Amiante Quelles exigences pour quels travaux en Allemagne et en France?

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Amiante Quelles exigences pour quels travaux en Allemagne et en France?"

Transkript

1 Présentation des acteurs de la prévention en France et en Allemagne Vorstellung der zuständigen Arbeitsschutzbehörden und Unfallversicherungsträger in Frankreich und Deutschland Aline Schneider, DIRECCTE Alfred Schröder, Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Verkehr Baden-Württemberg 1

2 Organisation des Arbeitsschutzes in Deutschland Staatliches Arbeitsschutzrecht (Bund und Länder) Autonomes Arbeitsschutzrecht der Unfallversicherungsträger Gemeinsame Deutsche Arbeitsschutzstrategie (GDA) Rechtsetzung Bund und Länder Gesetze, Verordnungen, Genehmigung von Unfallvorschriften Rechtsetzung Unfallverhütungsvorschriften Überwachung der staatlichen Vorschriften in den Ländern in eigener Zuständigkeit Zusammenarbeit Überwachung der Unfallverhütungsvorschriften durch Technische Aufsichtsdienste 2

3 Staatliches Arbeitsschutzsystem Bund Bundesminister für Arbeit und Soziales (BMAS) Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) Organisiert nach Landesrecht, z. B. in Baden-Württemberg Sozialministerium Umweltministerium 4 Regierungspräsidien zuständig für IVU- und Störfallanlagen -Umweltschutz: Luft, Wasser, Abfall -Arbeitsschutz: Sozialer und technischer Arbeitschutz Sonderdienste: Mutterschutz, Strahlenschutz, Produktsicherheit, Heimarbeiter. 44 Stadt- und Landkreise zuständig für alle Betriebe, die nicht von den Regierungspräsidien betreut werden. - Umweltschutz: Luft, Wasser, Abfall - Arbeitschutz: Sozialer und technischer Arbeitschutz 3

4 Staatliches Arbeitsschutzsystem Baden-Württemberg Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familien und Senioren Baden-Württemberg Sozialer, organisatorischer und medizinischer Arbeitsschutz Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Verkehr Baden-Württemberg (UVM) Umweltschutz, technischer Arbeitsschutz, Marktüberwachung Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz RP Stuttgart RP Karlsruhe RP Freiburg RP Tübingen 9 Stadtkreise und 35 Landkreise RP: Regierungspräsidium => Organisation 4

5 Staatliches Arbeitsschutzsystem Baden-Württemberg Karlsruhe Stuttgart Tübingen Freiburg 5

6 Arbeitsschutzsystem Unfallversicherungsträger (z.b. gewerbliche Berufsgenossenschaften - BG) DGUV: Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e. V. mit Abteilungen, Institute: z. B. Stabsbereich Prävention, St. Augustin IFA - Institut für Arbeitsschutz der DGUV, St. Augustin IPA - Institut für Prävention und Arbeitsmedizin der DGUV, Bochum IAG - Institut für Arbeit und Gesundheit der DGUV, Dresden 6 Landesverbände der DGUV z. B. Landesverband Südwest, Heidelberg, mit Zuständigkeit in Baden-Württemberg und Saarland 6

7 DGUV 7

8 Arbeitsschutzsystem Unfallversicherungsträger (z.b. gewerbliche Berufsgenossenschaften - BG) Berufsgenossenschaften (BG) Organisation künftig (ab ) nach 9 Branchen: Rohstoffe und Chemie Nahrungsmittel und Gastgewerbe Verwaltungen u. Dienstleistungen Gesundheit u. Wohlfahrtspflege Verarbeitendes Gewerbe Holz und Metall Handel Bau Transport und Verkehr Weitere UV-Träger: vgl. 1.4 Beschreibung sowie unter 8

9 Staatliches Arbeitsschutzsystem Rheinland-Pfalz Ministerium für Umwelt, Forsten und Verbraucherschutz Ministerium Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Familie und Frauen Asbest Welche Anforderungen des Innern für welche Tätigkeiten in Deutschland Landesamt für Umwelt, Wasserwirtschaft und Gewerbeaufsicht in Mainz Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord in Koblenz Struktur- und Genehmigungsdirektion Süd in Neustadt Abteilung 2 Gewerbeaufsicht Abteilung 2 Gewerbeaufsicht Referat 21 Zentralreferat GA Koblenz Referat 22 Regionalstelle GA Idar- Oberstein Referat 23 Regionalstelle GA Koblenz Referat 24 Regionalstelle GA Trier 9

Gentechnik-Vollzugsbehörden der Länder (Überwachungs- und Genehmigungsbehörden) Stand: 20.12.2011

Gentechnik-Vollzugsbehörden der Länder (Überwachungs- und Genehmigungsbehörden) Stand: 20.12.2011 Gentechnik-Vollzugsbehörden der Länder (Überwachungs- und Genehmigungsbehörden) Stand: 20.12.2011 Baden-Württemberg Fachbehörde Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg Kernerplatz

Mehr

Behörden und zuständige Stellen

Behörden und zuständige Stellen Behörden und zuständige Stellen n für den Strahlenschutz nach Strahlenschutzverordnung und Röntgenverordnung sind sowohl oberste Landesbehörden (z.b. Ministerien) als auch nach geordnete Behörden des Arbeitsschutzes

Mehr

Betriebsinterne Organisation des Arbeitsschutzes

Betriebsinterne Organisation des Arbeitsschutzes 3.1 Betriebsinterne Organisation Folie 1 Betriebsinterne Organisation des Arbeitsschutzes Unternehmer Betriebsarzt Fachkraft für Arbeitssicherheit Aufsichtsführender Betriebsrat Sicherheitsbeauftragter

Mehr

Programm. 10. Dresdner Forum Prävention 09. bis 10. März 2011 in der DGUV Akademie Dresden

Programm. 10. Dresdner Forum Prävention 09. bis 10. März 2011 in der DGUV Akademie Dresden Programm 10. Dresdner Forum Prävention 09. bis 10. März 2011 in der DGUV Akademie Dresden Dampfmaschine Eisenbahn/ Stahlindustrie Langfristiger Wachstumspfad Chemie/ Automobil Luftfahrt Elektronik/ICT

Mehr

PARSAG-Kongress Arbeits- und Gesundheitsschutz. Aufsicht. Fürsorge. Maria Elisabeth Berner Leiterin des Referates C März 2010 Guten Tag!

