GYMNASIUM NEUBIBERG. Schuljahr 2010/11 Rundbrief Nr /Bls

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "GYMNASIUM NEUBIBERG. Schuljahr 2010/11 Rundbrief Nr. 4 04.03.2011/Bls"

Transkript

1 GYMNASIUM NEUBIBERG Naturwissenschaftlich - technologisches und sprachliches Gymnasium Schuljahr 2010/11 Rundbrief Nr /Bls 1. Personalia 6. Abiturfeier K13 (G9) 2. Studienseminar 7. Interne Evaluation 3. Wichtige Termine 8. Anmeldung an der Fachoberschule 4. Umzug Höhenkirchen Unterrichtszeiten 9. Wir gratulieren! und Schülerbeförderung 5. Umzug Höhenkirchen - Schließfächer 10.Frühjahrskonzert Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, die Halbzeit ist erreicht: Am haben die Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Klassen ihr Zwischenzeugnis erhalten, am begann für alle Klassen und Kurse das zweite Schulhalbjahr. Für uns alle fängt damit eine Zeit an, die wir mit großer Spannung erwarten: Der letzte Jahrgang des neunjährigen Gymnasiums steht unmittelbar vor der Abiturprüfung, die in der Woche nach den Ferien beginnen wird, die ersten Schüler des achtjährigen Gymnasiums sind in der letzten Phase der Vorbereitungen auf die Prüfungen, die nach Ostern beginnen. Den Abiturienten beider Jahrgänge wünschen wir bereits jetzt stabile Nerven und gutes Gelingen für diesen wichtigen Schritt am Ende ihrer Schulzeit! Auch die Planungen für den Umzug unseres Gymnasiums nach Höhenkirchen-Siegertsbrunn am Ende dieses Schuljahres nehmen langsam konkrete Gestalt an. Zu einigen wichtigen Fragen, u. a. zum Problemkreis Schülerbeförderung, finden Sie aktuelle Informationen in diesem Rundbrief. Der Halbjahreswechsel ist immer auch der Termin, zu dem wir eine erste Bilanz über das Erreichte und das vor uns Liegende ziehen können. Als Schule haben wir in den letzten Monaten viel bewegen und neben dem Fachunterricht wichtige Projekte und Veranstaltungen anbieten können. Wir freuen uns sehr, dass es gelungen ist, trotz der gedrängten Terminfülle in diesem besonderen 2. Halbjahr nahezu alle bewährten Veranstaltungen weiterhin im Programm zu halten; bitte vergleichen Sie hierzu auch die Terminübersicht in diesem Rundbrief sowie den ausführlichen Terminplan auf der Webseite der Schule. Vor allem aber ist das Ende des ersten Halbjahres ein wichtiger Termin für unsere Schülerinnen und Schüler: Sie haben in den letzten Monaten viele Anforderungen bewältigt. Ob mit Zwischenzeugnis (in den höheren Klassen) oder in Erwartung der nächsten Information über das Notenbild zu Ostern: Der Februar ist ein guter Zeitpunkt für Rückblick und Ausblick. Liebe Eltern, bitte diskutieren Sie mit Ihren Kindern das Erreichte. Sparen Sie nicht mit Lob für oftmals mit großem Einsatz erkämpfte Erfolge und bedenken Sie dabei, dass der Maßstab für Erfolg immer individuell zu sehen ist: Nicht nur die Bestnote kann deutlicher Beleg für überzeugende Fortschritte sein! Bleiben Sie aber auch gelassen, wenn die Leistungen noch nicht wie gewünscht ausfallen, und überlegen Sie gemeinsam mit Ihrem Kind in Ruhe, worin die Ursachen für den Misserfolg liegen und wie gegebenenfalls Abhilfe zu schaffen ist. Wenn Sie Beratung benötigen, stehen wir Ihnen als Schule jederzeit gern zur Verfügung. Insbesondere die Fachlehrer Ihres Kindes, die Klassenleitung und die Beratungslehrerin sind erste Anlaufstellen für Rat und Hilfe. Mit den nachfolgenden Ausführungen möchten wir Ihnen einige aktuelle Informationen zum schulischen Leben am Gymnasium Neubiberg übermitteln. Schulleitung, Lehrkräfte und Mitarbeiter wünschen allen Schülerinnen und Schülern sowie deren Familien ein angenehmes und erfolgreiches Sommerhalbjahr! 1

2 Personalia Zum Halbjahreswechsel haben Frau Berreiter, Herr Dr. Germ und Herr Putzke unser Haus verlassen. Sie kehren jeweils für den letzten Teil ihrer Ausbildung an ihre Stammschulen zurück. Wir danken allen drei Kollegen sehr herzlich für die bei uns geleistete Arbeit und wünschen Ihnen viel Erfolg bei der anstehenden Zweiten Staatsprüfung. Ebenfalls aus dem Dienst an unserer Schule ausgeschieden sind Frau Dr. Marquis und Frau Reichenbacher. Auch ihnen gilt unser besonderer Dank. Neu an unserer Schule begrüßen wir Frau Ingrid Resl (D,E), Herrn Christoph Brüning (Geo, WR), Herrn Michael Müller (D,G,Sk), Frau Dorothee Simbeck (Ku) und Herrn Marcel Swoboda (D/G). Wir heißen die neuen Kolleginnen und Kollegen recht herzlich willkommen und hoffen, dass sie sich schnell in unsere Gemeinschaft einleben und Freude an ihrer Tätigkeit am Gymnasium Neubiberg haben. Studienseminar Mit dem Ablauf des 1. Schulhalbjahres hat das Studienseminar 2010/2012 die Schule verlassen. Nach der Grundausbildung in unserem Haus übernehmen die Referendare nun an ihren Einsatzschulen ein Jahr lang Unterricht, bevor sie für den letzten Ausbildungsabschnitt und das damit verbundene Examen wieder an unsere Schule zurückkehren. Entsprechend begrüßen wir die Referendare des Jahrgangs 2009/2011 sehr herzlich zurück in unserem Haus. Wir hoffen, dass sie in der Zeit ihres einjährigen Zweigschuleinsatzes viel Unterrichtspraxis erwerben und wichtige Erfahrungen beim Einblick in den vielfältigen Unterrichtsalltag des Gymnasiums machen konnten und sich nun mit Energie und Zuversicht in den letzten Teil ihrer Ausbildung begeben. Für die anstehenden Prüfungen des Zweiten Staatsexamens wünschen wir allen jungen Lehrkräften viel Erfolg und Durchhaltevermögen! Wichtige Termine März: Di Uhr Aula Podiumsdiskussion des AK Politik Do Uhr Aula Informationsabend für die Eltern zukünftiger Fünftklässler Uhr Sporthallen Soccer-Night für die Jahrgangsstufe Mo FRÜHJAHRSFERIEN Fr Mi ganze Schule Nachmittag der offenen Schultür für zukünftige Fünftklässler Uhr Do Känguru-Wettbewerb Mathematik f. gemeldete Klassen 17.3./24.3./ Uhr HIV-Prävention für die 10. Klassen mit Fr. Gruber vom Landratsamt München nach gesondertem Plan Fr Uhr Schriftliche Abiturprüfungen im G9 (Jahrgangsstufe 13) Mi. Fr. Mo. Sa Bis 2.4. Siegsdorf Hinterglemm Musiktheater-Probentage der Chorklassen 5f und 5g Winterlager Klassen 7d und 7e April/Mai: Mo Colloquiumsprüfungen Abitur G9 Fr. Fr Schülergruppe aus Madrid zu Gast am GN Fr Fr Uhr St. Magdalena Frühjahrskonzert in der Kirche (Kammerorchester, großer Chor, 2

