Fakultätsbibliothek Theologie

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Fakultätsbibliothek Theologie"

Transkript

1 Fachgruppen BX Christliche Kunst A L L G E M E I N E F R A G E N D E R K U N S T W I S S E N S C H A F T E N BX 003 Fragen der Methodik BX 004 Nachschlagewerke: Wörterbücher/ Gesamtdarstellungen BX 005 Lexika BX 006 Tabellen, Atlanten BX 007 Biographien BX 008 Handbücher BX 010 Einführung in die Kunstwissenschaft BX 012 Anthropologie der Kunst, allgemeine Fragen über Wesen und Form der Kunst, Fragen zum Symbol, Fragen zum Kitsch BX 020 Verschiedene Fragen der Kunstbetrachtung BX 021 Beispiel und Anleitung zur Kunstbetrachtung BX 024 Ästhetik BX 026 Moderne Strömungen der Ästhetik BX 028 Kunstkritik BX 030 Gesellschaftliche Aspekte, Soziologie der Kunst BX 033 Besondere Fragen: Künstler und Gesellschaft BX 035 Kunst und Publikum BX 038 Psychologie der Kunst, Kunsterziehung BX 041 Stil: Begriff, Wesen BX 042 Stilgeschichten BX 044 Geschichte der Kunstgeschichte und weitere Grundlagen BX 045 Verschiedene Kunstgeschichten BX 047 Geschichte der Christlichen Kunst E I N Z E L G E B I E T E D E R K U N S T A r c h i t e k t u r Alle gelb hinterlegten Fachgruppen sind Präsenzbestände, d.h. die Medien sind nicht ausleihbar. BX 049 Nachschlagewerke BX 050 Einführung, Allgemeines BX 051 Geschichtliche Darstellung BX 052 Einzelne Bauformen BX 054 Architektonische Einzelformen S t ä d t e b a u BX 056 Probleme, allgemeine Darstellung BX 058 Geschichtliche Darstellung BX 059 Gegenwartsfragen BX 061 Städtebau in verschiedenen Ländern und Regionen BX 063 Außenräume, Umweltgestaltungen P l a s t i k BX 066 Allgemein BX 067 Geschichtliche Darstellung BX 069 Besondere Arten BX 076 Grabplastik M a l e r e i BX 080 Nachschlagewerke, Lexika BX 081 Wesen der Malerei BX 082 Geschichte BX 084 Buchmalerei 1

2 BX 087 Glasmalerei BX 090 Mosaik G r a p h i k BX 096 Allgemein BX 098 Holzschnitt BX 100 Kupferstich BX 102 Radierung BX 104 Lithographie BX 106 Weiteres BX 109 Gebrauchsgraphik BX 110 Buchgraphik BX 112 Schriftgraphik BX 114 Gelegenheitsgraphik BX 116 Amtliche Graphik BX 119 Kunstgewerbe BX 121 Einzelne Gebiete V o l k s k u n s t BX 125 Allgemein BX 127 Votivbilder und Tafeln BX 130 Abhandlungen über einzelne Motive BX 135 Weitere Einzelgebiete BX 137 Kinderzeichnungen u.ä. D e n k m a l k u n s t BX 140 Denkmalpflege Alle gelb hinterlegten Fachgruppen sind Präsenzbestände, d.h. die Medien sind nicht ausleihbar. D I E K U N S T E I N Z E L N E R P E R I O D E N A r c h ä o l o g i e BX 155 Nachschlagewerke BX 157 Grundfragen BX 159 Allgemeine Darstellung zur Geschichte und Kultur der behandelten Gebiete BX 160 Prähistorische Kunst: Lexika und Wörterbücher BX 162 Kunstgeschichtliche Abhandlungen zur Frühzeit BX 164 Kunstgeschichte der Frühzeit K u n s t d e s A l t e n O r i e n t s BX 168 Allgemein BX 170 Mesopotamien BX 172 Einzelne Gebiete BX 175 Iranische Hochebene BX 177 Ägypten BX 179 Ägyptische Malerei BX 180 Orte in Ägypten BX 182 Kleinasien B i b l i s c h e A r c h ä o l o g i e BX 185 Nachschlagewerke BX 186 Kulturgeschichte BX 187 Grundfragen, allgemeine Abhandlungen BX 190 Abhandlungen BX 197 Einzelne Stätten K u n s t d e s M i t t e l m e e r r a u m e s BX 200 Kulturgeschichte 2

3 BX 201 Wörterbücher, Nachschlagewerke BX 202 Allgemeine Kunstgeschichte BX 203 Griechische Kunst: Lexika BX 204 Abhandlungen BX 206 Minoische Kunst BX 208 Klassische Kunst BX 212 Einzelne Stätten griechischer Kunst BX 214 Etruskische Kunst BX 217 Römische Kunst BX 218 Lexika, Wörterbücher BX 220 Abhandlungen BX 224 Malerei der Römischen Zeit BX 226 Verbindung Antike Abendländische Kunst, Untergang des Römischen Reiches, Germanen, Völkerwanderung BX 229 Frühchristliche Kunst BX 230 Darstellung Frühchristlicher und Byzantinischer Kunst BX 231 Frühchristliche Kunst BX 234 Frühchristliche Malerei BX 238 Frühchristliche Kunst in verschiedenen Regionen und Ländern BX 240 Byzantinische Kunst: Nachschlagewerke, Kulturgeschichte BX 241 Allgemeines BX 242 Architektur BX 245 Malerei BX 247 Buchmalerei BX 249 Spezialthemen BX 251 Islamische Kunst M i t t e l a l t e r A b e n d l ä n d i s c h e K u n s t Alle gelb hinterlegten Fachgruppen sind Präsenzbestände, d.h. die Medien sind nicht ausleihbar. BX 255 Kultur- und Geistesgeschichte BX 256 Nachschlagewerke BX 257 Kunst des Mittelalters allgemein BX 258 Auseinandersetzung mit den Germanen BX 260 Architektur BX 261 Die Kathedralen BX 263 Plastik BX 265 Malerei BX 266 Buchmalerei BX 268 Weitere Einzelgebiete BX 270 Einzelwerke BX 272 Frühes Mittelalter allgemein BX 274 Karolingische Kunst BX 276 Ottonische Kunst R o m a n i s c h e K u n s t BX 278 Allgemein BX 279 Architektur BX 281 Plastik BX 283 Malerei BX 285 Buchkunst BX 287 Sonstiges G o t i k BX 290 Allgemein BX 291 Architektur BX 293 Plastik BX 294 Malerei 3

4 BX 296 Buchkunst BX 298 Anderes BX 300 Zwischen Mittelalter und Neuzeit: allgemeine und kunstgeschichtliche Fragen BX 303 Neuzeit: Kultur- und Geistesgeschichte R e n a i s s a n c e BX 304 Kunst allgemein BX 305 Allgemein BX 307 Kunst BX 308 Architektur BX 310 Plastik BX 312 Malerei B a r o c k BX 315 Allgemein BX 318 Architektur BX 320 Plastik BX 322 Malerei BX 325 Übergänge zum 18. Jahrhundert, geistesgeschichtliche Grundlagen BX 326 Kunst 1 8. J a h r h u n d e r t BX 328 Grundlagen BX 330 Kunstrichtungen BX 335 Rokoko BX 337 Klassizismus 1 9. J a h r h u n d e r t BX 340 Grundlagen BX 342 Kunst BX 344 Neugotik BX 348 Verschiedene Kunstgattungen BX 349 Architektur BX 350 Plastik BX 351 Malerei BX 354 Übergänge zum 20. Jahrhundert: allgemeine Grundlagen BX 355 Kunst BX 358 Nachschlagewerke 2 0. J a h r h u n d e r t BX 359 Geistige Situation BX 360 Kunst BX 362 Architektur BX 364 Plastik BX 366 Malerei BX 370 Weiteres G E O G R A P H I S C H E U N T E R T E I L U N G A u s t r a l i e n u n d N e u s e e l a n d BX 380 Australien und Neuseeland A m e r i k a BX 384 Amerika BX 387 Kunst des Alten Amerika BX 389 Mittel- und Südamerika BX 392 Nordamerika 4

