FINANZINFORMATIONEN FÜR DAS 4. QUARTAL 2015

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "FINANZINFORMATIONEN FÜR DAS 4. QUARTAL 2015"

Transkript

1 FINANZINFORMATIONEN FÜR DAS 4. QUARTAL (verkürzt und ungeprüft) Seite Finanzinformationen (IFRS, ungeprüft) Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung Konzernbilanz Konzernkapitalflussrechnung Ergänzende Finanzinformationen (ungeprüft) Überleitungsrechnung von zu IFRS Erklärung der -Anpassungen Umsatz nach Regionen Mehrquartalsübersicht F1 bis F2 F3 F4 F5 bis F6 F7 F8 bis F9 F10 bis F11

2 Finanzinformationen (IFRS, ungeprüft) KONZERNZWISCHENABSCHLUSS IFRS KONZERN-GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG DES SAP-KONZERNS QUARTAL Berichtszeitraum 1. Oktober 31. Dezember Mio., falls nicht anders bezeichnet Veränderung in % -Support Softwarelizenzen Softwaresupport Softwarelizenzen und -Support Cloud und Software Services Umsatzerlöse Cloud-Subskriptions- und -Supportkosten Softwarelizenz- und -Supportkosten Cloud- und Softwarekosten Servicekosten Umsatzkosten Bruttogewinn Forschungs- und Entwicklungskosten Vertriebs- und Marketingkosten Allgemeine Verwaltungskosten Restrukturierungskosten >100 TomorrowNow- und Versata-Rechtsstreit 0 2 <-100 Sonstige betriebliche Aufwendungen und Erträge, netto Operative Aufwendungen Betriebsergebnis Sonstige Aufwendungen und Erträge, netto 29 4 <-100 Finanzierungserträge Finanzierungsaufwendungen Finanzergebnis, netto Gewinn vor Steuern Ertragsteueraufwand TomorrowNow- und Versata-Rechtsstreit 0 1 <-100 Sonstiger Ertragsteueraufwand Ertragsteueraufwand Gewinn nach Steuern den Eigentümern des Mutterunternehmens zuzurechnen den nicht beherrschenden Anteilen zuzurechnen 3 0 <-100 Ergebnis je Aktie, unverwässert (in ) 1) 1,07 1,10 2 Ergebnis je Aktie, verwässert (in ) 1) 1,07 1,09 2 1) Für den Berichtszeitraum 1. Oktober bis 31. Dezember betrug die gewichtete durchschnittliche Anzahl von Aktien Millionen (verwässert Millionen). Für den Berichtszeitraum 1. Oktober bis 31. Dezember betrug die gewichtete durchschnittliche Anzahl von Aktien Millionen (verwässert: Millionen), jeweils ohne eigene Aktien. F1

3 KONZERN-GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG DES SAP KONZERNS ZWÖLF MONATE Berichtszeitraum 1. Januar 31. Dezember Mio., falls nicht anders bezeichnet Veränderung in % -Support Softwarelizenzen Softwaresupport Softwarelizenzen und -Support Cloud und Software Services Umsatzerlöse Cloud-Subskriptions- und -Supportkosten Softwarelizenz- und -Supportkosten Cloud- und Softwarekosten Servicekosten Umsatzkosten Bruttogewinn Forschungs- und Entwicklungskosten Vertriebs- und Marketingkosten Allgemeine Verwaltungskosten Restrukturierungskosten >100 TomorrowNow- und Versata-Rechtsstreit <-100 Sonstige betriebliche Aufwendungen und Erträge, netto Operative Aufwendungen Betriebsergebnis Sonstige Aufwendungen und Erträge, netto <-100 Finanzierungserträge Finanzierungsaufwendungen Finanzergebnis, netto Gewinn vor Steuern Ertragsteueraufwand TomorrowNow- und Versata-Rechtsstreit 0 86 <-100 Sonstiger Ertragsteueraufwand Ertragsteueraufwand Gewinn nach Steuern den Eigentümern des Mutterunternehmens zuzurechnen den nicht beherrschenden Anteilen zuzurechnen 8 0 >100 Ergebnis je Aktie, unverwässert (in ) 1) 2,56 2,75 7 Ergebnis je Aktie, verwässert (in ) 1) 2,56 2,74 7 1) Für den Berichtszeitraum 1. Januar bis 31. Dezember betrug die gewichtete durchschnittliche Anzahl von Aktien Millionen (verwässert Millionen). Für den Berichtszeitraum 1. Januar bis 31. Dezember betrug die gewichtete durchschnittliche Anzahl von Aktien Millionen (verwässert: Millionen), jeweils ohne eigene Aktien. F2

4 KONZERNBILANZ DES SAP-KONZERNS zum 31. Dezember und zum 31. Dezember Mio. Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente Sonstige finanzielle Vermögenswerte Forderungen aus Lieferungen und Leistungen und sonstige Forderungen Sonstige nicht finanzielle Vermögenswerte Tatsächliche Steuererstattungsansprüche Summe kurzfristiger Vermögenswerte Geschäfts- oder Firmenwert Immaterielle Vermögenswerte Sachanlagen Sonstige finanzielle Vermögenswerte Forderungen aus Lieferungen und Leistungen und sonstige Forderungen Sonstige nicht finanzielle Vermögenswerte Tatsächliche Steuererstattungsansprüche Latente Steueransprüche Summe langfristiger Vermögenswerte Summe Vermögenswerte zum 31. Dezember und zum 31. Dezember Mio. Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen und sonstige Verbindlichkeiten Tatsächliche Steuerschulden Finanzielle Verbindlichkeiten Sonstige nicht finanzielle Verbindlichkeiten Rückstellungen Passive Rechnungsabgrenzungsposten Summe kurzfristiger Schulden Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen und sonstige Verbindlichkeiten Tatsächliche Steuerschulden Finanzielle Verbindlichkeiten Sonstige nicht finanzielle Verbindlichkeiten Rückstellungen Latente Steuerschulden Passive Rechnungsabgrenzungsposten Summe langfristiger Schulden Summe Schulden Gezeichnetes Kapital Agien Gewinnrücklagen Sonstige Eigenkapitalbestandteile Eigene Anteile Eigenkapital, das den Eigentümern des Mutterunternehmens zuzurechnen ist Nicht beherrschende Anteile Summe Eigenkapital Summe Eigenkapital und Schulden F3

5 KONZERNKAPITALFLUSSRECHNUNG DES SAP-KONZERNS Berichtszeitraum 1. Januar 31. Dezember Mio. Gewinn nach Steuern Anpassungen bei der Überleitung vom Gewinn nach Steuern auf die Cashflows aus der betrieblichen Tätigkeit: Abschreibungen Ertragsteueraufwand Finanzergebnis, netto 5 25 Erhöhung/Minderung der Wertberichtigungen auf Forderungen aus Lieferungen und Leistungen Andere Anpassungen für zahlungsunwirksame Posten 3 70 Erhöhung/Minderung der Forderungen aus Lieferungen und Leistungen und sonstigen Forderungen Erhöhung/Minderung sonstiger Vermögenswerte Erhöhung/Minderung von Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen, Rückstellungen und sonstigen Verbindlichkeiten Erhöhung/Minderung des passiven Rechnungsabgrenzungspostens Auszahlungen im Zusammenhang mit dem TomorrowNow- und Versata-Rechtsstreit Gezahlte Zinsen Erhaltene Zinsen Gezahlte Ertragsteuern, abzüglich zurückerstatteter Beträge Cashflows aus der betrieblichen Tätigkeit Auszahlungen für Unternehmenszusammenschlüsse abzüglich übernommener Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente Einzahlungen aus derivativen Finanzinstrumenten in Zusammenhang mit Unternehmenszusammenschlüssen Summe der Zahlungen für Unternehmenszusammenschlüsse abzüglich übernommener Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente Auszahlungen für den Erwerb von immateriellen Vermögenswerten und Sachanlagen Einzahlungen aus der Veräußerung von immateriellen Vermögenswerten und Sachanlagen Auszahlungen für den Erwerb von Eigenkapital- oder Schuldinstrumenten anderer Unternehmen Einzahlungen aus der Veräußerung von Eigenkapital- oder Schuldinstrumenten anderer Unternehmen Cashflows aus Investitionstätigkeiten Gezahlte Dividenden Einzahlungen aus der Ausgabe von eigenen Anteilen Einzahlungen aus Fremdkapitalaufnahmen Rückzahlungen auf Fremdkapitalaufnahmen Cashflows aus Finanzierungstätigkeiten Auswirkung von Wechselkursänderungen auf Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente Nettoverringerung/-erhöhung der Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente zu Beginn der Periode Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente am Ende der Periode F4

