Raum für Raum D Mit einem Feuerstoß geht s los. Jäger der Bundeswehr trainieren mit ihren britischen Kameraden den Orts- und Häuserkampf.

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Raum für Raum D Mit einem Feuerstoß geht s los. Jäger der Bundeswehr trainieren mit ihren britischen Kameraden den Orts- und Häuserkampf."

Transkript

1 D Jahrgang Nr. 48 Montag, 11. Dezember 2017 Raum für Raum Mit einem Feuerstoß geht s los. Jäger der Bundeswehr trainieren mit ihren britischen Kameraden den Orts- und Häuserkampf. Seite 3 Die Media-App der Bundeswehr MINISTERIUM/HINTERGRUND Einsatzbereit Der neue Deutsche Bundestag stimmt über sieben Einsatzman- date der Bundeswehr ab, die bald auslaufen. Seite 2 BUNDESWEHR ABC-Abwehr Die Bundeswehr setzt mit der frei- laufenden multinationalen Übung IRON MASK Standards bei der ABC-Abwehr. Seiten 4 und 5 SOZIALES/PERSONAL Mali-Serie Zwei Soldaten der YouTube- Serie stellen sich nach der Rück- kehr aus Mali den Fragen der Netzgemeinde. Seite 7 VIDEO DER WOCHE Auf Stube: VEBEG Foto: Bundeswehr/Mario Bähr

2 2 aktuell MINISTERIUM / HINTERGRUND 11. Dezember 2017 Parlament ist einsatzbereit Arbeit aufgenommen der neue Bundestag stimmt über sieben Mandatsverlängerungen ab. Der normale Weg zum Einsatzmandat Von Jörg Fleischer Viele Einsatzmandate laufen bald aus Das Parlament hat das letzte Wort bei den Auslandseinsätzen der Bundeswehr. Zum Ende des Jahres laufen fünf Mandate von Auslandsein- sätzen der Bundeswehr aus: Counter Daesh in Jordanien, Resolute Support in Afgha- nistan, Sea Guardian im Mit- telmeer, UNAMID im Sudan und UNMISS im Südsudan. MINUSMA in Mali und die Aus- bildungsunterstützung im Nord- irak sind befristet bis Ende Januar Damit die Einsätze fortgeführt werden können, hat der Bundestag die Mandate in seiner ersten Sitzung nach der Konstituierung auf die Agenda gesetzt. Nun wird über eine drei- monatige Verlängerung abge- stimmt. (jf) Wann es eine neue Bun- desregierung geben wird, ist derzeit noch nicht klar. Aber die Mandate für sieben Auslandseinsätze der Bundeswehr müssen unterdes- sen verlängert werden, damit sie weitergeführt werden können. Deshalb stehen sie im Deutschen Bundes tag in dieser Woche auf der Tagesordnung. Die Mandate laufen teils Ende dieses Jahres, teils Ende Januar 2018 aus. Die Bundeswehr ist eine Par- lamentsarmee. Im Parlaments- beteiligungsgesetz ist die Mit- wirkung der Legislative an der Entscheidung über die Auslands- einsätze der Bundeswehr gere- gelt. Es gilt der Parlaments- vorbehalt, nach dem die Sol- daten der Bundeswehr nicht ohne Zustimmung des Bundestages in bewaffnete Auslandseinsätze geschickt werden dürfen. Das letzte Wort liegt also beim Parlament. Das Thema Auslands- missionen hat im neu konstitu- ierten Bundestag hohe Priorität. Bereits in seiner ersten Sitzung nach der Konstituierung setzte das Parlament das Thema auf die Agenda. Die sieben Missionen wurden nach einer ersten Debatte in den übergangsweise eingerich- teten Hauptausschuss zur wei- teren Beratung verwiesen. Die dafür normalerweise zuständi- gen Gremien des Parlaments wie etwa der Verteidigungs-, der Auswärtige und der Haushalts- ausschuss sind derzeit noch nicht gebildet worden, weil sie sich normalerweise erst konsti- tuieren, wenn eine neue Bundes- regierung im Amt ist. Noch keine Fachausschüsse Der übergangsweise gebildete Hauptausschuss ist ein Gremium im Sinne der Artikel 45 und 45 a des Grundgesetzes. Er ist für die Angelegenheiten des Verteidigungs- und des Auswärtigen Ausschusses zuständig sowie für die Angelegenheiten der Euro- päischen Union. Darüber hin- aus fungiert er als Haushaltsaus- schuss. Der Hauptausschuss stellt sicher, dass alle Vorlagen, die beraten werden müssen, bis zur Aufstellung der Fachausschüsse entschieden werden können. Mit der Bildung des Hauptaus- schusses knüpft der Bundestag an eine Praxis an, die es erstma- lig in der deutschen Parlaments- geschichte nach der Bundestags- wahl 2013 gegeben hatte. Eine Besonderheit, wie der neue Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble sagt. Nach den Hauptausschuss- Beratungen steht nun die Abstimmung über die Mandats- verlängerung an. Zuvor hatten bei der ersten Lesung Vertre- ter aller Fraktionen den Solda- ten für ihren Einsatz gedankt. Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen betonte, unsere Parlaments armee, steht derzeit weltweit in insgesamt 13 Einsät- zen. Wir können stolz sein auf diese Männer und Frauen. Verlässlichkeit demonstrieren Die nunmehr notwendige Ver- längerung der Einsätze sei ein Signal an die Partner in der Welt für Verlässlichkeit, Vertrauen und Berechenbarkeit. Gegen den internationalen Terror bedürfe es einer entschlossenen Antwort, so die Ministerin. Die Einsätze sollen zunächst nur um drei Monate bis Ende März oder Ende April 2018 ver- längert werden. Dieser Zeitraum ist ganz bewusst so gefasst. Denn über die künftige Ausgestaltung der Missionen soll dann die nächste Bundesregierung ent- scheiden. MEHR AUF Foto: Bundeswehr/Christian Thiel; Grafik: Bundeswehr/Daniela Hebbel EDITORIAL Die Soldaten der Bundeswehr sind nie auf sich allein integriert (Seite 3). Und: Im Oktober haben Soldaten gestellt. In Einsätzen, auf Lehrgängen oder bei Übungen: der ABC-Abwehrtruppe mit internationalen Partnern Immer stehen sie Seite an Seite mit den Kame- geübt. 700 Männer und Frauen aus Deutsch- raden verbündeter Streitkräfte. Die europäi- land, Belgien, Dänemark und den Niederlan- schen Außen- und Verteidigungsminister den stellten sich zehn Tage lang zahlrei- haben mit der Unterzeichnung des Doku- chen Bedrohungslagen (Seiten 4 und 5). ments zur strukturierten Zusammen- Andere Verfahren, Sprachbarrieren, arbeit in Sicherheits- und Verteidi- unterschiedliche Technik die Heraus- gungsfragen, kurz PESCO, eine neue forderungen sind vielfältig. Die Gemein- Grundlage für die militärische Koopera- samkeiten überwiegen: der gemeinsame tion geschaffen. Auf der Arbeitsebene ist Auftrag, die Hingabe für den Beruf, ähnliche sie längst Alltag. Erfahrungen und Kameradschaft. Sie schwei- So war eine Jägerkompanie mit ihren Wieseln und ßen die Soldaten noch mehr und enger zusammen, als Boxern kürzlich in Großbritannien und übte mit den dor- es politische Dokumente je könnten. tigen Kameraden. Mehr noch: Erstmals war eine deut- sche Jägerkompanie in den britischen Gefechtsverband Anika Wenzel, Ressortleiterin Streitkräfte Foto: Bundeswehr/Tom Twardy IMPRESSUM Herausgeber und verantwortlich für den Inhalt: Bundesministerium der Verteidigung Presse- und Informationsstab Stauffenbergstraße 18, Berlin Bundeswehr aktuell ist ein Produkt der Redaktion der Bundeswehr: Reinhardtstraße 52, Berlin Telefon: (0 30) App. Fax: (0 30) , BwFw Chefredakteurin Redaktion der Bundeswehr: Andrea Zückert Für die Produktion der Bundeswehr aktuell verantwortliche Redakteure: Florian Stöhr (fs), (-2420) Hauptmann Sebastian Nothing (sn), (-2421) Produktionsunterstützung: Hauptgefreiter Daniel Wieland (-2423) Ressortleiter der Redaktion der Bundeswehr: Politik: Florian Manthey (flo), (-2830) Streitkräfte Major Anika Wenzel (akw), (-2860) Einsatz: Oberstleutnant Peter Mielewczyk (pm), (-2820) Zoom/Sport: Björn Lenz (ble), (-2840) Personal/Soziales/Vermischtes: Christiane Tiemann (tie), (-2850) Mediendesign: Daniela Hebbel (-2650) Bildredaktion: Andrea Bienert (-2660) aktuell gibt es auch als E-Paper auf: und über die Media-App der Bundeswehr. Satz: Bundesamt für Infrastruktur, Umweltschutz und Dienstleistungen der Bundeswehr, DL I 4 Zentraldruckerei BAIUDBw Intranet: Druck: Westdeutsche Verlags- und Druckerei GmbH Kurhessenstr. 4-6, Mörfelden-Walldorf Erscheinungsweise: Wöchentlich montags Auflage: Exemplare Verteilung innerhalb der Bundeswehr: SKA GrpRegMgmtBw/ Mediendisposition Kommerner Straße EUSKIRCHEN DEUTSCHLAND bundeswehr.org ISSN: Für unverlangt eingesandte Manuskripte, Filme, Fotos und Zeich- nungen wird keine Gewähr übernommen. Namensbeiträge geben die Meinung des Verfassers wieder. Sie entsprechen nicht unbedingt der Auffassung der Redaktion oder des BMVg. Nachdruck nur mit Genehmigung. Die Redaktion behält sich das Recht auf Kürzung vor.

