Leitfaden. zur Anwendung einer gendergerechten Sprache

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Leitfaden. zur Anwendung einer gendergerechten Sprache"

Transkript

1 Leitfaden zur Anwendung einer gendergerechten Sprache

2 GESCHLECHTERGERECHTES FORMULIEREN Männer werden fast immer richtig eingerdnet, Frauen fast nie, denn in unserer Sprache gilt die Regel: 99 Sängerinnen und ein Sänger sind 100 Sänger. (Luise Pusch, 1990) Liebe Klleginnen und Kllegen, liebe Studierende der Universität Ptsdam, mit Freude darf ich Ihnen die aktualisierte Ausgabe des Leitfadens zur Anwendung einer gendergerechten Sprache an der Universität Ptsdam präsentieren. Mit diesem Leitfaden erhalten Sie einen Tl und praktische Tipps, die Ihnen die Anwendung gendergerechter Sprache erleichtern. Der Schwerpunkt liegt auf der Verwendung kreativer Frmulierungen, die einer eindeutigen Sprachregelung entsprechen und beide Geschlechter gleichwertig einbeziehen. Berücksichtigen Sie Frauen und Männer explizit bei der Planung und Knzeptin vn Berichten und Vrlesungen, Ausstellungen und Prjekten, Frmularen und Datenbanken. Geschlechtergerechte Sprache ist nur eine vn vielen verschiedenen Gleichstellungsmaßnahmen der Universität Ptsdam. Sie ist aber eine Grundvraussetzung, um Chancengleichheit auch an unserer Hchschule zu leben. Ich bedanke mich für Ihr bisheriges Engagement und bitte um Ihre Unterstützung, durch den Einsatz geschlechtergerechter Sprache Männer und Frauen sichtbar zu machen und durch die sprachliche Gleichstellung die Gender-Mainstreaming-Strategie weiter an der Universität Ptsdam zu verankern. Mit freundlichen Grüßen Barbara Schrul Zentrale Gleichstellungsbeauftragte der Universität Ptsdam Sie finden den Leitfaden auch zum Dwnlad unter: 2

3 Drei gute Gründe, geschlechtergerecht zu frmulieren Gendergerechte Sprache macht Frauen und Männer gleichermaßen sichtbar und diskriminiert nicht. Vn gendergerechter Sprache fühlen sich alle angesprchen, die gemeint sind. Als Universität haben wir einen gesetzlichen Auftrag zur Verwendung eines einheitlichen, gendergerechten Sprachgebrauchs. Vielleicht ist geschlechtergerechtes Frmulieren für einige nch ungewhnt und bedarf etwas Übung. Aber durch den prfessinellen Einsatz gendergerechter Sprache gestalten Sie Ihre Texte nicht nur abwechslungsreicher, Sie erhöhen auch die Qualität und Verständlichkeit durch differenzierte Frmulierungen. Mitmeinen reicht nicht, wenn alle angesprchen werden sllen! Diese Fehler sllten Sie vermeiden: Nur männliche Persnenbezeichnungen zu verwenden, wenn auch Frauen gemeint sind (generisches Maskulinum; Bsp.: die Wissenschaftler der Universität Ptsdam ; gemeint sind: alle Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität Ptsdam ). Die Verwendung der Generalklausel, mit der zu Beginn eines Textes mit Fußnte darauf aufmerksam gemacht wird, dass aus Gründen der Lesbarkeit nur die männliche Frm verwendet wird, Frauen aber selbstverständlich mit inbegriffen seien, ist zu vermeiden, weil diese Frm häufig zu unstimmigen Aussagen und Widersprüchen führt und Frauen in der Wissenschaft nicht sichtbar macht. Die weibliche Frm in Klammern zu setzen wird nicht empfhlen, weil diese hierbei sprachlich wie visuell als sekundär erscheint, z.b.: Mitarbeiter(innen). Vermeiden Sie die vermännlichte Silbe man beim Neutralisieren des Geschlechts! Vermeiden Sie Rllenklischees und Steretypen, z.b. Mutter-Kind-Raum! Vermeiden Sie unsymmetrische Benennung der weiblichen und männlichen Persnen, z. B. Frau Dr. Meier und Jchen Schmidt. 3

4 GESCHLECHTERGERECHTES FORMULIEREN S einfach geht es Tipps zum geschlechtergerechten Frmulieren Geschlechterspezifische Frmulierungen Verwenden Sie geschlechterspezifische Endsilben: die Universität Ptsdam ist Arbeitgeberin, Dktrandin Ursula Müller Nutzen Sie geschlechterspezifische Paarfrmen: Studentinnen und Studenten, die Berufung einer Prfessrin / eines Prfessrs Neutralisieren Grundsätzlich ist das sprachliche Sichtbarmachen vn Frauen und Männern der Neutralisierung vrzuziehen. Wenn Sie aber eine Geschlechtergruppe nicht direkt ansprechen und zu grße Häufungen vermeiden wllen, können Sie geschlechtsneutrale Bezeichnungen verwenden. Pluralfrmen: die Studierenden, die Lehrenden Umfrmulierungen: Lehrkräfte, Beschäftigte, Geschäftsführung Auch zusammengesetzte Wörter können durch Umfrmulierungen neutralisiert werden. Mitarbeitergespräch Qualifikatinsgespräch, Beurteilungsgespräch Dzentenzimmer Pausenraum, Teamzimmer Weitere Alternativen zur Bildung neutraler Sprachfrmen Je nach Text der Zusammenhang bieten sich verschiedene Frmulierungen an. Prüfen Sie, welche sprachlichen Mittel der gendersensiblen Umschreibung sich jeweils anbieten und b Sie verschiedene Möglichkeiten kreativ kmbinieren und einsetzen können. unpersönliche Prnmen, z. B.: alle die; diejenigen, die; jene, die; wer (Achtung: Zwar gelten Prnmen wie Jeder/jede, niemand, man als geschlechtsunabhängig, trtzdem ist darauf zu achten, dass nachflgend nicht mit einem maskulinen Prnmen auf sie Bezug genmmen wird.) Institutins- und Kllektivbezeichnungen statt Benennung vn Persnen, z.b. das Dekanat, das Prjektteam, die Persnalvertretung Verwendung vn Substantiven mit Endungen -kraft, -persn, -berechtigte, -ung, -hilfe, z.b. Lehrkräfte, Geschäftsstellenleitung, Ansprechpersn Adjektive; z. B. Unterstützung durch Kllegen - kllegiale Unterstützung 4

