Impressum Herausgeber: Abteilung Kultur Basel-Stadt, Kunstkredit Redaktion: Katrin Grögel, René Schraner Layout: riomedia.ch

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Impressum Herausgeber: Abteilung Kultur Basel-Stadt, Kunstkredit Redaktion: Katrin Grögel, René Schraner Layout: riomedia.ch"

Transkript

1 Programm Kunstkredit Basel-Stadt 2014

2 Impressum Herausgeber: Abteilung Kultur Basel-Stadt, Kunstkredit Redaktion: Katrin Grögel, René Schraner Layout: riomedia.ch Der Kunstkredit Basel-Stadt übernimmt für die hier aufgeführten Ausschreibungen und Angaben weder Gewähr noch Haftung. Änderungen bleiben vorbehalten. 2 Programm Kunstkredit Basel-Stadt 2014

3 Inhalt Kunstkreditkommission Editorial 5 Allgemeine Bestimmungen 6 Projektausschreibungen Basler Kunstpreis 7 Performancepreis Schweiz 7 Kunst im öffentlichen Raum 7 Kunst am Bau: Primarschule Erlenmatt 8 Freies Kunstprojekt 10 Werkbeiträge 11 Die Sammlung des Kunstkredits Atelierbesuche 12 Ankäufe in Ausstellungen und Galerien 12 3 Programm Kunstkredit Basel-Stadt 2014

4 Kunstkreditkommission 2014 Vertreterin des Präsidialdepartements Basel-Stadt Katrin Grögel Vertreter des Bau- und Verkehrsdepartements Basel-Stadt Fritz Schumacher Kunstsachverständige Daniel Baumann Claire Hoffmann Dorothee Messmer Künstlerinnen und Künstler Sonja Feldmeier Karin Hueber Boris Rebetez N.N. Auswärtiger Juror für das Jahr 2014 Olivier Kaeser, Centre Culturel Suisse, Paris Kuratorin, Kurator der Sammlung des Kunstkredits Basel-Stadt Susanne Buder René Schraner 4 Programm Kunstkredit Basel-Stadt 2014

5 Editorial Meilenstein Verordnungsänderung Am 1. Januar 2014 ist die überarbeitete Verordnung über die Verwendung des Kunstkredits in Kraft getreten, sie steht auf unserer Website zum Download bereit. Die neue Version der Verordnung gibt der Sammlung des Kunstkredits, die über 5000 Werke von Basler Kunstschaffenden beinhaltet, erstmals in ihrer fast hundertjährigen Geschichte eine gesetzliche Grundlage und sichert so ihren Bestand. Inhaltlich folgt sie weitgehend bestehender Praxis sowie den Leitlinien, welche die Kommission 2012 als Leitbild verabschiedet hat. Neue Perspektiven Die Kunstkreditkommission ist die kantonale Fachkommission für bildende Kunst. Sie entscheidet über das Programm und über die Vergabe der Fördergelder. Von ihren Mitgliedern erwarten wir Fachkompetenz, Erfahrung, einen breiten künstlerischen Horizont, einen eigenen Standpunkt und Kommunikationsfähigkeit. Die Zusammensetzung der Kommission soll die Diversität der Basler Kunstszenen reflektieren. Mit der Künstlerin Karin Hueber und der Kunstwissenschaftlerin Claire Hoffmann, die auch als Kuratorin in der Initiative deuxpiece aktiv ist, wird eine jüngere Generation einbezogen. Daniel Baumann, Leiter der Adolf-Wölfli-Stiftung im Kunstmuseum Bern und zuletzt Ko-Kurator der Carnegie International in Pittsburgh, bringt eine langjährige Erfahrung als freischaffender Kurator mit, unter anderem im Bereich Kunst im öffentlichen Raum. Zeigen und Vermitteln Der Kunstkredit ist bestrebt, für die jeweiligen Förderentscheide angemessene Vermittlungsformen zu entwickeln. Im vergangenen Jahr wurde diesbezüglich eine neue Praxis begonnen, die 2014 weiterverfolgt wird: Realisierte Kunst-am-Bau-Projekte werden in Zusammenarbeit mit dem Hochbauamt Basel-Stadt und gemeinsam mit der jeweiligen Nutzerschaft öffentlich eingeweiht. Ende August wird in der Kunsthalle Basel die neu konzipierte Ausstellung des Kunstkredits erstmals eröffnet werden. Sie wird kuratiert von Ruth Kissling, Assistenzkuratorin an der Kunsthalle Basel, und zeigt die 2013 getätigten Atelierankäufe sowie die mit Werkbeiträgen ausgezeichneten Künstlerinnen und Künstler. Zur Ausstellung wird ein neues Publikationsformat, ein Jahresbericht des Kunstkredits, erscheinen. Weiterdenken Der 2013 erstmals verliehene Basler Kunstpreis, mit dem ein neuer Akzent auf Altersförderung gesetzt wird, und die Neukonzeption der Ausstellung resultieren aus einer 2012 begonnenen Überprüfung der Förderinstrumente und Vermittlungsformate des Kunstkredits. Diese Arbeit wird die Kommission 2014 fortsetzen. Anregungen für das Kunstkreditprogramm ab 2015 nehmen wir gerne entgegen In einer sich beständig wandelnden Kunst- und Kulturlandschaft ist es notwendig, periodisch zu überdenken, ob die bestehenden Wettbewerbsprogramme dem aktuellen Kunstschaffen gerecht werden. Das Ziel ist eine zeitgenössische Kunstförderung, welche die zur Verfügung stehenden Mittel aufgrund von nachvollziehbaren Kriterien vergibt und die Ausstrahlung des qualitativ hochstehenden Basler Kunstschaffens befördert. Kunstkreditkommission Basel-Stadt Katrin Grögel, Beauftragte für Kulturprojekte 5 Programm Kunstkredit Basel-Stadt 2014

6 Allgemeine Bestimmungen Die Jury besteht aus den Mitgliedern der Kunstkreditkommission Basel-Stadt für das Jahr 2014 und den bei einzelnen Wettbewerben aufgeführten zusätzlichen Jurorinnen und Juroren. Für alle im Programm ausgeschriebenen Wettbewerbe und Ankäufe wird als auswärtiger Juror Olivier Kaeser beigezogen. Teilnahmebedingungen Abgesehen vom Wettbewerb «Freies Kunstprojekt», zu dem neben Künstlerinnen und Künstlern auch Kuratierende und Vermittelnde zugelassen sind, richten sich die Wettbewerbe ausschliesslich an professionelle Kunstschaffende. Dies bedingt in der Regel eine abgeschlossene Ausbildung. Bei Arbeitsgemeinschaften muss mindestens die federführende Person die unten aufgeführten Bedingungen erfüllen. Ausnahmen sind unter den jeweiligen Ausschreibungen vermerkt. Teilnahmeberechtigt sind A Bürgerinnen und Bürger des Kantons Basel-Stadt. Bei Wohnsitz ausserhalb des Kantons muss die Heimatberechtigung nachgewiesen werden. B Personen, die seit mindestens einem Jahr, d. h. seit 1. Januar 2013, in den Kantonen Basel-Stadt oder Basel-Landschaft wohnhaft und angemeldet sind. C Personen, deren Werk in einem engen Bezug zur Stadt Basel steht oder die sich regelmässig an Basler Veranstaltungen beteiligen, d. h. die, ohne obige Voraussetzungen zu erfüllen, nachweislich zum Basler Künstlerkreis gehören und mindestens drei Mal an Ausstellungen in Basler Ausstellungshäusern oder Off-Spaces teilnahmen. Besondere Bestimmungen Projekteingaben an den Kunstkredit müssen einem im Programm ausgeschriebenen Wettbewerb zugeordnet sein. Eine Bewerberin, ein Bewerber oder ein Team kann pro Wettbewerb nur einen Beitrag einreichen, es sei denn, die Ausschreibung enthält andere Vorgaben. Die Teilnahme an mehreren allgemeinen Wettbewerben ist möglich. Das gleiche Projekt kann jedoch nicht in verschiedenen Wettbewerben eingegeben werden. Projekteingaben können nicht gleichzeitig bei mehreren baselstädtischen oder interkantonalen Förderstellen (Kunstkredit BS, Kulturpauschale BS, Swisslos-Fonds BS oder Fachausschüsse BS/BL) eingereicht werden. Eingaben, die von einer dieser (inter-) kantonalen Förderstellen geprüft und abgelehnt wurden, können nicht einer weiteren kantonalen Kulturförderstelle zur Prüfung vorgelegt werden. Unterstützungsfonds für schweizerische bildende Künstler Bei Ankäufen und Aufträgen sind die Mitglieder der Berufsverbände und der Kunstvereine abgabepflichtig. Gemäss Reglement der Visarte Schweiz werden diese Abgaben direkt vom Kunstkredit Basel-Stadt der Kasse überwiesen. Bezug des Programms Das Programm kann beim Kunstkredit Basel-Stadt, St. Alban-Graben 16, 4010 Basel, bezogen werden und ist unter kunstkreditbasel.ch downloadbar. Rechte an Entwürfen und Ankäufen Die zur Ausführung bestimmten Entwürfe gehen mit allen Rechten in das Eigentum des Staates über. Der Kanton Basel-Stadt behält sich das Wiedergaberecht an sämtlichen eingereichten Entwürfen und allen angekauften Kunstwerken vor. 6 Programm Kunstkredit Basel-Stadt 2014

