Prüfungen im SoSe /23

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Prüfungen im SoSe 2015 1/23"

Transkript

1 UNIVERSITÄT SIEGEN Prüfungsamt Prüfungen im SoSe 2015 Nummer Prüfung Prüfer Dauer 2. PT Service-Oriented Architecture and Business Process Management Barth V/Ü Service-oriented Architecture and Business Process Management Fischer,Barth SoSe Spezielle Aspekte der Wirtschaftsinformatik 1 Barth V/Ü Service-oriented Architecture and Business Process Management Fischer,Barth SoSe Spezielle Aspekte der Wirtschaftsinformatik 2 Barth V/Ü Service-oriented Architecture and Business Process Management Fischer,Barth SoSe Spezielle Aspekte der Wirtschaftsinformatik 3 Barth V/Ü Service-oriented Architecture and Business Process Management Fischer,Barth SoSe Spezielle Aspekte des HCI 1 Barth V/Ü Service-oriented Architecture and Business Process Management Fischer,Barth SoSe Spezielle Aspekte des HCI 2 Barth V/Ü Service-oriented Architecture and Business Process Management Fischer,Barth SoSe Spezielle Aspekte des HCI 3 Barth V/Ü Service-oriented Architecture and Business Process Management Fischer,Barth SoSe Spezielle Aspekte des HCI 4 Barth V/Ü Service-oriented Architecture and Business Process Management Fischer,Barth SoSe Applied Macroeconometrics Beck V Applied Macroeconometrics Beck SoSe Ü Tutorial for Applied Macroeconometrics Rühl,Beck SoSe Makroökonomik I Beck V Makroökonomik I Beck SoSe Ü Übung Makroökonomik I Beck SoSe Monetary Economics Beck V Monetary Economics Beck SoSe Ü Tutorial for Monetary Economics Beck,Bernhardt SoSe Planspiel Volkswirtschaftslehre Beck Bemerkung: semesterbegleitend PSp Planspiel VWL Beck,Bernhardt SoSe MAP Recht (BWL-BSc; 3-stündig) Becker, Max V Privatrecht I Becker WiSe 2014/ V Einführung in die Rechtswissenschaft Fröschle WiSe 2014/ V/Ü Fallbeispiele zum Privatrecht Becker SoSe V Privatrecht II Becker SoSe 2015 Prüfungen im SoSe /23

2 953 Privatrecht (2-stündig; Lehramt) Becker, Max V Privatrecht I Becker WiSe 2014/ V Einführung in die Rechtswissenschaft Fröschle WiSe 2014/ V/Ü Fallbeispiele zum Privatrecht Becker SoSe V Privatrecht II Becker SoSe English for Economists Becker, Monika V/Ü English for Economists A Becker WiSe 2014/ MAP International Accounting and Finance Becker, Monika V/Ü International Accounting I Becker WiSe 2014/ V/Ü International Accounting II Becker SoSe Wirtschaftsenglisch B Becker, Monika V/Ü Wirtschaftsenglisch B Becker,Schulte SoSe Wirtschaftsenglisch B (SL) Becker, Monika V/Ü Wirtschaftsenglisch B Becker,Schulte SoSe Wirtschaftsfranzösisch B Becker, Monika Bemerkung: in französischer Sprache V/Ü Wirtschaftsfranzösisch B Becker SoSe Wirtschaftsfranzösisch B (SL) Becker, Monika Bemerkung: in französischer Sprache V/Ü Wirtschaftsfranzösisch B Becker SoSe Allgemeine Einführung in die Betriebswirtschaftslehre Bergmann Bemerkung: ("Ringvorlesung") Hausarbeit; Prüfer werden nach Ende der Vorlesungen den Studierenden zugeteilt V Allgemeine Einführung BWL Eigler,Bergmann,Dutzi,Erdelyi, SoSe Kommunikationsmanagement Bergmann V Kommunikationsmanagement Bergmann SoSe MAP Innovation und Kommunikation (MM-MSc) Bergmann V Innovations- und Prozessmanagement Bergmann SoSe V Interkulturelle mediengestützte Kommunikation Bergmann SoSe Ü Innovations- und Prozessmanagement Bergmann SoSe MAP Personalmanagement und Organisation im Mittelstand (SME- MSc) Bergmann V Organisationsdynamik Strina, Steinrode WiSe 2014/ Ü Organisationsdynamik Übung Steinrode, Strina WiSe 2014/ V Personalmanagement im Mittelstand Bergmann SoSe Ü Personalmanagement im Mittelstand Bergmann SoSe Produkt-, Programm und Preismanagement Bergmann V Produkt-, Programm- und Preismanagement Bergmann WiSe 2014/ IT Audit - Sicherheitsmanagement und Datenschutz Bittner V IT Audit - Informationssicherheitsmanagement und Datenschutz Bittner SoSe Spezielle Aspekte des HCI 1 Blanz V Visuelle Wahrnehmung und Informationsvisualisierung Blanz SoSe 2015 Prüfungen im SoSe /23

3 95787 Spezielle Aspekte des HCI 2 Blanz V Visuelle Wahrnehmung und Informationsvisualisierung Blanz SoSe Spezielle Aspekte des HCI 3 Blanz V Visuelle Wahrnehmung und Informationsvisualisierung Blanz SoSe Spezielle Aspekte des HCI 4 Blanz V Visuelle Wahrnehmung und Informationsvisualisierung Blanz SoSe International Trade Bobzin V International Trade Bobzin SoSe Ü International Trade Bobzin SoSe IT in Organisationen Brödner V IT in Organisation:Entwicklungsmodelle, Einführungsstrategien,Produktivitätseffekt Brödner,Wulf SoSe Spezielle Aspekte der Wirtschaftsinformatik 1 Brödner V IT in Organisation:Entwicklungsmodelle, Einführungsstrategien,Produktivitätseffekt Brödner,Wulf SoSe Spezielle Aspekte der Wirtschaftsinformatik 2 Brödner V IT in Organisation:Entwicklungsmodelle, Einführungsstrategien,Produktivitätseffekt Brödner,Wulf SoSe Spezielle Aspekte der Wirtschaftsinformatik 3 Brödner V IT in Organisation:Entwicklungsmodelle, Einführungsstrategien,Produktivitätseffekt Brödner,Wulf SoSe Spezielle Aspekte des HCI 1 Brödner V IT in Organisation:Entwicklungsmodelle, Einführungsstrategien,Produktivitätseffekt Brödner,Wulf SoSe Spezielle Aspekte des HCI 2 Brödner V IT in Organisation:Entwicklungsmodelle, Einführungsstrategien,Produktivitätseffekt Brödner,Wulf SoSe Spezielle Aspekte des HCI 3 Brödner V IT in Organisation:Entwicklungsmodelle, Einführungsstrategien,Produktivitätseffekt Brödner,Wulf SoSe Spezielle Aspekte des HCI 4 Brödner V IT in Organisation:Entwicklungsmodelle, Einführungsstrategien,Produktivitätseffekt Brödner,Wulf SoSe International Economics Buhr V International Economics Buhr SoSe Risiko und Finanzierung Chernogusova 40 Bemerkung: in russischer Sprache V Risiko und Finanzierung Chernogusova SoSe 2015 Prüfungen im SoSe /23

4 95442 Internationale Finanzierung Collins V International Financial Markets Collins WiSe 2014/ Internationale Finanzierung Ditter V/Ü International Business Environment Ditter SoSe Arbeitsgemeinschaft II im Bürgerlichen Recht DIVERSE AG Arbeitsgemeinschaft BGB II Stiegler,Braun,Stanka,N.N.,Sc SoSe Arbeitsgemeinschaft Öffentliches Wirtschaftsrecht I DIVERSE AG Arbeitsgemeinschaft Öffentliches Wirtschaftsrecht I Rademacher,Arndt SoSe Allgemeine Einführung in die Betriebswirtschaftslehre Dutzi Bemerkung: ("Ringvorlesung") Hausarbeit; Prüfer werden nach Ende der Vorlesungen den Studierenden zugeteilt V Allgemeine Einführung BWL Eigler,Bergmann,Dutzi,Erdelyi, SoSe MAP Accounting (AAT-MSc; CR-MSc) Dutzi V Financial Statement Analysis Dutzi SoSe V Rechnungslegung nach IFRS / IFRS-Accounting Dutzi SoSe Ü Financial Accounting & Analysis Dutzi,Rausch SoSe MAP Risikomanagement IV - Risikokommunikation und Governance (AAT-MSc; CR-MSc) Dutzi V Corporate Governance Dutzi,Ulrich SoSe V Unternehmensbewertung Heurung SoSe Unternehmenspolitik Dutzi V/Ü Unternehmenspolitik - Repetitorium Steinrode SoSe V Unternehmenspolitik Zimmermann SoSe Monetary Policy Ehlgen V Monetary Policy Ehlgen SoSe Führung von Medienunternehmungen Eigler V Führung von Medienunternehmungen Eigler,Ebert SoSe Gründungsmanagement Medien: Die Medien als Chance für Bemerkung: Existenzgründer Prüfung (SL) wird vom Lehrenden durchgeführt Eigler V Gründungsmanagement Medien - Die Medien als Chance für Eigler,Hoberg SoSe 2015 Existenzgründer MAP Management neuer Medien (MM, SME, HCI) Eigler V Introduction to Electronic Business / Grundlagen des E-Business Eigler WiSe 2014/ Ü Übung - Grundlagen des E-Business Dorfer,Eigler WiSe 2014/ V Electronic Commerce (E-Commerce) Eigler,Dorfer SoSe Ü Übung zu Electronic Commerce (E-Commerce) Eigler,Mosen SoSe MAP Medienmanagement (BWL-BSc) Eigler V Projektfinanzierung am Beispiel der Finanzierung von Spielfilmen Eigler WiSe 2014/ V Strategien von Medienunternehmungen Eigler WiSe 2014/ V Führung von Medienunternehmungen Eigler,Ebert SoSe 2015 Prüfungen im SoSe /23

5 95978 MAP Medienmanagement (MA-IMUG-2011) Eigler V Führung von Medienunternehmungen Eigler,Ebert SoSe V Electronic Commerce (E-Commerce) Eigler,Dorfer SoSe Ü Übung zu Electronic Commerce (E-Commerce) Eigler,Mosen SoSe MAP Medienmanagement (MA-IMUG-2013) Eigler V Electronic Commerce (E-Commerce) Eigler,Dorfer SoSe V Führung von Medienunternehmungen Eigler,Ebert SoSe Ü Übung zu Electronic Commerce (E-Commerce) Eigler,Mosen SoSe Medienbetriebslehre (PL) Eigler Bemerkung: Prüfung wird vom Lehrenden durchgeführt V Medienbetriebslehre Eigler,Polichnei SoSe Projektfinanzierung am Beispiel der Finanzierung von Spielfilmen Eigler V Projektfinanzierung am Beispiel der Finanzierung von Spielfilmen Eigler WiSe 2014/ Strategien von Medienunternehmen Eigler V Strategien von Medienunternehmungen Eigler WiSe 2014/ Spezielle Aspekte der Wirtschaftsinformatik 1 Englert S Public Displays Englert,Wulf,Neufeldt SoSe Spezielle Aspekte der Wirtschaftsinformatik 2 Englert S Public Displays Englert,Wulf,Neufeldt SoSe Spezielle Aspekte der Wirtschaftsinformatik 3 Englert S Public Displays Englert,Wulf,Neufeldt SoSe Spezielle Aspekte des HCI 1 Englert S Public Displays Englert,Wulf,Neufeldt SoSe Spezielle Aspekte des HCI 2 Englert S Public Displays Englert,Wulf,Neufeldt SoSe Spezielle Aspekte des HCI 3 Englert S Public Displays Englert,Wulf,Neufeldt SoSe Spezielle Aspekte des HCI 4 Englert S Public Displays Englert,Wulf,Neufeldt SoSe Unternehmensplanung Erdelyi V Unternehmensplanung Erdelyi SoSe Objektorientierung und funktionale Programmierung (WINF-BSc- Fathi Torbaghan Bemerkung: 2007) Anmeldung beim Prüfungsamt; Prüfung wird vom Lehrenden durchgeführt V Objektorientierte und Funktionale Programmierung Fathi Torbaghan SoSe Ü Objektorientierte und funktionale Programmierung Hoffmann SoSe 2015 Prüfungen im SoSe /23