3 11. Dezember 2017 STREITKRÄFTE aktuell 3 Auftrag ausgeführt Schwarzenborner Jäger trainieren bei Lightning Ace II im britischen Gefechtsverband den Orts- und Häuserkampf. Von Joachim Samse, Fotos Mario Bähr Ein britischer Kampfpanzer vom Typ Challenger fährt in die Ortschaft Coppledown und sichert die rechte Flanke des ersten Bataillons der Scots Guards für den Angriff. Zunächst schickt der Bataillonskommandeur Teile einer britischen Infanteriekompa nie ins Gefecht. Diese nimmt das erste Haus. Danach erfolgt unter dem Deckungsfeuer der Briten der Vorstoß der deutschen Kompanie. Diese bringt zuerst ihre schweren Waffen in Position: zwei Waffen träger Wiesel, einer mit Panzer abwehrwaffe TOW und einer mit Maschinenkanone 20 Millimeter. Beide sichern die linke Flanke. Das Jägerbataillon 1 aus Schwar zenborn hat im November mit einer Kompanie an der Übung Lightning Ace II in Großbritannien teilgenom men. Da es vor allem um die Inter operabilität beider NATO Nationen ging, wurde die deutsche Jägerkom panie in einen britischen Gefechts verband integriert. Einheiten werden zum Kampfverband Der erste GTK Boxer (Gepanzer tes Transportkraftfahrzeug) fährt an das Haus heran, das genommen wer den soll. Die Heckklappe wird her untergelassen, die deutschen Jäger sitzen ab und nehmen an einem der vielen Fenster Aufstellung. Unter britischem Deckungsfeuer brin gen sie die Sprengladung an und zünden. Die Infanteristen stürmen in das Haus, kämpfen den Feind nieder. Es folgen weitere Boxer. Am Ende ist der gesamte Ort eingenom men. Nicht nur für die Soldaten der 3. Kompanie des Jägerbataillons 1 in Schwarzenborn ist die Übung Lightn ing Ace II eine echte Heraus forderung. Gilt es doch, für zwei Wochen, zwei bislang fremde Ein heiten zu einem starken Kampfver band zu verschmelzen. Sprache, Einsatzgrundsätze, Befehlsge bung und Ausstattung sind kom plett unterschiedlich. Lightning Ace findet in Großbritannien regelmä ßig statt. Zum ersten Mal jedoch mit einer deutschen Jägerkompa nie, die in eine Battlegroup der Bri ten integriert wird. Geübt werden unter anderem Angriff, Hinterhalt und Verteidigung. Monatelange Planung war not wendig, um allein den Transport von fast 60 Fahrzeugen und über 20 Materialcontainern zu organisieren. Erst mit der Bahn, dann mit einer Fähre und schließlich per Land marsch gelangte alles zum Übungs platz. Die fast 170 Soldaten kamen per Flugzeug. Die 3. Kompanie besteht nicht nur aus Jägern. Auch Pioniere, Scharfschützen und Joint Fire Support Teams gehören auf dem britischen Übungsplatz dazu. Dazu kommen die Waffensysteme der Kompanie, wie GTK Boxer in unterschiedlichen Ausführungen, Spähwagen Fennek, Waffenträger Wiesel und Transportpanzer Fuchs. Keine Pausen, keine Unterbrechungen Hauptmann Timo Nolte, Chef der Dritten, ist begeistert von sei nem Boxer er sei ein exzellentes Fahrzeug für die Jägertruppe. Das hätten die Männer und Frauen der Kompanie bei der Übung festge stellt. Diese Übung ist etwas Beson deres der Bataillonskommandeur ist Brite, die anderen Kompanie chefs sind Briten, viele Standards sind anders als bei uns Deutschen. Da muss man sich auch erst ein mal drauf einstellen, so Nolte. Die Zusammenarbeit laufe gut auch, weil auf der jeweils anderen Seite ein Verbindungsoffizier eingesetzt werde. Da bestehe dann für beide Nationen ein kurzer Draht. Das helfe ungemein, betont er. Anders als im deutschen Übungs betrieb gibt es für die Schwarzen borner Jäger eine weitere Heraus forderung: Es werden keine Unterbrechungen eingebaut, um beispielsweise Fahrzeuge zu war ten. Hier bleibt die Truppe die kom plette Dauer der Übung draußen. Nichtsdestotrotz ist die Durchhalte fähigkeit auch bei uns immer gege ben wir haben uns an den neuen Rhythmus schnell gewöhnt, sagt Nolte. Insgesamt war die Übung ein voller Erfolg. Die Zusammen arbeit hat funktioniert und der GTK Boxer hat sich auch unter den beson deren Bedingungen bewährt. Gut möglich, dass im kommenden Jahr eine britische Kompa nie auf einer deutschen Übung dabei ist Fotos: Bundeswehr/Mario Bähr (5) 1 1. Optimal: Der Übungsplatz in Salisbury Plains eignet sich für den Ortskampf bestens. 2. Gemeinsam: Deutsche und britische Soldaten kämpfen Seite an Seite. 3. Kritisch: Britische Soldaten nähern sich der Ortschaft. 4. Abgesetzt: Ein deutscher Jäger auf dem Weg in die erste Deckung. 5. Systematisch: Der Trupp verschafft sich Zugang zum Haus und kämpft sich weiter vor.