7 Projektausschreibungen Basler Kunstpreis Der Kunstkredit verlieh im Oktober 2013 erstmals den Basler Kunstpreis. Ergänzend zur Vergabe von Werkbeiträgen, die in der Regel an Kunstschaffende einer jüngeren Generation gesprochen werden, werden mit dem Kunstpreis neu ältere Künstlerinnen und Künstler ausgezeichnet. Damit würdigt der Kunstkredit ein langjähriges, qualitativ hochwertiges Schaffen. Der Basler Kunstpreis wird sporadisch vergeben, Bewerbungen sind nicht möglich. Performancepreis Schweiz Der national ausgeschriebene Wettbewerb Performancepreis Schweiz wird 2014 in einer erneuerten und erweiterten Partnerschaft zwischen dem Kanton Basel-Stadt, dem Kanton Aargau, dem Kanton Luzern, dem Kanton Basel-Landschaft und der Stadt Genf ausgeschrieben und juriert. Weitere Informationen zur Ausschreibung und zum Wettbewerb sind unter performancepreis.ch zu finden. Die Performances der nominierten Kunstschaffenden werden am 9. November 2014 im Ausstellungsraum Le Commun - BAC in Genf präsentiert. Begleitendes Mitglied der Kunstkreditkommission Dorothee Messmer, Kunst im öffentlichen Raum Die Kunstkreditkommission schreibt im Jahr 2014 keinen Wettbewerb für Kunst im öffentlichen Raum aus. Im Rahmen der Programmdiskussion wird sie mögliche Förderformate und zukünftige Initiativen für Kunst im öffentlichen Raum prüfen. 7 Programm Kunstkredit Basel-Stadt 2014

8 Projektausschreibungen Kunst am Bau Primarschule Erlenmatt Allgemeiner Wettbewerb mit Vorauswahl Im Erlenmattquartier (Erlenmattstrasse 6) ist ein neues Primarschulhaus für zwölf Klassen geplant. Der terrassenartig abgetreppte Baukörper umfasst zusätzlich zwei Kindergärten, eine Aula, eine Tagesstruktur und eine versenkte Dreifachsporthalle für die Schule und für Vereine. Es wird eine künstlerische Intervention gesucht, die auf den Ort und die vorgesehene Nutzung reagiert. Als Perimeter bieten sich der Eingangsbereich, das Treppenhaus, die Pausenflächen im Hof und die Terrassen an. Grundsätzlich sind alle Kunstformen vorstellbar. Es wird aber von Interventionen abgeraten, welche die Pausenflächen in der Benutzbarkeit einschränken, offene Wasserflächen oder eine akustische Präsenz haben. Präqualifikation Einzureichen sind: A Konzept/Kurzbeschreibung der Projektidee (maximal zwei Seiten) B Kostenschätzung C Kurzbiografie und konzentriertes, informatives Dossier über die bisherige Tätigkeit (maximal zwanzig Seiten) D ausgefülltes Teilnahmeformular Unterlagen, die in Papierform eingereicht werden, dürfen das Format DIN A4 nicht überschreiten. Ringordner oder andere sperrige Präsentationsmappen und -register sind nicht zugelassen. Die Teilnahme kann alternativ auf der Website des Kunstkredits online angemeldet werden. Aufgrund der Präqualifikation werden maximal fünf Projekte zur Weiterbearbeitung ausgewählt. Ausarbeitung konkreter Projekte Einzureichen sind: A anschauliche Projektbeschreibung (Text, Pläne, Bildmaterial, Skizzen) B detaillierter Kostenvoranschlag C Vorabklärungen zur Bewilligung Die ausgearbeiteten Projekte werden im Herbst, voraussichtlich am 19. September 2014, persönlich der Jury vorgestellt. Die Kunstkreditkommission beabsichtigt, aus den eingereichten Projekten eines zur Ausführung zu empfehlen. Bei der Realisierung findet ein Werkvertrag des Bau- und Verkehrdepartements Basel-Stadt Anwendung. Ein Mustervertrag ist unter kunstkredit.ch downloadbar. Ausführungskredit Für die Ausführung (Erarbeitung, Realisation und Honorar) stehen insgesamt CHF aus dem Baukredit zur Verfügung. 8 Programm Kunstkredit Basel-Stadt 2014

9 Entschädigung Alle Künstlerinnen und Künstler, die zur Ausarbeitung konkreter Projekte eingeladen wurden und die Bedingungen erfüllt haben, erhalten eine Entschädigung von CHF aus dem Baukredit. Im Falle der Weiterbearbeitung gilt diese Entschädigung als Akontozahlung des Honorars. Orientierung Donnerstag 27. März 2014, Uhr Raum D04, 4. OG, Rittergasse 4, 4051 Basel Abgabetermin Projektidee 23. Mai 2014 (Datum Posteingang) Kunstkredit Basel-Stadt, St. Alban-Graben 16, 4010 Basel Ausführungstermin Jury Kunstkreditkommission Basel-Stadt Alan Wakefield, Bau- und Verkehrsdepartement Basel-Stadt Flavio Tiburzi, Erziehungsdepartement Basel-Stadt Luca Selva Architekten Begleitendes Mitglied der Kunstkreditkommission Sonja Feldmeier, 9 Programm Kunstkredit Basel-Stadt 2014

10 Projektausschreibungen Freies Kunstprojekt: Allgemeiner Wettbewerb mit Vorauswahl Für diesen Wettbewerb können sowohl künstlerische Projekte und Produktionen eingereicht werden als auch kuratorische und vermittelnde Projekte, die sich an eine Basler Öffentlichkeit richten. Es besteht keine Einschränkung hinsichtlich der Themen und Medien. Teilnahmeberechtigt sind Künstlerinnen und Künstler, Kunstvermittlerinnen und Kunstvermittler sowie Kuratorinnen und Kuratoren. Im Hinblick auf spezifische Projekte können auch Recherchen oder andere ausserordentliche Aufwendungen unterstützt werden. Reine Infrastrukturbeiträge, Weiterbildungen und Betriebskostenbeiträge sind ausgeschlossen. Präqualifikation Einzureichen sind: A Konzept/Kurzbeschreibung der Projektidee (maximal zwei Seiten) B Kostenschätzung C Kurzbiografie und konzentriertes, informatives Dossier über die bisherige Tätigkeit (max. 20 Seiten) D ausgefülltes Teilnahmeformular Unterlagen, die in Papierform eingereicht werden, dürfen das Format DIN A4 nicht überschreiten. Ringordner oder andere sperrige Präsentationsmappen und -register sind nicht zugelassen. Audiovisuelle Arbeiten werden nur auf DVD entgegengenommen. Die Teilnahme kann alternativ auf der Website des Kunstkredits online angemeldet werden. Aufgrund der Präqualifikation werden maximal fünf Projekte zur Weiterbearbeitung ausgewählt. Ausarbeitung konkreter Projekte Einzureichen sind: A anschauliche Projektbeschreibung (Text, Bildmaterial, Skizzen) B Budget, Finanzierungsplan, Zeitplan C Angaben über Ort und Zeitpunkt der Realisierung Die ausgearbeiteten Projekte werden im Herbst, voraussichtlich am 22. September 2014, persönlich der Jury vorgestellt. Die zur Ausführung empfohlenen Projekte sollen innerhalb eines Jahres realisiert werden. Der Kunstkredit erhält nach Abschluss eine Projektdokumentation. Ausführungskredit Für die Durchführung (Erarbeitung, Realisation und Honorar) der zur Ausführung empfohlenen Projekte stehen insgesamt CHF aus dem Kunstkredit zur Verfügung. Entschädigung Alle Bewerberinnen und Bewerber, welche zur Ausarbeitung konkreter Projekte eingeladen wurden und die Bedingungen erfüllt haben, deren Projekte jedoch nicht zur Ausführung empfohlen werden, erhalten eine Entschädigung von CHF 3000 aus dem Kunstkredit. Abgabetermin Projektidee Freitag, 23. Mai 2014 (Datum Posteingang), Kunstkredit Basel-Stadt, St. Alban-Graben 16, 4010 Basel Jury: Kunstkreditkommission Basel-Stadt Begleitendes Mitglied der Kunstkreditkommission: Boris Rebetez, 10 Programm Kunstkredit Basel-Stadt 2014