5 BX 393 Nordamerika: Kunst BX 396 Orte BX 398 Inselgruppen A f r i k a BX 400 Allgemein BX 402 Kunst BX 403 Altes Afrika A s i e n BX 410 Asien BX 412 Die Kunst Ostasiens BX 414 China BX 416 Japan BX 418 Anderes BX 420 Südostasien: allgemein BX 422 Indien BX 424 Anderes BX 426 Vorderasien BX 428 Verschiedene Länder (z.b. Türkei) BX 429 Armenien BX 430 Persien BX 434 Arabische Staaten BX 437 Ägypten BX 440 Israel E u r o p a BX 445 Allgemein S k a n d i n a v i e n / N o r d e u r o p a BX 446 Allgemein BX 448 Architektur BX 449 Plastik BX 450 Malerei BX 451 Anderes BX 452 Kunstgeschichte BX 454 Schweden BX 456 Norwegen BX 458 Finnland BX 460 Dänemark W e s t e u r o p a / B r i t i s c h e I n s e l n BX 463 Allgemein BX 465 Großbritannien: allgemein BX 466 Architektur BX 467 Plastik BX 468 Malerei BX 469 Anderes BX 471 Geschichte BX 473 Landschaften BX 474 Orte BX 475 London BX 477 Irland BX 479 Irische Buchmalerei 5

6 B e n e l u x - S t a a t e n BX 481 Benelux-Staaten BX 482 Geschichtliches BX 483 Architektur BX 484 Plastik BX 486 Malerei BX 488 Sonstiges BX 489 Landschaften BX 490 Orte R o m a n i s c h e L ä n d e r BX 492 Allgemein BX 493 Iberische Halbinsel: allgemein BX 494 Spanien: allgemein BX 495 Kunstgeschichte BX 497 Malerei BX 499 Landschaften BX 500 Orte BX 502 Portugal: allgemein BX 505 Orte F r a n k r e i c h BX 508 Allgemein BX 509 Verschiedene Kunstgattungen BX 514 Buchmalerei BX 516 Anderes BX 518 Mittelalter: allgemein BX 520 Romanik BX 521 Architektur BX 522 Plastik BX 523 Malerei BX 525 Gotik BX 526 Architektur BX 527 Plastik BX 528 Malerei BX 532 Klassisches Frankreich BX 537 Malerei der Neuzeit BX Jahrhundert BX /19. Jahrhundert BX Jahrhundert, 19./20. Jahrhundert BX 548 Neueste Zeit BX 553 Landschaften BX 554 Orte F r a n k r e i c h BX 557 Allgemein BX 558 Kunstgeschichte: allgemein BX 559 Architektur BX 560 Plastik BX 561 Malerei BX 562 Anderes BX 565 Frühe Zeit und Mittelalter BX 566 Romanik BX 568 Gotik 6

7 BX 569 Architektur BX 571 Plastik BX 572 Malerei BX 575 Renaissance: allgemein BX 577 Architektur BX 579 Plastik BX 580 Malerei BX Jahrhundert BX 585 Rokoko BX 588 Neuzeit BX Jahrhundert BX 593 Landschaften und Inseln BX 594 Städte: A Z BX 595 Rom BX 598 Vatikan und St. Peter G r i e c h e n l a n d BX 600 Allgemein BX 601 Kunst BX 606 Landschaften: Festland, Athos BX 607 Inseln BX 608 Orte O s t e n E u r o p a s BX 610 Allgemein BX 612 Rußland: allgemein BX 613 Kunst BX 615 Architektur BX 616 Kirchen BX 617 Plastik BX 618 Malerei BX 621 Landschaften und Länder BX 622 Orte BX 624 Balkan: allgemein BX 625 Bulgarien BX 627 Kunst BX 629 Landschaften BX 630 Orte BX 632 Rumänien BX 633 Kunst BX 635 Landschaften BX 636 Orte BX 638 Albanien: allgemein BX 639 Orte BX 641 ehemaliges Jugoslawien: allgemein BX 642 Kunst BX 643 Architektur BX 644 Plastik BX 645 Malerei BX 647 Landschaften: allgemein BX 649 Makedonien BX 651 Montenegro BX 653 Serbien BX 654 Kroatien BX 656 Slowenien BX 658 Orte 7

8 BX 660 Osteuropa: allgemein BX 662 Ungarn BX 663 Kunst BX 665 Orte BX 667 Polen BX 668 Kunst BX 669 Architektur BX 670 Plastik BX 671 Malerei BX 672 Anderes BX 674 Landschaften BX 675 Orte BX 677 Tschechien/Slowakei: allgemein BX 678 Kunst BX 679 Architektur BX 680 Plastik BX 681 Malerei BX 682 Anderes BX 684 Landschaften BX 685 Orte S c h w e i z BX 687 Allgemein BX 688 Kunst BX 690 Landschaften BX 691 Orte BX 693 Liechtenstein D e u t s c h l a n d BX 696 Allgemein BX 697 Mittelalter BX 698 Frühes Mittelalter BX 701 Gotik BX 703 Rennaissance BX 704 Barock BX Jahrhundert BX 707 Rokoko, Klassizismus BX Jahrhundert BX Jahrhundert BX 712 Architektur: allgemein BX 713 Mittelalter BX 714 Romanik BX 716 Renaissance BX 717 Barock BX Jahrhundert BX Jahrhundert BX Jahrhundert BX 722 Plastik: allgemein BX 723 Mittelalter BX 725 Neuzeit: Renaissance BX Jahrhundert BX Jahrhundert BX 730 Malerei: allgemein BX 731 Frühe Malerei BX 733 Die große Zeit der deutschen Malerei BX 736 Barock 8

9 BX Jahrhundert BX 741 Graphik BX 743 Anderes BX 745 Landschaften BX 746 Orte BX 749 Verschiedene Nachschlagewerke Alle gelb hinterlegten Fachgruppen sind Präsenzbestände, d.h. die Medien sind nicht ausleihbar. Ö s t e r r e i c h BX 750 Allgemein BX 751 Kunst: allgemein BX 752 Frühe Zeit und Mittelalter: allgemein BX 753 Romanische Kunst BX 754 Gotik BX 755 Renaissance BX 757 Barock BX Jahrhundert BX 760 Rokoko, Klassizismus BX Jahrhundert BX Jahrhundert BX 765 Architektur: allgemein BX 766 Mittelalter: allgemein BX 767 Romanik BX 768 Gotik BX 770 Renaissance BX 771 Barock BX Jahrhundert BX Jahrhundert BX Jahrhundert BX 777 Plastik: allgemein BX 778 Mittelalter BX 779 Romanik BX 780 Gotik BX 782 Renaissance BX 783 Barock BX Jahrhundert BX Jahrhundert BX Jahrhundert BX 788 Malerei: allgemein BX 789 Mittelalter BX 790 Romanik BX 791 Gotik BX 792 Donauschule BX 793 Renaissance BX 794 Barock BX Jahrhundert BX Jahrhundert BX Jahrhundert BX 800 Anderes BX 805 Bundesländer: allgemein BX 806 Wien: allgemein BX 807 Einzelne Stätten BX 809 Niederösterreich: allgemein BX 810 Orte BX 812 Oberösterreich: allgemein BX 813 Orte 9

10 BX 815 Burgenland: allgemein BX 816 Orte BX 818 Salzburg: allgemein BX 819 Orte BX 820 Stadt Salzburg BX 822 Tirol: allgemein BX 823 Orte BX 825 Südtirol: allgemein BX 826 Orte BX 828 Vorarlberg: allgemein BX 829 Orte BX 831 Kärnten: allgemein BX 832 Orte BX 834 Steiermark: allgemein BX 835 Kunst BX 836 Architektur BX 838 Plastik BX 839 Malerei BX 840 Anderes BX 842 Frühe Zeit und Mittelalter BX 843 Romantik BX 844 Gotik BX 846 Renaissance BX 848 Barock BX 850 Rokoko, Klassizismus BX Jahrhundert BX Jahrhundert BX 855 Orte BX 856 Graz BX 857 Einzelne Stätte von Graz K Ü N S T L E R BX 860 Einzelne Künstler: alphabetisch K U N S T U N D K I R C H E BX 863 Kunst als Frage der Theologie BX 865 Fragen der christlichen und kirchlichen Kunst BX 868 Kunst verschiedener Kirchen BX 871 Fragen gegenwärtiger christlicher und kirchlicher Kunst BX 873 Lehramtliche Aussagen BX 875 Verschiedene Bereiche kirchlicher Kunst K I R C H E N B A U BX 876 Allgemein BX 877 Lexika, Wörterbücher BX 878 Handbücher BX 879 Richtlinien, Dokumente BX 881 Allgemeine Fragen BX 883 Theologische Fragen BX 885 Kirchenbau und Liturgie nach dem II. Vatikanum BX 887 Geschichtliche Darstellung BX 888 Frühzeit BX 890 Kirchenbau nach Trient BX 891 Kirchenbau des 19. und 20. Jahrhunderts BX 892 Gegenwart, Beispiele Alle gelb hinterlegten Fachgruppen sind Präsenzbestände, d.h. die Medien sind nicht ausleihbar. 10

