I. Verzeichnis der Verfasser von Abhandlungen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "I. Verzeichnis der Verfasser von Abhandlungen"

Transkript

1 I. Verzeichnis der Verfasser von Abhandlungen Ahrens, Dr. Harald, Geschäftsführer der SignCard GmbH & Co. KG, Nürnberg E-Government. Bürgerservice im Internet 226 Arnold, Peter, DATEV eg Sichere Kommunikation mit e:secure. Dokumente und s verschlüsseln und qualifiziert signieren 65 Bachmann, Horst, DATEV eg New Economy meets Old Economy. Voraussetzungen und Unterstützung der DATEV für den produktiven Einsatz des Internet in der Kanzlei 10 Baier, Tobias, Dipl.-Betriebsw. (FH), DATEV eg Kosten senken Zeit sparen durch effiziente Eigenorganisation. Drei Kanzleiinhaber berichten 78, und Fischer, Uwe, DATEV eg Outlook und Eigenorganisation. Innovative Organisationsmöglichkeiten für die Kanzlei 92, s. Förster, Peggy Balk, Friedrich, DATEV eg Wann droht die Insolvenz? Unternehmensanalyse unter dem Blickwinkel der Insolvenzprognose 22 Bartels, Katja, DATEV eg Euro-Rechnungsschreibung für Einsteiger. Mit dem Programm Honorar bei der Umstellung Zeit und Kosten sparen 186 Beckmann, Christoph, s. Peemöller, Prof. Dr. Volker H. Beißwenger, Beate, DATEV eg Datenschutz im Internet. Es lauern erhebliche Gefahren 67 Betten, Wolfgang, Dipl.-Betriebsw., DATEV eg Umsatzkosten nach internationaler Rechnungslegung. Teil II: Integration in die Kosten- und Leistungsrechnung 27, und Freitas, Robert, Dipl.-Kfm., DATEV eg Die Kapitalflussrechnung nach Deutschem Rechnungslegungs Standard Nr. 2 (DRS 2). Internationale Rechnungslegung 147 Bleyer, Heinz, Dipl.-Kfm., DATEV eg Der Euro in DESY/NESY für Windows. Die DOS-Erfassungsprogramme gehen der EURO kommt! 308 Böbel, Gerlinde, Dipl.-Kfm., verantwortliche DSWR-Redakteurin, Verlag C.H. Beck ohg, München New Economy 1, CeBIT , Führung 85, Wissen managen 113, Altersversorgung 169, Das Europa der gemischten Gefühle 193, 225, Konstante Marktanteile. Bericht von der DATEV-Bilanzpressekonferenz am 6. Juli , Rating 257, Der Euro 285 Bock, Christian, DATEV eg Vom Seminaranbieter zum Wissensvermittler. Computergestütztes Lernen ergänzt das klassische Seminarangebot 48 Böger, Tim, Dipl.-Ing., Dipl.-Kfm., PersonalMarkt, Hamburg Internetverhalten in Deutschland 120 Bort, Peter, DATEV eg Benchmarking Peer Review. Projekt des HLB-Netzwerkes und DATEV-Consulting 279 Braun, Gisela, und Dautzenberg, Marcus, beide DATEV eg Informations- und Wissensmanagement für beratende Berufe. Maßgeschneiderte Angebote für Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Rechtsanwälte 125 Brogl, Margit, s. Förster, Peggy Busch, Gerhard, Steuerberater, Kruft Softwareeinsatz im Mandantenbetrieb. Erfahrungen eines Steuerberaters 136 Consolati, Martin, Rechtsanwalt, PricewaterhouseCoopers, München Die Richtlinie über den elektronischen Geschäftsverkehr. Umsetzung in Deutschland/Änderungen des Teledienstegesetzes 215 Dautzenberg, Marcus, s. Braun, Gisela Dribusch, Manfred, Dipl.-Betriebsw., Steuerberater, vereidigter Buchprüfer, Geschäftsführer der BSR BERATUNG & STEUERLICHE REVISION STBG, Düsseldorf Hat der Obstkarren ausgedient oder erscheint er in neuem Glanze? Abfärbung der gewerblichen Tätigkeit bei freiberuflich tätigen Gesellschaftern 302 Drüen, Dr. iur. Klaus-Dieter, wissenschaftlicher Assistent, Lehrstuhl für Steuerrecht an der Ruhr-Universität Bochum Steuerservice im Internet 231 Eckstein, Dr. Bernd, DATEV eg Verwaltungsreform durch strategische Entwicklung der Organisation. Chancen durch den prozessanalytischen Ansatz 32 Eichler, Alexander, Rechtsanwalt, München Signaturgesetz: Formvorschriften im BGB 56 Enkelmann, Nikolaus B., Erfolgstrainer, Königstein/Taunus Rhetorik spontan und erfolgversprechend 184 Ernst, Dr. Stefan, Rechtsanwalt, Freiburg/Br. Computerviren und ihre rechtlichen Folgen 59 Everling, Dr. Oliver, Geschäftsinhaber der Everling Advisory Services, Frankfurt am Main Bewertung und Rating von Start-ups der New Economy 270 Fischer, Jochen M., s. Peemöller, Prof. Dr. Volker H. Fischer, Uwe, s. Baier, Tobias Formhals, Harald, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer, Köln Hält DATEVnet, was es verspricht? Erfahrungen einer Steuerberatungskanzlei 236 Förster, Peggy, Brogl, Margit, und Baier, Tobias, alle DATEV eg Neue Wege der Kommunikation mit Mandanten. Zahlreiche Vorteile für DATEV-Mitglieder 317 Freitas, Robert, s. Betten, Wolfgang Friebe, Michael, s. Scherenhorst, Thomas Friedmann, Prof. Dr. Bernhard, ehemaliger Präsident und Mitglied des Europäischen Rechnungshofes, Luxemburg Finanzpolitik in Europa 194 Fritschka, Herbert, DATEV eg Neues Denken Neues erleben. DATEV auf der CeBIT 2001 Halle 1, Stand 6g2 und 6k2 70 Geiger, Thomas, Dipl.-Kfm., Assistent am Lehrstuhl für Prüfungswesen der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen- Nürnberg IAS-Bilanzierung als Grundlage der Besteuerung? Resümee einer Tagung der Nürnberger Steuergespräche e. V. 296 Geist, Hans-Georg, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer, und Geist, Jacqueline, Dipl.-Kfm., Weilheim in Oberbayern Der richtige Partner für die interdisziplinäre Kanzlei 326 Geist, Jacqueline, s. Geist, Hans-Georg Göckeler, Dr. Stephan, Rechtsanwalt, Attorney at Law (Ca.), Partner der Sozietät Flick Gocke Schaumburg, Bonn Gestaltungsüberlegungen zum Börsengang. Ein Praxisbericht für Unternehmen und Unternehmer aus rechtlicher und steuerlicher Sicht 15 Görres, Dr. Anselm, geschäftsführender Gesellschafter der ZMM Zeitmanager München GmbH, München Personalsuche in den Zeiten des Internet, oder: Die schleichende Umkehr der Verhältnisse an den Stellenmärkten 8, Manager auf Zeit. Beispiele aus der Praxis des Managerverleihs 30 Grabau, Prof. Dr. Fritz-René, Ordinarius für Recht und Steuerlehre, Mitglied der Deutsch-Arabischen Juristenvereinigung, und Hundt, Prof. Dr. Irina, Ordinarius für Rechnungswesen, beide Fachhochschule Magdeburg-Stendal Abtretung von Forderungen in arabischen Ländern 132 Grönwoldt, Jens, Dipl.-Betriebsw., Rechtsanwalt, Bamberg Vertragswidrige Kreditkündigung verpflichtet Bank zum Schadenersatz 23

2 IV Register DSWR Hefte 1 12/2001 Groß, Jens, DATEV eg Marktübersicht Branchensoftware für Handwerksbetriebe 69, Telefon-, Strom- und Internettarifvergleich 105, e-trade-center Datenbank der internationalen Business- Kontakte 172, Linksammlung zu Tarifverträgen und Betriebsvereinbarungen 307 Groß, Rolf, Dipl.-Betriebsw., Steuerberater, Köln DATEV-Druck- und Versandservice. Erfahrungen einer Kanzlei am Beispiel einer Mandantenzeitung 104 Grünberg-Ostner, Irmgard, Dipl.-Kfm., Steuerberaterin, Wirtschaftsmediatorin (stw, Steinbeis-Transferzentrum), Starnberg Wirtschaftsmediation. Konfliktlösung ohne Verlierer 322 Gunkel, Nicole, DATEV eg Kanzleitraining Der telefonische Kontakt: Die Visitenkarte Ihrer Kanzlei. Erfahrungen von Kanzleien 47 Hackel, Helmut, DATEV eg Was bringt Kanzlei online? Vorteile durch Zugriff auf die im DATEV-Rechenzentrum gesicherten Unternehmensdaten. Interview mit Steuerberater Klaus Schmidt 167, Verbesserung der Finanzbuchführung. Interview mit Steuerberater Gerhard Busch 219, Ganzheitliche Lösung: Beleg-Manager WINAPO. Interview mit Steuerberater und Rechtsanwalt Frank Multerer 250, Rationalisierung der Berichtsschreibung. Bilanzbericht Abschlusserstellung. Interview mit Steuerberater Gerhard Busch 306 Hampel, Konstanze, DATEV eg Neue Weiterbildungsangebote. DATEV-Kolleg bietet für jeden Lerntyp etwas an 106 Harnischfeger, Walter, Steuerberater und Rechtsanwalt, Bad Soden-Salmünster/Frankfurt am Main Die steuerliche Außenprüfung. Erfahrungen eines Praktikers mit Betriebsprüfungen 159 Heindl, Josef, DATEV eg Die DATEV-SmartCard. Sichere Nutzung des Internet und seiner Möglichkeiten 239 Herlitz, Thomas, DATEV eg Elektronischer Bescheidabgleich. Vereinfachung und Beschleunigung des Verfahrens 101 Hirsch, Stephan, s. Stadler, Sandra Hoffmann, Viola, Steuerberater, Niesky Vom Anrechnungsverfahren zur Definitivbesteuerung. Vernichtung von Körperschaftsteuer-Anrechnungsverfahren durch Zwangsumgliederung beim Systemwechsel 337 Hofmann, Norbert, freier Journalist, München Alternativen der privaten Altersversorgung 173 Hohmann, Michael, Steuerberater, Köln, und Müller, Claus, Dipl.-Kfm., Steuerberater, Würzburg DESY und NESY in der Praxis. Zwei Steuerberater berichten 187 Hoppe, Martin, DATEV eg Datenmanagement in der Kanzlei. Effizienzsteigerung durch neue Softwarelösungen und digitalen Datenaustausch Erfahrungen eines Steuerberaters 111 Huber, Peter, Bundeskriminalamt, Wiesbaden Ermittlung und Strafverfolgung bei Internetattacken 63 Hübner, Klaus, Präsident der Kammer der Wirtschaftstreuhänder in Österreich Die Entwicklung des Wirtschaftstreuhänderberufes in Österreich 181 Hundt, Prof. Dr. Irina, s. Grabau, Prof. Dr. Fritz-René Illner, Anke, DATEV eg Erbschaft- und Schenkungsteuer in der Praxis: Beratung und Deklaration. Erfahrungen einer Steuerberatungskanzlei 221 Irion, Tanja, Rechtsanwältin, Hamburg Änderungen des Signaturgesetzes 54 Jagst, Karsten, DATEV eg ixpos Außenwirtschaftsförderungsportal 156 Kaßler, Heide, DATEV eg Private und/oder betriebliche Altersversorgung? Hinweise aus der deutschen Informationslandschaft 176, Finanzanalysen im Internet 213 I. Verfasser der Abhandlungen, Kleine und mittelständische Unternehmen bewältigen die Währungsumstellung, Internet-Portal des Projekts EURO- Coaching NRW 243, Hilfen zum Thema Rating durch DATEV. Stärkung der Informationslage der Mitglieder 272, Hinweise im Internet zum Thema Basel II 282 Kempf, Dieter, Dipl.-Kfm., Steuerberater, Vorstandsvorsitzender der DATEV eg, Nürnberg Dr. Wilfried Dann zum 70. Geburtstag 284, Nutzung moderner Kommunikationsmittel im Berufsstand? Aber sicher! 313, und Mertens, Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Peter, Betriebswirtschaftliches Institut der Universität Erlangen-Nürnberg Der Euro Pro und Kontra. Streitgespräch zwischen Dieter Kempf und Peter Mertens 205 Kindlein, Irmela, DATEV eg Einkommensteuer Belegbuchung. Von unsortierten Belegen zur fertigen Erklärung 162 Knorr, Klaus P., Beratung und Seminare zur Kanzleiführung, Bad Vilbel Kommunikationsprofile. Wege der Gestaltung der Mandanteninformation 314 Knorr, Liesel, WP/StB, Generalsekretärin des DRSC (Deutsches Rechnungslegungs Standards Committee e.v.), Berlin Einheitliche Europäische Rechnungslegung? 299 Krehl, Dr. Harald, DATEV eg Die Neuerungen der Programme zur Wirtschaftsberatung. Ab 2001 erweiterte Funktionen und erhöhter Bedienungskomfort 21, Bilanzpräsentation in Unternehmensanalyse. Automatisierter Prozess erfasst die wichtigsten Aspekte der wirtschaftlichen Lage 130, Investieren in Immobilien Altersversorgung und mehr? Kaufen oder Mieten oder Mieten und Vermieten? 178, Rating, Bonitätsbeurteilung und Kreditkosten. Was ist dran an Basel II? 264 Kremer, Petra, Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern, München Der Euro-Fahrplan. Der Countdown für die Einführung des Euro-Bargelds läuft 209 Krömer, Stefanie, DATEV eg Weiterbildungsangebote für den Leistungsverbund Kanzlei Mandant. Breitgefächertes Angebot des DATEV-KOLLEG 49 Küchler, Dr. Tilman, Projektleiter beim CHE Centrum für Hochschulentwicklung, Gütersloh Entwicklungen an den Hochschulen. Zu Stand und Perspektiven der Hochschulreform 114 Küting, Prof. Dr. Karlheinz, Direktor des Instituts für Wirtschaftsprüfung, Saarbrücken Bilanztricks und Rating 266 Kuster, Peter, Steuerberater, Essen Die Euro-Umstellung bei den Mandanten. Ein Steuerberater berichtet 155 Lang, Joachim, und Lehner, Robert, beide DATEV eg Der Telefonie-Manager. Einfaches Telefonieren aus DATEV- Anwendungen 222 Lehner, Robert, s. Lang, Joachim Leistenschneider, Michael, Steuerberater, Schmelz, Mitglied des Vorstands der DATEV eg, Nürnberg Das DATEV-Trust Center. Dienstleister für Zertifizierungsstellen der Berufskammern 138 Löhr, Jörg, Motivationstrainer, Augsburg Erfolgsmentalität 98 Loeven, Adrian, DATEV eg Finanzplätze mit günstigen Steuersätzen 12 Lohse, Prof. Dr. W. Christian, Vorsitzender Richter am Finanzgericht München und Honorarprofessor für Steuerrecht an der Universität Regensburg Die Bedeutung des EuGH für das nationale deutsche Steuerrecht in der Praxis 201 Mecking, Dr. Christoph, Rechtsanwalt, Geschäftsführer des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen, Berlin Signale zum Stiften. Das neue Gesetz zur weiteren steuerlichen Förderung von Stiftungen 51 Melles, Stefan, DATEV eg Text Mining. Der Weg aus der Info-Flut? 334 Mertens, Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Peter, Betriebswirtschaftliches Institut der Universität Erlangen-Nürnberg Der Euro oder wie man mit der Bevölkerung umgeht 206, s. Kempf, Dieter

3 I. Verfasser der Abhandlungen Hefte 1 12/2001 Register DSWR V Miessl, Gerold, Dipl.-Kfm., Steuerberater, Konstanz Rechnungslegung von Gemeinschaftsunternehmen in der VR China 37 Müller, Claus, s. Hohmann, Michael Ochs, Reinhold, Dipl.-Kfm. DATEV eg DATEV in Europa. Start der DATEV-Europaaktivitäten durch Gründung einer Vertriebsgesellschaft in Tschechien 218 Ossola-Haring, Dr. Claudia, OH-Wirtschaftskommunikation, Ihringen Euro-Umstellung. (K)ein Thema beim Mandanten und in der Steuerberatungskanzlei? 286 Ott, Jens, Assessor, DATEV eg Steuersenkungsgesetz Spendenrecht Betriebsprüfungsordnung Rechtsprechung. Rezension: Aktuelles Steuerrecht Intensiv-Fortbildung in Quartalsheften (3/2000) 50, Cyberspace Law für den E-Commerce. Rezension: Das Internationale Wirtschaftsrecht des Internet. Herausgegeben von Ulrich Immenga, Natalie Lübben und Hans-Peter Schwintowski 345 Paulitsch, Gernot R., geobiologischer Berater für Geschäftsund Privathäuser; Grundstücksbeurteilung und dynamisches Hausdesign für Neubauten, München Mandantenfreundliche Bürogestaltung 324 Peemöller, Prof. Dr. Volker H., Inhaber des Lehrstuhls für Prüfungswesen am Betriebswirtschaftlichen Institut der Friedrich-Alexander-Universität, Erlangen-Nürnberg Rechnungslegung Quo vadis? 141, und Beckmann, Christoph, Dipl.-Kfm., Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Bewertung von Unternehmen der New Economy 5, und Fischer, Jochen M., Dipl.-Kfm., wissenschaftlicher Mitarbeiter des Lehrstuhls Internationalisierung der externen Rechnungslegung. Problemstellungen im Rahmen der Umstellung von HGB auf IAS oder US-GAAP 142 Penning, Dirk, Steuerberater, Steuerberatungskanzlei H. Penning, D. Penning und B. Streckmann, Düsseldorf Das Programm Kanzleiorganisation. Erfahrungen eines Steuerberaters 223 Perrotti-Weichel, Dr. Monica, Dottore Commercialista in Deutschland und Italien, freie Mitarbeiterin der Bundessteuerberaterkammer Berlin und der Steuerberaterkammer München Steuern in Italien 340 Pinzer, Julie, DATEV eg Elektronische Datenübermittlung. Schritt für Schritt Rationalisierungspotential nutzen 274 Plankermann, Franz, s. Ritter, Bernd Pöhlmann, Dr. Werner, Rechtsanwalt, Steuerberater, vereidigter Buchprüfer, Nürnberg; Beratungsschwerpunkte: Unternehmensnachfolge, Kapitalanlage, Unternehmenskauf und Krisenbewältigung Steuern sparen mit Investmentfonds. Kapitalanlageberatung durch Steuerberater ein neues Geschäftsfeld? 13 Puka, Klaus, DATEV eg Zwischenberichte umfangreicher und vierteljährlich. Interview mit der Generalsekretärin des Deutschen Rechnungslegungs Standards Committee e.v. Liesel Knorr 157 Putz, Manfred, Steuerberater, Nattheim DESY für Windows in der Praxis. Erfahrungen eines Steuerberaters 77 Raile, Barbara, DATEV eg DATEV-Leistungspaket zum Jahresabschluss. Ein Überblick über das vielfältige Angebot zur Jahresabschlusserstellung 304 Raum, Dieter, Leiter des Technischen Finanzamts in Nürnberg Das Technische Finanzamt. Rechenzentrum der Bayerischen Steuerverwaltung 35 Reisse, Nicole, Dipl.-Kfm., Mitarbeiterin von Prof. Dr. iur. Wolfram Reiß, Lehrstuhl für Deutsches und internationales Steuerrecht an der Universität Erlangen-Nürnberg Online-Umsätze im Griff der Finanzverwaltung? 244 Renn, Stefan, Dipl.-Wirt. Ing. (FH), DATEV eg Die DATEVstadt im WWW. Der Zug der Internet-Evolution und die Kanzleien der Mitglieder 234 Riedel, Aribert, ROTON PowerSystems GmbH, Stuttgart Die Unterbrechungsfreie Stromversorgung. Eine zu haben ist teuer; keine zu haben ist noch teurer 278 Rieger, Hannes, Dipl.-Kfm., DATEV eg Neues Servicekonzept. Preis steuert Nachfrage Ziel ist eine bessere Erreichbarkeit 249, Call Agents. Erfolgsfaktoren im Call Center 310 Ritter, Bernd, Steuerberater, Hamburg, und Plankermann, Franz, Steuerberater, Düsseldorf Mandanten aktuell und individuell informieren. Erfahrungen mit dem Mandantenbrief und Infobrief für das Lohnund Personalbüro 45 Rosenbauer, Frank, M.A., Journalist und Redenschreiber, Katzenbach Reden professionell vorbereiten 99 Rürup, Prof. Dr. Dr. h.c. Bert, Ordinarius für Finanz- und Wirtschaftspolitik an der Technischen Universität Darmstadt Rentenreform Ruhwinkel, Christine, s. Scheffler, Prof. Dr. Wolfram Rupp, Dr. Andreas, Unternehmensberater und Management- Trainer, Mössingen Führungsstile und Führungsfertigkeiten 86 Sagmanli, Dr. habil. Metin, Privatdozent an den deutschsprachigen Abteilungen für Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftsinformatik an der Marmara Universität, Istanbul Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung in der Türkei. Serie: Informationen zum Berufsstand 80 Schäfer, Dr. Gabriele, Senior Consultant der mdm consult AG, Eschborn Technik der Weiterbildung am Beispiel des computerunterstützten Unterrichts 122 Schäfer, Wolfgang, DATEV eg Verschlüsselung/Kryptographie. Den Risiken elektronischer Kommunikation wirkungsvoll begegnen 61 Schauer, Ralf, Dipl.-Kfm., Steuerberater, Murnau am Staffelsee Fachbegriffe Rechnungswesen (A O) 190, Fachbegriffe Rechnungswesen (P Z) 252, Fachbegriffe Betriebliche Steuerlehre (A F) 311 Scheffler, Prof. Dr. Wolfram, Ordinarius für Betriebswirtschaftslehre der Universität Erlangen-Nürnberg, Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Steuerlehre Gedanken zur Zukunft des Maßgeblichkeitsprinzips 151, und Ruhwinkel, Christine, Dipl.-Kffr., Mitarbeiterin am Lehrstuhl Verschmelzung oder Anteilstausch? Ein Fall zum Umwandlungssteuerrecht 291 Scherenhorst, Thomas, Mitarbeiter der Kanzlei Friebe & Zanzinger, Nürnberg, und Friebe, Michael, Steuerberater, Nürnberg Wissensmanagement in der Praxis. Erfahrungen einer Kanzlei 331 Schielein, Manuela, DATEV eg Internetangebote Steuern und Recht. Tagaktuelle Informationen in InfoWelten 240 Schöne, Bernd, Dipl.-Physiker, Wissenschaftsjournalist, München Biometrie. Stand der Technik und Akzeptanz 75 Schröder, Dr. Stefan, DATEV eg Aus Alt mach Neu? Evolution im Internet-Zeitalter DATEV erschließt sich und den Mitgliedern Potenziale 19 Schropp, Franz, Geschäftsführer und Leiter der Abteilung Berufliche Bildung der Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern, München Neue Ausbildungsberufe. Berufsbilder in Industrie, Handel und Dienstleistung modernisiert 117 Schubert, Dr. Markus, DATEV eg Expertisensysteme EG-Umsatzsteuer und Internationale Besteuerung. Klarheit über umsatzsteuerliche Auswirkungen, Verrechnungspreisgestaltung, laufende Einkünfte und Entsendung von Mitarbeitern 212 Schüller, Heike, DATEV eg Verbandsadressen 347 Sebiger, Dr. h. c. Heinz, Dipl.-Volksw., Steuerberater, Ehrenvorsitzender der DATEV eg, Nürnberg Zum 75. Geburtstag von Prof. Dr. Ludwig Furtner 84, Gedanken zur Freiberuflichkeit des Steuerberaters 107 Seidensticker, Dr. Franz-Josef, verantwortlicher Managing Director, Unternehmensberatung Bain & Company, München New Economy Wahn oder Wirklichkeit? Eine Analyse der E-Business-Revolution 2

