THE CORPORATE MAGAZINE OF THE SWARCO GROUP

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "THE CORPORATE MAGAZINE OF THE SWARCO GROUP"

Transkript

1 01I2013 THE CORPORATE MAGAZINE OF THE SWARCO GROUP STAUFREIES HESSEN Congestion-free Hesse SWARCOS VERKEHRSWELTEN IN WATTENS SWARCO s Traffic Worlds in Wattens RADFAHREN ATTRAKTIVER MACHEN How to make cycling more attractive VERKEHRSMANAGEMENT FÜR KASAN Traffic management for Kazan Finanzierung von LED-straSSenbeleuchtung Financing LED street lighting First in Traffic Solutions.

2 VERANSTALTUNGSKALENDER EVENT CALENDAR Treffen Sie SWARCO bei den kommenden Veranstaltungen: Get in touch with SWARCO at the following forthcoming events: April 2013 TRAFFEX May 2013 INTERTRAFFIC ISTANBUL 4-7 June 2013 ITS EUROPE October 2013 ITS WORLD CONGRESS 9-13 November 2013 IRF WORLD MEETING 3-5 December 2013 TRANSPOQUIP 9-11 December 2013 GULF TRAFFIC Birmingham UK Istanbul Turkey Dublin Ireland Tokyo Japan Riyadh Saudi Arabia São Paulo Brazil Dubai United Arab Emirates Wir freuen uns darauf, mit Ihnen ins Gespräch zu kommen! We look forward to meeting you! AMERICAN FOOTBALL SWARCO RAIDERS HOMEFIELD GAME CALENDAR (all games at TIVOLI STADIUM Innsbruck) Sa 23 March :15 AFL SWARCO Raiders vs. JCL Graz Giants Sa 13 April :15 AFL SWARCO Raiders vs. Raiffeisen Vikings Vienna Sa 4 May :00 AFL SWARCO Raiders vs. Prague Black Panthers Sa 18 May :00 AFL SWARCO Raiders vs. Danube Dragons Sa 25 May :00 EFL Quarter Final Sa 15 June 2013* 20:00 EFL Semi Final Sa 29 June :00 AFL SWARCO Raiders vs. AFC Rangers Sa 6 July 2013* 20:00 EFL Eurobowl XXVII Sa 13 July 2013* 17:00 AFL Playoff Semi Final * subject to qualification IMPRESSUM: Content coordination & editing: SWARCO AG, RN, CP Layout, graphic concept: Reichl und Partner, Linz; SWARCO AG, MM Photos: SWARCO, Uwe Randolph, Schellhorn, mauritius-images, EnBW, Municipality of Verona, Hessen Mobil - Straßen- und Verkehrsmanagement Print: Druckwerkstatt, Vienna Circulation: 8,000 copies SWARCO 04/2013

3 DRIVE ON I NEWS IN BRIEF 3 KURZNACHRICHTEN CONTROLLER FÜR HÖCHSTGELEGENE HAUPTSTADT Gute Nachrichten für SWARCO kommen auch aus Lateinamerika. Ende 2012 erhielt SWARCO den Auftrag, 70 Kreuzungen in der bolivianischen Hauptstadt La Paz mit Verkehrstechnik auszustatten. Durchschnittlich auf 3600 m Meereshöhe gelegen, ist La Paz die höchstgelegene Hauptstadt der Welt und hat 1,8 Millionen Einwohner. Der Auftrag umfasst ITC-Steuergeräte und Drucktaster von SWARCO TECHNOLOGY aus Dänemark, die allesamt über die OMNIA-Softwareplattform von SWARCO MIZAR integriert werden. SWARCO gewann die Ausschreibung der öffentlichen Sociedad de Telecomunicaciones y Servicios Bolivia mit seinem kolumbianischen Partner Edgar Jiménez (Smart Mobility Systems). Der Auftrag ist eine große Herausforderung für beide SWARCO Firmen, muss doch das gesamte System innerhalb von nur drei Monaten geliefert, installiert und in Betrieb genommen werden. Dies ist die erste Stufe der Modernisierung des Verkehrsmanagements in La Paz. Es besteht Aussicht darauf, weitere 570 Kreuzungen neu auszustatten. NEUES ITC-INTERFACE FÜR SCOOT Die dänische SWARCO TECHNOLOGY hat mit der jüngsten Version des ITC-Steuergerätes das UTMC-Potokoll für SCOOT umgesetzt und damit eine direkte IP-Verbindung von der Verkehrsleitzentrale zum am Straßenrand installierten Controller geschaffen. Das Protokoll ist zur Gänze in die ITC-Verarbeitungsplattform integriert und bietet so eine kostengünstige Lösung für UTMC-kompatible Konnektivität, ohne dass zusätzliche Hardware am Straßenrand installiert werden muss. UMWELTZERTIFIKAT FÜR LIMBURGER LACKFABRIK Deutschlands führender Hersteller von flüssigen Fahrbahnmarkierungsmaterialien, die LIMBURGER LACKFABRIK mit Sitz im rheinland-pfälzischen Diez, ist seit Jahresende 2012 auch Träger der Umweltzertifizierung nach ISO 14001:2004. Anfang Januar überreichte der TÜV Rheinland die entsprechende Urkunde. TOUCH SOUND BEWÄHRT SICH IN STOCKHOLM Bestens bewährt im harschen skandinavischen Klima hat sich SWARCO FUTURITs TOUCH SOUND Drucktaster, z.b. in Stockholm, wo zahlreiche Ampelanlagen mit dem nützlichen Helfer umgerüstet werden. Klare LED- Anzeigen, akustische Signale und taktile Symbole geben Fußgängern, Radfahrern und Sehbehinderten verlässliche Informationen über die Gegebenheiten an der Kreuzung und sorgen für mehr Sicherheit beim Überqueren stark befahrener Straßen. Der TOUCH SOUND ist modular aufgebaut und kann so an alle Kreuzungstypen und Konfigurationswünsche der Verkehrsverantwortlichen angepasst werden. NEWS IN BRIEF TRAFFIC CONTROL FOR WORLD S HIGHEST CAPITAL CITY Good SWARCO news also comes from Latin America. At the end of 2012 SWARCO was awarded the contract to equip 70 intersections in Bolivia s capital city La Paz. Located at an average altitude of 3600 m, La Paz is the world s highest capital city and has 1.8 million inhabitants. The contract comprises ITC controllers and push-buttons from SWARCO TECHNOLOGY / Denmark, all of them integrated over SWARCO MIZAR s OMNIA software platform. SWARCO won the tender released by the public enterprise Sociedad de Telecomunicaciones y Servicios Bolivia through its partner Edgar Jiménez (Smart Mobility Systems / Colombia). The order is a big challenge for both SWARCO companies since the entire system must be delivered, installed, implemented and commissioned within no more than three months. This is a first stage in the traffic management system modernization of La Paz. For the coming years there is a potential to modernize additional 570 intersections. ITC INTERFACE FOR SCOOT Danish SWARCO TECHNOLOGY has implemented the UTMC protocol for SCOOT UTC onto its latest version of the ITC Controller, providing a direct IP connection from the central UTC control system to the traffic controller installed at the roadside. The protocol is fully integrated onto the ITC processing platform, providing a cost effective solution for UTMC compatible connectivity, removing the need for an additional hardware device installed at the roadside. LIMBURGER LACKFABRIK WITH ENVIRONMENT CERTIFICATE Germany s leading producer of liquid road marking materials, Diezbased LIMBURGER LACKFABRIK GmbH, has been granted the environment certificate in line with ISO 14001:2004 standard at the end of In early January TÜV Rheinland forwarded the official document. TOUCH SOUND PROVES ITSELF IN STOCKHOLM SWARCO FUTURIT s TOUCH SOUND push-button has stood the test in the rough climate of Scandinavia, for instance in Stockholm where numerous traffic signal systems have been equipped with this little helper. Clear LED displays, acoustic signals and tactile symbols deliver reliable information about the conditions at the intersection to pedestrians, cyclists and the visually impaired and provide for more safety when crossing busy roads. TOUCH SOUND is modular by design and can be adapted to all types of intersections and the configuration requirements of traffic operators.

4 4 ABOUT US DRIVE ON WATTENER VERKEHRSWELTEN Ausbau der Konzernzentrale in Wattens Technologiedemonstrationen zum Thema SMART CITY in Planung Nach nur 14 Monaten Bauzeit konnte Anfang März bei SWARCO in Wattens der neue Gebäudetrakt bezogen werden. Der viergeschossige Flügel bietet fast Quadratmeter Nutzfläche und umfasst repräsentative Büroräumlichkeiten, Konferenzzimmer und Schauräume. Auch eine Tiefgarage mit 29 Stellplätzen und Parkhausmanagementtechnik auf dem neuesten Stand gehört dazu. SWARCO ist in den vergangenen Jahren enorm gewachsen. Diesem Wachstum müssen wir auch mit dem Ausbau und der Modernisierung unserer Konzernzentrale Rechnung tragen, berichtet SWARCO-Chef Manfred Swarovski. Bei der Ausstattung des Gebäudes wurde von Anfang an Wert darauf gelegt, modernste Verkehrstechnologien mit einzubauen, die nicht nur funktionell sind, sondern auch für Demonstrationszwecke herangezogen werden können. Wir arbeiten in den kommenden Monaten daran, das Thema SMART CITY in unseren Räumlichkeiten in Wattens erfahrbar zu machen, ergänzt Swarovski. Es versteht sich von selbst, dass SWARCO sich dabei schneller Glasfaser-Datenübertragungs- und Cloud Computing-Technologien bedient. Neuer Gebäudeflügel hofseitig New building wing in the courtyard Tiefgarage mit modernster Parkleittechnik und LED-Beleuchtung Underground carpark with state-of-the-art parking guidance equipment and LED lighting Angenehme Arbeitsumgebung Pleasant working environment

5 DRIVE ON I ABOUT US 5 WATTENS TRAFFIC WORLDS Extension of headquarter building in Wattens SMART CITY technology demonstrations planned Following a construction period of only 14 months, the new building wing at SWARCO in Wattens was ready for move-in at the beginning of March. The 4-storey wing offers some 3,000 square meters of useful surface and integrates representative offices, conference rooms and showrooms. There is also a new underground carpark with 29 spaces and state-of-the-art parking management technology. SWARCO has grown enormously over the past years. This growth must also be reflected by the extension and modernization of our headquarters, reports SWARCO President Manfred Swarovski. Right from the beginning the building was planned to integrate most advanced traffic technologies that are not only functional but also serve for demonstration purposes. In the coming months we are working on the task to allow our visitors to experience the SMART CITY topic as lively as possible, adds Swarovski. It goes without saying that for these purposes SWARCO applies high speed glass fiber communication and cloud computing technology. Die schwebende Treppe mit integrierter LED-Beleuchtung und viel Tageslicht The suspended staircase with integrated LED lighting and a lot of daylight Freundliche Atmosphäre am Empfang Friendly atmosphere at new reception desk

