Sommer 2013 bis August: Ankünfte +3,0% und Nächtigungen +1,5%

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Sommer 2013 bis August: Ankünfte +3,0% und Nächtigungen +1,5%"

Transkript

1 Sommer 2013 bis August: Ankünfte +3,0% und Nächtigungen +1,5% Quelle: Pressemeldung Statistik Austria (vorläufige Ergebnisse); Höhere Steigerungen aus dem Ausland (AN +3,9% / NÄ +2,1%), insbesondere aus Deutschland (+1,9%), Großbritannien (+10,2%) und China (+25,1%). Außerhalb der Top-15 Nationen weisen die Arabischen Länder, Saudi-Arabien (jeweils +25%) sowie Korea (+27%) hohe Zuwächse auf Rückgänge aus den Niederlanden (-1,9%) und Italien (-2,8%), die sich wirtschaftlich unter Druck befinden. Die Schweizer (-1,2%) suchten auf Grund des Schlechtwetters zu Saisonbeginn nach Alternativen für den Hochsommer Inlandsnächtigungen stagnierten, Herbstnachfrage wird für Saisonverlauf entscheidend Tirol, Wien, Salzburg, Steiermark und Vorarlberg mit Nächtigungszuwächsen. Burgenland, Niederösterreich, Oberösterreich, Kärnten im Minus, insbesondere durch rückläufige Inlandsnachfrage. Die Umsätze beliefen sich auf 7,7 Mrd. (+1,9%, preisbereinigt -0,2%), realer Aufwand je Nächtigung -1,7% Absolute Nächtigungszuwächse bei Ferienwohnungen in etwa so hoch wie im Luxussegment Nach zwei Dritteln der Sommersaison berichtet Statistik Austria einen Anstieg der Ankünfte um 3,0% ( AN) und der Nächtigungen um 1,5% ( NÄ). Per Ende August zeigt die Beherbergungsbilanz somit 14,3 Mio. Gäste mit 49,5 Mio. Nächtigungen an. Die Zuwächse basieren beinahe zur Gänze auf ausländischen Gästen, ihre Ankünfte sind um + 3,9% ( ) und die Nächtigungen um +2,1% ( ) gestiegen. Die Zahl der Inlandsgäste entwickelte sich vergleichsweise verhalten (AN +1,2% bzw ), die Nächtigungen stagnierten (+0,1% bzw NÄ). Mai- Absolute Zahlen in Ankünfte +/- in % +/- absolut Nächtigungen +/- in % +/- absolut Gesamt ,5 3,0 412, ,0 1,5 726,0 Inländer 4.874,9 1,2 57, ,9 0,1 15,0 Ausländer 9.442,6 3,9 354, ,1 2,1 711,0 Nächtigungen nach Monaten +/- in % 10,4 Inländer Ausländer 3,6 1,2 4,8-0,8-1,8-1,3-7,2 Mai Juni Juli August Fronleichnam fiel dieses Jahr in den Mai (im letzten Jahr in den Juni). Die Inlandsnachfrage verlief in der bisherigen Sommersaison nur im Juli positiv. Zu Saisonbeginn war sie durch Schlechtwetter / Überschwemmungen beeinträchtigt. Im August muss berücksichtigt werden, dass im Vergleichsmonat des Vorjahres (ebenso auf Grund hoher Temperaturen) der bisherige Höchststand an Inlandsnächtigungen erzielt worden ist. Die Nächtigungen im bedeuten immer noch eines der besten August-Ergebnisse. SU/Tourismusforschung Seite 1 von 6

2 Umsätze Zwischen Mai und nahmen die Tourismusumsätze nach vorläufigen Berechnungen gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um 1,9% zu und erreichten eine Größenordnung von 7,7 Mrd.. Preisbereinigt stagnierten die Einnahmen ( 0,2%), der reale Aufwand je Nächtigung ging um 1,7% zurück. Die verhaltene Umsatzentwicklung ist auf die steigende Spargesinnung der Gäste zurückzuführen, die sich insbesondere im rückläufigen realen Aufwand je Nächtigung widerspiegelt. Vorarlberg Tirol Steiermark Wien Österreich Salzburg Kärnten Burgenland Oberösterreich Niederösterreich -2,5% -3,0% -1,3% -0,5% 1,9% 1,9% 4,0% 3,5% 3,4% 2,8% Top-Herkunftsländer (Ausland) Rund die Hälfte der aus dem Ausland dazugewonnenen Nächtigungen kamen durch Deutschland zustande (+1,9% bzw NÄ). Einen starken Beitrag lieferten auch Großbritannien (+10,2% bzw NÄ) und China (+25,1% bzw NÄ). Weitere Zuwächse wurden aus den USA (+6,1% bzw NÄ), Russland (+9,8% bzw NÄ), Tschechien (+4,9% bzw NÄ), Polen (+7,0% bzw NÄ), Ungarn (+5,0% bzw NÄ), Belgien (+1,3% bzw NÄ) und China (+25,1% bzw NÄ) erzielt. Rückläufig entwickelten sich Niederlande (-1,9% bzw NÄ), Schweiz (-1,2% bzw NÄ), Italien (-2,8% bzw NÄ), Spanien (-7,0% bzw NÄ). Frankreichs Nächtigungen nahmen leicht um 0,6% bzw NÄ ab. In Anbetracht der Wirtschaftssituation und der schlechten Wetterlage während der Buchungsphase Mai/Juni, wo noch viele Unentschlossene eine abwartenden Haltung zeigten, ein zufriedenstellendes Resultat. Der Inlandstourismus sowie auch einige traditionell starke Auslandsdestinationen der Franzosen melden Rückgänge. In den Niederlanden und Italien ist die Bevölkerung auf Sparkurs. Die Schweizer wurden durch das Schlechtwetter zu Saisonbeginn dazu veranlasst, sich nach Alternativen für den Hochsommer umzusehen. Zudem hat es von 2010 auf 2011 sehr hohe Zuwächse gegeben (Jul +9,4%, Aug +15,2%), die im letzten und diesem Jahr nun etwas abschwächen. Mai bis Top-15 Nationen, absolute Zahlen in AN % NÄ % Deutschland 4.318,9 3, ,8 1,9 Niederlande 614,6-2, ,4-1,9 Schweiz u. Liechtenstein 466,4-0, ,3-1,2 Italien 472,3-1,5 1494,4-2,8 Belgien 191,7 2,9 962,0 1,3 Vereinigtes Königreich 257,5 8,9 925,1 10,2 Frankreich 247,0-0,1 828,8-0,6 USA 277,9 9,1 637,6 6,1 Tschechische Republik 205,5 4,5 630,4 4,9 Ungarn 153,7 5,8 463,2 5,0 Russland 150,3 7,9 409,2 9,8 Dänemark 110,8 3,6 349,5 0,0 Polen 129,1 13,6 341,7 7,0 Spanien 147,9-6,4 328,7-7,0 China 196,8 18,6 288,3 25,1 SU/Tourismusforschung Seite 2 von 6

