Executive MBA in Tourismus und Hospitality Management

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Executive MBA in Tourismus und Hospitality Management"

Transkript

1 in Partnerschaft mit Executive MBA in Tourismus und Hospitality Management Dozierendenliste Stand: 8. April 2015 FHO Fachhochschule Ostschweiz Seite 1

2 Übersicht Modul 1: Strategische Unternehmensführung Modul 2: Leadership Modul 3: Management auf Executive-Ebene Modul 4: Marketing Modul 5: Tourismus und Hospitality auf Executive-Ebene Modul 6: Study Trip Südostasien Karin Jecker Weber Patrick Rüedi Urs Bumbacher Andreas Deuber Norbert Hörburger Lutz Schlange Alexander Fritsch Christoph Jordi Anja Zimmermann Pietro Beritelli Andreas Deuber Christian Lässer Harald Pechlaner Andreas Wittmer Mario Barblan Barbara Haller Seite 2

3 Patrick Rüedi, lic.rer.pol., MBA HFT Luzern AG Direktor +41 (0) Patrick Rüedi studierte Wirtschaftswissenschaften (lic.rer.pol.) an der Universität Bern und erlangte den Master of Business Administration an der Queensland University of Technology in Brisbane/AUS mit den Schwerpunkten Strategisches Management und Leadership. Nach Tätigkeiten in der Banken-, Lebensmittel- und Technologiebranche gründete er die swispo Unternehmensoptimierung und berät, schult und coacht Führungskräfte und Führungsteams auf allen Führungsstufen. Seit rund 15 Jahren ist er in der Bildungsbranche tätig (Hochschule Luzern, Florida International University, Höhere Fachschulen). Neben Leitungsfunktionen und Lehrtätigkeiten entwickelte er diverse Führungsseminare und Echtzeitsimulationen und führt diese in Schulen und Unternehmungen durch. Seit 2014 ist er Verwaltungsrat und Direktor der HFT Luzern AG und führt aktuell die Höhere Fachschule für Tourismus und das Institut für Führung Luzern. Seite 3

4 Alexander Fritsch, Mag. (FH) i-con internet consultancy Inhaber +43 (0) Alexander Fritsch studierte an der Fachhochschule Vorarlberg (InterMedia), wo er 2000 seinen Magisterabschluss machte. Er ist Experte für Online-Tourismus und seit 15 Jahren selbstständig tätig. Neben seiner Arbeit als Tourismusberater, Trainer und Redner lehrt er als Dozent an der HTW Chur das Fach "etourism". Zudem begleitet er etourism-projekte mit Strategieentwicklung, Konzeption und Planung. Alexander Fritsch ist Autor des Buches "Hotelbewertungen richtig nutzen". Mit weltweit über 400 Seminaren ist sein Unternehmen "Tourismuspartner" der führende Know-How- Provider zu Online Reputation Management in die Hotellerie. Seite 4

5 Andreas Wittmer, Dr. oec. HSG, MScFIB, BScB HTW Chur, Institut für Tourismus und Freizeit ITF Dozent +41 (0) Andreas Wittmer ist Geschäftsführer des Center for Aviation Competence und Vizedirektor des Instituts für Systemisches Management und Public Governance an der Universität St. Gallen. Er forscht industriebezogen in der Transport und Tourismusbranche mit einem speziellen Fokus auf die Luftfahrt in den Bereichen Dienstleistungsmanagement und Kundenverhalten. Er hat zahlreiche Journal-, Zeitungs- und Buchartikel und die Bücher Aviation Systems und Aviation Risk and Safety Management veröffentlicht. Als Editor betreut er die Schriftenreihe CFAC Schriften zur Luftfahrt inhaltlich und administrativ. Er lehrt sowohl an der Universität St. Gallen als auch an verschiedenen internationalen Universitäten und Fachhochschulen. Des Weiteren lehrt er im Transport Vertiefungsprogramm der HTW Chur. Zudem ist er Vizepräsident des Swiss Aerospace Clusters, Vorstandsmitglied der Air Transport Research Society und nebenamtlicher Flugunfalluntersuchungsleiter beim Büro für Flugunfalluntersuchungen der Schweiz. Seite 5

6 Christian Lässer, Prof. Dr. Universität St. Gallen Professor +41 (0) Christian Laesser ist Professor für Tourismus und Dienstleistungsmanagement an der Universität St. Gallen und Direktor des Instituts für Systemisches Management und Public Governance, an welchem er auch das Research Center for Tourism and Transport leitet. Er ist Generalsekretär verschiedener nationaler und internationaler Organisationen und Mit- Herausgeber mehrerer Buchreihen und Zeitschriften. Er lehrt und publiziert international, ist aber durch verschiedene Beratungs- und VR-Mandate auch eng mit der (touristischen) Praxis verflochten. Seite 6

7 Barbara Haller Rupf, Prof. MSc Geographie, EMBA FHO, Sportlehrerdiplom II HTW Chur, Institut für Tourismus und Freizeit ITF Studienleiterin Weiterbildung Tourismus +41 (0) Nach der Sportlehrerausbildung mit Skilehrerdiplom studierte Barbara Haller an der Universität Zürich Wirtschaftsgeographie und Volkswirtschaftslehre. Das Studium schloss sie mit einer Analyse zur Bündner Wirtschaft und der Lehrberechtigung für Mittelschulen ab. Zwischen 1998 und 2005 arbeitete sie in diversen touristischen und regionalwirtschaftlichen Forschungs- und Beratungsprojekten sowie als Dozentin an den Höheren Fachschulen für Tourismus in Samedan und Luzern. An der Academia Engiadina übernahm sie ab dem Jahr 2001 die Leitung des Fachbereichs Tourismus. Bildung ist der zweite Arbeitsschwerpunkt von Barbara Haller. Nach langjähriger Tätigkeit als Lehrerin und Dozentin engagierte sie sich von 2005 bis 2012 als Prorektorin der Neuen Kantonsschule Aarau, erst als Verantwortliche für Ressourcen und Infrastruktur, ab 2010 als Leiterin der Fachmittelschule. Am Institut für Tourismus und Freizeit ITF der HTW Chur ist Barbara Haller seit 2012 verantwortlich für den Aufbau und die Leitung der Weiterbildungsstudiengänge im Bereich Tourismus. Dazu unterrichtet sie im Bachelor-Studiengang Tourismus und betreut ihren Forschungsschwerpunkt zum Thema Internationaler Tourismus & Wintersport. Barbara Haller lebt in Felsberg GR, ihre Freizeit verbringt sie am liebsten mit Familie und Freunden in den Bündner Bergen oder auf Auslandreisen. Seite 7

8 Norbert Hörburger, Dipl. Betriebswirt (FH), MBA in Finanzdienstleistungen HTW Chur, Institut für Tourismus und Freizeit ITF Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Dozent +41 (0) Nach dem Erwerb des Fachabiturs absolvierte Herr Norbert Hörburger eine kaufmännische Ausbildung. Anschliessend studierte er Betriebswirtschaft an der Fachhochschule Kempten im Allgäu mit dem Schwerpunkt Rechnungswesen und Controlling und schloss 1999 als Diplom-Betriebswirt (FH) ab. Im Jahr 2005 erwarb er sich zusätzlich einen Master of Business Administration in Finanzdienstleistungen an der Hochschule Liechtenstein. Von 1994 bis 2009 war Norbert Hörburger als Gesellschafter und Geschäftsführer des Kur- und Ferienhotel Alpenhof in Oberstaufen tätig. Praktische Erfahrung in der Tourismusberatung sammelte er von Juni 2007 bis Juni 2012 als Senior Consultant bei der Firma Dr. Christoph Nussbaumer Strategy Consultants GmbH im österreichischen Hohenems. Seit Juli 2012 ist Herr Hörburger an der HTW als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Dozent tätig. Seite 8