6 6 COMPASS 4D SWARCO MIZAR VOR DEMO INNOVATIVER KOOPERATIVEr APPS in verona Anfang 2014 wird SWARCOs italienischer Telematik-Spezialist auf Veronas gesamtem Straßennetz die nächste Generation zur Steuerung kooperativer ITS-Applikationen (C-ITS) demonstrieren Diese Demonstration wird als Teil des dreijährigen EU-Projekts Compass4D durchgeführt. Das Pilotprojekt über kooperative Mobilität beschäftigt sich mit kooperativen Sicherheits- und Nachhaltigkeitslösungen. Das 10 MEUR-Projekt ist Teil des Programms für Wettbewerbsfähigkeit und Innovation (CIP), das am 1. Januar 2013 gestartet wurde und für SWARCO MIZAR Mittel von ca EUR bereitstellt. Alle Compass4D-Anwendungen werden ein Jahr im Voraus unter realen Verkehrsbedingungen getestet. Compass4D wird in 7 europäischen Versuchsinstallationen implementiert: in Bordeaux (F), Kopenhagen (DK), Helmond (NL), Newcastle (Großbritannien), Thessaloniki (GR), Verona (I) und Vigo (E). Die kooperativen Verkehrsanwendungen (C-ITS) der ersten Stunde sind jene, die in Europa 2015 zum Einsatz kommen und auf die sich unterschiedliche Akteure wie das Car2Car-Konsortium und die Amsterdam Group geeinigt haben, erklärt Alfredo Bolelli, Geschäftsführer bei SWARCO MIZAR. Zusätzlich zur Implementierung von Vorabversionen von 25 ETSI G5-konformen SWARCO Roadside- Units für Kurzstreckenkommunikation an verschiedenen Kreuzungen in Verona, wird SWARCO MIZAR auch zum ersten Mal in Europa den mobilen Kommunikationsstandard LTE (Long Term Evolution) für Day 1 C-ITS Effizienzapplikationen nutzen, mit dem nationalen Telekommunikationsdienstleister als Projektpartner. Kern der Anwendung ist die OMNIA Plattform, die so konfiguriert wird, dass die dynamischen Ampeln aller 200 signalgesteuerten Kreuzungen, die in der Stadt im Einsatz sind, geregelt werden können. Das Ergebnis dieser Demonstration wird die kommerziellen Aspekte der unterschiedlichen Technologien und kooperativen Anwendungen zeigen, mit einem Vergleich der Anwendungsfälle und Vorteile für Verkehrsmanagement-Operatoren und Endnutzer. Neben den Tests für eine Zertifizierung von kooperativen Systemen wird dieses Projekt Normen für eine kommerzielle Nutzung der kooperativen Systeme bereitstellen, und zwar in einem globalen/ großangelegten Rahmen, um die Interoperabilität zwischen fahrzeugseitiger und Straßenrandausrüstung von unterschiedlichen Lieferanten sicherzustellen. Bürger mit ausgerüsteten Fahrzeugen oder Smartphone-Apps werden Geschwindigkeitsempfehlungen in Echtzeit erhalten, damit sie die nächste Kreuzung während der Grünphase erreichen oder Informationen über die restliche Wartezeit an der roten Ampel erhalten. Die neue Version von SWARCO MIZARs adaptiver Verkehrssteuerung UTOPIA wird von den zusätzlichen Verkehrsinformationen, die von den ausgerüsteten Fahrzeugen bereitgestellt werden, profitieren. Der Gruppe der Testbenutzer in Verona werden auch zusätzliche kooperative und sicherheitsbezogene Anwendungen jenseits der umwelt- und effizienzbezogenen Dienste angeboten. C-ITS- Anwendungen wie Rotlichtübertretungs-Warnungen unterstützen den Fahrer z. B. durch Mitteilungen im Fahrzeug (Audio/Video) über gefährliche Situationen an Kreuzungen. Darüber hinaus werden entsprechende Systeme Warnhinweise zur Reduktion von Unfällen, die durch Staus, Gefahrenstellen oder unerwartete Bremsmanöver ausgelöst werden, übermitteln. Zusammen mit unserem griechischen Tochterunternehmen InfoTrip werden wir auch aktiv an der Pilotinstallation von Compass4D in Thessaloniki mit der Installation, dem Betrieb und der Wartung von Roadside Units mitwirken, ergänzt Bolelli. Weitere Informationen erhalten Sie auf und über

7 DRIVE ON I COOPERATIVE MOBILITY 7 SWARCO MIZAR TO DEMONSTRATE INNOVATIVE COOPERATIVE APPS in verona In early 2014 SWARCO s Italian telematics specialist will demonstrate in Verona the next generation cooperative traffic control for Day 1 cooperative ITS (C-ITS) applications covering the whole city road network This demonstration will be carried out as part of the 3-year EU-funded project named Compass4D (Cooperative Mobility Pilot on Safety and Sustainability Services for Deployment). It is a 10 MEUR project under the programme of Competitiveness and Innovation (CIP) launched on January 1st, 2013, which will allocate a total funding of about 500,000 EUR to SWARCO MIZAR. All Compass4D applications will be predeployed over one year under real traffic conditions. Compass4D will be tested in 7 European pilot sites, namely Bordeaux (F), Copenhagen (DK), Helmond (NL), Newcastle (UK), Thessaloniki (GR), Verona (I) and Vigo (E). MIZAR s UTOPIA adaptive traffic control will benefit from additional traffic information provided by the equipped vehicles. The group of test users in Verona will also be offered additional cooperative safety related services beyond the environmental and efficiency services. C-ITS services such as Red Light Violation Warning will support the driver, for example, through in-vehicle notifications (audio/video) in case of dangerous situations at an intersection. Moreover, Road Hazard Warning (RHW) will give warning advices to The Day 1 C-ITS applications are those Cooperative System Applications to be deployed in Europe in 2015 and agreed by different stakeholders such as the Car2Car Communication Consortium and the Amsterdam Group, explains Alfredo Bolelli, SWARCO MIZAR Managing Director. In addition to the implementation of 25 pre-market ETSI G5 compliant SWARCO Roadside Units at different intersections in Verona for short range communication, SWARCO MIZAR will also test for the first time in Europe the use of the LTE (Long Term Evolution) mobile communicatin standard for Day 1 C-ITS efficiency applications, in cooperation with the national telecom operator as project partner. The core of the application is the Omnia platform, configured to deliver the dynamic traffic light information for all 200 signalised intersections operated in the city. The outcome of this demonstration will reveal the commercial aspects of the different technologies and cooperative applications deployed in comparison with their usage and advantages to the traffic management operators and end-users. reduce incidents caused by queuing traffic in blind spots or suddenly braking vehicles ahead. Together with our Greek subsidiary InfoTrip, we will also be actively involved in the Thessaloniki pilot site of Compass4D by installing, operating and maintaining the roadside units, adds Bolelli. Besides tests for a cooperative systems certification, this project is expected to deliver norms to enable the commercialization of the cooperative system products on a global/large scale in order to ensure interoperability between on-board and roadside equipment from different suppliers. Citizens with equipped vehicles, or smart phone apps, will receive realtime speed recommendations to cross the next intersection in the green light phase or will be informed about the remaining waiting time at the red traffic light. The new version of More info under and via

8 8 URBAN TRAFFIC CONTROL I DRIVE ON HAMBURG VERKEHR VOLL VERNETZT Die ersten Tests in der neuen Verkehrsleitzentrale (VLZ) laufen bereits; der Einzug der Mitarbeiter erfolgte im März Im Mai nehmen dann die Hamburger Senatoren die offizielle feierliche Einweihung vor, berichtet Jacques Nouguier, Regionalleiter Nord der SWARCO TRAFFIC SYSTEMS GmbH (STS) mit Sitz in Kiel. Die VLZ Hamburg ist organisatorisch der Verkehrsdirektion der Polizei Hamburg zugeordnet und zugleich die Landesmeldestelle für den Verkehrswarndienst. Sie befindet sich im Polizeipräsidium und ist im Hinblick auf die Kommunikationsstrukturen räumlich nah an die anderen Einsatzzentralen angebunden. Die VLZ Hamburg nimmt im Rund-um-die-Uhr-Betrieb mit 20 Polizeibeamtinnen und -beamten im 4-Schicht-Dienst die wesentlichen Aufgaben und Handlungsfelder des operativen Verkehrsmanagements wahr, und zwar für die Innenstadt, die Bundesautobahnen und Fernstraßen und das Verkehrsnetz des Hamburger Hafens. Veraltete Technik der bestehenden VLZ und der Integrationsbedarf neuester Applikationen im Verkehrsmanagement veranlassten die Hamburgische Bürgerschaft, im Rahmen einer Grobplanung Bedarfe zu formulieren und Finanzmittel für den Neubau der VLZ zur Verfügung zu stellen. Die SWARCO TRAFFIC SYSTEMS GmbH erhielt nach umfangreichen und harten Präqualifikationsverfahren gegen namhafte Mitbewerber als Generalunternehmer den Auftrag der Polizei Hamburg für die Modernisierung der VLZ mit einer Auftragssumme von mehreren Millionen Euro. Seit Februar 2012 wurden die einzelnen Gewerke umgesetzt: Großwandprojektion (6x4 m) mit modernsten LED-Cubes für die Verkehrslage- und Videodarstellung; integrierte Bedien- und Visualisierungs-Software vom STS- Entwicklerteam in Gaggenau; Multiconsoling mit MyGui-Bedienoberfläche; 15 Hardware-Systemschränke mit Server/Workstation, Videotechnik und Multiconsoling; Netzwerk- und Bürotechnik, Videotechnik und Telefon/Funk; Gesamtsystemarchitektur mit Raumkonzept, Klimatisierung, Stromversorgung/Notstrom und Arbeitsplatzgestaltung. Die neue VLZ steuert und überwacht nun 9 SWARCO Verkehrsrechner mit ca angeschlossenen städtischen Lichtsignalanlagen (ca. 900 von STS); 1 SWARCO Verkehrsrechner der Hamburg Port Authority (HPA); 1 SWARCO-Verkehrsmanagementsystem für den Hamburger Hafen; 2 SWARCO Unterzentralen für das Autobahnnetz (SBA für A1 / A24, NBA für A1/A7/A21/B205, VBA A7, Steuerung dwista A7); 16 LED-Cubes (4x4 m) zur Darstellung der Stadtkarte mit Betriebszuständen und der Verkehrslage; 8 LED-Cubes zur Darstellung von 48 Videobildern; Systemtechnische Verbindung zwischen der VLZ Hamburg und der Tunnelbetriebszentrale des Elbtunnels; Steuerung der Videokameras inkl. Videomanagementsystem zur Rechtevergabe für externe Teilnehmer (HPA, Hamburger Hochbahn, TV-Sender); Haustechnik. Unter Einsatz der Multiconsoling-Technik konnten weitere Systeme integriert werden, und zwar die Einsatzleitstelle der Polizei (HELS), die Landesmeldestelle mit dem Verkehrswarndienst TIC und das Verwaltungsprogramm der städtischen LSA mit der Software 'Knoten', freut sich Jacques Nouguier über die komplette Vernetzung der Hamburger Verkehrssteuerung und -überwachung. Kontakt:

9 DRIVE ON I URBAN TRAFFIC MANAGEMENT 9 INTERTWINING TRAFFIC CONTROL FUNCTIONS IN HAMBURG First test runs of the new traffic control centre (TCC) are already in progress, the staff moved in in March 2013 and in May the Senators of Hamburg will officially inaugurate the TCC, reports Jacques Nouguier, Head of Sales Region North of SWARCO TRAFFIC SYSTEMS GmbH (STS), in Kiel. TCC Hamburg is part of the Transport Authority of Hamburg Police and the Federal Traffic Reporting Office. It is located in the police headquarters close to the other emergency control centres, regarding the communication structure. TCC Hamburg handles the major tasks and fields of operation of functional traffic management with 20 police officers in four-shift operation around the clock, for the inner city, the federal motorways and highways and the traffic network of the Port of Hamburg. The new TCC controls and monitors 9 SWARCO traffic computers with approx connected traffic signal systems (approx. 900 by STS); 1 SWARCO traffic computer for Hamburg Port Authority (HPA); 1 SWARCO traffic management system for the Port of Hamburg; 2 SWARCO outstations for the motorway network (TCC for A1/A24, NCC for A1/A7/A21/B205, TCC A7, dwista A7); 16 LED cubes (4x4 m) for the display of the city map incl. status of operation and traffic situation; 8 LED cubes for the display of 48 video images; The outdated technology of the existing TCC and the requirements for the integration of the latest traffic management applications made it necessary for the Municipality of Hamburg to roughly define the requirements and to provide the financial means for the rebuilding of the TCC. SWARCO TRAFFIC SYSTEMS GmbH received the order from Hamburg Police as general contractor for the modernization of the TCC with an order sum of several million euros after extensive and tough pre-qualifications against reputable competitors. Since February 2012 these individual lots have been realised: Large screen projection (6x4 m) with latest LED cubes for the display of the traffic situation/video; integrated operating and visualization software by STS Development Team Gaggenau; Multiconsoling with MyGui user interface; 15 hardware system cabinets with server/workstation, video technology and multiconsoling Network and office technology, video technology and telephone/radio; Overall system architecture including space concept, air conditioning, power supply/emergency power and workplace design. Connection between TCC Hamburg and the Elbtunnel operating center; Video camera control incl. video management system to manage access of external participants (HPA, Hamburger Hochbahn, TV stations); HVAC systems. Using multiconsoling technology has enabled the integration of further systems, such as the police control center (HELS), the Federal Reporting Office TIC and the management program of the municipal traffic signal systems with the software 'Knoten', rejoices Jacques Nouguier about the complete interconnection of traffic control and monitoring systems in the Hamburg area. Contact:

10 10 INTERURBAN TRAFFIC MANAGEMENT DRIVE ON SWARCO PROJEKTE STAUFREIES HESSEN Zusammen mit SWARCO V.S.M. und SWARCO FUTURIT setzt Systemintegrator SWARCO TRAFFIC SYSTEMS erneut ein großvolumiges Autobahnprojekt in Deutschland um Für die Verkehrssteuerung auf der hessischen Autobahn A5 zwischen den Anschlussstellen Reiskirchen und Homberg (Ohm) wurde auf einer Strecke von ca. 20 km eine Streckenbeeinflussungsanlage mit 17 Anzeigequerschnitten (inklusive Verkehrszeichenbrücken und Fundamenten, einem Messquerschnitt hinter Burg-Gemünden sowie 4 Umfelddatenerfassungsstandorten) implementiert. 77 SWARCO FUTURIT Wechselverkehrszeichen, 18 PRIMOS Streckenstationen, die für den Betrieb und Steuerung erforderliche Unterzentrale und die Inbetriebnahme durch SWARCO TRAFFIC SYSTEMS gehören zum Projekt. Alle notwendigen Tiefbau- und Kabelzugarbeiten wurden durch SWARCO V.S.M. realisiert. Nicht zuletzt dank der guten Zusammenarbeit der beteiligten SWARCO Unternehmen konnte das Projekt innerhalb von nur 12 Monaten komplett geplant, ausgeführt und dem Kunden übergeben werden. Die Streckenbeeinflussungsanlage ging am 8. Februar 2013 offiziell in Betrieb. Die Anlage zwischen Reiskirchen und Homberg ist nur das aktuellste Beispiel einer ganzen Reihe erfolgreicher Projekte, an denen SWARCO TRAFFIC SYSTEMS (STS) im Rahmen der Initiative Staufreies Hessen seit 2003 beteiligt war und ist. Unter Federführung des Hessischen Landesamtes für Straßenund Verkehrswesen werden dabei umfassende Maßnahmen in allen Bereichen der Verkehrsbeeinflussung umgesetzt, um die vorhandene Infrastruktur effizienter zu nutzen, die Verkehrssicherheit zu erhöhen und die Umweltbelastungen zu reduzieren. Wir sind stolz, mit bereits mehr als 10 Projekten im Bereich des interurbanen Verkehrsmanagements wesentlich am Erfolg der Maßnahme 'Staufreies Hessen' beteiligt zu sein, erklärt Martin Eiden, Leiter des Projektmanagements Interurban bei STS. Dies schließt auch Pilot- und Forschungsprojekte wie DIAMANT (Dynamische Informationen und Anwendungen zur Mobilitätssicherung mit Adaptiven Netzwerken und Telematik- Infrastruktur), AKTIV (Adaptive und Kooperative Technologien für den Intelligenten Verkehr) oder simtd (sichere intelligente Mobilität Testfeld Deutschland) mit ein. Hinzu kommen eine Vielzahl von Projekten zur Verdichtung der Verkehrsdatenerfassung auf hessischen Autobahnen mit mehr als 200 Streckenstationen und mehreren hundert Klassifizierungsdetektoren an verschiedenen Standorten im hessischen und angrenzenden Autobahnnetz, welche zum Teil auch solarversorgt werden. Zwei weitere große interurbane Projekte, die Netzbeeinflussungsanlage (NBA) A3, A5, A7, A45 Rhein-Main-Ost sowie die NBA A60 Mainzer Ring, beide inkl. dwista-beschilderung, sind zur Zeit im Bau. SWARCO TRAFFIC SYSTEMS profitiert dabei von seinem langjährigen Know-how im Projektgeschäft sowie den positiven Effekten, die der starke Unternehmensverbund der SWARCO Gruppe bietet. Auf dem Bild unten rechts (v.l.): Gerd Riegelhuth (Hessen Mobil, Abteilungsleiter Verkehr), Burkhard Vieth (Hessen Mobil, Präsident), Staatsminister Florian Rentsch (Hess. Minister für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung), Ulrich Caspar (Mitglied des Hess. Landtages), Staatssekretär Rainer Bomba (BMVBS) bei der Inbetriebnahme einer weiteren Streckenbeeinflussungsanlage in Hessen Kontakt:

11 DRIVE ON I INTERURBAN TRAFFIC MANAGEMENT 11 SWARCO PROJECTS CONGESTION-FREE HESSE Jointly with SWARCO V.S.M. and SWARCO FUTURIT, system integrator SWARCO TRAFFIC SYSTEMS implements another significant motorway project in Germany Hessian motorway A5 between Reiskirchen and Homberg (Ohm) has been equipped with a highway guidance system over a stretch of some 20 kilometers. The traffic control system was implemented with 17 sign gantries and respective foundations, a control section right after Burg-Gemünden and 4 ambient data assessment sites. 77 SWARCO FUTURIT variable message signs, 18 PRIMOS outstations, the operationally indispensable substation and the commissioning by SWARCO TRAFFIC SYSTEMS are integral parts of the project. All civil engineering and cabling works were carried out by SWARCO V.S.M. Thanks to the good cooperation of the involved SWARCO companies, it was possible to plan, execute and hand the project over to the customer within no more than 12 months. The highway guidance system was taken into operation on 8 February The system between Reiskirchen and Homberg constitutes only the most recent example of a whole series of successful projects in which SWARCO TRAFFIC SYSTEMS (STS) has been involved since 2003 within the framework of the initiative Staufreies Hessen (congestion-free Hesse). Under the auspices of the Hessian State Authority of Roads and Transport a whole package of measures to positively influence traffic is implemented in order to make more efficient use of the existing infrastructure, improve road safety and reduce the environmental impact of road traffic. With more than 10 projects in Hessian interurban traffic management accomplished, we are proud to have a significant share in the success of 'Staufreies Hessen', declares Martin Eiden, Head of Interurban Project Management with STS. This also includes pilot and research projects like DIAMANT (Dynamische Informationen und Anwendungen zur Mobilitätssicherung mit Adaptiven Netzwerken und Telematik-Infrastruktur), AKTIV (Adaptive und Kooperative Technologien für den Intelligenten Verkehr) or simtd (sichere intelligente Mobilität Testfeld Deutschland). A large number of projects to intensify traffic data acquisition on Hessian motorways with more than 200 outstations and several hundred classification detectors, partly solar-powered, add to the order portfolio. Currently under construction are two more large interurban projects concerning the road network control systems for motorways A3, A5, A7, A45 Rhein-Main-Ost as well as for A60 Mainzer Ring, both provided with LED-based dynamic information signage ( dwista type). SWARCO TRAFFIC SYSTEMS benefits in these cases from its longstanding know-how in project business and the positive effects offered by the strong alliance of SWARCO companies. In the picture below (from left): Gerd Riegelhuth (Hessen Mobil, Head of Transport Department), Burkhard Vieth (President, Hessen Mobil), Minister Florian Rentsch (Hessian Ministry of Economy, Transport and Development), Ulrich Caspar (Member of the Hessian state parliament), State Secretary Rainer Bomba (Federal Ministry of Transport) taking into operation another highway guidance system in Hesse. Contact:

12 12 STREET LIGHTING DRIVE ON ÖSTERREICHISCHE STÄDTE RÜSTEN UM AUF LED Österreichische Städte erkennen die Vorteile der LED-Technologie und investieren in die Umrüstung ihrer Straßenbeleuchtung AUSTRIAN TOWNS CONVERT TO LEDs Austrian municipalities recognize advantages of LED technology and invest in conversion of entire street lighting Die Anforderungen an öffentliche Straßenbeleuchtungen sind in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen. Fragen hinsichtlich Wirtschaftlichkeit, Ortsbildgestaltung und Verkehrssicherheit sind wichtige Aspekte bei der Planung des Lichts im öffentlichen Raum, weiß SWARCO FUTURIT Geschäftsführer Artur Pesendorfer. The requirements for public lighting have continually grown over the past years. Issues like economic efficiency, overall appearance of the townscape, and traffic safety are important aspects in planning the lighting for public places, says SWARCO FUTURIT Managing Director Artur Pesendorfer. SWARCO FUTURIT setzt bei seinen Straßenleuchten der Marke FUTURLUX modernste, jahrelang erprobte LED-Technologie ein, die enorme Energieeinsparungen erzielt, die durch Dimmung der Straßenleuchten noch weiter gesteigert werden. Die FUTURLUX Straßenleuchten erfüllen aber nicht nur alle Sicherheits- und Qualitätsstandards, sondern werden auch den höchsten ökologischen Anforderungen gerecht und führen sowohl das ENEC-Qualitätssiegel als auch das Dark-Sky-Friendliness - Zertifikat. Immer mehr Gemeinden entschließen sich dazu, ihre meist veralteten Straßenleuchten komplett auf LED-Technologie umzurüsten, um so sofort in den Genuss von Energie- und Wartungskosteneinsparungen zu kommen. Beispielsweise die niederösterreichischen Stadtgemeinden Neunkirchen und Waidhofen a. d. Thaya rüsteten 2012 komplett mehrere tausend Lichtpunkte auf LED-Straßenbeleuchtung der Marken FUTURLUX HEAD und FUTURLUX CROSS-WALK (Spezialleuchte zur optimalen Ausleuchtung von Fußgängerüberwegen) um. Kontakt: SWARCO FUTURIT uses the most advanced and proven LED technology for its street lights branded FUTURLUX that achieve enormous energy savings which can even be increased when dimming the lights. The FUTURLUX luminaires not only fulfil all safety and quality standards, but also comply with most demanding ecological requirements which is confirmed by the ENEC quality seal and the Dark Sky Friendliness certificate. More and more municipalities decide to completely convert their mostly outdated street lights to LED technology in order to immediately benefit from savings in energy consumption and maintenance costs. In the course of 2012, the lower Austrian communities of Neunkirchen and Waidhofen a. d. Thaya, for example, completely converted several thousand luminaires to LED street lighting of the brands FUTURLUX HEAD and FUTURLUX CROSS-WALK (special luminaire for optimal illumination of pedestrian crossings). Contact: Klar begrenztes, neutralweißes LED-Licht - nur da, wo es gebraucht wird Clearly confined, neutral-white LED light - only where it is actually needed Praktische Umrüstung - hier auf das FUTURLUX BEAM - Modell Practical conversion - in this case to the FUTURLUX BEAM model

13 DRIVE ON I STREET LIGHTING 13 GEGEN DEN HAUSHALTSENGPASS Energieeffiziente Straßenbeleuchtung mit intelligenter Steuerung ist wirtschaftlich und klimapolitisch sinnvoll, verringert den Wartungsund Instandhaltungsaufwand, erhöht die Beleuchtungsqualität und damit den Komfort und das Sicherheitsempfinden der Bürger. Kommunen sind daher sehr an einer Modernisierung interessiert, sofern diese aufgrund von EU-Vorgaben nicht ohnehin rechtlich zwingend ist. Eine große Herausforderung ist jedoch die Finanzierung des meist erheblichen Investitionsbedarfs. Mit dem Contracting von Straßenbeleuchtungsanlagen in der Stadt Dillenburg hat die SWARCO V.S.M. ein besonders vorteilhaftes Finanzierungsmodell realisiert. Die neuen Leuchten wurden in Rekordzeit von weniger als drei Monaten installiert und werden nun während einer Vertragslaufzeit von 12 Jahren von der Stadt bezahlt, was auch die planbare Wartung und Instandhaltung umfasst. SWARCO V.S.M. hat 70 % der gegenüber Dillenburg bestehenden Forderungen an ein Finanzierungsinstitut verkauft ( kommunale Forfaitierung ). Da die Stadt einen Einredeverzicht erklärt hat, sind äußerst günstige, kommunalkreditähnliche Finanzierungskonditionen möglich. Den Zuschlag erhielt SWARCO V.S.M. vor allem aufgrund der maximalen Entlastung des kommunalen Haushalts. So erhält die Stadt eine umfassend modernisierte Straßenbeleuchtung bei sofortiger, erheblicher Senkung der jährlichen Kosten. SWARCO V.S.M. hat gegenüber der Stadt eine Einspargarantie abgegeben und profitiert selbst bei einer möglichen Überschreitung der Werte. Das gesamte Vertragswerk zwischen Contractor, Kommune und Finanzierungsinstitut wurde auf das spezifische Projekt maßgeschneidert; das gewonnene Know-how ist nun aber auch für vergleichbare Vorhaben zur Finanzierung von verkehrstechnischer Infrastruktur nutzbar. Ihr Kontakt für weiterführende Informationen: Dr.-Ing. Matthias Hessling SWARCO V.S.M. GmbH, Berlin RELIEF FROM FINANCIAL CONSTRAINTS Energy-efficient street lighting with intelligent control is economical and protects the climate, reduces service and maintenance costs and improves lighting quality, hence provides citizens with more convenience and a feeling of security. Local authorities are therefore very interested in a modernization of their street lighting, which may be legally required anyway due to regulations of the European Union. The main challenge is to finance these often substantial investments. With the financing plan for the street lighting infrastructure of the city of Dillenburg SWARCO V.S.M. has realized a particularly favourable financing model. The 2,450 new lights were installed in the record time of less than three months and are paid by the municipality within the contract running time of 12 years, which also covers planned service and maintenance. SWARCO V.S.M. sold 70 % of the existing receivables from Dillenburg to a financing institution ( communal forfaiting ). Since the city has signed a waiver of objection, extremely favorable financing conditions, similar to communal loans, become possible. SWARCO V.S.M. won the tender mainly because of the maximum relief offered for the communal budget. Thus the city receives a comprehensively modernized street lighting infrastructure with an immediate and substantial lowering of the annual costs. SWARCO V.S.M. has granted the city a savings guarantee and will even profit in the possible case that values are exceeded. The entire agreement between contractor, local authority and financing institution was tailor-made for the specific project; the acquired know-how is now also useful for comparable projects for the financing of traffic infrastructure. For more information get in touch with: Dr.-Ing. Matthias Hessling SWARCO V.S.M. GmbH, Berlin

