Übung - Erweiterte Installation von Windows Vista

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "5.2.2.4 Übung - Erweiterte Installation von Windows Vista"

Transkript

1 IT Essentials Übung - Erweiterte Installation von Windows Vista Einführung Drucken Sie diese Übung aus und folgen Sie den Anweisungen. In dieser Übung werden Sie ein Windows Vista Betriebssystem installieren, indem Sie eine automatische Antwortdatei verwenden. Sie werden Partitionseinstellungen anpassen sowie ein Administratorkonto und Benutzerkonten erstellen. Empfohlene Ausrüstung Die folgende Ausrüstung ist für diese Übung erforderlich: Ein Computer mit einer Neuinstallation von Windows Vista Ein automatisches Windows- (Windows AIK) Installationsmedium Windows Vista-Installationsmedium Eine leere, formatierte Diskette oder einen USB-Stick Schritt 1 Fragen Sie den Instruktor nach folgenden Informationen, die für die Antwort-Datei erforderlich sind: Regional-und Spracheinstellungen Windows Vista Productschlüssel Partitionsgrößen: Primäre Partition logisches Laufwerk 1 logisches Laufwerk 2 Administrator-Konto: Benutzername Passwort Benutzerkonto: Benutzername Passwort Computername Organisation Registrierter Besitzer Zeitzone Dieses Dokument ist eine öffentlich zugängliche Information von Cisco. Seite 1 von 31

2 Schritt 2 Melden Sie sich am Computer als Administrator an. Legen Sie die Windows Automated Installation Kit (AIK) DVD in das DVD-ROM-Laufwerk ein. Wenn das Fenster "Automatische Wiedergabe" erscheint, klicken Sie auf Ausführen. Das Fenster "Willkommen Windows Automated Installation Kit" öffnet sich. Klicken Sie auf Windows AIK-Setup. Wenn der "Setup Assistent" geöffnet wird, klicken Sie auf Weiter. Dieses Dokument ist eine öffentlich zugängliche Information von Cisco. Seite 2 von 31

3 Wählen Sie im Fenster Lizenzbedingungen "Ich stimme zu" und klicken Sie dann auf Weiter. Im Fenster "Wählen Sie den Installationsordner" behalten Sie die Standardeinstellungen bei und klicken auf Weiter. Dieses Dokument ist eine öffentlich zugängliche Information von Cisco. Seite 3 von 31

4 Klicken Sie auf Weiter, um die Einstellungen zu bestätigen und die Installation zu starten. Wenn das Fenster "Installation fertig gestellt" erscheint, klicken Sie auf Schließen. Dieses Dokument ist eine öffentlich zugängliche Information von Cisco. Seite 4 von 31

5 Klicken Sie auf Beenden. Dieses Dokument ist eine öffentlich zugängliche Information von Cisco. Seite 5 von 31

6 Schritt 3 Erstellen Sie einen Ordner mit dem NamenVista_Installation unter C:\. Beispiel: C:\Vista_Installation. Legen Sie den Windows Vista Datenträger in das entsprechende Laufwerk ein. Schließen Sie das Installationsfenster falls es sich öffnet. Kopieren Sie die Datei install.wim vom Windows Vista-Installationsmedien auf C:\Vista_Installation. Hinweis: Die Größe der Datei install.wim beträgt 2,6 GB und es kann einige Minuten dauern, sie zu kopieren. Dieses Dokument ist eine öffentlich zugängliche Information von Cisco. Seite 6 von 31

7 Schritt 4 Start> Alle Programme> Microsoft Windows AIK> Windows System Image Manager. Schritt 5 Das Fenster "Windows System Image Manager" öffnet sich. Mit der rechten Maustaste klicken Sie auf Windows-Abbild auswählen > Windows-Abbild auswählen. Navigieren Sie zu C:\Vista_Installation > install.wim > Öffnen. Dieses Dokument ist eine öffentlich zugängliche Information von Cisco. Seite 7 von 31

8 Wählen Sie Windows Vista Business> OK. Dieses Dokument ist eine öffentlich zugängliche Information von Cisco. Seite 8 von 31

9 Klicken Sie auf Ja > Weiter. Dies kann einige Minuten dauern. Im Bereich "Windows Abbild" wird eine Katalog-Datei erzeugt. Klicken Sie mit der rechten Maustaste "Antwort-Datei erstellen oder öffnen" > Neu Antwortdatei. Dieses Dokument ist eine öffentlich zugängliche Information von Cisco. Seite 9 von 31

10 Im Bereich "Antwortdatei" wird eine neue Antwort-Datei angelegt. Um den Dateinamen einzugeben, wählen Sie als HauptbezeichnungUntitled. Klicken Sie auf Datei > Antwortdatei speichern > Nennen Sie die Datei autounattend. Stellen Sie sicher, dass Sie den Ordner Vista_Installation gewählt haben und klicken dann auf Speichern. Hinweis: Es ist wichtig, die Datei autounattend zu nennen, da Vista nur nach diesem Dateinamen sucht, wenn eine unbeaufsichtigte Installation durchgeführt wird. Dieses Dokument ist eine öffentlich zugängliche Information von Cisco. Seite 10 von 31

11 Schritt 6 Erweitern Sie im Bereich "Windows Abbild" den Punkt Komponenten. Hinweis: Die Namen der Komponenten besitzen ein Präfix und ein Suffix, zum Beispiel: X86_microsoft- Windows-International-Core-WinPE_ _neutral. Das Präfix ist x86 und das Suffix _neutral. Der Einfachheit halber werden Präfix und Suffix in den Übungsanweisungen weggelassen. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Microsoft-Windows-International-Core-WinPE > Einstellungen zu Pass 1 Windows PE hinzufügen. Dieses Dokument ist eine öffentlich zugängliche Information von Cisco. Seite 11 von 31

12 Beachten Sie, dass Microsoft-Windows-International-Core-WinPE in den Bereich Eigenschaften der Antwortdatei hinzugefügt wurde. Wählen Sie Microsoft-Windows-International-Core-WinPE im Bereich der Antwort Datei aus. Im Bereich "Microsoft-Windows-International-Core-WinPE Eigenschaften" geben Sie die Spracheinstellungen ein, die sie von Ihrem Instruktor erhalten haben und die Sie an folgenden Orten finden: InputLocale, SystemLocale, UILanguage, UILanguageFallback und UserLocale. Zum Beispiel: enus. Hinweis: Setzen Sie den Cursor neben einer Einstellung im Bereich "Eigenschaften" und drücken Sie die Taste F1, um die Windows-Hilfe-Datei für die Einstellung anzuzeigen. Unterstützte Regional- und Spracheinstellungen sind ebenfalls hier zu finden: Im Bereich "Antwort-Datei" gehen Sie weiter auf Microsoft-Windows-International-Core-WinPE > wählen Sie SetupUILanguage. Geben Sie im Bereich SetupUILanguage geben Sie die Spracheinstellungen ein, die von Ihrem Instruktor für UILanguage vorgesehen wurden. Zum Beispiel: de- DE. Dieses Dokument ist eine öffentlich zugängliche Information von Cisco. Seite 12 von 31