5 Umfrmulierungen mit Infinitiv, Passiv und Verben: Die Mitarbeiter erhalten die Karte im Bür. - Die Karte wird im Bür ausgegeben. Jeder Student sll die Unterlagen abhlen. - Bitte die Unterlagen abhlen. Es gab 20 Seminarteilnehmer. - Teilgenmmen haben 20 Persnen. Direkte Anrede: Die Biblithek steht den Benutzern zur Verfügung. - Die Biblithek steht Ihnen zur Verfügung. Bei Angaben in Dkumenten können Sie durch die direkte Anrede der durch das Partizip Perfekt Persnenbezeichnungen neutralisieren. Name des Antragstellers - (Ihr) Name Unterschrift des Dzenten - (Ihre) Unterschrift Verfasser - verfasst vn Vertreter - vertreten durch Kurzfrmen Beachten Sie bitte bei der Verwendung vn Kurzfrmen der Sparschreibungen, dass diese insbesndere bei längeren Texten die Lesbarkeit erschweren, da sie im zitierten Text wieder in gendersensible Paarfrmen aufzulösen sind. Kurzfrmen sind auf Frmularen, Flien, Kurzmitteilungen und Prtkllen in verschiedenen Varianten möglich: Schrägstrichvariante: Assistent/in der Assistent/-in Beachten Sie: Wenn die weibliche Endung weggelassen wird, muss ein grammati - kalisch krrektes Wrt übrig bleiben. Allerdings haben sich Begriffe wie Klleg/innen in unserem Sprachgebrauch etabliert, s dass eine Änderung nicht sinnvll wäre und es vrzuziehen ist, bei der - inkrrekten - Schreibweise zu bleiben. Binnen-I: SchülerInnen, MathematikerInnen Das grße I im Wrtinneren ist in einigen Kntexten verbreitet, aber nch nicht in der amtlichen Rechtschreibregelung verankert. Unterstrich-(Snderzeichen)variante: Teilnehmer_innen, Teilnehmer*innen Der Unterstrich ist ein Mittel der sprachlichen Darstellung aller szialen Geschlechter und Geschlechtsidentitäten mit der Intentin, durch den Zwischenraum auch denjenigen Menschen sprachlich gerecht zu werden, welche nicht in das ausschließliche Frau/Mann-Schema hineinpassen der nicht hineinpassen wllen, wie Intersexuelle der Transgender. 5

6 GESCHLECHTERGERECHTES FORMULIEREN Checkliste zur Überprüfung vn Texten Wer sll angesprchen werden, über wen sll geschrieben werden Wurde durch vrangegangene Persnenbezeichnungen deutlich, wer angesprchen werden sll Werden für Frauen im Text auch die weiblichen Persnenbezeichnungen verwendet und stehen die männlichen Persnenbezeichnungen im Text tatsächlich immer nur für Männer Stellen geschlechtsneutrale Frmulierungen eher die Regel der eine Ausnahme dar Zitieren Sie Expertinnen und Experten gleichermaßen und achten Sie auch bei der Bildauswahl auf die Ausgewgenheit Ist das Wrt auch grammatikalisch richtig, wenn der Schrägstrich und/der die Endung weggelassen werden Werden Frauen und Männer mit gleichen der gleichwertigen sprachlichen Frmen bezeichnet (Symmetrie-Prinzip) Wird bei Titeln und Funktinsbezeichnungen die geschlechtergerechte Frm verwendet Wurde darauf geachtet, dass neutrale Frmen nur nach der Verwendung vn Paarfrmen benutzt werden Haben Sie sich versichert, dass keine geschlechterspezifischen Steretype benutzt wurden 6

7 Sprachrätsel und Denkfehler Vater und Shn fahren im Aut. Sie haben einen schweren Unfall, bei dem der Vater sfrt stirbt. Der Junge wird mit schweren Kpfverletzungen in ein Krankenhaus gebracht, in dem ein Chef-Chirurg arbeitet, der eine bekannte Kapazität für Kpfverletzungen ist. Die Operatin wird vrbereitet, alles ist fertig, als der Chef-Chirurg erscheint, blass wird und sagt: Ich kann nicht perieren, das ist mein Shn! Frage: In welchem Verwandtschaftsverhältnis stehen der Chirurg und das Kind Lösung: Der Chirurg ist die Mutter des Kindes, als eigentlich die Chirurgin In einem inzwischen vielfach wiederhlten Experiment wurde die erste Gruppe nach berühmten Plitikern, Sprtlern, Schriftstellern, Malern usw. gefragt und die zweite Gruppe nach berühmten Plitikerinnen und Plitikern, Sprtlerinnen und Sprtlern, Schriftstellerinnen und Schriftstellern, Malerinnen und Malern usw. Die Ergebnisse zeigen: in der zweiten Gruppe gibt es bis zu einem Drittel mehr Nennungen vn Frauen als in der ersten Gruppe (Elke Heise, 2000; Dagmar Stahlberg und Sabine Sczensy, 2001). Bereits um 1840 schrieben Mathematiker die ersten Cmputerprgramme. - diese Frmulierung lässt vermuten, dass ausschließlich Männer gemeint sind. Dabei bleibt unerwähnt, dass das allererste Cmputerprgramm vn der britischen Mathematikerin Ada Byrn, Lady Lvelace ( ) geschrieben wurde. 7

8 Impressum: Universität Ptsdam, Auflage Der Leitfaden wurde im Auftrag der Senatskmmissin für Chancengleichheit (CGK) durch das Krdinatinsbür für Chancengleichheit erarbeitet.

VIELFALT SPRACHLICH SICHTBAR MACHEN. Handreichung zur Umsetzung geschlechtersensibler Sprache an der Hochschule Furtwangen

VIELFALT SPRACHLICH SICHTBAR MACHEN. Handreichung zur Umsetzung geschlechtersensibler Sprache an der Hochschule Furtwangen VIELFALT SPRACHLICH SICHTBAR MACHEN Handreichung zur Umsetzung geschlechtersensibler Sprache an der Hochschule Furtwangen INHALTSVERZEICHNIS Was ist geschlechtersensible Sprache? 3 Ziel der Handreichung

Mehr

Geschlechtergerechte Sprache

Geschlechtergerechte Sprache Gleichstellungsbüro Geschlechtergerechte Sprache Wie formuliere ich einen Text geschlechtergerecht? 7 Tipps und Tricks Herausgegeben vom Gleichstellungsbüro der RWTH Aachen Templergraben 55, 52056 Aachen

Mehr

Leitfaden für eine geschlechtergerechte Sprache

Leitfaden für eine geschlechtergerechte Sprache Leitfaden für eine geschlechtergerechte Sprache März 2011, Büro für Chancengleichheit Seite 1 (von 6) Geschlechtergerechte Sprache 1 Ziel und Auftrag Die Gleichstellung von Mann und Frau ist seit gut 30

Mehr

Abschnitt D Die sprachliche Gleichbehandlung von Frauen und Männern

Abschnitt D Die sprachliche Gleichbehandlung von Frauen und Männern zum Inhaltsverzeichnis Abschnitt D Die sprachliche Gleichbehandlung von Frauen und Männern Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeines...3 2 Nennung der weiblichen und männlichen Form...3 2.1 Konjunktionen und oder

Mehr

Gender in Wort und Bild

Gender in Wort und Bild Arbeitgeber Betriebe, Unternehmen * Arbeitnehmer Arbeitskräfte, Beschäftigte, Belegschaft * Behinderter Mensch mit Behinderung * Chef Führungskraft, Führungsperson * Experten Fachleute * Forscher Forschungsteam

Mehr

Geschlechtergerechte Sprache. 14 Regeln für den Büroalltag

Geschlechtergerechte Sprache. 14 Regeln für den Büroalltag Geschlechtergerechte Sprache 14 Regeln für den Büroalltag Geschlechtergerechte Sprache 14 Regeln für den Büroalltag Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf 5 Vorwort Texte sprechen uns an! Ob es sich um

Mehr

Universität Stuttgart. Gleichstellungsreferat. Leitfaden für eine geschlechtergerechte Sprache

Universität Stuttgart. Gleichstellungsreferat. Leitfaden für eine geschlechtergerechte Sprache Universität Stuttgart Gleichstellungsreferat Nicola Hille, M.A. Service Gender Consulting Azenbergstr. 12 70174 Stuttgart Telefon (0711) 685-8 4024 e-mail: nicola.hille@cg.uni-stuttgart.de Leitfaden für

