Shared Service Center und Business Process Outsourcing Kostenstrukturen optimieren, Kerngeschäft stützen, Qualität und Leistung verbessern

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Shared Service Center und Business Process Outsourcing Kostenstrukturen optimieren, Kerngeschäft stützen, Qualität und Leistung verbessern"

Transkript

1 Schriftlicher Management-Lehrgang in 8 Lektionen Shared Service Center und Business Process Outsourcing Kostenstrukturen optimieren, Kerngeschäft stützen, Qualität und Leistung verbessern Start: November Auflage ssc So profitieren Sie von diesem Lehrgang Gebündeltes Wissen, präsentiert von erfahrenen Autoren Ausführliche Praxisbeispiele (Bayer AG und Deutsche Bank AG) Merksätze und andere Lernelemente zur besseren Speicherung des Wissens CD-ROM mit allen Lektionen zur Nutzung unterwegs und zur Stichwortsuche Wissen für Entscheider aktuell. kompakt. praxisnah.

2 Nutzen Sie die Potenziale von SSC und BPO! Besonders drei Vorteile lassen sich der Auslagerung von Servicefunktionen zuschreiben: Kosteneinsparung beispielsweise durch Nutzung niedrigerer Arbeitskosten in weniger kostenintensiven Volkswirtschaften, Konzentration auf das Kerngeschäft durch Bündelung von Management- Ressourcen auf die werttreibenden Unternehmenssegmente, Professionalisierung der Services durch Kooperation mit erfahrenen Anbietern und Mitnahmen von Benchmark-Effekten. Diese Potenziale zu heben erfordert von verantwortlichen Managern, sich rechtzeitig und gründlich mit den Anforderungen auseinander zu setzen, denen sie im Zuge einer Umstellung gegenüberstehen. Rechtliche Fragestellungen stehen hierbei ebenso im Vordergrund wie die Frage nach dem richtigen Standort (Nearshoring Offshoring) und der Auswahl geeigneter Partner und IT-Lösungen. Nutzen Sie diesen schriftlichen Lehrgang, um sich mit den konkreten Schritten des Transformationsprozesses vertraut zu machen oder um die Backoffi ce-struktur Ihres Unternehmens zu verbessern. Ihr konkreter Nutzen dieser flexiblen Weiterbildung Dieser schriftliche Lehrgang bietet Ihnen praxisnahe Kenntnisse zu folgenden Fragestellungen Welche Standorte eignen sich, welche Anbieter passen zu Ihnen? Wie begleiten Sie den Umstellungsprozess, welche Instrumente des Change Managements stehen Ihnen zur Verfügung? Welche rechtlichen, vertraglichen und steuerlichen Aspekte sind zu beachten? Wie gestalten Sie die Kundenbeziehungen, wie lässt sich Leistung messen? Wie rekrutieren und entwickeln Sie geeignetes Personal? Welche Vorteile bieten Shared Services gegenüber Outsourcing und vice versa? Die Zeit während Ihrer Weiterbildung Wir starten diesen schriftlichen Lehrgang am 7. November 2008 mit der ersten Lektion. Bis zum 19. Dezember 2008 senden wir Ihnen wöchentlich die folgenden Lektionen dieser kompakten Weiterbildung zu. In wenigen Wochen erarbeiten Sie sich mit den Unterlagen die wichtigsten Lösungen zu Shared Service Centern und Business Process Outsourcing. Alle Lektionen sind praxisorientiert und in unserem bewährten didaktischen Konzept verfasst. Übungsaufgaben und Musterlösungen erleichtern Ihnen zusätzlich den Transfer des erworbenen Wissens in Ihre Arbeitsabläufe. Nach der abschließenden Lektion stellen wir Ihnen eine CD-ROM mit allen Lektionen zur Verfügung. Mit diesem schriftlichen Lehrgang verschaffen Sie sich Antworten auf diese und weitere Fragen. Auch anhand von Praxisbeispielen der Deutschen Bank AG und der Bayer AG erlernen Sie die konkrete Anwendung der angebotenen Lösungen. Nutzen Sie das Wissen erfahrener Autoren und optimieren Sie mit Hilfe dieser Weiterbildung gezielt Ihren unternehmerischen Erfolg mit integrierten Dienstleistungen. Nutzen Sie diesen Lehrgang zur Verbesserung Ihrer Kostenstruktur!

3 Die Lektionen im Überblick Fachliche Leitung und Koordination Prof. Dr. Sören Dressler, Lehrstuhl für Internationales Controlling, FHTW Berlin, und Director, Offshoring Institute, und Frank Schäfer, Partner, Lektion 1 Aktuelle Trends und Marktentwicklung sowie Standortanalyse und -auswahl Key Learnings aus 10 Jahren Shared Services Shared Services 2nd Generation Wie sehen die zukünftigen Trends aus Der Markt der Business Process Outsourcing Provider in Deutschland Wer sind die Player Welche Strategien verfolgen sie Wie fi nde ich den geeigneten Provider Wie sollte die Zusammenarbeit mit dem Provider gestaltet werden Die aktuellen Standorttrends Onshore versus Nearshore versus Offshore Welche Standorte liegen im Trend Wie fi nde ich den geeigneten Standort Welche arbeitsrechtlichen und tarifl ichen Aspekte sind bei Verlagerungen zu berücksichtigen Die Zukunft von Shared Services und BPO Prof. Dr. Sören Dressler Lektion 2 Prozessanalyse für SSC, Transformationsprozess und Change Management Prozesserhebung und -bewertung Prozessoptimierung und -defi nition Transformationsmanagement SSC-interne Prozesse und Strukturen People Dimension of Transformation Volker Rosenbach, Senior Manager, Lektion 3 Shared Service Center Implementierung und Betrieb aus rechtlicher und ertragsteuerlicher Sicht Implementierung von Shared Service Centern Nationale und internationale Konzernstrukturen Rechtliche Fragen Die arbeitsrechtlichen Hürden Übergang der Arbeitsverhältnisse nach 613a BGB, Mitbestimmungsrecht, Umsetzungsmöglichkeiten und Lösungen Überlassung von Betriebsmitteln Steuerliche Konsequenzen der Implementierung Klassische Leistungen von SSC Welche Funktionen können ins Ausland verlagert werden Herausforderungen der Implementierungsphase Personalgestellung Leistung von Ausgleichszahlungen für verlagerte Funktionen, Chancen, Wirtschaftsgüter und Risiken Betriebsstättenproblematik Dokumentationsanforderungen Leistungsabwicklung im Shared Service Center Vertragliche Grundlagen Konzerninterne Dienstleistungsverträge Qualitäts- und Dienstleistungsverträge (Quality- und Service Level Agreements) Sonderproblem: Datenschutz Laufende Besteuerung der Leistungsabwicklung Übliche Verrechnungspreismethoden für Dienstleistungen in SSC Verrechenbarkeit der Leistungen dem Grunde und der Höhe nach Dr. Kai Bandilla, Rechtsanwalt, HEUKING KÜHN LÜER WOJTEK (ab ), und Kati Fiehler, Steuerberaterin und Senior Managerin, PricewaterhouseCoopers AG Lektion 4 Service Management Framework: Management von Kunden beziehungen und Service Levels, KPIs und Leistungsmessung Produkt- Servicekatalog Charging und Pricing Service Level Agreement Management der Kundenbeziehung Management der internen Serviceerbringung Ariane Seidel, Manager, Lektion 5 Personalmanagement für Shared Service Center Besondere Anforderungen an das Personalmanagement in Shared Service Centern Zusammenhang zwischen Geschäftsmodell und Servicetätigkeit Ableitung von typischen Jobprofi len in Front und Back Offi ce Personalplanung und Personaleinsatz Interne und externe Personalgewinnung Führung und Kommunikation in Shared Service Centern Leistungsbemessung und Entlohnung Personalentwicklung in Shared Service Centern der zweiten Generation Professor Dr. Wolfgang Appel, Lehrstuhl für BWL und Personal management an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes; zuvor Leiter des HR-Shared Service Centers der BASF AG