PARSAG-Kongress Arbeits- und Gesundheitsschutz. Aufsicht. Fürsorge. Maria Elisabeth Berner Leiterin des Referates C März 2010 Guten Tag! PARSAG-Kongress Arbeits- und Gesundheitsschutz Aufsicht und Fürsorge Maria Elisabeth Berner Leiterin des Referates C 3 11. März 2010 Guten Tag! Gewerbeaufsicht = Aufsichts- und Eingriffsverwaltung g Einhaltung

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren,

Sehr geehrte Damen und Herren, DGUV, Landesverband West, Postfach 10 34 45, 40025 Düsseldorf An die Damen und Herren Durchgangsärzte Ihr Zeichen: Ihre Nachricht vom: Unser Zeichen: 411/094 Pz Ansprechpartner: Herr Andro Telefon: 0211

Mehr

Mitglieder und Stellvertreter des Ausschusses für Gefahrstoffe AGS. Berufungszeitraum: 2015 2018

Mitglieder und Stellvertreter des Ausschusses für Gefahrstoffe AGS. Berufungszeitraum: 2015 2018 Mitglieder und / 2015-2018 Seite 1 von 7 Mitglieder und Stellvertreter des Ausschusses für Gefahrstoffe AGS Berufungszeitraum: 2015 2018 Stand 05.11.2015 Vertreter der Arbeitgeber Dr. Martin KAYSER BASF

Mehr

Staatliche Gewerbeaufsichtsämter in Baden-Württemberg

Staatliche Gewerbeaufsichtsämter in Baden-Württemberg Staatliche Gewerbeaufsichtsämter in Baden-Württemberg Staatliches Gewerbeaufsichtsamt Freiburg Schwendistraße 12 Postfach 60 42 79102 Freiburg 79036 Freiburg Staatliches Gewerbeaufsichtsamt Göppingen Willi-Bleicher-Straße

Mehr

Die Gemeinsame Deutsche Arbeitsschutzstrategie

Die Gemeinsame Deutsche Arbeitsschutzstrategie Die Gemeinsame Deutsche Arbeitsschutzstrategie GDA-Auftaktveranstaltung in Baden-Württemberg 09.12.2009 Thomas Köhler Landesdirektor - LV Südwest der DGUV e.v. Folie: 1 Gemeinsame Deutsche Arbeitsschutzstrategie

Mehr

Inhaltsverzeichnis.

Inhaltsverzeichnis. Verzeichnis der Abkürzungen 9 Bundesminister für Arbeit und Sozialordnung 11 Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Unfallforschung 12 Gewerbeaufsicht Baden-Württemberg Ministerium für Arbeit, Gesundheit

Mehr

Perspektive der gesetzlichen Unfallversicherung

Perspektive der gesetzlichen Unfallversicherung Perspektive der gesetzlichen Unfallversicherung Fachtagung Arbeits- und Gesundheitsschutz: Zwischen Pflichtaufgabe und Erfolgsfaktor Bernhard Arenz 30.09.2010 Gesetzliche Unfallversicherung Zurzeit Neuorganisation

Mehr

Verzeichnis der Unfallversicherungsträger. Sehr geehrte Damen und Herren

Verzeichnis der Unfallversicherungsträger. Sehr geehrte Damen und Herren DGUV, Landesverband West, Postfach 10 34 45, 40025 Düsseldorf An die Damen und Herren Durchgangsärzte Ihr Zeichen: Ihre Nachricht vom: Unser Zeichen: Ansprechpartner: 218 Sch/Po Herr Schmitt Telefon: 02

Mehr

An die Damen und Herren H-Ärzte

An die Damen und Herren H-Ärzte DGUV Landesverband Nordwest Postfach 3740 30037 Hannover An die Damen und Herren H-Ärzte Ihr Zeichen Ihre Nachricht vom Unser Zeichen (bitte stets angeben) Ansprechpartner/in Telefon Datum 411/094 - LV2

Mehr

ZENTRALSTELLE DER LÄNDER FÜR SICHERHEITSTECHNIK

ZENTRALSTELLE DER LÄNDER FÜR SICHERHEITSTECHNIK ZENTRALSTELLE DER LÄNDER FÜR SICHERHEITSTECHNIK im: Bayerisches Staatsministerium für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz (StMUGV) Abteilung 7, Technischer Umweltschutz, Arbeitsschutz Postfach 81

Mehr

Anschriftenverzeichnis der für Bayern und Sachsen zuständigen Unfallversicherungsträger

Anschriftenverzeichnis der für Bayern und Sachsen zuständigen Unfallversicherungsträger DGUV, Landesverband Südost, Am Knie 8, 81241 München An die Damen und Herren Durchgangsärzte in Bayern und Sachsen Ihr Zeichen: Ihre Nachricht vom: Unser Zeichen: 211.82 Ansprechpartner: Harald Zeitler

Mehr

ARBEITSSCHUTZ ÜBER GRENZEN HINWEG: BETEILIGTE BEHÖRDEN UND INSTITUTIONEN IN DEUTSCHLAND UND FRANKREICH

ARBEITSSCHUTZ ÜBER GRENZEN HINWEG: BETEILIGTE BEHÖRDEN UND INSTITUTIONEN IN DEUTSCHLAND UND FRANKREICH ARBEITSSCHUTZ ÜBER GRENZEN HINWEG: BETEILIGTE BEHÖRDEN UND INSTITUTIONEN IN DEUTSCHLAND UND FRANKREICH Euro-Institut Villa Rehfus, Rehfusplatz 11 D-77694 Kehl Tel: 07851/7407-0 Fax: 07851/7407-33 Internet:

Mehr

Rundschreiben H 5/2013

Rundschreiben H 5/2013 DGUV, Landesverband Nordost, Fregestr. 44, 12161 Berlin An die an der Durchführung der besonderen Heilbehandlung beteiligten Ärzte Ihr Zeichen: Ihre Nachricht vom: Unser Zeichen: Ze/tg Ansprechpartner:

Mehr

ARBEITSSCHUTZ ÜBER GRENZEN HINWEG: BETEILIGTE BEHÖRDEN UND INSTITUTIONEN IN DEUTSCHLAND UND FRANKREICH

ARBEITSSCHUTZ ÜBER GRENZEN HINWEG: BETEILIGTE BEHÖRDEN UND INSTITUTIONEN IN DEUTSCHLAND UND FRANKREICH ARBEITSSCHUTZ ÜBER GRENZEN HINWEG: BETEILIGTE BEHÖRDEN UND INSTITUTIONEN IN DEUTSCHLAND UND FRANKREICH Euro-Institut Villa Rehfus, Rehfusplatz 11 D-77694 Kehl Tel: 07851/7407-0 Fax: 07851/7407-33 Internet:

Mehr

ARBEITSSCHUTZ ÜBER GRENZEN HINWEG: BETEILIGTE BEHÖRDEN UND INSTITUTIONEN IN DEUTSCHLAND UND FRANKREICH

ARBEITSSCHUTZ ÜBER GRENZEN HINWEG: BETEILIGTE BEHÖRDEN UND INSTITUTIONEN IN DEUTSCHLAND UND FRANKREICH ARBEITSSCHUTZ ÜBER GRENZEN HINWEG: BETEILIGTE BEHÖRDEN UND INSTITUTIONEN IN DEUTSCHLAND UND FRANKREICH Euro-Institut Villa Rehfus, Rehfusplatz 11 D-77694 Kehl Tel: 07851/7407-0 Fax: 07851/7407-33 Internet:

Mehr

Halbzeit Tagung zum Aktionsplan UN-Behindertenrechtskonvention

Halbzeit Tagung zum Aktionsplan UN-Behindertenrechtskonvention Halbzeit Tagung zum Aktionsplan UN-Behindertenrechtskonvention der gesetzlichen Unfallversicherung am 18. November 2013 im IAG Dresden (vorläufiges Programm) Notizen Halbzeit Die erste Hälfte des UV-Aktionsplans

Mehr

Chefsache Arbeitsschutz

Chefsache Arbeitsschutz Chefsache Arbeitsschutz Sicherheitsrechtliches Kolloquium am 14. Dezember 2004 Elke Lins Stand: 14.12.2004 Folie 1 Gliederung Organisationsstruktur der Arbeitschutzverwaltung Projekt SASO Acht Eckpunkte

Mehr

Vollzug des Arbeitsschutzgesetzes; Vereinbarung nach 21 Abs. 3 Arbeitsschutzgesetz

Vollzug des Arbeitsschutzgesetzes; Vereinbarung nach 21 Abs. 3 Arbeitsschutzgesetz VW11 Sachliche Zuständigkeiten der Gewerbeaufsicht T3 24.01.2005 Az 73-G3041-2004/5004-9 ----------------------------------------------------------------- Vollzug des Arbeitsschutzgesetzes; Vereinbarung

Mehr

Herzlich Willkommen zur Tagung für Sicherheitsfachkräfte in Boltenhagen. Spartenprävention Sparte 2 Chemie- Papier- Zucker

Herzlich Willkommen zur Tagung für Sicherheitsfachkräfte in Boltenhagen. Spartenprävention Sparte 2 Chemie- Papier- Zucker Herzlich Willkommen zur Tagung für Sicherheitsfachkräfte in Boltenhagen Spartenprävention Sparte 2 Chemie- Papier- Zucker Zielmodell 2020 Unfall- und Berufskrankheitsgeschehen BG RCI - Präventionsstrategie

Mehr

2. Nationales Arbeitsschutzforum

2. Nationales Arbeitsschutzforum 2. Nationales Arbeitsschutzforum zur Gemeinsamen Deutschen Arbeitsschutzstrategie Bedeutung der Gemeinsamen Deutschen Arbeitsschutzstrategie für die gesetzliche Unfallversicherung und ihre Selbstverwaltung

Mehr

ArGUS Hamburg Arbeits- und Gesundheitsschutz ArGUS

ArGUS Hamburg Arbeits- und Gesundheitsschutz ArGUS ArGUS Zusammenarbeit Betriebsrat mit BG und Amt für Arbeitsschutz Wie kann der Betriebsrat diese Institutionen nutzen? Duales AS- System Staatl. Amt f. AS AfA GDA Autonom. AS BG Gesetze Verordnungen BAuA

Mehr

1 Immissionsschutzbehörden

1 Immissionsschutzbehörden Verordnung der Landesregierung und des Ministeriums für Umwelt, Naturschutz und Verkehr über Zuständigkeiten für Angelegenheiten des Immissionsschutzes (Immissionsschutz-Zuständigkeitsverordnung ImSchZuVO)

Mehr

Handlungshilfen zur Durchführung der Gefährdungsund Belastungsbeurteilung an Berufskollegs

Handlungshilfen zur Durchführung der Gefährdungsund Belastungsbeurteilung an Berufskollegs Inhaltsverzeichnis: Schultyp Adressen Seite Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie (BG RCI) s-berufsgenossenschaft Berufsgenossenschaft Holz und Metall Berufsgenossenschaft Elektro Textil

Mehr

Fusion der Unfallkasse Nordrhein-Westfalen; Anschriftenverzeichnis der gesetzlichen Unfallversicherungsträger

Fusion der Unfallkasse Nordrhein-Westfalen; Anschriftenverzeichnis der gesetzlichen Unfallversicherungsträger DGUV Landesverband West Kreuzstr. 45 40210 Düsseldorf Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) Landesverband West Kreuzstr. 45 40210 Düsseldorf An die Damen und Herren H-Ärzte Ansprechpartner/in:

Mehr

Vorstand. Mehr Qualität im Arbeitsschutz durch die neue DGUV 2?!

Vorstand. Mehr Qualität im Arbeitsschutz durch die neue DGUV 2?! Mehr Qualität im Arbeitsschutz durch die neue DGUV 2?! Ausgangslage Der Anhang 2 der BGV A 2 regelt die Einsatzzeiten von Fachkräften für Arbeitssicherheit und Betriebsärzten. Schon 2005 wurde mit einem

Mehr

Handlungshilfen zur Durchführung der Gefährdungsund Belastungsbeurteilung an Berufskollegs

Handlungshilfen zur Durchführung der Gefährdungsund Belastungsbeurteilung an Berufskollegs Inhaltsverzeichnis: Schultyp Adressen Seite Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie (BG RCI) s-berufsgenossenschaft Berufsgenossenschaft Holz und Metall Berufsgenossenschaft Elektro Textil

Mehr

Vom Nebeneinander zum Miteinander - die ArbeitsschutzPartnerschaft Hamburg

Vom Nebeneinander zum Miteinander - die ArbeitsschutzPartnerschaft Hamburg Vom Nebeneinander zum Miteinander - die Dipl.-Kfm. Rolf de Vries Beauftragter für Umweltschutz und Arbeitssicherheit Handwerkskammer Hamburg Berlin - 10. Juni 2008 1 Das Ziel Sicherung und Förderung von

Mehr

Vom 3. März 2003 (GBl. S. 180) geändert am 01. Juli 2004 (GBl. S. 469)

Vom 3. März 2003 (GBl. S. 180) geändert am 01. Juli 2004 (GBl. S. 469) Verordnung des Ministeriums für Umwelt und Verkehr über Zuständigkeiten nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz und nach dem Gesetz zur Umsetzung der Richtlinie 96/82/EG (Immissionsschutz-Zuständigkeitsverordnung