Mehr

LAG GLEICHSTELLUNG SH Landesarbeitsgemeinschaft der hauptamtlichen kommunalen Gleichstellungs- und Frauenbeauftragten in Schleswig-Holstein

LAG GLEICHSTELLUNG SH Landesarbeitsgemeinschaft der hauptamtlichen kommunalen Gleichstellungs- und Frauenbeauftragten in Schleswig-Holstein Landesarbeitsgemeinschaft der hauptamtlichen kommunalen Gleichstellungs- und Frauenbeauftragten in Schleswig-Holstein IMPRESSUM Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Flensburg Rathausplatz1 24937 Flensburg

Mehr

EMPFEHLUNG DER GLEICHBEHANDLUNGSANWALTSCHAFT

EMPFEHLUNG DER GLEICHBEHANDLUNGSANWALTSCHAFT G e s c h l e c h t e r g e r e c h t e S p r a c h e Geschlechtergerechte Sprache bedeutet, immer, wenn es um Frauen und Männer geht, auch von Frauen und Männern zu reden und zu schreiben. Die Verwendung

Mehr

Geschlechtergerechter Sprachgebrauch. Empfehlungen und Tipps

Geschlechtergerechter Sprachgebrauch. Empfehlungen und Tipps Geschlechtergerechter Sprachgebrauch Empfehlungen und Tipps Impressum Medieninhaberin, Verlegerin und Herausgeberin: Bundesministerium für Bildung und Frauen, Abt. IV/3, Minoritenplatz 5, 1010 Wien Grafische

Mehr

Geschlechtergerechte Sprache

Geschlechtergerechte Sprache Geschlechtergerechte Sprache Grundlagen der geschlechtergerechten Sprache 1 Ausblendung - Einblendung: Frauen kommen historisch im allgemeinen Sprachgebrauch nicht oder nur stereotyp vor. Psychologische

Mehr

Leitfaden sprachliche Gleichbehandlung von Frau und Mann

Leitfaden sprachliche Gleichbehandlung von Frau und Mann Leitfaden sprachliche Gleichbehandlung von Frau und Mann Sprache ist nicht nur Kommunikationsmittel, sondern gibt unsere Welterfahrung wieder, prägt unser Denken und unsere Identität. Vermeintlich geschlechtsneutrale

Mehr

Sprachliche Gleichbehandlung von Frauen und Männern an der Technischen Universität Braunschweig. Leitfaden für geschlechtergerechtes Formulieren

Sprachliche Gleichbehandlung von Frauen und Männern an der Technischen Universität Braunschweig. Leitfaden für geschlechtergerechtes Formulieren Sprachliche Gleichbehandlung von Frauen und Männern an der Technischen Universität Braunschweig Leitfaden für geschlechtergerechtes Formulieren Inhaltsverzeichnis Einleitung S. 2 Allgemeine Grundsätze

Mehr

Geschlechtergerechte Sprache an der Hochschule München

Geschlechtergerechte Sprache an der Hochschule München Christina Kaufmann Leiterin Hochschulkommunikation Hochschule München / Munich University of Applied Sciences Tel. +49 89 1265-1908, E-Mail: christina.kaufmann@hm.edu Mai 2013 Geschlechtergerechte Sprache

Mehr

Anlage: Richtlinien für die sprachliche Gleichbehandlung von Frauen und Männern in der externen und internen Kommunikation an der Universität

Anlage: Richtlinien für die sprachliche Gleichbehandlung von Frauen und Männern in der externen und internen Kommunikation an der Universität Stand: 09.04.2013 Beschluss der Universitätsleitung Anlage: Richtlinien für die sprachliche Gleichbehandlung von Frauen und Männern in der externen und internen Kommunikation an der Universität Passau

Mehr

Geschlechtergerechte Schreib- und Darstellungsarten. "Ein Leitfaden der Vorarlberger Landesregierung für die Praxis"

Geschlechtergerechte Schreib- und Darstellungsarten. Ein Leitfaden der Vorarlberger Landesregierung für die Praxis Geschlechtergerechte Schreib- und Darstellungsarten "Ein Leitfaden der Vorarlberger Landesregierung für die Praxis" Stand: Juli 2008 Inhalt Vorwort... 4 I. Bedeutung des Leitfadens... 6 II. Anwendungsbereiche

Mehr

Leitfaden für die sprachliche Gleichstellung

Leitfaden für die sprachliche Gleichstellung Leitfaden für die sprachliche Gleichstellung April 2005 Inhalt Vorwort S. 1 Grundlagen S. 2 Umsetzung: das Wichtigste in Kürze S. 2 Zehn nützliche Tipps S. 3 Quellen und weiterführende Informationen S.

Mehr

ONLINE - GRAMMATIK. Modalverben. Modalverben treten in einem Satz meistens mit einem zweiten Verb, dem "Vollverb", auf. Das Vollverb steht im

ONLINE - GRAMMATIK. Modalverben. Modalverben treten in einem Satz meistens mit einem zweiten Verb, dem Vollverb, auf. Das Vollverb steht im Mdalverben 1) Was man über Mdalverben wissen sllte. Mdalverben treten in einem Satz meistens mit einem zweiten Verb, dem "Vllverb", auf. Das Vllverb steht im Infinitiv am Satzende. Das Mdalverb wird knjugiert

Mehr

Leitfaden zur sprachlichen Gleichstellung von Frauen und Männern in den FTE-Programmen des bmvit. XXxxxxxxxxxxxxxxxxx

Leitfaden zur sprachlichen Gleichstellung von Frauen und Männern in den FTE-Programmen des bmvit. XXxxxxxxxxxxxxxxxxx XXxxxxxxxxxxxxxxxxx B Leitfaden zur sprachlichen Gleichstellung von Frauen und Männern in den FTE-Programmen des bmvit Dieser Leitfaden dient als praktische Hilfestellung für alle Programmverantwortlichen

Mehr

Projekt Geschlechtergerechte Sprache in Rechtstexten des Landes Vorarlberg ein Leitfaden für die Praxis

Projekt Geschlechtergerechte Sprache in Rechtstexten des Landes Vorarlberg ein Leitfaden für die Praxis Projekt Geschlechtergerechte Sprache in Rechtstexten des Landes Vorarlberg ein Leitfaden für die Praxis Vorschlag nach dem Diskussionsstand vom 11. September 2004 Text: Gerold Amann I. Bedeutung des Leitfadens

Mehr

Geschlechtergerecht in Sprache und Bild

Geschlechtergerecht in Sprache und Bild Einleitung 99 Sängerinnen und 1 Sänger sind zusammen 100 Sänger. (Pusch 1990: 85f.) Geschlechtergerecht in Sprache und Bild Ein Leitfaden Sprache ist die wichtigste Kommunikationsform der Menschen. Sie

Mehr

meinungsraum.at April 2012 Radio Wien Abschied vom Auto als heilige Kuh

meinungsraum.at April 2012 Radio Wien Abschied vom Auto als heilige Kuh meinungsraum.at April 2012 Radi Wien Abschied vm Aut als heilige Kuh Seite 1 Inhalt 1. Studienbeschreibung 2. Ergebnisse 3. Summary 4. Stichprbenbeschreibung 5. Rückfragen/Kntakt Seite 2 Studienbeschreibung