9 Andreas Deuber, Prof., Dr. iur. HSG, MRICS HTW Chur, Institut für Tourismus und Freizeit ITF Dozent und Studienleiter +41 (0) Andreas Deuber ist interimistischer Leiter des Institutes für Tourismus und Freizeit (ITF), Leiter Ausbildung und Studienleiter des Bachelorlehrgangs Tourism. Er unterrichtet auf Bachelor- und Masterstufe in den Bereichen Hospitality und Real Estate. Gleichzeitig bringt er seine jahrelange Berufserfahrung in Dienstleistung und Forschung ein. Er studierte an der Universität St. Gallen Jurisprudenz und promovierte mit einer Dissertation im Bereich der Exportfinanzierung. Andreas Deuber war anschliessend während 15 Jahren im Bankbereich tätig, wo er verschiedene Fach- und Führungsfunktionen im Finanzierungs- und Recoverybereich bekleidete. Sein Fokus lag dabei insbesondere auf Finanz- und Strategiefragen des Tourismus und der Hotellerie. Im Jahre 2000 übernahm er die Leitung der Schweizerischen Gesellschaft für Hotelkredit (SGH), die er bis im Jahre 2007 führte und neu ausrichtete. Anschliessend erfolgte ein Wechsel zur UBS, bei der er während zwei Jahren im Bereich Real Estate Advisory für Hotel- und Gesundheitsimmobilien zuständig war. Seite 9

10 Pietro Beritelli, Prof. Dr. Institute for Systemic Management and Public Governance (IMP-HSG) Vizedirektor +41 (0) Pietro Beritelli studierte Betriebswirtschaftslehre an der Universität St. Gallen mit der Vertiefung Tourismus und Verkehr. Nach seinem Studium arbeitete er von 1993 bis 1997 als Projektleiter und Dozent an der Höheren Fachschule für Tourismus Graubünden. Von 1998 bis 2003 war er Professor für Tourismusmanagement sowie Leiter des Instituts für Tourismus und Freizeit an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Chur. Seit 2003 ist Pietro Beritelli Titularprofessor an der Universität St. Gallen und Vize-Direktor am IMP- HSG. Zudem ist er seit 2004 Direktor des Masters für Marketing, Services and Communication an der Universität St. Gallen. Zu seinen Kunden zählen Privatunternehmen, Verbände, Non-Profit Organisationen sowie regionale und lokale Körperschaften in der Schweiz und in den benachbarten Alpenländern. Sein Spezialgebiet in Forschung und Beratung ist Destinationsmanagement. Seite 10

11 Anja Zimmermann, Dipl.-Kauffrau (EBS) Hochschule Luzern Dozentin und Projektleiterin +41 (0) Anja Zimmermann arbeitet seit 2006 an der Hochschule Luzern Wirtschaft (HSLU W) als Dozentin und Projektleiterin im Kompetenzfeld Dienstleistungsmanagement. Sie ist dort im Bereich der Bachelorausbildung, in diversen Weiterbildungen sowie in der Beratung und Forschung tätig. Zudem leitet sie seit 2006 den Weiterbildungs-Master Marketing und Management von Dienstleistungen. Schwerpunkte ihrer Dozententätigkeit an verschiedenen Bildungsinstitutionen sind Marketingmanagement, Dienstleistungsmarketing, Integrierte Kommunikation, Customer Experience Management sowie Qualitätsmanagement von Dienstleistungen. Anja Zimmermann studierte Betriebswirtschaftslehre an der European Business School (EBS) in Deutschland, England und Argentinien. Sie führte ihre akademische Ausbildungszeit als wissenschaftliche Assistentin an der Universität Basel fort und arbeitete mehrere Jahre in der Unternehmensberatung. Sie lebt in Rheinland-Pfalz (D) und in der Schweiz (BL). Ihre Freizeit verbringt sie am liebsten mit ihrer Familie, ihren Freunden und ihrem Hund im Grünen. Seite 11

12 Karin Jeker Weber, Dr. oec. All About Marketing Selbständige Beraterin, Dozentin und Autorin +41 (0) Karin Jeker Weber ist promovierte Betriebsökonomin. Sie arbeitete fünf Jahre am Institut für Marketing und Unternehmungsführung und an der Universität Bern und schrieb ihre Dissertation zum Thema Das Bindungsverhalten von Kunden in Geschäftsbeziehungen. Ihre Dissertation wurde mit dem Förderpreis des Verbandes Schweizer Markt- und Sozialforscher (VSMS) ausgezeichnet und erreichte die Bestnote (summa cum laude). Es folgte eine mehrjährige Beratungstätigkeit für verschiedene Managementberatungsfirmen. Von 2007 bis 2010 amtete Karin Jeker Weber als Dozentin und Projektleiterin am Zentrum für Marketing Management der ZHAW (Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften) in Winterthur. Parallel dazu gründete sie 2007 ihre eigene Marketingberatungsfirma und berät seither Unternehmen zu diversen Management- und Marketingfragen. Sie doziert nach wie vor an der ZHAW sowie an der HWZ, HTW Chur und der HSLU. Zu ihren Fachgebieten zählen Marketing, Konsumentenverhalten, Marktforschung, Branding und Unternehmensführung. Seite 12

13 Urs Bumbacher, Prof. Dr. rer. pol. Asian Institute of Technology AIT, HTW Chur, Verbandsmanagement Institut VMI der Universität Freiburg Professor +41 (0) Urs Bumbacher studierte Wirtschaftswissenschaft an der Universität Basel. Danach arbeitete er im Strategischen Management und Marketing einer Schweizer Grossbank. Drei Jahre später kehrte er für ein Promotionsstudium an die Universität zurück. Seine Dissertation hat er über die internationale Wettbewerbsfähigkeit der Schweizer Grossbanken geschrieben. Zu dieser Zeit nahm er an einem globalen Harvard Business School Forschungsprojekt von Prof. Michael Porter teil. Nach seiner Promotion arbeitete Urs Bumbacher als Gastprofessor in Vietnam, Thailand und den USA. Dabei lehrte und forschte er in den Bereichen internationales Management und Marketing. Zurück in der Schweiz arbeitete er fünf Jahre an der Universität Fribourg. Danach nahm er verschiedene Lehraufträge an Universitäten in der Schweiz und im Ausland zu den Themen Internationales Management, Interkulturelles Management und Services Management an. Seit 2006 ist Urs Bumbacher Lehrbeauftragter an der Asian Institute of Technology in Thailand, der HTW Chur und der Fachhochschule St. Gallen. Ausserdem ist er seit 2010 Lehrbeauftragter an der Ho Chi Minh International University in Vietnam. Jedes Jahr verbringt er ca. 4-5 Monate im Ausland und verfügt über profunde Kenntnisse von verschiedenen Märkten auf der ganzen Welt. Nebenbei arbeitet er als Berater und Coach von zahlreichen Unternehmen, NGOs und Regierungsinstitutionen und ist Mitglied im internationalen Beirat / Regierungsrat von verschiedenen NGOs. Seite 13

14 Christoph Jordi DoDifferent Ltd. Gründer und CEO +41 (0) Der Schweizer Christoph Jordi ist ein strategisch denkender Macher. Seine Stärken: komplexe Probleme strukturieren, kreative Lösungen finden. Er war jahrelang Chief Marketing Officer der Winterthur Versicherungs-Gruppe. Beim AXA Konzern gehörte er während mehreren Jahren als Group Head of Learning & Development, sowie als Global Head Organisation Development zum oberen Kader. Seine Arbeitsorte: Zürich, Tokyo, Paris. Jordi weist über 20 Jahre Erfahrung in führenden Positionen in den Bereichen Marketing Planning, Branding, Global Change Programs, M&A-Projekte, Innovationsmanagement sowie Sales and Operations auf. Sein Beratungsunternehmen gründete er 2011 nach seiner Rückkehr aus Paris. Seine Firma ist spezialisiert im Bereich Mitarbeiter-Produktivitätssteigerung, ganzheitliche Markenimplementierung und Employer Branding. Christoph Jordi hat ein Diplom als Sekundarlehrer der Universität Zürich und hat sich während seiner ganzen Berufslaufbahn immer wieder weitergebildet. Unter anderem hat er Ausbildungen an der London Business School, INSEAD, Wharton und IMD absolviert. Er ist verheiratet und lebt in Klosters und Zürich. Seite 14

