49. KONGRESS DER DEUTSCHEN GESELLSCHAFT FÜR PSYCHOLOGIE September 2014 Ruhr-Universität Bochum

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "49. KONGRESS DER DEUTSCHEN GESELLSCHAFT FÜR PSYCHOLOGIE September 2014 Ruhr-Universität Bochum"

Transkript

1 49. KONGRESS DER DEUTSCHEN GESELLSCHAFT FÜR PSYCHOLOGIE September 2014 Ruhr-Universität Bochum P r o g r a m m

2 JETZT NEU Hogrefe Testsystem 5 So testen die Besten! Das Hogrefe Testsystem 5 ermöglicht eine effiziente und intuitive Arbeitsweise fokussiert, sicher und plattform übergreifend: Valide und zuverlässige Messergebnisse Paralleltestungen Verwalten von Testbatterien Ansprechendes Design Nutzen Sie unser Hogrefe Testsystem für eine hochwertige und professionelle Entscheidungsfindung: Umfangreiche Ergebnisrückmeldung Norm- und Skalenwahl Datenexport Multi-Profilvergleich Gruppenauswertung (Ranking/Profiling) Tablet-Testing Testzentrale Göttingen Herbert-Quandt-Str Göttingen Tel.: 0551/ Fax: 0551/

3 Inhaltsverzeichnis Informationen Grußworte Allgemeine Informationen Übersichtsplan Ruhr-Universität Bochum Ausstellerverzeichnis Rahmenprogramm Programmkomitee Wissenschaftliches Programm Informationen zum wissenschaftlichen Programm Programm-Tagesübersicht, Montag, 22. September Programm-Tagesübersicht, Dienstag, 23. September Programm-Tagesübersicht, Mittwoch, 24. September Programm-Tagesübersicht, Donnerstag, 25. September Sonntag, 21. September 2014 Pre-Conference Workshops Empfang (ab 19:00) Montag, 22. September 2014 Eröffnung (9:30 10:00) Wissenschaftliches Programm (10:30 17:45) Mittagsvorlesung Ursula Staudinger (12:15 13:00) DGPs-Preisverleihungen (13:30 15:30 ) Markus Quirin Band (18:00 19:00) Fachgruppen-Sitzungen (18:00 19:30) Dienstag, 23. September 2014 Wissenschaftliches Programm (8:30 19:00) Mittagsvorlesung Joseph LeDoux (12:15 13:00) The Other Nuts - Joseph LeDoux-Band (13:30 14:45) Blitzlichtvorträge (16:15 17:45) Psycho Slam (19:15 20:45) Mittwoch, 24. September 2014 Wissenschaftliches Programm (8:30 18:00) Mittagsvorlesung Jutta Heckhausen (12:15 13:00) Rede des DGPs-Präsidenten zur Lage der Psychologie (13:30 14:30) Beyond Control - Thomas Goschke Band (ab 20:30) Feierlichkeiten zu 50 Jahren Psychologie an der Ruhr-Universität Bochum (16:00 17:30) Donnerstag, 25. September 2014 Wissenschaftliches Programm (8:30 18:15) Mittagsvorlesung Michael Frese (12:15 13:00) Farewell (18:00 18:45) Verzeichnisse Autorenverzeichnis Inserentenverzeichnis Impressum

4 Grußwort des Kongresspräsidenten Herzlich Willkommen zum 49. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie an der Ruhr-Universität Bochum! Aus insgesamt 2003 Beiträgen, die aus einem Potpourri von Postern, Arbeitsgruppen, Forschungsreferaten, Positionsreferaten, Podiumsdiskussionen, Pre-Conference Workshops, internationalen Symposien, Mittagsvorlesungen und dem Psycho Slam entstehen, ist ein großer Kongress entstanden, in der die gesamte wissenschaftliche Breite und die Vielfalt der psychologischen Forschung dokumentiert wird. Wir alle hier in Bochum können den Beginn dieses großen Festes der psychologischen Forschung kaum erwarten, aber wir hoffen, dass Sie im Zuge dieser Tagung auch unsere Universität, unsere Fakultät und unsere Stadt näher kennenlernen werden. Die Psychologie ist eine äußerst erfolgreiche Disziplin, die ihre wissenschaftliche Stärke aus der Vielfalt ihrer wissenschaftlichen Forschung bezieht. Wir möchten in Bochum daher nicht so sehr die Grenzen der Psychologie, sondern im Gegenteil ihre Vielfältigkeit, ihre Heterogenität und die aus der Heterogenität heraus entstehende wissenschaftliche Leistungsfähigkeit der Psychologie dokumentieren. Wir haben daher sehr bewusst zu unserem Motto auch unser Logo gewählt. Es versinnbildlicht als byzantinisches Mosaik die vielen Farben der Psychologie, die als Ganzes unser Fach ergeben. Nur in dieser farbenfrohen Multidisziplinarität kann sich die psychologische Forschung immer wieder neu erfinden und immer wieder neue Felder entdecken, in denen sie ihre genuinen psychologischen Konzepte, Themen und Fragestellungen zur Geltung bringt. Wir haben daher auch bewusst darauf verzichtet, die Forschungsreferate nach Fachgruppen zu sortieren, sondern sind in einer großen gemeinsamen Anstrengung der gesamten Fakultät den Weg gegangen, die Forschungsfragen als Organisationskriterium zu nehmen. Die Entdeckung, die wir dabei machten, war phantastisch: sobald man die Symposien nicht nach Fachgruppen, sondern nach Inhalten sortiert, entstehen mehrheitlich Symposien, die aus Referaten unterschiedlichster Fachgruppen gebildet werden. Diese Vielfalt der Psychologie können Sie schon beim ersten Blick auf das Online-Programm erkennen. Da die Fachgruppen mit verschiedenen Farbcodes ausgestattet sind, sehen Sie, dass die meisten Symposien aus Beiträgen mit unterschiedlichen Farbcodes bestehen. Sie können somit im Online-Programm sowohl inhaltlich ihren Kongressablauf planen als auch fachbereichspezifisch. Für Letzteres müssen Sie einfach nur den Farbcode der von Ihnen gesuchten Fachgruppe aktivieren und dann aus den so selektierten Beiträgen Ihren persönlichen Rundgang durch die Poster und Vorträge des Kongresses zusammenstellen. Wir haben versucht, in Bochum eine Reihe von neuen Akzenten zu setzen. Dazu gehört, dass wir nur 20 Positionsreferate aufgenommen und in einem Zeitraum mit sehr niedriger Konkurrenz zu anderen Veranstaltungen platziert haben. Damit erhoffen wir, dass die Positionsreferate wieder ihre hohe Attraktivität zurückgewinnen. Ferner haben wir die in Bielefeld begonnene Internationalisierung des DGPs-Kongresses auf eine leicht veränderte Art und Weise weitergeführt. Hierzu haben wir ein Osteuropa- und ein Lateinamerika-Symposium eingerichtet, bei denen jeweils Dyaden aus deutschen und osteuropäischen bzw. lateinamerikanischen Kolleginnen und Kollegen von ihrer Forschung berichten. Anschließend stehen Vertreter verschiedener Forschungsförderungsinstitutionen bereit, Ihre Fragen für eine mögliche finanzielle Unterstützung für Forschung in Osteuropa bzw. in Lateinamerika zu beantworten. Ferner haben wir eine neue Präsentationsform eingeführt, auf die wir uns alle sehr freuen: im Psycho Slam am Dienstagabend um 19:15 Uhr werden fünf junge Kolleginnen und Kollegen in jeweils zehn Minuten auf allgemein verständliche und gleichzeitig vergnügliche Art und Weise von ihrer Forschung erzählen. Das Ganze findet im Audimax statt und nicht nur die Kongressteilnehmer, sondern die ganze Stadt Bochum sind hierzu eingeladen. Wir hoffen, dass dies eine große Party psychologischer Forschung werden wird, die vielen Menschen auch außerhalb unseres Fachs die große Vielfalt und Faszination der psychologischen Forschung nahe bringen wird. Und wo jetzt schon gerade von einer Party die Rede ist, möchte ich Ihnen verraten, dass wir Geburtstag haben. Vor 50 Jahren erhielt Heinz Heckhausen den Ruf an die Ruhr-Universität Bochum mit der Aufgabe, als Gründungsprofessor ein Institut für Psychologie zu erschaffen. Diesen runden Geburtstag wollen wir alle zusammen feiern. Am Mittwochnachmittag erinnern wir deshalb nicht nur an 2

5 Grußwort des Kongresspräsidenten die Bedingungen, unter denen die Psychologie in Bochum gegründet wurde, sondern wir haben auch wissenschaftliche und studentische Zeitzeugen aus 50 Jahren eingeladen, in kurzen bebilderten Erzählungen das Leben der Psychologie an der Ruhr-Universität Bochum zu schildern. Auch diese Veranstaltung ist für alle Interessierten auch jenseits der Kongressbesucher offen. Wir hoffen, dass dies eine bunte Zeitreise durch 50 Jahre Bochumer Psychologie werden wird. Nicht nur die psychologische Forschung ist vielfältig, auch psychologische Wissenschaftler haben ein vielfältiges Leben. Einige von uns sind zum Beispiel nebenbei auch noch großartige Musiker und organisieren für den Kongress ein Konzert: Den Autakt gibt am Montag Markus Quirin. Dienstag haben wir einen Auftritt der The Other Nuts. Hier spielt Joseph LeDoux, der am gleichen Tag auch die Mittagsvorlesung halten wird, mit Mitgliedern unserer Fakultät seine Songs. Am Mittwoch während des Gesellschaftsabends folgt das Konzert von Thomas Goschke und Beyond Control und zum Abschluss verschönert das Studentenprojekt The Silent P das Farewell am Donnerstag. Ich hoffe, Sie werden an dieser Premiere auf einem DGPs-Kongress genauso viel Spaß haben wie ich. Ein so großer Kongress ist natürlich nur durch die Mithilfe von vielen verschiedenen Menschen zu stemmen. Ich danke daher den Mitgliedern des Programmkomitees, die in kurzer Zeit alle eingereichten Beiträge begutachtet haben. Vielen Dank auch für die Ideen und wertvollen Anregungen des Vorstandes der DGPs. Hierbei möchte ich ganz besonders Bianca Vaterrodt ansprechen. Mein ganz besonderer Dank gilt aber den fantastischen Menschen hier in Bochum, die mich von Anfang bis Ende in allen Phasen der Kongressplanung und Kongressorganisation unterstützt haben. Die gesamte Fakultät für Psychologie und ganz besonders meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben jederzeit und ohne zu zögern nicht nur sofort auf jeden Hilferuf reagiert, sondern sind auch von sich aus in allen Phasen hilfreich dabei gewesen. Unter all den vielen Menschen, denen ich danken muss, gibt es allerdings eine Person, ohne die es diesen Kongress schlicht und einfach nicht geben würde. Das ist Sandra Linn, die in den letzten Monaten mehrere Tausend s geschrieben, mit Leuten diskutiert, Angebote eingeholt, telefoniert, geplant, diskutiert, verworfen und neu geplant hat. Vielen Dank, Sandra! Nun ist es soweit; der Kongress beginnt und ich wünsche Ihnen viel Spaß mit der ganzen Vielfalt psychologischer Forschung. Onur Güntürkün Kongresspräsident 3

6 Grußwort der Oberbürgermeisterin Sehr geehrte Kongressteilnehmerinnen und -teilnehmer, zum 49. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie heiße ich Sie herzlich willkommen in Bochum! Über Beiträge und mehr als 400 Veranstaltungen erwarten Sie vom 21. bis 25. September an der Ruhr-Universität, deren Psychologische Fakultät zeitgleich ihr 50-jähriges Bestehen feiert. Bereits das Zusammentreffen dieser beiden Anlässe Ihres Kongresses und des Bochumer Fakultätsjubiläums finde ich sehr schön. Darüber hinaus freue ich mich, dass Sie Gelegenheit haben werden, neben der Vielfalt der Psychologie ebenfalls die Vielfalt unserer Stadt und Region zu erkunden. Außer an einem exzellenten Wissenschafts- und Bildungsstandort tagen Sie schließlich in einer der weltweit dichtesten Kulturlandschaften, die 2010 nicht umsonst Kulturhauptstadt Europas war und den Menschen viel Lebensqualität bietet. Nutzen Sie das Angebot und machen Sie sich ein eigenes Bild. Es gibt jede Menge zu entdecken, was sich lohnt versprochen! Stellvertretend für alle Organisatoren und Unterstützer, die dafür gesorgt haben, dass Ihr Kongress in Bochum stattfindet, danke ich Prof. Dr. Onur Güntürkün als Kongresspräsidenten für seinen engagierten Einsatz. Damit wünsche ich Ihnen, liebe Gäste, einen informativen und kurzweiligen Tagungsverlauf mit vielen interessanten Begegnungen und anregenden Gesprächen sowie einen angenehmen Aufenthalt in Bochum! Herzlichst Ihre Dr. Ottilie Scholz 4

7 Allgemeine Informationen Kongressort Audimax der Ruhr-Universität Bochum Universitätsstraße Bochum Veranstalter Deutsche Gesellschaft für Psychologie (DGPs) Marienstraße Berlin Kongresspräsident Prof. Dr. Onur Güntürkün Ruhr-Universität Bochum Fakultät für Psychologie Abteilung Biopsychologie Kongresskoordination Sandra Linn Ruhr- Universität Bochum Abteilung Biopsychologie Präsident der DGPs Prof. Dr. Jürgen Margraf Ruhr-Universität Bochum Kongressorganisation Kongress- und Kulturmanagement GmbH Karl-Liebknecht-Straße Weimar Öffnungszeiten der Registrierung Montag, , Uhr Dienstag, , Uhr Mittwoch, , Uhr Donnerstag, , Uhr Öffnungszeiten Firmenausstellung Montag, , Uhr Dienstag, , Uhr Mittwoch, , Uhr Donnerstag, , Uhr Internet Teilnahmegebühren vor Ort Teilnehmerart Preis Mitglieder Mitglieder DGPs 260,00 Promotionsstipendiaten, Inhaber von halben Qualifikationsstellen 165,00 vor der Promotion (Mitglieder DGPs) 1, 2 Studierende (Mitglieder DGPs) 2 85,00 Mitglieder BDP, SGP, FSP, BÖP, DGM, ÖGP 2 310,00 Nichtmitglieder Nichtmitglieder 370,00 Promotionsstipendiaten, Inhaber von halben Qualifikationsstellen 190,00 vor der Promotion 1, 2 Studierende 2 110,00 1 hierzu zählen auch Promotionsstudenten, DoktorandInnen und Absolventen, die sich in therapeutischer Ausbildung befinden 2 Nachweis erforderlich Bitte halten Sie für Mitglieder- oder Studentenermäßigungen Ihre Mitglieds- und Studentenbescheinigungen vor Ort bereit. Referenten/Autoren Jeder vortragende Autor muss sich als Teilnehmer zum Kongress registrieren. Das Einsenden und die Zulassung eines Abstracts ersetzt nicht die reguläre Teilnehmeranmeldung. Technische Ausstattung der Räumlichkeiten Alle Vortragssäle sind mit Notebooks, Beamer und Leinwand ausgestattet. Das Mitbringen eigener Laptops ist nicht erwünscht. Soweit notwendig verfügen die Räume über eine entsprechende Beschallungsanlage und Rednerpults. Um eine reibungslose Präsentation und die Einhaltung der Zeitpläne zu gewährleisten, ist eine zentrale Einspielung der Vorträge in allen größeren Räumen über ein Netzwerksystem vorgesehen. 5

8 Allgemeine Informationen Einreichen der Präsentationen Die Präsentationen für diese Räume können bereits im Vorwege ab dem 15. August 2014 an gesendet werden. Bitte geben Sie bei der Übermittlung Ihres Beitrages das Datum, den Sessionnamen mit Uhrzeit und Ihren Vortragstitel an. Sie erhalten eine Rückbestätigung des Eingangs. Bitte senden Sie an diese - Adresse nur Ihre Präsentation. Bei Fragen zur Präsentation wenden Sie sich bitte an Das Organisationsteam würde sich freuen, wenn Sie die Möglichkeit der Einreichung per nutzen würden. Alternativ können Sie Ihre Präsentation vor Ort abgeben. Dieses sollte am Vortag, mindestens 2 bis 3 Stunden vor Vortragsbzw. Arbeitsgruppenbeginn im Medien-Support-Zentrum (MSZ), direkt unter dem Audimax gelegen, der Universität Bochum, im Raum MSZ 02/02 eingelesen werden. Zugelassen sind: Datenträger: bevorzugt DVD-/CD-Rom sowie USB-Memory- Stick für USB 1.1 und 2.0. Dateiformat: IBM kompatibel, FAT/NTFS. Programme: Auf allen gestellten PC-Rechnersystemen sind mindestens folgende Softwareversionen installiert: Microsoft Windows XP-Pro, Microsoft MS-Office Version 2007 mit Word, Excel, Powerpoint oder höher, Microsoft Media Player Standardkonfiguration. Poster Ihr Poster hängen Sie bitte am Tag Ihrer Präsentation bis spätestens Uhr an den ausgewiesenen Flächen in der Posterausstellung im Foyer des Audimax der Universität Bochum auf. Da die Poster täglich wechseln, bitten wir Sie die Poster am Präsentationstag ab Uhr wieder abzunehmen. Abstractband/Abstract-USB-Stift Alle TeilnehmerInnen erhalten automatisch einen Abstract- USB-Stift in der Kongresstasche vor Ort. Wenn Sie zusätzlich einen gedruckten Abstractband wünschen, können Sie diesen für 10,00 an der Registrierung käuflich erwerben. Verpflegung Verpflegung erhalten Sie gegen Bargeld an der Kongress- Kaffeestation im Audimax Foyer, in der Mensa direkt hinter dem Audimax, in der Mensa oder Cafébar des benachbarten Mensa-Gebäudes, dem Snack-Point im Obergeschoss des HZO, der Cafeterie des GA, dem Q-West und dem Restaurant des Beckmannshofs. Garderobe Die Garderobe befindet sich im Foyer des Audimax direkt gegenüber der Registrierung. Internet Auf dem Campus steht kostenfreies W-LAN über eduroam zur Verfügung. Bitte nehmen Sie zur Nutzung die notwendigen Installationen auf Ihrem Endgerät vor. Informationen finden Sie auf Programm Hinweise Psycho Slam am Klug wie witzig, so präsentieren fünf Nachwuchswissenschaftler/Innen ihre Forschung dem Kongresspublikum und den Bochumer Bürgern. Im Anschluss lädt Moderator Onur Güntürkün zum Austausch auf die Bühne. Blitzlichtvorträge Kurz wie präzise sein, dass ist die hohe Kunst dieser Vortragsart: 11 Wissenschaftler/Innen haben jeweils 5 Minuten Zeit, in denen sie Ihre volle Aufmerksamkeit fordern. Für das Auge werden die Blitzlichter reduziert von Live- Painter Mias the Rock Johnson. 50 Jahre Psychologie in Bochum Zeitzeugen der Ruhr-Universität Bochum nehmen bilderreich mit auf eine kurzweilige Reise durch 50 Jahre Psychologie. Beginnend bei wissenschaftlichen Entwicklungen durch verrauchte Jahre und Hörsäle voller Stricknadel- und Tastaturgeklapper. Preisverleihungen Montag, , 13:30 15:30 Raum: VZ 1 Franz-Emanuel-Weinert-Preis Charlotte- und Karl-Bühler-Preis Preis für Wissenschaftspublizistik Heinz-Heckhausen-Jungwissenschaftlerpreise Förderpreise Psychologie Ehrungen für das Wissenschaftliche Lebenswerk Verleihung der Ehrenmitgliedschaft Begleitend zur Preisverleihung werden Fotos aus dem Leben und zur Arbeit der Preisträger gezeigt. Im Anschluss gibt es einen Sektempfang. Psycho Bands Fachgruppe Indie-Rock (Markus Quirin Band) Montag, , 18:00 19:30 Uhr Raum: Foyer der Cafébar Markus Quirin (Gesang, Gitarre) 6

9 Allgemeine Informationen The Other Nuts (Joseph LeDoux Band) Dienstag, , 13:30-14:15 Uhr Raum: Audimax Joe LeDoux (Gesang, Rhytmusgitarre, New York Univercity) Boris Suchan (Gitarre, RUB) Patrick Schulze (Bassgitarre, RUB) Levent Güntürkün (Schlagzeug, RUB) Elli Reschke (2. Gesang, RUB) Beyond Control (Thomas Goschke Band) Mittwoch, , zum Gesellschaftsabend, ab 20:30 Uhr Henrichshütte Hattingen Vanessa Petruo (Gesang, TU Dresden) Michael Pauen (Bass, School of Mind and Brain Berlin) Johann Kruschwitz (Keyboard, TU Dresden) Marcus Möschl (Saxofon, TU Dresden) Steven Kahn (Schlagzeug, Dresden) Thomas Goschke (Gitarre /Gesang / Komposition, TU Dresden) in Zusammenarbeit mit dem Career Service der Ruhr- Universität Bewerbungsmappencheck Bewerben mit ungradlinigen Lebensläufen Ansprechpartner für Ihre Fragen zu Berufseinstieg und Bewerbung Selbstinformation im Career Point (GC 1/41) Bewerbungstraining für Psychologiestudenten am Tutorenprogramm Interessierte Studenten und Jungwissenschaftler sind herzlich eingeladen, gemeinsam in Kleingruppen den einen oder anderen Kongresstag zu gestalten. Thematisch an Fachgruppen orientiert führen einige Bochumer Studenten durch das Programm. Zusammen werden ausgewählte Sitzungen besucht, bei einem Kaffee diskutiert und eingeladen sich darüber hinaus wissenschaftlich auszutauschen. The silent P Studenten-Psycho Band Donnerstag, , zum Farewell, ab 18:00 Uhr Raum: Audimax Foyer Nikola Haneke (Gesang, RUB), Patrick Friedrich (Gesang, RUB), Lukas Famula (Gitarre, RUB), Stefan Krusenbaum (Piano, RUB), Sebastian Klenner (Bass, RUB), Daniel Kalus (Schlagzeug, RUB) Job Corner Auf der Suche nach einer/m Mitarbeiter/in oder aber einem neuen Wirkungskreis sind Sie in unserer Job Corner herzlich willkommen! Im Foyer des Audimax bieten wir einen Treffpunkt für Stellenanbieter und Nachwuchskräften. Sie können sich exklusiv über Stellenausschreibungen unter den Kongressbesuchern informieren und miteinander in Kontakt kommen. Zusätzlich wird das Team des Career Service der Ruhr-Universität zur Mittagszeit für einen persönlichen Bewerbungsmappencheck und mit der Möglichkeit persönlicher Beratung zu den Themen Praktikum, Stellensuche, Bewerbungsunterlagen und strategischer Karriereplanung zur Verfügung stehen. Eine Gelegenheit, die sich insbesondere Berufseinsteiger nicht entgehen lassen sollten. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Unser Angebot Meeting Point Aushang von Stellenangeboten der Kongressbesucher Kurzfristige Organisation von Räumen für Bewerbungsgespräche 7

10 Geländeplan RUB Etagenpläne Audimax und VZ Etagenplan VZ Ebene 04 (Mensa-Gebäude) WC Eingang Garderobe VZ 3 Aufzug VZ 2b VZ 2a Aufzug Garderobe VZ 1 Eingang WC Etagenplan Audimax VZ 04/82 Löwengang zum Mensa-Gebäude (Audimax-Gebäude) Zugang MSZ Aufzug Audimax Jobcorner Poster- Ausstellung Firmen- Ausstellung Firmen- Ausstellung Zugang HS 3 Zugang HS 1 Eingang Eingang Registrierung Löwengang zum Mensa-Gebäude 8

11 Etagenpläne HZO Mensa und MSZ Etagenplan HZO Ebene Etagenplan HZO Ebene WC WC HZO 80 HZO 10 HZO 70 HZO 90 HZO 60 Aufzug Aufzug Zugang Ebene 02 HZO 100 Info (Hausmeister) HZO 40 HZO 20 Zugang Ebene 01 Aufzug Aufzug HZO 50 HZO 30 Eingang Aufzug Etagenplan Mensa Ebene 01 WC Zugang VZ Aufzug Etagenplan MSZ Ebene 02 (Audimax-Gebäude) 01/04 01/03 Eingang Aufzug Aufzug: Zugang VZ Eingang MSZ 02/06 Eingang Aufzug Aufzug WC WC Bistro Aufzug: Zugang VZ 01/02 01/01 Z Aufzug Zugang Audimax Eingang WC WC 02/02 Zugang Audimax MSZ 02/01 WC WC 9

12 Ausstellerverzeichnis Ausstellungsplan Audimax Ausstellername Standnummer PLZ, Ort Ausstellername Standnummer PLZ, Ort B M Beltz Verlag Weinheim A3 Mangold International GmbH Arnstorf B5 BDP Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen e.v Berlin BIOPAC Systems, Inc. Goleta, CA 93117, USA B9 B4 N Noldus Information Technology 6709 PA Wageningen, Niederlande P B7 D DGPs Deutsche Gesellschaft für Psychologie Berlin B13 Pabst Science Publishers Lengerich PEARSON Hallbergmoos A4 B3 E Ernst Reinhardt Verlag GmbH & Co. KG München G GESIS Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften Mannheim H HOGREFE VERLAGSGRUPPE Göttingen K B2 A8 A1 W. Kohlhammer GmbH B Stuttgart L LIfBi Leibniz-Institut für Bildungsverläufe e.v. Nationales Bildungspanel Bamberg B8 H a u p t e i n g a n g S Salimetrics Europe Newmarket CB8 7SY United Kingdom SCHUHFRIED GmbH 2340 Mödling, Österreich Springer Verlag Heidelberg T Tobii Technology Frankfurt am Main W Waxmann Münster Z ZPID Leibniz-Zentrum für Psychologische Information und Dokumentation Trier A9 A5 A6 B6 B12 A7 Teilnehmerregistrierung A3 A2 F o y e r A u d i m a x A1 B12 B2 B3 B4 B5 A12 A11 Kongress- Kaffee-Station A10 A9 A8 A7 Ausstellung "50 Jahre Psychologie an der RUB" A5 A6 A4 T a s c h e n a u s g a b e B1 B6 B7 B8 B9 Posterausstellung G a r d e r o b e B10 B13 B14 Poster Poster Poster Poster Poster Poster Job Corner Poster A u d i m a x Hörsaal 10

13 Rahmenprogramm Empfang Sonntag, 21. September 2014 am findet vor dem VZ in beheizten Zelten statt. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist jedoch erforderlich. Beginn: 19:00 Uhr Gesellschaftsabend Der festliche Gesellschaftsabend des 49. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Psychologie findet am Mittwochabend, den , in der Henrichshütte Hattingen statt. Ort: In den ehemaligen Produktionshallen für Stahl und Metall ist heute ein Industriemuseum untergebracht. Der riesige Hochofen ist dabei das größte Ausstellungsstück. Die gesamte Architektur ist geprägt von Bodenkacheln, riesigen Geräten, Stahl, altem Industriecharme und großen Glasflächen. Führungen: Während in der Halle gefeiert wird, warten daneben in der Ausstellung und der historischen Halle Museumsführerinnen darauf, Sie wann immer es Recht ist, auf einen Spaziergang durch das Museum einzuladen. Die Henrichshütte ist einer unseren absoluten Lieblingsorte im Pott. Wir versprechen Ihnen also ohne zu Zögern eine ausnehmend spannende Ausstellung in der historischen Gebläsehalle und einen interessanten Gang durch die Außenanlagen. So kann man sich staunend durch rostige Industrierelikte leiten lassen oder die Zusammenhänge von den luftigen Höhen des Wasserturms aus erkunden (barrierefreie Rundwege und ein Fahrstuhl sind vorhanden). Essen: Das Buffet wird vor allem von regional typischen Gerichten geprägt sein. Die westfälische Küche wird Sie überzeugen. Musik: Die Psycho Band Beyond Control, Thomas Goschkes ist bereit und auch der DJ kann es kaum erwarten! Kosten: 48,00 pro Person FÜHRUNGEN Kulinarischer Rundgang: Gezz iss dich watt Dieser zweistündige Stadtrundgang gehört zu den beliebtesten Angeboten Bochums! Lassen Sie sich versichern Currywurst ist nicht einfach Currywurst. Bei dieser leckeren Tour werden Sie die Stadt und ihre Menschen direkt zu schätzen lernen, garniert mit Geschichten und Dönekes aus der Vergangenheit und Gegenwart , 17:00 bis 19:00 Uhr, ca. 20 Personen pro Gruppe, 16,00 f inkl. Getränk und Imbiss Treffpunkt: Foyer des Hauptbahnhofs (Hauptausgang) Brauereiführung: BrauKultTour Moritz Fiege Es gibt nur wenig derart stark lokal verbundene Biermarken wie die der Brauerei Fiege. Geschmäcker streiten sich, aber im breiten Angebot der Traditionsbrauerei wird jeder Genießer etwas nach seinem Gustos finden. Die Führungen werden in großen Gruppen von 60 Personen gemacht, und sind dennoch nur schwer zu bekommen. Uns lädt die Brauerei herzlich ein, nach einem Gang vom Kontor bis zur Zirbelstube zum Feierabendbier in geselliger Runde anzustoßen. Ein freundlicher Hinweis zur Beachtung: Der Rundgang führt über zahlreiche Treppen und durch kalte Lagerkeller (festes Schuhwerk). Nicht für Gehbehinderte oder Rollstuhlfahrer geeignet , 18:30 bis 21:30 Uhr, max. 60 Personen, Sonderpreis: 13,50 (statt der üblichen 15,85 ) Führungen durch die Kunstsammlungen der RUB Sammlung Moderne Kunst und Antikensammlung Die gemeinsamen Ausstellungsräume der Antikensammlung und der Sammlung Moderne befinden sich im Untergeschoss der Universitätsbibliothek, gegenüber dem 11

14 Rahmenprogramm Audimax. Das Konzept der Ausstellung war von Anfang an so angelegt, dass die Antikensammlung mit der Sammlung Moderne kombiniert und die Kunstwerke der beiden Sammlungen zugleich einander gegenübergestellt werden. Somit ergeben sich für die Besucherinnen und Besucher neue interessante Sichtweisen. Das Antikenmuseum in den Kunstsammlungen der Ruhr- Universität Bochum stellt mit seinen reichen Beständen an Keramiken, Portraits, einer sehenswerten Zusammenstellung antiker und mittelalterlicher Gläser sowie Terrakotten und Bronzestatuetten die größte Sammlung klassischer antiker Kunst im Ruhrgebiet dar. Die Kunsterwerke aus fünf Jahrtausenden umfassen den griechischen, römischen, etruskischen und seit 2012 durch großzügige Schenkungen auch persischen Raum. Auffallender Blickfang sind die seltenen und beeindruckenden Abgüsse der Polyphem- und der Laokoon-Gruppe. Die von Prof. Dr. Max Imdahl aufgebaute moderne Sammlung dokumentiert die europäisch-amerikanische Kunstgeschichte von 1945 bis heute. Durch Schenkungen und Ankäufe beherbergt die Kunstsammlung heute Werke von namenhaften Künstlern wie Gerhard Richter, Bruce Nauman, Mischa Kuball, Alberto Giacometti, Joseph Beuys, Bernd und Hilla Becher, Andreas Gursky, James Turrel, Yaacov Agam, George Rickey, Günther Uecker, Lucio Fontana, Anthony Caro u.v.m. Gemälde, Grafiken, Skulpturen, Objekte, Fotografien und Videos, die exemplarisch Entwicklungslinien der Kunst seit den 1980er Jahren bis heute nachzeichnen Sammlung Moderne Kunst, 14:00 bis 15:00 Uhr, max. 25 Personen, 3, Antikensammlung, 14:00 bis 15:00 Uhr, max. 25 Personen, 3, Sammlung Moderne Kunst, 14:00 bis 15:00 Uhr, max. 25 Personen, 3,00 Freier Spaziergang durch die Kunstsammlungen der RUB Ein freier Spaziergang durch die Kunstsammlungen ist am Donnerstag ab 11 Uhr möglich. Treffpunkt für einen gemeinsamen freien Spaziergang für alle Interessierten: Donnerstag, 14 Uhr. Der Besuch des Museums ist kostenlos und das Museum hat bis 17:00 Uhr geöffnet ab 14 Uhr, kostenfrei Führung durch den botanischen Garten der Ruhr-Universität Der botanische Garten der Ruhr-Universität ist das versteckte Schmuckstück des Campus. Mit seinen verzweigten Wegen, der Pflanzenvielfalt und seiner angenehmen Ruhe wird er nicht nur zum Erhol- sondern auch zum Entdeckungsort. In den verschiedenen Gewächshäusern dem Savannen-, Tropen- oder Wüstenhaus findet der Besucher Pflanzen und Tiere aus wärmeren Ländern. Aber auch auf den Pfaden im Freien lässt sich der botanische Garten genießen. Ein Highlight stellt dabei sicherlich der chinesische Garten dar, eine Stiftung der Partner-Universität Tongji in Shanghai: Ein Ort der meditativen Ruhe und des Rückzugs. Neben einem selbstständigen Rundgang bieten wir eine Führung für eine Dauer von ca Minuten an. Spenden sind gern gesehen, die Führung ist jedoch kostenfrei. Öffnungszeiten: 9:00 bis 16:00 Uhr Führung 10:20 Uhr, Dauer: Minuten, Treffpunkt: Audimax Foyer an der Anmeldung, max. 20 Teilnehmer, kostenfrei (Spenden gern gesehen) Lauftreff im Bochumer Süden Kohle und Natur Sie haben einen anstrengenden Kongress-Tag hinter sich und wollen Frischluft atmen? Sie brauchen etwas mehr Bewegung, als der Kongress ihnen bieten kann? Tauschen Sie das beton-grau der Uni gegen das gras-grün des Bochumer Südens, melden Sie sich für den Lauftreff an! Im aktiv-teil des Rahmenprogrammes bieten wir Ihnen die Gelegenheit, die grünen Seiten des Bochumer Südens aktiv zu erlaufen. Unsere zwei verschiedenen Routen führen über weite Teile des Bergbaurundweges Ruhr-Uni, der alte Zechen, Flöze und weitere Relikte aus frühen Zeiten der Bochumer Kohleförderung als Weg- 12

15 Rahmenprogramm punkte hat. Ihr Laufguide wird Ihnen die einzelnen historischen Stationen während des Laufes in kurzer Form näher bringen. Auch wenn Sie einfach nur mal raus wollen, ist die Laufrunde genau das Richtige: Genießen Sie die landschaftlichen Highlights wie Kemnader Stausee, Botanischer Garten, Bauernhöfe des angrenzenden Lottentals und einzigartige Panoramablicke auf die Ruhr-Uni. Treffpunkt und Start ist vor der Campussporthalle CASPO (südlich hinter dem Audimax, unter der Mensa). Dort stehen Umkleidekabinen und Duschen zur Verfügung. Wertsachen können weggeschlossen werden. Wir laufen bei jedem Wetter. Bitte Laufschuhe mitbringen! kostenfrei, keine Anmeldung erforderlich , Uhr 6 km, 170 Höhenmeter für AnfängerInnen und Entspannte, langsames Tempo, starke Anstiege werden gegangen , Uhr (morgens!) 10 km, 260 Höhenmeter für regelmäßigere LäuferInnen und Ambitionierte, entspanntes-normales Joggingtempo Ausstellung Der Fotograf Thomas Bocian interpretiert auf einzigartige Weise Naturaufnahmen mit Wissenschaftsbetrachtung. Im VZ präsentiert er exklusiv seine kleine Serie Mythos Wald. Filmabend Am Montagabend präsentiert der Studienkreis Film dem Kongress einen zeitgenössischen Kinofilm. Mit Kurzvortrag von Prof. Dr. Robert Kumsta & anschließender Diskussion nach dem Film. Programmkomitee Ahnert, Lieselotte Athenstaedt, Ursula Banse, Rainer Baumann, Martin Bleidorn, Wiebke Bliesener, Thomas Blöbaum, Anke Borkenau, Peter Born, Jan Bröder, Arndt Brünken, Roland Deutsch, Roland Dickhäuser, Oliver Dreisbach, Gesine Egg, Rudolf Eisenbarth, Hedwig Erdfelder, Edgar Färber, Berthold Fritsche, Immo Gegenfurtner, Karl Gerdes, Antje Gollwitzer, Mario Greve, Werner Hahlweg, Kurt Hamm, Alfons Hansen, Nina Hübner, Gundula Kaiser, Florian Kandler, Christian Kauffeld, Simone Keller, Johannes Kirsch, Peter Kleinmann, Martin Kliegel, Matthias Knopf, Monika Koch, Iring Köhler, Thomas Krahé, Barbara Krämer, Nicole C. Kunde, Wilfried Lohaus, Arnold Matthies, Ellen Mohr, Gisela Möller, Jens Moser, Klaus Müller, Herrmann Müller, Matthias M. Nerdinger, Friedemann Ohly, Sandra Reinecke, Leonard Renkl, Alexander Renner, Britta Reuter, Martin Roeder, Brigitte Roth, Marcus Salewski, Christel Schade, Jens Scheiter, Katharina Schermelleh-Engel, Karin Schlag, Bernhard Schmucker, Martin Schreier, Margrit Schröger, Erich Schuster, Christof Soellner, Renate Spaderna, Heike Spangler, Gottfried Spinath, Birgit Steinebach, Christoph Stock, Armin Stockhorst, Ursula Trepte, Sabine Ulrich, Rolf Volbert, Renate Vollrath, Mark Wegge, Jürgen Wolfradt, Uwe Ziegler, Rene Zimmermann, Tanja 13

16 Informationen zum wissenschaftlichen Programm 1. Poster Ausgestellt werden können Poster zu empirischen, konzeptionellen, theoretischen und methodischen Forschungsarbeiten (Maße: Hochformat DIN A0, 841mm x 1189mm). Während der Präsentationszeiten stehen die Posterautoren für Fragen und Diskussionen vor ihrem Poster bereit. Die Autoren werden gebeten, Handouts ihrer Posterbeiträge mitzubringen. Die Poster werden bitte am Tag der Präsentation bis spätestens Uhr an den ausgewiesenen Flächen in der Posterausstellung im Audimax der Ruhr- Universität Bochum aufgehängt. Täglich wechselnd sollen sie am Abend des Präsentationstags ab Uhr wieder abgenommen werden. Die Nummer der Posterfläche ist identisch mit der ID, die demselben bei der Anmeldung zugewiesen wurde. Material zur Befestigung des Posters wird vor Ort an der Registrierung bereitgestellt. 2. Postergruppen In einer Postergruppe werden thematisch verwandte Forschungsarbeiten von mehreren Autoren zu einer bestimmten Fragestellung in Form von Postern präsentiert. (Maße: Hochformat DIN A0, 841mm x 1189mm). Eine Postergruppe sollte in der Regel aus 4 bis 12 Postern bestehen. Die interne Organisation des Ablaufs obliegt den Leiterinnen und Leitern der Postergruppen. Die Poster werden zusammenhängend innerhalb der Posterausstellung präsentiert. 3. Arbeitsgruppen In einer Arbeitsgruppe werden thematisch verwandte Forschungsarbeiten von mehreren Autoren zu einer bestimmten Fragestellung präsentiert. Jeder Arbeitsgruppe wird ein Zeitrahmen von 90 Minuten zugewiesen, in dem die angemeldeten Vorträge gehalten werden. Die interne Organisation des Ablaufs obliegt den Leiterinnen und Leitern der Arbeitsgruppen. In jeder Arbeitsgruppe sollten mindestens vier, maximal sieben Beiträge angemeldet sein. 4. Forschungsreferate Forschungsreferate dienen der Darstellung abgeschlossener empirischer Arbeiten, sowie theoretischer oder methodischer Neuentwicklungen einschließlich der eigenen wissenschaftlichen Position zum Thema. Die Vortragszeit beträgt 15 Minuten inklusive Diskussionszeit. Forschungsreferate werden vom Programmkomitee zu thematisch kohärenten Forschungsreferategruppen zusammengestellt. Ein oder zwei Teilnehmer der Gruppe werden gebeten, diese zu moderieren. Die zuletzt vortragende Person sollte netterweise die Organisation der Moderation, oder aber kurzerhand die Moderation selbst, übernehmen. 5. Positionsreferate Positionsreferate dienen der fundierten Darstellung einer eigenen wissenschaftlichen Position zu einem Thema. Die Vortragszeit beträgt 30 Minuten mit einer zusätzlichen Diskussionszeit von 15 Minuten. Für die Positionsreferate gibt es keine Moderatoren. Pro Tag werden 5 Positionsreferate gehalten, deswegen muss bei der Anmeldung im zugehörigen Abstract auch unbedingt kurz formuliert werden, warum (a) die vorgetragene wissenschaftliche Position innovativ und wichtig ist, und (b) sich viele Teilbereiche der Psychologie dafür interessieren könnten. 6. Podiumsdiskussion Podiumsdiskussionen sind kontroversen inhaltlichen, methodischen, wissenschaftstheoretischen sowie forschungsorganisatorischen Problemen gewidmet (Gesamtdauer 1 2 Stunden). Podiumsdiskussionen werden von Repräsentanten kontroverser thematischer Positionen geleitet. Der Ablauf wird von den Teilnehmern selbst bestimmt. Es wird pro Kongresstag nur eine Podiumsdiskussion geben. Daher sollte bei der Anmeldung einer Podiumsdiskussion ausgeführt werden, warum diese eine für viele Teilnehmer spannende Kontroverse ist. 7. Pre-Conference Workshops Diese mehrstündigen Veranstaltungen machen die Teilnehmer mit dem aktuellen Erkenntnisstand auf einem spezifischen Gebiet vertraut. Dabei geht es um die Vermittlung und das Trainieren methodischer bzw. anwendungsrelevanter Kenntnisse und Fertigkeiten. Die Workshops finden zur Einleitung des eigentlichen Kongresses am Sonntag, den statt. 8. Vorführungen Wissenschaftliche Filme, Apparate, Versuchsanordnungen und Software-Entwicklungen werden in diesen 90-minütigen Einheiten vorgestellt. 9. Psycho Slam Am Dienstag, den werden im Audimax der Ruhr-Universität fünf Jungwissenschaftler in jeweils 10 Minuten auf witzige und dennoch informative Art und Weise die eigene Forschung auf die Bühne bringen. Es handelt sich nicht um einen Wettbewerb, wichtig ist nur, dass das Publikum für die Vielfalt der Psychologie begeistert wird. 10. Mittagsvorlesungen Internationale, renommierte Vertreter der wissenschaftlichen Psychologie berichten über Brennpunkte der psychologischen Forschung. 11. Meet the Expert Die Referenten der Mittagsvorlesungen stehen für etwa 60 Minuten einem interessierten Publikum in lockerer Atmosphäre für Fragen und Diskussionen zur Verfügung. Studierende und junge Wissenschaftler sind hierzu besonders eingeladen. 14

17

18 Programmübersicht Montag, 22. September 2014 Zeit Audimax HS 1 Audimax Audimax HS 3 HZO 10 HZO 20 HZO 30 HZO 40 HZO 50 HZO 60 HZO 70 HZO 80 08:00 08:30 09:00 09:30 Eröffnung S :00 10:15 Die Vielfalt der Psychotherapieforschung 10:30 Klinische Psychologie und 11:00 Psychotherapie S :15 11:30 Exekutive Prozesse Allgemeine Psychologie: Kognition, Lernen und Gedächtnis S. 28 Valide, angepasste und gefakte Selbstdarstellung in der Personalauswahl Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie S. 26 Bedingungen für ein erfolgreiches Hochschulstudium Allgemeine Psychologie: Emotion und Motivation S. 28 Wissenschaftsrezeption und die Kommunikation konfligierender Evidenz Pädagogische Psychologie S. 26 Perspektiven der Kommunikation Medienpsychologie S. 29 Duft Allgemeine Psychologie: Wahrnehmung S. 30 Decision Allgemeine Psychologie: Denken und Problemlösen S. 30 Commitment- Engagement- Retention Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie S. 29 Die dunkle Seite der Führung: Antezedenzien, Konsequenzen, Wirkmechanismen und neue Ansätze negativen Führungsverhaltens. Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie S :45 12:00 12:15 Mittagsvorlesung Ursula Staudinger S :30 13:00 Pause 13:30 14:00 14:30 Der Einsatz indirekter Messver. zur Erfassung (devianter) sexueller 15:00 Präferenzen 15:30 Rechtspsychologie S :00 Selbstregulation und Selbstwirksamkeit Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie S. 39 Arbeitsleistung und Beeinträchtigung Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie S. 39 Umgang mit verteilten od. unsicheren Informationen Allgem. Psych.: Denken und Problemlösen S. 38 Die Rolle von Eltern für schulisches Lernen Pädagogische Psychologie S. 36 Internet und Medienkompetenz Medienpsychologie S. 38 Psychologische Tests und Fragebögen Methoden und Evaluation S. 39 Neurowissenschaftliche Zugänge zu Entscheidungsprozessen Allgem. Psych.: Denken und Problemlösen S. 36 Modulation kognitiver Funktionen Allgem. Psych.: Kognition, Lernen und Gedächtnis S. 36 Good leader, bad leader: Prädiktoren u. Konseq. von pos. und neg. Führung und deren Wahrnehmung Arbeits-, Orga.- u. Wirtschaftspsych. S :15 Geschlechtsunterschiede im Test Methoden und Evaluation S. 40 und Schlussfolgern 16:30 Urteilen, Entscheiden Allgem. Psych.: Denken und Problemlösen 17:00 S :30 Arbeitsgedächtnis Allgem.Psych.: Kognition, Lernen und Gedächtnis S. 44 Umgang mit Fehlern u. Feedback b. Lernen u. Problemlösen Pädagogische Psychologie S. 40 PISA XXL Ergebnisse der Begleitforschung zu PISA 2012 Pädagogische Psychologie S. 41 Nonverbale Kommunikation Allgem. Psych.: Sprache S. 41 Pädophilie Entscheidungen und Altern: Zugrundeliegende Prozesse bei und sexueller Missbrauch hirngesunden und Rechtspsychologie neurodegenerativ erkrankten, älteren S. 41 Personen. Allgem. Psych.: Denken und Problemlösen S. 41 Relevanz politischer Fertigkeiten im Laufe der berufl. Sozialisation Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie S. 42 Transformationale Führung Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie S :00 DGPs-Fachgruppe: AOW (Klaus Moser) 18:30 S :00 DGPs Fachgruppe: Entwicklungspsychologie (Lieselotte Ahnert) S. 45 DGPs-Fachgruppe: Pädagogische Psychologie (Katharina Scheiter) S. 45 DGPs Fachgruppe: DPPD (Marcus Roth) S. 45 DGPs-Fachgruppe: Biologische Psychologie und Neuropsychologie (Ursula Stockhorst) S. 45 DGPs Fachgruppe: Medienpsychologie (Markus Huff) S. 45 DGPs Fachgruppe: Klinische Psychologie (Ania Conradi) S. 45 DGPs Fachgruppe: Gesundheitspsychologie (Nina Knoll) S :30 20:00 16

19 Programmübersicht Montag, 22. September 2014 HZO 90 HZO 100 VZ 1 VZ 2a VZ 2b VZ 3 VZ 04/82 Mensa 01/02 MSZ 02/06 MSZ 02/01 Labor Audimax Foyer Mensa 01/01 Arbeitsgruppe Finanzpsychologie Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie S. 27 Evaluation Methoden und Evaluation S. 28 Schulklima, soziales Lernen und schulische Entwicklung Entwicklungspsychologie S. 27 Giving Social Psychology Away Sozialpsychologische Theorien in der Anwendung Sozialpsychologie S. 27 Motivationsforschung Allgemeine Psychologie: Emotion und Motivation S. 28 Stress Allgemeine Psychologie: Kognition, Lernen und Gedächtnis S. 29 Psychological Sciences in Eastern Europe S. 30 Remember to be there: New insight into the cognitive, emotional, developmental, and motivational aspects of prospective memory Allgem. Psych.: Emotion und Motivation S. 30 Rechtspsychologie Gesundheitspsychologie und Rechtspsychologie S. 28 Rehabilitation Gesundheitspsychologie S. 30 Pause DGPs Preisverleihungen S. 35 Positionsreferat: Die digitale Demendebatte S. 31 Positionsreferat: Neu(ro-) lernen S. 31 Positionsreferat: Jenseits der Willensfreiheit S. 31 Positionsreferat: Impliziter Affekt S. 31 Positionsreferat: Psychischer Apparat S. 31 Posterausstellung ab S. 31 Wie kann man die Probleme des demografischen Wandels in der Pflege erfolgreich angehen? Arbeits-, Orga.- u. Wirtschaftspsych. S. 37 Evaluation und Validierung von Messverfahren Methoden und Evaluation S. 40 Mobbing, Aggression, Krieg Sozialpsych. S. 35 Konfrontation mit dem Tod Sozialpsychologie S. 40 Emotionale Intelligenz im Arbeits- und Privatleben: Neue Entwicklungen Allgem. Psych.: Emotion und Motivation S. 37 Epigenetik und Genexpression bei psychosozialem Stress Biologische Psychologie S. 37 Psychological Sciences in Latin America S. 40 Physiologische Korrelate motivierten Verhaltens Allgemeine Psychologie: Emotion und Motivation S. 37 Erzählte Gewalt Sozialpsychologie S. 38 Mobilität und Identität Differentielle Psychologie S. 38 Alter & Arbeit: Alternsgerechte Arbeitsgestaltung, Coping und Wohlbefinden Arbeits-, Orga.- u. Wirtschaftspsych. S. 42 DGPs Fachgruppe: Umweltpsychologie (Gundula Hübner) S. 45 Methodische Überlegungen zum Publikationsprozeß Methoden und Evaluation S. 45 DGPs Fachgruppe: Verkehrspsychologie (Mark Vollrath) S. 45 Neue Perspektiven in den sozial-kognitiven Neurowissenschaften Allgem. Psych.: Emotion und Motivation S. 42 Extinktionslernen im Lebensverlauf Klinische Psychologie und Psychotherapie S. 44 Positive Psychologie: Erfassung, Prädiktion und Förderung von emotionalen Kompetenzen, positiven Emotionen, Wohlbefinden und Gesundheitsverhalten Allgem. Psych.: Emotion und Motivation S. 43 Emotionsregulation: Entwicklungspsychologische, klinische und biopsychologische Forschungsperspektiven Biologische Psychologie S. 43 Mechanismen des Sprechens und der Sprache Allgem. Psych.: Sprache S. 44 Psychometrie impliziter Motive (DFG-Netzwerk PSIMO) Allgemeine Psychologie: Emotion und Motivation S. 43 DGPs Fachgruppe: Rechtspsychologie (Rainer Banse) S. 45 Psychologische Begriffsgeschichte: Psychologie, Psychologische Ästhetik, Ganzheit und Psychosomatik Geschichte der Psychologie S. 43 DGPs Fachgruppe: Geschichte der Psychologie (Uwe Wolfradt) S. 45 Validität: verschiedene Perspektiven auf ein komplexes Gütekriterium Differentielle Psychologie S. 44 Markus Quirin Band S

20 Programmübersicht Dienstag, 23. September 2014 Zeit Audimax HS 1 Audimax Audimax HS 3 HZO 10 HZO 20 HZO 30 HZO 40 HZO 50 HZO 60 HZO 70 HZO 80 08:00 08:30 Selbstgefährdung als Bewältigungsstrategie im 09:00 Arbeitsalltag Arbeits-, Organisations- und 09:30 Wirtschaftspsychologie S :00 Volitionale und emotionale Prozesse in der Hochschulbildung Pädagogische Psychologie S. 46 Treating the aging brain novel strategies for intervention Sozialpsychologie S. 46 Rehabilitation von Straftätern: Ergebnisse der Forensischen Psychotherapieforschung Rechtspsychologie S. 46 Psychisches Wohlbefinden und Lebenszufriedenheit Gesundheitspsychologie S. 49 Probleme lösen! Allgemeine Psychologie: Denken und Problemlösen S. 50 Wenn Arbeitsaufgaben zur Belastung werden Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie S. 46 Ziele Allgemeine Psychologie: Emotion und Motivation S :15 Bachelor und Master quo vadis? Diskussion auf dem 10:30 Hintergrund von 10 J. Erfahrung mit den Empfehlungen 11:00 der DGPs sowie von Bestrebungen zu einem Direktstudium 11:15 Klinische Psychologie und 11:30 Psychotherapie S. 51 Gerechtigkeit Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie S. 51 Evidenzbasierte Erkenntnisgewinnung und wissenschaftliches Denken bei Lehramtsstudierenden und aktiven Lehrkräften Pädagogische Psychologie S. 51 Affektvariabilität über die Lebensspanne die Bedeutung von Kontextfaktoren und Emotionsregulation auf verschiedenen Zeitebenen Allgemeine Psychologie: Emotion und Motivation S. 51 Psychopathy: Selbstberichtsfragebogen, Legalbewährung und experimentelle Befunde Rechtspsychologie S. 52 Unter der Lupe: Lernzielorientierung und autonome Lernmotivation Differentielle Rechtspsychologie S. 52 Viel Lärm um viel mehr als Nichts: Neuropsychologische Mechanismen und klinische Relevanz der Placeboantwort Allgemeine Psychologie S. 52 To be or not to be proactive: Neue Ansätze in der Proaktivitätsforschung Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie S. 52 Psychophysiologische Messverfahren zur Erfassung von Flow-Erleben - Für Forschung und Praxis Allgemeine Psychologie: Emotion und Motivation S :45 12:00 12:15 Mittagsvorlesung Joseph LeDoux S :30 13:00 Pause 13:30 The Other Nuts (Joseph LeDoux- Band) S :00 14:30 15:00 Karriereförderung und -entw. im wissensch. Kontext Arbeits-, Organ.- 15:30 und Wirtschaftspsychologie S :00 16:15 Innovation, Initiative und Wertentwicklung 16:30 Arbeits-, Organisations- und 17:00 Wirtschaftspsychologie 17:30 S :00 18:30 Verbesserung von Hochschullehre: Beiträge der pädagogisch-psychologischen Forschung Pädagogische Psychologie S. 61 Gerechte Einschätzung von Schülerinnen und Schülern Pädagogische Psychologie S. 66 Relevante Aspekte für die Lehramtsausbildung Pädagogische Psychologie S. 71 Entwicklungsverläufe zentr. Komponenten von Selbst u. Persönl. im Erwachsenenalter Different. Psych. S. 61 Perzeptuelle und kognitive Veränderungsprozesse über die Altersspanne Allgemeine Psychologie: Kognition, Lernen und Gedächtnis S. 67 DFG-Förd. in der Psych.: Aktuelle Inform. zu Förderprogr., Antragsst. und Begutacht.- u. Entscheidungsverf. S. 64 Blitzlichtvorträge DGPs-Jungwissenschaftler S. 66 Determinanten und Konsequenzen subjektiven Wohlbefindens Differentielle Psychologie S. 61 Persönlichkeit und prosoziales Verhalten in ökonomischen Spielen Differentielle Psychologie S. 67 Affektive Entwicklung im Erwachsenenalter: Multidirektional und - funktional? Allgem. Psych.: Emotion und Motivation S. 62 Affective Computing Allgemeine Psychologie: Emotion und Motivation S. 68 Burnout, Resilience, Work- Life-Balance Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie S. 65 Anforderung und Leistung Arbeits-, Orga.- und Wirtschaftspsychologie S. 70 Erschöpfung der Selbstkontrollkraft: Beiträge aus verschiedenen Teildisziplinen der Psychologie Allgem. Psych.: Emotion und Motivation S. 62 Selbstregulation Allgemeine Psychologie: Emotion und Motivation S :00 19:30 20:00 19:15 20:45 Psycho Slam S

21 Programmübersicht Dienstag, 23. September 2014 HZO 90 HZO 100 VZ 1 VZ 2a VZ 2b VZ 3 VZ 04/82 Mensa 01/02 MSZ 02/06 MSZ 02/01 Labor Audimax Foyer Mensa 01/01 Messung von Fähigkeiten und Einstellungen Methoden und Evaluation S. 50 Validierungen der NEPS- Kompetenztests [in ICT-Literacy, Mathematik und Naturwissenschaften] Methoden und Evaluation S. 48 Rechenschwäche und Rechenstörungen: Entwicklung, Prävention und Intervention im Kindergarten und in der Grundschule Entwicklungspsych. S. 48 Soziale Kognition Sozialpsychologie S. 50 Imaging the preterm phenotype from infancy to adulthood Entwicklungspsychologie S. 48 Risk Factors for Social Deficits in Neuropsychiatric Disorders: Translational Perspectives Biologische Psychologie S. 48 Wissenschaftliche Erkenntnisse aus der Psychologie für die Energiewende Umweltpsychologie S. 49 Effective Leadership for Innovation and Change: New Insights on Leading Teams and Individuals Arbeits-, Orga.- und Wirtschaftspsychologie S. 49 Gesundheit von Studierenden Gesundheitspsychologie S. 49 Response Surface Analysis als die valide Alternative: Wie man Kongruenz/ Fit-Hypothesen testen sollte. Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie S. 53 Neue Entwicklungen und Anwendungen der Mehrebenenanalyse in der psychologischen Forschung Methoden und Evaluation S. 53 Lese-Rechtschreibstörung: Analysen zur Ursache, Komorbidität, Prävention und Intervention Entwicklungspsychologie S. 53 Kulturvergleiche Sozialpsychologie S. 55 Wirkung von Emotionen Allgemeine Psychologie: Emotion und Motivation S. 55 Ethikfragen bei genetischen Untersuchungen Podiumsdiskussion S. 55 Entwicklung sozialer Fertigkeiten Entwicklungspsychologie S. 53 Mentoring als effektives Förderinstrument in verschiedenen Lebenssituationen Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie S. 54 Perspektiven psychologiegeschichtlicher Forschung Geschichte der Psychologie S. 54 Mit Herz und Kopf: Psychologische Aspekte bei der Behandlung kardiologischer Erkrankungen Gesundheitspsychologie S. 54 Pause Positionsreferat: Kognitive Entwicklung S. 55 Positionsreferat: Risikofaktor Neuronale Konnektivität S. 55 Positionsreferat: 1. Weltkrieg S. 55 Positionsreferat: Vision Restauration S. 55 Positionsreferat: Neuropsychologie der Internetsucht S. 55 Posterausstellung ab S. 56 Kognition auf Gruppen- und Teamebene: Neue theoretische und methodische Entw. Arbeits-, Orga.- und Wirtschaftspsychologie S. 62 Simulationsorientierte Personalauswahlverfahren: Aktuelle Forsch. zur Validität von Assessment Centern und Situational Judgment Tests Arbeits-, Orga.- und Wirtschaftspsych. S. 68 Forschungsmethoden: Struktursgleichmodelle und multivariale Anaylsen Methoden und Evaluation S. 63 Evaluation von Lehren und Lernen an Hochschulen: methodische Herausforderungen, Möglichkeiten und Grenzen Methoden und Evaluation S. 68 (Vor)schulische Entwicklung als Prädiktor für den Schulerfolg Entwicklungspsychologie S. 62 Evaluation von Förderprogrammen im Elementar- und Schuleingangsbereich Entwicklungspsychologie S. 68 Freundsch. und Peers Entwicklungspsych. S. 71 Stereotype, Vorurteile und Diskriminierung Sozialpsychologie S. 64 Kultur, Migration, Armut Sozialpsychologie S. 70 Soziale Kognition: Wie verstehen wir andere Personen? Ein interdisziplinäres Symposium Sozialpsychologie S. 63 Spezifische Emotionen Allgemeine Psychologie: Emotion und Motivation S. 69 Structural connectivity in the vertebrate brain: taking the comparative perspective Biologische Psych. S. 63 Perspektiven der Verhaltensgenetik Biologische Psychologie S. 65 Analysen, Befunde und Perspektiven zur gegenwärtigen Replizierbarkeitsund Vertrauenskrise in der psych. Forsch. Biologische Psych. S. 71 Internet und soziale Netzwerke Medienpsychologie S. 64 Multimediales Lernen Pädagogische Psychologie S. 69 Einstellung und Einstellungsänderung Sozialpsychologie S. 72 Alle gleich oder jeder anders? Teamprozesse, Kognitionen und Emotionen in AGs Arbeits-, Orga.- und Wirtschaftspsychologie S. 63 Effekte von Teamarbeit Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie S. 66 Ökonomische Entscheidungen Arbeits-, Orga.- und Wirtschaftspsych. S. 71 Geschichte der Psychologie S. 63 Forschungsmethoden und Theorie-Praxis Beziehung Methoden und Evaluation S. 65 Ernährungspsychologie Gesundheitspsychologie S. 70 Gesundheitspsychologie und klinische Themenfelder Gesundheitspsychologie S. 64 Mechanismen der Selbstwahrnehmung und psychische Gesundheit Gesundheitspsychologie S. 69 AOW Diskussionsforum: Die Bedeutung des Psychotherapie- Direktstudiums für die AOW-Psych. S

22 Programmübersicht Mittwoch 24. September 2014 Zeit Audimax HS 1 Audimax Audimax HS 3 HZO 10 HZO 20 HZO 30 HZO 40 HZO 50 HZO 60 HZO 70 HZO 80 08:00 The role of feared 08:30 interoceptive sensations in the etiology and therapy of chronic pain 09:00 and anxiety disorders in children and adults Klinische Psychologie 09:30 und Psychotherapie S. 74 Entstehung und Entwicklung von Jugenddelinquenz: Erste Ergebnisse der Längsschnittstudie Entwicklungspsych. S. 74 Über den Tellerrand geschaut: Impulse für die multiperspektivische Erforschung von Prokrastination Arbeits-, Orga.- und Wirtschaftspsychologie S. 74 Computer-adaptives Testen in d. klinischpsych. Diagnostik: Max. Inform. bei minimalem Aufwand Differentielle Psychologie S. 74 Implizite oder unbewusste Beziehungsschemata: ein Denkschulenunabhängiges Konzept? Differentielle Psych. S. 75 Emotionales Lernen und Gedächtnis: Ergeb. aus funkt. Studien und klinische Implikationen Allgem. Psych.: Kognition, Lernen und Gedächtnis S. 75 Persönlichkeit im beruflichen Kontext Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie S. 77 Die Bedeutung exekutiver Kontrolle für Gesundheit und Arbeitsfähigkeit Arbeits-, Orga.- und Wirtschaftspsychologie S :00 10:15 Klinische Interventionsforschung 10:30 Klinische Psychologie und 11:00 Psychotherapie S :15 11:30 Chronisch kranke Kinder und ihre Familie: Belastungen, Folgen und Interventionsansätze Entwicklungspsychologie S. 79 Auswirkungen von Führung Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie S. 78 Maladaptive Persönlichkeitseigenschaften im DSM-5: Empirische Befunde und konzeptuellmethodische Herausforderungen Differentielle Psychologie S. 79 Ungerechtigkeitssensibilität als Risikofaktor für externalisierende Verhaltensprobleme? Differentielle Psychologie S. 79 Bedingungen und Effekte diagnostischer Urteilsfähigkeit im schulischen Kontext Pädagogische Psychologie S. 80 Bewerbung und Personalauswahl Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie S. 78 Empirische Coaching- Forschung Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie S :45 12:00 12:15 Mittagsvorlesung Jutta Heckhausen S :30 13:00 Pause 13:30 Rede des DGPs-Präsidenten zur Lage der 14:00 Psychologie S :30 Verhandeln: Gruppenentscheidung und Gruppenleistung 15:00 Sozialpsychologie S :30 16:00 Feierlichkeiten zu 50 Jahren Psychologie an der Ruhr-Universität Bochum 16:30 S. 93 Psychische Gesundheit am Arbeitsplatz: Digitale soziale Kommunikation Medienpsychologie S :15 Determinanten Online-Tests und Interventionsansätze Forschung und Internet- Arbeits-, Organisations- und Psychologie Differentielle 17:00 Wirtschaftspsychologie S. S :30 18:00 18:30 Mitgliederversammlung S. 96 Prozesse der Selbstwertentwicklung von der Adoleszenz bis ins hohe Erwachsenenalter Differentielle Psych. S. 89 Person und Situation intensiv betrachten Differentielle Psychologie S. 94 Learning to forget : Clinical perspectives of extinction learning Allgemeine Psych.: Kognition, Lernen und Gedächtnis S. 90 Memory and metamemory: New perspectives on an interface between developmental and educational psychology Allgem. Psych.: Kognition, Lernen und Gedächtnis S. 94 Karriere- und Laufbahnentwicklung Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie S. 89 Diagnostik beruflicher Interessen Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie S. 95 Spill- und Crossover von Emotionen und Verhalten zw. Arbeit und Privatleben Arbeits-, Orga.- und Wirtschaftspsych. S. 90 Determinanten von Arbeitsleistung Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie S :00 19:30 20:00 ab 20:00 Uhr Gesellschaftsabend 20

23 Programmübersicht Mittwoch 24. September 2014 HZO 90 HZO 100 VZ 1 VZ 2a VZ 2b VZ 3 VZ 04/82 Mensa 01/02 MSZ 02/06 MSZ 02/01 Labor Audimax Foyer Mensa 01/01 Beiträge der Psychologie zu einer nachhaltigen Energiepolitik Umweltpsychologie S. 75 Die Vielfalt der Forschungsmethoden Methoden und Evaluation S. 78 Lebensgeschichten und Identität Entwicklungspsychologie S. 75 Spannungsfeld Vaterschaft: Kontexte, Einschätzungen und Prädiktoren von Vaterschaft Entwicklungspsychologie S. 76 Ressourcenorient. Ansätze zur Förd. von Wohlbefinden und Kompetenzen im Arbeitskontext: Fokus- Gruppeninterventionen Arbeits-, Orga.- und Wirtschaftspsychologie S.76 Körperwahrn. u. Beweg. Biologische Psychologie S. 77 Progr. und Effekte frühkindl. Bildung in Familien und Kindertagesstätten: (Ko-) Regulationsprozesse an der Schnittstelle von Fachkräften, Eltern und Kind Entwicklungspsych. S. 76 How prestimulus neuronal activity modulates perception Allgem. Psych.: Wahrnehmung S. 76 Personenmerkmale von Lernenden Pädagogische Psychologie S. 77 Erfassung von generischen Kompetenzen im tertiären Bildungsbereich Pädagogische Psych. S. 77 Nachhaltigkeit und Umweltrisiken Umweltpsychologie S. 82 Optimierung von Tests und Fragebogenverfahren Methoden und Evaluation S. 82 Zum Zusammenspiel von Emotionsregulation und kognitiver Selbstkontrolle: Perspektiven auf den Ego- Depletion-Effekt und Exekutive Funktionen in den verschiedenen Disziplinen Entwicklungspsychologie S. 80 Soziale Identität und globaler Wandel Sozialpsychologie S. 80 Ressourcenorientierte Ansätze zur Förderung von Wohlbefinden und Kompetenzen im Arbeitskontext: Fokus - Einzelinterventionen Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie S. 81 Kognitive Mechanismen der Intelligenz Allgemeine Psychologie: Kognition, Lernen und Gedächtnis S. 81 Entwicklung der Raumkognition Entwicklungspsychologie S. 81 How do basic perceptual characteristics affect acceptance of socially assistive and emotional robots? Allgemeine Psychologie: Wahrnehmung S. 81 Förderung des Leseverstehens bei einfachen und komplexen Anforderungen Pädagogische Psychologie S. 81 Pädagogische Diagnostik Pädagogische Psychologie S. 79 Pause Positionsreferat: Neutronal Controll and Cognition S. 83 Positionsreferat: The body in the mind S. 83 Positionsreferat: Gewalt in digitalen Spielen S. 83 Positionsreferat: Intuitive Risikowahrnehmung S. 83 Positionsreferat: Grundkompetenzen Erwachsener S. 83 Posterausstellung ab S. 83 Umweltpsychologie: Indivuelle Faktoren Umweltpsychologie S. 92 Multivariate Verfahren: Probleme und Lösungsansätze Methoden und Evaluation S. 90 Entwicklung numerischer Kompetenz im Vorschul- und Schulalter Entwicklungspsychologie S. 95 Emotionale und soziale Entwicklung im Kulturvergleich Entwicklungspsychologie S. 90 Neue Forschungsmethodik in der klinischen Kinder- und Jugendpsychologie Entwicklungspsych. S. 95 Kommunikation, Flüche und Segen Sozialpsychologie S. 89 Organisationskultur Arbeits-, Orga.- und Wirtschaftspsychologie S. 94 Mehr als das Übliche*: Neuere Entw. der Motivations- und Volitionspsych. mit direktem Bezug zum Wirken Heckhausens Allgem. Psych.: Emotion und Motivation S. 91 Wie beeinflusst Stress unser Sozialverhalten? Ein psychoneuroendokrinologischer Zugang Allgem. Psych.: Emotion u. Motivation S. 95 ZNS-vermittelte Wirkprofile von (intranasalem) Insulin, Leptin und Oxytocin Biologische Psych. S. 91 Entwicklung, Kognition und Denken Entwicklungspsychologie S. 94 Individuelle Altersbilder und Entwicklungsregulation im Lebenslauf - aktuelle Forschungsergebnisse Entwicklungspsych. S. 91 Qualität in der außerfamiliären Kindertagesbetreuung und kindliche Entwicklung Ergebnisse der NUBBEK-Studie Entwicklungspsych. S. 96 Verstehen und Handeln in dynamischen Umwelten Allgemeine Psych.: Wahrnehmung S. 91 Methodische Aspekte psychologischer Messinstrumente Methoden und Evaluation S. 93 Interaktiv > konstruktiv = kooperativ > individuell? Eine Erweiterung zu Chis ICAP-Hypothese. Pädagogische Psychologie S. 92 Kontextbedingungen für schulisches Lernen Pädagogische Psychologie S. 93 Lehrerbelastung Pädagogische Psych. S. 92 Wirkung von Lehreraus- und fortbildung auf die Kognitionen von (angehenden) Lehrkräften Pädagogische Psychologie S. 93 ab 20:00 Uhr Gesellschaftsabend 21

24 Programmübersicht Donnerstag 25. September 2014 Zeit Audimax HS 1 Audimax Audimax HS 3 HZO 10 HZO 20 HZO 30 HZO 40 HZO 50 HZO 60 HZO 70 HZO 80 08:00 08:30 Aktuelle Befunde zu dimensionalen Leistungsvergleichen 09:00 Pädagogische 09:30 Psychologie Seite 98 10:00 Verhaltenskorrelate interindividueller Unterschiede in Need for Cognition Differentielle Psychologie S. 98 Narzissmus im soz. Kontext: Intra- und interpersonelle Mechanismen narzisstischer Bewunderung und Rivalität Differentielle Psychologie S. 98 Dynamische visuelle Aufmerksamkeit Allgemeine Psychologie: Kognition, Lernen und Gedächtnis S. 98 Neue Entwicklungen in der Führungsforschung Arbeits-, Orga.- und Wirtschaftspsychologie S. 99 Work stressors in the 24/7-society: their impact on occupational health Arbeits-, Orga.- und Wirtschaftspsychologie S :15 Mensch-Maschine Interaktion III: Aktuelle Trends in der 10:30 Forschung zur User Experience von Web-Angeboten - 11:00 Vertrauen, Kultur, Ästhetik und eine 11:15 Methodenkritik Arbeits-,Orga.- und Wirtschaftspsych. 11:30 Seite :45 12:00 12:15 Mittagsvorlesung Michael Frese S :30 Prüfungsangst, sozio-emotionale Korrelate und Handlungsregulation bei jugendlichen Schülern Pädagogische Psychologie Seite 101 The nomological net and neurocognitive underpinnings of receptive and productive socio-emotional abilities Differentielle Psychologie S. 101 Divergenzen zwischen Selbst- und Fremdwahrnehmung: Theorien, Befunde, Implikationen Differentielle Psychologie S. 101 Fertigkeitserwerb, -erhaltung und Expertise für die Bewältigung dynamischer Aufgaben Allgemeine Psychologie: Kognition, Lernen und Gedächtnis S. 102 Führung als Teamprozess: Neue Erkenntnisse zum Zusammenhang von Führung und Gruppenprozessen Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie S. 102 Psyche und Arbeit: Machen Arbeitsprobleme krank oder macht krank Arbeitsprobleme? Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie S :00 Pause 13:30 14:00 14:30 Mensch-Maschine Interaktion I: Automation u. 15:00 kompl. Systeme Arbeits-, Orga.- 15:30 und Wirtschaftspsych. S :00 16:15 Mensch-Maschine Interaktion II: Usability und User 16:30 Experience in div. Nutzungskontexten 17:00 Arbeits-, Orga.- und Wirtschaftspsych. S :30 18:00 18:30 19:00 19:30 20:00 Neue Entwicklungen in der Selbstkonzeptforschung Pädagogische Psychologie S. 108 Das Selbst in Bildungskontexten: Neue Erkenntnisse zum dynamischen Wechselspiel zwischen Lernkontext und Selbst der Lernenden Pädagogische Psychologie S. 112 Entstehungsbed. sozialer Ungleichheiten Das interdiszipl., genetisch informative Längsschnittprojekt TwinLife Differentielle Psych. S. 109 Aktuelle Beiträge zur Perfektionismusforschung Differentielle Psychologie S. 113 Selbstregulation Grundlagen, Prozesse, Anwendungen Differentielle Psychologie S. 109 Ausbildungserfolg Differentielle Psychologie S. 114 Schlaf Allgem. Psychologie: Kognition, Lernen und Gedächtnis S. 110 Psychologie und Musik Allgem. Psych.: Kognition, Lernen und Gedächtnis S. 112 Antezedenzen und Konsequenzen von Leader-Member-Exchange (LMX): Intraund interindividuelle Perspektiven Arbeits-, Orga.- und Wirtschaftspsych. S. 109 Führungskraft im Fokus: Ethische Führung, authentische Führung und Führungsmotive Arbeits-, Orga.- und Wirtschaftspsychologie S. 113 Occupational E-Mental Health ein wirksamer und innovativer Weg zur Gesundheitsförderung bei gestressten Berufstätigen? Arbeits-, Orga.- und Wirtschaftspsychologie S. 109 Ansprechen oder Schweigen Zur Kommunikation kritischer Themen in Organisationen Arbeits-, Orga.- und Wirtschaftspsych. S

25 Programmübersicht Donnerstag 25. September 2014 HZO 90 HZO 100 VZ 1 VZ 2a VZ 2b VZ 3 VZ 04/82 Mensa 01/02 MSZ 02/06 MSZ 02/01 Labor Audimax Foyer Mensa 01/01 Lärmwirkungen Analyse und Intervention Umweltpsych. S. 99 Identität, Geschlecht und Gesellschaft: Kulturpsychologische Perspektiven Methoden und Evaluation S. 99 Narzissmus Sozialpsychologie S: 100 The Biology of Intelligence: the Role of the Brain and the Effect of Genes Biologische Psych. S. 100 Frühe Hilfen, Elternbildung und Erziehungsunterstützung I: Hilfen im Säuglings- und Kleinkindalter Entwicklungspsychologie S. 100 Partnerschaft, Gesundheit und die Beeinflussung von Krankheitsverläufen Gesundheitspsychologie S. 100 Erstellen computerbasierter Items mit dem CBA ItemBuilder Methoden und Evaluation S. 100 Psychische Beeinträchtigungen durch Lärm Beiträge der Psychologie zur Lärmwirkungsforschung Umweltpsychologie S. 102 Prosoziale und moralische Orientierung Sozialpsychologie S. 104 Selbst/Selbstwert Sozialpsychologie S. 104 Emotionsregulation: Neuroaffektive Zugänge Allgemeine Psychologie: Emotion und Motivation S. 103 Biopsychologie im Feld Biologische Psychologie S. 103 Frühe Hilfen, Elternbildung und Erziehungsunterstützung II: Bildungsverläufe und Verhaltensänderung Entwicklungspsychologie S. 103 Soziale Austauschprozesse und gesundheitsrelevantes Verhalten Gesundheitspsychologie S. 103 QCAmap - eine open access software für Qualitative Inhaltsanalyse Methoden und Evaluation S. 104 Pause Positionsreferat: Vielfalt am Arbeitsplatz S. 104 Positionsreferat: Phonologie von Emotionswörtern S. 104 Positionsreferat: Smartphone-basierte Überwachung S. 104 Positionsreferat: Media Violence and Agression S. 104 Positionsreferat: Hierachische bayesianische Modellierung S. 104 Posterausstellung ab S. 105 Transfer Theorie- Intergruppenbeziehungen und Praxis: Transfer psychologischer Eigengruppenfavorisierung Grundlagen in die Praxis Sozialpsychologie Methoden und Evaluation S. S Klinische Psychologie und Internet Klinische Psychologie und Psychotherapie S. 111 Entwicklung und Mechanismen perzeptueller und kognitiver Prozesse Entwicklungspsychologie S. 111 Was wirkt hat auch Nebenwirkungen: Unerwünschte Ereignisse bei psychologischen Interventionen Gesundheitspsychologie S. 110 Einflussfaktoren auf die Entwicklung frühkindlicher Lern- und Gedächtnisleistunge Entwicklungspsychologie S. 110 Verkehrspsychologie S. 114 Selbstreguliertes Lernen Pädagogische Psychologie S. 114 Risikofaktoren für internalisierende und externalisierende Störungen Entwicklungspsychologie S. 113 Perspektiven der differentiellen Psychologie Differentielle Psychologie S. 112 Familienstrukturen und Entwicklungsprozesse bis in die Adoleszenz Entwicklungspsychologie S. 114 Erkr. und psych. Gesundheit von Kindern und ihrem Umfeld Gesundheitspsych. S. 114 Farewell The silent P Stud.-Psych. Band S

26 Programm Sonntag, 21. September 2014 Sonntag Die Pre-Conference Workshops finden im neuen Zentrum für Psychotherapie statt (in der Innenstadt, wenige Meter vom Hauptbahnhof entfernt). Adresse: Bochumer Fenster 3/ 01 Massenbergstraße 9 13 D Bochum Empfang ab 19:15 Uhr Der Empfang findet ab 19:15 Uhr vor dem VZ in beheizten Zelten statt. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist jedoch erforderlich. Pre-Conference Workshops 08:00 18:00 Der Attachment-Q-Sort: Erfassung von Beziehungserfahrungen von Klein- und Vorschulkindern im Alltag Ahnert Lieselotte (Wien), Supper Barbara, Witting Andrea Pre-Conference Workshops 09:00 13:00 Mobiles Eyetracking Reuter Peter (Frankfurt/Main) Dynamische Forschungsberichte mit R und knitr Buchwald Florian (Essen) Pre-Conference Workshops 10:00 13:00 Verständlich schreiben für die Öffentlichkeit: Ein Schreibworkshop Genschow Oliver (Gent) Pre-Conference Workshops 10:00 18:00 Einstieg in Strukturgleichungsmodelle mit R und Iavaan Werner Christina (Zürich) Pre-Conference Workshops 14:00 18:00 Einführung in die Mehrebenenanalyse und in gemischte Modelle mit Meyer Bertolt (Chemnitz) Ambulantes Assessment Ebner-Priemer Ulrich (Karlsruhe) Pre-Conference Workshops 15:00 18:00 Rekrutierung von Probanten mit Hilfe neuer Medien Batinic Bernard (Linz) 24

27 Eröffnung Montag, 22. September 2014 Eröffnung des 49. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Psychologie e.v. Montag, 22. September :30 10:00 Uhr Audimax der Ruhr-Universität Bochum 9.30 Uhr Begrüßung durch den Onur Güntürkün 9.35 Uhr Begrüßung durch Frau Oberbürgermeisterin Scholz 9.40 Uhr Begrüßung durch den Rektor Professor Weiler 9.45 Uhr Eröffnungsworte des Kongresspäsidenten 9.55 Uhr Musikalischer Ausklang (Beginn des Kongressprogramms: 10.15Uhr) Montag Musiker Gitarre: Boris Suchan, Klavier: Daniel Labbé 25

