Industrie 4.0 in Deutschland - Statista-Dossier

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Industrie 4.0 in Deutschland - Statista-Dossier"

Transkript

1 Statista-Dossier Industrie 4.0 in Deutschland - Statista-Dossier Statista GmbH, Hamburg

2 Industrie 4.0 in Deutschland - Statista-Dossier Inhaltsverzeichnis

3 Potenziale für Deutschland 06 Industrie Wachstumschancen ausgewählter Branchen in Deutschland 07 Elektro- und Informationstechnik - Potentiale des Standorts Deutschland Basis- und Schlüsseltechnologien - Wichtigste Impulsgeber für Deutschland Industrie Investitionen in Deutschland bis 2020 Situation in Deutschland 11 Umfrage zur Auseinandersetzung mit dem Thema Industrie 4.0 in Deutschland Umfrage zu den wichtigsten Trends in der ITK-Branche Umfrage zum Einsatz von Cloud Computing in deutschen Unternehmen bis ITK-Branche - Umsatzverteilung mit Industrie nach Bereichen ITK-Unternehmen - Bedeutung von Industrie 4.0 in Deutschland Technik - Umfrage zum Bedarf an Standards in Deutschland Maschinenbau - Umfrage zu Schutzmaßnahmen gegen Plagiate 2014 Industrie 4.0 weltweit 19 Internet der Dinge - Prognose zum weltweiten Umsatz bis Internet der Dinge - Prognose zum Umsatz weltweit nach Sektor 2020

4 21 RFID-Transponder - Prognose zum weltweiten Umsatz bis M2M - Prognose zum globalen Marktvolumen 2022

5 Industrie 4.0 in Deutschland - Statista-Dossier Potenziale für Deutschland

6 Potenziale für Deutschland 6 Industrie Wachstumschancen ausgewählter Branchen in Deutschland Prognose zur Steigerung der Bruttowertschöpfung ausgewählter Branchen durch Industrie 4.0 in Deutschland für das Jahr 2025 (in Milliarden Euro) 2025* 2013 Bruttowertschöpfung in Milliarden Euro Informations- und Kommunikationstechnik 93,65 107,7 Maschinen- und Anlagenbau 76,79 99,83 Kraftwagen und Kraftwagenteile 74 88,8 Elektrische Ausrüstung 40,27 52,35 Chemische Industrie 40,08 52,1 Land- und Forstwirtschaft 18,55 21,33 Hinweis: Deutschland Weitere Angaben zu dieser Statistik, sowie Erläuterungen zu Fußnoten, sind auf Seite 24 zu finden. Quelle: Bitkom; Fraunhofer IAO; ID

7 Potenziale für Deutschland 7 Elektro- und Informationstechnik - Potentiale des Standorts Deutschland 2015 In welchen Technikbereichen sind ihrer Meinung nach besonders große Potentiale für den Standort Deutschland zu erwarten? Anteil der Befragten 0,0% 10,0% 20,0% 30,0% 40,0% 50,0% 60,0% 70,0% Smart Grid/Intelligente Stromnetze 62% Energieeffizienz 61% Industrie 4.0/ Smart Factory 44% Elektromobilität 39% Smart Traffic/Intelligente Verkehrssteuerung 36% Medizintechnik 35% Automobiltechnik 33% Maschinenbau 29% Smart Home + Building 28% Robotik 22% Internet der Dinge 21% Breitband-Infrastruktur 17% Hinweis: Deutschland; 242 Befragte; Personen aus VDE-Mitgliedsunternehmen und Hochschulen* Weitere Angaben zu dieser Statistik, sowie Erläuterungen zu Fußnoten, sind auf Seite 25 zu finden. Quelle: VDE; ID

8 Potenziale für Deutschland 8 Basis- und Schlüsseltechnologien - Wichtigste Impulsgeber für Deutschland 2015 Von welchen Basis- und Schlüsseltechnologien erwarten Sie - auch längerfristig - wichtige Impulse für den Standort Deutschland? Anteil der Befragten 0,0% 10,0% 20,0% 30,0% 40,0% 50,0% 60,0% Batterie- und Speichertechnologien 55% Elektrotechnik 47% Automatisierungstechnik 45% Informations- und Kommunikationstechnik 42% IT-Sicherheit 35% Mikroelektronik 32% Embedded Systems/ Cyber-Physical Systems 31% Leistungselektronik 29% Materialwissenschaften 29% Mikrosystemtechnik 27% Funktionale Sicherheit 20% Robotik 19% Optoelektronik 17% 5G-Mobilfunk 8% Hinweis: Deutschland; 242 Befragte; Personen aus VDE-Mitgliedsunternehmen und Hochschulen* Weitere Angaben zu dieser Statistik, sowie Erläuterungen zu Fußnoten, sind auf Seite 26 zu finden. Quelle: VDE; ID

9 Investitionen in Milliarden Euro Potenziale für Deutschland 9 Industrie Investitionen in Deutschland bis 2020 Investition in Industrie 4.0 in Deutschland in den Jahren 2013 bis 2020 (in Milliarden Euro) 3 2,62 2,5 2,31 2 2,02 1,5 1,5 1,06 1 0,65 0,5 0,32 0, Hinweis: Deutschland Weitere Angaben zu dieser Statistik, sowie Erläuterungen zu Fußnoten, sind auf Seite 27 zu finden. Quelle: Bitkom; ID

10 Industrie 4.0 in Deutschland - Statista-Dossier Situation in Deutschland

11 Anteil der Befragten Situation in Deutschland 11 Umfrage zur Auseinandersetzung mit dem Thema Industrie 4.0 in Deutschland 2015 Ist Ihr Unternehmen bereits konkret mit dem Thema Industrie 4.0 befasst? 70,0% 66% 60,0% 50,0% 40,0% 34% 30,0% 20,0% 10,0% 0,0% Ja Nein Hinweis: Deutschland; Personen aus VDE-Mitgliedsunternehmen Weitere Angaben zu dieser Statistik, sowie Erläuterungen zu Fußnoten, sind auf Seite 28 zu finden. Quelle: VDE; ID

12 Situation in Deutschland 12 Umfrage zu den wichtigsten Trends in der ITK-Branche 2015 Welches sind die wichtigsten IT-Trends des Jahres 2015? Anteil der befragten Unternehmen 0,0% 10,0% 20,0% 30,0% 40,0% 50,0% 60,0% 70,0% Cloud Computing 64% IT-Sicherheit 61% Big Data/ Datability 48% Industrie 4.0/ Internet der Dinge 42% Mobile Computing 40% Collaboration/ Enterprise % Enterprise Content Management 28% IT-Outsourcing 26% Business Process Management 21% Heimvernetzung/ Smart Home 19% Hinweis: Deutschland; Januar 2015; ITK-Unternehmen Weitere Angaben zu dieser Statistik, sowie Erläuterungen zu Fußnoten, sind auf Seite 29 zu finden. Quelle: Bitkom; ID

13 Anteil der Befragten Situation in Deutschland 13 Umfrage zum Einsatz von Cloud Computing in deutschen Unternehmen bis 2014 Nutzung von Cloud Computing in Unternehmen in Deutschland in den Jahren 2011 bis ,0% 45,0% 44% 40,0% 35,0% 37% 40% 30,0% 28% 25,0% 20,0% 15,0% 10,0% 5,0% 0,0% Hinweis: Deutschland; 458 Befragte*; Geschäftsführer und IT-Führungskräfte aus Unternehmen ab 20 Mitarbeitern Weitere Angaben zu dieser Statistik, sowie Erläuterungen zu Fußnoten, sind auf Seite 30 zu finden. Quelle: KPMG; Bitkom; ID

14 Situation in Deutschland 14 ITK-Branche - Umsatzverteilung mit Industrie nach Bereichen 2014 Umsatzverteilung der ITK-Branche mit der Industrie in Deutschland nach Bereichen im Jahr 2014 Anteil am Umsatz 0,0% 10,0% 20,0% 30,0% 40,0% 50,0% 60,0% IT-Services (IT-Beratung, Outsourcing-Services, Wartung u.a.) 50% Software (Betriebssysteme, Anwendungen u.a.) 16% TK-Dienste (Datendienste, Mobilfunk, Sprachdienste u.a.) 15% IT-Hardware (Computer, Drucker, Zubehör u.a.) 13% TK-Hardware (Netzwerktechchnik, Smartphones u.a.) 6% Hinweis: Deutschland Weitere Angaben zu dieser Statistik, sowie Erläuterungen zu Fußnoten, sind auf Seite 31 zu finden. Quelle: Bitkom; TechConsult; ID

