Fachausbildung Nachrichten- und Kommunikationstechnik in Graz Reifeprüfung am Bundesrealgymnasium 2 (Abendlehrgang)

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Fachausbildung Nachrichten- und Kommunikationstechnik in Graz. 1978-1983 Reifeprüfung am Bundesrealgymnasium 2 (Abendlehrgang)"

Transkript

1 Manfred Brandstätter, MBA Anschrift: Brandstätter & Partner KG Seefeldmühlstrasse 1 A-5411 Oberalm Tel.: +43 ( Fax: +43 ( Mail: Privat: Seefeldmühlstrasse 1 A-5411 Oberalm Tel.: +43 (0) 699 / Geburtdatum: in Aus- und Weiterbildung: bis 1977 Fachausbildung Nachrichten- und Kommunikationstechnik in Graz Reifeprüfung am Bundesrealgymnasium 2 (Abendlehrgang) Teamcoach-Ausbildungslehrgang in der Porsche-Trainingsakademie 1992 Projektleiterausbildung bei Projekt-Management-Austria 1992 BWL-Lehrgang in der Integrata-Akademie, Tübingen 1999 Befähigungsprüfung zum Unternehmensberater einschliesslich Unternehmensorganisation 2004 Ausbildungslehrgang Hochschuldidaktik, Univ. Prof. Dr. Erich Leitner, TU-Graz 2005 Ausbildungslehrgang Harvard Business Cases Gestaltung und Einsatz von Harvard Business Cases, Univ. Prof. Dr. Frank-Martin Belz, TU-München 2006 Ausbildungslehrgang zum Trainer der Wirtschaftssimulation Apollo 13 (Simulationsprogramm für den Aufbau von Prozessen im IT-Service Management nach ITIL) Executive MBA, IHK-Weiterbildung Bonn in Kooperation mit dem Institut für Management und der George Washington University Seite 1

2 Tätigkeiten in der Praxis: Systemingenieur für Übertragungstechnik und Organisationsleiter Telekom-Austria, Systemberater bei der Firma Externa Datenverarbeitung und Unternehmensberatung GmbH ein Unternehmen der Porsche-Österreich- Holding, Projektleiter und Berater für den Aufbau des österreichweiten Porsche- Netzwerk-Service bei der Firma Externa Datenverarbeitung und Unternehmensberatung GmbH, Projektleiter für den Aufbau des Profit-Centers Mehrwertdienste bei der Firma Externa Systemhaus GmbH, Marketingverantwortlicher für den Bereich Electronic Commerce und Kommunikationsberater als Senior Consultant bei der Firma Externa Systemhaus GmbH, Kfm. Geschäftsführung und Berater für elektronische Geschäftskommunikation bei der Firma Tech Consult GmbH, seit 1998 Selbständiger Organisationsgestalter für den Bereich Projekt- und Prozessorganisation und Geschäftsführer der Brandstätter & Partner KG, Tätigkeiten an Hochschulen: FH-Dozent an der er Fachhochschule im Studienlehrgang für Multi-Media-Art (MMA), - Inhaltliche Konzeption und Koordination aller Lehrveranstaltungen und Diplomarbeiten im Fachbereich Information Management im Studiengang MMA - Eigene Dozententätigkeit mit den Lehrveranstaltungen Grundlagenlehrgang in der Übertragungstechnik, Aufbaulehrgang in der Übertragungstechnik, Grundlagenlehrgang - Verteilte Systeme, Aufbaulehrgang - Verteilte System, Grundlagen der Expertensysteme und Künstlichen Intelligenz - Betreuung von Diplomarbeiten im Fachbereich Information Management im Studiengang MMA Dozent im Lehrgang Akademischer Fach- und Verhaltenstrainer an der Management Business School (SMBS) im Lehrfach Beziehungsmanagement und neue Technologien, Dozent im Lehrgang Master in Training and Development an der Management Business School (SMBS) im Lehrfach Neue Technologien, Seite 2

3 1998 bis 2009 Fachbereichsleiter Information Management und Dozent an der er Fachhochschule im Studienlehrgang für Betriebswirtschaft und Informationsmanagement (BWI), zusätzlich Spezialisierungsleiter für Produktion & Logistik (seit 2000), - Inhaltliche Konzeption und Koordination aller Lehrveranstaltungen und Diplomarbeiten im Fachbereich Information Management sowie in der Spezialisierung Produktion & Logistik im Studiengang BWI - Eigene Dozententätigkeit mit den Lehrveranstaltungen IT und Unternehmensprozesse, IT in Kunden- und Serviceprozessen, IT in internen und externen Logistikprozessen, Management von IT- Organisationen, IT-Projektmanagement, Sales Engineering seit 1998 seit 2004 seit 2006 seit 2007 Dozent Lehrgang Betriebswirtschaftslehre der Fachhochschule für Projekt- und Prozessmanagement (Bachelor und Master) Dozent im Lehrgang Executive Master in Business Administration (MBA) am Institut für Management (IfM) im Modul Projektmanagement, Lehrgangsleitung im Lehrgang Management kompakt (vormals Business Training) am Institut für Management (IfM), Dozent im Lehrgang Prozessmanagement Gesundheit der Fachhochschule Oberösterreich am Campus Steyr für Prozessmanagement (Bachelor) Ausgewählte Arbeiten und Projekte: 2001 Geschäftsprozessanalyse und Teilimplementierung bei der Firma Feratel AG (gemeinsam mit dem FH-Studiengang Informationswirtschaft und - management) 2002 Konzeption und Implementierung eines Projektleitfadens für den Aufbau von Multiprojektmanagement im Servicebereich bei der Firma Feratel AG 2002 Konzeption eines Vertriebssteuerungssystem bei der Firma Alutech GmbH gemeinsam mit dem FH-Studiengang Betriebswirtschaft und Informationsmanagement 2003 Konzeption und Umsetzung des Internet-Portales inkl. Content Mgmt. System bei der er Aluminium AG, gemeinsam mit dem FH- Studiengang Betriebswirtschaft und Informationsmanagement 2004 Konzeption und Umsetzung eines IT-Helpdesk-Systems bei der Firma W&H-Dentalwerke GmbH gemeinsam mit dem FH-Studiengang Betriebswirtschaft und Informationsmanagement 2005 Vorbereitungsarbeiten der SQAS-Zertifizierung bei einem er Logistikunternehmen, gemeinsam mit dem FH-Studiengang Betriebswirtschaft und Informationsmanagement 2005 Konzeption eines spartenspezifischen Beschaffungsmanagements bei W&H-Dentalwerke GmbH gemeinsam mit dem FH-Studiengang Betriebswirtschaft und Informationsmanagement Seite 3

4 2007 Konzeption und Einführungsberatung im Bereich IT-Business Continuity Management in einem österreichischen Bankinstitut 2008 Konzeption und Einführung von agilem Projektmanagement in der Software-Entwicklung der Firma Feratel AG 2009 Monitoring im Projekt Service Optimierung und digitaler Ersatzteilkatalog bei Kässbohrer Transporttechnik GmbH 2010 Gesamtprojektleitung in einem internationalen Technologieprojekt für ein US-amerikanisches Unternehmen im Auftrag der Deutschen Bundesregierung 2010 Projektmonitoring in einem Softwareprojekt zum Thema Business Intelligence im Auftrag des FFG 2011 Operative Gesamtleitung des Change Management Programms bei TT- Electronics Mitgliedschaften: Mitglied der Vergabekommission für Leistungsstipendien im Studiengang für Betriebswirtschaftslehre (BWI) an der FH- seit 2003 Gründungsmitglied des Österreichischen SAP Education Competence Center (SAP-ECC) an der TU-Wien Mitglied des Studiengangskollegiums im Studiengang Betriebswirtschaftslehre (BWI) an der FH Mitglied des FH-Kollegiums an der FH- Sonstiges: Sprachkenntnisse IT-Kenntnisse Deutsch (Muttersprache) Englisch (in Wort und Schrift) Lotus-Notes, Notes-Script, SAP R/3 Module: SD, MM, SAP Business One, UML 2.0, ITIL, ARIS-Toolset, TIBCO Business Studio Publikationen: vor 1998 Diverse Artikel in Fach- und Tageszeitungen sowie Fachbüchern ab 1998 Brandstätter, M., Hager, F., Grohmann, D. (1998): Digitale Informationstechnologie, in: Sampl, J., Schausberger, F., (Hrsg.): Visionen, Modell und Vorschläge für das Land, Zukunftsforum, S , Seite 4