4 4 aktuell BUNDESWEHR aktuell Das ABC-Abwehrbataillon 750 BADEN ABC-Abwehr-Übung der Bundeswehr setzt internationale Standards. Mit Begriffen wie Flin- ker Igel, Wehrhaf- ter Löwe oder Big Lift können in der Regel nur noch ältere Soldaten und Reser- visten etwas anfangen. Sie stan- den bis in die Achtzigerjahre für große Manöver auf dem Boden der Bundesrepublik Deutschland. Bis zu Soldaten verschie- dener Nationen mit tausenden von Kettenfahrzeugen nahmen daran teil. Es waren Übungen, die bis zu drei Wochen dauerten und über weite Distanzen gingen heute kaum noch vorstellbar, nicht nur für Soldaten. Dabei waren Manöver die- ser Größenordnung wichtiger Bestandteil der Truppenausbil- dung. An diese Tradition knüpft das ABC-Abwehrbataillon 750 BADEN aus Bruchsal seit zwei Jahren wieder an. Ziel der freilaufenden Übung IRON MASK, an der über 500 Soldaten des Bataillons sowie 200 niederländische, dänische und belgische ABC-Abwehr- Soldaten teilnahmen, war unter anderem die Zertifizierung der 3. Kompanie als Very High Readiness Joint Task Force (VJTF) der NATO Response Force für das Jahr Herausforderungen bei freilaufenden Übungen Die ABC-spezifischen Fähig- keiten stellten die Soldaten kaum vor Herausforderungen. In die- sem Bereich sind die Bruchsaler und ihre internationalen Kame- raden gut aufgestellt. Auch die multinationale Zusammenar- beit hat überzeugt, weiß Major Steven Herrmann, der für die gesamte Übungssteuerung ver- antwortlich war. Jede der Kom- panien bekam einen internati- onalen Anteil zugeordnet. Die 4. Kompanie war komplett mul- tinational zusammengestellt. Im Großen und Ganzen hat alles sehr gut funktioniert und war auch mit- einander kompatibel, solange wir nicht Einsatz elemente auseinan- derreißen, betont der Major. Herausfordernd war eher, bei einem Übungszeitraum von zehn Tagen mit den vorhande- nen Kräften hauszuhalten. Es gab viel zu bedenken und einzupla- nen: fachspezifische und Routi- neaufgaben erledigen, Lenk- und Ruhezeiten beachten und nicht zuletzt die Eigensicherung der Soldaten im öffentlichen Raum. Das waren vor allem für jün- gere Führer neue Erfahrungen und Herausforderungen, so Von Andreas Steffan, Fotos David Altrath Herrmann. Sie hatten einiges in ihre Planungen einzubeziehen. Die Kombination aus Einsatzdauer, Strecke und parallel stattfindenden Aufträgen kommen bei allen betei- ligten Kräften in dieser Intensität selten vor. Im Laufe der Übung war das dann kein Problem mehr. Major Herrmann: Sowohl die Niederländer als auch die Dänen und die Belgier sind Profis in ihrem Bereich. Wenig überraschend für den erfahrenen Offizier verliefen die Kontakte zur Zivilbevöl- kerung problemlos. Viele Menschen waren etwas überrascht, so viel Truppe außerhalb der Kasernen und Übungsplätze anzutreffen. Wir haben durch die Bank nur positive Rückmeldun- gen erhalten, berichtet Herrmann. Für kommende Aufgaben gerüstet Im Mittelpunkt der Übung stand das gesamte Spek- trum der Fähigkeiten der ABC-Abwehr im multi- nationalen Kontext. Der Übungsraum maß 120 mal 240 Quadrat- kilometer. Entspre- chend hoch war die Intensität für die Soldaten. Für sie galt es, viele Szenarien an außergewöhnlichen Orten zu bewältigen. Angefangen von Unter- suchungen von Umweltschä- den und Umweltgiften oder improvisierten Terrorlabo- ren bis hin zur Abwehr von Angriffen mit zu Waffen umgebauten Drohnen. Auch mussten komplette Truppen- teile dekontaminiert werden. Die Palette der Fahrzeuge reichte vom Bv 208 Hägg- lund bis zur Panzerhaubitze Geübt wurde sowohl in einer ehemaligen Atombun- keranlage in Leipheim wie auch gemeinsam mit zivilen Chemieunternehmen. Das Fazit der Bataillons- führung um Kommandeur Oberstleutnant Andreas Win- ter und dessen Stellvertreter, Oberstleutnant Roland Wein- berger, nach der Übung: Die 3. Kompanie ist einsatz- bereit und entspricht den Anforderungen, die an eine VJTF-Kompanie gestellt werden. Ebenfalls gut aufgestellt sind die anderen Kompanien des Bataillons in der multi- nationalen Zusammenarbeit soll es weitergehen Im nächsten Jahr über- nimmt das ABC-Abwehr- kommando das Übungskon- zept IRON MASK und setzt es zur Überprüfung der Ein- satzbereitschaft im Rahmen des Framework Nation Con- cept um. CORONAT MASK soll der Name der Übung sein, an der das Bruchsa- ler Bataillon im Bereich Stetten am kalten Markt, das ABC-Abwehr Bataillon 7 aus Höxter im Raum Grafenwöhr sowie ein drittes Bataillon aus Tschechien auf einem nationalen Übungsplatz teil- nehmen sollen. Das ABC-Abwehrbataillon 750 BADEN ist in der General-Dr.-Speidel-Kaserne in Bruchsal stationiert und einer von zwei Verbänden des ABC- Abwehrkommandos der Bundeswehr. Das Bataillon unterstützt streitkräftegemeinsam. Die spezifischen Fähigkeiten kommen nicht nur in Auslandseinsätzen wie im Kosovo, in Afghanistan oder in Mali zum Tragen, sondern auch bei unterstützenden Hilfseinsätzen oder als Teil der Amtshilfe im Inland. 1 Geschützt I: Niederländische ABC-Abwehrkräf- te legen ihre Schutzausrüstung an. Im Hinter- grund belgische und dänische Kräfte an einem Spürpanzer Fuchs. 2 Aufgerödelt: Unter Vollschutz detektieren die Übungsteilnehmer Kampfstoffe. 3 Aufgespürt: Dänische Soldaten nehmen Proben der im provisorischen Labor hergestellten Chemikalien. 4 International: Ein dänisch-deutsches Team spricht sich im Vorfeld ab. 5 Einweisung: Die Teilnehmer von IRON MASK werden von Leitungspersonal in die Lage eingewiesen. 6 Geschützt II: Ein deutscher Soldat im ABC-Schutzanzug. 7 Vorbereitung: Ein deutscher Soldat prüft die Ausrüstung. 8 Desinfiziert: Ein deutscher Soldat entseucht einen Transportfahrzeug vom Typ Mungo Fotos: Bundeswehr/David Altrath(8)

