SPORTSCHULE POTSDAM JUGENDDORF-CHRISTOPHORUSSCHULE ROSTOCK

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "SPORTSCHULE POTSDAM --------------------------------------------------------------------- 180 JUGENDDORF-CHRISTOPHORUSSCHULE ROSTOCK"

Transkript

1 1

2 Inhaltsverzeichnis JUDO-LEISTUNGS-INTERNAT ABENSBERG BERGSTADTGYMNASIUM GLÜCK AUF ALTENBERG SPORTINTERNAT BAD SOODEN-ALLENDORF JUGENDDORF CHRISTOPHORUSSCHULEN BERCHTESGADEN TEILINTERNAT BERGISCH GLADBACH COUBERTIN-GYMNASIUM BERLIN FLATOW-OBERSCHULE BERLIN WERNER-SEELENBINDER-SCHULE BERLIN TEILINTERNAT UND HAUS DER ATHLETEN AM OLYMPIASTÜTZPUNKT WESTFALEN - BOCHUM SPORTINTERNAT BONN SPORTGYMNASIUM CHEMNITZ LAUSITZER SPORTSCHULE COTTBUS CHRISTIAN-DIETRICH-GRABBE GYMNASIUM DETMOLD SPORTGYMNASIUM DRESDEN PIERRE-DE-COUBERTIN-GYMNASIUM ERFURT SPORTINTERNAT ESSEN TEILZEITINTERNAT RHYTHMISCHE SPORTGYMNASTIK (RSG) FELLBACH-SCHMIDEN HAUS DER ATHLETEN DES OLYMPIASTÜTZPUNKTES FRANKFURT-RHEIN-MAIN VOLLEYBALL-INTERNAT FRANKFURT-HOECHST SPORTBETONTE GESAMTSCHULE MIT GYMNASIALER OBERSTUFE IN FRANKFURT (ODER) SKIINTERNAT FURTWANGEN (SKIF) ST. IRMENGARD SCHULE GARMISCH-PARTENKIRCHEN WERDENFELS-GYMNASIUM GARMISCH-PARTENKIRCHEN SPORTGYMNASIUM UND SPORTSEKUNDARSCHULE HALLE SPORTINTERNAT AM OLYMPIASTÜTZPUNKT NIEDERSACHSEN - HANNOVER SPORTINTERNAT AM OSP RHEIN-NECKAR HEIDELBERG SPORT-TEILINTERNAT MIT FECHTINTERNAT (VOLLINTERNAT) HEIDENHEIM GYMNASIUM MIT INTERNAT HOHENSCHWANGAU SCHULVERBUND DER PARTNERSCHULEN DES SPORTS IM ALLGÄU ISNYER MODELL SPORTGYMNASIUM JOHANN CHRISTOPH FRIEDRICH GUTSMUTHS JENA HEINRICH-HEINE-GYMNASIUM KAISERSLAUTERN GYMNASIUM KLINGENTHAL SPORTINTERNAT KOBLENZ BASKETBALL-TEILZEIT-INTERNAT LANGEN SPORTGYMNASIUM LEIPZIG MARIANNE-WEBER-GYMNASIUM LEMGO SPORTBETONTE GESAMTSCHULE LUCKENWALDE SPORTGYMNASIUM MAGDEBURG LEISTUNGSSPORTKLASSEN AM ISAR-GYMNASIUM MÜNCHEN VOLLEYBALLINTERNAT DES USC MÜNSTER SPORTGYMNASIUM NEUBRANDENBURG PARTNERSCHULEN DES LEISTUNGSSPORTS IM SCHULVERBUND NÜRNBERG-LANGWASSER SPORTGYMNASIUM OBERHOF SPORTINTERNAT OBERSTDORF LANDKREISGYMNASIUM ANNABERG-BUCHHOLZ - AUSSENSTELLE OBERWIESENTHAL

3 SPORTSCHULE POTSDAM JUGENDDORF-CHRISTOPHORUSSCHULE ROSTOCK SPORTINTERNAT SCHIFFERSTADT SPORTGYMNASIUM SCHWERIN FRIEDRICH-BÄHRENS-GYMNASIUM SCHWERTE BASKETBALL-INTERNAT SPEYER SPORTINTERNAT IM HAUS DER ATHLETEN AM OLYMPIASTÜTZPUNKT STUTTGART VOLL-/TEILINTERNAT MODELL TAUBERBISCHOFSHEIM PILOTPROJEKT TAUFKIRCHEN GESCHWISTER-SCHOLL-SCHULE TÜBINGEN CHRISTIAN-VON-BOMHARD-SCHULE UFFENHEIM SPORTINTERNAT WINTERBERG FRIEDRICH-BAYER-REALSCHULE WUPPERTAL INDEX DER SPORTARTEN

4 Vorwort Der Deutsche Sportbund räumt einer weiteren Verbesserung des Nachwuchs- Leistungssports oberste Priorität ein. Ein wichtiger Baustein sind die Schule- Leistungssport-Verbundsysteme. In sportbetonten Schulen und Sportinternaten lassen sich die leistungssportliche Karriere und die schulische Ausbildung in idealer Weise aufeinander abstimmen. Merkmale sind die Flexibilität und der Beitrag der Schule, eine Nachwuchsförderstruktur mit homogenen leistungsstarken Trainingsgruppen sowie die qualifizierte pädagogische Betreuung an Internat und Teilinternat. Diese Zielsetzungen sind Lehrerinnen und Lehrern, Trainerinnen und Trainern, Pädagoginnen und Pädagogen, den Eltern, den Sportorganisationen und den Schulbehörden gemeinsam. Die nun vorliegende, nun schon dritte Auflage, wurde mit der Kommission Sport der Kultusministerkonferenz der Länder abgestimmt. Ziel dieser Broschüre ist es, allen im Nachwuchs-Leistungssport beteiligten Partnern einen Überblick über die zur Zeit bestehenden Verbundsysteme zu vermitteln. Zentraler Punkt ist der Informationsbedarf von Talenten und ihren Eltern. Mit Hilfe der dargestellten Kurzportraits erhalten sie einen ersten Einblick in das Angebot sowohl aus der Sicht der Schule als auch aus der Sicht der Sportorganisationen. Armin Baumert, Leitender Direktor des Bereichs Leistungssport 5

5 Judo-Leistungs-Internat Abensberg Postfach Abensberg Tel.: / Fax: / Leiter: Otto Kneitinger Träger: Judo-Leistungs-Internat / Nachwuchs- Leistungs-Zentrum des DJB e. V. Zielsetzungen Teilinternat: Sportler aus der Umgebung und den Außenstützpunkten essen, lernen und trainieren in Abensberg, wohnen bei den Eltern Vollinternat: Ausgesuchte Talente erhalten optimales Training, betreutes Wohnen und schulische Förderung Schule Sport Kooperation mit öffentlichen Schulen am Ort und in der Umgebung: Hauptschulen, Realschulen, Gymnasien, Fachoberschulen, Berufsoberschulen, Fachhochschule, Universität Sportarten: Judo NLZ-Trainingsstätte mit ca m² Judohalle, Kraftraum, Freianlage Diplomtrainer, Lehrgänge mit Landes- und Bundes-trainern Europacupsieger, Deutsche Mannschaftsmeister, Medaillengewinner bei Olympischen Spielen, WM, EM Betreuung und Beratung Gesamtbetreuung der Kaderathleten durch den OSP 6

6 DJB, BJB OSP Kooperation Kosten: Übernachtung, Frühstück, Betreuung, Schule und Sport 650,-DM/Monat schulisch: Alter ca. 15 Jahre Internat/Wohnmöglichkeiten Zugangsbedingungen sportlich: Probetraining Albert Mühlbauer, Am Schlott 9, Abensberg, Tel. + Fax: / 1332 Weitere Informationen/Ansprechpartner 7

7 Bergstadtgymnasium Glück auf Altenberg Schellhauer Weg Altenberg Tel.: / Fax: / Bergstadtgymnasium_Altenberg Schulleiter: Oliver Müller Träger: Stadt Altenberg Zielsetzungen Schule schulische Ausbildung mit der Zielsetzung Reifeprüfung leistungssportliche Ausbildung in den Bereichen Biathlon, Langlauf, Rennrodeln und Mountainbike, Bobsport (Schaffung von Leistungsvoraussetzungen, da man erst mit 18 Jahren Bob fahren darf) Gymnasium mit 3 Profilen: vertieftes sportliches mathematisch-naturwissenschaftliches sprachliches Abschluß nach Jahrgangsstufe 12 mit dem Abitur bzw. nach Klasse 10 mit externem Realschulabschluß (Kooperation mit der Mittelstufe Geising) Förderunterricht für Leistungssportler Sport Sportarten: Biathlon und Langlauf, Rennrodeln und Bobsport, Mountainbike weitere Bereiche befinden sich im Aufbau Snowboard Eishockey (in Geising) 8

8 Sportstätten: Trainingsgelände mit Rollerbahn und Schießhalle für Biathlon kombinierte Bob- und Rennschlittenbahn (künstlich vereist) ganzjährig zu nutzende Anschubstrecke für Bob/ Rennrodel Mountainbikeübungsstrecke zwei Sporthallen mit Kraft-, Fitness- und Gymnastikraum, Laufhalle, Laufband Mehrzwecksportplatz, Hallenbad und Sauna Kunsteisstadion in Geising (3 km entfernt) Sport Trainer: Biathlon (3,5), Rennrodel (2), Bob (1) Absolventen: Mehrfache Olympiasieger und Weltmeister im Biathlon: Frank-Peter Roetsch, Rico Groß, Klaus Siebert, André Sehmisch; Teilnehmer der Olympischen Spiele 1998: Katja Beer, Carsten Heymann Gegenwärtige Leistungssportler: André Forker (Juniorenmannschaftsweltmeister im Rennrodeln/ Juniorenvizeweltmeister im Doppelsitzer Rennrodeln), Matthias Mende (Junioreneuropameister und -vizeweltmeister im Mountainbike) sportmedizinische Betreuung durch den Bereich der Sportmedizin des Olympiastützpunktes Chemnitz/ Dresden und frei praktizierende Ärzte physiotherapeutische Betreuung durch Physiotherapeut, der Vertrag mit dem Olympiastützpunkt hat Laufbahnberatung und trainingswissenschaftliche Begleitung durch Olympiastützpunkt Olympiastützpunkt Landesleistungszentrum Betreuung und Beratung Kooperation 9

9 Internat/Wohnmöglichkeiten Zugangsbedingungen SSV Altenberg Internat mit 70 Plätzen Ein-, Drei-, Vierbettzimmer Waschgelegenheit im Zimmer Duschen im Erdgeschoß WC, Fernsehraum, Klubraum Hobbyküche auf der Etage Freizeitmöglichkeiten: Tischtennis, Dart, Volleyball, Street-Ball, künstlerisches Gestalten, Sauna Teilnahme an der Vollverpflegung: 10,10 DM Tagessatz Miete: 150,00 DM bis 200,00 DM/Monat Öffnungszeiten: Sonntag Uhr bis Freitag Uhr Anwesenheit übers Wochenende im Trainingsbetrieb auf Antrag möglich Bettwäsche und Besteck sind selbst mitzubringen durchgängige sozial-pädagogische Betreuung durch erfahrene Erzieher schulisch: Einschulung in Klasse 5 mit der Bildungsempfehlung der Grundschule Einschulung in Klasse 6 und 7 mit Bildungsempfehlung der Mittelschule Einschulung nach Klasse 10 der Mittelschule mit der Bildungsempfehlung (Wiederholung der 10. Klasse am Gymnasium) vom Gymnasium kommend ist die Einschulung jederzeit möglich ab Klasse 7 zur Zeit Französisch bzw. Russisch als 2. Fremdsprache, Englisch als 1. Fremdsprache 10

10 sportlich: Auswahl nach praktischen Überprüfungen der allgemeinen und spezifischen Voraussetzungen, teilweise mit Probetraining Aufnahmegespräche mit Schule, Internat, Stützpunkt, Verein sportärztliches Gutachten Weitere Informationen/Ansprechpartner Zugangsbedingungen Aufnahmeantrag (formlos) Bildungsempfehlung Quereinsteiger aus anderen Sportarten sind möglich Ansprechpartner: Herr O. Müller (Schulleiter) Herr H. Schröter (Sportbeauftragter der Schule) Frau H. Schneider (Internatsleiterin) Tel.:

11 Sportinternat Bad Sooden-Allendorf Zielsetzungen Sportinternat Bad Sooden-Allendorf Tel.: / 2909 oder 4362 Fax.: / Leiter: Siegfried Frühauf Träger: Stadt Sooden-Allendorf/Hessisches Kultusministerium Anforderungen von Schule und Sport werden so aufeinander abgestimmt, daß die Athleten ihr schulisches Ziel (Realschulabschluß bzw. Abitur) erreichen und sportlich gezielt gefördert werden können Schule additive Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe schulische Abschlüsse: Realschulabschluß, Abitur Hausaufgabenbetreuung am Nachmittag (täglich 90 Minuten) Förderunterricht bei Bedarf, z.b. bei wettkampfbedingten schulischen Defiziten keine Schulzeitstreckung Sport Sportarten: Leichtathletik, Basketball, Tennis Sportstätten: modernes Stadion (6 Rundbahnen Typ C), Leichtathletikhalle, 2 Sporthallen, Kraftraum etc., Sportstätten stehen fast uneingeschränkt zur Verfügung alle Trainer sind A-Trainer im entsprechenden Fachverband gute Kooperation Schule/Sport: Lehrer-Trainersystem 12