15 Situation in Deutschland 15 ITK-Unternehmen - Bedeutung von Industrie 4.0 in Deutschland 2015 ITK-Unternehmen: Welche strategische Bedeutung hat Industrie 4.0 für Ihr Unternehmen? Anteil der Befragten 0,0% 10,0% 20,0% 30,0% 40,0% 50,0% 60,0% 70,0% 31% Wir bieten bereits spezielle Dienstleistungen oder Produkte für Industrie 4.0 an 23% 10% 31% Wir planen spezielle Dienstleistungen oder Produkte für Industrie 4.0 zu entwickeln 26% 13% Wir planen derzeit noch nicht, spezielle Dienstleistungen oder Produkte für Industrie 4.0 zu entwickeln, können uns aber vorstellen, dies in Zukunft zu tun 34% 40% 60% 4% Industrie 4.0 ist und wird kein Thema für uns sein 10% 12% % Weiß nicht/ keine Angabe % 6% Hinweis: Deutschland; Februar 2015; 318 ITK-Unternehmen*; Unternehmen ab 3 Mitarbeitern Weitere Angaben zu dieser Statistik, sowie Erläuterungen zu Fußnoten, sind auf Seite 32 zu finden. Quelle: Bitkom; ARIS; ID

16 Situation in Deutschland 16 Technik - Umfrage zum Bedarf an Standards in Deutschland 2015 In welchen Technikbereichen sehen Sie aktuell den größten Normungsbedarf? Anteil der Befragten 0,0% 10,0% 20,0% 30,0% 40,0% 50,0% 60,0% Smart Grid 49% Elektromobilität 48% IT-Sicherheit 46% Industrie % Smart Home + Building 39% Smart Cities 10% Robotik 5% Sonstige 3% Hinweis: Deutschland; 242 Befragte; Personen aus VDE-Mitgliedsunternehmen und Hochschulen* Weitere Angaben zu dieser Statistik, sowie Erläuterungen zu Fußnoten, sind auf Seite 33 zu finden. Quelle: VDE; ID

17 Situation in Deutschland 17 Maschinenbau - Umfrage zu Schutzmaßnahmen gegen Plagiate 2014 Einsatz technischer Schutzmaßnahmen gegen Produktpiraterie im deutschen Maschinen- und Anlagenbau in den Jahren 2012 und Anteil der Befragten 0,0% 5,0% 10,0% 15,0% 20,0% 25,0% 30,0% 35,0% 40,0% 45,0% Produktkennzeichnung 30% 40% Konstruktive Maßnahmen 23% 24% Know-how-Schutz 12% 22% Embedded Security 18% 21% Track & Trace 13% 15% Sonstiges 2% 2% Hinweis: Deutschland; 2012 und 2014; 337 VDMA-Mitglieder Weitere Angaben zu dieser Statistik, sowie Erläuterungen zu Fußnoten, sind auf Seite 34 zu finden. Quelle: VDMA; ID

18 Industrie 4.0 in Deutschland - Statista-Dossier Industrie 4.0 weltweit

19 Umsatz in Milliarden US-Dollar Industrie 4.0 weltweit 19 Internet der Dinge - Prognose zum weltweiten Umsatz bis 2020 Prognose zum weltweiten Umsatz mit vernetzten Geräten bis zum Jahr 2020 (in Milliarden US-Dollar) , , , ,4 707,3 794, Hinweis: Weltweit Weitere Angaben zu dieser Statistik, sowie Erläuterungen zu Fußnoten, sind auf Seite 35 zu finden. Quelle: Uni Jyväskylä; ID

20 Umsatz in Milliarden US-Dollar Industrie 4.0 weltweit 20 Internet der Dinge - Prognose zum Umsatz weltweit nach Sektor 2020 Prognose zum weltweiten Umsatz mit vernetzten Geräten nach Sektor im Jahr 2020 (in Milliarden US-Dollar) , , ,8 38,6 0 Smart M2M* Smart Electronics Smart Mobility Smart Health Smart Utilities Hinweis: Weltweit Weitere Angaben zu dieser Statistik, sowie Erläuterungen zu Fußnoten, sind auf Seite 36 zu finden. Quelle: Uni Jyväskylä; ID

21 Umsatz in Milliarden US-Dollar Industrie 4.0 weltweit 21 RFID-Transponder - Prognose zum weltweiten Umsatz bis 2020 Prognose zum weltweiten Umsatz mit RFID-Transpondern bis zum Jahr 2020 (in Milliarden US-Dollar) 25 21, ,5 12,7 11,1 10 5,6 6,4 7,4 8,4 9, Hinweis: Weltweit Weitere Angaben zu dieser Statistik, sowie Erläuterungen zu Fußnoten, sind auf Seite 37 zu finden. Quelle: Uni Jyväskylä; ID

22 Umsatz in Milliarden US-Dollar Industrie 4.0 weltweit 22 M2M - Prognose zum globalen Marktvolumen 2022 Prognose zum globalen Umsatz mit Machine-to-Machine-Systemen bis zum Jahr 2022 (in Milliarden US-Dollar) Hinweis: Weltweit Weitere Angaben zu dieser Statistik, sowie Erläuterungen zu Fußnoten, sind auf Seite 38 zu finden. Quelle: Strategy Analytics; ID

23 Industrie 4.0 in Deutschland - Statista-Dossier Quellenverzeichnis

24 Industrie Wachstumschancen ausgewählter Branchen in Deutschland Prognose zur Steigerung der Bruttowertschöpfung ausgewählter Branchen durch Industrie 4.0 in Deutschland für das Jahr 2025 (in Milliarden Euro) Quellenverzeichnis 24 Informationen zur Statistik Hinweis: * Prognose Quelle Bitkom; Fraunhofer IAO Erheber Bitkom; Fraunhofer IAO Erhebungszeitraum 2013 Region Deutschland Anzahl der Befragten Altersgruppe Besondere Eigenschaften Veröffentlichung durch Bitkom; Fraunhofer IAO Veröffentlichungsdatum April 2014 Herkunftsverweis URL auf der Webseite Industrie Volkswirtschaftliches Potenzial für Deutschland, Seite 36 rage/wachstumschancen-ausgewaehlter-branchen-inderutschland-durch-industrie-40

25 Elektro- und Informationstechnik - Potentiale des Standorts Deutschland 2015 In welchen Technikbereichen sind ihrer Meinung nach besonders große Potentiale für den Standort Deutschland zu erwarten? Quellenverzeichnis 25 Informationen zur Statistik Hinweis: Quelle Erheber VDE VDE * 93 Prozent der befragten VDE-Mitgliedsunternehmen und Hochschulen stammen aus Deutschland. Unter den Hochschulen beteiligten sich insbesondere Fachhochschulen (75 Prozent). Mehrfachnennungen waren möglich. Die Quelle macht keine genauen Angaben zum Erhebungszeitraum. Erhebungszeitraum Region Deutschland Anzahl der Befragten 242 Altersgruppe Besondere Eigenschaften Veröffentlichung durch Personen aus VDE-Mitgliedsunternehmen und Hochschulen* VDE Veröffentlichungsdatum April 2015 Herkunftsverweis VDE-Trendreport 2015, Seite 11 URL auf der Webseite rage/elektro-und-informationstechnik-potentiale-desstandorts-deutschland

26 Basis- und Schlüsseltechnologien - Wichtigste Impulsgeber für Deutschland 2015 Von welchen Basis- und Schlüsseltechnologien erwarten Sie - auch längerfristig - wichtige Impulse für den Standort Deutschland? Quellenverzeichnis 26 Informationen zur Statistik Hinweis: Quelle Erheber VDE VDE * 93 Prozent der befragten VDE-Mitgliedsunternehmen und Hochschulen stammen aus Deutschland. Unter den Hochschulen beteiligten sich insbesondere Fachhochschulen (75 Prozent). Mehrfachnennungen waren möglich. Die Quelle macht keine genauen Angaben zum Erhebungszeitraum. Erhebungszeitraum Region Deutschland Anzahl der Befragten 242 Altersgruppe Besondere Eigenschaften Veröffentlichung durch Personen aus VDE-Mitgliedsunternehmen und Hochschulen* VDE Veröffentlichungsdatum April 2015 Herkunftsverweis VDE-Trendreport 2015, Seite 11 URL auf der Webseite rage/basis-und-schluesseltechnologien-wichtigsteimpulsgeber-fuer-deutschland

27 Industrie Investitionen in Deutschland bis 2020 Quellenverzeichnis 27 Investition in Industrie 4.0 in Deutschland in den Jahren 2013 bis 2020 (in Milliarden Euro) Informationen zur Statistik Hinweis: Quelle Erheber Bitkom Experton Die Quelle macht folgende Ergänzung zur Methodik: "Basis der Daten zu Investitionen in ITK-Lösungen für Industrie 4.0 ist eine Marktabschätzung des Marktforschungsinstituts Experton Group über 12 Branchen der deutschen Wirtschaft (Chemie/Pharma; Automotive; Fertigung/Maschinenbau; Elektroindustrie; Landwirtschaft; Transport/Logistik; Dienstleistungen; Public Sector; Gesundheitswesen; Versorgung; Handel; Telekomunikation und sonstige). Werte wurden gerundet. Erhebungszeitraum 2013 bis 2014 Region Deutschland Anzahl der Befragten Altersgruppe Besondere Eigenschaften Veröffentlichung durch Bitkom Veröffentlichungsdatum Juli 2014 Herkunftsverweis bitcom.org URL auf der Webseite rage/investition-in-industrie-40-in-deutschland