4 Lektion 6 Business Process Outsourcing versus Shared Services: Auswahl des geeigneten Business Providers Shared Services Vorteile der Captive-Lösung Business Process Outsourcing Konzentration auf Kernkompetenzen Entwicklung eines Entscheidungsmodells Entwicklung einer Auswahlmethode für Serviceprovider Kategorien Die Kategorie Experience & Reputation Die Kategorie Capabilities & Knowledge Die Kategorie Cost & Contract Die Kategorie Operation & Trust Successfactors und Fallstricke bei der Providerauswahl Fallstudie Alexander Sirzisko, Senior Consultant, Offshoring Institute Sie stehen bei uns im Mittelpunkt Wenn Sie Fragen zum Ablauf Ihrer Weiterbildung haben, beantworten wir Ihnen diese jederzeit gern. Bei inhaltlichen Fragen zu den Lektionen vermitteln wir Ihnen Antworten der Autoren. Matthias Kroll (Konzeption und Inhalt) Lehrgangs-Manager Susanne Sehmisch (Organisation) Lehrgangs-Assistentin Lektion 7 Automatisierung entlang der Financial Supply Chain durch die FSCM-Plattform der Deutschen Bank und CSC Software as a Service (SaaS) Lösungsnutzung anstelle von Lösungsimplementierung Das Netzwerkmodell als Ersatz von klassischen Payer Biller-Centric Modellen Prozessoptimierung durch BPO von Nicht-Kern-Prozessen Supplier Financing Win-Win durch Nutzung von innovativen Finanzierungsmodellen Chris Fangmann, Solution Director, Computer Sciences Corporation, und Christian Schäfer, Product Head db-ebills, Deutsche Bank AG Info-Telefon: Lektion 8 Fallstudie Bayer Vom Rechnungswesen zum Service Center Die Einrichtung der Bayer Business Services Bündelung und Optimierung von Kompetenz Das Bayer Shared Service Center in Leverkusen Der Brownfi eld-ansatz Das Bayer Shared Service Center in Barcelona Der Greenfi eld-ansatz Zusammenarbeit mit den Teilkonzernen im Bayer Konzern Zukunftsvisionen nächste Generation des Bayer SSC Wolfgang Jungblut, Geschäftsführer, Euroservices Bayer GmbH Zeitplan Start: 7. November 2008 Ende: 19. Dezember 2008 Sie erhalten wöchentlich eine Lektion zum Selbststudium per Post. Mit Qualität zum Erfolg Die Euroforum Verlag GmbH hat mit schriftlichen Management-Lehrgängen für Führungs- und Nachwuchskräfte eine individuelle und fl exible Form der Weiterbildung in Deutschland etabliert. Als Qualitätsführer setzen wir Zeichen: durch Aktualität der Inhalte, Professionalität in Text und Gestaltung sowie durch Individualität in der Kundenbetreuung. Unser Lehrgangsportfolio von derzeit über 140 unterschiedlichen Wirtschaftsthemen erweitern und opti mieren wir fortlaufend. Renommierte Autoren vermitteln Ihnen detailliertes Fachwissen in komprimierter und praxisnaher Form. Sie erzielen durch unsere Produkte einen optimalen Weiterbildungserfolg. Die Euroforum Verlag GmbH ist Teil der Informa plc, einem börsennotierten Unternehmen mit Sitz in London. Mit mehr als Veranstaltungen und mehr als Publikationen steht Informa für qualitative Informationen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung in über 70 Ländern.

5 Dieser Lehrgang ist konzipiert für Fachliche Leitung Geschäftsführer, Leiter und leitende Mitarbeiter aus den Bereichen Controlling Informationstechnologie Finanz- und Rechnungswesen Unternehmensplanung und -entwicklung Treasury Organisation Prozessmanagement Personal Prof. Dr. Sören Dressler Frank Schäfer FHTW Berlin und Offshoring Institute Die Autoren dieses Lehrgangs aus Unternehmen, die ein Shared Service Center aufbauen oder bereits über ein SSC verfügen und dieses optimieren möchten sowie Unternehmensberater Argumente für Ihre Teilnahme Prof. Dr. Wolfgang Appel Hochschule des Saarlandes Dr. Kai Bandilla HEUKING KÜHN LÜER WOJTEK (ab ) Sie erhalten wertvolle Anregungen, wie Sie die Möglichkeiten von Shared Service Centern und bei Outsourcing- Prozessen für Ihren Unternehmenserfolg nutzbar machen. Unsere Autoren verfügen über umfassende Branchenkenntnis und beleuchten ihre jeweiligen thematischen Schwerpunkte aus der Richtung von Unternehmens - ver tretern, Beratern und Wissenschaftlern. Chris Fangmann Computer Sciences Corporation Kati Fiehler PricewaterhouseCoopers AG Erprobtes Wissen in Verbindung mit unserem bewährten Lernkonzept garantieren Ihren optimalen Lernerfolg. Sie lernen fl exibel bei freier Zeiteinteilung und können die Unterlagen auch hervorragend unterwegs nutzen. Wolfgang Jungblut Euroservices Bayer GmbH Volker Rosenbach Der Lehrgang steht Ihnen als kompaktes Nachschlagewerk für kommende Projekte zur Verfügung. Eine ergänzende CD-ROM mit allen Inhalten stellt zudem sicher, dass Sie Stichworte digital schnell fi nden. Christian Schäfer Deutsche Bank AG Ariane Seidel Optimieren Sie Qualität und Leistung Ihrer Services! Alexander Sirzisko Offshoring Institute Die Lebensläufe unserer Autoren fi nden Sie unter: ssc

6 Euroforum Verlag GmbH, Postfach , Düsseldorf [Kenn-Nummer]Internet-PDF Schriftlicher Management-Lehrgang in 8 Lektionen Shared Service Center und Business Process Outsourcing Zeitplan Start: 7. November 2008 Ende: 19. Dezember 2008 Sie erhalten wöchentlich eine Lektion zum Selbststudium per Post. Information und Anmeldung Susanne Sehmisch Telefon: Fax: Schriftlich: Euroforum Verlag GmbH Postfach , Düsseldorf ssc Ja, ich melde mich wir melden uns an für den schriftlichen Management-Lehrgang Shared Service Center und Business Process Outsourcing zum Preis von 1.799, zzgl. MwSt. pro Person. [P M780] Ich möchte meine Adresse wie angegeben korrigieren lassen. [Wir nehmen Ihre Adressänderung auch gerne telefonisch auf: ] Name 1: Position: Abteilung: Unsere Leistung für Sie Im Preis für den Lehrgang sind enthalten 8 ausführliche Lektionen Übungsfragen und -antworten zu jeder Lektion Zwei Sammelordner zur Archivierung CD-ROM mit allen Lektionen und Stichwort-Suchfunktion Individuelle Unterstützung durch Euroforum und das Autorenteam Persönliches Teilnahmezertifi kat TEILNAHMEBEDINGUNGEN. Der Preis für diesen Lehrgang beträgt 1.799, zzgl. MwSt. pro Person und ist nach Erhalt der Rechnung fällig. Nach Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigung. Sie können Ihre Bestellung innerhalb von 14 Tagen nach Eingang schriftlich widerrufen. IHRE DATEN. Ihre Daten werden von der Euroforum Verlag GmbH und Partner unternehmen zur Organisation verwendet. Wir werden Sie gerne künftig über unsere Produkte informieren. Mit Ihrer Unterschrift geben Sie Ihre Einwilligung, dass wir Sie auch per Fax, oder Telefon kontak tieren sowie Ihre Daten mit anderen Unternehmen (insb. der Informa plc) in Deutschland und international zu Zwecken der Werbung austauschen dürfen. Sollten Sie die Einwilligung nicht in dieser Form geben wollen, so streichen Sie bitte entsprechende Satzteile oder setzen sich mit uns in Verbindung [Tel.: ]. Diese Einwilligung kann jederzeit wider rufen werden. Sie können der Verwendung Ihrer Daten zu den genannten Zwecken jederzeit widersprechen. Name 2: Position: Abteilung: Firma: Ansprechpartner im Sekretariat: Straße: PLZ Ort: Telefon: Fax: Rechnung an (Name): Abteilung: Lieferung an (Anschrift): Datum: Unterschrift: Wer entscheidet über Ihre Teilnahme? Ich selbst oder Name: Position: Faxantwort an Susanne Sehmisch :

