Bedien- und Programmieranleitung elektronischer Zylinder ZL / ZL-P / ZL-E / ZL-PE Vers. MIFARE

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Bedien- und Programmieranleitung elektronischer Zylinder ZL / ZL-P / ZL-E / ZL-PE Vers. MIFARE"

Transkript

1 Bedien- und rogrammieranleitung elektronischer Zylinder ZL / ZL- / ZL-E / ZL-E Vers. Inhalt Vorbemerkungen Betrieb mit -Karten 1.1 Anlegen der rogrammier-karte Anlegen neuer -Karten neue -Karte mit Zusatzfunktion ermanentzutritt eines neuen Kombi-Codes Löschen einzelner -Karten Karte ist vorhanden Karte ist nicht vorhanden Löschen aller -Karten BETÄTIGUNG Betätigung von außen Betätigung von innen Anschaltung ermanentzutritt Abschaltung ermanentzutritt Betrieb mit Chipschlüsseln Anlegen des rogrammier-schlüssels Anlegen neuer Schlüssel neuer Schlüssel mit Zusatzfunktion ermanentzutritt eines neuen Kombi-Codes 2.3 Löschen einzelner Schlüssel Schlüssel ist vorhanden Schlüssel ist nicht vorhanden Löschen aller Schlüssel 2.5 BETÄTIGUNG Betätigung von außen Betätigung von innen Anschaltung ermanentzutritt Abschaltung ermanentzutritt Batterietausch Bedienungs- und rogrammieranleitung ZL Vers. 04/04 1

2 rogrammierung Vorbemerkungen Der SECCOR Zylinder ZL kann wahlweise per Ident-Medium ( -Karte oder Chipschlüssel) oder per C-rogramm programmiert werden. In dieser Bedienungsanleitung wird ausschließlich die Version mit Ident-Medium behandelt. Gültige Ident-Medien können sein: -Karten SECCOR-Chipschlüssel Es stehen 511 Speicherplätze zur Verfügung. ro Speicherplatz kann eine -Karte oder ein Chipschlüssel gespeichert werden. Es ist beliebiger Mischbetrieb möglich. -Karten werden zur Lesung dicht vor das -Lesemodul gehalten: max. 10 mm Abstand. Ein kurzer Quittierton bestätigt die Lesung. Anschließend wird die -Karte vom Lesemodul entfernt: mindestens 50 mm Abstand, bevor eine eventuelle weitere Lesung mit einer erneuten Annäherung begonnen werden kann. Die elektronischen SECCOR- Schlüssel werden in den Leseschlitz der Außenrosette eingeschoben und wieder herausgezogen. Da sie Wendeschlüssel sind, ist es gleichgültig, welche der beiden Seiten beim Einschub nach oben zeigt. Jede Eingabe einer gültigen -Karte oder eines gültigen Chipschlüssels bewirkt eine Bedienfreigabe (= Entsperrung) für 6 Sek.: während dieser Zeit kann entriegelt und geöffnet werden. Anschließend geht das System wieder in den gesperrten Zustand zurück. Störmeldung: andauernder Intervallton: Falls das Gerät einen andauernden Intervallton abgibt, liegt eine Störung vor: ein Fremdkörper vor oder am -Lesemodul verhindert das Lesen von -Karten. Fremdkörper entfernen: Intervallton bricht ab. 1. BETRIEB MIT -KARTEN 1.1 Anlegen der rogrammier-karte Bevor -Karten einprogrammiert werden können, muss zunächst die gültige rogrammier-karte angelegt werden. Jede beliebige -Karte kann als rogrammier-karte benutzt werden. ro Zylinder kann nur ein einziges rogrammier-medium angelegt werden - also nur eine rogrammier-karte oder nur ein rogrammier- Schlüssel. Im folgenden wird der Betrieb mit einer rogrammier-karte beschrieben. Innendrehgriff abziehen (vgl. Seite 10) Schraube (4) an der Unterseite der Innenkappe (3) lösen (vgl. Seite 10) Innenkappe (3) abheben 1 2 rogrammiertaster (2) der Elektronik (1) für ca. 3 s gedrückt halten (benutzen Sie hierfür einen spitzen Gegen stand). Jetzt wird der Speicher der Elektronik komplett gelöscht - auch das bisherige rogrammier-medium. nach 1,5 s ertönt Dauerton Solange dieser anhält: Beliebige -Karte einlesen: diese -Karte ist damit als neue rogrammier-karte definiert. Ton bricht ab. Neue rogrammier-karte mit kennzeichnen. Innenkappe wieder montieren. Innendrehgriff wieder aufschieben. Bei Verlust der rogrammierkarte kann auf vorhergehend beschriebene Weise eine neue rogrammier-karte angelegt werden. 2 Bedienungs- und rogrammieranleitung ZL Vers. 04/04

3 1.2.1 Anlegen neue Standard- -Karte 1. 2 Anlegen neuer -Karten rogrammier-karte 1 x einlesen rogrammierung Anlegen eines neuen Kombi-Codes Code + Karte (mit ELT) Für die nachstehend beschriebenen Abläufe benötigen Sie ELT (rofi-eingabeeinheit mit Leser + Tastatur) mit KE (rogrammierkabel für Einzellöschung). nun ertönt Signalton rogrammier- Bereitschaft : langsam intermittierend Während dieser Ton andauert (6 sec.) beliebige neue - Karte 1 x einlesen. Signalton bricht ab Anlegen neue -Karte mit Zusatzfunktion ermanentzutritt Es ist empfehlenswert, jede gemäß und angelegte Karte zusätzlich auch als Kombi- Code anzulegen. Dies hat den Vorteil, dass Sie später bei Bedarf die eventuell verlorene Karte einzeln löschen könnten. (Dies geschieht dann mit Hilfe des Tastatur-Codes, den Sie zusammen mit der Karte als Kombi-Code angelegt haben.) Verwenden Sie für jede Karte einen anderen Tastaturcode und legen Sie ein rotokoll der angelegten Kombi-Codes an. Stecken Sie die Buchse des Kabels KE in den Sub-D-Stecker von ELT. Schieben Sie den am Kabel KE anhängenden Chip-Schlüssel in den Leseschlitz des Zylinders ZL. Die nachfolgend beschriebenen Vorgänge führen Sie am - Lesemodul und der Tastatur von ELT aus. rogrammier- Karte annähern 6 s angenähert lassen, solange Signalton langsam intermittierend andauert. Nach 6 sec.: Übergang in Dauerton. Während dieser Ton andauert: rogrammier- Karte entfernen und rogrammier-karte 1 x einlesen Nun ertönt Signalton rogrammierbereitschaft : langsam intermittierend Solange dieser Ton anhält, neuen Tastatur-Code in ELT-Tastatur eintippen: wahlweise 4- bis 5- stellig; beim ersten Tastendruck bricht Ton ab. Beliebige neue MIFA- RE -Karte 1 x einlesen (darf aber nicht bereits als Standard- - Karte einprogrammiert sein!) Signalton bricht ab. Beliebige -Karte 1 x einlesen Im rotokoll vermerken, welcher Tastatur-Code zusammen mit welcher Karte als Kombi-Code angelegt wurde. Bedienungs- und rogrammieranleitung ZL Vers. 04/04 3

4 rogrammierung 1.3 Löschen einzelner -Karten Karte ist vorhanden rogrammier-karte 2 x einlesen Solange dieser Ton andauert: den zusammen mit der verlorenen Karte angelegten Tastatur-Code in die Tastatur von ELT eintippen. Beim ersten Tastendruck bricht der Ton ab. Nun ertönt Signalton Löschbereitschaft : schnell intermittierend Solange dieser Ton anhält: zu löschende - Karte 1 x einlesen Signalton bricht ab. Taste rog von ELTdrücken Jetzt ist die verlorene Karte gelöscht (und auch der mit ELT angelegte Kombi-Code) Karte ist nicht vorhanden (z.b. verloren) Einzellöschung mit ELT Sie können eine verlorene -Karte einzeln mit ELT löschen, falls Sie diese Karte gemäß mit Hilfe von ELT als Kombi-Code angelegt haben. Ablauf des Löschvorgangs: Stecken Sie die Buchse des Kabels KE in den Sub-D-Stecker von ELT. Schieben Sie den am Kabel KE anhängenden Chip-Schlüssel in den Leseschlitz des Zylinders ZL. Die nachfolgend beschriebenen Vorgänge führen Sie am MIFA- RE -Lesemodul des Zylinders und an der Tastatur von ELT aus. Kontrolle: Falls Sie kontrollieren wollen, ob die Karte tatsächlich gelöscht ist: wiederholen Sie den vorstehenden Löschvorgang. Beim Drücken der Taste rog hören Sie einen kurzen Quittierton. Dies ist der Beleg, dass sowohl Karte als auch Kombi-Code gelöscht sind. (Falls Sie keinen Quittierton hören, müssten Sie den Löschvorgang erneut wiederholen.) 1.4 Löschen aller -Karten rogrammier-karte 3 x einlesen rogrammier-karte 2 x einlesen Nun ertönt Dauerton Lösch-Warnung Nun ertönt Signalton Löschbereitschaft : schnell intermittierend rogrammier-karte erneut einlesen Dauerton bricht ab. Nun sind alle -Karten gelöscht (aber nicht die rogrammier-karte). Eventuell angelegte Chipschlüssel sind ebenso gelöscht. 4 Bedienungs- und rogrammieranleitung ZL Vers. 04/04