13 Stellen Sie sicher, dass bei WillShowUI OnError angewählt ist. Schritt 7 Im Bereich "Windows Abbild" erweitern Sie die Komponente Microsoft-Windows-Setup > rechter Maustastenklick UserData > Einstellung zu Pass 1 WindowsPE hinzufügen. Dieses Dokument ist eine öffentlich zugängliche Information von Cisco. Seite 13 von 31

14 Wählen Sie UserData im Bereich "Answer File". Im Bereich "UserData Properties" klicken Sie in die Box rechts neben AcceptEulaauf > true. Im Bereich "Antwort-Datei" erweitern Sie UserData > ProductKey. Im Bereich "Eigenschaften von ProductKey",klicken Sie auf der rechten Seite von Key und geben den Windows Vista Produktschlüssel ein, der Ihnen vom Instruktor zur Verfügung gestellt wurde. Klicken Sie in der Box rechts von WillShowUI > und wählen Never. Dieses Dokument ist eine öffentlich zugängliche Information von Cisco. Seite 14 von 31

15 Schritt 8 Im Bereich "Windows Abbild" erweitern Sie die Komponente Microsoft-Windows- Setup\DiskConfiguration > rechter Maustastenklick auf Disk > Einstellung zu Pass 1 Windows PE hinzufügen. Wählen Sie Disk im Bereich "Antwortdatei". Im Bereich "Eigenschaften von Disk" klicken Sie auf die Schaltfläche rechts von DiskID und geben die Zahl 0 ein. Setzen Sie WillWipeDisk auf true. Dieses Dokument ist eine öffentlich zugängliche Information von Cisco. Seite 15 von 31

16 Im Bereich der "Antwortdatei" erweitern Sie Disk [DiskID = "0"] > rechter Maustastenklick >Create Paritition Einfügen Neue CreatePartition. Fügen Sie drei weitere Partitionen ein, so dass es ingesamt 4 sind. Dieses Dokument ist eine öffentlich zugängliche Information von Cisco. Seite 16 von 31

17 Wählen Sie die obere CreatePartition im Bereich der Antwortdatei. Setzen Sie im Bereich von "CreatePartition Properties die folgenden Werte: Extend = false, Order = 1 und Type = Primary. Als Größe verwenden Sie den Wert, der Ihnen vom Lehrer für die Größe der primären Partition angegeben wurde. Zum Beispiel: Größe = Beachten Sie, dass die neu konfigurierte Partition ans Ende der Liste der vier CreatePartition Objekte verschoben wird. Wählen Sie die erste Partition im Bereich "Antwort-Datei". Setzen Sie im Bereich "CreatePartition Properties folgende Werte: Extend = True, Order = 2 und Type = Extended. Dieses Dokument ist eine öffentlich zugängliche Information von Cisco. Seite 17 von 31

18 Wählen Sie die obere CreatePartition im Bereich der Antwortdatei. Setzen Sie im Bereich von "CreatePartition Properties folgende Werte: Extend = false, Order = 3 und Type = Logical. Verwenden Sie für Size den Wert, der Ihnen vom Instruktor als Größe der logischen Partition vorgegeben wurde. Zum Beispiel: Größe = Wählen Sie die obere CreatePartition im Bereich der Antwortdatei. Im "Eigenschaftsbereich von CreatePartition" setzen Sie die folgenden Werte: Erweitert = false, Order = 4 und geben = Logical ein. Verwenden Sie für Size den Wert, der Ihnen vom Instruktor als vorgegeben wurde. Zum Beispiel: Size = Dieses Dokument ist eine öffentlich zugängliche Information von Cisco. Seite 18 von 31

19 Im Bereich der Antwortdatei klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Partition ändern > Neu Hinzufügen Partition ändern. Fügen Sie zwei weitere ModifyPartition Objekte ein, so dass es insgesamt drei Objekte sind. Wählen Sie die obere ModifyPartition im Bereich Antwortdatei. Setzen Sie im "Eigenschaftsbereich ModifyPartition die folgenden Werte: Action = AddListItem, Active = true, Extend = false, Format = NTFS, Label = Vista_Business, Letter = C, Order = 1, and PartitionID = 1. Dieses Dokument ist eine öffentlich zugängliche Information von Cisco. Seite 19 von 31

20 Wählen Sie die obere ModifyPartition im Bereich Antwortdatei. Setzen Sie im EigenschaftsbereichModifyPartition die folgenden Werte: Action = AddListItem, Active = false, Extend = false, Letter = E, Order = 2, and PartitionID = 2. Wählen Sie die obere ModifyPartition im Bereich Antwortdatei. Setzen Sie im Eigenschaftsbereich vonmodifypartition Properties folgende Werte: Action = AddListItem, Active = false, Extend = false, Letter = F, Order = 3, and PartitionID = 3. Dieses Dokument ist eine öffentlich zugängliche Information von Cisco. Seite 20 von 31

21 Im Bereich "Windows Abbild" erweitern Sie die Komponente Microsoft-Windows- Setup\ImageInstall\OSImage\InstallTo> rechter Maustastenklick auf InstallTo> Hinzufügen Einstellung zu Pass 1 WindowsPE. Wählen Sie InstallTo in der Antwortdatei aus. Geben Sie in den Bereich von InstallTo Properties folgende Werte ein: DiskID = 0 und PartitionID = 1. Dieses Dokument ist eine öffentlich zugängliche Information von Cisco. Seite 21 von 31

22 Schritt 9 Im Bereich "Windows Abbild" erweitern Sie die Komponente Microsoft-Windows-Shell- Setup\UserAccounts\LocalAccounts > rechte Maustaste LocalAccount > Einstellung zu Pass 7 oobesystem hinzufügen. Dieses Dokument ist eine öffentlich zugängliche Information von Cisco. Seite 22 von 31

23 Im Bereich der Antwortdatei klicken Sie mit der rechten Maustaste auf LocalAccounts > Wählen Sie Neue LocalAccount einfügen. Sie sollten nun zwei Objekte LocalAccount haben. Legen Sie das Administratorkonto an. Wählen Sie den oberen LocalAccount im Bereich der Antwortdatei. Im Bereich "Eigenschaften von LocalAccount" geben Sie den Anzeigewert DisplayName und den Namen ein, der Ihnen von Ihrem Instruktor zur Verfügung gestellt wurde. Beispiel: John und John M. Als Gruppe geben Sie Administrators ein. Dieses Dokument ist eine öffentlich zugängliche Information von Cisco. Seite 23 von 31

24 Erweitern Sie LocalAccount [Name = "John M"] > Password. Im Bereich "Password-Eigenschaften" geben Sie das Kennwort ein, das Ihnen von Ihrem Instruktor zur Verfügung gestellt wurde. Beispiel: Pa$$w0rd. Richten Sie ein Benutzerkonto ein. Wählen Sie das obere LocalAccount im Bereich "Antwortdatei". Geben Sie im Eigenschaftsbereich von LocalAccount" den DisplayName und den Namen ein, der Ihnen vom Instruktor zur Verfügung gestellt wurde. Beispiel: Nathan und Nathan W. Geben Sie Users als Gruppennamen ein. Dieses Dokument ist eine öffentlich zugängliche Information von Cisco. Seite 24 von 31