12 erfolgreiche Athleten: Klaus Isekenmeier (Zehnkämpfer), Annika Becker (Junioren-Europameisterin 1997 im Stabhochsprung) Sport Kaderathleten werden am OSP Frankfurt/Main betreut Betreuung und Beratung Landesstützpunkt Kooperation mit Vereinen der Region und dem Schulsportclub Bad Sooden-Allendorf Kooperation 1 Wohnheim (ca. 40 Plätze) 2- und 1-Bettzimmer (Waschgelegenheit im Zimmer, Gemeinschaftsduschen auf den Gängen) Betreuung durch Erziehertrainer Küche und Verpflegung im Haus Kosten: 745,- DM/Monat externe Schüler nutzen Einrichtungen als Teilinternat Internat/Wohnmöglichkeiten 13

13 Zugangsbedingungen schulisch: ab Klasse 8 Realschule und Gymnasium Einstieg zum Schuljahresbeginn und Schulhalbjahr sportlich: wettkampfsportliche Tätigkeit in den Sportarten muß nachgewiesen werden geringe Beteiligung der Verbände bei Auswahl Zur Bewerbung/ Anmeldung erforderliche Anlagen Kopien der letzten Zeugnisse Gesundheitszeugnis Nachweis über sportlichen Werdegang Weiter Informationen/Ansprech partner Internatsleiter Siegfried Frühauf, St. Annen 16 a, Bad Sooden-Allendorf, Tel.: / 4362 Rhenanus-Schule, Dr. Schöffel, Tel.: / , Fax: / Hessischer Leichtathletik-Verband, Otto-Fleck- Schneise 4, Frankfurt/Main 14

14 15

15 CJD Christophorusschulen Berchtesgaden Am Dürreck Schönau am Königssee Tel.: / 6040 Fax.: / Schulleiter: Thomas Schröder-Klementa Träger: Christliches Jugenddorfwerk Deutschland, Teckstr. 23, Ebersbach Zielsetzungen bereichsübergreifende Betreuung in Schule, Sport und Pädagogik unter einem Dach Förderung von Kadersportlern der Wintersportverbände Langzeittherapie für Asthmatiker Schule Gymnasium: Neusprachlicher Zweig (Sprachenfolge Englisch/Latein/Französisch), mathematisch-naturwissenschaftlicher Zweig (Sprachenfolge: Latein/Englisch oder Englisch/Latein oder Englisch/Französisch) Realschule (technischer, kaufmännischer und sozialer Zweig für Sportler) Berufsfachschule für Kinderpflege Abschlüsse: Abitur, mittlere Reife, Fachschulabschluß und mittlere Reife Ganztagesschule auf sportliche Belange zugeschnitten (in Stundenplangestaltung und Hausaufgaben-, Lernzeitbetreuung) intensiver Förder- und Nachholunterricht Hausaufgabenbetreuung 16

16 Ski alpin, Skilanglauf, Skispringen, Nordische Kombination, Rodeln, Eisschnellauf, Snowboard tägliches Training Sport gute Trainingsmöglichkeiten für die alpinen und nordischen Disziplinen sowie das Rodeln in nächster Umgebung der Schule Konditionstraining in schuleigener Sporthalle mit Kraftraum, eigene Halle für Rodler mit Kraftraum in Berchtesgaden, Sportplatz, Rollerbahn, Sommersprungschanze in der Nähe Anlagen/Gelände für Schneetraining in 5 bis 70 Minuten Entfernung Training wird von Trainern des jeweiligen Sportverbandes durchgeführt Sportkoordinator der Schule regelt zeitliche Abläufe und gleicht Zeitbelastungen aus; räumliche Nähe zu den Trainern erlaubt rasche Absprachen differenziertes sportliches Förderprogramm nach Leistungsniveau 17

17 Sport Talentsichtung mit eventuellem Übergang in die Leistungsförderung (Ski alpin, Snowboard) herausragende Absolventen: Michael Veith, Marina Kiehl, Christa Kinshofer, Michaela Gerg-Leitner, Hilde Gerg, Hermann Weinbuch, Hubert Schwarz, Andreas Bauer, Thomas Klauser, Georg Hackl, Barbara Niedernhuber, Robert Fegg, Patrick Leitner Betreuung und Beratung Kooperation Betreuung über Olympiastützpunkt und Verbände 14-tägige Treffen mit Olympiastützpunkt und Trainern ständiger Kontakt über Sportkoordinator Internat/Wohnmöglichkeiten 130 Heimplätze insgesamt i.d.r. Doppelzimmer, Kollegiaten Einzelzimmer sanitäre Anlagen zentral im Haus, z. T. im Zimmer 24-Std. Rund-um-Betreuung Lernzeiten, Sonderlernzeiten täglich (Lehrer/Betreuer) Vollverpflegung Sportanlagen, Freizeitmöglichkeiten auf dem Gelände, musische, kulturelle, politische Arbeit Kosten für Kaderathleten: Eltern: 356,- DM/Monat; Verbände: 350,- DM/Monat, Rest wird durch Stipendium des Trägers finanziert 18

18 schulisch: maßgeblich sind die staatlichen schulrechtlichen Regelungen des Freistaates Bayern Weitere Informationen/Ansprechpartner Zugangsbedingungen sportlich: Auswahl von Kadersportlern durch die Verbände Zeugnisse Personalbogen Leistungsnachweise im sportlichen Bereich über die Verbände Zur Bewerbung/ Anmeldung erforderliche Unterlagen CJD Christophorusschule Berchtesgaden Frau Ruth Richter (08652 / 604-0) Herr Peter Althaus (08652 / ) 19

19 Teilinternat Bergisch Gladbach Zielsetzungen Pfaffrather Straße Bergisch Gladbach Tel.: / Fax.: / Leiter: Dieter Weymans die bestehende Konzentration des leistungsstarken Nachwuchses soll unterstützt und gefördert werden Hilfestellungen für die Leistungssportler/innen, um den Anforderungen von Schule, Trainings- und Wettkampfbelastungen gleichermaßen gerecht zu werden, so daß die jeweilige Schullaufbahn und die leistungssportliche Entwicklung parallel gesichert sind enge Zusammenarbeit zwischen Schule und Vereinen/Verbänden Erhaltung der bestehenden sozialen Strukturen des/der Leistungssportlers/in (Familie, Freunde etc.) mit ihren positiven Auswirkungen auf das Wohlbefinden und die Leistungsentwicklung Schule Gymnasium Herkenrath - Partnerschule des Leistungssports Möglichkeiten zum Vormittagstraining an mehreren Tagen in der Woche Lernstoff- und Hausaufgabenübermittlungen bei längeren Wettkampf- und Lehrgangsmaßnahmen Aufarbeitung eventuell zwischenzeitlich entstandener Defizite individuelle Betreuung im Nachmittagsunterricht 20

20 Schule mit Sportprofil, daher u. a. Abstimmung des Wettkampfkalenders mit Klassenarbeiten Turnen, Basketball, Badminton, Schwimmen (und in Einzelfällen weitere Sportarten) Honorartrainer/innen bzw. hauptamtliche Trainer/ innen in allen Sportarten freiwillige Schülersportgemeinschaften Schule Sport Betreuung durch den Olympiastützpunkt Köln-Bonn-Leverkusen in den Bereichen: Sportmedizin Physiotherapie Biomechanik/Leistungsdiagnostik Psychologie Laufbahnberatung Betreuung und Beratung Turnen: Bundesstützpunkt Bergisch Gladbach/Köln, Landesleistungszentrum bzw. -stützpunkt Bergisch Gladbach, OSP Köln-Bonn-Leverkusen, TV Hoffnungsthal, KTZ 86 Bergisch Gladbach, Turnteam Toyota Köln Basketball: Landesleistungsstützpunkt Bensberg, TV Bensberg Badminton: Landesleistungsstützpunkt Langenfeld, SC Langenfeld Schwimmen: SV Bergisch Gladbach Es besteht ein pädagogisches Konzept mit u. a. Ganztagsbetreuung im Verbund von Schule und Training; die Erweiterung auf Vollinternatsform unter Einbezug von geeigneten Pflegefamilien und mit Unterstützung des Jugendamtes ist in Vorbereitung; derzeitige Betreuungsleistungen: Ganztagsbetreuung sowie Transport- und Abholfahrten Kooperation Internat/Wohnmöglichkeiten 21

21 kostenlose Mittagsverpflegung in der Rheinischen Landesturnschule Mo., Mi. und Do. vor Beginn des Förderunterrichts Mo.-, Mi.- und Do.-nachmittag Förderunterricht und Hausaufgabenbetreuung in den Räumlichkeiten des Rheinischen Turnerbundes in unmittelbarer Umgebung der Trainingsstätte Di.- und Fr.-nachmittag Förderunterricht und Hausaufgabenbetreuung im Albertus-Magnus- Gymnasium es stehen z. Zt. 28 Lehrerstunden zur Verfügung Weitere Informationen/Ansprechpartner Zugangsbedingungen schulisch 5. Klasse alle Schulformen sportlich abhängig von der Sportdisziplin, in jedem Falle aber Kaderzugehörigkeit Zustimmung des Fachverbandes Zustimmung der Vereine Zustimmung der Erziehungsberechtigten Zur Bewerbung/ Anmeldung erforderliche Unterlagen formloser Antrag genügt Koordination liegt bei: Ursula Koch Händelstraße Bergisch Gladbach Tel.: / Fax: /

22 23

23 Coubertin-Gymnasium Berlin Zielsetzungen Coubertin-Gymnasium Berlin - Prenzlauer Berg Conrad-Blenkle-Str Berlin Tel.: 030 / Fax: 030 / Leiter: OStD Claus Kretschmer Träger: Landesschulamt Berlin schulische Ausbildung zum Abitur Förderung von leistungssportlich engagierten Schülerinnen und Schülern Schule Gymnasium (grundständig ab Klasse 5) Abschlüsse: Abitur und alle Abschlüsse nach Hamburger Abkommen der KMK (Haupt- und Realschulabschluß) Klassenfrequenz Schüler (je nach Sportart) Stütz- und Fördermaßnahmen Hausaufgabenbetreuung Schulzeitverlängerung für Spitzensportler ab Klasse 11 Sport 14 Profilsportarten: Basketball, Rhythmische Sportgymnastik, Akrobatik, Eiskunstlauf, Eisschnellauf, Schwimmen, Wasserspringen, Leichtathletik, Handball (wbl.), Volleyball, Tischtennis, Radsport, Gewichtheben, Badminton Trainingsmöglichkeiten in unmittelbarer Nähe oder in Hohenschönhausen (Sport Forum), ca. 15 Minuten entfernt Training durch Landes- und Bundestrainer 24

24 Sportkoordinator der Schule als Bindeglied zwischen Schule, Landessportbund, Verein und Trainer Einsatz von Sportlehrern mit Lizenz als Trainer Sport sportliche Erfolge: 26 erste Plätze beim Wettbewerb Jugend trainiert für Olympia seit 1991, Deutscher Meister im Volleyball (männl./weibl.) herausragende Absolventen: Anke Scholz (Silbermedaille Schwimmen Staffel bei den Olympischen Spielen 1996 in Atlanta), Jugendwelt- und Europameister im Wasserspringen (Ditte Kotzian - 2 x JWM- und JEM Gold; Silvia Golle - JEM Gold; Claudia Essrich - JEM Gold), M. Kautz (Deutsche Jugendmeisterin Eiskunstlauf), R. Hoch (Gewichtheben, Medaillen bei EM und WM), Conny Schmalfuß (Europapokalgewinnerin im Wasserspringen), Ralf Braun (Teilnehmer bei den Olympischen Spielen in Atlanta 1996 im Schwimmen), Jana Pagenkopf (Jugendmeisterin in der Rhythmischen Sportgymnastik, Mitglied der Nationalmannschaft für die WM), Mitglieder der Volleyballnationalmannschaften der Frauen und Männer (Katrin Möller, Anja-Nadin 25

25 Klein, Anja Kruse; Sascha Philipp, Norbert Walter, Björn Matthes) Betreuung und Beratung sportmedizinische Betreuung für Kaderathleten durch den Olympiastützpunkt Laufbahnberatung durch pädagogischen Koordinator des Gymnasiums und Olympiastützpunkt Kooperation Zusammenarbeit mit Landessportbund, Olympiastützpunkt und den Leistungszentren über schulischen Sportkoordinator und leitende Landestrainer zur Zeit Zusammenarbeit mit 42 Vereinen im Land Berlin Internat mit 280 Plätzen Wohnungen mit 1- und 2-Bett-Zimmern unterschiedlicher Ausstattungsqualität Betreuung durch Erzieher im Schichtdienst (24 Stunden) Sport, Musik, Museen etc. in unmittelbarer Nähe Vollverpflegung in der Mensa des Gymnasiums (z.zt. 18,- DM/Tag) Teilzeitinternat möglich Kosten für das Internat z.zt. 350,- / 450,- DM/ Monat Internat/Wohnmöglichkeiten Zugangsbedingungen schulisch: Aufnahme in Klasse 5 und 7 Probehalbjahr 26