Mehr

Rechtliche Grundlage nachgehender Vorsorge: Gestern, Heute, Morgen

Rechtliche Grundlage nachgehender Vorsorge: Gestern, Heute, Morgen Rechtliche Grundlage nachgehender Vorsorge: Gestern, Heute, Morgen Johannes Tichi Gegenstand der rechtlichen Bestimmungen zur nachgehenden Vorsorge Betrachtet man die Entwicklung der rechtlichen Grundlage

Mehr

Gemeinsame deutsche Arbeitsschutzstrategie

Gemeinsame deutsche Arbeitsschutzstrategie Gemeinsame deutsche Arbeitsschutzstrategie (GDA) Dr. Wilfried Greiner Referat 54.4 Industrie und Gewerbe, Schwerpunkt Arbeitsschutz Regierungspräsidium Stuttgart Folie 1 Übersicht 1. Gewerbeaufsicht in

Mehr

Zentrale Expositionsdatenbank - ZED Stefan Gabriel*, Dr. Susanne Zöllner*, Benno Gross*, Dr. Roger Stamm*, Dr. Harald Wellhäußer**

Zentrale Expositionsdatenbank - ZED Stefan Gabriel*, Dr. Susanne Zöllner*, Benno Gross*, Dr. Roger Stamm*, Dr. Harald Wellhäußer** Zentrale Expositionsdatenbank - ZED Stefan Gabriel*, Dr. Susanne Zöllner*, Benno Gross*, Dr. Roger Stamm*, Dr. Harald Wellhäußer** * Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung

Mehr

2. Wie viele Umweltgesetze auf Landes-, Bundes- und EU-Ebene sind derzeitig für das produzierende Gewerbe zu berücksichtigen?

2. Wie viele Umweltgesetze auf Landes-, Bundes- und EU-Ebene sind derzeitig für das produzierende Gewerbe zu berücksichtigen? Landtag von Baden-Württemberg 12. Wahlperiode Drucksache 12 / 1452 06. 05. 97 Kleine Anfrage der Abg. Beate Fauser FDP/DVP und Antwort dees Ministeriums für Umwelt und Verkehr Sicherheitsgesetze Kleine

Mehr

Medizingeräte- Information 47/11

Medizingeräte- Information 47/11 Medizingeräte- Information 47/11 Medizingeräte-Aktion 2010 LANDESAMT FÜR UMWELT, WASSERWIRTSCHAFT UND GEWERBEAUFSICHT Überprüfung des sicherheitstechnischen Zustandes von aktiven, nichtimplantierbaren

Mehr

Information BG/BGIA-Empfehlungen für die Gefährdungsbeurteilung nach der Gefahrstoffverordnung

Information BG/BGIA-Empfehlungen für die Gefährdungsbeurteilung nach der Gefahrstoffverordnung Information BG/BGIA-Empfehlungen für die Gefährdungsbeurteilung nach der Gefahrstoffverordnung Kohlenmonoxid-Expositionen beim Einsatz von Flügelglättern BGI/GUV-I 790-022 Februar 2009 Herausgeber Deutsche

Mehr

gein in Baden-Württemberg

gein in Baden-Württemberg gein in Baden-Württemberg Dr. Thomas Vögele Koordinierungsstelle UDK/GEIN Informationsveranstaltung gein / UDK 24. Februar 2005 Karlsruhe Wer ist schon drin? Anbieter Baden-Württemberg 6 (7) Anbieter aus

Mehr

Staatliche Wein- und Spirituosenprüfer (Weinkontrolleure)

Staatliche Wein- und Spirituosenprüfer (Weinkontrolleure) Staatliche Wein- und Spirituosenprüfer (Weinkontrolleure) Adressbuch Lebensmittelüberwachung und -untersuchung Böhm, Hermann Institut für Lebensmittelchemie Koblenz Neverstraße 4-6 56068 Koblenz T: +49

Mehr

Ruppmannstraße 21, 70565 Stuttgart. Telefon: 0711 /904-0 (Zentrale) Telefax: 0711 /904-11190. poststelle@rpt.bwl.de

Ruppmannstraße 21, 70565 Stuttgart. Telefon: 0711 /904-0 (Zentrale) Telefax: 0711 /904-11190. poststelle@rpt.bwl.de Baden-Württemberg Regierungspräsidium Stuttgart Ruppmannstraße 21, 70565 Stuttgart Telefon: 0711 /904-0 (Zentrale) Telefax: 0711 /904-11190 poststelle@rps.bwl.de Regierungspräsidium Karlsruhe 76247 Karlsruhe

Mehr

Bauen für Unternehmen. 17. Dresdner Arbeitsschutzkolloquium Dresden, 18. September 2008

Bauen für Unternehmen. 17. Dresdner Arbeitsschutzkolloquium Dresden, 18. September 2008 Bauen für Unternehmen 17. Dresdner Arbeitsschutzkolloquium Dresden, 18. September 2008 Gemeinsame Deutsche Arbeitsschutzstrategie (GDA) - Systematischen Arbeitsschutz fördern Gliederung: 1. GDA: Grundlagen

Mehr

Gewässernachbarschaft Untere Mosel / Nette 06.09.2012

Gewässernachbarschaft Untere Mosel / Nette 06.09.2012 Gewässernachbarschaft Untere Mosel / Nette 06.09.2012 Struktur- und Genehmigungsdirektion Nord Regionalstelle Wasserwirtschaft, Abfallwirtschaft, Bodenschutz Koblenz Gliederung Umsetzung der WRRL im Einzugsgebiet

Mehr

Seminartermine für die Fortbildung im Rahmen des Unternehmermodells nach DGUV Vorschrift 2 für die Branche 'branchenübergreifend'

Seminartermine für die Fortbildung im Rahmen des Unternehmermodells nach DGUV Vorschrift 2 für die Branche 'branchenübergreifend' Präventionsabteilung Fachgebiet Elektrohandwerke / Unternehmermodell Seminartermine für die Fortbildung im Rahmen des Unternehmermodells nach DGUV Vorschrift 2 für die Branche '' Die nachfolgenden Fortbildungsseminare

Mehr

Rundschreiben D 19/2014

Rundschreiben D 19/2014 DGUV, Landesverband Nordost, Fregestr. 44, 12161 Berlin An die beteiligten Durchgangsärzte und Durchgangsärztinnen VAV-Krankenhäuser SAV-Krankenhäuser Ärzte und Ärztinnen der handchirurgischen Versorgung

