WAREMA Rollladen mit elektrischem Antrieb Bedienungs- und Wartungsanleitung Zur Weitergabe an die Bediener

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "WAREMA Rollladen mit elektrischem Antrieb Bedienungs- und Wartungsanleitung Zur Weitergabe an die Bediener"

Transkript

1 WAREMA Rollladen mit elektrischem Antrieb Bedienungs- und Wartungsanleitung Zur Weitergabe an die Bediener 1 Einführung Wichtige Hinweise Bitte lesen Sie diese Anleitung vor der ersten Bedienung aufmerksam durch und beachten Sie vor allem die Warnhinweise. Schäden, die durch Nichtbeachtung der Bedienungs- und Wartungsanleitung entstehen, unterliegen nicht der Gewährleistung. Bewahren Sie diese Anleitung bis zur Entsorgung gut auf bzw. geben Sie diese beim Verkauf mit, die Anleitung enthält auch Hinweise zur Wartung und Instandsetzung. Dieser Rollladen wurde Ihnen von Fachleuten des Rollladen- und Sonnenschutztechnik- Handwerks geliefert und eingebaut. Reparaturen und Demontage dürfen nur durch dafür ausgebildetes Fachpersonal erfolgen. Nehmen Sie selbst keine Veränderungen am Produkt vor. Eine sichere Handhabung ist dann nicht mehr gewährleistet. Die dargestellten Abbildungen sind exemplarisch. Die Anleitung ist auch für andere Arten von Rollladen gültig. 2 Bestimmungsgemäße Verwendung Die WAREMA Rollladen sind Sonnen- oder Wärmeschutzanlagen, die nur für den bestimmungsgemäßen Gebrauch (Einsatz als winterlicher oder sommerlicher Sicht-, Sonnenoder Wärmeschutz) verwendet werden dürfen. Bei missbräuchlicher Nutzung kann es zu erheblichen Gefährdungen kommen. 3 Symbol- und Zeichenerklärung Sicherheitshinweise und Symbole sind an entsprechenden Stellen im Text zu finden. Symbol Einsatz/ Erläuterung kennzeichnet eine möglicherweise bevorstehende Gefahr, die zu leichter Verletzung oder zu Sachschäden führen kann, wenn sie nicht vermieden wird. Bedienungs- und Wartungsanleitung lesen 4 Informationen zum Produkt 4.1 Windgrenzwerte Grundlage für Tab. 1: Panzer A08/ A36/ A44/ A53/ K36/ V36/ S37 in Verbindung mit Führungsschiene Panzer A56/ K52/ K55 in Verbindung mit Führungsschiene Windklassen in Abhängigkeit der Elementbreite [mm] A A A A A S K V K K Tab. 1: Windklassen für Rollladen (abhängig von der Elementbreite) Für folgende Fälle sind die Tabellenwerte zu verändern: 1. A08 1, A36 2, K36 1, V36 1 in Verbindung mit Führungsschiene WK 1 2. A36, A44, A53, K36 in Verbindung mit Führungsschiene WK A56 in Verbindung mit Führungsschiene 40/60-28 WK CE Konformität WAREMA Renkhoff GmbH 2006 Hans-Wilhelm-Renkhoff-Straße Marktheidenfeld Deutschland : DIN EN Rollladen für die Anbringung im Außenbereich 3 siehe Tab. 1 < 70dB (A) Stromlos schalten Bei der Standardmontage des Produktes auf dem Prüfstand liegt der Lärmemissionspegel <70 db(a). Gültig ab 24. Juli 2008 Montagebedingt kann der Wert abweichen. [B816066_1] - DE/ Seite 1 von 4 Technische Änderungen behalten wir uns vor Maximale Breite = 1500 mm Maximale Breite = 1800 mm

2 Bedienung 5 Bedienung 5.1 Rollladen mit Elektromotor Tieffahren/ Hochfahren mit Dreh- oder Tastschalter Taste (HOCH) oder Taste (TIEF) drücken und halten oder Schaltknebel nach Links oder Rechts drehen und halten! Rollladen bewegt sich in die gewählte Richtung. Durch Loslassen der Taste oder des Schaltknebels stoppt der Rollladen. Der Rollladen kann in jeder beliebigen Position gestoppt werden. Der Endanschlag des Rollladens ist in beide Richtungen begrenzt, d. h. der Rollladen stoppt an diesem Punkt automatisch. Tieffahren/ Hochfahren mit externer Steuerung Tieffahren/ Hochfahren mit Rastschalter Hinweis zur Motorlaufzeit Taste (HCOH) oder Taste (TIEF) drücken oder Schaltknebel nach Links oder Rechts drehen! Rollladen bewegt sich in die gewählte Richtung. Durch Drücken der Stopp-Taste bzw. der Taste für die Gegenrichtung oder Zurückdrehen des Schaltknebels stoppt der Rollladen. Der Rollladen kann in jeder beliebigen Position gestoppt werden. Der Endanschlag des Rollladens ist in beide Richtungen begrenzt, d. h. der Raffstore stoppt an diesem Punkt automatisch. Zum optimalen Ansteuern des Rollladens steht Ihnen ein umfangreiches Sortiment an Sonnenschutzsteuerungen zur Auswahl. Wenden Sie sich hierzu an Ihren Fachbetrieb. Die Bedienung entnehmen Sie der separaten Anleitung. Produktbeschädigung! Die externe Steuerung kann unter extremen Bedingungen versagen (z. B. Stromausfall oder Defekte). Externe Steuerung bei Abwesenheit auf manuellen Betrieb stellen! Die eingesetzten Motore sind nicht für Dauerbetrieb geeignet. Der integrierte Thermoschutz schaltet den Motor nach ca. 4 Minuten ab. Nach ca Minuten ist das Produkt wieder betriebsbereit. [B816066_1] - DE/ Seite 2 von 4 Technische Änderungen behalten wir uns vor.

3 Allgemeine Sicherheitshinweise 6 Allgemeine Sicherheitshinweise Bedienung bei Sturm Schließen Sie bei stärkerem Wind Ihre Fenster. Sorgen Sie dafür, dass auch in Ihrer Abwesenheit kein Durchzug entstehen kann. Bedienung bei Kälte Bei Frost kann der Rollladen anfrieren. Vermeiden Sie eine gewaltsame Betätigung und verzichten Sie bei fest Tiefgefahrene Rollladen können bei geöffnetem Fenster nicht jeder Windlast widerstehen! Die angegebene Windklasse (Tab. 1) ist nur bei geschlossenem Fenster gewährleistet. Nach dem Abtauen ist eine Bedienung wieder möglich. Bedienung bei Hitze Verfahrbereich Bei Verwendung von Rollladen als Sonnenschutz empfehlen wir Ihnen, diese nicht vollständig zu schließen, so dass eine Hinterlüftung gewährleistet ist. Bei Kunststoff-Rollladen wird so außerdem die Gefahr von Verformungen verringert. Das Tieffahren des Rollladens darf nicht behindert werden. Greifen Sie nicht in bewegte Teile. Solange der Rollladen in Bewegung ist, sind Personen von ihm fern zu halten. Vorgehen im Winter Falschbedienung Bei automatischen Steuerungen die Automatik abschalten, wenn ein Anfrieren droht. AUSNAHME Rollladenantriebe, die mit einem Überlastungsschutz bzw. einer Hinderniserkennung ausgestattet sind. Schieben Sie den Rollladen nie hoch, dies könnte Funktionsstörungen hervorrufen. Der Verfahrbereich des Rollladens muss frei von Hindernissen sein. Nicht bestimmungsgemäße Verwendung Belasten sie den Rollladen nicht mit zusätzlichen Gegenständen. Dies kann zur Beschädigung o- der zum Absturz des Rollladens führen. Zugängigkeit der Bedienelemente beschränken Lassen Sie Kinder nicht mit den Bedienelementen wie z. B. Funk- Handsender oder Schalter des Rollladens spielen. Funkbedienung ist von Kindern fernzuhalten. Rollladen vor Balkon-/ Terrassentüren Schalten Sie die Automatik bei der Benutzung Ihres Balkons oder Terrasse aus, falls der Rollladen vor dem einzigen Zugang montiert ist. Sie können sich sonst aussperren. [B816066_1] - DE/ Seite 3 von 4 Technische Änderungen behalten wir uns vor.

4 Pflege/ Wartung/ Gewährleistung/ Entsorgung 7 Wartung und Pflege Vorgehen beim Reinigen Um eine lange Lebensdauer zu gewährleisten, empfehlen wir Ihnen, die Oberfläche des Rollladens regelmäßig zu reingien. Vorgehen bei Wartung Alle Inspektions- und Wartungsarbeiten dürfen nur von einem Fachbetrieb ausgeführt werden. Wir empfehlen Ihnen mit dem Fachbetrieb einen Wartungsvertrag abzuschließen. Verletzungsgefahr! Rollladen vom Strom trennen, falls Rollladen außerhalb des Blickfeldes bedient werden kann. Zur Reinigung der Oberflächen geeignete Reiniger verwenden! Staub oder Verschmutzungen (z. B. Laub) aus den Führungsschienen entfernen! Führen Sie eine Funktionskontrolle mit dem Produkt durch. Beobachten Sie dabei das Produkt über den gesamten Verfahrbereich! Verletzungsgefahr! Rollladen, bei denen eine Reparatur erforderlich ist, dürfen nicht benutzt werden. Rollladen zum Warten vom Strom trennen. Überprüfen Sie regelmäßig die Bedienteile auf sichtbaren Verschleiß und Beschädigung und das Produkt auf Standfestigkeit! Lassen Sie Bedienorgane bzw. Beschädigungen rechtzeitig durch einen Fachbetrieb erneuern! Überprüfen Sie die Anbringung des Aufklebers Eis (Art.Nr ) am Bedienelement. Ggf. Aufkleber neu anbringen! Nur Original-Ersatzteile verwenden! 8 Gewährleistung Es gilt die gesetzliche Verjährungsfrist für Gewährleistungsansprüche. Voraussetzung ist die regelmäßige Wartung. Von der Gewährleistung ausgenommen sind Verschleißteile und dem Stand der Technik entsprechende optische Veränderungen (z. B. Ausbleichen von Oberflächen durch UV-Strahlen). Verschleißteile sind Kugellager 9 Demontage/ Entsorgung Personen- oder Sachbeschädigung durch unsachgemäße Demontage. Demontage nur von einem Fachbetrieb durchführen lassen! Die De- und Neumontage des Produktes muss durch einen Fachbetrieb nach aktuellen Richtlinien und Normen vorgenommen werden. Fehlende Unterlagen sind in jedem Fall vor der De- oder Neu-Montage beim Hersteller anzufordern. Entsorgen Sie das evtl. unbrauchbar gewordene Produkt gemäß den geltenden gesetzlichen Vorschriften. Diese technische Unterlage enthält urheberrechtlich geschützte Eigeninformationen. Alle Rechte sind vorbehalten. Änderungen in dieser Unterlage sowie technische Änderungen sind vorbehalten. Alle aufgeführten Marken oder Produktnamen sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Inhaber. Text- und Grafikteil dieser Unterlage wurden mit besonderer Sorgfalt erstellt. Für möglicherweise trotzdem vorhandene Fehler und deren Auswirkungen kann keine Haftung übernommen werden. Firmenstempel 2008, WAREMA Renkhoff GmbH, Hans-Wilhelm-Renkhoff-Straße 2, Marktheidenfeld

