Kirchengemeinde Weißenburg Mai 2015

Advertisement
Ähnliche Dokumente
Kirchengemeinde Weißenburg Juni 2015

Gemeindebot. emeindebote. Stern über Bethlehem, schein auch zu Haus. Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Weißenburg St.

Gemeindebot. emeindebote. Wenn s dir draußen zu warm ist dann geh doch in die Kirche!

Gemeindebot. emeindebote. Jesus Christus - der Mensch ohne Maske. Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Weißenburg St. Andreas. Romanischer Christus

Seid allezeit bereit zur Verantwortung vor jedermann, der von euch Rechenschaft fordert über die Hoffnung, die in euch ist. 1.

Das ist der Kirchen-Tag Infos in Leichter Sprache

nregungen und Informationen zur Taufe

Wann kann ich mein Kind anmelden? Mo oder Do Saal an der Kirche bitte Stammbuch und Anmeldeformular mitbringen

Wenn ein Ungetaufter sehr krank ist und zu sterben droht wird eine Nottaufe vorgenommen. Diese Taufe kann jeder Christ und jede Christin ausführen.

Friedenskirche Ansbach

Abendmahl mit Kindern erklärt

Böckingen St. Kilian mit St. Maria Nordheim

Predigt anlässlich der Andacht zum Kirchweihgedenken der Schlosskirche zu Torgau am 5. Oktober 2010

Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die Zukünftige suchen wir. Hebräer 13,14

Die Bedeutung der Farben

Die Taufe Eine Verbindung die trägt

Herzlich willkommen! Wir laden Sie ein.

KUW I / 3. Klasse SCHULJAHR 2016 / 2017

TAUFE VON MARKUS ENGFER GreifBar plus 307 am 15. April 2012 LIED: IN CHRIST ALONE BEGRÜßUNG WARUM TAUFEN WIR: MT 28,16-20

Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir. Hebr. 13,14

Brot teilen Kommunion feiern

Veranstaltungskalender Wolfenbüttel

Von Anfang an geliebt. Mit Ihrem Kind auf dem Weg

Christliches Symbol -> Brot

JAHRESPLANUNG Schulstufe 1

Evangelisch-Lutherisches Pfarramt St. Christophorus Siegen Dienst am Wort. vor zwei Wochen habe ich euch schon gepredigt, dass das

1. Orgelvorspiel 2. Begrüßung 3. Lied: 334

Ablauf und Gebete der Messfeier

SEGEN. geschenkt. Kirchlich heiraten Hinweise und Hilfen zur Vorbereitung

Geh mit uns. Kreuzweg mit Kindern_B. Liturgiebörse der Diözese Feldkirch

KIRCHLICH HEIRATEN EINFACH UND PERSÖNLICH

VERANSTALTUNGEN 2016 Oktober November - Dezember

begeistert Eure Söhne und Töchter werden Propheten sein, eure jungen Männer werden Visionen haben, und eure Alten werden Träume haben.

Pfarrei Liebfrauen Trier. Leitbild. der Kindertagesstätten der katholischen Kirchengemeinde Liebfrauen Trier

Trau Dich. auf einen gemeinsamen Weg!

Dazugehören: Kontakt. Wieder eintreten in die evangelische Kirche. Rufen Sie an: schicken Sie eine Mail an:

Ihr Tore, hebt euch nach oben, hebt euch, ihr uralten Pforten; denn es kommt der König der Herrlichkeit.

Gemeinde - Mitteilungen - Hl. Kreuz, Waren - Maria Königin des Friedens, Röbel - Hl. Familie, Malchow

Ist denn Christus zerteilt? (1 Kor 1,1-17)

Ich grüße dich mit einem Wink in der Seele, einem Gedankenflug, einem Augenglanz, einem Herzensschimmer. Ich grüße dich mit einer Melodie, einem

Newsletter. für Familien mit. kleinen und. ganz kleinen Kindern. Troisdorf, 24. August Liebe Familien,

Predigt am 5. Sonntag nach Trinitatis (20. Juli 2014) Predigttext: 2. Thessalonicher 3,1-5

Allgemeines zur Taufe

Katholisches Pfarramt Hl. Bruder Klaus, Herisauer Strasse 75, 9015 St. Gallen Diakon Marcus Schatton 078 / oder

Abendgottesdienst der Diakonie am Sonntag Sexagesimae, Ettenhausen, Uhr

Gebete für das Kirchenjahr, aus: Leicht gesagt! (Gidion/Arnold/Martinsen)

TAUFE EIN WEG BEGINNT

Predigt des Erzbischofs em. Friedrich Kardinal Wetter beim Jubiläumsgottesdienst 1200 Jahre Götting am 26. Juli 2009 in Götting-St.

Gottesdienst zum Jahresthema am 1. Advent 2010

Fürbitten für die Trauung - 1

Christliches Zentrum Brig. CZBnews MÄRZ / APRIL Licht der Welt sein... Eine Herausforderung - lebenslang!

