Gemeinsamer Ausgliederungsbericht vom

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Gemeinsamer Ausgliederungsbericht vom 02.03.2015"

Transkript

1 Gemeinsamer Ausgliederungsbericht vom des Vorstands der Beta Systems Software Aktiengesellschaft, Berlin und des jeweiligen Vorstands der Beta Systems DCI Software Aktiengesellschaft, Berlin sowie der Beta Systems IAM Software Aktiengesellschaft, Berlin gemäß 127 UmwG vorgelegt unter Tagesordnungspunkt 7 der ordentlichen Hauptversammlung der Beta Systems Software Aktiengesellschaft am Gemeinsamer Ausgliederungsbericht vom

2 Inhaltsverzeichnis Disclaimer... 5 I. Vorbemerkung... 6 II. Beteiligte Gesellschaften Beta Systems Software Aktiengesellschaft... 9 a) Überblick... 9 b) Struktur des Beta Systems Software Konzerns c) Darstellung zur betrieblichen Tätigkeit d) Mitarbeiter e) Organe, Kapital und Aktionäre Beta Systems DCI Software Aktiengesellschaft Beta Systems IAM Software Aktiengesellschaft III. Wirtschaftliche Erläuterung und Begründung der Ausgliederung Ziele und Vorteile der Ausgliederung a) Zielsetzungen und Vorteile auf Ebene beider künftig eigenständigen Geschäftsbereiche b) Auf Konzernebene der Beta Systems Software Aktiengesellschaft Risiken der Ausgliederung Alternativen zur Ausgliederung a) Unterlassen der Umstrukturierung b) Interne Divisionierung c) Wahl der aufnehmenden Rechtsform d) Einzelrechtsnachfolge (Asset Deal) e) Ausgliederung nur eines von beiden Geschäftsbereichen Rechtliche Umsetzung der Ausgliederung, Transaktionsstruktur a) Ausgliederung zur Aufnahme nach 123 Abs. 3, Nr. 1 UmwG (aa) Ordentliche Hauptversammlung der Beta Systems Software Aktiengesellschaft (bb) Zustimmungsbeschlüsse und Hauptversammlungen der beiden Übernehmerinnen (cc) Beurkundung des Ausgliederungsvertrags b) Die Übertragerin und die Übernehmerinnen c) Gegenstand der Ausgliederung d) Ausgliederungsvertrag e) (Variabler, rollierender ) Ausgliederungsstichtag f) Wirksamwerden der Ausgliederung g) Prüfung Die Übernehmerinnen nach der Ausgliederung a) Geschäftstätigkeit b) Rechtliche Struktur c) Finanzlage und künftige Beherrschungs- und Gewinnabführungsverträge mit der Übertragerin Gemeinsamer Ausgliederungsbericht vom

3 6. Die Übertragerin nach der Ausgliederung a) Geschäftstätigkeit b) Rechtliche Struktur c) Finanzlage Verbundene Unternehmen der Übertragerin a) Verbundene Unternehmen mit Mehrheitsbesitz an der Übertragerin b) Verbundene ausländische Konzernunternehmen der Übertragerin c) Verbundene inländische Konzernunternehmen der Übertragerin die Übernehmerinnen DCI und IAM d) Verbundene inländische Konzernunternehmen der Übertragerin die SI Software Innovation GmbH ( SI ) und die HORIZONT Software GmbH ( HORIZONT ) aa) SI Software Innovation GmbH ( SI ) bb) HORIZONT Software GmbH ( HORIZONT ) Kosten der Ausgliederung IV. Bilanzielle, gesellschaftsrechtliche und steuerliche Auswirkungen Bilanzielle Auswirkungen a) Auswirkungen bei der Übernehmerin DCI b) Auswirkungen bei der Übernehmerin IAM c) Nicht übertragene Rechts- und Vermögensverhältnisse d) Auswirkungen bei der Übertragerin selbst und Auswirkungen i. V. m. allen drei Parteien Gesellschaftsrechtliche Folgen a) Partielle Gesamtrechtsnachfolge b) Erhöhung des Grundkapitals der beiden Übernehmerinnen c) Keine Auswirkung auf die vermögensmäßige Stellung der Aktionäre der Übertragerin d) Beherrschungs- und Gewinnabführungsverträge Steuerrechtliche Folgen a) Ertragsteuern b) Verkehrssteuern c) Steuerliche Organschaft d) Steuerliche Folgen für die Aktionäre der Übertragerin V. Zukünftige Geschäftsausrichtung Holding, DCI und IAM VI. Zukünftige Geschäftsbeziehungen zwischen Holding, DCI und IAM Unternehmensverträge Kooperationsvertrag VII. Sonstige Auswirkungen der Ausgliederung VIII. Folgen für die Arbeitnehmer IX. Erläuterung des Ausgliederungsvertrags Rubrum, Vorbemerkung und 1, Handelsregisterlage Vorhaben, Beschreibung der Geschäftsbereiche Grundbesitz , 1. Firma und Sitz der beteiligten Rechtsträger , 2. Vermögensübertragung Gemeinsamer Ausgliederungsbericht vom

4 4, 3. Gewährung von Anteilen, bare Zuzahlung; besondere Rechte und Vorteile , 4. Anspruch auf den Bilanzgewinn , 5. Ausgliederungsstichtag, Schlussbilanz , 5. e) Variabler, sog. rollierender Ausgliederungsstichtag , 6. Folgen für die Arbeitnehmer und deren Vertretungen , 7. Geschäftsführung , 8. Zusammenarbeit der Beteiligten nach der Ausgliederung Eintritt in Prozessrechtsverhältnisse Notarauftrag/Eigenurkunde Kosten Weitere Auffangbestimmungen, Bereinigungsklausel Mitwirkungspflichten Recht, die Vertragsbindung aufzuheben (Lösungsrecht) Innenausgleich Anspruchsausschluss Zuleitung an die Betriebsräte Wirksamkeit des Ausgliederungsvertrags Schlussbestimmungen Abschriften Notarielle Hinweise Vertragsanlagen X. Kapitalmarkt Gemeinsamer Ausgliederungsbericht vom

5 Disclaimer Dieser Ausgliederungsbericht enthält verschiedene Sachverhaltsdarstellungen sowie rechtliche Ausführungen. Wie in jedem Wirtschaftsunternehmen, beruhen diese nicht nur auf den aktuellen Gegebenheiten und ihrer Historie, sondern immer auch auf einem Prognoseelement für die Zukunft. Dieses Prognoseelement unterliegt internen und externen Einflussfaktoren. Verschiedene Einflussfaktoren liegen außerhalb des Einflussbereichs der Geschäftsleitung der beteiligten Rechtsträger. Die Verfasser stellen vorsorglich klar, dass sie i. V. m. diesem Ausgliederungsbericht abseits gesetzlicher Anforderungen keine Obliegenheit eingehen, hier getroffene Darstellungen künftigen Entwicklungen anzupassen und natürlich unbeschadet gesetzlicher Verpflichtungen dazu - im Sinne einer Nachberichterstattung diese Darstellung fortzuschreiben. Gemeinsamer Ausgliederungsbericht vom

6 I. Vorbemerkung Der Vorstand der Beta Systems Software Aktiengesellschaft, Berlin (auch Übertragerin ) und der Vorstand der Beta Systems DCI Software Aktiengesellschaft, Berlin (auch Übernehmerin DCI ) sowie der Vorstand der Beta Systems IAM Software Aktiengesellschaft, Berlin, (auch Übernehmerin IAM, gemeinsam mit der Übernehmerin DCI auch die Übernehmerinnen, diese gemeinsam mit der Übertragerin auch die Parteien ) beabsichtigen, die dem Geschäftsbereich Data Center Intelligence der Beta Systems Software Aktiengesellschaft (betreffend die Übernehmerin DCI) sowie die dem Geschäftsbereich IAM der Beta Systems Software Aktiengesellschaft (betreffend die Übernehmerin IAM) zuzuordnenden Gegenstände des Aktiv- und Passivvermögens einschließlich aller sonstigen Rechte und Pflichten nach Maßgabe des auch im Rahmen dieses Berichts erläuterten Ausgliederungsvertrags auszugliedern und diese Vermögensteile (auch der Geschäftsbereich DCI bzw. der Geschäftsbereich IAM ) als jeweilige Gesamtheit gegen eine geringe nominale Kapitalerhöhung bei den beiden, bereits jetzt zu 100 % von der Übertragerin gehaltenen Übernehmerinnen zu Gunsten der Übertragerin im Wege der Ausgliederung zur Aufnahme an die beiden Übernehmerinnen zu übertragen ( 123 Abs. 3 Nr. 1 i. V. m. 124 ff., 141 ff. des Umwandlungsgesetzes ( UmwG )). Nicht Gegenstand dieser Ausgliederung ist das der Übertragerin in ihrer Funktion als (künftiger) Holdinggesellschaft sowie in anderen, nicht von der Ausgliederung betroffenen Tätigkeiten zuzuordnende Vermögen. Dementsprechend wird die Übertragerin im Rahmen der ihr verbleibenden Vermögensgegenstände mit Vollzug dieser Ausgliederung auch weiterhin die Funktion einer Holdinggesellschaft unter Fortsetzung verschiedener Zentralfunktionen gegenüber den beiden Übernehmerinnen wahrnehmen und auch weiterhin daneben diejenigen Tätigkeiten verfolgen, die nicht Gegenstand dieser Ausgliederung sind. Nicht Gegenstand dieser Ausgliederung sind z. B. die Auslandsengagements und alle bestehenden Gesellschaftsbeteiligungen der Beta Systems Software Aktiengesellschaft, außer die der beiden Übernehmerinnen und der SI Software Innovation GmbH sowie der HORIZONT Software GmbH. Grundlage der Ausgliederung ist der am notariell beurkundete Ausgliederungsvertrag zwischen der Übertragerin und den Übernehmerinnen. Der Ausgliederung müssen gemäß 125 Satz 1, 13 Abs. 1 UmwG die Anteilsinhaber der Parteien zustimmen. Die Beschlüsse der Hauptversammlungen der hier beteiligten drei Aktiengesellschaften bedürfen gemäß 125 Satz 1, 65 Abs. 1 UmwG einer Mehrheit von Dreivierteln des bei der jeweiligen Beschlussfassung vertretenen und stimmberechtigten Grundkapitals der betreffenden Gesellschaft. Die Ausgliederung wird mit Eintragung im Handelsregister der Beta Systems Software Aktiengesellschaft wirksam ( Vollzugsstichtag ) und erfolgt mit wirtschaftlicher Wirkung zum , 00:00 Uhr ( Ausgliederungsstichtag ). Für den Fall einer Verzögerung der Eintragung bis nach dem ist ein sog. rollierender Stichtag vorgesehen. Der Gemeinsamer Ausgliederungsbericht vom