4 VI Register DSWR Hefte 1 12/2001 Stadler, Sandra, DATEV eg Private Vermögensanalyse. Unterstützung beim Einstieg in die Vermögensberatung 180, und Hirsch, Stephan, DATEV eg Einkommensteuer via Internet. Arbeitsteilung mit Mandanten 312 Starbatty, Nikolaus, s. Steiner, Prof. Dr. Manfred Staub, Dr. Markus, Steuerberater, geschäftsführender Gesellschafter der Norbert Staub Steuerberatungsgesellschaft mbh, Partenstein, und Lehrbeauftragter für Steuerrecht an der Universität Würzburg Das (fast) papierlose Lohnbüro. Erfahrungen eines Steuerberaters 283 Steiner, Prof. Dr. Manfred, und Starbatty, Nikolaus, Dipl.- Kfm., beide Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, Finanzund Bankwirtschaft, Universität Augsburg Rating zwischen Anlegerschutz, Kreditvergabe und Marketing 258 Stengel, Prof. Dr. Martin, Professor für Angewandte Psychologie an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Augsburg Führungsstilentwicklung 89 Sterzenbach, Karl-Heinz, Ass. jur., Vettweiß-Kelz Gesellschafter-Geschäftsführer-Vergütung Steuerliche Angemessenheitskontrolle 24 Stöcker, Horst, EDV-Verantwortlicher der Steuerberatungs GbR Thomas Gleisl & Kollegen, Nürnberg Kanzleiprozesse mit Kanzlei online verbessern. Erfahrungen einer Steuerberatungskanzlei 320 Straßenberger, Maria A., Inhaberin von Straßenberger Konsens Training, Aalen Das Telefon, die akustische Visitenkarte der Kanzlei 96 Tarpai, Dr. Marianna, Rechtsanwältin und Steuerberaterin bei der Metrum Wirtschaftsprüfung GmbH, Budapest, Ungarn Die Finanzverwaltung in Ungarn. Serie: Finanzverwaltung im Ausland 163 Thierfeld, Volker, Steuerberater, Bremen Der Kontoauszugs-Manager in der Praxis. Erfahrungen eines Steuerberaters 41 I. Verfasser der Abhandlungen Vogel, Bernd, DATEV eg Kaufmännisches Rechnungswesen in Kommunen. Überblick und Stand der Reformen 134 Wacker, Prof. Dr. Wilhelm H., Steuerberater, Göttingen Europäischer Steuerwettbewerb im Kontext aktueller Steuerreformen 199 Wahler, Thomas, Steuerberater, Senden/Iller Die Euro-Umstellung der Eigenorganisation. Erfahrungen einer Kanzlei 281 Walz, Anke, DATEV eg Branchenübergreifende Lösungen zur Warenwirtschaft. Marktstudie mit positiver Resonanz 335 Waschk, Dr. jur. Michael, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Strafrecht, Nürnberg Elektronisches Wissen. Erfahrungen eines Praktikers mit den Programmen Steuerliche Außenprüfung und Familienrecht 128 Wegener, Helmut, Kanzlei Bernd Schlüter & Partner GmbH, Brilon Einführung und Praxis mit IDVS/KIS. Erfahrungen einer Kanzlei 43 Wildemann, Univ.-Prof. Dr. Dr. habil. Horst, wissenschaftlicher Leiter des TCW Transfer-Centrums GmbH für Produktions-Logistik und Technologie-Management, München Methoden zur Wertsteigerung von Unternehmen. Erkenntnisse aus dem Münchner Management Kolloquium Wohner, Reinhard, Erfolgstrainer für Steuerberatungskanzleien, Wohner & Schwarzensteiner, Wunsiedel Engagement für gemeinsame Kanzleiziele 94 Wollschläger, Hermann, DATEV eg Rezension: Internet-Handbuch für Steuerberater und Wirtschaftsprüfer. Herausgegeben von Detlef Kröger und Dietrich Kellersmann 103 Zinkel, Norbert, Mitarbeiter der Firma Schuster & Walther, IT-Business AG, Nürnberg, Systempartner PLUS der DATEV eg Systemplattform und Laufzeitverhalten. Expertenrat: Ausgewogenheit aller EDV-Komponenten beachten 139 Uhländer, Dr. Christoph, stellvertretender Finanzamtsleiter in NRW und Lehrbeauftragter für Steuerrecht an der Fachhochschule für Ökonomie & Management, Essen Datenzugriff durch den Betriebsprüfer. Neue Mitwirkungspflichten im Rahmen der Außenprüfung ab dem

5 II. Verzeichnis der Rubriken (Beiträge ohne Verfasserangabe sind mit * gekennzeichnet) Arbeitstechnik Enkelmann, Nikolaus B., Erfolgstrainer, Königstein/Taunus Rhetorik spontan und erfolgversprechend 184 Schäfer, Dr. Gabriele, Senior Consultant der mdm consult AG, Eschborn Technik der Weiterbildung am Beispiel des computerunterstützten Unterrichts 122 * E-Learning-Strategie des DATEV-Kolleg 124 Beraterpraxis Baier, Tobias, Dipl.-Betriebsw. (FH), DATEV eg Kosten senken Zeit sparen durch effiziente Eigenorganisation. Drei Kanzleiinhaber berichten 78 Bort, Peter, DATEV eg Benchmarking Peer Review. Projekt des HLB-Netzwerkes und DATEV-Consulting 279 Busch, Gerhard, Steuerberater, Kruft Softwareeinsatz im Mandantenbetrieb. Erfahrungen eines Steuerberaters 136 Dribusch, Manfred, Dipl.-Betriebsw., Steuerberater, vereidigter Buchprüfer, Geschäftsführer der BSR BERATUNG & STEU- ERLICHE REVISION STBG, Düsseldorf Hat der Obstkarren ausgedient oder erscheint er in neuem Glanze? Abfärbung der gewerblichen Tätigkeit bei freiberuflich tätigen Gesellschaftern 302 Drüen, Dr. iur. Klaus-Dieter, wissenschaftlicher Assistent, Lehrstuhl für Steuerrecht an der Ruhr-Universität Bochum Steuerservice im Internet 231 Eckstein, Dr. Bernd, DATEV eg Verwaltungsreform durch strategische Entwicklung der Organisation. Chancen durch den prozessanalytischen Ansatz 32 Formhals, Harald, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer, Köln Hält DATEVnet, was es verspricht? Erfahrungen einer Steuerberatungskanzlei 236 Groß, Rolf, Dipl.-Betriebsw., Steuerberater, Köln DATEV-Druck- und Versandservice. Erfahrungen einer Kanzlei am Beispiel einer Mandantenzeitung 104 Gunkel, Nicole, DATEV eg Kanzleitraining Der telefonische Kontakt: Die Visitenkarte Ihrer Kanzlei. Erfahrungen von Kanzleien 47 Harnischfeger, Walter, Steuerberater und Rechtsanwalt, Bad Soden-Salmünster/Frankfurt am Main Die steuerliche Außenprüfung. Erfahrungen eines Praktikers mit Betriebsprüfungen 159 Hohmann, Michael, Steuerberater, Köln, und Müller, Claus, Dipl.-Kfm., Steuerberater, Würzburg DESY und NESY in der Praxis. Zwei Steuerberater berichten 187 Hoppe, Martin, DATEV eg Datenmanagement in der Kanzlei. Effizienzsteigerung durch neue Softwarelösungen und digitalen Datenaustausch Erfahrungen eines Steuerberaters 111 Illner, Anke, DATEV eg Erbschaft- und Schenkungsteuer in der Praxis: Beratung und Deklaration. Erfahrungen einer Steuerberatungskanzlei 221 Kuster, Peter, Steuerberater, Essen Die Euro-Umstellung bei den Mandanten. Ein Steuerberater berichtet 155 Ossola-Haring, Dr. Claudia, OH-Wirtschaftskommunikation, Ihringen Euro-Umstellung. (K)ein Thema beim Mandanten und in der Steuerberatungskanzlei? 286 Penning, Dirk, Steuerberater, Steuerberatungskanzlei H. Penning, D. Penning und B. Streckmann, Düsseldorf Das Programm Kanzleiorganisation. Erfahrungen eines Steuerberaters 223 Putz, Manfred, Steuerberater, Nattheim DESY für Windows in der Praxis. Erfahrungen eines Steuerberaters 77 Ritter, Bernd, Steuerberater, Hamburg, und Plankermann, Franz, Steuerberater, Düsseldorf Mandanten aktuell und individuell informieren. Erfahrungen mit dem Mandantenbrief und Infobrief für das Lohnund Personalbüro 45 Scherenhorst, Thomas, Mitarbeiter der Kanzlei Friebe & Zanzinger, Nürnberg, und Friebe, Michael, Steuerberater, Nürnberg Wissensmanagement in der Praxis. Erfahrungen einer Kanzlei 331 Staub, Dr. Markus, Steuerberater, geschäftsführender Gesellschafter der Norbert Staub Steuerberatungsgesellschaft mbh, Partenstein, und Lehrbeauftragter für Steuerrecht an der Universität Würzburg Das (fast) papierlose Lohnbüro. Erfahrungen eines Steuerberaters 283 Stöcker, Horst, EDV-Verantwortlicher der Steuerberatungs GbR Thomas Gleisl & Kollegen, Nürnberg Kanzleiprozesse mit Kanzlei online verbessern. Erfahrungen einer Steuerberatungskanzlei 320 Thierfeld, Volker, Steuerberater, Bremen Der Kontoauszugs-Manager in der Praxis. Erfahrungen eines Steuerberaters 41 Wahler, Thomas, Steuerberater, Senden/Iller Die Euro-Umstellung der Eigenorganisation. Erfahrungen einer Kanzlei 281 Waschk, Dr. jur. Michael, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Strafrecht, Nürnberg Elektronisches Wissen. Erfahrungen eines Praktikers mit den Programmen Steuerliche Außenprüfung und Familienrecht 128 Wegener, Helmut, Kanzlei Bernd Schlüter & Partner GmbH, Brilon Einführung und Praxis mit IDVS/KIS. Erfahrungen einer Kanzlei 43 * DATEV-Druck- und Versandservice 105 * Chefseminar: Datenintegration Kanzlei Mandant über Schnittstellen 111 * Chefseminar: Der Kontoauszugs-Manager im Kanzleieinsatz 112 * Inhalte des Chefseminars Leistungsverbund Kanzlei Mandant 137 * Stichwort: DATEVnet Mail-Proxy 238 * Inhalte des Chefseminars Qualifizierte Ärzteberatung Existenzsicherung auch in schwierigen Zeiten 303 Berufsbildung Küchler, Dr. Tilman, Projektleiter beim CHE Centrum für Hochschulentwicklung, Gütersloh Entwicklungen an den Hochschulen. Zu Stand und Perspektiven der Hochschulreform 114 Schropp, Franz, Geschäftsführer und Leiter der Abteilung Berufliche Bildung der Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern, München Neue Ausbildungsberufe. Berufsbilder in Industrie, Handel und Dienstleistung modernisiert 117 Betriebswirtschaft Betten, Wolfgang, Dipl.-Betriebsw., DATEV eg Umsatzkosten nach internationaler Rechnungslegung. Teil II: Integration in die Kosten- und Leistungsrechnung 27, und Freitas, Robert, Dipl.-Kfm., DATEV eg Die Kapitalflussrechnung nach Deutschem Rechnungslegungs Standard Nr. 2 (DRS 2). Internationale Rechnungslegung 147 Everling, Dr. Oliver, Geschäftsinhaber der Everling Advisory Services, Frankfurt am Main Bewertung und Rating von Start-ups der New Economy 270

6 VIII Register DSWR Hefte 1 12/2001 Göckeler, Dr. Stephan, Rechtsanwalt, Attorney at Law (Ca.), Partner der Sozietät Flick Gocke Schaumburg, Bonn Gestaltungsüberlegungen zum Börsengang. Ein Praxisbericht für Unternehmen und Unternehmer aus rechtlicher und steuerlicher Sicht 15 Kaßler, Heide, DATEV eg Private und/oder betriebliche Altersversorgung? Hinweise aus der deutschen Informationslandschaft 176 Knorr, Liesel, WP/StB, Generalsekretärin des DRSC (Deutsches Rechnungslegungs Standards Committee e.v.), Berlin Einheitliche Europäische Rechnungslegung? 299 Krehl, Dr. Harald, DATEV eg Investieren in Immobilien Altersversorgung und mehr? Kaufen oder Mieten oder Mieten und Vermieten? 178 Kremer, Petra, Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern, München Der Euro-Fahrplan. Der Countdown für die Einführung des Euro-Bargelds läuft 209 Küting, Prof. Dr. Karlheinz, Direktor des Instituts für Wirtschaftsprüfung, Saarbrücken Bilanztricks und Rating 266 Peemöller, Prof. Dr. Volker H., Inhaber des Lehrstuhls für Prüfungswesen am Betriebswirtschaftlichen Institut der Friedrich-Alexander-Universität, Erlangen-Nürnberg, und Beckmann, Christoph, Dipl.-Kfm., Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Bewertung von Unternehmen der New Economy 5, und Fischer, Jochen M., Dipl.-Kfm., wissenschaftlicher Mitarbeiter des Lehrstuhls Internationalisierung der externen Rechnungslegung. Problemstellungen im Rahmen der Umstellung von HGB auf IAS oder US-GAAP 142 Rupp, Dr. Andreas, Unternehmensberater und Management- Trainer, Mössingen Führungsstile und Führungsfertigkeiten 86 Scheffler, Prof. Dr. Wolfram, Ordinarius für Betriebswirtschaftslehre der Universität Erlangen-Nürnberg, Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Steuerlehre Gedanken zur Zukunft des Maßgeblichkeitsprinzips 151 Steiner, Prof. Dr. Manfred, und Starbatty, Nikolaus, Dipl.- Kfm., beide Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, Finanzund Bankwirtschaft, Universität Augsburg Rating zwischen Anlegerschutz, Kreditvergabe und Marketing 258 Stengel, Prof. Dr. Martin, Professor für Angewandte Psychologie an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Augsburg Führungsstilentwicklung 89 Vogel, Bernd, DATEV eg Kaufmännisches Rechnungswesen in Kommunen. Überblick und Stand der Reformen 134 * Berichtigung (zu DSWR 12/2000, Seite 323) 21 * DATEV unterstützt ihre Mitglieder bei der Betreuung kommunaler Mandate 135 * DSWR-Newsgroup in der DATEVstadt 146 Blickpunkt China Miessl, Gerold, Dipl.-Kfm., Steuerberater, Konstanz Rechnungslegung von Gemeinschaftsunternehmen in der VR China 37 Blickpunkt Türkei Sagmanli, Dr. habil. Metin, Privatdozent an den deutschsprachigen Abteilungen für Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftsinformatik an der Marmara Universität, Istanbul Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung in der Türkei. Serie: Informationen zum Berufsstand 80 Blickpunkt Ungarn Tarpai, Dr. Marianna, Rechtsanwältin und Steuerberaterin bei der Metrum Wirtschaftsprüfung GmbH, Budapest, Ungarn Die Finanzverwaltung in Ungarn. Serie: Finanzverwaltung im Ausland 163 * Länderinformationen vom DATEV-Recherche-Dienst 166 Buchreport II. Verzeichnis der Rubriken Ott, Jens, Assessor, DATEV eg Steuersenkungsgesetz Spendenrecht Betriebsprüfungsordnung Rechtsprechung. Rezension: Aktuelles Steuerrecht Intensiv-Fortbildung in Quartalsheften (3/2000) 50, Cyberspace Law für den E-Commerce. Rezension: Das Internationale Wirtschaftsrecht des Internet. Herausgegeben von Ulrich Immenga, Natalie Lübben und Hans-Peter Schwintowski 345 Wollschläger, Hermann, DATEV eg Rezension: Internet-Handbuch für Steuerberater und Wirtschaftsprüfer. Herausgegeben von Detlef Kröger und Dietrich Kellersmann 103 Das Interview Hackel, Helmut, DATEV eg Was bringt Kanzlei online? Vorteile durch Zugriff auf die im DATEV-Rechenzentrum gesicherten Unternehmensdaten. Interview mit Steuerberater Klaus Schmidt 167, Verbesserung der Finanzbuchführung. Interview mit Steuerberater Gerhard Busch 219, Ganzheitliche Lösung: Beleg-Manager WINAPO. Interview mit Steuerberater und Rechtsanwalt Frank Multerer 250, Rationalisierung der Berichtsschreibung. Bilanzbericht Abschlusserstellung. Interview mit Steuerberater Gerhard Busch 306 Puka, Klaus, DATEV eg Zwischenberichte umfangreicher und vierteljährlich. Interview mit der Generalsekretärin des Deutschen Rechnungslegungs Standards Committee e.v. Liesel Knorr 157 Datenschutz Beißwenger, Beate, DATEV eg Datenschutz im Internet. Es lauern erhebliche Gefahren 67 Schöne, Bernd, Dipl.-Physiker, Wissenschaftsjournalist, München Biometrie. Stand der Technik und Akzeptanz 75 Datenverarbeitung Raum, Dieter, Leiter des Technischen Finanzamts in Nürnberg Das Technische Finanzamt. Rechenzentrum der Bayerischen Steuerverwaltung 35 DATEV-aktuell Böbel, Gerlinde, Dipl.-Kfm., verantwortliche DSWR-Redakteurin, Verlag C.H. Beck ohg, München Konstante Marktanteile. Bericht von der DATEV-Bilanzpressekonferenz am 6. Juli Ochs, Reinhold, Dipl.-Kfm. DATEV eg DATEV in Europa. Start der DATEV-Europaaktivitäten durch Gründung einer Vertriebsgesellschaft in Tschechien 218 Rieger, Hannes, Dipl.-Kfm., DATEV eg Neues Servicekonzept. Preis steuert Nachfrage Ziel ist eine bessere Erreichbarkeit 249 * Steuern & Recht express 12 * Private Vermögensanalyse 14 * Deutscher Anwaltverein und DATEV kooperieren 26 * Beraterausgaben zu aktuellen Tätigkeitsfeldern 31 * Subventionen aktuell. Änderungen, Neuauflagen, Tendenzen: Bund/Berlin/DtA 34 * DATEV Informationsdienste. Recherche-Dienst. Neu: Standortanalyse; GfK-Standortatlas für den Bereich Einzelhandel. Neu: Marken-, Domain- und Firmennamenrecherchen. Neuauflage: BBE-Vergütungsstudie GmbH-Geschäftsführergehälter im Handel. Aktualisiert: Länderberichte 34 * Lohn- und Personalbüro. Manager. Steuerberatung und Informationsverarbeitung 46 * Phantasy Version * Subventionen aktuell. Änderungen Neuauflagen, Tendenzen: Bund/KfW Kreditanstalt für Wiederaufbau 60 * DATEV Informationsdienste. LEXinform Recht: Aktueller Stand der Kommentierungen zum OECD-Musterabkommen. Neues Angebot: Bewertete Internetadressen. LEXinform