5 Betätigung 1.5 BETÄTIGUNG Anschaltung ermanentzutritt (6) (3) (5) (7) - Lesemodul (Für Zylinder ZL-E und ZL-E gilt: Nur erlaubt, falls der Sicherungsbereich nicht mehr als eine Tür umfasst. Bei Sicherungsbereichen mit mehreren Türen darf kein ermanentzutritt angeschaltet werden.) Anschaltung ermanentzutritt (nur möglich mit -Karten, denen beim rogrammieren die Zusatzfunktion ermanentzutritt verliehen wurde; vgl ) (4) Zylinder ZL innen Zylinder ZL aussen BETÄTIGUNG VON AUSSEN -Karte annähern und 6 s angenähert lassen Entriegeln / Öffnen von außen gültige -Karte 1 x einlesen nun wird das System für 6 s entsperrt mit Drehgriff (5) Türschloss betätigen Verriegeln von außen Standardausstattung ohne Komfort- Verriegelung : gültige -Karte 1 x einlesen nun wird das System für 6 s entsperrt mit Drehgriff (5) verriegeln Sonderausstattung mit Komfort- Verriegelung : In dieser Ausstattung sind SECCOR-Zylinder in Verriegel-Richtung immer freigegeben: somit kann das Türschloss jederzeit mit Drehgriff (5) verriegelt werden BETÄTIGUNG VON INNEN Entriegeln von innen Innendrehgriff (6) eindrücken und in eingedrücktem Zustand entriegeln Verriegeln von innen Standardausstattung ohne Komfort- Verriegelung : Innendrehgriff (6) eindrücken und im eingedrückten Zustand verriegeln. Sonderausstattung mit Komfort- Verriegelung : In dieser Ausstattung kann mit dem Innendrehgriff (6) immer verriegelt werden. bis kurzer Ton ertönt -Karte entfernen und erneut einlesen in max. 4 sec. langer Ton quittiert Anschaltung des ermanentzutritts System bleibt im Zustand OFFEN: kann permanent entriegelt und verriegelt werden. Kein Stromverbrauch in diesem Zustand! Abschaltung ermanentzutritt 3x -Karte 3 x einlesen (mit jeder gültigen Karte möglich) nach jedem Einlesen kurzer Quittierton System geht wieder in den gesperrten Zustand. Bedienungs- und rogrammieranleitung ZL Vers. 04/04 5

6 rogrammierung 2. BETRIEB MIT CHISCHLÜSSELN 2.1 Anlegen des rogrammier-schlüssels Bevor Schlüssel einprogrammiert werden können, muss zunächst der gültige rogrammier- Schlüssel angelegt werden. Jeder beliebige SECCOR-Schlüssel kann als rogrammierschlüssel benutzt werden. ro Zylinder kann nur ein einziges rogrammier- Medium angelegt werden - also nur eine rogrammier-mifare -Karte oder nur ein rogrammier-schlüssel. Im folgenden wird der Betrieb mit einem rogrammier-schlüssel beschrieben. Neuen rogrammierschlüssel mit kennzeichnen. Innenkappe wieder montieren. Innendrehgriff wieder aufschieben. Bei Verlust des rogrammierschlüssels kann auf vorhergehend beschriebene Weise ein neuer rogrammierschlüssel angelegt werden. Innendrehgriff abziehen (vgl. Seite 10) Schraube (4) an der Unterseite der Innenkappe (3) lösen (vgl. Seite 10) Innenkappe (3) abheben 1 2 rogrammiertaster (2) der Elektronik (1) für ca. 3 s gedrückt halten (benutzen Sie hierfür einen spitzen Gegen stand). Jetzt wird der Speicher der Elektronik komplett gelöscht - auch der bisherige rogrammierschlüssel. nach 1,5 s ertönt Dauerton Solange dieser anhält: beliebigen Schlüssel ein/ aus: dieser Schlüssel ist damit als neuer rogrammierschlüssel definiert. Ton bricht ab. 6 Bedienungs- und rogrammieranleitung ZL Vers. 04/04

7 2.2.1 Anlegen eines neuen Standardschlüssels rogrammierschlüssel 1 x ein/aus nun ertönt Signalton rogrammier- Bereitschaft : langsam intermittierend Während dieser Ton andauert (6 sec.) beliebigen neuen Schlüssel 1 x ein/aus. Signalton bricht ab Anlegen eines neuen Schlüssels mit Zusatzfunktion ermanentzutritt rogrammierschlüssel einschieben 6 sec. stecken lassen, solange Signalton langsam intermittierend andauert. Nach 6 sec.: Übergang in Dauerton. 2.2 Anlegen neuer Schlüssel Während dieser Ton andauert: rogrammier-schlüssel abziehen und rogrammierung Anlegen eines neuen Kombi-Codes Code + Schlüssel (mit ELT) Für die nachstehend beschriebenen Abläufe benötigen Sie ELT (rofi-eingabeeinheit mit Leser + Tastatur) mit KE (rogrammierkabel für Einzellöschung). Es ist empfehlenswert, jeden gemäß und angelegten Schlüssel zusätzlich auch als Kombi-Code anzulegen. Dies hat den Vorteil, dass Sie später bei Bedarf den eventuell verlorenen Schlüssel einzeln löschen könnten. (Dies geschieht dann mit Hilfe des Tastatur-Codes, den Sie zusammen mit dem Schlüssel als Kombi- Code angelegt haben.) Verwenden Sie für jeden Schlüssel einen anderen Tastaturcode (z.b. die auf dem Schlüssel aufgedruckte Nummer) und legen Sie ein rotokoll der angelegten Kombi- Codes an. Stecken Sie die Buchse des Kabels KE in den Sub-D-Stecker von ELT. Schieben Sie den am Kabel KE anhängenden Chip-Schlüssel in den Leseschlitz des Zylinders ZL. Die nachfolgend beschriebenen Vorgänge führen Sie an Leseschlitz und Tastatur von ELT aus. rogrammierschlüssel in Leseschlitz von ELT 1 x ein/aus Nun ertönt Signalton rogrammierbereitschaft : langsam intermittierend Solange dieser Ton anhält, neuen Tastatur-Code in ELT-Tastatur eintippen: wahlweise 4- bis 5- stellig; beim ersten Tastendruck bricht Ton ab. Beliebigen neuen Schlüssel 1 x ein/aus (darf aber nicht bereits als Standard-Schlüssel einprogrammiert sein!) Signalton bricht ab. Schlüssel in Leseschlitz von ELT: 1 x ein/aus Im rotokoll vermerken, welcher Tastatur-Code zusammen mit welchem Schlüssel als Kombi- Code angelegt wurde. Bedienungs- und rogrammieranleitung ZL Vers. 04/04 7

8 rogrammierung 2.3 Löschen einzelner Schlüssel Schlüssel ist vorhanden rogrammierschlüssel 2 x ein/aus Nun ertönt Signalton Löschbereitschaft : schnell intermittierend Solange dieser Ton anhält: zu löschenden Schlüssel 1 x ein/aus Signalton bricht ab Schlüssel ist nicht vorhanden (z.b. verloren) Einzellöschung mit ELT Sie können einen verlorenen Schlüssel einzeln mit ELT löschen, falls Sie ihn gemäß mit Hilfe von ELT als Kombi-Code angelegt haben. Ablauf des Löschvorgangs: Stecken Sie die Buchse des Kabels KE in den Sub-D-Stecker von ELT. Schieben Sie den am Kabel KE anhängenden Chip-Schlüssel in den Leseschlitz des Zylinders ZL. Die nachfolgend beschriebenen Vorgänge führen Sie an Leseschlitz und Tastatur von ELT aus. rogrammierschlüssel in Leseschlitz von ELT 2 x ein/aus Nun ertönt Signalton Löschbereitschaft : schnell intermittierend Solange dieser Ton andauert: den zusammen mit dem verlorenen Schlüssel angelegten Tastatur-Code in die Tastatur von ELT eintippen. Beim ersten Tastendruck bricht der Ton ab. Taste rog von ELTdrücken Jetzt ist der verlorene Schlüssel gelöscht (und auch der mit ELT angelegte Kombi-Code). Kontrolle: Falls Sie kontrollieren wollen, ob der Schlüssel tatsächlich gelöscht ist: wiederholen Sie den vorstehenden Löschvorgang. Beim Drücken der Taste rog hören Sie einen kurzen Quittierton. Dies ist der Beleg, dass sowohl Schlüssel als auch Kombi-Code gelöscht sind. (Falls Sie keinen Quittierton hören, müssten Sie den Löschvorgang erneut wiederholen.) 2.4 Löschen aller Schlüssel rogrammierschlüssel 3 x ein/aus Nun ertönt Dauerton Lösch-Warnung rogrammierschlüssel erneut ein/aus. Dauerton bricht ab. Nun sind alle Schlüssel gelöscht (aber nicht der rogrammierschlüssel). Eventuell angelegte -Karten sind ebenso gelöscht. 8 Bedienungs- und rogrammieranleitung ZL Vers. 04/04

