Inhalt 1 14.04.09 Einführung Organisatorisches und Scheinvoraussetzungen Statistik mit Softwareunterstützung?

Mehr

Dr. phil. habil. Alexander Lasch. Diachrone Beschreibung der deutschen Sprache (050137) Erfasste Fragebögen = 6

Dr. phil. habil. Alexander Lasch. Diachrone Beschreibung der deutschen Sprache (050137) Erfasste Fragebögen = 6 Dr. phil. habil. Alexander Lasch, Diachrone Beschreibung der deutschen Sprache (007) Dr. phil. habil. Alexander Lasch Diachrone Beschreibung der deutschen Sprache (007) Erfasste Fragebögen = 6 Globalwerte

Mehr

Handreichung Qualitätsmanagement in der wissenschaftlichen Weiterbildung

Handreichung Qualitätsmanagement in der wissenschaftlichen Weiterbildung Anita Mörth und Ada Pellert (Hg.) Handreichung Qualitätsmanagement in der wissenschaftlichen Weiterbildung Qualitätsmanagementsysteme, Kompetenzorientierung und Evaluation Handreichung der wissenschaftlichen

Mehr

Germany ISSP 2003 National Identity II Questionnaire

Germany ISSP 2003 National Identity II Questionnaire Germany ISSP 2003 National Identity II Questionnaire Bürger aus 39 Ländern sagen ihre Meinung zum Thema Nationale Identität Internationale Sozialwissenschaftliche Umfrage 2004 In Deutschland durchgeführt

Mehr

02. Oktober Tagung der Marie-Luise und Ernst Becker Stiftung in Bonn

02. Oktober Tagung der Marie-Luise und Ernst Becker Stiftung in Bonn Demographischer Wandel im Betrieb: Konzeption, Durchführung hrung und Evaluation einer Mitarbeiterschulung zur Erhaltung der Arbeitsfähigkeit alternder Belegschaften 02. Oktober 2009 4. Tagung der Marie-Luise

Mehr

Pilotprojekt Lehrveranstaltungsevaluation (LEva) WiSe 2011/2012 SoSe 2014

Pilotprojekt Lehrveranstaltungsevaluation (LEva) WiSe 2011/2012 SoSe 2014 Fachbereich Politik- und Sozialwissenschaften Studienbüro Qualitätssicherung Studium und Lehre Pilotprojekt Lehrveranstaltungsevaluation (LEva) WiSe 2011/2012 SoSe 2014 (Stand: 15.06.2011) Die Durchführung

Mehr

ISSP 2008 Religion III

ISSP 2008 Religion III ISSP 2008 Religion III 1 Darf ich Sie bitten, m Abschluss noch diesen kurzen Fragebogen m Thema "Religion" selbst ausfüllen. Es handelt sich dabei um Fragen, die international in 43 Ländern gestellt werden.

Mehr

Wahrnehmung, Einstellung und Verhalten von Menschen in alternden und schrumpfenden Belegschaften

Wahrnehmung, Einstellung und Verhalten von Menschen in alternden und schrumpfenden Belegschaften Wahrnehmung, Einstellung und Verhalten von Menschen in alternden und schrumpfenden Belegschaften Ein empirisches Forschungsprojekt für demographiefeste Personalarbeit in altersdiversen Belegschaften Juristische

Mehr

Qualitätskriterium: Effizienz der Lernzeitnutzung / Effizienz der Verhaltensregulierung

Qualitätskriterium: Effizienz der Lernzeitnutzung / Effizienz der Verhaltensregulierung Qualitätskriterium: Effizienz der Lernzeitnutzung / Effizienz der Verhaltensregulierung - Anleitung für die Nutzung der angebotenen Instrumente - Überblick über die angebotenen Instrumente: (1) (2) (3)

Mehr

Fragebogen zu Gedanken und Gefühlen (FGG)

Fragebogen zu Gedanken und Gefühlen (FGG) Fragebogen zu Gedanken und Gefühlen (FGG) Informationen zum FGG-14, FGG-37 und IWD Stand: 11-2009 Der Fragebogen zu Gedanken und Gefühlen von Renneberg et al. (2005) ist ein aus der Theorie abgeleitetes