7 II. Verzeichnis der Rubriken Hefte 1 12/2001 Register DSWR IX Wirtschaft: Aktuelle Dresdner-Bank-Branchenreports. 1999er Kennzahlen der Rationalisierungsgemeinschaft Handwerk Schleswig-Holstein (RGH) 93 * edition Steuern und Recht: Die Lohnsteuer-Richtlinien 2001; Einkünfte und Umsätze im Ausland; Vereinsbesteuerung 95 * Vertrags-Expertisen 101 * edition Steuern und Recht: Handbuch der Lohnpfändung 101 * DATEV in Tschechien 128 * DATEV Informationsdienste. Marken-, Firmen- und Domainnamen 129 * Spendenquittung für PC-Schrott 133 * edition Steuern und Recht: Lohn- und Personalbüro 140 * Internationale Besteuerung-Expertisen 150 * Elektronisches Wissen 180 * edition Steuern und Recht: Beraterausgaben zu aktuellen Tätigkeitsfeldern 180 * Überblick über die Kopierkosten mit Phantasy und Advo- Copy 189 * edition Steuern und Recht: Consulting und Management 189 * Steuern & Recht express: Negative Einkünfte aus der Beteiligung an Verlustzuweisungsgesellschaften, Das Anwendungsschreiben zu 2 b EStG 198 * Expertisensystem EG-Umsatzsteuer 210 * DATEV-Unterstützung zur Euro-Umstellung 211 * edition Steuern und Recht: Steuern & Recht express; Wirtschaftsgesetze für Steuerberater 214 * DATEV-Chronik * Behördenführer Internet 238 * Erratum: Geschäftsbericht der DATEV eg * Rentenreform 2001/ * Die DATEV-Abschlüsse im Spiegel des Baetge-Bilanz-Rating 263 * DATEV-EG-Handbuch 273 * Peer Review 280 * Umwandlungsrecht * Lexikon Arbeitsrecht 295 * Internationale Rechnungslegung 301 * Lexikon Internationale Rechnungslegung 301 * DATEV Informationsdienste Datenbanken. LEXinform * Recht: Praxiskommentierungen zum DBA-Recht; Zusatzabonnement Erbschaftsteuer 306 * Recherche-Dienst. Neuauflage 2001: Betriebsstättenbesteue- * rung. Aktualisiert: Länderberichte 310 * DATEVstadt mit neuer Struktur und im neuen Design 323 * Grundstücksveräußerungs-Expertisen V * Pilotprojekt zum elektronischen Rechtsverkehr ausgeweitet * 330 * Beratungsangebot der DATEV 330 * Zweikontenmodell Expertisen 330 * Elektronisches Wissen 1. Update Lohn und Personal 333 * DATEV-Kolleg: 1,5 Millionen Seminarteilnehmer 333 * DATEV-Informationsdienste Datenbanken. LEXinform Recht: Aktienoptionen an Mitarbeiter 334 * Steueränderungsgesetz * Ratgeber Unternehmenssteuerreform 339 * Buchungsregeln für den Jahresabschluss 339 * Nachfolgeberatung: ERBEX mit Mustergutachten V DATEV-Anwendungen Arnold, Peter, DATEV eg Sichere Kommunikation mit e:secure. Dokumente und E- Mails verschlüsseln und qualifiziert signieren 65 Bachmann, Horst, DATEV eg New Economy meets Old Economy. Voraussetzungen und Unterstützung der DATEV für den produktiven Einsatz des Internet in der Kanzlei 10 Baier, Tobias, Dipl.-Betriebsw. (FH), und Fischer, Uwe, beide DATEV eg Outlook und Eigenorganisation. Innovative Organisationsmöglichkeiten für die Kanzlei 92 Balk, Friedrich, DATEV eg Wann droht die Insolvenz? Unternehmensanalyse unter dem Blickwinkel der Insolvenzprognose 22 Bartels, Katja, DATEV eg Euro-Rechnungsschreibung für Einsteiger. Mit dem Programm Honorar bei der Umstellung Zeit und Kosten sparen 186 Bleyer, Heinz, Dipl.-Kfm., DATEV eg Der Euro in DESY/NESY für Windows. Die DOS-Erfassungsprogramme gehen der EURO kommt! 308 Bock, Christian, DATEV eg Vom Seminaranbieter zum Wissensvermittler. Computergestütztes Lernen ergänzt das klassische Seminarangebot 48 Braun, Gisela, und Dautzenberg, Marcus, beide DATEV eg Informations- und Wissensmanagement für beratende Berufe. Maßgeschneiderte Angebote für Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Rechtsanwälte 125 Förster, Peggy, Brogl, Margit, und Baier, Tobias, alle DATEV eg Neue Wege der Kommunikation mit Mandanten. Zahlreiche Vorteile für DATEV-Mitglieder 317 Hampel, Konstanze, DATEV eg Neue Weiterbildungsangebote. DATEV-Kolleg bietet für jeden Lerntyp etwas an 106 Heindl, Josef, DATEV eg Die DATEV-SmartCard. Sichere Nutzung des Internet und seiner Möglichkeiten 239 Herlitz, Thomas, DATEV eg Elektronischer Bescheidabgleich. Vereinfachung und Beschleunigung des Verfahrens 101 Kaßler, Heide, DATEV eg Hilfen zum Thema Rating durch DATEV. Stärkung der Informationslage der Mitglieder 272 Kindlein, Irmela, DATEV eg Einkommensteuer Belegbuchung. Von unsortierten Belegen zur fertigen Erklärung 162 Krehl, Dr. Harald, DATEV eg Die Neuerungen der Programme zur Wirtschaftsberatung. Ab 2001 erweiterte Funktionen und erhöhter Bedienungskomfort 21, Bilanzpräsentation in Unternehmensanalyse. Automatisierter Prozess erfasst die wichtigsten Aspekte der wirtschaftlichen Lage 130 Krömer, Stefanie, DATEV eg Weiterbildungsangebote für den Leistungsverbund Kanzlei Mandant. Breitgefächertes Angebot des DATEV-KOLLEG 49 Lang, Joachim, Dipl.-Wirtschaftsing. (FH), und Lehner, Robert, beide DATEV eg Der Telefonie-Manager. Einfaches Telefonieren aus DATEV- Anwendungen 222 Leistenschneider, Michael, Steuerberater, Schmelz, Mitglied des Vorstands der DATEV eg, Nürnberg Das DATEV-Trust Center. Dienstleister für Zertifizierungsstellen der Berufskammern 138 Pinzer, Julie, DATEV eg Elektronische Datenübermittlung. Schritt für Schritt Rationalisierungspotential nutzen 274 Raile, Barbara, DATEV eg DATEV-Leistungspaket zum Jahresabschluss. Ein Überblick über das vielfältige Angebot zur Jahresabschlusserstellung 304 Renn, Stefan, Dipl.-Wirt. Ing. (FH), DATEV eg Die DATEVstadt im WWW. Der Zug der Internet-Evolution und die Kanzleien der Mitglieder 234 Rieger, Hannes, Dipl.-Kfm., DATEV eg Call Agents. Erfolgsfaktoren im Call Center 310 Schäfer, Wolfgang, DATEV eg Verschlüsselung/Kryptographie. Den Risiken elektronischer Kommunikation wirkungsvoll begegnen 61 Schielein, Manuela, DATEV eg Internetangebote Steuern und Recht. Tagaktuelle Informationen in InfoWelten 240 Schröder, Dr. Stefan, DATEV eg Aus Alt mach Neu? Evolution im Internet-Zeitalter DATEV erschließt sich und den Mitgliedern Potenziale 19 Schubert, Dr. Markus, DATEV eg Expertisensysteme EG-Umsatzsteuer und Internationale Besteuerung. Klarheit über umsatzsteuerliche Auswirkungen, Verrechnungspreisgestaltung, laufende Einkünfte und Entsendung von Mitarbeitern 212 Stadler, Sandra, DATEV eg Private Vermögensanalyse. Unterstützung beim Einstieg in die Vermögensberatung 180, und Hirsch, Stephan, DATEV eg Einkommensteuer via Internet. Arbeitsteilung mit Mandanten 312 Walz, Anke, DATEV eg Branchenübergreifende Lösungen zur Warenwirtschaft. Marktstudie mit positiver Resonanz 335

8 X Register DSWR Hefte 1 12/2001 Zinkel, Norbert, Mitarbeiter der Firma Schuster & Walther, IT-Business AG, Nürnberg, Systempartner PLUS der DATEV eg Systemplattform und Laufzeitverhalten. Expertenrat: Ausgewogenheit aller EDV-Komponenten beachten 139 Der Freie Beruf Hübner, Klaus, Präsident der Kammer der Wirtschaftstreuhänder in Österreich Die Entwicklung des Wirtschaftstreuhänderberufes in Österreich 181 Sebiger, Dr. h.c. Heinz, Dipl.-Volksw., Steuerberater, Ehrenvorsitzender der DATEV eg, Nürnberg Gedanken zur Freiberuflichkeit des Steuerberaters 107 Editorial Böbel, Gerlinde, Dipl.-Kfm., verantwortliche DSWR-Redakteurin, Verlag C.H. Beck ohg, München New Economy 1, CeBIT , Führung 85, Wissen managen 113, Altersversorgung 169, Das Europa der gemischten Gefühle 193, 225, Rating 257, Der Euro 285 Kempf, Dieter, Dipl.-Kfm., Steuerberater, Vorstandsvorsitzender der DATEV eg, Nürnberg Nutzung moderner Kommunikationsmittel im Berufsstand? Aber sicher! 313 Peemöller, Prof. Dr. Volker H., Inhaber des Lehrstuhls für Prüfungswesen am Betriebswirtschaftlichen Institut der Friedrich-Alexander-Universität, Erlangen-Nürnberg Rechnungslegung Quo vadis? 141 EDV aktuell Böger, Tim, Dipl.-Ing., Dipl.-Kfm., PersonalMarkt, Hamburg Internetverhalten in Deutschland 120 Melles, Stefan, DATEV eg Text Mining. Der Weg aus der Info-Flut? 334 * Internet-Glossar 97, 127, 346 Finanzierung Hofmann, Norbert, freier Journalist, München Alternativen der privaten Altersversorgung 173 Horizont Europa Friedmann, Prof. Dr. Bernhard, ehemaliger Präsident und Mitglied des Europäischen Rechnungshofes, Luxemburg Finanzpolitik in Europa 194 Perrotti-Weichel, Dr. Monica, Dottore Commercialista in Deutschland und Italien, freie Mitarbeiterin der Bundessteuerberaterkammer Berlin und der Steuerberaterkammer München Steuern in Italien 340 Internet-Tipp Groß, Jens, DATEV eg Marktübersicht Branchensoftware für Handwerksbetriebe 69, Telefon-, Strom- und Internettarifvergleich 105, e-trade-center Datenbank der internationalen Business- Kontakte 172, Linksammlung zu Tarifverträgen und Betriebsvereinbarungen 307 Jagst, Karsten, DATEV eg ixpos Außenwirtschaftsförderungsportal 156 Kaßler, Heide, DATEV eg Finanzanalysen im Internet 213, Kleine und mittelständische Unternehmen bewältigen die Währungsumstellung, Internet-Portal des Projekts EURO- Coaching NRW 243, Hinweise im Internet zum Thema Basel II 282 Loeven, Adrian, DATEV eg Finanzplätze mit günstigen Steuersätzen 12 Schüller, Heike, DATEV eg Verbandsadressen 347 Kanzleiorganisation II. Verzeichnis der Rubriken Paulitsch, Gernot R., geobiologischer Berater für Geschäftsund Privathäuser; Grundstücksbeurteilung und dynamisches Hausdesign für Neubauten, München Mandantenfreundliche Bürogestaltung 324 Riedel, Aribert, ROTON PowerSystems GmbH, Stuttgart Die Unterbrechungsfreie Stromversorgung. Eine zu haben ist teuer; keine zu haben ist noch teurer 278 Wohner, Reinhard, Erfolgstrainer für Steuerberatungskanzleien, Wohner & Schwarzensteiner, Wunsiedel Engagement für gemeinsame Kanzleiziele 94 Kommunikation Ahrens, Dr. Harald, Geschäftsführer der SignCard GmbH & Co. KG, Nürnberg E-Government. Bürgerservice im Internet 226 Geist, Hans-Georg, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer, und Geist, Jacqueline, Dipl.-Kfm., Weilheim in Oberbayern Der richtige Partner für die interdisziplinäre Kanzlei 326 Knorr, Klaus P., Beratung und Seminare zur Kanzleiführung, Bad Vilbel Kommunikationsprofile. Wege der Gestaltung der Mandanteninformation 314 Rosenbauer, Frank, M.A., Journalist und Redenschreiber, Katzenbach Reden professionell vorbereiten 99 Straßenberger, Maria A., Inhaberin von Straßenberger Konsens Training, Aalen Das Telefon, die akustische Visitenkarte der Kanzlei 96 Messe Special Fritschka, Herbert, DATEV eg Neues Denken Neues erleben. DATEV auf der CeBIT 2001 Halle 1, Stand 6g2 und 6k2 70 Perspektiven Consolati, Martin, Rechtsanwalt, PricewaterhouseCoopers, München Die Richtlinie über den elektronischen Geschäftsverkehr. Umsetzung in Deutschland/Änderungen des Teledienstegesetzes 215 Geiger, Thomas, Dipl.-Kfm., Assistent am Lehrstuhl für Prüfungswesen der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen- Nürnberg IAS-Bilanzierung als Grundlage der Besteuerung? Resümee einer Tagung der Nürnberger Steuergespräche e.v. 296 Löhr, Jörg, Motivationstrainer, Augsburg Erfolgsmentalität 98 Seidensticker, Dr. Franz-Josef, verantwortlicher Managing Director, Unternehmensberatung Bain & Company, München New Economy Wahn oder Wirklichkeit? Eine Analyse der E-Business-Revolution 2 Rechtspraxis Eichler, Alexander, Rechtsanwalt, München Signaturgesetz: Formvorschriften im BGB 56 Ernst, Dr. Stefan, Rechtsanwalt, Freiburg/Br. Computerviren und ihre rechtlichen Folgen 59 Grabau, Prof. Dr. Fritz-René, Ordinarius für Recht und Steuerlehre, Mitglied der Deutsch-Arabischen Juristenvereinigung, und Hundt, Prof. Dr. Irina, Ordinarius für Rechnungswesen, beide Fachhochschule Magdeburg-Stendal Abtretung von Forderungen in arabischen Ländern 132 Grönwoldt, Jens, Dipl.-Betriebsw., Rechtsanwalt, Bamberg Vertragswidrige Kreditkündigung verpflichtet Bank zum Schadenersatz 23 Huber, Peter, Bundeskriminalamt, Wiesbaden Ermittlung und Strafverfolgung bei Internetattacken 63 Irion, Tanja, Rechtsanwältin, Hamburg Änderungen des Signaturgesetzes 54

9 II. Verzeichnis der Rubriken Hefte 1 12/2001 Register DSWR XI Lohse, Prof. Dr. W. Christian, Vorsitzender Richter am Finanzgericht München und Honorarprofessor für Steuerrecht an der Universität Regensburg Die Bedeutung des EuGH für das nationale deutsche Steuerrecht in der Praxis 201 Steuerpraxis Hoffmann, Viola, Steuerberater, Niesky Vom Anrechnungsverfahren zur Definitivbesteuerung. Vernichtung von Körperschaftsteuer-Anrechnungsverfahren durch Zwangsumgliederung beim Systemwechsel 337 Mecking, Dr. Christoph, Rechtsanwalt, Geschäftsführer des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen, Berlin Signale zum Stiften. Das neue Gesetz zur weiteren steuerlichen Förderung von Stiftungen 51 Pöhlmann, Dr. Werner, Rechtsanwalt, Steuerberater, vereidigter Buchprüfer, Nürnberg; Beratungsschwerpunkte: Unternehmensnachfolge, Kapitalanlage, Unternehmenskauf und Krisenbewältigung Steuern sparen mit Investmentfonds. Kapitalanlageberatung durch Steuerberater ein neues Geschäftsfeld? 13 Reisse, Nicole, Dipl.-Kfm., Mitarbeiterin von Prof. Dr. iur. Wolfram Reiß, Lehrstuhl für Deutsches und internationales Steuerrecht an der Universität Erlangen-Nürnberg Online-Umsätze im Griff der Finanzverwaltung? 244 Scheffler, Prof. Dr. Wolfram, Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Steuerlehre der Universität Erlangen-Nürnberg, und Ruhwinkel, Christine, Dipl.-Kffr., Mitarbeiterin am Lehrstuhl Verschmelzung oder Anteilstausch? Ein Fall zum Umwandlungssteuerrecht 291 Sterzenbach, Karl-Heinz, Ass. jur., Vettweiß-Kelz Gesellschafter-Geschäftsführer-Vergütung Steuerliche Angemessenheitskontrolle 24 Uhländer, Dr. Christoph, stellvertretender Finanzamtsleiter in NRW und Lehrbeauftragter für Steuerrecht an der Fachhochschule für Ökonomie & Management, Essen Datenzugriff durch den Betriebsprüfer. Neue Mitwirkungspflichten im Rahmen der Außenprüfung ab dem Wacker, Prof. Dr. Wilhelm H., Steuerberater, Göttingen Europäischer Steuerwettbewerb im Kontext aktueller Steuerreformen 199 * Die Form des Datenzugriffs bei Auftragsbuchführung 242 * Unternehmenssteuerreform Expertisen 338 Mertens, Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Peter, Betriebswirtschaftliches Institut der Universität Erlangen-Nürnberg Der Euro oder wie man mit der Bevölkerung umgeht 206 Rürup, Prof. Dr. Dr. h.c. Bert, Ordinarius für Finanz- und Wirtschaftspolitik an der Technischen Universität Darmstadt Rentenreform Wirtschaftsenglisch Schauer, Ralf, Dipl.-Kfm., Steuerberater, Murnau am Staffelsee Fachbegriffe Rechnungswesen (A O) 190, Fachbegriffe Rechnungswesen (P Z) 252, Fachbegriffe Betriebliche Steuerlehre (A F) 311 Wirtschaftspraxis Görres, Dr. Anselm, geschäftsführender Gesellschafter der ZMM Zeitmanager München GmbH, München Personalsuche in den Zeiten des Internet, oder: Die schleichende Umkehr der Verhältnisse an den Stellenmärkten 8, Manager auf Zeit. Beispiele aus der Praxis des Managerverleihs 30 Grünberg-Ostner, Irmgard, Dipl.-Kfm., Steuerberaterin, Wirtschaftsmediatorin (stw, Steinbeis-Transferzentrum), Starnberg Wirtschaftsmediation. Konfliktlösung ohne Verlierer 322 Krehl, Dr. Harald, DATEV eg Rating, Bonitätsbeurteilung und Kreditkosten. Was ist dran an Basel II? 264 Wildemann, Univ.-Prof. Dr. Dr. habil. Horst, wissenschaftlicher Leiter des TCW Transfer-Centrums GmbH für Produktions-Logistik und Technologie-Management, München Methoden zur Wertsteigerung von Unternehmen. Erkenntnisse aus dem Münchner Management Kolloquium Zur Person Kempf, Dieter, Dipl.-Kfm., Steuerberater, Vorstandsvorsitzender der DATEV eg, Nürnberg Dr. Wilfried Dann zum 70. Geburtstag 284 Sebiger, Dr. h.c. Heinz, Dipl.-Volksw., Steuerberater, Ehrenvorsitzender der DATEV eg, Nürnberg Zum 75. Geburtstag von Prof. Dr. Ludwig Furtner 84 Volkswirtschaft Kempf, Dieter, Dipl.-Kfm., Steuerberater, Vorstandsvorsitzender der DATEV eg, Nürnberg, und Mertens, Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Peter, Betriebswirtschaftliches Institut der Universität Erlangen-Nürnberg Der Euro Pro und Kontra. Streitgespräch zwischen Dieter Kempf und Peter Mertens 205

10

11 III. Stichwortverzeichnis A Abfärbetheorie, Freiberuflichkeit versus Gewerbe 302 Abgabenquote 199 Abschlussprüfung s. Jahresabschlussprüfung Abschreibung, Abweichung vom Maßgeblichkeitsprinzip 151; und Euro-Umstellung 289; Rechnungslegung in China 38 Abschreibungssätze, DATEV-Broschüre 214 accrual principle, periodengerechte Erfolgsermittlung 143 Adressen, bewertete Internetadressen in LEXinform Recht 93; von Verbänden, Internettipp 347 Advanced Encryption Standard (AES), Verschlüsselung 62 AfA-Tabellen, DATEV-Broschüre 214 AG s. Aktiengesellschaft Agenda 2000, Finanzpolitik in Europa 195 Agenda 2001, Europäischer Steuerwettbewerb 199 Agrarpolitik, Finanzpolitik in Europa 197 Aktien, Finanzanalysen im Internet, Internettipp 213 Aktienfonds als Altersversorgung 173 Aktiengesellschaft, Gestaltungsüberlegungen zum Börsengang 15 Aktienoptionen an Mitarbeiter, Informationen in LEXinform 334 Algorithmen, Verschlüsselung 61 Altersvermögensergänzungsgesetz, Rentenreform Altersvermögensgesetz, Rentenreform Altersversorgung 169; Alternativen der privaten A. 173; DATEV-Broschüre 251; für Geschäftsführer, DATEV-Broschüre 177; Informationsquellen 176; Investition in Immobilien 178; Rentenreform Ämter, Bürgerservice im Internet 226 Anlagenbuchführung mit ANLAG 304 Anlagevermögen, Bewertungsvorschriften in China 38 Anlegerschutz und Rating 259 Anleihen als Altersversorgung 173 Anpassungsausgaben für Währungsumstellung auf Euro 289 Anrechnungsverfahren versus Halbeinkünfteverfahren 337 Anschaffungskosten, Abweichung vom Maßgeblichkeitsprinzip 151 Anschaffungskostenprinzip, Internationalisierung der Rechnungslegung 145 Anteilstausch oder Verschmelzung, Umwandlungssteuerrecht 291 Anwaltskontenrahmen 26 Anzahlungen, Kapitalflussrechnung nach DRS Arabien, Forderungsabtretung 132 Arbeitnehmer, Entsendung ins Ausland 212 Arbeitsleistung und Arbeitszufriedenheit 89 Arbeitslosigkeit, Finanzpolitik in Europa 194 Arbeitsrecht, DATEV-Lexikon 295; DA- TEV-Textausgabe 214; Informationsbriefe für Lohn-/Personalbüro 45 arbeitsteilige Mandatsgestaltung s. Leistungsverbund Arbeitsteilung zwischen Kanzlei und Mandant s. Leistungsverbund Arbeitsverhältnis, Fördermittel, KfW- Mittelstandsprogramm 60 Arbeitsverträge, befristete, DATEV-Broschüre 140 Ärzteberatung, DATEV-Seminar 303 Attribut-Zertifikat, Berufskammern als Zertifizierungsstelle 138 Aufgabenorientierung, Führungsstile 90 Aufgabenplanung und -verteilung, Eigenorganisation mit Outlook und DA- TEV-Lösungen 93 Aufgabenvorbehalt, Freiberuflichkeit des Steuerberaters 109 Auftragsbearbeitung s. DATEV, Programme und Dienstleistungen Auftragsbuchführung, Datenzugriff durch Betriebsprüfer 242 Auftragsmanager s. DATEV, Programme und Dienstleistungen Aufwandsrückstellung, Internationalisierung der Rechnungslegung 146; für Umstellungsausgaben, Euro-Umstellung 289 Ausbildungsberufe, neue 117 Ausfuhrlieferungen, Expertisensystem EG-Umsatzsteuer 210 Ausgliederungsmodell, Freiberuflichkeit versus Gewerbe, Abfärbetheorie 302 Ausland, DATEV-Länderberichte s. Länderberichte; Einkünfte und Umsätze, DATEV-Leitfaden 95; Entsendung von Mitarbeitern 212; Expertisensystem Internationale Besteuerung 150; Finanzplätze mit günstigen Steuersätzen, Internettipp 12; Finanzverwaltung in Ungarn 163; internationale Leistungsangebote, DATEV-Broschüre 46; Steuerbehörden im Internet 238; s. a. Arabien, s. a. China, s. a. Frankreich, s. a. Italien, s. a. Länderberichte, s. a. Länderinformationen, s. a. Niederlande, s. a. Österreich, s. a. Polen, s. a. Spanien, s. a. Tschechien, s. a. Türkei, s. a. Ungarn Außenprüfung, Datenzugriff durch Betriebsprüfer 241; DATEV-Programm 128, 180; DATEV-Schrift 214, 243; steuerliche 159 Außenwirtschaftsförderung, Internettipp 156 Auswertungen, DATEV-Seminare 106 Authentifizierung, Gesetzesänderungen des SigG 54 B BAB (Betriebsabrechnungsbogen), Umsatzkosten nach internationaler Rechnungslegung 29 Bachelor-Abschlüsse, Stand und Perspektiven der Hochschulreform 115 Baetge-Bilanz-Rating 21, 73, 265, 273; DATEV-Jahresabschlüsse 263; und Programm Unternehmensanalyse 22 Banken, Schadenersatzpflicht bei vertragswidriger Kreditkündigung 23 Bargeldumtausch bei Euro-Umstellung 286 Basel I 257, 264 Basel II, Eigenkapitalhinterlegung bei Kreditvergabe 257, 261, 264, 266, 272; Internettipp 282 Bayerische Steuerverwaltung, Technisches Finanzamt 35 baynet.de, Bürgerservice im Internet 228 BBE-Vergütungsstudie, GmbH-Geschäftsführergehälter 34 befristete Arbeitsverträge, DATEV-Broschüre 140 Behörden im Internet 225, 226, 238 Belegbuchung mit DATEV-Programm 162, 219, 250 Benchmarking, Peer Review 279 Beraterausgabe s. DATEV-Beraterausgabe Berichtschreibung mit Bilanzbericht Abschlusserstellung 305, 306 Berufe, neue Ausbildungsberufe 117 Berufsfreiheit versus Aufgabenvorbehalt, Freiberuflichkeit des Steuerberaters 109 Berufskammern, Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung in der Türkei 82; als Zertifizierungsstelle 138 Berufsrecht, Internet-Handbuch, Buchreport 103 Berufsstand, Entwicklung des Wirtschaftstreuhänderberufes in Österreich 181; Freiberuflichkeit des Steuerberaters 107; Imageförderung 313; in der Türkei 80 Beschäftigungspolitik, Finanzpolitik in Europa 194 Bescheidabgleich, Eigenorganisation mit DATEV-Programmen 78; elektronisch 101 Besitzwechsel, Kapitalflussrechnung nach DRS Bestandsberechnung in DESY/NESY für Windows 309 Besteuerung, IAS-Bilanzierung 296; internationale, Expertisensystem 71, 150, 212; im Internet, Buchreport 104; von Personengesellschaften, DATEV-Broschüre 46; von Personengesellschaften, Abweichungen vom Maßgeblichkeitsprinzip 151; s. a. Steuern, s. a. Steuerrecht Betriebsabrechnungsbogen (BAB), Umsatzkosten nach internationaler Rechnungslegung 29 Betriebsaufspaltung, Gestaltungsüberlegungen zum Börsengang 18 Betriebsergebnis, Umsatzkosten nach internationaler Rechnungslegung 27 Betriebsprüfung 159; DATEV-Programm 21, 159; DATEV-Seminar 161; Mitwirkungspflichten 241; Steuerberater als Existenzgründungsberater, Beraterausgabe 31 Betriebsprüfungsordnung (BpO 2000) 160; Buchreport 50 Betriebsstätten, ausländische, Abweichungen vom Maßgeblichkeitsprinzip 151; Besteuerung, DATEV-Schrift 310; Verwaltungsgrundsätze in LEXinform 93 Betriebsvereinbarungen, Linksammlung im Internet, Internettipp 307