3 Ottobrunn Solisten) Mo Bekanntgabe der Ergebnisse der Abiturprüfung n. Plan Mi Freiwillige mündliche Abiturprüfung n. Sonderplan Fr Fr Information über das Notenbild in Jgst. 5 8 Mo OSTERFERIEN Fr Mi Schülergruppe aus GN (10a,b) in Granada/Spanien Fr Fr Uhr Aula Feierliche Entlassung der Abiturienten Umzug nach Höhenkirchen-Siegertsbrunn (Schülerbeförderung) In den letzten Wochen haben uns einige Anfragen zum Schulweg nach Höhenkirchen erreicht. Nach etlichen Gesprächsrunden mit Vertretern des Zweckverbandes, der Kommunen, der Schulaufsicht sowie des Landratsamtes und der Bahn AG freuen wir uns, Ihnen an dieser Stelle erste gesicherte Informationen zukommen zu lassen: Zentrales Problem der Schülerbeförderung nach Höhenkirchen-Siegertsbrunn stellt die S-Bahn dar. Die Linie S7 hat auf der Strecke zwischen Neubiberg und Höhenkirchen-Siegertsbrunn begrenzte Transportkapazität, die auf Grund der technischen Gegebenheiten auch in der Stoßzeit nicht erhöht werden kann. Pro (Voll)Zug stehen damit auch im Hinblick auf die notwendigen sicherheitsrelevanten Vorkehrungen und das Gepäck der Schüler maximal ca. 900 Sitz- und Stehplätze zur Verfügung. Benötigt werden aber zu 1300 Plätze. In enger Absprache mit allen beteiligten Gremien und Organisationen hat sich die Schule daher zur Entzerrung der S-Bahn-Belegung am Morgen durch versetzten Unterrichtsbeginn entschlossen: Im Schuljahr 2011/2012 wird der Unterricht zu zwei verschiedenen Zeiten beginnen: - Früher Unterrichtsbeginn: Uhr (Ankunft S7: Uhr) - Später Unterrichtsbeginn: Uhr (Ankunft S7: Uhr) Diese Anfangszeiten werden zwischen den im Haupthaus und den in der Dependance untergebrachten Klassen in wöchentlichem Rhythmus gewechselt. Unabhängig von der Anfangszeit dauert die 1. Unterrichtsstunde jedoch immer Uhr. Alle weiteren Schulstunden folgen dann dem üblichen Stundentakt. Der Vormittagsunterricht schließt damit wie her um Uhr. Für die Rückfahrt nach dem Unterricht sind keine Kapazitätsprobleme zu erwarten, da sich durch Nachmittags- und Wahlunterricht ohnehin eine Entzerrung ergibt. Um die Sicherheit aller Schülerinnen und Schüler auf dem Schulweg und insbesondere an den Bahnhöfen zu gewährleisten, sind ergänzende Maßnahmen in Planung. So wurden u. a. zusätzliche Fahrradständer an den Bahnhöfen Neubiberg und Ottobrunn beantragt. In Zusammenarbeit mit der DB wurde eine größere Anzahl von Schülern als sonst üblich in diesem Jahr zu Schülerbegleitern ausgebildet; sie haben nach erfolgreichem Lehrgang ihre Urkunden bereits in Empfang nehmen dürfen. Außerdem wird durch die Bahnpolizei im Vorfeld des Umzugs in den Klassen des Gymnasiums eine eigene Schulung für alle Schülerinnen und Schüler erfolgen. Zusätzlich zur Fahrt mit der S-Bahn besteht auch die Möglichkeit, Höhenkirchen-Siegertsbrunn mit dem Bus anzufahren. Die Prüfung der Bussituation durch den MVV läuft aktuell noch. In der Diskussion ist die Verstärkung bzw. Verlängerung einzelner Buslinien, insbesondere der Linien 212 und 216. Angestrebt wird eine direkte Verbindung von Putzbrunn nach Höhenkirchen-Siegertsbrunn. Für die Fahrtkostenübernahme einschließlich Jahrgangsstufe 10 haben die Schülerinnen und Schüler des Landkreises München inzwischen die Erfassungsbogen für Kostenerstattung erhalten. Für die Schüler aus dem Stadtgebiet München werden derzeit noch Einzelheiten geklärt, die Ausgabe der Bögen erfolgt daher zeitversetzt. Für die Kursphase der Oberstufe gibt es keine Erstattung der Fahrtkosten. Verantwortlich für alle Fragen des Umzugs der Schule ist der Zweckverband weiterführende Schulen im Südosten des Landkreises München. Aktuelle Informationen zu den Schulen können Sie auf der Webseite des Zweckverbandes abrufen: www. schulzweckverband.de. 3

4 Umzug nach Höhenkirchen-Siegertsbrunn (Schließfächer) In Höhenkirchen wird wie gewohnt eine große Anzahl von Schließfächern zur Verfügung stehen. Die her angemieteten Fächer werden in den Sommerferien umgezogen und müssen daher nicht eigens gekündigt werden, sofern sie auch für das neue Schuljahr wieder benötigt werden. Die Schülerinnen und Schüler sind lediglich gehalten, ihr Schließfach zum Jahresende zuverlässig komplett auszuräumen. Entlassung der Abiturienten der 13. Jahrgangsstufe Auf Wunsch der Abiturienten wurde der Termin für die festliche Übergabe der Abiturzeugnisse verlegt: Entgegen der ursprünglichen Ankündigung wird die offizielle Abiturfeier deshalb nicht am 02. Mai 2011 stattfinden. Bitte beachten Sie den neuen Termin: Freitag, 06. Mai 2011, um 16 Uhr (Aula des Gymnasiums Neubiberg). Wir entsprechen mit dieser Verlegung dem Anliegen der Betroffenen, eine zeitliche Nähe zwischen der offiziellen Feier der Schule und dem von den Abiturienten veranstalteten privaten Fest zu gewährleisten, zu der die Schülervertreter für den Abend des 6. Mai noch selbst einladen werden. Interne Evaluation Wie Sie wissen, ist das Gymnasium Neubiberg Projektschule des Landesprogramms Gute und gesunde Schule. Zu Projektbeginn im Oktober 2008 haben wir bereits eine Befragung aller Gruppen der Schulfamilie durchgeführt und die Ergebnisse u. a. bei einem pädagogischen Tag mit Lehrkräften, Eltern und Schülern präsentiert und diskutiert. Zum Ende des Programms im Juli 2011 ist nun eine weitere interne Evaluation vorgesehen, die wir in den nächsten Wochen durchführen werden. Ziel ist es, Vergleichswerte zu erhalten, die eine zuverlässige Aussage über etwaige Veränderungen in der Schule während des Projektzeitraums erlauben. In den nächsten Tagen gehen Ihnen detaillierte Informationen und Hinweise zum Verfahren zu. Wir würden uns außerordentlich freuen, wenn Sie sich ein paar Minuten Zeit nehmen, um die Fragebögen online zu bearbeiten. Die Klassen der Unterstufe werden ihre Unterlagen in der Schule gemeinsam bearbeiten, ältere Schüler nehmen wie die Eltern selbstständig von daheim aus teil. Die Befragung ist selbstverständlich anonym und freiwillig. Bitte bedenken Sie aber, dass die Ergebnisse umso aussagekräftiger sind, je mehr Angehörige der Schulfamilie sich beteiligt haben. Über die Ergebnisse werden wir Sie wie bei der ersten Runde der internen Evaluation wieder geeignet informieren. Anmeldung an der Fachoberschule Die Schülerinnen und Schüler unserer 10. Klassen befinden sich derzeit in der Entscheidungsphase für die Kurswahlen der Qualifikationsphase der Oberstufe. Wir bitten dabei zu berücksichtigen, dass in der Oberstufe des achtjährigen Gymnasiums ein sehr konzentriertes Programm mit hohem zeitlichen Aufwand zu bewältigen ist. Dies setzt bei allen Schülerinnen und Schülern einen besonderen Grad an Motivation und Arbeitsdisziplin voraus und verlangt vor allem eine deutliche Konzentration des Alltagsgeschehens auf schulische Belange. Weniger bekannt ist, dass die gymnasiale Oberstufe nicht der einzige Weg zum Abitur ist. Einen alternativen Weg bietet die Fachoberschule, an der die allgemeine Hochschulreife analog zum früheren neunjäh- 4