Mehr

Kurzanleitung zum geschlechtergerechten Formulieren

Kurzanleitung zum geschlechtergerechten Formulieren Kurzanleitung zum geschlechtergerechten Formulieren Faire Sprache Sprache und Gesellschaft beeinflussen einander, denn Sprache reflektiert und prägt unser Bewusstsein und die Wahrnehmung. Wenn Frauen und

Mehr

Beim Schreiben fair bleiben

Beim Schreiben fair bleiben www.mainz.de/frauenbuero Frauenbüro Geschlechtergerechte Sprache Beim Schreiben fair bleiben Kurzanleitung für das Microsoft-Modul»Gendering Add-In«zur geschlechtergerechten Sprache 1 2 Beim Schreiben

Mehr

Die Heinrich-Böll-Stiftung RLP macht sich für Demokratie stark

Die Heinrich-Böll-Stiftung RLP macht sich für Demokratie stark Die Heinrich-Böll-Stiftung RLP macht sich für Demkratie stark In Deutschland und in anderen Ländern. In einer Demkratie sllen alle Menschen sagen: Was ihnen wichtig ist. Und was sie nicht gut finden. Und

Mehr

Gendergerechtes Formulieren Ein Leitfaden Informationen, Tipps und Empfehlungen

Gendergerechtes Formulieren Ein Leitfaden Informationen, Tipps und Empfehlungen Gendergerechtes Formulieren Ein Leitfaden Informationen, Tipps und Empfehlungen Anita Prettenthaler-Ziegerhofer in Zusammenarbeit mit Katharina Scherke und Ulrike Schustaczek (AKGL) Schreiben ist (...)

Mehr

Přijímací oborový test

Přijímací oborový test Versin F Pčet bdů + parafa VERSION F FILOZOFICKÁ FAKULTA MU, BRNO ÚSTAV GERMANISTIKY, NEDERLANDISTIKY A NORDISTIKY Přijímací brvý test Němčina Červen 2015 PŘÍJMENÍ, JMÉNO: /hůlkvým písmem/ DATUM NAROZENÍ:

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Stellenanzeigen 7 Geschlechtsneutrale Ausdrücke 8. Vorwort 1. 12 Sprachregeln 2. Anhang 7. Hinweise 9.

Inhaltsverzeichnis. Stellenanzeigen 7 Geschlechtsneutrale Ausdrücke 8. Vorwort 1. 12 Sprachregeln 2. Anhang 7. Hinweise 9. Inhaltsverzeichnis Vorwort 1 12 Sprachregeln 2 1. Paarformen 2 2. Plural 2 3. Kurzformen 3 4. Geschlechtsneutrale Ausdrücke 3 5. Geschlechtsneutrale Pronomen 4 6. Passivformen 4 7. Kreatives Formulieren

Mehr

Leitfaden sprachliche Gleichbehandlung von Frau und Mann

Leitfaden sprachliche Gleichbehandlung von Frau und Mann Leitfaden sprachliche Gleichbehandlung von Frau und Mann Stand: Januar 2015 Differenzierte Formulierungen sind nicht nur geschlechtergerecht sie tragen zur Qualität und Verständlichkeit der Sprache bei.

Mehr

Leitfaden zur Umsetzung einer geschlechtergerechten Sprache in der Sucht- und Drogenhilfe NRW

Leitfaden zur Umsetzung einer geschlechtergerechten Sprache in der Sucht- und Drogenhilfe NRW Leitfaden zur Umsetzung einer geschlechtergerechten Sprache in der Sucht- und Drogenhilfe NRW Herausgegeben von der Landeskoordinierungsstelle Frauen und Sucht NRW, BELLA DONNA, 2015 Inhalt Geschlechtergerechte

Mehr

AUFGABE 1: KLASSENSPAZIERGANG: AUSTAUSCH ÜBER DIE AUSSTELLUNG

AUFGABE 1: KLASSENSPAZIERGANG: AUSTAUSCH ÜBER DIE AUSSTELLUNG Seite 1 vn 5 UMDENKEN AUFGABE 1: KLASSENSPAZIERGANG: AUSTAUSCH ÜBER DIE AUSSTELLUNG Mache einen Spaziergang durch die Klasse und befrage deine Mitschüler / Mitschülerinnen zu der Ausstellung. In der untersten

Mehr

MERKBLATT. Verfahren und Richtlinien für die Förderung von bilateralen SDG- Graduiertenkollegs*

MERKBLATT. Verfahren und Richtlinien für die Förderung von bilateralen SDG- Graduiertenkollegs* MERKBLATT Verfahren und Richtlinien für die Förderung vn bilateralen SDG- Graduiertenkllegs* Finanziert aus Mitteln des Bundesministeriums für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) Antragsschluss:

Mehr

Wagner M. Dienstag, 22. April 2014. Leitfaden für Semistrukturierte Interviews

Wagner M. Dienstag, 22. April 2014. Leitfaden für Semistrukturierte Interviews Leitfaden für Semistrukturierte Interviews 1 Inhaltsverzeichnis Überblick... 3 Die wichtigsten Eckpunkte des Visualisierungssystems:... 3 Zusatzmaterial für die Interviews:... 3 Wichtig für die/den Interviewleitende(n):...

Mehr

Leitfaden. für gendergerechte Sprache an der Hochschule Reutlingen

Leitfaden. für gendergerechte Sprache an der Hochschule Reutlingen Leitfaden für gendergerechte Sprache an der Hochschule Reutlingen Einführung Die Hochschule Reutlingen ist eine Institution, die sich zur Gleichstellung von Frauen und Männern bekennt. Als solche möchte

Mehr

Investieren Sie zehn Lernminuten, setzen Sie um, denken Sie um, schreiben Sie um!

Investieren Sie zehn Lernminuten, setzen Sie um, denken Sie um, schreiben Sie um! die 12 Sprachregeln Zwölf Spielregeln Zur sprachlichen Gleichbehandlung von und für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Studierende, Professorinnen und Professoren, Frauen und Männer der ETH Zürich Zehn

Mehr

Berner Fachhochschule II. Ich Barbie - Du Ken? II. Leitfaden für die sprachliche Gleichstellung

Berner Fachhochschule II. Ich Barbie - Du Ken? II. Leitfaden für die sprachliche Gleichstellung Berner Fachhochschule II Ich Barbie - Du Ken? II Leitfaden für die sprachliche Gleichstellung Inhalt 3 Vorwort 4 Grundlagen: Sprache und Kommunikation 5 Umsetzung: Das Wichtigste in Kürze 6 Zehn nützliche

Mehr

kurz & bündig Vorschläge zum geschlechtergerechten Formulieren (2000) Textversion für das WWW Vorschläge zum geschlechtergerechten Formulieren

kurz & bündig Vorschläge zum geschlechtergerechten Formulieren (2000) Textversion für das WWW Vorschläge zum geschlechtergerechten Formulieren Textversion der Broschüre kurz & bündig Vorschläge zum geschlechtergerechten Formulieren Herausgegeben vom Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen der Universität Klagenfurt. Eine gemeinsame Initiative

Mehr

Leitfaden für geschlechtergerechten Sprachgebrauch an der Hochschule Bremen

Leitfaden für geschlechtergerechten Sprachgebrauch an der Hochschule Bremen 1 Leitfaden für geschlechtergerechten Sprachgebrauch an der Hochschule Bremen Die sprachliche Gleichstellung der Geschlechter bildet eine wichtige Domäne der allgemeinen gesellschaftlichen Gleichstellung

