14. Beschaffungskonferenz 2012

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "14. Beschaffungskonferenz 2012"

Transkript

1 Partner- & Beteiligungskonzept Auftraggeber treffen Auftragnehmer 14. Beschaffungskonferenz 2012 Das Jahresereignis für das Öffentliche Auftragswesen in Deutschland, Österreich und der Schweiz Recht Strategie Organisation Praxis Innovation Transfer 20./21. September 2012, Konferenzbereich des Hotel de Rome, Behrenstraße 37, Berlin Mit über 50 Experten im Gespräch, darunter: Dr. Klaus von Dohnanyi, Vorsitzender des Beirates, Wegweiser Media & Conferences GmbH Berlin Dr. Michael Sachs, Vorsitzender, Bundesvergabeamt, Österreich Marc Steiner, Richter, Bundesverwaltungsgericht, Schweiz Ursula Heinen-Esser, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit Prof. Dr. Ralf Leinemann, Gründungspartner, Leinemann & Partner Rechtsanwälte Dr. Ulrich Bergmoser, Finance Director (CFO), APCOA UK Group Roland Blank, Leiter Beschaffung, Stadt Solingen Martin Hake, Referatsleitung Beschaffung und Vergabe, Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung Sven Hischke, Bereichsleiter, Strategischer Einkauf der Bundeswehr, Bundesamt für Wehrtechnik und Beschaffung Josef Horn, Staatsanzeiger für Baden-Württemberg GmbH Annette Karstedt- Meierrieks, Referatsleiterin Öffentliches Auftragswesen, Deutscher Industrie- und Handelskammertag (DIHK) Dr. Wolfram Krohn, Partner, Orrick Hölters & Elsing Dr. Alexander Kus, Rechtsanwalt, Kapellmann und Erich Lechner, Leiter Abwicklungsmanagement, Magistrat der Stadt Wien, Österreich Thomas Renner, Leiter Competence Center Electronic Business, Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO Dr. Thomas Solbach, Referatsleiter, Vergabeprüfstelle, Immobilienwirtschaft; Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie Dirk Teegelbekkers, Geschäftsführer, PEFC Deutschland e. V. Dr. Frank Verfürth, Rechtsanwalt, Kapellmann und Ute Vogelsang, Antikorruptionsbeauftragte, Bundesministerium des Innern Dr. Mark von Wietersheim, Geschäftsführer, forum vergabe e.v. Ständig aktualisierte Informationen unter und Partner/Aussteller/ Kooperationspartner

2 Kurzcharakteristik,Themen & Inhalte Oliver Lorenz, Geschäftsführer, Wegweiser Media & Conferences GmbH Berlin Die Verwaltungen in Bund, Ländern und Kommunen stehen vor großen Herausforderungen: Die Einführung der Schuldenbremse wird weitere harte Sparmaßnahmen mit sich bringen und sich auf Investitionen und Sachausgaben auswirken. Zugleich sorgt auch der demografische Wandel für erheblichen Anpassungs- und Finanzierungsdruck. Die 14. Beschaffungskonferenz 2012 wird der Frage auf den Grund gehen, wie die Bereiche Einkauf und Logistik diesen Herausforderungen begegnen und dabei eigene Lösungsansätze entwickeln können. Denn viele Potenziale wie etwa wirksame Steuerungs- und Kontrollmechanismen, kontinuierliche Leistungsvergleiche oder auch konsequente Standardisierungsund Vernetzungsmodelle (Bündelung) bleiben ungenutzt. Gemeinsam mit Experten aus Industrie, Wissenschaft und Verwaltung wollen wir dabei über (Alltags-)Grenzen schauen und gemeinsam mit Ihnen kreative Konzepte entwickeln, die wegweisend für das Beschaffungswesen der Zukunft werden sollten. Dazu laden wir Sie herzlich ein. Ich freue mich auf Sie! Y Das Format gisch aufbereitet. Am Abend werden wir über das Thema Beschaffung hinausgehen und mit einer Persönlichkeit der Zeitgeschichte die brennendsten Fragen der Zeit diskutieren. Fachforen Sechs Fachforen bilden den genetischen Code für die Ergebnisse der 14. Beschaffungskonferenz In einer Expertenrunde gehen Diskutanten aus Politik, Verwaltung, Wissenschaft sowie von Unternehmen den Themenfeldern des Kongresses tiefer auf den Grund und bieten auch Raum für Querdenker. Wissenschaft Consultants Aufschlag & Return Einkauf Wirtschaft Plenum Der Kongress wird von hochkarätigen Referenten aus Politik, Verwaltung, Wissenschaft und Wirtschaft eröffnet. Aktuelle Themen rund um Einkauf und Logistik sowie die zukünftigen Herausforderungen für Staat und Wirtschaft werden auf den Punkt gebracht und strategen und Produkte für die moderne Verwaltung in Bund, Ländern und Kommunen. Fachausstellung & Get-Together Eine Fachausstellung innerhalb der Cateringzonen und das abendliche Get-Together bilden den Mittelpunkt eines umfangreichen Networking-Konzepts. Lounges laden zu intensiven oder Partner aus Wirtschaft,Wissenschaft, Verwaltung und von Unternehmen zeigen auf der Beschaffungskonferenz 2012 ihre Lösunauch lockeren Gesprächen ein, um neue Kontakte zu knüpfen und bestehende zu vertiefen. Y Leitlinien der parallelen Sessions > Beschaffung & Recht > Technologie & Innovation > Organisation & Personal > Praxis & Transfer > Strategie & Zukunft Y Teilnehmeranalyse (Teilnehmer der Beschaffungskonferenz 2011) Teilnehmerstruktur 2011: 376 Teilnehmer und 55 Referenten, davon Teilnehmer aus der Privatwirtschaft nach Branchen Teilnehmer der öffentlichen Hand 60 % 40 % öffentlich privat 7% 6% 12% 5% 12% 17% 30% 6% 6% Soft- und Hardware Kommunikationslösungen Allgemeiner Bürobedarf Rechtsanwälte & Consultants Facility Management Ausschreibungsdienste Versicherungs- und Finanzdienstleister Personal-Dienstleister Sonstige 26% 11% 17% 16% 30% Bundesverwaltung Landesverwaltung Kommunalverwaltung Vereine/Verbände, Köperschaften d. öffentl. Rechts, mittelbare öffentl. Verwaltung, andere Wissenschaftl. Institutionen

3 Programm Konferenztag I (*Referenten angefragt; Stand: ) 9:00-10:15 Eröffnung mit Presse Moderation Keynote: Keynote: Keynote: Dr. Klaus von Dohnanyi, Vorsitzender des Beirates, Wegweiser Media & Conferences GmbH Berlin Dr. Michael Sachs, Vorsitzender, Bundesvergabeamt, Österreich Prof. Dr. Ralf Leinemann, Gründungspartner, Leinemann & NN Kaffeepause 10:15-10:45 und 10:45-12:00 1 Fachforum I Organisation & Personal 2 Fachforum II Beschaffung & Recht 3 Fachforum III Technologie & Innovation Fachforen Veränderungsprozesse in der Beschaffung von unten initiieren und von oben umsetzen Neuer Reformdruck aus Brüssel? Aktuelle Modernisierungsansätze der EU-Vergaberichtlinien Trends in der elektronischen Beschaffung Moderation & Aufschlag Dr. Ulrich Bergmoser, Finance Director (CFO), APCOA UK Group Return Prof. Dr. Dennis Hilgers, Professor für Public und Nonprofit Management, Johannes Kepler Universität Linz Dr.Wolfram Krohn, Dr. Thomas Solbach, Partner, Orrick Hölters Referatsleiter, Bundesministerium für Wirtschaft und Tech- & Elsing nologie Moderation & Aufschlag Thomas Renner, Leiter Competence Center Electronic Business, Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO Return Oliver Lorenz, Geschäftsführer, Wegweiser Unternehmensgruppe Roland Blank, Leiter Beschaffung, Stadt Solingen Sven Hischke, Bereichsleiter für Konzeption, Ausrichtung und Weiterentwicklung des Strategischen Einkaufs der Bundeswehr, Bundesamt fürwehrtechnik und Beschaffung Erich Lechner, Leiter Abwicklungsmanagement, Magistrat der Stadt Wien, Österreich Annette Karstedt-Meierrieks, Leiterin des Referats Wirtschaftsverwaltungsrecht,Öffentliches Auftragswesen, Datenschutz, DIHK Dr. Mark vonwietersheim, Geschäftsführer, forum vergabe e.v. Dieter Cremer, Geschäftsführer,Vergabe24 GmbH PD Dr. Heiko Schinzer, Vorsitzender des Vorstands, Administration Intelligence AG 12:00-12:15 12:15-13:00 Workshop A Beschaffung & Recht Workshop B Technologie & Innovation Nebenangebote Einsparungs- und Innovationspotenziale > Potenziale > Mindestanforderungen für Zulassung > Gestaltungsmöglichkeiten > Wertung Björn Honekamp, Rechtsanwalt, GSK Stockmann + Kollegen Rechtsanwälte Fardad Shirvani, Rechtsanwalt, GSK Stockmann + Kollegen Rechtsanwälte eprocurement in Baden-Württemberg > elektronische Beschaffungslösungen für die kommunalen Einrichtungen in Baden-Württemberg Josef Horn, Leiter Ausschreibungsdienst und Prokurist, Staatsanzeiger für Baden-Württemberg GmbH Workshop C Strategie & Zukunft Workshop D Praxis & Technologie Selbst schuld, wenn keiner bietet? Wie attraktiv sind öffenliche Auftraggeber für Unternehmen? > Nur wenige Angebote pro europäischer Ausschreibung, trotz Auftragsvolumen von ca. 480 Mrd. /p.a. in Deutschland > Identifikation der Hemmnisse und Hürden für leistungsfähige Lieferanten > Maßnahmen zur Steigerung der Wettbewerbsintensität > Vergleich mit den Erfahrungen und der Attraktivität des privatwirtschaftlichen Einkaufs Michael Seifert, Manager Business Development & Services, Supply Management Solutions, D&B Deutschland GmbH Alexander Steinke, Manager Government Relations, D&B Deutschland GmbH Dr. Markus Amann, Forschungszentrum für Recht und Management öffentlicher Beschaffung (FoRMöB), Universität der Bundeswehr München Praxis im Vergaberecht - Unterstützung und Werkzeuge für die öffentliche Vergabe komplexer Dienstleistungen > Inhalte der Leistungsbeschreibung u. Anforderungen im Vergaberecht die Quadratur des Kreises? > Vergaberecht nicht erweitern, sondern umfassend einsetzen (GEFMA-Leitfaden 961) > Gefahr der reinen Preisbewertung in der Dienstleistungsqualität > Teilnahmewettbewerb im Vergaberecht Referentinnen: Dr. Elke Kuhlmann, Geschäftsführerin, GEFMA German Facility Management Association Dr. Sigrid Odin, Fachleiterin, GEFMA Arbeitskreis Integrale Prozessverantwortung im Facility Management ipv 13:00-14:00 Mittagspause Networking-Lounge