April Monatsspruch im April

Evangelische Kirchengemeinde Merzig. Taufen. in unserer Gemeinde ein Wegweiser

Grüß Gott und herzlich willkommen in der Pfarre St. Josef

Musterbriefe für die Caritas-Sammlung 2015 Hier und jetzt helfen

Aktuelle Angebote Christus König. Katholisches Familienzentrum. Raum für Familie!

Programm Katholische Erwachsenenbildung September 2016 Februar Christlich - Islamischer Dialog: Barmherzigkeit

Liebe Gemeinde ich nehme das letzte Wort dieser unglaublichen Geschichte auf. Der

INFOBRIEF FEBRUAR - MÄRZ 2016 HEILSARMEE RHEINECK

Ökumenisches Friedensgebet

Arche Noah Kindergarten Ahornstraße Arnsberg Tel. ( )

Unsere. Advent und Weihnachten Mitteilungsblatt (Nr. 220) der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Bad Neustadt a. d.

KUW Kirchliche Unterweisung in der Münstergemeinde Bern

TAUFE. Häufig gestellte Fragen zur Taufe. Sie erhalten die Antwort, indem Sie auf die gewünschte Frage klicken.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

JANUAR Montag Uhr wöchentlich Café und Musik (Tagesstätte) neue Arbeit öffentlich gemeinsames Singen und Klönen

Besondere Angebote in der Fastenzeit 2016

Kinder - Religionsunterricht

Stiftung Pelagiuskirche. Nufringen

Liebe Schwestern und Brüder!

5. Treffen Kommunion. Liebe Schwestern und Brüder,

Kirchengesetz über die diakonische Arbeit in der Bremischen Evangelischen Kirche (Diakoniegesetz)

Katholisch Evangelisch. Was uns noch trennt. Ökumene

Pfarrbrief. Nr. 2/15 der Pfarrei Hl. Dreifaltigkeit Grainet vom

Predigt über Galater 5,22 Treu und zuverlässig werden

Evangelische Messe anlässlich der Segnung von N.N. und N.N. am. Zu den mit * gekennzeichneten Teilen des Gottesdienstes steht die Gemeinde

So sind wir. Eine Selbstdarstellung

Predigt des Erzbischofs Friedrich Kardinal Wetter bei der Eucharistiefeier und Segnung der Ehepaare am 30. September 2007 im Mariendom zu Freising

Pfarrnachrichten für die katholischen Gemeinden in Dorsten-Hervest St. Josef St. Marien St. Paulus

Mitteilungen für die Ortsgemeinde Ellscheid. Seniorentreff im Bürgerhaus. Donnerstag, 3. März 2016, Uhr. Frühschoppen im Bürgerhaus

Evangelische Kirchengemeinde Trinitatis. Geborgen in Gottes Hand. Ein Wegweiser für Taufen in unserer Kirchengemeinde

Die Feier der Taufe Einleitung (nach der Predigt)

DONAU-GEMEINDE LAUINGEN e.v.

Arbeitsblatt 7: Verbindung nach oben zum 10. Textabschnitt

Verse und Bibelsprüche zur Beerdigung

Gottesdienstordnung vom bis wöchig

Dem Herrn entgegen Den Augen fern, dem Herzen ewig nah Der Friede sei mit Dir Der Herr hat genommen Der Himmel ist weit und Du darin Der Tod eines

Nachbarschaftsgebet zum Totengedenken

Barmherzig wie der Vater. Hirtenbrief zur Fastenzeit 2016 von Msgr. Dr. Vitus Huonder Bischof von Chur

Verlag Stadtjournal GmbH

Neuapostolische Kirche Leitgedanken zum Gottesdienst

Leichtes Wörterbuch zu Glaube, Kirche, Behinderung

Gemeinsame Konfirmandenfahrt nach Velbert

Liebe Konfirmandengruppe, liebe Eltern, liebe Paten, liebe Verwandte, liebe Gemeinde,

Widmann Bestattungen Textbeispiele für Danksagungen

Deine Freundin Ina ist katholisch. Sie ist schon 22 und hat bereits eine Berufsausbildung als Friseurin hinter sich.

M03a Lernstraße für den Unterricht in Sekundarstufe I

Newsletter Oktober 2015

Begegnungscafés. Seit Oktober 2015 an der Hochschule Rhein-Main Immer Donnerstags von Uhr.