5 aktuell 11. Dezember 2017 ZOOM In Stetten trainieren Spezialisten der Bundeswehr die Spurensicherung nach Anschlägen im Einsatz. Von Stefan Rentzsch, Fotos Jonas Weber E in komplett demoliertes Auto steht im Kiesbett. Die Seitenscheiben sind zerborsten, der Küh lergrill zerfetzt. An Türen und Rädern kleben Blutspritzer. In der Nähe der Fahrertür, aber auch rund um das Auto sind Kleinteile, Stofffetzen und weitere Blutspuren verteilt. Vor und hinter dem Fahr zeug klaffen zwei große Krater im Boden. Ein Van kommt herangefahren. Vier Soldaten mit Latexhand schuhen, Nasen und Mundschutz steigen aus. Mit vollgepackten Rucksäcken und Taschen laufen sie zum Ort des Geschehens ihrem Einsatzort. Sie sind das Weapons Intelligence Team (WIT). Aufgabe des WIT ist die professionelle Spurensicherung bei behelfsmäßigen Spreng und Brandvorrichtungen Improvised Explosive Devices (IEDs). Am Ausbil dungsstützpunkt Kampfmittelabwehr in Stetten am kalten Markt lernen sie Grundlagen und Praxis der Ermittlungsarbeit. IEDs haben oft enorme Wirkung Zu IEDs zählen beispielsweise versteckte Sprengfallen, Autobomben und Selbstmord attentäter, erklärt Markus Lischka. Der 50 Jährige ist Angehöriger der Abteilung Counter IED im Amt für Heeresentwicklung. Die taktische Wirkung von IEDs sei teilweise enorm. Das zeigten die Rückeroberungen irakischer und syrischer Städte von der Terrororganisation Isla mischer Staat. Mit IEDs gespickte Straßenzüge müssen erst mühsam gesichert und geräumt werden. Das kann Tage oder Wochen dauern, so Lischka. Da die Expertenteams vorrangig in potenziell gefährliche Gebiete gerufen werden, gilt es, sich so kurz wie möglich am Einsatzort aufzuhalten. Im Lehrgangsszenario müssen die Teilnehmer des halb in 45 Minuten fertig sein. Das WIT macht sich sofort an die Arbeit. Oberleut nant David B. schnappt sich einen Fotoapparat und hält die Umgebung und alle relevanten Fund stücke rund um die Anschlagsstelle fest. Hauptfeldwebel Tom K. notiert das Lagebild und fertigt eine Tatortskizze an. Währenddessen bereiten die beiden anderen Team mitglieder die Forensikutensilien vor. Dann machen sie sich an die Detailarbeit. Beweismittel werden vermessen, nummeriert und mit einer Pinzette in Tüten verpackt. Spuren sichern und auswerten Trotz des Zeitdrucks und der unübersichtlichen Lage bleibt das Team ruhig und professionell. B. und K. vermessen die Sprengkrater. Danach nehmen sie drei Bodenproben, eine von der Kraterschulter, eine von der Kratermitte und eine in zehn Metern Entfernung. So kann die normale Bodenbeschaf fenheit mit der belasteten verglichen und die Art des Sprengstoffs ermittelt werden, erklärt er. Zum Schluss sichert das WIT die Blutspuren, indem es angetrocknetes Blut mit einem Wattestäbchen von den Resten der Autoscheibe abstreicht. Die Zeit ist abgelaufen. Über Funk erhält das WIT den Befehl, den Anschlagsort zu verlassen. Die Bewer tung der eigenen Leistung fällt dem Team zunächst schwer. Man ist im Tunnel drin und weiß nicht rich tig, ob es gut oder schlecht war, sagt B., der etwa 200 Beweisbilder mit seiner Kamera festgehalten hat. Der zeitaufwendigste Teil der Arbeit kommt noch. Im Feldlager muss das Team seine Ermittlungser gebnisse zusammenfassen und die richtigen Schlüsse aus dem Szenario ziehen. Das Ganze bereiten die Soldaten dann in einem Lagevortrag für den Vor gesetzten auf. Der grobe Ablauf des Anschlags war ihnen bereits nach kurzer Zeit klar: Vor und hin ter dem Wagen sind Sprengsätze explodiert, um ihn zum Stehen zu bringen. Kurz darauf hat sich ein Selbstmordattentäter an der Fahrerseite in die Luft gesprengt, fasst Berger zusammen. In der Übungsauswertung erfährt das WIT schließ lich, wie es sich im Übungsszenario geschlagen hat. Ihr habt euch super aufgeteilt, die Kommu nikation hat gestimmt. So sollte es laufen, lobt Ausbilder Hauptmann Daniel Urban vom Ausbil dungsstützpunkt Kampfmittelabwehr. Er sieht aber auch Verbesserungspotenzial. So hat das Team eine Handy Tastatur nicht gesichert. Das wäre ein opti maler Spurenträger gewesen. Aber so was passiert. Der Lehrgang ist da, um Fehler zu machen. Das Ziel wurde insgesamt erreicht. MEHR ZUM THEMA IM NEUEN Y-MAGAZIN AUSGABE 12/2017 Größte Gefahr im Einsatz Was bedeutet Counter-IED? Es handelt sich dabei um einen ganzheitlichen Ansatz, um die Zahl von IED-Anschlägen zu verringern. Dazu müssen die Streikräfte die Strukturen und Netzwerke hinter den Attacken aufdecken. Die professionelle Spurensicherung am Anschlagsort ist ein wichtiger Teil des Konzepts. In den USA und Großbritannien ist es etabliert und erfolgreich. Die Briten konnten ihre Verluste durch IED-Angriffe bereits halbieren. Warum ist Counter-IED so wichtig? IEDs stellen heutzutage die größte Bedrohung für Soldaten im Einsatz dar. In der NATO hat das Thema daher große Bedeutung. Auch die Bundeswehr baut mehr und mehr Counter-IED-Kapazitäten auf. So haben wir uns gegenüber der NATO verpflichtet, bis zu sieben Weapon Intelligence Teams (WIT) für Einsätze zur Verfügung zu stellen. Wie setzt sich ein WIT zusammen? Im Idealfall aus vier Soldaten. Dazu zählen ein Feldjäger als Experte zur Spurensicherung und ein Kampfmittelbeseitiger, der Kenntnisse von Waffen und Sprengstoffen einbringt. Ein Soldat der Kampftruppe schätzt die taktische Lage vor Ort ein. Und ein Kamerad des Militärischen Nachrichtenwesens befragt Zeugen und identifiziert gegebenenfalls Kontaktpersonen, die mit dem IED-Ereignis in Verbindung stehen könnten. Oberst Thorsten Ludwig ist Leiter der Abteilung Counter-IED im Amt für Heeresentwicklung in Köln Vor dem Attentat: Eine Puppe mit Sprengstoff simuliert einen Selbstmordattentäter. Unter Zeitdruck: Das WIT sichert die Spuren, im Idealfall sind diese gerichtsverwertbar. Fotos: Bundeswehr/Jonas Weber (4) 6