3 Unterkunftsarten 5/4 Stern Betriebe und Ferienwohnungen verzeichneten die stärksten Zuwächse. Die Nächtigungen in den Luxushotels stiegen um 2,3% ( ), gewerbliche Ferienwohnungen legten um +5,9% bzw NÄ und private um +4,3% bzw NÄ zu. Die Selbstversorgerunterkünfte verbuchten somit ein Nächtigungsplus von rd /1 Stern Betriebe mussten einen Rückgang von 2,2% ( NÄ) und Privatquartiere von 1,9% ( NÄ) hinnehmen. Bundesländer Die höchsten absoluten Nächtigungszuwächse erzielten Tirol ( NÄ bzw. +2,7%), Wien ( bzw. +4,4%) und Salzburg ( NÄ bzw. +2,4%). Die Steiermark baute ihr Aufkommen um NÄ (+3,1%) aus. Im Burgenland, Kärnten, Nieder- und Oberösterreich nahmen die Nächtigungen ab. In allen Fällen gingen die Inlandsnächtigungen stärker zurück als jene aus dem Ausland. Kärnten verlor Inlandsnächtigungen, die Nachfrage aus dem Ausland konnte hingegen leicht gesteigert werden ( NÄ). Mai bis absolute Zahlen in AN +/- in % +/- abs NÄ +/- in % +/- abs Burgenland 454,8-0,1-0, ,0-1,9-28,7 Kärnten 1.586,6-0,8-12, ,5-0,8-59,2 Niederösterreich 1.037,0-3,0-31, ,4-2,3-65,1 Oberösterreich 1.099,3-3,5-39, ,5-3,1-103,6 Salzburg 2.307,2 4,4 97, ,0 2,4 203,5 Steiermark 1.367,9 4,4 57, ,3 3,1 134,4 Tirol 3.465,2 5,7 185, ,1 2,7 365,2 Vorarlberg 770,3 4,9 36, ,8 2,8 73,4 Wien 2.229,2 5,4 115, ,4 4,4 207,8 Österreich ,5 3,0 412, ,0 1,5 726,0 Nach dem Juli geht auch der August als einer der wärmsten und sonnenreichsten Monate in die Messgeschichte ein. Am 8. August wurde erstmals in Österreich die 40 C Marke erreicht (Quelle: ZAMG). Die Ankünfte legten um 5,5% (rd ) und die Nächtigungen um 3,1% (rd ) zu. Überdurchschnittlich gut gebucht war Österreich von ausländischen Gästen: Ankünfte +7,6% ( ) und Nächtigungen +4,8% ( ). Die Inländer flüchteten anscheinend vor der Hitze ans Meer oder blieben zu Hause im eigenen Garten. Die Inlandsankünfte sind nur um 1,1% (rd ) gestiegen, die Nächtigungen um 1,3% (rd ) gesunken. Jene Österreicher-/innen, die im August Inlandsurlaub machten, reisten nach Wien (NÄ +11%), Vorarlberg (NÄ +5%) und Tirol (NÄ +8%). Alle anderen Bundesländer verbuchten Rückgänge, am stärksten war Kärnten betroffen ( NÄ). Absolute Zahlen in Ankünfte +/- in % +/- absolut Nächtigungen +/- in % +/- absolut Gesamt 4.616,9 5,5 239, ,9 3,1 542,4 Inländer 1.443,8 1,1 15, ,1-1,3-63,7 Ausländer 3.173,1 7,6 224, ,8 4,8 606,1 SU/Tourismusforschung Seite 3 von 6

4 Top-Herkunftsländer (Ausland) Top-15 Nationen; absolute Zahlen in AN +/- in % NÄ +/- in % Deutschland 1.528,50 7, ,80 4,8 Niederlande 183,2-1, ,40-2,6 Schweiz u. Liechtenstein 123,7 4,7 429,1-1,1 Italien 269,8-0,1 995,2-2,2 Belgien 63,3 6, ,7 Vereinigtes Königreich 74,9 10,0 307,6 9,1 Frankreich (inkl.monaco) 92,7-0, ,0 USA 59,9 16,4 142,5 11,3 Tschechische Republik 66,2 10,0 224,6 9,3 Ungarn 50,5 7, ,7 Russland 40,5 0,3 110,3 2,1 Dänemark 16,4-7,4 64,2-11,0 Polen 44,1 16,2 114,8 8,4 Spanien 52,8-10,9 130,7-8,5 China 53,9 10,1 74,6 8,3 Bundesländer absolute Zahlen in AN +/- in % +/- abs Nächtigungen +/- in % +/- abs Burgenland 142,9-6,5-10,0 487,8-6,2-32,0 Kärnten 551,9 1,8 9, ,3-0,7-20,8 Niederösterreich 287,2-3,0-9,0 778,8-3,1-24,7 Oberösterreich 324,7-4,5-15, ,7-3,0-32,9 Salzburg 777,1 9,9 69, ,3 7,1 220,6 Steiermark 430,3 3,7 15, ,9 1,0 15,2 Tirol 1.229,7 9,4 105, ,9 4,7 245,6 Vorarlberg 275,8 11,1 27, ,7 8,0 78,3 Wien 597,3 8,0 44, ,5 7,2 90,3 Österreich 4.616,9 5,5 239, ,9 3,1 542,4 Nach den ersten 8 Monaten 2013 bilanziert die Nachfrage mit +1,7% bei den Ankünften ( AN) und +1,0% bei den Nächtigungen ( NÄ). Ausschlaggebend waren die Steigerungen aus dem Ausland (+1,6% bzw. +1,2 Mio. NÄ), die Inlandsnächtigungen gingen zurück (-0,8% bzw NÄ). Bereits im Winter hatten die Nächtigungen der Österreicher-/innen um 0,7% abgenommen. Absolute Zahlen in Ankünfte +/- in % +/- absolut Nächtigungen +/- in % +/- absolut Gesamt ,4 1,7 432, ,3 1,0 965,9 Inländer 8.349,5-0,1-8, ,7-0,8-210,2 Ausländer ,9 2,5 441, ,6 1, ,0 SU/Tourismusforschung Seite 4 von 6

5 Top-Herkunftsländer (Ausland) Top-15 Nationen, absolute Zahlen in AN +/- in % NÄ +/- in % Deutschland 8538,3 3, ,3 2,4 Niederlande 1396,4-3,0 7730,9-3,9 Schweiz u. Liechtenstein 866,6 0,4 3241,3 0,5 Italien 708,3-4,5 2077,6-5,6 Belgien 411,6 0,8 2215,5 0,3 Vereinigtes Königreich 581,1 5,5 2673,3 5,5 Frankreich (inkl.monaco) 384,9-0,8 1412,7-0,4 USA 382,1 6,9 916,9 4,9 Tschechische Republik 479,9 1,5 1734,8 1,2 Ungarn 352,6 0,8 1255,3-1,0 Russland 365,5 8,3 1508,6 9,3 Dänemark 281,0 2,3 1291,9 0,5 Polen 293,2 4,1 1192,6-0,1 Spanien 209,4-5,1 479,7-6,7 China 273,0 16,1 404,2 19,7 Bundesländer Bundesländerergebnisse, absolute Zahlen in AN +/- in % +/- abs NÄ +/- in % +/- abs Burgenland 655,9-1,5-9, ,1-2,4-50,9 Kärnten 2.191,7-1,2-27, ,7-0,8-82,7 Niederösterreich 1.622,4-3,6-61, ,6-2,6-118,9 Oberösterreich 1.733,3-2,7-47, ,8-2,7-142,9 Salzburg 4.802,2 2,8 130, ,4 1,8 364,0 Steiermark 2.412,2 1,7 40, ,9 0,5 38,0 Tirol 7.578,3 3,0 220, ,3 1,5 525,2 Vorarlberg 1.696,0 3,1 50, ,8 3,0 198,3 Wien 3.750,4 3,6 130, ,7 3,0 242,1 Österreich ,4 1,7 432, ,3 1,0 965,9 SU/Tourismusforschung Seite 5 von 6