Ökumenische Partnerschaftserklärung für Bad Dürkheim

Advertisement
Transkript:

Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Weißenburg St. Andreas Gemeindebot emeindebote Kreuz aus gestrandeten Schiffsplanken vor Lampedusa Mai 2015 www. st-andreaskirche.de Nr. 568

Nachgedacht Von Pfarrer Gerd Schamberger Liebe Leserin, lieber Leser, es ist Mai. Die Knospen platzen und die Haut liegt wieder frei. Schwüre werden wahr sie heiraten. Mit allen, die in die Sonne treten, gehen auch sie hinaus und zeigen sich als Paar. Sie sollen es sehen. Alle. Du mit mir immer ich mit Dir immer. So fühlen sie es, so soll es sein. es ist Mai. Kirche. Alles weiß, das Kleid, die Blüten, der Reis, die Seelen. Es riecht nach Heiligem Beginn. Von den Frauen meist noch eher ersehnt als von den Männern. Aber wenn s dann geschieht, wenn sie da stehen an den Stufen, dann erwischt es meist sie beide gleichermaßen. Sie versprechen aneinander zu bleiben. Das ist schon was. Das sagt man in der Regel nur einmal. es ist Mai. Trauung. Willst Du sie als Deine Frau? Willst Du ihn als Deinen Mann? Willst Du in guten und schweren Tagen? Willst Du? Ja. Nun die große Frage: bis der Tod euch scheidet? oder vitaler formuliert: solange ihr lebt? Jawohl, auch das. Manchmal: Nein, lassen Sie das mal weg, Herr Pfarrer. Aber meistens: Ja. Denn die Liebe, die sie da fühlen, sie will alles. Da gibt s keine zeitliche Begrenzung. Soll man besser fragen: bleiben, solange Eure Liebe hält? Doch genau das soll ja nicht eintreten. Wenn man schon am Anfang das Ende als Möglichkeit mit einbaut, dann liegt wohl kein so rechter Segen drauf. Also: für immer. Ja selbst Menschen, die zum zweiten Mal heiraten, wollen es oft so. es ist Mai. Segen. Wenn Paare an den Altar treten, erbitten sie von Gott den Segen für ihr Versprechen. Der Pfarrer stiftet die Ehe ja nicht, er hat diese auch nicht erfunden. Zwei Leute versprechen sich was. Sie trauen einander so, dass sie zusammen bleiben wollen. Dabei ahnen oder wissen sie: das kann auch reißen. Viele gehen heute erfahrener in die Ehe als früher. Aber gerade darum wissen sie eben auch, wie brüchig alles werden kann, was jetzt weiß glänzt. Darum wenden sie sich über sich selbst hinaus. Suchen den Segen. Stellen sich beide unter den weiten Himmel Gottes. Der hat's verursacht, der soll s begleiten. es ist Mai. Schön, wenn viele Paare gerade diesen Monat dazu nun wieder nutzen... Freundlich grüßt Sie und Euch 2

Aus unserer Gemeinde Pflegehinweis 2015 die Tour Info-Truck am 19. u. 20. Mai auf dem Marktplatz Pflegehinweis? Sowas kennt man doch. Aus Textilien, wenn s um die richtige Behandlung beim Waschen geht. Man kann den Pflegehinweis aber auch ganz anders verstehen nämlich so, wie es ELKB, Bayerns katholische Bistümer zusammen mit Caritas und der Diakonie tun: Mit einer bayernweiten Aktion weisen sie im Jahr 2015 auf die Pflege hin und setzen sich gemeinsam ein für 100 Prozent liebevolle Pflege. Dazu bringen die vier beteiligten Organisationen gemeinsam ein Info- Mobil auf die Straße. Der Pflegetruck tourt bis in den Herbst hinein durch knapp dreißig bayerische Städte. Am 19. und 20. Mai 2015 steht er jeweils ab 10 Uhr auf dem Marktplatz in Weißenburg. Mitarbeitende von Diakonie und Caritas informieren über die Rahmenbedingungen in der Pflege und darüber, was sich aus deren Sicht ändern muss. Am 19. Mai 2015 findet um 16 Uhr eine Podiumsdiskussion zum Thema liebevolle Pflege mit Vertretern aus Politik, Pflege und Kirche statt. Im Anschluss daran sind um 17.30 Uhr alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu einem ökumenischen Gottesdienst in die Kirche St. Willibald eingeladen. Weißenburger Ökumenetag Pfingstmontag 25. Mai 2015 11 Uhr im Anschluss an den GD Essen und Getränke Karmeliterkirche Schatzkammer St. Andreas Seniorenkreis Halbtagesausflug nach Berching 21. Mai 2015 Besuch in der Erlöserkirche, Kaffee u. Kuchen sowie Interessantes zum Komponisten Christoph Willibald Gluck im Heimatmuseum Bus-Abfahrtszeiten: 13 Uhr Ludwigshöhe 13.05 Gebhalde 13.10 Gunzenhausener Str. 13.15 Plerrer 13.20 Niederhofener Str. 13.25 Rothenburger Str. Baldige Anmeldung über das Pfarramt unter 97 46-11 Von Pfingsten bis Erntedank wochentags 11 12 Uhr geöffnet 3