NEU: Profitieren Sie von den Praxiserfahrungen von u. a. Miele, Tchibo und Océ! Schrif tlicher Management-Lehrgang in 6 Lek tionen

NEU: Profitieren Sie von den Praxiserfahrungen von u. a. Miele, Tchibo und Océ! Schrif tlicher Management-Lehrgang in 6 Lek tionen Schrif tlicher Management-Lehrgang in 6 Lek tionen NEU: Start: März 2009 Jede Woche erhalten Sie eine Lektion per Post. www.euroforum-verlag.de stammdaten Profitieren Sie von den Praxiserfahrungen von

Mehr

NEU. Durchleuchten Sie Ihre Geschäftsprozesse im Hinblick auf Produktivität und Kostenoptimierung! Schrif tlicher Management-Lehrgang in 6 Lek tionen

NEU. Durchleuchten Sie Ihre Geschäftsprozesse im Hinblick auf Produktivität und Kostenoptimierung! Schrif tlicher Management-Lehrgang in 6 Lek tionen Schrif tlicher Management-Lehrgang in 6 Lek tionen NEU Insourcing vs. Outsourcing Welche Strategie ist die beste f ür Ihr Unternehmen? Start: Oktober 2009 www.euroforum-verlag.de insourcing Durchleuchten

Mehr

Change Management. Neue Herausforderungen erfolgreich bewältigen. Schriftlicher Management-Lehrgang in 7 Lektionen

Change Management. Neue Herausforderungen erfolgreich bewältigen. Schriftlicher Management-Lehrgang in 7 Lektionen Schriftlicher Management-Lehrgang in 7 Lektionen Neuer Lehrgang Change Management Neue Herausforderungen erfolgreich bewältigen Start: April 2008 www.euroforum-verlag.de/change Gestalten Sie Entwicklung

Mehr

Sie erwerben mit Ihrer Teilnahme wertvolles Know-how zu

Sie erwerben mit Ihrer Teilnahme wertvolles Know-how zu Schrif tlicher Management-Lehrgang in 6 Lek tionen Start: März 2010 Jede Woche erhalten Sie eine Lektion per Post www.euroforum-verlag.de/prozesscontrolling N e u e r L e h r g a n g Prozesscontrolling

Mehr

I T IL. IT Service Management nach. Über 400 zufriedene Teilnehmer: Profitieren auch Sie von unserem einzigar tigen Schrif t werk!

I T IL. IT Service Management nach. Über 400 zufriedene Teilnehmer: Profitieren auch Sie von unserem einzigar tigen Schrif t werk! Schrif tlicher Management-Lehrgang in 8 Lek tionen IT Service Management nach I T IL Start: November 2008 8. Auflage www.euroforum-verlag.de/itil Über 400 zufriedene Teilnehmer: Profitieren auch Sie von

Mehr

ITIL. IT Service Management nach. ipad. Erste deutschsprachige Weiterbildung mit allen Inhalten des ITIL -Updates 2011!

ITIL. IT Service Management nach. ipad. Erste deutschsprachige Weiterbildung mit allen Inhalten des ITIL -Updates 2011! Euroforum-Lehrgang in 8 schriftlichen Lektionen Auch mit ipad erhältlich IT Service Management nach ITIL 10. Auflage www.euroforum-verlag.de itil Start: Mai 2012 Erste deutschsprachige Weiterbildung mit

Mehr

ipad IT Service Management nach Erste deutschsprachige Weiterbildung zum Wissen für Entscheider aktuell. kompakt. praxisnah. Auch mit erhältlich

ipad IT Service Management nach Erste deutschsprachige Weiterbildung zum Wissen für Entscheider aktuell. kompakt. praxisnah. Auch mit erhältlich Euroforum-Lehrgang in 8 schrif tlichen Lek tionen Auch mit ipad erhältlich IT Service Management nach ITIL 9. aktualisierte Auflage www.euroforum-verlag.de itil Start: Oktober 2011 Erste deutschsprachige

Mehr

Leasing 2008. B i l a n z i e r u n g u n d B e s t e u e r u n g. So berechnen Sie Ihr Leasinggeschäf t neu! N e u e r L e h r g a n g :

Leasing 2008. B i l a n z i e r u n g u n d B e s t e u e r u n g. So berechnen Sie Ihr Leasinggeschäf t neu! N e u e r L e h r g a n g : Schriftlicher Management-Lehrgang in 6 Lektionen N e u e r L e h r g a n g : Leasing 2008 B i l a n z i e r u n g u n d B e s t e u e r u n g Start: Mai 2008 www.euroforum-verlag.de/leasing Unternehmensteuerreform,

Mehr

Einkaufstrategie. Kompaktwissen. Optimierung des Einkaufs von Materialien und Dienstleistungen. Dieser Lehrgang bietet Ihnen

Einkaufstrategie. Kompaktwissen. Optimierung des Einkaufs von Materialien und Dienstleistungen. Dieser Lehrgang bietet Ihnen Schrif tlicher Management-Lehrgang in 10 Lek tionen Kompaktwissen Einkaufstrategie Optimierung des Einkaufs von Materialien und Dienstleistungen Start: März 2009 2. Auflage Sie erhalten jede Woche eine

Mehr

Kreditderivate. Produkte transparenter gestalten und Risiken stärker begrenzen!