7 rollierende Stichtag besagt, dass bei einer Verzögerung der Eintragung der Ausgliederung im Handelsregister der Übertragerin über den hinaus der Tag als neuer Ausgliederungsstichtag fungieren soll, der im Kalender auf das Geschäftsjahresende der Übertragerin im Jahr 2016 folgt. Kommt es auch im weiteren Verlauf zu Verzögerungen, gilt diese Regelung für die Verlegung des Stichtags auf den Folgetag im Kalender des jeweils nächsten Geschäftsjahresendes der Übertragerin entsprechend. Für steuerliche Zwecke soll die Ausgliederung zum (nachfolgend steuerlicher Übertragungsstichtag ) erfolgen. Der zum Zwecke der Ausgliederung beurkundete Vertrag (nachfolgend Ausgliederungsvertrag oder der Vertrag genannt) ist diesem Bericht in einer notariellen Abschrift der Urkunde als Anlage 1 beigefügt. 127 UmwG sieht vor, dass der Vorstand der Beta Systems Software Aktiengesellschaft sowie die jeweiligen Vorstände der Beta Systems DCI Software Aktiengesellschaft und der Beta Systems IAM Software Aktiengesellschaft einen schriftlichen Ausgliederungsbericht erstatten. In diesem hiermit vorgelegten schriftlichen Ausgliederungsbericht werden die Ausgliederung sowie der Ausgliederungsvertrag rechtlich und wirtschaftlich erläutert und begründet. Der Vorstand der Übertragerin sowie die Vorstände der beiden Übernehmerinnen machen von der in 127 Satz 1, letzter Halbsatz UmwG vorgesehenen Möglichkeit Gebrauch, einen gemeinsamen Ausgliederungsbericht zu erstatten. Dieser Ausgliederungsbericht enthält daher die für die Meinungsbildung und für die Entscheidungsfindung der Aktionäre der Beta Systems Software Aktiengesellschaft (auch als Gesellschafterin der beiden Übernehmerinnen) erforderlichen Informationen. Diese beziehen sich auf das Ausgliederungsprojekt, insbesondere einschließlich seiner Begründung, Hintergründe, kaufmännischen Überlegungen, Alternativen, wirtschaftlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen und sonstigen Faktoren, die im Ergebnis ausschlaggebend sind für die Durchführung. In Übereinstimmung mit dem Aufsichtsrat erfolgte die Konzeption und Aufbereitung des Projekts einschließlich der Errichtung eines Datenraumes und der sukzessiven Ableitung der Vertragsanlagen auch aus Kostengründen maßgeblich unternehmensseitig durch ein großes und aus Spezialisten und Direktoren der verschiedenen Fachabteilungen sowie der eigenen Rechtsabteilung zusammengesetztes Projektteam; unter Leitung des früheren Vorstands und heutigen Generalbevollmächtigten, Herrn Dr. Andreas Dahmen. Weiter wurde dieser Bericht u.a. auch von dem zum ausgeschiedenen Vorstandsvorsitzenden noch insbesondere hinsichtlich der betriebsorganisatorischen Beschreibung freigegeben. Das Projekt wird ergänzend auch extern unterstützt durch die Notariate Dr. Kollmorgen Berlin, Dr. Vossius, München, die Rechtsanwälte LK Partners, München sowie die Steuerberater und Wirtschaftsprüfer PKF Deutschland GmbH, Frankfurt und KPMG, Berlin. Inhaltlich folgt in diesem Bericht zunächst eine Übersicht und Erläuterung zu den Parteien und den betreffenden Geschäftsbereichen. Hieran schließt sich eine Erläuterung der kaufmännischen Absichten, Motive, Hintergründe und auch zu durchdachten Alternativszenarien zur hiesigen Umwandlungsmaßnahme an. In den hierauf folgenden Teilen richtet sich der Fokus auf die betroffene Rechnungslegung sowie eine Erläuterung zu den rechtlichen, insbesondere gesellschafts- und Gemeinsamer Ausgliederungsbericht vom

8 steuerrechtlichen Implikationen. Sodann erfolgt eine Berichterstattung zu sonstigen Auswirkungen. Abschließend wird der Ausgliederungsvertrag im Einzelnen erläutert. Gemeinsamer Ausgliederungsbericht vom

9 II. Beteiligte Gesellschaften 1. Beta Systems Software Aktiengesellschaft a) Überblick Die Beta Systems Software Aktiengesellschaft mit ihrem Sitz in Berlin ist eine im Entry Standard der Deutsche Börse AG notierte Aktiengesellschaft deutschen Rechts. Die Gründung des Unternehmens erfolgte im Jahre Die Schwerpunkte lagen seinerzeit auf Softwareprodukten für Rechenzentren großer Unternehmen und Organisationen speziell in den Bereichen automatisiertes Qualitätsmanagement, Mainframe/Log-Management sowie Mainframe/Output-Management. Im Jahre 1997 erfolgte der Gang an die Börse. Die geschäftlichen Schwerpunkte lagen im Weiteren in den Bereichen Enterprise-Log-Management, Enterprise-Output-Management und Enterprise-Job-Management. In 2003 erfolgte die Akquisition des Unternehmens Systor Security Solutions GmbH und ergänzte das erste Standardprodukt für Benutzerverwaltung und Zugriffssteuerung - SAM Provisioning. In 2008 erfolgte die Übernahme der SI Software Innovation GmbH mit dem Produkt LDMS, einer Dokumentenarchiv-Software. Schwerpunkte waren zu diesem Zeitpunkt insbesondere das Password-Management, das sog. plattformunabhängige Identity & Access Management sowie das Enterprise Compliance Audit. Zwischenzeitlich teilt sich die Geschäftstätigkeit in die beiden Geschäftsbereiche Data Center Intelligence ( DCI ) und Identity & Access Management ( IAM ) einerseits sowie die Bereiche Zentralfunktionen/Shared Services und sonstige Tätigkeiten und insbesondere Auslandsengagements des Beta-Systems-Konzerns andererseits auf. Der Geschäftsbereich DCI wurde zuletzt durch den Erwerb von 100 % der Geschäftsanteile an der HORIZONT Software GmbH im Dezember 2014 verstärkt. Die Beta Systems Software Aktiengesellschaft ist heute selbst sowie mit entsprechenden Tochterunternehmen national wie international breit aufgestellt. Standorte (auch über Tochtergesellschaften) befinden sich u. a. in Berlin, Köln, München, Neustadt, Wien, Calgary, McLean (Virginia), Paris, Madrid, London, Stockholm, Mailand, Brüssel sowie bei Wallisellen (Schweiz). Die Beta Systems Software Aktiengesellschaft versteht sich als unabhängiges Unternehmen mit einem spezialisierten und anspruchsvollen Produktund Leistungsportfolio Made in Germany. Internationales Denken und Handeln sind ebenso selbstverständlich wie eine unmittelbare Präsenz auf den Schlüsselmärkten sowie intelligente Positionierung in Wachstumssegmenten. Der Fokus richtet sich auf die Entwicklung und Vermarktung geschäftstragender IT-Prozesse für alle relevanten IT-Plattformen, aber auch für attraktive Nischenmärkte. Unter den Kunden der Beta Systems Software Aktiengesellschaft befinden sich insbesondere große und interna- Gemeinsamer Ausgliederungsbericht vom

10 tionale Organisationen mit komplexen und anspruchsvollen IT-Operationen und Infrastrukturen sowie besonders reglementierte Branchen. Das Geschäftsjahr der Beta Systems Software Aktiengesellschaft verläuft vom eines Jahres bis zum des jeweiligen Folgejahres. Der Beta-Systems-Software-Konzern erzielte im Geschäftsjahr 2011/2012 mit weltweit ca. 242 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 41,6 Mio., im Geschäftsjahr 2012/2013 mit weltweit ca. 241 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 37,7 Mio. sowie im Geschäftsjahr 2013/2014 mit weltweit ca. 252 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 33,8 Mio. (vgl. Finanzbericht 2013/2014). Per hatte der Konzern weltweit 302 Mitarbeiter. Die Bilanzsumme des Beta-Systems-Software-Konzerns zum betrug gemäß IFRS Rechnungslegungsstandard rund 49,1 Mio.. Für den Geschäftsbereich Data Center Intelligence ( DCI ) wird aus unmittelbarem Vertrieb des auszugliedernden Geschäftsbereiches heraus in Deutschland abseits ungewöhnlicher Verläufe auf Basis der letztjährigen Zahlen sowie des angelaufenen Geschäftsjahres für dieses laufende Geschäftsjahr 2014/2015 ein Umsatz von rund von 15,9 Mio. erwartet. Für den Geschäftsbereich Identity & Access Management (IAM ) wird aus unmittelbarem Vertrieb des auszugliedernden Geschäftsbereiches heraus in Deutschland abseits ungewöhnlicher Verläufe auf Basis der letztjährigen Zahlen sowie des angelaufenen Geschäftsjahres für dieses laufende Geschäftsjahr 2014/2015 ein Umsatz von rund von 8,9 Mio. erwartet. Für den weltweiten Gesamtkonzern wird ausgehend von einem konzernweiten Umsatz im Geschäftsjahr 2013/2014 mit rund 33,8 Mio. für 2014/2015 eine ca. 10 %-ige Steigerung auf rund 37,2 Mio. erwartet (vgl. die Finanzberichterstattung des Konzerns). Der Unterschiedsbetrag zwischen der Summe der beiden prognostizierten Bereichsumsätze DCI und IAM einerseits und dem prognostizierten weltweiten Konzernumsatz insgesamt andererseits beruht im Wesentlichen darauf, dass sich die Umsatzprognosen DCI und IAM aus der inländischen Perspektive ergeben, während die Umsatzprognose des Konzern aus der globalen Perspektive erfolgt. Weitere Einzelheiten zum Ergebnis der Beta Systems Software Aktiengesellschaft sowie des Konzerns insgesamt ergeben sich aus den ausliegenden Jahresabschlüssen der letzten drei Geschäftsjahre und insbesondere dem letzten Finanzbericht (alles verfügbar über die Internetseite dort Unternehmen / Investor Relations / Finanzberichte). Satzungsgemäßer Geschäftsgegenstand der Beta Systems Software Aktiengesellschaft ist die Entwicklung, Herstellung und der Vertrieb von Software sowie daneben die technische Beratung bei der Planung von Hard- und Software sowie das Erbringen sonstiger Dienstleistungen auf diesem Gebiet der EDV. Die Gesellschaft ist berechtigt, den Unternehmensgegenstand selbst oder durch verbundene Unternehmen und Gemeinsamer Ausgliederungsbericht vom