11 BX 894 Kirchenbau nach Ländern BX 895 Kirchenbau in Österreich BX 896 Einzelne Kirchen BX 898 Einzelne Elemente von Kirchen BX 900 Altar BX 904 Kanzel BX 910 Kreuz BX 912 Evangelischer Kirchenbau: allgemein BX 913 Geschichtliche Darstellung BX 915 Geographisch geordnet BX 919 Grabstätten, Friedhöfe BX 922 Reliquiare BX 924 Kunst im Judentum I K O N O G R A P H I E BX 925 Allgemeines BX 926 Lexika BX 927 Handbücher BX 928 Einführung und allgemeine Fragen BX 930 Der Mensch: Menschenbildnis allgemein BX 932 Tätigkeiten des Menschen BX 934 Leben des Menschen zwischen Geburt und Tod BX 935 Thematische Darstellung BX 936 Bibel und Ereignisse der Heilsgeschichte BX 938 Gestalten aus der Bibel BX 941 Gott, Dreifaltiges Leben BX 943 Christus: allgemein und in der Geschichte BX 944 Geburt und Kindheit BX 945 Auftreten und Wirken Christi BX 946 Leiden und Tod BX 947 Auferstehung, Himmelfahrt, Parusie BX 949 Kirche BX 951 Sakramente BX 953 Eschata BX 954 Liturgische Bücher BX 955 Kirchenjahr: Feste und Zeiten BX 956 Advent BX 957 Ostern BX 959 Herrenfeste BX 960 Heiligenfeste BX 961 Heilige BX 963 Maria BX 965 Bild der Gottesmutter im Abendland BX 966 Marienikonen BX 968 Apostel und Evangelisten BX 969 Einzelne Heilige (alphabetisch) BX 971 Andere BX 972 Engel und Dämonen BX 975 Abstraktionen BX 977 Natur und Kosmos BX 980 Verschiedenes BX 981 Orthodoxe Ikonographie BX 982 Allgemeines zum Kultbild der Ostkirche BX 985 Ikonen verschiedener Länder und Regionen V E R S C H I E D E N E P U B L I K A T I O N E N Alle gelb hinterlegten Fachgruppen sind Präsenzbestände, d.h. die Medien sind nicht ausleihbar. 11

12 BX 990 Ausstellungskataloge BX 991 Kunstführer BX 993 Festschriften BX 994 Reihen BX 995 Aufsatzsammlungen BX 996 Kongressberichte etc. BX 997 Diplomarbeiten und Dissertationen BX 999 Varia Stand: September

Bibliotheksführer für die IB. Kunstgeschichte. - Erläuterung der Aufstellungssystematik

Bibliotheksführer für die IB. Kunstgeschichte. - Erläuterung der Aufstellungssystematik Bibliotheksführer für die IB Kunstgeschichte - Erläuterung der Aufstellungssystematik Sachgruppen A X, Z A B C D E F G H I K L M N O P Q R/S T/U V W X Z Handbücher Museumskataloge Sammelschriften Theorie

Mehr

Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2%

Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2% Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2% Quellen: Statistik Austria sowie TA im Auftrag des BMWFW (vorläufige Ergebnisse) Nach 5 Monaten bilanziert der Winter mit Zuwächsen bei

Mehr

EM2016-Fussball.de. Spielplan EM 2016 Qualifikation. Spieltag 1. Datum Uhrzeit Gruppe Heim Gast Ergebnis

EM2016-Fussball.de. Spielplan EM 2016 Qualifikation. Spieltag 1. Datum Uhrzeit Gruppe Heim Gast Ergebnis Spieltag 1 07.09.2014 18:00 D Georgien - Irland 18:00 I Dänemark - Armenien 18:00 F Ungarn - Nordirland 20:45 D Deutschland - Schottland 20:45 D Gibraltar - Polen 20:45 I Portugal - Albanien 20:45 F Färöer

Mehr

Allgemeines Hier auch: Gesamtdarstellungen zum Thema Kunst einschließlich Literatur und darstellender

Allgemeines Hier auch: Gesamtdarstellungen zum Thema Kunst einschließlich Literatur und darstellender Bildende Kunst Ku 1 Allgemeines Hier auch: Gesamtdarstellungen zum Thema Kunst einschließlich Literatur und darstellender Künste Kunstpolitik 1.1 Nachschlagewerke, Bibliografien, Einführungen 1.2 Allgemeine

Mehr

Medizinrecht (Biorecht, Recht des Gesundheitswesens, Arznei- und Medizinprodukterecht, Medizinstrafrecht, Apothekenrecht)

Medizinrecht (Biorecht, Recht des Gesundheitswesens, Arznei- und Medizinprodukterecht, Medizinstrafrecht, Apothekenrecht) PJ Medizinrecht (Biorecht, Recht des Gesundheitswesens, Arznei- und Medizinprodukterecht, Medizinstrafrecht, Apothekenrecht) PJ 0001-2340 Allgemeines PJ 0001 PJ 1999 Zeitschriften, Entscheidungssammlungen,

Mehr

Nachhaltigkeitsindex. Pensionssysteme. Presseaussendung. Quelle: Allianz Asset Management.

Nachhaltigkeitsindex. Pensionssysteme. Presseaussendung. Quelle: Allianz Asset Management. Nachhaltigkeitsindex für Pensionssysteme Ergänzungsmaterial zur Presseaussendung Wien, 01. April 2014 Ranking nach Ländern 2014 (absolut) 1 Australien 2 Schweden 3 Neuseeland 4 Norwegen 5 Niederlande 6

Mehr

Innsbruck (inkl. Igls) Kalenderjahr 2016: Jänner - Juli Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen

Innsbruck (inkl. Igls) Kalenderjahr 2016: Jänner - Juli Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen Tourismusverband Innsbruck und seine Feriendörfer (inkl. Sonnenplateau Mieming & Tirol Mitte) 3-5 Stern Betriebe 607.924 604.700-3.224 (-0,5%) 1.195.294 1.208.131 +12.837 (+1,1%) 1-2 Stern Betriebe 135.120

Mehr

Innsbruck (inkl. Igls) Tourismusjahr 2016: November - Juli Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen

Innsbruck (inkl. Igls) Tourismusjahr 2016: November - Juli Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen Tourismusverband Innsbruck und seine Feriendörfer (inkl. Sonnenplateau Mieming & Tirol Mitte) 3-5 Stern Betriebe 756.785 760.825 +4.040 (+0,5%) 1.480.446 1.501.484 +21.038 (+1,4%) 1-2 Stern Betriebe 161.098

Mehr

Innsbruck (inkl. Igls) Winter 2015: November - April Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen

Innsbruck (inkl. Igls) Winter 2015: November - April Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen Tourismusverband Innsbruck und seine Feriendörfer (inkl. Sonnenplateau Mieming & Tirol Mitte) 3-5 Stern Betriebe 413.161 443.777 +30.616 (+7,4%) 914.531 953.859 +39.328 (+4,3%) 1-2 Stern Betriebe 77.911

Mehr

Geographie. Übersicht ======= 000 Allgemeines. 100 Geschichte der Geographie. 200 Werke. Sekundärliteratur. Biographien. 300 Allgemeine Geographie

Geographie. Übersicht ======= 000 Allgemeines. 100 Geschichte der Geographie. 200 Werke. Sekundärliteratur. Biographien. 300 Allgemeine Geographie EK Geographie Übersicht ======= 000 Allgemeines 100 Geschichte der Geographie 200 Werke. Sekundärliteratur. Biographien 300 Allgemeine Geographie 330 Kartenkunde 350 Physische Geographie 400 Kulturgeographie

Mehr

PISA Mathematik und Naturwissenschaften (Teil 1)

PISA Mathematik und Naturwissenschaften (Teil 1) PISA und (Teil 1) PISA-* insgesamt, ausgewählte europäische Staaten, Erhebung 2009 554 Finnland 541 520 517 Liechtenstein Schweiz * Informationen zur Interpretation der Punktzahldifferenzen erhalten Sie