5 rigen Gymnasium nach drei Jahren erworben werden kann. Davon abgesehen, ist ein Abschluss (Fachabitur) mit der Berechtigung zum Fachstudium entsprechend der gewählten Ausbildungsrichtung bereits nach zwei Jahren möglich. Die Ausbildung an der Fachoberschule schließt fachpraktische Schulung in der Jahrgangsstufe 11 ein. Gerade für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 10, die noch nicht sicher wissen, ob sie das Ziel der Jahrgangsstufe erreichen bzw. die zweifeln, ob sie den erhöhten Anforderungen in der Qualifikationsphase gewachsen sein werden, kann der Besuch der Fachoberschule eine sinnvolle Alternative auf dem Weg zum Abitur darstellen. Die Anmeldung an den Fachoberschulen ist in diesem Jahr noch zum 4. März möglich. Die Einschreibung sichert die Option auf einen Schulplatz an der gewählten Schule, die Entscheidung für den Schulwechsel ist aber selbstverständlich zum Schuljahreswechsel revidierbar! Wir gratulieren! Unser Schulsieger beim Vorlesewettbewerb der 6. Klassen, Sebastian Bollow aus der Klasse 6a, hat beim Kreisentscheid der Schulsieger einen 3. Platz erzielt und damit unser Gymnasium herausragend auf regionaler Ebene vertreten. Dazu gratulieren wir ihm sehr herzlich! Manuel Gundlach aus der Klasse 9d hat in der 1. Runde des 17. Bundeswettbewerbs Physik einen 1. Preis erzielt und ist damit zur 2. Runde des Wettbewerbs zugelassen. Auch an ihn ergeht an dieser Stelle unser herzlicher Glückwunsch! Frühjahrskonzert Bereits heute laden wir Sie zu einem ganz besonderen musikalischen Event ein: am Freitag, dem 08. April 2011, gestalten Solisten, das Schulorchester und der große Chor unter der Leitung von Frau Joswig und Herrn Schuhbeck das in den letzten Jahren zu großer Beliebtheit gekommene Frühjahrskonzert der Schule in der Pfarrkirche St. Magdalena in Ottobrunn. Zur Aufführung kommen u. a. Werke von Johann Sebastian Bach, Wolfgang Amadeus Mozart und Francesco Manfredini. Das Direktorat und die Fachschaft Musik laden sehr herzlich zu diesem Ereignis ein und freuen sich, wenn die hoch engagierte und beständige Arbeit unserer Schülerinnen und Schüler und ihrer Lehrkräfte durch zahlreiche Gäste gewürdigt werden! Mit freundlichen Grüßen Beer, OStD Schulleiter 5

Schuljahr 2007/08 Rundbrief Nr. 7 22.07.2008

Schuljahr 2007/08 Rundbrief Nr. 7 22.07.2008 GYMNASIUM NEUBIBERG Naturwissenschaftlich - technologisches und sprachliches Gymnasium Schuljahr 2007/08 Rundbrief Nr. 7 22.07.2008 Sehr geehrte Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Schülerinnen

Mehr

Terminplan 2015/16. Datum Termin betrifft Org. Beginn der Arbeitsphase der Projektpräsentation, 9. Jgst.

Terminplan 2015/16. Datum Termin betrifft Org. Beginn der Arbeitsphase der Projektpräsentation, 9. Jgst. Staatliche Realschule für Knaben Terminplan 2015/16 Datum Termin betrifft Org. Di 15.09.15 1. Schultag im Schuljahr 2015/2016 Mi 16.09.15 Anfangsgottesdienste in der Muttergottespfarrkirche Fr 18.09.15

Mehr

Informationsabend der Herman-Nohl-Schule - Abteilung 4 - Regina Michalski, Abteilungsleiterin

Informationsabend der Herman-Nohl-Schule - Abteilung 4 - Regina Michalski, Abteilungsleiterin Informationsabend der Herman-Nohl-Schule - Abteilung 4 - Regina Michalski, Abteilungsleiterin Informationsveranstaltung für Eltern und Schüler, 09.01.2012 09.01.2012 Infoabend Abteilung 4 - Regina Michalski

Mehr

Informationsveranstaltung. Die gymnasiale Oberstufe am Athenaeum

Informationsveranstaltung. Die gymnasiale Oberstufe am Athenaeum Informationsveranstaltung für den Jahrgang 9 und Realschüler der Klasse 10 am 09.02.2015 Die gymnasiale Oberstufe am Athenaeum Gaby Trusheim gaby.trusheim@athenetz.de Informationen im Internet www.athenaeum-stade.de

Mehr

Informationen zum Auslandsaufenthalt von schulpflichtigen Schülerinnen und Schülern an der Liebfrauenschule Oldenburg

Informationen zum Auslandsaufenthalt von schulpflichtigen Schülerinnen und Schülern an der Liebfrauenschule Oldenburg Informationen zum Auslandsaufenthalt von schulpflichtigen Schülerinnen und Schülern an der Liebfrauenschule Oldenburg I. Einjähriger Auslandsaufenthalt nach dem Besuch der 10. Jahrgangsstufe Regelfall

Mehr

Informationen zur gymnasialen Oberstufe in Baden- Württemberg und zum Abitur 2015

Informationen zur gymnasialen Oberstufe in Baden- Württemberg und zum Abitur 2015 Informationen zur gymnasialen Oberstufe in Baden- Württemberg und zum Abitur 2015 für Eltern, Schülerinnen und Schüler der Klassen 10 vorgestellt von den Oberstufenberatern OStR Stefan Reuter und StR in

Mehr

Die gymnasiale Oberstufe (APO-GOSt)

Die gymnasiale Oberstufe (APO-GOSt) Die gymnasiale Oberstufe (APO-GOSt) (Zentral-)Abitur Abiturzeugnis (Ergebnisse aus Block I und Block II) Abiturprüfungen (Block II) Zulassung zu den Abiturprüfungen 2. Jahr der Qualifikationsphase (Jg.13,

Mehr

Informationen zur Oberstufe

Informationen zur Oberstufe Informationen zur Oberstufe Jahrgang: Abi 2016 1. Elternabend Termin: 13. März 2013 Uphues Februar 2012 1 Oberstufe am Comenius- Gymnasium Oberstufenkoordinatorin Frau Uphues Vertretung Beratungslehrer

Mehr

Leiterin: Gesamtschuldirektorin Gertrud Korf, Tel. 02581/2743. Vielfalt Chancengleichheit Gemeinschaft Leistung

Leiterin: Gesamtschuldirektorin Gertrud Korf, Tel. 02581/2743. Vielfalt Chancengleichheit Gemeinschaft Leistung A. Bildungswege der Gesamtschule 1. Städtische Gesamtschule Warendorf Leiterin: Gesamtschuldirektorin Gertrud Korf, Tel. 02581/2743 E-Mail: gesamtschule@warendorf.de Homepage: www.gesamtschule-warendorf.de

Mehr

Haushaltsbuch Jänner 2013

Haushaltsbuch Jänner 2013 Haushaltsbuch Jänner 2013 Di 1 Mi 2 Do 3 Fr 4 Sa 5 So 6 Mo 7 Di 8 Mi 9 Do 02 Fr 11 Sa 12 So 13 Mo 14 Di 15 Mi 16 Do 17 Fr 28 Sa 19 So 20 Mo 21 Di 22 Mi 23 Do 24 Fr 25 Sa 26 So 27 Mo28 Di 29 Mi 30 Do 31

Mehr

Weiterführende Schulen und Berufskollegs

Weiterführende Schulen und Berufskollegs Weiterführende Schulen und Berufskollegs informieren Letzte Aktualisierung: 9. Januar 2004, 19:45 Uhr AACHEN. Die weiterführenden Schulen laden in den kommenden Wochen zu Informationsveranstaltungen für

Mehr

Die Einführungsklasse am Ludwigsgymnasium. über die Einführungsklasse und die Oberstufe des Gymnasiums zur Allgemeinen Hochschulreife

Die Einführungsklasse am Ludwigsgymnasium. über die Einführungsklasse und die Oberstufe des Gymnasiums zur Allgemeinen Hochschulreife Die Einführungsklasse am Ludwigsgymnasium über die Einführungsklasse und die Oberstufe des Gymnasiums zur Allgemeinen Hochschulreife Ziel: Allgemeine Hochschulreife am Gymnasium ( Abitur) Erwerb der allgemeinen

Mehr

Gymnasiale Oberstufe - Kurswahl für die Qualifikationsphase

Gymnasiale Oberstufe - Kurswahl für die Qualifikationsphase Gymnasiale Oberstufe - Kurswahl für die Qualifikationsphase Gesetzliche Grundlagen Abiturprüfungsverordnung Ergänzende Bestimmungen zur Abiturprüfungsverordnung Verordnung Latinum Alle genannten Verordnungen

Mehr

Sommerferien. 33 11.8 12.8 13.8 14.8 15.8 16.8 17.8 Bücherdienst August Mo Di Mi Do Fr Sa So