11 Beteiligungsunternehmen zu verwirklichen. Sie ist zu allen Geschäften und Maßnahmen berechtigt, die geeignet sind, den Gesellschaftszweck zu fördern. Sie kann zu diesem Zweck auch andere Unternehmen gründen, erwerben oder sich an ihnen beteiligen, sowie Partner zur gemeinschaftlichen Durchführung von Vorhaben gemäß dem Gegenstand des Unternehmens vermitteln. Zusammenfassung Beta Systems Software Aktiengesellschaft Die Beta Systems Software Aktiengesellschaft (Entry Standard: ISIN DE ) bietet hochwertige Softwareprodukte und -lösungen im Bereich Sicherheit und Nachvollziehbarkeit in der IT und der automatisierten Verarbeitung größter Daten- und Dokumentenmengen an. In den beiden operativen Geschäftsbereichen DCI und IAM unterstützt das Unternehmen Kunden aus dem Bereich Finanzdienstleistungen, Industrie, Handel, Logistik und IT-Dienstleistungen bei der Optimierung der IT- Sicherheit, der Automatisierung von Geschäftsprozessen sowie mit einem umfassenden Produkt-, Lösungs- und Beratungsangebot im Bereich Governance, Risk & Compliance bei der Erfüllung von gesetzlicher und geschäftlicher Reglementierung. Die Übertragerin wurde 1983 gegründet, ist seit 1997 börsennotiert und beschäftigte zum Stand konzernweit 302 Mitarbeiter. Von diesem Ausgliederungsvorhaben sind ausgehend wieder vom Stand in Deutschland 210 Mitarbeiter betroffen (exklusive der Mitarbeiter in den Tochtergesellschaften). Sitz des Unternehmens ist Berlin. Die Übertragerin ist national und international mit 17 eigenen Konzerngesellschaften und zahlreichen Partnerunternehmen aktiv. Weltweit optimieren hunderte von Kunden in mehreren tausend laufenden Installationen in über 30 Ländern ihre Prozesse und verbessern ihre Sicherheit mit Produkten und Lösungen der Übertragerin. Das Unternehmen der Übertragerin gehört zu den führenden mittelständischen und unabhängigen Softwarelösungsanbietern in Europa. Es erwirtschaftet ca. 44 % seines Umsatzes international. b) Struktur des Beta Systems Software Konzerns Das nachfolgende Schaubild gibt einen Überblick über die aktuelle gesellschaftsrechtliche Struktur des Beta-Systems-Software-Konzerns einschließlich der in- und ausländischen Tochtergesellschaften: Gemeinsamer Ausgliederungsbericht vom

12 Innerhalb der Beta Systems Software Aktiengesellschaft als der Übertragerin ist das Geschäft nach strategischen Gesichtspunkten in zwei wesentliche betriebliche Portfolios untergliedert, einmal das Portfolio Data Center Intelligence und einmal das Portfolio Identity & Access Management. In beiden Portfolios finden sich sodann bewährte Konzepte, Methoden und Vorgehensmodelle für entsprechende Serviceleistungen. Jeder dieser beiden Geschäftsbereiche umfasst jeweils seinen eigenen Vertrieb, das Produkt- bzw. Projektmanagement und die Forschung und Entwicklung. c) Darstellung zur betrieblichen Tätigkeit Die Beta Systems Software Aktiengesellschaft entwickelt seit über 30 Jahren hochwertige Softwareprodukte und -lösungen für die sichere und effiziente Verarbeitung großer Datenmengen, die Unternehmen mit komplexen IT-Strukturen bei der Automatisierung, Absicherung und Nachvollziehbarkeit ihrer IT-gestützten Geschäftsprozesse unterstützen. Von diesen Produkten und Lösungen profitieren Unternehmen und Organisationen, die aufgrund ihrer Größe und Geschäftstätigkeit große Mengen sensibler Daten und Dokumente in für das Unternehmen kritischen Geschäftsprozessen verarbeiten. Die Beta Systems Software Aktiengesellschaft bildet gemeinsam mit ihren Tochtergesellschaften den Beta-Systems-Software-Konzern. Die Beta Systems Software Gemeinsamer Ausgliederungsbericht vom

13 Aktiengesellschaft ist die Obergesellschaft dieses Konzerns. Neben der Abwicklung des operativen Geschäfts für Deutschland ist die Beta Systems Software Aktiengesellschaft in der Struktur vor der Ausgliederung Inhaberin des größten Teils der Produktrechte. Dazu gehört die Weiterentwicklung und Pflege der Bestandsprodukte und die Neuentwicklung. Die Obergesellschaft führt die entsprechenden übergreifenden Leitungs- und Zentralfunktionen aus (konzernweites Finanz- und Rechnungswesen, Rechtsabteilung, Personalwesen, übergeordnete Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten in Abgrenzung zu den entsprechenden Abteilungen in DCI und IAM, konzernweites strategisches Produktmanagement, weltweite Unternehmens- und Marketingkommunikation sowie ein den Vertrieb bei DCI und IAM übergeordnet unterstützendes strategisches Vertriebsmanagement). Das Kerngeschäft ist die Entwicklung und der Vertrieb von Nutzungsrechten (Lizenzen) für Softwarelösungen sowie die Erbringung der damit verbundenen Dienstleistungen. Diese umfassen neben der Wartung bzw. Support u. a. Services wie Installation, Projektmanagement, Beratung und Schulung. Zwischenzeitlich wurden die bisherigen Produktlinien bereits intern nach ihrer inhaltlichen Zuordnung in den Geschäftsbereichen Data Center Intelligence (DCI) sowie Identity & Access Management (IAM) zusammengefasst. Auch auf der Internetseite erfolgt bereits eine klare Trennung in Geschäftsbereiche (vgl. Berlin, Neustadt, Weinstraße (mittelbar über die dortige 100 % Tochter SI Software Innovation GmbH) und München (mittelbar über die dortige 100 % Tochter HORIZONT Software GmbH) sind durch den Geschäftsbereich Data Center Intelligence (DCI) insbesondere mit seinen Anwendungsbereichen Archiv/Output Management, Job/Workload Management, Log/Security Information Management sowie Mainframe Access Management geprägt. Hinzu kommen seit Dezember die dem Geschäftsbereich DCI zuzuordnenden Tätigkeiten der HORIZONT Software GmbH (weitere Einzelheiten zur SI Innovation GmbH und zur HORIZONT Software GmbH werden unter der Rubrik III.7, Verbundene Unternehmen der Übertragerin berichtet). Des Weiteren werden in Berlin Basisfunktionen für beide Geschäftsbereiche IAM und DCI entwickelt, übergeordnete Holdingfunktionen bereitgestellt und weitere, von der Ausgliederung nicht berührte Tätigkeiten verfolgt, wie z. B. das gesamte Auslandsengagement. Die Niederlassung in Köln ist durch den Bereich Identity Access Management (IAM) geprägt. Die IAM-Lösungen von Beta Systems ermöglichen die zentrale, effektive und effiziente Verwaltung aller IT-Nutzer in einem Unternehmen und ihrer Zugriffsrechte auf Anwendungen und Daten und verbessern damit die IT-Sicherheit. Gemeinsamer Ausgliederungsbericht vom

14 Der aktuelle wie zukünftige Schwerpunkt der Produkte liegt bei Lösungen für sicheres, effizientes und nachvollziehbares Informationsmanagement in Rechenzentren ( DCI ) und der umfassenden Überwachung gesetzlicher Vorgaben im IT-Betrieb sowie bei Lösungen für sicheres, effizientes und nachvollziehbares Benutzer- und Zugriffsmanagement ( IAM ). aa) Geschäftsbereich Data Center Intelligence DCI Im Geschäftsbereich Data Center Intelligence entwickelt und vertreibt die Beta Systems Software Aktiengesellschaft insbesondere Lösungen zu folgenden Anwendungsbereichen: Workload-Automation & Job Management, Output-Management & Archivierung, Security Information Management, Mainframe Access Management, sowie Service Portfolio für Data Center Intelligence. Workload-Automation & Job Management. Dieser Anwendungsbereich zeichnet sich durch Job-Scheduling und Balancing, automatisiertes Job- Monitoring (Ablaufüberwachung) sowie Qualitätssicherung für In- und Output von Daten aus. Unter Workload-Automation wird die unternehmensweite Planung, Pflege, Steuerung und Überwachung von automatisierbaren IT- Prozessen verstanden. Ihr Ziel ist es, eine optimale Systemauslastung zu gewährleisten. Die Automatisierung erlaubt dabei eine maximal effiziente Abarbeitung aller Routine- und On-Demand-Prozesse. Die Beta Systems Workload-Management-Produkte gewährleisten eine nachvollziehbare und zuverlässige Steuerung aller geschäftstragenden Datenverarbeitungsprozesse über Plattformgrenzen hinweg. Der besondere Nutzen liegt in verschiedensten Listendokumentationen (beispielsweise Reports und Logs) als Steuerungsgrundlagen, einer schnellen und automatisierten Entscheidung über Verarbeitungsreihenfolge und -orte sowie in der Nachvollziehbarkeit der Dokumentation aller Steuerungseingriffe und Prozessabläufe. Die Beta Systems Produkte zum automatisierten Workload-Management ermöglichen eine effiziente Arbeit in den Fachabteilungen, erhöhen aber auch die Leistung von Tools wie Portalen, Dashboards, Data Warehouse- und Business Intelligence-Systemen. Output-Management & Archivierung. In diesem Anwendungsbereich geht es um das Dokumentenmanagement und die Dokumentenoptimierung, die Output- Bereitstellung, die Multichannel-Verteilung und schließlich um eine effiziente Gemeinsamer Ausgliederungsbericht vom