6 Ankünfte/Nächtigungen nach Herkunftsländern vorläufig Mai bis in AN % NÄ % AN % NÄ % AN % NÄ % Deutschland 1528,5 7,9 7352,8 4,8 4318,9 3, ,8 1,9 8538,3 3, ,3 2,4 Niederlande 183,2-1,3 1128,4-2,6 614,6-2,3 3168,4-1,9 1396,4-3,0 7730,9-3,9 Schweiz u. Liechtenstein 123,7 4,7 429,1-1,1 466,4-0,1 1592,3-1,2 866,6 0,4 3241,3 0,5 Italien 269,8-0,1 995,2-2,2 472,3-1,5 1494,4-2,8 708,3-4,5 2077,6-5,6 Belgien 63,3 6,8 360,0 2,7 191,7 2,9 962,0 1,3 411,6 0,8 2215,5 0,3 Vereinigtes Königreich 74,9 10,0 307,6 9,1 257,5 8,9 925,1 10,2 581,1 5,5 2673,3 5,5 Frankreich (inkl.monaco) 92,7-0,9 349,0-1,0 247,0-0,1 828,8-0,6 384,9-0,8 1412,7-0,4 USA 59,9 16,4 142,5 11,3 277,9 9,1 637,6 6,1 382,1 6,9 916,9 4,9 Tschechische Republik 66,2 10,0 224,6 9,3 205,5 4,5 630,4 4,9 479,9 1,5 1734,8 1,2 Ungarn 50,5 7,2 159,0 3,7 153,7 5,8 463,2 5,0 352,6 0,8 1255,3-1,0 Russland 40,5 0,3 110,3 2,1 150,3 7,9 409,2 9,8 365,5 8,3 1508,6 9,3 Dänemark 16,4-7,4 64,2-11,0 110,8 3,6 349,5 0,0 281,0 2,3 1291,9 0,5 Polen 44,1 16,2 114,8 8,4 129,1 13,6 341,7 7,0 293,2 4,1 1192,6-0,1 Spanien 52,8-10,9 130,7-8,5 147,9-6,4 328,7-7,0 209,4-5,1 479,7-6,7 China 53,9 10,1 74,6 8,3 196,8 18,6 288,3 25,1 273,0 16,1 404,2 19,7 Arab.Länder in Asien 1) 41,6 119,2 152,9 155,3 71,2 28,6 243,5 25,0 85,7 27,2 287,5 22,4 Schweden 14,1 5,3 43,1-6,3 82,5 7,1 227,5 3,6 165,1 4,1 674,1 3,3 Japan 33,4 1,0 71,1-0,2 115,3-1,0 217,6-2,3 173,0-1,3 335,3-0,6 Rumänien 30,9-0,1 79,2-2,8 85,3 0,4 212,3-1,1 179,2-3,6 596,0-4,4 Israel 22,6 6,8 90,9 5,1 59,7 11,2 208,0 10,8 86,7 13,8 320,3 14,4 Saudiarabien 26,4 181,0 95,1 211,6 57,3 23,2 203,8 24,6 63,7 24,7 221,9 25,2 Slowakei 16,2 13,9 49,2 10,2 51,9 10,6 153,3 13,1 117,4 4,5 413,9 4,6 Australien 15,6 13,7 34,0 11,3 63,7 2,4 140,5 3,8 90,4 3,0 229,9 4,8 VAE 23,5 115,1 92,9 151,4 39,2 12,2 135,7 14,0 51,1 12,9 163,9 14,8 Südkorea 22,9 25,7 33,2 19,7 86,4 29,9 123,9 26,8 125,7 31,9 183,0 28,3 Finnland 7,0 5,6 23,0-7,3 36,4 3,1 114,4 0,0 70,8 5,0 274,7 6,5 Zentral- u.südamerika 2) 11,9-1,6 25,9 1,7 53,1 3,5 112,6-1,3 76,7 4,2 173,1-0,8 Kanada 11,4 4,1 26,0 3,4 46,2-1,5 106,9 0,0 63,7-4,0 159,6-2,7 Indien 8,7 22,8 15,1 17,2 60,3 4,2 97,7 2,9 72,7 4,5 124,0 0,7 Slowenien 10,3 0,1 27,7 0,1 34,4 3,7 90,7 10,3 85,8 4,1 288,1 7,4 Norwegen 6,1-5,2 17,1-10,2 35,4 8,0 86,6 6,0 71,1 4,5 246,4 1,3 Luxemburg 8,1 12,4 42,7 6,5 19,4 12,6 86,4 5,7 47,5 9,6 246,4 7,3 Ukraine 8,9 14,6 21,3 8,2 33,9 8,0 79,8 3,1 81,1 11,8 278,5 10,9 Türkei 8,6-7,9 18,9-8,7 32,7-5,2 74,5-4,0 57,9-0,6 152,7 3,2 Jugoslawien 6,2 11,6 16,1 16,0 30,8 19,8 73,6 24,3 71,9 10,7 190,5 9,1 Südostasien 8,7 12,1 14,7 11,5 39,7 8,6 68,6 10,1 65,2 7,2 115,3 8,3 Brasilien 7,2 6,8 15,2 7,4 31,9 3,0 66,9-1,6 47,8 6,5 106,8 3,3 Bulgarien 6,1 1,2 16,4 2,8 25,0 8,5 62,5 9,4 46,9 5,3 134,4 6,6 Kroatien 6,1 7,5 14,5 2,0 22,0-6,8 52,8-4,5 65,3-8,7 226,3-12,6 Übrige GUS 5,8 25,4 15,3 13,6 19,6 23,3 52,8 11,7 34,2 17,9 102,3 12,1 Irland (Republik) 3,9 1,6 14,5-0,9 15,1 7,0 49,5 2,0 40,0 2,1 188,1-0,8 Taiwan 6,8 12,2 11,3 18,1 28,8 8,2 43,5 5,7 43,6 10,9 64,7 6,7 Griechenland 5,0-8,5 13,0-4,6 14,4-5,0 39,6 3,2 29,0-8,1 84,6-4,6 Portugal 4,7 10,8 12,9 14,4 13,5 4,2 36,2 9,0 21,6 1,3 64,8 4,7 Neuseeland 2,7 19,2 6,0-6,5 10,3 18,5 22,4 11,2 13,2 12,2 31,8 4,5 Südafrika 1,6 2,5 5,2 30,8 7,5-3,8 19,5 1,4 13,4-1,7 54,4 5,4 Litauen 2,3-4,9 5,5 1,9 8,4-1,3 19,3-1,2 21,5 1,5 94,8 3,9 Estland 1,9-32,3 4,6-32,7 8,0-15,2 16,9-21,0 16,0-4,3 55,5-3,4 Lettland 2,4 13,8 5,4 5,2 7,2-10,1 16,6-7,5 15,4-3,4 56,9-1,9 Malta 1,4 28,6 5,7 5,5 2,9 14,4 11,2 6,1 4,2 7,2 15,8 0,2 Island 0,9-16,4 3,1-30,8 3,2-3,7 9,4-11,8 6,1 6,3 24,5 3,0 Zypern 1,2-18,8 3,7-32,9 3,0-3,3 8,4-15,2 5,3-11,2 15,4-16,0 1) ohne VAE und SA 2) ohne Brasilien SU/Tourismusforschung Seite 6 von 6