14 14 URBAN TRAFFIC MANAGEMENT DRIVE ON OMNIA OPTIMIERT VERKEHR IN KASAN Bessere Nutzung der Straßenkapazität und weniger Emissionen Der weltweite Trend zur Verstädterung und das wachsende Bedürfnis der Gesellschaft nach flexibler Mobilität erfordern vermehrt kompetente Verkehrsplanung und die Entwicklung einer umfassenden Verkehrssteuerungsstrategie. Kasan, die Hauptstadt der russischen Republik Tatarstan, ist da mit ihren 1,14 Millionen Einwohnern keine Ausnahme. Seit 2004 hat sich der Motorisierungsgrad verdoppelt, aber die Modernisierung der Straßeninfrastruktur hat damit nicht Schritt gehalten. Große Stadtautobahnen müssen das zwei- bis dreifache ihrer ursprünglichen Fahrzeugkapazität aufnehmen, wobei der Verkehr durchschnittlich mit nicht mehr als km/h fließt. Es ist offensichtlich, dass das bestehende Straßennetz das drastisch gestiegene Verkehrsaufkommen nicht mehr bewältigen kann. Zusätzlicher Verkehrsstress für die Stadt ist bereits vorprogrammiert, ist Kasan doch in diesem Jahr Gastgeberin der 27. Sommer-Universiade. Angesichts dieser Fakten entschieden die Verkehrsbehörden 2010, ein adaptives Verkehrssteuerungssystem umzusetzen, das den ersten Schritt hin zur Einführung einer komplexen ITS-Infrastruktur in Kasan darstellt. Moderne Intelligent Transport Systems (ITS) sind eine wirtschaftliche Methode, um Staus zu reduzieren, den Fahrzeugdurchsatz auf Straßen zu erhöhen und das Ausmaß an Emissionen zu verringern. Und ITS ist die kostengünstigere und schnellere Alternative zum Bau neuer Straßen. Dank seiner langjährigen Erfahrung und Leistung bei ITS-Installationen mit fortschrittlichen Hardund Softwarelösungen in vielen Städten der Welt erhielt SWARCO den Zuschlag, als Technologiepartner für Kasans Kreuzungen ein adaptives Verkehrsmanagementsystem aufzubauen. Die offene, übergeordnete Plattform OMNIA für die Verkehrsleitzentrale sowie das UTOPIA-Paket mit seinen Verkehrsmanagementstrategien sind Kernbausteine des Projekts. Kasans UTCS (Urban Traffic Control System) basiert auf intelligenten Steuergeräten der jüngsten Generation, die sowohl lokal als auch auf übergeordneter Systemebene installiert sind. Das System nutzt netzbezogene adaptive Steuer-Algorithmen, die das Verkehrsgeschehen jede Sekunde auswerten, Vorhersagen für die weitere Entwicklung treffen und wirksame Verkehrsmanagementstrategien dynamisch bereitstellen. Funktionale Detektoren erfassen Verkehrsdaten in Echtzeit, um damit vorherzusagen, wie sich die Verkehrslage entwickeln wird. Die zentrale Überwachung des Straßennetzes und die Online- Koordination der Steuer-Strategien erfolgt über die integrierende OMNIA-Plattform. OMNIA versetzt die Verkehrsbehörden in die Lage, verschiedene ITS-Komponenten und Subsysteme - unabhängig vom jeweiligen Hersteller - zu integrieren und bietet Verkehrsdatenerfassung, Analyse und Visualisierung über eine komfortable grafische Benutzeroberfläche. Diese Funktionalitäten machen das UTCS effizient, halten es aber zugleich flexibel und ausbaufähig, je nach den spezifischen Erfordernissen und der Investitionsbereitschaft. Die positiven Auswirkungen des neuen UTCS in Kasan machen sich schon messbar bemerkbar. Bislang sind 56 Kreuzungen an das System angeschlossen, und die vergleichende Vorher/Nachher-Analyse von Verkehrsflussparametern zeigt eindrucksvolle Verbesserungen auf: 21% Zuwachs beim Fahrzeugdurchsatz je Kreuzung 18% höhere Durchschnittsgeschwindigkeit 20% geringeres Gesamt-Stauaufkommen 20% weniger CO 2 -Emissionen 25% geringere Reisedauer zur Hauptverkehrszeit Diese Zahlen belegen, dass das System in der Lage ist, Verkehrsflüsse zu optimieren, zur generellen Verbesserung des Verkehrsgeschehens beizutragen und die Verkehrssicherheit zu steigern. Wenn die Sommer-Universiade 2013 im Juli eröffnet wird, soll das UTCS insgesamt 92 Kreuzungen und 7 große Verkehrsknotenpunkte anbinden, und zwar einschließlich Vorrang für den öffentlichen Nahverkehr und 21 LED-Wechselverkehrszeichen zur dynamischen Verkehrsinformation und Verkehrsleitung. Zusätzlich ist ein Infomobility-Service über OMNIA geplant, der die Nutzer via Internet oder mobile Geräte über die Verkehrslage unterrichtet. Diskussionen werden geführt, OMNIA auch für das intelligente Management der Straßenbeleuchtung in Russlands siebtgrößter Stadt zu nutzen. So hat Kasan beste Chancen, sich schon bald as Smart City zu präsentieren. Kontakt: Kasan, eine pulsierende Millionenstadt an der Wolga, rund 800 km östlich von Moskau Kazan, a vibrant metropolis on the banks of the Volga river, some 800 km east of Moscow

15 DRIVE ON I URBAN TRAFFIC MANAGEMENT 15 OMNIA IMPROVES KAZAN TRAFFIC CONDITIONS Better use of road capacities and reduced emissions The global trend of urbanization and society s constantly growing demand for flexible mobility push the need for a competent transport planning and the development of a comprehensive traffic control strategy. The city of Kazan, capital of the Russian republic Tatarstan, with its 1.14 million inhabitants is no exception. Since 2004 the level of motorization has doubled, but the modernization of road infrastructure has been hopelessly behind. Major urban motorways exceed 2 to 3 times their vehicle capacity, with traffic flowing at an average speed of only km/h. It is obvious that the existing road network cannot handle any more the grown traffic volume. Additional stress for the city s traffic is preprogrammed, since Kazan will host the 27th World Summer Universiade this year. Considering these facts, traffic authorities decided in 2010 to implement an adaptive Urban Traffic Control System (UTCS), which is the first step in deploying a complex Intelligent Transport System (ITS) infrastructure in Kazan. Modern ITS is an efficient means to reduce congestion, increase the vehicle throughput on roads and reduce the volume of emissions. And ITS is a more cost-effective and faster alternative to building new road capacities. In view of its long-standing experience and performance in ITS installations based on advanced hardware and software solutions in many cities of the world, SWARCO has been chosen as technology partner to set up an adaptive UTCS for Kazan s intersections. The open high-level platform OMNIA for the Traffic Control Center and the UTOPIA package providing traffic management strategies are key components of the project. The Kazan UTCS is based on intelligent control devices of the latest generation that are installed both on local and top system level. The system uses road network-related adaptive control algorithms which evaluate the traffic situation every second, make forecasts on its further development and elaborate efficient traffic management strategies in fully adaptive dynamic mode. Functional detectors acquire real-time traffic data needed to predict how the transport situation will develop. platform. OMNIA enables traffic authorities to integrate different ITS components and subsystems (independent of the supplier) and provides traffic data acquisition, analysis and visualization via a convenient graphical user interface. These functionalities give the UTCS its efficiency while keeping it flexible and ready for further extensions or upgrades in line with specific needs and investment capacities. The positive effects of the new Kazan UTCS can already be noticed and measured. So far 56 intersections have been included in the system, and the comparative analysis of the traffic flow parameters before and after the implementation shows impressive improvements: 21% increase of vehicle throughput at each intersection 18% increase of average speed 20% decrease of total congestion volume 20% reduction of CO 2 emissions 25% decrease of travel time during rush hour These figures demonstrate the system s ability to optimize traffic flows, contribute to the general improvement of road transport conditions and increase road safety. When the Summer Universiade 2013 opens in July, the UTCS is expected to integrate a total of 92 intersections and 7 large interchanges, including public transport prioritization and 21 LED variable message signs for dynamic traffic information and guidance. In addition it is planned for OMNIA to provide an infomobility service informing the users over the Internet or mobile devices on the traffic situation. Discussions are underway to even use OMNIA for intelligent street lighting management in Russia s seventh largest city. Thanks to the open architecture and common interface of the OMNIA platform the system will be prospectively able to be expanded with all key ITS applications and other relevant urban services into a single environment. Following this pioneering approach, Kazan has all chances to become a smart city soon. The centralized monitoring of the road network and the online coordination of control strategies is done via the integrating OMNIA Contact: Blick in die Verkehrsmanagementzentrale von Kasan (l.) sowie Displayausschnitt von SWARCOs ITC-Controller A look into Kazan s Traffic Management Center (l.) and a section of SWARCO s ITC controller display

16 16 URBAN TRAFFIC CONTROL DRIVE ON BEREIT FÜRS ENGLISCHE PROTOKOLL UTMC steht für Universal Transport Management & Control und ist ein in Großbritannien standardisiertes Kommunikationsprotokoll zwischen Verkehrsmanagementzentralen und Geräten wie Wechselverkehrszeichen (WVZ), Parkleitsystemen, Ampelanlagen sowie ANPR- und CCTV-Kameras. Die Implementierung des UTMC-Protokolls in die WVZ ermöglicht nun den Einsatz der freiprogrammierbaren vollfarbigen Anzeigen von SWARCO FUTURIT für die Parkleitsysteme der UK-Schwesterfirma SWARCO TRAFFIC Ltd. MAKING CYCLING MORE ATTRACTIVE Die energiesparenden RGB-Matrix-Wechselverkehrszeichen mit den herausragenden optischen Eigenschaften sowie die Integrierbarkeit in die bestehende Zentrale überzeugten die Projektverantwortlichen aus der Stadt Middlesbrough im Nordosten Englands. So werden zukünftig die Autofahrer vom Stadtrand bis ins Zentrum von Middlesbrough mit aktuellen Informationen über freie Parkplätze versorgt. Kontakt: READY FOR THE ENGLISH PROTOCOL UTMC stands for Universal Transport Management & Control and is a standardized communication protocol within traffic management systems, initiated by the British Department for Transport. It is used to communicate with e.g. VMS, parking guidance systems, traffic signal systems, ANPR and CCTV cameras. The implementation of UTMC for SWARCO FUTURIT VMS enables their use as freely programmable full color signs for the parking guidance systems supplied by UK sister company SWARCO TRAFFIC Ltd. The benefits of the energy saving RGB matrix signs with their outstanding optical performance and their easy integration into the traffic control center convinced the project managers from the city of Middlesbrough in North East England. From now on motorists will be informed with up-to-date numbers of vacant parking spaces over the whole trip from the city periphery to the center of Middlesbrough. Contact:

17 17 PREMIERE ZUR TRAFFEX 2013: SWARCO CYCLE METER UNTERSTÜTZUNG FÜR DEN EMISSIONSFREIEN VERKEHRSTRÄGER Die neuen CYCLE METER sind das Ergebnis einer SWARCOweiten Zusammenarbeit und helfen dabei, Fahrradinitiativen in den Städten zu unterstützen. Der skandinavische Radfahrtrend ist in vollem Gange. Fahrräder sind einmal mehr zum Fashion-Statement in der Großstadt geworden, was sich bereits in einer kompletten Rad-Bekleidungslinie von Levi s und einem Markenfahrrad von Gucci niederschlägt. Warum auch nicht! In den Städten stellt das Fahrrad eine verlockende Alternative für Pendler dar, vorausgesetzt, die notwendige Infrastruktur ist vorhanden. Eine gute Trennung zwischen Autos und Fahrrädern erhöht die tatsächliche und wahrgenommene Sicherheit. Viele Städte leisten bereits hervorragende Arbeit bei der Erfüllung der Bedürfnisse moderner Radfahrer. SWARCO freut sich, ein neues Produkt anbieten zu können, das Städten, Schulen und Kommunen nicht nur dabei hilft, Daten über das Fahrradaufkommen zu sammeln, sondern diese auch für Promotionzwecke sichtbar zu machen. Durch die Kombination patentierter LED-Technologie mit hoher Sichtbarkeit bei geringem Stromverbrauch mit einer speziell für Verkehrsanwendungen konzipierten Kommunikations- und Steuereinheit kann SWARCO eine vollständige Fahrrad-Lösung mit attraktivem Design und vielen Vorteilen anbieten: Präzise Erhebung von Radfahrdaten Patentiertes optisches System mit hoher Sichtbarkeit und niedrigem Energieverbrauch Verkehrsdatenspeicher von 60 Tagen bis zu einigen Jahren Zeigen Sie Ihre lokale Initiative und branden Sie den Pylon mit Ihrem Stadtwappen oder Logo Erhalten Sie direkten Internetzugang zu den gesammelten Daten inklusive Möglichkeiten zur Visualisierung und für den Datenexport Geben Sie den Radfahrern Informationen wie Uhrzeit, Temperatur oder sogar die Abfahrtszeiten von öffentlichen Verkehrsmitteln PREMIERE AT TRAFFEX 2013: SWARCO CYCLE METER SUPPORTING THE ZERO EMISSION TRAFFIC MODE Through a collaborative effort spanning the SWARCO organization, the new cycle meter helps support cities bicycle initiatives. The Scandinavian bicycle trend is catching on. Bicycles have once again become a big city fashion statement, generating a whole clothing series of cyclist fashion from Levi s to a Guccibranded bicycle. And why not! In cities the bicycle offers an alluring alternative for commuters, provided the infrastructure is in place. A good separation between cars and bicycles increases both real and perceived safety for cyclists, and cities are doing a great job of catering to the modern cyclist s demand. SWARCO is proud to offer a new product that helps cities, schools and communities not only gather data about their bike traffic development but also show this off in order to promote the initiative and efforts. By combining patented LED technology that offers high visibility at low power with a communications and control device specifically designed for traffic applications, SWARCO can deliver a full bicycle solution in an attractive design with plenty of benefits: Precision collection of cycling data Patented optical system that delivers high visibility with low power Save traffic data from 60 days up to several years Show off local effort with local branding, put your crest or logo on the meter pylon Get direct web access to the collected data with visualizations or data export Show information to cyclists on the road like time, temperature, or even public transportation departure times The first SWARCO cycle meters were installed and tested in the Danish town of Horsens in a pilot project during With many more projects on the way, SWARCO is excited to offer a solution that supports and extends the great efforts being made in this field. Contact: Die ersten SWARCO CYCLE METER wurden in der dänischen Stadt Horsens im Rahmen eines Pilotprojekts im Jahr 2012 installiert und getestet. Mit vielen weiteren Projekten in Vorbereitung freut sich SWARCO, ein Produkt anbieten zu können, das die bereits geleisteten Anstrengungen auf diesem Gebiet unterstützt und ausweitet. Kontakt:

18 18 SICHER UNTERWEGS MIT KLAREN MESSAGES Verkehrsbehörden sind auf der Suche nach neuen Wegen, die Sicherheit zu verbessern und Informationen für Fahrzeuglenker am richtigen Ort und zur richtigen Zeit bereitzustellen. SWARCO TRAFFIC AMERICAS antwortet mit LED-Trailern von SWARCO FUTURIT, die präzise, effizient und mit herausragender Sichtbarkeit arbeiten. Bis jetzt haben WVZ-Anhänger in den USA Pfeile oder Text mit gelben LEDs oder herkömmlichen Glühbirnen angezeigt. Solche Anhänger werden normalerweise von Bautrupps, Wartungsmannschaften, von der Polizei und von Special-Events-Teams betrieben, d.h. mehrere Abteilungen innerhalb einer Stadtverwaltung haben in ihre eigene Anhänger-Flotte investiert. Das Resultat sind hohe Anschaffungs-, Wartungs- und Betriebskosten und gleichzeitig geringer Rentabilität, wenn die Anhänger zwischen Einsätzen ungenutzt herumstehen. Mit einem gemeinsamen Pool von LED-Trailern mit Vollfarb-Grafik können Stadtverwaltungen kurzfristig und abteilungsübergreifend Anhänger für unterschiedliche Zwecke bereitstellen, sagt Tom Jory, Marketing Manager von SWARCO TRAFFIC AMERICAS Inc. im kalifornischen Sunnyvale. Die Finanzierung der Verkehrssicherheit durch den Bund wurde in den USA vor Kurzem mit MAP-21, einem Gesetz zur Förderung des Verkehrswesens, verdoppelt, und SWARCOs WVZ verbessern die Sicherheit durch überlegene Lesbarkeit bei unterschiedlichsten äußeren Bedingungen. Viele Behörden erkennen auch, dass das MUTCD (Manual on Uniform Traffic Control Devices) die Vorteile von vollfarbigen Vollmatrix-Anzeigen hervorhebt, die Standardzeichen signalisieren können. Das MUTCD spricht sich für die Verwendung solcher Technologien aus, für bessere Lesbarkeit der Anzeigen und erhöhte Erkennbarkeit von Messages mit Gebots-, Warn- oder Verkehrsleitcharakter. Verkehrsteilnehmer in den USA werden in naher Zukunft mehr Farbgrafik und weniger monochrom gelben Text sehen. Typische WVZ über US-Fahrbahnen haben Plastik-Frontscheiben, die Blendeffekte verursachen und eine Heizung benötigen, um nicht zu beschlagen. SWARCOs Präzisionsoptik benötigt keine Frontscheibe und liefert ein blendfreies fokussiertes Licht mit besserer Lesbarkeit aus großer Entfernung und hat einen zweieinhalb Mal besseren Kontrast als von der NEMA-TS4-Spezifikation gefordert, erklärt Jory. Das Team von SWARCO TRAFFIC AMERICAS hat auf die Kunden gehört, die die Effizienz ihrer Trailer-Flotten verbessern wollen, und mit einer vielseitigen, vollfarbigen Lösung geantwortet, die auf der bewährten SWARCO FUTURIT WVZ-Technik mit Präzisionsoptik beruht. Im Gegensatz zu den heute üblichen gelbfarbenen Pfeilen und Texten, die in ihrem Kommunikationsgehalt für die Autofahrer begrenzt sind, liefern SWARCOs vollgrafische, vollfarbige WVZ klar, schnell und dynamisch Informationen zu Veranstaltungen, Gefahren, Umleitungen, Warnungen oder sonstige Hinweise. SWARCO FUTURITs WVZ- Technologie ist in puncto Energieeffizienz marktführend, was sie für den Einsatz in batterie- oder solar-betriebenen Baustellentrailern prädestiniert. Diese Technologie wird in Kürze beim ITS America Annual Meeting vom 22. bis 24. April in Nashville, Tennessee, demonstriert. SWARCO TRAFFIC AMERICAS verhilft SWARCO FUTURIT WVZ, Komponenten von SWARCO LEAs Baustellentrailern und solchen lokaler Partner in den USA zum Durchbruch. In einer Welt, in der abgelenkte Autofahrer allzu oft Informationen über ihr Mobiltelefon suchen, erhöht SWARCOs vollfarbige WVZ-Technologie die Verkehrssicherheit, indem sie die Autofahrer informiert und dabei deren Augen auf die Straße gerichtet hält, wo sie hingehören. Kontakt:

19 19 SWARCO TRAFFIC AMERICAS INC. CLEAR MESSAGES FOR SAFER DRIVING Transportation agencies are seeking new ways to improve safety and provide information to drivers at the right time and place, and SWARCO TRAFFIC AMERICAS answers that call with precision, reliability, efficiency, and outstanding visibility using trailer-mounted SWARCO FUTURIT full-color LED VMS technology. Until now, trailermounted signs in the U.S. have been displaying arrows or text using amber LEDs or amber incandescent bulbs. Such trailers are commonly operated by construction crews, maintenance staff, police, and special events teams, which means that several departments within a municipality have invested in their own respective fleets of trailers. The end result is high costs to acquire, maintain, and operate these trailer fleets, as well as poor return on investment when trailers often sit idle between deployments. By sharing a pool of full color VMS trailers, municipalities can be equipped to deploy trailers across departments for any purpose at a moment s notice, says Tom Jory, Marketing Manager with Sunnyvale-based SWARCO TRAFFIC AMERICAS Inc. Federal funding for transportation safety in the US has doubled recently, thanks to MAP-21, and SWARCO s VMS improves safety through superior visibility in a variety of conditions. Many agencies are also recognizing that the MUTCD sees value in full matrix, full color signs which can display standard sign images. The MUTCD states that such technology is encouraged for greater legibility of their displays and enhanced recognition of the message as it pertains to regulatory, warning, or guidance information. US motorists will be seeing more color graphics and less amber text in the near future. TS4 requirements, explains Jory. SWARCO TRAFFIC AMERICAS has listened to customers who strive to improve the effectiveness and efficiency of their trailer fleets, and the team has responded with a versatile, full-color solution which leverages the renowned SWARCO FUTURIT precision optic VMS technology. Unlike the common, present day amber arrows and texts, which are limited in their ability to communicate quickly and clearly with drivers, SWARCO s full matrix graphics and colors deliver clear, quick, vibrant communication of events, hazards, directions, or other critical information. SWARCO FUTURIT s VMS technology is known as the industry leader in energy efficiency, which makes it ideal for trailers that are battery powered and charged with photovoltaic solar panels. This technology will be demonstrated at the upcoming ITS America Annual Meeting on April in Nashville, Tennessee. SWARCO TRAFFIC AMERICAS is leveraging SWARCO FUTURIT VMS, components from SWARCO LEA s trailer product line, and local partners in the USA to create custom-made solutions. In a world where distracted drivers are all too often turning to their phone for information, SWARCO s full color VMS technology improves safety by keeping drivers informed and alert with their eyes on the road ahead, where they belong. Contact: Typical VMS on US roadways are burdened with plastic front screens which suffer from glare and require defogging with heaters. SWARCO s precision optic technology eliminates the need for a front screen, and delivers a focused beam of light with greater visibility from long distances, low glare, and 2.5x better contrast ratio than NEMA