6 11. Dezember 2017 SOZIALES / PERSONAL aktuell 7 Kalt ist es in Deutsch- land. Vor zwei Monaten patrouillierte Haupt- mann Michael noch bei 48 Grad plus durch die malische Wüste. Nun, nach seiner Rückkehr in die Heimat, steht der Gebirgs- jäger bei knapp über null Grad in einer Werkstatt in der Julius- Leber-Kaserne in Berlin. Neben ihm: Stabsunteroffizier Sybille, wie er eine der Hauptakteure der YouTube-Serie Mali. Das Duo und sechs ihrer Kame- raden hatten sich während ihres Blauhelmeinsatzes von Kameras begleiten lassen. Heute stellen sie sich eine halbe Stunde lang den Fragen ihrer Zuschauer, die Ant- worten werden live in das sozi- ale Netzwerk Instagram übertra- gen. Zahlreiche Abonnenten des Instagramkanals Bundeswehr Exclusive sind mit dabei. Ein Fuchs-Transportpanzer, zwei Mali-Aufsteller, drei Feld- kisten: Mehr Deko braucht es nicht. Normalerweise warten die Soldaten vom Technischen Zug des Wachbataillons hier Feld- haubitzen und Transportlaster, heute wurde ihre Werkstatt für einen Tag in ein provisorisches Studio verwandelt. Moderator Daniel Goihl gibt letzte Instruk- tionen: Wir machen hier eine lockere Runde unter Freunden. Lachen ist erlaubt. Fehlende Freunde, riesige Spinnen Die Instagramgemeinde hatte anderthalb Wochen Zeit, Fragen an die Soldaten einzureichen. Es kamen sehr viele. Moderator Goihl jongliert mit einem Stapel Karteikarten. Was haben die Sol- daten in ihren viereinhalb Mona- Geschichten aus dem Einsatz Zwei Soldaten aus der YouTube-Serie Mali ließen sich auf Instagram ausfragen viele Fans waren dabei. Von Timo Kather Stabsunteroffizier Sybille und Hauptmann Michael stellen sich den Fragen der Netzgemeinde. ten in Mali am schmerzlichsten vermisst? Die Familie, den Part- ner, die Freunde. Am Ende auch ein bisschen die Privatsphäre, sagt Michael, der einen Zug der Quick Reaction Force führte. Das tun zu können, worauf man Lust hat, ergänzt Stabsunterof- fizier Sybille. In ihrem Fall: Eis- hockey spielen, sie stürmt für Ingolstadt in der Bundesliga. Ein Nutzer will wissen, wie die Bevölkerung auf die Blauhelme reagiert hätte. In einem Radius von 100 Kilometern um Camp Castor sind wir positiv empfangen worden, sagt Hauptmann Michael. Im unsicheren Süden seien die Leute reservierter. Und wie es mit der malischen Fauna gegangen sei? Man gewöhnt sich daran, dass morgens ein Skorpion neben den Flipflops sitzt, sagt der Gebirgsjäger. Die Kamelspinne habe ihm allerdings zu schaffen gemacht. Gewöhnung an die Kamera Die Zuschauer beschäftigt auch die Frage, wie die Soldaten mit Fotos: Bundeswehr/Jane Schmidt (2) den Kameras zurechtkamen. Am Anfang war es schwer, aber man gewöhnt sich dran, antwortet Sybille. Als sie die ersten Folgen gesehen habe, habe sie sich etwas komisch gefühlt. Ich habe dann alle Folgen geguckt und musste einige Male schmunzeln. Nach 30 Minuten ist die Frage- stunde vorbei, Moderator Goihl kommt zur letzten Frage: Was nehmen die beiden aus Camp Castor mit? Dass es uns in Deutschland sehr gut geht, sagt Hauptmann Michael, plötzlich ernst. Seine Kameradin nickt. Mali erhöht Interesse an Bundeswehr Berlin. Die Bundeswehr hat die Netzgemeinde für zwei Monate mit in den Einsatz nach Mali genommen. Vom 5. Oktober bis zum 4. Dezember wurde gezeigt, wie die Soldaten in Camp Castor leben und arbeiten. Jede Woche wurden vier neue Folge auf dem YouTube-Kanal Bundeswehr Exclusive veröffentlicht und wie die Vorgängerserie Die Rekruten wurde auch Mali zum Zuschauererfolg. Mit Mali konnten wir einen einzigartigen Einblick in den Alltag eines Auslandseinsatzes geben. Über Menschen haben mittlerweile unseren You- Tube-Kanal abonniert, und mit 60 Prozent mehr Zugriffen auf der Karriereseite konnten wir das Interesse am Arbeitgeber Bundeswehr deutlich stei- gern, so Dirk Feldhaus, Pro- jektverantwortlicher des BMVg. 16 Mal erzielte eine Episode einen Platz in den YouTube- Trends. Über 90 Prozent der Zuschauer bewerteten die Serie positiv. Sie löste zudem viele Diskussionen aus: Rund Kommentare sprechen für sich. Über den Messengerdienst von Facebook konnten sich die Zuschauer mit Hintergrundinformationen ver- sorgen. Der Soundtrack zur Serie erklomm beim Strea- mingdienst Spotify Platz Num- mer eins in den viralen Charts: Mali wurde offenbar nicht nur gern gesehen, sondern auch gern gehört. (kat) MEHR AUF Von der Wüste auf s Eis PERSONALBOGEN Füssen. Raus aus den Kampfstiefeln, rein in die Schlittschuhe: Stabsunteroffizier Sybille zog es nach ihrer Rückkehr aus der malischen Wüste sofort zurück auf das Eis. Viereinhalb Monate hatte die 33- jährige Zeitsoldatin aus Füssen nicht auf den Kufen gestanden verlernt hatte sie nichts: Zwei Tage nach meiner Ankunft in Deutschland habe ich mein erstes Spiel gemacht. Mit der Ausdauer hat es noch etwas geha- pert, aber sonst hatte ich keine Pro- bleme. Sybille spielt Eishockey in der Damen- bundesliga, sie ist Leistungssportlerin aus Leiden- schaft. Ehrensache, dass sie auch in Camp Castor ihr Programm abspulte, um topfit zu bleiben. Ich war jeden Morgen eine Stunde joggen und bin abends noch zum Spinning ins Fitnessstudio gegangen. Ihr Pensum brachte sogar ihre Vor- gesetzten zum Staunen. Der Spieß hatte noch niemanden erlebt, der so viel trainiert hat wie ich. Die Logistikerin war in Mali im Geschäftszimmer eingesetzt. Sie beantwortete s, kümmerte sich um die Ein- und Ausschleusung der Kameraden, verteilte Post und Pakete aus der Heimat kurzum: Sybille brachte Ordnung ins Chaos des Lagerlebens. Vielleicht nicht der spektaku- lärste Job im Einsatz, aber ohne Zwei- fel immens wichtig. Wenn der Kame- ramann vorbeikam, habe ich mich schon manchmal gefragt: Was will der jetzt wieder filmen? Für Heimweh sei in Mali wenig Zeit gewesen, sagt Sybille. Abends, nach dem Dienst und nach dem Sport, habe sie meistens noch eine oder zwei Stunden mit der Familie telefoniert. Danach ging es in die Federn. Meistens lag ich schon vor 21 Uhr im Bett, sagt Sybille. Nur wenn es am Kickertisch besonders hoch herging, blieb sie auch mal länger wach. Mali war der zweite Auslandseinsatz des Stabs- unteroffiziers. Sybille ist auch schon im Kosovo gewesen. Ich würde immer wieder in den Einsatz gehen, sagt sie könnte es wieder soweit sein, dann könnten es sogar sechs Monate wer- den. Ihr Freund hat schon grünes Licht gegeben nur Sybilles Eishockeytrainer weiß noch nichts von seinem Glück. (kat) Was ist Ihr Lieblingsfilm? Die Bundeswehrkomödie Kein Bund für s Leben. Welche Superkraft hätten Sie gern? Den Röntgenblick. Welche Eigenschaft schätzen Sie an anderen Menschen am meisten? Freundlichkeit. Was können Sie überhaupt nicht leiden? Arroganz. Wozu können Sie nicht Nein sagen? Wenn jemand meine Hilfe braucht. Auf welchen Gegenstand können Sie im täglichen Leben nicht mehr verzichten? Auf meine Haarbürste. Was würden Sie mit einem Lottogewinn machen? Meiner Mutter die Hälfte schenken und meinen Teil sparen. Mit wem würden Sie gerne einmal Essen gehen? Mit dem Eishockeystar Sidney Crosby.

7 8 aktuell VERMISCHTES 11. Dezember 2017 Von Bruchsal im Kraichgau nach Tiflis im Kaukasus: Mobile Trainingsteams des ABC-Abwehrkommandos sind schon mehrfach in die Hauptstadt Georgiens gereist, um ihr Wissen mit den Soldaten des Partnerlan- des zu teilen. Auch die Spezia- listen der Schule ABC-Abwehr und Gesetzliche Schutzaufgaben in Sonthofen beteiligen sich an der Ausbildung. Die georgischen Streitkräfte erhalten nicht nur neues Know-how aus Deutsch- land zusätzlich wurde auch eine Lücke in den Fähigkeiten geschlossen. 24 Lastwagen mit Dekontami- nationsausrüstung im Wert von rund Euro gingen in die Kaukasusrepublik Deutsch- lands Beitrag an der Ertüchti- gung der georgischen ABC-Ab- wehrfähigkeiten. Die eine Hälfte der Fahrzeuge ist für die Straßen- und Materialdekontamination, die andere für die Dekontamination von Menschen ausgestattet. Die Bundeswehr ersetzt die Lastwa- gen seit etwa zehn Jahren schritt- weise durch das modulare TEP- 90-System; die alte, aber noch voll funktionstüchtige Ausrüstung ging Ende 2014 nach Georgien. Beitrag zur Ertüchtigung Damit das Material effektiv gegen atomare, biologische oder chemische Gefahren eingesetzt Die Chemie stimmt Die ABC-Abwehrkräfte der Bundeswehr zählen zu den besten der Welt und geben ihr Können weiter. Von Ralf Wilke Einweisung ins neue Gerät: Ein deutscher Ausbilder und seine georgischen Kameraden. werden kann, müssen die neuen Besitzer im Umgang mit dem Abwehrgerät trainiert werden dies übernehmen die Ausbilder aus den Dienststellen der Streit- kräftebasis. Wir klären zunächst den Ausbildungsstand, sagt Stabsfeldwebel Michael Mangner aus Sonthofen, der die jüngste Pra- xisausbildung in Georgien leitete. Darauf basierend üben wir zum Beispiel den Aufbau und Betrieb eines Truppenentgiftungs- sowie eines Hauptentgiftungspunktes. Dolmetscher helfen bei den Sprachbarrieren; ein Team des Bundessprachenamtes übersetzt alle Vorschriften ins Georgische. Training und Improvisation Nur ein Teil der Fahrzeuge wird eingesetzt, der andere Fotos: Bundeswehr/Ralf Wilke dient als Ersatzteilreserve, falls etwas kaputt geht. Die Georgier sind damit auf Jahre durchhaltefähig, sagen die Ausbilder. Besonderer Wert werde auf den richtigen Einsatz der empfindlichen Pumpen und Aggregate gelegt. Außerdem würden ausgesuchte georgische Kameraden zu ABC-Geräte- mechanikern aus- und weiter- gebildet. Sie lernen sämtliche Tricks und Kniffe zur Wartung und Instandhaltung der Pum- pen kennen. Die Männer sind künftig für die Einsatzbereit- schaft des Materials verant- wortlich, sagt Stabsfeldwebel Patrick Hübsch. Glücklicher- weise sind die Georgier aus- gesprochene Improvisations- talente zum Beispiel wenn es darum geht, Dichtungen aus Gummi herzustellen oder Motorprobleme zu beheben. Fortschritte bei der Ausbildung Neben der militärischen Ver- wendung können die Fahrzeuge auch im Zivil- und Katastro- phenschutz eingesetzt werden, beispielsweise bei der Bekämp- fung von Waldbränden oder bei Chemieunfällen. Die georgi- schen Soldaten machen sich mit den neuen Fahrzeugen ver- traut und nehmen alle Informa- tionen der deutschen Ausbilder auf. Der Aufbau und Betrieb der einzelnen Komponenten macht Fortschritte. Das Trai- ning wird mit einer Übung vor hohen Offizieren abgeschlos- sen, bei der die neuen Fähig- keiten der Kompanie auf die Probe gestellt werden. Stabs- feldwebel Mangner ist zufrie- den. Im März 2018 sind wir wieder hier und vertiefen das Erlernte. Dann bekommen die Männer den letzten Schliff. RÄTSEL SUDOKU Senden Sie die vier Lösungszahlen, die sich aus den farbigen Feldern ergeben, per mit dem Betreff Sudoku 48/2017 und Ihrer Postanschrift an: Viel Glück Einsendeschluss: Sonntag dieser Woche Zu gewinnen: Leatherman REV Multitool Dieses hochwertige Multitool mit 13 Funktionen ist ein Allrounder für jeden Outdoor-Fan. Lösung 46/2017: Gewonnen hat: Rainer Theobald Spielregeln: Füllen Sie das Raster mit den Zahlen von 1 bis 9. In jeder Zeile und jeder Spalte darf jede Zahl nur einmal vorkommen. Zudem kommt auch in jedem 3 x 3 Feld jede Zahl nur einmal vor. Doppelungen sind nicht erlaubt. Aus allen richtigen Einsendungen wird der Gewinner ausgelost. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

