Statistische Berichte

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Statistische Berichte"

Transkript

1 Statistische Berichte Verdienste N I - vj Verdienste und Arbeitszeiten im Produzierenden Gewerbe, Handel, Instandhaltungsbereich sowie Kredit- und Versicherungsgewerbe in Mecklenburg-Vorpommern Oktober 2006 Bestell-Nr.: N Herausgabe: 16. März 2007 Printausgabe: EUR 4,00 Herausgeber: Statistisches Amt Mecklenburg-Vorpommern, Lübecker Straße 287, Schwerin, Telefon: , Telefax: , Internet: Zuständiger Dezernent: Hans-Peter Hasche, Telefon: Statistisches Amt Mecklenburg-Vorpommern, Schwerin, 2007 Für nicht gewerbliche Zwecke sind Vervielfältigung und unentgeltliche Verbreitung, auch auszugsweise, mit Quellenangabe gestattet. Die Verbreitung, auch auszugsweise, über elektronische Systeme/Datenträger bedarf der vorherigen Zustimmung. Alle übrigen Rechte bleiben vorbehalten. Zeichenerklärungen und Abkürzungen - nichts vorhanden 0 weniger als die Hälfte von 1 in der letzten besetzten Stelle, jedoch mehr als nichts. Zahlenwert unbekannt oder geheim zu halten... Zahl lag bei Redaktionsschluss noch nicht vor x Aussage nicht sinnvoll oder Fragestellung nicht zutreffend / keine Angabe, da Zahlenwert nicht ausreichend genau oder nicht repräsentativ ( ) Zahl hat eingeschränkte Aussagefähigkeit p vorläufige Zahl s geschätzte Zahl r berichtigte Zahl Abweichungen in den Summen erklären sich aus dem Auf- und Abrunden der Einzelwerte.

2 Inhaltsverzeichnis Seite 1. Methodische Erläuterungen 3 2. Tabellen 2.1. Durchschnittlicher Bruttomonatsverdienst der Arbeitnehmer (Arbeiter und Angestellte) im Produzierenden Gewerbe, Handel, Instandhaltungsbereich sowie Kredit- und Versicherungsgewerbe Durchschnittliches Bruttomonatsgehalt der Angestellten im Produzierenden Gewerbe, Handel, Instandhaltungsbereich sowie Kredit- und Versicherungsgewerbe nach Geschlecht und ausgewählten Wirtschaftsgruppen Durchschnittliches Bruttomonatsgehalt der kaufmännischen Angestellten im Produzierenden Gewerbe, Handel, Instandhaltungsbereich sowie Kredit- und Versicherungsgewerbe Durchschnittlicher Bruttomonatslohn der Arbeiter im Produzierenden Gewerbe nach Geschlecht und ausgewählten Wirtschaftsgruppen Durchschnittlicher Bruttostundenlohn der Arbeiter im Produzierenden Gewerbe nach Geschlecht und ausgewählten Wirtschaftsgruppen Durchschnittlich bezahlte Wochenstunden der Arbeiter im Produzierenden Gewerbe Bruttomonatsverdienste der Arbeitnehmer/-innen und deren Verdienstabstand zum früheren Bundesgebiet nach ausgewählten Wirtschaftsgruppen im Jahr Hinweis zur Neukonzeption der Verdiensterhebung Mit der vorliegenden Ausgabe des Statistischen Berichtes Verdienste und Arbeitszeiten im Produzierenden Gewerbe, Handel, Instandhaltungsbereich sowie Kredit- und Versicherungsgewerbe endet die Veröffentlichung der laufenden Verdiensterhebung im Produzierenden Gewerbe; Handel; Kredit- und Versicherungsgewerbe nach dem alten Erhebungskonzept. Beginnend mit dem 1. Quartal 2007 werden vierteljährliche Verdienstdaten auf der Grundlage des neuen Verdienststatistikgesetzes erhoben und veröffentlicht. Im Wesentlichen kommt es zu folgenden Änderungen: o o o o o o o Abgebildet werden nicht mehr die Verdienste für Januar, April, Juli und Oktober, sondern die durchschnittlichen Monatsverdienste für die Quartale eines Jahres. Erfasst und veröffentlicht werden zukünftig Verdienste für nahezu die gesamte Wirtschaft, d. h. die Verdienste im Dienstleistungsbereich werden umfassender dargestellt. Verdienste der bisher nicht erfassten Teilzeitbeschäftigten, geringfügig Beschäftigten oder leitenden Angestellten werden mit eingezogen. Arbeitsstunden werden für alle Arbeitnehmer und nicht mehr nur für Arbeiter erfasst. Sonderzahlungen werden erfragt. Die Bruttojahresverdiensterhebung entfällt, Jahresverdienste werden aus den Quartalsergebnissen errechnet. Die Trennung nach Arbeitern und Angestellten bzw. kaufmännischen oder technischen Angestellten entfällt. Die Veröffentlichungstermine werden sich, bedingt durch die Änderung des Berichtszeitraumes verändern. So werden die Ergebnisse erst 80 Tage nach Ende des Berichtsquartals vorliegen. Durch die Umstellung der Erhebung werden die Ergebnisse für das 1. Quartal 2007 jedoch voraussichtlich erst Mitte 2007 veröffentlicht.

3 1. Methodische Erläuterungen Ziel der Statistik Die laufende Verdiensterhebung in Industrie und Handel liefert Informationen über die effektiven Arbeitsverdienste und die bezahlte Wochenarbeitszeit in ausgewählten Wirtschaftsbereichen. Die Daten werden insbesondere für lohnpolitische Zwecke und für den Vollzug zahlreicher Sozialgesetze benötigt, hier vor allem zur Wertsicherung von Forderungen verschiedenster Art. Sie dienen außerdem als Grundlage für die harmonisierten Statistiken der Europäischen Gemeinschaft über Verdienste und Arbeitszeiten und werden auf internationaler Ebene zum Beispiel auch von der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) und der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) genutzt. Rechtsgrundlage Gesetz über die Lohnstatistik in der Fassung der Bekanntmachung vom 3. April 1996 (BGBl. I S. 598), zuletzt geändert durch Artikel 35 des Gesetzes vom 19. Juni 2001 (BGBl. I S. 1046), in Verbindung mit dem Gesetz über die Statistik für Bundeszwecke (Bundesstatistikgesetz - BStatG) vom 22. Januar 1987 (BGBl. I S. 462, 565), zuletzt geändert durch Artikel 2 des Gesetzes vom 9. Juni 2005 (BGBl. I S. 1534). Methodische Hinweise Die vierteljährliche Verdiensterhebung in Industrie und Handel (Monate Januar, April, Juli und Oktober) wird als Repräsentativerhebung durchgeführt. Ihr liegt ein bundeseinheitliches Stichprobenverfahren mit einem durchschnittlichen Auswahlsatz von etwa 66 Prozent der Betriebe für die fünf neuen Bundesländer und Berlin (Ost) zugrunde; in der Industrie wurden dabei Betriebe mit 10 und mehr Beschäftigten und in den Bereichen Hoch- und Tiefbau, Handel, Kreditinstitute und Versicherungsgewerbe Betriebe mit 5 und mehr Beschäftigten einbezogen. Bei der Erhebung werden keine individuellen Angaben für einzelne Arbeitnehmer erfragt, sondern die aus der betrieblichen Abrechnung anfallenden Lohnsummen für jeweils ganze Arbeitnehmergruppen. Die Stichprobenergebnisse werden hochgerechnet. Die nachgewiesenen Anteile an übergeordneten Zusammenfassungen in den Tabellen beziehen sich immer auf die Anzahl der jeweils einbezogenen Beschäftigten. Die in Tabelle 2.7 ausgewiesenen Bruttomonatsverdienste für das Jahr 2005 sind der Durchschnitt aus den vierteljährlichen Verdiensterhebungen. Hinweis: In die Erhebung werden nur die Arbeitnehmer einbezogen, die während des Erhebungszeitraumes vollbeschäftigt waren, mit Ausnahme derer, die wegen Krankheit, Einstellung oder Entlassung nicht für den ganzen Erhebungsmonat entlohnt wurden. Nicht erfasst werden ferner: Teilzeitbeschäftigte, Auszubildende, mithelfende Familienangehörige sowie Arbeitnehmer, die als Empfänger von Renten aus der gesetzlichen Rentenversicherung ein vermindertes Arbeitsentgelt beziehen. Der Bruttoverdienst umfasst den tariflich oder frei vereinbarten Lohn bzw. das tariflich oder frei vereinbarte Gehalt einschließlich aller für den Erhebungszeitraum gezahlten Leistungs-, Sozial- und sonstigen Zulagen und Zuschläge. Gratifikationen, Jahresabschlussprämien, Gewinnanteile usw. werden nur dann in den Bruttoverdienst einbezogen, wenn sie regelmäßig in monatlichen Teilbeträgen gezahlt werden. Zusätzliche Urlaubsgelder werden nicht einbezogen, auch dann nicht, wenn sie tarifvertraglich festgelegt sind. Um auch Zahlungen zu erfassen, die nicht auf den Erhebungsmonat bezogen sind (z. B. Weihnachtsgeld), werden in einer weiteren Statistik Jahresverdienste analog zu den vorgenannten Grundsätzen erhoben und gesondert veröffentlicht. Die in den Tabellen nachgewiesenen Durchschnittsverdienste werden wie folgt errechnet: a) Stundenverdienste der Arbeiter Die im Erhebungszeitraum gezahlte Lohnsumme wird durch die Zahl der bezahlten Stunden geteilt. b) Monatsverdienste der Angestellten Die im Erhebungszeitraum gezahlte Gehaltssumme wird durch die Zahl der beschäftigten Angestellten geteilt. Um die Durchschnitte möglichst aussagekräftig zu machen, werden die wichtigsten strukturellen e bereits in der Berechnung berücksichtigt; die Erhebungsmasse wird nach Wirtschaftsbereich, Geschlecht, Qualifikation und Beschäftigungsart gegliedert. Zur Unterscheidung der Qualifikation sind bei Arbeitern die Leistungsgruppen 1-3 und bei Angestellten I - V gebildet worden. Die Leistungsgruppen (LG) sind folgendermaßen definiert: Arbeiter LG 1: LG 2: LG 3: Angestellte Arbeiter mit abgeschlossener Lehre oder langjähriger Beschäftigung mit besonders schwierigen bzw. verantwortungsvollen Arbeiten (Facharbeiter). Arbeiter mit mindestens 3 Monate dauernder Anlernzeit (angelernte Arbeiter) Arbeiter ohne fachliche Ausbildung (ungelernte Arbeiter, Hilfskräfte) LG I: Angestellte in leitender Stellung mit Aufsichts- und Dispositionsbefugnis. Diese Leistungsgruppe wird nicht erfasst. LG II: Angestellte in verantwortlicher Tätigkeit mit eingeschränkter Dispositionsbefugnis, die andere Angestellte einsetzen oder unterweisen. Sie haben besondere Erfahrungen und umfassende Kenntnisse und erbringen selbständige Leistungen. LG III: Angestellte, die nach allgemeiner Anweisung selbständig arbeiten, jedoch keine Verantwortung für die Tätigkeit Anderer tragen. Sie haben eine mehrjährige Berufserfahrung und besondere Fachkenntnisse oder sie üben Spezialtätigkeiten aus. LG IV: Angestellte ohne Entscheidungsbefugnis in einfacher Tätigkeit, deren Ausübung entweder eine abgeschlossene Berufsausbildung oder mehrjährige Berufstätigkeit voraussetzt. LG V: Angestellte in einfacher, schematischer oder mechanischer Tätigkeit, die keine Berufsausbildung erfordert. 3

4 2. Tabellen 2.1 Durchschnittlicher Bruttomonatsverdienst der Arbeitnehmer (Arbeiter und Angestellte) im Produzierenden Gewerbe, Handel 1), Instandhaltungsbereich 2) sowie Kredit- und Versicherungsgewerbe 1) Durchschn. Anteile an Bruttomonats- Veränderung Oktober 2006 gegenüber über- verdienst geordneten Zusammen- Oktober 2006 Juli 2006 Oktober 2005 fassungen EUR um % EUR um % % Produzierendes Gewerbe; Handel; Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen und Gebrauchsgütern; Kredit- und Versicherungsgewerbe Arbeitnehmer insgesamt ,9 50 2,3 100,0 männlich ,0 55 2,4 70,0 weiblich ,6 31 1,5 30,0 Produzierendes Gewerbe Arbeitnehmer zusammen ,3 48 2,2 69,8 männlich ,4 57 2,5 79,5 weiblich ,0 12 0,6 20,5 Verarbeitendes Gewerbe Arbeitnehmer zusammen ,6 44 2,0 46,6 männlich ,6 51 2,2 75,0 weiblich ,4 19 1,0 25,0 Ernährungsgewerbe und Tabakverarbeitung Arbeitnehmer zusammen ,7 15 0,8 12,0 männlich ,1 18 0,8 56,3 weiblich ,9 9 0,5 43,7 Papier-, Verlags- und Druckgewerbe Arbeitnehmer zusammen ,8 76 3,2 4,7 männlich ,4 92 3,8 66,2 weiblich ,0 31 1,4 33,8 Metallerzeugung und -bearbeitung, Herstellung von Metallerzeugnissen Arbeitnehmer zusammen ,6 13 0,6 3,8 männlich ,3 20 0,9 88,6 weiblich , ,5 11,4 Maschinenbau Arbeitnehmer zusammen ,3 61 2,6 3,4 männlich ,8 70 3,0 88,7 weiblich , ,5 11,3 1) nur Angestellte 2) umfasst Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen und Gebrauchsgütern 3) Basis: Arbeitnehmer 4