Mehr

Grundlagen der gesetzlichen Unfallversicherung

Grundlagen der gesetzlichen Unfallversicherung Grundlagen der gesetzlichen Unfallversicherung Vortragstitel, Autor, Veranstaltung 19.11.2013 Die 5 Säulen der Sozialversicherung Krankenversicherung Rentenversicherung Unfallversicherung Arbeitslosenversicherung

Mehr

Der Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung im Sportverein. Versicherte Personen Versicherungsfall Leistungen Beitrag

Der Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung im Sportverein. Versicherte Personen Versicherungsfall Leistungen Beitrag Der Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung im Sportverein Versicherte Personen Versicherungsfall Leistungen Beitrag Die VBG im Überblick Gesetzliche Sozialversicherung Ablösung der Unternehmerhaftpflicht

Mehr

REACH-Kongress Überwachung der Inverkehrbringensbeschränkungen des Anhangs XVII im Internet

REACH-Kongress Überwachung der Inverkehrbringensbeschränkungen des Anhangs XVII im Internet REACH-Kongress 2016 Überwachung der Inverkehrbringensbeschränkungen des Anhangs XVII im Internet 06. Oktober 2016 BfR, Berlin Dr. Matthias Zierhut Gewerbeaufsichtsamt bei der www.regierung.unterfranken.bayern.de

Mehr

die Kreisverwaltungsbehörden; die Landkreise und kreisfreien Städte;

die Kreisverwaltungsbehörden; die Landkreise und kreisfreien Städte; Anmerkung zu Nummer 45 A. Zuständige Verwaltungsbehörden nach 73 Abs. 1 bis 3 FeV sind im Land Baden-Württemberg in Landkreisen das Landratsamt, in Stadtkreisen das Bürgermeisteramt; Bayern die Kreisverwaltungsbehörden;

Mehr

E N E T O S H. Europäisches Netzwerk Aus- und Weiterbildung in Sicherheit und Gesundheitsschutz

E N E T O S H. Europäisches Netzwerk Aus- und Weiterbildung in Sicherheit und Gesundheitsschutz E N E T O S H AKTIVE NETZWERKARBEIT PRODUKTE PARTNER Europäisches Netzwerk Aus- und Weiterbildung in Sicherheit und Gesundheitsschutz European Network Education and Training in Occupational Safety and

Mehr

Vorstand. Mehr Qualität im Arbeitsschutz durch die neue DGUV 2?!

Vorstand. Mehr Qualität im Arbeitsschutz durch die neue DGUV 2?! Mehr Qualität im Arbeitsschutz durch die neue DGUV 2?! Ausgangslage Der Anhang 2 der BGV A 2 regelt die Einsatzzeiten von Fachkräften für Arbeitssicherheit und Betriebsärzten. Schon 2005 wurde mit einem

Mehr

Anschriften der amtlichen Kontroll- und Überwachungsstellen

Anschriften der amtlichen Kontroll- und Überwachungsstellen 1 Anschriften der amtlichen Kontroll- und Überwachungsstellen Bundesdienststellen: Bundesanstalt für Landwirtschaft und Tel: (02 28) 68 45-0 / - 39 27 Ernährung Referat 223 Fax: (02 28) 68 45-39 45 53168

Mehr

Liste der KAW-Mitglieder

Liste der KAW-Mitglieder Liste der KAW-Mitglieder Arbeit und Leben/ Arbeitskreis für die Bundesrepublik Deutschland e. V. 40476 Düsseldorf http://www.arbeitundleben.de Arbeitsgemeinschaft katholisch-sozialer Bildungswerke 53123

Mehr

(Konsolidierte Fassung)

(Konsolidierte Fassung) Stand: 23. August 2013 (Konsolidierte Fassung) Rahmenvereinbarung über das Zusammenwirken der staatlichen Arbeitsschutzbehörden der Länder und der Träger der gesetzlichen Unfallversicherung im Rahmen der

Mehr

Regelwerk unterhalb der ArbStättV

Regelwerk unterhalb der ArbStättV ARBEITSSCHUTZTAG SACHSEN-ANHALT 2007 Halle (Saale), 10. Oktober 2007 Regelwerk unterhalb der ArbStättV 1. Ist das Thema wirklich wichtig? 2. Was ist jetzt noch wirklich neu? 2.1 Das Schreiben des BMWA

Mehr

ZUSTÄNDIGKEITEN COMPETENCY ANSPRECHPARTNER/INNEN CONTACT PERSON. Baden-Württemberg

ZUSTÄNDIGKEITEN COMPETENCY ANSPRECHPARTNER/INNEN CONTACT PERSON. Baden-Württemberg Stand: 23.04.2014 ANSPRECHPARTNER/INNEN CONTACT PERSON ZUSTÄNDIGKEITEN COMPETENCY Baden-Württemberg Regierungspräsidium Tübingen Ref. 54.4 Industrie und Gewerbe, Schwerpunkt Arbeitsschutz Konrad-Adenauer

Mehr

Stand: Juni 2016. AAMÜ-Mitgliederverzeichnis. Vorsitz und Geschäftsführung Land Mitglied Vertretung Behörde / Anschrift / Telefon / Fax / Mail BY

Stand: Juni 2016. AAMÜ-Mitgliederverzeichnis. Vorsitz und Geschäftsführung Land Mitglied Vertretung Behörde / Anschrift / Telefon / Fax / Mail BY Stand: Juni 2016 AAMÜ-Mitgliederverzeichnis Vorsitz und Geschäftsführung BY BY Sabine Nießen (Vorsitzende AAMÜ) Ulrich Gampl (Geschäftsstelle) Geschäftsstelle Arbeitsausschuss Marktüberwachung (AAMÜ) Bayerisches

Mehr

Arbeitsmedizinische Gehörvorsorge nach G 20 Lärm

Arbeitsmedizinische Gehörvorsorge nach G 20 Lärm Arbeitsmedizinische Gehörvorsorge nach G 20 Lärm Vorwort Inhaltsverzeichnis 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. 11. Grundlagen Arbeitsmedizinische Vorsorge Lärm Untersuchungstechniken Erkrankungen des Hörorgans

Mehr

Körperschaften. Internet-Adresse. http://www.aok.de/hessen. Berufsgenossenschaft der Chemischen Industrie. http://www.bgchemie.de/

Körperschaften. Internet-Adresse. http://www.aok.de/hessen. Berufsgenossenschaft der Chemischen Industrie. http://www.bgchemie.de/ Körperschaften Internet-Adresse 1 Agentur für Arbeit AOK Baden Württemberg AOK Bayern AOK Berlin AOK Brandenburg AOK Bremen/Bremerhaven AOK Bundesverband AOK Niedersachsen AOK Saarland AOK Rheinland-Pfalz

Mehr

Gesundheitsschutz im Handwerk

Gesundheitsschutz im Handwerk Gesundheitsschutz im Handwerk Was muss ich im Hinblick auf den gesetzlichen Gesundheits- und Arbeitsschutz in meinem Betrieb beachten? Rudolf Fischer Diplom-Ingenieur (FH) Sicherheitsingenieur Ingolstadt,

Mehr

06/1989-09/1992; Promotion in Naturwissenschaften (Chemie) Universität Würzburg, Deutschland Abschluss: Dr. rer. nat.