5 Brandstätter, M. (2000): E-procurement - Die Veränderung im Beschaffungswesen, in: Schalle, H. (Hrsg): Bilde die Zukunft Technologie, Medien, Wirtschaft, Vol. 01 Oktober 2000, S , Brandstätter, M. (2002): Die blutigen Nasen der dot.coms. In: Schmidinger, H. (Hrsg.): NOEO-Das Wissenschaftsmagazin der er Wissenschaftseinrichtungen, Jahrgang 02/02, S , Brandstätter, M. (2003): Erfolgsfaktoren im IT-Projektmanagement. In: Zechner, A., Altendorfer, C., Holzinger, E., Ponstingl, M. (Hrsg.): Handbuch Internet 2003, S , Wien Brandstätter, M., Elstner, F., Gölzner, H. (2005): Vom Leben der Wirtschaft - Wie Organisationsbionik sogenannte Rechtzeitunternehmen fit hält, Arbeitspapier der betriebswirtschaftlichen Forschung an der FH-, Brandstätter, M., Peruzzi, T. (2006): Open-ITIL - ein Ansatz für den Einsatz von IT-Service Management nach ITIL. In: Proceedings of Informatik-Symposium der Gesellschaft für Informatik am Institut der Wirtschaftsinformatik der Universität St. Gallen, Integration, Informationslogistik und Architektur im Rahmen der Datawarehouse (DW2006), S , Friedrichshafen Brandstätter, M., Gölzner, H., Siems, F. (2006): Diversifizierte Kommunikation auf Basis des Event Life Cycle. Eine interdisziplinäre Betrachtung für die Stakeholder Netzwerkpartner, Mitarbeiter und Kunden. In: Proceedings of VI. Interdisziplinäres Symposium Europäische Kulturen in der Wirtschaftskommunikation (EUKO 2006), S , Turku, Finnland Brandstätter, M., Gölzner, H., Siems, F.(2007): Der Life Event Cycle Nutzungsmöglichkeiten eines neuen Managementansatzes in der Betriebswirtschaft. In: Proceedings of FFH 2007, Erstes Forschungsforum der österreichischen Fachhochschulen,, Wien Brandstätter, M., Gölzner, H., Siems, F. (2008): Anspruchsgruppenorientierte Kommunikation, Neue Ansätze zu Kunden-, Mitarbeiter- und Unternehmenskommunikation, Hrsg.,: Siems, F., Brandstätter, M., Gölzner, H., Siems, F., Gabler-Verlag, Wiesbaden. Brandstätter, M. (2008): Customer Relationship Management. Neue CRM- Best-Practice-Fallstudien und -Konzepte zu Prozessen, Organisation, Mitarbeiterführung und Technologie (Rezension), Stadelmann, M./Wolter, S./Troesch, M. (Autoren). In: Die Unternehmung, 62. Jg., Nr. 5, S. 510f.). Brandstätter, M., Stumpf, M. (2011): Nachhaltigkeit im Projektmanagement Bedeutung der Integrierten Kommunikation in der Innen- und Außendarstellung von Projekten. In: Umwelt-, Wirtschaftsforum, Heft 4/2011, Springer-Verlag, Heidelberg. Seite 5

6 Wissenschaftliche Konferenzen: Teilnahme: MC Zukunftsstrategien für Mass Customization, 8. Mass Customization Tagung für Deutschland, Österreich und die Schweiz, (02/2007) Teilnahme mit Vortrag: Integration, Informationslogistik und Architektur im Rahmen Datawarehouse 2006 (DW2006) Informatik-Symposium der Gesellschaft für Informatik am Institut der Wirtschaftsinformatik der Universität St. Gallen, Friedrichshafen/Deutschland (09/2006) VI. Interdisziplinäres Symposium Europäische Kulturen in der Wirtschaftskommunikation (EUKO 2006), Åbo Akademi University, Turku/Finnland (11/2006) Österreichische Fachhochschulforschungskonferenz (FFH2007), Erstes Forschungsforum der Österreichischen Fachhochschulen, (04/2007 VIII. Interdisziplinäres Symposium Europäische Kulturen in der Wirtschaftskommunikation (EUKO 2008), Technische Universität Darmstadt, Deutschland (09/2011) XI. Interdisziplinäres Symposium Europäische Kulturen in der Wirtschaftskommunikation (EUKO 2011), Aarhus University, Dänemark (11/2011) Organisation/Leitung/Moderation/Reviewing: Track Chair Unternehmenskommunikation, in: VI. Interdisziplinäres Symposium Europäische Kulturen in der Wirtschaftskommunikation (EUKO 2006), Åbo Akademi University, Turku/Finnland (11/2006)EUKO 2006 Reviewing für den Fachbereich Technik und Wirtschaftswissenschaft bei der Konferenz FFH 2007 Erstes Forschungsforum der Österreichischen Fachhochschulen (02/2007) Mitglied des Conference Organizing Committee EUKO 2007: Anspruchsgruppen-gerechte Kommunikation, (11/2007) Seite 6

7 Vorlesungen/Vorträge: Fachhochschule - Diplomstudiengang Multimedia Art (MMA): Grundlagen der Übertragungstechnik (WS 1996/1997, WS 1997/1998, WS 1998/1999) Aufbaulehrgang der Übertragungstechnik (SoSe 1997, SoSe 1998, SoSe 1999) Grundlagenlehrgang - Verteilte Systeme (WS 1996/1997, WS 1997/1998, WS 1998/1999) Aufbaulehrgang - Verteilte System (SoSe 1997, SoSe 1998, SoSe 1999) Grundlagen der Expertensysteme und Künstlichen Intelligenz (SoSe 1998, SoSe 1999, SoSe 2000) - Diplomsstudiengang Betriebswirtschaft und Informationsmanagement (BWI), vormals Informationwirtschaft und -management (IWM): Grundlagen der Informatik (WS 1998/1999) Aufbaulehrgang der Informatik (SoSe 1999) Grundlagen des Software Engineerings (SoSe 1999) Aufbaulehrgang Software Engineering (WS 1999/2000) IT und Unternehmensprozesse (SoSe 1999, SoSe 2000, SoSe 2001, SoSe 2002, SoSe 2003, SoSe 2004, SoSe 2005, SoSe 2006, SoSe 2007) IT in Kunden- und Serviceprozessen (WS 1999/2000, WS 2000/2001, WS 2001/2002, WS 2002/2003, WS 2003/2004, WS 2004/2005, WS 2005/2006, WS 2006/2007) IT in internen und externen Logistikprozessen (SoSe 2000, SoSe 2001, SoSe 2002, SoSe 2003, SoSe 2004, SoSe 2005, SoSe 2006, SoSe 2007) Management von IT-Organisationen (WS 2000/2001, WS 2001/2002, WS 2002/2003, WS 2003/2004, WS 2004/2005, WS 2005/2006, WS 2006/2007) IT-Projektmanagement (SoSe 2001) Sales Engineering (SoSe 2002, SoSe 2003, SoSe 2004, SoSe 2005, SoSe 2006, SoSe 2007) Seite 7