6 8032 Wissensbasierte Systeme I Fathi Torbaghan V Wissensbasierte Systeme I Fathi Torbaghan,Holland SoSe Ü Wissensbasierte Systeme I Holland SoSe Wissensmanagement II Fathi Torbaghan V Wissensmanagement II Ansari, Fathi Torbaghan, Klah SoSe Ü Wissensmanagement II Ansari SoSe IT-Sicherheit in Kommunikation und verteilten Systemen Fischer V IT-Sicherheit in Kommunikation und verteilten Systemen (IT-Sicherheit in KUVS) Fischer SoSe MAP IT Security Fischer V Selected Areas in Security and Privacy Fischer SoSe V IT-Sicherheit in Kommunikation und verteilten Systemen (IT-Sicherheit Fischer SoSe 2015 in KUVS) Pr Hacker Praktikum Fischer SoSe Selected Areas in Security and Privacy Fischer V Selected Areas in Security and Privacy Fischer SoSe Internationale Finanzierung Franke-Viebach V Internationale Finanzierung Franke-Viebach SoSe Makroökonomik II Franke-Viebach V Makroökonomik II Franke-Viebach SoSe Ü Makroökonomik II Übung Franke-Viebach SoSe Risiko und Finanzierung Franke-Viebach V Risiko und Finanzierung Franke-Viebach WiSe 2014/ Internationales Marketing Gegechkori V Internationales Marketing Gegechkori SoSe Einführung in die Managementlehre Gerding V Einführung in die Managementlehre Gerding SoSe Planspiel TOP-Sim (SL) Gerding S Planspiel TOPSIM Gerding SoSe Planspiel TOP-Sim (BWL-BSc-2006) Gerding S Planspiel TOPSIM Gerding SoSe Unternehmensführung Gerding V Einführung in die Managementlehre Gerding SoSe MAP International Trade and Investment Griebel V EU Common Commercial Policy Griebel SoSe V International Investment Law Griebel SoSe 2015 Prüfungen im SoSe /23

7 Lineare Algebra für Informatiker Hennings V Lineare Algebra für Informatiker Hennings SoSe Ü Übungen zu Lineare Algebra für Informatiker Hennings SoSe Allgemeine Einführung in die Betriebswirtschaftslehre Heurung Bemerkung: ("Ringvorlesung") Hausarbeit; Prüfer werden nach Ende der Vorlesungen den Studierenden zugeteilt V Allgemeine Einführung BWL Eigler,Bergmann,Dutzi,Erdelyi, SoSe Buchführung und Abschluss Heurung V Buchführung und Abschluss Heurung SoSe Ü Übung: Buchführung und Abschluss Heurung,Fröhr SoSe T Tutorien: Buchführung und Abschluss Heurung SoSe MAP Betriebswirtschaftliche Steuerlehre (AAT-MSc) Heurung V Steuern und konstitutive Unternehmenspolitik Heurung SoSe V Steuern und laufende Unternehmenspolitik Heurung SoSe PGr Fallstudie: Steuerbelastung komplexer Organisationsformen Heurung,Bresgen SoSe MAP Steuerrecht II - Internationale Besteuerung und Umwandlungsteuerrecht (AAT-MSc) Heurung V Internationale Besteuerung Baumhoff WiSe 2014/ V Umwandlungssteuerrecht Cordes,Heurung SoSe MAP Tax Compliance, Verkehrsteuern und Finanzrechtsprechung Heurung V Finanzrechtsprechung Thomas,Heurung WiSe 2014/ V Tax Compliance Cordes,Heurung WiSe 2014/ V Verkehrsteuern Heurung,Thomas SoSe MAP Wirtschaftsrecht II (AAT-MSc) Heurung V Kapitalmarktrecht N.N.,Balzer WiSe 2014/ V Europarecht Schröder SoSe V Arbeitsrecht (Grundlagen, Individualarbeitsrecht) Linke SoSe Kosten- und Erlösrechnung Hiebl V Kosten- und Erlösrechnung Hiebl SoSe Ü Kosten- und Erlösrechnung Hiebl,Steinrode SoSe Erfolgscontrolling Hoch V Erfolgscontrolling Hoch WiSe 2014/ Kostencontrolling Hoch V Kostencontrolling Hoch SoSe MAP Controlling (BWL-BSc) Hoch V Erfolgscontrolling Hoch WiSe 2014/ V IT-Controlling V Kostencontrolling Hoch SoSe MAP Controlling I - Strategische Unternehmensführung (AAT-MSc, CR-MSc) Hoch V Management Accounting Hoch WiSe 2014/ Ü Management Accounting Hoch WiSe 2014/ V/Ü Konzern- und Beteiligungsmanagement Hiebl SoSe 2015 Prüfungen im SoSe /23

8 95308 Applied Microeconometrics Hoffmann V Applied Microeconometrics Hoffmann,Beck SoSe Ü Tutorial for Applied Microeconometrics Hoffmann,Beck SoSe Masterseminar in Wirtschaftsinformatik 1 Kahnwald S Wissens- und Informationsmanagement Kahnwald SoSe S Vernetztes Lernen Kahnwald SoSe Masterseminar in Wirtschaftsinformatik 2 Kahnwald S Vernetztes Lernen Kahnwald SoSe S Wissens- und Informationsmanagement Kahnwald SoSe Masterseminar in Wirtschaftsinformatik 3 Kahnwald S Vernetztes Lernen Kahnwald SoSe S Wissens- und Informationsmanagement Kahnwald SoSe Seminar HCI 1 Kahnwald S Wissens- und Informationsmanagement Kahnwald SoSe S Vernetztes Lernen Kahnwald SoSe Seminar HCI 2 Kahnwald S Vernetztes Lernen Kahnwald SoSe S Wissens- und Informationsmanagement Kahnwald SoSe Induktive Statistik Kaufmann V Statistik B/ Induktive Statistik Kaufmann SoSe Ü Übung zu Statistik B/ Induktive Statistik Kaufmann SoSe Datenbanksysteme II Kelter V Datenbanksysteme II Kelter SoSe Ü Datenbanksysteme II Kelter, Rindt SoSe Programmierpraktikum Informatik Kelter ; Anmeldung beim Prüfungsamt; Prüfung wird vom Lehrenden durchgeführt Pr Programmierpraktikum Kelter, Pietsch SoSe Softwaretechnik II Kelter V Softwaretechnik II Kelter SoSe Ü Softwaretechnik II Kelter, Reuling SoSe Public Economics Kessing V Public Economics Kessing SoSe Ü Public Economics Kessing,Schneider SoSe Social Policy Kessing V Social Policy Kessing SoSe Ü Social Policy Kessing,Christofzik SoSe Hausarbeit Recht der Kreativwirtschaft Klass Bemerkung: Hausarbeit K Kolloquium zum Recht der Kreativwirtschaft Klass SoSe 2015 Prüfungen im SoSe /23

9 Medienrecht (HCI, WINF) Klass V Recht der Wort- und Bildberichterstattung Klass WiSe 2014/ V Medienrecht I, Medienverfassungsrecht Klass SoSe Computergraphik I Kolb V Computergraphik I Kolb SoSe Ü Computergraphik I Kolb, Hochstetter SoSe Übung BGB I (WR-BSc-2011) Krebs 180 Bemerkung: 2 Klausuren während der Vorlesungszeit V BGB - Allgemeines Schuldrecht Becker WiSe 2014/ V BGB - Allgemeine Lehren Klass WiSe 2014/ V BGB - Vertragliche Schuldverhältnisse Fröschle SoSe Ü Übung BGB I Krebs SoSe Logistik Kreß V Logistik Kreß SoSe Ü Logistik Otto,Kreß SoSe Digitale Bildverarbeitung II Kuhnert V Digitale Bildbearbeitung Kuhnert SoSe Ü Digitale Bildbearbeitung Kuhnert SoSe Spezielle Aspekte des HCI 1 Kunze S Designseminar Stevens, Kunze SoSe Spezielle Aspekte des HCI 2 Kunze S Designseminar Stevens, Kunze SoSe Spezielle Aspekte des HCI 3 Kunze S Designseminar Stevens, Kunze SoSe Spezielle Aspekte des HCI 4 Kunze S Designseminar Stevens, Kunze SoSe International Macroeconomics Lahiani Bemerkung: Klausur nur zum 1. Prüfungstermin V/Ü Topics in International Economics and Applied Econometrics Lahiani SoSe MAP Interdisziplinäre Vertiefung Personal (WR-BSc-2011) Linke V Operatives Personalmanagement Stein SoSe V Arbeitsrecht (Grundlagen, Individualarbeitsrecht) Linke SoSe Übungen im Arbeitsrecht (WR-BSc-2008) Linke 120 Bemerkung: 2 Klausuren während der Vorlesungszeit V Arbeitsrecht (Grundlagen, Individualarbeitsrecht) Linke SoSe Diskrete Mathematik für Informatiker Lohrey V Diskrete Mathematik für Informatiker Lohrey WiSe 2014/ Ü Übungen zu Diskrete Mathematik für Informatiker Lohrey WiSe 2014/15 Prüfungen im SoSe /23

10 Grundlagen der theoretischen Informatik Lohrey V Grundlagen der Theoretischen Informatik Lohrey SoSe Ü Übungen zu Grundlagen der Theoretischen Informatik Lohrey SoSe MAP Operations Research in der Logistik (BWL-BSc) Lorenz V Operations Research Lorenz WiSe 2014/ Ü Operations Research, Übung Lorenz WiSe 2014/ V Logistik Kreß SoSe Ü Logistik Otto,Kreß SoSe Operations Research Lorenz V Operations Research Lorenz WiSe 2014/ Ü Operations Research, Übung Lorenz WiSe 2014/ Produktion Lorenz V Produktion Lorenz SoSe Ü Produktion Lorenz,Hartisch SoSe Marketing Marx V Marketing Marx SoSe Ü Marketing (Übung) Marx SoSe Marktforschung Mau V Marktforschung Mau SoSe Game Theory May V Game Theory May SoSe Ü Game Theory Schulten,May SoSe Labor Market Policy May V Labor Market Policy May SoSe Ü Labor Market Policy Tutorial May SoSe Mikroökonomik I May V Mikroökonomik I May SoSe T Mikroökonomik I May,Schäfer SoSe Allgemeine Einführung in die Betriebswirtschaftslehre Menk Bemerkung: ("Ringvorlesung") Hausarbeit; Prüfer werden nach Ende der Vorlesungen den Studierenden zugeteilt V Allgemeine Einführung BWL Eigler,Bergmann,Dutzi,Erdelyi, SoSe Der Geschäftsbericht von Banken als Instrument der Unternehmenskommunikation Menk V Der Geschäftsbericht von Banken als Instrument der Menk,Wiedemann SoSe 2015 Unternehmenskommunikation mit integrierter Übung Operatives Controlling (SL) Merbecks V Operatives Controlling Merbecks SoSe Allgemeine Einführung in die Betriebswirtschaftslehre Moog Bemerkung: ("Ringvorlesung") Hausarbeit; Prüfer werden nach Ende der Vorlesungen den Studierenden zugeteilt V Allgemeine Einführung BWL Eigler,Bergmann,Dutzi,Erdelyi, SoSe 2015 Prüfungen im SoSe /23