06/1989-09/1992; Promotion in Naturwissenschaften (Chemie) Universität Würzburg, Deutschland Abschluss: Dr. rer. nat. School of Engineering and Architecture Prof. Dr. Udo Weis Werdegang 10/1983-04/1989; Studium Chemie Universität Würzburg, Deutschland Abschluss: Dipl.-Chem. 06/1989-09/1992; Promotion in Naturwissenschaften

Mehr

Rechtssystematik in Deutschland

Rechtssystematik in Deutschland Rechtssystematik in Deutschland Europa EU Zielsetzungen Schaffung einer politischen und wirtschaftlichen Union der Mitgliedstaaten Freier Warenverkehr Freier Kapitalverkehr Freier Dienstl.- verkehr Freier

Mehr

Arbeitnehmerschutz und Gesundheit am Bau in der BRD. G e r d C i t r i c h

Arbeitnehmerschutz und Gesundheit am Bau in der BRD. G e r d C i t r i c h Arbeitnehmerschutz und Gesundheit am Bau in der BRD ( Germany - Analyzing and comparing the building sector - Typology and dimension of risks, statistics and modalities of institutions and social partners

Mehr

Externe Linkliste (Stand 16.12.2015)

Externe Linkliste (Stand 16.12.2015) Externe Linkliste (Stand 16.12.2015) zum Handbuch methodischer Grundfragen zur Masterplan-Erstellung Amprion, 2015. EEG-Anlagenstammdaten aktuell, http://www.amprion.net/eeg-anlagenstammdaten-aktuell [Stand

Mehr

Heidelberg, den 18.05.2012 Kurfürstenanlage 62 Tel.: 06221/5108-15102

Heidelberg, den 18.05.2012 Kurfürstenanlage 62 Tel.: 06221/5108-15102 Rundschreiben "Arbeitsmedizinische Vorsorge" V 4/2012 Heidelberg, den 18.05.2012 Kurfürstenanlage 62 Tel.: 06221/5108-15102 Fortbildungsveranstaltungsreihe des Landesverbandes Südwest für arbeitsmedizinisch

Mehr

LVBG Landesverband Bayern und Sachsen der gewerblichen Berufsgenossenschaften Geschäftsführer

LVBG Landesverband Bayern und Sachsen der gewerblichen Berufsgenossenschaften Geschäftsführer LVBG Landesverband Bayern und Sachsen der gewerblichen Berufsgenossenschaften Geschäftsführer Rundschreiben Nr. 1/2006(V) München, den 10. Juli 2006 z/sm An die Ansprechpartner: zur Durchführung von Frau

Mehr

ADAC Fahrsicherheits-Training Zuschuss durch Berufsgenossenschaften und Unfallkassen

ADAC Fahrsicherheits-Training Zuschuss durch Berufsgenossenschaften und Unfallkassen ADAC Fahrsicherheits-Training Zuschuss durch Berufsgenossenschaften und Unfallkassen Viele Berufsgenossenschaften (BG) und Unfallkassen (UK) fördern die Teilnahme an ADAC Fahrsicherheits-Trainings. Die

Mehr

Die BG RCI-Fusion Stand, Ausblick, Auswirkungen

Die BG RCI-Fusion Stand, Ausblick, Auswirkungen Die BG RCI-Fusion Stand, Ausblick, Auswirkungen Betriebsrätetagung Karlsruhe, Mai 2011 Niels Schurreit Bezirksdirektion Heidelberg 125 Jahre Berufsgenossenschaften Betriebsrätetagung Präventionsbereich

Mehr

Nützliche Adressen. Hätte ich das gewusst! Finanzen und Organisatorisches

Nützliche Adressen. Hätte ich das gewusst! Finanzen und Organisatorisches Nützliche Adressen Für den Schüleraustausch zuständige Ämter nach Bundesländern Die mit * gekennzeichneten Institutionen sind gleichzeitig auch als DPJW-Zentralstellen aktiv. Baden-Württemberg Regierungspräsidium

Mehr

am Beispiel der Gefährdungsbeurteilung

am Beispiel der Gefährdungsbeurteilung Arbeits- und Gesundheitsschutz in Bibliotheken am Beispiel der Gefährdungsbeurteilung Inken Feldsien-Sudhaus Stand 11.04.2011 Arbeitsschutzgesetz ArbSchG Prävention als Ziel > s.a. "Grundsätze der Prävention

Mehr

09 Arbeitsmarkt. Seite 109

09 Arbeitsmarkt. Seite 109 09 Arbeitsmarkt Seite 109 09 ARBEITSMARKT Nr. Seite 01 Sozialversicherungspflichtig beschäftigte Arbeitnehmer nach Wirtschaftsabteilungen 113 03 Arbeitslose und Kurzarbeiter im Arbeitsamtsbezirk Ulm 115

Mehr

Medizingeräte-Information 42/06

Medizingeräte-Information 42/06 Gewerbeaufsicht Medizingeräte-Information 42/06 Medizingeräte Aktion 2005 Überprüfung des sicherheitstechnischen Zustandes von aktiven, nicht implantierbaren Medizinprodukten bei HNO-Ärzten Impressum Herausgeber:

Mehr

Gehaltsatlas 2014 Eine Studie über den Zusammenhang von Regionen und Gehalt

Gehaltsatlas 2014 Eine Studie über den Zusammenhang von Regionen und Gehalt ein Unternehmen von Gehaltsatlas 0 Eine Studie über den Zusammenhang von Regionen und Gehalt Seite /9 Wie wirken sich geografische Regionen auf das Gehalt aus? Welche regionalen Unterschiede gibt es zwischen

Mehr

aus den beigefügten Aufstellungen können Sie die zum jetzigen Zeitpunkt angebotenen anerkannten Veranstaltungen für das Jahr 2013 entnehmen.