8 - Baccelauriatstudiengang Betriebswirtschaft (BWI): Grundlagen der Wirtschaftsinformatik (WS 2007/2008) Betriebswirtschaftliche Anwendungssysteme (SoSe 2008) Projektmanagement (SoSe 2009, SoSe 2010, So 2011) Projekt Coaching & Reflexion (WS 2009/2010, WS 2010/2011, WS 2011/12) - Mastertstudiengang Betriebswirtschaft (BWI): Stundents Study (SoSe 2011, WS 2011/12) Fachhochschule Oberösterreich, Campus Steyr - Baccelauriatstudiengang Prozessmanagement Gesundheit (PMG): Prozessmanagement in der Praxis (WS 2006/2007, WS 2007/2008, WS 2008/2009, WS 2009/2010, WS 2010/2011, WS 2011/2012) Vilnius College of Higher Education (VIKO), Vilnius, Litauen - Faculty of Electronics and Informatics: Gastvorlesung, E-Commerce Requirements of Small and Medium Enterprises (09/2001) - Faculty of Business Management: Gastvorlesung, E-Commerce Requirements of Small and Medium Enterprises (09/2001) - Faculty of Economics: Gastvorlesung, E-Commerce Requirements of Small and Medium Enterprises (09/2001) Management Business School (SMBS), - Lehrgang: Akademischer Fach- und Verhaltenstrainer: Beziehungsmanagement und neue Technologien (03/2002, 02/2003) - Lehrgang: Master in Training and Development: Neue Technologien (11/2003, 11/2004) Seite 8

9 Institut für Management (IFM), - Executive MBA-Lehrgang: IT und neue Medien (02/2004, 09/2005, 06/2006, 02/2007, 04/2008) Projektmanagement (07/2007, 12/2007, 04/2008, 04/2008, 09/2009, 04/2010, 04/2011) IT-Management (04/2008, 03/2009, 04/2010) Wissenschaftliches Arbeiten (09/2008, 09/2009, 04/2010, 04/2011) - Diplom-Lehrgang Management Kompakt: Prozess- und Qualitätsmanagement (09/2006, 10/2007, 08/2008, 09/2011) Fachhochschule für Technik und Wirtschaft (FHTW), Berlin - Diplomstudiengang für Angewandte Informatik: Gastvorlesung, Prozessmanagement in der Praxis (05/2005) - Diplomstudiengang für Betriebswirtschaftslehre: Gastvorlesung, Prozessmanagement in der Praxis (05/2005) - Masterstudiengang für Wirtschaftsinformatik: Gastvorlesung, Prozessmanagement in der Praxis (05/2005) Universität Primorska, Koper - Fakultät für Management: Gastvorlesung, Prozessmanagement in der Praxis (09/2007) Seite 9

2013 Master Management in Informationstechnologie (Fachhochschule Exia.Cesi in Straßburg)

2013 Master Management in Informationstechnologie (Fachhochschule Exia.Cesi in Straßburg) Personalprofil Jessica Gampp Consultant E-Mail: jessica.gampp@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG BESONDERE TÄTIGKEITEN SPRACHEN 2013 Master Management in Informationstechnologie (Fachhochschule

Mehr

Berner Fachhochschule Technik und Informatik. Weiterbildung

Berner Fachhochschule Technik und Informatik. Weiterbildung Technik und Informatik Weiterbildung Konsekutive und Exekutive Master Ausbildung Bachelor Ausbildung Master Berufliche Tätigkeit in Wirtschaft oder Verwaltung Weiterbildung MAS/EMBA 3 Jahre 2 Jahre 2.5

Mehr

Sven Kuschke. Personalprofil. Consultant AUSBILDUNG

Sven Kuschke. Personalprofil. Consultant AUSBILDUNG Personalprofil Sven Kuschke Consultant E-Mail: sven.kuschke@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG SPRACHEN 2011 Bachelor of Science in Wirtschaftsinformatik (Duale Hochschule Baden-Württemberg

Mehr

Zulassungsbestimmungen Master Wirtschaftsinformatik

Zulassungsbestimmungen Master Wirtschaftsinformatik Zulassungsbestimmungen Master Präses Referent o.univ.-prof. DI Dr. Christian Stary Dominik Wachholder, MSc Institut Institut für - Communications Engineering Johannes Kepler Universität Linz Altenberger

Mehr

Studienplan FIW 15.06.2015. Bachelor Wirtschaftsinformatik 2015ws. Winf 1 AWPM (sem. Unterricht) 4 5 regelt FANG regelt FANG.

Studienplan FIW 15.06.2015. Bachelor Wirtschaftsinformatik 2015ws. Winf 1 AWPM (sem. Unterricht) 4 5 regelt FANG regelt FANG. 15.06.2015 Bachelor Wirtschaftsinformatik 2015ws Winf 1 AWPM (sem. 4 5 regelt FANG regelt FANG Winf 1 Grundlagen der Wirtschaftsinformatik (sem. Winf 1 Grundlagen der Wirtschaftswissenschaften (sem. 4

Mehr

Wirtschaftswissenschaften

Wirtschaftswissenschaften Wirtschaftswissenschaften Ö S T E R R E I C H UNIVERSITÄTEN STUDIENRICHTUNG DAUER/ UNI-ORTE Angewandte Betriebswirtschaft: - Angewandte Betriebswirtschaft - Wirtschaft und Recht Bachelorstudien zu je Klagenfurt

Mehr

Prof. Dr. Oliver Koch. Curriculum vitae

Prof. Dr. Oliver Koch. Curriculum vitae Prof. Dr. Oliver Koch Curriculum vitae Prof. Dr. Oliver Koch Prof. Koch studierte Wirtschaftswissenschaften und promovierte berufsbegleitend bei Prof. Dr. Winand in Wirtschaftsinformatik über Vorgehensmodelle

Mehr

Curriculum Vitae FRANZ BARACHINI HR-MANAGEMENT NAME PROZESS DATUM

Curriculum Vitae FRANZ BARACHINI HR-MANAGEMENT NAME PROZESS DATUM Curriculum Vitae NAME FRANZ BARACHINI PROZESS HR-MANAGEMENT DATUM 15.08.2008 PERSÖNLICHE DATEN NAME Franz Barachini TITEL GEBURTSDATUM 24.06.1956 NATIONALITÄT FIRMENSTANDORT- ADRESSE KONTAKT Dipl.-Ing.

Mehr

Studiengang Betriebswirtschaft. Fachbereich Marketing & Relationship Management. Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf

Studiengang Betriebswirtschaft. Fachbereich Marketing & Relationship Management. Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Studiengang Betriebswirtschaft Fachbereich Marketing & Relationship Management Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Prof. (FH) Dr. Marcus Stumpf Fachbereich Marketing & Relationship Management Fachhochschule Salzburg

Mehr

Studienzweig Wirtschaftsinformatik

Studienzweig Wirtschaftsinformatik Department für Informationsverarbeitung und Prozessmanagement Studienzweig Wirtschaftsinformatik Willkommen im Studium für das 21. Jahrhundert! Prof. Dr. Rony G. Flatscher Wirtschaftsuniversität Wien Augasse

Mehr

Curriculum Vitae. M a g. T h o m a s S c h m u t z e r

Curriculum Vitae. M a g. T h o m a s S c h m u t z e r M a g. T h o m a s S c h m u t z e r Name: Akademischer Grad: Geboren: Thomas Christoph Schmutzer Magister 03.06.1979, Wien Wohnort: Mengergasse 50/1/9 A 1210, Wien Telefon: +43 0664 88424 936 Email: Staatsbürgerschaft:

Mehr

Privat, innovativ, qualitätsgesichert - einmalige Studienchancen an der. Fachhochschule Heidelberg. Prof. Dr. Gerhard Vigener