11 95215 Einführung in die angewandte betriebswirtschaftliche Empirie Moog V Einführung in die angewandte empirische Forschung Moog SoSe Ü Einführung in die angewandte empirische Forschung Moog,Hiepler SoSe Fallstudie/Projektarbeit Methodische und mathematische Grundlagen Moog V Methodische Grundlagen Moog SoSe Grundlagen Entrepreneurship und KMU-Management Moog V Grundlagen Entrepreneurship und KMU-Management Werner WiSe 2014/ MAP Business Succession (SME-MSc) Moog V Business Succession Management Moog WiSe 2014/ Ü Business Succession Management Moog,Schell WiSe 2014/ V Succession-Lab Moog SoSe Ü Succession-Lab Schell SoSe MAP Management KMU (BWL-BSc) Moog V Innovationsmanagement Saßmannshausen WiSe 2014/ V Grundlagen Entrepreneurship und KMU-Management Werner WiSe 2014/ V Gründungsfinanzierung und Gründungsrecht N.N. SoSe MAP Organizational Evolution and Turnaround (SME-MSc, MM-MSc) Moog V Strategic and International Management Strina SoSe V Organizational Development and Turnaround-Management Moog SoSe Ü Strategic and International Management Strina, Houweling SoSe Ü Organizational Development and Turnaround-Management Strina, Houweling SoSe MAP Globalization and Sustainable Development Morgenthaler V Law and Development Morgenthaler SoSe V International Environmental and Energy Law Morgenthaler SoSe MAP Anwendungsorientierung Müller, Claudia V Arbeits- und Organisationspsychologie Rohde,Wulf WiSe 2014/ Pr Arbeits- und Organisationspychologie Wulf,Rohde WiSe 2014/ V/Ü Usability und Empirically Based Design Müller SoSe Seminar HCI 1 Müller, Claudia S Seminar für Soft Skills Müller,Pipek SoSe Seminar HCI 2 Müller, Claudia S Seminar für Soft Skills Müller,Pipek SoSe Seminar Soft Skills Müller, Claudia S Seminar für Soft Skills Müller,Pipek SoSe Usability und empirische Designmethoden Müller, Claudia V/Ü Usability und Empirically Based Design Müller SoSe 2015 Prüfungen im SoSe /23

12 95668 Seminar zur Wirtschafts- und Sozialgeschichte Neutsch S Wirtschafts- und Sozialgeschichte der Ära Adenauer Neutsch SoSe S Wirtschafts- und Sozialgeschichte der Ära Adenauer Neutsch SoSe S Phasen der Wirtschaftsgeschichte der Weimarer Republik Neutsch SoSe S Phasen der Wirtschaftsgeschichte der Weimarer Republik Neutsch SoSe S Wirtschafts- und Sozialgeschichte der Ära Adenauer Neutsch SoSe S Phasen der Wirtschaftsgeschichte der Weimarer Republik Neutsch SoSe Masterseminar in Wirtschaftsinformatik 1 Niehaves S WI Seminar (Master): Quantitative Methoden der IS Niehaves,Kampling SoSe Masterseminar in Wirtschaftsinformatik 2 Niehaves S WI Seminar (Master): Quantitative Methoden der IS Niehaves,Kampling SoSe Masterseminar in Wirtschaftsinformatik 3 Niehaves S WI Seminar (Master): Quantitative Methoden der IS Niehaves,Kampling SoSe Spezielle Aspekte der Wirtschaftsinformatik 1 Niehaves V/Ü Service Management und Service Engineering Kampling,Niehaves SoSe Spezielle Aspekte der Wirtschaftsinformatik 2 Niehaves V/Ü Service Management und Service Engineering Kampling,Niehaves SoSe Spezielle Aspekte der Wirtschaftsinformatik 3 Niehaves V/Ü Service Management und Service Engineering Kampling,Niehaves SoSe Spezielle Aspekte des HCI 1 Niehaves V/Ü Service Management und Service Engineering Kampling,Niehaves SoSe Spezielle Aspekte des HCI 2 Niehaves V/Ü Service Management und Service Engineering Kampling,Niehaves SoSe Spezielle Aspekte des HCI 3 Niehaves V/Ü Service Management und Service Engineering Kampling,Niehaves SoSe Spezielle Aspekte des HCI 4 Niehaves V/Ü Service Management und Service Engineering Kampling,Niehaves SoSe MAP Risikomanagement V - Finanztitelbewertung und Marktrisiko (CR-MSc) Nöll V Bewertung von Aktien- und Zinsinstrumenten Nöll,Wiedemann WiSe 2014/ V Marktpreisrisikomessung in Handelsbuchinstituten Nöll,Wiedemann SoSe Wirtschaftsspanisch B Pacas Castro Bemerkung: Angebot erfolgt durch das KoSi; es ist keine vorherige Anmeldung beim Prüfungsamt erforderlich V/Ü Aprendiendo espanol profesional 2, grupo 1 Pacas Castro SoSe 2015 Prüfungen im SoSe /23

13 Wirtschaftsspanisch B (SL) Pacas Castro Bemerkung: Angebot erfolgt durch das KoSi; es ist keine vorherige Anmeldung beim Prüfungsamt erforderlich V/Ü Aprendiendo espanol profesional 2, grupo 1 Pacas Castro SoSe MAP Entscheidungsunterstützung Pesch V/Ü Entscheidungsunterstützungssysteme Pesch,Otto,Meiswinkel WiSe 2014/ V/Ü Scheduling Pesch SoSe Scheduling I Pesch V/Ü Scheduling Pesch SoSe Bachelor-Projektarbeit Pipek PGr Bachelor-Projektarbeit Kooperative/Soziale Medien und Mensch- Computer Interaktion Pipek,Reuter SoSe Gestaltung von Anwendungssystemen Pipek V Gestaltung von Anwendungssystemen Pipek,Reuter SoSe Pr Gestaltung von Anwendungssystemen - Praktikum Pipek,Reuter SoSe Gestaltung von Anwendungssystemen (SL) Pipek V Gestaltung von Anwendungssystemen Pipek,Reuter SoSe Pr Gestaltung von Anwendungssystemen - Praktikum Pipek,Reuter SoSe MAP HCI Pipek V Human-Computer Interaction Pipek,Ley WiSe 2014/ Pr Human-Computer Interaction Pipek,Ley WiSe 2014/ V User Experience Design Stevens SoSe Pr Praktikum User Experience Design Stevens SoSe Master-Projektarbeit Pipek PGr Master-Projektarbeit Kooperative/Soziale Medien und Mensch- Computer Interaktion Pipek,Wiedenhöfer,Reuter WiSe 2014/ Masterseminar in Wirtschaftsinformatik 1 Pipek S Kooperative/Soziale Medien und Mensch-Computer-Int Pipek WiSe 2013/ Masterseminar in Wirtschaftsinformatik 2 Pipek S Kooperative/Soziale Medien und Mensch-Computer-Interaktion Pipek,Reuter,Ludwig,Ley SoSe Masterseminar in Wirtschaftsinformatik 3 Pipek S Kooperative/Soziale Medien und Mensch-Computer-Interaktion Pipek,Reuter,Ludwig,Ley SoSe Praktikum Implementierung von Anwendungssystemen Pipek Pr Implementierung von Anwendungssystemen Pipek,Neufeldt,Durissini SoSe Proseminar Pipek S Proseminar Kooperative/Soziale Medien und Mensch-Computer- Interaktion Pipek,Reuter,Ley,Roßwog SoSe Seminar HCI 1 Pipek S Kooperative/Soziale Medien und Mensch-Computer-Interaktion Pipek,Reuter,Ludwig,Ley SoSe 2015 Prüfungen im SoSe /23

14 95813 Seminar HCI 2 Pipek S Kooperative/Soziale Medien und Mensch-Computer-Interaktion Pipek,Reuter,Ludwig,Ley SoSe Spezielle Aspekte der Wirtschaftsinformatik 1 Pipek V Spezielle Aspekte des HCI: Interaction Design with Arduino Budig, Stickel SoSe S Kooperative/Soziale Medien und Mensch-Computer-Interaktion Pipek,Reuter,Ludwig,Ley SoSe Spezielle Aspekte der Wirtschaftsinformatik 2 Pipek V Spezielle Aspekte des HCI: Interaction Design with Arduino Budig, Stickel SoSe S Kooperative/Soziale Medien und Mensch-Computer-Interaktion Pipek,Reuter,Ludwig,Ley SoSe Spezielle Aspekte der Wirtschaftsinformatik 3 Pipek V Spezielle Aspekte des HCI: Interaction Design with Arduino Budig, Stickel SoSe S Kooperative/Soziale Medien und Mensch-Computer-Interaktion Pipek,Reuter,Ludwig,Ley SoSe Spezielle Aspekte des HCI 1 Pipek V Spezielle Aspekte des HCI: Interaction Design with Arduino Budig, Stickel SoSe S Kooperative/Soziale Medien und Mensch-Computer-Interaktion Pipek,Reuter,Ludwig,Ley SoSe Spezielle Aspekte des HCI 2 Pipek V Spezielle Aspekte des HCI: Interaction Design with Arduino Budig, Stickel SoSe S Kooperative/Soziale Medien und Mensch-Computer-Interaktion Pipek,Reuter,Ludwig,Ley SoSe Spezielle Aspekte des HCI 3 Pipek V Spezielle Aspekte des HCI: Interaction Design with Arduino Budig, Stickel SoSe S Kooperative/Soziale Medien und Mensch-Computer-Interaktion Pipek,Reuter,Ludwig,Ley SoSe Spezielle Aspekte des HCI 4 Pipek V Spezielle Aspekte des HCI: Interaction Design with Arduino Budig, Stickel SoSe S Kooperative/Soziale Medien und Mensch-Computer-Interaktion Pipek,Reuter,Ludwig,Ley SoSe Geschichte des ökonomischen Denkens (Seminar) Plickert S Geschichte des ökonomischen Denkens Plickert,Goldschmidt SoSe Grundlagen der Mathematik für Wirtschaftswissenschaftler Proksch V Analytische Methoden/Grundlagen der Mathematik für Müller, Proksch SoSe 2015 Wirtschaftswissenschaftler Ü Übung zu Analytische Methoden/Grundlagen der Mathematik für Wirtschaftswissenschaftler Müller, Proksch SoSe Internet-Unternehmensplanspiel Rehm Internet-Unternehmensplanspiel Rehm SoSe Internet-Unternehmensplanspiel (BWL-BSc-2012) Rehm Internet-Unternehmensplanspiel Rehm SoSe 2015 Prüfungen im SoSe /23