26 ab Klasse 8 auch Aufnahme von Gymnasium oder Gesamtschule Gymnasialempfehlung der Grundschule oder Gesamtschule Zugangsbedingungen sportlich: Empfehlung des Landessportbundes Sportgesundheit schulinternes Anmeldeformular Empfehlung durch den Landessportbund und Landestrainer Gymnasialempfehlung Zur Bewerbung/ Anmeldung erforderliche Unterlagen Sportgesundheitszeugnis Ansprechpartner: OStD Kretschmer (Schulleiter) StD Wandelt (Stellv. Schulleiter) StR Kühn (Päd. Koordinatorin) Frau Behrendt, Herr Kopatz (Sportkoordinatoren) Herr Bertolini (Internatsleiter) Weitere Informationen/Ansprechpartner 27

27 Flatow-Oberschule Berlin Zielsetzungen Flatow-Oberschule Birkenstr Berlin Tel.: 030 / Fax.: 030 / Schulleiter: OStD Gert Sunkel Träger: Landesschulamt Berlin das Internat sichert für Schüler, die einen weiten Schulanfahrtsweg haben, eine gute Verbindung von schulischer Bildung, sportlichem Training, Ganztagsbetreuung und Wohnen Schule Gymnasium und Realschule als Schulverbund Abitur, Realschulabschluß Klassenzusammensetzung unter Berücksichtigung der Profilsportarten (Klassen 7 bis 11) Förderunterricht für Kadersportler, um Ausfälle durch Trainingslager, Wettkämpfe bzw. hohen Trainingsumfang zu verringern Sonderregelung für Kadersportler ab C-Kader in gymnasialer Oberstufe - Schulzeitstreckung ab Klasse 11 um 1 Jahr Bildung von speziellen Sportlerklassen in 9 und 11 Sport speziell geförderte Schwerpunktsportarten: Rudern, Segeln/Surfen, Kanu, Fußball, Leichtathletik Förderung in diesen Sportarten durch Lehrertrainer mit sportartspezifischer Trainerlizenz enge Zusammenarbeit mit Landestrainern bzw. DFB-Trainern (Fußball) eine der 13 in Deutschland durch den DFB speziell geförderten Fußballschulen 28

28 enge Zusammenarbeit mit leistungsorientierten Vereinen Absolventen: u.a. Katrin Rutschow (Olympiasiegerin 1996 im Rudern), Manuela Mucke und Andrè Wohllebe (Olympiasieger 1996 im Kanurennsport), Jochen Schümann, Bernd Jäkel, Thomas Flach (Olympiasieger 1996 im Segeln) Sport Koordination von Betreuung und Beratung, sportmedizinische, trainingswissenschaftliche und Laufbahnberatung durch den Olympiastützpunkt Berlin Betreuung und Beratung Olympiastützpunkt Berlin Landessportbund Berlin Kooperation Landesleistungszentren der Schwerpunktsportarten Vereine (u.a. im Fußball und in der Leichtathletik) 2 Internate mit 59 Betten Handwaschbecken auf den Zimmern, Duschen und Toiletten auf der Etage Ganztages- und Nachtbetreuung durch Erzieher Freizeitmöglichkeiten: Tischtennis, Billard, Turnhalle, Basketball, Fernsehen, Video, Hifi, Gesell- Internat/Wohnmöglichkeiten 29

29 Zugangsbedingungen Internat/Wohnmöglichkeiten schaftsspiele, Kochen und Backen, Bibliothek; organisierte Freizeit: z.b. Kegeln, Minigolf, Bowling, Kino, Theater, Weihnachtsfeiern, Fasching, Disko, Grill- und Sommerfest Vollverpflegung Kosten: 360,- DM bis 400,- DM/Monat für Unterkunft zuzüglich Vollverpflegung von ca. 300,- DM/ Monat pädagogisches Konzept: Einflußnahme auf sportgerechte Lebensweise, intensive Betreuung in sportlicher und schulischer Hinsicht, sinnvolle Freizeitgestaltung, Förderung von Kameradschaft, Hilfsbereitschaft, gegenseitige Rücksichtnahme, gesellschaftliche Aktivitäten, Förderung positiver Charaktereigenschaften (Ehrlichkeit, Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit, Selbständigkeit) deutschlandoffene Regatta Flatow-Cup (Segeln, Surfen, Rudern, Kanu), jedes Jahr im September Flatow-Cup Fußball (deutschlandoffenes Turnier für Schulmannschaften), jedes Jahr im September/ Oktober Flatow-Cup Leichtathletik (Grünauer Waldlaufmeisterschaft), jedes Jahr im September Rudernachwuchsförderung in Zusammenarbeit mit Langnese-Iglo (Langnese-Iglo-Cup im Rudern, Ergometer-Ruder-Wettkampf für Nachwuchs-Ruderzentren Deutschlands), jeweils im November Schuleigene Veranstaltungen schulisch: Empfehlung für Realschule bzw. Gymnasium sportlich: Aufnahmeprüfungen in enger Zusammenarbeit mit den Landestrainern der Verbände 30

30 Klasse 7: offizielles Anmeldeformular für die Oberschule, zusätzliche Empfehlung von Landessportbund, Verband, Sportverein Überprüfung der sportlichen Eignung in Fußball, Rudern, Kanu, Segeln, Leichtathletik Quereinsteiger sind möglich bei besonderer sportlicher Eignung Zur Bewerbung/ Anmeldung erforderliche Unterlagen Unterstützung und Förderung beim Erreichen schulischer und sportlicher Ziele Förderung aller Maßnahmen und Verbesserung des schulischen Angebots im Bildungs-, Sport-, Freizeit-, Kunst- und Kulturbereich und aller Maßnahmen, die dem Schul-, Breiten-, Leistungs- und Behindertensport dienen über 100 Mitglieder auch Unterstützung des Fördervereins für finanzschwache Schüler bei Trainingslagern usw. Förderverein Landesschulamt Berlin (Weißenseer Weg 53, Berlin), Hans Harnos Landessportbund Berlin (Fritz-Lesch-Str. 29, Berlin), Herr Heinze, Peter Schwarz Weitere Informationen/Ansprechpartner 31

31 Werner-Seelenbinder-Schule Berlin Werner-Seelenbinder-Schule Grundschule, Gesamtschule, gymnasiale Oberstufe, Internat Fritz-Lesch-Str Berlin Tel.: 030 / Fax: 030 / Leiter: Dr. Gerd Neumes Träger: Landesschulamt Berlin Zielsetzungen Schule mit leistungssportlichem Profil Kombination von Unterricht und Training Schule Grundschule, Gesamtschule, gymnasiale Oberstufe sämtliche Abschlüsse möglich Stütz- und Förderunterricht für trainingsbedingte Defizite Schulzeitstreckung möglich im Kurssystem der gymnasialen Oberstufe Sport 13 Profilsportarten: Bogenschießen, Eishockey, Eiskunstlauf, Eisschnellauf, Fechten, Fußball, Judo, Leichtathletik, Moderner Fünfkampf, Radsport, Schwimmen, Turnen, Volleyball weitere Sportarten: Bogenschießen, Boxen, Handball (überwiegend Vereinsprojekte) Sportstätten in unmittelbarer Umgebung enge Abstimmung und Zusammenarbeit zwischen Schule und Landessportbund/Fachverbänden 32

32 Projekt des Deutschen Fußball-Bundes zur fußballspezifischen Förderung zahlreiche erfolgreiche Sportler: Franziska von Almsick (Schwimmen), Jan Ullrich (Radsport), Andreas Wecker (Kunstturnen), Jens Fiedler (Radsport) Sport Kooperation mit Landesinstitut für Sportmedizin Laufbahnberatung durch Olympiastützpunkt Betreuung und Beratung Bundes- und Landesleistungszentren Olympiastützpunkt Kooperation Vereine Internat unmittelbar neben der Schule 100 Internatsplätze im vollständig renovierten Internat Betreuung durch Erzieher Internat/Wohnmöglichkeiten 33

33 Kosten Internat: Ein-Bett-Zimmer: 450,- DM/Monat; Zwei- Bett-Zimmer: 405,- DM/Monat Verpflegung: Tagessatz zwischen 12,- und 14,- DM Weitere Informationen/Ansprechpartner Zugangsbedingungen schulisch: keine besonderen Zugangsbedingungen sportlich: Empfehlung des Landessportbundes Landessportbund Berlin Herr Schwarz Fritz-Lesch-Str Berlin Landesschulamt Berlin Herr Harnos Weißenseer Weg Berlin 34

34 35

35 Teilinternat und Haus der Athleten am Olympiastützpunkt Westfalen - Bochum Olympiastützpunkt Westfalen Bochum mit Teilinternat Hollandstr Bochum Tel.: / Fax.: / Haus des Athleten Hollandstraße Bochum Tel.: / Zielsetzungen OSP-Koordinator: Oliver Burkamp Internatsleiter: Elmar Stumpe Tel.: / Träger (Teilinternat und Haus der Athleten): Stadt Bochum abgestimmte sportliche und schulische Förderung von Nachwuchs- und Spitzensportlern im schulpflichtigen Alter in Kooperation mit Partnerschulen schulisch: alle Schulabschlüsse wie Abitur (Gymnasium), Fachhochschulreife, Hauptschulabschluß (Gesamtschule), Fachoberschulreife (Realschule) Schule 2 Modelle in Kooperation mit 4 Partnerschulen Hochbegabtenförderung: Märkische Schule (Gymnasium) und Pestalozzi-Realschule, bei Bedarf Maria Sibylla Merian Gesamtschule 36

36 Leistungssportler der OSP-Sportarten sind in Regelklassen integriert durch organisatorische Lösungen (Nachholunterricht, Stundenplangestaltung, Abendstunden) wird Vormittags-/Frühtraining ermöglicht Laufbahnberater/Internatsleiter als Ansprechpartner für alle Schulleitungen und Stufenleiter Schulkoordinatoren als schulische Ansprechpartner für Fachlehrer und Helfer für Schüler Nachhol-, Nachführunterricht (auch in den Ferien und an Wochenenden und in den Abendstunden) Schule Teilinternat: Hausaufgabenbetreuung, Stützunterricht, Nachhilfe Sportklassen: Hellweg-Gymnasium und Pestalozzi-Realschule ab 1999/2000 Einrichtung von Sportklassen ab 5 für Nachwuchsathleten der OSP-Sportarten, Fußball und weitere sportbegeisterte Schüler (Quereinstieg ab Klasse 6 möglich) Sportarten: Leichtathletik, Rhythmische Sportgymnastik, Schwimmen, Synchronschwimmen, Fußball, Flossenschwimmen Sport 37

37 Sport Verbindung zu den Schulen im sportlichen Bereich über den sportlichen Leiter und die Talentsichter, im pädagogischen Bereich über den Internatsleiter/OSP-Laufbahnberater zu den Schulleitungen und über die Schulkoordinatoren zu den Fachlehrern Betreuung und Beratung sportmedizinische, physiotherapeutische, krankengymnastische und trainingswissenschaftliche Betreuung und Beratung sowie Laufbahnberatung über den Olympiastützpunkt Kooperation OSP Westfalen/Dortmund OSP Rhein/Ruhr Stützpunkte der OSP-Sportarten leistungssportorientierte Vereine der Umgebung Internat/Wohnmöglichkeiten Haus der Athleten, mit 51 Betten direkt am OSP und dem Trainingsgelände 10 Wohneinheiten für je 5-6 Schüler/innen je 100 m² 21 Einzel- und 15 Doppelzimmer Vollverpflegung in der Mensa des OSP Betreuung durch mehrere Erzieher/innen Kosten z.zt. 4,- DM/Tag von Montag bis Freitag (Teilinternat) 600,- DM/Monat (Doppelzimmer mit Vollverpflegung) 700,- DM/Monat (Einzelzimmer mit Vollverpflegung) 38

38 schulisch Schulgutachten der Grundschule (5.Klasse) Voraussetzungen der jeweiligen Schulart Zugangsbedingungen sportlich Kaderzugehörigkeit (bei Hochbegabtenförderung) und 2 x Training pro Tag bzw. jeden 2. Tag Empfehlung Trainerrat (Internatsleiter, Stützpunkttrainer, OSP-Koordinator, Vereinstrainer der betreffenden Sportart) Beteiligung der Verbände wird gewünscht Bewerbung über Laufbahnberater Elmar Stumpe Antrag auf Aufnahme in die betreffende Schule (über Laufbahnberater) Hausordnung, Untermietvertrag, Erklärung Vormittagstraining oder Sportklasse, Aufnahmeantrag, Personensorge Zur Bewerbung/ Anmeldung erforderliche Unterlagen Elmar Stumpe (OSP-Laufbahnberater, Internatsleiter): Tel.: / Fax: / http//: OStD Heinz Senf (Märkisches Gymnasium/Hochbegabtenförderung), Tel.: / RD Rumpenhorst (Pestalozzi-Realschule/Hochbegabtenförderung und Sportklassen) Tel.: / OstD Dr. Claus Riemenschneider (Hellweg-Gymnasium - Sportklassen), Tel.: / Martin Breuer (Maria-Sybilla-Merian-Gesamtschule - Partnerschule), Tel.: / Weitere Informationen/Ansprechpartner 39