Sommerferien. 33 11.8 12.8 13.8 14.8 15.8 16.8 17.8 Bücherdienst August Mo Di Mi Do Fr Sa So Edith-Stein-Schule Termine 14/15 Niehler Kirchweg 120, 50733 Köln-Nippes, 0221-28551750 Stand 20.08.14 (Änderungen vorbehalten) Sommerferien: vom 7.7. - 19.8.14 28 7.7 8.7 9.7 10.7 11.7 12.7 13.7 Sommerferien

Mehr

mittlerer Schulabschluss Fachhochschulreife (Fachabitur) Hochschulreife (Abitur)

mittlerer Schulabschluss Fachhochschulreife (Fachabitur) Hochschulreife (Abitur) Bildung und Sport Information der Bildungsberatung Zweiter Bildungsweg Stand: Oktober 2013 Personen mit erfüllter Vollzeitschulpflicht und abgeschlossener Berufsausbildung oder mindestens zwei Jahren Berufstätigkeit

Mehr

Abitur 2014. Termine, Hinweise und Formulare zum Abitur 2014 an der Jörg-Zürn-Gewerbeschule. 3.2. Standardausstattung eines Prüfungsraumes

Abitur 2014. Termine, Hinweise und Formulare zum Abitur 2014 an der Jörg-Zürn-Gewerbeschule. 3.2. Standardausstattung eines Prüfungsraumes Abitur 2014 Termine, Hinweise und Formulare zum Abitur 2014 an der Jörg-Zürn-Gewerbeschule 1. Terminplanung für das schriftliche Abitur 2. Terminplanung für das mündliche Abitur 3. Informationen zur Präsentationsprüfung

Mehr

Ferienordnung für die Schuljahre 2009/10 bis 2016/17

Ferienordnung für die Schuljahre 2009/10 bis 2016/17 Ferienordnung für die Schuljahre 2009/10 bis 2016/17 RdErl. d. MK v. 21.4.2009 33-82011 VORIS 22410 Bezug: a) RdErl. Ferienordnung für die Schuljahre 2003/04 bis 2009/10 d. MK v. 13.10.2003-303-82011 (SVBl.

Mehr

Siegsdorf Musische Woche f. Orchester, Big-Band, Chöre und Theatergruppe der Oberstufe Di 16. bis

Siegsdorf Musische Woche f. Orchester, Big-Band, Chöre und Theatergruppe der Oberstufe Di 16. bis GYMNASIUM NEUBIBERG Naturwissenschaftlich - technologisches und sprachliches Gymnasium Schuljahr 2010/11 Rundbrief Nr. 2 10.11.2010/Bls 1. Personalia 7. Weitere Beratungsangebote 2. Termine 8. Wahlen zu

Mehr

GOS Die Gymnasiale Oberstufe Saar Achtjähriges Gymnasium G 8. Information Klassenstufe 9

GOS Die Gymnasiale Oberstufe Saar Achtjähriges Gymnasium G 8. Information Klassenstufe 9 GOS Die Gymnasiale Oberstufe Saar Achtjähriges Gymnasium G 8 Information Klassenstufe 9 Eckpunkte Gymnasiale Oberstufe Saar Alle Diskussionen der letzten Jahre betonen Defizite in der gymnasialen Bildung

Mehr

Berufsbildende Schulen KASTANIENALLEE BÖCKLINSTRASSE LEONHARDSTRASSE. Berufliches Gymnasium Gesundheit und Soziales

Berufsbildende Schulen KASTANIENALLEE BÖCKLINSTRASSE LEONHARDSTRASSE. Berufliches Gymnasium Gesundheit und Soziales Berufsbildende Schulen KASTANIENALLEE BÖCKLINSTRASSE LEONHARDSTRASSE III Berufliches Gymnasium Gesheit Soziales Informationen zur Qualifikationsphase zum Abitur Gültig ab 2012 (Abitur 2014) (auf der Grlage

Mehr

Informationen zur gymnasialen Oberstufe 21. Oktober 2008 Christoph Gnandt

Informationen zur gymnasialen Oberstufe 21. Oktober 2008 Christoph Gnandt Informationen zur gymnasialen Oberstufe 1. Oktober 008 Christoph Gnandt Kontakt & Information Weitere Informationen und Verweise zu den Seiten des ISB und des Kultusministeriums: http://www.dalberg-gymnasium.de

Mehr

Neue gymnasiale Oberstufe in Niedersachsen ab 1.8.2007

Neue gymnasiale Oberstufe in Niedersachsen ab 1.8.2007 Neue gymnasiale Oberstufe in Niedersachsen ab 1.8.007 Beispielhaft dargestellt für das Gymnasium Winsen Stand Januar 009 Gymnasiale Oberstufe ab 007 Gymnasium Winsen St/Sto 1 Einführungsphase Jahrgangsstufe

Mehr

Abitur 2015 Der Endspurt

Abitur 2015 Der Endspurt Abitur 2015 Der Endspurt Was ist erreicht? Was gibt s noch zu tun? Was kann noch schiefgehen? Stand jetzt Zulassung... entscheidend... Ende 11/2 Ende 12/2 Ende 13 zur Jahrgangsstufe 12 zur Jahrgangsstufe

Mehr

Prüfungstermine 2016

Prüfungstermine 2016 Prüfungstermine 2016 1. Festlegung der Termine für den Beginn und den Abschluss der Schulhalbjahre in der Qualifikationsphase der gymnasialen Oberstufe in den Gymnasien, Gesamtschulen und Abendgymnasien

Mehr

Information zur Gesamtqualifikation, zum Bestehen und Ablauf der Abiturprüfung. Tannenbusch-Gymnasium Bonn. Abiturjahrgang 2013

Information zur Gesamtqualifikation, zum Bestehen und Ablauf der Abiturprüfung. Tannenbusch-Gymnasium Bonn. Abiturjahrgang 2013 Information zur Gesamtqualifikation, zum Bestehen und Ablauf der Abiturprüfung Tannenbusch-Gymnasium Bonn Abiturjahrgang 2013 1 Die gymnasiale Oberstufe Abiturzeugnis (Ergebnisse aus Block I und Block

Mehr

Elternbrief Nr. 3 Schuljahr 2013/14

Elternbrief Nr. 3 Schuljahr 2013/14 Daaden, den 05.03.2014 Elternbrief Nr. 3 Schuljahr 2013/14 Sehr geehrte Eltern, mit dem dritten Elternbrief im Schuljahr 2013/14 informieren wir Sie wieder rund um das Schulleben an unserer Schule und

Mehr

Einführungsphase (= Jahrgang 10) Unterricht weitgehend im Klassenverband Kurse in Fremdsprachen, Musik/Kunst, Religion/Ethik, Informatik, Sport

Einführungsphase (= Jahrgang 10) Unterricht weitgehend im Klassenverband Kurse in Fremdsprachen, Musik/Kunst, Religion/Ethik, Informatik, Sport Gymnasiale Oberstufe Informationen zur Oberstufe Überblick Aufbau der Oberstufe Leistungsbewertung Fächer der Einführungsphase Zulassung zur Qualifikationsphase Kurse in der Qualifikationsphase Abiturprüfungen

Mehr

Anmeldung für das Schuljahr 2015/2016

Anmeldung für das Schuljahr 2015/2016 Schulstraße 55, 26506 Norden Telefon: 04931 93370, Fax: 04931 933750 Email: post@bbsnorden.de www.bbsnorden.de Anmeldung für das Schuljahr 2015/2016 Fu r folgende Schulformen melden Sie sich bitte in der

Mehr

Ich darf Sie bitten, diesen an die Mitglieder des Ausschusses für Schule und Weiterbildung weiter zu leiten.

Ich darf Sie bitten, diesen an die Mitglieder des Ausschusses für Schule und Weiterbildung weiter zu leiten. Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen Die Ministerin Ministerium für Schule und Weiterbildung NRW, 40190 Düsseldorf An den Vorsitzenden des Ausschusses für Schule und

Mehr

Klasse 10. - Einführungsphase - Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten des Sekundarbereichs II. im Klassenverband. feste/r Klassenlehrer/in

Klasse 10. - Einführungsphase - Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten des Sekundarbereichs II. im Klassenverband. feste/r Klassenlehrer/in davon 1-2 Fächer davon 1 Fach Abitur nach 12 Jahren (G8) Ab dem Schuljahr 2008/09 wird mit dem Eintritt in die Einführungsphase das Abitur nach 12 absolvierten Schuljahren erteilt (erstmals also im Jahr

Mehr

Kisuaheli. Welche Fächer werden unterrichtet? Welche Abschlüsse bietet die Abendschule?