aus den beigefügten Aufstellungen können Sie die zum jetzigen Zeitpunkt angebotenen anerkannten Veranstaltungen für das Jahr 2013 entnehmen. DGUV, Landesverband West, Postfach 10 34 45, 40025 Düsseldorf An die Damen und Herren Durchgangsärzte Ihr Zeichen: Ihre Nachricht vom: Unser Zeichen: Be/Bi Ansprechpartner: Frau Belde Telefon: 0211 8224

Mehr

Kooperation von Aufsichts- und Prüfinstitutionen für die stationäre Pflege

Kooperation von Aufsichts- und Prüfinstitutionen für die stationäre Pflege Kooperation von Aufsichts- und Prüfinstitutionen für die stationäre Pflege Kooperation Bodenseekreis Erhard Weiß, Geschäftsführer der Bezirksverwaltung Karlsruhe 30.09.2014, Landratsamt Bodenseekreis Aufsicht

Mehr

Gesunder Mittelstand Deutschland GeMit

Gesunder Mittelstand Deutschland GeMit Gesunder Mittelstand Deutschland GeMit INQA-Check-Gesundheit als Impuls für gesunde Unternehmensnachbarschaften Dr. Birgit Schauerte Plenum der Offensive Mittelstand 21.04.2015 Das sind wir... Institut

Mehr

Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung

Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung vege fotolia.com Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastung Dr. Sabine Eligehausen Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz Amt für Arbeitsschutz 14.09.2015 Amt für Arbeitsschutz Behörde für Gesundheit

Mehr

WASSER ABWASSER ABFALL

WASSER ABWASSER ABFALL WASSER ABWASSER ABFALL 18 Schriftenreihe der Fachgebiete Siedlungswasserwirtschaft und Abfallwirtschaft Universität - Gesamthochschule Kassel UNNERSITÄTSBtBLIOTHB< HANNOVER TECHNISCHE INFORMATIONSBIBLIOTHEK

Mehr

WIBAS Informationssystem Wasser, Immissionsschutz, Boden, Abfall, Arbeitsschutz

WIBAS Informationssystem Wasser, Immissionsschutz, Boden, Abfall, Arbeitsschutz WIBAS Informationssystem Wasser, Immissionsschutz, Boden, Abfall, Arbeitsschutz WIBAS UIS BW Umweltinformationssystem Baden-Württemberg WIBAS-UIS-Datenverbund ARBEITSUNTERSTÜTZUNG UND UMWELTBERICHTERSTATTUNG

Mehr

Unser Service in Ihrer Nähe. Wir sind für Sie da

Unser Service in Ihrer Nähe. Wir sind für Sie da Unser Service in Ihrer Nähe Wir sind für Sie da 2/2016 Wir sind für Sie da Die gesetzliche Unfallversicherung Mit Einführung der gesetzlichen Unfallversicherung vor über 125 Jahren wurde eine ganz besondere

Mehr

4. ALLGEMEINE VERWALTUNGSANGELEGENHEITEN, FORTBILDUNG, ÖFFENTLICHKEITSARBEIT, GRENZÜBERSCHREITENDE ZUSAMMENARBEIT

4. ALLGEMEINE VERWALTUNGSANGELEGENHEITEN, FORTBILDUNG, ÖFFENTLICHKEITSARBEIT, GRENZÜBERSCHREITENDE ZUSAMMENARBEIT 4. ALLGEMEINE VERWALTUNGSANGELEGENHEITEN, FORTBILDUNG, ÖFFENTLICHKEITSARBEIT, GRENZÜBERSCHREITENDE ZUSAMMENARBEIT Allgemeine Verwaltungsangelegenheiten ZSV Zentrale Stelle für die Vollzugsunterstützung

Mehr

Workshopbeschreibungen

Workshopbeschreibungen 10. Arbeitsschutzforum am 14./15. September 2015 in der DASA Arbeitswelt Ausstellung in Dortmund en Perspektive: Betriebe und Beschäftigte KMU/Dienstleistung Chancen, Risiken, Betroffenheit und Relevanz

Mehr

Sensibilisierung für Sicherheit und Gesundheit in Schulen - Ergebnisse einer bundesweiten Initiative

Sensibilisierung für Sicherheit und Gesundheit in Schulen - Ergebnisse einer bundesweiten Initiative Stuttgart, Sensibilisierung für Sicherheit und Gesundheit in Schulen - 3. Kongress Zukunftsraum Schule 1/13. November 2013 Workshop Schulbau integral Alfred Schröder Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft

Mehr

Sicherheit und Gesundheitsschutz in der Landesverwaltung Baden-Württemberg MINISTERIUM FÜR ARBEIT UND SOZIALORDNUNG, FAMILIE, FRAUEN UND SENIOREN

Sicherheit und Gesundheitsschutz in der Landesverwaltung Baden-Württemberg MINISTERIUM FÜR ARBEIT UND SOZIALORDNUNG, FAMILIE, FRAUEN UND SENIOREN Sicherheit und Gesundheitsschutz in der Landesverwaltung Baden-Württemberg MINISTERIUM FÜR ARBEIT UND SOZIALORDNUNG, FAMILIE, FRAUEN UND SENIOREN 1 Inhaltsverzeichnis Vorwort 3 Arbeitsschutz integraler

Mehr

Gefahrstoffinformationen vor Ort

Gefahrstoffinformationen vor Ort Gefahrstoffinformationen vor Ort Gefahrstoffinformationssysteme für PC und Smartphone Gefahrstoffinformationssysteme, Dr. Julia Schürmann Deggendorf, 04.06.2016 Zielgruppen und Anbieter für Gefahrstoffinformationen

Mehr

Sicherheitsfachkräfte- Tagung 2015 28.10.2015 Stadthalle Deggendorf

Sicherheitsfachkräfte- Tagung 2015 28.10.2015 Stadthalle Deggendorf Sicherheitsfachkräfte- Tagung 2015 28.10.2015 Stadthalle Deggendorf Und immer wieder lockt die Gefährdungsbeurteilung -bewährte und aktuelle Praxishilfen der BGRCI PROF. DR. BERND SCHEEL BG RCI NÜRNBERG

Mehr

Vorbereitung einer Verwaltungsvorschrift Staatlich-Kommunaler Datenverbund (VwV SKDV BW) für die Verwaltungszusammenarbeit in BW

Vorbereitung einer Verwaltungsvorschrift Staatlich-Kommunaler Datenverbund (VwV SKDV BW) für die Verwaltungszusammenarbeit in BW Folie 1 Vorbereitung einer Verwaltungsvorschrift Staatlich-Kommunaler Datenverbund (VwV SKDV BW) für die Verwaltungszusammenarbeit in BW Klaus-Peter Schulz, Alfons Eggersmann, Roland Mayer-Föll, Gregor