PRESSEERKLÄRUNG EMT LUNA TUAS STARTBEREIT IN MALI. Gao, Mai EMT Ingenieurgesellschaft Dipl.-Ing. Hartmut Euer mbh Penzberg Germany

PRESSEERKLÄRUNG EMT LUNA TUAS STARTBEREIT IN MALI. Gao, Mai EMT Ingenieurgesellschaft Dipl.-Ing. Hartmut Euer mbh Penzberg Germany PRESSEERKLÄRUNG EMT LUNA TUAS STARTBEREIT IN MALI Gao, Mai 2016 Im multinationalen Camp Castor in Gao sind zurzeit etwa 280 deutsche Soldaten im Einsatz. Spezialisten aus vielen unterschiedlichen Bereichen

Mehr

HEER Das Deutsche Heer ist der Treiber der internationalen Zusammenarbeit im Frieden und im Einsatz.

HEER Das Deutsche Heer ist der Treiber der internationalen Zusammenarbeit im Frieden und im Einsatz. Generalleutnant Bruno Kasdorf, Inspekteur des Heeres HEER 2015 Januar 1. 2. 3. 4. 5. 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 1. Neujahr Deutsche Fallschirmjäger

Mehr

Gebirgsjäger im Kampf um die Höhen Gebirgsjägerbrigade 23 trainiert Gebirgskampf bei der Übung Edelweiß

Gebirgsjäger im Kampf um die Höhen Gebirgsjägerbrigade 23 trainiert Gebirgskampf bei der Übung Edelweiß Gebirgsjäger im Kampf um die Höhen Gebirgsjägerbrigade 23 trainiert Gebirgskampf bei der Übung Edelweiß Besonders befähigt für den Kampf im schwierigen bis extremen Gelände einschließlich großer Höhen

Mehr

Deutscher Bundestag. Beschlussempfehlung und Bericht. Drucksache 18/10638 (neu) 18. Wahlperiode des Auswärtigen Ausschusses (3.

Deutscher Bundestag. Beschlussempfehlung und Bericht. Drucksache 18/10638 (neu) 18. Wahlperiode des Auswärtigen Ausschusses (3. Deutscher Bundestag Drucksache 18/10638 (neu) 18. Wahlperiode 13.12.2016 Beschlussempfehlung und Bericht des Auswärtigen Ausschusses (3. Ausschuss) zu dem Antrag der Bundesregierung Drucksache 18/10347

Mehr

Jägerbataillon 1: Herausfordernde Ausbildung unter besonderen klimatischen Bedingungen in Israel

Jägerbataillon 1: Herausfordernde Ausbildung unter besonderen klimatischen Bedingungen in Israel bundeswehr.de Sie sind hier: Startseite > Aktuelles > Nachrichten und Berichte > Jahr 2015 > November 2015 > Jägerbataillon 1: Herausfordernde Ausbildung unter besonderen klimatischen Bedingungen in Israel

Mehr

Die Rolle der Bundeswehr in der ersten Phase der Operation Enduring Freedom

Die Rolle der Bundeswehr in der ersten Phase der Operation Enduring Freedom Die Rolle der Bundeswehr in der ersten Phase der Operation Enduring Freedom WS 09/10 HS Clausewitz und Analyse Internationaler Politik: Die Bundeswehr in Afghanistan Dozenten: Prof. Dr. Thomas Jäger und

Mehr

Rede beim feierlichen Gelöbnis in der Ernst-Moritz-Arndt-Kaserne, Hagenow, Es gilt das gesprochene Wort

Rede beim feierlichen Gelöbnis in der Ernst-Moritz-Arndt-Kaserne, Hagenow, Es gilt das gesprochene Wort 1 Rede beim feierlichen Gelöbnis in der Ernst-Moritz-Arndt-Kaserne, Hagenow, 19.11.2010 Es gilt das gesprochene Wort Sehr geehrter Herr Oberstleutnant Felten, liebe Rekruten der 5. und 7. Kompanie des

Mehr

RADRENNEN AM NÜRBURGRING

RADRENNEN AM NÜRBURGRING RADRENNEN AM NÜRBURGRING Auf einer der bekanntesten deutschen Autorennstrecken, dem Nürburgring, findet seit 2003 jährlich ein 24-Stunden-Rennen statt. Fast 5.000 Radfahrer sind dabei. Die Teilnehmer sind

Mehr

AM 24. SEPTEMBER IST DIE WAHL ZUM DEUTSCHEN BUNDES-TAG.

AM 24. SEPTEMBER IST DIE WAHL ZUM DEUTSCHEN BUNDES-TAG. KURZES WAHL-PROGRAMM DER FDP. IN LEICHTER SPRACHE. AM 24. SEPTEMBER IST DIE WAHL ZUM DEUTSCHEN BUNDES-TAG. WÄHLEN SIE DIE FDP. Im folgenden Text steht: Welche Meinung wir zu wichtigen Themen haben. Was

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien VERTEIDIGUNGSMINISTERIUM IN FRAUENHAND 1. Bevor ihr euch das Video anschaut, löst bitte folgende Aufgabe: Welche Erklärung passt zu den Begriffen? Ordnet den Satzanfängen die richtigen Enden zu. 1. Die

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS 1 HERZLICH WILLKOMMEN AUF DER INTERNET-SEITE VOM AUSWÄRTIGEN AMT 3 WENN SIE FRAGEN ODER TIPPS ZU UNSERER INTERNET-SEITE HABEN: 3

INHALTSVERZEICHNIS 1 HERZLICH WILLKOMMEN AUF DER INTERNET-SEITE VOM AUSWÄRTIGEN AMT 3 WENN SIE FRAGEN ODER TIPPS ZU UNSERER INTERNET-SEITE HABEN: 3 Inhaltsverzeichnis INHALTSVERZEICHNIS 1 3 HERZLICH WILLKOMMEN AUF DER INTERNET-SEITE VOM AUSWÄRTIGEN AMT 3 WENN SIE FRAGEN ODER TIPPS ZU UNSERER INTERNET-SEITE HABEN: 3 DAS AUSWÄRTIGE AMT MACHT EINMAL

Mehr

Wir. Dienen. Deutschland. Das Selbstverständnis der Bundeswehr. Bundeswehr

Wir. Dienen. Deutschland. Das Selbstverständnis der Bundeswehr. Bundeswehr Wir. Dienen. Deutschland. Das Selbstverständnis der Bundeswehr Bundeswehr Wir. Dienen. Deutschland. W i r. D i e n e n. D e u t s c h l a n d. Beruf trifft Berufung. Die Sicherheit unseres Landes hängt

Mehr

Deutscher Bundestag Drucksache 18/ Beschlussempfehlung und Bericht. 18. Wahlperiode des Auswärtigen Ausschusses (3.