Kisuaheli. Welche Fächer werden unterrichtet? Welche Abschlüsse bietet die Abendschule? Schulabschlüsse und Grundbildung Kisuaheli Schulabschlüsse Grundbildung Die Abendschule ist das Ergebnis einer langjährigen und erfolgreichen Kooperation des VHS Zweckverbandes Ennepe-Ruhr-Süd mit dem

Mehr

Die Oberstufe am Gymnasium.! 10. Jahrgangsstufe: Einführungsphase in die Oberstufe 11./ 12. Jahrgangsstufe: Qualifikationsphase

Die Oberstufe am Gymnasium.! 10. Jahrgangsstufe: Einführungsphase in die Oberstufe 11./ 12. Jahrgangsstufe: Qualifikationsphase Die Oberstufe am Gymnasium! 10. Jahrgangsstufe: Einführungsphase in die Oberstufe 11./ 12. Jahrgangsstufe: Qualifikationsphase nach 12/2: Abitur Gliederung I. Fächerwahl II. Leistungsbewertung I. Fächerwahl

Mehr

REGIERUNGSPRÄSIDIUM KARLSRUHE ABTEILUNG 7 - SCHULE UND BILDUNG

REGIERUNGSPRÄSIDIUM KARLSRUHE ABTEILUNG 7 - SCHULE UND BILDUNG REGIERUNGSPRÄSIDIUM KARLSRUHE ABTEILUNG 7 - SCHULE UND BILDUNG Regierungspräsidium Karlsruhe 76247 Karlsruhe An die Fachlehrer im Schulversuch Mathematik mit einem CAS Karlsruhe 16. Dezember 2014 Name

Mehr

Deutsche Schule Madrid

Deutsche Schule Madrid Deutsche Schule Madrid Arbeitsplan SJ 2013-2014 aktualisiert am: 30.05.2014 / Bern 1. Übersicht über die Entwicklungsschwerpunkte der Qualitätsentwicklung ESP* Kurztitel Projektname Aktualisiert im Arbeitsplan

Mehr

Abiturverordnung. 1. Allgemeines 2.Einführungsphase 3.Qualifikationsphase 4.Abitur

Abiturverordnung. 1. Allgemeines 2.Einführungsphase 3.Qualifikationsphase 4.Abitur Abiturverordnung 1. Allgemeines 2.Einführungsphase 3.Qualifikationsphase 4.Abitur 1. Gliederung und Dauer - Einführungsphase ( 10.Klasse ) - Qualifikationsphase ( Klassen 11 und 12 ) - Verweildauer: 3

Mehr

(Schwerpunkt Nebenfächer)

(Schwerpunkt Nebenfächer) Liebe Eltern, ich begrüße Sie herzlich im neuen Schuljahr 2014/15 und wünsche Ihnen und Ihren Kindern ein erfolgreiches und lehrreiches Schuljahr. Wie gewohnt erhalten Sie mit diesem Schreiben Informationen

Mehr

Informationen zur Qualifikationsphase

Informationen zur Qualifikationsphase Informationen zur Qualifikationsphase Gliederung Voraussetzungen für den Eintritt in die Qualifikationsstufe Die Profilwahl und die Voraussetzungen der einzelnen Profile Die Fachhochschulreife als Alternative

Mehr

UCB-Seminare. Seminar. zur Vorbereitung auf die Q 12

UCB-Seminare. Seminar. zur Vorbereitung auf die Q 12 UCB-Seminare Seminar zur Vorbereitung auf die Q 12 31.08.2015 04.09.2015 UCB-Seminare Uwe C. Bremhorst Dipl. Math. Rotbuchenstr. 1 81547 München Telefon 089 645205 Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen

Mehr

Gesamtqualifikation und Abiturprüfung

Gesamtqualifikation und Abiturprüfung Gesamtqualifikation und Abiturprüfung Gesetzliche Grundlagen Abiturprüfungsverordnung Ergänzende Bestimmungen zur Abiturprüfungsverordnung Verordnung Latinum Alle genannten Rechtsvorschriften sind auf

Mehr

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule,

Newsletter 1/2014. Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, Liebe ehemalige Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer der Bettinaschule, wir hoffen, Sie hatten einen guten Jahresbeginn, und wünschen Ihnen ein gutes, zufriedenes, erfolgreiches und nicht zuletzt

Mehr

Wahl einer neu einsetzenden spät beginnenden Fremdsprache ab Jahrgangsstufe 10. Auswirkungen auf das individuelle Kursprogramm in der Oberstufe

Wahl einer neu einsetzenden spät beginnenden Fremdsprache ab Jahrgangsstufe 10. Auswirkungen auf das individuelle Kursprogramm in der Oberstufe Wahl einer neu einsetzenden spät beginnenden Fremdsprache ab Jahrgangsstufe 10 (am Beispiel Spanisch (spät) als Ersatz für Latein) Auswirkungen auf das individuelle Kursprogramm in der Oberstufe Typen

Mehr

Eine Initiative von Engagierten

Eine Initiative von Engagierten Eine Initiative von Engagierten Integrierte Gesamtschule Osterholz-Scharmbeck Integrierte Gesamtschule Buchholz Unterstützt von der Akademie des Deutschen Schulpreises der GLIEDERUNG Abitur heute Bedingungen,

Mehr

Verfahren der Abiturprüfung und Voraussetzung für das Bestehen. Zulassung zur Abiturprüfung

Verfahren der Abiturprüfung und Voraussetzung für das Bestehen. Zulassung zur Abiturprüfung Verfahren der Abiturprüfung und Voraussetzung für das Bestehen Zulassung zur Abiturprüfung Zu einem festgesetzten Termin in der Jahrgangsstufe 13.2 entscheidet der Zentrale Abiturausschuss (ZAA) ohne eigenen

Mehr

Gymnasium Rhauderfehn - Schulleitung -

Gymnasium Rhauderfehn - Schulleitung - 1 - Schulleitung - Praktikumsbeauftragte der Praktikumsbetriebe in der Praktikumsregion des Gymnasiums Rhauderfehn Rhauderfehn, den 13. April 2012 Tel.: 0 49 52/82 73-0 Fax: 0 49 52/82 73-18 Internet:

Mehr

Bewerbung. Erster Schulpreis NRW für Begabtenförderung

Bewerbung. Erster Schulpreis NRW für Begabtenförderung Bewerbung Erster Schulpreis NRW für Begabtenförderung Termine: Bewerbungsstart: 26. Oktober 2009 Bewerbungsschluss: 1. Februar 2010 Festliche Preisverleihung: 26. April 2010 Die Bewerbungsunterlagen einschließlich

Mehr

Abitur (Abendschule)

Abitur (Abendschule) Abitur (Abendschule) Mit dem Abitur erreicht man den höchsten deutschen Schulabschluss. Wer das Abi abgelegt hat, erreichte damit die uneingeschränkte Studienbefähigung und kann an einer europäischen Universität

Mehr

Modellversuch Selbstständige Schule im Saarland

Modellversuch Selbstständige Schule im Saarland Modellversuch Selbstständige Schule im Saarland Schul-Logo ggf. Schulträger-Logo Kooperationsvereinbarung zwischen dem Technisch-Wissenschaftlichen Gymnasium Dillingen und dem Ministerium für Bildung,

Mehr

Mein Weg von 4 nach 5. Informationsabend zum Übergang in die weiterführenden Schulen der Sekundarstufe I

Mein Weg von 4 nach 5. Informationsabend zum Übergang in die weiterführenden Schulen der Sekundarstufe I Mein Weg von 4 nach 5 Informationsabend zum Übergang in die weiterführenden Schulen der Sekundarstufe I Was erwartet Sie heute? Tipps zur Entscheidungsfindung Informationen über alle Schulformen Ablauf

Mehr

Staatlich anerkannte Erzieherin Staatlich anerkannter Erzieher mit Erwerb der Allgemeinen Hochschulreife (Abitur)