4 14:00-14:45 Workshop E Beschaffung & Recht Handreichung für den Vergabepraktiker > Umgang mit Preisprüfungen, fehlende/ unklare Preisangaben > Zielführende und rechtssichere Gestaltung und Anwendung von Zuschlagskriterien > aktuelle Rechtsprechung zur Gestaltung von Verhandlungsverfahren Dr. Carolin Seidler, LL.M., Rechtsanwältin, FPS Rechtsanwälte & Notare Fabian Schmitz-Grethlein, Rechtsanwalt, FPS Rechtsanwälte & Notare Workshop F Organisation & Personal Die Vergabestelle im Dialog Eine Befragung öffentlicher Auftraggeber von Hays, Aproxima und dem Deutschen Vergabenetzwerk (DVNW) > Nutzung von Vergabeplattformen > Entwicklung der e-vergabe > Die Vergabestelle imwandel? Qualifizierungsbedarf vs. externe Ausschreibungs-Dienstleister Carlos Frischmuth, Niederlassungsleiter Berlin und Bereichsleiter, Hays AG Workshop G Beschaffung & Recht Workshop H Technologie & Innovation Verantwortungsvoll beschaffen Holzund Papierprodukte aus nachhaltiger Waldbewirtschaftung > Darstellung derwald- und Produktkettenzertifizierung > Anwendungsbeispiele aus der Praxis: Marktübersicht, Produktbeispiele; Anbieter zertifizierterware finden, etc. > Tropenholz aus zertifizierten Quellen > Anleitung zur korrekten Überprüfung von Nachweisen über nachhaltiges Holz und Papier Dirk Teegelbekkers, Geschäftsführer, PEFC e.v. Harnarinder Singh, Senior Manager (Product), Malaysian Timber Certification Council (MTCC) Nach dem EuGH Urteil: Jetzt die Potenziale gebrauchter Software nutzen! > Wie hat sich die rechtliche Situation geändert? > Was ist unter den gegebenen Rahmenbedingungen möglich? > Wie kann ich in der Beschaffung die Einsparpotenziale gebrauchter Software nutzen? > Wie kann ich ungenutzte Software verkaufen? Boris Vöge, Vorstand, preo Software AG 14:45-15:00 15:00-16:15 Fachforen 4 Fachforum IV Praxis & Transfer 5 Fachforum V Strategie & Zukunft 6 Lieferantenauswahl und -bewertung Compliance in der Beschaffung der öffentlichen Hand Vom richtigen Umgang zwischen Staat und Wirtschaft Fachforum VI Beschaffung & Recht Rahmenverträge und katalogbasierte Beschaffung Anja Theurer, Martin Hake, Referatsleitung Beschaffung und Geschäftsführerin, Auftragsberatungsstelle Vergabe, Bundesanstalt Brandenburg e. V./ für Landwirtschaft und Sprecherin der Ständigen Konferenz der Auftragsberatungsstellen Ernährung Dr. Kay-Uwe May, Leiter Beschaffungsgrundsätze und Strategie, DB-Konzern Michael Seifert, Manager Business Development & Services, Supply Management Solutions, D&B Deutschland GmbH Dr. Sigrid Odin, Fachleiterin, GEFMA Arbeitskreis Integrale Prozessverantwortung im Facility Management ipv Ute Vogelsang, Dr. Jörg Horney, Leiter Antikorruptionsbeauftragte, Bundesminis- Department Program & In- Compliance Office/ Head of terium des Innern vestigation,thyssenkrupp AG Dr. Ronald Schelb, Senator für Umwelt, Bau und Verkehr, Freie Hansestadt Bremen Dr. Alexander Kus, Rechtsanwalt, Kapellmann und Partner Rechtsanwälte Ellen Lücke, Referentin Vergaberecht und Vertragsangelegenheiten, Beschaffungsamt des Bundesministeriums des Innern Annette Karstedt- Ulf Rautenstrauch, Meierrieks, Leiterin des Stellvertretender Geschäftsführer Logistik Referats Wirtschaftsverwaltungsrecht, Öffentliches Auftragswesen, Zentrum Niedersachsen Landesbetrieb Datenschutz, DIHK Dr. Frank Verfürth, Rechtsanwalt, Kapellmann und Anke Schäfers, Justitiarin, Logistikzentrum Baden-Württemberg Dr. Holger Müller, Geschäftsführer, CfSM Centrum für Supply Management Kaffeepause 16:15-16:30 und 16:30-17:15 Workshop I Praxis & Transfer Transparenz und öffentliche PPPs reserviert für: Workshop J Beschaffung & Recht Soziale Kriterien, Umwelt- und Energieeffizienz, Frauenförderung anhand des Tariftreue- und Vergabegesetzes NRW 2012 Dr. Alexander Kus, Rechtsanwalt, Kapellmann und Dr. Frank Verfürth, Rechtsanwalt, Kapellmann und Workshop K Beschaffung & Recht Workshop L Technologie & Innovation Erste Erfahrungen mit der neuen Mittelstandsklausel Was ist der relevante Bietermarkt? > Darstellung der Änderungen im Vergleich zur damaligen Regelung > Pflicht zur Losvergabe? > Ansätze für den richtigen Loszuschnitt > Unterschiede VOL- und VOB-Verfahren > Do's and Don'ts Andreas Haak, Partner/Head of Practice Area Competition, EU and Trade,TaylorWessing Rechtsanwälte z. B. Vergabe von Aufträgenmit politischer Dimension

5 17:15-18:00 Expertengespräch vor dem Get Together Keynote Catrin Hinkel, Managing Director Health & Public Services, Accenture GmbH Anschließend im Gespräch mit Dr. Klaus von Dohnanyi, Vorsitzender des Beirates, Wegweiser Media & Conferences GmbH Berlin ab 18:00 Get Together In Partnerschaft mit: Programm Konferenztag II (*Referenten angefragt; Stand: ) 09:30-11:00 Fachkonferenz I Auszeichnung Deutschlands recyclingfreundlichster Stadt im Rahmen des Papieratlas 2012 Initiative Pro Recyclingpapier in Kooperation mit dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, dem Deutschen Städtetag sowie dem Umweltbundesamt Unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit Keynote Keynote Ursula Heinen-Esser, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit Präsentation der Ergebnisse des Städtewettbewerbs Papieratlas 2012 Auszeichnung der Gewinnerstädte Michael Söffge, Sprecher der Initiative Pro Recyclingpapier Anschließend > Best-Practice-Beispiele der Gewinnerstädte Kaffeepause 11:00-11:30 und 11:30-13:00 Expertengespräch Fachkonferenz Fachkonferenz Kaffeepause & Besuch der Fachausstellung Fachkonferenz II Beschaffung ohne Grenzen : Ein Erfahrungsaustausch zwischen Wirtschaft und Verwaltung Moderation & Aufschlag Prof. Dr. rer. pol. Ronald Bogaschewsky, Inhaber des Lehrstuhls für BWL und Industriebetriebslehre an der Julius- Maximilians-Universität Würzburg Return NN Anschließend Podiumsdiskussion Marc Steiner, Richter, Bundesverwaltungsgericht, Schweiz Dr. Alexander Kus, Rechtsanwalt, Kapellmann und GD Binnenmarkt und Dienstleistungen, Europäische Kommission Beschaffungsstelle Industrie ab 13:00 Networking-Lunch und Ausklang der 14. Beschaffungskonferenz *Referenten angefragt, Stand: ; Programmänderungen aus wichtigem Grund vorbehalten