6 Ergänzende Finanzinformationen (Ungeprüft) ÜBERLEITUNGSRECHNUNG VON NON-IFRS ZU IFRS Die nachfolgenden Tabellen stellen Überleitungen unserer -Umsatz- und Ergebnisgrößen (einschließlich unserer en -Zahlen) auf die jeweils nächsten, durch IFRS-Rechnungslegungsstandards definierten Kennzahlen dar. Bitte beachten Sie, dass unsere -Umsatz- und Ergebnisgrößen nicht auf der Basis einheitlicher Rechnungslegungsstandards ermittelt werden. Berichtszeitraum 1. Oktober 31. Dezember Mio., falls nicht anders bezeichnet Veränderung in % IFRS Anp. 1) Non- IFRS 1) Währungseinfluss IFRS Anp. 1) Non- IFRS 1) IFRS Non- IFRS 1) Umsatz Support Softwarelizenzen Softwaresupport Softwarelizenzen und -Support Cloud und Software Services Umsatzerlöse Operative Aufwendungen Cloud-Subskriptions- und Supportkosten Softwarelizenz- und Supportkosten Cloud- und Softwarekosten Servicekosten Umsatzkosten Bruttogewinn Forschungs- und Entwicklungskosten Vertriebs- und Marketingkosten Allgemeine Verwaltungskosten Restrukturierungskosten >100 0 TomorrowNow- und Versata < Rechtsstreit Sonstige betriebliche Aufwendungen und Erträge, netto Operative Aufwendungen Ergebnisse Betriebsergebnis Sonstige Aufwendungen und Erträge, <-100 <-100 netto Finanzierungserträge Finanzierungsaufwendungen Finanzergebnis, netto Gewinn vor Steuern Ertragsteueraufwand < TomorrowNow- und Versata- Rechtsstreit Sonstiger Ertragsteueraufwand Ertragsteueraufwand Gewinn nach Steuern den Eigentümern des Mutterunternehmens zuzurechnen den nicht beherrschenden Anteilen zuzurechnen <-100 <-100 Kennzahlen Operative Marge (in %) 26,8 35,9 36,3 32,1 38,9 5,3 Pp 3,0 Pp 2,6 Pp Effektive Steuerquote (in %) 22,0 24,8 24,5 25,5 2,4 Pp 0,7 Pp Ergebnis je Aktie, unverwässert (in ) 1,07 1,40 1,10 1, F5

7 Berichtszeitraum 1. Januar 31. Dezember Mio., falls nicht anders bezeichnet Veränderung in % IFRS Anp. 1) Non- IFRS 1) Währungseinfluss IFRS Anp. 1) Non- IFRS 1) IFRS Non- IFRS 1) Umsatz Support Softwarelizenzen Softwaresupport Softwarelizenzen und -Support Cloud und Software Services Umsatzerlöse Operative Aufwendungen Cloud-Subskriptions- und Supportkosten Softwarelizenz- und Supportkosten Cloud- und Softwarekosten Servicekosten Umsatzkosten Bruttogewinn Forschungs- und Entwicklungskosten Vertriebs- und Marketingkosten Allgemeine Verwaltungskosten Restrukturierungskosten >100 0 TomorrowNow- und Versata < Rechtsstreit Sonstige betriebliche Aufwendungen und Erträge, netto Operative Aufwendungen Ergebnisse Betriebsergebnis Sonstige Aufwendungen und Erträge, <-100 <-100 netto Finanzierungserträge Finanzierungsaufwendungen Finanzergebnis, netto Gewinn vor Steuern Ertragsteueraufwand < TomorrowNow- und Versata- Rechtsstreit Sonstiger Ertragsteueraufwand Ertragsteueraufwand Gewinn nach Steuern den Eigentümern des Mutterunternehmens zuzurechnen den nicht beherrschenden Anteilen zuzurechnen >100 >100 Kennzahlen Operative Marge (in %) 20,4 30,5 30,6 24,7 32,1 4,2 Pp 1,6 Pp 1,5 Pp Effektive Steuerquote (in %) 23,3 26,0 24,7 26,1 1,4 Pp 0,2 Pp Ergebnis je Aktie, unverwässert (in ) 2,56 3,77 2,75 3, ) Anpassungen beim Umsatz beziehen sich auf Softwaresupport, -Support und andere periodisch wiederkehrende Umsätze, die übernommene Unternehmen als eigenständige Unternehmen ausgewiesen hätten. SAP ist es aufgrund der IFRS-Rechnungslegungsvorschriften für Unternehmenszusammenschlüsse nicht erlaubt, diese Erlöse in voller Höhe auszuweisen. Aufwandsanpassungen beziehen sich auf akquisitionsbedingte Aufwendungen, Aufwendungen für anteilsbasierte Vergütungsprogramme, Restrukturierungsaufwendungen, sowie den TomorrowNow- und den Versata-Rechtsstreit. Währungsbereinigte Umsatz- und Ergebniszahlen werden berechnet, indem Umsatz und Ergebnis der aktuellen Berichtsperiode mit den durchschnittlichen Wechselkursen der Vorjahresperiode anstatt der laufenden Periode umgerechnet werden. Währungsbereinigte Periodenveränderungen werden berechnet durch den Vergleich der en -Zahlen der Berichtsperiode mit den -Zahlen der Vorjahresperiode. Weitere Angaben zu diesen Anpassungen und ihren Beschränkungen sowie zu unseren en Kennzahlen finden Sie auf unserer Internetseite unter -Finanzinformationen und -Schätzungen. ERKLÄRUNG DER NON-IFRS-ANPASSUNGEN F6

8 Mio. 4. Quartal Quartal Betriebsergebnis (IFRS) Anpassungen auf Umsatzerlöse Anpassungen auf akquisitionsbedingte Aufwendungen Anpassungen auf Aufwendungen für anteilsbasierte Vergütungsprogramme Anpassungen auf Restrukturierungsaufwendungen Anpassungen für TomorrowNow- und Versata-Rechtsstreit Anpassungen auf operative Aufwendungen Anpassungen auf das Betriebsergebnis Betriebsergebnis (non-ifrs) F7

9 UMSATZ NACH REGIONEN In den nachfolgenden Tabellen sind unsere IFRS- und -Umsätze nach Regionen basierend auf dem Sitz des Kunden dargestellt. Die Tabellen enthalten zudem eine Überleitung unserer -Umsatzerlöse (einschließlich unserer en - Umsatzerlöse) auf die nächsten durch IFRS-Rechnungslegungsstandards definierten Umsatzzahlen. Bitte beachten Sie, dass unsere Non- IFRS-Umsatzzahlen nicht auf der Basis einheitlicher Rechnungslegungsstandards ermittelt werden. Im vierten Quartal haben wir unsere Daten hinsichtlich Sitz des Kunden im Zusammenhang mit den Angaben zu Cloud-Subskriptionen und Supporterlösen nach Regionen in aktualisiert, um eine verbesserte Vergleichbarkeit mit Umsätzen der Vorjahresperiode zu erreichen. Die aktualisierten Umsätze nach Regionen für das erste, zweite und dritte Quartal basierend auf den aktualisierten Daten zum Sitz des Kunden stehen auf unserer Internetseite unter dem folgenden Link Umsatz nach Regionen zur Verfügung. Umsätze der Vorjahresperiode sind nicht von der Aktualisierung betroffen. Berichtszeitraum 1. Oktober 31. Dezember Mio. Veränderung in % IFRS Anp. 1) Non- IFRS 1) Währungseinfluss IFRS Anp. 1) Non- IFRS Non- IFRS 1) IFRS 1) -Supporterlöse nach Regionen Region EMEA Region Amerika Region APJ Supporterlöse Cloud- und Softwareerlöse nach Regionen Region EMEA Region Amerika Region APJ Cloud- und Softwareerlöse Umsatzerlöse nach Regionen Deutschland Übrige Region EMEA Region EMEA USA Übrige Region Amerika Region Amerika Japan Übrige Region APJ Region APJ Umsatzerlöse F8