15 Lutz E. Schlange, Prof., Dr. oec. HSG, Dipl.-Kfm. HTW Chur, Zentrum für Betriebswirtschaftslehre ZBW Professor, Leiter Vertiefung Marketing +41 (0) Lutz E. Schlange ist Professor für Entrepreneurial Marketing und seit 1999 an der HTW Chur. In Lehre und angewandter Forschung engagiert sich Lutz E. Schlange für den Aufbau von Sustainability & Social Entrepreneurship. An der HTW Chur koordiniert er die Umsetzung der UN-Initiative Principles for Responsible Management Education (www.unprme.org) und den Aufbau des Swiss chapters von Global Brigades (www.globalbrigades.org). Sein Forschungsinteresse gilt Grundsatzfragen im Spannungsfeld Unternehmer/-innen Unternehmung Markt- und Kundenorientierung aus dem Blickwinkel der langfristigen Zukunftsgestaltung (future studies) und des Nachhaltigen Wirtschaftens (sustainability entrepreneurship). Lutz E. Schlange konzentriert sich in der Beratung und Dienstleistung auf die Bereiche Entrepreneurial Management und Organisationsentwicklung, unternehmerisches Marketing sowie Markt- und Meinungsforschung. Seine Kunden sind regionale und international tätige KMU sowie kantonale und kommunale Stellen. Er ist geborener Kölner und hat seine Jugend im Rheinland verbracht. Als Bürger von Chur lebt er heute mit seiner Frau und seinen beiden Kindern in der Kantonshauptstadt. Im schönen Bündnerland geniesst der begeisterte Sportler seine Leidenschaft, das Gleiten auf allen Unterlagen. Seite 15

16 Harald Pechlaner, Prof. Dr. Katholische Universität Eichstätt-Ingoldstadt Inhaber des Lehrstuhls und Leiter des Zentrums für Entrepreneurship Harald Pechlaner ist Professor für Tourismus an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt, Deutschland, und Leiter des Instituts für Regionalentwicklung und Standortmanagement der Europäischen Akademie Bozen (EURAC research), Italien. Von 1993 bis 1998 war Harald Pechlaner Leiter der Abteilung Tourismus der Südtiroler Landesregierung und Direktor der Südtirol Tourismus Werbung, Italien habilitierte er im Bereich Betriebswirtschaftslehre zum Thema Tourismus-Destinationen im Wettbewerb an der Universität Innsbruck. Er war u.a. Gastprofessor und Gastforscher an verschiedenen Universitäten in USA (Wisconsin-Stout, Colorado at Boulder) und Australien (Queensland - School of Tourism, Curtin University/Curtin Business School). Harald Pechlaner ist Präsident der AIEST (Association Internationale d Experts Scientifiques du Tourisme) mit Sitz in St. Gallen. Von war er Präsident der Deutschen Gesellschaft für Tourismuswissenschaft (DGT e.v.). Harald Pechlaner ist Adjunct Research Professor an der School of Marketing der Curtin Business School in Perth/Western Australia, sowie Mitglied des Expertenbeirates Tourismusstrategie des Österreichischen Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft. Seite 16

17 Tobias Luthe, Prof., Dr. phil., Dipl. Forstw., M.A. Sust. Educ. HTW Chur, Institut für Tourismus und Freizeit ITF Leiter Forschung ITF +41 (0) Tobias Luthe ist Leiter Forschung und Dienstleistung sowie Professor für Nachhaltigkeitswissenschaft am ITF der HTW Chur. Seit 2005 ist er Dozent für Nachhaltigkeitsmanagement an der Universität Freiburg i. Brsg., Zentrum für Schlüsselqualifikationen. Mit einem Hintergrund sowohl in den Natur- als auch in den Sozialwissenschaften beschäftigt sich Tobias Luthe mit dem inter- und transdisziplinären Forschungsfeld der Nachhaltigkeitswissenschaft. Dabei sind die Interaktion komplexer sozial-ökonomisch-ökologischer (Mensch-Umwelt) Systeme und deren Resilienz zu Umweltveränderungen, sowie Fragestellungen und Methoden aus den Feldern ecological economics, social ecology und industrial ecology Kern der Forschungstätigkeiten. Tourismus als bedeutendes Mensch-Umwelt System ist dabei das hauptsächliche Anwendungsfeld der Forschung. Als Skihochtourenführer und staatlich geprüfter Skilehrer ist er freiberuflich und für den Deutschen Alpenverein in nachhaltiger Tourismusentwicklung und als Skihochtouren- und Wildnisguide international aktiv. Zudem ist er Gründer und Eco-Entrepreneur der mit dem ISPO Ecodesign Preis ausgezeichneten Sportartikelfirma Grown Skis, Mitglied in der Sustainability Working Group der European Outdoor Group (EOG), Gründungsmitglied und Vizepräsident der Sustainable Mountain Tourism Alliance (SMTA), Mitglied in der International Expert Group on Earth System Preservation (IESP), Gutacher im Forschungsverbund Fit For Change des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst, und Mitglied in der Arctic Resilience Report group des Arctic Council. Seite 17

18 Frank Bau, Prof., Dr. HTW Chur, Schweizerisches Institut für Entrepreneurship SIFE Dozent +41 (0) Frank Bau ist Dozent für General Management an der HTW Chur. Er unterrichtet in Bachelor- und Masterstudiengängen die Fächer Personalführung, Strategisches Management, Change Management und Organisationsentwicklung sowie Nachhaltige Geschäftsentwicklung. Im Bereich der Forschung ist er in aktuelle Projekte des SIFE zu transnationalen Innovationsnetzwerken und Responsible Innovation eingebunden. Als Forschungscoach Interreg betreut Frank Bau die Aktivitäten der HTW Chur in den Programmen der Europäischen Territorialen Zusammenarbeit (ETZ), insbesondere Interreg. Als Geschäftsführer eines Netzwerks für Unternehmensgründer beriet Frank Bau Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Studierende an Universitäten und Fachhochschulen bei der Umsetzung ihrer Geschäftsideen. Die betreuten Startups waren insbesondere in der Biotechnologie und Informationsund Kommunikationstechnologie angesiedelt. Zuletzt war Frank Bau als Referent für Personalentwicklung bei einem weltweit tätigen Energiekonzern tätig. Zu seinen Aufgabengebieten zählten Talent Management, Führungskräfteentwicklung und Change Management. Frank Bau lebt mit seiner Frau und zwei Kindern in Zizers. In seiner Freizeit geniesst er die Zeit mit seiner Familie und nutzt alle Möglichkeiten der Berge Graubündens. Seite 18

19 Mario Barblan, Prof. Dr. iur. HSG, M.A.HSG, LL.M., MBA KhonKaen University, Faculty of Management Science, Tourism & Hospitality Dozent und Wirtschafts-/ Tourismuskonsulent +41 (0) Mario Barblan ist Dozent an der KhonKaen University, Faculty of Management Science, Tourism & Hospitality. Sein Spezialgebiet ist Internationales Management und Interkulturelle Kompetenz in Tourism & Hospitality. Neben dem Dozieren ist er Wirtschafts- und Tourismuskonsulent mit Spezialgebiet Südostasien. Mario Barblan ist ein Pendler zwischen den Welten Asiens und der Schweiz mit Wohnsitz im Engadin. Seite 19

Dozierende im CAS/DAS in Hotel- und Tourismusmanagement

Dozierende im CAS/DAS in Hotel- und Tourismusmanagement Dozierende im CAS/DAS in Hotel- und Tourismusmanagement 2014 / 2015 23.02.2015 Übersicht Allgemeine Betriebswirtschaftslehre Operatives Hotelmanagement Leadership Tourismus Methoden Thesis (Business Research)