12 XIV Register DSWR Hefte 1 12/2001 III. Stichwortverzeichnis Betriebsvermögen, Abweichung vom Maßgeblichkeitsprinzip 151 Betriebswirtschaftliche Beratung, DA- TEV-Lösungen 73 Bewertung von Unternehmen s. Unternehmensbewertung Bewertungsvorbehalt, Abweichung vom Maßgeblichkeitsprinzip 151 Bewertungsvorschriften, Rechnungslegung in China 38 BFH s. Bundesfinanzhof BGB und Signaturgesetz (SigG) 56 Bilanz s. Jahresabschluss Bilanzänderungen, Abweichung vom Maßgeblichkeitsprinzip 151 Bilanzbericht mit Bilanzbericht Abschlusserstellung 305, 306; DATEV-Seminare 106 Bilanzberichtigungen, Abweichung vom Maßgeblichkeitsprinzip 151 Bilanzierungshandbuch, Rechnungslegung nach IAS oder US-GAAP 143 Bilanzierungshilfe bei Euro-Umstellung 289 Bilanzierungspraxis, Internationalisierung der Rechnungslegung 142 Bilanzpolitik und Rating 267 Bilanzpräsentation in Unternehmensanalyse 130 Bilanzpressekonferenz der DATEV 255 Biometrie 75 Bonitätsauskünfte vom Recherche- Dienst 166, 273 Bonitätsbeurteilung, Rating 258, 264, 266, 270 Bookmarks 347 Börse, Gestaltungsüberlegungen beim Börsengang 15; Rechnungslegung nach IAS oder US-GAAP 142; Zwischenberichterstattung gemäß Börsenzulassungsverordnung 157 Branchenberichte, ixpos Außenwirtschaftsförderungsportal, Internettipp 156 Branchenrating 273 Branchenreports in LEXinform Wirtschaft 93 Branchensoftware, DATEV-Broschüre 46 Btrieve 139 Buchführung, Datenerfassung mit DESY und NESY 187; DATEV-Reihe 46; und Euro-Umstellung 287; mit Kontoauszugs-Manager 42; Rechnungslegung in China 37; s. a. Rechnungslegung, s. a. Rechnungswesen Buchhalter in Österreich 181; in der Türkei 80 Buchprüfer in Österreich 181 Buchungsregeln für Jahresabschluss, DA- TEV-Schrift 339 Buchwertprivileg, gesetzliche Neuregelungen im Stiftungsrecht 51 Bundesfinanzhof im Internet 232 Bundesverfassungsgericht im Internet 232 Bürgerliches Gesetzbuch s. BGB Bürgerservice im Internet 226 Bürogestaltung, mandantenfreundlich 324 C Caching, Haftung von Diensteanbietern im E-Commerce 217 Call Agents 310 Call Center 310 Cashflow, Abweichungen vom amerikanischen Standard 150; Kapitalflussrechnung nach DRS CBT (Computer Based Training) 122 CeBIT ; DATEV-Angebot 70 China, Rechnungslegung von Gemeinschaftsunternehmen 37 Chipkarte, Bürgerservice im Internet 227 Computer Based Training (CBT) 122 computergestütztes Lernen 122; mit DATEV 48 Computerkriminalität, Computerviren und ihre rechtlichen Folgen 59; Strafverfolgung 63 Computersimulationen, Lernen per Computer 123 Computerspiele, Lernen per Computer 123 Computer-Telephone-Integration (CTI), Telefonieren aus DATEV-Anwendungen 222 Computerviren, Internet und Computerkriminalität 64; rechtliche Folgen 59 Conceptual Framewok der US-GAAP 144 Consulting durch DATEV s. DATEV, Programme und Dienstleistungen Controlling, Eigenorganisation mit DA- TEV-Programmen 78; mit Kanzleiorganisation 223; persönliche Ziele Kanzleiziele 94 Cookies 68 Cracker, Internet und Computerkriminalität 63 CTI (Computer-Telephone-Integration), Telefonieren aus DATEV-Anwendungen 222 Cyber-Kriminalität, Computerviren und ihre rechtlichen Folgen 59 Cyberspace Law für den E-Commerce 345 D Data Encryption Standard (DES), Verschlüsselung 61 Data Mining 334 Data Warehouse der DATEV s. DATEV, Programme und Dienstleistungen Datenbank, Internetbörse, Internettipp 172; s. a. DATEV-Datenbanken Datenerfassung mit DESY 77, und NESY 187; mit Kontoauszugs-Manager 219 Datenmanagement in der Kanzlei 111 Datenschutz, Änderungen Signaturgesetz (SigG) 55; im Internet 67, Buchreport 104 Datenübermittlung, elektronische s. elektronische Datenübermittlung Datenübernahme, DATEV-Seminar 111 Datenzugriff durch Betriebsprüfer 241; im Rechenzentrum per Kanzlei online 167 DATEV, Angebotsübersicht 70; Baetge- Bilanz-Rating und DATEV-Jahresabschlüsse 263; Beraterausgabe s. DATEV- Beraterausgabe; Bilanzpressekonferenz 255; Broschüren s. DATEV-Broschüren und -Schriften; CD s. DATEV-CD; auf der CeBIT ; Chronik ; Consulting s. DATEV, Programme und Dienstleistungen; Datenbanken s. DATEV-Datenbanken; Datenzugriff durch Betriebsprüfer 242; DATEVstadt im Internet 234; Dienstleistungen s. DATEV, Programme und Dienstleistungen; e:secure s. DATEV, Programme und Dienstleistungen; E-Learning 124; Entwicklungsprojekte 255; in Europa 128, 218; Geschäftsbericht ; Geschäftszahlen 255; Hotline 249; Informations- und Wissensmanagement für beratende Berufe 125; Informationsdienste s. DATEV-Datenbanken, s. DATEV-Recherche-Dienst; Internet-Angebot 19, 70, 256; als Internet-Service-Provider 10, 70, 236; Kooperation mit DAV (Deutscher Anwaltverein) 26; Lösungen zum Jahresabschluss 304; moderne Kommunikationsmittel im Berufsstand 313; neues Servicekonzept 249; Programme s. DA- TEV, Programme und Dienstleistungen; Programmservice 249; Programmunterstützung kommunaler Mandate 135; Rating-Aktivitäten 265; Recherche- Dienst s. DATEV-Recherche-Dienst; Reihen s. DATEV-Reihen; Schriften s. DA- TEV-Broschüren und -Schriften; Seminare s. DATEV-Seminare; Service-Center 310; Sicherheitsinfrastruktur 70; Software s. DATEV, Programme und Dienstleistungen; Unterstützung zur Euro-Umstellung 211; Vertriebsgesellschaft in Tschechien eröffnet 128, 218; Web Based Training (WBT) 124; Web-Anwendungen 20; Weiterbildungsangebote s. DATEV-Seminare; Zertifizierungsstelle 239, der Berufskammern 138 DATEV-Beraterausgabe 211; zu aktuellen Tätigkeitsfeldern 31, 71, 180; Steuersenkungsgesetz 71; s. a. DATEV-Broschüren und -Schriften DATEV-Broschüren und -Schriften, AfA-Tabellen ; Anwalt ; Aspekte der Unternehmenssteuerreform 71; Betriebsstättenbesteuerung 310; Branchensoftware für kleinere Unternehmen, Dissertation 46; Buchführung mit DA- TEV 46; Buchungsregeln für den Jahresabschluss 339; Chef aktuell 112; Das Anwendungsschreiben zu 2 b EStG 198; DATEV-Chronik ; DATEV-EG-Handbuch 273; Der Steuerberater als Berater in der Betriebsprüfung 31; Der Steuerberater als Berater in Steuerstrafsachen 31; Der Steuerberater als Berater öffentlicher Betriebe 135; Der Steuerberater als Euro-Berater 211; Der Steuerberater als Existenzgründungsberater 31; Der Steuerberater als Vertreter vor dem Finanzgericht 180; Die Altersversorgung der Geschäftsführer 177; Die Lohnsteuer-Richtlinien ; Effektives Personalmanagement 189; Einkünfte und Umsätze im Ausland 95; Einkünftezurechnung bei Personengesellschaften, Dissertation 46; Erbrecht und Steuerrecht 221; Geringfügige Beschäftigungsverhältnisse/ 630-DM-Jobs 140; Handbuch der Lohnpfändung 101; Internationale Rechnungslegung 301; Kapitalintensive Leistungen im globalen Wettbewerb, Habilitation 46; Lexikon Arbeitsrecht 295; Lohnsteueraußenund SV-Prüfung 46; Negative Einkünfte aus der Beteiligung an Verlustzuweisungsgesellschaften 198; Peer Review 280; Ratgeber Unternehmenssteuerreform 339; Rentenreform 2001/ ; Schwerbehindertenrecht 12; Steueränderungsgesetz ; Steuerliche Außenprüfung Datenzugriff der Finanzverwaltung auf Firmen-EDV 214, 243; Steuersenkungsgesetz 71; Teilzeitarbeit und befristete Arbeitsverträge 140; Umwandlungsrecht ; Vereinsbesteuerung 95; Weiterbildungsangebot für DATEV-Anwender im Leistungsverbund Kanzlei Mandant 49; Weiterbildungsangebote für DATEV- Anwender 106; Zusatzleistungen für Geschäftsführer 177; s. a. DATEV- Reihen

13 III. Stichwortverzeichnis Hefte 1 12/2001 Register DSWR XV DATEV-CD, Archiv-CD 242; Elektronisches Wissen 71, 128, 160, 180, 333; Familienrecht 71; Informations-CD 211; Lernprogramm LODAS für Windows 106; Lernprogramm-CD, zur DA- TEV-Software 49, 106, 211, für den Leistungsverbund 211, für Windows 211; Lohn und Personal 71, 331, 333; Lohn-Archiv-CD 283; Programm-CD 92, 325, 330, 338, 348; Programm- CD ; Startpaket LODAS für Windows 106; Steuerliche Außenprüfung 71, 160 DATEV-Datenbanken, Informations-Datenbank 42, 139, 211, 249; LEXinform 126, 179, 210, 221; LEXinform Recht 71, 93, 240, 304, 306, 334; LEXinform Wirtschaft 69, 71, 93, 105, 156, 172, 213, 240, 243, 282, 303, 307, 347; Rechtsdatenbank KONZULTANT 128, 218; Steuerrechtsdatenbank 160 DATEV-KOLLEG, computergestütztes Lernen 48; 1,5 Mio. Seminarteilnehmer 333; neue Weiterbildungsangebote 106; Web Based Training (WBT) 124; s. a. DA- TEV-Seminare DATEV, Programme und Dienstleistungen, Abgabenordnung 71; Abgabenordnung-Expertisen 160; Abschlussprüfung 147; Abschlussprüfung Arbeitspapiere 73; Abschlussprüfung Bericht 73; Abschlussprüfung Bericht mit Import 73; Abschlussprüfung Datenübernahme 73; Abschlussüberwachung 21, 305; AdvoCopy 189; ANLAG 136, 304; ANLAG für Windows 139; Application Service Provider (ASP) 71; Auftragsbearbeitung 251, 335; Auftragsmanager 251, 335; Basis Infobriefe 46; Beleg-Manager 136, 250; Bescheide und Anschreiben 101, 274; Bestell-Manager 49, 74, 106, 150, 161, 221, 303, 310, 325, 333; Betriebsprüfung 21, 159; Betriebsvergleich 318; Betriebswirtschaftliche Auswertungen s. BWA; Betriebswirtschaftlicher Kurzbericht 167; Bilanz 106, 160, 304; Bilanzanalyse 21, 73; Bilanzbericht 306; Bilanzbericht Abschlusserstellung 305, 306; BWA 167, 318; Chipkarte 61; Consulting 32, 70, 74, 135, 234, 279, 330; DANUS 126, 160, 188, 214, 249, 337; Data Warehouse 66, 70, 235, 239, 318; Data-Warehouse-Beratungspraxis online 125; DATEV-ATTACH (Bilanzbericht) 128, 218; DATEV-BALANCE (Bilanz) 128, 218; DATEV-Briefkasten 74; DATEV- DFÜ 167; DATEV-Hinweis 74; DATEVnet 19, 68, 70, 111, 220, 234, 313, 318; DATEVnet Center 10; DATEVnet Mail- Proxy 238; DATEVstadt 19, 66, 70, 105, 124, 172, 213, 234, 240, 243, 249, 256, 282, 307, 313, 319, 323, 333, 347; DA- TEV-WEB-Dresser 19, 70, 234, 283; DESY 136, 167, 318, 321; DESY für Windows 72, 77, 187, 308; Dokumentenorganisation 45, 78, 79, 93, 102, 222, 237, 317; Druck- und Versandservice (DDVS) 104; DSS zu Word 211; DTAUS-Datei 219; e:secure 11, 65, 70, 239, 319, 330; EG-Umsatzsteuer 210, 212; Eilservice 237; Einkaufsberater Eigenorganisation 70; Einkommensteuer 180, 312, 319; Einkommensteuer Belegbuchung 162; Einkommensteuer im Internet 70; ER- BEX 71, 221; ERBEX mit Mustergutachten 348; Erbschaft- und Schenkungsteuer 73, 221, 348; ESt s. Einkommensteuer; Euro Beratungs- und Informationssystem 156, 211; Existenzgründung 21; Expertisensysteme s. Expertisensysteme (als Hauptstichwort); Familienrecht 128; Fernbetreuung 74; FIBU 77, 79, 167, 318, 320; FIBU-RZ 160; FI- LOG 188, 309; Finanzanalyse 21; Fristen und Bescheide 78, 93, 101, 274, 317; Frühwarnsystem 21, 219; GERVA 65; GewSt 21; Grundpaket Basis 74; Grundpaket DFÜ für Windows 222; Grundstücksveräußerungs-Expertisen 325; Honorar 186, 256; Honorar für Windows 78, 139; IDVS 155; IDVS-KIS 43, 79, 220; Immobilienanalyse 21, 179; Infobrief für das Lohn- und Personalbüro 45, 125; InfoWelten Steuern und Recht 240; Insolvenzprognose 22; Internationale Besteuerung-Expertisen 71, 150, 212; Internet-News-Service 126; 323; Kanzlei online 19, 70, 77, 111, 137, 234, 237, 313, 318, 320; Kanzlei online (DATEV-DFÜ) 187, 320; Kanzlei online (Internet) 66, 188; Kanzlei REWE 321; Kanzleiinformations- und Steuerungssystem (KIS) 46, 79, 92, 102, 317, 318; Kanzleiorganisation 43, 79, 92, 223, 318; Kanzleiorganisation für Windows 139; Kanzlei-Rechnungswesen 21, 73, 77, 79, 106, 130, 160, 162, 167, 250, 304; Kassenbuch 19; Kassenbuch (Internet) 70, 111, 220, 234, 319; KIS s. Kanzleiinformations- und Steuerungssystem; Kommunale Unternehmen 135; Kommunikationsserver 238; Kontoauszugs-Manager 41, 72, 111, 219, 251; Kostenrechnung (KOST) 136, 167; KOST-System-Manager 309; KSt 21; LODAS 77, 136; LODAS Auswertungen und Druck 72; LODAS-Listengenerator 72; LODAS für Windows 72, 106, 139, 333; Lohn 318, 320; Lohn und Gehalt 48, 49, 72, 77, 283, 333; Lohn und Gehalt für Windows 139; Lohn- und Gehaltsabrechnung öffentlicher Dienst 135; Lohn und Personal 128; Lohn-Archiv-Service 283; Lohn-Bescheinigungen 72, 283; Lohn-Personalstatistiken 72; Mandantenbrief 45, 125, 317; Mandantenbrief für Windows 211; Mandantenverwaltung 180; Mitgliedsdaten 74; Modul Bestellwesen 336; Modul EK- Umgliederung 338; Modul e-shop-anbindung 336; Modul Fremdwährung 336; Modul Gestaltung 304; Modul Juristische Arbeitshilfen (JurA) 74; Modul Kalkulatorik/Versicherungen 305; Modul Kennzahlen zur Ausschüttungsoptimierung 338; Modul Kontendarstellung 306; Modul Mehrlager 336; Modul PHANTASY Schutzrechte 58; Modul Steuerbelastungsvergleich 338; Modul Stückliste 336; Modul Stuttgarter Verfahren 338; NESY für Windows 72, 77, 187, 308; Netz- und Systemmanagement 74; Offene-Posten-Buchführung (OPOS) 42, 136, 167, 318; PC-Grundpaket 129; Personalkostenplanung 21; Phantasy 58, 74, 189; Phantasy Schutzrechte74; PrivateVermögensanalyse 14, 72, 180; Programmservice 249; Rechnungswesen 136, 219, 250; Rechteorganisation 235; RZ-Bankinfo 41; RZ-Kommunikation 74; SDV s. Stammdatenverwaltung; SmartCard 11, 19, 65, 92, 111, 167, 188, 232, 235, 239, 283, 312, 313, 318, Zugang zu Info Welten Steuern und Recht 240; SmartCard-Sicherheitspaket 65; SmartCard-Verbindungssicherung 11; Stammdatenverwaltung (SDV) 92, 101, 222; Steuergestaltung 21, 338; Steuerliche Außenprüfung 128; Steuerprogramme 222; TaxEdit 128, 218; Telefonie-Erweiterung 222; Telefonie-Manager 222; Tool Bilanz-Grafiken 305; Tool Erbschaft- und Schenkungsteuerformulare 348; Tool Euro und Währungsumrechnung 211; Tool Euroumrechnung für Excel-Tabellen 211, 282; Toolbox 305; Trust Center 66, 138, 239; Umsatzsteuer (USt) 167; Unternehmensanalyse 21, 22, 73, 130, 147, 220, 256, 272, 305, 306; Unternehmensplanung 21; Unternehmensprognose 21; Unternehmenssteuerreform-Expertisen 337; USt s. Umsatzsteuer; Vereinsbesteuerungs-Expertisen 71; Vermögensanalyse, private s. Private Vermögensanalyse; Versandstatus 74; Vertrags-Expertisen 101; VIWAS 236; Windows- Terminal-Server 74; Wirtschaftsberatungsprogramme 21, 73; Zahlungsverkehr 41, 111, 136, 219; Zahlungsverkehr Lohn 320; ZMSD 43, 45, 78, 92, 101, 281, 305, 315, 317; ZMSD/ IDVS 222; Zweikontenmodell Expertisen 330 DATEV-Recherche-Dienst 34, 71, 129, 166, 177, 221, 238, 240, 272, 273, 310 DATEV-Reihen, edition Steuern und Recht 95, 101, 125, 140, 180, 189, 214, 221, 305, 345; Elektronisches Wissen 331, s. a. DATEV-CD; Lohn- und Personalbüro 46, 71, 101, 140, 295; Pocket- Manager 46; Steuerberatung und Informationsverarbeitung 46; Steuern & Recht express 12, 198, 214; Wirtschaftsgesetze für Steuerberater 295; Wissenschaft und Praxis 71, 345; s. a. DATEV- Broschüren und -Schriften DATEV-Seminare 48, 49, 106; Arbeiten mit Bilanzbericht Die Handschrift Ihrer Kanzlei 106; Arbeiten mit Kanzleiorganisation Auswertungen 106; BAULOHN im Rechenzentrum mit LODAS für Windows 106; Beratungsstrategie zur notwendigen EK-Umgliederung sowie dem Halbeinkünfteverfahren im Zuge der Unternehmenssteuerreform 339; Bilanzbericht 106; Bilanzbericht Abschlusserstellung 106, 306; Das aktuelle Baseler Papier zur Eigenkapitalunterlegung und zum Kreditrating 273; Datenintegration Kanzlei Mandant über Schnittstellen 111; Der Kontoauszugs-Manager im Kanzleieinsatz 112, 220; Der Telefonische Kontakt: Die Visitenkarte Ihrer Kanzlei 47; Die Betriebsprüfung 161; zur Erbschaft- und Schenkungsteuer 221; zur Euro-Umstellung 211; Grundlagen der manuellen Lohn- und Gehaltsabrechnung 333; Grundlagen Windows und DATEV-Programme für Windows 106; KOLLEG s. DATEV- KOLLEG; Kommunaler Markt 135; zum Kontoauszugs-Manager 41; Leistungsverbund Kanzlei Mandant 137; LOHN im Rechenzentrum Korrekturen und Nachberechnungen mit LODAS für Windows 106; Qualifizierte Ärzteberatung 303 DATEV-Textausgaben, Arbeitsrecht 214; Handels- und Gesellschaftsrecht 214; Vermögensanlage, Kredit- und Unternehmenssicherung 214; Wirtschaftsgesetze für Steuerberater 214 DAX, Finanzanalysen im Internet, Internettipp 213 dealing-at-arm s-length-principle 212 Denial-of-Service-Attacken (DOS- Attacken), Internet und Computerkriminalität 63 DES (Data Encryption Standard), Verschlüsselung 61