11 Projektausschreibungen Werkbeitrag: Allgemeiner Wettbewerb mit Vorauswahl Mit Werkbeiträgen werden einzelne Kunstschaffende sowie Künstlergruppen gefördert. Ziel der Unterstützung ist es, die Qualität und die Entwicklung des jeweiligen künstlerischen Schaffens zu fördern. Werkbeiträge werden sowohl an Personen vergeben, die am Beginn einer künstlerischen Laufbahn stehen und in deren Arbeit ein Potenzial erkannt wird, als auch an Personen, deren kontinuierliches Schaffen die Kommission unterstützen möchte. Die mit Werkbeiträgen ausgezeichneten Künstlerinnen und Künstler werden voraussichtlich 2015 in einer kuratierten Ausstellung präsentiert. Kredit Es stehen insgesamt CHF aus dem Kunstkredit zur Verfügung. Es werden mindestens je CHF und höchstens je CHF vergeben (Richtwerte). Besondere Bestimmungen Eine Künstlerin, ein Künstler oder ein Künstlerteam kann sich maximal sieben Mal um einen Werkbeitrag bewerben. Präqualifikation Einzureichen sind: A Kurzbiografie und konzentriertes Dossier über die bisherige Tätigkeit (max. 20 Seiten) B ausgefülltes Teilnahmeformular Unterlagen, die in Papierform eingereicht werden, dürfen das Format DIN A4 nicht überschreiten. Ringordner oder andere sperrige Präsentationsmappen und -register sind nicht zugelassen. Audiovisuelle Arbeiten werden nur auf DVD entgegengenommen. Die Teilnahme kann alternativ auf der Website des Kunstkredits online angemeldet werden. Abgabetermin 1. Runde (Dossier) Freitag, 23. Mai 2014 (Datum Posteingang) Kunstkredit Basel-Stadt, St. Alban-Graben 16, 4010 Basel Die Kunstkreditkommission wählt aufgrund der eingereichten Dossiers die Kunstschaffenden aus, die ihr aktuelles Werk bei einem Besuch in ihren Ateliers oder in einem persönlichen Gespräch präsentieren können. Diese Visionierungen finden voraussichtlich in den Kalenderwochen 43 und 44 statt. Jury: Kunstkreditkommission Basel-Stadt Begleitendes Mitglied der Kunstkreditkommission: Claire Hoffmann, 11 Programm Kunstkredit Basel-Stadt 2014

12 Die Sammlung des Kunstkredits Atelierbesuche Der für die Atelierbesuche vorgesehene Kredit wird eingesetzt zur Würdigung einer langjährigen künstlerischen Arbeit auf hohem Niveau. Die Kunstkreditkommission wird in Ateliers von zwei Kunstschaffenden Werkankäufe für die Sammlung des Kunstkredits tätigen. Die Jury entscheidet frei über allfällige Ankäufe. Die angekauften Werke werden voraussichtlich 2015 in einer kuratierten Ausstellung präsentiert. Es sind Atelierbesuche vorgesehen bei: Manon Bellet Kilian Rüthemann Ankaufskredit CHF aus dem Kunstkredit Jury: Kunstkreditkommission Basel-Stadt, Søren Grammel, Kunstmuseum Basel Begleitende Mitglieder der Kunstkreditkommission: Susanne Buder und René Schraner, Ankäufe in Ausstellungen und Galerien Zur gezielten Erweiterung der Sammlung des Kunstkredits wird ganzjährig in den Ausstellungen der regionalen Kulturinstitutionen sowie in Galerien angekauft. Berücksichtigt werden Galerien in Basel, die sich in ihrem Ausstellungsprogramm der Förderung von Basler Künstlerinnen und Künstlern verpflichtet fühlen. Ankaufskredit CHF aus dem Kunstkredit Jury: Kunstkreditkommission Basel-Stadt Begleitende Mitglieder der Kunstkreditkommission: Susanne Buder und René Schraner, 12 Programm Kunstkredit Basel-Stadt 2014

INHALT. Ausschreibungen. Initiativen. 3 Editorial. 4 Kunstkreditkommission 2015. 6 Kunst und Bau. 9 Werkbeiträge. 10 Projektbeiträge

INHALT. Ausschreibungen. Initiativen. 3 Editorial. 4 Kunstkreditkommission 2015. 6 Kunst und Bau. 9 Werkbeiträge. 10 Projektbeiträge PROGRAMM KUNSTKREDIT BASEL-STADT 2015 INHALT 3 Editorial 4 Kunstkreditkommission 2015 4 Termine Ausschreibungen 5 Teilnahmebedingungen und weitere Bestimmungen 6 Kunst und Bau 9 Werkbeiträge 10 Projektbeiträge

Mehr

Künstlerförderwettbewerb 2014

Künstlerförderwettbewerb 2014 Künstlerförderwettbewerb 2014 Das Regierungspräsidium Karlsruhe fördert die Bildende Kunst in vielfältiger Weise. Ein wichtiger Ansatz dabei ist die Künstlerförderung durch den Ankauf von Arbeiten. Um

Mehr

2015 würdigt eine neue Ausgabe des ikob-preises mit Unterstützung der Deutschsprachigen Gemeinschaft wieder junge Kreative aus der ganzen Welt.

2015 würdigt eine neue Ausgabe des ikob-preises mit Unterstützung der Deutschsprachigen Gemeinschaft wieder junge Kreative aus der ganzen Welt. IKOB-PREIS INTERNATIONAL 2015 würdigt eine neue Ausgabe des ikob-preises mit Unterstützung der Deutschsprachigen Gemeinschaft wieder junge Kreative aus der ganzen Welt. Bewerben können sich Künstlerinnen

Mehr

Merkblatt für Gesuchstellende Beitrag an die Verleihkosten in der Schweiz

Merkblatt für Gesuchstellende Beitrag an die Verleihkosten in der Schweiz Präsidialdepartement Basel-Stadt Abteilung Kultur Fachausschuss Film und Medienkunst BS/BL Marktplatz 30a 4001 Basel Merkblatt für Gesuchstellende Beitrag an die Verleihkosten in der Schweiz In der Regel

Mehr

betreffend Erneuerung der Kulturpauschale für die Jahre 2005-2006

betreffend Erneuerung der Kulturpauschale für die Jahre 2005-2006 05.0228.01 an den Grossen Rat ED/050228 Basel, 23. Februar 2005 Regierungsratsbeschluss vom 22. Februar 2005 Ausgabenbericht betreffend Erneuerung der Kulturpauschale für die Jahre 2005-2006 Den Mitgliedern

Mehr

Erneuerung des Kredits für den gemeinsamen Fachausschuss Musik Basel-Stadt und Basel-Landschaft für die Jahre 2010-2013

Erneuerung des Kredits für den gemeinsamen Fachausschuss Musik Basel-Stadt und Basel-Landschaft für die Jahre 2010-2013 Regierungsrat des Kantons Basel-Stadt An den Grossen Rat 09.2014.01 PD/P092014 Basel, 2. Dezember 2009 Regierungsratsbeschluss vom 1. Dezember 2009 Ausgabenbericht Erneuerung des Kredits für den gemeinsamen

Mehr

Bewilligung von Beiträgen an den Kredit für Theater und Tanz der Kantone Basel-Stadt und Basel-Landschaft für die Jahre 2009-2012

Bewilligung von Beiträgen an den Kredit für Theater und Tanz der Kantone Basel-Stadt und Basel-Landschaft für die Jahre 2009-2012 Regierungsrat des Kantons Basel-Stadt An den Grossen Rat 09.0219.01 PD/P090219 Basel, 18. Februar 2009 Regierungsratsbeschluss vom 17. Februar 2009 Ratschlag Bewilligung von Beiträgen an den Kredit für

Mehr

Modell zur Förderung der Literatur in der Region Basel

Modell zur Förderung der Literatur in der Region Basel Modell zur Förderung der Literatur in der Region Basel 1 Ziele und Prioritäten Die Kreation und die Verbreitung von literarischen Texten sollen, im Kontext der regionalen Förderpolitik in anderen Kunstbereichen,

Mehr

s Kreissparkasse Göppingen Ausschreibung Förderpreis für Schulen 2010. Preisgeld bis zu 25.000 Euro Einsendeschluss Sparkassen-Finanzgruppe

s Kreissparkasse Göppingen Ausschreibung Förderpreis für Schulen 2010. Preisgeld bis zu 25.000 Euro Einsendeschluss Sparkassen-Finanzgruppe s Kreissparkasse Göppingen Sparkassen-Finanzgruppe Ausschreibung Förderpreis für Schulen 2010. Preisgeld bis zu 25.000 Euro Einsendeschluss Sparkassen-Finanzgruppe Förderpreis der Kreissparkasse Göppingen

