2016, BilRUG, Rechnungslegung, Veranstalter: Creditreform, Ort: München, Referent: Prof. Dr. Christian Zwirner

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "2016, BilRUG, Rechnungslegung, Veranstalter: Creditreform, Ort: München, Referent: Prof. Dr. Christian Zwirner"

Transkript

1 Referent: Alle Kategorie: BilMoG, BilRUG Bilanzierung von Personengesellschaften, Rechnungslegung, BilRUG, Veranstalter: NWB Seminare, Ort: Hannover, Referenten: Prof. Dr., Kai Peter Künkele Bilanzierung von Personengesellschaften, Rechnungslegung, BilRUG, Veranstalter: NWB Seminare, Ort: Frankfurt, Referenten: Prof. Dr., Kai Peter Künkele BilRUG - Überblick über die handelsrechtlichen Neuerungen ab 2016, BilRUG, Rechnungslegung, Veranstalter: Creditreform, Ort: München, Referent: Prof. Dr Bilanzierung von Personengesellschaften, Rechnungslegung, BilRUG, Veranstalter: NWB Seminare, Ort: Düsseldorf, Referenten: Prof. Dr., Kai Peter Künkele BilRUG in der Praxis, BilRUG, Rechnungslegung, Veranstalter: BVBC e.v., Ort: Bonn, Referent: Prof. Dr BilRUG - Überblick und Handlungsempfehlungen für den Mittelstand, BilMoG, Rechnungslegung, BilRUG, Veranstalter: Steuerberaterkammer München, Ort: München, Referent: Prof. Dr Aktuelle Entwicklungen in der Rechnungslegung, Rechnungslegung, BilRUG, Veranstalter: IDW, Ort: Frankfurt, Referenten: Karl Petersen, Prof. Dr Aktuelle Entwicklungen in der Rechnungslegung, BilRUG, Rechnungslegung, Veranstalter: IDW, Ort: München, Referenten: Karl Petersen, Prof. Dr. 1

2 Bilanzierung von Personengesellschaften, Rechnungslegung, BilRUG, Veranstalter: NWB Seminare, Ort: Düsseldorf, Referenten: Prof. Dr., Kai Peter Künkele Aktuelle Entwicklungen in der Rechnungslegung, BilRUG, Rechnungslegung, Veranstalter: IDW, Ort: Köln, Referenten: Karl Petersen, Prof. Dr BilRUG - Wesentliche Neuerungen im handelsrechtlichen Einzelabschluss, BilRUG, Rechnungslegung, Veranstalter: Der Betrieb - Roadshow, Ort: Berlin, Referent: Prof. Dr Aktuelle Entwicklungen in der Rechnungslegung, Rechnungslegung, BilRUG, Veranstalter: IDW, Ort: Hamburg, Referenten: Karl Petersen, Prof. Dr BilRUG - Überblick und Handlungsempfehlungen für den Mittelstand, BilRUG, Rechnungslegung, Veranstalter: Steuerberaterkammer München, Ort: München, Referent: Prof. Dr Mandantenveranstaltung Aktuelle Entwicklungen im Steuerrecht und Handelsrecht, Rechnungslegung, Steuern, BilRUG Ort: München, Referenten: Christoph Bode, Erwin Herzing, Alexander Lehnen, Dr. Lars Lüdemann, Prof. Dr Bilanzierung von Personengesellschaften, Rechnungslegung, BilRUG, Veranstalter: NWB Seminare, Ort: Frankfurt, Referenten: Prof. Dr., Kai Peter Künkele Bilanzierung von Personengesellschaften, Rechnungslegung, BilRUG, Veranstalter: NWB Seminare, Ort: Hannover, Referenten: Prof. Dr., Kai Peter Künkele Aktuelle Entwicklungen in der Rechnungslegung, Rechnungslegung, BilRUG, Veranstalter: IDW, Ort: Frankfurt a.m., Referenten: Karl Petersen, Dr. Referent: Alle, Kategorie: BilMoG, BilRUG 2

3 Aktuelle Entwicklungen in der Rechnungslegung, Rechnungslegung, BilRUG, Veranstalter: IDW, Ort: Düsseldorf, Referenten: Karl Petersen, Dr Ermittlung und Überprüfung steuerlicher Herstellungskosten, BilMoG, Steuern, Rechnungslegung, Veranstalter: Bundesfinanzakademie, Ort: Brühl, Referenten: Dr. Christian Zwirner, Kai Peter Künkele Aktuelle Entwicklungen in der Rechnungslegung, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: IDW, Ort: München, Referenten: Karl Petersen, Dr Aktuelle Entwicklungen in der Rechnungslegung, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: IDW, Ort: Hamburg, Referenten: Karl Petersen, Dr Bilanzierung von Personengesellschaften, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: NWB Seminare, Ort: Frankfurt am Main, Referenten: Dr., Kai Peter Künkele Bilanzierung von Personengesellschaften, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: NWB Seminare, Ort: Stuttgart, Referenten: Dr., Kai Peter Künkele Mandantenveranstaltung Aktuelle Entwicklungen im Steuerrecht und Handelsrecht, BilMoG, Rechnungslegung, Steuern Ort: München, Referenten: Erwin Herzing, Robert Hörtnagl, Dr. Michael Hoheisel, Dr. Lars Lüdemann, Dr BilMoG und Steuerbilanzpolitik, BilMoG, Steuern, Rechnungslegung, Veranstalter: Bundesfinanzakademie, Ort: Brühl, Referenten: Dr., Kai Peter Künkele Bilanzierung von Personengesellschaften, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: NWB Seminare, Ort: Frankfurt am Main, Referenten: Dr., Kai Peter Künkele Referent: Alle, Kategorie: BilMoG, BilRUG 3

4 Bilanzierung von Personengesellschaften, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: NWB Seminare, Ort: Düsseldorf, Referenten: Dr., Kai Peter Künkele Ermittlung und Überprüfung steuerlicher Herstellungskosten, BilMoG, Rechnungslegung, Steuern, Veranstalter: Bundesfinanzakademie, Ort: Brühl, Referenten: Dr. Christian Zwirner, Kai Peter Künkele BilMoG und Steuerbilanzpolitik, BilMoG, Steuern, Rechnungslegung, Veranstalter: Bundesfinanzakademie, Ort: Brühl, Referenten: Dr., Kai Peter Künkele Aktuelle Entwicklungen in der Rechnungslegung, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: IDW, Ort: Frankfurt am Main, Referenten: Karl Petersen, Dr Bilanzierung und Steuern 2014, BilMoG, Steuern, Heidelberg GmbH, Ort: München, Referent: Dr Aktuelle Entwicklungen in der Rechnungslegung, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: IDW, Ort: Hamburg, Referenten: Karl Petersen, Dr Bilanzierung von Personengesellschaften, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: NWB Seminare, Ort: Frankfurt am Main, Referenten: Dr., Kai Peter Künkele Aktuelle Entwicklungen im Steuerrecht und Handelsrecht, BilMoG, Rechnungslegung, Steuern Ort: München, Referenten: Erwin Herzing, Dr. Michael Hoheisel, Robert Hörtnagl, Reinhard Schmid, Dr MicroBilG - Erleichterungen für Kleinstkapitalgesellschaften?, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: BVBC-Stiftung, Ort: Frankfurt, Referent: Dr. Referent: Alle, Kategorie: BilMoG, BilRUG 4

5 Aktuelle Entwicklungen in der Rechnungslegung, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: IDW, Ort: München, Referenten: Karl Petersen, Dr Bilanzierung von Personengesellschaften, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: NWB Seminare, Ort: München, Referenten: Dr., Kai Peter Künkele Aktuelle Entwicklungen in der Rechnungslegung, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: IDW, Ort: Düsseldorf, Referenten: Karl Petersen, Dr BilMoG und Steuerbilanzpolitik, BilMoG, Steuern, Rechnungslegung, Veranstalter: Bundesfinanzakademie, Ort: Brühl, Referenten: Dr., Kai Peter Künkele Bilanzierung von Personengesellschaften, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: NWB Seminare, Ort: Frankfurt am Main, Referenten: Dr., Kai Peter Künkele Ermittlung und Überprüfung steuerlicher Herstellungskosten, BilMoG, Steuern, Rechnungslegung, Veranstalter: Bundesfinanzakademie, Ort: Brühl, Referenten: Dr. Christian Zwirner, Kai Peter Künkele BilMoG und Steuerbilanzpolitik, BilMoG, Steuern, Rechnungslegung, Veranstalter: Bundesfinanzakademie, Ort: Brühl, Referenten: Dr., Kai Peter Künkele Bilanzierung von Personengesellschaften, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: NWB Seminare, Ort: Düsseldorf, Referenten: Dr., Kai Peter Künkele Rating - BilMoG & MicroBilG, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: Creditreform München, Ort: München, Referent: Dr. Referent: Alle, Kategorie: BilMoG, BilRUG 5

6 BilMoG und Steuerbilanzpolitik, BilMoG, Steuern, Rechnungslegung, Veranstalter: Bundesfinanzakademie, Ort: Brühl, Referenten: Dr., Kai Peter Künkele Aktuelle Entwicklungen in der Rechnungslegung, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: IDW, Ort: Frankfurt am Main, Referenten: Karl Petersen, Dr Bilanzierung und Steuern 2013, BilMoG, Steuern, Heidelberg GmbH, Ort: Frankfurt am Main, Referenten: Kai Peter Künkele, Dr Bilanzierung und Steuern 2013, BilMoG, Steuern, Heidelberg GmbH, Ort: Berlin, Referenten: Dr., Kai Peter Künkele Bilanzierung und Steuern 2013, BilMoG, Steuern, Heidelberg GmbH, Ort: Hamburg, Referenten: Kai Peter Künkele, Dr Bilanzierung und Steuern 2013, BilMoG, Steuern, Heidelberg GmbH, Ort: Frankfurt am Main, Referenten: Kai Peter Künkele, Dr Bilanzierung und Steuern 2013, BilMoG, Steuern, Heidelberg GmbH, Ort: München, Referenten: Dr., Kai Peter Künkele Bilanzierung und Steuern 2013, BilMoG, Steuern, Heidelberg GmbH, Ort: Düsseldorf, Referenten: Kai Peter Künkele, Dr. Referent: Alle, Kategorie: BilMoG, BilRUG 6