14 XVI Register DSWR Hefte 1 12/2001 III. Stichwortverzeichnis Deutscher Anwaltverein, Kooperation mit DATEV 26 Deutscher Rechnungslegungs Standard Nr. 2 (DRS 2), Kapitalflussrechnung 147 Deutscher Rechnungslegungs Standard Nr. 6 (DRS 6) zur Zwischenberichterstattung 157 Deutscher Standardisierungsrat (DSR) 157; Aufgaben 149 Deutsches Rechnungslegungs Standards Committee (DRSC), Aufgaben 297 DHTML 97 Dienstleistung, gewerbliche versus freiberufliche des Steuerberaters 108 digitale Signatur s. elektronische Signatur Direktversicherung, Altersversorgung 174 Discounted-Cashflow-Ansätze, Bewertung von Unternehmen der New Economy 6 Dividendenbesteuerung, Neuregelungen durch StSenkG 13 DNS 97 Domain 97; Recherchen über Recherche- Dienst 34, 129 Doppelbesteuerungsabkommen, Kommentierung in LEXinform 306 doppelte Preisauszeichnung während Euro-Umstellung 210 DOS-Attacken (Denial-of-Service- Attacken), Internet und Computerkriminalität 63 Dots per Inch (DPI) 127 Download 97 DPI (Dots per Inch) 127 Drag & Drop 127 DRS 2 (Deutscher Rechnungslegungs Standard Nr. 2), Kapitalflussrechnung 147 DRS 6 (Deutscher Rechnungslegungs Standard Nr. 6) zur Zwischenberichterstattung 157 DRSC s. Deutsches Rechnungslegungs Standards Committee Druck, DATEV-Druck- und Versandservice 104; der komprimierten Einkommensteuererklärung 102 DSR s. Deutscher Standardisierungsrat DSWR, Newsgroup in der DATEVstadt 146 E e:secure s. DATEV, Programme und Dienstleistungen E-Business s. Electronic Business E-Cash 127 E-Commerce s. Electronic Commerce E-Commerce-Richtlinie 215 EDÜ der DATEV 274; elektronischer Bescheidabgleich 101 Edutainment 127 EDV und Freiberuflichkeit des Steuerberaters 109 EG-Handbuch, DATEV-Schrift 273 E-Government, Bürgerservice im Internet 226 EG-Umsatzsteuer, Expertisensystem 210, 212 Eigenkapital im IAS/US-GAAP-Abschluss 145 Eigenorganisation, DATEV-Lösungen 73, 78, 317; DATEV-Seminare 106, zur Euro-Umstellung 211; Euro-Umstellung 281; mit Outlook und DATEV-Lösungen 92 Eigenverbrauch, Expertisensystem EG- Umsatzsteuer 210 Einfuhrlieferungen, Expertisensystem EG-Umsatzsteuer 210 Einkommensteuer, Belegbuchung 162; italienisches Steuersystem 340; Steuerreform 200; in Ungarn 164 Einkommensteuererklärung, elektronisch 312, s. a. ELSTER; komprimiert 102 Einkünftezurechnung bei Personengesellschaften, DATEV-Broschüre 46 Einzelhandel, Standortatlas 34 Einzelunternehmen, Erbschaft- und Schenkungsteuer 17 Einzelwertberichtigungen, Kapitalflussrechnung nach DRS E-Learning, DATEV-KOLLEG, Strategie 124 Electronic Business, New Economy versus Old Economy 2 Electronic Commerce 127; in der DA- TEVstadt 235; E-Commerce-Richtlinie 215; und Internet, Buchreport 345; Internet-Handbuch, Buchreport 103; Kundenidentifikation 245; New Economy versus Old Economy 2; Umsatzbesteuerung von Online-Leistungen 244 Electronic Mail s. elektronische Datenübermittlung 274; Bescheidabgleich 101 elektronische Kommunikation, Bürgerservice im Internet 226; zwischen Kanzlei und Mandant 315, 318, 320; Sicherheit durch DATEV-Programm 11, 65; Sicherheit, E-Commerce-Richtlinie 215; Verschlüsselung 61; s. a. Internet elektronischer Bescheidabgleich 101 elektronischer Briefkasten, Zugang von Willenserklärungen 57 elektronischer Geschäftsverkehr, E- Commerce-Richtlinie 215; s. a. Electronic-Commerce elektronischer Marktplatz 3 elektronischer Rechtsverkehr, Internet- Handbuch, Buchreport 103; Pilotprojekt beim BGH 330 elektronischer Zahlungsverkehr und Kontoauszugs-Manager 42 elektronische Signatur, Änderungen, Signaturgesetz (SigG) 54; Bürgerservice im Internet 226; Formvorschriften im BGB 56; sichere Internet-Nutzung mit e:secure 11, 65, 71, 319; und Verschlüsselung 61 elektronische Steuererklärung 274, 312 elektronische Unterschrift s. elektronische Signatur ELSTER 225, 226; elektronische Steuererklärung 102; elektronischer Datenaustausch, Informationen im Internet , 346; Eigenorganisation mit Outlook und DATEV-Lösungen 92; sichere Kommunikation im Internet mit e:secure 11, 65, 70 E-Market, elektronischer Marktplatz 3 Entscheidungsverhalten, Führungsstile 91 Entsendung von Mitarbeitern ins Ausland 212 Erbrecht und Steuerrecht, DATEV-Broschüre 221 Erbschaft- und Schenkungsteuer, Börsengang und Nachfolgeplanung 17; DATEV-Lösungen 73, 221; DATEV-Seminar 221; Expertisensystem 348; italienisches Steuersystem 344; Kommentar in LEXinform 306; s. a. DATEV, Programme und Dienstleistungen Erfolgsmentalität 98 Erträge aus abgeschriebenen Forderungen, Kapitalflussrechnung gemäß DRS Ertragsteuer, Verschmelzung oder Anteilstausch bei Fusion 291; weltweite Senkung 200 Ertragswertverfahren, Bewertung von Unternehmen der New Economy 7 e-trade-center, Internettipp 172 ETURN 127 EuGH, Anrufungsrecht, Zuständigkeit 201; im Internet 233 Euro 285; DATEV-Seminare zur Währungsumstellung 211; DATEV-Unterstützung bei Währungsumstellung 211; Europaskepsis 193; Fahrplan 209; Finanzpolitik in Europa 194; im Internet 285; Internettipp zur Währungsumstellung 243; Mandanten-Checkliste zur Euro-Umstellung 288; Pro und Kontra 205; Rechnungsschreibung mit Honorar 186; Steuerberater als Euro-Berater, Beraterausgabe 211; Umrechnungsregeln 286; Umrechnungsrücklage 289; Umstellung, in DESY/NESY für Windows 308, der Eigenorganisation 281, bei Mandanten 155; Umstellungskosten, bilanzielle Gesichtspunkte 287; Umstellungsschritte 286 EURO Coaching NRW, Internettipp zur Währungsumstellung 243 Europa s. Europäische Union Europäische Gemeinschaft s. Europäische Union Europäischer Gerichtshof s. EuGH Europäische Union, Einfluss des EuGH auf deutsches Steuerrecht 201; einheitliche europäische Rechnungslegung 299; Einnahmen 195; Finanzpolitik 194; und Freiberuflichkeit des Steuerberaters 107; im Internet 238; Skepsis 193; Steuerwettbewerb 199 Exe-Datei 127 Existenzgründung, Beratung durch den Steuerberater, Beraterausgabe 31; DA- TEV-Programm 21 Expertisensysteme, Abgabenordnung- Expertisen 160; der DATEV 71, 125; EG- Umsatzsteuer 210, 212; ERBEX 221; ER- BEX mit Mustergutachten 348; Grundstücksveräußerungs-Expertisen 325; Internationale Besteuerung-Expertisen 71, 150, 212; Unternehmenssteuerreform-Expertisen 337; Vereinsbesteuerungs-Expertisen 71; Vertrags-Expertisen 101; Zweikontenmodell Expertisen 330 Explorer 127 Export, Euro Pro und Kontra 205 Extranet 127 F Fair Value, Internationalisierung der Rechnungslegung 145 Familienrecht, DATEV-Programm 128, 180 FAQ (Frequently Asked Questions) 127 Fehlzeitenerfassung, Eigenorganisation mit Outlook und DATEV-Lösungen 93 FERI-Branchenrating 273 Fertigkeiten, Definition 87 Fertigungskosten, Umsatzkosten nach internationaler Rechnungslegung 28 File Server 127 File Transfer Protocol (FTP) s. FTP Finanzamt im Internet 231, 238; italienisches Steuersystem 342; Technisches, Organisationsoptimierung 35 Finanzanalysen, DATEV-Programm 21; im Internet, Internettipp 213 Finanzbuchführung, Datenerfassung mit DESY 77, mit DESY und NESY 187,

15 III. Stichwortverzeichnis Hefte 1 12/2001 Register DSWR XVII mit Kontoauszugs-Manager 219; DA- TEV-Lösungen 72; Euro-Umstellung bei Mandanten 155; Euro-Umstellungszeitpunkt 287; vereinfachte Übernahme von Mandantendaten 111 Finanzgerichte im Internet 232 Finanzgerichtsverfahren, Beraterausgabe 180 Finanzmittelfonds, Kapitalflussrechnung nach DRS Finanzonline, Datenübermittlung an österreichische Finanzverwaltung 184 Finanzpolitik in Europa 194 Finanzverwaltung im Internet 231, 238; Kontrolle von Online-Umsätzen 246; Technisches Finanzamt 35; in Ungarn 163 Firewall 10, 127 Firmennamen, Recherchen über Recherche-Dienst 34, 129 Firmenrecherche über Internetbörse, Internettipp 172 Fondskennzahlen, Finanzanalysen im Internet, Internettipp 213 Fondspolicen, Altersversorgung 174 Fonds-Sparpläne, Altersversorgung 175 Fördermittel, Dienstleistung und Service zur Außenwirtschaftsförderung, Internettipp 156; Finanzpolitik in Europa 195; KfW-Mittelstandsprogramm Beschäftigung und Qualifizierung 60; Länderberichte vom Recherche-Dienst 166; für Umwelt-Taxis und -Fahrschulfahrzeuge 34 Forderungen aus Anlageverkäufen, Kapitalflussrechnung nach DRS 2 149; Bewertungsvorschriften in China 39; aus Lieferungen und Leistungen, Kapitalflussrechnung nach DRS Forderungsabtretung in arabischen Ländern 132; im deutschen Recht 132 Forderungsverluste, Kapitalflussrechnung nach DRS Forschungs- und Entwicklungskosten, Internationalisierung der Rechnungslegung 145 Frame 127 Framework der IAS 144 Frankreich, Freiberuflichkeit des Steuerberaters 107; Steuerreform 199 Freiberufler-GmbH, steuerliche Angemessenheit von Gesellschafter-Geschäftsführergehältern 25 Freiberuflichkeit versus Gewerbe, Abfärbetheorie 302; Merkmale 107; des Steuerberaters 107 freie Rücklagen, gesetzliche Neuregelungen im Stiftungsrecht 51 Frequently Asked Questions (FAQ) 127 Fristenorganisation, Eigenorganisation, mit DATEV-Programmen 78, mit Outlook und DATEV-Lösungen 93 Frühwarnsystem, DATEV-Programm 21 FTP (File Transfer Protocol) 127, 346 Führung 85; Definition 89; Führungsstile und -fertigkeiten 86 Führungserfolg 89 Führungskräfte, Führungsstile und -fertigkeiten 86 Führungsstile, DATEV-Broschüre 189; entwickeln 89; und -fertigkeiten 86 Fusion von Kapitalgesellschaften, Verschmelzung oder Anteilstausch 291 G Gateway 127 Gebäudesteuer, italienisches Steuersystem 342 Gehälter von Geschäftsführern s. Geschäftsführergehälter Geldkarte, Bürgerservice im Internet 227 Gemeinkosten, Umsatzkosten nach internationaler Rechnungslegung 28 Gemeinschaftsrecht, Anwendungsvorrang 202; steuerrechtliche Relevanz 202 Generationenvertrag 169 Geringfügige Beschäftigungsverhältnisse, DATEV-Broschüre 140 GERVA 319 Geschäfts-/Firmenwert, Rechnungslegung nach IAS oder US-GAAP 144 Geschäftsführer der GmbH, betriebliche Altersversorgung 177 Geschäftsführergehälter von Gesellschafter-Geschäftsführern, steuerliche Angemessenheitskontrolle 24; von GmbH-Geschäftsführern, Vergütungsstudie 34 Geschäftsverkehr, elektronischer, E- Commerce-Richtlinie 215 Geschmacksmuster, PC-gestützte Verwaltung 58 Gesellschafter-Geschäftsführergehälter s. Geschäftsführergehälter Gesellschaftsrecht, DATEV-Textausgabe 214 Gesetz zur digitalen Signatur s. Signaturgesetz (SigG) Gewerbe versus Freiberuflichkeit, Abfärbetheorie 302, des Steuerberaters 107 Gewerbesteuer in Ungarn 164 Gewinnausschüttungen, Anrechnungsverfahren oder Definitivbesteuerung? 337 Gewinnbesteuerung bei Investmentfonds 13 Gewinnermittlung, Internationalisierung der Rechnungslegung 143; steuerliche nach Aufgabe des Maßgeblichkeitsprinzips 152; Zukunft des Maßgeblichkeitsprinzips 151 Gewinn- und Verlustrechnung, Rechnungslegung in China 40; Umsatzkostenverfahren 29 GfK-Standortatlas, Einzelhandel 34 GIF (Graphics Interchange Format) 127 Globalzession, Forderungsabtretung 132 GmbH-Geschäftsführer, betriebliche Altersversorgung 177; steuerliche Angemessenheitskontrolle der Gehälter 24; Vergütungsstudie 34 Goodwill, Rechnungslegung nach IAS oder US-GAAP 144 GOPHER 127, 346 Graphics Interchange Format (GIF) 127 Groupware 127 Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung, Rechnungslegung in China 38 Grundstückshandel, Grundstücksveräußerungs-Expertisen 325 Güterstandsregelungen, Gestaltungsüberlegungen zum Börsengang 18 GuV s. Gewinn- und Verlustrechnung H Hacker, Computerviren und ihre rechtlichen Folgen 59; Internet und Computerkriminalität 63 Haftung von Diensteanbietern im E- Commerce 217; im Internet, Buchreport 104; für Zertifizierungsanbieter, Änderungen des Signaturgesetzes 55 Halbeinkünfteverfahren versus Anrechnungsverfahren 337; Neuregelungen bei Dividendenbesteuerung 13 Handel, elektronischer s. Electronic Commerce Handelsbilanz, Zukunft des Maßgeblichkeitsprinzips 154 Handelsrecht, DATEV-Textausgabe 214 Handwerk, Marktübersicht Branchensoftware, Internettipp 69 Harmonisierung von internem Rechnungswesen und externer Rechnungslegung 142; der Rechnungslegung in Europa 299 HBCI (Home Banking Computer Interface) 346 Herstellungskosten, Abweichung vom Maßgeblichkeitsprinzip 151; Internationalisierung der Rechnungslegung 146 HGB, Internationalisierung der Rechnungslegung 142 Hochschulen, Stand und Perspektiven der Hochschulreform 114; virtuelle 115 Home Banking 346 Home Banking Computer Interface (HBCI) 346 Homepage 346; der Kanzlei und Datenschutz 68 Host 346 Hosting, Haftung von Diensteanbietern im E-Commerce 217 HTML (Hypertext Markup Language) 346 HTTP 346 HTTPS (Hypertext Transfer Protokol Security) 346 Hyperlink 346 Hypermediasysteme, Lernen per Computer 123 Hypertext Markup Language (HTML) 346 Hypertextsysteme, Lernen per Computer 123 Hypertext Transfer Protokol Security (HTTPS) 346 Hypothekensteuer, italienisches Steuersystem 343 I IAS (International Accounting Standards), Änderungen gegenüber HGB 297; DRS 6 zur Zwischenberichterstattung 157; einheitliche europäische Rechnungslegung 299; IAS-Bilanzierung als Besteuerungsgrundlage 296; Internationale Rechnungslegung, DA- TEV-Schrift 301; Internationalisierung der Rechnungslegung 141, 142 IASB (International Accounting Standards Board), Aufgaben 297 Identifikation im Electronic Commerce 245 ILOVEYOU-Mail, Sicherheit im Internet 11, 70 Immobilien als Altersversorgung 172, 173, 178; Grundstücksveräußerungs- Expertisen 325 Immobilienanalyse, DATEV-Programm 21 Imparitätsprinzip, Gewinnermittlung nach Aufgabe des Maßgeblichkeitsprinzips 154 Importverwaltung in DESY/NESY für Windows 309 Inflation, Finanzpolitik in Europa 194 Informationsbeschaffung, DATEV-Unterstützung 71 Informationsmanagement, Erfahrungen einer Kanzlei 331 Informations- und Kommunikationsdienste-Gesetz (IuKDG) 54 Informations- und Telekommunikationstechnik, neue Ausbildungsberufe 117

16 XVIII Register DSWR Hefte 1 12/2001 III. Stichwortverzeichnis Informations- und Wissensmanagement für beratende Berufe 125 Informationsverarbeitung und Steuerberatung, DATEV-Reihe 46 Inkassozession, Forderungsabtretung 132 Insolvenz, Prognose mittels DATEV-Programm 22 Instruktionsprogramme, Lernen per Computer 122 Integrated Services Digital Network (ISDN) 346 interdisziplinäre Kanzlei, richtige Partnerwahl 326 Interface 346 Interim-Management 9 International Accounting Standards s. IAS International Accounting Standards Board s. IASB Internationale Besteuerung, Expertisensystem 71, 150, 212 internationale Leistungsangebote, DA- TEV-Broschüre 46 Internationale Rechnungslegung 142; Auswirkungen auf Maßgeblichkeitsprinzip 152; DATEV-Schrift 301; IAS-Bilanzierung als Besteuerungsgrundlage 296; Kapitalflussrechnung nach DRS 2 147; Umsatzkosten 27; Umstellung von HGB auf IAS oder US-GAAP 142 Internationales Privatrecht und E-Commerce-Richtlinie 215 Internationalisierung der Rechnungslegung s. Internationale Rechnungslegung Internet 346; Adressen in LEXinform Recht 93; Behörden im I. 225; Behördenführer 238; Bürgerservice im I. 226; und Computerkriminalität 63; Computerviren und ihre rechtlichen Folgen 59; und Datenschutz 67; DATEV-Angebot 19, 70; DATEVstadt im WWW 234; und E-Commerce, Buchreport 345; Finanzanalysen, Internettipp 213; Informationen, zum Bundesverfassungsgericht 232, zum Euro 285, zum Europäischen Gerichtshof 233, zu Finanzgerichten 232, zur Finanzverwaltung 231, in Info- Welten 240, zum Steuerwesen 231; Internationales Wirtschaftsrecht, Buchreport 345; Kommunikationsmittel zwischen Kanzlei und Mandant 315, 318, 320; Lernen per Computer 122; New Economy versus Old Economy 2; Nutzung in Deutschland 120; Personalsuche 8; sicherer Zugang, über DATEVnet 10, 236, 318, über DATEVstadt 234, mit e:secure 65, 319; und Sicherheit 53; Tarifvergleich, Internettipp 105; virtuelles KOLLEG 48; s. a. Internet-Glossar, s. a. Internettipp Internetbörse, e-trade-center, Internettipp 172 Internet-Glossar 97, 127, 346 Internet-Handbuch für Steuerberater und Wirtschaftsprüfer, Buchreport 103 Internet-Jobbörsen, Internetverhalten in Deutschland 121 InternetRelayChat (IRC) 346 Internettipp, Basel II 282; e-trade-center Datenbank der internationalen Business-Kontakte 172; Finanzanalysen im Internet 213; Finanzplätze mit günstigen Steuersätzen 12; ixpos, Außenwirtschaftsförderungsportal 156; Linksammlung zu Tarifverträgen und Betriebsvereinbarungen 307; Marktübersicht Branchensoftware für Handwerksbetriebe 69; Telefon-, Strom- und Internettarifvergleich 105; Verbandsadressen 347; Währungsumstellung, Internet-Portal des Projekts EURO-Coaching NRW 243 Internet-Worm 59 Intranet 346 Investition in Immobilien als Altersvorsorge 178 Investitionsberatungen, Länderberichte vom Recherche-Dienst 166 Investitionsentscheidung mittels Rating 259 Investmentfonds, Steuervorteile 13 IP-Adressen 245, 346 IRC (InternetRelayChat) 346 ISDN (Integrated Services Digital Network) 346 Italien, DATEV-Europaaktivitäten 218; Steuerreform 199; Steuersystem 340 IT-Berufe, neue Ausbildungsberufe 117 ixpos, Außenwirtschaftsförderungsportal, Internettipp 156 J Jahresabschluss, Bilanzpräsentation in Unternehmensanalyse 130; Buchungsregeln, DATEV-Schrift 339; DATEV-Leistungspaket 304; DATEV-Seminare 106; und Euro-Umstellung 287; Internationalisierung der Rechnungslegung 141, 142; und Rating 266; Rechnungslegung in China 39 Jahresabschlussprüfung, DATEV-Lösungen 73 Jahresabschlussüberwachung, DATEV- Programm 21 Jahresüberschuss im IAS/US-GAAP-Abschluss 145 Java 347 Javascript 347 Jobsuche, Internetverhalten in Deutschland 121; s. a. Stellenmarkt JPEG-Datei (Joint Photographic Export Group) 347 K Kammern s. Berufskammern Kanzlei s. Steuerberatungskanzlei; interdisziplinär s. interdisziplinäre Kanzlei Kanzleibuchführung mit Kontoauszugs- Manager 42 Kanzlei-Controlling, Eigenorganisation mit DATEV-Programmen 78; mit Kanzleiorganisation 223 Kanzleiinformationssystem, Eigenorganisation mit DATEV-Programmen 79; IDVS/KIS 44 Kanzleimarketing, Leistungsverbund 137 Kanzleiorganisation, DATEV-Lösungen 78; Management by Auftrag 44; mit Outlook und DATEV-Lösungen 92; s. a. Eigenorganisation Kanzleiziele entwickeln 94 KapAEG (Kapitalaufnahmeerleichterungsgesetz), Internationalisierung der Rechnungslegung 142 KapCoRiLiG (Kapitalgesellschaftenund Co-Richtlinie-Gesetz), Internationalisierung der Rechnungslegung 142 Kapitalanlageberatung durch Steuerberater 13 Kapitalanlagen als Altersversorgung 173 Kapitalaufnahmeerleichterungsgesetz (KapAEG), Internationalisierung der Rechnungslegung 142 Kapitaldeckungsverfahren, Rentenreform Kapitalerhöhung beim Börsengang 15 Kapitalertragsteuer, Besteuerung von Investmentfonds 14 Kapitalflussrechnung 149; nach Deutschem Rechnungslegungs Standard Nr. 2 (DRS 2) 147; Rechnungslegung in China 40 Kapitalgesellschaften, Erbschaft- und Schenkungsteuer 17 Kapitalgesellschaften- und Co-Richtlinie-Gesetz (KapCoRiLiG), Internationalisierung der Rechnungslegung 142 Kapitallebensversicherung, Altersversorgung 173 Kapitalrentensystem, Rentenreform Kassenbuch, vereinfachte Übernahme von Mandantendaten 111; s. a. DATEV, Programme und Dienstleistungen Kassenerfassung mit DESY und NESY 188 Katastersteuer, italienisches Steuersystem 343 Kennzahlen von Branchen in LEXinform Wirtschaft 93; Insolvenzprognose 22 KGaA, Gestaltungsüberlegungen zum Börsengang 15 Kindergeld, Buchreport KOLLEG s. DATEV-KOLLEG Kommunen, Bürgerservice im Internet 226; DATEV-Programm-Unterstützung 135; im Internet 238; kaufmännisches Rechnungswesen 134; Verwaltungsreform durch strategische Organisationsentwicklung 32 Kommunikation, elektronische s. elektronische Kommunikation; zwischen Kanzlei und Mandant via Internet 315, 318, 320; Komponenten 316; mit Mandanten 314, DATEV-Unterstützung 317; moderne Kommunikationsmittel im Berufsstand 313; Telefontraining 47; Telefonverhalten 96 Kommunikationsprofile, Steuerberater 314 Konkurs s. Insolvenz Kontaktverwaltung, Eigenorganisation mit Outlook und DATEV-Lösungen 92 Kontenerfassung mit DESY/NESY für Windows 308 Kontenrahmen für Anwaltskanzleien 26 Kontoauszug, Buchungen mit Kontoauszugs-Manager 41, 112, 219; s. a. DATEV, Programme und Dienstleistungen Kontobuchungen mittels Kontoauszugs- Manager 41, 112, 219 Konzessionsgebühren, italienisches Steuersystem 343 Kooperationen über Internetbörse, Internettipp 172; Kooperationsbörse für österreichische Steuerberater 183; s. a. Leistungsverbund Kopierkosten, Kanzleiverwaltungssoftware 189 Körperschaftsteuer, vom Anrechnungsverfahren zur Definitivbesteuerung 337; Steuerreform 200; in Ungarn 164 Kostenstellen, Umsatzkosten nach internationaler Rechnungslegung 27 Kostenträger, Umsatzkosten nach internationaler Rechnungslegung 29 Kosten- und Leistungsrechnung, Umsatzkosten nach internationaler Rechnungslegung 27 Kreditkündigung, vertragswidrig, Schadensersatzpflicht der Bank 23 Kreditsicherung, 214 Kreditvergabe und Rating 257, 260 Krisenprognose 265 Kryptographie s. Verschlüsselung DATEV-Textausgabe