Kalenderjahr 2016: Erstmals über 140 Millionen Nächtigungen

Kalenderjahr 2016: Erstmals über 140 Millionen Nächtigungen : Erstmals über 140 Millionen Nächtigungen Quelle: Statistik Austria Pressemeldung 140,8 Mio. Nächtigungen gesamt im Auslandsgäste +5,2%, Auslandsnächtigungen +4,1% Inlandsgäste +5,1%, Inlandsnächtigungen

Mehr

Winter 2016/2017: Ankünfte +2,5%, Nächtigungen +0,1%

Winter 2016/2017: Ankünfte +2,5%, Nächtigungen +0,1% Winter 2016/2017: Ankünfte +2,5%, Nächtigungen +0,1% Quelle: Pressemeldung Statistik Austria (vorläufige Ergebnisse) Neuerliche Zuwächse der Ankünfte (+2,5% bzw. rd. +460.000 AN) sowohl aus dem Ausland

Mehr

Kalenderjahr 2015: Ankünfte +4,9% und Nächtigungen +2,5%

Kalenderjahr 2015: Ankünfte +4,9% und Nächtigungen +2,5% : Ankünfte +4,9% und Nächtigungen +2,5% Quelle: Statistik Austria Pressemeldung Inlandsgäste +3,5%, Inlandsnächtigungen +2,1% Auslandsgäste +5,6%, Auslandsnächtigungen +2,6% Höchste absolute Nächtigungszuwächse

Mehr

Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2%

Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2% Wintersaison 2014/2015 bis März: Ankünfte +4% und Nächtigungen +2% Quellen: Statistik Austria sowie TA im Auftrag des BMWFW (vorläufige Ergebnisse) Nach 5 Monaten bilanziert der Winter mit Zuwächsen bei

Mehr

BEHERBERGUNGSSTATISTIK DER LANDESHAUPTSTADT GRAZ MÄRZ 2013

BEHERBERGUNGSSTATISTIK DER LANDESHAUPTSTADT GRAZ MÄRZ 2013 Foto: sxc.hu BEHERBERGUNGSSTATISTIK DER LANDESHAUPTSTADT GRAZ MÄRZ 2013 Präsidialabteilung Referat für Statistik Hauptplatz 1 8011 Graz Tel.: +43 316 872-2342 statistik@stadt.graz.at www.graz.at Herausgeber

Mehr

Beherbergungsstatistik der Landeshauptstadt Graz

Beherbergungsstatistik der Landeshauptstadt Graz Beherbergungsstatistik der Landeshauptstadt Graz 2010 Referat für Statistik, Druckerei und Kopierservice 8011 Graz-Rathaus, Hauptplatz 1 Herausgeber und Herstellung Referat für Statistik, Druckerei und

Mehr

Beherbergungsstatistik der Landeshauptstadt Graz

Beherbergungsstatistik der Landeshauptstadt Graz Beherbergungsstatistik der Landeshauptstadt Graz 2010 Referat für Statistik, Druckerei und Kopierservice 8011 Graz-Rathaus, Hauptplatz 1 Herausgeber und Herstellung Referat für Statistik, Druckerei und

Mehr

Fremdenverkehrsstatistik Mai 2009

Fremdenverkehrsstatistik Mai 2009 Fremdenverkehrsstatistik Mai 2009 Inhaltsverzeichnis Auslastung der Fremdenverkehrsbetriebe der Stadt Graz...3 Durchschnittliche Übernachtungsdauer im Mai 2009...4 Entwicklung zum Monat des Vorjahres...5

Mehr

Beilage 3. F-G1 Blatt 1/2 05/2016. St. Johann im Pongau. Dorfgastein. Letzter Einsendetag: 15. des folgenden Monats!

Beilage 3. F-G1 Blatt 1/2 05/2016. St. Johann im Pongau. Dorfgastein. Letzter Einsendetag: 15. des folgenden Monats! Beilage 3 Bundesanstalt Statistik Österreich Direktion Raumwirtschaft, Tourismus Guglgasse 13, 1110 Wien Tel. +43(1) 711 28-7736, 7740, Fax. +43(1) 711 28-8002 http://www.statistik.at DVR 0000043 e-mail.

Mehr

Beilage 3. F-G1 Blatt 1/2 04/2017. Dorfgastein. St. Johann im Pongau. Letzter Einsendetag: 15. des folgenden Monats!

Beilage 3. F-G1 Blatt 1/2 04/2017. Dorfgastein. St. Johann im Pongau. Letzter Einsendetag: 15. des folgenden Monats! Beilage 3 Bundesanstalt Statistik Österreich Direktion Raumwirtschaft, Tourismus Guglgasse 13, 1110 Wien Tel. +43(1) 711 28-7736, 7740, Fax. +43(1) 711 28-8002 http://www.statistik.at DVR 0000043 e-mail.

Mehr

Beilage 3. F-G1 Blatt 1/2 12/2016. Dorfgastein. St. Johann im Pongau. Letzter Einsendetag: 15. des folgenden Monats!

Beilage 3. F-G1 Blatt 1/2 12/2016. Dorfgastein. St. Johann im Pongau. Letzter Einsendetag: 15. des folgenden Monats! Beilage 3 Bundesanstalt Statistik Österreich Direktion Raumwirtschaft, Tourismus Guglgasse 13, 1110 Wien Tel. +43(1) 711 28-7736, 7740, Fax. +43(1) 711 28-8002 http://www.statistik.at DVR 0000043 e-mail.

Mehr

Innsbruck (inkl. Igls) Tourismusjahr 2016: November - Juli Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen

Innsbruck (inkl. Igls) Tourismusjahr 2016: November - Juli Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen Tourismusverband Innsbruck und seine Feriendörfer (inkl. Sonnenplateau Mieming & Tirol Mitte) 3-5 Stern Betriebe 756.785 760.825 +4.040 (+0,5%) 1.480.446 1.501.484 +21.038 (+1,4%) 1-2 Stern Betriebe 161.098

Mehr

Innsbruck (inkl. Igls) Kalenderjahr 2016: Jänner - Juli Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen

Innsbruck (inkl. Igls) Kalenderjahr 2016: Jänner - Juli Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen Tourismusverband Innsbruck und seine Feriendörfer (inkl. Sonnenplateau Mieming & Tirol Mitte) 3-5 Stern Betriebe 607.924 604.700-3.224 (-0,5%) 1.195.294 1.208.131 +12.837 (+1,1%) 1-2 Stern Betriebe 135.120

Mehr

Innsbruck (inkl. Igls) Winter 2015: November - April Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen

Innsbruck (inkl. Igls) Winter 2015: November - April Hauskategorien Ankünfte Übernachtungen Tourismusverband Innsbruck und seine Feriendörfer (inkl. Sonnenplateau Mieming & Tirol Mitte) 3-5 Stern Betriebe 413.161 443.777 +30.616 (+7,4%) 914.531 953.859 +39.328 (+4,3%) 1-2 Stern Betriebe 77.911

Mehr

Hessisches Statistisches Landesamt. Sonderauswertung der Tourismusstatistik nach Destinationen 2008 bis 2011 für das Hessische Wirtschaftsministerium

Hessisches Statistisches Landesamt. Sonderauswertung der Tourismusstatistik nach Destinationen 2008 bis 2011 für das Hessische Wirtschaftsministerium Hessisches Statistisches Landesamt Sonderauswertung der Tourismusstatistik nach Destinationen 2008 bis 2011 für das Hessische Wirtschaftsministerium 16. April 2012 1. Beherbergungsbetriebe und Schlafgelegenheiten

Mehr

Das Bundesland Wien weist 2010 einen Anteil von 20,7% Personen ohne österreichische Staatsangehörigkeit auf. Zusätzlich ist dies das Bundesland mit de

Das Bundesland Wien weist 2010 einen Anteil von 20,7% Personen ohne österreichische Staatsangehörigkeit auf. Zusätzlich ist dies das Bundesland mit de IMZ - Tirol S. 1 Das Bundesland Wien weist 2010 einen Anteil von 20,7% Personen ohne österreichische Staatsangehörigkeit auf. Zusätzlich ist dies das Bundesland mit dem höchsten Anstieg seit 2002. Vorarlberg,

Mehr

Nachhaltigkeitsindex. Pensionssysteme. Presseaussendung. Quelle: Allianz Asset Management.

