Zusammenfassung & Ausblick 6. NEMO-SpectroNet Kollaboration Forum Konvergenz von Internet-Marketing und Online-Services in KMU & FE

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Zusammenfassung & Ausblick 6. NEMO-SpectroNet Kollaboration Forum Konvergenz von Internet-Marketing und Online-Services in KMU & FE"

Transkript

1 Zusammenfassung & Ausblick 6. NEMO-SpectroNet Kollaboration Forum Konvergenz von Internet-Marketing und Online-Services in KMU & FE Dietrich Hofmann, Paul-Gerald Dittrich, Vincenz Busch 6. NEMO-SpectroNet Kollaboration Forum, TowerByte e.g., Leutragraben 1, JenTower, D Jena

2 Gliederung 1. Bequeme Systemlösungen mit digitalen Visualisierungen durch FBV und GUI. 2. Zuverlässige Systemlösungen durch vernetzte Ringvergleiche. 3. Erschwingliche Systemlösungen durch skalierbare Hardware, Software & Services. 4. Profitable neue Systemlösungen durch webfähig personalisierte Vernetzung in HWS. 5. Zusammenfassung & Ausblick

3 Aktuelle Situationen 1 1. Bequeme Systemlösungen mit digitalen Visualisierungen durch FBV und GUI. 2. Zuverlässige Systemlösungen durch vernetzte Ringvergleiche. 3. Erschwingliche Systemlösungen durch skalierbare Hardware, Software & Services. 4. Profitable neue Systemlösungen durch webfähig personalisierte Vernetzung in HWS. 5. Zusammenfassung & Ausblick

4 1.1 Bequeme Systemlösungen durch digitale Farbbildverarbeitung Bildquelle: VISION 2009 Peter Keppler Stemmer Imaging

5 1.2 Bequeme Systemlösungen durch realistische PC-Simulatoren Bildquelle: VISION 2009 Keppler Stemmer Imaging Xpectia PC-Simulator Request:

6 1.3 Bequeme Systemlösungen durch See & Click und Apps Bildquelle links: Bildquelle rechts:

7 1.4 Bequeme Systemlösungen durch Smartphones Beleuchtung Kamera Körperfarben Lichtfarben Google Google Google Ocean Optics

8 Aktuelle Situationen 2 1. Bequeme Systemlösungen mit digitalen Visualisierungen durch FBV und/oder GUI. 2. Zuverlässige Systemlösungen durch vernetzte Ringvergleiche. 3. Erschwingliche Systemlösungen durch skalierbare Hardware, Software & Services. 4. Profitable neue Systemlösungen durch webfähig personalisierte Vernetzung in HWS. 5. Zusammenfassung & Ausblick

9 2.1 Einheitliche & richtige Normale für Ringvergleiche mit Geräten Bildquelle:

10 2.2 Einheitliche & richtige Normale für Ringvergleiche mit Personen Bildquelle:

11 2.3 Ausgewählte Softwarepakete für digitale Bildverarbeitung 1/2 Nr Firma Internet Produkt Version 01 MVTec Software GmbH ActivVision Tools Stemmer Imaging GmbH Blox Common Vision Cognex Germany VisionPro Carl Zeiss MicroImaging GmbH AxioVision National Instruments Germany GmbH Vision Builder Matrix Vision GmbH mvimpact Micro-Epsilon Messtechnik GmbH & Co. KG IConnect In-Situ GmbH Inpac New Electronic Technology Vertriebsgesellschaft mbh MontiVision Imaging Techn. Ing.-büro Cymontkowski GimaGO 1.0 Image Analyser NeuroCheck GmbH NeuroCheck MVTec Software GmbH Halcon Lumenera Corporation 14 Steinbeis Transferzentrum QS & Bildverarbeitung Infinity Camera SW Quick Image 2.0

12 2.4 Ausgewählte Softwarepakete für digitale Bildverarbeitung 2/2 15 Aeon Verlag & Studio Walter H. Dorn e.k. Heurisko Developer EVT Eye Vision Technology GmbH EyeVision Polytec GmbH Scorpion Vision 18 Zentrum für Bild- und Signalverarbeitung e.v Vip-Toolkit SVS-Vistek GmbH Open evision 20 Vision & Control GmbH VCWin a 21 Matrox Germany 22 SAC Sirius Advanced Cybernetics GmbH Matrox Imaging Library Coake VRmagic GmbH EYESi System Silicon Software microenable IV Schunk GmbH & Co. KG MotionControl OMRON omron.de Xpectia Simulator 2.11

13 2.5 Software-Paketgröße und Software-Downloaddauer

14 2.6 Beschaffungs-, Installations- und Downloaddauer für digitale BV-SW

15 2.7 Arbeitsschritte und Arbeitsdauer bei der digitalen Farbmessung

16 2.8 Arbeitsschritte und Arbeitsdauer bei der digitalen Längenmessung

17 Aktuelle Situationen 3 1. Bequeme Systemlösungen mit digitalen Visualisierungen durch BV und/oder GUI. 2. Zuverlässige Systemlösungen durch vernetzte Ringvergleiche. 3. Erschwingliche Systemlösungen durch skalierbare Hardware, Software & Services. 4. Profitable neue Systemlösungen durch webfähig personalisierte Vernetzung in HWS. 5. Zusammenfassung & Ausblick

18 3.1 Erschwingliche Systemlösungen durch Hardware-Schnittstellen Bildquelle: VISION 2009 Daniel Seiler IDS Imaging Development Systems

19 3.2 Erschwingliche Systemlösungen durch Breitbandverkehr Bildquelle: VISION 2009 Daniel Seiler Imaging Development Systems

20 3.3 Erschwingliche Systemlösungen durch Software-Schnittstellen Bildquelle: VISION 2009 Friedrich Dierks Basler Vision Technologies

21 3.4 Erschwingliche Systemlösungen durch Kollaboration in Netzwerken Bildquelle: VISION 2009 Friedrich Dierks Basler Vision Technologies

22 3.5 Erschwingliche Systemlösungen durch mobile ikollaboration Bildquelle: SaaSKON 2009 Martin Dworschak McDonald s Europe

23 3.6 Erschwingliche Systemlösungen durch Software as a Service (SaaS) Bildquelle: SaaSKON 2009 Andrea Marlière NETCO

24 3.7 Erschwingliche Systemlösungen durch SaaS und Cloud Computing Bildquelle links: Stand: :00 Bildquelle rechts:

25 Aktuelle Situationen 4 1. Bequeme Systemlösungen mit digitalen Visualisierungen durch BV und/oder GUI. 2. Zuverlässige Systemlösungen durch vernetzte Ringvergleiche. 3. Erschwingliche Systemlösungen durch skalierbare Hardware, Software & Services. 4. Profitable neue Systemlösungen durch webfähig personalisierte Vernetzung in HWS. 5. Zusammenfassung & Ausblick

26 4.1 Profitable neue Systemlösungen durch Cloud-Computing Bildquelle: SaaSKON 2009 Karin Sondermann Microsoft

27 4.2 Profitable neue Systemlösungen durch Cloud-Collaboration Bildquelle: SaaSKON 2009 Bill McNee Saugatuck Technology

28 4.3 Profitable neue Systemlösungen durch personalisierte Vernetzung Bildquelle: SaaSKON 2009 Achim Luhn SIEMENS IT Solutions and Services

29 4.4 Profitable neue Systemlösungen durch Windows Azure Bildquelle: SaaSKON 2009 Günther Igl Microsoft

30 4.5 Profitable neue Systemlösungen in kollaborativen Branchennetzwerken Mit Internet Marketing und Online Services schaffen wir wirtschaftlichen und sozialen Mehrwert für unsere Mitglieder und ihre Kunden!

31 Aktuelle Situationen 5 1. Bequeme Systemlösungen mit digitalen Visualisierungen durch BV und/oder GUI. 2. Zuverlässige Systemlösungen durch vernetzte Ringvergleiche. 3. Erschwingliche Systemlösungen durch skalierbare Hardware, Software & Services. 4. Profitable neue Systemlösungen durch webfähig personalisierte Vernetzung in HWS. 5. Zusammenfassung & Ausblick

32 5.1 Standorte der Netzwerkpartner (li) und der BV-Softwarelieferanten (re)

33 5.2 Internet-Geo-Marketing und Online-Geo-Services Bildquelle: Google Maps Bildquelle: Google Analytics Stand

34 5.3 Akzeptanzkriterien für Internet- Marketing und Online-Services Zugriffe Anzahl der Seitenzugriffe Wiederkehrende Besucher: 70,96% Neue Besucher: 29,04% Besuchszeit auf der Website Wiederkehrende Besucher: 79,04% Neue Besucher: 20.96% Mittlere Besuchsdauer: 6.59 min Stand

35 5.4 Ausstattungskriterien der Arbeitsportale der Netzwerkpartner

36 5.5 Ausstattungsdichte der Arbeitsportale der Netzwerkpartner

37 5.6 Ergebnisse & Ausblick 1. NEMO-SpectroNet vernetzt die Bildverarbeitungs-Branche. 2. NEMO-SpectroNet hat für Vertrauensbildung, Wissenstransfer und Marktanalysen im Jahre Originalbeiträge akquiriert und 149 Videos implementiert. 3. NEMO-SpectroNet konzentrierte mit TowerByte Jena das 6. NEMO-SpectroNet Kollaboration Forum auf innovatives Internet-Marketing und Online-Services. 4. Der Vorschlag für den Schwerpunkt des 7. NEMO-SpectroNet Kollaboration Forum am 28. April 2010 lautet: Profitable neue BV-Systemlösungen durch webfähig personalisierte vernetzte BV-Hardware, Software & Services.

38 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit und engagierte Mitarbeit GEFÖRDERT VON: MITGLIED DER INITIATIVE: ZERTIFIZIERT FÜR:

Software as a Service zur Harmonisierung der QS mit digitaler Farbbildverarbeitung

Software as a Service zur Harmonisierung der QS mit digitaler Farbbildverarbeitung Software as a Service zur Harmonisierung der QS mit digitaler Farbbildverarbeitung Dietrich Hofmann, Randolf Margull, Paul-Gerald Dittrich 03. Kollaboration Forum NEMO SpectroNet 26. November 2008 in Jena

Mehr

Mobile Zusammenarbeit in mittelständischen Unternehmensnetzwerken

Mobile Zusammenarbeit in mittelständischen Unternehmensnetzwerken Mobile Zusammenarbeit in mittelständischen Unternehmensnetzwerken Dietrich Hofmann SaaSKon 11.-12. November 2008 in Stuttgart Gliederung 1. SaaS-Lücken in KMU und Netzwerken 2. SaaS-Chancen für KMU und

Mehr

Faszination Bildverarbeitung

Faszination Bildverarbeitung Faszination Bildverarbeitung Dietrich Hofmann, Paul-Gerald Dittrich, Eric Düntsch Technologie- und Innovationspark Jena GmbH 1. Anwenderkongress Bildverarbeitung, 06.10.2010, Messe Hannover Gliederung

Mehr

Technologieforum Trends in der Sensorikforschung und innovative Anwendungsbeispiele aus der Industrie

Technologieforum Trends in der Sensorikforschung und innovative Anwendungsbeispiele aus der Industrie Folie 1 Technologieforum Trends in der Sensorikforschung und innovative Anwendungsbeispiele aus der Industrie Regensburg, 04. März 2015 www.sensorik-bayern.de 9. Mai 20079. Mai 2007 12 Folie 2 1. Programm

Mehr

Vom Informationsportal zur Kollaborationsplattform für KMU, FE und UHF

Vom Informationsportal zur Kollaborationsplattform für KMU, FE und UHF Vom Informationsportal zur Kollaborationsplattform für KMU, FE und UHF www.visquanet.de Prof. Dr. Dietrich Hofmann GEFÖRDERT VON MITGLIED DER INITIATIVE Selbstvorstellung Wer ist VisQuaNet? NEMO-VisQuaNet

Mehr

Industrielle Bildverarbeitung Von der applikationsspezifischen Lösung zur Standardkomponente?

Industrielle Bildverarbeitung Von der applikationsspezifischen Lösung zur Standardkomponente? Industrielle Bildverarbeitung Von der applikationsspezifischen Lösung zur Standardkomponente? Dr. Herbert Hufnagl Festo AG & Co. KG, Esslingen BU Machine Vision OI-MV/MASN IPT 2003 31.05.2005 1 Industrielle

Mehr

Company Profile. Software für die... Automation... industrielle Bildverarbeitung... Prozessregelung... und maschinelles Lernen

Company Profile. Software für die... Automation... industrielle Bildverarbeitung... Prozessregelung... und maschinelles Lernen Company Profile Software für die... Automation... industrielle Bildverarbeitung... Prozessregelung... und maschinelles Lernen Strelen Control Systems GmbH Werner-von-Siemens-Straße 2 D-64319 Pfungstadt

Mehr

Zuverlässig und schnell Systemlösungen für die industrielle Bildverarbeitung

Zuverlässig und schnell Systemlösungen für die industrielle Bildverarbeitung Zuverlässig und schnell Systemlösungen für die industrielle Bildverarbeitung Uwe Gieseler Vertriebsleiter SILICONSOFTWARE VIEW 2013 - Zuverlässig und schnell Folie 1 Der führende Framegrabber Hersteller

Mehr

Sicht eines Technikbegeisterten

Sicht eines Technikbegeisterten Cloud und Mobile Apps Quo Vadis? Bernhard Bauer Institut für Software und Systems Engineering Universität Augsburg Oder... IT Arbeitsplatz der Zukunft Sicht eines Technikbegeisterten IT Arbeitsplatz der

Mehr

Sony Smart-Kameras XCI. Bildverarbeitungssystem in einer Kamera!