Mehr

STATISTIKEN ZU MIGRATION IN TIROL

STATISTIKEN ZU MIGRATION IN TIROL STATISTIKEN ZU MIGRATION IN TIROL 1. BEVÖLKERUNGSENTWICKLUNG. TIROLERiNNEN MIT NICHT- ÖSTERREICHISCHER STAATSANGEHÖRIGKEIT 1961-2009 (Kommentierte Fassung - Stand 2. Februar 2010) IMZ - Tirol S. 1 PERSONEN

Mehr

EMAU Greifswald Studierende Köpfe (Ausländer) entsprechend amtl. Statistik SS15. Ausländische Studenten 1. Studienfach insgesamt Staatsangehörigkeit

EMAU Greifswald Studierende Köpfe (Ausländer) entsprechend amtl. Statistik SS15. Ausländische Studenten 1. Studienfach insgesamt Staatsangehörigkeit Ausländische Studenten 1. Studienfach insgesamt Staatsangehörigkeit 1 Aethiopien 2 Österreich 2 Ungarn 9 1 Ägypten 1 Armenien 16 China 1 Kroatien 1 Mazedonien 3 Österreich 3 Polen 5 Russische Foederation

Mehr

1. LAGE DER ABA INVEST IN AUSTRIA

1. LAGE DER ABA INVEST IN AUSTRIA 1. LAGE DER ABA INVEST IN AUSTRIA 1.1. DER MARKT Die vorläufigen Zahlen der UN-Teilorganisation UNCTAD in ihrem Global Investment Trend Monitor zeigen eine leichte Erholung bei den weltweiten Direktinvestitionen,

Mehr

Beilage 3. F-G1 Blatt 1/2 04/2016. Dorfgastein. St. Johann im Pongau. Letzter Einsendetag: 15. des folgenden Monats!

Beilage 3. F-G1 Blatt 1/2 04/2016. Dorfgastein. St. Johann im Pongau. Letzter Einsendetag: 15. des folgenden Monats! Beilage 3 Bundesanstalt Statistik Österreich Direktion Raumwirtschaft, Tourismus Guglgasse 13, 1110 Wien Tel. +43(1) 711 28-7736, 7740, Fax. +43(1) 711 28-8002 http://www.statistik.at DVR 0000043 e-mail.

Mehr

Beilage 3. F-G1 Blatt 1/2 06/2016. St. Johann im Pongau. Dorfgastein. Letzter Einsendetag: 15. des folgenden Monats!

Beilage 3. F-G1 Blatt 1/2 06/2016. St. Johann im Pongau. Dorfgastein. Letzter Einsendetag: 15. des folgenden Monats! Beilage 3 Bundesanstalt Statistik Österreich Direktion Raumwirtschaft, Tourismus Guglgasse 13, 1110 Wien Tel. +43(1) 711 28-7736, 7740, Fax. +43(1) 711 28-8002 http://www.statistik.at DVR 0000043 e-mail.

Mehr

index 2013 Klimaschutz-Index Komponenten 7,5% 10% 7,5% 10% 10% 10% 4% 4% 20% 30% Emissionsniveau 10% 10% 30% Entwicklung der Emissionen KLIMASCHUTZ

index 2013 Klimaschutz-Index Komponenten 7,5% 10% 7,5% 10% 10% 10% 4% 4% 20% 30% Emissionsniveau 10% 10% 30% Entwicklung der Emissionen KLIMASCHUTZ Klimaschutz-Index Komponenten Komponenten des Klimaschutz-Index Nationale Klimapolitik Primärenergieverbrauch pro Kopf Internationale Klimapolitik 7,5% 7,5% CO 2 -Emissionen pro Kopf Effizienz-Trend Effizienz-Niveau

Mehr

($ ) ' & *&+%,- % . "/*% &" & -,- *! 3&&") 4' /*%- &"# $ -1/ /* '$ - 6,- . / *- ' &"($ /-7. ( 89!$ 4)// &"',- :!&")7 - - 7 / 7 - - - 7 -: *7 /

($ ) ' & *&+%,- % . /*% & & -,- *! 3&&) 4' /*%- &# $ -1/ /* '$ - 6,- . / *- ' &($ /-7. ( 89!$ 4)// &',- :!&)7 - - 7 / 7 - - - 7 -: *7 / !"#$ %&"'$ %&" ($ ) ' & *&+%, %. "/*% &" &, * 0%1/ 2%3*! 3&&") 4' /*% &"# $ 1/ /* 5 &"($ 3'&"($ + 3'&"($ &"#$ &" '$ 6,. / * ' &"($ /7. ( 89!$ 4)// &"', :!&")7, &"'8,!&") 7 / 7 7 : *7 / / / 1/ ;;'

Mehr

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Dezember Vorläufige Ergebnisse -

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Dezember Vorläufige Ergebnisse - Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G IV - m 2/5 HH Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Dezember 205 - Vorläufige Ergebnisse - Herausgegeben am: 7.

Mehr

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Januar Vorläufige Ergebnisse -

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Januar Vorläufige Ergebnisse - Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G IV - m /6 HH Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Januar 206 - Vorläufige Ergebnisse - Herausgegeben am: 8. März

Mehr

Raiffeisenlandesbank Niederösterreich / Wien AG Report Datum Report Währung

Raiffeisenlandesbank Niederösterreich / Wien AG Report Datum Report Währung Bank Raiffeisenlandesbank Niederösterreich / Wien AG Report Datum 31.3.216 Report Währung EUR Öffentliche Pfandbriefe bzw. öffentliche fundierte Bankschuldverschreibungen 1. ÜBERBLICK CRD/ OGAW Richtlinien

Mehr

Report Datum Report Währung. Öffentliche Pfandbriefe bzw. öffentliche fundierte Bankschuldverschreibungen

Report Datum Report Währung. Öffentliche Pfandbriefe bzw. öffentliche fundierte Bankschuldverschreibungen Bank Raiffeisen Bank International AG Report Datum 3.6.216 Report Währung EUR Öffentliche Pfandbriefe bzw. öffentliche fundierte Bankschuldverschreibungen 1. ÜBERBLICK CRD/ OGAW Richtlinien konform Ja

Mehr

Europamappe. von ... Europamappe

Europamappe. von ... Europamappe von... Europa ist ein Kontinent Ein Kontinent ist ein zusammenhängender Erdteil. Zu den Kontinenten gehören: Asien Afrika Amerika Australien und die Antarktis Der Kontinent Europa erstreckt sich von Portugal

Mehr

Report Datum Report Währung. Öffentliche Pfandbriefe bzw. öffentliche fundierte Bankschuldverschreibungen

Report Datum Report Währung. Öffentliche Pfandbriefe bzw. öffentliche fundierte Bankschuldverschreibungen Bank Erste Group Bank AG Report Datum 3.6.216 Report Währung EUR Öffentliche Pfandbriefe bzw. öffentliche fundierte Bankschuldverschreibungen 1. ÜBERBLICK CRD/ OGAW Richtlinien konform Ja Anteil EZB fähiger

Mehr

EMAU Greifswald Studierende Köpfe (Ausländer) entsprechend amtl. Statistik WS 11/12

EMAU Greifswald Studierende Köpfe (Ausländer) entsprechend amtl. Statistik WS 11/12 Ausländische Studenten 1. Studienfach insgesamt Staatsangehörigkeit 1 Irland 1 Kirgisien 1 Schweiz 1 Togo 6 1 Arabische Republ.Syrien 1 Armenien 3 China (VR)(einschl.Tibet) 1 Dänemark 1 Ghana 1 Griechenland

Mehr

Tabelle 1: Vorläufige Ankunftsergebnisse der Beherbergungsstatistik von Mai bis August 2016

Tabelle 1: Vorläufige Ankunftsergebnisse der Beherbergungsstatistik von Mai bis August 2016 Tabelle 1: Vorläufige Ankunftsergebnisse der Beherbergungsstatistik von Mai bis August 2016 Absolut Absolut Absolut In % In % In % In Österreich sgesamt 10.965,5 2,7 288,3 5.452,4 4,8 249,7 16.417,9 3,4

Mehr

www.researcher24.de info@researcher24.de Fax: 04131-225 600-20 Hotline: 0180-30 20 500 *

www.researcher24.de info@researcher24.de Fax: 04131-225 600-20 Hotline: 0180-30 20 500 * Marken M0110 Rs24 Pro Marken Deutschland Identity 24.- 1,50 M0111 Rs24 Light Marken Deutschland 69.- 8.- M0112 Rs24 Pro Marken Deutschland 99.- 15.- M0113 Rs24 Pro Marken Deutschland Detailabfrage 2,50