Nachhaltigkeitsindex. Pensionssysteme. Presseaussendung. Quelle: Allianz Asset Management. Nachhaltigkeitsindex für Pensionssysteme Ergänzungsmaterial zur Presseaussendung Wien, 01. April 2014 Ranking nach Ländern 2014 (absolut) 1 Australien 2 Schweden 3 Neuseeland 4 Norwegen 5 Niederlande 6

Mehr

Statistische Mitteilung vom 13. Februar 2017

Statistische Mitteilung vom 13. Februar 2017 Präsidialdepartement des Kantons Basel-Stadt Statistisches Amt Statistische Mitteilung vom 13. Februar 217 Basler Tourismus 216: Noch nie wurden so viele Übernachtungen gezählt Im Dezember wurden 98 399

Mehr

Statistische Mitteilung vom 14. Dezember 2016

Statistische Mitteilung vom 14. Dezember 2016 Präsidialdepartement des Kantons Basel-Stadt Statistisches Amt Statistische Mitteilung vom 14. Dezember 216 Basler Tourismus im November 216: Mehr Übernachtungen als ein Jahr zuvor Im November 216 wurden

Mehr

Statistische Mitteilung vom 27. Februar 2017

Statistische Mitteilung vom 27. Februar 2017 Präsidialdepartement des Kantons Basel-Stadt Statistisches Amt Statistische Mitteilung vom 27. Februar 217 Rückgang der Logiernächte im Januar 217 Im Januar 217 nahm die Zahl der Übernachtungen gegenüber

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Hessisches Statistisches Landesamt Statistische Berichte Kennziffer: G IV 1 - m 12/2016 Gäste und im hessischen Tourismus im Dezember 2016 Februar 2017 Hessisches Statistisches Landesamt, Wiesbaden Impressum

Mehr

DER TOURISMUS IN KLAGENFURT IM JAHRE 2007 UND IM WINTERHALBJAHR 2007/08

DER TOURISMUS IN KLAGENFURT IM JAHRE 2007 UND IM WINTERHALBJAHR 2007/08 DER TOURISMUS IN KLAGENFURT IM JAHRE 2007 UND IM WINTERHALBJAHR 2007/08 Betriebe, Betten und Zimmer und Sommerhalbjahr 2007 und Winterhalbjahr 2007/2008 Bettenauslastung und durchschnittliche Aufenthaltsdauer

Mehr

DER TOURISMUS IN KLAGENFURT IM JAHRE 2006 UND IM WINTERHALBJAHR 2006/07

DER TOURISMUS IN KLAGENFURT IM JAHRE 2006 UND IM WINTERHALBJAHR 2006/07 DER TOURISMUS IN KLAGENFURT IM JAHRE 2006 UND IM WINTERHALBJAHR 2006/07 Betriebe, Betten und Zimmer und Sommerhalbjahr 2006 und Winterhalbjahr 2006/2007 Bettenauslastung und durchschnittliche Aufenthaltsdauer

Mehr

Wien: 5* Hotels (Alle Herkunftsmärkte)

Wien: 5* Hotels (Alle Herkunftsmärkte) 1) Ankünfte, Nächtigungen & Beherbergungsumsatz in Wien Jahr Ankünfte +/ in % Nächtigungen +/ in % Ø Aufenthaltsdauer Nettoumsatz in Wien +/ in % 2007 597.879 4,9 1.206.937 0,4 2,02 129.701.283 14,9 2008

Mehr

index 2016 Klimaschutz-Index Komponenten Komponenten des Klimaschutz-Index 30 % Emissionsniveau 10 % 20 % 4 % 4 % KLIMASCHUTZ Nationale Klimapolitik

index 2016 Klimaschutz-Index Komponenten Komponenten des Klimaschutz-Index 30 % Emissionsniveau 10 % 20 % 4 % 4 % KLIMASCHUTZ Nationale Klimapolitik Klimaschutz-Index Komponenten Komponenten des Klimaschutz-Index Nationale Klimapolitik Primärenergieverbrauch pro Kopf Internationale Klimapolitik Effizienz-Trend Effizienz-Niveau Entwicklung der Produktion

Mehr

Eckdaten zum Tourismus in Österreich 2014

Eckdaten zum Tourismus in Österreich 2014 Eckdaten zum Tourismus in Österreich 2014 Quelle: Statistik Austria Entwicklung Ankünfte/Nächtigungen Herkunftsländer Bundesländerverteilung der Nächtigungen Unterkunftsverteilung der Nächtigungen Monatliche

Mehr

Das Winterhalbjahr 2015/2016

Das Winterhalbjahr 2015/2016 Erstelldatum: Juni 2016 / Version: 1 Das Winterhalbjahr 2015/2016 Oberösterreich Tourismus GmbH Mag. Brigitte Reisenauer Destinations- und Office-Services Freistädter Straße 119, 4041 Linz, Austria Tel.:

Mehr

Wien: 4* Hotels & Pensionen (Alle Herkunftsmärkte)

Wien: 4* Hotels & Pensionen (Alle Herkunftsmärkte) 1) Ankünfte, Nächtigungen & Beherbergungsumsatz in Wien Jahr Ankünfte +/ in % Nächtigungen +/ in % Ø Aufenthaltsdauer Nettoumsatz in Wien +/ in % 2007 2.119.120 5,7 4.836.164 0,1 2,28 211.957.697 10,1

Mehr

Wien: 3* Hotels & Pensionen (Alle Herkunftsmärkte)

Wien: 3* Hotels & Pensionen (Alle Herkunftsmärkte) 1) Ankünfte, Nächtigungen & Beherbergungsumsatz in Wien Jahr Ankünfte +/ in % Nächtigungen +/ in % Ø Aufenthaltsdauer Nettoumsatz in Wien +/ in % 2007 990.357 8,1 2.397.818 5,7 2,42 76.295.852 14,1 2008

Mehr

Wien: 5-Sterne-Hotellerie (Alle Herkunftsmärkte)

Wien: 5-Sterne-Hotellerie (Alle Herkunftsmärkte) 1) Ankünfte, Nächtigungen & Beherbergungsumsatz in Wien Jahr Ankünfte +/ in % Nächtigungen +/ in % Ø Aufenthaltsdauer Nettoumsatz in Wien +/ in % 2006 570.118 13,4 1.202.479 8,0 2,1 112.836.210 15,1 2007

Mehr

STATISTIKEN ZU MIGRATION IN TIROL

STATISTIKEN ZU MIGRATION IN TIROL STATISTIKEN ZU MIGRATION IN TIROL 1. BEVÖLKERUNGSENTWICKLUNG. TIROLERiNNEN MIT NICHT- ÖSTERREICHISCHER STAATSANGEHÖRIGKEIT 1961-2009 (Kommentierte Fassung - Stand 2. Februar 2010) IMZ - Tirol S. 1 PERSONEN

