Leitfaden zum Buddy-Programm SEI COOL SEI BUDDY

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Leitfaden zum Buddy-Programm SEI COOL SEI BUDDY"

Transkript

1 International Office Leitfaden zum Buddy-Programm SEI COOL SEI BUDDY GEMEINSAM DURCH DEN UNI-DSCHUNGEL

2 Inhaltsverzeichnis I. Was ist das Buddy-Programm? 3 II. III. Welche Vorteile habe ich durch mein Engagement im Buddy-Programm? 3 Wie viel Zeit wird mein Engagement im Buddy- Programm in Anspruch nehmen? 4 IV. Brauche ich besondere Kenntnisse, um Buddy zu werden? 5 V. Wie werde ich Buddy? Und wie bekomme ich einen Buddy? 5 VI. Ihre Aufgaben als deutscher bzw. erfahrener Buddy 6 Impressum: VII. Was gehört nicht zu Ihren Pflichten als deutscher bzw. erfahrener Buddy und was liegt in Ihrem eigenen Ermessen? 7 Druck: International Office Universität Ulm Albert-Einstein-Allee Ulm buddy[at]uni-ulm.de Fax: Auflage Stand: September, 2013 VIII. Kontaktaufnahme zu Ihrem Buddy 7 IX. Ankunftstag, erste Tage und erste Wochen 8 X. Weiterer Semesterverlauf 13 XI. Checklisten 14 XII. Notizen 15 Redaktion und Layout: G. Laske-Dünkler, J. Klug, D. Leitner, J. Glembek 2

3 I. Was ist das Buddy-Programm? Das Buddy-Programm ist eine Initiative des International Office der Universität Ulm. Es wurde eingerichtet, um internationalen Studierenden zu helfen, sich an der Universität besser zurechtzufinden und ihr Einleben in Ulm zu erleichtern. Die interkulturelle Begegnung zwischen deutschen und internationalen Studierenden während des ersten und zweiten Semesters spielt dabei eine zentrale Rolle. Der Austausch von Kulturen, Sprachen sowie Auslandserfahrungen wird gefördert, und nicht selten entwickeln sich sogar neue Freundschaften. Das Buddy-Programm baut hierbei maßgeblich auf das ehrenamtliche Engagement der Studierenden der Universität Ulm. Haben Sie Freude am Umgang mit Menschen? Interessieren Sie sich für andere Kulturen und Lebensweisen? Würden Sie gern ins Ausland, haben aber wegen Ihres straffen Studienplans keine Zeit für ein Auslandssemester? Möchten Sie Ihre Fremdsprachenkenntnisse in lockerer Atmosphäre mal wieder ausprobieren oder aufpolieren? Dann werden Sie Buddy und helfen Sie aktiv dabei mit, neuankommende internationale Studierende in Ulm und Neu-Ulm willkommen zu heißen und sie bei ihrer ersten Orientierung in Ulm und an der Universität zu unterstützen. II. Welche Vorteile habe ich durch mein Engagement im Buddy-Programm? Neben der Möglichkeit, neue Freundschaften mit Menschen aus anderen Ländern zu schließen, kommt der interkulturellen Begegnung und dem gegenseitigen Voneinanderlernen eine zentrale Rolle zu. Zudem bekommen Sie die Chance, Ihre ganz individuellen Auslandserfahrungen hier in Ulm zu sammeln, sich Fremdsprachenkenntnisse anzueignen oder diese aufzubessern und Ihr Wissen über andere Kulturen auszubauen und zu erweitern. sehr gefragt und in vielen Berufszweigen notwendige Schlüsselqualifikationen sind. Ihr freiwilliges und sozial-interkulturelles Engagement, welches Sie im Rahmen des Buddy-Programms zeigen, kann durch ein Ehrenamtszertifikat bestätigt werden und einen positiven Einfluss bei Bewerbungen um Auslandssemester, Praktika, Stipendien und Arbeitsstellen ausüben. Die Ausstellung eines Ehrenamtszertifikats kann bei Ihrem zuständigen Prüfungsausschuss beantragt werden und ist an folgende Bedingungen geknüpft: - Sie müssen mindestens 75 Stunden ehrenamtlich aktiv gewesen sein - dabei müssen Sie mindestens 25 Stunden pro Semester tätig gewesen sein - Inhalt und Umfang der Tätigkeit müssen beschrieben werden III. Wie viel Zeit wird mein Engagement im Buddy-Programm in Anspruch nehmen? Sicherlich ist davon auszugehen, dass Sie besonders in den ersten Tagen und Wochen des Semesters Ihrem Buddy einige Zeit zur Verfügung stehen sollten. Bedenken Sie, dass Sie sich in gemeinsamer Absprache mit Ihrem Buddy Ihre Zeit natürlich flexibel einteilen können und dass mit zunehmender Orientierung und Eingewöhnung Ihres internationalen Buddy die Notwendigkeit von Unterstützung und Betreuung gegebenenfalls zurückgeht, so dass Sie weniger oft mit Rat und Tat zur Verfügung stehen müssen. Insgesamt ist es realistisch mit einem durchschnittlichen Zeitaufwand von einer bis vier Semesterwochenstunden zu rechnen. Kulturelle Veranstaltungen, die Sie mit Ihrem Buddy besuchen können, finden oft in den Abendstunden oder am Wochenende statt. Im Rahmen des Buddy-Programms erhalten Sie außerdem die Möglichkeit, kostenfrei an verschiedenen Seminaren zum Thema Interkulturelle Kompetenz (Interkulturelles Training und Diversity Management) teilzunehmen. Dies bietet Ihnen neben einer guten Vorbereitung auf Ihre Aufgaben als Buddy auch die Gelegenheit, sich Fertigkeiten anzueignen, die auf dem Arbeitsmarkt 3 4

4 IV. Brauche ich besondere Kenntnisse, um ein Buddy zu werden? Um Buddy zu werden, brauchen Sie keine besonderen Vorkenntnisse. Uns ist wichtig, dass Sie Aufgeschlossenheit und Freude im Umgang mit anderen Menschen und Kulturen mitbringen und wir uns auf Sie verlassen können. Vorzugsweise studieren Sie mindestens im zweiten Semester, d.h. Sie kennen bereits Ulm und die Universität. Englischkenntnisse sind von Vorteil, da nicht alle ankommenden internationalen Studierenden Deutsch sprechen. V. Wie werde ich Buddy? Und wie bekomme ich einen Buddy? a) Anmeldung: Füllen Sie das Anmeldeformular aus und senden Sie es per oder Post an das International Office oder geben Sie es persönlich ab. Bitte bedenken Sie: Je genauer Sie das Formular ausfüllen, desto leichter können wir Ihren Wunsch-Buddy finden! b) Anmeldebestätigung: Sobald wir Ihre Anmeldung erhalten haben, werden Sie von uns eine Bestätigung erhalten und über erste Termine und Veranstaltungen informiert. c) Bearbeitung der Anmeldungen: Nach Eingang der Anmeldungen vermitteln wir die Buddies unter Berücksichtigung der individuellen Wünsche (festgehalten in den Anmeldeformularen) d) Benachrichtigung der Buddies: Wir benachrichtigen Sie und Ihren neuen Buddy und lassen Ihnen die jeweils nötigen Kontaktdaten, gegebenenfalls auch die Ankunftstermine, zukommen. e) Kontaktaufnahme zu Ihrem Buddy: Bitte nehmen Sie schnellst möglich zu Ihrem Buddy Kontakt auf. Klären Sie gleich zu Beginn, wie/wo Sie Hilfe und Unterstützung geben könnten und was Sie eventuell gemeinsam unternehmen möchten. Nutzen Sie dabei gegebenenfalls auch unser Gutscheinheft, dass Ihnen viele Vergünstigungen für verschiedene Freizeitaktivitäten in Ulm und Neu- Ulm bietet. VI. Zu Ihren Aufgaben als deutscher bzw. erfahrener Buddy gehört, dass Sie: 1. mit Ihrem Buddy gegebenenfalls schon vor ihrer/seiner Ankunft in Ulm via oder Telefon Kontakt aufnehmen 2. Ihren internationalen Buddy falls gewünscht an seinem bzw. ihrem Ankunftstag abholen und ihr oder ihm vor allem in den ersten Tagen und Wochen nach seiner bzw. ihrer Ankunft als Ansprechpartner/in zur Seite stehen 3. sie/ihn zu Behörden, Uni-Standorten und Wohnheimen begleiten 4. sie/ihn auf die wichtigsten Termine und Veranstaltungen insbesondere zu Semesteranfang aufmerksam machen und zum Teil auch begleiten 5. ihr/ihm bei der Studienorganisation behilflich sind 6. mit ihr/ihm an wenigstens zwei Kultur- oder Sportveranstaltungen (oder auch Partys) Ihrer Wahl teilnehmen 7. mit ihr/ihm zu mindestens zwei Stammtischen kommen 8. an mindestens einem der verschiedenen Seminare zum Thema Interkulturelle Kompetenz teilnehmen sollten 9. Ihren internationalen Buddy mindestens ein Semester begleiten und unterstützen, um ihr/ihm die Orientierung und das Einleben in Ulm und der Universität möglichst leicht zu gestalten. 10. zu den Buddy-Treffen kommen - zu Beginn und am Ende jeden Semesters wird es ein von uns organisiertes Buddy-Treffen geben, bei denen sich alle Teilnehmer*innen des Buddy-Programms in lockerer, ungezwungener Atmosphäre kennenlernen können. Gleichzeitig gibt es hier die Möglichkeit, sich über weitere Veranstaltungen im Rahmen des Programms zu informieren. 11. sich am Ende des ersten und zweiten Betreuungssemesters bei uns mit dem ausgefüllten Feedback-Bericht zurückmelden Sollten Sie unerwartet noch ein Praktikum haben, Urlaub machen oder Hausarbeiten schreiben müssen, bitten wir Sie, uns rechtzeitig Bescheid zu sagen, so dass wir noch entsprechend einen Ersatz-Buddy finden können. 5 6