Mehr

AUSLANDSBAFÖG ZUSTÄNDIGKEITEN

AUSLANDSBAFÖG ZUSTÄNDIGKEITEN AUSLANDSBAFÖG ZUSTÄNDIGKEITEN AFRIKA Alle Länder Studentenwerk Frankfurt (Oder) Paul-Feldner-Str. 8 15230 Frankfurt/Oder Telefon: 033556509-22 Telefax: 033556509-99 E-Mail: bafoeg@studentenwerk-frankfurt.de

Mehr

o2 (Postpaid) - Seite 1/2 Stand:

o2 (Postpaid) - Seite 1/2 Stand: o (Postpaid) - Seite 1/ Reise Option Travel Day Pack EU Roaming Flat Voice & Data 1 GB für o Blue All-in S/M Consumer/SoHo für o Blue All-in S/M Consumer/SoHo für o Blue All-in L/XL/Premium Consumer/SoHO

Mehr

Weihnachtliche Motive auf Briefmarken. Württembergischer Philatelistenverein - Sammlergruppe Weinstadt - 12/2015

Weihnachtliche Motive auf Briefmarken. Württembergischer Philatelistenverein - Sammlergruppe Weinstadt - 12/2015 Weihnachtliche Motive auf Briefmarken Württembergischer Philatelistenverein - Sammlergruppe Weinstadt - 12/2015 Die Erstausgaben Europa: Ungarn 1943 Österreich 1953 Spanien 1955 Großbritannien 1966 Deutschland

Mehr

Termine Ausbildungskurs für Kirchenführer/ innen im Bildungswerk Rosenheim

Termine Ausbildungskurs für Kirchenführer/ innen im Bildungswerk Rosenheim Termine Ausbildungskurs für Kirchenführer/ innen im Bildungswerk Rosenheim Termin Themen Referent/ in Di 19. 01. 16, 19.30 Infoabend Modul 1 Di 01. 03. 16, 19.30 Romanik Dr. E. Frick Do 10. 03. 16, 19.30

Mehr

Gesetzliche Regelungen zu rauchfreien Einrichtungen. Dr. med. Kerstin Schotte, MPH

Gesetzliche Regelungen zu rauchfreien Einrichtungen. Dr. med. Kerstin Schotte, MPH Gesetzliche Regelungen zu rauchfreien Einrichtungen Dr. med. Kerstin Schotte, MPH 6 Regionen der WHO EURO HQ AMRO EMRO SEARO WPRO AFRO Die europäische Region der WHO Europäische Region - Herausforderungen

Mehr

Report Datum 31.12.2015 Report Währung. Öffentliche Pfandbriefe bzw. öffentliche fundierte Bankschuldverschreibungen

Report Datum 31.12.2015 Report Währung. Öffentliche Pfandbriefe bzw. öffentliche fundierte Bankschuldverschreibungen Bank Bank für Tirol und Vorarlberg AG Report Datum 31.12.215 Report Währung EUR Öffentliche Pfandbriefe bzw. öffentliche fundierte Bankschuldverschreibungen 1. ÜBERBLICK CRD/ OGAW Richtlinien konform Ja

Mehr

insgesamt geöffnete insgesamt angebotene insgesamt angebotene

insgesamt geöffnete insgesamt angebotene insgesamt angebotene Beherbergung in Greven nach Betriebsarten im Dezember 2009 Betriebsart Betriebe Betten Stellplätze auf Campingplätzen insgesamt geöffnete insgesamt angebotene insgesamt angebotene Mittlere Auslastung der

Mehr

KPMG s s Corporate and Indirect Tax Rate Survey 2008

KPMG s s Corporate and Indirect Tax Rate Survey 2008 KPMG s s Corporate and Indirect Tax Rate Survey 2008 Zahlen, Fakten, Hintergründe nde TAX Jörg Walker Zürich, 10. September 2008 Methodik der Umfrage Teil 1: Corporate Tax Rate Survey: Untersuchung der

Mehr

VATTENFALL-Cyclassics

VATTENFALL-Cyclassics 55km total men women total men women total men women Dänemark Dominica Dominikanische Republik Dschibuti Frankreich Italien Luxemburg Neuseeland Niederlande Österreich Polen Rumänien Schweden Schweiz Vereinigte

Mehr

EURO Vor dem Euro gab es in jedem Land eine eigene Währung. Das bedeutet, dass jedes Land sein eigenes Geld hatte.

EURO Vor dem Euro gab es in jedem Land eine eigene Währung. Das bedeutet, dass jedes Land sein eigenes Geld hatte. T I T E L T H E M A Aufgabe, S. 4/5 1 EURO Vor dem Euro gab es in jedem Land eine eigene Währung. Das bedeutet, dass jedes Land sein eigenes Geld hatte. Einige Währungsbeispiele von früher: In Deutschland

Mehr

Verbrauch von Primärenergie pro Kopf

Verbrauch von Primärenergie pro Kopf Verbrauch von Primärenergie pro Kopf In Tonnen Öläquivalent*, nach nach Regionen Regionen und ausgewählten und ausgewählten Staaten, Staaten, 2007 2007 3,0

Mehr

INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS.

INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS. INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS. Stand: 29. Mai 2015 Genaue Infos zu den Freiwilligen-Diensten

Mehr

Direktinvestitionen lt. Zahlungsbilanzstatistik. Für den Berichtszeitraum 20 bis 201

Direktinvestitionen lt. Zahlungsbilanzstatistik. Für den Berichtszeitraum 20 bis 201 Direktinvestitionen lt. Für den Berichtszeitraum 20 bis 201 201 2 Inhalt I. Schaubilder 5 II. Tabellen 1.1 Transaktionswerte nach ausgewählten Ländergruppen und Ländern 11 1.1.1 Inländische Direktinvestitionen

Mehr

6. Tourismus. Vorbemerkungen

6. Tourismus. Vorbemerkungen 109 6. Tourismus Vorbemerkungen Beherbergungsstatistik Die Datengrundlage liefert das Gesetz über die Statistik der Beherbergung im Reiseverkehr vom 14. Juli 1980 (BGBl. I S. 953), das am 1. Januar 1981

Mehr

Liste der Vertragsstaaten. des Abkommens vom 28. Juli 1951 und/oder des Protokolls vom 31. Januar 1967 über die Rechtsstellung der Flüchtlinge

Liste der Vertragsstaaten. des Abkommens vom 28. Juli 1951 und/oder des Protokolls vom 31. Januar 1967 über die Rechtsstellung der Flüchtlinge Liste der Vertragsstaaten des Abkommens vom 28. Juli 1951 und/oder des Protokolls vom 31. Januar 1967 über die Rechtsstellung der Flüchtlinge Stand: 23. Oktober 2014 Vertragsstaaten: Vertragsstaaten des

Mehr

Stadtpläne. Kartographie Huber. Dürrstr München Deutschland

Stadtpläne. Kartographie Huber. Dürrstr München Deutschland Afrika Ägypten Kairo Afrika Kenia Nairobi Afrika Libyen Tripolis Afrika Namibia Windhuk Afrika Südafrika Johannesburg Afrika Südafrika Kapstadt Amerika Argentinien Buenos Aires Amerika Brasilien Rio de

Mehr

Deutsch als Fremdsprache

Deutsch als Fremdsprache Deutsch als Fremdsprache Deutsch als Fremdsprache Ausgewählte europäische Staaten*, in denen Deutsch die Fremdsprache ist, die Ausgewählte am zweithäufigsten** europäische erlernt Staaten*, wird, in denen

Mehr

Seite 1 von 5. In folgenden Ländern kannst du surfen, MMS versenden und empfangen: Datenroaming Down- & Upload Preis pro 100 KB

Seite 1 von 5. In folgenden Ländern kannst du surfen, MMS versenden und empfangen: Datenroaming Down- & Upload Preis pro 100 KB Seite 1 von 5 bob weltweit für bigbob, bigbob 2009, bigbob 2011, bigbob 8,80, bob vierer 2008, bob vierer 2011, minibob, smartbob, smartbob 2011, smartbob XL, smartbob XL 9,90, superbob In folgenden Ländern

Mehr

Reisekostenpauschale. in Euro. Afghanistan 925 1.500 1.800. Ägypten 500 1.500 1.800. Albanien 325 1.500 1.800. Algerien 475 1.500 1.