Mehr

Neuer Gästerekord 2011 Quelle: Statistik Austria

Neuer Gästerekord 2011 Quelle: Statistik Austria Neuer Gästerekord 2011 Quelle: Statistik Austria Österreich verzeichnete im Jahr 2011 erneut einen Rekord an Gästen: 34,6 Mio. Ankünfte bedeuteten einen Zuwachs von 3,7 % bzw. 1,2 Mio. Mit Ausnahme von

Mehr

Statistische Mitteilung vom 11. September 2017

Statistische Mitteilung vom 11. September 2017 Präsidialdepartement des Kantons Basel-Stadt Statistisches Amt Statistische Mitteilung vom 11. September 217 Basler Tourismus verzeichnet im August 217 ein Übernachtungsplus Wie bereits in den vorangegangenen

Mehr

Wien: 4* Hotels & Pensionen (Alle Herkunftsmärkte)

Wien: 4* Hotels & Pensionen (Alle Herkunftsmärkte) 1) Ankünfte, Nächtigungen & Beherbergungsumsatz in Wien Jahr Ankünfte +/ in % Nächtigungen +/ in % Ø Aufenthaltsdauer Nettoumsatz in Wien +/ in % 2007 2.119.120 5,7 4.836.164 0,1 2,28 211.957.697 10,1

Mehr

Wien: 4* Hotels & Pensionen (Alle Herkunftsmärkte)

Wien: 4* Hotels & Pensionen (Alle Herkunftsmärkte) 1) Ankünfte, Nächtigungen & Beherbergungsumsatz in Wien Jahr Ankünfte +/ in % Nächtigungen +/ in % Ø Aufenthaltsdauer Nettoumsatz in Wien +/ in % 2007 2.119.120 5,7 4.836.164 0,1 2,28 211.957.697 10,1

Mehr

6. Tourismus. Vorbemerkungen

6. Tourismus. Vorbemerkungen 109 6. Tourismus Vorbemerkungen Beherbergungsstatistik Die Datengrundlage liefert das Gesetz zur Neuordnung der Statistik über die Beherbergung im Reiseverkehr vom 22. Mai 2002 (BGBl. I S. 1642), das am

Mehr

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Ankommende Gäste und Übernachtungen in Karlsruhe im Dezember 215 2 STATISTIK AKTUELL TOURISMUS ERLÄUTERUNG Grundlage für die Ergebnisse

Mehr

Statistische Mitteilung vom 12. Oktober 2017

Statistische Mitteilung vom 12. Oktober 2017 Präsidialdepartement des Kantons Basel-Stadt Statistisches Amt Statistische Mitteilung vom 12. Oktober 217 Höhere Gäste- und Übernachtungszahlen im September 217 Im September 217 wurden 117 36 Logiernächte

Mehr

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Ankommende Gäste und Übernachtungen in Karlsruhe im November 215 2 STATISTIK AKTUELL TOURISMUS ERLÄUTERUNG Grundlage für die Ergebnisse

Mehr

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung Statistikstelle STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Ankommende Gäste und Übernachtungen in Karlsruhe im April 216 2 STATISTIK AKTUELL TOURISMUS ERLÄUTERUNG Grundlage für

Mehr

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung Statistikstelle STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Ankommende Gäste und Übernachtungen in Karlsruhe im August 216 2 STATISTIK AKTUELL TOURISMUS ERLÄUTERUNG Grundlage für

Mehr

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung Statistikstelle STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Ankommende Gäste und Übernachtungen in Karlsruhe im Juni 216 2 STATISTIK AKTUELL TOURISMUS ERLÄUTERUNG Grundlage für

Mehr

6. Tourismus. Vorbemerkungen

6. Tourismus. Vorbemerkungen 109 6. Tourismus Vorbemerkungen Beherbergungsstatistik Die Datengrundlage liefert das Gesetz über die Statistik der Beherbergung im Reiseverkehr vom 14. Juli 1980 (BGBl. I S. 953), das am 1. Januar 1981

Mehr

Tourismus-Statistik der Landeshauptstadt Salzburg. für den Monat Dezember 2016

Tourismus-Statistik der Landeshauptstadt Salzburg. für den Monat Dezember 2016 Tourismus-Statistik der Landeshauptstadt Salzburg für den Monat Dezember 2016 Ankünfte und Nächtigungen nach Unterkunftsarten im Monat Dezember 2016 Ankünfte Nächtigungen Auslastung in % Durchschnittliche

Mehr

Tourismus-Statistik der Landeshauptstadt Salzburg. für den Monat April 2017

Tourismus-Statistik der Landeshauptstadt Salzburg. für den Monat April 2017 Tourismus-Statistik der Landeshauptstadt Salzburg für den Monat April 2017 Ankünfte und Nächtigungen nach Unterkunftsarten im Monat April 2017 Ankünfte Nächtigungen Auslastung in % Durchschnittliche Aufenthaltsdauer

Mehr

Statistik Mai Erstelldatum: Juli 2014 / Version: 1. Mafo-News 15/2014

Statistik Mai Erstelldatum: Juli 2014 / Version: 1. Mafo-News 15/2014 Erstelldatum: Juli 2014 / Version: 1 Statistik Mai 2014 Mafo-News 15/2014 Oberösterreich Tourismus Mag. Brigitte Reisenauer Tourismusentwicklung und Marktforschung Freistädter Straße 119, 4041 Linz, Austria

Mehr

index 2014 Klimaschutz-Index Komponenten Komponenten des Klimaschutz-Index 7,5 % 20 % Klimapolitik 30 % Emissionsniveau 10 % 5 % 5 % 5 %

index 2014 Klimaschutz-Index Komponenten Komponenten des Klimaschutz-Index 7,5 % 20 % Klimapolitik 30 % Emissionsniveau 10 % 5 % 5 % 5 % Klimaschutz-Index Komponenten Komponenten des Klimaschutz-Index Nationale Klimapolitik Primärenergieverbrauch pro Kopf Internationale Klimapolitik Effizienz-Trend Effizienz-Niveau Entwicklung der Produktion

Mehr

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung Statistikstelle STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Ankommende Gäste und Übernachtungen in Karlsruhe im Juli 217 2 STATISTIK AKTUELL TOURISMUS ERLÄUTERUNG Grundlage für

Mehr

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung Statistikstelle STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Ankommende Gäste und Übernachtungen in Karlsruhe im September 217 2 STATISTIK AKTUELL TOURISMUS ERLÄUTERUNG Grundlage

Mehr

index 2013 Klimaschutz-Index Komponenten 7,5% 10% 7,5% 10% 10% 10% 4% 4% 20% 30% Emissionsniveau 10% 10% 30% Entwicklung der Emissionen KLIMASCHUTZ

index 2013 Klimaschutz-Index Komponenten 7,5% 10% 7,5% 10% 10% 10% 4% 4% 20% 30% Emissionsniveau 10% 10% 30% Entwicklung der Emissionen KLIMASCHUTZ Klimaschutz-Index Komponenten Komponenten des Klimaschutz-Index Nationale Klimapolitik Primärenergieverbrauch pro Kopf Internationale Klimapolitik 7,5% 7,5% CO 2 -Emissionen pro Kopf Effizienz-Trend Effizienz-Niveau

Mehr

Pressemitteilung: /15

Pressemitteilung: /15 Pressemitteilung: 11.039-099/15 Wintersaison 2014/15 erreicht neue Höchstwerte: 65,8 Mio. Nächtigungen, 17,5 Mio. Ankünfte Wien, 2015-05-27 Die Wintersaison 2014/15 (November 2014 bis April 2015) schloss

