Überblick UDI Registrierungsprozess mit SAP. Tuttlingen, 24. Sept. 2014

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Überblick UDI Registrierungsprozess mit SAP. Tuttlingen, 24. Sept. 2014"

Transkript

1 Überblick UDI Registrierungsprozess mit SAP Tuttlingen, 24. Sept. 2014

2 Agenda Zusammenfassung Überblick Regulatorische Anforderungen Zeitplan/Fristen Lösungsarchitektur Fragen & Antworten 2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 2

3 Agenda Zusammenfassung Überblick Regulatorische Anforderungen Zeitplan/Fristen Lösungsarchitektur Fragen & Antworten 2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 3

4 Zusammenfassung SAP bietet eine Beratungslösung zur Pflege und Registrierung UDI-spezifischer Gerätedaten bei der FDA an. Die Lösung basiert auf SAP Master Data Governance (MDG) sowie SAP Process Integration. Grundidee: Alle relevanten Benutzer eines Unternehmens werden gemäß Ihrer Rolle vom System aktiv in den Pflege- und Registrierungsprozess involviert. Kosten einsparen Compliance sicherstellen Einfache Weboberflächen sowie autom. Ableitungs- und Validierungsregeln vereinfachen die Datenpflege Nur berechtigte Benutzer dürfen Daten pflegen Daten bleiben bis zur finalen Genehmigung inaktiv. Erst danach erfolgt die Registrierung. Fehlerhafte Registrierungen aufgrund unvollständiger / falscher Produktinformationen erfordern unter Umständen die Neuanlage der Materialstämme. Flexibel erweiterbar zur Abdeckung künftiger Anforderungen, z.b. EU Medizinprodukteverordnung 2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 4

5 Agenda Zusammenfassung Überblick Regulatorische Anforderungen Zeitplan/Fristen Lösungsarchitektur Fragen & Antworten 2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 5

6 Zeitleiste für diverse med. Geräteklassen Class I Devices are subject to the least regulatory control. Examples of Class I devices include elastic bandages, examination gloves, and hand-held surgical instruments. Class II Devices include powered wheelchairs, infusion pumps, and surgical drapes. Examples of Class III Devices that currently require a premarket notification include implantable pacemaker, pulse generators, HIV diagnostic tests, automated external defibrillators, and endosseous implants Any other device not classified into Class I, II, or III Class I Medical Devices Class III medical device and devices licensed under the Public Health Service Act Class II Medical Devices Any implantable, life supporting, or life sustaining device not designated by the FDA as Class III 2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 6

7 Regulatorische Anforderungen an Medizingerätehersteller 1. Einführung der UDI UDI ist ein eindeutiger numerischer oder alphanumerischer Code. Er beinhaltet eine Geräte-ID (DI - Device/Product Identifier - GTIN), speziell für ein bestimmtes Gerätemodell sowie eine Produktions-ID (PI - Production Identifier), die die aktuelle Produktionsinformation für dieses Device beinhaltet (Los- oder Chargennummer, Serialnummer und/oder das Verfalls-/Ablaufdatum). 2. Druck der UDI auf Etiketten Die UDI muss auf dem Etikett sowohl in einem menschenlesbaren Format als auch zur automatischen Identifikation/Erfassung erscheinen (bspw. als Barcode). Die UDI muss an der Grundverpackung sowie an weiteren, höheren Verpackungsebenen angebracht sein. 3. Geräteversion an die zentrale Registrierungsdatenbank senden Die FDA Global UDI Database (GUDID) ist das Repository für die Keys der Device Identifier (DI). Die GUDID enthält NUR die DI, die als Primärschlüssel dient, um weitere Geräteinformationen aus der Datenbank zu erhalten. Production Identifiers (PIs) werden nicht an GUDID übertragen und dort gespeichert; Die GUDID enthält nur PI-Kennzeichen um zu erkennen, welche PI-Attribute auf dem Geräteetikett vorhanden sind SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 7

8 Das Label Brand Name GMDN Description Catalog Number Production Identifier: Lot Number Size Production Identifier: Expiration Date Device Count For Single Use Storage and Handling Labeler Name & Labeler Physical Address Support Contact Information DI UDI = DI + PI PI 2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 8

9 Warum ist ein vorgelagerter Prozess wichtig? Sicherstellung der Governance => wer ändert wann was warum? Einmal registrierte und publizierte Devices sind nur eine bestimmte Zeit ( Grace Period : 7 Kalendertage) und nur für bestimmte Attribute in der GUDID änderbar. Änderungen einiger Attribute erfordern zwingend eine Neuregistrierung ( new DI Trigger = yes ) Eine Neuregistrierung muss mit einer neuen DI (GTIN) erfolgen, alte DI s können nicht wiederverwendet werden. Neue GTINs bedeuten die Anlage neuer Materialstämme in SAP inkl. Verpackungshierarchien mit entsprechenden Auswirkungen in Produktions-, Logistik- und Serviceprozessen. Fehler bei der Registrierung aufgrund unvollständiger oder falscher Produktinformationen erfordern unter Umständen die Neuanlage der Materialstämme SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 9

10 Warum ist ein vorgelagerter Prozess wichtig? Anzahl registrierungspflichtiger Produkte FDA EU CHN Class III Class II Class I gesamt Prozesse/Tag * ~ 15 ~ 15 ~ 15 > 45 Prozesse / Tag *Annahme: jährlich 1 Änderung/Neuregistrierung je Produkt 250 Arbeitstage/Jahr 2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 10

11 Warum ist ein vorgelagerter Prozess wichtig? Anzahl registrierungspflichtiger Produkte FDA EU CHN Class III Class II Class I gesamt Prozesse/Tag * ~ 15 ~ 15 ~ 15 > 45 Prozesse / Tag *Annahme: jährlich 1 Änderung/Neuregistrierung je Produkt 250 Arbeitstage/Jahr 2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 11

12 Warum ist ein vorgelagerter Prozess wichtig? Anzahl registrierungspflichtiger Produkte FDA EU CHN Class III Class II Class I gesamt Prozesse/Tag * ~ 15 ~ 15 ~ 15 ~ 45 Prozesse / Tag *Annahme: jährlich 1 Änderung/Neuregistrierung je Produkt 250 Arbeitstage/Jahr 2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 12

13 Kernanforderungen an eine UDI Lösung Flexibles Datenmodell Das Datenmodell ist derzeit sehr stark von der FDA beeinflusst, aber andere Stellen könnten zusätzliche Anforderungen an das Datenmodell haben (Bsp. neue EU Medizinprodukteverordnung). Um ein Re-Design zu vermeiden, muss das Datenmodell flexibel und nahtlos erweiterbar sein. Governance für den Datenpflegeprozess Verschiedene Abteilungen müssen gleichzeitig verschiedene Teile der UDI-Daten pflegen (Design, Regulatory, Market). Der Status des Gesamt-/Teilpflegeprozesses muss überwacht sowie die Datenkonsistenz sichergestellt werden. Umfassendes Rollen- und Berechtigungskonzept. Definition und Überwachung von Service Level Agreements (SLAs) Datenübermittlung Produktdaten müssen perspektivisch bei unterschiedlichen Behörden in verschiedenen Regionen registriert werden (US, EU, APAC) Integration in vorhandene Systemlandschaft und Materialpflegeprozesse Die Lösung sollte in bestehende Systemlandschaften und Prozesse integriert werden können SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 13

14 Agenda Zusammenfassung Überblick Regulatorische Anforderungen Zeitplan/Fristen Lösungsarchitektur Fragen & Antworten 2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 14

15 SAP Stammdatenmanagement als Basis einer UDI-Lösung Stammdatenpflege ohne Stammdatenmanagement Stammdatenpflege ist - unabgestimmt - schwer zu überwachen Stammdaten sind - unvollständig u. inkonsistent - schwer auszuwerten SAP- / Non-SAP Systeme. Bspw. ERP, EH&S, Global Label Mgmt., Auto ID Infrastructure, MES 2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 15