Reisekostenpauschale. in Euro. Afghanistan 925 1.500 1.800. Ägypten 500 1.500 1.800. Albanien 325 1.500 1.800. Algerien 475 1.500 1. Die u.g. n gelten für einen vierwöchigen Aufenthalt. Bei kürzerem oder längeren Aufenthalt verringert bzw. erhöht Afghanistan 925 1.500 1.800 Ägypten 500 1.500 1.800 Albanien 325 1.500 1.800 Algerien 475

Mehr

Mobiles Surfen im Ausland wird massiv günstiger Kostenlimite schützt vor hohen Rechnungen

Mobiles Surfen im Ausland wird massiv günstiger Kostenlimite schützt vor hohen Rechnungen Mobiles Surfen im Ausland wird massiv günstiger Kostenlimite schützt vor hohen Rechnungen Telefonkonferenz Christian Petit, Leiter Swisscom Privatkunden 4. November 2010 Günstig in der Welt verbunden Swisscom

Mehr

BILDNERISCHE ERZIEHUNG

BILDNERISCHE ERZIEHUNG BILDNERISCHE ERZIEHUNG 5. - 8. Klasse Gymnasium, Realgymnasium, wirtschaftskdl. Realgymnasium, Oberstufenrealgymnasium Allgemeine Erläuterungen Die Prüfung besteht aus zwei theoretischen Fragen, die beide

Mehr

Günstiger in der Welt verbunden Swisscom senkt erneut die Roamingtarife. Medien-Telefonkonferenz 12. Mai 2009

Günstiger in der Welt verbunden Swisscom senkt erneut die Roamingtarife. Medien-Telefonkonferenz 12. Mai 2009 Günstiger in der Welt verbunden Swisscom senkt erneut die Roamingtarife Medien-Telefonkonferenz 12. Mai 2009 Günstig in der Welt verbunden Swisscom senkt erneut die Roamingtarife 2 Agenda der Telefonkonferenz:

Mehr

Deutsche Einfuhr von leb. Schlachtvieh in Schlachtgewicht (SG), Fleisch und Fleischerzeugnissen im Kalenderjahr 2010 (vorl.

Deutsche Einfuhr von leb. Schlachtvieh in Schlachtgewicht (SG), Fleisch und Fleischerzeugnissen im Kalenderjahr 2010 (vorl. BMVEL - Referat 123ST 04.03.2011 Deutsche Einfuhr von leb. Schlachtvieh in Schlachtgewicht (SG), Fleisch und Fleischerzeugnissen im Kalenderjahr 2010 (vorl. Ergebnisse Schlachtrinder, Rind- und Schlachtschweine,

Mehr

DOWNLOAD. Basiswissen Erdkunde einfach und klar. Jens Eggert Europa: Ländersteckbriefe gestalten. Downloadauszug aus dem Originaltitel:

DOWNLOAD. Basiswissen Erdkunde einfach und klar. Jens Eggert Europa: Ländersteckbriefe gestalten. Downloadauszug aus dem Originaltitel: DOWNLOAD Jens Eggert Europa: Ländersteckbriefe gestalten Basiswissen Erdkunde einfach und klar auszug aus dem Originaltitel: Name: Ländersteckbrief Deutschland 28a. Fläche: Quadratkilometer Deutschland

Mehr

Geschäftskunden-Preisliste

Geschäftskunden-Preisliste Geschäftskunden-Preisliste SDSL Internet Access 2 Mbit* SDSL Internet Access: 119,00 141,61 - Datenflatrate - 1 feste IP Adresse * Höhere Bandbreiten und zusätzliche Optionen nach Prüfung möglich oder

Mehr

Bevölkerungsstatistik Tabellenteil

Bevölkerungsstatistik Tabellenteil Bevölkerungsstatistik Tabellenteil 1. Bevölkerung (Hauptwohnsitze) nach Bezirken und Staatsbürgerschaft Staatsbürgerschaft Verwaltungsbezirk Vorarlberg Bludenz Bregenz Dornbirn Feldkirch Österreich 53.368

Mehr

Entgeltbestimmungen bob balkan (bob Vertrags-Tarif)

Entgeltbestimmungen bob balkan (bob Vertrags-Tarif) Entgeltbestimmungen bob balkan (bob Vertrags-Tarif) Anmeldbar bis auf Widerruf A1 Telekom Austria AG 1020 Wien, Obere Donaustraße 29 EB bob balkan, Stand 10.05.2012 Seite 1 Preisplan bob balkan Preise

Mehr

DOWNLOAD. Ein Fragespiel. Jens Eggert Fragend durch Europa. Downloadauszug aus dem Originaltitel:

DOWNLOAD. Ein Fragespiel. Jens Eggert Fragend durch Europa. Downloadauszug aus dem Originaltitel: DOWNLOAD Jens Eggert Fragend durch Ein Fragespiel auszug aus dem Originaltitel: Welcher Kontinent liegt südlich von? Welcher Kontinent liegt östlich von? Welches Meer liegt südlich von? Afrika Welche beiden

Mehr

Internationaler Standort Düsseldorf

Internationaler Standort Düsseldorf er Standort Düsseldorf Wirtschaftsförderung Burgplatz 1 D - 40213 Düsseldorf Tel: +49 211-89 95500 Fax: +49 211-89 29062 E-Mail: economic@duesseldorf.de Internet: www.duesseldorf.de 1 Menschen aller Kontinente

Mehr

100 EurosindimUrlaubsoviel wert

100 EurosindimUrlaubsoviel wert 100 EurosindimUrlaubsoviel wert 200 180 160 140 120 100 80 Ungarn Kroatien Türkei Portugal Griechenland Slowenien Spanien USA Deutschland Italien Frankreich Österreich Vereinigtes Königreich Kanada Schweiz

Mehr

Binationale Eheschließungen in Österreich 2009

Binationale Eheschließungen in Österreich 2009 Binationale Eheschließungen in Österreich 2009 1. Entwicklung binationaler Eheschließungen seit 1980: Jahr % Jahr % 1980 6,1 1995 12,8 1981 6,6 1996 12,7 1982 7,2 1997 13,3 1983 6,6 1998 13,9 1984 6,1

Mehr

Professur für Mittlere und Neuere Kunstgeschichte in kommissarischer Vertretung an der Kunsthochschule-Universität Kassel

Professur für Mittlere und Neuere Kunstgeschichte in kommissarischer Vertretung an der Kunsthochschule-Universität Kassel VERTRETUNGSPROFESSUREN / PRIVATDOZENTUR SoSe 2009 Professur für Mittlere und Neuere Kunstgeschichte in kommissarischer Vertretung an der Kunsthochschule-Universität Kassel Vorlesung: Lebende Bilder: Tableaux

Mehr

Preisliste Telefon + Internet. Preise für Telefonverbindungen, Tarifoptionen sowie Serviceentgelte. Preise inklusive gesetzlicher MwSt.

Preisliste Telefon + Internet. Preise für Telefonverbindungen, Tarifoptionen sowie Serviceentgelte. Preise inklusive gesetzlicher MwSt. Preisliste Telefon + Internet Preise für Telefonverbindungen, Tarifoptionen sowie Serviceentgelte. Preise inklusive gesetzlicher MwSt. Gültig ab 17.03.2015 Tarifoptionen Telefonie Telefon Komfort-Option

Mehr

Telefonpreisliste. Preise für Telefonverbindungen, Tarifoptionen sowie Serviceentgelte. Preise inklusive gesetzlicher MwSt.

Telefonpreisliste. Preise für Telefonverbindungen, Tarifoptionen sowie Serviceentgelte. Preise inklusive gesetzlicher MwSt. Telefonpreisliste Preise für Telefonverbindungen, Tarifoptionen sowie Serviceentgelte. Preise inklusive gesetzlicher MwSt. Gültig ab 01.12.2013 Tarifoptionen Telefonie Telefon KOMFORT-Option (zu 2play

Mehr

VORTRÄGE UND SEMINARE 2015

VORTRÄGE UND SEMINARE 2015 VORTRÄGE UND SEMINARE 2015 ANFRAGEN INFORMATIONEN BUCHUNGEN hirthe_services Agentur für Kultur & Text Dr. Thomas Hirthe Mozartstr. 15 88662 Überlingen Telefon +49(0)7551 30 82 15 Fax +49(0)7551 93 68 39

Mehr

DOWNLOAD. Basiswissen Erdkunde einfach und klar. Jens Eggert Die Staaten Europas. Downloadauszug aus dem Originaltitel:

DOWNLOAD. Basiswissen Erdkunde einfach und klar. Jens Eggert Die Staaten Europas. Downloadauszug aus dem Originaltitel: DOWNLOAD Jens Eggert Die Staaten Europas Basiswissen Erdkunde einfach und klar auszug aus dem Originaltitel: Name: Deutschland und seine Nachbarländer Datum: 2 Die Bundesrepublik Deutschland hat mit vielen

Mehr

DIENSTREISE: SPESEN FÜR ARBEITNEHMER

DIENSTREISE: SPESEN FÜR ARBEITNEHMER DIENSTREISE: SPESEN FÜR ARBEITNEHMER Spesen für Arbeitnehmer Auf Grundlage des Art. 77 (5) des polnischen Arbeitsgesetzbuches (kodeks pracy) bestimmen sich die Reisekosten für Inland- und Auslandsreisen

Mehr

INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS.

INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS. INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS. Stand: 29. Mai 2015 Genaue Infos zu den Freiwilligen-Diensten

Mehr

WDVS in Europa 2010-2014. WDVS in Europa 2010-2014. Dr. Wolfgang Setzler. Institut für Absatzforschung und kundenorientiertes Marketing

WDVS in Europa 2010-2014. WDVS in Europa 2010-2014. Dr. Wolfgang Setzler. Institut für Absatzforschung und kundenorientiertes Marketing WDVS in Europa Dr. Wolfgang Setzler 1 1. WDVS in Zahlen aktuelle Marktdaten und Prognosen 2 Deutschland Gesamtmarkt 2009 (in Mio. m 2 ) 42 31,0 % Anteil Altbau 69,0 % Anteil Styropor 82,0 % Anteil Mineralwolle

Mehr

Bevölkerungsstatistik 2015 Einwohnergemeinde Mümliswil-Ramiswil

Bevölkerungsstatistik 2015 Einwohnergemeinde Mümliswil-Ramiswil Bevölkerungsstatistik 2015 Einwohnergemeinde 1. Bevölkerungsbewegung ab 2004-2015 Zuwachs 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014 2015 Geburten 20 27 14 23 19 12 21 26 22 18 20 15 Zuzug

Mehr

Entsendung, EU-, EWR-Staaten und die Schweiz/Abkommensstaaten (Formulare, maximale Dauer)

Entsendung, EU-, EWR-Staaten und die Schweiz/Abkommensstaaten (Formulare, maximale Dauer) Entsendung, EU-, EWR-Staaten und die Schweiz/Abkommensstaaten (Formulare, maximale Dauer) Redaktion TK Lexikon Arbeitsrecht 1. Juli 2014 Entsendung, EU-, EWR-Staaten und die Schweiz/Abkommensstaaten (Formulare,

Mehr

Unitymedia-Telefon-Preisliste.

Unitymedia-Telefon-Preisliste. Unitymedia-Telefon-Preisliste. Gesprächstarife für In- und Ausland inklusive gesetzlicher MwSt. Stand: 07/07 Nationale Telefontarife. für alle Orts- und Ferngespräche 0,0 Cent/Min. Mobilfunk für alle Gespräche

Mehr

Report Datum 31.12.2015 Report Währung. Hypothekarische Pfandbriefe bzw. hypothekarische fundierte Bankschuldverschreibungen

Report Datum 31.12.2015 Report Währung. Hypothekarische Pfandbriefe bzw. hypothekarische fundierte Bankschuldverschreibungen Bank Bank für Tirol und Vorarlberg AG Report Datum 31.12.215 Report Währung EUR Hypothekarische Pfandbriefe bzw. hypothekarische fundierte Bankschuldverschreibungen 1. ÜBERBLICK CRD/ OGAW Richtlinien konform

Mehr

Servicepreisliste Sparhandy Allnet-Flat-Tarife (Stand:11/2015)

Servicepreisliste Sparhandy Allnet-Flat-Tarife (Stand:11/2015) Servicepreisliste Sparhandy Allnet-Flat-Tarife (Stand:11/2015) Die nachstehenden Preise gelten für sämtliche Sparhandy Allnet-Flat-Tarife. Alle Preise in Euro und inkl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer

Mehr

Analyse zum Thema Lasertechnologie

Analyse zum Thema Lasertechnologie Analyse zum Thema Lasertechnologie Lastertechnologie im Querschnitt Die wohl bekannteste technische Nutzung des Lichts ist die in der Lasertechnologie Das Akronym Laser ist vermutlich uns allen geläufig,

Mehr

Vorwort Eine Bildbetrachtung zur Einstimmung... 15

Vorwort Eine Bildbetrachtung zur Einstimmung... 15 5 Inhalt Vorwort............................................................... 12 Vom Sinngehalt christlicher Kirchen Eine Bildbetrachtung zur Einstimmung.................................... 15 Die Kirche

Mehr

Produkt Business Mobile

Produkt Business Mobile Produkt Business Mobile (Stand 09/2014) Tarife National (je Minute) 0,0895 Mobil (je Minute) 0,0895 Ausland siehe Anlage Netzbetreiber SMS 0,0895 MMS 0,3900 Daten pro MB 0,2895 Monatliche Grundpreise BASIC

Mehr

Urlaub und Reisen. Quelle: AWA 2015. Vorfilter: Gesamt (25.140 ungew. Fälle, 25.140 gew. Fälle - 100,0% - 69,24 Mio)

Urlaub und Reisen. Quelle: AWA 2015. Vorfilter: Gesamt (25.140 ungew. Fälle, 25.140 gew. Fälle - 100,0% - 69,24 Mio) Quelle: AWA 2015 Vorfilter: Gesamt (25.140 ungew. Fälle, 25.140 gew. Fälle - 100,0% - 69,24 Mio) Urlaub und Reisen Gesamt 100,0 69,24 100 100 3,0 2,07 100 100 Informationsinteresse Urlaub und Reisen Interessiert

Mehr

Telefonie-Optionen sowie zusätzliche Flatrates und Dienste

Telefonie-Optionen sowie zusätzliche Flatrates und Dienste Telefonie-Optionen sowie zusätzliche Flatrates und Dienste Zweite Telefonleitung Zusätzlicher Preis/Monat 5, Eine zweite Telefonleitung mit separater Rufnummer mit allen Vorteilen vom Unitymedia-Telefonanschluss

Mehr

Studiengebühren in Europa

Studiengebühren in Europa in Europa Land Belgien Von 500 bis 800 Bulgarien Von 200 bis 600 Dänemark Deutschland keine (außer Niedersachsen, Hamburg und Bayern. Alle ca. 1.000 ) Estland Von 1.400 bis 3.500 Finnland Frankreich Griechenland

Mehr

Grenzenloser Mobilfunk

Grenzenloser Mobilfunk Grenzenloser Mobilfunk Machen Sie es sich nicht so schwer. Wer hat schon Spaß daran, im Flugzeug die SIM-Karte zu wechseln? Wer achtet schon gern darauf, wann und wo er am besten mailt oder Dateien herunterlädt?

Mehr

Haupthandelsströme Erdgas

Haupthandelsströme Erdgas Haupthandelsströme Erdgas Haupthandelsströme Erdgas Handelsströme per Pipeline * und in Form von Flüssiggas (LNG) ** in Milliarden Kubikmeter, 2008 Handelsströme per Pipeline* und in Form von Flüssiggas

Mehr

Report Datum 31.12.2015 Report Währung. Hypothekarische Pfandbriefe bzw. hypothekarische fundierte Bankschuldverschreibungen

Report Datum 31.12.2015 Report Währung. Hypothekarische Pfandbriefe bzw. hypothekarische fundierte Bankschuldverschreibungen Bank Oberbank AG Report Datum 31.12.215 Report Währung EUR Hypothekarische Pfandbriefe bzw. hypothekarische fundierte Bankschuldverschreibungen 1. ÜBERBLICK CRD/ OGAW Richtlinien konform Ja Anteil EZB

Mehr

Wenn Sie mit einem Kind ins Ausland gehen oder nach Japan zurückkehren

Wenn Sie mit einem Kind ins Ausland gehen oder nach Japan zurückkehren Wenn Sie mit einem Kind ins Ausland gehen oder nach Japan zurückkehren Mögliche Probleme beim Verbringen eines Kindes (Gesetzeslage in verschiedenen Staaten und das Haager Übereinkommen) Außenministerium

Mehr

a. Allgemeines Binnenhandel HANDELSGESCHICHTE ALLGEMEIN HANDELSGESCHICHTE: ANTIKE / MITTELALTER Allgemeines

a. Allgemeines Binnenhandel HANDELSGESCHICHTE ALLGEMEIN HANDELSGESCHICHTE: ANTIKE / MITTELALTER Allgemeines WIRT Q HANDEL WIRT Q 1-9 Q 1 Q 5 Q 8 HANDEL ALLGEMEIN Formalgruppen a. Bibliographien d. Sammelwerke da. Festschriften db. Serien g. Tagungsberichte k. Geschäftsberichte l. Lexika / Wörterbücher la. Sachlexika

Mehr

Vodafone Professional Tarife

Vodafone Professional Tarife Vodafone Tarife - Kostenlose Group-Telefonie immer enthalten - Mit der Group-Telefonie sind für Sie und Ihre Mitarbeiter folgende Telefonate kostenlos: Alle Gespräche zwischen den Vodafone-- Anschlüssen

Mehr

Telefonpreisliste. Preise für Telefonie-Optionen, Flatrates und Dienste sowie Gespräche ins In- und Ausland. Preise inklusive gesetzlicher MwSt.