Mehr

Mtl. Leistungen bis Monatliche Leistungen ab LS 1: Alleinstehende Leistungsberechtigte

Mtl. Leistungen bis Monatliche Leistungen ab LS 1: Alleinstehende Leistungsberechtigte Anlage 1 zum Rundschreiben des Ministeriums für Integration, Familie, Kinder, Jugend und Frauen Rheinland-Pfalz vom 16. März 2016 - AZ: 78622-00002/2016-001 - Mtl. Leistungen bis 16.03.2016 Monatliche

Mehr

Das Expositionsverzeichnis über Beschäftigte, die durch krebserzeugende Stoffe gefährdet sind und die Zentrale Expositionsdatenbank ZED

Das Expositionsverzeichnis über Beschäftigte, die durch krebserzeugende Stoffe gefährdet sind und die Zentrale Expositionsdatenbank ZED Das Expositionsverzeichnis über Beschäftigte, die durch krebserzeugende Stoffe gefährdet sind und die Zentrale Expositionsdatenbank ZED Dr. Roger Stamm, Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen

Mehr

Tabelle 1 Ermittlung der Überaltlast für Renten auf Grund von Arbeitsunfällen nach Korrektur im Jahr Stand: 22.

Tabelle 1 Ermittlung der Überaltlast für Renten auf Grund von Arbeitsunfällen nach Korrektur im Jahr Stand: 22. Tabelle 1 Ermittlung der Überaltlast für Renten auf Grund von Arbeitsunfällen 2010 - nach Korrektur im Jahr 2012 - Stand: 22. März 2013 Rentenlast für Arbeitsunfälle in t Neurenten in t (für Arbeitsunfälle

Mehr

Lasten bewegen von Hand Ergo-Tipps

Lasten bewegen von Hand Ergo-Tipps Ergo-Tipps Vorhandene Hilfsmittel nutzen Wichtig! Durch das Verwenden von Hebe-, Trage- oder Transporthilfen werden die körperlichen Belastungen für den Ausführenden reduziert. Einen wirksamen Schutz gewährleisten

Mehr

DGUV Information Verbandbuch

DGUV Information Verbandbuch 20-020 DGUV Information 20-020 Verbandbuch Dezember 2015 Impressum Herausgeber: Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e.v. (DGUV) Glinkastraße 0 10117 Berlin Tel.: 030 276300 Fax: 030 27630 E-Mail: info@dguv.de

Mehr

Psychische Belastungen Erfahrungen aus der betrieblichen Umsetzung der Gefährdungsbeurteilung

Psychische Belastungen Erfahrungen aus der betrieblichen Umsetzung der Gefährdungsbeurteilung Gemeinsame Deutsche Arbeitsschutzstrategie - Ideen für eine bessere Praxis 16. Arbeitsschutzkonferenz des DGB Psychische Belastungen Erfahrungen aus der betrieblichen Umsetzung der Gefährdungsbeurteilung

Mehr

Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit

Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit Bekanntmachung 09/01/009 zu den Zollstellen mit n n (Eingangsstellen) über die bestimmte uttermittel zur Einfuhr abgefertigt werden Vom 06. November

Mehr

Berichterstattung erste GDA Periode Arbeitsprogramm Sicher fahren und transportieren

Berichterstattung erste GDA Periode Arbeitsprogramm Sicher fahren und transportieren Berichterstattung erste GDA Periode 2008-2012 Arbeitsprogramm Sicher fahren und transportieren 17.07.2014 TLV Klaus Hahn 1 Zielstellung Verringerung Anzahl und Schwere von Arbeitsunfällen im Zusammenhang

Mehr

Inhalt. Vorwort 11. 1. Einleitung 15. 2. Zeitgemäße betriebliche Gesundheitspolitik Verständnis 19 und Umsetzung

Inhalt. Vorwort 11. 1. Einleitung 15. 2. Zeitgemäße betriebliche Gesundheitspolitik Verständnis 19 und Umsetzung Inhalt Wellmann, Holger/Lempert-Horstkotte, Jürgen: Die präventiven Potentiale der. Zwischen Good Practice und verpassten Reformchancen Berlin: edition sigma 2009, 258 S., ISBN 978-3-8360-8707-0 Weitere

Mehr

Verordnung über den Schutz vor Schäden durch ionisierende Strahlung (Strahlenschutzverordnung StrlSchV) Abgabe radioaktiver Stoffe ( 69)

Verordnung über den Schutz vor Schäden durch ionisierende Strahlung (Strahlenschutzverordnung StrlSchV) Abgabe radioaktiver Stoffe ( 69) Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, RS II 3, Postfach 12 06 29, 53048 Bonn An die für den Vollzug der Strahlenschutzverordnung zuständigen Obersten Landesbehörden gemäß Verteiler

Mehr

Bettina Splittgerber Hessisches Ministerium Arbeit, Familie und Gesundheit. GDA-Arbeitsprogramm Sicherheit und Gesundheitsschutz in der Zeitarbeit

Bettina Splittgerber Hessisches Ministerium Arbeit, Familie und Gesundheit. GDA-Arbeitsprogramm Sicherheit und Gesundheitsschutz in der Zeitarbeit Bettina Splittgerber Hessisches Ministerium Arbeit, Familie und Gesundheit GDA-Arbeitsprogramm Sicherheit und Gesundheitsschutz in der Zeitarbeit Gemeinsame Deutsche Arbeitsschutzstrategie Träger der GDA

Mehr

1/5. Arbeitsunfälle stark rückläufig insbesondere unter Männern

1/5. Arbeitsunfälle stark rückläufig insbesondere unter Männern 1/5 Arbeitsunfälle stark rückläufig insbesondere unter Männern Meldepflichtige Arbeitsunfälle von Frauen und Männern in Deutschland (1991 2013), in absoluten Zahlen 1.600.000 1.400.000 1.200.000 1.000.000

Mehr

BGF in KMU. Deutschland Akteur Programme/Maßnahmen Publikationen. Recherche deutschsprachiger Programme, Maßnahmen und Publikationen*

BGF in KMU. Deutschland Akteur Programme/Maßnahmen Publikationen. Recherche deutschsprachiger Programme, Maßnahmen und Publikationen* BGF in KMU Recherche deutschsprachiger Programme, Maßnahmen und Publikationen* Deutschland Akteur Programme/Maßnahmen Publikationen AOK BARMER GEK Berufsgenossenschaft für Nahrungsmittel und Gastgewerbe

Mehr