16 SAP Stammdatenmanagement als Basis einer UDI-Lösung Stammdatenpflege mit Stammdatenmanagement Stammdatenpflege ist - abgestimmt - überwachbar Stammdaten sind - vollständig u. konsistent - einfach auszuwerten MDG SAP Master Data Governance (MDG) SAP- / Non-SAP Systeme. Bspw. ERP, EH&S, Global Label Mgmt., Auto ID Infrastructure, MES 2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 16

17 Was ist SAP Master Data Governance (MDG)? Die SAP Lösung für Stammdatenpflegeprozesse Basis: SAP ERP 6.0 (EHP6 o. EHP7) Workflow- und regelbasiert Webbasierte, rollenabhängige Benutzeroberflächen Verteilung an SAP- / Non-SAP Systeme Key- und Value Mappingfunktionen Workflow- und SLA-Monitoring Auditierbar Ausgelieferter Standardcontent: Datenmodelle, Benutzeroberflächen, Workflows für Material, Lieferant, Kunde, Finanzstammdaten u. kundeneigene Stammdatenobjekte MDG ist ein Framework, d.h. flexibel konfigurier- und anpassbar 2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 17

18 SAP Master Data Governance (MDG) als Basis der UDI Beratungslösung UDI-spezifisches Datenmodell Der ausgelieferte Content basiert auf den FDA Regularien. Andere Regularien (EU Medizinprodukteverordnung ) können bei Bedarf ergänzt werden. Vorkonfigurierte, webbasierte Benutzeroberflächen Vordefinierte Rollen Vordefinierte Workflowtemplates Vordefinierte Validierungen und Ableitungsregeln Kommunikation via Enterprise Services und SAP PI SAP PI verwendet HL7 für die Kommunikation mit der GUDID Datenbank (optional) SAP MDG zur Verwaltung der SAP Materialstämme ist keine Voraussetzung 2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 18

19 SAP Lösungsüberblick Bestandteile der Lösung FDA GUDID DB Datenrepository (UDI Daten) SAP MDG* SAP PI (HL7) UDI Daten Datenabrufe von Kunden XML/Web Interface Data Pool (GS1 GDSN) - SAP ERP(s) - Environmental Health & Safety / Global Label Mgmt. - Auto ID Infrastructure / Object Event Repository - Manufacturing Execution * MDG kann auf einem vorhandenen SAP ERP deployed werden 2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 19

20 Deployment Options MDG MDG eingebettet in ein existierendes SAP ERP* Hub Deployment auf einem eigenen SAP MDG System MDG (UDI) SAP ERP System + MDG (UDI) SAP ERP System * vorbehaltlich der Prüfung techn. Restriktionen 2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 20

21 SAP Lösungsansatz Erweiterbares MDG Datenmodell Daten können aus unterschiedlichen Quellen ins MDG geladen werden MDG UDI Datenmodell (Relevante Attribute) SAP ERP Materialstamm (Spezifische Felder) SAP SCM AII / OER / ME Produktionspezifische Attribute Non-SAP PLM / MES (Spezifische Sichten) SAP Solutions: AII - Auto ID Infrastructure OER - Object Event Repository ME Manufacturing Execution 2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 21

22 2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 22

23 2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 23

24 2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 24

25 2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 25

26 Datenmodell AGENCY + MATERIAL UDI General Data Package DI information Product Code Storage and Handling GMDN SAP liefert ein Datenmodell mit den UDI relevanten Stammdatensegmenten aus. Agency und ERP Materialnummer bilden den Schlüssel. Das Datenmodell kann flexibel erweitert/angepasst werden. Basiert auf SAP MDG Custom Objects (MDG CO, Flex. Mode) 2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 26

27 Workflow Einfach anzupassen an individuelle Anforderungen Simple Workflow Reject Start a new UDI Request Maintain all relevant data Approve / Reject Distribution Launch Manager Master Data Expert Business User Master Data Steward Complex Workflow Maintain Design Data Approve/ Reject Start a new UDI Request Maintain Regulatory Data Approve/ Reject Maintain Market Data Approve/ Reject Approve / Reject Distribution Launch Manager Master Data Experts / Business User Master Data Steward Parallel Workflow Maintain Design Data Approve/ Reject Start a new UDI Request Maintain Regulatory Data Approve/ Reject Approve/ Reject Distribution Maintain Market Data Approve/ Reject Launch Manager Master Data Experts Business User Master Data Steward 2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 27

28 MDG für UDI Screenshot Suchfunktionen 2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 28

29 MDG für UDI Screenshot Suchfunktionen 2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 29

30 MDG for UDI Screenshot Anforderung eines neuen Device Identifiers 2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 30

31 MDG für UDI Screenshot Anforderung eines neuen Device Identifiers 2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 31

32 MDG für UDI Screenshot 2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 32

33 MDG für UDI Screenshot Pflege der Felder 2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 33

34 MDG für UDI Screenshot 2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 34

35 MDG für UDI Screenshot 2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 35

36 MDG für UDI Screenshot 2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 36

37 MDG für UDI Screenshot - Workflowinbox Der nächste Nutzer wird per Workflowinbox und/oder benachrichtigt SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 37

38 MDG und SAP Smart Business Smart Business für MDG Prozessanalysen* MDG Smart Business Smart Business Kacheln werden nicht out-of-the-box geliefert HANA Content muss auf Kundenseite generiert werden Smart Business Content muss manuell konfiguriert werden Geplant: How-To-Guide KPI Beispiele Summe Change Requests Offene Change Requests Abschließend genehmigte Requests Langlaufende offene Requests Bearbeitungszeit ausgeschöpft Überfällige Change Requests * Hana notwendig 2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 38

39 Services Scope Overview Implementierungsdauer: ca Wochen 1 Start Kick-off & Analyse: Anforderungsanalyse zu Workflows, Benutzeroberflächen und Datenmodell Setup des MDG Custom Object: Aktivierung der Master Data Governance (MDG) Komponente und initiale Konfiguration des MDG für Custom Objects im Entwicklungs-, QA- und Produktivsystem. 2 Deploy Implementierung des UDI Contents: Implementierung des relevanten UDI Contents wie Datenmodell, Benutzeroberfläche, Workflows und Regelwerke (BRF+). Registrierung und Schnittstellen: Implementierung der Registrierung via HL7 Interface basierend auf SAP Process Integration (PI). Implementieren weiterer Verteilungsszenarien z.b. an das Labelingsystem oder andere (SAP und Non- SAP) 3 Run 2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 39

40 Agenda Zusammenfassung Überblick Regulatorische Anforderungen Zeitplan/Fristen Lösungsarchitektur Fragen & Antworten 2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 40

41 Fragen? Andreas Altmann Presales Senior Specialist SAP Deutschland SE & Co. KG Hasso-Plattner-Ring Walldorf T M E Michael Limpinsel Consulting Unit MDS SAP Consulting SAP Deutschland SE & Co. KG Hasso-Plattner-Ring Walldorf T M E 2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved.

42 Danke schön Andreas Altmann Presales Senior Specialist SAP Deutschland SE & Co. KG Hasso-Plattner-Ring Walldorf T M E Michael Limpinsel Consulting Unit MDS SAP Consulting SAP Deutschland SE & Co. KG Hasso-Plattner-Ring Walldorf T M E 2014 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved.