28 Umfrage zur Auseinandersetzung mit dem Thema Industrie 4.0 in Deutschland 2015 Quellenverzeichnis 28 Ist Ihr Unternehmen bereits konkret mit dem Thema Industrie 4.0 befasst? Informationen zur Statistik Hinweis: Quelle Erheber VDE VDE Laut Quelle beantworteten 12 der befragten 149 Personen diese Frage mit "Keine Angabe". Basis der abgebildeten Prozentwerte sind daher 137 Personen (149-12=137). Die Quelle macht keine genauen Angaben zum Erhebungszeitraum. Erhebungszeitraum Region Deutschland Anzahl der Befragten 149 Altersgruppe Besondere Eigenschaften Personen aus VDE-Mitgliedsunternehmen Veröffentlichung durch VDE Veröffentlichungsdatum April 2015 Herkunftsverweis VDE-Trendreport 2015, Seite 18 URL auf der Webseite rage/bewusstsein-fuer-das-thema-industrie-40-indeutschland

29 Quellenverzeichnis 29 Umfrage zu den wichtigsten Trends in der ITK-Branche 2015 Welches sind die wichtigsten IT-Trends des Jahres 2015? Informationen zur Statistik Hinweis: Quelle Erheber Bitkom Bitkom (Branchenbarometer) Die Quelle gibt keine Auskunft über die Anzahl der befragten ITK- Unternehmen und den genauen Erhebungszeitraum. Die Quelle macht keine genauen Angaben zur Fragestellung. Die hier gewählte Formulierung kann daher gegenüber der Befragung leicht abweichen. Mehrfachnennungen waren möglich. Erhebungszeitraum Januar 2015 Region Deutschland Anzahl der Befragten Altersgruppe Besondere Eigenschaften ITK-Unternehmen Veröffentlichung durch Bitkom Veröffentlichungsdatum Januar 2015 Herkunftsverweis bitkom.org URL auf der Webseite rage/die-wichtigsten-trends-in-der-itk-branche

30 Umfrage zum Einsatz von Cloud Computing in deutschen Unternehmen bis 2014 Nutzung von Cloud Computing in Unternehmen in Deutschland in den Jahren 2011 bis 2014 Quellenverzeichnis 30 Informationen zur Statistik Hinweis: Quelle Erheber KPMG; Bitkom Bitkom Research; ARIS * Wert bezieht sich auf die Umfrage von 2014 (2013: n=403; 2012: n=436; 2011: n=411). Der Cloud Monitor wird seit 2011 jährlich erstellt. Die Quelle macht folgende Anmerkung: "Die Aussagen der Befragungsteilnehmer werden gewichtet, sodass die Ergebnisse ein repräsentatives Bild aller Unternehmen in Deutschland mit 20 und mehr Mitarbeitern ergeben". Erhebungszeitraum 2011 bis 2014 Region Deutschland Anzahl der Befragten 458 Befragte* Altersgruppe Besondere Eigenschaften Veröffentlichung durch Geschäftsführer und IT-Führungskräfte aus Unternehmen ab 20 Mitarbeitern KPMG Veröffentlichungsdatum April 2015 Herkunftsverweis Cloud-Monitor 2015, Seite 8 URL auf der Webseite rage/einsatz-von-cloud-computing-in-deutschenunternehmen-2011

31 ITK-Branche - Umsatzverteilung mit Industrie nach Bereichen 2014 Quellenverzeichnis 31 Umsatzverteilung der ITK-Branche mit der Industrie in Deutschland nach Bereichen im Jahr 2014 Informationen zur Statistik Hinweis: Quelle Erheber Bitkom; TechConsult Bitkom; TechConsult Laut Quelle betrug der Gesamtumsatz der IKT-Branche in Deutschland im Jahr 2014 rund 153 Milliarden Euro. Knapp 40 Milliarden Euro davon wurden im industriellen Bereich umgesetzt. Diese 40 Milliarden Euro sind Basis für die Berechnung der Umsatzanteile in der obigen Statistik. Erhebungszeitraum März 2014 Region Deutschland Anzahl der Befragten Altersgruppe Besondere Eigenschaften Veröffentlichung durch Bitkom Veröffentlichungsdatum März 2014 Herkunftsverweis bitkom.org URL auf der Webseite rage/umsatzverteilung-der-deutschen-itk-branche-mitder-industrie

32 ITK-Unternehmen - Bedeutung von Industrie 4.0 in Deutschland 2015 ITK-Unternehmen: Welche strategische Bedeutung hat Industrie 4.0 für Ihr Unternehmen? Quellenverzeichnis 32 Informationen zur Statistik Hinweis: Quelle Bitkom; ARIS * Die Angabe bezieht sich auf die Befragung vom Febraur Zur Befragung aus dem Vorjahr macht die Quelle keine Angaben. Erheber Bitkom; ARIS Erhebungszeitraum Februar 2015 Region Deutschland Anzahl der Befragten 318 ITK-Unternehmen* Altersgruppe Besondere Eigenschaften Unternehmen ab 3 Mitarbeitern Veröffentlichung durch Bitkom Veröffentlichungsdatum März 2015 Herkunftsverweis bitkom.org URL auf der Webseite rage/bedeutung-von-industrie-40-fuer-itk-unternehmen

33 Quellenverzeichnis 33 Technik - Umfrage zum Bedarf an Standards in Deutschland 2015 In welchen Technikbereichen sehen Sie aktuell den größten Normungsbedarf? Informationen zur Statistik Hinweis: Quelle Erheber VDE VDE * 93 Prozent der befragten VDE-Mitgliedsunternehmen und Hochschulen stammen aus Deutschland. Unter den Hochschulen beteiligten sich insbesondere Fachhochschulen (75 Prozent). Mehrfachnennungen waren möglich. Die Quelle macht keine genauen Angaben zum Erhebungszeitraum. Erhebungszeitraum Region Deutschland Anzahl der Befragten 242 Altersgruppe Besondere Eigenschaften Veröffentlichung durch Personen aus VDE-Mitgliedsunternehmen und Hochschulen* VDE Veröffentlichungsdatum April 2015 Herkunftsverweis VDE-Trendreport 2015, Seite 12 URL auf der Webseite rage/technik-umfrage-zum-bedarf-an-standards-indeutschland

34 Maschinenbau - Umfrage zu Schutzmaßnahmen gegen Plagiate 2014 Einsatz technischer Schutzmaßnahmen gegen Produktpiraterie im deutschen Maschinen- und Anlagenbau in den Jahren 2012 und 2014 Quellenverzeichnis 34 Informationen zur Statistik Hinweis: Mehrfachnennungen waren möglich Quelle VDMA Erheber VDMA Erhebungszeitraum 2012 und 2014 Region Deutschland Anzahl der Befragten 337 VDMA-Mitglieder Altersgruppe Besondere Eigenschaften Veröffentlichung durch VDMA Veröffentlichungsdatum April 2013 Herkunftsverweis VDMA - Studie Produktpiraterie 2014, Seite 22 URL auf der Webseite rage/schutzmassnahmen-gegen-plagiate-imdeutschen-maschinenbau

35 Internet der Dinge - Prognose zum weltweiten Umsatz bis 2020 Prognose zum weltweiten Umsatz mit vernetzten Geräten bis zum Jahr 2020 (in Milliarden US-Dollar) Quellenverzeichnis 35 Informationen zur Statistik Hinweis: Quelle Uni Jyväskylä Erheber Uni Jyväskylä Erhebungszeitraum 2010 bis 2012 Region Weltweit Anzahl der Befragten Altersgruppe Besondere Eigenschaften Veröffentlichung durch Uni Jyväskylä Veröffentlichungsdatum Juni 2013 Herkunftsverweis URL auf der Webseite Internet-of-Things Market, Value Networks, and Business Models: State of the Art Report 2013, Seite 16 rage/umsatzprognose-auf-dem-weltmarkt-fuervernetzte-geraete

36 Internet der Dinge - Prognose zum Umsatz weltweit nach Sektor 2020 Quellenverzeichnis 36 Prognose zum weltweiten Umsatz mit vernetzten Geräten nach Sektor im Jahr 2020 (in Milliarden US-Dollar) Informationen zur Statistik Hinweis: Quelle Uni Jyväskylä * M2M steht für "Machine to Machine" (ohne PCs, Laptops und Smartphones). Erheber Uni Jyväskylä Erhebungszeitraum 2012 Region Weltweit Anzahl der Befragten Altersgruppe Besondere Eigenschaften Veröffentlichung durch Uni Jyväskylä Veröffentlichungsdatum Juni 2013 Herkunftsverweis URL auf der Webseite Internet-of-Things Market, Value Networks, and Business Models: State of the Art Report 2013, Seite 16 rage/umsatzprognose-auf-dem-weltmarkt-fuervernetzte-geraete-nach-sektor

37 RFID-Transponder - Prognose zum weltweiten Umsatz bis 2020 Prognose zum weltweiten Umsatz mit RFID-Transpondern bis zum Jahr 2020 (in Milliarden US-Dollar) Quellenverzeichnis 37 Informationen zur Statistik Hinweis: Quelle Uni Jyväskylä Erheber Uni Jyväskylä Erhebungszeitraum 2010 bis 2012 Region Weltweit Anzahl der Befragten Altersgruppe Besondere Eigenschaften Veröffentlichung durch Uni Jyväskylä Veröffentlichungsdatum Juni 2013 Herkunftsverweis URL auf der Webseite Internet-of-Things Market, Value Networks, and Business Models: State of the Art Report 2013, Seite 16 rage/umsatzprognose-auf-dem-weltmarkt-fuer-rfid-tags