Staatlich anerkannte Erzieherin Staatlich anerkannter Erzieher mit Erwerb der Allgemeinen Hochschulreife (Abitur) Staatlich anerkannte Erzieherin Staatlich anerkannter Erzieher mit Erwerb der Allgemeinen Hochschulreife (Abitur) Information zum Beruflichen Gymnasium Gehen Sie den ersten Schritt mit uns an unserem Berufskolleg

Mehr

Oberstufeninformation Schuljahr 2015/16, Q12

Oberstufeninformation Schuljahr 2015/16, Q12 Oberstufeninformation Schuljahr 2015/16, Q12 21.09.2015, 08:15 9:30 Uhr 1. Einführung 2. Leistungsnachweise und Gesamtqualifikation 3. Organisatorische Hinweise 4. Verschiedenes 5. Stundenpläne Gymnasium

Mehr

Herzlich willkommen zum Informationsabend. Die Schulfamilie stellt sich vor

Herzlich willkommen zum Informationsabend. Die Schulfamilie stellt sich vor Herzlich willkommen zum Informationsabend Die Schulfamilie stellt sich vor Programmüberblick Ein Schultag am AKG ein virtueller Rundgang 19.00 20.00 Uhr: Schnuppermöglichkeiten für die Viertklässler in

Mehr

Qualifikationsphase und Abitur. am Tannenbusch-Gymnasium Bonn. Abiturjahrgang 2013

Qualifikationsphase und Abitur. am Tannenbusch-Gymnasium Bonn. Abiturjahrgang 2013 Qualifikationsphase und Abitur am Tannenbusch-Gymnasium Bonn Abiturjahrgang 20 1 Die gymnasiale Oberstufe 2. Jahr (Q 2) 1. Jahr (Q 1) Abiturprüfungen Qualifikationsphase Einführungsphase (Eph) 2 Die gymnasiale

Mehr

Berufliches Gymnasium WIRTSCHAFT. Berufliches Gymnasium GESUNDHEIT UND SOZIALES - SCHWERPUNKT SOZIALPÄDAGOGIK

Berufliches Gymnasium WIRTSCHAFT. Berufliches Gymnasium GESUNDHEIT UND SOZIALES - SCHWERPUNKT SOZIALPÄDAGOGIK Berufliches Gymnasium WIRTSCHAFT Berufliches Gymnasium GESUNDHEIT UND SOZIALES - SCHWERPUNKT SOZIALPÄDAGOGIK Bei uns erwerben Sie nicht nur das Abitur, sondern auch eine fundierte wirtschaftliche sozialpädagogische

Mehr

Zulassung zur Abiturprüfung 2013 G8

Zulassung zur Abiturprüfung 2013 G8 Die Informationen beziehen sich auf die Prüfungsordnung, die für die Schüler gilt, die im Schuljahr 2010/11 in die gymnasiale Oberstufe eingetreten sind und eine Schulzeit von 12 Jahren (G8) haben. Besondere

Mehr

Schuljahr 2015 / 2016 Terminübersicht September

Schuljahr 2015 / 2016 Terminübersicht September Italienfahrt 10er Leitsatz: Klare Regeln geben Sicherheit Terminübersicht September 1. Di 2. Mi 3. Do 4. Fr 5. Sa 6. So 7. Mo 8. Di 9. Mi 10. Do 11. Fr 12. Sa 13. So 14. Mo 15. Di 16. Mi 17. Do Dachau-Fahrt

Mehr

InteGREATer e.v. Berlin vor Ort

InteGREATer e.v. Berlin vor Ort InteGREATer e.v. Berlin vor Ort Gesundbrunnenschule Donnerstag, 26.10.2014 Was haben wir heute vor? Was ist InteGREATer e.v.? Unsere persönlichen Bildungswege Das Berliner Schulsystem: Wie ist es aufgebaut

Mehr

Zeppelin-Realschule. Rielasinger Straße 37 78224 Singen. Tel. 07731 / 83 85 99-10 Fax: 07731 / 83 85 99-11 Sekretaritat@ZRS-Singen.

Zeppelin-Realschule. Rielasinger Straße 37 78224 Singen. Tel. 07731 / 83 85 99-10 Fax: 07731 / 83 85 99-11 Sekretaritat@ZRS-Singen. Zeppelin-Realschule Rielasinger Straße 37 78224 Singen Tel. 07731 / 83 85 99-10 Fax: 07731 / 83 85 99-11 Sekretaritat@ZRS-Singen.de http://www.zrs-singen.de Leitbild der Zeppelin-Realschule Die ZRS - eine

Mehr

Neue Schule Wolfsburg Fragen und Antworten rund um das Thema Abschlüsse am Ende der Sekundarstufe I

Neue Schule Wolfsburg Fragen und Antworten rund um das Thema Abschlüsse am Ende der Sekundarstufe I Neue Schule Wolfsburg Fragen und Antworten rund um das Thema Abschlüsse am Ende der Sekundarstufe I Vorbemerkung An der Neuen Schule Wolfsburg können alle Abschlüsse der allgemeinbildenden Schulen erworben

Mehr

Die gymnasiale Oberstufe. und die Deutsche Internationale. Abiturprüfung an der GISNY

Die gymnasiale Oberstufe. und die Deutsche Internationale. Abiturprüfung an der GISNY Die gymnasiale Oberstufe und die Deutsche Internationale Abiturprüfung an der GISNY 1. Allgemeines Das Deutsche Internationale Abitur ist Abschlussprüfung des 12-jährigen Bildungsgangs an deutschen Auslandsschulen.

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, Kommende Veranstaltungen

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, Kommende Veranstaltungen Hallo Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, seit dem letzten Newsletter liegen nun schon wieder drei Monate hinter uns - Monate, in denen sich unsere jungen Talente

Mehr

Wahl der Abiturfächer. Gesamtqualifikation und Zulassung zum Abitur

Wahl der Abiturfächer. Gesamtqualifikation und Zulassung zum Abitur 1 Wiederholung in der Qualifikationsphase Wahl der Abiturfächer Gesamtqualifikation und Zulassung zum Abitur 2 Gymnasiale Oberstufe eine Wiederholung Abitur Zulassung zum Abitur Jahrgangsstufe 12 Qualifikationsphase

Mehr

Erhebungsbogen Allgemein bildende Schulen Sekundarbereich I und II

Erhebungsbogen Allgemein bildende Schulen Sekundarbereich I und II Erhebungsbogen Allgemein bildende Schulen Sekundarbereich I und II Anlage 4 (Bei Schulen in Organisationseinheit bitte für jede Schulform die Angaben zu 1 und 2 auf einem eigenen Bogen ausfüllen) 1. Grunddaten

Mehr

Informationsveranstaltung für Eltern und Schüler. Kl. 10

Informationsveranstaltung für Eltern und Schüler. Kl. 10 Informationsveranstaltung für Eltern und Schüler Kl. 10 Einführung Wahlen Kernfach Wahlen Profile Wahlen sonst. Fächer Abitur Organisation Ziel: 2 Abschlüsse Allgemeine Hochschulreife 2 Jahre entspr. 4

Mehr

Profiloberstufe der Goethe Schule Harburg 17. Dezember 2014

Profiloberstufe der Goethe Schule Harburg 17. Dezember 2014 der Goethe Schule Harburg 17. Dezember 2014 Thomas von Ohlen GSH - Schule im Zentrum 1670 Schülerinnen und Schüler Davon 522 in der Oberstufe 170 Lehrerinnen und Lehrer Übersicht Kooperation mit den Gymnasien

Mehr

Information Q1.1 Abitur 2015 17./18.09.2013

Information Q1.1 Abitur 2015 17./18.09.2013 Information Q1.1 Abitur 2015 17./18.09.2013 1 Tagesordnung: Qualifikationsphase Pflichtbedingungen/ Wahl der Abiturfächer Zulassungsbedingungen einzubringende Kurse / Gewichtung Fachhochschulreife (schulischer

Mehr

Wichtige Daten für den neuen 11. Jahrgang 2013 (Abitur 2016):

Wichtige Daten für den neuen 11. Jahrgang 2013 (Abitur 2016): Wichtige Daten für den neuen 11. Jahrgang 2013 (Abitur 2016): Datum 10.6.2013 und 11.6. Von 8.00 13.00 Uhr 10.6.2013 und 11.6. Von 13.00 15.00 Uhr Beratung der zukünftigen Oberstufenschüler/innen (Eigene)