5 Falls es Probleme geben sollte, sich Ihr Buddy nicht meldet oder nie Zeit zu haben scheint, melden Sie sich bitte umgehend bei uns. Wir können nur helfen, wenn wir informiert sind. VII. Was gehört nicht zu Ihren Pflichten als deutscher bzw. erfahrener Buddy und was liegt in Ihrem eigenen Ermessen? Natürlich erwartet niemand von Ihnen, dass Sie Ihrem internationalen Buddy 24 Stunden am Tag zur Verfügung stehen. Wie viel Sie von Ihrem Privatleben preis geben, ist völlig Ihnen überlassen. Sie sollten kein Studien- oder Lebensberater werden. Bei Fragen/Problemen, mit denen Sie sich überfordert fühlen, sollten Sie auf uns oder die Beratungsdienste der Universität verweisen. VIII. Kontaktaufnahme zu Ihrem Buddy Namen, -Adresse und weitere Infos über Ihren Buddy erhalten Sie nach Ihrer Anmeldung bzw. nach Bearbeitung der Anfragen. Wenn Sie zu Ihrem Buddy Kontakt aufnehmen, sollten Sie kurz erläutern, wer Sie sind und warum Sie sich melden. Teilen Sie Ihrem Buddy bitte Ihre Tel.-Nr. und Ihre -Adresse mit, damit sie oder er Sie kontaktieren kann. Sollten Sie keine Antwort erhalten oder sollte die E- Mail-Adresse falsch sein, melden Sie sich bitte im International Office ( Sie müssen sich aber selbstverständlich auch nicht um alles kümmern, denn das International Office unterstützt ausländische Studierende vor ihrer Ankunft in Ulm. Informationen zum Aufenthalt/ Sprachkenntnissen/ Studium/ Leben/ Vermittlung von Wohnheimplätzen finden Sie auch auf unserer Homepage: Bitte klären Sie mit Ihrem Buddy und dem IO vor ihrer oder seiner Ankunft folgende Dinge: Ankunftstag/-zeit und Unterkunft IX. Ankunftstag, erste Tage und erste Wochen Einige Studierende reisen bereits Anfang September zum Universitäts- Trainingscamp an. Die meisten Studierenden treffen jedoch mit Beginn der Orientierungswochen bzw. zu den ESE/FUESE-Veranstaltungen (Anfang Oktober) ein. Einige wenige beginnen Ihr Studium auch zum Sommersemester und kommen Anfang April in Ulm an. Sollten Sie Ihren Buddy am Ankunftstag vom Bahnhof abholen wollen, sprechen Sie dies bitte mit dem International Office ab. Sie bekommen dann eine Willkommens-Tasche, in welcher sich neben einer Willkommens-Broschüre der Universität Ulm ein Stadtplan und ein Liniennetzplan befinden. Denken Sie dabei bitte daran, dass Ulm für Ihren Buddy Neuland ist. Erklären Sie ihr/ihm bitte auch, welcher Fahrschein für welche Zwecke gekauft werden sollte und wie das Semesterticket funktioniert. In den ersten Tagen nach der Ankunft haben die ausländischen Studierenden viele wichtige Dinge zu erledigen. Fragen Sie bitte nach, ob Sie ihrem Buddy behilflich sein können und erinnern Sie sie/ihn gegebenfalls auch an folgende Dinge: Abschließen des Mietvertrages (International Office, Studentenwerk) Eröffnung eines Bankkontos Abschließen einer Krankenversicherung Immatrikulation an den vorgegebenen Einschreibetagen (im Zulassungsbrief) Anmeldung bei der Stadtverwaltung, gegebenenfalls Beantragung der Aufenthaltsgenehmigung Das International Office (IO) bietet während der Orientierungswochen vor Semesterbeginn Veranstaltungen an, welche den ausländischen Studierenden genau bei diesen Dingen helfen sollen. Damit Sie gegebenenfalls auch auf Fragen zu diesen Punkten antworten können, möchten wir Ihnen an dieser Stelle ein paar kurze Informationen geben: 7 8

6 Wohnheimzimmer und Abschließen eines Mietvertrages Das International Office (IO) kann die Vermittlung von Zimmern in Studierendenwohnheimen übernehmen, wenn sich die ausländischen Studierenden a) zeitig genug und b) nicht aus Deutschland bewerben c) und nicht in einem der internationalen Studiengänge studieren werden Alle ausländischen Studierenden, welche zum Zeitpunkt ihrer Wohnheimplatzbewerbung bereits in Deutschland leben, müssen sich direkt beim Studentenwerk bewerben. Ausländischen Studierende erhalten vom International Office (IO) viele Informationen für die Zimmersuche. Ein Antrag auf einen Platz im Wohnheim kann/sollte möglichst zeitig vor der Immatrikulation gestellt werden. Normalerweise beantragen die Studierenden ihre (Wohnheim-) Zimmer selbst. Bei Vermittlung durch das IO: der Schlüssel kann im IO vor der Ankunft Ihres Buddy abgeholt werden. Am Ankunftstag können Sie Ihren Buddy abholen und gleich ins Wohnheim/zur Unterkunft bringen. Nach ihrer Ankunft in Ulm müssen die ausländischen Studierenden: 1. den Mietvertrag in dreifacher Ausfertigung unterschreiben 2. eine Einzugsermächtigung ausfüllen und unterschreiben 3. Mietvertrag und Einzugsermächtigung an Studentenwerk oder bei Vermittlung durch das IO ans IO senden Mit der Schlüsselabholung wird eine Inventarliste ausgehändigt. Bitte prüfen Sie gegebenenfalls zuammen mit Ihrem Buddy am Tag des Einzugs, ob alle auf der Liste angegebenen Gegenstände tatsächlich im Zimmer vorhanden sind und ob sie evtl. beschädigt wurden. Bitte geben Sie Schäden den Hausmeister*innen, Wohnheimtutor*innen bzw. dem Studentenwerk an! Kurze Zeit nach Abschluss des Mietvertrags mit dem Studentenwerk wird eine Kaution in Höhe von 300,00 abgebucht. Für jeden Mietvertrag wird zu Beginn des Mietverhältnisses eine Bearbeitungsgebühr von 20,00 erhoben. Studierende, die weniger als 12 Monate im Wohnheim wohnen, bezahlen eine höhere Miete. Benötigt Ihr Buddy Bettzeug und Bettwäsche, obwohl sie oder er dies nicht bei der Vermittlung des Wohnheimzimmers angegeben hat, kann beides bei den Hausmeister*innen oder, falls vorhanden, bei den Wohnheimtutor*innen organisiert werden. Einmalig zu zahlen sind hierfür Bei Zimmern, die über das IO vermittelt werden, ist immer Bettwäsche dabei. Billiges Geschirr und Einrichtungsgegenstände gibt es in den großen Supermärkten. Weitere Informationen finden Sie auch auf unserer Homepage: Private Wohnungssuche Gibt es keine Möglichkeiten ein Wohnheimzimmer zu bekommen, können sich die ausländischen Studierenden natürlich auch nach privaten Wohnungsangeboten umsehen. Nützliche Hinweise und Links finden Sie auf unserer Homepage: Eröffnung eines Bankkontos Zur Erledigung der finanziellen Angelegenheiten ist es sinnvoll, dass Ihr Buddy für die Zeit ihres/seines Aufenthaltes in Ulm ein Bankkonto einrichtet. Bitte helfen Sie Ihrem Buddy gegebenfalls sich über das aktuelle Girokonto- Angebot im Internet zu informieren. Achten Sie bitte darauf, dass von den Banken unterschiedliche Girokonten mit verschiedenen Gebühren je nach Alter, Studierenden-Status oder bei minimalen monatlichen Geldeingang angeboten werden. Zur Eröffnung eines Kontos ist ein Termin zu vereinbaren, dafür muss Ihr Buddy eine Passkopie mitbringen. Weitere Kosten können durch die Beantragung einer EC-Karte entstehen. Teilen Sie bitte Ihrem Buddy gegebenenfalls mit, dass die Gebühr dafür nicht übersteigen sollte und dass sie oder er damit gebührenfrei Geld an den Automaten jeder Filiale der Bank bzw. den Bankpartnern abheben kann. Hebt sie oder er Geld an anderen Automaten ab, können Gebühren von 2,50-7,50 entstehen. 9 10