Kreditderivate. Produkte transparenter gestalten und Risiken stärker begrenzen! Schrif tlicher Management-Lehrgang in 9 Lek tionen Kreditderivate Produkte transparenter gestalten und Risiken stärker begrenzen! Start: Mai 2009 4. aktualisierte Auflage www.euroforum-verlag.de kreditderivate

Mehr

Corporate Treasury. Machen Sie sich fit, um Ihre Rolle als aktiver Gestalter der Unternehmensfinanzen erfolgssicher wahrzunehmen! Fachliche Leitung:

Corporate Treasury. Machen Sie sich fit, um Ihre Rolle als aktiver Gestalter der Unternehmensfinanzen erfolgssicher wahrzunehmen! Fachliche Leitung: Neu: Schriftlicher Management-Lehrgang in 9 Lektionen Corporate Treasury Machen Sie sich fit, um Ihre Rolle als aktiver Gestalter der Unternehmensfinanzen erfolgssicher wahrzunehmen! Start: April 2008

Mehr

Vermögensverwaltung. Wohlhabende Privatkunden individuell und kompetent beraten

Vermögensverwaltung. Wohlhabende Privatkunden individuell und kompetent beraten Schriftlicher Management-Lehrgang in 9 Lektionen Vermögensverwaltung Wohlhabende Privatkunden individuell und kompetent beraten Start: Oktober 2009 5. aktualisierte Auflage www.euroforum-verlag.de vermoegen

Mehr

Investmentrecht kompakt

Investmentrecht kompakt Schriftlicher Management-Lehrgang in 9 Lektionen NEU Investmentrecht kompakt Von Praktikern für Praktiker auf den Punkt gebracht! Start: April 2009 Jede Woche erhalten Sie eine Lektion per Post www.euroforum-verlag.de

Mehr

E-Learning-Kurs:»Controlling für Einsteiger«

E-Learning-Kurs:»Controlling für Einsteiger« Selbstorganisierte Weiterbildung für Fach- und Führungskräfte E-Learning-Kurs:»Controlling für Einsteiger«Die Anforderungen an das Controlling sind vielfältig. Mit diesem Kurs lernen Fach- und Führungskräfte

Mehr

Marketing- und. Vertriebscontrolling!

Marketing- und. Vertriebscontrolling! Schriftlicher Management-Lehrgang in 11 Lektionen Marketing- und Vertriebscontrolling 3. aktualisierte Auflage Start: Februar 2009 www.euroforum-verlag.de vertriebscontrolling Mit Höchstgeschwindigkeit

Mehr

CORPORATE TREASURY. Schriftlicher Management-Lehrgang in 10 Lektionen

CORPORATE TREASURY. Schriftlicher Management-Lehrgang in 10 Lektionen Schriftlicher Management-Lehrgang in 10 Lektionen CORPORATE TREASURY 2. Auflage Start: Oktober 2008 www.euroforum-verlag.de/ct Fachliche Leitung: Prof. Ulrich Hommel, Ph. D. Strategic Finance Institute

Mehr

Supply Chain Leadership-Dialog

Supply Chain Leadership-Dialog www.pwc.de/management_consulting Supply Chain Leadership-Dialog Expertengespräch zu Trendthemen für Innovation im Supply Chain Management in der Praxis 31. Januar 2013, Frankfurt am Main Supply Chain Leadership-Dialog

Mehr

Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen

Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen www.pwc.de/de/events Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen Talk am Abend 18. Mai 2011, Mannheim Cloud Computing Potenziale nutzen, Herausforderungen managen Kosteneinsparungen und

Mehr

Management-Reporting. Kompaktwissen. Ihr praxisnaher Leitfaden für ein erfolgreiches Berichtswesen! ipad

Management-Reporting. Kompaktwissen. Ihr praxisnaher Leitfaden für ein erfolgreiches Berichtswesen! ipad Euroforum-Lehrgang in 7 schriftlichen Lektionen Auch mit ipad erhältlich Kompaktwissen Management-Reporting Ihr praxisnaher Leitfaden für ein erfolgreiches Berichtswesen! Aus Erfahrung gut: Der Lehrgang

Mehr

Schriftlicher Lehrgang Operational Risk in 10 Lektionen. herausgegeben von. RiskNET Events Meckelhof 5 D-79110 Freiburg i. Br.

Schriftlicher Lehrgang Operational Risk in 10 Lektionen. herausgegeben von. RiskNET Events Meckelhof 5 D-79110 Freiburg i. Br. Schriftlicher Lehrgang Operational Risk in 10 Lektionen herausgegeben von RiskNET Events Meckelhof 5 D-79110 Freiburg i. Br. E-Mail: oprisk@risknet.de http://oprisk.risknet.de Schriftlicher Lehrgang Operational

Mehr

Pricing, Sales & Marketing-Forum

Pricing, Sales & Marketing-Forum www.pwc.de/management_consulting Pricing, Sales & Marketing-Forum Expertengespräch zu aktuellen Praxisthemen 25. November 2013, Mannheim Pricing, Sales & Marketing-Forum Termin Montag, 25. November 2013

Mehr

Euroforum-Lehrgang in 7 schriftlichen Lektionen. Führen mit Coaching

Euroforum-Lehrgang in 7 schriftlichen Lektionen. Führen mit Coaching Euroforum-Lehrgang in 7 schriftlichen Lektionen Führen mit Coaching Potenziale entdecken, aktivieren und nutzbar machen bei Ihnen und Ihren Mitarbeitern! 3. Auflage www.euroforum-verlag.de coaching Start:

Mehr

Ambulante Leistungserbringung im und am Krankenhaus

Ambulante Leistungserbringung im und am Krankenhaus Schriftlicher Management-Lehrgang in 8 Lektionen Ambulante Leistungserbringung im und am Krankenhaus 2. Auflage www.euroforum-verlag.de ambulant Start: Mai 2010 Up-to-date für die Umsetzung in 2010! Rechtsgrundlagen

Mehr

HR-Servicemanagement. Produktion von HR-Dienstleistungen. Prof. Dr. Wolfgang Appel Werner Felisiak. von. Oldenbourg Verlag München

HR-Servicemanagement. Produktion von HR-Dienstleistungen. Prof. Dr. Wolfgang Appel Werner Felisiak. von. Oldenbourg Verlag München HR-Servicemanagement Produktion von HR-Dienstleistungen von Prof. Dr. Wolfgang Appel Oldenbourg Verlag München Inhalt Vorwort Abbildungsverzeichnis Tabellenverzeichnis Abkürzungsverzeichnis V XIII XV XVII

Mehr

Syndizierte Kredite NEU. Reagieren Sie auf veränderte Strukturen und Konditionen durch eine optimale Kreditvertragsgestaltung! Mit Beiträgen von:

Syndizierte Kredite NEU. Reagieren Sie auf veränderte Strukturen und Konditionen durch eine optimale Kreditvertragsgestaltung! Mit Beiträgen von: Euroforum-Lehrgang in 7 schriftlichen Lektionen Auch mit ipad erhältlich NEU Syndizierte Kredite Reagieren Sie auf veränderte Strukturen und Konditionen durch eine optimale Kreditvertragsgestaltung! Mit

Mehr

Compliance und Vorstandshaftung das Urteil des Landgerichts München I

Compliance und Vorstandshaftung das Urteil des Landgerichts München I www.pwc.de/de/events Compliance und Vorstandshaftung das Urteil des Landgerichts München I Talk & Drinks 6. Oktober 2014, Düsseldorf 13. Oktober 2014, München Compliance und Vorstandshaftung das Urteil

Mehr

Human Capital Management

Human Capital Management Human Capital Management Peter Simeonoff Nikolaus Schmidt Markt- und Technologiefaktoren, die Qualifikation der Mitarbeiter sowie regulatorische Auflagen erfordern die Veränderung von Unternehmen. Herausforderungen

Mehr

Erfolgreich zum Ziel!

Erfolgreich zum Ziel! Headline Headline Fließtext Erfolgreich zum Ziel! Der richtige Weg zum Erfolg Wir über uns Ideen für die Zukunft Die FORUM Institut für Management GmbH 1979 in Heidelberg gegründet entwickelt und realisiert

Mehr

Marketing für Anwälte und Kanzleien

Marketing für Anwälte und Kanzleien Schrif tlicher Management-Lehrgang in 6 Lek tionen NEU! Marketing für Anwälte und Kanzleien Mit Planung und strukturierter Umsetzung zu mehr Mandaten, Mandanten und mehr Umsatz! suche Anwalt für... GO!