20 20 PARKING & E-MOBILITY I DRIVE ON IMPULSGEBER FÜR ELEKTROMOBILITÄT SWARCO TRAFFIC SYSTEMS Business Unit Parking & E-Mobility Die Business Unit Parking & E-Mobility von SWARCO TRAFFIC SYSTEMS (STS) steht für maßgeschneiderte, integrierte Lösungen zur Parkverkehrssteuerung und Parkraumbewirtschaftung sowie für den Aufbau einer zukunftsweisenden E-Fahrzeug-Ladeinfrastruktur. Das Leistungsspektrum der Business Unit umfasst Systeme zur Fahrzeugund Einzelparkplatzerfassung, intelligente Parkleitsysteme, Systeme zur Bewirtschaftung von On- und Off-Street-Parkplätzen sowie E-Fahrzeug-Ladeanschlüsse, Lade-Stationen und Batteriewechsel- Anlagen. Über einzelne Systemlösungen hinaus bietet die Einheit ihren Kunden (Städte, Gemeinden und gewerbliche Parkraumbewirtschafter) Unterstützung in allen Phasen eines Projekts von der Planung bis zur Umsetzung, einschließlich Beratung, Service und Wartung. Großauftrag von EnBW Für den Energieversorger EnBW übernahm die SWARCO TRAFFIC SYSTEMS 2012 die Lieferung und Installation von mehreren hundert Ladesäulen im Großraum Stuttgart. Die Stadt und ihr Umland bilden eine von deutschlandweit vier staatlich geförderten Schaufensterregionen, in denen in Zukunft neue Verkehrskonzepte rund um die E-Mobilität erprobt werden, erklärt Business-Unit-Leiter Uwe Hahner. Die Ladesäulen des Unterensinger Unternehmens werden hier unter anderem als Infrastruktur sowohl für das E-Fahrzeug- Carsharing ecar2go der Daimler AG als auch für das Smart-Grid- Forschungsvorhaben izeus des Karlsruher Instituts für Technologie genutzt. Beide Vorhaben stehen für zukunftsweisende Feldversuche zur Erprobung von neuen Verkehrskonzepten aus diesem Grund entschied sich die EnBW für Ladesäulen der STS, mit denen sich ein ebenso wirtschaftliches wie bedarfsgerecht anpassbares Betriebskonzept umsetzen lässt. Zukunftsweisende E-Fahrzeug-Ladeinfrastruktur Im Mittelpunkt der Kooperation steht das SWARCO Produkt ChargeLine, eine im Alltagsbetrieb bereits erprobte Gesamtlösung für die Aufstellung, das Betreiben und das Abrechnen der Elektrofahrzeug-Ladeinfrastruktur. SWARCO TRAFFIC SYSTEMS vertreibt und installiert bereits seit einiger Zeit eigene Ladesäulen der Marke ChargeLine. Das Unternehmen fertigt einerseits reine Stand- Alone-Ladesäulen, bietet andererseits aber auch das innovative System ChargeLine park2power an, einen Parkscheinautomaten mit integrierten Ladeanschlüssen, das einen wirtschaftlichen Betrieb von Ladesäulen im öffentlichen Raum erlaubt. In Berlin, Weimar, Straubenhardt und Garmisch-Partenkirchen sind bereits ChargeLine- Ladesäulen in Betrieb. Zur Kundschaft gehören Städte und Gemeinden auf der ganzen Welt ebenso wie Parkflächenbesitzer, Flughafen- und Bahnhofsbetreiber, Hotels und andere Eigentümer von Flächen, auf denen viel Verkehr herrscht. Umfassendes Know-how aus einer Hand Mehrere hundert Mitarbeiter flächendeckend über Deutschland verteilt sorgen dafür, dass Anlagen und Systeme nicht nur genau geplant und sorgfältig montiert, sondern auch stets auf dem neuesten Stand der Technik und jederzeit einsatzbereit sind. Als Mitglied der SWARCO Gruppe verfügt die Business Unit Parking dabei über viel Wissen und Erfahrung auf zahlreichen Geschäftsfeldern. Regelmäßig kann auf Leistungen anderer Unternehmen zurückgegriffen werden. Es gilt der Grundsatz: Kunden erhalten alle benötigten Leistungen aus einer Hand und von einem Ansprechpartner. Mit eigenen Fertigungs- und Vertriebsniederlassungen sowie etlichen Tochter- und Partnerfirmen ist die Unit heute in nahezu allen maßgeblichen Industrieländern vertreten. Kontakt: Intelligente, flexible Systeme für das Verkehrsmanagement Die SWARCO TRAFFIC SYSTEMS bewertet Elektrofahrzeuge als Transportmittel der Zukunft für den Individualverkehr mit prognostizierten dreistelligen Zuwachsraten im In- und Ausland. Ein Grund für die noch verhaltene Nachfrage liegt nach Auffassung der E-Mobility-Spezialisten im Fehlen von preiswerten Ladepunkten, die in eine offene und kompatible Infrastruktur zum Laden und Abrechnen der Elektrofahrzeuge zu integrieren sind ist die Geschäftseinheit Parking & E-Mobility daher eine Kooperation mit der CHARGEPARTNER GmbH im badischen Walldorf eingegangen. Beide Unternehmen bündeln künftig ihre Kompetenzen im Aufstellen und Betreiben von Ladestationen und deren Vernetzung mit der nötigen IT-Infrastruktur zur Autorisierung und Abrechnung. Kunden weltweit steht damit ein innovatives, hochflexibles System zur Verfügung, das allen technologischen Gegebenheiten Rechnung trägt ob es um die übergreifende Vernetzung geht, den Datenaustausch via Roaming und Clearing oder die Einbindung von SAP-basierten CRM-Systemen (Customer Relationship Management).

CHAMPIONS Communication and Dissemination

CHAMPIONS Communication and Dissemination CHAMPIONS Communication and Dissemination Europa Programm Center Im Freistaat Thüringen In Trägerschaft des TIAW e. V. 1 CENTRAL EUROPE PROGRAMME CENTRAL EUROPE PROGRAMME -ist als größtes Aufbauprogramm

Mehr

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS)

Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) This press release is approved for publication. Press Release Chemnitz, February 6 th, 2014 Customer-specific software for autonomous driving and driver assistance (ADAS) With the new product line Baselabs

Mehr

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system

Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system Labour law and Consumer protection principles usage in non-state pension system by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer General Remarks In private non state pensions systems usually three actors Employer

Mehr

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation

Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Einsatz einer Dokumentenverwaltungslösung zur Optimierung der unternehmensübergreifenden Kommunikation Eine Betrachtung im Kontext der Ausgliederung von Chrysler Daniel Rheinbay Abstract Betriebliche Informationssysteme

Mehr

Algorithms for graph visualization

Algorithms for graph visualization Algorithms for graph visualization Project - Orthogonal Grid Layout with Small Area W INTER SEMESTER 2013/2014 Martin No llenburg KIT Universita t des Landes Baden-Wu rttemberg und nationales Forschungszentrum

Mehr

SWARCO TRAFFIC SYSTEMS GMBH. Hamburg Metropolitan Traffic Management and Control System Dr.-Ing. Gerhard Ploss

SWARCO TRAFFIC SYSTEMS GMBH. Hamburg Metropolitan Traffic Management and Control System Dr.-Ing. Gerhard Ploss SWARC TRAFFC SYSTEMS GMBH Hamburg Metropolitan Traffic Management and Control System Dr.-ng. Gerhard Ploss The ld Traffic Management Center (TMC) SWARC TRAFFC SYSTEMS GMBH 10/09/2015 1 Concept of the new

Mehr

Can a New Standardised Cost- Benefit-Analysis Tool Push Cycling Projects and Promotion of Cycling Projects to a new level?

Can a New Standardised Cost- Benefit-Analysis Tool Push Cycling Projects and Promotion of Cycling Projects to a new level? Velocity 2013 Cycling Benefits Can a New Standardised Cost- Benefit-Analysis Tool Push Cycling Projects and Promotion of Cycling Projects to a new level? Christian Gruber, Gerald Röschel ZIS+P Transportplanning,

Mehr

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn

Titelbild1 ANSYS. Customer Portal LogIn Titelbild1 ANSYS Customer Portal LogIn 1 Neuanmeldung Neuanmeldung: Bitte Not yet a member anklicken Adressen-Check Adressdaten eintragen Customer No. ist hier bereits erforderlich HERE - Button Hier nochmal

Mehr

eurex rundschreiben 094/10

eurex rundschreiben 094/10 eurex rundschreiben 094/10 Datum: Frankfurt, 21. Mai 2010 Empfänger: Alle Handelsteilnehmer der Eurex Deutschland und Eurex Zürich sowie Vendoren Autorisiert von: Jürg Spillmann Weitere Informationen zur

Mehr

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena

Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena Lehrstuhl für Allgemeine BWL Strategisches und Internationales Management Prof. Dr. Mike Geppert Carl-Zeiß-Str. 3 07743 Jena http://www.im.uni-jena.de Contents I. Learning Objectives II. III. IV. Recap

Mehr

Digitalfunk BOS Austria

Digitalfunk BOS Austria Amt der Tiroler Landesregierung Abteilung Zivil- und Katastrophenschutz Digitalfunk BOS Austria BOS: Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben ( System in Tirol, AT) L ESPERIENZA DEL TIROLO Trento

Mehr

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part II) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part II) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå=

p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= p^db=`oj===pìééçêíáåñçêã~íáçå= Error: "Could not connect to the SQL Server Instance" or "Failed to open a connection to the database." When you attempt to launch ACT! by Sage or ACT by Sage Premium for

Mehr

SARA 1. Project Meeting

SARA 1. Project Meeting SARA 1. Project Meeting Energy Concepts, BMS and Monitoring Integration of Simulation Assisted Control Systems for Innovative Energy Devices Prof. Dr. Ursula Eicker Dr. Jürgen Schumacher Dirk Pietruschka,

Mehr

Business-centric Storage How appliances make complete backup solutions simple to build and to sell

Business-centric Storage How appliances make complete backup solutions simple to build and to sell Business-centric Storage How appliances make complete backup solutions simple to build and to sell Frank Reichart Sen. Dir. Prod. Marketing Storage Solutions 0 The three horrors of data protection 50%

Mehr

Technical Training. www.andritz.com/training-hydro

Technical Training. www.andritz.com/training-hydro Technical Training www.andritz.com/training-hydro 02 Technical Training Training Center Vienna Modern Infrastructure Success guaranteed Unsere Trainer verfügen über langjähriges Produkt- und Prozessknowhow.

Mehr

JONATHAN JONA WISLER WHD.global

JONATHAN JONA WISLER WHD.global JONATHAN WISLER JONATHAN WISLER WHD.global CLOUD IS THE FUTURE By 2014, the personal cloud will replace the personal computer at the center of users' digital lives Gartner CLOUD TYPES SaaS IaaS PaaS

Mehr

Group and Session Management for Collaborative Applications

Group and Session Management for Collaborative Applications Diss. ETH No. 12075 Group and Session Management for Collaborative Applications A dissertation submitted to the SWISS FEDERAL INSTITUTE OF TECHNOLOGY ZÜRICH for the degree of Doctor of Technical Seiences

Mehr

HARTNAGEL Etikettiermaschinen für Verpackungsbecher und Automation. Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400

HARTNAGEL Etikettiermaschinen für Verpackungsbecher und Automation. Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400 Etikettierautomat - EMR 8-200 / EMR 8-400 Die Firma Hartnagel, begann vor über 15 Jahren den ersten Etikettierautomaten zu entwickeln und zu bauen. Geleitet von der Idee, das hinsichtlich der Produktführung

Mehr

AVL The Thrill of Solutions. Paul Blijham, Wien, 04.07.2005

AVL The Thrill of Solutions. Paul Blijham, Wien, 04.07.2005 AVL The Thrill of Solutions Paul Blijham, Wien, 04.07.2005 The Automotive Market and its Importance 58 million vehicles are produced each year worldwide 700 million vehicles are registered on the road

Mehr

O N E SOLUTION. VIS//ON Overview Module Datacenter and Cablemanagement. VIS//ON Übersicht Module Datacenter und Kabelmanagement

O N E SOLUTION. VIS//ON Overview Module Datacenter and Cablemanagement. VIS//ON Übersicht Module Datacenter und Kabelmanagement O N E SOLUTION VIS//ON Overview Module Datacenter and Cablemanagement VIS//ON Übersicht Module Datacenter und Kabelmanagement Ü B E R S C H R I F T A R T I K E L I N N E N S E I T E C O M PA N Y OVERV

Mehr

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes.

Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions. Prognosemärkte Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre insbes. Prediction Market, 28th July 2012 Information and Instructions S. 1 Welcome, and thanks for your participation Sensational prices are waiting for you 1000 Euro in amazon vouchers: The winner has the chance

Mehr

Cooperation Project Sao Paulo - Bavaria. Licensing of Waste to Energy Plants (WEP/URE)

Cooperation Project Sao Paulo - Bavaria. Licensing of Waste to Energy Plants (WEP/URE) Cooperation Project Sao Paulo - Bavaria Licensing of Waste to Energy Plants (WEP/URE) SMA 15.10.2007 W. Scholz Legal framework Bayerisches Staatsministerium für European Directive on Waste incineration

Mehr

ISO 15504 Reference Model

ISO 15504 Reference Model Prozess Dimension von SPICE/ISO 15504 Process flow Remarks Role Documents, data, tools input, output Start Define purpose and scope Define process overview Define process details Define roles no Define

Mehr

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3

1. General information... 2 2. Login... 2 3. Home... 3 4. Current applications... 3 User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines Inhalt: User Manual for Marketing Authorisation and Lifecycle Management of Medicines... 1 1. General information... 2 2. Login...