6 Beteiligungsmöglichkeiten Marketing Tagungsunterlage Ausstellung Konferenz Kommunikation als offizieller Partner und Einbeziehung in die strategische Ausrichtung Kommunikation als Partner Keynotespeaker im Hauptprogramm (Vorstands- oder Geschäftsleitungsebene) Teilnahme eines Referenten an der Fachkonferenz II Teilnahme von Referenten in Fachforen (Anzahl) Patenschaft für ein Fachforum Inhaltliche Mitarbeit bei der Gestaltung des Fachforums Ausrichtung eines Mitarbeit und Zugang beim Einladungsmanagement Eintrittskarten zum Kongress (auch für Kunden) Exklusive Vermittlung von Gesprächen Ausstellungsfläche für einen Informationsstand Sonderplatzierung des Informationsstandes (Lounge im Opera-Court) Sonderplatzierung des Informationsstandes Ganzseitige Imageanzeige (DIN A4, 4c) als Sonderplatzierung Ganzseitiger Praxisbericht (DIN A4, 4c) Ganzseitiges Kompetenzporträt (DIN A4, 4c) Ganzseitiger redaktioneller Beitrag (DIN A4, 4c) Einbeziehung in die Presse- und Kommunikationsmaßnahmen Logoverlinkung als Partner auf Firmenprofil auf Gesamtpreis in Euro Zusätzlich zum Paket Workshop: Ausstellungsfläche für einen Informationsstand (ca. 3 bis 5 qm) Tagungsunterlage Ausstellung Workshop Silber Gold Platin * * ca. 3-5 m 2 ca. 4-6 m 2 ca. 4-6 m , , , ,- auf Anfrage auf Anfrage ,- Konferenzteilnahme Preis pro Person in Euro 525,- Preis für Vertreter der öffentlichen Hand 195,- * Bei diesem Paket können Sie zwischen dem Praxisbericht und dem Kompetenzporträt wählen. Alle genannten Preise zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Preise für Sonderplatzierungen, Sonderwerbeformen etc. auf Anfrage. Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (siehe Teilnehmende Institutionen der öffentlichen Hand: Alexander von Humboldt-Stiftung Amt für Statistik Berlin-Brandenburg Badisches Landesmuseum Bauhaus-Universität Weimar Bayerische Versorgungskammer Bayerisches Landesamt für Steuern Bayerisches Landesamt für Vermessung und Geoinformation Bayerisches Staatsministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen Berliner Wasserbetriebe Berufsakademie Sachsen - Staatliche Studienakademie Glauchau Berufsgenossenschaft Holz und Metall Beschaffungsamt des Bundesministeriums des Innern BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH Bundesagentur für Arbeit Bundesamt für Migration und Flüchtlinge Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin Bundesanstalt für Immobilienaufgaben Bundesfinanzhof München Bundesministerium des Innern Bundesministerium für Arbeit und Soziales Bundessortenamt Bundesstadt Bonn Bundesverwaltungsamt BVVG Bodenverwertungs- und -verwaltungs GmbH Der Landesbeauftragte für den Datenschutz Niedersachsen Deutsche Rentenversicherung Bund Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V. (DLR) Eigenbetrieb IT- und Organisationsdienstleistungen Dresden Eigenbetrieb Zentrales Gebäudemanagement Schwerin Fachhochschule des Bundes Fachbereich Bundeswehrverwaltung Finanzministerium des Landes Nordrhein-Westfalen Finanzministerium des Landes Schleswig-Holstein Freie und Hansestadt Hamburg Finanzbehörde Fritz-Haber-Institut der Max-Planck- Gesellschaft Gesundheit Nord ggmbh, Klinikverbund Bremen Klinikum Bremen-Mitte ggmbh Hessischer Rundfunk AöR Hochschule Osnabrück Hochschule Weihenstephan - Triesdorf IHK Oststhüringen zu Gera Investitionsbank Berlin juris GmbH Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) Zentrales Beschaffungsmanagement Landesamt für innere Verwaltung Mecklenburg-Vorpommern Landeshauptstadt Dresden Landkreis Bautzen Landkreis Dahme-Spreewald Landkreis Erzgebirgskreis Landkreis Ludwigslust-Parchim Landkreis Marburg-Biedenkopf Landkreis München Landkreis Uckermark Museum für Kommunikation Berlin Polizei Hamburg Verwaltung & Technik Region Hannover Rosa-Luxemburg-Stiftung e. V. Sächsisches Staatsministerium für Kultus und Sport Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt Staatliche Studienakademie Dresden Stadt Erlangen Stadt Fürstenwalde/Spree Stadt Hildesheim Stadt Kaarst Stadt Köln Stadt Naumburg Stadt Northeim Stadt Nürnberg Stadt Rosenheim Stadt Solingen Stadt Wolfsburg STADT UND LAND Wohnbauten-Gesellschaft mbh Stadt Wedel Stadt Wien Stadt Wolfsburg Stadtentwässerung und Umweltanalytik Nürnberg Stadtverwaltung Düren Stadtverwaltung Herten Stadtverwaltung Potsdam Technische Universität Berlin Thüringer Liegenschaftsmanagement Umweltbundesamt Universität der Bundeswehr München Universität Ulm Universitäts- und Hansestadt Greifswald Universitätsspital Zürich Zentraldienst der Polizei Land Brandenburg (Stand: ) Übernachtung Datum & Ort Veranstalter & Kontakt Wir empfehlen eine frühzeitige Hotelreservierung, da im September die Hotels in Berlin erfahrungsgemäß stark nachgefragt sind. Günstige Hotelzimmer können Sie über buchen. Der Veranstaltungsort Hotel de Rome befindet sich direkt am Gendarmenmarkt, in dessen Laufnähe sich zahlreiche Hotels aller Preisklassen befinden. 14. Beschaffungskonferenz /21. September 2012, Hotel de Rome, Behrenstraße 37, Berlin-Mitte Konferenzhotline 030/ Ständig aktualisierte Informationen unter und Wegweiser Media & Conferences GmbH Berlin Novalisstraße 7, Berlin Telefon: 030/ > Oliver Lorenz, Geschäftsführer Tel. 030/ ; > Karen Stetzuhn,Geschäftsfu hrerin Tel. 030/ ; > Harald Eberding, Sales Manager Tel. 030/ ;

7 Fax-Antwort Y / VB 14. Beschaffungskonferenz 2012 Das Jahresereignis für das Öffentliche Auftragswesen in Deutschland, Österreich und der Schweiz 20./21. September 2012, Konferenzbereich des Hotel de Rome, Behrenstraße 37, Berlin Hinweis: Aufgrund der begrenzten Platzkapa zitäten werden Anmeldungen nach Buchungseingang berücksichtigt. Für jeden Teilnehmer wird eine Fax-Antwort benötigt. Bitte dieses Formular ggf. als Kopiervorlage nutzen. Wir interessieren uns für die Konferenz. Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir beteiligen uns an der Konferenz und buchen: Partner-Paket Platin...Preis: auf Anfrage Kommunikation als offizieller Partner und Einbeziehung in die strategische Ausrichtung, Keynotespeaker im Hauptprogramm Vorstandsoder Geschäftsleitungsebene), Teilnahme von Referenten in 2 Fachforen, Ausrichtung eines, Mitarbeit und Zugang beim Einladungsmanagement, 10 Eintrittskarten zum Kongress (auch für Kunden), Exklusive Vermittlung von Gesprächen, ca. 4-6 qm Ausstellungsfläche für einen Informationsstand, Sonderplatzierung des Informationsstandes (Lounge im Opera-Court), Ganzseitige Imageanzeige (DIN A4, 4c) als Sonderplatzierung, Ganzseitiger Praxisbericht (DIN A4, 4c), Ganzseitiges Kompetenzporträt (DIN A4, 4c), Einbeziehung in die Presse- und Kommunikationsmaßnahmen, Logoverlinkung als Partner auf Firmenprofil auf Partner-Paket Gold...Preis: auf Anfrage Kommunikation als Partner, Teilnahme eines Referenten an der Fachkonferenz II, Teilnahme von Referenten in 2 Fachforen, Ausrichtung eines, Mitarbeit und Zugang beim Einladungsmanagement, 8 Eintrittskarten zum Kongress (auch für Kunden), Exklusive Vermittlung von Gesprächen, ca. 4-6 qm Ausstellungsfläche für einen Informationsstand, Sonderplatzierung des Informationsstandes, Ganzseitige Imageanzeige (DIN A4, 4c) als Sonderplatzierung, Ganzseitiger Praxisbericht (DIN A4, 4c), Ganzseitiges Kompetenzporträt (DIN A4, 4c), Einbeziehung in die Presse- und Kommunikationsmaßnahmen, Logoverlinkung als Partner auf Firmenprofil auf Partner-Paket Silber...Preis: 6.500,- Euro Kommunikation als Partner, Patenschaft für ein Fachforum, inhaltliche Mitarbeit bei der Gestaltung des Fachforums, 4 Eintrittskarten zum Kongress (auch für Kunden), Ganzseitige Imageanzeige (DIN A4, 4c) als Sonderplatzierung, Ganzseitiges Kompetenzporträt (DIN A4, 4c), Ganzseitiger redaktioneller Beitrag (DIN A4, 4c), Logoverlinkung als Partner auf Firmenprofil auf Konferenzteilnahme Teilnehmer aus der Wirtschaft (beide Konferenztage) Preis: 525 Euro pro Person Teilnehmer der öffentlichen Hand (beide Konferenztage) Preis: 195 Euro pro Person Partner-Paket Workshop...Preis: 5.900,- Euro Kommunikation als Partner, Ausrichtung eines, 4 Eintrittskarten zum Kongress (auch für Kunden), Ganzseitiger Praxisbericht (DIN A4, 4c), Ganzseitiges Kompetenzporträt (DIN A4, 4c), Logoverlinkung als Partner auf Firmenprofil auf optional: Ausstellungsfläche für einen Informationsstand (ca. 3 bis 5 qm), zusätzlich Euro Optional zubuchbar zum Partner-Paket Workshop : ca. 3-5 qm Ausstellungsfläche, zuzüglich: Euro Partner-Paket Ausstellung...Preis: 4.900,- Euro Kommunikation als Partner, 4 Eintrittskarten zum Kongress (auch für Kunden), ca. 3-5 qm Ausstellungsfläche für einen Informationsstand, Ganzseitiges Kompetenzporträt (DIN A4, 4c), Logoverlinkung als Partner auf Firmenprofil auf Partner-Paket Tagungsunterlage...Preis: 2.500,- Euro 2 Konferenzeintrittskarten; Logoabdruck und Verlinkung als Partner; 1/1 Seite Kompetenzporträt oder 1/1 Seite Praxisbericht im Tagungsband Es gelten unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (siehe Alle Preise verstehen sich zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Name, Vorname Firma Abteilung Funktion Straße/Postfach PLZ, Ort Telefon Fax Datum, Unterschrift Im Preis inbegriffen sind die Teilnahme an den Vorträgen, Foren und Get Together sowie Tagungsunterlagen inklusive Erfrischungsgetränke, Kaffeepausen und Mittagsbuffet. Wegweiser Media & Conferences GmbH Berlin, Novalisstraße 7, Berlin Tel.: / , Internet:

Das Praxisforum für egovernment, &Verwaltungsmodernisierung

Das Praxisforum für egovernment, &Verwaltungsmodernisierung 8. Beschaffungskonferenz, Berlin 2006 Das Praxisforum für egovernment, Verwaltungsmodernisierung & Öffentliches Auftragswesen in Deutschland 28./29. September 2006, Haus der Deutschen Wirtschaft, Breite

Mehr

Recht in Indien. Aktuelle Investitions- und Finanzierungsbedingungen 2010. Donnerstag, 28. Januar 2010, Hotel de Rome, Behrenstr.

Recht in Indien. Aktuelle Investitions- und Finanzierungsbedingungen 2010. Donnerstag, 28. Januar 2010, Hotel de Rome, Behrenstr. Fachkonferenz Aktuelle Investitions- Finanzierungsbedingungen 2010 Verwandeln Sie heutige Risiken in zukünftige Chancen! Donnerstag, 28. Januar 2010, Hotel de Rome, Behrenstr. 37, 10117 Berlin Schwerpunkte

Mehr

16. BESCHAFFUNGSKONFERENZ

16. BESCHAFFUNGSKONFERENZ In Kooperation mit 16. BESCHAFFUNGSKONFERENZ Recht Strategie Organisation Praxis Innovation Transfer 2014 24./25. September 2014 Konferenzbereich des Hotel de Rome Behrenstraße 7, 10117 Berlin Auftraggeber

Mehr

12. Beschaffungskonferenz 2010

12. Beschaffungskonferenz 2010 Auftraggeber treffen Auftragnehmer: 12. Beschaffungskonferenz 2010 Rein in neues Denken raus aus der Schuldenfalle Das Event des Jahres für modernes und rechtskonformes Einkaufsmanagement in Bund, Ländern

Mehr

Öffentliche Beschaffung Strategien, Prozesse, Lösungen

Öffentliche Beschaffung Strategien, Prozesse, Lösungen Öffentliche Beschaffung Strategien, Prozesse, Lösungen 12. November 2009, Berlin Grundgesetz-Erweiterung: Chance für Innovation und Transparenz! Best Practices in der öffentlichen Beschaffung! Bedeutung

Mehr

9. Fachtagung IT-Beschaffung 2013 Behördenliste

9. Fachtagung IT-Beschaffung 2013 Behördenliste Abfallwirtschaftsbetrieb München Abgeordnetenhaus von Berlin ADV-Stelle Justiz beim Oberlandesgericht Naumburg, Magdeburg aid Infodienst Verbraucherschutz Ernährung Landwirtschaft e.v., Bonn Akademie für

Mehr

Öffentliche Beschaffung

Öffentliche Beschaffung Fachforum Öffentliche Beschaffung Strategien, Prozesse, Lösungen 8. November 2012, Berlin Aktuelle Entwicklungen im Vergaberecht Optimierte Prozesse durch Kennzahlen und Benchmarking Nachhaltiges Beschaffungswesen

Mehr

Tag der öffentlichen Auftraggeber

Tag der öffentlichen Auftraggeber Tag der öffentlichen Auftraggeber 25. Februar 2014, Berlin Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer, wie in den Vorjahren bietet der Tag der öffentlichen Auftraggeber öffentlichen Entscheidungsträgern die

Mehr

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM

Quartäre Bildung. Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt PROGRAMM TAGUNG Mittwoch/Donnerstag, 19.-20. November 2008 das programm Quartäre Bildung Hochschulen im Weiterbildungsmarkt Der Stifterverband hat 2008

Mehr

Frauen.Familie.Zukunft flexible Personalstrategien als Erfolgsfaktor. 11. März 2014 im Forum der IHK Akademie München

Frauen.Familie.Zukunft flexible Personalstrategien als Erfolgsfaktor. 11. März 2014 im Forum der IHK Akademie München Frauen.Familie.Zukunft flexible Personalstrategien als Erfolgsfaktor 11. März 2014 im Forum der IHK Akademie München Veranstaltungsablauf und Details EINLASS UND EMPFANG 13:30 UHR BEGRÜßUNG 14:00 UHR Dr.

Mehr

Recht in China. Aktuelle Investitions- und Finanzierungsbedingungen. Donnerstag, 3. Dezember 2009, Hotel de Rome, Behrenstraße 37, 10117 Berlin

Recht in China. Aktuelle Investitions- und Finanzierungsbedingungen. Donnerstag, 3. Dezember 2009, Hotel de Rome, Behrenstraße 37, 10117 Berlin Investitionsforum Aktuelle Investitions- Finanzierungsbedingungen Verwandeln Sie heutige Risiken in zukünftige Chancen Donnerstag, 3. Dezember 2009, Hotel de Rome, Behrenstraße 37, 10117 Berlin Schwerpunkte

Mehr

Kostenlose Informationsquellen für Ausschreibungen Eine Auswahl (Stand Juli 2015)

Kostenlose Informationsquellen für Ausschreibungen Eine Auswahl (Stand Juli 2015) Kostenlose Informationsquellen für Ausschreibungen Eine Auswahl (Stand Juli 2015) Für die Vollständigkeit und Richtigkeit kann keine Gewähr übernommen werden. Hamburg Norddeutschland Finanzbehörde (für

Mehr

Kostenpflichtige Informationsquellen für Ausschreibungen Eine Auswahl (Stand 19. September 2013)

Kostenpflichtige Informationsquellen für Ausschreibungen Eine Auswahl (Stand 19. September 2013) Kostenpflichtige Informationsquellen für Ausschreibungen Eine Auswahl (Stand 19. September 2013) Auftragsbörse IT-Ausschreibung Deutsche Medienagentur Wetzlarer Str. 14 35435 Wettenberg www.it-ausschreibung.de

Mehr

Aktuelle Informationen: www.praxisforumpersonal2014.de und www.wegweiser.de

Aktuelle Informationen: www.praxisforumpersonal2014.de und www.wegweiser.de praxisforum personal 204 Die Jahreskonferenz für modernes Personalmanagement im öffentlichen Dienst 27. März 204 Konferenzbereich des Hotel de Rome Behrenstraße 37 07 Berlin Aktuelle Informationen: www.praxisforumpersonal204.de

Mehr

Effizienter einkaufen mit e-lösungen

Effizienter einkaufen mit e-lösungen M A N A G E M E N T T A L K Effizienter einkaufen mit e-lösungen Strategischen Freiraum schaffen Datum I Ort 25. JUNI 2015 Courtyard by Marriott Zürich Nord, Zürich-Oerlikon Referenten CHRISTIAN BURGENER

Mehr

Aktuelle Seminartermine 2015/2016

Aktuelle Seminartermine 2015/2016 Aktuelle Seminartermine 2015/2016 4. Vergabekongress Sachsen-Anhalt Mit dieser Veranstaltung möchten wir an unsere erfolgreich durchgeführten drei Vergabekongresse in den letzten Jahren anknüpfen. Der

Mehr

MÖGLICHKEITEN DER ZUSAMMENARBEIT ZWISCHEN WOHNUNGSWIRTSCHAFT UND STADTWERKEN. Ihr Termin: 16. und 17. März 2015 in Berlin

MÖGLICHKEITEN DER ZUSAMMENARBEIT ZWISCHEN WOHNUNGSWIRTSCHAFT UND STADTWERKEN. Ihr Termin: 16. und 17. März 2015 in Berlin MÖGLICHKEITEN DER ZUSAMMENARBEIT ZWISCHEN WOHNUNGSWIRTSCHAFT UND STADTWERKEN Ihr Termin: 16. und 17. März 2015 in Berlin HERZLICH WILLKOMMEN Sehr geehrte Damen und Herren, der demografische Wandel, aber

Mehr

17. September 2010 SRH Hochschule Heidelberg

17. September 2010 SRH Hochschule Heidelberg 17. September 2010 SRH Hochschule Heidelberg 4. Wissenstransfertag der Metropolregion Rhein-Neckar www.wissenstransfertag-mrn.de Hauptsponsoren Eine Veranstaltung in der Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

IRED Deutschland. Zukünftige Stromnetze für Erneuerbare Energien. Hilton Hotel, Berlin 29./ 30. Januar 2014. Anmeldung für Sponsoren 2014. www.otti.