17 III. Stichwortverzeichnis Hefte 1 12/2001 Register DSWR XIX Kundenidentifikation im Electronic Commerce 245 L Länderberichte, ixpos, Außenwirtschaftsförderungsportal, Internettipp 156; vom Recherche-Dienst 34, 166, 310 Länderinformationen, Steuersätze, Internettipp 12 Länderrecherchen vom Recherche- Dienst 166 Landwirtschaft, Finanzpolitik in Europa 197 LAN (Local Area Network) 347 Lastenverteilung in der EU 197 Laufzeiten, Optimierung 139 Lebensversicherung, Altersversorgung 174 Leistungsort von Online-Umsätzen 244 Leistungsverbund, Beleg-Manager 250; Datenerfassung mit DESY/NESY 188; DATEV-Angebot 71; DATEV-Seminar 137; Einkommensteuer Belegbuchung 163; Kontoauszugs-Manager 219; Softwareeinsatz im Mandantenbetrieb 136; Weiterbildungsangebote 49 Lernen, computergestützt 122, mit DA- TEV 48; mit DATEV-KOLLEG 48, 49, 106; Stand und Perspektiven der Hochschulreform 115 Link 347 Local Area Network (LAN) 347 Logging 347 Lohnabrechnung, Euro-Umstellung bei Mandanten 155 Lohnbuchführung, DATEV-Lösungen 72; papierlos 283 Lohnbüro, DATEV-CD 333 Lohnkosten, Umsatzkosten nach internationaler Rechnungslegung 28 Lohnpfändung, DATEV-Handbuch 101 Lohnpolitik, Finanzpolitik in Europa 194 Lohnsteueraußenprüfung, DATEV-Broschüre 46 Lohnsteuer-Richtlinien, DATEV-Leitfaden 95 Lohn- und Gehaltsabrechnung, DATEV- Seminar 333; Euro-Umstellung 289; Lernprogramm 49; s. a. DATEV, Programme und Dienstleistungen Lohn- und Personalbüro, DATEV-Reihe 46, 101, 140, 295; Mandanteninformationsbriefe 45 Lohnveredelung, Expertisensystem EG- Umsatzsteuer 210; Umsatzkosten nach internationaler Rechnungslegung 28 Loveletter-Virus 59 M Manager auf Zeit 30 Mandantenbindung durch Internetpräsenz 234; durch Kommunikation 314 Mandantenbrief, DATEV-Programm 45, 211; s. a. DATEV, Programme und Dienstleistungen Mandanteninformation, Kommunikation mit Mandanten 314 Mandanten-Stammdatenverwaltung, Eigenorganisation mit DATEV-Programmen 78 Mandantenverwaltung mit DESY und NESY 188 Mandatsgestaltung, arbeitsteilig s. Leistungsverbund Marken, PC-gestützte Verwaltung 58; Recherchen über Recherche-Dienst 34, 129 Marketing, Kommunikation des Steuerberaters mit den Mandanten 315 Maßgeblichkeitsprinzip und Euro-Umstellung, Steuerbilanz 288; IAS-Bilanzierung als Besteuerungsgrundlage 296; Perspektiven 151; umgekehrte Maßgeblichkeit, Problematik 151 Master-Abschlüsse, Stand und Perspektiven der Hochschulreform 115 Matching Principle 38 Materialkosten, Umsatzkosten nach internationaler Rechnungslegung 27 Bürgerservice im Internet 227 Mediation, Ablaufschema 323; Konfliktlösung 322 Mehrwertsteuer, Finanzpolitik in Europa 194; italienisches Steuersystem 342; in Ungarn 165 Microsoft Outlook, Eigenorganisation der Kanzlei 92 Mitarbeiteraufschreibung, Eigenorganisation mit Outlook und DATEV-Lösungen 93 Mitarbeiterentsendung ins Ausland 212 Mitarbeiterorientierung, Führungsstile 90 Mitspracheorientierung, Führungsstile 90 Mittelstand und Rating 267 Multiplikatorverfahren, Bewertung von Unternehmen der New Economy 6 N Nachfolgeberatung, Expertisensystem ERBEX 348 Nachfolgeplanung, Gestaltungsüberlegungen zum Börsengang 16 Namensaktien, Gestaltungsüberlegungen zum Börsengang 16 NEMAX, Finanzanalysen im Internet, Internettipp 213 Neue Basler Eigenkapitalvereinbarung, Kreditvergabe und Rating 261 Neuer Markt, Rating von Start-ups 270; Rechnungslegung nach IAS oder US- GAAP 142 New Economy 1; Merkmale 5; versus Old Economy 2, 19; Personalsuche übers Internet 8; Rating von Start-ups 270; Unternehmensbewertung 5 New Public Management-Reformen 134 Nichtaufgriffsgrenzen bei Gesellschafter-Geschäftsführergehältern 24 Niederlande, Einkommensteuerreform 199 O OECD-Musterabkommen in LEXinform 93, 306 öffentliche Verwaltung, Bürgerservice im Internet 226 Old Economy versus New Economy 2, 19 Online-Geschäfte s. Electronic Commerce Online-Leistungen, Umsatzbesteuerung 244 Online Services Computer Interface (OSCI) 227 Online-Stellenbörsen, Personalsuche übers Internet 8 OnVista, Finanzanalysen im Internet, Internettipp 213 Optionspreismodelle, Bewertung von Start-ups 270 Organisationsentwicklung, strategische 32 OSCI (Online Services Computer Interface) 227 Österreich, DATEV-Europaaktivitäten 218; Entwicklung des Wirtschaftstreuhänderberufes 181; Freiberuflichkeit des Steuerberaters 107 Osterweiterung, Euro Pro und Kontra 206; Europaskepsis 193; Finanzpolitik in Europa 198 Outlook, Eigenorganisation der Kanzlei 92 P papierloses Lohnbüro 283 Pauschalwertberichtigungen, Kapitalflussrechnung nach DRS PC-Schrott spenden 133 Peer Group 6 Peer Review 279; DATEV-Schrift 280 Pensionsrückstellungen, Informationen vom Recherche-Dienst 177; im Vergleich nach HGB, IAS und US-GAAP 143 Pensionszusagen für Kapitalgesellschafter 177 Percentage-of-completion-Methode, Internationalisierung der Rechnungslegung 146 Personalkosten, Planung mit DATEV- Programm 21; Umsatzkosten nach internationaler Rechnungslegung 28 Personalmanagement, DATEV-Broschüre 189 Personalsuche übers Internet 8 Personalwesen, DATEV-Seminare 106 Personalwirtschaft, DATEV-Lösungen 72; DATEV-Seminare 106 Personalwirtschaftsprogramme, DA- TEV-Seminare zur Euro-Umstellung 211 Personengesellschaften, Besteuerung, Abweichungen vom Maßgeblichkeitsprinzip 151; Einkünftezurechnung, DATEV-Broschüre 46; Erbschaft- und Schenkungsteuer 17; Konzernabschluss nach IAS oder US-GAAP 142 Polen, DATEV-Europaaktivitäten 218 Practice-and-Drill-Programme, Lernen per Computer 122 Preisauszeichnung, doppelte während Euro-Umstellung 210 Privatrente, Altersversorgung 174 Privatvermögen, Abweichung vom Maßgeblichkeitsprinzip 151 Provider, Computerviren und ihre rechtlichen Folgen 60; Internet und Computerkriminalität 64 prozessanalytischer Ansatz 32 Q Qualitätsmanagement, Stand und Perspektiven der Hochschulreform 116 Quartalsberichterstattung nach US- GAAP 157 R Rating 257, 258; und Anlegerschutz 259; und Bilanztricks 266; Bonitätsbeurteilung und Kreditkosten 264; DATEV-Seminar 273; DATEV-Unterstützung 265, 272; externes 257, 264; FERI-Branchenrating 273; internes 266, versus externes 258; Internettipp 282; und Jahresabschluss 266; und Kreditvergabe 260; als Marketinginstrument 261; und Mittelstand 267; von Start-ups 270; s. a. Baetge-Bilanz-Rating Realisationsprinzip, Internationalisierung der Rechnungslegung 145 Realoptionsansatz, Bewertung von Unternehmen der New Economy 7 Rechenzentrum der Bayerischen Steuerverwaltung 35; Datenzugriff per Kanzlei online 167 Recherche nach Firmennamen über Internetbörse, Internettipp 172; im Inter-

18 XX Register DSWR Hefte 1 12/2001 III. Stichwortverzeichnis net, Buchreport 103; Länderrecherchen vom Recherche-Dienst 166; nach Marken-, Firmen- und Domainnamen über Recherche-Dienst 34, 129 Recherche-Dienst s. DATEV-Recherche- Dienst Rechnungslegung, Deutscher Rechnungslegungs Standard Nr. 6 (DRS 6) zur Zwischenberichterstattung 157; einheitliche europäische R. 299; Entwicklungstendenz 141; von Gemeinschaftsunternehmen in der VR China 37; internationale/internationalisierung s. Internationale Rechnungslegung; Länderberichte vom Recherche-Dienst 166; s. a. Buchführung, s. a. Internationale Rechnungslegung, s. a. Rechnungswesen Rechnungsschreibung, Eigenorganisation mit DATEV-Programmen 78; in Euro mit Honorar 186; mit Kanzleiorganisation 223 Rechnungswesen, DATEV-Lösungen 72; DATEV-Seminare zur Euro-Umstellung 211; Euro-Umstellung 209; in Kommunen 134; Lösungen zum Jahresabschluss 304; vereinfachte Übernahme von Mandantendaten 111; wirtschaftsenglische Fachbegriffe 190, 252; s. a. Buchführung, s. a. Rechnungslegung Recht, Informationen in InfoWelten 240 Rechtsanwalt, Anwaltskontenrahmen 26; DATEV-Lösungen 74; Informationsund Wissensmanagement 125; Partnerwahl in interdisziplinären Kanzleien 326 Rechtsformwahl beim Börsengang 15 Reden professionell vorbereiten 99 Re-Engineering, strategische Organisationsentwicklung 32 Regionalsteuer auf Produktion, italienisches Steuersystem 342 Registersteuer, italienisches Steuersystem 343 Rentenfonds, Altersversorgung 175 Rentenreform ; DATEV-Broschüre 251 Rentenversicherung, Altersversorgung 173 Repräsentanzsysteme, Reden professionell vorbereiten 100 Restrukturierungsrückstellungen, Internationalisierung der Rechnungslegung 146 Rhetorik 184 RIJNDAEL-Algorithmus, Verschlüsselung 61 Risikolebensversicherung, Altersversorgung 174 RSA-Algorithmus, Verschlüsselung 62 Rückstellungen, Internationalisierung der Rechnungslegung 146 S Saarbrücker Modell, Bilanzanalyse 268 Schadenersatz der Bank bei vertragswidriger Kreditkündigung 23; Computerviren und ihre rechtlichen Folgen 59 Schlussantrag, EuGH, Veröffentlichung 201 Schlussbesprechung, steuerliche Außenprüfung 161 Schnittstelle 346 Schriftguterstellung, Eigenorganisation mit Outlook und DATEV-Lösungen 93 Schriftverkehr, Eigenorganisation mit Outlook und DATEV-Lösungen Schuldübernahme in arabischen Ländern 133 Schuldzinsenabzug, Buchreport 50 Schutzrechte, PC-gestützte Verwaltung 58 Schwerbehindertenrecht, DATEV-Broschüre DM-Jobs, DATEV-Broschüre 140 Selbstanzeige, steuerliche Außenprüfung 160 Seminare der DATEV s. DATEV-Seminare; Führungsstilentwicklung 90 Serienfertigung, Umsatzkosten nach internationaler Rechnungslegung 27 Sesam 76 Sicherheit mittels biometrischer Verfahren 75; Datenschutz im Internet 67, im Internet, Buchreport 104; elektronische Signatur, Signaturgesetz (SigG) 54; der elektronischen Kommunikation, E- Commerce-Richtlinie 215; und Internet 53; im Internet mit e:secure 65; Internetzugang, über DATEVnet 10, 70, 236, 318, über DATEVstadt 234, über e:secure 319, per SmartCard 239; im Technischen Finanzamt 35 Sicherungsabtretung 132 Signatur, digitale/elektronische s. elektronische Signatur Signaturgesetz (SigG), Änderungen 54; Formvorschriften im BGB 56; Sicherheit elektronischer Kommunikation 215 Signaturverordnung (SigV) 54 SmartCard, Berufskammern als Zertifizierungsstelle 138; der DATEV s. DATEV, Programme und Dienstleistungen Software der DATEV s. DATEV, Programme und Dienstleistungen; DATEV-Broschüre 46; Einsatz im Mandantenbetrieb 136; für Handwerksbetriebe, Internettipp 69 Sozialrentensystem, Rentenreform Sozialversicherungsprüfung, DATEV- Broschüre 46 Spanien, steuerliche Außenprüfung deutscher Immobilienerwerber 159 Spekulationsfrist bei Wertpapierverkäufen 13 Spendenrecht, Buchreport 50 SQL-Anywhere 139 SQL-Datenhaltung, Laufzeitverringerung 139 Stammaktien, Gestaltungsüberlegungen zum Börsengang 16 Stammdatenverwaltung mit IDVS/KIS 43 Standortanalyse Einzelhandel 34 Standortatlas, Einzelhandel 34 Start-ups s. Neuer Markt, s. New Economy Stellenangebote, Internetverhalten in Deutschland 121 Stellenmarkt im Internet, Internettipp 347; Personalsuche übers Internet 8 Stempelsteuer, italienisches Steuersystem 343 Steuer auf Wertsteigerungen bei Liegenschaften, italienisches Steuersystem 344 Steueränderungsgesetz 2001, DATEV- Schrift 339 Steuerberater, Berater, in der Betriebsprüfung, Beraterausgabe 31, in Steuerstrafsachen, Beraterausgabe 31; Beratungsfeld Investmentfonds 13, private Vermögensanalyse 14; Euro-Berater, Beraterausgabe 211; Euro-Umstellungsberater 286; Existenzgründungsberater, Beraterausgabe 31; und Freiberuflichkeit 107; Informations- und Wissensmanagement 125; Internet-Handbuch, Buchreport 103; Kommunikation mit Mandanten 314; Kommunikationsprofile 314; Mandantenbriefe 45; in Österreich 181; in der Tükei 80; s. a. Steuerberatung, s. a. Steuerberatungskanzlei Steuerberatung und Informationsverarbeitung, DATEV-Reihe 46; in Österreich 181; in der Türkei 80; s. a. Steuerberater, s. a. Steuerberatungskanzlei Steuerberatungsgesellschaften und Freiberuflichkeit des Steuerberaters 107 Steuerberatungsgesetz und Freiberuflichkeit des Steuerberaters 107 Steuerberatungskanzlei, Datenmanagement 111; Datenschutz im Internet 67; Eigenorganisation 78, 92; Euro-Umstellung 286; Euro-Umstellung der Eigenorganisation 281; interdisziplinär 326; Telefontraining 47; Zielentwicklung 94; s. a. Eigenorganisation, s. a. Kanzleiorganisation, s. a. Steuerberater, s. a. Steuerberatung Steuerbescheid, elektronischer Bescheidabgleich 101 Steuerbilanz und Euro-Umstellung 288; Gewinnermittlung nach Aufgabe des Maßgeblichkeitsprinzips 152 Steuererklärung, elektronisch 274, 312 Steuergesetzgebung im Internet 231 Steuergestaltung, DATEV-Programm 21 Steuerlehre, wirtschaftsenglische Fachbegriffe 311 Steuern, DATEV-Lösungen 73; günstige Finanzplätze, Internettipp 12; Informationen in InfoWelten 240; im Internet 231; in Italien 340; Länderberichte vom Recherche-Dienst 166; in Ungarn 164; s. a. Besteuerung Steueroasen, Steuerwettbewerb in Europa 200 Steuerrecht, Buchreport 50; Einfluss des EuGH 201; und Erbrecht, DATEV-Broschüre 221; Expertisensysteme EG-Umsatzsteuer und Internationale Besteuerung 212 Steuerreformen, Steuerwettbewerb in Europa 199 Steuersenkungsgesetz 13; Buchreport 50 Steuerstrafrecht, Steuerberater als Berater in Steuerstrafsachen, Beraterausgabe 31 Steuerstrafverfahren, steuerliche Außenprüfung 161 Steuerverwaltung, bayerische, Technisches Finanzamt 35 Steuerwettbewerb in Europa 199 Stiftungen, gesetzliche Neuregelungen 51; Informationen im Internet, Internettipp 347 Stock Options, Informationen in LEXinform 334 strategische Organisationsentwicklung 32 Strom, Tarifvergleich, Internettipp 105; unterbrechungsfreie Versorgung 278 Strukturhilfen, Finanzpolitik in Europa 195 Subventionen s. Fördermittel Systemplattform und Laufzeiten optimieren 139 T Tantiemen, steuerliche Angemessenheit von Gesellschafter-Geschäftsführergehältern 24 Tarifvergleich Telefon, Strom, Internet, Internettipp 105 Tarifverträge, Linksammlung im Internet, Internettipp 307 TDG (Teledienstegesetz) und E-Commerce-Richtlinie 215 Technisches Finanzamt, Organisationsoptimierung 35

19 III. Stichwortverzeichnis Hefte 1 12/2001 Register DSWR XXI Teilzeitarbeit, DATEV-Broschüre 140; Fördermittel, KfW-Mittelstandsprogramm 60 Teledienste, E-Commerce-Richtlinie 215 Teledienstegesetz (TDG) und E-Commerce-Richtlinie 215 Telefon, Tarifvergleich, Internettipp 105; Verhalten am T. 96 Telefonieren aus DATEV-Anwendungen 222 Telefontraining 47 Tele-Learning, Stand und Perspektiven der Hochschulreform 115 Tele-Teaching, Stand und Perspektiven der Hochschulreform 115 TELNET 346 Terminplanung, Eigenorganisation mit Outlook und DATEV-Lösungen 92 Text Mining 334 Titelschutz, Freiberuflichkeit des Steuerberaters 109 top level domain 97 Total-Quality-Management (TQM) 280 Transferpreis 212 Trust Center der DATEV s. DATEV, Programme und Dienstleistungen Tschechien, Vertriebsgesellschaft der DA- TEV eröffnet 128, 218 Türkei, Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung 80 Tutorials, Lernen per Computer 122 U umgekehrte Maßgeblichkeit, Maßgeblichkeitsprinzip, Problematik 151 Umlageverfahren 169; Rentenreform Umlaufvermögen, Bewertungsvorschriften in China 38 Umsatzbesteuerung von Online-Leistungen 244 Umsatzerlöse, Kapitalflussrechnung nach DRS Umsatzkosten nach internationaler Rechnungslegung 27 Umsatzsteuer in der EG, Expertisensystem 210, 212; Kapitalflussrechnung nach DRS Umwandlungsrecht, DATEV-Schrift 295 Umwandlungssteuerrecht, Verschmelzung oder Anteilstausch 291 Umweltschutz, Finanzpolitik in Europa 196 Ungarn, Finanzverwaltung 163 Universitäten, Stand und Perspektiven der Hochschulreform 114 Unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV) 278 Unternehmensanalyse, Bilanzpräsentation 130; DATEV-Programm 21, 305; Insolvenzprognose mittels DATEV-Programm 22; s. a. DATEV, Programme und Dienstleistungen Unternehmensbewertung, Rating von Start-ups 270; von Unternehmen der New Economy 5 Unternehmensplanung, DATEV-Programm 21 Unternehmensprognose, DATEV-Programm 21 Unternehmensrating s. Rating Unternehmenssicherung, DATEV-Textausgabe 214 Unternehmenssteuerreform, vom Anrechnungsverfahren zur Definitivbesteuerung 337; DATEV-Leitfaden 339; Expertisen 337; Neuregelungen bei der Dividendenbesteuerung 13 Unterschrift, elektronische s. elektronische Signatur USENET 346 US-GAAP (US-Generally Accepted Accounting Principles), Internationale Rechnungslegung 141, 142, DATEV- Schrift 301; Quartalsberichterstattung 157 USV (Unterbrechungsfreie Stromversorgung) 278 V Venture Capital, Kapitalerhöhung beim Börsengang 15 Veräußerungsgewinne, Besteuerung von Investmentfonds 13 Verbandsadressen, Internettipp 347 Verbindlichkeiten, Bewertungsvorschriften in China 39 verdeckte Gewinnausschüttung, steuerliche Angemessenheit von Gesellschafter-Geschäftsführergehältern 24 Vereinsbesteuerung, DATEV-Leitfaden 95; Expertisensystem 71 Vergütungsstudie, GmbH-Geschäftsführergehälter 34 Verlustzuweisungsmodelle, DATEV-Broschüre 198 Vermögensanalyse, DATEV-Programm 14, 72 Vermögensanlage, DATEV-Textausgabe 214 Vermögensberatung mit Programm Private Vermögensanalyse 180 Vermögensnachfolge, DATEV-Unterstützung 221 Verrechnungspreise 212 Versand, DATEV-Druck- und Versandservice 104 Verschlüsselung 61; Datenschutz im Internet 69; Sicherheit im Internet mit e:secure 11, 65, 70; Verbot sicherer Verfahren? 313 Verschmelzung oder Anteilstausch, Umwandlungssteuerrecht 291 Versicherung gegen Schäden von Computerkriminalität 60 Verträge, Expertisenprogramme 101 Vertrags-Expertisen, DATEV-Programm 101 Verwaltung, Bürgerservice im Internet 226; Technisches Finanzamt 35 Verwaltungsreform, kaufmännisches Rechnungswesen in Kommunen 134; durch strategische Entwicklung der Organisation 32 Verwertungsverbot, steuerliche Außenprüfung 161 Viren s. Computerviren virtuelle Hochschulen, Stand und Perspektiven der Hochschulreform 115 virtuelles Rathaus, Bürgerservice im Internet 227 Voic , Signaturgesetz und Formvorschriften im BGB 57 Völkerverständigung, gesetzliche Neuregelungen im Stiftungsrecht 51 Vorratsbewertung, Internationalisierung der Rechnungslegung 146 Vorzugsaktien, Gestaltungsüberlegungen zum Börsengang 16 W Wagniskapital, Kapitalerhöhung beim Börsengang 15 Währungsumstellung auf Euro s. Euro Währungsunion, Finanzpolitik in Europa 194 WAIS (Wide Area Information System) 346 Warenwirtschaft, branchenübergreifende Lösungen 335; DATEV-Lösung 251, 335; Marktstudie 335 Web-basiertes Training, Lernen per Computer 122 Website, Datenschutz im Internet 68 Weiterbildung, Angebote zum Leistungsverbund 49; computergestützt 48, 122; DATEV-Seminarangebot 48, 106 Werbung, Gestaltung der Mandanteninformation 314; im Internet 3, Buchreport 104; für österreichische Steuerberater 182 wertorientierteunternehmensführung, Wertsteigerung von Unternehmen 275 Wertpapiere, Bewertung, Internationalisierung der Rechnungslegung 145 Wertsteigerung von Unternehmen 275 Wide Area Information System (WAIS) 346 Widerruf im elektronischen Geschäftsverkehr 57 Willenserklärungen, Signaturgesetz und Formvorschriften im BGB 57 Windows, DATEV-Seminare 106 Wirtschaftsenglisch, Fachbegriffe Betriebliche Steuerlehre 311; Fachbegriffe Rechnungswesen 190, 252 Wirtschaftsgesetze, DATEV-Textausgabe 214 Wirtschaftsmediation als Beratungsfeld 181; Konfliktlösung 322 Wirtschaftsprogramme, DATEV-Programme 21 Wirtschaftsprüfer, DATEV-Lösungen zur Abschlussprüfung 73; Informationsund Wissensmanagement 125; Internet-Handbuch, Buchreport 103; in Österreich 181; in der Türkei 80 Wirtschaftsprüfungskanzlei, Benchmarking Peer Review 279 Wirtschaftsrecht des Internet, Buchreport 345 Wirtschaftstreuhänder, Mitgliedschaft bei DATEV 218; in Österreich 181, Interessenvertretung 183 Wissensmanagement 113; für beratende Berufe 125; DATEV-Lösungen 71, 332; Erfahrungen einer Kanzlei 331 Wissensvermittlung s. Lernen Wohneigentum als Altersvorsorge 172, 173 World Wide Web (WWW) s. Internet Z Zahlungsströme, Kapitalflussrechnung nach DRS Zahlungsverkehr, elektronischer und Kontoauszugs-Manager 42; s. a. DATEV, Programme und Dienstleistungen Zeitenerfassung mit IDVS/KIS 43 Zeitmanager 8, 30 Zertifikat, Änderungen, Signaturgesetz (SigG) 54; SmartCard 239 Zertifizierungsstelle, Änderungen, Signaturgesetz (SigG) 54; DATEV 138 Zinsabschlag, Besteuerung von Investmentfonds 13 Zusammenarbeit zwischen Steuerberater und Mandant s. Leistungsverbund; zwischen Steuerberater und Rechtsanwalt s. interdisziplinäre Kanzlei; s. a. Kooperationen zweifelhafte Forderungen, Kapitalflussrechnung nach DRS Zweikontenmodell, Expertisensystem 330 Zwischenberichterstattung, Deutscher Rechnungslegungs Standard Nr. 6 (DRS 6) 157 Zwischengewinnbesteuerung bei Investmentfonds 13