Mehr

Service Design. Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH. Mittwoch, 18. September 13

Service Design. Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH. Mittwoch, 18. September 13 Service Design Dirk Hemmerden - Appseleration GmbH An increasing number of customers is tied in a mobile eco-system Hardware Advertising Software Devices Operating System Apps and App Stores Payment and

Mehr

Vernetzungsforum Emobility. R. Heiliger, Project Portfolio Manager E.ON Innovation Center Distribution

Vernetzungsforum Emobility. R. Heiliger, Project Portfolio Manager E.ON Innovation Center Distribution Vernetzungsforum Emobility R. Heiliger, Project Portfolio Manager E.ON Innovation Center Distribution Elektromobilität funktioniert Im ehome-projekt der E.ON benutzen die Teilnehmer ihr Elektrofahrzeug

Mehr

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken

Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis. H. Ulrich Hoppe. Virtuelles Arbeiten und Lernen in projektartigen Netzwerken Support Technologies based on Bi-Modal Network Analysis H. Agenda 1. Network analysis short introduction 2. Supporting the development of virtual organizations 3. Supporting the development of compentences

Mehr

SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb

SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb SiC Processing nimmt Produktionslinien in China in Betrieb Inbetriebnahme von Produktionslinie 4 am Standort Zhenjiang Darlehen von BoC in Höhe von RMB 130 Mio. ausbezahlt Inbetriebnahme von Produktionslinie

Mehr

Company Profile Computacenter

Company Profile Computacenter Company Profile Computacenter COMPUTACENTER AG & CO. OHG 2014 Computacenter an Overview Computacenter is Europe s leading independent provider of IT infrastructure services, enabling users and their business.

Mehr

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich?

KURZANLEITUNG. Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? KURZANLEITUNG Firmware-Upgrade: Wie geht das eigentlich? Die Firmware ist eine Software, die auf der IP-Kamera installiert ist und alle Funktionen des Gerätes steuert. Nach dem Firmware-Update stehen Ihnen

Mehr

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems

XML Template Transfer Transfer project templates easily between systems Transfer project templates easily between systems A PLM Consulting Solution Public The consulting solution XML Template Transfer enables you to easily reuse existing project templates in different PPM

Mehr

Ingenics Project Portal

Ingenics Project Portal Version: 00; Status: E Seite: 1/6 This document is drawn to show the functions of the project portal developed by Ingenics AG. To use the portal enter the following URL in your Browser: https://projectportal.ingenics.de

Mehr

Distributed testing. Demo Video

Distributed testing. Demo Video distributed testing Das intunify Team An der Entwicklung der Testsystem-Software arbeiten wir als Team von Software-Spezialisten und Designern der soft2tec GmbH in Kooperation mit der Universität Osnabrück.

Mehr

Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung Rechenzentrum Süd. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13.

Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung Rechenzentrum Süd. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13. z/os Requirements 95. z/os Guide in Lahnstein 13. März 2009 0 1) LOGROTATE in z/os USS 2) KERBEROS (KRB5) in DFS/SMB 3) GSE Requirements System 1 Requirement Details Description Benefit Time Limit Impact

Mehr

Austria Regional Kick-off

Austria Regional Kick-off Austria Regional Kick-off Andreas Dippelhofer Anwendungszentrum GmbH Oberpfaffenhofen (AZO) AZO Main Initiatives Andreas Dippelhofer 2 The Competition SPOT THE SPACE RELATION IN YOUR BUSINESS 3 Global

Mehr

Using TerraSAR-X data for mapping of damages in forests caused by the pine sawfly (Dprion pini) Dr. Klaus MARTIN klaus.martin@slu-web.

Using TerraSAR-X data for mapping of damages in forests caused by the pine sawfly (Dprion pini) Dr. Klaus MARTIN klaus.martin@slu-web. Using TerraSAR-X data for mapping of damages in forests caused by the pine sawfly (Dprion pini) Dr. Klaus MARTIN klaus.martin@slu-web.de Damages caused by Diprion pini Endangered Pine Regions in Germany

Mehr

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1

Exercise (Part XI) Anastasia Mochalova, Lehrstuhl für ABWL und Wirtschaftsinformatik, Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt 1 Exercise (Part XI) Notes: The exercise is based on Microsoft Dynamics CRM Online. For all screenshots: Copyright Microsoft Corporation. The sign ## is you personal number to be used in all exercises. All

Mehr

THE NEW ERA. nugg.ad ist ein Unternehmen von Deutsche Post DHL

THE NEW ERA. nugg.ad ist ein Unternehmen von Deutsche Post DHL nugg.ad EUROPE S AUDIENCE EXPERTS. THE NEW ERA THE NEW ERA BIG DATA DEFINITION WHAT ABOUT MARKETING WHAT ABOUT MARKETING 91% of senior corporate marketers believe that successful brands use customer data

Mehr

A central repository for gridded data in the MeteoSwiss Data Warehouse

A central repository for gridded data in the MeteoSwiss Data Warehouse A central repository for gridded data in the MeteoSwiss Data Warehouse, Zürich M2: Data Rescue management, quality and homogenization September 16th, 2010 Data Coordination, MeteoSwiss 1 Agenda Short introduction

Mehr

Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland

Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland Veräußerung von Emissionsberechtigungen in Deutschland Monatsbericht September 2008 Berichtsmonat September 2008 Die KfW hat im Zeitraum vom 1. September 2008 bis zum 30. September 2008 3,95 Mio. EU-Emissionsberechtigungen

Mehr

Incident Management in the Canton of Bern

Incident Management in the Canton of Bern Incident Management in the Canton of Bern KKJPD Workshop Switzerland-Finland 26 February 2015 Kartause Ittingen (TG) Dr. Stephan Zellmeyer, KFO / BSM, Canton of Bern Agenda Federalist system Structure

Mehr

Business Solutions Ltd. Co. English / German

Business Solutions Ltd. Co. English / German Business Solutions Ltd. Co. English / German BANGKOK, the vibrant capital of Thailand, is a metropolis where you can find both; East and West; traditional and modern; melted together in a way found nowhere

Mehr

Userbase. ICT Presicion Marketing

Userbase. ICT Presicion Marketing Userbase ICT Presicion Marketing Key questions for your sales success How big is my market potential? How can I segment my market? In which department are the decisions made regarding ICT investments and

Mehr

Industrie 4.0 Predictive Maintenance. Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014

Industrie 4.0 Predictive Maintenance. Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014 Industrie 4.0 Predictive Maintenance Kay Jeschke SAP Deutschland AG & Co. KG., Februar, 2014 Anwendungsfälle Industrie 4.0 Digitales Objektgedächtnis Adaptive Logistik Responsive Manufacturing Intelligenter

Mehr

Delivering services in a user-focussed way - The new DFN-CERT Portal -

Delivering services in a user-focussed way - The new DFN-CERT Portal - Delivering services in a user-focussed way - The new DFN-CERT Portal - 29th TF-CSIRT Meeting in Hamburg 25. January 2010 Marcus Pattloch (cert@dfn.de) How do we deal with the ever growing workload? 29th

Mehr

TMF projects on IT infrastructure for clinical research

TMF projects on IT infrastructure for clinical research Welcome! TMF projects on IT infrastructure for clinical research R. Speer Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF) e.v. Berlin Telematikplattform für Medizinische Forschungsnetze (TMF)

Mehr

Challenges in Systems Engineering and a Pragmatic Solution Approach

Challenges in Systems Engineering and a Pragmatic Solution Approach Pure Passion. Systems Engineering and a Pragmatic Solution Approach HELVETING Dr. Thomas Stöckli Director Business Unit Systems Engineering Dr. Daniel Hösli Member of the Executive Board 1 Agenda Different

Mehr

3D City Model Berlin Spatial Data Infrastructure Berlin: The 3D City Model ERDF Project Strategic Goal 3D City Model Berlin Strategic Goal Use of 3D City Model for: City and Urban Planning, Political Issues

Mehr

Hochschule Esslingen. Modulbeschreibung TBB Internationale Technische Betriebswirtschaft. Inhaltsverzeichnis. Kanalstr. 33 73728 Esslingen

Hochschule Esslingen. Modulbeschreibung TBB Internationale Technische Betriebswirtschaft. Inhaltsverzeichnis. Kanalstr. 33 73728 Esslingen Kanalstr. 33 73728 Esslingen Inhaltsverzeichnis Seite 1 von 6 TBB602 MD International Business 2 Int.Marketing/-Finance & Case Studies Int.Business 3 International Conmmercial Law 5 Erläuterungen 6 Modul

Mehr

ZELLCHEMING. www.zellcheming-expo.de. Besucherinformation Visitor Information

ZELLCHEMING. www.zellcheming-expo.de. Besucherinformation Visitor Information ZELLCHEMING 2012 Wiesbaden 26. 28. Juni 2012 www.zellcheming.de Besucherinformation Visitor Information ZELLCHEMING 2012 Größter jährlicher Branchentreff der Zellstoff- und Papierindustrie in Europa The

Mehr

Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen?

Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen? Welche Rolle kann gemeinwohlorientierte Wissenschaft/Forschungspolitik für die Entwicklung und Umsetzung einer zukunftsfähigen Green Economy spielen? - In welcher Verbindung stehen gemeinwohlorientierte

Mehr

TomTom WEBFLEET Tachograph

TomTom WEBFLEET Tachograph TomTom WEBFLEET Tachograph Installation TG, 17.06.2013 Terms & Conditions Customers can sign-up for WEBFLEET Tachograph Management using the additional services form. Remote download Price: NAT: 9,90.-/EU:

Mehr

Virtual PBX and SMS-Server

Virtual PBX and SMS-Server Virtual PBX and SMS-Server Software solutions for more mobility and comfort * The software is delivered by e-mail and does not include the boxes 1 2007 com.sat GmbH Kommunikationssysteme Schwetzinger Str.

Mehr

Vattenfall Europe Power Management. June 2015

Vattenfall Europe Power Management. June 2015 Vattenfall Europe Power Management June 2015 1 Vattenfall Europe Power Management June 2015 Vattenfall Europe Power Management GmbH Facts & Figures Traded volumes: ~ 370 TWh Strom ~ 26 TWh Gas ~ 2200 kt

Mehr

Waldwissen.net (Forest-knowledge.net)

Waldwissen.net (Forest-knowledge.net) Waldwissen.net (Forest-knowledge.net) Conference of Directors of State Forest Research Institutes, Vienna, July 5-6th 2004 project idea Establish an internet-based, scientifically sound, comprehensive

Mehr

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan

Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan Possible Solutions for Development of Multilevel Pension System in the Republic of Azerbaijan by Prof. Dr. Heinz-Dietrich Steinmeyer Introduction Multi-level pension systems Different approaches Different

Mehr

IoT Scopes and Criticisms

IoT Scopes and Criticisms IoT Scopes and Criticisms Rajkumar K Kulandaivelu S 1 What is IoT? Interconnection of multiple devices over internet medium 2 IoT Scope IoT brings lots of scope for development of applications that are

Mehr

Software development with continuous integration

Software development with continuous integration Software development with continuous integration (FESG/MPIfR) ettl@fs.wettzell.de (FESG) neidhardt@fs.wettzell.de 1 A critical view on scientific software Tendency to become complex and unstructured Highly

Mehr

PRESS RELEASE. Kundenspezifische Lichtlösungen von MENTOR

PRESS RELEASE. Kundenspezifische Lichtlösungen von MENTOR Kundenspezifische Lichtlösungen von MENTOR Mit Licht Mehrwert schaffen. Immer mehr Designer, Entwicklungsingenieure und Produktverantwortliche erkennen das Potential innovativer Lichtkonzepte für ihre

Mehr

EMEA Leader in Connecting Business & Technology

EMEA Leader in Connecting Business & Technology EMEA Leader in Connecting Business & Technology 15 years of International Expansion Information and Communication Technology 0.5 billion turnover NORWAY Long-term annual growth (>25%) UNITED KINGDOM DENMARK

Mehr

Double Master s Degree in cooperation with the University of Alcalá de Henares

Double Master s Degree in cooperation with the University of Alcalá de Henares Lehrstuhl für Industrielles Management Prof. Dr. Kai-Ingo Voigt Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Double Master s Degree in cooperation

Mehr

Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18

Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18 Cleanroom Fog Generators Volcano VP 12 + VP 18 Description & Functional Principle (Piezo Technology) Cleanrooms are dynamic systems. People and goods are constantly in motion. Further installations, production

Mehr

Digitale Transformation - Ihre Innovationsroadmap

Digitale Transformation - Ihre Innovationsroadmap Digitale Transformation - Ihre Innovationsroadmap Anja Schneider Head of Big Data / HANA Enterprise Cloud Platform Solutions Group, Middle & Eastern Europe, SAP User Experience Design Thinking New Devices

Mehr

Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes

Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes KURZANLEITUNG VORAUSSETZUNGEN Lesen Sie die Bedienungs-, Wartungs- und Sicherheitsanleitungen des mit REMUC zu steuernden Gerätes Überprüfen Sie, dass eine funktionsfähige SIM-Karte mit Datenpaket im REMUC-

Mehr

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg "GIPS Aperitif" 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer

GIPS 2010 Gesamtüberblick. Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse. Seminar der SBVg GIPS Aperitif 15. April 2010 Referat von Stefan Illmer GIPS 2010 Gesamtüberblick Dr. Stefan J. Illmer Credit Suisse Agenda Ein bisschen Historie - GIPS 2010 Fundamentals of Compliance Compliance Statement Seite 3 15.04.2010 Agenda Ein bisschen Historie - GIPS

Mehr

MatchPoint. Wirtschaftlichkeit von SharePoint Plattformen optimieren

MatchPoint. Wirtschaftlichkeit von SharePoint Plattformen optimieren MatchPoint Wirtschaftlichkeit von SharePoint Plattformen optimieren MatchPoint at a Glance Build Solutions in Less Time Provide a Better User Experience Maintain Your Platform at Lower Cost 2 MatchPoint

Mehr

Aachen Vision Mobility 2050. Dr. Armin Langweg Site Coordinator Aachen

Aachen Vision Mobility 2050. Dr. Armin Langweg Site Coordinator Aachen Aachen Vision Mobility 2050 Dr. Armin Langweg Site Coordinator Aachen 3. Vision Mobility 2050 Agreed by the mobility committee Aachen after stakeholder involvement after public consultation after revision

Mehr

The world has changed: always on Marken erfordern neue, innovative Wege des Denken und Handeln um Konsumenten zu aktivieren und zu betreuen.