Sony Smart-Kameras XCI. Bildverarbeitungssystem in einer Kamera! Sony Smart-Kameras XCI Bildverarbeitungssystem in einer Kamera! Features Betriebssystem Kamera-Features Video Output: 8,10 bit; S/W und Farbe VGA, SXGA 30, 90 fps Binning (2x2), Partial Scan Auto Gain

Mehr

Version 1.0.1 vom 13.07.2005

Version 1.0.1 vom 13.07.2005 %HGLHQXQJVDQOHLWXQJI UGHQ86%$QDORJ &RQYHUWHU95P$9& Version 1.0.1 vom 13.07.2005 %HGLHQXQJVDQOHLWXQJ Diese Bedienungsanleitung behandelt, wie der USB 2.0 Analog Converter VRmAVC-1 installiert und in Betrieb

Mehr

Bedienungsanleitung für das Coreco Imaging X64CL ipro mit der ATMEL Aviiva SC2 CL xk

Bedienungsanleitung für das Coreco Imaging X64CL ipro mit der ATMEL Aviiva SC2 CL xk Bedienungsanleitung für das Coreco Imaging X64CL ipro mit der ATMEL Aviiva SC2 CL xk Version 1.0.0 vom 11.04.2006 Bedienungsanleitung Diese Bedienunsganleitung behandelt verschiedene Konfigurationen des

Mehr

Neue Kommunikationswege in Netzen

Neue Kommunikationswege in Netzen NEMO-Tag 2008 des BMWi 24.Juni 2008 im Hotel park inn Alexanderplatz 1, 10178 Berlin Neue Kommunikationswege in Netzen www.spectronet.de Prof. Dr. Dietrich Hofmann GEFÖRDERT VON MITGLIED DER INITIATIVE

Mehr

Cloud Computing. Modul im Lehrgang Unternehmensführung für KMU. Daniel Zaugg dz@sdzimpulse.ch

Cloud Computing. Modul im Lehrgang Unternehmensführung für KMU. Daniel Zaugg dz@sdzimpulse.ch Cloud Computing Modul im Lehrgang Unternehmensführung für KMU Daniel Zaugg dz@sdzimpulse.ch Zielsetzungen Die Teilnehmenden verstehen die Bedeutung und die Funktionsweise von Cloud-Computing Die wichtigsten

Mehr

Physiotherapeutisches Expertentool im cloudbasierten. AW1 Nicolas With Betreuer: Olaf Zukunft

Physiotherapeutisches Expertentool im cloudbasierten. AW1 Nicolas With Betreuer: Olaf Zukunft Physiotherapeutisches Expertentool im cloudbasierten Netzwerk AW1 Nicolas With Betreuer: Olaf Zukunft Gliederung Idee Grundlagen Motivation Umsetzung Cloud Applikation Risiken Entwicklung Thema Ausblick

Mehr

Blick in die Zukunft anhand von... SAP Business ByDesign einfach umfassend flexibel. Rainer Zinow SAP AG 4. Dezember 2008

Blick in die Zukunft anhand von... SAP Business ByDesign einfach umfassend flexibel. Rainer Zinow SAP AG 4. Dezember 2008 Blick in die Zukunft anhand von... SAP Business ByDesign einfach umfassend flexibel. Rainer Zinow SAP AG 4. Dezember 2008 Software-as-a-Service und die zugrundeliegenden technologischen Innovationen Anwendungen

Mehr

Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels.

Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels. Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels. Geräte Apps Ein Wandel, der von mehreren Trends getrieben wird Big Data Cloud Geräte Mitarbeiter in die Lage versetzen, von überall zu arbeiten Apps Modernisieren

Mehr

Cloud Computing für redaktionelle Prozesse und Publishing. CROSSMEDIAFORUM 2013, München

Cloud Computing für redaktionelle Prozesse und Publishing. CROSSMEDIAFORUM 2013, München Cloud Computing für redaktionelle Prozesse und Publishing CROSSMEDIAFORUM 2013, München Cloud für Verlage inhouse Freie Autoren Content Pflege Publishing Website PDF epub apps, elearning, POD Infrastruktur

Mehr

Jörg Neumann Acando GmbH

Jörg Neumann Acando GmbH Jörg Neumann Acando GmbH Jörg Neumann Principal Consultant bei der Acando GmbH MVP Windows Platform Development Beratung, Training, Coaching Buchautor, Speaker Mail: Joerg.Neumann@Acando.com Blog: www.headwriteline.blogspot.com

Mehr

Hybride Cloud Datacenters

Hybride Cloud Datacenters Hybride Cloud Datacenters Enterprise und KMU Kunden Daniel Jossen Geschäftsführer (CEO) dipl. Ing. Informatik FH, MAS IT Network Amanox Solutions Unsere Vision Wir planen und implementieren für unsere

Mehr

Die Cloud, die alles anders macht. Die 6 Grundzüge der Swisscom Cloud

Die Cloud, die alles anders macht. Die 6 Grundzüge der Swisscom Cloud Die Cloud, die alles anders macht. Die 6 Grundzüge der Swisscom Cloud Viele Clouds, viele Trends, viele Technologien Kommunikation Private Apps Prozesse Austausch Speicher Big Data Business Virtual Datacenter

Mehr

Microsoft Azure für Java Entwickler

Microsoft Azure für Java Entwickler Holger Sirtl Microsoft Deutschland GmbH Microsoft Azure für Java Entwickler Ein Überblick Agenda Cloud Computing Die Windows Azure Platform Anwendungen auf Windows Azure Datenspeicherung mit SQL Azure

Mehr

Software in der Industriellen Bildverarbeitung

Software in der Industriellen Bildverarbeitung Software in der Industriellen Bildverarbeitung Technologieentwicklung am Beispiel Pattern Matching Dr. Olaf Munkelt MVTec Software GmbH MVTec Software GmbH Firma konzentriert sich auf Building Vision for

Mehr

Copyright 2014, Oracle and/or its affiliates. All rights reserved.