15 und auditgerechte Dokumentenarchivierung. Die Verteilung und Archivierung von digitalen und gedruckten Dokumenten spielt in immer mehr Unternehmen eine tägliche Rolle. Große Dokumentenmengen müssen rechtssicher an Kunden, Partner oder innerhalb des Unternehmens verteilt werden. Die Beta Systems Lösungen für Output-Management und Archivierung bilden die gesamte Prozesskette der dokumentenbasierten Informationsverarbeitung ab: Von der hochwertigen Gestaltung über die automatisierte Verteilung der Dokumente an die richtigen Personen und Applikationen inner- und außerhalb des Unternehmens bis hin zur sicheren ökonomischen Archivierung. Der Nutzen dieses speziellen Anwendungsbereichs liegt u. a. in einer umfassenden Prozessabdeckung vom Einsammeln der Dokumente über die rechtssichere Archivierung bis hin zur Multichannel-Verteilung. Daneben kann die Ausgabe als Druck, oder über Online-Viewing mittels Beta Web Enabler bzw. Beta Business Client oder individuell angebundener Webportallösungen erfolgen. Weiterhin erlaubt ein ausgeklügeltes Sicherheitskonzept, ggf. unter Einbindung der kundeninternen Zugriffssysteme, Zugriffsrechte auch nur für einzelne Teile innerhalb von Dokumenten in steuerbarer Weise zu vergeben. Auf diese Weise bleibt die Arbeitsoberfläche transparent strukturiert und intuitiv bedienbar. Druckkosten können durch Online-Viewing von Dokumenten gesenkt, die CPU- Last reduziert und vielseitige Konvertierungsmöglichkeiten (z. B. in PDF- Dokumente) ermöglicht werden. Web-Technologien sorgen für einfacheres und sichereres Outsourcing des Produktionsdrucks. Durch ein ausgeklügeltes Security-Konzept, in das kundeneigene Zugriffssysteme eingebunden werden können, haben externe Empfänger und Anwender im Unternehmen nur Zugriff auf diejenigen Informationen in großen Sammeldokumenten, die auch wirklich für die jeweiligen Empfänger bestimmt sind. Security Information Management. In diesem Anwendungsbereich geht es um die vollautomatisierte, unternehmensweite Sammlung von Log-Informationen. Hierzu gehören eine Log-Analyse mit proaktiven Warnhinweisen sowie eine auditgerechte Archivierung compliance-relevanter Informationen. Insbesondere das Log-Management-System durchsucht und dokumentiert plattformunabhängig die Loginformationen von Anwendungen nach vorgegebenen Mustern (z. B. nach Fehlermeldungen). Die Daten stehen transparent strukturiert zur Analyse und Optimierung von Unternehmensprozessen zur Verfügung. Event- und Anwendungslogs von Betriebssystemen, Softwaresystemen und Netzwerkgeräten liefern den Anwendern wichtige Informationen und erlauben es, Sicherheitsvorfälle oder Probleme im Systembetrieb zu erkennen. Darüber hinaus leisten sie wertvolle Dienste im Rahmen von Audits oder forensischen Untersuchungen. Das Beta Systems Log-Management unterstützt seine Gemeinsamer Ausgliederungsbericht vom

EINLADUNG ZUR HAUPTVERSAMMLUNG

EINLADUNG ZUR HAUPTVERSAMMLUNG Aktiengesellschaft Essen EINLADUNG ZUR HAUPTVERSAMMLUNG Wertpapier-Kenn-Nr. 808 150 ISIN DE0008081506 Wir laden hiermit die Aktionärinnen und Aktionäre unserer Gesellschaft zu der am Mittwoch, dem 7. Mai

Mehr

Gemeinsamer Bericht. des Vorstandes der SEVEN PRINCIPLES AG. und. der Geschäftsführung der 7P ERP Consulting GmbH

Gemeinsamer Bericht. des Vorstandes der SEVEN PRINCIPLES AG. und. der Geschäftsführung der 7P ERP Consulting GmbH Gemeinsamer Bericht des Vorstandes der SEVEN PRINCIPLES AG und der Geschäftsführung der 7P ERP Consulting GmbH entsprechend 293a, 295 Abs. 1 Satz 2 Aktiengesetz (AktG) über die Änderung des Beherrschungs-

Mehr

Gemeinsamer Bericht. und

Gemeinsamer Bericht. und Gemeinsamer Bericht des Vorstands der pferdewetten.de AG mit dem Sitz in Düsseldorf, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Düsseldorf unter HRB 66533 und der Geschäftsführung der pferdewetten-service.de

Mehr

P R E S S E M I T T E I L U N G

P R E S S E M I T T E I L U N G PRESSEMITTEILUNG KuppingerCole und Beta Systems ermitteln in gemeinsamer Studie die technische Reife von Identity Access Management und Governance in der Finanzindustrie Identity Provisioning als Basistechnologie

Mehr

Heidelberger Lebensversicherung AG

Heidelberger Lebensversicherung AG Heidelberg Einladung zur außerordentlichen Hauptversammlung am 24. September 2014 Die Aktionäre unserer Gesellschaft laden wir hiermit ein zu der außerordentlichen Hauptversammlung der am Mittwoch, 24.

Mehr

GoingPublic Media Aktiengesellschaft München ISIN DE0007612103 WKN 761 210. Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung

GoingPublic Media Aktiengesellschaft München ISIN DE0007612103 WKN 761 210. Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung München ISIN DE0007612103 WKN 761 210 Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung Wir laden hiermit die Aktionäre unserer Gesellschaft zu der am Donnerstag, den 16. Mai 2013, um 15:00 Uhr im Tagungsraum

Mehr

Satzung. der EASY SOFTWARE AG. Abschnitt I Allgemeine Bestimmungen

Satzung. der EASY SOFTWARE AG. Abschnitt I Allgemeine Bestimmungen Satzung der EASY SOFTWARE AG Abschnitt I Allgemeine Bestimmungen 1 - Firma Die Gesellschaft führt die Firma EASY SOFTWARE AG. 2 - Sitz Sie hat ihren Sitz in Mülheim a. d. Ruhr. 3 - Gegenstand des Unternehmens

Mehr

DISCOVERY POWER. Fast Forward to Data Center Intelligence. www.betasystems-dci.de

DISCOVERY POWER. Fast Forward to Data Center Intelligence. www.betasystems-dci.de DISCOVERY POWER Fast Forward to Data Center Intelligence. www.betasystems-dci.de WAS IST NEU? Easy-to-use Web Interface Beta Web Enabler Verbesserte Suchmaske für alle Dokumente und Logfiles Einfache Anpassung

Mehr

Erläuternder Bericht des Abwicklers zu den Angaben gemäß 289 Abs. 4 HGB

Erläuternder Bericht des Abwicklers zu den Angaben gemäß 289 Abs. 4 HGB Hauptversammlung der Girindus Aktiengesellschaft i. L. am 20. Februar 2015 Erläuternder Bericht des Abwicklers zu den Angaben gemäß 289 Abs. 4 HGB 289 Abs. 4 Nr. 1 HGB Das Grundkapital der Gesellschaft

Mehr

Satzung. der. Landesbank Berlin Holding AG. I Allgemeine Bestimmungen. 1 Firma, Sitz, Geschäftsjahr und Bekanntmachungen

Satzung. der. Landesbank Berlin Holding AG. I Allgemeine Bestimmungen. 1 Firma, Sitz, Geschäftsjahr und Bekanntmachungen Satzung der Landesbank Berlin Holding AG Stand: 3. August 2015 I Allgemeine Bestimmungen 1 Firma, Sitz, Geschäftsjahr und Bekanntmachungen (1) Die Gesellschaft führt die Firma Landesbank Berlin Holding

Mehr

KuppingerCole und Beta Systems untersuchen in aktueller Studie die Treiber von Identity Access Management und Governance in der Finanzindustrie

KuppingerCole und Beta Systems untersuchen in aktueller Studie die Treiber von Identity Access Management und Governance in der Finanzindustrie P R E S S E M I T T E I L U N G KuppingerCole und Beta Systems untersuchen in aktueller Studie die Treiber von Identity Access Management und Governance in der Finanzindustrie KWG und MaRisk sind die mit

Mehr

Gemeinsamer Bericht gem. 293 a AktG. des Vorstands der Allianz AG, München, und

Gemeinsamer Bericht gem. 293 a AktG. des Vorstands der Allianz AG, München, und Gemeinsamer Bericht gem. 293 a AktG des Vorstands der Allianz AG, München, und der Geschäftsleitung der Allianz Private Equity Partners GmbH, München zum Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag vom

Mehr

ORDENTLICHE HAUPTVERSAMMLUNG der RAIFFEISEN BANK INTERNATIONAL AG am 17. Juni 2015

ORDENTLICHE HAUPTVERSAMMLUNG der RAIFFEISEN BANK INTERNATIONAL AG am 17. Juni 2015 ORDENTLICHE HAUPTVERSAMMLUNG der RAIFFEISEN BANK INTERNATIONAL AG am 17. Juni 2015 VORSCHLÄGE DES VORSTANDS UND AUFSICHTSRATS GEMÄSS 108 AKTG Tagesordnungspunkt 1 Eine Beschlussfassung zu diesem Tagesordnungspunkt

Mehr

Einladung. zur. außerordentlichen Hauptversammlung. der Terex Material Handling & Port Solutions AG. am 21. November 2013.