9 Betätigung 2.5 BETÄTIGUNG (6) (3) (5) (7) Anschaltung ermanentzutritt (Für Zylinder ZL-E und ZL-E gilt: Nur erlaubt, falls der Sicherungsbereich nicht mehr als eine Tür umfasst. Bei Sicherungsbereichen mit mehreren Türen darf kein ermanentzutritt angeschaltet werden.) Anschaltung ermanentzutritt (nur möglich mit Schlüsseln, denen beim rogrammieren die Zusatzfunktion ermanentzutritt verliehen wurde) Zylinder ZL innen (4) Zylinder ZL aussen Schlüssel ein und 6 s stecken lassen BETÄTIGUNG VON AUSSEN Entriegeln / Öffnen von außen gültigen Schlüssel ein/aus nun wird das System für 6 s entsperrt mit Drehgriff (5) Türschloss betätigen Verriegeln von außen Standardausstattung ohne Komfort- Verriegelung : gültigen Schlüssel ein/aus nun wird das System für 6 s entsperrt mit Drehgriff (5) verriegeln Sonderausstattung mit Komfort- Verriegelung : In dieser Ausstattung sind SECCOR-Zylinder in Verriegel-Richtung immer freigegeben: somit kann das Türschloss jederzeit mit Drehgriff (5) verriegelt werden BETÄTIGUNG VON INNEN Entriegeln von innen Innendrehgriff (6) eindrücken und in eingedrücktem Zustand entriegeln Verriegeln von innen Standardausstattung ohne Komfort- Verriegelung : Innendrehgriff (6) eindrücken und im eingedrückten Zustand verriegeln. Sonderausstattung mit Komfort- Verriegelung : In dieser Ausstattung kann mit dem Innendrehgriff (6) immer verriegelt werden. System bleibt im Zustand OFFEN: kann permanent entriegelt und verriegelt werden. Kein Stromverbrauch in diesem Zustand! Abschaltung ermanentzutritt 3x bis kurzer Ton ertönt Schlüssel heraus und erneut ein/aus in max. 4 sec. langer Ton quittiert Anschaltung des ermanentzutritts Schlüssel 3 x ein/aus (mit jedem gültigen Schlüssel möglich) nach jedem Einschub kurzer Quittierton System geht wieder in den gesperrten Zustand. Bedienungs- und rogrammieranleitung ZL Vers. 04/04 9

10 Batterietausch 3. Batterietausch Der SECCOR-Zylinder ist zur Energie-Versorgung mit einer Lithium-Batterie CR2 ausgestattet: Spannung 3V, Kapazität 750 mah. Diese hat eine potentielle Lebensdauer von 4 Jahren und reicht für ca Öffnungsvorgänge. (9) Die Elektronik prüft den Spannungszustand der Batterie bei jeder gültigen Berechtigungseingabe. Wird ein unterer Grenzwert unterschritten, erfolgt ein Warnton, um den Benutzer zum Batterietausch aufzufordern. Dieser Warnton wird zunächst nur sporadisch erfolgen, da der Spannungszustand um den Grenzwert pendeln wird. Ist dieser jedoch nachhaltig unterschritten, erfolgt die Warnung bei jeder gültigen Betätigung (jeweils 6 s nach Eingabe der gültigen Berechtigung). Ausführen des Batterietauschs: Innendrehgriff abziehen: Zylinder ZL innen (Ansicht nach Abnahme der Innenkappe) Lösefeder (8) parallel zur Tür halten und beide Enden in die seitlichen Griffbohrungen (10) des Griffs (6) einführen. Dann Lösefeder hochklappen (im Winkel 90 zur Tür), beidseitig gedrückt halten und mit der Lösefeder den Griff abziehen Alte Batterie (9) herausnehmen. Neue Batterie einsetzen: Markierungen + und beachten (lus nach links) Innenkappe (3) wieder aufsetzen und mit der Schraube (4) befestigen. Innendrehgriff wieder aufschieben. (6) Beim Batterietausch bleiben alle gespeicherten Schlüssel erhalten. (3) Zylinder ZL innen (4) Schraube (4) an der Unterseite der Innenkappe (3) lösen Innenkappe (3) abheben 10 Bedienungs- und rogrammieranleitung ZL Vers. 04/04

Bedien- und Programmieranleitung elektronischer Zylinder ZL

Bedien- und Programmieranleitung elektronischer Zylinder ZL Bedien- und Programmieranleitung elektronischer Zylinder ZL Inhalt Vorbemerkungen...2 PROGRAMMIERUNG Anlegen des s...2 1. Anlegen neuer Schlüssel 1.1 eines neuen Standardschlüssels...3 1.2 eines neuen

Mehr

Bedienungsanleitung Sicherheitsbeschlag SLT / SLT-P / SLT-E / SLT-PE Version MIFARE

Bedienungsanleitung Sicherheitsbeschlag SLT / SLT-P / SLT-E / SLT-PE Version MIFARE Bedienungsanleitung Sicherheitsbeschlag SLT / SLT- / SLT-E / SLT-E Version Inhalt Vorbemerkungen...2 ROGRAMMIERUNG Anlegen des rogrammierschlüssels...2 1. Betrieb mit -Karten 1.1 Anlegen der rogrammier-karte...3

Mehr

Bedien- und Programmieranleitung elektronischer Zylinder ZL / ZL-P / ZL-E / ZL-PE Vers. 3 V

Bedien- und Programmieranleitung elektronischer Zylinder ZL / ZL-P / ZL-E / ZL-PE Vers. 3 V Bedien- und Programmieranleitung elektronischer Zylinder ZL / ZL-P / ZL-E / ZL-PE Vers. 3 V Inhalt Vorbemerkungen... 3 PROGRAMMIERUNG Anlegen des s... 3 1. Anlegen neuer Schlüssel 1.1 eines neuen Standardschlüssels...

Mehr

Bedien- und Programmieranleitung elektronischer Doppelknaufzylinder CodeLoxx L/LP mit optischer Signalisierung

Bedien- und Programmieranleitung elektronischer Doppelknaufzylinder CodeLoxx L/LP mit optischer Signalisierung Bedien- und Programmieranleitung elektronischer Doppelknaufzylinder CodeLoxx L/LP mit optischer Signalisierung Inhalt Vorbemerkungen... 2 PROGRAMMIERUNG Anlegen des s... 3 1. Anlegen neuer Schlüssel 1.1

Mehr

Bedienungsanleitung Sicherheitsbeschlag SLT / SLT-P / SLT-E / SLT-PE

Bedienungsanleitung Sicherheitsbeschlag SLT / SLT-P / SLT-E / SLT-PE Bedienungsanleitung Sicherheitsbeschlag SLT / SLT-P / SLT-E / SLT-PE Inhalt Vorbemerkungen...2 PROGRAMMIERUNG Anlegen des s...2 1. Anlegen neuer Berechtigungen 1.1 eines neuen Standardschlüssels...3 1.2

Mehr

Montageanleitung elektronischer Zylinder Version 3 V ZL / ZL-E / ZL-P / ZL-PE

Montageanleitung elektronischer Zylinder Version 3 V ZL / ZL-E / ZL-P / ZL-PE Eingrenzende Bedingungen Kein Einsatz der Innenseite des Zylinders in Außenanwendungen Keine Montage des Zylinders auf bestehenden Rosetten (verwenden Sie stattdessen SECCOR-Abdeckblenden für Rundrosetten-Bohrungen,

Mehr

Sicherheitstechnik Elektronischer Doppelknaufzylinder SafeKey CELC/S (stand-alone Version) Bedienung, Programmierung

Sicherheitstechnik Elektronischer Doppelknaufzylinder SafeKey CELC/S (stand-alone Version) Bedienung, Programmierung Sicherheitstechnik Elektronischer Doppelknaufzylinder Bedienung, Programmierung Inhalt 1. Allgemeine Beschreibung 2 2. Bedienung mit Schlüssel oder Code 2 3. Programmierung 3.1 Anlegen des Programmierschlüssels

Mehr

Vorbemerkungen 2. Programmierung Anlegen des Programmierschlüssels 5 Änderung der Standard-Öffnungszeit 6