38 M2M - Prognose zum globalen Marktvolumen 2022 Prognose zum globalen Umsatz mit Machine-to-Machine-Systemen bis zum Jahr 2022 (in Milliarden US-Dollar) Quellenverzeichnis 38 Informationen zur Statistik Hinweis: Quelle Strategy Analytics Erheber Strategy Analytics Erhebungszeitraum 2013 Region Weltweit Anzahl der Befragten Altersgruppe Besondere Eigenschaften Veröffentlichung durch Strategy Analytics Veröffentlichungsdatum Januar 2014 Herkunftsverweis strategyanalytics.com URL auf der Webseite rage/prognose-zum-globalen-marktvolumen-mit-m2msysetmen

Volkswirtschaftliche Potenziale von Industrie 4.0

Volkswirtschaftliche Potenziale von Industrie 4.0 Volkswirtschaftliche Potenziale von Industrie 4.0 Pressekonferenz mit Prof. Dieter Kempf, BITKOM-Präsident Prof. Dr.-Ing. Wilhelm Bauer, Leiter Fraunhofer IAO Hannover, 07.04.2014 Von Industrie 1.0 zu

Mehr

Digitalisierung der Wirtschaft

Digitalisierung der Wirtschaft Digitalisierung der Wirtschaft Pressekonferenz mit Marco Junk, Geschäftsleiter Märkte & Technologien, BITKOM Hannover, 10.04.2013 Industrie sorgt für Milliardenumsätze in ITK-Branche davon: Umsatz mit

Mehr

Das Internet der Dinge und Dienste neue Aufgaben für Verbände

Das Internet der Dinge und Dienste neue Aufgaben für Verbände Industrie 4.0 ein Paradigmenwechsel in der Wertschöpfung Wien, 3. April 2014 Das Internet der Dinge und Dienste neue Aufgaben für Verbände Dr. Klaus Mittelbach Vorsitzender der Geschäftsführung Industrie

Mehr

M2M-Kommunikation_. Der Erfolgsfaktor für Industrie 4.0 und das Internet der Dinge

M2M-Kommunikation_. Der Erfolgsfaktor für Industrie 4.0 und das Internet der Dinge M2M-Kommunikation_ Der Erfolgsfaktor für Industrie 4.0 und das Internet der Dinge Kurs auf ein neues Zeitalter_ 2005 2013 Unser leistungsstarkes Netz_ 20 Mrd. Investitionen in Telefónica Deutschland bis

Mehr

Wie schafft der deutsche Mittelstand den digitalen Wandel?

Wie schafft der deutsche Mittelstand den digitalen Wandel? Wie schafft der deutsche Mittelstand den digitalen Wandel? Überblick, Bestandsaufnahme und Perspektiven Prof. Dr. Christian Schalles Duale Hochschule Baden-Württemberg Person Prof. Dr. Christian Schalles

Mehr

Industrie 4.0. Martina Koederitz, BITKOM-Präsidium. Hannover, 16.03.2015

Industrie 4.0. Martina Koederitz, BITKOM-Präsidium. Hannover, 16.03.2015 Industrie 4.0 Martina Koederitz, BITKOM-Präsidium Hannover, 16.03.2015 Industrie und Gewerbe zentrale Kunden von ITK-Unternehmen Wie wichtig sind Kunden aus der Industrie bzw. dem verarbeitenden Gewerbe

Mehr

Smart City Datenschutz und -sicherheit: Selbstbestimmung und Nutzerakzeptanz. Dr.-Ing. Lutz Martiny, achelos GmbH Paderborn

Smart City Datenschutz und -sicherheit: Selbstbestimmung und Nutzerakzeptanz. Dr.-Ing. Lutz Martiny, achelos GmbH Paderborn Smart City Datenschutz und -sicherheit: Selbstbestimmung und Nutzerakzeptanz Dr.-Ing. Lutz Martiny, achelos GmbH Paderborn Schritte der Industrialisierung acatech, April 2013: Umsetzungsempfehlungen für

Mehr

Konjunkturelle Lage und Digitale Agenda Thorsten Dirks, Bitkom-Präsident Bernhard Rohleder, Bitkom-Hauptgeschäftsführer

Konjunkturelle Lage und Digitale Agenda Thorsten Dirks, Bitkom-Präsident Bernhard Rohleder, Bitkom-Hauptgeschäftsführer Konjunkturelle Lage und Digitale Agenda Thorsten Dirks, Bitkom-Präsident Bernhard Rohleder, Bitkom-Hauptgeschäftsführer Berlin, 5. Juli 2016 Konjunkturausblick: 2016 wird ein gutes Jahr für die ITK-Branche

Mehr

IT-Standort Deutschland?

IT-Standort Deutschland? Wie wettbewerbsfähig b ist der IT-Standort Deutschland? Pressekonferenz zur CeBIT 2014 Dieter Westerkamp, Leiter Technik und Wissenschaft im VDI Dr. Ina Kayser, Arbeitsmarktexpertin im VDI 1/ Wie schätzen

Mehr

Industrie 4.0 und der Mittelstand

Industrie 4.0 und der Mittelstand a.tent.o-zeltsysteme 16. September 2015 Classic Remise Düsseldorf Industrie 4.0 und der Mittelstand Fraunhofer Seite 1 INDUSTRIE 4.0 FÜR DEN MITTELSTAND Dipl.-Ing. H.-G. Pater Industrie 4.0 : ERP und KMU

Mehr

bis zum 18. März. Am Mittwoch unterzeichneten Marius Felzmann, Geschäftsbereichsleiter CeBIT der Deutschen Messe AG, Hannover, und

bis zum 18. März. Am Mittwoch unterzeichneten Marius Felzmann, Geschäftsbereichsleiter CeBIT der Deutschen Messe AG, Hannover, und Pressemitteilung 1. Juli 2015 SPERRFRIST: 01. JULI 2015, 17:00 UHR CeBIT 2016 (Montag, 14., bis Freitag, 18. März): Schweiz wird Partnerland der CeBIT 2016 Eidgenossen sind Spitzenreiter in Sachen Digitalisierung

Mehr

Die wichtigsten Zahlen und Fakten über unser Unternehmen.

Die wichtigsten Zahlen und Fakten über unser Unternehmen. Die wichtigsten Zahlen und Fakten über unser Unternehmen. Unternehmenspräsentation, 2015 CGI Group Inc. Ihr Partner weltweit: Das Unternehmen CGI Erstklassige Business- und IT-Beratung Service für über

Mehr

Industrie 4.0 im fertigenden Mittelstand angekommen: Zwei Drittel verbinden Top Floor mit Shop Floor

Industrie 4.0 im fertigenden Mittelstand angekommen: Zwei Drittel verbinden Top Floor mit Shop Floor Unternehmen Industrie 4.0 im fertigenden Mittelstand angekommen: Zwei Drittel verbinden Top Floor mit Shop Floor Interesse an selbststeuernden Produktionsprozessen innerhalb eines Jahres um 50 Prozent

Mehr

Bedeutung konvergenter Sprach- und Datenanwendungen im Geschäftskundenumfeld

Bedeutung konvergenter Sprach- und Datenanwendungen im Geschäftskundenumfeld Bedeutung konvergenter Sprach- und Datenanwendungen im Geschäftskundenumfeld Heutige und zukünftige Kunden-Anforderungen und deren Lösungen mit mobilen Diensten/Produkten 19.11.15 // Frank Wendelstorf

Mehr

eco Umfrage IT-Sicherheit 2016

eco Umfrage IT-Sicherheit 2016 eco Umfrage IT-Sicherheit 2016 Ein Report der eco Kompetenzgruppe Sicherheit unter der Leitung von Oliver Dehning Für den Report wurden 580 Experten aus der IT-Branche befragt. Demografie 33% Sprache 67%

Mehr

Verpasst der Mittelstand den Zug?