5 Allgemeingültige Gefahrenund Sicherheitshinweise Ergänzung zu Montageund Bedienungsanleitung Zur Weitergabe an die Benutzer DE/Ausgabe Gültig ab 1. Februar 2003 Dokumenten-Nr. D fm

6 Zur vorliegenden Broschüre Allgemeingültige Gefahren- und Sicherheitshinweise Zur vorliegenden Broschüre In der vorliegenden Broschüre sind allgemein gültige Sicherheitshinweise und Warnungen zur ordnungsgemäßen Montage und Bedienung vermerkt. Beachten Sie auch die produktspezifischen Sicherheitshinweise in der Begleitdokumentation. Diese Broschüre ist Bestandteil des Produktes und deshalb bis zur Entsorgung des Produktes aufzubewahren. bei Weitergabe des Produktes an Dritte mitzugeben. Lesen Sie vor der Montage bzw. ersten Bedienung diese Broschüre, sowie die Begleitdokumentation und besonders die Sicherheitshinweise durch. Beachten Sie alle Sicherheitshinweise dieser Broschüre und der Begleitdokumentation. Dadurch schützen Sie sich und vermeiden Schäden am Produkt. Symbolerklärung Sicherheitshinweise finden Sie an entsprechender Stelle im Text. Sie sind mit einem Symbol und einem Begriff gekennzeichnet. GEFAHR bedeutet eine unmittelbar bevorstehende Gefahr, die zum Tod oder zu schwerer Verletzung führt, wenn nicht die entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden. bedeutet eine mögliche bevorstehende Gefahr, die zum Tod oder zu schwerer Verletzung führen kann, wenn nicht die entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden. bedeutet eine möglicherweise bevorstehende Gefahr, die zu leichter Verletzung oder Sachschäden führen kann, wenn nicht die entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden. HINWEIS spezielle Hinweise zum allgemeinen Verständnis und Vorgehen. Allgemeine Sicherheitshinweise Sach- oder Personenschäden durch unsachgemäße Handhabung oder Nichtbeachtung der Sicherheitshinweise Hinweise und Empfehlungen berücksichtigen. Bei Schäden, die durch Nichtbeachtung der Broschüre oder Begleitdokumentation verursacht werden, erlischt der Garantieanspruch. Für Folgeschäden übernimmt WAREMA keine Haftung. Halten Sie die vorgegebenen Montage oder Bedienschritte ein. Berücksichtigen Sie die Hinweise und Empfehlungen. Unzureichende Kenntnisse bei der Bedienung/ Montage führen zum Verlust jeglicher Haftungsansprüche gegenüber WAREMA. Die Montage dieses Produktes darf falls nicht anders angegeben nur durch qualifizierte Fachkräfte erfolgen. Qualifizierte Fachkräfte sind Personen, die mit Transport, Aufstellung und Montage, Inbetriebnahme und Betrieb des Produktes vertraut sind und über entsprechende Qualifikationen verfügen. Die Fachkraft muss die relevanten Normen bzw. Richtlinien kennen und beachten. Außer den in der Bedienungs- und Montageanleitung zum Produkt beschriebenen Tätigkeiten dürfen am Produkt keine Veränderungen, An- und Umbauten oder Wartungsarbeiten vorgenommen werden. Beachten Sie die bestimmungsgemäße Verwendung, die in der Begleitdokumentation beschrieben ist. Jede andere Verwendung kann Gefahren zur Folge haben und gilt als sachwidrig. Treten am Produkt Störungen auf, finden Sie in der Montage- und Bedienungsanleitung mögliche Ursachen und deren Abhilfemaßnahmen. Verständigen Sie ggf. Ihren WAREMA Fachbetrieb. Störungen dürfen nur von qualifizierten Fachkräften behoben werden. Warnhinweise sind wie folgt aufgebaut: Hier steht das Warnwort Hier steht die Art und Quelle der Gefahr und mögliche Folgen, wenn die Maßnahmen nicht beachtet werden. Hier stehen die Maßnahmen, um die Gefahr zu vermeiden. 2 D fm/

7 Sicherheitshinweise bei der Montage Allgemeingültige Gefahren- und Sicherheitshinweise Sicherheitshinweise bei der Montage Wichtige Sicherheitsanweisungen für die Montage Achtung Für die Sicherheit von Personen ist es wichtig, diese Anweisung zu befolgen. Verletzungsgefahr durch unsachgemäßen Transport keine Überschreitung der zulässigen Achslasten und des zulässigen Gesamtgewichts des Transportmittels (z. B. PKW) Ladegut muss so verstaut werden, dass bei plötzlichem Bremsen keine Gegenstände verrutschen können Erstickungsgefahr durch Kunststofffolien und Kleinteile Kunststofffolien von Kindern fernhalten Kleinteile von Kindern fernhalten Verletzungsgefahr durch unsachgemäße Montage (z. B. herabfallende Teile) nur geschulte Fachkräfte einsetzen Unfallverhütungsvorschriften der Berufsgenossenschaften beachten Montagestelle großräumig absperren Herstellervorschriften bei Dübel und Befestigungsmaterial zwingend einhalten Montageuntergrund vor der Montage auf Tragfähigkeit überprüfen Bohrgrößen und Befestigungsmaterial sind Empfehlungen; sie können untergrundbedingt abweichen vorgegebene Mindestanzahl von Trägern/ Haltern/ Konsolen/ Befestigungspunkte nicht unterschreiten und maximalen Abstände nicht überschreiten geeignete Aufstiegshilfen verwenden Lebensgefahr durch fehlerhafte Elektroarbeiten Elektroanschlussarbeiten nur durch Elektro- Fachkraft ausführen lassen Anschlussplan beachten, sonst Motorbeschädigung möglich Für Schäden, die durch unsachgemäße Installation entstanden sind, übernimmt WAREMA keine Haftung. Verletzungsgefahr durch Störung der Energieversorgung (z. B. häufiger Stromausfall, Feuer) elektrisch betriebene Produkt mit Notbetätigungseinrichtung einsetzen Ersatzenergieversorgung gesetzliche Vorschriften von Fluchtwege beachten Sicherheitshinweise bei der Bedienung Wichtige Sicherheitsanweisungen für die Bedienung Achtung Für die Sicherheit von Personen ist es wichtig, diese Anweisung zu befolgen. Diese Anweisungen sind aufzubewahren! Verletzungsgefahr oder Produktschäden durch unsachgemäße Bedienung Bedienungselemente außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren Bedienung nur durch eingewiesene Personen Fahrbereich des Produktes von Personen oder Hindernisse bei Normalbetrieb freihalten Personen bis zur Erreichung der Endlage vom Produkt fernhalten nicht in bewegte Teile beim Ein oder Ausfahren greifen Erfassen und Aufwickeln von Kleidungsstücken bzw. Körperteilen durch das Produkt vermeiden Tastschalter in Sichtweite des Behanges, jedoch von beweglichen Teilen entfernt und in einer Höhe, die den nationalen Bestimmungen behinderter Personen entspricht, anbringen Produkt bei Vereisung durch z. B. Schneefall, Eisregen oder Wechsel von Tauwetter auf Minustemperaturen keinesfalls betätigen Verletzungsgefahr durch mangelnde Wartung Produkt regelmäßig auf Standfestigkeit überprüfen Produkt regelmäßig auf Anzeichen von Verschleiß überprüfen (z. B. beschädigte Kabel, Federn usw.) reparaturbedürftige Produkte nicht verwenden nur WAREMA Original-Ersatzteile verwenden Produkt nicht eigenständig zerlegen keine modifizierten Teile einsetzen Bedienung von Produkten bei Qualm oder Rauchbildung sofort beenden Verständigen Sie Ihren WAREMA Fachbetrieb Strangulationsgefahr durch Bedienelemente Bedienschnüre oder Bedienketten dürfen sich nicht in der Reichweite von Kindern/ Tieren befinden Glasbruch durch Temperaturunterschiede Produkt bei Montage vor Glasflächen immer in Endposition ausfahren Produkt oder Sachbeschädigung durch seilgeführte Anlagen Anlagen immer komplett ein- oder ausfahren D fm/