15 95038 Einführung in die Wirtschaftsinformatik II (WINF-BSc) Rohde V Einführung in die Wirtschaftsinformatik II Rohde,Wulf SoSe Pr Einführung in die Wirtschaftsinformatik II Wulf,Rohde SoSe Integration- von Organisations- und Technikentwicklung Rohde V Integration von Organisations- und Technikentwicklung Rohde SoSe Pr Integration von Organisations- und Technikentwicklung Rohde,Durissini SoSe MAP Einführung in die Wirtschaftsinformatik (WINF-BSc-2014) Rohde V/Ü Einführung in die Wirtschaftsinformatik I Fischer WiSe 2014/ V Einführung in die Wirtschaftsinformatik II Rohde,Wulf SoSe Pr Einführung in die Wirtschaftsinformatik II Wulf,Rohde SoSe Masterseminar in Wirtschaftsinformatik 1 Rohde S Spezielle Aspekte der Sozio-Informatik Rohde,Wulf SoSe Masterseminar in Wirtschaftsinformatik 2 Rohde S Spezielle Aspekte der Sozio-Informatik Rohde,Wulf SoSe Masterseminar in Wirtschaftsinformatik 3 Rohde S Spezielle Aspekte der Sozio-Informatik Rohde,Wulf SoSe Seminar HCI 1 Rohde S Spezielle Aspekte der Sozio-Informatik Rohde,Wulf SoSe Seminar HCI 2 Rohde S Spezielle Aspekte der Sozio-Informatik Rohde,Wulf SoSe MAP Europäisches und Deutsches Privatrecht Rösler V Europäisches und Deutsches Vertrags- und Deliktsrecht Rösler,N.N. WiSe 2014/ V Deutsches und Europäisches Arbeitsrecht Rösler SoSe MAP International and Comparative Business Law Rösler V Conflict of Laws in Business Matters Rösler SoSe V Business Law in Common Law Jurisdictions Rösler SoSe Kryptographische Verfahren und Anwendungen II Ruland V Kryptographische Verfahren und Anwendungen II mit Praktikum Ruland SoSe 2015 (KVA_II) Pr Kryptographische Verfahren und Anwendungen II mit Praktikum (KVA_II) Koller SoSe Deskriptive Statistik Runde V Statistik A/ Deskriptive Statistik Runde SoSe Ü Übungen zur Deskriptiven Statistik/ Statistik A Runde SoSe Innovationsmanagement Saßmannshausen V Innovationsmanagement Saßmannshausen WiSe 2014/ Management und Märkte Schlösser V Management und Märkte Schlösser SoSe Ü Übung zu Management und Märkte Schlösser SoSe 2015 Prüfungen im SoSe /23

16 Jahresabschlussprüfung (SL) Schmalenbach V Jahresabschlussprüfung nach Handelsrecht Dutzi,Schmalenbach SoSe Jahresabschlussprüfung nach Handelsrecht Schmalenbach V Jahresabschlussprüfung nach Handelsrecht Dutzi,Schmalenbach SoSe Einführung in die Wirtschaftsinformatik B (WiWi) Schmidt, Herrad Bemerkung: nur für Bachelor VWL, mündliche Prüfung V IT-Projektmanagement Ü IT-Projektmanagement IT-Projektmanagement Schmidt, Herrad V IT-Projektmanagement Ü IT-Projektmanagement Spezielle Aspekte der Wirtschaftsinformatik 1 Schmidt, Herrad V IT-Projektmanagement Ü IT-Projektmanagement Spezielle Aspekte der Wirtschaftsinformatik 2 Schmidt, Herrad V IT-Projektmanagement Ü IT-Projektmanagement Spezielle Aspekte der Wirtschaftsinformatik 3 Schmidt, Herrad V IT-Projektmanagement Ü IT-Projektmanagement Spezielle Aspekte des HCI 1 Schmidt, Herrad V IT-Projektmanagement Ü IT-Projektmanagement Spezielle Aspekte des HCI 2 Schmidt, Herrad V IT-Projektmanagement Ü IT-Projektmanagement Spezielle Aspekte des HCI 3 Schmidt, Herrad V IT-Projektmanagement Ü IT-Projektmanagement Spezielle Aspekte des HCI 4 Schmidt, Herrad V IT-Projektmanagement Ü IT-Projektmanagement Work Place Studies in Organization Schmidt, Kjeld V Work Place Studies in Organisations - Practice-based Computing Wulf, Juristische Arbeitstechnik, Datenbanknutzung, Präsentation Schöne V Juristische Arbeitstechnik, Datenbanknutzung, Präsentationstechnik Schneider,Schöne SoSe 2015 Prüfungen im SoSe /23

17 95953 MAP Handels- und Gesellschaftsrecht (AAT-MSc) Schöne V Gesellschaftsrecht II Schöne WiSe 2014/ V Gesellschaftsrecht I Schöne WiSe 2014/ V Handelsrecht Schöne SoSe MAP Konzern- und Umwandlungsrecht (WR-MSc) Schöne V Umwandlungsrecht Schöne SoSe V Konzernrecht Schöne SoSe MAP Wirtschaftsrecht I (AAT-MSc) Schöne V Insolvenzrecht Schöne WiSe 2014/ V Umwandlungsrecht Schöne SoSe V Konzernrecht Schöne SoSe Übungen im Gesellschaftsrecht (WR-BSc-2008) Schöne 240 Bemerkung: 2 Klausuren während der Vorlesungszeit V Gesellschaftsrecht I Schöne WiSe 2014/ V Gesellschaftsrecht II Schöne WiSe 2014/ Ü Übung Handels- und Gesellschaftsrecht Schöne SoSe Übungen im Handels- und Gesellschaftsrecht (WR-BSc-2011) Schöne 240 Bemerkung: 2 Klausuren während der Vorlesungszeit V Gesellschaftsrecht II Schöne WiSe 2014/ V Gesellschaftsrecht I Schöne WiSe 2014/ V Handelsrecht Schöne SoSe Ü Übung Handels- und Gesellschaftsrecht Schöne SoSe Allgemeine Einführung in die Betriebswirtschaftslehre Schramm-Klein Bemerkung: ("Ringvorlesung") Hausarbeit; Prüfer werden nach Ende der Vorlesungen den Studierenden zugeteilt V Allgemeine Einführung BWL Eigler,Bergmann,Dutzi,Erdelyi, SoSe Internationales Marketing Schramm-Klein V Internationales Marketing Schramm-Klein SoSe Käuferverhalten Schramm-Klein V Käuferverhalten Schramm-Klein,Steinmann,Ku WiSe 2014/ MAP Internationales Management (BWL-BSc) Schramm-Klein V Internationales Personalmanagement Stein WiSe 2014/ V Internationales Marketing Schramm-Klein SoSe V Internationales Marketing Gegechkori SoSe MAP Marketingmanagement (BWL-BSc) Schramm-Klein V Produkt-, Programm- und Preismanagement Bergmann WiSe 2014/ V Käuferverhalten Schramm-Klein,Steinmann,Ku WiSe 2014/ V Marktforschung Mau SoSe V Kommunikationsmanagement Bergmann SoSe Grundlagen Öffentliches Wirtschaftsrecht (VWL-BSc) Schröder V Verfassungsrecht mit Bezügen zum Europa- und Völkerrecht Morgenthaler WiSe 2014/ V Europarecht Schröder SoSe Grundlagen Öffentliches Wirtschaftsrecht (WR-BSc-2011) Schröder V Verfassungsrecht mit Bezügen zum Europa- und Völkerrecht Morgenthaler WiSe 2014/ V Europarecht Schröder SoSe Grundsachverhalte der Wirtschaftsdidaktik Schuhen V Einführung in die Wirtschaftsdidaktik Schuhen SoSe 2015 Prüfungen im SoSe /23

18 95631 Data Warehousing Schüll V Data Warehousing Pr Data Warehousing Rechnerpraktikum Einführung in die Wirtschaftsinformatik B (WiWi) Schüll V Einführung in die Wirtschaftsinformatik, Teil B Schüll SoSe Ü Rechnerpraktikum zur Einführung in die Wirtschaftsinformatik, Teil B Schüll SoSe IT-Controlling Schüll V IT-Controlling Pr IT-Controlling Rechnerpraktikum Key-User-Schulung Schüll V/Ü Key-User-Schulung MAP Betriebliche Anwendungssysteme Bachelor WINF) Schüll V Modellierung betrieblicher Anwendungssysteme Schüll WiSe 2014/ Pr Modellierung betrieblicher Informationssysteme, Rechnerpraktikum Schüll WiSe 2014/ V Gestaltung von Anwendungssystemen Pipek,Reuter SoSe Pr Gestaltung von Anwendungssystemen - Praktikum Pipek,Reuter SoSe MAP IT-Audit and Business-Intelligence (CR-MSc) Schüll V Computerunterstützte Gruppenarbeit (CSCW) Wulf SoSe V IT Audit - Informationssicherheitsmanagement und Datenschutz Bittner SoSe V Data Warehousing Pr Computerunterstützte Gruppenarbeit (CSCW) Wulf,Durissini SoSe Pr Data Warehousing Rechnerpraktikum Spezielle Aspekte der Wirtschaftsinformatik 1 Schüll V Data Warehousing Pr Data Warehousing Rechnerpraktikum Spezielle Aspekte der Wirtschaftsinformatik 2 Schüll V Data Warehousing Pr Data Warehousing Rechnerpraktikum Spezielle Aspekte der Wirtschaftsinformatik 3 Schüll V Data Warehousing Pr Data Warehousing Rechnerpraktikum Allgemeine Einführung in die Betriebswirtschaftslehre Schweitzer Bemerkung: ("Ringvorlesung") Hausarbeit; Prüfer werden nach Ende der Vorlesungen den Studierenden zugeteilt V Allgemeine Einführung BWL Eigler,Bergmann,Dutzi,Erdelyi, SoSe Einführung in das Umwelt- und Wertschöpfungsmanagement Schweitzer V Einführung in das Umwelt- und Wertschöpfungsmanagement Schweitzer WiSe 2014/ MAP Controlling III - Wertschöpfungsmanagement Schweitzer V Wertschöpfungsmanagement der Großserien- und Massenfertigung Schweitzer WiSe 2014/ Ü Wertschöpfungsmanagement der Großserien- und Massenfertigung Schweitzer WiSe 2014/ V Wertschöpfungsmanagement der Einzel- und Kleinserienfertigung Schweitzer SoSe Ü Wertschöpfungsmanagement der Einzel- und Kleinserienfertigung Schweitzer SoSe MAP Umwelt- und Wertschöpfungsmanagement (BWL-BSc) Schweitzer V Umweltcontrolling Schweitzer WiSe 2014/ V Einführung in das Umwelt- und Wertschöpfungsmanagement Schweitzer WiSe 2014/ V Strategisches Wertschöpfungsmanagement Schweitzer SoSe 2015 Prüfungen im SoSe /23