7 Bis Ihr Buddy ihre/seine neue EC-Karte erhalten hat, kann sie oder er am Schalter der Bank Geld gegen eine geringe Gebühr oder kostenlos abheben. Damit Ihr Buddy einen Überblick über ihre/seine Finanzen behält, sollten regelmäßig Kontoauszüge ausgedruckt werden (die Bank schickt diese sonst gegen eine Gebühr per Post zu). Falls nötig, helfen Sie bitte Ihrem Buddy beim Ausfüllen der Überweisungsträger bzw. leiten Sie ihn bei einer Überweisung an einem Automaten an. Gleiches gilt für das Einrichten von Einzugsermächtigungen, Telefon- oder Online- Banking. Weitere Informationen zu diesem Thema befinden sich auch auf folgender Internetseite: Abschließen einer Krankenversicherung In Deutschland besteht für alle Studierenden grundsätzlich Krankenversicherungspflicht! Internationale Studierende und Studierende europäischer Länder, die nicht Mitglied in der EU oder EWR sind, können sich günstig bei einer gesetzlichen oder privaten Krankenkasse zum Studierendentarif versichern. Ab dem 30. Geburtstag bzw. ab dem 15. Fachsemesters werden höhere Tarife geltend. Studierende, die aus den EU/EWR-Staaten* und der Schweiz kommen und bei einer gesetzlichen Krankenkasse im Heimatland versichert sind, müssen sich eine European Health Insurance Card (EHIC) bei der Krankenkasse im Herkunftsland besorgen. Bei der Immatrikulation in Deutschland müssen sie dann eine Bestätigung einer deutschen gesetzlichen Krankenkasse vorlegen, in der hervorgeht, dass sie über das Auslandsabkommen versichert sind. Im Krankheitsfall müssen alle ärztlichen Leistungen und Medikamente in Deutschland im Voraus selbst bezahlt und anschließend mit der Krankenkasse im Herkunftsland abgerechnet werden. In Deutschland privat versicherte Studierende unter 30 Jahren benötigen zur Immatrikulation häufig eine Bescheinigung über die Befreiung von der gesetzlichen Krankenversicherung. Diese Befreiung ist innerhalb eines Studienaufenthalts in Deutschland irreversibel. Das bedeutet, dass sie danach nicht mehr in eine gesetzliche Krankenkasse aufgenommen werden. Möchten Studierende ihre private Krankenversicherung aus ihrem Heimatland in Deutschland benutzen, muss ein Nachweis (in Deutsch oder Englisch) erbracht werden, dass die Krankenkasse alle Kosten in Deutschland übernimmt. Damit ist es möglich sich in Deutschland von der Krankenversicherungspflicht befreien lassen. *EU/EWR-Staaten: Belgien, Malta, Bulgarien, Mazedonien, Dänemark, Niederlande, Estland, Norwegen, Finnland, Österreich, Frankreich, Polen, Griechenland, Portugal, Großbritannien, Rumänien, Irland, Schweden, Island, Italien, Spanien, Kroatien, Slowakei, Lettland, Slowenien, Liechtenstein, Tschechien, Litauen, Ungarn, Luxemburg, griechischer Teil von Zypern Weitere Informationen und nützliche Links finden Sie auf folgender Internetseite: krankenversicherung.html Immatrikulation Das Immatrikulationsverfahren sollte Ihrem Buddy bekannt sein, außerdem sollte sie/er alle Informationen zu Ort und Zeit durch den Zulassungsbescheid oder den Zugangsbescheid bereits erhalten haben. Sie könnten sie/ihn lediglich zur Einschreibung begleiten, wenn Sie darum gebeten werden. Weitere Informationen zum Immatrikulationsverfahren und Ansprechpartner*innen finden Sie unter: html Anmeldung bei der Stadtverwaltung und Beantragung der Aufenthaltsgenehmigung Innerhalb einer Woche nach Ankunft in Ulm/Neu-Ulm muss sich Ihr Buddy beim Einwohnermeldeamt des Wohnortes anmelden. Informationen dazu finden Sie unter: buergeramt-auslaenderbehoerde.html 11 12

8 Vor der Rückkehr in ihr/sein Heimatland muss sich Ihr Buddy wieder abmelden. Bei einem Umzug innerhalb von Ulm oder innerhalb von Neu-Ulm muss die neue Anschrift der Stadt Ulm beziehungsweise dem Bürgerbüro der Stadt Neu-Ulm mitgeteilt werden. X. Weiterer Semesterverlauf Damit sich Ihr Buddy gut an der Universität und in Ulm einleben kann, wäre es schön, wenn Sie Ihrem Buddy mindestens einmal pro Woche zur Verfügung stehen könnten. Sofern es Ihr Zeitplan zulässt, wäre es außerdem schön, wenn Sie mit Ihrem Buddy an verschiedenen Veranstaltungen teilnehmen könnten, z.b.: - wenigstens zwei Kultur- oder Sportveranstaltungen (auch Partys) - mindestens zwei Stammtische / Freizeitaktivitäten Falls Ihr Buddy Fragen hat oder organisatorische Probleme bei der Studienorganisation auftreten, helfen Sie bitte Ihrem Buddy (z.b. auch bei der Anmeldung in der Bibliothek, beim Uni-Sport, Exmatrikulation etc.). XI. Checkliste Folgende Dinge könnten Sie für oder mit Ihrem Buddy zusammen machen: Schlüsselabholen (IO) Abholen Ihres Buddy Einzug ins Wohnheim Mietvertrag Bankkonto eröffnen Einzugsermächtigung für Studentwerk Krankenversicherung Immatrikulation Anmeldung im Bürgerbüro Ausländerbehörde Stundenplan-Zusammenstellung Bibliotheks-Anmeldung Bank: Kontoauszüge holen Buddy-Stammtisch-Treffen Buddy-Abende Partys Bitte begleiten Sie Ihren internationalen Buddy mindestens ein Semester und helfen Sie die Orientierung und das Einleben in Ulm und an der Universität möglichst leicht zu gestalten

9 XII. Notizen: 15 16

INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS.

INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS. INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS. Stand: 29. Mai 2015 Genaue Infos zu den Freiwilligen-Diensten

Mehr

Erasmus-Infoveranstaltung 22.04.2015

Erasmus-Infoveranstaltung 22.04.2015 Erasmus-Infoveranstaltung 22.04.2015 Wie geht es weiter? - Meldung durch Göttingen an der Gastuniversität für Wintersemester geschehen - Für das Sommersemester erst im Juni/Juli - Anschreiben der Gastuni

Mehr

ERASMUS 2015/16. Outgoing-Informationsveranstaltung. Herzlich Willkommen!

ERASMUS 2015/16. Outgoing-Informationsveranstaltung. Herzlich Willkommen! ERASMUS 2015/16 Outgoing-Informationsveranstaltung Herzlich Willkommen! 1 W I C H T I G! Diese Schritte sollten Sie bereits erledigt haben: - Durchführung der Onlineregistrierung - Abgabe der Annahmeerklärung

Mehr

Information für ausländische Studienbewerber

Information für ausländische Studienbewerber Information für ausländische Studienbewerber Der folgende Informationsteil entspricht der Reihenfolge der zu erledigenden Formalitäten. Er enthält eine Übersicht über alle Schritte, die zur Studienaufnahme

Mehr

ERASMUS+ ist mein Plus! www.leonardopraktika.de Elfriede Thron 1

ERASMUS+ ist mein Plus! www.leonardopraktika.de Elfriede Thron 1 ERASMUS+ ist mein Plus! www.leonardopraktika.de Elfriede Thron 1 ERASMUS+ löst das Programm für lebenslanges Lernen, JUGEND IN AKTION sowie die internationalen EU Hochschulprogramme mit Drittländern ab.

Mehr

Ein Leitfaden für Leipziger Studierende

Ein Leitfaden für Leipziger Studierende Liebe/r Buddy, wir freuen uns, dass du dich dazu entschieden hast, einem internationalen Studierenden den Einstieg in das Studium in Leipzig zu erleichtern! Dieser Leitfaden soll dir helfen, einen Überblick

Mehr

Das Orientierungsprogramm beginnt am Dienstag, 17. September 2013. Wann? Wer? Wo?

Das Orientierungsprogramm beginnt am Dienstag, 17. September 2013. Wann? Wer? Wo? Liebe Studierende, Willkommen an der Hochschule Esslingen! Wir freuen uns, euch in Esslingen und Göppingen begrüßen zu dürfen und wünschen euch einen interessanten Aufenthalt in Deutschland. Die Mitarbeiter

Mehr

Leistungen von Erasmus+ Studium. Teilnahmeländer

Leistungen von Erasmus+ Studium. Teilnahmeländer Erasmus+ ist das neue Programm der Europäischen Union zur Förderung von allgemeiner und beruflicher Bildung, Jugend und Sport. Erasmus+ ermöglicht es Ihnen, einen Teil Ihres Studiums an einer Erasmus-Partnerhochschule

Mehr

Buddy-Leitfaden. Zur Integration internationaler Studierender INTERNATIONAL OFFICE

Buddy-Leitfaden. Zur Integration internationaler Studierender INTERNATIONAL OFFICE Buddy-Leitfaden Zur Integration internationaler Studierender INTERNATIONAL OFFICE Verfasst von Carola Ossenkopp-Wetzig 2012; Überarbeitung 2013: Gesa Pusch Buddy-Leitfaden Zur Integration internationaler

Mehr

Ich hatte meinen Wohnsitz zuletzt in einem Land außerhalb der EU/des EWR oder der Schweiz Gehen Sie direkt zu Punkt K

Ich hatte meinen Wohnsitz zuletzt in einem Land außerhalb der EU/des EWR oder der Schweiz Gehen Sie direkt zu Punkt K Senden an Udbetaling Danmark Kongens Vænge 8 3400 Hillerød Familienleistungen Angaben zum Land, in dem die Krankenversicherung abgeschlossen ist A. Angaben zur Person Name Dänische Personenkennziffer (CPR-nr.)

Mehr

Auslandsleistungen. KKF-Verlag. Leistungen im Ausland? Aktuelle Informationen, wenn Sie zur Behandlung ins Ausland reisen oder dort erkranken.

Auslandsleistungen. KKF-Verlag. Leistungen im Ausland? Aktuelle Informationen, wenn Sie zur Behandlung ins Ausland reisen oder dort erkranken. Auslandsleistungen Leistungen im Ausland? Aktuelle Informationen, wenn Sie zur Behandlung ins Ausland reisen oder dort erkranken. Sehr geehrte Versicherte, sehr geehrter Versicherter, in dieser Schrift

Mehr

INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS.

INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS. INFOS FÜR MENSCHEN AUS DEM AUSLAND WENN SIE FÜR EINEN FREIWILLIGEN-DIENST NACH DEUTSCHLAND KOMMEN WOLLEN: IN DIESEM TEXT SIND ALLE WICHTIGEN INFOS. Stand: 29. Mai 2015 Genaue Infos zu den Freiwilligen-Diensten

Mehr

1. Schritt: BÜRGERAMT / EINWOHNERMELDEAMT

1. Schritt: BÜRGERAMT / EINWOHNERMELDEAMT Wegweiser durch die Behörden für internationale Studierende Willkommen in Freiburg! Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Aufenthalt in unserer Stadt. Um Ihnen die ersten Wochen im Sommersemester 2016 in

Mehr

Herzlich Willkommen! "Hello to Europe" Als MitarbeiterIn mit ERASMUS ins europäische Ausland

Herzlich Willkommen! Hello to Europe Als MitarbeiterIn mit ERASMUS ins europäische Ausland Herzlich Willkommen! "Hello to Europe" Als MitarbeiterIn mit ERASMUS ins europäische Ausland ERASMUS-Personalmobilität 2 ERASMUS Beteiligte Länder Zur Zeit 33 förderfähige Länder: Belgien, Bulgarien, Dänemark,

Mehr

Förderbedingungen/Finanzierung

Förderbedingungen/Finanzierung ERASMUS+ Förderbedingungen/Finanzierung 1. Outgoing SMS (Theoriesemester) Studierende können mit Erasmus+ nach Abschluss des ersten Studienjahres an einer europäischen Hochschule in einem anderen Teilnehmerland

Mehr

Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung

Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung Hinweise: Bitte füllen Sie diesen Antrag vollständig aus ( 15 BQFG). Die mit * gekennzeichneten Felder können Sie freiwillig ausfüllen sie ermöglichen eine schnelle Bearbeitung. Für das Verfahren wird

Mehr

EM2016-Fussball.de. Spielplan EM 2016 Qualifikation. Spieltag 1. Datum Uhrzeit Gruppe Heim Gast Ergebnis

EM2016-Fussball.de. Spielplan EM 2016 Qualifikation. Spieltag 1. Datum Uhrzeit Gruppe Heim Gast Ergebnis Spieltag 1 07.09.2014 18:00 D Georgien - Irland 18:00 I Dänemark - Armenien 18:00 F Ungarn - Nordirland 20:45 D Deutschland - Schottland 20:45 D Gibraltar - Polen 20:45 I Portugal - Albanien 20:45 F Färöer

Mehr

Wichtige Hinweise zur ERASMUS Studienbeihilfe (SMS) 2015/16

Wichtige Hinweise zur ERASMUS Studienbeihilfe (SMS) 2015/16 Stand: Juni 2015 Wichtige Hinweise zur ERASMUS Studienbeihilfe (SMS) 2015/16 Informationen zum Auszahlungsverfahren und den einzureichenden Unterlagen (bitte genau lesen!) Die Erasmusförderung wird in

Mehr

Versicherung gegen Arbeitslosigkeit in EWR-Ländern

Versicherung gegen Arbeitslosigkeit in EWR-Ländern Inhaltsverzeichnis Diese Broschüre informiert über Folgendes: uns wenden. Wir informieren Sie in einem individuellen Beratungsgespräch darüber, was Sie beachten müssen. 1. Einleitung zu Beschäftigungsverhältnissen

Mehr

Abrechnungshinweis. Die Sonstigen Kostenträger und ihre Tücken - Abrechnungsabläufe im Überblick -

Abrechnungshinweis. Die Sonstigen Kostenträger und ihre Tücken - Abrechnungsabläufe im Überblick - Abrechnungshinweis Die Sonstigen Kostenträger und ihre Tücken - Abrechnungsabläufe im Überblick - Regelungen für Personen, die im Ausland versichert sind: Nicht jeder im Ausland versicherte Patient ist

Mehr

Transkription. Sprecher: Jan Bensien (J. B.) Veronika Langner (V. L.) Miina Norvik (M. N.) Teil 1

Transkription. Sprecher: Jan Bensien (J. B.) Veronika Langner (V. L.) Miina Norvik (M. N.) Teil 1 Transkription Sprecher: Jan Bensien (J. B.) Veronika Langner (V. L.) Miina Norvik (M. N.) Teil 1 M. N.: Guten Tag! Ich bin Miina aus Estland und meine Heimatuniversität hat mich schon als Erasmus-Studentin

Mehr

Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung

Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung Hinweise: Bitte füllen Sie den Antrag vollständig aus ( 15 BQFG) Die mit * gekennzeichneten Felder sind freiwillig auszufüllen sie ermöglichen eine schnelle Bearbeitung.