8 Sicherheitshinweise bei der Bedienung Allgemeingültige Gefahren- und Sicherheitshinweise Personen oder Produktschäden durch unbeabsichtige Betätigung (z. B. durch Steuerung oder Fernbedienung) Kindern von Bedienungseinrichtungen fernhalten Bedienelemente außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren Sicherstellen, dass es zu keiner Gefahrensituation für Personen und Produkt kommt elektrifizierte Produkte vom Versorgungsnetz trennen, wenn Arbeiten wie Fensterputzen, Wartungsarbeiten usw. ausgeführt werden Automatik von Steuerungen ohne Eiswarnung im Winter abstellen Sicherheitsabstände beachten (z. B. bei Gelenkarm- und Kassetten-Markisen) Produktschaden durch unsachgemäße Bedienung kein gewaltsames Ein oder Ausfahren bei manueller Bedienung Produkt nicht über die mechanische Begrenzung hinaus bedienen Produkt nicht mit zusätzlichen Gewichten belasten Produkte im Winter vor der Bedienung auf Vereisung prüfen; bei Vereisung nicht bedienen Behang bei Überschreitung der zulässigen Windlast rechtzeitig einfahren bzw. nicht ausfahren Produkt im ausgestellten Zustand nicht einfahren Personen- und Produktschäden durch Störung der Energieversorgung (z. B. Stromausfall) Sicherstellen, dass es zu keiner Gefahrensituation für Personen und Produkt kommt Verletzungsgefahr durch Stromschlag keine inneren Teile des Gerätes berühren, die aufgrund von Beschädigungen offen liegen (z. B. elektrische Kabel/ Leitungen) Reparaturen nur durch WAREMA Fachbetriebe durchführen lassen Explosionsgefahr durch unsachgemäße Entsorgung Batterien nicht ins Feuer werfen Batterien gem. gesetzlichen Bestimmungen entsorgen Beim Austausch von Batterien nur die empfohlenen Typen verwenden Diese technische Unterlage enthält urheberrechtlich geschützte Eigeninformationen. Alle Rechte sind vorbehalten. Änderungen in dieser Unterlage sowie technische Änderungen sind vorbehalten. Alle aufgeführten Marken oder Produktnamen sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Inhaber. Text- und Grafikteil dieser Unterlage wurden mit besonderer Sorgfalt erstellt. Für möglicherweise trotzdem vorhandene Fehler und deren Auswirkungen kann keine Haftung übernommen werden. Firmenstempel 2005, WAREMA Renkhoff GmbH, Hans-Wilhelm-Renkhoff-Straße 2, Marktheidenfeld 4 D fm/

9 WAREMA Rollladen mit manuellem Antrieb Bedienungs- und Wartungsanleitung Zur Weitergabe an die Bediener 1 Einführung Wichtige Hinweise Bitte lesen Sie diese Anleitung vor der ersten Bedienung aufmerksam durch und beachten Sie vor allem die Warnhinweise. Schäden, die durch Nichtbeachtung der Bedienungs- und Wartungsanleitung entstehen, unterliegen nicht der Gewährleistung. Bewahren Sie diese Anleitung bis zur Entsorgung gut auf bzw. geben Sie diese beim Verkauf mit, die Anleitung enthält auch Hinweise zur Wartung und Instandsetzung. Dieser Rollladen wurde Ihnen von Fachleuten des Rollladen- und Sonnenschutztechnik- Handwerks geliefert und eingebaut. Reparaturen und Demontage dürfen nur durch dafür ausgebildetes Fachpersonal erfolgen. Nehmen Sie selbst keine Veränderungen am Produkt vor. Eine sichere Handhabung ist dann nicht mehr gewährleistet. Die dargestellten Abbildungen sind exemplarisch. Die Anleitung ist auch für andere Arten von Rollladen gültig. 2 Bestimmungsgemäße Verwendung Die WAREMA Rollladen sind Sonnen- oder Wärmeschutzanlagen, die nur für den bestimmungsgemäßen Gebrauch (Einsatz als winterlicher oder sommerlicher Sicht-, Sonnenoder Wärmeschutz) verwendet werden dürfen. Bei missbräuchlicher Nutzung kann es zu erheblichen Gefährdungen kommen. 3 Symbol- und Zeichenerklärung Sicherheitshinweise und Symbole sind an entsprechenden Stellen im Text zu finden. Symbol Einsatz/ Erläuterung kennzeichnet eine möglicherweise bevorstehende Gefahr, die zu leichter Verletzung oder zu Sachschäden führen kann, wenn sie nicht vermieden wird. Bedienungs- und Wartungsanleitung lesen 4 Informationen zum Produkt 4.1 Windgrenzwerte Grundlage für Tab. 1: Panzer A08/ A36/ A44/ A53/ K36/ V36/ S37 in Verbindung mit Führungsschiene Panzer A56/ K52/ K55 in Verbindung mit Führungsschiene Windklassen in Abhängigkeit der Elementbreite [mm] A A A A A S K V K K Tab. 1: Windklassen für Rollladen (abhängig von der Elementbreite) Für folgende Fälle sind die Tabellenwerte zu verändern: 1. A08 1, A36 2, K36 1, V36 1 in Verbindung mit Führungsschiene WK 1 2. A36, A44, A53, K36 in Verbindung mit Führungsschiene WK A56 in Verbindung mit Führungsschiene 40/60-28 WK CE Konformität WAREMA Renkhoff GmbH 2006 Hans-Wilhelm-Renkhoff-Straße Marktheidenfeld Deutschland : DIN EN Rollladen für die Anbringung im Außenbereich siehe Tab. 1 Gültig ab 24. Juli 2008 [B816403_1] - DE/ Seite 1 von 4 Technische Änderungen behalten wir uns vor. 1 2 Maximale Breite = 1500 mm Maximale Breite = 1800 mm

10 Bedienung 5 Bedienung 5.1 Rollladen mit Gurtzug (auch Schnur oder Seil) Rollladen tieffahren/ hochfahren (allgemeines Vorgehen) Beim Hochfahren den Aufzugsgurt im letzten Drittel langsam betätigen. Rollladen soll nicht gewaltsam oben anschlagen. Beim Tieffahren den Aufzugsgurt im letzten Drittel langsam betätigen. Den Aufzugsgurt nie loslassen. Vermeiden Sie jede ruckartige Betätigung des Aufzugsgurtes. Rollladen tieffahren/ hochfahren Aufzugsgurt immer gleichmäßig und senkrecht nach oben bzw. unten aus dem Wicklergehäuse ziehen. Die seitliche Ablenkung des Aufzugsgurtes führt zu übermäßigem Verschleiß. Der Gurt kann sich dadurch verziehen. Dies kann Funktionsstörungen hervorrufen. Produktbeschädigung!! Aufzugsgurt wird automatisch in Gurtwickler aufgewickelt! Aufzugsgurt nach oben nachgeben, jedoch nie loslassen. 5.2 Rollladen mit Kurbel (Handkurbel) Rollladen tieffahren/ hochfahren Vor dem vollständigen Tieffahren bzw. Hochfahren die Drehbewegung der Kurbel verlangsamen. Rollladen soll nicht gewaltsam oben anschlagen. Sobald Sie einen Widerstand spüren oder der Panzer nicht weiter verfährt, nicht mehr weiter drehen. Vermeiden Sie ein zu großes Abknicken der Kurbelstange. Dies führt zu Schwergängigkeit und übermäßigem Verschleiß. Produktbeschädigung!! Kurbel bei vollständig tiefgefahrenem/ hochgefahrenem Rollladen nicht gewaltsam weiterdrehen, sobald Sie eine Widerstand spüren. [B816403_1] - DE/ Seite 2 von 4 Technische Änderungen behalten wir uns vor.

11 Allgemeine Sicherheitshinweise 6 Allgemeine Sicherheitshinweise Bedienung bei Sturm Schließen Sie bei stärkerem Wind Ihre Fenster. Sorgen Sie dafür, dass auch in Ihrer Abwesenheit kein Durchzug entstehen kann. Bedienung bei Kälte Bei Frost kann der Rollladen anfrieren. Vermeiden Sie eine gewaltsame Betätigung und verzichten Sie bei fest Geschlossene Rollladen können bei geöffnetem Fenster nicht jeder Windlast widerstehen! Die angegebene Windklasse (Tab. 1) ist nur bei geschlossenem Fenster gewährleistet. Nach dem Abtauen ist eine Bedienung wieder möglich. Bedienung bei Hitze Bei Verwendung von Rollladen als Sonnenschutz empfehlen wir Ihnen, diese nicht vollständig zu schließen, so dass eine Hinterlüftung gewährleistet ist. Bei Kunststoff-Rollladen wird so außerdem die Gefahr von Verformungen verringert. Verfahrbereich Das Tieffahren des Rollladens darf nicht behindert werden. Greifen Sie nicht in bewegte Teile. Solange der Rollladen in Bewegung ist, sind Personen von ihm fern zu halten. Der Verfahrbereich des Rollladens muss frei von Hindernissen sein. Falschbedienung Schieben Sie den Rollladen nie hoch, dies könnte Funktionsstörungen hervorrufen. Nicht bestimmungsgemäße Verwendung Belasten sie den Rollladen nicht mit zusätzlichen Gegenständen. Dies kann zur Beschädigung o- der zum Absturz des Rollladens führen. [B816403_1] - DE/ Seite 3 von 4 Technische Änderungen behalten wir uns vor.