Mehr

Vorbereitung der Abiturzeugnisse mit CUBE-SVS

Vorbereitung der Abiturzeugnisse mit CUBE-SVS Vrbereitung der Abiturzeugnisse mit CUBE-SVS Zur Schreibweise: Menüpunkt im Hauptmenü (waagerecht) Menüpunkt im Untermenü (klappt senkrecht herunter) Bearbeitungsvrgang / ntwendige Einstellungen Die ntwendigen

Mehr

zur Herstellung der Chancengleichheit von Frauen und Männern ist die Verwendung einer geschlechtergerechten

zur Herstellung der Chancengleichheit von Frauen und Männern ist die Verwendung einer geschlechtergerechten Das Präsidium Gleichstellungsbüro bearbeitet von: Helga Gotzmann Tel. +49 511 762 3565 Fax +49 511 762 3564 E-Mail: helga.gotzmann @gsb.uni-hannover.de 14.07.2015 Geschlechtergerechtes Formulieren von

Mehr

Deutsch als fremde Sprache3

Deutsch als fremde Sprache3 Sprache3 Deutsch als fremde Hans Barkwski Patrick Grmmes Beate Lex Sara Vicente Franziska Wallner Britta Winzer-Kintke Klett-Langenscheidt München 606967_Dll_Bd3_001_200.indd 1 09.09.14 16:17 Impressum

Mehr

Leitfaden zum Verfassen von Buchempfehlungen für boys & books. Grundsätzliches

Leitfaden zum Verfassen von Buchempfehlungen für boys & books. Grundsätzliches Leitfaden zum Verfassen vn Buchempfehlungen für bys & bks Grundsätzliches Wichtig: Auf www.bysandbks.de werden Buchempfehlungen gegeben! Das heißt, Ihre Besprechung sllte das empfhlene Buch eindeutig psitiv

Mehr

Zeit für Veränderung. Lehrgang für Zukunfts-Planung und Organisations-Entwicklung. Etwas Neues in die Welt bringen Kreativität Raum geben

Zeit für Veränderung. Lehrgang für Zukunfts-Planung und Organisations-Entwicklung. Etwas Neues in die Welt bringen Kreativität Raum geben Zeit für Veränderung Lehrgang für Zukunfts-Planung und Organisatins-Entwicklung Etwas Neues in die Welt bringen Kreativität Raum geben Wrum geht es bei dem Lehrgang? Alle Menschen sllen s leben können

Mehr

Leitfaden zum Gebrauch von geschlechtergerechter Sprache

Leitfaden zum Gebrauch von geschlechtergerechter Sprache »Machen Sie Frauen und Männer in der Sprache sichtbar. Sprechen Sie Frauen als Frauen und Männer als Männer an. Die Gleichberechtigung von Frauen und Männern erfordert auch deren sprachliche Gleichbehandlung.

Mehr

Schüler/innen im Alter von 17 bis 19 Jahren. Arbeitsschritt 4 / Plenum Abschließend führen Sie die Planungen im Plenum zusammen.

Schüler/innen im Alter von 17 bis 19 Jahren. Arbeitsschritt 4 / Plenum Abschließend führen Sie die Planungen im Plenum zusammen. Kmpetenzen Ziel der Übung ist es, sich über die eigenen Urlaubserwartungen klar zu werden und eine Reise nach Prag entsprechend zu planen. Die Schüler/innen können ihre Erwartungen an Urlaub frmulieren,

Mehr

Geschlechtergerechte Sprache

Geschlechtergerechte Sprache Geschlechtergerechte Sprache Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung Dieser Leitfaden dient als Hilfestellung für den Gebrauch einer geschlechtergerechten Sprache. Sprache ist nicht statisch,

Mehr

Modul : Interkulturelle Kompetenz Aufeinandertreffen der Kulturen. Umfang Gesamt-Stunden 2 Gesamt-Minuten 90

Modul : Interkulturelle Kompetenz Aufeinandertreffen der Kulturen. Umfang Gesamt-Stunden 2 Gesamt-Minuten 90 Mdul : Interkulturelle Kmpetenz Aufeinandertreffen der Kulturen Umfang Gesamt-Stunden 2 Gesamt-Minuten 90 Definitin und Beschreibung des Mduls Die Fähigkeit die kulturelle Vielfalt zu akzeptieren und mit

Mehr

Exzellenz beim Wort genommen!

Exzellenz beim Wort genommen! Prorektor für Universitätsplanung Stabsstelle Diversity Management Exzellenz beim Wort genommen! Gleichstellungorientierte Text- und Bildgestaltung an der TU Dresden Dr. Jutta Luise Eckhardt Dresden, 20.04.2015

Mehr

Vorwort 3. Grundlagen: Sprache und Kommunikation 4 Umsetzung: Das Wichtigste in Kürze 5. Quellen und weiterführende Informationen 15

Vorwort 3. Grundlagen: Sprache und Kommunikation 4 Umsetzung: Das Wichtigste in Kürze 5. Quellen und weiterführende Informationen 15 Vorwort 3 Grundlagen: Sprache und Kommunikation 4 Umsetzung: Das Wichtigste in Kürze 5 Zehn nützliche Tipps 6 Quellen und weiterführende Informationen 15 Vorwort 2. Auflage Liebe Leserin, lieber Leser

Mehr

Wir sprechen alle Menschen an Geschlechtergerechte Ansprache der Partei DIE LINKE

Wir sprechen alle Menschen an Geschlechtergerechte Ansprache der Partei DIE LINKE Wir sprechen alle Menschen an Geschlechtergerechte Ansprache der Partei DIE LINKE Vorwort Die Partei DIE LINKE will die strukturelle Diskriminierung von Frauen aufheben und steht ein für die tatsächliche

Mehr

Ein Online- Tool zur Selbstevalua4on und Weiterbildung. Dr. Anne- Françoise Gilbert Zentrum für Hochschuldidak=k Universität Freiburg (CH)

Ein Online- Tool zur Selbstevalua4on und Weiterbildung. Dr. Anne- Françoise Gilbert Zentrum für Hochschuldidak=k Universität Freiburg (CH) Ein Online- Tool zur Selbstevalua4on und Weiterbildung Dr. Anne- Françoise Gilbert Zentrum für Hochschuldidak=k Universität Freiburg (CH) Projekt E- qual+ E- qual «Lehre, Gender, Qualität» (2008-2010)

Mehr

pepp Handout Schlüsselkompetenzen Rhetorik und Präsentation im IT-Projekt Personalpotenziale

pepp Handout Schlüsselkompetenzen Rhetorik und Präsentation im IT-Projekt Personalpotenziale Persnalptenziale Handut Schlüsselkmpetenzen Rhetrik und Präsentatin im IT-Prjekt Präsentatin ist eine spezielle Frm der Kmmunikatin. Dabei ist es vn besnderer Bedeutung sich präzise und zielgruppenrientiert

Mehr

Anregungen für die gendergerechte Planung, Durchführung und Evaluierung von Tagungen

Anregungen für die gendergerechte Planung, Durchführung und Evaluierung von Tagungen Anregungen für die gendergerechte Planung, Durchführung und Evaluierung von Tagungen Bei der Vorbereitung und Durchführung einer Arbeitstagung gibt es eine Vielzahl von Faktoren, die Einfluss darauf haben

Mehr

Zeichen. Satz-, Begriffs- und Sonderzeichen richtig einsetzen. Auszug aus dem Buch «Zeichen setzen!». Korrekte Schreibweise in Stellenanzeigen.