Vorbemerkungen 2. Programmierung Anlegen des Programmierschlüssels 5 Änderung der Standard-Öffnungszeit 6 Bedienungs- und Programmieranleitung für CodeLoxx folgender Ausführungen: CLX-LA LA-S/SP und CLX-LB LB-S/SP und CLX-LHZ LHZ-S/SP CLX-LCA LCA-S/SP CLX-LProxA LProxA-S/SP und CLX-LProxB LProxB-S/SP und CLX-LProxHZ

Mehr

Montage- und Anschaltanleitung Eingabeeinheit folgender Ausführungen: EL-LA, EL-LProxA und ELT-LCA, ELT-LCProxA

Montage- und Anschaltanleitung Eingabeeinheit folgender Ausführungen: EL-LA, EL-LProxA und ELT-LCA, ELT-LCProxA Montage- und Anschaltanleitung Eingabeeinheit folgender Ausführungen: EL-LA, EL-LProxA und ELT-LCA, ELT-LCProxA Inhalt Allgemeines Sicherheitshinweise EL-LA und EL-LProxA 1. EL-LA und EL-LProxA 3 2. Montage

Mehr

Bedienungsanleitung Primor 1000 / 3000 / 3010 / Level 5

Bedienungsanleitung Primor 1000 / 3000 / 3010 / Level 5 Bedienungsanleitung Primor 1000 / 3000 / 3010 / Level 5 Inhalt 1 Hinweise 2 1.1 Haftungshinweise 2 1.2 Bedienhinweise 2 1.3 Sicherheitshinweise 2 1.3.1 Sicherheitshinweise Notschloss 2 2 Optische und akustische

Mehr

Bedienungsanleitung Primor 1000 / 3000 / 3010 / Level 15

Bedienungsanleitung Primor 1000 / 3000 / 3010 / Level 15 Bedienungsanleitung Primor 1000 / 3000 / 3010 / Level 15 Inhalt 1 Hinweise 2 1.1 Haftungshinweise 2 1.2 Bedienhinweise 2 1.3 Sicherheitshinweise 2 2 Optische und akustische Signale 2 3 Eingabeeinheiten

Mehr

DER LIEFERUMFANG BEINHALTET:

DER LIEFERUMFANG BEINHALTET: 10TEN ZAHLENSCHLOSS Das elektronische Zahlenschloss 10Ten ist für Anwendungen in Räumen geeignet wie z.b: Fitnessclub Vereine Kaufhäuser als Wertfach viele Die Zahlentastatur wird direkt mit dem darunter

Mehr

Montage- und Anschaltbeschreibung für CodeLoxx Zylinder mit 3 m Funk-Übertragung Einsatz mit Remote-Funktion

Montage- und Anschaltbeschreibung für CodeLoxx Zylinder mit 3 m Funk-Übertragung Einsatz mit Remote-Funktion 1. Übersichts-Darstellung Funk-Remote-Platine FR 4-adrig, max. 200 m Entfernung zu Funk-Empfänger max. 3 m Sichtkontakt Extern aktivierendes System CodeLoxx L-R mit Funk-Sender- Platine FS/CLX Einsatz

Mehr

Bedienungsanleitung Primor 1000 / 3000 / 3010 / Level 5

Bedienungsanleitung Primor 1000 / 3000 / 3010 / Level 5 Bedienungsanleitung Primor 1000 / 3000 / 3010 / Level 5 Inhalt 1 Hinweise 2 1.1 Haftungshinweise 2 1.2 Bedienhinweise 2 1.3 Sicherheitshinweise 2 1.3.1 Sicherheitshinweise Notschloss 2 2 Optische und akustische

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Steuergeräte und Eingabeeinheiten Steuergerät SG und Eingabeeinheiten Software + Transfergerät... 28

Inhaltsverzeichnis. Steuergeräte und Eingabeeinheiten Steuergerät SG und Eingabeeinheiten Software + Transfergerät... 28 Inhaltsverzeichnis CodeLoxx ohne EMA Doppelknaufzylinder CodeLoxx L... 2 Doppelknaufzylinder CodeLoxx L-P... 3 Doppelknaufzylinder CodeLoxx CL... 4 Doppelknaufzylinder CodeLoxx CL-P... 5 Sicherheitsbeschläge

Mehr

RFID Türschloss RF5500

RFID Türschloss RF5500 RFID Türschloss RF5500 Montage Lieferumfang A) Innentürschild B) Abdeckung Batteriefach C) Schließblech D) Montageschrauben E) Einsteckschloss F) Außentürschild G) Abdeckung Halbzylinder H) RFID-Leser

Mehr

Elektronikschloss 7202

Elektronikschloss 7202 Elektronikschloss 7202 Abb. 1 Inhalt: 1. Wichtige Hinweise Vor Inbetriebnahme des Schlosses lesen Sie bitte sorgfältig diese Bedienungsanleitung Wechseln Sie sofort den Werkscode 0 _ 1 2 3 4 5 6 durch

Mehr

Bedienungsanleitung Primor 1000 / 3000 / 3010 / Level 15

Bedienungsanleitung Primor 1000 / 3000 / 3010 / Level 15 Bedienungsanleitung Primor 1000 / 3000 / 3010 / Level 15 Inhalt 1 Hinweise 2 1.1 Haftungshinweise 2 1.2 Bedienhinweise 2 1.3 Sicherheitshinweise 2 1.3.1 Sicherheitshinweise Notschloss 2 2 Optische und

Mehr

Bedienungsanleitung. Elektronikschloss E Paderborn Pamplonastraße 2

Bedienungsanleitung. Elektronikschloss E Paderborn Pamplonastraße 2 Bedienungsanleitung Elektronikschloss E35 www.deintresor.de 33106 Paderborn Pamplonastraße 2 service@deintresor.de 2 Elektronikschloss E35 INHALT DER BEDIENUNGSANLEITUNG 1 Wichtige Hinweise 2 Verwendete

Mehr

E-Pass EP8050HL EP8050HU. Benutzeranleitung V01 DE M LOCKS BV. Vlijtstraat BN Doetinchem Niederlande

E-Pass EP8050HL EP8050HU. Benutzeranleitung V01 DE M LOCKS BV. Vlijtstraat BN Doetinchem Niederlande E-Pass EP8050HL EP8050HU Benutzeranleitung V01 DE M LOCKS BV Vlijtstraat 40 7005 BN Doetinchem Niederlande www.m-locks.com 2 www.m-locks.com E-Pass V01 DE INHALT DER BEDIENUNGSANLEITUNG 1 Wichtige Hinweise

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG GUNMASTER 1

BEDIENUNGSANLEITUNG GUNMASTER 1 BEDIENUNGSANLEITUNG GUNMASTER 1!!ACHTUNG: Bitte lesen Sie diese Bedienungsanleitung sorgfältig durch, b e v o r Sie das Schloß betätigen oder eine neue Kombination einstellen wollen. Wir übernehmen keinerlei

Mehr

SMART AND EASY PROGRESSED

SMART AND EASY PROGRESSED SMART AND EASY PROGRESSED KURZANLEITUNG ZUR PROGRAMMIERUNG 1. Inbetriebnahme 1.1. Installation» Vor der Installation die Batterien einsetzen (auf richtige Polung achten)» Informieren Sie sich über die

Mehr

Bedienungsanleitung TULOX 100, Typ Verwendete Symbole. Batteriewechsel. Öffnen nach dem Vieraugen-Prinzip

Bedienungsanleitung TULOX 100, Typ Verwendete Symbole. Batteriewechsel. Öffnen nach dem Vieraugen-Prinzip Vers. 1.06 Firmware S040 TULOX Elektronik Tresorschloss System Bedienungsanleitung TULOX 100, Typ 4.17.0010 1 Manager, bis zu 8 Benutzer, Vieraugen-Prinzip, Öffnungsverzögerung Informationen zur Montage

Mehr

Montage- und Anschaltbeschreibung für CodeLoxx Zylinder mit 3 m Funk-Übertragung Einsatz in EMA

Montage- und Anschaltbeschreibung für CodeLoxx Zylinder mit 3 m Funk-Übertragung Einsatz in EMA Einsatz in EMA 1. Übersichts-Darstellung Funk-Empfänger-Platine FE AE255F 3-adrig, max. 200 m Entfernung zu Funk-Empfänger max. 3 m Sichtkontakt CodeLoxx L-EF mit Funk-Sender- Platine FS/CLX Im Reichweitenbereich

Mehr

Cody Light HF 1/1 1/2

Cody Light HF 1/1 1/2 D Montage, Anschluss und Wartung des Gerätes darf nur von entsprechend geschulten Fachkräften durchgeführt werden. Hierbei sind die entsprechenden nationalen und lokalen Vorschriften zu beachten. Cody

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG für Elektronikschloss PS600

BEDIENUNGSANLEITUNG für Elektronikschloss PS600 BEDIENUNGSANLEITUNG für Elektronikschloss PS600 ACHTUNG: Bitte lesen Sie diese Bedienungsanleitung sorgfältig durch, b e v o r Sie das Schloß betätigen oder eine neue Zahlenkombination einstellen wollen.