5 Noch: 2.1 Durchschnittlicher Bruttomonatsverdienst der Arbeitnehmer (Arbeiter und Angestellte) im Produzierenden Gewerbe, Handel 1), Instandhaltungsbereich 2) sowie Kredit- und Versicherungsgewerbe 1) Durchschn. Anteile an Bruttomonats- Veränderung Oktober 2006 gegenüber über- verdienst geordneten Zusammen- Oktober 2006 Juli 2006 Oktober 2005 fassungen EUR um % EUR um % % Herstellung von Büromaschinen, Datenverarbeitungsgeräten und -einrichtungen; Elektrotechnik, Feinmechanik und Optik Arbeitnehmer zusammen ,7 58 2,5 3,8 männlich ,9 49 1,9 66,9 weiblich ,4 53 2,8 33,1 Fahrzeugbau Arbeitnehmer zusammen ,9 85 3,1 8,9 männlich ,0 84 3,1 92,8 weiblich ,2 88 3,1 7,2 Schiffbau Arbeitnehmer zusammen ,9 85 3,0 7,3 männlich ,9 83 3,0 94,1 weiblich , ,9 5,9 Energie- und Wasserversorgung Arbeitnehmer zusammen ,5 36 1,3 6,1 männlich ,9 39 1,4 71,9 weiblich ,9 28 1,0 28,1 Hoch- und Tiefbau Arbeitnehmer zusammen ,9 63 3,1 16,6 männlich ,0 66 3,2 94,6 weiblich ,1 7 0,4 5,4 1) nur Angestellte 2) umfasst Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen und Gebrauchsgütern 3) Basis: Arbeitnehmer 5

6 2.2 Durchschnittliches Bruttomonatsgehalt der Angestellten im Produzierenden Gewerbe, Handel, Instandhaltungsbereich 1) sowie Kredit- und Versicherungsgewerbe Durchschn. Anteile an Bruttomonats- Veränderung Oktober 2006 gegenüber über- Leis- gehalt geordneten tungs- Zusammen- gruppe Oktober 2006 Juli 2006 Oktober 2005 fassungen EUR um % EUR um % % Produzierendes Gewerbe; Handel; Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen und Gebrauchsgütern; Kredit- und Versicherungsgewerbe Angestellte insgesamt insgesamt ,2 63 2,6 100,0 II ,5 62 1,9 19,6 III ,4 54 2,2 51,6 IV ,5 55 3,1 26,0 V ,8 69 4,6 2,8 männlich zusammen ,3 61 2,3 52,1 II ,8 54 1,6 26,7 III ,7 72 2,7 52,5 IV ,5 63 3,4 18,6 V , ,4 2,2 weiblich zusammen ,6 52 2,4 47,9 II ,3 69 2,3 11,8 III ,2 28 1,2 50,7 IV ,0 49 2,8 34,1 V , ,6 3,4 Produzierendes Gewerbe Angestellte zusammen zusammen ,6 57 2,0 36,2 II ,3 62 1,7 25,2 III ,8 53 1,9 54,3 IV ,9 64 3,0 19,1 V ,3 96 5,7 1,3 männlich zusammen ,0 43 1,3 58,9 II ,4 27 0,7 32,8 III ,8 65 2,1 55,2 IV , ,3 10,8 V , ,2 1,2 weiblich zusammen ,0 47 1,9 41,1 II , ,8 14,4 III ,8 27 1,1 53,0 IV ,0 37 1,8 31,0 V , ,5 1,6 Verarbeitendes Gewerbe Angestellte zusammen zusammen ,0 62 2,1 23,3 II ,0 41 1,1 24,6 III ,0 39 1,4 54,6 IV ,3 53 2,6 19,2 V , ,3 1,6 männlich zusammen ,5 45 1,4 59,8 II ,3 69 1,7 32,2 III ,9 39 1,3 55,1 IV ,5 76 3,4 11,1 V , ,6 1,6 weiblich zusammen ,4 60 2,5 40,2 II , ,5 13,2 III ,4 39 1,6 53,8 IV ,4 29 1,5 31,3 V , ,6 1,7 1) umfasst Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen und Gebrauchsgütern 6

7 Noch: 2.2 Durchschnittliches Bruttomonatsgehalt der Angestellten im Produzierenden Gewerbe, Handel, Instandhaltungsbereich 1) sowie Kredit- und Versicherungsgewerbe Durchschn. Anteile an Bruttomonats- Veränderung Oktober 2006 gegenüber über- Leis- gehalt geordneten tungs- Zusammen- gruppe Oktober 2006 Juli 2006 Oktober 2005 fassungen EUR um % EUR um % % Ernährungsgewerbe und Tabakverarbeitung Angestellte zusammen zusammen ,6 95 3,8 4,7 II ,1 48 1,4 27,3 III ,9 73 3,1 50,3 IV , ,8 20,1 V , ,5 2,3 männlich zusammen ,9 57 1,9 44,0 II ,2 43 1,2 41,1 III ,2 27 1,0 51,6 IV ,0 12 0,6 6,3 V , ,7 1,0 weiblich zusammen ,7 93 4,4 56,0 II ,1 42 1,4 16,4 III ,5 99 4,7 49,4 IV , ,6 30,9 V , ,2 3,3 Papier-, Verlags- und Druckgewerbe Angestellte zusammen zusammen ,0 12 0,4 4,1 II , ,1 15,8 III ,4-1 -0,0 53,0 IV ,3 4 0,2 27,4 V männlich zusammen ,7 14 0,4 52,0 II , ,3 24,0 III ,5 64 1,9 46,4 IV ,0 28 1,3 23,5 V weiblich zusammen , ,8 48,0 II , ,9 6,8 III , ,0 60,2 IV , ,4 31,5 V Metallerzeugung und -bearbeitung, Herstellung von Metallerzeugnissen Angestellte zusammen zusammen , ,1 1,4 II ,4 64 1,8 26,7 III , ,7 54,9 IV , ,0 17,8 V männlich zusammen , ,5 70,0 II , ,2 32,7 III , ,7 57,5 IV , ,8 9,9 V weiblich zusammen , ,1 30,0 II , ,9 12,8 III ,3 40 1,8 49,0 IV ,1 53 2,5 36,4 V ) umfasst Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen und Gebrauchsgütern 7

8 Noch: 2.2 Durchschnittliches Bruttomonatsgehalt der Angestellten im Produzierenden Gewerbe, Handel, Instandhaltungsbereich 1) sowie Kredit- und Versicherungsgewerbe Durchschn. Anteile an Bruttomonats- Veränderung Oktober 2006 gegenüber über- Leis- gehalt geordneten tungs- Zusammen- gruppe Oktober 2006 Juli 2006 Oktober 2005 fassungen EUR um % EUR um % % Maschinenbau Angestellte zusammen zusammen ,2 0 0,0 2,3 II , ,2 20,8 III ,7 42 1,4 61,4 IV , ,3 16,7 V , ,1 1,2 männlich zusammen ,3-4 -0,1 76,0 II , ,3 23,9 III ,5 46 1,5 62,5 IV ,7 34 1,7 12,7 V weiblich zusammen ,6 8 0,3 24,0 II , ,6 10,9 III ,2 76 3,0 57,8 IV , ,3 29,3 V Herstellung von Büromaschinen, Datenverarbeitungsgeräten und -einrichtungen; Elektrotechnik, Feinmechanik und Optik Angestellte zusammen zusammen ,8 97 3,0 2,1 II , ,4 21,0 III ,2 95 3,1 57,6 IV , ,4 19,8 V , ,0 1,6 männlich zusammen ,8 50 1,4 71,0 II , ,9 25,0 III ,6 38 1,2 60,3 IV ,4-7 -0,3 13,7 V weiblich zusammen , ,8 29,0 II ,8 46 1,1 11,4 III , ,1 50,9 IV , ,3 34,7 V Fahrzeugbau Angestellte zusammen zusammen ,1 82 2,3 3,6 II ,0 46 1,1 33,2 III ,2 79 2,4 55,6 IV ,3 99 3,6 11,0 V männlich zusammen ,1 84 2,3 74,4 II ,3 66 1,5 38,2 III ,4 96 2,8 55,5 IV ,4 19 0,7 6,3 V weiblich zusammen ,6 70 2,2 25,6 II , ,3 18,8 III ,4 31 1,0 56,0 IV , ,8 24,8 V ) umfasst Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen und Gebrauchsgütern 8

9 Noch: 2.2 Durchschnittliches Bruttomonatsgehalt der Angestellten im Produzierenden Gewerbe, Handel, Instandhaltungsbereich 1) sowie Kredit- und Versicherungsgewerbe Durchschn. Anteile an Bruttomonats- Veränderung Oktober 2006 gegenüber über- Leis- gehalt geordneten tungs- Zusammen- gruppe Oktober 2006 Juli 2006 Oktober 2005 fassungen EUR um % EUR um % % Schiffbau Angestellte zusammen zusammen , ,7 2,7 II ,3 60 1,4 39,9 III , ,9 48,1 IV , ,2 11,9 V männlich zusammen ,1 99 2,5 75,6 II ,3 65 1,5 46,0 III , ,5 48,0 IV ,9 75 2,5 6,0 V weiblich zusammen , ,4 24,4 II ,4 37 0,9 20,9 III ,0 44 1,3 48,6 IV , ,3 29,9 V Energie- und Wasserversorgung Angestellte zusammen zusammen ,0 47 1,6 7,2 II ,0-6 -0,2 26,8 III ,1 81 2,8 52,0 IV ,2 35 1,6 20,3 V ,6 (-87) (-3,9) 0,8 männlich zusammen ,0 53 1,6 51,7 II ,0-3 -0,1 35,1 III ,4 65 2,1 55,1 IV ,9 89 3,8 9,4 V weiblich zusammen ,9 27 1,0 48,3 II , ,6 18,0 III ,6 83 3,0 48,8 IV ,3 22 1,0 31,9 V ,7 (-169) (-7,1) 1,3 Hoch- und Tiefbau Angestellte zusammen zusammen ,5 42 1,6 5,5 II ,2 88 2,7 25,7 III ,0 80 3,2 56,0 IV , ,8 17,3 V (1 601) (15) (0,9) (109) (7,3) (0,9) männlich zusammen ,6 18 0,6 65,2 II , ,2 32,3 III , ,3 55,9 IV ,0 (159) (6,3) 11,5 V weiblich zusammen ,0 5 0,2 34,8 II ,3 (389) (16,9) 13,4 III , ,6 56,2 IV ,1 78 4,3 28,2 V (1 629) (21) (1,3) (139) (9,3) (2,1) 1) umfasst Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen und Gebrauchsgütern 9

10 Noch: 2.2 Durchschnittliches Bruttomonatsgehalt der Angestellten im Produzierenden Gewerbe, Handel, Instandhaltungsbereich 1) sowie Kredit- und Versicherungsgewerbe Durchschn. Anteile an Bruttomonats- Veränderung Oktober 2006 gegenüber über- Leis- gehalt geordneten tungs- Zusammen- gruppe Oktober 2006 Juli 2006 Oktober 2005 fassungen EUR um % EUR um % % Handel; Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen und Gebrauchsgütern Angestellte zusammen zusammen ,0 47 2,4 48,7 II ,0 34 1,3 16,4 III ,1 38 1,8 45,8 IV ,4 39 2,4 34,0 V ,0 52 3,9 3,9 männlich zusammen ,9 41 1,9 52,7 II ,3 33 1,2 21,6 III ,8 56 2,5 49,1 IV ,6 31 1,8 26,2 V , ,7 3,0 weiblich zusammen ,9 47 2,7 47,3 II ,3 42 1,7 10,6 III ,8 16 0,9 42,0 IV ,8 41 2,6 42,6 V ,0 87 6,9 4,8 Großhandel Angestellte zusammen zusammen ,2 27 1,3 15,2 II ,5 32 1,2 18,1 III ,0 5 0,2 46,7 IV ,3 10 0,6 31,5 V (-164) (-10,3) (31) (2,2) 3,7 männlich zusammen ,0 18 0,8 59,4 II ,0 84 2,9 21,9 III , ,5 51,6 IV ,5 9 0,5 23,9 V (-328) (-15,9) (16) (0,9) 2,7 weiblich zusammen ,7 32 1,8 40,6 II , ,3 12,5 III ,6 59 3,1 39,5 IV ,4 17 1,1 42,8 V (1 189) (1) (0,1) (11) (0,9) (5,2) Einzelhandel (ohne Handel mit Kraftfahrzeugen und ohne Tankstellen); Reparatur von Gebrauchsgütern Angestellte zusammen zusammen ,3 41 2,2 20,3 II , ,8 13,7 III ,7 10 0,5 46,0 IV ,1 20 1,2 36,8 V ,0 96 7,6 3,5 männlich zusammen ,7 47 2,4 38,0 II , ,1 18,8 III ,1 43 2,2 47,2 IV ,4 37 2,3 30,9 V (1 232) (39) (3,3) (-122) (-9,0) (3,1) weiblich zusammen ,9 39 2,1 62,0 II , ,6 10,7 III ,1-9 -0,5 45,2 IV ,8 12 0,7 40,4 V , ,8 3,7 1) umfasst Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen und Gebrauchsgütern 10