Mehr

Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung nach dem BQFG

Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung nach dem BQFG Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung nach dem BQFG Ärztekammer Berlin Abteilung 3 - Berufsbildung Friedrichstraße 16 10969 Berlin Hinweise zum Antrag: Ihre Angaben sind aufgrund der Vorschriften des

Mehr

Checkliste für die Praxis: So funktioniert die Abrechnung bei Patienten, die im Ausland krankenversichert sind

Checkliste für die Praxis: So funktioniert die Abrechnung bei Patienten, die im Ausland krankenversichert sind INFORMATIONEN FÜR DIE PRAXIS Im Ausland krankenversicherte Patienten März 2011 Checkliste für die Praxis: So funktioniert die Abrechnung bei Patienten, die im Ausland krankenversichert sind Für die ärztliche

Mehr

Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung

Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung Information und Beratung Handwerkskammer Reutlingen, Hindenburgstraße 58, 72762 Reutlingen Karl-Heinz Goller, Telefon 07121 2412-260, E-Mail: karl-heinz.goller@hwk-reutlingen.de

Mehr

S Sparkasse. SEPA: Letzte Umstellungen zum 1. Februar 2016 vornehmen

S Sparkasse. SEPA: Letzte Umstellungen zum 1. Februar 2016 vornehmen S Sparkasse SEPA: Letzte Umstellungen zum 1. Februar 2016 vornehmen Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, Ende Januar 2016 läuft die vom deutschen Gesetzgeber gestattete Ausnahmeregelung für kartengenerierte

Mehr

Präsentation zum Thema Freiwilligendienst im Ausland

Präsentation zum Thema Freiwilligendienst im Ausland Präsentation zum Thema Freiwilligendienst im Ausland Am 30.01.06 an der Ernst Reuters Schule 1 (Frankfurt am Main) AFS Interkulturelle Begenungen e.v. 1 AFS Interkulturelle Begegnungen e.v. Freiwilligendienste

Mehr

... Au-pair: Vermittlung im In- und Ausland, Beratung, Betreuung Internationaler Jugend-/Au-pair-Club Mädchen-Wohnheime A U - P A I R I N

... Au-pair: Vermittlung im In- und Ausland, Beratung, Betreuung Internationaler Jugend-/Au-pair-Club Mädchen-Wohnheime A U - P A I R I N ... Au-pair: Vermittlung im In- und Ausland, Beratung, Betreuung Internationaler Jugend-/Au-pair-Club Mädchen-Wohnheime A U - P A I R I N F R A N K R E I C H BEDINGUNGEN Au-pair kommt aus dem Französischen

Mehr

Auslandsstudium ERASMUS-Programm 2016/2017

Auslandsstudium ERASMUS-Programm 2016/2017 Auslandsstudium ERASMUS-Programm 2016/2017 Erasmus Koordinator (Physik) J. Prof. Dr. Harald Ita Email: erasmus@physik.uni-freiburg.de Webpage: www.physik.uni-freiburg.de/ studium/international Erasmus+

Mehr

ANTRAG AUF HINTERBLIEBENENRENTE

ANTRAG AUF HINTERBLIEBENENRENTE ANTRAG AUF HINTERBLIEBENENRENTE Angaben zum Verstorbenen: Mitglieds-Nr. / Renten Nr. geb. am verstorben am Angaben des Hinterbliebenen : Geburtsname geb. am Geburtsort Privat - Anschrift Privat - Telefon

Mehr

Entsendung, EU-, EWR-Staaten und die Schweiz/Abkommensstaaten (Formulare, maximale Dauer)

Entsendung, EU-, EWR-Staaten und die Schweiz/Abkommensstaaten (Formulare, maximale Dauer) Entsendung, EU-, EWR-Staaten und die Schweiz/Abkommensstaaten (Formulare, maximale Dauer) Redaktion TK Lexikon Arbeitsrecht 1. Juli 2014 Entsendung, EU-, EWR-Staaten und die Schweiz/Abkommensstaaten (Formulare,

Mehr

Informationsveranstaltung für Outgoing-Studierende 2015/16

Informationsveranstaltung für Outgoing-Studierende 2015/16 Willkommen Informationsveranstaltung für Outgoing-Studierende 2015/16 Vorbereitet und durchgeführt von: Ingrid Hahn-Eisenhardt Erasmus-Koordinatorin Simone Brücher Assistenz der Erasmus-Koordination Alisa

Mehr

Fragebogen zum Antrag auf

Fragebogen zum Antrag auf Versorgungswerk der Landesärztekammer Hessen Rentenabteilung Mittlerer Hasenpfad 25 60598 Frankfurt am Main Fragebogen zum Antrag auf Witwenrente/Witwerrente Halbwaisenrente Vollwaisenrente Der Fragebogen

Mehr

ANTRAG AUF ALTERSRENTE. Bitte reichen Sie eine Kopie Ihrer Geburtsurkunde mit dem Rentenantrag ein. Privat - Anschrift

ANTRAG AUF ALTERSRENTE. Bitte reichen Sie eine Kopie Ihrer Geburtsurkunde mit dem Rentenantrag ein. Privat - Anschrift ANTRAG AUF ALTERSRENTE Ich stelle Antrag auf Zahlung obiger Rente ab 01. geb. Mitgliedsnummer Geburtsname Geburtsort Bitte reichen Sie eine Kopie Ihrer Geburtsurkunde mit dem Rentenantrag ein. Privat -

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis für Privat- und Geschäftskunden

Preis- und Leistungsverzeichnis für Privat- und Geschäftskunden Preis- und sverzeichnis für Privat- und Geschäftskunden CLEVER-PACK GIRO Girokonto mit Multiwährungsoption SMS-TAN für Online-Banking Online-Banking Privat24 Clever-Pack Giro Jahresgebühr für Clever-Pack

Mehr

Vorsteuerrückerstattung in der EU bis 30. Juni 2007

Vorsteuerrückerstattung in der EU bis 30. Juni 2007 Vorsteuerrückerstattung in der EU bis 30. Juni 2007 Auch dieses Jahr möchten wir Sie an die Frist zur Einreichung der Vorsteuervergütungsanträge erinnern. In allen EU-Mitgliedstaaten endet die Frist für

Mehr

Wichtige Hinweise zur ERASMUS Studienbeihilfe (SMS) 2016/17

Wichtige Hinweise zur ERASMUS Studienbeihilfe (SMS) 2016/17 Stand: Februar 2016 Wichtige Hinweise zur ERASMUS Studienbeihilfe (SMS) 2016/17 Informationen zum Auszahlungsverfahren und den einzureichenden Unterlagen (bitte genau lesen!) Die Förderung des Auslandsstudiums

Mehr

s Sparkasse SEPA Lastschrift: Euro paweit und zu Hause bequem per Lastschrift bezahlen

s Sparkasse SEPA Lastschrift: Euro paweit und zu Hause bequem per Lastschrift bezahlen s Sparkasse SEPA Lastschrift: Euro paweit und zu Hause bequem per Lastschrift bezahlen Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, mit der neuen SEPA Lastschrift bezahlen Sie fällige Forderungen in Euro