Copyright 2014, Oracle and/or its affiliates. All rights reserved. 1 Red Stack Einfach gut für jedes Projekt und jeden Kunden & Partner Matthias Weiss Direktor Mittelstand Technologie ORACLE Deutschland B.V. & Co. KG 2 Agenda Oracle Red Stack - Idee und Vorteile Software

Mehr

1 von 6 27.09.2010 09:08

1 von 6 27.09.2010 09:08 1 von 6 27.09.2010 09:08 XaaS-Check 2010 Die Cloud etabliert sich Datum: URL: 26.08.2010 http://www.computerwoche.de/2351205 Eine Online-Umfrage zeigt: Viele Unternehmen interessieren sich für das Cloud

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform 02 PROFI News

Mehr

Ruben Deyhle 11.02.2011 Proseminar Konzepte für Daten- und Prozess-Management. Cloud Computing mit Windows Azure

Ruben Deyhle 11.02.2011 Proseminar Konzepte für Daten- und Prozess-Management. Cloud Computing mit Windows Azure Ruben Deyhle 11.02.2011 Proseminar Konzepte für Daten- und Prozess-Management Cloud Computing mit Windows Azure 2 Ablauf Charakterisierung Aufbau von Windows Azure Compute-, Storage- und Datenbank-Dienst

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer Markus Urban.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform

Mehr

Medienkompetenz, Grafik und DTP

Medienkompetenz, Grafik und DTP VO 340381 Informationsdesign; Medienkompetenz, Grafik und DTP Zentrum für Translationswissenschaft Letztes Mal sprachen wir über: Computer Aufbau Software Was ist Software? Software Soft im Sinne von weich/veränderbar

Mehr

Erfinderland Deutschland Baukasten Forschung Themenbereich: Informatik Niveau B1 CLIL-Unterrichtsmaterialien Vor dem Ausstellungsbesuch

Erfinderland Deutschland Baukasten Forschung Themenbereich: Informatik Niveau B1 CLIL-Unterrichtsmaterialien Vor dem Ausstellungsbesuch Seite 1 von 5 Erfinderland Deutschland Baukasten Forschung Themenbereich: Informatik CLIL-Unterrichtsmaterialien Vor dem Ausstellungsbesuch Aufgabe 1: Daten in der Wolke a. Seht das Bild an und tauscht

Mehr

Die Führungsakademie auf ihrem Weg in die Cloud

Die Führungsakademie auf ihrem Weg in die Cloud 17. Bonner Microsoft -Tag für Bundesbehörden am 09. und 10. Juli 2013 Die Führungsakademie auf ihrem Weg in die Cloud Konzeptionelle Überlegungen und praktische Erfahrungen aus der Fallstudie Wissensmanagement

Mehr

Mit digitaler Kommunikation zum Erfolg. Sabine Betzholz-Schlüter 19. November 2015

Mit digitaler Kommunikation zum Erfolg. Sabine Betzholz-Schlüter 19. November 2015 Mit digitaler Kommunikation zum Erfolg Sabine Betzholz-Schlüter 19. November 2015 Überblick Warum digitale Kommunikation/ Internet-Marketing? Einfaches Vorgehen zur Planung und Umsetzung im Überblick Vorstellung

Mehr

Wussten Sie, dass über ein Drittel der österreichischen Bevölkerung das Handy zur

Wussten Sie, dass über ein Drittel der österreichischen Bevölkerung das Handy zur APP-SOLUT notwendig? Wussten Sie, dass über ein Drittel der österreichischen Bevölkerung das Handy zur mobilen Internetnutzung verwendet? Wie viele Besucher Ihre Website mit welchem Gerät schon jetzt von

Mehr

Software as a Service, Cloud Computing und aktuelle Entwicklungen Seminarvorbesprechung

Software as a Service, Cloud Computing und aktuelle Entwicklungen Seminarvorbesprechung Software as a Service, Cloud Computing und aktuelle Entwicklungen Seminarvorbesprechung A. Göbel, Prof. K. Küspert Friedrich-Schiller-Universität Fakultät für Mathematik und Informatik Lehrstuhl für Datenbanken

Mehr

MICROSOFTS CLOUD STRATEGIE

MICROSOFTS CLOUD STRATEGIE MICROSOFTS CLOUD STRATEGIE Sebastian Weber Head of Technical Evangelism Developer Platform & Strategy Group Microsoft Deutschland GmbH Slide 1 WAS IST CLOUD COMPUTING? Art der Bereitstellung von IT-Leistung

Mehr

Mit Cloud Power werden Sie zum

Mit Cloud Power werden Sie zum Mit Cloud Power werden Sie zum Windows 8 und Windows Phones Apps Mark Allibone Noser Engineering AG History Channel Computing Technology 1960 Mainframe Computing 1970 Mini Computing 1980 Personal Computing

Mehr

Null Reaktionszeit Bildauswertung und Maschinensteuerung unter Echtzeitbedingungen

Null Reaktionszeit Bildauswertung und Maschinensteuerung unter Echtzeitbedingungen SILICONSOFTWARE Null Reaktionszeit Bildauswertung und Maschinensteuerung unter Echtzeitbedingungen Folie 1 Silicon Software - Der 100% Framegrabber Fokus Gründung 1997: Der erste programmierbare Framegrabber.

Mehr

WinCC OA Partner Programm

WinCC OA Partner Programm WinCC OA Partner Programm Version 4.0.0 Deutsch / Juni 2015 siemens.com/answers Ziele und Nutzen des WinCC OA Partner Programms Höchste Qualität durch die Zertifizierung bestehender und neuer WinCC OA

Mehr

IT-Marktanalyse im Bereich Apps, Cross platforming, Cloud computing und 3D-Visualisation

IT-Marktanalyse im Bereich Apps, Cross platforming, Cloud computing und 3D-Visualisation Nutzen Sie Apps in ihrem Unternehmen? 54,4% 31 45,6% 26 57 1 Nutzen Sie Apps in ihrem Unternehmen? Wenn, welcher Arten von Apps werden im Unternehmen genutzt? Elektronische Zeiterfassung 55,0% 11 Logistikprogramme

Mehr

Herausforderung innovativer Kommunikation mit dem Kunden Multikanal Management für Energieversorger. BTC Network Forum Energie 2013

Herausforderung innovativer Kommunikation mit dem Kunden Multikanal Management für Energieversorger. BTC Network Forum Energie 2013 Herausforderung innovativer Kommunikation mit dem Kunden Multikanal Management für Energieversorger BTC Network Forum Energie 2013 Starke Kunden fordern den Markt heraus Sozial vernetzt Digital verbunden

Mehr

Von Markus Schmied und Manuel Bundschuh. New Trends in IT Das Wikireferat

Von Markus Schmied und Manuel Bundschuh. New Trends in IT Das Wikireferat Cloud Computing Von Markus Schmied und Manuel Bundschuh New Trends in IT Das Wikireferat Was ist Cloud-Computing? Definition Entstehung Varianten Software-as-a-Service Utility-Computing Risiken Einsatzbereiche

Mehr

Datenschutzgerechtes CloudComputing -Risiken und Empfehlungen -

Datenschutzgerechtes CloudComputing -Risiken und Empfehlungen - Datenschutzgerechtes CloudComputing -Risiken und Empfehlungen - Dr. Thomas Reinke Die Landesbeauftragte für den Datenschutz und für das Recht auf Akteneinsicht Brandenburg (Bereich Technik und Organisation)

Mehr

Sind Cloud Apps der nächste Hype?