11 Noch: 2.2 Durchschnittliches Bruttomonatsgehalt der Angestellten im Produzierenden Gewerbe, Handel, Instandhaltungsbereich 1) sowie Kredit- und Versicherungsgewerbe Durchschn. Anteile an Bruttomonats- Veränderung Oktober 2006 gegenüber über- Leis- gehalt geordneten tungs- Zusammen- gruppe Oktober 2006 Juli 2006 Oktober 2005 fassungen EUR um % EUR um % % Kredit- und Versicherungsgewerbe Angestellte zusammen zusammen ,3 62 2,2 15,2 II , ,4 16,3 III ,4 88 3,3 63,9 IV ,1 2 0,1 16,9 V ,3 79 3,8 2,9 männlich zusammen ,3 79 2,6 33,4 II , ,9 27,0 III , ,8 57,9 IV ,8 61 2,8 12,3 V ,8 27 1,3 2,7 weiblich zusammen ,2 50 1,9 66,6 II , ,8 10,9 III ,3 80 3,1 67,0 IV , ,8 19,2 V , ,0 3,0 Kreditgewerbe Angestellte zusammen zusammen ,1 48 1,7 13,2 II , ,4 16,8 III ,1 75 2,9 61,5 IV ,2 1 0,0 18,4 V ,3 79 3,8 3,3 männlich zusammen ,6 45 1,5 29,9 II , ,7 29,6 III ,7 59 2,2 51,7 IV ,9 60 2,8 15,1 V ,8 27 1,3 3,5 weiblich zusammen ,3 45 1,7 70,1 II , ,8 11,3 III ,4 79 3,0 65,7 IV , ,9 19,8 V , ,0 3,2 Versicherungsgewerbe Angestellte zusammen zusammen , ,1 1,4 II , ,1 13,0 III , ,0 84,4 IV , ,8 2,7 V männlich zusammen , ,8 60,8 II , ,2 15,6 III , ,1 81,8 IV V weiblich zusammen , ,0 39,2 II , ,9 8,8 III , ,6 88,5 IV , ,9 2,8 V ) umfasst Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen und Gebrauchsgütern 11

12 2.3 Durchschnittliches Bruttomonatsgehalt der kaufmännischen Angestellten im Produzierenden Gewerbe, Handel, Instandhaltungsbereich 1) sowie Kredit- und Versicherungsgewerbe Durchschn. Anteile an Bruttomonats- Veränderung Oktober 2006 gegenüber über- Leis- gehalt geordneten tungs- Zusammen- gruppe Oktober 2006 Juli 2006 Oktober 2005 fassungen EUR um % EUR um % % Produzierendes Gewerbe; Handel; Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen und Gebrauchsgütern; Kredit- und Versicherungsgewerbe Angestellte insgesamt insgesamt ,3 53 2,3 100,0 II ,5 76 2,3 16,1 III ,1 37 1,6 52,7 IV ,8 60 3,4 28,5 V ,4 9 0,6 2,6 männlich zusammen ,4 52 2,0 40,1 II , ,9 22,7 III ,4 51 2,0 53,9 IV ,2 51 2,8 21,1 V , ,6 2,3 weiblich zusammen ,6 49 2,3 59,9 II ,5 48 1,6 11,7 III ,1 23 1,0 52,0 IV ,2 63 3,6 33,5 V ,2 60 3,9 2,8 Produzierendes Gewerbe Angestellte zusammen zusammen ,1 60 2,3 24,2 II ,4 59 1,6 20,3 III ,0 43 1,7 55,5 IV ,7 74 3,8 22,8 V , ,9 1,4 männlich zusammen ,5 49 1,5 33,2 II ,2 38 1,0 34,0 III ,6 59 2,0 54,8 IV , ,7 9,9 V ,9 39 2,4 1,2 weiblich zusammen ,3 51 2,2 66,8 II ,1 58 1,8 13,5 III ,3 29 1,2 55,8 IV ,7 61 3,1 29,2 V , ,1 1,5 Verarbeitendes Gewerbe Angestellte zusammen zusammen ,6 79 3,0 16,1 II ,8-2 -0,1 20,0 III ,4 48 1,8 56,8 IV ,6 81 4,2 21,7 V , ,6 1,5 männlich zusammen ,9 60 1,8 37,2 II ,4 45 1,1 32,4 III ,2 61 2,0 56,5 IV , ,7 9,8 V ,7 8 0,5 1,4 weiblich zusammen ,9 70 3,0 62,8 II , ,2 12,6 III ,6 43 1,8 57,0 IV ,6 65 3,4 28,8 V , ,3 1,5 1) umfasst Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen und Gebrauchsgütern 12

13 Noch: 2.3 Durchschnittliches Bruttomonatsgehalt der kaufmännischen Angestellten im Produzierenden Gewerbe, Handel, Instandhaltungsbereich 1) sowie Kredit- und Versicherungsgewerbe Durchschn. Anteile an Bruttomonats- Veränderung Oktober 2006 gegenüber über- Leis- gehalt geordneten tungs- Zusammen- gruppe Oktober 2006 Juli 2006 Oktober 2005 fassungen EUR um % EUR um % % Ernährungsgewerbe und Tabakverarbeitung Angestellte zusammen zusammen , ,3 3,8 II ,0 56 1,7 24,6 III , ,6 53,4 IV ,1 11 0,6 19,7 V , ,5 2,3 männlich zusammen , ,6 31,5 II ,1 50 1,4 42,9 III , ,1 47,1 IV , ,1 8,3 V , ,7 1,7 weiblich zusammen , ,2 68,5 II ,7 34 1,1 16,1 III , ,8 56,3 IV ,8 5 0,3 24,9 V , ,6 2,6 Papier-, Verlags- und Druckgewerbe Angestellte zusammen zusammen ,9 55 1,9 3,2 II , ,1 14,5 III ,7 23 0,8 63,4 IV ,9 81 4,3 21,0 V männlich zusammen , ,7 31,4 II , ,6 29,0 III , ,4 64,2 IV , ,4 6,7 V weiblich zusammen , ,7 68,6 II , ,5 7,8 III , ,5 62,9 IV ,1 74 4,0 27,6 V Metallerzeugung und -bearbeitung, Herstellung von Metallerzeugnissen Angestellte zusammen zusammen , ,6 0,8 II , ,8 20,8 III , ,7 42,8 IV , ,1 35,2 V männlich zusammen ,3 8 0,2 35,7 II , ,8 35,3 III , ,0 33,5 IV , ,5 31,1 V weiblich zusammen , ,9 64,3 II , ,5 12,6 III ,4 20 0,9 47,9 IV ,0 94 4,5 37,5 V ) umfasst Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen und Gebrauchsgütern 13

14 Noch: 2.3 Durchschnittliches Bruttomonatsgehalt der kaufmännischen Angestellten im Produzierenden Gewerbe, Handel, Instandhaltungsbereich 1) sowie Kredit- und Versicherungsgewerbe Durchschn. Anteile an Bruttomonats- Veränderung Oktober 2006 gegenüber über- Leis- gehalt geordneten tungs- Zusammen- gruppe Oktober 2006 Juli 2006 Oktober 2005 fassungen EUR um % EUR um % % Maschinenbau Angestellte zusammen zusammen , ,3 1,1 II , ,2 19,8 III , ,4 59,2 IV , ,2 19,6 V männlich zusammen , ,6 45,4 II , ,0 32,4 III ,8 34 1,0 61,6 IV V weiblich zusammen ,0 29 1,2 54,6 II , ,3 9,3 III , ,5 57,3 IV , ,6 30,9 V Herstellung von Büromaschinen, Datenverarbeitungsgeräten und -einrichtungen; Elektrotechnik, Feinmechanik und Optik Angestellte zusammen zusammen , ,0 1,1 II , ,6 14,2 III , ,3 53,9 IV , ,8 29,2 V männlich zusammen ,7-7 -0,2 42,5 II , ,8 23,7 III , ,5 57,0 IV , ,4 17,2 V weiblich zusammen , ,0 57,5 II , ,2 7,1 III , ,2 51,6 IV , ,2 38,1 V Fahrzeugbau Angestellte zusammen zusammen ,6-4 -0,1 1,5 II , ,0 21,5 III , ,4 59,4 IV , ,9 18,8 V männlich zusammen , ,5 38,9 II , ,8 28,9 III , ,5 63,2 IV , ,4 7,9 V weiblich zusammen ,3 67 2,2 61,1 II , ,4 16,8 III ,4 18 0,6 57,0 IV , ,4 25,7 V ) umfasst Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen und Gebrauchsgütern 14

15 Noch: 2.3 Durchschnittliches Bruttomonatsgehalt der kaufmännischen Angestellten im Produzierenden Gewerbe, Handel, Instandhaltungsbereich 1) sowie Kredit- und Versicherungsgewerbe Durchschn. Anteile an Bruttomonats- Veränderung Oktober 2006 gegenüber über- Leis- gehalt geordneten tungs- Zusammen- gruppe Oktober 2006 Juli 2006 Oktober 2005 fassungen EUR um % EUR um % % Schiffbau Angestellte zusammen zusammen , ,3 0,9 II , ,6 27,1 III ,1 17 0,5 46,9 IV , ,9 25,4 V männlich zusammen , ,8 32,8 II , ,9 41,4 III ,2 46 1,3 48,3 IV V weiblich zusammen ,4 93 2,8 67,2 II ,4 50 1,2 20,2 III ,1-3 -0,1 46,2 IV , ,4 32,8 V Energie- und Wasserversorgung Angestellte zusammen zusammen ,0 33 1,1 5,5 II , ,6 25,1 III ,3 71 2,5 50,1 IV ,7 35 1,6 24,1 V männlich zusammen ,7 2 0,1 32,2 II , ,0 42,0 III ,7 16 0,5 44,9 IV , ,4 12,3 V weiblich zusammen ,6 36 1,3 67,8 II , ,3 17,0 III ,1 86 3,1 52,6 IV ,9 18 0,8 29,7 V Hoch- und Tiefbau Angestellte zusammen zusammen , ,2 2,5 II (-3) (-0,1) (72) (2,7) 12,8 III , ,7 56,9 IV ,0 84 4,7 28,1 V (1 629) (21) (1,3) (139) (9,3) (2,2) männlich zusammen (164) (5,6) (-53) (-1,7) 10,0 II (3 817) (75) (2,0) / / (20,2) III ,0 (72) (2,5) 79,8 IV V weiblich zusammen ,3 3 0,2 90,0 II ,9 (279) (12,1) 12,0 III (-19) (-1,0) (-50) (-2,7) 54,3 IV ,9 76 4,2 31,3 V (1 629) (21) (1,3) (139) (9,3) (2,5) 1) umfasst Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen und Gebrauchsgütern 15

16 Noch: 2.3 Durchschnittliches Bruttomonatsgehalt der kaufmännischen Angestellten im Produzierenden Gewerbe, Handel, Instandhaltungsbereich 1) sowie Kredit- und Versicherungsgewerbe Durchschn. Anteile an Bruttomonats- Veränderung Oktober 2006 gegenüber über- Leis- gehalt geordneten tungs- Zusammen- gruppe Oktober 2006 Juli 2006 Oktober 2005 fassungen EUR um % EUR um % % Handel; Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen und Gebrauchsgütern Angestellte zusammen zusammen ,0 43 2,2 54,8 II ,2 64 2,3 14,2 III ,2 21 1,0 47,1 IV ,0 46 2,8 35,5 V , ,4 3,2 männlich zusammen ,0 34 1,5 45,8 II ,3 97 3,2 17,8 III ,3 33 1,5 52,3 IV ,5 26 1,5 27,2 V , ,0 2,8 weiblich zusammen ,9 44 2,5 54,2 II ,3 53 2,2 11,2 III ,8 6 0,3 42,8 IV ,7 54 3,4 42,5 V ,8-7 -0,5 3,6 Großhandel Angestellte zusammen zusammen ,1 29 1,4 19,0 II ,4 40 1,4 17,3 III ,1-2 -0,1 47,1 IV ,3 16 0,9 31,8 V (-198) (-12,4) (37) (2,7) 3,8 männlich zusammen ,9 27 1,2 55,8 II , ,6 20,9 III , ,0 53,1 IV ,3 26 1,4 23,3 V ,5 18 1,0 2,7 weiblich zusammen ,7 31 1,8 44,2 II , ,3 12,7 III ,5 54 2,8 39,6 IV ,6 17 1,1 42,5 V (1 181) (1) (0,1) (13) (1,1) (5,1) Einzelhandel (ohne Handel mit Kraftfahrzeugen und ohne Tankstellen); Reparatur von Gebrauchsgütern Angestellte zusammen zusammen ,1 31 1,6 24,3 II , ,6 12,5 III ,8-3 -0,2 47,8 IV ,9 29 1,8 38,0 V (31) (2,1) (-79) (-5,1) 1,7 männlich zusammen ,4 43 2,2 35,1 II , ,3 14,5 III ,3 37 1,8 50,2 IV ,7 36 2,3 32,8 V (1 334) (35) (2,7) (-174) (-11,5) (2,6) weiblich zusammen ,0 27 1,4 64,9 II , ,3 11,5 III , ,2 46,5 IV ,7 26 1,6 40,8 V (85) (5,5) (31) (1,9) 1,2 1) umfasst Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen und Gebrauchsgütern 16