Einladung. zur. außerordentlichen Hauptversammlung. der Terex Material Handling & Port Solutions AG. am 21. November 2013. Einladung zur außerordentlichen Hauptversammlung der Terex Material Handling & Port Solutions AG am 21. November 2013 in Düsseldorf 1 Terex Material Handling & Port Solutions AG mit Sitz in Düsseldorf

Mehr

Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung 2015

Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung 2015 Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung 2015 , Hof ISIN DE 000 676 000 2 Wertpapier-Kenn-Nr. 676 000 Wir laden unsere Aktionäre zu der am Donnerstag, dem 9. Juli 2015, 10.00 Uhr, in der Bürgergesellschaft,

Mehr

BEHERRSCHUNGS- UND ERGEBNISABFÜHRUNGSVERTRAG zwischen Boursorama S.A., 18 Quai du Point du Jour, 92659 Boulogne-Billancourt, Frankreich, handelnd für und durch ihre deutsche Zweigniederlassung FIMATEX,

Mehr

Bericht des Aufsichtsrats. Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre,

Bericht des Aufsichtsrats. Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, Bericht des Aufsichtsrats Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, der Aufsichtsrat hat im abgelaufenen Geschäftsjahr die ihm gemäß Gesetz, Satzung und Geschäftsordnung obliegenden Aufgaben wahrgenommen

Mehr

Bericht des Aufsichtsrats

Bericht des Aufsichtsrats Bericht des Aufsichtsrats Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre, der Aufsichtsrat setzte sich im Geschäftsjahr 2012 in sorgfältiger Ausübung seiner Pflichten und Zuständigkeiten mit der operativen und

Mehr

Mia and me: 2014 Lucky Punch Rainbow March Entertainment Tip the Mouse: 2014 m4e Bozzetto Giunti Editore Campedelli Rai. All Rights Reserved.

Mia and me: 2014 Lucky Punch Rainbow March Entertainment Tip the Mouse: 2014 m4e Bozzetto Giunti Editore Campedelli Rai. All Rights Reserved. HAUPTVERSAMMLUNG copyright 2014, m4e AG Copyright Titelseite Mia and me: 2014 Lucky Punch Rainbow March Entertainment Tip the Mouse: 2014 m4e Bozzetto Giunti Editore Campedelli Rai. All Rights Reserved.

Mehr

Die Aktiengesellschaft

Die Aktiengesellschaft Die Aktiengesellschaft Die Aktiengesellschaft Seite 1 / 7 Die AG ist eine juristische Person, d.h. Inhaber von Rechten und Pflichten ist die AG als solche, nicht der einzelne Gesellschafter (Aktionär).

Mehr

Freiwilliges öffentliches Kaufangebot für Aktien der Jetter AG (Barangebot)

Freiwilliges öffentliches Kaufangebot für Aktien der Jetter AG (Barangebot) Freiwilliges öffentliches Kaufangebot für Aktien der Jetter AG (Barangebot) Die Bucher Beteiligungsverwaltung AG bietet allen Aktionären der Jetter AG an, ihre auf den Inhaber lautenden Stückaktien an

Mehr

Satzung der Beta Systems Software AG

Satzung der Beta Systems Software AG Satzung der Beta Systems Software AG in der geänderten Fassung vom 22. Mai 2006 I. Allgemeine Bestimmungen 1 Firma, Sitz und Geschäftsjahr (1) Die Gesellschaft führt die Firma Beta Systems Software Aktiengesellschaft.

Mehr

Nähere Erläuterungen zu den Rechten der Aktionäre

Nähere Erläuterungen zu den Rechten der Aktionäre Nähere Erläuterungen zu den Rechten der Aktionäre Ordentliche Hauptversammlung der K+S Aktiengesellschaft am Mittwoch, 12. Mai 2015, 10.00 Uhr, im Kongress Palais Kassel Stadthalle, Holger-Börner-Platz

Mehr

Satzung der Software AG

Satzung der Software AG Satzung der Software AG I. ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN Paragraph 1 (1) Die Aktiengesellschaft führt den Namen Software Aktiengesellschaft. (2) Ihr Sitz ist in Darmstadt. Paragraph 2 (1) Gegenstand des Unternehmens

Mehr

Ordentliche Hauptversammlung 2013 der Beta Systems Software AG. Herzlich Willkommen! 29. Mai 2013 Berlin

Ordentliche Hauptversammlung 2013 der Beta Systems Software AG. Herzlich Willkommen! 29. Mai 2013 Berlin 2013 der Beta Systems Software AG Herzlich Willkommen! Berlin 2013 der Beta Systems Software AG Ausführungen des Vorstands Gernot Sagl (Finanzvorstand) Stefan Exner (Vorstandsvorsitzender) 2013 der Beta

Mehr

Erläuterungen zu den Rechten der Aktionäre nach 122 Abs. 2, 126 Abs. 1, 127, 131 Abs. 1 Aktiengesetz

Erläuterungen zu den Rechten der Aktionäre nach 122 Abs. 2, 126 Abs. 1, 127, 131 Abs. 1 Aktiengesetz Erläuterungen zu den Rechten der Aktionäre nach 122 Abs. 2, 126 Abs. 1, 127, 131 Abs. 1 Aktiengesetz In der Einberufung der Hauptversammlung sind bereits Angaben zu den Rechten der Aktionäre nach 122 Abs.

Mehr

SATZUNG. der. init innovation in traffic systems AG. mit Sitz in Karlsruhe. I. Allgemeine Bestimmungen. 1 Firma und Sitz der Gesellschaft

SATZUNG. der. init innovation in traffic systems AG. mit Sitz in Karlsruhe. I. Allgemeine Bestimmungen. 1 Firma und Sitz der Gesellschaft SATZUNG der init innovation in traffic systems AG mit Sitz in Karlsruhe I. Allgemeine Bestimmungen 1. Die Firma der Gesellschaft lautet: 2. Sitz der Gesellschaft ist Karlsruhe. 1 Firma und Sitz der Gesellschaft

Mehr

EUWAX Aktiengesellschaft. Stuttgart. Wertpapier-Kenn-Nummer: 566 010 ISIN: DE 000 566 0104. Einladung zur Hauptversammlung

EUWAX Aktiengesellschaft. Stuttgart. Wertpapier-Kenn-Nummer: 566 010 ISIN: DE 000 566 0104. Einladung zur Hauptversammlung EUWAX Aktiengesellschaft Stuttgart Wertpapier-Kenn-Nummer: 566 010 ISIN: DE 000 566 0104 Einladung zur Hauptversammlung Wir laden die Aktionäre zur ordentlichen H A U P T V E R S A M M L U N G 2 011 unserer

Mehr

1. Gesamtzahl der Aktien und Stimmrechte im Zeitpunkt der Einberufung

1. Gesamtzahl der Aktien und Stimmrechte im Zeitpunkt der Einberufung ERLÄUTERUNGEN ZU GEGENSTÄNDEN DER TAGESORDNUNG, ZU DENEN KEIN BESCHLUSS GEFASST WIRD, UND ZU DEN RECHTEN DER AKTIONÄRE Nachfolgend finden Sie weitergehende Erläuterungen zu der am Donnerstag, dem 24. Juni

Mehr

Informationssicherheit und Compliance-Erfüllung econet Der Weg zum sicheren Umgang mit Informationen und Zugriffsrechten Wohl nirgends in der IT sind gewachsene Strukturen riskanter, als in Dateisystemen

Mehr

Satzung der Beta Systems Software AG

Satzung der Beta Systems Software AG Satzung der Beta Systems Software AG in der geänderten Fassung vom 15. September 2009 I. Allgemeine Bestimmungen 1 Firma, Sitz und Geschäftsjahr (1) Die Gesellschaft führt die Firma Beta Systems Software

Mehr

Verschmelzungsvertrag und Gesellschafterbeschluss

Verschmelzungsvertrag und Gesellschafterbeschluss Verschmelzungsvertrag und Gesellschafterbeschluss UR. Nr.... vom... Verhandelt zu... am...: Vor mir, Bernd Köhn, Notar in Rostock, erschienen 1. Frau Simone Stephan geboren am 14.10.1977 ausgewiesen durch

Mehr

ACT Gruppe. www.actgruppe.de. Effizienz. Innovation. Sicherheit.