28 Programm Montag, 22. September 2014 Montag Arbeitsgruppen 10:15 11:45 Arbeitsgruppe: Die Vielfalt der Psychotherapieforschung Studien zur Wirksamkeit und Wirkungsweisen von Psychotherapie Raum: Audimax HS 1 Leitung: Prof. Dr. Johannes Michalak 3270 Mindfulnes-based Cognitive Therapy vs. Cognitive Behavioral Analysis System of Psychotherapy vs. Standardbehandlung bei chronischen Depressionen Ergebnisse einer bi-center Studie Michalak Johannes (Hildesheim), Schultze Martin, Heidenreich Thomas, Schramm Elisabeth 3271 Wer bleibt bis zum Ende? Eine Analyse des Dropouts aus einem Online-Programm zur Steigerung der Änderungsmotivation bei Frauen mit Essstörungen. von Brachel Ruth (Bochum), Hötzel Katrin, Hirschfeld Gerrit, Rieger Elizabeth, Kosfelder Joachim, Hechler Tanja, Schulte Dietmar, Vocks Silja 3272 Die guten ins Töpfchen, die : Zur Vorhersage des Therapie- und Ausbildungserfolges durch Therapeutenmerkmale Schöttke Henning (Osnabrück) 3273 Patientenorientierte Psychotherapieforschung Der Einfluss des Therapeuten auf das Therapieergebnis und die Therapielänge Lutz Wolfgang (Trier), Rubel Jullian, Schiefele Anne-Katharina Arbeitsgruppe: Valide, angepasste und gefakte Selbstdarstellung in der Personalauswahl Raum: HZO 10 Leitung: Prof. Dr. Klaus G. Melchers, Prof. Dr. Cornelius König, Dr. Pia V. Ingold 3123 Welchen Einfluss hat Impression Management von Interviewern auf Bewerber? Wilhelmy Annika (Zürich), Melchers Klaus G., Kleinmann Martin 3120 In nur 40 Sekunden: Korrekte Voraussagen künftiger Arbeitsleistung auf Basis kurzer Videosequenzen des Bewerbungsinterviews Frauendorfer Denise (Neuchatel), Schmid Mast Marianne 3128 Mit dem Rücken zur Wand: Wer faked in Einstellungsinterviews? Bühl Anne-Kathrin (Ulm), Melchers Klaus G Wie anfällig ist ein Situational Judgment Test für Faking? Ein Vergleich mit klassischen Persönlichkeitstests Goertz Wiebke (Bielefeld), Maier Günter W Selbstdarstellung in Auswahlsituationen als Folge von Stellenattraktivität und individuellen Fertigkeiten Hummert Henning (Hagen), Marcus Bernd 3127 Political Skill im Selbst-Assessment und in der Personalauswahl John Julia (Bonn), Blickle Gerhard Arbeitsgruppe: Wissenschaftsrezeption und die Kommunikation konfligierender Evidenz Raum: HZO 30 Leitung: Dr. Dorothe Kienhues, Prof. Dr. Rainer Bromme 4110 Vorläufigkeitsmarkierungen als Zugang zu fragiler und konfligierender Evidenz: Eine Untersuchung zur Argumentation über Computernutzung im Grundschulalter Thiebach Monja (Münster), Paus Elisabeth, Jucks Regina 4112 Vertrauensurteile in der Wissenschaftsrezeption: Die Messung von Vertrauen in Experten im Online-Kontext Hendriks Friederike (Münster), Kienhues Dorothe 4115 Einspruch aus dem Publikum: Der Einfluss kritischer Nutzerreaktionen auf die Rezeption von Wissenschaftsblogs Winter Stephan (Duisburg), Krämer Nicole C., Straßmann Carolin 4117 Der Einfluss von Komplexitätsannahmen und Quellenglaubwürdigkeit auf die Bewertung wissenschaftlicher Informationen Scharrer Lisa (Münster), Stadtler Marc, Bromme Rainer 4119 Diskussion Spinath Birgit (Heidelberg) Arbeitsgruppe: Die dunkle Seite der Führung: Antezedenzien, Konsequenzen, Wirkmechanismen und neue Ansätze negativen Führungsverhaltens. Raum: HZO 80 Leitung: Ellen Schmid, Prof. Dr. Claudia Peus 4018 Abusive Supervision und die Bedeutung affektiver und relationaler Wirkmechanismen Pundt Alexander (Mannheim), Venz Laura 4019 The Dark Side of Leadership: Destruktive Führung als strategisches Instrument? Walter Frank (Groningen), Lam Catherine K., van der Vegt Gerben, Huang Xu, Miao Qing 4020 Antezedenzien destruktiver Führung: Das Zusammenspiel von Narzissmus, Machiavellismus, Stress und Gerechtigkeitserleben Schilling Jan (Hannover), Schyns Birgit, Felfe Jörg, Gatzka Magdalena 4022 Narzissten in Führungspositionen und ihr Einfluss auf die Teamleistung: ein kurvilinearer Zusammenhang Schmid Ellen (München), Knipfer Kristin, Schreiner Emanuel, Peus Claudia 4023 Einwicklung eines Rahmenkonzepts und eines Messinstruments negativer Führung May Daniel (Berlin) 26

29 Programm Montag, 22. September 2014 Arbeitsgruppe (Fortsetzung) 10:15 11:45 Arbeitsgruppe: Finanzpsychologie Raum: HZO 90 Leitung: Prof. Dr. Ekkehard Stephan 3642 Welche Anlegerpersönlichkeit sind Sie? Die Rolle der Lebendigkeit der Vorstellungskraft bei der Kommunikation von Marken Molz Günter (Wuppertal) 3644 Differentielle Effekte der Preis-Qualitäts-Heuristik in der Produktwahrnehmung Christandl Fabian (Köln) 3645 Resource cue or market frame? Disentangling the theoretical approaches of money primes Schuler Johannes (Mannheim) 3647 Financial Loss Aversion Illusion Merkle Christoph (Mannheim) Arbeitsgruppe: Schulklima, soziales Lernen und schulische Entwicklung Raum: VZ 1 Leitung: Dr. Katharina Eckstein, Maja Schachner, Prof. Dr. Burkhard Gniewosz 4240 Was ist das richtige Diätprogramm? Korrektur oder Habituation als Erklärungsansatz für weniger Nahrungsmittelkonsum nach dessen wiederholter Imagination Englich Birte ( Köln) 4241 Relativ atemlos: Sozialer Vergleich beeinflusst Symptomwahrnehmung und Belastbarkeit von Patienten mit chronischen Atemwegserkrankungen Petersen Sibylle (Walferdange) 4242 Auswirkungen von Mannschaftssport auf den Umgang mit Wettbewerb abseits des Spielfelds Landkammer Florian (Tübingen), Sassenberg Kai 4243 Der Job, der zu mir passt: Wie der Fit zwischen regulatorischem Fokus und Arbeitsplatz die Motivation und das Befinden beeinflusst Scholl Annika (Tübingen), Sassenberg Kai 4244 Verstehen und Verstärken der Position von Armen durch Mikrofinanzprogramme in Entwicklungsländern Hansen Nina (Groningen), Huis Marloes Arbeitsgruppe: Remember to be there: New insight into the cognitive, emotional, developmental, and motivational aspects of prospective memory Raum: Mensa 01/02 Leitung: Dr. Jan Rummel, Prof Beat Meier Montag 4726 Soziale Bedingungsfaktoren für die Entstehung eines Klassenklimas Reindl Marion (Augsburg), Scheunpflug Annette, Zeinz Horst, Dresel Markus 4731 Demokratische Partizipation im Schulkontext Eine Mehrebenenanalyse sozio-emotionaler Einflussfaktoren Eckstein Katharina (Jena), Noack Peter 4737 Ausprägung und Veränderung adaptiver Reaktionen auf Fehler in Abhängigkeit von individuellen Determinanten und vom Klassenklima Grassinger Robert (Augsburg), Dresel Markus, Berner Valérie, Scheunpflug Annette, Zeinz Horst, Steuer Gabriele 4741 Diversity-Klima und psychologische Anpassung von Schülern mit Migrationshintergrund Schachner Maja (Jena), Noack Peter, Van de Vijver Fons, Eckstein Katharina Arbeitsgruppe: Giving Social Psychology Away Sozialpsychologische Theorien in der Anwendung Raum: VZ 2a Leitung: Dr. Annika Scholl, Prof. Dr. Kai Sassenberg, Prof. Dr. Eva Jonas 4239 Empathie als Konstrukt in der Anwendungsforschung: Ergebnisse zu Empathie als Prädiktor des Händehygieneverhaltens in Gesundheitsberufen und im Alltag Sassenrath Claudia (Ulm), Diefenbacher Svenja, Keller Johannes 3558 Disentangling spontaneous cue-noticing and spontaneous retrieval processes of prospective memory Rummel Jan (Heidelberg), Einstein Gilles O Attention affects prospective memory performance in dichotic listening paradigm Rothen Nicolas (Sussex), Meier Beat 3563 Prospective Memory, Retrospective Memory, Executive Functions, and Metacognition: How they are linked longitudinally in young elementary school children Spiess Manuela (Bern), Roebers Claudia M., Meier Beat 3566 Effects of emotional picture cues on prospective memory performance in young adults Walter Nora T. (Düsseldorf), Bayen Ute J The influence of social importance and promising a reward in an event-based prospective memory task Walter Stefan (Bern), Meier Beat 3571 Delegated prospective intentions: A relief for most but a burden for one Kuhlmann Beatrice G. (Düsseldorf), Rummel Jan 3572 Discussion Meier Beat (Bern) 27

30 Programm Montag, 22. September 2014 Montag Forschungsbeitragsgruppen 10:15 11:15 Forschungsbeitragsgruppen: Motivationsforschung Raum: VZ 2b 4398 Auf der Suche nach der Wissenschaft von Flow: Eine Darstellung von Problemen der Flow-Forschung und möglichen Lösungsansätzen anhand einer Re-Modellierung Henk Florian (Braunschweig) 4590 Soziale Beziehungen im Alter: Die Rolle des impliziten Affiliationsmotivs Busch Holger (Trier), Hofer Jan, Poláčková Šolcová Iva, Tavel Peter 4121 Mythos frontaler Alphaband-Asymmetrie am Beispiel sexueller Annäherungsmotivation: Wo kommt sie her und was bedeutet sie? Schomberg Jessica (Osnabrück), Schöne Benjamin, Gruber Thomas, Quirin Markus 4934 Die Commitment und Passion Skala (Com.pass Skala) Ein deutschsprachiges Instrument zur Messung von Commitment und Leidenschaft für Aktivitäten Moeller Julia (Helsinki ), Grassinger Robert 3228 Qualitätsstandards familienrechtspsychologischer Gutachten Salewski Christel (Hagen), Stürmer Stefan 3813 Zum Einfluss von Persönlichkeitsmerkmalen auf das Viktimisierungsrisiko von Polizeibeamten Ellrich Karoline (Hannover) 4033 Reasoning & Rehabilitation im Strafvollzug Mecklenburg-Vorpommern: Kurzzeiteffekte Ewald Elisa (Braunschweig), Hosser Daniela 4787 Risikofaktoren für Rückfälligkeit im deutschen Jugendvollzug: Welche Risikofaktoren haben die höchste Vorhersagekraft? Grieger Lena (Köln), Hosser Daniela Forschungsbeitragsgruppen 10:15 11:45 Forschungsbeitragsgruppen: Bedingungen für ein erfolgreiches Hochschulstudium Raum: HZO 20 Forschungsbeitragsgruppen 10:15 11: Welche Strategien der Motivationsregulation schützen Studierende vor Auswirkungen motivationaler Konflikte während des Lernens? Brassler Nina K. (Bielefeld), Grund Axel, Hilckmann Kristina, Fries Stefan Forschungsbeitragsgruppen: Exekutive Prozesse Raum: Audimax HS Tracking memory processes during dynamic updating of hypotheses in sequential diagnostic reasoning Scholz Agnes (Chemnitz), Jahn Georg, Krems Josef 3817 Distraktor-Reaktionsbindung in Doppelaufgaben Moeller Birte (Trier), Frings Christian 4350 Distraktor-Reaktions-Bindungen in Handlung und Wahrnehmung Frings Christian (Trier), Rothermund Klaus, Giesen Carina, Moeller Birte 4881 Good vibrations Modality compatibility modulates processing of vibrotactile stimulation in the context of task switching Stephan Denise (Aachen), Koch Iring 3798 Die Iowa Gambling Task: Eine kritische Würdigung von Lernmodellen Schmitz Florian (Ulm), Kunina-Habenicht Olga, Oberauer Klaus, Wilhelm Oliver Forschungsbeitragsgruppen: Rechtspsychologie Raum: MSZ 02/ Zusammenhänge der Vollzugshelferschaft als Form der sozialen Unterstützung mit der psychischen Symptombelastung von Inhaftierten Gringmuth-Dallmer Fabian (Berlin), Bieneck Steffen 4986 Kompetenzen zur Motivationsregulation bei Studierenden: Erfassung mittels Situational Judgment Test als gangbarer Weg? Engelschalk Tobias (Augsburg), Steuer Gabriele, Dresel Markus 4642 Studienabbruch verhindern = Kontrollüberzeugungen + Selbstwirksamkeit fördern? Respondek Lisa (Ulm), Taxis Silja-Susann, Seufert Tina, Nett Ulrike 4662 Prädiktoren der Studienzufriedenheit bei Lehramtsstudierenden Dimitrova Vasilena (Essen), Boeger Annette 3536 Funktionen des Psychologiestudiums und Studienerfolg Stoessel Katharina (Hagen), Stürmer Stefan 4441 Massenhaft substantielle Beiträge? Experimentelle Untersuchungen zu Effekten räumlicher Bedingungen auf kognitive Prozesse im Hochschulkontext Hellmann Jens H. (Münster), Jucks Regina Forschungsbeitragsgruppen: Evaluation Raum: HZO Wie brauchbar ist die psychologische Methodenlehre? Saint-Mont Uwe (Nordhausen) 28

31 Programm Montag, 22. September 2014 Forschungsbeitragsgruppen (Forts.) 10:15 11: Hat das Training Ihren Erwartungen entsprochen?. Ein Survey zur Praxis der Evaluation im Kontext von Diversity Trainings Froncek Benjamin (Hagen), Rohmann Anette, Mazziotta Agostino, Piper Verena 4764 Webbasierte Lehrveranstaltungsevaluation Auswirkungen der wahrgenommenen Qualität der Veranstaltung auf die Teilnahmebereitschaft Weis Susanne (Landau), Schreiber Walter H., Lischetzke Tanja 2868 Wem helfen Maßnahmen zur Förderung mathematischer Kompetenzen im Psychologiestudium? Testung eines Modells zur Vorhersage von Studienerfolg Bebermeier Sarah (Bielefeld), Nussbeck Fridtjof 2797 Arbeitest Du noch oder machst Du schon schlapp? Robustheit von Schulformunterschieden in nicht vollständig rotierten Testheft-Designs Borzikowsky Christoph (Kiel), Nagy Gabriel, Köller Olaf 5280 Umgang mit fehlenden Werten in Kompetenztestdaten Köhler Carmen (Bamberg), Pohl Steffi, Carstensen Claus H. Forschungsbeitragsgruppen: Stress Raum: VZ Dark chocolate intake buffers endocrine stress reactivity in humans Wirtz Petra H. (Bern), von Känel Roland, Meister Rebecca, Arpagaus Angela, Treichler Sibylle, Ehlert Ulrike 4524 Wenn Stress die gemeinsame Zeit in der Partnerschaft verdirbt Milek Anne (Zürich), Goetz Christina, Bodenmann Guy 4684 Modellierung der Effekte von Stress auf die Stabilität von Belohnungsaufschubsverhalten Haubrich Julia (Hagen), Heydasch Timo, Brade Maciej, Serwe Sascha, Zettler Ingo 4913 Stress-induzierte Cortisolanstiege vermindern die Detektionsleistung beim Erkennen verbotener Waffen bei der Röntgenprüfung von Handgepäck bei Flughafensicherheitskontrollen Thomas Livia (Bern), Schwaninger Adrian, Wirtz Petra H Neural activation during symptom provocation in acute stress disorder Sartory Gudrun (Wuppertal), Cwik Jan C., Knuppertz Helge, Seitz Rüdiger J. Forschungsbeitragsgruppen 10:15 12:00 Forschungsbeitragsgruppen: Perspektiven der Kommunikation Raum: HZO Interact! Ein Feldexperiment zur Rolle digitaler Medien für die Unterstützung interessierten Lernens bei Schulklassenbesuchen im Museum. Zahn Carmen (Olten), Agotai Doris, Mateescu Magdalena 5027 Authentische Objekte und ihre Wirkung auf Museumsbesucher Hampp Constanze (München), Schwan Stephan 3302 Lernen aus Überzeugung: Wie die empfundene Informationsqualität von Online-Angeboten das politische Wissen beeinflusst Schmitt Josephine B. (Stuttgart) 4820 Reporting Risk Factors of Juvenile Crime Reichert Frank (Bamberg) 4445 Automatisiert oder reflektiert: Eine Untersuchung zur lexikalischen Anpassung an Mensch und Siri Linnemann Gesa Alena (Münster), Jucks Regina 5157 Wenn Asimo den Kopf schief legt: Zum Einfluss nonverbaler Verhaltensaspekte auf die Wahrnehmung humanoider und androider Roboter Mara Martina (Linz), Appel Markus 3026 The Role of Mood in Abstract Message Construal and Promoting Health Attitudes Reich Sabine (Mannheim) Forschungsbeitragsgruppen: Commitment- Engagement-Retention Raum: HZO Ein kritischer Test verschiedener Interventionen gegen eskalierendes Commitment Ehrling Christoph (Göttingen), Schultze Thomas, Schulz-Hardt Stefan 3816 Schemata über Unternehmen und ihre Wirkung bei der Bildung von Wahrnehmungsurteilen und Einstellungen gegenüber potenziellen Arbeitgebern auf der Basis von Unternehmenswebseiten. Eine experimentelle Untersuchung Martins Erko (Rostock), Nerdinger Friedemann 3507 Negatives Feedback und sein Zusammenhang mit Ressentiments gegenüber dem Unternehmen und Arbeitszufriedenheit: Selbstwert als Mediator Krings Rabea (Bern), Jacobshagen Nicola, Semmer Norbert K Job conditions and employee retention intentions which conditions count and how are the relations mediated Schaper Niclas (Paderborn), Hilkenmeier Frederic 3815 Zur Entstehung des affektiven Commitments von Callcenter-Mitarbeitern Gutschmidt Anne (Rostock), Martins Erko, Nerdinger Friedemann 5126 Messung von Mitarbeiter-Engagement: Validierung eines Operationalisierungsansatzes anhand einer repräsentativen Panelstudie Feinstein Ingrid (Darmstadt), Winter Stefanie Montag 29

32 Programm Montag, 22. September 2014 Montag Forschungsbeitragsgruppen (Forts.) 10:15 12: Achievement goals as antecedents of work engagement Bipp Tanja (Dortmund), van Dam Karen Forschungsbeitragsgruppen: Psychological Sciences in Eastern Europe Raum: VZ 04/ Restoration of Vision after Stroke (REVIS) Tatlisumak Turgut (Helsinki) 5294 Temperament as a regulator of behavior: After fifty years of research Strelau Jan (Warschau) 5292 Virtual Reality in (Clinical) Psychology David Daniel (Cluj-Napoca) 5293 Biography becomes autobiography: distorting the subjective past Nourkova Veronika V. (Moskau) 5295 Modeling auditory stream segregation by predictive processes Winkler István (Budapest) Forschungsbeitragsgruppen: Gesundheitspsychologie und Rehabilitation Raum: MSZ 02/01 Labor 3888 Die Forschung in der modernen Gesundheitskommunikation stagniert ein Notruf an die Psychologie Schorr Angela (Siegen) 4161 Der Zusammenhang zwischen Persönlichkeitsmerkmalen und dem Arbeitserleben von Assistenzärztinnen und -ärzten Rana Madiha (Hannover), Herzberg Philipp Yorck, Wildfang Swetlana 3388 Entwicklung der gesundheitsbezogenen Lebensqualität bei schwerverletzten Unfallopfern, die durch einen Reintegrationsdienst betreut werden: Eine Längsschnittstudie mit dem SF-36 Bauer Jana (Köln) 3028 Abstract Heuristics in Health Message Processing: Situational and Dispositional Determinants Reich Sabine (Mannheim) 4417 Erfüllte Erwartungen im Verhaltensänderungsprozess mit dynamischen Schritten zu erfolgreicher Aktivitätssteigerung. Musculus Lisa (Bergisch Gladbach), Klusmann Verena, Sproesser Gudrun, Renner Britta 4644 Adaptive Informationsverarbeitung: Der Einfluss von Erwartungen auf die Verarbeitung von gesundheitsbezogenem Risikofeedback Gamp Martina (Konstanz), Renner Britta 4819 Analyse der Faktoren zur Formulierung der Reintegrationsprognose nach der Arbeitserprobung und Berufsfindung im Kontext der beruflichen Rehabilitation Arling Viktoria (Aachen), Spijkers Wilhelmus 5310 Suggestion trumps restriction: Social norms may cause reactance and behavioral boomerang effects if communicated too forcefully Stok Marijn (Konstanz) Forschungsbeitragsgruppen Forschungsbeitragsgruppen: Duft Raum: HZO 50 10:45 11: Intentionales Wechseln der selektiven Aufmerksamkeit: Bimodale olfaktorisch-visuelle und olfaktorisch-auditive Verarbeitung Koch Iring (Aachen), Blotenberg Iris, Freiherr Jessica 4629 The smell of roses or of cigarettes: Which personal characteristics are associated with the awareness of either positive or negative odors? Pacharra Marlene (Dortmund), Kleinbeck Stefan, Schäper Michael, van Thriel Christoph 4909 Kann man der Nase trauen? Zur Reliabilität wiederholter Geruchseinschätzungen und zum Einfluss von Kontextfaktoren Kleinbeck Stefan (Dortmund), Pacharra Marlene, Schäper Michael, Blaszkewicz Meinolf, Golka Klaus, van Thriel Christoph 4868 Chemosensorische Effekte durch chemische Arbeitsstoffe sind ältere Arbeitnehmer empfindlicher? van Thriel Christoph (Dortmund), Pacharra Marlene, Schäper Michael, Golka Klaus, Blaszkewicz Meinolf, Kleinbeck Stefan Forschungsbeitragsgruppen Forschungsbeitragsgruppen: Decisions Raum: HZO 60 10:45 12: Different tools or one adjustable mechanism? Empirical tests of competing metaphors for explaining adaptive decision making Bröder Arndt (Mannheim), Söllner Anke 30

33 Programm Montag, 22. September 2014 Forschungsbeitragsgruppen (Forts.) 10:45 12: Betting on one good reason is affected by the consistency of the other reasons. Dummel Sebastian (Heidelberg), Rummel Jan, Voß Andreas 5191 Effects of collaboration on the diagnostic decision making process and outcome in emergency care Kämmer Juliane E. (Berlin), Blaum Wolf, Schauber Stefan, Gaissmaier Wolfgang 4744 The Development of the Adaptive Use of Simple Heuristics in Decision Making Horn Sebastian (Berlin), Ruggeri Azzurra, Pachur Thorsten 4536 Lokalisation der Irrationalität: Analyse strategischer Fehlentscheidungen von Managern Domeier Markus (Innsbruck), Sachse Pierre Mittagsvorlesungen 12:15 13:00 Altern: Ein individueller und in Grenzen veränderbarer Prozess Raum: Audimax Ursula Staudinger (New York) Pause 13:00 13:30 Positionsreferate 13:30 14: Die meta-analytische Befundlage zu den Auswirkungen von Internet und digitalen Medien: Wissenschaftlicher Gehalt und Implikationen der Digitalen Demenz -Debatte Raum: VZ 2a Appel Markus (Landau) 3623 Neu(ro-) lernen : Die neurowissenschaftliche Lehr- Lern-Forschung auf dem Prüfstand Raum: VZ 2b Grabner Roland H. (Göttingen) 5245 Jenseits der Willensfreiheit: Neurokognitive Mechanismen und dynamische Regulation von Volition und kognitiver Kontrolle Raum: VZ 3 Goschke Thomas (Dresden) 3206 Und es ward Licht: Impliziter Affekt und seine Messung mithilfe des Implicit Positive and Negative Affect Test (IPANAT) Raum: VZ 04/82 Quirin Markus (Osnabrück) 3682 Ist die Frage nach dem Psychischen Apparat obsolet? Raum: Mensa 01/02 Bischof Norbert (Bernried) Posterpräsentationen 13:30 15:00 Allgemeine Psychologie 2814 Weight sensations affect performance in different task domains Vennekötter Alina (Osnabrück), Kaspar Kai 2820 Ist flexibel immer gut? Die Bedeutung repräsentationaler Flexibilität für die Lösung problemhaltiger Textaufgaben. Hohn Katharina (Freiburg), Schnotz Wolfgang 4676 Entwicklung eines Instruments zur Erfassung Kollaborativen Problemlösens Hilse Julia (Heidelberg), Holt Daniel, Fischer Andreas, Funke Joachim 4693 Splitting auditory spatial attention between two locations? Results of a simulated Cocktail-party scenario Labisch Lukas (Dortmund), Lewald Jörg, Getzmann Stephan 4759 Erfassung des Entscheidungsverhaltens unter Unsicherheit mit KETO (Kurzer Entscheidungs-Test Online) Hausmann Daniel (Zürich), Stoll Julia 5238 The Tragedy of Inner-Individual Dilemmas von Sydow Momme (Heidelberg) 2798 Der Zusammenhang zwischen Aufgabenaversion und Prokrastination: Der Einfluss impliziter und expliziter Motive Gaukel Sonja (Landau), Sauerland Martin, Steffens Melanie 2840 Cortisol increases after acute stress affect emotion regulation in a sex-dependent manner Kinner Valerie L. (Bochum), Het Serkan, Wolf Oliver T Die Bedeutung der Qualität sozialer Interaktion für seelische Gesundheit Respektserleben bei Menschen mit und ohne Lernschwierigkeiten Silter Katharina (Hamburg), Petersen Sibylle 2947 Der Rebound-Effekt im Klassenzimmer Volitionale Kontrolle und die Auswirkungen auf den Lernerfolg Jakubowski Katja (Mainz) 3081 Häufigkeit von Emotionen messen Validierung der deutschen Scale of Positive and Negative Experience Rahm Tobias (Braunschweig), Heise Elke 3510 Configurations of Social Desires in Couples and Relationship Functioning: A Latent Profile Analysis Czikmantori Thomas (Landshut), Hagemeyer Birk, Engeser Stefan 3699 Schneewittchens Stiefmutter hatte ein neidisches Herz: Empirische und konzeptuelle Betrachtungen von Dispositionellem Neid Rentzsch Katrin (Bamberg), Pfister Eva, Haas Martina 3744 Eifersucht in der Partnerschaft: Sieht das grüngeäugte Scheusal überall gleich aus? Wachtmeister Jana (Raesfeld), Busch Holger Montag 31

34 Programm Montag, 22. September 2014 Montag Posterpräsentationen (Fortsetzung) 13:30 15: Emote-aloud beim hypermedialen Lernen zur online- Messung von Leistungsemotionen Münchow Hannes (Würzburg), Mengelkamp Christoph, Bannert Maria 4354 Modifikation von dysfunktionalen Interpretationen von provozierten Intrusionen nach belastenden Lebensereignissen Woud Marcella L. (Bochum), Ferentzi Hannah, de Kleine Rianne, van Minnen Agnes 4594 Breaking the impasse in magic tricks Danek Amory (München) 4467 Empathie als Risiko- und akkommodatives Coping als Schutzfaktor für sekundäre Traumatisierung bei Traumatherapeuten Thomsen Tamara (Hildesheim), Püttker Katja, Bockmann Ann-Katrin 4599 Die strategische Regulation unbewusster Mimikry Effekte durch spezifische Wenn-Dann Pläne Wieber Frank (Konstanz), Gollwitzer Peter M., Sheeran Paschal 4609 Die Handlungskrise als kritische Phase im Zielstreben: Auswirkungen auf die Leistung Ghassemi Tabrizi Mirjam (Zürich), Brandstätter Veronika 4691 Bedauern und Schuld nach Entscheidungen Hiemisch Anette (Greifswald), Weigel Andre 4903 Adolescent longitudinal development of processing negative and positive emotional targets and distractors using functional magnetic resonance imaging (fmri) Vetter Nora C. (Dresden), Hübner Thomas, Smolka Michael 4925 Perception and Expression of facial affect deviant brain function in schizophrenia patients Pohl Anna (Aachen), Regenbogen Christina, Habel Ute, Kircher Tilo, Mathiak Klaus 5071 Null Bock! Wenn es mit der Motivation im Studium nicht klappt Schneider Marianne (Osnabrück), Puca Rosa Maria 5073 Entwicklung eines Tests zur Erfassung impliziter Motive im Vor- und Grundschulalter Puca Rosa Maria (Osnabrück), Siebert-Lenk Melanie, Schneider Marianne 5107 Sozial-emotionale Kompetenzen von Kindern am Übergang vom Kindergarten in die Grundschule Ergebnisse der Elternbefragung im Modellprojekt Bildungshaus 3 10 Arndt Petra A. (Ulm), Rehm Anja 5110 Soziale und emotionale Schulerfahrungen von Kindern am Übergang in die Grundschule Ergebnisse aus der wissenschaftlichen Begleitung des Modellprojekts Bildungshaus 3 10 Kipp Kerstin (Ulm), Rehm Anja, Streb Judith 5115 Der Einfluss angstrelevanter Geräusche auf die Wahrnehmungsleistung bei Hundeangst Gerdes Antje (Mannheim), Bublatzky Florian, Dyer Anne, Alpers Georg W Lieber den Spatz in der Hand beschützen: Prevention Focus beim Schutz einer romantischen Beziehung Oostendorp Anna (München), Karremans Johan 5249 Der Einfluss von Heinz Heckhausen auf die Motivationspsychologie Naescher Saskia (Trier), Schui Gabriel 3333 Räumliche Repräsentation im Altersvergleich: Bermeitinger Christina (Hildeshiem), Sandhagen Petra 3403 Is the Internet suitable for psychological research? Semmelmann Kilian (München), Weigelt Sarah 4567 Neuronal correlates of two mental imagery strategies leading to memory improvement in older adults Jüchems Keno (Oxford), Brandstetter Lisa, Jakob Doreen, Liebig Johanna, Müschenich Franziska, Oellrich Janto, Thorsting Yan-Frederic, Martens Ulla 4578 Constructing Object Meaning in Pretense How do Familiarity and Executive Functions come into Play? Wissner Julia (Hirschberg), Peykarjou Stefanie, Pauen Sabina 4635 Alles nur ein Skript? Wie einvernehmliches und nicht einvernehmliches Sexualverhalten mental repräsentiert ist. Landgraf Steffen (Regensburg), Osterheider Michael 4848 Robust sequence propagation between two brain regions Ajjan Muhammad Rami (Bochum), Cheng Sen, Sarevska Maja 4878 The importance of semantic memory for episodic memory Fang Jing (Bochum), Cheng Sen 4906 Self-organization of synchronous activity propagation in neuronal networks driven by local excitation. Bayati Mehdi (Bochum), Cheng Sen, Valizadeh Alireza 4974 On the relation between inhibition and switching in cued task-switching Gade Miriam (Zürich), Paelecke Marko 4988 The transformation of grid to place cells is robust to noise in the grid pattern Azizi Amir Hossein (Bochum), Cheng Sen 5151 Simulation inflation? Exploring the role of motor simulation in observation inflation Lindner Isabel (Kassel), Schain Cécile, Echterhoff Gerald 5171 Kurze, intensive physische Aktivität steigert die Shifting- Leistung von Jugendlichen Berse Timo (Münster), Barenberg Jonathan, Dutke Stephan, Völker Klaus, Knecht Stefan 5228 The Two Faces of Memory Retrieval in Older Age: Earlier Decline of the Beneficial Than the Detrimental Effect of Selective Memory Retrieval Aslan Alp (Halle (Saale)), Schlichting Andreas, Bäuml Karl-Heinz T Individuelle Vielfalt zur Erklärung interaktiver Funktionen mentaler Rotation Schinauer Thomas (Kaiserslautern), Lachmann Thomas 32

35 Programm Montag, 22. September 2014 Posterpräsentationen (Fortsetzung) 13:30 15: Die Rolle der Prosodie beim Leseverstehen Zum Zusammenhang von betontem Lesen und Leseverständnis Müller Bettina (Kassel) 3728 Angst und Depression Was verrät die Stimme über Gemeinsamkeiten und Unterschiede bei ambulanten Psychotherapiepatienten? Meyn Eileen (Braunschweig), Weusthoff Sarah, Hahlweg Kurt 3889 Semantische Interferenz durch Kontextbilder bei der Bildbenennung: Evidenz für kompetitive lexikalische Selektion Jescheniak Jörg D. (Leipzig), Matushanskaya Asya, Mädebach Andreas, Müller Matthias M Pseudo-Namen sind mehr als Schall und Rauch: Geschlechterunterschiede in der Wahl von Pseudonymen und ihre psychologischen Korrelate Lange Benjamin P. (Kalbach / OT Heubach), Zaretsky Eugen, Euler Harald A Interferenz zwischen Verbverarbeitung und Motorik moduliert durch Vorstellbarkeit Klepp Anne (Düsseldorf), Niccolai Valentina, Buccino Giovanni, Schnitzler Alfons, Biermann-Ruben Katja 4715 Neuronale Organisation des mentalen Lexikons bei bilingualen Sprechern Schneider Till (Hamburg), Isel Frédéric, Engel Andreas 5109 Zusammenhang zwischen Kommunikationshäufigkeit und beziehungsabhängiger Arbeitskoordination (Relational Coordination) in der Intensivmedizin Klingenhäger Sandra (Überlingen), Henninger Michael, Gruber Hans, Bein Thomas, Eder Franz 5215 Erwartungen an eine gelingende Kommunikation zwischen Pflegekräften und Angehörigen aus Sicht der Angehörigen von Intensivpatienten Sindermann Paul (Weingarten), Henninger Michael, Gruber Hans, Bein Thomas, Eder Franz 5239 Der Einfluss von motorischer Erfahrung auf antizipatorisches Blickverhalten Möller Corina (Saarbrücken), Aschersleben Gisa 3976 Development of face memory: a question of viewpoint Nordt Marisa (Bochum), Kärtner Joscha, Weigelt Sarah 4004 Are cars suitable as control stimuli in face recognition tasks? Weiland Ricarda Florine (Bochum), Nordt Marisa, Sommer Katharina, Meissner Tobias Waldemar, Semmelmann Kilian, Weigelt Sarah 4352 Ereigniskorrelierte Potentiale als verlaufsdiagnostische Methode bei Patienten mit schweren Bewusstseinsstörungen Schorr Barbara (Ulm), Schlee Winfried, Kolassa Iris-Tatjana, Bender Andreas 4514 Sex differences in the processing of sound location in a cocktail-party situation: An EEG study using an auditory spatial oddball paradigm Schlüter Michael-Christian (Dortmund), Getzmann Stephan, Lewald Jörg 4564 Early processing of distractor stimuli is adjusted to overall distractor utility Wendt Mike (Hamburg), Luna-Rodriguez Aquiles, Jacobsen Thomas 4683 Der Einfluss oszillatorischer Prästimulus-Aktivität im α-band auf die zeitliche Wahrnehmung taktiler Stimulation Baumgarten Thomas (Düsseldorf), Schnitzler Alfons, Lange Joachim 4708 Multiple distinct Object Tracking: influence of variation of intensity of target-distractor difference on tracking performance Pichlmeier Sebastian (Sargans) 4752 The effect of cognitive training on event-related potentials in schizophrenia Müller Bernhard W. (Essen), Kariofillis Daniela, Kärgel Christian, Sartory Gudrun 4805 Subjektive Körperbilder bei Rückenschmerz Levenig Claudia (Bochum), Kellmann Michael, Kleinert Jens, Mierswa Tobias, Wenge Kerstin, Ott Ida, Hasenbring Monika 4841 Der Durchschnitt sieht unterdurchschnittlich aus Balkendiagramme können einen verzerrten Eindruck der zentralen Tendenz vermitteln Gaschler Robert (Landau) 4901 Warum versagt das auf Hochleistung optimierte Gehirnnetzwerk vieler Hochbegabter beim Wiedererkennen von Gesichtern? Stemper Claudia (Unna), Kennerknecht Ingo 4968 Hand movement tracking reveals similar processing of human-like and non-human-like cues during attention guiding Kulms Philipp (Bielefeld), Kopp Stefan Arbeits- & Organisations- und Wirtschaftspsychologie 4571 Ein konstruktorientierter Ansatz zur Entwicklung von Situational Judgment Tests (SJTs) Kasten Nadine (Osnabrück), Staufenbiel Thomas 4597 Der Einfluss auf Komfortfaktoren nach der Erhebung von Fragebögen am Hamburger Flughafen Bastian Julia (Lüneburg) 4634 If you re stressed, will workplace chemicals start to stink more? Pacharra Marlene (Dortmund), Kleinbeck Stefan, Schäper Michael, Blaszkewicz Meinolf, Golka Klaus, van Thriel Christoph 4640 Aus Trait mach State? Skalennutzung in Tagebuchstudien auf dem Prüfstand Urbach Tina (Potsdam), Scheithauer Linda, Fay Doris 4671 Prototypikalität bei der Umsetzung von Projekten Specht Julia (München), Neff Angela, Frey Dieter, Pachler Daniela, Kaminski Simone, Weisweiler Silke 4703 User Experience und Nutzervertrauen in Online-Shops: Der Einfluss instrumenteller und hedonischer Website-Eigenschaften Bär Nina (Chemnitz), Krems Josef Montag 33

36 Programm Montag, 22. September 2014 Montag Posterpräsentationen (Fortsetzung) 13:30 15: Mentoring in der Hochschulpraxis Instrumente der Auswahl, Durchführung und Evaluation Schulz Christina (Dresden), Pschera Franziska E., Kemter-Hofmann Petra 4821 The Underrepresentation of Female Professors in Executive Boards of Universities: Selection Bias or Self-Selection? Henningsen Levke (Zürich), Jonas Klaus 4851 Sozialer Einfluss und Einstellungen auf kulturellen Märkten Schiebler Tom (München), Ricken Tristan, Düll Rudolf, Petersen Gesa- Kristina, Brodbeck Felix. C Der Berufswahltest der Bundesagentur für Arbeit: Überblick über aktuelle Entwicklungsarbeiten Sander Nicolas (Nürnberg), Böhme Hendryk, Klinck Dorothea 4873 Kultur als Moderator des Zusammenhangs von Arbeitsanforderungen und Arbeitsressourcen mit Burnout und Engagement eine Metaanalyse Paul Karsten (Nürnberg), Wilcox Lucy, Kittler Markus 4876 Intragroup conflict and psychological safety in teaching staff: Is task conflict differently related to members perceptions of psychological safety when they belong to the leader s in or outgroup? Gerlach Rebecca (Chemnitz), Ketzer Juliane, Gockel Christine 4886 Ein Selbsteinschätzungsverfahren zur Erfassung von Kreativität und Innovativität im Beruf Gelléri Petra (Hagen), Garda István 4888 Determinanten transformationaler Führung: Ein Vergleich selbstständiger und abhängig beschäftigter Führungskräfte Leinhos Julia (Mainz), von Gilsa Laura, Zapf Dieter, Rigotti Thomas 4926 Sicherheitskultur und Arbeitsunfälle in holz und metallverarbeitenden Unternehmen Gittsovich Katarzyna (Wien), Korunka Christian 4994 Workplace deviance a social identity approach Götz Martin (Zürich), Wetter Olive Emil, Jonas Klaus 4997 Instrument against Insider Threat and Espionage a Swiss explorative study. Wetter Olive Emil (Zürich-Flughafen), Götz Martin, Jonas Klaus 5052 It s All About Something We Call Wasta Experiences of Justice and Injustice in the Workplace in Jordan and Germany Brahms Kea S. (Berlin), Schmitt Manfred 5054 Psychologisches Kapital, Self-Monitoring und Karriereerfolg Dadras Mahsa (Nürnberg), Smakotin Alexander, Soucek Roman, Moser Klaus 5083 Visual Attention in Shopping Situations: A Mobile Eye- Tracking Study Wenkel Christopher (Wien), Büttner Oliver B., Florack Arnd 5136 Neues Testverfahren bestätigt Geschlechtsunterschiede in technisch-physikalischem Verständnis Reinert Regina Miriam (St. Gallen), Kring Wolfgang, Moeller Korbinian Wir wollen doch nur ihr Bestes! Strategien zur überdramatisierenden Quantifizierung von Risiken in der wirtschaftspsychologischen Forschung Krajewski Jarek (Wuppertal), Schnieder Sebastian 5199 Die Persönlichkeit des Opfers als Determinante von Mobbing am Arbeitsplatz: Ergebnisse einer Längsschnittstudie Wolff Hans-Georg (Köln), Göritz Anja S., Moser Klaus 5231 Employer Branding: Einfluss der Wertekongruenz auf die organisationale Attraktivität von Arbeitgebern und das Bewerbungsverhalten Soucek Roman (Nürnberg), Kügelgen Martin 5235 BOKX - Entwicklung und Validierung eines Fragebogens zur Bestimmung des Berufs- und Organisations Klima Index Fischer Josef Albert (St. Gallen), Schwemmle Markus, Johannsen Jaakko, Bernd Schmid 5236 Practice and further development of the Innovator s DNA Theory and promotion of creative processes Jacob Nora-Corina (Neubiberg) 5290 Odour emotional quality predicts odour identification Bestgen Anne-Kathrin (Bochum), Schulze Patrick, Kuchinke Lars 4917 Antezedentien adaptiven Verhaltens: Der Einfluss kognitiver Fähigkeiten und induzierter Zielorientierung auf Adaptive Performance im Laborexperiment Lindzus Jennifer (Osnabrück), Kröger Ulrike, Staufenbiel Thomas 4916 Zyklische Teamprozesse und Innovationsleistung eine auf Fuzzy Logik basierte Modellierung wechselseitiger Beziehungen verschiedener Prozessphasen Kugler Katharina (München), Stahl Benjamin, Diepold Klaus, Reif Julia, Lohmann Boris, Brodbeck Felix 4931 Ein Kompetenzmodell für Vertrauen und Leistung in asynchron-kommunizierenden virtuellen Teams Kanthak Jens (Münster), Krumm Stefan, Hertel Guido Differenzielle Psychologie, Persönlichkeitspsychologie und psychologische Diagnostik 4495 Fälschung im Impliziten Assoziationstest (IAT): Prädiktoren, Prozesse und Detektion Röhner Jessica (Chemnitz), Schröder-Abe Michela, Schütz Astrid Postergruppen 13:30 15:00 Postergruppe: Intuition und Einsicht: Kognitive Prozesse des Lösens von Einsichts-Problemen Raum: Audimax Foyer Leitung: Dr. Jasmin Kizilirmak 3282 Intuition und Einsicht: Kognitive Prozesse des Lösens von Einsichts-Problemen Kizilirmak Jasmin (Magdeburg)

37 Programm Montag, 22. September 2014 Postergruppen (Fortsetzung) 13:30 15: Zum Effekt generierter vs. gezeigter Lösungen von Einsichtsproblemen auf die Gedächtnisleistung Kizilirmak Jasmin (Magdeburg), Wiegmann Berit, Richardson-Klavehn Alan 3312 Intuitions- und priming-basierte Entscheidungen: Zwei Seiten derselben Medaille? Zander Thea (Tübingen), Bolte Annette, Volz Kirsten 3314 Variation, search, and insight Öllinger Michael (Pullach) 3800 Moving to solution Werner Karsten (Köln), Raab Markus 4509 How to trigger insight guiding to and through an impasse Pétervári Judit (München), Danek Amory Postergruppe: Extinction Learning: Neural Mechanisms, Behavioral Manifestations, and Clinical Implications Raum: Audimax Foyer Leitung: Sarah Starosta 3875 Noradrenergic modulation of brain activation and performance in contextual extinction learning and the renewal effect an fmri study Lissek Silke (Bochum), Glaubitz Benjamin, Tegenthoff Martin 3874 Neural circuitry of pain-related fear learning and memory retrieval in irritable bowel syndrome Icenhour Adriane (Essen), Langhorst Jost, Benson Sven, Schlamann Marc, Hampel Sarah, Engler Harald, Elsenbruch Sigrid 3826 Involvement of the cerebellar cortex and cerebellar nuclei in acquisition and extinction of conditioned eyeblink responses: a 7T fmri study in humans Ernst Thomas (Essen), Kahl Fabian, Maderwald Stefan, Stefanescu Roxana M., Schlamann Marc, Boele Henk-Jan, De Zeeuw Chris I., Diedrichsen Jörn, Ladd Mark, Koekkoek Sebastiaan K. E., Timmann Dagmar 3821 The nature and temporal dynamics of context dependent fear conditioning in spider fearful individuals Mosig Carina (Bochum), Schneider Silvia, Margraf Jürgen, Zlomuzica Armin DGPs Preisverleihungen 13:30 15:40 Montag 3818 Extinction Learning: Neural Mechanisms, Behavioral Manifestations, and Clinical Implications Starosta Sarah (Bochum) 3820 A within-subject appetitive conditioning paradigm to assess the role of the hippocampus and the prefrontal cortex for extinction learning and renewal in pigeons Lengersdorf Daniel (Bochum), Stüttgen Maik, Güntürkün Onur 4035 Single-neuron activity changes during acquisition, extinction, and reacquisition of an operant response Starosta Sarah (Bochum), Güntürkün Onur, Stüttgen Maik 3873 The metabotropic glutamate receptor, mglu5 contributes to extinction learning that takes place in the absence of a context change Andre Marion (Bochum), Güntürkün Onur, Manahan-Vaughan Denise 3829 Effects of pre-exposure to unconditioned or conditioned stimuli in taste-immune learning in rats Bösche Katharina (Essen), Hadamitzky Martin, Orlowski Kathrin, Engler Harald, Schedlowski Manfred 3827 Memory reconsolidation in human predictive learning Lucke Sara (Marburg), Üngör Metin, Wolf Oliver T., Lachnit Harald 3850 Effects of cortisol on human fear reconsolidation Meir Drexler Shira (Bochum), Merz Christian J., Wolf Oliver T How stress affects extinction memory along the time course of its acquisition, consolidation and retrieval Hamacher-Dang Tanja C. (Bochum), Wolf Oliver T. DGPs Preisverleihungen Raum: VZ 1 Franz-Emanuel-Weinert-Preis Charlotte- und Karl-Bühler-Preis Preis für Wissenschaftspublizistik Heinz-Heckhausen-Jungwissenschaftlerpreise Förderpreise Psychologie Ehrungen für das Wissenschaftliche Lebenswerk Verleihung der Ehrenmitgliedschaft Forschungsbeitragsgruppen 14:30 15:00 Forschungsbeitragsgruppen: Mobbing, Aggression, Krieg Raum: VZ 2a 2973 Soziale Normen und sexuelle Aggression in Indien: Zur Rolle von Kollektivismus und Vergewaltigungsmythenakzeptanz Schnabel Svenja Dorothee (Witten), Eyssel Friederike 4756 Experimentelle Aggressionsforschung mit Amazon Mechanical Turk Lutz Johannes (Potsdam) 35

38 Programm Montag, 22. September 2014 Forschungsbeitragsgruppen 14:30 15:45 Forschungsbeitragsgruppen: Die Rolle von Eltern für schulisches Lernen Raum: HZO 30 Arbeitsgruppen 14:30 16:00 Arbeitsgruppe: Der Einsatz indirekter Messverfahren zur Erfassung (devianter) sexueller Präferenzen Raum: Audimax HS 1 Leitung: Verena Werner Montag 3553 Reaktionen auf Erfolg und Misserfolg in Abhängigkeit von früheren Feedbackerfahrungen König Nina (Osnabrück), Puca Rosa Maria 3400 Zur Bedeutung elterlicher Fehlerfreundlichkeit für motivationale Variablen des Kindes Marschner Jessica (Bochum), Wirth Joachim 3011 Entwicklung und Evaluation eines Gruppenprogramms für Eltern von Kindern mit Lese- und Rechtschreibschwierigkeiten Multhauf Bettina (Heidelberg), Buschmann Anke, Soellner Renate 2930 Schon geringe Hilfe hilft: Verbesserung sprachlicher Fähigkeiten von Vorschülern durch eine Intervention in der familiären Lernumwelt Niklas Frank (Würzburg), Schneider Wolfgang 4545 Wenn ich es nicht sehe, kann ich es nicht lernen. - Bedingungen Akademischer Wertetransmission in der Familie Gniewosz Burkhard (München), Eccles Jacquelynne S. Forschungsbeitragsgruppen: Modulation kognitiver Funktionen Raum: HZO The role of schizotypy in creative abilities and real-life creative achievements Ilinykh Anastasiya (Berlin), van der Meer Elke, Razumnikova Olga, Landgraf Steffen 4295 Alles fließt! Effekte manipulierter Zeitwahrnehmung auf subjektives Flowerleben und objektive Performanz in nachfolgenden Aufgaben. Mierke Katja (Köln), Christandl Fabian, Bach Ann Cathrin, Schnur Laura 3458 Complementing Schooler The Facilitating Effect of Work Task Mobility on Cognitive Functioning in Long-Time Assembly Line Workers Oltmanns Jan (Bremen), Godde Ben, Staudinger Ursula 5273 Verändert Depression die Zeitwahrnehmung? Eine Metaanalyse Oberfeld-Twistel Daniel (Mainz), Thönes Sven 3439 Ein neues Modell der Aufmerksamkeitsfokussierung bei zyklischen Bewegungen Schücker Linda (Münster) 3544 Pädophile sexuelle Interessen und Risikofaktoren sexuellen Kindesmissbrauchs in einer repräsentativen Stichprobe der männlichen Normalbevölkerung eine Studie mit reaktionszeitbasierten Maßen und der Randomized-List-Technik Schmidt Alexander F. (Bonn), Dombert Beate, Neutze Janina, Banse Rainer, Osterheider Michael 2911 Ein Kausalmodell des sexuellen Kindesmissbrauchs Banse Rainer (Bonn), Schmidt Alexander F Indirekte Messung sexueller Orientierung Eine Vergleichsstudie von IRAP, Viewing-Time und Choice-Reaction-Task Rönspies Jelena (Bonn), Schmidt Alexander F., Melnikova Anna, Krumova Rosina, Zolfagari Asadeh, Banse Rainer 3143 Validierung eines Pro- und Antisakkadenparadigmas zur Erfassung der sexuellen Orientierung Werner Verena (Bonn), Schmidt Alexander F., Ettinger Ulrich, Banse Rainer Arbeitsgruppe: Neurowissenschaftliche Zugänge zu Entscheidungsprozessen Raum: HZO 60 Leitung: Prof. Dr. Patrick Khader, Dr. Thorsten Pachur 4845 Neuronale Korrelate von Urteilsstrategien von Helversen Bettina (Basel), Karlsson Linnea, Rasch Björn, Rieskamp Jörg 4877 Neurale Grundlagen von mangelnder Diversifikation bei Portfolioentscheidungen Mohr Peter N.C. (Konstanz), Rieskamp Jörg, Heekeren Hauke R Kognitive und neuronale Mechanismen gedächtnisbasierter Präferenzentscheidungen Gluth Sebastian (Basel, Hamburg), Sommer Tobias, Rieskamp Jörg, Büchel Christian 4891 Neurowissenschaftliche Erkenntnisse als Beweis für Zwei-System-Theorien? Mega Laura (Tübingen), Volz Kirsten 4892 Neuronale Korrelate der automatischen Aktivierung von Gedächtnisrepräsentationen bei heuristischen Entscheidungen Khader Patrick (München), Pachur Thorsten, Jost Kerstin, Weber Lilian A.E Die neuronale Basis affektreicher Risikoentscheidungen Pachur Thorsten (Berlin), Suter Renata, Hertwig Ralph, Biele Guido 36

39 Programm Montag, 22. September 2014 Arbeitsgruppen (Fortsetzung) 14:30 16:00 Arbeitsgruppe: Good leader, bad leader: Prädiktoren und Konsequenzen von positiver und negativer Führung und deren Wahrnehmung Raum: HZO 80 Leitung: Laura Venz, Dr. Alexander Pundt, Thomas Moldzio 3978 Leading mindfully: Achtsamkeit als Prädiktor für Servant Leadership Pircher Verdorfer Armin (München), Datzer Daniela, Peus Claudia 3980 Die Bedeutung der dunklen Triade und Führungsmotivation für transformationale und destruktive Führung Felfe Jörg (Hamburg), Gatzka Magdalena, Schyns Birgit, Schilling Jan, Bergner Sabine 3981 Die Wahrnehmung transformationaler Führung: Der Effekt impliziter Theorien und affektiver Variablen Schyns Birgit (Durham), Keller Hansbrough Tiffany, Lord Robert 3985 Humor in der Führung Eine Frage des Kontexts? Pundt Alexander (Mannheim), Sonnentag Sabine 3986 Wie der Herr, so s Gescherr Der Einfluss von Führungskräften auf die Korruptionsneigung von Mitarbeitern Wesche Jenny Sarah (Berlin), May Daniel Arbeitsgruppe: Wie kann man die Probleme des demografischen Wandels in der Pflege erfolgreich angehen? Raum: HZO 90 Leitung: Prof. Dr. Jürgen Wegge, Prof. Dr. Winfried Hacker 3908 Das ODEM Projekt: Förderung der Gesundheit und Arbeitsfähigkeit in der Pflege Wegge Jürgen (Dresden), Hacker Winfried 3909 Detached Concern Emotionsregulation und die Gesundheit von Pflegekräften Lampert Bettina (Innsbruck), Glaser Jürgen, Seubert Christian 3910 Pausenorganisation und Fluktuation in der Altenpflege Hacker Winfried (Dresden), Schrod Nadine, Wegge Jürgen, Wendsche Johannes 3911 Mitarbeiterschweigen im Krankenhaus Eine Analyse potentieller Vorbedingungen und Folgen Knoll Michael (Durham), Zill Alexander, Hall Rosalie 3912 Organisaionales Altersklima und Fluktuation in der Altenpfelge- eine Mehrebenenstudie Bilinska Paulina (Dresden), Wegge Jürgen 3913 Alternsgerechte Pflegearbeit eine randomisierte Interventionsstudie auf Basis des Modells der Selektion, Optimierung und Kompensation Müller Andreas (Düsseldorf), Heiden Barbara, Herbig Britta Arbeitsgruppe: Emotionale Intelligenz im Arbeitsund Privatleben: Neue Entwicklungen Raum: VZ 2b Leitung: Gerhard Blickle 3183 Fähigkeit ohne Mitgefühl ist nichts Emotionale Wahrnehmungsfähigkeit, Empathie und Kundenzufriedenheit Bechtoldt Myriam (Frankfurt) 3184 Mitgefühl am falschen Platz ist auch nichts Emotionale Wahrnehmungsfähigkeit, Empathie und Patientenzufriedenheit Bechtoldt Myriam (Frankfurt) 3185 Emotionserkennungsfähigkeit: Erhöht Feedback die Validität der Messung? Blickle Gerhard (Bonn), Momm Tassilo D., Salzer Ina, Braun Katharina 3186 Beeinflusst Emotionserkennungsfähigkeit die Beziehungszufriedenheit? Eine Frage der Erhebung? Momm Tassilo D. (Bonn), Blickle Gerhard, Kensche Jan 3188 Neigen emotional intelligente Individuen zu sanfteren Leistungsbewertungen? Menges Jochen (Cambridge), Landis Blaine 3189 EMO-TRAIN: Eine Interventionsstudie zur Förderung der Emotionswahrnehmung und -regulation Herpertz Sarah (Bamberg), Schütz Astrid Arbeitsgruppe: Epigenetik und Genexpression bei psychosozialem Stress Raum: VZ 3 Leitung: Prof. Dr. Robert Kumsta, Dr. Nina Alexander 4680 Langfristige Folgen frühkindlicher Deprivationserfahrung Zur Rolle von epigenetischen Mechanismen Kumsta Robert (Bochum), Mill Jonathan, Sonuga-Barke Edmund 4681 Die Bedeutung genetischer und epigenetischer Marker innerhalb des Serotonin Transporter Gens für die endokrine Stressreaktivität Alexander Nina (Dresden), Wankerl Matthis, Stalder Tobias, Kirschbaum Clemens 4682 Genexpressionsmuster nach akuter Stressbelastung bei Personen mit traumatischen Kindheitserfahrungen Schwaiger Marion (Freiburg), Heinrichs Markus, Kumsta Robert 4687 Gene response to acute psychosocial stress in healthy males and females Trifonova Slavena (Luxemburg), Molitor Anne, Streit Fabian, Wüst Stefan, Schlotz Wolff, Turner Jonathan, Muller Claude Arbeitsgruppe: Physiologische Korrelate motivierten Verhaltens Raum: Mensa 01/02 Leitung: Dr. Kerstin Brinkmann, Dr. Michael Richter 3727 Anstrengung und kardiovaskuläre Maße: Neue Befunde zu Brehms Theorie der motivationalen Intensität. Richter Michael (Genf) Montag 37

40 Programm Montag, 22. September 2014 Arbeitsgruppen (Fortsetzung) 14:30 16: Anstrengung bei wiederholter Selbstkontrolle: Effekte impliziter Theorien der Willenskraft auf Herzratenvariabilität Sieber Vanda (Bern), Job Veronika, Bernecker Katharina, Rasch Björn, Friese Malte 3730 Mentale Kontrastierung und Transfer von Energetisierung Sevincer A. Timur (Hamburg), Oettingen Gabriele 3809 PIRATS lichten die Anker. Persönlichkeits- und Identitätsentwicklung bei Jugendlichen während eines Auslandsjahres Greischel Henriette (Jena), Noack Peter, Neyer Franz J Which Personality Traits Help International Students Adjust to Life Abroad? Taušová Jitka (Olomouc), Bender Michael, Stupar Snezana, Dimitrova Radosveta, Cakirpaloglu Panajotis 3732 Mentale Ermüdung und Demotivation zwei trennbare Konstrukte? Möckel Tina (Dortmund), Beste Christian, Wascher Edmund Forschungsbeitragsgruppen 14:30 16:00 Montag 3799 Dysphorie und motivationale Defizite: Verminderte kardiovaskuläre Reaktivität bei Antizipation positiver und negativer Anreize Brinkmann Kerstin (Genf) Arbeitsgruppe: Erzählte Gewalt Raum: MSZ 02/06 Leitung: Prof. Dr. Jürgen Straub, Ulrike Gatzemeier 4610 Über Gewalt schweigen narrationspsychologische Perspektiven zu Grenzen der Artikulation und Sinnstiftung Kaulertz Monique (Bochum) 4625 Konfigurationen von Gewalt Wie und was Entwickler von Computerspielen über Gewalt erzählen Plontke Sandra (Bochum) 4626 Von Gewalt erzählen Narrationen als Praktiken der Rationalisierung und Rechtfertigung Gatzemeier Ulrike (Bochum) 4628 Erzählte Gewalt: Wissenschaftliche Narrative der Gewalt Gudehus Christian (Bochum) Arbeitsgruppe: Mobilität und Identität Raum: MSZ 02/01 Labor Leitung: Prof. Dr. Franz J. Neyer, Dipl.-Psych. Julia Zimmermann 3805 Bedingungen geographischer Mobilität nach einem Hochschulstudium Zimmermann Julia (Jena), Neyer Franz J., Rothermund Klaus 3806 Mobilität und Identitätsdynamik Schubach Elisabeth (Jena), Beelmann Andreas, Kessler Thomas, Neyer Franz J Der Einfluss von Fertilitätsintentionen auf Nah- und Fernwanderungen Feldhaus Michael (Bremen), Huinink Johannes 3808 Bereitschaft zum Auslandseinsatz nach Ende des Studiums? Die Bedeutung von Persönlichkeitsfaktoren und Studienfach Otto Kathleen (Marburg) Forschungsbeitragsgruppen: Umgang mit verteilten oder unsicheren Informationen Raum: HZO Die Förderung von wissenschaftlichem Denken Eine Metaanalyse Engelmann Katharina (München), Fischer Frank 3357 Messung subjektiver Annahmen über die Ursachen konfligierender, wissenschaftlicher Aussagen verschiedener Experten Thomm Eva (Münster), Bromme Rainer 3990 Der defizitäre Umgang mit Quelleninformationen unter SchülerInnen Eine Frage mangelnder Kompetenz? Babiel Stephanie (Münster ), Stadtler Marc, Rouet Jean-Francois, Bromme Rainer 3689 Die Wirkung von Training und Cues auf die Analyse von Propagandafilmen Merkt Martin (Tübingen), Sochatzy Florian 3617 Fordere mich heraus! Wie sich die Interaktion mit einem erfahrenen Argumentationspartner auf die Entwicklung der Argumentationsfähigkeit bei Schülern auswirkt. Paus Elisabeth (Münster), Macagno Fabrizio, Kuhn Deanna 2976 Erfolg durch verbales Tennis: Transaktive Interaktion in der gemeinsamen Wissenskonstruktion Jurkowski Susanne (Kassel), Hänze Martin Forschungsbeitragsgruppen: Internet und Medienkompetenz Raum: HZO Online versus offline Freundschaften Unterschiede in der Qualität und Funktion von Freundschaftsbeziehungen bei Kindern der fünften bis zehnten Schulklasse in sozialen online Netzwerken Glüer Michael (Bielefeld), Lohaus Arnold 2963 Ethisch-Normative Medienkompetenz als Schutzfaktor für Cyberbullying und Cyberviktimisierung im Jugendalter Müller Christin R. (Berlin), Pfetsch Jan, Ittel Angela 4655 Medieneffekt, Selektionseffekt oder Abwärtsspirale? Eine Längsschnittstudie zum Zusammenhang zwischen Computerspielnutzung und physischer Aggression bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen Breuer Johannes (Münster), Vogelgesang Jens, Quandt Thorsten, Festl Ruth 38

41 Programm Montag, 22. September 2014 Forschungsbeitragsgruppen (Forts.) 14:30 16: Internetnutzung bei Kindern und Jugendlichen: Kurzfristige und längerfristige Auswirkungen Schmid Manuela (Linz), Kovacs Carrie, Stiglbauer Barbara, Appel Markus, Batinic Bernad 3574 Internetnutzungskompetenz und Persönlichkeit als Prädiktoren für Cyberbullying Bösel Ulrike (Duisburg), Stodt Benjamin, Wegmann Elisa, Brand Matthias 3146 Persönlichkeit und subjektive Internetnutzungskompetenz als Prädiktoren einer Cyberbullying-Täterschaft Stodt Benjamin (Duisburg), Wegmann Elisa, Brand Matthias Forschungsbeitragsgruppen: Psychologische Tests und Fragebögen Raum: HZO Prüfung der Äquivalenz zwischen SCL-90(r)-S und SCL-90-R Franke Gabriele Helga (Stendal), Hergert Janina, Petrowski Katja 3828 Verbaler Begabungsschwerpunkt im KFT und im BIS? Zur konvergent-diskriminanten Validität von Gruppenfaktoren in Nested-Factor-Modellen Valerius Sonja (Essen), Sparfeldt Jörn 3444 Zeitliche Stabilität von Normen kognitiver Fähigkeitstests Klinck Dorothea (Nürnberg), Yousfi Safir 4316 Hagener Matrizen-Tests (reliabel, valide, kostenfrei) Heydasch Timo (Wuppertal), Haubrich Julia 2758 Das Essener Ressourcen-Inventar (ERI) Tagay Sefik (Essen), Schlottbohm Ellen 3619 Experimentelle Validitätsevidenz für einen Test zur Erfassung von Emotional Understanding Hellwig Susan (Wuppertal), Schulze Ralf, Peller Rebekka Forschungsbeitragsgruppen 14:30 16:15 Forschungsbeitragsgruppen: Selbstregulation und Selbstwirksamkeit Raum: Audimax HS Zeitmanagement: Selbstregulation und Kommunikation der Ziele als vermittelnde Mechanismen Militz Sonja (München), Köhler Simone, Weisweiler Silke, Neff Angela, Frey Dieter 2790 Innovationsbezogene Selbstwirksamkeit Einführung, Konzeptualisierung und Operationalisierung eines mehrdimensionalen Konstrukts Müller Christoph (Rostock), Nerdinger Friedemann 4011 More than Just Power: Differential Effects of Anger Displays on the Bases of Power Schwarzmüller Tanja (München), Brosi Prisca, Spörrle Matthias, Welpe Isabell M Zentrale Selbstbewertungen, Annäherungs-/Vermeidungsverhalten und Wohlbefinden am Arbeitsplatz: Eine Day- Reconstruction Studie Nübold Annika (Maastricht), Maier Günter W Zum Einfluss Emotionaler Kompetenz auf situativ wahrgenommene Leistungserfüllung im Kundenkontakt Scherer Sonja (Frankfurt am Main), Machowski Sabine, Zapf Dieter 3296 Beansprucht Impression Management bei der Arbeit selbstregulatorische Ressourcen? Debus Maike E. (Zürich), Ingold Pia V., Debus Maike 4853 Zeitliche und örtliche Flexibilität: Möglichkeit und/oder Forderung? Gerdenitsch Cornelia (Wien), Scheel Tabea, Prem Roman, Korunka Christian Forschungsbeitragsgruppen: Arbeitsleistung und Beeinträchtigung Raum: HZO Hoher Zeitdruck und hohe Aufgabenvielfalt. Active Job oder Überforderung? Paškvan Matea (Wien), Scheel Tabea, Korunka Christian 2964 Ein neuer Blick auf Erfahrung und Arbeitsleistung: Die kombinierten Einflüsse von Intelligenz und Stress am Arbeitsplatz Wihler Andreas (Bonn), Kramer Jochen, Blickle Gerhard 3693 Extra-aurale Schallwirkungen im Büroumfeld und Maßnahmen an Kommunikationsarbeitsplätzen Meis Markus (Oldenburg), Nocke Christian 3853 Zum Zusammenhang von Veränderungen in arbeitsbezogenen Ressourcen und Vitalität am Arbeitsplatz: Ein Multigruppenvergleich mit Latent-Change-Scores Schachler Vivian (Berlin), Hoppe Annekatrin, Toker Sharon, Ziegler Matthias 3933 Effort-Reward-Imbalance im Polizeiberuf Stark Sabine (Berlin), Gusy Burkhard, Rotter Max, Kleiber Dieter, Renneberg Babette 5047 Die Benefits der Arbeit und ihre Beziehung zu Wellbeing und Arbeitsverhalten. Konzeptionelle Ueberlegungen. Selenko Eva (Sheffield) 4822 Work demands and feelings of fatigue: A dynamic perspective Hülsheger Ute R. (Maastricht), Lang Jonas W. B. Montag 39

42 Programm Montag, 22. September 2014 Montag Forschungsbeitragsgruppen (Forts.) 14:30 16:15 Forschungsbeitragsgruppen: Psychological Sciences in Latin America Raum: VZ 04/ Prävention von Depressionen im Jugendalter im deutschsprachigen Raum und in Kolumbien: Stand der Forschung und Ausblick Gomez Yvonne (Bogotá) 5299 Caring and acting to protect the environment from Europe to Latin America Jakovcevic Adriana (Buenos Aires) 5298 The Role of Children s Self-Regulation for Positive Developmental Outcomes in Germany and Chile Muñoz Lorena (Santiago de Chile) 5300 Elterliche Sozialisationsziele im Wandel Jaramillo Jorge Mario (Bogotá) Forschungsbeitragsgruppen 14:30 16:30 Forschungsbeitragsgruppen: Evaluation und Validierung von Messverfahren Raum: HZO Konstruktionsrational-basierte Itemkonstruktion bei adaptiven Tests am Beispiel der Entwicklung eines Zahlenfolgen-Tests Böhme Hendryk (Nürnberg), Yousfi Safir 3281 Zur Evaluation der prognostischen Validität von Auswahlverfahren bei dichotomen Erfolgskriterien: Simulation der Schätzung mittels Markov-Chain-Monte-Carlo-Verfahren (MCMC) Pfaffel Andreas (Wien), Schober Barbara, Spiel Christiane 5068 Robustheit und Testgüte des LLTM invers Kubinger Klaus D. (Wien), Steinfeld Jan, Hohensinn Christine 4652 Die Faktorstruktur der Elternversion des Strengths and Difficulties Questionnaire (SDQ): das Bifactor-Modell Langmeyer Alexandra (München), Reinecke Jost, Keller Ferdinand 2999 Modellselektion anhand Minimum Description Length: Wie groß muss die Stichprobengröße bei Anwendung der Fisher Information Approximation mindestens sein? Heck Daniel (Mannheim), Moshagen Morten, Erdfelder Edgar 5098 Die Auswirkung auf MIRT-Personenschätzer bei Vernachlässigung der nicht-kompensatorischen Modellstruktur Buchholz Janine (Frankfurt), Rios Joseph, Hartig Johannes 3306 Pimp my Procedure: Permutationstests für kleine Stichproben an einem Beispiel für Adjustierungsverfahren in quasiexperimentellen Designs Hahn Sonja (Jena) 3202 Wisdom of the crowd Evaluation von Mehrheitsurteilen für das Scoring von Leistungstests Hilger Anna-Lena (Wuppertal), Schulze Ralf Forschungsbeitragsgruppen 15:30 16:15 Forschungsbeitragsgruppen: Konfrontation mit dem Tod Raum: VZ 2a 3954 Von der Bedrohung zur Verteidigung ein Prozessmodell motivierter Kognition Jonas Eva (Salzburg) 2889 And the Memory Remains: Metal Music as Cultural Worldview Buffer against the Fear of Death Kneer Julia (Rotterdam) 5242 Du sollst nicht lügen! Der Einfluss von Mortalitätssalienz auf die Motivation Täuschung zu entdecken Schindler Simon (Kassel), Reinhard Marc-André Forschungsbeitragsgruppen 16:15 17:00 Forschungsbeitragsgruppen: Geschlechtsunterschiede im Test Raum: Audimax HS Geschlechtsunterschiede in Wissenstests: Eine Frage des Interesses? Engelberg Philipp Meinolf (Wuppertal), Schulze Ralf 4067 Zur Berücksichtigung von Testfairness bei der Untersuchung von Geschlechtsunterschieden in Wissenstests Bergold Sebastian (Dortmund), Freund Alexander, Margraf-Stiksrud Jutta, Steinmayr Ricarda 3596 Kann das Eccles et al.-modell nur Geschlechtsunterschiede zuungunsten der Mädchen erklären? Eine Anwendung des Modells auf die Fächer Mathematik und Deutsch. Heyder Anke (Berlin), Kessels Ursula, Steinmayr Ricarda 3511 Computer sind immer nur etwas für Jungen oder vielleicht auch nicht? Christoph Gabriela (Frankfurt), Goldhammer Frank, Zylka Johannes, Hartig Johannes Forschungsbeitragsgruppen: Umgang mit Fehlern und Feedback beim Lernen und Problemlösen Raum: HZO Unterstützung der Umsetzung von Feedback und Textüberarbeitungskompetenz im Online-Peer Assessment Funk Alexandra ( Bo chum), Wichmann Astrid, Rummel Nikol 40

43 Programm Montag, 22. September 2014 Forschungsbeitragsgruppen (Forts.) 16:15 17: Wie die Konfrontation mit Fehlern lernförderliche Prozesse aktiviert Loibl Katharina (Freiburg), Rummel Nikol 5218 Flexibility of strategy choices in algebraic problem solving: The influence of feedback and learners characteristics Nussbaumer Daniela (Zurich), Schneider Michael, Stern Elsbeth Forschungsbeitragsgruppen 16:15 17:15 Forschungsbeitragsgruppen: Nonverbale Kommunikation Raum: HZO Intuitive Awareness of Others Mimicry: Nonverbal Behavior Elicits Interpersonal Clicking Rachl Judith (Groningen), Leander N. Pontus 3893 Nonverbale Synchronie und temporale Aspekte dyadischer Interaktion Tschacher Wolfgang (Bern), Ramseyer Fabian 3392 Acoustic gaydar: On its accuracy, language dependency and language specificity Eyssel Friederike (Bielefeld), Fasoli Fabio, Sulpizio Simone, Paladino Maria Paola, Vespignani Francesco, Maass Anne, Bentler Dominik 3797 Unsicher und doch besser der Einfluss von persönlicher Unsicherheit auf die Fähigkeit, Lüge und Betrug zu entdecken Müller Patrick A. (Stuttgart), Reinhard Marc-André, van den Bos Kees Arbeitsgruppen 16:15 17:45 Arbeitsgruppe: PISA XXL Ergebnisse der Begleitforschung zu PISA 2012 Raum: HZO 30 Leitung: Dr. Anja Schiepe-Tiska, Jun.-Prof. Dr. Katharina Hohn 4382 Mathematikbezogene Leistungen und Einstellungen: Alles eine Frage des Denkstils? Hohn Katharina (Freiburg), Schiepe-Tiska Anja 4384 Flow-Erleben bei der Aufgabenbearbeitung unterstützt die Erholung der momentan verfügbaren Selbstkontrollkraft Schiepe-Tiska Anja (München), Bertrams Alex 4385 Validierung von Digital Reading: Befunde zum Erklärungsbeitrag ICT-bezogener Komponenten Hahnel Carolin (Frankfurt am Main), Goldhammer Frank, Naumann Johannes, Kröhne Ulf 4387 PISA 2012 Die Perspektive der Eltern auf die Zusammenarbeit mit der Schule Jude Nina (Frankfurt), Hertel Silke 4389 Kognitive Selbstregulation als Prädiktor für berufliches Wohlbefinden im Lehrerberuf? Mattern Jessica (München), Bauer Johannes 4391 Einstellungen von Lehrkräften gegenüber pädagogischer Forschung und evidenzbasiertem Unterricht Bauer Johannes (München), Sälzer Christine, Prenzel Manfred Arbeitsgruppe: Pädophilie und sexueller Missbrauch Raum: HZO 50 Leitung: Deborah F. Hellmann 2967 Sexueller Missbrauch (durch katholische Geistliche): Verbreitung, Entwicklung und Konsequenzen Hellmann Deborah F. (Hannover), Fernau Sandra 2968 Gewalt und Missbrauch in der Katholischen Kirche Die Folgen komplexer Traumatisierung im Erwachsenenalter Lueger-Schuster Brigitte (Wien) 2969 Sexuelle Übergriffe durch katholische Geistliche in Deutschland: Eine Analyse forensischer Gutachten König Andrej (Dortmund) 2970 Wie wirksam ist die Behandlung pädosexueller Straftäter? Erste Ergebnisse der Evaluation der Sozialtherapeutischen Anstalt in Hamburg Rettenberger Martin (Mainz), Yoon Dahlnym, Brunner Franziska, Briken Peer 2971 Das Projekt Prävention sexuellen Kindesmissbrauchs in Hamburg (PSKM) von Franqué Fritjof (Hamburg), Briken Peer Arbeitsgruppe: Entscheidungen und Altern: Zugrundeliegende Prozesse bei hirngesunden und neurodegenerativ erkrankten, älteren Personen. Raum: HZO 60 Leitung: Dr. Johannes Schiebener 3607 Altersunterschiede in gedächtnisbasierten Entscheidungen Josef Anika (Berlin), Mata Rui, Shing Yee Lee, Pachur Thorsten, Hertwig Ralph 3609 Zur Rolle exekutiver Funktionen für altersbedingt reduzierte Entscheidungsleistungen unter Ambiguitätsbedingungen Schiebener Johannes (Duisburg), Brand Matthias 3611 Kognitive und motivationale Faktoren haben unterschiedliche Einflüsse auf Veränderungen in Risikoentscheidungen über die Lebensspanne. Pachur Thorsten (Berlin), Mata Rui, Hertwig Ralph 3612 Charakteristiken intuitiver Entscheidungsfindung im höheren Lebensalter Zander Thea (Tübingen), Volz Kirsten 3613 Health Numeracy bei Patienten mit leichten kognitiven Einschränkungen (MCI): Verstehen Patienten mit MCI numerische Gesundheitsinformation? Pertl Marie-Theres (Innsbruck), Benke Thomas, Zamarian Laura, Martini Caroline, Bodner Thomas, Karner Elfriede, Delazer Margarete Montag 41

44 Programm Montag, 22. September 2014 Montag Arbeitsgruppen (Fortsetzung) 16:15 17: Theory of Mind und moralisches Entscheidungsverhalten bei Patienten mit Morbus Parkinson Rosen Jan (Vechta), Kalbe Elke Arbeitsgruppe: Die Relevanz politischer Fertigkeiten im Laufe der beruflichen Sozialisation Raum: HZO 70 Leitung: Gerhard Blickle 3171 Wie entstehen politische Fertigkeiten in der Berufsausbildung? Schnitzler Annalisa (Bonn) 3172 Lernorientierung und politische Fertigkeiten im Universitätsstudium Kholin Mareike (Bonn) 3173 Politische Fertigkeiten und Impression Management- Bescheidenheit von Nachwuchskräften Diekmann Corinna (Bonn) 3175 Erkennen und Nutzen von Gelegenheiten, Eigeninitiative zu zeigen Wihler Andreas (Bonn) 3176 Aufstiegserfolg durch politische Fertigkeiten bei Führungskräften Gansen-Amman Dominic-Nicolas (Köln) 3177 Politische Fertigkeiten bei der Gewinnung neuer Gewerkschaftsmitglieder Oerder Katharina (Bonn) 3178 Psychopathische Persönlichkeit und politische Fertigkeiten: Eine empirische Konstruktabgrenzung Schütte Nora (Bonn) Forschungsbeitragsgruppen: Transformationale Führung Raum: HZO Die Führungskraft als Ressource: Eine Metaanalyse zum Zusammenhang von transformationaler Führung und Mitarbeitergesundheit Heimann Anna Luca (Zürich), Vincent-Höper Sylvie, Gregersen Sabine, Nienhaus Albert 2843 Der Einfluss transformationaler Führung auf Mitarbeiterstress: Einsatz des Biomarkers Haarcortisol Diebig Mathias (Dortmund), Rowold Jens 3587 Zur ethischen Dimension transformationaler Führung: Zusammenhänge mit unethischen, aber pro-organisationalen Verhaltensweisen geführter Mitarbeiter Solga Marc (Bochum), Effelsberg David 3584 Transformationale Führung und selbstloses pro-organisationales Verhalten: Prüfung einer Kernidee zur transformationalen Führung mithilfe eines Performanzmaßes Effelsberg David (Bochum), Solga Marc 3116 Führung muss flexibel sein: Effekte der Passung von transformationalen Führungsstilen und Motiven der Geführten Amann Dorena (München), Kehr Hugo M Servant Leadership Gütekriterien einer deutschen Adaption des multidimensionalen Instruments von Liden und Kollegen (2008) zur Messung dienender Führung Lacroix Martin (Gießen), Pircher Verdorfer Armin Arbeitsgruppe: Alter & Arbeit: Alternsgerechte Arbeitsgestaltung, Coping und Wohlbefinden Raum: HZO 90 Leitung: Prof. Dr. Guido Hertel, Dr. Andreas Müller 4100 Altersunterschiede im Job Demands-Control-Support- Modell: Eine Metaanalyse Thielgen Markus M. (Münster), Michel Maleen, Hertel Guido 4102 Kundenstressoren in Dienstleistungsberufen: Alterseffekte bei der Anwendung von Konfliktmanagementstrategien in Dienstleistungsinteraktionen und deren Auswirkungen auf Burnout Beitler Lena (Frankfurt), Zapf Dieter, Machowski Sabine 4104 Do Older Employees Cope Better with Emotional Work Demands than Younger Employees? Zacher Hannes (Groningen), Scheibe Susanne 4106 Impact of emotional labor demands on well-being: Age differences depend on type of demand Scheibe Susanne (Groningen), Stamov-Roßnagel Christian, Zacher Hannes 4107 Warum erleben Ältere weniger Beanspruchung bei der Arbeit? Altersabhängige Copingstrategien im Längsschnitt Hertel Guido (Münster), Rauschenbach Cornelia, Thielgen Markus M., Krumm Stefan 4108 Verknüpfung von Primär- und Sekundärdaten zur Erfassung von Arbeit und Gesundheit am Beispiel der lida-studie Ebener Melanie (Wuppertal), Riedel Natalie, Müller Bernd Hans Arbeitsgruppe: Neue Perspektiven in den sozial-kognitiven Neurowissenschaften Raum: VZ 1 Leitung: Prof. Dr. Isabel Dziobek, Prof. Boris B. Quednow 3845 Neuronale Mechanismen blick-basierter, sozialer Interaktion Schilbach Leonhard (Köln) 3846 Zur Plastizität des sozialen Gehirns bei Autismus: Erste Ergebnisse eines 3-monatigen Empathietrainings mit dem Social Cognition Training Tool (SCOTT) Dziobek Isabel (Berlin), Kliemann Dorit, Rosenblau Gabriela, Heekeren Hauke R Emotionaler Egozentrizitätsbias und Empathie neuronale Mechanismen, Entwicklung über die Lebensspanne, und Modulation durch Stress Lamm Claus (Wien) 42

45 Programm Montag, 22. September 2014 Arbeitsgruppen (Fortsetzung) 16:15 17: Defizite in der sozio-affektiven Verarbeitung und strukturelle Veränderungen des Gehirns bei Patienten mit wiederholten Schädel-Hirn-Traumata Prehn Kristin (Berlin), List Jonathan, Ott Stefanie, Bukowski Martin, Lindenberg Robert, Flöel Agnes 3849 Beeinträchtigungen der sozialen Kognition und Interaktion bei Kokainkonsumenten: Prädisposition oder Folge des Konsums? Quednow Boris B. (Zürich) Arbeitsgruppe: Positive Psychologie: Erfassung, Prädiktion und Förderung von emotionalen Kompetenzen, positiven Emotionen, Wohlbefinden und Gesundheitsverhalten Raum: VZ 2b Leitung: Prof. Dr. Bernhard Schmitz, Prof. Dr. Jessica Lang 4529 Häufigkeit von Emotionen messen Validierung der deutschen Scale of Positive and Negative Experience Rahm Tobias (Braunschweig), Heise Elke 4518 Von Schicksalsschlägen und glücklichen Fügungen Psychosoziales Wachstum durch einschneidende Lebensereignisse mit hoher emotionaler Valenz Mangelsdorf Judith (Berlin) 4520 Emotionale Kompetenz als personale Ressource Herpertz Sarah (Bamberg), Schütz Astrid 4525 Kann das Führen eines Glückstagebuchs die studentische Lern- und Leistungsmotivation steigern? Klug Julia (Wien), Klinger Diana, Schober Barbara, Spiel Christiane 4963 Umsetzung psychologischer Lebenskunststrategien Ein Training für Schüler der Oberstufe Schmitz Bernhard (Darmstadt), Gräfe Corinna 5243 Gesundheitskompetenz Schlüsselqualifikation für Wohlbefinden? Soellner Renate (Hildesheim), Lenartz Norbert, Rudinger Georg Arbeitsgruppe: Emotionsregulation: Entwicklungspsychologische, klinische und biopsychologische Forschungsperspektiven Raum: VZ 3 Leitung: Dipl. Psych. Alexandra Iwanski, Fatma Çelik, Prof. Dr. Werner Greve 4653 Altersunterschiede in der Emotionsregulation im Lebenslauf Iwanski Alexandra (Wuppertal), Zimmermann Peter 4654 Der Einfluss von emotionaler Verletzungssensitivität und habitueller Emotionsregulation auf das Emotionserleben Çelik Fatma (Wuppertal), Zimmermann Peter 4657 Emotionsregulation bei weiblichen Jugendlichen mit nicht-suizidalem selbstverletzendem Verhalten Tschan Taru (Landau), Ruf Claudia, Schmid Marc, In-Albon Tina 4661 Selbstzugang und physiologische Stress-Reaktionen: Verstehe Deine Emotionen um sie regulieren zu können Leicht Eva-Maria (Osnabrück), Kuhl Julius, Oathes Desmond, Quirin Markus 4664 Einfluss von Emotionsregulationsstrategien bei Angst und Trauer auf unterschiedliche Komponenten emotionaler Reaktionen Opwis Mareile (Wuppertal), Zimmermann Peter Arbeitsgruppe: Psychometrie impliziter Motive (DFG-Netzwerk PSIMO) Raum: Mensa 01/02 Leitung: Dr. Birk Hagemeyer, Dr. Felix Schönbrodt 4259 The question of reliability in the picture story exercise (PSE): Fitting dynamic multivariate nominal IRT-models to PSE data Hosoya Georg (Berlin) 4261 Estimating latent motive scores from text data: Multilevel multivariate normal multinomial models Kappler Gregor (Wien), Schönbrodt Felix 4262 Messung impliziter Motive mit dem PSE ein formatives Messmodell? Nussbeck Fridtjof W. (Bielefeld), Dufner Michael 4263 Zeig mir Dein Lächeln und ich sag Dir wer Du bist: Affektive Kontingenzen als Kernaspekte des Affiliationsmotivs Dufner Michael (Leipzig), Arslan Ruben, Hagemeyer Birk, Schönbrodt Felix, Denissen Jaap J. A Über die konvergente und diskriminante Validität verschiedener Motivmaße Eine längsschnittliche Betrachtung Koch Tobias (Berlin), Dufner Michael 4266 Diskussion Schultheiss Oliver (Erlangen) Arbeitsgruppe: Psychologische Begriffsgeschichte: Psychologie, Psychologische Ästhetik, Ganzheit und Psychosomatik Raum: MSZ 02/06 Leitung: Prof. Dr. Susanne Guski-Leinwand 4326 Über die Einführung des Wortes Psychologie (Psychologia) in die Wissenschaftssprache Brauns Horst-Peter (Berlin), Miller David 4327 Die Idee einer psychologischen Ästhetik und ihre Wurzeln in der Erkenntniskritik Kants. Allesch Christian (Salzburg) 4328 Zur Einführung des Begriffes Ganzheit in die Psychologie Guski-Leinwand Susanne (Bad Honnef) 4329 Der Begriff Psychosomatik in der Psychologie und Psychotherapie Gundlach Horst (Heidelberg) Montag 43