Zeichen. Satz-, Begriffs- und Sonderzeichen richtig einsetzen. Auszug aus dem Buch «Zeichen setzen!». Korrekte Schreibweise in Stellenanzeigen. Ralf Turtschi Zeichen setzen! Satz-, Begriffs- und Sonderzeichen richtig einsetzen Von Fachleuten für Fachleute. Auszug aus dem Buch «Zeichen setzen!». Korrekte Schreibweise in Stellenanzeigen. Stellenmarkt

Mehr

Leitfaden zur Datenaufbereitung

Leitfaden zur Datenaufbereitung Leitfaden zur Datenaufbereitung Inhalt Allgemeines... 1 Benennung der Variablen (Merkmale)... 2 Eindeutige Zurdnung vn Fragebögen... 2 Eingabe/Kdierung der Antwrten... 2 Datensatzbeschreibung... 4 Wichtig

Mehr

Klar-Text schreiben im Business

Klar-Text schreiben im Business Klar-Text schreiben im Business Artikel von Michaela Muschitz www.lighthouse-coaching.at hafen@lighthouse-coaching.at Tel.+43/(0)664 234 23 67 Klar-Text schreiben im Business Michaela Muschitz, www.lighthouse-coaching.at

Mehr

4. In dem Kurs lernt sie, was zu tun ist, wenn etwas Schlimmes passiert.

4. In dem Kurs lernt sie, was zu tun ist, wenn etwas Schlimmes passiert. 1 Hören: Thema lebenslanges Lernen Lesen Sie die Aussagen. Hören Sie dann Track Nr. 1.26 von der Lehrbuch-CD und kreuzen Sie an: richtig oder falsch? r f 1. Herr Schubert ist mit seiner Ausbildung fertig.

Mehr

Info-Papier No 3 ZUM GESCHLECHTERBEWUSSTEN SPRACHGEBRAUCH BMBF-Projekt Neue Medien in der Bildung Förderbereich Hochschule

Info-Papier No 3 ZUM GESCHLECHTERBEWUSSTEN SPRACHGEBRAUCH BMBF-Projekt Neue Medien in der Bildung Förderbereich Hochschule SIGRID METZ-GÖCKEL MARION KAMPHANS DORTMUND, JULI 2002 Info-Papier No 3 ZUM GESCHLECHTERBEWUSSTEN SPRACHGEBRAUCH BMBF-Projekt Neue Medien in der Bildung Förderbereich Hochschule 1. Sprachliche Gleichstellung

Mehr

Leitfaden Kommunikationsplan INTERREG-Projekt

Leitfaden Kommunikationsplan INTERREG-Projekt Leitfaden Kmmunikatinsplan INTERREG-Prjekt Alle INTERREG-Prjekte sind verpflichtet in der vn der EU finanzierten Prjektlaufzeit angemessene Kmmunikatins- und Öffentlichkeitsarbeit durchzuführen. Die Kmmunikatins-

Mehr

Ausarbeitung Allgemeine Grundsätze

Ausarbeitung Allgemeine Grundsätze D D Ausarbeitung Allgemeine Grundsätze D 1 D 2 Wahl der Erlassform Gesetzessprache D 21 Grundsätze der Notwendigkeit, der Klarheit und der Prägnanz D 22 Übrige Grundsätze D 3 D 4 Sprachliche Gleichbehandlung

Mehr

HANDOUT zu Buchungs- und Abrechnungsformalitäten BREBIT 2015

HANDOUT zu Buchungs- und Abrechnungsformalitäten BREBIT 2015 KONTAKT: 0331-747 80 25 Email: inf@brebit.rg HANDOUT zu Buchungs- und Abrechnungsfrmalitäten BREBIT 2015 INFO-BLÄTTER UND FORMULARE Das BREBIT- Jahr 2015 im Überblick.. 2 Wie melde ich mein Bildungsangebt

Mehr

Inhaltlich Inhaltlich muss die Website alle Bereiche und Inhalte enthalten, die im Briefing beschrieben sind.

Inhaltlich Inhaltlich muss die Website alle Bereiche und Inhalte enthalten, die im Briefing beschrieben sind. Beuth Hchschule für Technik Berlin Studiengang Betriebswirtscha9slehre Digitale Wirtscha9 Mdul: Einführung in die S9waretechnlgien Prjektaufgabe zur Bewertung Im Rahmen des erflgreichen Mdulabschlusses

Mehr

Leitfaden und spezielle Hinweise zur Anfertigung einer Abschlussarbeit im Bereich Wirtschaftsinformatik

Leitfaden und spezielle Hinweise zur Anfertigung einer Abschlussarbeit im Bereich Wirtschaftsinformatik Leitfaden und spezielle Hinweise zur Anfertigung einer Abschlussarbeit im Bereich Wirtschaftsinfrmatik Wissenschaft besteht aus Fakten wie ein Haus aus Backsteinen, aber eine Anhäufung vn Fakten ist genaus

Mehr

Auf unserer Homepage (ASSA ABLOY Schweiz) können Sie die aktuelle Dokumentation und Software downloaden.

Auf unserer Homepage (ASSA ABLOY Schweiz) können Sie die aktuelle Dokumentation und Software downloaden. FAQ K-Entry - W finde ich aktuelle KESO Sftware zum Dwnlad? Auf unserer Hmepage (ASSA ABLOY Schweiz) können Sie die aktuelle Dkumentatin und Sftware dwnladen. Unter http://www.kes.cm/de/site/keso/dwnlads/sftware/

Mehr

M14 - Wissensgew., Information und Visualisierung - ZS02 Erfasste Fragebögen = 79

M14 - Wissensgew., Information und Visualisierung - ZS02 Erfasste Fragebögen = 79 M - Wissensgew., Information und Visualisierung - ZS0 Erfasste Fragebögen = 79 Globalwerte + - Leistungsmotivation & Zufriedenheit - allgemein Organisation des Moduls + - + - Zufriedenheit mit den über

Mehr

Lösung für Lehrerinnen und Lehrer Grammatik-Lapbook Teil 1: Wortarten

Lösung für Lehrerinnen und Lehrer Grammatik-Lapbook Teil 1: Wortarten Lösung für Lehrerinnen und Lehrer Grammatik-Lapbook Teil 1: Wortarten Es wird zunächst eine Grundform für das Lapbook erstellt. Dabei bietet es sich an, aus Tonkarton ein Buch zu falten (siehe auch Arbeitsblatt

Mehr

Düsseldorf sehr schlecht sind (Bsp. 600 Studis in einem Seminarraum)

Düsseldorf sehr schlecht sind (Bsp. 600 Studis in einem Seminarraum) LAT- Bericht vn 18.07.2007, in Mönchengladbach vn Valentina Zheleva und Slmaz Mijdi Teilnehmer: 13 Hchschulen 29 Referenten und Referentinnen Tps: 1. Rundlauf 2. Klagen / Studiengebühren 3. MVs (Mitgliederversammlungen)

Mehr

M26 - Zirkulation, Rekonstruktion und Ersatz - ZL05 Erfasste Fragebögen = 16. Fragetext. Studienkennzahl (Mehrfachantworten möglich): Alter in Jahren:

M26 - Zirkulation, Rekonstruktion und Ersatz - ZL05 Erfasste Fragebögen = 16. Fragetext. Studienkennzahl (Mehrfachantworten möglich): Alter in Jahren: M Zirkulation, Rekonstruktion und Ersatz ZL0 M Zirkulation, Rekonstruktion und Ersatz ZL0 Erfasste Fragebögen = Globalwerte Leistungsmotivation & Zufriedenheit allgemein Organisation des Moduls Zufriedenheit

Mehr

Was kann ich für Sie tun? Ich biete Ihnen hier einige Leistungen rund ums Office an. Erstellung und Einrichtung von Internetseiten / Homepage

Was kann ich für Sie tun? Ich biete Ihnen hier einige Leistungen rund ums Office an. Erstellung und Einrichtung von Internetseiten / Homepage Herzlich willkmmen! Was kann ich für Sie tun? Ich biete Ihnen hier einige Leistungen rund ums Office an. Inhaltsverzeichnis Web-Design Erstellung und Einrichtung vn Internetseiten / Hmepage Seite 2 Vermietungsservice

Mehr

ONLINE - GRAMMATIK. Possessivpronom en. Das ist m eine Uhr. Die Uhr ist von m ir. Die Uhr gehört m ir ( nicht ).

ONLINE - GRAMMATIK. Possessivpronom en. Das ist m eine Uhr. Die Uhr ist von m ir. Die Uhr gehört m ir ( nicht ). ONLINE - GRAMMATIK http://www.mein-deutschbuch.de Pssessivprnm en 1 ) W as m an über Pssessivprnm en w issen sllte. Pssessivprnm en geben eine Zugehörigkeit der einen Besitz an. Das Pssessivprnm en trifft

Mehr

EMPFEHLUNG ZUR GENDERGERECHTEN SPRACHE

EMPFEHLUNG ZUR GENDERGERECHTEN SPRACHE Medizinische Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg EMPFEHLUNG ZUR GENDERGERECHTEN SPRACHE an der Medizinischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und am Universitätsklinikum

Mehr

ANDERS IST NORMAL. Vielfalt in Liebe und Sexualität

ANDERS IST NORMAL. Vielfalt in Liebe und Sexualität ANDERS IST NORMAL Vielfalt in Liebe und Sexualität 02 VIELFALT VIELFALT ist die Grundlage in der Entwicklung von Mensch und Natur. Jeder Mensch ist einzigartig und damit anders als seine Mitmenschen. Viele

Mehr

Schlechtwetterkündigung ( 46 RTV) im Maler- und Lackiererhandwerk

Schlechtwetterkündigung ( 46 RTV) im Maler- und Lackiererhandwerk Oktber 2009 Schlechtwetterkündigung ( 46 RTV) im Maler- und Lackiererhandwerk Die Möglichkeit, in der Winterperide (15. Nvember bis 15. März), gewerbliche Arbeitnehmer bei schlechter Witterung mit eintägiger

Mehr

Liebe Teilnehmer(innen) des Fortbildungsangebotes Führungskräftetraining Workshop für Professorinnen und Professoren,

Liebe Teilnehmer(innen) des Fortbildungsangebotes Führungskräftetraining Workshop für Professorinnen und Professoren, Personalentwicklung PRÄ Liebe Teilnehmer(innen) des Fortbildungsangebotes Führungskräftetraining Workshop für Professorinnen und Professoren, die Friedrich Schiller Universität Jena ist bemüht, Ihnen eine

Mehr

LADIES FIRST Wie werde ich eine FIRST LADY?

LADIES FIRST Wie werde ich eine FIRST LADY? LADIES FIRST Wie werde ich eine FIRST LADY? Weibliche Führungskmpetenzen spielerisch entwickeln Aus der Reihe: Business meets Impr Nicle Erichsen & Katrin Wulf September 2013 WIO-Strategie & Impr Theater

Mehr

Evaluation 2011/12: Mathematik Unterstufe - Auswertung

Evaluation 2011/12: Mathematik Unterstufe - Auswertung Evaluation 2011/12: Mathematik Unterstufe - Auswertung Befragt wurden die Schüler der Klassen 5-7. 1) Der Mathematikunterricht in der Grundschule hat mich gut auf den Mathematikunterricht am Gymnasium

Mehr

A n r e gungen u n d. Fachstelle für die Gleichstellung von Frauen und Männern Frauenkommission

A n r e gungen u n d. Fachstelle für die Gleichstellung von Frauen und Männern Frauenkommission S p r achliche Gl e i ch b e h a nd l ung A n r e gungen u n d E mp f e hlunge n Fachstelle für die Gleichstellung von Frauen und Männern Frauenkommission 1 Es fällt auf, immer wieder, immer mehr : Die

Mehr

Redaktionelle Richtlinien

Redaktionelle Richtlinien Redaktionelle n Grundsatz Unsere Portale dienen Besuchern dazu, sich über Bildungsanbieter und Bildungsangebote zu informieren. Um diesen Besuchern hilfreiche und neutrale Informations- und Vergleichsmöglichkeiten

Mehr

Wirtschaftsinformatik (Bachelor of Science)

Wirtschaftsinformatik (Bachelor of Science) Merkblatt zur Bewerbung um einen Studienplatz für das Wintersemester 2011/12 Studiengang: Wirtschaftsinfrmatik (Bachelr f Science) Bitte lesen Sie dieses Merkblatt unbedingt vr der Online-Bewerbung! INHALT

Mehr

F O R U M F Ü R I N T E G R A L E S F Ü H R E N M I C H A E L P A U L

F O R U M F Ü R I N T E G R A L E S F Ü H R E N M I C H A E L P A U L M I C H A E L P A U L Michael Paul Ptsdamer Straße 33a 12205 Berlin 0151 116 113 90 mail@michael-paul.cm www.integralfuehren.cm Mitglied bei BAUM ev. Bundesdeutscher Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management

Mehr

Sehr wichtige Information

Sehr wichtige Information 1 Sehr wichtige Infrmatin vn Mensch zuerst Netzwerk Peple First Deutschland e.v. Es gibt eine sehr wichtige Änderung für die Bilder aus 'Das neue Wörterbuch für Leichte Sprache'. Es geht um die bunten

Mehr

Geschlechtergerechte Sprache in der Stadtverwaltung Leipzig. - Hinweise und Empfehlungen -

Geschlechtergerechte Sprache in der Stadtverwaltung Leipzig. - Hinweise und Empfehlungen - Geschlechtergerechte Sprache in der Stadtverwaltung Leipzig - Hinweise und Empfehlungen - Legitimation und Grundlage für die Erarbeitung dieser Hinweise und Empfehlungen bildet der Stadtrats-Beschluss

Mehr

CATIA Richtlinien. Es wird zuerst ein quadratischer Tank (geschlossene Form) konstruiert, dieser wird zu:

CATIA Richtlinien. Es wird zuerst ein quadratischer Tank (geschlossene Form) konstruiert, dieser wird zu: CATIA Richtlinien Inhalt: 1. Benennung vn Bauteile 2. Benennung vn Baugruppen 3. Strukturierung vn CATIA-Dateien 4. Uplad auf Agra Um die Benennung und die Struktur in CATIA zu vereinheitlichen bitten

Mehr

Hallo Frau / Herr. Vielen Dank, dass Sie sich Zeit nehmen, uns bei dieser Studie zu unterstützen. Mein Name ist und das ist mein/e Kollege/in.