39 Sportinternat Bonn Zielsetzungen Sportinternat Bonn e. V. Am Neuen Lindenhof Bonn Tel.: 0228 / / -30 Fax: 0228 / Leiter: Holger Sievert Träger: Deutscher Fechter-Bund Förderung talentierter junger Menschen ab 13/14 Jahren, die Fechten als Leistungssport betreiben wollen und den Einklang zwischen Schule und hohem Trainingsaufwand suchen Schule Schulanschluß extern (alle Schularten) Regelabschluß Abitur intensive Hausaufgabenbetreuung individueller Förder-/Stützunterricht Leistungskurs Sport Sport alle notwendigen Voraussetzungen im Bonner Fechtinternat; durch Anbindung an das Bundesleistungszentrum Fechten Möglichkeiten der Förderung, die im (kleinen) Verein kaum möglich wären Fechter bleiben Mitglieder in ihrem Heimatverein leistungsbezogenes Training in allen Waffen durch Trainer des Bundesleistungszentrums Fechten Bonn modernst ausgestattete 3-fach-Fechthalle des BLZ Bonn Medaillenbilanz aller Internatsfechter/innen und Ehemaligen: Olympische Spiele: 2 x Gold / 1 x Sil- 40

40 ber; Weltmeisterschaften: 4 x Gold / 10 x Silber / 9 x Bronze; Junioren-Weltmeisterschaften: 9 x Gold /4 x Silber /5 x Bronze; Jugend-Weltmeisterschaften: 3 x Silber / 2 x Bronze; 3 Weltcup-Siege, 8 Junioren-Weltcup-Siege herausragende Absolventen u. a.: Felix Becker, Elmar Borrmann, Claudia Bokel, Imke Duplitzer Sport sportmedizinische Untersuchungen physiotherapeutische Betreuung Betreuung und Beratung Krankengymnastik trainingswissenschaftliche Betreuung Beratung bei der Schullaufbahnplanung Laufbahnberatung Anbindung an das Bundes- und Landesleistungszentrum Fechten und den Olympiastützpunkt Köln / Bonn / Leverkusen Kooperation mit dem Olympischen Fechtclub Bonn als leistungsstarkem Verein am BLZ/LLZ Kooperation 41

41 Zugangsbedingungen Internat/Wohnmöglichkeiten Kapazität: für 24 bis 25 Schüler/innen, Unterbringung in modernen Einzel- und Doppelzimmern mit Dusche und WC 2 Aufenthalts- bzw. Fernsehräume mit Billardtisch pädagogische Betreuung, Aufsicht Freizeit- und Sportangebot im Rahmen der zeitlichen Möglichkeiten (50-m-Hallenschwimmbad/ 100 m entfernt, Sauna, modern eingerichteter Kraftraum) Leistungen: Vollverpflegung, Wäsche, u.u. 1 x monatlich Kostenerstattung für Heimfahrt, Zuschüsse für Ausrüstung und Turnierkosten Kosten: Die durch die Stiftung Deutsche Sporthilfe geförderten Internatsschüler/innen entrichten einen Eigenanteil von derzeit 700,- DM/Monat schulisch: mindestens durchschnittliche schulische Leistungen Bereitschaft, sich positiv in das Gemeinschaftsleben einzufügen sportlich: Fechtmeister, schulischer Berater und Internatsleitung entscheiden im Rahmen eines Sichtungslehrgangs bzw. Probewochenendes (in der Regel im Frühjahr) über eine Aufnahme dazu werden junge Sportler, die bereits durch ihre Ergebnisse bei den Deutschen B-Jugend-Meisterschaften und durch ihre Plazierung in den Ranglisten des Deutschen Fechter-Bundes hervortreten oder sich einfach nur für eine Internatsaufnahme interessieren, eingeladen die Fechter/innen müssen der D-Kader-Orientierung des Spitzenverbandes entsprechen 42

42 Anmeldung zum Internatssichtungslehrgang Erfassungsbogen (Sichtung) letztes Zeugnis Zur Bewerbung/ Anmeldung erforderliche Unterlagen Anläßlich des 25jährigen Jubiläums des Sportinternats Bonn wurde 1996 die Vereinigung der Freunde und Förderer des Sportinternats Bonn e. V. ins Leben gerufen, die zum Ziel hat, das Internat zu unterstützen 43

43 Sportgymnasium Chemnitz Zielsetzungen Sportgymnasium Chemnitz Reichenhainer Str Chemnitz Tel.: 0371 / , Fax: 0371 / Schulleiter: Lutz Gorgas Träger der Schule: Stadt Chemnitz leistungssportlich orientierte Einrichtung, in der gymnasiale Schulbildung stattfindet, verbunden mit einer bestmöglichen Förderung sportlicher Talente bessere Koordinierung von Schule und Training durch einen sich an trainingsmethodischen Forderungen orientierenden Stundenplan und sportspezifische Zusammensetzung der Klassen Schule Gymnasium Abitur nach 12 Jahren Schulzeit Sekundarstufe I: dreizügig, in der Stundentafel 2 Wochenstunden Schulsport und 4 Wochenstunden Profilsport (Training) Sekundarstufe II: Leistungskurs Sport verpflichtend Fremdsprachen: 5. Klasse - Englisch; 7. Klasse - Französisch oder Russisch Förderunterricht zum Ausgleich des durch Wettkämpfe oder Lehrgänge bedingten Unterrichtsausfalls Sport Sportarten: Leichtathletik, Eiskunstlauf, Eisschnelllauf, Gewichtheben, Kunstturnen, Boxen, Radsport, Fußball, Basketball, Schwimmen, Ringen, Rhythmische Sportgymnastik 44

44 alle Sportstätten, mit Ausnahme des Eislaufkomplexes, liegen auf dem Gelände des Sportforums Chemnitz und damit in unmittelbarer Nähe der Schule; Sportstätten werden von der Stadt Chemnitz betrieben Betreuung im Profilsport (vormittags) durch Trainer der Spezialsportarten, Training nachmittags in den Landes- und Bundesstützpunkten Absolventen: Katarina Witt (Olympiasiegerin 1988 im Eiskunstlauf), Heike Friedrich (Olympiasiegerin 1988 im Schwimmen), Dirk Schuster (Bundesligafußballer), Joachim Kunz (Olympiasieger 1988 im Gewichtheben) Lars Riedel (Olympiasieger 1996, Weltmeister 1997 im Diskuswerfen), Marco Seidel (Juniorenvizeweltmeister im Radsport), Kathleen Friedrich (Juniorenweltmeisterin 1997 über 800 m) Sport sportmedizinische, physiotherapeutische und trainingswissenschaftliche Betreuung über den Olympiastützpunkt Chemnitz/Dresden Laufbahnberater am Olympiastützpunkt Betreuung und Beratung 45

45 Kooperation Jan-Amos-Comenius-Mittelschule (Sportmittelschule) Olympiastützpunkt Chemnitz/Dresden Landes- und Bundesstützpunkte Zugangsbedingungen Internat/Wohnmöglichkeiten Internat in unmittelbarer Nähe des Sportgymnasiums 216 Plätze 2-Bettzimmer Sanitäreinrichtungen zentral auf jeder Etage Betreuung durch 10 Erzieher Vollverpflegung in der Mensa, unmittelbar neben dem Internat Kosten: 550,- DM/Monat für Miete und Vollverpflegung (Schüler aus Sachsen erhalten unter bestimmten Voraussetzungen 75 % der Kosten vom Kultusministerium zurückerstattet) schulisch: von der Grundschule: Bildungsempfehlung für das Gymnasium von der Mittelschule nach Klasse 5/6: Bildungsempfehlung für das Gymnasium von der Mittelschule nach Klasse 10: Realschulabschluß mit bestimmten Noten; die 10. Klasse muß am Gymnasium wiederholt werden vom Gymnasium: Wechsel nach jeder Klassenstufe bzw. zum Halbjahr möglich sportlich: sportliche Empfehlung des Landesverbandes Eignungstest durch die Schule 46

46 Bildungsempfehlung für das Gymnasium sportliche Empfehlung des Landesfachverbandes sportärztliches Gutachten Kopie des letzten Zeugnisses Kopie der Geburtsurkunde Zur Bewerbung/ Anmeldung erforderliche Unterlagen Sportgymnasium Chemnitz Schulleiter: Herr Gorgas, Stellv. Schulleiter: Herr Mäckel Jan-Amos-Comenius Mittelschule Schulleiter: Herr Kulakow, Comeniusstr. 1, Chemnitz, Tel.: 0371 / Internat am Sportgymnasium Leiterin: Frau Baumann, Reichenhainer Str. 202, Chemnitz, Tel.: 0371 / , Fax: 0371 / Olympiastützpunkt Chemnitz/Dresden Leiter: Herr Pedd, Reichenhainer Str. 154, Chemnitz, Tel.: 0371 / Weitere Informationen/Ansprechpartner 47

47 Lausitzer Sportschule Cottbus Zielsetzungen Lausitzer Sportschule Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe Linnèstr Cottbus Tel.: 0355 / Fax: 0355 / Leiter: Wolfgang Neubert Träger: Stadt Cottbus solide schulische Ausbildung Möglichkeit aller schulischen Abschlüsse einschließlich Abitur Schaffung von Rahmenbedingungen für eine leistungssportliche Talentförderung in Kooperation mit den vorhandenen Bundes- und Landesleistungsstützpunkten Schule Sportbetonte Gesamtschule mit gymnasialer Oberstufe Abschlüsse: Abitur, Fachoberschulreife mit Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe, Fachoberschulreife, erweiterte Berufsbildungsreife Jahrgangsstufen 7 bis 13 Ganztagsschule Wahlpflichtunterricht ab Klasse 7 in der Fördersportart Leistungskurs Sport in der Sekundarstufe II Fördermodell für Leistungssportschüler in der Sekundarstufe II 48

48 Förderprojekt Fußball in Kooperation mit dem DFB (ab Schuljahr 1996/97) Klassenbildung nach den Anforderungen der Fördersportarten Stütz- und Förderunterricht, Begabtenförderungsstunden (v.a. nach längeren Trainingslagern und Wettkampfaufenthalten) Schule Sportarten: Fußball, Handball, Leichtathletik, Turnen (männlich), Radsport, Boxen Sportstätten: Kunstrasen-, Naturrasenplatz, Leichtathletikhalle und -Stadion (Tartan), Kunstturnhalle, Radrennbahn, Krafträume, Ballettsaal, Boxhalle Trainer: Sportlehrer, Lehrer/Trainer, Stützpunkttrainer Absolventen: Rosemarie Ackerman (Olympiasiegerin 1976 im Hochsprung), Lutz Heßlich (Olympiasieger und Weltmeister im Radsprint), Bernd Drogan (Weltmeister im Radsport), Silvio Kroll (Weltmeister im Kunstturnen), Marco Rudolph (Weltmeister im Boxen), Stefan Freigang (Bronze Marathon Olympische Spiele) Sport 49

49 Betreuung und Beratung sportmedizinische, physiotherapeutische, krankengymnastische Betreuung, trainingswissenschaftliche und Laufbahnberatung über den Olympiastützpunkt Cottbus/Frankfurt (Oder) Kooperation Schulleiter Mitglied des Landesausschusses Leistungssport Olympiastützpunkt Cottbus/Frankfurt (Oder) Zugangsbedingungen Internat/Wohnmöglichkeiten Haus der Athleten (Sportinternat) Vollzeitinternat 200 Plätze Doppelzimmer Rekonstruktion 1997 abgeschlossen Vollverpflegung und Übernachtung für Sportschüler der Lausitzer Sportschule: 300,- DM/Monat schulisch: keine sportlich: Sichtungsmaßnahmen der Verbände Aufnahmeempfehlung über Olympiastützpunkt an den Schulleiter Entscheidung durch den Schulleiter Quereinstieg bis Klasse 9 (Sekundarstufe I) und Klasse 11 (Sekundarstufe II) möglich 50

50 entsprechend den landesrechtlichen Regelungen erforderliche Anmeldeformulare bzw. formlose Umschulungsanträge Zur Bewerbung/ Anmeldung erforderliche Unterlagen Ute-Maria Schulze (Stellvertretende Schulleiterin) Weitere Informationen/Ansprechpartner 51