Deutscher Bundestag Drucksache 18/ Beschlussempfehlung und Bericht. 18. Wahlperiode des Auswärtigen Ausschusses (3. Deutscher Bundestag Drucksache 18/10967 18. Wahlperiode 24.01.2017 Beschlussempfehlung und Bericht des Auswärtigen Ausschusses (3. Ausschuss) zu dem Antrag der Bundesregierung Drucksache 18/10819 Fortsetzung

Mehr

Schule? Das ist echt nur was für Helden! JoJu Fröhling

Schule? Das ist echt nur was für Helden! JoJu Fröhling Schule? Das ist echt nur was für Helden! 1. Kennst du das, dass man etwas Bestimmtes unbedingt haben muss? Ich denke an die Schuhe, du weißt schon, welche. Jeder hat sie in unserer Klasse. Nur einer nicht,

Mehr

Mut zur Inklusion machen!

Mut zur Inklusion machen! Heft 4 - Dezember 2015 Mut zur Inklusion machen! Die Geschichte... von dem Verein Mensch zuerst Was bedeutet People First? People First ist ein englischer Name für eine Gruppe. Man spricht es so: Piepel

Mehr

Deutscher Bundestag Drucksache 18/3859. Beschlussempfehlung und Bericht. 18. Wahlperiode des Auswärtigen Ausschusses (3.

Deutscher Bundestag Drucksache 18/3859. Beschlussempfehlung und Bericht. 18. Wahlperiode des Auswärtigen Ausschusses (3. Deutscher Bundestag Drucksache 18/3859 18. Wahlperiode 28.01.2015 Beschlussempfehlung und Bericht des Auswärtigen Ausschusses (3. Ausschuss) zu dem Antrag der Bundesregierung Drucksache 18/3698 Fortsetzung

Mehr

ACHTUNDZWANZIG LACHGESCHICHTEN

ACHTUNDZWANZIG LACHGESCHICHTEN Ursula Wölfel ACHTUNDZWANZIG LACHGESCHICHTEN Mit Bildern von Bettina Wölfel Thienemann Die Ge schichte vom Kind, das im mer lachen musste Ein mal war ein Kind so lus tig, dass es im mer la chen musste.

Mehr

Newsletter der Gebirgsjägerbrigade 23

Newsletter der Gebirgsjägerbrigade 23 Newsletter der Gebirgsjägerbrigade 23 April 2015 Brigadegefechtsübung Edelweiß: Rund 1000 Soldaten übten in Österreich. Themen aus der Gebirgsjägerbrigade 23 Neue Rekruten: 281 Soldatinnen und Soldaten

Mehr

16 OPERATION RÖSCHEN: DAS SYSTEM VON DER LEYEN

16 OPERATION RÖSCHEN: DAS SYSTEM VON DER LEYEN TUNDRINSHEIDE 15 Als sie fertig sind, habe ich sieben Stunden in Beinhorn verbracht, verabredet war eine. Irgendwann am Nachmittag hat die Verteidigungsministerin für ihren Sprecher und mich Nudeln gekocht,

Mehr

Geschäfts-Ordnung für den Behinderten-Beirat der Stadt Fulda - Übersetzt in Leichte Sprache -

Geschäfts-Ordnung für den Behinderten-Beirat der Stadt Fulda - Übersetzt in Leichte Sprache - Geschäfts-Ordnung für den Behinderten-Beirat der Stadt Fulda - Übersetzt in Leichte Sprache - Was steht auf welcher Seite? Ein paar Infos zum Text... 2 Paragraf 1: Welche Gesetze gelten für die Mitglieder

Mehr

Sanitätshund Béryl. 12. Januar 2006 Sanitätshundevorführung in Wichtrach

Sanitätshund Béryl. 12. Januar 2006 Sanitätshundevorführung in Wichtrach Sanitätshund Béryl 12. Januar 2006 Sanitätshundevorführung in Wichtrach Von und mit Renzo Bauen Helene Küng Régine Linder Nadia Zanchelli Béryl+Gris-Berò Noutcha+Saro Tiger-Lilly Pan Berger des Pyrénées

Mehr

Das macht die Bundes-Bank

Das macht die Bundes-Bank Das macht die Bundes-Bank Erklärt in Leichter Sprache Leichte Sprache Von wem ist das Heft? Das Heft ist von: Deutsche Bundesbank Zentralbereich Kommunikation Redaktion Externe Medien Die Adresse ist:

Mehr

"Es gibt keine neue Afghanistan- Strategie"

Es gibt keine neue Afghanistan- Strategie B U N D E S W E H R "Es gibt keine neue Afghanistan- Strategie" Der Reservistenverband beklagt, dass Afghanistan in Deutschland überwiegend militärisch betrachtet wird. Im Interview fordern die beiden

Mehr

Die Voraussetzungen des vereinfachten Zustimmungsverfahrens gemäß 4 des Parlamentsbeteiligungsgesetzes

Die Voraussetzungen des vereinfachten Zustimmungsverfahrens gemäß 4 des Parlamentsbeteiligungsgesetzes Deutscher Bundestag Drucksache 18/4965 18. Wahlperiode 20.05.2015 Beschlussempfehlung und Bericht des Auswärtigen Ausschusses (3. Ausschuss) zu dem Antrag der Bundesregierung Drucksache 18/4768 Beteiligung

Mehr

Der Salzburger Landtag

Der Salzburger Landtag 1 2 Der Salzburger Landtag Der Landtag ist eine Versammlung von Politikerinnen und Politikern. Diese Versammlung hat wichtige Aufgaben für das Land Salzburg. In dieser Information steht, wie die Arbeit

Mehr

Der Bayerische. Land-Tag. in leichter Sprache

Der Bayerische. Land-Tag. in leichter Sprache Der Bayerische Land-Tag in leichter Sprache Seite Inhalt 2 Begrüßung 1. 4 Der Bayerische Land-Tag 2. 6 Die Land-Tags-Wahl 3. 8 Parteien im Land-Tag 4. 10 Die Arbeit der Abgeordneten im Land-Tag 5. 12 Abgeordnete

Mehr

Kleine Schritte im großen Krieg. Jahr 1916

Kleine Schritte im großen Krieg. Jahr 1916 Kleine Schritte im großen Krieg. Jahr 1916 1. Szene Diashow: Schützengraben, Stacheldraht, Schutzwälle, alles im Nebel (bedrohlich) eingeblendeter Text (mittig): 25. September 1916. eingeblendeter Text

Mehr

Radfahren. Sport-Regeln von Special Olympics Deutschland [gesprochen: speschell olüm-picks] in Leichter Sprache

Radfahren. Sport-Regeln von Special Olympics Deutschland [gesprochen: speschell olüm-picks] in Leichter Sprache Radfahren Sport-Regeln von Special Olympics Deutschland [gesprochen: speschell olüm-picks] in Leichter Sprache 2 Über Special Olympics Inhalt Special Olympics [gesprochen: speschell olüm-picks] ist die