Mehr

1. Technische Daten Lieferumfang elektronischer Zylinder ZL Montage Zylinderadapter Basisplatten anbringen 8

1. Technische Daten Lieferumfang elektronischer Zylinder ZL Montage Zylinderadapter Basisplatten anbringen 8 Montage- und Bedienungsanleitung elektronischer Zylinder Versionen: ZL-S / ZL-SP ZL-EF / ZL-EFP ZL-EK / ZL-EKP ZL-AF / ZL-AFP ZL-IF / ZL-IFP ZL-IK / ZL-IKP sowie alle vorgenannten Systeme mit der Zusatzausstattung

Mehr

Bedienungsanleitung Primor 1000 / 3000 / 3010 / Level 15

Bedienungsanleitung Primor 1000 / 3000 / 3010 / Level 15 Bedienungsanleitung Primor 1000 / 3000 / 3010 / Level 15 Inhalt 1 Hinweise 2 1.1 Haftungshinweise 2 1.2 Bedienhinweise 2 1.3 Sicherheitshinweise 2 2 Optische und akustische Signale 2 3 Eingabeeinheiten

Mehr

Bedienungsanleitung für das Transponder-Schaltsystem TS-01e 03/ (05)

Bedienungsanleitung für das Transponder-Schaltsystem TS-01e 03/ (05) Bedienungsanleitung für das Transponder-Schaltsystem TS-01e 03/09 2012 (05) Das Transponder-Schaltsystem TS-01e wurde entwickelt, um berührungslos mittels RFID Chip (Radio Frequency Identification System)

Mehr

Corona. B-Smart-Lock Corona CORONA. Bedienungsanleitung.

Corona. B-Smart-Lock Corona CORONA. Bedienungsanleitung. Corona B-Smart-Lock Corona DE Bedienungsanleitung www.burg.de B-Smart-Lock Corona Auslieferzustand A B Programmierung Zustandsanzeige Signalton Schließmodus Allgemeines Multi User mit Besetztkennung AN

Mehr

SMART AND EASY KURZANLEITUNG ZUR MONTAGE UND INSTALLATION

SMART AND EASY KURZANLEITUNG ZUR MONTAGE UND INSTALLATION SMART AND EASY KURZANLEITUNG ZUR MONTAGE UND INSTALLATION 1. Montage Achtung:» Die maximale Türstärke darf 25 mm nicht überschreiten» Benutzen Sie nur die beiliegende Bohrschablone» Vor dem Erstellen der

Mehr

Bedienungsanleitung für Hochsicherheitstresorschloss DFS - S plus - 99 Seite 1 / 7

Bedienungsanleitung für Hochsicherheitstresorschloss DFS - S plus - 99 Seite 1 / 7 Bedienungsanleitung für Hochsicherheitstresorschloss DFS - S plus - 99 Seite 1 / 7 Anerkannt nach ENV 1300-B Schlossklasse 2 Anerkennungs Nr. M 10 33 43 3 (Datenschnittstelle) Batteriefach offen Tastaturfeld

Mehr

Anleitung für Montage und Betrieb - Codetaster CTR 1b / CTR 3b

Anleitung für Montage und Betrieb - Codetaster CTR 1b / CTR 3b D Anleitung für Montage und Betrieb - Codetaster CTR 1b / CTR 3b DEUTSCH Bild 1 Montage der Tastatur Bild 2 Montage vom Auswertegerät Bild 3 Anschluss vom CTR 1b (Impulssteuerung) Bild 4 2-Tor -Betrieb

Mehr

Anleitung für Montage und Betrieb - Codetaster CTV 1 / CTV 3

Anleitung für Montage und Betrieb - Codetaster CTV 1 / CTV 3 D Anleitung für Montage und Betrieb - Codetaster CTV 1 / CTV 3 DEUTSCH Bild 1 Montage der Tastatur Bild 2 Montage vom Auswertegerät Bild 3 Anschluss vom CTV 1 (Impulssteuerung) Bild 4 2-Tor -Betrieb von

Mehr

Montageanleitung. Allgemeine Beschreibung...S. 2. Montageanweisung und Funktionen...S. 3. Einstellungen bei Funk-Reed-Kontakt...S.

Montageanleitung. Allgemeine Beschreibung...S. 2. Montageanweisung und Funktionen...S. 3. Einstellungen bei Funk-Reed-Kontakt...S. Art.-Nr.: Art.-Nr.: Montageanleitung Inhalt Allgemeine Beschreibung...S. Montageanweisung und Funktionen...S. Einstellungen bei Funk-Reed-Kontakt...S. Anschlussplan Funk-Reed-Kontakt...S. Anschlussplan

Mehr

TULOX DE Benutzerhandbuch EN User Manual

TULOX DE Benutzerhandbuch EN User Manual TULOX 100 www.stuv.de DE Benutzerhandbuch EN User Manual Inhalt Flash-Version TULOX 100 03 Verwendete Symbole, Batterieeinbau / Batteriewechsel 04 Öffnen / Schließen, Sperrzeit 05 Code ändern, Benutzer

Mehr

RSDM-Lock: Die perfekte Zutrittslösung

RSDM-Lock: Die perfekte Zutrittslösung RSDM-Lock: Die perfekte Zutrittslösung RSDM-Lock verwandelt Ihren mechanischen Schließzylinder in ein voll betriebsbereites Zutrittssystem. Der RFID-Leser, komplett integriert im Schließzylinder, ließt

Mehr

Bedienungsanleitung für Hochsicherheitstresorschloss DFS - S - 99 Seite 1 / 6 Anerkannt nach ENV 1300-B Schlossklasse 2 Anerkennungs Nr.

Bedienungsanleitung für Hochsicherheitstresorschloss DFS - S - 99 Seite 1 / 6 Anerkannt nach ENV 1300-B Schlossklasse 2 Anerkennungs Nr. Bedienungsanleitung für Hochsicherheitstresorschloss DFS - S - 99 Seite 1 / 6 Anerkannt nach ENV 1300-B Schlossklasse 2 Anerkennungs Nr. M 10 33 43 3 (Datenschnittstelle) Batteriefach offen Tastaturfeld

Mehr

Anleitung für Montage und Betrieb - Codetaster CTR1d

Anleitung für Montage und Betrieb - Codetaster CTR1d D Anleitung für Montage und Betrieb - Codetaster CTR1d 06.2007 TR30G009 RE 1 Urheberrechtlich geschützt. Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit unserer Genehmigung. Änderungen vorbehalten. 2 06.2007 TR30G009

Mehr

Installations- und. Programmieranleitung TELEFONINTERFACE 1332-306 1332-320

Installations- und. Programmieranleitung TELEFONINTERFACE 1332-306 1332-320 Installations- und Programmieranleitung TELEFONINTERFACE 1332-306 1332-320 Funktionsbeschreibung: Die Telefoninterfaces 1332-306 (50 Rufnummernspeicher) und 1332-320 (180 Rufnummernspeicher) dienen zur

Mehr

Montage Inbetriebnahme Bedienung. SafeKey- Scharfschalteinrichtung Türzylinder ZEL. Sicherheitstechnik. abb

Montage Inbetriebnahme Bedienung. SafeKey- Scharfschalteinrichtung Türzylinder ZEL. Sicherheitstechnik. abb Montage Inbetriebnahme Bedienung SafeKey- Scharfschalteinrichtung ZEL Sicherheitstechnik abb Dieses Handbuch ist eine technische Dokumentation zur Installation, Inbetriebnahme und Bedienung der SafeKey-

Mehr

RFID Zutrittskontrollsystem Wasserdicht Tastatur / Transponder / Controller

RFID Zutrittskontrollsystem Wasserdicht Tastatur / Transponder / Controller RFID Zutrittskontrollsystem Wasserdicht Tastatur / Transponder / Controller W1-C W3-C Montage und Bedienungsanleitung Seite 1 Funktionsumfang Kompaktes Zutrittskontrollsystem Berührungslose Transpondertechnik

Mehr

PADLOCK EIN INDOOR VORHÄNGESCHLOSS MIT FLEXIBLER GESTALTUNGSMÖGLICHKEIT

PADLOCK EIN INDOOR VORHÄNGESCHLOSS MIT FLEXIBLER GESTALTUNGSMÖGLICHKEIT PADLOCK EIN INDOOR VORHÄNGESCHLOSS MIT FLEXIBLER GESTALTUNGSMÖGLICHKEIT Verlassen Sie sich auf den Service und die Qualität der PS Produkte. Mit der PS 5-Jahres-Garantie werden zurückgesendete Produkte