The world has changed: always on Marken erfordern neue, innovative Wege des Denken und Handeln um Konsumenten zu aktivieren und zu betreuen. welcome.success TO EMPORER YOUR BRAND AND SERVICE VALUES Über uns WE BUILD GREAT VALUES Als "full service marketing and brand communication"- Unternehmen verfügen wir über einen breiten Kompetenzpool,

Mehr

Making Leaders Successful Every Day

Making Leaders Successful Every Day Making Leaders Successful Every Day Der Wandel von der Informationstechnologie zur Business-Technologie Pascal Matzke, VP & Research Director, Country Leader Germany Forrester Research Böblingen, 26. Februar

Mehr

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08

Robotino View Kommunikation mit OPC. Communication with OPC DE/EN 04/08 Robotino View Kommunikation mit OPC Robotino View Communication with OPC 1 DE/EN 04/08 Stand/Status: 04/2008 Autor/Author: Markus Bellenberg Festo Didactic GmbH & Co. KG, 73770 Denkendorf, Germany, 2008

Mehr

The Single Point Entry Computer for the Dry End

The Single Point Entry Computer for the Dry End The Single Point Entry Computer for the Dry End The master computer system was developed to optimize the production process of a corrugator. All entries are made at the master computer thus error sources

Mehr

INTERXION Rechenzentrum & Cloud. Volker Ludwig Sales Director

INTERXION Rechenzentrum & Cloud. Volker Ludwig Sales Director INTERXION Rechenzentrum & Cloud Volker Ludwig Sales Director AGENDA Kurzvorstellung Interxion Evolution der Rechenzentren bis heute Hybrid Cloud ein Blick in die Zukunft 2 AUF EINEN BLICK FÜHRENDER EUROPÄISCHER

Mehr

Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen

Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen Presentation at Information Event February 18, 2015 Karin Baumer, Office for Vocational Education and Training Vocational Education and Training (VET) in Switzerland and Schaffhausen Seite 1 Commercial

Mehr

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise

SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise Benutzeranweisungen SmartClass Firmware-Update Vorgehensweise 2008.01 (V 1.x.x) Deutsch Please direct all enquiries to your local JDSU sales company. The addresses can be found at: www.jdsu.com/tm-contacts

Mehr

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com)

Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Frequently asked Questions for Kaercher Citrix (apps.kaercher.com) Inhalt Content Citrix-Anmeldung Login to Citrix Was bedeutet PIN und Token (bei Anmeldungen aus dem Internet)? What does PIN and Token

Mehr

Operational Excellence with Bilfinger Advanced Services Plant management safe and efficient

Operational Excellence with Bilfinger Advanced Services Plant management safe and efficient Bilfinger GreyLogix GmbH Operational Excellence with Bilfinger Advanced Services Plant management safe and efficient Michael Kaiser ACHEMA 2015, Frankfurt am Main 15-19 June 2015 The future manufacturingplant

Mehr

job and career at HANNOVER MESSE 2015

job and career at HANNOVER MESSE 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at HANNOVER MESSE 2015 Marketing Toolkit DE / EN 1 Inhalte Smart Careers engineering and technology 1 Logo Seite 3 2 Signatur Seite 4 3 Ankündigungstext

Mehr

Worldwide Logistics L anfl x

Worldwide Logistics L anfl x Worldwide Logistics IHR WELTWEITER LOGISTIK PARTNER YOUR GLOBAL LOGISTICS PARTNER Seit 1994 bietet die Leanflex das gesamte Spektrum von Logistik- & Transportdienstleistungen für Industrie, Handel sowie

Mehr

Model-based Development of Hybrid-specific ECU Software for a Hybrid Vehicle with Compressed- Natural-Gas Engine

Model-based Development of Hybrid-specific ECU Software for a Hybrid Vehicle with Compressed- Natural-Gas Engine Model-based Development of Hybrid-specific ECU Software for a Hybrid Vehicle with Compressed- Natural-Gas Engine 5. Braunschweiger Symposium 20./21. Februar 2008 Dipl.-Ing. T. Mauk Dr. phil. nat. D. Kraft

Mehr

Mobile Marketing with Cloud Computing

Mobile Marketing with Cloud Computing Social Networking for Business Mobile Marketing with Cloud Computing Twitter-Hashtag: #spectronet Page 1 15th of December 2010, Carl Zeiss MicroImaging GmbH, 9th NEMO-SpectroNet Collaboration Forum About

Mehr

USBASIC SAFETY IN NUMBERS

USBASIC SAFETY IN NUMBERS USBASIC SAFETY IN NUMBERS #1.Current Normalisation Ropes Courses and Ropes Course Elements can conform to one or more of the following European Norms: -EN 362 Carabiner Norm -EN 795B Connector Norm -EN

Mehr

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1

Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Seite 1 Instruktionen Mozilla Thunderbird Dieses Handbuch wird für Benutzer geschrieben, die bereits ein E-Mail-Konto zusammenbauen lassen im Mozilla Thunderbird und wird

Mehr

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms.

Cluster Health Care Economy has been established in 2008 Regional approach to develop health care industries Head of the cluster is Ms. How to develop health regions as driving forces for quality of life, growth and innovation? The experience of North Rhine-Westphalia Dr. rer. soc. Karin Scharfenorth WHO Collaborating Centre for Regional

Mehr

Messer und Lochscheiben Knives and Plates

Messer und Lochscheiben Knives and Plates Messer und Lochscheiben Knives and Plates Quality is the difference Seit 1920 Since 1920 Quality is the difference Lumbeck & Wolter Qualität, kontinuierlicher Service und stetige Weiterentwicklung zeichnen

Mehr

MindestanforderungenanDokumentationvon Lieferanten

MindestanforderungenanDokumentationvon Lieferanten andokumentationvon Lieferanten X.0010 3.02de_en/2014-11-07 Erstellt:J.Wesseloh/EN-M6 Standardvorgabe TK SY Standort Bremen Standard requirements TK SY Location Bremen 07.11.14 DieInformationenindieserUnterlagewurdenmitgrößterSorgfalterarbeitet.DennochkönnenFehlernichtimmervollständig

Mehr

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point

German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point German English Firmware translation for T-Sinus 154 Access Point Konfigurationsprogramm Configuration program (english translation italic type) Dieses Programm ermöglicht Ihnen Einstellungen in Ihrem Wireless

Mehr

Applying Pléiades in the ASAP project HighSens

Applying Pléiades in the ASAP project HighSens Applying Pléiades in the ASAP project HighSens Highly versatile, new satellite Sensor applications for the Austrian market and International Development (Contract number: 833435) Dr. Eva Haas, GeoVille

Mehr

Data Center Management

Data Center Management Data Center Management Rechenzentrum, IT-Infrastruktur und Energiekosten optimieren Michael Chrustowicz Data Center Software Sales Consultant The global specialist in energy management Mehr als 140.000

Mehr

Integration of D-Grid Sites in NGI-DE Monitoring

Integration of D-Grid Sites in NGI-DE Monitoring Integration of D-Grid Sites in NGI-DE Monitoring Steinbuch Centre for Computing Foued Jrad www.kit.edu D-Grid Site Monitoring Status! Prototype D-Grid Site monitoring based on Nagios running on sitemon.d-grid.de

Mehr

Open Source. Legal Dos, Don ts and Maybes. openlaws Open Source Workshop 26 June 2015, Federal Chancellery Vienna

Open Source. Legal Dos, Don ts and Maybes. openlaws Open Source Workshop 26 June 2015, Federal Chancellery Vienna Open Source Legal Dos, Don ts and Maybes openlaws Open Source Workshop 26 June 2015, Federal Chancellery Vienna 1 2 3 A Case + vs cooperation since 2003 lawsuit initiated 2008 for violation of i.a. GPL

Mehr

Cloud und Big Data als Sprungbrett in die vernetzte Zukunft am Beispiel Viessmann

Cloud und Big Data als Sprungbrett in die vernetzte Zukunft am Beispiel Viessmann Cloud und Big Data als Sprungbrett in die vernetzte Zukunft am Beispiel Viessmann Adam Stambulski Project Manager Viessmann R&D Center Wroclaw Dr. Moritz Gomm Business Development Manager Zühlke Engineering

Mehr

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs.

Total Security Intelligence. Die nächste Generation von Log Management and SIEM. Markus Auer Sales Director Q1 Labs. Total Security Intelligence Die nächste Generation von Log Management and SIEM Markus Auer Sales Director Q1 Labs IBM Deutschland 1 2012 IBM Corporation Gezielte Angriffe auf Unternehmen und Regierungen

Mehr

Introducing PAThWay. Structured and methodical performance engineering. Isaías A. Comprés Ureña Ventsislav Petkov Michael Firbach Michael Gerndt

Introducing PAThWay. Structured and methodical performance engineering. Isaías A. Comprés Ureña Ventsislav Petkov Michael Firbach Michael Gerndt Introducing PAThWay Structured and methodical performance engineering Isaías A. Comprés Ureña Ventsislav Petkov Michael Firbach Michael Gerndt Technical University of Munich Overview Tuning Challenges

Mehr

SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. SAFETY FIRST HAS NEVER BEEN SO EXCITING.

SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. SAFETY FIRST HAS NEVER BEEN SO EXCITING. Fahraktive EVENTS ZUM ANSCHNALLEN. FASTEN YOUR SEATBELTS FOR SOME AWESOME DRIVING EVENTS. SICHER IST SICHER IST EINZIGARTIG. Jeder, der BMW UND MINI DRIVING ACADEMY hört, denkt automatisch an Sicherheit.

Mehr

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2

ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2. ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 ReadMe zur Installation der BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Seiten 2-4 ReadMe on Installing BRICKware for Windows, Version 6.1.2 Pages 5/6 BRICKware for Windows ReadMe 1 1 BRICKware for Windows, Version

Mehr

UPU / CEN / ETSI. E-Zustellung in Europa & weltweit

UPU / CEN / ETSI. E-Zustellung in Europa & weltweit UPU / CEN / ETSI E-Zustellung in Europa & weltweit Wien, den 14. Jänner 2015 Consulting Technology Operations Copyright: Document Exchange Network GmbH EUROPÄISCHE KOMMISSION Brüssel, den 30.7.2014 COM(2014)

Mehr

job and career at IAA Pkw 2015

job and career at IAA Pkw 2015 1. Überschrift 1.1 Überschrift 1.1.1 Überschrift job and career at IAA Pkw 2015 Marketing Toolkit job and career Aussteller Marketing Toolkit DE / EN Februar 2015 1 Inhalte Smart Careers in the automotive

Mehr

ETF _ Global Metal Sourcing

ETF _ Global Metal Sourcing _ Global Metal Sourcing ist in wichtigen Beschaffungsund Absatzmärkten zu Hause is at home in major procurement and sales markets Bulgaria China India Italy Serbia Slovenia Slovakia Spain _ Services Globale

Mehr