Mehr

FAQ für die Messe Situation

FAQ für die Messe Situation FAQ für die Messe Situation Welche Fächer können an der Universität Stuttgart studiert werden? Gibt es englischsprachige Studiengänge? Welche Bewerbungsunterlagen müssen für ein Austauschstudium an der

Mehr

3 ERSTE SCHRITTE IN GÖTTINGEN

3 ERSTE SCHRITTE IN GÖTTINGEN ERSTE SCHRITTE IN GÖTTINGEN Während der ersten Tage Ihres Aufenthalts in Göttingen müssen Sie verschiedene Angelegenheiten regeln. Dieses Kapitel wird Sie durch die wichtigsten Schritte führen. 24 SIE

Mehr

Lutherische Theologische Hochschule Oberursel

Lutherische Theologische Hochschule Oberursel Lutherische Theologische Hochschule Oberursel Merkblatt Immatrikulation Der folgende Informationsteil entspricht der Reihenfolge der zu erledigenden Formalitäten. Er enthält eine Übersicht über alle Schritte,

Mehr

Wege ins Ausland. ERASMUS+ Mobilitätszuschuss für Studierende

Wege ins Ausland. ERASMUS+ Mobilitätszuschuss für Studierende Wege ins Ausland mit ERASMUS+ im Ausland studieren ERASMUS+ Mobilitätszuschuss für Studierende Das Programm: ERASMUS+ ist ein Bildungsprogramm der Europäischen Union. Im Hochschulbereich basiert der Studierendensowie

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Name Ihrer Hochschule: Technische Hochschule Ingolstadt Studiengang und -fach: Luftfahrttechnik In welchem Fachsemester befinden Sie sich momentan? 2. In welchem

Mehr

1. Anmeldung auf dem Bürgeramt, Abteilung Einwohnerwesen

1. Anmeldung auf dem Bürgeramt, Abteilung Einwohnerwesen 1. Anmeldung auf dem Bürgeramt, Abteilung Einwohnerwesen Sobald Sie eine Wohnungsanschrift in Freiberg haben, müssen Sie sich innerhalb einer Woche auf dem Bürgeramt anmelden: Bürgeramt Freiberg: Rathaus,

Mehr

Antrag auf Berufsunfähigkeitsrente

Antrag auf Berufsunfähigkeitsrente Mitgliedsnummer Ärzteversorgung Mecklenburg-Vorpommern Gutenberghof 7 30159 Hannover Antrag auf Berufsunfähigkeitsrente 1. Personalien: Name: _ Vorname: Geburtsname: Geburtsdatum: Geburtsort: _ Straße:

Mehr

Studiengebühren in Europa

Studiengebühren in Europa in Europa Land Belgien Von 500 bis 800 Bulgarien Von 200 bis 600 Dänemark Deutschland keine (außer Niedersachsen, Hamburg und Bayern. Alle ca. 1.000 ) Estland Von 1.400 bis 3.500 Finnland Frankreich Griechenland

Mehr

Internetnutzung (Teil 1)

Internetnutzung (Teil 1) (Teil 1) Internetnutzung (Teil 1) Europäische Union Union und und ausgewählte europäische Staaten, 2010 nie nutzen**, in Prozent regelmäßig nutzen*, in Prozent 5 Island 92 5 Norwegen 90 ** Privatpersonen,

Mehr

1. Schritt: STUDIERENDENWERK

1. Schritt: STUDIERENDENWERK Wegweiser durch die Behörden für internationale Studierende Willkommen in Freiburg! Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Aufenthalt in unserer Stadt. Um Ihnen die ersten Wochen im Wintersemester 2014 in

Mehr

Antrag auf Berufsunfähigkeitsrente

Antrag auf Berufsunfähigkeitsrente Mitgliedsnummer _ Tierärzteversorgung Niedersachsen Gutenberghof 7 30159 Hannover Antrag auf Berufsunfähigkeitsrente 1. Personalien: Name: _ Vorname: Geburtsname: _ Geburtsdatum: Geburtsort: _ Straße:

Mehr

Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung

Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung Hinweise: Ihre Angaben sind aufgrund der Vorschriften des Berufsqualifikationsfeststellungsgesetzes (BQFG) für die Entscheidung über den Antrag erforderlich. Sollten Sie Ihrer Mitwirkungspflicht nicht

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Name Ihrer Hochschule: Technische Universität München Studiengang und -fach: Technologie- und Managementorientierte Betriebswirtschaftslehre In welchem Fachsemester

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis für Privat- und Geschäftskunden CLEVER-PACK GIRO

Preis- und Leistungsverzeichnis für Privat- und Geschäftskunden CLEVER-PACK GIRO Preis- und sverzeichnis für Privat- und Geschäftskunden CLEVER-PACK GIRO Girokonto mit Multiwährungsoption SMS-TAN für Online-Banking Online-Banking Privat4 Clever-Pack Giro Jahresgebühr für Clever-Pack

Mehr

Begutachtungen von Pflegebedürftigkeit des Medizinischen Dienstes in Staaten des europäischen Wirtschaftsraumes und der Schweiz

Begutachtungen von Pflegebedürftigkeit des Medizinischen Dienstes in Staaten des europäischen Wirtschaftsraumes und der Schweiz Begutachtungen von Pflegebedürftigkeit des Medizinischen Dienstes in Staaten des europäischen Wirtschaftsraumes und der Schweiz 2013 Impressum Herausgeber: Medizinischer Dienst des Spitzenverbandes Bund

Mehr

Süß/Haas. Erbrecht in Europa. Herausgegeben von Rechtsanwalt Dr. Rembert Süß Würzburg. Prof Dr. Ulrich Haas Mainz. zerb verlag.

Süß/Haas. Erbrecht in Europa. Herausgegeben von Rechtsanwalt Dr. Rembert Süß Würzburg. Prof Dr. Ulrich Haas Mainz. zerb verlag. \^u Süß/Haas Erbrecht in Europa Herausgegeben von Rechtsanwalt Dr. Rembert Süß Würzburg Prof Dr. Ulrich Haas Mainz zerb verlag Inhaltsübersicht 1 Internationales Erbrecht 1 A. Allgemeine Fragen des Internationalen

Mehr

- Ort / Datum - - Unterschrift des Antragstellers -

- Ort / Datum - - Unterschrift des Antragstellers - Versorgungswerk der Landesapothekerkammer Hessen - Körperschaft des öffentlichen Rechts - Postfach 90 06 43 60446 Frankfurt ANTRAG AUF HINTERBLIEBENENRENTE Angaben zum Verstorbenen: Mitglieds-/Rentennummer

Mehr

Fragebogen zum Antrag auf

Fragebogen zum Antrag auf Versorgungswerk der Landesärztekammer Hessen Rentenabteilung Mittlerer Hasenpfad 25 60598 Frankfurt am Main Fragebogen zum Antrag auf Altersrente vorgezogene Altersrente aufgeschobene Altersrente 1. Persönliche

Mehr

Kostenerstattung Ausland

Kostenerstattung Ausland IKK-INFORMATIV Kostenerstattung Ausland WAS SIE IM VORFELD BEACHTEN SOLLTEN Vorwort Die Leistungen Ihrer IKK, der gesetzlichen Krankenversicherung allgemein, begleiten Sie unter bestimmten Voraussetzungen

Mehr

Deutscher Verband Technischer Assistentinnen/Assistenten in der Medizin e.v. Arbeiten im europäischen Ausland

Deutscher Verband Technischer Assistentinnen/Assistenten in der Medizin e.v. Arbeiten im europäischen Ausland Arbeiten im europäischen Ausland Nuklearmedizin 2010 Susanne Huber, Andreas Pfeiffer Worum es geht Grundsätzliches zu anderen Ländern Will denn jemand im Ausland arbeiten? Welche Probleme entstehen beim

Mehr

Früher gab es im Zahlungsverkehr viele Wege.

Früher gab es im Zahlungsverkehr viele Wege. Früher gab es im Zahlungsverkehr viele Wege. GILT AUCH FÜR ÜBERWEISUNGEN IN ÖSTERREICH. Heute reicht einer. Infos zu IBAN und BIC. Zahlungsanweisung für Euro-Überweisungen. Ein Beleg für alle Euro-Überweisungen.