12 Pflege/ Wartung/ Gewährleistung/ Entsorgung 7 Wartung und Pflege Vorgehen beim Reinigen Um eine lange Lebensdauer zu gewährleisten, empfehlen wir Ihnen, die Oberfläche des Rollladens regelmäßig zu reingien. Vorgehen bei Wartung Alle Inspektions- und Wartungsarbeiten dürfen nur von einem Fachbetrieb ausgeführt werden. Wir empfehlen Ihnen mit dem Fachbetrieb einen Wartungsvertrag abzuschließen. Zur Reinigung der Oberflächen geeignete Reiniger verwenden! Staub oder Verschmutzungen (z. B. Laub aus den Führungsschienen entfernen! Führen Sie eine Funktionskontrolle mit dem Produkt durch. Beobachten Sie dabei das Produkt über den gesamten Verfahrbereich! Verletzungsgefahr und Produktbeschädigung! Rollladen, bei denen eine Reparatur erforderlich ist, dürfen nicht benutzt werden. Sollte z. B. der Aufzugsgurt reißen, so läuft der Rollladen unkontrolliert ab und kann beschädigt werden. Überprüfen Sie regelmäßig die Bedienteile auf sichtbaren Verschleiß und Beschädigung und das Produkt auf Standfestigkeit! Lassen Sie Bedienorgane bzw. Beschädigungen rechtzeitig durch einen Fachbetrieb erneuern! Überprüfen Sie die Anbringung des Aufklebers Eis (Art.Nr ) am Bedienelement. Ggf. Aufkleber neu anbringen! Nur Original-Ersatzteile verwenden! 8 Gewährleistung Es gilt die gesetzliche Verjährungsfrist für Gewährleistungsansprüche. Voraussetzung ist die regelmäßige Wartung. Von der Gewährleistung ausgenommen sind Verschleißteile und dem Stand der Technik entsprechende optische Veränderungen (z. B. Ausbleichen von Oberflächen durch UV-Strahlen). Verschleißteile sind Getriebe Kurbel Rollladengurt Gurtdurchführung Kugellager Diese technische Unterlage enthält urheberrechtlich geschützte Eigeninformationen. Alle Rechte sind vorbehalten. Änderungen in dieser Unterlage sowie technische Änderungen sind vorbehalten. Alle aufgeführten Marken oder Produktnamen sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Inhaber. Text- und Grafikteil dieser Unterlage wurden mit besonderer Sorgfalt erstellt. Für möglicherweise trotzdem vorhandene Fehler und deren Auswirkungen kann keine Haftung übernommen werden. 9 Demontage/ Entsorgung Personen- oder Sachbeschädigung durch unsachgemäße Demontage. Demontage nur von einem Fachbetrieb durchführen lassen! Die De- und Neumontage des Produktes muss durch einen Fachbetrieb nach aktuellen Richtlinien und Normen vorgenommen werden. Fehlende Unterlagen sind in jedem Fall vor der De- oder Neu-Montage beim Hersteller anzufordern. Entsorgen Sie das evtl. unbrauchbar gewordene Produkt gemäß den geltenden gesetzlichen Vorschriften. Firmenstempel 2008, WAREMA Renkhoff GmbH, Hans-Wilhelm-Renkhoff-Straße 2, Marktheidenfeld

WAREMA Raffstoren E 80/ 93 A6 windstabil mit Motorbedienung

WAREMA Raffstoren E 80/ 93 A6 windstabil mit Motorbedienung WAREMA Raffstoren E 0/ 3 A6 windstabil mit Motorbedienung Bedienungs- und Wartungsanleitung Zur Weitergabe an den Bediener Gültig ab 02. Juli 2010 Dokumenten-Nummer [B16433_3] DE Einleitung 1 Einleitung

Mehr

Bedienungs- und Wartungsanleitung. Blendkappenmontage Vorbauelement mit Raffstores Typen: R, S, RU, PR, PS

Bedienungs- und Wartungsanleitung. Blendkappenmontage Vorbauelement mit Raffstores Typen: R, S, RU, PR, PS Bedienungs- und Wartungsanleitung Blendkappenmontage Vorbauelement mit Raffstores Typen: R, S, RU, PR, PS 01 Symbolerklärungen Warnsymbol für drohende Gefahr Bei Nichtbeachtung besteht Gefahr für Leib

Mehr

WAREMA Terrassendach Typ T1. Pflegeanleitung. Zur Weitergabe an den Bediener. Gültig ab 22. Februar Dokumenten-Nummer [B867085_2] DE

WAREMA Terrassendach Typ T1. Pflegeanleitung. Zur Weitergabe an den Bediener. Gültig ab 22. Februar Dokumenten-Nummer [B867085_2] DE WAREMA Terrassendach Typ T1 Pflegeanleitung Zur Weitergabe an den Bediener Gültig ab 22. Februar 2010 Dokumenten-Nummer [B867085_2] DE Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung...3 1.1 Hinweise

Mehr

1. Wichtige Sicherheitshinweise

1. Wichtige Sicherheitshinweise 1. Wichtige Sicherheitshinweise ACHTUNG: WICHTIGE SICHERHEITSANWEISUNGEN. FÜR DIE SICHERHEIT VON PERSONEN IST ES WICHTIG, DIESEN ANWEISUNGEN FOLGE ZU LEISTEN. DIESE ANWEISUNGEN SIND AUFZUBEWAHREN. Bestimmungsgemäße

Mehr

Funk-Handsender 5 Kanal / 20020

Funk-Handsender 5 Kanal / 20020 Funk-Handsender 5 Kanal 20016 / 20020 Inhaltsverzeichnis Sicherheit und Hinweise...3 Technische Daten...7 Montage...9 Anzeigen- und Tastenerklärung... 12 Funk-Handsender Programmierung...14-39 A. Rohrmotor:

Mehr

WAREMA Kassetten-Markise Typ 550. Bedienungs- und Wartungsanleitung. Zur Weitergabe an die Benutzer. Gültig ab 27. Februar 2007

WAREMA Kassetten-Markise Typ 550. Bedienungs- und Wartungsanleitung. Zur Weitergabe an die Benutzer. Gültig ab 27. Februar 2007 WAREMA Kassetten-Markise Typ 550 Bedienungs- und Wartungsanleitung Zur Weitergabe an die Benutzer Gültig ab 27. Februar 2007 Dokumenten-Nummer [B816017_1] DE Einleitung 1 Einleitung 1.1 Hinweise zur Sicherheit

Mehr

Bedienungsanleitung Adapter-Stecker

Bedienungsanleitung Adapter-Stecker DE Bedienungsanleitung Adapter-Stecker 60003248 Ausgabe 08.2016 2016-08-24 Inhaltsverzeichnis 1 Zu dieser Anleitung 3 1.1 Struktur der Warnhinweise 3 1.2 Verwendete Symbole 4 1.3 Verwendete Signalwörter

Mehr

Bedienungs- und Wartungsanleitung für Raffstoren

Bedienungs- und Wartungsanleitung für Raffstoren Für den Bauherren Bedienungs- und Wartungsanleitung für Raffstoren Wichtig: Bitte lesen Sie diese Anleitung vor der ersten Bedienung aufmerksam durch und beachten Sie vor allem die Sicherheitshinweise.

Mehr

Bedienungs- und Wartungsanleitung

Bedienungs- und Wartungsanleitung Bedienungs- und Wartungsanleitung Klapp-/Schiebeläden FÜR DEN BENUTZER D 914.2 Gültig ab 01. September 2011 Hinweise Die Bedienungs- und Wartungsanleitung beschreibt die bestimmungsgemäße Bedienung, Wartung

Mehr

Bedienungsanleitung. Stage Master S-1200

Bedienungsanleitung. Stage Master S-1200 Bedienungsanleitung Stage Master S-1200 Inhaltsverzeichnis 1. Sicherheitshinweise... 3 2. Hinweise für den sicheren und einwandfreien Gebrauch... 3 2.1. Vorsicht bei Hitze und extremen Temperaturen!...

Mehr

Anweisungen und Hinweise für die Installation und die Bedienung

Anweisungen und Hinweise für die Installation und die Bedienung Montage- und Bedienungsanleitung Anweisungen und Hinweise für die Installation und die Bedienung Achtung: Für die Sicherheit von Personen ist es wichtig, sich an diese Anweisungen zu halten. Die vorliegende

Mehr

BEDIENUNGS- UND WARTUNGSANLEITUNG 2012 FÜR ROLLLÄDEN RAFFSTORE FENSTERLÄDEN KONFORMITÄTSERKLÄRUNG WINDWIDERSTANDSKLASSEN

BEDIENUNGS- UND WARTUNGSANLEITUNG 2012 FÜR ROLLLÄDEN RAFFSTORE FENSTERLÄDEN KONFORMITÄTSERKLÄRUNG WINDWIDERSTANDSKLASSEN BEDIENUNGS- UND WARTUNGSANLEITUNG 2012 FÜR ROLLLÄDEN RAFFSTORE FENSTERLÄDEN KONFORMITÄTSERKLÄRUNG WINDWIDERSTANDSKLASSEN WWW.SCHLOTTERER.AT ROLLLADEN BEDIENUNGS- UND WARTUNGSANLEITUNG FÜR DEN BENUTZER

Mehr

Einbauanleitung. Neubau-Aufsatzkastensysteme Enext

Einbauanleitung. Neubau-Aufsatzkastensysteme Enext 04.2012 D Einbauanleitung Neubau-Aufsatzkastensysteme Enext Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Sicherheitshinweise... 3 1.1 Bestimmungsgemäße Verwendung...3 1.2 Zielgruppe...3 1.3 Gewährleistung...3 2. Produktübersicht...

Mehr

WAREMA Metall-System-Raffstoren. Typ C/E 90/93 A8. Bedienungs- und Wartungsanleitung. Zur Weitergabe an den Bediener. Gültig ab 23.