Mehr

SMART AND EASY ADVANCED

SMART AND EASY ADVANCED SMART AND EASY ADVANCED 1. Montage 1 Spindschloss 2 Gummidichtung 3 Montageschraube 4 Hebelwelle (4x) 5 Hebel (2x) 6 Montageschraube Achtung:» Die maximale Türstärke darf 25 mm nicht überschreiten» Benutzen

Mehr

Bedien- und Programmieranleitung elektronischer Doppelknaufzylinder CodeLoxx S/SP

Bedien- und Programmieranleitung elektronischer Doppelknaufzylinder CodeLoxx S/SP Bedien- und Programmieranleitung elektronischer Doppelknaufzylinder CodeLoxx S/SP Inhalt Vorbemerkungen... 2 PROGRAMMIERUNG Anlegen des s... 2 Änderung der Standard-Öffnungszeit... 3 1. Anlegen neuer Berechtigungen

Mehr

TULOX100 BEDIENUNGSANLEITUNG (DEUTSCH,STAND: )

TULOX100 BEDIENUNGSANLEITUNG (DEUTSCH,STAND: ) TULOX100 BEDIENUNGSANLEITUNG (DEUTSCH,STAND:16.12.2014) Dieses Benutzerhandbuch verwenden Vielen Dank für den Kauf eines TULOX-Tresorschlosssystems. Dieses Produkt wurde sorgfältig in Deutschland entwickelt

Mehr

3.0 Bedienung: Türen. 3.1 Türverriegelungen; außen mit Türgriff

3.0 Bedienung: Türen. 3.1 Türverriegelungen; außen mit Türgriff 3.0 Bedienung: Türen Klemmgefahr bei Türverriegelungen! Beim Öffnen der Tür und gleichzeitiger Betätigung des Schlüssels besteht die Gefahr des Einklemmens der Finger zwischen Türrahmen und Türflügel.

Mehr

Abt. Fliethomatic Stand: 11. November 2003 Seite 1 von 6

Abt. Fliethomatic Stand: 11. November 2003 Seite 1 von 6 Kurzbeschreibung Zutrittskontrolle auf Transponderbasis für Genius / Fliethomatic Verdrahtungsvorschlag Abt. Fliethomatic Stand: 11. November 2003 Seite 1 von 6 Antenne (Leseeinheit) Die Antenne (Leseeinheit,

Mehr

Bedienungsanleitung Smart

Bedienungsanleitung Smart Bedienungsanleitung Smart Inhalt 1. Öffnen & Schliessen... 2 1.1 Schlüssel... 2 1.2 Obere Heckklappe öffnen... 2 1.3 Untere Heckklappe öffnen... 3 1.4 Heckklappen schliessen... 3 2. Fahren... 4 2.1 Einschalten...

Mehr

Sony NEX-7 Sucher Ersatz

Sony NEX-7 Sucher Ersatz Sony NEX-7 Sucher Ersatz In dieser Anleitung erfahren Sie, wie Sie den elektronischen Sucher in der Kamera zu ersetzen. Geschrieben von: Jay Miley ifixit CC BY-NC-SA /Www.ifixit.com Seite 1 von 18 EINFÜHRUNG

Mehr

Programmiertransponder 3067

Programmiertransponder 3067 Stand: Juni 2006 Inhaltsverzeichnis 1.0 Einleitung 3 2.0 Sicherungskarte 3 3.0 Programmierhinweise 4 3.1 Fehlermeldungen 4 3.2 Erstprogrammierung 4 3.3 Transponder auslesen 5 3.4 Neuen Transponder hinzufügen

Mehr

Bedienungsanleitung SmartCam

Bedienungsanleitung SmartCam Bedienungsanleitung SmartCam Inhalt 1 Hinweise 2 2 Berechtigungen 3 3 Signalisierung 4 4 Ändern Betriebsart/Kennziffer 5 5 Bedienung/Programmierung Betriebsart K1 6 6 Bedienung/Programmierung Betriebsart

Mehr

Berührungslose Scharfschalteinrichtung

Berührungslose Scharfschalteinrichtung Technische Daten Sicherheitstechnik Berührungslose Scharfschalteinrichtung VdS-Nr. G 197 079 Beschreibung Die Berührungslose Scharfschalteinrichtung erlaubt das komfortable Scharf-/Unscharfschalten einer

Mehr

BSL Turn-ID. B-Smart-Lock Turn-ID. Bedienungsanleitung.

BSL Turn-ID. B-Smart-Lock Turn-ID. Bedienungsanleitung. BSL Turn-ID B-Smart-Lock Turn-ID DE Bedienungsanleitung www.burg.de B-Smart-Lock Turn-ID Auslieferzustand A Programmierung Zustandsanzeige Signalton Schließmodus Multi User mit Besetztkennung AN AN Fallenmodus

Mehr

RFID Zylinder Installation Schritt-für-Schritt Handbuch. Sicherheitstechnik

RFID Zylinder Installation Schritt-für-Schritt Handbuch. Sicherheitstechnik RFID Zylinder Installation Schritt-für-Schritt Handbuch Sicherheitstechnik Selbst Sicherheit schaffen. Produkthinweis. Hinweis Elektronisches Zylinderschloss nach DIN18252, EN1303, Schutzart IP45 Bei Schäden,

Mehr

Arbeitsspeicher. Hinweis: Online-Anweisungen finden Sie unter der Adresse

Arbeitsspeicher. Hinweis: Online-Anweisungen finden Sie unter der Adresse Deutsch Arbeitsspeicher Austausch Anleitung Bitte folgen Sie diesen Anweisungen gewissenhaft. Geschieht dies nicht, können die Geräte beschädigt werden, und Ihr Garantieanspruch kann verlorengehen. Hinweis:

Mehr

Manual Security Lock SL500

Manual Security Lock SL500 Manual Security Lock SL500 VERTRAULICH! VERSION 1.7 FMTec GmbH 6700 Bludenz / Austria www.fmtec.eu Inhaltsverzeichnis WARNHINWEISE!... 3 FUNKTIONSEINHEITEN VOM SCHLOSS... 4 TECHNISCHE DATEN... 5 INBETRIEBNAHME...

Mehr

Strukturiertes Bedienfeld (Lautstärke / Ton / Memory / Reichweitentest / Farbeinstellung)

Strukturiertes Bedienfeld (Lautstärke / Ton / Memory / Reichweitentest / Farbeinstellung) Gebrauchsanleitung AN / AUS Taste und Vibrationsalarm 4 verschiedefarbige LED s zur Bissanzeige Fallbissanzeige (weiß) Akkuladeanzeige Hochfrequenz Lautsprecher Magnet Befestigung Strukturiertes Bedienfeld

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG DAAB FUNK DB403 UND DBR1-M4. Ausgabe 1

BEDIENUNGSANLEITUNG DAAB FUNK DB403 UND DBR1-M4. Ausgabe 1 BEDIENUNGSANLEITUNG DAAB FUNK DB403 UND DBR1-M4 Üb era r be itu ng :2 Ausgabe 1 FAAC Nordic AB BOX 125, SE-284 22 PERSTORP SCHWEDEN TEL. +46 435 77 95 00 FAX +46 435 77 95 29 www.faac.se Beschreibung der

Mehr

StyleView Supplemental Drawer

StyleView Supplemental Drawer User Guide StyleView Supplemental Drawer www.ergotron.com User's Guide - English Guía del usuario - Español Manuel de l utilisateur - Français Gebruikersgids - Nederlands Benutzerhandbuch - Deutsch Guida

Mehr

Einbau- und Bedienungsanleitung CLK W209 Comfort-Modul CMR209

Einbau- und Bedienungsanleitung CLK W209 Comfort-Modul CMR209 Einbau- und Bedienungsanleitung CLK W209 Comfort-Modul CMR209 Vor dem Einbau: Bitte lesen Sie diese Anleitung aufmerksam durch und nehmen Sie sich etwas Zeit für den Einbau. Durch unsachgemäßes Vorgehen

Mehr

Gebrauchsanleitung EM2050 & EM3550

Gebrauchsanleitung EM2050 & EM3550 Gebrauchsanleitung INNOVATIVE GLOBAL SOLUTIONS Index Inhalt Page Hauptsachen Code 2 Dallas i-button/ Schlüssel 2 Zeitverzögerung 2 Batterie Warnung 2 Audit 2 Schloss Konfiguration 3 Auto - Erkennung 3

Mehr

Einbau- und Bedienungsanleitung SLK R171 Comfort-Modul CMR171

Einbau- und Bedienungsanleitung SLK R171 Comfort-Modul CMR171 Einbau- und Bedienungsanleitung SLK R171 Comfort-Modul CMR171 Vor dem Einbau: Bitte lesen Sie diese Anleitung aufmerksam durch und nehmen Sie sich etwas Zeit für den Einbau. Durch unsachgemäßes Vorgehen

Mehr

Hauptbatterie leer Batterien umgehend ersetzen

Hauptbatterie leer Batterien umgehend ersetzen Bemerkung: Nicht alle der aufgeführten Grafiken sind in ihrer Firmwareversion zu finden. Status-Symbole Ladestand Hauptbatterie (volle Kapazität, 2/3, 1/3 verbleibend) Hauptbatterie leer Batterien umgehend

Mehr

ConChip. das elektronische Möbelschloss

ConChip. das elektronische Möbelschloss ConChip das elektronische Möbelschloss 2 Alle Preise zzgl. gesetzlicher MwSt. Beachten Sie bitte unsere Lieferungs- und Zahlungsbedingungen Alle Angaben ohne Gewähr ConChip das elektronische Möbelschloss

Mehr

BSL Combipad 1.1. B-Smart-Lock Combipad -SMART-LOCK COMBIPAD. Bedienungsanleitung.