10 Berichtszeitraum 1. Januar 31. Dezember Mio. Veränderung in % IFRS Anp. 1) Non- IFRS 1) Währungseinfluss IFRS Anp. 1) Non- IFRS Non- IFRS 1) IFRS 1) -Supporterlöse nach Regionen Region EMEA Region Amerika Region APJ Supporterlöse Cloud- und Softwareerlöse nach Regionen Region EMEA Region Amerika Region APJ Cloud- und Softwareerlöse Umsatzerlöse nach Regionen Deutschland Übrige Region EMEA Region EMEA USA Übrige Region Amerika Region Amerika Japan Übrige Region APJ Region APJ Umsatzerlöse ) Anpassungen beim Umsatz beziehen sich auf Softwaresupport, -Support und andere periodisch wiederkehrende Umsätze, die übernommene Unternehmen als eigenständige Unternehmen ausgewiesen hätten. SAP ist es aufgrund der IFRS- Rechnungslegungsvorschriften für Unternehmenszusammenschlüsse nicht erlaubt, diese Erlöse in voller Höhe auszuweisen. Währungsbereinigte Umsatzzahlen werden berechnet, indem die Umsätze der aktuellen Berichtsperiode mit den durchschnittlichen Wechselkursen der Vorjahresperiode anstatt der laufenden Periode umgerechnet werden. Währungsbereinigte Periodenveränderungen werden berechnet durch den Vergleich der en -Zahlen der Berichtsperiode mit den -Zahlen der Vorjahresperiode. Weitere Angaben zu diesen Anpassungen und ihren Beschränkungen sowie zu unseren en Kennzahlen finden Sie auf unserer Internetseite unter - Finanzinformationen und -Schätzungen. F9

11 MEHRQUARTALSÜBERSICHT (IFRS UND NON-IFRS) Mio., falls nicht anders bezeichnet Umsatz - Support (IFRS) - Support () Q1 Q2 Q3 Q4 GJ Q1 Q2 Q3 Q4 GJ Softwarelizenzen (IFRS) Softwarelizenzen () Softwaresupport (IFRS) Softwaresupport () Softwarelizenzen und -Support (IFRS) Softwarelizenzen und -Support () Cloud und Software (IFRS) Cloud und Software () Services (IFRS = ) Umsatzerlöse (IFRS) Umsatzerlöse () Betriebsergebnis (IFRS) Betriebsergebnis () Operative Marge (IFRS, in %) 19,5 16,8 27,2 32,1 24,7 14,2 14,1 24,3 26,8 20,4 Operative Marge (, in %) 24,8 29,8 31,8 38,9 32,1 23,5 28,0 32,4 35,9 30,5 Effektive Steuerquote (IFRS, in %) 24,1 22,6 26,5 24,5 24,7 13,6 26,4 27,1 22,0 23,3 Effektive Steuerquote (, in %) 25,9 25,4 27,7 25,5 26,1 22,3 27,8 28,0 24,8 26,0 Ergebnis je Aktie, unverwässert (IFRS, in ) Ergebnis je Aktie, unverwässert (, in ) 0,45 0,47 0,74 1,10 2,75 0,35 0,39 0,75 1,07 2,56 0,56 0,79 0,84 1,31 3,50 0,58 0,80 0,98 1,40 3,77 Cashflows aus der betrieblichen Tätigkeit Auszahlungen aus dem Erwerb von immateriellen Vermögenswerten und Sachanlagen (ohne Akquisitionen) Free Cashflow Abgegrenzte Umsätze auf Cloud- Subskriptionen und -Support (IFRS, zum Stichtag) Außenstandsdauer der Forderungen (DSO, in Tagen) 1) F10

12 Mio., falls nicht anders bezeichnet Q1 Q2 Q3 Q4 GJ Q1 Q2 Q3 Q4 GJ Mitarbeiter (zum Stichtag) Mitarbeiterbindung (in %, 12-93,4 93,5 93,3 93,5 93,5 93,3 92,6 91,9 91,8 91,8 Monatsbetrachtung) Frauen in Führungspositionen (in 20,9 21,1 21,3 22,4 22,4 22,3 22,9 23,2 23,6 23,6 %, zum Stichtag) Treibhausgasemissionen (in kt) ) Die Außenstandsdauer der Forderungen bezeichnet die durchschnittliche Anzahl von Tagen, die von der Rechnungsstellung bis zum Zahlungseingang vergehen. Die DSO wird bei der SAP auf Basis eines rollierenden Zwölfmonatsdurchschnitts von Forderungen und Umsätzen berechnet. Umgerechnet in Vollzeitbeschäftigte. F11

FINANZINFORMATIONEN FÜR DAS 4. QUARTAL 2014 (verkürzt und ungeprüft)

FINANZINFORMATIONEN FÜR DAS 4. QUARTAL 2014 (verkürzt und ungeprüft) FINANZINFORMATIONEN FÜR DAS 4. QUARTAL (verkürzt und ungeprüft) Seite Finanzinformationen (, ungeprüft) Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung Konzernbilanz Konzernkapitalflussrechnung Ergänzende Finanzinformationen

Mehr

FINANZINFORMATIONEN FÜR DAS 4. QUARTAL 2013 (verkürzt und ungeprüft)

FINANZINFORMATIONEN FÜR DAS 4. QUARTAL 2013 (verkürzt und ungeprüft) FINANZINFORMATIONEN FÜR DAS 4. QUARTAL 2013 (verkürzt und ungeprüft) Seite Finanzinformationen (IFRS) Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung Quartal Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung Gesamtjahr Konzernbilanz

Mehr

FINANZINFORMATIONEN FÜR DAS 3. QUARTAL 2013 (verkürzt und ungeprüft)

FINANZINFORMATIONEN FÜR DAS 3. QUARTAL 2013 (verkürzt und ungeprüft) FINANZINFORMATIONEN FÜR DAS 3. QUARTAL 2013 (verkürzt und ungeprüft) Seite Finanzinformationen (IFRS) Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung Quartal Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung neun Monate Konzernbilanz

Mehr

FINANZINFORMATIONEN FÜR DAS 2. QUARTAL 2011 (verkürzt und ungeprüft)

FINANZINFORMATIONEN FÜR DAS 2. QUARTAL 2011 (verkürzt und ungeprüft) FINANZINFORMATIONEN FÜR DAS 2. QUARTAL 2011 (verkürzt und ungeprüft) Seite Finanzinformationen (IFRS) Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung - Quartal Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung sechs Monate Konzernbilanz

Mehr

FINANZINFORMATIONEN FÜR DAS 1. QUARTAL 2011 (verkürzt und ungeprüft)

FINANZINFORMATIONEN FÜR DAS 1. QUARTAL 2011 (verkürzt und ungeprüft) FINANZINFORMATIONEN FÜR DAS 1. QUARTAL 2011 (verkürzt und ungeprüft) Seite Finanzinformationen (IFRS) Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung Konzernbilanz Konzernkapitalflussrechnung Ergänzende Finanzinformationen

Mehr

Reimagine Your Business

Reimagine Your Business GESCHÄFTSBERICHT 2015 KONZERNABSCHLUSS IFRS Reimagine Your Business Fehler! Kein Text mit angegebener Formatvorlage im Dokument. Fehler! Kein Text mit angegebener Formatvorlage im Dokument. 1 Konzern-Gewinn-

Mehr

FINANZINFORMATIONEN FÜR DAS 1. QUARTAL 2015 (verkürzt und ungeprüft)

FINANZINFORMATIONEN FÜR DAS 1. QUARTAL 2015 (verkürzt und ungeprüft) FINANZINFORMATIONEN FÜR DAS 1. QUARTAL 2015 (verkürzt und ungeprüft) Seite Finanzinformationen (IFRS, ungeprüft) Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung Konzernbilanz Konzernkapitalflussrechnung Ergänzende

Mehr

SAP erfüllt angehobene Prognosen für 2016 und erhöht Ziele für 2020

SAP erfüllt angehobene Prognosen für 2016 und erhöht Ziele für 2020 SAP-Quartalsmitteilung Q4 SAP erfüllt angehobene Prognosen für und erhöht Ziele für 2020 New Cloud Bookings steigen im vierten Quartal um 40%; Auftragsbestand für die Cloud wächst stark um 47 % und erreichte

Mehr

SAP hebt Ausblick an Q2 Gesamtumsatz steigt zweistellig

SAP hebt Ausblick an Q2 Gesamtumsatz steigt zweistellig SAP-Quartalsmitteilung Q2 2017 SAP hebt Ausblick an Q2 Gesamtumsatz steigt zweistellig New Cloud Bookings steigen deutlich um 33 % Starker Anstieg der Softwareerlöse um 5 % Rekordniveau des zweiten Quartals