WAREMA Metall-System-Raffstoren. Typ C/E 90/93 A8. Bedienungs- und Wartungsanleitung. Zur Weitergabe an den Bediener. Gültig ab 23. WAREMA Metall-System-Raffstoren Typ C/E 90/93 A8 Bedienungs- und Wartungsanleitung Zur Weitergabe an den Bediener Gültig ab 23. März 2010 Dokumenten-Nummer [B867227_0] DE Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis

Mehr

Gurt/Schnur/Kurbel. Stand 06/2006. Bedienungs- und Wartungsanleitung. für manuell betriebene Vorbau-Rolllläden. Gurt/Schnur/Kurbel

Gurt/Schnur/Kurbel. Stand 06/2006. Bedienungs- und Wartungsanleitung. für manuell betriebene Vorbau-Rolllläden. Gurt/Schnur/Kurbel Gurt/Schnur/Kurbel Stand 06/2006 Bedienungs- und Wartungsanleitung für manuell betriebene Vorbau-Rolllläden. Gurt/Schnur/Kurbel Sie haben ein Alulux-Qualitätsprodukt er worben. Alulux- Rollladensysteme

Mehr

Notice d installation Gebrauchsanleitung J5 HTM Installation guide Guida all `installazione IT EN DE FR Ref. xxxxxxx

Notice d installation Gebrauchsanleitung J5 HTM Installation guide Guida all `installazione IT EN DE FR Ref. xxxxxxx www.somfy.com J HTM Notice d installation Gebrauchsanleitung Installation guide Guida all `installazione IT EN DE Ref. xxxxxxx - Sommaire Allgemein.... Allgemeines.... Sicherheitshinweise.... Technische

Mehr

Anweisungen und Hinweise für die Installation und die Bedienung

Anweisungen und Hinweise für die Installation und die Bedienung Montage- und Bedienungsanleitung Anweisungen und Hinweise für die Installation und die Bedienung Achtung: Für die Sicherheit von Personen ist es wichtig, sich an diese Anweisungen zu halten. Die vorliegende

Mehr

Montageanleitung Kleinspannungsstecker und -kupplungen

Montageanleitung Kleinspannungsstecker und -kupplungen DE Montageanleitung Kleinspannungsstecker und 60003220 Ausgabe 04.2016 2016-04-01 Inhaltsverzeichnis 1 Zu dieser Anleitung 3 1.1 Struktur der Warnhinweise 3 1.2 Verwendete Symbole 4 1.3 Verwendete Signalwörter

Mehr

KTR Spannmutter Betriebs-/Montageanleitung. KTR Spannmutter

KTR Spannmutter Betriebs-/Montageanleitung. KTR Spannmutter 1 von 7 Die erzeugt eine große Schraubenvorspannkraft durch Anziehen der Druckschrauben mit verhältnismäßig kleinem Anziehdrehmoment. Inhaltsverzeichnis 1 Technische Daten 2 2 Hinweise 2 2.1 Allgemeine

Mehr

SL 2640 S. 6-fach Alu-Steckdosenleiste. mit Überspannungsschutz und externem Fußschalter

SL 2640 S. 6-fach Alu-Steckdosenleiste. mit Überspannungsschutz und externem Fußschalter SL 2640 S 6-fach Alu-Steckdosenleiste mit Überspannungsschutz und externem Fußschalter Bestimmungsgemäß verwenden Die Steckdosenleiste ist dafür geeignet, bis zu 6 Geräte mit einer Anschlussleistung von

Mehr

WAREMA Fenster-Markisen mit ZIP-Führung

WAREMA Fenster-Markisen mit ZIP-Führung WAREMA Fenster-Markisen mit ZIP-Führung Typ V-FM und F-FM Bedienungs- und Wartungsanleitung Zur Weitergabe an die Bediener Originalbetriebsanleitung Gültig ab 20. Mai 2014 Dokumenten-Nummer [B867337_3]

Mehr

WAREMA Rollladenantrieb Typ R../17R. Einstellanleitung und Anschlussplan. Nur für Fachkräfte. Gültig ab Dokumenten-Nummer [S816029_1] DE

WAREMA Rollladenantrieb Typ R../17R. Einstellanleitung und Anschlussplan. Nur für Fachkräfte. Gültig ab Dokumenten-Nummer [S816029_1] DE WAREMA Rollladenantrieb Typ R../17R Einstellanleitung und Anschlussplan Nur für Fachkräfte Gültig ab 01.04.2008 Dokumenten-Nummer [S816029_1] DE Einleitung 1 Einleitung 1.1 Hinweise zur Sicherheit Für

Mehr

High-End VGA-Grafikkarten Dual-Heatpipe-Kühler Bedienungsanleitung Sehr geehrter Kunde, Sehr geehrte Kundin, wir danken Ihnen für den Kauf dieses Produktes. Sie haben ein Produkt erworben, das entwickelt

Mehr

Sonnenschutz-Plissee für Dachfenster 110 x 160 cm

Sonnenschutz-Plissee für Dachfenster 110 x 160 cm Sonnenschutz-Plissee für Dachfenster 110 x 160 cm Achtung! Dieses Symbol kennzeichnet Hinweise, bei deren Nichtbeachtung Gefahren für den Benutzer oder Sachschäden am Produkt entstehen. Haftung Bei Nichtbeachtung

Mehr

Montage-, Bedienungs und Wartungsanleitung

Montage-, Bedienungs und Wartungsanleitung Montage-, Bedienungs und Wartungsanleitung Klimageräte KG / KGW in ATEX-Ausführung für Ex-Bereich (Original) Ergänzende Benutzerinformationen (Original) Wolf GmbH D-84048 Mainburg Postfach 1380 Tel. +498751/74-0

Mehr

Deutsch Bedienungsanleitung Eierkocher

Deutsch Bedienungsanleitung Eierkocher Deutsch Bedienungsanleitung Eierkocher 25302 KORONA electric GmbH, Sundern/Germany www.korona-electric.de Bestimmungsgemäßer Gebrauch Lesen Sie vor Inbetriebnahme des Gerätes die folgenden Sicherheitshinweise

Mehr

Sehr geehrte Kundin, Sehr geehrter Kunde,

Sehr geehrte Kundin, Sehr geehrter Kunde, DVB-T Notebook Antenne Aktiv, 20 db PE-8126 Bedienungsanleitung Sehr geehrte Kundin, Sehr geehrter Kunde, wir danken Ihnen für den Kauf dieses Produktes. Sie haben ein Produkt erworben, das entwickelt

Mehr

Dämpfungsring Betriebs-/Montageanleitung (Ausführung D, verriegelt)

Dämpfungsring Betriebs-/Montageanleitung (Ausführung D, verriegelt) 1 von 6 Der dient zur Körperschalltrennung zwischen Pumpenträger und Pumpe. Inhaltsverzeichnis 1 Technische Daten Hinweise 3.1 Allgemeine Hinweise 3. Sicherheits- und Hinweiszeichen 3.3 Allgemeiner Gefahrenhinweis

Mehr

Deutsch. Interactive Table Mount Bedienungsanleitung Deutsch

Deutsch. Interactive Table Mount Bedienungsanleitung Deutsch Deutsch Interactive Table Mount Bedienungsanleitung Deutsch Sicherheitsanweisungen Lesen Sie zu Ihrer Sicherheit vor der Verwendung dieses Produkts alle Anweisungen in dieser Anleitung, der Bedienungsanleitung

Mehr

Einbau- und Bedienungsanleitung Hebelarmantrieb für Drehtoranlagen. Kompass 500

Einbau- und Bedienungsanleitung Hebelarmantrieb für Drehtoranlagen. Kompass 500 Einbau- und Bedienungsanleitung Hebelarmantrieb für Drehtoranlagen Kompass 500 Inhaltsverzeichnis Sicherheit Allgemeine Sicherheitshinweise 3-4 Produkt Abmessungen 5 Technische Angaben 5 Standardanlage

Mehr

Montage-Anleitung. Insektenschutz für Fenster (Bitte vor Montage sorgfältig alle Punkte durchlesen!)

Montage-Anleitung. Insektenschutz für Fenster (Bitte vor Montage sorgfältig alle Punkte durchlesen!) Montage-Anleitung Insektenschutz für Fenster (Bitte vor Montage sorgfältig alle Punkte durchlesen!) mit Aufbauvideo im Web unter: www.hecht-international.com Hinweis: Bitten Sie bei der Montage gegebenenfalls

Mehr

INSTALLATIONSANLEITUNG

INSTALLATIONSANLEITUNG 8-2016 INSTALLATIONSANLEITUNG 2 DEUTSCH ENGLISH SICHERHEIT UND KORREKTER GEBRAUCH Um eine sichere und dauerhaft korrekte Funktion des Produktes gewährleisten zu können, sind die beigefügten Hinweise strikt

Mehr

Insektenschutzrollo. Montageanleitung

Insektenschutzrollo. Montageanleitung Montageanleitung Insektenschutzrollo Einleitung... 1 Montage Insektenschutzrollo für Fenster... 2 Montage Insektenschutzrollo für Türen... 3 Einstellen der Federspannung für Türen... 4 Kontaktinformationen...

Mehr

Par Mini für LED Leuchtmittel

Par Mini für LED Leuchtmittel BE EDIENUNGSANLEITUNG Studio Par Mini für LED Leuchtmittel Inhaltsverzeichnis 1. Sicherheitshinweise...... 3 1.1. Hinweise für den sicheren und einwandfreien Gebrauch... 3 2. Installation der Lampe...

Mehr

LED MODUL 3 X 3IN1 RGB

LED MODUL 3 X 3IN1 RGB BEDIENUNGSANLEITUNG LED MODUL 3 X 3IN1 RGB ARTIKELNAME Inhaltsverzeichnis 1. Sicherheitshinweise... 3 1.1. Hinweise für den sicheren und einwandfreien Gebrauch... 3 2. Beschreibung... 4 3. Anschluss...