51 Christian-Dietrich-Grabbe Gymnasium Detmold Gymnasium mit Schwerpunktangeboten in Kunst, Musik und Sport Partnerschule des Leistungssports in NRW mit Teilzeitinternat Küster-Meyer-Platz Detmold Tel.: / Fax: / Schulleiter: OStD Walter Hunger Träger: Stadt Detmold Zielsetzungen profilierte schulische/gymnasiale Ausbildung mit Schwerpunktsetzungen in Kunst, Musik und Sport im Sport Förderung von leistungssportlich engagierten Schülerinnen und Schülern Schule grundständiges Gymnasium mit profilorientierter Klassenbildung (Sportschüler/innen in Sportklassen) in S I und entsprechendem Leistungskursangebot in S II alle am Gymnasium erreichbaren Abschlüsse Hausaufgabenbetreuung, Nachführ- und Förderunterricht durch Lehrer der Schule im Teilzeitinternat Abstimmung von Klassenarbeits-/Klausur- und sportlichen Terminen zwischen Schule und Trainern Schulzeitstreckung im Kurssystem der gymnasialen Oberstufe möglich 52

52 speziell geförderte Schwerpunktsportarten: Gerätturnen weiblich, Leichtathletik, Volleyball Förderung in diesen Sportarten durch Lehrertrainer mit sportartspezifischer Trainerlizenz Zusammenarbeit mit dem Landesleistungszentrum Kunstturnen in Detmold (gehört zum Schulkomplex) sowie den bestehenden Talentförderprojekten in der Leichtathletik und im Volleyball Sportkoordinator der Schule als Bindeglied zwischen Schule, Verein und Fachverband sportliche Erfolge: regelmäßige Teilnahme der Turnschülerinnen am Bundesfinale Jugend trainiert für Olympia (bereits viermal Bundessiegerinnen); einmal Bundessieger im Fußball Sport sportmedizinische Betreuung für Kaderathleten durch ausgebildete Sportärzte Laufbahnberatung durch Sportkoordinator des Gymnasiums Betreuung und Beratung Schüler/innen zu Hause, evtl. Gastfamilie, Teilzeitinternat Ganztagsbetreuung im Rahmen des TZI-Betriebes schulisch: S I: Eignung für Gymnasium bzw. bei Quereinstieg: gymnasiale Perspektive (Vorlage der letzten Zeugnisse) S II: Zugangsberechtigung zur gymnasialen Oberstufe Internat/Wohnmöglichkeiten Zugangsbedingungen 53

53 Zugangsbedingungen sportlich: Erprobungsstufe (Klassen 5 und 6); überdurchschnittliche sportliche Leistung und/oder Empfehlung durch Talentförderprojekte (Bewegungstalent) ab Klasse 7: Auswahlverfahren der beteiligten Sportarten Weitere Informationen/Ansprechpartner Schulleiter: OStD Walter Hunger, Tel.: / 99260, Fax: / Stellvertretender Schulleiter: StD Werner Klapproth, Tel.: / 99260, Fax: / Sportkoordinator: StD Hans-Joachim Dörrer (TZI), Tel.: / 99260, Fax: / , Internetadresse: 54

54 55

55 Sportgymnasium Dresden Sportgymnasium Dresden Parkstraße Dresden Tel.: 0351 / Fax: 0351 / Schulleiterin: OStD in Ulrike Becker Träger: Landeshauptstadt Dresden Zielsetzungen besonders talentierten jungen Sportlern soll an unserer Schule ermöglicht werden, leistungsorientiertes, intensives Training mit der Ausbildung an einem Gymnasium zu verbinden; gleichzeitig bietet das Sportgymnasium mit der vertieften sportlichen Ausbildung die Möglichkeit zur besonderen Förderung des sportlichen Talents der Schüler Schule drei- bzw. vierzügig in den Klassenstufen 5 bis 10 in den Klassen 11 und 12 Kurssystem gemäß der Sächsischen Oberstufen- und Abiturverordnung Abschluß: allgemeine Hochschulreife 1. Fremdsprache in Klasse 5: Englisch, 2. Fremdsprache ab Klasse 7: Französisch, Russisch oder Latein Sport Schwerpunktsportarten: Eisschnellauf, Short Track, Leichtathletik, Rudern, Wasserspringen, Eiskunstlauf, Fußball, Handball, Kanu, Schwimmen, Volleyball (wbl.) neben Vereinstraining in den Klassenstufen 5 bis 10 sechs Wochenstunden Sport im Rahmen der schulischen Ausbildung (2 Stunden allgemeiner Sportunterricht, 4 Stunden Profilsport in der Spezial- 56

56 disziplin, erteilt durch erfahrene Sportlehrer und Erzieher-Trainer) Leistungskurs Sport verpflichtend in der Oberstufe Sport sportmedizinische Betreuung durch den Verein bzw. den Olympiastützpunkt Betreuung und Beratung Kooperation mit Vereins- und Verbandstrainern, Leistungszentren und dem Olympiastützpunkt Zusammenarbeit vor allem durch Trainer-Erzieher, die in der schulischen Talentförderung wie auch in den Leistungszentren tätig sind Kooperation Unterbringungsmöglichkeiten im neben der Schule gelegenen Internat (auch für Schüler der Sportmittelschule) Internat in Trägerschaft der Landeshauptstadt Dresden Zweibettzimmer mit Sanitärzelle Internat/Wohnmöglichkeiten 57

57 90 Internatsplätze 328,54 DM/Monat für Unterbringung und Betreuung zuzüglich 160,- DM/Monat für Vollverpflegung zentrale Lage in Dresden Freizeitmöglichkeiten: Tischtennis, Volleyball- und Basketballfeld auf dem Schulgelände Internat/Wohnmöglichkeiten Zugangsbedingungen schulisch: Bildungsempfehlung für den Besuch des Gymnasiums (für Schüler aus Sachsen) bzw. gleichwertige Leistungen (Schüler aus anderen Bundesländern) sportlich: allgemein-sportlicher Test (Aufnahme in Klasse 5) Empfehlung des Landestrainers für die Einschulung sportmedizinische Überprüfung 58

58 Kopie des letzten Zeugnisses Original der Bildungsempfehlung für das Gymnasium (Aufnahme in Klasse 5) Kopie der Geburtsurkunde Empfehlung des Landesverbandes Zur Bewerbung/ Anmeldung erforderliche Unterlagen sportmedizinisches Gutachten Frau Ulrike Becker (Schulleiterin) oder Frau Dehmel (Sportkoordinatorin) unter Tel.: 0351 / über die schulische und die vertiefte sportliche Ausbildung Frau Haußig (Internatsleiterin) unter Tel.: 0351 / über das Internat Weitere Informationen/Ansprechpartner 59

59 Pierre-de-Coubertin-Gymnasium Erfurt Zielsetzungen Staatliches Pierre-de-Coubertin-Gymnasium Spezialschule für Sport mit angegliederten Regelschulklassen Mozartallee Erfurt Tel.: 0361 / Fax.: 0361 / komm. Schulleiter: Hans-Dieter Watterott Tel.: 0361 / Träger: Thüringer Kultusministerium altersgemäße Förderung sportlich begabter Schülerinnen und Schüler im Sinne einer leistungssportlichen Entwicklung Aufnahme ausschließlich von Schülern, die über eine entsprechende Begabung verfügen Grundlage der schulischen Arbeit: Lehrpläne, wie an allen Thüringer Schulen der entsprechenden Schulart (Gymnasien / Regelschulen) Schule Gymnasialteil (in der Regel dreizügig von Klasse 5-11 mit anschließender Qualifikationsphase in 12 und 13) und Regelschulteil (ein- bis eineinhalbzügig von Klasse 7-10) Abschlüsse: Abitur oder Realschulabschluß Fremdsprachenangebote: Gymnasium - 1. Fremdsprache ab Klasse 5: Englisch; 2. Fremdsprache ab Klasse 7: Französisch, Russisch, Latein zur Wahl Regelschule - 1. Fremdsprache ab Klasse 5: Englisch; 2. Fremdsprache ab Klasse 7: Französisch 60

Fussballinternate in der Bundesrepublik Deutschland

Fussballinternate in der Bundesrepublik Deutschland Fussballinternate in der Bundesrepublik Deutschland 1. Standorte Berlin (2), Bochum, Chemnitz, Cottbus, Dresden, Erfurt, Essen, Frankfurt/Main, Frankfurt/Oder, Freiburg (weibl.), Grünberg, Halle, Hannover,

Mehr

Sportinternate in der Bundesrepublik Deutschland

Sportinternate in der Bundesrepublik Deutschland Sportinternate in der Bundesrepublik Deutschland 1. Was sind Sportinternate? Als Sportinternate bezeichnet man nicht einfach Internatseinrichtungen, an denen viel Sport getrieben wird und zu denen jeder

Mehr

ELITE-INTERNATE IN DEUTSCHLAND Link to: http://eliteinternate.beep.de

ELITE-INTERNATE IN DEUTSCHLAND Link to: http://eliteinternate.beep.de ELITE-INTERNATE IN DEUTSCHLAND Link to: http://eliteinternate.beep.de Vorbemerkung: Bei den hier aufgeführten Einrichtungen handelt es sich um Elite-Internate in dem Sinne, dass eine besonders sorgfältige

Mehr

Elterninformation 2016 zur Aufnahme an den Eliteschulen Altenberg und Oberwiesenthal

Elterninformation 2016 zur Aufnahme an den Eliteschulen Altenberg und Oberwiesenthal Skiverband Sachsen Stadlerstraße. 14a D-09126 Chemnitz Elterninformation 2016 zur Aufnahme an den Eliteschulen Altenberg und Oberwiesenthal Liebe Eltern, lieber Vereinsvorstand, gestatten Sie uns, Ihnen

Mehr

an der Stadtteilschule ALTER TEICHWEG in HAMBURG

an der Stadtteilschule ALTER TEICHWEG in HAMBURG an der Stadtteilschule ALTER TEICHWEG in HAMBURG Seite 1 von 5 Seiten Das Verbundsystem Schule Leistungssport an der Stadtteilschule Alter Teichweg in Hamburg wurde im Dezember 2006 vom Deutschen Olympischen

Mehr

Modernes Gymnasium mit Tradition

Modernes Gymnasium mit Tradition Modernes Gymnasium mit Tradition als Halbtagsgymnasium als Gymnasium mit offenem und gebundenem Ganztagsangebot als Gymnasium mit offenem und gebundenem Ganztagsangebot als Sportschule-NRW Ziele der Sportschule-NRW

Mehr

Der Oberbürgermeister. NRW-Sportschule Köln. Alfred-Müller Armack-Berufskolleg. NRW-Sportschule Köln. Parallele Karrieren in Schule und Leistungssport

Der Oberbürgermeister. NRW-Sportschule Köln. Alfred-Müller Armack-Berufskolleg. NRW-Sportschule Köln. Parallele Karrieren in Schule und Leistungssport Der Oberbürgermeister NRW-Sportschule Köln Alfred-Müller Armack-Berufskolleg NRW-Sportschule Köln Parallele Karrieren in Schule und Leistungssport Die NRW-Sportschule Köln ist gestartet! Zum Schuljahr

Mehr

Duale Karriere. funktioniert.

Duale Karriere. funktioniert. Duale Karriere funktioniert. Vorwort Liebe Sportlerinnen und Sportler, liebe Eltern, meine sehr geehrten Damen und Herren, Duale Karriere funktioniert so schlicht wie das Motto klingt, so überzeugt sind

Mehr

Schule und Leistungssport

Schule und Leistungssport Ständige Konferenz Berlin, den 03.11.2000 der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland Kommission Sport Schule und Leistungssport - Verbundsysteme in den Ländern Bericht über den Entwicklungsstand

Mehr

Aufnahmekriterien. Jahrgangsstufe 5-7:

Aufnahmekriterien. Jahrgangsstufe 5-7: Aufnahmekriterien In jedem Schuljahr kann nur eine begrenzte Anzahl von Schülern und Schülerinnen aufgenommen werden. Für die Aufnahme ins Sportinternat gelten die folgenden Aufnahmekriterien: Jahrgangsstufe

Mehr

Allgemeine Bemerkungen / Ziele

Allgemeine Bemerkungen / Ziele Allgemeine und sportliche Kriterien zur Aufnahme und Weiterführung von leistungssport- orientierten Schülerinnen und Schülern zur Förderung an den Berliner Eliteschulen des Sports Allgemeine Bemerkungen

Mehr

Beköstigung, Betreuung und Unterkunft Sportschulen, Schulinternate Kapitel 1024 Titel 111 12 Entgelte für Beköstigung, Betreuung und Unterkunft

Beköstigung, Betreuung und Unterkunft Sportschulen, Schulinternate Kapitel 1024 Titel 111 12 Entgelte für Beköstigung, Betreuung und Unterkunft Senatsverwaltung für Bildung Berlin, den 15. Mai 2009 Wissenschaft und Forschung Tel.: 9026 (926) 6399/5420 - II Ltr / II G - ludger.pieper@senbwf.berlin.de sabine.schmidt@senbwf.berlin.de An den Vorsitzenden

Mehr

leitet zur Auseinandersetzung mit komplexen Problemstellungen an und soll zu analysierendem, abstrahierendem und kritischem Denken führen.

leitet zur Auseinandersetzung mit komplexen Problemstellungen an und soll zu analysierendem, abstrahierendem und kritischem Denken führen. Definition: Das Gymnasium führt auf dem direkten Weg zum Abitur. vermittelt eine vertiefte allgemeine Bildung, die sowohl auf das Studium an einer Hochschule als auch auf eine qualifizierte Berufsausbildung

Mehr

Talentzentren des Landesprogramms Talentsuche und Talentförderung in NRW. Talentzentrum Duisburg. Hockey, Kanu, Wasserball, Schwimmen, Judo, Fußball

Talentzentren des Landesprogramms Talentsuche und Talentförderung in NRW. Talentzentrum Duisburg. Hockey, Kanu, Wasserball, Schwimmen, Judo, Fußball Talentzentren des Landesprogramms Talentsuche und Talentförderung in NRW 17 Basketball, Talentzentrum Duisburg Hockey, Kanu, Wasserball, Schwimmen, Judo, Fußball Vorwort Das Landesprogramm Talentsuche

Mehr

Umsetzung des Nachwuchsprogramms des BDR

Umsetzung des Nachwuchsprogramms des BDR Umsetzung des Nachwuchsprogramms des BDR - Ableitungen für das Stützpunktsystem im SRB - Aufbau und Struktur des Landesstützpunkt Radsport in Leipzig - Notwendigkeit der Arbeit der Landesstützpunkte -

Mehr

Vormittagstraining: (K)ein Problem?!