Verpasst der Mittelstand den Zug? Industrie 4.0: Verpasst der Mittelstand den Zug? SCHÜTTGUT Dortmund 2015 5.11.2015 Ergebnisse einer aktuellen Studie der Technischen Hochschule Mittelhessen 1 Industrie 4.0 im Mittelstand Ergebnisse einer

Mehr

Mittelständische Fertigungsindustrie verkennt noch immer Potenzial der Cloud

Mittelständische Fertigungsindustrie verkennt noch immer Potenzial der Cloud Unternehmen Mittelständische Fertigungsindustrie verkennt noch immer Potenzial der Cloud Strategischer Einsatz von Software-as-a-Service innerhalb eines Jahres mehr als verdoppelt Aber immer noch lehnen

Mehr

Arbeitsgruppe 1: Monitoring-Report Digitale Wirtschaft 2014

Arbeitsgruppe 1: Monitoring-Report Digitale Wirtschaft 2014 Arbeitsgruppe 1: Monitoring-Report Digitale Wirtschaft 2014 Innovationstreiber IKT Zentrale Ergebnisse Veröffentlichung Anfang Dezember 2014 Die Digitale Wirtschaft ist von entscheidender Bedeutung für

Mehr

VDMA IT-Report 2016 (Ergebnisauszug)

VDMA IT-Report 2016 (Ergebnisauszug) VDMA IT-Report 2016 (Ergebnisauszug) Strategie Investitionen Trends im Maschinen- und Anlagenbau Gliederung Teilnehmerstruktur und Fertigungscharakter IT-Strategie und IT-Organisation IT- und Digitalisierungs-Strategie

Mehr

Digitalwirtschaft. Treiber des Wandels und Garant von Bayerns Zukunftsfähigkeit. Ort, Datum, ggf. Referent

Digitalwirtschaft. Treiber des Wandels und Garant von Bayerns Zukunftsfähigkeit. Ort, Datum, ggf. Referent Treiber des Wandels und Garant von Bayerns Zukunftsfähigkeit. Ort, Datum, ggf. Referent Innovationstreiber von Wirtschaft und Gesellschaft. Die digitale Wirtschaft ist der zentrale Innovationstreiber für

Mehr

Mittelstand geht auf Nummer sicher: Anzahl der Private-Cloud-Befürworter verdreifacht sich

Mittelstand geht auf Nummer sicher: Anzahl der Private-Cloud-Befürworter verdreifacht sich Unternehmen Mittelstand geht auf Nummer sicher: Anzahl der Private-Cloud-Befürworter verdreifacht sich Mehr als drei mal so viele Unternehmen setzen auf Private Cloud 75 Prozent bezweifeln Datensicherheit

Mehr

Bildverarbeitung Das Auge von Industrie 4.0. Joachim Hachmeister Chefredakteur inspect B2B

Bildverarbeitung Das Auge von Industrie 4.0. Joachim Hachmeister Chefredakteur inspect B2B Bildverarbeitung Das Auge von Industrie 4.0 Joachim Hachmeister Chefredakteur inspect B2B Industrie 4.0 schon wieder!? Industrie 4.0 ist (k)ein Schlagwort. Es bezeichnet die vierte industrielle Revolution.

Mehr

Pressekonferenz Cloud Monitor 2014

Pressekonferenz Cloud Monitor 2014 Pressekonferenz Cloud Monitor 2014 Prof. Dieter Kempf, BITKOM-Präsident Bruno Wallraf, Head of Technology & Business Services KPMG Berlin, 30. Januar 2014 Studiendesign Cloud Monitor Telefonische Befragung

Mehr

Der IT-Mittelstand in Deutschland. Pressekonferenz mit Dirk Röhrborn, Bitkom-Präsidiumsmitglied. Januar

Der IT-Mittelstand in Deutschland. Pressekonferenz mit Dirk Röhrborn, Bitkom-Präsidiumsmitglied. Januar Der IT-Mittelstand in Deutschland Pressekonferenz mit Dirk Röhrborn, Bitkom-Präsidiumsmitglied. Januar Unternehmen 9.501 IT-Unternehmen in Deutschland beschäftigen zwischen 10 und 499 Mitarbeiter. Dies

Mehr

Cybersicherheit als Wettbewerbsvorteil und Voraussetzung wirtschaftlichen Erfolgs

Cybersicherheit als Wettbewerbsvorteil und Voraussetzung wirtschaftlichen Erfolgs Cybersicherheit als Wettbewerbsvorteil und Voraussetzung 9. Dezember 2014 1 Gliederung I. Digitale Risiken Reale Verluste II. Cybersicherheit als Business Enabler III. Konsequenzen für die deutsche Software

Mehr

Maintenance 4.0: Wie verändert Industrie 4.0 die Serviceprozesse?

Maintenance 4.0: Wie verändert Industrie 4.0 die Serviceprozesse? Maintenance 4.0: Wie verändert Industrie 4.0 die Serviceprozesse? SAP Infotag Industrie 4.0 10. November 2014 André Guillebeau Swisscom IT Services AG Industrie 4.0 Ein Blick in die Zukunft 2 Wie wäre

Mehr

Cloud Computing Erfahrungen eines Anbieters aus der Interaktion mit seinen Kunden und der Marktentwicklung

Cloud Computing Erfahrungen eines Anbieters aus der Interaktion mit seinen Kunden und der Marktentwicklung Cloud Computing Erfahrungen eines Anbieters aus der Interaktion mit seinen Kunden und der Marktentwicklung 29.10.2013 Susan Volkmann, IBM Cloud Leader Deutschland, Österreich, Schweiz (DACH) "The Grounded

Mehr

Situation der IKT-Branche in Deutschland Telekommunikation als Innovationstreiber für den Mittelstand

Situation der IKT-Branche in Deutschland Telekommunikation als Innovationstreiber für den Mittelstand Situation der IKT-Branche in Deutschland Telekommunikation als Innovationstreiber für den Mittelstand Dr. Wolfgang Kubink Deutsche Telekom AG 1 ITK-Branche weiterhin stabil BITKOM-Index: Saldo der Umsatzerwartungen

Mehr

Elektromobilität - Statista-Dossier

Elektromobilität - Statista-Dossier Statista-Dossier Elektromobilität - Statista-Dossier Statista GmbH, Hamburg Elektromobilität - Statista-Dossier Inhaltsverzeichnis Überblick 06 Bestandsentwicklung von Elektroautos weltweit bis 2014 07

Mehr

Der IT-Mittelstand in Deutschland Pressekonferenz mit Dirk Röhrborn, Bitkom-Präsidiumsmitglied 8. Oktober 2015

Der IT-Mittelstand in Deutschland Pressekonferenz mit Dirk Röhrborn, Bitkom-Präsidiumsmitglied 8. Oktober 2015 Der IT-Mittelstand in Deutschland Pressekonferenz mit Dirk Röhrborn, Bitkom-Präsidiumsmitglied 8. Oktober 2015 Unternehmen 9.092 IT-Unternehmen 1 in Deutschland beschäftigen zwischen 10 und 499 Mitarbeiter.

Mehr

3 Gründe, warum sie müssen!

3 Gründe, warum sie müssen! Industrie 4.0: 3 Gründe, warum sie müssen! SCHÜTTGUT Dortmund 2015 5.11.2015 Was ist Industrie 4.0? Die 3 Gründe für Industrie 4.0 Chancen von Industrie 4.0 Prof. Dr. Gerrit Sames Seite 1 Industrie 4.0:

Mehr

Mobility in der mittelständischen Fertigungsindustrie: Gratwanderung zwischen Sicherheit und Adaption

Mobility in der mittelständischen Fertigungsindustrie: Gratwanderung zwischen Sicherheit und Adaption Unternehmen Mobility in der mittelständischen Fertigungsindustrie: Gratwanderung zwischen Sicherheit und Adaption Zahl der Fertigungsunternehmen mit BYOD-Strategie stieg gegenüber dem Vorjahr von 13 auf

Mehr

INDUSTRIE 4.0 AUS SICHT EINES IKT-INSTITUTS. Dr.-Ing. Mike Heidrich BICCnet OpenLabs am Fraunhofer ESK, München, 17.

INDUSTRIE 4.0 AUS SICHT EINES IKT-INSTITUTS. Dr.-Ing. Mike Heidrich BICCnet OpenLabs am Fraunhofer ESK, München, 17. INDUSTRIE 4.0 AUS SICHT EINES IKT-INSTITUTS Dr.-Ing. Mike Heidrich BICCnet OpenLabs am Fraunhofer ESK, München, 17. September 2014 Inhalt des Vortrages Einleitung Innovationen durch Informations- und Kommunikationstechnik

Mehr

Die wichtigsten Zahlen und Fakten über unser Unternehmen.

Die wichtigsten Zahlen und Fakten über unser Unternehmen. Die wichtigsten Zahlen und Fakten über unser Unternehmen. Unternehmenspräsentation, 2014 CGI Group Inc. Ihr Partner weltweit: Das Unternehmen CGI Weltweit 5. größter unabhängiger Anbieter von IT- & Geschäftsprozess-

Mehr

IT-Trends 2011: In welche Themen investieren die Unternehmen in Deutschland? 2010 techconsult GmbH Tel.: +49 (0) 561/8109-0 www.techconsult.