17 Noch: 2.3 Durchschnittliches Bruttomonatsgehalt der kaufmännischen Angestellten im Produzierenden Gewerbe, Handel, Instandhaltungsbereich 1) sowie Kredit- und Versicherungsgewerbe Durchschn. Anteile an Bruttomonats- Veränderung Oktober 2006 gegenüber über- Leis- gehalt geordneten tungs- Zusammen- gruppe Oktober 2006 Juli 2006 Oktober 2005 fassungen EUR um % EUR um % % Kredit- und Versicherungsgewerbe Angestellte zusammen zusammen ,3 63 2,3 21,0 II , ,4 16,3 III ,4 88 3,3 64,2 IV ,1 1 0,0 17,0 V ,2 71 3,4 2,5 männlich zusammen ,3 78 2,6 33,2 II , ,9 27,3 III , ,8 58,5 IV ,8 58 2,6 12,4 V ,8 19 0,9 1,9 weiblich zusammen ,2 50 1,9 66,8 II , ,8 10,9 III ,3 80 3,1 67,0 IV , ,8 19,2 V ,5 95 4,6 2,8 Kreditgewerbe Angestellte zusammen zusammen ,1 47 1,7 18,2 II , ,4 16,9 III ,1 75 2,9 61,8 IV ,1-1 -0,0 18,4 V ,2 71 3,4 2,9 männlich zusammen ,6 43 1,4 29,7 II , ,7 30,0 III ,7 59 2,2 52,3 IV ,9 57 2,6 15,2 V ,8 19 0,9 2,4 weiblich zusammen ,3 45 1,7 70,3 II , ,8 11,3 III ,4 79 3,0 65,8 IV , ,9 19,8 V ,5 95 4,6 3,1 Versicherungsgewerbe Angestellte zusammen zusammen , ,1 1,9 II , ,1 13,0 III , ,0 84,4 IV , ,8 2,7 V männlich zusammen , ,8 60,8 II , ,2 15,6 III , ,1 81,8 IV V weiblich zusammen , ,0 39,2 II , ,9 8,8 III , ,6 88,5 IV , ,9 2,8 V ) umfasst Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen und Gebrauchsgütern 17

18 2.4 Durchschnittlicher Bruttomonatslohn der Arbeiter im Produzierenden Gewerbe Durchschn. Anteile an Bruttomonats- Veränderung Oktober 2006 gegenüber über- Leis- lohn geordneten tungs- Zusammen- gruppe Oktober 2006 Juli 2006 Oktober 2005 fassungen EUR um % EUR um % % Produzierendes Gewerbe Arbeiter zusammen zusammen ,8 47 2,3 100, ,6 64 3,0 60, ,6 27 1,5 30, ,4 0 0,0 9,7 männlich zusammen ,9 56 2,7 86, ,5 69 3,2 65, ,9 34 1,8 27, ,4 10 0,6 6,8 weiblich zusammen ,9 8 0,5 13, ,6 14 0,8 25, ,3 11 0,7 47, ,4-8 -0,5 27,5 Verarbeitendes Gewerbe Arbeiter zusammen zusammen ,9 41 2,0 67, ,9 55 2,4 54, ,1 20 1,1 33, , ,1 12,3 männlich zusammen ,9 50 2,4 79, ,9 58 2,5 62, ,4 29 1,5 29, , ,3 8,4 weiblich zusammen ,9 8 0,5 20, ,7 15 0,8 25, ,2 10 0,7 47, ,4-8 -0,5 27,5 Ernährungsgewerbe und Tabakverarbeitung Arbeiter zusammen zusammen ,1 5 0,3 18, ,3 59 2,8 38, , ,0 44, ,0-7 -0,5 17,6 männlich zusammen ,6 13 0,7 59, ,1 57 2,6 49, , ,8 39, ,6 3 0,2 11,4 weiblich zusammen ,3 0 0,0 40, ,0 40 2,4 21, ,3-9 -0,6 51, ,1-7 -0,5 26,5 Papier-, Verlags- und Druckgewerbe Arbeiter zusammen zusammen , ,1 5, ,7 26 1,0 19, , ,9 72, männlich zusammen , ,8 76, ,8 0 0,0 22, weiblich zusammen ,6 88 5,3 23, ,5 95 4,4 9, ,3 85 5,2 70,

19 Noch: 2.4 Durchschnittlicher Bruttomonatslohn der Arbeiter im Produzierenden Gewerbe Durchschn. Anteile an Bruttomonats- Veränderung Oktober 2006 gegenüber über- Leis- lohn geordneten tungs- Zusammen- gruppe Oktober 2006 Juli 2006 Oktober 2005 fassungen EUR um % EUR um % % Metallerzeugung und -bearbeitung, Herstellung von Metallerzeugnissen Arbeiter zusammen zusammen ,3 30 1,5 6, ,1 25 1,2 67, ,7 41 2,3 18, ,1 6 0,3 13,8 männlich zusammen ,0 36 1,8 92, ,5 31 1,5 71, ,8 49 2,6 17, ,5 22 1,3 11,5 weiblich zusammen , ,2 7, , ,3 26, , ,9 31, , ,7 42,2 Maschinenbau Arbeiter zusammen zusammen ,0 70 3,4 4, ,6 54 2,5 82, ,0 39 2,4 14, ,5 89 4,8 2,8 männlich zusammen ,3 77 3,7 94, ,9 58 2,7 83, ,3 47 2,8 14, , ,5 2,8 weiblich zusammen , ,0 5, ,0-2 -0,1 79, ,5-3 -0,2 17, Herstellung von Büromaschinen, Datenverarbeitungsgeräten und -einrichtungen; Elektrotechnik, Feinmechanik und Optik Arbeiter zusammen zusammen ,6 23 1,1 5, , ,1 33, , ,1 44, , ,6 22,0 männlich zusammen ,4 24 1,1 65, , ,4 45, , ,5 47, , ,3 7,6 weiblich zusammen ,8 5 0,3 34, ,1 28 1,2 9, ,3 29 1,7 40, ,4-9 -0,6 49,4 Fahrzeugbau Arbeiter zusammen zusammen ,3 83 3,3 13, ,3 74 2,9 90, , ,6 9, männlich zusammen ,2 82 3,3 97, ,4 75 2,9 90, , ,4 9, weiblich zusammen , ,6 2, ,2 61 2,6 92, , ,2 7,

20 Noch: 2.4 Durchschnittlicher Bruttomonatslohn der Arbeiter im Produzierenden Gewerbe Durchschn. Anteile an Bruttomonats- Veränderung Oktober 2006 gegenüber über- Leis- lohn geordneten tungs- Zusammen- gruppe Oktober 2006 Juli 2006 Oktober 2005 fassungen EUR um % EUR um % % Schiffbau Arbeiter zusammen zusammen ,2 82 3,2 11, ,2 77 2,9 97, , ,3 2, männlich zusammen ,2 81 3,1 98, ,2 77 2,9 97, , ,6 2, weiblich zusammen , ,2 2, ,0 87 3,6 92, , ,1 7, Herstellung von Möbeln, Schmuck, Musikinstrumenten, Sportgeräten, Spielwaren und sonstigen Erzeugnissen; Recycling Arbeiter zusammen zusammen ,3 92 5,2 3, ,9 61 3,2 67, , ,1 27, , ,6 4,8 männlich zusammen , ,6 82, ,4 78 4,0 71, , ,8 25, , ,0 3,1 weiblich zusammen ,2 59 4,2 17, ,5 39 2,6 50, ,9 75 5,6 37, , ,0 12,6 Energie- und Wasserversorgung Arbeiter zusammen zusammen ,5 30 1,2 5, ,6 24 1,0 91, , ,6 7, , ,3 1,1 männlich zusammen ,6 30 1,2 97, ,5 24 1,0 92, , ,9 7, weiblich zusammen ,3 40 1,7 2, ,9 37 1,5 57, , ,6 17, Hoch- und Tiefbau Arbeiter zusammen zusammen ,6 64 3,3 26, ,8 68 3,5 69, ,6 45 2,4 25, , ,2 4,9 männlich zusammen ,6 64 3,3 100, ,8 68 3,5 69, ,6 45 2,4 25, , ,1 4,9 weiblich zusammen

21 2.5 Durchschnittlicher Bruttostundenlohn der Arbeiter im Produzierenden Gewerbe Durchschn. Bruttostunden- Veränderung Oktober 2006 gegenüber Leis- lohn tungs- gruppe Oktober 2006 Juli 2006 Oktober 2005 EUR um % EUR um % Produzierendes Gewerbe Arbeiter insgesamt insgesamt 11,53 0,09 0,8 0,12 1,1 1 12,52 0,10 0,8 0,14 1,1 2 10,22 0,09 0,9 0,07 0,7 3 9,37 0,09 1,0 0,03 0,3 männlich zusammen 11,91 0,10 0,8 0,13 1,1 1 12,66 0,11 0,9 0,16 1,3 2 10,65 0,13 1,2 0,07 0,7 3 9,79 0,06 0,6 0,07 0,7 weiblich zusammen 9,08 0,03 0,3 0,06 0,7 1 10,33 0,14 1,4 0,02 0,2 2 8,64-0,07-0,8 0,09 1,1 3 8,70 0,15 1,8 0,01 0,1 Verarbeitendes Gewerbe Arbeiter zusammen zusammen 11,64 0,12 1,0 0,21 1,8 1 13,12 0,18 1,4 0,20 1,5 2 10,11 0,07 0,7 0,14 1,4 3 9,23 0,13 1,4 0,02 0,2 männlich zusammen 12,29 0,15 1,2 0,24 2,0 1 13,41 0,18 1,4 0,21 1,6 2 10,71 0,14 1,3 0,19 1,8 3 9,68 0,11 1,1 0,05 0,5 weiblich zusammen 9,05 0,04 0,4 0,06 0,7 1 10,25 0,15 1,5 0,02 0,2 2 8,63-0,07-0,8 0,09 1,1 3 8,67 0,14 1,6 0,00-0,0 Ernährungsgewerbe und Tabakverarbeitung Arbeiter zusammen zusammen 10,15 0,18 1,8 0,12 1,2 1 11,90 0,47 4,1 0,35 3,0 2 9,07-0,06-0,7-0,16-1,7 3 8,96 0,25 2,9 0,08 0,9 männlich zusammen 11,19 0,29 2,7 0,18 1,6 1 12,55 0,52 4,3 0,39 3,2 2 9,92 0,04 0,4-0,24-2,4 3 9,47 0,25 2,7 0,12 1,3 weiblich zusammen 8,60 0,04 0,5 0,04 0,5 1 9,70 0,29 3,1 0,10 1,0 2 8,13-0,14-1,7 0,03 0,4 3 8,63 0,26 3,1 0,08 0,9 Papier-, Verlags- und Druckgewerbe Arbeiter zusammen zusammen 11,70 0,52 4,7 0,40 3,5 1 15,00 0,21 1,4-0,35-2,3 2 11,17 0,57 5,4 0,60 5, männlich zusammen 12,28 0,57 4,9 0,42 3,5 1 15,29 0,08 0,5-0,50-3, weiblich zusammen 9,84 0,28 2,9 0,21 2,2 1 12,77 0,57 4,7 0,06 0,5 2 9,82 0,25 2,6 0,32 3,