46 Programm Montag, 22. September 2014 Montag Arbeitsgruppen (Fortsetzung) 16:15 17:45 Arbeitsgruppe: Validität: verschiedene Perspektiven auf ein komplexes Gütekriterium Raum: MSZ 02/01 Labor Leitung: Prof. Dr. Johannes Hartig, Prof. Dr. Andreas Frey, Prof. Dr. Manfred Schmitt 4269 Validität: Internationaler Forschungsstand und Umsetzung im deutschsprachigen Bereich Frey Andreas (Jena) 4270 Komplexes Problemlösen in Large Scale Assessments: Konstruktvalidität eines innovativen Assessments Mainert Jakob (Luxembourg), Greiff Samuel 4271 Kann durch zeitrestringierte Administration von Items die Validität der Testwertinterpretation erhöht werden? Goldhammer Frank (Frankfurt am Main), Kröhne Ulf, Hahnel Carolin 4273 Instruktionssensitivität von Testitems als Evidenz für Testwertinterpretationen Hartig Johannes (Frankfurt am Main), Naumann Alexander, Hochweber Jan Forschungsbeitragsgruppen 16:30 17:30 Forschungsbeitragsgruppen: Urteilen, Entscheiden und Schlussfolgern Raum: Audimax HS Gedächtnisfähigkeiten sagen die Urteilsgenauigkeit bei regelbasierten und exemplarbasierten Urteilen vorher Hoffmann Janina (Basel), von Helversen Bettina, Rieskamp Jörg 4276 Overhead Ratio vs. Cost-Effectiveness: Evaluability Bias in Charitable Giving Caviola Lucius (Oxford), Faulmüller Nadira, Kahane Guy, Everett Jim, Savulescu Julian 5225 Bayesian Logic of Conjunction Fallacies and Noise Priors von Sydow Momme (Heidelberg) 5229 Transitive Reasoning and Betting Against the Data Hebbelmann Dennis (Heidelberg), von Sydow Momme Forschungsbeitragsgruppen: Arbeitsgedächtnis Raum: HZO A shared, flexible neural map architecture underlies capacity limits in both working memory and enumeration Knops André (Berlin), Piazza Manuela, Sengupta Rakesh, Eger Evelyn, Melcher David 5220 Sternberg on the Interface Arbeitsgedächtniskapazität und Beanspruchung bei Interface-Icons Backhaus Nils (Berlin), Brandenburg Stefan 4083 Ist das Kurzzeitgedächtnis am Survival-Processing Effekt beteiligt? Schlittmeier Sabine (Eichstätt), Röer Jan Philipp 5223 Arbeitsgedächtnistrainings: Eine Metaanalyse unter Einbezug neuerer Studien und Berücksichtigung möglicher Moderatoren Schwaighofer Matthias (Weilheim) Forschungsbeitragsgruppen 16:30 17:45 Forschungsbeitragsgruppen: Mechanismen des Sprechens und der Sprache Raum: VZ 04/ Onomatokinesia: When speaking movements have a meaning of their own Topolinski Sascha (Köln), Rohr Johanna, Schneider Iris, Winkielman Piotr 5161 Zur Interaktion sprachlicher Bedeutung und Greifbewegungen: Eine EKP-Studie Koester Dirk (Bielefeld), Schack Thomas 3278 Unterschiede in der sensorischen Verarbeitung von deutschen Vokalen und physikalisch angepassten nicht-sprachlichen Geräuschen: Eine EEG-Studie Christmann Corinna (Kaiserslautern), Berti Stefan, Steinbrink Claudia, Lachmann Thomas 2923 Schlucken oder spucken? Artikulatorische Approach- Avoidance Effekte Topolinski Sascha (Köln), Maschmann Ira Arbeitsgruppen 16:30 18:00 Arbeitsgruppe: Extinktionslernen im Lebensverlauf Raum: VZ 2a Leitung: Dr. Cornelia Mohr, Prof. Dr. Silvia Schneider 5011 Die Entwicklung des fear-potentiated startle über die Pubertät Schmitz Anja (Regensburg), Grillon Christian, Avenevoli Shelli, Cui Lihong, Merikangas Kathleen 5019 Therapygenetics: Ein Gen-Umwelt-Experiment zum Extinktionslernen bei Kindern Mohr Cornelia (Bochum), Schneider Silvia 5030 Extinktionslernen im Erwachsenenalter: One-Session Treatment nach Massenkonditionierung bei Spinnenphobie Wannemüller Andre (Bochum) 5035 Das Modell des Extinktionslernens als Laboranalogie der Expositionstherapie Implikationen für die klinische Praxis Richter Jan (Greifswald) 44

47 Programm Montag, 22. September 2014 Forschungsbeitragsgruppen 16:45 17:45 Forschungsbeitragsgruppen: Methodische Überlegungen zum Publikationsprozess Raum: HZO Ist die Psychologie vom Forschungsergebnisprofil eine Naturwissenschaft? Eine Mehrebenen Latente Klassenanalyse von Forschungsergebnisberichten des FWF Mutz Rüdiger (Zürich) 4747 Neue Publikationsformate und -strukturen in der Psychologie. Möglichkeiten und Herausforderungen für die Bereitstellung und Qualitätssicherung von Forschungsdaten, Metadaten, Skripten & Co. Günther Armin (Trier), Dehnhard Ina 3174 Erfahrungen deutschsprachiger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit Publikationsprozessen in englischsprachigen Fachzeitschriften Mayer Anne-Kathrin (Trier), Krampen Günter Montag 4643 Auf einem Auge double-blind? Eine Evaluation von Peer Reviews in psychologischen Fachzeitschriften Elson Malte (Münster), Ivory James D. DGPs Fachgruppentreffen 18:00 19:30 Rahmenprogramm 18:00 19:00 Fachgruppe Indie-Rock Raum: Foyer der Cafébar Markus Quirin (Gesang, Gitarre) 45

48 Programm Dienstag, 23. September 2014 Dienstag Arbeitsgruppen 8:30 10:00 Arbeitsgruppe: Selbstgefährdung als Bewältigungsstrategie im Arbeitsalltag Raum: HZO 10 Leitung: Prof. Dr. Andreas Krause, Prof. Dr. Norbert K. Semmer 3776 Wie äussert sich Selbstgefährdung als Bewältigungsstrategie im Arbeitsalltag? Typologie und theoretische Einbettung Krause Andreas (Olten), Dorsemagen Cosima, Berset Martial 3783 Zusammenhänge zwischen Selbstgefährdung, weiteren Bewältigungsstrategien und negativen Beanspruchungsfolgen Deci Nicole (Hamburg) 3785 Erweiterung des Job Demand-Resources-Modells durch Einbeziehen von Präsentismus Baeriswyl Sophie (Olten) 3787 Moderatoren des Zusammenhanges zwischen Überstunden als Selbstgefährdung und psychischen Befindensbeeinträchtigungen bei Führungskräften Korek Sabine (Leipzig), Devantier Lysann 3789 Selbstgefährdendes Bewältigungsverhalten und die Wirkung von Challenge-Stressoren Dettmers Jan (Hamburg) Arbeitsgruppe: Volitionale und emotionale Prozesse in der Hochschulbildung Raum: HZO 20 Leitung: Prof. Dr. Klaus-Peter Wild, Prof. Dr. Birgit Spinath, Prof. Dr. Jens Möller 4481 Schritt für Schritt zum Ziel: Erklärt Fortschrittsempfinden den Effekt günstiger Zielsetzungen und Zielbewertungen auf nachfolgende Motivation bei studienbezogenen Zielen? Schaller Patrick (Heidelberg), Spinath Birgit 4483 Motivationale Konflikte im Alltag Studierender: Eine Experience-Sampling Studie zu Prävalenz, Bedingungen und Auswirkungen Grund Axel (Bielefeld), Grunschel Carola, Bruhn Dominik, Fries Stefan 4484 Emotionale Korrelate volitionaler Handlungssteuerung : Eine Experience-Sampling-Studie des selbstgesteuerten Lernens im Studium Wild Klaus-Peter (Regensburg), Blum Christian, Reiner Sabrina Arbeitsgruppe: Treating the aging brain novel strategies for intervention Raum: HZO 30 Leitung: Hubert R. Dinse 5268 Dance as intervention: environmental enrichment for seniors Dinse Hubert R. (Bochum), Kalisch T., Tegenthoff Martin, Kattenstroth J.C Enhancement of Executive Control Using Game-Based Cognitive Training in Healthy Older Adults: Synergy of Traditional Cognitive Interventions Fissler Patrick (Ulm), Kolassa Iris-Tatjana 5270 The promise of brain training games as an approach to stave off cognitive decline in aging Seitz Aaron (Riverside) 5271 Brain-based interventions to improve workability of older employees implications from the Jacobs and the MOBILIS project. Godde Ben (Bremen) Arbeitsgruppe: Rehabilitation von Straftätern: Ergebnisse der Forensischen Psychotherapieforschung Raum: HZO 40 Leitung: Prof. Dr. Martin Peper, Sabine Eucker 5274 Entwicklung, Verbreitung und Evaluation des deutschsprachigen Reasoning & Rehabilitation Programms zur Behandlung von Straftätern Eucker Sabine (Riedstad), Schmidbauer Walter 5275 Effektivität kognitiv-behavioraler Gruppentherapie (R&R2) bei Patienten mit adulter Aufmerksamkeits-/Hyperaktivitätsstörung unter Berücksichtigung antisozialer Persönlichkeitseigenschaften The Iceland Prisoner Study Philipp-Wiegmann Florence (Homburg, Saar), Emilsson Brynjar, Sigurdsson Jon F., Gudjonsson Gisli, Young Susan 5276 Wirksamkeit forensischer Psychotherapien Erste Ergebnisse einer multizentrischen forensischen Evaluationsstudie Peper Martin (Marburg), Krammer Sandy, Gubelmann Roger, Ermer Anneliese, Klecha Dorothee 5277 Wirksamkeit des Reasoning & Rehabilitation Revised Programms 2 für inhaftierte Frauen eine Erkundungsstudie Krammer Sandy (Bern), Peper Martin, Klecha Dorothee Arbeitsgruppe: Wenn Arbeitsaufgaben zur Belastung werden Raum: HZO 70 Leitung: Dr. Ella Apostel, Dr. Christine Syrek, Prof. Dr. Conny H. Antoni 4060 Illegitime Aufgaben als Stressor und Illegitime Stressoren Jacobshagen Nicola (Bern), Semmer Norbert K Illegitime Aufgaben und affektives Wohlbefinden: Wertschätzung als Mediator Pfister Isabel B. (Bern), Jacobshagen Nicola, Semmer Norbert K Illegitime Arbeitsaufgaben und Kündigungsabsicht: Die Rolle der Wertschätzung seitens der Führungskraft Apostel Ella (Trier), Syrek Christine, Antoni Conny H Noch immer nicht fertig: Wie die Erholung am Wochenende durch unerledigte Aufgaben am Freitag beeinträchtigt wird Syrek Christine (Trier), Apostel Ella, Antoni Conny H., Hohelüchter Mareike 4070 Wie Stress bei der Arbeit das Flow-Erleben beeinflusst. Eine explorative Studie zum Zusammenhang zwischen unerledigten Aufgaben und Flow Peifer Corinna (Lüneburg), Schuh Eva, Antoni Conny H., Syrek Christine 46

49 Aktuelle Testverfahren und Förderprogramme Lesespiele mit Elfe und Mathis Computerbasierte Leseförderung für die erste bis vierte Klasse Von W. Lenhard A. Lenhard P. Küspert Manual inkl. CD Best.-Nr , CBCL/6-18R TRF/6-18R YSR/11-18R Deutsche Schulalter-Formen der Child Behavior Checklist von Thomas M. Achenbach Elternfragebogen über das Verhalten von Kindern und Jugendlichen (CBCL/6-18R), Lehrerfragebogen über das Verhalten von Kindern und Jugendlichen (TRF/6-18R), Fragebogen für Jugendliche (YSR/11-18R) Von M. Döpfner J. Plück C. Kinnen für die Arbeitsgruppe Deutsche Child Behavior Checklist Test komplett Best.-Nr , BIKO 3-6 BIKO-Screeningbatterie für 3- bis 6-jährige Kinder Von E. Souvignier M. Holodynski D. Seeger M. Brunner K. Krajewski H. Schöler R. Zimmer Test komplett Best.-Nr , DESIGMA Advanced Design a matrix Advanced Ein distraktorfreier Matritzentest zur Erfassung der allgemeinen Intelligenz Von N. Becker F. Spinath Manual Best.-Nr. H , Testkit inkl. 50 Nutzungen und Manual* Best.-Nr. H , 1 Nutzung* Best.-Nr. H , *Das Verfahren benötigt das Hogrefe Testsystem 5. Informationen unter Tel.: 0551/ BEFKI 8-10 Berliner Test zur Erfassung fluider und kristalliner Intelligenz für die 8. bis 10. Jahrgangsstufe Von O. Wilhelm U. Schroeders S. Schipolowski Test komplett Best.-Nr , K-PA Konzentrationstest für die Personalauswahl Assess Instrumente für die Personalauswahl Von J. Bretz W. Nell Test komplett Best.-Nr , Weitere Informationen unter Testzentrale Hogrefe Verlag GmbH & Co. KG Herbert-Quandt-Straße Göttingen Tel: (0551) Fax:

50 Programm Dienstag, 23. September 2014 Dienstag Arbeitsgruppen (Fortsetzung) 8:30 10: When the going gets tough, the tough get going: Direkte und indirekte Zusammenhänge zwischen Hindernissen bei der Arbeit und Arbeitsbegeisterung Weigelt Oliver (Hagen), Marcus Bernd, Gurt Jochen 4073 Aufgabenbezogene Arbeitsbelastung und Beanspruchung: Die vermittelnde Rolle von Irritation Gaum Petra M. (Aachen), Lang Jessica Arbeitsgruppe: Validierungen der NEPS-Kompetenztests [in ICT-Literacy, Mathematik und Naturwissenschaften] Raum: HZO 100 Leitung: Dr. Inga Hahn, Dr. Jan Marten Ihme 3601 Validität des NEPS-Mathematiktests für die neunte Klasse van den Ham Ann-Katrin (Lüneburg), Ehmke Timo, Sälzer Christine, Schroeders Ulrich 3604 PISA, Bildungsstandards und das Nationale Bildungspanel (NEPS) Vergleich der Rahmenkonzepte und Validierung des NEPS-Testinstruments in den Naturwissenschaften Wagner Helene (Kiel), Schöps Katrin, Hahn Inga, Pietsch Marcus, Rönnebeck Silke 3605 Die Erfassung naturwissenschaftlicher Kompetenz von Kindergartenkindern und Erstklässlern im Nationalen Bildungspanel (NEPS): Zwei Tests ein Konstrukt? Hahn Inga (Kiel), Schöps Katrin 3608 Validierung der ICT-Literacy-Tests im NEPS Ihme Jan Marten (Kiel), Senkbeil Martin Arbeitsgruppe: Rechenschwäche und Rechenstörungen: Entwicklung, Prävention und Intervention im Kindergarten und in der Grundschule Raum: VZ 1 Leitung: Dr. Joerg-Tobias Kuhn 4193 Prävention von Rechenschwäche durch peer-gestützte oder lehrkraftgeleitete Förderung mathematischer Basiskompetenzen in Kindergarten und schulischem Anfangsunterricht? Krajewski Kristin (Giessen), Olyai Nadja, Rezagholinia Sandra, Haschke David, Vossen Armin, Ennemoser Marco 4194 Prävention von Rechenstörungen Ergebnisse der Wirksamkeit vorschulischer Förderprogramme Poltz Nadine (Potsdam OT Golm), Höse Anna, Wyschkon Anne, Moraske Svenja, Esser Günter 4196 Zur Entwicklung von arithmetischem Faktenwissen und Arbeitsgedächtnis bei Grundschülern mit und ohne Rechenschwierigkeiten Busch Jenny (Oldenburg), Schmidt Claudia, Grube Dietmar 4199 Auswirkungen eines computerbasierten Rechentrainings auf die Mathematikangst bei Kindern mit Rechenstörungen Kohn Juliane (Potsdam), Richtmann Verena, Rauscher Larissa, Käser Tanja, Kucian Karin, Grond Ursina, Esser Günter, von Aster Michael 4203 Effekte eines computerbasierten Trainings auf Rechenfertigkeiten und Zahlenverarbeitung bei Grundschülern mit einer Rechenstörung Kuhn Joerg-Tobias (Münster), Raddatz Julia, Dobel Christian, Holling Heinz Arbeitsgruppe: Imaging the preterm phenotype from infancy to adulthood Raum: VZ 2b Leitung: Dr. Julia Jäkel, Dr. Sakari Lemola, Ursula Felderhoff-Müser 3234 Serial diffusion tensor imaging demonstrates that white matter microstructure in the preterm period is not related to gestation at birth Hüning Britta (Essen), Pazderova Libuse, Ball Gareth, Tusor Nora, Merchant Nazakat, Arichi Tomoki, Allsop Joanna M, Felderhoff-Müser Ursula, Rutherford Mary, Edwards A David, Counsell Serena J 3249 Cognitive and socio-emotional development of preterm children during late childhood: a morphometric (VBM)-MRI study Lemola Sakari (Basel), Hagmann-von Arx P, Perkinson-Gloor N, Brand S, Holsboer-Trachsler E, Weber P, Grob A, Schneider JF 3250 Processing of physical and numerical magnitude in children born prematurely Moeller Korbinian (Tübingen), Klein Elise, Kiechl-Kohlendorfer Ursula, Kremser Christian, Schocke Michael, Kaufmann Liane 3251 Specific mathematical impairments are associated with aberrant functional connectivity in fronto-parietal networks in preterm born adults Bäuml JG (München), Daamen Marcel, Meng C, Busch B, Baumann N, Bartmann P, Wolke Dieter, Boecker H, Wohlschläger A, Sorg C, Jaekel J 3252 Functional correlates of executive cognitive functions in adults born preterm Daamen Marcel (Bonn), Bäuml JG, Scheef L, Meng C, Busch B, Baumann N, Jaekel J, Bartmann P, Wolke Dieter, Wohlschläger A, Sorg C, Boecker H Arbeitsgruppe: Risk Factors for Social Deficits in Neuropsychiatric Disorders: Translational Perspectives Raum: VZ 3 Leitung: Prof. Dr. Rainer Schwarting 3895 A Genetic Trait with Autism-like Behavior in Mice Restricted to the Female Gender Dere Ekrem (Göttingen) 3896 Epigenetic Effects of Early Life Stress in Humans: A Convergent Approach Witt Stephanie (Mannheim) 3897 Advanced Paternal Age as a Risk Factor for Neurodevelopmental Disorders: Effects on Behavior and Brain Structure in Healthy Human Subjects Krug Axel (Marburg) 3898 Advanced Paternal Age as a Risk Factor for Neurodevelopmental Disorders: A New Animal Model Wöhr Markus (Marburg) 48

51 Programm Dienstag, 23. September 2014 Arbeitsgruppen (Fortsetzung) 8:30 10:00 Arbeitsgruppe: Wissenschaftliche Erkenntnisse aus der Psychologie für die Energiewende Raum: VZ 04/82 Leitung: Prof. Dr. Petra Schweizer-Ries, Jan Hildebrand 4933 Die Energiewende als Gegenstand psychologischer Gerechtigkeitsforschung Hildebrand Jan (Saarbrücken), Rau Irina, Schweizer-Ries Petra 4617 Local acceptance of wind energy projects at potential sites results of a quasi-experimental survey in Germany and Switzerland Walter Götz (Zürich) 4809 Acceptance of power lines comparing data from the UK and Germany, using a structural equation model Reuss Maximilian (Saarbrücken), Rühmland Silke, Schweizer-Ries Petra, Devine-Wright Patrick 4358 Psychologie und Hochspannungsleitungen davor ist nicht danach Keul Alexander G. (Salzburg), Kagerer Michaela, Feihl Mirjam, Kirmaier Veronika 4359 Die moderierende Rolle der organisationalen Identifikation beim Zusammenhang von umweltschutzbezogenen Variablen und der Bereitschaft Energie an der eigenen Universität zu sparen Rögele Stefan (Saarbrücken), Hildebrand Jan, Schweizer-Ries Petra 4962 Theory Building on the Acceptance of Renewable Energy Technologies in Germany Schweizer-Ries Petra (Bochum), Hildebrand Jan, Eyckmann Janina Arbeitsgruppe: Effective Leadership for Innovation and Change: New Insights on Leading Teams and Individuals Raum: Mensa 01/02 Leitung: Dr. Jennifer L. Sparr, Dr. Kathrin Rosing 3960 The Contextual Role of Collective-Focused and Differentiated Leadership Behaviors on the Link between Age-Gender Faultlines and Team Innovative Performance Kunze Florian (St. Gallen), Leicht-Deobald Ulrich, Bruch Heike 3961 Striking A Balance Between Complementary Forces: A Model of Team Leadership Kearney Eric (Hannover), Shemla Meir, van Knippenberg Daan Arbeitsgruppe: Gesundheit von Studierenden Raum: MSZ 02/01 Labor Leitung: Prof. Dr. Renate Soellner, Dr. Burkhard Gusy 3779 Welchen Einfluss hat die Studiensituation auf Gratifikationskrisen? Gusy Burkhard (Berlin), Lohmann Katrin, Wörfel Franziska 3781 Anforderungen, Entscheidungsfreiräume und Stress im Studium: Neue Ansätze zur Erfassung und Ergebnisse aus vier Studien Schmidt Laura (Heidelberg), Sieverding Monika, Scheiter Fabian 3786 Stress bei Studierenden: Die Rolle von Geschlecht, Persönlichkeit und strukturellen Bedingungen Scheiter Fabian (Heidelberg), Sieverding Monika, Schmidt Laura 3788 Prävention von riskantem Substanzkonsum bei Studierenden Erste Ergebnisse zur Implementierung eines zielgruppenspezifischen Internetportals Bräker Astrid-Britta (Hildesheim), Tossmann Peter, Jonas Benjamin, Soellner Renate 3790 Prävention alkoholbezogener Störungen bei Studierenden: Erste Ergebnisse zur deutschen Adaptation von echeck- UP TO GO Heidenreich Thomas (Esslingen), Laging Marion, Ganz Thomas, Braun Michael 3791 Kritische Betrachtung von Stadienmodellen bei der Planung von Interventionen zum Alkoholkonsum von Studierenden Lohmann Katrin (Berlin), Wörfel Franziska, Gusy Burkhard Dienstag 3955 A Daily Diary Study on Ambidextrous Leadership and Self-Reported Employee Innovation Zacher Hannes (Groningen), Wilden Ruth 3957 Ambidextrous Leadership and Employee Change Responses Over the Course of Change: Exploring the Role of Fairness Perceptions Sparr Jennifer L. (Konstanz), Peus Claudia 3958 Meeting the Challenge of Ambidextrous Leadership: Exploring the Role of Emotional Intelligence and Alertness Rosing Kathrin (Kassel) 3959 LMX and Innovation: Interactive Effects of Employee Innovation and LMX on Performance Evaluations van Dick Rolf (Frankfurt), Zhang Xin-an, Schuh Sebastian, Ullrich Johannes Forschungsbeitragsgruppen 8:30 09:45 Forschungsbeitragsgruppen: Psychisches Wohlbefinden und Lebenszufriedenheit Raum: HZO Spiritualität und Lebenszufriedenheit: Religiosität als Booster des positiven Zusammenhangs Krause Christin (Hamburg), Herzberg Philipp Yorck, Rana Madiha 3767 Kreativ trotz Leistungsstress: Qi Gong wirkt Schnabel Konrad (Berlin), Klaschinski Lukas, Reif Johannes 5193 Subjektives Wohlbefinden: Warum es uns wirklich gut geht Laux Stephanie (Chemnitz), Rudolph Udo, Schott Tobias 49

52 Programm Dienstag, 23. September 2014 Forschungsbeitragsgruppen (Forts.) 8:30 09: Lebensbereiche als Quellen der Lebenszufriedenheit: Wie Factor-Mixture-Modelling interindividuelle Unterschiede im Zustandekommen hoher Lebenszufriedenheit aufdecken kann. Heidemeier Heike (Aachen), Göritz Anja S Wisdom, Complex Problem Solving and Work Life Balance Fischer Andreas (Heidelberg), Hilse Julia, Holt Daniel, Funke Joachim 2838 Resource cue or market frame? Challenging findings for the theoretical approaches of money primes Schuler Johannes (Mannheim), Wänke Michaela 3715 Effekte von Elternzeit auf die Beurteilung von männlichen Stellenbewerbern Fleischmann Alexandra (Heidelberg), Sieverding Monika 3724 Perceptual persuasion: the role of visual perspective in social judgment Erle Thorsten M. (Würzburg), Strack Fritz, Topolinski Sascha Forschungsbeitragsgruppen 8:30 10: Gesichter in unseren Köpfen? Visualisierung sozialer Wahrnehmung mit der Reverse-Correlation Technik Imhoff Roland (Köln) Dienstag Forschungsbeitragsgruppen: Messung von Fähigkeiten und Einstellungen Raum: HZO Detecting Assertiveness from Voice Characteristics in simulated Job Interviews Ingold Pia V. (Zürich), Krajewski Jarek, König Cornelius, Schnieder Sebastian, Kleinmann Martin 4884 Kreatives Denken online messen Gelléri Petra (Hagen) 4624 Akzeptanz und Validität von Intelligenztests sind keine Gegensätze Debelak Rudolf (Mödling), Pollai Maria, Vetter Marco, Kersting Martin 4249 Der revidierte Job Content Questionnaire JCQ 2.0 Struktur- und Zusammenhangsanalysen zwischen Arbeit & Gesundheit Formazin Maren (Berlin), Möhner Matthias, Kersten Norbert, Martus Peter, Hasselhorn Hans Martin 3932 Explizite und implizite Prädiktoren der Leistungsmotivations-Reputation am Arbeitsplatz in Abhängigkeit der politischen Fertigkeiten Dietl Erik (Stuttgart), Blickle Gerhard, Meurs James 3108 Entwicklung eines Situational Judgment Tests zur Erfassung der Leistungsmotivation von Arbeitsuchenden Muck Peter M. (Rheinbach), Sander Nicolas Forschungsbeitragsgruppen 8:30 10:30 Forschungsbeitragsgruppen: Soziale Kognition Raum: VZ 2a 3763 Back to the roots: Ein integratives Modell sozialer Kognition aus neurowissenschaftlicher Perspektive Mier Daniela (Mannheim) 4837 False Self-Attributions of Others Actions in Memory: Cognitive, Motor and Social Processes Echterhoff Gerald (Münster), Lindner Isabel, Schain Cécile 5111 Umgang mit Risiko als Bildungsherausforderung: Eine wichtige Aufgabe für die Psychologie Gaissmaier Wolfgang (Konstanz) 3794 The predictive chameleon: Evidence for anticipatory social imitation Genschow Oliver (Gent), Brass Marcel Forschungsbeitragsgruppen 8:45 10:00 Forschungsbeitragsgruppen: Probleme lösen! Raum: HZO From Causal Models to Sound Heuristic Inference Morais Ana Sofia (Berlin), Schooler Lael, Olsson Henrik, Meder Björn 3736 Zur Vorhersage des komplexen Problemlösens und der Schulnoten durch das Arbeitsgedächtnis und das Fähigkeitsselbstkonzept Meißner Anja (Dortmund), Greiff Samuel, Frischkorn Gidon, Steinmayr Ricarda 5125 Die Bedeutung von Strategiewissen für die Anwendung von Strategien in komplexen Problemen Stadler Matthias (Luxembourg-Kirchberg), Wüstenberg Sascha, Hautamäki Jarkko, Greiff Samuel 5138 Komplexes Problemlösen und sein Bezug zu Need For Cognition Rudolph Julia (Luxembourg), Hardt Katinka, Preckel Franzis, Strobel Anja, Vainikainen Mari-Pauliina, Greiff Samuel 5208 Mehr oder weniger dynamische Systeme eine Transferstudie zum komplexen Problemlösen Schoppek Wolfgang (Neudrossenfeld), Fischer Andreas Forschungsbeitragsgruppen: Ziele Raum: HZO Aus dem Kontext gerissen: Zur Messung von Ziel-Commitment via Selbstbericht Schelske Stefan (Greifswald), Scholz Sarah, Hiemisch Anette 50

53 Programm Dienstag, 23. September 2014 Forschungsbeitragsgruppen (Forts.) 8:45 10: Energetisierung und Steigerung von positivem Affekt gegenüber einer unangenehmen Pflicht durch ein persönliches Motto-Ziel Dyllick Thomas (Mannheim), Dickhäuser Oliver 3739 Does failure to attain one s goals lead to subsequent substitution behaviors? Bittner Jenny V. (Ulm), Zondervan Robin 4463 Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne: Effekte symbolischer Neuanfänge auf die Motivation Hennecke Marie (Zürich), Converse Benjamin A Turning Duty into Joy! Optimierung der Selbstregulation durch Motto-Ziele Weber Julia (Luzern) Podiumsdiskussion 10:15 11:45 Bachelor und Master quo vadis? Diskussion auf dem Hintergrund von 10 Jahren Erfahrung mit den Empfehlungen der DGPs sowie von Bestrebungen zu einem Direktstudium Klinische Psychologie und Psychotherapie Raum: Audimax Arbeitsgruppen 10:15 11:45 Arbeitsgruppe: Gerechtigkeit Raum: HZO 10 Leitung: Prof. Dr. Anna Baumert, Prof. Dr. Manfred Schmitt 3162 The Role of Income, Rank, and Income Inequality for Life Satisfaction Roth Bettina (Frankfurt am Main) 3164 Conceptualizing justice as a balance between responsibilities of agent and recipients: A just-world perspective Bollmann Grégoire (Vancouver) 3165 Der Happy-Victimizer im Erwachsenenalter Situationsspezifität und erlebte Ungerechtigkeit Gutzwiller-Helfenfinger Eveline (Luzern), Heinrichs Karin, Minnameier Gerhard, Latzko Brigitte 3166 Interpretation einer mehrdeutigen Situation bestimmt Kooperationsverhalten in Abhängigkeit von der Ungerechtigkeitssensibilität Maltese Simona (Landau), Baumert Anna, Schmitt Manfred 3167 Die Bedeutung des Gerechte-Welt-Glaubens für die Wahl eines Aufteilungskriteriums Annette Bauer (Karlsruhe), Kienbaum Jutta 3168 Entwicklung von Ungerechtigkeitssensibilität im jungen Erwachsenenalter Untersuchung eines sozial-kognitiven Entwicklungsmechanismus Baumert Anna (Landau), Maltese Simona Arbeitsgruppe: Evidenzbasierte Erkenntnisgewinnung und wissenschaftliches Denken bei Lehramtsstudierenden und aktiven Lehrkräften Raum: HZO 20 Leitung: Dr. Nina Zeuch, Prof. Dr. Stefan Fries 3325 Kompetenzen der Nutzung wissenschaftlicher Evidenzen im Bildungsbereich Validierung eines Messinstruments Hetmanek Andreas (München), Wecker Christof, Kiesewetter Jan, Trempler Kati, Hake Christopher, Gräsel Cornelia, Fischer Martin, Fischer Frank 3326 Kompetenzen der naturwissenschaftlichen Erkenntnisgewinnung bei Fach- und Lehramtsstudierenden der Fächer Biologie, Chemie und Physik Hartmann Stefan (Berlin), Upmeier zu Belzen Annette 3327 Wissenschaftliches Denken bei (angehenden) Lehrkräften Zeuch Nina (Münster), Souvignier Elmar 3328 Theoretisieren für die Praxis: Förderung der Anwendung wissenschaftlichen Wissens bei Lehramtsstudierenden anhand advokatorischer Fehler Klein Martin (Saarbrücken), Wagner Kai, Klopp Eric, Stark Robin 3330 Training der Kompetenz angehender Lehrkräfte zur Bewertung und argumentativen Nutzung von Evidenz Wenglein Sandra (München), Bauer Johannes, Prenzel Manfred Arbeitsgruppe: Affektvariabilität über die Lebensspanne die Bedeutung von Kontextfaktoren und Emotionsregulation auf verschiedenen Zeitebenen Raum: HZO 30 Leitung: Nina Vogel, Dr. Annette Brose, Prof. Dr. Ute Kunzmann 4451 Altersbezogene Unterschiede im Einfluss von sozialem Kontext auf innertägliche Fluktuationen im Affekt Vogel Nina (Berlin), Ram Nilam, Coccia Michael, Conroy David, Gerstorf Denis 4453 Täglicher Stress und negativer Affekt: Analysen zur Akkumulation von Stress und Erholung von akkumuliertem Stress Schilling Oliver (Heidelberg), Diehl Manfred 4454 Emotionale Trägheit und Rumination: Altersunterschiede in Zusammenhängen mit Wohlbefinden Brose Annette (Leuven), Schmiedek Florian 4455 Längsschnittliche Veränderungen im emotionalen Alltagserleben: Von der Jugend bis ins Alter Riediger Michaela (Berlin), Luong Gloria, Völkle Manuel C., Wrzus Cornelia, Wagner Gert G Altersunterschiede in kurz- und längerfristiger Veränderung und Stabilisierung im emotionalen Wohlbefinden Röcke Christina (Zürich) Dienstag 51

54 Programm Dienstag, 23. September 2014 Dienstag Arbeitsgruppen (Fortsetzung) 10:15 11:45 Arbeitsgruppe: Psychopathy: Selbstberichtsfragebogen, Legalbewährung und experimentelle Befunde Raum: HZO 40 Leitung: Dr. Andreas Mokros, Dr. Martin Rettenberger 4124 Der Psychopathic Personality Questionnaire (PPQ) Ein Selbstbeschreibungsinstrument zur Erfassung der psychopathischen Persönlichkeit Etzler Sonja (Frankfurt am Main), Rohrmann Sonja 4125 Die Betrachtung des Zusammenhangs zwischen psychopathischen Persönlichkeitseigenschaften und kriminellem Verhalten Koerner Greta (Frankfurt am Main ), Etzler Sonja, Rohrmann Sonja 4128 Selbstberichtsverfahren bei manipulativen Psychopathen: Trau, schau, wem! Mokros Andreas (Zürich), Neumann Craig S., Hare Robert D Psychopathie bei Sexualstraftätern tatsächlich eine tödliche Kombination? Rettenberger Martin (Mainz), Eher Reinhard 4130 Typisierung von Sexual-und Gewaltstraftätern anhand der Psychopathy Checklist-Revised nach Hare: Legalprognose und prognostisch relevante Korrelate Lehmann Robert (Berlin), Mokros Andreas, Biedermann Jürgen, Dahle Klaus-Peter 4131 Psychopathie und räumliches Orientierungsvermögen Gibt es einen Zusammenhang zwischen cerebralen Besonderheiten und der Navigationsgeschwindigkeit? Körner André (Chemnitz), Hommel Björn E Emotion perception, empathy, and facial mimicry in psychopaths Olderbak Sally (Ulm), Künecke Janina, Nelles Carolyn, Wilhelm Oliver, Mokros Andreas, Nitschke Joachim Arbeitsgruppe: Unter der Lupe: Lernzielorientierung und autonome Lernmotivation Raum: HZO 50 Leitung: Dr. Sonja Bieg, Prof. Dr. Klaus-Peter Wild 2782 Prädiktoren der Motivation zum Studium von Forschungsmethoden Wittmann Simone (Ludwigsburg), Dette-Hagenmeyer Dorothea E Befriedigung psychologischer Grundbedürfnisse als Basis für Lernzielorientierung in Studium und LehrerInnenberuf Janke Stefan (Mannheim), Nitsche Sebastian, Dickhäuser Oliver 2784 Entwicklung und Relation autonomer Motivation und Lernzielorientierung im Verlauf eines Semesters Bieg Sonja (Augsburg), Reindl Marion, Dresel Markus 2785 Bedeutung von Zielorientierung für fachbezogene Selbstwirksamkeit und Interesse unter Berücksichtigung des Migrationshintergrundes von Schülerinnen und Schülern Gebauer Miriam (Dortmund), McElvany Nele, Ferdinand Hanna D., Huelmann Thorben, Bos Wilfried, Köller Olaf, Schöber Christian 2786 Implementation und Wirksamkeit unterrichtlicher Maßnahmen zur Förderung der selbstbestimmten Lernmotivation Kuhn Daniela (Ludwigsburg), Mittag Waldemar Arbeitsgruppe: Viel Lärm um viel mehr als Nichts: Neuropsychologische Mechanismen und klinische Relevanz der Placeboantwort Raum: HZO 60 Leitung: Prof. Dr. Manfred Schedlowski 2940 Placeboeffekte und Placeboantwort in Klinik und Forschung Enck Paul (Tübingen), Weimer Katja 2944 Neurobiologische Grundlagen und klinische Implikationen der Placeboanalgesie Bingel Ulrike (Essen) 2946 Mechanismen und klinische Relevanz der gelernten Immunantwort Schedlowski Manfred (Essen) 2949 Optimierung von Placebo-Mechanismen in klinischen Studien Rief Winfried (Marburg), Döring Bettina Arbeitsgruppe: To be or not to be proactive: Neue Ansätze in der Proaktivitätsforschung Raum: HZO 70 Leitung: Dr. Tina Urbach, Prof. Dr. Doris Fay 4766 Führungspersonen als Rollenmodell proaktiven Verhaltens: Ergebnisse von drei Studien Belschak Frank (Amsterdam), Wolsink Inge, Den Hartog Deanne 4767 Problemidentifikation und proaktive Handlungen in der Kfz-Werkstatt: Welche Rolle spielt die individuelle Motivation und die Motivation des gesamten Teams? Starzyk Anita (Mannheim), Sonnentag Sabine 4771 Proaktives Verhalten als Vorteil im Einstellungsinterview? Ohly Sandra (Kassel) 4772 Motivationale Effekte von negativem Feedback auf positives Verhalten Urbach Tina (Potsdam), Fay Doris 4774 Eigeninitiative: Kosten oder Nutzen für Wohlbefinden? Fay Doris (Potsdam) 52

55 Programm Dienstag, 23. September 2014 Arbeitsgruppen (Fortsetzung) 10:15 11:45 Arbeitsgruppe: Psychophysiologische Messverfahren zur Erfassung von Flow-Erleben Für Forschung und Praxis Raum: HZO 80 Leitung: Tahmine Tozman, Dr. Anja Schiepe-Tiska 5210 Neue Erkenntnisse zum Einfluss von Cortisol auf Flow- Erleben eine experimentelle Studie. Peifer Corinna (Lüneburg), Engeser Stefan, Schächinger Hartmut, Antoni Conny H Die Physiologie des Flow-Erlebens beim Schach- und Pokerspiel Tozman Tahmine (Frankfurt am Main), Vollmeyer Regina, Burns Bruce 5216 Erfassung des Flow-Erlebens beim Gehen : psychophysiologische Korrelate und Tätigkeits-bezogene Ergebnisse Grüter Barbara (Bremen), Bogutzky Simon Arbeitsgruppe: Response Surface Analysis als die valide Alternative: Wie man Kongruenz/Fit-Hypothesen testen sollte. Raum: HZO 90 Leitung: Dr. Felix Schönbrodt 3059 Social self- and peer-perceptions from a response surface perspective Rauthmann John (Berlin), Schönbrodt Felix 3060 Eine Response Surface Analyse der Effekte von Persönlichkeitsselbstkenntnis auf Popularität und Lebenszufriedenheit Humberg Sarah (Münster), Nestler Steffen, Schmukle Stefan, Egloff Boris, Back Mitja 3062 Response Surface Analyse in der Partnerwahlforschung Hergert Jane (Hagen) 3063 Zusammenhänge affiliativer Motivinkongruenz mit dem Erleben von Träumen Hagemeyer Birk (Jena), Fischer Marcel, Mund Marcus, Neyer Franz J Der ideale Mitarbeiter zu sein hilft! Wie die Passung von realen Mitarbeiterattributen und Implicit Followership Theories mit Leader-Member-Exchange zusammenhängt Stegmann Sebastian (Frankfurt am Main), Braun Stephan, Junker Nina, van Dick Rolf Arbeitsgruppe: Neue Entwicklungen und Anwendungen der Mehrebenenanalyse in der psychologischen Forschung Raum: HZO 100 Leitung: Prof. Dr. Tanja Lischetzke, Prof. Dr. Thorsten Meiser 3244 Mehrebenenstrukturgleichungsmodelle zur Verknüpfung von individuellen Unterschieden in intraindividuellen Kopplungen und in längerfristigen Veränderungen Schmiedek Florian (Frankfurt), Brose Annette 3245 Analyse der Kurzzeiteffekte von Ecological Momentary Interventions mit Hilfe von multivariaten Mehrebenenmodellen Arndt Charlotte (Landau), Lischetzke Tanja, Reis Dorota 3246 Hierarchische Modellierung in der experimentellen Kognitionspsychologie Illustration am Beispiel prospektives Gedächtnis Meiser Thorsten (Mannheim), Steinwascher Merle, Rummel Jan 3247 Modellierung von Verläufen der Gedächtnisleistung in unterschiedlichen experimentellen Bedingungen: Kombination der Mehrebenenanalyse mit Mehrgruppenanalysen Steinwascher Merle (Mannheim), Meiser Thorsten 3248 Kausale Inferenz in der Mehrebenenanalyse: Über die Rolle von unbeobachteter Heterogenität und ungleichen Beobachtungsintervallen in dynamischen Längsschnittmodellen Voelkle Manuel (Berlin) Arbeitsgruppe: Lese-Rechtschreibstörung: Analysen zur Ursache, Komorbidität, Prävention und Intervention Raum: VZ 1 Leitung: Dr. Kirsten Schuchardt 4304 Einfluss exekutiver Funktionen auf schriftsprachliche Leistungen bis zum Ende der 1. Klasse Simanowski Stefanie (Giessen), Greiner Nadine, Krajewski Kristin 4306 Hörverarbeitungsdefizite bei Lese-Rechtschreibstörung: Sprachspezifisch oder nicht-sprachspezifisch? Steinbrink Claudia (Kaiserslautern), Christmann Corinna, Brendel Bettina, Lachmann Thomas 4307 Prävention von Lese-Rechtschreibstörungen Ergebnisse der Wirksamkeit vorschulischer Förderprogramme Höse Anna (Berlin), Poltz Nadine, Wyschkon Anne, Moraske S, Esser Günter 4308 Effekte des computerbasierten Trainingsprogramms \ Lautarium\ auf die phonologische Verarbeitung und die Lese-Rechtschreibleistungen von Grundschulkindern Klatte Maria (Kaiserslautern), Steinbrink Claudia, Lachmann Thomas 4310 Die Komorbidität von Lernstörungen und -schwächen mit ADHS im Grundschulalter Schuchardt Kirsten (Hildesheim), Fischbach Anne, Balke-Melcher Christina, Mähler Claudia Arbeitsgruppe: Entwicklung sozialer Fertigkeiten Raum: VZ 04/82 Leitung: Ph.D. Christine Heinisch Dienstag 3243 Mehrebenenmodelle zur Analyse von Messzeitpunkten geschachtelt in Personen: Erweiterungen und Anwendungen in der differentiellen Emotionspsychologie Lischetzke Tanja (Landau), Traeger Tanja 4854 Towards a Pluralistic Approach to Social Understanding Fiebich Anika (Bochum) 53

56 Programm Dienstag, 23. September 2014 Dienstag Arbeitsgruppen (Fortsetzung) 10:15 11: Altersunterschiede im Blickverhalten während der Betrachtung emotionaler Gesichter: Eine Eye-Tracking Studie Iwanski Alexandra (Wuppertal), Zimmermann Peter 4857 Die Verarbeitung von Phonemen und Prosodie im ersten Lebensjahr Becker Angelika (Hamburg), Schild U., Friedrich C.K Unterschiede in der Reaktion auf vertraute und fremde Gesichter bei Vorschülern Michel Christine (Heidelberg), Striano Tricia, Peykarjou Stefanie, Bechtel Sabrina, Höhl Stefanie 4880 Bindungsrelevantes Verhalten und neuronale Reaktionen auf vertraute und fremde Gesichter. Eine ERP-Untersuchung mit Pflegekindern und einer Kontrollgruppe Kungl Melanie (Erlangen), Bovenschen Ina, Spangler Gottfried 4887 Mütterliche Bindungsrepräsentation und Neurophysiologische Verarbeitung kindlicher Emotionsausdrücke Heinisch Christine (Erlangen), Leyh Rainer, Behringer Johanna, Spangler Gottfried Arbeitsgruppe: Mentoring als effektives Förderinstrument in verschiedenen Lebenssituationen Raum: Mensa 01/02 Leitung: Dr. Simone Kaminski 3414 Prospektiv-randomisierte Studie zum Vergleich von online- versus konventionellem Matching-Verfahren in formalen Mentorenprogrammen Schäfer Matthias (München), Dimitriadis Konstantinos, Pander Tanja, Fischer Martin 3418 Peer mentoring as a stress management intervention for low SES workers Busch Christine (Hamburg), Clasen Julia, Koch Tobias, Winkler Eva, Vowinkel Julia 3421 Diversity Inclusion in Distance Education: Evaluating the Effects of a Virtual Study-Buddy Program Stürmer Stefan (Hagen) 3423 Selected Evaluation Results of the Mentoring Program Baloo and You : The Development of Mentees Moral Dispositions and the Influence of Mentors Personality Traits on Mentees Chronic Stresslevel Kosse Fabian (Bonn), Aufhammer Frank, Deckers Thomas, Falk Armin, Schildberg-Hörisch Hannah, Angermann Heike, Frankenberg Heiko, Kuhl Julius, Müller-Kohlenberg Hildegard, Ohlemann Lucie 3427 E-Mentoring für Mädchen im MINT-Bereich Prädiktoren erfolgreichen Mentorings Schirner Sigrun (Regensburg), Stöger Heidrun 4226 Gleich und gleich gesellt sich gern: Der Einfluss des Zusammenspiels von Mentor- und Protegé-Merkmalen im akademischen Mentoring für Studienanfänger Dlugosch Denise (München), Kaminski Simone, Militz Sonja, Kennecke Silja, Weisweiler Silke, Frey Dieter 4230 Problemlösefähigkeit als zentrale Mentoring-Kompetenz im akademischen Peer-Mentoring Kennecke Silja (München), Militz Sonja, Kaminski Simone, Dlugosch Denise, Weisweiler Silke, Frey Dieter Arbeitsgruppe: Perspektiven psychologiegeschichtlicher Forschung Raum: MSZ 02/06 Leitung: Dr. Alexander Kochinka 3492 Daten Deutung Mythenbildung: Zur Schwierigkeit der historischen Rekonstruktion am Beispiel Anna Berliner Billmann-Mahecha Elfriede (Hannover) 3493 Die James-Lange-Theorie der Gefühle neu betrachtet: eine Theorie, zwei Theorien oder eine Theorie und eine Art Plagiat? Ein Beitrag zur Theoriegeschichte Kochinka Alexander (Hannover) 3495 Paradigmenübernahmen in und aus der Psychologie: Eine Retrospektive an Beispielen Guski-Leinwand Susanne (Bad Honnef) 3496 Grundlagenorientierte und angewandte Psychologie eine Psychologie oder zwei Psychologien? Morgenroth Olaf (Hamburg) 3498 Zur (Re-?) Biologisierung der Psychologie als Wissenschaft 1980 bis 2010: Szientometrische Befunde zur jüngeren Geschichte der Psychologie im deutschen und angloamerikanischen Bereich Krampen Günter (Trier) Arbeitsgruppe: Mit Herz und Kopf: Psychologische Aspekte bei der Behandlung kardiologischer Erkrankungen Raum: MSZ 02/01 Labor Leitung: Dr. Heike Spaderna, Dr. Beate Muschalla 4503 Arbeitsplatzängste und arbeitsbezogene Partizipationsstörungen bei Patienten in der kardiologischen Rehabilitation Linden Michael (Berlin), Muschalla Beate, Glatz Johannes 4507 Entwicklung eines Messinstruments zur Erfassung von Bewegungsangst bei Herzinsuffizienz Hennig Diane (Wuppertal), Hellwig Susan, Spaderna Heike 5131 Herausforderungen bei der Fernbetreuung depressiver Herzpatienten ein Review Schulz Stefan M. (Würzburg), Braig Johanna 4526 Warten auf ein neues Herz : Welche Rolle spielen mäßiger Alkoholkonsum und soziale Aktivitäten für das Überleben während der Wartezeit auf eine Herztransplantation? Spaderna Heike (Wuppertal), Ziegler Corinna, Hellwig Susan, Smits Jacqueline, Weidner Gerdi 54

57 Programm Dienstag, 23. September 2014 Podiumsdiskussion 10:15 11: Ethikfragen bei genetischen Untersuchungen Raum: VZ 3 Stemmler Gerhard (Marburg), Rietschel Marcella, Propping Peter, Strobel Alexander, Thiel Christiane, Pinquart Martin, Strauss Bernhard 4502 Kultur der kleine Unterschied! Deutsche und Russen variieren in der Assoziation zwischen Kreativität und Schizotypie! Landgraf Steffen (Regensburg), Ilinykh Anastasiya, Osterheider Michael, Shemelina Olga, van der Meer Elke Mittagsvorlesung 12:15 13:00 Forschungsbeitragsgruppen 10:15 11:45 Forschungsbeitragsgruppen: Wirkung von Emotionen Raum: VZ 2b 2887 Impliziter Affekt und Anstrengungsmobilisierung Gendolla Guido (Genf) 2951 Anger as a Challenge Emotion: Feeling Angry in a Stereotype Threat Situation Tibubos Ana Nanette (Frankfurt am Main), Tozman Tahmine, Rohrmann Sonja 4207 Verbesserung des hypermedialen Lernens durch die Induktion von positivem Affekt und Erhöhung der Selbstaufmerksamkeit Münchow Hannes (Würzburg ), Mengelkamp Christoph, Bannert Maria 2955 Positive emotions and university teaching Kordts-Freudinger Robert (Paderborn) 4904 How valence-learning influences audiovisual object and sound perception An fmri study Naumer Marcus (Frankfurt), Tinnermann Alexandra, van den Bosch Jasper, Kaiser Jochen, Hein Grit 3307 Valenzasymmetrie-Effekte im evaluativen Priming: Eine Diffusionsmodellanalyse Teige-Mocigemba Sarah (Freiburg), Klauer Christoph, Voß Andreas Coming to terms with fear Raum: Audimax Joseph LeDoux (New York) Pause 13:00 13:30 Rahmenprogramm 13:30 14:15 The Other Nuts (Joseph LeDoux-Band) Raum: Audimax Joe LeDoux (Gesang, Rhytmusgitarre, New York Univercity) Boris Suchan (Gitarre, RUB) Patrick Schulze (Bassgitarre, RUB) Levent Güntürkün (Schlagzeug, RUB) Elli Reschke (2. Gesang, RUB) Positionsreferate 13:30 14: Wie kontinuierlich verläuft die kognitive Entwicklung? Raum: VZ 1 Krist Horst (Greifswald) 4663 Veränderte neuronale Konnektivität Risikofaktor für die Entwicklung psychischer Störungen? Raum: VZ 2a Beucke Jan (Berlin) Dienstag Forschungsbeitragsgruppen 10:45 11: Der 1. Weltkrieg - Psychologische Ursachen einer Katastrophe Raum VZ 2b Dörner Dietrich (Bamberg) Forschungsbeitragsgruppen: Kulturvergleiche Raum: VZ 2a 4711 Interkulturelle Kompetenz und Auslandsstudium Eine empirische Untersuchung zu Einflussfaktoren des interkulturellen Erfolgs Genkova Petia (Osnabrück) 4717 Interkulturelle Kompetenz und soziale Identität Smokova Liudmyla (Odessa), Genkova Petia 4955 Vision restoration and brain plasticity after acquired blindness: the Residual Vision Activation Theory Raum: VZ 3 Sabel Bernhard A. (Magdeburg) 2936 Neuropsychologie der Internetsucht: Alles eine Frage präfrontaler Kontrollprozesse? Raum: VZ 04/82 Brand Matthias (Duisburg) 4879 Liebesstile und Beziehungszufriedenheit im Kulturvergleich Führer Andrea (Bochum), Rohmann Elke, Bierhoff Hans-Werner 55

58 Programm Dienstag, 23. September 2014 Dienstag Poster 13:30 15:00 Klinische Psychologie und Psychotherapie 4990 Gesunde Kinder, gesunde Eltern? Auswirkungen kognitiv-behavioraler Therapie kindlicher Angststörungen auf die Eltern in der Routineversorgung Kleinschmidt Stefanie (Bochum), Krause Karen, Schneider Silvia, Hötzel Katrin Pädagogische Psychologie 3289 Diversity und Diversity Management im Studium aus der Sicht von Studierenden: Erste empirische Befunde zur Bedeutung erlebten Diversity Managements für die Studienzufriedenheit Heise Elke (Braunschweig), Thies Barbara 3443 Regulationsstrategien, kognitive Belastung und Lerner- Interesse bei der Bearbeitung von virtuellen MINT-Lerneinheiten Christophel Eva (Landau), Schnotz Wolfgang 3486 Wie verändern sich Kompetenzen von Lehramtsstudierenden in langen Praxisphasen? Ergebnisse einer mehrperspektivischen Evaluationsstudie mit Studierenden im Jenaer Praxissemester Holtz Peter (Bremen) 3541 Macht-, Gerechtigkeits- und Vertrauenserleben in der Schule: Empirische Analysen zur Überlappung der Konstrukte Misamer Melanie (Braunschweig), Thies Barbara 3575 Subjektive Motivationstheorien von Lehramtsstudierenden. Eine qualitativ-quantitative Studie zur Rekonstruktion und Aggregation studentischen Funktionswissens Müsche Hanna (Paderborn), Klingsieck Katrin, Scharlau Ingrid 3593 Interventionen zur Förderung der Lesekompetenz von Fünftklässlern. Die Wirksamkeit eines evidenzbasierten und eines von Lehrkräften konzipierten Best-Practice-Trainingsprogramms im Vergleich Koch Helvi (Potsdam), Çelebi Christin, Bosse Steffi, Spörer Nadine 3615 Evaluation eines Online-Self-Assessments zur Diagnose und Förderung überfachlicher Kompetenzen Lehramtsstudierender Bohndick Carla (Paderborn), Kohlmeyer Susanne, Buhl Heike M Zielorientierungen, Lernverhalten und Leistung in der Lehrerausbildung Nitsche Sebastian (Mannheim), Janke Stefan, Dickhäuser Oliver, Fasching Michaela, Dresel Markus 3688 Wer Mathe kann, kann auch BWL? Fähigkeitsselbstkonzepte bei unbekannten Lerninhalten Göke Thomas (Bielefeld), Rosenhäger Sonja, Grönninger Aline, Gorges Julia 3742 Validierung eines Wissenstests mithilfe kognitiver Interviews Linninger Christina (Frankfurt am Main), Kunina-Habenicht Olga, Dicke Theresa, Schulze-Stocker Franziska, Kunter Mareike 3770 Auswirkungen von impliziten Persönlichkeitstheorien und Zielorientierungen auf das Lernverhalten im Rahmen eines Trainingsprogrammes zum selbstregulierten Lernen Matthes Benjamin (Regensburg), Steinbach Julia, Obergrießer Stefanie, Stöger Heidrun 3823 Gestaltung von unterrichtsrelevanten Hypervideos am Beispiel von AD/HS-typischem Verhalten Jobst Fabian (Weingarten), Schweizer Karin 3899 In dieser Stunde hatte ich das Gefühl, alles unter Kontrolle zu haben Der Zusammenhang von Klassenmerkmalen, Appraisals und Lehreremotionen im Mathematikunterricht Becker Eva (Kreuzlingen), Keller Melanie M., Götz Thomas 4013 Effekte eines neuen Krippenkonzeptes auf die sprachliche und kognitive Entwicklung sowie die Bindungsqualität Bäuerlein Kerstin (Würzburg), Lübbeke Christine, Rösler Jan, Stumpf Eva, Weber Angelika, Schneider Wolfgang 4051 Hochschullehre als Bühne? Entwicklung eines Instruments zur Messung der Zielorientierungen von Hochschuldozierenden Daumiller Martin H. (Augsburg), Grassinger Robert, Dresel Markus 4142 Stereotypenkonforme Lehrkrafterwartungen an Schüler unterschiedlicher sozialer und ethnischer Herkunft? Tobisch Anita (Augsburg), Dresel Markus 4195 Einflussfaktoren in der Karrierewahl von MINT-Studentinnen Ertl Bernhard (Krems), Luttenberger Silke 4200 The development of achievement goal orientations in middle school Theis Désirée (Frankfurt am Main), Wolgast Anett, Fischer Natalie, Sauerwein Markus 4211 Lebenszufriedenheit und schulische Leistung: Zur Rolle der elterlichen Bildung Crede Julia (Dortmund), Wirthwein Linda, Steinmayr Ricarda 4303 Cross-curricular problem solving Entwicklung und Erprobung eines Testverfahrens und Analyse von Bedingungen fächerübergreifender Problemlösekompetenzen bei Studierenden Heigl Nicole (Eichstätt), Thomas Joachim 4311 Unter uns? Privatsphäre und Selbstoffenbarung in der interpersonalen Online-Kommunikation Thon Franziska M. (Münster), Jucks Regina 4368 Tägliche Stressoren und Ressourcen von Lehrkräften zum Berufseinstieg: Ergebnisse einer Tagebuchstudie Schmidt Juliane (Kiel), Klusmann Uta 4485 Ein Training zur Förderung selbstregulatorischer Kompetenzen von Studierenden Schmeck Annett (Essen), Dicke Theresa, Leutner Detlev 4596 Predicting literacy from motivational characteristics of children with learning disabilities: The moderating role of school setting Stranghöner Daniela (Bielefeld), Yotyodying Sittipan, Schwinger Malte 56

59 Programm Dienstag, 23. September 2014 Poster (Fortsetzung) 13:30 15: Predicting the quantity and the quality of home-based parental involvement in children with learning disabilities Yotyodying Sittipan (Bielefeld), Wild Elke 4695 Fachdidaktik Psychologie Wie sag ich es den Studierenden? Gaschler Robert (Landau) 4795 Lernverhalten und Lernerfolg im Fernstudium Gonschior Björn (Hagen) 4808 Können Zielorientierungen von Lehrkräften durch Trainingsmaßnahmen positiv beeinflusst werden? Drexler Katharina (Augsburg), Praetorius Anna-Katharina, Nitsche Sebastian, Janke Stefan, Dickhäuser Oliver, Dresel Markus 4850 Die deutsche Version des Children s Interest Measure zur Erfassung der Motivation Literacy-bezogener Aktivitäten bei Schülerinnen und Schülern in der Schuleingangsphase Wiescholek Sabrina (Paderborn), Hilkenmeier Johanna, Buhl Heike M Der Zusammenhang von Bildungsherkunft mit Arbeitszeit neben dem Studium, Leistungsmotivation, Studieninteresse und kognitiven Voraussetzungen bei Erstsemesterstudierenden der Psychologie Dietrich Heike (Heidelberg), Brünken Roland, Klopp Eric, Krause Ulrike- Marie, Spinath Frank M., Stark Robin, Zhang Ying, Spinath Birgit 4875 Peer- und Self-Assessment mit vs. ohne formatives Assessment-Skript (FAS) Ein Vergleich der subjektiven Nützlichkeitseinschätzungen bei auszubildenden Zerspanungsmechanikern Peters Olaf (Dresden), Körndle Hermann, Narciss Susanne 4889 Der relative Anteil der Lernstrategien an der Vorhersage der Fächerwahl, der Lern- und Leistungsmotivation und der Studienzufriedenheit im Lehramt Lüdmann Mike (Essen), Boeger Annette 4960 Fähigkeitsselbstkonzept, Prüfungsangst und Leistung von Schülerinnen und Schülern nach dem Übergang auf das Gymnasium Schröder Jan (Dortmund), Schwanenberg Jasmin 4965 EULe EignungsUntersuchung für Lehramtsstudierende Dietrich Sandra (Leipzig), Latzko Brigitte 5034 Kindergarten aus Elternsicht erste Befunde aus dem Nationalen Bildungspanel Bäumer Thomas (Bamberg) 5041 Wissen Lehrkräfte warum ihre Schüler(innen) lernen? Zu motivationsdiagnostischen Kompetenzen von Lehrer(innen) Hinnersmann Paul (Münster), Dutke Stephan 5055 Einflüsse von Erziehungsstil und Partnerschaftskonfliktverhalten: Unterschiede zwischen Vätern und Müttern Kuhn Daniela (Ludwigsburg), Dette-Hagenmeyer Dorothea E., Dette- Hagenmeyer Dorothea 5063 Review of tests of scientific reasoning skills Opitz Ansgar (München), Heene Moritz, Fischer Frank 5067 Wirksamkeit des Zusammenfassens beim Lernen aus Texten Leopold Claudia (Münster), Brückner Annette, Dutke Stephan 5153 Evaluation eines Trainings zur Motivationsregulation bei SchülerInnen Thillmann Hubertina (Bochum), Stebner Ferdinand, Schiffhauer Silke, Leutner Detlev, Wirth Joachim 5169 Emotionale Reaktionen auf Lehrerlob unter Berücksichtigung des wahrgenommenen elterlichen Erziehungsstils Otto Annette (Mainz) 5175 Berufsinteressen sowie Kompetenz- und Kontrollüberzeugungen: ein Vergleich zwischen Hochbegabten und Regelschülern Doerfel-Baasen Dorothee (Rostock) 5187 Akkuratheit von Lehrerurteilen zur Lesekompetenz: Stabilität und Relevanz Förster Natalie (Münster), Souvignier Elmar 5192 Fördert ein kompetenz-kontingenter Selbstwert die Präferenz für eine leistungszielorientierte Aufgabenbearbeitung? Schöne Claudia (Gießen), Körn Saskia, Stiensmeier-Pelster Joachim 5201 Die Wahrnehmung von Elternsprechtagen und ihre Wirkung auf elterliches Schulengagement Hilkenmeier Johanna (Paderborn), Wiescholek Sabrina, Buhl Heike M Wissen und Fehlannahmen von Lehrkräften über die Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) ein kulturübergreifender Vergleich Schmiedeler Sandra (Würzburg) Medienpsychologie 3190 Sad Film Paradox: It s Not Just About Gender It s About Belonging. The Influence of Gender and Need to Belong in the Reception of Sad Films Szczuka Jessica M. (Duisburg), Krämer Nicole C Prädiktoren interpersonaler Konsequenzen von Online- Kommunikation: Wem schadet und wer profitiert von persönlicher Massenkommunikation? große Deters Fenne (Berlin), Eid Michael 3438 Evaluation von VR-Trainingsapplikationen Psychometrische Konstruktion der Deutschen VR Simulations-Realismus- Skala Pöschl Sandra (Ilmenau), Döring Nicola 3460 How critics can make or break a movie: Eine experimentelle Studie zum Einfluss von Erwartungen auf das Medienrezeptionserleben Tiede Kevin E. (Landau in der Pfalz), Bacherle Patrick 3570 The persuasive impact of narratives: The interplay of narrativity, argument quality, and working memory Schreiner Constanze (Landau), Appel Markus, Isberner Maj-Britt, Richter Tobias Dienstag 57

60 Programm Dienstag, 23. September 2014 Dienstag Poster (Fortsetzung) 13:30 15: Profilbilder in Business-Netzwerken Eine inhaltsanalytische Betrachtung von Geschlecht und Karrierelevel Mauerhoefer Leonie (Essen), Eimler Sabrina C., Krämer Nicole C Keine Angst vor dem Tod: Rezeption eines eudaimonischen Films beeinflusst Effekte von Mortalitätssalienz Schramm Kristina (Köln), Högden Fabia, Tappe Erzsébet, Kauf Robert A., Frischlich Lena, Rieger Diana 3886 Proteus im Selbstporträt Zum Einfluss der Eigenschaften des Spielcharakters auf Spielaktionen und Inhalte von Selfies bei GTA5 Schmitz Ricardo (Bottrop), Dobos Ben, Eimler Sabrina C., Dombrowsky Sebastian, Hötten-Löns Marius, Salini Maurizio, Mikulski Jakub, Hoffmann Laura 4098 Zeitung vs. Social Media Die Wirkung von Anti-Doping Statements in Abhängigkeit vom Medienkanal über den sie verbreitet werden Pöppel Katharina (Münster), Dreiskämper Dennis, Hoof Matthes 4101 Wer dopt, ist unten durch? Facebook-Reaktionen auf die Image Repair-Strategien eines Radprofis Pöppel Katharina (Münster), Strauß Bernd 4247 Was wissen Internetnutzer über Privatsphärestrategien und Datenschutz im Internet? Entwicklung einer Skala zur Erfassung von Online-Privatsphärekompetenz Teutsch Doris (Stuttgart), Masur Philipp K., Trepte Sabine 4491 \ Hello? Is this you I am working with? Eine experimentelle Studie zum Einfluss der Wahrnehmung Anderer auf den subjektiven Kompetenzerwerb in Blended-Learning-Arrangements Steinert Anne (Essen), Schulte Frank P Steigerung der Problemlöseeffizienz durch selbstbestimmte Organisation von Kontextawareness König Katrin (Tübingen), Engelmann Tanja, Hesse Friedrich 5093 Technology Affordances for Support of Group Cognition in Architectural Design Tasks: Can Representational Tools Influence How We Form Shared Mental Models in Groups? Mateescu Magdalena (Olten), Erdös Paula, Klinkhammer Daniel, Zahn Carmen 5248 The power of Metal: Embodied wellbeing Eischeid Susanne Alexandra (Köln), Englich Birte, Kneer Julia Methoden & Evaluation 2931 Zentrale Befunde einer Längsschnittstudie zur modellgeleiteten Optimierung des Studienprogrammes Frühe Bildung aus Sicht der Studierenden Albrecht André (Frankfurt (Oder)), Köster Hilde 3294 Vergleich dreier Methoden zur Untersuchung von Differential Item Functioning auf Basis der PISA 2009-Lesetestaufgaben Lobert Hannah (Dortmund), Schwabe Franziska, McElvany Nele, Groß Jürgen 3592 Modellierung paralleler State-Prozesse durch Mischverteilungs-Überlebenszeitanalysen in der Partnerschaftsforschung Fuchs Peter (Bielefeld), Nussbeck Fridtjof W., Bodenmann Guy 3602 Kontexteinflüsse auf die Auswirkungen von Faultlines in Teams: Eine gewichtige Herausforderung Glenz Andreas (Zürich), Meyer Bertolt 4031 Zwei WWW-Seiten zur Signifikanztestung von Korrelationen und Cronbach Alphas Diedenhofen Birk (Düsseldorf), Musch Jochen 4461 Elemente der Studiengangsqualität Messmodell und Messinvarianz Rücker Clara (Jena), Landes Tom, Sengewald Erik, Vetterlein Anja 4979 Die Erwartungs-Erfahrungs-Diskrepanz von Studienanfängern im Fach Psychologie und deren persönlichen Bedeutsamkeit als Prädiktoren für Studienzufriedenheit Hehn Ute (Landau), Weis Susanne, Thunsdorff Claudio, Schmitt Manfred 5122 Führt schlechte Lehre zum Studienabbruch? Die Prädiktion von Studienabbruch anhand von Lehrevaluationsinstrumenten Landes Tom (Jena), Rücker Clara, Vetterlein Anja, Sengewald Erik 5160 Estimating causal effects using propensity score Garling Marco (Hamburg) 5282 Randomization does not help much Saint-Mont Uwe (Nordhausen) Klinische Psychologie und Psychotherapie 2751 Arbeitsplatzphobie bei Patienten in der Hausarztpraxis Muschalla Beate (Potsdam), Linden Michael 2755 Die Vorhersagekraft verschiedener Parameter für partnerschaftliche Stabilität Weusthoff Sarah (Braunschweig), Kliem Sören, Baucom Brian R., Hahlweg Kurt 2913 Wie Symptom-Checklisten die Diagnostik psychischer Störungen optimieren Cwik Jan Christopher (Bochum), Papen Fabienne, Lemke Jan-Erik, Margraf Jürgen 2935 Dual Control Model of Sexual Response and Sexual Sensation Seeking: Prädiktoren für sexuelles Risikoverhalten bei Frauen Velten Julia (Bochum), Scholten Saskia, Margraf Jürgen 3145 Modeling the dynamics of depression across the lifespan Demic Selver (Bochum), Cheng Sen 58

61 Programm Dienstag, 23. September 2014 Poster (Fortsetzung) 13:30 15: Interpersonale Theorie suizidalen Verhaltens: Prädiktion suizidaler Intentionen in einer Stichprobe ambulanter Psychotherapiepatienten Teismann Tobias (Bochum), Wachtel Sarah 3227 Wer besitzt die Fähigkeit zum Suizid? Evaluation der psychometrischen Eigenschaften und Validität des German Capability for Suicide Questionnaire Wachtel Sarah (Bochum), Vocks Silja, Edel Marc-Andreas, Nyhuis Peter, Willutzki Ulrike, Teismann Tobias 3321 Evaluierung und Validierung eines modifizierten Paradigmas zur Messung von Cue-Reactivity bei pathologischer Internetsexnutzung Dotschkis Janis (Duisburg), Snagowski Jan, Laier Christian, Duka Theodora, Brand Matthias 3453 Entwicklung und Validierung eines Filmsets zur Emotionsinduktion Totzeck Christina (Gelsenkirchen), Adolph Dirk 3769 F(r)ische fürs Gehirn: eine Pilotstudie zur Wirkung von Omega-3-Fettsäuren auf kognitive, emotionale und soziale Verhaltensparameter bei Kindergartenkindern Leutgeb Verena (Graz), Schienle Anne 3891 Zur Wirkungsweise von Wach- und Lichttherapie bei juveniler Depression Gest Stephanie (Hamm), Schulz Carina, Bogen Sarah, Holtmann Martin, Legenbauer Tanja 4296 Emotionsregulation bei sozial ängstlichen Kindern und Jugendlichen Lange Sarah (Dortmund), Tröster Heinrich 4367 Does low coping efficacy mediate the association between negative life events and incident psychopathology? A prospective-longitudinal community study in adolescents and young adults Asselmann Eva (Dresden), Wittchen Hans-Ulrich, Lieb Roselind, Höfler Michael, Beesdo-Baum Katja 4482 Vergleich einer kind- und einer familienzentrierten kognitiven Verhaltenstherapie zum 2- und 4-Jahres Follow-Up Zeitpunkt Wenning Jasmin (Duisburg), Strunz Laura, Schneider Silvia 4627 Die Bochumer Dreiebenen Diagnostik (BoDDi) Adolph Dirk (Bochum), Teismann Tobias, Wannemüller Andre, Margraf Jürgen 4779 Epidemiologie des Olfaktorischen Referenzsyndromes Gerlach Christina (Braunschweig), Grocholewski Anja, Heinrichs Nina Entwicklungspsychologie 3216 Wissen über Emotionsregulationsstrategien als Mediator zwischen Theory of Mind und Sozialverhalten im Vorschulalter Gust Nicole (Bremen), Petermann Franz, Koglin Ute Differentielle Psychologie, Persönlichkeitspsychologie und psychologische Diagnostik 5246 Cannabis-Konsummotive sind assoziiert mit DSM-5 Cannabis Use Disorder. Entwicklung und diagnostische Überprüfung des CANUM-G Motivfragebogens an einer deutschen Studentenstichprobe. Paul Sören (Dresden), Bühringer Gerhard, Noack René Arbeits- & Organisations- und Wirtschaftspsychologie 5291 Entwicklung und psychometrische Bewertung einer deutschsprachigen Time Perspective Kurzskala auf Basis einer bevölkerungsrepräsentativen Stichprobe Treiber Lisa (Mannheim), Danner Daniel, Bosnjak Michael 4534 Macht- und Anschlussmotiv in Gehaltsverhandlungen Trapp Julia (München), Kehr Hugo M. Gesundheitspsychologie 4674 Einstellungen zur Präimplantationsdiagnostik bei Paaren in Kinderwunschbehandlung Schuhrke Bettina (Darmstadt) Postergruppen 13:30 15:00 Postergruppe: Placebo- und Noceboreaktionen: Von der Grundlagenforschung zur klinischen Anwendung Raum: Audimax Foyer Leitung: Julia Rheker 3686 Placebo- und Noceboreaktionen: Von der Grundlagenforschung zur klinischen Anwendung Rheker Julia (Marburg) 3696 Gelernte immunsuppressive Placeboantwort beim Menschen Kirchhof Julia (Essen), Albring Antje, Wendt Laura, Engler Harald, Witzke Oliver, Schedlowski Manfred 3702 Effekte einer Placebointervention auf experimentell induzierte Übelkeit eine Pilotstudie Hansel Veronika (München), Remus Kirsten, Meißner Karin 3708 Placebo analgesia in patients with functional and organic abdominal pain: A fmri study in irritable bowel syndrome, ulcerative colitis and healthy volunteers Schmid Julia (Essen), Benson Sven, Langhorst Jost, Gaß Florian, Theysohn Nina, Engler Harald, Gizewski Elke R., Elsenbruch Sigrid 3714 Motorische und kognitive Placebo- und Nocebo-Antworten bei hypokinetisch-rigiden Parkinson-Patienten mit tiefer Hirnstimulation Keitel Ariane (Düsseldorf), Wojtecki Lars, Hirschmann Jan, Hartmann Christian J., Ferrea Stefano, Südmeyer Martin, Schnitzler Alfons Dienstag 59

62 Programm Dienstag, 23. September 2014 Dienstag Postergruppen (Fortsetzung) 13:30 15: Erwartung moduliert die Wirkung der tiefen Hirnstimulation auf motorische und kognitive Funktionen bei tremor-dominanten Parkinson-Patienten Keitel Ariane (Düsseldorf), Ferrea Stefano, Südmeyer Martin, Schnitzler Alfons, Wojtecki Lars 3717 Wodurch wird die erwartete Beeinträchtigung bei Patienten mit bevorstehender Herz-Operation vorhergesagt? Eine Untersuchung möglicher Faktoren Rheker Julia (Marburg), Laferton Johannes A. C., Auer Charlotte J., Shedden-Mora Meike C., Moosdorf Rainer, Rief Winfried 3718 Pharmakologische Konditionierung mit Amitriptylin am Beispiel der Schlafarchitektur gesunder Probanden Winkler Alexander (Marburg), Doering Bettina, Rief Winfried 3719 Können Nocebo-Effekte in der Antihormontherapie bei Brustkrebs vorgebeugt werden? Pilotergebnisse eines Präventionsprogrammes Heisig Sarah R. (Hamburg), Shedden-Mora Meike C., Schuricht Franziska, von Blanckenburg Pia, Albert Ute-Susann, Witzel Isabell, Rief Winfried, Nestoriuc Yvonne Postergruppe: Bochumer Optimism and Mental Health (BOOM) Studies Prädiktoren für positive psychische Gesundheit, Depression, Angst und Stress Raum: Audimax Foyer Leitung: M. Sc. Klinische Psychologie Julia Brailovskaia, M. Sc. Psychologie Pia Schönfeld 4048 Bochumer Optimism and Mental Health (BOOM) Studies Prädiktoren für positive psychische Gesundheit, Depression, Angst und Stress Brailovskaia Julia (Dortmund), Schönfeld Pia 4049 Modellierung von Methodeneffekten in einer Populationsbasierten Studie Zhang Xiao Chi (Bochum), Kuchinke Lars 4052 Deutschland im Glück? Psychometrische Eigenschaften und Messinvarianz der Subjective Happiness Scale in einer repräsentativen Stichprobe Bieda Angela (Münster), Hirschfeld Gerrit, Brailovskaia Julia, Schönfeld Pia, Margraf Jürgen 4054 Kulturübergreifende Untersuchung der Beziehung von Resilienz und sozialer Unter-stützung mit positiver psychischer Gesundheit, Depression, Angst und Stress Brailovskaia Julia (Dortmund), Bieda Angela, Schönfeld Pia, Margraf Jürgen 4055 Protektiver Effekt von Optimismus auf die Beziehung zwischen alltäglichen Belastungen und Depression, Angst und Stress Schönfeld Pia (Bochum), Brailovskaia Julia, Bieda Angela, Scholten Saskia, Margraf Jürgen Postergruppe: Selbstoffenbarung auf sozialen Netzwerkseiten Paradoxes Verhalten oder adaptive Nutzung? Raum: Audimax Foyer Leitung: Dr. Stephanie Pieschl, Ricarda Moll 3690 Selbstoffenbarung auf sozialen Netzwerkseiten Paradoxes Verhalten oder adaptive Nutzung? Pieschl Stephanie (Münster), Moll Ricarda 3691 Auch unterhaltsame Statusmeldungen stärken die Freundschaft: Zur Funktion von Selbstoffenbarung auf sozialen Netzwerken Utz Sonja (Tübingen) 3759 Auswirkungen der Selbstdarstellung auf Facebook auf das Selbstwertgefühl Jugendlicher Rehm Anna (Berlin ), Scheithauer Herbert 3762 Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß Wissen Facebook-Nutzer, was sie welchem Publikum online preisgeben? Moll Ricarda (Münster), Pieschl Stephanie, Bromme Rainer 3764 Privat ist nicht gleich privat Der Einfluss subjektiver Wahrnehmung und Beurteilung von Privatheit auf Selbstoffenbarung im Social Web Masur Philipp K. (Stuttgart) Postergruppe: Bist du dir sicher? Untersuchungen zur Quantifizierung verbaler Warhscheinlichkeiten. Raum: Audimax Foyer Leitung: Prof. Dr. Thomas Ostermann, Dipl.-Psych. Heidemarie Haller 3694 Bist du dir sicher? Untersuchungen zur Quantifizierung verbaler Warhscheinlichkeiten. Haller Heidemarie (Essen), Ostermann Thomas 3697 Zur numerischen Quantifizierung verbaler Wahrscheinlichkeitsaussagen Eine systematische Literaturübersicht. Haller Heidemarie (Essen), Ostermann Thomas 3700 Zum Einfluss der Kontextualisierung verbaler Wahrscheinlichkeiten auf deren numerische Zuordnung. Fellbaum Lena (Witten), Baumann Nora, Haller Heidemarie, Ostermann Thomas 3705 Hat eine chronische Erkrankung Einfluss auf die Bewertung von verbalen Wahrscheinlichkeitsaussagen? Pustelnik Olivia (Witten), Enke Sarah, Haller Heidemarie, Ostermann Thomas 3709 Können Kinder verbale Wahrscheinlichkeiten numerisch quantifizieren? Ergebnisse einer ersten Pilotstudie. Klingberg Jonas (Witten), Kesseler Carl, Haller Heidemarie, Ostermann Thomas 3712 Beeinflusst Ungewissheitstoleranz und Stimmungslage die Einschätzung verbaler Wahrscheinlichkeiten? Terwey Jelena (Witten), Zourek Alina, Haller Heidemarie, Ostermann Thomas 60