43 2014 SAP SE oder ein SAP-Konzernunternehmen. Alle Rechte vorbehalten. Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen daraus sind, zu welchem Zweck und in welcher Form auch immer, ohne die ausdrückliche schriftliche Genehmigung durch SAP SE oder ein SAP-Konzernunternehmen nicht gestattet. SAP und andere in diesem Dokument erwähnte Produkte und Dienstleistungen von SAP sowie die dazugehörigen Logos sind Marken oder eingetragene Marken der SAP SE (oder von einem SAP-Konzernunternehmen) in Deutschland und verschiedenen anderen Ländern weltweit. Weitere Hinweise und Informationen zum Markenrecht finden Sie unter Die von SAP SE oder deren Vertriebsfirmen angebotenen Softwareprodukte können Softwarekomponenten auch anderer Softwarehersteller enthalten. Produkte können länderspezifische Unterschiede aufweisen. Die vorliegenden Unterlagen werden von der SAP SE oder einem SAP-Konzernunternehmen bereitgestellt und dienen ausschließlich zu Informationszwecken. Die SAP SE oder ihre Konzernunternehmen übernehmen keinerlei Haftung oder Gewährleistung für Fehler oder Unvollständigkeiten in dieser Publikation. Die SAP SE oder ein SAP-Konzernunternehmen steht lediglich für Produkte und Dienstleistungen nach der Maßgabe ein, die in der Vereinbarung über die jeweiligen Produkte und Dienstleistungen ausdrücklich geregelt ist. Keine der hierin enthaltenen Informationen ist als zusätzliche Garantie zu interpretieren. Insbesondere sind die SAP SE oder ihre Konzernunternehmen in keiner Weise verpflichtet, in dieser Publikation oder einer zugehörigen Präsentation dargestellte Geschäftsabläufe zu verfolgen oder hierin wiedergegebene Funktionen zu entwickeln oder zu veröffentlichen. Diese Publikation oder eine zugehörige Präsentation, die Strategie und etwaige künftige Entwicklungen, Produkte und/oder Plattformen der SAP SE oder ihrer Konzernunternehmen können von der SAP SE oder ihren Konzernunternehmen jederzeit und ohne Angabe von Gründen unangekündigt geändert werden. Die in dieser Publikation enthaltenen Informationen stellen keine Zusage, kein Versprechen und keine rechtliche Verpflichtung zur Lieferung von Material, Code oder Funktionen dar. Sämtliche vorausschauenden Aussagen unterliegen unterschiedlichen Risiken und Unsicherheiten, durch die die tatsächlichen Ergebnisse von den Erwartungen abweichen können. Die vorausschauenden Aussagen geben die Sicht zu dem Zeitpunkt wieder, zu dem sie getätigt wurden. Dem Leser wird empfohlen, diesen Aussagen kein übertriebenes Vertrauen zu schenken und sich bei Kaufentscheidungen nicht auf sie zu stützen SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. 43

DEMO: SAP Simple Finance Die Finanzlösung für die Digitale Wirtschaft

DEMO: SAP Simple Finance Die Finanzlösung für die Digitale Wirtschaft DEMO: SAP Simple Finance Die Finanzlösung für die Digitale Wirtschaft Dr. Christoph Ernst, Head of Centre of Excellence for Finance, SAP Deutschland SE & Co. KG 21. Mai 2015 Public SAP Simple Finance:

Mehr

SAP Simple Service Request. Eine Beratungslösung der SAP Consulting SAP Deutschland SE & Co. KG

SAP Simple Service Request. Eine Beratungslösung der SAP Consulting SAP Deutschland SE & Co. KG SAP Simple Service Request Eine Beratungslösung der SAP Consulting SAP Deutschland SE & Co. KG IT Service Management mit SAP Solution Manager SAP Solution Manager deckt alle Prozesse im IT Service Management

Mehr

Die perfekte Geschäftsreise. Andreas Mahl April 21, 2015

Die perfekte Geschäftsreise. Andreas Mahl April 21, 2015 Die perfekte Geschäftsreise Andreas Mahl April 21, 2015 2015 SAP SE or an SAP affiliate company. All rights reserved. Public 2 I Reisekostenabrechnung! Sparen Sie 75% Ihrer Zeit bei der Erstellung von

Mehr

Automotive Consulting Solution. Formulare im Vertrieb: Global Transport Label FORD

Automotive Consulting Solution. Formulare im Vertrieb: Global Transport Label FORD Automotive Consulting Solution Formulare im Vertrieb: Global Transport Label FORD Agenda 1. Kundennutzen 2. Funktionsbeschreibung 3. Abbildung im System 4. Technischer Steckbrief 2 Kundennutzen Lösung

Mehr

Automotive Consulting Solution. CHEP - EDI-Behälterdaten

Automotive Consulting Solution. CHEP - EDI-Behälterdaten Automotive Consulting Solution CHEP - EDI-Behälterdaten Agenda 1. Kundennutzen 2. Funktionsbeschreibung 3. Abbildung im System 4. Technischer Steckbrief 2 Kundennutzen Lösung Erprobte Lösung/Service der

Mehr

Requirements Management für SAP Solution Manager Projektrisiken minimieren durch professionelles Anforderungsmanagement

Requirements Management für SAP Solution Manager Projektrisiken minimieren durch professionelles Anforderungsmanagement Requirements Management für SAP Solution Manager Projektrisiken minimieren durch professionelles Anforderungsmanagement SAP Consulting Use this title slide only with an image Agenda Risikofaktoren beim

Mehr

Die Finanzfunktion als Treiber des Wandels am Beispiel SAP

Die Finanzfunktion als Treiber des Wandels am Beispiel SAP Die Finanzfunktion als Treiber des Wandels am Beispiel SAP Luka Mucic, CFO, COO und Mitglied des Vorstands, SAP SE SAP-Forum für Finanzmanagement und GRC, 13. 14. April 2015 Public SAP s Line of Business

Mehr

The Future of Enterprise Mobility

The Future of Enterprise Mobility The Future of Enterprise Mobility Michael Sambeth, CoE Mobile Solutions, SAP (Schweiz) AG 2. Schweizer Instandhalterag, 27.10.2014 Neue Möglichkeiten. Ziele einfacher erreichen. Energy4U@Roche und ATOS

Mehr

Automotive Consulting Solution. Toleranzprüfung für eingehende Liefer-/Feinabrufe

Automotive Consulting Solution. Toleranzprüfung für eingehende Liefer-/Feinabrufe Automotive Consulting Solution Toleranzprüfung für eingehende Liefer-/Feinabrufe Agenda 1. Kundennutzen 2. Funktionsbeschreibung 3. Abbildung im System 4. Technischer Steckbrief 2 Kundennutzen Lösung Erprobte

Mehr

Automotive Consulting Solution. Formulare im Vertrieb: 2D-Barcode Warenanhänger

Automotive Consulting Solution. Formulare im Vertrieb: 2D-Barcode Warenanhänger Automotive Consulting Solution Formulare im Vertrieb: 2D-Barcode Warenanhänger Agenda 1. Kundennutzen 2. Funktionsbeschreibung 3. Abbildung im System 4. Technischer Steckbrief 2 Kundennutzen Lösung Erprobte

Mehr

SAP MII Jump-Start Service. SAP Deutschland AG & Co KG

SAP MII Jump-Start Service. SAP Deutschland AG & Co KG SAP MII Jump-Start Service SAP Deutschland AG & Co KG Ihre Herausforderung Unsere Lösung Ihre Motivation Die Hürde bei der Einführung einer neuen Software-Lösung zu überwinden Integration der Shopfloor

Mehr

Automotive Consulting Solution. Monitor für eingehende Zahlungsavise

Automotive Consulting Solution. Monitor für eingehende Zahlungsavise Automotive Consulting Solution Monitor für eingehende Zahlungsavise Agenda 1. Kundennutzen 2. Funktionsbeschreibung 3. Abbildung im System 4. Technischer Steckbrief 2 Kundennutzen Lösung Erprobte Lösung/Service

Mehr

Automotive Consulting Solution. Warranty Management Workbench

Automotive Consulting Solution. Warranty Management Workbench Automotive Consulting Solution Warranty Management Workbench Agenda 1. Kundennutzen 2. Funktionsbeschreibung 3. Abbildung im System 4. Technischer Steckbrief 2 Kundennutzen Lösung Erprobte Lösung/Service