Mehr

Herzlich Willkommen! Informationsveranstaltung ERASMUS-LLP 2013/14 Europa macht mobil Auslandssemester in Europa

Herzlich Willkommen! Informationsveranstaltung ERASMUS-LLP 2013/14 Europa macht mobil Auslandssemester in Europa Herzlich Willkommen! Informationsveranstaltung ERASMUS-LLP 2013/14 Europa macht mobil Auslandssemester in Europa ERASMUS-Studierendenmobilität für ein Auslandssemester - Warum Mobilität? - Gesamtprogramm

Mehr

Berufliches Lernen in Europa

Berufliches Lernen in Europa Berufliches Lernen in Europa Pool-Projekte Förderung individueller Auslandsaufenthalte LEONARDO DA VINCI 2 Berufliche Bildung und Auslandsaufenthalt Passt das? Eine Zeit lang ins Ausland gehen, um dort

Mehr

Willkommen in Deutschland Erste Schritte vor und während deines Freiwilligendienstes

Willkommen in Deutschland Erste Schritte vor und während deines Freiwilligendienstes Willkommen in Deutschland Erste Schritte vor und während deines s 1 Willkommen in Deutschland: Erste Schritte zum Start in deinen Freiwilligendienst Liebe Freiwillige, lieber Freiwilliger, wir freuen uns,

Mehr

Merkblatt über den Anspruch erwerbstätiger Personen auf Familienzulagen für Kinder mit Wohnsitz im Ausland (gültig ab 1.

Merkblatt über den Anspruch erwerbstätiger Personen auf Familienzulagen für Kinder mit Wohnsitz im Ausland (gültig ab 1. Merkblatt über den Anspruch erwerbstätiger Personen auf Familienzulagen für Kinder mit Wohnsitz im Ausland (gültig ab 1. Januar 2013) 1. Grundsatz Das vorliegende Merkblatt gilt für Familienzulagen von

Mehr

Antrag auf Berufsunfähigkeitsrente

Antrag auf Berufsunfähigkeitsrente Mitgliedsnummer Ärzteversorgung Niedersachsen Gutenberghof 7 30159 Hannover Antrag auf Berufsunfähigkeitsrente 1. Personalien: Name: _ Vorname: Geburtsname: Geburtsdatum: Geburtsort: _ Straße: Familienstand:

Mehr

3 Arbeit und Wirtschaft

3 Arbeit und Wirtschaft 3 4 Arbeit und Wirtschaft 5 6 7 8 9 1 0 Stand August 2011 Willkommen in Oberösterreich Arbeit und Wirtschaft 3 Arbeit und Wirtschaft Wenn Sie in Österreich arbeiten wollen, gelten für Sie, je nachdem welche

Mehr

Informationen über die Krankenversicherung für Bezüger einer Rente aus der Schweiz, die in einen EU-/EFTA-Staat umziehen

Informationen über die Krankenversicherung für Bezüger einer Rente aus der Schweiz, die in einen EU-/EFTA-Staat umziehen Informationen über die Krankenversicherung für Bezüger einer Rente aus der Schweiz, die in einen EU-/EFTA-Staat umziehen Wir schlagen Brücken Gemeinsame Einrichtung KVG Gibelinstrasse 25 Postfach CH-4503

Mehr

Sparkasse. Neuer Anstrich für Ihren Zahlungsverkehr

Sparkasse. Neuer Anstrich für Ihren Zahlungsverkehr Sparkasse Neuer Anstrich für Ihren Zahlungsverkehr Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, nach der Einführung des Euro als gemeinsame Währung folgt nun die Schaffung des einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraums

Mehr

Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung

Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung Handwerkskammer Chemnitz Abteilung Berufsbildung Herrn Andrè Pollrich Limbacher Straße 195 09116 Chemnitz Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung Hinweise: Bitte füllen Sie diesen Antrag vollständig aus

Mehr

Gut abgesichert im Ausland arbeiten

Gut abgesichert im Ausland arbeiten Gut abgesichert im Ausland arbeiten Heute ist es auch für kleinere und mittelständige Unternehmen wichtig, auf internationaler Ebene zu agieren. Wie sieht es dabei mit dem Versicherungsschutz aus? Mit

Mehr

Erasmus+ 2015/16. Informationsveranstaltung. 03.03.2015 Referat Internationale Beziehungen International & External Affairs 1

Erasmus+ 2015/16. Informationsveranstaltung. 03.03.2015 Referat Internationale Beziehungen International & External Affairs 1 A. Hermsdorf / PIXELIO Erasmus+ 2015/16 Informationsveranstaltung Foto: Dietmar Meinert / PIXELIO 03.03.2015 Referat Internationale Beziehungen International & External Affairs 1 Das Erasmus-Büro Internationale

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Name Ihrer Hochschule: Universität Passau Studiengang und -fach: Master European Studies In welchem Fachsemester befinden Sie sich momentan? 2 In welchem Jahr

Mehr

Der Versicherungsschutz im Ausland sollte durch die Vorlage spezieller Bescheinigungen nachgewiesen werden (Hinweise hierzu siehe unter 2.).

Der Versicherungsschutz im Ausland sollte durch die Vorlage spezieller Bescheinigungen nachgewiesen werden (Hinweise hierzu siehe unter 2.). Medizinische Versorgung von im Ausland versicherten Personen in Deutschland und Kostenabrechnung Sachleistungsaushilfe durch die deutsche gesetzliche Unfallversicherung Deutsche Verbindungsstelle 1. Aufgrund

Mehr

Zweites Halbjahr 2013 verglichen mit zweitem Halbjahr 2012 Strompreise für Haushalte in der EU28 stiegen um 2,8% und Gaspreise um 1,0%

Zweites Halbjahr 2013 verglichen mit zweitem Halbjahr 2012 Strompreise für Haushalte in der EU28 stiegen um 2,8% und Gaspreise um 1,0% STAT/14/81 21. Mai 2014 Zweites Halbjahr 2013 verglichen mit zweitem Halbjahr 2012 Strompreise für Haushalte in der EU28 stiegen um 2,8% und Gaspreise um 1,0% In der EU28 stiegen die Strompreise 1 für

Mehr

Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung

Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung Information und Beratung Handwerkskammer Reutlingen, Hindenburgstraße 58, 72762 Reutlingen Karl-Heinz Goller, Telefon 07121 2142-260, E-Mail: karl-heinz.goller@hwk-reutlingen.de

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Name Ihrer Hochschule: Hochschule Ansbach Studiengang und -fach: Multimedia und Kommunikation In welchem Fachsemester befinden Sie sich momentan? 2. Semester

Mehr

Arbeitsblatt: Flucht in eine neue Heimat

Arbeitsblatt: Flucht in eine neue Heimat Aufgabe a Mahmud ist mit seiner Familie aus Syrien nach Deutschland geflohen. Lies dir den ersten Absatz in dem Textblatt über Flüchtlinge durch und vervollständige die Sätze! Mahmud ist Jahre alt. Mahmud

Mehr

Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung

Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung Hinweise Bitte füllen Sie diesen Antrag vollständig aus ( 15 BQFG). Die mit * gekennzeichneten Felder können Sie freiwillig ausfüllen sie ermöglichen eine schnellere

Mehr

Sparkasse. SEPA-Lastschrift: Geldbeträge europaweit und in Deutschland einziehen

Sparkasse. SEPA-Lastschrift: Geldbeträge europaweit und in Deutschland einziehen Sparkasse SEPA-Lastschrift: Geldbeträge europaweit und in Deutschland einziehen Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, mit der neuen europäischen SEPA-Lastschrift können Sie fällige Forderungen Ihrer

Mehr

Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung

Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung Antrag auf Gleichwertigkeitsfeststellung Hinweise: Bitte füllen Sie diesen Antrag vollständig aus ( 15 BQFG). Ihre Angaben sind aufgrund der Vorschriften des Berufsqualifikationsfeststellungsgesetzes (BQFG)

Mehr

Nachhaltigkeitsindex. Pensionssysteme. Presseaussendung. Quelle: Allianz Asset Management.