Mehr

Rekord bei Umsatz und Gewinn

Rekord bei Umsatz und Gewinn SAP-Quartalsmitteilung Q2 2016 Rekord bei Umsatz und Gewinn Cloud- und Softwareerlöse steigen um 7 % (IFRS) und 11 % (, ) Cloud-Erlöse steigen um 30 % (IFRS) und 33 % (, ) Betriebsergebnis steigt um 81

Mehr

SAP hebt Ausblick nach starkem drittem Quartal an

SAP hebt Ausblick nach starkem drittem Quartal an SAP Quartalsmitteilung Q3 2016 SAP hebt Ausblick nach starkem drittem Quartal an Cloud- und Softwareerlöse steigen um 8 % () und 9 % (Non-, ) Cloud-Erlöse steigen um 28 % () und 29 % (Non-, ) Betriebsergebnis

Mehr

SAP-Wachstumsdynamik hält mit ausgezeichneten Q1-Ergebnissen weiter an

SAP-Wachstumsdynamik hält mit ausgezeichneten Q1-Ergebnissen weiter an SAP-Quartalsmitteilung Q1 2017 SAP-Wachstumsdynamik hält mit ausgezeichneten Q1-Ergebnissen weiter an Wachstum bei New Cloud Bookings beschleunigt sich auf 49 % Deutlicher Anstieg der Softwarelizenzerlöse

Mehr

SAP hebt Ausblick an Starke Nachfrage nach SAP S/4HANA

SAP hebt Ausblick an Starke Nachfrage nach SAP S/4HANA SAP-Quartalsmitteilung Q3 2017 SAP hebt Ausblick an Starke Nachfrage nach SAP S/4HANA Digitales Kerngeschäft wächst weiter stark mit etwa 70 % gegenüber Vorjahr jetzt über 6.900 S/4HANA-Kunden. Weiterhin

Mehr

Software AG Finanzinformationen Q4 / 2017

Software AG Finanzinformationen Q4 / 2017 Software AG Finanzinformationen Q4 / 2017 25.01.2018 (nicht testiert) 2018 Software AG. All rights reserved. Inhaltsverzeichnis S. 3 Kennzahlen im Überblick zum 31. Dezember 2017 S. 4 Konzern Gewinn-und-Verlustrechnung

Mehr

Cloud-Umsatz steigt um 129 % Umsatz im SAP-Geschäftsnetzwerk steigt um 194 %

Cloud-Umsatz steigt um 129 % Umsatz im SAP-Geschäftsnetzwerk steigt um 194 % SAP gibt Ergebnisse für das zweite Quartal und das erste Halbjahr 2015 bekannt Seite 1 Zur sofortigen Veröffentlichung 21. Juli 2015 SAP veröffentlicht Ergebnisse für das zweite Quartal und das erste Halbjahr

Mehr

Software AG Finanzinformationen Q2 / 2017

Software AG Finanzinformationen Q2 / 2017 Software AG Finanzinformationen Q2 / 2017 20.07.2017 (nicht testiert) 2017 Software AG. All rights reserved. Inhaltsverzeichnis S. 3 Konzerndaten im Überblick zum 30. Juni 2017 S. 4 Konzern Gewinn-und-Verlustrechnung

Mehr

Software AG Finanzinformationen Q3 / 2017

Software AG Finanzinformationen Q3 / 2017 Software AG Finanzinformationen Q3 / 2017 20.10.2017 (nicht testiert) 2017 Software AG. All rights reserved. Inhaltsverzeichnis S. 3 Konzerndaten im Überblick zum 30. September 2017 S. 4 Konzern Gewinn-und-Verlustrechnung

Mehr

Software AG Finanzinformationen Q1 / 2017

Software AG Finanzinformationen Q1 / 2017 Software AG Finanzinformationen Q1 / 2017 21.04.2017 (nicht testiert) 2017 Software AG. All rights reserved. Inhaltsverzeichnis S. 3 Konzerndaten im Überblick zum 31. März 2017 S. 4 Konzern Gewinn-und-Verlustrechnung

Mehr

Erstes Quartal 2015 Veröffentlichung der Ergebnisse. Walldorf Dienstag, 21. April, 2015

Erstes Quartal 2015 Veröffentlichung der Ergebnisse. Walldorf Dienstag, 21. April, 2015 Erstes Quartal 2015 Veröffentlichung der Ergebnisse Walldorf Dienstag, 21. April, 2015 Safe-Harbor-Statement Sämtliche in diesem Dokument enthaltenen Aussagen, die keine vergangenheits-bezogenen Tatsachen

Mehr

Software AG Finanzinformationen Q3 / 2016

Software AG Finanzinformationen Q3 / 2016 Software AG Finanzinformationen Q3 / 2016 20.10.2016 (nicht testiert) 2016 Software AG. All rights reserved. Inhaltsverzeichnis S. 3 Konzerndaten im Überblick zum 30. September 2016 S. 4 Konzern Gewinn-und-Verlustrechnung

Mehr

Konzernabschluss Seite

Konzernabschluss Seite 04 Konzernabschluss Seite 169 257 Konzernabschluss Seite 169 257 172 Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung 173 Konzerngesamtergebnisrechnung 174 Konzernbilanz 175 Konzernkapitalflussrechnung 176 Konzerneigenkapitalveränderungsrechnung

Mehr

Zweites Quartal und Erstes Halbjahr 2015 Veröffentlichung der Ergebnisse. Walldorf Dienstag, 21. Juli, 2015

Zweites Quartal und Erstes Halbjahr 2015 Veröffentlichung der Ergebnisse. Walldorf Dienstag, 21. Juli, 2015 Zweites Quartal und Erstes Halbjahr 205 Veröffentlichung der Ergebnisse Walldorf Dienstag, 2. Juli, 205 Safe-Harbor-Statement Sämtliche in diesem Dokument enthaltenen Aussagen, die keine vergangenheits-bezogenen

Mehr

Drittes Quartal und erste neun Monate 2017 Veröffentlichung der Ergebnisse. 19. Oktober 2017

Drittes Quartal und erste neun Monate 2017 Veröffentlichung der Ergebnisse. 19. Oktober 2017 Drittes Quartal und erste neun Monate 2017 Veröffentlichung der Ergebnisse 19. Oktober 2017 Safe-Harbor-Statement Sämtliche in diesem Dokument enthaltenen Aussagen, die keine vergangenheitsbezogenen Tatsachen

Mehr

Wincor Nixdorf Aktiengesellschaft, Paderborn Konzern-Gewinn- und -Verlustrechnung für die Zeit vom 1. Oktober 2015 bis zum 31. März 2016.

Wincor Nixdorf Aktiengesellschaft, Paderborn Konzern-Gewinn- und -Verlustrechnung für die Zeit vom 1. Oktober 2015 bis zum 31. März 2016. Konzern-Gewinn- und -Verlustrechnung 2. Quartal 2 Quartal 6 Monate 6 Monate 2015/2016 1) 2014/2015 2) 2015/2016 3) 2014/2015 4) Umsatzerlöse 582.000 567.978 1.308.953 1.207.853 Umsatzkosten 435.605 458.299

Mehr

2. Quartal und 1. Halbjahr 2017 Veröffentlichung der Ergebnisse. 20. Juli 2017

2. Quartal und 1. Halbjahr 2017 Veröffentlichung der Ergebnisse. 20. Juli 2017 2. Quartal und 1. Halbjahr 2017 Veröffentlichung der Ergebnisse 20. Juli 2017 Safe-Harbor-Statement Sämtliche in diesem Dokument enthaltenen Aussagen, die keine vergangenheitsbezogenen Tatsachen darstellen,

Mehr

Erstes Quartal 2016 Veröffentlichung der Ergebnisse. Walldorf Mittwoch, 20. April, 2016

Erstes Quartal 2016 Veröffentlichung der Ergebnisse. Walldorf Mittwoch, 20. April, 2016 Erstes Quartal 206 Veröffentlichung der Ergebnisse Walldorf Mittwoch, 20. April, 206 Safe-Harbor-Statement Sämtliche in diesem Dokument enthaltenen Aussagen, die keine vergangenheits-bezogenen Tatsachen

Mehr

SIEMENS. KONZERN-GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG (nicht testiert)