63 Programm Dienstag, 23. September 2014 Arbeitsgruppen 14:30 16:00 Arbeitsgruppe: Karriereförderung und -entwicklung im wissenschaftlichen Kontext Raum: HZO 10 Leitung: Dr. Daniel Spurk, Prof. Dr. Simone Kauffeld 3969 Überfachliche Anforderungsprofile von Natur- und Ingenieurwissenschaftlern in Wissenschaft und Industrie Burk Christian (Aachen), Alisic Aida, Stertz Anna, Teeuwen Sophia, Wiese Bettina 3971 Der Einfluss des Führungsstils männlicher und weiblicher WissenschaftlerInnen auf ihre Aufstiegschancen Hentschel Tanja (München), Braun Susanne, Peus Claudia, Frey Dieter 3973 Karriereförderung bei NachwuchswissenschaftlerInnen: Der Einfluss von Netzwerk- und Karriere-Coaching Interventionen Spurk Daniel (Braunschweig), Kauffeld Simone, Barthauer Luisa, Dubbel Anneke 3974 Networking in der Wissenschaft: Within-person -Effekte Volmer Judith (Bamberg), Wolff Hans-Georg Arbeitsgruppe: Verbesserung von Hochschullehre: Beiträge der pädagogisch-psychologischen Forschung Raum: HZO 20 Leitung: Eva Seifried, Dr. Christine Eckert, Prof. Dr. Birgit Spinath, Prof. Dr. Klaus-Peter Wild 4977 Schriftliche Vignetten als Instrument zur Erfassung von Planungskompetenz bei Hochschullehrenden Fabriz Sabine (Frankfurt), Stehle Sebastian 4981 Eingangs- und Verlaufsdiagnostik in hochschulischen Lehrveranstaltungen: Forschungsperspektiven Seifried Eva (Heidelberg), Eckert Christine, Spinath Birgit 4985 Ist das Verfassen semesterbegleitender Texte für Studierende eine gute Vorbereitung für Klausuren mit offenen und geschlossenen Aufgaben? Eckert Christine (Heidelberg), Seifried Eva, Spinath Birgit 4987 Aktive Beteiligung Studierender in der Vorlesung durch den Einsatz mobiler Endgeräte mit Hilfe des Auditorium Mobile Classroom Service (AMCS) Kapp Felix (Dresden), Braun Iris, Narciss Susanne, Körndle Hermann 4991 Lehrorientierungen und ihre Effekte auf schriftliche online Kommunikation unter Berücksichtigung der akademischen Fachdisziplin Päuler-Kuppinger Lena (Münster), Jucks Regina Arbeitsgruppe: Entwicklungsverläufe zentraler Komponenten von Selbst und Persönlichkeit im Erwachsenenalter Raum: HZO 30 Leitung: Prof. Dr. Jule Specht, Prof. Dr. Denis Gerstorf, Prof. Dr. Ursula Staudinger 4164 Entwicklung des Selbstwertgefühls über die Lebensspanne: Längsschnittliche Analysen mit einer großen Stichprobe aus Deutschland Orth Ulrich (Bern), Maes Jürgen, Schmitt Manfred 4165 Altersdifferentielle Verläufe und Determinanten positiven und negativen Reziprozitätstrebens Rohr Margund (Leipzig), Wagner Jenny, Lang Frieder 4166 Die Bedeutung von Gesundheitsveränderungen für die Persönlichkeitsentwicklung im hohen Alter Specht Jule (Berlin) 4167 Entwicklungsverläufe im Wohlbefinden am Ende des Lebens: Zur Rolle sozialer Faktoren Gerstorf Denis (Berlin), Ram Nilam, Infurna Frank, Schupp Jürgen, Wagner Gert G. Arbeitsgruppe: Determinanten und Konsequenzen subjektiven Wohlbefindens Raum: HZO 50 Leitung: Dr. Christine Finn, Dr. Maike Luhmann 3527 Bildungsmobilität und Zufriedenheit Jugendlicher in verschiedenen Lebensbereichen Thönnissen Carolin (München), Wendt Eva-Verena, Walper Sabine 3529 Aufwachsen im Kinderheim und Lebenszufriedenheit im Erwachsenenalter Richter David (Berlin), Lemola Sakari 3530 Konformität und Glück: Wie sich die Anpassung an nationale gesellschaftliche Normen auf das subjektive Wohlbefinden auswirkt Stavrova Olga (Köln) 3037 Die Bedeutung beziehungsspezifischer Interpretationsverzerrungen für die Entwicklung der Beziehungszufriedenheit romantischer Paare Finn Christine (Jena), Mitte Kristin, Neyer Franz J Persönliche Ziele und affektives Wohlbefinden unter der Lupe: Zusammenhänge aus der Mikroperspektive Peters Anna-Lena (Bielefeld) 3038 Die motivationalen Konsequenzen der Lebenszufriedenheit Luhmann Maike (Köln) Dienstag 61

64 Programm Dienstag, 23. September 2014 Dienstag Arbeitsgruppen (Fortsetzung) 14:30 16:00 Arbeitsgruppe: Affektive Entwicklung im Erwachsenenalter: Multidirektional und funktional? Raum: HZO 60 Leitung: Dr. Michaela Riediger, Prof. Dr. Ute Kunzmann 4318 Geteiltes Leid, halbes Leid? Affektives Erleben und interpersonale Nähe nach dem Reden über emotionale Erlebnisse Rauers Antje (Berlin), Riediger Michaela 4319 Warum sich Gedankenlesen in jedem Alter lohnt Empathische Akkuratheit und Interaktionszufriedenheit im frühen und späten Erwachsenenalter Blanke Elisabeth (Berlin), Rauers Antje, Riediger Michaela 4320 Reg dich ab! - Affektregulation durch Musik von der Jugend bis ins hohe Erwachsenenalter Cohrdes Caroline (Berlin), Wrzus Cornelia, Riediger Michaela 4322 Altersunterschiede in Verstärkung und Verminderung negativer Emotionen Wirth Maria (Leipzig), Kunzmann Ute 4323 Ärger- und Scham-Interaktionen in Japan und Deutschland: Eine Lebensspannen-Perspektive Boiger Michael (Berlin), Riediger Michaela, Uchida Yukiko, Mesquita Batja Arbeitsgruppe: Erschöpfung der Selbstkontrollkraft: Beiträge aus verschiedenen Teildisziplinen der Psychologie Raum: HZO 80 Leitung: Sandra Ohly 2872 Die Rolle der tagesbezogenen Achtsamkeit im Zusammenhang zwischen Selbstkontrollfähigkeit, tagesbezogener Emotionsarbeit und psychischem Wohlbefinden Diestel Stefan (Dortmund), Rivkin Wladislaw, Schmidt Klaus-Helmut 2792 Erschöpfung der Selbstkontrollkraft durch Arbeitsaufgaben: Ergebnisse einer experience sampling Studie Ohly Sandra (Kassel) 2892 Was sagt kognitive Angstmanifestation während schulischer Tests vorher? Selbstkontrollkapazität, Selbstwirksamkeitserwartung und Selbstwertgefühl im Vergleich Bertrams Alex (Mannheim), Baumeister Roy, Englert Christoph 2893 Subjektiv erlebte mentale Erschöpfung und Umgang mit Versuchungen Friese Malte (Saarbrücken), Hofmann Wilhelm 2871 Wenn weiße Bären und Geld Selbstkontrolle beeinflussen: Neuronale Korrelate von Ego-Depletion und motivationalen Gegenmaßnahmen Lüthi Matthias (Zürich), Binder Julia, Friese Malte, Boesiger Peter, Luechinger Roger, Rasch Björn 2873 Implizite Theorien über Willenskraft sagen Selbstregulation im Alltag und Noten vorher Job Veronika (Zürich), Walton Gregory M., Bernecker Katharina, Dweck Carol Arbeitsgruppe: Kognition auf Gruppen- und Teamebene: Neue theoretische und methodische Entwicklungen Raum: HZO 90 Leitung: Dr. Michael Josef Burtscher, Dr. Thomas Schultze 3556 Transactive Memory Systems in funktional heterogenen Teams und ihr Einfluss auf Zusammenarbeit und Leistung Burtscher Michael Josef (Zürich), Manser Tanja, Nussbeck Fridtjof W., Sevadalis Nick, Gisin Stefan 3363 Transactive Memory Systems als komplexe soziale Netzwerke Gockel Christine (Berlin), Schnettler Sebastian, Walzenbach Sarah 3367 Interpersonelle kognitive Konsistenz bei kollektiven Entscheidungen Mojzisch Andreas (Hildesheim), Kerschreiter Rudolf, Faulmüller Nadira, Vogelsang Frank, Schulz-Hardt Stefan 3360 Starke Synergie beim Problemlösen in Gruppen Schultze Thomas (Göttingen), Hüffmeier Joachim, Freund Alexander Arbeitsgruppe: (Vor)schulische Entwicklung als Prädiktor für den Schulerfolg Raum: VZ 1 Leitung: Prof. Dr. Claudia Mähler, Dr. Kirsten Schuchardt 4466 Behaviorale Selbstregulation und kognitive Kompetenzen als Prädiktoren für Schulerfolg Piekny Jeanette (Hildesheim), Grube Dietmar, Mähler Claudia 4468 Exekutive Funktionen im Vorschulalter: Der Einfluss auf Vorläuferfertigkeiten, schulische Leistung und die Entwicklung von Kindern Gawrilow Caterina (Tübingen), Merkt Julia, Fiege Christiane, Schmid Johanna 4469 Entwicklungsvorläufer sowie -voraussetzungen akkommodativer Bewältigungsfähigkeiten und Schulerfolg im Grundschulalter Lessing Nora (Hildesheim), Mähler Claudia 4470 Schulfähigkeitsentscheidungen auf dem Prüfstein eine explorative Analyse Mähler Claudia (Hildesheim), Schuchardt Kirsten 4471 Prognostische Validität eines Gruppentests zur Erfassung mathematischer Basiskompetenzen ab Schuleintritt (MBK 1): Befunde einer Längsschnittstudie über 4 Jahre Ennemoser Marco (Gießen), Sinner Daniel, Krajewski Kristin 4472 Die Zusammensetzung der Schülerschaft als Einflussfaktor für die Leseentwicklung von Grundschülern Ehm Jan-Henning (Frankfurt), Hasselhorn Marcus 62

65 Programm Dienstag, 23. September 2014 Arbeitsgruppen (Fortsetzung) 14:30 16:00 Arbeitsgruppe: Soziale Kognition: Wie verstehen wir andere Personen? Ein interdisziplinäres Symposium Raum: VZ 2b Leitung: Prof. Dr. Albert Newen 5263 Theorien zum Verstehen anderer: Die Personenmodelltheorie Newen Albert (Bochum) 5264 Intuitives Verstehen: Beeinflusst mütterliche Befindlichkeit das Verhalten von Kleinkindern in der visuellen Klippe? Schneider Silvia (Bochum), Bolten Margarete I Mentalisierung bei Borderline Persönlichkeitsstörung: Kontextuelle Faktoren Brüne Martin (Bochum), Walden Sarah, Edel Marc-Andreas, Dimaggio Giancarlo 5267 Störungen des intuitiven Fremdverstehens bei hochfunktionalem Autismus im Erwachsenenalter Vogeley Kai (Köln) Arbeitsgruppe: Structural connectivity in the vertebrate brain: taking the comparative perspective Raum: VZ 3 Leitung: Dr. Sebastian Ocklenburg 3868 Neural Basis of Action Sequences in the Pigeon Helduser Sascha (Bochum) 3876 Connections of the commissura anterior in the pigeon (Columba livia) Letzner Sara (Bochum) 3877 How the envirotypic factor light can affect the interaction of bottom-up and top-down systems learning from comparative lateralization research Manns Martina (Bochum), Ströckens Felix 3878 Abnormal interhemispheric motor interactions in patients with callosal agenesis Genc Erhan (Bochum) 3448 Reflexives Teamlernen: Die Verbindung zwischen unterbrechenden Ereignissen und Adaptation Oertel Rasmus (Trier), Antoni Conny H Einsam oder gemeinsam? Zum Einfluss von Teamarbeit im Vertrieb Meinecke Annika (Braunschweig), Kauffeld Simone 3451 Informationsüberflutung in virtuellen Teams Die vermittelnde Rolle von mentalen Modellen Happ Christian (Trier), Rack Oliver, Gurtner Andrea, Rutz Milena, Wettstein Miriam, Matheis Gregor, Ellwart Thomas 3477 Effekte geteilter versus ungeteilter Diversitätswahrnehmungen in Teams Ellwart Thomas (Trier), Schmidt Julia Ramona, Fischer Andrea 3483 Mein Einfluss ist euer Einfluss: Wie Führungskräfte Ihre Teams stärken und damit zum Erfolg führen. Eine Multilevel- Mediationsanalyse zum Empowerment Schulte Eva-Maria (Braunschweig), Kauffeld Simone Forschungsbeitragsgruppen 14:30 15:15 Forschungsbeitragsgruppen: Geschichte der Psychologie Raum: MSZ 02/ Frühe psychotherapeutische Ansätze in den Tuberkulose-Heilstätten der Kaiserzeit Jüttemann Andreas (Halle a/s) 3374 Wissenschaftlicher Antisemitismus: Zu Begriffsgeschichte, Bedeutung und Spuren in der Psychologie im frühen 20. Jahrhundert Guski-Leinwand Susanne (Bad Honnef) 4365 In memoriam: Jüdische Psychologinnen und Psychologen in Deutschland bis 1939 Guski-Leinwand Susanne (Bad Honnef) Dienstag 3879 The role of white matter tracts for functional lateralization in the human brain Ocklenburg Sebastian (Bochum) Forschungsbeitragsgruppen 14:30 15:45 Arbeitsgruppe: Alle gleich oder jeder anders? Teamprozesse, Kognitionen und Emotionen in Arbeitsgruppen Raum: Mensa 01/02 Leitung: Prof. Dr. Thomas Ellwart, Prof. Dr. Simone Kauffeld 3447 Geteilter Affekt und Teamleistung im Projektverlauf Paulsen Hilko (Braunschweig), Meinecke Annika, Kauffeld Simone, Schneider Kurt, Liskin Olga Forschungsbeitragsgruppen: Forschungsmethoden: Struktursgleichmodelle und multivariale Anaylsen Raum: HZO Eine neue Strategie zur Evaluation von Strukturgleichungsmodellen Moshagen Morten (Mannheim) 4397 A general nonlinear multilevel structural equation mixture model Brandt Holger (Tübingen), Kelava Augustin 63

66 Programm Dienstag, 23. September 2014 Forschungsbeitragsgruppen (Forts.) 14:30 15: Mediationsanalysen mit Strukturgleichungsmodellen: Theorie, Design und Statistik Danner Daniel (Mannheim), Hagemann Dirk, Fiedler Klaus 3293 Die Bedeutung latenter Kovariaten für die Schätzung kausaler Effekte in ANCOVA und Propensity score Analysen Sengewald Marie-Ann (Jena), Pohl Steffi, Steiner Peter M Die Beiträge von Masse und Dichte zur wahrgenommenen Schwere eines Objektes hängen von der Zuverlässigkeit der Dichteinformation ab Drewing Knut (Giessen), Bergmann Tiest Wouter 4202 Reflexionswerkzeug zur Verbesserung des Körperbildes bei Anorexia nervosa Graupner-Küsel Cornelia (Neubiberg), Ertl Bernhard 5057 Lebensqualität und subjektive visuelle Beeinträchtigung bei Patienten mit Gesichtsfelddefekten Gall Carolin (Magdeburg) 4612 Sehen oder Nichtsehen, das ist hier die Frage: Das Protection-Against-Schizophrenia (PaSz) Modell Landgraf Steffen (Regensburg) 3356 Viszerale Schmerzwahrnehmung und Interozeptionsfähigkeit: Unterschiedliche Reaktionsmuster auf experimentell induzierte systemische Entzündungsreaktionen Roderigo Till (Essen), Rebernik Laura, Engelbrecht Elisa, Wegner Alexander, Schedlowski Manfred, Elsenbruch Sigrid, Benson Sven Forschungsbeitragsgruppen 14:30 16: Anforderungen älterer Menschen an Gesundheitsroboter Richter Katja (Ilmenau), Döring Nicola Forschungsbeitragsgruppen: Internet und soziale Netzwerke Raum: VZ 04/82 Informationsveranstaltung DFG-Förderung 14:30 16:00 Dienstag 3653 Glaubwürdige Krisenbotschaften auf Facebook? Effekte von Quelle und Videomaterial auf die Bewertung krisenbezogener Nachrichten Rösner Leonie (Duisburg), Straßmann Carolin, Sträfling Nicole, Krämer Nicole C Effects of public self-disclosure on the Internet Krämer Nicole C. (Duisburg), Klatt Jennifer, Jers Cornelia, Joinson Adam, Maas Wiebke, Taddicken Monika, Reinecke Leonard, Trepte Sabine 2926 Geschlechtsspezifische Selbstpräsentation in Business Netzwerken?! Eimler Sabrina C. (Duisburg), Bollen Lars, Krämer Nicole C Unboxing Motive und Struktur eines Internetphänomens Ulrich Immanuel (Frankfurt am Main), Latsch Martin, Nowakowski André, Glüer Michael 3236 Persönlichkeit, psychopathologische Symptome und die wahrgenommene Internetnutzungskompetenz als Determinanten einer pathologischen Nutzung von sozialen Netzwerkseiten Wegmann Elisa (Duisburg), Stodt Benjamin, Brand Matthias 3594 Mediennutzung und Selbstregulation: Eine Experience Sampling Studie zum Zusammenhang von Mediennutzung, Zielkonflikten und psychologischem Wohlbefinden Reinecke Leonard (Mainz), Hofmann Wilhelm, Klein Sina A. Forschungsbeitragsgruppen: Gesundheitspsychologie und klinische Themenfelder Raum: MSZ 02/01 Labor 5207 Vorhersage des beobachteten Mundgesundheitsverhaltens, der Mundhygienefertigkeiten und der Mundhygiene durch psychologische Parameter Deinzer Renate (Gießen), Harnacke Daniela, Margraf-Stiksrud Jutta DFG-Förderung in der Psychologie: Aktuelle Inormationen zu Förderprogrammen, Antragsstellung und Begutachtungs- und Entscheidungsverfahren Anne Brüggemann, Anke Ley Raum: HZO 40 Forschungsbeitragsgruppen 14:30 16:15 Forschungsbeitragsgruppen: Stereotype, Vorurteile und Diskriminierung Raum: VZ 2a 5003 Prejudice and the gay gene The implications of genetic essentialism for sexual prejudice and gay stereotype endorsement Reimer Nils Karl (Oxford), Kok Gerjo, Hospers Harm Jan 5096 Warme Brüder? Zur Stereotypisierung schwuler Männer aus der Perspektive des Stereotype Content Model (SCM) Kranz Dirk (Trier) 5100 Coping with discrimination: Devaluating other minority groups or feeling more sympathy for them? Klocke Ulrich (Berlin), Saxler Marc 3456 Rassisten und Sexisten- anderer Name, gleiches Prinzip? Hentschke Liane (Magdeburg), Kibbe Alexandra, Kaiser Florian 4160 Rechtsextremismus und Hasskriminalität: Plädoyer für eine entwicklungspsychologische Perspektive Beelmann Andreas (Jena) 4607 Sozialisation und Selektion in geschlechtstypischen Berufen am Beispiel von Grundschullehrerinnen und Polizistinnen Wilde Annett (Frankfurt) 64

67 Programm Dienstag, 23. September 2014 Forschungsbeitragsgruppen (Forts.) 14:30 16:15 Forschungsbeitragsgruppen Forschungsbeitragsgruppen: und Theorie-Praxis Beziehung Raum: MSZ 02/06 15:30 16:45 Forschungsmethoden 3590 Effektiv und gleichzeitig beliebt? Wirkung von Geschlechtsrollen-Konfrontation auf das weibliche Verhandlungsdilemma Mazei Jens (Münster), Hüffmeier Joachim Forschungsbeitragsgruppen 14:30 16:30 Forschungsbeitragsgruppen: Burnout, Resilience, Work-Life-Balance Raum: HZO The role of temporal autonomy in preventing work-family conflict: A day-level study. Prem Roman (Wien), Gerdenitsch Cornelia, Korunka Christian 4709 Work-Life-Balance Eine besondere Herausforderung für berufstätige Mütter: Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen Deutschland und den USA. Genkova Petia (Osnabrück) 5006 Authentizität als Mediator zwischen PE-fit und psychischer Gesundheit? Emmerich Astrid (Leipzig), Rigotti Thomas 4559 Resilienz und CSE: Alles das Gleiche? Bathen Magdalena (Dortmund), Ohly Sandra 5120 Erschöpfte Führungskräfte und ihr Führungsverhalten: Die Rolle von emotionaler Intelligenz Kranabetter Caroline (Erlangen), Niessen Cornelia 3589 Sauerstoffaufnahme im Blut als Puffer der adversen Effekte von Selbstkontrollanforderungen auf Burnout Indikatoren Rivkin Wladislaw (Dortmund), Diestel Stefan, Klaus-Helmut Schmidt 3452 Anpassungsleistungen (Adaptive Performance) und subjektive Lebensqualität als Prädiktoren des beruflichen Wiedereinstiegs nach Krankheit Frost Martina (Aachen), Arling Viktoria, Spijkers Wilhelmus 3313 Lebenssituation Arbeitslosigkeit: Die Bedeutung frustrierter Bedürfnisse für das beeinträchtigte seelische Wohlbefinden Arbeitsloser Zechmann Andrea (Nürnberg), Paul Karsten 3159 Qualitative Forschungsmethoden Kritische Punkte und Potenziale Mayring Philipp (Klagenfurt) 5244 Ist Impfmüdigkeit ein Resultat von rationalem Egoismus? Ergebnisse eines strategischen Interaktionsspiels Betsch Cornelia (Erfurt), Böhm Robert, Korn Lars 4729 Empirische Messung von doing gender? Kiegelmann Mechthild (Tübingen) 5219 A response to the call for action research: Using social psychological knowledge in diversity trainings Rohmann Anette (Hagen), Mazziotta Agostino, Piper Verena 3982 Vom Nutzen ökologisch valider Forschung für die Sozialpsychologie Hofmann Wilhelm (Köln) Forschungsbeitragsgruppen 16:15 17:15 Forschungsbeitragsgruppen: Perspektiven der Verhaltensgenetik Raum: VZ Die Bedeutung der Epigenetik für das Verständnis psychobiologischer Entwicklungsprozesse Lux Vanessa (Berlin) 5173 Der Zusammenhang zwischen sozioökonomischem Status (SÖS) und Body-Mass-Index (BMI) Betrachtungen aus verhaltensgenetischer Perspektive Maas Heike (Saarbrücken), Spinath Frank M Kein Nachteil ohne Vorteil? Zum Einfluss serotonerger Genvariationen auf inhibitorische Kontrolle in der Stroop-Aufgabe Gärtner Anne (Dresden), Strobel Alexander 5195 Der Einfluss von Serotonin auf das Training inhibitorischer Kontrolle Enge Sören (Dresden), Reif Andreas, Strobel Alexander Dienstag Podiumsdisskusion 16:15 17:45 AOW Diskussionsforum: Die Bedeutung des Psychotherapie- Direktstudiums für die AOW-Psychologie Raum: Seminarraum 1, Mensagebäude König Cornelius (Saarbrücken), Ohly Sandra, Moser Klaus 65

68 Programm Dienstag, 23. September 2014 Dienstag Forschungsbeitragsgruppen 16:15 17:30 Forschungsbeitragsgruppen: Gerechte Einschätzung von Schülerinnen und Schülern Raum: HZO Stereotypaktivierung und Attributionsmuster von Lehramtsstudierenden Thies Barbara (Braunschweig), Hackbart Marcel 5118 Die Vorhersage von Lehrereinschätzungen und Lehrererwartungen in Finnland: Ein mehrebenenanalytischer Ansatz Baudson Tanja Gabriele (Trier), Preckel Franzis, Greiff Samuel, Fischbach Antoine, Vainikainen Mari-Pauliina, Kupiainen Sirkku 4127 Effekte wahrgenommener Schulgerechtigkeit auf Sozialverhalten in der Grundschule Ehrhardt Natalie (Landau), Pretsch Johanna, Schmitt Manfred 3950 Soziale Kompetenzen und soziale Integration im Gemeinsamen Unterricht Brimmers Stefanie (Dortmund), Lange Sarah, Südkamp Anna, Wolf Sylvia Mira, Tröster Heinrich 3230 Mutmacher gegen Hemmzwerg. Ergebnisse einer schulbezogenen Intervention mit schüchternen Grundschulkindern Stöckli Georg (Zürich) Forschungsbeitragsgruppen: Effekte von Teamarbeit Raum: Mensa 01/ Die Bedeutung von psychologischer Sicherheit für Teamkreativität Exploration von Group Potency und Team Voice als motivationale Mediatoren Fischer Josef Albert (St. Gallen), Gross Christian, Winkler Martin, Brodbeck Felix. C The Knowledge, Skills, and Ability Requirements for Teamwork a Meta-Analysis Schulze Julian (Berlin), Krumm Stefan, Mazei Jens, Juli Marie-Christine, Hüffmeier Joachim, Hertel Guido 3406 Warum ist die Zusammenarbeit in agilen Teams so effizient? Eine qualitative Analyse kollaborativer Prozesse in agilen Teams Mateescu Magdalena (Olten), Kropp Martin, Greiwe Stephanie, Zahn Carmen 3599 Soziale Verantwortung vs. sozialer Vergleich: Wie zeitstabil sind Motivationsgewinne durch Gruppenarbeit? Meltz Oliver (Münster), Schaa Dorothee, Wessolowski Katrin, Hüffmeier Joachim, Hertel Guido 3641 Soziale Verantwortung und sozialer Vergleich: Motivierende Effekte von Teamarbeit in betrieblichen Arbeitsgruppen Wessolowski Katrin (Münster), Meltz Oliver, Hüffmeier Joachim, Brahm Justina, Fink Jonas, Hertel Guido Blitzlichtvorträge 16:15 17:45 DGPs-Jungwissenschaftler Raum: HZO 40 Das sind die Hormone! Weibliche Kooperationspräferenzen variieren über den Menstruationszyklus Christine Anderl Helfen intelligente Feedbacksysteme den Energieverbrauch zu reduzieren? Oliver Arnold Die Matrizenkonstruktionsaufgabe als Ausweg aus der Distraktorproblematik Nicolas Becker Die Psychologie der Selbstverbesserung Ansatzpunkte durch interaktive Produkte Sarah Diefenbach Über Verbreitungsmechanismen der Plage fehlende Werte Carmen Köhler Zur Wichtigkeit der Motivation als Prädiktor für die mathematische Kompetenz bei PISA 2003 und 2004 Katharina Kriegbaum, Malte Jansen, Birgit Spinath Multimedia in the mind - Effekte der Perspektive beim bildlichen Vorstellen Claudia Leopold Sequential Bayes Factors: Der flexible und effiziente Weg um Hypothesen zu testen Felix Schönbrodt Ein (ressourcenorientierter) Blick auf das, was Fahrer wirklich können Maximilian Schwalm Faktoren des normalen Essverhaltens: Schnitzel und Pommes essen andere, ich esse Obst und Fisch Gudrun Sproesser Partner vs. Aufgabenorientierung wie beeinflusst sie unser Blickverhalten? Laura Wingender 66

69 Programm Dienstag, 23. September 2014 Forschungsbeitragsgruppen 16:15 17:45 Forschungsbeitragsgruppen 16:15 18:00 Forschungsbeitragsgruppen: Selbstregulation Raum: HZO Untersuchungen zur längsschnittlichen Entwicklung des Selbstregulationsfokus nach Higgins Rollett Brigitte (Wien), Florack Arnd, Gaderer Ronja, Klinger Diana 3276 Selbstregulation und Torwartleistung im Elfmeterschießen Pelka Maximilian (Bochum), Sanchez Xavier 2942 Motivation durch schlechtere Leistung? Die Wirkung sozialer Aufwärtsvergleiche bei Knowledge Awareness Neugebauer Josephine (Tübingen), Ray Devin G., Sassenberg Kai 3636 Impaired intuition in patients with acute depression Remmers Carina (Hildesheim), Topolinski Sascha, Dietrich Detlef E., Michalak Johannes 3540 Können aber nicht wollen: Neurotizismus und Emotionsregulation durch kognitive Umbewertung Loureiro de Assunção Vera (Greifswald), Weber Hannelore, Fischer Magdalena, Geisler Fay C. M Self-control, ego depletion, and individual differences in motivation Gröpel Peter (München) Forschungsbeitragsgruppen: Perzeptuelle und kognitive Veränderungsprozesse über die Altersspanne Raum: HZO Erkennen Säuglinge stereoskopische Tiefe? Kavšek Michael (Bonn) 4818 Wie beeinflussen kognitive Belastung und Gehgeschwindigkeit die Gangmuster von Kindern und jungen Erwachsenen? Schäfer Sabine (Berlin), Jagenow Danilo, Verrel Julius, Lindenberger Ulman 4689 Learning what to expect: ERPs reveal how young adults, but not children adjust cognitive control during a flanker task Czernochowski Daniela (Kaiserslautern), Terwiel Sophia 4745 Defizit oder Kompensation? Altersunterschiede bei EKP-Korrelaten der Aufmerksamkeitssteuerung im auditiven Oddball-Paradigma. Berti Stefan (Mainz) 4351 Inhibitionsverluste im Alter gibt es sie wirklich? Eine experimentelle Dissoziation von Inhibitions- und Abrufprozessen. Giesen Carina (Jena), Rothermund Klaus 3091 Making working memory work: A meta-analysis of executive-control and working-memory training in older adults Karbach Julia (Saarbrücken), Verhaeghen Paul Forschungsbeitragsgruppen: Innovation, Initiative und Wertentwicklung Raum: HZO Zur moderierenden Wirkung von Altersstereotypen von Führungskräften auf die Einschätzung des innovativen Verhaltens von älteren und jüngeren Mitarbeitern. Eine szenariobasierte Studie. Klinger Christin (Rostock), Martins Erko, Nerdinger Friedemann 4347 Ideen erfolgreich implementieren: Die Rolle internen und externen Austauschs Schreiner Emanuel (München), Sparr Jennifer L., Peus Claudia 5017 Innovatives Verhalten - Eine Frage des Alters? Hinding Barbara (Mannheim), Hahn Irina, Kastner Michael 4497 Steigende Arbeitsanforderungen und persönliche Initiative in professionellen Dienstleistungsunternehmen: Umgang mit Fehlern als Stellschraube Klamar Alexander (Wien), Scheel Tabea, Korunka Christian 3975 Proaktiver Trainingstransfer: Zwei Studien zur Bedeutung von Reflexion und Feedbacksuche Sparr Jennifer L. (Konstanz), Knipfer Kristin, Willems Friederike 4565 Modul Zaubern lernen Eine Analyse der Lerninhalte von Trainerausbildungen Wißhak Susanne (Konstanz), Hochholdinger Sabine 4227 Prozess- vs. Ergebnisverantwortlichkeit bei Urteilen und Entscheidungen: Ein weiterer Fall nicht replizierbarer Befunde? Wanzel Stella Katherina (Göttingen), Häusser Jan, Faulmüller Nadira, Schulz-Hardt Stefan Arbeitsgruppen 16:15 17:45 Arbeitsgruppe: Persönlichkeit und prosoziales Verhalten in ökonomischen Spielen Raum: HZO 50 Leitung: Prof. Dr. Benjamin E. Hilbig, Isabel Thielmann 2915 Social Value Orientation und Reziprozität Ackermann Kurt A. (Zürich) 2916 Persönlichkeit und prosoziales Verhalten: Der Einfluss spezifischer interpersoneller Eigenschaften, der Erhebungsmethode und der sozialen Referenzgruppe Grünberg Marc (Münster), Breil Simon, Küfner Albrecht, Back Mitja 2919 Persönlichkeit und prosoziales Verhalten in einem doppelblinden Dictator Game Hepp Johanna (Mannheim), Klein Sina A., Hilbig Benjamin E. Dienstag 67

70 Programm Dienstag, 23. September 2014 Dienstag Arbeitsgruppen (Fortsetzung) 16:15 17: Honesty-Humility und die Versuchung, andere auszubeuten Thielmann Isabel (Mannheim), Hilbig Benjamin E Ungerechtigkeitssensibilität, Kooperationsbereitschaft und Vertrauen: Vorhersage in 3 Kulturen Maltese Simona (Landau), Baumert Anna, Schmitt Manfred 2918 Ungerechtigkeitssensibilität und Verhalten im Solidaritäts-Spiel wer gibt, wer nimmt, und wer kümmert sich nicht? Schlösser Thomas (Köln), Stavrova Olga Arbeitsgruppe: Affective Computing Raum: HZO 60 Leitung: Prof. Dr. Jarek Krajewski, Sebastian Schnieder 5150 Komfortabler Fliegen, besser Schlafen Bewertung intelligenter chronobiologisch optimierter LED-Beleuchtungssysteme auf simulierten Langstreckenflügen Leder Achim (Wilhelmshaven), Krajewski Jarek, Schnieder Sebastian, Renken Frank 5159 Personnel Selection 2.0: Detecting the Big Five Personality Dimensions by Vocal Correlates Weiser Hannah (Würzburg), Krajewski Jarek, Kauffeld Simone, Klonek Florian, Schnieder Sebastian 5168 Yes we can Automatic Detection of Charismatic Leadership Behavior from Head Motion and Facial Expression Wiggerich Andre (Wuppertal), Amann Dorena, Krajewski Jarek, Kehr Hugo, Schnieder Sebastian 5174 Analysing Keyboard Strokes and Mouse Movement Pattern to Detect Sleepiness at Regular PC-Work Ungruh Stefan (Wuppertal), Schuller Björn, Eyben Florian, Schnieder Sebastian, Titt Raphael, Krajewski Jarek 5181 Detection of Mental Workload by Facial Thermal Imaging Roelen Dana (Wuppertal), Krajewski Jarek, Brunstein Anke, Schnieder Sebastian Arbeitsgruppe: Simulationsorientierte Personalauswahlverfahren: Aktuelle Forschung zur Validität von Assessment Centern und Situational Judgment Tests Raum: HZO 90 Leitung: Dr. Pia V. Ingold, Prof. Dr. Cornelius König, Prof. Dr. Klaus G. Melchers 3237 Überraschung, Überraschung! Konstruktvalide Beurteilungen in einem AC Melchers Klaus G. (Ulm), Kleinmann Martin, Ramseier Julia 3238 Zählt der erste Eindruck? Zusammenhänge zwischen dem ersten Eindruck und der AC-Leistung Dönni Mirjam (Erlinsbach), Ingold Pia V Prognostische Validität eines Potenzialanalyse-AC in Abhängigkeit von Geschlecht und zeitlichem Verlauf Marcus Bernd (Hagen), Roth Harald, Figna Bärbel 3240 Wie situational sind Situational Judgment Tests? Ergebnisse aus drei konsekutiven Studien Krumm Stefan (Berlin), Lievens Filip, Hüffmeier Joachim, Lipnevich Anastasiya A., Bendels Hanna, Hertel Guido Arbeitsgruppe: Evaluation von Lehren und Lernen an Hochschulen: methodische Herausforderungen, Möglichkeiten und Grenzen Raum: HZO 100 Leitung: Dr. Robert Kordts-Freudinger, Erik Sengewald 4174 Online versus Papier in Evaluationen: It s not the method, stupid! Kordts-Freudinger Robert (Paderborn), Geithner Eva 4175 Möglichkeiten und Grenzen forschungsbasierter Evaluation am Beispiel eines Designs zur Qualitätsbeurteilung problemorientierten Lernens Müsche Hanna (Paderborn), Klingsieck Katrin, Scharlau Ingrid 4176 Erfassung der Lehrkompetenz von Hochschullehrenden (LeKo) Blüthmann Irmela (Berlin), Watermann Rainer, Thiel Felicitas, Nowakowski André 4177 Effekte hochschuldidaktischer Maßnahmen auf die Lehrveranstaltungsqualität Sengewald Erik (Jena), Vetterlein Anja 4179 Methodische Grenzen und Perspektiven der Lehrevaluation für kompetenzorientierte Lehrkonzepte Erdmann Melinda (Potsdam), Hauss Kalle Arbeitsgruppe: Evaluation von Förderprogrammen im Elementar- und Schuleingangsbereich Raum: VZ 1 Leitung: Prof. Dr. Manfred Holodynski, Prof. Dr. Elmar Souvignier 3233 Transparent = gut? Auswirkungen der Transparenz von AC-Dimensionen auf die Kriteriumsvalidität Ingold Pia V. (Zürich), Kleinmann Martin, König Cornelius, Melchers Klaus G Warum transparente Personalauswahlverfahren nicht immer fair sind: Ein Fall von Stereotype Threat Jacksch Vanessa (Giessen), Klehe Ute-Christine 4291 Frühförderung in den Naturwissenschaften: Wie lassen sich pädagogische Maßnahmen sinnvoll evaluieren? Pauen Sabina (Heidelberg), Hudson Megan 4292 Sukzessive oder integriert? Wie sollte eine Förderung des Sprachverstehens und der phonologischen Bewusstheit kombiniert werden? Souvignier Elmar (Münster), Duzy Dagmar, Schneider Wolfgang 68

71 Programm Dienstag, 23. September 2014 Arbeitsgruppen (Fortsetzung) 16:15 17: Flinke Flosse und Zahlenzauber Spielbasierte Förderung numerischer Basiskompetenzen im Vorschulalter Holodynski Manfred (Münster), Roth Marisa, Mühlenstrodt Jonas, Seeger Dorothee, Zastrow Birte, Souvignier Elmar 4704 Unterrichtsintegrierte Förderung von Mengen-Zahlen- Kompetenz und Selbstregulation im ersten Schuljahr. Eine sinnvolle Kombination zur Vermeidung von Rechenschwierigkeiten? Olyai Nadja (Gießen), Otto Barbara, Büttner Gerhard, Krajewski Kristin Forschungsbeitragsgruppen 16:15 18:00 Forschungsbeitragsgruppen: Mechanismen der Selbstwahrnehmung und psychische Gesundheit Raum: MSZ 02/01 Labor 5145 Interozeption und deren Stellenwert für die Gesundheitspsychologie Pollatos Olga (Ulm) 4668 Resilience and Wellbeing in Chronic Illness Huber Jörg (Brighton) 4758 Stabilität, Veränderung und Kovarianzdynamik von Wohlbefindenskomponenten im sehr hohen Alter: Eine längsschnittliche Untersuchung über vier Jahre Wettstein Markus (Heidelberg), Schilling Oliver, Wahl Hans-Werner 4998 Zwei online Interventionen zur Steigerung des subjektiven Wohlbefindens Manthey Leonie (Hagen), Vehreschild Viktor 3673 Zu Veränderungen von Arbeitszufriedenheit und Depressivität im mittleren Erwachsenenalter sowie zu wechselseitigen Einflüssen im Längsschnitt Elsässer Valerie (Heidelberg), Wahl Hans-Werner, Schilling Oliver 5227 Beyond a quantum of solace: Solace as a specific form of dyadic coping Sutter-Stickel Dorothee (Zürich), Bodenmann Guy 4587 Rumination und subjektive Gesundheit: intra- und interpersonelle Zusammenhänge im Paar Horn Andrea B. (Zürich), Maercker Andreas Forschungsbeitragsgruppen 16:15 18:15 Forschungsbeitragsgruppen: Spezifische Emotionen Raum: VZ 2b 4858 Im Kontext: Pattern Classification autonomer, zentralnervöser und somatischer Reaktionsmuster von Basisemotionen Fritsch Nathalie (Bochum) 4606 Differenzierte Verarbeitung maskierter emotionaler Reize: Belege für eine Dissoziation direkter und indirekter Verarbeitungsprozesse Rohr Michaela (Saarbrücken), Degner Juliane, Wentura Dirk 4432 Eine mimische Furchtbewegung nach EMFACS-7 (Action Unit ) wird von der Mehrheit als Trauer erkannt Krippl Martin (Magdeburg) 4554 Deviating deviants an ERP study using emotional stimuli in a visual oddball paradigm Müller Christina (Bochum), Fritsch Nathalie, Krause Kim Sara, Kuchinke Lars 5012 Schadenfreude und Mitleid bei Kindern Zwei Seiten einer Medaille Körner André (Chemnitz), Schindler Barbara Rose, Rudolph Udo 5048 Moralische Emotionen: Konzepte und Befunde Rudolph Udo (Chemnitz), Körner André, Tscharaktschiew Nadine 4964 Was ist Liebeskummer? Eine Prototypenanalyse Renner Karl-Heinz (Neubiberg), Manthey Leonie 5002 Immer Ärger mit Freunden Negative Emotionen im sozialen Kontext Körner André (Chemnitz), Schössow Frank, Gauger Martin, Rudolph Udo Forschungsbeitragsgruppen: Multimediales Lernen Raum: VZ 04/ Dekorative Bilder in der Grundschule: So schlecht wie ihr Ruf? Opfermann Maria (Essen), Schmeck Annett, Wienand Anne, Leutner Detlev 4883 Wirksamkeit von Hinweisen zur Verarbeitung von Textund Bildinformationen: Auf das Vorwissen kommt es an Skuballa Irene T. (Tübingen), Ries Christoph, Seitz-Ndiaye Johanna, Renkl Alexander 4686 Besser Zeichnen, besser Lernen? Randbedingungen für die Lerneffektivität von Zeichnen als konstruktive Lernstrategie Schleinschok Katrin (Kornwestheim), Scheiter Katharina 5232 Warum fremdsprachige Akzente lernhinderlich sein können Kühl Tim (Mannheim), Roessel Janin 3634 Ist wiederholtes Lernen und Testen besonders hilfreich für das Lernen mit Multimedia? Eitel Alexander (Tübingen), Scheiter Katharina Dienstag 69

72 Programm Dienstag, 23. September 2014 Forschungsbeitragsgruppen (Forts.) 16:15 18: Einfluss von Selbsteinschätzungen des Wissens auf den Lernerfolg beim Lernen mit Animationen Mengelkamp Christoph (Würzburg), Pieger Elisabeth, Bannert Maria 3242 Erfassung von fachlichen Literaturrecherchefähigkeiten durch standardisierte Leistungstests und Selbsteinschätzungen Rosman Tom (Trier), Mayer Anne-Kathrin, Krampen Günter 2959 Epistemologische Überzeugungen und professionelle Informationskompetenz von Psychologiestudierenden Peter Johannes (Trier), Leichner Nikolas, Mayer Anne-Kathrin, Krampen Günter Forschungsbeitragsgruppen 16:45 18:00 Forschungsbeitragsgruppen: Anforderung und Leistung Raum: HZO Eine Anforderung kommt selten allein Kumulierte Effekte von Arbeitsanforderungen Franke Franziska (Dortmund) 3754 Müssen virtuelle Teams einander vertrauen um effektiv zu sein? Eine Meta-Analyse Breuer Christina (Münster), Hüffmeier Joachim, Hertel Guido Dienstag Forschungsbeitragsgruppen 16:30 18:00 Forschungsbeitragsgruppen: Kultur, Migration, Armut Raum: VZ 2a 3930 Wirksamkeit von Präventionsprogrammen für Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund Schulz Sebastian (Jena), Maichrowitz Sabrina, Arnold Louisa S., Beelmann Andreas 4003 Längsschnittliche Analyse von Priming bei deutschen und kamerunischen Kleinkindern Vöhringer Isabel (Frankfurt), Knopf Monika 4675 Die Wirksamkeit von psychosozialen und pädagogischen Programmen zur Prävention und Kompensation von Armutsfolgen bei Kindern und Jugendlichen: Eine multinationale Meta-Analyse. Maichrowitz Sabrina (Jena), Arnold Louisa S., Schulz Sebastian, Beelmann Andreas 3226 Internalisierende Störungen bei Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund: Analysen einer kinder- und jugendpsychiatrischen Inanspruchnahmepopulation Belhadj Kouider Esmahan (Bremen), Koglin Ute, Petermann Franz 3681 Ressourcenorientierte Interventionen zur Reduktion der negativen Einflüsse von Stereotype Threat bei Jugendlichen mit Migrationshintergrund: Soziale Identität, kognitive Leistung und Wohlbefinden Weber Silvana (Landau), Appel Markus, Kronberger Nicole 3778 Zuwanderungsbedingte Klassenzusammensetzung und intrinsische Motivation im Fach Deutsch Rjosk Camilla (Berlin), Richter Dirk, Hochweber Jan, Lüdtke Oliver, Stanat Petra 2876 Kinder Kultur Kunstwerke: Eine vergleichende Analyse der inter- und independenten Selbstkonstruktion in der französischen und deutschen Kultur mittels Kinderzeichnungen Schade Theresa (Münster), Roeder Ute 3765 Die Entwicklung von Vertrauen und Misstrauen in virtuellen Teams: Eine explorative Untersuchung mittels Critical Incident Technique Breuer Christina (Münster), Hüffmeier Joachim, Hertel Guido 4993 ProMES in Sports: Exploring Sports Teams through the Lens of I/O Psychology Roth Colin (Nürnberg) 3756 Experimentelle Untersuchung des Einflusses von Ästhetik auf Leistung Die Bedeutung von Affekt und des Bedürfnisses nach Ästhetik Paruzel Agnieszka (Bielefeld), Klug Hannah J. P., Nübold Annika Forschungsbeitragsgruppen 17:00 18:45 Forschungsbeitragsgruppen: Ernährungspsychologie Raum: MSZ 02/ Correlates of Morningness and Breakfast Frequency in a National UK Sample Huber Jörg (Brighton), Reeves Sue, Halsey Lewis 4450 Einfluß dispostioneller und situationsspezifischer kompensatorischer Gesundheitsüberzeugungen auf kalorienreichen Snackkonsum Radtke Theda (Zürich), Inauen Jennifer, Rennie Laura, Orbell Sheina, Scholz Urte 4396 Eating in the dark : Was wir meinen zu essen und was wir wirklich essen Renner Britta (Konstanz), Sproesser Gudrun, Schupp Harald 4288 Stolz macht Schlank: Wie Emotionen gegenüber dem eigenen Körper die Gewichtsregulation beeinflussen Sassenberg Kai (Tübingen), Fetterman Adam, Krebs Marie-Christin, Neugebauer Josephine, Ray Devin G Das Glukosemodell der Selbstkontrollenergie eine Kritik Lange Florian (Hannover) 70

73 Programm Dienstag, 23. September 2014 Forschungsbeitragsgruppen (Forts.) 17:00 18: Fasten versus Intuitives Essen: Die Bedeutung interozeptiver Sensitivität für adaptives Essverhalten Herbert Beate (Ulm) 5070 Kann man soziale Zugehörigkeit essen? Das dynamische Wechselspiel zwischen Person und Situation Sproesser Gudrun (Konstanz), Schupp Harald, Renner Britta Arbeitsgruppen 17:30 19:00 Arbeitsgruppe: Analysen, Befunde und Perspektiven zur gegenwärtigen Replizierbarkeits- und Vertrauenskrise in der psychologischen Forschung Raum: VZ 3 Leitung: Martin Voracek, Prof. Dr. Hans Westmeyer 4383 Die Replizierbarkeits- und Vertrauenskrise in der psychologischen Forschung: Systematischer Überblick und Update 2014 Liebeswar Claudia (Wien), Tran Ulrich, Pietschnig Jakob, Stieger Stefan, Voracek Martin 4386 Unter welchen Bedingungen können Publikations-Biases mit welchen Verfahren detektiert werden? Eine Evaluation metaanalytischer Verfahren zur Aufdeckung von Publikations-Bias Renkewitz Frank (Erfurt) 4388 Die vielfältigen Prämissen replizierbarer Forschung: Ein illustratives Fallbeispiel anhand der Saisonalität von Linkshändigkeit bei Männern Tran Ulrich (Wien), Stieger Stefan, Voracek Martin 4390 Das Newcomb-Benford-Gesetz, Publikations-Bias und verwandte Phänomene der Evidenzverzerrung Kossmeier Michael (Wien), Diamond Lisa Mariella, Voracek Martin 4392 Something odd happened on the way to correcting a false-positive research finding: Eine meta-analytische Fallstudie Voracek Martin (Wien) 4393 Diskussion Westmeyer Hans (Berlin) 4750 Handlungskompetenz Komplexitätsmanagement (Classroom-Management) in der Lehramtsausbildung: Evaluation des prototypischen Planspiels Schulalltag Starker Ulrike (Bamberg) 4882 Unterschiede in den Überzeugungen von Experten und Novizen im Informatiklehramt Bender Elena (Paderborn), Schaper Niclas 4618 Weshalb nicht nur Lernende, sondern auch Lehrende von formativer Diagnostik profitieren Herppich Stephanie (Freiburg), Wittwer Jörg, Nückles Matthias, Renkl Alexander Forschungsbeitragsgruppen 17:45 19:00 Forschungsbeitragsgruppen: Ökonomische Entscheidungen Raum: Mensa 01/ Symbolische Merkmale und instrumenteller Nutzen als Determinanten der Bewertung von Unternehmen Rietz Christian (Köln), Lohaus Daniela 5108 Antezedenzen des Kreditwissens und der Krediteinstellung privater Verbraucher Eine explorative Studie Schneider-Reißig Maria (Rostock) 4345 Wie der Produktzusatz Riester-Förderung das Kaufverhalten bei privaten Rentenversicherungen beeinflusst. Eine experimentelle Untersuchung zu Framing-Effekten im Entscheidungsverhalten über Altersvorsorgeprodukte Stahl Silvana (Rostock), Martins Erko Dienstag Forschungsbeitragsgruppen 17:45 18:45 Forschungsbeitragsgruppen: Relevante Aspekte für die Lehramtsausbildung Raum: HZO Wie wirksam sind Beratungskompetenztrainings in der Lehrerausbildung? Befunde aus Interventionsstudien in Deutschland und der Schweiz. Hertel Silke (Heidelberg), Hemker Nele, Larcher Susanna, Djakovic Sanna-Kristina, Kerwer Martin 4047 Wie robust sind Kompromiss-Effekte? Neue experimentelle Evidenz für kontextabhängige Präferenzen in echten Kaufentscheidungen. Lichters Marcel (Ilsenburg), Vogt Bodo, Sarstedt Marko, Müller Holger, Brunnlieb Claudia, Nave Gideon Forschungsbeitragsgruppen 18:00 18:30 Forschungsbeitragsgruppen: Freundschaften und Peers Raum: VZ Sozialkognitive Entwicklung in Kindheit und Jugend als Prädiktor von Peerbeziehungen im jungen Erwachsenenalter: Eine Längsschnittanalyse Steinhoff Annekatrin (Münster) 4585 Ich will der Bestimmer sein! Schneider Carolin (Trier) 71

74 Programm Dienstag, 23. September 2014 Forschungsbeitragsgruppen 18:30 19:00 Forschungsbeitragsgruppen: Einstellung und Einstellungsänderung Raum: VZ 04/ Contested Infrastructure Projects: Sociopsychological Mechanisms of Opinion Dynamics Stefanelli Annalisa (Zürich), Seidl Roman 4615 Wie und wann leiten Werte unsere sozialen Einstellungen? Kulturelle Unterschiede in Zusammenhängen zwischen persönlichen Werten und sozialen Einstellungen Boer Diana (Frankfurt), Fischer Ronald Psycho Slam 19:15 20:45 Psycho Slam Raum: Audimax Dienstag Beim Psycho Slam zeigen vier von der Kongressorganisation ausgesuchte NachwuchswissenschaftlerInnen, was sie können: In maximal zehn Minuten das eigene Forschungsthema verständlich, anschaulich und mitreißend präsentieren. Onur Güntürkün macht mit seiner roten Büro-Coach den Audimax zum Wohnzimmer, in das die Kongressbesucher sowie Bochums Bürger herzlich eingeladen sind. Teilnehmer: Nicolas Becker, Universität des Saarlandes Gordon Feld, Universität Tübingen Tim Hahn, Universität Frankfurt Boris Nikolai Konrad, Donders Center for Cognitive Neuroimaging Gudrun Sproesser, Universität Konstanz 72

75 hogrefe.de psychlehrbuchplus hogrefe.de psychlehrbuchplus hogrefe.de psychlehrbuchplus hogrefe.de psychlehrbuchplus BUCHTIPPS Hans-Werner Bierhoff Franz Petermann Forschungsmethoden der Psychologie BACHELORSTUDIUM PSYCHOLOGIE Auch als E-Book Hans-Werner Bierhoff Franz Petermann Forschungsmethoden der Psychologie (Reihe:»Bachelorstudium Psychologie«) 2014, 406 Seiten, 36,95 / CHF 49,90 ISBN Onur Güntürkün Biologische Psychologie BACHELORSTUDIUM PSYCHOLOGIE Auch als E-Book Onur Güntürkün Biologische Psychologie (Reihe:»Bachelorstudium Psychologie«) 2012, 306 Seiten, 29,95 / CHF 39,90 ISBN André Beauducel Anja Leue Psychologische Diagnostik BACHELORSTUDIUM PSYCHOLOGIE André Beauducel Anja Leue Psychologische Diagnostik (Reihe:»Bachelorstudium Psychologie«) 2014, 326 Seiten, 29,95 / CHF 39,90 ISBN Michael Eid Katharina Schmidt Testtheorie und Testkonstruktion BACHELORSTUDIUM PSYCHOLOGIE Michael Eid Katharina Schmidt Testtheorie und Testkonstruktion (Reihe:»Bachelorstudium Psychologie«) 2014, 437 Seiten, 36,95 / CHF 49,90 ISBN Auch als E-Book Auch als E-Book Heinz Schuler Uwe Peter Kanning (Hrsg.) Lehrbuch der Personalpsychologie 3., überarbeitete und erweiterte Auflage LEHRBUCH Auch als E-Book Heinz Schuler Uwe Peter Kanning (Hrsg.) Lehrbuch der Personalpsychologie 3., überarb. u. erw. Aufl. 2014, Seiten, geb., 99,95 / CHF 135, ISBN Torsten Porsch Stephanie Pieschl (Hrsg.) Neue Medien und deren Schatten Mediennutzung, Medienwirkung und Medienkompetenz Auch als E-Book Torsten Porsch Stephanie Pieschl (Hrsg.) Neue Medien und deren Schatten Mediennutzung, Medienwirkung und Medienkompetenz 2014, 336 Seiten, 34,95 / CHF 46,90 ISBN Jörg Felfe Franziska Franke PRAXIS DER PERSONAL- PSYCHOLOGIE Führungskräftetrainings mit Arbeitsmaterialien und Fallbeispielen Auch als E-Book Jörg Felfe Franziska Franke Führungskräftetrainings (Reihe:»Praxis der Personalpsychologie«, Band 30) 2014, VII/129 Seiten, 24,95 / CHF 35,50 (Im Reihenabonnement 19,95 / CHF 28,50) ISBN Mario Gollwitzer Sebastian Lotz Thomas Schlösser Bernhard Streicher (Hrsg.) Soziale Gerechtigkeit Was unsere Gesellschaft aus den Erkenntnissen der Gerechtigkeitspsychologie lernen kann Auch als E-Book Mario Gollwitzer Sebastian Lotz Thomas Schlösser Bernhard Streicher (Hrsg.) Soziale Gerechtigkeit Was unsere Gesellschaft aus den Erkenntnissen der Gerechtigkeitspsychologie lernen kann 2013, 210 Seiten, 24,95 / CHF 35,50 ISBN Testzentrale Hogrefe Verlag GmbH & Co. KG Herbert-Quandt-Straße Göttingen Tel: (0551) Fax:

76 Programm Mittwoch, 24. September 2014 Mittwoch Arbeitsgruppen 8:30 10:00 Arbeitsgruppe: The role of feared interoceptive sensations in the etiology and therapy of chronic pain and anxiety disorders in children and adults Raum: Audimax HS 1 Leitung: Dr. Christiane Pané-Farré, Tanja Hechler 3513 Fearing and Sensing Visceral Stimuli: The influence of visceral fear learning on visceral perception and discrimination Zaman Jonas (Leuven), Van Oudenhove Lukas, Weltens Caroline, Ly Huynh Giao, Vlaeyen Johan, Van den Bergh Omer, Van Diest Ilse 3514 The role of interoceptive sensations for the anxious apprehension of pain in children with chronic pain Hechler Tanja (Datteln), Zourek Alina, Schneider Silvia, Pané-Farré Christiane, Gerlach Alexander L., Hirschfeld Gerrit, Dobe Michael, Zernikow Boris 3517 Emotion regulation and fear conditioning in children Mohr Cornelia (Bochum), Schneider Silvia 3518 Defensive Mobilization during Exposure to Interoceptive Threat: Pané-Farré Christiane (Greifswald), Benke Christoph, Alius Manuela G., Hamm Alfons Arbeitsgruppe: Entstehung und Entwicklung von Jugenddelinquenz: Erste Ergebnisse der Längsschnittstudie \ Raum: Audimax HS 3 Leitung: Prof. Dr. Mark Stemmler, Prof. Dr. Jost Reinecke 3631 Entstehung devianten und delinquenten Verhaltens im Lebensverlauf: Die Studie Chancen und Risiken im Lebensverlauf im Überblick Wallner Susanne (Erlangen), Weiss Maren, Stemmler Mark 3632 Risiko- und protektive Faktoren in der Entwicklung antisozialen Verhaltens in einer Längsschnittstudie mit Schülern aus Dortmund und Nürnberg Sünkel Zara (Erlangen) 3633 Eine Anwendung der Situational Action Theory (SAT) zur Erklärung von Jugenddelinquenz Schepers Deborah (Bielefeld) 3635 Interkulturelle Spezifika beim antisozialen Verhalten Jugendlicher Uysal Burcu (Erlangen) 3637 Der Beitrag der Theorie altersabhängiger informeller Sozialkontrolle zur Erklärung von Jugenddelinquenz Meinert Julia (Bielefeld) 3638 Delinquente Jugendliche weiblichen Geschlechts Eine qualitative Untersuchung zu Lebenslagen delinquenter junger Frauen unter besonderer Berücksichtigung ihrer Übergangserfahrungen von der Mittelschule in die Berufsausbildung/Arbeit Arnis Maria (Erlangen) Arbeitsgruppe: Über den Tellerrand geschaut: Impulse für die multiperspektivische Erforschung von Prokrastination Raum: HZO 10 Leitung: Dr. Tabea Scheel, Jun.-Prof. Dr. Katrin Klingsieck, Prof. Dr. Kathleen Otto 3772 Diagnostische Kriterien für Prokrastination - Ist Prokrastination ein Symptom oder eine Störung? Engberding Margarita (Münster), Höcker Anna, Rist Fred 3774 Ab morgen mach ich wieder Sport Prokrastination im Freizeitsport Klingsieck Katrin (Paderborn), Weigelt Matthias 3777 Prokrastination als Mediator zwischen zwanghafter Leidenschaft und Irritation: Hilft Humor? Scheel Tabea (Wien), Prem Roman, Gerdenitsch Cornelia, Korunka Christian 3782 Entwicklung und Evaluation eines Gruppentrainings zum Umgang mit Prokrastination Grobbin Catrin (Hamburg) 3784 Training gegen das Aufschieben im Studium Analyse der Veränderungen von Gründen für akademische Prokrastination Grunschel Carola (Bielefeld), Patrzek Justine, Fries Stefan Arbeitsgruppe: Computer-adaptives Testen in der klinisch-psychologischen Diagnostik: Maximale Information bei minimalem Aufwand Raum: HZO 40 Leitung: Dr. Maren Böcker, Prof. Dr. Markus Wirtz 3532 Was hat computeradaptives Testen der Klinischen Psychologie zu bieten? Böcker Maren (Aachen) 3533 Maximale Information bei minimalem Aufwand: Computeradaptive Depressionsdiagnostik mit dem Adaptiven Depressionsscreening Forkmann Thomas (Aachen) 3534 CAT-PS: Entwicklung eines Computer-adaptiven Tests zur Diagnostik der Ver-meidend-Selbstunsicheren und der Zwanghaften Persönlichkeitsstörung Baumeister Harald (Freiburg), Abberger Birgit, Haschke Anne, Bengel Jürgen, Wirtz Markus 3537 Entwicklung eines computeradaptiven Assessments für die Erfassung der Funktionsfähigkeit im Alltag in der orthopädischen Rehabilitation (RehaCAT) Wirtz Markus (Freiburg), Müller Evelyn, Scholz Maria, Böcker Maren, Forkmann Thomas, Kröhne Ulf 74

77 Programm Mittwoch, 24. September 2014 Arbeitsgruppen (Fortsetzung) 8:30 10: Die Entwicklung einer instrumenten-übergreifenden Metrik zur Erfassung patientenberichteter Depressivität Notwendigkeit und Vorteile einer Standardisierung Wahl Inka (Hamburg), Löwe Bernd, Bjorner Jakob Bue, Fischer Felix, Langs Gernot, Voderholzer Ulrich, Aita Stephen, Bergemann Niels, Brähler Elmar, Rose Matthias Arbeitsgruppe: Implizite oder unbewusste Beziehungsschemata: ein Denkschulen-unabhängiges Konzept? Raum: HZO 50 Leitung: PD Dr. phil. Dipl.-Psych. Katja Petrowski, Prof. Dr. Rainer Banse 4670 Autobiographische Gedächtnisfunktion und Emotionsregulation im Bindungsstatus unverarbeiteter Verlust vor dem Hintergrund früher Belastungserfahrungen: eine Pilotstudie mit dem Adult Attachment Interview Behringer Johanna (Erlangen), Fearon Pasco, Brewin Chris, Spangler Gottfried 4677 Vergleich der Zusammenhänge zwischen Bindungssicherheitsmaßen, die auf unterschiedlichen Bindungsinstrumenten beruhen, und verschiedenen psychopathologischen Beschwerden (Depressivität, Ängstlichkeit, Somatisierung) Kirchmann Helmut (Jena), Petrowski Katja, Schurig Susan, Singh Sashi, Strauß Bernhard 4701 Formen der Unbewusstheit: Sprach- versus reaktionszeitbasierte Beziehungsschemata und Psychopathologie Petrowski Katja (Dresden), Schurig Susan, Strauss Bernhard Arbeitsgruppe: Emotionales Lernen und Gedächtnis: Ergebnisse aus funktionellen Studien und klinische Implikationen Raum: HZO 60 Leitung: Dr. Christian Merz, Dr. Andrea Hermann 3484 Neuronale Korrelate der Generalisierung von Extinktion Hermann Andrea (Gießen), Stark Rudolf, Milad Mohammed, Merz Christian 3487 Neuronale Korrelate einer illusorischen Korrelation zwischen phobierelevanten Hinweisreizen und aversiven Konsequenzen Pauli Paul (Würzburg), Wiemer Julian 3488 Effekt von emotional negativen und emotional positiven Stimuli auf die Konnektivität zwischen Amygdala und Hippokampus Fastenrath Matthias (Basel), Coynel David, Spalek Klara, Milnik Annette, Gschwind Leo, Roozendaal Benno, Papassotiropoulos Andreas, de Quervain Domique 3489 Explizites (und spontanes) Erinnern emotionaler Bildinhalte: Ergebnisse von Multi-Kanal-EEG Studien Weymar Mathias (Greifswald), Wirkner Janine, Jaworek Anna, Löw Andreas, Bradley Margaret, Hamm Alfons Arbeitsgruppe: Die Bedeutung exekutiver Kontrolle für Gesundheit und Arbeitsfähigkeit Raum: HZO 80 Leitung: Sarah S. Brom, Dr. Stefan Diestel 4281 Der Zusammenhang zwischen emotionaler Erschöpfung und exekutiver Leistung: Die moderierende Rolle der Anforderungsintensität Diestel Stefan (Dortmund), Cosmar Marlen, Schmidt Klaus-Helmut 4282 Burnout und die Feinsteuerung von kognitiven Ressourcen Scheil Juliane (Dortmund), Niven Karen, Diestel Stefan, Kleinsorge Thomas 4283 Die Rolle kognitiver Ressourcen für altersbezogene und individuelle Unterschiede in der Arbeitsfähigkeit und Gesundheit von Pflegekräften Ihle Andreas (Genf), Borella Erika, Rahnfeld Marlen, Müller Sandrine R., Enge Sören, Hacker Winfried, Wegge Jürgen, Kliegel Matthias 4284 Training exekutiver Kontrolle bei älteren Beschäftigten Brom Sarah S. (Dresden), Melzer Marlen, Kliegel Matthias Arbeitsgruppe: Beiträge der Psychologie zu einer nachhaltigen Energiepolitik Raum: HZO 90 Leitung: Prof. Dr. Christian Klöckner, Prof. Dr. Ellen Matthies 3409 Helfen intelligente Feedbacksysteme den Energieverbrauch zu reduzieren? Arnold Oliver (Magdeburg), Kaiser Florian 3410 Determinanten und Förderansätze energierelevanter Investitionsentscheidungen privater Haushalte Kastner Ingo (Magdeburg), Schröter Jessica, Matthies Ellen 3413 Nebeneffekte von monetärem und ökologischem Framing auf Determinaten klimafreundlichen Verhaltens Steinhorst Julia (Magdeburg), Matthies Ellen 3415 Der Blick über n Gartenzaun Investitionen in erneuerbare Energien basieren hauptsächlich auf dem Wunsch nach Status und Zugehörigkeit Korcaj Liridon (Freiburg), Spada Hans 3416 Elektromobilität in einem entwickelten Markt: Psychologische Erkenntnisse über die Käufer von Elektroautos in Norwegen. Klöckner Christian (Trondheim), Nayum Alim Arbeitsgruppe: Lebensgeschichten und Identität Raum: VZ 1 Leitung: Tilmann Habermas 4660 Was macht eine gute Lebensgeschichte aus? Eine Längsschnittuntersuchung zur Entwicklung von Lebensgeschichten bei 9 bis 13jährigen Bohn Annette (Aarhus C ) Mittwoch 75

78 Programm Mittwoch, 24. September 2014 Mittwoch Arbeitsgruppen (Fortsetzung) 8:30 10: Autonome vs. bezogene Orientierung und Lebensgeschichtenkohärenz in urbanen türkischen, türkisch-deutschen und türkischen sowie ländlich-türkischen jungen Erwachsenen Hatiboḡlu Neṣe (Frankfurt a.m.) 4667 Ist das Erinnern von unspezifischen Ereignissen in Lebenserzählungen ein Risikofaktor für depressive Symptome? Ein Vergleich verschiedener Altersgruppen Maier Barbara (Frankfurt a.m.) 4669 Das werd ich nächstes Mal besser machen... : Der Einfluss autobiographischen Urteilens auf das Wohlbefinden Köber Christin (Frankfurt / Main) 4672 Autobiographisches Urteilen und erlebte Selbstkontinuität Habermas Tilmann (Frankfurt) Arbeitsgruppe: Spannungsfeld Vaterschaft: Kontexte, Einschätzungen und Prädiktoren von Vaterschaft Raum: VZ 2a Leitung: Dr. Andreas Eickhorst, Prof. Dr. Harald Werneck 4476 Vaterschaft im Kontext der Herkunfts- und der eigenen Familie Fuhrmans Franziska (Magdeburg), Werneck Harald 4477 Prädiktoren väterlicher Gefühle und Kompetenzen in sozial benachteiligten Familien: Ein integratives Modell Sierau Susan (Leipzig), Evers Verena 4478 Wahrnehmung und Einschätzung väterlicher Verhaltens- und Einstellungscharakteristika bei psychosozial belasteten Vätern: Vergleich der Befragungen von Vätern und ihren Partnerinnen Eickhorst Andreas (München), Rudolf Mariana, Doege Daniela, Cierpka Manfred 4479 Interventionsforschung zu Vätern bei häuslicher Gewalt Liel Christoph (München) Arbeitsgruppe: Ressourcenorientierte Ansätze zur Förderung von Wohlbefinden und Kompetenzen im Arbeitskontext: Fokus Gruppeninterventionen Raum VZ 2b Leitung: Dr. Alexandra Michel, Prof. Dr. Annekatrin Hoppe 4206 Empathie als Ressource oder Risikofaktor: Ergebnisse einer Evaluationsstudie zur funktionalen Empathie Altmann Tobias (Essen), Schönefeld Victoria, Roth Marcus 4221 Behandlung arbeitsplatzbezogener Ängste in einer verhaltenstherapeutischen Gruppe vor der beruflichen Wiedereingliederung eine clusterrandomisierte kontrollierte Therapieevaluation Muschalla Beate (Potsdam), Fay Doris 4222 Bridging the gap between work and home: Positive spillover of skills from the home to the work domain Merz Corina (Zurich), Nussbeck Fridtjof W., Bodenmann Guy 4224 Zufrieden in den Ruhestand ein ressourcenbasiertes Gruppen-Coaching für ältere Berufstätige Seiferling Nadine (Heidelberg), Michel Alexandra Arbeitsgruppe: Programme und Effekte frühkindlicher Bildung in Familien und Kindertagesstätten: (Ko-)Regulationsprozesse an der Schnittstelle von Fachkräften, Eltern und Kind Raum: VZ 04/82 Leitung: Prof. Dr. Silke Hertel, Dr. Andreas Eickhorst 4733 Determinanten sensitiven Interaktionsverhaltens: Welche Rolle spielen Kind, Mutter und Sozialkontext? Sommer Anja (Bamberg), Heckhausen Jutta, Roßbach Hans-Günther 4722 Frühe Familienhilfen und ihre Auswirkungen auf die Selbstregulation in der Eltern-Kind-Dyade Pauen Sabina (Heidelberg), Hochmuth Anneke, Fischer Christina, Sidor Anne, Cierpka Manfred 4723 Können elterliche Kompetenzen im Bereich der kognitiven Stimulierung und Feinfühligkeit durch ein Training gestärkt werden? Abrie-Kuhn Marlis (Frankfurt), Wolf Katharina, Hertel Silke, Eickhorst Andreas, Cierpka Manfred 4725 Zeigen feinfühligere und kognitiv-aktivierendere Eltern günstigere Co-Regulationsstrategien? Gärtner Kim Angeles (Heidelberg), Hertel Silke, Eickhorst Andreas, Cierpka Manfred, Pauen Sabina 4728 Einstellungen niedrig gebildeter Eltern mit Migrationshintergrund zum Besuch ihrer Kinder in deutschen Kindertagesstätten. Bossong Laura (Osnabrück), Keller Heidemarie 4730 Diskussion der Beiträge Langmeyer Alexandra (München) Arbeitsgruppe: How prestimulus neuronal activity modulates perception Raum: Mensa 01/02 Leitung: Dr. Joachim Lange 4219 Power and phase of prestimulus alpha oscillations shape tactile and multimodal perception Lange Joachim (Düsseldorf), Baumgarten Thomas, Schnitzler Alfons 4220 Neural oscillations and multisensory integration: Can we predict upcoming perception? Keil Julian (Berlin), Roa-Romero Yadira, Balz Johanna, Senkowski Daniel 4223 Investigating the window to consciousness prestimulus effects in near threshold experiments Ruhnau Philipp (Trento), Hartmann Thomas, Leske Sabine, Frey Julia N., Weisz Nathan 76

79 Programm Mittwoch, 24. September 2014 Arbeitsgruppen (Fortsetzung) 8:30 10: The role of alpha oscillations in visual attention and its dysfunction in Parkinson s Disease van Dijk Hanneke (Düsseldorf), Hoogenboom Nienke, Südmeyer Martin, Ferrea Stefano, Schnitzler Alfons Arbeitsgruppe: Erfassung von generischen Kompetenzen im tertiären Bildungsbereich Raum: MSZ 02/01 Labor Leitung: Dr. Gabriele Steuer, Prof. Dr. Markus Dresel, Prof. Dr. Detlev Leutner 4080 Glaubwürdigkeitseinschätzungen bei der Rezeption wissenschaftlicher Texte im Fach Psychologie: Ein Experten-Novizen-Vergleich als Teil der Entwicklung eines Instruments zur Erfassung epistemischer Kompetenzen Von der Mühlen Sarah (Kassel), Richter Tobias, Schmid Sebastian, Berthold Kirsten, Bruns Katherine, Schmidt Elisabeth Marie 4081 Kompetenz zum evidenzbasierten Argumentieren angehender Lehrkräfte: Entwicklung und Validierung eines Messinstruments Trempler Kati (Wuppertal), Kiesewetter Jan, Hake Christopher, Hetmanek Andreas, Wecker Christof, Fischer Frank, Fischer Martin, Gräsel Cornelia 4090 Messung von Kompetenzen zum Selbstregulierten Lernen im Studium: Die Auswahl passender Strategien in relevanten Anforderungssituationen und deren Zusammenhang mit Studienerfolg Jöstl Gregor (Wien), Klug Julia, Pichler Michaela, Schober Barbara, Spiel Christiane 4092 Zur Erfassung der Qualität des metakognitiven Strategieeinsatzes von Studienanfängern im Rahmen einer E-Learning Veranstaltung Roth Anne (Darmstadt), Bellhäuser Henrik, Schnick-Vollmer Kathleen, Schmitz Bernhard Forschungsbeitragsgruppen 8:30 10:00 Forschungsbeitragsgruppen: Persönlichkeit im beruflichen Kontext Raum: HZO Der Einfluss von Persönlichkeit auf die Diskrepanz zwischen Selbsteinschätzung und psychometrisch gemessener Intelligenz. Thunsdorff Claudio (Landau in der Pfalz), Daseking Monika, Weis Susanne, Schmitt Manfred, Petermann Franz 4630 Was die Big-Five nicht verraten: Evaluation eines Verfahrens zur Beschreibung von Persönlichkeitsfaktoren und Situationswahrnehmung Vetter Marco (Moedling), Debelak Rudolf, Eisenhofer Johanna, Pollai Maria, Ziegler Matthias 4148 Wie verändert sich die Validität und Akzeptanz von Persönlichkeitstests durch frame-of-reference Effekte? Eine deutsche Replikationsstudie mit Erweiterung Benit Nils (Hildesheim), Soellner Renate 5137 Das nomologische Netz von Kreativität: ein Zusammenspiel von Intelligenz, Persönlichkeit und Motivation? Palmer Carolin (Gießen), Schuler Heinz 5065 Der Einfluss dispositioneller und situativer Bindungsorientierungen auf arbeitsbezogenes Sozialverhalten Geser Willi (Innsbruck) 3824 Trait Mindfulness as Predictor of Counterproductive Academic Behavior Schwager Inge (Aachen), Hülsheger Ute R., Lang Jonas W.B. Forschungsbeitragsgruppen: von Lernenden Raum: MSZ 02/06 Personenmerkmale 4444 Arbeitsgedächtnistraining bei Kindern mit Konzentrationsschwäche Neidhardt Eva (Koblenz), Schmelter Andrea 4694 Wie wirksam sind Maßnahmen zur Förderung der phonologischen Bewusstheit für den Erwerb schriftsprachlicher Kompetenzen im Deutschen? Pfost Maximilian (Bamberg), Fischer Melanie Y., Artelt Cordula 5163 Underachievement: eine Frage des Begabungsniveaus? Baudson Tanja Gabriele (Trier), Wollschläger Rachel, Preckel Franzis 4089 Alles nur Intelligenz und Vorwissen? Die Rolle der Argumentationskompetenz für den Schulerfolg in der Sekundarstufe I. Hollmann Jelena (Bielefeld), Otterpohl Nantje, Wild Elke 5148 Die Rolle von biomedizinischem Grundlagenwissen beim Erwerb klinischen Wissens Hecht Martin (Berlin), Schauber Stefan, Nouns Zineb, Dettmer Susanne 4957 Die Bedeutung von individuellen Faktoren für den Lernerfolg bei beruflichen Weiterbildungsgängen Ossenschmidt Daniel (Paderborn), Schaper Niclas Forschungsbeitragsgruppen Forschungsbeitragsgruppen: und Bewegung Raum: VZ 3 8:45 09:15 Körperwahrnehmung 2859 Entwicklungsaufgaben jugendlicher Elite-Handballer im Vergleich mit nicht Leistungssport treibenden Schülern Ohlert Jeannine (Köln), Kleinert Jens 4908 Implizite Einstellungen zur körperlichen Aktivität bei Rehabilitanden mit chronischem Rückenschmerz Blümke Matthias (Heidelberg), Schuler Michael, Meng Karin, Faller Hermann Mittwoch 77

80 Programm Mittwoch, 24. September 2014 Mittwoch Forschungsbeitragsgruppen 8:45 10:00 Forschungsbeitragsgruppen: Die Vielfalt der Forschungsmethoden Raum: HZO Wie man Kongruenz/Fit-Hypothesen (nicht) testen sollte: Eine Einführung in Response Surface Analysen als valide Alternative zu Differenzwerten. Schönbrodt Felix (München) 3704 Einsatz der pre-then-post-messung in der Evaluation: Näher dran am wahren Wert? Schönefeld Victoria (Essen), Altmann Tobias, Roth Marcus 4334 Die Auswirkungen multiplikativer Messfehler auf die Interpretation subjektiver Ratingskalen Buntins Matthias (Bamberg), Buntins Katja 3598 Robuste und computer-intensive Methoden zur Bestimmung von IRT-Personen-Fit Spoden Christian (Essen), Fleischer Jens 3295 Latente Klassen im TestDaF-Leseverstehen: Eine Mixed- Rasch-Analyse Eckes Thomas (Bochum) Forschungsbeitragsgruppen 10:15 11:45 Forschungsbeitragsgruppen: Klinische Interventionsforschung Raum: Audimax HS Ambulante Voraus- und Nachbetreuung stationärer Patientinnen und Patienten mit depressiven und Angststörungen: Positive Resultate einer Pilotstudie Renner Walter (Bratislava), Gaugeler Richard, Salem Ingrid 3005 Effekte eines Online-Programms zur Steigerung der Änderungsmotivation bei Frauen mit Symptomen einer Essstörung: Die randomisiert-kontrollierten Studie ESS-KIMO Hötzel Katrin (Bochum), von Brachel Ruth, Schmidt Ulrike, Rieger Elizabeth, Kosfelder Joachim, Hechler Tanja, Schulte Dietmar, Vocks Silja 5252 Kognitiv-verhaltenstherapeutische Behandlung von Erwachsenen mit ADHS eine prozessanalytische Wirksamkeitsstudie Lauth G.W. (Köln), Lebens Morena, Standke Michael 4826 Mediatoren und Moderatoren des Trainingserfolges eines Lerntrainings für Jugendliche mit ADHS (LeJA) Hennig Timo (Oldenburg) 4896 Nachweis spezifischer affektiver Placeboeffekte mittels Magnetresonanztomographie Schienle Anne (Graz) 4512 Neurobiologisch fundierte Psychotherapie Möglichkeiten und Perspektiven am Beispiel der Alkoholsucht Kirsch Peter (Mannheim) Forschungsbeitragsgruppen: Auswirkungen von Führung Raum: HZO Gesundheitsrelevantes Führungsverhalten: Ein Vergleich verschiedener Führungskonzepte Vincent-Höper Sylvie (Hamburg), Gregersen Sabine, Nienhaus Albert 2988 Warum, wie und wann: Ein Modell zu Wirkmechanismen und -bedingungen ethischer Führung Bormann Kai (Dortmund), Rowold Jens 3825 Authentische Führung, prozedurale Gerechtigkeit und Mitarbeitergesundheit im Dienstleistungssektor: Eine moderierte Mediation. Kampa Judith (Marburg), Rigotti Thomas, Otto Kathleen 3595 Achtsamkeit und Führung Auswirkungen von Achtsamkeit bei Führungskräften auf Kommunikationsverhalten und Mitarbeiterzufriedenheit Arendt Johannes F. W. (München), Pircher Verdorfer Armin 4404 Clash of personalities Die Passung von Persönlichkeitseigenschaften zwischen Führungskraft und Mitarbeitern und mögliche Effekte Wirtz Nina (Mainz), Rigotti Thomas, Otto Kathleen 2774 Die protektive Kraft von guten Beziehungen am Arbeitsplatz- Die Effekte von LMX und TMX auf psychologisches Empowerment und die psychische Gesundheit von Mitarbeitern Schermuly Carsten Christoph (Berlin), Meyer Bertolt Forschungsbeitragsgruppen: Bewerbung und Personalauswahl Raum: HZO Dialekt als Karrierebremse? Einfluss der Aussprache auf Einstellungschancen im Beruf Kovacs Carrie (Linz), Hörstermann Thomas, Ramsperger Stephan, Duroska Samantha 5212 It s a tough job, but someone has to do it Einflussfaktoren auf die Bewerbungsabsicht auf unbeliebte Führungspositionen Kanape-Willingshofer Anna (Linz) 3089 Zur Bedeutung von Expertenwissen bei bewusst und unbewusst getroffenen Personalauswahlentscheidungen Müller Sabrina (Kassel) 4580 Die Bedeutung außeruniversitärer Aktivitäten in Bewerbungsunterlagen: soziales Engagement vs. studienbegleitendes Praktikum? Scheithauer Linda (Potsdam (OT Golm)), Fay Doris 78