7 Aktuelle Entwicklungen in der Rechnungslegung, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: IDW, Ort: Hamburg, Referenten: Karl Petersen, Dr Bilanzierung von Personengesellschaften, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: NWB Seminare, Ort: Köln, Referenten: Dr., Kai Peter Künkele Steuerbilanzpolitik aktuell, BilMoG, Steuern, Veranstalter: NWB Seminare, Ort: Köln, Referenten: Dr., Kai Peter Künkele 56 13/ Ermittlung und Überprüfung steuerlicher Herstellungskosten, BilMoG, Steuern, Rechnungslegung, Veranstalter: Bundesfinanzakademie, Ort: Brühl, Referenten: Dr. Christian Zwirner, Kai Peter Künkele Bilanzierung von Personengesellschaften, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: NWB Seminare, Ort: Frankfurt am Main, Referenten: Dr., Kai Peter Künkele Steuerbilanzpolitik aktuell, BilMoG, Steuern, Veranstalter: NWB Seminare, Ort: Frankfurt am Main, Referenten: Dr., Kai Peter Künkele Aktuelle Entwicklungen in der Rechnungslegung, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: IDW, Ort: Düsseldorf, Referenten: Karl Petersen, Dr Steuerbilanz 2012, BilMoG, Steuern, Veranstalter: WSF, Ort: Frankfurt am Main, Referent: Dr Mandantenveranstaltung Aktuelle Entwicklungen im Steuerrecht und Handelsrecht,, BilMoG, Steuern, Rechnungslegung Ort: München, Referenten: Erwin Herzing, Dr. Michael Hoheisel, Robert Hörtnagl, Reinhard Schmid, Dr. Christian Zwirner Referent: Alle, Kategorie: BilMoG, BilRUG 7

8 Aktuelle Entwicklungen in der Rechnungslegung, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: IDW, Ort: München, Referenten: Karl Petersen, Dr BilMoG und Steuerbilanzpolitik, BilMoG, Steuern, Rechnungslegung, Veranstalter: Bundesfinanzakademie Brühl, Referenten: Dr., Kai Peter Künkele Besonderheiten der Rückstellungsbilanzierung nach BilMoG - Ansatz, Ausweis und Bewertung, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: IDW, Ort: Nürnberg, Referent: Dr Besonderheiten der Rückstellungsbilanzierung nach BilMoG - Ansatz, Ausweis und Bewertung, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: IDW, Ort: München, Referent: Dr Bilanzierung von Personengesellschaften, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: NWB Seminare, Ort: Frankfurt am Main, Referenten: Dr., Kai Peter Künkele Bilanzsteuerrecht aktuell, BilMoG, Steuern, Veranstalter: NWB Seminare, Ort: Frankfurt am Main, Referenten: Dr., Kai Peter Künkele Bilanzierung von Personengesellschaften, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: NWB Seminare, Ort: Dortmund, Referenten: Dr., Kai Peter Künkele Bilanzsteuerrecht aktuell, BilMoG, Steuern, Veranstalter: NWB Seminare, Ort: Dortmund, Referenten: Dr., Kai Peter Künkele Rating und Vergleichbarkeit von Jahresabschlüssen, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: Creditreform München, Ort: München, Referent: Dr. Referent: Alle, Kategorie: BilMoG, BilRUG 8

9 Bilanzsteuerrecht und Steuerbilanzpolitik, Rechnungslegung, BilMoG, Steuern, Veranstalter: Schweitzer Sortiment, Ort: München, Referenten: Dr., Kai Peter Künkele Steuerbilanz 2011/2012, BilMoG, Steuern, Veranstalter: WSF, Ort: Düsseldorf, Referent: Dr Besonderheiten der Rückstellungsbilanzierung nach BilMoG - Ansatz, Ausweis und Bewertung, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: IDW, Ort: Freiburg, Referent: Dr Besonderheiten der Rückstellungsbilanzierung nach BilMoG - Ansatz, Ausweis und Bewertung, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: IDW, Ort: Stuttgart, Referent: Dr BilMoG und Steuerbilanzrecht, BilMoG, Steuern, Veranstalter: Bundesfinanzakademie, Ort: Brühl, Referenten: Dr. Christian Zwirner, Kai Peter Künkele Steuerbilanz 2011/2012, BilMoG, Steuern, Veranstalter: WSF, Ort: Frankfurt am Main, Referent: Dr Steuerbilanzpolitik nach BilMoG - Praxiserfahrungen und Anwendungsbeispiele, BilMoG, Steuern, Veranstalter: Steuerberaterkammer München, Ort: München, Referenten: Dr., Kai Peter Künkele Bilanzierung und Steuern 2012, BilMoG, Steuern, Heidelberg GmbH, Ort: Frankfurt am Main, Referenten: Kai Peter Künkele, Dr Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz (BilMoG), BilMoG, Steuern, Veranstalter: Bundesfinanzakademie, Ort: Brühl, Referenten: Dr., Kai Peter Künkele Referent: Alle, Kategorie: BilMoG, BilRUG 9

10 Handelsrechtliche Bilanzierung immaterieller Vermögensgegenstände und latenter Steuern, Leitung einer Diskussionsgruppe, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: IDW, Ort: Baden-Baden, Referenten: Kai Peter Künkele, Dr. Christian Zwirner Bilanzierung und Steuern 2012, BilMoG, Steuern, Heidelberg GmbH, Ort: Berlin, Referenten: Kai Peter Künkele, Dr Bilanzierung und Steuern 2012, BilMoG, Steuern, Heidelberg GmbH, Ort: Hamburg, Referenten: Kai Peter Künkele, Dr Bilanzierung und Steuern 2012, BilMoG, Steuern, Heidelberg GmbH, Ort: München, Referenten: Kai Peter Künkele, Dr Bilanzierung und Steuern 2012, BilMoG, Steuern, Heidelberg GmbH, Ort: Frankfurt, Referenten: Kai Peter Künkele, Dr Das BilMoG nach dem ersten Durchlauf, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: BeckSeminare, Ort: Mannheim, Referenten: Kai Peter Künkele, Dr Bilanzierung und Steuern 2012, BilMoG, Steuern, Heidelberg GmbH, Ort: Düsseldorf, Referenten: Kai Peter Künkele, Dr Aktuelle Fragen zur Rechnungslegung, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: IDW, Ort: München, Referenten: Karl Petersen, Dr. Referent: Alle, Kategorie: BilMoG, BilRUG 10

11 88 17/ Ermittlung und Überprüfung steuerlicher Herstellungskosten, BilMoG, Steuern, Rechnungslegung, Veranstalter: Bundesfinanzakademie, Ort: Brühl, Referenten: Dr. Christian Zwirner, Kai Peter Künkele Das BilMoG in der Anwendung, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: Bundesverband der Bilanzbuchhalter und Controller e.v., Ort: Meppen, Referent: Dr Steuerbilanz 2010/2011, BilMoG, Steuern, Veranstalter: WSF, Ort: Stuttgart, Referent: Dr Forschung und Entwicklung in der Rechnungslegung, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: Schweitzer Sortiment, Ort: München, Referenten: Karl Petersen, Dr Aktuelle Fragen zur Rechnungslegung, BilMoG, Steuern, Veranstalter: IDW, Ort: Hamburg, Referenten: Karl Petersen, Dr Personengesellschaften, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: NWB Seminare, Ort: Frankfurt am Main, Referenten: Kai Peter Künkele, Dr Bilanzsteuerrecht aktuell - Die eigenständige Steuerbilanz 2011: Möglichkeiten, Notwendigkeiten & Herausforderungen, BilMoG, Steuern, Veranstalter: NWB Seminare, Ort: Frankfurt am Main, Referenten: Kai Peter Künkele, Dr Aktuelle Fragen zur Rechnungslegung, BilMoG, Steuern, Veranstalter: IDW, Ort: Düsseldorf, Referenten: Karl Petersen, Dr Personengesellschaften, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: NWB Seminare, Ort: München, Referenten: Kai Peter Künkele, Dr. Referent: Alle, Kategorie: BilMoG, BilRUG 11

12 Bilanzsteuerrecht aktuell - Die eigenständige Steuerbilanz 2011: Möglichkeiten, Notwendigkeiten & Herausforderungen, BilMoG, Steuern, Veranstalter: NWB Seminare, Ort: München, Referenten: Kai Peter Künkele, Dr BilMoG - das neue Bilanzrecht, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: Hanseatische Steuerberaterkammer Bremen, Ort: Bremen, Referent: Dr Mandantenveranstaltung Aktuelle Entwicklungen im Steuerrecht und Handelsrecht, BilMoG, Rechnungslegung, Steuern, Veranstalter: Kleeberg, Ort: München, Referenten: Robert Hörtnagl, Reinhard Schmid, Dr., Dr. Michael Hoheisel Steuerbilanz 2010/2011, BilMoG, Steuern, Veranstalter: WSF, Ort: Mainz, Referent: Dr Bilanzsteuerrecht aktuell - Die eigenständige Steuerbilanz 2011: Möglichkeiten, Notwendigkeiten & Herausforderungen, BilMoG, Steuern, Veranstalter: NWB Seminare, Ort: Düsseldorf, Referenten: Kai Peter Künkele, Dr Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz (BilMoG), BilMoG, Steuern, Veranstalter: Bundesfinanzakademie, Ort: Brühl, Referenten: Dr., Kai Peter Künkele Rückstellungen in der Bilanzierungspraxis, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: Schweitzer Sortiment, Ort: München, Referenten: Karl Petersen, Dr Bilanzsteuerrecht aktuell - Die eigenständige Steuerbilanz 2011: Möglichkeiten, Notwendigkeiten & Herausforderungen, BilMoG, Steuern, Veranstalter: NWB Seminare, Ort: Nürnberg, Referenten: Kai Peter Künkele, Dr Bilanzsteuerrecht aktuell - Die eigenständige Steuerbilanz 2011: Möglichkeiten, Notwendigkeiten & Herausforderungen, BilMoG, Steuern, Veranstalter: NWB Seminare, Ort: Frankfurt am Main, Referenten: Kai Peter Künkele, Dr. Referent: Alle, Kategorie: BilMoG, BilRUG 12