19 95445 Strategisches Wertschöpfungsmanagement Schweitzer V Strategisches Wertschöpfungsmanagement Schweitzer SoSe Umweltcontrolling Schweitzer V Umweltcontrolling Schweitzer WiSe 2014/ Allgemeine Einführung in die Betriebswirtschaftslehre Seidenberg Bemerkung: ("Ringvorlesung") Hausarbeit; Prüfer werden nach Ende der Vorlesungen den Studierenden zugeteilt V Allgemeine Einführung BWL Eigler,Bergmann,Dutzi,Erdelyi, SoSe Entscheidungsrechnungen Seidenberg V Entscheidungsrechnungen Seidenberg SoSe Ü Entscheidungsrechnungen Seidenberg SoSe Management der Produktionsfaktoren Seidenberg V/Ü Management der Produktionsfaktoren Seidenberg WiSe 2014/ Management der Produktionsprozesse Seidenberg V/Ü Management der Produktionsfaktoren Seidenberg WiSe 2014/ MAP Controlling II - Leistungswirtschaftliche Unternehmensführung Seidenberg V Qualitätsmanagement Seidenberg WiSe 2014/ Ü Qualitätsmanagement Seidenberg WiSe 2014/ V Produktions- und Logistikmanagement Seidenberg SoSe Ü Produktions- und Logistikmanagement Seidenberg SoSe MAP Produktions- und Logistikmanagement (BWL-BSc) Seidenberg V/Ü Management der Produktionsfaktoren Seidenberg WiSe 2014/ V/Ü Management der Produktionsprozesse Seidenberg WiSe 2014/ V/Ü Produkt- und Programmplanung Seidenberg SoSe Planspiel zur operativen Planung (SL) Seidenberg Ü Planspiel zur operativen Planung Seidenberg,Secrieru-Herrman SoSe Planspiel zur operativen Planung (BWL-BSc-2006) Seidenberg Ü Planspiel zur operativen Planung Seidenberg,Secrieru-Herrman SoSe Produkt- und Programmplanung Seidenberg V/Ü Produkt- und Programmplanung Seidenberg SoSe Compilerbau I Sieber V Compilerbau I Lohrey SoSe Ü Übungen zu Compilerbau I Lohrey SoSe Economic Policy Siemers V Economic Policy Siemers SoSe Ü Economic Policy Tutorial Grigoryan,Siemers SoSe Introduction to STATA Siemers V Introduction to STATA Siemers SoSe Allgemeine Einführung in die Betriebswirtschaftslehre Stein Bemerkung: ("Ringvorlesung") Hausarbeit; Prüfer werden nach Ende der Vorlesungen den Studierenden zugeteilt V Allgemeine Einführung BWL Eigler,Bergmann,Dutzi,Erdelyi, SoSe 2015 Prüfungen im SoSe /23

20 95464 Internationales Personalmanagement Stein V Internationales Personalmanagement Stein WiSe 2014/ MAP Mitbestimmung und Betriebsratsarbeit Stein V Mitbestimmung und Betriebsratsarbeit Stein SoSe Ü Mitbestimmung und Betriebsratsarbeit Scholz SoSe MAP Personalmangement und Organisation (BWL-BSc) Stein V Organisationsgestaltung Stein,Scholz WiSe 2014/ V Personalführung und Motivation Stein WiSe 2014/ V Operatives Personalmanagement Stein SoSe Operatives Personalmanagement Stein V Operatives Personalmanagement Stein SoSe Organisationsgestaltung Stein V Organisationsgestaltung Stein,Scholz WiSe 2014/ Personalführung und Motivation Stein V Personalführung und Motivation Stein WiSe 2014/ Theoretische Grundlagen der Führungskompetenz (SL) Stein V Theoretische Grundlagen der Führungskompetenz Stein SoSe Theoretische Grundlagen der Führungskompetenz (BWL-BSc-2006) Stein V Theoretische Grundlagen der Führungskompetenz Stein SoSe Unternehmensplanung Stein Bemerkung: nur WINF-BSc V Theoretische Grundlagen der Führungskompetenz Stein SoSe Design Praktikum Stevens V/Ü Design Praktikum: JavaScript und HTML 5.0 Stevens SoSe Masterseminar in Wirtschaftsinformatik 1 Stevens S Reading class on ICT for Sustainability Stevens,Castelli,Schönau SoSe Masterseminar in Wirtschaftsinformatik 2 Stevens S Reading class on ICT for Sustainability Stevens,Castelli,Schönau SoSe Masterseminar in Wirtschaftsinformatik 3 Stevens S Reading class on ICT for Sustainability Stevens,Castelli,Schönau SoSe Seminar HCI 1 Stevens S Reading class on ICT for Sustainability Stevens,Castelli,Schönau SoSe Seminar HCI 2 Stevens S Reading class on ICT for Sustainability Stevens,Castelli,Schönau SoSe User Experience Design Stevens V User Experience Design Stevens SoSe Pr Praktikum User Experience Design Stevens SoSe 2015 Prüfungen im SoSe /23

Studiengangsübersicht

Studiengangsübersicht samt Studiengangsübersicht BWL-BSc-2012 Konto 8999 Bachelorprüfung 180 LP --- --- --- ----- Die Bachelorprüfung ist bestanden, wenn die Module 1 bis 10, zwei der Module 11 bis 13 sowie die Module 14 bis

Mehr

Ordnung zur Änderung. der. Prüfungsordnungen. für die Master-Studiengänge

Ordnung zur Änderung. der. Prüfungsordnungen. für die Master-Studiengänge Ordnung zur Änderung der Prüfungsordnungen für die Master-Studiengänge Accounting, Auditing und Taxation, M.Sc. (2007), Controlling und Risikomanagement, M.Sc. (2007), "Management kleiner und mittlerer

Mehr

Einführung in die Betriebswirtschaftslehre 6 LP WiSe. Buchführung 6 LP WiSe. Einführung in Organisation, Führung und Personal 6 LP SoSe

Einführung in die Betriebswirtschaftslehre 6 LP WiSe. Buchführung 6 LP WiSe. Einführung in Organisation, Führung und Personal 6 LP SoSe Veranstaltungen im Bachelor BWL: Einführung in die Betriebswirtschaftslehre 6 LP WiSe Buchführung 6 LP WiSe Einführung in Organisation, Führung und Personal 6 LP SoSe Einführung in das Marketing 6 LP WiSe

Mehr

Studiengangsübersicht

Studiengangsübersicht samt tudiengangsübersicht CR-Mc-2012 Konto 8999 Masterprüfung 120 LP Modul - Die Masterprüfung ist bestanden, wenn die Module 1 und 2, 3 Module aus den Modulen 3 bis 7, das Modul 8, 3 Module aus den Modulen

Mehr

Einführung in die. Betriebswirtschaftslehre U N I V E R S I T Ä T S I E G E N. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften, P r ü f u n g s a m t

Einführung in die. Betriebswirtschaftslehre U N I V E R S I T Ä T S I E G E N. Fachbereich Wirtschaftswissenschaften, P r ü f u n g s a m t Einführung in die Prüfungsordnung für die Bachelor-Studiengänge Betriebswirtschaftslehre und Vlk Volkswirtschaftslehre hf lh U N I V E R S I T Ä T S I E G E N Fachbereich Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsinformatik

Mehr

Vorläufiger Prüfungsplan für das Wintersemester 2015/2016

Vorläufiger Prüfungsplan für das Wintersemester 2015/2016 Allgemeiner Hinweis: Dieser Plan ist vorläufig, unverbindlich und betrifft nur die schriftlichen Prüfungen. Den verbindlichen Prüfungsplan inkl. mündlicher Prüfungen mit Prüfungsdatum, -zeit und -ort finden

Mehr

Englischsprachige Bezeichnung

Englischsprachige Bezeichnung Fakultät III Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsrecht Prüfungsamt Englischsprachige Fächerbezeichnungen 8700 BA-Projektarbeit BA-Project 8700 MA-Projektarbeit MA-Project 8800

Mehr

B1 Integriertes Management (ehemals Strategisches Personalmangement)

B1 Integriertes Management (ehemals Strategisches Personalmangement) Block A Marketing A1 Marktforschung I Diplom/ Bachelor A2 Käuferverhalten Diplom/ Bachelor A3 Marketing- Instrumente Diplom/ Bachelor A4 Empirische Forschungsmethoden II (ehemals Mafo) II Diplom/ Master

Mehr

Klausuren aller wirtschaftswissenschaftlichen Studiengänge SS 2015

Klausuren aller wirtschaftswissenschaftlichen Studiengänge SS 2015 Klausuren aller wirtschaftswissenschaftlichen Studiengänge SS 2015 Montag 13.07.2015 () M 172 Entrepreneurship 14.00-15.30 3.06.S 27 Mittwoch 15.07.2015 () M 1831 General Management Entscheidungen Fallstudien

Mehr

Vorläufiger Prüfungsplan für das Wintersemester 2014/2015

Vorläufiger Prüfungsplan für das Wintersemester 2014/2015 Allgemeiner Hinweis: Dieser Plan ist vorläufig und unverbindlich. Den verbindlichen Prüfungsplan mit Prüfungsdatum, -zeit und -ort finden Sie auf der Homepage des ZPA. Grün hinterlegte Felder stellen Verlegungen

Mehr

Anhang 1.3: Minor Bankbetriebslehre (24 LP) Prüfungs - form KL 6 24

Anhang 1.3: Minor Bankbetriebslehre (24 LP) Prüfungs - form KL 6 24 Anhang 1: Nebenfach Betriebswirtschaftslehre 24 Anhang 1.1: Minor Accounting (24 ) Betriebswirtschaftliche Steuerlehre I Betriebswirtschaftliche Steuerlehre II International Taxation Internationale Rechnungslegung

Mehr

Bachelor of Science. Business Administration

Bachelor of Science. Business Administration Bachelor of Science Business Administration Media and Technology Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt,

Mehr

Positivliste für Module

Positivliste für Module Prüfungsamt Positivliste für Module Erwerb eines Leistungsnachweises über ein nicht-mathematisches Mastermodul (10 ECTS) im Studiengang Master of Science in Mathematik Im Rahmen des Masterstudiengangs

Mehr

zuständiger Lehrstuhl Tag Datum Uhrzeit Klausur

zuständiger Lehrstuhl Tag Datum Uhrzeit Klausur 1 21.07. 08.30 Uhr Mathematik für Ökonomen I (2-stündig) Mathematik Krätschmer Econometrics for MA Students Quant Meth/VWL Seidel Investitions- und Finanzierungstheorie Banken Rolfes 11.00 Uhr Mathematik

Mehr

Modultabelle. Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik Fakultät Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik. Stand: Wintersemester 2013/2014

Modultabelle. Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik Fakultät Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik. Stand: Wintersemester 2013/2014 Otto-Friedrich-Universität Bamberg Modultabelle Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik Fakultät Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik Stand: Wintersemester 2013/2014 (*) Detaillierte Informationen

Mehr

Studienplan B.Sc. BWL

Studienplan B.Sc. BWL Studienplan B.Sc. BWL Stand 28.0.205 Hinweis: Alle Angaben sind ohne Gewähr! Es sind insbesondere kurzfristige Änderungen im Modulangebot und der Prüfungsgestaltung in den einzelnen Modulen möglich! Die

Mehr

Modulübersicht WS 12-13 Master-Studiengang Unternehmensführung

Modulübersicht WS 12-13 Master-Studiengang Unternehmensführung Modulübersicht WS 12-13 Master-Studiengang Unternehmensführung Es müssen Leistungen im Umfang von insgesamt wenigstens 120 C nach Maßgabe der nachfolgenden Bestimmungen erfolgreich absolviert werden. 1.