81 Programm Mittwoch, 24. September 2014 Forschungsbeitragsgruppen (Forts.) 8:45 10: Die Akzeptanz von Auswahlverfahren aus Bewerbersicht und ihre Folgen Moldzio Thomas (Tremsbüttel) 5004 Einmal Burnout für immer out? Vorurteile gegenüber Bewerbern mit überwundener psychischer Erkrankung in der Personalauswahl Hauser Alexandra (München), Weisweiler Silke, Frey Dieter Forschungsbeitragsgruppen: Pädagogische Diagnostik Raum: MSZ 02/01 Labor 4286 Validierung eines neu entwickelten Testinstruments zur Erfassung des bildungswissenschaftlichen Wissens Kunina-Habenicht Olga (Frankfurt am Main), Lohse-Bossenz Hendrik, Holzberger Doris, Dicke Theresa, Linninger Christina, Leutner Detlev, Terhart Ewald, Kunter Mareike 3803 Wie können akademische Schlüsselkompetenzen erfasst werden? Entwicklung und Validierung eines Instruments zur Erfassung der Selbstwirksamkeit zur Selbstregulation beim akademischen Schreiben Golombek Christiane (Paderborn), Klingsieck Katrin 4340 Studie zur umfassenden Validitätsprüfung von LESEN 6-7 und LESEN 8-9 Bäuerlein Kerstin (Würzburg), Lenhard Wolfgang, Schneider Wolfgang 5046 Zur Vorhersage des mit offenem vs. geschlossenem Antwortformat erfassten Leseverständnisses aus Begabung und Lesegeschwindigkeit Lotz Christin (Saarbrücken), Sparfeldt Jörn 4009 Verstehensleistung im Kontext von Wissenserwerbsprozessen Möhring Anne (Ulm), Leichtmann Benedikt, Wilhelm Oliver, Schroeders Ulrich 3066 Validierung eines Fragebogens zur Erfassung der Textverständlichkeit Friedrich Marcus (Braunschweig), Heise Elke Arbeitsgruppen 10:15 11:45 Arbeitsgruppe: Chronisch kranke Kinder und ihre Familie: Belastungen, Folgen und Interventionsansätze Raum: Audimax HS 3 Leitung: Prof. Dr. Petra Hampel, Prof. Dr. Silke Wiegand-Grefe 3643 Auswirkungen chronischer Erkrankungen im Kindesund Jugendalter auf den Entwicklungserfolg Jugendlicher und den Übergang in das junge Erwachsenenalter Pinquart Martin (Marburg) 3646 Selbstwirksamkeit von Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit korrigiertem angeborenem Herzfehler Vergleich zwischen Bolivien und Deutschland und berufsbezogenes Interventionsprogramm in Bolivien Freudenthal Erika (La Paz), Heath Alexandra, Sticker Elisabeth 3648 Lufthafen Lebensqualität für langzeitbeatmete Kinder und ihre Familien Morgenstern Lydia (Hamburg), Wessolowski Nino, Grolle Benjamin, Bindt Carola, Wiegand-Grefe Silke 5283 Web-basierte psychologische Unterstützung für Eltern chronisch kranker Kinder am Beispiel des Interventionsprogramms Muko-WEP für Eltern von Kindern mit Mukoviszidose Fidika Astrid (Ulm), Herle Marion, Lehmann Christine, Weiss Christa, Knaevelsrud Christine, Goldbeck Lutz 3652 Gesunde Geschwister lebensverkürzend erkrankter Kinder im Setting Kinderhospiz - Bedarfsanalyse und formative Evaluation eines Lebenskompetenztrainings Hampel Petra (Flensburg), Jagla Melanie, Kowalewski Kerstin, Weigert Sarah Arbeitsgruppe: Maladaptive Persönlichkeitseigenschaften im DSM-5: Empirische Befunde und konzeptuell-methodische Herausforderungen Raum: HZO 40 Leitung: Dr. Johannes Zimmermann, Prof. Dr. Daniel Leising 4181 Das Persönlichkeitsinventar für DSM-5: Befunde zur Faktorenstruktur sowie konvergenten und diskriminanten Validität Zimmermann Johannes (Kassel) 4182 Situative Effekte bei der Messung von maladaptiven Persönlichkeitseigenschaften mit dem Persönlichkeitsinventar für DSM-5: Eine Latent State-Trait Analyse Mayer Axel (Ghent), Zimmermann Johannes, Pretsch Johanna 4183 Das Persönlichkeitsinventar für DSM-5 als Fremdbeurteilungsinstrument: Ergebnisse aus zwei Social Relations Model Analysen Rek Katharina (Dresden), Opoka Sandra, Zimmermann Johannes 4185 Selbst- und Fremdbeurteilung von maladaptiven Persönlichkeitseigenschaften bei Patienten mit erworbener Hirnschädigung Leonhardt Anne (Leipzig), Exner Cornelia 4186 Maladaptive Persönlichkeitseigenschaften im DSM-5 und deren Einfluss auf die soziale Wahrnehmung Pretsch Johanna (Landau), Meinke Anita, Schmitt Manfred Arbeitsgruppe: Ungerechtigkeitssensibilität als Risikofaktor für externalisierende Verhaltensprobleme? Raum: HZO 50 Leitung: Dr. Rebecca Bondü 3021 Zusammenhänge zwischen Sensibilitätskonstrukten und Formen und Funktionen von Aggression im Erwachsenenalter Richter Philipp (Potsdam), Bondü Rebecca Mittwoch 79

82 Programm Mittwoch, 24. September 2014 Mittwoch Arbeitsgruppen (Fortsetzung) 10:15 11: Längsschnittliche Zusammenhänge zwischen Ungerechtigkeitssensibilität und Aggression im Kindes- und Jugendalter Bondü Rebecca (Potsdam), Krahé Barbara 3520 Zur Bedeutung normativer Überzeugungen und Ungerechtigkeitssensibilität für Bullying und Cyberbullying im Jugendalter Pfetsch Jan (Berlin), Ittel Angela 3929 Längsschnittliche Zusammenhänge zwischen Ungerechtigkeitssensibilität, Bullying und Viktimisierung Bondü Rebecca (Potsdam), Rothmund Tobias Arbeitsgruppe: Bedingungen und Effekte diagnostischer Urteilsfähigkeit im schulischen Kontext Raum: HZO 60 Leitung: Britta Oerke, Prof. Dr. Birgit Spinath 4446 Verbessert sich die diagnostische Urteilsfähigkeit bei längerem Kontakt mit den Schüler/innen? Oerke Britta (Dortmund), McElvany Nele, Horz Holger, Ullrich Mark, Schnotz Wolfgang 4448 Schätzen Lehrkräfte die soziale Integration und die soziale Kompetenz von Schülerinnen und Schülern korrekt ein? Eine Studie im Gemeinsamen Unterricht Südkamp Anna (Dortmund), Brimmers Stefanie, Lange Sarah, Wolf Sylvia Mira, Tröster Heinrich 4449 Voraussetzungsprofile von Schülerinnen und Schülern im Mathematik- und Deutschunterricht und ihre Übereinstimmungen mit Lehrerurteilen Stubben Sina (München), Häusler Janina, Jurik Verena, Seidel Tina 4452 Effekte der diagnostischen Kompetenz von Lehrkräften auf die Motivationsentwicklung von Schüler(inne)n Praetorius Anna-Katharina (Augsburg), Scheunpflug Annette, Zeinz Horst, Dresel Markus Arbeitsgruppe: Empirische Coaching-Forschung Raum HZO 80 Leitung: Prof. Dr. Simone Kauffeld 4037 Warum eigentlich (nicht)? Beweggründe von Coachs für die (Nicht)Teilnahme an Forschung Kotte Silja (Kassel), Schubert Denise Elisabeth, Möller Heidi 4042 Coaching im Change Management Ergebnisse einer Längsschnittstudie Bickerich Katrin (Heidelberg), Michel Alexandra 4043 Ja, ich schaffe das! Selbstwirksame Äußerungen im Coaching Gessnitzer Sina (Braunschweig), Kauffeld Simone 4044 Zeig mir, du verstehst mich. Rolle von Empathie im Coaching Will Theresa (Braunschweig), Kauffeld Simone 4046 Wann wird mein Coaching gut bewertet und ich als Coach weiterempfohlen? Mühlberger Maximilian (Hof bei Salzburg), Traut-Mattausch Eva, Jonas Eva Arbeitsgruppe: Zum Zusammenspiel von Emotionsregulation und kognitiver Selbstkontrolle: Perspektiven auf den Ego-Depletion-Effekt und Exekutive Funktionen in den verschiedenen Disziplinen Raum: VZ 1 Leitung: Anne-Kathrin Scheibe, Dr. Catherine Gunzenhauser, Caterina Gawrilow 3471 Exekutive Funktionen und Emotionsregulationsstrategien bei Kindern mit ADHS Rauch Wolfgang (Heidelberg), Schmitt Kathrin 3473 Kognitive Folgen der Unterdrückung des Emotionsausdrucks bei Kindergartenkindern Gunzenhauser Catherine (Saarbrücken), von Suchodoletz Antje 3475 Ich kann nicht mehr! Veränderungen der Selbstkontrollstärke bei der Bearbeitung von Leistungstests Lindner Christoph (Kiel), Nagy Gabriel, Retelsdorf Jan 3480 Emotionsregulation in Lernsituationen Trainierbarkeit und Wirkung auf Selbstkontrollressourcen Scheibe Anne-Kathrin (Darmstadt), Schmitz Bernhard Arbeitsgruppe: Soziale Identität und globaler Wandel Raum: VZ 2a Leitung: Dr. Philipp Jugert, Prof. Dr. Immo Fritsche, Dr. Markus Barth 3561 Gemeinsam gegen den Klimawandel: Ein dreigliedriges Modell zur Vorhersage der Teilnahmeintention an kollektivem Klimaverhalten Rees Jonas (Bielefeld), Bamberg Sebastian, Papendick Michael 3564 Konformität mit Eigengruppennormen: Eine Frage der Gruppenidentifikation? Masson Torsten (Leipzig) 3567 Kollektive Effektivitätserwartungen moderieren den Einfluss von Klimawandelbedrohung auf umweltfreundliches Mobilitätsverhalten Jugert Philipp (Leipzig), Barth Markus, Fritsche Immo, Eisentraut Sarah 3569 Die Ungerechtigkeit des Klimawandels: Moralische Überzeugungen und Gruppenidentifikation als Prädiktoren für kollektives Handeln Barth Markus (Leipzig), Jugert Philipp, Fritsche Immo, Wutzler Markus 3573 Intergenerationale Konflikte als Multi- Level- Dilemma Böhm Robert (Aachen), Gürerk Özgür, Lauer Thomas 80

83 Programm Mittwoch, 24. September 2014 Arbeitsgruppen (Fortsetzung) 10:15 11:45 Arbeitsgruppe: Ressourcenorientierte Ansätze zur Förderung von Wohlbefinden und Kompetenzen im Arbeitskontext: Fokus Einzelinterventionen Raum: VZ 2b Leitung: Prof. Dr. Annekatrin Hoppe, Dr. Alexandra Michel 4026 Effekte einer Mikro-Intervention zu positiver Reflexion von Arbeitsereignissen auf persönliche Ressourcen und emotionale Erschöpfung Clauß Elisa (Berlin), Hoppe Annekatrin, O\\\ Shea Deirdre, Michel Alexandra, Steidle Anna, Gonzalez Morales Gloria 4027 Akzeptanz und Effektivität einer Mikro-Intervention am Arbeitsplatz Reis Dorota (Landau), Lischetzke Tanja, Arndt Charlotte 4028 Positive arbeitsbezogene Gedanken am Feierabend und psychisches Befinden Eine Tagebuch-Interventionsstudie Meier Laurenz (Fribourg), Cho Albany, Dumani Soner 4029 Die Ressource Natur : Simuliertes Naturerleben als Erholungsstrategie in Arbeitspausen Steidle Anna (Stuttgart), Sona Brid, Gonzalez Morales Gloria, Hoppe Annekatrin, Michel Alexandra, O\\\ Shea Deirdre 4030 The power of two: Combining cognitive-behavioural and metacognitive approaches to boosting work-related learning competency Stamov-Roßnagel Christian (Bremen) Arbeitsgruppe: Entwicklung der Raumkognition Raum: VZ 04/82 Leitung: Prof. Dr. Horst Krist, Prof. Dr. Gudrun Schwarzer 3562 Die neuronalen Grundlagen des Zeigeverstehens als Hinweis für die Entwicklung von Raumkognition im ersten Lebensjahr Daum Moritz (Zürich), Melinder Annika M. D., Gredebäck Gustaf 3578 Mentale Rotation im Säuglings- und Kleinkindalter: Die Bedeutung von Motorik und binokularem Sehen Gerhard Theresa (Gießen), Dillmann Julia, Vandenberg Anna-Marisa, Getmann Olga, Lorenz Birgit, Peterlein Christian-Dominik, Schwarzer Gudrun 3581 Embodiment bei mentaler Rotation: Von hinten durch die Brust ins Auge? Ebersbach Mirjam (Kassel), Krüger Markus 3583 Mentale Rotation bei 4,5- und 6-Jährigen: Ein Vergleich von prospektiven und retrospektiven Aufgaben und die Rolle des visuell-räumlichen Arbeitsgedächtnisses Frick Andrea (Bern), Bergamo Nadine, Newcombe Nora S., Möhring Wenke 3585 Gibt es einen Zusammenhang zwischen mentalen Rotationsleistungen und Geschlechtshormonen bei Mädchen und Jungen im Alter zwischen 9 und 14 Jahren? Jansen Petra (Regensburg), Quaiser-Pohl Claudia, Lehmann Jennifer, Kudielka Brigitte M. Arbeitsgruppe: How do basic perceptual characteristics affect acceptance of socially assistive and emotional robots? Raum: Mensa 01/02 Leitung: Dr. Thorsten Kolling, Prof. Dr. Monika Knopf 5101 Uncanny Valley Related Behavioral Responses Are Driven by Neural Processes of Face Perception Rosenthal-von der Pütten Astrid M. (Duisburg), Grabenhorst Fabian, Maderwald Stefan, Brand Matthias, Krämer Nicole C Positive Effects of Tactile Interaction with a Guide Robot Ludewig Yvonne (Ilmenau), Döring Nicola, Schäfer Michael 5091 Pflegeentlastung durch Roboter? Nutzen und Möglichkeiten sozial-emotionaler Robotik aus der Perspektive häuslicher und beruflicher Altenpflege Schall Arthur (Frankfurt am Main), Stefanie Baisch, Kolling Thorsten, Rühl Saskia, Kim Ziyon, Selic Stefanie, Klein Barbara, Pantel Johannes, Oswald Frank, Knopf Monika 5095 Emotional robots for older people: What role do expectations, unmet emotional needs and perceived health status play in user acceptance? Baisch Stefanie (Frankfurt am Main), Schall Arthur, Kolling Thorsten, Rühl Saskia, Kim Ziyon, Selic Stefanie, Klein Barbara, Oswald Frank, Pantel Johannes, Knopf Monika Arbeitsgruppe: Förderung des Leseverstehens bei einfachen und komplexen Anforderungen Raum: MSZ 02/06 Leitung: Dr. Marc Stadtler, Prof. Dr. Elmar Souvignier, Prof. Dr. Detlev Leutner 3258 Diagnosebasierte Leseförderung in der Grundschule Souvignier Elmar (Münster), Förster Natalie, Schulte Elisabeth 3265 Evaluation eines Trainings zur Förderung der Quellenevaluation beim Lesen konfligierender Wissensbehauptungen Stadtler Marc (Münster), Scharrer Lisa, Paul Johanna, Bromme Rainer 3262 Effekte eines Lesestrategietrainings zur Förderung des Verstehens multipler Texte bei Studierenden Çelebi Christin (Potsdam), Spörer Nadine 3264 Die Rolle metakognitiver Strategien und lernerseitiger Überzeugungen für das Verständnis multipler wissenschaftlicher Texte Maier Johanna (Kassel), Richter Tobias, Ahrendts Caroline Mittwoch 81

84 Programm Mittwoch, 24. September 2014 Mittwoch Forschungsbeitragsgruppen 10:15 12:00 Forschungsbeitragsgruppen: Nachhaltigkeit und Umweltrisiken Raum: HZO Von der Minderheit zur Mehrheit? Sozialer Einfluss bei der Verbreitung von Nachhaltigkeitsinnovationen Gellrich Angelika (Kassel), Ernst Andreas 3229 A Self-Regulation Intervention to Support the Enactment of Sustainable Consumer Intentions: Mental Contrasting with Implementation Intentions (MCII) Loy Laura (Stuttgart), Wieber Frank, Gollwitzer Peter M., Oettingen Gabriele 4556 Das Individuum in der nachhaltigen Gesellschaft Ein psychologisches Maß für Suffizienz Henn Laura (Neckargemünd), Becker Sophia, Spada Hans 5031 Der Klimawandel: Ein interkultureller Vergleich der Ursachenwahrnehmung und Schuldzuschreibung zwischen Brasilien, China, Deutschland, Indien und den USA Reiße Kristin (Freiburg), Spada Hans 3931 Umweltpsychologie und Verhaltenstoxikologie: Kinder im Fokus Winneke Gerhard (Pinneberg) 3811 Umweltpsychologische Bedingungen der Erholung zu Hause Breyer Tina (Rostock), Lange Franziska, Bergel Maxi, Nerdinger Friedemann 4855 Einfluss psychologischer Faktoren auf Erholung von Stress und Beanspruchung von Lindern Eike (Uppsala) Forschungsbeitragsgruppen: Optimierung von Tests und Fragebogenverfahren Raum: HZO Nehme ich eine 4 oder 5? Eine qualitative Studie zum Antwortverhalten in Fragebögen Buntins Katja (Bamberg), Buntins Matthias, Carstensen Claus H Zufällig oder geblockt: Spielt die Reihenfolge unterschiedlicher Antwortformate innerhalb eines Testhefts eine Rolle? Steinfeld Jan (Wien), Hohensinn Christine, Hagenmüller Bettina 4900 Übersetzung von Fragebögen und Testverfahren moderne Alternativen zur Back Translation Behr Dorothée (Mannheim), Rammstedt Beatrice 5081 Untersuchung eines neuen Clusterungsverfahren zur Strukturfindung bei Fragebogenitems Bollmann Stella (München), Heene Moritz, Küchenhoff Helmut, Bühner Markus 4133 Gibt es Unterschiede zwischen der papier- und computerbasierten Administration eines Leseverständnistests? Die Analyse von Mode Effekten im NEPS Bürger Sarah (Frankfurt), Kröhne Ulf, Goldhammer Frank 3819 Validierung des Fragebogens zur Erfassung informationsbezogener Selbstwirksamkeitserwartungen (SWE-IV-16) Behm Thomas (Trier ), Mayer Anne-Kathrin, Krampen Günter 3801 Validitätssteigerung in Kompetenzmessungen: Die Testlänge ist entscheidend, nicht das Antwortformat Schult Johannes (Saarbrücken), Sparfeldt Jörn Forschungsbeitragsgruppen: Kognitive Mechanismen der Intelligenz Raum: VZ IQ in Solving and Creating Matrices Jaarsveld Saskia (Kaiserslautern), Thomas Lachmann 4575 Wie elementar sind elementary cognitive tasks? Eine Zerlegung des Zusammenhangs zwischen Informationsverarbeitungsgeschwindigkeit und Intelligenz Schubert Anna-Lena (Heidelberg), Hagemann Dirk, Voß Andreas, Schankin Andrea, Bergmann Katharina 4872 Bedeutung der Arbeitsgedächtniskapazität bei der Anwendung verschiedener Lösungsstrategien in figuralen Matrizenaufgaben Domnick Florian (Saarbrücken), Schmitz Florian, Falk Anke, Recktenwald Daniel, Feldbrügge Jasmin, Preckel Franzis, Wilhelm Oliver, Spinath Frank M., Becker Nicolas 4366 Mentale Geschwindigkeit: Effekte der Administrationsmodalität Manske Karsten (Berlin), Schmitz Florian, Wilhelm Oliver 4707 Komplexes Problemlösen und Intelligenz Neue Erkenntnisse durch neue Diagnostikinstrumente? Kretzschmar André (Luxembourg-Kirchberg), Müller Jonas C., Greiff Samuel 4739 The role of rule induction and working memory in matrix reasoning Loesche Patrick (Frankfurt), Hasselhorn Marcus 5167 The impact of cognitive training on neural efficiency Nussbaumer Daniela (Zurich), Grabner Roland H., Stern Elsbeth Mittagsvorlesung 12:15 13:00 A Motivational Theory of Life-Span Development Raum: Audimax Jutta Heckhausen (Irvine) Pause 13:00 13:30 82

85 Programm Mittwoch, 24. September 2014 Rede des DGPs-Präsidenten 13:30 14:30 Arbeits- & Organisations- und Wirtschaftspsychologie Rede des DGPs-Präsidenten zur Lage der Psychologie Raum: Audimax Positionsreferate 13:30 14: Implications of Aging Neuronal Gain Control on Adaptive Behavior and Cognition in Old Age Raum: VZ 1 Li Shu-Chen (Dresden) 2833 The body in the mind : Mechanismen von Embodiment Die Bedeutung von Interozeption für Emotion und Verhalten Raum: VZ 2a Herbert Beate (Ulm) 4921 Gewalt in digitalen Spielen und Aggression: Zwischen Wissenschaft und Ideologie Raum: VZ 2b Elson Malte (Münster) 4342 Schnell und unmittelbar: Intuitive Risikowahrnehmung und Risikokommunikation aus einer neurowissenschaftlichen Perspektive Raum: VZ 3 Schmaelzle Ralf (Konstanz) 4097 PIAAC 2012 Grundkompetenzen Erwachsener im internationalen Vergleich Raum: VZ 04/82 Rammstedt Beatrice (Mannheim) Poster 13:30 15:00 Umweltpsychologie 2802 Farbenfrohe Räume können gesund machen Walden Rotraut (Koblenz), Kallenbach Reinhard 2888 Der Einfluss physikalischer Umgebungsfaktoren auf das Erholungspotential in Räumen Sona Brid (Stuttgart) 2908 Der Einfluss des farbigen Lichts auf kognitive Leistung und Wohlbefinden Kombeiz Olga (Stuttgart), Steidle Anna, Werth Lioba 3259 Subjektive Zeitwahrnehmung in Verkehrsmitteln Haiduk Michael (Braunschweig), Horn Maximilian, Eggert Frank 3358 Das Setzen von Energiesparzielen in Rahmen einer Smart Meter-Studie Horn Maximilian (Braunschweig), Haiduk Michael, Eggert Frank 3579 Verkehrslärmbedingte Störung der Kommunikation in Gewerbegebieten Eine Machbarkeitsstudie Fröhner Jakob (Mainz), Felscher-Suhr Ute, Vogt Joachim 2752 Fähigkeitsbeeinträchtigungen und Arbeitsplatzprobleme Muschalla Beate (Potsdam), Linden Michael 2760 Verhaltens- und Verhältnisprävention - Evaluation eines arbeitspsychologischen Gesundheitsförderungsprogramms Latocha Kathrin (Solingen) 2764 Evaluation eines Trainings in veränderungsorientierter transformationaler Führung unter Berücksichtigung der Persönlichkeit der teilnehmenden Führungskräfte Rowold Jens (Dortmund), Abrell-Vogel Carolin 2839 Fair gekündigt? Untersuchung möglicher Einflussfaktoren auf die Gerechtigkeitswahrnehmung im Kündigungsgespräch Richter Manuela (Saarbrücken), König Cornelius 2879 Vertrauen als Moderator der Beziehung zwischen objektivem Arbeitseinsatz und subjektiven Arbeitsergebnissen Burtscher Michael Josef (Zürich), Jonas Klaus, Feese Sebastian, Meyer Bertolt, Arnrich Bert, Tröster Gerhard 2896 Sichtung von Bewerbungsunterlagen: Sind Lücken im Lebenslauf ein valides Kriterium? Kanning Uwe Peter (Osnabrück), Frank Florian 2937 Preference Awareness in der Verhandlungsvorbereitung von Teams zur Förderung des Teamprioritäten-Wissens als Voraussetzung für integratives Verhandeln Thiemann Daniel (Tübingen), Engelmann Tanja 2958 Ein Vergleich der kognitiven Leistungen und Belastungen von Langzeitarbeitslosen mit und ohne Migrationshintergrund Wildfang Swetlana (Hamburg), Rana Madiha 2985 Interkulturelle Kompetenz in der Pflege Koppe Annika (Osnabrück) 3051 Weniger ist mehr: Verhandlungen via Videokonferenz Grapendorf Johannes (Tübingen), Sassenberg Kai, Trötschel Roman, Majer Johann 3055 Negative Effekte von Coaching aus der Perspektive der Organisation Oellerich Katrin (Kassel), Möller Heidi 3099 The Influence of Robots Emotion Expressions on the Uncanny-Valley-Effect Tschöpe Nico (Lüneburg), Reiser Julian Elias, Oehl Michael, Höger Rainer 3100 Affective Human-Robot Interaction The Influence of Humans Emotion Recognition Ability Reiser Julian Elias (Lüneburg), Tschöpe Nico, Oehl Michael, Höger Rainer 3180 Einflussfaktoren von wissenskooperativem Verhalten bei Softwareentwicklern Trapp Anna K. (Berlin) Mittwoch 83

86 Programm Mittwoch, 24. September 2014 Poster (Fortsetzung) 13:30 15:00 Gesundheitspsychologie Mittwoch 3198 Validierung einer deutschen Version des Communicator Style Measure Cohrs Carina (Dortmund), Diebig Mathias, Rowold Jens 3257 Persönlichkeit, berufliche Stressoren und emotionale Erschöpfung bei Schulleitenden Wolfgramm Christine (Zug), Huber Stephan Gerhard, Kilic Selin 3268 Virtuelle Lehre in der arbeitsmedizinischen Aus-, Fortund Weiterbildung zum Thema Psychosoziale Belastungen am Arbeitsplatz Kroseberg Nadine (München), Eichel Verena, Herbig Britta, Müller Andreas, Sedlaczek Sabine, Escobar Pinzon Luis Carlos, Radon Katja 3297 Aspergers Different, not less: Occupational strengths and job interests of Aspergers Lorenz Timo (Berlin), Heinitz Kathrin 3494 Erfolgreiche und nachhaltige Personalentwicklung in der Zukunft: Eine qualitative Interviewstudie Wright Victoria (Köln), Werther Simon 3508 Repatriate Knowledge Transfer Facilitating Organisational Practices Burmeister Anne (Hamburg), Deller Jürgen 3552 Deine Berufstätigkeit schadet unserem Kind Rollenvorstellungen von Paaren und familienbedingte Auszeiten nach der Geburt des Kindes Stertz Anna (Aachen), Grether Thorana, Wiese Bettina 3554 Wer strebt eine akademische Karriere an? Motivationale Persönlichkeitsfaktoren als Prädiktoren der akademischen Karriereorientierung Alisic Aida (Aachen), Burk Christian L., Wiese Bettina 3606 Ist Fehler = Fehler? Die Lernbereitschaft ist abhängig von der Fehlerkonsequenz und der Regulationsebene Balk Rosemarie (Darmstadt), Keith Nina, Anders Benjamin, Steinmetz Lisa 3740 Das passt schon Validierung deutschsprachiger Skalen der Person-Umwelt Passung Weigelt Oliver (Hagen), Griebling Sybille, Marcus Bernd 3750 Does long-term exposure to unfavorable working conditions make you worry more, be unsatisfied, have more health complaints and gain weight? A 10-year longitudinal study. Igic Ivana (Bern), Semmer Norbert K., Keller Anita, Kälin Wolfgang, Elfering Achim, Tschan Franziska 3766 Lässt sich die Bewerberreaktion auf Fähigkeitstests durch Erklärungen verbessern? Gassner Franziska J. (Ulm), Melchers Klaus G., Körner Barbara 3795 Innovationsstärke der Mitarbeiter als Merkmal gesundheitsorientierter Organisationen der Altenpflegebranche Horstmann David (Lüneburg) 2757 Eating disorders, traumatization and psychosocial resources Tagay Sefik (Essen), Schlottbohm Ellen, Reyes-Rodriguez Mae Lynn 2907 Ressourcenwahrnehmung und metabolische Kontrolle bei Kindern und Jugendlichen mit Typ 1 Diabetes Blicke Maren (Düsseldorf), Körner Ulrike, Nixon Patricia, Salgin Burak, Meissner Thomas, Pollok Bettina 3266 Lebensqualität und psychosoziale Belastung von Melanompatienten lassen sich Prädiktoren im Längsschnitt identifizieren? Krajewski Christin (Essen), Benson Sven, Elsenbruch Sigrid, Schadendorf Dirk, Livingstone Elisabeth 3620 Humor und Depressivität in der Adoleszenz Eine Untersuchung des Zusammenhangs unter Betrachtung psychischerkrankter sowie nicht-erkrankter Jugendlicher Hercher Judith (Jena), Beelmann Andreas 4371 Burnout bei deutschen hauptberuflichen Trainern: Eine Studie zu den Einflussfaktoren Altfeld Sebastian (Bochum), Kellmann Michael 4761 Mundhygiene-Fertigkeitentraining bei Jugendlichen Harnacke Daniela (Gießen), Stein Patrick, Stein Kathrin, Margraf-Stiksrud Jutta, Deinzer Renate 4946 Geschlechtsrollen-Selbstkonzept, Depressivität und Lebenszufriedenheit Rohmann Elke (Bochum), Paschke Jaqueline, Schäfer Katrin, Bierhoff Hans-Werner 4952 Behavioural Regulation In Exercise Questionnaire (BREQ-2) Reliability and Validity of a German Translation Witzki Alexander (Koblenz), Leyk Dieter 5000 Auswirkungen einer Fünf-Minuten-Online-Meditation auf das Wohlbefinden Manthey Leonie (Hagen), Proschek Katja 5062 Motives for Physical Activity Measure Revised (MPAM- R) Reliability and Validity of a German Translation Witzki Alexander (Koblenz), Leyk Dieter 5105 Faktorenstruktur eines Belief-Systems zum Thema Organspende Theoretische und methodische Diskussionsansätze Basten Melanie (Bielefeld), Wilde Matthias 5119 Efficacy of an online planning intervention to reduce cardiovascular risk behavior in Germany and the Netherlands Reinwand Dominique (Maastricht), Storm Vera, Kuhlmann Tim, Wienert Julian, de Vries Hein, Lippke Sonia 5141 Sportliche (In-)Aktivität depressiver Patienten: Eine clusteranalytische Unterscheidung von motivationalen und volitionalen Typen Krämer Lena (Freiburg), Grimm Nina, Helmes Almut, Bengel Jürgen 84

87 Programm Mittwoch, 24. September 2014 Poster (Fortsetzung) 13:30 15: Der Einfluss von sozialer Unterstützung und Planung auf den Obst- und Gemüsekonsum Lange Daniela (Berlin), Richert Jana, Schwarzer Ralf, Knoll Nina Klinische Psychologie und Psychotherapie 4786 Selbstselektionsprozesse bei der Wahl des therapeutischen Ausbildungsverfahrens Proll Birgit (Kassel), Möller Heidi, Taubner Svenja, Munder Thomas 4792 Affektive Störungen als Risikofaktor für Entstehung und Verlauf von Cannabiskonsum und störungen? Ein systematisches Review prospektiver Kohortenstudien Neumann Maria (Dresden), Behrendt Silke, Bühringer Gerhard 4829 Wie Gerechtigkeit, Freiheit, Wohlstand und Soziale Verbundenheit mit der Psychischen Gesundheit zusammenhängen: Eine Pilotstudie Scholten Saskia (Bochum), Velten Julia, Margraf Jürgen 4894 Psychopathiemerkmale, Emotionsregulation und aggressives Verhalten im Jugendalter Koglin Ute (Oldenburg), Kullik Angelika, Petermann Franz 4919 Das Beck-Depressions-Inventar Revision (BDI-II) bei jugendpsychiatrischen Patienten: Psychometrische Eigenschaften und faktorielle Struktur Keller Ferdinand (Ulm), Straub Joana 5040 Ob arm oder reich Therapien wirken immer gleich! Einflüsse von soziodemografischen und Herkunftsfaktoren auf die Wirksamkeit kognitiv-verhaltenstherapeutischer Angstbehandlungen bei Kindern Röttgers Susanne (Bochum), Schneider Silvia, Hötzel Katrin, Krause Karen 5127 The phenomenology, the incidence and the gender differences of schizophrenic delusions: Evidence from an inpatient sample Rössler Vera (Innsbruck), Richter Rainer, Walter Maria Hildegard 5247 Klinische Studie zur Wirksamkeit kognitiv-behavioraler Elterntrainings bei Hyperkinetischen Störungen. Ein Vergleich von Einzel- und Gruppenintervention. Otte Thomas (Köln), Lauth G.W The Influence of Parents Attachment on Interpersonal Problems: Focus on Mediating Difficulties in Emotional Regulation and Empathy Lee Nam-Ok (Seoul) Pädagogische Psychologie 2812 The Use of Exam Preparation Handouts to Limit Test Anxiety A Point of View of Teachers, Pre-Service Teachers and Students of Teaching Jakubowski Katja (Mainz), Imhof Margarete, Krecic Dina 2829 Specific Motivational States in the Learning Process: Can Learning Diaries initiate Flow Experiences? Jakubowski Katja (Mainz), Imhof Margarete 2856 Wirksamkeit von Trainings zur Erhöhung von Self-Compassion: Eine Metaanalyse Zessin Ulli (Ladenburg), Dickhäuser Oliver, Garbade Sven 2857 Wahrgenommene Nützlichkeit des Lesens als motivationaler Prädiktor für Lesekompetenz: Mediation durch Leseverhalten? Schoor Cornelia (Bamberg) 2865 Mobbing im Hochschulstudium Drüge Marie (Freiburg im Breisgau) 3203 Classroom Management Der Zusammenhang mit Lehrerüberzeugungen und Lehrerverhalten Seiz Johanna (Frankfurt), Staudinger André, Kunter Mareike Entwicklungspsychologie 2827 Protektive Effekte sensiblen Elternverhaltens auf kindlichen Schulerfolg werden durch differential susceptibility Frühgeborener moderiert Jäkel Julia (Bochum), Wolke Dieter 2853 Die Entwicklung motorischer Fertigkeiten ( Meilensteine ) im 1. und 2. Lebensjahr Krombholz Heinz (München), Roth Angela 2903 Sieh` die Welt durch meine Augen : Alterssimulationsanzüge und ihre Auswirkungen auf das Altersbild Schmidt Laura (Heidelberg), Jekel Katrin 3412 Theory of Mind im Grundschulalter: Zusammenhänge zwischen kognitiven Kompetenzen und der Auswahl von Nachrichtenthemen bei Erstklässlern Sandhagen Petra (Hildesheim), Trampnau Sarah 3419 Der Zusammenhang zwischen visuell-propriozeptiver und visuell-taktiler Kontingenzpräferenz im ersten Lebensjahr: Eine Längsschnittstudie Klein-Radukic Sarah (Bochum), Zmyj Norbert 3535 Zusammenhänge zwischen der Beziehungsgestaltung von frühpädagogischen Fachkräften und der Unterstützung kindlicher sozial-emotionaler Kompetenzen eine Videostudie im Kindergarten Wadepohl Heike (Hannover), Lambrecht Sonja, Arnold Janina, Klein Anna, Mackowiak Katja 3626 Komplizierte Technik hat mich zumeist verunsichert Die Bedeutung von Einstellungen, Technikerfahrung und kognitiven Fähigkeiten für die Technikhandhabung im Alter Schmidt Laura (Heidelberg), Wahl Hans-Werner, Plischke Herbert 3885 Die Zuschreibung falscher Überzeugungen hängt vom Alter der Modellperson ab Zmyj Norbert (Bochum), Seehagen Sabine Mittwoch 85

88 Programm Mittwoch, 24. September 2014 Mittwoch Poster (Fortsetzung) 13:30 15: Interaction model of depression and social network structure over the life span: a conceptual integration Hoser Bettina (Erlangen), Pauen Sabina, Wahl Hans-Werner 4275 Pränatale mütterliche Depression und Auswirkungen auf die Mutter-Fetus-Bindung: Eine systematische Übersichtsarbeit. Weiffen Anja (Potsdam), Scheithauer Herbert 4360 Do antecedents and consequences of loneliness change across the second half of life? Böger Anne (Berlin), Huxhold Oliver 4361 Was redet die da vorne eigentlich? Bildungssprachliche Merkmale der Unterrichtssprache in der Grundschule Rose Elisabeth (Bamberg), Mursin Katharina, Ebert Susanne, Weinert Sabine 4433 Wissenstransfer im Kleinkindalter: Die Rolle Exekutiver Funktionen beim Lösen einer Werkzeugaufgabe im Alter von 22 und 24 Monaten Bechtel Sabrina (Heidelberg), Pauen Sabina 4457 Die Bedeutsamkeit sozialer Normen und Verpflichtungsgefühlen für Transferleistungen Erwachsener an ihre Eltern Sommer Sabrina (Paderborn), Buhl Heike M Machen Augen den Unterschied? (Non)soziale Hinweisreize und ihre Auswirkung auf die Objektverarbeitung bei Säuglingen Michel Christine (Heidelberg), Wronski Caroline, Pauen Sabina, Daum Moritz, Höhl Stefanie 4522 Emotionswissen und Aufmerksamkeitsprobleme bei jungen Kindern: Eine cross-lagged-panelstudie zur Wirkrichtung von Salisch Maria (Lüneburg), Klinkhammer Julie, Hänel Martha 4527 Effekte musikalischer Förderung auf die Entwicklung phonologischer Bewusstheit im Kindergartenalter Tibken Catharina (Würzburg), Beinicke Andrea, Götz Regina, Blatter Kristine, Kempert Sebastian, Artelt Cordula, Stanat Petra 4551 Erziehungsstile und Erziehungsverhalten von männlichen und weiblichen Fachkräften in Vorschuleinrichtungen Glüer Michael (Bielefeld) 4582 Situational constraints for early helping Giner Torréns Marta (Münster), Kärtner Joscha, Schuhmacher Nils 4593 Kognitive Inhibition im Grundschulalter. Empirische Befunde mit einem kindgerechten negativen Primingdesign Trunk Janine (Köln), Schölmerich Axel 4616 Der Aufbau kognitiver Repräsentationsebenen während der Verarbeitung auditiver, audiovisueller und schriftlicher Texte bei Kindern und Erwachsenen Waizenegger Gesine (Würzburg), Wannagat Wienke, Hauf Juliane, Nieding Gerhild 4754 Die Förderung sozial-emotionaler Kompetenzen in Kindertageseinrichtungen Überzeugungen und Selbstverständnis pädagogischer Fachkräfte und die Ableitung von Beratungsbedarf Hebbecker Karin (Münster), Nass Judith, Schiller Eva-Maria, Kärtner Joscha 4780 How Preschool Teachers Promote 4 6 Year-Olds Social-Emotional Development Nass Judith (Münster), Schiller Eva-Maria, Kärtner Joscha 4784 Co-regulation of Negative Emotions in Peer Interactions Nass Judith (Münster), Schiller Eva-Maria, Kärtner Joscha 4941 Regulationsschwierigkeiten bei Frühgeborenen Zusammenhänge zu Temperament und elterlicher Belastung in den ersten zwei Lebensjahren Voigt Babett (Heidelberg), Pietz Joachim, Pauen Sabina, Reuner Gitta 4978 Determinanten des beruflichen Wiedereinstiegs von Müttern und mögliche Konsequenzen für das sozial-emotionale Verhalten der Kinder Fäsche Anika (Freiburg), Richter David, von Suchodoletz Antje 5128 Attachment patterns of foster children: Sex differences and the influence of foster parents working model concerning attachment Nowacki Katja (Dortmund), Bovenschen Ina, Spangler Gottfried, Kliewer Josephine, Gabler Sandra, Zimmermann Janin, Lang Katrin 5164 Einzelfallanalyse eines einjährigen Kindes im Transitionsprozess zur außerfamiliären Betreuuung: Eine psychoanalytisch-pädagogische Studie Jünemann Anja (Neubrandenburg), Hruska Claudia, Ahrbeck Bernd 5180 Das Erleben der Elternrolle: Die Bedeutung von Kompetenz- und Autonomieerleben für das Erziehungsverhalten von Müttern und Vätern Wilhelm Barbara (München), Walper Sabine 5204 Kann Belastung auch stark machen? Die besondere Situation von Eltern beeinträchtigter Kinder. Hellmers Sabine (Hildesheim), Greve Werner Biologische Psychologie und Neuropsychologie 4775 The association between the 5-HTTLPR genotype, fear conditioning, effective connectivity and DTI Klucken Tim (Giessen), Schweckendiek Jan, Hennig Jürgen, Küpper Yvonne, Stark Rudolf Postergruppen 13:30 15:00 Postergruppe: Suchtähnliche Verhaltensexzesse: Neuropsychologische Korrelate und Persönlichkeit Raum: Audimax Foyer Leitung: MD PhD Astrid Müller, Prof. Dr. Matthias Brand 2979 Suchtähnliche Verhaltensexzesse: Neuropsychologische Korrelate und Persönlichkeit Müller Astrid (Hannover), Brand Matthias 86

89 Programm Mittwoch, 24. September 2014 Postergruppen (Fortsetzung) 13:30 15: Internetsucht: Persönlichkeit, psychopathologische Symptome und spezifische Kognitionen Brand Matthias (Duisburg), Laier Christian, Young Kimberley S Cravingreaktionen und dysfunktionales Entscheidungsverhalten als Mechanismen der Entstehung und Aufrechterhaltung von pathologischem Kaufen Trotzke Patrick (Duisburg), Starcke Katrin, Pedersen Anya, Brand Matthias 2983 Impulsivität bei Patienten/innen vor und nach Adipositaschirurgie: Fragebogenergebnisse, neuropsychologische Tests und impulsive Verhaltensweisen Georgiadou Ekaterini (Hannover), Gruner-Labitzke Kerstin, Voth Eva M., Köhler Hinrich, de Zwaan Martina, Müller Astrid 2984 Zusammenhang zwischen suchtähnlichem Sporttreiben und Persönlichkeit unter Berücksichtigung von Essstörungssymptomen, Depressivität und ADHS Müller Astrid (Hannover), Wos Katharina, de Zwaan Martina Postergruppe: Einstellungen zu und Umgang mit Inklusion bei Lehramtsstudierenden, Lehrkräften und Schulleitungen Raum: Audimax Foyer Leitung: Prof. Dr. Michel Knigge, JunProf. Dr. Carolin Rotter 3731 Einstellungen zu und Umgang mit Inklusion bei Lehramtsstudierenden, Lehrkräften und Schulleitungen Knigge Michel (Halle), Rotter Carolin 3734 Einstellungen zur Inklusion und implizite Etikettierungen eine Studie mit Lehramtsstudierenden in Halle und Hamburg Knigge Michel (Halle), Rotter Carolin 3735 Inklusion fängt in den Köpfen an: Ist die soziale Inklusion von Kindern mit besonderem Förderbedarf reine Einstellungssache? Gruetter Jeanine (Luzern), Kummer Wyss Annemarie, Meyer Bertolt 3737 Angebot und Bedarf an Fortbildungen zur inklusiven Beschulung bei Lehrkräften in der Primarstufe Richter Dirk (Berlin), Kuhl Poldi, Kocaj Aleksander 3747 Die Einstellung zur Integration und die Selbstwirksamkeit von Schulleitungen und deren Kollegien Urton Karolina (Wülfrath), Wilbert Jürgen, Hennemann Thomas Postergruppe: Alter & Arbeit: Erhalt der Arbeits- und Leistungsfähigkeit älterer Beschäftigter Raum: Audimax Foyer Leitung: Dr. Andreas Müller, Prof. Dr. Guido Hertel 4113 Leistung in alterskritischen Arbeitsanforderungen bei Helikopterpiloten im Rettungsdienst Herbig Britta (München), Müller Andreas, Prohn Maria, Nowak Dennis 4114 Alterseffekte auf Komponenten des Technology Acceptance Model Hauk Nathalie (Berlin), Krumm Stefan 4116 Dimensionen eines Index zur Arbeit im Rentenalter (Silver Work Index) Wöhrmann Anne Marit (Dortmund), Prill Steffi, Deller Jürgen 4118 Lagged effects of cognitive functioning on job performance in employees > 65 years: A matter of job demand-control? Müller Andreas (Düsseldorf), De Lange Annet, Weigl Matthias, van der Heijden Beatrice, Ackermans Jorn, Wilkenloh Julia 4120 Altersgemischte Teamarbeit in der Automobilproduktion Jungmann Franziska (Dresden), Portzelt Susanne, Wegge Jürgen 4123 Dein SOK nervt! : Ist die Anwendung alternsgünstiger Handlungsstrategien in der Arbeit für direkte Kollegen nachteilig? Weigl Matthias (München), Müller Andreas, Paoli Christiane Postergruppe: Erziehungsvorstellungen und Erziehungspraktiken in türkischen Migrationsfamilien Raum: Audimax Foyer Leitung: Dr. Berrin Özlem Otyakmaz, Dr. Elif Durgel 4078 Erziehungsvorstellungen und Erziehungspraktiken in türkischen Migrationsfamilien Otyakmaz Berrin Özlem (Bochum), Durgel Elif 4150 Elterliche Sozialisationsziele Döge Paula (Osnabrück) 4152 Autonomy and Connectedness in Turkish-Dutch and Dutch Families Durgel Elif (Izmir), Van de Vijver Fons 4157 Erziehungsverhalten türkisch-deutscher und deutscher Mütter mit Kindern im Vorschulalter Otyakmaz Berrin Özlem (Bochum) 4591 Die Bedeutung von Werten und Erziehung bei deutschen und deutsch-türkischen Müttern für frühkindliche Prosozialität Schuhmacher Nils (Münster), Kärtner Joscha, Collard Jenny 4158 Parentale Ethnotheorien von Müttern und Vätern türkischer und deutscher Herkunft Otyakmaz Berrin Özlem (Bochum), Westphal Manuela, Durgel Elif Mittwoch 4111 Alter & Arbeit: Erhalt der Arbeits- und Leistungsfähigkeit älterer Beschäftigter Müller Andreas (Düsseldorf), Hertel Guido 87

90 Programm Mittwoch, 24. September 2014 Mittwoch Postergruppen (Fortsetzung) 13:30 15:00 Postergruppe: Sprachliche Bildung in der Vorschulzeit: Entwicklung und Unterstützung von Laut- und Schriftsprache im familiären und institutionellen Kontext Raum: Audimax Foyer Leitung: Dr. Lisa Schröder 4437 Sprachliche Bildung in der Vorschulzeit: Entwicklung und Unterstützung von Laut- und Schriftsprache im familiären und institutionellen Kontext Schröder Lisa (Essen) 4438 Sprachförderung und Sprachstandsdiagnostik im Kindergartenalltag Erste Ergebnisse aus der Kindergartenkohorte des Nationalen Bildungspanels Ristau Ina-Sophie (Bamberg) 4439 Alltagsbasierte Sprachbildung in der Kita Eine Interventionsstudie Schröder Lisa (Essen), Dintsioudi Anna, List Marit, Vollbehr Merete, Keller Heidi 4442 Der Einfluss von vorschulischem, familiärem Umgang mit Literatur auf die Leseentwicklung Horbach Josefine (Aachen), Günther Thomas 4447 Profitieren Vorschulkinder von einer entwicklungsorientierten Literacy-Förderung? Geyer Susanne (Augsburg), Hartinger Andreas, Kammermeyer Gisela Postergruppe: Action observation: bottom-up and top-down processes inside and outside the motor system Raum: Audimax Foyer Leitung: Prof. Dr. Ricarda I. Schubotz 4835 Action observation: bottom-up and top-down processes inside and outside the motor system Schubotz Ricarda I. (Münster) 4871 Predicting actions based on statistical structure Ahlheim Christiane (Münster), Schiffer Anne-Marike, Stadler Waltraud, Schubotz Ricarda I Violated predictions of observed action: Striatal contributions Schiffer Anne-Marike (Oxford), Schubotz Ricarda I Objects tell you what action you can expect: Using fmri to dissociate retrieval and exploitation of action knowledge in action observation Schubotz Ricarda I. (Münster), Wurm Moritz F., Wittmann Marco K., von Cramon D. Yves 4844 Like master like dog. Brain correlates of action and shape discrimination in humans and dogs Stadler Waltraud (München), Schubotz Ricarda I., Brandi Marie-Luise, Hermsdörfer Joachim 4860 Cooking in the kitchen: room-action coupling informs action recognition in 4 8 year old children Woitscheck Christina (Tübingen), Wurm Moritz F., Giuliani Daniela, Schubotz Ricarda I Rooms imply actions behavioral and fmri evidence for contextual modulation of action observation Wurm Moritz F. (Trento), Schubotz Ricarda I Embedding actions into episodes: benefits ands costs detected with fmri Wurm Moritz F. (Trento), Hrkac Mari, Schubotz Ricarda I. Forschungsbeitragsgruppen 14:30 15:45 Forschungsbeitragsgruppen: Verhandeln: Gruppenentscheidung und Gruppenleistung Raum: HZO Gedächtnisverzerrung als Grund für schlechte Gruppenentscheidungen Ist präferenzkonsistente Informationsweitergabe in Gruppendiskussionen auf einen Gedächtnisbias zurückzuführen? Giersiepen Annika Nora (Göttingen), Schulz-Hardt Stefan 4948 Wir sind ein Team: Eine geteilte soziale Identität als Stresspuffer in einer realistischen Prüfungssituation Frisch Johanna U. (Hildesheim), Ullrich Johannes, Ketturat Charlene, Häusser Jan, van Dick Rolf, Mojzisch Andreas 3344 Informationswiederholungen in Gruppendiskussionen: Reine Redundanz oder entscheidungskritischer Prozess? Schulz-Hardt Stefan (Göttingen), Giersiepen Annika Nora, Mojzisch Andreas 2817 Förderung der Priority Awareness zur Verbesserung des gemeinsamen Verhandlungsergebnisses in computerunterstützten Verhandlungen Kolodziej Richard (Tübingen), Engelmann Tanja 4659 Ein flexibler Ansatz zur Analyse von Zusammenhängen zwischen Partnern und spezifischer Muster in kleinen Gruppen Ledermann Thomas (Basel), Grob Alexander Forschungsbeitragsgruppen 14:30 16:00 Forschungsbeitragsgruppen: Digitale soziale Kommunikation Raum: HZO Mobile Perception Zeig mir Dein Smartphone und ich sage Dir, wer Du bist? Carolus Astrid (Würzburg), Hennighausen Christine, Schwab Frank 88

91 Programm Mittwoch, 24. September 2014 Forschungsbeitragsgruppen (Forts.) 14:30 16: Sag mir deinen Status und ich sage dir, wie kompetent du bist Eimler Sabrina C. (Duisburg), Krämer Nicole C The protagonist, my Facebook friend Kyewski Elias (Duisburg), Szczuka Jessica M., Krämer Nicole C Übel mitgespielt: Der Effekt von Spielmodus und Frustration in Videospielen auf kooperatives Verhalten Elson Malte (Münster), Breuer Johannes, Quandt Thorsten 4777 Smartphones als sexuelles Signal: Evolutionäre Aspekte der Wahl von Mobile Devices. Hennighausen Christine (Würzburg), Carolus Astrid, Schwab Frank 4849 The Sexy World of Heavy Viewers? Kultivierungseffekte in Abhängigkeit von Pornografiekonsum, Geschlechterrolle und soziosexueller Orientierung Carolus Astrid (Würzburg), Brüger Ronja, Schwab Frank Forschungsbeitragsgruppen: Karriere- und Laufbahnentwicklung Raum: HZO 70 Hoffmann Laura (Duisburg), Ignalski Jessica, Bösing Jana, Piecha Hannah, Prynda Kajetan, Schmoldt Jaqueline, Krämer Nicole C The Internet: Cause and Cure of Isolation and Loneliness Döring Nicola (Ilmenau) 4995 Informationaler Einfluss bei Depression Wie wirkt sich Depression auf die Nutzung von Ratschlägen aus? Germar Markus (Hildesheim), Hofheinz Christine, Michalak Johannes, Mojzisch Andreas 5183 Konsequenzen niedriger Ratschlagsberücksichtigung auf das Kooperationsverhalten von Ratgebern Treffenstädt Christian (Göttingen), Schulz-Hardt Stefan 4508 Not getting tired of taking advice Der Einfluss von Müdigkeit auf die Annahme von Ratschlägen Ketturat Charlene (Hildesheim), Leder Johannes, Faulmüller Nadira, Häusser Jan 4496 Macht der Ton die Musik oder doch eher der Text? Eine Untersuchung zur Wirkung von face threats in der Tutor-Tutee- Kommunikation im Domänenvergleich Brummernhenrich Benjamin (Münster), Jucks Regina 3010 Zur Bedeutung von Karriereorientierungen für die Mitarbeiterfluktuation Duranova Lenka (Kassel ), Zapf Dieter 4838 Berufliche Ziele und Karrierewege - Ein integratives Modell zur beruflichen Standortbestimmung Putz Daniel (Köln), Siegers Katharina, Arling Viktoria 4312 Geld allein macht nicht (lange) glücklich oder alle (Karriere-)Wege führen zum Sinn der Einfluss von Karrierewechseln auf die Karriereerfolgskriterien Haase Mareike (Zürich), Grote Gudela 3521 Berufliche Entschiedenheit Stabilität und Zusammenhang mit Narzissmus in verschiedenen Karrierephasen Jänsch Vanessa Katharina (Lüneburg), Hirschi Andreas 4847 Tit-for-tat in employment relationships? A three-way interaction of psychological contract breach, leader-member exchange and career orientations in predicting workplace deviance Doden Wiebke (Zürich), Grote Gudela 5072 Psychologische Kontrakte: Der merkmalsorientierte Ansatz Moser Klaus (Nürnberg), Galais Nathalie, Hecker Dominik Forschungsbeitragsgruppen: Kommunikation, Flüche und Segen Raum: VZ 2a Arbeitsgruppen 14:30 16:00 Arbeitsgruppe: Prozesse der Selbstwertentwicklung von der Adoleszenz bis ins hohe Erwachsenenalter Raum: HZO 50 Leitung: Dr. Wiebke Bleidorn, Dr. Roos Hutteman 3070 Mikroprozesse der Selbstwertentwicklung Jugendlicher im Kontext des internationalen Schüleraustausches Hutteman Roos (Utrecht), Nestler Steffen, Wagner Jenny, Egloff Boris, Back Mitja 3071 I Like Myself Because You Do: Ein längsschnittlicher Test der Soziometer Theorie Reitz Anne (New York) 3072 Selbstwertentwicklung im jungen Erwachsenenalter: Eine interkulturelle Betrachtung Bleidorn Wiebke (Tilburg), Arslan Ruben, Denissen Jaap, Rentfrow Peter J., Gosling Sam 3073 Selbstwert: Quelle oder Folge von Beziehungszufriedenheit? Schaffhuser Kathrin (Zürich) 3074 Relative Stabilität von Selbstwert im hohen Lebensalter: Die Rolle von Gesundheitlichen, Selbstregulatorischen und Sozialen Ressourcen Wagner Jenny (Kiel), Gerstorf Denis, Hoppmann Christiane, Ram Nilam Mittwoch 3210 Not breaking bonds on Facebook Mixed-methods research on the influence of individuals Need to Belong on unfriending behavior on Facebook 89

92 Programm Mittwoch, 24. September 2014 Arbeitsgruppe: Learning to forget : Clinical perspectives of extinction learning Raum: HZO 60 Leitung: Prof. Dr. Sigrid Elsenbruch, Prof. Dr. Dagmar Timmann Arbeitsgruppe: Multivariate Verfahren: Probleme und Lösungsansätze Raum: HZO 100 Leitung: Prof. Dr. Karin Schermelleh-Engel, Prof. Dr. Andreas Klein Mittwoch 3753 Clinical implications of extinction learning in anxiety disorders Zlomuzica Armin (Bochum), Schneider Silvia, Margraf Jürgen 3755 Stress hormones and extinction: How cortisol could be applied in the clinic Merz Christian (Bochum), Hamacher-Dang Tanja C., Wolf Oliver T Abdominal pain-related fear learning, extinction and memory retrieval in irritable bowel syndrome and healthy individuals Elsenbruch Sigrid (Essen), Icenhour Adriane, Benson Sven 3758 Contribution of the human cerebellum to extinction learning Timmann Dagmar (Essen), Thürling Markus, Thieme Andreas, Galuba Julia, Jansen Sarah, Üngör Metin, Lissek Silke, Elsenbruch Sigrid, Ladd Mark 3760 Brain regions involved in contextual fear extinction learning and in extinction learning without a fear component Lissek Silke (Bochum), Glaubitz Benjamin, Tegenthoff Martin Arbeitsgruppe: Spill- und Crossover von Emotionen und Verhalten zwischen Arbeit und Privatleben Raum: HZO 80 Leitung: Susanne Scheibe, Susanne Scheibe, Ines Janke 4418 Der Einfluss von Emotionsregulation auf das affektive Spillover zwischen Lebensbereichen Janke Ines (Bremen), Scheibe Susanne, Kappas Arvid, Stamov-Roßnagel Christian 4422 Psychische Belastung des Partners begünstigt Stress Spillover in die Partnerschaft Wyssen Andrea (Fribourg), Schöbi Dominik 4423 Die Rolle sozialer Unterstützung durch den Partner für die Erholung von Arbeitsstress bei Doppelverdienerpaaren Hahn Verena C. (Mainz), Himmel Tatjana 4426 Synergie und Interferenz zwischen sozialen Anforderungen am Arbeitsplatz und in der Familie Jensen Regina (Fribourg), Klumb Petra L Ich bin dann mal wieder weg Welche Rolle spielt das Zusammenspiel von Arbeits- und Familienleben für die Wechselabsicht von Berufsrückkehrerinnen? Grether Thorana (Aachen), Stertz Anna, Wiese Bettina 3093 Welcher Bias liegt bei der Berechnung von Effektgrössen latenter Variablen aus Strukturgleichungsmodellen vor? Wittmann Werner (Mannheim) 3094 Modellierung der Rater-Target-Interaktion in Multilevel- CTC(M-1) Modellen Koch Tobias (Berlin ), Schulze Martin, Nussbeck Fridtjof W., Eid Michael, Praetorius Anna-Katharina 3095 Erzeugung nicht-normalverteilter Daten mit gegebener Kovarianzmatrix und frei wählbarer Verteilung für Monte Carlo Simulationen Auerswald Max (Mannheim), Moshagen Morten 3096 Ein Instrumentvariablen-Test zur Detektion von nicht spezifizierten latenten Interaktionen und latenten quadratischen Effekten in Strukturgleichungsmodellen Nestler Steffen (Münster) 3097 Heteroscedastic Fit Measure (HFM) zur Aufdeckung von Fehlspezifikationen im Regressionsmodell Klein Andreas (Frankfurt), Gerhard Carla, Schermelleh-Engel Karin Arbeitsgruppe: Emotionale und soziale Entwicklung im Kulturvergleich Raum: VZ 1 Leitung: Prof. Dr. Joscha Kärtner, Prof. Dr. Manfred Holodynski 4510 Identifying the Daily Routines of Parents and their Three- Month old Infants in Israel and Germany by modified Spot Observations Dworazik Niklas (Osnabrück), Serdtse Yan, Senesh Ruthi 4511 Wie universell ist die Entwicklung des Lächelns in den Bezugsperson-Säuglings-Interaktionen? Eine feldexperimentelle Studie bei den Bara auf Madagaskar Holodynski Manfred (Münster), Scheidecker Gabriel, Röttger-Rössler Birgitt 4639 Zur kulturellen Bedeutung und sozialen Einbettung des Lächelns bei den Bara auf Madagaskar Scheidecker Gabriel (Berlin), Holodynski Manfred, Röttger-Rössler Birgitt 4641 Kulturspezifische Wurzeln frühen prosozialen Verhaltens: Mütterliche Erziehungsstile beeinflussen eingefordertes und spontanes Hilfeverhalten Köster Moritz (Osnabrück), Kärtner Joscha, Cavalcante Lília, Dôgo de Resende Briseida 4645 Entwicklung von Selbstregulation bei deutschen und indischen Kindern im Vorschulalter Heikamp Tobias (Konstanz), Mishra Ramesh C., Druey Michel D., von Suchodoletz Antje, Hübner Ronald, Tromsmdorff Gisela 90

93 Programm Mittwoch, 24. September 2014 Arbeitsgruppen (Fortsetzung) 14:30 16: Entwicklung von Selbstregulation und sozialen Kompetenzen in Deutschland und Chile: Zusammenhänge zwischen mütterlicher Wärme, Emotions- und Verhaltensregulation und prosozialem Verhalten Weis Mirjam (Konstanz), Tromsmdorff Gisela, Heikamp Tobias, Redondo Jesus, Muñoz Lorena Arbeitsgruppe: Mehr als das Übliche*: Neuere Entwicklungen der Motivations- und Volitionspsychologie mit direktem Bezug zum Wirken Heckhausens Raum: VZ 2b Leitung: Dr. Marlies Pinnow 5302 Lewin, Heckhausen und die Folgen: Von der Objektivierung zur Subjektivierung (und zurück) Kuhl Julius (Osnabrück) 5303 Leistungsmotivation und Gehirn: Aktivierungsmuster für implizites versus explizites Leistungsmotiv bei Konfrontation mit leistungsbezogenen Tätigkeiten Quirin Markus (Osnabrück), Loktyushin Alexander, Kuhl Julius 5304 Entwicklung eines Tests zur Erfassung impliziter Motive im Vor- und Grundschulalter Puca Rosa Maria (Osnabrück), Siebert-Lenk Melanie, Schneider Marianne 5305 Konflikt oder Kompensation: Wie interagieren zwei antagonistische implizite Motive im Hinblick auf Depressivität? Püschel Oliver (Hildesheim), Michalak Johannes 5306 Der eher kurze Weg vom Rubikonmodell zum 3K-Modell der Motivation und Volition Kehr Hugo (München), Amann Dorena, Gröpel Peter, Melny Ina, Rawolle Maika, Schiepe-Tiska Anja, Steiner Susanne, Strasser Alexandra 5307 Wenn die Zielablösung zum Thema wird: Bedingungen und Konsequenzen einer Handlungskrise bei persönlichen Zielen Brandstätter Veronika (Zürich), Herrmann Marcel, Ghassemi Tabrizi Mirjam Arbeitsgruppe: ZNS-vermittelte Wirkprofile von (intranasalem) Insulin, Leptin und Oxytocin Raum: VZ 3 Leitung: Prof. Dr. Ursula Stockhorst 4811 Metabolische Effekte intranasaler Leptingabe im Tierexperiment: Ansatzpunkt für zukünftige Therapeutika? Schulz Carla (Lübeck), Lehnert Hendrik 4814 Einfluss des mütterlichen Metabolismus auf fetale Hirnaktivität Schleger Franziska (Tübingen), Preissl Hubert 4817 Von der Nase ins Gehirn: Effekte einer intranasalen Insulinapplikation auf die olfaktorische Wahrnehmung und Erinnerungsprozesse Freiherr Jessica (Aachen), Benedict Christian 4824 Effekte der Nahrungsaufnahme auf die Geruchswahrnehmung bei normalgewichtigen und übergewichtigen Probanden Stockhorst Ursula (Osnabrück), vom Brocke Malte 4830 Oxytocin als Regulator metabolischer Funktionen Hallschmid Manfred (Tübingen), Born Jan, Ott Voiker Arbeitsgruppe: Individuelle Altersbilder und Entwicklungsregulation im Lebenslauf aktuelle Forschungsergebnisse Raum: VZ 04/82 Leitung: Dr. Anna E. Kornadt, Dr. Eva-Marie Kessler, Peggy Voß, Prof. Dr. Susanne Wurm 3342 Einstellung zum eigenen Älterwerden im mittleren und hohen Erwachsenenalter: Messinvarianz und längsschnittliche Verläufe Elsässer Valerie (Heidelberg), Miche Martina, Wahl Hans-Werner 3346 Der Einfluss bereichsspezifischer Altersbilder auf das Selbstbild: Ergebnisse einer Längsschnittstudie Kornadt Anna E. (Bielefeld), Voß Peggy, Rothermund Klaus 3343 Altersselbstbilder als Determinanten kritischer Lebensereignisse Voß Peggy (Jena), Kornadt Anna E., Rothermund Klaus 3347 Demographische Merkmale, aktuelles Wohlbefinden und Altersbilder als Prädiktoren der erwünschten Lebenserwartung Bowen Catherine E. (Laxenburg), Skirbekk Vegard 3348 Negative Altersbilder: Kurzfristige Gewinne, langfristige Verluste nach Krankheitsereignissen Wolff Julia (Berlin), Warner Lisa M., Ziegelmann Jochen P., Schüz Benjamin, Wurm Susanne 3349 Kann eine optimistische Zukunftsperspektive den abträglichen Effekt von negativen Altersbildern auf die Gesundheit abdämpfen? Wurm Susanne (Nürnberg), Benyamini Yael 3350 Ängste vor Altern und Demenz: Die Bedeutung des beruflichen Kontextes und allgemeiner psychischer Belastung Kessler Eva-Marie (Heidelberg), Tempel Julia Arbeitsgruppe: Verstehen und Handeln in dynamischen Umwelten Raum: Mensa 01/02 Leitung: Prof. Dr. Markus Huff, Dr. Frank Papenmeier 4372 Änderungen im Situationsmodell modulieren Gedächtnis, Vorhersageleistung und Blickbewegungen in audiovisuellen Erzählungen Huff Markus (Tübingen), Meitz Tino, Papenmeier Frank 4373 Wahrnehmung auditiver Erzählungen: Die Rolle zentraler und peripherer Information für die Prozesse der Ereigniswahrnehmung Maurer Annika (Tübingen), Papenmeier Frank, Huff Markus Mittwoch 91

94 Programm Mittwoch, 24. September 2014 Mittwoch Arbeitsgruppen (Fortsetzung) 14:30 16: Nahmen BVB-Fans und FCB-Fans das Champions- League-Finale 2013 unterschiedlich wahr? Einfluss der Fanzugehörigkeit auf die kognitive Verarbeitung von Sportübertragungen. Papenmeier Frank (Tübingen), Schwan Stephan, Meitz Tino, Maurer Annika, Huff Markus 4375 Visuell-kognitive Repräsentationen in der Erkennung von dynamischen sozialen Handlung. de la Rosa Stephan (Tübingen) 4376 Entwicklung einer Augmented Reality Anzeige für Tower- Fluglotsen König Christina (Darmstadt), Röbig Andreas, Hofmann Thomas Arbeitsgruppe: Interaktiv > konstruktiv = kooperativ > individuell? Eine Erweiterung zu Chis ICAP- Hypothese. Raum: MSZ 02/06 Leitung: Dr. Katharina Loibl, Dr. Anne Deiglmayr, Prof. Dr. Nikol Rummel 4154 Konstruktive und interaktive Lernprozesse beim Lernen mit Kooperationsskripts und heuristischen Lösungsbeispielen in der Mathematik Vogel Freydis (München), Reichersdorfer Elisabeth, Kollar Ingo, Ufer Stefan, Reiss Kristina, Fischer Frank 4971 Eine Quasi-experimentelle Studie zur Rolle kooperativen Lernens für die Effektivität des Productive Failure Ansatzes Mazziotti Claudia (Bochum), Loibl Katharina, Rummel Nikol 4972 Zwei Arten von Wissensinterdependenz in kooperativen Lernformen und ihr Einfluss auf konstruktive und interaktive Lernprozesse Deiglmayr Anne (Zürich), Schalk Lennart 4976 Funktionen kognitiver Group Awareness-Tools zur Unterstützung konstruktiver und interaktiver Lernprozesse Scholvien Alexander (Duisburg), Bodemer Daniel 4980 Lernen aus instruktionalen Erklärungen: Effekte von Prompts auf Basis des Aktiv-Konstruktiv-Interaktiv Frameworks Roelle Julian (Bielefeld), Berthold Kirsten 4983 Führt die Möglichkeit während des Experimentierens eine Variable zu verändern zu einer Verbesserung intuitiven Wissens? Wichmann Astrid (Bochum), Timpe Sebastian Forschungsbeitragsgruppen 14:30 16:15 Forschungsbeitragsgruppen: Lehrerbelastung Raum: MSZ 02/01 Labor 3386 Psychosoziale Ressourcen von Lehramtsstudierenden: Ansatzpunkt für die Prävention von psychischer Beanspruchung und Burnout bei Lehrkräften? Bauer Jana (Köln) 4056 Longitudinal Changes in Beginning Teachers Efficacy and Emotional Exhaustion: Can They be Predicted by Professional Knowledge Dicke Theresa (Essen), Parker Philip, Holzberger Doris, Kunter Mareike, Leutner Detlev 4024 Lehrerbelastung abbauen Ressourcen gegen Stress. Eine Längsschnittanalyse. Wolgast Anett (Frankfurt), Fischer Natalie, Theis Désirée, Sauerwein Markus Forschungsbeitragsgruppen: Umweltpsychologie: Indivuelle Faktoren Raum: HZO Zusammenhang zwischen Persönlichkeitseigenschaften von Konsumenten und deren Einstellung zu CSR/CrM Pittner Martin (Wien) 4902 Consideration of Future Consequences as a Predictor of Environmentally Responsible Behavior. Evidence from a General Population Study Bruderer Enzler Heidi (Zürich) 3338 Umwelteinstellung als Gegenmittel für fehlende Akzeptanz beim Naturschutz Kaiser Florian (Magdeburg), Byrka Katarzyna, Otto Siegmar 3796 Umweltschutz und Persönlichkeit. Der Zusammenhang zwischen Umweltschutz und den Facetten des Persönlichkeitsfaktors Honesty-Humility Otto Siegmar (Magdeburg), Zietlow Kim J., Kibbe Alexandra 3310 Promoting an environmentally friendly driving style: Results from a field experiment Fischer Maja (Bern), Moser Stephanie, Lauper Elisabeth 5033 In the Eye of the Beholder: Self-Attributed Pro-Environmental Motives Guide Consumers Product Evaluations Hahnel Ulf J.J. (Freiburg), Korcaj Liridon, Spada Hans 3455 Stromverbrauch in Privathaushalten: Eine Frage der Umwelteinstellung oder des Einkommens? Kibbe Alexandra (Magdeburg), Arnold Oliver, Kaiser Florian 92

95 Programm Mittwoch, 24. September 2014 Arbeitsgruppen 15:30 17:00 Arbeitsgruppe: Wirkung von Lehreraus- und fortbildung auf die Kognitionen von (angehenden) Lehrkräften Raum: MSZ 02/01 Labor Leitung: Anna-Theresia Decker, Johanna Seiz, Prof. Dr. Silke Hertel 2961 Die Erfassung des pädagogischen Inhaltswissens von Grundschullehrkräften im Bereich Wissen über Naturwissenschaften Jurecka Astrid (Frankfurt), Hardy Ilonca, Kempert Sebastian, Koerber Susanne 3104 Vorhersage der Überzeugungsveränderung im Lehramtsstudium mittels personaler und situationaler Einflussfaktoren Mohr Sonja (Berlin), Santagata Rossella, Pfetsch Jan 3105 Die Relevanz motivational-affektiver Ressourcen bei der Verarbeitung von Informationen Decker Anna Theresia (Frankfurt), Seiz Johanna, Kunter Mareike 3106 Bedingungen der Entwicklung fachdidaktischen Wissens bei angehenden Lehrkräften Kleickmann Thilo (Kiel), Tröbst Steffen Alexander, Heinze Aiso, Kunter Mareike 3107 Diskussion der Beiträge Hertel Silke (Heidelberg) Arbeitsgruppen 16:00 17:30 Arbeitsgruppe: Psychische Gesundheit am Arbeitsplatz: Determinanten und Interventionsansätze Raum: HZO 10 Leitung: Sarah S. Brom Rahmenprogramm 16:00 17:30 Feierlichkeiten zu 50 Jahren Psychologie an der Ruhr-Universität Bochum Raum: Audimax RUB-Psychologie : Gründerjahre Schicksalsjahre? Wolfgang Schönpflug, Berlin Weitere Redner: Jutta Heckhausen, Irvine Zeitzeugen sind: Wolfgang Prinz, Georg Schramm, Lothar Duda, Klaus Lassert, Naima Rüther Forschungsbeitragsgruppen 16:15 17:00 Forschungsbeitragsgruppen: Methodische Aspekte psychologischer Messinstrumente Raum: Mensa 01/ Zum Verständnis und zur subjektiv empfundenen Vertraulichkeit der Randomized-Response-Technik Hoffmann Adrian (Düsseldorf), Schmidt Alexander F., Waubert de Puiseau Berenike, Musch Jochen 4355 Methodische Betrachtungen konkurrierender Vorgehensweisen bei der Kürzung psychologischer Messinstrumente. Olaru Gabriel (Ulm), Witthöft Michael, Wilhelm Oliver 4923 Das inverse Problem der Faktorenanalyse Implikationen für die Persönlichkeitsforschung Hagemann Dirk (Heidelberg), Schubert Anna-Lena 4543 Reduzierung von emotionaler Erschöpfung durch partizipative Gesundheitszirkel bei Beschäftigten in der Altenpflege Brom Sarah S. (Dresden), Buruck Gabriele, Horváth Irén, Richter Peter 4552 Förderung von Teamarbeit und Gesundheit bei altersgemischten Teams in der Produktion Jungmann Franziska (Dresden), Wegge Jürgen 4532 Neurale Korrelate wahrgenommener Stressbewältigungsfertigkeiten in Reaktion auf akuten Stress: ein fmri Experiment Thomas Livia (Bern), Pruessner Jens C., Wiest Roland, Duchesne Annie, Zuccarella Claudia, von Känel Roland, Wirtz Petra H Erhöhung von Kompetenzen der Emotionsregulierung bei Beschäftigten in der Altenpflege Ergebnisse einer kontrollierten Studie Buruck Gabriele (Dresden), Brom Sarah S., Horváth Irén, Richter Peter 4553 Freizeit- oder arbeitsorientierte verhaltenstherapeutische Interventionen: was führt zu einer kürzeren Arbeitsunfähigkeitsdauer nach einer stationären Rehabilitation? Muschalla Beate (Potsdam), Fay Doris, Jöbges Michael Forschungsbeitragsgruppen 16:15 17:15 Forschungsbeitragsgruppen: Kontextbedingungen für schulisches Lernen Raum: MSZ 02/ Auswirkungen differenzieller Lern und Entwicklungsmilieus: Zur domänenspezifischen Bedeutung schulischer Kompositions- und Institutionsmerkmale für die kognitive Entwicklung Rollett Wolfram (Freiburg), Scharenberg Katja, Bos Wilfried 3263 Der Einfluss von Kontext- und Schülermerkmalen auf die naturwissenschaftlichen Kompetenzen Schroeders Ulrich (Bamberg), Siegle Thilo, Weirich Sebastian, Pant Hans Anand 5045 Classroom effects on students motivational development Dietrich Julia (Jena), Dicke Anna-Lena, Kracke Bärbel, Noack Peter Mittwoch 93

96 Programm Mittwoch, 24. September 2014 Mittwoch Forschungsbeitragsgruppen (Forts.) 16:15 17: Effekte bilingualen Geschichtsunterrichts auf die Kompetenzentwicklung in Englisch und Geschichte Ergebnisse der Studie COMBIH Jonkmann Kathrin (Tübingen), Dallinger Sara, Hollm Jan Forschungsbeitragsgruppen 16:15 17:30 Forschungsbeitragsgruppen: Organisationskultur Raum: VZ 2a 3565 Unternehmerische, korporative oder kollegiale Hochschule? Konzeption und Erstellung eines Messinstrumentes zur Erhebung von Organisationskultur an deutschen Hochschulen. Müller Romina (Düsseldorf) 4549 Erstellung und Erprobung eines Verfahrens zur Erfassung von Qualitätskulturen an Hochschulen Das Projekt hei- QUALITY Cultures Sattler Christine (Heidelberg), Götzen Katja, Sonntag Karlheinz 2772 Ist der demografische Wandel in den Unternehmen angekommen? Eine Befragung zu Problemlagen und Lösungsansätzen in KMU der Gesundheitswirtschaft Stracke Stefan (Hamburg), Müller Christoph, Nerdinger Friedemann 4413 A model of managerial sensegiving during organizational change Kraft Anna (München), Sparr Jennifer L., Peus Claudia 5025 Entwicklung und Validierung des Lernkulturinventars (LKI) zur Erfassung unternehmensbezogener Lernkulturen Hilkenmeier Frederic (Paderborn), Schaper Niclas Forschungsbeitragsgruppen: Entwicklung, Kognition und Denken Raum: VZ Stereotype Threat in der Grundschule Hermann Johanna (Frankfurt am Main), Vollmeyer Regina 4740 Scientific Thinking in Kindergarten: Nature of Science Understanding and Experimentation Strategies Koerber Susanne (Freiburg), Osterhaus Christopher 5059 Advanced Theory-of-Mind Abilities: A Latent Variable Model and Relations to General Cognitive Abilities Osterhaus Christopher (Freiburg), Koerber Susanne 5121 Moral und Theory of Mind Beißert Hanna (Frankfurt am Main), Mulvey Kelly Lynn, Killen Melanie 5237 Scientific Thinking: Naïve, Intermediate, and Advanced Understandings of Science and the Scientific Method in Elementary School Osterhaus Christopher (Freiburg), Koerber Susanne, Mayer Daniela, Schwippert Knut, Sodian Beate Arbeitsgruppen 16:15 17:45 Arbeitsgruppe: Online-Tests und Internet-Forschung Raum: HZO 40 Leitung: Ulf-Dietrich Reips 5286 Entwicklung und Validierung von studiengangspezifischen Kompetenztests für das Schweizer Self-Assessment Psychologie Kornblum Angelika (Konstanz), Päßler Katja, Hell Benedikt 5288 Narzissmus online messen: Fragebogenentwicklung und methodische Einflüsse Kuhlmann Tim (Konstanz), Reips Ulf-Dietrich 5287 Trennung von Mode- und Kontext-Effekten einer Online- Kompetenztestung im Rahmen des Nationalen Bildungspanels Kröhne Ulf (Frankfurt am Main), Bürger Sarah, Goldhammer Frank 5285 Soziale Medien in der Internet-Forschung: Social Lab und Big Data Reips Ulf-Dietrich (Konstanz) Arbeitsgruppe: Person und Situation intensiv betrachten Raum: HZO 50 Leitung: Gabriela Blum 3110 Person x Situation Interaktionen in der Persönlichkeitspsychologie: Eine Einordnung Stemmler Gerhard (Marburg), Comteße Hannah, Fink Constanze, Wacker Jan 3113 Das Nonlinear Interactions of Person and Situation (NIPS) Prozessmodell Blum Gabriela (Landau), Schmitt Manfred 3114 Einflüsse von Persönlichkeit und Situation auf Mimicry nonverbaler Verhaltensweisen Kurzius Elena (Halle (Saale)), Borkenau Peter 3115 Eine Taxonomie psychologisch bedeutsamer Situationscharakteristika Rauthmann John (Berlin) Arbeitsgruppe: Memory and metamemory: New perspectives on an interface between developmental and educational psychology Raum: HZO 60 Leitung: Elisabeth Löffler 3995 Are there age differences in the effects of prior knowledge on memory? Investigating behavioral and neural effects of an experimentally induced schema on memory Brod Garvin (Berlin), Lindenberger Ulman, Shing Yee Lee 3997 Metacognitive spacing decisions in children and adults Tsalas Nike (München), Paulus Markus, Sodian Beate 94

97 Programm Mittwoch, 24. September 2014 Arbeitsgruppen (Fortsetzung) 16:15 17: Influence of a strategy instruction on metacognitive monitoring: A lifespan approach Löffler Elisabeth (Würzburg), von der Linden Nicole, Schneider Wolfgang 3999 Neural correlates of Metacognition an EEG study Müller Barbara (Nijmegen), Tsalas Nike, van Schie Hein, Meinhardt Jörg, Sodian Beate, Paulus Markus 4001 Development of metacognitive knowledge in secondary school Lingel Klaus (Würzburg), Schneider Wolfgang, Neuenhaus Nora, Artelt Cordula Arbeitsgruppe: Diagnostik beruflicher Interessen Raum: HZO 70 Leitung: Prof. Dr. Benedikt Hell 3324 Zusammenhang von beruflichen Interessen und kognitiven Fähigkeiten Daten des Berufspsychologischen Service der Bundesagentur für Arbeit Crost Nicolas W. (Nürnberg), Böhme Hendryk 2816 Das Interesse an Psychologieberufen durch Hollands Hexagon-Modell hinreichend abgedeckt? Hell Benedikt (Olten), Päßler Katja 3323 Beyond RIASEC: Entwicklung und Evaluation eines hierarchischen Interessenstrukturmodells Gatzka Thomas (Olten), Hell Benedikt 3320 Berufsberatung mithilfe von CardSort und Interessentests: Ist der Prozess wichtiger als das Ergebnis? Rübner Matthias (Manneim), Höft Stefan 3319 Veränderlich vs. stabil? Der konzeptionelle und empirische Zusammenhang zwischen Berufswahlreife und beruflichen Interessen Höft Stefan (Mannheim), Rübner Matthias, Bösinger-Schmidt Michael Arbeitsgruppe: Entwicklung numerischer Kompetenz im Vorschul- und Schulalter Raum: HZO 100 Leitung: Prof. Dr. Dietmar Grube, Prof. Dr. Gabriele Ricken 5139 Was verstehen 2 ½ bis 3 ½ -Jährige von Zahlen? Entwicklung des Kardinalzahlkonzepts und Zusammenhänge mit numerischen, sprachlichen und allgemein-kognitiven Fähigkeiten Dornheim Dorothea (Bamberg), Peters Adina, Eckart Barbara 5142 Entwicklung des Teile-Ganzes-Konzepts bei Vier- bis Fünfjährigen Peucker Sabine (Freiburg), Weißhaupt Steffi 5146 Entwicklung numerischer Kompetenz im Kindergartenalter: Zur Rolle der Arbeitsgedächtniskapazität Grube Dietmar (Oldenburg), Schuchardt Kirsten, Goldammer Ariane von, Piekny Jeanette, Mähler Claudia 5156 Die Differenzierung des Arbeitsgedächtnisses in Abhängigkeit von mathematischen und kognitiven Leistungen Ehlert Antje (Potsdam, OT Golm), Fritz-Stratmann Annemarie, Balzer Lars 5166 Einfluss der Belastung des Arbeitsgedächtnisses auf das einfache Rechnen bei Fünftklässlern: Welche Rolle spielt die Arbeitsgedächtniskapazität? Hellmann Andreas (Oldenburg), Emkes Reiner, Grube Dietmar Arbeitsgruppe: Neue Forschungsmethodik in der klinischen Kinder- und Jugendpsychologie Raum: VZ 1 Leitung: Verena Pflug, Prof. Dr. Silvia Schneider 5018 Der Einfluss mütterlicher Gesichtsausdrücke auf die Aufmerksamkeitszuwendung auf emotionale Gesichter ein- und vierjähriger Kinder Popp Lukka (Bochum), Seehagen Sabine, Schneider Silvia 5009 Wie nehmen Mütter mit hoher manifester Angst negative emotionale Signale ihrer Säuglinge wahr? Fuths Sabrina (Bochum), Schneider Silvia 5010 ADHS im Selbstbericht von Vorschulkindern Erste Ergebnisse zu Testgütekriterien des Bochumer Bildertests für externalisierende Störungen für Kinder im Alter von 4 7 Jahren (B-BEST4-7) Fehlau Eva (Dortmund), Seehagen Sabine, Schneider Silvia 5032 Blickverhalten von Kindern mit Angststörungen auf störungsspezifisches Stimulusmaterial: Eine eye-tracker Studie Pflug Verena (Bochum), Schneider Silvia 5015 Eine Methode in den Kinderschuhen: Angstkonditionierung und Fear-Potentiated Startle mit Kindern Mohr Cornelia (Bochum), Schneider Silvia Arbeitsgruppe: Wie beeinflusst Stress unser Sozialverhalten? Ein psychoneuroendokrinologischer Zugang Raum: VZ 2b Leitung: Prof. Dr. Oliver T. Wolf 2941 Der Einfluss von Stress auf die zyklusabhängige Attraktivitätspräferenz bei Frauen Palm Simona (Zürich), Ditzen Beate, Ehlert Ulrike 2943 Einfluss von Stress auf Gesichtererkennung Thiel Christiane (Oldenburg), Li Shijia, Weerda Riklef, Wolf Oliver T Erhöhte emotionale Empathie nach Stressexposition Wolf Oliver T. (Bochum), Schulte Judith, Drimalla Hanna, Dziobek Isabel 2948 Effekte einer Mineralocorticoidrezeptor-Stimulation auf emotionale und kognitive Empathie bei der Borderline-Persönlichkeitsstörung Wingenfeld Katja (Berlin), Roepke Stefan, Kuehl Linn, Hinkelmann Kim, Otte Christian Mittwoch 95