Mehr

FAQ Frequently Asked Questions - Ausstellungsförderung

FAQ Frequently Asked Questions - Ausstellungsförderung FAQ Frequently Asked Questions - Ausstellungsförderung Was muss ich beachten bevor ich einen Antrag stelle? Ich stelle einen Antrag Was muss ich beachten, wenn ich Projektmittel erhalte? Mein Antrag wurde

Mehr

Verordnung über den «Heinrich und Martha Streuli-Fonds für die Kulturförderung»

Verordnung über den «Heinrich und Martha Streuli-Fonds für die Kulturförderung» 4.5 Verordnung über den «Heinrich und Martha Streuli-Fonds für die Kulturförderung» (Gemeinderatsbeschluss Nr. vom 8. Dezember 99) Der Gemeinderat von Thun, gestützt auf Art. 9 der Gemeindeverordnung vom

Mehr

Atelier für SchriftstellerInnen und ÜbersetzerInnen in Paris

Atelier für SchriftstellerInnen und ÜbersetzerInnen in Paris AUSSCHREIBUNG Atelier für SchriftstellerInnen und ÜbersetzerInnen in Paris Aufenthalt: Januar Juni 2015 Eingabefrist: 8. Juli 2014 Ein Writer-in-Residence-Projekt, organisiert durch das Internationale

Mehr

22. Karlsruher Künstlermesse 2015 23. bis 26. April 2015

22. Karlsruher Künstlermesse 2015 23. bis 26. April 2015 22. Karlsruher Künstlermesse 2015 23. bis 26. April 2015 Die Karlsruher Künstlermesse ist ein Treffpunkt für Kunstschaffende und Kunstinteressierte. 1987 als regionale Kunstmesse zum ersten Mal veranstaltet,

Mehr

Ausschreibung für Atelieraufenthalt und Ausstellung im Shed im Eisenwerk in Frauenfeld Mai/Juni 2016

Ausschreibung für Atelieraufenthalt und Ausstellung im Shed im Eisenwerk in Frauenfeld Mai/Juni 2016 Ausschreibung für Atelieraufenthalt und Ausstellung im Shed im Eisenwerk in Frauenfeld Mai/Juni 2016 Der Verein Kultur im Eisenwerk in Frauenfeld schreibt erneut das Projekt «Tanz mit Bruce Thurgauer Nachwuchsatelier

Mehr

Reglement für die Bewilligung von Beiträgen vom 10. Mai 2010

Reglement für die Bewilligung von Beiträgen vom 10. Mai 2010 Teleproduktions-Fonds GmbH Zinggstrasse 16 CH-3007 Bern Tel. 031 370 10 60 Fax 031 370 10 61 www.tpf-fpt.ch info@tpf-fpt.ch Reglement für die Bewilligung von Beiträgen vom 10. Mai 2010 Revidiert gemäss

Mehr

Ausschreibung Preise Film- und Medienkunst BS/BL

Ausschreibung Preise Film- und Medienkunst BS/BL Präsidialdepartement Basel-Stadt Abteilung Kultur Geschäftsstelle Film und Medienkunst BS/BL Marktplatz 30a 4001 Basel Ausschreibung Preise Film- und Medienkunst BS/BL Die neue Förderung Film und Medienkunst

Mehr

Kulturstiftung Rostock e.v. Auslobung des Unternehmenspreises 2016 Kulturpate der Hansestadt Rostock

Kulturstiftung Rostock e.v. Auslobung des Unternehmenspreises 2016 Kulturpate der Hansestadt Rostock Kulturstiftung Rostock e.v. Auslobung des Unternehmenspreises 2016 Kulturpate der Hansestadt Rostock THIS PROGRAM IS PART FINANCED BY THE SOUTH BALTIC PROGRAM AND THE EUROPEAN UNION. www.business culture

Mehr

Der sun21 Faktor-5-Preis

Der sun21 Faktor-5-Preis Vorgaben und Kriterien für Bewerbungen Der sun21 Faktor-5-Preis Es handelt sich dabei um eine Auszeichnung für herausragende Beiträge zum nachhaltigen Ressourcenmanagement und zur Erreichung der Ziele

Mehr

87. Herbstausstellung niedersächsischer Künstlerinnen und Künstler

87. Herbstausstellung niedersächsischer Künstlerinnen und Künstler Die nächste und dann bereits Künstlerinnen und Künstler findet vom 12. September bis 8. November 2015 statt. Sie ist nun wieder im Herbst angesiedelt und wird einen umfassenden Überblick über die Kunstszene

Mehr

Ideenwettbewerb für eine Ehrennadel der Handwerkskammer Erfurt

Ideenwettbewerb für eine Ehrennadel der Handwerkskammer Erfurt Ideenwettbewerb für eine Ehrennadel der Handwerkskammer Erfurt Auslobung eines zweiphasigen thüringenweit offenen künstlerischen Ideenwettbewerbs für eine Ehrennadel der Handwerkskammer Erfurt Auslober

Mehr

Kunst macht Schule. Projektbeschrieb

Kunst macht Schule. Projektbeschrieb Kunst macht Schule Projektbeschrieb Projektidee Das Projekt Kunst macht Schule wurde in der Zusammenarbeit vom dlg-sg und dem Kunstmuseum St.Gallen entwickelt. Es dient der Vernetzung der Schule mit Institutionen

Mehr

Botschaft des Agglomerationsvorstandes zuhanden des Agglomerationsrates

Botschaft des Agglomerationsvorstandes zuhanden des Agglomerationsrates AGGLOMERATION DE FRIBOURG AGGLOMERATION FREIBURG Nr. 10 Botschaft des Agglomerationsvorstandes zuhanden des Agglomerationsrates Botschaft hinsichtlich der Investitionsausgaben im Rahmen der Überarbeitung

Mehr

Aufgrund des 9 des Tiroler Kulturförderungsgesetzes 2010, LGBl. Nr. 150/2012, wird nachstehende Richtlinie erlassen: Geltungsbereich

Aufgrund des 9 des Tiroler Kulturförderungsgesetzes 2010, LGBl. Nr. 150/2012, wird nachstehende Richtlinie erlassen: Geltungsbereich Richtlinie zur Förderung der Kultur - Bildende Kunst und Architektur Beschluss der Landesregierung vom 20.01.2015 Aufgrund des 9 des Tiroler Kulturförderungsgesetzes 2010, LGBl. Nr. 150/2012, wird nachstehende

Mehr

Verordnung über die Swisslos-Sportfonds-Kommission und die Verwendung der Mittel aus dem Swisslos-Sportfonds (Swisslos-Sportfonds-Verordnung)

Verordnung über die Swisslos-Sportfonds-Kommission und die Verwendung der Mittel aus dem Swisslos-Sportfonds (Swisslos-Sportfonds-Verordnung) Swisslos-Sportfonds: Verordnung 56. Verordnung über die Swisslos-Sportfonds-Kommission und die Verwendung der Mittel aus dem Swisslos-Sportfonds (Swisslos-Sportfonds-Verordnung) Vom 6. November 0 (Stand.

Mehr

Bayerischer Energiepreis 2016. Bayerischen Energiepreis 2016

Bayerischer Energiepreis 2016. Bayerischen Energiepreis 2016 Bayerischer Energiepreis 2016 Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie vom 10. November 2015 Das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft

Mehr

kulturzeiger 4.10 Kuratorium für Kulturförderung

kulturzeiger 4.10 Kuratorium für Kulturförderung kulturzeiger 4.10 Kunstkommission für die neue Fachhochschule Nordwestschweiz in Olten Kunden der Kantonalen Kulturförderung sind zufrieden Ab sofort für das iaab-programm bewerben Kuratorium für Kulturförderung

Mehr

Bewerbung für die Mitgliedschaft bei der SGBK angepasst 2014 1/5

Bewerbung für die Mitgliedschaft bei der SGBK angepasst 2014 1/5 Bewerbung für die Mitgliedschaft bei der SGBK angepasst 2014 1/5 Sehr geehrte Interessentin Besten Dank für Ihr Interesse an einer Mitgliedschaft bei der SGBK, dem Berufsverband der Schweizerischen Bildenden

Mehr

FHNW-Campus Olten - Kunst am Bau Projekte bestimmt!

FHNW-Campus Olten - Kunst am Bau Projekte bestimmt! Staatskanzlei Information Rathaus 4509 Solothurn Telefon 032 627 20 70 Telefax 032 627 21 26 kanzlei@sk.so.ch www.so.ch Medienmitteilung FHNW-Campus Olten - Kunst am Bau Projekte bestimmt! Solothurn, 13.

