Heimatarbeit im Kreis Siegen-Wittgenstein Vereine, Ansprechpartner, Adressen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Heimatarbeit im Kreis Siegen-Wittgenstein Vereine, Ansprechpartner, Adressen"

Transkript

1 Heimatarbeit im Kreis Siegen-Wittgenstein Vereine, Ansprechpartner, Adressen Stand: März 2012

2 Impressum Herausgeber Kreis Siegen-Wittgenstein Der Landrat Koblenzer Straße Siegen Heimatbund Siegerland-Wittgenstein e.v. Koblenzer Straße Siegen Telefon: Telefax: Titelbild Backestag in Siegen-Trupbach/Horstgünter Siemon Ausgabe Kreis Siegen-Wittgenstein Alle Rechte vorbehalten. Inhalt Grußwort... 4 Heimatarbeit in Siegen-Wittgenstein... 6 LandLeben - Zukunftsfähig leben im ländlichen Raum...10 Ehrenamtsservice in Siegen-Wittgenstein...12 Verbände und Vereine für Siegerland- Wittgenstein und darüber hinaus...14 Heimatvereine in Siegen-Wittgenstein...16 Heimatgebietsleiter...46 Kreisheimatpfleger...46 Ortsheimatpfleger...47 Museen für Siegerland-Wittgenstein und darüber hinaus...52 Bibliotheken für Siegerland-Wittgenstein...54 Kommunalarchive...55 Archive für Siegerland-Wittgenstein und darüber hinaus...58 Veröffentlichungen

3 Liebe Leserinnen und Leser, Heimatarbeit will erhalten und gestalten. Von unseren Vorfahren geschaffene Werte von geschichtlicher, städtebaulicher und volkskundlicher Bedeutung sollen bewahrt und gepflegt werden. Bräuche und überlieferte Traditionen werden an nachfolgende Generationen weitergegeben. Diese Traditionen geben dem Leben Rhythmus, heben es aus der Monotonie des Alltags heraus. Sie geben den Menschen soziale Bindung, gesellschaftliche Orientierung und eine regionale Identität. Traditionen sind notwendig, sie haben Wert und Sinn, sie sind die Wurzeln, auf denen das Leben jedes Einzelnen fußt. Siegen-Wittgenstein ist eine Region, in der sich viele Menschen dieser Wurzeln bewusst sind, diese schätzen, bewahren und weiterentwickeln. Dafür spricht auch die große Zahl von Heimatvereinen: Rund 150 sind auf örtlicher Ebene aktiv, darunter auch verschiedene SGV-Abteilungen. Durch die Pflege von Traditionen und Brauchtümern, die Teilnahme an Wettbewerben wie Unser Dorf hat Zukunft, die Veranstaltung von Backtagen oder die Unterhaltung von Heimatmuseen werden Kenntnisse der heimischen Region vermittelt, die dabei helfen, eine Verbundenheit mit der Heimat zu wecken und diese zu erhalten. Viele Heimatvereine widmen sich auch dokumentarischen Aufgaben wie der Erforschung und Erarbeitung von Beiträgen zur geschichtlichen und landeskundlichen Vielfalt und deren Aufbereitung in Dorfchroniken, Schriften und Heimatstuben. Beispielhaft anzuführen sind in diesem Bereich der Siegerländer Heimat- und Geschichtsverein e.v., der Wittgensteiner Heimatverein e.v. oder der Siegener Geschichtswerkstatt-Arbeitskreis für Regionalgeschichte e.v. Heimatarbeit ist zugleich aber immer auch Zukunftsarbeit. Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels ist dies künftig wichtiger denn je. In Siegen-Wittgenstein werden bis 2025 rund Kinder, Frauen und Männer weniger leben als heute. Das entspricht in etwa der Einwohnerzahl der kompletten Stadt Netphen mit all ihren Ortsteilen. Diese Abnahme ist Folge des Geburtenrückgangs, aber auch von Abwanderung. Allerdings ist diese Entwicklung, insbesondere die Abwanderung, kein Automatismus! Wir haben es in der Hand, wie sich unsere Region entwickelt. Deshalb geht es jetzt darum, auf ehrenamtlicher Basis eine Infrastruktur aufzubauen und vorzuhalten, mit der unsere Dörfer auch in Zukunft noch lebens- und liebenswert sind, attraktiv für Kinder und Jugendliche, Familien und ältere Menschen. Das können aber nicht einige wenige leisten, hier müssen alle mit anpacken. Die Heimatvereine leisten dabei einen wertvollen Beitrag! Diese Broschüre macht Sie mit der großen Vielfalt der Heimatarbeit in Siegen-Wittgenstein vertraut. Sie erhalten einen Überblick über das Angebot an Vereinen, Einrichtungen und Ansprechpartnern. Damit möchten wir einen Beitrag dazu leisten, dass die in der Heimatarbeit Aktiven noch stärker in Kontakt kommen und sich vernetzen. Zugleich kann sie allen an der Heimatarbeit Interessierten einen ersten Überblick über die Angebote vor Ort und in der Region ermöglichen, als Einstieg auf dem Weg, selbst in der Heimatarbeit aktiv zu werden. Mit freundlichen Grüßen Paul Breuer 1. Vorsitzender 4 5

4 Heimatarbeit in Siegen-Wittgenstein Zukunftsweisend, breit gefächert, attraktiv für Menschen jeden Alters Unser Dorf ist das, was wir daraus machen! Diese grundlegende Erkenntnis ist Basis für das Engagement vieler ehrenamtlich Aktiver in Siegen-Wittgenstein. Vielerorts leisten gerade auch die Heimatvereine einen großen Beitrag, wenn es darum geht, unsere Dörfer und Stadtteile auch künftig liebens- und lebenswert zu entwickeln. Der demografische Wandel stellt die örtlichen Gemeinschaften vor große Herausforderungen. Dass wir alle immer weniger und im Durchschnitt immer älter werden, ist eine Tatsache. Umso wichtiger ist die Herausforderung, das dörfliche Leben für die Jugendlichen und jungen Familien so attraktiv zu gestalten, dass sie sich heimisch fühlen und gerne hier zuhause sind. Denn Plus-Punkte haben unsere Ortschaften zahlreiche: vielfach intakte Dorfgemeinschaften, lebendiges Vereinsleben mit Angeboten für alle Altersgruppen, eine gesunde Umwelt in einer herrlichen Landschaft, günstige Mieten oder Baukosten, niedrige Kriminalitätsraten um nur einige Beispiele zu nennen. Dennoch gibt es viele Herausforderungen, die vielerorts gerade auch von den Heimatvereinen angegangen werden. Wer sich die vielfältige Arbeit der Heimatvereine in Siegen-Wittgenstein genauer anschaut, stellt fest, dass sie sehr facettenreich und attraktiv für alle Altersgruppen ist. Vielerorts arbeiten Junge und Alte Hand in Hand, um die Besonderheiten des jeweiligen Ortes zu pflegen und zu erhalten oder diese in ihrer Entwicklung zu dokumentieren. Zum Beispiel: Das über 100 Jahre alte Backhaus der Dörfer Aue und Wingeshausen drohte zu verfallen. Auf Initiative des Heimatvereines wurden Backhaus und Backofen in den letzten Jahren baulich erneuert und restauriert. Jetzt kann das Backhaus 6 wieder in seiner ursprünglichen Bestimmung genutzt werden und dient gleichzeitig der Pflege der örtlichen Gemeinschaft. Backveranstaltung Beim Heimatverein Littfeld-Burgholdinghausen stehen ökologische Projekte im Mittelpunkt. So wurden dort ein Gehölzlehrpfad, eine Obstbaumallee sowie Streuobstwiesen angelegt. Außerdem finden jährlich Wettbewerbe für die schönsten Gärten und Fachwerkhäuser statt. 1. Preis bei Wettbewerb Haus und Garten 2008 Der Heimatverein Anzhausen widmet sich dagegen besonders der Pflege der dörflichen Mundart. Über viele Jahre wurde eine Theatergruppe aufgebaut, die ihre Stücke in Mundart auf die Bühne bringt. 7

5 touristische Zwecke oder als außerschulischer Lernort beschildert werden. Gleichzeitig soll auch die frühere Bedeutung dieser Wege und des Fuhrmannsgewerbes als Wirtschaftsfaktor herausgestellt werden. Mundart-Theatergruppe Anzhausen Viele Heimatvereine unterhalten auch ein Heimatmuseum oder eine Heimatstube, so z. B. der Heimatverein Banfetal. Dort ist das Heimatmuseum in einem 1793 erbauten Fachwerkhaus eingerichtet worden. Zu sehen sind Exponate aus der Dorfgeschichte, aus der Landwirtschaft und eine komplett eingerichtete historische Schulstube. Historische Wege Der Arbeitskreis Mundart und Brauchtum des Heimatbundes ist ebenfalls vielfältig aktiv: Er gibt viermal jährlich die Mundartzeitung Riewekooche - Mach`s gütt! heraus, veranstaltet alle zwei Jahre den Mundartlesewettbewerb an heimischen Schulen, organisiert jährlich im Herbst einen Mundartnachmittag und hat Mundart-CDs herausgebracht. Historische Schulstube Auch auf überörtlicher Ebene finden Interessierte zahlreiche Möglichkeiten, sich in die Heimatarbeit einzubringen. So hat der Heimatbund SiegerlandWittgenstein erst kürzlich den neuen Arbeitskreis Historische Wege gegründet. Er soll historische Wege erfassen und dokumentieren, sich für die Sicherung und Erhaltung der noch vorhandenen Reste und Spuren als Bodendenkmale engagieren. In einem weiteren Schritt können diese dann für 8 Mundartzeitung M d i Diese Beispiele zeigen: Die Heimatarbeit in SiegenWittgenstein ist lebendig und breit gefächert und durchaus attraktiv für Frauen und Männer jeden Alters! Mitstreiter sind jederzeit herzlich willkommen. Denn wie eingangs bereits festgestellt Unser Dorf ist das, was wir draus machen!. 9

6 LandLeben - Zukunftsfähig leben im ländlichen Raum Frische Ideen, Gemeinsinn, Kultur und Tradition sind die Zutaten, mit denen wir unsere Heimat zukunftsgerecht entwickeln und den demografischen Wandel aktiv gestalten können. Im Rahmen des Schwerpunktes LandLeben Zukunftsfähig leben im ländlichen Raum werden hierfür Entwicklungsanreize geschaffen und zum Austausch und Wissenstransfer eingeladen. Im Rahmen von themenübergreifenden Dorfforen erhalten die Dorfgemeinschaften kreisweit Gelegenheit, sich über Fragestellungen auszutauschen und sich mit lösungsorientierten Aufgaben auseinander zu setzen. Engagierte Dorfgemeinschaften erhalten im Rahmen von moderierten Dorfwerkstätten das Angebot, aktuelle Problemstellungen zu thematisieren und Konzepte für die weitere Entwicklung zu erörtern. So können neue Anregungen aus der Mitte der Ortsbewohner für die Erhaltung der dörflichen Lebensqualität ermittelt und das Wir-Gefühl im Dorf gestärkt werden. Wettbewerb Unser Dorf hat Zukunft Als Plattform für bürgerschaftlich motiviertes Engagement ermutigt der Wettbewerb alle Dorfbewohner, ihre Erfahrungen, Kreativität, Innovationskraft und Zeit für ihre Heimat einzubringen. Es zeigt sich, dass die Dörfer bereits durch ihre Teilnahme am Wettbewerb in ihrer Entwicklung spürbar profitieren. Der Kreis Siegen-Wittgenstein richtet den Dorfwettbewerb im dreijährigen Rhythmus als Vorstufe für den Landes- und Bundeswettbewerb Unser Dorf hat Zukunft aus. Zukunftspreis Siegen-Wittgenstein Mit dem Zukunftspreis Siegen-Wittgenstein werden vorbildliche Ideen von Vereinen, Dorfgemeinschaften oder Initiativen unterstützt, die das Leben in den Ortschaften bereichern und damit noch attraktiver machen und sie für die Zukunft aufstellen. Gleichzeitig bietet der Preis einen Anreiz, Vorschläge zur Gestaltung des eigenen Lebensraumes auf s Papier zu bringen. Der Zukunftspreis Siegen-Wittgenstein wird jährlich mit wechselnden Schwerpunkten ausgelobt. Angebot von Dorfgesprächen und -foren Dort wo sich Bürger engagieren, ihre Zukunft selbst in die Hand nehmen und über die Entwicklung ihres Dorfes mitentscheiden, fühlen sich die Menschen wohl. Foto: Dirk Manderbach Sie engagieren sich in Ihrem Dorf? Wir freuen uns auf Ihren Kontakt: Kreis Siegen-Wittgenstein Fachgebiet Infrastruktur, Verkehr, Regionalentwicklung Birlenbacher Straße Siegen Telefon: Telefax:

7 Ehrenamtservice in Siegen-Wittgenstein In einem kreisweit agierenden Ehrenamtservice schaffen wir seit 2004 zunehmend Strukturen zur Stärkung des Ehrenamtes in den Bereichen Vernetzung/Beratung, Qualifizierung und Würdigung. Auf diese Weise wird es gelingen, ehrenamtliches Engagement attraktiver zu machen, auch im Rahmen der Nachwuchsförderung. Der Ehrenamtservice Siegen-Wittgenstein bietet folgende Leistungen an: Fortbildungsveranstaltungen Seit dem Jahr 2005 bietet der Ehrenamtservice der Kreisverwaltung Siegen-Wittgenstein in seinem Fortbildungskalender für bürgerschaftlich Engagierte kostenlose Fortbildungsveranstaltungen an. Die Themen der Seminare und Workshops reichen vom Steuerrecht über Ihr Ehrenamt im Internet, Fundraising, Rechte und Pflichten von Vereinsvorständen, Versicherungsschutz, Pressearbeit, bis hin zu Seminaren für Sportvereine u.v.m. Ehrenamtskarte Als erster Kreis Nordrhein-Westfalens führte der Kreis Siegen-Wittgenstein im Februar 2009 gemeinsam mit den kreisangehörigen Städten und Gemeinden flächendeckend die Ehrenamtskarte NRW ein. Inhaber der Karte können in ganz NRW attraktive Vergünstigungen in Anspruch nehmen. Die Karte können Menschen beantragen, die sich nachweislich mindestens fünf Stunden pro Woche (250 Stunden im Jahr) ehrenamtlich engagieren und das seit wenigstens drei Jahren. Mit dem Einsatz darf keine pauschale Aufwandsentschädigung verbunden sein, die über die Erstattung von Kosten hinausgeht. Die Ehrenamtskarte NRW ist ein Kooperationsprojekt zwischen dem Kreis Siegen-Wittgenstein und dem Land Nordrhein- Westfalen. Ehrenamtsbörse Die seit 2005 bestehende Ehrenamtsbörse im Internet wird von vielen engagierten Vereinen, aber auch Menschen, die ein Ehrenamt suchen, als Plattform genutzt, um ihre Aktivitäten vorzustellen und ganz konkret nach Mitstreitern zu suchen. Auf unserer Homepage bekommen Sie eine Übersicht über die aktuellen Angebote und Gesuche der Ehrenamtsbörse. Ehrenamtspreis Seit dem Jahr 2006 lobt der Landrat verschiedene Ehrenamtspreise aus, um in den verschiedenen Bereichen des Ehrenamtes eine Kultur des Dankes zu etablieren und die beste Nachwuchsarbeit zu honorieren. Landesnachweis NRW Mit dem Landesnachweis Engagiert im sozialen Ehrenamt würdigt und dokumentiert das Land Nordrhein-Westfalen und der Kreis Siegen-Wittgenstein den freiwilligen Einsatz von Bürgerinnen und Bürgern. Dieser Nachweis stellt ein qualifiziertes Zeugnis über die ehrenamtliche Tätigkeit und die erworbenen Qualifikationen dar. Kreis Siegen-Wittgenstein Ehrenamtservice Koblenzer Straße Siegen Telefon:

8 Verbände und Vereine für Siegerland- Wittgenstein und darüber hinaus Westfälischer Heimatbund e.v. Dr. Edeltraud Klueting Kaiser-Wilhelm-Ring Münster Telefon: Internet: Landschaftsverband Westfalen-Lippe Volkskundliche Kommission in Westfalen Scharnhorststraße Münster Kulturregion Südwestfalen - Servicebüro c/o Märkischer Kreis, FD 40 - Kultur Susanne Thomas Bismarkstraße Altena Telefon: Bund der Vertriebenen Mitgliederzahl: 500 Hans-Heinrich Thomas Lindenstraße Siegen Telefon: Landsmannschaft Ost- und Westpreußen Kreisgruppe Siegen e.v. Anton Olbrich Seitenweg 4 Telefon: Waldenburger Heimatgruppe Siegen Gründungsjahr: 1955, Mitgliederzahl: ca. 100 Wolfgang Exner Heldenbacher Straße Siegen Telefon: Naturfreunde Deutschlands Gruppe Siegen e.v. Gründungsjahr: 1930, Mitgliederzahl: 110 Volker Panthel Am Hamerich Siegen Telefon: Siegerländer Heimat- und Geschichtsverein e.v. Gründungsjahr: 1911, Mitgliederzahl: 437 Dr. Andreas Bingener Auf der Gasse Siegen Telefon: Internet: Wittgensteiner Heimatverein e.v. Gründungsjahr: 1956, Mitgliederzahl: 850 Gerhard Karpf Wahlbachsmühle Bad Laasphe Telefon: Internet:

9 Heimatvereine Bad Berleburg Heimat- und Verkehrsverein Alertshausen Gründungsjahr: 1967, Mitgliederzahl: 75 Kerstin Zacharias In der Neustadt 15 Telefon: Heimatverein Arfeld e.v. Gründungsjahr: 1974, Mitgliederzahl: 120 Andreas Becker Eichendell 11 A Telefon: Internet: Heimat- und Touristikverein Aue-Wingeshausen e.v. Gründungsjahr: 2002, Mitgliederzahl: 120 Harald Krutwig Am Bilzacker 4 Telefon: Internet: Heimatverein Landwirtschaft und Brauchtum Bad Berleburg e.v. Gründungsjahr: 1985, Mitgliederzahl: 163 Christian Linde Postfach Bad Berleburg Telefon: Verkehrs- und Heimatverein Bad Berleburg e.v. Gründungsjahr: 1948, Mitgliederzahl: 135 Heiner Trapp Sählingstraße 16 Telefon: Internet: Heimatverein Beddelhausen e.v. Jürgen Gerhard Wörthstraße 1 Telefon: Verein für Heimat, Kultur und Freizeitgestaltung e.v. Berghausen Rainer Schmeck Schlesienstraße 27 Telefon: Verkehrs- und Heimatverein Christianseck e.v. Gründungsjahr: 1977, Mitgliederzahl: 60 Hans-Werner Trapp Kohl 1 Telefon: Internet: Heimat- und Verkehrsverein Diedenshausen e.v. Gründungsjahr: 1976, Mitgliederzahl: 101 Bernd Kuhn Zur Saale 5 Telefon:

10 Heimatverein Dotzlar e.v. Erhard Koch Eisbachstraße 1 A Telefon: Verein für Kultur und Heimatpflege Dotzlar e.v. Mitgliederzahl: 400 Manfred Saßmannshausen Eisbachstraße 3 Telefon: Heimatverein Elsoff e.v. Gründungsjahr: 1973, Mitgliederzahl: 65 Manfred Hackler Am Hain 19 Telefon: Verkehrs- und Heimatverein Girkhausen e.v. Gründungsjahr: 1971, Mitgliederzahl: 140 Erhard Lauber Im Ermelsbach 4 Telefon: Internet: Ortsheimatverein Schieferschaubergwerk Raumland Jutta Plaschke Am Böhl 3 Telefon: Internet: Heimatverein Richstein e.v. Gründungsjahr: 1990, Mitgliederzahl: 136 Sigrid Saßmannshausen Richsteiner Straße 3 Telefon: Internet: Rinther Kultur- und Heimatverein e.v. Gründungsjahr: 1975 Bernd Stabel Rinther Straße 13 Telefon: Rumilingene 1200 Jahre Raumland e.v. Wolfgang Grund Wittgensteiner Straße 3 Telefon: Internet: Verein für Kultur- und Heimatpflege Schüllar-Wemlinghausen Helmut Franke Am Polizeiweg 5 Telefon: Heimatverein Schwarzenau e.v. Gründungsjahr: 1981, Mitgliederzahl: 110 Bernd Julius Am Kohlrücken 6 Telefon:

11 Gemeinschaftsverein Stünzel e.v. Gründungsjahr: 1950 Adelheid Böhl Zum Festplatz 1 Telefon: Heimat- und Verkehrsverein Weidenhausen e.v. Gründungsjahr: 1972, Mitgliederzahl: 63 Heinrich Höse Oststraße 10 Telefon: Gastwirtschaft Paul Homrighausen Girkhäuser Weg 1 Telefon: Bad Laasphe Ortsheimatverein Auf den Höfen Mitgliederzahl: 75 Karl Hackler Eichwaldstraße Bad Laasphe Telefon: Wander- und Heimatfreunde Banfetal e.v. Gründungsjahr: 1911, Mitgliederzahl: 500 Matthias Schmidt Auf der Heber Bad Laasphe Telefon: Heimatverein Feudingen Anne Bade Sieg-Lahn-Straße Bad Laasphe Telefon: Heimat- und Verschönerungsverein Hesselbach Veronika Brüggmann Hesselbacher Straße Bad Laasphe Telefon: Verein für Kultur- und Heimatpflege Niederlaasphe e.v. Gründungsjahr: 1977, Mitgliederzahl: 700 Christoph Limper Mittelstraße Bad Laasphe Telefon: Internet: Heimatverein - Ortsheimatverein - Puderbach Mitgliederzahl: 82 Jürgen Pospichal Vor der Höhstadt Bad Laasphe Telefon: Burbach Heimatring Burbach Gründungsjahr: 1970 Werner Kreutz Gambach Burbach Telefon:

12 Heimatverein Alte Vogtei Burbach e.v. Gründungsjahr: 1980, Mitgliederzahl: 530 Volkmar Klein Auf der Heister Burbach Telefon: Internet: Heimatverein Gilsbach e.v. Gründungsjahr: 1956, Mitgliederzahl: 176 Horst Edelmann Krambergstraße Burbach Telefon: Internet: Heimatverein Holzhausen e.v. Gründungsjahr: 1952, Mitgliederzahl: 392 Ulrich Krumm Zehnstück Burbach Telefon: Internet: Heimatverein Lippe e.v. Gründungsjahr: 1980, Mitgliederzahl: 119 Roland Lenz Breitenbachstraße Burbach Telefon: Heimatverein Lützeln e.v. Gründungsjahr: 1956, Mitgliederzahl: 140 Manfred Kunz Oranienstraße Burbach Telefon: Internet: Heimatverein Niederdresselndorf e.v. Gründungsjahr: 1931, Mitgliederzahl: 280 Bernd Willi Eckhardt Westerwaldstraße Burbach Telefon: Internet: Heimatverein Oberdresselndorf e.v. Gründungsjahr: 1972, Mitgliederzahl: 90 Gerold Klein Luisenstraße Burbach Telefon: Heimatverein Wahlbach 1939 e.v. Gründungsjahr: 1939, Mitgliederzahl: 412 Albert Diehl Dellweg Burbach Telefon: Heimatverein Würgendorf Gründungsjahr: 1964, Mitgliederzahl: 240 Matthias Moos Friedhofsweg Burbach Telefon:

13 Erndtebrück Heimatverein Benfe 1992 e.v. Gründungsjahr: 1992, Mitglieder: 105 Claudia Althaus In der Litzel Erndtebrück Telefon: Internet: Schützenverein Benfe e.v Gründungsjahr: 1929 Rainer Tolsdorf Dorfstraße Erndtebrück Telefon: Birkefehler Heimatfreunde e.v. Luise Roeser Im Kurzen Winkel Erndtebrück Telefon: Ortsheimatverein Erndtebrück im Wittgensteiner Heimatverein e.v. Gründungsjahr: 1913, Mitgliederzahl: 110 Wilhelm Schmidt Am Gickelsberg Erndtebrück Telefon: Internet: Heimat- und Verkehrsverein Schameder e.v. Gründungsjahr: 2002, Mitgliederzahl: 89 Bernhard Motl Im Grund Erndtebrück Telefon: Heimatverein Womelsdorf e.v. Gründungsjahr: 2001, Mitgliederzahl: 100 Peter Becker Dr. Meißner-Weg Erndtebrück Telefon: Internet: Heimat- und Wanderverein Zinse e.v. Gründungsjahr: 2003, Mitgliederzahl: 60 Meik Hofius Hilchenbacherweg Erndtebrück Telefon: Freudenberg Heimat- und Verschönerungsverein Alchen e.v. Gründungsjahr: 1961, Mitgliederzahl: 304 Martin Lucke Am Schulwald 2 Telefon: Internet: Heimatverein Bühl e.v. Gründungsjahr: 1984, Mitgliederzahl: 176 Gerd Hellbach Kreuztaler Straße 131 Telefon: Internet:

14 Heimat- und Verschönerungsverein Büschergrund e.v. Gründungsjahr: 1961, Mitgliederzahl: 513 Hans-Martin Dangendorf Hammerweg 21 Telefon: Internet: Freunde historischer Fahrzeuge Freudenberg e.v. Gründungsjahr: 1991, Mitgliederzahl: 250 Hans-Jürgen Klappert Krottorfer Straße 94 B Telefon: Internet: Heimat- und Verschönerungsverein Freudenberg e.v. Gründungsjahr: 30iger Jahre, Mitgliederzahl: 350 Klaus Brenner Eichstattweg 23 Telefon: ARGE Heimatvereine Freudenberg e.v. Gründungsjahr: 1969, Mitgliederzahl: 15 Vereine Bernd Brandemann Unter der Heide 11 Telefon: Heimatverein Heisberg e.v. Gründungsjahr: 1982, Mitgliederzahl: 66 Sonja Köhler Zum Sonnenblick 14 Telefon: Heimat- und Verschönerungsverein Heuslingen-Bottenberg e.v. Gründungsjahr: 1975, Mitgliederzahl: 170 Werner Schreiber Bottenberger Straße 48 Telefon: Heimat- und Verschönerungsverein Hohenhain e.v. Gründungsjahr: 1984, Mitgliederzahl: 125 Klaus Brenner Eichstattweg 23 Telefon: Internet: Heimat- und Verschönerungsverein Lindenberg e.v. Gründungsjahr: 1967, Mitgliederzahl: 165 Thomas Wichna Emmaweg 7 Telefon: Internet: Mausbacher Heimatverein e.v. Gründungsjahr: 1982, Mitgliederzahl: 120 Kurt Klappert Kirschenbachweg 11 Telefon:

15 Heimatverein Niederholzklau e.v. Gründungsjahr: 1981, Mitgliederzahl: 118 Michael Stahlschmidt Löhbergstraße 25 Telefon: Heimat- und Verschönerungsverein Niederndorf e.v. Gründungsjahr: 1952, Mitgliederzahl: 420 Klaus Uebach Uebachstraße 29 Telefon: Heimatverein Pro Oberfischbach e.v. Gründungsjahr: 2003, Mitgliederzahl: 114 Norbert Müller Schelder Straße 10 A Telefon: Heimat- und Verschönerungsverein Oberholzklau e.v. Gründungsjahr: 1983, Mitgliederzahl: 212 Axel Herget Im Langen Feld 52 Telefon: Heimat- und Verschönerungsverein Plittershagen - Alte Heide e.v. Gründungsjahr: 1979, Mitgliederzahl: 137 Burkhard Leidig Am Hofacker 25 Telefon: Hilchenbach Verein zur Erhaltung historischer Gerätschaften Gründungsjahr: 2004, Mitgliederzahl: 30 Klaus-Henning Moll Auf dem Falschet 1 Telefon: Heimatverein Grund e.v. Gründungsjahr: 1989, Mitgliederzahl: 71 Werner Völkel Jung-Stilling-Straße 22 Telefon: Heimatverein Helberhausen-Oberndorf Gründungsjahr: 2006, Mitgliederzahl: 130 Raphael Herrmann Jahnstraße 4 Telefon: Internet: Hilchenbacher Geschichtsverein e.v. Gründungsjahr: 1980, Mitgliederzahl: 74 Hans Christhard Mahrenholz Hilchenbacher Straße 24 Telefon:

16 Tourismus- und Kneipp-Verein Hilchenbach e.v. Gründungsjahr: 1902, Mitgliederzahl: 227 Kerstin Broh Markt 13 Telefon: Internet: Heimatverein Lützel e.v. Gründungsjahr: 1956, Mitgliederzahl: 56 Wilfried Asbeck Kronprinzenstraße 36 Telefon: Dorfgemeinschaft Oechelhausen e.v. Gründungsjahr: 2006, Mitgliederzahl: 64 Karin Rudolph In der Rembach 14 Telefon: Heimatverein Ruckersfeld e.v. Gründungsjahr: 1986, Mitgliederzahl: 155 Renate Sewelies Am Oberrain 5 Telefon: Internet: Heimatverein Vormwald e.v. Gründungsjahr: 2006, Mitgliederzahl: 140 Dieter Kunze Dorfstraße 4 Telefon: Internet: heimatverein-vormwald.de Kreuztal Dorfgemeinschaft Eichen e.v. Mitgliederzahl: 100 Georg Wilhelm Dicke Brauhausweg Kreuztal Telefon: Verein zur Pflege der Dorfgemeinschaft in Ferndorf e.v. Gründungsjahr: 1968, Mitgliederzahl: 450 Harald Hockamp Hofacker Kreuztal Telefon: Internet: Sauerländischer Gebirgsverein Abteilung Ferndorf - Kreuztal Gründungsjahr: 1911, Mitgliederzahl: 165 Eckhard Dippel Marburger Straße Kreuztal Telefon: Internet: Riesengebirgs-Trachtengruppe Rübezahl Kreuztal Gründungsjahr: 1951, Mitgliederzahl: 30 Horst Bänke Auf der Burg 19 Telefon:

17 Heimatverein Littfeld-Burgholdinghausen e.v. Gründungsjahr: 1984, Mitgliederzahl: 173 Martin Fick Hagener Straße Kreuztal Telefon: Netphen Siegerländer Burgenverein e.v. Gründungsjahr: 1975, Mitgliederzahl: 150 Dr. Alexander Wollschläger Seitenweg 6 Telefon: Heimat- und Bürgerverein Beienbach e.v. Gründungsjahr: 2002, Mitgliederzahl: 128 André Neumann Auf der Höh 4 Telefon: Internet: Glockenturmverein Brauersdorf-Obernau-Nauholz e.v. Gründungsjahr: 1990, Mitgliederzahl: 107 Hartmut Otto In der Trubach 1 Telefon: Heimatverein Alte Burg Dreis-Tiefenbach e.v. Gründungsjahr: 1988, Mitgliederzahl: 127 Andreas Völkel Siegstraße 183 Telefon: Internet: Bürgerverein Frohnhausen e.v. Gründungsjahr: 1976, Mitgliederzahl: 150 Björn Wagener Eichhain 5 Telefon: Dorfgemeinschaft Kultur und Sport - Förderungsverein Grissenbach e.v. Gründungsjahr: 1991, Mitgliederzahl: 188 Heike Ruby Siegtalstraße 81 Telefon: Heimat- und Bürgerverein Hainchen e.v. Gründungsjahr: 1991, Mitgliederzahl: 130 Herbert Büdenbender Meisenweg 1 Telefon: Backes- und Heimatverein Helgersdorf e.v. Gründungsjahr: 1980, Mitgliederzahl: 35 Familien Gregor Schäfer Helgersdorfer Straße 1 Telefon: Mahnglockenturmkomitee Helgersdorf e.v. Gründungsjahr: 1995, Mitgliederzahl: 88 Hans Dieter Heitze Frankfurter Straße 27 A 32 33

18 Telefon: Bürgerverein Herzhausen e.v. Gründungsjahr: 2006 Rüdiger Kreuz Zum Mannsberg 13 Telefon: Sauerländischer Gebirgsverein Abteilung Netphen 1896 e.v. Gründungsjahr: 1896, Mitgliederzahl: 310 Helmut Göbel Katharina-Diez-Straße 19 Telefon: Internet: St.-Petersplatz-Verein Netphen e.v. Gründungsjahr: 1983, Mitgliederzahl: 707 Manfred Schröder Bodelschwinghstraße 38 Telefon: Internet: Heimatverein Netpherland e.v. Gründungsjahr: 1971, Mitgliederzahl: 240 Bernd Kühn Seitenweg 2 Telefon: Heimat- und Verschönerungsverein Netphetal-Afholderbach e.v. Gründungsjahr: 1973, Mitgliederzahl: 123 Hildegard Krämer Erndtebrücker Straße 43 Telefon: Heimatverein Oberes Johannland e.v. Gründungsjahr: 1988, Mitgliederzahl: 214 Karl Heinz Ley Glockenstraße 20 Telefon: Internet: Dorfgemeinschafts-, Kultur- und Sportförderungsverein Oberes Siegtal e.v. Gründungsjahr: 1976, Mitgliederzahl: 130 Corie Sting Sieg-Lahn-Straße 58 Telefon: Internet: Dorfgemeinschaft Oelgershausen 1982 e.v. Gründungsjahr: 1982, Mitgliederzahl: 250 Dieter Bruch Vorm Seifchen 3 Telefon: Internet:

19 Heimatverein Salchendorf 1987 e.v. Gründungsjahr: 1987, Mitgliederzahl: 265 Martin Wienkamp Schulstraße 12 Telefon: Internet: Bürgerverein Unglinghausen e.v. Gründungsjahr: 1995, Mitgliederzahl: 400 Jürgen Otto Dorfstraße 2 Telefon: Heimatverein Walpersdorf e.v. Gründungsjahr: 1993, Mitgliederzahl: 82 Meinolf Schäfer Am Schieferstein 16 Telefon: Neunkirchen Heimatverein Altenseelbach e.v. Gründungsjahr: 1933, Mitgliederzahl: 97 Klaus-Dieter Greis Hellerbergstraße Neunkirchen Telefon: Heimat- und Verschönerungsverein Neunkirchen e.v. Gründungsjahr: 1897, Mitgliederzahl: 625 Ulrich Capito Altenbergstraße Neunkirchen Telefon: Heimatverein Salchendorf e.v. Gründungsjahr: 1931, Mitgliederzahl: 700 Jutta Danneels Arbachstraße Neunkirchen Telefon: Internet: Heimatverein Struthütten e.v. Gründungsjahr: 1929, Mitgliederzahl: 253 Martin Sander Neuwiese Neunkirchen Telefon: Internet: Heimat- und Verschönerungsverein Wiederstein e.v. Gründungsjahr: 1913, Mitgliederzahl: 200 Dieter Diehl Flurstraße Neunkirchen Telefon: Internet: Heimatverein Zeppenfeld e.v. Gründungsjahr: 1913, Mitgliederzahl: 705 Rüdiger Eisel Oranienstraße Neunkirchen Telefon: Internet:

20 Siegen Heimat- und Verschönerungsverein Siegen-Achenbach e.v. Gründungsjahr: 1982, Mitgliederzahl: 324 Günther Langer Hubacher Weg 7 A Siegen Telefon: Heimatverein Birlenbach e.v. Gründungsjahr: 1992, Mitgliederzahl: 310 Jürgen Bohn Birlenbacher Straße Siegen Telefon: Heimatverein Buchen-Sohlbach e.v. Gründungsjahr: 1986, Mitgliederzahl: 240 Helene Westerdorf Gutenbergstraße 97 A Siegen Telefon: Verein für Bürbacher Ortsgeschichte und Heimatpflege e.v. Gründungsjahr: 1986, Mitgliederzahl: 150 Torsten Kirsch Untere Dorfstraße Siegen Telefon: Eiserfelder Heimatverein e.v. Gründungsjahr: 1882, Mitgliederzahl: 575 Hans-Heinrich Thomas Lindenstraße Siegen Telefon: Heimatverein Eisern Gründungsjahr: 1928, Mitgliederzahl: 207 Klaus Eckhardt In der Peeke Siegen Telefon: Internet: Heimatverein Feuersbach e.v. Gründungsjahr: 1985, Mitgliederzahl: 75 Hans-Dieter Poenisch Henkelwehr Siegen Telefon: Fischbacherberg aktiv e.v. Gründungsjahr: 1996, Mitgliederzahl: 60 Wolfgang Peun Kolberger Straße Siegen Telefon: Heimat- und Verschönerungsverein Gosenbach e.v. Gründungsjahr: 1958, Mitgliederzahl: 441 Petra Wiechert Gosenbacher Hütte Siegen Telefon: Internet:

21 Heimatförderkreis Hengsbach e.v. Gründungsjahr: 2006, Mitgliederzahl: 95 Jörg Eckhard Oberer Hengsbacher Weg 45 A Siegen Telefon: Internet: Heimat- und Verkehrsverein Hüttental e.v. Gründungsjahr: 1957, Mitgliederzahl: 120 Traute Fries Hofbachstraße Siegen Telefon: Heimatverein Langenholdinghausen e.v. Gründungsjahr: 1984, Mitgliederzahl: 270 Ernst Dornseifer Fußfeld Siegen Telefon: Internet: Arbeitskreis Dorferneuerung und Dorfgeschichte Langenholdinghausen Gründungsjahr: 1991, Mitgliederzahl: 15 Familien Ernst Otto Ohrndorf Holdinghauser Straße 55 A Siegen Telefon: Internet: Heimat- und Verschönerungsgruppe im Volksverein Niederschelden e.v. Gründungsjahr: 1981, Mitgliederzahl: 112 Friedrich Schmidt Auf der Burg Siegen Telefon: Internet: Musikgruppe Niederschelden Gründungsjahr: 1966, Mitgliederzahl: 20 Gisela Giebeler Bogenstraße Siegen Telefon: Heimat- und Verschönerungsverein Oberschelden e.v. Gründungsjahr: 1953, Mitgliederzahl: 256 Bernd-Martin Schramm Scheldebachstraße Siegen Telefon: Heimatverein Setzen e.v. Gründungsjahr: 1981, Mitgliederzahl: 320 Marion Klein Brachhain Siegen Telefon: Geschichtswerkstatt Siegen AK für Regionalgeschichte e.v. Gründungsjahr: 1985, Mitgliederzahl: 60 Dr. Bernd D. Plaum Mühlenbergstraße 4 Telefon: Internet:

22 Heimat- und Verschönerungsverein Siegen-Hain e.v. Gründungsjahr: 1987, Mitgliederzahl: 271 Jürgen Rompf Marienborner Straße Siegen Telefon: Heimat- und Verschönerungsverein Siegen-Seelbach e.v. Gründungsjahr: 1979, Mitgliederzahl: 252 Jürgen Röcher Holzseifen Siegen Telefon: Internet: Heimatverein Trupbach e.v. Gründungsjahr: 1984, Mitgliederzahl: 360 Hildegard Bergmann Im Hannesmännchen Siegen Telefon: Internet: Heimatverein Volnsberg e.v. Gründungsjahr: 1993, Mitgliederzahl: 180 Werner Schweitzer Rabenhainstraße Siegen Telefon: Ortsverband Weidenau im Bund der Vertriebenen Gründungsjahr: 1951, Mitgliederzahl: 26 Bernhard Hübner Gerhard-Hauptmann-Weg Siegen Telefon: Wilnsdorf Heimatverein Anzhausen e.v. Gründungsjahr: 1986, Mitgliederzahl: 148 Michael Hoffmann Anzhausener Straße 26 A Wilnsdorf Telefon: Internet: Bürgerverein Flammersbach e.v. Gründungsjahr: 2007 Wolfgang Debus Feuersbacher Straße Wilnsdorf Telefon: Heimat- und Wanderverein 1984 Gernsdorf e.v. Jürgen Keller St.-Johann-Straße 12 A Wilnsdorf Telefon: Internet: Heimatverein Niederdielfen e.v. Gründungsjahr: 1985, Mitgliederzahl: 290 Klaus-Dieter Schneider Dielfestraße Wilnsdorf Telefon: Internet:

23 Heimatverein Oberdielfen e.v. Gründungsjahr: 1984, Mitgliederzahl: 270 Dagmar Schulzki Steinacker Wilnsdorf Telefon: Heimatverein Obersdorf-Rödgen e.v. Gründungsjahr: 1952, Mitgliederzahl: 200 Gerd Mülhoff Rödgener Straße Wilnsdorf Telefon: Internet: Heimatverein Rinsdorf e.v. Gründungsjahr: 1969, Mitgliederzahl: 98 Karl-Heinz Kring Im Gießenbach Wilnsdorf Telefon: Heimat- und Wanderverein Rudersdorf e.v. Gründungsjahr: 1936, Mitgliederzahl: 159 Gerhard Schäfer Oststraße Wilnsdorf Telefon: Internet: Heimatverein Wilden Gründungsjahr: 1982, Mitgliederzahl: 50 Karl Schmidt Struthstraße Wilnsdorf Telefon: Bürgerverein Wilgersdorf e.v. Gründungsjahr: 1997, Mitgliederzahl: 123 Günter Richter Brunnenstraße 5 A Wilnsdorf Telefon: Internet: Heimatverein Wilnsdorf e.v. Gründungsjahr: 1978, Mitgliederzahl: 169 Wolfgang Schönian Bitzenweg 15 A Wilnsdorf Telefon: Internet:

24 Heimatgebietsleiter, Kreisheimatpfleger, Ortsheimatpfleger Neben den zahlreichen Heimatvereinen gibt es in der örtlichen Heimatpflege die ehrenamtlichen Ortsheimatpfleger, die in Abstimmung mit der jeweiligen Stadt/Gemeinde vom Kreisheimatpfleger bestellt werden. Die Kreisheimatpfleger jeweils für die Altkreise Siegen und Wittgenstein werden in Abstimmung mit dem Kreis Siegen-Wittgenstein von den Heimatvereinen und den Ortsheimatpflegern gewählt und vom Vorsitzenden des Westfälischen Heimatbundes ernannt. Der Westfälische Heimatbund mit Sitz in Münster wird wiederum durch den Heimatgebietsleiter repräsentiert. Heimatgebietsleiter Dieter Tröps Untere Dorfstraße Siegen Telefon: Kreisheimatpfleger Altkreis Siegen Dieter Tröps Untere Dorfstraße Siegen Telefon: Altkreis Wittgenstein Karl-Wilhelm Flender Viehweg Erndtebrück Telefon: Ortsheimatpfleger Erndtebrück Alle Ortsteile Detlev Rath Eisenstraße Erndtebrück Telefon: Freudenberg Alchen Horst Heide Hochstraße 10 Telefon: Bottenberg Burkhard Schreiber Am Bottenberger Wald 16 Telefon: Werner Schreiber Bottenberger Straße 148 Telefon:

25 Bühl Rolf Kolb Kreuztaler Straße 114 Telefon: Büschergrund Hans-Martin Dangendorf Hammerweg 21 Telefon: Dirlenbach Günter Fischbach Grubengarten 14 Telefon: Freudenberg Dietmar Pohl Tannenweg 3 Telefon: Heisberg Gerhard Moisel Zur Schladell 8 Telefon: Hohenhain Heinz Fischbach Römershagener Straße 15 Telefon: Lindenberg Artur Schnell Siegener Straße 421 Telefon: Mausbach Theo Lück Mausbacher Straße 42 Telefon: Niederheuslingen Ernst Hoof Trausterbachstraße 16 Telefon: Niederholzklau Michael Stahlschmidt Löhbergstraße 25 Telefon: Niederndorf Jens Giebeler Uebachstraße 69 B Telefon: Oberfischbach Teo Schwarz Waldstraße 2 Telefon:

26 Oberheuslingen Andreas Schmidt In der Zeitenbach 28 Telefon: Oberholzklau Hilmar Bäumer Kleintirolstraße 34 Telefon: Plittershagen Horst Krämer An der Hallstatt 11 Telefon: Hilchenbach Allenbach Reinhard Gämlich Alte Landstraße 1 Telefon: Dahlbruch Heinz Wilhelm Bensberg Schillerstraße 5 Telefon: Grund Uwe Braukmann Jung-Stilling-Straße 7 Telefon: Hadem Dieter Runte Driescher Seifen 3 Telefon: Lützel Rainer Müller Am Pfaffenhain 2 A Telefon: Müsen Dirk Flack Hauptstraße 56 Telefon: Ruckersfeld Albert Stötzel Im Holzbruch 4 Telefon: Vormwald Ulrich Roth Vormwalder Straße 51 Telefon: Für die Städte bzw. Gemeinden Bad Berleburg, Bad Laasphe, Burbach, Kreuztal, Netphen, Neunkirchen, Siegen und Wilnsdorf wurden keine Ortsheimatpfleger bestellt; die Aufgaben übernehmen dort die örtlichen Heimatvereine

27 Museen für Siegerland-Wittgenstein und darüber hinaus LWL-Freilichtmuseum Detmold Westfälisches Landesmuseum für Volkskunde Ruth Lakenbrink Krummes Haus Detmold Telefon: Internet: Öffnungszeiten: Di. bis So. und an allen Feiertagen von 9 bis 18 Uhr LWL-Freilichtmuseum Hagen Westfälisches Landesmuseum für Handwerk und Technik Uta Wenning-Kuscher Mäckingerbach Hagen Telefon: Internet: Öffnungszeiten: April bis Dezember Di. bis Sa. von 9 bis 17:30 Uhr, So. von 9 bis 18 Uhr LWL-Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Münster Westfälisches Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte Domplatz Münster Telefon: Internet: Öffnungszeiten: Di. bis So. von 10 bis 18 Uhr, Do. bis 21 Uhr LWL-Industriemuseum, Zeche Zollern Westfälisches Landesmuseum für Industriekultur Dr. Ulrike Gilhans Grubenweg Dortmund Telefon: Internet: Öffnungszeiten: Di. bis So. von 10 bis18 Uhr LWL-Museum für Naturkunde Westfälisches Landesmuseum mit Planetarium Bianca Fialla Sentruper Straße Münster Telefon: Internet: Öffnungszeiten: Di. bis So. von 9 bis 18 Uhr LWL-Archäologie für Westfalen Westfälisches Landesmuseum für Archäologie Auf den Speichern Münster Telefon: Internet: LWL-Archäologie für Westfalen Außentelle Olpe Frau Wallefeld In der Wüste Olpe Telefon: Internet: Öffnungszeiten: Mo. bis Fr. von 8:30 bis 12:30 Uhr, Mo. bis Do. von 14 bis 15:30 Uhr 52 53

28 Museen und Heimatstuben in Siegerland und Wittgenstein Näheres zu den rund 70 Museen und Heimatstuben im Kreisgebiet können Sie erfahren unter (Kulturhandbuch, Museen). Bibliotheken für Siegerland-Wittgenstein Universitätsbibliothek Siegen Adolf-Reichwein-Straße Siegen Telefon: Internet: Öffnungszeiten: Mo. bis Fr. 8 bis 24 Uhr, Sa. 9 bis 20 Uhr Joh.-Gottfr.-Herder-Bibliothek Siegerland e.v. Elena Groos Henry-Dunant-Haus Bismarckstraße Siegen Telefon: Internet: Öffnungszeiten: Mo. u. Do. 15 bis 18 Uhr Kommunalarchive Stadtarchiv Bad Berleburg Rikarde Riedesel Poststraße 42 Telefon: Internet: Stadtarchiv Bad Laasphe Gabriele Donsbach Mühlenstraße Bad Laasphe Telefon: Internet: Gemeindearchiv Burbach Patricia Ottilie Marktplatz Burbach Telefon: Gemeindearchiv Erndtebrück Klaus Dieter Dreisbach Talstraße Erndtebrück Telefon: Internet: Stadtarchiv Freudenberg Detlef Köppen Mórer Platz 1 Telefon: Internet: Stadtarchiv Hilchenbach Reinhard Gämlich Im Burgweiher 1 Telefon: Internet:

29 Stadtarchiv Kreuztal Ria Siewert Hagener Straße 22 (Dreslers Park - Gelbe Villa) Kreuztal Telefon: Internet: Stadtarchiv Netphen Lothar Groos Amtsstraße 2+6 Telefon: Internet: Gemeindearchiv Neunkirchen Hartmut Flick Bahnhofstraße Neunkirchen Telefon: Internet: Stadtarchiv Stadt Siegen Ludwig Burwitz Markt Siegen Telefon: Internet: Gemeindearchiv Wilnsdorf Holger Rath Marktplatz Wilnsdorf Telefon: Internet: Kreisarchiv Siegen-Wittgenstein Thomas Wolf Koblenzer Straße Siegen Telefon: Internet: Archiv der Universität Siegen (Universitätsbibliothek) Peter Kunzmann Hölderlinstraße Siegen Telefon: Internet: Archiv der Siegener Zeitung Dr. Friedrich Weber Obergraben Siegen Telefon: Internet: Archiv des Evangelischen Kirchenkreises Siegen Gerhard Moisel Burgstraße Siegen Telefon: Internet: Archiv des Evangelischen Kirchenkreises Wittgenstein Dr. Johannes Burkardt Schloßstraße

30 Telefon: Internet: Stiftsarchiv Keppel Sabine Münker Stift-Keppel-Weg 37 Telefon: Internet: Fürstliches Archiv zu Sayn Wittgenstein-Berleburg Prof. Dr. Norbert Reimann Goetheplatz 8 Telefon: Fürstliches Archiv zu Sayn Wittgenstein-Hohenstein Rentkammer Wittgenstein Marlies Klaffki Schloss Wittgenstein Bad Laasphe Telefon: Archive für Siegerland-Wittgenstein und darüber hinaus Landesarchiv NRW Abteilung Ostwestfalen-Lippe Willi-Hoffmann-Straße Detmold Telefon: Internet: Landesarchiv NRW Fachbereich Grundsätze Dr. Andreas Pilger Graf-Adolf-Straße Düsseldorf Telefon: Internet: Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen Dr. Mechthild Black-Veldtrup Bohlweg Münster Telefon: Internet: LWL Archivamt für Westfalen Dr. Marcus Stumpf Jahnstraße Münster Telefon: Internet: LWL Denkmalpflege, Landschafts- und Baukultur in Westfalen Fürstenbergstraße Münster Telefon: Internet: LWL Medienzentrum für Westfalen Dr. Volker Jakob Fürstenbergstraße Münster Telefon: Internet:

31 Evangelische Kirche von Westfalen- Landeskirchliches Archiv Dr. Jens Murken Bethelplatz Bielefeld Telefon: Internet: Erzbistumsarchiv Paderborn Michael Streit Domplatz Paderborn Telefon: Internet: Stiftung Westfälisches Wirtschaftsarchiv Silvia Berta Märkische Straße Dortmund Telefon: Internet: Hessisches Hauptstaatsarchiv Mosbacher Straße Wiesbaden Telefon: Internet: Hessisches Staatsarchiv Marburg Friedrichsplatz Marburg Telefon: Internet: Veröffentlichungen So schwätzt m r em Sejerland Mundart-CDs, Teil Arbeitskreis Mundart, Brauchtum und Volkskunde Mundartzeitung: Riewekooche Mach s gütt! Arbeitskreis Mundart, Brauchtum und Volkskunde Heimatkundliche Veranstaltungen im Kreis Siegen-Wittgenstein Heimatbund Siegerland-Wittgenstein e.v. Koblenzer Straße Siegen Telefon: Backtage und Kartoffelbratfeste Touristikverband Siegerland-Wittgenstein e.v. Julia Demandt Koblenzer Straße Siegen Telefon: Heimatland Verlag Vorländer Peter Helmes Obergraben Siegen Telefon: Siegerland - Blätter des Siegerländer Heimat- und Geschichtsvereins e.v. Dr. Andreas Bingener Auf der Gasse Siegen Telefon:

Grundbuchbezirk Rechtspfl. Tel. Vertreter Tel. Geschäftsstelle Tel. Vertreter Tel.

Grundbuchbezirk Rechtspfl. Tel. Vertreter Tel. Geschäftsstelle Tel. Vertreter Tel. Afholderbach Hees 384 Richter 144 Göbel 722 Gerhardus 716 Alchen Debus 419 Siemund 381 Veit 385 Ebener 390 Allenbach Schwunk 383 Baum 388 Gerhardus 716 Göbel 722 Altenseelbach Schwunk 383 Baum 388 Gerhardus

Mehr

Das Persönliche Budget in verständlicher Sprache

Das Persönliche Budget in verständlicher Sprache Das Persönliche Budget in verständlicher Sprache Das Persönliche Budget mehr Selbstbestimmung, mehr Selbstständigkeit, mehr Selbstbewusstsein! Dieser Text soll den behinderten Menschen in Westfalen-Lippe,

Mehr

Menschen und Natur verbinden

Menschen und Natur verbinden Menschen und Natur verbinden Warum gibt es EuroNatur? Was nützt es, wenn wir den Kiebitz in Deutschland schützen, er dann aber auf seinem Zugweg zwischen Sommer- und Winterquartieren abgeschossen wird?

Mehr

Mein Gutes Beispiel. FüR GESELLScHAFTLIcHES UnTERnEHMEnSEnGAGEMEnT

Mein Gutes Beispiel. FüR GESELLScHAFTLIcHES UnTERnEHMEnSEnGAGEMEnT Mein Gutes Beispiel FüR GESELLScHAFTLIcHES UnTERnEHMEnSEnGAGEMEnT Bewerben bis zum 15.01.2015 Mein gutes Beispiel Kampagne mit (Erfolgs-) Geschichte Mein gutes Beispiel geht bereits in die vierte Runde:

Mehr

Ideen werden Wirklichkeit

Ideen werden Wirklichkeit Ideen werden Wirklichkeit Am Anfang hatten wir eine Idee. Jedes Unternehmen trägt Verantwortung für die Menschen, für die Umwelt, für die Lebensqualität in seinem Geschäftsgebiet. Verantwortung, die weit

Mehr

Bildungspatenschaften stärken, Integration fördern

Bildungspatenschaften stärken, Integration fördern Bildungspatenschaften stärken, Integration fördern aktion zusammen wachsen Bildung ist der Schlüssel zum Erfolg Bildung legt den Grundstein für den Erfolg. Für Kinder und Jugendliche aus Zuwandererfamilien

Mehr

Ehrenamtliche weiterbilden, beraten, informieren

Ehrenamtliche weiterbilden, beraten, informieren Ehrenamtliche weiterbilden, beraten, informieren Inhaltsverzeichnis Regionalentwicklung und 16 Zukunftsprojekte 3 Weiterbildung worum geht es? 4 Ein konkretes Beispiel 5 Seminar Freiwilligenmanagement

Mehr

Alle gehören dazu. Vorwort

Alle gehören dazu. Vorwort Alle gehören dazu Alle sollen zusammen Sport machen können. In diesem Text steht: Wie wir dafür sorgen wollen. Wir sind: Der Deutsche Olympische Sport-Bund und die Deutsche Sport-Jugend. Zu uns gehören

Mehr

Information zum Projekt. Mitwirkung von Menschen mit Demenz in ihrem Stadtteil oder Quartier

Information zum Projekt. Mitwirkung von Menschen mit Demenz in ihrem Stadtteil oder Quartier Information zum Projekt Mitwirkung von Menschen mit Demenz in ihrem Stadtteil oder Quartier Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr Wir führen ein Projekt durch zur Mitwirkung von Menschen mit Demenz in

Mehr

Mitten in Istha. 888 Jahre Istha. Jahreschronik zum 888-jährigen Bestehen des Dorfes Istha 1123-2011. - Beiträge zur Dorfgeschichte -

Mitten in Istha. 888 Jahre Istha. Jahreschronik zum 888-jährigen Bestehen des Dorfes Istha 1123-2011. - Beiträge zur Dorfgeschichte - Mitten in Istha - Beiträge zur Dorfgeschichte - 888 Jahre Istha Jahreschronik zum 888-jährigen Bestehen des Dorfes Istha 1123-2011 Istha, im Juni 2012 1 888 Jahre Istha Erinnern und sich auf den Weg machen!

Mehr

LITERATUR- UND MEDIENLISTE DES (ALT-)KREISES WITTGENSTEIN

LITERATUR- UND MEDIENLISTE DES (ALT-)KREISES WITTGENSTEIN Die Übersicht ist alphabetisch sortiert nach den Ortschaften (Ortsteilen), sodann nach Erscheinungsdatum. Veröffentlichungen ohne Jahresangabe am Ende der Aufstellung. Balde Siehe - ein Heimatbuch des

Mehr

Kreiswettbewerb 2014 Unser Dorf hat Zukunft

Kreiswettbewerb 2014 Unser Dorf hat Zukunft Kreis Siegen-Wittgenstein Fachservice Marketing und Tourismus Anne-Kathrin Werthenbach Koblenzer Straße 73, 57072 Siegen Tel. 0271 333-1165 E-Mail: ak.werthenbach@siegen-wittgenstein.de www.siegen-wittgenstein.de

Mehr

Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure e.v. Die Hochschulgruppe Hannover stellt sich vor!

Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure e.v. Die Hochschulgruppe Hannover stellt sich vor! Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure e.v. Die Hochschulgruppe Hannover stellt sich vor! Grußwort Sehr geehrte Damen und Herren, wir, die Hochschulgruppe Hannover des Verbandes Deutscher Wirtschaftsingenieure

Mehr

Sehr geehrte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Freiwilligenagenturen in NRW, liebe Kolleginnen und Kollegen,

Sehr geehrte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Freiwilligenagenturen in NRW, liebe Kolleginnen und Kollegen, lagfa NRW Landesarbeitsgemeinschaft der Freiwilligenagenturen in Nordrhein-Westfalen lagfa NRW - Am Rundhöfchen 6-45879 Gelsenkirchen Koordinationsbüro Am Rundhöfchen 6 45879 Gelsenkirchen Telefon: 0209

Mehr

Leichte-Sprache-Bilder

Leichte-Sprache-Bilder Leichte-Sprache-Bilder Reinhild Kassing Information - So geht es 1. Bilder gucken 2. anmelden für Probe-Bilder 3. Bilder bestellen 4. Rechnung bezahlen 5. Bilder runterladen 6. neue Bilder vorschlagen

Mehr

Leit-Bild. Elbe-Werkstätten GmbH und. PIER Service & Consulting GmbH. Mit Menschen erfolgreich

Leit-Bild. Elbe-Werkstätten GmbH und. PIER Service & Consulting GmbH. Mit Menschen erfolgreich Leit-Bild Elbe-Werkstätten GmbH und PIER Service & Consulting GmbH Mit Menschen erfolgreich Vorwort zu dem Leit-Bild Was ist ein Leit-Bild? Ein Leit-Bild sind wichtige Regeln. Nach diesen Regeln arbeiten

Mehr

Hinweise in Leichter Sprache zum Vertrag über das Betreute Wohnen

Hinweise in Leichter Sprache zum Vertrag über das Betreute Wohnen Hinweise in Leichter Sprache zum Vertrag über das Betreute Wohnen Sie möchten im Betreuten Wohnen leben. Dafür müssen Sie einen Vertrag abschließen. Und Sie müssen den Vertrag unterschreiben. Das steht

Mehr

BFD - für ein Jahr an die FEBB

BFD - für ein Jahr an die FEBB BFD - für ein Jahr an die FEBB Freiwillig engagiert in Deutschland Bundesfreiwilligendienst Zeiten ändern sich: Im Leben eines jeden Menschen gibt es Momente der Neuorientierung. So stehen junge Menschen

Mehr

Bedeutung der Netzwerke für hörbehinderte Kinder

Bedeutung der Netzwerke für hörbehinderte Kinder Unterstützung Bedeutung der Netzwerke für hörbehinderte Kinder Aufklärung Vertrauen Vorbilder Trauerarbeit Austausch Treffen Einblick wie Vernetzungen in Hamburg entstehen und zum Empowerment von Kindern

Mehr

Herzlich willkommen auf unserer Internet-Seite über Ganztags-Schulen. Hier finden Sie folgende Informationen in Leichter Sprache:

Herzlich willkommen auf unserer Internet-Seite über Ganztags-Schulen. Hier finden Sie folgende Informationen in Leichter Sprache: Herzlich willkommen auf unserer Internet-Seite über Ganztags-Schulen. Hier finden Sie folgende Informationen in Leichter Sprache: Allgemeine Hinweise Was finden Sie in den Dienst-Bereichen dieser Internet-Seite?