Mehr

Wagner: Vorlesung Sozialpsychologie II

Wagner: Vorlesung Sozialpsychologie II Wagner: Vorlesung Sozialpsychologie II Autoritarismusneigung Adorno,T.W., Frenkel-Brunswik, E., Levinson, D.J., & Sanford, N. (1950). The authoritarian personality. New York: Harper. (die klassische Untersuchung)

Mehr

Evaluations Ergebnisse s.e.i. Studie

Evaluations Ergebnisse s.e.i. Studie Evaluations Ergebnisse s.e.i. Studie Hintergrund Die Positiv Factory hat das von ihr entwickelte s.e.i. Führungskräfte-Training zum Zweck der Evaluation in einer mittelständischen Bank durchgeführt. Die

Mehr

Belastung von Pflegekindern und Pflegeeltern DGSF-Tagung. Tania Pérez & Marc Schmid, Freiburg, Kinder- und Jugendpsychiatrische Klinik

Belastung von Pflegekindern und Pflegeeltern DGSF-Tagung. Tania Pérez & Marc Schmid, Freiburg, Kinder- und Jugendpsychiatrische Klinik Belastung von Pflegekindern und Pflegeeltern DGSF-Tagung Tania Pérez & Marc Schmid, Freiburg, 04.10.2012 Kinder- und Jugendpsychiatrische Klinik Einleitung Pflegeeltern betreuen meist sehr belastete Kinder

Mehr

Lehrveranstaltungsevaluation Ergebnisse der Studierendenbefragung im Wintersemester 2011/12

Lehrveranstaltungsevaluation Ergebnisse der Studierendenbefragung im Wintersemester 2011/12 Lehrveranstaltungsevaluation Ergebnisse der Studierendenbefragung im Wintersemester 11/12 Fakultät Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaften Institut für Germanistik Lehrveranstaltung: (Herr Dr. Lasch)

Mehr

Probleme von Psychologiestudierenden in der Klausurvorbereitung

Probleme von Psychologiestudierenden in der Klausurvorbereitung Probleme von Psychologiestudierenden in der Klausurvorbereitung Meinald T. Thielsch & Olga Bechler Westfälische Wilhelms-Universität Münster, Institut für Psychologie Einleitung Aufgrund der Umstrukturierung

Mehr

come_in - Interkulturelles Lernen mittels computergestützter Projektarbeit

come_in - Interkulturelles Lernen mittels computergestützter Projektarbeit come_in - Interkulturelles Lernen mittels computergestützter Projektarbeit Volker Wulf Universität Siegen und Internationales Institut für Sozio-Informatik (IISI), Bonn 1 2010 Volker Wulf, Universität

Mehr

WAHLPFLICHTMODUL INTERNATIONALES PERSONALMANAGEMENT (9 KP)

WAHLPFLICHTMODUL INTERNATIONALES PERSONALMANAGEMENT (9 KP) WAHLPFLICHTMODUL INTERNATIONALES PERSONALMANAGEMENT (9 KP) 32 Wahlpflichtmodul: Internationales Personalmanagement Dieses Modul trägt der wachsenden Bedeutung von europäischen und internationalen Prozessen

Mehr

Ausgewählte Ergebnisse zur Befragung Karriereplanung vom Frühjahr 2010

Ausgewählte Ergebnisse zur Befragung Karriereplanung vom Frühjahr 2010 Ausgewählte Ergebnisse zur Befragung Karriereplanung vom Frühjahr 2010 28. Oktober 2010 Andreas Hirschi P r o f. D r. A n d r e a s H i r s c h i Leuphana Universität Lüneburg Institute for Strategic HR

Mehr

Feedback der Veranstaltungsevaluation - WS 2010/11. Programmierung 1. Prof. Dr. Gert Smolka. Kontakt:

Feedback der Veranstaltungsevaluation - WS 2010/11. Programmierung 1. Prof. Dr. Gert Smolka. Kontakt: Feedback der Veranstaltungsevaluation - WS 2010/11 Programmierung 1 Prof. Dr. Gert Smolka Kontakt: qualis@mx.uni-saarland.de Allgemeine Informationen Informationen zum Projekt Qualis => Qualis ist ein