25 Erweitern Sie LocalAccount [Name = "Nathan W"] > Kennwort. Im Bereich "Eigenschaften Passwort" geben Sie den Namen des Passworts ein, das Ihnen von Ihrem Instruktor zur Verfügung gestellt wurde. Beispiel: Pa$$w0rd. Schritt 10 Im Bereich "Windows Abbild" wählen Sie per rechtem Maustatstenklick Microsoft-Windows-Shell-Setup > Einstellung zu Pass 4 hinzufügen. Dieses Dokument ist eine öffentlich zugängliche Information von Cisco. Seite 25 von 31

26 Wählen Sie Microsoft-Windows-Shell-Setup im Bereich Antwortdatei unterhalb von Punkt 4 spezialize. Im Bereich "Eigenschaften von Microsoft-Windows-Shell-Setup" geben Sie in den Feldern ComputerName, RegisteredOrganization und RegisteredOwner die von Ihrem Instruktor zur Verfügung gestellten Werte ein. Beispiel: Computer 1, Cisco und John. Erweitern Sie Microsoft-Windows-Shell-Setup mit der Komponente 4 spezifiziert im Bereich der Antwortdatei. Suchen und wählen Sie Themen aus. Setzen Sie im Bereich Themes Properties folgenden Wert: DefaultThemesOff = false. Dieses Dokument ist eine öffentlich zugängliche Information von Cisco. Seite 26 von 31

27 Schritt 11 Im Bereich "Windows Abbild" erweitern Sie die Komponente Microsoft-Windows-Shell-Setup > rechter Maustastenklick OOBE > Hinzufügen von Einstellung zu Pass 7 oobesystem. Wählen Sie Microsoft-Windows-Shell-Setup in der "Antwortdatei" unterhalb von Kompontente 7 oobe Systems. Im Bereich "Eigenschaften von Microsoft-Windows-Shell-Setup " geben Sie die Zeitzone TimeZone ein, die Sie vom Instruktor erhalten haben. Beispiel: TimeZone = Pacific Standard Time. Dieses Dokument ist eine öffentlich zugängliche Information von Cisco. Seite 27 von 31

28 Wählen Sie OOBE im Bereich Antwortdatei. Geben Sie im Bereich von OOBE Properties die folgenden Werte ein: NetworkLocation = Work and ProtectYourPC = 3. Diese Einstellung schaltet das automatische Installieren von Updates aus. Hinweis: Normalerweise würden Sie ProtectYourPC auf den Wert 1 setzen und damit Updates automatisch installieren. Aber um die Installationszeit für diese Übung zu verkürzen, wird der Wert auf 3 gesetzt. Dieses Dokument ist eine öffentlich zugängliche Information von Cisco. Seite 28 von 31

29 Schritt 12 Erweitern Sie alle Komponenten in der Datei autounattend vor der Validierung von Answer File, um sicherzustellen, dass alles richtig eingetragen wurde. Falls etwas fehlt, gehen Sie zurück und ergänzen die fehlenden Komponenten oder Einstellungen. Dieses Dokument ist eine öffentlich zugängliche Information von Cisco. Seite 29 von 31

30 Klicken Sie auf Extras > Antwortdatei überprüfen. Wählen Sie die Registerkarte Überprüfung im Bereich "Meldungen". Falls Sie einen Fehler- oder eine Warnmeldungen sehen, bitten Sie Ihren Instruktor um Unterstützung bei der Korrektur, bevor Sie mit der Übung fortfahren. Wenn keine Fehler- oder Warnmeldungen angezeigt werden, klicken Sie auf Datei > Antwortdatei speichern. Schritt 13 Kopieren Sie die Datei autounattend.xml von C:\Vista_Installation in das Hauptverzeichnis der Diskette oder des USB-Sticks. Legen Sie den Datenträger in das Laufwerk ein oder schließen den USB-Stick an einen USB-Port an. Legen Sie den Windows Vista Datenträger in das DVD-Laufwerk ein. Starten Sie Ihren Computer neu. Dieses Dokument ist eine öffentlich zugängliche Information von Cisco. Seite 30 von 31

31 Schritt 14 Wenn die Meldung "Drücken Sie eine beliebige Taste, um von CD oder DVD zu booten" erscheint, drücken Sie eine beliebige Taste. Die Installation von Windows Vista wird in völlig unbeaufsichtigt durchlaufen, dann wird Vista eine Leistungsprüfung durchführen und schließlich wird der Anmelde-Bildschirm angezeigt. Hinweis: Das System wird mehrfach ein- und ausgeschaltet und mehrmals neu gestartet, möglicherweise wird während der Installation nur einen schwarzer oder blauer Bildschirm angezeigt. Melden Sie sich am Computer mit dem Administrator-Namen und dem Passwort an, die Sie in der autounattend Datei verwendet haben. Was war der Name der Datei, den Sie verwendet haben, um die Installation auf der Diskette oder dem USB-Laufwerke zu automatisieren? Wie kann die Automatisierung der Installation der IT-Abteilung helfen, wenn sie das Verfahren auf 100 Computern wiederholen müssen? Dieses Dokument ist eine öffentlich zugängliche Information von Cisco. Seite 31 von 31

5.2.2.5 Übung - Erweiterte Installation von Windows XP

5.2.2.5 Übung - Erweiterte Installation von Windows XP 5.0 5.2.2.5 Übung - Erweiterte Installation von Windows XP Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie ein Windows XP-Betriebssystem automatisiert mit Hilfe

Mehr

5.2.1.5 Übung - Installation Windows 7

5.2.1.5 Übung - Installation Windows 7 5.0 5.2.1.5 Übung - Installation Windows 7 Einleitung Drucken Sie die Übung aus und führen sie durch. In dieser Übung werden Sie das Betriebssystem Windows 7 installieren. Empfohlene Ausstattung Die folgende

Mehr

5.3.2.3 Übung - Erstellen von Benutzerkonten in Windows 7

5.3.2.3 Übung - Erstellen von Benutzerkonten in Windows 7 5.0 5.3.2.3 Übung - Erstellen von Benutzerkonten in Windows 7 Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung erstellen Sie Benutzerkonten in Windows 7. Empfohlene Ausrüstung

Mehr

Automatische Installation in Windows 7

Automatische Installation in Windows 7 Automatische Installation in Windows 7 Seminar IT-Administration Fachbereich Informatik 12 Sommersemester 11 Chengzhi Sun Betreuer: Dippel Oliver Inhalt Einleitung Geschichte der automatischen Installation

Mehr

5.4.1.4 Übung - Installieren eines virtuellen PCs

5.4.1.4 Übung - Installieren eines virtuellen PCs 5.0 5.4.1.4 Übung - Installieren eines virtuellen PCs Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung installieren und konfigurieren Sie den XP-Modus in Windows 7. Anschließend

Mehr

5.2.4.5 Laborübung - Erstellen einer Partition unter Windows XP

5.2.4.5 Laborübung - Erstellen einer Partition unter Windows XP 5.0 5.2.4.5 Laborübung - Erstellen einer Partition unter Windows XP Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung erstellen Sie eine FAT32-formatierte Partition auf einer

Mehr

5.3.2.5 Übung - Erstellen von Benutzerkonten in Windows XP

5.3.2.5 Übung - Erstellen von Benutzerkonten in Windows XP 5.0 5.3.2.5 Übung - Erstellen von Benutzerkonten in Windows XP Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung erstellen Sie Benutzerkonten in Windows XP Professional.