SIEMENS. KONZERN-GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG (nicht testiert) KONZERN-GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG (nicht testiert) (in Mio. EUR, Ergebnis je Aktie in EUR) Umsatz... 19.634 18.400 Umsatzkosten... 13.994 13.095 Bruttoergebnis vom Umsatz... 5.640 5.305 Forschungs- und

Mehr

SIEMENS. KONZERN-GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG (nicht testiert) Berichtszeitraumende 30. Juni 2008 und 2007 (drei und neun Monate)

SIEMENS. KONZERN-GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG (nicht testiert) Berichtszeitraumende 30. Juni 2008 und 2007 (drei und neun Monate) KONZERN-GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG (nicht testiert) Berichtszeitraumende 30. Juni 2008 und 2007 (drei und neun Monate) (in Mio. EUR, Ergebnis je Aktie in EUR) Drei Monate Neun Monate 2008 2007 2008 2007

Mehr

1. Quartal 2017 Veröffentlichung der Ergebnisse. 25. April 2017

1. Quartal 2017 Veröffentlichung der Ergebnisse. 25. April 2017 1. Quartal 2017 Veröffentlichung der Ergebnisse 25. April 2017 Safe-Harbor-Statement Sämtliche in diesem Dokument enthaltenen Aussagen, die keine vergangenheitsbezogenen Tatsachen darstellen, sind vorausschauende

Mehr

A. Konzernabschluss der Alfmeier Präzision AG

A. Konzernabschluss der Alfmeier Präzision AG 4 1 Konzernbilanz zum 31. Dezember 2014 Aktiva Anm. A. Langfristige Vermögenswerte I. Geschäfts- und Firmenwert 5.1 2.712 2.712 II. Immaterielle Vermögenswerte 5.1 7.102 5.017 III. Sachanlagen 5.1 35.386

Mehr

SIEMENS. KONZERN-GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG (nicht testiert) Berichtszeitraumende 31. März 2008 und 2007 (drei Monate)

SIEMENS. KONZERN-GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG (nicht testiert) Berichtszeitraumende 31. März 2008 und 2007 (drei Monate) KONZERN-GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG (nicht testiert) Berichtszeitraumende 31. März 2008 und 2007 (drei Monate) (in Mio. EUR, Ergebnis je Aktie in EUR) Umgliederungen und Operatives Finanz- und Siemens

Mehr

KONZERNABSCHLUSS DER ELRINGKLINGER AG FÜR DAS GESCHÄFTSJAHR 2016

KONZERNABSCHLUSS DER ELRINGKLINGER AG FÜR DAS GESCHÄFTSJAHR 2016 122 Inhaltsverzeichnis ElringKlinger AG Geschäftsbericht 2016 DER ELRINGKLINGER AG FÜR DAS GESCHÄFTSJAHR 2016 03 124 Konzern-Gewinn- und -Verlust rechnung 125 Konzern-Gesamtergebnisrechnung 126 Konzernbilanz

Mehr

QIAGEN N.V. KONZERN - GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG (ungeprüft)

QIAGEN N.V. KONZERN - GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG (ungeprüft) KONZERN - GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG (In Tausend $, ausgenommen je Aktie) Drei Monate zum 31. Dezember 2011 2010 334.420 286.032 Umsatzkosten 132.701 97.008 vom Umsatz 201.719 189.024 Betriebsaufwand:

Mehr

KONZERN-GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG

KONZERN-GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG 5 AN UNSERE AKTIONÄRE 17 DIE PWO-AKTIE 25 ZUSAMMENGEFASSTER KONZERNLAGEBERICHT UND LAGEBERICHT FÜR DIE PWO AG 69 KONZERNABSCHLUSS 72 KONZERN-GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG 73 KONZERN-GESAMTERGEBNISRECHNUNG

Mehr

Quartalsbericht 3. Quartal 2008

Quartalsbericht 3. Quartal 2008 Quartalsbericht 3. Quartal 2008 Ergebnisse des 3. Quartals zeigen Umsatz- und Ergebniswachstum gegenüber Vorjahr, aufgrund des konjunkturellen Gegenwinds schwächeres Nachfrageumfeld für das restliche Jahr

Mehr

QUARTALSMITTEILUNG Q1 / 2016 Software AG mit erfolgreichem Start in das Geschäftsjahr 2016

QUARTALSMITTEILUNG Q1 / 2016 Software AG mit erfolgreichem Start in das Geschäftsjahr 2016 QUARTALSMITTEILUNG Q1 / 2016 Software AG mit erfolgreichem Start in das Geschäftsjahr 2016 Umsatz Konzern-Lizenzumsatz wächst um +31 Prozent Produktumsatz erhöht sich um +11 Prozent Gesamtumsatz steigt

Mehr

SIEMENS AG KONZERN-GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG

SIEMENS AG KONZERN-GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG KONZERN-GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG (nicht testiert) Berichtszeitraumende 31. März 2005 und 2004 (2. Quartal) (in Mio. EUR, Ergebnis je Aktie in EUR) Umgliederungen und Operatives Finanz- und Siemens Konzern-Treasury

Mehr

Veröffentlichung der Ergebnisse 3. Quartal und die ersten neun Monate Freitag, 21. Oktober 2016

Veröffentlichung der Ergebnisse 3. Quartal und die ersten neun Monate Freitag, 21. Oktober 2016 Veröffentlichung der Ergebnisse 3. Quartal und die ersten neun Monate 2016 Freitag, 21. Oktober 2016 Safe-Harbor-Statement Sämtliche in diesem Dokument enthaltenen Aussagen, die keine vergangenheitsbezogenen

Mehr

Quartalsmitteilung zum (Q1 2017/2018)

Quartalsmitteilung zum (Q1 2017/2018) Quartalsmitteilung zum 30.09.2017 ( ) 2 VERBIO Quartalsmitteilung zum 30.09.2017 ( ) Konzernkennzahlen [in Mio. EUR] Ertragslage Umsatz 178,2 158,0 180,8 200,0 187,6 726,4 EBITDA 15,9 16,2 32,8 26,8 16,6

Mehr

Liquide Mittel

Liquide Mittel Konzern-Bilanz US-GAAP US-GAAP 31.12.2000 31.12.1999 Aktiva (000) (000) Umlaufvermögen Liquide Mittel 39.276 6.597 Forderungen aus Lieferungen und Leistungen 2.622 579 abzüglich Wertberichtigungen von

Mehr

SIEMENS AG KONZERN-GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG

SIEMENS AG KONZERN-GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG KONZERN-GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG (nicht testiert) Berichtszeitraumende 31. Dezember 2005 und 2004 (drei Monate) (in Mio. EUR, Ergebnis je Aktie in EUR) Umgliederungen und Operatives Finanz- und Siemens

Mehr

Schaeffler Gruppe auf einen Blick

Schaeffler Gruppe auf einen Blick Daten und Fakten 1. Quartal 2017 2 Daten und Fakten 1. Quartal 2017 Schaeffler Gruppe auf einen Blick Schaeffler Gruppe auf einen Blick Gewinn- und Verlustrechnung (in Mio. EUR) 2017 2016 Veränderung Umsatzerlöse

Mehr

Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung (nicht testiert)

Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung (nicht testiert) Deutsche Bank Konzernabschluss 87 Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung (nicht testiert) 0. September 05 Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung (nicht testiert) Gewinn- und Verlustrechnung. Quartal Jan. Sep.