Mehr

6. Tourismus. Vorbemerkungen. 6.1 Beherbergungsgewerbe in Frankfurt a.m bis 2015 nach Betrieben, Betten, Gästen und Übernachtungen

6. Tourismus. Vorbemerkungen. 6.1 Beherbergungsgewerbe in Frankfurt a.m bis 2015 nach Betrieben, Betten, Gästen und Übernachtungen 109 6. Tourismus Vorbemerkungen Beherbergungsstatistik Die Datengrundlage liefert das Gesetz zur Neuordnung der Statistik über die Beherbergung im Reiseverkehr vom 22. Mai 2002 (BGBl. I S. 1642), das am

Mehr

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung Statistikstelle STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Ankommende Gäste und Übernachtungen in Karlsruhe im Februar 217 2 STATISTIK AKTUELL TOURISMUS ERLÄUTERUNG Grundlage

Mehr

Veränderung Absolutwerte. In allen Unterkunftsarten

Veränderung Absolutwerte. In allen Unterkunftsarten Vorläufige (hochgerechnete) Ankunftsergebnisse der Beherbergungsstatistik im Dezember 2016 Absolut- werte % % % Burgenland 6,7 4,7 0,3 43,6-0,2-0,1 50,3 0,4 0,2 Kärnten 83,9-6,1-5,5 54,5 1,1 0,6 138,4-3,4-4,9

Mehr

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS

STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Stadt Karlsruhe Amt für Stadtentwicklung Statistikstelle STATISTIK AKTUELL TOURISMUS Ankommende Gäste und Übernachtungen in Karlsruhe im Mai 217 2 STATISTIK AKTUELL TOURISMUS ERLÄUTERUNG Grundlage für

Mehr

Beilage 3. F-G1 Blatt 1/2 04/2016. Dorfgastein. St. Johann im Pongau. Letzter Einsendetag: 15. des folgenden Monats!

Beilage 3. F-G1 Blatt 1/2 04/2016. Dorfgastein. St. Johann im Pongau. Letzter Einsendetag: 15. des folgenden Monats! Beilage 3 Bundesanstalt Statistik Österreich Direktion Raumwirtschaft, Tourismus Guglgasse 13, 1110 Wien Tel. +43(1) 711 28-7736, 7740, Fax. +43(1) 711 28-8002 http://www.statistik.at DVR 0000043 e-mail.

Mehr

Beilage 3. F-G1 Blatt 1/2 06/2016. St. Johann im Pongau. Dorfgastein. Letzter Einsendetag: 15. des folgenden Monats!

Beilage 3. F-G1 Blatt 1/2 06/2016. St. Johann im Pongau. Dorfgastein. Letzter Einsendetag: 15. des folgenden Monats! Beilage 3 Bundesanstalt Statistik Österreich Direktion Raumwirtschaft, Tourismus Guglgasse 13, 1110 Wien Tel. +43(1) 711 28-7736, 7740, Fax. +43(1) 711 28-8002 http://www.statistik.at DVR 0000043 e-mail.

Mehr

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Dezember Vorläufige Ergebnisse -

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Dezember Vorläufige Ergebnisse - Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G IV - m 2/5 HH Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Dezember 205 - Vorläufige Ergebnisse - Herausgegeben am: 7.

Mehr

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Januar Vorläufige Ergebnisse -

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Januar Vorläufige Ergebnisse - Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G IV - m /6 HH Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Januar 206 - Vorläufige Ergebnisse - Herausgegeben am: 8. März

Mehr

Tourismus-Statistik der Landeshauptstadt Salzburg. für den Monat Oktober 2016

Tourismus-Statistik der Landeshauptstadt Salzburg. für den Monat Oktober 2016 Tourismus-Statistik der Landeshauptstadt Salzburg für den Monat Oktober 2016 Ankünfte und Nächtigungen nach Unterkunftsarten im Monat Oktober 2016 Ankünfte Nächtigungen Auslastung in % Durchschnittliche

Mehr

Tourismus-Statistik der Landeshauptstadt Salzburg. für den Monat November 2016

Tourismus-Statistik der Landeshauptstadt Salzburg. für den Monat November 2016 Tourismus-Statistik der Landeshauptstadt Salzburg für den Monat November 2016 Ankünfte und Nächtigungen nach Unterkunftsarten im Monat November 2016 Ankünfte Nächtigungen Auslastung in % Durchschnittliche

Mehr

Parl. Anfrage 8819/J - "EU-Zugeständnisse an Großbritannien mit Auswirkungen auf den Anspruch auf eine Ausgleichszulage in der Pensionsversicherung"

Parl. Anfrage 8819/J - EU-Zugeständnisse an Großbritannien mit Auswirkungen auf den Anspruch auf eine Ausgleichszulage in der Pensionsversicherung 8419/AB XXV. GP - Anfragebeantwortung - Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft 1 von 18 Parl. Anfrage 8819/J - "EU-Zugeständnisse an Großbritannien mit Auswirkungen auf den Anspruch auf

Mehr

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Oktober Vorläufige Ergebnisse -

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Oktober Vorläufige Ergebnisse - Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G IV - m 0/5 HH Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Oktober 205 - Vorläufige Ergebnisse - Herausgegeben am: 22.

Mehr

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Oktober Vorläufige Ergebnisse -

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Oktober Vorläufige Ergebnisse - Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G IV - m 0/6 HH Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Oktober 206 - Vorläufige Ergebnisse - Herausgegeben am: 2.

Mehr

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg September Vorläufige Ergebnisse -

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg September Vorläufige Ergebnisse - Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G IV - m 9/6 HH Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg September 206 - Vorläufige Ergebnisse - Herausgegeben am:

Mehr

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Juli Vorläufige Ergebnisse -

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Juli Vorläufige Ergebnisse - Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G IV - m 7/6 HH Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Juli 206 - Vorläufige Ergebnisse - Herausgegeben am: 2. September

Mehr

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Juni Vorläufige Ergebnisse -

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Juni Vorläufige Ergebnisse - Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G IV - m 6/6 HH Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Juni 206 - Vorläufige Ergebnisse - Herausgegeben am: 9. August

Mehr

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Juni Vorläufige Ergebnisse -

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Juni Vorläufige Ergebnisse - Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G IV - m 6/7 HH Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Juni 207 - Vorläufige Ergebnisse - Herausgegeben am: 22. August

Mehr

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Mai Vorläufige Ergebnisse -

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Mai Vorläufige Ergebnisse - Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G IV - m 5/7 HH Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Mai 207 - Vorläufige Ergebnisse - Herausgegeben am: 2. Juli

Mehr

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg April Vorläufige Ergebnisse -

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg April Vorläufige Ergebnisse - Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G IV - m 4/7 HH Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg April 207 - Vorläufige Ergebnisse - Herausgegeben am: 2. Juni

Mehr

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg April Vorläufige Ergebnisse -

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg April Vorläufige Ergebnisse - Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G IV - m 4/6 HH Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg April 206 - Vorläufige Ergebnisse - Herausgegeben am: 2. Juni

Mehr

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg März Vorläufige Ergebnisse -

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg März Vorläufige Ergebnisse - Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G IV - m 3/7 HH Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg März 207 - Vorläufige Ergebnisse - Herausgegeben am: 9. Mai

Mehr

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Februar Vorläufige Ergebnisse -

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Februar Vorläufige Ergebnisse - Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G IV - m 2/7 HH Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Februar 207 - Vorläufige Ergebnisse - Herausgegeben am: 2.