Mehr

Anhänge zum. Studienplan zum Studiengang. Master of Arts in Business and Law. Universität Bern. vom 1. August 2010

Anhänge zum. Studienplan zum Studiengang. Master of Arts in Business and Law. Universität Bern. vom 1. August 2010 Anhänge zum Studienplan zum Studiengang Master of Arts in Business and Law Universität Bern vom 1. August 2010 Anhang 1: Zugangsvoraussetzungen für Studierende mit einem wirtschaftswissenschaftlichen Bachelor

Mehr

Bei Fragen zum Anwendungsfach haben Sie seitens des Fachbereichs Informatik folgende Kontaktmöglichkeiten:

Bei Fragen zum Anwendungsfach haben Sie seitens des Fachbereichs Informatik folgende Kontaktmöglichkeiten: Studienberatung Bei Fragen zum Anwendungsfach haben Sie seitens des Fachbereichs Informatik folgende Kontaktmöglichkeiten: Das Beratungssystem des Studiendekanats unter https://www.fsb.informatik.tu-darmstadt.de/

Mehr

Anlage 1: Studien- und Prüfungsplan

Anlage 1: Studien- und Prüfungsplan Anlage 1: Studien- und Prüfungsplan Studien- und Prüfungsplan Bachelorstudiengang "Business Information Systems" - Grundausbildung POS -Nr. Modul- und Lehr- Prüfungs- Prüfungsveranstaltungs- 1. Semester

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Marketing Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Anlage 1 Studienablaufplan

Anlage 1 Studienablaufplan Studienplan Betriebswirtschaft 1 Anlage 1 Studienablaufplan 1. Semester WIW330 Wirtschaftsprivatrecht 1 2 (6) 2 2 WIW421 Wirtschaftsinformatik 1 6 (10) 6 4 2 WIW800 Wirtschaftsmathematik 6 6 3 3 WIW900

Mehr

Deutsch-Französisches Management

Deutsch-Französisches Management Studienplan für den Master-Studiengang Deutsch-Französisches Management 2014/15 Änderungen vorbehalten Modulgruppe A: Interkultureller Bereich (24 LP) A.1 Wirtschaftssprachen (max. 8 LP) Englisch Business

Mehr

Anlage 3: Konkretisierung Wahlpflichtfach Allgemeine Vertiefung BSc/MSc VWL

Anlage 3: Konkretisierung Wahlpflichtfach Allgemeine Vertiefung BSc/MSc VWL Stand: 18.10.12 Anlage 3: Konkretisierung Wahlpflichtfach Allgemeine Vertiefung BSc/MSc VWL Das Wahlpflichtfach Allgemeine Vertiefung" umfasst im BSc VWL und im MSc VWL 15 LP. Die Studierenden haben die

Mehr

Stand: 19.06.2015. Datum Uhrzeit Modulnummer Modulname Recht 2: Wirtschaftsrecht: Grundlagen des Bürgerlichen Rechts und Handelsrecht.

Stand: 19.06.2015. Datum Uhrzeit Modulnummer Modulname Recht 2: Wirtschaftsrecht: Grundlagen des Bürgerlichen Rechts und Handelsrecht. Datum Uhrzeit Modulnummer Modulname Recht 2: Wirtschaftsrecht: Grundlagen des Bürgerlichen Rechts und 1420 Handelsrecht 5501-090 Recht I: Zivilrecht I 5501-140 Recht 2: Wirtschaftsrecht 5510-080 Recht

Mehr

Meldefristen sind Ausschlussfristen!

Meldefristen sind Ausschlussfristen! und Informationen - vom 02.01.2014-27.01.2014 PRÜFUNGSZEITRAUM WINTERSEMESTER 2013/14 für den 1. und 2. Prüfungsabschnitt vom 02.01.2014-27.01.2014 (Prüfungen, die bereits vor Ablauf der Anmeldefrist stattfinden,

Mehr

Termine für die Klausureinsichten (Bachelor/Master) im Wintersemester 2015/2016

Termine für die Klausureinsichten (Bachelor/Master) im Wintersemester 2015/2016 Termine für die Klausureinsichten (Bachelor/Master) im Wintersemester 2015/2016 -Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Universität Augsburg- Stand: 29. September 2015 Bitte mögliche Voranmeldungen

Mehr

Meldefristen sind Ausschlussfristen!

Meldefristen sind Ausschlussfristen! und Informationen - vom 21.05.2013-24.06.2013 PRÜFUNGSZEITRAUM SOMMERSEMESTER 2013 für den 1. und 2. sabschnitt vom 21.05.2013-24.06.2013 (en, die ggf. vor Ablauf der Anmeldefrist stattfinden, haben gesonderte

Mehr

AMTLICHE MITTEILUNGEN

AMTLICHE MITTEILUNGEN AMTLICHE MITTEILUNGEN VERKÜNDUNGSBLATT DER FACHHOCHSCHULE DÜSSELDORF HERAUSGEBER: DIE PRÄSIDENTIN DATUM: 16.09.2011 NR. 258 Prüfungsordnung (Studiengangsspezifische Bestimmungen) für den Bachelor-Studiengang

Mehr

Master of Science Business Administration

Master of Science Business Administration Master of Science Business Administration Abbildung der Studiengangstrukturen PO 2015 Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei um vorläufige Übersichten der Studienstruktur handelt, die das WiSo-Studienberatungszentrum

Mehr

Bachelor of Arts Betriebswirtschaft (B.A.-BW)

Bachelor of Arts Betriebswirtschaft (B.A.-BW) Fachbereich Wirtschaft Bachelor of Arts Betriebswirtschaft (B.A.-BW) Abschlussarbeit Individuelle Vertiefung Praxisprojekt 6 Wahlpflichtfächer: Generalistisch oder schwerpunktorientiert 3 Seminare Integration/

Mehr

Wahlpflichtfach. Steuern. Jahresabschluss. Sprache

Wahlpflichtfach. Steuern. Jahresabschluss. Sprache Studienplan Bachelor of Arts Betriebswirtschaft Prüfungsordnung 2009 Sem 6 Abschlussarbeit Praxisprojekt 5 Logistik und Produktions wirtschaft Interkulturelles Management Seminar 4 Unternehmensführung

Mehr

Meldefristen sind Ausschlussfristen!

Meldefristen sind Ausschlussfristen! für beide Prüfungsabschnitte vom 05.01.2015-26.01.2015 bzw. gesonderte Fristen für einzelne Prüfungen PRÜFUNGSZEITRAUM WINTERSEMESTER 2014/15 für den 1. und 2. Prüfungsabschnitt vom 05.01.2015-26.01.2015

Mehr

Gesamtliste der Prüfungsanmeldungen Nachtermin im SS 2012

Gesamtliste der Prüfungsanmeldungen Nachtermin im SS 2012 Gesamtliste der Prüfungsanmeldungen achtermin im SS 2012 Hauptstudium Mat r. Prüfung 1150823 Unternehmensmodellierung II: Theoretische Grundlagen Wirtschaftsinformatik und Unternehmensmodellieru 1150823

Mehr

Employment Law. Business Taxation. Volkswirtschaftslehre und Volkswirtschaftspolitik. Economic Theory and Policy

Employment Law. Business Taxation. Volkswirtschaftslehre und Volkswirtschaftspolitik. Economic Theory and Policy Betriebswirtschaftslehre (BWL) Business Studies Pflichtfächer Compulsory Subjects Betriebsstatistik Buchführung und Bilanzierung Datenverarbeitung Finanz- und Investitionswirtschaft Französisch Grundlagen

Mehr

Dokument 07: Studienplan

Dokument 07: Studienplan Fachbereich Wirtschaft Bachelor of Science - Wirtschaftsinformatik, Business Information Systems (B. Sc. - Wi ) Abschlussarbeit Individuelle Vertiefung und Integration 7 Wahlpflichtfächer Praxisprojekt

Mehr

BERGISCHE UNIVERSITÄT WUPPERTAL FACHBEREICH B DER PRÜFUNGSAUSSCHUSSVORSITZENDE STUDIENGANG WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFT

BERGISCHE UNIVERSITÄT WUPPERTAL FACHBEREICH B DER PRÜFUNGSAUSSCHUSSVORSITZENDE STUDIENGANG WIRTSCHAFTSWISSENSCHAFT HS-Nr. PO BERGSCHE UNVERSTÄT WUPPERTAL FACHBERECH B DER PRÜFUNGSAUSSCHUSSVORSTZENDE STUDENGANG WRTSCHAFTSWSSENSCHAFT VORLÄUFGE PRÜFER-/TERMNLSTE Prüfungstage werden mit Klausuranmeldung verbindlich. Prüfungszeiten

Mehr

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management

Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge

Mehr

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics

Department of Department of Department of. Technology and Operations Management. Department of Managerial Economics Die organisatorische Verteilung Struktur nach der Studiengängen Mercator School of Department of Department of Department of Accounting and Finance Technology and Operations and Marketing Accounting and

Mehr

Studienordnung für die Bachelorstudiengänge Wirtschaftsingenieurwesen und Wirtschaftsinformatik

Studienordnung für die Bachelorstudiengänge Wirtschaftsingenieurwesen und Wirtschaftsinformatik Institut für Management und Technik Studienordnung für die Bachelorstudiengänge Wirtschaftsingenieurwesen und Wirtschaftsinformatik beschlossen vom Fakultätsrat der Fakultät Management, Kultur und Technik

Mehr

Herzlich willkommen in...

Herzlich willkommen in... Herzlich willkommen in... Das Studium der Betriebswirtschaftslehre (B. Sc.) am Campus Essen Essen, 21. Januar 2009 www.wiwi.uni-due.de www.marketing.wiwi.uni-due.de 1 Womit sich die Betriebswirtschaft

Mehr

Masterstudiengang Wirtschaft und Recht (LL.M./MBA)

Masterstudiengang Wirtschaft und Recht (LL.M./MBA) Modul F Nationaler und Internationaler Wettbewerb Sa, 18.01.2014 Europarecht Januar 09:00-17:00 Uhr Prof. Kotzur Februar März So, 19.01.2014 09:00-15:00 Uhr Sa, 25.01.2014 09:00-17:00 Uhr Sa, 01.02.2014

Mehr

Studienverlaufspläne des Masterstudiengangs Betriebswirtschaftslehre (technische Linien)

Studienverlaufspläne des Masterstudiengangs Betriebswirtschaftslehre (technische Linien) Studienverlaufspläne des Masterstudiengangs (technische Linien) mit den Vertiefungslinien Business Analytics Supply Chain and Logistics Telecommunications Bitte beachten: in Modulen mit Wahlmöglichkeiten

Mehr

Studienverlaufspläne des Masterstudiengangs Betriebswirtschaftslehre (technische Linien)

Studienverlaufspläne des Masterstudiengangs Betriebswirtschaftslehre (technische Linien) Studienverlaufspläne des Masterstudiengangs (technische Linien) mit den Vertiefungslinien Business Analytics Supply Chain and Logistics Telecommunications Bitte beachten: in Modulen mit Wahlmöglichkeiten

Mehr

Modulübersicht. Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft. neue SPO

Modulübersicht. Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft. neue SPO übersicht Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft neue SPO Stand: 17.09.2015 übersicht Bachelor Betriebswirtschaft 1. Studienabschnitt 1 Betriebsstatistik 8 6 2 schrp 120 2 Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre

Mehr

Vertiefungsstudium der Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und Internationales Management

Vertiefungsstudium der Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und Internationales Management Vertiefungsstudium der Bachelorstudiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und Internationales Management 1 Ziel der Veranstaltung Verständnis der Regelungen in der Prüfungsordnung Erkennen

Mehr

Professor Institut Voraussetzungen BA-Abschlussarbeit Voraussetzungen MA-Abschlussarbeit Prof. Adam, Ph.D. Prof. Stomper, Ph.D.