Mehr

WAREMA Vorbau-Raffstore. Typen R6/ R10 Solar. Bedienungs- und Wartungsanleitung. Zur Weitergabe an die Bediener Originalbetriebsanleitung

WAREMA Vorbau-Raffstore. Typen R6/ R10 Solar. Bedienungs- und Wartungsanleitung. Zur Weitergabe an die Bediener Originalbetriebsanleitung WAREMA Vorbau-Raffstore Typen R6/ R10 Solar Bedienungs- und Wartungsanleitung Zur Weitergabe an die Bediener Originalbetriebsanleitung Gültig ab 16. Juli 2014 Dokumenten-Nummer [B816272_1] DE Inhaltsverzeichnis

Mehr

EDELSTAHL-AUSSENLEUCHTE. Gebrauchsanleitung

EDELSTAHL-AUSSENLEUCHTE. Gebrauchsanleitung EDELSTAHL-AUSSENLEUCHTE IV/26/2007 Edelstahl-Außenleuchte Art. Nr. 8302.07.2 (100) Wandausführung stehend 230V~, 50Hz Netzanschluss G9 max. 40W Gebrauchsanleitung Leuchtenservice Oesterweg 22 D-59469 Ense-Höingen

Mehr

Bedienungsanleitung Starterset Funksteckdosen, 3 Stück inkl. Fernbedienung

Bedienungsanleitung Starterset Funksteckdosen, 3 Stück inkl. Fernbedienung DE Bedienungsanleitung Starterset Funksteckdosen, 3 Stück inkl. Fernbedienung NC-5381-675 Starterset Funksteckdosen, 3 Stück inkl. Fernbedienung 01/2011 - EX:MH//EX:CK//SS Inhaltsverzeichnis Ihr neues

Mehr

LED MINI TUBE 12V 15 X 3IN1 RGB

LED MINI TUBE 12V 15 X 3IN1 RGB BEDIENUNGSANLEITUNG LED MINI TUBE 12V 15 X 3IN1 RGB Inhaltsverzeichnis 1. Sicherheitshinweise... 3 1.1. Hinweise für den sicheren und einwandfreien Gebrauch... 3 2. Beschreibung... 4 3. Anschluss... 4

Mehr

Inhaltsverzeichnis: 1. Grundsätzliche Informationen. 2. Erklärung der Hinweise. 3. Gültigkeit. 4. Sicherheit. 5. Bestimmungsgemäße Verwendung

Inhaltsverzeichnis: 1. Grundsätzliche Informationen. 2. Erklärung der Hinweise. 3. Gültigkeit. 4. Sicherheit. 5. Bestimmungsgemäße Verwendung Inhaltsverzeichnis: 1. Grundsätzliche Informationen 2. Erklärung der Hinweise 3. Gültigkeit 4. Sicherheit 5. Bestimmungsgemäße Verwendung 6. Produktinformationen 7. Bedienung 8. Reinigung /Pflege 9. Wartung

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch JURA COMPRESSOR COOLER PRO

Ihr Benutzerhandbuch JURA COMPRESSOR COOLER PRO Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für JURA COMPRESSOR COOLER PRO. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die JURA COMPRESSOR

Mehr

SL 2425 U. 4-fach Alu-Steckdosenleiste. mit 45 -Neigung zur Befestigung auf dem Schreibtisch

SL 2425 U. 4-fach Alu-Steckdosenleiste. mit 45 -Neigung zur Befestigung auf dem Schreibtisch SL 2425 U 4-fach Alu-Steckdosenleiste mit 45 -Neigung zur Befestigung auf dem Schreibtisch Bestimmungsgemäß verwenden Die Steckdosenleiste ist dafür geeignet, bis zu 4 Geräte mit einer Anschlussleistung

Mehr

Montage-, Bedienungs- und Wartungsanleitung REV S / RDV S 5-Stufen-Transformator, Schaltschrank

Montage-, Bedienungs- und Wartungsanleitung REV S / RDV S 5-Stufen-Transformator, Schaltschrank 1. Transport, Lagerung... 2 2. Beschreibung... 2 2.1 Zubehör (optional)... 3 3. Arbeitssicherheit... 3 4. Montage und Inbetriebnahme... 4 4.1 Anschlussschaltbilder... 4 6. Entsorgung... 6 7. Service...

Mehr

FLEXIBLER LED STRIPE MIT RGB FARBMISCHUNG

FLEXIBLER LED STRIPE MIT RGB FARBMISCHUNG BEDIENUNGSANLEITUNG FLEXIBLER LED STRIPE MIT RGB FARBMISCHUNG Inhaltsverzeichnis 1. Sicherheitshinweise... 3 1.1. Hinweise für den sicheren und einwandfreien Gebrauch... 3 2. Beschreibung... 4 3. Anschluss...

Mehr

BS-2400 boxen-stativ. bedienungsanleitung

BS-2400 boxen-stativ. bedienungsanleitung BS-2400 boxen-stativ bedienungsanleitung Musikhaus Thomann Thomann GmbH Hans-Thomann-Straße 1 96138 Burgebrach Deutschland Telefon: +49 (0) 9546 9223-0 E-Mail: info@thomann.de Internet: www.thomann.de

Mehr

BS-2211B MKII Set boxen-stativ. bedienungsanleitung

BS-2211B MKII Set boxen-stativ. bedienungsanleitung BS-2211B MKII Set boxen-stativ bedienungsanleitung Musikhaus Thomann Thomann GmbH Hans-Thomann-Straße 1 96138 Burgebrach Deutschland Telefon: +49 (0) 9546 9223-0 E-Mail: info@thomann.de Internet: www.thomann.de

Mehr

Einstellplatte für die Wandmontage Modell POA-CH-EX06

Einstellplatte für die Wandmontage Modell POA-CH-EX06 Installationsanleitung Einstellplatte für die Wandmontage Modell POA-CH-EX06 Deutsch Inhaltsverzeichnis Sicherheitsanweisungen................................................ 1 Zubehörliste...........................................................

Mehr

Bedienungsanleitung Garantiekarte

Bedienungsanleitung Garantiekarte GARMAT GARAGENMATTE Bedienungsanleitung Garantiekarte www.garmat.at GARMAT an Innovation of 1 Vor Gebrauch Bedienungsanleitung und Sicherheitshinweise lesen und beachten. Inhaltsverzeichnis A. Sicherheitshinweise...

Mehr

Bedienungsanleitung. LED Over 2

Bedienungsanleitung. LED Over 2 Bedienungsanleitung LED Over 2 Inhaltsverzeichnis 1. Sicherheitshinweise... 3 1.1. Hinweise für den sicheren und einwandfreien Gebrauch... 3 2. Einführung... 4 3. Produkt Übersicht... 4 4. Setup... 5 4.1.

Mehr

tranchierstation D GB

tranchierstation D GB GeBrauchsanweisunG instructions for use tranchierstation D GB aufbau der tranchierstation Steinplatte Heizlampenhalterung M5 Schraube M5 Mutter Kabelabdeckung 2 inhalt Seite 1 Vor dem ersten Gebrauch 4

Mehr

Outdoor LED Par 9 x 3W

Outdoor LED Par 9 x 3W Bedienungsanleitung Outdoor LED Par 9 x 3W Inhaltsverzeichnis 1. Sicherheitshinweise... 3 1.1. Hinweise für den sicheren und einwandfreien Gebrauch... 3 2. Technische Daten... 4 3. Bedienung... 4 3.1.

Mehr

GMG008 version

GMG008 version 2X GMG bv Zwanenburgerdijk 348 c 1161 NN Zwanenburg The Netherlands www.yepp.nl GMG008 version 01-2014 DE WICHTIG! ZUM SPÄTEREN NACHSCHLAGEN AUFBEWAHREN Yepp Easyfit eignet sich zur Befestigung an Standard-Gepäckträgern

Mehr

Bedienungsanleitung Mechanisches Biegewerkzeug BW-100

Bedienungsanleitung Mechanisches Biegewerkzeug BW-100 Bedienungsanleitung Mechanisches Biegewerkzeug BW-100 Inhaltsverzeichnis 1 Einführung... 2 2 Technische Daten... 2 3 Sicherheitshinweise... 5 Stand: 10.05.11 Seite 1 1 Einführung Winkelbieger sind mit

Mehr

Safety Integrated. Einführung und Begriffe zur funktionalen Sicherheit von Maschinen und Anlagen. Nachschlagewerk Januar Answers for industry.

Safety Integrated. Einführung und Begriffe zur funktionalen Sicherheit von Maschinen und Anlagen. Nachschlagewerk Januar Answers for industry. Siemens AG 2013 Einführung und Begriffe zur funktionalen Sicherheit von Maschinen und Anlagen Nachschlagewerk Januar 2013 Safety Integrated Answers for industry. Einführung und Begriffe zur funktionalen

Mehr

Controller DMX SimpleDesk 24

Controller DMX SimpleDesk 24 Bedienungsanleitung Controller DMX SimpleDesk 24 Inhaltsverzeichnis 1. Sicherheitshinweise...... 3 1.1. Hinweise für den sicheren und einwandfreien Gebrauch... 3 1.2. Weitere Sicherheitsinformationen......

Mehr

Haftung Für Schäden aufgrund Nichtbeachtung der Anleitung und nicht bestimmungsgemäßer Verwendung übernehmen wir keine Haftung.

Haftung Für Schäden aufgrund Nichtbeachtung der Anleitung und nicht bestimmungsgemäßer Verwendung übernehmen wir keine Haftung. 10..1.0 Edition 01.11 D Bedienungs- und Installationsanleitung Relaisbox Originalbetriebsanleitung 008 011 Elster GmbH Sicherheit Lesen und aufbewahren Diese Anleitung vor Montage und Betrieb sorgfältig

Mehr

Wichtige Sicherheitshinweise Gefahr - wie das Risiko eines Stromschlages reduziert wird:

Wichtige Sicherheitshinweise Gefahr - wie das Risiko eines Stromschlages reduziert wird: Wenn Sie ein elektrisches Gerät benutzen, sollten Sie immer die grundlegenden Sicherheitshinweise beachten. Lesen Sie alle Bedienungsanleitungen bevor Sie die Nähmaschine benutzen. Gefahr - wie das Risiko

Mehr

Tageslicht Radiowecker

Tageslicht Radiowecker Tageslicht Radiowecker 10004731 Sehr geehrter Kunde, zunächst möchten wir Ihnen zum Erwerb Ihres Gerätes gratulieren. Bitte lesen Sie die folgenden Anschluss- und Anwendungshinweise sorgfältig durch und

Mehr

IR-COM-Port-Adapter. Impressum B E D I E N U N G S A N L E I T U N G. Best.-Nr CONRAD IM INTERNET:

IR-COM-Port-Adapter. Impressum B E D I E N U N G S A N L E I T U N G. Best.-Nr CONRAD IM INTERNET: CONRAD IM INTERNET: http://www.conrad.de B E D I E N U N G S A N L E I T U N G Version 04/2000 IR-COM-Port-Adapter Best.-Nr. 99 55 78 100% Recycling- Papier. Chlorfrei gebleicht. Impressum Diese Bedienungsanleitung

Mehr

Innovation beschleunigt Prozesse.