ACT Gruppe. www.actgruppe.de. Effizienz. Innovation. Sicherheit. www.actgruppe.de ACT Gruppe Effizienz. Innovation. Sicherheit. ACT Gruppe, Rudolf-Diesel-Straße 18, 53859 Niederkassel Telefon: +49 228 97125-0, Fax: +49 228 97125-40 E-Mail: info@actgruppe.de, Internet:

Mehr

Enterprise Information Management

Enterprise Information Management Enterprise Information Management Risikominimierung durch Compliance Excellence Stefan Schiller Compliance Consultant Ganz klar persönlich. Überblick Vorstellung The Quality Group Status Quo und Herausforderungen

Mehr

Satzung der germanbroker.net Aktiengesellschaft (Stand 13.05.2011)

Satzung der germanbroker.net Aktiengesellschaft (Stand 13.05.2011) Satzung der germanbroker.net Aktiengesellschaft (Stand 13.05.2011) I. Allgemeine Bestimmungen (1) Die Gesellschaft führt die Firma 1 Firma, Sitz und Geschäftsjahr germanbroker.net Aktiengesellschaft (2)

Mehr

Erläuternder Bericht des Vorstands

Erläuternder Bericht des Vorstands Erläuternder Bericht des Vorstands gemäß 120 Abs. 3 Satz 2 AktG zu den Angaben nach 289 Abs. 4 und 315 Abs. 4 HGB im Bericht über die Lage der LPKF Laser & Electronics AG und des Konzerns für das Geschäftsjahr

Mehr

OVB Holding AG. Köln

OVB Holding AG. Köln OVB Holding AG Köln Veröffentlichung gemäß 26 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung Unserem Unternehmen ist am 25. Mai 2009 folgende Mitteilungen nach 21 ff. WpHG zugegangen: 1. Bâloise

Mehr

SATZUNG der HEIDELBERGER LEBENSVERSICHERUNG AG

SATZUNG der HEIDELBERGER LEBENSVERSICHERUNG AG SATZUNG der HEIDELBERGER LEBENSVERSICHERUNG AG G L I E D E R U N G Teil I Allgemeine Bestimmungen 1 Firma und Sitz 2 Gegenstand des Unternehmens 3 Geschäftsgebiet 4 Bekanntmachungen Teil II Grundkapital

Mehr

Ludwig Erhard Haus Fasanenstrasse 85 10623 Berlin

Ludwig Erhard Haus Fasanenstrasse 85 10623 Berlin Ludwig Erhard Haus Fasanenstrasse 85 10623 Berlin WIR LADEN UNSERE AKTIONÄRE ZUR ORDENTLICHEN HAUPTVERSAMMLUNG DER DESIGN HOTELS AG, BERLIN, EIN. 25. JUNI 2009, 10.00 UHR LUDWIG ERHARD HAUS FASANENSTRASSE

Mehr

Meine Damen und Herren,

Meine Damen und Herren, Dr. Rolf Pohlig, Finanzvorstand Rede für die Hauptversammlung am 22. April 2010 Ausführungen zum Aktienrückkauf, zur Änderung des Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrags RWE S&T und weitere gesetzliche

Mehr

8. Organe des Vereins Organe des Vereins sind der Vorstand und die Mitgliederversammlung.

8. Organe des Vereins Organe des Vereins sind der Vorstand und die Mitgliederversammlung. Satzung 1. Name und Sitz des Vereins, Geschäftsjahr a. Der Verein führte den Namen OpenTechSchool. Er soll in das Vereinsregister eingetragen werden und danach den Zusatz e.v. führen. b. Der Verein hat

Mehr

CENTROSOLAR AG München ISIN DE0005148506 WKN 514850. Mittwoch, den 23. Mai 2007, 11.00 Uhr,

CENTROSOLAR AG München ISIN DE0005148506 WKN 514850. Mittwoch, den 23. Mai 2007, 11.00 Uhr, CENTROSOLAR AG München ISIN DE0005148506 WKN 514850 Wir laden unsere Aktionäre zu der am Mittwoch, den 23. Mai 2007, 11.00 Uhr, im Hotel Vitalis Kathi-Kobus-Straße 22, 80797 München, Deutschland stattfindenden

Mehr

Satzungswortlaut der Aktiengesellschaft unter der Firma QSC AG

Satzungswortlaut der Aktiengesellschaft unter der Firma QSC AG Satzungswortlaut der Aktiengesellschaft unter der Firma QSC AG in der Fassung der Beschlüsse vom 14. Januar 2015, eingetragen im Handelsregister am 21. Januar 2015. 2 S A T Z U N G der QSC AG I. ALLGEMEINE

Mehr

Zusammenfassung der Ausgliederung

Zusammenfassung der Ausgliederung Zusammenfassung der Ausgliederung ZUSAMMENFASSUNG DER AUSGLIEDERUNG Auf der ordentlichen Mitgliederversammlung vom 19. Januar 2014 wurden verschiedene Anträge zur Verbesserung der Struktur des Hamburger

Mehr

ANDRITZ AG Graz, FN 50935 f. Einladung

ANDRITZ AG Graz, FN 50935 f. Einladung ANDRITZ AG Graz, FN 50935 f Einladung Wir laden hiermit unsere Aktionärinnen und Aktionäre ein zur 108. ordentlichen Hauptversammlung am Donnerstag, dem 26. März 2015, um 10:30 Uhr, im Steiermarksaal/Grazer

Mehr

Grundkapital, Genehmigtes und Bedingtes Kapital, Erwerb eigener Aktien

Grundkapital, Genehmigtes und Bedingtes Kapital, Erwerb eigener Aktien 50 Grundkapital, Genehmigtes und Bedingtes Kapital, Erwerb eigener Aktien Das Grundkapital der MAN SE beträgt unverändert 376 422 400. Es ist eingeteilt in 147 040 000 auf den Inhaber lautende, nennwertlose

Mehr

- Mergers & Acquisitions, Portfoliobereinigung, Wertoptimierung, Kapitalmaßnahmen - Kurzprofil KRAHTZ CONSULTING GMBH

- Mergers & Acquisitions, Portfoliobereinigung, Wertoptimierung, Kapitalmaßnahmen - Kurzprofil KRAHTZ CONSULTING GMBH - Mergers & Acquisitions, Portfoliobereinigung, Wertoptimierung, Kapitalmaßnahmen - Kurzprofil KRAHTZ CONSULTING GMBH Firma und Geschäftsverbindungen Krahtz Consulting GmbH 1985 gegründet Mergers & Acquisitions

Mehr

1. Fachliche Kompetenz: Börsengang und den Handel von Aktien erläutern können

1. Fachliche Kompetenz: Börsengang und den Handel von Aktien erläutern können 1. Fachliche Kompetenz: Börsengang und den Handel von Aktien erläutern können 1.1 Börsengang Die Luxus Automobil AG ist ein Premiumhersteller von zweisitzigen Sportwagen (Roadstern). Die AG ist bisher

Mehr

Was ist SAM? Warum brauche ich SAM? Schritte zur Einführung Mögliche Potentiale Fragen

Was ist SAM? Warum brauche ich SAM? Schritte zur Einführung Mögliche Potentiale Fragen Software Asset Management (SAM) Vorgehensweise zur Einführung Bernhard Schweitzer Manager Professional Services Agenda Was ist SAM? Warum brauche ich SAM? Schritte zur Einführung Mögliche Potentiale Fragen

Mehr

Aktienoptionsprogramm der Nanostart AG

Aktienoptionsprogramm der Nanostart AG Aktienoptionsprogramm der Nanostart AG August 2009 Es ist national und international üblich, für die Mitglieder der Geschäftsführung sowie für die Arbeitnehmer durch die Einräumung von Rechten zum Erwerb

Mehr

Weitere Erläuterungen zu den Rechten der Aktionäre nach 122 Abs. 2, 126 Abs. 1, 127, 131 Abs. 1 AktG

Weitere Erläuterungen zu den Rechten der Aktionäre nach 122 Abs. 2, 126 Abs. 1, 127, 131 Abs. 1 AktG Weitere Erläuterungen zu den Rechten der Aktionäre nach 122 Abs. 2, 126 Abs. 1, 127, 131 Abs. 1 AktG Ordentliche Hauptversammlung der QSC AG Köln am 27. Mai 2015 Tagesordnungsergänzungsverlangen gemäß

Mehr

Vorlage zur Kenntisnahme

Vorlage zur Kenntisnahme Drucksache 15/ 4805 01.03.2006 15. Wahlperiode Vorlage zur Kenntisnahme Entwurf des Staatsvertrages zwischen dem Land Berlin und dem Land Brandenburg zur Abwicklung der Feuersozietät Berlin Brandenburg

Mehr

50 Jahre Volkswagen Aktie

50 Jahre Volkswagen Aktie 50 Jahre Volkswagen Aktie Inhalt Meilensteine in der Geschichte der Volkswagen Aktie Volkswagenwerk Aktie vom Januar 1961 Kursverlauf Aktionärsstruktur Stellungnahmen zum Jubiläum der Volkswagen Aktie

Mehr

Satzung. des MÜNCHNER UNTERNEHMENSSTEUERFORUM e.v. 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr

Satzung. des MÜNCHNER UNTERNEHMENSSTEUERFORUM e.v. 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr Satzung des MÜNCHNER UNTERNEHMENSSTEUERFORUM e.v. 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr (1) Der Verein führt den Namen Münchner Unternehmenssteuerforum, nach Eintragung in das Vereinsregister mit dem Zusatz e.v.

Mehr

Gemeinsamer Bericht. Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag

Gemeinsamer Bericht. Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag Gemeinsamer Bericht des Vorstands der Allianz Aktiengesellschaft, München und der Geschäftsführung der Allianz Private Equity Holding GmbH (vormals: Antiope Vermögensverwaltungsgesellschaft mbh ), München

Mehr

Einladung zur außerordentlichen Hauptversammlung am 4. Dezember 2013

Einladung zur außerordentlichen Hauptversammlung am 4. Dezember 2013 Einladung zur außerordentlichen Hauptversammlung am 4. Dezember 2013 Köln Wertpapier-Kenn-Nr. (WKN) 840 002 International Securities Identification Number (ISIN) DE0008400029 Wir laden die Aktionäre der

Mehr

EINLADUNG zur Hauptversammlung über das Geschäftsjahr 2013

EINLADUNG zur Hauptversammlung über das Geschäftsjahr 2013 EINLADUNG zur Hauptversammlung über das Geschäftsjahr 2013 Berlin ISIN DE0005459556 Einladung zur Hauptversammlung Hiermit laden wir unsere Aktionäre ein zur ordentlichen Hauptversammlung am Freitag, den

Mehr

Bericht des Vorstands zu Tagesordnungspunkt 6 gemäß 203 Abs. 2 Satz 2, 186 Abs. 4 Satz 2 AktG

Bericht des Vorstands zu Tagesordnungspunkt 6 gemäß 203 Abs. 2 Satz 2, 186 Abs. 4 Satz 2 AktG Bericht des Vorstands zu Tagesordnungspunkt 6 gemäß 203 Abs. 2 Satz 2, 186 Abs. 4 Satz 2 AktG Vorstand und Aufsichtsrat schlagen unter Tagesordnungspunkt 6 vor, das bislang nicht ausgenutzte Genehmigte