Mehr

Regional Cisco Academy Lingen

Regional Cisco Academy Lingen Regional Cisco Academy Lingen Herzlich Willkommen zum Workshop: Windows 7 von USB-Stick auf VHD installieren 1 Beschreibung In diesem Workshop wird ein USB-Stick am Beispiel von Windows 7 zum Installationsdatenträger

Mehr

5.3.5.3 Übung - Fernzugriff und Remoteunterstützung in Windows Vista

5.3.5.3 Übung - Fernzugriff und Remoteunterstützung in Windows Vista IT-Essentials 5.0 5.3.5.3 Übung - Fernzugriff und Remoteunterstützung in Windows Vista Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung stellen Sie eine Remoteverbindung

Mehr

5.3.1.11 Laborübung - Software von Drittanbietern in Windows 7 installieren

5.3.1.11 Laborübung - Software von Drittanbietern in Windows 7 installieren 5.0 5.3.1.11 Laborübung - Software von Drittanbietern in Windows 7 installieren Einführung Drucken Sie diese Übung aus und folgen den Anweisungen. In dieser Übung werden Sie Software von Drittanbietern

Mehr

5.2.1.7 Laborübung - Installieren von Windows XP

5.2.1.7 Laborübung - Installieren von Windows XP 5.0 5.2.1.7 Laborübung - Installieren von Windows XP Einleitung Drucken Sie die Übung aus und führen sie durch. In dieser Übung werden Sie das Betriebssystem Windows XP Professional installieren. Empfohlene

Mehr

6.8.4.9 Übung - Freigabe eines Ordners und Zuordnung eines Netzwerlaufwerks in Windows XP

6.8.4.9 Übung - Freigabe eines Ordners und Zuordnung eines Netzwerlaufwerks in Windows XP 5.0 6.8.4.9 Übung - Freigabe eines Ordners und Zuordnung eines Netzwerlaufwerks in Windows XP Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung erstellen Sie einen Ordner

Mehr

5.3.1.12 Lab - Installieren der Software von Drittanbietern unter Windows Vista

5.3.1.12 Lab - Installieren der Software von Drittanbietern unter Windows Vista 5.0 5.3.1.12 Lab - Installieren der Software von Drittanbietern unter Windows Vista Einführung Drucken Sie diese Übung aus und folgen den Anweisungen. In dieser Übung werden Sie Software von Drittanbietern

Mehr

10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7

10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7 5.0 10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7 Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie die Daten sichern. Sie werden auch eine

Mehr

5.3.5.4 Übung - Fernzugriff und Remoteunterstützung in Windows XP

5.3.5.4 Übung - Fernzugriff und Remoteunterstützung in Windows XP 5.0 5.3.5.4 Übung - Fernzugriff und Remoteunterstützung in Windows XP Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung stellen Sie eine Remoteverbindung zu einem Computer

Mehr

10.3.1.6 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows XP

10.3.1.6 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows XP 5.0 10.3.1.6 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows XP Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie Daten sichern. Sie werden auch eine Wiederherstellung

Mehr

5.3.5.2 Übung - Remote-Desktop und Remoteunterstützung in Windows 7

5.3.5.2 Übung - Remote-Desktop und Remoteunterstützung in Windows 7 5.0 5.3.5.2 Übung - Remote-Desktop und Remoteunterstützung in Windows 7 Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung stellen Sie eine Remoteverbindung zu einem Computer

Mehr

Windows 8 Upgrade / Neuinstallation

Windows 8 Upgrade / Neuinstallation Hyrican Informationssysteme AG - Kalkplatz 5-99638 Kindelbrück - http://www.hyrican.de Windows 8 Upgrade / Neuinstallation Inhalt 1. Upgrade von Windows 7 auf Windows 8 Seite 2 2. Upgrade von Windows XP

Mehr

5.1.4.5 Übung - Datenmigration in Windows Vista

5.1.4.5 Übung - Datenmigration in Windows Vista 5.0 5.1.4.5 Übung - Datenmigration in Windows Vista Einführung Drucken Sie die Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie Windows Vista verwenden. Empfohlene Ausstattung Die folgende

Mehr

Schritt-für-Schritt Anleitung: Windows 7 per USB-Stick installieren

Schritt-für-Schritt Anleitung: Windows 7 per USB-Stick installieren Schritt-für-Schritt Anleitung: Windows 7 per USB-Stick installieren Sie würden gerne Windows 7 installieren, aber Ihr PC besitzt weder ein internes noch externes DVD- Laufwerk? In dieser Anleitung zeigen

Mehr

5.5.1.13 Übung - Verwendung der Systemwiederherstellung in Windows XP

5.5.1.13 Übung - Verwendung der Systemwiederherstellung in Windows XP 5.0 5.5.1.13 Übung - Verwendung der Systemwiederherstellung in Windows XP Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung erstellen Sie einen Wiederherstellungspunkt und

Mehr

5.1.4.6 Übung - Datenmigration in Windows XP

5.1.4.6 Übung - Datenmigration in Windows XP 5.0 5.1.4.6 Übung - Datenmigration in Windows XP Einführung Drucken Sie die Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung verwenden Sie Windows XP. Empfohlene Ausstattung Die folgende Ausstattung

Mehr

5.3.4.3 Übung - Festplattenwartung in Windows Vista

5.3.4.3 Übung - Festplattenwartung in Windows Vista 5.0 5.3.4.3 Übung - Festplattenwartung in Windows Vista Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung untersuchen Sie die Ergebnisse, nachdem Sie eine Festplattenüberprüfung

Mehr

5.3.1.13 Labor - Installation von Drittanbieter-Software in Windows XP

5.3.1.13 Labor - Installation von Drittanbieter-Software in Windows XP 5.0 5.3.1.13 Labor - Installation von Drittanbieter-Software in Windows XP Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie Software von Drittanbietern installieren

Mehr

Schritt-für-Schritt: Von Windows XP auf Windows 7 wechseln

Schritt-für-Schritt: Von Windows XP auf Windows 7 wechseln Schritt-für-Schritt: Von Windows XP auf Windows 7 wechseln Als Anwender von Windows XP müssen Sie eine benutzerdefinierte Installation durchführen. Dabei wird Ihr bisher installiertes Windows Betriebssystem

Mehr

Schritt-für-Schritt: Windows 7 neu installieren

Schritt-für-Schritt: Windows 7 neu installieren Schritt-für-Schritt: Windows 7 neu installieren Bei der hier vorgestellten benutzerdefinierten Installation (auch Neuinstallation genannt) wird Ihr bisher installiertes Windows Betriebssystem durch Windows

Mehr

6.8.4.7 Übung - Freigabe eines Ordners, Erstellen einer Heimnetzgruppe und Zuordnung eines Netzwerklaufwerks in Windows 7

6.8.4.7 Übung - Freigabe eines Ordners, Erstellen einer Heimnetzgruppe und Zuordnung eines Netzwerklaufwerks in Windows 7 IT Essentials 5.0 6.8.4.7 Übung - Freigabe eines Ordners, Erstellen einer Heimnetzgruppe und Zuordnung eines Netzwerklaufwerks in Windows 7 Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch.