13 Steuerbilanz 2010/2011, BilMoG, Steuern, Veranstalter: WSF, Ort: Köln, Referent: Dr Bewertung von Urheberrechten, Fachtagung Bewertung und Bilanzierung gewerblicher Schutzrechte IPR, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: FORUM Institut für Management, Ort: Mainz, Referent: Karl Petersen Bilanzsteuerrecht aktuell - Die eigenständige Steuerbilanz 2011: Möglichkeiten, Notwendigkeiten & Herausforderungen, BilMoG, Steuern, Veranstalter: NWB Seminare, Ort: Hamburg, Referenten: Kai Peter Künkele, Dr BilMoG - mehr als nur eine Rechnungslegungsreform, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: Creditreform München, Ort: München, Referent: Dr. Einladung (PDF ca. 0.1 MB) Steuerbilanz 2010/2011, BilMoG, Steuern, Veranstalter: WSF, Ort: Frankfurt am Main, Referent: Dr BilMoG - das neue Bilanzrecht, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: Hanseatische Steuerberaterkammer Bremen, Ort: Bremen, Referent: Dr BilMoG - mehr als nur eine Rechnungslegungsreform, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: Creditreform München, Ort: München, Referent: Dr BilMoG und notwendige Vertragsanpassungen, BilMoG, Gesellschaftsrecht, Veranstalter: Management Circle, Ort: München, Referenten: Robert Hörtnagl, Dr Steuerbilanz 2010, BilMoG, Steuern, Veranstalter: WSF, Ort: Frankfurt am Main, Referent: Dr. Referent: Alle, Kategorie: BilMoG, BilRUG 13

14 Bilanzierung von Rückstellungen, Praxisseminar, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: FORUM Institut für Management, Ort: Hamburg, Referenten: Karl Petersen, Dr., Kai Peter Künkele Einzel- und Konzernabschluss nach BilMoG, im Rahmen der VeranstaltungBilanzierung & Steuern 2011, BilMoG, Heidelberg GmbH, Ort: München, Referent: Dr Das BilMoG im Praxistest, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: BeckSeminare, Ort: Düsseldorf, Referent: Dr. Christian Zwirner Bilanzierung und Prüfung im Jahr Empfehlungen zum Umgang mit dem BilMoG -, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: IDW, Ort: München, Referenten: Karl Petersen, Dr BilMoG, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: BeckAkademie AWS, Ort: Frankfurt am Main, Referent: Dr Jahresarbeitstagung: Der Jahresabschluss 2010, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: FORUM Fachakademie, Ort: Düsseldorf, Referenten: Dr., Kai Peter Künkele Bilanzierung und Prüfung im Jahr Empfehlungen zum Umgang mit dem BilMoG -, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: IDW, Ort: Mainz, Referenten: Karl Petersen, Dr Das Bilanzmodernisierungsgesetz - Unterschiede zwischen neuer und alter Rechnungslegung, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: D&B Deutschland GmbH, Ort: Hamburg, Referent: Dr Risiken durch das BilMoG, Gefahr für Ausschüttungen und Vertragsgestaltungen, BilMoG, Gesellschaftsrecht, Rechnungslegung, Veranstalter: Schweitzer Sortiment, Ort: München, Referenten: Karl Petersen, Dr. Referent: Alle, Kategorie: BilMoG, BilRUG 14

15 Steuerbilanz 2010, BilMoG, Steuern, Veranstalter: WSF, Ort: Düsseldorf, Referent: Dr Eigenständige Steuerbilanzpolitik nach BilMoG, BilMoG, Steuern, Veranstalter: NWB Seminare, Ort: München, Referenten: Kai Peter Künkele, Dr Bilanzierung und Prüfung im Jahr Empfehlungen zum Umgang mit dem BilMoG -, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: IDW, Ort: Stuttgart, Referenten: Karl Petersen, Dr Bilanzierung und Prüfung im Jahr Empfehlungen zum Umgang mit dem BilMoG -, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: IDW, Ort: Hamburg, Referenten: Karl Petersen, Dr / Ermittlung und Überprüfung steuerlicher Herstellungskosten, BilMoG, Steuern, Veranstalter: Bundesfinanzakademie, Ort: Bonn, Referenten: Kai Peter Künkele, Dr. Michael Hoheisel Das Bilanzmodernisierungsgesetz - Unterschiede zwischen neuer und alter Rechnungslegung, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: D&B Deutschland GmbH, Ort: Düsseldorf, Referent: Dr Mandantenveranstaltung Aktuelle Entwicklungen im Steuerrecht und Handelsrecht,, BilMoG, Rechnungslegung, Steuern Ort: The Charles Hotel, München, Referenten: Robert Hörtnagl, Reinhard Schmid, Dr Das BilMoG im Praxistest, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: BeckSeminare, Ort: Stuttgart, Referent: Dr. Christian Zwirner Bewertung gewerblicher Schutzrechte - Bewertung von Urheberrechten, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: FORUM Institut für Management, Ort: München, Referent: Karl Petersen Referent: Alle, Kategorie: BilMoG, BilRUG 15

16 Eigenständige Steuerbilanzpolitik nach BilMoG, BilMoG, Steuern, Veranstalter: NWB Seminare, Ort: Düsseldorf, Referenten: Kai Peter Künkele, Dr Steuerbilanz 2010, BilMoG, Steuern, Veranstalter: WSF, Ort: Frankfurt am Main, Referent: Dr Eigenständige Steuerbilanzpolitik nach BilMoG, BilMoG, Steuern, Veranstalter: NWB Seminare, Ort: Frankfurt am Main, Referenten: Kai Peter Künkele, Dr Das BilMoG im Praxistest Zusatztermin, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: BeckSeminare, Ort: München, Referent: Dr Das BilMoG im Praxistest, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: BeckSeminare, Ort: München, Referent: Dr. Christian Zwirner Bilanzpolitik nach BilMoG, Symposium zu den Neuerungen des deutschen Bilanzrechts und deren Umsetzung bei KMU, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: Hochschule Ingolstadt, Ort: Ingolstadt, Referent: Karl Petersen Das BilMoG im Praxistest, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: BeckSeminare, Ort: Hamburg, Referent: Dr. Christian Zwirner Professionelle Bilanzanalyse, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: NWB Seminare, Ort: München, Referent: Dr. Christian Zwirner / Ermittlung und Überprüfung steuerlicher Herstellungskosten, BilMoG, Steuern, Veranstalter: Bundesfinanzakademie, Ort: Brühl, Referenten: Kai Peter Künkele, Dr. Referent: Alle, Kategorie: BilMoG, BilRUG 16

17 Das BilMoG im Praxistest, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: BeckSeminare, Ort: Frankfurt, Referent: Dr. Christian Zwirner Professionelle Bilanzanalyse, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: NWB Seminare, Ort: Frankfurt, Referent: Dr. Christian Zwirner BilMoG - Überblick über das neue deutsche Bilanzrecht nach der HGB-Reform, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: Praxis-Forum Controlling, Ort: Würzburg, Referent: Karl Petersen Professionelle Bilanzanalyse, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: NWB Seminare, Ort: Dortmund, Referent: Dr. Christian Zwirner IFRS für SMEs - ein Konkurrenzmodell zum BilMoG?, Bundeskongress der Bilanzbuchhalter und Controller, BilMoG, IFRS, Rechnungslegung, Veranstalter: Bundesverband der Bilanzbuchhalter und Controller e.v., Ort: Bielefeld, Referent: Dr IFRS & BilMoG, Das neue Bilanzrecht: BilMoG - Herausforderungen an der Schnittstelle zu den IFRS, BilMoG, IFRS, Rechnungslegung, Veranstalter: Bundesverband der Bilanzbuchhalter und Controller e.v., Ort: München, Referent: Dr Bilanzierung von Rückstellungen, Praxisseminar, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: FORUM Institut für Management, Ort: Frankfurt, Referenten: Karl Petersen, Dr., Kai Peter Künkele Bewertung gewerblicher Schutzrechte - Bewertung von Urheberrechten, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: FORUM Institut für Management, Ort: Frankfurt, Referent: Karl Petersen Referent: Alle, Kategorie: BilMoG, BilRUG 17

18 Aufstellung und Prüfung des Jahresabschlusses 2009 vor dem Hintergrund des BilMoG und Weichenstellungen für das Jahr 2010, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: IDW, Ort: München, Referenten: Karl Petersen, Dr Aufstellung und Prüfung des Jahresabschlusses 2009 vor dem Hintergrund des BilMoG und Weichenstellungen für das Jahr 2010, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: IDW, Ort: Düsseldorf, Referenten: Karl Petersen, Dr Aufstellung und Prüfung des Jahresabschlusses 2009 vor dem Hintergrund des BilMoG und Weichenstellungen für das Jahr 2010, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: IDW, Ort: Frankfurt am Main, Referenten: Karl Petersen, Dr BilMoG: Änderungen. Schnittstellen. Handlungsbedarf, BilMoG Spezial Großunternehmen Bayern, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: HypoVereinsbank, Ort: München, Referent: Dr BilMoG: Rückstellungen, Praxisseminar, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: FORUM Institut für Management, Ort: Frankfurt, Referenten: Karl Petersen, Dr., Kai Peter Künkele Bilanzierung latenter Steuern nach den Vorschriften des BilMoG, Leitung einer Arbeitsgruppe,, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: IDW, Ort: Baden-Baden, Referenten: Karl Petersen, Kai Peter Künkele BilMoG: Mehr als nur Schnittstellen zu den IFRS? - Einordnung des BilMoG in die zunehmende Internationalisierung des HGB -, Vortrag an der Universität Passau, am Lehrstuhl für Accounting & Auditing von Prof. Dr. Thomas Schildbach, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: Universität Passau, Ort: Passau, Referent: Dr. Referent: Alle, Kategorie: BilMoG, BilRUG 18

19 Mandantenveranstaltung Aktuelles, BilMoG, Erbschaftsteuer,, BilMoG, Rechnungslegung, Steuern Ort: The Charles Hotel, München, Referenten: Dr. Michael Hoheisel, Robert Hörtnagl, Kai Peter Künkele, Karl Petersen, Dr Bilanzierung, Bewertung und Berichterstattung, Praxisseminar, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: FORUM Institut für Management, Ort: Frankfurt, Referenten: Dr., Kai Peter Künkele Das Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: Creditreform München, Ort: München, Referent: Karl Petersen BilMoG kompakt, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: BeckSeminare, Ort: Düsseldorf, Referent: Dr BilMoG kompakt, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: BeckSeminare, Ort: Hannover, Referent: Dr BilMoG kompakt, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: BeckSeminare, Ort: München, Referent: Dr BilMoG - Überblick über das neue deutsche Bilanzrecht nach der HGB-Reform, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: HypoVereinsbank, Ort: München, Referent: Dr BilMoG kompakt, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: BeckSeminare, Ort: Stuttgart, Referent: Dr BilMoG kompakt, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: BeckSeminare, Ort: Hamburg, Referent: Dr BilMoG kompakt, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: BeckSeminare, Ort: Berlin, Referent: Dr. Referent: Alle, Kategorie: BilMoG, BilRUG 19