Mehr

Kapitalgesellschaftsrecht 18. Gründung der AG

Kapitalgesellschaftsrecht 18. Gründung der AG Kapitalgesellschaftsrecht 18 Gründung der AG 23 AktG Feststellung der Satzung (1) Die Satzung muß durch notarielle Beurkundung festgestellt werden. Bevollmächtigte bedürfen einer notariell beglaubigten

Mehr

Die neue Welt der Managed Security Services. DI Alexander Graf Antares NetlogiX Netzwerkberatung GmbH

Die neue Welt der Managed Security Services. DI Alexander Graf Antares NetlogiX Netzwerkberatung GmbH Die neue Welt der Managed Security Services DI Alexander Graf Antares NetlogiX Netzwerkberatung GmbH Agenda Über Antares Aktuelle Sicherheitsanforderungen Externe Sicherheitsvorgaben Managed Security Log

Mehr

Einladung. zur ordentlichen Hauptversammlung der

Einladung. zur ordentlichen Hauptversammlung der 20542923 Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung der M.A.X. Automation AG, Düsseldorf WKN 658090 ISIN DE0006580905 Wir laden ein zur ordentlichen Hauptversammlung am Freitag, den 27. Juni 2014, 13:00

Mehr

von Unternehmen, Betrieben, Teilbetrieben oder Anteilen an einer oder mehreren

von Unternehmen, Betrieben, Teilbetrieben oder Anteilen an einer oder mehreren Bericht des Vorstands der Rosenbauer International AG Leonding, FN 78543 f, über die Ermächtigung des Vorstandes eigene Aktien außerbörslich zu erwerben sowie erworbene eigene Aktien auf andere Weise als

Mehr

Bitte beachten: neue Telekommunikationsnummern Please note our new telecommunication tion numbers!

Bitte beachten: neue Telekommunikationsnummern Please note our new telecommunication tion numbers! An alle an der Frankfurter Wertpapierbörse zugelassenen und antragstellenden Kreditinstitute Wertpapierhandelsbanken Finanzdienstleistungsunternehmen Deutsche Börse AG Market Supervision Floor Neue Börsenstraße

Mehr

Umwandlung der Vorzugsaktien in Stammaktien: Häufig gestellte Fragen (FAQs)

Umwandlung der Vorzugsaktien in Stammaktien: Häufig gestellte Fragen (FAQs) Umwandlung der Vorzugsaktien in Stammaktien: Häufig gestellte Fragen (FAQs) Allgemeine Fragen zur Umwandlung 1. Was ist der Unterschied zwischen Vorzugsaktien und Stammaktien? Vorzugs- und Stammaktien

Mehr

Vorstand und Aufsichtsrat erstatten zu Tagesordnungspunkt 6 folgenden, freiwilligen Bericht:

Vorstand und Aufsichtsrat erstatten zu Tagesordnungspunkt 6 folgenden, freiwilligen Bericht: Freiwilliger Bericht von Vorstand und Aufsichtsrat an die Hauptversammlung zu Tagesordnungspunkt 6 (Gewährung von Aktienoptionen sowie die Schaffung eines bedingten Kapitals) Vorstand und Aufsichtsrat

Mehr

Der Weg zu einem ganzheitlichen GRC Management

Der Weg zu einem ganzheitlichen GRC Management Der Weg zu einem ganzheitlichen GRC Management Die Bedeutung von GRC Programmen für die Informationsicherheit Dr. Michael Teschner, RSA Deutschland Oktober 2013 1 Transformationen im Markt Mobilität Cloud

Mehr

CD Deutsche Eigenheim AG mit Sitz in Schönefeld. (vormals DESIGN Bau AG, Kiel) ISIN DE0006208333 Wertpapier-Kenn-Nummer 620833

CD Deutsche Eigenheim AG mit Sitz in Schönefeld. (vormals DESIGN Bau AG, Kiel) ISIN DE0006208333 Wertpapier-Kenn-Nummer 620833 mit Sitz in Schönefeld (vormals DESIGN Bau AG, Kiel) ISIN DE0006208333 Wertpapier-Kenn-Nummer 620833 Absage der für den 25. August 2014 einberufenen ordentlichen Hauptversammlung und Neueinladung der ordentlichen

Mehr

C:\Users\m.heinz.HS08\Documents\HV 2015\HSAG\Bericht des Vst-TOP 8.docx

C:\Users\m.heinz.HS08\Documents\HV 2015\HSAG\Bericht des Vst-TOP 8.docx Bericht des Vorstands der Hutter & Schrantz AG Wien, FN 93661 m, über die Ermächtigung des Vorstandes eigene Aktien außerbörslich zu erwerben sowie erworbene eigene Aktien auf andere Weise als über die

Mehr

Ordentliche Hauptversammlung am 2. Juli 2015

Ordentliche Hauptversammlung am 2. Juli 2015 Ordentliche Hauptversammlung am 2. Juli 2015 Schriftlicher Bericht des Vorstands gemäß 203 Abs. 2 Satz 2, 186 Abs. 4 Satz 2 AktG zu Punkt 7 der Tagesordnung über die Gründe für die Ermächtigung des Vorstands,

Mehr

Corporate Governance Bericht der TeleTrader Software AG für das Geschäftsjahr 2009

Corporate Governance Bericht der TeleTrader Software AG für das Geschäftsjahr 2009 Corporate Governance Bericht der TeleTrader Software AG für das Geschäftsjahr 2009 Unsere Gesellschaft, die TeleTrader Software AG, deren Aktien zum Handel im auction market der Wiener Börse zugelassen

Mehr

Informations- / IT-Sicherheit Standards

Informations- / IT-Sicherheit Standards Ziele Informations- / IT-Sicherheit Standards Überblick über Ziele, Anforderungen, Nutzen Ingrid Dubois Grundlage zuverlässiger Geschäftsprozesse Informationssicherheit Motivation Angemessenen Schutz für

Mehr

Oliver Lehrbach Vertriebsleiter Mobil: 0172-511 18 08

Oliver Lehrbach Vertriebsleiter Mobil: 0172-511 18 08 Oliver Lehrbach Vertriebsleiter Mobil: 0172-511 18 08 S.O.L. Office Bürotechnik Industriestrasse 1 50259 Pulheim Tel. 02238-968 40 40 Fax 02238-968 40 60 oliverlehrbach@soloffice.de info@soloffice.de www.soloffice.de

Mehr

VIENNA INSURANCE GROUP AG Wiener Versicherung Gruppe FN 75687 f ISIN: AT0000908504. Schottenring 30, Ringturm, 1010 Wien

VIENNA INSURANCE GROUP AG Wiener Versicherung Gruppe FN 75687 f ISIN: AT0000908504. Schottenring 30, Ringturm, 1010 Wien VIENNA INSURANCE GROUP AG Wiener Versicherung Gruppe FN 75687 f ISIN: AT0000908504 Schottenring 30, Ringturm, 1010 Wien EINLADUNG zu der am Freitag, dem 29. Mai 2015, um 11:00 Uhr (MESZ) im Austria Center

Mehr

Satzung des Mietervereins Bamberg e. V. gegründet 11.11.1908

Satzung des Mietervereins Bamberg e. V. gegründet 11.11.1908 Satzung des Mietervereins Bamberg e. V. gegründet 11.11.1908 1 Name und Sitz 1.) Der Verein führt den Namen: Mieterverein Bamberg e. V. Er hat seinen Sitz in Bamberg und ist in das Vereinsregister des

Mehr

Ihr Steuerberater in Luxemburg. Steuerprüfung - Wirtschaftsberatung Buchführung Gehaltsabrechung

Ihr Steuerberater in Luxemburg. Steuerprüfung - Wirtschaftsberatung Buchführung Gehaltsabrechung Ihr Steuerberater in Luxemburg Steuerprüfung - Wirtschaftsberatung Buchführung Gehaltsabrechung VEREINIGUNG DER STEUERBERATER (OEC) Eingetragenes Mitglied I. Definitionen 11. Mai 2007: Gesetz über die

Mehr

Vertrag über die Nutzung einer Online-Unternehmenssoftware

Vertrag über die Nutzung einer Online-Unternehmenssoftware Vertrag über die Nutzung einer Online-Unternehmenssoftware zwischen der Collmex GmbH, Lilienstr. 37, 66119 Saarbrücken, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Saarbrücken unter Nr. HRB 17054,

Mehr

UNIQA Insurance Group AG E I N L A D U N G

UNIQA Insurance Group AG E I N L A D U N G UNIQA Insurance Group AG ISIN AT0000821103 E I N L A D U N G an die Aktionäre von UNIQA Insurance Group AG mit dem Sitz in Wien zu der am Dienstag, 26. Mai 2015, 10.00 Uhr, im UNIQA Tower, A-1029 Wien,

Mehr

Pflichtveröffentlichung nach 27 Absatz 3 Satz 1, 14 Absatz 3 Satz 1 Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetz (WpÜG)

Pflichtveröffentlichung nach 27 Absatz 3 Satz 1, 14 Absatz 3 Satz 1 Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetz (WpÜG) Pflichtveröffentlichung nach 27 Absatz 3 Satz 1, 14 Absatz 3 Satz 1 Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetz (WpÜG) Ergänzende Gemeinsame begründete Stellungnahme des Vorstands und des Aufsichtsrats der

Mehr

WEITERE INFORMATION ÜBER DIE RECHTE DER AKTIONÄRE NACH DEN 109, 110, 118 UND 119 AKTG

WEITERE INFORMATION ÜBER DIE RECHTE DER AKTIONÄRE NACH DEN 109, 110, 118 UND 119 AKTG WEITERE INFORMATION ÜBER DIE RECHTE DER AKTIONÄRE NACH DEN 109, 110, 118 UND 119 AKTG Ergänzung der Tagesordnung gemäß 109 AktG Aktionäre, deren Anteile zusammen 5% des Grundkapitals erreichen, können

Mehr

Satzung. Linde Aktiengesellschaft. München

Satzung. Linde Aktiengesellschaft. München Satzung Linde Aktiengesellschaft München Stand: 28.05.2015 I. Allgemeine Bestimmungen 1. Firma, Sitz 1.1 Die Gesellschaft führt die Firma Linde Aktiengesellschaft. 1.2 Sie hat ihren Sitz in München. 2.