Mehr

Installationshinweise BEFU 2014

Installationshinweise BEFU 2014 Installationshinweise BEFU 2014 Allgemeines BEFU 2014 läuft unter dem Betriebssystem Windows XP, Vista, 7, 8. Für BEFU 2014 wird als Entwicklungsumgebung Access (32-Bit) verwendet. Es werden zum Download

Mehr

5.3.2.20 Übung - Verwaltung der Gerätetreiber mit dem Geräte-Manager in Windows 7

5.3.2.20 Übung - Verwaltung der Gerätetreiber mit dem Geräte-Manager in Windows 7 5.0 5.3.2.20 Übung - Verwaltung der Gerätetreiber mit dem Geräte-Manager in Windows 7 Einführung Drucken Sie diese Übung aus und folgen Sie den Anweisungen. In dieser Übung verwenden Sie Windows Geräte-Manager,

Mehr

Martin Bischof DOKUMENTATION LABORATORIUM DEPLOYMENTSERVICE. Bischof Martin Dokumentation Laboratorium Deploymentservice Seite 1

Martin Bischof DOKUMENTATION LABORATORIUM DEPLOYMENTSERVICE. Bischof Martin Dokumentation Laboratorium Deploymentservice Seite 1 Martin Bischof DOKUMENTATION LABORATORIUM DEPLOYMENTSERVICE 2013 2014 Bischof Martin Dokumentation Laboratorium Deploymentservice Seite 1 Datum Dauer Thema Abwesend Theorie / Praxis 16.09.2013 2 Stunden

Mehr

5.1.4.4 Übung - Datenmigration in Windows 7

5.1.4.4 Übung - Datenmigration in Windows 7 5.0 5.1.4.4 Übung - Datenmigration in Windows 7 Einführung Drucken Sie die Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung verwenden Sie Windows 7. Empfohlene Ausstattung Die folgende Ausstattung ist

Mehr

5.3.4.2 Übung - Festplattenwartung in Windows 7

5.3.4.2 Übung - Festplattenwartung in Windows 7 5.0 5.3.4.2 Übung - Festplattenwartung in Windows 7 Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung untersuchen Sie die Ergebnisse, nachdem Sie eine Festplattenüberprüfung

Mehr

5.3.2.16 Laborübung - Verwalten von virtuellem Speicher in Windows 7

5.3.2.16 Laborübung - Verwalten von virtuellem Speicher in Windows 7 5.0 5.3.2.16 Laborübung - Verwalten von virtuellem Speicher in Windows 7 Einführung Drucken Sie diese Übung aus und folgen Sie den Anweisungen. In dieser Übung werden Sie die Einstellungen des virtuellen

Mehr

Windows Deployment Services 2003 Grundinstallation

Windows Deployment Services 2003 Grundinstallation Windows Deployment Services 2003 Grundinstallation Inhalthaltsverzeichnis Windows Deployment Services - Installation... 2 Windows Deployment Services Grundkonfiguration Schritt 1... 2 Windows Deployment

Mehr

Schritt-für-Schritt: Von Windows XP auf Windows 7 wechseln

Schritt-für-Schritt: Von Windows XP auf Windows 7 wechseln Schritt-für-Schritt: Von Windows XP auf Windows 7 wechseln Bitte beachten Sie: Anwender von Windows XP müssen für die Aktualisierung auf Windows 7 eine Neuinstallation durchführen. Dabei wird Ihr bisher

Mehr

5.3.3.6 Übung - Überwachen und Verwalten von Systemressourcen in Windows Vista

5.3.3.6 Übung - Überwachen und Verwalten von Systemressourcen in Windows Vista 5.0 5.3.3.6 Übung - Überwachen und Verwalten von Systemressourcen in Windows Vista Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung verwenden Sie administrative Tools zur

Mehr

Vorbereitung einer Windows 7- Installation zum Klonen

Vorbereitung einer Windows 7- Installation zum Klonen Akademie für Lehrerfortbildung und Personalführung Handreichung zur Installation von Windows 7 in Schulen Vorbereitung einer Windows 7- Installation zum Klonen Die einfachste Art einen Computerraum einzurichten

Mehr

Kann Ihr Rechner von USB-Laufwerken booten? U 79/3. Der Vorgang läuft in der Kommandozeile ab U 79/3

Kann Ihr Rechner von USB-Laufwerken booten? U 79/3. Der Vorgang läuft in der Kommandozeile ab U 79/3 USB-Rettungs- und U 79/1 USB-Laufwerke insbesondere USB-Sticks erschließen sich immer mehr Bereiche, in denen sie eine nützliche Funktion erfüllen können. Eine neue Möglichkeit stellt die Fähigkeit dar,

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb Ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die UAC

Mehr

Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS)

Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS) Installationsanweisung Aktivierung für RadarOpus für PC s ohne Internetzugang (WINDOWS) Dieses Handbuch hilft Anwendern, ihren RadarOpus Dongle (Kopierschutz) auf einem anderen Computer zu aktivieren,

Mehr

Schritt-für-Schritt: Windows 7 neu installieren

Schritt-für-Schritt: Windows 7 neu installieren Schritt-für-Schritt: Windows 7 neu installieren Bei der hier vorgestellten Neuinstallation wird Ihr bisher installiertes Windows Betriebssystem durch Windows 7 ersetzt. Bei einer Neuinstallation werden

Mehr

10.3.1.9 Übung - Konfigurieren einer Windows Vista-Firewall

10.3.1.9 Übung - Konfigurieren einer Windows Vista-Firewall 5.0 10.3.1.9 Übung - Konfigurieren einer Windows Vista-Firewall Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie erfahren, wie man die Windows Vista-Firewall konfiguriert

Mehr

Manuelles Erstellen einer Microsoft SQL Server 2008 (Standard Edition)- Instanz für ACT7

Manuelles Erstellen einer Microsoft SQL Server 2008 (Standard Edition)- Instanz für ACT7 Manuelles Erstellen einer Microsoft SQL Server 2008 (Standard Edition)- Instanz für ACT7 Aufgabe Sie möchten ACT! by Sage Premium 2010 auf einem der unterstützten Windows Server-Betriebssysteme installieren.