20 Informationsveranstaltung Modernisierung des Bilanzrechts (BilMoG-Reform), BilMoG, Rechnungslegung Ort: München, The Charles Hotel, Referenten: Karl Petersen, Dr BilMoG kompakt, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: BeckSeminare, Ort: Frankfurt, Referent: Dr Das BilMoG und die Folgen für Unternehmen und Berater - Auswirkungen auf die Ermittlung der Latenten Steuern, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: BeckSeminare, Ort: München, Referenten: Karl Petersen, Dr BilMoG kompakt, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: BeckSeminare, Ort: Mannheim, Referent: Dr Das BilMoG und die Folgen für Unternehmen und Berater - Auswirkungen auf die Ermittlung der Latenten Steuern, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: BeckSeminare, Ort: Düsseldorf, Referenten: Karl Petersen, Dr Das BilMoG und die Folgen für Unternehmen und Berater - Auswirkungen auf die Ermittlung der Latenten Steuern, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: BeckSeminare, Ort: Berlin, Referenten: Karl Petersen, Dr BilMoG: Rückstellungen, Praxisseminar, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: FORUM Institut für Management, Ort: Düsseldorf, Referenten: Karl Petersen, Dr., Kai Peter Künkele Mandantenveranstaltung Rechnungslegung und Finanzmarktkrise,, BilMoG, Rechnungslegung Ort: The Charles Hotel, München, Referenten: Reinhard Hartl, Kai Peter Künkele, Dr., Prof. Dr. Hartmut Bieg Die wesentlichen Änderungen des BilMoG auf die Rechnungslegung und die Neuerungen des GmbH-Gesetzes, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: HypoVereinsbank, Ort: München, Referent: Karl Petersen Referent: Alle, Kategorie: BilMoG, BilRUG 20

21 BilMoG: Bilanzierung von Rückstellungen - Die neuen Bilanzierungsregelungen und Vorschriften, Praxisseminar, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: FORUM Institut für Management, Ort: München, Referenten: Karl Petersen, Kai Peter Künkele, Dr Einzelfragen zur Änderung der handelsrechtlichen Ansatz- und Bewertungsvorschriften durch das BilMoG, Leitung einer Arbeitsgruppe, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: IDW, Ort: Baden-Baden, Referenten: Karl Petersen, Kai Peter Künkele Das Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: Creditreform München, Ort: München, Referent: Karl Petersen / Ausgewählte Neuregelungen im Bereich der Bilanzierung durch das BilMoG und Auswirkungen der Neuregelungen des BilMoG auf die Abschlussprüfung, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: audiconale 08, Ort: Köln, Referent: Rouven Friederich BilMoG: Bilanzierung von Rückstellungen - Die neuen Bilanzierungsregelungen und Vorschriften, Praxisseminar, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: FORUM Institut für Management, Ort: Frankfurt, Referenten: Karl Petersen, Kai Peter Künkele, Dr BilMoG, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: Bankhaus Reuschel, Ort: München, Referent: Karl Petersen Informationsveranstaltung Modernisierung des Bilanzrechts, BilMoG, Rechnungslegung Ort: München, Bayerischer Hof, Referenten: Karl Petersen, Dr Modernisierung des deutschen Bilanzrechts - Die Auswirkungen des BilMoG auf die Rechnungslegung: Ein Paradigmenwechsel, BilMoG, Rechnungslegung, Veranstalter: BeckSeminare, Ort: München, Referent: Dr. (c) copyright 2016 Dr. Kleeberg & Partner GmbH Referent: Alle, Kategorie: BilMoG, BilRUG 21

Rechnungslegung, Veranstalter AH Akademie für Fortbildung Heidelberg GmbH, Ort: Berlin, Referenten Kai Peter Künkele, Dr.

Rechnungslegung, Veranstalter AH Akademie für Fortbildung Heidelberg GmbH, Ort: Berlin, Referenten Kai Peter Künkele, Dr. Kategorie: BilMoG 1 05.09.2012 BilMoG und Steuerbilanzpolitik, BilMoG, Steuern, Rechnungslegung, Veranstalter Bundesfinanzakademie Brühl, Referenten Dr., Kai Peter Künkele Baden-Baden 2 11-13.01.2012 Handelsrechtliche

Mehr

Rechnungslegung, Veranstalter NWB Seminare, Ort: Stuttgart, Referenten Dr. Christian Zwirner, Kai Peter Künkele

Rechnungslegung, Veranstalter NWB Seminare, Ort: Stuttgart, Referenten Dr. Christian Zwirner, Kai Peter Künkele Kategorie: BilMoG 2016 1 21.01.2016 BilRUG - Überblick und Handlungsempfehlungen für den Mittelstand, BilMoG, Rechnungslegung, BilRUG, Veranstalter Steuerberaterkammer München, Ort: München, Referent Prof.

Mehr

Referent Dr. Christian Zwirner. Referenten Kai Peter Künkele, Dr. Christian Zwirner. Referenten Kai Peter Künkele, Dr.

Referent Dr. Christian Zwirner. Referenten Kai Peter Künkele, Dr. Christian Zwirner. Referenten Kai Peter Künkele, Dr. Referent: Prof. Dr. Christian -leer- 1 10.09.2010 Steuerbilanz 2010, Veranstalter WSF, Ort: Frankfurt am Main, Referent Dr. Christian 2 04.11.2011 Bilanzsteuerrecht, Veranstalter Universität Passau, Ort:

Mehr

Druckdatum: 29.06.2016 Referent: Prof. Dr. Christian Zwirner. Vorlesung

Druckdatum: 29.06.2016 Referent: Prof. Dr. Christian Zwirner. Vorlesung Referent: Prof. Dr. Christian Vorlesung 1 07.01.2011 Bilanzierung latenter Steuern, 9:00 bis 10:30 Uhr, Hochschulveranstaltung, Veranstalter Universität Ilmenau (TU), Ort: Ilmenau, Referent Dr. Christian

Mehr

Druckdatum: 03.02.2016 Referent: Robert Hörtnagl

Druckdatum: 03.02.2016 Referent: Robert Hörtnagl Referent: Robert 2016 1 06.10.2016 Erbschaftsteuer und Gestaltungsüberlegungen, (Veranstaltung der Münchner Bilanzgespräche), Münchner Bilanzgespräche, Steuern, Veranstalter: Schweitzer Sortiment, Bundesanzeiger

Mehr

Ort: München, Referent: Robert Hörtnagl

Ort: München, Referent: Robert Hörtnagl Referent: Robert 2015 1 15.10.2015 Lebenszyklus einer GmbH, Gesellschaftsrecht, Veranstalter: Creditreform, Ort: München, Referenten: Robert, Dr. Lars Lüdemann 2 15.10.2015 Gesellschaftsrecht, (Veranstaltung

Mehr

Steuern, Rechnungslegung Ort: München, Referenten: Robert Hörtnagl, Prof. Dr. Christian Zwirner

Steuern, Rechnungslegung Ort: München, Referenten: Robert Hörtnagl, Prof. Dr. Christian Zwirner Referent: Robert 2018 1 07.06.2018 Erbschaftsteuer: Aktuelle Entwicklungen und Bewertung, (Veranstaltung der Münchner Bilanzgespräche), Steuern, Münchner Bilanzgespräche, Veranstalter: Schweitzer Sortiment,

Mehr

Steuern, Rechnungslegung Ort: München, Referenten: Robert Hörtnagl, Prof. Dr. Christian Zwirner

Steuern, Rechnungslegung Ort: München, Referenten: Robert Hörtnagl, Prof. Dr. Christian Zwirner Referent: Robert 2018 1 07.06.2018 Erbschaftsteuer: Aktuelle Entwicklungen und Bewertung, (Veranstaltung der Münchner Bilanzgespräche), Steuern, Münchner Bilanzgespräche, Veranstalter: Schweitzer Sortiment,

Mehr

Latente Steuern. Steuern, Finanzen und Controlling. Bedeutung für kleine Kapitalgesellschaften, Ansatz und Ausweis anhand von Beispielen

Latente Steuern. Steuern, Finanzen und Controlling. Bedeutung für kleine Kapitalgesellschaften, Ansatz und Ausweis anhand von Beispielen Steuern, Finanzen und Controlling Bilanzen Cliff Einenkel, Dirk J. Lamprecht Latente Steuern Bedeutung für kleine Kapitalgesellschaften, Ansatz und Ausweis anhand von Beispielen Verlag Dashöfer Cliff Einenkel

Mehr

Bachelorarbeit. Rückstellungen nach HGB und IFRS bilanzieren. Eine vergleichende Analyse der Auswirkungen des BilMoG auf Ansatz, Bewertung und Ausweis

Bachelorarbeit. Rückstellungen nach HGB und IFRS bilanzieren. Eine vergleichende Analyse der Auswirkungen des BilMoG auf Ansatz, Bewertung und Ausweis Bachelorarbeit Jan-Hendrik Henke Rückstellungen nach HGB und IFRS bilanzieren Eine vergleichende Analyse der Auswirkungen des BilMoG auf Ansatz, Bewertung und Ausweis Bachelor + Master Publishing Jan-Hendrik

Mehr

one gain or loss) bei Finanzinstrumenten, Zeitschrift für Internationale Rechnungslegung (IRZ), 12/2013, S. 450-452.

one gain or loss) bei Finanzinstrumenten, Zeitschrift für Internationale Rechnungslegung (IRZ), 12/2013, S. 450-452. Publikationen: Fachzeitschrift Publikationszeitraum: 2013 Autor: Alle Autoren 2013 67 Zwirner/Boecker, Herausforderung M&A-Transaktion, Ausgewählte Besonderheiten und Risiken für Aufsichtsräte, BOARD,

Mehr

Steuerberater/Wirtschaftsprüfer, Verlag Wissenschaft und Praxis, Sternenfels, 14. Auflage, 2015, S. 221-232.