Mehr

Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren

Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren INHALT INHALT Abschnitt A: Zusammenfassung der Studienergebnisse 7 Der mobile Kunde: Ausgewählte Ergebnisse des

Mehr

FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG

FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG Hauptsitz in Linz Spezialisiert auf

Mehr

BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen

BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen BWL-Inhalte in universitären Tourismusstudiengängen Das Beispiel des International Executive MBA Tourism & Leisure Management Marcus Herntrei Giulia Dal Bò Europäische Akademie Bozen (EURAC-research) Mission

Mehr

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge

Mehr

Coresystems AG Erfolg durch Effizienz. www.coresystems.net

Coresystems AG Erfolg durch Effizienz. www.coresystems.net Coresystems AG Erfolg durch Effizienz www.coresystems.net Unsere Stärke Transformation des Kundendiensts Unsere Vision: Weltweit die führende Kundendienst-Cloud zu werden 2 Unser Angebot Mobilitätslösungen

Mehr

Abteilung General Management Porträt. Von der Herausforderung zur Ziellinie. Crossing Borders.

Abteilung General Management Porträt. Von der Herausforderung zur Ziellinie. Crossing Borders. Abteilung General Management Porträt Von der Herausforderung zur Ziellinie. Crossing Borders. Unser Versprechen Ihr Nutzen PRAXISORIENTIERTE AUS- UND WEITER BILDUNG MIT QUALITÄTSSIEGEL Die international

Mehr

Studienleitung. Markus Zemp, dipl. Betriebswirt FH und Master of Arts in Erwachsenenbildung

Studienleitung. Markus Zemp, dipl. Betriebswirt FH und Master of Arts in Erwachsenenbildung Studienleitung Markus Zemp, dipl. Betriebswirt FH und Master of Arts in Erwachsenenbildung m.zemp@hslu.ch Telefon Geschäft: 041 228 41 97 Kurse im CAS BW: Betriebswirtschaft und Management Strategisches

Mehr

Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school

Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school Herzlich Willkommen Welcome Der berufsbegleitende Master an der heilbronn business school Startschuss Bachelor 28. März 2009 Prof. Dr. Jochen Deister Herzlich Willkommen Welcome Vision und Ziele der heilbronn

Mehr

Kurzportrait der Berinfor

Kurzportrait der Berinfor Kurzportrait der Berinfor ZÜRICH LAUSANNE DÜSSELDORF (ab Mitte 2015) Berinfor AG www.berinfor.ch www.berinfor.de UNSERE FIRMA Unser Fokus sind die Hochschulen Die Berinfor AG wurde 1990 gegründet. Wir

Mehr

Prof. Dr. rer.pol. Dr. rer.pol. habil. Roland Mattmüller. 10/2001 Ernennung zum Professor am CDHK der Tongji-Universität Shanghai (VR China)

Prof. Dr. rer.pol. Dr. rer.pol. habil. Roland Mattmüller. 10/2001 Ernennung zum Professor am CDHK der Tongji-Universität Shanghai (VR China) Prof. Dr. rer.pol. Dr. rer.pol. habil. Roland Mattmüller Vita Akademische Qualifikation: 10/2001 Ernennung zum Professor am CDHK der Tongji-Universität Shanghai (VR China) 07/1996 Habilitation an der Wirtschafts-

Mehr

SKU ADVANCED MANAGEMENT PROGRAM

SKU ADVANCED MANAGEMENT PROGRAM 14. März 7. Dezember 2016 ( 28 Kontakttage in 7 Modulen ) SKU ADVANCED MANAGEMENT PROGRAM BRUNNEN LONDON SHANGHAI ST. GALLEN WEITERBILDUNGS- ZERTIFIKAT AMP-HSG KOMPAKT FUNDIERT UMFASSEND PRAXISORIENTIERT

Mehr

4. CLUSTER-COMMUNITY-TREFFEN DER NATIONALEN CLUSTERPLATTFORMEN

4. CLUSTER-COMMUNITY-TREFFEN DER NATIONALEN CLUSTERPLATTFORMEN 4. CLUSTER-COMMUNITY-TREFFEN DER NATIONALEN CLUSTERPLATTFORMEN Europäisches Forum Alpbach 2013- Technologiegespräche 23.08.13 Prof. (FH) Dr. Katrin Bach Leiterin Department Lebensmittel- & Rohstofftechnologie

Mehr

Lebenslauf Dr. Regina Schwab

Lebenslauf Dr. Regina Schwab Lebenslauf Dr. Regina Schwab Diplom - Volkswirtin Curriculum Vitae Werdegang PERSÖNLICHE ANGABEN Name: geboren: Nationalität: Dr. Regina Daniela Schwab 13.07.1974 in Freiburg deutsch BERUFLICHE STATIONEN

Mehr

Prof. Dr. Oliver Koch. Curriculum vitae

Prof. Dr. Oliver Koch. Curriculum vitae Prof. Dr. Oliver Koch Curriculum vitae Prof. Dr. Oliver Koch Prof. Koch studierte Wirtschaftswissenschaften und promovierte berufsbegleitend bei Prof. Dr. Winand in Wirtschaftsinformatik über Vorgehensmodelle

Mehr

MEDIENINFORMATIONEN LEBENSLÄUFE DER LEITUNGSORGANE PAX HOLDING UND PAX, SCHWEIZERISCHE LEBENSVERSICHERUNGS-GESELLSCHAFT AG

MEDIENINFORMATIONEN LEBENSLÄUFE DER LEITUNGSORGANE PAX HOLDING UND PAX, SCHWEIZERISCHE LEBENSVERSICHERUNGS-GESELLSCHAFT AG MEDIENINFORMATIONEN LEBENSLÄUFE DER LEITUNGSORGANE PAX HOLDING UND PAX, SCHWEIZERISCHE LEBENSVERSICHERUNGS-GESELLSCHAFT AG LEBENSLÄUFE DER LEITUNGSORGANE VERWALTUNGSRAT UND GESCHÄFTSLEITUNG Verwaltungsrat

Mehr

Vorsprung durch Wissen

Vorsprung durch Wissen Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Studiengang Marketing Manager/in (VWA) 09.10.2015 07.05.2016 in Freiburg i. Br. Vorsprung durch Wissen Studiengang Marketing Manager/in (VWA) Marketing ist mehr als

Mehr

Firmenporträt Acons. Unser Netzwerk. Die Acons AG wurde Ende 2000 gegründet. Ihre drei Geschäftsfelder:

Firmenporträt Acons. Unser Netzwerk. Die Acons AG wurde Ende 2000 gegründet. Ihre drei Geschäftsfelder: Firmenporträt Acons Unser Netzwerk Die Acons AG wurde Ende 2000 gegründet. Ihre drei Geschäftsfelder: Interne Revision / IKS-Beratung SAP-Beratung Human-Resources-Beratung Unternehmen: : Acons Governance

Mehr

MANAGEMENT-WEITERBILDUNG ST 20.GALLEN 15 SEMINArKALENDEr

MANAGEMENT-WEITERBILDUNG ST 20.GALLEN 15 SEMINArKALENDEr 2015 M A N A G E M E N T- W E I T E R B I L D U N G S T. G A L L E N SEMINArKALENDEr Seminarkalender Open Programs 2015 www.sgmi.ch General Management für Executives Dauer CHF Jan Feb März April Mai Juni

Mehr

Master of Business Administration in Business Development

Master of Business Administration in Business Development Master of Business Administration in Business Development Zugangsvoraussetzung für den MBA 1. Abgeschlossenes Hochschulstudium oder ein adäquates Bachelor- oder Master- Degree (210 Credits) 2. Zwei Jahre