Mehr

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Diese README-Datei enthält Anweisungen zum Installieren des Custom PostScript- und PCL- Druckertreibers

Mehr

5.5.1.2 Übung - Verwalten des Autostart-Ordners in Windows 7

5.5.1.2 Übung - Verwalten des Autostart-Ordners in Windows 7 5.0 5.5.1.2 Übung - Verwalten des Autostart-Ordners in Windows 7 Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung passen Sie den Autostart-Ordner und den RunOnce-Registrierungsschlüssel

Mehr

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server

X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server X5 unter Windows Vista / 7 und Windows 2008 Server Die Benutzerkontensteuerung (später UAC) ist ein Sicherheitsfeature, welches Microsoft ab Windows Vista innerhalb ihrer Betriebssysteme einsetzt. Die

Mehr

26. November 2007. EFS Übung. Ziele. Zwei Administrator Benutzer erstellen (adm_bill, adm_peter) 2. Mit adm_bill eine Text Datei verschlüsseln

26. November 2007. EFS Übung. Ziele. Zwei Administrator Benutzer erstellen (adm_bill, adm_peter) 2. Mit adm_bill eine Text Datei verschlüsseln EFS Übung Ziele Zwei Administrator Benutzer erstellen (adm_bill, adm_peter) Mit adm_bill eine Text Datei verschlüsseln Mit adm_peter einen Ordner verschlüsseln und darin eine Text Datei anlegen Dem Benutzer

Mehr

Durchführung eines Upgrades von Windows 7 auf Windows 8

Durchführung eines Upgrades von Windows 7 auf Windows 8 Durchführung eines Upgrades von Windows 7 auf Windows 8 Stand: August 2012 CSL-Computer GmbH & Co. KG Sokelantstraße 35 30165 Hannover Telefon: 05 11-76 900 100 Fax 05 11-76 900 199 shop@csl-computer.com

Mehr

Erste Schritte zur Installation oder Aktualisierung von Competenzia

Erste Schritte zur Installation oder Aktualisierung von Competenzia Erste Schritte zur Installation oder Aktualisierung von Competenzia Dieses Dokument beschreibt die Schritte, die notwendig sind, um das Programm Competenzia neu zu installieren oder zu aktualisieren. Für

Mehr

SeminarArbeit: Automatische Installtion in Windows 7 (11. Juli 2011)

SeminarArbeit: Automatische Installtion in Windows 7 (11. Juli 2011) 1 SeminarArbeit: Automatische Installtion in Windows 7 (11. Juli 2011) Author: Chengzhi Sun Betreuer: Dr. Oliver Dippel I. EINLEITUNG Eine Installation eines Betriebsystems braucht nicht nur lange Zeit,

Mehr

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0)

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 2 3 Einrichten von VirtualBox am Beispiel Windows XP... 7 4 Einrichten von Windows XP... 26

Mehr

10.3.1.5 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows Vista

10.3.1.5 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows Vista 5.0 10.3.1.5 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows Vista Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie die Daten sichern. Sie werden auch

Mehr

Von der Microso -Homepage wird nur ein Installer heruntergeladen. Der Installer lädt auf Wunsch die angeforderten Dateien in einen angegebenen

Von der Microso -Homepage wird nur ein Installer heruntergeladen. Der Installer lädt auf Wunsch die angeforderten Dateien in einen angegebenen 2.5.2 Ak vierung von Volumenlizenzen Seit Windows Vista unterscheidet man zwei Arten von Volumenslizenzen: (1) MAK (Multiple Activation Keys): Diese Product Keys können zur Ak vierung einer bes mmten Zahl

Mehr

Upgrade Anleitung von Windows Vista auf Windows 7

Upgrade Anleitung von Windows Vista auf Windows 7 Upgrade Anleitung von Windows Vista auf Windows 7 Übersicht: Upgrade von Windows Vista auf eine entsprechende Windows 7 Version : Es stehen ihnen zwei Möglichkeiten zur Verfügung um von Windows Vista auf

Mehr

X-RiteColor Master Web Edition

X-RiteColor Master Web Edition X-RiteColor Master Web Edition Dieses Dokument enthält wichtige Informationen für die Installation von X-RiteColor Master Web Edition. Bitte lesen Sie die Anweisungen gründlich, und folgen Sie den angegebenen

Mehr

Starten der Software unter Windows 7

Starten der Software unter Windows 7 Starten der Software unter Windows 7 Im Folgenden wird Ihnen Schritt für Schritt erklärt, wie Sie Ihr persönliches CONTOUR NEXT USB auf dem Betriebssystem Ihrer Wahl starten und benutzen. Schritt 1. Stecken

Mehr

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG

Anleitung zur. Installation und Konfiguration von x.qm. Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Anleitung zur Installation und Konfiguration von x.qm Stand: Februar 2014 Produkt der medatixx GmbH & Co. KG Inhaltsverzeichnis Einleitung... 3 Systemvoraussetzungen... 3 SQL-Server installieren... 3 x.qm

Mehr

How to install ubuntu by crypted file system

How to install ubuntu by crypted file system How to install ubuntu by crypted file system Enthaltene Funktionen: - Installation eines verschlüsselten Ubuntu Systems Voraussetzung: - Internetverbindung - Iso-Image Download unter: http://wiki.ubuntuusers.de/downloads/oneiric_ocelot

Mehr

OLB-InternetBanking. Kurzanleitung Firefox

OLB-InternetBanking. Kurzanleitung Firefox OLB-InternetBanking Kurzanleitung Firefox Wichtiger Hinweis zum Firefox Browser: Der Hersteller von Firefox führt bezüglich dieses Browsers sehr engmaschige Aktualisierungen durch. Leider wird seitens

Mehr

[Tutorial] Windows 7 Clean-Install

[Tutorial] Windows 7 Clean-Install [Tutorial] Windows 7 Clean-Install Teil 1: Verwenden der Reparaturfunktion (Wenn Windows nicht mehr startet, kann vor dem (möglichen) Clean- Install eine Systemreparatur versucht werden!) Schritt 1: Booten

Mehr

Windows 7 Winbuilder USB Stick

Windows 7 Winbuilder USB Stick Windows 7 Winbuilder USB Stick Benötigt wird das Programm: Winbuilder: http://www.mediafire.com/?qqch6hrqpbem8ha Windows 7 DVD Der Download wird in Form einer gepackten Datei (7z) angeboten. Extrahieren

Mehr

9.3.1.3 Übung - Installieren eines Drucker in Windows Vista

9.3.1.3 Übung - Installieren eines Drucker in Windows Vista 5.0 9.3.1.3 Übung - Installieren eines Drucker in Windows Vista Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sieeinen Drucker installieren. Sie werden den Treiber

Mehr

Xp-Iso-Builder Anleitung

Xp-Iso-Builder Anleitung Xp-Iso-Builder Anleitung Willkommen bei der xp-iso-builder Anleitung, hier werden Ihnen die einzelnen Schritte vom aussuchen der Quell-CD bis hin zur Fertigstellung der benutzerdefinierten XP-CD einzeln

Mehr

Anschluß an Raiffeisen OnLine Installationsanleitung für Internet Explorer

Anschluß an Raiffeisen OnLine Installationsanleitung für Internet Explorer Anschluß an Raiffeisen OnLine für Internet Explorer A. Voraussetzungen Damit Sie mit Raiffeisen OnLine eine Verbindung aufbauen können, müssen in Ihrem System verschiedene Komponenten installiert werden.