Mehr

Unsere Ideen für Bremen!

Unsere Ideen für Bremen! Wahlprogramm Ganz klar Grün Unsere Ideen für Bremen! In leichter Sprache. Die Partei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN hat diesen Text geschrieben. BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Adresse: Schlachte 19/20 28195 Bremen Telefon:

Mehr

Die Post hat eine Umfrage gemacht

Die Post hat eine Umfrage gemacht Die Post hat eine Umfrage gemacht Bei der Umfrage ging es um das Thema: Inklusion Die Post hat Menschen mit Behinderung und Menschen ohne Behinderung gefragt: Wie zufrieden sie in dieser Gesellschaft sind.

Mehr

Informationen in leicht verständlicher Sprache. Hamburger Budget für Arbeit.» Raus aus der Werkstatt, rein in den Betrieb! «

Informationen in leicht verständlicher Sprache. Hamburger Budget für Arbeit.» Raus aus der Werkstatt, rein in den Betrieb! « Informationen in leicht verständlicher Sprache Hamburger Budget für Arbeit» Raus aus der Werkstatt, rein in den Betrieb! « Hier finden Beschäftigte aus Werkstätten in Hamburg Informationen in leicht verständlicher

Mehr

Nicht über uns ohne uns

Nicht über uns ohne uns Nicht über uns ohne uns Das bedeutet: Es soll nichts über Menschen mit Behinderung entschieden werden, wenn sie nicht mit dabei sind. Dieser Text ist in leicht verständlicher Sprache geschrieben. Die Parteien

Mehr

Besser leben in Sachsen

Besser leben in Sachsen Besser leben in Sachsen Kurz-Wahl-Programm 2014 der Partei DIE LINKE in Leichter Sprache Seite 2 Das können Sie in diesem Heft lesen: Das will die Partei DIE LINKE für Sachsen machen... 2 Wir wollen mehr

Mehr

Was ist Sozial-Raum-Orientierung?

Was ist Sozial-Raum-Orientierung? Was ist Sozial-Raum-Orientierung? Dr. Wolfgang Hinte Universität Duisburg-Essen Institut für Stadt-Entwicklung und Sozial-Raum-Orientierte Arbeit Das ist eine Zusammen-Fassung des Vortrages: Sozialräume

Mehr

Ideen für die Zukunft haben.

Ideen für die Zukunft haben. BREMEN WÄHLT AM 10. MAI 2015 Ideen für die Zukunft haben. Leichte Sprache Kurz und bündig. www.spd-land-bremen.de Bürgermeister, Hanseat, Bremer. Foto: Patrice Kunde Liebe Menschen in Bremen, am 10. Mai

Mehr

Anleitung: Terminverwaltung (Eigene Veranstaltungen auf der BM-Website bewerben)

Anleitung: Terminverwaltung (Eigene Veranstaltungen auf der BM-Website bewerben) Bundesverband Mediation e.v., Geschäftsstelle Kassel Kirchweg 80 34119 Kassel Alle Mitglieder im Bundesverband Mediation e.v. Christian Bähner Webmaster Geschäftsstelle Kassel Kirchweg 80 34119 Kassel

Mehr

Pressemitteilung Nr.:

Pressemitteilung Nr.: DER MAGISTRAT Pressemitteilung Nr.: Datum: 7. Januar 2015 Gute Vorsätze im neuen Jahr - Zeit für ein Ehrenamt Sie planen Ihre Zeit nach der Berufstätigkeit? Ihre Kinder sind selbständiger geworden und

Mehr

Informationen zum Ambulant Betreuten Wohnen in leichter Sprache

Informationen zum Ambulant Betreuten Wohnen in leichter Sprache Informationen zum Ambulant Betreuten Wohnen in leichter Sprache Arbeiterwohlfahrt Kreisverband Siegen - Wittgenstein/ Olpe 1 Diese Information hat geschrieben: Arbeiterwohlfahrt Stephanie Schür Koblenzer

Mehr

Um unsere Gemeindewebseite für Ihre Zwecke zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Um unsere Gemeindewebseite für Ihre Zwecke zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten: Nutzen Sie unsere Webseite www.kirchstetten.at Um unsere Gemeindewebseite für Ihre Zwecke zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten: Sie können Veranstaltungen selbst auf unserer Webseite veröffentlichen.

Mehr

Presse-Information Karlsruhe, 15.11.2006 / Information Nr.26 / Seite 1 von 6

Presse-Information Karlsruhe, 15.11.2006 / Information Nr.26 / Seite 1 von 6 Karlsruhe, 15.11.2006 / Information Nr.26 / Seite 1 von 6 NewCome 2006: ein Muss für Gründer und Nachfolger Beratungseinrichtungen aus der Oberrhein- Region zeigen starkes Engagement 5 Am 1. und 2. Dezember

Mehr

Der BeB und die Diakonie Deutschland fordern: Gesundheit und Reha müssen besser werden. So ist es jetzt:

Der BeB und die Diakonie Deutschland fordern: Gesundheit und Reha müssen besser werden. So ist es jetzt: Der BeB und die Diakonie Deutschland fordern: Gesundheit und Reha müssen besser werden So ist es jetzt: Valuing people Menschen mit Behinderung müssen öfter zum Arzt gehen als Menschen ohne Behinderung.

Mehr

Deutscher Bürgerpreis. Jetzt bewerben: www.ksk-heidenheim.de/buergerpreis. Deutschland 2016 Integration gemeinsam leben

Deutscher Bürgerpreis. Jetzt bewerben: www.ksk-heidenheim.de/buergerpreis. Deutschland 2016 Integration gemeinsam leben Deutscher Deutscher Bürgerpreis Bürgerpreis 2016 2016 Deutscher Bürgerpreis Jetzt bewerben: www.ksk-heidenheim.de/buergerpreis Deutschland 2016 Integration gemeinsam leben Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Mehr

Was meinen die Leute eigentlich mit: Grexit?

Was meinen die Leute eigentlich mit: Grexit? Was meinen die Leute eigentlich mit: Grexit? Grexit sind eigentlich 2 Wörter. 1. Griechenland 2. Exit Exit ist ein englisches Wort. Es bedeutet: Ausgang. Aber was haben diese 2 Sachen mit-einander zu tun?

Mehr

BERLINprogramm. Gute Arbeit Wachsende Wirtschaft Gute Bildung Sozialer Zusammenhalt. Leichte Sprache

BERLINprogramm. Gute Arbeit Wachsende Wirtschaft Gute Bildung Sozialer Zusammenhalt. Leichte Sprache BERLINprogramm 2011 2016 Gute Arbeit Wachsende Wirtschaft Gute Bildung Sozialer Zusammenhalt Leichte Sprache Klaus Wowereit und die SPD die Zukunft fest im Blick. spdim1013_broschuere_a6_12s_psouc_4ed.indd

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Franz Hiesl und Diözesanbischof Dr. Ludwig Schwarz am 6. Mai 2009 zum Thema "Tag der Beziehung" Seite 2 16. MAI 2009: "TAG DER BEZIEHUNG" IN OBERÖSTERREICH

Mehr

Geld Verdienen im Internet leicht gemacht

Geld Verdienen im Internet leicht gemacht Geld Verdienen im Internet leicht gemacht Hallo, Sie haben sich dieses E-book wahrscheinlich herunter geladen, weil Sie gerne lernen würden wie sie im Internet Geld verdienen können, oder? Denn genau das

Mehr

Am Ball bleiben: Inklusion gewinnt!

Am Ball bleiben: Inklusion gewinnt! Woche der Inklusion im Löhr-Center Am Ball bleiben: Inklusion gewinnt! Brosch_Dinlang_standard In Koblenz dreht sich vom 16. bis 20. Juni 2014 alles um die Teilhabe schwerbehinderter Menschen Menschengruppe

Mehr

19. Mai 2012, 10:00 bis 17:00 Uhr Händel GGG, Bruchsal www.packs-aktiv.de

19. Mai 2012, 10:00 bis 17:00 Uhr Händel GGG, Bruchsal www.packs-aktiv.de Forum Benachteiligte Jugendliche im CVJM 19. Mai 2012, 10:00 bis 17:00 Uhr Händel GGG, Bruchsal www.packs-aktiv.de Jugendarbeit, die Hoffnung macht. Sozial benachteiligte Jugendliche haben oft keine Perspektiven.

Mehr

Qualitätsbedingungen schulischer Inklusion für Kinder und Jugendliche mit dem Förderschwerpunkt Körperliche und motorische Entwicklung

Qualitätsbedingungen schulischer Inklusion für Kinder und Jugendliche mit dem Förderschwerpunkt Körperliche und motorische Entwicklung Forschungsprojekt: Qualitätsbedingungen schulischer Inklusion für Kinder und Jugendliche mit dem Förderschwerpunkt Körperliche und motorische Entwicklung Leichte Sprache Autoren: Reinhard Lelgemann Jelena

Mehr

Spracherwerb und Schriftspracherwerb

Spracherwerb und Schriftspracherwerb Spracherwerb und Schriftspracherwerb Voraussetzungen für ein gutes Gelingen Tipps für Eltern, die ihr Kind unterstützen wollen Elisabeth Grammel und Claudia Winklhofer Menschen zur Freiheit bringen, heißt

Mehr

Dr. Hans-Ulrich Rülke. Der nächste Schritt für unser Land Das Kurz-Wahlprogramm in Leichter Sprache

Dr. Hans-Ulrich Rülke. Der nächste Schritt für unser Land Das Kurz-Wahlprogramm in Leichter Sprache Dr. Hans-Ulrich Rülke Der nächste Schritt für unser Land Das Kurz-Wahlprogramm in Leichter Sprache Liebe Bürger und Bürgerinnen, Baden-Württemberg ist Vorbild für Deutschland. Viele andere Bundes-Länder

Mehr

Pflegende Angehörige Online Ihre Plattform im Internet

Pflegende Angehörige Online Ihre Plattform im Internet Pflegende Angehörige Online Ihre Plattform im Internet Wissen Wichtiges Wissen rund um Pflege Unterstützung Professionelle Beratung Austausch und Kontakt Erfahrungen & Rat mit anderen Angehörigen austauschen

Mehr

Gillerbergfest Leichtathletik -

Gillerbergfest Leichtathletik - Gillerbergfest 06 - Leichtathletik - Disziplin Björn Greis 09, min Siegerland Turngau 0.07.06 90 0 km Lauf Männer 9-9 Jahre M 0 TV Dresselndorf 90 Frederik Gebbeken 098 90 0 km Lauf Männer 9-9 Jahre M

Mehr

Künstler-Haus Bethanien

Künstler-Haus Bethanien Künstler-Haus Bethanien Liebe Leserinnen und Leser, auf diesen Seiten möchten wir Ihnen das Künstler-Haus Bethanien vorstellen. Künstler-Haus Bethanien, Haupt-Eingang Hier lesen Sie etwas über die Geschichte

Mehr

Übersicht Schulferien stellen berufstätige Eltern oft vor eine große Herausforderung. Dafür haben wir eine Lösung entwickelt: Die Forschungsferien!