Mehr

Kurzportrait der Berinfor

Kurzportrait der Berinfor Kurzportrait der Berinfor Berinfor AG Firmenpräsentation Talacker 35 8001 Zürich Schweiz www.berinfor.ch 2013 UNSERE FIRMA Unser Fokus sind die Hochschulen Die Berinfor AG wurde 1990 gegründet. Wir sind

Mehr

Executive MBA New Business Development

Executive MBA New Business Development Executive MBA New Business Development Weiterbildungs-Master für Führungskräfte Studienorte: Chur, Rapperswil oder Zürich Inhaltsverzeichnis 4 Executive MBA New Business Development 4 New Business 6 Zielgruppe

Mehr

UNTERNEHMENSKOOPERATIONEN "TURBO-CLUSTER" Gespräch mit dem IMO-Institut und BorgWarner am 24.04.2013. www.fh-worms.de

UNTERNEHMENSKOOPERATIONEN TURBO-CLUSTER Gespräch mit dem IMO-Institut und BorgWarner am 24.04.2013. www.fh-worms.de UNTERNEHMENSKOOPERATIONEN "TURBO-CLUSTER" Gespräch mit dem IMO-Institut und BorgWarner am 24.04.2013 www.fh-worms.de AGENDA 1 Allgemeines zur Fachhochschule Worms 2 Aktuelle Unternehmenskooperationen 3

Mehr

Competence Center General Management Strategie, Innovation, Führung und HRM

Competence Center General Management Strategie, Innovation, Führung und HRM Institut für Betriebs- und Regionalökonomie IBR Competence Center General Management Strategie, Innovation, Führung und HRM www.generalmanagement.ch Profil Wer wir sind Wir sind das Competence Center (CC)

Mehr

update! digital media First Destination: Website Suchmaschinenmarketing und Suchmaschinenoptimierung Donnerstag, 15. März 2012, 14.30 16.

update! digital media First Destination: Website Suchmaschinenmarketing und Suchmaschinenoptimierung Donnerstag, 15. März 2012, 14.30 16. First Destination: Website Suchmaschinenmarketing und Suchmaschinenoptimierung Donnerstag, 15. März 2012, 14.30 16.30 Uhr Eine Website ist wie ein Aussendienstmitarbeiter, der dem Kunden alle Produkte

Mehr

Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management. Bank- und Finanzwirtschaft. Bank- und Versicherungswirtschaft

Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management. Bank- und Finanzwirtschaft. Bank- und Versicherungswirtschaft Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Herzlich Willkommen! Master- und MBA-Programme Hochschule Pforzheim 2 Zahlen Studierende: ca. 4.400 (Stand: Oktober 2009) Drei Fakultäten Gestaltung, Technik, Wirtschaft und Recht Ca. 145 Professorinnen

Mehr

MANAGEMENT-WEITERBILDUNG ST 20.GALLEN 16 SEMINARKALENDER

MANAGEMENT-WEITERBILDUNG ST 20.GALLEN 16 SEMINARKALENDER 2016 M A N A G E M E N T- W E I T E R B I L D U N G S T. G A L L E N SEMINARKALENDER SEMINARKALENDER OPEN PROGRAMS 2016 www.sgmi.ch General Management für Executives Dauer CHF Jan Feb März April Mai Juni

Mehr

hip Spielerisch im Team lernen Entrepreneurship Dienstag 29. September und Mittwoch 30. September 2009 Bildungszentrum Wald Maienfeld

hip Spielerisch im Team lernen Entrepreneurship Dienstag 29. September und Mittwoch 30. September 2009 Bildungszentrum Wald Maienfeld outh NTrep eneur hip Youth Entrepreneurship Spielerisch im Team lernen Dienstag 29. September und Mittwoch 30. September 2009 Bildungszentrum Wald Maienfeld Die Veranstaltung ist Teil des Programms Youth

Mehr

Handwerk und Studium. Vom Betriebswirt (HWK) zum Bachelor of Arts Handwerksmanagement. Prof. Dr. Richard Merk. Fachhochschule des Mittelstands (FHM)

Handwerk und Studium. Vom Betriebswirt (HWK) zum Bachelor of Arts Handwerksmanagement. Prof. Dr. Richard Merk. Fachhochschule des Mittelstands (FHM) Handwerk und Studium Vom Betriebswirt (HWK) zum Bachelor of Arts Handwerksmanagement Prof. Dr. Richard Merk Fachhochschule des Mittelstands (FHM) 14.11.2005 Prof. Dr. Richard Merk 1 /14 Handwerk und Studium

Mehr

UTB 2969. Eine Arbeitsgemeinschaft der Verlage

UTB 2969. Eine Arbeitsgemeinschaft der Verlage UTB 2969 Eine Arbeitsgemeinschaft der Verlage Beltz Verlag Weinheim Basel Böhlau Verlag Köln Weimar Wien Verlag Barbara Budrich Opladen Farmington Hills facultas.wuv Wien Wilhelm Fink München A. Francke

Mehr

Cluster Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich!

Cluster Strategy & Information Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich! Cluster-Informationsveranstaltung 2015 Wir machen Unternehmen nachhaltig erfolgreich! Ansprechpartner für Fragen rund um das Studium im : Sarah Stockinger, MSc. E-Mail: sarah.stockinger@wiwi.uni-augsburg.de

Mehr

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive

Executive Education. Corporate Programs. www.donau-uni.ac.at/executive Executive Education Corporate Programs www.donau-uni.ac.at/executive 2 3 Die Märkte sind herausfordernd. Die Antwort heißt Leadership Unternehmen, die in nationalen und internationalen Märkten mit starker

Mehr

Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen.

Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen. Herzlich willkommen Masterstudium neben dem Beruf. Wie Sie bei voller Berufstätigkeit einen staatlich anerkannten und akkreditierten Abschluss erreichen. Referent: Hermann Dörrich Hochschulmanager (Kanzler)

Mehr

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 EXECUTIVE MBA 2015/2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges

Mehr

Eventband (Auszug) 6. Multiprojektmanagement-Studie 29. November 2013, Winterthur

Eventband (Auszug) 6. Multiprojektmanagement-Studie 29. November 2013, Winterthur Eventband (Auszug) 6. Multiprojektmanagement-Studie 29. November 2013, Winterthur Vom Projekt- zum Multiprojektmanagement. Crossing Borders. Studienleitung und Zusammenarbeit mit: Tagungsprogramm 08.15

Mehr

Universitätslehrgang Executive MBA in General Management

Universitätslehrgang Executive MBA in General Management EXECUTIVE MBA Universitätslehrgang Executive MBA in General Management Berufsbegleitendes Studium speziell für Betriebswirt/-in IHK und Technische/-r Betriebswirt/-in IHK in Kooperation mit Executive MBA

Mehr

hochschule.accadis.com Herzlich willkommen! Zum Masterprogramm an der accadis Hochschule Bad Homburg

hochschule.accadis.com Herzlich willkommen! Zum Masterprogramm an der accadis Hochschule Bad Homburg hochschule.accadis.com Herzlich willkommen! Zum Masterprogramm an der accadis Hochschule Bad Homburg Agenda Die Hochschule Das Masterprogramm Historie 1980 1990 2001 2004 Betriebswirtschaft und Fremdsprachen

Mehr

RRRRR. Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein NACHRICHTENBLATT. Hochschule

RRRRR. Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein NACHRICHTENBLATT. Hochschule NACHRICHTENBLATT Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein RRRRR Hochschule Ausgabe Nr. 05 / 2014 Kiel, 25. September 2014 Nachrichtenblatt Hochschule als besondere Ausgabe

Mehr

Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Business Administration Betriebswirtschaftslehre Vollzeitprogramm und Teilzeitprogramm

Mehr

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 01/2013 vom 2. Januar 2013

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 01/2013 vom 2. Januar 2013 Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Nr. 01/2013 vom 2. Januar 2013 Inhaltsverzeichnis 2012 Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Herausgeber: Der Präsident der Hochschule für