Mehr

Bekanntmachung des Vereins Charta der Vielfalt e. V. Öffentliche Ausschreibung nach 3 Abs. 1 VOL/A

Bekanntmachung des Vereins Charta der Vielfalt e. V. Öffentliche Ausschreibung nach 3 Abs. 1 VOL/A Bekanntmachung des Vereins Charta der Vielfalt e. V. Öffentliche Ausschreibung nach 3 Abs. 1 VOL/A Art der Leistung Beratungs- und Unterstützungsleistungen für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im

Mehr

Gregori Bezzola. Dokumentation

Gregori Bezzola. Dokumentation Gregori Bezzola Dokumentation Gregori Bezzola Curriculum Vitae Gregori Bezzola, *1970, lebt und arbeitet in Arlesheim und Basel 2011 Atelierumzug nach Hegenheim / Frankreich 2007 Atelierumzug nach Bubendorf

Mehr

Landeskommission Berlin gegen Gewalt

Landeskommission Berlin gegen Gewalt Landeskommission Berlin gegen Gewalt Berlin, Mai 2010 Wettbewerbsunterlagen zum Berliner Präventionspreis 2010 Sexuelle Gewalt und Kinderschutz Die Landeskommission Berlin gegen Gewalt lobt angesichts

Mehr

Deutscher Brückenbaupreis 2016 Wettbewerbsunterlagen

Deutscher Brückenbaupreis 2016 Wettbewerbsunterlagen Deutscher Brückenbaupreis 2016 Wettbewerbsunterlagen BUNDESINGENIEU R KAMMER Wettbewerb zur Würdigung herausragender Ingenieurleistungen Brücken sind als Teil der technischen Infrastruktur Ausdruck der

Mehr

Ausschreibung Präqualifikation (1. Phase) Formular Selbstdeklaration

Ausschreibung Präqualifikation (1. Phase) Formular Selbstdeklaration NEUBAU STADTHAUS MIT TIEFGARAGE UND NEUGESTALTUNG FESTWIESE Projektwettbewerb für Architekten Selektives, anonymes Verfahren in zwei Phasen Ausschreibung Präqualifikation (1. Phase) Formular Selbstdeklaration

Mehr

Dead- line 16.Juni 2014

Dead- line 16.Juni 2014 Call for Entries Austrian Fashion Awards Dead- 2014 line 16.Juni 2014 Austrian Fashion Association A-1070 Vienna +43 1 905 97 72 +43 660 426 12 59 contact@afa.co.at www.afa.co.at AFA - Austrian Fashion

Mehr

AUSSCHREIBUNg 3 TAGE KUNST. Ausschreibung. Messe für Gegenwartskunst. Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin

AUSSCHREIBUNg 3 TAGE KUNST. Ausschreibung. Messe für Gegenwartskunst. Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin Abteilung Bürgerdienste, Weiterbildung, Kultur, Hochbau und Immobilien Amt für Weiterbildung und Kultur, Fachbereich Kultur Kommunale Galerie Berlin Hohenzollerndamm

Mehr

WERDEN SIE UNSER GASTFOTOGRAF!

WERDEN SIE UNSER GASTFOTOGRAF! WERDEN SIE UNSER GASTFOTOGRAF! Regeln WERDEN SIE UNSER GASTFOTOGRAF! ist ein monatlich von der Webredaktion der Website des Europäischen Parlaments ausgeschriebenes Projekt. Jeden Monat wird im Rahmen

Mehr

Ausschreibung. Teilnahmeberechtigt sind KünstlerInnen, die das 35. Lebensjahr zum Stichtag 1. Juni 2015 noch nicht beendet haben.

Ausschreibung. Teilnahmeberechtigt sind KünstlerInnen, die das 35. Lebensjahr zum Stichtag 1. Juni 2015 noch nicht beendet haben. Ausschreibung Seite 1 Veranstalter Der Veranstalter des Walter Koschatzky Kunst-Preis ist der Rotary Club Wien-Albertina Renngasse 4, 1010 Wien, Österreich, Email: office@koschatzkykunstpreis.at, Teilnahmeberechtigte

Mehr

Ergänzungsleistungen (EL) Vergütung von Zahnbehandlungskosten

Ergänzungsleistungen (EL) Vergütung von Zahnbehandlungskosten Ergänzungsleistungen (EL) Vergütung von Zahnbehandlungskosten Stand am 1. Juli 2015 Allgemeines 1 Einleitung Dieses Merkblatt dient als Information für Ergänzungsleistungsbezügerinnen und bezüger sowie

Mehr

Entwicklung «Gristenbühl» Egnach. Bewerbungsformular Bietergemeinschaft Präqualifikation Planungswettbewerb für Architekten und Investoren

Entwicklung «Gristenbühl» Egnach. Bewerbungsformular Bietergemeinschaft Präqualifikation Planungswettbewerb für Architekten und Investoren Entwicklung «Gristenbühl» Egnach Bewerbungsformular Bietergemeinschaft Präqualifikation Planungswettbewerb für Architekten und Investoren Egnach, 03. Juli 2015 Inhaltsverzeichnis 1. Angaben zum Investor

Mehr

Beschaffungswesen. Bauleistungen Dienstleistungen Lieferungen. Merkblatt des Tiefbauamts der Stadt Bern

Beschaffungswesen. Bauleistungen Dienstleistungen Lieferungen. Merkblatt des Tiefbauamts der Stadt Bern Beschaffungswesen Bauleistungen Dienstleistungen Lieferungen Merkblatt des Tiefbauamts der Stadt Bern Tiefbauamt der Stadt Bern / Stand Dezember 2012 605030_2012_Broschüre_05.docx Seite 2/7 Zielsetzung

Mehr

Kreativität + Innovatives Denken x Teamgeist = Projektidee (Umsetzung)2

Kreativität + Innovatives Denken x Teamgeist = Projektidee (Umsetzung)2 Kreativität + Innovatives Denken x Teamgeist = Projektidee (Umsetzung)2 Ausschreibung 2014/2015 Einführung In Zusammenarbeit mit dem Amt der Kärntner Landesregierung, dem Landesschulrat für Kärnten, der

Mehr

Agenda 21 - Förderverein in Diepholz e.v.

Agenda 21 - Förderverein in Diepholz e.v. Projektbeschreibung des Kultur- und Skulpturenpfades Initiator: Agenda 21-Förderverein 1992 verständigte sich die internationale Staatengemeinschaft auf der Konferenz in Rio darauf, die Ressourcen der

Mehr

AUSSCHREIBUNG GO PHOTO C/O VICTORIA OBERKOCH HERESBACHSTR. 31, 40223 DÜSSELDORF INFO@THISISGOPHOTO.DE WWW.THISISGOPHOTO.DE

AUSSCHREIBUNG GO PHOTO C/O VICTORIA OBERKOCH HERESBACHSTR. 31, 40223 DÜSSELDORF INFO@THISISGOPHOTO.DE WWW.THISISGOPHOTO.DE AUSSCHREIBUNG WAS IST? Was sehen junge Fotografinnen und Fotografen und was machen sie in ihren Bildern sichtbar? In welche Richtung entwickelt sich die junge Fotografie? Was kommt wieder, was bleibt und

Mehr

LEITLINIEN ZUM "VI INTERNATIONALEN DESIGN-WETTBEWERB MAIER S. COOP.

LEITLINIEN ZUM VI INTERNATIONALEN DESIGN-WETTBEWERB MAIER S. COOP. LEITLINIEN ZUM "VI INTERNATIONALEN DESIGN-WETTBEWERB MAIER S. COOP. 1 - AUSSCHREIBUNG Die Firma Maier S. Coop. kündigt den "VI Internationalen Design-Wettbewerb Maier S. Coop" an, mit Schwerpunkt auf Colour

Mehr

Wettbewerb für professionelles Kulturschaffen (grosse Projekte)

Wettbewerb für professionelles Kulturschaffen (grosse Projekte) Eine Abteilung des Amts für Kultur Kulturförderung des Kantons Graubünden, Loëstrasse 26, CH-7000 Chur Telefon 081 257 48 00, Fax 081 257 48 93, E-Mail info@afk.gr.ch Wettbewerb für professionelles Kulturschaffen

Mehr

Verordnung über die Weiterbildung

Verordnung über die Weiterbildung Dieser Text ist ein Vorabdruck. Verbindlich ist die Version, welche in der Amtlichen Sammlung veröffentlicht wird. Verordnung über die Weiterbildung (WeBiV) vom 24. Februar 2016 Der Schweizerische Bundesrat,

Mehr

Leitbild Aargauer Kuratorium AARGAUER KURATORIUM

Leitbild Aargauer Kuratorium AARGAUER KURATORIUM Leitbild Aargauer Kuratorium AARGAUER KURATORIUM Zulassungs- und Förderkriterien Leitbild Antragsberechtigt Aargauer Geschäftsstelle Kuratorium sind Kulturinstitutionen mit Sitz Förderbereiche im Kanton

Mehr

Richtlinie zur Vergabe von Stipendien im Rahmen des nationalen Stipendienprogramms / Deutschlandstipendium an Studierende der Fachhochschule Flensburg

Richtlinie zur Vergabe von Stipendien im Rahmen des nationalen Stipendienprogramms / Deutschlandstipendium an Studierende der Fachhochschule Flensburg Richtlinie zur Vergabe von Stipendien im Rahmen des nationalen Stipendienprogramms / Deutschlandstipendium an Studierende der Fachhochschule Flensburg auf den Rechtsgrundlagen des Deutschlandstipendiums

Mehr

Staatliche Beihilfe N 81/2008 Österreich Bürgschaftsregelung für Kleinunternehmen in Oberösterreich

Staatliche Beihilfe N 81/2008 Österreich Bürgschaftsregelung für Kleinunternehmen in Oberösterreich EUROPÄISCHE KOMMISSION Brüssel, den 02.VII.2008 K(2008)3396 Betr.: Staatliche Beihilfe N 81/2008 Österreich Bürgschaftsregelung für Kleinunternehmen in Oberösterreich Sehr geehrte Frau Bundesministerin!