In der Fremde ein Zuhause Besorgter Insulaner setzt eindrückliches Zeichen Idee kam Schreiner Francesco Tuccio (47) aus Lampedusa in seiner Werkstatt Das Kreuz vorne auf der Titelseite hat eine dramatische Geschichte. Es stammt aus Lampedusa und wurde aus dem Holz von Flüchtlingsbooten gezimmert. Von Booten, die aus Nordafrika oder aus Syrien kamen und Europa erreicht haben: den rettenden Hafen. Doch diese Kreuzesbalken sind nicht unversehrt. Es ist ein geschundenes Kreuz. Es trägt Spuren, die vom Gebrauch und Alltag eines Fischerbootes erzählen. Wer weiß, was all diese Schiffsplanken uns von der Flucht über das weite Meer berichten könnten, einer Flucht voll Hoffnung und Angst. Die Spuren an diesem Kreuz sind wie Zeichen; Zeichen, die an Verletzungen und Wunden erinnern. Es ist ein Appell gegen die Gleichgültigkeit. Als Christen, als Kirche dürfen wir nicht mit dem Rücken zur Welt leben. Das Leid der anderen ist auch unser Leid. Es ist ein Zeichen des Gedenkens an unzählige Menschen, die weltweit auf der Flucht ihr Leben verloren haben. Wir wollen sie nicht vergessen. Es geht ja nicht nur um die, die ankommen. Was so sehr schmerzt, sind diejenigen, die die Küste gar nicht erst erreichen: Traumatisierte Kinder, schwangere Mütter, verzweifelte Väter. Deswegen: Die Frage freilich ist nicht, ob wir Fremde hier bei uns aufnehmen, sondern nur: wie. Dieses Kreuz mag Menschen die Kraft geben, sich zu öffnen und zu helfen, wo immer sie gebraucht werden. Die Heimatlosigkeit ist die große Wunde unserer Zeit. Es wird bereits enorm viel geleistet, um diese Wunde zu heilen. Wir dürfen dankbar sein für das große Engagement von unzähligen beruflich und ehrenamtlich Tätigen, gerade auch in Kirche und ihrer Diakonie, die im Alltag der Asylbetreuung helfen, die Nöte und vielfältigen Probleme zu lindern. Die Bedeutung des Schutzes des Fremden ist in der Geschichte Gottes mit seinem Volk selbst begründet: Die Israeliten fliehen mit der Hilfe Gottes vor Armut und Unterdrückung durch die Ägypter in die Wüste. Erst nach vielen Jahren der 4 Wanderung findet das Volk ein neues Zuhause im ihnen fremden Land Kanaan. Das Volk Gottes also hat selbst Migrationserfahrung. Der Auftrag Gottes, den Fremden an und aufzunehmen, findet sich auch in der Verkündigung Jesu. Es ist eines der sieben Werke der Barmherzigkeit, die Jesus in seiner Rede vom Weltgericht nennt: Ich bin ein Fremder gewesen und ihr habt mich aufgenommen. Der Blick auf das Kreuz, Zeichen für Jesus Christus; der Blick gerade auch auf dieses geschundene Kreuz, das das Leid von Flüchtlingen an sich trägt, mag hoffentlich viele zu der inneren Haltung hin bewegen: Das Boot ist voll? Dann bauen wir eben neue! Schon der Apostel Paulus schreibt (Phil 2,9): Jeder achte nicht nur auf das eigene Wohl, sondern auch auf das der anderen. Viele andere kommen nun gerade hierher zu uns achten wir also auf ihr Wohl an Leib und Seele, die aufgrund von Vertreibung und Flucht doch oft so sehr verwundet ist. Gerd Schamberger

Aus unserer Gemeinde Was Sie aus dem Kirchenvorstand wissen sollten Der Wülzburger Kirchenvorstand hat im Februar dieses Jahres eine Erhöhung der Kasualgebühren für Amtshandlungen in der dortigen Kapelle St. Nikolaus beschlossen. Diese wurden zwischenzeitlich kirchenaufsichtlich genehmigt und sind wie folgt bekanntzugegeben: Taufe keine Gebühr für Gemeindeglieder 100 für Auswärtige (Nutzungsgebühr Kapelle) Trauung 50 für Gemeindeglieder 150 für Auswärtige (inkl. Nutzungsgebühr Kapelle) Beerdigung 50 für Gemeindeglieder und Auswärtige 30 für ausschl. Hausaussegnung oder Urnenbeisetzung Zu den Gebühren werden Personalkostenersätze für Mesnerdienst (30 ), Organistendienst (30 für Gemeindeglieder bzw. 50 für Auswärtige) und ggf. Kreuzträger erhoben. Ausflug in die Kreuzgangstadt Frauenkreis St. Andreas besucht Feuchtwangen Am Mittwoch, 20. Mai 2015, unternimmt der Frauenkreis St. Andreas wieder seinen alljährlichen Halbtagesausflug. Mit dem Bus geht es diesmal nach Feuchtwangen. Dort steht zunächst eine Stadtbesichtigung mit anschließendem Kaffeetrinken auf dem Programm. Weiter geht mit einem Besuch in der Kleinen Galerie mit einer Ausstellung zum Thema Sommer, Sonne, Kunst, bei der es Bilder, Gestecke und Getöpfertes zum Anschauen und Erwerben gibt. Danach folgt noch eine Führung durch die Stiftskirche, in der Pfarrer Gottwald zum Abschluss eine kurze Andacht hält. Gegen 19.30 Uhr ist dann die Rückkehr in Weißenburg geplant. Der Preis für die Busfahrt einschließlich der Stadtbesichtigung beträgt 12 Euro und ist bereits bei der Anmeldung zu entrichten. Anmeldungen nimmt im Auftrag des Frauenkreises ab sofort Anneliese Dinkelmeyer unter der Rufnummer 7 19 64 entgegen. Folgende Abfahrtszeiten sind vorgesehen: 12.15 Uhr Ecke Augsburger Straße (Gebhalde) 12.20 Uhr Gunzenhausener Str. (Sparkasse) 12.25 Uhr Plerrer 12.30 Uhr Rothenburger Str. (Sparkasse) Hilfe und Unterstützung für Frauen in Not 0 91 22 / 8 19 19 info@frauenhausschwabach.de Goldene/Diamantene Konfirmation 17. Mai 2015 10 Uhr St. Andreas 5