22 Noch: 2.5 Durchschnittlicher Bruttostundenlohn der Arbeiter im Produzierenden Gewerbe Durchschn. Bruttostunden- Veränderung Oktober 2006 gegenüber Leis- lohn tungs- gruppe Oktober 2006 Juli 2006 Oktober 2005 EUR um % EUR um % Metallerzeugung und -bearbeitung, Herstellung von Metallerzeugnissen Arbeiter zusammen zusammen 11,31-0,02-0,2 0,02 0,2 1 11,74 0,06 0,5-0,12-1,0 2 10,52-0,26-2,4 0,17 1,6 3 10,22-0,02-0,2 0,21 2,1 männlich zusammen 11,44-0,02-0,2-0,01-0,1 1 11,77 0,06 0,5-0,14-1,2 2 10,90-0,29-2,6 0,21 2,0 3 10,22-0,01-0,1 0,23 2,3 weiblich zusammen 9,55-0,06-0,6 0,01 0,1 1 10,54-0,18-1,7 0,24 2,3 2 7,93-0,06-0,8-0,25-3,1 3 10,21-0,08-0,8 0,12 1,2 Maschinenbau Arbeiter zusammen zusammen 12,01 0,04 0,3 0,24 2,0 1 12,45 0,03 0,2 0,18 1,5 2 9,66 0,25 2,7 0,17 1,8 3 10,90 0,72 7,1-0,63-5,5 männlich zusammen 12,10 0,08 0,7 0,28 2,4 1 12,51 0,05 0,4 0,19 1,5 2 9,80 0,30 3,2 0,22 2,3 3 11,29 1,11 10,9-0,24-2,1 weiblich zusammen 10,49-0,50-4,5-0,28-2,6 1 11,34-0,27-2,3-0,07-0,6 2 7,62-0,39-4,9-0,11-1, Herstellung von Büromaschinen, Datenverarbeitungsgeräten und -einrichtungen; Elektrotechnik, Feinmechanik und Optik Arbeiter zusammen zusammen 12,05 0,07 0,6 0,09 0,8 1 15,21-0,01-0,1 0,38 2,6 2 11,53 0,13 1,1 0,03 0,3 3 8,41-0,09-1,1-0,21-2,4 männlich zusammen 13,27 0,16 1,2 0,13 1,0 1 15,47 0,02 0,1 0,44 2,9 2 12,05 0,19 1,6-0,03-0,2 3 7,79-0,02-0,3-0,39-4,8 weiblich zusammen 9,76-0,06-0,6-0,06-0,6 1 13,01-0,23-1,7-0,19-1,4 2 10,37 0,04 0,4 0,12 1,2 3 8,59-0,13-1,5-0,13-1,5 Fahrzeugbau Arbeiter zusammen zusammen 15,06 0,15 1,0 0,36 2,4 1 15,33 0,16 1,1 0,27 1,8 2 12,49 0,00-0,0 0,74 6, männlich zusammen 15,09 0,14 0,9 0,35 2,4 1 15,37 0,17 1,1 0,28 1,9 2 12,52 0,00-0,0 0,71 6, weiblich zusammen 13,87 0,04 0,3 0,57 4,3 1 14,11 0,04 0,3 0,28 2,0 2 11,04-0,36-3,2 0,95 9,

23 Noch: 2.5 Durchschnittlicher Bruttostundenlohn der Arbeiter im Produzierenden Gewerbe Durchschn. Bruttostunden- Veränderung Oktober 2006 gegenüber Leis- lohn tungs- gruppe Oktober 2006 Juli 2006 Oktober 2005 EUR um % EUR um % Schiffbau Arbeiter zusammen zusammen 15,65 0,16 1,0 0,30 2,0 1 15,68 0,16 1,0 0,26 1,7 2 14,20 0,13 0,9 1,58 12, männlich zusammen 15,66 0,16 1,0 0,29 1,9 1 15,69 0,16 1,0 0,25 1,6 2 14,22 0,11 0,8 1,62 12, weiblich zusammen 14,97 0,20 1,4 0,52 3,6 1 15,06 0,18 1,2 0,43 2,9 2 13,87 0,23 1,7 1,05 8, Herstellung von Möbeln, Schmuck, Musikinstrumenten, Sportgeräten, Spielwaren und sonstigen Erzeugnissen; Recycling Arbeiter zusammen zusammen 10,23 0,18 1,8 0,21 2,1 1 10,77 0,32 3,1 0,00-0,0 2 9,16 0,06 0,7 0,61 7,1 3 8,30-0,77-8,5-1,13-12,0 männlich zusammen 10,60 0,15 1,4 0,21 2,0 1 11,04 0,25 2,3 0,05 0,5 2 9,48 0,06 0,6 0,64 7,2 3 9,10-0,77-7,8-1,46-13,8 weiblich zusammen 8,40 0,28 3,4 0,26 3,2 1 8,87 0,61 7,4 0,12 1,4 2 8,11 0,07 0,9 0,36 4,6 3 7,41-0,26-3,4-0,37-4,8 Energie- und Wasserversorgung Arbeiter zusammen zusammen 14,26-0,41-2,8 0,06 0,4 1 14,44-0,42-2,8 0,02 0,1 2 12,37-0,36-2,8 0,47 3,9 3 10,88 0,02 0,2-0,25-2,2 männlich zusammen 14,28-0,41-2,8 0,06 0,4 1 14,44-0,41-2,8 0,02 0,1 2 12,44-0,32-2,5 0,51 4, weiblich zusammen 13,29-0,63-4,5-0,29-2,1 1 14,65-0,47-3,1 0,16 1,1 2 11,28-0,95-7,8-0,01-0, Hoch- und Tiefbau Arbeiter zusammen zusammen 10,79 0,07 0,7-0,08-0,7 1 10,96 0,07 0,6-0,04-0,4 2 10,46 0,14 1,4-0,21-2,0 3 10,14-0,09-0,9 0,16 1,6 männlich zusammen 10,79 0,07 0,7-0,08-0,7 1 10,96 0,07 0,6-0,04-0,4 2 10,46 0,14 1,4-0,21-2,0 3 10,14-0,10-1,0 0,15 1,5 weiblich zusammen

24 2.6 Durchschnittlich bezahlte Wochenstunden der Arbeiter im Produzierenden Gewerbe Durchschn. bezahlte Veränderung Oktober 2006 gegenüber Wochenstunden Oktober 2006 Juli 2006 Oktober 2005 Stunden um % Stunden um % Produzierendes Gewerbe Arbeiter insgesamt 41,0 0,5 1,2 0,6 1,5 männlich 41,1 0,4 1,0 0,6 1,5 weiblich 40,0 0,6 1,5 0,0 0,0 Verarbeitendes Gewerbe Arbeiter zusammen 40,4 0,3 0,7 0,1 0,2 männlich 40,5 0,2 0,5 0,1 0,2 weiblich 40,0 0,6 1,5 0,0 0,0 Ernährungsgewerbe und Tabakverarbeitung Arbeiter zusammen 40,6 0,5 1,2-0,3-0,7 männlich 41,0 0,4 1,0-0,4-1,0 weiblich 40,0 0,7 1,8-0,2-0,5 Papier-, Verlags- und Druckgewerbe Arbeiter zusammen 41,0 2,5 6,5 1,0 2,5 männlich 41,0 2,4 6,2 0,9 2,2 weiblich 40,8 2,8 7,4 1,2 3,0 Metallerzeugung und -bearbeitung, Herstellung von Metallerzeugnissen Arbeiter zusammen 40,4 0,0-0,0 0,6 1,5 männlich 40,5 0,0 0,0 0,7 1,8 weiblich 38,3-1,2-3,0-1,7-4,3 Maschinenbau Arbeiter zusammen 40,6 0,3 0,7 0,5 1,2 männlich 40,6 0,3 0,7 0,6 1,5 weiblich 40,7-0,1-0,2 0,3 0,7 Herstellung von Büromaschinen, Datenverarbeitungsgeräten und -einrichtungen; Elektrotechnik, Feinmechanik und Optik Arbeiter zusammen 39,5-0,5-1,3 0,1 0,3 männlich 39,5-0,6-1,5 0,1 0,3 weiblich 39,6-0,1-0,3 0,3 0,8 24

25 Noch: 2.6 Durchschnittlich bezahlte Wochenstunden der Arbeiter im Produzierenden Gewerbe Durchschn. bezahlte Veränderung Oktober 2006 gegenüber Wochenstunden Oktober 2006 Juli 2006 Oktober 2005 Stunden um % Stunden um % Fahrzeugbau Arbeiter zusammen 39,5 0,1 0,3 0,3 0,8 männlich 39,5 0,1 0,3 0,3 0,8 weiblich 39,2-0,1-0,3 0,2 0,5 Schiffbau Arbeiter zusammen 39,5 0,1 0,3 0,5 1,3 männlich 39,5 0,1 0,3 0,5 1,3 weiblich 38,6-0,2-0,5 0,2 0,5 Herstellung von Möbeln, Schmuck, Musikinstrumenten, Sportgeräten, Spielwaren und sonstigen Erzeugnissen; Recycling Arbeiter zusammen 41,8 1,0 2,5 1,2 3,0 männlich 42,1 1,1 2,7 1,4 3,4 weiblich 40,3 0,2 0,5 0,3 0,7 Energie- und Wasserversorgung Arbeiter zusammen 39,9 0,2 0,5 0,4 1,0 männlich 39,9 0,1 0,3 0,4 1,0 weiblich 40,6 1,3 3,3 1,6 4,1 Hoch- und Tiefbau Arbeiter zusammen 42,5 0,8 1,9 1,7 4,2 männlich 42,5 0,8 1,9 1,7 4,2 weiblich

26 2.7 Bruttomonatsverdienste der Arbeitnehmer/-innen und deren Verdienstabstand zum früheren Bundesgebiet nach ausgewählten Wirtschaftsgruppen im Jahr 2006 Durchschnittlicher Bruttomonatsverdienst Veränderung gegenüber dem Vorjahr Durchschnittlicher Bruttomonatsverdienst 2006 früheres Bundesgebiet 1) Deutschland neue Bundesländer 2) Verdienstabstand Mecklenburg-Vorpommern zum früheren Bundesgebiet EUR % EUR % Produzierendes Gewerbe; Handel; Kredit- und Versicherungsgewerbe Arbeitnehmer insgesamt , ,7 männlich , ,5 weiblich , ,5 Produzierendes Gewerbe Arbeitnehmer insgesamt , ,6 männlich , ,9 weiblich , ,4 Verarbeitendes Gewerbe Arbeitnehmer insgesamt , ,4 männlich , ,4 weiblich , ,2 Ernährungsgewerbe und Tabakverarbeitung Arbeitnehmer insgesamt , ,7 männlich , ,6 weiblich , ,5 Papier-, Verlags- und Druckgewerbe Arbeitnehmer insgesamt , ,1 männlich , ,8 weiblich , ,7 Metallerzeugung und -bearbeitung, Herstellung von Metallerzeugnissen Arbeitnehmer insgesamt , ,8 männlich , ,8 weiblich , ,0 Maschinenbau Arbeitnehmer insgesamt , ,5 männlich , ,9 weiblich , ,6 Herstellung von Büromaschinen, Datenverarbeitungsgeräten und -einrichtungen, Elektrotechnik, Feinmechanik, Optik Arbeitnehmer insgesamt , ,3 männlich , ,2 weiblich , ,3 Fahrzeugbau Arbeitnehmer insgesamt , ,7 männlich , ,9 weiblich , ,0 26

Statistische Berichte

Statistische Berichte Statistische Berichte Verdienste N I - vj Verdienste und Arbeitszeiten im Produzierenden Gewerbe, Handel, Instandhaltungsbereich sowie Kredit- und Versicherungsgewerbe in Mecklenburg-Vorpommern April 2006

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Statistische Berichte Verdienste Statistisches Landesamt Mecklenburg-Vorpommern N I - vj Verdienste und Arbeitszeiten im Produzierenden Gewerbe, Handel, Instandhaltungsbereich sowie Kredit- und Versicherungsgewerbe

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Statistische Berichte Verdienste Statistisches Landesamt Mecklenburg-Vorpommern N I - vj Verdienste und Arbeitszeiten im Produzierenden Gewerbe, Handel, Instandhaltungsbereich sowie Kredit- und Versicherungsgewerbe

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Statistische Berichte Verdienste N I - j Bruttojahresverdienste im Produzierenden Gewerbe, Handel, Instandhaltungsbereich sowie Kredit- und Versicherungsgewerbe in Mecklenburg-Vorpommern 2006 Bestell-Nr.:

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Statistische Berichte Verdienste Statistisches Landesamt Mecklenburg-Vorpommern N I - j Bruttojahresverdienste im Produzierenden Gewerbe, Handel, Instandhaltungsbereich sowie Kredit- und Versicherungsgewerbe

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Statistisches Landesamt Mecklenburg-Vorpommern Bruttojahresverdienste im Produzierenden Gewerbe, Handel, Instandhaltungsbereich sowie Kredit- und Versicherungsgewerbe in Mecklenburg-Vorpommern 2002 Statistische

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Statistische Berichte Verdienste Sta tistisc he s La nd e sa mt Mecklenburg-Vorpommern N I - j Bruttojahresverdienste im Produzierenden Gewerbe, Handel, Instandhaltungsbereich sowie Kredit- und Versicherungsgewerbe

Mehr

StatistischesBundesamt Fachserie16/Reihe2.2

StatistischesBundesamt Fachserie16/Reihe2.2 StatistischesBundesamt Fachserie16/Reihe2.2 LöhneundGehälter AngesteltenverdiensteimProduzierendenGewerbe; Handel;Kredit-undVersicherungsgewerbe EURO Juli2004 Erscheinungsfolge:vierteljährlich erschienenimnovember2004

Mehr

Statistische Berichte Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein

Statistische Berichte Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Statistische Berichte Statistisches Amt für Hamburg und STATISTIKAMT NORD N I 5-4j/06 S 11. Dezember 2008 Verdienste der Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen in Ergebnisse der Verdienststrukturerhebung 2006

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Statistische Berichte Energie- und E IV - j Tätige Personen, geleistete Arbeitsstunden, Bruttolöhne und -gehälter in Mecklenburg-Vorpommern 28 Bestell-Nr.: E413 28 Herausgabe: 23. April 29 Printausgabe:

Mehr

1. Indexreihen 5. 1.2 Durchschnittlicher Bruttostunden- und -monatslohn der Arbeiter im Produzierenden Gewerbe 6

1. Indexreihen 5. 1.2 Durchschnittlicher Bruttostunden- und -monatslohn der Arbeiter im Produzierenden Gewerbe 6 Statistischer Bericht N I - vj / 05 Verdienste und Arbeitszeiten im Produzierenden Gewerbe und im Dienstleistungsbereich Thüringens April 2005 Bestell - Nr. 13 102 Thüringer Landesamt für Statistik Herausgeber:

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Statistische Berichte Verdienste N I - j Bruttojahresverdienste im Produzierenden Gewerbe, Handel, Instandhaltungsbereich sowie Kredit- und Versicherungsgewerbe in Mecklenburg-Vorpommern 2005 Bestell-Nr.:

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Statistische Berichte Rechtspflege B VI - j Gerichtliche Ehelösungen in Mecklenburg-Vorpommern 2010 Bestell-Nr.: A223 2010 00 Herausgabe: 12. Juli 2011 Printausgabe: EUR 2,00 Herausgeber: Statistisches

Mehr

Papier, Pappe und Kunststoffe verarbeitende Unternehmen

Papier, Pappe und Kunststoffe verarbeitende Unternehmen Tarifbereich/Branche Papier, Pappe und Kunststoffe verarbeitende Unternehmen Tarifvertragsparteien/Ansprechpartner Verband Papier, Pappe und Kunststoff verarbeitende Unternehmen Mitte e.v. in Frankfurt

Mehr

Statistische Berichte Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein

Statistische Berichte Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Statistische Berichte Statistisches Amt für und Schleswig-Holstein STATISTIKAMT NORD N I 5-4j/06 H 11. Dezember 2008 Verdienste der Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen in Ergebnisse der Verdienststrukturerhebung

Mehr

White Paper WINLine "Vierteljährliche Verdiensterhebung"

White Paper WINLine Vierteljährliche Verdiensterhebung White Paper WINLine "Vierteljährliche Verdiensterhebung" Copyright 2010 Seite 2 Inhaltsverzeichnis 1. Grundlagen...3 1.1. Allgemein...3 1.2. Verdiensterhebung Export...3 1.3. Einrichtung der Stammdaten

Mehr

Kommutationszahlen und Versicherungsbarwerte für Leibrenten 2001/2003

Kommutationszahlen und Versicherungsbarwerte für Leibrenten 2001/2003 Kommutationszahlen und Versicherungsbarwerte für Leibrenten 2001/2003 Tabellen zur jährlich und monatlich vorschüssigen Zahlungsweise Statistisches Bundesamt Impressum Herausgeber: Statistisches Bundesamt

Mehr

Pharmaindustrie in Nordrhein-Westfalen. Strukturen und Entwicklungen

Pharmaindustrie in Nordrhein-Westfalen. Strukturen und Entwicklungen Pharmaindustrie in Nordrhein-Westfalen Strukturen und Entwicklungen Agenda 1 Pharma in Nordrhein-Westfalen: die Branche in Zahlen 2 Pharma: eine wichtige Säule der Spitzentechnologie 3 Forschende Pharma

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Statistische Berichte A II 2 j 2002 Gerichtliche Ehelösungen 2002 Geschiedene Ehen im Saarland nach der Ehedauer (in % der Eheschließungen der jeweiligen Heiratsjahrgänge) 35 30 Heiratsjahrgang...... 1990...

Mehr

Ost-West-Verdienstrelation

Ost-West-Verdienstrelation Dipl.-Volkswirtin Birgit Frank-Bosch Eine Untersuchung mit Hilfe der laufenden Verdiensterhebung 22 Das Verdienstniveau im Osten Deutschlands war im Jahr 22 im Durchschnitt um 28% niedriger als im Westen.

Mehr

Pharmaindustrie in Baden-Württemberg. Strukturen und Entwicklungen

Pharmaindustrie in Baden-Württemberg. Strukturen und Entwicklungen Pharmaindustrie in Baden-Württemberg Strukturen und Entwicklungen Agenda 1 Pharma in Baden-Württemberg: die Branche in Zahlen 2 Pharma: eine wichtige Säule der Spitzentechnologie 3 Forschende Pharma in

Mehr

STATISTISCHES LANDESAMT. Korrigierte Fassung vom 22.12.2015. N I - vj 1/14 Kennziffer: N1013 201441 ISSN:

STATISTISCHES LANDESAMT. Korrigierte Fassung vom 22.12.2015. N I - vj 1/14 Kennziffer: N1013 201441 ISSN: STATISTISCHES LANDESAMT 2015 Korrigierte Fassung vom 22.12.2015 Statistik nutzen im 1. Vierteljahr 2014 N I - vj 1/14 Kennziffer: N1013 201441 ISSN: Inhalt Vorbemerkungen 3 Definitionen 3 Seite Tabellen

Mehr

Ausgaben und Einnahmen für Empfängerinnen und Empfänger nach dem Asylbewerberleistungsgesetz in Hamburg 2013

Ausgaben und Einnahmen für Empfängerinnen und Empfänger nach dem Asylbewerberleistungsgesetz in Hamburg 2013 Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHER BERICHT Kennziffer: K I 13 - j 13 HH Ausgaben und Einnahmen für Empfängerinnen und Empfänger nach dem Asylbewerberleistungsgesetz in Hamburg

Mehr

Wann und wie muss ein Arbeitsvertrag abgeschlossen werden?

Wann und wie muss ein Arbeitsvertrag abgeschlossen werden? Wann und wie muss ein Arbeitsvertrag abgeschlossen werden? Der Arbeitgeber muss spätestens 1 Monat nach dem vereinbarten Beginn des Arbeitsverhältnisses die wesentlichen Vertragsbedingungen schriftlich

Mehr

Monats- und Jahresverdienste im Produzierenden Gewerbe 2000 bis 2003

Monats- und Jahresverdienste im Produzierenden Gewerbe 2000 bis 2003 Monats- und Jahresverdienste im Produzierenden Gewerbe 2 bis 23 Der Bruttomonatsverdienst eines vollzeitbeschäftigten Arbeitnehmers im produzierenden Gewerbe Brandenburgs ist von 2 bis 23 um durchschnittlich

Mehr

Qualifikationsspezifische Arbeitslosenquoten

Qualifikationsspezifische Arbeitslosenquoten Aktuelle Daten und Indikatoren Qualifikationsspezifische Arbeitslosenquoten 21. November 2013 Inhalt 1. In aller Kürze...2 2. Entwicklung in Deutschland...2 3. Arbeitslosigkeit nach Qualifikation...2 4.

Mehr

COMPLIANCE -Zeitarbeit

COMPLIANCE -Zeitarbeit Vorbemerkung Korrekte in der Zeitarbeit bei Urlaub und Arbeitsunfähigkeit Die Berechnung der Urlaubsbezahlung ist gesetzlich geregelt. Es muss der Durchschnittsverdienst der letzten 13 Wochen während des

Mehr

Sterbetafeln. April 2008. Statistisches Bundesamt. Qualitätsbericht

Sterbetafeln. April 2008. Statistisches Bundesamt. Qualitätsbericht Statistisches Bundesamt Qualitätsbericht Sterbetafeln April 2008 Fachliche Informationen zu dieser Veröffentlichung können Sie direkt beim Statistischen Bundesamt erfragen: Gruppe VI A, Telefon: +49 (0)

Mehr

Angestelltengehälter im Handel, Kredit- und Versicherungsgewerbe des Landes Brandenburg

Angestelltengehälter im Handel, Kredit- und Versicherungsgewerbe des Landes Brandenburg Angestelltengehälter im Handel, Kredit- und Versicherungsgewerbe des Landes Brandenburg Der folgende Kurzbeitrag hat die Darstellung der Entwicklung der Bruttomonatsgehälter der Angestellten im Land Brandenburg

Mehr

Informationschreiben 85 / 2015

Informationschreiben 85 / 2015 Steuerberater Josef Zaschka* Sedanstr. 23, 93055 Regensburg Tel.: 0941 / 79 94-585, Fax: -584 mobil: 0171 / 36 47 450 Email: Zaschka@T-Online.de *Handelsfachwirt Sparkasse Regensburg IBAN: DE53 7505 0000

Mehr

Chemie an der Spitze in Rheinland-Pfalz

Chemie an der Spitze in Rheinland-Pfalz Chemie an der Spitze in Wichtige Industriezweige in Land und Bund Von Rainer Klein Bedeutung und Entwicklung der Industriebranchen in Rheinland- Pfalz im Vergleich zu Deutschland lassen sich beispielsweise

Mehr

Deutschland-Check Nr. 35

Deutschland-Check Nr. 35 Beschäftigung älterer Arbeitnehmer Ergebnisse des IW-Unternehmervotums Bericht der IW Consult GmbH Köln, 13. Dezember 2012 Institut der deutschen Wirtschaft Köln Consult GmbH Konrad-Adenauer-Ufer 21 50668

Mehr

Meinungen zur Altersvorsorge

Meinungen zur Altersvorsorge Meinungen zur Altersvorsorge Datenbasis: 1.003 Befragte ab 18 Jahren, die nicht in Rente sind Erhebungszeitraum: 19. bis 22. März 2007 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Auftraggeber: komm.passion

Mehr

Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung der Ausbildung in der Altenpflege. Erl. d. MS v. 28. 5. 2013 104.2 43580 /28 VORIS 21064

Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung der Ausbildung in der Altenpflege. Erl. d. MS v. 28. 5. 2013 104.2 43580 /28 VORIS 21064 Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung der Ausbildung in der Altenpflege Erl. d. MS v. 28. 5. 2013 104.2 43580 /28 VORIS 21064 Bezug : Erl. v. 15. 6. 2010 (Nds. MBl. S. 615), zuletzt

Mehr

Statistischer Bericht Z A H L E N. D A T E N. F A K T E N. Thüringer Landesamt für Statistik

Statistischer Bericht Z A H L E N. D A T E N. F A K T E N. Thüringer Landesamt für Statistik Z A H L E N. D A T E N. F A K T E N Statistischer Bericht L III j / 14 Schulden des Landes und der kommunalen Körperschaften in Thüringen am 31.12.2014 Vorabergebnisse BestellNr. 11 300 Thüringer Landesamt

Mehr

Gesetz über die Statistik der Verdienste und Arbeitskosten (Verdienststatistikgesetz VerdStatG)

Gesetz über die Statistik der Verdienste und Arbeitskosten (Verdienststatistikgesetz VerdStatG) Gesetz über die Statistik der Verdienste und Arbeitskosten (Verdienststatistikgesetz VerdStatG) vom 21. Dezember 2006 (BGBl. I S. 3291) 1 Zwecke der Verdienststatistik, Anordnung als Bundesstatistik Für

Mehr

Lebenserwartung nach Sterbetafel 2003/2005

Lebenserwartung nach Sterbetafel 2003/2005 vollendetes Alter männlich weiblich 0 76,21 76,21 81,78 81,78 1 75,56 76,56 81,08 82,08 2 74,58 76,58 80,11 82,11 3 73,60 76,60 79,12 82,12 4 72,61 76,61 78,13 82,13 5 71,62 76,62 77,14 82,14 6 70,63 76,63

Mehr

ZENTRALVERBAND DES DEUTSCHEN HANDWERKS. Merkblatt. zum Vorziehen der Fälligkeit der Sozialversicherungsbeiträge ab Januar 2006

ZENTRALVERBAND DES DEUTSCHEN HANDWERKS. Merkblatt. zum Vorziehen der Fälligkeit der Sozialversicherungsbeiträge ab Januar 2006 ZENTRALVERBAND DES DEUTSCHEN HANDWERKS Merkblatt zum Vorziehen der Fälligkeit der Sozialversicherungsbeiträge ab Januar 2006 Abteilung Sozialpolitik Berlin, Dezember 2005 - 2 - Fälligkeit der Sozialversicherungsbeiträge

Mehr

Abfallentsorgung in Schleswig-Holstein 2013

Abfallentsorgung in Schleswig-Holstein 2013 Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTISCHE BERICHTE Kennziffer: Q II 9 - j 13 SH Abfallentsorgung in Schleswig-Holstein 2013 Teil 3: Einsammlung von n Herausgegeben am: 28. November

Mehr

Zusatz-Tarifvertrag. für die in der. DB Zeitarbeit GmbH. beschäftigten Arbeitnehmer. (DB Zeitarbeit-ZusatzTV)

Zusatz-Tarifvertrag. für die in der. DB Zeitarbeit GmbH. beschäftigten Arbeitnehmer. (DB Zeitarbeit-ZusatzTV) 1 Tarifpolitik Zusatz-Tarifvertrag für die in der DB Zeitarbeit GmbH beschäftigten Arbeitnehmer (DB Zeitarbeit-ZusatzTV) Stand nach 3. ÄTV DB Zeitarbeit-ZusatzTV vom 22.12.2011 2 Inhaltsverzeichnis Präambel

Mehr

(1) Während der Probezeit kann das Berufsausbildungsverhältnis jederzeit ohne Einhalten einer Kündigungsfrist gekündigt werden.