20

AUSSENSTEUERRECHT DOPPELBESTEUERUNGSABKOMMEN UND EU-RECHT IM SPANNUNGSVERHALTNIS

AUSSENSTEUERRECHT DOPPELBESTEUERUNGSABKOMMEN UND EU-RECHT IM SPANNUNGSVERHALTNIS AUSSENSTEUERRECHT DOPPELBESTEUERUNGSABKOMMEN UND EU-RECHT IM SPANNUNGSVERHALTNIS FESTSCHRIFT FUR HELMUT DEBATIN ZUM 70. GEBURTSTAG HERAUSGEGEBEN VON GABRIELE BURMESTER DIETER ENDRES C. H. BECK'SCHE VERLAGSBUCHHANDLUNG

Mehr

Das Unternehmen. Hauptsitz: Nürnberg Gründung: 1966. Berufsständische EDV- Dienstleistungsorganisation

Das Unternehmen. Hauptsitz: Nürnberg Gründung: 1966. Berufsständische EDV- Dienstleistungsorganisation Ein Maximum an Sicherheit: Das DATEV-Rechenzentrum bietet Online Backup für Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Rechtsanwälte. HMK Open Day 27. Januar 2010 Jürgen Steiner, DATEV eg Nürnberg Das Unternehmen

Mehr

Elektronische Rechnungen in der Buchhaltungspraxis. Ihre Referenten sind Alexander Bresslau (TecCom) und Barbara Stephan (DATEV)

Elektronische Rechnungen in der Buchhaltungspraxis. Ihre Referenten sind Alexander Bresslau (TecCom) und Barbara Stephan (DATEV) Elektronische Rechnungen in der Buchhaltungspraxis Ihre Referenten sind Alexander Bresslau (TecCom) und Barbara Stephan (DATEV) Agenda Vorstellung DATEV Motivation einer Lösung für erechnungen Das Basisprogramm

Mehr

Chancen aus Trends erkennen -Erfahrungsbericht- Münchner Unternehmer Kreis 45. Roundtable

Chancen aus Trends erkennen -Erfahrungsbericht- Münchner Unternehmer Kreis 45. Roundtable Chancen aus Trends erkennen -Erfahrungsbericht- Münchner Unternehmer Kreis 45. Roundtable, Geschäftsleitung DATEV eg 11. Februar 2010 Herzlich willkommen! Kiel Hamburg Schwerin Bremen Hannover Berlin DATEV

Mehr

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM TAGUNG Mittwoch/Donnerstag, 19.-20. November 2008 das programm Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt Der Stifterverband hat 2008

Mehr

Qualifizierte Rechtsberatung schafft Freiräume

Qualifizierte Rechtsberatung schafft Freiräume Qualifizierte Rechtsberatung schafft Freiräume Das internationale Anwaltsnetzwerk. e u r o j u r i s D E U T S C H L A N D 02 Willkommen bei Eurojuris Die Marke für qualifizierte Rechtsberatung, national

Mehr

Haase, Klaus; Arnnolds, Sven Unternehmenssteuerreform: Anrechnungssystem oder klassisches Körperschaftsteuersystem mit Halbeinkünfteverfahren?

Haase, Klaus; Arnnolds, Sven Unternehmenssteuerreform: Anrechnungssystem oder klassisches Körperschaftsteuersystem mit Halbeinkünfteverfahren? I Literaturverzeichnis: Brühler Empfehlungen Brühler Empfehlungen zur Reform der Unternehmensbesteuerung Bericht der Kommission zur Reform der Unternehmensbesteuerung eingesetzt vom Bundesminister der

Mehr

Spezialisten im Steuerrecht

Spezialisten im Steuerrecht Spezialisten im Steuerrecht RECHTSANWÄLTE STEUERBERATER BONN BERLIN Unsere Stärken Unser Konzept Spezialisierung Unsere Größe lässt eine sehr weitreichende Spezialisierung der einzelnen Rechtsanwälte zu.

Mehr

Studiengänge nach 13b WPO

Studiengänge nach 13b WPO www.wpk.de/nachwuchs/examen/hochschulen/#c1826 Studiengänge nach 13b WPO Stand: 1. April 2015 Hinweise Die nachfolgende Liste gibt einen Überblick über die Hochschulen, denen die Prüfungsstelle bestätigt

Mehr

Finance, Auditing, Controlling, Taxation. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Studienbereich FACT im Bachelor Wirtschaftswissenschaften

Finance, Auditing, Controlling, Taxation. Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Studienbereich FACT im Bachelor Wirtschaftswissenschaften Finance, Auditing, Controlling, Taxation Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Studienbereich FACT im Bachelor Wirtschaftswissenschaften Stand: 26. November 2013 Gliederung a. Beteiligte Lehrstühle

Mehr

SMPE Receive Order. Bezug von PTFs bei Datev

SMPE Receive Order. Bezug von PTFs bei Datev SMPE Receive Order Bezug von PTFs bei Datev Agenda Datev eg SMPE Receive Order Beziehen von PTFs bei Datev über ServiceLink über ShopZSeries DATEV Die Genossenschaft für Steuerberater, Wirtschaftsprüfer,

Mehr

HBBN HBBN. Kompetenz für Ihren Erfolg. Standorte: Für weitere Informationen und persönliche Gespräche stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

HBBN HBBN. Kompetenz für Ihren Erfolg. Standorte: Für weitere Informationen und persönliche Gespräche stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Kompetenz für Ihren Erfolg Standorte: Für weitere Informationen und persönliche Gespräche stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. HBBN Hamburg Johnsallee 34 20148 Hamburg Tel: 040-44 11 12 0 Fax: 040-44

Mehr

Zusammenarbeit mit Ihrem steuerlichen

Zusammenarbeit mit Ihrem steuerlichen Zusammenarbeit mit Ihrem steuerlichen Berater und DATEV DATEV das Unternehmen Kiel Hamburg Schwerin Bremen Hannover Berlin Magdeburg Münster Essen Dortmund Düsseldorf Erfurt Leipzig Köln Kassel Dresden

Mehr

Nachname Vorname Firma Ahrens Jörg Neuwerter GmbH. Arnold Felix W. Brandenburg GmbH & Co. ohg. Bahlburg Volker Ehler Ermer und Partner

Nachname Vorname Firma Ahrens Jörg Neuwerter GmbH. Arnold Felix W. Brandenburg GmbH & Co. ohg. Bahlburg Volker Ehler Ermer und Partner Ahrens Jörg Neuwerter GmbH Arnold Felix W. Brandenburg GmbH & Co. ohg Bahlburg Volker Ehler Ermer und Partner Baumann Ulf F. Die Ostholsteiner Block Carmen Aust Fashion Bobzin Stefan Schulz Eicken Gohr

Mehr

Master of International Taxation Stundenplan 2014/2015 Änderungen vorbehalten!

Master of International Taxation Stundenplan 2014/2015 Änderungen vorbehalten! 1 03. Oktober 09.00 17.00 Einführung und Multiple Choice Test Prof. Dr. Gerrit Frotscher, 1 x Klausur Anna Mayer 04. Oktober 09.00 17.00 DBA Prof. Dr. Gerrit Frotscher 2 FB 2 2 10. Oktober 09.00 17.00

Mehr

TRAVEL MANAGER IM MITTELSTAND AUFGABEN UND HERAUSFORDERUNGEN

TRAVEL MANAGER IM MITTELSTAND AUFGABEN UND HERAUSFORDERUNGEN TRAVEL MANAGER IM MITTELSTAND AUFGABEN UND HERAUSFORDERUNGEN Inge Pirner, Travel Management, DATEV eg Bernhard Hain, Associate Director SME Management, Air Plus VDR Praxistag, Darmstadt den 28.11.2012

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Krefeld... 29

Inhaltsverzeichnis. Krefeld... 29 IX Inhaltsverzeichnis I. Forderungen an die Tarifvertragsparteien 1 Herausforderungen der Tarifpolitik gegenüber der deutschen Wirtschaft Dr.-Ing. Guido Rettig Vorsitzender des Vorstandes der TÜV Nord

Mehr

Inhaltsverzeichnis* Seite Vorwort der Herausgeber... V

Inhaltsverzeichnis* Seite Vorwort der Herausgeber... V * Vorwort der Herausgeber......................... V Dr. Otmar Thömmes Verleihung des,,gerhard-thoma-ehrenpreises 2001 des Fachinstituts der Steuerberater........................ 1 1. Leitthema: Fortsetzung

Mehr

Arbeitsgruppe Unternehmensnachfolge

Arbeitsgruppe Unternehmensnachfolge Studium in Tübingen, Referendariat in Ulm; Qualifizierung im Wirtschaftsrecht an der Steuer- und Wirtschaftsakademie München; erfolgreicher Abschluss der Fachanwaltslehrgänge Erbrecht und Arbeitsrecht.

Mehr

Dr. Ab Klink Minister van Volksgezondheid, Welzijn en Sport, Niederlande

Dr. Ab Klink Minister van Volksgezondheid, Welzijn en Sport, Niederlande Dr. Norbert Arnold Leiter AG Gesellschaftspolitik, Politik und Beratung Konrad-Adenauer-Stiftung e.v. Daniel Bahr MdB Sprecher für Gesundheitspolitik, FDP-Fraktion im Deutschen Bundestag Prof. Dr. Hartwig

Mehr

Recht Steuer Wirtschaft

Recht Steuer Wirtschaft Recht Steuer Wirtschaft Drei Disziplinen ein Ziel Rechtsberatung, Steuerberatung und Wirtschaftsberatung Ihr Erfolg. Hervorgegangen aus einer regionalen Kanzlei und durch beständige Weiterentwicklung über

Mehr

HIER SIND SIE GUT BERATEN

HIER SIND SIE GUT BERATEN HIER SIND SIE GUT BERATEN UNSERE PHILOSOPHIE Es ist auch für Sie wichtig, einen kompetenten Berater zu haben, der Ihre Interessen wahrnimmt und Sie umfassend zu Chancen und Risiken berät. Wir haben die

Mehr

Dr. Georg Renner. Tätigkeitsschwerpunkte. Rechtsanwalt seit 1995 Steuerberater seit 2001 Partner bei SCHIEDERMAIR Rechtsanwälte seit 2010

Dr. Georg Renner. Tätigkeitsschwerpunkte. Rechtsanwalt seit 1995 Steuerberater seit 2001 Partner bei SCHIEDERMAIR Rechtsanwälte seit 2010 Dr. Georg Renner Rechtsanwalt seit 1995 Steuerberater seit 2001 Partner bei SCHIEDERMAIR Rechtsanwälte seit 2010 Tätigkeitsschwerpunkte Steuerliche Strukturierung und Begleitung von grenzüberschreitenden

Mehr

Einladung. 25. und 26. September 2012 Wasserwerk / World Conference Center Bonn Hermann-Ehlers-Straße 29, 53113 Bonn

Einladung. 25. und 26. September 2012 Wasserwerk / World Conference Center Bonn Hermann-Ehlers-Straße 29, 53113 Bonn Einladung 25. und 26. September 2012 Wasserwerk / World Conference Center Bonn Hermann-Ehlers-Straße 29, 53113 Bonn Wir laden Sie zu den 7. Bonner Unternehmertagen in Bonn ein! Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

Master in Finance, Auditing, Controlling, Taxation Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Master in Finance, Auditing, Controlling, Taxation Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Master in Finance, Auditing, Controlling, Taxation Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Informationsveranstaltung für Bachelorstudierende- 07.07.2014 Lehrstühle & Professuren Finanzierung

Mehr

Festschrift für Peter Schwerdtner zum 65. Geburtstag

Festschrift für Peter Schwerdtner zum 65. Geburtstag Festschrift für Peter Schwerdtner zum 65. Geburtstag Herausgegeben von Jobst-Hubertus Bauer Dietrich Boewer mit Unterstützung des Deutschen Anwaltsinstituts e.v. Luchterhand Vorwort Autorenverzeichnis

Mehr

Praxis trifft Wissenschaft am 21. März 2002. Teilnehmerliste

Praxis trifft Wissenschaft am 21. März 2002. Teilnehmerliste Teilnehmerliste Prof. Dr. Jutta Allmendinger Ph.D. Institut für Soziologie an der Universität München München Norbert Arend Arbeitsamt Landau Landau Alfons Barth Führungsakademie der Lauf Dr. Jochen Barthel

Mehr

IT-Sicherheit und Datenschutz

IT-Sicherheit und Datenschutz IT-Sicherheit und Datenschutz Mandantenseminar 25. August 2015, 15:00 bis 19:00 Uhr Köln Rechtsberatung. Steuerberatung. Luther. Wir laden Sie herzlich ein zu unserer Veranstaltung IT-Sicherheit und Datenschutz

Mehr

Leadership Cards und Transfercoaching für DATEV- Führungskräfte

Leadership Cards und Transfercoaching für DATEV- Führungskräfte Leadership Cards und Transfercoaching für DATEV- Führungskräfte Neues Lernen IHK-Fachkongress für Innovationen in der beruflichen Weiterbildung 28.11.2012 Dr. Knut Eckstein, DATEV eg, knut.eckstein@datev.de

Mehr

DATEV mobil. DATEV mobil - hybride Crossplattformentwicklung. Hybride Crossplattform-Entwicklung Gregor Fischer. Michaela Zimmet

DATEV mobil. DATEV mobil - hybride Crossplattformentwicklung. Hybride Crossplattform-Entwicklung Gregor Fischer. Michaela Zimmet - hybride Crossplattformentwicklung Michaela Zimmet Hybride Crossplattform-Entwicklung Gregor Fischer Michaela Zimmet Gregor Fischer Agenda Das Unternehmen DATEV eg Motivation Multi-Plattform-Lösung Hybrider

Mehr

Online Training unterstützt die Einführung des Verhaltenskodex bei DATEV

Online Training unterstützt die Einführung des Verhaltenskodex bei DATEV Online Training unterstützt die Einführung des Verhaltenskodex bei DATEV elba am 26.05.2011 Workshop Mit Herz und Verstand die eigene Firma vertreten!? Dr. Knut Eckstein, DATEV eg, knut.eckstein@datev.de

Mehr

Erfolgskritische Aufgabenstellungen lösen: Wir machen das. Competence at work

Erfolgskritische Aufgabenstellungen lösen: Wir machen das. Competence at work 1 Erfolgskritische Aufgabenstellungen lösen: Wir machen das. Competence at work MSP Management Support Partners Inhalt Zusammenfassung Seite 3 Überblick Projekttypen, Kunden, Rollen, Expertise Seite 4

Mehr

Ein starker Partner an Ihrer Seite

Ein starker Partner an Ihrer Seite FRTGGROUP Ein starker Partner an Ihrer Seite Wir helfen Ihnen Ihre Ideen zur verwirklichen. Wir begleiten und unterstützen Sie von der Idee, über die Umsetzung und darüber hinaus, in allen Fragen der Wirtschaftsprüfung,

Mehr

Seminar Veranstalter Datum Teilnehmer

Seminar Veranstalter Datum Teilnehmer Seminar Veranstalter Datum Teilnehmer Aktuelles Steuerrecht für Mitarbeiter III/2015 H.a.a.S. GmbH 12.11.2015 Aktuelles Steuerrecht IV/2015 Steuerberaterverband 11.11.2015 Ulf-Erwin Heinemann Aktuelles

Mehr

Vortragende. Ministerialrat Dr. Peter Braumüller. Dipl.-Wirtsch.-Ing. Dr. Rainer Eichwede. Dipl.-Bw. Dirk Fassott

Vortragende. Ministerialrat Dr. Peter Braumüller. Dipl.-Wirtsch.-Ing. Dr. Rainer Eichwede. Dipl.-Bw. Dirk Fassott Ministerialrat Dr. Peter Braumüller Vortragende Leiter des Bereichs Versicherungs- und Pensionskassenaufsicht der Österreichischen Finanzmarktaufsichtsbehörde (FMA), Wien Mitglied des Management Boards

Mehr

1. Zuknftskongress des DStGB

1. Zuknftskongress des DStGB Albrecht, Jörg Stadtverwaltung Ludwigsburg, Technische Dienste Battenfeld, Jens ESO Offenbacher Diestleistungsgesellschaft mbh, Leiter Straßenreinigung Bleser, Ralf Betriebshof Bad Homburg, Betriebsleiter

Mehr

Corporate Universities und E-Learning

Corporate Universities und E-Learning Wolfgang Kraemer/Michael Müller (Hrsg.) Corporate Universities und E-Learning Personalentwicklung und lebenslanges Lernen Strategien - Lösungen - Perspektiven GABLER Inhaltsverzeichnis Vorwort Autorenverzeichnis

Mehr

Das Gesetz zur Modernisierung des Bilanzrechts (BilMoG)

Das Gesetz zur Modernisierung des Bilanzrechts (BilMoG) Das Gesetz zur Modernisierung des Bilanzrechts (BilMoG) Neue Herausforderungen für Rechnungslegung und Corporate Governance Herausgegeben von StB Prof. Dr. Carl-Christian Freidank Peter Altes Schriftleitung

Mehr

Haftung und Insolvenz

Haftung und Insolvenz Haftung und Insolvenz Festschrift für Gero Fischer zum 65. Geburtstag von Prof. Dr. Dr. h.c. Peter Gottwald, Prof. Dr. Hans-Jürgen Lwowski, Dr. Hans Gerhard Ganter, Lwowski, Gottwald & Gauter 1. Auflage

Mehr

Wirtschaftsprüfer Steuerberater Rechtsanwälte

Wirtschaftsprüfer Steuerberater Rechtsanwälte Wirtschaftsprüfer Steuerberater Rechtsanwälte Willkommen bei Sonntag Partner. Wir laden Sie auf den folgenden Seiten herzlich zu einem kleinen Rundgang durch unsere Kanzlei ein. Was Sie bei uns erwartet?

Mehr

Inhaltsverzeichnis. HANS-JOACHIM PRIESTER Prof. Dr. jur., Notar, Hamburg Franz Josef Haas zum 70. Geburtstag - Glückwünsche eines Referenten...

Inhaltsverzeichnis. HANS-JOACHIM PRIESTER Prof. Dr. jur., Notar, Hamburg Franz Josef Haas zum 70. Geburtstag - Glückwünsche eines Referenten... IX Vorwort HANS-JOACHIM PRIESTER Prof. Dr. jur., Notar, Hamburg Franz Josef Haas zum 70. Geburtstag - Glückwünsche eines Referenten... VII l KARLHEINZ AUTENRIETH Dr. jur., Rechtsanwalt, Wirtschaftsprüfer

Mehr

Kanzle. Die Anwaltssoziet. ie Anwaltssozietät. Die erfolgreiche. Dombek Ottersbach Schulze zur Wiesche [Hrsg.]

Kanzle. Die Anwaltssoziet. ie Anwaltssozietät. Die erfolgreiche. Dombek Ottersbach Schulze zur Wiesche [Hrsg.] Kanz Die erfolgreiche Dombek Ottersbach Schulze zur Wiesche Kanzle Die erfolgreiche Dombek Ottersbach Schulze zur Wiesche [Hrsg.] ie Anwaltssozietät Die Anwaltssoziet Gesellschaftsrecht Berufsrecht Steuerrecht

Mehr

Inhaltsübersicht VII. Autorenverzeichnis XIII. Abkürzungsverzeichnis XV. Kapitel 1 Die Aufnahme des Mandats. Hubert Salmen 1 Das anwaltliche Mandat 1

Inhaltsübersicht VII. Autorenverzeichnis XIII. Abkürzungsverzeichnis XV. Kapitel 1 Die Aufnahme des Mandats. Hubert Salmen 1 Das anwaltliche Mandat 1 Inhaltsübersicht VII Inhaltsübersicht Inhaltsübersicht Inhaltsübersicht Autorenverzeichnis XIII Abkürzungsverzeichnis XV Kapitel 1 Die Aufnahme des Mandats Hubert Salmen 1 Das anwaltliche Mandat 1 Christoph

Mehr

Ist das Outsourcen von Qualitätssicherung ein gangbarer Weg?

Ist das Outsourcen von Qualitätssicherung ein gangbarer Weg? Ist das Outsourcen von Qualitätssicherung ein NIK IT-Fachforum: Anders testen, besser testen Dr. Karlheinz Allgeyer Stand 04.10.2011 Das Unternehmen DATEV eg Hauptsitz: Nürnberg Gründung: 1966 Berufsständische

Mehr

- Zur Erzwingung von vereinsförderlichem Verhalten -... 99

- Zur Erzwingung von vereinsförderlichem Verhalten -... 99 INHALTSVERZEICHNIS Klaus Adomeit, Dr.jur., o. Professor an der Freien Universität Berlin Über einige Schwierigkeiten, ein Arbeitsrechtler zu sein 1 Peter Ahrend, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht,

Mehr

Justiz und Recht im Wandel der Zeit

Justiz und Recht im Wandel der Zeit Justiz und Recht im Wandel der Zeit Festgabe 100 Jahre Deutscher Richterbund Herausgegeben vom Präsidium des Deutschen Richterbundes LCarl Heymanns Verlag Inhaltsverzeichnis Geleitwort Bundespräsident

Mehr

Besteuerung von Hochschulen Aktuelle Erkenntnisse aus Betriebsprüfungen, Risikomanagement im steuerlichen Bereich & Umsatzsteuerliche Fragestellungen

Besteuerung von Hochschulen Aktuelle Erkenntnisse aus Betriebsprüfungen, Risikomanagement im steuerlichen Bereich & Umsatzsteuerliche Fragestellungen Termin 11.-12. November 2008 Tagungsort Aula im Kollegiengebäude I Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Platz der Alten Synagoge, Freiburg Veranstalter Steuern in Forschung und Praxis e.v. Vereinigung zur

Mehr

Praxishandbuch der GmbH-Geschäftsführung

Praxishandbuch der GmbH-Geschäftsführung Praxishandbuch der GmbH-Geschäftsführung von Dr. Frank Oppenländer, Dr. Thomas Trölitzsch, Dr. Thomas Baumann, Prof. Dr. Tim Drygala, Dr. Carsten Jaeger, Dr. Jens Kaltenborn, Bernhard Steffan, Prof. Dr.