Professor Institut Voraussetzungen BA-Abschlussarbeit Voraussetzungen MA-Abschlussarbeit Prof. Adam, Ph.D. Prof. Stomper, Ph.D. Vor Anmeldung der Bachelorarbeit ist es erforderlich, dass alle Pflichtmodule des jeweiligen Studiengangs bestanden sind! Weiterhin sind gesonderte Voraussetzungen zum Schreiben der Bachelorarbeit der

Mehr

Controller / Mitarbeiter im Konzerncontrolling

Controller / Mitarbeiter im Konzerncontrolling Controller / Mitarbeiter im Konzerncontrolling Valuation Econometrics W4173 Strategic Management W4603 Internationales Wirtschaftsrecht W4314 IT-basiertes Konzerncontrolling W4347 Operations Research B

Mehr

Zuordnung der Lehrveranstaltungen im Wintersemester 03/04

Zuordnung der Lehrveranstaltungen im Wintersemester 03/04 Zuordnung der Lehrveranstalt im Wintersemester 03/04 (20.11.03) BWL, insbes. Untern.- rechn. & Controlling Luhmer Controlling I 1400 2 Vorlesung Unternehmensrechnung/Controlling Luhmer Financial Statement

Mehr

Modulliste - Anlage 1 PO

Modulliste - Anlage 1 PO BA-WW-EKBW BA-WW-ERG-2605 BA-WW-ERG-1106 D-WW-ISW BA-WW-ERG-2410 D-WW-IB BA-WW-PPSYCH BA-WW-ERG-2601 D-WW-ERG-2601 BA-WW-BWL-0201 D-WW-WIWI-0201 BA-WW-BWL-0202 D-WW-WIWI-0202 BA-WW-BWL-0203 D-WW-WIWI-0203

Mehr

Professor Institut Voraussetzungen BA-Abschlussarbeit Voraussetzungen MA-Abschlussarbeit Prof. Adam, Ph.D. Prof. Stomper, Ph.D.

Professor Institut Voraussetzungen BA-Abschlussarbeit Voraussetzungen MA-Abschlussarbeit Prof. Adam, Ph.D. Prof. Stomper, Ph.D. Vor Anmeldung der Bachelorarbeit ist es erforderlich, dass alle Pflichtmodule des jeweiligen Studiengangs bestanden sind! Weiterhin sind gesonderte Voraussetzungen zum Schreiben der Bachelorarbeit der

Mehr

Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management. Bank- und Finanzwirtschaft. Bank- und Versicherungswirtschaft

Angewandtes Wissensmanagement. Arbeitsgestaltung und HR-Management. Bank- und Finanzwirtschaft. Bank- und Versicherungswirtschaft Fachhochschul-Studiengänge und akademische Grade Übersicht (Studiengang, Studiendauer, akademische Grade und FH-Institutionen) BACHELOR-, MASTER- UND DIPLOMSTUDIEN Wirtschaftswissenschaftliche Studiengänge

Mehr

zuständiger Lehrstuhl Prüfer 1 17. Feb 10.00 Uhr Mathematik für Ökonomen I Mathematik s.aushang BWL Krätschmer

zuständiger Lehrstuhl Prüfer 1 17. Feb 10.00 Uhr Mathematik für Ökonomen I Mathematik s.aushang BWL Krätschmer 1 17. Feb 10.00 Uhr Mathematik für Ökonomen I Mathematik s.aushang BWL Krätschmer 12.30 Uhr Mathematik für Ökonomen II Mathematik Krätschmer Einführung in die chinesische Wirtschaft (E2-Bereich) OAWI/China

Mehr

Verteilung nach Studiengängen

Verteilung nach Studiengängen Fakultät Betriebswirtschaftslehre der Universität Duisburg-Essen (Campus Duisburg) Dieser Studienverlaufsplan richtet sich an Studienanfänger des Wintersemesters 2012/1 spätere Jahrgänge Der Studiendekan

Mehr

Lehrveranstaltungen des Faches VWL in den Master-Studiengängen der VWL. Planung für das Wintersemester 2015/16 und das Sommersemester 2016

Lehrveranstaltungen des Faches VWL in den Master-Studiengängen der VWL. Planung für das Wintersemester 2015/16 und das Sommersemester 2016 Lehrveranstaltungen des Faches VWL in den Master-Studiengängen der VWL Planung für das Wintersemester 2015/16 und das Sommersemester 2016 Stand: 16.07.2015 Wichtige Hinweise 1. Die Übersicht dient der

Mehr

Studienplan International Management for Business and Information Technology (Stand: 13. Juli 2011)

Studienplan International Management for Business and Information Technology (Stand: 13. Juli 2011) Rahmenstudienplan Der Rahmenstudienplan zeigt auf, welches die wesentlichen Inhalte der jeweiligen Praxisphase sind und zeigt nach Modulgruppen geordnet auf, wie die Module und ihr Units zeitlich gestaffelt

Mehr

Äquivalenzliste zur Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik in der zweiten und dritten Änderungssatzung

Äquivalenzliste zur Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik in der zweiten und dritten Änderungssatzung Äquivalenzliste zur Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik in der zweiten und dritten Änderungssatzung Die linke Seite der Tabelle enthält unverändert die Prüfungsordnung des

Mehr

Vertiefungsrichtungen für das Hauptstudium (Lizentiat) vom 13.10.05

Vertiefungsrichtungen für das Hauptstudium (Lizentiat) vom 13.10.05 Vertiefungsrichtungen für das Hauptstudium (Lizentiat) vom 13.10.05 Dieser Katalog der Verteifungsrichtungen gehört zum Lizentiatsstudium, Vertiefungsrichtungen des Masterstudiums sind im Dokument Lehrplan

Mehr

38 Bachelorstudiengang Internationale Betriebswirtschaft

38 Bachelorstudiengang Internationale Betriebswirtschaft 8 Bachelorstudiengang Internationale Betriebswirtschaft () Im Studiengang Internationale Betriebswirtschaft umfasst das Grundstudium zwei Lehrplansemester, das Hauptstudium fünf Lehrplansemester. () Der

Mehr

Zuordnung der Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2002

Zuordnung der Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2002 Zuordnung der Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2002 BWL, insbes. Controlling Luhmer Unternehmensplanung und kontrolle 1398 2 Vorlesung Unternehmensrechnung/Controlling Luhmer Controlling I 1400 2

Mehr

RZ Karlsruhe. RZ Hannover. RZ Hamburg. Herford. Krefeld

RZ Karlsruhe. RZ Hannover. RZ Hamburg. Herford. Krefeld Mentorielle Betreuung der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft FernUni WS 2015 (Stand: 29.09.2015) = in diesen Regional- und Studienzentren wird voraussichtlich mentorielle Betreuung des betreffenden Moduls/Fachs

Mehr

Herzlich willkommen an der Universität Ulm zur Information über den : Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften

Herzlich willkommen an der Universität Ulm zur Information über den : Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften Seite 1 Herzlich willkommen an der Universität Ulm zur Information über den : Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften Seite 2 Zur Person Seit 2001 wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Fakultät für

Mehr

Wirtschaftsethik Business Process Management Ökonometrie

Wirtschaftsethik Business Process Management Ökonometrie Fakultät für Mathematik und Wirtschaftswissenschaften Wahlpflicht Bachelor (ab 5. Semester) + Master + Diplom Wintersemester 2015/2016 Wochen-Stundenplan 17/09/2015 Zeit Bilanzsteuerrecht Corporate Controlling

Mehr

Vorstellung des Schwerpunktes 1: FACT

Vorstellung des Schwerpunktes 1: FACT Vorstellung des Schwerpunktes 1: FACT Prof. Dr. Christian Klein Fachgebiet für BWL, insbes. Unternehmensfinanzierung Prof. Dr. Christian Klein Schwerpunkte des Studienganges Wirtschaftswissenschaften Bachelorstudiengang

Mehr

2422 Amtliche Mitteilungen der FH Brandenburg - Nr. 26 vom 31. August 2012

2422 Amtliche Mitteilungen der FH Brandenburg - Nr. 26 vom 31. August 2012 222 Amtliche Mitteilungen der FH Brandenburg - Nr. 26 vom 31. August 2012 Satzung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für den Master-Studiengang BWL Internationales Management - Gründen - Führen

Mehr

Exportangebote an die Innenstadtfakultäten seitens der Fachgruppe BWL

Exportangebote an die Innenstadtfakultäten seitens der Fachgruppe BWL Exportangebote an die Innenstadtfakultäten seitens der Fachgruppe BWL - differenziert nach / /Überbrückungsangebot - Stand: 07.06.2011 BWL-Fach Finanzcontrolling (Muck) Betriebliche Steuerlehre (Egner)

Mehr

Einführung in die Prüfungsordnung. Volkswirtschaftslehre (Economics) U N I V E R S I T Ä T S I E G E N

Einführung in die Prüfungsordnung. Volkswirtschaftslehre (Economics) U N I V E R S I T Ä T S I E G E N Einführung in die Prüfungsordnung U N I V E R S I T Ä T S I E G E N Fachbereich Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsrecht P r ü f u n g s a m t für den Bachelor-Studiengang

Mehr

Veranstaltungsplanung im Hohenheimer Management-Master, Stand 10/2014

Veranstaltungsplanung im Hohenheimer Management-Master, Stand 10/2014 Veranstaltungsplanung im Hohenheimer -Master, Stand 10/2014 Inhalt Allgemeine Hinweise zur Veranstaltungsübersicht... I Grundlegender Masterbereich (gültig ab Jahrgang 2012)... 1 Advanced Topics of Health

Mehr

Übersicht zum Modulhandbuch

Übersicht zum Modulhandbuch Übersicht zum Modulhandbuch Bachelor of Science Technisch orientierte Betriebswirtschaftslehre (B.Sc. BWL techn.) Stand: Oktober 2010 Universität Stuttgart Betriebswirtschaftliches Institut HINWEIS: Die

Mehr

Modultabelle. Masterstudiengänge Wirtschaftsinformatik (90 ECTS-Punkte und 120 ECTS-Punkte) Fakultät Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik

Modultabelle. Masterstudiengänge Wirtschaftsinformatik (90 ECTS-Punkte und 120 ECTS-Punkte) Fakultät Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik Otto-Friedrich-Universität Bamberg Modultabelle Masterstudiengänge Wirtschaftsinformatik (90 ECTS-Punkte und 120 ECTS-Punkte) Fakultät Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik Stand: Wintersemester

Mehr

Bitte beachten Sie, dass aus organisatorischen Gründen eine Anmeldung nach dem 06. September 2015 nicht mehr möglich ist!

Bitte beachten Sie, dass aus organisatorischen Gründen eine Anmeldung nach dem 06. September 2015 nicht mehr möglich ist! Prüfungsplan zu Beginn des Wintersemesters 2015/16 Änderungen vorbehalten Der Vorsitzende des Prüfungsausschusses am Fachbereich Wirtschaft der Fachhochschule Kiel Stand: 14. August 2015 Anmeldung zu den

Mehr

ATF Accounting, Taxes, Finance. Vorstellung des Profils im Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften

ATF Accounting, Taxes, Finance. Vorstellung des Profils im Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften ATF Accounting, Taxes, Finance Vorstellung des Profils im Masterstudiengang Wirtschaftswissenschaften Prof. Dr. Matthias Amen Universität Bielefeld, Oktober 2014 Geistes-, Sozial-, Technik- und Naturwissenschaften

Mehr

Name der Lehrveranstaltung Modulverantwortliche

Name der Lehrveranstaltung Modulverantwortliche Langfristiger Veranstaltungszyklus Studiengang B.Sc. Betriebswirtschaftslehre (neue PO) (Diese Angaben geben lediglich eine Übersicht über die Veranstaltungsplanung. Die Angaben können sich ändern. Bitte

Mehr

Studienabschnitt Bezeichnung ECTS. 1 Basismodule 59. 2 Vertiefungsmodule 58

Studienabschnitt Bezeichnung ECTS. 1 Basismodule 59. 2 Vertiefungsmodule 58 Studienverlaufsplan Bachelor Betriebswirtschaft SPO 01 Erläuterung von Begriffen und Abkürzungen: Kl Kol LP PStA Ref schrp StA TN PGM PS WS Klausur Kolloquium Leistungspunkte Prüfungsstudienarbeit Referat

Mehr

Antrag auf Anerkennung von Leistungen beim Wechsel von Bachelor of Arts in Bachelor of Science ab WS 12/13

Antrag auf Anerkennung von Leistungen beim Wechsel von Bachelor of Arts in Bachelor of Science ab WS 12/13 Prüfungsamt Wirtschaftswissenschaften Licher Straße 70 D-35394 Gießen Telefon: 0641 99-24500 / 24501 Telefax: 0641 99-24509 pruefungsamt@wirtschaft.uni-giessen.de http://wiwi.uni-giessen.de/home/service-center

Mehr

Gew.- faktor für das Modul V 4 5 PL Klausur (120 Min.) Keine Pflicht 0,2

Gew.- faktor für das Modul V 4 5 PL Klausur (120 Min.) Keine Pflicht 0,2 - und splan im Bachelor-Studiengang Betriebswirtschaft: In der nachfolgenden Tabelle werden die hier erläuterten Abkürzungen verwendet: Art und Umfang der Veranstaltung Art der V Vorlesung PL sleistung

Mehr

Ranking nach Durchschnittsnote 1 WU Wien 1,6

Ranking nach Durchschnittsnote 1 WU Wien 1,6 Wenn S ie diese Bewertungskriteri en berücksichtigen welche Gesamtnote würden Si e den folgenden Universitäts standorten aufgrund Ihrer persönlichen Erfahrung und Einsc hätzung im Allgemeinen geben? 1

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Der Lehrgangsleiter des Professional MBA-Studiums legt gemäß 20h ivm 24 Abs 2 Z 1 der Satzung

Mehr

Folien Teil 2 Informationsveranstaltung zur Erläuterung des Studien- und Prüfungsablaufs im Bachelorstudiengang Wirtschaftswissenschaften (B. Sc.