(1) Während der Probezeit kann das Berufsausbildungsverhältnis jederzeit ohne Einhalten einer Kündigungsfrist gekündigt werden. Lösungen: Fall 1: (1) Während der Probezeit kann das Berufsausbildungsverhältnis jederzeit ohne Einhalten einer Kündigungsfrist gekündigt werden. Fall 2: 13 Verhalten während der Berufsausbildung (BBiG)

Mehr

Jeder zweite Selbstständige in Vollzeit mit überlanger Arbeitszeit

Jeder zweite Selbstständige in Vollzeit mit überlanger Arbeitszeit Pressemitteilung vom 3. November 2015 403/15 Jeder zweite Selbstständige in Vollzeit mit überlanger Arbeitszeit Neuer Bericht zur Qualität der Arbeit erschienen - KORREKTUR auf Seite 2 - WIESBADEN Im Jahr

Mehr

Statistischer Bericht

Statistischer Bericht Statistischer Bericht N I 1 vj 3/14 Vierteljährliche Verdiensterhebung in Berlin 3. Quartal 2014 statistik Berlin Brandenburg Bruttoverdienst Wochenarbeitszeit Arbeitnehmer Durchschnittliche bezahlte Wochenarbeitszeit

Mehr

STATISTISCHES LANDESAMT. Statistik nutzen. H I - vj 2/15 Kennziffer: H1073 201542 ISSN:

STATISTISCHES LANDESAMT. Statistik nutzen. H I - vj 2/15 Kennziffer: H1073 201542 ISSN: STATISTISCHES LANDESAMT 2015 Statistik nutzen im 2. Vierteljahr 2015 H I - vj 2/15 Kennziffer: H1073 201542 ISSN: Zeichenerklärungen 0 Zahl ungleich Null, Betrag jedoch kleiner als die Hälfte von 1 in

Mehr

Änderungen zum Jahreswechsel 2010

Änderungen zum Jahreswechsel 2010 Änderungen zum Jahreswechsel 2010 Wie bereits angekündigt, erhalten Sie nachfolgend die wichtigsten Informationen für die Lohnabrechnung Januar 2010. Wie jedes Jahr konnten wir einen Großteil der gesetzlichen

Mehr

Statistische Berichte

Statistische Berichte Statistische Berichte Handwerk E V - vj Beschäftigte und Umsatz in Mecklenburg-Vorpommern 2. Vierteljahr 2010 Bestell-Nr.: E513 2010 42 Herausgabe: 11. Februar 2011 Printausgabe: EUR 2,00 Herausgeber:

Mehr

Erläuterungen. Bestand aus der Totalzählung erhöht durch

Erläuterungen. Bestand aus der Totalzählung erhöht durch Erläuterungen Ziel der Statistik Die Fortschreibung von Wohngebäuden und Wohnungen dient der Bereitstellung aktueller Angaben zum Gebäude- und Wohnungsbestand in sachlicher und regionaler Gliederung. Ihre

Mehr

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 5/4352 5. Wahlperiode 06.06.2011

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 5/4352 5. Wahlperiode 06.06.2011 LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 5/4352 5. Wahlperiode 06.06.2011 KLEINE ANFRAGE des Abgeordneten Stefan Köster, Fraktion der NPD Atypische Beschäftigung in Mecklenburg-Vorpommern und ANTWORT

Mehr

BCO Büro für Coaching und Organisationsberatung

BCO Büro für Coaching und Organisationsberatung Coaching-Umfrage Deutschland 2008 Teilnehmer-Ergebnisbericht Befragungsszeitraum Nov. 2007 Jan. 2008 Herausgegeben von BCO und dem Deutscher Bundesverband Coaching e.v. (DBVC) Die Verteilung, Zitierung

Mehr

Statistische Berichte Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein

Statistische Berichte Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein Statistische Berichte Statistisches Amt für Hamburg und Schleswig-Holstein STATISTIKAMT NORD L III 3 - j/05 H 10.. November 2011 Versorgungsempfänger des öffentlichen Dienstes in Hamburg am 1. Januar 2005

Mehr

Befragung zum Migrationshintergrund

Befragung zum Migrationshintergrund Befragung zum Migrationshintergrund Ziel der Befragung ist es, Statistiken zum Arbeitsmarkt und zur Grundsicherung für Personen mit und ohne Migrationshintergrund darzustellen. Hierfür bitten wir um Ihre

Mehr

Soziale Sicherung der Pflegeperson

Soziale Sicherung der Pflegeperson Soziale Sicherung der Pflegeperson ( 44 SGB XI) Pflegepersonen, die zu Gunsten der Pflege eines Angehörigen, Nachbarn oder Freundes ihre Berufstätigkeit reduzieren oder aufgeben, haben Einbußen in Bezug

Mehr

3/10.2 Sachbearbeiter Personalwesen (Lohnabrechnungen, Arbeitsverträge)

3/10.2 Sachbearbeiter Personalwesen (Lohnabrechnungen, Arbeitsverträge) Personalverwaltung 3/10.2 1 3/10.2 Sachbearbeiter Personalwesen (Lohnabrechnungen, Arbeitsverträge) WEKA MEDIA GmbH & Co. KG BAT Juni 2003 Kurzbeschreibung der Stelle 1. Berechnung und Zahlbarmachung der

Mehr

Glaube an die Existenz von Regeln für Vergleiche und Kenntnis der Regeln

Glaube an die Existenz von Regeln für Vergleiche und Kenntnis der Regeln Glaube an die Existenz von Regeln für Vergleiche und Kenntnis der Regeln Regeln ja Regeln nein Kenntnis Regeln ja Kenntnis Regeln nein 0 % 10 % 20 % 30 % 40 % 50 % 60 % 70 % 80 % 90 % Glauben Sie, dass

Mehr

FÜR IHRE UNTERLAGEN ERS. Landesamt für Umweltschutz Sachsen-Anhalt. Abfallentsorgung 2014. Bitte gehen Sie wie folgt vor: Zusätzliche Hinweise

FÜR IHRE UNTERLAGEN ERS. Landesamt für Umweltschutz Sachsen-Anhalt. Abfallentsorgung 2014. Bitte gehen Sie wie folgt vor: Zusätzliche Hinweise Landesamt für Umweltschutz Sachsen-Anhalt Abfallentsorgung 2014 Erstbehandlung von Elektro- und Elektronikaltgeräten ERS Rücksendung bitte bis Dezernat 33 Merseburger Str. 2 06110 Halle (Saale) Postfach

Mehr

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/3696 6. Wahlperiode 03.03.2015

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/3696 6. Wahlperiode 03.03.2015 LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/3696 6. Wahlperiode 03.03.2015 KLEINE ANFRAGE des Abgeordneten Henning Foerster, Fraktion DIE LINKE Entwicklung der Leiharbeit in Mecklenburg-Vorpommern und

Mehr

Umsetzung und Akzeptanz des Persönlichen Budgets; Modul 1: Quantitative Datenanalyse

Umsetzung und Akzeptanz des Persönlichen Budgets; Modul 1: Quantitative Datenanalyse Umsetzung und Akzeptanz des Persönlichen Budgets; Modul 1: Quantitative Datenanalyse 1. Definition: 2. Ziel der Abfrage: Das Persönliche Budget ist eine alternative Leistungsform zur Ausführung von Teilhabeleistungen

Mehr

HR-Entscheiderbefragung Weiterbildung. Tabellenband. 22. Januar 2014 Q3728/29453 Kr/Os

HR-Entscheiderbefragung Weiterbildung. Tabellenband. 22. Januar 2014 Q3728/29453 Kr/Os HREntscheiderbefragung Weiterbildung Tabellenband 22. nuar 2014 Q3728/29453 Kr/Os MaxBeerStraße 2/4 19 Berlin Telefon: (0 30) 6 28 820 Telefax: (0 30) 6 28 824 00 EMail: info@forsa.de DATEN ZUR UNTERSUCHUNG

Mehr

Umsatz und Beschäftigung im Einzelhandel Nordrhein-Westfalens. September 2002. Messzahlen. Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik NRW

Umsatz und Beschäftigung im Einzelhandel Nordrhein-Westfalens. September 2002. Messzahlen. Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik NRW Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik NRW Umsatz und Beschäftigung im Einzelhandel Nordrhein-Westfalens September 2002 Messzahlen Bestell-Nr G 11 3 2002 09 (Kennziffer G I m 9/02) Herausgegeben

Mehr

Life Sciences. Bei den befragten Neuabsolvent/innen Life Sciences handelt es sich ausschliesslich um Bachelorabsolvent/innen FH.

Life Sciences. Bei den befragten Neuabsolvent/innen Life Sciences handelt es sich ausschliesslich um Bachelorabsolvent/innen FH. Life Sciences Über 6 Prozent der Neuabsolvent/innen aus dem Bereich der Life Sciences sind im privaten Dienstleistungssektor oder in der Industrie beschäftigt, meistens in Ingenieur- und Planungsbüros

Mehr

Telearbeit - Geltungsbereich des BetrVG

Telearbeit - Geltungsbereich des BetrVG Telearbeit - Geltungsbereich des BetrVG Der persönliche Anwendungsbereich des BetrVG ergibt sich aus 5 BetrVG. Danach gelten als Arbeitnehmer i.s.d. BetrVG Angestellte und Arbeiter unabhängig davon, ob

Mehr

Elektrische Anlagen und Betriebsmittel

Elektrische Anlagen und Betriebsmittel Berufsgenossenschaftliche Vorschrift für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit DGUV Vorschrift (vorherige BGV A3) Unfallverhütungsvorschrift Elektrische Anlagen und Betriebsmittel vom 01. April 1979,

Mehr

Richtig kalkuliert in 8 Schritten

Richtig kalkuliert in 8 Schritten Richtig kalkuliert in 8 Schritten 1. Schritt: Bezahlte Stunden Ihre Mitarbeiter haben Anspruch auf Urlaub, erhalten Weihnachtsgeld und Lohnfortzahlung bei Krankheit. Somit ist die Arbeitsstunde teurer,

Mehr

Einmalzahlungen beitragsrechtliche Grundsätze in der Sozialversicherung

Einmalzahlungen beitragsrechtliche Grundsätze in der Sozialversicherung 1 Einmalzahlungen beitragsrechtliche Grundsätze in der Sozialversicherung Für einmalig gezahltes Arbeitsentgelt (z. B. Weihnachtsgeld) gilt eine besondere Regelung für die Beitragsberechnung, wenn im Monat

Mehr

Beste Arbeitgeber in der ITK. Für IT-Abteilungen mit mindestens 50 Mitarbeitern in Unternehmen mit mindestens 250 Mitarbeitern

Beste Arbeitgeber in der ITK. Für IT-Abteilungen mit mindestens 50 Mitarbeitern in Unternehmen mit mindestens 250 Mitarbeitern Beste Arbeitgeber in der ITK Für IT-Abteilungen mit mindestens 50 Mitarbeitern in Unternehmen mit mindestens 250 Mitarbeitern Hinweis: Bei Begriffen, für die es sowohl eine weibliche als auch eine männliche

Mehr

Version 8.4 28.11.2013. Relevante Systemänderungen und erweiterungen für edlohn-anwender/innen. Stand 26.11.2013 eurodata GmbH & Co.

Version 8.4 28.11.2013. Relevante Systemänderungen und erweiterungen für edlohn-anwender/innen. Stand 26.11.2013 eurodata GmbH & Co. Version 8.4 28.11.2013 Relevante Systemänderungen und erweiterungen für edlohn-anwender/innen Stand 26.11.2013 eurodata GmbH & Co. KG Seite I Titeleingabe Inhaltsverzeichnis 1 SEPA... 1 1.1 Erzeugung SEPA-Datei

Mehr

Wichtiges Thema: Ihre private Rente und der viel zu wenig beachtete - Rentenfaktor

Wichtiges Thema: Ihre private Rente und der viel zu wenig beachtete - Rentenfaktor Wichtiges Thema: Ihre private Rente und der viel zu wenig beachtete - Rentenfaktor Ihre private Gesamtrente setzt sich zusammen aus der garantierten Rente und der Rente, die sich aus den über die Garantieverzinsung

Mehr

Zwischen. ... vertreten durch... (Ausbildender) Frau/Herrn... Anschrift:... (Auszubildende/r) geboren am:...