Mehr

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von:

Praxisseminar. am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz. Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität. mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar Lean Innovationschlank, agil und innovativ am 05. März 2015 in der Coface Arena in Mainz Das Praxisseminar zur Steigerung der Entwicklungsproduktivität mit Praxisvorträgen von: Praxisseminar

Mehr

CANCOM DIDAS GMBH MANAGED & CLOUD SERVICES

CANCOM DIDAS GMBH MANAGED & CLOUD SERVICES CANCOM DIDAS GMBH MANAGED & CLOUD SERVICES Von individueller Beratung bis zum bedarfsgerechten Betrieb Passen Sie Ihre IT an die Dynamik des Marktes an Unternehmen müssen heute unmittelbar und flexibel

Mehr

Investmentrecht. Von Praktikern für Praktiker auf den Punkt gebracht! UCITS IV AIFMD InvMaRisk InvRBV AnlV Depotbankrundschreiben

Investmentrecht. Von Praktikern für Praktiker auf den Punkt gebracht! UCITS IV AIFMD InvMaRisk InvRBV AnlV Depotbankrundschreiben Euroforum-Lehrgang in 9 schriftlichen Lektionen Investmentrecht 2. Auflage www.euroforum-verlag.de investmentrecht Start: Oktober 2010 Von Praktikern für Praktiker auf den Punkt gebracht! Investmentrecht

Mehr

Geballtes Fachwissen für Sie

Geballtes Fachwissen für Sie Euroforum-Lehrgang in 7 schrif tlichen Lek tionen + Webinar als Einstieg in das Thema N E U Pharmakovigilanz u S t a r t : J a n u a r 2 0 1 1 u w w w. e u r o f o r u m - v e r l a g. d e / p h a r m

Mehr

Versicherungswirtschaft aktuell:

Versicherungswirtschaft aktuell: Schriftlicher Management-Lehrgang in 10 Lektionen Versicherungswirtschaft aktuell: Risikomanagement und Solvency II Verlieren Sie keine Zeit, beginnen Sie jetzt mit der Optimierung Ihres Risikomanagements!

Mehr

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG

BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG BACHELOR BETRIEBS WIRTSCHAFT IHRE NACHWUCHSKRÄFTE / IHR POTENZIAL / IHRE ZUKUNFT BERUFSBEGLEITENDER STUDIENGANG Mit dem BachelorSTUDIENGANG Betriebswirtschaft fördern Sie die Zukunft Ihrer Mitarbeiter

Mehr

GET Information Technology. Strategies and Solutions

GET Information Technology. Strategies and Solutions GET Information Technology Strategies and Solutions Seit mehr als 20 Jahren ist es meine Aufgabe, IT-Organisationen in ihren Möglichkeiten zu entwickeln. Als Mitarbeiter war ich in allen Bereichen der

Mehr

Sören Dressler. Shared Services, Business Process Outsourcing und Offshoring

Sören Dressler. Shared Services, Business Process Outsourcing und Offshoring Sören Dressler Shared Services, Business Process Outsourcing und Offshoring Sören Dressler Shared Services, Business Process Outsourcing und Offshoring Die moderne Ausgestaltung des Back Office Wege zu

Mehr

SAP. Ihr Partner für prozessbasierte Managementberatung... in der Life Science Industrie. GxP ... LOGISTIK MANAGEMENT IT SERVICE MANAGEMENT COMPLIANCE

SAP. Ihr Partner für prozessbasierte Managementberatung... in der Life Science Industrie. GxP ... LOGISTIK MANAGEMENT IT SERVICE MANAGEMENT COMPLIANCE Ihr Partner für prozessbasierte beratung... SAP GxP... LOGISTIK IT SERVICE COMPLIANCE in der Life Science Industrie Das zeichnet uns aus Exzellente Expertise in der Life Science Industrie: Erfahrung: Orientierung

Mehr

HelpDesk. Die Informationsdrehscheibe in Ihrem Unternehmen

HelpDesk. Die Informationsdrehscheibe in Ihrem Unternehmen Schrif tlicher Management-Lehrgang in 12 Lek tionen HelpDesk Die Informationsdrehscheibe in Ihrem Unternehmen 3. ak tualisier te Auf lage Star t: Ok tober 2009 www.euroforum-verlag.de/helpdesk Profitieren

Mehr

managerhaftung Risiken einschätzen, Fehler vermeiden, Haftungsfolgen kennen!

managerhaftung Risiken einschätzen, Fehler vermeiden, Haftungsfolgen kennen! Schriftlicher Management-Lehrgang in5lektionen KompaKtwissen neu managerhaftung Risiken einschätzen, Fehler vermeiden, Haftungsfolgen kennen! Start: April 2009 Jede Woche erhalten Sie eine Lektion per

Mehr

Einladung. Towers Watson Business Breakfast. Shared Services und HR-Technologie effizient einsetzen

Einladung. Towers Watson Business Breakfast. Shared Services und HR-Technologie effizient einsetzen Einladung Towers Watson Business Breakfast Shared Services und HR-Technologie effizient einsetzen Am Dienstag, den 6. März 2012, in Köln Am Mittwoch, den 7. März 2012, in Frankfurt Am Donnerstag, den 8.

Mehr

Service Economics Strategische Grundlage für Integiertes IT-Servicemanagement. Dr. Peter Nattermann. Business Unit Manager Service Economics USU AG

Service Economics Strategische Grundlage für Integiertes IT-Servicemanagement. Dr. Peter Nattermann. Business Unit Manager Service Economics USU AG Economics Strategische Grundlage für Integiertes IT-management Dr. Peter Nattermann Business Unit Manager Economics USU AG Agenda 1 Geschäftsmodell des Providers 2 Lifecycle Management 3 Modellierung 4

Mehr

Erfolgsmodell Outsourcing 2013

Erfolgsmodell Outsourcing 2013 Erfolgsmodell Outsourcing 2013 Trendstudie 2013 www.steria-mummert.de 2 Trendstudie Outsourcing 2013 Erfolgsmodell Outsourcing 2013 Trendstudie 2013 Juli 2013 Autoren Daniel Just Dr. Stefan Schlöhmer Die

Mehr

Besteuerung von Kreditinstituten

Besteuerung von Kreditinstituten Besteuerung von Kreditinstituten Schriftlicher Management-Lehrgang in 11 Lektionen, 2. aktualisierte Auflage www.euroforum-verlag.de/kreditinstitute Start: April 2007 Sie erhalten jede Woche eine Lektion

Mehr

Ihr Partner für professionelles IT-Service Management

Ihr Partner für professionelles IT-Service Management Ihr Partner für professionelles IT-Service Management WSP-Working in thespirit of Partnership >>> Wir stehen als zuverlässiger Partner an Ihrer Seite mit Begeisterung für unsere Arbeit und Ihre Projekte

Mehr

Business Process Outsourcing. in Partnerschaft mit den Besten gewinnen. Business Process Outsourcing

Business Process Outsourcing. in Partnerschaft mit den Besten gewinnen. Business Process Outsourcing Business Process Outsourcing in Partnerschaft mit den Besten gewinnen Business Process Outsourcing Veränderung heißt Gewohntes loszulassen und bereit sein Neues zu empfangen. Norbert Samhammer, CEO Samhammer

Mehr

Agile Supply Chains mit integrierten ERP-Systemen

Agile Supply Chains mit integrierten ERP-Systemen m a n a g e m e n t t a l k Agile Supply Chains mit integrierten ERP-Systemen Traum, Widerspruch oder Realität? n Datum I Ort 25. NOVEMBER 2014 Swissôtel Zürich, Zürich-Oerlikon n Referenten DIEGO IMBRIACO