Mehr

Automotive Consulting Solution. EAM - Simplicity

Automotive Consulting Solution. EAM - Simplicity Automotive Consulting Solution EAM - Simplicity Agenda 1. Kundennutzen 2. Funktionsbeschreibung 3. Abbildung im System 4. Technischer Steckbrief 2 Kundennutzen Lösung Erprobte Lösung/Service der SAP Automotive

Mehr

Automotive Consulting Solution. Abruferzeugung für SD-Lieferpläne

Automotive Consulting Solution. Abruferzeugung für SD-Lieferpläne Automotive Consulting Solution Abruferzeugung für SD-Lieferpläne Agenda 1. Kundennutzen 2. Funktionsbeschreibung 3. Abbildung im System 4. Technischer Steckbrief 2 Kundennutzen Lösung Erprobte Lösung/Service

Mehr

Auswirkungen der Cloud auf Ihre Organisation So managen Sie erfolgreich den Weg in die Cloud

Auswirkungen der Cloud auf Ihre Organisation So managen Sie erfolgreich den Weg in die Cloud Die Cloud Auswirkungen der Cloud auf Ihre Organisation So managen Sie erfolgreich den Weg in die Cloud Die Auswirkungen und Aspekte von Cloud-Lösungen verstehen Cloud-Lösungen bieten Unternehmen die Möglichkeit,

Mehr

Automotive Consulting Solution. EDI-Monitor für eingehende Bestellbestätigungen

Automotive Consulting Solution. EDI-Monitor für eingehende Bestellbestätigungen Automotive Consulting Solution EDI-Monitor für eingehende Bestellbestätigungen Agenda 1. Kundennutzen 2. Funktionsbeschreibung 3. Abbildung im System 4. Technischer Steckbrief 2 Kundennutzen Lösung Erprobte

Mehr

Automotive Consulting Solution. JIS Module-/Teilegruppenfindung

Automotive Consulting Solution. JIS Module-/Teilegruppenfindung Automotive Consulting Solution JIS Module-/Teilegruppenfindung Agenda 1. Kundennutzen 2. Funktionsbeschreibung 3. Abbildung im System 4. Technischer Steckbrief 2 Kundennutzen Lösung Erprobte Lösung/Service

Mehr

Datenschutz: Datenvernichtung im HCM mittels Information Lifecycle Management. Dr. Michael Wulf, Sap SE 22.März 2015

Datenschutz: Datenvernichtung im HCM mittels Information Lifecycle Management. Dr. Michael Wulf, Sap SE 22.März 2015 Datenschutz: Datenvernichtung im HCM mittels Information Lifecycle Management Dr. Michael Wulf, Sap SE 22.März 2015 Motivation Datenschutz ist schon immer ein Thema im HR, wird aber noch wichtiger Was

Mehr

Automotive Consulting Solution. Pickup-Sheet Prozess in der Materialwirtschaft

Automotive Consulting Solution. Pickup-Sheet Prozess in der Materialwirtschaft Automotive Consulting Solution Pickup-Sheet Prozess in der Materialwirtschaft Agenda 1. Kundennutzen 2. Funktionsbeschreibung 3. Abbildung im System 4. Technischer Steckbrief 2 Kundennutzen Lösung Erprobte

Mehr

Der Weg zu SAP BW auf HANA: Alternatives Migrationskonzept Proof of Concept ohne Verpflichtungen. Marco Meier, Services Sales, SAP (Schweiz) AG

Der Weg zu SAP BW auf HANA: Alternatives Migrationskonzept Proof of Concept ohne Verpflichtungen. Marco Meier, Services Sales, SAP (Schweiz) AG Der Weg zu SAP BW auf HANA: Alternatives Migrationskonzept Proof of Concept ohne Verpflichtungen Marco Meier, Services Sales, SAP (Schweiz) AG Discovery Package Wir bieten Ihnen eine durch die SAP geleitete

Mehr

Der entscheidende Vorteil. Bernd Leukert Mitglied des Vorstands und Global Managing Board, SAP SE

Der entscheidende Vorteil. Bernd Leukert Mitglied des Vorstands und Global Managing Board, SAP SE Der entscheidende Vorteil Bernd Leukert Mitglied des Vorstands und Global Managing Board, SAP SE Bernd Leukert Mitglied des Vorstandes Products & Innovation SAP SE Digitale Transformation Das digitale

Mehr

SAP CCoE Forum 2015. Regensdorf 3. Februar 2015. Herzlich Willkommen!

SAP CCoE Forum 2015. Regensdorf 3. Februar 2015. Herzlich Willkommen! SAP CCoE Forum 2015 Regensdorf 3. Februar 2015 Herzlich Willkommen! SAP CCoE Forum 2015 Christoph Baldus 3. Februar 2015 Agenda Agenda 09.15 Begrüssung Christoph Baldus Mitglied der Geschäftsleitung 09.30

Mehr

Echtzeiterkennung von Cyber Angriffen auf SAP-Systeme mit SAP Enterprise Threat Detection und mehr

Echtzeiterkennung von Cyber Angriffen auf SAP-Systeme mit SAP Enterprise Threat Detection und mehr Echtzeiterkennung von Cyber Angriffen auf SAP-Systeme mit SAP Enterprise Threat Detection und mehr Martin Müller (Customer Value Sales Security), SAP Deutschland SE Public Disclaimer Die in diesem Dokument

Mehr

Effektive Vertriebssteuerung mit SAP Cloud for Customer

Effektive Vertriebssteuerung mit SAP Cloud for Customer Effektive Vertriebssteuerung mit SAP Cloud for Customer Markus Fuhrmann, Customer Engagement & Commerce SAP-Forum für die Konsumgüterindustrie, 23. 24. Juni 2015 Public TECHNOLOGIE ENTWICKELT SICH WEITERHIN

Mehr

Automotive Consulting Solution. Warranty Management - Integration von Antragsabwicklung und Qualitätsmanagement

Automotive Consulting Solution. Warranty Management - Integration von Antragsabwicklung und Qualitätsmanagement Automotive Consulting Solution Warranty Management - Integration von Antragsabwicklung und Qualitätsmanagement Agenda 1. Kundennutzen 2. Funktionsbeschreibung 3. Abbildung im System 4. Technischer Steckbrief

Mehr

Automotive Consulting Solution. Formulare für JIT/JIS: Renault L3PS

Automotive Consulting Solution. Formulare für JIT/JIS: Renault L3PS Automotive Consulting Solution Formulare für JIT/JIS: Renault L3PS Agenda 1. Kundennutzen 2. Funktionsbeschreibung 3. Abbildung im System 4. Technischer Steckbrief 2 Kundennutzen Lösung Erprobte Lösung/Service

Mehr

Automotive Consulting Solution. Schnittstelle SAP ERP JIS - MES

Automotive Consulting Solution. Schnittstelle SAP ERP JIS - MES Automotive Consulting Solution Schnittstelle SAP ERP JIS - MES Agenda 1. Kundennutzen 2. Funktionsbeschreibung 3. Abbildung im System 4. Technischer Steckbrief 2 Kundennutzen Lösung Erprobte Lösung/Service

Mehr

Innovative HR-Lösungen aus der Cloud Auch für den Public Sector?