Mehr

Zwischenabschluss BASF-Gruppe Gewinn- und Verlustrechnung

Zwischenabschluss BASF-Gruppe Gewinn- und Verlustrechnung Zwischenbericht. Quartal 206 Zwischenabschluss BASF-Gruppe 5 Zwischenabschluss BASF-Gruppe Gewinn- und Verlustrechnung Gewinn- und Verlustrechnung (in Mio. ) Erläuterungen im Anhang. Quartal 206 205 Veränderung

Mehr

Ertragskennzahlen. Bilanzkennzahlen. Sektor- und Segmentkennzahlen

Ertragskennzahlen. Bilanzkennzahlen. Sektor- und Segmentkennzahlen Ertragskennzahlen in Mio. EUR 2014 Veränderung 2013 2012 2011 1) 2010 1) Umsatzerlöse 930,4 +2,6% 906,3 828,6 820,0 689,4 EBITDA 136,1 +2,7% 132,5 108,7 110,0 112,3 EBITDA-Marge 14,6% 0,0 PP 14,6% 13,1%

Mehr

Vorläufige Ergebnisse 2016

Vorläufige Ergebnisse 2016 Vorläufige Ergebnisse 2016 Konzern-Gesamtergebnisrechnung der XING AG für das Geschäftsjahr vom 01. Januar bis zum 31. Dezember 2016 Konzern-Gesamtergebnisrechnung In Tsd. 01.01.2016 31.12.2016 01.01.2015

Mehr

EBITDA, EBITDA-Marge, EBIT und EBIT-Marge

EBITDA, EBITDA-Marge, EBIT und EBIT-Marge Nachfolgend werden zentrale Finanzkennzahlen der Lenzing Gruppe näher erläutert. Sie sind weitgehend aus dem verkürzten Konzernzwischenabschluss und dem Konzernabschluss des Vorjahres der Lenzing Gruppe

Mehr

Quartalsbericht 1. Quartal 2010

Quartalsbericht 1. Quartal 2010 Quartalsbericht 1. Quartal 2010 Starke Nachfrageerholung setzt sich in der Mehrzahl der Märkte fort, Wachstumserwartung für den Jahresumsatz 2010 auf rund 35% angehoben Sehr geehrte Damen und Herren, Die

Mehr

Konzern-Gewinn-und-Verlust-Rechnung (nicht testiert)

Konzern-Gewinn-und-Verlust-Rechnung (nicht testiert) Konzern-Gewinn-und-Verlust-Rechnung (nicht testiert) Konzern-Gewinn-und-Verlust-Rechnung (nicht testiert) Gewinn-und-Verlust-Rechnung 2. Quartal Jan. Jun. in Mio 2010 2009 2010 2009 Zinsen und ähnliche

Mehr

Erläuterungen zu Finanzkennzahlen der Lenzing Gruppe

Erläuterungen zu Finanzkennzahlen der Lenzing Gruppe Erläuterungen zu Finanzkennzahlen der Lenzing Gruppe Zwischenbericht 01-09/2017 Nachfolgend werden zentrale Finanzkennzahlen der Lenzing Gruppe näher erläutert. Sie sind weitgehend aus dem verkürzten Konzernzwischenabschluss

Mehr

Schaeffler Gruppe auf einen Blick

Schaeffler Gruppe auf einen Blick Daten und Fakten 1. Halbjahr 2017 2 Daten und Fakten 1. Halbjahr 2017 Schaeffler Gruppe auf einen Blick Schaeffler Gruppe auf einen Blick 01.01.-30.06. Gewinn- und Verlustrechnung (in Mio. EUR) 2017 2016

Mehr

Überleitung zu Pro-forma-Kennzahlen.

Überleitung zu Pro-forma-Kennzahlen. 1. Quartal 41. Die Ergebnisgrößen EBITDA und EBITDA bereinigt um, EBITDA-Marge, EBITDA-Marge bereinigt um sowie die Kennzahlen Free Cash-Flow und Brutto- und Netto-Finanzverbindlichkeiten sind Beispiele

Mehr

Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung der ALNO Aktiengesellschaft, Pfullendorf, für die Zeit vom 1. Januar bis 31. Dezember 2014

Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung der ALNO Aktiengesellschaft, Pfullendorf, für die Zeit vom 1. Januar bis 31. Dezember 2014 Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung Konzernanhang 2014 2013 Umsatzerlöse C. 1 545.774 395.056 Bestandsveränderungen und aktivierte Eigenleistungen C. 2 593 2.603 Sonstige betriebliche Erträge C. 3 78.217

Mehr

S&T meldet starkes Umsatzwachstum im ersten Quartal 2003

S&T meldet starkes Umsatzwachstum im ersten Quartal 2003 S&T meldet starkes Umsatzwachstum im ersten Quartal 2003 Umsatz-Erlöse steigen um 34% auf EUR 46 Mio. Kerngeschäft wächst im Quartal um 47% EBIT steigt um 43% auf EUR 0,8 Mio. Wien, 23. April 2003 S&T

Mehr

eckdaten q , 2

eckdaten q , 2 eckdaten q1 2013 1, 2 nicht testiert; in Mio., wenn nicht anders angegeben auftragseingang fortgeführte aktivitäten 19.141 19.792 5 %3 Auftragseingang 19.141 19.792 3% 5% Umsatz 18.128 17.856 2% 1% ergebnis

Mehr

Schaeffler Gruppe auf einen Blick

Schaeffler Gruppe auf einen Blick Daten und Fakten 1. Halbjahr 2016 Schaeffler Gruppe auf einen Blick Eckdaten 01.01.-30.06. Gewinn- und Verlustrechnung (in Mio. EUR) 2016 2015 Umsatzerlöse 6.712 6.721-0,1 % währungsbereinigt 2,9 % EBIT

Mehr

SIEMENS AG KONZERN-GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG

SIEMENS AG KONZERN-GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG KONZERN-GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG (nicht testiert) Berichtszeitraumende 31. März 2002 und 2001 (2. Quartal) (in Mio. EUR, Ergebnis je Aktie in EUR) Umgliederungen und Operatives Siemens Welt Konzern-Treasury

Mehr

Zwischenabschluss BASF-Gruppe Gewinn- und Verlustrechnung

Zwischenabschluss BASF-Gruppe Gewinn- und Verlustrechnung Zwischenbericht 3. Quartal 204 5 Zwischenabschluss BASF-Gruppe Gewinn- und Verlustrechnung Gewinn- und Verlustrechnung (Millionen ) Erläuterungen im Anhang 3. Quartal Januar September Umsatzerlöse 8.32

Mehr

Überleitung zu Pro-forma-Kennzahlen.

Überleitung zu Pro-forma-Kennzahlen. 64 65 Überleitung zu Pro-forma-Kennzahlen. Die Ergebnisgrößen EBITDA und EBITDA bereinigt um, EBITDA- Marge, EBITDA-Marge bereinigt um sowie die Kennzahlen Free Cash-Flow und Brutto- und Netto-Finanzverbindlichkeiten

Mehr

eckdaten q3 und erste neun monate des geschäftsjahrs , 2

eckdaten q3 und erste neun monate des geschäftsjahrs , 2 eckdaten q3 und erste neun monate des geschäftsjahrs 2013 1, 2 nicht testiert; in Mio., wenn nicht anders angegeben AuftrAGseinGAnG fortgeführte AKtiVitäten Q3 2013 21.141 21% 3 Q3 2012 17.770 Q3 2013

Mehr

Vorläufiger Konzern abschluss 2015 >

Vorläufiger Konzern abschluss 2015 > Vorläufiger Konzern abschluss 2015 > Die Angaben sind vorläufig und wurden vom Aufsichtsrat noch nicht gebilligt bzw. festgestellt. 5 Vorläufiger Konzernabschluss 2015 1 Continental-Konzern Continental-Konzern

Mehr

Konzernabschluss 2015

Konzernabschluss 2015 Konzernabschluss 2015 der PCC-Gruppe gemäss IFRS Der Konzernabschluss der PCC-Gruppe ist geprüft und mit einem uneingeschränkten Bestätigungsvermerk versehen. Er wurde gemäß dem Rechnungslegungsstandard

Mehr

03 // Konzernabschluss Konzern-Gewinn-und-Verlust-Rechnung. Konzernabschluss

03 // Konzernabschluss Konzern-Gewinn-und-Verlust-Rechnung. Konzernabschluss 03 // Konzernabschluss Konzern-Gewinn-und-Verlust-Rechnung Konzernabschluss Konzern-Gewinn-und-Verlust-Rechnung 113 Aufstellung der im Konzern erfassten Erträge und Aufwendungen 114 Konzernbilanz 115 Konzern-Kapitalflussrechnung

Mehr

1. QUARTAL 2017 QUARTALSMITTEILUNG ZUM 31. MÄRZ Ihr starker IT-Partner. Heute und morgen.

1. QUARTAL 2017 QUARTALSMITTEILUNG ZUM 31. MÄRZ Ihr starker IT-Partner. Heute und morgen. 1. QUARTAL 2017 QUARTALSMITTEILUNG ZUM 31. MÄRZ 2017 Ihr starker IT-Partner. Heute und morgen. 01. BECHTLE KONZERN IM ÜBERBLICK 01.01. 31.03.2017 01.01. 31.03.2016 Veränderung in % Umsatz Tsd. 803.129