Vormittagstraining: (K)ein Problem?! Vormittagstraining: (K)ein Problem?! Konferenz der Eliteschulen des Sports Gliederung 1. TSV Bayer 04 Leverkusen 2. Landrat Lucas 3. Eliteschule des Sports in Bezug auf a) Vormittagstraining bis Ende 2008

Mehr

1. wie viele Eliteschulen des Sports es in Baden-Württemberg gibt (aufgeschlüsselt nach Standorten, Schularten);

1. wie viele Eliteschulen des Sports es in Baden-Württemberg gibt (aufgeschlüsselt nach Standorten, Schularten); Landtag von Baden-Württemberg 15. Wahlperiode Drucksache 15 / 4700 31. 01. 2014 Antrag der Abg. Viktoria Schmid u. a. CDU und Stellungnahme des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport Sportschulen in

Mehr

Leichtathletisches Sichtungstraining in Hamburg. Ergebnisse der AG Schule-Verein des Hamburger Leichtathletik-Verbandes (HLV)

Leichtathletisches Sichtungstraining in Hamburg. Ergebnisse der AG Schule-Verein des Hamburger Leichtathletik-Verbandes (HLV) Leichtathletisches Sichtungstraining in Hamburg Ergebnisse der AG Schule-Verein des Hamburger Leichtathletik-Verbandes (HLV) 1 Infrastruktur des Verbandes Präsidium Leitender Landestrainer Disziplintrainer

Mehr

Internationale Trainerkurse seit 1991. alle Kurse alle Spezialisierungen Zahl der Teilnehmer auf einen Blick. Insgesamt seit 1991 (bis Januar 2014)

Internationale Trainerkurse seit 1991. alle Kurse alle Spezialisierungen Zahl der Teilnehmer auf einen Blick. Insgesamt seit 1991 (bis Januar 2014) Internationale Trainerkurse seit 1991 alle Kurse alle Spezialisierungen Zahl der Teilnehmer auf einen Blick Insgesamt seit 1991 (bis Januar 2014) im Jahr mit... Teilnehmern aus... Ländern 1991 4 Kurse

Mehr

Herzlich Willkommen. Informationsabend für die Eltern der Viertklässler. Elterninformation zu den Schulformen der weiterführenden Schulen

Herzlich Willkommen. Informationsabend für die Eltern der Viertklässler. Elterninformation zu den Schulformen der weiterführenden Schulen Herzlich Willkommen Informationsabend für die Eltern der Viertklässler Schulform Gesamtschule Schulform Gesamtschule Aufnahme und Dauer der Bildungsgänge An der Gesamtschule werden Schüler und Schülerinnen

Mehr

Schullaufbahnen in Thüringen

Schullaufbahnen in Thüringen Diese Druckschrift wird im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit der Thüringer Landesregierung herausgegeben. Sie darf weder von Parteien noch von Wahlwerbern oder Wahlhelfern während eines Wahlkampfes zum

Mehr

Die NRW - Sportschule Köln. Das Sportkonzept am Apostelgymnasium

Die NRW - Sportschule Köln. Das Sportkonzept am Apostelgymnasium Die NRW - Sportschule Köln Das Sportkonzept am Apostelgymnasium I. Was ist die NRW Sportschule? II. Aufnahmekriterien III. Die sportliche Förderung am Apostelgymnasium IV. Kooperationspartner I. Die NRW

Mehr

Nachwuchsstützpunkt des Deutschen Badminton Verbandes

Nachwuchsstützpunkt des Deutschen Badminton Verbandes Titelseite Nachwuchsstützpunkt des Deutschen Badminton Verbandes * 2.Seite & 5.Seite YONEX-Badminton-Internat Mülheim * Partnerschule des Leistungssports Gymnasium Luisenschule 2.Seite Badminton als Leistungssport,

Mehr

Konzept zur Förderung von Leistungssportlerinnen und Leistungssportlern an der Carl-von-Weinberg-Schule (Eliteschule des Sports)0

Konzept zur Förderung von Leistungssportlerinnen und Leistungssportlern an der Carl-von-Weinberg-Schule (Eliteschule des Sports)0 Konzept zur Förderung von Leistungssportlerinnen und Leistungssportlern an der Carl-von-Weinberg-Schule (Eliteschule des Sports) Präambel Die Carl-von-Weinberg-Schule ist die Partnerschule des Leistungssports

Mehr

Einführungsklasse. Gabrieli-Gymnasium Eichstätt. - mit dem mittleren Schulabschluss zum Abitur. Luitpoldstraße 40 85072 Eichstätt 08421 97350

Einführungsklasse. Gabrieli-Gymnasium Eichstätt. - mit dem mittleren Schulabschluss zum Abitur. Luitpoldstraße 40 85072 Eichstätt 08421 97350 Einführungsklasse - mit dem mittleren Schulabschluss zum Abitur Gabrieli-Gymnasium Eichstätt Luitpoldstraße 40 85072 Eichstätt 08421 97350 sekretariat@gabrieli-gymnasium.de www.gabrieli-gymnasium.de Jeder

Mehr

Gesamtschule der Stadt Ahaus

Gesamtschule der Stadt Ahaus Gesamtschule der Stadt Ahaus Eine Schule für alle Was leistet die Gesamtschule Ahaus? Für welche Kinder ist sie geeignet? Wie wird an der Gesamtschule Ahaus gelernt? Welche Abschlüsse sind möglich? Welche

Mehr

Informationen zum Beruflichen Gymnasium Fachrichtung Wirtschaft City-Nord

Informationen zum Beruflichen Gymnasium Fachrichtung Wirtschaft City-Nord Informationen zum Beruflichen Gymnasium Fachrichtung Wirtschaft City-Nord inkl. Hinweise zur Anmeldung Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen, liebe Schüler, wir freuen uns, dass Sie sich für den Besuch

Mehr

Ausführliche Informationen über das Teilinternat

Ausführliche Informationen über das Teilinternat Ausführliche Informationen über das Teilinternat Das Iserlohner Sportteilinternat wurde im Jahre 2002 ins Leben gerufen, um jugendlichen Leistungssportlern die Doppelbelastung von schulischen und sportlichen

Mehr

Herzlich Willkommen zum Elternabend weiterführende Schulen. In der Städtischen katholische Grundschule

Herzlich Willkommen zum Elternabend weiterführende Schulen. In der Städtischen katholische Grundschule Herzlich Willkommen zum Elternabend weiterführende Schulen In der Städtischen katholische Grundschule Ablauf des Abends Begrüßung Grundschule- Was dann? Schulformen in Gütersloh Offene Fragerunde Die

Mehr

M A R TI N -L U T H E R-KI N G WWW.MLKG-RATINGEN.DE

M A R TI N -L U T H E R-KI N G WWW.MLKG-RATINGEN.DE GESAMTSCHULE RATINGEN M A R TI N -L U T H E R-KI N G WWW.MLKG-RATINGEN.DE WEITERE BESONDERHEITEN UNSERER SCHULE I h a v e a d r e a m... ALLE UNTER EINEM DACH In Ratingen sind wir die pädagogische Alternative

Mehr

ANGEBOT. Umfassende Ausbildung von Athleten im. Bereich Leistungssport Golf und Eishockey. Schulausbildung von der Primarschule bis

ANGEBOT. Umfassende Ausbildung von Athleten im. Bereich Leistungssport Golf und Eishockey. Schulausbildung von der Primarschule bis VORTEILE Das Golf Sport College ist die erste Golfsportschule der Schweiz. Sie richtet sich an Kinder und Jugendliche, die sich auf eine internationale Golfsportkarriere vorbereiten und die Trainingszeit

Mehr

Hinweise zu Möglichkeiten der Schullaufbahn im Schuljahr 2014/2015

Hinweise zu Möglichkeiten der Schullaufbahn im Schuljahr 2014/2015 Hinweise zu Möglichkeiten der Schullaufbahn im Schuljahr 2014/2015 Liebe Eltern, liebe Erziehungsberechtigte, diese Hinweise bieten Ihnen eine erste Orientierung zu Möglichkeiten der weiteren Schullaufbahn

Mehr

Sportinternat Knechtsteden KURZINFO

Sportinternat Knechtsteden KURZINFO KURZINFO ZIELSETZUNG DER EIGENVERANTWORTLICHE SPITZENSPORTLER Das Sportinternat Knechtsteden ermöglicht seinen Athleten und Athletinnen die erfolgreiche Kombination von Schule, Leistungssport und Persönlichkeitsentwicklung.

Mehr

Gustav-Heinemann-Gesamtschule GANZHEITLICHES BILDEN UND ERZIEHEN. durch verstärkten fremdsprachlichen Unterricht

Gustav-Heinemann-Gesamtschule GANZHEITLICHES BILDEN UND ERZIEHEN. durch verstärkten fremdsprachlichen Unterricht Gustav-Heinemann-Gesamtschule GANZHEITLICHES BILDEN UND ERZIEHEN durch verstärkten fremdsprachlichen Unterricht Englisch bilingual Französisch, Italienisch, Spanisch, Türkisch, Lateinisch durch besondere

Mehr

Skiinternat Furtwangen. Das Konzept

Skiinternat Furtwangen. Das Konzept Skiinternat Furtwangen Das Konzept Inhalt 1. UNSERE PHILOSOPHIE... 3 2. AUSWAHLVERFAHREN UNSERER SPORTLERINNEN UND SPORTLER... 4 3. VERBUNDSTEUERUNG... 4 4. BETREUUNG UND LEISTUNGEN... 5 4.1. SPORT...

Mehr

H e r z l i c h W i l l k o m m e n

H e r z l i c h W i l l k o m m e n H e r z l i c h W i l l k o m m e n Von Eltern für Eltern Die Schulen der Sekundarstufen I und II (Haupt-, Real-, Sekundar-, Gesamtschule und Gymnasium) E i n e g e m e i n s a m e V e r a n s t a l t

Mehr

Sport Leistungszentrum St. Pölten (SLZ)

Sport Leistungszentrum St. Pölten (SLZ) Sport Leistungszentrum St. Pölten (SLZ) mit den Sportarten Fussball Basketball Reiten Handball Tennis Karate Ballet Kunst- und Geräteturnen Eishockey Eiskunstlauf (120 Burschen & 13 Mädchen) (17 Burschen

Mehr

Informationsabend für die Eltern der Viertklässler 2015/2016. www.anne-frank-gs.de/übergänge/

Informationsabend für die Eltern der Viertklässler 2015/2016. www.anne-frank-gs.de/übergänge/ Informationsabend für die Eltern der Viertklässler 2015/2016 www.anne-frank-gs.de/übergänge/ Gliederung 1. Die weiterführenden Schulformen 2. Die gesetzliche Regelungen beim Übergang und das Anmeldeverfahren

Mehr

Collegium Johanneum. Internat für Jungen & Mädchen

Collegium Johanneum. Internat für Jungen & Mädchen Collegium Johanneum Internat für Jungen & Mädchen Die Loburg das besondere Internat Du interessierst dich für das Leben in einem Internat? Dann möchten wir uns dir gerne vorstellen. Eigentlich lautet der

Mehr

Information der Bildungsberatung Übertritt an ein Gymnasium mit dem mittleren Schulabschluss von Real-, Wirtschafts- oder Mittelschule

Information der Bildungsberatung Übertritt an ein Gymnasium mit dem mittleren Schulabschluss von Real-, Wirtschafts- oder Mittelschule Bildung und Sport Information der Bildungsberatung Übertritt an ein Gymnasium mit dem mittleren Schulabschluss von Real-, Wirtschafts- oder Mittelschule Stand: März 2015 1. in eine Einführungsklasse 2.