Mehr

DISD Newsletter. Ausgabe 3 / Dezember 2014 Schuljahr 2014/15. Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen, sehr geehrte Eltern,

DISD Newsletter. Ausgabe 3 / Dezember 2014 Schuljahr 2014/15. Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen, sehr geehrte Eltern, Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen, sehr geehrte Eltern, heute beginnen die Weihnachtsferien und zum Ende dieses Kalenderjahres erhalten Sie in diesem Newsletter einen Überblick

Mehr

Kultusministerin Frauke Heiligenstadt stellt Konzept für ein modernes Abitur nach 13 Jahren ( G9 ) in Niedersachsen vor

Kultusministerin Frauke Heiligenstadt stellt Konzept für ein modernes Abitur nach 13 Jahren ( G9 ) in Niedersachsen vor Kultusministerin Frauke Heiligenstadt stellt Konzept für ein modernes Abitur nach 13 Jahren ( G9 ) in vor Auszug aus dem Koalitionsvertrag: Die rot-grüne Koalition nimmt den Wunsch zahlreicher Eltern ernst,

Mehr

Zusammenkunft geschmackvoll erleben

Zusammenkunft geschmackvoll erleben Zusammenkunft geschmackvoll erleben Konferenz Center Freiräume Für jeden Anlass 2 www.arcone-tec.de Ihr Event in den richtigen Händen Jede Veranstaltung möchte etwas Besonderes sein. Das ARCONE Konferenz

Mehr

Informationen zur Gymnasialen Oberstufe am Gymnasium Vogelsang für den Abiturjahrgang 2014 (G8)

Informationen zur Gymnasialen Oberstufe am Gymnasium Vogelsang für den Abiturjahrgang 2014 (G8) Informationen zur Gymnasialen Oberstufe am Gymnasium Vogelsang für den Abiturjahrgang 2014 (G8) Gymnasiale Oberstufe allgemeiner Aufbau Abiturzeugnis (Ergebnis Block I und II) Abiturprüfungen ( Block II

Mehr

Konzept. der Bildungs- und Erziehungspartnerschaft von Schule und Elternhaus für das Wirsberg-Gymnasium Würzburg

Konzept. der Bildungs- und Erziehungspartnerschaft von Schule und Elternhaus für das Wirsberg-Gymnasium Würzburg Konzept der Bildungs- und Erziehungspartnerschaft von Schule und Elternhaus für das Wirsberg-Gymnasium Würzburg A Leitgedanken Eltern und Schule sind Erziehungs- und Bildungspartner in der pädagogischen

Mehr

Qualifikationsphase und Abitur. am Tannenbusch-Gymnasium Bonn. Abiturjahrgang 2014

Qualifikationsphase und Abitur. am Tannenbusch-Gymnasium Bonn. Abiturjahrgang 2014 Qualifikationsphase und Abitur am Tannenbusch-Gymnasium Bonn Abiturjahrgang 2014 1 Die gymnasiale Oberstufe 2. Jahr (Q 2) 1. Jahr (Q 1) Abiturprüfungen Qualifikationsphase Einführungsphase (Eph) 2 Die

Mehr

Willkommen...... in der gymnasialen Oberstufe der Rudolf-Koch-Schule. Christiane Rogler, Schulleiterin Bernhard Hofmann, Studienleiter

Willkommen...... in der gymnasialen Oberstufe der Rudolf-Koch-Schule. Christiane Rogler, Schulleiterin Bernhard Hofmann, Studienleiter Willkommen...... in der gymnasialen Oberstufe der Rudolf-Koch-Schule Christiane Rogler, Schulleiterin Bernhard Hofmann, Studienleiter Themenübersicht Ziel der gymnasialen Oberstufe Gliederung der GO Verbindlicher

Mehr

Qualifikationsphase und Abitur. am Tannenbusch-Gymnasium Bonn. Abiturjahrgang 2016

Qualifikationsphase und Abitur. am Tannenbusch-Gymnasium Bonn. Abiturjahrgang 2016 Qualifikationsphase und Abitur am Tannenbusch-Gymnasium Bonn Abiturjahrgang 2016 1 Die gymnasiale Oberstufe 2. Jahr (Q 2) 1. Jahr (Q 1) Abiturprüfungen Qualifikationsphase Einführungsphase (EF) 2 Die gymnasiale

Mehr

Jeder Mensch hat bei uns Möglichkeit, die Schulbildung zu erreichen. Unser Schulsystem hat verschiedene Stufen und mehrere Schularten.

Jeder Mensch hat bei uns Möglichkeit, die Schulbildung zu erreichen. Unser Schulsystem hat verschiedene Stufen und mehrere Schularten. Jeder Mensch hat bei uns Möglichkeit, die Schulbildung zu erreichen. Unser Schulsystem hat verschiedene Stufen und mehrere Schularten. Die Kinderkrippe und der Kindergarten Die Kinder von 6. Monate können

Mehr

Information zur Oberstufe (Klassen 12/13)

Information zur Oberstufe (Klassen 12/13) Information zur Oberstufe (Klassen 1/1) 1.) Allgemeines 1.1) Kurse statt Klassen 1.) ein Kurs = halbes Schuljahr (1/1 + 1/ + 1/1 + 1/) 1.) Tutor statt Klassenlehrer 1.) Klausuren statt Klassenarbeiten

Mehr

DIE GYMNASIALE PROFILOBERSTUFE, JG. 11+12 QUALIFIKATIONSPHASE. am Eichsfeld-Gymnasium Duderstadt

DIE GYMNASIALE PROFILOBERSTUFE, JG. 11+12 QUALIFIKATIONSPHASE. am Eichsfeld-Gymnasium Duderstadt DIE GYMNASIALE PROFILOBERSTUFE, JG. 11+12 QUALIFIKATIONSPHASE am Eichsfeld-Gymnasium Duderstadt Abschlüsse nach Klasse 10 Erweiterter Sekundarabschluss 1 mit Versetzung in die Qualifikationsphase Sekundarabschluss

Mehr

Information zum Ganztagsangebot für interessierte Viertklässler und deren Eltern

Information zum Ganztagsangebot für interessierte Viertklässler und deren Eltern Februar Sa. 01. Fr. 07.02. Mo. 03.02. 19 Uhr Skifahrt MSS 11 Information zum Ganztagsangebot für interessierte Viertklässler und deren Eltern Herr Südbeck Mi. 05. Fr. 07.02. CD-Aufnahmen Jugendchor mit

Mehr

Das Turbo-Abitur. Inhalt und Konsequenzen

Das Turbo-Abitur. Inhalt und Konsequenzen Das Turbo-Abitur Inhalt und Konsequenzen Für G8 angeführte Argumente Hoffnung auf jüngere Berufseinsteiger Niveau vergleichbar mit dem angelsächsischen Raum 265 Jahreswochenstunden Zentrale Vorgabe der

Mehr

Wie weiter nach der Grundschule? Das Ü7-Verfahren

Wie weiter nach der Grundschule? Das Ü7-Verfahren 5 Schritte in eine weiterführende Schule: 1. Die Erstberatung 2. Die Schulform wählen 3. Die geeigneten Schulen besuchen 4. Das Grundschulgutachten besprechen 5. Das Anmeldeverfahren durchführen Termine

Mehr

Andreae-Gymnasium Herrenberg Andreae-Gymnasium Postfach 1363 71072 Herrenberg

Andreae-Gymnasium Herrenberg Andreae-Gymnasium Postfach 1363 71072 Herrenberg BOGY - Termine Schuljahr 13/14 für Klasse 10 11.10.13 Rückgabe der Einverständniserklärung an den Klassenlehrer/die Klassenlehrerin 06.12.13 spätester Abgabetermin für die Bereiterklärung der Firmen, einen

Mehr

Die Feldpostille. Liebe Kameradinnen und Kameraden!

Die Feldpostille. Liebe Kameradinnen und Kameraden! Die Feldpostille Ausgabe1/12 Mitteilungsblatt der Kameradschaft vom Edelweiß Ortsverband Graz www. kameradschaftedelweiss.at e-post: graz@kameradschaftedelweiss.at ZVR-Zahl733312717 Liebe Kameradinnen

Mehr

Was heißt ein modernes Abitur nach 13 Jahren?