98 Programm Mittwoch, 24. September 2014 Mittwoch Arbeitsgruppen (Fortsetzung) 16:15 17: Geschlechtsspezifische Effekte von Stress auf soziales Verhalten: Eine empirische Überprüfung des Tend-and-Befriend Konzepts Trüg Amalie (Freiburg), Heinrichs Markus, von Dawans Bernadette von Dawans Arbeitsgruppe: Qualität in der außerfamiliären Kindertagesbetreuung und kindliche Entwicklung Ergebnisse der NUBBEK-Studie Raum: VZ 04/82 Leitung: Fabienne Becker-Stoll, Prof. Dr. Sabine Walper 3464 Überblick über die NUBBEK-Studie: Grundlegende Informationen zu Design, Methoden und Stichprobe Döge Paula (Osnabrück) 3465 Qualität in der außerfamiliären Kindertagesbetreuung Beckh Kathrin (München), Mayer Daniela, Berkic Julia, Becker-Stoll Fabienne 3466 Zusammenhang von familiärer und außerfamiliärer Betreuungsqualität sowie SES auf die Sprachkenntnisse zweijähriger Kinder aus deutschen und zugewanderten Familien: Eine Multilevel Analyse Leyendecker Birgit (Bochum), Agache Alexandru 3467 Die Bedeutung der Qualität der außerfamiliären Betreuung für die kindliche Entwicklung Mayer Daniela (München), Beckh Kathrin, Berkic Julia, Becker-Stoll Fabienne Forschungsbeitragsgruppen 16:15 18:00 Forschungsbeitragsgruppen: Determinanten von Arbeitsleistung Raum: HZO Affekt-basierte Wirkmechanismen als Erklärung für die unterschiedlichen Effekte von Arbeitsplatzanforderungen (Hindrance und Challenge Stressoren) und Ressourcen auf psychische Gesundheit, Motivation, Einstellungen und Verhalten Stiglbauer Barbara (Linz), Batinic Bernad 4091 Emotionsarbeit und arbeitsbezogene Einstellungen: Zum Zusammenhang von Strategien zur Emotionsregulation mit organisationaler Identifikation, Kundenorientierung und organisationalem Commitment im Dienstleistungsbereich Trumpold Kai (Frankfurt), Zapf Dieter 3993 Acht Minuten Achtsamkeit reichen aus: Dysfunktionale Gedanken und Arbeitseffizienz am Arbeitsplatz Geisler Fay C. M. (Greifswald), Oberländer Nils, Jablonowsky Maik 2974 Berufen und leistungsfähig?: Der Einfluss des Berufungserlebens auf die aufgabenbezogene und kontextuelle Leistung Hagmaier-Göttle Tamara (Erlangen), Abele-Brehm Andrea 4000 Individuelle Prokrastinationstendenz als Prädiktor zukünftiger Rückstände im Arbeitsverhalten Wolff Christian (Darmstadt), Rist Fred, Back Mitja, Keith Nina 4531 When do you procrastinate? The significance of social jetlag and sleep for self-regulatory failure Kühnel Jana (Ulm), Feuerhahn Nicolas, Bledow Ronald 3470 Selektive Optimierung mit Kompensation als Moderator im Job Demands-Resources-Modell: Eine Tagebuchstudie Venz Laura (Mannheim), Pundt Alexander, Sonnentag Sabine Mitgliederversammlung 17:45 19:15 Mitgliederversammlung der DGPs Raum: HZO 10 Gesellschaftsabend ab 20:30 Uhr Ort: Henrichshütte Werksstraße Hattingen In den ehemaligen Produktionshallen für Stahl und Metall ist heute ein Industriemuseum untergebracht. Der riesige Hochofen ist dabei das größte Ausstellungsstück. Die gesamte Architektur ist geprägt von Bodenkacheln, riesigen Geräten, Stahl, altem Industriecharme und großen Glasflächen. Beyond Control (Thomas Goschke Band) Vanessa Petruo (Gesang, TU Dresden) Michael Pauen (Bass, School of Mind and Brain Berlin) Johann Kruschwitz (Keyboard, TU Dresden) Marcus Möschl (Saxofon, TU Dresden) Steven Kahn (Schlagzeug, Dresden) Thomas Goschke (Gitarre / Gesang / Komposition, TU Dresden) 96

99 Qualität durch Kompetenz seit 1947 Lichtjahre voraus! Schuhfried ist der Erfinder des computergestützten psychologischen Testsystems. Mit dem Wiener Testsystem ist das Unternehmen seit über 35 Jahren Weltmarktführer in der computergestützten psychologischen Diagnostik. Jährlich werden weltweit ca. 13 Millionen Testungen mit dem Wiener Testsystem durchgeführt! Mehr über die vielen Möglichkeiten des Wiener Testsystems finden Sie auf B5PS Persönlichkeit & Situationswahrnehmung führen zum Erfolg Autor: M. Ziegler B5PS ist ein multidimensionales, modulares Persönlichkeitsinventar. Es berücksichtigt nicht nur Persönlichkeitseigenschaften, sondern auch den Einfluss der aktuellen Situation in Form der individuellen Situationswahrnehmung. Durch die Zusammenführung von Persönlichkeit und Situationswahrnehmung ist eine bessere Prognose von Arbeitszufriedenheit und beruflichem Erfolg möglich. SMART Kognitive Kompetenzen erkennen dank praxisbezogenem Aufgabenmaterial Autor: M. Kersting SMART ist ein berufsbezogener Test zur kognitiven Kompetenz. Das Aufgabenmaterial stellt einen Bezug zum realen Arbeitsalltag dar, wodurch eine hohe Motivation der Bewerber gewährleistet wird. Der Test erfasst das berufsbezogene Intelligenzniveau und die berufsbezogene Intelligenzstruktur, aufbauend auf den drei Faktoren schlussfolgerndes Denken und Fähigkeiten im Umgang mit verbalem bzw. numerischem Material. Diese Intelligenztestbatterie wurde mit besonderem Blick auf die Vorhersage von beruflichem Erfolg im Büroalltag entwickelt. Fotocredit: shutterstock.com Photo Africa Setzen Sie auf die Nr. 1! Schuhfried ist Weltmarktführer für computergestützte psychologische diagnostik. Schuhfried Gmbh hyrtlstraße 45, 2340 Mödling Österreich Telefon fax aus deutschland: Telefon fax Kostenloser rückruf: free call über

100 Programm Donnerstag, 25. September 2014 Donnerstag Arbeitsgruppen 8:30 10:00 Arbeitsgruppe: Aktuelle Befunde zu dimensionalen Leistungsvergleichen Raum: HZO 30 Leitung: Dipl.-Soz. Irene Schurtz, Malte Jansen 3516 Dimensionale Vergleiche Eine theoretische und empirische Einbettung Möller Jens (Kiel) 3519 Effekte dimensionaler und sozialer Vergleiche auf das Selbstkonzept - Die diagnostischen Kompetenz der Lehrkraft als Moderator in zwei Feldstudien Schurtz Irene (Bamberg), Zimmermann Friederike, Möller Jens, Köller Olaf 3539 Dimensionale Vergleichseffekte im Grundschulalter Ehm Jan-Henning (Frankfurt), Hasselhorn Marcus 3543 Dimensionale Auf- und Abwärtsvergleiche Eine differenzierte Betrachtung von Kontrast- und Assimilationseffekten Jansen Malte (Berlin), Schurtz Irene 3545 Effekte dimensionaler Vergleiche: Sind sie durch ein Priming beeinflussbar? Helm Friederike (Kiel), Müller-Kalthoff Hanno, Möller Jens 3546 Die Distinktheit sozialer, temporaler und dimensionaler Vergleichseffekte Müller-Kalthoff Hanno (Kiel), Helm Friederike, Möller Jens Arbeitsgruppe: Verhaltenskorrelate interindividueller Unterschiede in Need for Cognition Raum: HZO 40 Leitung: Dr. Monika Fleischhauer, Dr. Patrick Mussel Need for Cognition und Performanz im Metakontrastparadigma: Evidenz für NFC-typische Verarbeitungsunterschiede auf früher perzeptueller Ebene Fleischhauer Monika (Dresden), Miller Robert, Enge Sören, Albrecht Thorsten Konstruktion und Validierung einer domänenspezifischen Need for Cognition-Skala Keller Ulrich (Walferdange), Preckel Franzis, Strobel Anja, Fischbach Antoine, Ugen Sonja, Villanyi Denise, Martin Romain Vorhersage kreativer Leistungen durch die Facetten des Persönlichkeitsmerkmals Intellekt Mussel Patrick (Würzburg), McKay Alex, Kaufman James C Moralische Aspekte kognitiver Motivation Zusammenhänge von Need for Cognition mit moralischem Handeln Grass Julia (Chemnitz), Pohling Rico, Strobel Anja Zusammenhänge von Need for Cognition mit Alltagsverhalten: Prädiktion durch direkte und indirekte Maße Strobel Anja (Chemnitz), Fleischhauer Monika, Strobel Alexander Arbeitsgruppe: Narzissmus im sozialen Kontext: Intra- und interpersonelle Mechanismen narzisstischer Bewunderung und Rivalität Raum: HZO 50 Leitung: Prof. Dr. Mitja Back 3130 Sind Schauspieler wirklich selbstverliebt? Ein Vergleich zwischen schauspielerisch aktiven Menschen und Vergleichsgruppen hinsichtlich narzisstischer Bewunderung und Rivalität Dufner Michael (Leipzig), Hausmann Christoph, Wendland Lisa-Maria, Egloff Boris, Neyer Franz J., Back Mitja 3131 Genauigkeit und soziale Konsequenzen der Wahrnehmung von Narzissmus anhand von CouchSurfing-Profilen Stopfer Juliane (Göttingen), Nestler Steffen, Back Mitja 3132 Narzissmus und Befinden in sozialen Interaktionen: Differenzierte Effekte narzisstischer Bewunderung und Rivalität auf das Niveau und die Variabilität von State-Selbstwert, -Valenz und -Aktiviertheit Geukes Katharina (Münster), Hutteman Roos, Küfner Albrecht, Nestler Steffen, Back Mitja 3134 Ein differenzierterer Blick auf narzisstischen Ärger: Narzisstische Bewunderung, narzisstische Rivalität und ihre Bezüge zu Ärger-Erleben, -Regulation und -Ausdruck in sozialen Beziehungen Gerlach Tanja (Göttingen), Schmidt Marlene, Weigand Michael, Küfner Albrecht, Hutteman Roos, Dufner Michael, Back Mitja 3135 Narzissmus und soziale Konsequenzen: Interaktive Effekte kognitiver Fähigkeiten und narzisstischer Bewunderung und Rivalität Leckelt Marius (Münster), Geukes Katharina, Hutteman Roos, Küfner Albrecht, Nestler Steffen, Back Mitja 3136 Narzissmus und romantische Beziehungen: Der gegenläufige Einfluss narzisstischer Bewunderung und Rivalität Wurst Stefanie (Münster), Gerlach Tanja, Küfner Albrecht, Hutteman Roos, Nestler Steffen, Brade Maciej, Renner Karl-Heinz, Back Mitja Arbeitsgruppe: Dynamische visuelle Aufmerksamkeit Raum: HZO 60 Leitung: Prof. Dr. Georg Jahn, Dr. Hauke S. Meyerhoff 3044 Räumliche Nähe lenkt visuelle Aufmerksamkeit auf interagierende Objekte Meyerhoff Hauke S. (Tübingen), Schwan Stephan, Huff Markus 3048 Der Einfluss von Objektgeschwindigkeit beim Multiple- Object Tracking Brockhoff Alisa (Tübingen), Meyerhoff Hauke S., Papenmeier Frank, Jahn Georg, Huff Markus 3047 Die Aktivierung des prämotorischen Kortex als Indikator für aktive Vorhersage bei der Beobachtung bewegter Objekte Stadler Waltraud (München), Atmaca Silke 98

101 Programm Donnerstag, 25. September 2014 Arbeitsgruppen (Fortsetzung) 8:30 10: Modulation dynamischer visueller Aufmerksamkeit durch emotionale Stimuli Jahn Georg (Greifswald), Wendt Julia 3049 Dynamische Aufmerksamkeitsverteilung im Straßenverkehr: Analyse von Blickmustern vor Fahrstreifenwechseln Beggiato Matthias (Chemnitz), Krems Josef Arbeitsgruppe: Neue Entwicklungen in der Führungsforschung Raum: HZO 70 Leitung: Prof. Dr. Jürgen Wegge, Prof. Dr. Jürgen Weibler 3915 Neue Impulse für die Führungsforschung? Eine metaperspektivische Einordnung aktueller Entwicklungen Weibler Jürgen (Hagen), Endres Sigrid 3916 Jung führt Alt Auswirkungen normverletzender Altersunterschiede im Führungskontext: Die Rolle von Altersstereotypen Bilinska Paulina (Dresden), Wegge Jürgen, Kade Annekatrin 3917 Arbeitsbedingungen als Randbedingungen für das Auftreten geteilter Führung in Teams Piecha Annika (Dresden), Wegge Jürgen 3918 Analyse des Zusammenhangs von Führungsstil, täglichem Führungshandeln und affektiven Reaktionen der Mitarbeiter Gochmann Viktoria (Kassel), Ohly Sandra 3919 Alternsgerechte Führung in der Automobilproduktion Jungmann Franziska (Dresden), Wegge Jürgen 3920 Führung bei kritischen Veränderungen: Ist transformationale Führung die Rettung? Jungbauer Kevin (Dresden), Wegge Jürgen 3921 Führung und Gesundheit: Zum Stand der Dinge Wegge Jürgen (Dresden) Arbeitsgruppe: Work stressors in the 24/7-society: their impact on occupational health Raum: HZO 80 Leitung: Maria U. Kottwitz, Prof. Dr. Kathleen Otto 3661 Job insecurity and well-being: Resigned attitude towards one s job as mediator Kälin Wolfgang (Bern), Tschan Franziska, Elfering Achim, Semmer Norbert K Job insecurity and mental health: the protective role of organizational justice Garrido Vasquez Mauricio E. (Marburg), Rigotti Thomas, Otto Kathleen Arbeitsgruppe: Lärmwirkungen Analyse und Intervention Raum: HZO 90 Leitung: Prof.Dr. Rainer Guski, Prof. Dr. Gundula Hübner 3856 Belästigung durch Fluglärm: Welche Rolle spielen Fairnessaspekte? Bartels Susanne (Köln), Müller Uwe 3857 Wie entsteht bei Autofahrerinnen und Autofahrern die Absicht Lärm zu vermeiden? Lauper Elisabeth (Bern), Moser Stephanie, Fischer Maja 3861 Gibt es einen Zusammenhang zwischen Medienberichten und Belästigung durch Verkehrslärm? Peschel Christin (Bochum), Guski Rainer, Seidler Andreas, Schreckenberg Dirk 3862 Das Flüstern im Park Analyse der Geräuschwirkung von Windenergieanlagen Pohl Johannes (Halle (Saale)), Gabriel Joachim, Hübner Gundula 3864 Dauerhaft zufrieden leben mit dem Flughafen als Nachbarn was würde wirklich helfen? Sommerfeld Kathrin (Darmstadt), Felscher-Suhr Ute, Vogt Joachim Arbeitsgruppe: Identität, Geschlecht und Gesellschaft: Kulturpsychologische Perspektiven Raum: HZO 100 Leitung: Prof. Dr. Jürgen Straub, Dr. Pradeep Chakkarath, Juniorprofessorin Estrid Sørensen 5155 Gesellschaftsverständnis als kultur- und entwicklungspsychologisches Problem Kölbl Carlos (Bayreuth) 5158 Das kulturelle Selbst Straub Jürgen (Bochum), Chakkarath Pradeep 3657 The Relationship between Time Pressure and Irritation: Which Work-related Resources Compensate Negative Effects Best? Tanner Grit (Hamburg) 3659 Work conditions and musculoskeletal pain in operating room nurses Elfering Achim (Bern), Nützi Marina, Koch Patricia, Baur Heiner 3660 Interactional justice as a moderator in conflict management styles and well being relationship Abas Nurul Ain Hidayah (Leipzig), Otto Kathleen 5162 Ein Selbst schreiben. Das Tagebuch als Ort und Werkzeug autobiographischer Arbeit. Kochinka Alexander (Hannover) 5165 Geschlecht in der Kulturpsychologie und kulturvergleichenden Psychologie. Ein Vergleich Sieben Anna (Bochum) Donnerstag 99

102 Programm Donnerstag, 25. September 2014 Donnerstag Arbeitsgruppen (Fortsetzung) 8:30 10:00 Arbeitsgruppe: The Biology of Intelligence: the Role of the Brain and the Effect of Genes Raum: VZ 3 Leitung: Dr. Ulrike Basten 3150 Where smart brains are different: A meta-analysis of brain imaging studies on intelligence Hilger Kirsten (Frankfurt am Main), Fiebach Christian J., Basten Ulrike 3152 Intelligence is differentially related to neural effort in the task-positive and the task-negative brain network Basten Ulrike (Frankfurt am Main), Stelzel Christine, Fiebach Christian J Sex moderates the IQ-white matter microstructure relationship Dunst Beate (Graz), Jauk Emanuel, Benedek Mathias, Koschutnig Karl, Neubauer Aljoscha C Dynamic reconfiguration of brain networks as neural correlate of intelligence Ekman Matthias (Nijmegen), Basten Ulrike, Fiebach Christian J Using paternal age to tap the effect of de novo genetic mutations on intelligence Arslan Ruben (Göttingen), Penke Lars 3157 The total burden of rare protein-coding genetic mutations is not associated with intelligence differences Penke Lars (Edinburgh), Marioni Riccardo E., Davies Gail, Huffman Jennifer E., Hayward Caroline, Deary Ian J. Arbeitsgruppe: Frühe Hilfen, Elternbildung und Erziehungsunterstützung I: Hilfen im Säuglings- und Kleinkindalter Raum: VZ 04/82 Leitung: Dr. Dorothea Dette-Hagenmeyer, Dr. Dorothea E. Dette-Hagenmeyer 3385 Einschätzung des Bedarf an Frühen Hilfen: Prävalenz psychosozialer Belastungen in Familien mit 0 3 jährigen Kindern Lang Katrin (München), Schreier Andrea, Eickhorst Andreas, Brand Christian, Neumann Anna, Renner Ilona, Liel Christoph 4566 Die Paarbeziehung als Ort der Prävention? Eine Meta- Analyse zur Effektivität von Beziehungstrainings als präventive Intervention bei sozial schwachen jungen Eltern Arnold Louisa S. (Jena), Amato Paul R., Beelmann Andreas 3396 Elternstart Ein Kurs für junge Eltern: Prä-Post-Evaluation und Ergebnisse des Follow-Up nach 9 Monaten Dette-Hagenmeyer Dorothea E. (Ludwigsburg), Dette-Hagenmeyer Dorothea 3394 Bindungsbasierte Intervention bei Müttern in Hochrisikokonstellationen Pillhofer Melanie (Ulm), Spangler Gottfried, Bovenschen Ina, Künster Anne-Kathrin, Gabler Sandra, Fegert Jörg, Ziegenhain Ute 3391 Ergebnisse einer randomisierten Kontrollgruppenstudie zur Effektivität der Frühen Hilfe Pro Kind Jungmann Tanja (Rostock), Sierau Susan, Evers Verena, Brand Tilman Arbeitsgruppe: Partnerschaft, Gesundheit und die Beeinflussung von Krankheitsverläufen Raum: Mensa 01/02 Leitung: Dr. Beate Ditzen 3221 Effekte einer instruierten Paarinteraktion auf Stress und Schmerzwahrnehmung nach Applikation einer dermatologischen Wunde Ditzen Beate (Zuerich), Spoerri Corinne, Bodenmann Guy, Heinrichs Markus, Ehlert Ulrike 3222 Anpassung gesundheitsbezogener Autonomieziele während der Rehabilitation: Eine Studie mit Patienten nach radikaler Prostatektomie Knoll Nina (Berlin), Wiedemann Amelie, Schultze Martin, Schrader Mark, Heckhausen Jutta 3223 Individuelle und dyadische Auswirkungen einer Brustkrebserkrankung der Frau Zimmermann Tanja (Braunschweig), Heinrichs Nina 3502 Messung von Abhängigkeitsstrukturen in Partnerschaften durch die Konzepte der Interdependenztheorie von Thibaut und Kelley Grau Ina (Bonn) 5311 Depressivität und Partnerschaftsqualität: Längsschnittliche Befunde zur Interdependenz beider Partner Walper Sabine (München), Friedrich Stefan, Wendt Eva-Verena, Gschwendtner Christina Vorführungen 8:30 10: Erstellen computerbasierter Items mit dem CBA Item- Builder Raum: MSZ 02/01 Labor Hahnel Carolin (Frankfurt am Main), Martens Thomas Forschungsbeitragsgruppen Forschungsbeitragsgruppen: Narzissmus Raum: VZ 1 9:30 10: Grandioser und vulnerabler Narzissmus: Zusammenhänge mit Selbstkonstruktion und Partnerschaftsmerkmalen Hanke Stephanie (Bochum), Rohmann Elke, Bierhoff Hans-Werner 5094 Die zwei Seiten des kommunalen Narzissmus Jacobs Ingo (Potsdam-Golm) 100

103 Programm Donnerstag, 25. September 2014 Forschungsbeitragsgruppen (Forts.) 9:30 10: Psychologische Korrelate der Selfie-Produktion Döring Nicola (Ilmenau) 3125 Narzissmus und Empathie: Die Bedeutung unterschiedlicher Facetten von Narzissmus und Empathie und die Abhängigkeit vom motivationalen Kontext Mota Simon (Münster), Haffke Annika, Schmukle Stefan, Back Mitja Arbeitsgruppen 10:15 11:45 Arbeitsgruppe: Mensch-Maschine Interaktion III: Aktuelle Trends in der Forschung zur User Experience von Web-Angeboten Vertrauen, Kultur, Ästhetik und eine Methodenkritik Raum: HZO 10 Leitung: Dr. Andreas Sonderegger, Prof. Dr. Jürgen Sauer 3664 Welche Charakteristiken einer Webseite schaffen Vertrauen oder wecken Misstrauen? Seckler Mirjam (Basel) 3665 Nutzererleben und Vertrauen am Beispiel eines cloudbasierten Online-Speicherdienstes Backhaus Nils (Berlin) 3666 Kulturelle Unterschiede bei mentalen Modellen für Webobjekte Heinz Silvia (Basel), Linxen Sebastian 3667 Webseitendesigns und deren Wirkung auf Ersteindrücke, ästhetische Urteile und Gedächtnisleistung Douneva Maria (Münster), Jaron Rafael, Thielsch Meinald 3668 Expressive und klassische Ästhetik: zwei unterschiedliche Konzepte mit äußerst ähnlichen Auswirkungen auf die Nutzer-Produkt Interaktion Sonderegger Andreas (Fribourg), Sauer Jürgen 3903 Moderieren Lehrer- und Peer-Beziehungen in der Schule den Zusammenhang von Prüfungsangst und Leistungsstreben bei kanadischen und deutschen Jugendlichen? Hoferichter Frances (Berlin), Raufelder Diana 3904 Die Rolle des Lehrers für Emotionsverarbeitung und Prüfungsangst unter Jugendlichen eine neurowissenschaftliche Perspektive Golde Sabrina (Berlin), Pöhland Lydia 3905 Wird Prüfungsangst bei Mädchen und Jungen unterschiedlich vorhergesagt? Eine Analyse handlungsregulativer und kognitiver Prädiktoren auf Basis der Kontroll-Wert-Theorie Ringeisen Tobias (Merseburg) Arbeitsgruppe: The nomological net and neurocognitive underpinnings of receptive and productive socio-emotional abilities Raum: HZO 40 Leitung: Prof. Dr. Andrea Hildebrandt, Dr. Sally Olderbak, Prof. Dr. Olga Pollatos 5184 The nomological net surrounding the ability to recognize emotion in faces Olderbak Sally (Ulm), Hildebrandt Andrea, Wilhelm Oliver 5188 Constructs of social and emotional effectiveness: Nomological net and neural correlates Schlegel Katja (Genf), Frühholz Sascha 5194 Emotional introspection as an ability Junge Martin (Greifswald), Loureiro de Assunção Vera, Geisler Fay C. M Estimating brain-behavior relationships in the perception of facial expressions of emotion Recio Guillermo (Berlin), Hildebrandt Andrea, Wilhelm Oliver, Sommer Werner 5202 The nomological net of emotion related facial expressivity Hildebrandt Andrea (Greifswald), Borna Cepulic Dominik, Olderbak Sally, Sommer Werner, Wilhelm Oliver 3669 Warum Website-Usability nicht (nur) mit Screenshots erfasst werden sollte Thielsch Meinald (Münster), Engel Ronja, Hirschfeld Gerrit Arbeitsgruppe: Prüfungsangst, sozio-emotionale Korrelate und Handlungsregulation bei jugendlichen Schülern Raum: HZO 30 Leitung: Dr. Diana Raufelder 3901 Angstdiagnostik von Kindern und Jugendlichen in der Schule: Zur Bedeutung spezifischer Kontexte Heim-Dreger Uwe (Schwäbisch Gmünd), Eschenbeck Heike, Hock Michael, Kohlmann Carl-Walter 3902 Wirkmechanismen von Selbstwirksamkeit auf selbstregulatorische Zielerreichungsprozesse und Schulleistung bei prüfungsängstlichen Schülern Rohrmann Sonja (Frankfurt am Main), Schnell Kerstin Arbeitsgruppe: Divergenzen zwischen Selbst- und Fremdwahrnehmung: Theorien, Befunde, Implikationen Raum: HZO 50 Leitung: Daniela Bernhardt, Prof. Dr. Andrea Abele-Brehm, Dr. Jochen Gebauer 4692 Diskrepanz zwischen Selbst- und Fremdeinschätzung: Die Rolle von Persönlichkeit und sozialen Hinweisreizen Gebhardt Claudia (Kassel), Mitte Kristin 3501 Selbst- und Fremdwahrnehmung persönlicher Mitteilungen: Einfluss von Inhalt und Beziehungsstatus Bernhardt Daniela (Erlangen), Abele-Brehm Andrea 3630 Selbstkritik und Beziehungserleben bei Frauen in heterosexuellen Partnerschaften Rek Katharina (Dresden), Leising Daniel, Zimmermann Johannes Donnerstag 101

104 Programm Donnerstag, 25. September 2014 Donnerstag Arbeitsgruppen (Fortsetzung) 10:15 11: Ist Deine Liebste unehrlich? Ist Dein Erzfeind klug? Der Einfluss der persönlichen Zuneigung auf Personenbeurteilungen Leising Daniel (Dresden) Arbeitsgruppe: Fertigkeitserwerb, -erhaltung und Expertise für die Bewältigung dynamischer Aufgaben Raum: HZO 60 Leitung: Prof. Dr. Annette Kluge, Dr. Meike Jipp 3118 Vergleich des Fertigkeitserwerbs zwischen robotergestützter und traditioneller Wirbelsäulenoperation Jipp Meike (Braunschweig), Friedrich M Merkfähigkeit und berufsbezogene Persönlichkeitsfaktoren und ihre Effekte auf den Fertigkeits- und Wissenserhalt in der Prozesskontrolle Kluge Annette (Essen), Maafi Sanaz 3121 Erinnern erfahrene Fahrer Verkehrssituationen besser? Der Einfluss von Erfahrung, Relevanz und Unterbrechungsdauer auf die mentale Repräsentation der Verkehrssituation. Baumann Martin (Braunschweig), Franke Thomas, Krems Josef 3126 Einfluss von kognitiven Fähigkeiten und höher automatisierten Assistenzsystemen auf den prozeduralen Fertigkeitserwerb Jipp Meike (Braunschweig), Carstengerdes Nils 3124 Der Einfluss von psychosozialem Stress auf den Einsatz von Fertigkeiten zur Steuerung komplexer dynamischer Simulationsaufgaben Watzlawik Florian (Duisburg), Brand Matthias, Kluge Annette, Starcke Katrin Arbeitsgruppe: Führung als Teamprozess: Neue Erkenntnisse zum Zusammenhang von Führung und Gruppenprozessen Raum: HZO 70 Leitung: Dr. Tanja Peter, Dr. Susanne Braun 4212 Unternehmerisch führen: Mehrebenen-Effekte von charismatischer Führung auf Lernprozesse und Leistung in Gründerteams Knipfer Kristin (München), Schreiner Emanuel, Schmid Ellen, Peus Claudia 4214 Die Auswirkungen von Führung auf die Boundary Spanning Aktivtäten des Teams Backmann Julia (München), Hoegl Martin 4233 Führung als Management der sozialen Identität Validierung einer deutschen Adaptation des Identity Leadership Inventory (ILI-D) von Steffens et al. (2014) Kerschreiter Rudolf (Berlin) 4235 Geteilte Führung und Teamleistung: Eine Metaanalyse Werther Simon (München), Brodbeck Felix 4237 Geteilte Führung, Kreativität und Unterstützung für Innovation Zur Rolle von intrinsischer Motivation und Gerechtigkeitswahrnehmungen Peter Tanja (München), Braun Susanne, Frey Dieter Arbeitsgruppe: Psyche und Arbeit: Machen Arbeitsprobleme krank oder macht krank Arbeitsprobleme? Raum: HZO 80 Leitung: Dr. Beate Muschalla 4535 Ressource oder Stressor? Kann die Führungskraft zur psychischen Gesundheit der Mitarbeiter beitragen? Holstad Torsten J. (Leipzig), Otto Kathleen, Rigotti Thomas, Mohr Gisela 4537 Kränkung und Selbstwertbedrohung am Arbeitsplatz Semmer Norbert (Bern), Jacobshagen Nicola, Kälin Wolfgang, Pfister Isabel B., Krings Rabea, Stocker Desiree, Elfering Achim 4541 Psychische Erkrankungen und ihre Auswirkungen auf die Arbeitsfähigkeit Angerer Peter (Düsseldorf) 4548 Was Psychotherapeuten noch lernen müssen: klinische Methoden der Arbeitsplatzanalyse Zielke Manfred (Kiel) 4550 Ängste und Teilhabebeeinträchtigungen am Arbeitsplatz Muschalla Beate (Potsdam) Arbeitsgruppe: Psychische Beeinträchtigungen durch Lärm Beiträge der Psychologie zur Lärmwirkungsforschung Raum: HZO 90 Leitung: Prof. Dr. Maria Klatte, Dr. Sabine Schlittmeier 3945 Verkehrlärmwirkungsforschung in Deutschland Guski Rainer (Bochum), Weyer Heinrich, Müller Uwe 3946 Kognitive Leistungen und Lebensqualität bei Grundschulkindern im Umfeld des Flughafens Schönefeld Spilski Jan (Kaiserslautern), Bergström Kirstin, Meis Markus, Lachmann Thomas, Klatte Maria 3947 Verkehrslärmbedingte Störung der Kommunikation in Gewerbegebieten Eine Machbarkeitsstudie Fröhner Jakob (Mainz), Felscher-Suhr Ute, Vogt Joachim 3949 Extra-aurale Schallwirkungen im Büroumfeld Kittel Maria (Stuttgart), Liebl Andreas, Meis Markus, Nocke Christian 3951 Zur Bedeutung der phonologischen Verarbeitung beim Irrelevant Sound Effekt Prölß Andrea (Kaiserslautern), Lachmann Thomas, Klatte Maria 3952 Auditorische Distraktion, Interferenz oder beides? Eine entwicklungspsychologische Studie zum Irrelevant Sound Effekt Imhof Margarete (Mainz), Schlittmeier Sabine, Otto Annette, Persike Malte, Meinhardt-Injac Bozana 102

105 Programm Donnerstag, 25. September 2014 Arbeitsgruppen (Fortsetzung) 10:15 11:45 Arbeitsgruppe: Emotionsregulation: Neuroaffektive Zugänge Raum: VZ 2a Leitung: Alexander Strobel, Denise Dörfel 4136 Neuronale Aktivierungen und Konnektivität der Amygdala während verschiedener Emotionsregulationsstrategien Dörfel Denise (Berlin), Erk Susanne, Walter Henrik 4137 Ein Vergleich von Betrachten und Zulassen als Kontrollbedingung in Emotionsregulationsparadigmen Strobel Alexander (Dresden), Weber Fanny, Brocke Burkhard, Diers Kersten, Schönfeld Sabine 4138 Emotionsverarbeitung, Emotionserleben und Emotionsregulation im Zentralen und im Autonomen Nervensystem Gaebler Michael (Berlin), Daniels Judith K., Lamke Jan-Peter, Walter Henrik 4139 Selbstbestimmung und Gehirn: Die Rolle der Emotionsregulationsfähigkeit bei der Abgrenzung von fremden Erwartungen Quirin Markus (Osnabrück), Kerber André, Küstermann Ekkehard, Kazén Miguel, Kuhl Julius 4140 Der Einfluss von psychoendokrinem Stress und Emotionsregulationsfähigkeiten auf intuitive Urteilsfähigkeit und langsame Potentiale im EEG Radtke Elise (Osnabrück), Düsing Rainer, Schöne Benjamin, Kuhl Julius, Quirin Markus Arbeitsgruppe: Biopsychologie im Feld Raum: VZ 3 Leitung: Prof. Dr. Ulrich Ebner-Priemer, PD. Dr. Peter Wilhelm 4924 The Ecological Validity of the Subjective-Autonomic Response Dissociation in Repressive Coping Schwerdtfeger Andreas (Graz), Rathner Eva-Maria Arbeitsgruppe: Frühe Hilfen, Elternbildung und Erziehungsunterstützung II: Bildungsverläufe und Verhaltensänderung Raum: VZ 04/82 Leitung: Dr. Dorothea E. Dette-Hagenmeyer, Dr. Dorothea Dette-Hagenmeyer 4569 Wissenschaftliche Evaluation des Bundesprogramms Elternchance ist Kinderchance Elternbegleitung der Bildungsverläufe der Kinder Guglhör-Rudan Angelika (München), Müller Dagmar, Beck Mira, Schwaß Mariann, Walper Sabine, Stemmler Mark, Gerleigner Susanne, Hein Kerstin, Possinger Johanna, Jurczyk Karin 4570 Wirken Frühe Hilfen? Eine längsschnittliche Pilotuntersuchung Zwönitzer Annabel (Ulm), Künster Anne-Kathrin, Pillhofer Melanie, Besier Tanja, Bovenschen Ina, Spangler Gottfried, Ziegenhain Ute 4572 Zusammenhang zwischen elterlichem Involvement und schulischen Leistungen: Eine Meta-Analyse Schulz Linda (Jena), Beelmann Andreas 4573 Wirkung verschiedener Darbietungsformen eines Präventionsprogramms für Kinder Jaursch Stefanie (Erlangen), Linnenbaum Sophie, Lösel Friedrich 4576 Evaluierte Ansätze zur Einstellungsänderung gegenüber Fremdgruppen: Eine metaanalytische Auswertung Ülger Zuhal (Ludwigsburg), Gaertner Sam, Dette-Hagenmeyer Dorothea E., Dette-Hagenmeyer Dorothea Arbeitsgruppe: Soziale Austauschprozesse und gesundheitsrelevantes Verhalten Raum: Mensa 01/02 Leitung: Diana Hilda Hohl 3283 Trink nicht zu viel! Reaktanz als Reaktion auf soziale Kontrollversuche der Partnerin Sieverding Monika (Heidelberg), Specht Nicole K., Agines Sabrina G Welche Reaktionen löst ein Sturz in 30 Meter Höhe aus? Ein psychophysiologisches Feldexperiment mit Kletterern Wilhelm Peter (Fribourg), Bertle Pirmin, Hoffmann Jonas, Munsch Simone 4936 Raus aus dem Labor! Messung von Gehirnaktivität in natürlichen Situationen Debener Stefan (Oldenburg), De Vos Maarten 4937 Fatigue, Stress and Cortisol in Multiple Sclerosis Patients: A Psychoendocrinological Daily Life Study Schlotz Wolff (Frankfurt), Powell Daniel J., Liossi Christina, Moss-Morris Rona 4938 Interactive Ambulatory Assessment An approach to optimize the sampling strategy in real time Ebner-Priemer Ulrich (Karlsruhe) 3286 Der Einfluss von Angehörigen auf die körperliche Aktivität von Krebspatienten: soziale Unterstützung, soziale Kontrolle und Reaktanz Ungar Nadine (Heidelberg), Sieverding Monika, Ulrich Cornelia M., Wiskemann Joachim 3288 Alleine planen, gemeinsam essen? Soziale Austauschprozesse beim Obst-/Gemüsekonsum in Abhängigkeit vom Geschlecht Lange Daniela (Berlin), Richert Jana, Schwarzer Ralf, Knoll Nina 3308 Sequentieller Einsatz individueller und dyadischer Planungsstrategien zur Steigerung des Beckenbodentrainings bei Patienten nach radikaler Prostatektomie Keller Jan (Berlin), Wiedemann Amelie, Burkert Silke, Knoll Nina 3311 Erhaltene Unterstützung, Selbstwirksamkeitserwartung und ihr Zusammenspiel: Eine längsschnittliche Studie zur körperlichen Aktivität bei Patienten mit Adipositas Hohl Diana Hilda (Berlin), Burkert Silke, Keller Jan, Elbelt Ulf, Schütz Tatjana, Knoll Nina Donnerstag 103

106 Programm Donnerstag, 25. September 2014 Donnerstag Forschungsbeitragsgruppen 10:15 11:45 Forschungsbeitragsgruppen: Prosoziale und moralische Orientierung Raum: HZO Empathy and Personal Costs for Helping: The Role of Different Forms of Similarity Perceptions Siem Birte (Hagen) 3577 The Hidden Costs of Cognitive Enhancement Attribution of Responsibility and Morality in Pharmacologically Improved Performance Heise Felix (Oxford), Faulmüller Nadira, Hewstone Miles 4608 Efficiency versus Sufficiency? - Psychological Perspectives on the Debate of Adequate Sustainability Strategies. An Explorative Perspective. Tröger Josephine (Landau), Gaschler Robert 4633 Die Bereitschaft zur Wiedergutmachung in Deutschland und Japan nach dem Zweiten Weltkrieg Hanke Katja (Bremen), Erb Hans-Peter, Liu James H Ein interkultureller Test von Jonathan Haidts Moral Foundations Theory mit indischen und österreichisch-deutschen Studierenden Renner Walter (Bratislava) 5058 The Cognitive-Emotional Basis of Moral Courage Windmann Sabine (Frankfurt), Tittus Rabia, Kinnunen Suna, Anderl Christine, Notebaert Karolien, Hahn Tim Vorführungen 10:45 11: QCAmap eine open access software für Qualitative Inhaltsanalyse Raum: MSZ 02/01 Labor Mayring Philipp (Klagenfurt), Fenzl Thomas Forschungsbeitragsgruppen 10:45 11:45 Forschungsbeitragsgruppen: Selbst/Selbstwert Raum: VZ Wenn die Informierung den Selbstwert steigert: Der Einfluss von Bedrohung auf die Informationssuche im Internet Greving Hannah (Tübingen), Sassenberg Kai 5112 Legitimitätskrisen als Bedrohung des Selbst Zill Alexander (Chemnitz), Denzler Markus, Rüdiger Martin, Schröder- Abe Michela, Knoll Michael 3201 Was macht mich zu einem wertvollen Menschen? Der Einfluss der agentischen und kommunalen Subdimensionen auf verschiedene Facetten des Selbstwertes Hauke Nicole (Erlangen), Abele Andrea E Die Auswirkung unterschiedlicher Bedrohungssituationen auf den expliziten und impliziten Selbstwert Höfler Andreas (Graz) Mittagsvorlesung 12:15 13:00 Error management: How to maximize the positive effects of errors and minimize their negative effects Raum: HZO 10 Prof. Dr. Michael Frese (Lüneburg) Pause 13:00 13:30 Positionsreferate 13:30 14: Vielfalt am Arbeitsplatz und in der Schule: Chance oder Risiko? Raum: VZ 1 Meyer Bertolt (Chemnitz) 4460 Emotion und die Phonologie von Emotionswörtern Raum: VZ 2a Rummer Ralf (Erfurt) 5135 Yet Another Big Brother? Leistung und Grenzen Smartphone- basierter Überwachung von psychopathologischen Zuständen im Rahmen der Betrieblichen Gesundheitsförderung Raum: VZ 3 Krajewski Jarek (Wuppertal), Schnieder Sebastian 2933 Demonstrating the causal impact of media violence on aggression with a combined longitudinal-experimental intervention design Raum: VZ 04/82 Krahé Barbara (Potsdam) 3390 Vorteile und Grenzen der (hierarchischen) Bayesianischen Modellierung Raum: Mensa 01/02 Scheibehenne Benjamin (Basel) 104

107 Programm Donnerstag, 25. September 2014 Poster 13:30 15:00 Verkehrspsychologie 2753 Affective States and Risky Driving Behavior of Novice and Young Drivers Oehl Michael (Lüneburg), Siebert Felix Wilhelm, Höger Rainer 2954 Comfortable Time Headways in Adaptive Cruise Control: Does a Psychophysical Approach Provide an Incremental Assessment? Siebert Felix Wilhelm (Lüneburg), Oehl Michael, Pfister Hans-Rüdiger 3101 What makes me angry on the bicycle: Traffic related anger among cyclists in German cities Karwehl Laura (Reinbek), Oehl Michael, Höger Rainer 3103 The Experience of Driving Anger among Taxi Drivers in German Cities Seigies Kristin (Edemissen), Oehl Michael, Höger Rainer 3217 Keep green! Nachhaltige Förderung ökologischen Fahrens durch Simulatortraining? Wirzberger Maria (Berlin), Lüderitz Cornelia, Rohrer Sabrina, Karrer- Gauß Katja 4935 Konzeption eines Anforderungsprofils für Luftsicherheitskontrollkräfte Vrielink Nele (Braunschweig ) Rechtspsychologie 3748 Art und Häufigkeit psychischer Auffälligkeiten von Kindern und Jugendlichen in familiengerichtlichen Begutachtungen Zumbach Jelena (Bremen), Kolbe Florian, Koglin Ute 4032 Selbstbewertende Emotionen und Delinquenz Ewald Elisa (Braunschweig), Hosser Daniela 5007 Do high and low suggestible adults benefit from the Self-Administered Interview (SAI)? Kraus Uta (Würzburg), Paelecke Marko, Hewig Johannes S. Sozialpsychologie 2862 Can you imagine? Improving robot attitudes using imagined contact Wullenkord Ricarda (Hüllhorst), Eyssel Friederike 3322 The influence of taste experiences on higher cognitive judgmental processes Bakhtiari Giti (Würzburg), Topolinski Sascha, Strack Fritz 3340 Soziodemographische Determinanten des Steuerverhaltens: Eine Metaanalyse Hofmann Eva (Wien), Voracek Martin, Kirchler Erich, Bock Christine 3393 Zum Zusammenhang von Dehumanisierung und Anthropomorphisierung Schiffhauer Birte (Bielefeld), Kuchenbrandt Dieta, Eyssel Friederike, Fasoli Fabio 3428 Predicting support for the minority in the advantaged majority: the role of positive and negative intergroup attitudes Huempfner Rebekka (Herzogenaurach), Lauenstein Oliver 4191 Man(n), glaubst du mir jetzt oder nicht? Eine Mixed Methode Studie zum Einfluss des Geschlechts auf die wahrgenommene Glaubwürdigkeit Tröger Laura (Bamberg), Rodenbücher Leonie, Eisenhuth Lukas, Ernst Julia, Grossmann Cecilia, Jaeschke Elena, Lorenz Maxi, Mair Ariane, Mironova Anastasia, Netter Sophie, Ramisch Kilian, Buntins Katja 4402 Intergroup contact and collective action Can occasional negative contact inoculate disadvantaged-group members against the demobilizing effects of positive contact with the advantaged group? Reimer Nils Karl (Oxford), Hewstone Miles 4646 Einfluss des regulatorischen Fokus und initialer Meinungen auf den Entscheidungsprozess Ditrich Lara (Tübingen), Landkammer Florian, Sassenberg Kai, Jacoby Johann 4647 What do we really want? Values as a basis for purposein-life development and self-actualization in adolescents Asanova Natalya (Berlin), Razumnikova Olga, Yashanina Anna, Aksenova Ludmila, Landgraf Steffen, Ilinykh Anastasiya 4702 Positiv, negativ oder alles relativ? Evaluative Konditionierung von Ambivalenz Vo Thuy My (Bielefeld), Schmalenstroth Vera, Glaser Tina, Woud Marcella L Wie man es dreht und wendet: kein Effekt von Zuckereinnahme auf die Selbstkontrollerschöpfung Seer Caroline (Hannover), Lange Florian, Rapior Marica, Rose Jan, Eggert Frank 2866 Nazis & Krauts Messner Claude (Bern), Brügger Adrian, Kaiser Florian 2994 Das partnerschaftliche Selbst und Partnerschaftszufriedenheit Geschlechts- und Kultureffekte Mikhof Anna (Bochum), Bierhoff Hans-Werner 3078 Gender roles among Muslim women in Austria and Germany: Attitudes, behaviors and emotions Volkmann Constanze (Bremen) 4793 und seinen Feinden schaden. Über die Abwesenheit des Feindschaftskonzepts in der Psychologie. Lauenstein Oliver (Bamberg) 5260 Selbstregulationskompetenz von Fußballfans Schubert Denise Elisabeth (Kassel), Thalheim Vinzenz, Seip Martin, Möller Heidi Donnerstag 105

108 Programm Donnerstag, 25. September 2014 Donnerstag Poster (Fortsetzung) 13:30 15:00 Arbeits- & Organisations- und Wirtschaftspsychologie 3814 Assessment Center: Bewerberakzeptanz im Ländervergleich Steffen Verena (Saarbrücken), Fell Clemens B., König Cornelius, Vanderveken Stéphane 3884 Einfluss der sozialen Identität auf die Publikationsstrategie nicht-westlicher Forscher/Innen Bajwa Nida ul Habib (Saarbrücken), König Cornelius 3892 Erzieher werden ist nicht schwer? Entwicklung eines eignungsdiagnostischen Instruments zur Erfassung der Erzieherpersönlichkeit Herrmann Ivana (Landau), Pretsch Johanna, Schmitt Manfred 3972 Führung in der Lehre Transformationale Lehre im Hochschulkontext Pachler Daniela (München), Neff Angela, Frey Dieter, Specht Julia, Kaminski Simone, Weisweiler Silke 4006 Ältere Mitarbeiter im Innovationsprozess. Eine explorative Interviewstudie. Müller Christoph (Rostock), Klinger Christin, Curth Susanne, Nerdinger Friedemann 4010 Validierung einer deutschen Adaption des Ethical Leadership at Work Questionnaire (ELW-D) Bormann Kai (Dortmund), Block Christina, Rowold Jens 4082 Akzeptanz oder Kriteriumsvalidität? Vergleich verschiedener Instrumente zur Erfassung beruflicher Motive Teeuwen Sophia (Aachen), Burk Christian L., Wiese Bettina 4086 Geschlechterstereotype, Führungsverhalten und Sprache Rothmann Julia (Mannheim), Schöl Christiane 4105 A study of job security, job satisfaction, and employee commitment at the Innovations-Inkubator, Leuphana University Bastian Julia (Lüneburg) 4146 Auswirkung einer erhöhten Raumtemperatur auf die Leistungsmotivation Syndicus Marc (Aachen), Philipp Andrea, Wiese Bettina, van Treeck Christoph 4149 Mein Arbeitsplatz ist da, wo ich bin Kommunikation und Vertrauen in flexiblen Bürokonzepten Wohlers Christina (Münster), Hertel Guido 4198 Leichte Gebrauchsspuren Psychologische Einflüsse auf die Bereitschaft zur Nutzung von Gebrauchtwaren Felser Georg (Wernigerode) 4294 Business ethical competency as a subfacet of the competency construct Preliminary results of the development of a short scale to assess the expected academic acquisition of ethical competency Schulte Frank P. (Essen) 4324 Der Einfluss von subliminal-induziertem Stress auf ökonomische Entscheidungen Petersen Gesa-Kristina (München), Höflinger Vivien, Korber Maria, Schiebler Tom, Maier Markus, Brodbeck Felix. C Severe punishment or supportative procedures? The Impact of coercive power and legitimate power on tax compliance Hartl Barbara (Wien), Hofmann Eva, Hartner-Tiefenthaler Martina, Gangl Katharina, Kirchler Erich 4349 Integrating work place and social environment into the measurement of work ability. Evaluation of the Work Ability Survey German Voltmer Jan-Bennet (Lüneburg), Deller Jürgen 4377 Entwicklung und Konstruktvalidierung des Braunschweiger Integritätstests (BS-IT) Bosse Stefanie (Braunschweig), Hosser Daniela 4395 Gesundes Altern bei der Arbeit gefährdet durch Insomnie? Ergebnisse aus der lida-studie Kretschmer Veronika (Wuppertal), Riedel Natalie, Müller Bernd Hans 4562 Zusammenhänge zwischen der Lehrorientierung von Weiterbildungspersonal und Reaktionen der Teilnehmenden Hochholdinger Sabine (Konstanz), Keller Inka Biologische Psychologie und Neuropsychologie 2846 Altered performance monitoring in patients with cerebellar degenerative disease Peterburs Jutta (Münster), Rustemeier Martina, Thürling Markus, Göricke Sophia, Suchan Boris, Timmann Dagmar, Bellebaum Christian 3267 Ist die zentralnervöse Verarbeitung von Schmerz modalitätsspezifisch? Ein Vergleich zweier klinisch relevanter experimenteller Schmerzmodelle bei gesunden Probanden Rebernik Laura (Essen), Benson Sven, Wegner Alexander, Kleine-Borgmann Julian, Schlamann Marc, Elsenbruch Sigrid 3504 Unpredictable reinforcement, conflict-monitoring intensity, and Trait-BIS Leue Anja (Bonn), Lange Sebastian, Beauducel André 3671 Knapp daneben ist auch vorbei? FRN und P300 nach knappen Ergebnissen im Glücksspiel Ulrich Natalie (Würzburg), Hewig Johannes S Oxytocin s facilitation of neural and emotional responses to social touch correlates inversely with autism traits Scheele Dirk (Bonn), Kendrick Keith, Güntürkün Onur, Maier Wolfgang, Hurlemann René 4498 Die neuronalen Korrelate der Selbstzuschreibung von Geschlechtsstereotypen bei Männern und Frauen Pauly Katharina (Aachen), Wojnar Anita, Hünefeld Lena, Schneider Frank, Hofmeister Heather, Habel Ute 106

109 Programm Donnerstag, 25. September 2014 Poster (Fortsetzung) 13:30 15: DNA Methylation Patterns in Patients with Borderline Personality Disorder and Healthy Controls - The Impact of Early Adversity Schwarze Cornelia E. (Mainz), Hellhammer Dirk H., Mobascher Arian, Lieb Klaus 4690 Testosterone makes you compete Kumsta Robert (Bochum), Eisenegger Christoph, Heinrichs Markus 4716 Höheres mikrobizides Potential humaner Makrophagen bei Patienten mit koronarer Herzkrankheit mit Typ-D Persönlichkeit im Vergleich zu Patienten ohne Typ-D Persönlichkeit Zuccarella Claudia (Bern), von Känel Roland, Kuebler Ulrike, Thomas Livia, Rieben Robert, Wirtz Petra H Affection of the motor loop in Parkinson s disease causes cognitive impairment: an fmri study Hagelweide Klara (Münster), Schönberger Anna, Pelzer Esther, Fink Gereon, Schubotz Ricarda I Der Einfluss einer Konsequenz auf das einer selbstbestimmten motorischen Handlung vorausgehende Bereitschaftspotenzial Mahlfeld Wiebke (Lüneburg), Pfister Hans-Rüdiger, Höger Rainer 5023 Do female cooperation preferences vary across the menstrual cycle? Anderl Christine (Frankfurt), Notebaert Karolien, Hahn Tim, Klotz Claudia, Rutter Barbara, Windmann Sabine 5061 Independent brain-computer interface use improves quality of life of a patient in the locked-in state Holz Elisa Mira (Würzburg), Botrel Loic, Kaufmann Tobias, Kübler Andrea 5133 Long-term physical activity affects neuronal processing underlying memory-based task switching Gajewski Patrick (Dortmund), Falkenstein Michael 5154 Interozeption und sportliche Betätigung im Kindes- und Jugendalter Georgiou Eleana (Ulm), Matthias Ellen, Pollatos Olga 2883 Experimentelle Validierung einer Skala für Einstellungen zu Prinzipien der Verteilungsgerechtigkeit Neus Sarah (Landau in der Pfalz), Baumert Anna 3007 Vertrauen und Misstrauen in differentiell-psychologischer Perspektive eine paradigmatische Erweiterung der differentiellen Vertrauenstheorie Schweer Martin (Vechta) 3030 Interpretive bias of neutral auditory stimuli and intensity judgments of emotional auditory stimuli: Personality effects. Traeger Tanja (Landau) 3075 Retrospektive Erfassungen der kindlichen Entwicklung Weiß Selina (Ulm), Olaru Gabriel, Wilhelm Oliver 3119 Das ist aber süß von Dir! Supraliminales Priming von süßem Geschmack erhöht prosoziale Intention und prosoziales Verhalten Keith Nina (Darmstadt), Wening Stefanie, Neureuter Carolin 3287 Akquieszenz in Persönlichkeitsfragebogen: Relevanz, Stabilität und Konsistenz Danner Daniel (Mannheim), Rammstedt Beatrice 3576 Zur Kriteriumsvalidität des Sozialen Verständnisses: Vorhersage des Spendensammelerfolges für eine gemeinnützige Organisation Baumgarten Melanie (Magdeburg), Süß Heinz-Martin 3695 Entwicklung der Domänen-Spezifischen Neid Skala (DSES) Rentzsch Katrin (Bamberg), Haas Martina, Pfister Eva 3833 Multidimensionale Selbstwertschätzung: Faktorielle Invarianz und latente Mittelwertsdifferenzen über Alter und Geschlecht Wenzler Michael (Bamberg), Rentzsch Katrin, Schütz Astrid 3890 Psychometrische Konsequenzen der experimentellen Manipulation leistungsdiagnostischer Aufgaben Hartung Johanna (Ulm), Weiß Selina, Wilhelm Oliver 4436 Strategisches Wahlverhalten bei der Bundestagswahl 2013 Sommer Jana (Düsseldorf), Musch Jochen 5182 Changing and changing back: Behavioral and skin conductance responses (SCR) to probabilistic adaptation in young and older participants Trempler Ima (Münster), Kaltwasser Irina, Schubotz Ricarda I Depersonalization symptoms: The influence of AAI- Attachment trauma and Oxytocin-related genes Reiner Iris (Mainz), Frieling Helge, Fremmer-Bombik E., Bechtluft-Sachs Julia, Beutel Manfred, Michal M. Differentielle Psychologie, Persönlichkeitspsychologie und psychologische Diagnostik 2762 Validierung einer Skala zur Messung von Einstellungen zu Prinzipien der Verteilungsgerechtigkeit Fischer Carolin (Landau), Baumert Anna 4699 Zum Einfluss der Testmotivation einer Freiwilligenstichprobe auf die Testergebnisse Hagenmüller Bettina (Wien), Kubinger Klaus D Wie psychosenah sind Verschwörungstheorien? Schulze Daniel (Berlin) 4770 Power Stress Hofer Jan (Trier), Busch Holger 4804 Anforderungsanalysen unter der Lupe. Werden die Ergebnisse von Anforderungsanalysen durch Persönlichkeitseigenschaften und Intelligenz der befragten Personen beeinflusst? Ulfert Anna-Sophie (Gießen), Michaelis Lilith, Zwiesler Sebastian, Kersting Martin Donnerstag 107

110 Programm Donnerstag, 25. September 2014 Poster (Fortsetzung) 13:30 15: Globale vs. spezifische Erfassung von studienerfolgsrelevanten Anforderungen: Liefern sie identische Ergebnisse? Ott Michael (Gießen), Palmer Carolin, Kersting Martin 4874 Neural correlates of retrieving self-congruent-goals and the influence of emotion regulation abilities Radtke Elise (Osnabrück), Engenhorst Pia Josephin, Materne Freya, Stobe Victoria, Mahmud Altaf, Konrad Carsten, Jansen Andreas, Sommer Jens, Quirin Markus 4910 Domänenspezifität kognitiver und nicht-kognitiver Variablen in der Prognose von Studienerfolg: eine Untersuchung zur prädiktiven Validität von Abiturnoten, Intelligenz und Gewissenhaftigkeit Zhang Ying (Saarbrücken), Klopp Eric, Dietrich Heike, Brünken Roland, Krause Ulrike-Marie, Stark Robin, Spinath Birgit, Spinath Frank M Selbstbeurteilung von Depressivität bei Menschen mit geistiger Behinderung Eine Praktikabilitätsstudie Jagla Melanie (Stendal), Schreckenbach Daniela, Staudt Eva, Müller Joachim, Franke Gabriele Helga 5043 Entwicklung eines computergestützten Tests zur Diagnose von Rechenschwäche Brosch Eva (Münster), Kuhn Joerg-Tobias, Holling Heinz 5051 Validierung eines Fragebogens zur Erfassung von Hochsensibilität Konrad Sandra (Hamburg), Herzberg Philipp Yorck 5103 Behavioral activation and inhibition by motivational conflicts in subjects with psychopathic personality traits Peper Martin (Marburg), Chavanon Mira-Lynn 5129 Reich, 25, gut aussehend sucht... Hat das Geschlecht einen Einfluss auf die Glaubwürdigkeit bei Onlinedatingprofilen? Rodenbücher Leonie (Bamberg), Eisenhuth Lukas, Ernst Julia, Grossmann Cecilia, Jaeschke Elena, Lorenz Maxi, Mair Ariane, Mironova Anastasia, Netter Sophie, Ramisch Kilian, Tröger Laura, Buntins Katja 5149 Erfassung studienorientierter Interessen im Übergang zur Hochschule Michaelis Lilith (Gießen), Rohrmann Sonja, Reiß Siegbert 3476 Die Bedeutung von Schulabschluss und Berufsorientierung bei HauptschülerInnen Scheidt Bettina (Wuppertal), Schuchart Claudia 3478 Die Realisierbarkeit der Berufswünsche benachteiligter Jugendlicher Dombrowski Rosine (Berlin ) 3481 Berufswahlprozesse von SchülerInnen mit und ohne Migrationshintergrund am Ende der Sekundarstufe I Trebbels Marina (Hamburg) 3482 Berufswünsche Jugendlicher against the odds: Selbstwirksamkeit und Selbstkonzept als Prädiktoren sozial aufwärtsgerichteter Berufsaspirationen Schorlemmer Julia (Berlin), Hannover Bettina 3485 Berufliche Wertorientierungen, berufliche Interessen und angestrebte Berufe Studierender geisteswissenschaftlicher Fächer Hartmann Florian (Neubiberg), Tarnai Christian Arbeitsgruppen 14:30 16:00 Arbeitsgruppe: Mensch-Maschine Interaktion I: Automation und komplexe Systeme Raum: HZO 10 Leitung: Prof. Dr. Jürgen Sauer, Prof. Dr. Kai-Christoph Hamborg 3924 Regular practice does not necessarily matter: Effects of extended skill lay-off on operator performance and trust in adaptable automation Chavaillaz Alain (Fribourg), Sauer Jürgen, Wastell David 3925 Antizipation von Entwicklern und Aktion von Operateuren in Mensch-Maschine-Systemen Wandke Hartmut (Berlin) 3927 Lernprozesse, Vertrauens- und Akzeptanzentwicklung im Umgang mit Automatisierung im Fahrzeug Beggiato Matthias (Chemnitz), Pereira Marta, Krems Josef 3928 Autonome Kameras im Tower: Ein stufenweises Automatisierungskonzept zur Unterstützung der Lotsentätigkeit. Friedrich Maik (Braunschweig), Fürstenau Norbert, Schmidt Markus Donnerstag Postergruppen 13:30 15:00 Postergruppe: Berufswahlentwicklung und Identität Raum: Audimax Foyer Leitung: Julia Schorlemmer, Prof. Dr. Bettina Hannover 3472 Berufswahlentwicklung und Identität Schorlemmer Julia (Berlin), Hannover Bettina 3474 Berufspräferenzen im Schulalter - Was kindliche Berufswünsche über die Selbstkonzeptentwicklung und gesellschaftliche Strukturen verraten Schmude Corinna (Berlin) Arbeitsgruppe: Neue Entwicklungen in der Selbstkonzeptforschung Raum: HZO 30 Leitung: Dr. A. Katrin Arens, Prof. Dr. Benjamin Nagengast 3369 Fachspezifisches Selbstkonzept und Interesse als Prädiktoren schulischer Leistung in fünf Fächern Jansen Malte (Berlin), Schroeders Ulrich, Lüdtke Oliver 3371 Reziproke Zusammenhänge zwischen Selbstwirksamkeitsüberzeugungen und Leistungen im Lesen und in Mathematik in Gruppen mit und ohne Migrationshintergrund Schöber Christian (Kiel), Köller Olaf, Bos Wilfried, McElvany Nele, Ferdinand Hanna D., Gebauer Miriam, Huelmann Thorben 108

111 Programm Donnerstag, 25. September 2014 Arbeitsgruppen (Fortsetzung) 14:30 16: Dimensionale Vergleiche zwischen Persönlichkeitsaspekten? Helm Friederike (Kiel), Müller-Kalthoff Hanno, Möller Jens 3375 Anwendung exploratorischer Strukturgleichungsmodelle auf Selbstkonzeptverfahren Arens A. Katrin (Frankfurt am Main), Morin Alexandre J. S. Arbeitsgruppe: Entstehungsbedingungen sozialer Ungleichheiten Das interdisziplinäre, genetisch informative Längsschnittprojekt TwinLife Raum: HZO 40 Leitung: Dr. Anna E. Kornadt 4038 Twinlife: Eine Zwillingsfamilienstudie zur Entstehung sozialer Ungleichheiten Riemann Rainer (Bielefeld), Diewald Martin, Spinath Frank M Und gleich sollst du essen: Restriktives Essverhalten und Selbstregulationsanstrengung Geisler Fay C. M. (Greifswald), Kleinfeldt Anne 4341 Selbstkontrolle und Glukosemetabolismus Höhere Trait-Selbstkontrolle ist mit niedrigerer Insulinresistenz assoziiert Zahn Daniela (Mainz), Simon Perikles, Tug Suzan, Kubiak Thomas Arbeitsgruppe: Antezedenzen und Konsequenzen von Leader-Member-Exchange (LMX): Intra- und interindividuelle Perspektiven Raum: HZO 70 Leitung: Eva-Maria Schulte, Dr. Daniel Spurk 3855 LMX und Emotionsregulation von Führungskräften: Wie beeinflusst die Beziehungsqualität von Führungskräften und ihren Mitarbeitern die gefühlten und gezeigten Emotionen von Führungskräften? von Gilsa Laura (Frankfurt am Main), Zapf Dieter, Kleinert Ole 4040 Nature via Nurture Ursachen interindividueller Unterschiede schulischen Erfolgs aus verhaltensgenetischer Perspektive Gottschling Juliana (Saarbrücken), Hahn Elisabeth, Spengler Marion, Spinath Frank M Happy workers: Wie Gene, Umwelt und deren Wechselwirkung unsere Arbeitszufriedenheit beeinflussen Hahn Elisabeth (Saarbrücken), Gottschling Juliana, Maas Heike, Kandler Christian, Spinath Frank M Herkunftsfamilie, Gene und Statuserwerb. Ein genetisch sensitiver Ansatz Schulz Wiebke (Bielefeld, Berlin), Baier Tina, Schunck Reinhard, Diewald Martin 4041 Agency und die Entstehung von sozialer Ungleichheit im Lebenslauf Schunck Reinhard (Bielefeld), Schulz Wiebke, Baier Tina, Diewald Martin Arbeitsgruppe: Selbstregulation Grundlagen, Prozesse, Anwendungen Raum: HZO 50 Leitung: Dr. Daniela Zahn, Dr. Fay C. M. Geisler 4335 Selbstkontrolle und Handlungsinitiierung Englert Christoph (Heidelberg), Bertrams Alex 4336 Die moderierende Rolle unterschiedlicher volitionaler Kompetenzen auf die nachfolgende Selbstkontrollausübung Ghoniem Amir (Köln), Baumann Nicola 4337 To be depleted or not: The role of self-control processes in a longer-term lab experiment Wenzel Mario (Mainz) 4338 Facets of impulsivity contributing to self-regulatory failure of eating behavior Meule Adrian (Würzburg) 3858 Wie stabil ist Führung? Befunde über within-person Fluktuationen von Leader-member exchange (LMX) aus Tagebuchstudien am Arbeitsplatz Volmer Judith (Bamberg) 3859 Gesundheitszustand und Präsentismus bei der Erwerbsarbeit: Der moderierende Einfluss von Leader-Member- Exchange (LMX) Spurk Daniel (Braunschweig) 3860 Gerechtigkeit und Leader-Member-Exchange (LMX): Die Bedeutung der Führungskraft für erfolgreiche Meetings Schulte Eva-Maria (Braunschweig), Kauffeld Simone 3863 Leader-Member Exchange und die Persönlichkeit von Führungskräften und MitarbeiterInnen: Ein Ausblick Schyns Birgit (Durham) Arbeitsgruppe: Occupational E-Mental Health ein wirksamer und innovativer Weg zur Gesundheitsförderung bei gestressten Berufstätigen? Raum: HZO 80 Leitung: Dr. Dirk Lehr, Dr. David Ebert 5255 Internet-basierte Prävention von Depression bei belasteten Arbeitnehmern. Ergebnisse einer randomisiert-kontrollierten Studie an Lehrerinnen und Lehrern. Boß Leif (Lüneburg), Ebert David, Lehr Dirk, Thiart Hanne, Riper Heleen, Cuijpers Pim, Berking Matthias 5256 Wirksamkeit eines internet-basierten Trainings zur Stressbewältigung. Eine randomisiert-kontrollierten Studie bei hoch beanspruchten Arbeitnehmern. Lehr Dirk (Lüneburg), Heber Elena, Ebert David, Riper Heleen, Berking Matthias 5257 Log in and breathe out: (Kosten-)Effektivität eines Online Regenerationstrainings für besseren Schlaf bei Lehrkräften mit hoher berufsbezogener Beanspruchung Thiart Hanne (Lüneburg), Lehr Dirk, Ebert David, Riper Heleen Donnerstag 109

112 Programm Donnerstag, 25. September 2014 Donnerstag Arbeitsgruppen (Fortsetzung) 14:30 16: Wieviel Coaching braucht es tatsächlich in Internet-basierten Gesundheitsinterventionen für belastete Arbeitnehmer? Ergebnisse von 4 unabhängigen randomisiert-kontrollierten Studien mit unterschiedlicher Coaching-Intensität Ebert David (Marburg), Zarski Anna-Carlotta Arbeitsgruppe: Transfer Theorie-Praxis: Transfer psychologischer Grundlagen in die Praxis Raum: HZO 100 Leitung: Marcus Roth, Prof. Dr. Gisela Steins 3034 Empathie: Trait, Fertigkeit oder Fähigkeit? Roth Marcus (Essen), Altmann Tobias, Schönefeld Victoria 3035 Qualitätskriterien für professionelles und wirkungsvolles Coaching Seeg Belinda (Bamberg), Schütz Astrid 3036 Professionalisierung pädagogischer Fachkräfte Notwendigkeit, Herausforderungen und Einflussfaktoren Jungmann Tanja (Rostock), Tresp Timo, Koch Katja 3039 Das Projekt Achtsame Schule: Untersuchung kognitiver Effekte eines Achtsamkeitstrainings bei Schülerinnen und Schülern Wimmer Lena (Essen), von Stockhausen Lisa, Bellingrath Silja 3043 Das Projekt Achtsame Schule: Untersuchung des Einflusses eines Achtsamkeitstrainings bei Schülerinnen und Schülern auf die Stressregulation Bellingrath Silja (Essen), Wimmer Lena, von Stockhausen Lisa 3046 Sozial- und emotionspsychologische Grundlagen in Lern- und Lehrsettings Steins Gisela (Essen), Haep Anna, Bitan Kristin Arbeitsgruppe: Was wirkt hat auch Nebenwirkungen: Unerwünschte Ereignisse bei psychologischen Interventionen Raum: Mensa 01/02 Leitung: Dr. Beate Muschalla, Prof. Dr. Frank Jacobi 3837 Warum ist es schief gelaufen? Qualitative Interviewstudie zur Ursachenattribution negativer Effekte von Psychotherapie aus Patientensicht Ladwig Inga (Marburg), Rief Winfried, Nestoriuc Yvonne 3838 Unerwünschte Nebenwirkungen psychodynamischer Therapien Hilgers Micha (Aachen) 3839 Welche Nebenwirkungen birgt ein intensives stationäres Psychotherapiekonzept zur Behandlung der chronischen Depression? Ergebnisse zur Häufigkeit von spezifischen Nebenwirkungen und deren Zusammenhang zu kurz- und langfristigem Outcome Brakemeier Eva-Lotta (Berlin), Jacobi Frank 3840 By the crowd they have been broken eine qualitative Untersuchung zu den Nebenwirkungen von Gruppen(therapien) Strauß Bernhard (Jena), Drobinskaya Anastasia 3841 Nebenwirkungen ambulanter Verhaltenstherapie in Ausbildungsbehandlungen Schermuly-Haupt Marie-Luise (Berlin), Linden Michael 3842 Nebenwirkungen von Gruppenpsychotherapien in einer randomisierten kontrollierten Therapiestudie Muschalla Beate (Potsdam), Flöge Bianka, Linden Michael 3843 Wahrnehmung von negativen Effekten in Business-Coachings aus der Perspektive von Coaches und Klienten Schermuly Carsten C. (Berlin) Arbeitsgruppe: Einflussfaktoren auf die Entwicklung frühkindlicher Lern- und Gedächtnisleistungen Raum: MSZ 02/01 Labor Leitung: Ph.D. Sabine Seehagen, Prof. Dr. Gudrun Schwarzer 3703 Gedächtnisdiagnostik im Säuglings- und Kleinkindalter Kolling Thorsten (Frankfurt am Main), Knopf Monika 3706 Schlaf unterstützt das deklarative Gedächtnis bei 6- und 12-Monatigen Säuglingen Seehagen Sabine (Bochum), Konrad Carolin, Schneider Silvia, Herbert Jane 3710 Der Zusammenhang zwischen Schlaf und dem Lernen neuer Informationen bei 6- und 12-Monate alten Säuglingen Konrad Carolin (Bochum), Seehagen Sabine, Herbert Jane, Lockmann Lea, Schneider Silvia 3711 Frühe strategische Kompetenzen bei 3-jährigen Kindern: Das Nutzen und eigene Generieren einer Teil-Ganzes- Strategie bei visuell-räumlichen Gedächtnisaufgaben Freitag Claudia (Gießen), Suhrke Janina, Schwarzer Gudrun 3713 Die Entwicklung von Selbstregulation und Gedächtnisleistungen im Kulturvergleich Lamm Bettina (Osnabrück), Teiser Johanna, Keller Heidemarie Forschungsbeitragsgruppen Forschungsbeitragsgruppen: Schlaf Raum: HZO 60 14:30 15: Nicht-organische Insomnien aus neurobiologischer Sicht Spiegelhalder Kai (Freiburg), Baglioni Chiara, Riemann Dieter 3067 Objektive versus subjektive Schlafbeurteilung bei Sportstudierenden Kölling Sarah (Bochum), Kellmann Michael 2991 Wie beeinflusst Schlaf das Gedächtnis? Eine multinomiale Verarbeitungsbaumanalyse Erdfelder Edgar (Mannheim), Küpper-Tetzel Carolina E. 110

113 Programm Donnerstag, 25. September 2014 Forschungsbeitragsgruppen (Forts.) 14:30 15:30 14:30 16: Der Dopaminagonist Pramipexol nivelliert belohnungsabhängige Unterschiede in der schlafbezogenen Gedächtniskonsolidierung Feld Gordon Benedikt (Tübingen), Besedovsky Luciana, Kaida Kosuke, Münte Thomas, Born Jan Forschungsbeitragsgruppen Forschungsbeitragsgruppen: Intergruppenbeziehungen und Eigengruppenfavorisierung Raum: VZ Anerkennung, Umverteilung oder Dialog? Eine theoretische Einordnung von Intergruppenkonflikten Lauenstein Oliver (Bamberg) 3137 Different Origins of Xenophile and Xenophobic Tendencies in Human Personality Barbarino Maria-Luisa (Hagen), Stürmer Stefan, Stoessel Katharina 4905 Effects of implicit and explicit disgust sensitivity on xenophobic attitude and behavior Zinkernagel Axel (Landau), Pretsch Johanna, Hahl Ananda 4007 Effekte sozialer Kategorisierung auf Kooperationsverhalten gegenüber Robotern Kuchenbrandt Dieta (Bielefeld), Häring Markus, André Elisabeth 5205 Reversing the effects of social exclusion: Behavioural and ERP correlates of overinclusion Niedeggen Michael (Berlin), Weschke Sarah 4405 Cumbersome but fair? Antecedents and consequences of using gender-inclusive language forms Heinen Christine (Hagen), Rohmann Anette, Mazziotta Agostino 4815 Collective Identification and Cognitive Politicization among Migrants in Germany Reichert Frank (Bamberg) 3591 PICTURES ON IDENTITY: Menschen mit Migrationshintergrund aus Berlin-Kreuzberg explorieren ihre Identität. Eine Photovoice-Studie. Frisch Andrea (Berlin), Rohmann Anette, Mazziotta Agostino 3738 Ich darf nichts verpassen! Fear of Missing Out (FoMO) als Prädiktor für Facebook-Sucht Bosau Christian (Köln), Aelker Lisa, Amaadachou Hanan 5265 Differentielle Konditionierungsprozesse bei Patienten mit internetsexsüchtigem Verhalten Klucken Tim (Giessen), Wehrum-Osinsky Sina, Schweckendiek Jan, Kruse Onno, Stark Rudolf 2904 Internetsexsucht: Die Rolle prädisponierender Persönlichkeitsmerkmale und positiver Verstärkung für die Entstehung und Aufrechterhaltung süchtigen Internetpornografiekonsums Laier Christian (Duisburg), Brand Matthias 3053 Annäherungstendenzen im Kontext pathologischer Internetsexnutzung: Modifizierung einer Approach-Avoidance- Task für internetpornographische Stimuli Snagowski Jan (Duisburg), Brand Matthias 2987 Erwachsen werden zwischen real und digital - eine Längsschnittstudie mit 70 Computerspielern im Alter von 18 bis 21 Jahren Zenses Eva-Maria (Hannover), Mößle Thomas, Rehbein Florian Forschungsbeitragsgruppen 14:30 16:15 Forschungsbeitragsgruppen: Entwicklung und Mechanismen perzeptueller und kognitiver Prozesse Raum: VZ 04/ Der Einfluss der Objektorientierung auf den End-statecomfort Effekt bei Kindern Jovanovic Bianca (Gießen), Schwarzer Gudrun 5123 Development of a mechanistic model of the hemispheric lateralization of face processing Jansen Andreas (Marburg), Fraessle Stefan 3332 Visual perception across the life-span: Studies on face and object processing Meinhardt-Injac Bozana (Mainz), Persike Malte, Meinhardt Günter 3405 Evaluation eines Sprachimmersionsprogramms in der Kindertagesstätte: Effekte auf die sprachliche und kognitive Entwicklung von 2- bis 6-jährigen Kindern Bergström Kirstin (Kaiserslautern), Klatte Maria, Steinbrink Claudia, Lachmann Thomas Forschungsbeitragsgruppen: Klinische Psychologie und Internet Raum: VZ Wo liegen die Unterschiede wenn eine Beratung in einem persönlichen Gespräch oder online per Chat durchgeführt wird? Gieselmann Annika (Düsseldorf), Guthmann Klara, Kaden Nathalie, Müller Romina, Friese Karolina, Pietrowsky Reinhard 3424 Training visuell-räumlicher Arbeitsgedächtnisfunktionen bei Vorschulkindern und Transfer auf mathematische Basiskompetenzen Lehner Susanne (Eichstätt), Zoelch Christof, Seitz-Stein Katja 4601 Die kognitive Verarbeitung auditiver und audiovisueller Texte ein Experiment mit Erst-, Viert- und Sechstklässlern Wannagat Wienke (Würzburg), Waizenegger Gesine, Hauf Juliane, Nieding Gerhild Donnerstag 111

114 Programm Donnerstag, 25. September 2014 Forschungsbeitragsgruppen (Forts.) 14:30 16: Entwicklung des Emotionswissens im Längsschnitt: Eine vergleichende Untersuchung von Kindern mit und ohne Spezifische Sprachentwicklungsstörung Janke Bettina (Offenbach), Teichert Katherine Arbeitsgruppen 16:15 17:45 Arbeitsgruppe: Mensch-Maschine Interaktion II: Usability und User Experience in diversen Nutzungskontexten Raum: HZO 10 Leitung: Prof. Dr. Kai-Christoph Hamborg, Prof. Dr. Jürgen Sauer Forschungsbeitragsgruppen 15:45 16:45 Forschungsbeitragsgruppen: Psychologie und Musik Raum: HZO Musikalisches Training verbessert das kurzfristige Behalten der Reihenfolge von Ereignissen. Wühr Peter (Dortmund) 3603 The psychological functions of music listening Schäfer Thomas (Chemnitz), Sedlmeier Peter 3822 Sensation Seeking und Musikerleben: Psychophysiologische Korrelate beim Hören unterschiedlicher Musikstücke Altorfer Andreas (Bern 60), Tereh Anina, Mikutta Christian, Schwab Simon, Strik Werner 4008 Tonhöhen begreifen: Bessere Tonhöhenabstandsdiskrimination durch räumliche Visualisierung von Tonhöhen Loudwin Johannes (Würzburg), Bannert Maria 4408 Einfluss des Bedienparadigmas auf die Handhabung von Prototypen im Usability-Engineering Hamborg Kai-Christoph (Osnabrück), Klaßen André, Klane Andreas 4411 Könnten Sie mir über die Ampel helfen? ein Assistent für blinde Fußgänger Vollrath Mark (Braunschweig), Struck Stefanie, Knust Mareike 4414 Auswirkungen von barrierefreiem Webdesign auf behinderte und nicht behinderte Nutzer Schmutz Sven (Fribourg), Sauer Jürgen 4415 Blickbewegungen auf Internetseiten und emotionale Einflüsse Kaspar Kai (Köln) 4419 Von der Liebe auf den ersten Blick zur erfüllten Langzeitbeziehung: Eine phänomenologische Analyse der Bedeutsamkeit hedonischer und pragmatischer Produktattribute in der Mensch-Technik Interaktion Diefenbach Sarah (Essen), Hassenzahl Marc 4425 Über den Einfluss interaktiver visueller Simulationen auf das Verständnis statistischer Begriffe Iten Glena (Basel), Heinz Silvia Donnerstag Forschungsbeitragsgruppen 16:15 17:15 Forschungsbeitragsgruppen: Perspektive der differentiellen Psychologie Raum: Mensa 01/ Die Bedeutung von Attraktivität und Status für Beziehungszufriedenheit: Eine dyadische Response Surface Analyse Herzberg Philipp Yorck (Hamburg), Schönbrodt Felix 4488 Ein deutscher Bradley-Effekt? Zum Einfluss sozialer Erwünschtheit auf das Abschneiden der Alternative für Deutschland in Wahlumfragen zur Bundestagswahl 2013 Waubert de Puiseau Berenike (Düsseldorf), Hoffmann Adrian, Musch Jochen 5089 Verspieltheit im Erwachsenenalter: Ein lohnendes Thema für die Persönlichkeitspsychologie und Diagnostik Proyer René (Zürich) 5022 Persönlichkeitstypen oder Eigenschaften? Ein ausgiebig empirischer Vergleich der zwei Herangehensweisen zur Persönlichkeitsbeschreibung Kerber Andre (Berlin) Arbeitsgruppe: Das Selbst in Bildungskontexten: Neue Erkenntnisse zum dynamischen Wechselspiel zwischen Lernkontext und Selbst der Lernenden Raum: HZO 30 Leitung: Dr. Lysann Zander, Dr. Ilka Wolter, Prof. Dr. Bettina Hannover Selbstwirksamkeitsüberzeugungen von Jugendlichen im Bildungskontext: Übereinstimmung der Wahrnehmungen von Lernenden und Lehrenden Huelmann Thorben (Dortmund), McElvany Nele, Ferdinand Hanna D., Gebauer Miriam, Bos Wilfried, Köller Olaf, Schöber Christian 3963 Wie die Geschlechtsrollenorientierung von vorschulischen Lehrpersonen das Geschlechtsrollen- und akademische Selbstkonzept von Kindern in der Grundschule beeinflussen Wolter Ilka (Bamberg), Zander Lysann 3964 Das Selbst im sozialen Kontext: Geschlecht moderiert den Big-Fish-Little-Pond-Effekt Dickhäuser Oliver (Mannheim), Plieninger Hansjörg 3965 Soziale Peer-Netzwerke als Quelle von Selbstwirksamkeitsüberzeugungen Zander Lysann (Berlin) 3966 Die Rolle der Grundschulnoten für die Veränderung des Fähigkeitsselbstkonzepts und der intrinsischen Motivation in Deutsch Weidinger Anne Franziska (Dortmund), Spinath Birgit, Steinmayr Ricarda 112