Privat, innovativ, qualitätsgesichert - einmalige Studienchancen an der. Fachhochschule Heidelberg. Prof. Dr. Gerhard Vigener Privat, innovativ, qualitätsgesichert - einmalige Studienchancen an der Fachhochschule Heidelberg Prof. Dr. Gerhard Vigener Fachhochschule Heidelberg Staatlich anerkannte Hochschule der SRH Die Wahl der

Mehr

06. Juni 2008 Amtliches Mitteilungsblatt

06. Juni 2008 Amtliches Mitteilungsblatt 06. Juni 2008 Amtliches Mitteilungsblatt Seite Ordnung für die Festsetzung von Zulassungszahlen zur Zulassungsbeschränkung in bestimmten Studiengängen der Fachhochschule für Technik und Wirtschaft Berlin

Mehr

Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren

Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren Stephan Buse / Rajnish Tiwari (Hrsg.) Grundlagen Strategien Kundenakzeptanz Erfolgsfaktoren INHALT INHALT Abschnitt A: Zusammenfassung der Studienergebnisse 7 Der mobile Kunde: Ausgewählte Ergebnisse des

Mehr

TRAINERPROFIL ERICH FREITAG

TRAINERPROFIL ERICH FREITAG Zur Person Name: Geburtsdaten: FREITAG Erich, Ing. 29.09.1961, Wien Adresse: Hauptplatz 2, 3443 Sieghartskirchen Telefon: +43 676 96 70 725 E-Mail: erich.freitag@pqrst.at Webseite: http://www.pqrst.at

Mehr

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 01/2014 vom 6. Januar 2014

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 01/2014 vom 6. Januar 2014 Mitteilungsblatt Nr. 01/2014 vom 6. Januar 2014 Inhaltsverzeichnis 2013 Mitteilungsblatt Herausgeber: Der Präsident Badensche Straße 52 10825 Berlin Telefon +49 (0)30 30877-1393 Telefax +49 (0)30 30877-1319

Mehr

LEBENSLAUF. Ing. Mag.(FH) Hannes Shamiyeh, MBA -1- Österr. Staatsbürger. Beruflicher Werdegang: Datum Firma / Institution Bemerkung seit 01.

LEBENSLAUF. Ing. Mag.(FH) Hannes Shamiyeh, MBA -1- Österr. Staatsbürger. Beruflicher Werdegang: Datum Firma / Institution Bemerkung seit 01. Ing. Mag.(FH) Hannes Shamiyeh, MBA Kraußstr. 6 A-4020 Linz Tel.: 0732 / 773780 Fax: 0732 / 918910 Mobil: 0664 / 1617951 Email: hannes.shamiyeh@sha.at Web: www.sha.at LEBENSLAUF Persönliche Daten: Hannes

Mehr

Oleksandr Gots. Personalprofil. Consultant AUSBILDUNG

Oleksandr Gots. Personalprofil. Consultant AUSBILDUNG Personalprofil Oleksandr Gots Consultant E-Mail: oleksandr.gots@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG 2015 Hochschule Darmstadt (Germany) / CNAM Berufsbegleitendes Bachelor Studium, Fachbereich

Mehr

Adeline Gütschow. Business Change Expertin, Coach

Adeline Gütschow. Business Change Expertin, Coach Adeline Gütschow Business Change Expertin, Coach Expertise 5,5 Jahre Erfahrung als Beraterin, Mediatorin, Coach und Organisationsentwicklerin 2 Jahre Führungserfahrung als Bereichsleiterin für Management

Mehr

Herzlich willkommen in...

Herzlich willkommen in... Herzlich willkommen in... Das Studium der Betriebswirtschaftslehre (B. Sc.) am Campus Essen Essen, 21. Januar 2009 www.wiwi.uni-due.de www.marketing.wiwi.uni-due.de 1 Womit sich die Betriebswirtschaft

Mehr

Curriculum Vitae. Mag. Margit Schoderböck. Kretschekgasse 21/1/4 A-1170 Wien. M: +43 664 88 73 77 11 E: margit@schoderboeck.com.

Curriculum Vitae. Mag. Margit Schoderböck. Kretschekgasse 21/1/4 A-1170 Wien. M: +43 664 88 73 77 11 E: margit@schoderboeck.com. Curriculum Vitae Mag. Margit Schoderböck Kretschekgasse 21/1/4 A-1170 Wien M: +43 664 88 73 77 11 E: margit@schoderboeck.com Seite: 1/6 Inhaltsverzeichnis LEBENSLAUF 3 BERUFLICHE TÄTIGKEIT 5 PROJEKTE 6

Mehr

Curriculum Vitae. Jürgen Schoderböck, MBA CMC. Kretschekgasse 21/1/4 A-1170 Wien

Curriculum Vitae. Jürgen Schoderböck, MBA CMC. Kretschekgasse 21/1/4 A-1170 Wien Curriculum Vitae Jürgen Schoderböck, MBA CMC Kretschekgasse 21/1/4 A-1170 Wien M: 43(0)664 88737710 E: juergen@schoderboeck.com E: office@schoderboeck.com W: www.schoderboeck.com Seite: 1/6 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Fakultät. Modulkoordinator Frank Termer. Modul-Name Wirtschaftsinformatik Modul-Nr : 51012

Fakultät. Modulkoordinator Frank Termer. Modul-Name Wirtschaftsinformatik Modul-Nr : 51012 Fakultät Wirtschaftswissenschaften Studiengang Betriebswirtschaft f. kleine u. mitt. Unternehmen Modulbeschreibung Modulkoordinator Frank Termer Modul-Name Wirtschaftsinformatik Modul-Nr : 51012 CP SWS

Mehr

Business and Information Technology

Business and Information Technology Studienangebote in Business and Information Technology an der DHBW Lörrach 19. Oktober 2011 Prof. Dr. Klemens Schnattinger Studiengangsleiter Wirtschaftsinformatik *** Unsere Studiengänge sind akkreditiert

Mehr

Software Engineering akademisch geprüfter Software Engineer

Software Engineering akademisch geprüfter Software Engineer Software Engineering akademisch geprüfter Software Engineer Akademischer Lehrgang zur Weiterbildung für MaturantInnen am FH-Studiengang Informationstechnologien und IT-Marketing (ITM) Ausgangssituation

Mehr

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge

Mehr

AUSBILDUNG 2013 2012 2006 BERUFLICHE WEITERBILDUNG

AUSBILDUNG 2013 2012 2006 BERUFLICHE WEITERBILDUNG Personalprofil Dr. Mircea Winter Consultant E-Mail: mircea.winter@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG 2013 Projektmanagement Lehrgang 2012 Doktor der Naturwissenschaften 2006 Diplom in Biologie

Mehr

2013 Master of Science in Betriebswirtschaftslehre, Martin- Luther-Universität Halle-Wittenberg, Deutschland

2013 Master of Science in Betriebswirtschaftslehre, Martin- Luther-Universität Halle-Wittenberg, Deutschland Personalprofil Maximilian Bock Junior Consultant E-Mail: maximilian.bock@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG SPRACHEN 2013 Master of Science in Betriebswirtschaftslehre, Martin- Luther-Universität

Mehr

UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES STUDIENANGEBOTE MIT MASTER- ABSCHLUSS. Wintersemester 2015/16. Informationen für Studieninteressierte

UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES STUDIENANGEBOTE MIT MASTER- ABSCHLUSS. Wintersemester 2015/16. Informationen für Studieninteressierte UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES STUDIENANGEBOTE MIT MASTER- ABSCHLUSS Wintersemester 2015/16 Informationen für Studieninteressierte Studienangebote mit Masterabschluss an der Technischen Hochschule Mittelhessen

Mehr

Studium der Wirtschaftsinformatik an der Universität Oldenburg

Studium der Wirtschaftsinformatik an der Universität Oldenburg Studium der Wirtschaftsinformatik an der Universität Oldenburg Universität Oldenburg Fakultät für Informatik, Wirtschafts- und Rechtswissenschaften Abteilung Wirtschaftsinformatik Ammerländer Heerstr.