Mehr

Ausbau der Nonnenbachschule zum Primarschulhaus Kressbronn. Nicht offener Wettbewerb mit Auswahlverfahren

Ausbau der Nonnenbachschule zum Primarschulhaus Kressbronn. Nicht offener Wettbewerb mit Auswahlverfahren Bewerbungsbogen zur Teilnahme Ausbau der Nonnenbachschule zum Primarschulhaus Kressbronn Verfahrensbetreuung und Vorprüfung kohler grohe architekten Julius-Hölder-Straße 26 70597 Stuttgart T 0711 769 639

Mehr

13.038 n Bundesgesetz über die Weiterbildung (Differenzen)

13.038 n Bundesgesetz über die Weiterbildung (Differenzen) Nationalrat Frühjahrssession 04 e-parl 8.0.04 - - 5:6.08 n Bundesgesetz über die Weiterbildung (Differenzen) Entwurf des Bundesrates Beschluss des Nationalrates Beschluss des Ständerates Beschluss des

Mehr

»Vom Hier und Jetzt«86. Herbstausstellung niedersächsischer Künstler

»Vom Hier und Jetzt«86. Herbstausstellung niedersächsischer Künstler 86. Herbstausstellung niedersächsischer Künstler Über die Herbstausstellung Die 86. Herbstausstellung niedersächsischer Künstler findet vom 29. Juni bis 25. August 2013 statt. Sie zeigt einen umfassenden

Mehr

Stipendium 2017/2018 der Bremischen Evangelischen Kirche für bildende Künstlerinnen und Künstler Bewerbungsschluss: 06. Januar 2017 (Posteingang!

Stipendium 2017/2018 der Bremischen Evangelischen Kirche für bildende Künstlerinnen und Künstler Bewerbungsschluss: 06. Januar 2017 (Posteingang! Stipendium 2017/2018 der Bremischen Evangelischen Kirche für bildende Künstlerinnen und Künstler Bewerbungsschluss: 06. Januar 2017 (Posteingang!) Die Bremische Evangelische Kirche vergibt ein 10-monatiges

Mehr

Gastspiele und Festivals im Ausland

Gastspiele und Festivals im Ausland Formular Fachbereich Theater version française: www.prohelvetia.ch/downloads Gastspiele und Festivals im Ausland Pro Helvetia gewährt Beiträge an Gastspiele im Ausland von Schweizer Theatergruppen, die

Mehr

Verordnung des Regierungsrates zum Gesetz über Massnahmen gegen die Arbeitslosigkeit und zur Standortförderung 1)

Verordnung des Regierungsrates zum Gesetz über Massnahmen gegen die Arbeitslosigkeit und zur Standortförderung 1) 87. Verordnung des Regierungsrates zum Gesetz über Massnahmen gegen die Arbeitslosigkeit und zur Standortförderung ) vom. Dezember 996 ) I. Allgemeines Das Departement für Inneres und Volkswirtschaft leitet

Mehr

Frank Ricklin, Mitglied seit 2003. Frank Ricklin, Mitglied seit 2003 WWW.VISARTE.CH. Regionale Gruppen der visarte.schweiz: www.visartevaud.

Frank Ricklin, Mitglied seit 2003. Frank Ricklin, Mitglied seit 2003 WWW.VISARTE.CH. Regionale Gruppen der visarte.schweiz: www.visartevaud. WWW.VISARTE.CH Regionale Gruppen der visarte.schweiz: Aargau www.visarte-aargau.ch Basel www.visarte-basel.ch Bern www.visartebern.ch Biel www.visarte-bielbienne.ch Fribourg www.visarte-fribourg.ch Genève

Mehr

Teilnahmebedingungen Wedding Award Switzerland

Teilnahmebedingungen Wedding Award Switzerland Teilnahmebedingungen Wedding Award Switzerland Was bedeutet der Wedding Award Switzerland Mit dem Wedding Award Switzerland prämiert der Verband, Wedding Award Switzerland (WAS) am 4. März 2016 die 5 Hauptkategorien

Mehr

Ihre Bewerbung für den Fonds Miteinander Gemeinsam für Integration

Ihre Bewerbung für den Fonds Miteinander Gemeinsam für Integration Ihre Bewerbung für den Fonds Miteinander Gemeinsam für Integration Diese Hinweise sollen Ihnen bei Ihrer Bewerbung für den Fonds Miteinander Gemeinsam für Integration helfen und Ihnen gleichzeitig einen

Mehr

Die Wettbewerbsbedingungen für den 52. Grimme-Preis 2016

Die Wettbewerbsbedingungen für den 52. Grimme-Preis 2016 Wettbewerb Fiktion Die Kategorie Fiktion zeichnet ästhetisch bzw. formal außergewöhnliche Produktionen aus, die Beleg für hohe Standards und die Weiterentwicklung der audiovisuellen Kultur in diesem Bereich

Mehr

Teilnahmebedingungen zur Verleihung des APPLAUS Auszeichnung der Programmplanung unabhängiger

Teilnahmebedingungen zur Verleihung des APPLAUS Auszeichnung der Programmplanung unabhängiger Stand: 18. April 2016 Teilnahmebedingungen zur Verleihung des APPLAUS Auszeichnung der Programmplanung unabhängiger Spielstätten 2016 Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (nachfolgend

Mehr

Ausserordentliche Versammlung. der Einwohnergemeinde Belp. Donnerstag, 11. September 2014, 20 Uhr, Dorfzentrum Belp.

Ausserordentliche Versammlung. der Einwohnergemeinde Belp. Donnerstag, 11. September 2014, 20 Uhr, Dorfzentrum Belp. Ausserordentliche Versammlung der Einwohnergemeinde Belp Donnerstag, 11. September 2014, 20 Uhr, Dorfzentrum Belp B o t s c h a f t des Gemeinderats an die stimmberechtigten Bürgerinnen und Bürger der

Mehr

Wettbewerbsbekanntmachung Wohnen am Alexanderplatz in Berlin. Dieser Wettbewerb fällt nicht unter die Richtlinie 200/18/EG oder der GRW

Wettbewerbsbekanntmachung Wohnen am Alexanderplatz in Berlin. Dieser Wettbewerb fällt nicht unter die Richtlinie 200/18/EG oder der GRW Wettbewerbsbekanntmachung Wohnen am Alexanderplatz in Berlin Dieser Wettbewerb fällt nicht unter die Richtlinie 200/18/EG oder der GRW Auftraggeber: bauart zweite Beteiligungs GmbH & Co. Georgenkirchstr.