Übersicht Schulferien stellen berufstätige Eltern oft vor eine große Herausforderung. Dafür haben wir eine Lösung entwickelt: Die Forschungsferien! Übersicht Schulferien stellen berufstätige Eltern oft vor eine große Herausforderung. Dafür haben wir eine Lösung entwickelt: Die Forschungsferien! Forschungsferien: Was wann wo ist das? Wer darf mitmachen?

Mehr

Landkreis Hersfeld-Rotenburg

Landkreis Hersfeld-Rotenburg Landkreis Hersfeld-Rotenburg Auf den nachfolgenden Seiten lesen Sie eine Rede von Landrat Dr. Karl-Ernst Schmidt anlässlich der Absolventenverabschiedung von Studium Plus, Freitag, 05. Juli 2013, 14:00

Mehr

akti nsplan Inklusion und Teilhabe Aktions-Plan der Lebenshilfe Hannover zur UN-Behinderten-Rechts-Konvention UN-BRK 2013 bis 2018 Leichte Sprache

akti nsplan Inklusion und Teilhabe Aktions-Plan der Lebenshilfe Hannover zur UN-Behinderten-Rechts-Konvention UN-BRK 2013 bis 2018 Leichte Sprache akti nsplan Inklusion und Teilhabe Aktions-Plan der Lebenshilfe Hannover zur UN-Behinderten-Rechts-Konvention UN-BRK 2013 bis 2018 Leichte Sprache Vorwort Die Vorworte stehen am Anfang vom Buch. Christine

Mehr

Kärntner Elterndiplom 2015/16

Kärntner Elterndiplom 2015/16 Das Karntner : Abt. 4 Kompetenzzentrum Soziales Kärntner Elterndiplom 2015/16 Kompetente und starke Eltern haben es leicht(er)" " - mitmachen, mitgestalten, voneinander profitieren - Arbeitsvereinigung

Mehr

Jeder ist ein Teil vom Ganzen Inklusion ändert den Blick

Jeder ist ein Teil vom Ganzen Inklusion ändert den Blick Jeder ist ein Teil vom Ganzen Inklusion ändert den Blick Inklusion ist ein schweres Wort. Wenige Menschen wissen, was es bedeutet. Das wollen wir ändern. Inklusion ist eine wichtige Idee. Was ist Inklusion?

Mehr

Egal, ob Sie neu bauen oder renovieren mit DATALIGHT bekommen Sie ein zukunftssicheres Strom- und Datennetz in einem. Und das bedeutet grenzenlose

Egal, ob Sie neu bauen oder renovieren mit DATALIGHT bekommen Sie ein zukunftssicheres Strom- und Datennetz in einem. Und das bedeutet grenzenlose FREIHEIT ERLEBEN EINFACH LEBEN Grenzenlos, frei und unabhängig: Leben Sie das Leben, wie Sie es wollen. Warum sollten Sie sich Gedanken darüber machen, ob Ihr Datennetzwerk für die neuesten Technologien

Mehr

Schritte 4. Lesetexte 13. Kosten für ein Girokonto vergleichen. 1. Was passt? Ordnen Sie zu.

Schritte 4. Lesetexte 13. Kosten für ein Girokonto vergleichen. 1. Was passt? Ordnen Sie zu. Kosten für ein Girokonto vergleichen 1. Was passt? Ordnen Sie zu. a. die Buchung, -en b. die Auszahlung, -en c. der Dauerauftrag, - e d. die Überweisung, -en e. die Filiale, -n f. der Kontoauszug, - e

Mehr

Vorschläge des Ortsvorstehers des Ortsteiles Obersdorf, Herrn Dreisbach. Einzügiger Schulbetrieb mit durchschn. 28,4 Kindern

Vorschläge des Ortsvorstehers des Ortsteiles Obersdorf, Herrn Dreisbach. Einzügiger Schulbetrieb mit durchschn. 28,4 Kindern Anlage 4 Vorschläge des Ortsvorstehers des Ortsteiles Obersdorf, Herrn Dreisbach Vorschlag 1 GS Wilnsdorf (OGS) Einzügiger Schulbetrieb mit durchschn. 28,4 Kindern Kinder aus den Ortsteilen Rudersdorf,

Mehr

Vielfalt in Hamburg. Fachtag. Kulturelle Vielfalt des Engagements in Hamburg 28.10.2011 im Bürgerhaus Wilhelmsburg

Vielfalt in Hamburg. Fachtag. Kulturelle Vielfalt des Engagements in Hamburg 28.10.2011 im Bürgerhaus Wilhelmsburg Vielfalt in Hamburg Fachtag Kulturelle Vielfalt des Engagements in Hamburg 28.10.2011 im Bürgerhaus Wilhelmsburg Aufbau der Info-Stände Info-Stände und Ihre Gäste Eröffnungsrede Die Eröffnungsrede wurde

Mehr

Lungauer Stammtisch in St. Andrä i. L. Biosphärenpark Lungau

Lungauer Stammtisch in St. Andrä i. L. Biosphärenpark Lungau Lungauer Stammtisch in St. Andrä i. L. Biosphärenpark Lungau Ergebnisprotokoll SPES Zukunftsakademie 31. Oktober 2012 Andlwirt 1 Sehr geehrte St. Andräerinnen und St. Andrä, Der Lungau ist seit 11. Juli

Mehr

Die neuen Familienleistungen machen vieles leichter. Kinderbetreuungskosten.

Die neuen Familienleistungen machen vieles leichter. Kinderbetreuungskosten. Die neuen Familienleistungen machen vieles leichter. Kinderbetreuungskosten. Liebe Eltern, die neuen verbesserten Regelungen zur steuerlichen Absetzbarkeit von Kinder - betreuungs kosten sind ein wichtiger

Mehr

Nicht kopieren. Der neue Report von: Stefan Ploberger. 1. Ausgabe 2003

Nicht kopieren. Der neue Report von: Stefan Ploberger. 1. Ausgabe 2003 Nicht kopieren Der neue Report von: Stefan Ploberger 1. Ausgabe 2003 Herausgeber: Verlag Ploberger & Partner 2003 by: Stefan Ploberger Verlag Ploberger & Partner, Postfach 11 46, D-82065 Baierbrunn Tel.

Mehr

Anleitung über den Umgang mit Schildern

Anleitung über den Umgang mit Schildern Anleitung über den Umgang mit Schildern -Vorwort -Wo bekommt man Schilder? -Wo und wie speichert man die Schilder? -Wie füge ich die Schilder in meinen Track ein? -Welche Bauteile kann man noch für Schilder

Mehr

Gemeindeblatt. Der Landeskirchlichen Gemeinschaft Hilmersdorf. Ausgabe 30. Januar / Februar 2014. Gott nahe zu sein ist mein Glück.

Gemeindeblatt. Der Landeskirchlichen Gemeinschaft Hilmersdorf. Ausgabe 30. Januar / Februar 2014. Gott nahe zu sein ist mein Glück. Gemeindeblatt Der Landeskirchlichen Gemeinschaft Hilmersdorf Ausgabe 30 Januar / Februar 2014 Gott nahe zu sein ist mein Glück. Psalm 73,28 Gemeindeblatt LKG Hilmersdorf 30/2014 1 Liebe Geschwister, 365

Mehr

Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut wird, dass sie für sich selbst sprechen können Von Susanne Göbel und Josef Ströbl

Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut wird, dass sie für sich selbst sprechen können Von Susanne Göbel und Josef Ströbl Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut Von Susanne Göbel und Josef Ströbl Die Ideen der Persönlichen Zukunftsplanung stammen aus Nordamerika. Dort werden Zukunftsplanungen schon

Mehr

Häufig gestellte Fragen zur Initiative Sportverein 2020

Häufig gestellte Fragen zur Initiative Sportverein 2020 Häufig gestellte Fragen zur Initiative Sportverein 2020 1. An wen richtet sich die Initiative Sportverein 2020 und wer kann daran teilnehmen? Die Initiative Sportverein 2020 richtet sich an alle Sportvereine

Mehr

Das muss drin sein. Hallo, wir sind die Partei: DIE LINKE.

Das muss drin sein. Hallo, wir sind die Partei: DIE LINKE. Das muss drin sein Hallo, wir sind die Partei: DIE LINKE. Eine Partei ist eine Gruppe von Menschen. Sie wollen alle dieselbe Politik machen. Und sie wollen sich alle für dieselben Sachen stark machen.

Mehr

Sei dabei und schau nicht nur zu! -Freiwillige an die Schulen

Sei dabei und schau nicht nur zu! -Freiwillige an die Schulen Sei dabei und schau nicht nur zu! -Freiwillige an die Schulen Nur wer neugierig ist, kann lernen (Goethe) Projektkonzept für Schüler an Haupt- und Realschulen Ziel: Steigerung der Ausbildungsfähigkeit

Mehr

Informationen für: Partner Vereine Schulen Kitas. Das Bildungspaket. Mitmachen möglich machen

Informationen für: Partner Vereine Schulen Kitas. Das Bildungspaket. Mitmachen möglich machen Informationen für: Partner Vereine Schulen Kitas Das Bildungspaket Mitmachen möglich machen So informieren Sie Eltern, Kinder und Jugendliche Helfen Sie mit, dass bedürftige Kinder die Leistungen auch

Mehr

Seminare und Angebote Ihr Partner für s kommunalpolitische Ehrenamt

Seminare und Angebote Ihr Partner für s kommunalpolitische Ehrenamt Seminare und Angebote Ihr Partner für s kommunalpolitische Ehrenamt Aktuelle Themen. Kompetente Referenten. Begeisternde Seminare. Das können wir Ihnen bieten: Referenten mit Fachkompetenz und kommunalpolitischer

Mehr

Dritte Generation Ostdeutschland Perspektiven zu Arbeit und Leben Zukunft Heimat Traumpalast Mittelherwigsdorf am 28.

Dritte Generation Ostdeutschland Perspektiven zu Arbeit und Leben Zukunft Heimat Traumpalast Mittelherwigsdorf am 28. Dritte Generation Ostdeutschland Perspektiven zu Arbeit und Leben Zukunft Heimat Traumpalast Mittelherwigsdorf am 28. Dezember 2013 4. Zukunftswinternacht Leben Lieben Arbeiten Lebenswelten im Wandel vor

Mehr

Das haben wir im Jahr 2014 gemacht

Das haben wir im Jahr 2014 gemacht Eltern und Freunde für Inklusion Karlsruhe e.v. (EFI) Das haben wir im Jahr 2014 gemacht Im Jahr 2014 haben wir sehr viel gemacht. Zum Beispiel: Wir haben uns wie geplant getroffen: Zu den EFI-Sitzungen

Mehr

Die neue Aufgabe von der Monitoring-Stelle. Das ist die Monitoring-Stelle:

Die neue Aufgabe von der Monitoring-Stelle. Das ist die Monitoring-Stelle: Die neue Aufgabe von der Monitoring-Stelle Das ist die Monitoring-Stelle: Am Deutschen Institut für Menschen-Rechte in Berlin gibt es ein besonderes Büro. Dieses Büro heißt Monitoring-Stelle. Mo-ni-to-ring

Mehr

Leitbild. für Jedermensch in leicht verständlicher Sprache

Leitbild. für Jedermensch in leicht verständlicher Sprache Leitbild für Jedermensch in leicht verständlicher Sprache Unser Leitbild Was wir erreichen wollen und was uns dabei wichtig ist! Einleitung Was ist ein Leitbild? Jede Firma hat ein Leitbild. Im Leitbild

Mehr

Antrag auf Pauschal-Förderung Aus dem Hamburger Selbsthilfe-Gruppen-Topf

Antrag auf Pauschal-Förderung Aus dem Hamburger Selbsthilfe-Gruppen-Topf Antrag auf Pauschal-Förderung Aus dem Hamburger Selbsthilfe-Gruppen-Topf Bitte füllen Sie diesen Antrag aus. Dann schicken Sie den Antrag an diese Adresse: KISS Hamburg, SHG-Topf Wandsbeker Chaussee 8