Mehr

Rechnungswesen und Controlling

Rechnungswesen und Controlling 1. Trierer Forum Rechnungswesen und Controlling Problemlösungen für Unternehmen der Region 22. September 2006 1 Programm 14:00 Begrüßung 14:20 Basel II: Herausforderung für das Controlling Prof. Dr. Felix

Mehr

Herzlich Willkommen zum Masterinfotag

Herzlich Willkommen zum Masterinfotag Herzlich Willkommen zum Masterinfotag ZAHLEN UND FAKTEN Gründung im September 2001 durch Fusion der Hochschule für Druck und Medien (HDM) und der Hochschule für Bibliotheks- und Informationswesen (HBI)

Mehr

Dienstleistungen - Finanzen (P), Druck / Papier / Verpackung (P), Elektrotechnik / Elektronik (P), Konsumgüter - Markenartikler (P)

Dienstleistungen - Finanzen (P), Druck / Papier / Verpackung (P), Elektrotechnik / Elektronik (P), Konsumgüter - Markenartikler (P) 1 von 6 10.10.2008 16:52 Persönliche Daten nkenntnisse Profil ID 436344735 Titel Herr Kaiser, Manfred Dipl.-Wirtsch.-Inf. Geburtsdatum 14.06.1971 Anschrift Bavariaring 8 80336 München Telefon privat +49

Mehr

Studiengang Wirtschaftsinformatik Business Information Management

Studiengang Wirtschaftsinformatik Business Information Management Wirtschaftsinformatik - Business Information Management 1 Studiengang Wirtschaftsinformatik Business Information Management Informationen für Studieninteressenten STUTTGART 13.07.2012 Studiengang Wirtschaftsinformatik

Mehr

Ranking nach Durchschnittsnote 1 WU Wien 1,6

Ranking nach Durchschnittsnote 1 WU Wien 1,6 Wenn S ie diese Bewertungskriteri en berücksichtigen welche Gesamtnote würden Si e den folgenden Universitäts standorten aufgrund Ihrer persönlichen Erfahrung und Einsc hätzung im Allgemeinen geben? 1

Mehr

Anschlussstudium von BA-Absolventen im Inland

Anschlussstudium von BA-Absolventen im Inland Institution Land Abschlusstyp Sonstiges AKAD Diplomkaufmann/-frau Bankakademie Frankfurt Kompendium Bankpraxis, Bankkaufmann/-frau Berufsakademie Stuttgart und MBA Finance and Management Fachhochschule

Mehr

2010 Bachelor of Science (Honours) in Business Management, Coventry University, UK

2010 Bachelor of Science (Honours) in Business Management, Coventry University, UK Personalprofil Andrés Rösner Consultant E-Mail: andres.roesner@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG 2011 Master of Science (Honours) in Business mit Marketing, Northumbria University, Newcastle

Mehr

2006 2015 Konzeption und Erstellung eines Musik-Management- Systems in einer verteilten Serverarchitektur für eine lokale Tanzschule.

2006 2015 Konzeption und Erstellung eines Musik-Management- Systems in einer verteilten Serverarchitektur für eine lokale Tanzschule. Personalprofil Stefan Haberberg Consultant E-Mail: stefan.haberberg@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG BESONDERE TÄTIGKEITEN 2012 Bachelor of Science in Wirtschaftsinformatik (Duale Hochschule

Mehr

Lebenslauf Martin Himmel

Lebenslauf Martin Himmel Lebenslauf Martin Himmel - Dipl. Wirtschaftsinformatiker (BA) - Praktische Erfahrung als Senior Solution Architekt, technischer Leiter, Projektleiter - 2005-2013 mitverantwortlicher Ausbau eines Unternehmens

Mehr

Modulbeschreibung Fakultät Gebäudetechnik und Informatik gültig ab WS 2010/11

Modulbeschreibung Fakultät Gebäudetechnik und Informatik gültig ab WS 2010/11 Modul-Nr.: Modulname: Wirtschaftsinformatik (WI) : Wirtschaftsinformatik 1 (WI1) Wirtschaftsinformatik 2 (WI2) Informationsmanagement (IM) Niveaustufe: Bachelor Empfohlenes Semester: WI1 BA3 WI2 BA4 IM

Mehr

Kompetenzen Leistungen Persönlichkeit Execu;ve Summary

Kompetenzen Leistungen Persönlichkeit Execu;ve Summary Fachkompetenz Langjährige Erfahrung in vielfäl;gen Branchen wie Bank, Versicherung, Automo;ve, Glücksspiel, Call Center und Informa;onstechnologie. Na;onale und interna;onale Hochschulausbildung. Öffentliche

Mehr

Mitteilungsblatt. der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 37/2014 vom 30. Juni 2014

Mitteilungsblatt. der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 37/2014 vom 30. Juni 2014 Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 37/2014 vom 30. Juni 2014 Ordnung für die Festsetzung von Zulassungszahlen an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin für das

Mehr

Wahlpflichtfach. Steuern. Jahresabschluss. Sprache

Wahlpflichtfach. Steuern. Jahresabschluss. Sprache Studienplan Bachelor of Arts Betriebswirtschaft Prüfungsordnung 2009 Sem 6 Abschlussarbeit Praxisprojekt 5 Logistik und Produktions wirtschaft Interkulturelles Management Seminar 4 Unternehmensführung

Mehr

21/09. Amtliches Mitteilungsblatt. 14. Juli 2009. Seite

21/09. Amtliches Mitteilungsblatt. 14. Juli 2009. Seite Nr.21/09 Amtliches Mitteilungsblatt der HTW Berlin Seite 403 21/09 14. Juli 2009 Amtliches Mitteilungsblatt Seite Ordnung für die Festsetzung von Zulassungszahlen zur Zulassungsbeschränkung in bestimmten

Mehr

Bachelor Wirtschaftsinformatik

Bachelor Wirtschaftsinformatik Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Berlin School of Economics and Law Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Bachelor Wirtschaftsinformatik Akkreditiert durch Wirtschaftsinformatik Hochschule für

Mehr

LEBENSLAUF. PD Dr. Andreas Hunziker Oberholzstrasse 33, CH-8966 Oberwil-Lieli Tel.: +41 (0)56 631 47 01 E-Mail: hunziker@hunziker.

LEBENSLAUF. PD Dr. Andreas Hunziker Oberholzstrasse 33, CH-8966 Oberwil-Lieli Tel.: +41 (0)56 631 47 01 E-Mail: hunziker@hunziker. LEBENSLAUF PD Dr. Andreas Hunziker Oberholzstrasse 33, CH-8966 Oberwil-Lieli Tel.: +41 (0)56 631 47 01 E-Mail: hunziker@hunziker.ch KURZPROFIL Langjährige Führungserfahrung im internationalen Umfeld, unter

Mehr

Business Process Engineering. Lehrgang zur Weiterbildung gemäß 9 FHStG in Kooperation mit der Ferdinand Porsche Fern-Fachhochschule. www.humboldt.

Business Process Engineering. Lehrgang zur Weiterbildung gemäß 9 FHStG in Kooperation mit der Ferdinand Porsche Fern-Fachhochschule. www.humboldt. Business Process Engineering Lehrgang zur Weiterbildung gemäß 9 FHStG in Kooperation mit der Ferdinand Porsche Fern-Fachhochschule. www.humboldt.at Herzlich willkommen! Sehr geehrte Interessentin, sehr

Mehr

Gestatten, Mag. Maximilian, MBA Hachlham 61 4081 Hartkirchen 0664 21 020 47 office@rumpfhuber.cc

Gestatten, Mag. Maximilian, MBA Hachlham 61 4081 Hartkirchen 0664 21 020 47 office@rumpfhuber.cc Gestatten, Mag. Maximilian, MBA Hachlham 61 4081 Hartkirchen 0664 21 020 47 office@rumpfhuber.cc Machen Sie sich ein Bild Derzeitige Aktivitäten Bisherige Aktivitäten Demographische Daten, Geboren am:

Mehr

MMag. Dr. Julia Katschnig. Dingelstedtgasse 8 18 1150 Wien LEBENSLAUF. Persönliche Daten. 13.02.1976 in Klagenfurt.