IT-Trends 2011: In welche Themen investieren die Unternehmen in Deutschland? 2010 techconsult GmbH Tel.: +49 (0) 561/8109-0 www.techconsult. IT-Trends 2011: In welche Themen investieren die Unternehmen in Deutschland? Nutzungsgrad Ausgewählte ITK-Wachstumsthemen 2011 hoch Mobiles Internet Virtualisierung E-Commerce Cloud Computing Unified Communications

Mehr

Arbeiten 4.0. Cyber-physikalische Systeme revolutionieren unsere Arbeitswelten und Leitmärkte. Margit Noll Corporate Strategy

Arbeiten 4.0. Cyber-physikalische Systeme revolutionieren unsere Arbeitswelten und Leitmärkte. Margit Noll Corporate Strategy Arbeiten 4.0 Cyber-physikalische Systeme revolutionieren unsere Arbeitswelten und Leitmärkte Margit Noll Corporate Strategy Cyber-physische Systeme bezeichnet den Verbund informatischer, softwaretechnischer

Mehr

Systemhausumfrage 2014 von ChannelPartner

Systemhausumfrage 2014 von ChannelPartner Systemhausumfrage 2014 von ChannelPartner Gesamtumsatz Ihres Unternehmens in Millionen Euro im Jahr 2013 Inlandsumsatz Ihres Unternehmens in Millionen Euro im Jahr 2013 nur in Deutschland erzielte Umsätze

Mehr

Cloud-Monitor 2016 Eine Studie von Bitkom Research im Auftrag von KPMG Pressekonferenz

Cloud-Monitor 2016 Eine Studie von Bitkom Research im Auftrag von KPMG Pressekonferenz Cloud-Monitor 2016 Eine Studie von Bitkom Research im Auftrag von KPMG Pressekonferenz Dr. Axel Pols, Bitkom Research GmbH Peter Heidkamp, KPMG AG 12. Mai 2016 www.kpmg.de/cloud Cloud-Monitor 2016 Ihre

Mehr

Industrie 4.0 Ein Konzept für die Implementierung der Echtzeit-Kommunikation in Produktionssteuerung und Materialfluss

Industrie 4.0 Ein Konzept für die Implementierung der Echtzeit-Kommunikation in Produktionssteuerung und Materialfluss Industrie 4.0 Ein Konzept für die Implementierung der Echtzeit-Kommunikation in Produktionssteuerung und Materialfluss Vortrag auf dem Seminar ebusiness-lotse in Karlsruhe 24. Oktober 2013 Wolf-Ruediger

Mehr

UNTERNEHMENS- PORTRÄT

UNTERNEHMENS- PORTRÄT UNTERNEHMENS- PORTRÄT WHO WE ARE 70,000 MITARBEITER WELTWEIT A GLOBAL POWERHOUSE IN BUSINESS AND IT TRANSFORMATION $11.7B JAHRESUMSATZ 50+ JAHRE INNOVATION 100+ ALLIANZEN MIT NAMHAFTEN PARTNERN September

Mehr

Chancen und Herausforderungen des digitalen Zeitalters. Rede. Brigitte Zypries. Parlamentarische Staatssekretärin. Anlass Cyber Security Summit

Chancen und Herausforderungen des digitalen Zeitalters. Rede. Brigitte Zypries. Parlamentarische Staatssekretärin. Anlass Cyber Security Summit Chancen und Herausforderungen des digitalen Zeitalters Rede Brigitte Zypries Parlamentarische Staatssekretärin Anlass Cyber Security Summit am 04. November 2014 Uhrzeit der Rede: 10:10 Uhr in Bonn Redezeit:

Mehr

Ökonomie der Zukunft - Zukunft der Ökonomie

Ökonomie der Zukunft - Zukunft der Ökonomie Ökonomie der Zukunft - Zukunft der Ökonomie < von der Lohnarbeits- zur Tätigkeitsgesellschaft > Ein Rundumschlag der Abhängigkeiten Lutz Martiny Magnolienweg 2 33129 Delbrück lutz@martiny.biz Kongress

Mehr

Das nächste Supermodel

Das nächste Supermodel Das nächste Supermodel Prof. Dr. Dr. h.c. mult. August-Wilhelm Scheer /bpaas Data Modelling 15th ofmarch 1993 Process Modelling Organization headquarters plant area planning levels organizational chart

Mehr

Hürde für Industrie 4.0 produzierendes Gewerbe verkennt die Chancen von Big Data

Hürde für Industrie 4.0 produzierendes Gewerbe verkennt die Chancen von Big Data Unternehmen Hürde für Industrie 4.0 produzierendes Gewerbe verkennt die Chancen von Big Data Ein Drittel aller mittelständischen Fertigungsunternehmen glaubt nicht an den Nutzen von Big Data Automotive-Branche

Mehr

VDE-Trendreport 2014 Smart Cities stärken Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands

VDE-Trendreport 2014 Smart Cities stärken Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands VDE-Trendreport 2014 Smart Cities stärken Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands Deutschland kann dank seiner guten Technologieposition in der Elektro- und Informationstechnik seinen wirtschaftlichen Erfolgskurs

Mehr

Zusammenfassung der Studienergebnisse des VDE-Trendreports Elektro- und Informationstechnik 2015

Zusammenfassung der Studienergebnisse des VDE-Trendreports Elektro- und Informationstechnik 2015 25/2015 13. April 2015 Zusammenfassung der Studienergebnisse des VDE-Trendreports Elektro- und Informationstechnik 2015 Industrie 4.0 kommt bis 2025 und stärkt die deutsche Wirtschaft Umfrage unter den

Mehr

Auswirkungen des Internets der Dinge auf betriebliche Unternehmensprozesse und IT-Dienstleistungen

Auswirkungen des Internets der Dinge auf betriebliche Unternehmensprozesse und IT-Dienstleistungen Auswirkungen des Internets der Dinge auf betriebliche Unternehmensprozesse und IT-Dienstleistungen IT2Industry 11.11.2014 Das Internet der Dinge ist kein Markt! In den Startlöchern stehen... Die Märkte

Mehr

Vorstellung des Studiengangs Mobile Computing. Prof. Dr. Martin Golz

Vorstellung des Studiengangs Mobile Computing. Prof. Dr. Martin Golz Vorstellung des Studiengangs Mobile Computing Prof. Dr. Martin Golz Erfolg der Smartphones Erfolg der Smartphones Everywhere Erfolg der Smartphones Everywhere Erfolg der Smartphones Everywhere Everyone

Mehr

Cisco gestern heute morgen

Cisco gestern heute morgen Cisco gestern heute morgen Dorothe Brohl Strategic Account Manager September 2015 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 Q1 CY15 12 13 Die größte Unterstützung: unsere Kunden 5.0 4.33 4.33 4.30 4.33 4.37 4.37 4.36 4.41

Mehr

Industrie 4.0. Erfahrungen aus einem Pilotprojekt ROOZBEH FAROUGHI

Industrie 4.0. Erfahrungen aus einem Pilotprojekt ROOZBEH FAROUGHI Industrie 4.0 Erfahrungen aus einem Pilotprojekt 03. DEZEMBER 2015 ROOZBEH FAROUGHI Agenda 1. Definition Industrie 4.0 2. Entwicklung und Trends der IT 3. Chancen und Risiken von Industrie 4.0 für mittelständische

Mehr

Best Practice 4.0 Industrie & Forschung. Thomas Moser

Best Practice 4.0 Industrie & Forschung. Thomas Moser Best Practice 4.0 Industrie & Forschung Thomas Moser WELCOME! Best Practice 4.0 Thomas Moser 4.11.2015 2 Agenda Welcome and Introduction 13:15 13:20: Welcome & Agenda (Thomas Moser, FH St. Pölten) 13:20

Mehr

Anforderungen an IT im logistischen Prozess der pharmazeutischen Industrie aus Perspektive der Anbieterseite

Anforderungen an IT im logistischen Prozess der pharmazeutischen Industrie aus Perspektive der Anbieterseite Anforderungen an IT im logistischen Prozess der pharmazeutischen Industrie aus Perspektive der Anbieterseite Michael Barth, Bereichsleiter Anwenderbranchen Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation

Mehr

Referenzarchitekturmodell Industrie 4.0 (RAMI 4.0) Eine Einführung

Referenzarchitekturmodell Industrie 4.0 (RAMI 4.0) Eine Einführung Referenzarchitekturmodell Industrie 4.0 (RAMI 4.0) Eine Einführung Schöne neue Welt Foto BillionPhotos.com Fotolia Das Internet der Dinge und Dienstleistungen Smart Meter Smart Home Smart Building Smart

Mehr

LITERATUR. BMWi 2010b Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (Hrsg.): Das Internet der Dienste, Berlin 2010. URL: http://bmwi.

LITERATUR. BMWi 2010b Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (Hrsg.): Das Internet der Dienste, Berlin 2010. URL: http://bmwi. Cyber-Physical Systems LITERATUR Abele/Reinhart 2011 Abele, E. / Reinhart, G.: Zukunft der Produktion: Herausforderungen, Forschungsfelder, Chancen, München: Carl Hanser ABI Research 2009 ABI Research:

Mehr

Industrie 4.0 als Impulsgeber zur Verwaltungsmodernisierung. Elisabeth Slapio Industrie- und Handelskammer Köln Effizienter Staat 5.