Mehr

Vorwort. Hermann J. Schmelzer, Wolfgang Sesselmann. Geschäftsprozessmanagement in der Praxis

Vorwort. Hermann J. Schmelzer, Wolfgang Sesselmann. Geschäftsprozessmanagement in der Praxis Vorwort Hermann J. Schmelzer, Wolfgang Sesselmann Geschäftsprozessmanagement in der Praxis Kunden zufrieden stellen - Produktivität steigern - Wert erhöhen ISBN (Buch): 978-3-446-43460-8 Weitere Informationen

Mehr

Netzwerkmanagement. Praxisnahe Konzepte für einen erfolgreichen Aufbau und das Management von Netzwerken

Netzwerkmanagement. Praxisnahe Konzepte für einen erfolgreichen Aufbau und das Management von Netzwerken Intensivseminar Netzwerkmanagement. Praxisnahe Konzepte für einen erfolgreichen Aufbau und das Management von Netzwerken 9. Oktober 2014, Berlin Veranstalter: innos Sperlich GmbH Schiffbauerdamm 12 Praxisnahe

Mehr

White Paper. 10 Erfolgsfaktoren Business Process Outsourcing SOLUTIONS THAT MATTER

White Paper. 10 Erfolgsfaktoren Business Process Outsourcing SOLUTIONS THAT MATTER White Paper SOLUTIONS THAT MATTER 00 Kernpunkte Ideal Geldwert Weiter Attraktiv Mehrwert Optimierung Mittelpunkt Leichter Aufgebentrennung Ausgefeilt Ressourcenintensive Nicht-Kernprozesse Erst optimieren,

Mehr

Certified Service Manager (ISS)

Certified Service Manager (ISS) Service-Organisationen entwickeln, effizient und zukunftsorientiert steuern XXXVII. Lehrgang Schwerpunkte des Lehrgangs: Erfahrungen sprechen für sich... Ich kann mit einem umfassenden Fachwissen gegenüber

Mehr

eg e s c h ä f t s p r o z e s s MEHR ZEIT FÜR IHR GESCHÄFT SHD managed Ihre IT-Services

eg e s c h ä f t s p r o z e s s MEHR ZEIT FÜR IHR GESCHÄFT SHD managed Ihre IT-Services eg e s c h ä f t s p r o z e s s erfahrung service kompetenz it-gestützte MEHR ZEIT FÜR IHR GESCHÄFT SHD managed Ihre IT-Services erfolgssicherung durch laufende optimierung Als langjährig erfahrenes IT-Unternehmen

Mehr

Facility Management. Themen dieses Seminars. Ihre Referenten SEMINAR

Facility Management. Themen dieses Seminars. Ihre Referenten SEMINAR Facility Management Steigern Sie die Performance im Gebäudemanagement Themen dieses Seminars Controlling und Benchmarking als effektive Kostensteuerungselemente Strukturen, Grundlagen und Strategien im

Mehr

Weiterbildung zum Projektmanagement Fachmann

Weiterbildung zum Projektmanagement Fachmann Weiterbildung zum Projektmanagement Fachmann 25.02.2010 / 26.02.2010 11.03.2010 / 12.03.2010 in den Räumlichkeiten der Worum geht es Infos zu der Veranstaltung Unternehmenserfolg mit dem richtigen Projektmanagement

Mehr

Unterstützen Sie den HR-Nachwuchs

Unterstützen Sie den HR-Nachwuchs Unterstützen Sie den HR-Nachwuchs Unterstützen Sie den HR-Nachwuchs! Machen Sie mit bei unserer Sonderaktion für die Personaler von morgen. Sehr geehrte Damen und Herren, der War for Talents wird immer

Mehr

Ausbildung Betrieblicher. Gesundheitsmanager

Ausbildung Betrieblicher. Gesundheitsmanager Ausbildung Betrieblicher Gesundheitsmanager Ausbildung Viele Unternehmen und Organisationen übernehmen zunehmend Verantwortung für die Gesundheit ihrer Führungskräfte und Mitarbeiter. Fakt ist: Gute Arbeitsbedingungen

Mehr

Von der vertraglichen Absicherung bis zum Vorgehen im Schadensfall

Von der vertraglichen Absicherung bis zum Vorgehen im Schadensfall Schriftlicher Management-Lehrgang in 11 Lektionen Produkthaftung Von der vertraglichen Absicherung bis zum Vorgehen im Schadensfall 4. aktualisierte Auflage Start: 5. September 2008 www.euroforum-verlag.de/produkthaftung

Mehr

Global Supply Chain Management

Global Supply Chain Management SCM Academy Global Supply Chain Management Aufbau von World-Class Supply Chains 9./10. September 2008 Al Porto, Lachen SZ Referenten Patrick Denzler, Senior Consultant, Zellweger Management Consulting

Mehr

Produktinformation OUTSOURCING SERVICE & SUPPORT, SOFTWARE AS A SERVICE UND BUSINESS PROCESS OUTSOURCING

Produktinformation OUTSOURCING SERVICE & SUPPORT, SOFTWARE AS A SERVICE UND BUSINESS PROCESS OUTSOURCING Produktinformation OUTSOURCING SERVICE & SUPPORT, SOFTWARE AS A SERVICE UND BUSINESS PROCESS OUTSOURCING DIE WICHTIGSTEN VORTEILE IM ÜBERBLICK ZUSAMMENFASSUNG Konzentration auf Ihre Kerntätigkeiten Investitionsschonend:

Mehr

123-Bildbearbeitung Ein Service der 2hm Business Services GmbH. Fallstudie: Produktfotos kostengünstig für Online-Shops optimieren

123-Bildbearbeitung Ein Service der 2hm Business Services GmbH. Fallstudie: Produktfotos kostengünstig für Online-Shops optimieren 123-Bildbearbeitung Ein Service der Fallstudie: Produktfotos kostengünstig für Online-Shops optimieren I. Produktfotos für den Online-Shop Das Fotostudio macht täglich hunderte von Produktfotos in verschiedenen

Mehr

2015 «Finanzplatz Schweiz» von «Schweizer Bank», der «Schweizer Versicherung», der «Handelszeitung» und «PME Magazine»

2015 «Finanzplatz Schweiz» von «Schweizer Bank», der «Schweizer Versicherung», der «Handelszeitung» und «PME Magazine» 2015 «Finanzplatz Schweiz» von «Schweizer Bank», der «Schweizer Versicherung», der «Handelszeitung» und «PME Magazine» Redaktionelles Konzept Der Finanzplatz Schweiz befindet sich in einem nie gesehenen

Mehr

41. Certified Service Manager (ISS)

41. Certified Service Manager (ISS) 41. Certified Service Manager (ISS) Managementwissen für die Servicepraxis - Service-Organisationen entwickeln, effizient und zukunftsorientiert steuern. Erfahrungen sprechen für sich... Ich kann mit einem

Mehr

Business Process Brunch. BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum. am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr

Business Process Brunch. BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum. am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr BearingPoint, Microsoft und YAVEON laden Sie ein zum Das Event am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr Agenda am 17. und 23.09.2013, von 08:30 13:00 Uhr Agenda 08:30 Uhr 09:15 Uhr 10:00 Uhr 11:00 Uhr

Mehr

Excellence in «demand driven» Consumer Supply Chains

Excellence in «demand driven» Consumer Supply Chains m a n a g e m e n t t a l k Excellence in «demand driven» Consumer Supply Chains Planning, Agility, Excellence n Datum I Ort 11. MÄRZ 2015 Courtyard by Marriott Zürich Nord, Zürich-Oerlikon n Referenten