MMag. Dr. Julia Katschnig. Dingelstedtgasse 8 18 1150 Wien LEBENSLAUF. Persönliche Daten. 13.02.1976 in Klagenfurt. Dingelstedtgasse 8 18 1150 Wien LEBENSLAUF Persönliche Daten Geboren Familienstand 13.02.1976 in Klagenfurt verheiratet, eine Tochter Berufstätigkeit 01 2001-09 2008 Fachhochschule Wiener Neustadt für

Mehr

2003 Diplom-Informatiker, Wirtschaftsinformatik mit Vertiefungsrichtung Business Consulting, Fachhochschule Furtwangen

2003 Diplom-Informatiker, Wirtschaftsinformatik mit Vertiefungsrichtung Business Consulting, Fachhochschule Furtwangen Personalprofil Christian Unger, PMP Stellvertretender Geschäftsführer Senior Manager E-Mail: christian.unger@arcondis.com AUSBILDUNG 2011 Diplom in Intensivstudium KMU (60 Tage), Universität St. Gallen

Mehr

hochschule.accadis.com Herzlich willkommen! Zum Masterprogramm an der accadis Hochschule Bad Homburg

hochschule.accadis.com Herzlich willkommen! Zum Masterprogramm an der accadis Hochschule Bad Homburg hochschule.accadis.com Herzlich willkommen! Zum Masterprogramm an der accadis Hochschule Bad Homburg Agenda Die Hochschule Das Masterprogramm Historie 1980 1990 2001 2004 Betriebswirtschaft und Fremdsprachen

Mehr

Master-Thesis (m/w) für unseren Standort Stuttgart

Master-Thesis (m/w) für unseren Standort Stuttgart Master-Thesis (m/w) für unseren Standort Abschlussarbeit im Bereich Business Process Management (BPM) Effizienzsteigerung von Enterprise Architecture Management durch Einsatz von Kennzahlen Braincourt

Mehr

Leipzig, 5./6. Dezember 2013

Leipzig, 5./6. Dezember 2013 WORKSHOP»NoSQL, NewSQL, In-Memory - Datenbanktrends und ihre Auswirkungen im Überblick«Leipzig, 5./6. Dezember 2013 Mit Beiträgen von Organisatorisches TERMIN BEGINN ENDE ANSPRECHPARTNER 5./6. Dezember

Mehr

Curriculum Vitae. Jürgen Schoderböck, MBA CMC. Kretschekgasse 21/1/4 A-1170 Wien

Curriculum Vitae. Jürgen Schoderböck, MBA CMC. Kretschekgasse 21/1/4 A-1170 Wien Curriculum Vitae Jürgen Schoderböck, MBA CMC Kretschekgasse 21/1/4 A-1170 Wien M: 43(0)664 88737710 E: juergen@schoderboeck.com E: office@schoderboeck.com W: www.schoderboeck.com Seite: 1/5 Inhaltsverzeichnis

Mehr

2004 Fachhochschulreife mit Vertiefung Wirtschaft, OSZ Banken und Versicherungen Berlin

2004 Fachhochschulreife mit Vertiefung Wirtschaft, OSZ Banken und Versicherungen Berlin Personalprofil Frank Reissner Consultant E-Mail: frank.reissner@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG 2011 Studium der Wirtschaftsinformatik, Universität Hohenheim, Abschluss Master Degree Applied

Mehr

Wirtschaftsinformatik Masterstudium Stand 2012

Wirtschaftsinformatik Masterstudium Stand 2012 Wirtschaftsinformatik Masterstudium Stand 2012 o. Univ.-Prof. Dr. Dimitris Karagiannis Dr. Hans-Georg Fill Univ.-Prof. Dr. Wilfried Grossmann Juni 2011 Fakultät für Informatik Universität Wien www.informatik.univie.ac.at

Mehr

18.04.13. Definition der Prüfungsleistungen der einzelnen Studiengänge SS2013

18.04.13. Definition der Prüfungsleistungen der einzelnen Studiengänge SS2013 18.04.13 Definition der Prüfungsleistungen der einzelnen Studiengänge SS2013 Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren Studiendekan Studiengang Wirtschaftsinformatik Bachelor WIB (Siestrup) 1.Semester

Mehr

Veranstaltungsankündigung Sommersemester 2009 H = Hörsaal in Max-Brauer-Allee 60

Veranstaltungsankündigung Sommersemester 2009 H = Hörsaal in Max-Brauer-Allee 60 Institut für Wirtschaftsinformatik (II) Max-Brauer-Allee 60, D - 22765 Hamburg Veranstaltungsankündigung Sommersemester 2009 H = Hörsaal in Max-Brauer-Allee 60 UNIVERSITÄT HAMBURG Fakultät Wirtschafts-

Mehr

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin

Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 18/2011 vom 02. Mai 2011 Entgelte für die postgradualen Weiterbildungsstudiengänge des IMB Institute of Management Berlin der Hochschule

Mehr

2014 Scrum Master Product Quality Review

2014 Scrum Master Product Quality Review Personalprofil Melanie Löffler Consultant E-Mail: melanie.loeffler@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG SPRACHEN 2011 Bachelor of Science in Wirtschaftsinformatik 2010 Praktikum im Bereich

Mehr

Wissensch af t l ich e Onl ine- Weit er bil dung

Wissensch af t l ich e Onl ine- Weit er bil dung oncampus Wissensch af t l ich e Onl ine- Weit er bil dung St r at egie und Gesch äf t smodel l Prof. Dr. Rolf Granow Dezember 05 E-Lear ning-st r at egie der FH Lübeck 1997-2008 National: Virtuelle Fachhochschule

Mehr

!!!!!!!!!! ! Kompetenzprofil!! Ute!Ladendorfer! Darwingasse 13, 1020 Wien Telefon: +43 (0)699 / 1770 0104 E-Mail: consulting@ladendorfer.

!!!!!!!!!! ! Kompetenzprofil!! Ute!Ladendorfer! Darwingasse 13, 1020 Wien Telefon: +43 (0)699 / 1770 0104 E-Mail: consulting@ladendorfer. Kompetenzprofil UteLadendorfer Darwingasse 13, 1020 Wien Telefon: +43 (0)699 / 1770 0104 E-Mail: consulting@ladendorfer.com Kernqualifikationen und Erfahrungen KernqualifikationundErfahrungen Überblick

Mehr

Zulassung mit Auflagen (generelle Regel für Masterstudien 931 939 und 950):

Zulassung mit Auflagen (generelle Regel für Masterstudien 931 939 und 950): ZULASSUNG FÜR DIE MASTERSTUDIEN 931 939 und 950: Ohne Auflage: Inländische Universitäten: Absolventen aller österr. Universitäten: Bachelor- und Masterstudium aus Informatik altes Diplomstudium 881: nur

Mehr

Abgrenzung bzw. Kombination traditionelles und agiles Projektmanagement

Abgrenzung bzw. Kombination traditionelles und agiles Projektmanagement Abgrenzung bzw. Kombination traditionelles und agiles Projektmanagement Vortrag im Rahmen des IKT-Forums 2015 Salzburg-Urstein am 21. Mai 2015 www.organisationsgesta 00. Agenda Agenda 1. Projektmanagement

Mehr

Bachelorstudiengang Handels- und Dienstleistungsmanagement

Bachelorstudiengang Handels- und Dienstleistungsmanagement Bachelorstudiengang Handels- und Dienstleistungsmanagement Titel der Präsentation evtl. zweizeilig Verfasser Datum / Seitenzahl Bedarf Handels- und Dienstleistungsunternehmen haben wachsenden Bedarf an

Mehr

5 JAHRE SERVICE ENGINEERING

5 JAHRE SERVICE ENGINEERING 5 JAHRE SERVICE ENGINEERING AN DER STUDIENRICHTUNG INFORMATIONSTECHNOLOGIEN & WIRTSCHAFTSINFORMATIK Ernst Kreuzer/ Helmut Aschbacher FH CAMPUS 02 Studienrichtung Informationstechnologien, & Wirtschaftsinformatik

Mehr

Curriculum Vitae. Mag. Margit Schoderböck. Kretschekgasse 27 A-1170 Wien. M: +43 664 88 73 77 11 E: margit@schoderboeck.com W: www.schoderboeck.