Hallo Frau / Herr. Vielen Dank, dass Sie sich Zeit nehmen, uns bei dieser Studie zu unterstützen. Mein Name ist und das ist mein/e Kollege/in. Interview-Leitfaden Vrbereitung Labr / Mderatr Incentive Stifte für Mderatr und Prtkllant Uhr Aufnahmegerät Dkumente: Mderatinsleitfaden Einverständniserklärung Begrüßung Hall Frau / Herr. Vielen Dank,

Mehr

Geschlechtergerechte Sprache an der Hochschule München

Geschlechtergerechte Sprache an der Hochschule München Christina Kaufmann Leiterin Hochschulkommunikation Hochschule München / Munich University of Applied Sciences Tel. +49 89 1265-1908, E-Mail: christina.kaufmann@hm.edu Juli 2015 Geschlechtergerechte Sprache

Mehr

Fontane-Gymnasium Rangsdorf Landkreis Teltow-Fläming Katja Witt. Workshop Klassenrat

Fontane-Gymnasium Rangsdorf Landkreis Teltow-Fläming Katja Witt. Workshop Klassenrat Fntane-Gymnasium Rangsdrf Landkreis Teltw-Fläming Wrkshp Klassenrat 1 Fntane-Gymnasium Rangsdrf Landkreis Teltw-Fläming Und wzu das Ganze? Ein funktinierender Klassenrat trägt dazu bei, dass Schüler/-innen

Mehr

Stilfragen Wie soll ich schreiben?

Stilfragen Wie soll ich schreiben? Stilfragen Wie soll ich schreiben? G. Mohr Dezember 2008 AG 2 Stilfragen I wichtig ist schnelle Lesbarkeit und Verständlichkeit (in Sprache und Gliederung) scheue nicht davor zurück, den Leser, die Leserin

Mehr

HERZLICH WILLKOMMEN!

HERZLICH WILLKOMMEN! HERZLICH WILLKOMMEN! WORKSHOP: TEXTEN FÜR SOCIAL MEDIA UND WEB. EIN CRASHKURS FÜR EILIGE. Jens Reineking kurz präzise geistreich Hannover kurz präzise geistreich Wirkungsvolle Texte Welches ist Ihr Lieblingswort?

Mehr

Richtlinie für Fördermaßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz bei KMU der gewerblichen Wirtschaft

Richtlinie für Fördermaßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz bei KMU der gewerblichen Wirtschaft Stellungnahme der Deutschen Unternehmensinitiative Energieeffizienz e.v. (DENEFF) zum Entwurf Richtlinie für Fördermaßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz bei KMU der gewerblichen Wirtschaft vm 20.03.2011

Mehr

Fragebogen zur Untersuchung der Kundenzufriedenheit mit SB-Kassen (zweite empirische Untersuchung)

Fragebogen zur Untersuchung der Kundenzufriedenheit mit SB-Kassen (zweite empirische Untersuchung) Interviewer: Fragebogennummer: Datum: Uhrzeit: SB Guten Tag, im Rahmen einer Seminararbeit an der Professur für Handelsbetriebslehre der Universität Göttingen führe ich eine empirische Untersuchung zur

Mehr

Dienstvereinbarung. zur Konfliktlösung und zum Schutz. der Mitarbeitel'innen und Mitm beitcr vot. Mobbing und Schikane am Arbeitsplatz

Dienstvereinbarung. zur Konfliktlösung und zum Schutz. der Mitarbeitel'innen und Mitm beitcr vot. Mobbing und Schikane am Arbeitsplatz Dienstvereinbarung zur Knfliktlösung und zum Schutz der Mitarbeitel'innen und Mitm beitcr vt Mbbing und Schikane am Arbeitsplatz Mbbing und Schikane verletzen die Menschenwürde und das Recht auf freie

Mehr

G e n d e r Mainstreaming

G e n d e r Mainstreaming C h e c k l i s t e G e n d e r Mainstreaming b e i Maßnahmen d e r Presseund Öffentlichkeitsarbeit. 2 Checkliste Definition Gender Mainstreaming bedeutet, bei allen gesellschaftlichen Vorhaben die unterschiedlichen

Mehr

Anspruchsvolle Dreierausdrücke zum selbstständigen Lernen

Anspruchsvolle Dreierausdrücke zum selbstständigen Lernen Anspruchsvolle Dreierausdrücke zum selbstständigen Lernen von Frank Rothe Das vorliegende Übungsblatt ist als Anregung gedacht, die Sie in Ihrer Klasse in unterschiedlicher Weise umsetzen können. Entwickelt

Mehr

AUFGABE 1: VORSTELLUNGSGESPRÄCH

AUFGABE 1: VORSTELLUNGSGESPRÄCH Werbespt: Media Entrepreneurs (Axel Springer) Seite 1 vn 6 Materialien für den Unterricht zum Werbespt Media Entrepreneurs (Axel Springer) Jahr: 2011 Länge: 1:08 Minuten AUFGABE 1: VORSTELLUNGSGESPRÄCH

Mehr

Anmeldung für die SummerLanguageSchool Deutsch für Naturwissenschaft, Technik, Planen, Bauen und Umwelt

Anmeldung für die SummerLanguageSchool Deutsch für Naturwissenschaft, Technik, Planen, Bauen und Umwelt Zentraleinrichtung Mderne Sprachen an der Technischen Universität Berlin Anmeldung für die SummerLanguageSchl Deutsch für Naturwissenschaft, Technik, Planen, Bauen und Umwelt Allgemeine Angaben Anrede

Mehr

Tipps zum mündlichen Referat

Tipps zum mündlichen Referat Diverses Stffel Jürgen 11.05.2005 Tipps zum mündlichen Wher sll ich wissen, was ich denke, bevr ich gehört habe, was ich sage. Grundsätzliches zur Vrtragsweise 1. Halten Sie den Vrtrag frei, d. h. nicht

Mehr

Fragebogen zur Integration in Deutschland

Fragebogen zur Integration in Deutschland Orientatin c/ Daniel König Kölnstr. 6 53111 Bnn Fragebgen zur Integratin in Deutschland Dieser annyme Fragebgen richtet sich an Studierende ausländischer Herkunft, die entweder die deutsche Staatsbürgerschaft

Mehr

Geschlechtergerechter Einsatz des Genders in der deutschen Sprache eine Übersicht

Geschlechtergerechter Einsatz des Genders in der deutschen Sprache eine Übersicht Geschlechtergerechter Einsatz des Genders in der deutschen Sprache eine Übersicht Zusammengestellt: Robert Aehnelt unter CC-Lizenz Version 1.2 I WAS IST»GENDER«UND WAS BEDEUTET ES IN DER PRAXIS? Das Wort»Gender«stammt

Mehr

Regeln für das Erstellen einer Hausarbeit

Regeln für das Erstellen einer Hausarbeit Evangelische Hochschule Ludwigsburg Hausarbeit Regeln für das Erstellen einer Hausarbeit Seminar: Wissenschaftliches Arbeiten Prof. Dr. Eckart Hammer Eckart Hammer Matrikelnummer: 08152013 Paulusweg 6

Mehr

Duisburger Netzwerk W

Duisburger Netzwerk W In Kperatin mit Duisburger Netzwerk W Fragebgen Betriebsrat Vielen Dank, dass Sie sich an der Befragung zum betrieblichen Familienmanagement beteiligen. Das Ausfüllen des Fragebgens dauert ca. 15 Minuten.

Mehr