Mehr

Die Softwareindustrie

Die Softwareindustrie Die Softwareindustrie Ökonomische Prinzipien, Strategien, Perspektiven von Peter Buxmann, Heiner Diefenbach, Thomas Hess 1. Auflage Springer 2011 Verlag C.H. Beck im Internet: www.beck.de ISBN 978 3 642

Mehr

Porsche Consulting. Operative Exzellenz in indirekten Bereichen 10. Dezember 2014 Porsche Werk Leipzig

Porsche Consulting. Operative Exzellenz in indirekten Bereichen 10. Dezember 2014 Porsche Werk Leipzig Porsche Consulting Operative Exzellenz in indirekten Bereichen 10. Dezember 2014 Porsche Werk Leipzig Im Turbo-Gang zum Erfolg. Mit operativer Exzellenz in indirekten Bereichen. Indirekte Bereiche müssen

Mehr

Veranstaltung im MesseTurm Frankfurt

Veranstaltung im MesseTurm Frankfurt Veranstaltung im MesseTurm Frankfurt Vertriebs- und Servicesteigerung mit Sprachund Bildschirmaufzeichnung Diskutieren Sie mit Experten aus der Praxis! Gewinnen Sie einen Überblick über die Möglichkeiten

Mehr

Deutschland, rechtliche Herausforderungen gelöst mit Drupal

Deutschland, rechtliche Herausforderungen gelöst mit Drupal Deutschland, rechtliche Herausforderungen gelöst mit Drupal 2015-07-02 @ DUG Berlin Rouven Volk, Solutions Architect Quelle: https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/f/f7/artists-impressions-of-lady-justice,_(statue_on_the_old_bailey,_london).png

Mehr

2. Workshop Financing emobility

2. Workshop Financing emobility 2. Workshop Financing emobility im Rahmen der ecartec 21. Oktober 2010 Neue Messe München Parallel zur Messe ecartec Powered by www.ecartec.de Programm Zeit / Thema Referent ab 9.00 Registrierung 9.30

Mehr

Besteuerung von Kreditinstituten

Besteuerung von Kreditinstituten Neu: Schriftlicher Management-Lehrgang in 10 Lektionen Besteuerung von Kreditinstituten Verschaffen Sie sich profundes Wissen: in den bilanzsteuerlichen Besonderheiten für Kreditinstitute in der Bearbeitung

Mehr

IT-Management in der öffentlichen Verwaltung

IT-Management in der öffentlichen Verwaltung Aus der Praxis für die Praxis Kompetenz für Fach- und Führungskräfte Praxisseminar IT-Management in der öffentlichen Verwaltung 13. 14. April 2015, Berlin www.fuehrungskraefte-forum.de 2 Kompetenz für

Mehr

5. Münsteraner Symposium Krankenhausmanagement in der Praxis

5. Münsteraner Symposium Krankenhausmanagement in der Praxis 5. Münsteraner Symposium Krankenhausmanagement in der Praxis Konzentration auf die Kernkompetenzen Auslagerung von Dienstleistungen und Prozessen im Krankenhaus am 15. Oktober 2008, 10-17 Uhr Parkhotel

Mehr

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016

New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 New perspectives PROGRAMMÜBERSICHT 2015/2016 EXECUTIVE MBA 2015/2016 Global Executive MBA Executive MBA Strategien unternehmerisch zur Erschließung neuer Märkte professionalisieren und damit nachhaltiges

Mehr

Seminar Erfolgreich eine religiöse (Kloster-) Buch- und Kunsthandlung führen

Seminar Erfolgreich eine religiöse (Kloster-) Buch- und Kunsthandlung führen Seminar Erfolgreich eine religiöse (Kloster-) Buch- und Kunsthandlung führen Seminar vom 30. Juni bis 2. Juli 2015 in St. Hildegard bei Rüdesheim Gästehaus der Abtei St. Hildegard Klosterweg 1, 65385 Rüdesheim

Mehr

Prozessoptimierung in der Lagerlogistik

Prozessoptimierung in der Lagerlogistik Das Know-how. Prozessoptimierung in der Lagerlogistik Ihre Qualifizierung bei der REFA GmbH. Experten bringen demografische Herausforderungen auf den Punkt. 27. und 28. Mai 2010, Friedrichshafen Graf-Zeppelin-Haus

Mehr

DST. 3V Partner - 3V Firmen Verkaufs-, Vermittlungs-, oder / und Vertriebspartner der DST Group GROUP

DST. 3V Partner - 3V Firmen Verkaufs-, Vermittlungs-, oder / und Vertriebspartner der DST Group GROUP 3V Partner - 3V Firmen Verkaufs-, Vermittlungs-, oder / und Vertriebspartner der DST Group 3V-Partner oder 3V-Firmen vermitteln uns neue Kunden-Kontakte und verdienen immer an diesen vermittelten Kunden-Aufträgen

Mehr

Ein Blick in die Zukunft: Schweizer HRM im Jahr 2030

Ein Blick in die Zukunft: Schweizer HRM im Jahr 2030 Matthias Mölleney Präsident der Zürcher Gesellschaft für Personal- Management ZGP Leiter des Centers für HRM & Leadership an der Hochschule für Wirtschaft Zürich HWZ Direktor am Future Work Forum, London

Mehr

FÜHREN VON NULL AUF HUNDERT BASISWISSEN UND FÜHRUNGSQUALIFIZIERUNG IN DER PRODUKTION

FÜHREN VON NULL AUF HUNDERT BASISWISSEN UND FÜHRUNGSQUALIFIZIERUNG IN DER PRODUKTION FÜHREN VON NULL AUF HUNDERT BASISWISSEN UND FÜHRUNGSQUALIFIZIERUNG IN DER PRODUKTION SOFT SKILLS 4. DEZEMBER 2014 EINLEITENDE WORTE Plötzlich soll ich führen, mit Zielvereinbarungen umgehen, in Konflikten

Mehr

Train-the-Trainer K-Kapital -Zertifizierung

Train-the-Trainer K-Kapital -Zertifizierung Train-the-Trainer K-Kapital -Zertifizierung zum K-Kapital Berater, Trainer Was ist durch diese Ausbildung anders oder neu als bisher? In immer enger werdenden Märkten, durch steigende Anforderungen an

Mehr

Outsourcing kaufmännischer Aufgaben

Outsourcing kaufmännischer Aufgaben Outsourcing kaufmännischer Aufgaben speziell für Existenzgründer und kleine Unternehmen 7-it Forum am 1.12.2003 Outsourcing Fragen Was ist eigentlich Outsourcing? Für welche betrieblichen Aufgaben ist

Mehr

Effizienter einkaufen mit e-lösungen

Effizienter einkaufen mit e-lösungen M A N A G E M E N T T A L K Effizienter einkaufen mit e-lösungen Strategischen Freiraum schaffen Datum I Ort 25. JUNI 2015 Courtyard by Marriott Zürich Nord, Zürich-Oerlikon Referenten CHRISTIAN BURGENER

Mehr

Weiterbildungen für Gemeinden, öffentliche Verwaltungen und verwaltungsnahe NPOs Institut für Verwaltungs-Management

Weiterbildungen für Gemeinden, öffentliche Verwaltungen und verwaltungsnahe NPOs Institut für Verwaltungs-Management Weiterbildungen für Gemeinden, öffentliche Verwaltungen und verwaltungsnahe NPOs Institut für Verwaltungs-Management Building Competence. Crossing Borders. Konzept Fach- und Führungskompetenz für die Erfüllung

Mehr

GAVDI Deutschland. 4. Infotag 2011. Application Value Center in Berlin A prooven service concept to your HCM solution