Zwischen. ... vertreten durch... (Ausbildender) Frau/Herrn... Anschrift:... (Auszubildende/r) geboren am:... Anlage 9 Muster für Ausbildungsverträge mit Auszubildenden, für die der Tarifvertrag für Auszubildende der Länder in den Ausbildungsberufen nach dem Berufsbildungsgesetz (TVA-L BBiG) gilt Zwischen vertreten

Mehr

Zusammenfassung CVTS3 Studie, Betriebliche Weiterbildung in Deutschland

Zusammenfassung CVTS3 Studie, Betriebliche Weiterbildung in Deutschland Zusammenfassung CVTS3 Studie, Betriebliche Weiterbildung in Deutschland Die dritte europäische Erhebung zur betrieblichen Weiterbildung CVTS3 (erschienen in 2008) zeigt die Veränderungen zur Studie CVTS2

Mehr

Das Vermögen der privaten Haushalte in Nordrhein-Westfalen ein Überblick auf der Basis der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe

Das Vermögen der privaten Haushalte in Nordrhein-Westfalen ein Überblick auf der Basis der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe Sozialberichterstattung NRW. Kurzanalyse 02/2010 09.07.2010 12.07.2010 Das Vermögen der privaten Haushalte in Nordrhein-Westfalen ein Überblick auf der Basis der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe 2008

Mehr

online Amt für Statistik Berlin-Brandenburg Erhebung über die Stromeinspeisung bei Netzbetreibern für das Jahr 2012

online Amt für Statistik Berlin-Brandenburg Erhebung über die Stromeinspeisung bei Netzbetreibern für das Jahr 2012 Amt für Statistik Berlin-Brandenburg Erhebung über die bei Netzbetreibern für das Jahr 202 Rücksendung bitte bis 07. Juni 203 Amt für Statistik Berlin-Brandenburg Referat 3 Alt-Friedrichsfelde 60 035 Berlin

Mehr

Personal der Frankfurter Pflegeeinrichtungen 2005

Personal der Frankfurter Pflegeeinrichtungen 2005 290 Personal der Frankfurter Pflegeeinrichtungen Petra Meister Personal der Frankfurter Pflegedienste Anteil der Teilzeitbeschäftigten lag deutlich über 50 % Ende des Jahres gab es 117 Pflegedienste in

Mehr

Arbeitsmarkteffekte von Umschulungen im Bereich der Altenpflege

Arbeitsmarkteffekte von Umschulungen im Bereich der Altenpflege Aktuelle Berichte Arbeitsmarkteffekte von Umschulungen im Bereich der Altenpflege 19/2015 In aller Kürze Im Bereich der Weiterbildungen mit Abschluss in einem anerkannten Ausbildungsberuf für Arbeitslose

Mehr

Arbeitskraftabsicherung. Zwei Fliegen mit einer Klappe. Arbeitskraftabsicherung über den Betrieb.

Arbeitskraftabsicherung. Zwei Fliegen mit einer Klappe. Arbeitskraftabsicherung über den Betrieb. Arbeitskraftabsicherung Zwei Fliegen mit einer Klappe. Arbeitskraftabsicherung über den Betrieb. Arbeitskraftabsicherung Die betriebliche Direktversicherung zur Absicherung der Arbeitskraft. Verlust der

Mehr

Freie Berufe in Bayern im vergleichenden Zahlenbild

Freie Berufe in Bayern im vergleichenden Zahlenbild Freie Berufe in Bayern im vergleichenden Zahlenbild Erwerbstätige und Selbstständige in Freien Berufen in Bayern im Vergleich mit anderen Wirtschaftsbereichen im Jahr 2004 Dr. Willi Oberlander Kerstin

Mehr

Tarifvertrag über Branchenzuschläge für Arbeitnehmerüberlassungen in der Metall- und Elektroindustrie (TV BZ ME)

Tarifvertrag über Branchenzuschläge für Arbeitnehmerüberlassungen in der Metall- und Elektroindustrie (TV BZ ME) Bundesarbeitgeberverband der Personaldienstleister e. V. (BAP), Universitätsstraße 2-3a, 10117 Berlin und igz Interessenverband Deutscher Zeitarbeitsunternehmen e. V. (igz), Portal 10, Albersloher Weg

Mehr

II. Zum Jugendbegleiter-Programm

II. Zum Jugendbegleiter-Programm II. Zum Jugendbegleiter-Programm A. Zu den Jugendbegleiter/inne/n 1. Einsatz von Jugendbegleiter/inne/n Seit Beginn des Schuljahres 2007/2008 setzen die 501 Modellschulen 7.068 Jugendbegleiter/innen ein.

Mehr

Informationen zur Prüfung Geprüfter Handelsfachwirt (IHK)/Geprüfte Handelsfachwirtin (IHK)

Informationen zur Prüfung Geprüfter Handelsfachwirt (IHK)/Geprüfte Handelsfachwirtin (IHK) Informationen zur Prüfung Geprüfter Handelsfachwirt (IHK)/Geprüfte Handelsfachwirtin (IHK) Die Prüfung zum Geprüften Handelsfachwirt (IHK)/zur Geprüften Handelsfachwirtin (IHK) ist eine öffentlich-rechtliche

Mehr

Muster für Ausbildungsverträge mit Auszubildenden nach dem Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAöD) - Besonderer Teil BBiG -

Muster für Ausbildungsverträge mit Auszubildenden nach dem Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAöD) - Besonderer Teil BBiG - Muster für Ausbildungsverträge mit Auszubildenden nach dem Tarifvertrag für Auszubildende des öffentlichen Dienstes (TVAöD) - Besonderer Teil BBiG - Zwischen vertreten durch... (Ausbildender) und Frau/Herrn...

Mehr

Was bin ich wert? Veranstaltung 01.12.2014. Rechtsanwalt Michael PietschRechtsanwalt Michael Pietsch

Was bin ich wert? Veranstaltung 01.12.2014. Rechtsanwalt Michael PietschRechtsanwalt Michael Pietsch Was bin ich wert? Veranstaltung 01.12.2014 1 Allgemeines Rund 43 Millionen Menschen in Deutschland stehen in einem Beschäftigungsverhältnis 23 bis 25 % dieser Beschäftigungsverhältnisse sind im Niedriglohnsektor

Mehr

Anhang zu 4 Ziff. 1 MTV (in der ab 1. 1. 2008 geltenden Fassung)

Anhang zu 4 Ziff. 1 MTV (in der ab 1. 1. 2008 geltenden Fassung) 1 MTV-Anhang Anhang zu 4 Ziff. 1 MTV (in der ab 1. 1. 2008 geltenden Fassung) Tätigkeitsbeispiele zu den Gehaltsgruppen Die nachstehenden Tätigkeitsbeispiele sind nicht erschöpfend. Sie geben die übereinstimmende

Mehr

Vom 21. Dezember 2006

Vom 21. Dezember 2006 Sozialversicherungsentgeltverordnung SvEV 838 Verordnung über die sozialversicherungsrechtliche Beurteilung von Zuwendungen des Arbeitgebers als Arbeitsentgelt (Sozialversicherungsentgeltverordnung - SvEV)

Mehr

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 5/2038 5. Wahlperiode 23.12.2008

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 5/2038 5. Wahlperiode 23.12.2008 LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 5/2038 5. Wahlperiode 23.12.2008 KLEINE ANFRAGE der Abgeordneten Regine Lück, Fraktion DIE LINKE Zuwachs an sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnissen

Mehr

Beschwerdeverfahren 2.1.2

Beschwerdeverfahren 2.1.2 Beschwerdeverfahren 2.1.2 1. Eingang der Beschwerde Datum: per Fax mündlich per Post per Email Vorgelegt von (freiwillig): vorgelegt am: Unternehmen: Verantwortlicher: 2. Beschwerdeangabe Grund der Beanstandung

Mehr

M e r k b l a t t. zur Praktischen Ausbildung in der Krankenanstalt (PJ)

M e r k b l a t t. zur Praktischen Ausbildung in der Krankenanstalt (PJ) 0401-02061/Nov-12 Seite 1 von 5 Landesamt für Gesundheit und Soziales Mecklenburg-Vorpommern Abt. Gesundheit - Landesprüfungsamt für Heilberufe - Telefon 0381 331-59104 und -59118 Telefax: 0381 331-59044

Mehr

Gemeinsamer Bericht gem. 293 a AktG. des Vorstands der Allianz AG, München, und

Gemeinsamer Bericht gem. 293 a AktG. des Vorstands der Allianz AG, München, und Gemeinsamer Bericht gem. 293 a AktG des Vorstands der Allianz AG, München, und des Vorstands der CM 01 Vermögensverwaltung 006 AG (künftig: Allianz Global Risks Rückversicherungs-AG ), München zum Beherrschungs-

Mehr

Widerrufsbelehrung der Free-Linked GmbH. Stand: Juni 2014

Widerrufsbelehrung der Free-Linked GmbH. Stand: Juni 2014 Widerrufsbelehrung der Stand: Juni 2014 www.free-linked.de www.buddy-watcher.de Inhaltsverzeichnis Widerrufsbelehrung Verträge für die Lieferung von Waren... 3 Muster-Widerrufsformular... 5 2 Widerrufsbelehrung

Mehr

Zur Einkommensverteilung in Thüringen Ergebnisse des Mikrozensus

Zur Einkommensverteilung in Thüringen Ergebnisse des Mikrozensus Yvonne May Referat Bevölkerung, Mikrozensus, Haushaltsstatistiken Telefon: 3 61 37-8 44 32 E-Mail: Yvonne.May@statistik.thueringen.de Zur Einkommensverteilung in Thüringen Ergebnisse des Mikrozensus Einkommen

Mehr

ENTWURF. Neue Fassung des Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrages

ENTWURF. Neue Fassung des Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrages ENTWURF Neue Fassung des Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrages vom 12. September 2007 unter Berücksichtigung der der Hauptversammlung der Drillisch AG vom 21. Mai 2014 zur Zustimmung vorgelegten

Mehr

tekom- Gehaltsspiegel 2009 studie tekom-gehaltsstudie 2009 1

tekom- Gehaltsspiegel 2009 studie tekom-gehaltsstudie 2009 1 tekom- Gehaltsspiegel 2009 studie 1 Höhere Gehälter für Technische Redakteure Auf vielfachen Wunsch unserer Mitglieder hat die tekom erneut eine Umfrage über die Zusammensetzung und das Niveau der Gehälter

Mehr

HIER GEHT ES UM IHR GUTES GELD ZINSRECHNUNG IM UNTERNEHMEN

HIER GEHT ES UM IHR GUTES GELD ZINSRECHNUNG IM UNTERNEHMEN HIER GEHT ES UM IHR GUTES GELD ZINSRECHNUNG IM UNTERNEHMEN Zinsen haben im täglichen Geschäftsleben große Bedeutung und somit auch die eigentliche Zinsrechnung, z.b: - Wenn Sie Ihre Rechnungen zu spät

Mehr

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/5157 6. Wahlperiode 04.03.2016

LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/5157 6. Wahlperiode 04.03.2016 LANDTAG MECKLENBURG-VORPOMMERN Drucksache 6/5157 6. Wahlperiode 04.03.2016 KLEINE ANFRAGE der Abgeordneten Simone Oldenburg, Fraktion DIE LINKE Erfüllung der Schulpflicht an den allgemein bildenden Schulen

Mehr

Hinweise zur Verwendung dieses Mustervertrages

Hinweise zur Verwendung dieses Mustervertrages Hinweise zur Verwendung dieses Mustervertrages Dieser Vertrag soll als Richtlinie für den Abschluss eines befristeten Arbeitsvertrages dienen. Er erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und ist im Einzelfall

Mehr

ARBEITNEHMERÜBERLASSUNG. Zeitarbeit? Leiharbeit?

ARBEITNEHMERÜBERLASSUNG. Zeitarbeit? Leiharbeit? ARBEITNEHMERÜBERLASSUNG Zeitarbeit? Leiharbeit? Warum Zeitarbeit? Machen Sie sich zunächst frei von Vorurteilen! So mancher nimmt das Wort Zeitarbeit allzu wörtlich Kleine Jobs für kurze Zeit Schlechter

Mehr

GEMA Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte Berlin

GEMA Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte Berlin GEMA Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte Berlin Vergütungssätze VR-W 2 für die Nutzung von Werken des GEMA-Repertoires in Websites mit Electronic Commerce

Mehr

LEITFADEN ZUR SCHÄTZUNG DER BEITRAGSNACHWEISE

LEITFADEN ZUR SCHÄTZUNG DER BEITRAGSNACHWEISE STOTAX GEHALT UND LOHN Stollfuß Medien LEITFADEN ZUR SCHÄTZUNG DER BEITRAGSNACHWEISE Stand 09.12.2009 Seit dem Januar 2006 hat der Gesetzgeber die Fälligkeit der SV-Beiträge vorgezogen. So kann es vorkommen,

Mehr

Amtliche Bekanntmachungen der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Nr. 11/2013 (28. März 2013)

Amtliche Bekanntmachungen der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Nr. 11/2013 (28. März 2013) Herausgeber: Duale Hochschule Baden-Württemberg Präsidium Friedrichstraße 14, 70174 Stuttgart Amtliche Bekanntmachungen der Dualen Hochschule Baden-Württemberg Nr. 11/2013 (28. März 2013) Erste Satzung

Mehr

31.12.1999 Laufzeit des Lohn- und Gehaltstarifvertrages: gültig ab 01.05.2013 kündbar zum 30.04.2015

31.12.1999 Laufzeit des Lohn- und Gehaltstarifvertrages: gültig ab 01.05.2013 kündbar zum 30.04.2015 Tarifbereich/Branche Kunststoffverarbeitende Industrie Tarifvertragsparteien/Ansprechpartner Arbeitgeberverband Kunststoffe, Hochheimer Straße 58, 99094 Erfurt Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie,

Mehr

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden. Widerrufsbelehrung der Firma Widerrufsbelehrung - Verträge für die Lieferung von Waren Ist der Kunde Unternehmer ( 14 BGB), so hat er kein Widerrufs- und Rückgaberecht gem. 312g BGB i. V. m. 355 BGB. Das

Mehr

Stand 15. Oktober 2015. Fragen und Antworten

Stand 15. Oktober 2015. Fragen und Antworten Stand 15. Oktober 2015 Fragen und Antworten Caritaspanel auf einen Blick (Link) Fragebogen als PDF (Link) Online-Befragung: https://www.skopos1.de/uc /caritaspanel/ 2 Hintergrund: Das IAB-Betriebspanel

Mehr