Curriculum Vitae. Mag. Margit Schoderböck. Kretschekgasse 27 A-1170 Wien. M: +43 664 88 73 77 11 E: margit@schoderboeck.com W: www.schoderboeck. Curriculum Vitae Mag. Margit Schoderböck Kretschekgasse 27 A-1170 Wien M: +43 664 88 73 77 11 E: margit@schoderboeck.com W: www.schoderboeck.com Seite: 1/7 Inhaltsverzeichnis LEBENSLAUF 3 BERUFLICHE TÄTIGKEIT

Mehr

Bachelor of Science FH in Business Information Technology (B.Sc. FH)

Bachelor of Science FH in Business Information Technology (B.Sc. FH) Bachelor of Science FH in Business Information Technology (B.Sc. FH) Studium und Beruf im Einklang. Innovation ist lernbar! Vom Eidgenössischen Fähigkeitszeugnis EFZ zum Bachelor Abschluss in einem Studium.

Mehr

SALES & SERVICE ENGINEERING. Master of Business Administration (MBA) FIBAA akkreditiert

SALES & SERVICE ENGINEERING. Master of Business Administration (MBA) FIBAA akkreditiert SALES & SERVICE ENGINEERING Master of Business Administration (MBA) FIBAA akkreditiert DIE HOCHSCHULE FURTWANGEN Studieren auf höchstem Niveau Sie ist nicht nur die höchst gelegene Hochschule in Deutschland,

Mehr

FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG

FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG FERNSTUDIENPROGRAMME DER MIDDLESEX UNIVERSITY MIT ORGANISATORISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER UNTERSTÜTZUNG DER KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG KMU AKADEMIE & MANAGEMENT AG Hauptsitz in Linz Spezialisiert auf

Mehr

Lehrveranstaltungsverzeichnis Dr. Jörn Schönberger

Lehrveranstaltungsverzeichnis Dr. Jörn Schönberger Lehrveranstaltungsverzeichnis Dr. Jörn Schönberger Verantwortlicher Veranstalter in Diplom-, Bachelor- und Master- Studiengängen WS 2013 / 2014 Vorlesung Optimierung in Produktion und Logistik (Introduction

Mehr

19.10.11. Definition der Prüfungsleistungen der einzelnen Studiengänge WS2011/12

19.10.11. Definition der Prüfungsleistungen der einzelnen Studiengänge WS2011/12 Definition der Prüfungsleistungen der einzelnen Studiengänge WS2011/12 Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Ihren Studiendekan Studiengang Wirtschaftsinformatik Bachelor WIB (Siestrup) 1.Semester Neue SPO:

Mehr

Herzlich willkommen zum Vortrag. Durchlässigkeit in der Weiterbildung vom Kaufmann bis zum Bachelor of Arts. am Beispiel der Württ.

Herzlich willkommen zum Vortrag. Durchlässigkeit in der Weiterbildung vom Kaufmann bis zum Bachelor of Arts. am Beispiel der Württ. Herzlich willkommen zum Vortrag Durchlässigkeit in der Weiterbildung vom Kaufmann bis zum Bachelor of Arts am Beispiel der Württ. VWA Agenda 1. Weiterbildung im Bildungssystem Deutschlands 2. Vorstellung

Mehr

Tätigkeits- und Forschungsschwerpunkte im Umfeld der IV-Beratung

Tätigkeits- und Forschungsschwerpunkte im Umfeld der IV-Beratung Tätigkeits- und Forschungsschwerpunkte im Umfeld der IV-Beratung Dr. Thomas Deelmann Kontakt: thomas.deelmann@telekom.de 1. Treffen GI Arbeitskreis IV-Beratung Ilmenau, 20. Februar 2009 IT als Einstiegspunkt

Mehr

HRK Hochschulrektorenkonferenz Die Stimme der Hochschulen

HRK Hochschulrektorenkonferenz Die Stimme der Hochschulen HRK Hochschulrektorenkonferenz Die Stimme der Hochschulen Referenz-Liste Vereinfachtes Verfahren für Studienprogramme mit hochschuleigenem Auswahlverfahren bei Akademischen Prüfstellen (APS) Die Regelungen

Mehr

Studienmöglichkeiten des Studienganges Gesundheitsinformatik / ehealth an der FH JOANNEUM Graz DVMD Tagung 2015 - DI Dr. Robert Mischak MPH

Studienmöglichkeiten des Studienganges Gesundheitsinformatik / ehealth an der FH JOANNEUM Graz DVMD Tagung 2015 - DI Dr. Robert Mischak MPH APPLIED www.fh-joanneum.at COMPUTER SCIENCES ehealth BACHELOR und MASTER Studienmöglichkeiten des Studienganges Gesundheitsinformatik / ehealth an der FH JOANNEUM Graz DVMD Tagung 2015 - DI Dr. Robert

Mehr

Staatlich geprüfte(r) Betriebswirt/Betriebswirtin. Berufsbegleitendes Studium in Teilzeitform. Verkürzte Studienzeiten. www.berufskolleg-neuss.

Staatlich geprüfte(r) Betriebswirt/Betriebswirtin. Berufsbegleitendes Studium in Teilzeitform. Verkürzte Studienzeiten. www.berufskolleg-neuss. Staatlich geprüfte(r) Betriebswirt/Betriebswirtin BACHELOR OF ARTS Verkürzte Studienzeiten BACHELOR OF SCIENCE Berufsbegleitendes Studium in Teilzeitform www.berufskolleg-neuss.de Wir möchten Sie auf den

Mehr

Master. Fachhochschule Frankfurt am Main. In Wirtschaftsingenieurwesen

Master. Fachhochschule Frankfurt am Main. In Wirtschaftsingenieurwesen Fachhochschule Frankfurt am Main Master In Wirtschaftsingenieurwesen Fachbereich 29.4.08 Prof. Dr. Herbert Wagschal page 1 Master in Wirtschaftsingenieurwesen Master 4 Semester Full Time (120 ECTS) Capacity:

Mehr

NEU! Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten

NEU! Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten NEU! Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft an der Hochschule Kempten Wie kann ich Beruf, Studium & Privatleben effektiv vereinbaren? Herzlich willkommen zur Vorstellung: BERUFSBEGLEITENDER BACHELOR

Mehr

Inhaltsverzeichnis: Seite 1 von 6

Inhaltsverzeichnis: Seite 1 von 6 Vierte Änderung der Studienordnung für den Studiengang Angewandte Medieninformatik (bisher Media Processing and Interactive Services) (Master of Science) an der Fakultät Informatik der Fachhochschule Schmalkalden

Mehr

Business Process Management Systems - BPMS Methodology. Knowledge Management. Die Kernfachkombination Wirtschaftsinformatik für (I)BW Magisterstudium

Business Process Management Systems - BPMS Methodology. Knowledge Management. Die Kernfachkombination Wirtschaftsinformatik für (I)BW Magisterstudium Business Process Management Systems - BPMS Methodology Knowledge Management Die Kernfachkombination Wirtschaftsinformatik für (I)BW Magisterstudium E-Commerce E-Business Business Process Improvement Fakultät

Mehr

Herzlich willkommen zum Masterinfotag an der Hochschule der Medien!