Folien Teil 2 Informationsveranstaltung zur Erläuterung des Studien- und Prüfungsablaufs im Bachelorstudiengang Wirtschaftswissenschaften (B. Sc. Folien Teil 2 Informationsveranstaltung zur Erläuterung des Studien- und Prüfungsablaufs im Bachelorstudiengang Wirtschaftswissenschaften (B. Sc.) (Stand August 2014) Musterstudienpläne Regelprofil Wirtschaftspädagogik

Mehr

Eingesetzte Lerneinheiten im Studiengang Betriebswirtschaft (B.A) IfV NRW

Eingesetzte Lerneinheiten im Studiengang Betriebswirtschaft (B.A) IfV NRW Eingesetzte Lerneinheiten im Studiengang Betriebswirtschaft (B.A) IfV NRW Freitag, 6. Februar 2015 Betriebswirtschaft (B.A) SEITE 1 VON 25 Fach: Beschaffung 2872-1799 Beschaffung Lerneinheit 4 Beschaffungsmanagement,

Mehr

Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften

Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Fakultät Wirtschafts- und Sozialwissenschaften Studienordnung für die Bachelorprogramme Betriebswirtschaft und Management, Betriebswirtschaft im Gesundheitswesen, Internationale Betriebswirtschaft und

Mehr

(1) Für die Lehrveranstaltungen werden folgende Abkürzungen verwendet:

(1) Für die Lehrveranstaltungen werden folgende Abkürzungen verwendet: B. Besonderer Teil 28 Verwendete Abkürzungen (1) Für die werden folgende Abkürzungen verwendet: V = Vorlesung Ü = Übung L = Labor/Studio S = Seminar P = Praxis FW = Freie Werkstatt WA = Wissenschaftliche

Mehr

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium

Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Festlegung des konkreten Lehrveranstaltungsangebotes für den Universitätslehrgang Professional MBA-Studium Die Vizerektorin für Lehre legt gemäß 22 Abs 1 der Satzung der Wirtschaftsuniversität Wien ivm

Mehr

Erste Änderungssatzung zur Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik (Business Information Systems) an der Universität Leipzig

Erste Änderungssatzung zur Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik (Business Information Systems) an der Universität Leipzig UNIVERSITÄT LEIPZIG Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Erste Änderungssatzung zur Prüfungsordnung für den Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik (Business Information Systems) an der Universität

Mehr

PROF. DR. BRIGITTE WERNERS UNTERNEHMENSFORSCHUNG UND RECHNUNGSWESEN

PROF. DR. BRIGITTE WERNERS UNTERNEHMENSFORSCHUNG UND RECHNUNGSWESEN PROF. DR. BRIGITTE WERNERS UNTERNEHMENSFORSCHUNG UND RECHNUNGSWESEN INFORMATIONEN ZU DEN WAHLPFLICHTMODULEN IM BACHELORSTUDIENGANG IN MANAGEMENT & ECONOMICS AGENDA Was ist OR / Management Science Wer kann

Mehr

Verkündungsblatt Nr. 3/2004

Verkündungsblatt Nr. 3/2004 Verkündungsblatt Nr. 3/00 Zweite Änderung der Studienordnung für den Diplomstudiengang Betriebswirtschaftslehre mit dem Abschluss Diplom-Kaufmann bzw. Diplom-Kauffrau an der Friedrich-Schiller-Universität

Mehr

Volkswirtschaftslehre SOMMER 15 WINTER 15/16 SOMMER 16 WINTER16/17 SOMMER 17. Grundzüge der mikroökonomischen

Volkswirtschaftslehre SOMMER 15 WINTER 15/16 SOMMER 16 WINTER16/17 SOMMER 17. Grundzüge der mikroökonomischen Vorlesungen Vorlesungen Vorl. angfristige Veranstaltungsplanung des Instituts für Volkswirtschaftslehre Bachelor Volkswirtschaftslehre 1 Wird regelmäßig aktualisiert kurzfristige Änderungen rot Volkswirtschaftslehre

Mehr

Minuten [1, 4 ] Mathematische

Minuten [1, 4 ] Mathematische Anlage: Übersicht über die Module und Prüfungen im Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik (Information Systems and Management) an der Hochschule für angewandte Wissenschaften - Fachhochschule München

Mehr

Studienstruktur für das Bachelor-Programm im Schwerpunkt BWL (Stand 20.12.05 / neu)

Studienstruktur für das Bachelor-Programm im Schwerpunkt BWL (Stand 20.12.05 / neu) Studienstruktur für das Bachelor-Programm im Schwerpunkt BWL (Stand 20.12.05 / neu) Insgesamt müssen 180 Kreditpunkte (Kp) in den drei Studienjahren erworben werden. Grundstudium: Übersicht über das erste

Mehr

BA- und MA Studium Informationsmanagement Betriebswirtschaftlicher Schwerpunktbereich

BA- und MA Studium Informationsmanagement Betriebswirtschaftlicher Schwerpunktbereich BA- und MA Studium Informationsmanagement betriebswirtschaftlicher Schwerpunktbereich zur Wahl Betriebswirtschaftlicher Schwerpunktbereich Betriebliche Finanzierung, Geld- und Kreditwesen Betriebliches

Mehr

3. Sem. Inf Böttcher Recht 1.1 - Einführung in das Recht für Informatikstudiengang Termin: 02.04.13

3. Sem. Inf Böttcher Recht 1.1 - Einführung in das Recht für Informatikstudiengang Termin: 02.04.13 LEHRPLAN VORLESUNGEN, ÜBUNGEN, KLAUSUREN HA MÜNCHEN 1. Sem. W 1. Sem. Inf Berger Einführung in das VWA Studium Termin: 02.04.13 1. Sem. W Koos Recht 1 - Einführung in d. Recht u. Allg. Teil des BGB m.

Mehr

Master General Management

Master General Management Schellingstrasse 24 D-70174 T +49 (0)711 8926 0 F +49 (0)711 8926 2666 www.hft-stuttgart.de info@hft-stuttgart.de Hochschule für Technik Studien- und Prüfungsordnung Master General Management Stand: 09.04.2008

Mehr

Verkündungsblatt der FACHHOCHSCHULE BRAUNSCHWEIG/WOLFENBÜTTEL 7. Jahrgang Wolfenbüttel, den 17.09.2004 Nummer 17

Verkündungsblatt der FACHHOCHSCHULE BRAUNSCHWEIG/WOLFENBÜTTEL 7. Jahrgang Wolfenbüttel, den 17.09.2004 Nummer 17 Verkündungsblatt der FACHHOCHSCHULE BRAUNSCHWEIG/WOLFENBÜTTEL 7. Jahrgang Wolfenbüttel, den 17.09.2004 Nummer 17 Inhalt: Änderung der Diplomprüfungsordnung für den Studiengang S. 2 Wirtschaftsinformatik

Mehr

Informationsveranstaltung zum zweiten Studienabschnitt / Schwerpunktbildung BA BWL

Informationsveranstaltung zum zweiten Studienabschnitt / Schwerpunktbildung BA BWL Informationsveranstaltung zum zweiten Studienabschnitt / Schwerpunktbildung BA BWL 15. April 2015 Dr. Melanie Klett Department für Betriebswirtschaftslehre Was erwartet Sie in den nächsten 60 Minuten?

Mehr

M. Sc. Information Systems

M. Sc. Information Systems M. Sc. Information Systems Masterbegrüßungstage WS 2013/14 Dr. Dirk Basten Roman Tilly M. Sc. Information Systems Seminare für Wirtschaftsinformatik Aufbau des Studiengangs Exemplarischer Studienablauf

Mehr

Hochschule Kempten I Fakultät BW Prüfungsplanung Sommersemester 2015 Studiengänge Bachelor BW, Master Logistik und GBD

Hochschule Kempten I Fakultät BW Prüfungsplanung Sommersemester 2015 Studiengänge Bachelor BW, Master Logistik und GBD Studiengänge Bachelor BW, Master und Modul: BWL *). Grundlagen der BWL P / schr. 90 Schneider / Giehl / Hagenloch V 307/308 07.07.2015 Di 08:00 09:30 Giehl Schneider Modul: Wirtschaftsmathematik *). Wirtschaftsmathematik

Mehr

(A) Studienschwerpunkte im Diplomstudiengang BWL:

(A) Studienschwerpunkte im Diplomstudiengang BWL: Prüfungsrelevante Veranstaltungen im Hauptstudium bei studienbegleitender Diplomprüfung in den Studienschwerpunkten und Wahlfächern der Betriebswirtschaftslehre Fachbereichsratsbeschluss des FB IV am 01.02.2012

Mehr

Studium der Wirtschaftsinformatik an der Universität Oldenburg

Studium der Wirtschaftsinformatik an der Universität Oldenburg Studium der Wirtschaftsinformatik an der Universität Oldenburg Universität Oldenburg Fakultät für Informatik, Wirtschafts- und Rechtswissenschaften Abteilung Wirtschaftsinformatik Ammerländer Heerstr.

Mehr

Studien- und Prüfungsordnung (SPO) Bachelor of Science (B.Sc.) V-1

Studien- und Prüfungsordnung (SPO) Bachelor of Science (B.Sc.) V-1 Studien- und Prüfungsordnung (SPO) Bachelor of Science (B.Sc.) V-1 1 Geltungsbereich Diese SPO gilt für den Studiengang mit dem Abschluss "Bachelor of Science" (B.Sc.) auf Basis der gültigen Rahmenstudien-

Mehr

PROF. DR. BRIGITTE WERNERS UNTERNEHMENSFORSCHUNG UND RECHNUNGSWESEN

PROF. DR. BRIGITTE WERNERS UNTERNEHMENSFORSCHUNG UND RECHNUNGSWESEN PROF. DR. BRIGITTE WERNERS UNTERNEHMENSFORSCHUNG UND RECHNUNGSWESEN INFORMATIONEN ZU DEN WAHLPFLICHTMODULEN IM BACHELORSTUDIENGANG IN MANAGEMENT & ECONOMICS AGENDA Was ist OR / Management Science? Wer

Mehr