Mehr

IV. Einkommen und seine Verteilung

IV. Einkommen und seine Verteilung 1. Niveau und Wachstum Nettosozial- Wachstum Relation der produkt* des Nettosozialsozialprodukts* Haushaltseinkommen pro pro alte/neue Bundesländer (SOEP) Einwohner Einwohner Euro % % 1950-4391 - - - -

Mehr

Führungskultur in Deutschland Eine empirische Studie

Führungskultur in Deutschland Eine empirische Studie Führungskultur in Deutschland Eine empirische Studie Management Summary Prof. Dr. Alexander Cisik September 2016 Einleitung 02 Ergebnisse 04 Fazit 14 Impressum 16 Anhang Führungskultur in Deutschland Eine

Mehr

Modulhandbuch im Studiengang Internationaler Master für Kunstgeschichte und Museologie

Modulhandbuch im Studiengang Internationaler Master für Kunstgeschichte und Museologie Bezeichnung: Methodenmodul Status: Pflichtmodul, Internationaler M.A. für Kunstgeschichte und Museologie (IMKM-1) Vertiefte Kenntnisse kunstgeschichtlicher Methoden in ihrer historischen Entwicklung reflektierter

Mehr

ELEKTRONISCHES TESTARCHIV

ELEKTRONISCHES TESTARCHIV Leibniz-Zentrum für Psychologische Information und Dokumentation (ZPID) ELEKTRONISCHES TESTARCHIV Testverfahren aus dem Elektronischen Testarchiv Liebe Nutzerinnen und liebe Nutzer, wir freuen uns, dass

Mehr

Dr. phil. Alexander Lasch. Synchrone Beschreibung der deutschen Sprache (050171) Erfasste Fragebögen = 3. Auswertungsteil der geschlossenen Fragen

Dr. phil. Alexander Lasch. Synchrone Beschreibung der deutschen Sprache (050171) Erfasste Fragebögen = 3. Auswertungsteil der geschlossenen Fragen Dr. phil. Alexander Lasch Synchrone Beschreibung der deutschen Sprache (007) Erfasste Fragebögen = Dr. phil. Alexander Lasch, Synchrone Beschreibung der deutschen Sprache (007) Globalwerte Globalindikator.

Mehr

Eine Frage der Attribution? Geschlecht als Moderator zwischen Führung und Wohlbefinden am Arbeitsplatz?

Eine Frage der Attribution? Geschlecht als Moderator zwischen Führung und Wohlbefinden am Arbeitsplatz? Eine Frage der Attribution? Geschlecht als Moderator zwischen Führung und Wohlbefinden am Arbeitsplatz? Christiane R. Stempel, Thomas Rigotti Arbeits- und Organisationspsychologie, Universität Leipzig

Mehr

Ergebnisse der Umfrage zur Gestaltung der Übungen

Ergebnisse der Umfrage zur Gestaltung der Übungen Ergebnisse der Umfrage zur Gestaltung der Übungen 24. - 28. November 214 Universität Koblenz-Landau Fachschaftsvertretung Mathematik c/o Institut für Mathematik Fortstaße 7 76829 Landau 1. Januar 21 24.

Mehr

Konfliktmanagement Kongress 2017

Konfliktmanagement Kongress 2017 Konfliktmanagement Kongress 2017 Forum 5: Mediationsmarkt: Neue Erkenntnisse aus der Wissenschaft Verbreitung und Nutzung von Mediation in der allgemeinen Bevölkerung Elisabeth Kals & Heidi Ittner Prof.