Mehr

Q Quartalsmitteilung zum 31. März. Umsatz steigt um 12 % auf 550 Mio Ergebnis (EBIT) wächst um 4 % auf 85 Mio Ausblick unverändert

Q Quartalsmitteilung zum 31. März. Umsatz steigt um 12 % auf 550 Mio Ergebnis (EBIT) wächst um 4 % auf 85 Mio Ausblick unverändert Q1 2016 Quartalsmitteilung zum 31. März Umsatz steigt um 12 % auf 550 Mio Ergebnis (EBIT) wächst um 4 % auf 85 Mio Ausblick unverändert Inhalt FUCHS auf einen Blick 03 Geschäftsentwicklung in den ersten

Mehr

Kennzahlen 2007 2006 Q4 2007 Q4 2006 Q3 2007

Kennzahlen 2007 2006 Q4 2007 Q4 2006 Q3 2007 Kennzahlen 2007 2006 Q4 2007 Q4 2006 Q3 2007 EUR Tausend (außer Ergebnis je Aktie) Geschäftsjahre geprüft. Quartale ungeprüft Umsatzerlöse 193.925 196.402 59.467 61.961 51.116 Bruttogewinnmarge in % 50%

Mehr

eckdaten q2 und erste sechs monate des geschäftsjahrs , 2

eckdaten q2 und erste sechs monate des geschäftsjahrs , 2 eckdaten q2 und erste sechs monate des geschäftsjahrs 2013 1, 2 nicht testiert; in Mio., wenn nicht anders angegeben AuftrAGseinGAnG fortgeführte AKtiVitäten Q2 2013 21.451 20 % 3 Q2 2012 17.880 Q2 2013

Mehr

Konzernzwischenbericht 6M der InVision AG zum 30. Juni 2017 gemäß IFRS und 315a HGB sowie Konzernlagebericht nach 315 HGB (verkürzt/ungeprüft)

Konzernzwischenbericht 6M der InVision AG zum 30. Juni 2017 gemäß IFRS und 315a HGB sowie Konzernlagebericht nach 315 HGB (verkürzt/ungeprüft) Konzernzwischenbericht 6M 2017 der InVision AG zum 30. Juni 2017 gemäß IFRS und 315a HGB sowie Konzernlagebericht nach 315 HGB (verkürzt/ungeprüft) 1 Zwischenbericht 6M-2017 Konzernzwischenabschluss der

Mehr

Drittes Quartal und die ersten neun Monate 2015 Veröffentlichung der Ergebnisse. Walldorf Dienstag, 20. Oktober, 2015

Drittes Quartal und die ersten neun Monate 2015 Veröffentlichung der Ergebnisse. Walldorf Dienstag, 20. Oktober, 2015 Drittes Quartal und die ersten neun Monate 205 Veröffentlichung der Ergebnisse Walldorf Dienstag, 20. Oktober, 205 Safe-Harbor-Statement Sämtliche in diesem Dokument enthaltenen Aussagen, die keine vergangenheits-bezogenen

Mehr

Fielmann Konzern Zwischenmitteilung zum 30. September 2017

Fielmann Konzern Zwischenmitteilung zum 30. September 2017 Zwischenmitteilung zum 30. September 2017 Fielmann Konzern Zwischenmitteilung zum 30. September 2017 Sehr geehrte Aktionäre und Freunde des Unternehmens, unsere Erwartungen an die ersten neun Monate haben

Mehr

EBITDA, EBITDA-Marge, EBIT und EBIT-Marge

EBITDA, EBITDA-Marge, EBIT und EBIT-Marge Halbjahresfinanzbericht 0106/2016 Nachfolgend werden zentrale Finanzkennzahlen der Lenzing Gruppe näher erläutert. Sie sind weitgehend aus dem verkürzten Konzernzwischenabschluss und dem Konzernabschluss

Mehr

Software AG Finanzinformationen Q1 / 2015. 29.04.2015 (nicht testiert)

Software AG Finanzinformationen Q1 / 2015. 29.04.2015 (nicht testiert) Software AG Finanzinformationen Q1 / 2015 29.04.2015 (nicht testiert) Inhaltsverzeichnis S. 3 Konzerndaten im Überblick zum 31. März 2015 S. 4 Konzern Gewinn-und-Verlustrechnung für das 1. Quartal 2015

Mehr

IFRS Konzernbilanz http://www.austrianairlines.co.at/deu/report2005/financial+statements/balance+sheet/ Seite 1 von 3 Country of Residence English Home Sitemap Kontakt Newsletter Konzernportale www.aua.com

Mehr

Mitteilung über die ersten neun Monate 2017

Mitteilung über die ersten neun Monate 2017 Mitteilung über die ersten neun Monate 2017 Landsberg am Lech, 30. Oktober 2017 2 RATIONAL AG Mitteilung über die ersten neun Monate 2017 RATIONAL AG setzt erfolgreiche Geschäftsentwicklung fort Umsatzerlöse

Mehr

Finanzinformationen. siemens.com

Finanzinformationen. siemens.com s Finanzinformationen für das vierte Quartal und das Geschäftsjahr 2015 siemens.com Eckdaten (in Millionen, wenn nicht anders angegeben) Volumen Q4 Veränderung in % Geschäftsjahr Veränderung in % GJ 2015

Mehr

Mitteilung über das erste Quartal 2017

Mitteilung über das erste Quartal 2017 Mitteilung über das erste Quartal 2017 Landsberg am Lech, 3. Mai 2017 2 RATIONAL AG Mitteilung über das erste Quartal 2017 RATIONAL AG erfolgreicher Start in das Geschäftsjahr 2017 Gruppenweite Umsatzerlöse

Mehr

Konzernabschluss. 133 Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung. 133 Konzern-Gesamtergebnisrechnung. 134 Konzernbilanz

Konzernabschluss. 133 Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung. 133 Konzern-Gesamtergebnisrechnung. 134 Konzernbilanz Konzernabschluss 133 Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung 133 Konzern-Gesamtergebnisrechnung 134 Konzernbilanz 136 Entwicklung des Konzern-Eigenkapitals 137 Konzern-Kapitalflussrechnung 138 Konzernanhang

Mehr

Amadeus FiRe AG. Quartalsmitteilung. Quartal Ihr Partner für spezialisierte Personaldienstleistungen AMADEUS FIRE. DIE BESETZER.

Amadeus FiRe AG. Quartalsmitteilung. Quartal Ihr Partner für spezialisierte Personaldienstleistungen AMADEUS FIRE. DIE BESETZER. P E R S O N A L D I E N S T L E I S T U N G E N Amadeus FiRe AG Quartalsmitteilung Quartal 1-2016 Ihr Partner für spezialisierte Personaldienstleistungen AMADEUS FIRE. DIE BESETZER. Ungeprüfte Kennzahlen

Mehr

Erläuterungen zu Finanzkennzahlen der Lenzing Gruppe

Erläuterungen zu Finanzkennzahlen der Lenzing Gruppe Erläuterungen zu Finanzkennzahlen der Lenzing Gruppe Zwischenbericht 01-03/2017 Nachfolgend werden zentrale Finanzkennzahlen der Lenzing Gruppe näher erläutert. Sie sind weitgehend aus dem verkürzten Konzernzwischenabschluss

Mehr

Fielmann Konzern Zwischenmitteilung zum 31. März 2017

Fielmann Konzern Zwischenmitteilung zum 31. März 2017 Zwischenmitteilung zum 31. März 2017 Fielmann Konzern Zwischenmitteilung zum 31. März 2017 Sehr geehrte Aktionäre und Freunde des Unternehmens, unsere Erwartungen an das erste Quartal 2017 haben sich erfüllt.

Mehr

Korrigierter Konzernabschluss zum 31. Dezember 2011

Korrigierter Konzernabschluss zum 31. Dezember 2011 Korrigierter Konzernabschluss zum 31. Dezember 2011 (einschließlich der korrigierten Konzerneröffnungsbilanz (IFRS) der adidas AG zum 1. Januar 2011) Dieser Auszug aus dem Geschäftsbericht des adidas Konzerns

Mehr

Vorläufiger Konzern abschluss 2016 >

Vorläufiger Konzern abschluss 2016 > Vorläufiger Konzern abschluss 2016 > Die Angaben sind vorläufig und wurden vom Aufsichtsrat noch nicht gebilligt bzw. festgestellt. 6 Vorläufiger Konzernabschluss 2016 1 Continental-Konzern Continental-Konzern

Mehr

Überleitung zu Pro-forma-Kennzahlen.