Mehr

Hutter & Schrantz Aktiengesellschaft Wien, FN 93661 m

Hutter & Schrantz Aktiengesellschaft Wien, FN 93661 m Hutter & Schrantz Aktiengesellschaft Wien, FN 93661 m Beschlussvorschläge des Vorstands und des Aufsichtsrats für die außerordentliche Hauptversammlung 2. April 2015 Beschlussfassung über die Neufassung

Mehr

IDV Assessment- und Migration Factory für Banken und Versicherungen

IDV Assessment- und Migration Factory für Banken und Versicherungen IDV Assessment- und Migration Factory für Banken und Versicherungen Erfassung, Analyse und Migration von Excel- und AccessAnwendungen als User-Selfservice. Sind Ihre Excel- und Access- Anwendungen ein

Mehr

B.M.P. Pharma Trading AG WKN: 524090. Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung

B.M.P. Pharma Trading AG WKN: 524090. Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung Einladung zur ordentlichen Hauptversammlung am Mittwoch, den 14. August 2013, 15.00 Uhr im Hotel Business & More, Frohmestraße 110-114 22459 Hamburg Tagesordnung 1. Vorlage des festgestellten Jahresabschlusses

Mehr

update software AG Wien, FN 113675 w ISIN AT0000747555 EINLADUNG Wir laden hiermit unsere Aktionärinnen und Aktionäre ein zur

update software AG Wien, FN 113675 w ISIN AT0000747555 EINLADUNG Wir laden hiermit unsere Aktionärinnen und Aktionäre ein zur update software AG Wien, FN 113675 w ISIN AT0000747555 EINLADUNG Wir laden hiermit unsere Aktionärinnen und Aktionäre ein zur 18. ordentlichen Hauptversammlung der update software AG am Mittwoch, dem 10.

Mehr

Gemeinsame Stellungnahme des Vorstands und des Aufsichtsrats. der. Curanum AG Engelbertstraße 23-25 81241 München Deutschland

Gemeinsame Stellungnahme des Vorstands und des Aufsichtsrats. der. Curanum AG Engelbertstraße 23-25 81241 München Deutschland Pflichtveröffentlichung gemäß 27 Abs. 3 Satz 1, 14 Abs. 3 Satz 1 des Wertpapiererwerbsund Übernahmegesetzes (WpÜG) Gemeinsame Stellungnahme des Vorstands und des Aufsichtsrats der Engelbertstraße 23-25

Mehr

Erläuterungen zu den Rechten der Aktionäre nach 122 Abs. 2, 126 Abs. 1, 127, 131 Abs. 1 Aktiengesetz

Erläuterungen zu den Rechten der Aktionäre nach 122 Abs. 2, 126 Abs. 1, 127, 131 Abs. 1 Aktiengesetz Erläuterungen zu den Rechten der Aktionäre nach 122 Abs. 2, 126 Abs. 1, 127, 131 Abs. 1 Aktiengesetz Die Einberufung der Hauptversammlung enthält bereits Angaben zu den Rechten der Aktionäre nach 122 Abs.

Mehr

Bericht des Vorstands an die Hauptversammlung zu Punkt 6 der Tagesordnung (Schaffung eines genehmigten Kapitals) gemäß 203 Abs. 2 AktG i.v.m.

Bericht des Vorstands an die Hauptversammlung zu Punkt 6 der Tagesordnung (Schaffung eines genehmigten Kapitals) gemäß 203 Abs. 2 AktG i.v.m. Bericht des Vorstands an die Hauptversammlung zu Punkt 6 der Tagesordnung (Schaffung eines genehmigten Kapitals) gemäß 203 Abs. 2 AktG i.v.m. 186 Abs. 4 Satz 2 AktG i.v.m. Art. 5 SE-VO Bericht des Vorstands

Mehr

IT-Sicherheit. IT-Sicherheit im Spannungsfeld von Kosten/Aufwand und Compliance/Nutzen. Informationsrechtstag 2006 / Seite 1 von 22

IT-Sicherheit. IT-Sicherheit im Spannungsfeld von Kosten/Aufwand und Compliance/Nutzen. Informationsrechtstag 2006 / Seite 1 von 22 IT-Sicherheit IT-Sicherheit im Spannungsfeld von Kosten/Aufwand und Compliance/Nutzen Informationsrechtstag 2006 / Seite 1 von 22 BASF IT Services Wir stellen uns vor Gründung einer europaweiten IT-Organisation

Mehr

Satzung der Deutsche Telekom AG (Anhang des Gesetzes zur Umwandlung der Unternehmen der Deutschen Bundespost in die Rechtsform der Aktiengesellschaft)

Satzung der Deutsche Telekom AG (Anhang des Gesetzes zur Umwandlung der Unternehmen der Deutschen Bundespost in die Rechtsform der Aktiengesellschaft) Satzung der Deutsche Telekom AG (Anhang des Gesetzes zur Umwandlung der Unternehmen der Deutschen Bundespost in die Rechtsform der Aktiengesellschaft) TelekAGSa Ausfertigungsdatum: 14.09.1994 Vollzitat:

Mehr

S&T AG. Linz, FN 190272 m

S&T AG. Linz, FN 190272 m S&T AG Linz, FN 190272 m Bericht des Vorstands gemäß 170 Abs 2 ivm 153 Abs 4 AktG zum 9. Punkt der Tagesordnung der 15. ordentlichen Hauptversammlung am 30. Mai 2014 Der Vorstand und der Aufsichtsrat haben

Mehr

SATZUNG ÖBB-PERSONENVERKEHR AKTIENGESELLSCHAFT

SATZUNG ÖBB-PERSONENVERKEHR AKTIENGESELLSCHAFT SATZUNG der ÖBB-PERSONENVERKEHR AKTIENGESELLSCHAFT Fassung vom 31.03.2014, gültig ab 06.06.2014 1 Firma, Sitz und Dauer 1. Die Firma der Gesellschaft lautet: ÖBB-Personenverkehr Aktiengesellschaft. 2.

Mehr

2. Beschränkungen, die Stimmrechte oder die Übertragung von Aktien betreffen

2. Beschränkungen, die Stimmrechte oder die Übertragung von Aktien betreffen Übernahmerelevante Angaben nach 289 Abs. 4 und 315 Abs. 4 HGB Die übernahmerelevanten Angaben nach 289 Abs. 4 und 315 Abs. 4 Handelsgesetzbuch ( HGB ) sowie der erläuternde Bericht sind Bestandteile des

Mehr

Der Datenschutzbeauftragte. Eine Information von ds² 05/2010

Der Datenschutzbeauftragte. Eine Information von ds² 05/2010 Der Datenschutzbeauftragte Eine Information von ds² 05/2010 Inhalt Voraussetzungen Der interne DSB Der externe DSB Die richtige Wahl treffen Leistungsstufen eines ds² DSB Was ds² für Sie tun kann 2 Voraussetzungen

Mehr

Wir schaffen Freiraum für Ihre Ideen.

Wir schaffen Freiraum für Ihre Ideen. Wir schaffen Freiraum für Ihre Ideen. Software für Macher. Die Welt dreht sich durch jene, die sich die Freiheit nehmen, neue Wege zu gehen. Unsere Vision Wir sind, was wir wissen. Dabei ist das Teilen

Mehr

Erfahrung aus SOA (SOX) Projekten. CISA 16. Februar 2005 Anuschka Küng, Partnerin Acons AG

Erfahrung aus SOA (SOX) Projekten. CISA 16. Februar 2005 Anuschka Küng, Partnerin Acons AG Erfahrung aus SOA (SOX) Projekten CISA 16. Februar 2005 Anuschka Küng, Partnerin Acons AG Inhaltsverzeichnis Schwachstellen des IKS in der finanziellen Berichterstattung Der Sarbanes Oxley Act (SOA) Die

Mehr

UNIQA Insurance Group AG E I N L A D U N G

UNIQA Insurance Group AG E I N L A D U N G UNIQA Insurance Group AG ISIN AT0000821103 E I N L A D U N G an die Aktionäre von UNIQA Insurance Group AG mit dem Sitz in Wien zu der am Montag, 26. Mai 2014, 10.00 Uhr, im Austria Center Vienna, A-1220

Mehr

Änderungen im Umwandlungsrecht und Folgeänderungen anlässlich der Aktienrechtsnovelle 2012

Änderungen im Umwandlungsrecht und Folgeänderungen anlässlich der Aktienrechtsnovelle 2012 Herren MD Dr. Hubert Weis MR Dr. Hans-Werner Neye Bundesministerium der Justiz Referat III A 1 11015 Berlin Düsseldorf, 14. Januar 2013 565 vorab per E-Mail: neye-ha@bmj.bund.de Änderungen im Umwandlungsrecht

Mehr

Offenlegung gemäß 15a Offenlegungsverordnung per 31. Dezember 2013

Offenlegung gemäß 15a Offenlegungsverordnung per 31. Dezember 2013 2013 Offenlegung gemäß 15a Offenlegungsverordnung per 31. Dezember 2013 Umfassende Präsenz in Zentral- und Osteuropa Österreich Mitarbeiter: 15.659 Filialen: 236 Kunden: 0,9 Mio Filialen: 736 Kunden: 2,5

Mehr

2015 F+L System AG. F+L System AG. IT für führende Unternehmen. Innovativ. Massgeschneidert. Nahe beim Kunden.

2015 F+L System AG. F+L System AG. IT für führende Unternehmen. Innovativ. Massgeschneidert. Nahe beim Kunden. 2015 F+L System AG F+L System AG IT für führende Unternehmen. Innovativ. Massgeschneidert. Nahe beim Kunden. F+L System AG Inhaltsverzeichnis Unser Unternehmen Esentica & F+L System AG Unser Leistungsportfolio

Mehr