Mehr

Dr. phil. Alexander Lasch Einführung in die deutsche Sprachwissenschaft Erfasste Fragebögen = 21. Auswertungsteil der geschlossenen Fragen

Dr. phil. Alexander Lasch Einführung in die deutsche Sprachwissenschaft Erfasste Fragebögen = 21. Auswertungsteil der geschlossenen Fragen Dr. phil. Alexander Lasch Einführung in die deutsche Sprachwissenschaft Erfasste Fragebögen = Dr. phil. Alexander Lasch, Einführung in die deutsche Sprachwissenschaft Auswertungsteil der geschlossenen

Mehr

5. Zugangsvoraussetzungen für den Bachelorstudiengang und Studienbeginn

5. Zugangsvoraussetzungen für den Bachelorstudiengang und Studienbeginn Anlage 1: Kurzbeschreibung der Studiengangsvarianten 1. Bezeichnung der Bachelorstudiengangsvarianten Bachelor Kernfach Politikwissenschaft( 90 LP), Bachelor Nebenfach Politikwissenschaft (60 LP) 2. Ansprechpartner

Mehr

Feinkonzept. Psychologie

Feinkonzept. Psychologie Feinkonzept Psychologie Untersuchertreffen 13.05.2014 Dr. U. Ungermann SPZ Osnabrück Bestandteile der psychologischen Untersuchung Testung: WISC IV (= HAWIK-IV) Fragebogen Kind: Fragebögen Eltern: Verhaltensbeurteilung:

Mehr

Tagesexkursion. 1 sechstägige Exkursion (Große Exkursion) Vorlesung mit Prüfung. fachspezifisches Tutorium

Tagesexkursion. 1 sechstägige Exkursion (Große Exkursion) Vorlesung mit Prüfung. fachspezifisches Tutorium BA Studien- und Fachprüfungsordnung vom 17. Oktober 2012 ARCHÄOLOGISCHE WISSENSCHAFTEN SoSe 2017 Module im Ein-Fach-Studiengang "Archäologische Wissenschaften" (180 ECTS) Leistung Angebot ARP Modulgruppe

Mehr

Zugehörige Lehrveranstaltungen:

Zugehörige Lehrveranstaltungen: Modulverantwortliche/r Prof. Dr. Jens Loenhoff / Fachbereich Geisteswissenschaften Verwendung in Studiengänge MA Kommunikationswissenschaft Studienjahr Dauer Modultyp 1. 2 Semester Pflichtmodul Voraussetzungen

Mehr

Führung den demographischen Wandel gestalten

Führung den demographischen Wandel gestalten Daniela Eberhardt Margareta Meyer Führung den demographischen Wandel gestalten Individualisierte alternsgerechte Führung: Wie denken und handeln Führungspersonen? Rainer Hampp Verlag München, Mering 2011

Mehr

Erste Ergebnisse der Evaluation des Beteiligungsprozesses zum Klimaschutzplan Kassel, 15. Januar 2016

Erste Ergebnisse der Evaluation des Beteiligungsprozesses zum Klimaschutzplan Kassel, 15. Januar 2016 Erste Ergebnisse der Evaluation des Beteiligungsprozesses zum Klimaschutzplan 2050 Kassel, 15. Januar 2016 Übersicht 1. Eckdaten der Evaluation 2. Anzahl und Zusammensetzung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer

Mehr

Verhaltens-Einzelpsychotherapie von Depressionen im Alter (VEDIA)

Verhaltens-Einzelpsychotherapie von Depressionen im Alter (VEDIA) Verhaltens-Einzelpsychotherapie von Depressionen im Alter (VEDIA) Ein standardisiertes Programm Bearbeitet von Georg Adler 1. Auflage 2005. Taschenbuch. 167 S. Paperback ISBN 978 3 7945 2403 7 Format (B

Mehr

geschlechterbezogener Vergleich der EINFLUSSFAKTOREN AUF DIE STUDIENZUFRIEDENHEIT

geschlechterbezogener Vergleich der EINFLUSSFAKTOREN AUF DIE STUDIENZUFRIEDENHEIT geschlechterbezogener Vergleich der EINFLUSSFAKTOREN AUF DIE STUDIENZUFRIEDENHEIT Bianca Müller, Yuliya Shablyka Master: Erziehungswissenschaftlich-Empirische Bildungsforschung, WS 2015/16 Seminar: Methoden