Sind Cloud Apps der nächste Hype? Java Forum Stuttgart 2012 Sind Cloud Apps der nächste Hype? Tillmann Schall Stuttgart, 5. Juli 2012 : Agenda Was sind Cloud Apps? Einordnung / Vergleich mit bestehenden Cloud Konzepten Live Demo Aufbau

Mehr

Google s best friend neue Kunden mit Suchmaschinenoptimierung & marketing. Mag. Martin Zelewitz www.aviseo.at internetmarketing@aviseo.

Google s best friend neue Kunden mit Suchmaschinenoptimierung & marketing. Mag. Martin Zelewitz www.aviseo.at internetmarketing@aviseo. Google s best friend neue Kunden mit Suchmaschinenoptimierung & marketing Mag. Martin Zelewitz www.aviseo.at internetmarketing@aviseo.at 1. Perfekte Aufstellung im regionalem Umfeld: der Google Maps /

Mehr

Windows Azure für Java Architekten. Holger Sirtl Microsoft Deutschland GmbH

Windows Azure für Java Architekten. Holger Sirtl Microsoft Deutschland GmbH Windows Azure für Java Architekten Holger Sirtl Microsoft Deutschland GmbH Agenda Schichten des Cloud Computings Überblick über die Windows Azure Platform Einsatzmöglichkeiten für Java-Architekten Ausführung

Mehr

Cloud Computing: Hype oder Chance auch. für den Mittelstand?

Cloud Computing: Hype oder Chance auch. für den Mittelstand? Prof. Dr.-Ing. Rainer Schmidt HTW Aalen Wirtschaftsinformatik Überblick Was ist Cloud-Computing und wieso ist es für Unternehmen wichtig? Wie können Unternehmen mit Hilfe einer Cloud- Computing-Strategie

Mehr

Mobile Backend in der

Mobile Backend in der Mobile Backend in der Cloud Azure Mobile Services / Websites / Active Directory / Kontext Auth Back-Office Mobile Users Push Data Website DevOps Social Networks Logic Others TFS online Windows Azure Mobile

Mehr

Der Cloud-Dienst Windows Azure

Der Cloud-Dienst Windows Azure Der Cloud-Dienst Windows Azure Master-Seminar Cloud Computing Wintersemester 2013/2014 Sven Friedrichs 07.02.2014 Sven Friedrichs Der Cloud-Dienst Windows Azure 2 Gliederung Einleitung Aufbau und Angebot

Mehr

design:lab Fraunhofer IOSB KCM SpectroNet Collaboration Forum 2015 Karlsruhe Interface Design for Easy-to-use Measurement Software March 17, 2015

design:lab Fraunhofer IOSB KCM SpectroNet Collaboration Forum 2015 Karlsruhe Interface Design for Easy-to-use Measurement Software March 17, 2015 design:lab Fraunhofer IOSB KCM SpectroNet Collaboration Forum 2015 Karlsruhe Interface Design for Easy-to-use Measurement Software March 17, 2015 Carmen Linß design:lab weimar GmbH Lisztstraße 37 99423

Mehr

Master Informatik Curriculum

Master Informatik Curriculum Master Informatik Curriculum MCS--PFL MCS--SPEZ-A MCS--SPEZ-B MCS--WPF-A MCS--WPF-B 6CP/P MCS--PFL MCS--SPEZ-A MCS--SPEZ-B MCS--WPF-A MCS--WPF-B 6CP/P 3 MCS-3-PFL-B 3CP/ LN MCS-3-PFL-A MCS-3-SPEZ MCS-3-

Mehr

Azure Community Deutschland. Microsoft Azure. Was ist drin für Unternehmen? Oliver Michalski (Senior Software Engineer.NET)

Azure Community Deutschland. Microsoft Azure. Was ist drin für Unternehmen? Oliver Michalski (Senior Software Engineer.NET) Azure Community Deutschland Microsoft Azure Was ist drin für Unternehmen? Oliver Michalski (Senior Software Engineer.NET) Berlin 2016 1.0 Vorwort Hallo zusammen! das Schwerpunktthema der ACD, ist in diesem

Mehr

Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services

Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services Open Source als de-facto Standard bei Swisscom Cloud Services Dr. Marcus Brunner Head of Standardization Strategy and Innovation Swisscom marcus.brunner@swisscom.com Viele Clouds, viele Trends, viele Technologien

Mehr

Cloud und Big Data als Sprungbrett in die vernetzte Zukunft am Beispiel Viessmann

Cloud und Big Data als Sprungbrett in die vernetzte Zukunft am Beispiel Viessmann Cloud und Big Data als Sprungbrett in die vernetzte Zukunft am Beispiel Viessmann Adam Stambulski Project Manager Viessmann R&D Center Wroclaw Dr. Moritz Gomm Business Development Manager Zühlke Engineering

Mehr

Gliederung. Was ist Cloud Computing Charakteristiken Virtualisierung Cloud Service Modelle Sicherheit Amazon EC2 OnLive Vorteile und Kritik

Gliederung. Was ist Cloud Computing Charakteristiken Virtualisierung Cloud Service Modelle Sicherheit Amazon EC2 OnLive Vorteile und Kritik Cloud Computing Gliederung Was ist Cloud Computing Charakteristiken Virtualisierung Cloud Service Modelle Sicherheit Amazon EC2 OnLive Vorteile und Kritik 2 Bisher Programme und Daten sind lokal beim Anwender

Mehr

Mobile Marketing with Cloud Computing

Mobile Marketing with Cloud Computing Social Networking for Business Mobile Marketing with Cloud Computing Twitter-Hashtag: #spectronet Page 1 15th of December 2010, Carl Zeiss MicroImaging GmbH, 9th NEMO-SpectroNet Collaboration Forum About