BSL Combipad 1.1. B-Smart-Lock Combipad -SMART-LOCK COMBIPAD. Bedienungsanleitung. BSL Combipad 1.1 B-Smart-Lock Combipad DE Bedienungsanleitung www.burg.de B-Smart-Lock Combipad Auslieferzustand A B C Master Code 934716 Modus Multi User PIN-Länge 4 Ein Zustandsanzeige Aus Bestätigungscode

Mehr

Bedienungsanleitung Code-Combi K - Standard

Bedienungsanleitung Code-Combi K - Standard 1 Bedienhinweise Wichtige Hinweise Vor Inbetriebnahme des Schlosses, die Bedienungsanleitung bitte sorgfältig lesen. Programmiervorgänge nur bei geöffnetem Schloss und geöffnetem Wertbehältnis durchführen.

Mehr

Bedienungsanleitung Kapazitive Sensoren KG (M18) / / 2010

Bedienungsanleitung Kapazitive Sensoren KG (M18) / / 2010 Bedienungsanleitung Kapazitive Sensoren KG (M18) 704547 / 01 07 / 2010 Inhalt 1 Vorbemerkung... 3 2 Bestimmungsgemäße Verwendung... 3 3 Montage... 4 3.1 Hinweise für den bündigen und nichtbündigen Einbau...

Mehr

RFID Zutrittskontrollsystem Tastatur / Transponder

RFID Zutrittskontrollsystem Tastatur / Transponder RFID Zutrittskontrollsystem Tastatur / Transponder IK-500 Bedienungs- und Programmieranleitung 8/15 Seite 1 Funktionsumfang Kompaktes Zutrittskontrollsystem Berührungslose Transpondertechnik RFID Ausfallsicherer

Mehr

Bedienungsanleitung FinKey

Bedienungsanleitung FinKey Bedienungsanleitung FinKey Inhalt 1 Hinweise 2 2 Optische Signale 3 3 Leseeinheiten/Fernbedienung 3 4 Selbsttest - vor Inbetriebnahme 3 5 Programmierung Fingerscanner 4 6 Bedienung Fingerscanner/Schloss

Mehr

3.0 Bedienung: Türen. 3.1 Türverriegelungen, außen mit Türgriff

3.0 Bedienung: Türen. 3.1 Türverriegelungen, außen mit Türgriff 3.0 Bedienung: Türen Klemmgefahr bei Türverriegelungen! Beim Öffnen der Tür und gleichzeitiger Betätigung des Schlüssels besteht die Gefahr des Einklemmens der Finger zwischen Türrahmen und Türflügel.

Mehr

Einbau- und Bedienungsanleitung BMW Z4 E89 Roadster Comfort-Modul

Einbau- und Bedienungsanleitung BMW Z4 E89 Roadster Comfort-Modul Einbau- und Bedienungsanleitung BMW Z4 E89 Roadster Comfort-Modul Vor dem Einbau: Bitte lesen Sie diese Anleitung aufmerksam durch und nehmen Sie sich etwas Zeit für den Einbau. Durch unsachgemäßes Vorgehen

Mehr

Einbau- und Bedienungsanleitung Comfortmodul Mercedes E-Klasse Cabrio A207 (ab 2009)

Einbau- und Bedienungsanleitung Comfortmodul Mercedes E-Klasse Cabrio A207 (ab 2009) Einbau- und Bedienungsanleitung Comfortmodul Mercedes E-Klasse Cabrio A207 (ab 2009) Vor dem Einbau: Bitte lesen Sie diese Anleitung aufmerksam durch und nehmen Sie sich etwas Zeit für den Einbau. Durch

Mehr

iloq Privus Bedienungsanleitung Schließanlagen Programmierung Version 1 - Copyright 2013

iloq Privus Bedienungsanleitung Schließanlagen Programmierung Version 1 - Copyright 2013 iloq Privus Schließanlagen Programmierung Version 1 - Copyright 2013 Kurth Electronic GmbH Kommunikations- & Sicherheitssysteme / Im Scherbental 5 / 72800 Eningen u. A. Tel: +49-7121-9755-0 / Fax: +49-7121-9755-56

Mehr

Das Werkzeugset CLX-Z-WS ist nicht Bestandteil des Lieferumfangs. Es muss getrennt bestellt werden (Best.- Nr ).

Das Werkzeugset CLX-Z-WS ist nicht Bestandteil des Lieferumfangs. Es muss getrennt bestellt werden (Best.- Nr ). Vorbemerkung: Wir freuen uns, dass Sie sich für unseren CodeLoxx Doppelknaufzylinder entschieden haben. CodeLoxx hat einen modularen Aufbau und lässt sich im Baukastenprinzip an verschiedene Türstärken

Mehr

ABDECKPLANE MOD. CABRIOLE - ELEKTROSTEUERUNG FÜR ELEKTRISCHEN ANTRIEB BENUTZERHANDBUCH EINSATZ-WARTUNG-SICHERHEIT

ABDECKPLANE MOD. CABRIOLE - ELEKTROSTEUERUNG FÜR ELEKTRISCHEN ANTRIEB BENUTZERHANDBUCH EINSATZ-WARTUNG-SICHERHEIT ITALIA S.r.l. ABDECKPLANE MOD. CABRIOLE - ELEKTROSTEUERUNG FÜR ELEKTRISCHEN ANTRIEB 2008 - BENUTZERHANDBUCH EINSATZ-WARTUNG-SICHERHEIT CRAMARO ITALIA S.r.l. / COLOGNA V.TA (VR) VIA QUARI DESTRA 71 TEL.+39-0442/411688

Mehr

Bedienungsanleitung Kapazitiver Sensor KIA (M30) / / 2010

Bedienungsanleitung Kapazitiver Sensor KIA (M30) / / 2010 Bedienungsanleitung Kapazitiver Sensor DE KIA (M30) 704182 / 03 07 / 2010 Inhalt 1 Vorbemerkung... 3 2 Sicherheitshinweise... 3 3 Bestimmungsgemäße Verwendung... 3 3.1 Anwendungsbeispiele... 4 4 Montage...

Mehr

Anleitung für Montage und Betrieb Funkcodetaster FCT TR20A002-A RE

Anleitung für Montage und Betrieb Funkcodetaster FCT TR20A002-A RE Anleitung für Montage und Betrieb Funkcodetaster FCT 10 1 09.2006 TR20A002-A RE DEUTSCH 1 Allgemeines 2 Montage 3 Wichtige Begriffe 4 Inbetriebnahme / Batteriewechsel 5 Normalbetrieb 5.1 Programmierfunktionen

Mehr

9999-HDD. ein unsichtbares Möbelschloss mit vielen Einsatzbereichen... RFID UND BLUETOOTH MÖBELSCHLOSS FÜR:

9999-HDD. ein unsichtbares Möbelschloss mit vielen Einsatzbereichen... RFID UND BLUETOOTH MÖBELSCHLOSS FÜR: 9999-HDD ein unsichtbares Möbelschloss mit vielen Einsatzbereichen... RFID UND BLUETOOTH MÖBELSCHLOSS FÜR: Shops und Ladenbau: Spital: Büro: Schulen: Vereine & Fitness: Unterschränke, Schubladen, Glasvitrinen,

Mehr

NACH DEM AUSPACKEN IHRES TRESORS FINDEN SIE IM STYROPORSCHUTZ FÜR DIE TÜR:

NACH DEM AUSPACKEN IHRES TRESORS FINDEN SIE IM STYROPORSCHUTZ FÜR DIE TÜR: 1250 INSTRUCTIONS 12.06.07/JRS/DIR BEDIENUNGSANLEITUNG SERIE 1250 NACH DEM AUSPACKEN IHRES TRESORS FINDEN SIE IM STYROPORSCHUTZ FÜR DIE TÜR: ZWEI NOTSCHLÜSSEL (DIESE SCHLÜSSEL MÜSSEN AN EINEM SICHEREN

Mehr

Vorbereitung zur Inbetriebnahme.