Mehr

Elke Mattern Wissenschaftliche Mitarbeiterin, MSc Hebamme und Familienhebamme

Elke Mattern Wissenschaftliche Mitarbeiterin, MSc Hebamme und Familienhebamme Elke Mattern Wissenschaftliche Mitarbeiterin, MSc Hebamme und Familienhebamme Hochschule für Gesundheit Bochum 5 Bachelor-Studiengänge Ergotherapie Hebammenkunde Logopädie Physiotherapie Pflege Universitätsstraße

Mehr

Die Konzeption und der Aufbau der bereitgestellten Materialien haben mich überzeugt

Die Konzeption und der Aufbau der bereitgestellten Materialien haben mich überzeugt Die Konzeption und der Aufbau der bereitgestellten Materialien haben mich überzeugt Erfahrungen mit dem Unternehmerführerschein Modul A an der Staufeneckschule Salach Simone Beck Schulleiterin Schwerpunkt

Mehr

Projektmanagement. Themen des Projektmanagements Führungsstile. Version: 3.1 Stand: Autor: Dr. Olaf Boczan

Projektmanagement. Themen des Projektmanagements Führungsstile. Version: 3.1 Stand: Autor: Dr. Olaf Boczan Projektmanagement Themen des Projektmanagements Führungsstile Version: 3.1 Stand: Autor: Dr. Olaf Boczan Lernziel Sie können den Begriff Führungsstil und die Bedeutung für das Projektmanagement erklären!

Mehr

Wenn sich das schlechte Gewissen meldet Die kognitive Regulation selbstbewertender Emotionen durch Moral Disengagement

Wenn sich das schlechte Gewissen meldet Die kognitive Regulation selbstbewertender Emotionen durch Moral Disengagement Henriette Lembcke, Hannelore Weber & Fay C. M. Geisler Wenn sich das schlechte Gewissen meldet Die kognitive Regulation selbstbewertender Emotionen durch Moral Disengagement Vortrag auf der 13. Arbeitstagung

Mehr

Lerntechniken II. Ablauf. Lernziele. 1. Auswertung des Fragebogens LIST: Erkenntnisse? Interaktives Proseminar

Lerntechniken II. Ablauf. Lernziele. 1. Auswertung des Fragebogens LIST: Erkenntnisse? Interaktives Proseminar Ablauf Proseminar Lerntechniken II 1. Auswertung des Fragebogens LIST: Erkenntnisse? 2. Input: der Gibt es einen mit Studienerfolg? Name des Tutors Gruppe, Raum, Zeit E-Mail Freitag, 17.11.06 3. 4. Input:

Mehr

Teil I: Offenes Beispiel

Teil I: Offenes Beispiel Methodenlehreklausur 3/98 1 Teil I: Offenes Beispiel Sperka, Markus (1997). Zur Entwicklung eines Fragebogens zur Erfassung der Kommunikation in Organisationen (KomminO). Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie,

Mehr

Übung Statistik I Statistik mit Stata

Übung Statistik I Statistik mit Stata Übung Statistik I Statistik mit Stata 1. Organisatorisches und Einführung Andrea Kummerer (M.A.) SS 2007 16.04.2007 Statistik mit Stata - 1 - Überblick 1. Organisatorisches zur Veranstaltung 2. Einführung

Mehr

Ringvorlesung Einführung in die Methoden der empirischen Sozialforschung II

Ringvorlesung Einführung in die Methoden der empirischen Sozialforschung II Ringvorlesung Einführung in die Methoden der empirischen Sozialforschung II Prof. Dr. M. Häder SoSe 2006 Der Inhalt der nächsten Vorlesungen Auswahlverfahren / Stichproben I und II Untersuchungsformen

Mehr

Beruf (Beschwerden im Bereich der Arbeit) Gesamtwert Intensität 2 48 Breite

Beruf (Beschwerden im Bereich der Arbeit) Gesamtwert Intensität 2 48 Breite Seite 1 von 13 Rohwert Norm BOSS - Burnout-Screening-Skalen - (BOSS I) Beruf (Beschwerden im Bereich der Arbeit) 0.6 45 Gesamtwert 1.5 46 Intensität 2 48 Breite Eigene Person (Beschwerden, die das Individuum