Mehr

Pressekonferenz Vision Control 15. Juni 2004, AUTOMATICA München

Pressekonferenz Vision Control 15. Juni 2004, AUTOMATICA München Pressekonferenz Vision Control 15. Juni 2004, AUTOMATICA München VISION & CONTROL GmbH Pfütschbergstr. 14 D - 98527 Suhl Tel. ++49(0)3681 / 7974-0 Fax ++49(0)3681 / 7974-44 info@vision-control.com www.vision-control.com

Mehr

Vision: ICT Services aus der Fabrik

Vision: ICT Services aus der Fabrik Vision: ICT Services aus der Fabrik Der Weg zur elastischen ICT-Infrastruktur Daniel Jossen Geschäftsführer (CEO) dipl. Ing. Informatik FH, MAS IT Network Unsere Vision Wir planen und implementieren für

Mehr

CXO Community Day Der exklusive CeBIT-Tag für Datenschützer und Sicherheitsbeauftragte 13. März 2014

CXO Community Day Der exklusive CeBIT-Tag für Datenschützer und Sicherheitsbeauftragte 13. März 2014 CXO Community Day Der exklusive CeBIT-Tag für Datenschützer und Sicherheitsbeauftragte 13. März 2014 8.30 10.00 Uhr Getting inspired - Frühstück mit Vision Begrüßung: Jutta Jakobi Vice President CeBIT,

Mehr

Cloud Computing mit der Windows Azure Platform

Cloud Computing mit der Windows Azure Platform Cloud Computing mit der Windows Azure Platform Ein Überblick Holger Sirtl Architect Developer Platform & Strategy Group Microsoft Deutschland GmbH http://blogs.msdn.com/hsirtl Wahlfreiheit bei Anwendungen

Mehr

The app the crashes, before the breakpoint is reached: Code to the event:

The app the crashes, before the breakpoint is reached: Code to the event: I have set a breakpoint in an asyc event-handler to ListView.ItenTapped-Event (see screenshot below): I then tap on an ListView-entry on my iphone 5 The app the crashes, before the breakpoint is reached:

Mehr

Vorwort... 11 Azure Cloud Computing mit Microsoft... 12 Danksagungen... 13 Kontakt zum Autor... 13

Vorwort... 11 Azure Cloud Computing mit Microsoft... 12 Danksagungen... 13 Kontakt zum Autor... 13 Inhaltsverzeichnis Vorwort... 11 Azure Cloud Computing mit Microsoft... 12 Danksagungen... 13 Kontakt zum Autor... 13 Einleitung... 15 Zielgruppe... 16 Aufbau... 16 Inhalt der einzelnen Kapitel... 17 Systemanforderungen...

Mehr

Windows Azure Ihre Plattform für professionelles Cloud Computing

Windows Azure Ihre Plattform für professionelles Cloud Computing Windows Azure Ihre Plattform für professionelles Cloud Computing Eine Plattform für Hochverfügbarkeit und maximale Flexibilität und ein Partner, der diese Möglichkeiten für Sie ausschöpft! Microsoft bietet

Mehr

Lizenzierung von morgen Planen Sie im Voraus und nutzen Sie die Zukunft noch heute. Roman Heimgartner

Lizenzierung von morgen Planen Sie im Voraus und nutzen Sie die Zukunft noch heute. Roman Heimgartner Lizenzierung von morgen Planen Sie im Voraus und nutzen Sie die Zukunft noch heute Roman Heimgartner Zürich, 27.06.2012 Agenda Einleitung Visual Studio 2010 Visual Studio 2012 Lizenzierung und Preisänderungen

Mehr

Dashboard. 13.03.2011-12.04.2011 Vergleichen mit: Website. 18.500 Besuche. 34,98 % Absprungrate. 00:06:58 Durchschn. Besuchszeit auf der Website

Dashboard. 13.03.2011-12.04.2011 Vergleichen mit: Website. 18.500 Besuche. 34,98 % Absprungrate. 00:06:58 Durchschn. Besuchszeit auf der Website Dashboard 13.3.211-12.4.211 8 8 4 4 Website-Nutzung 18.5 34,98 % Absprungrate 122.593 Seitenaufrufe :6:58 Durchschn. Besuchszeit auf der Website 6,63 Seiten/Besuch 39,7 % % Neue rübersicht Karten-Overlay

Mehr

Kategoriesieger. INNOVATIONSPREIS-IT T 2014 Die Sieger. Apps Apptimierer. Time4Innovation UG (haftungsbeschränkt)

Kategoriesieger. INNOVATIONSPREIS-IT T 2014 Die Sieger. Apps Apptimierer. Time4Innovation UG (haftungsbeschränkt) Kategoriesieger Apps Apptimierer AutoID / RFID opencashfile auf Smartcards BigData DataVard BW Fitness Test BPM ibo Prometheus.NET Branchensoftware viewneo Business Intelligence VisualCockpit Cloud Computing

Mehr

Die EBCONT Unternehmensgruppe.

Die EBCONT Unternehmensgruppe. 1200 Wien, Handelskai 94-96 Johannes Litschauer, Alex Deles IT-Infrastruktur IT-Betrieb (managed Services) Cloud / Elastizität 1200 Wien, Handelskai 94-96 Johannes Litschauer, Alex Deles Enterprise Solutions

Mehr

Microsofts Cloud Strategie

Microsofts Cloud Strategie Was Microsoft von den anderen Cloud-Anbietern unterscheidet 7.12.12 Swiss Cloud Day Christof Zogg, Director Developer & Platform Group Microsofts Cloud-Strategie Cloud Computing ist keine weiterer #1/5

Mehr

ALM Days 2012. Normenkonforme Software-Entwicklung für Medizinprodukte mit dem Microsoft Team Foundation Server

ALM Days 2012. Normenkonforme Software-Entwicklung für Medizinprodukte mit dem Microsoft Team Foundation Server ALM Days 2012 ALM Days 2012 Normenkonforme Software-Entwicklung für Medizinprodukte mit dem Microsoft Team Foundation Server Dipl.- Ing. Birgit Stehlik, Dipl.-Ing. Sven Wittorf, M.Sc. 1 Medizinische Software

Mehr

FOMACO Die Medien- und Reichweitenmacher

FOMACO Die Medien- und Reichweitenmacher Live.TV-Studio auf der IT Profits 7.0, Berlin Programm 11. und 12. Mai 2011 Augsburg, 06. Mai 2011 FOMACO Die Medien- und Reichweitenmacher Agenda, Mittwoch, 11. Mai 2011 Teil 1 1. 10:00 Marina Walser,