Mehr

CURRICULUM VITAE. Aus- und Weiterbildung. Oliver Bühler Curtibergstrasse 113 8646 Wagen. +41 79 430 65 70 oliver.buehler@dotcon.ch

CURRICULUM VITAE. Aus- und Weiterbildung. Oliver Bühler Curtibergstrasse 113 8646 Wagen. +41 79 430 65 70 oliver.buehler@dotcon.ch Seite 1 / 6 CURRICULUM VITAE Name Oliver Bühler Adresse Curtibergstrasse 113 8646 Wagen Telefon +41 79 430 65 70 e-mail oliver.buehler@dotcon.ch Geburtsdatum 11. Februar 1972 Aus- und Weiterbildung 2006

Mehr

MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick Titel und Abschlüsse im Schweizerischen Bildungssystem

MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick Titel und Abschlüsse im Schweizerischen Bildungssystem Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick Titel und Abschlüsse im Schweizerischen Bildungssystem 31. Oktober 2014, Seite 2 31. Oktober 2014, Seite 3 Institut für

Mehr

Herzlich Willkommen! Master of Science in Business Administration mit Schwerpunkt Corporate/Business Development

Herzlich Willkommen! Master of Science in Business Administration mit Schwerpunkt Corporate/Business Development Herzlich Willkommen! Master of Science in Business Administration mit Schwerpunkt Corporate/Business Development Prof. Dr. Jochen Schellinger / Prof. Dr. Dietmar Kremmel Master Messe Zürich 2013 Überblick

Mehr

Wirtschaftswissenschaften

Wirtschaftswissenschaften Wirtschaftswissenschaften Ö S T E R R E I C H UNIVERSITÄTEN STUDIENRICHTUNG DAUER/ UNI-ORTE Angewandte Betriebswirtschaft: - Angewandte Betriebswirtschaft - Wirtschaft und Recht Bachelorstudien zu je Klagenfurt

Mehr

Beispiel für ein massgeschneidertes Inhouse-Seminar

Beispiel für ein massgeschneidertes Inhouse-Seminar Beispiel für ein massgeschneidertes Inhouse-Seminar zum Thema Finanzielle Führung des Unternehmens Das Programm wurde kundenspezifisch auf die individuellen Unternehmensdaten und bedürfnisse des Kunden

Mehr

Spa Management. Tourism. Certificate of Advanced Studies (CAS) FHO Fachhochschule Ostschweiz

Spa Management. Tourism. Certificate of Advanced Studies (CAS) FHO Fachhochschule Ostschweiz Spa Management Tourism Certificate of Advanced Studies (CAS) FHO Fachhochschule Ostschweiz CAS Spa Management Das Thema «Gesundheit und Wohlbefinden» im Sinne von körperlicher und seelischer Entspannung

Mehr

Studiengang Betriebswirtschaft. Fachbereich Marketing & Relationship Management. Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf

Studiengang Betriebswirtschaft. Fachbereich Marketing & Relationship Management. Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Studiengang Betriebswirtschaft Fachbereich Marketing & Relationship Management Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Fachbereich Marketing & Relationship Management Fachhochschule Salzburg

Mehr

Mitteilungsblatt. der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 37/2014 vom 30. Juni 2014

Mitteilungsblatt. der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 37/2014 vom 30. Juni 2014 Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 37/2014 vom 30. Juni 2014 Ordnung für die Festsetzung von Zulassungszahlen an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin für das

Mehr

M&A-Seminar Transaktionserfahrung aus erster Hand

M&A-Seminar Transaktionserfahrung aus erster Hand Binder Corporate Finance Member of the world s leading M&A alliance NORTH AMERICA SOUTH AMERICA A EUROPE AFRICA A ASIA AUSTRALIA A M&A-Seminar Transaktionserfahrung aus erster Hand Freitag, 27. März 2015

Mehr

Bachelor International Business Administration Exchange. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Bachelor International Business Administration Exchange. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor International Business Administration Exchange International Business Administration

Mehr

FWD Fachkonferenz Wirtschaft und Dienstleistungen CES Conférence du domaine Economie et Services. Herzlich willkommen

FWD Fachkonferenz Wirtschaft und Dienstleistungen CES Conférence du domaine Economie et Services. Herzlich willkommen Herzlich willkommen Schweizer Erfahrungen und nachbarschaftliche Anmerkungen aus Hochschulen und Wirtschaft Dr. Lucien Wuillemin, Präsident FWD / Direktor Hochschule für Wirtschaft (HSW) Freiburg i. Ue.

Mehr

Ranking nach Durchschnittsnote 1 WU Wien 1,6

Ranking nach Durchschnittsnote 1 WU Wien 1,6 Wenn S ie diese Bewertungskriteri en berücksichtigen welche Gesamtnote würden Si e den folgenden Universitäts standorten aufgrund Ihrer persönlichen Erfahrung und Einsc hätzung im Allgemeinen geben? 1

Mehr

Foto: Stefan Malzkorn. Strategic Management MBA. Spezialisierung im berufsbegleitenden MBA-Studiengang Corporate Management

Foto: Stefan Malzkorn. Strategic Management MBA. Spezialisierung im berufsbegleitenden MBA-Studiengang Corporate Management Foto: Stefan Malzkorn Strategic Management Spezialisierung im berufsbegleitenden MBA-Studiengang Corporate Management MBA Überblick Strategic Management strategic Management Strategisches Management -

Mehr

HR plus Kompaktlehrgang für HR-Profis

HR plus Kompaktlehrgang für HR-Profis März 2014 3 Inhalt Kursziel 4 Bildungsverständnis 4 Zielgruppe/Voraussetzungen 4 Kursprofil 4 HR plus Kompaktlehrgang für HR-Profis Kursinhalte 5 Dozierende 7 Abschluss 9 Kursorganisation 9 Informationsveranstaltung

Mehr

Informationsabend. Herzlich willkommen! Diploma of Advanced Studies (DAS) DAS Führung und Betriebswirtschaft

Informationsabend. Herzlich willkommen! Diploma of Advanced Studies (DAS) DAS Führung und Betriebswirtschaft Informationsabend Diploma of Advanced Studies (DAS) Führung und Betriebswirtschaft Das Angebot für (angehende) Führungskräfte Herzlich willkommen! Matthias Meyer, Studiengangleiter DAS Führung und Betriebswirtschaft

Mehr

Themenmodul und Präsenzwoche «Räumliche Soziologie» 1 Programm 3 2 Referierende 5 3 Ausgewählte Artikel 7 26

Themenmodul und Präsenzwoche «Räumliche Soziologie» 1 Programm 3 2 Referierende 5 3 Ausgewählte Artikel 7 26 Themenmodul und Präsenzwoche «Räumliche Soziologie» 1 Programm 3 2 Referierende 5 3 Ausgewählte Artikel 7 26 1 Programm Montag, 7.04.2014 Planetare Urbanisierung Die Schweiz - ein städtebauliches Portrait

Mehr

Education Made in Germany. Master of Business Administration. Internationales Personalmanagement (M.B.A.)

Education Made in Germany. Master of Business Administration. Internationales Personalmanagement (M.B.A.) Education Made in Germany Master of Business Administration Internationales Personalmanagement (M.B.A.) Studienort Hof ist eine kleine Stadt im nördlichen Teil Bayerns, mitten im Herzen von Europa liegend.

Mehr

Jahresverzeichnis PDF

Jahresverzeichnis PDF Verlag Jahresverzeichnis/ VolumeList Jahresverzeichnis PDF Bibliothek (Hardcopy) von bis von bis von bis Betriebswirt (Der Betriebswirt) Deutscher Betriebswirte Verlag 2006 2013 2000 2013 Controlling Beck

Mehr

www.cbs-edu.de MBA Academic excellence for young professionals

www.cbs-edu.de MBA Academic excellence for young professionals www.cbs-edu.de MBA International Academic excellence for young professionals International In das auf Englisch gelehrte MBA-Programm International fließen alle langjährigen Erfahrungen der 1993 gegründeten

Mehr

Corporate Governance und Management

Corporate Governance und Management MBA Corporate Governance und Management Master of Business Administration 4 Semester, berufsbegleitend vertiefungen: Integrative Leadership & Unternehmensführung Quantitatives Management & Unternehmensführung

Mehr

STUDIENGANG KULTURMANAGEMENT, B.A. STECKBRIEF STAATLICH ANERKANNTE HOCHSCHULE. Abschluss. Bachelor of Arts (B.A.) Einschreibung. I.d.R.