Aus unserer Gemeinde Gemeinsam Spenden gesammelt KantatenGD Alles, was ihr tut D. Buxtehude 3. Mai 2015 10 Uhr Mit vereinten Kräften stellten wieder Jugendliche ihre Arbeitskraft zur Verfügung, um mit dem Ertrag für angefragte Tätig- keiten die Jugendarbeit vor Ort, die Ausstattung der Mutter- Kind-Gruppen sowie unbegleitete minderjährige Flüchtlinge zu jeweils gleichen Teilen zu unterstützen. Danke den aktiven Hel- fern und allen Arbeitgebern für den tollen Ertrag von 705. Wussten Sie eigentlich schon... dass die beiden Bildungswerke Jura-Altmühltal-Hahnenkamm und Donau-Ries im Herbst eine Studienreise unter dem Titel Auf den Spuren des böhmischen Reformators JAN HUS in seinem 600. Todesjahr anbieten? Die Reise dauert vom 10. bis 17. Oktober 2015, kostet im Doppelzimmer pro Person 890 Euro und wird unter anderem auch von Dekan i. R. Hans Issler aus Nördlingen begleitet. Anmeldeschluss ist der 15. Juli 2015 am einfachsten über das hiesige EBW unter der Nummer 97 46-30. dass das Gottesdienstinstitut der ELKB in Nürnberg die Ausbildung zum Lektorendienst fachlich begleitet? Der Kurs vermittelt kirchlich-theologische Grundlagen, führt in die Liturgik und Homiletik ein und vermittelt das Handwerkszeug zur Gottesdienstleitung und zum Umgang mit einer Lesepredigt. Zur Vorbereitung für einen solchen Dienst ist die Teilnahme an insgesamt acht Wochenendseminaren oder entsprechenden Blockkursen sowie die erfolgreiche Teilnahme an einem abschließenden Kolloquium verbindlich. Sprechen Sie bei Interesse gerne Ihre Pfarrerin oder Pfarrer darauf an. Allianz-GebetsGD mit Ausschnitten aus Haydns Oratorium Die Schöpfung 10. Mai 2015 10 Uhr St. Andreaskirche Soziale Kompetenz im Alltag u. am Arbeitsplatz Raily v. d. Recke / 18-21 Uhr 7. Mai 2015 P.-Melanchthon.-Haus / 9 Tagesfahrt zum DEKT 6. Juni 2015 Abfahrt nach Stuttgart: 6 Uhr Anmeldung bis 20.5. / 60 Tel: 97 46-30 6

Freudiges und Trauriges Wir freuen uns über die Getauften: Franz Jonathan Hüttinger, Julius-Schieder-Str. 18 Noah Gerhard Kagerl, Jahnstr. 3 Anton Michael Winter, Dr.-Fritz-Staudinger-Str. 51 Michael Frank, Am Grasigen Weg 8 Luisa Karlotta Andrus, Kaadener Str. 5 Josefine Elisabeth Hoedt, Eichstätt Clara Maurer, Gerhart-Hauptmann-Str. 16 Tu ein Zeichen an mir, dass du s gut mit mir meinst. Kirchlich geheiratet haben: Birgit Meyer und Helmut Wurm, Buchenweg 2 Einer trage des anderen Last; so werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen. Wir trauern um: Waltraud Joppien, geb. Hahn, Ellingen, 79 Jahre Elisabeth Michel, geb. Albrecht, Luitpoldstr. 28, 77 Jahre Johanna Raspel, geb. Treudler, Kastellweg 1, 92 Jahre Elli Gellert, Am Hof 25, 77 Jahre Milli Lange, geb. Humpenöder, Augsburger Str. 9a, 93 Jahre Dieter Herrmann, Rothenburger Str. 16, 79 Jahre Marianne Blaesing, geb. Ramspeck, Rothenburger Str. 1, 87 Jahre Hermann Bach, Galgenbergstr. 66, 84 Jahre Herbert Schäfer, Röthenbach a. d. Pegnitz, 72 Jahre Hubert Heidenreich, Pappenheim, 76 Jahre Jesus Christus spricht: Ich bin die Auferstehung und das Leben. 7