115 Programm Donnerstag, 25. September 2014 Arbeitsgruppen (Fortsetzung) 16:15 17:45 Arbeitsgruppe: Aktuelle Beiträge zur Perfektionismusforschung Raum: HZO 40 Leitung: Christine Altstötter-Gleich, Elisabeth Zureck 3675 Latente Klassenanalysen zur Identifikation von Perfektionismustypen Gäde Jana (Frankfurt), Schermelleh-Engel Karin, Klein Andreas 3676 Perfectionistic strivings auf dem Prüfstand Zureck Elisabeth (Landau), Altstötter-Gleich Christine, Schmitt Manfred 3677 Effekte von Perfektionismus und Flow-Erleben auf Stress und Burnout bei der Arbeit von Katte Sophie (München), Strasser Matthias, Zureck Elisabeth, Birk Benjamin, Kehr Hugo M Perfektionistische Kognitionen und Emotionsregulation Altstötter-Gleich Christine (Landau) 3679 Lob oder Tadel? Eine experimentelle Studie über den Einfluss von positivem/negativem Feedback auf die Leistung perfektionistischer Sportler Mundelsee Lukas (Nußloch), Altstötter-Gleich Christine Arbeitsgruppe: Führungskraft im Fokus: Ethische Führung, authentische Führung und Führungsmotive Raum: HZO 70 Leitung: Dr. Susanne Braun, Tanja Peter 4251 Validierung einer deutschen Version des Ethical Leadership at Work Questionnaire (ELW) von Kalshoven und Kollegen (2011) Steinmann Barbara (Bielefeld), Nübold Annika, Maier Günter W Ist es wirklich entscheidend, wie man führt? Die Bedeutung der Prototypikalität und Geschlechterkonstellation in der Führungskraft-Mitarbeiter-Dyade bei authentischer Führung Hernandez Bark Alina S. (Frankfurt), Monzani Lucas, van Dick Rolf Arbeitsgruppe: Ansprechen oder Schweigen Zur Kommunikation kritischer Themen in Organisationen Raum: HZO 80 Leitung: Dr. Michael Knoll, Dr. Oliver Weigelt 4163 Individuelle, organisationale und technische Einflussfaktoren der Kommunikation von unerwünschten Ereignissen und Fehlern in der Medizin Jungbauer Kevin-Lim (Dresden), Loewenbrück Kai, Wegge Jürgen, Reichmann Heinz 4169 Vorbedingungen und Folgen von vier Formen von Mitarbeiterschweigen Eine Längsschnittstudie Knoll Michael (Durham), Weigelt Oliver, Hall Rosalie 4170 Problematische Ereignisse als positive Herausforderung Zur Dynamik von Voice und Kompetenzerleben Weigelt Oliver (Hagen), Knoll Michael, Marcus Bernd 4173 Identifying mental models about safety and accident causation in healthcare event investigations Pfeiffer Yvonne (Zürich), Carroll John 4184 The relevance of faultlines in the relationship of psychological safety and error-reporting behavior A qualitative analysis Pragst Christian (Chemnitz), Gerlach Rebecca, Zill Alexander Arbeitsgruppe: Risikofaktoren für internalisierende und externalisierende Störungen Raum: VZ 3 Leitung: Dr. Rebecca Bondü 3017 Kognitive versus Affektive Theory of Mind und antisoziales Verhalten bei Schulkindern: eine längsschnittliche Perspektive Austin Gina (Berlin), Bondü Rebecca, Elsner Birgit 3380 Ärgerregulation und aggressives Verhalten in der mittleren Kindheit Rohlf Helena (Potsdam OT Golm), Krahé Barbara 4254 Authentische Führung, Work-Life-Balance und Arbeitszufriedenheit Leader-Member-Exchange als Mediator? Braun Susanne (München), Peus Claudia 4255 Authentische Führung in Veränderungsprozessen Zum Einfluss auf Sicherheit und Leistung Hörner Katharina (München), Braun Susanne, Frey Dieter 4256 Macht gleich Führung? Das Verständnis der eigenen Position beeinflusst die Loyalität in kritischen Situationen Netzel Janine (München), Braun Susanne, Frey Dieter 4257 (Nachwuchs-)Führungskräfteentwicklung mithilfe von FÜMO Konzept und Evaluation eines neuen Coachingansatzes Elprana Gwen (Hamburg), Gatzka Magdalena, Stiehl Sibylle, Felfe Jörg 3382 Bedingungen der Chronifizierung aggressiven Verhaltens im Kindes- und Jugendalter: Die Bedeutung von schulischem Misserfolg, sozialer Zurückweisung und Anbindung an deviante Peers Jung Janis (Potsdam), Krahé Barbara, Bondü Rebecca, Esser Günter, Wyschkon Anne 3016 Mediengewaltkonsum als Risikofaktor verringerter Prosozialität im Kindes- und Jugendalter Busching Robert (Potsdam), Krahé Barbara 3018 Sensibilitätsfaktoren und das kognitive Modell der Depression nach Beck bei Kindern und Jugendlichen Sahyazici-Knaak Fidan (Berlin), Bondü Rebecca, Esser Günter 3383 Emotionale Probleme und Lernschwächen aus längsschnittlicher Sicht Graefen Johanna (Berlin), Kohn Juliane, Esser Günter, Wyschkon Anne Donnerstag 113

116 Programm Donnerstag, 25. September 2014 Donnerstag Forschungsbeitragsgruppen 16:15 17:45 Forschungsbeitragsgruppen: Ausbildungserfolg Raum: HZO Validität von Motiven für Ausbildungserfolg Velten Stefanie (Bonn) 4314 Prädiktion von Studienerfolg im Fernstudium B. Sc. Psychologie Heydasch Timo (Wuppertal), Haubrich Julia 4530 PISA-Kompetenzwerte sagen Bildungserträge voraus Fischbach Antoine (Luxemburg), Keller Ulrich, Preckel Franzis, Brunner Martin 4897 Hochbegabt und beruflich erfolgreich? Aktuelle Ergebnisse aus dem Marburger Hochbegabtenprojekt Wirthwein Linda (Dortmund), Steinmayr Ricarda, Rost Detlef H. Forschungsbeitragsgruppen: Verkehrspsychologie Raum: HZO Von der Unfallentstehung zur vermeidung durch warnende Assistenzsysteme im urbanen Raum Winkler Susann (Braunschweig), Kazazi Juela, Vollrath Mark 3698 Kognitiver Abruf komplexer räumlich-situativer Verkehrsinformationen im Kontext urbaner Straßenkreuzungen zur differenzierten Betrachtung des Fertigkeitserwerbs beim Umgang mit der Fahraufgabe Lethaus Firas (Braunschweig), Kaul Robert, Drewitz Uwe 3707 Kognitiver Aufbau räumlicher Repräsentationen komplexer Verkehrskonfigurationen an urbanen Straßenkreuzungen als Funktion kognitiv-räumlicher Ablenkung während der Annäherungsphase im Kontext des Fertigkeitserwerbs bei der Fahraufgabe Kaul Robert (Braunschweig), Lethaus Firas, Drewitz Uwe 5176 Die Effekte von Müdigkeit auf die Konzentrationsleistung von Fahrern. Eine Realfahrtstudie! Reinprecht Klaus (Garching b. München) 5234 Effekte von Vorinformation auf das Spurwechselverhalten jüngerer und älterer Fahrer Rinkenauer Gerhard (Dortmund) 3522 Anticipation in dynamic systems Otte Kai-Philip (Kiel), Hörmann Hans-Jürgen Forschungsbeitragsgruppen: Selbstreguliertes Lernen Raum: HZO Selbstreguliertes Lernen prozessual Erfasst: Zeitreihenanalytische Effekte in der 5. Klasse der Hauptschule Ogrin Sabine (Darmstadt), Schmitz Bernhard 5050 Nachbereitung von Seminarsitzungen im Hochschulstudium eine Ver-gleichsstudie zum Einsatz von Lernprotokollen und Seminararbeiten Schworm Silke (Regensburg), Zubyk Nadine 4057 Lernförderung durch selbst gestaltete metakognitive Prompts Bannert Maria (Würzburg), Sonnenberg Christoph, Mengelkamp Christoph, Loudwin Johannes 3420 Lernen mit Simulationen: Welche Rolle spielen Ziele und domänenspezifische Vorstellungen? Kistner Saskia (Frankfurt), Vollmeyer Regina, Burns Bruce 3077 Direkte Instruktion übertrifft Selbstlernen in kurz- und mittelfristigen Ergebnissen: Einführung in die elementare Algebra Ziegler Esther (Zürich) 4245 Logfile-Analysen zur objektiven Untersuchung selbstregulierten Lernens in einem web-basierten Mathematik-Vorkurs Bellhäuser Henrik (Darmstadt), Schmitz Bernhard Forschungsbeitragsgruppen: Familienstrukturen und Entwicklungsprozesse bis in die Adoleszenz Raum: MSZ 02/01 Labor 5102 Vaterschaftswunsch und -absicht schwuler Männer Kranz Dirk (Trier), Niepel Christoph 5144 Ängstlichkeit im Grundschulalter: Kein Unterscheid zwischen Grundschul- und klinisch auffälligen Kindern? Krüger Nina (Hamburg) 5177 Die Entwicklung der sozi-motivationalen Abhängigkeit von der frühen zur mittleren Adoleszenz Jagenow Danilo (Berlin), Raufelder Diana 5281 Modellierung differenziellen Testbearbeitungsverhaltens zur Identifikation von testbaren Schülern mit besonderem Förderbedarf Hardt Katinka (Luxembourg), Pohl Steffi, Südkamp Anna, Nusser Lena, Weinert Sabine 3882 Wirkmechanismen und Erfolgsfaktoren eines Schülerinnen-Mentorings im MINT-Bereich Ergebnisse quer- und längsschnittlicher multivariater Analysen Quaiser-Pohl Claudia (Koblenz), Endepohls-Ulpe Martina Forschungsbeitragsgruppen 17:30 18:15 Forschungsbeitragsgruppen: Erkrankung und psychische Gesundheit von Kindern und ihrem Umfeld Raum: Mensa 01/ Was bringt das famoses-schulungsprogramm den Eltern epilepsiekranker Kinder? Ergebnisse einer kontrollierten, multizentrischen Evaluationsstudie Hagemann Anne (Bielefeld), Pfäfflin Margarete, May Theodor W. 114

117 Programm Donnerstag, 25. September 2014 Forschungsbeitragsgruppen (Forts.) 17:30 18: Gesundheitsverhalten von Kindern: Übereinstimmungen von Selbstberichten mit Einschätzungen durch Eltern und Mitschüler? Eschenbeck Heike (Schwäbisch Gmünd), Meier Stefanie, Kohlmann Carl-Walter 4982 Soziales Umfeld und der Snackkonsum von Kindern und Jugendlichen: Das Zusammenspiel von Klassenpräferenzen, persönlichen Präferenzen und sozialem Selbstkonzept Giese Helge (Konstanz), Tǎut Diana, Ollila Hanna, Baban Adriana, Absetz Pilvikki, Schupp Harald, Renner Britta Farewell 18:00 18:45 Audimax Foyer The silent P Studenten-Psycho Band Audimax Foyer Nikola Haneke (Gesang, RUB), Patrick Friedrich (Gesang, RUB), Lukas Famula (Gitarre, RUB), Stefan Krusenbaum (Piano, RUB), Sebastian Klenner (Bass, RUB), Daniel Kalus (Schlagzeug, RUB) Donnerstag 115

118

119 Autorenverzeichnis A Abas Nurul Ain Hidayah 99 Abberger Birgit 74 Abele Andrea E. 104 Abele-Brehm Andrea 96, 101 Abrell-Vogel Carolin 83 Abrie-Kuhn Marlis 76 Absetz Pilvikki 115 Ackermann Kurt A. 67 Ackermans Jorn 87 Adolph Dirk 59 Aelker Lisa 111 A., Frischlich Lena 58 Agache Alexandru 96 Agines Sabrina G. 103 Agotai Doris 29 Ahlheim Christiane 88 Ahnert Lieselotte 24 Ahrbeck Bernd 86 Ahrendts Caroline 81 Aita Stephen 75 Ajjan Muhammad Rami 32 Aksenova Ludmila 105 Albert Ute-Susann 60 Albrecht André 58 Albrecht Thorsten 98 Albring Antje 59 Alexander Nina 37 Alisic Aida 61, 84 Alius Manuela G. 74 Allesch Christian 43 Allsop Joanna M 48 Alpers Georg W. 32 Altfeld Sebastian 84 Altmann Tobias 76, 78, 110 Altorfer Andreas 112 Altstötter-Gleich Christine 113 Amaadachou Hanan 111 Amann Dorena 42, 68, 91 Amato Paul R. 100 Anderl Christine 66, 104, 107 Anders Benjamin 84 André Elisabeth 111 Andre Marion 35 Angerer Peter 102 Angermann Heike 54 Annette Bauer 51 Antoni Conny H. 46, 53, 63 Apostel Ella 46 Appel Markus 29, 31, 39, 57, 70 Arendt Johannes F. W. 78 Arens A. Katrin 109 Arichi Tomoki 48 Arling Viktoria 30, 65, 89 Arndt Charlotte 53, 81 Arndt Petra A. 32 Arnis Maria 74 Arnold Janina 85 Arnold Louisa S. 70, 100 Arnold Oliver 66, 75, 92 Arnrich Bert 83 Arpagaus Angela 29 Arslan Ruben 43, 89, 100 Artelt Cordula 77, 86, 95 Asanova Natalya 105 Aschersleben Gisa 33 Aslan Alp 32 Asselmann Eva 59 Atmaca Silke 98 Auer Charlotte J. 60 Auerswald Max 90 Aufhammer Frank 54 Austin Gina 113 Avenevoli Shelli 44 Azizi Amir Hossein 32 B Baban Adriana 115 Babiel Stephanie 38 Bach Ann Cathrin 36 Bacherle Patrick 57 Backhaus Nils 44, 101 Backmann Julia 102 Back Mitja 53, 67, 89, 96, 98, 101 Baeriswyl Sophie 46 Baglioni Chiara 110 Baier Tina 109 Baisch Stefanie 81 Bajwa Nida ul Habib 106 Bakhtiari Giti 105 Balke-Melcher Christina 53 Balk Rosemarie 84 Ball Gareth 48 Balzer Lars 95 Balz Johanna 76 Bamberg Sebastian 80 Bannert Maria 32, 55, 70, 112, 114 Banse Rainer 36 Barbarino Maria-Luisa 111 Barenberg Jonathan 32 Bär Nina 33 Bartels Susanne 99 Barthauer Luisa 61 Barth Markus 80 Bartmann P 48 Basten Melanie 84 Basten Ulrike 100 Bastian Julia 33, 106 Bathen Magdalena 65 Batinic Bernad 39, 96 Batinic Bernard 24 Baucom Brian R. 58 Baudson Tanja Gabriele 66, 77 Bauer Jana 30, 92 Bauer Johannes 41, 51 Bäuerlein Kerstin 56, 79 Baumann Martin 102 Baumann N 48 Baumann Nicola 109 Baumann Nora 60 Baumeister Harald 74 Baumeister Roy 62 Baumert Anna 51, 68, 107 Bäumer Thomas 57 Baumgarten Melanie 107 Baumgarten Thomas 33, 76 Bäuml JG 48 Bäuml Karl-Heinz T. 32 Baur Heiner 99 Bayati Mehdi 32 Bayen Ute J. 27 Beauducel André 106 Bebermeier Sarah 29 Bechtel Sabrina 54, 86 Bechtluft-Sachs Julia 107 Bechtoldt Myriam 37 Becker Angelika 54 Becker Eva 56 Becker Nicolas 66, 72, 82 Becker Sophia 82 Becker-Stoll Fabienne 96 Beckh Kathrin 96 Beck Mira 103 Beelmann Andreas 38, 64, 70, 84, 100, 103 Beesdo-Baum Katja 59 Beggiato Matthias 99, 108 Behm Thomas 82 Behr Dorothée 82 Behrendt Silke 85 Behringer Johanna 54, 75 Beinicke Andrea 86 Bein Thomas 33 Beißert Hanna 94 Beitler Lena 42 Belhadj Kouider Esmahan 70 Bellebaum Christian 106 Bellhäuser Henrik 77, 114 Bellingrath Silja 110 Belschak Frank 52 Bendels Hanna 68 Bender Andreas 33 Bender Elena 71 Bender Michael 38 Benedek Mathias 100 Benedict Christian 91 Bengel Jürgen 74, 84 Benit Nils 77 Benke Christoph 74 Benke Thomas 41 Benson Sven 35, 59, 64, 84, 90, 106 Bentler Dominik 41 Benyamini Yael 91 Bergamo Nadine 81 Bergel Maxi 82 Bergemann Niels 75 Bergmann Katharina 82 Bergmann Tiest Wouter 64 Bergner Sabine 37 Bergold Sebastian 40 Bergström Kirstin 102, 111 Berkic Julia 96 Berking Matthias 109 Bermeitinger Christina 32 Bernd Schmid 34 Bernecker Katharina 38, 62 Berner Valérie 27 Bernhardt Daniela 101 Berse Timo 32 Berset Martial 46 Berthold Kirsten 77, 92 Berti Stefan 44, 67 Bertle Pirmin 103 Bertrams Alex 41, 62, 109 Besedovsky Luciana 111 Besier Tanja 103 Beste Christian 38 Bestgen Anne-Kathrin 34 Betsch Cornelia 65 Beucke Jan 55 Beutel Manfred 107 Bickerich Katrin 80 Bieda Angela 60 Biedermann Jürgen 52 Bieg Sonja 52 Biele Guido 36 Bieneck Steffen 28 Bierhoff Hans-Werner 55, 84, 100, 105 Biermann-Ruben Katja 33 Bilinska Paulina 37, 99 Billmann-Mahecha Elfriede 54 Binder Julia 62 Bindt Carola 79 Bingel Ulrike 52 Bipp Tanja 30 Birk Benjamin 113 Bischof Norbert 31 Bitan Kristin 110 Bittner Jenny V. 51 Bjorner Jakob Bue 75 Blanke Elisabeth 62 Blaszkewicz Meinolf 30, 33 Blatter Kristine 86 Blaum Wolf 31 Bledow Ronald 96 Bleidorn Wiebke 89 Blicke Maren 84 Blickle Gerhard 26, 37, 39, 42, 50 Block Christina 106 Blotenberg Iris 30 Blum Christian 46 Blum Gabriela 94 Blümke Matthias 77 Blüthmann Irmela 68 Bock Christine 105 Böcker Maren 74 Bockmann Ann-Katrin 32 Bodemer Daniel 92 Bodenmann Guy 29, 58, 69, 76, 100 Bodner Thomas 41 Boecker H 48 Boeger Annette 28, 57 Boele Henk-Jan 35 Boer Diana 72 Boesiger Peter 62 Bogen Sarah

120 Autorenverzeichnis Böger Anne 86 Bogutzky Simon 53 Böhme Hendryk 34, 40, 95 Böhm Robert 65, 80 Bohn Annette 75 Bohndick Carla 56 Boiger Michael 62 Bollen Lars 64 Bollmann Grégoire 51 Bollmann Stella 82 Bolte Annette 35 Bolten Margarete I. 63 Bondü Rebecca 79, 80, 113 Borella Erika 75 Borkenau Peter 94 Bormann Kai 78, 106 Born Jan 91, 111 Borzikowsky Christoph 29 Bosau Christian 111 Bösche Katharina 35 Bösel Ulrike 39 Bösinger-Schmidt Michael 95 Bösing Jana 89 Bosnjak Michael 59 Bosse Stefanie 106 Bosse Steffi 56 Boß Leif 109 Bossong Laura 76 Bos Wilfried 52, 93, 108, 112 Bovenschen Ina 54, 86, 100, 103 Bowen Catherine E. 91 Brade Maciej 29, 98 Bradley Margaret 75 Brähler Elmar 75 Brahm Justina 66 Brahms Kea S. 34 Braig Johanna 54 Brailovskaia Julia 60 Brakemeier Eva-Lotta 110 Bräker Astrid-Britta 49 Brand Christian 100 Brandenburg Stefan 44 Brandi Marie-Luise 88 Brand Matthias 39, 41, 55, 59, 64, 81, 86, 87, 102, 111 Brand S 48 Brandstätter Veronika 32, 91 Brandstetter Lisa 32 Brandt Holger 63 Brand Tilman 100 Brassler Nina K. 28 Brass Marcel 50 Braun Iris 61 Braun Katharina 37 Braun Michael 49 Brauns Horst-Peter 43 Braun Stephan 53 Braun Susanne 61, 102, 113 Breil Simon 67 Brendel Bettina 53 Breuer Christina 70 Breuer Johannes 38, 89 Brewin Chris 75 Breyer Tina 82 Briken Peer 41 Brimmers Stefanie 66, 80 Brinkmann Kerstin 38 Brocke Burkhard 103 Brockhoff Alisa 98 Brodbeck Felix 34, 66, 102, 106 Brodbeck Felix. C. 34, 66, 106 Bröder Arndt 30 Brod Garvin 94 Bromme Rainer 26, 38, 60, 81 Brom Sarah S. 75, 93 Brosch Eva 108 Brose Annette 51, 53 Brosi Prisca 39 Bruch Heike 49 Brückner Annette 57 Bruderer Enzler Heidi 92 Brüger Ronja 89 Brügger Adrian 105 Bruhn Dominik 46 Brummernhenrich Benjamin 89 Brüne Martin 63 Brünken Roland 57, 108 Brunner Franziska 41 Brunner Martin 114 Brunnlieb Claudia 71 Bruns Katherine 77 Brunstein Anke 68 Bublatzky Florian 32 Buccino Giovanni 33 Büchel Christian 36 Buchholz Janine 40 Buchwald Florian 24 Bühl Anne-Kathrin 26 Buhl Heike M. 56, 57, 86 Bühner Markus 82 Bühringer Gerhard 59, 85 Bukowski Martin 43 Buntins Katja 78, 82, 105, 108 Buntins Matthias 78, 82 Bürger Sarah 82, 94 Burk Christian 61, 84, 106 Burkert Silke 103 Burmeister Anne 84 Burns Bruce 53, 114 Burtscher Michael Josef 62, 83 Buruck Gabriele 93 Busch B 48 Busch Christine 54 Busch Holger 28, 31, 107 Busching Robert 113 Busch Jenny 48 Buschmann Anke 36 Büttner Gerhard 69 Büttner Oliver B. 34 Byrka Katarzyna 92 C Cakirpaloglu Panajotis 38 Carolus Astrid 88, 89 Carroll John 113 Carstengerdes Nils 102 Carstensen Claus H. 29, 82 Cavalcante Lília 90 Caviola Lucius 44 Çelebi Christin 56, 81 Çelik Fatma 43 Chakkarath Pradeep 99 Chavaillaz Alain 108 Chavanon Mira-Lynn 108 Cheng Sen 32, 58 Cho Albany 81 Christandl Fabian 27, 36 Christmann Corinna 44, 53 Christophel Eva 56 Christoph Gabriela 40 Cierpka Manfred 76 Clasen Julia 54 Clauß Elisa 81 Coccia Michael 51 Cohrdes Caroline 62 Cohrs Carina 84 Collard Jenny 87 Comteße Hannah 94 Conroy David 51 Converse Benjamin A. 51 Cosmar Marlen 75 Counsell Serena J 48 Coynel David 75 Crede Julia 56 Crost Nicolas W. 95 Cuijpers Pim 109 Cui Lihong 44 Curth Susanne 106 Cwik Jan C. 29 Cwik Jan Christopher 58 Czernochowski Daniela 67 Czikmantori Thomas 31 D Daamen Marcel 48 Dadras Mahsa 34 Dahle Klaus-Peter 52 Dallinger Sara 94 Danek Amory 32, 35 Daniels Judith K. 103 Danner Daniel 59, 64, 107 Daseking Monika 77 Datzer Daniela 37 Daumiller Martin H. 56 Daum Moritz 81, 86 David Daniel 30 Davies Gail 100 Deary Ian J. 100 Debelak Rudolf 50, 77 Debener Stefan 103 Debus Maike 39 Debus Maike E. 39 Deci Nicole 46 Decker Anna Theresia 93 Deckers Thomas 54 Degner Juliane 69 Dehnhard Ina 45 Deiglmayr Anne 92 Deinzer Renate 64, 84 de Kleine Rianne 32 De Lange Annet 87 de la Rosa Stephan 92 Delazer Margarete 41 Deller Jürgen 84, 87, 106 Demic Selver 58 Den Hartog Deanne 52 Denissen Jaap 43, 89 Denissen Jaap J. A. 43 Denzler Markus 104 de Quervain Domique 75 Dere Ekrem 48 Dette-Hagenmeyer Dorothea 52, 57, 100, 103 Dette-Hagenmeyer Dorothea E. 52, 57, 100, 103 Dettmers Jan 46 Dettmer Susanne 77 Devantier Lysann 46 Devine-Wright Patrick 49 De Vos Maarten 103 de Vries Hein 84 De Zeeuw Chris I. 35 de Zwaan Martina 87 Diamond Lisa Mariella 71 Dicke Anna-Lena 93 Dicke Theresa 56, 79, 92 Dickhäuser Oliver 51, 52, 56, 57, 85, 112 Diebig Mathias 42, 84 Diedenhofen Birk 58 Diedrichsen Jörn 35 Diefenbacher Svenja 27 Diefenbach Sarah 66, 112 Diehl Manfred 51 Diekmann Corinna 42 Diepold Klaus 34 Diers Kersten 103 Diestel Stefan 62, 65, 75 Dietl Erik 50 Dietrich Detlef E. 67 Dietrich Heike 57, 108 Dietrich Julia 93 Dietrich Sandra 57 Diewald Martin 109 Dillmann Julia 81 Dimaggio Giancarlo 63 Dimitriadis Konstantinos 54 Dimitrova Radosveta 38 Dimitrova Vasilena 28 Dinse Hubert R. 46 Dintsioudi Anna 88 Ditrich Lara 105 Ditzen Beate 95, 100 Djakovic Sanna-Kristina 71 Dlugosch Denise

121 Autorenverzeichnis Dobel Christian 48 Dobe Michael 74 Dobos Ben 58 Doden Wiebke 89 Doege Daniela 76 Doerfel-Baasen Dorothee 57 Doering Bettina 60 Döge Paula 87, 96 Dôgo de Resende Briseida 90 Dombert Beate 36 Dombrowski Rosine 108 Dombrowsky Sebastian 58 Domeier Markus 31 Domnick Florian 82 Dönni Mirjam 68 Dörfel Denise 103 Döring Bettina 52 Döring Nicola 57, 64, 81, 89, 101 Dörner Dietrich 55 Dornheim Dorothea 95 Dorsemagen Cosima 46 Dotschkis Janis 59 Douneva Maria 101 Dreiskämper Dennis 58 Dresel Markus 27, 28, 52, 56, 57, 77, 80 Drewing Knut 64 Drewitz Uwe 114 Drexler Katharina 57 Drimalla Hanna 95 Drobinskaya Anastasia 110 Druey Michel D. 90 Drüge Marie 85 Dubbel Anneke 61 Duchesne Annie 93 Duda Lothar 93 Dufner Michael 43, 98 Duka Theodora 59 Düll Rudolf 34 Dumani Soner 81 Dummel Sebastian 31 Dunst Beate 100 Duranova Lenka 89 Durgel Elif 87 Duroska Samantha 78 Düsing Rainer 103 Dutke Stephan 32, 57 Duzy Dagmar 68 Dweck Carol 62 Dworazik Niklas 90 Dyer Anne 32 Dyllick Thomas 51 Dziobek Isabel 42, 95 E Ebener Melanie 42 Ebersbach Mirjam 81 Ebert David 109, 110 Ebert Susanne 86 Ebner-Priemer Ulrich 24, 103 Eccles Jacquelynne S. 36 Echterhoff Gerald 32, 50 Eckart Barbara 95 Eckert Christine 61 Eckes Thomas 78 Eckstein Katharina 27 Edel Marc-Andreas 59, 63 Eder Franz 33 Edwards A David 48 Effelsberg David 42 Eger Evelyn 44 Eggert Frank 83, 105 Egloff Boris 53, 89, 98 Eher Reinhard 52 Ehlert Antje 95 Ehlert Ulrike 29, 95, 100 Ehm Jan-Henning 62, 98 Ehmke Timo 48 Ehrhardt Natalie 66 Ehrling Christoph 29 Eichel Verena 84 Eickhorst Andreas 76, 100 Eid Michael 57, 90 Eimler Sabrina C. 58, 64, 89 Einstein Gilles O. 27 Eischeid Susanne Alexandra 58 Eisenegger Christoph 107 Eisenhofer Johanna 77 Eisenhuth Lukas 105, 108 Eisentraut Sarah 80 Eitel Alexander 69 Ekman Matthias 100 Elbelt Ulf 103 Elfering Achim 84, 99, 102 Ellrich Karoline 28 Ellwart Thomas 63 Elprana Gwen 113 Elsässer Valerie 69, 91 Elsenbruch Sigrid 35, 59, 64, 84, 90, 106 Elsner Birgit 113 Elson Malte 45, 83, 89 Emilsson Brynjar 46 Emkes Reiner 95 Emmerich Astrid 65 Enck Paul 52 Endepohls-Ulpe Martina 114 Endres Sigrid 99 Engberding Margarita 74 Engel Andreas 33 Engelberg Philipp Meinolf 40 Engelbrecht Elisa 64 Engelmann Katharina 38 Engelmann Tanja 58, 83, 88 Engel Ronja 101 Engelschalk Tobias 28 Engenhorst Pia Josephin 108 Engeser Stefan 31, 53 Enge Sören 65, 75, 98 Engler Harald 35, 59 Englert Christoph 62, 109 Englich Birte 27, 58 Enke Sarah 60 Ennemoser Marco 48, 62 Erb Hans-Peter 104 Erdfelder Edgar 40, 110 Erdmann Melinda 68 Erdös Paula 58 Erk Susanne 103 Erle Thorsten M. 50 Ermer Anneliese 46 Ernst Andreas 82 Ernst Julia 105, 108 Ernst Thomas 35 Ertl Bernhard 56, 64 Eschenbeck Heike 101, 115 Escobar Pinzon Luis Carlos 84 Esser Günter 48, 53, 113 Ettinger Ulrich 36 Etzler Sonja 52 Eucker Sabine 46 Euler Harald A. 33 Everett Jim 44 Evers Verena 76, 100 Ewald Elisa 28, 105 Exner Cornelia 79 Eyben Florian 68 Eyckmann Janina 49 Eyssel Friederike 35, 41, 105 F Fabriz Sabine 61 Falk Anke 82 Falk Armin 54 Falkenstein Michael 107 Faller Hermann 77 Fang Jing 32 Fäsche Anika 86 Fasching Michaela 56 Fasoli Fabio 41, 105 Fastenrath Matthias 75 Faulmüller Nadira 44, 62, 67, 89, 104 Fay Doris 33, 52, 76, 78, 93 Fearon Pasco 75 Feese Sebastian 83 Fegert Jörg 100 Fehlau Eva 95 Feihl Mirjam 49 Feinstein Ingrid 29 Feldbrügge Jasmin 82 Felderhoff-Müser Ursula 48 Feld Gordon Benedikt 111 Feldhaus Michael 38 Felfe Jörg 26, 37, 113 Fellbaum Lena 60 Fell Clemens B. 106 Felscher-Suhr Ute 83, 99, 102 Felser Georg 106 Fenzl Thomas 104 Ferdinand Hanna D. 52, 108, 112 Ferentzi Hannah 32 Fernau Sandra 41 Ferrea Stefano 59, 60, 77 Festl Ruth 38 Fetterman Adam 70 Feuerhahn Nicolas 96 Fidika Astrid 79 Fiebach Christian J. 100 Fiebich Anika 53 Fiedler Klaus 64 Fiege Christiane 62 Figna Bärbel 68 Fink Constanze 94 Fink Gereon 107 Fink Jonas 66 Finn Christine 61 Fischbach Anne 53 Fischbach Antoine 66, 98, 114 Fischer Andrea 63 Fischer Andreas 31, 50 Fischer Carolin 107 Fischer Christina 76 Fischer Felix 75 Fischer Frank 38, 51, 57, 77, 92 Fischer Josef Albert 34, 66 Fischer Magdalena 67 Fischer Maja 92, 99 Fischer Marcel 53 Fischer Martin 51, 54, 77 Fischer Melanie Y. 77 Fischer Natalie 56, 92 Fischer Ronald 72 Fissler Patrick 46 Fleischer Jens 78 Fleischhauer Monika 98 Fleischmann Alexandra 50 Flöel Agnes 43 Flöge Bianka 110 Florack Arnd 34, 67 Forkmann Thomas 74 Formazin Maren 50 Förster Natalie 57, 81 Fraessle Stefan 111 Franke Franziska 70 Franke Gabriele Helga 39, 108 Frankenberg Heiko 54 Franke Thomas 102 Frank Florian 83 Frauendorfer Denise 26 Freiherr Jessica 30, 91 Freitag Claudia 110 Fremmer-Bombik E. 107 Frese Michael 104 Freudenthal Erika 79 Freund Alexander 40, 62 Frey Andreas 44 Frey Dieter 33, 39, 54, 61, 79, 102, 106, 113 Frey Julia N. 76 Frick Andrea 81 Friedrich C.K. 54 Friedrich M. 102 Friedrich Maik 108 Friedrich Marcus 79 Friedrich Stefan 100 Frieling Helge 107 Friese Karolina 111 Friese Malte 38,

122 Autorenverzeichnis Fries Stefan 28, 46, 74 Frings Christian 28 Frisch Andrea 111 Frisch Johanna U. 88 Frischkorn Gidon 50 Fritsche Immo 80 Fritsch Nathalie 69 Fritz-Stratmann Annemarie 95 Fröhner Jakob 83, 102 Froncek Benjamin 29 Frost Martina 65 Frühholz Sascha 101 Fuchs Peter 58 Führer Andrea 55 Fuhrmans Franziska 76 Funk Alexandra 40 Funke Joachim 31, 50 Fürstenau Norbert 108 Fuths Sabrina 95 G Gabler Sandra 86, 100 Gabriel Joachim 99 Gäde Jana 113 Gade Miriam 32 Gaderer Ronja 67 Gaebler Michael 103 Gaertner Sam 103 Gaissmaier Wolfgang 31, 50 Gajewski Patrick 107 Galais Nathalie 89 Gall Carolin 64 Galuba Julia 90 Gamp Martina 30 Gangl Katharina 106 Gansen-Amman Dominic-Nicolas 42 Ganz Thomas 49 Garbade Sven 85 Garda István 34 Garling Marco 58 Garrido Vasquez Mauricio E. 99 Gärtner Anne 65 Gärtner Kim Angeles 76 Gaschler Robert 33, 57, 104 Gaß Florian 59 Gassner Franziska J. 84 Gatzemeier Ulrike 38 Gatzka Magdalena 26, 37, 113 Gatzka Thomas 95 Gaugeler Richard 78 Gauger Martin 69 Gaukel Sonja 31 Gaum Petra M. 48 Gawrilow Caterina 62, 80 Gebauer Jochen 101 Gebauer Miriam 52, 108, 112 Gebhardt Claudia 101 Geisler Fay C. M. 67, 96, 101, 109 Geithner Eva 68 Gelléri Petra 34, 50 Gellrich Angelika 82 Genc Erhan 63 Gendolla Guido 55 Genkova Petia 55, 65 Genschow Oliver 24, 50 Georgiadou Ekaterini 87 Georgiou Eleana 107 Gerdenitsch Cornelia 39, 65, 74 Gerdes Antje 32 Gerhard Carla 90 Gerhard Theresa 81 Gerlach Alexander L. 74 Gerlach Christina 59 Gerlach Rebecca 34, 113 Gerlach Tanja 98 Gerleigner Susanne 103 Germar Markus 89 Gerstorf Denis 51, 61, 89 Geser Willi 77 Gessnitzer Sina 80 Gest Stephanie 59 Getmann Olga 81 Getzmann Stephan 31, 33 Geukes Katharina 98 Geyer Susanne 88 Ghassemi Tabrizi Mirjam 32, 91 Ghoniem Amir 109 Giersiepen Annika Nora 88 Giese Helge 115 Gieselmann Annika 111 Giesen Carina 28, 67 Giner Torréns Marta 86 Gisin Stefan 62 Gittsovich Katarzyna 34 Giuliani Daniela 88 Gizewski Elke R. 59 Glaser Jürgen 37 Glaser Tina 105 Glatz Johannes 54 Glaubitz Benjamin 35, 90 Glenz Andreas 58 Glüer Michael 38, 64, 86 Gluth Sebastian 36 Gniewosz Burkhard 36 Gochmann Viktoria 99 Gockel Christine 34, 62 Godde Ben 36, 46 Goertz Wiebke 26 Goetz Christina 29 Göke Thomas 56 Goldammer Ariane von 95 Goldbeck Lutz 79 Golde Sabrina 101 Goldhammer Frank 40, 41, 44, 82, 94 Golka Klaus 30, 33 Gollwitzer Peter M. 32, 82 Golombek Christiane 79 Gomez Yvonne 40 Gonschior Björn 57 Gonzalez Morales Gloria 81 Gorges Julia 56 Göricke Sophia 106 Göritz Anja S. 34, 50 Goschke Thomas 31 Gottschling Juliana 109 Götzen Katja 94 Götz Martin 34 Götz Regina 86 Götz Thomas 56 Grabenhorst Fabian 81 Grabner Roland H. 31, 82 Graefen Johanna 113 Gräfe Corinna 43 Grapendorf Johannes 83 Gräsel Cornelia 51, 77 Grassinger Robert 27, 28, 56 Grass Julia 98 Grau Ina 100 Graupner-Küsel Cornelia 64 Gredebäck Gustaf 81 Gregersen Sabine 42, 78 Greiff Samuel 44, 50, 66, 82 Greiner Nadine 53 Greischel Henriette 38 Greiwe Stephanie 66 Grether Thorana 84, 90 Greve Werner 43, 86 Greving Hannah 104 Griebling Sybille 84 Grieger Lena 28 Grillon Christian 44 Grimm Nina 84 Gringmuth-Dallmer Fabian 28 Grob A 48 Grob Alexander 88 Grobbin Catrin 74 Grocholewski Anja 59 Grolle Benjamin 79 Grond Ursina 48 Grönninger Aline 56 Gröpel Peter 67, 91 Gross Christian 66 große Deters Fenne 57 Groß Jürgen 58 Grossmann Cecilia 105, 108 Grote Gudela 89 Grube Dietmar 48, 62, 95 Gruber Hans 33 Gruber Thomas 28 Gruetter Jeanine 87 Grünberg Marc 67 Grund Axel 28, 46 Gruner-Labitzke Kerstin 87 Grunschel Carola 46, 74 Grüter Barbara 53 Gschwendtner Christina 100 Gschwind Leo 75 Gubelmann Roger 46 Gudehus Christian 38 Gudjonsson Gisli 46 Guglhör-Rudan Angelika 103 Gundlach Horst 43 Günther Armin 45 Günther Thomas 88 Güntürkün Onur 35, 106 Gunzenhauser Catherine 80 Gürerk Özgür 80 Gurt Jochen 48 Gurtner Andrea 63 Guski-Leinwand Susanne 43, 54, 63 Guski Rainer 99, 102 Gust Nicole 59 Gusy Burkhard 39, 49 Guthmann Klara 111 Gutschmidt Anne 29 Gutzwiller-Helfenfinger Eveline 51 H Haase Mareike 89 Haas Martina 31, 107 Habel Ute 32, 106 Habermas Tilmann 75, 76 Hackbart Marcel 66 Hacker Winfried 37, 75 Hadamitzky Martin 35 Haep Anna 110 Haffke Annika 101 Hagelweide Klara 107 Hagemann Anne 114 Hagemann Dirk 64, 82, 93 Hagemeyer Birk 31, 43, 53 Hagenmüller Bettina 82, 107 Hagmaier-Göttle Tamara 96 Hagmann-von Arx P 48 Hahl Ananda 111 Hahlweg Kurt 33, 58 Hahnel Carolin 41, 44, 100 Hahn Elisabeth 109 Hahnel Ulf J.J. 92 Hahn Inga 48 Hahn Irina 67 Hahn Sonja 40 Hahn Tim 104, 107 Hahn Verena C. 90 Haiduk Michael 83 Hake Christopher 51, 77 Haller Heidemarie 60 Hall Rosalie 37, 113 Hallschmid Manfred 91 Halsey Lewis 70 Hamacher-Dang Tanja C. 35, 90 Hamborg Kai-Christoph 112 Hamm Alfons 74, 75 Hampel Petra 79 Hampel Sarah 35 Hampp Constanze 29 Hänel Martha 86 Hanke Katja 104 Hanke Stephanie 100 Hannover Bettina 108, 112 Hansel Veronika 59 Hansen Nina 27 Hänze Martin 38 Happ Christian 63 Hardt Katinka 50,

123 Autorenverzeichnis Hardy Ilonca 93 Hare Robert D. 52 Häring Markus 111 Harnacke Daniela 64, 84 Hartig Johannes 40, 44 Hartinger Andreas 88 Hartl Barbara 106 Hartmann Christian J. 59 Hartmann Florian 108 Hartmann Stefan 51 Hartmann Thomas 76 Hartner-Tiefenthaler Martina 106 Hartung Johanna 107 Haschke Anne 74 Haschke David 48 Hasenbring Monika 33 Hasselhorn Hans Martin 50 Hasselhorn Marcus 62, 82, 98 Hassenzahl Marc 112 Hatibog-lu Nes.e 76 Haubrich Julia 29, 39, 114 Hauf Juliane 86, 111 Hauke Nicole 104 Hauk Nathalie 87 Hauser Alexandra 79 Häusler Janina 80 Hausmann Christoph 98 Hausmann Daniel 31 Häusser Jan 67, 88, 89 Hauss Kalle 68 Hautamäki Jarkko 50 Hayward Caroline 100 Heath Alexandra 79 Hebbecker Karin 86 Hebbelmann Dennis 44 Heber Elena 109 Hechler Tanja 26, 74, 78 Hecht Martin 77 Heck Daniel 40 Hecker Dominik 89 Heckhausen Jutta 76, 100 Heekeren Hauke R. 36, 42 Heene Moritz 57, 82 Hehn Ute 58 Heidemeier Heike 50 Heiden Barbara 37 Heidenreich Thomas 26, 49 Heigl Nicole 56 Heikamp Tobias 90, 91 Heimann Anna Luca 42 Heim-Dreger Uwe 101 Heinen Christine 111 Hein Grit 55 Heinisch Christine 53, 54 Heinitz Kathrin 84 Hein Kerstin 103 Heinrichs Karin 51 Heinrichs Markus 37, 96, 100, 107 Heinrichs Nina 59, 100 Heinze Aiso 93 Heinz Silvia 101, 112 Heise Elke 31, 43, 56, 79 Heise Felix 104 Heisig Sarah R. 60 Helduser Sascha 63 Hell Benedikt 94, 95 Hellhammer Dirk H. 107 Hellmann Andreas 95 Hellmann Deborah F. 41 Hellmann Jens H. 28 Hellmers Sabine 86 Hellwig Susan 39, 54 Helmes Almut 84 Helm Friederike 98, 109 Hemker Nele 71 Hendriks Friederike 26 Henk Florian 28 Hennecke Marie 51 Hennemann Thomas 87 Hennig Diane 54 Hennighausen Christine 88, 89 Hennig Jürgen 86 Hennig Timo 78 Henninger Michael 33 Henningsen Levke 34 Henn Laura 82 Hentschel Tanja 61 Hentschke Liane 64 Hepp Johanna 67 Herbert Beate 71, 83 Herbert Jane 110 Herbig Britta 37, 84, 87 Hercher Judith 84 Hergert Jane 53 Hergert Janina 39 Herle Marion 79 Hermann Andrea 75 Hermann Johanna 94 Hermsdörfer Joachim 88 Hernandez Bark Alina S. 113 Herpertz Sarah 37, 43 Herppich Stephanie 71 Herrmann Ivana 106 Herrmann Marcel 91 Hertel Guido 34, 42, 66, 68, 70, 87, 106 Hertel Silke 41, 71, 76, 93 Hertwig Ralph 36, 41 Herzberg Philipp Yorck 30, 49, 108, 112 Hesse Friedrich 58 Hetmanek Andreas 51, 77 Het Serkan 31 Hewig Johannes S. 105, 106 Hewstone Miles 104, 105 Heydasch Timo 29, 39, 114 Heyder Anke 40 Hiemisch Anette 32, 50 Hilbig Benjamin E. 67, 68 Hilckmann Kristina 28 Hildebrand Jan 49 Hildebrandt Andrea 101 Hilger Anna-Lena 40 Hilger Kirsten 100 Hilgers Micha 110 Hilkenmeier Frederic 29, 94 Hilkenmeier Johanna 57 Hilse Julia 31, 50 Himmel Tatjana 90 Hinding Barbara 67 Hinkelmann Kim 95 Hinnersmann Paul 57 Hirschfeld Gerrit 26, 60, 74, 101 Hirschi Andreas 89 Hirschmann Jan 59 Hochholdinger Sabine 67, 106 Hochmuth Anneke 76 Hochweber Jan 44, 70 Höcker Anna 74 Hock Michael 101 Hoegl Martin 102 Hoferichter Frances 101 Hofer Jan 28, 107 Hoffmann Adrian 93, 112 Hoffmann Janina 44 Hoffmann Jonas 103 Hoffmann Laura 58, 89 Hofheinz Christine 89 Höfler Andreas 104 Höfler Michael 59 Höflinger Vivien 106 Hofmann Eva 105, 106 Hofmann Thomas 92 Hofmann Wilhelm 62, 64, 65 Hofmeister Heather 106 Höft Stefan 95 Höger Rainer 83, 105, 107 Hohelüchter Mareike 46 Hohensinn Christine 40, 82 Hohl Diana Hilda 103 Höhl Stefanie 54, 86 Hohn Katharina 31, 41 Holling Heinz 48, 108 Hollmann Jelena 77 Hollm Jan 94 Holodynski Manfred 69, 90 Holsboer-Trachsler E 48 Holstad Torsten J. 102 Holt Daniel 31, 50 Holtmann Martin 59 Holtz Peter 56 Holzberger Doris 79, 92 Hommel Björn E. 52 Hoof Matthes 58 Hoogenboom Nienke 77 Hoppe Annekatrin 39, 76, 81 Hoppmann Christiane 89 Horbach Josefine 88 Hörmann Hans-Jürgen 114 Horn Andrea B. 69 Hörner Katharina 113 Horn Maximilian 83 Horn Sebastian 31 Hörstermann Thomas 78 Horstmann David 84 Horváth Irén 93 Horz Holger 80 Höse Anna 48, 53 Hoser Bettina 86 Hosoya Georg 43 Hospers Harm Jan 64 Hosser Daniela 28, 105, 106 Hötten-Löns Marius 58 Hötzel Katrin 26, 56, 78, 85 Hrkac Mari 88 Hruska Claudia 86 Huang Xu 26 Huber Jörg 69, 70 Huber Stephan Gerhard 84 Hübner Gundula 99 Hübner Ronald 90 Hübner Thomas 32 Hudson Megan 68 Huelmann Thorben 52, 108, 112 Huempfner Rebekka 105 Huffman Jennifer E. 100 Huff Markus 91, 92, 98 Hüffmeier Joachim 62, 65, 66, 68, 70 Huis Marloes 27 Hülsheger Ute R. 39, 77 Humberg Sarah 53 Hummert Henning 26 Hünefeld Lena 106 Hüning Britta 48 Hurlemann René 106 Hutteman Roos 89, 98 Huxhold Oliver 86 I Icenhour Adriane 35, 90 Igic Ivana 84 Ignalski Jessica 89 Ihle Andreas 75 Ihme Jan Marten 48 Ilinykh Anastasiya 36, 55, 105 Imhoff Roland 50 Imhof Margarete 85, 102 In-Albon Tina 43 Inauen Jennifer 70 Infurna Frank 61 Ingold Pia V. 39, 50, 68 Isberner Maj-Britt 57 Isel Frédéric 33 Iten Glena 112 Ittel Angela 38, 80 Ivory James D. 45 Iwanski Alexandra 43, 54 J Jaarsveld Saskia 82 Jablonowsky Maik 96 Jacksch Vanessa 68 Jacobi Frank 110 Jacob Nora-Corina 34 Jacobsen Thomas 33 Jacobshagen Nicola 29, 46,

124 Autorenverzeichnis Jacobs Ingo 100 Jacoby Johann 105 Jaekel J 48 Jaeschke Elena 105, 108 Jagenow Danilo 67, 114 Jagla Melanie 79, 108 Jahn Georg 28, 98, 99 Jäkel Julia 85 Jakob Doreen 32 Jakovcevic Adriana 40 Jakubowski Katja 31, 85 Janke Bettina 112 Janke Ines 90 Janke Stefan 52, 56, 57 Jänsch Vanessa Katharina 89 Jansen Andreas 108, 111 Jansen Malte 66, 98, 108 Jansen Petra 81 Jansen Sarah 90 Jaramillo Jorge Mario 40 Jaron Rafael 101 Jauk Emanuel 100 Jaursch Stefanie 103 Jaworek Anna 75 Jekel Katrin 85 Jensen Regina 90 Jers Cornelia 64 Jescheniak Jörg D. 33 J., Gosling Sam 89 Jipp Meike 102 Jöbges Michael 93 Jobst Fabian 56 Job Veronika 38, 62 Johannsen Jaakko 34 John Julia 26 Joinson Adam 64 Jonas Benjamin 49 Jonas Eva 40, 80 Jonas Klaus 34, 83 Jonkmann Kathrin 94 Josef Anika 41 Jost Kerstin 36 Jöstl Gregor 77 Jost Reinecke Jost 74 Jovanovic Bianca 111 Jüchems Keno 32 Jucks Regina 26, 28, 29, 56, 61, 89 Jude Nina 41 Jugert Philipp 80 Juli Marie-Christine 66 Jünemann Anja 86 Jungbauer Kevin 99, 113 Junge Martin 101 Jung Janis 113 Jungmann Franziska 87, 93, 99 Jungmann Tanja 100, 110 Junker Nina 53 Jurczyk Karin 103 Jurecka Astrid 93 Jurik Verena 80 Jurkowski Susanne 38 Jutta Heckhausen 82, 93 Jüttemann Andreas 63 K Kade Annekatrin 99 Kaden Nathalie 111 Kagerer Michaela 49 Kahane Guy 44 Kahl Fabian 35 Kaida Kosuke 111 Kaiser Florian 64, 75, 92, 105 Kaiser Jochen 55 Kalbe Elke 42 Kälin Wolfgang 84, 99, 102 Kalisch T. 46 Kallenbach Reinhard 83 Kaltwasser Irina 107 Kaminski Simone 33, 54, 106 Kämmer Juliane E. 31 Kammermeyer Gisela 88 Kampa Judith 78 Kanape-Willingshofer Anna 78 Kandler Christian 109 Kanning Uwe Peter 83 Kanthak Jens 34 Kappas Arvid 90 Kapp Felix 61 Kappler Gregor 43 Karbach Julia 67 Kärgel Christian 33 Kariofillis Daniela 33 Karlsson Linnea 36 Karner Elfriede 41 Karremans Johan 32 Karrer-Gauß Katja 105 Kärtner Joscha 33, 86, 87, 90 Karwehl Laura 105 Käser Tanja 48 Kaspar Kai 31, 112 Kasten Nadine 33 Kastner Ingo 75 Kastner Michael 67 Kattenstroth J.C. 46 Kauffeld Simone 61, 63, 68, 80, 109 Kaufman James C. 98 Kaufmann Liane 48 Kaulertz Monique 38 Kaul Robert 114 Kavšek Michael 67 Kazazi Juela 114 Kazén Miguel 103 Kearney Eric 49 Kehr Hugo 42, 59, 68, 91, 113 Kehr Hugo M. 42, 59, 113 Keil Julian 76 Keitel Ariane 59, 60 Keith Nina 84, 96, 107 Kelava Augustin 63 Keller Anita 84 Keller Ferdinand 40, 85 Keller Hansbrough Tiffany 37 Keller Heidemarie 76, 110 Keller Heidi 88 Keller Inka 106 Keller Jan 103 Keller Johannes 27 Keller Melanie M. 56 Keller Ulrich 98, 114 Kellmann Michael 33, 84, 110 Kempert Sebastian 86, 93 Kemter-Hofmann Petra 34 Kendrick Keith 106 Kennecke Silja 54 Kennerknecht Ingo 33 Kensche Jan 37 Kerber Andre 112 Kerber André 103 Kerschreiter Rudolf 62, 102 Kersten Norbert 50 Kersting Martin 50, 107, 108 Kerwer Martin 71 Kesseler Carl 60 Kessels Ursula 40 Kessler Eva-Marie 91 Kessler Thomas 38 Ketturat Charlene 88, 89 Ketzer Juliane 34 Keul Alexander G. 49 Khader Patrick 36 Kholin Mareike 42 Kibbe Alexandra 64, 92 Kiechl-Kohlendorfer Ursula 48 Kiegelmann Mechthild 65 Kienbaum Jutta 51 Kienhues Dorothe 26 Kiesewetter Jan 51, 77 Kilic Selin 84 Killen Melanie 94 Kim Ziyon 81 Kinner Valerie L. 31 Kinnunen Suna 104 Kipp Kerstin 32 Kircher Tilo 32 Kirchhof Julia 59 Kirchler Erich 105, 106 Kirchmann Helmut 75 Kirmaier Veronika 49 Kirschbaum Clemens 37 Kirsch Peter 78 Kittel Maria 102 Kittler Markus 34 Kizilirmak Jasmin 34, 35 Klamar Alexander 67 Klane Andreas 112 Klaschinski Lukas 49 Klaßen André 112 Klatte Maria 53, 102, 111 Klatt Jennifer 64 Klauer Christoph 55 Klaus-Helmut Schmidt 65 Klecha Dorothee 46 Klehe Ute-Christine 68 Kleiber Dieter 39 Kleickmann Thilo 93 Klein Andreas 90, 113 Klein Anna 85 Klein Barbara 81 Kleinbeck Stefan 30, 33 Kleine-Borgmann Julian 106 Klein Elise 48 Kleinert Jens 33, 77 Kleinert Ole 109 Kleinfeldt Anne 109 Kleinmann Martin 26, 50, 68 Klein Martin 51 Klein-Radukic Sarah 85 Kleinschmidt Stefanie 56 Klein Sina A. 64, 67 Kleinsorge Thomas 75 Klepp Anne 33 Kliegel Matthias 75 Kliemann Dorit 42 Kliem Sören 58 Kliewer Josephine 86 Klinck Dorothea 34, 39 Klingberg Jonas 60 Klingenhäger Sandra 33 Klinger Christin 67, 106 Klinger Diana 43, 67 Klingsieck Katrin 56, 68, 74, 79 Klinkhammer Daniel 58 Klinkhammer Julie 86 Klocke Ulrich 64 Klöckner Christian 75 Klonek Florian 68 Klopp Eric 51, 57, 108 Klotz Claudia 107 Klucken Tim 86, 111 Kluge Annette 102 Klug Hannah J. P. 70 Klug Julia 43, 77 Klumb Petra L. 90 Klusmann Uta 56 Klusmann Verena 30 Knaevelsrud Christine 79 Knecht Stefan 32 Kneer Julia 40, 58 Knigge Michel 87 Knipfer Kristin 26, 67, 102 Knoll Michael 37, 104, 113 Knoll Nina 85, 100, 103 Knopf Monika 70, 81, 110 Knops André 44 Knuppertz Helge 29 Knust Mareike 112 Köber Christin 76 Kocaj Aleksander 87 Koch Helvi 56 Kochinka Alexander 54, 99 Koch Iring 28, 30 Koch Katja 110 Koch Patricia 99 Koch Tobias 43, 54, 90 Koekkoek Sebastiaan K. E. 35 Koerber Susanne 93, 94 Koerner Greta

125 Autorenverzeichnis Koester Dirk 44 Koglin Ute 59, 70, 85, 105 Köhler Carmen 29, 66 Köhler Hinrich 87 Köhler Simone 39 Kohlmann Carl-Walter 101, 115 Kohlmeyer Susanne 56 Kohn Juliane 48, 113 Kok Gerjo 64 Kolassa Iris-Tatjana 33, 46 Kolbe Florian 105 Kölbl Carlos 99 Kollar Ingo 92 Köller Olaf 29, 52, 98, 108, 112 Kölling Sarah 110 Kolling Thorsten 81, 110 Kolodziej Richard 88 Kombeiz Olga 83 König Andrej 41 König Christina 92 König Cornelius 50, 65, 68, 83, 106 König Katrin 58 König Nina 36 Konrad Carolin 110 Konrad Carsten 108 Konrad Sandra 108 Koppe Annika 83 Kopp Stefan 33 Korber Maria 106 Korcaj Liridon 75, 92 Kordts-Freudinger Robert 55, 68 Korek Sabine 46 Kornadt Anna 91, 109 Kornadt Anna E. 91 Kornblum Angelika 94 Körndle Hermann 57, 61 Körner André 52, 69 Körner Barbara 84 Körner Ulrike 84 Korn Lars 65 Körn Saskia 57 Korunka Christian 34, 39, 65, 67, 74 Koschutnig Karl 100 Kosfelder Joachim 26, 78 Kosse Fabian 54 Kossmeier Michael 71 Köster Hilde 58 Köster Moritz 90 Kotte Silja 80 Kottwitz Maria U. 99 Kovacs Carrie 39, 78 Kowalewski Kerstin 79 Kracke Bärbel 93 Kraft Anna 94 Krahé Barbara 80, 104, 113 Krajewski Christin 84 Krajewski Jarek 34, 50, 68, 104 Krajewski Kristin 48, 53, 62, 69 Kramer Jochen 39 Krämer Lena 84 Krämer Nicole C. 26, 57, 58, 64, 81, 89 Krammer Sandy 46 Krampen Günter 45, 54, 70, 82 Kranabetter Caroline 65 Kranz Dirk 64, 114 Krause Andreas 46 Krause Christin 49 Krause Karen 56, 85 Krause Kim Sara 69 Krause Ulrike-Marie 57, 108 Kraus Uta 105 Krebs Marie-Christin 70 Krecic Dina 85 Kremser Christian 48 Krems Josef 28, 33, 99, 102, 108 Kretschmer Veronika 106 Kretzschmar André 82 Kriegbaum Katharina 66 Krings Rabea 29, 102 Kring Wolfgang 34 Krippl Martin 69 Krist Horst 55, 81 Kröger Ulrike 34 Kröhne Ulf 41, 44, 74, 82, 94 Krombholz Heinz 85 Kronberger Nicole 70 Kropp Martin 66 Kroseberg Nadine 84 Krug Axel 48 Krüger Markus 81 Krüger Nina 114 Krumm Stefan 34, 42, 66, 68, 87 Krumova Rosina 36 Kruse Onno 111 Kubiak Thomas 109 Kubinger Klaus D. 40, 107 Kuchenbrandt Dieta 105, 111 Küchenhoff Helmut 82 Kuchinke Lars 34, 60, 69 Kucian Karin 48 Kudielka Brigitte M. 81 Kuebler Ulrike 107 Kuehl Linn 95 Küfner Albrecht 67, 98 Kügelgen Martin 34 Kugler Katharina 34 Kuhl Julius 43, 54, 91, 103 Kuhlmann Beatrice G. 27 Kuhlmann Tim 84, 94 Kuhl Poldi 87 Kühl Tim 69 Kuhn Daniela 52, 57 Kuhn Deanna 38 Kühnel Jana 96 Kuhn Joerg-Tobias 48, 108 Kullik Angelika 85 Kulms Philipp 33 Kummer Wyss Annemarie 87 Kumsta Robert 37, 107 Künecke Janina 52 Kungl Melanie 54 Kunina-Habenicht Olga 28, 56, 79 Künster Anne-Kathrin 100, 103 Kunter Mareike 56, 79, 85, 92, 93 Kunze Florian 49 Kunzmann Ute 51, 62 Kupiainen Sirkku 66 Küpper-Tetzel Carolina E. 110 Küpper Yvonne 86 Kurzius Elena 94 Küstermann Ekkehard 103 Kyewski Elias 89 L Labisch Lukas 31 Lachmann Thomas 32, 44, 53, 102, 111 Lachnit Harald 35 Lacroix Martin 42 Ladd Mark 35, 90 Ladwig Inga 110 Laferton Johannes A. C. 60 Laging Marion 49 Laier Christian 59, 87, 111 Lambrecht Sonja 85 Lam Catherine K. 26 Lamke Jan-Peter 103 Lamm Bettina 110 Lamm Claus 42 Lampert Bettina 37 Landes Tom 58 Landgraf Steffen 32, 36, 55, 64, 105 Landis Blaine 37 Landkammer Florian 27, 105 Lange Benjamin P. 33 Lange Daniela 85, 103 Lange Florian 70, 105 Lange Franziska 82 Lange Joachim 33, 76 Lange Sarah 59, 66, 80 Lange Sebastian 106 Lang Frieder 61 Langhorst Jost 35, 59 Lang Jessica 43, 48 Lang Jonas W. B. 39 Lang Jonas W.B. 77 Lang Katrin 86, 100 Langmeyer Alexandra 40, 76 Langs Gernot 75 Larcher Susanna 71 Lassert Klaus 93 Latocha Kathrin 83 Latsch Martin 64 Latzko Brigitte 51, 57 Lauenstein Oliver 105, 111 Lauer Thomas 80 Lauper Elisabeth 92, 99 Lauth G.W. 78, 85 Laux Stephanie 49 Leander N. Pontus 41 Lebens Morena 78 Leckelt Marius 98 Leder Achim 68 Leder Johannes 89 Ledermann Thomas 88 Lee Nam-Ok 85 Legenbauer Tanja 59 Lehmann Christine 79 Lehmann Jennifer 81 Lehmann Robert 52 Lehner Susanne 111 Lehnert Hendrik 91 Lehr Dirk 109 Leichner Nikolas 70 Leicht-Deobald Ulrich 49 Leicht Eva-Maria 43 Leichtmann Benedikt 79 Leinhos Julia 34 Leising Daniel 101, 102 Lemke Jan-Erik 58 Lemola Sakari 48, 61 Lenartz Norbert 43 Lengersdorf Daniel 35 Lenhard Wolfgang 79 Leonhardt Anne 79 Leopold Claudia 57, 66 Leske Sabine 76 Lessing Nora 62 Lethaus Firas 114 Letzner Sara 63 Leue Anja 106 Leutgeb Verena 59 Leutner Detlev 56, 57, 69, 77, 79, 81, 92 Levenig Claudia 33 Lewald Jörg 31, 33 Leyendecker Birgit 96 Leyh Rainer 54 Leyk Dieter 84 Lichters Marcel 71 Liebeswar Claudia 71 Liebig Johanna 32 Lieb Klaus 107 Liebl Andreas 102 Lieb Roselind 59 Liel Christoph 76, 100 Lievens Filip 68 Lindenberger Ulman 67, 94 Lindenberg Robert 43 Linden Michael 54, 58, 83, 110 Lindner Christoph 80 Lindner Isabel 32, 50 Lindzus Jennifer 34 Lingel Klaus 95 Linnemann Gesa Alena 29 Linnenbaum Sophie 103 Linninger Christina 56, 79 Linxen Sebastian 101 Liossi Christina 103 Lipnevich Anastasiya A. 68 Lippke Sonia 84 Lischetzke Tanja 29, 53, 81 Li Shijia 95 Li Shu-Chen 83 Liskin Olga 63 Lissek Silke 35, 90 List Jonathan 43 List Marit 88 Liu James H

126 Autorenverzeichnis Livingstone Elisabeth 84 Lobert Hannah 58 Lockmann Lea 110 Loesche Patrick 82 Loewenbrück Kai 113 Löffler Elisabeth 95 Lohaus Arnold 38 Lohaus Daniela 71 Lohmann Boris 34 Lohmann Katrin 49 Lohse-Bossenz Hendrik 79 Loibl Katharina 41, 92 Loktyushin Alexander 91 Lord Robert 37 Lorenz Birgit 81 Lorenz Maxi 105, 108 Lorenz Timo 84 Lösel Friedrich 103 Lotz Christin 79 Loudwin Johannes 112, 114 Loureiro de Assunção Vera 67, 101 Löw Andreas 75 Löwe Bernd 75 Loy Laura 82 Lübbeke Christine 56 Lucke Sara 35 Lüderitz Cornelia 105 Ludewig Yvonne 81 Lüdmann Mike 57 Lüdtke Oliver 70, 108 Luechinger Roger 62 Lueger-Schuster Brigitte 41 Luhmann Maike 61 Luna-Rodriguez Aquiles 33 Luong Gloria 51 Lüthi Matthias 62 Luttenberger Silke 56 Lutz Johannes 35 Lutz Wolfgang 26 Lux Vanessa 65 Ly Huynh Giao 74 M Maafi Sanaz 102 Maas Heike 65, 109 Maass Anne 41 Maas Wiebke 64 Macagno Fabrizio 38 Machowski Sabine 39, 42 Mackowiak Katja 85 Mädebach Andreas 33 Maderwald Stefan 35, 81 Maercker Andreas 69 Maes Jürgen 61 Mähler Claudia 53, 62, 95 Mahlfeld Wiebke 107 Mahmud Altaf 108 Maichrowitz Sabrina 70 Maier Barbara 76 Maier Günter W. 26, 39, 113 Maier Johanna 81 Maier Markus 106 Maier Wolfgang 106 Mainert Jakob 44 Mair Ariane 105, 108 Majer Johann 83 Maltese Simona 51, 68 Manahan-Vaughan Denise 35 Mangelsdorf Judith 43 Manns Martina 63 Manser Tanja 62 Manske Karsten 82 Manthey Leonie 69, 84 Mara Martina 29 Marcus Bernd 26, 48, 68, 84, 113 Margraf Jürgen 35, 58, 59, 60, 85, 90 Margraf-Stiksrud Jutta 40, 64, 84 Marioni Riccardo E. 100 Marschner Jessica 36 Martens Thomas 100 Martens Ulla 32 Martini Caroline 41 Martin Romain 98 Martins Erko 29, 67, 71 Martus Peter 50 Maschmann Ira 44 Masson Torsten 80 Masur Philipp K. 58, 60 Mata Rui 41 Mateescu Magdalena 29, 58, 66 Materne Freya 108 Matheis Gregor 63 Mathiak Klaus 32 Mattern Jessica 41 Matthes Benjamin 56 Matthias Ellen 107 Matthies Ellen 75 Matushanskaya Asya 33 Mauerhoefer Leonie 58 Maurer Annika 91, 92 May Daniel 26, 37 Mayer Anne-Kathrin 45, 70, 82 Mayer Axel 79 Mayer Daniela 94, 96 Mayring Philipp 65, 104 May Theodor W. 114 Mazei Jens 65, 66 Mazziotta Agostino 29, 65, 111 Mazziotti Claudia 92 McElvany Nele 52, 58, 80, 108, 112 McKay Alex 98 Meder Björn 50 Mega Laura 36 Meier Beat 27 Meier Laurenz 81 Meier Stefanie 115 Meinecke Annika 63 Meinert Julia 74 Meinhardt Günter 111 Meinhardt-Injac Bozana 102, 111 Meinhardt Jörg 95 Meinke Anita 79 Meir Drexler Shira 35 Meiser Thorsten 53 Meis Markus 39, 102 Meißner Anja 50 Meißner Karin 59 Meissner Thomas 84 Meissner Tobias Waldemar 33 Meister Rebecca 29 Meitz Tino 91, 92 Melcher David 44 Melchers Klaus G. 26, 68, 84 Melinder Annika M. D. 81 Melnikova Anna 36 Melny Ina 91 Meltz Oliver 66 Melzer Marlen 75 Meng C 48 Mengelkamp Christoph 32, 55, 70, 114 Menges Jochen 37 Meng Karin 77 Merchant Nazakat 48 Merikangas Kathleen 44 Merkle Christoph 27 Merkt Julia 62 Merkt Martin 38 Merz Christian 35, 75, 90 Merz Corina 76 Mesquita Batja 62 Messner Claude 105 Meule Adrian 109 Meurs James 50 Meyer Bertolt 24, 58, 78, 83, 87, 104 Meyerhoff Hauke S. 98 Meyn Eileen 33 Miao Qing 26 Michaelis Lilith 107, 108 Michalak Johannes 26, 67, 89, 91 Michal M. 107 Michel Alexandra 76, 80, 81 Michel Christine 54, 86 Michel Maleen 42 Miche Martina 91 Mier Daniela 50 Mierke Katja 36 Mierswa Tobias 33 Mikhof Anna 105 Mikulski Jakub 58 Mikutta Christian 112 Milad Mohammed 75 Milek Anne 29 Militz Sonja 39, 54 Miller David 43 Miller Robert 98 Mill Jonathan 37 Milnik Annette 75 Minnameier Gerhard 51 Mironova Anastasia 105, 108 Misamer Melanie 56 Mishra Ramesh C. 90 Mittag Waldemar 52 Mitte Kristin 61, 101 Mobascher Arian 107 Möckel Tina 38 Moeller Birte 28 Moeller Julia 28 Moeller Korbinian 34, 48 Möhner Matthias 50 Mohr Cornelia 44, 74, 95 Mohr Gisela 102 Möhring Anne 79 Möhring Wenke 81 Mohr Peter N.C. 36 Mohr Sonja 93 Mojzisch Andreas 62, 88, 89 Mokros Andreas 52 Moldzio Thomas 37, 79 Molitor Anne 37 Möller Corina 33 Möller Heidi 80, 83, 85, 105 Möller Jens 46, 98, 109 Moll Ricarda 60 Molz Günter 27 Momm Tassilo D. 37 Monzani Lucas 113 Moosdorf Rainer 60 Morais Ana Sofia 50 Moraske S 53 Moraske Svenja 48 Morgenroth Olaf 54 Morgenstern Lydia 79 Morin Alexandre J. S. 109 Moser Klaus 34, 65, 89 Moser Stephanie 92, 99 Moshagen Morten 40, 63, 90 Mosig Carina 35 Mößle Thomas 111 Moss-Morris Rona 103 Mota Simon 101 Muck Peter M. 50 Mühlberger Maximilian 80 Mühlenstrodt Jonas 69 Müller Andreas 37, 84, 87 Müller Astrid 86, 87 Müller Barbara 95 Müller Bernd Hans 42, 106 Müller Bernhard W. 33 Müller Bettina 33 Müller Christina 69 Müller Christin R. 38 Müller Christoph 39, 94, 106 Muller Claude 37 Müller Dagmar 103 Müller Evelyn 74 Müller Holger 71 Müller Joachim 108 Müller Jonas C. 82 Müller-Kalthoff Hanno 98, 109 Müller-Kohlenberg Hildegard 54 Müller Matthias M. 33 Müller Patrick A. 41 Müller Romina 94, 111 Müller Sandrine R. 75 Müller Uwe 99, 102 Multhauf Bettina 36 Mulvey Kelly Lynn

127 Autorenverzeichnis Münchow Hannes 32, 55 Mundelsee Lukas 113 Munder Thomas 85 Mund Marcus 53 Muñoz Lorena 40, 91 Munsch Simone 103 Münte Thomas 111 Mursin Katharina 86 Muschalla Beate 54, 58, 76, 83, 93, 102, 110 Müsche Hanna 56, 68 Müschenich Franziska 32 Musch Jochen 58, 93, 107, 112 Musculus Lisa 30 Mussel Patrick 98 Mutz Rüdiger 45 N Naescher Saskia 32 Nagy Gabriel 29, 80 Narciss Susanne 57, 61 Nass Judith 86 Naumann Alexander 44 Naumann Johannes 41 Naumer Marcus 55 Nave Gideon 71 Nayum Alim 75 Neff Angela 33, 39, 106 Neidhardt Eva 77 Nelles Carolyn 52 Nerdinger Friedemann 29, 39, 67, 82, 94, 106 Nestler Steffen 53, 89, 90, 98 Nestoriuc Yvonne 60, 110 Netter Sophie 105, 108 Nett Ulrike 28 Netzel Janine 113 Neubauer Aljoscha C. 100 Neuenhaus Nora 95 Neugebauer Josephine 67, 70 Neumann Anna 100 Neumann Craig S. 52 Neumann Maria 85 Neureuter Carolin 107 Neus Sarah 107 Neutze Janina 36 Newcombe Nora S. 81 Newen Albert 63 Neyer Franz J. 38, 53, 61, 98 Niccolai Valentina 33 Niedeggen Michael 111 Nieding Gerhild 86, 111 Nienhaus Albert 42, 78 Niepel Christoph 114 Niessen Cornelia 65 Niklas Frank 36 Nitsche Sebastian 52, 56, 57 Nitschke Joachim 52 Niven Karen 75 Nixon Patricia 84 Noack Peter 27, 38, 93 Noack René 59 Nocke Christian 39, 102 Nordt Marisa 33 Notebaert Karolien 104, 107 Nouns Zineb 77 Nourkova Veronika V. 30 Nowacki Katja 86 Nowak Dennis 87 Nowakowski André 64, 68 Nübold Annika 39, 70, 113 Nückles Matthias 71 Nussbaumer Daniela 41, 82 Nussbeck Fridtjof 29, 43, 58, 62, 76, 90 Nusser Lena 114 Nützi Marina 99 Nyhuis Peter 59 O Oathes Desmond 43 Oberauer Klaus 28 Oberfeld-Twistel Daniel 36 Obergrießer Stefanie 56 Oberländer Nils 96 Ocklenburg Sebastian 63 Oehl Michael 83, 105 Oellerich Katrin 83 Oellrich Janto 32 Oerder Katharina 42 Oerke Britta 80 Oettingen Gabriele 38, 82 Ogrin Sabine 114 Ohlemann Lucie 54 Ohlert Jeannine 77 Ohly Sandra 52, 62, 65, 99 Olaru Gabriel 93, 107 Olderbak Sally 52, 101 Ollila Hanna 115 Öllinger Michael 35 Olsson Henrik 50 Oltmanns Jan 36 Olyai Nadja 48, 69 Oostendorp Anna 32 Opfermann Maria 69 Opitz Ansgar 57 Opoka Sandra 79 Opwis Mareile 43 Orbell Sheina 70 Orlowski Kathrin 35 Orth Ulrich 61 O\\\ Shea Deirdre 81 Ossenschmidt Daniel 77 Osterhaus Christopher 94 Osterheider Michael 32, 36, 55 Ostermann Thomas 60 Oswald Frank 81 Otte Christian 95 Otte Kai-Philip 114 Otterpohl Nantje 77 Otte Thomas 85 Ott Ida 33 Ott Michael 108 Otto Annette 57, 102 Otto Barbara 69 Otto Kathleen 38, 74, 78, 99, 102 Otto Siegmar 92 Ott Stefanie 43 Ott Voiker 91 Otyakmaz Berrin Özlem 87 P Pacharra Marlene 30, 33 Pachler Daniela 33, 106 Pachur Thorsten 31, 36, 41 Paelecke Marko 32, 105 Paladino Maria Paola 41 Palmer Carolin 77, 108 Palm Simona 95 Pander Tanja 54 Pané-Farré Christiane 74 Pantel Johannes 81 Pant Hans Anand 93 Paoli Christiane 87 Papassotiropoulos Andreas 75 Papendick Michael 80 Papen Fabienne 58 Papenmeier Frank 91, 92, 98 Parker Philip 92 Paruzel Agnieszka 70 Paschke Jaqueline 84 Paškvan Matea 39 Päßler Katja 94, 95 Patrzek Justine 74 Pauen Sabina 32, 68, 76, 86 Päuler-Kuppinger Lena 61 Pauli Paul 75 Paul Karsten 34, 65 Paulsen Hilko 63 Paul Sören 59 Paulus Markus 94, 95 Pauly Katharina 106 Paus Elisabeth 26, 38 Pazderova Libuse 48 Pedersen Anya 87 Peifer Corinna 46, 53 Pelka Maximilian 67 Peller Rebekka 39 Pelzer Esther 107 Penke Lars 100 Peper Martin 46, 108 Pereira Marta 108 Perkinson-Gloor N 48 Persike Malte 102, 111 Pertl Marie-Theres 41 Peschel Christin 99 Peterburs Jutta 106 Peter Johannes 70 Peterlein Christian-Dominik 81 Petermann Franz 59, 70, 77, 85 Peters Adina 95 Peters Anna-Lena 61 Petersen Gesa-Kristina 34, 106 Petersen Sibylle 27, 31 Peters Olaf 57 Peter Tanja 102, 113 Pétervári Judit 35 Petrowski Katja 39, 75 Peucker Sabine 95 Peus Claudia 26, 37, 49, 61, 67, 94, 102, 113 Peykarjou Stefanie 32, 54 Pfaffel Andreas 40 Pfäfflin Margarete 114 Pfeiffer Yvonne 113 Pfetsch Jan 38, 80, 93 Pfister Eva 31, 107 Pfister Hans-Rüdiger 105, 107 Pfister Isabel B. 46, 102 Pflug Verena 95 Pfost Maximilian 77 Philipp Andrea 106 Philipp-Wiegmann Florence 46 Piazza Manuela 44 Pichler Michaela 77 Pichlmeier Sebastian 33 Piecha Hannah 89 Pieger Elisabeth 70 Piekny Jeanette 62, 95 Pieschl Stephanie 60 Pietrowsky Reinhard 111 Pietsch Marcus 48 Pietschnig Jakob 71 Pietz Joachim 86 Pillhofer Melanie 100, 103 Pinnow Marlies 91 Pinquart Martin 55, 79 Piper Verena 29, 65 Pircher Verdorfer Armin 37, 42, 78 Pittner Martin 92 Plieninger Hansjörg 112 Plischke Herbert 85 Plontke Sandra 38 Pöhland Lydia 101 Pohl Anna 32 Pohling Rico 98 Pohl Johannes 99 Pohl Steffi 29, 64, 114 Polácˇková Šolcová Iva 28 Pollai Maria 50, 77 Pollatos Olga 69, 101, 107 Pollok Bettina 84 Poltz Nadine 48, 53 Pöppel Katharina 58 Popp Lukka 95 Portzelt Susanne 87 Pöschl Sandra 57 Possinger Johanna 103 Powell Daniel J. 103 Praetorius Anna-Katharina 57, 80, 90 Pragst Christian