Mehr

efficiency4future: Erfolgsmodell für Regionen und Unternehmen

efficiency4future: Erfolgsmodell für Regionen und Unternehmen Powered by Einreichformular efficiency4future: Erfolgsmodell für Regionen und Unternehmen Supported by 2 EINREICHFORMULAR efficiency4future: Erfolgsmodell für Region und Unternehmen Für die Bewerbung zur

Mehr

Kultur und Medien September 2006 - K 24-330 120/22 -

Kultur und Medien September 2006 - K 24-330 120/22 - Beauftragter der Bundesregierung für Aktualisierte Fassung Kultur und Medien September 2006 - K 24-330 120/22 - Grundsätze für die Auswahl von Künstlerinnen und Künstlern für einen Aufenthalt in der Deutschen

Mehr

Verordnung über die Verwendung des kantonalen Anteils am Gewinn der Swisslos Interkantonale Landeslotterie (Swisslos-Sportfonds- Verordnung) 4)

Verordnung über die Verwendung des kantonalen Anteils am Gewinn der Swisslos Interkantonale Landeslotterie (Swisslos-Sportfonds- Verordnung) 4) 45.0 Verordnung über die Verwendung des kantonalen Anteils am Gewinn der Swisslos Interkantonale Landeslotterie (Swisslos-Sportfonds- Verordnung) 4) vom. Februar 995 Der Regierungsrat des Kantons Schaffhausen,

Mehr

Verfahrensgrundlage Vergabe von Registrierungskennzahlen für Informationsobjekte

Verfahrensgrundlage Vergabe von Registrierungskennzahlen für Informationsobjekte Verfahrensgrundlage Vergabe von Registrierungskennzahlen für Informationsobjekte März 2006 Version 1.0 Inhaltsverzeichnis 1 Anwendungsbereich... 3 2 Ziel und Zweck des Registers... 3 3 Mitteilungspflicht

Mehr

BESTIMMUNGEN FÜR DIE. VERANSTALTUNG FÜR ZEITGENÖSSISCHE KUNST mulhouse 015 IM JUNI 2015

BESTIMMUNGEN FÜR DIE. VERANSTALTUNG FÜR ZEITGENÖSSISCHE KUNST mulhouse 015 IM JUNI 2015 ANIMATION CULTURELLE 5110 - EV Die Bestimmungen für diese Veranstaltung sowie ein Exemplar der an jeden Teilnehmenden verschickten Unterlagen sind bei SCP BADER, WILLER 31 rue Jean Monnet BP 42064 68200

Mehr

gestützt auf 14 des Mittelschulgesetzes vom 13. Juni 1999 4,

gestützt auf 14 des Mittelschulgesetzes vom 13. Juni 1999 4, Aufnahme in die K+S Klassen am Gymnasium Rämibühl 1.50. Reglement für die Aufnahme in die K+S Klassen am Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Gymnasium Rämibühl Zürich mit Anschluss an die. Klasse der

Mehr

Ratschlag 9399 betreffend Staatsvertrag über die Einrichtung und Führung der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW)

Ratschlag 9399 betreffend Staatsvertrag über die Einrichtung und Führung der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) 9429 Ergänzungsratschlag zum Ratschlag 9399 betreffend Staatsvertrag über die Einrichtung und Führung der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) vom 18. Januar 2005 / 040142 / ED Den Mitgliedern des Grossen

Mehr

Individuell gestaltetes Weiterbildungsprojekt

Individuell gestaltetes Weiterbildungsprojekt Individuell gestaltetes Weiterbildungsprojekt Während eines Semesters kann ein individuell gestaltetes Weiterbildungsprojekt bearbeitet werden. Die Arbeit am Projekt erfolgt individuell oder in einer Kleingruppe.

Mehr

Das Bundeskanzleramt Österreich stellt in Kooperation mit KulturKontakt Austria 50 Residence Stipendien für das Jahr 2015 in Österreich zur Verfügung.

Das Bundeskanzleramt Österreich stellt in Kooperation mit KulturKontakt Austria 50 Residence Stipendien für das Jahr 2015 in Österreich zur Verfügung. 1 Ausschreibung Artist in Residence Programm 2015 Das stellt in Kooperation mit KulturKontakt Austria 50 Residence Stipendien für das Jahr 2015 in Österreich zur Verfügung. Die Residencies dienen dem Bekanntwerden

Mehr

Bewerbung: "Business Travel Manager 2012"

Bewerbung: Business Travel Manager 2012 Bewerbung: "Business Travel Manager 2012" Gesucht wird der Business Travel Manager 2012, der sich durch besonders innovative, nachhaltige, wirtschaftliche und effizienzsteigernde Projekte/Maßnahmen im

Mehr

Bewerbungsbogen zur Teilnahme Planungskonkurrenz Katholische Kindertagesstätte Mariä Himmelfahrt Reutlinger Straße 6 Stuttgart - Degerloch

Bewerbungsbogen zur Teilnahme Planungskonkurrenz Katholische Kindertagesstätte Mariä Himmelfahrt Reutlinger Straße 6 Stuttgart - Degerloch Bewerbungsbogen zur Teilnahme Planungskonkurrenz Katholische Kindertagesstätte Mariä Himmelfahrt Reutlinger Straße 6 Stuttgart - Degerloch Beschränkt offenes Verfahren mit Auswahlverfahren Verfahrensbetreuung

Mehr

Verordnung über die Ausrichtung von Stipendien und unverzinslichen Darlehen für die Vor-, Aus- und Weiterbildung von Jugendlichen und Erwachsenen

Verordnung über die Ausrichtung von Stipendien und unverzinslichen Darlehen für die Vor-, Aus- und Weiterbildung von Jugendlichen und Erwachsenen 416.100 Verordnung über die Ausrichtung von Stipendien und unverzinslichen Darlehen für die Vor-, Aus- und Weiterbildung von Jugendlichen und Erwachsenen Gemeinderatsbeschluss vom 7. April 1971 1 A. Allgemeines

Mehr

(Inoffizielle Übersetzung)

(Inoffizielle Übersetzung) Luxemburg, im Dezember 2004 *HVHW]YRP$SULO EHUGLH=XODVVXQJ YRQQDW UOLFKHQ3HUVRQHQRGHUMXULVWLVFKHQ3HUVRQHQGHV 3ULYDWUHFKWVRGHUGHV IIHQWOLFKHQ5HFKWVPLW$XVQDKPHGHV6WDDWHV I UGLH'XUFKI KUXQJWHFKQLVFKHU)RUVFKXQJVXQG

Mehr

Dieser Wettbewerb fällt nicht unter die Richtlinie 200/18/EG.

Dieser Wettbewerb fällt nicht unter die Richtlinie 200/18/EG. Wettbewerbsbekanntmachung Dieser Wettbewerb fällt nicht unter die Richtlinie 200/18/EG. Auftraggeber: Siemens Wohnungsgesellschaft mbh & Co OHG Abteilung Bauvorhaben Rupert-Mayer-Straße 44 81379 München

Mehr

Ausschreibung des Wettbewerbs Neues Logo 900 Jahre Gemeinde Biberbach 2016

Ausschreibung des Wettbewerbs Neues Logo 900 Jahre Gemeinde Biberbach 2016 Ausschreibung des Wettbewerbs Neues Logo 900 Jahre Gemeinde Biberbach 2016 Die Gemeinde Biberbach schreibt einen Wettbewerb zur Erstellung eines neuen Logos für das Jubiläumsjahr 900 Jahre Biberbach 2016

Mehr

Kunstmuseum Ravensburg

Kunstmuseum Ravensburg Kunstmuseum Ravensburg - Investition in den Stadtraum - Gute Lösungen durch Wettbewerb - Investition in die Zukunft durch herausragende Architektur - Zukunftsweisend durch Nachhaltigkeit Kunstmuseum Ravensburg

Mehr

Grundsätze für Finanzierungsangebote zur Vorbereitung und Durchführung von baulichen Maßnahmen in Innovationsquartieren und Innovationsbereichen

Grundsätze für Finanzierungsangebote zur Vorbereitung und Durchführung von baulichen Maßnahmen in Innovationsquartieren und Innovationsbereichen Grundsätze für Finanzierungsangebote zur Vorbereitung und Durchführung von baulichen Maßnahmen in Innovationsquartieren und Innovationsbereichen Förderrichtlinie für Innovationsquartiere und Innovationsbereiche

Mehr

Schulordnung. Schulen und schulische Einrichtungen Die Gemeinde führt folgende Schulen und schulischen Einrichtungen:

Schulordnung. Schulen und schulische Einrichtungen Die Gemeinde führt folgende Schulen und schulischen Einrichtungen: Der Gemeinderat Degersheim erlässt, gestützt auf Art. 33 des Volksschulgesetzes vom 13. Januar 1983 und Art. 40 der Gemeindeordnung vom 26. März 2012 folgende Schulordnung I. Grundlagen Art. 1 Zweck und

Mehr

Programmierung des Verbreitungsnetzwerks D Konschtkëscht 2016. Schickt uns Eure Videos! Frist : 15. Oktober 2015

Programmierung des Verbreitungsnetzwerks D Konschtkëscht 2016. Schickt uns Eure Videos! Frist : 15. Oktober 2015 Aufruf zur Einreichung von Videos bis zum 15. Oktober 2015 Programmierung des Verbreitungsnetzwerks D Konschtkëscht 2016 Partner : CIGL Esch, CNA (Luxembourg), Les Yeux de L Ouïe (Lorraine), Saarländisches

Mehr

Prüfungsausschuss für Rechts- und Wirtschaftswissenschaften einschließlich Wirtschaftspädagogik an der Fachhochschule Frankfurt am Main

Prüfungsausschuss für Rechts- und Wirtschaftswissenschaften einschließlich Wirtschaftspädagogik an der Fachhochschule Frankfurt am Main Prüfungsausschuss für Rechts- und Wirtschaftswissenschaften einschließlich Wirtschaftspädagogik an der Hochschulzugangsprüfung für beruflich Qualifizierte für den Studienbereich Rechtsund Wirtschaftswissenschaften

Mehr

Dieses Reglement bestimmt die Nutzung des Ausstellungsraums Espace 25 am Boulevard de Pérolles 25, 1700 Freiburg.