IRED Deutschland. Zukünftige Stromnetze für Erneuerbare Energien. Hilton Hotel, Berlin 29./ 30. Januar 2014. Anmeldung für Sponsoren 2014. www.otti. Anmeldung für Sponsoren 2014 Zukünftige Stromnetze Schirmherrschaft und Förderung durch: Hilton Hotel, Berlin 29./ 30. Januar 2014 www.otti.de 1 Zukünftige Stromnetze Fachlicher Leiter Sehr geehrte Damen

Mehr

15. forum vergabe Gespräche 2012

15. forum vergabe Gespräche 2012 15. forum vergabe Gespräche 2012 vom 18. bis 20. April 2012 Mittwoch, 18. April 2012 16.00 Uhr Mitgliederversammlung (nur für Mitglieder des forum vergabe) 19.00 Uhr Perspektiven des Vergaberechts Dr.

Mehr

LEICHtBAUGIPFEL 2013. 26. 27. Februar 2013. Management des Leichtbaus. Strategien technologien Perspektiven. www.vogel.de. www.carhs.

LEICHtBAUGIPFEL 2013. 26. 27. Februar 2013. Management des Leichtbaus. Strategien technologien Perspektiven. www.vogel.de. www.carhs. Leichtbau City Campus LEICHtBAUGIPFEL 2013 Management des Leichtbaus Strategien technologien Perspektiven 26. 27. Februar 2013 V E R A N S TA LT E R www.carhs.de www.vogel.de Leichtbau fordert Management

Mehr

18. Expertenforum des Bundesverbandes Deutscher Internetportale (BDIP e.v.) zum Thema: Soziale Netzwerke und Datenschutz.

18. Expertenforum des Bundesverbandes Deutscher Internetportale (BDIP e.v.) zum Thema: Soziale Netzwerke und Datenschutz. Bundesverband Deutscher Internet-Portale e.v. Brehmstraße 40, D-30173 Hannover Telefon (0511) 168-43039 Telefax 590 44 49 E-mail info@bdip.de Web www.bdip.de An Städte, Gemeinden und Landkreise, Portaldienstleister

Mehr

Think Tech. Think IDG. Think Events.

Think Tech. Think IDG. Think Events. Think Tech. Think IDG. Think Events. Mobile Enterprise Day 19. Mai 2015, IDG Conference Center München www.mobile-enterprise-day.de Mobile Enterprise Day // Das Event BESCHREIBUNG Mitarbeiter prägen heute

Mehr

Einladung zur Informationsveranstaltung

Einladung zur Informationsveranstaltung Einladung zur Informationsveranstaltung E-Procurement Die Zukunft ist einfach online Seit Jänner 2014 steht der Fahrplan fest: Nach dem neuen EU- Vergaberichtlinienpaket haben die öffentlichen Auftraggeber

Mehr

E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012

E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012 E I N L A D U N G IT-FORUM OBERFRANKEN 2012 1 3 0 3 2 0 1 2 IT-FORUM OBERFRANKEN GREEN TECH Oberfranken ist eine leistungsstarke IT-Region. Diese Tatsache ist jedoch sowohl regional als auch überregional

Mehr

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb

20. September 2005. Performance und Tuning, Migration und Betrieb Workshop Performance und Tuning, Migration und Betrieb Wie kann die Performance von laufenden Anwendungen und Entwicklungszeiten reduziert werden? Worauf kommt es beim Betrieb von Cognos Anwendungen an?

Mehr

Objekt- und Großumzüge

Objekt- und Großumzüge Objekt- und Großumzüge Agentur für Arbeit Berlin Mitte und Nord Umzug der Aktenhaltung innerhalb von Berlin mit Neusortierung ca. 14,5 km Aktenbestände Agentur für Arbeit Berlin Nord 1.300 Arbeitsplätze

Mehr

Bewertung. des 14.itSMF Jahreskongresses in Karlsruhe November 2014. durch die Teilnehmer

Bewertung. des 14.itSMF Jahreskongresses in Karlsruhe November 2014. durch die Teilnehmer des 14.itSMF Jahreskongresses in Karlsruhe November 2014 durch die Teilnehmer (Basis: 80 Feedbackbögen) Teilnehmerstruktur Teilnehmer insgesamt: 397 Produkt Manager 5% ITIL Expert 1% Sales Manager 1% Projektleiter

Mehr

Recht in China. Aktuelle Investitions- und Finanzierungsbedingungen. Donnerstag, 3. Dezember 2009, Hotel de Rome, Behrenstraße 37, 10117 Berlin

Recht in China. Aktuelle Investitions- und Finanzierungsbedingungen. Donnerstag, 3. Dezember 2009, Hotel de Rome, Behrenstraße 37, 10117 Berlin Investitionsforum Aktuelle Investitions- und Finanzierungsbedingungen Verwandeln Sie heutige Risiken in zukünftige Chancen Donnerstag, 3. Dezember 2009, Hotel de Rome, Behrenstraße 37, 10117 Berlin Schwerpunkte

Mehr

PROGRAMM. Elf Länder, ein Ziel: Erfolg durch Berufliche Bildung

PROGRAMM. Elf Länder, ein Ziel: Erfolg durch Berufliche Bildung PROGRAMM Elf Länder, ein Ziel: Erfolg durch Berufliche Bildung Ergebniskonferenz zum Projekt VETnet des DIHK und der Deutschen Auslandshandelskammern und Delegationen der Deutschen Wirtschaft 9. Juni 2015

Mehr

Collaboration Performance

Collaboration Performance FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR Arbeitswirtschaft und Organisation iao Tagung Collaboration Performance Erfolgsfaktoren für kollaboratives Arbeiten Stuttgart, 22. Januar 2015 Vorwort Um Innovationen zu schaffen,

Mehr

09:45 Begrüßung der Teilnehmer Olaf Kaiser (Geschäftsführer von iteam) und Dr. Ronald Wiltscheck (Chefredakteur von ChannelPartner)

09:45 Begrüßung der Teilnehmer Olaf Kaiser (Geschäftsführer von iteam) und Dr. Ronald Wiltscheck (Chefredakteur von ChannelPartner) "Chancen 2014" Der Systemhauskongress Mittwoch, 28.08.2013 09:00 Registrierung der Teilnehmer 09:45 Begrüßung der Teilnehmer 10:00 Keynote: "Sicher entscheiden" Dr. Markus Merk, ehemaliger Bundesliga-

Mehr

MR Dr. Norbert Lurz Tel.: 0711 279 2678 Fax: 0711 279 2935 E-Mail: norbert.lurz@km.kv.bwl.de

MR Dr. Norbert Lurz Tel.: 0711 279 2678 Fax: 0711 279 2935 E-Mail: norbert.lurz@km.kv.bwl.de SEKRETARIAT DER STÄNDIGEN KONFERENZ DER KULTUSMINISTER DER LÄNDER IN DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND - IIB - Stand März 2015 Koordinationsstellen sowie Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner für Alphabetisierung

Mehr

next corporate communication 14

next corporate communication 14 next corporate communication 14 Digital Business und Social Media in Forschung und Praxis Konferenzprogramm 27. & 28. März 2014 SI Centrum Stuttgart nextcc14 Konferenz Das Research Center for Digital Business

Mehr

Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen

Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen www.pwc.de/de/events Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen Talk am Abend 18. Mai 2011, Mannheim Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen Kosteneinsparungen und

Mehr

Systemintegration erneuerbarer Energien

Systemintegration erneuerbarer Energien Systemintegration erneuerbarer Energien Fachgespräch zu Stromnetzen und Energiespeicherung Ort: Mövenpick Hotel Hamburg Termin: 01. Juli 2010 Die erneuerbaren Energien leisten heute schon einen erheblichen

Mehr

Beirat bei der Bundesnetzagentur. für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen

Beirat bei der Bundesnetzagentur. für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen Beirat bei der Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen Stand: 08.09.2015 Vorsitzender Klaus Barthel Vorsitzender des Beirates bei der Bundesnetzagentur für Elektrizität,