Aus unserer Gemeinde KiGa-Termine MAI Mail: kiga-tausendfuessler@web.de Am Mittwoch, 6. Mai, ist wieder Spielzeugtag. Von Montag, 11. Mai, bis Freitag, 15. Mai, findet in Begleitung des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten eine Bewegungsolympiade mit einem speziellen Punktesystem für jeweils verschiedene sportliche Aktivitäten statt. Die siegreichen Familien dürfen sich am Ende über attraktive Preise freuen: 1. Gutschein der Bäckerei Herzog 2. Eintrittskarte fürs Freibad 3. Obstkorb von der Fa. Lidl Am Mittwoch, 13. und 20. Mai, kommt Kantor Michael Haag zum gemeinsamen Singen in den Kindergarten. Am Freitag, 22. Mai, feiern alle Kinder mit Pfarrerin Fenn eine Morgenandacht im P.-Melanchthon-Haus. Vom 25. bis 29. Mai bleibt der Kindergarten wegen der beginnenden Pfingstferien eine Woche lang ganztägig geschlossen. InfoElternabend zur Konfirmation am 16./17. April 2016 5. Mai 2015 19.30 Uhr GemHaus St. Andreas 10. Mai 2015 10.30 Uhr Gemeindehaus St. Andreas Christi Himmelfahrt Gottesdienst im Freien mit dem Posaunenchor danach Kaffee u. Kuchen 14. Mai 2015 10 Uhr Waldrand bei Haardt 8

Themen und Termine Seniorenkreis St. Andreas Do, 21.5., Halbtagesausflug mit dem Bus nach Berching und Beilngries Besichtigung und Kaffee, Tee u. Kuchen Abfahrtszeiten siehe Seite 3! Frauenkreis St. Andreas Mi, 20.5., Halbtagesausflug mit dem Bus nach Feuchtwangen Besichtigung verbunden mit Kaffee, Tee und Kuchen (vgl. eigenen Artikel auf S. 5) Bastelkreis Vorübergehende Pause! Bibelkreis St. Andreas Mo, 4.5., 15.00 Uhr, GemHaus St. Andreas, Großer Mesnersaal (Pfarrer Eidam) Gustav-Adolf-Frauenwerk Di, 5.5., 14.30 Uhr, GemHaus St. Andreas, Kleiner Mesnersaal Besuchsdienstkreis Do, 21.5., 16.00 Uhr, GemHaus St. Andreas Wir suchen Verstärkung und freuen uns über Mitarbeitende, die gerne ältere Menschen zum Geburtstag besuchen. Kirchenvorstand St. Andreas Mi, 20.5., 19.30 Uhr, GemHaus St. Andreas, Großer Mesnersaal, (öffentliche Sitzung) Gespräch am Vormittag Gemeindehaus St. Andreas Do, 7.5., 9.30 Uhr, Lucas Cranach ein Maler der Reformation (L. Baumgart) Do, 21.5., 9.30 Uhr, Aktuelle Fragen Möttlinger Stunde Do, 28.5., 19 Uhr, Philipp-Melanchthon-Haus (PMH), Gruppenraum UG Man(n) trifft sich Di, 19.5., 19.30 Uhr, GemHaus St. Andreas Ökum. Weltladen Nueva Esperanza Fr, 22.5., Treffpunkt: 17 Uhr Eingang/Wülzburg Führung über die Festung Wülzburg Spätlese Bibl. Gesprächskreis Di, 12. u. 26.5., 19.30 Uhr, Philipp-Melanchthon-Haus (PMH), Gruppenraum UG Ökumenischer Weltladen Nueva Esperanza Martin-Luther-Platz 4 Tel. 99 70 92 Öffnungszeiten: Mo, Mi, Do von 9.30-12.30 Uhr Mo, Mi, Do von 15.00-18.00 Uhr Di u. Fr durchgehend von 9.30-18.00 Uhr Sa von 9.30-12.30 Uhr 9