Industrie 4.0 als Impulsgeber zur Verwaltungsmodernisierung. Elisabeth Slapio Industrie- und Handelskammer Köln Effizienter Staat 5. Industrie 4.0 als Impulsgeber zur Verwaltungsmodernisierung Elisabeth Slapio Industrie- und Handelskammer Köln Effizienter Staat 5. Mai 2015 Berlin Verwaltungsmodernisierung = Bildquelle: Fotolia_64381188_eGovernment_markrubens

Mehr

Technologieförderschwerpunkt des BMWi

Technologieförderschwerpunkt des BMWi Forschungsbereich Konvergente IKT - Technologieförderschwerpunkt des BMWi Überblick, Trends, Perspektiven Future Internet PPP 22.5.2013 Dr. Alexander Tettenborn Referatsleiter Entwicklung konvergenter

Mehr

Was wollen Ihre Kunden hauptsächlich mit Content Marketing erreichen? Werbung & Marketing

Was wollen Ihre Kunden hauptsächlich mit Content Marketing erreichen? Werbung & Marketing Was wollen Ihre Kunden hauptsächlich mit Content Marketing erreichen? Werbung & Marketing Umfrage unter PR-Agenturen zu den Zielen von Content Marketing Anteil der Befragten 0.0% 5.0% 10.0% 15.0% 20.0%

Mehr

Unternehmenspräsentation

Unternehmenspräsentation Unternehmenspräsentation ALLGEIER HOLDING AG München, Juni 2011 1 2 Allgeier gehört zu den führenden IT Beratungs- & Services- Gesellschaften in Deutschland > Allgeier ist die Nummer 2 der mittelständischen

Mehr

BERÜCKSICHTIGEN DIE DERZEITIGEN RECHTLICHEN REGELUNGEN DEN TECHNISCHEN WANDEL? Daniel Hinchliffe

BERÜCKSICHTIGEN DIE DERZEITIGEN RECHTLICHEN REGELUNGEN DEN TECHNISCHEN WANDEL? Daniel Hinchliffe 08.09.2015 BERÜCKSICHTIGEN DIE DERZEITIGEN RECHTLICHEN REGELUNGEN DEN TECHNISCHEN WANDEL? Daniel Hinchliffe Ökodesign und Network Standby dena Expertenworkshop Vernetzte Geräte 08.09.2015 dena Expertenworkshop

Mehr

GWA Herbstmonitor 2010

GWA Herbstmonitor 2010 GWA Herbstmonitor 2010 Chart Report Untersuchungssteckbrief Im Auftrag des Gesamtverbandes-Kommunikationsagenturen GWA e.v., Frankfurt, wurde von der Czaia Marktforschung GmbH, Bremen, der GWA Herbstmonitor

Mehr

Schneller, besser, kostengünstiger: Systemkompetenz Industrie 4.0

Schneller, besser, kostengünstiger: Systemkompetenz Industrie 4.0 Schneller, besser, kostengünstiger: Systemkompetenz Industrie 4.0 Dr. Reinhard Ploss Vorstandsvorsitzender Infineon Technologies AG Wien, 3. April 2014 Degree of complexity Industrielle Kompetenz: Europa

Mehr

Technologische Markttrends

Technologische Markttrends Technologische Markttrends Dr. Andreas Häberli, Chief Technology Officer, Kaba Group 1 Umfrage unter Sicherheitsexperten 2 Technologische Markttrends > Ausgewählte Trends und deren Bedeutung für Kaba >

Mehr

IT-Transformation kommt im industriellen Mittelstand nur langsam voran

IT-Transformation kommt im industriellen Mittelstand nur langsam voran Unternehmen IT-Transformation kommt im industriellen Mittelstand nur langsam voran Analysten sehen Handlungsbedarf bei allen IT-Megatrends Innovationsgrad seit 2013 um 0,5 Indexpunkte gestiegen Cloud-Index

Mehr

eco-report: Internet-Sicherheit 2014 Ein Report der eco Kompetenzgruppe Sicherheit unter der Leitung von Dr. Kurt Brand

eco-report: Internet-Sicherheit 2014 Ein Report der eco Kompetenzgruppe Sicherheit unter der Leitung von Dr. Kurt Brand eco-report: Internet-Sicherheit 2014 Ein Report der eco Kompetenzgruppe Sicherheit unter der Leitung von Dr. Kurt Brand Für den Report wurden 219 Experten aus der IT Branche befragt Branchenverteilung

Mehr

Industrie 4.0. Potenziale am Standort Hamburg. Prof. Dr. Henning Vöpel. Handelskammer Hamburg, 4. November 2015

Industrie 4.0. Potenziale am Standort Hamburg. Prof. Dr. Henning Vöpel. Handelskammer Hamburg, 4. November 2015 Industrie 4.0 Potenziale am Standort Hamburg Prof. Dr. Henning Vöpel Handelskammer Hamburg, 4. November 2015 Inhalt der Studie 1. Ökonomische Einordnung 2. Chancen und Herausforderungen für Hamburg 3.

Mehr

SOA im Zeitalter von Industrie 4.0

SOA im Zeitalter von Industrie 4.0 Neue Unterstützung von IT Prozessen Dominik Bial, Consultant OPITZ CONSULTING Deutschland GmbH Standort Essen München, 11.11.2014 OPITZ CONSULTING Deutschland GmbH 2014 Seite 1 1 Was ist IoT? OPITZ CONSULTING

Mehr

PAC Webinar. PAC Research-Programm SITSI Deutschland 2013. Dienstag, 11. Juni 2013, 14:00 14:30 PAC

PAC Webinar. PAC Research-Programm SITSI Deutschland 2013. Dienstag, 11. Juni 2013, 14:00 14:30 PAC PAC Webinar PAC Research-Programm SITSI Deutschland 2013 Dienstag, 11. Juni 2013, 14:00 14:30 Agenda I. Warum SITSI Deutschland? II. Inhalte und Themenfokus III. (Alle Paketinhalte auf einen Blick) è Auswahl

Mehr

www.pwc.de Industrie 4.0: Building the Digital Enterprise Ergebnisse Deutschland April 2016

www.pwc.de Industrie 4.0: Building the Digital Enterprise Ergebnisse Deutschland April 2016 www.pwc.de Industrie 4.0: Building the Digital Enterprise Ergebnisse Deutschland Untersuchungsansatz und Statistik Untersuchungsansatz: Telefonische Befragung von 513 Unternehmen aus der industriellen

Mehr

Industrie 4.0. Chancen & Herausforderungen. René Brugger, Swiss Technology Network

Industrie 4.0. Chancen & Herausforderungen. René Brugger, Swiss Technology Network Industrie 4.0 Chancen & Herausforderungen René Brugger, Swiss Technology Network Seite: 1 Ɩ 30.09.2015 Asut repräsentiert die Telekommunikationsbranche Electrosuisse ist der Fachverband für Elektro-, Energie

Mehr

Impuls-Studie Enterprise Mobility

Impuls-Studie Enterprise Mobility Impuls-Studie Enterprise Mobility Zur Verbreitung mobiler Enterprise-Lösungen und Hindernissen bei der Einführung von Mobility in Unternehmen Frühjahr / Sommer 2014 Hochschule Fresenius / CONET Group Der

Mehr

BITMi-Marktzahlen. Marktzahlen. IT-Markt. Juni 2012. BUNDESVERBAND IT-MITTELSTAND E.V. (BITMi) AUGUSTASTRASSE 78-80, 52070 AACHEN

BITMi-Marktzahlen. Marktzahlen. IT-Markt. Juni 2012. BUNDESVERBAND IT-MITTELSTAND E.V. (BITMi) AUGUSTASTRASSE 78-80, 52070 AACHEN BITMi-Marktzahlen Marktzahlen IT-Markt 12 Juni 2012 BUNDESVERBAND IT-MITTELSTAND E.V. (BITMi) AUGUSTASTRASSE 78-80, 52070 AACHEN GESAMT-MARKT... 3 Strukturwandel: Im aktuellen ICT-Umfeld bleibt kein Stein

Mehr

Die Stärkung der Software Industrie Chancen und Herausforderungen

Die Stärkung der Software Industrie Chancen und Herausforderungen Die Stärkung der Software Industrie Chancen und Herausforderungen Karl-Heinz Streibich, CEO Software AG 21.06.2013 2013 Software AG. All rights reserved. Die Software-Industrie Ein Überblick 2 2013 Software

Mehr

Technologie für eine bessere Welt mit Sicherheit smarter

Technologie für eine bessere Welt mit Sicherheit smarter Technologie für eine bessere Welt mit Sicherheit smarter Dr. Lothar Mackert Vortrag beim IT-Sicherheitskongress 2011 Bonn, 12. April 2011 Technologie für eine bessere Welt - ein er Planet Supply Chains

Mehr

Status quo Know-how Kontext Industrial IT-Security beim VDMA

Status quo Know-how Kontext Industrial IT-Security beim VDMA Status quo Know-how how-schutz im Kontext Industrial IT-Security beim VDMA Augsburg, 2014-02-19 Peter Mnich VICCON GmbH Ottostr. 1 76275 Ettlingen VICCON GmbH Büro Potsdam David-Gilly-Str. 1 14469 Potsdam

Mehr

6 Semester Klagenfurt Salzburg

6 Semester Klagenfurt  Salzburg Informatik Ö S T E R R E I C H UNIVERSITÄTEN UNI-ORTE Angewandte Informatik Salzburg http://www.uni-salzburg.at Bioinformatics (Double-Degree-Studium in englischer Sprache) Universität Budweis (Tschechien)