Steuerberater/Wirtschaftsprüfer, Verlag Wissenschaft und Praxis, Sternenfels, 14. Auflage, 2015, S. 221-232. Publikationen: Sammelwerk Publikationszeitraum: 2012-2015 Autor: Alle Autoren 2015 78 Zwirner/Boecker, Risiko Accounting Fraud, in: Lauterbach/Brauner, Berufsziel Steuerberater/Wirtschaftsprüfer, Verlag

Mehr

1/2 Gesamtinhaltsverzeichnis

1/2 Gesamtinhaltsverzeichnis Seite 1 1/2 1/2 1 Verzeichnisse 1/1 Herausgeber und Autoren 1/2 1/3 Stichwortverzeichnis 2 Aktuelles über das BilMoG 2/1 Das Bilanzrecht wird grundlegend modernisiert 2/2 Rückblick 2/3 Ziel der Bundesregierung:

Mehr

erster Überblick zur vorgeschlagenen Neufassung, Zeitschrift für Internationale Rechnungslegung (IRZ), 7/8/2015, S. 270-272.

erster Überblick zur vorgeschlagenen Neufassung, Zeitschrift für Internationale Rechnungslegung (IRZ), 7/8/2015, S. 270-272. Publikationen: Gesamtverzeichnis 2015 130 Boecker/Zwirner, Interne Revision bei öffentlichen Unternehmen, in: Hartmann/Zwirner, Praxiskommentar Public Corporate Governance Kodex des Bundes, Grundsätze

Mehr

Fortbildungsbescheinigung

Fortbildungsbescheinigung hat im Jahr 2014 Neuerungen bei der Einholung von Bestätigungen Dritter; Handelsrechtliche Konzernrechnungslegung IDW Institut der Wirtschaftsprüfer; 3 Stunden 30 Minuten; 13.01.2014 Materielle Gestaltungsschwerpunkte

Mehr

Rechnungslegung für komplexe Sachverhalte

Rechnungslegung für komplexe Sachverhalte Bergische Universität Wuppertal Fachbereich B Wirtschaftswissenschaft Schumpeter School of Business and Economics Lehrstuhl für Wirtschaftsprüfung und Rechnungslegung Prof. Dr. Stefan Thiele MWiWi 1.12

Mehr

Bilanzierungspraxis, Zeitschrift für Internationale Rechnungslegung (IRZ), 1/2016, S. 8-10.

Bilanzierungspraxis, Zeitschrift für Internationale Rechnungslegung (IRZ), 1/2016, S. 8-10. Publikationen: Gesamtverzeichnis 2016 47 Reinholdt/Schmidt, ED/2015/8 Leitfaden zur Wesentlichkeit: Auswirkungen auf die Bilanzierungspraxis, Zeitschrift für Internationale Rechnungslegung (IRZ), 1/2016,

Mehr

Ausgewählte Aspekte des Bilanzrechtsmodernisierungsgesetzes BilMoG aus Sicht der Versicherungswirtschaft

Ausgewählte Aspekte des Bilanzrechtsmodernisierungsgesetzes BilMoG aus Sicht der Versicherungswirtschaft Ausgewählte Aspekte des Bilanzrechtsmodernisierungsgesetzes BilMoG aus Sicht der Versicherungswirtschaft 2 Gliederung Grundlagen des BilMoG Wichtige Änderungen im Überblick Änderungsvorschläge der Versicherungswirtschaft

Mehr

Fortbildungsbescheinigung

Fortbildungsbescheinigung hat im Jahr 2012 Aktuelle Entwicklungen des Umwandlungsrechts aus gesellschafts-, arbeits- und steuerrechtlicher Sicht Deutsches Anwaltsinstitut e.v., Bochum; 6 Stunden 30 Minuten; 25.06.2012 Praxisfragen

Mehr

Fit für die größte Reform im Handelsrecht seit 20 Jahren BilMoG Die entscheidenden praxisrelevanten Änderungen

Fit für die größte Reform im Handelsrecht seit 20 Jahren BilMoG Die entscheidenden praxisrelevanten Änderungen Fit für die größte Reform im Handelsrecht seit 20 Jahren BilMoG Die entscheidenden praxisrelevanten Änderungen Wählen Sie Ihren Termin: 3. und 4. November 2008 in Frankfurt/M. 8. und 9. Dezember 2008 in

Mehr

Steuerberater-Handbuch 2015/2016, Verlag C. H. Beck, München, 15. Auflage, 2015, S. 535-542.

Steuerberater-Handbuch 2015/2016, Verlag C. H. Beck, München, 15. Auflage, 2015, S. 535-542. Publikationen: Gesamtverzeichnis 2015 52 Boecker/Zwirner/Wittmann, Abschlussprüfung bei öffentlichen Unternehmen, in: Hartmann/Zwirner, Praxiskommentar Public Corporate Governance Kodex des Bundes, Grundsätze

Mehr

Fortbildungsbescheinigung

Fortbildungsbescheinigung hat im Jahr 2011 Änderung der Insolvenzordnung und Risiken fehlgeschlagener Sanierungen, u.a. 62. Steuerrechtliche Jahresarbeitstagung Unternehmen 2011 Arbeitsgemeinschaft der Fachanwälte für Steuerrecht

Mehr

Neue Aktivierungsmöglichkeit durch das Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz (BilMoG) Originäre immaterielle Vermögensgegenstände des Anlagevermögens

Neue Aktivierungsmöglichkeit durch das Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz (BilMoG) Originäre immaterielle Vermögensgegenstände des Anlagevermögens Monika Müller Neue Aktivierungsmöglichkeit durch das Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz (BilMoG) Originäre immaterielle Vermögensgegenstände des Anlagevermögens Diplomica Verlag Monika Müller Neue Aktivierungsmöglichkeit

Mehr

Aufsätze zum Themengebiet: Rechnungslegung und Jahresabschlussanalyse

Aufsätze zum Themengebiet: Rechnungslegung und Jahresabschlussanalyse Aufsätze zum Themengebiet: Rechnungslegung und Jahresabschlussanalyse Lachnit, L.: Erfolgsspaltung auf der Grundlage der GuV nach Gesamt- und Umsatzkostenverfahren, in: WPg 1991, S. 773-783. Lachnit, L.:

Mehr

Unternehmenszusammenschlusses als Bestandteile der Kaufpreisallokation, Zeitschrift für Internationale Rechnungslegung (IRZ), 10/2015, S. 377-379.

Unternehmenszusammenschlusses als Bestandteile der Kaufpreisallokation, Zeitschrift für Internationale Rechnungslegung (IRZ), 10/2015, S. 377-379. Publikationen: Gesamtverzeichnis 2015 112 Zwirner/Busch/Kähler, Implikationen einer Buchwert-Marktwert-Lücke für die Werthaltigkeit des Geschäfts- oder Firmenwerts im Inland notierter Konzernunternehmen,

Mehr

Bremer Unternehmertage 2006. Eigenständige IFRS für den Mittelstand Implikationen für die unternehmerische Praxis. Prof. Dr. Norbert Winkeljohann

Bremer Unternehmertage 2006. Eigenständige IFRS für den Mittelstand Implikationen für die unternehmerische Praxis. Prof. Dr. Norbert Winkeljohann Eigenständige IFRS für den Mittelstand Implikationen für die unternehmerische Praxis Prof. Dr. Norbert Winkeljohann P w C Agenda 1. Internationale Rechnungslegung für den Mittelstand? 2. Das IASB-Projekt

Mehr

Der Film in der Bilanz: Neue Bilanzierung für die Medienwirtschaft - Chancen und Risiken

Der Film in der Bilanz: Neue Bilanzierung für die Medienwirtschaft - Chancen und Risiken Advisory Der Film in der Bilanz: Neue Bilanzierung für die Medienwirtschaft - Chancen und Risiken Dr. Markus Kreher Medientage München 30. Oktober 2008 1 Agenda Stand des Gesetzgebungsverfahrens zum BilMoG

Mehr

und Prüfung, Bd. I, 6. Aufl., Stuttgart 2013 (zusammen mit Dr. Heusinger

und Prüfung, Bd. I, 6. Aufl., Stuttgart 2013 (zusammen mit Dr. Heusinger Veröffentlichungen Eigenständige Schriften: Konzernrechnungslegung in Frage und Antwort, Arbeitsbuch zu Küting / Weber "Der Konzernabschluß", Stuttgart 1993. Die Konzernanschaffungs- und Konzernherstellungskosten

Mehr

Systematischer Praxiskommentar Bilanzrecht, Rechnungslegung - Offenlegung, Bundesanzeiger Verlag, Köln, 2. Auflage, 2014, S. 933-955.

Systematischer Praxiskommentar Bilanzrecht, Rechnungslegung - Offenlegung, Bundesanzeiger Verlag, Köln, 2. Auflage, 2014, S. 933-955. Publikationen: Gesamtverzeichnis 2014 23 Roth/Prechtl, Kommentierung des 284 HGB, in: Petersen/Zwirner/Brösel, Bundesanzeiger Verlag, Köln, 2. Auflage, 2014, S. 933-955. 22 Roth/Prechtl, Kommentierung

Mehr

Inhaltsübersicht. Bibliografische Informationen http://d-nb.info/985336854. digitalisiert durch

Inhaltsübersicht. Bibliografische Informationen http://d-nb.info/985336854. digitalisiert durch Vorwort 5 Abkürzungsverzeichnis 13 Literaturverzeichnis 17 1 Grundlegende Regelungen für die Bilanzierung, Bewertung und den Ausweis latenter Steuern 27 A. Die Bedeutung latenter Steuern in Theorie und

Mehr

I. Einführung 1. Problemstellung und Zielsetzung der Arbeit

I. Einführung 1. Problemstellung und Zielsetzung der Arbeit LESEPROBE I. Einführung 32 1. Problemstellung und Zielsetzung der Arbeit Latente Steuern waren im handelsrechtlichen Einzelabschluss bislang lediglich von eher untergeordneter Bedeutung. Mit dem Grundsatz

Mehr

Hochschulsteuerung mittels der Analyse von Jahresabschlüssen: Möglichkeiten und Grenzen

Hochschulsteuerung mittels der Analyse von Jahresabschlüssen: Möglichkeiten und Grenzen Hochschulsteuerung mittels der Analyse von Jahresabschlüssen: Möglichkeiten und Grenzen Entwicklung von hochschulspezifischen Analysemöglichkeiten 30. Sitzung des AK Hochschulrechnungswesen und Steuern

Mehr

Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz. (BilMoG) im Klartext. 19. und 20. November 2009 Bonn

Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz. (BilMoG) im Klartext. 19. und 20. November 2009 Bonn Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz (BilMoG) im Klartext 19. und 20. November 2009 Bonn Leitung: Wirtschaftsprüfer und Steuerberater Partner der PricewaterhouseCoopers Aktiengesellschaft Wirtschaftsprüfungsgesellschaft

Mehr

EBS TREUHAND GMBH. Seminarprogramm 2016

EBS TREUHAND GMBH. Seminarprogramm 2016 EBS TREUHAND GMBH WIRTSCHAFTSPRÜFUNGSGESELLSCHAFT STEUERBERATUNGSGESELLSCHAFT Seminarprogramm 2016 Rechnungslegung (HGB) Jahresabschlussprüfung IT - Prüfung Referenten: Christian Entringer Wirtschaftsprüfer

Mehr

PUBLICATIONS. 1. Monograph. Buchführung und Jahresabschluss (forthcoming)

PUBLICATIONS. 1. Monograph. Buchführung und Jahresabschluss (forthcoming) PUBLICATIONS 1. Monograph Buchführung und Jahresabschluss (forthcoming) Internationale Rechnungslegung und Internationales Controlling, Herausforderungen - Handlungsfelder - Erfolgspotenziale, Gabler-Verlag,

Mehr

3.1.3 Aktivierungspflicht für selbst geschaffene immaterielle Vermögensgegenstände

3.1.3 Aktivierungspflicht für selbst geschaffene immaterielle Vermögensgegenstände Änderungen für den Einzelabschluss 3/1.3 Seite 1 3.1.3 Aktivierungspflicht für selbst geschaffene immaterielle Vermögensgegenstände des Anlagevermögens Zielsetzung Die wesentliche Änderung in der Neufassung

Mehr

Rechnungslegung nach IAS/IFRS für den Mittelstand! Womit müssen Sie rechnen? WP StB Thorsten Schmidt, Diplom-Bw. (FH) Duisburg, 30.