Mehr

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Januar Vorläufige Ergebnisse -

Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Januar Vorläufige Ergebnisse - Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: G IV - m /7 HH Beherbergung im Reiseverkehr in Hamburg Januar 207 - Vorläufige Ergebnisse - Herausgegeben am: 2. März

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende Dezember 2016 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.565.276 410.429 10,3

Mehr

Pressemitteilung: /17

Pressemitteilung: /17 Pressemitteilung: 11.545-105/17 68,57 Mio. Nächtigungen und 18,82 Mio. Gäste in der Wintersaison 2016/17 Wien, 2017-05-29 Die Wintersaison 2016/17 (November 2016 bis April 2017) schloss laut vorläufigen

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende März 2017 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.615.866 354.072 8,9 Burgenland

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende August 2017 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.724.870 311.492 7,7

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende September 2017 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.705.302 302.843

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende Oktober 2017 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.689.280 315.722 7,9

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende Dezember 2017 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.646.208 378.741 9,4

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende August 2016 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.656.578 329.862 8,3

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende September 2016 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.643.819 323.239

Mehr

Das Tourismusjahr 2015/2016

Das Tourismusjahr 2015/2016 Das Tourismusjahr 2015/2016 Bericht über die Entwicklung im Tourismusjahr 2015/2016 (November 2015 bis Oktober 2016) Erstelldatum: Jänner 2017 Oberösterreich Tourismus GmbH Mag. Brigitte Reisenauer Destinations-

Mehr

Facebook Demographische Zahlen der Länder > 1 Mio. Benutzer per

Facebook Demographische Zahlen der Länder > 1 Mio. Benutzer per Facebook Demographische Zahlen der Länder > 1 Mio. per 31.05.2010 Als Quelle für die Zahlen diente Facebook AdPlanner. Die Zahlen wurden jeweils pro Land und für die ermittelt, der Frauenanteil wurde aus

Mehr

Das Tourismusjahr 2014/2015 in Zahlen

Das Tourismusjahr 2014/2015 in Zahlen Das Tourismusjahr 2014/2015 in Zahlen Impressum Medieninhaber: Land Salzburg Herausgeber: Abteilung 1 Wirtschaft, Tourismus und Gemeinden, Dr. Reinhard Scharfetter MBA, Abteilungsleiter Umschlaggestaltung:

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende Oktober 2015 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.551.560 339.412 8,7

Mehr

Winter 2014/15. Vergleich der Ankünfte in Bayern, Deutschland, Österreich, Südtirol, Schweiz

Winter 2014/15. Vergleich der Ankünfte in Bayern, Deutschland, Österreich, Südtirol, Schweiz Winter 2014/15 Vergleich der Ankünfte in,,,, Werbung SU/Tourismusforschung mafo@austria.info Quellen: St.A., Kostenfreie ST, Destatis, ASTAT, Publikation LA für Statistik ; : Hotels- und Kurbetriebe; Fazit

Mehr

EM2016-Fussball.de. Spielplan EM 2016 Qualifikation. Spieltag 1. Datum Uhrzeit Gruppe Heim Gast Ergebnis

EM2016-Fussball.de. Spielplan EM 2016 Qualifikation. Spieltag 1. Datum Uhrzeit Gruppe Heim Gast Ergebnis Spieltag 1 07.09.2014 18:00 D Georgien - Irland 18:00 I Dänemark - Armenien 18:00 F Ungarn - Nordirland 20:45 D Deutschland - Schottland 20:45 D Gibraltar - Polen 20:45 I Portugal - Albanien 20:45 F Färöer

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende März 2016 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.556.258 367.576 9,4 Burgenland

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende Jänner 2016 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.487.848 424.989 10,9

Mehr

AKTUELLE ARBEITSMARKTLAGE Juli 2016

AKTUELLE ARBEITSMARKTLAGE Juli 2016 AKTUELLE ARBEITSMARKTLAGE Juli 2016 Bundesminister Alois Stöger Aktuelle Arbeitsmarktentwicklung Veränderung geg. Vorjahr absolut in % Unselbständig Beschäftigte insgesamt* 3.675.000 + 45.000 +1,3% Unselbständig

Mehr

Arbeitsmarkt in Österreich

Arbeitsmarkt in Österreich Arbeitsmarkt in Österreich Beschäftigung, Arbeitslose und Arbeitslosenquote Arbeitsmarkt Österreich Ende August 2014 Beschäftigte Arbeitslose Anzahl Anzahl AL-Quote (%) Österreich 3.552.267 292.321 7,6

Mehr

Ägypten Art. 24 Abs. 1 b) ff) Art. 17 Abs. 2 Argentinien Art. 23 Abs. 2 Art. 17 Abs. 2

Ägypten Art. 24 Abs. 1 b) ff) Art. 17 Abs. 2 Argentinien Art. 23 Abs. 2 Art. 17 Abs. 2 Anlage 4 Vermeidung der Doppelbesteuerung bei Einkünften aufgrund persönlich ausgeübter Tätigkeit von unbeschränkt steuerpflichtigen Künstlern und Sportlern Unter den Künstlerbegriff i. S. der DBA fallen

Mehr

Consumer Barometer-Studie 2017

Consumer Barometer-Studie 2017 Consumer Barometer-Studie 2017 Anteil der mobilen Internetnutzung erstmals über Der Anteil der mobilen Internetnutzung liegt in allen 63 Ländern der Consumer Barometer-Studie 1 erstmals über 2. Wir untersuchen,

Mehr

Markt Deutschland Winter 2012/2013

Markt Deutschland Winter 2012/2013 Markt Quelle: Statistik Austria Fazit Sowohl die Ankünfte als auch die Nächtigungen aus Deutschland sind im Winter 2013 stärker gestiegen (je +4%) als aus dem Ausland (je +3%) insgesamt. Bayern (20,4%)

Mehr

Arbeitsmarktsituation in Österreich. 1. Juni 2007

Arbeitsmarktsituation in Österreich. 1. Juni 2007 Arbeitsmarktsituation in Österreich 1. Juni 2007 Eckdaten des österreichischen Arbeitsmarktes I ARBEITSMARKTDATEN - Ende Mai 2007 Veränderung geg. Vorjahr absolut in % UNSELBSTÄNDIG BESCHÄFTIGTE* 3.345.150

Mehr

Das Geldvermögen der privaten Haushalte weltweit

Das Geldvermögen der privaten Haushalte weltweit Economic Research Das Geldvermögen der privaten Haushalte weltweit München, September 216 Niedrigstes Vermögenswachstum seit 211 Geldvermögen und Schulden der privaten Haushalte weltweit in Billionen Euro

Mehr

Das Geldvermögen der privaten Haushalte weltweit

Das Geldvermögen der privaten Haushalte weltweit Economic Research Das Geldvermögen der privaten Haushalte weltweit München, Oktober 217 Erholung in turbulenten Zeiten Geldvermögen und Schulden der privaten Haushalte weltweit in Billionen Euro und prozentuale

Mehr

Amt der Vorarlberger Landesregierung Landesstelle für Statistik. Tourismus Juli 2010

Amt der Vorarlberger Landesregierung Landesstelle für Statistik. Tourismus Juli 2010 Amt der Vorarlberger Landesregierung Landesstelle für Statistik 2010 Tourismus Juli 2010 Tourismus Rekordergebnis bei den n Im Monat Juli wurden von 204.900 Gästen rund 781.900 gebucht. Verglichen mit

Mehr