Treffpunkte Jugendgruppen Jungschar für Kinder von 6-12 Jahren Di, 16-17.30 Uhr, Jugendkeller GemHaus Do, 16-17.30 Uhr, Jugendkeller GemHaus Neue Mädelsgruppe - von 11-13 Jahren Mi, 17-18.30 Uhr, CVJM-Jugendzentrum CVJM-Jugendzentrum Am Hof 23a Tel. 8 16 60 Frauenkreis - immer regelmäßig am dritten Mittwoch im laufenden Monat Mi, 19-21.30 Uhr Indiaca (alle Altersgruppen) Fr, 18.30 Uhr, Landkreisturnhalle Christlicher Jugendbund Bachgasse 18 Teens & Twens: Mo, 19.30 Uhr (ab 12 Jahre) Jungschar Löwenkids (6-12 Jahre) Fr, 15 Uhr (14-tägig)- 8. u. 22.5. Ort: Neudorf (Waldhütte) Kinderclub: Sa, 10 Uhr (ab 4 Jahre) Landeskirchliche Gemeinschaft Samuel Peipp Bachgasse 18 Tel. 8 45 98 75 Abend-GDe: 3./17./25. u. 31.5., 19.30 Uhr GD am Vormittag: 10.5., 10 Uhr in St. Andreas gemeinsamer Allianz-Gebetsgottesdienst Gebetsstunde: 11. u. 18.5., 19.30 Uhr Frauenstunde: 6. u. 20.5., 19.30 Uhr Frauenmissionsgebetsstunde: 28.5., 9.30 Uhr Voranzeige: Kunstgottesdienst am 13.6., 19.30 Uhr zu Psalm 73 mit Beate Polderman www.lkg-weissenburg.de weissenburg.de Musik Kantorei: Do, 19.30 Uhr, GemHaus St. Andreas Kinderchor: Mi, 15.30 0 Uhr, Pfarrgasse 2 (Kantorat) - Neueinsteiger willkommen! Posaunenchor: Di, 19.30 Uhr, Pfarrgasse 2 (Kantorat) Kantor Michael Haag, Tel. 97 46-78 Gospelchor: Mi, 20.00 Uhr, GemHaus St. Andreas, Monika Hümmer, Tel. 7 18 26 Singkreis: Mo, 4./11. u. 18.5., 19.00 Uhr, GemHaus St. Andreas, Anneliese Dinkelmeyer, Tel. 7 19 64 Mutter-Kind-Gruppen Mo, 9.30 Uhr, GemHaus St. Andreas, Martina Hemmeter, Tel. 8 73 22 69 Mo, 14.30 Uhr, Philipp-Melanchthon-Haus, Astrid Ehard, Tel. 0151/16 52 20 16 (14-täg./gerade KW) Di, 10.00 Uhr, GemHaus St. Andreas, Melanie Winkler, Tel. 9 97 14 30 (noch Plätze frei) Mi, 9.30 Uhr, GemHaus St. Andreas, Sabrina Perkovic, Tel. 9 04 03 45 Do, 15.00 Uhr, Philipp-Melanchthon-Haus, Anja Schmoll, Tel. 9 13 29 13 (14-täg./gerade KW) Do, 9.30 Uhr, GemHaus St. Andreas, Julia Bertl, Tel. 9 97 63 30 10

So erreichen Sie uns Evang.- Luth. Pfarramt und Dekanat Weißenburg i. Bay. Anschrift: Pfarrgasse 5 91781 Weißenburg Telefon: (0 9141) 9746-0 Fax: (0 9141) 9746-14 E-mail: pfarramt.weissenburg@elkb.de http:// www.st-andreaskirche.de Büro: Petra Mrusek (Pfarramt) 9746-11 Maria Frembs (Dekanat) 9746-12 Klaudia Sillinger (Dekanat) 9746-13 Mo 13-18 18 Uhr Di 9-12 Uhr u. 13-17 17 Uhr Mi/Do/Fr 9-12 Uhr Konto: Sparkasse Mittelfranken-Süd IBAN: DE93 76450000 00000170 00 BIC: BYLADEM1SRS Wochenendbereitschaft: Tel. 97 46-66 1. Pfarrstelle (0,5): Dekanin Ingrid Gottwald- Weber, Pfarrgasse 5 - Tel. 97 46-10 2. Pfarrstelle: Pfarrer Gerd Schamberger, Martin-Luther-Platz 7 - Tel. 97 46-20 3. Pfarrstelle: Pfarrerin Catharina Fenn, Galgenbergstr. 33 - Tel. 31 40 u. Pfarrer Werner Gottwald, Pfarrgasse 5 - Tel. 97 46 16 4. Pfarrstelle (0,5): Pfarrerin Ursula Starck, Hainstr. 1 - Tel. 29 76 5. Pfarrstelle (0,5): Pfarrer Friedemann Büttel, Wiesenstr. 20b - Tel. 9 97 92 58 Kirchenmusik: Kantor KMD Michael Haag, Pfarrgasse 2 - Tel. 97 46-78 Jugendarbeit: Marlen Müller, Martin-Luther-Platz 9 - Tel. 97 46-32 Mesner: Stefan Scharrer, Martin-Luther-Platz 9 - Tel. 97 46-33 Kindergarten: Leitung: Irmgard Ewald, Galgenbergstr. 29 - Tel. 58 15 Altenheim St. Andreas: Leitung: Diakon Stefan Helbing, Am Hof 25 - Tel. 23 98 Diakonisches Werk Weißenburg - Gunzenhausen e.v. Anschrift: Pfarrgasse 3, WUG Telefon: (0 9141) 86000 Fax: (0 9141) 8600 20 E-mail: geschaeftsstelle@diakonie-wug.de Zentrale Diakoniestation Weißenburg Schwärzgasse 1 - Tel. 64 64 oder 8 4776 Seniorennest, Mo-Fr von 9.30-16.30 Uhr Diakoniekaufhaus Nürnberger Str. 28 - Tel. 8458894 Di/Do 9-18 Uhr Mi/Fr/Sa 9-12.30 Uhr Sozial-/Arbeits u. Schuldnerberatung Pfarrgasse 2 - Tel. 9976 74 Eltern- und Jugendberatung Pfarrgasse 3 - Tel. 6369 Suchtberatung Schwärzgasse 1 - Tel. 72099 Sozialpsychiatrischer Dienst Pfarrgasse 2 - Tel. 81688 Tel. (0 91 41) 97 46-0 Fax (0 91 41) 97 46-14 stiftung.st-andreas.weissenburg@elkb.de Evang. Jugend im Dekanat Dekanatsjugendreferent: Frank Schleicher, 97 46-40 jugendwerk.weissenburg@elkb.de Evang. Bildungswerk EBW Martin-Luther-Platz 9 - Tel. 97 46-30 Büro: Di u. Do 14-17 Uhr www.ebw-jah.de 1. Vorsitzender: Thomas Bauer Tel. (0 91 41) 9 76 21 61 michael.haag@elkb.de Herausgeber: Evang.- Luth. Pfarramt Weißenburg - V.i.S.d.P.: Pfarrer Gerd Schamberger Themen / Redaktion / Satz / Layout: Redaktionsteam - Druck: Braun & Elbel GmbH & Co. K.G. Auflage: 4.600 Stück - Personendaten dürfen nicht für gewerbliche Zwecke verwendet werden! 11