Innovative HR-Lösungen aus der Cloud Auch für den Public Sector? Innovative HR-Lösungen aus der Cloud Auch für den Public Sector? Falko Kranz 21. April 2015 Public Agenda 1 Trends und Herausforderungen auch im Public Sector? 2 Was bietet SAP in der Cloud? 3 Hybridmodelle

Mehr

Automotive Consulting Solution. EAM - SAP Work Manager - Multi Resource Scheduling Integration

Automotive Consulting Solution. EAM - SAP Work Manager - Multi Resource Scheduling Integration Automotive Consulting Solution EAM - SAP Work Manager - Multi Resource Scheduling Integration Agenda 1. Kundennutzen 2. Funktionsbeschreibung 3. Abbildung im System 4. Technischer Steckbrief SAP SE or

Mehr

Digitale Transformation - Ihre Innovationsroadmap

Digitale Transformation - Ihre Innovationsroadmap Digitale Transformation - Ihre Innovationsroadmap Anja Schneider Head of Big Data / HANA Enterprise Cloud Platform Solutions Group, Middle & Eastern Europe, SAP User Experience Design Thinking New Devices

Mehr

SAP Finanz- und Risikolösungen. Volker Mohr, SAP SE 20. Mai 2015 Public

SAP Finanz- und Risikolösungen. Volker Mohr, SAP SE 20. Mai 2015 Public SAP Finanz- und Risikolösungen Volker Mohr, SAP SE 20. Mai 2015 Public Agenda Überblick Integrierte Finanz- und Risikoarchitektur Relevanz eines integrierten Ansatzes Innovationen und Roadmap Zusammenfassung

Mehr

SAP Business One 9.1, Version für SAP HANA Erweiterte Funktionen (vs. SQL Version)

SAP Business One 9.1, Version für SAP HANA Erweiterte Funktionen (vs. SQL Version) SAP Business One 9.1, Version für SAP HANA Erweiterte Funktionen (vs. SQL Version) SAP Business One Team August 2014 SAP Business One Version für SAP HANA 9.0 Mitgelieferte Extreme Apps z.b.: Cashflow

Mehr

Automotive Consulting Solution. Kundenspezifische Prozesse in der Automobilindustrie - EDI Lieferavis Ausgang

Automotive Consulting Solution. Kundenspezifische Prozesse in der Automobilindustrie - EDI Lieferavis Ausgang Automotive Consulting Solution Kundenspezifische Prozesse in der Automobilindustrie - EDI Lieferavis Ausgang Agenda 1. Kundennutzen 2. Funktionsbeschreibung 3. Abbildung im System 4. Technischer Steckbrief

Mehr

Automotive Consulting Solution. Formulare im Vertrieb: VDA 4939 (Version 2) NLK

Automotive Consulting Solution. Formulare im Vertrieb: VDA 4939 (Version 2) NLK Automotive Consulting Solution Formulare im Vertrieb: VDA 4939 (Version 2) NLK Agenda 1. Kundennutzen 2. Funktionsbeschreibung 3. Abbildung im System 4. Technischer Steckbrief 2 Kundennutzen Lösung Erprobte

Mehr

Automotive Consulting Solution. EDI Monitor eingehende Rechnungen (Logistische Rechnungsprüfung)

Automotive Consulting Solution. EDI Monitor eingehende Rechnungen (Logistische Rechnungsprüfung) Automotive Consulting Solution EDI Monitor eingehende Rechnungen (Logistische Rechnungsprüfung) Agenda 1. Kundennutzen 2. Funktionsbeschreibung 3. Abbildung im System 4. Technischer Steckbrief 2 Kundennutzen

Mehr

Automotive Consulting Solution. Warranty Management Autofaktura

Automotive Consulting Solution. Warranty Management Autofaktura Automotive Consulting Solution Warranty Management Autofaktura Agenda 1. Kundennutzen 2. Funktionsbeschreibung 3. Abbildung im System 4. Technischer Steckbrief 2 Kundennutzen Lösung Erprobte Lösung/Service

Mehr

ABAYOO Business Network GmbH: Ein Netzwerk für den Mittelstand

ABAYOO Business Network GmbH: Ein Netzwerk für den Mittelstand 2015 SAP SE oder ein SAP-Konzernunternehmen. Alle Rechte vorbehalten. ABAYOO Business Network GmbH: Ein Netzwerk für den Mittelstand Im Jahr 2009 gegründet, wurde die ABAYOO Business Network GmbH direkt

Mehr

Automotive Consulting Solution. Liefer-/Feinabruf Analyse im Vertrieb

Automotive Consulting Solution. Liefer-/Feinabruf Analyse im Vertrieb Automotive Consulting Solution Liefer-/Feinabruf Analyse im Vertrieb Agenda 1. Kundennutzen 2. Funktionsbeschreibung 3. Abbildung im System 4. Technischer Steckbrief 2 Kundennutzen Lösung Erprobte Lösung/Service

Mehr

Automotive Consulting Solution. VMI-Abwicklung mit EDI Integration im Vertrieb

Automotive Consulting Solution. VMI-Abwicklung mit EDI Integration im Vertrieb Automotive Consulting Solution VMI-Abwicklung mit EDI Integration im Vertrieb Agenda 1. Kundennutzen 2. Funktionsbeschreibung 3. Abbildung im System 4. Technischer Steckbrief 2 Kundennutzen Lösung Erprobte

Mehr

Arbeitswelt 2020 Ergebnisse der Oxford Economics Studie

Arbeitswelt 2020 Ergebnisse der Oxford Economics Studie Arbeitswelt 2020 Ergebnisse der Oxford Economics Studie Dr. Wolfgang Fassnacht 21. April 2015 Public Die Studie 2 0 2 0 Eine Umfrage des unabhängigen Forschungsinstituts Oxford Economics befragte in 2014

Mehr

SAP Solution Manager Test Steps Add-On Freie Skalierung von Testplanung und durchführung. Speaker s Name/Department Month 00, 2014

SAP Solution Manager Test Steps Add-On Freie Skalierung von Testplanung und durchführung. Speaker s Name/Department Month 00, 2014 SAP Solution Manager Test Steps Add-On Freie Skalierung von Testplanung und durchführung Speaker s Name/Department Month 00, 2014 Anforderungen ans Testmanagement Die Test Workbench ist bei Kunden und

Mehr

Test Management Cockpit. SAP Deutschland AG & Co. KG

Test Management Cockpit. SAP Deutschland AG & Co. KG Test Management Cockpit SAP Deutschland AG & Co. KG Einleitung Kennzahlen und Testmanagement Der zusätzliche Aufbau eines Kennzahlensystems bietet die große Chance, tatsächlich die Kenntnis darüber zu

Mehr

Automotive Consulting Solution. Erweiterte Auswertung der Kapazitätsauslastung im ERP

Automotive Consulting Solution. Erweiterte Auswertung der Kapazitätsauslastung im ERP Automotive Consulting Solution Erweiterte Auswertung der Kapazitätsauslastung im ERP Agenda 1. Kundennutzen 2. Funktionsbeschreibung 3. Abbildung im System 4. Technischer Steckbrief SAP SE or an SAP affiliate

Mehr

Automotive Consulting Solution. EDL-Abwicklung (klassisch) - Ebene Sonderbestandsführer

Automotive Consulting Solution. EDL-Abwicklung (klassisch) - Ebene Sonderbestandsführer Automotive Consulting Solution EDL-Abwicklung (klassisch) - Ebene Sonderbestandsführer Agenda 1. Kundennutzen 2. Funktionsbeschreibung 3. Abbildung im System 4. Technischer Steckbrief 2 Kundennutzen Lösung

Mehr

Automotive Consulting Solution. EAM Automatische Auftragserzeugung für PM und CS

Automotive Consulting Solution. EAM Automatische Auftragserzeugung für PM und CS Automotive Consulting Solution EAM Automatische Auftragserzeugung für PM und CS Agenda 1. Kundennutzen 2. Funktionsbeschreibung 3. Abbildung im System 4. Technischer Steckbrief 2 Kundennutzen Lösung Erprobte

Mehr

Ressourcen Management in der Versorgungswirtschaft mit SAP Multiresource Scheduling

Ressourcen Management in der Versorgungswirtschaft mit SAP Multiresource Scheduling Ressourcen Management in der Versorgungswirtschaft mit SAP Multiresource Scheduling Miguel von Rotz, SAP (Schweiz) AG SAP-Forum für die Versorgungswirtschaft, 4. 5. November 2014, Essen Public Agenda Einleitung