GAVDI Deutschland. 4. Infotag 2011. Application Value Center in Berlin A prooven service concept to your HCM solution GAVDI Deutschland 4. Infotag 2011 Application Value Center in Berlin A prooven service concept to your HCM solution Application Value Application Value als Teil der internationalen Strategie Gavdi DK Gavdi

Mehr

Studien Beratung Seminare

Studien Beratung Seminare Studien Beratung Seminare 2 German Center for Market Entry: Leistungen im Überblick Emerging Economies sind unsere Kompetenz Wir helfen Ihnen, zu verstehen, was Chinesen, Inder, Araber oder andere neue

Mehr

Wir sind Ihr kompetenter Partner für das komplette HR

Wir sind Ihr kompetenter Partner für das komplette HR Wir sind Ihr kompetenter Partner für das komplette HR Application Outsourcing Prozesse Projekte Tools Mit PROC-IT die optimalen Schachzüge planen und gewinnen In der heutigen Zeit hat die HR-Organisation

Mehr

27. August 2015 Amtliches Mitteilungsblatt. Seite

27. August 2015 Amtliches Mitteilungsblatt. Seite Nr. 29/15 Amtliches Mitteilungsblatt der HTW Berlin Seite 625 29/15 27. August 2015 Amtliches Mitteilungsblatt Erste Ordnung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung für den Masterstudiengang Business

Mehr

DAS GESELLSCHAFTSPOLITISCHE FORUM DER F.A.Z. FÜHRUNGSROLLE: WIE VIEL DEUTSCHLAND BRAUCHT EUROPA? 19. November 2013, 17.

DAS GESELLSCHAFTSPOLITISCHE FORUM DER F.A.Z. FÜHRUNGSROLLE: WIE VIEL DEUTSCHLAND BRAUCHT EUROPA? 19. November 2013, 17. // antworten DAS GESELLSCHAFTSPOLITISCHE FORUM DER F.A.Z. #4 FÜHRUNGSROLLE: WIE VIEL DEUTSCHLAND BRAUCHT EUROPA? 19. November 2013, 17.00 Uhr, Berlin ANTWORTEN»Antworten«, das gesellschaftspolitische Forum

Mehr

Ariba. EPK-Kaufprozess. Ausarbeitung von Ronny Kanjirathumoottil. Ronny Kanjirathumoottil 4AHDVK 09.12.2009

Ariba. EPK-Kaufprozess. Ausarbeitung von Ronny Kanjirathumoottil. Ronny Kanjirathumoottil 4AHDVK 09.12.2009 2009 Ariba EPK-Kaufprozess Ausarbeitung von Ronny Kanjirathumoottil Ronny Kanjirathumoottil 4AHDVK 09.12.2009 Inhaltsverzeichnis: 1) Beschreibung der Firma Seite 3 2) Gesamt Überblick des Prozesses Seite

Mehr

Der SAP BI Service Provider für den Mittelstand und Großunternehmen. Sinnvolles Sourcing mit der bix ServiceGroup.

Der SAP BI Service Provider für den Mittelstand und Großunternehmen. Sinnvolles Sourcing mit der bix ServiceGroup. Der SAP BI Service Provider für den Mittelstand und Großunternehmen Sinnvolles Sourcing mit der bix ServiceGroup Sinnvolles Sourcing zum richtigen Zeitpunkt Kaum ein Kunde ist zu 100% mit den Leistungen

Mehr

Einladung. HR-Transformation Den Wertbeitrag von HR nachhaltig steigern. Towers Watson Business Breakfast

Einladung. HR-Transformation Den Wertbeitrag von HR nachhaltig steigern. Towers Watson Business Breakfast Einladung HR-Transformation Den Wertbeitrag von HR nachhaltig steigern Towers Watson Business Breakfast Am Donnerstag, den 8. Mai 2014, in Frankfurt am Main Am Dienstag, den 13. Mai 2014, in München Am

Mehr

Hier geht s wwweiter: www.management11plus.com

Hier geht s wwweiter: www.management11plus.com Hier geht s wwweiter: www.management11plus.com Für alle, die in ihrer Karriere wwweiterkommen möchten. management11plus das Online-Weiterbildungsprogramm der Universität St.Gallen mit etutoren management11plus

Mehr

Auch in kleineren Unternehmen ist der Datenschutzbeauftragte Pflicht

Auch in kleineren Unternehmen ist der Datenschutzbeauftragte Pflicht . Auch in kleineren Unternehmen ist der Datenschutzbeauftragte Pflicht Themenschwerpunkt 1. Wer braucht einen Datenschutzbeauftragter? Unternehmen, die personenbezogene Daten automatisiert erheben, verarbeiten

Mehr

Einladung. HR Business Days 2012: Documents to Cloud. www.hr-business-days.de. 14.02.2012 Köln 15.02.2012 Hamburg

Einladung. HR Business Days 2012: Documents to Cloud. www.hr-business-days.de. 14.02.2012 Köln 15.02.2012 Hamburg Einladung HR Business Days 2012: 08.02.2012 Stuttgart 09.02.2012 München 14.02.2012 Köln 15.02.2012 Hamburg www.hr-business-days.de Programm Ab 08:30 Come Together mit Frühstück 09:00-09:30 Begrüßung und

Mehr

2010 Bachelor of Science (Honours) in Business Management, Coventry University, UK

2010 Bachelor of Science (Honours) in Business Management, Coventry University, UK Personalprofil Andrés Rösner Consultant E-Mail: andres.roesner@arcondis.com AUSBILDUNG BERUFLICHE WEITERBILDUNG 2011 Master of Science (Honours) in Business mit Marketing, Northumbria University, Newcastle

Mehr

Curriculum Vitae Lehrkräfte

Curriculum Vitae Lehrkräfte Curriculum Vitae Lehrkräfte Name: Vorname: Mag. Brandner Günter Geburtsdatum: 20.06.1968 Akademische Ausbildung: 1989-1995: Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Wirtschaftsuniversität Wien, Abschluss:

Mehr

Controlling. für den Mittelstand. Führen Sie mit den richtigen Informationen? Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle

Controlling. für den Mittelstand. Führen Sie mit den richtigen Informationen? Analysen, Berichte und Kennzahlen zur Planung, Steuerung und Kontrolle Prof. Dr. Thomas Reichmann DCC Seminare Technische Universität Dortmund Institut für Controlling Gesellschaft für Controlling e.v. (GfC) Controlling für den Mittelstand Erfolgs-, Umsatz-, Kostenund Finanz-Controlling

Mehr

Berlin als Standort für Shared Service Center Eine Analyse von Dressler & Partner

Berlin als Standort für Shared Service Center Eine Analyse von Dressler & Partner Berlin als Standort für Shared Service Center Eine Analyse von Dressler & Partner Berlin als Standort für Shared Service Center 3. September 2013 Inhalt 1. Management Summary 2. Erhebung der 200 umsatzstärksten

Mehr

Strategien eine Software- Dienstleisters

Strategien eine Software- Dienstleisters Strategien eine Software- Dienstleisters Dirk Taubner A Company of 11.2.05 TU München Motivation sd&m AG, 08.02.2005, Seite 2 Offshore-Entwicklung als Kosten reduzierender Baustein hochqualitativen Software-Engineerings

Mehr

Wer in der ersten Liga spielt, braucht Profis.

Wer in der ersten Liga spielt, braucht Profis. Wer in der ersten Liga spielt, braucht Profis. Ihr erfahrener und kompetenter SAP Allround - Dienstleister Die Profis für Ihre IT. SAP optimal nutzen: Setzen Sie auf die geballte Manpower der Goetzfried

Mehr