Mehr

IT-Beratung für die öffentliche Hand

IT-Beratung für die öffentliche Hand IT-Beratung für die öffentliche Hand Gute Beratung Gute Berater Gut Beratene Wenn der sichere Tritt zählt auf dem schmalen Grat zwischen technologisch machbar und fachlich sinnvoll. Organizations so heißt

Mehr

Ablaufplan 2. Projekt der Veranstaltungsreihe der FAW ggmbh

Ablaufplan 2. Projekt der Veranstaltungsreihe der FAW ggmbh Ablaufplan 2. Projekt der Veranstaltungsreihe der FAW ggmbh Montag, 06.04.2009 Versorgungsstruktur / -angebote für Menschen mit psychischen 16:00 Uhr 16:20 Uhr Eröffnung und Begrüßung durch Sylvia Bretschneider

Mehr

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten

22. + 23. November 2005 Frankfurt. Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Jahrestagung: Erfahrungen aus Reporting-Projekten Das Interesse und die Erwartungen sind hoch. Was bringt uns Cognos 8? Was bedeutet ein Umstieg von Serie 7 nach Cognos8 für Sie? Informieren Sie sich über

Mehr

Mit Keynote Speaker den USA. Einladung. Shareholder Activism deutsche Unternehmen im Visier

Mit Keynote Speaker den USA. Einladung. Shareholder Activism deutsche Unternehmen im Visier Mit Keynote Speaker den USA Einladung Shareholder Activism deutsche Unternehmen im Visier Shareholder Activism deutsche Unternehmen im Visier Aktivistische Aktionäre als neue Akteure im Aktionariat und

Mehr

Programm. 9. Human Capital Forum 2014 Nachhaltiges und wertschöpfendes Personalmanagement. 6. November 2014 Novotel München Messe

Programm. 9. Human Capital Forum 2014 Nachhaltiges und wertschöpfendes Personalmanagement. 6. November 2014 Novotel München Messe Programm 9. Human Capital Forum 2014 Nachhaltiges und wertschöpfendes Personalmanagement Konferenz für Unternehmer, Personalmanager, Berater und Wissenschaftler 6. November 2014 Novotel München Messe 9.

Mehr

Kooperationskongress Medizintechnik 2014

Kooperationskongress Medizintechnik 2014 Kooperationskongress Medizintechnik 2014 26. und 27.März 2014 Heinrich-Lades Halle, Erlangen 1 Kooperationskongress Medizintechnik 2014 Am 27. März 2014 fand der Kooperationskongress Medizintechnik in

Mehr

Anwenderforum IT & Telekommunikationslösungen für den Mittelstand

Anwenderforum IT & Telekommunikationslösungen für den Mittelstand Anwenderforum IT & Telekommunikationslösungen für den Mittelstand 3. Dezember 2012 Haus der Wirtschaft, Stuttgart Rahmendaten Veranstaltungsort Haus der Wirtschaft, Stuttgart Ende des 19. Jahrhunderts

Mehr

Think Tech. Think IDG. Think Events.

Think Tech. Think IDG. Think Events. Think Tech. Think IDG. Think Events. Vom Systemhaus zum Service Provider 17. Februar 2016 München IDG Conference Center www.channel-meets-cloud.de Channel MeetsCloud // Das Event BESCHREIBUNG Service Provider

Mehr

Business Guide Deutschland Ukraine 2008

Business Guide Deutschland Ukraine 2008 Mediadaten Business Guide Deutschland Ukraine 2008 Jahrbuch der deutsch-ukrainischen Wirtschaftsbeziehungen Erscheint März 2008 Y Distribution der Publikation an 15.000 Top-Entscheider aus Wirtschaft und

Mehr

Programm. Social Media in der Versicherungswirtschaft. 25. 26. Februar 2014 in Leipzig

Programm. Social Media in der Versicherungswirtschaft. 25. 26. Februar 2014 in Leipzig Programm Social Media in der Versicherungswirtschaft 25. 26. Februar 2014 in Leipzig Organisatorisches TWITTER Twittern Sie mit uns! Haben Sie Fragen an die Referenten? Oder wollen Sie selbst Stellung

Mehr

PERSONAL2013 Süd Forum Personal & Verwaltung 23.-24. April 2013 Messe Stuttgart. Führungsakademie Baden-Württemberg im Dialog

PERSONAL2013 Süd Forum Personal & Verwaltung 23.-24. April 2013 Messe Stuttgart. Führungsakademie Baden-Württemberg im Dialog PERSONAL2013 Süd Forum Personal & Verwaltung 23.-24. April 2013 Messe Stuttgart Führungsakademie Baden-Württemberg im Dialog Herzliche Einladung! Bereits zum 14. Mal findet am 23. und 24. April 2013 die

Mehr

Fachtagung Qualitätsmanagement 2011

Fachtagung Qualitätsmanagement 2011 Bankorganisation Fachtagung Qualitätsmanagement 2011 V-Programm 2011 S. 30 Die Fachtagung Qualitätsmanagement 2011 ist in diesem Jahr wieder das Forum für alle LeiterInnen Bankorganisation, Qualitätsmanagement,

Mehr

Best in Cloud. Telling True Cloud Stories. 22.-23. Oktober 2014, Frankfurt am Main. www.best-in-cloud.de

Best in Cloud. Telling True Cloud Stories. 22.-23. Oktober 2014, Frankfurt am Main. www.best-in-cloud.de Telling True Cloud Stories 22.-23. Oktober 2014, Frankfurt am Main www.best-in-cloud.de Eckdaten zum Event Mit dem Wettbewerb Best in Cloud sucht die COMPUTERWOCHE zum vierten Mal die besten Cloud-Projekte.

Mehr

Bau und Betrieb von Asylbewerberunterkünften

Bau und Betrieb von Asylbewerberunterkünften Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar Bau und Betrieb von Asylbewerberunterkünften 24. April 2015, Düsseldorf 11. September 2015, Frankfurt a.m. www.fuehrungskraefte-forum.de

Mehr

1. Zuknftskongress des DStGB

1. Zuknftskongress des DStGB Albrecht, Jörg Stadtverwaltung Ludwigsburg, Technische Dienste Battenfeld, Jens ESO Offenbacher Diestleistungsgesellschaft mbh, Leiter Straßenreinigung Bleser, Ralf Betriebshof Bad Homburg, Betriebsleiter

Mehr

Seminare für die Wohnungs- und Immobilienwirtschaft November 2015

Seminare für die Wohnungs- und Immobilienwirtschaft November 2015 Seminare für die Wohnungs- und Immobilienwirtschaft November 2015 Sehr geehrte Damen und Herren, wir freuen uns, Sie recht herzlich zu unseren Seminaren für die Wohnungswirtschaft einladen zu dürfen. Auch

Mehr

Unternehmer- Dialog Nürnberg

Unternehmer- Dialog Nürnberg Unternehmer- Dialog Nürnberg 25. September 2008 Arvena Park Hotel Görlitzer Straße 51 90473 Nürnberg Veranstalter Unternehmer-Dialog Nürnberg 25. September 2008 Die Veranstaltung auf einen Blick 14:30

Mehr

Einladung. 25. und 26. September 2012 Wasserwerk / World Conference Center Bonn Hermann-Ehlers-Straße 29, 53113 Bonn

Einladung. 25. und 26. September 2012 Wasserwerk / World Conference Center Bonn Hermann-Ehlers-Straße 29, 53113 Bonn Einladung 25. und 26. September 2012 Wasserwerk / World Conference Center Bonn Hermann-Ehlers-Straße 29, 53113 Bonn Wir laden Sie zu den 7. Bonner Unternehmertagen in Bonn ein! Sehr geehrte Damen und Herren,

Mehr

Workshop für Experten der Bundesländer In globaler Verantwortung handeln -

Workshop für Experten der Bundesländer In globaler Verantwortung handeln - : Programm Workshop für Experten der Bundesländer In globaler Verantwortung handeln - Maßnahmen zur Umsetzung der entwicklungspolitischen Leitlinien der Bundesländer Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen

Mehr

Call for Papers. 8. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 2. 3. März 2015, Universität Würzburg

Call for Papers. 8. Wissenschaftliches Symposium. Supply Management. 2. 3. März 2015, Universität Würzburg 8. Wissenschaftliches Symposium Supply Management 2. 3. März 2015, Universität Würzburg 8. Wissenschaftliches Symposium Veranstalter Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.v. (BME), www.bme.de

Mehr

16. KGSt -Personalkongress. In die Zukunft führen! 12. 13. November 2015 in Berlin. Veranstaltungs-Nummer: 21-15

16. KGSt -Personalkongress. In die Zukunft führen! 12. 13. November 2015 in Berlin. Veranstaltungs-Nummer: 21-15 16. KGSt -Personalkongress In die Zukunft führen! 12. 13. November 2015 in Berlin Veranstaltungs-Nummer: 21-15 ZUM THEMA Im Mittelpunkt des diesjährigen KGSt -Personalkongresses steht das Thema Führung.