Rechnungslegung nach IAS/IFRS für den Mittelstand! Womit müssen Sie rechnen? WP StB Thorsten Schmidt, Diplom-Bw. (FH) Duisburg, 30. Rechnungslegung nach IAS/IFRS für den Mittelstand! Womit müssen Sie rechnen? WP StB Thorsten Schmidt, Diplom-Bw. (FH) Agenda Teil I: Einführung in die Welt der IAS/IFRS Teil II: Status Quo der Rechnungslegung

Mehr

Das neue HGB. Vorbereitung auf das Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz (BilMoG) Kurzkommentierung. Von Dr. Thomas Padberg und Prof. Dr.

Das neue HGB. Vorbereitung auf das Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz (BilMoG) Kurzkommentierung. Von Dr. Thomas Padberg und Prof. Dr. Das neue HGB Vorbereitung auf das Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz (BilMoG) Kurzkommentierung Von Dr. Thomas Padberg und Prof. Dr. Thomas Werner ERICH SCHMIDT VERLAG Bibliografische Information der Deutschen

Mehr

Praxiskommentar Bilanzrecht, Rechnungslegung - Offenlegung, Bundesanzeiger Verlag, Köln, 2. Auflage, 2014, S. 1260-1268.

Praxiskommentar Bilanzrecht, Rechnungslegung - Offenlegung, Bundesanzeiger Verlag, Köln, 2. Auflage, 2014, S. 1260-1268. Publikationen: Gesamtverzeichnis 2015 24 Schmidt, Mitautor bei Petersen/Bansbach/Dornbach, IFRS Praxishandbuch 2015, Vahlen Verlag, München, 10. Auflage, 2015. 2014 23 Schmidt, Kommentierung des 304 HGB,

Mehr

Herausgeber und Autoren... V Vorwort... IX Abkürzungsverzeichnis... XVII

Herausgeber und Autoren... V Vorwort... IX Abkürzungsverzeichnis... XVII XI Inhaltsverzeichnis Herausgeber und Autoren.... V Vorwort.... IX Abkürzungsverzeichnis.... XVII 1 Tax Accounting Einführung... 1 1.1 Begriffsabgrenzung... 1 1.2 Hintergründe, Ziele und Bedeutung... 3

Mehr

Akronym Modultitel Leistungspunkte

Akronym Modultitel Leistungspunkte Modulübersicht zweite Studienphase (5. und 6. Fachsemester) im Schwerpunktfach "Wirtschaftsprüfung und Steuern" Mod ultyp W a h l p f l i c h t m o d u l e Akronym Modultitel Leistungspunkte WPSTEU1 WPSTEU2

Mehr

Bachelorarbeit. Latente Steuern nach dem BilMoG. Das neue HGB im Vergleich zum HGB a.f. und den IFRS. Jens Michael Neumann

Bachelorarbeit. Latente Steuern nach dem BilMoG. Das neue HGB im Vergleich zum HGB a.f. und den IFRS. Jens Michael Neumann Bachelorarbeit Jens Michael Neumann Latente Steuern nach dem BilMoG Das neue HGB im Vergleich zum HGB a.f. und den IFRS Bachelor + Master Publishing Jens Michael Neumann Latente Steuern nach dem BilMoG

Mehr

Abkürzungsverzeichnis...xiii. Abbildungsverzeichnis... xvi. Tabellenverzeichnis... xvii. Einleitung... 1

Abkürzungsverzeichnis...xiii. Abbildungsverzeichnis... xvi. Tabellenverzeichnis... xvii. Einleitung... 1 Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis...xiii Abbildungsverzeichnis... xvi Tabellenverzeichnis... xvii 1 2 Einleitung... 1 Die Bedeutung von Ratingverfahren... 9 2.1 Der Begriff des Ratings... 9 2.2

Mehr

CURRICULUM VITAE. 1994-1997: Ph. D.- Programm at the Vienna University of Economics and Business Administration Degree: Dr. rer. soc. oec. (Ph. D.

CURRICULUM VITAE. 1994-1997: Ph. D.- Programm at the Vienna University of Economics and Business Administration Degree: Dr. rer. soc. oec. (Ph. D. CURRICULUM VITAE Professor Dr. Jonas Rossmanith Hochschule Albstadt-Sigmaringen/ University of Applied Sciences Anton-Günther-Str. 51 72588 Sigmaringen Phone 0049-7571- 7328326 Fax 0049-7571-7328302 Email

Mehr

Latente Steuern im Einzel- und Konzernabschluß

Latente Steuern im Einzel- und Konzernabschluß Klaus Hille Latente Steuern im Einzel- und Konzernabschluß TECHNISCHE HOCHSCHULE DARMSTADT Fachbereich 1 Gesamtbibliothek Betriebswirtschaftslehre Inventar-Nr. :...32.1..5&2. Absteil-Nr. : A.2?.4/.Jß.±

Mehr

Übungsbuch Bilanzen und Bilanzanalyse

Übungsbuch Bilanzen und Bilanzanalyse Übungsbuch Bilanzen und Bilanzanalyse Aufgaben und Fallstudien mit Lösungen 4., vollständig aktualisierte und erweiterte Auflage von Prof. Dr. Dr. h. c. Jörg Baetge Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Mehr

Prof. Dr. Marc Beutner FH Köln. Folie: 1

Prof. Dr. Marc Beutner FH Köln. Folie: 1 Prof. Dr. Marc Beutner FH Köln Folie: 1 Themen Jahresabschluss analyse Cash Flow und Kapitalflussrechnung Statischtraditionelle Kennzahlenanalyse Dynamische Analyse Wertorientierte Unternehmensanalyse

Mehr

Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz. Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfgang Ballwieser WS 2007/08

Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz. Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfgang Ballwieser WS 2007/08 Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfgang Ballwieser WS 2007/08 Literatur 1. Zielsetzungen 2. Jahresabschluß a. Befreiung b. GoB c. Ansatz d. Bewertung e. Ausweis 3. Konzernabschluß

Mehr

Haufe Finance Office Premium Detaillierte Inhalte zum Thema Jahresabschluss

Haufe Finance Office Premium Detaillierte Inhalte zum Thema Jahresabschluss Haufe Finance Office Premium Detaillierte Inhalte zum Thema Jahresabschluss Basisinformationen Lexikonbeitrag: Jahresabschluss Fachbeitrag: ABC wichtiger Begriffe zum Jahresabschluss Aktuelle Informationen

Mehr

Fälle mit Lösungen zum handels- und steuerrechtlichen Jahresabschluss

Fälle mit Lösungen zum handels- und steuerrechtlichen Jahresabschluss www.kiehl.de Prüfungsbücher für Fachwirte und Fachkaufleute Fälle mit Lösungen zum handels- und steuerrechtlichen Jahresabschluss Von Steuerberater, Dipl.-Kfm. Klaus Wagener und Steuerberaterin, Dipl.-Kffr.

Mehr

Fortbildungsbescheinigung

Fortbildungsbescheinigung Stefan Winheller LL.M. Tax hat im Jahr 2014 Sozialrechtliche Risiken bei Arbeitnehmerüberlassung, Werkvertrag und freier Mitarbeit HERA Fortbildungs GmbH; 5 Stunden; 13.12.2014 Anwaltliches Gesellschaftsrecht

Mehr

Apitz Bruschke. Der GmbH-Jahresabschluss. Weitere Informationen zum Produkt mit Bestellmöglichkeit erhalten Sie in unserem Online-Angebot.

Apitz Bruschke. Der GmbH-Jahresabschluss. Weitere Informationen zum Produkt mit Bestellmöglichkeit erhalten Sie in unserem Online-Angebot. Apitz Bruschke Der GmbH-Jahresabschluss Erstellung und bilanzpolitische Gestaltungsmöglichkeiten mit zahlreichen Mustern, Beispielen und Checklisten 54. Aktualisierung Dezember 2005 Rechtsstand: November

Mehr

White Paper WINLine "BilMoG"

White Paper WINLine BilMoG White Paper WINLine "BilMoG" Copyright 2011 Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. WINLine "BilMoG"...3 1.1. Einführung...3 1.2. Formale Änderungen der Bilanzerstellung durch BilMoG...3 1.3. Wesentliche Änderungen

Mehr

Steuerforum 2012. Aktuelles Bilanzrecht und Bilanzsteuerrecht. Bearbeitet von Prof. Dr. Guido Förster, Prof. Dr. Hans Ott

Steuerforum 2012. Aktuelles Bilanzrecht und Bilanzsteuerrecht. Bearbeitet von Prof. Dr. Guido Förster, Prof. Dr. Hans Ott Steuerforum 2012 Aktuelles Bilanzrecht und Bilanzsteuerrecht Bearbeitet von Prof. Dr. Guido Förster, Prof. Dr. Hans Ott 1. Auflage 2012. Broschüre. 28 S. Kartoniert ISBN 978 3 415 04818 8 Recht > Handelsrecht,

Mehr

Coaching für Aufsichtsund Beiratsmitglieder

Coaching für Aufsichtsund Beiratsmitglieder Coaching für Aufsichtsund Beiratsmitglieder Rechte, Pflichten, Haftungsrisiken Wir laden Sie herzlich ein zu unserer Veranstaltung Coaching für Aufsichts- und Beiratsmitglieder. Coaching für Aufsichts-