128 Autorenverzeichnis Preckel Franzis 50, 66, 77, 82, 98, 114 Prehn Kristin 43 Preissl Hubert 91 Prem Roman 39, 65, 74 Prenzel Manfred 41, 51 Pretsch Johanna 66, 79, 106, 111 Prill Steffi 87 Prinz Wolfgang 93 Prohn Maria 87 Proll Birgit 85 Prölß Andrea 102 Propping Peter 55 Proschek Katja 84 Proyer René 112 Pruessner Jens C. 93 Prynda Kajetan 89 Pschera Franziska E. 34 Puca Rosa Maria 32, 36, 91 Pundt Alexander 26, 37, 96 Püschel Oliver 91 Pustelnik Olivia 60 Püttker Katja 32 Putz Daniel 89 Q Quaiser-Pohl Claudia 81, 114 Quandt Thorsten 38, 89 Quednow Boris B. 42, 43 Quirin Markus 28, 31, 43, 91, 103, 108 R Raab Markus 35 Rachl Judith 41 Rack Oliver 63 Raddatz Julia 48 Radon Katja 84 Radtke Elise 103, 108 Radtke Theda 70 Rahm Tobias 31, 43 Rahnfeld Marlen 75 Ramisch Kilian 105, 108 Rammstedt Beatrice 82, 83, 107 Ram Nilam 51, 61, 89 Ramseier Julia 68 Ramseyer Fabian 41 Ramsperger Stephan 78 Rana Madiha 30, 49, 83 Rapior Marica 105 Rasch Björn 36, 38, 62 Rathner Eva-Maria 103 Rauch Wolfgang 80 Rauers Antje 62 Raufelder Diana 101, 114 Rau Irina 49 Rauschenbach Cornelia 42 Rauscher Larissa 48 Rauthmann John 53, 94 Rawolle Maika 91 Ray Devin G. 67, 70 Razumnikova Olga 36, 105 Rebernik Laura 64, 106 Recio Guillermo 101 Recktenwald Daniel 82 Redondo Jesus 91 Rees Jonas 80 Reeves Sue 70 Regenbogen Christina 32 Rehbein Florian 111 Rehm Anja 32 Rehm Anna 60 Reichersdorfer Elisabeth 92 Reichert Frank 29, 111 Reichmann Heinz 113 Reich Sabine 29 Reif Andreas 65 Reif Johannes 49 Reif Julia 34 Reimer Nils Karl 64, 105 Reindl Marion 27, 52 Reinecke Jost 40 Reinecke Leonard 64 Reiner Iris 107 Reiner Sabrina 46 Reinert Regina Miriam 34 Reinhard Marc-André 40, 41 Reinprecht Klaus 114 Reinwand Dominique 84 Reips Ulf-Dietrich 94 Reis Dorota 53, 81 Reiser Julian Elias 83 Reiße Kristin 82 Reiss Kristina 92 Reiß Siegbert 108 Reitz Anne 89 Rek Katharina 79, 101 Remmers Carina 67 Remus Kirsten 59 Renken Frank 68 Renkewitz Frank 71 Renkl Alexander 69, 71 Renneberg Babette 39 Renner Britta 30, 70, 71, 115 Renner Ilona 100 Renner Karl-Heinz 69, 98 Renner Walter 78, 104 Rennie Laura 70 Rentfrow Peter 89 Rentzsch Katrin 31, 107 Respondek Lisa 28 Retelsdorf Jan 80 Rettenberger Martin 41, 52 Reuner Gitta 86 Reuss Maximilian 49 Reuter Peter 24 Reyes-Rodriguez Mae Lynn 84 Rezagholinia Sandra 48 Rheker Julia 59, 60 Richardson-Klavehn Alan 35 Richert Jana 85, 103 Richter David 61, 86 Richter Dirk 70, 87 Richter Jan 44 Richter Katja 64 Richter Manuela 83 Richter Michael 37 Richter Peter 93 Richter Philipp 79 Richter Rainer 85 Richter Tobias 57, 77, 81 Richtmann Verena 48 Ricken Gabriele 95 Ricken Tristan 34 Rieben Robert 107 Riedel Natalie 42, 106 Riediger Michaela 51, 62 Rief Winfried 52, 60, 110 Rieger Diana 58 Rieger Elizabeth 26, 78 Riemann Dieter 110 Riemann Rainer 109 Ries Christoph 69 Rieskamp Jörg 36, 44 Rietschel Marcella 55 Rietz Christian 71 Rigotti Thomas 34, 65, 78, 99, 102 Ringeisen Tobias 101 Rinkenauer Gerhard 114 Rios Joseph 40 Riper Heleen 109 Ristau Ina-Sophie 88 Rist Fred 74, 96 Rivkin Wladislaw 62, 65 Rjosk Camilla 70 Roa-Romero Yadira 76 Röbig Andreas 92 Röcke Christina 51 Rodenbücher Leonie 105, 108 Roderigo Till 64 Roebers Claudia M. 27 Roeder Ute 70 Roelen Dana 68 Roelle Julian 92 Roepke Stefan 95 Röer Jan Philipp 44 Roessel Janin 69 Rögele Stefan 49 Rohlf Helena 113 Rohmann Anette 29, 65, 111 Rohmann Elke 55, 84, 100 Röhner Jessica 34 Rohrer Sabrina 105 Rohr Johanna 44 Rohrmann Sonja 52, 55, 101, 108 Rohr Margund 61 Rohr Michaela 69 Rollett Brigitte 67 Rollett Wolfram 93 Rönnebeck Silke 48 Rönspies Jelena 36 Roozendaal Benno 75 Rose Elisabeth 86 Rose Jan 105 Rose Matthias 75 Rosenblau Gabriela 42 Rosenhäger Sonja 56 Rosen Jan 42 Rosenthal-von der Pütten Astrid M. 81 Rosing Kathrin 49 Rösler Jan 56 Rosman Tom 70 Rösner Leonie 64 Roßbach Hans-Günther 76 Rössler Vera 85 Rost Detlef H. 114 Roth Angela 85 Roth Anne 77 Roth Bettina 51 Roth Colin 70 Rothen Nicolas 27 Rothermund Klaus 28, 38, 67, 91 Roth Harald 68 Rothmann Julia 106 Roth Marcus 76, 78, 110 Roth Marisa 69 Rothmund Tobias 80 Rotter Carolin 87 Rotter Max 39 Röttger-Rössler Birgitt 90 Röttgers Susanne 85 Rouet Jean-Francois 38 Rowold Jens 42, 78, 83, 84, 106 Rubel Jullian 26 Rübner Matthias 95 Rücker Clara 58 Rüdiger Martin 104 Rudinger Georg 43 Rudolf Mariana 76 Rudolph Julia 50 Rudolph Udo 49, 69 Ruf Claudia 43 Ruggeri Azzurra 31 Rühl Saskia 81 Rühmland Silke 49 Ruhnau Philipp 76 Rummel Jan 27, 31, 53 Rummel Nikol 40, 41, 92 Rummer Ralf 104 Rustemeier Martina 106 Rutherford Mary 48 Rüther Naima 93 Rutter Barbara 107 Rutz Milena 63 S Sabel Bernhard A. 55 Sachse Pierre 31 Sahyazici-Knaak Fidan 113 Saint-Mont Uwe 28, 58 Salem Ingrid 78 Salewski Christel 28 Salgin Burak 84 Salini Maurizio

129 Autorenverzeichnis Sälzer Christine 41, 48 Salzer Ina 37 Sanchez Xavier 67 Sander Nicolas 34, 50 Sandhagen Petra 32, 85 Santagata Rossella 93 Sarevska Maja 32 Sarstedt Marko 71 Sartory Gudrun 29, 33 Sassenberg Kai 27, 67, 70, 83, 104, 105 Sassenrath Claudia 27 Sattler Christine 94 Sauer Jürgen 101, 108, 112 Sauerland Martin 31 Sauerwein Markus 56, 92 Savulescu Julian 44 Saxler Marc 64 Schaa Dorothee 66 Schächinger Hartmut 53 Schachler Vivian 39 Schachner Maja 27 Schack Thomas 44 Schadendorf Dirk 84 Schade Theresa 70 Schäfer Katrin 84 Schäfer Matthias 54 Schäfer Michael 81 Schäfer Sabine 67 Schäfer Thomas 112 Schaffhuser Kathrin 89 Schain Cécile 32, 50 Schalk Lennart 92 Schall Arthur 81 Schaller Patrick 46 Schankin Andrea 82 Schäper Michael 30, 33 Schaper Niclas 29, 71, 77, 94 Scharenberg Katja 93 Scharlau Ingrid 56, 68 Scharrer Lisa 26, 81 Schauber Stefan 31, 77 Schedlowski Manfred 35, 52, 59, 64 Scheef L 48 Scheele Dirk 106 Scheel Tabea 39, 67, 74 Scheibe Anne-Kathrin 80 Scheibehenne Benjamin 104 Scheibe Susanne 42, 90 Scheidecker Gabriel 90 Scheidt Bettina 108 Scheil Juliane 75 Scheiter Fabian 49 Scheiter Katharina 69 Scheithauer Herbert 60, 86 Scheithauer Linda 33, 78 Schelske Stefan 50 Schepers Deborah 74 Scherer Sonja 39 Schermelleh-Engel Karin 90, 113 Schermuly Carsten C. 110 Schermuly Carsten Christoph 78 Schermuly-Haupt Marie-Luise 110 Scheunpflug Annette 27, 80 Schiebener Johannes 41 Schiebler Tom 34, 106 Schiefele Anne-Katharina 26 Schienle Anne 59, 78 Schiepe-Tiska Anja 41, 91 Schiffer Anne-Marike 88 Schiffhauer Birte 105 Schiffhauer Silke 57 Schilbach Leonhard 42 Schildberg-Hörisch Hannah 54 Schild U. 54 Schiller Eva-Maria 86 Schilling Jan 26, 37 Schilling Oliver 51, 69 Schinauer Thomas 32 Schindler Barbara Rose 69 Schindler Simon 40 Schirner Sigrun 54 Schlamann Marc 35, 106 Schlee Winfried 33 Schlegel Katja 101 Schleger Franziska 91 Schleinschok Katrin 69 Schlichting Andreas 32 Schlittmeier Sabine 44, 102 Schlösser Thomas 68 Schlottbohm Ellen 39, 84 Schlotz Wolff 37, 103 Schlüter Michael-Christian 33 Schmaelzle Ralf 83 Schmalenstroth Vera 105 Schmeck Annett 56, 69 Schmelter Andrea 77 Schmidbauer Walter 46 Schmid Ellen 26, 102 Schmid Johanna 62 Schmid Julia 59 Schmid Manuela 39 Schmid Marc 43 Schmid Mast Marianne 26 Schmid Sebastian 77 Schmidt Alexander F. 36, 93 Schmidt Claudia 48 Schmidt Elisabeth Marie 77 Schmidt Juliane 56 Schmidt Julia Ramona 63 Schmidt Klaus-Helmut 62, 75 Schmidt Laura 49, 85 Schmidt Markus 108 Schmidt Marlene 98 Schmidt Ulrike 78 Schmiedek Florian 51, 53 Schmiedeler Sandra 57 Schmitt Josephine B. 29 Schmitt Kathrin 80 Schmitt Manfred 34, 44, 51, 58, 61, 66, 68, 77, 79, 94, 106, 113 Schmitz Anja 44 Schmitz Bernhard 43, 77, 80, 114 Schmitz Florian 28, 82 Schmitz Ricardo 58 Schmoldt Jaqueline 89 Schmude Corinna 108 Schmukle Stefan 53, 101 Schmutz Sven 112 Schnabel Konrad 49 Schnabel Svenja Dorothee 35 Schneider Carolin 71 Schneider Frank 106 Schneider Iris 44 Schneider JF 48 Schneider Kurt 63 Schneider Marianne 32, 91 Schneider Michael 41 Schneider-Reißig Maria 71 Schneider Silvia 35, 44, 56, 59, 63, 74, 85, 90, 95, 110 Schneider Till 33 Schneider Wolfgang 36, 56, 68, 79, 95 Schnell Kerstin 101 Schnettler Sebastian 62 Schnick-Vollmer Kathleen 77 Schnieder Sebastian 34, 50, 68, 104 Schnitzler Alfons 33, 59, 60, 76, 77 Schnitzler Annalisa 42 Schnotz Wolfgang 31, 56, 80 Schnur Laura 36 Schober Barbara 40, 43, 77 Schöber Christian 52, 108, 112 Schöbi Dominik 90 Schocke Michael 48 Schöl Christiane 106 Scholl Annika 27 Schölmerich Axel 86 Scholten Saskia 58, 60, 85 Scholvien Alexander 92 Scholz Agnes 28 Scholz Maria 74 Scholz Sarah 50 Scholz Urte 70 Schomberg Jessica 28 Schönberger Anna 107 Schönbrodt Felix 43, 53, 66, 78, 112 Schöne Benjamin 28, 103 Schöne Claudia 57 Schönefeld Victoria 76, 78, 110 Schönfeld Pia 60 Schönfeld Sabine 103 Schönpflug Wolfgang 93 Schooler Lael 50 Schoor Cornelia 85 Schoppek Wolfgang 50 Schöps Katrin 48 Schorlemmer Julia 108 Schorr Angela 30 Schorr Barbara 33 Schössow Frank 69 Schöttke Henning 26 Schott Tobias 49 Schrader Mark 100 Schramm Elisabeth 26 Schramm Georg 93 Schreckenbach Daniela 108 Schreckenberg Dirk 99 Schreiber Walter H. 29 Schreier Andrea 100 Schreiner Constanze 57 Schreiner Emanuel 26, 67, 102 Schröder-Abe Michela 34, 104 Schröder Jan 57 Schröder Lisa 88 Schrod Nadine 37 Schroeders Ulrich 48, 79, 93, 108 Schröter Jessica 75 Schubach Elisabeth 38 Schubert Anna-Lena 82, 93 Schubert Denise Elisabeth 80, 105 Schubotz Ricarda I. 88, 107 Schuchardt Kirsten 53, 62, 95 Schuchart Claudia 108 Schücker Linda 36 Schuh Eva 46 Schuhmacher Nils 86, 87 Schuhrke Bettina 59 Schuh Sebastian 49 Schui Gabriel 32 Schuler Heinz 77 Schuler Johannes 27, 50 Schuler Michael 77 Schuller Björn 68 Schulte Dietmar 26, 78 Schulte Elisabeth 81 Schulte Eva-Maria 63, 109 Schulte Frank P. 58, 106 Schulte Judith 95 Schultheiss Oliver 43 Schult Johannes 82 Schultze Martin 26, 100 Schultze Thomas 29, 62 Schulz Carina 59 Schulz Carla 91 Schulz Christina 34 Schulze Daniel 107 Schulze Julian 66 Schulze Martin 90 Schulze Patrick 34 Schulze Ralf 39, 40 Schulze-Stocker Franziska 56 Schulz-Hardt Stefan 29, 62, 67, 88, 89 Schulz Linda 103 Schulz Sebastian 70 Schulz Stefan M. 54 Schulz Wiebke 109 Schunck Reinhard 109 Schupp Harald 70, 71, 115 Schupp Jürgen 61 Schuricht Franziska 60 Schurig Susan 75 Schurtz Irene 98 Schütte Nora 42 Schütz Astrid 34, 37, 43, 107, 110 Schütz Tatjana 103 Schüz Benjamin 91 Schwabe Franziska 58 Schwab Frank 88, 89 Schwab Simon

130 Autorenverzeichnis Schwager Inge 77 Schwaiger Marion 37 Schwaighofer Matthias 44 Schwalm Maximilian 66 Schwanenberg Jasmin 57 Schwaninger Adrian 29 Schwan Stephan 29, 92, 98 Schwarting Rainer 48 Schwarze Cornelia E. 107 Schwarzer Gudrun 81, 110, 111 Schwarzer Ralf 85, 103 Schwarzmüller Tanja 39 Schwaß Mariann 103 Schweckendiek Jan 86, 111 Schweer Martin 107 Schweizer Karin 56 Schweizer-Ries Petra 49 Schwemmle Markus 34 Schwerdtfeger Andreas 103 Schwinger Malte 56 Schwippert Knut 94 Schworm Silke 114 Schyns Birgit 26, 37, 109 Seckler Mirjam 101 Sedlaczek Sabine 84 Sedlmeier Peter 112 Seeg Belinda 110 Seeger Dorothee 69 Seehagen Sabine 85, 95, 110 Seer Caroline 105 Seidel Tina 80 Seidler Andreas 99 Seidl Roman 72 Seiferling Nadine 76 Seifried Eva 61 Seigies Kristin 105 Seip Martin 105 Seitz Aaron 46 Seitz-Ndiaye Johanna 69 Seitz Rüdiger J. 29 Seitz-Stein Katja 111 Seiz Johanna 85, 93 Selenko Eva 39 Selic Stefanie 81 Semmelmann Kilian 32, 33 Semmer Norbert 29, 46, 84, 99, 102 Semmer Norbert K. 29, 46, 84, 99 Senesh Ruthi 90 Sengewald Erik 58, 68 Sengewald Marie-Ann 64 Sengupta Rakesh 44 Senkbeil Martin 48 Senkowski Daniel 76 Serdtse Yan 90 Serwe Sascha 29 Seubert Christian 37 Seufert Tina 28 Sevadalis Nick 62 Sevincer A. Timur 38 Shedden-Mora Meike C. 60 Sheeran Paschal 32 Shemelina Olga 55 Shemla Meir 49 Shing Yee Lee 41, 94 Sidor Anne 76 Sieben Anna 99 Siebert Felix Wilhelm 105 Siebert-Lenk Melanie 32, 91 Sieber Vanda 38 Siegers Katharina 89 Siegle Thilo 93 Siem Birte 104 Sierau Susan 76, 100 Sieverding Monika 49, 50, 103 Sigurdsson Jon F. 46 Silter Katharina 31 Simanowski Stefanie 53 Simon Perikles 109 Sindermann Paul 33 Singh Sashi 75 Sinner Daniel 62 Skirbekk Vegard 91 Skuballa Irene T. 69 Smakotin Alexander 34 Smits Jacqueline 54 Smokova Liudmyla 55 Smolka Michael 32 Snagowski Jan 59, 111 Sochatzy Florian 38 Sodian Beate 94, 95 Soellner Renate 36, 43, 49, 77 Solga Marc 42 Söllner Anke 30 Sommer Anja 76 Sommerfeld Kathrin 99 Sommer Jana 107 Sommer Jens 108 Sommer Katharina 33 Sommer Sabrina 86 Sommer Tobias 36 Sommer Werner 101 Sona Brid 81, 83 Sonderegger Andreas 101 Sonnentag Sabine 37, 52, 96 Sonntag Karlheinz 94 Sonuga-Barke Edmund 37 Sorg C 48 Soucek Roman 34 Souvignier Elmar 51, 57, 68, 69, 81 Spada Hans 75, 82, 92 Spaderna Heike 54 Spalek Klara 75 Spangler Gottfried 54, 75, 86, 100, 103 Sparfeldt Jörn 39, 79, 82 Sparr Jennifer L. 49, 67, 94 Specht Jule 61 Specht Julia 33, 106 Specht Nicole K. 103 Spengler Marion 109 Spiegelhalder Kai 110 Spiel Christiane 40, 43, 77 Spiess Manuela 27 Spijkers Wilhelmus 30, 65 Spilski Jan 102 Spinath Birgit 26, 46, 57, 61, 66, 80, 108, 112 Spinath Frank M. 57, 65, 82, 108, 109 Spoden Christian 78 Spoerri Corinne 100 Spörer Nadine 56, 81 Spörrle Matthias 39 Sproesser Gudrun 30, 70, 71 Spurk Daniel 61, 109 Stadler Matthias 50 Stadler Waltraud 88, 98 Stadtler Marc 26, 38, 81 Stahl Benjamin 34 Stahl Silvana 71 Stalder Tobias 37 Stamov-Roßnagel Christian 42, 81, 90 Stanat Petra 70, 86 Standke Michael 78 Starcke Katrin 87, 102 Starker Ulrike 71 Stark Robin 51, 57, 108 Stark Rudolf 75, 86, 111 Stark Sabine 39 Starosta Sarah 35 Starzyk Anita 52 Staudinger André 85 Staudinger Ursula 36, 61 Staudt Eva 108 Staufenbiel Thomas 33, 34 Stavrova Olga 61, 68 Stebner Ferdinand 57 Stefanelli Annalisa 72 Stefanescu Roxana M. 35 Stefanie Baisch 81 Steffens Melanie 31 Steffen Verena 106 Stegmann Sebastian 53 Stehle Sebastian 61 Steidle Anna 81, 83 Steinbach Julia 56 Steinbrink Claudia 44, 53, 111 Steiner Peter M. 64 Steiner Susanne 91 Steinert Anne 58 Steinfeld Jan 40, 82 Steinhoff Annekatrin 71 Steinhorst Julia 75 Stein Kathrin 84 Steinmann Barbara 113 Steinmayr Ricarda 40, 50, 56, 112, 114 Steinmetz Lisa 84 Stein Patrick 84 Steins Gisela 110 Steinwascher Merle 53 Stelzel Christine 100 Stemmler Gerhard 55, 94 Stemmler Mark 74, 103 Stemper Claudia 33 Stephan Denise 28 Stern Elsbeth 41, 82 Stertz Anna 61, 84, 90 Steuer Gabriele 27, 28, 77 Sticker Elisabeth 79 Stieger Stefan 71 Stiehl Sibylle 113 Stiensmeier-Pelster Joachim 57 Stiglbauer Barbara 39, 96 Stobe Victoria 108 Stocker Desiree 102 Stockhorst Ursula 91 Stöckli Georg 66 Stodt Benjamin 39, 64 Stoessel Katharina 28, 111 Stöger Heidrun 54, 56 Stok Marijn 30 Stoll Julia 31 Stopfer Juliane 98 Storm Vera 84 Stracke Stefan 94 Strack Fritz 50, 105 Sträfling Nicole 64 Stranghöner Daniela 56 Strasser Alexandra 91 Strasser Matthias 113 Straßmann Carolin 26, 64 Straub Joana 85 Straub Jürgen 99 Strauß Bernd 58 Strauss Bernhard 55, 75 Strauß Bernhard 75, 110 Streb Judith 32 Streit Fabian 37 Strelau Jan 30 Striano Tricia 54 Strik Werner 112 Strobel Alexander 55, 65, 98, 103 Strobel Anja 50, 98 Ströckens Felix 63 Struck Stefanie 112 Strunz Laura 59 Stubben Sina 80 Stumpf Eva 56 Stupar Snezana 38 Stürmer Stefan 28, 54, 111 Stüttgen Maik 35 Suchan Boris 106 Südkamp Anna 66, 80, 114 Südmeyer Martin 59, 60, 77 Suhrke Janina 110 Sulpizio Simone 41 Sünkel Zara 74 Supper Barbara 24 Süß Heinz-Martin 107 Suter Renata 36 Sutter-Stickel Dorothee 69 Syndicus Marc 106 Syrek Christine 46 Szczuka Jessica M. 57, 89 T Taddicken Monika 64 Tagay Sefik 39, 84 Tanner Grit

131 Autorenverzeichnis Tarnai Christian 108 Tatlisumak Turgut 30 Taubner Svenja 85 Taušová Jitka 38 Taˇut Diana 115 Tavel Peter 28 Taxis Silja-Susann 28 Teeuwen Sophia 61, 106 Tegenthoff Martin 35, 46, 90 Teichert Katherine 112 Teige-Mocigemba Sarah 55 Teiser Johanna 110 Teismann Tobias 59 Tempel Julia 91 Tereh Anina 112 Terhart Ewald 79 Terwey Jelena 60 Terwiel Sophia 67 Teutsch Doris 58 Thalheim Vinzenz 105 Theis Désirée 56, 92 Theysohn Nina 59 Thiart Hanne 109 Thiebach Monja 26 Thiel Christiane 55, 95 Thiel Felicitas 68 Thielgen Markus M. 42 Thielmann Isabel 68 Thielsch Meinald 101 Thiemann Daniel 83 Thieme Andreas 90 Thies Barbara 56, 66 Thillmann Hubertina 57 Thomas Joachim 56 Thomas Lachmann 82 Thomas Livia 29, 93, 107 Thomm Eva 38 Thomsen Tamara 32 Thönes Sven 36 Thon Franziska M. 56 Thönnissen Carolin 61 Thorsting Yan-Frederic 32 Thunsdorff Claudio 58, 77 Thürling Markus 90, 106 Tibken Catharina 86 Tibubos Ana Nanette 55 Tiede Kevin E. 57 Timmann Dagmar 35, 90, 106 Timpe Sebastian 92 Tinnermann Alexandra 55 Titt Raphael 68 Tittus Rabia 104 Tobisch Anita 56 Toker Sharon 39 Topolinski Sascha 44, 50, 67, 105 Tossmann Peter 49 Totzeck Christina 59 Tozman Tahmine 53, 55 Traeger Tanja 53, 107 Trampnau Sarah 85 Tran Ulrich 71 Trapp Anna K. 83 Trapp Julia 59 Traut-Mattausch Eva 80 Trebbels Marina 108 Treffenstädt Christian 89 Treiber Lisa 59 Treichler Sibylle 29 Trempler Ima 107 Trempler Kati 51, 77 Trepte Sabine 58, 64 Tresp Timo 110 Trifonova Slavena 37 Tröbst Steffen Alexander 93 Tröger Josephine 104 Tröger Laura 105, 108 Tromsmdorff Gisela 90, 91 Tröster Gerhard 83 Tröster Heinrich 59, 66, 80 Trötschel Roman 83 Trotzke Patrick 87 Trüg Amalie 96 Trumpold Kai 96 Trunk Janine 86 Tsalas Nike 94, 95 Tschacher Wolfgang 41 Tschan Franziska 84, 99 Tschan Taru 43 Tscharaktschiew Nadine 69 Tschöpe Nico 83 Tug Suzan 109 Turner Jonathan 37 Tusor Nora 48 U Uchida Yukiko 62 Ufer Stefan 92 Ugen Sonja 98 Ulfert Anna-Sophie 107 Ülger Zuhal 103 Ullrich Johannes 49, 88 Ullrich Mark 80 Ulrich Cornelia M. 103 Ulrich Immanuel 64 Ulrich Natalie 106 Ungar Nadine 103 Üngör Metin 35, 90 Ungruh Stefan 68 Upmeier zu Belzen Annette 51 Urbach Tina 33, 52 Urton Karolina 87 Utz Sonja 60 Uysal Burcu 74 V Vainikainen Mari-Pauliina 50, 66 Valerius Sonja 39 Valizadeh Alireza 32 van Dam Karen 30 Vandenberg Anna-Marisa 81 Van den Bergh Omer 74 van den Bosch Jasper 55 van den Bos Kees 41 van den Ham Ann-Katrin 48 van der Heijden Beatrice 87 van der Meer Elke 36, 55 van der Vegt Gerben 26 Vanderveken Stéphane 106 Van de Vijver Fons 27, 87 van Dick Rolf 49, 53, 88, 113 Van Diest Ilse 74 van Dijk Hanneke 77 van Knippenberg Daan 49 van Minnen Agnes 32 Van Oudenhove Lukas 74 van Schie Hein 95 van Thriel Christoph 30, 33 van Treeck Christoph 106 Vehreschild Viktor 69 Velten Julia 58, 85 Velten Stefanie 114 Vennekötter Alina 31 Venz Laura 26, 37, 96 Verhaeghen Paul 67 Verrel Julius 67 Vespignani Francesco 41 Vetterlein Anja 58, 68 Vetter Marco 50, 77 Vetter Nora C. 32 Villanyi Denise 98 Vincent-Höper Sylvie 42, 78 Vlaeyen Johan 74 Vocks Silja 26, 59, 78 Voderholzer Ulrich 75 Voelkle Manuel 53 Vogeley Kai 63 Vogel Freydis 92 Vogelgesang Jens 38 Vogel Nina 51 Vogelsang Frank 62 Vogt Bodo 71 Vogt Joachim 83, 99, 102 Vöhringer Isabel 70 Voigt Babett 86 Völker Klaus 32 Völkle Manuel C. 51 Volkmann Constanze 105 Vollbehr Merete 88 Vollmeyer Regina 53, 94, 114 Vollrath Mark 112, 114 Volmer Judith 61, 109 Voltmer Jan-Bennet 106 Volz Kirsten 35, 36, 41 vom Brocke Malte 91 von Aster Michael 48 von Blanckenburg Pia 60 von Brachel Ruth 26, 78 von Cramon D. Yves 88 von Dawans Bernadette von Dawans 96 von der Linden Nicole 95 Von der Mühlen Sarah 77 von Franqué Fritjof 41 von Gilsa Laura 34, 109 von Helversen Bettina 36, 44 von Känel Roland 29, 93, 107 von Katte Sophie 113 von Lindern Eike 82 von Salisch Maria 86 von Stockhausen Lisa 110 von Suchodoletz Antje 80, 86, 90 von Sydow Momme 31, 44 Voracek Martin 71, 105 Voß Andreas 31, 55, 82 Vossen Armin 48 Voß Peggy 91 Voth Eva M. 87 Vo Thuy My 105 Vowinkel Julia 54 Vrielink Nele 105 W Wachtel Sarah 59 Wachtmeister Jana 31 Wacker Jan 94 Wadepohl Heike 85 Wagner Gert G. 51, 61 Wagner Helene 48 Wagner Jenny 61, 89 Wagner Kai 51 Wahl Hans-Werner 69, 85, 86, 91 Wahl Inka 75 Waizenegger Gesine 86, 111 Walden Rotraut 83 Walden Sarah 63 Wallner Susanne 74 Walper Sabine 61, 86, 96, 100, 103 Walter Frank 26 Walter Götz 49 Walter Henrik 103 Walter Maria Hildegard 85 Walter Nora T. 27 Walter Stefan 27 Walton Gregory M. 62 Walzenbach Sarah 62 Wandke Hartmut 108 Wänke Michaela 50 Wankerl Matthis 37 Wannagat Wienke 86, 111 Wannemüller Andre 44, 59 Wanzel Stella Katherina 67 Warner Lisa M. 91 Wascher Edmund 38 Wastell David 108 Watermann Rainer 68 Watzlawik Florian 102 Waubert de Puiseau Berenike 93, 112 Weber Angelika 56 Weber Fanny 103 Weber Hannelore 67 Weber Julia 51 Weber Lilian A.E. 36 Weber P

132 Autorenverzeichnis Weber Silvana 70 Wecker Christof 51, 77 Weerda Riklef 95 Wegge Jürgen 37, 75, 87, 93, 99, 113 Wegmann Elisa 39, 64 Wegner Alexander 64, 106 Wehrum-Osinsky Sina 111 Weibler Jürgen 99 Weidinger Anne Franziska 112 Weidner Gerdi 54 Weiffen Anja 86 Weigand Michael 98 Weigel Andre 32 Weigelt Matthias 74 Weigelt Oliver 48, 84, 113 Weigelt Sarah 32, 33 Weigert Sarah 79 Weigl Matthias 87 Weiland Ricarda Florine 33 Weimer Katja 52 Weinert Sabine 86, 114 Weirich Sebastian 93 Weiser Hannah 68 Weis Mirjam 91 Weiss Christa 79 Weißhaupt Steffi 95 Weiss Maren 74 Weiß Selina 107 Weis Susanne 29, 58, 77 Weisweiler Silke 33, 39, 54, 79, 106 Weisz Nathan 76 Welpe Isabell M. 39 Weltens Caroline 74 Wendland Lisa-Maria 98 Wendsche Johannes 37 Wendt Eva-Verena 61, 100 Wendt Julia 99 Wendt Laura 59 Wendt Mike 33 Wenge Kerstin 33 Wenglein Sandra 51 Wening Stefanie 107 Wenkel Christopher 34 Wenning Jasmin 59 Wentura Dirk 69 Wenzel Mario 109 Wenzler Michael 107 Werneck Harald 76 Werner Christina 24 Werner Karsten 35 Werner Verena 36 Werther Simon 84, 102 Werth Lioba 83 Wesche Jenny Sarah 37 Weschke Sarah 111 Wessolowski Katrin 66 Wessolowski Nino 79 Westmeyer Hans 71 Westphal Manuela 87 Wetter Olive Emil 34 Wettstein Markus 69 Wettstein Miriam 63 Weusthoff Sarah 33, 58 Weyer Heinrich 102 Weymar Mathias 75 Wichmann Astrid 40, 92 Wieber Frank 32, 82 Wiedemann Amelie 100, 103 Wiegand-Grefe Silke 79 Wiegmann Berit 35 Wiemer Julian 75 Wienand Anne 69 Wienert Julian 84 Wiescholek Sabrina 57 Wiese Bettina 61, 84, 90, 106 Wiest Roland 93 Wiggerich Andre 68 Wihler Andreas 39, 42 Wilbert Jürgen 87 Wilcox Lucy 34 Wilde Annett 64 Wild Elke 57, 77 Wilde Matthias 84 Wilden Ruth 49 Wildfang Swetlana 30, 83 Wild Klaus-Peter 46 Wilhelm Barbara 86 Wilhelm Oliver 28, 52, 79, 82, 93, 101, 107 Wilhelm Peter 103 Wilhelmy Annika 26 Wilkenloh Julia 87 Willems Friederike 67 Will Theresa 80 Willutzki Ulrike 59 Wimmer Lena 110 Windmann Sabine 104, 107 Wingender Laura 66 Wingenfeld Katja 95 Winkielman Piotr 44 Winkler Alexander 60 Winkler Eva 54 Winkler István 30 Winkler Martin 66 Winkler Susann 114 Winneke Gerhard 82 Winter Stefanie 29 Winter Stephan 26 Wirkner Janine 75 Wirth Joachim 36, 57 Wirth Maria 62 Wirthwein Linda 56, 114 Wirtz Markus 74 Wirtz Nina 78 Wirtz Petra H. 29, 93, 107 Wirzberger Maria 105 Wiskemann Joachim 103 Wißhak Susanne 67 Wissner Julia 32 Wittchen Hans-Ulrich 59 Witthöft Michael 93 Witting Andrea 24 Wittmann Marco K. 88 Wittmann Simone 52 Wittmann Werner 90 Witt Stephanie 48 Wittwer Jörg 71 Witzel Isabell 60 Witzke Oliver 59 Witzki Alexander 84 Wohlers Christina 106 Wohlschläger A 48 Wöhrmann Anne Marit 87 Wöhr Markus 48 Woitscheck Christina 88 Wojnar Anita 106 Wojtecki Lars 59, 60 Wolff Christian 96 Wolff Hans-Georg 34, 61 Wolff Julia 91 Wolfgramm Christine 84 Wolf Katharina 76 Wolf Oliver T. 31, 35, 90, 95 Wolf Sylvia Mira 66, 80 Wolgast Anett 56, 92 Wolke Dieter 48, 85 Wollschläger Rachel 77 Wolsink Inge 52 Wolter Ilka 112 Wörfel Franziska 49 Wos Katharina 87 Woud Marcella L. 32, 105 Wright Victoria 84 Wronski Caroline 86 Wrzus Cornelia 51, 62 Wühr Peter 112 Wullenkord Ricarda 105 Wurm Moritz F. 88 Wurm Susanne 91 Wurst Stefanie 98 Wüstenberg Sascha 50 Wüst Stefan 37 Wutzler Markus 80 Wyschkon Anne 48, 53, 113 Wyssen Andrea 90 Y Yashanina Anna 105 Yoon Dahlnym 41 Yotyodying Sittipan 56, 57 Young Kimberley S. 87 Young Susan 46 Yousfi Safir 39, 40 Z Zacher Hannes 42, 49 Zahn Carmen 29, 58, 66 Zahn Daniela 109 Zaman Jonas 74 Zamarian Laura 41 Zander Lysann 112 Zander Thea 35, 41 Zapf Dieter 34, 39, 42, 89, 96, 109 Zaretsky Eugen 33 Zarski Anna-Carlotta 110 Zastrow Birte 69 Zechmann Andrea 65 Zeinz Horst 27, 80 Zenses Eva-Maria 111 Zernikow Boris 74 Zessin Ulli 85 Zettler Ingo 29 Zeuch Nina 51 Zhang Xiao Chi 60 Zhang Xin-an 49 Zhang Ying 57, 108 Ziegelmann Jochen P. 91 Ziegenhain Ute 100, 103 Ziegler Corinna 54 Ziegler Matthias 39, 77 Zielke Manfred 102 Zietlow Kim J. 92 Zill Alexander 37, 104, 113 Zimmermann Friederike 98 Zimmermann Janin 86 Zimmermann Johannes 79, 101 Zimmermann Julia 38 Zimmermann Peter 43, 54 Zimmermann Tanja 100 Zinkernagel Axel 111 Zlomuzica Armin 35, 90 Zmyj Norbert 85 Zoelch Christof 111 Zolfagari Asadeh 36 Zondervan Robin 51 Zourek Alina 60, 74 Zubyk Nadine 114 Zuccarella Claudia 93, 107 Zumbach Jelena 105 Zureck Elisabeth 113 Zwiesler Sebastian 107 Zwönitzer Annabel 103 Zylka Johannes

133 Inserenten Impressum Inserentenverzeichnis HOGREFE VERLAGSGRUPPE Göttingen HR Diagnostics AG Stuttgart Verlag Hans Huber Hogrefe AG 3000 Bern 9, Schweiz SCHUHFRIED GmbH 2340 Mödling, Österreich ZPID - Leibnitz-Zentrum für Psychologische Information und Dokumentation Trier Impressum Herstellung Kongress- und Kulturmanagement GmbH Karl-Liebknecht-Straße Weimar Projektleitung Andreas Kluge Redaktion Elisabeth Schlegel, Linda Schmidt, Andreas Kluge Anzeigen Roberto Keßler Auflage Vertrieb Ausgabe vor Ort Redaktionsschluss 31. August 2014 Trotz sorgfältiger Bearbeitung aller termingerecht eingegangenen Unterlagen kann der Hersteller keine Gewähr für vollständige und richtige Eintragungen übernehmen. Schadenersatz für fehlerhafte und unvollständige oder nicht erfolgte Eintragungen und Anzeigen ist ausgeschlossen. Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Weimar. Eventuelle Änderungen entnehmen Sie bitte der ständig aktualisierten Homepage Copyright Alle Rechte, wie Nachdruck auch von Abbildungen, Vervielfältigungen jeder Art, Vortrag, Funk, Tonträger und Fernsehsendungen sowie Speicherung in Datenverarbeitungsanlagen, auch auszugsweise, behalten wir uns vor. 131

134 SAVE THE DATE September 2016 Universität Leipzig Veranstalter Kongresspräsident Organisation Deutsche Gesellschaft für Psychologie e.v. Prof. Dr. Immo Fritsche Universität Leipzig Institut für Psychologie Neumarkt Leipzig Kongress- und Kulturmanagement GmbH Karl-Liebknecht-Straße Weimar KONGRESS DER DEUTSCHEN GESELLSCHAFT FÜR PSYCHOLOGIE

49. KONGRESS DER DEUTSCHEN GESELLSCHAFT FÜR PSYCHOLOGIE. 21. 25. September 2014 Ruhr-Universität Bochum

49. KONGRESS DER DEUTSCHEN GESELLSCHAFT FÜR PSYCHOLOGIE. 21. 25. September 2014 Ruhr-Universität Bochum 49. KONGRESS DER DEUTSCHEN GESELLSCHAFT FÜR PSYCHOLOGIE 21. 25. September 2014 Ruhr-Universität Bochum P r o g r a m m JETZT NEU Hogrefe Testsystem 5 So testen die Besten! Das Hogrefe Testsystem 5 ermöglicht

Mehr

Kognitive Psychologie und Kognitive Neurowissenschaften

Kognitive Psychologie und Kognitive Neurowissenschaften M.Sc. Psychologie, Friedrich-Schiller-Universität, Jena Schwerpunkt: Kognitive Psychologie und Kognitive Neurowissenschaften Ziele des Schwerpunktstudiums Vermittlung der modernen Kognitionswissenschaften

Mehr

Handbuch der. Psychologie und Differentiellen Psychologie HANDBUCH DER PSYCHOLOGIE. herausgegeben von Hannelore Weber und Thomas Rammsayer

Handbuch der. Psychologie und Differentiellen Psychologie HANDBUCH DER PSYCHOLOGIE. herausgegeben von Hannelore Weber und Thomas Rammsayer HANDBUCH DER PSYCHOLOGIE Handbuch der Psychologie und Differentiellen Psychologie herausgegeben von Hannelore Weber und Thomas Rammsayer GÖTTINGEN BERN WIEN TORONTO SEATTLE OXFORD PRAG Inhalt Einführung

Mehr

Modul 1. Dr. Verena Walpurger Lehrkraft für besondere Aufgaben, Modul 1. Fakultät für Kultur- und Sozialwissenschaften

Modul 1. Dr. Verena Walpurger Lehrkraft für besondere Aufgaben, Modul 1. Fakultät für Kultur- und Sozialwissenschaften Modul 1 Dr. Verena Walpurger Lehrkraft für besondere Aufgaben, Modul 1 FernUniversität in Hagen / Horst Pierdolla Übersicht 1. Allgemeine Informationen zu Modul 1 Folie 2 Kurse Methoden Zeitplan Moodle

Mehr

Kompaktseminar: Aggression und Prosoziales Verhalten: Diagnostik, Intervention und Prävention (SS 2013)

Kompaktseminar: Aggression und Prosoziales Verhalten: Diagnostik, Intervention und Prävention (SS 2013) Dipl.-Psych. Claudia Simon Leibnitz- Zentrum für Psychologische Information und Dokumentation ZPID-Leibnitz Institut ZPID Universität Trier Gebäude D (Psychologie) Universitätsring 15 54295 Trier 12. 02.

Mehr

Fachprogramm Psychologie Referent/in: Ingrid Staiger

Fachprogramm Psychologie Referent/in: Ingrid Staiger Fachprogramm Psychologie Referent/in: Ingrid Staiger 9.15 Begrüßung 9.18 Schnupperstudium Sozialpsychologie Programm HIT Psychologie 2018 (Prof. Dr. Jan Häusser) 10.20 Tätigkeitsfelder und Berufsaussichten

Mehr

Erste Ordnung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung der Medizinischen Hochschule Brandenburg Theodor Fontane

Erste Ordnung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung der Medizinischen Hochschule Brandenburg Theodor Fontane Öffentliche Bekanntmachung der Medizinischen Hochschule Brandenburg Theodor Fontane Präambel Erste Ordnung zur Änderung der Studien- und Prüfungsordnung der Medizinischen Hochschule Brandenburg Theodor

Mehr

amtliche bekanntmachung

amtliche bekanntmachung Nr. 935 09. Oktober 2012 amtliche bekanntmachung 1. Satzung zur Änderung Prüfungsordnung für die gestuften Studiengänge der Fakultät für Psychologie der Ruhr- Universität Bochum (Bachelor-Studiengang Psychologie,

Mehr

Einstellungen deutscher Psychologinnen und Psychologen zu Tests in der EFPA-Befragung Tests in Europe

Einstellungen deutscher Psychologinnen und Psychologen zu Tests in der EFPA-Befragung Tests in Europe Einstellungen deutscher Psychologinnen und Psychologen zu Tests in der EFPA-Befragung Tests in Europe Carmen Hagemeister, Martin Kersting, Fredi Lang, Helfried Moosbrugger, Gert Reimann & Gerhard Stemmler

Mehr

psych-alumni Universität Zürich psych- alumni

psych-alumni Universität Zürich psych- alumni psych- alumni Philosophische Fakultät Alumni HS (Historisches Seminar) Gesellscha< für deutsche Sprache und Literatur Psych- Alumni Alumni Vereinigung Sinologie Alumni Japanologie AJUZ Der Dachverband

Mehr

Kompaktseminar: Aggression und Prosoziales Verhalten: Diagnostik, Intervention und Prävention (SS 2014)

Kompaktseminar: Aggression und Prosoziales Verhalten: Diagnostik, Intervention und Prävention (SS 2014) Dipl.-Psych. Claudia Simon Leibnitz- Zentrum für Psychologische Information und Dokumentation ZPID-Leibnitz Institut ZPID Universität Trier Gebäude D (Psychologie) Universitätsring 15 54295 Trier 23. 02.

Mehr

Handbuch der Psychologie / Handbuch der Persönlichkeitspsychologie und Differentiellen Psychologie

Handbuch der Psychologie / Handbuch der Persönlichkeitspsychologie und Differentiellen Psychologie Handbuch der Psychologie / Handbuch der Persönlichkeitspsychologie und Differentiellen Psychologie Bearbeitet von Hannelore Weber, Thomas Rammsayer 1. Auflage 2005. Buch. 608 S. Hardcover ISBN 978 3 8017

Mehr

Informationsveranstaltung: Psychologie als Nebenfach

Informationsveranstaltung: Psychologie als Nebenfach Informationsveranstaltung: Psychologie als Nebenfach Datum: 21.11.2016 Nebenfachstudienberatung: Adina Peters, M.Sc. Psychologie Kontakt: adina.peters@fau.de Informationen zum Nebenfach: http://www.psych1.phil.uni-erlangen.de/studium/psychologie-alsnebenfach.shtml

Mehr

MODUL PÄDAGOGISCHE PSYCHOLOGIE. Rudi F. Wagner Arnold Hinz Adly Rausch Brigitte Becker VERLAG JULIUS KLINKHARDT BAD HEILBRUNN 2009

MODUL PÄDAGOGISCHE PSYCHOLOGIE. Rudi F. Wagner Arnold Hinz Adly Rausch Brigitte Becker VERLAG JULIUS KLINKHARDT BAD HEILBRUNN 2009 MODUL PÄDAGOGISCHE PSYCHOLOGIE I Rudi F. Wagner Arnold Hinz Adly Rausch Brigitte Becker VERLAG JULIUS KLINKHARDT BAD HEILBRUNN 2009 Inhaltsverzeichnis 15 Modul 1/ Einleitung - Gegenstandsbereiche der Pädagogischen

Mehr

Zur (Re-?)Biologisierung der Psychologie als Wissenschaft 1980 bis 2010

Zur (Re-?)Biologisierung der Psychologie als Wissenschaft 1980 bis 2010 Prof. Dr. Günter Krampen University of Trier Department of Clinical Psychology, Psychotherapy and Science Research Leibniz-Institute for Psychology Information (ZPID) D-54286 Trier Germany E-Mail: krampen@zpid.de

Mehr

10. DEZEMBER 2015 ASSISTIERTE PFLEGE VON MORGEN ABSCHLUSSVERANSTALTUNG

10. DEZEMBER 2015 ASSISTIERTE PFLEGE VON MORGEN ABSCHLUSSVERANSTALTUNG ABSCHLUSSVERANSTALTUNG ASSISTIERTE PFLEGE VON MORGEN Ambulante technische Unterstützung und Vernetzung von Patienten, Angehörigen und Pflegekräften 10. DEZEMBER 2015 Heinrich-Lades-Halle, Erlangen THEMENFELDER

Mehr

Wagner / Hinz / Rausch / Becker, Modul Pädagogische Psychologie ISBN

Wagner / Hinz / Rausch / Becker, Modul Pädagogische Psychologie ISBN 5 Inhaltsverzeichnis Kapitel 1: Einleitung Gegenstandsbereiche der Pädagogischen Psychologie, Menschenbilder, Theorie und Praxis Rudi F. Wagner, Arnold Hinz, Adly Rausch & Brigitte Becker 1. Einführung...

Mehr

Im Programmheft der Seniorenakademie, Wintersemester 2014, findet man den Rundgang unter Kunst auf Seite 84 oder fakultätsungebunden auf Seite 164.

Im Programmheft der Seniorenakademie, Wintersemester 2014, findet man den Rundgang unter Kunst auf Seite 84 oder fakultätsungebunden auf Seite 164. Kunst auf dem Campus der TU Dresden Im Programmheft der Seniorenakademie, Wintersemester 2014, findet man den Rundgang unter Kunst auf Seite 84 oder fakultätsungebunden auf Seite 164. Ich traf mich am

Mehr

Herzlich Willkommen!

Herzlich Willkommen! Herzlich Willkommen! Begrüßung Fachschaft Dekanin Prof. Annette Schröder Vorstellung BV Vorstellung EFPSA BV Studierende im BDP Bundesvereinigung der Psychologiestudierenden im BDP Gliederung Was ist die

Mehr

HANDBUCH DER PSYCHOLOGIE

HANDBUCH DER PSYCHOLOGIE HANDBUCH DER PSYCHOLOGIE hrsg. von J. Bengel, H.-W. Bierhoff, V. Brandstätter-Morawietz, M. Eid, D. Frey, Ρ Α. Frensch, J. Funke, S. Gauggel, M. Hasselhorn, M. Herrmann, H. Holling, M. Jerusalem, J. H.

Mehr

Gesundheitskompetenz an Hochschulen ein förderwürdiges Konzept?

Gesundheitskompetenz an Hochschulen ein förderwürdiges Konzept? Beispielbild Gesundheitskompetenz an Hochschulen ein förderwürdiges Konzept? Renate Soellner Universität Hildesheim Hintergrund DFG-Projekt (2007-2009) Gesundheitskompetenz: Modellentwicklung und Validierung

Mehr

Studienfachberatung Psychologie. Der Studiengang Psychologie in Dresden

Studienfachberatung Psychologie. Der Studiengang Psychologie in Dresden Studienfachberatung Psychologie Der Studiengang Psychologie in Dresden Worum geht es im Fach? Gegenstand der Psychologie ist die Beschreibung, Erklärung und Vorhersage des Erlebens und Verhaltens von Menschen

Mehr

Schülergruppe des Instituto Ballester aus Argentinien in Bayern Berichte der Betreuungslehrerin und der Schüler

Schülergruppe des Instituto Ballester aus Argentinien in Bayern Berichte der Betreuungslehrerin und der Schüler Schülergruppe des Instituto Ballester aus Argentinien in Bayern Berichte der Betreuungslehrerin und der Schüler Bericht der Betreuungslehrerin Eine Gruppe von 11 Schülern von der Deutschen Schule Villa

Mehr

Masterstudium Psychologie

Masterstudium Psychologie Masterstudium Psychologie Das Masterstudium Psychologie am Department für Psychologie an der Sigmund Freud Privatuniversität setzt sich aus einem für alle Studierenden verbindlichen Kernstudium und wahlweise

Mehr

April 2008, München

April 2008, München > ESRI 2008 ESRI handelt + hier + hier Hier 15. 17. April 2008, München ESRI 2008 14. Deutschsprachige Anwenderkonferenz > ESRI 2008 Drei Tage voller neuer, spannender Einblicke in die GIS-Welt von ESRI

Mehr

Psychologie. Astrid Schütz Herbert Selg Stefan Lautenbacher (Hrsg.) Eine Einführung in ihre Grundlagen und Anwendungsfelder

Psychologie. Astrid Schütz Herbert Selg Stefan Lautenbacher (Hrsg.) Eine Einführung in ihre Grundlagen und Anwendungsfelder Astrid Schütz Herbert Selg Stefan Lautenbacher (Hrsg.) Psychologie Eine Einführung in ihre Grundlagen und Anwendungsfelder 3., vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage Verlag W. Kohlhammer Vorwort

Mehr

Grußwort der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Prof. Dr. Johanna Wanka,

Grußwort der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Prof. Dr. Johanna Wanka, Grußwort der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Prof. Dr. Johanna Wanka, anlässlich der Abendveranstaltung der berlin-brandenburgischen Akademie der Wissenschaften zum Thema Europäische Kulturerbforschung

Mehr

Wolfgang Schönpflug. Einführung in die Psychologie

Wolfgang Schönpflug. Einführung in die Psychologie Wolfgang Schönpflug Einführung in die Psychologie Vorwort xi 1 Der Begriff der Seele Die Ganzheit der Seele und die Vielfalt seelischer Phänomene 1.1 Seele als eigenständiges Wesen 2 1.1.1 Seele - Inbegriff

Mehr

Beifach Psychologie im B. A.

Beifach Psychologie im B. A. Beifach Psychologie im B. A. Universität Mannheim Tina Penga (Studiengangsmanagerin - Fachbereich Psychologie) Dipl.-Psych. Tina Penga 01.09.17 www.sowi.uni-mannheim.de Seite 1 Aufbau des Beifachs Aufteilung

Mehr

Universität Wien. Fakultät für Psychologie

Universität Wien. Fakultät für Psychologie Universität Wien Fakultät für Psychologie Fakultät für Psychologie 1922: erste Professur im Fach Psychologie (Karl Bühler) 1934: Institut für Psychologie 2004: Fakultät für Psychologie (1. Oktober) 2010:

Mehr

SFU Berlin

SFU Berlin Informationsblatt: Zulassung zur Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten/in Gegenüberstellung: DGPs/BPtK Mindestanforderungen (2009) und Psychologiestudium SFU Berlin. SFU Berlin 20.09.2016 De

Mehr

OFFENER HÖRSAAL. Universitätsvorlesungen Sommersemester OFFENER HÖRSAAL Sommersemester

OFFENER HÖRSAAL. Universitätsvorlesungen Sommersemester OFFENER HÖRSAAL Sommersemester OFFENER HÖRSAAL Universitätsvorlesungen Sommersemester 2016 OFFENER HÖRSAAL Sommersemester 2016 1 OFFENER HÖRSAAL Universitätsvorlesungen Sommersemester 2016 Inhalt 75 Jahre Computer. Chance und Herausforderung

Mehr

Abteilung Sozialpsychologie Mögliche Themen für Abschlussarbeiten

Abteilung Sozialpsychologie Mögliche Themen für Abschlussarbeiten Abteilung Sozialpsychologie Mögliche Themen für Abschlussarbeiten Seite 1 Kurze Vorstellung Rolf van Dick Studium der Psychologie und Promotion an der Universität Marburg Senior Lecturer/Prof. Aston University,

Mehr

Allgemeine Psychologie an der Fachrichtung Psychologie der TU Dresden

Allgemeine Psychologie an der Fachrichtung Psychologie der TU Dresden Allgemeine Psychologie an der Fachrichtung Psychologie der TU Dresden Organisation des Lehrangebots im Grundstudium Gegenstand des Faches Gegenstand der Allgemeinen Psychologie sind die Funktionsprinzipien

Mehr

Einleitung. Martin Spieß. in: 100 Jahre akademische Psychologie in Hamburg. Eine Festschrift. Herausgegeben von Martin Spieß. Hamburg, S.

Einleitung. Martin Spieß. in: 100 Jahre akademische Psychologie in Hamburg. Eine Festschrift. Herausgegeben von Martin Spieß. Hamburg, S. Einleitung Martin Spieß in: 100 Jahre akademische Psychologie in Hamburg. Eine Festschrift. Herausgegeben von Martin Spieß. Hamburg, 2014. S. 13 14 Hamburg University Press Verlag der Staats- und Universitätsbibliothek

Mehr

Studienplan der Ausbildung des Diplomstudienganges Journalistik mit Ergänzungsfach Psychologie

Studienplan der Ausbildung des Diplomstudienganges Journalistik mit Ergänzungsfach Psychologie Leipzig, 30.09.2003 Studienplan der Ausbildung des Diplomstudienganges Journalistik mit Ergänzungsfach Psychologie Anlage zur Vereinbarung v. 16.5.1994 (Änderung v. 30.09.2003) Grundstudium: Komplex A

Mehr

AMTLICHE BEKANNTMACHUNG

AMTLICHE BEKANNTMACHUNG NR. 1086 24.09.2015 AMTLICHE BEKANNTMACHUNG Änderung der Prüfungsordnung für den Bachelor-Studiengang Psychologie, den Bachelor- Studiengang Wirtschaftspsychologie, den Master- Studiengang Psychologie

Mehr

Einladung zum OSI FORUM. Frankfurt, 17. und 18. April Digitalisierung - die Zukunft beginnt heute

Einladung zum OSI FORUM. Frankfurt, 17. und 18. April Digitalisierung - die Zukunft beginnt heute Einladung zum OSI FORUM Frankfurt, 17. und 18. April 2018 2018 Digitalisierung - die Zukunft beginnt heute Die Zukunft soll man nicht voraussehen wollen, sondern möglich machen. Antoine de Saint-Exupéry

Mehr

Beifach Psychologie im B. A. Universität Mannheim Referentin: Tina Penga (Studiengangsmanagerin - Fachbereich Psychologie)

Beifach Psychologie im B. A. Universität Mannheim Referentin: Tina Penga (Studiengangsmanagerin - Fachbereich Psychologie) Beifach Psychologie im B. A. Universität Mannheim Referentin: Tina Penga (Studiengangsmanagerin - Fachbereich Psychologie) Aufbau des Beifachs Aufteilung in: Basismodul à 4 x Vorlesung + Klausur Aufbaumodul

Mehr

Info- und Gesprächsabende 2015-2016

Info- und Gesprächsabende 2015-2016 16.09.15 Sabine Simon Eltern werden- viel zu 23.09.15 Michael Förg Ursula Stolberg- Neumann 23.09.15 Gisela Appelt Mein Kind wird gemobbt! Was kann ich tun? 30.09.15 Karl-Heinz Spring Zeig mal deins, dann

Mehr

Klinische Psychologie und Psychotherapie

Klinische Psychologie und Psychotherapie Klinische Psychologie und Psychotherapie Leitung Prof. Dr. Jürgen Margraf (Klinische Psychologie und Psychotherapie) Prof. Dr. Silvia Schneider (Klinische Kinder- und Jugendpsychologie) Herzlich Willkommen!

Mehr

Infotag am Samstag, den 03. Februar 2018 ab 14 Uhr

Infotag am Samstag, den 03. Februar 2018 ab 14 Uhr Infotag am Samstag, den 03. Februar 2018 ab 14 Uhr PROGRAMM ALLGEMEINES UHRZEIT THEMA REFERENT/IN RAUM/ORT 14:15 14:45 Uhr Allgemeine Vorstellung der SRH Hochschule Heidelberg Prof. Dr. Carolin Sutter

Mehr

Zweite Tagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEBF) am März 2014 in Frankfurt am Main. Final Call for Papers

Zweite Tagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEBF) am März 2014 in Frankfurt am Main. Final Call for Papers Zweite Tagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEBF) am 03. - 05. März 2014 in Frankfurt am Main Final Call for Papers Die Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEBF) ist eine

Mehr

Informationsveranstaltung zum Studiengang

Informationsveranstaltung zum Studiengang Informationsveranstaltung zum Studiengang Bachelor of Science Psychologie Universität Leipzig Fakultät für Biowissenschaften, Pharmazie und Psychologie Institut für Psychologie 12.01.2017 Studienfachberaterin:

Mehr

Bekanntes neu entdecken die transdiagnostische Perspektive in der Verhaltenstherapie

Bekanntes neu entdecken die transdiagnostische Perspektive in der Verhaltenstherapie Kongress der Österreichischen Gesellschaft für Verhaltenstherapie Bekanntes neu entdecken die transdiagnostische Perspektive in der Verhaltenstherapie 13. bis 16. Mai 2016 Pörtschach, Kärnten, Österreich

Mehr

Master of Science Psychologie, Schwerpunkt Kognitive Neurowissenschaften

Master of Science Psychologie, Schwerpunkt Kognitive Neurowissenschaften Master of Science Psychologie, Schwerpunkt Kognitive Neurowissenschaften Der Master-Studiengang Psychologie mit dem Schwerpunkt Kognitive Neurowissenschaften vermittelt in vier Semestern Kenntnisse über

Mehr

BACHELORSTUDIUM PSYCHOLOGIE & KOGNITIVE NEUROWISSENSCHAFTEN INFOVERANSTALTUNG 2018

BACHELORSTUDIUM PSYCHOLOGIE & KOGNITIVE NEUROWISSENSCHAFTEN INFOVERANSTALTUNG 2018 BACHELORSTUDIUM PSYCHOLOGIE & KOGNITIVE NEUROWISSENSCHAFTEN INFOVERANSTALTUNG 2018 1 Kognitive Neurowissenschaften behandelt die Grundfragen neurowissenschaftlicher Forschung in ihrer ganzen Breite und

Mehr

CAMPUS OFFENER. Gesundheit & Soziales. Programm. 17. März bis 15 Uhr. Entscheiden Sie sich für ein Studium in den Zukunftsbranchen

CAMPUS OFFENER. Gesundheit & Soziales. Programm. 17. März bis 15 Uhr. Entscheiden Sie sich für ein Studium in den Zukunftsbranchen OFFENER CAMPUS Gesundheit & Soziales 17. März 2018 10 bis 15 Uhr Entscheiden Sie sich für ein Studium in den Zukunftsbranchen Gesundheit & Soziales Hochschule Fresenius Veranstaltungsort Hochschule Fresenius

Mehr

16. Oktober 2017 VILLINGEN-SCHWENNINGEN

16. Oktober 2017 VILLINGEN-SCHWENNINGEN 16. Oktober 2017 VILLINGEN-SCHWENNINGEN » 2 3 «WORUM GEHT ES? DIE WICHTIGSTEN INFORMATIONEN Heute schon erfahren, was uns morgen voranbringt: Das Zukunftsforum Villingen- Schwenningen ist die Plattform

Mehr

Berufswegorientierung Psychologische Berufe außerhalb des Mainstreams

Berufswegorientierung Psychologische Berufe außerhalb des Mainstreams Berufswegorientierung Psychologische Berufe außerhalb des Mainstreams 1 Agenda 18.00 18.30 Einführung in das Thema Berufswegorientierung Überblick über psychologische Berufe 18.30 19.15 Plenumsdiskussion

Mehr

Studieninformationstag der OTH Amberg-Weiden 11. März 2016, 9:00 bis 14:00 Uhr. Die Zukunft fest im Blick...

Studieninformationstag der OTH Amberg-Weiden 11. März 2016, 9:00 bis 14:00 Uhr. Die Zukunft fest im Blick... Studieninformationstag der OTH Amberg-Weiden 11. März 2016, 9:00 bis 14:00 Uhr Die Zukunft fest im Blick... Notizen.................. Begrifferklärung der Abkürzungen: EMI Gebäude der Fakultät Elektrotechnik,

Mehr

CAMPUS OFFENER. Herzlich willkommen! Programm. Gesundheit & Soziales. 17. Juni bis 15 Uhr in München

CAMPUS OFFENER. Herzlich willkommen! Programm. Gesundheit & Soziales. 17. Juni bis 15 Uhr in München OFFENER CAMPUS Gesundheit & Soziales Herzlich willkommen! Programm 17. Juni 2017 10 bis 15 Uhr in München Veranstaltungsort Hochschule Fresenius Carl Remigius Medical School Ludwig Fresenius Schulen Charles-de-Gaulle-Straße

Mehr

Kognitive Psychologie und Kognitive Neurowissenschaften

Kognitive Psychologie und Kognitive Neurowissenschaften Master of Science (M.Sc.) in Psychologie Schwerpunkt Kognitive Psychologie und Kognitive Neurowissenschaften Friedrich-Schiller Schiller-Universität Jena Was Ihnen der Studiengang bietet Sie möchten Ihre

Mehr

PSYCHOLOGIE (MSc) QUALIFIKATION MASTERPROGRAMM

PSYCHOLOGIE (MSc) QUALIFIKATION MASTERPROGRAMM QUALIFIKATION in klinischer und interkultureller Psychologie sowie in Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie PSYCHOLOGIE (MSc) MASTERPROGRAMM PSYCHOLOGIE Die Globalisierung und der demographische

Mehr

Universitätsallianz Ruhr, São Paulo, Brasilien Melissa. Kulturwissenschaft Angewandte Sprachwissenschaft 7. Semester

Universitätsallianz Ruhr, São Paulo, Brasilien Melissa. Kulturwissenschaft Angewandte Sprachwissenschaft 7. Semester Universitätsallianz Ruhr, São Paulo, Brasilien Melissa Kulturwissenschaft Angewandte Sprachwissenschaft 7. Semester 29.02.2016 10.4.2016 1 Universitätsallianz Ruhr Die drei Ruhr-Unis TU Dortmund, Universität

Mehr

Tagung der Projektleiter der DAAD- Flüchtlingsprogramme Welcome und Integra

Tagung der Projektleiter der DAAD- Flüchtlingsprogramme Welcome und Integra DAAD Deutscher Akademischer Austauschdienst German Academic Exchange Service Startseite / Tagung der Projektleiter der DAAD-Flüchtlingsprogramme Welcome und Integra [/veranstaltungen/de/49038-tagung-der-projektleiter-der-daad-fluechtlingsprogramme-welcome-und-integra/]

Mehr

G E R M A N Y. Sponsoring Optionen für die TestBash Germany - München. Ein Teil der Ministry of Testing Familie

G E R M A N Y. Sponsoring Optionen für die TestBash Germany - München. Ein Teil der Ministry of Testing Familie Sponsoring Optionen für die TestBash Germany - München Ein Teil der Ministry of Testing Familie Warum? Wir denken gerne, dass wir Dinge anders machen bei Ministry of Testing, aber alles was wir machen,

Mehr

18. Workshop der Arbeitssicherheit und Gesundheit Psychologie der gesunden Arbeit. von in Dresden (Planungsstand Febr.

18. Workshop der Arbeitssicherheit und Gesundheit Psychologie der gesunden Arbeit. von in Dresden (Planungsstand Febr. 18. Workshop der Arbeitssicherheit und Gesundheit Psychologie der gesunden Arbeit von 16.-18.6.2014 in Dresden (Planungsstand Febr. 2014) Programm Tag 1: Montag, 16.6.14 Ab 11.00 Uhr Anmeldung Ab 11:30

Mehr

AKG Career Nights. 21-02-13 Dr. Anja Tausch

AKG Career Nights. 21-02-13 Dr. Anja Tausch AKG Career Nights 21-02-13 Dr. Anja Tausch Psychologiestudium Tätigkeitsfelder für Psychologen Wissenschaftliche Karriere in den Sozialwissenschaften Diplom-Psychologin Zu meiner Person Studium der Psychologie

Mehr

Anhang III: Äquivalenz- und Rückrechnungsliste

Anhang III: Äquivalenz- und Rückrechnungsliste Anhang III: Äquivalenz- und Rückrechnungsliste Äquivalenzliste Diplomstudium Psychologie (00/007) Masterstudium Psychologie (011) Gleichwertigkeit der Lehrveranstaltungen/Prüfungen nach dem Diplomstudium

Mehr

EINBLICKE IN DAS RÄTSEL GEHIRN 12. OKTOBER 2012

EINBLICKE IN DAS RÄTSEL GEHIRN 12. OKTOBER 2012 EINBLICKE IN DAS RÄTSEL GEHIRN 12. OKTOBER 2012 Landesbiologentag in Kooperation mit dem Werner Reichardt Zentrum für integrative Neurowissenschaften (CIN) an der Eberhard Karls Universität Tübingen www.vbio.de

Mehr

Arbeitsmarktentwicklung & Berufsfelder in der Psychologie und Psychotherapie BDP-Modelle / ver.di-entgelte-tarife / Modell Damp

Arbeitsmarktentwicklung & Berufsfelder in der Psychologie und Psychotherapie BDP-Modelle / ver.di-entgelte-tarife / Modell Damp Arbeitsmarktentwicklung & Berufsfelder in der Psychologie und Psychotherapie BDP-Modelle / ver.di-entgelte-tarife / Modell Damp BDP Referat Fachpolitik Dipl.-Psych./P.P. Laszlo A. Pota Vizepräsident BDP

Mehr

MASTER-STUDIENGANG Cognitive-Affective Neuroscience (CAN)

MASTER-STUDIENGANG Cognitive-Affective Neuroscience (CAN) SCHOOL OF SCIENCE Department of Psychology Lifespan Developmental Neuroscience 20.05.17 MASTER-STUDIENGANG Cognitive-Affective Neuroscience (CAN) Klinische Psychologie und Psychotherapie Human Performance

Mehr

Liebe Schülerinnen und Schüler!

Liebe Schülerinnen und Schüler! Liebe Schülerinnen und Schüler! Zu unseren Studientagen 2010 darf ich Sie alle herzlich willkommen heißen, und ich freue mich auch wieder Schülerinnen und Schüler aus der Schweiz und aus Österreich in

Mehr

der Hochschule für Musik, der Stadt und nicht zuletzt der Initiative für Junge Forscher & Forscherinnen.

der Hochschule für Musik, der Stadt und nicht zuletzt der Initiative für Junge Forscher & Forscherinnen. Sperrfrist: 4. Juli 2014, 14.15 Uhr Es gilt das gesprochene Wort. Grußwort des Staatssekretärs im Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, Bernd Sibler, bei der Fachtagung

Mehr

Nachwuchsförderung im Zukunftskonzept der Georg-August-Universität Göttingen. Göttingen. Tradition Innovation Autonomie

Nachwuchsförderung im Zukunftskonzept der Georg-August-Universität Göttingen. Göttingen. Tradition Innovation Autonomie Nachwuchsförderung im Zukunftskonzept der Georg-August-Universität Göttingen Göttingen. Tradition Innovation Autonomie Dr. Kerstin Mauth, Stabsstelle Zukunftskonzept Überblick Maßnahme Brain Gain Erfolge

Mehr

Skriptliste der Psychologie

Skriptliste der Psychologie Skriptliste der Psychologie Diese Skripts können im Skriptshop (Adresse und Öffnungszeiten unter www.faps.ch) ausgedruckt werden, manche auch kopiert. Zum Kopieren können eigene Kopierkarten oder die Kopierkarte

Mehr

WIE INTERNATIONAL SOLL MINT SEIN?

WIE INTERNATIONAL SOLL MINT SEIN? Globale Talente interkulturelle Kompetenzen WIE INTERNATIONAL SOLL MINT SEIN? Berlin 13. Oktober 2016 Eine Initiative von WIE INTERNATIONAL SOLL MINT SEIN? Globale Talente interkulturelle Kompetenzen 13.

Mehr

Arbeitskultur 4.0: Europäische Erfolgsmodelle und Trends

Arbeitskultur 4.0: Europäische Erfolgsmodelle und Trends 7. St. Galler Leadership-Tag mit Nacht Arbeitskultur 4.0: Europäische Erfolgsmodelle und Trends 15. / 16. März 2017 Weiterbildungszentrum der Universität St. Gallen EINLADUNG Sehr geehrte Damen und Herren

Mehr

Grußwort der Sächsischen Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, Prof. Dr. Sabine von Schorlemer anlässlich der

Grußwort der Sächsischen Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, Prof. Dr. Sabine von Schorlemer anlässlich der Grußwort der Sächsischen Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, Prof. Dr. Sabine von Schorlemer anlässlich der Eröffnung der DFG-Ausstellung Von der Idee zur Erkenntnis am 22.05.2012 - Es gilt das

Mehr

SONNTAG, 19. JUNI BIS 18 UHR MARIA GUGGING FREIER EINTRITT BEI JEDEM WETTER

SONNTAG, 19. JUNI BIS 18 UHR MARIA GUGGING FREIER EINTRITT BEI JEDEM WETTER EINLADUNG ZUM SONNTAG, 19. JUNI 2011 12 BIS 18 UHR MARIA GUGGING FREIER EINTRITT BEI JEDEM WETTER Zugestellt durch Post.at MEDIENPARTNER: WILLKOMMEN AM IST AUSTRIA OPEN CAMPUS 2011! SEHR GEEHRTE DAMEN

Mehr

Workshop "Wege in die (Umwelt) Wissenschaft. Universitäre Karrierewege in den Umweltwissenschaften

Workshop Wege in die (Umwelt) Wissenschaft. Universitäre Karrierewege in den Umweltwissenschaften Workshop "Wege in die (Umwelt) Wissenschaft Universitäre Karrierewege in den Umweltwissenschaften Dipl. Psych. Urs Wenzel Center for Environmental Systems Research Universität Kassel 18.02.2013 Exkurs:

Mehr

Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge

Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge Vom BDP im Hinblick auf eine BDP-Mitgliedschaft als psychologische Studiengänge anerkannte Bachelorstudiengänge Ort Hochschule Studiengang Abschluss Dauer Spezialisierung Stand Rheinisch-Westfäische Technische

Mehr

Leitthema der Tagung Orientierungsleistungen Berufs- und Wirtschaftspädagogischer Forschung für Bildungspolitik und Bildungspraxis

Leitthema der Tagung Orientierungsleistungen Berufs- und Wirtschaftspädagogischer Forschung für Bildungspolitik und Bildungspraxis Jahrestagung der Sektion Berufs- und Wirtschaftspädagogik der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft Leitthema der Tagung Orientierungsleistungen Berufs- und Wirtschaftspädagogischer Forschung

Mehr

Gute. Geschichten erzählen. - ein Leitfaden -

Gute. Geschichten erzählen. - ein Leitfaden - Gute Geschichten erzählen - ein Leitfaden - Inhaltsverzeichnis 1 Grundstruktur jeder Geschichte... 4 2 Eine Geschichte erfinden... 6 3 Dramaturgie des Erzählens... 9 Literaturverzeichnis Impressum 1 Grundstruktur

Mehr

Mentoring Master Psychologie

Mentoring Master Psychologie Institut für Psychologie Fachgruppe Psychologie O-Phase 2017: Mentoring Master Psychologie Mentoring Master Psychologie O-Phase im WS 2017/18 Elisabeth Sperber & Inga Hoff 02. Oktober 2017 Fachgruppe Psychologie

Mehr

Peter-und-Luise-Hager-Preis für interdisziplinäre Ästhetik 2012

Peter-und-Luise-Hager-Preis für interdisziplinäre Ästhetik 2012 Bewerbungsunterlagen für den Peter-und-Luise-Hager-Preis für interdisziplinäre Ästhetik 2012 Strom fließt Fotografie Die Peter-und-Luise-Hager-Stiftung lobt gemeinsam mit der Hochschule der Bildenden Künste

Mehr

ANHANG für Antragsteller

ANHANG für Antragsteller ANHANG für Antragsteller Zulassungsverfahren WB KNP I OM Prüfung der Gleichwertigkeit und Anrechenbarkeit von erbrachten Studienleistungen gemäß DGPs-Empfehlungen (Dezember 2014) und anzurechnender Berufskompetenzen

Mehr

des Ruhrgebiets könnten nicht schöner miteinander verschmelzen als im heutigen Colosseum-Theater. Sie werden es erleben.

des Ruhrgebiets könnten nicht schöner miteinander verschmelzen als im heutigen Colosseum-Theater. Sie werden es erleben. (Foto 1) Meine Damen und Herren, ich freue mich, Ihnen heute in wenigen Minuten, die mir gegeben sind - Essen vorstellen zu dürfen als die Stadt, in der die Stiftung Lebendige Stadt ihren nächsten Kongress

Mehr

Master of Arts in Soziologie

Master of Arts in Soziologie Kultur- und Sozialwissenschaftliche Fakultät Soziologisches Seminar INFORMATIONEN ZUM STUDIENGANG Master of Arts in Soziologie Soziologie in Luzern Digitalisierung, Globalisierung und Mobilität: Der Master

Mehr

Seminarplan. Dr. Ulrike Schraps SoSe 2008

Seminarplan. Dr. Ulrike Schraps SoSe 2008 Motivation - Einführung Seminarplan Dr. Ulrike Schraps SoSe 2008 Möglichkeiten und Grenzen der Arbeitsmotivation S 12690 Raum K 23/11 Mo. 10:00-12:00 (A&O) Sprechstunde: Di 10:00 11:00 Uhr Raum JK 26/320,

Mehr

Wissenschaftliche Erforschung und Evaluation von Schülerlaboren Call for Papers

Wissenschaftliche Erforschung und Evaluation von Schülerlaboren Call for Papers Wissenschaftliche Erforschung und Evaluation von Schülerlaboren Call for Papers Wir freuen uns sehr, Sie zu der diesjährigen Nachwuchskonferenz zur Schülerlaborforschung vom 24. bis 25. November 2017 an

Mehr

Managementpsychologie. Herausgegeben von Rolf van Dick, Jörg Felfe, Sandra Ohly und Jürgen Wegge

Managementpsychologie. Herausgegeben von Rolf van Dick, Jörg Felfe, Sandra Ohly und Jürgen Wegge Herausgegeben von Rolf van Dick, Jörg Felfe, Sandra Ohly und Jürgen Wegge 2 3 Die Herausgeber Prof. Dr. Rolf van Dick Seit 2006 Professor für Sozialpsychologie an der Goethe-Universität Frankfurt am Main.

Mehr

Einführung in die Psychologie

Einführung in die Psychologie Einführung in die Psychologie 24-04-06 Themen der heutigen Stunde: Scheinkriterien und Organisatorisches Lernziele der Vorlesung Vorverständnis der Teilnehmer Selbstverständnis und Methoden der Psychologie

Mehr

Programm der Sommerakademie Gute Arbeit in der Wissenschaft: Perspektiven aus Wissenschaft, Politik und Gesellschaft

Programm der Sommerakademie Gute Arbeit in der Wissenschaft: Perspektiven aus Wissenschaft, Politik und Gesellschaft Programm der Sommerakademie Gute Arbeit in der Wissenschaft: Perspektiven aus Wissenschaft, Politik und Gesellschaft Montag, 28.05.2018 Einführungstag* 17:30 Anmeldung 17:45 18:00 Begrüßung und kurze Einführung

Mehr

Fakultät für. Psychologie. Psychologie. Bachelorstudium. psycho.unibas.ch

Fakultät für. Psychologie. Psychologie. Bachelorstudium. psycho.unibas.ch Fakultät für Psychologie Psychologie Bachelorstudium psycho.unibas.ch «Psychologie verbindet theoretische Aussagen mit naturwissenschaftlich ausgerichteten empirischen Methoden, um das Verhalten und Erleben

Mehr

Tagesschule 2018 Kinder und Jugendliche im Fokus

Tagesschule 2018 Kinder und Jugendliche im Fokus Tagesschule 2018 Kinder und Jugendliche im Fokus 6-10-Jährige in der Tagesbetreuung Lernen und Entwicklung in der Unterstufe Workshop 02 Christine Neresheimer Bereichsleiterin Lernen und Entwicklung, PHZH

Mehr

Events im klügsten Teil Berlins. Adlershof. Science at Work.

Events im klügsten Teil Berlins. Adlershof. Science at Work. Events im klügsten Teil Berlins Adlershof. Science at Work. Entdecken Sie eine der aufregendsten Eventlocations Berlins In Berlin Adlershof, wo einst die Wiege der motorisierten Luftfahrt war, werden heute

Mehr

«DIE PERSÖNLICHKEITSSTRUKTUR AUS DER SICHT VON DIAGNOSTIK, PSYCHOTHERAPIE UND FORSCHUNG»

«DIE PERSÖNLICHKEITSSTRUKTUR AUS DER SICHT VON DIAGNOSTIK, PSYCHOTHERAPIE UND FORSCHUNG» ZENTRUM SPEZIELLE PSYCHOTHERAPIE ZSP 7. HERBSTTAGUNG 25 JAHRE PSYCHOTHERAPEUTISCHE TAGESKLINIK «DIE PERSÖNLICHKEITSSTRUKTUR AUS DER SICHT VON DIAGNOSTIK, PSYCHOTHERAPIE UND FORSCHUNG» donnerstag, 3. November

Mehr

Psychologie-Master in Ulm Struktur, Fächerangebot und aktuelle Neuerungen Prof. Dr. Klaus Melchers

Psychologie-Master in Ulm Struktur, Fächerangebot und aktuelle Neuerungen Prof. Dr. Klaus Melchers Psychologie-Master in Ulm Struktur, Fächerangebot und aktuelle Neuerungen Prof. Dr. Klaus Melchers Seite 2 Überblick Weiteres Prozedere im Zulassungsverfahren Aufbau des Master-Studiums in Ulm Fächerangebot

Mehr

Deine 1. Station ist das HZO 10. Gehe dazu die Treppen herunter zum grünen Hörsaal. An der Tür findest du den ersten Code.

Deine 1. Station ist das HZO 10. Gehe dazu die Treppen herunter zum grünen Hörsaal. An der Tür findest du den ersten Code. Tour Rot: Deine 1. Station ist das HZO 10. Gehe dazu die Treppen herunter zum grünen Hörsaal. An der Tür findest du den ersten Code. Wusstest du,dass die Hörsäle im HZO der Größe nach sortiert sind? Der

Mehr

Basiswissen Psychologie. Herausgegeben von J. Kriz, Osnabrück

Basiswissen Psychologie. Herausgegeben von J. Kriz, Osnabrück Basiswissen Psychologie Herausgegeben von J. Kriz, Osnabrück Die Lehrbuchreihe im VS Verlag: Das Basiswissen ist konzipiert für Studierende und Lehrende der Psychologie und angrenzender Disziplinen, die

Mehr

IT-RECRUITING DINNER

IT-RECRUITING DINNER IT-RECRUITING DINNER 24.11.2016 LERNEN SIE LEUPHANA STUDIERENDE AUS DEN BEREICHEN IT, WIRTSCHAFTSINFORMATIK, DATA SCIENCE & E-BUSINESS KENNEN! Leuphana Career Service IT Studiengänge und Studienschwerpunkte

Mehr

TALENTE ENTDECKEN TALENTE FÖRDERN DIE BEGABTENFÖRDERUNG DER KONRAD-ADENAUER-STIFTUNG

TALENTE ENTDECKEN TALENTE FÖRDERN DIE BEGABTENFÖRDERUNG DER KONRAD-ADENAUER-STIFTUNG TALENTE ENTDECKEN TALENTE FÖRDERN DIE BEGABTENFÖRDERUNG DER KONRAD-ADENAUER-STIFTUNG DIE BEGABTENFÖRDERUNG DER KAS Seit 1965: Förderung engagierter Student(inn)en und Doktorand(inn)en Förderung unabhängig

Mehr

Unsere Sommer-Seminare Kompakte Seminare in sommerlicher und inspirierender Atmosphäre

Unsere Sommer-Seminare Kompakte Seminare in sommerlicher und inspirierender Atmosphäre Erfolgreich überzeugen Ein spannender Einblick in die Welt der Überzeugungsprofis Warum sind einige Menschen erfolgreicher als andere, wenn es darum geht zu überzeugen? Ist es die Erscheinung, das Charisma,

Mehr

M.Sc. Klinische Psychologie, Neuround Rehabilitationswissenschaften. Institut für Psychologie Universität Freiburg

M.Sc. Klinische Psychologie, Neuround Rehabilitationswissenschaften. Institut für Psychologie Universität Freiburg M.Sc. Klinische Psychologie, Neuround Rehabilitationswissenschaften Institut für Psychologie Universität Freiburg Programm 1. Begrüßung durch den Sprecher (Prof. Bengel) 2. Begrüßung durch den Studiendekan

Mehr

Hogrefe Fachkongress 2017

Hogrefe Fachkongress 2017 Hannover 11.05.2017 Hogrefe Fachkongress 2017 Effizienter Einsatz personalpsychologischer Instrumente im professionellen HR-Management Willkommen! Hogrefe Fachkongress 2017 mit Pre-Workshop Besuchen Sie

Mehr

G E R M A N Y. Sponsoring Optionen für die TestBash Germany - München. Ein Teil der Ministry of Testing Familie

G E R M A N Y. Sponsoring Optionen für die TestBash Germany - München. Ein Teil der Ministry of Testing Familie Sponsoring Optionen für die TestBash Germany - München Ein Teil der Ministry of Testing Familie Warum? Wir denken gerne, dass wir Dinge anders machen bei Ministry of Testing, aber alles was wir machen,

Mehr

Aufbau & Inhalte Fernstudiengang Psychologie Abschluss Bachelor of Science (180 ECTS)

Aufbau & Inhalte Fernstudiengang Psychologie Abschluss Bachelor of Science (180 ECTS) Aufbau & Inhalte Fernstudiengang Abschluss Bachelor of Science (180 ECTS) 8 Semester Sem. Bachelor-Thesis 1-3 4-6 1-4 5-7 8 Sem. Diagnostik: Testtheorie, Psychologische Diagnostik, Diagnostische Verfahren

Mehr