Mehr

Cluster Neue Werkstoffe

Cluster Neue Werkstoffe Cluster Neue Werkstoffe Technologien für Innovationen der Zukunft www.cluster-neuewerkstoffe.de Neue Werkstoffe Schlüssel für Innovationen Prof. Dr. Robert F. Singer Sprecher Cluster Neue Werkstoffe Prof.

Mehr

Immobilienverwalter- & Sachverständigentreff

Immobilienverwalter- & Sachverständigentreff Das Markenzeichen qualifizierter Immobilienberater, Verwalter und Sachverständiger Immobilienverwalter- & Samstag, 23.11.2013 9.00 bis 17.00 Uhr Hotel Barceló City Center Habsburgerring 9-13, 50674 Köln

Mehr

Einladung zur RESTRUKTURIERUNGS- KONFERENZ 2015

Einladung zur RESTRUKTURIERUNGS- KONFERENZ 2015 Einladung zur RESTRUKTURIERUNGS- KONFERENZ 2015 Donnerstag, 29. Oktober 2015, ab 10:30 Uhr The Charles Hotel, Sophienstraße 28, 80333 München www.restrukturierungskonferenz.de Rechtsberatung. Steuerberatung.

Mehr

Der Arbeitgebertag zieht um. Ziehen Sie mit! Ullstein-Halle & Axel-Springer-Passage, Berlin

Der Arbeitgebertag zieht um. Ziehen Sie mit! Ullstein-Halle & Axel-Springer-Passage, Berlin Der Arbeitgebertag zieht um. Ziehen Sie mit! Ullstein-Halle & Axel-Springer-Passage, Berlin Sehr geehrte Damen und Herren, am 19. November 2013 findet der nächste Deutsche Arbeitgebertag in Berlin statt.

Mehr

Einladung zur Seminarreihe 2013 Intelligente Technologien für die Raumautomation

Einladung zur Seminarreihe 2013 Intelligente Technologien für die Raumautomation Einladung zur Seminarreihe 2013 Seminarreihe 2013 Welche Technologien benötigt die Raumautomation? Die Gebäudeautomation befindet sich im Wandel! Steigende Anforderungen an die Energieeffizienz und Nachhaltigkeit

Mehr

SYMPOSIUM GESUNDHEIT

SYMPOSIUM GESUNDHEIT SYMPOSIUM GESUNDHEIT RECHTLICHE HERAUSFORDERUNGEN FÜR KRANKENHÄUSER UND ÄRZTESCHAFT 17./18. Januar 2014 BERLIN BERLIN DÜSSELDORF FRANKFURT AM MAIN HAMBURG SCHWERPUNKTTHEMEN AKTUELLE ENTWICKLUNGEN IM DEUTSCHEN

Mehr

S O N D E R A U S G A B E

S O N D E R A U S G A B E S O N D E R A U S G A B E Dokumentation Konferenz Reform des europäischen Beihilferechts Folgen für die kommunale Praxis in FrankfurtRheinMain Sehr geehrte Leserinnen und Leser, am 5. November 2012 lud

Mehr

von Verbundgruppen Zentrale oder händlereigene Online-Shops als Zukunftsstrategie?

von Verbundgruppen Zentrale oder händlereigene Online-Shops als Zukunftsstrategie? Erfolgreicher Online-Handel von Verbundgruppen Zentrale oder händlereigene Online-Shops als Zukunftsstrategie? 23.05. 24. 05.2013 Erfolgreicher Online-Handel von Verbundgruppen zentrale oder händlereigene

Mehr

Run-Off 2014: Zukunftsthema oder Irrweg?

Run-Off 2014: Zukunftsthema oder Irrweg? SZ-Fachkonferenz: Run-Off 2014: Zukunftsthema oder Irrweg? 18. Februar 2014 in Hamburg Preferred Partner Anmeldung und aktuelle Informationen: www.sv-veranstaltungen.de/versicherungen Veranstalter: Süddeutscher

Mehr

Rundschreiben V 03/2008

Rundschreiben V 03/2008 Rundschreiben V 03/2008 An die Mai 2008 zur Durchführung von arbeitsmedizinischen 614.31/049 - LV02 - Vorsorgeuntersuchungen ermächtigten bzw. beteiligten Damen und Herren Ärzte Inhaltsverzeichnis 01.

Mehr

Einladung zur Frühjahrstagung des Netzwerk Compliance e.v.

Einladung zur Frühjahrstagung des Netzwerk Compliance e.v. Einladung zur Frühjahrstagung des Netzwerk Compliance e.v. "Die neue ISO 19600 Compliance Management Systeme und ihre Bedeutung für die Compliance German Graduate School of Management & Law (GGS), Heilbronn

Mehr

Lassen Sie sich bezaubern. beim 1. Customer Centricity Forum. [Herr] [Prof.] [Hubschneider], Ihre persönliche Einladung. für den 17.

Lassen Sie sich bezaubern. beim 1. Customer Centricity Forum. [Herr] [Prof.] [Hubschneider], Ihre persönliche Einladung. für den 17. Lassen Sie sich bezaubern Achtsamkeit beim 1. Customer Centricity Forum Fan- Prinzip SmartDesign - Technologie Software Hosted & Made in Germany CRM & xrm- Trends [Herr] [Prof.] [Hubschneider], Ihre persönliche

Mehr

Fachtagung 2015 Arbeitnehmerdatenschutz Bestandsaufnahme und aktuelle Entwicklungen

Fachtagung 2015 Arbeitnehmerdatenschutz Bestandsaufnahme und aktuelle Entwicklungen TÜV NORD Akademie 6. Oktober 2015 in Hamburg Bestandsaufnahme und aktuelle Entwicklungen TÜV NORD GROUP Tagungen & Kongresse Bestandsaufnahme und aktuelle Entwicklungen Ihr Nutzen Die diesjährige Fachtagung

Mehr

CYBER RESILIENCE WARUM CYBER SECURITY NICHT MEHR AUSREICHT. digitale transformation. 30. September 2014, F.A.Z. Atrium, Berlin.

CYBER RESILIENCE WARUM CYBER SECURITY NICHT MEHR AUSREICHT. digitale transformation. 30. September 2014, F.A.Z. Atrium, Berlin. digitale transformation DIE KONFERENZREIHE DER F.A.Z. konferenz CYBER RESILIENCE WARUM CYBER SECURITY NICHT MEHR AUSREICHT 30. September 2014, F.A.Z. Atrium, Berlin #3 CYBER RESILIENCE WARUM CYBER SECURITY

Mehr

Deutsche Biotechnologietage 2015

Deutsche Biotechnologietage 2015 22. UND und 23. APRIL April 2015 2015 KÖLN Köln Deutsche Biotechnologietage 2015 Das nationale Forum für die deutsche Biotech-Branche Biotechnologie-Industrie-Organisation Deutschland e. V. DIE DEUTSCHEN

Mehr

16. bis 17. Mai 2014 Hamburg

16. bis 17. Mai 2014 Hamburg FACHINSTITUT FÜR ERBRECHT 6. Jahresarbeitstagung Erbrecht 16. bis 17. Mai 2014 Hamburg Das DAI ist eine Einrichtung von Bundesrechtsanwaltskammer, Bundesnotarkammer, Rechtsanwaltskammern und Notarkammern.

Mehr

Einladung. Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie. Netzwerk-Kongress Gründerland Deutschland. Montag, 16. Mai 2011 10 bis 16 Uhr.

Einladung. Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie. Netzwerk-Kongress Gründerland Deutschland. Montag, 16. Mai 2011 10 bis 16 Uhr. Einladung Podiumsdiskussion Fachforen Netzwerk-Kongress Gründerland Deutschland Effectuation Social Media Gründerwoche Deutschland 2011 Postersession Montag, 16. Mai 2011 10 bis 16 Uhr Gründergeist Bundesministerium

Mehr

INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE

INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR ARBEITSWIRTSCHAFT UND ORGANISATION IAO FORUM INFORMATIONS- & KOMMUNIKATIONSMANAGEMENT IM TECHNISCHEN SERVICE Prozessorientiertes Wissensmanagement & nahtlose Informationsflüsse

Mehr

Executive Information. Der Desktop der Zukunft Überlegungen zur strategischen Ausrichtung der Desktop-Infrastruktur.

Executive Information. Der Desktop der Zukunft Überlegungen zur strategischen Ausrichtung der Desktop-Infrastruktur. Executive Information Der Desktop der Zukunft Überlegungen zur strategischen Ausrichtung der Desktop-Infrastruktur. Der Desktop der Zukunft Überlegungen zur strategischen Ausrichtung der Desktop-Infrastruktur.