Innovation beschleunigt Prozesse. Innovation beschleunigt Prozesse. Die Pi USV stellt eine unterbrechungsfreie Stromversorgung des Raspberry Pi sicher. Die zugehörige Software gewährleistet, dass der Pi ordnungsgemäß herunterfahren werden

Mehr

KAPEGO RGB RF Controller

KAPEGO RGB RF Controller Bedienungsanleitung Abb. Kann variieren KAPEGO RGB RF Controller ArtikelNr.: 843105 V1.0 1. Sicherheitshinweise Dieses Gerät ist nur für die Verwendung in geschlossenen Räumen konzipiert. Es erlischt der

Mehr

USB-Bluetooth Dongle und Kartenlesegerät

USB-Bluetooth Dongle und Kartenlesegerät USB-Bluetooth Dongle und Kartenlesegerät PE-4093 BEDIENUNGSANLEITUNG Eigenschaften......1 Systemvoraussetzungen...... 1 Vor der Inbetriebnahme......1 1. Den Treiber installieren........2 2. Bluetooth Services

Mehr

Bedienungsanleitung... Seite 4 Bitte bewahren Sie die Anleitung auf! Bedienungsanleitung... Seite 4 Bitte bewahren Sie die Anleitung auf!

Bedienungsanleitung... Seite 4 Bitte bewahren Sie die Anleitung auf! Bedienungsanleitung... Seite 4 Bitte bewahren Sie die Anleitung auf! GB F NL i-light Sensor D GB F NL Bedienungsanleitung............. Seite 4 Bitte bewahren Sie die Anleitung auf! Bedienungsanleitung............. Seite 4 Bitte bewahren Sie die Anleitung auf! Bedienungsanleitung.............

Mehr

NT 004. Multifunktions-Toaster. Bedienungsanleitung

NT 004. Multifunktions-Toaster. Bedienungsanleitung NT 004 Multifunktions-Toaster Bedienungsanleitung Allgemeine Sicherheitshinweise Allgemeine Sicherheitshinweise Lesen Sie alle Anweisungen in dieser Bedienungsanleitung sorgfältig durch und beachten Sie

Mehr

Wireless DMX Transmitter/Receiver

Wireless DMX Transmitter/Receiver Bedienungsanleitung Wireless DMX Transmitter/Receiver Inhaltsverzeichnis 1. Sicherheitshinweise... 3 1.1. Hinweise für den sicheren und einwandfreien Gebrauch... 3 2. Beschreibung... 4 2.1. Features...

Mehr

Version-D Bedienungsanleitung

Version-D Bedienungsanleitung Version-D160401 Bedienungsanleitung Wichtige Hinweise Allgemeine Hinweise Lesen Sie vor Inbetriebnahme Ihrer ALGE-TIMING Geräte diese Bedienungsanleitung genau durch. Sie ist Bestandteil des Gerätes und

Mehr

WAREMA Raffstore und Außenjalousie mit Kurbel- und Elektrobedienung. Bedienungs- und Wartungsanleitung

WAREMA Raffstore und Außenjalousie mit Kurbel- und Elektrobedienung. Bedienungs- und Wartungsanleitung WAREMA Raffstore und Außenjalousie mit Kurbel- und Elektrobedienung Bedienungs- und Wartungsanleitung Zur Weitergabe an die Benutzer 194501.DE/ Ausgabe 24.03.200 Gültig ab 01. April 200 Dokumenten-Nr.

Mehr

motorantrieb Stand 06/2006 Bedienungs- und Wartungsanleitung für elektrisch betriebene Vorbau-Rolllläden.

motorantrieb Stand 06/2006 Bedienungs- und Wartungsanleitung für elektrisch betriebene Vorbau-Rolllläden. motorantrieb Stand 06/2006 Bedienungs- und Wartungsanleitung für elektrisch betriebene Vorbau-Rolllläden. Sie haben ein Alulux-Qualitätsprodukt er worben. Alulux- Rollladensysteme sind Quali täts mar ken

Mehr

WAREMA Schräg-Raffstore. Typ E 80 AF SR Solar. Bedienungs- und Wartungsanleitung. Zur Weitergabe an die Bediener Originalbetriebsanleitung

WAREMA Schräg-Raffstore. Typ E 80 AF SR Solar. Bedienungs- und Wartungsanleitung. Zur Weitergabe an die Bediener Originalbetriebsanleitung WAREMA Schräg-Raffstore Typ E 80 AF SR Solar Bedienungs- und Wartungsanleitung Zur Weitergabe an die Bediener Originalbetriebsanleitung Gültig ab 16. Juli 2014 Dokumenten-Nummer [B816285_1] DE Inhaltsverzeichnis

Mehr

ORIGINAL-BETRIEBSANLEITUNG. Arbeitsbühne Typ: AB-A

ORIGINAL-BETRIEBSANLEITUNG. Arbeitsbühne Typ: AB-A ORIGINAL-BETRIEBSANLEITUNG Arbeitsbühne Typ: AB-A BETRIEBSANLEITUNG 07/2016 Inhaltsverzeichnis 1. ALLGEMEINE HINWEISE... 3 1.1 Legende... 3 2. GRUNDLEGENDE SICHERHEITSHINWEISE... 3 3. TECHNISCHE DATEN...

Mehr

Aufladbare Camping-Dusche

Aufladbare Camping-Dusche Aufladbare Camping-Dusche Bedienungsanleitung Diese Kennzeichnung gibt an, dass dieses Produkt in der gesamten EU nicht zusammen mit anderem Hausmüll entsorgt werden darf. Um die Umwelt oder menschliche

Mehr

Powerplant netzteil. bedienungsanleitung

Powerplant netzteil. bedienungsanleitung Powerplant netzteil bedienungsanleitung Musikhaus Thomann Thomann GmbH Hans-Thomann-Straße 1 96138 Burgebrach Deutschland Telefon: +49 (0) 9546 9223-0 E-Mail: info@thomann.de Internet: www.thomann.de 22.07.2015,

Mehr

Schnellzarge Elegance Montagerahmen / Zargen

Schnellzarge Elegance Montagerahmen / Zargen Schnellzarge Elegance Montagerahmen / Zargen Montageanleitung MONTAGE FACHPERSONAL Gültig ab 11.2015 D 892.1 Hinweise Die vorliegende Montageanleitung beschreibt die Montage der EHRET Schnellzarge Elegance.

Mehr

Outdoor Par Can 36 x 1Watt

Outdoor Par Can 36 x 1Watt Bedienungsanleitung Outdoor Par Can 36 x 1Watt Inhaltsverzeichnis 1. Sicherheitshinweise... 3 1.1. Hinweise für den sicheren und einwandfreien Gebrauch... 3 2. Beschreibung und Vorteile... 4 3. Installation...

Mehr

Bastelset "Hexapod Monster" Bediienungsanlleiitung Sehr geehrte Kundin, Sehr geehrter Kunde, wir danken Ihnen für den Kauf dieses Produktes. Sie haben ein Produkt erworben, das entwickelt wurde, um den

Mehr

Elektrischer Kamin KH1117 Bedienungsanleitung

Elektrischer Kamin KH1117 Bedienungsanleitung Elektrischer Kamin KH1117 Bedienungsanleitung ➂ ➁ ➀ ➃ ➄ D Sicherheitshinweise Gefahr eines Stromschlags! Schließen Sie das Gerät nur an eine vorschriftsmäßig installierte und geerdete Netzsteckdose mit

Mehr

DRUCKLUFT-SET 3tlg. (technische Änderungen vorbehalten)

DRUCKLUFT-SET 3tlg. (technische Änderungen vorbehalten) DRUCKLUFT-SET 3tlg. (technische Änderungen vorbehalten) D Vor der Anwendung die vorliegenden Anweisungen aufmerksam lesen. INHALT 1. Sicherheitshinweise 2. Produktbeschreibung (siehe Bilder) 3. Bestimmungsgemäße

Mehr

CODESCHALTER CS100 SET Anleitung

CODESCHALTER CS100 SET Anleitung 4. Lieferumfang CODESCHALTER CS100 SET Anleitung 1. Einleitung 3. Sicherheitshinweise Lesen Sie diese Anleitung vollständig durch. Sie enthält wichtige Hinweise zur Inbetriebnahme und Handhabung. Beachten

Mehr

Jalousie-Einsatz Komfort Best.-Nr.: x. Bedienungsanleitung. 1. Sicherheitshinweise. Jalousie-Einsatz Komfort

Jalousie-Einsatz Komfort Best.-Nr.: x. Bedienungsanleitung. 1. Sicherheitshinweise. Jalousie-Einsatz Komfort Jalousie-Einsatz Komfort Best.-Nr.: 8522 11 0x Bedienungsanleitung 1. Sicherheitshinweise Einbau und Montage elektrischer Geräte dürfen nur durch eine Elektrofachkraft gemäß den einschlägigen Installationsnormen,

Mehr

Einbauanleitung. Art.-Nr.: Elektronisches Lastrelais

Einbauanleitung. Art.-Nr.: Elektronisches Lastrelais Einbauanleitung Art.-Nr.: 53 0315 Elektronisches Lastrelais Sehr geehrter Kunde, vielen Dank, dass Sie sich für ein Produkt der Firma AIV entschieden haben. Sie haben eine hervorragende Wahl getroffen.