Mehr

Stefan Kusiek BFW-Leipzig

Stefan Kusiek BFW-Leipzig Stefan Kusiek BFW-Leipzig Schnellere Geräte (CPU, HDD, RAM, ) Mehrere Geräte (CPU, HDD, RAM, ) Mehrere Geräte (Rechner, Server, ) Cluster Preiswerter????? Mindestgröße Installation Konfiguration Wartung

Mehr

QS solutions GmbH Ihr Partner im Relationship Management

QS solutions GmbH Ihr Partner im Relationship Management QS solutions GmbH Ihr Partner im Relationship Management QS solutions in Deutschland - Steckbrief Shareholder: Profil: Portfolio: Standort: QS solutions B.V. CRM-Spezialist Kernkompetenzen: Microsoft Dynamics

Mehr

Der Beitrag der Anbieter zum Kompetenznetzwerk Trusted Cloud

Der Beitrag der Anbieter zum Kompetenznetzwerk Trusted Cloud Der Beitrag der Anbieter zum Kompetenznetzwerk Trusted Cloud Dr. Oliver Grün, Präsident BITMi Berlin Montag 02.06.2014 Trusted Cloud Jahreskongress 2014 Agenda Agenda 1. Vorstellung: Bundesverband IT-Mittelstand

Mehr

Adobe Document Cloud und Adobe Acrobat DC Felix Ritter Senior Systems Engineer

Adobe Document Cloud und Adobe Acrobat DC Felix Ritter Senior Systems Engineer Adobe Document Cloud und Adobe Acrobat DC Felix Ritter Senior Systems Engineer Agenda Warum Document Cloud was ist das? Acrobat DC Neue Funktionen Acrobat DC Versionen und Funktionsübersicht Demo Lizenzierungsmöglichkeiten

Mehr

SEO- und SEM Know how für die beste Google Position. Martin Gaubitz

SEO- und SEM Know how für die beste Google Position. Martin Gaubitz SEO- und SEM Know how für die beste Google Position Martin Gaubitz Wussten Sie, dass Social Social Media Martin Gaubitz e-wolff Consulting GmbH 2 Wussten Sie, dass Local Social Media Martin Gaubitz e-wolff

Mehr

Digitale Kundenakte Christopher Pohle //mib Management Institut Bochum GmbH

Digitale Kundenakte Christopher Pohle //mib Management Institut Bochum GmbH Digitale Kundenakte Christopher Pohle //mib Management Institut Bochum GmbH Agenda Das ebauen-projekt und seine Ziele go-digital Zentrum für digitale Lösungen Digitalisierung im Handwerk Gibt es einen

Mehr

Perspektiven Öffentlicher Bibliotheken: OPEN und Hosting für BIBLIOTHECAplus

Perspektiven Öffentlicher Bibliotheken: OPEN und Hosting für BIBLIOTHECAplus Presentation OCLC InfoTag Location Zürich 11 April, 2012 4. April 2012 Perspektiven Öffentlicher Bibliotheken: OPEN und Hosting für BIBLIOTHECAplus Christian Hasiewicz Sales & Marketing Manager Public

Mehr

Lizenzprogramme und Softwarebeschaffung. IT-Jourfix Softwarebeschaffung (Klaus Wolf) 1

Lizenzprogramme und Softwarebeschaffung. IT-Jourfix Softwarebeschaffung (Klaus Wolf) 1 Lizenzprogramme und Softwarebeschaffung IT-Jourfix Softwarebeschaffung (Klaus Wolf) 1 Softwarelizenzprogramme für den Einsatz von dienstlicher Software an universitären Rechnern Lizenzkauf zum zeitlich

Mehr

Business Information Management 5. Semester WS 2012/13 Vorlesung: New Trends in IT

Business Information Management 5. Semester WS 2012/13 Vorlesung: New Trends in IT Business Information Management 5. Semester WS 2012/13 Vorlesung: New Trends in IT Prof. Dr. Martin Rupp mailto:martin.rupp@ax-ag.com treten Sie mit mir direkt in Kontakt: martinrupp1964 Sie finden mich

Mehr

Einstieg in Business Intelligence mit Microsoft SharePoint 2010

Einstieg in Business Intelligence mit Microsoft SharePoint 2010 Martin W. Angler Einstieg in Business Intelligence mit Microsoft SharePoint 2010 Microsoft Press Einleitung 11 Was Sie in diesem Buch finden 12 Aufbau dieses Buchs 12 Kapitel 1: Was ist Business Intelligence?

Mehr

Microsoft Office 365 für kleine Unternehmen Grom

Microsoft Office 365 für kleine Unternehmen Grom Microsoft Office 365 für kleine Unternehmen von Martina Grom 1. Auflage Microsoft Office 365 für kleine Unternehmen Grom schnell und portofrei erhältlich bei beck-shop.de DIE FACHBUCHHANDLUNG Thematische

Mehr

MOC 50466A: Windows Azure-Lösungen mit Microsoft Visual Studio 2010

MOC 50466A: Windows Azure-Lösungen mit Microsoft Visual Studio 2010 MOC 50466A: Windows Azure-Lösungen mit Microsoft Visual Studio 2010 Kompakt-Intensiv-Training Diese Schulung bereitet Sie optimal auf die MOC-Zertifzierung vor. Windows Azure ist das Microsoft-Betriebssystem

Mehr

23. Januar, Zürich-Oerlikon

23. Januar, Zürich-Oerlikon 23. Januar, Zürich-Oerlikon Apps und Business über die Cloud verbinden Martin Weber Senior Software Engineer / Principal Consultant Cloud Technologies Noser Engineering AG Noser Engineering Noser Engineering

Mehr

Infografik Business Intelligence

Infografik Business Intelligence Infografik Business Intelligence Top 5 Ziele 1 Top 5 Probleme 3 Im Geschäft bleiben 77% Komplexität 28,6% Vertrauen in Zahlen sicherstellen 76% Anforderungsdefinitionen 24,9% Wirtschaflicher Ressourceneinsatz

Mehr

Cloud Computing. Chancen und Risiken aus technischer und unternehmerischer Sicht. von Christian Metzger, Thorsten Reitz, Juan Villar. 1.