Mehr

Automotive Consulting Solution. Exit Control Framework

Automotive Consulting Solution. Exit Control Framework Automotive Consulting Solution Exit Control Framework Agenda 1. Kundennutzen 2. Funktionsbeschreibung 3. Abbildung im System 4. Technischer Steckbrief 2 Kundennutzen Lösung Erprobte Lösung/Service der

Mehr

S4H410. SAP S/4HANA Embedded Analytics und Modellierung mit Core-Data-Services-(CDS-)Views GLIEDERUNG DES KURSES

S4H410. SAP S/4HANA Embedded Analytics und Modellierung mit Core-Data-Services-(CDS-)Views GLIEDERUNG DES KURSES S4H410 SAP S/4HANA Embedded Analytics und Modellierung mit Core-Data-Services-(CDS-)Views. GLIEDERUNG DES KURSES Version der Schulung: 04 Dauer der Schulung: 2 Tage SAP-Copyright und Markenzeichen 2016

Mehr

Ihre smarte Kassenlösung: Anwenderfreundlich und analysestark

Ihre smarte Kassenlösung: Anwenderfreundlich und analysestark im Überblick SAP Customer Checkout mit SAP Business One Herausforderungen Ihre smarte Kassenlösung: Anwenderfreundlich und analysestark Verkaufsdaten zentral überblicken Verkaufsdaten zentral überblicken

Mehr

Pentos AG: Die Cloudspezialisten

Pentos AG: Die Cloudspezialisten Pentos AG: Die Cloudspezialisten Gegründet im Jahr 2000 als IT-Consultant und Service-Dienstleister, hat sich Pentos vor acht Jahren auf Cloudplattformen spezialisiert. Insbesondere im HR-Umfeld mit dem

Mehr

S4PR1. Details zu Bezugsquellenfindung und Beschaffung sowie Vereinfachung GLIEDERUNG DES KURSES. Version der Schulung: 03 Dauer der Schulung: Minuten

S4PR1. Details zu Bezugsquellenfindung und Beschaffung sowie Vereinfachung GLIEDERUNG DES KURSES. Version der Schulung: 03 Dauer der Schulung: Minuten S4PR1 Details zu Bezugsquellenfindung und Beschaffung sowie Vereinfachung. GLIEDERUNG DES KURSES Version der Schulung: 03 Dauer der Schulung: Minuten SAP-Copyright und Markenzeichen 2016 SAP SE oder ein

Mehr

E2E-Lösung für Ihre Messsystem-Landschaft Integration von SAP IM4G und BTC AMM Gateway Manager

E2E-Lösung für Ihre Messsystem-Landschaft Integration von SAP IM4G und BTC AMM Gateway Manager E2E-Lösung für Ihre Messsystem-Landschaft Integration von SAP IM4G und BTC AMM Gateway Manager Dr. Markus Gerdes BTC AG Senior Business Development Manager Carsten Hoppe SAP Deutschland SE & Co. KG Chief

Mehr

Integrierte Qualitätsprüfung mit SAP-MII

Integrierte Qualitätsprüfung mit SAP-MII Integrierte Qualitätsprüfung mit SAP-MII Agenda Ausgangssituation & Problemstellung Lösung: Integrierte Qualitätsprüfung in MII Service-Konzept und Planung Referenzen 2012 SAP AG. All rights reserved.

Mehr

SAP hybris Marketing @ Banking Market to an Audience of One kontextbasiertes Marketing und personalisierte Echtzeit-Kundenansprache

SAP hybris Marketing @ Banking Market to an Audience of One kontextbasiertes Marketing und personalisierte Echtzeit-Kundenansprache SAP hybris Marketing @ Banking Market to an Audience of One kontextbasiertes Marketing und personalisierte Echtzeit-Kundenansprache Tobias Hoppe-Boeken, Vice President, SAP hybris Marketing Development

Mehr

SAP Simple Service Request. Add-on for SAP Solution Manager by SAP Consulting SAP Deutschland SE & Co. KG

SAP Simple Service Request. Add-on for SAP Solution Manager by SAP Consulting SAP Deutschland SE & Co. KG SAP Simple Service Request Add-on for SAP Solution Manager by SAP Consulting SAP Deutschland SE & Co. KG IT Service Management with SAP Solution Manager SAP Solution Manager covers all processes of IT

Mehr

Automotive Consulting Solution. Auditmanagement nach VDA 6.3

Automotive Consulting Solution. Auditmanagement nach VDA 6.3 Automotive Consulting Solution Auditmanagement nach VDA 6.3 Agenda 1. Kundennutzen 2. Funktionsbeschreibung 3. Abbildung im System 4. Technischer Steckbrief 2 Kundennutzen Lösung Erprobte Lösung/Service

Mehr

Concur Geschäftsreisen leicht gemacht! Glenn González, Customer Value Sales 07, 2015 Public

Concur Geschäftsreisen leicht gemacht! Glenn González, Customer Value Sales 07, 2015 Public Concur Geschäftsreisen leicht gemacht! Glenn González, Customer Value Sales 07, 2015 Public Agenda Wer ist Concur? Was ist Concur? Warum Concur? Warum wurde Concur akquiriert? Das SAP Business Network

Mehr

Cloud for Customer Learning Resources. Customer

Cloud for Customer Learning Resources. Customer Cloud for Customer Learning Resources Customer Business Center Logon to Business Center for Cloud Solutions from SAP & choose Cloud for Customer https://www.sme.sap.com/irj/sme/ 2013 SAP AG or an SAP affiliate

Mehr

Business Intelligence für alle ein integrierter und ganzheitlicher Ansatz

Business Intelligence für alle ein integrierter und ganzheitlicher Ansatz Business Intelligence für alle ein integrierter und ganzheitlicher Ansatz Martina Schnelle, PreSales Senior Specialist BI 21. Mai 2015 Public Haftungsausschluss In dieser Präsentation wird nur eine allgemeine

Mehr

SAP Enterprise Asset Management Visualisierung in der Instandhaltung

SAP Enterprise Asset Management Visualisierung in der Instandhaltung SAP Enterprise Asset Management Visualisierung in der Instandhaltung Martin Janssen Solution Manager SAP AG Ratingen, Juni 2013 Public Haftungsausschluss Die Informationen in dieser Präsentation sind vertraulich

Mehr

Automotive Consulting Solution. JIS Vereinfachte Lagerfunktionalität

Automotive Consulting Solution. JIS Vereinfachte Lagerfunktionalität Automotive Consulting Solution JIS Vereinfachte Lagerfunktionalität Agenda 1. Kundennutzen 2. Funktionsbeschreibung 3. Abbildung im System 4. Technischer Steckbrief 2 Kundennutzen Lösung Erprobte Lösung/Service

Mehr

Varelmann Beratungsgesellschaft mbh: Von Anfang an dabei

Varelmann Beratungsgesellschaft mbh: Von Anfang an dabei Varelmann Beratungsgesellschaft mbh: Von Anfang an dabei Seit der Gründung 1999 ist die Varelmann Beratungsgesellschaft mbh SAP-Partner. Wir wollten unseren Kunden gleich einen Rundum-Service bieten, sagt

Mehr

Digitalisierung im Vertrieb der Energieversorger

Digitalisierung im Vertrieb der Energieversorger Digitalisierung im Vertrieb der Energieversorger Sandro Yersin, Industrie Expert Utilities Public Die Digitalisierung der Wirtschaft schreitet zunehmend voran In den letzten 2 Jahren wurden In den nächsten

Mehr

SAP Mobile Documents die Dropbox für schützenswerte Unternehmensdokumente

SAP Mobile Documents die Dropbox für schützenswerte Unternehmensdokumente SAP Mobile Documents die Dropbox für schützenswerte Unternehmensdokumente Franz Kerschensteiner / Sebastian Stadtrecher Fachvertrieb Mobility 21. Mai 2015 Disclaimer This presentation outlines our general

Mehr

Schnittstellen mit SAP AIF einfach erstellen und betreiben. Torsten Laupp, Patric Haefner, Uwe Walter SAP Deutschland 30.10.