Nachhaltigkeitsindex. Pensionssysteme. Presseaussendung. Quelle: Allianz Asset Management. Nachhaltigkeitsindex für Pensionssysteme Ergänzungsmaterial zur Presseaussendung Wien, 01. April 2014 Ranking nach Ländern 2014 (absolut) 1 Australien 2 Schweden 3 Neuseeland 4 Norwegen 5 Niederlande 6

Mehr

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten

Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Erfahrungsbericht für BayBIDS-Stipendiaten Name Ihrer Hochschule: Technische Hochschule Georg Simon-Ohm Nürnberg Studiengang und -fach: International Business/ BWL In welchem Fachsemester befinden Sie

Mehr

Ermittlung einer Krankenversicherung im Ausland Verfahren für die ÖSHZ

Ermittlung einer Krankenversicherung im Ausland Verfahren für die ÖSHZ Ermittlung einer Krankenversicherung im Ausland Verfahren für die ÖSHZ HKIV Dienst Internationale Beziehungen (iri.enquete@hkiv.be) www.hkiv.be Einleitung Auf Anfrage kann die Hilfkasse für Kranken- und

Mehr

Basiswissen SEPA. Zahlungsverkehr ohne Grenzen. Inhalt SEPA 1

Basiswissen SEPA. Zahlungsverkehr ohne Grenzen. Inhalt SEPA 1 _ Basiswissen SEPA Zahlungsverkehr ohne Grenzen Seit Anfang 2008 werden nach und nach europaweit einheitliche Standards für Überweisungen, Lastschriften und Kartenzahlungen umgesetzt. Der Zahlungsverkehr

Mehr

Bankgeschäfte. Online-Banking

Bankgeschäfte. Online-Banking Bankgeschäfte über Online-Banking Norbert Knauber, Electronic Banking 47 % der deutschen Bankkunden nutzen Onlinebanking (Stand 12/2012) 89 % des Zahlungsverkehrs in der Sparkasse Germersheim-Kandel wird

Mehr

PROMOS - Programm zur Steigerung der Mobilität von deutschen Studierenden

PROMOS - Programm zur Steigerung der Mobilität von deutschen Studierenden PROMOS - Programm zur Steigerung der Mobilität von deutschen Studierenden Hinweise zur Antragstellung und Förderung 2015 für Studierende der TU Ilmenau Antragstermine: 15. Januar 2015 und 15. Juni 2015

Mehr

Erstinformationen für neu zugelassene ausländische Studierende und Teilnehmer der DSH-Kurse. Incomin Student. www.fau.

Erstinformationen für neu zugelassene ausländische Studierende und Teilnehmer der DSH-Kurse. Incomin Student. www.fau. Erstinformationen für neu zugelassene ausländische Studierende und Teilnehmer der DSH-Kurse Incomin g Student s www.fau.de/internationales Inhalt 1 Struktur der Universität 4 2 Ansprechpartner 4 2.1. Allgemeine

Mehr

To-Do-Liste für Tutoren im Sommersemester 2014

To-Do-Liste für Tutoren im Sommersemester 2014 To-Do-Liste für Tutoren im Sommersemester 2014 Liebe Tutoren, wir freuen uns, dass ihr in diesem Semester die Betreuung eines Austauschstudenten übernehmen werdet. Im Folgenden haben wir für euch eine

Mehr

Wortschatz zum Thema: Studieren im Ausland

Wortschatz zum Thema: Studieren im Ausland 1 Rzeczowniki: das Studium das Gaststudium das Ausland das Auslandsstudium der Studienplatz der Aufenthalt der Auslandsaufenthalt der Austauschstudent, -en der Student, -en der Gaststudent, -en der EU-Student,

Mehr

Information zum deutschen Rentensystems ganz kurz

Information zum deutschen Rentensystems ganz kurz Information zum deutschen Rentensystems ganz kurz Ein kleiner Überblick zu Fragen, die Deutsche in der EU und EU- Angehörige in Deutschland interessieren Berufsgruppen späterer Rentner Fast alle Arbeitnehmer

Mehr

GLOSSAR 1.2: ÄMTER UND BEHÖRDEN

GLOSSAR 1.2: ÄMTER UND BEHÖRDEN die Adresse, die Adressen das Amt, die Ämter Ich schreibe, wie ich heiße und wo ich wohne, z.b. Name: Victor Encinas Straße: Leo-Weißmantelstr. 56 PLZ, Stadt: 97074, Würzburg die Adresse = die Anschrift

Mehr

Eurobarometer-Umfrage*, Angaben in in Prozent der der Bevölkerung**, Europäische Union Union und und ausgewählte europäische Staaten, Ende 2005

Eurobarometer-Umfrage*, Angaben in in Prozent der der Bevölkerung**, Europäische Union Union und und ausgewählte europäische Staaten, Ende 2005 Eurobarometer-Umfrage*, Angaben in in Prozent der der Bevölkerung**, Europäische Union Union und und ausgewählte Anteil der Bevölkerung, der mindestens zwei gut genug spricht, um sich darin unterhalten

Mehr

Erasmus+, Russland & DOUBLE DEGREE Europa

Erasmus+, Russland & DOUBLE DEGREE Europa eisenbahner @flickr.com Erasmus+, Russland & DOUBLE DEGREE Europa Europäische Austauschprogramme an der TU Darmstadt Übersicht DOUBLE DEGREE Europa, was ist das? 2 Jahre Auslandsstudium an einer renommierten

Mehr

Fragebogen zum Antrag auf

Fragebogen zum Antrag auf Versorgungswerk der Landesärztekammer Hessen Rentenabteilung Mittlerer Hasenpfad 25 60598 Frankfurt am Main Fragebogen zum Antrag auf Halbwaisenrente Vollwaisenrente Für Kinder, die das 18. Lebenshr vollendet

Mehr

Reinartz Relocation München

Reinartz Relocation München Reinartz Relocation München Kerstin Reinartz Korfiz-Holm- Str. 19 81245 München Mobil 0179/2984057 Fax 089/81099074 email info@reinartz-relocation.de www.reinartz-relocation.de Herzlich Willkommen in München

Mehr

Bachelor- und Masterstudiengang ANGELEGENHEITEN. Wissen was geht. Allgemeine Informationen für die Teilnehmer der DSH-Kurse. www.fau.

Bachelor- und Masterstudiengang ANGELEGENHEITEN. Wissen was geht. Allgemeine Informationen für die Teilnehmer der DSH-Kurse. www.fau. Bachelor- und Masterstudiengang ANGELEGENHEITEN Wissen was geht Allgemeine Informationen für die Teilnehmer der DSH-Kurse www.fau.de Liebe Teilnehmer und Teilnehmerinnen der DSH-Kurse, mit dieser Broschüre

Mehr

Preis- und Leistungsverzeichnis für Privat- und Geschäftskunden

Preis- und Leistungsverzeichnis für Privat- und Geschäftskunden Preis- und sverzeichnis für Privat- und Geschäftskunden CLEVER-PACK NET SURFER Preis- und sverzeichnis für Privat- und Geschäftskunden Zahlungskarte Visa Woox Kartenkonto mit Girokontofunktion und Multiwährungsoption

Mehr

Checkliste Auslandsstudium

Checkliste Auslandsstudium Checkliste Auslandsstudium Vor dem Aufenthalt 1. Kontaktaufnahme mit dem/der Studiengangskoordinator/In In welches Land soll es gehen? Bringe ich die Sprachvoraussetzungen mit? 2. Welche Austauschprogramme

Mehr

Antrag auf Altersruhegeld

Antrag auf Altersruhegeld Bitte zurück an das Versorgungswerk der Ingenieurkammer Niedersachsen Potsdamer Str. 47 14163 Berlin Antrag auf Altersruhegeld Sehr geehrte(r) Ruhegeldantragsteller(in). Wir bitten Sie, die nachstehenden

Mehr

Aufbau der IBAN (International Bank Account Number)

Aufbau der IBAN (International Bank Account Number) a = alphanumerisch; n = numerisch 4 4 4670 IBAN AD (Andorra) AD 000 200 200 0 000 4 4 4 67 0 ; n 2n 4 4670 IBAN AT (Österreich) AT6 04 002 47 20 4 467 0 ; n ; n 0 467 IBAN BE (Belgien) BE 6 0 074 704 24

Mehr