Überleitung zu Pro-forma-Kennzahlen. Deutsche Telekom 1. Quartal 71 zu Pro-forma-Kennzahlen. Die Ergebnisgrößen EBITDA und EBITDA bereinigt um, EBITDA-Marge, EBITDA-Marge bereinigt um sowie die Kennzahlen Free Cash-Flow und Brutto- und Netto-Finanzverbindlichkeiten

Mehr

Zwischenabschluss BASF-Gruppe Gewinn- und Verlustrechnung

Zwischenabschluss BASF-Gruppe Gewinn- und Verlustrechnung Zwischenbericht 1. Halbjahr 2014 17 Zwischenabschluss BASF-Gruppe Gewinn- und Verlustrechnung Gewinn- und Verlustrechnung (Millionen ) Erläuterungen im Anhang 2. Quartal 1. Halbjahr % Umsatzerlöse 18.455

Mehr

KONZERN GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG

KONZERN GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG KONZERN GEWINN- UND VERLUSTRECHNUNG 1. Januar bis 30. Juni 2001 in TDM 1.1.00-30.06.00 Umsatzerlöse 911.836 210.388 Umsatzerlöse 913.666 210.958 Zuführung Abzinsung auf Forderungen -1.830-570 Andere aktivierte

Mehr

2 Daten und Fakten Geschäftsjahr Unternehmensprofil. Unternehmensprofil

2 Daten und Fakten Geschäftsjahr Unternehmensprofil. Unternehmensprofil Daten und Fakten Geschäftsjahr 2016 2 Daten und Fakten Geschäftsjahr 2016 Unternehmensprofil Unternehmensprofil Die SCHAEFFLER Gruppe ist ein global tätiger Automobil- und Industriezulieferer. Höchste

Mehr

HIT International Trading AG, Berlin. Halbjahresfinanzbericht über das 1. Halbjahr 2007

HIT International Trading AG, Berlin. Halbjahresfinanzbericht über das 1. Halbjahr 2007 HIT International Trading AG, Berlin Halbjahresfinanzbericht über das 1. Halbjahr 2007 Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, mit diesem Halbjahresfinanzbericht informieren wir Sie über die Entwicklung

Mehr

Fielmann Konzern Zwischenmitteilung zum 30. September 2016

Fielmann Konzern Zwischenmitteilung zum 30. September 2016 Zwischenmitteilung zum 30. September 2016 Fielmann Konzern Zwischenmitteilung zum 30. September 2016 Absatz und Umsatz Ergebnis und Investitionen Ergebnis je Aktie Aktie Fielmann steigerte mit seinen verbraucherfreundlichen

Mehr

Quartalsmitteilung. Erstes Quartal Konzern-Zwischenabschluss über die drei Monate zum 31. März 2016

Quartalsmitteilung. Erstes Quartal Konzern-Zwischenabschluss über die drei Monate zum 31. März 2016 Quartalsmitteilung Erstes Quartal 2016 Konzern-Zwischenabschluss über die drei Monate zum 31. März 2016 2 Inhaltsverzeichnis Wesentliche Kennzahlen... 2 Geschäftsentwicklung... 3 Konzern... 3 ImmobilienScout24

Mehr

BMW GROUP QUARTALSBERICHT ZUM 30. JUNI 2014

BMW GROUP QUARTALSBERICHT ZUM 30. JUNI 2014 BMW GROUP QUARTALSBERICHT ZUM 30. JUNI ZUSAMMENFASSUNG. BMW Group bleibt im zweiten Quartal auf Erfolgskurs. Konzern-Umsatz im zweiten Quartal : 19.905 Mio. Euro. Konzern-Ergebnis vor Steuern im zweiten

Mehr

1. QUARTAL März Ihr starker IT-Partner. Heute und morgen.

1. QUARTAL März Ihr starker IT-Partner. Heute und morgen. 1. QUARTAL 2016 Quartalsmitteilung zum 31. März 2016 Ihr starker IT-Partner. Heute und morgen. Bechtle Konzern im Überblick 01.01. 31.03.2016 01.01. 31.03.2015 Veränderung in % Umsatz Tsd. 704.905 622.450

Mehr

Cloud-Umsatz steigt um 33 % Ergebnis je Aktie (IFRS) steigt um 38 % Ergebnis je Aktie (Non-IFRS) steigt um 9 %

Cloud-Umsatz steigt um 33 % Ergebnis je Aktie (IFRS) steigt um 38 % Ergebnis je Aktie (Non-IFRS) steigt um 9 % SAP Quartalsmitteilung Q1 2016 Cloud-Umsatz steigt um 33 % Ergebnis je Aktie (IFRS) steigt um 38 % Ergebnis je Aktie () steigt um 9 % Cloud- und Softwareerlöse () steigen um 5 % auf 3,85 Mrd. ( um 6 %)

Mehr

EBITDA, EBITDA-Marge, EBIT und EBIT-Marge

EBITDA, EBITDA-Marge, EBIT und EBIT-Marge Lenzing AG Erläuterungen zu Finanzkennzahlen der Lenzing Gruppe Zwischenbericht 01-09/2016 Nachfolgend werden zentrale Finanzkennzahlen der Lenzing Gruppe näher erläutert. Sie sind weitgehend aus dem verkürzten

Mehr

Quartalsbericht 1. Quartal 2017

Quartalsbericht 1. Quartal 2017 Kennzahlen EUR Tausend (außer Ergebnis je Aktie) Q1 2017 Q1 2016 Q4 2016 Umsatzerlöse 149.314 137.217 133.614 Bruttogewinnmarge in % 46% 57% 52% (bereinigt siehe Fußnote 1) Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit

Mehr

Amadeus FiRe AG Quartalsbericht I

Amadeus FiRe AG Quartalsbericht I Amadeus FiRe AG Quartalsbericht I - 26 KENNZAHLEN Kennzahlen des Amadeus FiRe-Konzerns Angaben in TEUR Umsatzerlöse Bruttoergebnis vom Umsatz Rohertragsmarge in % EBITDA EBITDA-Marge in % EBITA EBITA-Marge

Mehr

Pressemitteilung 28. Februar 2003

Pressemitteilung 28. Februar 2003 ISRA VISION SYSTEMS AG: Ergebnisse des ersten Quartals 2002/2003 ISRA: Ertragsstärke bestätigt Wachstum auf Kurs Darmstadt, Die ISRA VISION SYSTEMS AG ist erfolgreich in das laufende Geschäftsjahr 2002/2003

Mehr

ERGEBNISSE 3. QUARTAL 2016 (IFRS, NICHT TESTIERT)

ERGEBNISSE 3. QUARTAL 2016 (IFRS, NICHT TESTIERT) ERGEBNISSE 3. QUARTAL (IFRS, NICHT TESTIERT) 20. Oktober Software AG. All rights reserved. ZUKUNFTSGERICHTETE AUSSAGEN Diese Präsentation enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die auf Annahmen des Vorstands

Mehr

ERGEBNISSE 2. QUARTAL 2017 (IFRS, NICHT TESTIERT)

ERGEBNISSE 2. QUARTAL 2017 (IFRS, NICHT TESTIERT) ERGEBNISSE 2. QUARTAL (IFRS, NICHT TESTIERT) 20. Juli Software AG. All rights reserved. ZUKUNFTSGERICHTETE AUSSAGEN Diese Präsentation enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die auf Annahmen des Vorstands

Mehr

Quartalsbericht 1. Quartal 2013

Quartalsbericht 1. Quartal 2013 Kennzahlen EUR Tausend (außer Ergebnis je Aktie) Q1 2013 Q1 2012 Q4 2012 Umsatzerlöse 84.858 90.670 97.504 Bruttogewinnmarge in % (bereinigt um akquisitionsbedingten Amortisierungsaufwand) Ergebnis der

Mehr

Konzernabschluss. Konzernbilanz zum 31. Dezember Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung Konzern-Gesamterfolgsrechnung

Konzernabschluss. Konzernbilanz zum 31. Dezember Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung Konzern-Gesamterfolgsrechnung Konzernabschluss Konzernbilanz zum 31. Dezember 2015 136 Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung 2015 138 Konzern-Gesamterfolgsrechnung 2015 139 Konzern-Eigenkapitalentwicklung 2015 140 Konzern-Kapitalflussrechnung

Mehr