Schnittstellen mit SAP AIF einfach erstellen und betreiben. Torsten Laupp, Patric Haefner, Uwe Walter SAP Deutschland 30.10. Schnittstellen mit SAP AIF einfach erstellen und betreiben Torsten Laupp, Patric Haefner, Uwe Walter SAP Deutschland 30.10.2014 Customer Ein neue Herangehensweise beim Monitoring von Schnittstellen Bessere

Mehr

SAP Solution Manager Test Steps Add-On Freie Skalierung von Testplanung und durchführung

SAP Solution Manager Test Steps Add-On Freie Skalierung von Testplanung und durchführung SAP Solution Manager Test Steps Add-On Freie Skalierung von Testplanung und durchführung Motivation Anforderungen ans Testmanagement Die Test Workbench ist bei Kunden und SAP-intern ein etabliertes Tool

Mehr

EWM120. Customizing von zusätzlichen Themen in EWM GLIEDERUNG DES KURSES. Version der Schulung: 16 Dauer der Schulung: 5 Tage

EWM120. Customizing von zusätzlichen Themen in EWM GLIEDERUNG DES KURSES. Version der Schulung: 16 Dauer der Schulung: 5 Tage EWM120 Customizing von zusätzlichen Themen in EWM. GLIEDERUNG DES KURSES Version der Schulung: 16 Dauer der Schulung: 5 Tage SAP-Copyright und Markenzeichen 2016 SAP SE oder ein SAP-Konzernunternehmen.

Mehr

Automotive Consulting Solution IQOS - Integriertes Qualitätsoptimierungssystem. KPI Business Objects Dashboards

Automotive Consulting Solution IQOS - Integriertes Qualitätsoptimierungssystem. KPI Business Objects Dashboards Automotive Consulting Solution IQOS - Integriertes Qualitätsoptimierungssystem KPI Business Objects Dashboards Agenda 1. Kundennutzen 2. Funktionsbeschreibung 3. Abbildung im System 4. Technischer Steckbrief

Mehr

Mobile-App für ios Version 1.11.x, Dezember 2015

Mobile-App für ios Version 1.11.x, Dezember 2015 Mobile-App für ios Version 1.11.x, Dezember 2015 Einführung Mit der SAP Business One Mobile-App für ios haben Sie jederzeit und überall Zugriff auf Ihre Geschäftsdaten. Manager, Geschäftsführer, Vertriebsmitarbeiter

Mehr

Mobile-App für Android Version 1.2.x, Februar 2015

Mobile-App für Android Version 1.2.x, Februar 2015 Mobile-App für Android Version 1.2.x, Februar 2015 Einführung Mit der SAP Business One Mobile-App für Android haben Sie jederzeit und überall Zugriff auf Ihre Geschäftsdaten. Manager, Geschäftsführer,

Mehr

Automotive Consulting Solution. Absatz- und Vertriebsplanung für Lieferpläne

Automotive Consulting Solution. Absatz- und Vertriebsplanung für Lieferpläne Automotive Consulting Solution Absatz- und Vertriebsplanung für Lieferpläne Agenda 1. Kundennutzen 2. Funktionsbeschreibung 3. Abbildung im System 4. Technischer Steckbrief 2 Kundennutzen Lösung Erprobte

Mehr

Academy Cube: Mit SuccessFactors - Lösungen für Talentmanagement Nachwuchskräfte

Academy Cube: Mit SuccessFactors - Lösungen für Talentmanagement Nachwuchskräfte Academy Cube: Mit SuccessFactors - Lösungen für Talentmanagement Nachwuchskräfte und Firmen vernetzen Academy Cube ist eine von SAP initiierte Initiative führender europäischer Unternehmen und Hochschulen.

Mehr

Automotive Consulting Solution. Warranty Management Erweiterte Garantie- und Gewährleistungsprüfungen

Automotive Consulting Solution. Warranty Management Erweiterte Garantie- und Gewährleistungsprüfungen Automotive Consulting Solution Warranty Management Erweiterte Garantie- und Gewährleistungsprüfungen Agenda 1. Kundennutzen 2. Funktionsbeschreibung 3. Abbildung im System 4. Technischer Steckbrief 2 Kundennutzen

Mehr

Automotive Consulting Solution. Elektronische Übertragung von Anlagen/Dokumenten am Beispiel von EDI-Nachrichten (EDIFACT / VDA4983)

Automotive Consulting Solution. Elektronische Übertragung von Anlagen/Dokumenten am Beispiel von EDI-Nachrichten (EDIFACT / VDA4983) Automotive Consulting Solution Elektronische Übertragung von Anlagen/Dokumenten am Beispiel von EDI-Nachrichten (EDIFACT / VDA4983) Agenda 1. Kundennutzen 2. Funktionsbeschreibung 3. Abbildung im System

Mehr

AC605 Ergebnis- und Marktsegmentrechnung

AC605 Ergebnis- und Marktsegmentrechnung AC605 Ergebnis- und Marktsegmentrechnung. GLIEDERUNG DES KURSES Version der Schulung: 15 Dauer der Schulung: 5 Tage SAP-Copyright und Markenzeichen 2016 SAP SE oder ein SAP-Konzernunternehmen. Alle Rechte

Mehr

Herausforderung innovativer Kommunikation mit dem Kunden Multikanal Management für Energieversorger. BTC Network Forum Energie 2013

Herausforderung innovativer Kommunikation mit dem Kunden Multikanal Management für Energieversorger. BTC Network Forum Energie 2013 Herausforderung innovativer Kommunikation mit dem Kunden Multikanal Management für Energieversorger BTC Network Forum Energie 2013 Starke Kunden fordern den Markt heraus Sozial vernetzt Digital verbunden

Mehr

A Business Platform for The 21 st Century. Glimpses into some Research Activities Dr. Albrecht Ricken November 24, 2015

A Business Platform for The 21 st Century. Glimpses into some Research Activities Dr. Albrecht Ricken November 24, 2015 A Business Platform for The 21 st Century Glimpses into some Research Activities Dr. Albrecht Ricken November 24, 2015 Industry 4.0 is not about a networked company It is about a networked economy 2 Lotsize

Mehr

Automotive Consulting Solution. Automatisierte Anlage von SD-Lieferplänen via IDoc oder MS-Excel

Automotive Consulting Solution. Automatisierte Anlage von SD-Lieferplänen via IDoc oder MS-Excel Automotive Consulting Solution Automatisierte Anlage von SD-Lieferplänen via IDoc oder MS-Excel Agenda 1. Kundennutzen 2. Funktionsbeschreibung 3. Abbildung im System 4. Technischer Steckbrief 2 Kundennutzen

Mehr

Automotive Consulting Solution. SAP VMS Service Werkzeug Paket

Automotive Consulting Solution. SAP VMS Service Werkzeug Paket Automotive Consulting Solution SAP VMS Service Werkzeug Paket Agenda 1. Kundennutzen 2. Funktionsbeschreibung 3. Abbildung im System 4. Technischer Steckbrief SAP SE or an SAP affiliate company. All rights

Mehr

Schwarz Tech: SAP Business ByDesign für Produktion und Dienstleistung

Schwarz Tech: SAP Business ByDesign für Produktion und Dienstleistung 2014 SAP SE oder ein SAP-Konzernunternehmen. Alle Rechte vorbehalten. Schwarz Tech: SAP Business ByDesign für Produktion und Dienstleistung Schwarz Tech GmbH Branche Dienstleistung/Produktion Produkte

Mehr

Bauobjektlösung für SAP CRM. SAP Consulting 2014

Bauobjektlösung für SAP CRM. SAP Consulting 2014 Bauobjektlösung für SAP CRM SAP Consulting 2014 Agenda Ihre Ausgangssituation Unsere Lösung Kundennutzen Referenzen 2013 SAP AG. All rights reserved. 2 Ausgangssituation Ihr Unternehmen fertigt Produkte,