Dieses Reglement bestimmt die Nutzung des Ausstellungsraums Espace 25 am Boulevard de Pérolles 25, 1700 Freiburg. Direction de l économie et de l emploi DEE Volkswirtschaftsdirektion VWD Boulevard de Pérolles 25 Case postale 1350, 1701 Fribourg T +41 26 305 24 02, F +41 26 305 24 09 www.fr.ch/dee Espace 25 Reglement

Mehr

Lotto-Musiktheaterpreis für junges Musiktheater 2015 / 2016

Lotto-Musiktheaterpreis für junges Musiktheater 2015 / 2016 Lotto-Musiktheaterpreis für junges Musiktheater / Die Staatliche Toto-Lotto GmbH Baden-Württemberg und der Landesverband der Musikschulen Baden- Württembergs e. V. schreiben hiermit den Wettbewerb um den

Mehr

Bildungs- und Kulturkommission (BKK)

Bildungs- und Kulturkommission (BKK) Grosser Rat des Kantons Basel-Stadt Bildungs- und Kulturkommission (BKK) An den Grossen Rat 08.1691.02 Basel, 26. März 2009 Kommissionsbeschluss vom 12. März 2009 Bericht der Bildungs- und Kulturkommission

Mehr

Design Plus für Studierende

Design Plus für Studierende Design Plus für Studierende Teilnehmer Neben den Ausstellern der Light+Building sind auch in diesem Jahr wieder Studierende und junge Absolventen der Studiengänge Produkt- und Industriedesign sowie Architektur-

Mehr

Künstlervertrag Kunst am Bau

Künstlervertrag Kunst am Bau Land Fassung: Juli 2013 «Maßnahme» «AktenzBez» «Aktenz» Vertrags-Nr.: «VertragNr» «SAPBez1» «SAP1» «SAPBez2» «SAP2» «SAPBez3» «SAP3» «SAPBez4» «SAP4» «SAPBez5» «SAP5» Künstlervertrag Kunst am Bau Zwischen

Mehr

Bewerbungsunterlagen für die Teilnahme am Wettbewerb um die. Hamburger Förderpreise für Literatur. und die

Bewerbungsunterlagen für die Teilnahme am Wettbewerb um die. Hamburger Förderpreise für Literatur. und die Kulturbehörde Bewerbungsunterlagen für die Teilnahme am Wettbewerb um die Hamburger Förderpreise für Literatur und die Hamburger Förderpreise für Literarische Übersetzungen 2015 Bitte füllen Sie auch den

Mehr

Ferienbetreuung NÖ. Gesucht: Die beste Ferienbetreuung mit dem kreativsten, lustigsten und abwechslungsreichsten Programm für Ferientage.

Ferienbetreuung NÖ. Gesucht: Die beste Ferienbetreuung mit dem kreativsten, lustigsten und abwechslungsreichsten Programm für Ferientage. Ferienbetreuung NÖ Gesucht: Die beste Ferienbetreuung mit dem kreativsten, lustigsten und abwechslungsreichsten Programm für Ferientage. Ferienbetreuungs-Programm einreichen und gewinnen! Ein Wettbewerb

Mehr

Nicht offener Wettbewerb mit Auswahlverfahren

Nicht offener Wettbewerb mit Auswahlverfahren Bewerbungsbogen zur Teilnahme Brühläcker Konstanz-Dettingen Verfahrensbetreuung und Vorprüfung kohler grohe architekten Julius-Hölder-Straße 26 70597 Stuttgart T 0711 769 639 30 F 0711 769 639 31 E wettbewerb@kohlergrohe.de

Mehr

Gestalte dein Quartier 2014

Gestalte dein Quartier 2014 Gestalte dein Quartier 2014 Energieverteiler im Althoffblock BEWERBUNG zur Teilnahme Die Aktion ist eine Kooperation vom Spar- und Bauverein eg Dortmund und Die Urbanisten e.v. Wir suchen kreative Menschen

Mehr

s Stiftung der Saalesparkasse

s Stiftung der Saalesparkasse s Stiftung der Saalesparkasse Antrag auf Förderung eines Projektes durch die Stiftung der Saalesparkasse 1. Antragsteller / Ansprechpartner Name:... Straße:... PLZ.:... Ort:... Telefon:... Telefax:...

Mehr

Regionales Schulabkommen über die Finanzierung der Aus- und Weiterbildung für Gesundheitsberufe

Regionales Schulabkommen über die Finanzierung der Aus- und Weiterbildung für Gesundheitsberufe 40.550 Regionales Schulabkommen über die Finanzierung der Aus- und Weiterbildung für Gesundheitsberufe Vom. Dezember 00 Zwischen den Kantonen Aargau, Basel-Landschaft, Basel-Stadt, Bern, Luzern, Solothurn

Mehr

Eignungstest für das Medizinstudium (EMS) Statistischer Bericht der Session Schweiz 2014

Eignungstest für das Medizinstudium (EMS) Statistischer Bericht der Session Schweiz 2014 UNIVERSITÉ DE FRIBOURG SUISSE UNIVERSITÄT FREIBURG SCHWEIZ ZENTRUM FÜR TESTENTWICKLUNG UND DIAGNOSTIK AM DEPARTEMENT FÜR PSYCHOLOGIE CENTRE POUR LE DEVELOPPEMENT DE TESTS ET LE DIAGNOSTIC AU DEPARTEMENT

Mehr

STIFTUNG MÜHLE GUTKNECHT

STIFTUNG MÜHLE GUTKNECHT Die Stiftung fördert die Aus- und Weiterbildung ehemaliger Schülerinnen und Schüler der öffentlichen Schulen von Kerzers, die sich ausweisen über besondere Begabungen oder besondere Leistungen Die Stiftung

Mehr

Die Phase 1 wurde mit dem Entscheid der beiden Exekutiven Brugg und Umiken, den Zusammenschluss zu prüfen, im Dezember 2005 abgeschlossen.

Die Phase 1 wurde mit dem Entscheid der beiden Exekutiven Brugg und Umiken, den Zusammenschluss zu prüfen, im Dezember 2005 abgeschlossen. EINWOHNERRAT BRUGG B e r i c h t und A n t r a g des Stadtrates an den Einwohnerrat betreffend Kredit für die Fusionsvorbereitungen für den Zusammenschluss der Einwohnergemeinden Brugg und Umiken 1. Ausgangslage

Mehr

Peter Gierse Gerstäckerstr München Eine Bewerbung per oder mit Fotos auf CD ist nicht möglich.

Peter Gierse Gerstäckerstr München Eine Bewerbung per  oder mit Fotos auf CD ist nicht möglich. Liebe Künstlerinnen und Künstler, das wichtigste und erfolgreichste Projekt aus dem Bereich der Bildenden Kunst im Münchner Osten, die Truderinger Kunst-Tage werden 2017 zum zehnten Mal veranstaltet. Aus

Mehr

Koblenz Starke Wirtschaft. Starke Region. Auszeichnung Hervorragender Ausbildungsbetrieb der Hotellerie und Gastronomie

Koblenz Starke Wirtschaft. Starke Region. Auszeichnung Hervorragender Ausbildungsbetrieb der Hotellerie und Gastronomie Koblenz Starke Wirtschaft. Starke Region. Auszeichnung Hervorragender Ausbildungsbetrieb der Hotellerie und Gastronomie Vorwort Inhaltsübersicht 1. Überblick Vorwort 1. Überblick Die Industrie- und Handelskammern

Mehr

INGENIEURPREIS 2017. Bayerische Ingenieurekammer-Bau. Ingenieurekammer-Bau. Körperschaft des öffentlichen Rechts. Ingenieur Bau Werke.

INGENIEURPREIS 2017. Bayerische Ingenieurekammer-Bau. Ingenieurekammer-Bau. Körperschaft des öffentlichen Rechts. Ingenieur Bau Werke. Bayerische Körperschaft des öffentlichen Rechts Ingenieur Bau Werke INGENIEURPREIS 2017 der Bayerischen Auslober und Organisation Auslober des Ingenieurpreises ist die Bayerische, Körperschaft des öffentlichen

Mehr

Diese Grundsätze dienen der Konkretisierung des 3 HBankDAPrV.

Diese Grundsätze dienen der Konkretisierung des 3 HBankDAPrV. Grundsätze für das Auswahlverfahren bei der Einstellung von Bewerberinnen und Bewerbern in den Vorbereitungsdienst für die Laufbahn des höheren Bankdienstes und beim Aufstieg in die Laufbahn des höheren

Mehr