STUDIENGANG KULTURMANAGEMENT, B.A. STECKBRIEF STAATLICH ANERKANNTE HOCHSCHULE. Abschluss. Bachelor of Arts (B.A.) Einschreibung. I.d.R. STUDIENGANG KULTURMANAGEMENT, B.A. STECKBRIEF Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienbeiträge Trimesterablauf Standort Lehrsprache Studieninhalte Bachelor of Arts (B.A.) I.d.R. im September I.d.R.

Mehr

HUMAN RESOURCES INTERIM MANAGEMENT

HUMAN RESOURCES INTERIM MANAGEMENT Mag. Wilhelm Sterl, MA Karl-Lothringerstrasse 81/56, 1210 Wien Mobil: +43 664 170 97 37 E-Mail: wilhelm.sterl@a1.net Nationalität: Österreich HUMAN RESOURCES INTERIM MANAGEMENT Profil Lebenslauf in Kürze

Mehr

MMag. Dr. Julia Katschnig. Dingelstedtgasse 8 18 1150 Wien LEBENSLAUF. Persönliche Daten. 13.02.1976 in Klagenfurt.

MMag. Dr. Julia Katschnig. Dingelstedtgasse 8 18 1150 Wien LEBENSLAUF. Persönliche Daten. 13.02.1976 in Klagenfurt. Dingelstedtgasse 8 18 1150 Wien LEBENSLAUF Persönliche Daten Geboren Familienstand 13.02.1976 in Klagenfurt verheiratet, eine Tochter Berufstätigkeit 01 2001-09 2008 Fachhochschule Wiener Neustadt für

Mehr

Europäische Studienprogramme im Tourismus

Europäische Studienprogramme im Tourismus Europäische Studienprogramme im Tourismus Beispiele für die Umsetzung des zweistufigen Bologna-Systems aus Italien, Österreich, Deutschland und England Stephan Ortner Marcus Herntrei Europäische Akademie

Mehr

NEU: Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten Prof. Dr. Uwe Stratmann

NEU: Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten Prof. Dr. Uwe Stratmann NEU: Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten Prof. Dr. Uwe Stratmann HS Kempten Prof. Dr. Uwe Stratmann Wie kann ich Beruf, Studium & Privatleben effektiv vereinbaren?

Mehr

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät. Master of Science in General Management. www.wiwi.uni-tuebingen.de

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät. Master of Science in General Management. www.wiwi.uni-tuebingen.de Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Master of Science in General Management www.wiwi.uni-tuebingen.de GENERAL MANAGEMENT IN TÜBINGEN In einer landschaftlich und historisch reizvollen Umgebung kann die

Mehr

NEU! Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten

NEU! Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten NEU! Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten Wie kann ich Beruf, Studium & Privatleben effektiv vereinbaren? Herzlich willkommen zur Vorstellung: BERUFSBEGLEITENDER BACHELOR

Mehr

CAS Certificate of Advanced Studies Digital Marketing. Vom Lead zum Leader. Crossing Borders.

CAS Certificate of Advanced Studies Digital Marketing. Vom Lead zum Leader. Crossing Borders. CAS Certificate of Advanced Studies Digital Marketing Vom Lead zum Leader. Crossing Borders. Das Studium Das Thema Digital Marketing hat in den letzten Jahren stark an Relevanz gewonnen. Digitale Kanäle

Mehr

Executive MBA Strategisches Marketing

Executive MBA Strategisches Marketing Executive MBA Strategisches Marketing Weiterbildungs-Master für Führungskräfte Studienorte: Chur, Rapperswil, Zürich FHO Fachhochschule Ostschweiz Inhaltsverzeichnis 4 Management-Weiterbildung für Führungskräfte

Mehr

Wahlen zum Aufsichtsrat

Wahlen zum Aufsichtsrat Wahlen zum Aufsichtsrat Tagesordnungspunkt 6 Informationen zu den zur Wahl in den Aufsichtsrat vorgeschlagenen Vertretern der Anteilseigner Dr. Friedrich Janssen Geboren am 24. Juni 1948 in Essen Ehemaliges

Mehr

CAS Certificate of Advanced Studies Marketing und Vertrieb von Versicherungsunternehmen

CAS Certificate of Advanced Studies Marketing und Vertrieb von Versicherungsunternehmen CAS Certificate of Advanced Studies Marketing und Vertrieb von Versicherungsunternehmen Von der Expertensicht zur Unternehmensperspektive. Crossing Borders. Das Studium Ausgangslage Das strategische Marketing

Mehr

Vorstellung der Coaches an der Hochschule Ludwigshafen am Rhein und FH Worms

Vorstellung der Coaches an der Hochschule Ludwigshafen am Rhein und FH Worms Vorstellung der Coaches an der Hochschule Ludwigshafen am Rhein und FH Worms Kontakt: Hochschuldidaktik Ludwigshafen-Worms Leitung: Imke Buß Mail: imke.buss@hs-lu.de Frau Dr. Barbara Waldkirch 1995-2011:

Mehr

Ein Studiengang zwei Möglichkeiten

Ein Studiengang zwei Möglichkeiten Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Master of Science WIRTSCHAFTS- WISSENSCHAFTLICHES LEHRAMT Ein Studiengang zwei Möglichkeiten Stand: November 2014 Schule & Wirtschaft Nehmen Sie Ihre Zukunft

Mehr

Bachelor Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Bachelor Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge. Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge Teilzeitprogramm Akkreditiert

Mehr

Studiengang Betriebswirtschaftslehre in Teilzeit, B.A. für IHK-Wirtschaftsfach- und Betriebswirte

Studiengang Betriebswirtschaftslehre in Teilzeit, B.A. für IHK-Wirtschaftsfach- und Betriebswirte Studiengang Betriebswirtschaftslehre in Teilzeit, B.A. für IHK-Wirtschaftsfach- und Betriebswirte Steckbrief Abschluss Einschreibung Studiendauer Studienintensität Studienbeiträge Trimesterablauf Standort

Mehr

Peter R. Bruppacher UNTERNEHMENSBERATER / MANAGEMENT CONSULTANT

Peter R. Bruppacher UNTERNEHMENSBERATER / MANAGEMENT CONSULTANT Beratung im Bereich von Entwicklungsstrategien für Familiengesellschaften und ausgesuchte Publikumsgesellschaften Consulting in matters of development strategies for familyowned mid-sized companies and

Mehr

Bachelor Public und Nonprofit-Management

Bachelor Public und Nonprofit-Management Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Allgemeine Verwaltung Bachelor Public und Nonprofit-Management in Kooperation mit der HTW Berlin akkreditiert durch

Mehr

Bewerberbulletin Asanti AG. Juni / Juli 2015

Bewerberbulletin Asanti AG. Juni / Juli 2015 Bewerberbulletin Asanti AG Juni / Juli 2015 Das folgende Bewerberbulletin bietet Ihnen eine kleine Auswahl gut qualifizierter Kandidatinnen und Kandidaten, welche mit unserer Unterstützung eine neue Herausforderung

Mehr

Hochschulzertifikat Werbepsychologie (FH) Werben Sie aber richtig!