Herzlich willkommen zum Masterinfotag an der Hochschule der Medien! Herzlich willkommen zum Masterinfotag an der Hochschule der Medien! Die Hochschule der Medien Gründung im September 2001 durch Fusion Hochschule für Druck und Medien Hochschule für Bibliothekswesen und

Mehr

FH Dortmund - University of Applied Sciences

FH Dortmund - University of Applied Sciences FH - Gebäude FB Informatik / FB Wirtschaft Standorte der FH 3 Standorte: Hochschul-Campus Nord, Emil-Figge-Str. 40 44 Max-Ophüls-Platz 2 Sonnenstr. 96-100 Standort: Emil-Figge-Straße 40-44 Fachbereich

Mehr

Mitteilungsblatt. der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 01/2015 vom 5. Januar 2015. Inhaltsverzeichnis 2014

Mitteilungsblatt. der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 01/2015 vom 5. Januar 2015. Inhaltsverzeichnis 2014 Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Nr. 01/2015 vom 5. Januar 2015 Inhaltsverzeichnis 2014 Mitteilungsblatt der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin Herausgeber: Der Präsident

Mehr

Fachhochschule Technikum Wien Best Practices für den Projektunterricht im Institut Informatik

Fachhochschule Technikum Wien Best Practices für den Projektunterricht im Institut Informatik DACHS Symposium 2012 24.-25.09.2012 Biel Fachhochschule Technikum Wien Best Practices für den Projektunterricht im Institut Informatik FH-Prof. Dipl.-Ing. (FH) Alexander Hofmann Koordinaten Absolvent FH

Mehr

Warum Data Science Ausbildung an einer Wirtschaftsuniversität? Axel Polleres, Institut für Informationswirtschaft, WU

Warum Data Science Ausbildung an einer Wirtschaftsuniversität? Axel Polleres, Institut für Informationswirtschaft, WU Warum Data Science Ausbildung an einer Wirtschaftsuniversität? Axel Polleres, Institut für Informationswirtschaft, WU 22.05.2015 "50 Prozent glauben, dass Technologieriesen wie Google mit ihrer Big-Data-Kompetenz

Mehr

SCRUM - Trend oder Alternative zum traditionellen Projektmanagement

SCRUM - Trend oder Alternative zum traditionellen Projektmanagement SCRUM - Trend oder Alternative zum traditionellen Projektmanagement www.pmcc-consulting.com Manfred Brandstätter, MBA 12.07.2012 Agenda > 01 - Traditionelles Projekt Management > 02 - Probleme + Erkenntnisse

Mehr

Dr. Daniela Böttger-Schmidt

Dr. Daniela Böttger-Schmidt Personalprofil Dr. Daniela Böttger-Schmidt Consultant E-Mail: daniela.boettger-schmidt@arcondis.com AUSBILDUNG 2014 Business Management Fernstudium an der Fern- Universität Hagen (Vertiefungsbereiche:

Mehr

Studiengänge Informationsmanagement und Informationstechnologie und Wirtschaftsinformatik

Studiengänge Informationsmanagement und Informationstechnologie und Wirtschaftsinformatik Studiengänge Informationsmanagement und Informationstechnologie und Wirtschaftsinformatik Eckdaten Studiengänge im Bachelor-Master-System Einrichtung Bachelor-Studiengangs IMIT zum WS 2000/01 Ergänzung

Mehr

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Advanced Electronic Engineering. Applied Image and Signal Processing

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Advanced Electronic Engineering. Applied Image and Signal Processing Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Ingenieurwissenschaftliche Studiengänge

Mehr

Infotag Studium & Beruf in Idstein

Infotag Studium & Beruf in Idstein Programm zum Infotag Studium & Beruf in Idstein Dein Start in eine erfolgreiche Karriere! Samstag, 27. Juni 2015 9.30 bis 14.00 Uhr www.hs-fresenius.de Hochschule Fresenius Limburger Straße 2 65510 Idstein

Mehr

Jürgen Biermann. Senior Consultant for SAP Solution Manager/Test Management j.biermann@solution-manager-consulting.de

Jürgen Biermann. Senior Consultant for SAP Solution Manager/Test Management j.biermann@solution-manager-consulting.de Name Jürgen Biermann Titel E-Mail Senior for SAP Solution Manager/Test Management j.biermann@solution-manager-consulting.de Profil Als SAP Senior habe ich mit über einem Jahrzehnt Erfahrungen im Context

Mehr

Deutschlandstipendium ein Jahr Erfahrung Bad Boll, März 2012. F r a n k f u r t S c h o o l. d e

Deutschlandstipendium ein Jahr Erfahrung Bad Boll, März 2012. F r a n k f u r t S c h o o l. d e Deutschlandstipendium ein Jahr Erfahrung Bad Boll, März 2012 F r a n k f u r t S c h o o l. d e Übersicht Frankfurt School - Daten und Fakten Akademische Programme der Frankfurt School Wir sind von Anfang

Mehr

RRRRR. Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein NACHRICHTENBLATT. Hochschule

RRRRR. Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein NACHRICHTENBLATT. Hochschule NACHRICHTENBLATT Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein RRRRR Hochschule Ausgabe Nr. 05 / 2014 Kiel, 25. September 2014 Nachrichtenblatt Hochschule als besondere Ausgabe

Mehr

2010 Promotion in Informatik am Lehrstuhl Technische Informatik, Eberhard Karls Universität Tübingen

2010 Promotion in Informatik am Lehrstuhl Technische Informatik, Eberhard Karls Universität Tübingen Personalprofil Dr. Michael Bensch Manager E-Mail: michael.bensch@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG BESONDERE TÄTIGKEITEN 2010 Promotion in Informatik am Lehrstuhl Technische Informatik,

Mehr

Jochen Cantz. Sieglarer Str. 20 D-51147 Köln

Jochen Cantz. Sieglarer Str. 20 D-51147 Köln Jochen Cantz Sieglarer Str. 20 D-51147 Köln Mobil +49 (0) 173 / 5 30 40 27 Telefon +49 (0) 2203 / 96 10 51 email Web j.cantz@jc-beratung.de http://www.jc-beratung.de/ CV Jochen Cantz Seite 1 / 8 P e r

Mehr

Berufsbild Business Analyst Wien, 20.05.2014

Berufsbild Business Analyst Wien, 20.05.2014 Chapter Meeting Berufsbild Business Analyst Wien, 20.05.2014 International Institute of Business Analysis Jörg Rainer International Institute of Business Analysis Vision The world's leading association

Mehr

45 Bachelorstudiengang Product Engineering

45 Bachelorstudiengang Product Engineering 45 Bachelorstudiengang Product Engineering (1) Das Studium im Studiengang Product Engineering umfasst 29 Module (10 Module im Grundstudium, 19 Module im Hauptstudium). Die Module fassen insgesamt 59 Lehrveranstaltungen

Mehr

CioConsults Nilsson-Executive Consulting GmbH

CioConsults Nilsson-Executive Consulting GmbH Manager Profil Ragnar Nilsson CioConsults Nilsson-Executive Consulting GmbH Kaiserstraße 86 D-45468 Mülheim Tel.: +49 (208) 43 78 9-0 Fax: +49 (208) 43 78 9-19 Handy: +49 (173) 722 1397 www.cioconsults.de.

Mehr

Lebenslauf Dr. Regina Schwab

Lebenslauf Dr. Regina Schwab Lebenslauf Dr. Regina Schwab Diplom - Volkswirtin Curriculum Vitae Werdegang PERSÖNLICHE ANGABEN Name: geboren: Nationalität: Dr. Regina Daniela Schwab 13.07.1974 in Freiburg deutsch BERUFLICHE STATIONEN

Mehr