Telefonpreisliste. Preise für Telefonie-Optionen, Flatrates und Dienste sowie Gespräche ins In- und Ausland. Preise inklusive gesetzlicher MwSt. Telefonpreisliste Preise für Telefonie-Optionen, Flatrates und Dienste sowie Gespräche ins In- und Ausland. Preise inklusive gesetzlicher MwSt. Gültig ab 01.04.2012 Telefonie-Optionen sowie zusätzliche

Mehr

Welt-Bruttoinlandsprodukt

Welt-Bruttoinlandsprodukt In Mrd., 2007 17.589 Mrd. US $ 1.782 Mrd. US $ Südosteuropa und GUS Europa Russland 1.285 Deutschland 3.302 Ukraine 141 15.242 Mrd. US $ Nordamerika Großbritannien Frankreich 2.738 2.567 Kasachstan 94

Mehr

Ausländisches Wirtschaftsrecht

Ausländisches Wirtschaftsrecht Ausländisches Wirtschaftsrecht Systematischer Arbeitskatalog für die Praxis von Dr. jur. R. Böckl Rechtsanwalt in Bonn begründet von Dr. jur M. Wittenstein Rechtsanwalt und Notar in Frankfurt am Main AW

Mehr

HANDBUCH DER VORGESCHICHTE

HANDBUCH DER VORGESCHICHTE HANDBUCH DER VORGESCHICHTE 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. VIERTER BAND BRONZEZEIT ERSTER TEILBAND

Mehr

Tourismusstatistik. Wintersaison 2014/15

Tourismusstatistik. Wintersaison 2014/15 Tourismusstatistik Herausgeber und Vertrieb Amt für Statistik Äulestrasse 51 9490 Vaduz Liechtenstein T +423 236 68 76 F +423 236 69 36 www.as.llv.li Auskunft Thomas Erhart T +423 236 67 46 info.as@llv.li

Mehr

Internetnutzung (Teil 1)

Internetnutzung (Teil 1) (Teil 1) Internetnutzung (Teil 1) Europäische Union Union und und ausgewählte europäische Staaten, 2010 nie nutzen**, in Prozent regelmäßig nutzen*, in Prozent 5 Island 92 5 Norwegen 90 ** Privatpersonen,

Mehr

Neu! Weltweit ab 1 Cent/ Min. Ohne Anmeldung. Ohne Mindestumsatz. eety Die Wertkarte. Ohne mtl. Grundgebühr. Die ganze Welt um wenig Geld!

Neu! Weltweit ab 1 Cent/ Min. Ohne Anmeldung. Ohne Mindestumsatz. eety Die Wertkarte. Ohne mtl. Grundgebühr. Die ganze Welt um wenig Geld! Neu! Weltweit ab 1 Cent/ Min. eety Die Wertkarte Ohne Anmeldung Ohne mtl. Grundgebühr Ohne Mindestumsatz Die ganze Welt um wenig Geld! dieweltkarte.at Österreichweite-Tarife * Anrufe ins Festnetz und alle

Mehr

Abgehende Verbindungen von Deutschland ins Ausland

Abgehende Verbindungen von Deutschland ins Ausland Abgehende Verbindungen von Deutschland ins Ausland Leistung Aufenthaltsort Einheit Preis 1 Anrufe in ausländische Festnetze Deutschland Ländergruppe 1 pro Minute 2 0,29 Ländergruppe 2 pro Minute 2 0,29

Mehr

Christentum. Alles, was ihr wollt, dass euch die Menschen tun, das tut auch ihr ihnen ebenso. Christentum 1

Christentum. Alles, was ihr wollt, dass euch die Menschen tun, das tut auch ihr ihnen ebenso. Christentum 1 Christentum Alles, was ihr wollt, dass euch die Menschen tun, das tut auch ihr ihnen ebenso. Ingrid Lorenz Christentum 1 Das Christentum hat heute auf der Welt ungefähr zwei Milliarden Anhänger. Sie nennen

Mehr

Die 56 OSZE-Teilnehmerstaaten Daten, Fakten, Kooperationsformen 1

Die 56 OSZE-Teilnehmerstaaten Daten, Fakten, Kooperationsformen 1 Die 56 OSZE-Teilnehmerstaaten Daten, Fakten, Kooperationsformen 1 1. Albanien Beitrittsdatum: Juni 1991 Kostenbeteiligung an der OSZE: 0,125 Prozent (OSZE-Rang: 40) 2 Fläche: 28.748 km² (OSZE-Rang: 45)

Mehr

Unternehmensbesteuerung

Unternehmensbesteuerung Unternehmensbesteuerung Unternehmensbesteuerung Steuersätze in in Prozent, EU-Durchschnitt und und ausgewählte europäische Staaten, Staaten, 1996 1996 bis 2010 bis 2010* * Prozent 59 56,6 55 53,2 51,6

Mehr

Karl-Heinz Stenmans, Lohnhalle Bergwerk Friedrich-Heinrich in Kamp-Lintfort

Karl-Heinz Stenmans, Lohnhalle Bergwerk Friedrich-Heinrich in Kamp-Lintfort Karl-Heinz Stenmans, Lohnhalle Bergwerk Friedrich-Heinrich in Kamp-Lintfort Karl-Heinz Stenmans, auf dem Land in Geldern geboren, war bis zum Abitur nicht klar, dass so nah an seinem Zuhause Bergbau stattfand.

Mehr

Tokio Sky tree ist (nach dem Burj Khalifa in Dubai) das zweithöchste Gebäude, das es gibt.

Tokio Sky tree ist (nach dem Burj Khalifa in Dubai) das zweithöchste Gebäude, das es gibt. Das Zentrum von New York heißt Manhatten. Beeindruckend sind die vielen Wolkenkratzer. Es liegt auf einer Halbinsel. Die Brooklyn- Bridge verbindet Manhatten mit dem Stadteil Brooklyn. Die Stadt liegt

Mehr

Erläuterungen siehe http://www.uni-klu.ac.at/studabt/inhalt/4409.htm. Frauen % Männer % Zusammen. Ausländer/innen 102 66,67% 51 33,33% 153

Erläuterungen siehe http://www.uni-klu.ac.at/studabt/inhalt/4409.htm. Frauen % Männer % Zusammen. Ausländer/innen 102 66,67% 51 33,33% 153 Tabelle PN.1 Neuzugelassene Studierende (PN) = 615 Frauen % Männer % Zusammen Ordentliche/r Studierende/r Inländer/innen 98 49,25% 101 50,75% 199 Ausländer/innen 102 66,67% 51 33,33% 153 Zusammen 200 56,82%

Mehr

Die christlichen Konfessionen

Die christlichen Konfessionen Jesus steht am Übergang vom Alten Testament zum Neuen Testament. Altes Testament Neues Testament Abraham Jesus Wir Zunächst Mission in den jüdischen Gemeinden Zunächst Mission in den jüdischen Gemeinden

Mehr

Beherbergungsstatistik (HESTA) Richtlinien und Wegleitung zum Ausfüllen des Formulars der Beherbergungsstatistik

Beherbergungsstatistik (HESTA) Richtlinien und Wegleitung zum Ausfüllen des Formulars der Beherbergungsstatistik Beherbergungsstatistik (HESTA) Richtlinien und Wegleitung zum Ausfüllen des Formulars der Beherbergungsstatistik Richtlinien Wer ist in der Tourismusstatistik zu erfassen? Alle in Ihrem Betrieb gegen Entgelt

Mehr