Mehr

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch:

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch: O UTLOOK EDITION Was ist die Outlook Edition? Outlook Edition integriert Microsoft Outlook E-Mail in Salesforce. Die Outlook Edition fügt neue Schaltflächen und Optionen zur Outlook- Benutzeroberfläche

Mehr

1. Vorbereitung... 1 2. Installation des USB Serial Converter. 1 3. Installation des USB Serial Port. 3 4. Installation des Druckertreibers...

1. Vorbereitung... 1 2. Installation des USB Serial Converter. 1 3. Installation des USB Serial Port. 3 4. Installation des Druckertreibers... Inhalt: 1. Vorbereitung... 1 2. Installation des USB Serial Converter. 1 3. Installation des USB Serial Port. 3 4. Installation des Druckertreibers... 4 1.0 Vorbereitung 1.1 Bitte schliessen sie Ihren

Mehr

KURZANLEITUNG CLOUD BLOCK STORAGE

KURZANLEITUNG CLOUD BLOCK STORAGE KURZANLEITUNG CLOUD BLOCK STORAGE Version 1.12 01.07.2014 SEITE _ 2 INHALTSVERZEICHNIS 1. Einleitung......Seite 03 2. Anlegen eines dauerhaften Block Storage...Seite 04 3. Hinzufügen von Block Storage

Mehr

2. Installation unter Windows 8.1 mit Internetexplorer 11.0

2. Installation unter Windows 8.1 mit Internetexplorer 11.0 1. Allgemeines Der Zugang zum Landesnetz stellt folgende Anforderungen an die Software: Betriebssystem: Windows 7 32- / 64-bit Windows 8.1 64-bit Windows Server 2K8 R2 Webbrowser: Microsoft Internet Explorer

Mehr

Raiffeisenbank Rastede eg Anleitung VR-Networld-Software 4.x

Raiffeisenbank Rastede eg Anleitung VR-Networld-Software 4.x 1. Installation der VR-Networld-Software Schließen Sie vor der Installation der VR-NetWorld-Software zunächst alle offenen Programme. Legen Sie die VR-NetWorld-Software-CD in Ihr CD-ROM-Laufwerk und warten

Mehr

Howto: Erstellen einer Windows PE Boot-CD

Howto: Erstellen einer Windows PE Boot-CD Microsoft Windows PE ist ein abgespecktes Windows-Betriebssystem, welches sich von verschiedenen Medien wie CD-ROM, USB-Stick, Remote Installation Services, Windows Deployment Services, der lokalen Festplatte

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

6.1.2 Beispiel 118: Kennwort eines Benutzers ändern

6.1.2 Beispiel 118: Kennwort eines Benutzers ändern Herzlich willkommen zum Kurs "Windows XP Home & Professional" 6 Windows XP und die Sicherheit Sicherheit beim Arbeiten am Computer ist einer der wichtigsten Themen. Windows XP wurde von Microsoft mit zahlreichen

Mehr

WorldShip Installation auf einen Arbeitsgruppen-Admin- oder Arbeitsgruppen-Remote-Arbeitsstation

WorldShip Installation auf einen Arbeitsgruppen-Admin- oder Arbeitsgruppen-Remote-Arbeitsstation VOR DER INSTALLATION IST FOLGENDES ZU BEACHTEN: Dieses Dokument beinhaltet Informationen zur Installation von WorldShip von einer WorldShip DVD. Sie können die Installation von WorldShip auch über das

Mehr

Starten der Software unter Windows XP

Starten der Software unter Windows XP Starten der Software unter Windows XP Im Folgenden wird Ihnen Schritt für Schritt erklärt, wie Sie Ihr persönliches CONTOUR NEXT USB auf dem Betriebssystem Ihrer Wahl starten und benutzen. Schritt 1. Stecken

Mehr

ATB Ausbildung technische Berufe Ausbildungszentrum Klybeck

ATB Ausbildung technische Berufe Ausbildungszentrum Klybeck Inhaltsverzeichnis DOKUMENTATION SERVER INSTALLATION MIT WINDOWS 2000...1 Was ist ein Server...1 Aufbau des aprentas Servers...1 Materialliste:...1 Ablauf der Installation:...1 Die Installation:...1 Server

Mehr

10.2.4.10 Übung - WLAN-Sicherheit konfigurieren

10.2.4.10 Übung - WLAN-Sicherheit konfigurieren IT Essentials 5.0 10.2.4.10 Übung - WLAN-Sicherheit konfigurieren Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie WLAN-Einstellungen auf dem Linksys E2500 konfigurieren

Mehr

Installation / Aktualisierung von Druckertreibern unter Windows 7

Installation / Aktualisierung von Druckertreibern unter Windows 7 Rechenzentrum Installation / Aktualisierung von Druckertreibern unter Windows 7 Es gibt drei verschiedene Wege, um HP-Druckertreiber unter Windows7 zu installieren: (Seite) 1. Automatische Installation...

Mehr

Schritt-für-Schritt: Upgrade-Installation von Windows Vista auf Windows 7

Schritt-für-Schritt: Upgrade-Installation von Windows Vista auf Windows 7 Schritt-für-Schritt: Upgrade-Installation von Windows Vista auf Windows 7 Bei der hier vorgestellten Upgrade-Installation wird Ihr bisher installiertes Windows Vista durch Windows 7 ersetzt. Alle Dateien,

Mehr

6.8.3.8 Übung - Konfiguration eines WLAN-Routers in Windows 7

6.8.3.8 Übung - Konfiguration eines WLAN-Routers in Windows 7 IT Essentials 5.0 6.8.3.8 Übung - Konfiguration eines WLAN-Routers in Windows 7 Einführung Drucken Sie die Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie WLAN-Einstellungen auf dem Linksys

Mehr

Installationsanleitung für Visual Studio Express

Installationsanleitung für Visual Studio Express Installationsanleitung für Visual Studio Express Die Beispiele, Aufgaben und Lösungen zum Buch C als erste Programmiersprache können mit Visual Studio Express von Microsoft bearbeitet, kompiliert und ausgeführt

Mehr

Update und Konfiguraton mit dem ANTLOG Konfigurations-Assistenten

Update und Konfiguraton mit dem ANTLOG Konfigurations-Assistenten Update und Konfiguraton mit dem ANTLOG Konfigurations-Assistenten Der Konfigurations-Assistent wurde entwickelt, um die unterschiedlichen ANTLOG-Anwendungen auf den verschiedensten Umgebungen automatisiert

Mehr

Manuelle Installation des SQL Servers:

Manuelle Installation des SQL Servers: Manuelle Installation des SQL Servers: Die Installation des SQL Servers ist auf jedem Windows kompatiblen Computer ab Betriebssystem Windows 7 und.net Framework - Version 4.0 möglich. Die Installation

Mehr

Samsung Universal Print Driver Benutzerhandbuch

Samsung Universal Print Driver Benutzerhandbuch Samsung Universal Print Driver Benutzerhandbuch Völlig neue Möglichkeiten Copyright 2009 Samsung Electronics Co., Ltd. Alle Rechte vorbehalten. Das vorliegende Administratorhandbuch dient ausschließlich

Mehr

10.3.1.10 Übung - Konfigurieren einer Windows-XP-Firewall

10.3.1.10 Übung - Konfigurieren einer Windows-XP-Firewall 5.0 10.3.1.10 Übung - Konfigurieren einer Windows-XP-Firewall Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie erfahren, wie man die Windows XP-Firewall konfiguriert und

Mehr

Daten am USB Stick mit TrueCrypt schützen

Daten am USB Stick mit TrueCrypt schützen Daten am USB Stick mit TrueCrypt schützen Das Programm installieren und einrichten ACHTUNG: In der nachfolgenden Anleitung wird der USB Stick immer mit USB-STICK (H:) angegeben! Diese Bezeichnung wurde

Mehr

1 Verteilen einer Windows Vista

1 Verteilen einer Windows Vista Verteilen einer Windows Vista Installation 1 Verteilen einer Windows Vista Installation Lernziele: Analyse System vorbereiten Die unbeaufsichtigte Installation Migration von Benutzerkonten Das Upgrade

Mehr

Er musste so eingerichtet werden, dass das D-Laufwerk auf das E-Laufwerk gespiegelt

Er musste so eingerichtet werden, dass das D-Laufwerk auf das E-Laufwerk gespiegelt Inhaltsverzeichnis Aufgabe... 1 Allgemein... 1 Active Directory... 1 Konfiguration... 2 Benutzer erstellen... 3 Eigenes Verzeichnis erstellen... 3 Benutzerkonto erstellen... 3 Profil einrichten... 5 Berechtigungen

Mehr

Windows 7-Installation leicht gemacht

Windows 7-Installation leicht gemacht Windows 7-Installation leicht gemacht Wenn Sie Windows 7 haben wollen, und bisher nicht Windows Vista hatten, kommen Sie nicht um eine Komplettinstallation herum. Diese dauert etwa 45 Minuten. COMPUTER

Mehr

TREIBER INSTALLATIONSPROZESS WINDOWS 7 (32 oder 64 BIT)

TREIBER INSTALLATIONSPROZESS WINDOWS 7 (32 oder 64 BIT) TREIBER INSTALLATIONSPROZESS WINDOWS 7 (32 oder 64 BIT) N-Com Wizard 2.0 (und folgenden) VORAUSSETZUNG: ART DES BETRIEBSSYSTEM DES JEWEILIGEN PC 1. Klicken Sie auf Start und dann auf Arbeitsplatz. 2. Klicken

Mehr

Erstellen einer Wiederherstellungskopie

Erstellen einer Wiederherstellungskopie 21 Sollten Sie Probleme mit Ihrem Computer haben und Sie keine Hilfe in den FAQs (oft gestellte Fragen) (siehe seite 63) finden können, können Sie den Computer wiederherstellen - d. h. ihn in einen früheren

Mehr

virtuelle Festplatten.

virtuelle Festplatten. VHD: Ratgeber zu virtuellen Festplatten Unter Windows 7 lassen sich virtuelle Festplatten (VHD-Dateien) wie richtige Festplatten verwenden. Diese Tipps und Tools helfen Ihnen beim Erstellen, Einbinden

Mehr

Anleitung zum Einspielen der Demodaten

Anleitung zum Einspielen der Demodaten Anleitung zum Einspielen der Demodaten Die Demodaten finden Sie unter: http://www.rza.at/rza-software/fakturierungssoftware/basickasse.html Sie können zwischen den Demodaten Baeckerei_Konditorei oder Demodaten

Mehr

5.3.7.2 Übung - Arbeiten mit CLI-Befehlen in Windows

5.3.7.2 Übung - Arbeiten mit CLI-Befehlen in Windows 5.0 5.3.7.2 Übung - Arbeiten mit CLI-Befehlen in Windows Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung verwenden Sie Windows CLI-Befehle, um Ordner, Dateien und Programme

Mehr

Installation und erste Schritte laserdesk Version 1.0

Installation und erste Schritte laserdesk Version 1.0 Installation und erste Schritte 23. April 2013 SCANLAB AG Siemensstr. 2a 82178 Puchheim Deutschland Tel. +49 (89) 800 746-0 Fax: +49 (89) 800 746-199 support@laserdesk.info SCANLAB AG 2013 ( - 20.02.2013)

Mehr

Erstellen eines Standardabbilds von Windows 7(in meinem Fall Enterprise-Edition

Erstellen eines Standardabbilds von Windows 7(in meinem Fall Enterprise-Edition Erstellen eines Standardabbilds von Windows 7(in meinem Fall Enterprise-Edition Ich möchte zeigen, wie man erstellt ein Standartabbild von Windows 7 Enterprise. Eigentlich spielt es keine Rolle, ob es

Mehr

Anleitung für eine Erstinstallation der TAP-Programme

Anleitung für eine Erstinstallation der TAP-Programme Anleitung für eine Erstinstallation der TAP-Programme Die folgende Installationsanleitung bezieht sich auf alle drei TAP-Programme (TAP, KiTAP, TAP-M), da die wesentlichen Schritte identisch sind. Vorbereitung

Mehr

WinSetupFromUSB Windows Installation vom USB-Stick

WinSetupFromUSB Windows Installation vom USB-Stick WinSetupFromUSB Windows Installation vom USB-Stick Veröffentlicht 14. November 2008 Anleitungen, Windows XP 618 Kommentare Schlagwörter:USB-Stick, Windows XP, WinSetupFromUSB Eine neue Möglichkeit, Windows

Mehr

TachiFox 2. Detaillierte Installationsanleitung

TachiFox 2. Detaillierte Installationsanleitung TachiFox 2 Detaillierte Installationsanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines... 3 2. Systemvoraussetzung (32 oder 64 bits)... 3 3. Installation von TachiFox 2... 3 4. Installationsassistent von TachiFox

Mehr

5.3.2.7 Übung - Konfigurieren der Browser-Einstellungen in Windows 7

5.3.2.7 Übung - Konfigurieren der Browser-Einstellungen in Windows 7 5.0 5.3.2.7 Übung - Konfigurieren der Browser-Einstellungen in Windows 7 Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung konfigurieren Sie Browser-Einstellungen im Microsoft

Mehr

Installationsanleitung INFOPOST

Installationsanleitung INFOPOST Um mit dem Infopost-Manager effektiv arbeiten zu können, sollte Ihr PC folgende Mindestvoraussetzungen erfüllen: RAM-Speicher: mind. 2 GB Speicher Festplatte: 400 MB freier Speicher Betriebssystem: Windows

Mehr