Mehr

IHK Die Weiterbildung. Studienprogramm mit IHK-Prüfung. Bilanzbuchhaltung International

IHK Die Weiterbildung. Studienprogramm mit IHK-Prüfung. Bilanzbuchhaltung International Studienprogramm mit IHK-Prüfung Bilanzbuchhaltung International Karriere im Beruf Ihr Studienprogramm mit IHK-Prüfung IHK-Lehrgang Bilanzbuchhaltung International Termin: ab Herbst 2011 auf Anfrage BI11002

Mehr

Der handelsrechtliche Jahresabschluss

Der handelsrechtliche Jahresabschluss www.nwb.de NWB Studium Betriebswirtschaft Der handelsrechtliche Jahresabschluss Von Professor Dr. Thomas Schildbach 8., überarbeitete Auflage Iiwb STUDIUM INHALTSVERZEICHNIS Vorwort Abkürzungsverzeichnis

Mehr

IFRS Praxishandbuch. Ein Leitfaden für die Rechnungslegung mit Fallbeispielen. von

IFRS Praxishandbuch. Ein Leitfaden für die Rechnungslegung mit Fallbeispielen. von IFRS Praxishandbuch Ein Leitfaden für die Rechnungslegung mit Fallbeispielen von WP/StB Karl Petersen Dr. Kleeberg & Partner GmbH, München Dipl.-Betriebswirt (FH) Florian Bansbach BANSBACH GmbH, Stuttgart

Mehr

Bilanzierung nach HGB in Schaubildern

Bilanzierung nach HGB in Schaubildern Bilanzierung nach HGB in Schaubildern Die Grundlagen von Einzel- und Konzernabschlüssen von Prof. Dr. Reinhard Heyd Dr. Michael Beyer und Daniel Zorn Verlag Franz Vahlen München Inhaltsverzeichnis Vorwort

Mehr

Grundlagen des betrieblichen Rechnungswesens WS 2010/11

Grundlagen des betrieblichen Rechnungswesens WS 2010/11 Universität Konstanz Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Prof. Dr. Ulrike Stefani Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Unternehmensrechnung Grundlagen des betrieblichen Rechnungswesens

Mehr

BWL Wahlpflichtmodule im Bachelor

BWL Wahlpflichtmodule im Bachelor BWL Wahlpflichtmodule im Bachelor Lehrstuhl für Internationale Unternehmensrechnung, WWU Münster Prof. Dr. Peter Kajüter Münster, 8. Juni 2015 BWL Wahlpflichtmodule im Bachelorstudiengang BWL Zielsetzung:

Mehr

Änderungen der Leasingbilanzierung durch IAS 17, (forthcoming in: Jahrbuch für Controlling und Rechnungswesen 2015)

Änderungen der Leasingbilanzierung durch IAS 17, (forthcoming in: Jahrbuch für Controlling und Rechnungswesen 2015) PUBLICATIONS 1. Monograph Buchführung und Jahresabschluss (forthcoming) Internationale Rechnungslegung und Internationales Controlling, Herausforderungen - Handlungsfelder - Erfolgspotenziale, Gabler-Verlag,

Mehr

Inhaltsverzeichnis. 7 Wir unterstützen 96 B

Inhaltsverzeichnis. 7 Wir unterstützen 96 B Vorwort 3 Abkürzungsverzeichnis 9 A Nationale Rechnungslegung 15 1 Einzelabschluss 15 1.1 Aktiva 15 1.1.1 Abgrenzung von Erhaltungsaufwand und Herstellungskosten für Gebäude in der Handelsbilanz (IDW ERS

Mehr

ser Rechtslage åndert sich nichts; die Bezeichnung in der Bilanz ist allerdings pråzisiert worden ( 266 HGB).

ser Rechtslage åndert sich nichts; die Bezeichnung in der Bilanz ist allerdings pråzisiert worden ( 266 HGB). 273 Sonderposten mit RÅcklageanteil ser Rechtslage åndert sich nichts; die Bezeichnung in der Bilanz ist allerdings pråzisiert worden ( 266 HGB). 273 Sonderposten mit RÅcklageanteil 1 Der Sonderposten

Mehr

Herausforderungen für KMU bei der Jahresabschlusserstellung

Herausforderungen für KMU bei der Jahresabschlusserstellung 20110181-0 Erste Erfahrungen mit der neuen Rechnungslegung und Bilanzierung Herausforderungen für KMU bei der Jahresabschlusserstellung durch BilMoG Teil I von WP StB Gerald Schwamberger, Göttingen Das

Mehr

Aktuelle Fragen der Rechnungslegung

Aktuelle Fragen der Rechnungslegung Aktuelle Fragen der Rechnungslegung A/S-BWL-Seminar () 21. April 2009 1 Univ.-Prof. Dr. rer. pol. Michael Olbrich C 413 Sprechstunde: Donnerstag von 9 ct bis 11 ct Uhr Dipl.-Kfm. Marius Haßlinger C 430

Mehr

Vorwort zur 7. Auflage 5 Vorwort zur 1. Auflage 7 Zuordnung der Standards zu den Kapiteln 9 Abkürzungsverzeichnis 19

Vorwort zur 7. Auflage 5 Vorwort zur 1. Auflage 7 Zuordnung der Standards zu den Kapiteln 9 Abkürzungsverzeichnis 19 Vorwort zur 7. Auflage 5 Vorwort zur 1. Auflage 7 Zuordnung der Standards zu den Kapiteln 9 Abkürzungsverzeichnis 19 1 Perspektiven einer Internationalisierung der Rechnungslegung 21 1.1 Der gesetzliche

Mehr

Ist ein IFRS-Einzelabschluss aus Sicht des Mittelstandes eine Alternative zum HGB?

Ist ein IFRS-Einzelabschluss aus Sicht des Mittelstandes eine Alternative zum HGB? Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät Professur für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre: Unternehmensrechnung und Controlling Prof. Dr. Peter Lorson Bankrechtsabend: Ist ein IFRS-Einzelabschluss

Mehr

Lageberichts, Änderungen bei der Abschlussprüfung, NWB Unternehmensteuern und Bilanzen (StuB), 11/2016, S. 411-417.

Lageberichts, Änderungen bei der Abschlussprüfung, NWB Unternehmensteuern und Bilanzen (StuB), 11/2016, S. 411-417. Publikationen: Gesamtverzeichnis Autor: Alle Autoren 2016 1349 Zwirner/Boecker/Busch, IDW EPS 350 - neue Berufsgrundsätze zur Prüfung des Lageberichts, Änderungen bei der Abschlussprüfung, NWB Unternehmensteuern

Mehr

IAS/IFRS Accountant (Univ.)

IAS/IFRS Accountant (Univ.) Zertifikatskurs der Universität Augsburg / ZWW Modulübersicht Start: 27. Oktober 2016 Modul 1: Einführung 27. Oktober 2016, 9.00 18.00 Uhr Einführung Einleitung True and Fair View Internationale und nationale

Mehr

60. Fachkongress der Steuerberater Köln 2008 EINLADUNG

60. Fachkongress der Steuerberater Köln 2008 EINLADUNG 60. Fachkongress der Steuerberater Köln 2008 EINLADUNG Fachkongress der Steuerberater Köln 2008 Der 60. Fachkongress der Steuerberater Das Programm für 2008 Dienstag, den 21. Oktober 2008 Vormittag 9.00

Mehr

Hausarbeiten WS 2004/05

Hausarbeiten WS 2004/05 Hausarbeiten WS 2004/05 Prof. Dr. Dejan Engel-Ciric Steuerberater Grundlagen der Wirtschaftsprüfung Seite 1 1. Themenüberblick 1. Konzeption und Zweifelsfragen der Bilanzierung von Software nach IFRS und

Mehr

Internationale Rechnungslegungsstandards IAS/IFRS

Internationale Rechnungslegungsstandards IAS/IFRS Alfred Wagenhofer Internationale Rechnungslegungsstandards IAS/IFRS Grundlagen und Grundsätze Bilanzierung, Bewertung und Angaben Umstellung und Analyse Vorwort..................................................

Mehr

Geprüfte Bilanzbuchhalterin (IHK) Geprüfter Bilanzbuchhalter (IHK)

Geprüfte Bilanzbuchhalterin (IHK) Geprüfter Bilanzbuchhalter (IHK) (Stand: August 2015 Änderungen vorbehalten) Geprüfte Bilanzbuchhalterin (IHK) Zielsetzung - Ihr persönlicher Nutzen: Erhöhen Sie Ihre beruflichen Karrierechancen durch einen IHK-Prüfungsabschluss Erweitern

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... V Inhaltsübersicht... VII Abkürzungsverzeichnis... XV. Erstes Kapitel: Grundlagen internationaler Rechnungslegung...

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... V Inhaltsübersicht... VII Abkürzungsverzeichnis... XV. Erstes Kapitel: Grundlagen internationaler Rechnungslegung... Inhaltsverzeichnis Vorwort... V Inhaltsübersicht... VII Abkürzungsverzeichnis... XV Erstes Kapitel: Grundlagen internationaler Rechnungslegung... 1 1. Gründe für internationale Rechnungslegung... 1 2.