Cloud Computing. Chancen und Risiken aus technischer und unternehmerischer Sicht. von Christian Metzger, Thorsten Reitz, Juan Villar. 1. Cloud Computing Chancen und Risiken aus technischer und unternehmerischer Sicht von Christian Metzger, Thorsten Reitz, Juan Villar 1. Auflage Hanser München 2011 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de

Mehr

Mobile Lösungen im industriellen Umfeld

Mobile Lösungen im industriellen Umfeld Mobile Lösungen im industriellen Umfeld Jetzt die Chancen nutzen 13.05.2014 Thomas Sorg Inhalt Berner & Mattner Ein Beispiel zu BYOD Vorteile von BYOD Warum mobile Lösungen Industrielle Apps Technologische

Mehr

GIS in der Cloud: Beispiele von ESRI und con terra

GIS in der Cloud: Beispiele von ESRI und con terra GIS in der Cloud: Beispiele von ESRI und con terra Dr. Matthias Bluhm ESRI Deutschland GmbH 9. März 2011, Darmstadt 2 ESRI Deutschland GmbH, 2011 GmbH 2010 ESRI Unternehmensgruppe (in Deutschland und der

Mehr

www goes embedded by noser Augmented Reality in der Praxis bei Noser Engineering AG Andreas Kressibuch Business Director Oktober 2014

www goes embedded by noser Augmented Reality in der Praxis bei Noser Engineering AG Andreas Kressibuch Business Director Oktober 2014 www goes embedded by noser Augmented Reality in der Praxis bei Noser Engineering AG Andreas Kressibuch Business Director Oktober 2014 Noser Engineering AG 2014, Alle Rechte vorbehalten. Agenda Kurzvorstellung

Mehr

Azure und die Cloud. Proseminar Objektorientiertes Programmieren mit.net und C# Simon Pigat. Institut für Informatik Software & Systems Engineering

Azure und die Cloud. Proseminar Objektorientiertes Programmieren mit.net und C# Simon Pigat. Institut für Informatik Software & Systems Engineering Azure und die Cloud Proseminar Objektorientiertes Programmieren mit.net und C# Simon Pigat Institut für Informatik Software & Systems Engineering Agenda Was heißt Cloud? IaaS? PaaS? SaaS? Woraus besteht

Mehr

SKILLCLUSTER Schwalbenrainweg 30a 63741 Aschaffenburg Tel.: +49 (0)700-SCLUSTER Fax: +49 (0)700-SKILLS4U Mail: ping@skillcluster.

SKILLCLUSTER Schwalbenrainweg 30a 63741 Aschaffenburg Tel.: +49 (0)700-SCLUSTER Fax: +49 (0)700-SKILLS4U Mail: ping@skillcluster. MEGATREND CLOUDCOMPUTING THE NETWORK IS THE COMPUTER Eine 25 Jahre alte Vision BANDBREITEN Grundlagen sind geschaffen DEFINITION Cloud Computing über andere gegenwärtig diskutierte Ansätze (Software as

Mehr

evolution up2date 2014 evolution in automation

evolution up2date 2014 evolution in automation evolution up2date 2014 evolution in automation Developer Portal XAMControl 2.1 Innovations Nie mehr die Welt neu erfinden ACC Automatisierungsobjekt z.b. Motor Besteht aus SPS Funktionen Visualisierung

Mehr

Kompetenz in Enterprise Software Engineering

Kompetenz in Enterprise Software Engineering Kompetenz in Enterprise Software Engineering 02 Getting ideas done Die conplement AG als Technologiepartner renommierter Unternehmen erarbeitet zukunftsfähige Enterprise Software Lösungen auf Basis neuester

Mehr

Sun Java Desktop System Die sichere Desktop-Alternative

Sun Java Desktop System Die sichere Desktop-Alternative Sun Java Desktop System Die sichere Desktop-Alternative Dr. Franz Lackinger Account Manager Forschung & Lehre Sun Microsystems GesmbH Die IT-Herausforderungen Wiederverwendbare Anwendungen und Web Services

Mehr

Neue Möglichkeiten für Ihr Rechenzentrum

Neue Möglichkeiten für Ihr Rechenzentrum Neue Möglichkeiten für Ihr Rechenzentrum Microsoft Azure Thomas Lichtenstern Technologieberater Microsoft Deutschland GmbH Doris Franke Technologieberaterin Microsoft Deutschland GmbH Huge infrastructure

Mehr

BMPI. Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Namics. Emanuel Bächtiger. Consultant.

BMPI. Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Namics. Emanuel Bächtiger. Consultant. BMPI. Siemens. 360 Performance Dashboard. Digitale Kanäle. Mehrwert. Emanuel Bächtiger. Consultant. 5. Dezember 2013 Agenda. à Ausgangslage à 360 Performance Dashboard à Projektvorgehen à Key Take Aways

Mehr

After fire and the wheel, cloud is the new game changer.

After fire and the wheel, cloud is the new game changer. Strategie Leistungsumfang Einstiegspunkte Status Ein- Aussichten After fire and the wheel, cloud is the new game changer. Montreal Gazette, November 2011 Microsoft's Plattform Strategie You manage You

Mehr

Software as a Service

Software as a Service Software as a Service Andreas Von Gunten http://www.ondemandnotes.com http://www.andreasvongunten.com SaaSKon 2008 11. November 2008 Das Problem - Komplexität Software selber zu betreiben, bedeutet zunehmende

Mehr

Open Text Enterprise 2.0

Open Text Enterprise 2.0 Open Text Enterprise 2.0 Web Solutions Group 27. Sept. 2009 Klaus Röhlig Key Account Manager Large Enterprise Team GER Marc Paczian Strategic Engagement Lead September 27, 2010 Rev 1.2 02022010 Slide 1

Mehr

Der Support für Windows Server 2003 endet endgültig alles was Ihnen dann noch bleibt ist diese Broschüre.

Der Support für Windows Server 2003 endet endgültig alles was Ihnen dann noch bleibt ist diese Broschüre. Der Support für Windows Server 2003 endet endgültig alles was Ihnen dann noch bleibt ist diese Broschüre. 14. Juli 2015. Der Tag, an dem in Ihrem Unternehmen das Licht ausgehen könnte. An diesem Tag stellt

Mehr

Mobilität im Gesundheitswesen

Mobilität im Gesundheitswesen Mobilität im Gesundheitswesen Axel Hohnberg, Leiter Applikationsentwicklung, Noser Engineering AG Martin Straumann, Leiter Mobile Solutions, Noser Engineering AG Langjähriges Know-how im Software Umfeld

Mehr

It's all in the Cloud! Cloud Computing Grundlagen

It's all in the Cloud! Cloud Computing Grundlagen It's all in the Cloud! Cloud Computing Grundlagen Folie: 1/25 Agenda Einleitung - Cloud Computing Begriffe Überblick - Wer bietet was? Der Weg zur Private Cloud Einblick - RRZK und Cloud Computing Anmerkung

Mehr