Mehr

Nachwuchsförderung Swiss Ski Nationale Leistungszentren

Nachwuchsförderung Swiss Ski Nationale Leistungszentren Nachwuchsförderung Swiss Ski Nationale Leistungszentren Magglingen, 10. Mai 2012 Dierk Beisel SWISS SKI Ein paar Zahlen Über 100-jährige Tradition (1904 in Olten gegründet) 280 Swiss-Ski Athletinnen und

Mehr

Willkommen zur Infoveranstaltung Übergang Grundschule Sekundarstufe

Willkommen zur Infoveranstaltung Übergang Grundschule Sekundarstufe Willkommen zur Infoveranstaltung Übergang Grundschule Sekundarstufe Copyright I.Wernsing, GLS 2015 1 Was uns erwartet Vorstellen der einzelnen Schultypen der Sekundarstufe I wichtige Aspekte der Erprobungsstufe

Mehr

FRANKEN-LANDSCHULHEIM SCHLOSS GAIBACH GYMNASIUM REALSCHULE INTERNAT TAGESHEIM

FRANKEN-LANDSCHULHEIM SCHLOSS GAIBACH GYMNASIUM REALSCHULE INTERNAT TAGESHEIM FRANKEN-LANDSCHULHEIM SCHLOSS GAIBACH FRANKEN-LANDSCHULHEIM SCHLOSS GAIBACH GYMNASIUM REALSCHULE INTERNAT TAGESHEIM GAIBACHER IMPRESSIONEN... HERZLICH WILLKOMMEN DAS INTERNAT STELLT SICH VOR UNSER PÄDAGOGISCHER

Mehr

Herzlich Willkommen am Lauerhaas!

Herzlich Willkommen am Lauerhaas! Herzlich Willkommen am Lauerhaas! Die Gesamtschule in NRW führt die Schülerinnen und Schüler zum für sie bestmöglichen Schulabschluss: Förderschulabschluss Hauptschulabschluss Mittlerer Schulabschluss

Mehr

Weiterführende Schulen und Berufskollegs

Weiterführende Schulen und Berufskollegs Weiterführende Schulen und Berufskollegs informieren Letzte Aktualisierung: 9. Januar 2004, 19:45 Uhr AACHEN. Die weiterführenden Schulen laden in den kommenden Wochen zu Informationsveranstaltungen für

Mehr

Einführungsklasse. Gabrieli-Gymnasium Eichstätt. - mit dem mittleren Schulabschluss zum Abitur. Luitpoldstraße 40 85072 Eichstätt 08421 97350

Einführungsklasse. Gabrieli-Gymnasium Eichstätt. - mit dem mittleren Schulabschluss zum Abitur. Luitpoldstraße 40 85072 Eichstätt 08421 97350 Einführungsklasse - mit dem mittleren Schulabschluss zum Abitur Gabrieli-Gymnasium Eichstätt Luitpoldstraße 40 85072 Eichstätt 08421 97350 sekretariat@gabrieli-gymnasium.de www.gabrieli-gymnasium.de Information

Mehr

Die neue Sekundarschule in Leverkusen

Die neue Sekundarschule in Leverkusen Die neue Sekundarschule in Leverkusen Aufgrund der hohen Nachfrage, Kindern auch über die Grundschule hinaus die Möglichkeit des längeren gemeinsamen Lernens in den weiterführenden Schulen zu ermöglichen,

Mehr

Weiterführende Schulen in Jena. Eine kleine Exkursion

Weiterführende Schulen in Jena. Eine kleine Exkursion Weiterführende Schulen in Jena Eine kleine Exkursion Staatliche Gemeinschaftsschule Jenaplanschule Lobeda Lobeda-Ost Klassen 1-12 Unterricht teilweise jahrgangsgemischt Offene Unterrichtsformen Noten ab

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer am 23. Juni 2009 zum Thema "20 Jahre BORG für Leistungssport 20 Jahre Talenteschmiede des Sportlandes Oberösterreich" Seite

Mehr

1 Aufgaben und Ziele des Faches

1 Aufgaben und Ziele des Faches 1 Aufgaben und Ziele des Faches 1.1 Leitbild für das Fach Sport Der Stellenwert des Faches Sport im Schulleben und im Schulprogramm des Gymnasium Gerresheim (GG) drückt sich im Leitbild und im Schulsportprogramm

Mehr

Der Tischtennis - Verband Niedersachsen e.v. und seine Vereine. Ein Erfolgsmodell? Beispiel: MTV Tostedt

Der Tischtennis - Verband Niedersachsen e.v. und seine Vereine. Ein Erfolgsmodell? Beispiel: MTV Tostedt Heinz Böhne 18. März 2008 Der Tischtennis - Verband Niedersachsen e.v. und seine Vereine Ein Erfolgsmodell? Beispiel: MTV Tostedt Meine Themen Was ich Ihnen heute sagen möchte Sport und Tischtennis in

Mehr

Der Bildungsweg über das allgemeinbildende Gymnasium

Der Bildungsweg über das allgemeinbildende Gymnasium Der Bildungsweg über das allgemeinbildende Gymnasium Schullaufbahnberatung an der Grundschule Mirko Pabst Lessing-Gymnasium Plauen Donnerstag, 18. September 2014 Das Schulsystem im Freistaat Sachsen (vereinfachte

Mehr

Mein Weg von 4 nach 5. Informationsabend zum Übergang in die weiterführenden Schulen der Sekundarstufe I

Mein Weg von 4 nach 5. Informationsabend zum Übergang in die weiterführenden Schulen der Sekundarstufe I Mein Weg von 4 nach 5 Informationsabend zum Übergang in die weiterführenden Schulen der Sekundarstufe I Was erwartet Sie heute? Tipps zur Entscheidungsfindung Informationen über alle Schulformen Ablauf

Mehr

Heisenberg-Gymnasium Dortmund. Elterninformation zum Heisenberg-Gymnasium

Heisenberg-Gymnasium Dortmund. Elterninformation zum Heisenberg-Gymnasium Heisenberg-Gymnasium Dortmund Elterninformation zum Heisenberg-Gymnasium Wo soll ich mein Kind anmelden? Was erwartet Ihr Kind am HeiG? Schwerpunkte des Informationsabends 1. Unterrichtliche Informationen

Mehr

Weiterführende Schulen in Jena. Eine kleine Exkursion

Weiterführende Schulen in Jena. Eine kleine Exkursion Weiterführende Schulen in Jena Eine kleine Exkursion Staatliche Gemeinschaftsschule Jenaplanschule Lobeda Lobeda-Ost Klassen1-12 Unterricht teilweise jahrgangsgemischt Offene Unterrichtsformen Noten ab

Mehr

Bundessportakademie Innsbruck

Bundessportakademie Innsbruck Ausbildungsplanung Österreichische Bundessportakademien 2015 Im Kalenderjahr 2015 werden von den Österreichischen Bundessportakademien folgende Ausbildungen in Zusammenarbeit mit den Sportfachverbänden

Mehr

Herzlich Willkommen Käthe-Kollwitz-Gesamtschule mit Gymnasialer Oberstufe

Herzlich Willkommen Käthe-Kollwitz-Gesamtschule mit Gymnasialer Oberstufe Herzlich Willkommen Käthe-Kollwitz-Gesamtschule mit Gymnasialer Oberstufe Kirschweg 2 16567 Mühlenbeck 033056/ 40 72 00 Schulleiterin: Frau Haase Kooperationspartner: Herr Merker, ALBA-Berlin, Trainer

Mehr

Anhang 2 zur Jugendordnung. Förderung des Jugend Leistungssportes. Tischtennis Verband Reinland e.v.

Anhang 2 zur Jugendordnung. Förderung des Jugend Leistungssportes. Tischtennis Verband Reinland e.v. Anhang 2 zur Jugendordnung Förderung des Jugend Leistungssportes im Tischtennis Verband Reinland e.v. Inhaltsverzeichnis 1. Ziel 2. Grundsätze 3. Aufgaben des TTVR 4. Förderungsmöglichkeiten 5. Kaderstruktur

Mehr

Hauptschule Tecklenburg

Hauptschule Tecklenburg z.zt. besuchten 387 Schülerinnen und Schüler in 18 Klassen die Schule Jg. 5 ist zweizügig, Jg. 6-9 dreizügig und Jg. 10 ist vierzügig mit durchschnittlich 21 Kindern pro Klasse In den Jahrgängen 5-7 wird

Mehr

Eltern-Merkblatt Loburg

Eltern-Merkblatt Loburg Kooperation zwischen dem Gymnasium und Collegium Johanneum Schloss Loburg und dem Deutschen Olympiade Komitee für Reiterei (DOKR) im Rahmen der DOSB Zielvereinbarung zur Nachwuchsförderung Eltern-Merkblatt

Mehr

Die Oberschule Celle I. (Mai 2014)

Die Oberschule Celle I. (Mai 2014) Die Oberschule Celle I (Mai 2014) Gliederung Infos zur Oberschule allgemein Infos über die Oberschule Celle I Weitere Informationen Fragen Die Oberschulen in Celle Die Oberschulen in Celle Im Celler Stadtgebiet

Mehr

Gutenbergschule. Wiesbaden. Gymnasium seit 1845

Gutenbergschule. Wiesbaden. Gymnasium seit 1845 Gutenbergschule Wiesbaden Gymnasium seit 1845 Willkommen an der Gutenbergschule Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, die Gutenbergschule freut sich in diesem Schuljahr über 170 Jahre erfolgreich

Mehr

Privates Gymnasium Marienstatt. Herzlich willkommen zum Informationsabend für die künftige 7. Klasse!

Privates Gymnasium Marienstatt. Herzlich willkommen zum Informationsabend für die künftige 7. Klasse! Privates Gymnasium Marienstatt Herzlich willkommen zum Informationsabend für die künftige 7. Klasse! Die gymnasiale Form der rhythmisierten Ganztagsschule...in der Mittel- und Oberstufe 2 religiöse Impulse

Mehr

Leistungssport am Otto-Hahn-Gymnasium Karlsruhe

Leistungssport am Otto-Hahn-Gymnasium Karlsruhe Leistungssport am Otto-Hahn-Gymnasium Karlsruhe Cafeteria, Kraftraum und Spitzensportfenster verbessern die Förderung Das Otto-Hahn-Gymnasium in Karlsruhe ist eine Schule mit Sportprofil, darüber hinaus

Mehr

2013-2016. Sport in Sachsen-Anhalt. - Fortschreibung - LandesSportBund Sachsen-Anhalt e.v. Trägerverein des Olympiastützpunktes Sachsen-Anhalt e.v.

2013-2016. Sport in Sachsen-Anhalt. - Fortschreibung - LandesSportBund Sachsen-Anhalt e.v. Trägerverein des Olympiastützpunktes Sachsen-Anhalt e.v. Leistungssport 203-206 im Olympischen und Paralympischen Sport in Sachsen-Anhalt - Fortschreibung - LandesSportBund Sachsen-Anhalt e.v. Trägerverein des Olympiastützpunktes Sachsen-Anhalt e.v. Halle/Magdeburg

Mehr

Ausbildung 2015 zum Athletiktrainer (Einsatz in den Spielsportarten) an der Trainerakademie Köln des DOSB

Ausbildung 2015 zum Athletiktrainer (Einsatz in den Spielsportarten) an der Trainerakademie Köln des DOSB Ausbildung 2015 zum Athletiktrainer (Einsatz in den Spielsportarten) an der Trainerakademie Köln des DOSB Die Athletiktrainer-Ausbildung 2015 der Trainerakademie Köln des DOSB wendet sich an Trainer, die

Mehr

Verband / Sportart Ort Art. American Football Innsbruck Instruktor. American Football Innsbruck Trainerkurs. Baseball-Softball Wien Instruktor

Verband / Sportart Ort Art. American Football Innsbruck Instruktor. American Football Innsbruck Trainerkurs. Baseball-Softball Wien Instruktor Österreichischer Aero-Club American Football Bund Österreich American Football Innsbruck Instruktor American Football Innsbruck Trainerkurs Österreichischer BADMINTON Verband Österreichischer Bahnengolfverband

Mehr

Informationen zu den weiterführenden Schulen

Informationen zu den weiterführenden Schulen Informationen zu den weiterführenden Schulen Diese Powerpoint-Präsentation finden sie im Menupunkt Elterninformationen auf unserer Homepage: www.rochusschule-glessen.de Überblick Ausblick auf die weiterführenden

Mehr

junge leistungssportler - Zur Kompatibilität von Abitur und Leistungssport

junge leistungssportler - Zur Kompatibilität von Abitur und Leistungssport junge leistungssportler - Zur Kompatibilität von Abitur und Leistungssport Vorwort Ausgangslage Für junge Sporttalente stellt die herkömmliche Schulkarriere nach der 10. Klasse eine nur schwer zu nehmende

Mehr

Bildungschancen wahren sportliche Leistung fördern

Bildungschancen wahren sportliche Leistung fördern Bildungschancen wahren sportliche Leistung fördern Vorwort Mit der Unterstützung vieler Partner ist es gelungen, den jugendlichen Nachwuchssportlern in Mönchengladbach durch die Einrichtung einer Partnerschule

Mehr

Realschule plus Anne-Frank Ludwigshafen Herzlich willkommen zum Informationsabend Weiterführende Schulen

Realschule plus Anne-Frank Ludwigshafen Herzlich willkommen zum Informationsabend Weiterführende Schulen Realschule plus Anne-Frank Ludwigshafen Herzlich willkommen zum Informationsabend Weiterführende Schulen 1 Wie geht es weiter mit dem Abschluss der Sekundarstufe? 1. Bildungswege mit dem Sekundarabschluss

Mehr

Informationen zu den weiterführenden Schulen

Informationen zu den weiterführenden Schulen Informationen zu den weiterführenden Schulen Überblick Übergang ihres Kindes zur weiterführenden Schule Beratungsgespräche Mitte Dezember Übergangsempfehlung der Grundschule Das Anmeldeverfahren Ausblick

Mehr

Fit für die Ganztagsschule. Sport in der Ganztagsschule

Fit für die Ganztagsschule. Sport in der Ganztagsschule Fit für die Ganztagsschule Kooperationsmodell Sportvereine und Schulen www.bsj.org 2 2 1 Unterstützung ÜL-Fortbildungen Fit für die Ganztagsschule im November 2015 Info-Abende in allen BLSV-Bezirken im

Mehr

Schullaufbahnen in Thüringen

Schullaufbahnen in Thüringen www.tmbjs.de Schullaufbahnen in Thüringen Schuljahr 2015/2016 Inhalt Vorwort... 3 Thüringer Gemeinschaftsschule... 4 Grundschule... 4 Regelschule... 5 Das Thüringer Schulsystem im Überblick... 6 Gymnasium...