Was heißt ein modernes Abitur nach 13 Jahren? Warum will Niedersachsen auf ein Abitur nach 13 Jahren (G9) umstellen? Seit der Einführung des Abiturs nach zwölf Jahren in Niedersachsen ist aus Kreisen der Lehrkräfte, Eltern und Schülerinnen und Schüler

Mehr

Grundschule Am Lemmchen Mainz-Mombach-West Ganztagsschule in Angebotsform & Modellschule für Demokratie

Grundschule Am Lemmchen Mainz-Mombach-West Ganztagsschule in Angebotsform & Modellschule für Demokratie Grundschule Am Lemmchen Mainz-Mombach-West Ganztagsschule in Angebotsform & Modellschule für Demokratie Die Schule geht bald los! Schulmaterialien Unterlagen für die Schulbuchausleihe haben Sie bekommen

Mehr

junge leistungssportler - Zur Kompatibilität von Abitur und Leistungssport

junge leistungssportler - Zur Kompatibilität von Abitur und Leistungssport junge leistungssportler - Zur Kompatibilität von Abitur und Leistungssport Vorwort Ausgangslage Für junge Sporttalente stellt die herkömmliche Schulkarriere nach der 10. Klasse eine nur schwer zu nehmende

Mehr

Info- Abend: Hauptschule, Realschule, Oberschule, Gymnasium wie geht es im nächsten Jahr weiter?

Info- Abend: Hauptschule, Realschule, Oberschule, Gymnasium wie geht es im nächsten Jahr weiter? Info- Abend: Hauptschule, Realschule, Oberschule, Gymnasium wie geht es im nächsten Jahr weiter? Eine Orientierungshilfe für die Eltern und Erziehungsberechtigen der 4. Klasse an der Grundschule Bispingen

Mehr

Übergang in die Qualifikationsphase der Dreieichschule Langen (DSL) Edeltraut Hederer-Kunert

Übergang in die Qualifikationsphase der Dreieichschule Langen (DSL) Edeltraut Hederer-Kunert Übergang in die Qualifikationsphase der Dreieichschule Langen (DSL) Edeltraut Hederer-Kunert Organisation der Oberstufe OAVO (Oberstufen- und Abiturverordnung) gültig seit 20.7.2009 Regelfall: 3 Jahre

Mehr

Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur. Schullaufbahnen in Thüringen

Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur. Schullaufbahnen in Thüringen Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Schullaufbahnen in Thüringen Stand 11 2010 Gemeinschaftsschule Ab dem Schuljahr 2011/12 ergänzt die Thüringer Gemeinschaftsschule als gleichberechtigte

Mehr

Einbringungsmöglichkeiten von Instrumentalleistungen in die Zensurengebung der allgemein bildenden Schulen

Einbringungsmöglichkeiten von Instrumentalleistungen in die Zensurengebung der allgemein bildenden Schulen Einbringungsmöglichkeiten von Instrumentalleistungen in die Zensurengebung der allgemein bildenden Schulen (Stand: 18.09.12) Zum 1. 8. 2012 sind in Niedersachsen für die besondere Lernleistung ergänzende

Mehr

Staatliche Schulberatung für Obb.-Ost. http://www.schulberatung.bayern.de/schulberatung/oberbayern_ost/ CityKolleg

Staatliche Schulberatung für Obb.-Ost. http://www.schulberatung.bayern.de/schulberatung/oberbayern_ost/ CityKolleg Staatliche Schulberatung für Obb.-Ost http://www.schulberatung.bayern.de/schulberatung/oberbayern_ost/ 25.09.2014 Tanja Winkler CityKolleg Grundsätzliches Das CityKolleg gibt es in München, Ingolstadt

Mehr

Ohne Abitur und mit Perspektiven Wenn die Schulkarriere nicht wie geplant weitergeht. Inhaltsübersicht: Seite. Köln, den 22.

Ohne Abitur und mit Perspektiven Wenn die Schulkarriere nicht wie geplant weitergeht. Inhaltsübersicht: Seite. Köln, den 22. Gemeinsame Geschäftsführung: Ohne Abitur und mit Perspektiven Wenn die Schulkarriere nicht wie geplant weitergeht Elke Ott Fon: 0221 /9429-1719 E-Mail: elke.ott@arbeitsagentur.de und Steffi Adam-Bott Fon:

Mehr

Starke Schüler, starkes Gymnasium Der liberale Weg zum Abitur

Starke Schüler, starkes Gymnasium Der liberale Weg zum Abitur Starke Schüler, starkes Gymnasium Der liberale Weg zum Abitur Niedersachsens Gymnasien sollen zum Abitur nach 13 Jahren zurückkehren. Dafür plädiert die FDP-Fraktion im Niedersächsischen Landtag. Die aktuelle

Mehr

Die Oberstufe des Gymnasiums Ein Überblick. www.hhg-muenchen.de

Die Oberstufe des Gymnasiums Ein Überblick. www.hhg-muenchen.de Die Oberstufe des Gymnasiums Ein Überblick Gliederung 1. Die neue gymnasiale Oberstufe 2. Stundentafel 3. Abiturprüfung 4. Individuelle Schwerpunkte 5. Das Zusatzangebot am HHG 6. Die Seminare 7. Informationsquellen

Mehr

MITTEILUNGEN DES BERUFSKOLLEGS BREDE IN BRAKEL. 2. Halbjahr 2010/2011. Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

MITTEILUNGEN DES BERUFSKOLLEGS BREDE IN BRAKEL. 2. Halbjahr 2010/2011. Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, MITTEILUNGEN DES BERUFSKOLLEGS BREDE IN BRAKEL 2. Halbjahr 2010/2011 Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, unvermittelt nach dem Halbjahreszeugnis und dem Winterfest in Ovenhausen sind wir schon

Mehr

Unsere Schule stellt sich vor:

Unsere Schule stellt sich vor: Unsere Schule stellt sich vor: Grundschule Eggersdorf Karl-Marx-Straße 16 15345 Petershagen/Eggersdorf Tel: 03341 48136 Fax: 03341 473581 e-mail grundschule-eggersdorf@t-online.de Internetadresse: www.grundschule-eggersdorf.de

Mehr

EVANGELISCHES SCHULZENTRUM LEIPZIG in Trägerschaft des Evangelisch-Lutherischen Kirchenbezirks Leipzig

EVANGELISCHES SCHULZENTRUM LEIPZIG in Trägerschaft des Evangelisch-Lutherischen Kirchenbezirks Leipzig Bewerbung um einen Diakonischen Einsatz Sehr geehrte Damen und Herren, die Schülerin/der Schüler.. wohnhaft in.. besucht zurzeit die 10. Klasse unseres Gymnasiums. Vom 26. Januar bis 05. Februar 2015 werden

Mehr

Information zur Kurswahl in der EF (Einführungsphase)

Information zur Kurswahl in der EF (Einführungsphase) Information zur Kurswahl in der EF (Einführungsphase) Ø Schulabschlüsse Ø Zentrale Klausuren Ø Aufgabenfelder / Fächer Ø Pflichtkurse in der EF Ø Klausurfächer Ø Gesellschaftswissenschaften Ø Wochenstunden

Mehr

Informationen zur 10.Klasse

Informationen zur 10.Klasse Informationen zur 10.Klasse Wir informieren Sie heute über die schriftlichen und mündlichen Überprüfungen in Klasse 10, die Auflagen für die Versetzung in die 11. Klasse ( gymnasiale Oberstufe), die Prognose

Mehr

BBS BUXTEHUDE. in den Fachrichtungen. GESUNDHEIT UND SOZIALES Schwerpunkt Gesundheit-Pflege

BBS BUXTEHUDE. in den Fachrichtungen. GESUNDHEIT UND SOZIALES Schwerpunkt Gesundheit-Pflege BBS BUXTEHUDE BERUFLICHES GYMNASIUM in den Fachrichtungen GESUNDHEIT UND SOZIALES Schwerpunkt Gesundheit-Pflege TECHNIK Schwerpunkt Metalltechnik und Schwerpunkt Mechatronik (Modellversuch) WIRTSCHAFT

Mehr

TAG DER OFFENEN TÜR 22. November 2014 Informationsveranstaltung

TAG DER OFFENEN TÜR 22. November 2014 Informationsveranstaltung TAG DER OFFENEN TÜR 22. November 2014 Informationsveranstaltung 1 24.11.2014 Basisdaten Schulform: integrierte Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe in privater Trägerschaft Träger: DIE Stiftung private

Mehr