Gottesdienstliches Leben 3. Mai 2015 Kantate 08.00 Uhr Spitalkirche Schamberger 09.45 Uhr GemHaus spurensucher Team 10.00 Uhr St. Andreas Gottwald-Weber Kantaten-Gottesdienst Alles, was ihr tut - D. Buxtehude 10.15 Uhr Wülzburg Schamberger Kollekte: Kirchenmusik in Bayern 10. Mai 2015 Rogate 08.00 Uhr Spitalkirche Fenn 10.00 Uhr St. Andreas Starck Allianz-Gebets Gebets-Gottesdienst Gottesdienst mit Ausschnitten aus Haydns Oratorium Die Schöpfung 10.30 Uhr GemHaus St. Andreas Team Krabbelgottesdienst Kollekte: Gemeindehaus St. Andreas 14. Mai 2015 Christi Himmelfahrt 08.00 Uhr Spitalkirche Büttel 10.00 Uhr Waldrand bei Haardt Büttel Freiluftgottesdienst Kollekte: Ökumene u. Auslandsarbeit der EKD 17. Mai 2015 Exaudi 08.00 Uhr Spitalkirche Büttel 09.45 Uhr GemHaus spurensucher Team 10.00 Uhr St. Andreas (S) Fenn GD zur Gold./Diam. Konfirmation mit Heiligem Abendmahl Kollekte: Blumenschmuck in St. Andreas 24. Mai 2015 Pfingstsonntag 08.00 Uhr Spitalkirche Gottwald 10.00 Uhr St. Andreas (S) Gottwald 10.15 Uhr Wülzburg (S) Gottwald-Weber Kollekte: Ökumene in Bayern 25. Mai 2015 Pfingstmontag 11.00 Uhr Karmeliterkirche Büttel 15. Weißenburger Ökumenetag Kollekte: Ökumenisches Projekt 31. Mai 2015 Trinitatis 08.00 Uhr Spitalkirche Schamberger 09.45 Uhr GemHaus spurensucher Team 10.00 Uhr St. Andreas Schamberger 10.15 Uhr Wülzburg (S) Gottwald-Weber 18.00 Uhr P.-Melanchthon-Haus Fenn ATEM-HOLEN Kollekte: Diakonie in Bayern II S = Sakramentsgottesdienst B+S = Beichte und SakramentsGD In den Altenheimen Evang. Altenheim St. Andreas, Am Hof 25 Wöchentlich am Samstag um 16 Uhr AWO, Schönau 2 Di,12.5., 16.30 Uhr Caritas, Augsburger Str. 9a Sa, 2.5., 15 Uhr Seniorenhof, Südliche Ringstr. 16 Sa, 2.5., 17 Uhr KinderGD - spurensucher" 14-tägig um 9.45 Uhr im Gemeindehaus St. Andreas 3./17. und 31. Mai 2015 Taufen 02.05. 15 Uhr St. Andreas Fenn 23.05. 15 Uhr St. Andreas Schamberger 13.06. 15 Uhr St. Andreas Büttel 11.07. 15 Uhr Wülzburg Starck 26.07. 10 Uhr St. Andreas Fenn 12