Mehr

Münsteraner Fragebogen zur Evaluation von Seminaren (MFE-S)

Münsteraner Fragebogen zur Evaluation von Seminaren (MFE-S) Münsteraner Fragebogen zur Evaluation von Seminaren (MFE-S) 1. Instrument 1.1. Instruktion Die beiden hier dokumentierten Itembatterien zur Bewertung von Seminaren wurden als Bestandteil eines umfassenderen

Mehr

Testen und Entscheiden Referentin: Christiane Beck Datum: Dozentin: Susanne Jäger. Hochschule Magdeburg-Stendal (FH)

Testen und Entscheiden Referentin: Christiane Beck Datum: Dozentin: Susanne Jäger. Hochschule Magdeburg-Stendal (FH) Seminar: Testen und Entscheiden Referentin: Christiane Beck Datum: 03.01.2010 Dozentin: Susanne Jäger Hochschule Magdeburg-Stendal (FH) 1. Überblicksartige Beschreibung 2. Testgrundlage 3. Testdurchführung

Mehr

Dr. phil. habil. Alexander Lasch

Dr. phil. habil. Alexander Lasch Dr. phil. habil. Alexander Lasch, Leichte Sprache einfache Sprache? Empirische Zugänge zu einer Varietät der Verständlichkeit (00) Dr. phil. habil. Alexander Lasch Leichte Sprache einfache Sprache? Empirische

Mehr

Biologische Inhalte, die nach dem Abitur für Basiswissen gehalten werden

Biologische Inhalte, die nach dem Abitur für Basiswissen gehalten werden Naturwissenschaft Johanna Sandvoss Biologische Inhalte, die nach dem Abitur für Basiswissen gehalten werden Eine Umfrage unter Studienanfängern Examensarbeit Biologische Inhalte, die nach dem Abitur für

Mehr

Christine Busch. Stressmanagement für Teams. Entwicklung und Evaluation eines Trainings im Call Center

Christine Busch. Stressmanagement für Teams. Entwicklung und Evaluation eines Trainings im Call Center Christine Busch Stressmanagement für Teams Entwicklung und Evaluation eines Trainings im Call Center Verlag Dr. Kovac 1. EINLEITUNG 15 1.1 Problemstellung 15 1.2 Gegenstand der vorliegenden Arbeit 17 2.

Mehr

Evaluationsbericht Psychologie 2015 Evaluationsbericht Psychologie 2015

Evaluationsbericht Psychologie 2015 Evaluationsbericht Psychologie 2015 PsyEval 2015 Evaluationsbericht Psychologie 2015 Evaluationsbericht Psychologie 2015 Gemeinsamer Bericht über die Evaluationen im Fach Psychologie im Wintersemester 2014/15 und Sommersemester 2015 Sarah

Mehr

Informationen zur Personalentwicklungsmaßnahme bei der VR Bank Rottal Inn. Positiv Factory

Informationen zur Personalentwicklungsmaßnahme bei der VR Bank Rottal Inn. Positiv Factory Maßnahme: Informationen zur Personalentwicklungsmaßnahme bei der VR Bank Rottal Inn Studien Ergebnisse Positiv Factory Aufgeteilt in vier Trainingsgruppen von je 15 Personen durchliefen die 60 Top-Führungskräfte

Mehr

Diagnostik und Evaluation online

Diagnostik und Evaluation online Diagnostik und Evaluation online Von der Lehrevaluation über den Persönlichkeitstest bis hin zur Websiteforschung: Anforderungen, Erfahrungen und Standards Meinald T. Thielsch, Dipl.-Psych. 23. November

Mehr

psychologie Uwe Peter Kanning und Thomas Staufenbiel von TORONTO

psychologie Uwe Peter Kanning und Thomas Staufenbiel von TORONTO psychologie von Uwe Peter Kanning und Thomas Staufenbiel TORONTO Vorwort 1 Grundlagen der Organisationspsychologie 13 1.1 Geschichte 14 1.1.1 Einfluss naturwissenschaftlicher Forschung 15 1.1.2 Anfänge