Mehr

Terminvorschau 2016/2017

Terminvorschau 2016/2017 AUTOMOBIL 1. Fachkonferenz Industrial Analytics & Big Data in der Automobilindustrie 27. und 28. September 2016, Berlin 15. Fachkonferenz Automobil-Interieur 18. und 19. Oktober 2016, Ingolstadt 3. Jahreskongress

Mehr

Migrationsstrategien für Industrie 4.0

Migrationsstrategien für Industrie 4.0 Industrie 4.0 IT als Innovationstreiber von Maschinenbau und Automatisierung Migrationsstrategien für Industrie 4.0 Dr.-Ing. Gunther Kegel Vorsitzender der Geschäftsführung Pepperl+Fuchs, Mannheim Mittelständisches

Mehr

ie wirtschaftliche Bedeutung von yber-physical Systems aus der icht eines Global Players

ie wirtschaftliche Bedeutung von yber-physical Systems aus der icht eines Global Players Siemens AG 2010. Alle Rechte vorbehalten ie wirtschaftliche Bedeutung von yber-physical Systems aus der icht eines Global Players laus Beetz iemens AG catech Symposium Cyber-Physical Systems ünchen, 2.2.2010

Mehr

green IT Beratungsbüro

green IT Beratungsbüro green IT Beratungsbüro Green IT endlich vor dem Durchbruch oder Selbstverständlichkeit? Florian König Green IT Beratungsbüro, BITKOM e.v. 25. November 2010 Keynote, Business Partnering Convention 2010,

Mehr

Monitoring-Report Digitale Wirtschaft

Monitoring-Report Digitale Wirtschaft Monitoring-Report Digitale Wirtschaft Digitalisierung und neue Arbeitswelten www.bmwi.de Der aktuelle Monitoring-Report Digitale Wirtschaft Digitale Wirtschaft: IKT und Internetwirtschaft MehrWert- Analyse

Mehr

Energie- und Ressourceneffizienz in der Wirtschaft Impulsvortrag

Energie- und Ressourceneffizienz in der Wirtschaft Impulsvortrag Wirtschaftsförderung Nürnberg Energie- und Ressourceneffizienz in der Wirtschaft Impulsvortrag Gliederung 1. Ressourcen- und Energieeffizienz Wirtschaftliche Potenziale 2. Instrumente der Wirtschaftsförderung

Mehr

CeBIT Telematics & Automotive. IVS Symposium 2012 CarSharing Stuttgart, 26. September 2012

CeBIT Telematics & Automotive. IVS Symposium 2012 CarSharing Stuttgart, 26. September 2012 CeBIT Telematics & Automotive IVS Symposium 2012 CarSharing Stuttgart, 26. September 2012 Ich gehe davon aus, dass die nächsten 15 bis 20 Jahre mehr Veränderungen für die Autoindustrie bringen als die

Mehr

Virtual & Augmented Reality at CeBIT

Virtual & Augmented Reality at CeBIT Virtual & Augmented Reality at CeBIT Connecting Developer, Communities and Business Professionals CeBIT Hannover, 20. 24. März 2017 V/A R Zone at CeBIT 2017 2 Inhalt 1. CeBIT allgemein 2. Virtual und Augmented

Mehr

Social Media in Unternehmen

Social Media in Unternehmen Social Media in Unternehmen BVDW Studienergebnisse Carola Lopez, Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.v. Zielsetzung & Methodik Allgemeines Ziel der Studie ist es, allen Marktteilnehmern einen besseren

Mehr

DEinternational ist eine Marke der Deutsch-Argentinischen Industrie- und Handelskammer Av. Corrientes 327 C1043AAD Buenos Aires Argentinien Tel.

DEinternational ist eine Marke der Deutsch-Argentinischen Industrie- und Handelskammer Av. Corrientes 327 C1043AAD Buenos Aires Argentinien Tel. IT-Markt in Argentinien 1. Hardware, Software und Dienstleistungen Im Zuge des anhaltenden wirtschaftlichen Aufschwungs nach der Wirtschaftskrise 1998 bis 2002 erlebte auch der argentinische Telekommunikations-

Mehr

Digitalisierung im deutschen Mittelstand

Digitalisierung im deutschen Mittelstand Digitalisierung im deutschen Mittelstand Befragung von 3.000 mittelständischen Unternehmen in Deutschland März 2016 Design der Studie Repräsentative Befragung von 3.000 mittelständischen Unternehmen in

Mehr

Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels.

Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels. Wir befinden uns inmitten einer Zeit des Wandels. Geräte Apps Ein Wandel, der von mehreren Trends getrieben wird Big Data Cloud Geräte Mitarbeiter in die Lage versetzen, von überall zu arbeiten Apps Modernisieren

Mehr

Oracle JD Edwards Kundenevent FSS. Industrie 4.0

Oracle JD Edwards Kundenevent FSS. Industrie 4.0 Oracle JD Edwards Kundenevent FSS Industrie 4.0 Agenda 2 1. Einführung Industrie 4.0 2. Ziele Industrie 4.0 3. Use cases 4. Oracle JD Edwards IoT Orchestrator 5. Unterschied JSON XML 6. Internet of

Mehr

Experton Group Security Vendor Benchmark Schweiz 2015 veröffentlicht

Experton Group Security Vendor Benchmark Schweiz 2015 veröffentlicht Ismaning, 10. März 2015 Experton Group Security Vendor Benchmark Schweiz 2015 veröffentlicht Security bleibt einer der Treiber des Schweizer IT-Marktes. Endgerätesicherheit wird an Bedeutung verlieren.

Mehr

Virtuelle und physische Welt kombinieren

Virtuelle und physische Welt kombinieren Virtuelle und physische Welt kombinieren Innovationen bei Siemens Presse- und Analysten-Event 8. Dezember 2015 Norbert Gaus, Corporate Technology siemens.com/innovationen Siemens-Lösungen verbinden Digitalisierung

Mehr

Industrie 4.0 und Internet der Dinge. Aktuelle und zukünftige Herausforderungen an die Datensicherheit

Industrie 4.0 und Internet der Dinge. Aktuelle und zukünftige Herausforderungen an die Datensicherheit Industrie 4.0 und Internet der Dinge Aktuelle und zukünftige Herausforderungen an die Datensicherheit Industrie 4.0 - Definition Industrie 4.0 bezeichnet die sogenannte vierte Industrielle Revolution,

Mehr

Urs Iten Siemens, Global Portfolio Management - Data Centers. siemens.com/datacenters Unrestricted Siemens AG 2016. All rights reserved

Urs Iten Siemens, Global Portfolio Management - Data Centers. siemens.com/datacenters Unrestricted Siemens AG 2016. All rights reserved 1 Sekunde im Internet vom 14. März 2016 ~ 3.3 Mia Internetnutzer 53 315 Google Searchs 118 738 Youtube Videos 2 474 001 Spam emails 7 142 Tweets gesendet 33 596 GB Internet Traffic Konvergenz von IT- und

Mehr

Messdaten für Industrie 4.0 Sensorik als integrierte Architekturkomponente

Messdaten für Industrie 4.0 Sensorik als integrierte Architekturkomponente Messdaten für Industrie 4.0 Sensorik als integrierte Architekturkomponente Reinhard Nowak CEO LineMetrics GSE Jahreshauptversammlung 12.05.2015, Hamburg Reinhard Nowak Technische Ausbildung: HTL Steyr

Mehr

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU

Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Die Marktsituation heute und die Position von FUJITSU Rupert Lehner Head of Sales Region Germany 34 Copyright 2011 Fujitsu Technology Solutions Marktentwicklung im Jahr 2011 Der weltweite IT-Markt im Jahr

Mehr

Swisscom: «Das Beste bieten» Urs Schaeppi, CEO Swisscom ZKB Event in Zürich 13. November 2014

Swisscom: «Das Beste bieten» Urs Schaeppi, CEO Swisscom ZKB Event in Zürich 13. November 2014 : «Das Beste bieten» Urs Schaeppi, CEO ZKB Event in Zürich 13. November 2014 Agenda 2 Fakten als Innovationsführer Markt- Trends Strategie 2020 in Zahlen Finanziell solide und wachsend 3 In Millionen Franken

Mehr

Der Markt für Industrielle Bildverarbeitung in Deutschland

Der Markt für Industrielle Bildverarbeitung in Deutschland Industrial VISION Days 2008 Patrick Schwarzkopf Stellvertretender Geschäftsführer VDMA Robotik+Automation Leiter VDMA Industrielle Bildverarbeitung Der Markt für Industrielle Bildverarbeitung in Deutschland

Mehr

Was 2012 zählt: Zahlen, Daten, Analysen.

Was 2012 zählt: Zahlen, Daten, Analysen. www.barketing.de Was 2012 zählt: Zahlen, Daten, Analysen. ausführliche Ergebnisse. VORWORT Liebe Leserinnen und Leser, die Internetwelt ist schnelllebig. Neue Trends, neue Innovationen und Veränderung

Mehr

Global Institute for Digital Transformation

Global Institute for Digital Transformation Global Institute for Digital Transformation Überblick und Arbeitsgebiete Prof. Dr. Mike Friedrichsen Prof. Dr. Thorsten Riemke-Gurzki Herzlich Willkommen am Global Institute for Digital Transformation.

Mehr