Hochschulzertifikat Werbepsychologie (FH) Werben Sie aber richtig! Hochschulzertifikat Werbepsychologie (FH) Werben Sie aber richtig! Ihre Fortbildung in der Werbepsychologie Es ist Zeit für einen Paradigmenwechsel im Marketing. Digitalisierung, Internet und noch nie

Mehr

Kurzprofile September 2015 / Kaufmännisch

Kurzprofile September 2015 / Kaufmännisch Ref. Nr. 942 Kurzprofile September 2015 / Kaufmännisch Leiterin Kundendienst / Verkaufsleiterin international Leiterin globaler Kundendienst Industrie - Jährliche Budgetverantwortung von 56 MUSD - Strategische

Mehr

Herzlich willkommen zum Vortrag. Durchlässigkeit in der Weiterbildung vom Kaufmann bis zum Bachelor of Arts. am Beispiel der Württ.

Herzlich willkommen zum Vortrag. Durchlässigkeit in der Weiterbildung vom Kaufmann bis zum Bachelor of Arts. am Beispiel der Württ. Herzlich willkommen zum Vortrag Durchlässigkeit in der Weiterbildung vom Kaufmann bis zum Bachelor of Arts am Beispiel der Württ. VWA Agenda 1. Weiterbildung im Bildungssystem Deutschlands 2. Vorstellung

Mehr

Informationsveranstaltung der Spezialisierung Technology Operations Processes

Informationsveranstaltung der Spezialisierung Technology Operations Processes Informationsveranstaltung der Spezialisierung Technology Operations Processes T. Eymann G. Fridgen T. Kessler M. Röglinger J. Schlüchtermann S. Seifert N. Urbach TOP Berufsperspektiven Ziel: Vorbereitung

Mehr

Mitteilungsblatt. der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 01/2015 vom 5. Januar 2015. Inhaltsverzeichnis 2014

Mitteilungsblatt. der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 01/2015 vom 5. Januar 2015. Inhaltsverzeichnis 2014 Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 01/2015 vom 5. Januar 2015 Inhaltsverzeichnis 2014 Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Herausgeber: Der Präsident

Mehr

Infotag Studium & Beruf in Idstein

Infotag Studium & Beruf in Idstein Programm zum Infotag Studium & Beruf in Idstein Dein Start in eine erfolgreiche Karriere! Samstag, 27. Juni 2015 9.30 bis 14.00 Uhr www.hs-fresenius.de Hochschule Fresenius Limburger Straße 2 65510 Idstein

Mehr

Weiterbildungen für diplomierte Pflegefachpersonen. Führung

Weiterbildungen für diplomierte Pflegefachpersonen. Führung Weiterbildungen für diplomierte Pflegefachpersonen Führung Weiterbildungssystematik Pflege Als ein Angebot des biz Oerlikon informieren und beraten wir vorwiegend Erwachsene, die im Gesundheits bereich

Mehr

CareLink- Fachtagung 2014 Krisen erfolgreich bewältigen: Diese Faktoren entscheiden

CareLink- Fachtagung 2014 Krisen erfolgreich bewältigen: Diese Faktoren entscheiden CareLink- Fachtagung 2014 Krisen erfolgreich bewältigen: Diese Faktoren entscheiden Zürich Marriott Hotel, Neumühlequai 42, 8006 Zürich Mittwoch, 26. November 2014, 13.30 17.00 Uhr Anschliessend Apéro

Mehr

CURRICULUM VITAE. PROF. DR. MICHAEL STEPHAN Hauptstr. 114 88348 Bad Saulgau Deutschland

CURRICULUM VITAE. PROF. DR. MICHAEL STEPHAN Hauptstr. 114 88348 Bad Saulgau Deutschland CURRICULUM VITAE PROF. DR. MICHAEL STEPHAN Hauptstr. 114 88348 Bad Saulgau Deutschland Tel. (privat): 0151 / 42346773 Tel. (Büro): 06421 / 28 21718 Fax (Büro): 06421 / 28 28958 Email: michael.stephan@staff.uni-marburg.de

Mehr

Referenten- und Expertenliste EMBA up-grade Bern. Auflage 2.0, Oktober 2007 Postgraduate Studies

Referenten- und Expertenliste EMBA up-grade Bern. Auflage 2.0, Oktober 2007 Postgraduate Studies Referenten- und Expertenliste EMBA up-grade Bern Auflage 2.0, Oktober 2007 Postgraduate Studies Eric Décosterd, lic. iur./lic. rer. pol., Juristisches und betriebswirtschaftliches Studium an der Universität

Mehr

Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten

Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten Weitere Informationen zu den unter Tagesordnungspunkt 7 Beschlussfassung über die Wahlen zum Aufsichtsrat vorgeschlagenen Kandidaten Peter Bauer München, Deutschland Selbständiger Unternehmensberater Geboren

Mehr

Curriculum Vitae FRANZ BARACHINI HR-MANAGEMENT NAME PROZESS DATUM

Curriculum Vitae FRANZ BARACHINI HR-MANAGEMENT NAME PROZESS DATUM Curriculum Vitae NAME FRANZ BARACHINI PROZESS HR-MANAGEMENT DATUM 15.08.2008 PERSÖNLICHE DATEN NAME Franz Barachini TITEL GEBURTSDATUM 24.06.1956 NATIONALITÄT FIRMENSTANDORT- ADRESSE KONTAKT Dipl.-Ing.

Mehr

30. OKTOBER 2013 PROGRAMM

30. OKTOBER 2013 PROGRAMM 30. OKTOBER 2013 PROGRAMM 2013 PROGRAMM Datum / Ort 30. Oktober 2013 / Folium (Sihlcity), Zürich 13.00 Türöffnung 13.30 Begrüssung Frank Lang, Managing Director Goldbach Interactive / Goldbach Mobile 13.35

Mehr

MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick

MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick MA, MSc, MBA, MAS ein Überblick Titel und Abschlüsse im Schweizerischen Bildungssystem Anita Glenck, lic.phil., MAS, Berufs-, Studien- und Laufbahnberaterin 3. Dezember 2013, Seite 2 Themen Das Schweizer

Mehr

Adeline Gütschow. Business Change Expertin, Coach

Adeline Gütschow. Business Change Expertin, Coach Adeline Gütschow Business Change Expertin, Coach Expertise 5,5 Jahre Erfahrung als Beraterin, Mediatorin, Coach und Organisationsentwicklerin 2 Jahre Führungserfahrung als Bereichsleiterin für Management

Mehr

Projekt Zukunft aus Diplom wird Bachelor / Master

Projekt Zukunft aus Diplom wird Bachelor / Master Projekt Zukunft aus Diplom wird Bachelor / Master Wirtschaftsingenieurwesen Logistik & Einkauf Prof. Dr. Michael Hauth Studiendekan Projekt Zukunft vom Diplom zum Bachelor/Master Ägypten??? Nö, Bologna

Mehr

STUDIENGANG BETRIEBSWIRTSCHAFT MARKETING, B.A.

STUDIENGANG BETRIEBSWIRTSCHAFT MARKETING, B.A. Dieser QR-Code verbindet Ihr Mobiltelefon direkt mit unserer Internetseite Gestaltung: www.krittika.com Fotos: SRH Hochschule Berlin SRH Hochschule Berlin The International Management University Ernst-Reuter-Platz

Mehr

Weiterbildungen im Verwaltungsbereich suisse public, 21. - 24. Juni 2011

Weiterbildungen im Verwaltungsbereich suisse public, 21. - 24. Juni 2011 Weiterbildungen im Verwaltungsbereich suisse public, 21. - 24. Juni 2011 Judith Studer, lic. phil. I Programm-Managerin und Stv. Leiterin Weiterbildung Institut für Verwaltungs-Management, ZHAW Winterthur

Mehr

Module für Auslandssemester an der EBC Hochschule

Module für Auslandssemester an der EBC Hochschule Module für Auslandssemester an der EBC Hochschule Kursangebot: Studierende von Partnerhochschulen, die für einen begrenzten Zeitraum an die EBC Hochschule kommen, haben die Möglichkeit, die weiter unten

Mehr