Mehr

Prozessmanagement in der Assekuranz

Prozessmanagement in der Assekuranz Christian Gensch / Jürgen Moormann / Robert Wehn (Hg.) Prozessmanagement in der Assekuranz Herausgeber Christian Gensch Christian Gensch ist Unit Manager bei der PPI AG Informationstechnologie und leitet

Mehr

Zur aktuellen Situation und künftigen Entwicklung der Reform des Haushaltsund Rechnungswesens in Nordrhein- Westfalen

Zur aktuellen Situation und künftigen Entwicklung der Reform des Haushaltsund Rechnungswesens in Nordrhein- Westfalen Zur aktuellen Situation und künftigen Entwicklung der Reform des Haushaltsund Rechnungswesens in Nordrhein- Westfalen 3. Hamburger Fachtagung zur Reform des staatlichen Rechnungswesens, Volker Oerter,

Mehr

Meister-BAföG. Informationen zur. Förderung nach AFBG. Geld vom Staat Förderungsleistung Antragsverfahren. für Studieninteressierte

Meister-BAföG. Informationen zur. Förderung nach AFBG. Geld vom Staat Förderungsleistung Antragsverfahren. für Studieninteressierte Meister-BAföG Informationen zur Förderung nach AFBG Geld vom Staat Förderungsleistung Antragsverfahren für Studieninteressierte Förderung nach dem AFBG Mit dem Aufstiegsfortbildungsförde rungsgesetz (AFBG)

Mehr

Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation. RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012

Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation. RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012 Bildung Made in Germany Deutsche Duale Berufsbildung im Ausland Strategische Ausrichtung der IHK-AHK-DIHK Organisation RA Steffen G. Bayer, DIHK Berlin Nürnberg am 04. September 2012 Wir sind eine starke

Mehr

GDI-Forum NRW / 12. Juni 2013 Ministerium für Inneres und Kommunales NRW 115 in NRW

GDI-Forum NRW / 12. Juni 2013 Ministerium für Inneres und Kommunales NRW 115 in NRW GDI-Forum NRW / 12. Juni 2013 Ministerium für Inneres und Kommunales NRW 115 in NRW Telefonservice früher Verbesserung des Bürgerservices durch Erreichbarkeit, Freundlichkeit, Kompetenz, Verlässlichkeit,

Mehr

Einladung zum 2. Bauphysikalischen Frühjahrsforum

Einladung zum 2. Bauphysikalischen Frühjahrsforum Einladung zum 2. Bauphysikalischen Frühjahrsforum Forum mit unabhängigen Experten 11. Februar 2014 in Hannover, Copthorne Hotel 12. Februar 2014 in Hamburg, Gastwerk Hotel 13. Februar 2014 in Kiel, ATLANTIC

Mehr

Das Forum, bei dem jeder ein Sprecher ist. Nehmen Sie teil am offenen Expertendialog!

Das Forum, bei dem jeder ein Sprecher ist. Nehmen Sie teil am offenen Expertendialog! aktualisiertes Programm Das Forum, bei dem jeder ein Sprecher ist. Nehmen Sie teil am offenen Expertendialog! Eine Konferenz von: roman rittweger advisors in healthcare Expertenberatung im Gesundheitswesen

Mehr

Geschäftsführender Gesellschafter Einstweilige Vertretung GmbH Gesellschaft für Kommunikationsmanagement

Geschäftsführender Gesellschafter Einstweilige Vertretung GmbH Gesellschaft für Kommunikationsmanagement Martin Gosen Fidicinstraße 13 10965 Berlin Telefon: +49 (0)170 2890221 Email: martin.gosen@gmx.de Geboren am 26.4.1968 in Duisburg, geschieden, eine Tochter. Berufspraxis seit 10/2012 Geschäftsführender

Mehr

EMEA Leadership Series. WAS DEFInIERT ERFoLg IM VERTRIEB UnD WIE KAnn MAn IHn ERREICHEn? 09/11/15. QUADRIgA FoRUM BERLIn

EMEA Leadership Series. WAS DEFInIERT ERFoLg IM VERTRIEB UnD WIE KAnn MAn IHn ERREICHEn? 09/11/15. QUADRIgA FoRUM BERLIn EMEA Leadership Series WAS DEFInIERT ERFoLg IM VERTRIEB UnD WIE KAnn MAn IHn ERREICHEn? 09/11/15 QUADRIgA FoRUM BERLIn grusswort SEHR geehrte DAMEn UnD HERREn, auch in meinem Business, dem Journalismus

Mehr

elösungen für öffentliche Auftraggeber

elösungen für öffentliche Auftraggeber elösungen für öffentliche Auftraggeber 24. März 2015, Düsseldorf Elektronische Beschaffung: Chancen erkennen, Potenziale nutzen elösungen Elektronische Beschaffung: Chancen erkennen, Potenziale nutzen

Mehr

Interessen vertreten Teilhabe ermöglichen

Interessen vertreten Teilhabe ermöglichen Arbeit und Leben D G B / V H S N W Arbeitsgemeinscha der Schwerbehindertenvertretungen NRW e.v. Interessen vertreten Teilhabe ermöglichen Donnerstag, den 12. März 2015 4. Fachtagung für Schwerbehindertenvertretungen

Mehr

2. Erfahrungsaustausch sächsischer eea Kommunen 27. November 2008, Stadt Oederan

2. Erfahrungsaustausch sächsischer eea Kommunen 27. November 2008, Stadt Oederan 1. Jahrestagung Kommunaler Energie-Dialog Sachsen 2. Erfahrungsaustausch sächsischer eea Kommunen, Stadt Oederan Agenda 1. Kurzporträt Sächsische Energieagentur SAENA GmbH 2. Der European Energy Award

Mehr

Strategisches Lieferantenmanagement

Strategisches Lieferantenmanagement BME-Thementag Strategisches Lieferantenmanagement 18. April 2013, Frankfurt LEISTUNGSFÄHIGES LIEFERANTEN- MANAGEMENT: WORAUF ES ANKOMMT! Auswahl, Bewertung und Entwicklung Weiterbildung von Lieferanten

Mehr

Nutzen der E-Vergabe & EU-Vergaberichtlinie 2016. Fachtagung IT-Beschaffung 2014 Carsten Klipstein, cosinex GmbH

Nutzen der E-Vergabe & EU-Vergaberichtlinie 2016. Fachtagung IT-Beschaffung 2014 Carsten Klipstein, cosinex GmbH Nutzen der E-Vergabe & EU-Vergaberichtlinie 2016 Fachtagung IT-Beschaffung 2014 Carsten Klipstein, cosinex GmbH Agenda Vorstellung cosinex E-Vergabe nach Maßgabe der EU-Vergaberichtlinie Nutzen der E-Vergabe

Mehr

Anerkennung ausländischer Bildungsnachweise als Hochschulreife

Anerkennung ausländischer Bildungsnachweise als Hochschulreife Anerkennung ausländischer Bildungsnachweise als Hochschulreife Zuständige Zeugnisanerkennungsstellen in Deutschland: (Stand: 23.02.2012) Baden-Württemberg Regierungspräsidium Stuttgart Abteilung 7 - Schule

Mehr

Megatrend Digitalisierung. Einladung. IT-Forum Oberfranken 2015 Coburg. Dienstag, 10. Februar 2015

Megatrend Digitalisierung. Einladung. IT-Forum Oberfranken 2015 Coburg. Dienstag, 10. Februar 2015 Megatrend Digitalisierung IT-Forum Oberfranken 2015 Coburg Einladung Dienstag, 10. Februar 2015 Megatrend Digitalisierung Oberfranken ist eine innovationsstarke und zukunftsweisende IT-Region. Kleine und

Mehr

Vorbereitung und Durchführung der Vergabe von Versicherungsdienstleistungen öffentlicher Auftraggeber

Vorbereitung und Durchführung der Vergabe von Versicherungsdienstleistungen öffentlicher Auftraggeber Fachseminar am 18.02.2014: Vorbereitung und Durchführung der Vergabe von Versicherungsdienstleistungen öffentlicher Auftraggeber VOL/A VVG Fachseminar zum Vergaberecht Das Seminar wendet sich primär an

Mehr

Vortragsliste: 2007-2010 Fachhochschule Münster, Lehrbeauftragter für Internationales Steuerrecht.

Vortragsliste: 2007-2010 Fachhochschule Münster, Lehrbeauftragter für Internationales Steuerrecht. Dr. Till Zech, LL.M. Zeppelinstr. 6 48147 Münster Vortragsliste: Bundesfinanzakademie: Seit 2011 Professor an der Fakultät Recht der Hochschule Ostfalia Braunschweig/Wolfenbüttel für Steuerrecht. Inhalte:

Mehr

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen

Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen 2-Tage Experten-Seminar 1249 SEM-Q-INNO1-2 Strategisches Technologie- und Innovationsmanagement Antriebsfeder erfolgreicher Unternehmen Top Executive Seminar mit Dr.-Ing. Peter Klose Dieses 2-tägige Seminar

Mehr

Anmerkung zu Nummer 26: Zuständige Behörden und zuständige Berufskammern sind im Land. Baden-Württemberg

Anmerkung zu Nummer 26: Zuständige Behörden und zuständige Berufskammern sind im Land. Baden-Württemberg Anmerkung zu Nummer 26: Zuständige Behörden und zuständige Berufskammern sind im Land Baden-Württemberg Ministerium für Ernährung und Ländlicher Raum Postfach 10 34 44, 70029 Stuttgart; für die übrigen

Mehr

Hypotheken Management lädt zum 13. Informationsforum KreditServicing nach Frankfurt am Main

Hypotheken Management lädt zum 13. Informationsforum KreditServicing nach Frankfurt am Main Presseinformation Hypotheken Management lädt zum 13. Informationsforum KreditServicing nach Frankfurt am Main Experten und Meinungsbildner der Finanzdienstleistungsbranche diskutieren am 6.11.2014 Gegenwart

Mehr