Mehr

Statuten in leichter Sprache

Statuten in leichter Sprache Statuten in leichter Sprache Zweck vom Verein Artikel 1: Zivil-Gesetz-Buch Es gibt einen Verein der selbstbestimmung.ch heisst. Der Verein ist so aufgebaut, wie es im Zivil-Gesetz-Buch steht. Im Zivil-Gesetz-Buch

Mehr

Catherina Lange, Heimbeiräte und Werkstatträte-Tagung, November 2013 1

Catherina Lange, Heimbeiräte und Werkstatträte-Tagung, November 2013 1 Catherina Lange, Heimbeiräte und Werkstatträte-Tagung, November 2013 1 Darum geht es heute: Was ist das Persönliche Geld? Was kann man damit alles machen? Wie hoch ist es? Wo kann man das Persönliche Geld

Mehr

Aspekte zur Sicherung der Wirtschaftlichkeit von. Sportboothäfen im Zeichen des demografischen Wandels

Aspekte zur Sicherung der Wirtschaftlichkeit von. Sportboothäfen im Zeichen des demografischen Wandels Aspekte zur Sicherung der Wirtschaftlichkeit von Sportboothäfen im Zeichen des Vortrag von Frank Engler hanseboot 4. November 2011 Vom März 1997 bis Ende 2010: Geschäftsführer der Sporthafen Kiel GmbH

Mehr

Lineargleichungssysteme: Additions-/ Subtraktionsverfahren

Lineargleichungssysteme: Additions-/ Subtraktionsverfahren Lineargleichungssysteme: Additions-/ Subtraktionsverfahren W. Kippels 22. Februar 2014 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 2 2 Lineargleichungssysteme zweiten Grades 2 3 Lineargleichungssysteme höheren als

Mehr

Informationen zur C-Akademie. Das Programm der CDU Baden-Württemberg

Informationen zur C-Akademie. Das Programm der CDU Baden-Württemberg Informationen zur Das Programm zur Nachwuchsförderung im Überblick 1. Leistungen - Das bieten wir: ein Seminarprogramm ein Mentorenprogramm ein Praktika-Programm Exkursion nach Berlin oder Brüssel ein

Mehr

Senioren helfen Junioren

Senioren helfen Junioren Was lernen Sie hier? Sie überprüfen Ihr Wort- und Textverständnis. Was machen Sie? Sie finden Synonyme, beurteilen und formulieren Aussagen. Senioren helfen Junioren Lektion 9 in Themen aktuell 2, nach

Mehr

Auslobung des Hessischen Familienpreises 2016

Auslobung des Hessischen Familienpreises 2016 Auslobung des Hessischen Familienpreises 2016 1. Ziele des Hessischen Familienpreises Familienstrukturen ändern sich. Das Zusammenleben von Großeltern, Eltern und Kindern unter einem Dach ist nicht mehr

Mehr

Schornsteinfeger-Glückstour 2013 rollt am 23. und 24. Juni durch Sankt. Spenden-Übergabe an die Elterninitiative krebskranker Kinder Sankt

Schornsteinfeger-Glückstour 2013 rollt am 23. und 24. Juni durch Sankt. Spenden-Übergabe an die Elterninitiative krebskranker Kinder Sankt Schornsteinfeger-Glückstour 2013 rollt am 23. und 24. Juni durch Sankt Augustin Für die gute Sache auf dem Rad durch Deutschland Spenden-Übergabe an die Elterninitiative krebskranker Kinder Sankt Augustin

Mehr

Wollen Sie einen mühelosen Direkteinstieg zum Online Shop der ÖAG? Sie sind nur einen Klick davon entfernt!

Wollen Sie einen mühelosen Direkteinstieg zum Online Shop der ÖAG? Sie sind nur einen Klick davon entfernt! Wollen Sie einen mühelosen Direkteinstieg zum Online Shop der ÖAG? Sie sind nur einen Klick davon entfernt! Sehr geehrte(r) Geschäftspartner(in), Um Ihre Transaktionen schneller durchzuführen, bieten wir

Mehr

NRW-Verbände fordern Fortbestand des Lotto-Prinzips

NRW-Verbände fordern Fortbestand des Lotto-Prinzips Presseinformation NRW-Verbände fordern Fortbestand des Lotto-Prinzips Alle führenden Gemeinwohlorganisationen unterzeichnen Resolution Münster, 26. November 2015 Im Rahmen einer Konferenz der wichtigsten

Mehr

Psychosoziale Gesundheit. Schulentwicklung. Suchtprävention. Bewegung. Ernährung

Psychosoziale Gesundheit. Schulentwicklung. Suchtprävention. Bewegung. Ernährung wgkk.at Schulentwicklung Bewegung Psychosoziale Gesundheit Suchtprävention Ernährung Qualitätsgesicherte Angebote in der schulischen Gesundheitsförderung für alle Wiener Schulen Impressum Herausgeber und

Mehr

ALEMÃO. Text 1. Lernen, lernen, lernen

ALEMÃO. Text 1. Lernen, lernen, lernen ALEMÃO Text 1 Lernen, lernen, lernen Der Mai ist für viele deutsche Jugendliche keine schöne Zeit. Denn dann müssen sie in vielen Bundesländern die Abiturprüfungen schreiben. Das heiβt: lernen, lernen,

Mehr

Kita Kinderwaldschlösschen in Heimfeld

Kita Kinderwaldschlösschen in Heimfeld Kita Kinderwaldschlösschen in Heimfeld Hier sind Unsere Kita befindet sich mitten im Wohngebiet Scharnhorsthöhe im Stadtteil Heimfeld. Für ganz viele Familien direkt in der Nachbarschaft und somit leicht

Mehr

Lehrer: Einschreibemethoden

Lehrer: Einschreibemethoden Lehrer: Einschreibemethoden Einschreibemethoden Für die Einschreibung in Ihren Kurs gibt es unterschiedliche Methoden. Sie können die Schüler über die Liste eingeschriebene Nutzer Ihrem Kurs zuweisen oder

Mehr

Systemwette. Sporttip set

Systemwette. Sporttip set Systemwette Sporttip set Swisslos Interkantonale Landeslotterie Lange Gasse 20, Postfach, CH-4002 Basel Telefon +41 (0)61 284 11 11, Fax +41 (0)61 284 13 33, info@sporttip.ch, www.sporttip.ch Einfacher,

Mehr

Europäischer Fonds für Regionale Entwicklung: EFRE im Bundes-Land Brandenburg vom Jahr 2014 bis für das Jahr 2020 in Leichter Sprache

Europäischer Fonds für Regionale Entwicklung: EFRE im Bundes-Land Brandenburg vom Jahr 2014 bis für das Jahr 2020 in Leichter Sprache Für Ihre Zukunft! Europäischer Fonds für Regionale Entwicklung: EFRE im Bundes-Land Brandenburg vom Jahr 2014 bis für das Jahr 2020 in Leichter Sprache 1 Europäischer Fonds für Regionale Entwicklung: EFRE

Mehr

MJD baut Brunnen. Pfandflaschenprojekt mit Tuisa e.v. Leitfaden

MJD baut Brunnen. Pfandflaschenprojekt mit Tuisa e.v. Leitfaden MJD baut Brunnen Pfandflaschenprojekt mit Tuisa e.v. Leitfaden Inhalt 1. Überblick... 3 1.1 Was ist das Pfandflaschenprojekt?... 3 1.2 Wieso kooperiert die MJD mit Tuisa e.v.?... 3 2. Die Kooperation...

Mehr

DER SELBST-CHECK FÜR IHR PROJEKT

DER SELBST-CHECK FÜR IHR PROJEKT DER SELBST-CHECK FÜR IHR PROJEKT In 30 Fragen und 5 Tipps zum erfolgreichen Projekt! Beantworten Sie die wichtigsten Fragen rund um Ihr Projekt für Ihren Erfolg und für Ihre Unterstützer. IHR LEITFADEN

Mehr

Arbeitsrechtlichen Praktikerseminar

Arbeitsrechtlichen Praktikerseminar JUSTUS-LIEBIG-UNIVERSITÄT GIESSEN Fachbereich Rechtswissenschaft Einladung zum Arbeitsrechtlichen Praktikerseminar Sommersemester 2015 Prof. Dr. Wolf-Dietrich Walker Professur für Bürgerliches Recht, Arbeitsrecht

Mehr

Nachhaltige Kapitalanlage. Gute Erträge plus gutes Gefühl.

Nachhaltige Kapitalanlage. Gute Erträge plus gutes Gefühl. S Kreissparkasse Höchstadt/Aisch Nachhaltige Kapitalanlage. Gute Erträge plus gutes Gefühl. www.kreissparkasse-hoechstadt.de Nachhaltig handeln. Verantwortung übernehmen. Sehr geehrte Kundin, sehr geehrte

Mehr

Engagement für unsere gemeinsame Zukunft Sümeyra Coskun

Engagement für unsere gemeinsame Zukunft Sümeyra Coskun Engagement für unsere gemeinsame Zukunft Sümeyra Coskun Kurzbeschreibung: Ich bin Sümeyra Coskun, besuche das BG Gallus in Bregenz und bin 16 Jahre alt. Ich bezeichne mich als engagierte Person, weil ich

Mehr

Jetzt entscheide ich selbst!

Jetzt entscheide ich selbst! Jetzt entscheide ich selbst! Informationen über das Persönliche Budget (Geld) Ein Heft in Leichter Sprache 02 Impressum Diese Menschen haben das Heft gemacht. In schwerer Sprache heißt das Impressum. Heraus-Geber:

Mehr

* Leichte Sprache * Leichte Sprache * Leichte Sprache *

* Leichte Sprache * Leichte Sprache * Leichte Sprache * * Leichte Sprache * Leichte Sprache * Leichte Sprache * Was ist die Aktion Mensch? Viele Menschen sollen gut zusammenleben können. Dafür setzen wir uns ein. Wie macht die Aktion Mensch das? Wir verkaufen

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer, Bezirkshauptmann Urfahr-Umgebung Mag. Helmut Ilk und Bezirksgeschäftsleiter des Roten Kreuzes Urfahr-Umgebung Johann Dumfarth

Mehr

Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Düren

Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Düren Juni 2010 / NR. 04 Bildelement: Frau zeichnet eine Grafik Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser, die Wirtschaft im Kreis Düren sieht wieder optimistischer in die Zukunft. Eine positive Grundstimmung

Mehr

Einladung zum Dialog-Forum zum Thema: Engagement von Menschen mit Behinderung

Einladung zum Dialog-Forum zum Thema: Engagement von Menschen mit Behinderung Einladung zum Dialog-Forum zum Thema: Engagement von Menschen mit Behinderung Junge Menschen können sich im Ausland engagieren. Dazu sagt man auch: Auslands-Engagement. Engagement spricht man so aus: Ong-gah-schmong.

Mehr

Das Freiwillige Soziale Jahr. Der Bundes-Freiwilligen-Dienst

Das Freiwillige Soziale Jahr. Der Bundes-Freiwilligen-Dienst Das Freiwillige Soziale Jahr Die Abkürzung für Freiwilliges Soziales Jahr ist: FSJ Das bedeutet: Junge Menschen arbeiten 1 Jahr in einer gemeinwohl-orientierten Einrichtung. Gemeinwohl-orientierte Einrichtungen

Mehr

Qualität und Verlässlichkeit Das verstehen die Deutschen unter Geschäftsmoral!

Qualität und Verlässlichkeit Das verstehen die Deutschen unter Geschäftsmoral! Beitrag: 1:43 Minuten Anmoderationsvorschlag: Unseriöse Internetanbieter, falsch deklarierte Lebensmittel oder die jüngsten ADAC-Skandale. Solche Fälle mit einer doch eher fragwürdigen Geschäftsmoral gibt

Mehr

Verantwortungspartner- Regionen in Deutschland

Verantwortungspartner- Regionen in Deutschland Verantwortungspartner- Regionen in Deutschland Das Projekt Verantwortungspartner-Regionen in Deutschland wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales und des Europäischen Sozialfonds

Mehr