Mehr

Seminar Veranstalter Datum Teilnehmer

Seminar Veranstalter Datum Teilnehmer Seminar Veranstalter Datum Teilnehmer Aktuelles Steuerrecht für Mitarbeiter III/2015 H.a.a.S. GmbH 12.11.2015 Aktuelles Steuerrecht IV/2015 Steuerberaterverband 11.11.2015 Ulf-Erwin Heinemann Aktuelles

Mehr

Vahlens Kurzlehrbücher. Rechnungslegung. Bilanzierung und Bewertung nach HGB und IFRS im Einzel- und Konzernabschluss

Vahlens Kurzlehrbücher. Rechnungslegung. Bilanzierung und Bewertung nach HGB und IFRS im Einzel- und Konzernabschluss Vahlens Kurzlehrbücher Rechnungslegung Bilanzierung und Bewertung nach HGB und IFRS im Einzel- und Konzernabschluss von Prof. Dr. Tobias Hüttche, Dr. Klaus Manz, Dr. Armin Tischbierek 3., vollständig überarbeitete

Mehr

PUBLICATIONS. 1. Monograph. Buchführung und Jahresabschluss (forthcoming)

PUBLICATIONS. 1. Monograph. Buchführung und Jahresabschluss (forthcoming) PUBLICATIONS 1. Monograph Buchführung und Jahresabschluss (forthcoming) Internationale Rechnungslegung und Internationales Controlling, Herausforderungen - Handlungsfelder - Erfolgspotenziale, Gabler-Verlag,

Mehr

"Das Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz BilMoG zur umfangreichsten Reform des deutschen Bilanzrechts seit dem Bilanzrichtliniengesetz von 1988"

Das Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz BilMoG zur umfangreichsten Reform des deutschen Bilanzrechts seit dem Bilanzrichtliniengesetz von 1988 "Das Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz BilMoG zur umfangreichsten Reform des deutschen Bilanzrechts seit dem Bilanzrichtliniengesetz von 1988" Dr. Alexander Büchel Technical Director, DRSC e.v. - 1 - Situation

Mehr

UNTERNEHMERFRÜHSTÜCK THÜRINGEN in Weimar

UNTERNEHMERFRÜHSTÜCK THÜRINGEN in Weimar E I N L A D U N G UNTERNEHMERFRÜHSTÜCK THÜRINGEN in Weimar Wir machen Sie fit für den Tag! 3. November 2009 Villa Haar Alternativtermine: Leipzig, 22. Oktober 2009 Hohenerxleben b. Bernburg, 5. November

Mehr

Bilanz-Handbuch. 4., vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage. Bilanz-Handbuch Winnefeld wird vertrieben von beck-shop.de

Bilanz-Handbuch. 4., vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage. Bilanz-Handbuch Winnefeld wird vertrieben von beck-shop.de Bilanz-Handbuch Handels- und Steuerbilanz, Rechtsformspezifisches Bilanzrecht, Bilanzielle Sonderfragen, Sonderbilanzen, IAS/US- GAAP von Dr. Robert Winnefeld 4., vollständig überarbeitete und erweiterte

Mehr

Einladung Fachtag Rechnungslegung

Einladung Fachtag Rechnungslegung Einladung Fachtag Rechnungslegung Oktober November 2015 FACHTAG Rechnungslegung Sehr geehrte Damen und Herren, mit dem Fachtag Rechnungslegung greifen wir aktuelle Tendenzen und Praxisfragen aus den Bereichen

Mehr

(Institut für Wirtschaftsprüfung und Steuerwesen

(Institut für Wirtschaftsprüfung und Steuerwesen (Institut für Wirtschaftsprüfung und Steuerwesen Lehrstuhl für Revisionsund Treuhandwesen Prof. Dr. Carl-Christian Freidank Max-Brauer-Allee 60, D - 22765 Hamburg Tel.: 040/42838-6711, Fax.: 040/42838-6714

Mehr

Seminar-Termine 2014/2015

Seminar-Termine 2014/2015 Strategie & Management Geschäftsführung kompakt Leipzig 15.10.-17.10.2014 Leipzig 24.02.-26.02.2015 Stuttgart 14.04.-16.04.2015 Berlin 02.06.-04.06.2015 Hamburg 04.08.-06.08.2015 Frankfurt am Main 29.09.-01.10.2015

Mehr

Apitz Bruschke. Der GmbH-Jahresabschluss. Weitere Informationen zum Produkt mit Bestellmöglichkeit erhalten Sie in unserem Online-Angebot

Apitz Bruschke. Der GmbH-Jahresabschluss. Weitere Informationen zum Produkt mit Bestellmöglichkeit erhalten Sie in unserem Online-Angebot Apitz Bruschke Der GmbH-Jahresabschluss Erstellung und bilanzpolitische Gestaltungsmöglichkeiten mit zahlreichen Mustern, Beispielen und Checklisten 101. Aktualisierung Mai 2016 Rechtsstand: April 2016

Mehr

Konzernrechnungslegung und IFRS (Group Accounting an IFRS) Prof. Dr. Bernd Grottel Wirtschaftsprüfer, Steuerberater. Sommersemester 2014

Konzernrechnungslegung und IFRS (Group Accounting an IFRS) Prof. Dr. Bernd Grottel Wirtschaftsprüfer, Steuerberater. Sommersemester 2014 Konzernrechnungslegung und IFRS (Group Accounting an IFRS) Prof. Dr. Bernd Grottel Wirtschaftsprüfer, Steuerberater Sommersemester 2014 Ihr Team Bayerische Treuhandgesellschaft AG Diplom-Kaufmann Prof.

Mehr

EÜR contra Bilanzierung

EÜR contra Bilanzierung Mandanten-Info Eine Dienstleistung Ihres steuerlichen Beraters EÜR contra Bilanzierung Erleichterungen für Kleinunternehmer durch das BilMoG? In enger Zusammenarbeit mit Inhalt 1. Einführung...1 2. Wer

Mehr

Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz (BilMoG) und seine Auswirkungen auf den handelsrechtlichen Einzelabschluss

Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz (BilMoG) und seine Auswirkungen auf den handelsrechtlichen Einzelabschluss Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz (BilMoG) und seine Auswirkungen auf den handelsrechtlichen Einzelabschluss Prof. Dr. Anette Renz BERUFSAKADEMIE VILLINGEN-SCHWENNINGEN University of Cooperative Education

Mehr

in Kooperation mit Welt im Umbruch Automobilzulieferindustrie in Unsicherheit Risikomanagement für Automobilzulieferer

in Kooperation mit Welt im Umbruch Automobilzulieferindustrie in Unsicherheit Risikomanagement für Automobilzulieferer in Kooperation mit Welt im Umbruch Automobilzulieferindustrie in Unsicherheit Risikomanagement für Automobilzulieferer Terror, Staatszerfall und neue Migrationsströme die Welt befi ndet sich im Umbruch.

Mehr

11. erfolgreiche Durchführung

11. erfolgreiche Durchführung Universität St.Gallen Vorabend-Reihe unter der Leitung von Prof. Dr. Peter Leibfried, MBA, CPA 11. erfolgreiche Durchführung Fit in International Financial Reporting Standards IFRS Swiss GAAP FER Beginn:

Mehr

Buchführung und Bilanzwesen

Buchführung und Bilanzwesen Buchführung und Bilanzwesen Stand 15.02.2014 Themenübersicht 2 Kapitel A: Der Gewinnermittlungszeitraum, Kapitel B: Die Gewinnermittlungsmethoden, Kapitel C: Die handelsrechtliche Bilanzierung, Kapitel

Mehr

CCH Immobilien GmbH & Co. KG, Hamburg (vormals: Kronen tausend907 GmbH & Co. Vorrats KG, Berlin)

CCH Immobilien GmbH & Co. KG, Hamburg (vormals: Kronen tausend907 GmbH & Co. Vorrats KG, Berlin) CCH Immobilien GmbH & Co. KG, Hamburg (vormals: Kronen tausend907 GmbH & Co. Vorrats KG, Berlin) Bilanz zum 31. Dezember 2013 AKTIVA PASSIVA Stand am Eröffnungsbilanz Stand am Eröffnungsbilanz 31. Dezember

Mehr

Wintersemester 2014 / 2015. Bilanzierung

Wintersemester 2014 / 2015. Bilanzierung Wintersemester 2014 / 2015 Bilanzierung Modul l Grundlagen der Bilanzierung und der Kosten- und Leistungsrechnung (M8) Studiengang (Bachelor) l Kommunikations- und Multimediamanagement Dr. Michael Tschöpel

Mehr

Lehr- und Vortragstätigkeiten

Lehr- und Vortragstätigkeiten Lebenslauf Dr. Kai C. Andrejewski Berufliche Laufbahn 10/2007- KPMG Audit France SAS, Paris Verantwortlicher Leadpartner Airbus Leiter des International German Desk in Paris 10/2005-9/2007 KPMG Deutsche

Mehr

- ANSICHTSEXEMPLAR - - Dieser Jahresabschluss ist ausschließlich in Papierform maßgeblich - PIER Tempo Zeitarbeit GmbH Hamburg

- ANSICHTSEXEMPLAR - - Dieser Jahresabschluss ist ausschließlich in Papierform maßgeblich - PIER Tempo Zeitarbeit GmbH Hamburg PIER Tempo Zeitarbeit GmbH Hamburg Jahresabschluss zum 31. Dezember 2012 - ANSICHTSEXEMPLAR - Ausfertigung von I Anlagen 1 JAHRESABSCHLUSS 1.1 Bilanz zum 31. Dezember 2012 1.2 Gewinn- und Verlustrechnung

Mehr

Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz - BilMoG und die wesentlichen Auswirkungen

Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz - BilMoG und die wesentlichen Auswirkungen Bilanzrechtsmodernisierungsgesetz - BilMoG und die wesentlichen Auswirkungen Stand: 10. September 2008 Tax 1 Zielsetzung des BilMoG Umfassendste Modernisierung des Bilanzrechts seit dem Bilanzrichtliniengesetz

Mehr

BilMoG Modernisierung des Bilanzrechts

BilMoG Modernisierung des Bilanzrechts BilMoG Modernisierung des Bilanzrechts 1. Überblick Mit dem Gesetz zur Modernisierung des Bilanzrechts (BilMoG) erfahren die deutschen Bilanzierungsregeln die tiefgreifendste Änderung seit dem Bilanzrichtliniengesetz

Mehr

LANCOM Workshops Entry Workshops

LANCOM Workshops Entry Workshops LANCOM Workshops Entry Workshops IPv6 Azubi* Würselen 01.03.2016 Aachen 10. 11. Juni 2016 Würselen 02.06.2016 Aachen 16. 17. September 2016 Ende der Veranstaltungsreihe Aachen 18. 19. November 2016 * Hinweis:

Mehr

Inhaltsverzeichnis Vorwort zur zweiten Auflage Vorwort zur ersten Auflage Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis

Inhaltsverzeichnis Vorwort zur zweiten Auflage Vorwort zur ersten Auflage Inhaltsverzeichnis Abkürzungsverzeichnis Vorwort zur zweiten Auflage... 5 Vorwort zur ersten Auflage... 7 Inhaltsverzeichnis... 9 Abkürzungsverzeichnis... 19 1. Herkunft und Grundlagen der IFRS... 21 1.1. Woher kommen die IFRS?... 21 1.2. Das

Mehr

Mietpreis-Check zum Semesterstart: So sparen Studenten in Unistädten bis zu 47 Prozent

Mietpreis-Check zum Semesterstart: So sparen Studenten in Unistädten bis zu 47 Prozent Grafiken zur Pressemitteilung Mietpreis-Check zum Semesterstart: So sparen Studenten in Unistädten bis zu 47 Prozent Mietpreisanalyse für Single- und WG-Wohnungen in Deutschlands größten Uni-Städten So

Mehr