Mehr

PCI-Netzwerkkarte 10MBit "Micronet SP2082A"

PCI-Netzwerkkarte 10MBit Micronet SP2082A B E D I E N U N G S A N L E I T U N G Version 06/99, Serie 04 PCI-Netzwerkkarte 10MBit "Micronet SP2082A" Best.-Nr. 97 34 83 Diese Bedienungsanleitung gehört zu diesem Produkt. Sie enthält wichtige Hinweise

Mehr

Bedienungsanleitung Rückfahr Komplettpaket Bilder und Maße können je nach bestelltem System geringfügig von dieser Anleitung abweichen!

Bedienungsanleitung Rückfahr Komplettpaket Bilder und Maße können je nach bestelltem System geringfügig von dieser Anleitung abweichen! Bedienungsanleitung Rückfahr Komplettpaket Bilder und Maße können je nach bestelltem System geringfügig von dieser Anleitung abweichen! Sehr geehrter Kunde, vielen Dank, dass sie sich für ein Produkt aus

Mehr

Montageanleitung Stecker und Kupplungen Schraubanschluss (63/125 A)

Montageanleitung Stecker und Kupplungen Schraubanschluss (63/125 A) DE Montageanleitung Stecker und Kupplungen Schraubanschluss (63/125 A) 60003215 Ausgabe 04.2016 2016-04-01 Inhaltsverzeichnis 1 Zu dieser Anleitung 3 1.1 Struktur der Warnhinweise 3 1.2 Verwendete Symbole

Mehr

BS-2011 MK II boxen-stativ. bedienungsanleitung

BS-2011 MK II boxen-stativ. bedienungsanleitung BS-2011 MK II boxen-stativ bedienungsanleitung Musikhaus Thomann Thomann GmbH Hans-Thomann-Straße 1 96138 Burgebrach Deutschland Telefon: +49 (0) 9546 9223-0 E-Mail: info@thomann.de Internet: www.thomann.de

Mehr

Betriebsanleitung. Überdrucksicherung zum Einbau in die Entlüftungsleitung eines Tanksystems # 20730

Betriebsanleitung. Überdrucksicherung zum Einbau in die Entlüftungsleitung eines Tanksystems # 20730 Mess-, Regel- und Überwachungsgeräte für Haustechnik, Industrie und Umweltschutz Lindenstraße 20 74363 Güglingen Telefon +49 7135-102-0 Service +49 7135-102-211 Telefax +49 7135-102-147 info@afriso.de

Mehr

Checkliste und Problemlösung für Markisen

Checkliste und Problemlösung für Markisen Checkliste und Problemlösung für Markisen Vers. 1.4-2014 Problem: Motor funktioniert nicht Überprüfen Sie zunächst die Motorfunktion wie folgt: Stecker aus der Steckdose ziehen. Ca. 20 Sekunden warten.

Mehr

Stromkreisfinder, FI Tester und Steckdosenprüfer PAN Stromkreisfinder

Stromkreisfinder, FI Tester und Steckdosenprüfer PAN Stromkreisfinder Stromkreisfinder, FI Tester und Steckdosenprüfer PAN Stromkreisfinder Empfänger Sender/ FI Tester/ Steckdosenprüfer Inhalt Inhalt... 2 1. Einleitung... 2 2. Gerätebeschreibung... 2 3. Sicherheit... 3 4.

Mehr

WAREMA Wintergarten-Markise. Typ W5/W6/W7/W8. Bedienungs- und Wartungsanleitung. Zur Weitergabe an die Bediener Originalbetriebsanleitung

WAREMA Wintergarten-Markise. Typ W5/W6/W7/W8. Bedienungs- und Wartungsanleitung. Zur Weitergabe an die Bediener Originalbetriebsanleitung WAREMA Wintergarten-Markise Typ W5/W6/W7/W8 Bedienungs- und Wartungsanleitung Zur Weitergabe an die Bediener Originalbetriebsanleitung Gültig ab 30. Januar 2012 Dokumenten-Nummer [B816792_3] DE Inhaltsverzeichnis

Mehr

HS-STRAHLROHRE D10, D12, D16, D20

HS-STRAHLROHRE D10, D12, D16, D20 HS-STRAHLROHRE D10, D12, D16, D20 HS-STRAHLROHRE D10, D12, D16, D20 BESCHREIBUNG UND BEDIENUNGSANLEITUNG Absperrbare Hohlstrahlrohre zur Abgabe von Löschwasser in Form von Vollund winkelveränderlichem

Mehr

Nokia Pop-Port TM -Adapter CA-55 Installationshandbuch Ausgabe 1

Nokia Pop-Port TM -Adapter CA-55 Installationshandbuch Ausgabe 1 Nokia Pop-Port TM -Adapter CA-55 Installationshandbuch 9238687 Ausgabe 1 Copyright 2005 Nokia. Alle Rechte vorbehalten. Der Inhalt dieses Dokuments darf ohne vorherige schriftliche Genehmigung durch Nokia

Mehr

NASS & TROCKEN AKKU-HANDSTAUBSAUGER MM 5913

NASS & TROCKEN AKKU-HANDSTAUBSAUGER MM 5913 NASS & TROCKEN AKKU-HANDSTAUBSAUGER MM 5913 Netzadapter.. TUV PRODUCT SERVICE BEDIENUNGSANLEITUNG Bitte lesen Sie vor Inbetriebnahme und Gebrauch diese Anweisung aufmerksam durch. geprüfte Sicherheit LIEBE

Mehr

LED Pad Bar Compact 4x144 RGB 10mm

LED Pad Bar Compact 4x144 RGB 10mm Bedienungsanleitung LED Pad Bar Compact 4x144 RGB 10mm Inhaltsverzeichnis 1. Sicherheitshinweise... 3 1.1. Hinweise für den sicheren und einwandfreien Gebrauch... 3 2. Technische Informationen... 4 3.

Mehr

Original Gebrauchsanleitung Batteriehandgriff für Canon 5D Mark II

Original Gebrauchsanleitung Batteriehandgriff für Canon 5D Mark II Original Gebrauchsanleitung Batteriehandgriff für Canon 5D Mark II Gewerbering 26 86666 Burgheim Tel. +49 84 32 / 9489-0 Fax. +49 84 32 / 9489-8333 email: info@foto-walser.de www.foto-walser.de 1 Inhalt

Mehr

PRESSENSE Unterdrucksensor

PRESSENSE Unterdrucksensor Original-Bedienungsanleitung Unterdrucksensor Schlosserstraße 25 60322 Frankfurt Germany Mail: info@growcontrol.de Web: www.growcontrol.de PRESSENCE Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, wir freuen

Mehr

S-Haken TWN Betriebsanleitung. Güteklasse 8. THIELE GmbH & Co. KG Werkstraße 3 Tel: +49 (0)2371 / Iserlohn

S-Haken TWN Betriebsanleitung. Güteklasse 8. THIELE GmbH & Co. KG Werkstraße 3 Tel: +49 (0)2371 / Iserlohn Betriebsanleitung S-Haken TWN 0860 Güteklasse 8 THIELE GmbH & Co. KG Werkstraße 3 Tel: +49 (0)2371 / 947-0 58640 Iserlohn www.thiele.de B08407-A - 1 - DE-210111 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung... 3 2 Bestimmungsgemäße

Mehr

Bauteil für OTC Nr oder Nr. 1750A

Bauteil für OTC Nr oder Nr. 1750A 655 Eisenhower Drive Owatonna, MN 55060, USA Tel.: +1 (507) 455-7000 Tech. Kundendienst: +1 (800) 533-6127 Fax: +1 (800) 955-8329 Bestellaufnahme: +1 (800) 533-6127 Fax: +1 (800) 283-8665 Internationaler

Mehr

LIFETEC INFRAROT WÄRME-MASSAGE-GERÄT LT 6654

LIFETEC INFRAROT WÄRME-MASSAGE-GERÄT LT 6654 LIFETEC INFRAROT WÄRME-MASSAGE-GERÄT LT 6654 LIFETEC PRODUCT SERVICE geprüfte Sicherheit BEDIENUNGSANLEITUNG Bitte lesen Sie vor Inbetriebnahme und Gebrauch diese Anweisung aufmerksam durch. LIEBE KUNDIN,

Mehr

Bedienungsanleitung Reflexlichtschranke. OJ51xx Laser / / 2010

Bedienungsanleitung Reflexlichtschranke. OJ51xx Laser / / 2010 Bedienungsanleitung Reflexlichtschranke OJ51xx Laser 704808 / 00 05 / 010 Inhalt 1 Vorbemerkung...3 1.1 Verwendete Symbole...3 Sicherheitshinweise...3 3 Bestimmungsgemäße Verwendung...4 4 Montage...4 5

Mehr

Betriebsanleitung. Arbeitskorb

Betriebsanleitung. Arbeitskorb Betriebsanleitung Arbeitskorb Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeine Hinweise... 3 2. Sicherheitshinweise.. 3 3. Technische Daten 4 4. Produktbeschreibung.. 4 5. Betrieb. 5 6. Wartung... 6 7. EG Konformitätserklärung...

Mehr

Bedienungsanleitung. SchweBe-Uhren GbR gratuliert Ihnen zum Kauf dieser außergewöhnlichen Designer-Uhr.

Bedienungsanleitung. SchweBe-Uhren GbR gratuliert Ihnen zum Kauf dieser außergewöhnlichen Designer-Uhr. Bedienungsanleitung SchweBe-Uhren GbR gratuliert Ihnen zum Kauf dieser außergewöhnlichen Designer-Uhr. Wir entwerfen und stellen unsere Uhren mit größter Sorgfalt und Aufmerksamkeit fürs Detail her. Unsere

Mehr