Mehr

PUBLIC Dokumentationsübersicht

PUBLIC Dokumentationsübersicht SAP Information Steward Dokumentversion: 4.2 Support Package 6 (14.2.6.0) 2015-12-10 PUBLIC Inhalt 1 SAP Information Steward.... 3 2 vorbehalten. Inhalt 1 SAP Information Steward Die neueste Version der

Mehr

Mobile Geräte sicher und ganzheitlich verwalten

Mobile Geräte sicher und ganzheitlich verwalten im Überblick Enterprise Mobility SAP Afaria Herausforderungen Mobile Geräte sicher und ganzheitlich verwalten Ihre mobile Basis für Geschäftserfolg Ihre mobile Basis für den Geschäftserfolg Enterprise

Mehr

Automotive Consulting Solution. Formulare im Vertrieb: VDA 4939 (Version 2)

Automotive Consulting Solution. Formulare im Vertrieb: VDA 4939 (Version 2) Automotive Consulting Solution Formulare im Vertrieb: VDA 4939 (Version 2) Agenda 1. Kundennutzen 2. Funktionsbeschreibung 3. Abbildung im System 4. Technischer Steckbrief 2 Kundennutzen Lösung Erprobte

Mehr

Implementierung sicher und schnell

Implementierung sicher und schnell im Überblick SAP Services SAP Business One SAP Accelerated Implementation Program Herausforderungen Implementierung sicher und schnell Mit Methode sicher zum Ziel Mit Methode sicher zum Ziel Ihr Unternehmen

Mehr

Vorausschauendes HR - heute erkennen, was morgen auf Sie zukommt! Andreas Forster, SAP Schweiz März 2016

Vorausschauendes HR - heute erkennen, was morgen auf Sie zukommt! Andreas Forster, SAP Schweiz März 2016 Vorausschauendes HR - heute erkennen, was morgen auf Sie zukommt! Andreas Forster, SAP Schweiz März 2016 Vorausschauendes HR Heute erkennen, was morgen auf Sie zukommt! Agenda Vorausschauende Analysen

Mehr

Test Automation Services Test Automation Quick Start für SAP Projekte. SAP Consulting, 2014

Test Automation Services Test Automation Quick Start für SAP Projekte. SAP Consulting, 2014 Test Automation Services Test Automation Quick Start für SAP Projekte SAP Consulting, 2014 Agenda Überblick! Herausforderungen der Testautomation in SAP-Projekten Test Automation Quick Start im Detail!

Mehr

Mobile-App für ios Version 1.10.x, Dezember 2014

Mobile-App für ios Version 1.10.x, Dezember 2014 Mobile-App für ios Version 1.10.x, Dezember 2014 Einführung Mit der SAP Business One Mobile-App für ios haben Sie jederzeit und überall Zugriff auf Ihre Geschäftsdaten. Manager, Geschäftsführer, Vertriebsmitarbeiter

Mehr

Peach Property: Freier Blick mit SAP Business ByDesign

Peach Property: Freier Blick mit SAP Business ByDesign Kundenbericht Immobilien Peach Property Group AG 2014 SAP AG oder ein SAP-Konzernunternehmen. Alle Rechte vorbehalten. Peach Property: Freier Blick mit SAP Business ByDesign Implementierungspartner Peach

Mehr

Voraussetzungen für Industrie 4.0 Internet der Dinge

Voraussetzungen für Industrie 4.0 Internet der Dinge Voraussetzungen für Industrie 4.0 Internet der Dinge Thomas Kaiser Internet of Things & Mobile Anwendungen, Products & Innovation Industry Cloud Public Wembley 1966 Mit dem Internet der Dinge wäre das

Mehr

Bessere Systemleistung reibungslose Geschäftsprozesse

Bessere Systemleistung reibungslose Geschäftsprozesse im Überblick SAP-Technologie Remote Support Platform for SAP Business One Herausforderungen Bessere Systemleistung reibungslose Geschäftsprozesse Wartung im Handumdrehen Immer gut betreut Wartung im Handumdrehen

Mehr

SEA Services Scope & Effort Analyzer Quick Start für EhP-Upgrade-Projekte. SAP Consulting, 2014

SEA Services Scope & Effort Analyzer Quick Start für EhP-Upgrade-Projekte. SAP Consulting, 2014 SEA Services Scope & Effort Analyzer Quick Start für EhP-Upgrade-Projekte SAP Consulting, 2014 Agenda Überblick! Scope & Effort Analyzer: Herausforderungen in EhP-Upgrade-Projekten Scope & Effort Analyzer

Mehr

SAP Cloud for Planning: Schnell, flexibel und erfolgreich planen mit der neuen PaaS-Lösung für Ihre Planungsanforderungen

SAP Cloud for Planning: Schnell, flexibel und erfolgreich planen mit der neuen PaaS-Lösung für Ihre Planungsanforderungen SAP Cloud for Planning: Schnell, flexibel und erfolgreich planen mit der neuen PaaS-Lösung für Ihre Planungsanforderungen Holger Handel, Dirk Pelz, SAP SAP-Forum für Finanzmanagement und GRC, 13. 14. April

Mehr

Organisationale Gesundheit messen Innovatives Dashboard

Organisationale Gesundheit messen Innovatives Dashboard Organisationale Gesundheit messen Innovatives Dashboard Melanie Hasslinger, Global Health Management, SAP SE April 2015 Public SAPs Vision: Weltweit Abläufe vereinfachen und das Leben von Menschen verbessern

Mehr

Schnittstellen implementieren & überwachen: Application Interface Framework (AIF) im Einsatz. Niko Müller / Solutions & Services Februar 04 th, 2014

Schnittstellen implementieren & überwachen: Application Interface Framework (AIF) im Einsatz. Niko Müller / Solutions & Services Februar 04 th, 2014 Schnittstellen implementieren & überwachen: Application Interface Framework (AIF) im Einsatz Niko Müller / Solutions & Services Februar 04 th, 2014 Agenda Einführung Architektur AIF im Kontext zu Solution

Mehr

Allianz: Ihre Zukunft in Ihrer Hand Bewerbung per Smartphone und Tablet ohne App

Allianz: Ihre Zukunft in Ihrer Hand Bewerbung per Smartphone und Tablet ohne App 2014 SAP SE oder ein SAP-Konzernunternehmen. Alle Rechte vorbehalten. Allianz: Ihre Zukunft in Ihrer Hand Bewerbung per Smartphone und Tablet ohne App Allianz Branche Finanzdienstleistungen Produkte und

Mehr

HA100 SAP HANA: Einführung

HA100 SAP HANA: Einführung HA100 SAP HANA: Einführung. GLIEDERUNG DES KURSES Version der Schulung: 10 Dauer der Schulung: 2 Tage SAP-Copyright und Markenzeichen 2016 SAP SE oder ein SAP-Konzernunternehmen. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

EFFIZIENTES ENTERPRISE SERVICE MANAGEMENT: FLEXIBEL, ITIL-KONFORM UND OUT OF THE BOX

EFFIZIENTES ENTERPRISE SERVICE MANAGEMENT: FLEXIBEL, ITIL-KONFORM UND OUT OF THE BOX THEGUARD! SERVICEDESK EFFIZIENTES ENTERPRISE SERVICE : FLEXIBEL, ITIL-KONFORM UND OUT OF THE BOX EFFIZIENTES ENTERPRISE SERVICE : FLEXIBEL, ITIL-KONFORM UND OUT OF THE BOX THEGUARD! SERVICEDESK Im Fokus

Mehr

Mobile Geräte in der Cloud verwalten die Alternative zur Vor-Ort-Installation

Mobile Geräte in der Cloud verwalten die Alternative zur Vor-Ort-Installation im Überblick SAP Afaria, Cloud Edition Ziele Mobile Geräte in der Cloud verwalten die Alternative zur Vor-Ort-Installation 2013 SAP AG oder ein SAP-Konzernunternehmen. Kleine Investitionen mit großem Ertrag

Mehr