Vorbereitung zur Inbetriebnahme. Vorbereitung zur Inbetriebnahme. Ihre NEUE Fernbedienung lernt Infrarot (IR) Datensignale durch das Übertragen aus der Original - Fernbedienung. Dazu legen Sie die Fernbedienungen hintereinander. NEUE

Mehr

2.36 Zuschlagsicherung. 3.0 Bedienung: Türen (Klemmgefahr bei Türverriegelungen! ) 3.1 Türverriegelungen, außen mit Türgriff

2.36 Zuschlagsicherung. 3.0 Bedienung: Türen (Klemmgefahr bei Türverriegelungen! ) 3.1 Türverriegelungen, außen mit Türgriff Bedienung und Pflege Schüco 1 2.36 Zuschlagsicherung Die Zuschlagsicherung hemmt das selbständige Zuschlagen des gekippten Elementflügels. Dadurch wird eine Beschädigung des Elementes durch heftiges Aufoder

Mehr

S5-Bluetooth Bluetooth-/RFID-Zutrittskontrolle

S5-Bluetooth Bluetooth-/RFID-Zutrittskontrolle S5-Bluetooth Bluetooth-/RFID-Zutrittskontrolle Bedienungsanleitung Copyright by I-KEYS Seite 1 Stand: 2018-01-04 EINLEITUNG Das S5 ist eine stabile Bluetooth- und RFID-Zutrittskontrolle, welche innen und

Mehr

RFID Zylinder Installation Schritt-für-Schritt Handbuch. Sicherheitstechnik

RFID Zylinder Installation Schritt-für-Schritt Handbuch. Sicherheitstechnik RFID Zylinder Installation Schritt-für-Schritt Handbuch Sicherheitstechnik Selbst Sicherheit schaffen. Produkthinweis. Hinweis Elektronisches Zylinderschloss nach DIN18252, EN1303, Schutzart IP45 Bei Schäden,

Mehr

ACHTUNG: Beim Anlernen darf jeweils nur ein Motor mit Strom versorgt sein!

ACHTUNG: Beim Anlernen darf jeweils nur ein Motor mit Strom versorgt sein! ACHTUNG: Beim Anlernen darf jeweils nur ein Motor mit Strom versorgt sein! Wichtige Hinweise: Legen Sie nach Möglichkeiten pro Kanal nur einen Motor fest. Wenn Sie mehrere Motoren pro Kanal festlegen,

Mehr

Funk-Fernbedienung FAZ 3000-FB-2

Funk-Fernbedienung FAZ 3000-FB-2 Funk-Fernbedienung FAZ 3000-FB-2 Bedienungsanleitung Bitte lesen Sie diese Anleitung vor der ersten Inbetriebnahme komplett und sorgfältig, sie enthält zahlreiche Hinweise zum bestimmungsgemäßen Gebrauch

Mehr

EASY. Bedienungsanleitung Elektronikschloss. HARTMANN Service

EASY. Bedienungsanleitung Elektronikschloss. HARTMANN Service HARTMANN Service Bedienungsanleitung Elektronikschloss EASY...mit Sicherheit HARTMANN für Sie da! TRESORE AG HARTMANN TRESORE AG Pamplonastraße 2 D-33106 Paderborn Tel. +49 (0) 5251/17440 www.hartmann-tresore.de

Mehr

SOLAR Basic. Bedienungsanleitung für elektronisches Hochsicherheitsschloss

SOLAR Basic. Bedienungsanleitung für elektronisches Hochsicherheitsschloss SOLAR Basic Bedienungsanleitung für elektronisches Hochsicherheitsschloss Gebäude Sicherheitstechnik Vertriebs GmbH, 34123 Kassel Solar-Basic (DE)Rev. 1.2 / 07-2013 Inhaltsverzeichnis Allgemeine Hinweise...

Mehr

Es freut uns, dass Sie sich für ein Swisscom-Produkt entschieden haben.

Es freut uns, dass Sie sich für ein Swisscom-Produkt entschieden haben. Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde Es freut uns, dass Sie sich für ein Swisscom-Produkt entschieden haben. Diese Bedienungsanleitung soll Ihnen beim Umgang mit Ihrem Trend P41 helfen. Wir verweisen

Mehr

Bedienungsanleitung / Installationsanleitung Funk Tastenfeld Touch für GSM-Alarmanlage

Bedienungsanleitung / Installationsanleitung Funk Tastenfeld Touch für GSM-Alarmanlage Bedienungsanleitung / Installationsanleitung Funk Tastenfeld Touch für GSM-Alarmanlage Artikel Nr.: 140890 Vielen Dank, dass Sie sich zum Kauf bei Multi Kon Trade entschieden haben. Für den richtigen Gebrauch

Mehr

Einbau- und Bedienungsanleitung VW EOS Comfort-Modul

Einbau- und Bedienungsanleitung VW EOS Comfort-Modul Einbau- und Bedienungsanleitung VW EOS Comfort-Modul Vor dem Einbau: Bitte lesen Sie diese Anleitung aufmerksam durch und nehmen Sie sich etwas Zeit für den Einbau. Durch unsachgemäßes Vorgehen kann das

Mehr

Montageanleitung mechatronischer Sicherheitsbeschlag SLT folgender Ausführungen: 1. Einschränkende Bedingungen Allgemeines und Batteriehinweise 3

Montageanleitung mechatronischer Sicherheitsbeschlag SLT folgender Ausführungen: 1. Einschränkende Bedingungen Allgemeines und Batteriehinweise 3 Montageanleitung mechatronischer Sicherheitsbeschlag SLT folgender Ausführungen: SLT-LCA-S/SP, SLT-LCPxA-S/P, SLT-LCA-AFP, SLT-LCPxA-AFP, SLT-LCA-EF/P, SLT-LCPxA-EF/P SLT-LCA-IK/P, SLT-LCPxA-IKP, SLT-LCA-IF/P,

Mehr

DT-120/DT-180. D Revision 1

DT-120/DT-180. D Revision 1 DT-120/DT-180 D Revision 1 41 Bedienelemente 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 POWER / BAND LCD-Display DBB / STEP Mono / Stereo/Uhrzeiteinstellung Frequenzauswahl Lautstärke Schiebeschalter für Tastensperre Batteriefach

Mehr

Bedienung der ESN-Sicherheitsfunktion

Bedienung der ESN-Sicherheitsfunktion Bedienung der ESN-Sicherheitsfunktion Über ESN Dieses Laufwerk ist mit ESN (Sicherheitsnetzwerk Eclipse) ausgestattet. Zur Aktivierung der ESN- Funktion ist eine im Voraus aufgezeichnete Musik-CD (Key

Mehr

Montage- und Bedienungsanleitung. Aufputz Gong

Montage- und Bedienungsanleitung. Aufputz Gong Montage- und Bedienungsanleitung Aufputz Gong 1200.. Gerätebeschreibung Der Aufputz Gong ist eine vorgefertigte Einheit und gehört zum Gira Türkommunikations-System. Er dient zur zusätzlichen Signalisierung

Mehr

CHIPDRIVE SmartLock Die Revolution in der Zutrittskontrolle

CHIPDRIVE SmartLock Die Revolution in der Zutrittskontrolle CHIPDRIVE SmartLock Die Revolution in der Zutrittskontrolle CHIPDRIVE SmartLock ist der elektronische Schließzylinder für ein voll funktionsfähiges Zutrittskontrollsystem. Ein komplett im Schließzylinder

Mehr

Bedienungsanleitung Paxos compact mit Tastatureingabe

Bedienungsanleitung Paxos compact mit Tastatureingabe Bedienungsanleitung Paxos compact mit Tastatureingabe 1. Beschreibung: Das Schloss Paxos compact enthält pro Schlosskörper 2 Benutzer-Codes und je 1 Master-Codes. Zusätzlich können pro Schlossteil weitere

Mehr

Montage- und Einstellanleitung

Montage- und Einstellanleitung KLEMMENLEISTE ~ 40 ~ 80 ~ 440 3-adriges Kabel Klemmenleiste (Netzleitung) Montagekabel BLAU BLAU BRAUN BRAUN GELB/GRÜN GELB/GRÜN ----------------- SCHWARZ 4 x 0,75 BLAU SCHWARZ BRAUN GELB/GRÜN Anschluß

Mehr

Funkempfänger Art.-Nr.: F... Bedienungsanleitung Kurzhub-Taste mit Funkempfänger R2.1

Funkempfänger Art.-Nr.: F... Bedienungsanleitung Kurzhub-Taste mit Funkempfänger R2.1 Funk-Management Kurzhub-Taste mit Bedienungsanleitung Kurzhub-Taste mit R2.1 Funktion Die Kurzhub-Taste mit Funk Empfänger ermöglicht das funkgesteuerte oder manuelle Schalten und Dimmen einer Beleuchtung.

Mehr