Mehr

Ringvorlesung zur Einführung in die Methoden der empirischen Sozialforschung II

Ringvorlesung zur Einführung in die Methoden der empirischen Sozialforschung II Ringvorlesung zur Einführung in die Methoden der empirischen Sozialforschung II Messverfahren, Skalierung, Indexbildung Messverfahren Problem: Messungen bei nicht direkt beobachtbaren Sachverhalten Vorbild:

Mehr

Qualitätsverbesserung in Schulen und Schulsystemen - QuiSS

Qualitätsverbesserung in Schulen und Schulsystemen - QuiSS Qualitätsverbesserung in Schulen und Schulsystemen - QuiSS Bd. 5: Schulaufsicht und Schulleitung von Bernhard Brackhahn, Rainer Brockmeyer,, B. Brackhahn, R. Brockmeyer, P. Gruner 1. Auflage Qualitätsverbesserung

Mehr

Stundenplan WS 2016/17: Molekulare Biotechnologie, 1. FS Stand

Stundenplan WS 2016/17: Molekulare Biotechnologie, 1. FS Stand Stundenplan WS 2016/17: Molekulare Biotechnologie, 1. FS Stand 20.09.2016 Zeit Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag 08-09 Einführung in die Allgemeine Chemie (AC I) bis Weihnachten Ab 09.01.2017

Mehr

ASP - Schwangerschaft und Geburt Erfasste Fragebögen = 10. Auswertungsteil der geschlossenen Fragen

ASP - Schwangerschaft und Geburt Erfasste Fragebögen = 10. Auswertungsteil der geschlossenen Fragen ASP Schwangerschaft und Geburt Erfasste Fragebögen = 0 Globalwerte mw=,,6 mw=,,8 mw= Auswertungsteil der geschlossenen Fragen Legende Relative Häufigkeiten der Antworten Std.Abw. Mittelwert Median Fragetext

Mehr

Betriebswirtschaftslehre I Vorlesung & Seminar WS 01/02 & SS 02. Syllabus

Betriebswirtschaftslehre I Vorlesung & Seminar WS 01/02 & SS 02. Syllabus Betriebswirtschaftslehre I Vorlesung & Seminar WS 01/02 & SS 02 Syllabus Liebe Studierende, der vorliegende Syllabus soll Ihnen eine erste Orientierung über die Vorlesung und das Seminar Betriebswirtschaftslehre

Mehr

Musikpädagogische Forschung Band Hrsg. vom Arbeitskreis Musikpädagogische Forschung e. V. durch Klaus-E. Behne

Musikpädagogische Forschung Band Hrsg. vom Arbeitskreis Musikpädagogische Forschung e. V. durch Klaus-E. Behne Musikpädagogische Forschung Band 3 1982 Hrsg. vom Arbeitskreis Musikpädagogische Forschung e. V. durch Klaus-E. Behne Musikpädagogische Forschung Band 3 : Gefühl als Erlebnis- Ausdruck als Sinn LAABER

Mehr

Messverfahren, Skalierung, Indexbildung

Messverfahren, Skalierung, Indexbildung Philosophische Fakultät Institut für Soziologie, Lehrstuhl für Methoden der empirischen Sozialforschung Ringvorlesung Einführung in die Methoden der empirischen Sozialforschung I Messverfahren, Skalierung,

Mehr

Publikationen, Tagungsbeiträge, Vorträge. Joachim Schahn

Publikationen, Tagungsbeiträge, Vorträge. Joachim Schahn Publikationen, Tagungsbeiträge, Vorträge Joachim Schahn Psychologisches Institut der Universität Heidelberg Hauptstraße 47-51, D-69117 Heidelberg Stand: Dezember 2011 Wissenschaftliche Publikationen Amelang,

Mehr

Allgemeine Pädagogik Lehramtsstudiengänge

Allgemeine Pädagogik Lehramtsstudiengänge Allgemeine Pädagogik Lehramtsstudiengänge S. 1 Das Lehramts-Team Prof. Dr. Annette Scheunpflug Sarah Lange Caroline Rau Michael Schmitt (PD Dr. Hans Ernst) et. al S. 2 Das Modul Grundlage: LPO I (Fassung

Mehr