Mehr

scheunemann agentur für konzept + design, rastatt WKS-Gruppe

scheunemann agentur für konzept + design, rastatt WKS-Gruppe scheunemann agentur für konzept + design, rastatt WKS-Gruppe » Eine Aufgabe kann oft durch mehrere Lösungen bewältigt werden wir hören nach der ersten Lösung nicht auf zu denken. «Willkommen bei der WKS-Gruppe

Mehr

Überführung elektronischer Rechnungen in DATEV-Buchhaltung

Überführung elektronischer Rechnungen in DATEV-Buchhaltung Überführung elektronischer Rechnungen in DATEV-Buchhaltung Anwendungsszenario epostbrief Referent: Falko Gläsner (DATEV eg, NL Dresden) Cottbus, 5. Februar 2013 Das Unternehmen DATEV eg Genossenschaft

Mehr

Herzlich Willkommen bei Korte & Partner. Wir sind eine interdisziplinäre Kanzlei in Recklinghausen. Beratung aus einer Hand.

Herzlich Willkommen bei Korte & Partner. Wir sind eine interdisziplinäre Kanzlei in Recklinghausen. Beratung aus einer Hand. Unsere Kanzlei Ganzheitliche Beratung aus einer Hand Herzlich Willkommen bei Korte & Partner. Wir sind eine interdisziplinäre Kanzlei in Recklinghausen und bieten bereits seit 1971 ganzheitliche Beratung

Mehr

Fortbildungsbescheinigung

Fortbildungsbescheinigung hat im Jahr 2014 Neuerungen bei der Einholung von Bestätigungen Dritter; Handelsrechtliche Konzernrechnungslegung IDW Institut der Wirtschaftsprüfer; 3 Stunden 30 Minuten; 13.01.2014 Materielle Gestaltungsschwerpunkte

Mehr

Fortbildungsbescheinigung

Fortbildungsbescheinigung hat im Jahr 2012 Aktuelle Entwicklungen des Umwandlungsrechts aus gesellschafts-, arbeits- und steuerrechtlicher Sicht Deutsches Anwaltsinstitut e.v., Bochum; 6 Stunden 30 Minuten; 25.06.2012 Praxisfragen

Mehr

Co-operation Partners 2015

Co-operation Partners 2015 Co-operation Partners 2015 Kooperationspartner Frankfurt/M Köln Düsseldorf Bernhard Schmitz Rechtsanwalt Fachanwalt für Verwaltungsrecht Spezialist für Umwelt- und Planungsrecht Spezialist für Luftverkehrsplanungsrecht

Mehr

Umwandlungssteuergesetz: UmwStG

Umwandlungssteuergesetz: UmwStG Beck`sche Steuerkommentare Umwandlungssteuergesetz: UmwStG Kommentar von Dr. D. Haritz, Dr. Stefan Menner, Dr. Thomas Asmus, Roman Bärwaldt, Dr. Stefan Behrens, Andrea Bilitewski, Jürgen Börst, Dr. Michael

Mehr

Handbuch Datenschutzrecht

Handbuch Datenschutzrecht Handbuch Datenschutzrecht Die neuen Grundlagen für Wirtschaft und Verwaltung von Prof. Dr. Alexander Rossnagel, Roßnagel, Prof. Dr. Ralf Bernd Abel, Ute Arlt, Dr. Wolfgang Bär, Dr. Helmut Bäumler, Dr.

Mehr

Annex 1: Receiving plants and stocks of ZF Friedrichshafen AG and its subsidiaries Page 1 of 8

Annex 1: Receiving plants and stocks of ZF Friedrichshafen AG and its subsidiaries Page 1 of 8 Annex 1: Receiving plants and stocks of and its subsidiaries Page 1 of 8 Location Bad Neuenahr- Ahrweiler Company ZF Sachs AG Franz Josef Müller 02243/ 12-422 02243/ 12-266 f.mueller@zf.com Berlin ZF Lenksysteme

Mehr

Jahresarbeitstagung Steuerrecht. 28. bis 29. März 2014 Berlin, InterContinental Hotel Berlin

Jahresarbeitstagung Steuerrecht. 28. bis 29. März 2014 Berlin, InterContinental Hotel Berlin FACHINSTITUT FÜR STEUERRECHT Jahresarbeitstagung Steuerrecht 28. bis 29. März 2014 Berlin, InterContinental Hotel Berlin Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer, Bundesnotarkammer, Rechtsanwaltskammern

Mehr

Netzanschlüsse Standort Nürnberg

Netzanschlüsse Standort Nürnberg Netzanschlüsse Standort Nürnberg Netzanschlüsse Abteilungsleiter Mayer Thomas (0911) 802 17070 (0911) 802-17483 Abteilungsassistenz Götz Martina (0911) 802 17787 (0911) 802-17483 Richtlinien (TAB, Vorschriften)

Mehr

Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation. RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012

Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation. RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012 Bildung Made in Germany Deutsche Duale Berufsbildung im Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012 Wir sind eine starke

Mehr

Prof. Dr. Claudia Ossola-Haring Bisherige Veröffentlichungen Loseblattwerke Die GmbH Redmark, Planegg bei München, seit 2008 Die Neue Personal-Praxis

Prof. Dr. Claudia Ossola-Haring Bisherige Veröffentlichungen Loseblattwerke Die GmbH Redmark, Planegg bei München, seit 2008 Die Neue Personal-Praxis Prof. Dr. Claudia Ossola-Haring Bisherige Veröffentlichungen Loseblattwerke Die GmbH Redmark, Planegg bei München, seit 2008 Die Neue Personal-Praxis von A Z, Redmark, Planegg bei München, 2008 2009 Der

Mehr

Münchener Anwaltshandbuch Verwaltungsrecht

Münchener Anwaltshandbuch Verwaltungsrecht Münchener AnwaltsHandbücher Münchener Anwaltshandbuch Verwaltungsrecht von Dominik Bender, Dr. Robert G. Brehm, Dr. Werner Budach, Dr. Markus Deutsch, Dr. Rainer Döring, Dr. Jan-Peter Fiebig, Dr. Klaus

Mehr

Grenzenlos gut beraten.

Grenzenlos gut beraten. Steuerberatung Wirtschafts- & Unternehmensberatung Rechnungswesen Fachberatung internationales Steuerrecht www.penka-stb.com Grenzenlos gut beraten. Steuerberatung aus Leidenschaft - seit 1995 Unsere Leidenschaft:

Mehr

Vortragsliste: 2007-2010 Fachhochschule Münster, Lehrbeauftragter für Internationales Steuerrecht.

Vortragsliste: 2007-2010 Fachhochschule Münster, Lehrbeauftragter für Internationales Steuerrecht. Dr. Till Zech, LL.M. Zeppelinstr. 6 48147 Münster Vortragsliste: Bundesfinanzakademie: Seit 2011 Professor an der Fakultät Recht der Hochschule Ostfalia Braunschweig/Wolfenbüttel für Steuerrecht. Inhalte:

Mehr

Festschrift für Hans Peter Runkel

Festschrift für Hans Peter Runkel Festschrift für Hans Peter Runkel Herausgegeben von Norbert Weber und Dr. Jens M. Schmidt RWS Verlag Kommunikationsforum GmbH Köln Inhaltsverzeichnis I. Eröffnungsverfahren SIEGFRIED BECK Dr. jur., Rechtsanwalt,

Mehr

SEMINARREIHE: Aus der Praxis für die Praxis Vorweggenommene Erbfolge im Ertragssteuerrecht Die Änderungen kompakt Seminar-Nr.: STB.

SEMINARREIHE: Aus der Praxis für die Praxis Vorweggenommene Erbfolge im Ertragssteuerrecht Die Änderungen kompakt Seminar-Nr.: STB. SEMINARREIHE: Aus der Praxis für die Praxis Vorweggenommene Erbfolge im Ertragssteuerrecht Die Änderungen kompakt Seminar-Nr.: STB.05 VIER INTERESSANTE THEMEN AUS DER STEUERPRAXIS ALS ERGÄNZUNG ZUM AKTUELLEN

Mehr

Partner des Mittelstands. Der Mittelstand braucht starke Partner und kann sich auf seine steuer lichen Berater und die DATEV verlassen.

Partner des Mittelstands. Der Mittelstand braucht starke Partner und kann sich auf seine steuer lichen Berater und die DATEV verlassen. Partner des Mittelstands Der Mittelstand braucht starke Partner und kann sich auf seine steuer lichen Berater und die DATEV verlassen. 14 DATEV eg _ GESCHÄFTSBERICHT 2014 Partner des Mittelstands Der Mittelstand

Mehr

Handbuch Wirtschaftsstrafrecht

Handbuch Wirtschaftsstrafrecht Handbuch Wirtschaftsstrafrecht Herausgegeben und bearbeitet von Professor Dr. Hans Universität Osnabrück Professor Dr. Andreas, LL.M. (Berkeley) Universität Bielefeld unter Mitarbeit von Professorin Dr.

Mehr

Master of Science Finance, Auditing, Controlling, Taxation

Master of Science Finance, Auditing, Controlling, Taxation Master of Science Finance, Auditing, Controlling, Taxation Informationsveranstaltung für Bachelorstudierende 15.12.2014 Lehrstühle und Professuren Finanzierung und Banken Versicherungswirtschaft und Risikomanagement

Mehr

Steuergestaltung bei der Unternehmensnachfolge

Steuergestaltung bei der Unternehmensnachfolge Hans Ott Steuergestaltung bei der Unternehmensnachfolge Eine praxisorientierte Darstellung zur steueroptimalen Gestaltung der Erbfolge im Privat- und Unternehmensbereich 75. Aktualisierung Dezember 2014

Mehr

Mobile Commerce Anwendung und Perspektiven

Mobile Commerce Anwendung und Perspektiven Key Pousttchi, Klaus Turowski (Hrsg.) Mobile Commerce Anwendung und Perspektiven 3. Workshop Mobile Commerce 04.02.2003 Gesellschaft für Informatik 2003 Lecture Notes in Informatics (LNI) - Proceedings

Mehr

Einladung zur RESTRUKTURIERUNGS- KONFERENZ 2015

Einladung zur RESTRUKTURIERUNGS- KONFERENZ 2015 Einladung zur RESTRUKTURIERUNGS- KONFERENZ 2015 Donnerstag, 29. Oktober 2015, ab 10:30 Uhr The Charles Hotel, Sophienstraße 28, 80333 München www.restrukturierungskonferenz.de Rechtsberatung. Steuerberatung.

Mehr

Böh von Rostkron, Thomas Kanzlei Keller, Böh von Rostkron, Dr. Knaier

Böh von Rostkron, Thomas Kanzlei Keller, Böh von Rostkron, Dr. Knaier STRAFVERTEIDIGERNOTDIENST: Bauer, Jochen Kanzlei BGMP- Rechtsanwälte Sanderstr. 4a Tel.: 0931 26082760 Fax: 0931 26082770 Mail: kanzlei@bgmp.de Becker, Andreas Kanzlei Rechtsanwälte Fries Karmelitenstr.

Mehr

Bachelor-Studiengang RSW-Accounting & Controlling

Bachelor-Studiengang RSW-Accounting & Controlling Bachelor-Studiengang RSW-Accounting & Controlling Kontaktdaten: Prof. Dr. Klaus Hahn, Steuerberater Studiengangsleiter Rechnungswesen Steuern Wirtschaftsrecht (RSW) Duale Hochschule Baden-Württemberg Stuttgart

Mehr

Life Science-Unternehmen, bei UHY in erfahrenen Händen

Life Science-Unternehmen, bei UHY in erfahrenen Händen Deutschland AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Berlin Bremen Frankfurt Hamburg Köln München Stuttgart Life Science-Unternehmen, bei UHY in erfahrenen Händen Über uns und unser Netzwerk 05 UHY Deutschland

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS. Rembert Brieske Rechtsanwalt und Notar in Bremen Juristenausbildung aus Anwaltssicht 57

INHALTSVERZEICHNIS. Rembert Brieske Rechtsanwalt und Notar in Bremen Juristenausbildung aus Anwaltssicht 57 INHALTSVERZEICHNIS Martin Bertzbach Präsident des Landesarbeitsgerichts Bremen Die Ergänzung des 113 Abs. 3 BetrVG durch das arbeitsrechtliche Gesetz zur Förderung von Wachstum und Beschäftigung und die

Mehr

Bilanzbuchhalter-Kompaktkurs Band 5: Bilanzbuchhalterprüfung

Bilanzbuchhalter-Kompaktkurs Band 5: Bilanzbuchhalterprüfung Bilanzbuchhalter-Kompaktkurs Band 5: Bilanzbuchhalterprüfung Kosten- und Leistungsrechnung, Finanzwirtschaftliches Management, Jahresabschluss, Steuerrecht und betriebliche Steuerlehre, Berichterstattung

Mehr

DAS GEHEIMNIS DES ERFOLGES IST DIE BESTÄNDIGKEIT DES ZIELS

DAS GEHEIMNIS DES ERFOLGES IST DIE BESTÄNDIGKEIT DES ZIELS DAS GEHEIMNIS DES ERFOLGES IST DIE BESTÄNDIGKEIT DES ZIELS ( BENJAMIN DISRAELI ) STEUERBERATUNG UND WIRTSCHAFTSPRÜFUNG IN KASSEL 2 Unsere Mandanten // 4 Unsere Philosophie // 6 Internationale Anbindung

Mehr

Inhaltsverzeichnis. FRIEDRICH WEBER Dr. jur., em. Professor an der Universität Heidelberg Geleitwort 1

Inhaltsverzeichnis. FRIEDRICH WEBER Dr. jur., em. Professor an der Universität Heidelberg Geleitwort 1 Inhaltsverzeichnis FRIEDRICH WEBER Dr. jur., em. Professor an der Universität Heidelberg Geleitwort 1 HANS ERICH BRANDNER Dr. jur., Rechtsanwalt beim Bundesgerichtshof, Honorarprofessor an der Technischen

Mehr

Verzeichnis der Lehrveranstaltungen

Verzeichnis der Lehrveranstaltungen Professor Dr. iur. Ulrich Tödtmann Stand: Oktober 2012 Verzeichnis der Lehrveranstaltungen Universität Mannheim Sommersemester 2000 - Colloquium: Vertragsgestaltung im Wirtschafts- und Arbeitsrecht (2

Mehr

Die Selbstanzeige bei Steuerhinterziehung Der Weg in die Steuerehrlichkeit!?

Die Selbstanzeige bei Steuerhinterziehung Der Weg in die Steuerehrlichkeit!? Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät Professur für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre: Unternehmensrechnung und Controlling Prof. Dr. Peter Lorson Bankrechtsabend: Die Selbstanzeige bei Steuerhinterziehung

Mehr

Electronic Business und Mobile Business

Electronic Business und Mobile Business Frank Keuper (Hrsg.) 2008 AGI-Information Management Consultants May be used for personal purporses only or by libraries associated to dandelon.com network. Electronic Business und Mobile Business Ansätze,

Mehr

Seit mehr als 10 Jahren für Sie erfolgreich in Merzenich und Düren

Seit mehr als 10 Jahren für Sie erfolgreich in Merzenich und Düren Schupp & Partner ist eine bundesweit tätige Anwaltskanzlei mit starkem räumlichem Schwerpunkt im Großraum Köln-Bonn, Düren und Aachen. Wir beraten und vertreten unsere Mandanten auf allen wichtigen Rechtsgebieten.

Mehr

Seit mehr als 10 Jahren für Sie erfolgreich in Merzenich und Düren

Seit mehr als 10 Jahren für Sie erfolgreich in Merzenich und Düren SCHUPP & PARTNER ist eine bundesweit tätige Anwaltskanzlei mit starkem räumlichem Schwerpunkt im Großraum Köln-Bonn, Düren und Aachen. Wir beraten und vertreten unsere Mandanten auf allen wichtigen Rechtsgebieten.

Mehr

FACHANWALT FÜR STEUERRECHT 2015. 20. und 21. Februar 2015 BOCHUM M ercure Hotel - Bochum City

FACHANWALT FÜR STEUERRECHT 2015. 20. und 21. Februar 2015 BOCHUM M ercure Hotel - Bochum City FACHANWALT FÜR STEUERRECHT 2015 20. und 21. Februar 2015 BOCHUM M ercure Hotel - Bochum City REFERENTEN Prof. Dr. Arndt Raupach, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Steuerrecht (Leitung) Mc Dermott Will & Emery,

Mehr

Secure Mobile Computing. Best Practice am Beispiel der DATEV eg. Hochsicherer Zugriff auf das Rechenzentrum über WLAN und öffentliche Netze

Secure Mobile Computing. Best Practice am Beispiel der DATEV eg. Hochsicherer Zugriff auf das Rechenzentrum über WLAN und öffentliche Netze Secure Mobile Computing Best Practice am Beispiel der DATEV eg Hochsicherer Zugriff auf das Rechenzentrum über WLAN und öffentliche Netze Heinrich Golüke Datennetzsysteme heinrich.golueke@datev.de Best

Mehr

Umstrukturierung und Übertragung von Unternehmen

Umstrukturierung und Übertragung von Unternehmen Umstrukturierung und Übertragung von Unternehmen Arbeitsrechtliches Handbuch von Dr. Klaus-Stefan Hohenstatt, Dr. Ulrike Schweibert, Prof. Dr. Christoph H. Seibt, Dr. Elmar Schnitker, Prof. Dr. Heinz Josef

Mehr

9. Kongreß christlicher Führungskräfte 2015. Mitwirkung von AEU-Mitgliedern

9. Kongreß christlicher Führungskräfte 2015. Mitwirkung von AEU-Mitgliedern 9. Kongreß christlicher Führungskräfte 2015 Mitwirkung von AEU-Mitgliedern vom 26. bis 28. Februar 2015 im Congress Center Hamburg Mittwoch, den 25. Februar 2015 - Vorkongreß 10.00 Uhr Tagesseminar Geber

Mehr

Wählen Sie Ihre Frankfurter Vertretung in die 6. Satzungsversammlung der Bundesrechtsanwaltskammer!

Wählen Sie Ihre Frankfurter Vertretung in die 6. Satzungsversammlung der Bundesrechtsanwaltskammer! Angela Adler Hans-Peter Benckendorff Dr. Clemens Canzler Dr. Andreas Hasse Dr. Tobias Hemler Dr. Timo Hermesmeier Florian Ernst Lorenz Dr. Volker Posegga Dr. Kerstin Unglaub Wählen Sie Ihre Frankfurter

Mehr

Kooperationskongress Medizintechnik 2014

Kooperationskongress Medizintechnik 2014 Kooperationskongress Medizintechnik 2014 26. und 27.März 2014 Heinrich-Lades Halle, Erlangen 1 Kooperationskongress Medizintechnik 2014 Am 27. März 2014 fand der Kooperationskongress Medizintechnik in

Mehr

III. Stichwortverzeichnis

III. Stichwortverzeichnis III. Stichwortverzeichnis A Ablage, elektronisch, DATEV-Unterstützung 85 Abschlussprüfer s. Jahresabschlussprüfer Abschlussprüfung s. Jahresabschlussprüfung Abschlussüberwachung s. Jahresabschlussüberwachung

Mehr

Unsere Mitglieder / Rechtsanwälte aus dem Raum Winsen (Luhe)

Unsere Mitglieder / Rechtsanwälte aus dem Raum Winsen (Luhe) Unsere Mitglieder / Rechtsanwälte aus dem Raum Winsen (Luhe) Ahrens-Krüger, Dorothea Fachanwältin für Familienrecht Kanzlei im Südertor Rathausstraße 60 Telefon: 0 41 71-88 85 0 Telefax: 0 41 71-88 85

Mehr

III. Vom Abitur zum Rechtsanwalt (ggf. Fachanwalt)...41. IV. Juristenausbildung in den 16 Bundesländern...43

III. Vom Abitur zum Rechtsanwalt (ggf. Fachanwalt)...41. IV. Juristenausbildung in den 16 Bundesländern...43 Seite I. Grundlegende Informationen...17 1. Die Rolle der Eltern Hilfe bei der Entscheidungsfindung...17 2. Kenntnisse/überfachliche Fertigkeiten des Rechtsanwalts...23 3. Tätigkeitsbezeichnungen...25

Mehr

04103 Leipzig, Köhler, Olaf Rechtsanwalt, Chopinstr. 12, Tel: 0341/9807544

04103 Leipzig, Köhler, Olaf Rechtsanwalt, Chopinstr. 12, Tel: 0341/9807544 Nach Postleitzahlen sortiert, sofern Internetpräsentation vorhanden auch verlinkt! Für die Richtigkeit der Adressen kann keine Garantie übernommen werden. 04103 Leipzig, Köhler, Olaf Rechtsanwalt, Chopinstr.

Mehr

Verzeichnis der Lehrveranstaltungen

Verzeichnis der Lehrveranstaltungen Professor Dr. iur. Ulrich Tödtmann Stand: Oktober 2015 Verzeichnis der Lehrveranstaltungen Universität Mannheim Sommersemester 2000 Wintersemester 2000/2001 - Seminar: Umstrukturierung von Unternehmen

Mehr

in der Industrie- und Handelskammer zu Köln, Unter Sachsenhausen 10 26

in der Industrie- und Handelskammer zu Köln, Unter Sachsenhausen 10 26 63. Fachkongress der Steuerberater 11.+12.10.2011 U2 Das Fachinstitut der Steuerberater e.v. lädt ein zum 63. Fachkongress der Steuerberater in der Industrie- und Handelskammer zu Köln, Unter Sachsenhausen

Mehr

KOMPETENZ IN STEUERN Ihr Erfolg ist unser Anliegen

KOMPETENZ IN STEUERN Ihr Erfolg ist unser Anliegen KOMPETENZ IN STEUERN Ihr Erfolg ist unser Anliegen In puncto Steuern sitzen wir alle in einem Boot. Aber: Mit dem richtigen Lotsen an Bord lässt sich so manche fiskalische Klippe sicher umschiffen. KOMPETENZ

Mehr

7 JAHRE MÜNCHNER FACHFORUM IM PALAIS LEOPOLD

7 JAHRE MÜNCHNER FACHFORUM IM PALAIS LEOPOLD 7 JAHRE MÜNCHNER FACHFORUM IM PALAIS LEOPOLD 7 JAHRE MÜNCHNER FACHFORUM IM PALAIS LEOPOLD EINLEITUNG Sehr geehrte Damen und Herren, vor 7 Jahren im Januar 2007 hat das erste Münchner Fachforum Betriebliche

Mehr