Mehr

Die Bocholter Gymnasien

Die Bocholter Gymnasien Die Bocholter Gymnasien Elterninformationen Die vier Bocholter Gymnasien Sehr geehrte Eltern, Sie stehen vor einer wichtigen Entscheidung: Welche weiterführende Schule soll meine Tochter / mein Sohn nach

Mehr

Elisabeth Selbert Gesamtschule

Elisabeth Selbert Gesamtschule Elisabeth Selbert Gesamtschule Informationen zur gymnasialen Oberstufe Schuljahr 2014/15 bzw. 2015/16 Die Oberstufe an der Elisabeth Selbert - Gesamtschule Unsere gymnasiale Oberstufe entspricht formal

Mehr

Anmeldung zu den weiterführenden Schulen der Stadt Erkelenz zum Schuljahr 2016/2017

Anmeldung zu den weiterführenden Schulen der Stadt Erkelenz zum Schuljahr 2016/2017 Stadt Erkelenz das ideale Schulzentrum für alle Begabungen Anmeldung zu den weiterführenden Schulen der Stadt Erkelenz zum Schuljahr 2016/2017 Gemeinschaftshauptschule Erkelenz-Mitte -Gemeinschaftshauptschule

Mehr

Bertolt-Brecht-Gymnasium IB World School. www.bebe-dresden.de

Bertolt-Brecht-Gymnasium IB World School. www.bebe-dresden.de Bertolt-Brecht-Gymnasium IB World School www.bebe-dresden.de zur Schullaufbahnberatung - - Programm Gymnasium oder Oberschule? Aufnahmebedingungen Durchlässigkeit Besonderheiten des BB-Gymnasiums Fremdsprachenfolgen

Mehr

Sportinternat Heidenheim

Sportinternat Heidenheim Sportinternat Heidenheim 1 DAS SPORTINTERNAT HEIDENHEIM STELLT SICH VOR 1. Entstehungsgeschichte des Sportinternats in Heidenheim Bereits seit 1979 gibt es in Heidenheim ein Sportinternat. Diese Einrichtung

Mehr

Marianum Buxheim. www.marianum.info. EINE Idee (Pädagogik Don. ZWEI Träger (Gymnasium: VIELE MöglichkeitenM. dagogik Don Boscos),

Marianum Buxheim. www.marianum.info. EINE Idee (Pädagogik Don. ZWEI Träger (Gymnasium: VIELE MöglichkeitenM. dagogik Don Boscos), Marianum Buxheim www.marianum.info EINE Idee (Pädagogik Don dagogik Don Boscos), ZWEI Träger (Gymnasium: Schulwerk der Diözese Augsburg und Internat mit Tagesheim: Salesianer Don Boscos), VIELE MöglichkeitenM

Mehr

CJD Internat Elze Nicht auf das Beste, sondern auf Dein Bestes kommt es an.

CJD Internat Elze Nicht auf das Beste, sondern auf Dein Bestes kommt es an. CJD Internat Elze Nicht auf das Beste, sondern auf Dein Bestes kommt es an. Lebenswelt Internat Landschaftlich reizvoll gelegen, eingebettet in das Leinebergland am Rande der Kleinstadt Elze ist das Internat

Mehr

Schulformen. Am Ende der 9. Klasse kann folgender Abschluss erworben werden: - Hauptschulabschluss.

Schulformen. Am Ende der 9. Klasse kann folgender Abschluss erworben werden: - Hauptschulabschluss. Schulformen Hauptschule Die Hauptschule ist eine Schulform im Sekundarbereich I. Sie umfasst die Schuljahrgänge 5 bis 9. Es kann eine 10. Klasse eingerichtet werden, der Besuch ist freiwillig. Die Hauptschule

Mehr

Neuer Artikel 8 a im Schulgesetz Ba-Wü:

Neuer Artikel 8 a im Schulgesetz Ba-Wü: Neuer Artikel 8 a im Schulgesetz Ba-Wü: Gemeinschaftsschule (1) Die Gemeinschaftsschule vermittelt in einem gemeinsamen Bildungsgang Schülern der Sekundarstufe I je nach ihren individuellen Leistungsmöglichkeiten

Mehr

St. Ursula-Schulen VS-Villingen

St. Ursula-Schulen VS-Villingen St. Ursula-Schulen VS-Villingen Gemeinsam LEBEN lernen St. Ursula-Schulen: Gymnasium Unser Gymnasium ist 2-zügig und führt in acht Jahren (G 8) zur staatlich anerkannten Allgemeinen Hochschulreife (Abitur).

Mehr

BESTANDS- ERHEBUNG 2014

BESTANDS- ERHEBUNG 2014 BESTANDS- ERHEBUNG 2014 Fassung vom 01.11.2014 Inhaltsverzeichnis Seite 1 Gesamtmitgliederzahl 2 3 Landessportbünde 4 5 Olympische Spitzenverbände 6 7 Nichtolympische Spitzenverbände 8 Verbände mit besonderen

Mehr

Informationsveranstaltungen für Eltern der Grundschulen und der Kindertageseinrichtungen November 2013 Dr. Detlef Garbe

Informationsveranstaltungen für Eltern der Grundschulen und der Kindertageseinrichtungen November 2013 Dr. Detlef Garbe Stadt Leichlingen wie soll die Schullandschaft der Sekundarstufe gestaltet werden?! Informationsveranstaltungen für Eltern der Grundschulen und der Kindertageseinrichtungen November 2013 Dr. Detlef Garbe

Mehr

Das allgemein bildende Gymnasium

Das allgemein bildende Gymnasium Das allgemein bildende Gymnasium Auf direktem Weg zum Abitur mit einem qualifizierten Fundament an Wissen, Werten und Kompetenzen Das Gymnasium gewinnt weiter an Bedeutung Übergänge von den Grundschulen

Mehr

Lerchenrainschule Grund- und Hauptschule mit Werkrealschule Stuttgart

Lerchenrainschule Grund- und Hauptschule mit Werkrealschule Stuttgart LERCHENRAINSCHULE D-70199 Stuttgart Grund- und Hauptschule Kelterstraße 52 Hauptschule mit weiterführendem Zug Telefon: 640 20 83 Stuttgart Telefax: 649 44 02 Lerchenrainschule Grund- und Hauptschule mit

Mehr

DOSB l Sport bewegt! DOSB l Bestandserhebung 2011

DOSB l Sport bewegt! DOSB l Bestandserhebung 2011 DOSB l Sport bewegt! DOSB l Bestandserhebung 2011 Fassung vom 15.11.2011 Inhaltsverzeichnis Seite 1 Gesamtmitgliederzahl 2 3 Landessportbünde 4 5 Olympische Spitzenverbände 6 7 Nichtolympische Spitzenverbände

Mehr

Leiterin: Gesamtschuldirektorin Gertrud Korf, Tel. 02581/2743. Vielfalt Chancengleichheit Gemeinschaft Leistung

Leiterin: Gesamtschuldirektorin Gertrud Korf, Tel. 02581/2743. Vielfalt Chancengleichheit Gemeinschaft Leistung A. Bildungswege der Gesamtschule 1. Städtische Gesamtschule Warendorf Leiterin: Gesamtschuldirektorin Gertrud Korf, Tel. 02581/2743 E-Mail: gesamtschule@warendorf.de Homepage: www.gesamtschule-warendorf.de

Mehr

Information 10. Schuljahr

Information 10. Schuljahr Information 10. Schuljahr Die Reformschule Rheingau stellt sich vor Die Reformschule Rheingau ist eine Grund- und Hauptschule mit integrativem Konzept und 10. Schuljahr im Ortsteil Oestrich der Stadt Oestrich-Winkel,

Mehr

Leistungssport 2020 Teilkonzept NRW-Leistungssportzentren

Leistungssport 2020 Teilkonzept NRW-Leistungssportzentren Leistungssport 2020 Teilkonzept NRW-Leistungssportzentren Essen/Duisburg Dortmund Köln www.wir-im-sport.de 02 I 03 Präambel 5 1. Einführung 6 2. Auswahlkriterien 7 2.1 Allgemeine Auswahlkriterien 7 2.2

Mehr

Leistungssport 2020 Teilkonzept Talentsuche und Talentförderung

Leistungssport 2020 Teilkonzept Talentsuche und Talentförderung Leistungssport 2020 Teilkonzept Talentsuche und Talentförderung www.wir-im-sport.de 02 I 03 Präambel 5 1. Ziele 6 2. Inhalte 6 3. Qualifizierungsmaßnahmen 11 4. Servicestrukturen 11 5. Finanzierung 11

Mehr

Ausbildung 2016 zum Athletiktrainer an der Trainerakademie Köln des DOSB

Ausbildung 2016 zum Athletiktrainer an der Trainerakademie Köln des DOSB Ausbildung 2016 zum Athletiktrainer an der Trainerakademie Köln des DOSB Die Athletiktrainer-Ausbildung 2016 der Trainerakademie Köln des DOSB wendet sich an Trainer, die im Athletiktraining des Leistungs-

Mehr

Zeit zum Lernen. Das Kurpfalz so individuell wie wir. Staatlich anerkannte Privatschule mit Gymnasium und Realschule

Zeit zum Lernen. Das Kurpfalz so individuell wie wir. Staatlich anerkannte Privatschule mit Gymnasium und Realschule Zeit zum Lernen Das Kurpfalz so individuell wie wir Staatlich anerkannte Privatschule mit Gymnasium und Realschule Mannheims erste Privatschule Wissen, Werte, Tradition seit 1872 Die Wahl der passenden

Mehr

Talentprogramm Wasserspringen Aachen

Talentprogramm Wasserspringen Aachen Talentprogramm Wasserspringen Aachen Hans Alt-Küpers, Vorsitzender Abt. Wasserspringen des SV Neptun Aachen und BStP-Leiter Gliederung: 1. Der BStP Wasserspringen Aachen bei der Wende 2. Die Notwendigkeit

Mehr

Wie weiter nach der Grundschule? Das Ü7-Verfahren

Wie weiter nach der Grundschule? Das Ü7-Verfahren 5 Schritte in eine weiterführende Schule: 1. Die Erstberatung 2. Die Schulform wählen 3. Die geeigneten Schulen besuchen 4. Das Grundschulgutachten besprechen 5. Das Anmeldeverfahren durchführen Termine

Mehr

Informationen zur Gymnasialen Oberstufe

Informationen zur Gymnasialen Oberstufe Informationen zur Gymnasialen Oberstufe Stand 20.08.2014 Inhalt: 1. Informationstermine 2. Anmeldeverfahren 3. Wie ist die Oberstufe aufgebaut? 4. Welche Abschlüsse sind möglich? 5. Welche Fächer werden

Mehr

InteGREATer e.v. Berlin vor Ort

InteGREATer e.v. Berlin vor Ort InteGREATer e.v. Berlin vor Ort Gesundbrunnenschule Donnerstag, 26.10.2014 Was haben wir heute vor? Was ist InteGREATer e.v.? Unsere persönlichen Bildungswege Das Berliner Schulsystem: Wie ist es aufgebaut

Mehr

Evangelische Gesamtschule Philipp Melanchthon Information für Eltern. Birgit Freihube, Ulrike Gardlo, Christoph Hasse

Evangelische Gesamtschule Philipp Melanchthon Information für Eltern. Birgit Freihube, Ulrike Gardlo, Christoph Hasse Evangelische Gesamtschule Philipp Melanchthon Information für Eltern Birgit Freihube, Ulrike Gardlo, Christoph Hasse Wittenberg, 19. November 2015 Agenda Basisdaten unserer Schule Was unterscheidet uns

Mehr