Mehr

Ein Ausflug in die Vergangenheit Checkpoint Charlie und die Berliner Mauer

Ein Ausflug in die Vergangenheit Checkpoint Charlie und die Berliner Mauer Gruppe: Ein Ausflug in die Vergangenheit Checkpoint Charlie und die Berliner Mauer Themen der Open-Air-Ausstellung: A - Checkpoint Charlie und der Kalte Krieg B - Ausbau des Grenzübergangs C - Spuren der

Mehr

Deutscher Bundestag. Sachstand. Zuständigkeiten des Bundes bei Manövern und anderen Übungen ausländischer Streitkräfte in Deutschland

Deutscher Bundestag. Sachstand. Zuständigkeiten des Bundes bei Manövern und anderen Übungen ausländischer Streitkräfte in Deutschland Deutscher Bundestag Zuständigkeiten des Bundes bei Manövern und anderen Übungen ausländischer Streitkräfte in Deutschland Seite 2 Zuständigkeiten des Bundes bei Manövern und anderen Übungen ausländischer

Mehr

Kapitel 8. der Polizist, die Polizei

Kapitel 8. der Polizist, die Polizei Kapitel 8 5 10 15 20 Die drei Flaschen Cola und die zwei Chipstüten stehen auf dem Tisch. Aber Max hat keinen Hunger und keinen Durst. Er macht den DVD-Player an und nimmt die vier DVDs in die Hand. Er

Mehr

FEUERWEHRÜBUNG IN PUTLOS: GROßLAGE MIT FLUGZEUGABSTURZ UND

FEUERWEHRÜBUNG IN PUTLOS: GROßLAGE MIT FLUGZEUGABSTURZ UND FEUERWEHRÜBUNG IN PUTLOS: GROßLAGE MIT FLUGZEUGABSTURZ UND WALDBRAND Putlos/Oldenburg (ve). Üben auf einem Truppenübungsplatz das ist für die Freiwillige Feuerwehren Stormarns eine besondere Gelegenheit.

Mehr

Ohne Angriff keine Verteidigung

Ohne Angriff keine Verteidigung VÖLKERRECHT Ohne Angriff keine Verteidigung Der Islamische Staat ist besiegt, doch die deutschen Militäreinsätze in Syrien dauern an. Damit verletzt die Regierung das völkerrechtliche Gewaltverbot. / Von

Mehr

Ja, aber du kriegst das sofort zurück, wenn ich meinen Lohn kriege.

Ja, aber du kriegst das sofort zurück, wenn ich meinen Lohn kriege. 11 Freizeit 25 Euro, 140 Euro, 210 Euro Nee! sitzt am Tisch in der Küche und schaut sich noch einmal einige Rechnungen an, die vor Ende September bezahlt werden müssen. Im Wohnzimmer sitzt und liest ein

Mehr

Caillou Magische Weihnachtszeit

Caillou Magische Weihnachtszeit Caillou Magische Weihnachtszeit Der Erzähler: Caillou sah sich unheimlich gern die leuchtenden Weihnachtsdekorationen in der Nachtbarschaft an und er war sehr aufgeregt, weil sie heute den Weihnachtsmann

Mehr

Video-Thema Manuskript & Glossar

Video-Thema Manuskript & Glossar DIE BUNDESKANZLERIN IM NETZ Die deutsche Bundeskanzlerin nutzt für ihre Arbeit häufig die neuen Medien wie Handy oder Internet. Jetzt kommuniziert sie auch mit den Bürgern über das Internet und möchte

Mehr

Freiwillige Feuerwehr. Die wichtigsten Informationen ganz einfach erklärt

Freiwillige Feuerwehr. Die wichtigsten Informationen ganz einfach erklärt Freiwillige Feuerwehr Die wichtigsten Informationen ganz einfach erklärt Freiwillige Feuerwehr Die wichtigsten Informationen ganz einfach erklärt Ein Projekt der Stadt Schwäbisch Gmünd. In Zusammenarbeit

Mehr

Eingangsgebete mit Hinführung für Heiligabend

Eingangsgebete mit Hinführung für Heiligabend Eingangsgebete mit Hinführung für Heiligabend Christian Schwarz O lasset uns anbeten! Lasst uns zur Ruhe kom men und in die Stil le fin den. In die Stil le der hei li gen Nacht, wo un se re Sehn sucht

Mehr

Schritte 4. international. Diktat. Wünsche, Wünsche. 1 Ich wäre jetzt gern im Fitnessstudio. 2 Ich würde gern fernsehen.

Schritte 4. international. Diktat. Wünsche, Wünsche. 1 Ich wäre jetzt gern im Fitnessstudio. 2 Ich würde gern fernsehen. 8 Diktat Hinweise für die Kursleiterin / den Kursleiter: Teilen Sie die Kopiervorlage an die Teilnehmer/innen aus. Diktieren Sie die Sätze. Die Teilnehmer/innen ordnen anschließend die Bilder den Sätzen

Mehr

Einfach verstehen! 13. Die Bürgermeister-Wahl in Geilenkirchen am 13. September 2015

Einfach verstehen! 13. Die Bürgermeister-Wahl in Geilenkirchen am 13. September 2015 Einfach verstehen! Die Bürgermeister-Wahl in Geilenkirchen am 13. September 2015 Ein Wahl-Hilfe-Heft. Damit Sie gut informiert sind. Und wissen, wie Sie wählen müssen! 13. Sept. 2015 Das steht auf den

Mehr

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 18/ Wahlperiode der Abgeordneten Torge Schmidt und Angelika Beer (PIRATEN)

SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 18/ Wahlperiode der Abgeordneten Torge Schmidt und Angelika Beer (PIRATEN) SCHLESWIG-HOLSTEINISCHER LANDTAG Drucksache 18/1252 18. Wahlperiode 2013-11-13 Kleine Anfrage der Abgeordneten Torge Schmidt und Angelika Beer (PIRATEN) und Antwort der Landesregierung - Innenminister

Mehr

O F F E N E R B R I E F

O F F E N E R B R I E F Herr Dr. Franz Josef Jung Bundesministerium der Verteidigung Hardhöhe 53123 Bonn O F F E N E R B R I E F Sehr geehrter Herr Dr. Jung, wir als Partei die Linke im Kreis Rendsburg-Eckernförde beziehen Position

Mehr

Kommunal-Wahl so geht das!

Kommunal-Wahl so geht das! www.thueringen.de Kommunal-Wahl so geht das! Die Kommunal-Wahlen in Thüringen am 25. Mai 2014 einfach verstehen! Ein Wahl-Hilfe-Heft Damit Sie gut informiert sind. Und wissen, wie Sie wählen müssen! Text

Mehr

A400M liefert Hilfsgüter nach Saint Martin

A400M liefert Hilfsgüter nach Saint Martin bundeswehr.de Sie sind hier: Startseite > Archiv > 2017 > September > A400M liefert Hilfsgüter nach Saint Martin A400M liefert Hilfsgüter nach Saint Martin Saint Martin, 15.09.2017. Nach dem verheerenden

Mehr

Maramba Nachwort von Monika Helfer, Michael Köhlmeier

Maramba Nachwort von Monika Helfer, Michael Köhlmeier Paula Köhlmeier Maramba Nachwort von Monika Helfer, Michael Köhlmeier ISBN-10: 3-552-05333-6 ISBN-13: 978-3-552-05333-5 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.zsolnay.at/978-3-552-05333-5

Mehr

Österreichs Einsatz. Unsere Soldaten in Afghanistan. Lernziele. Methode. Audiobeitrag: Interview über den Einsatz. Lehrerinformation.

Österreichs Einsatz. Unsere Soldaten in Afghanistan. Lernziele. Methode. Audiobeitrag: Interview über den Einsatz. Lehrerinformation. Materialien Audiobeitrag: NN über den Einsatz des österreichischen Bundesheeres in Afghanistan Powerpoint-Präsentation: Der Einsatz des Österreichischen Bundesheeres in Afghanistan Overheadfolie 1: Der

Mehr

Erklä rungen zum Indi vidu ellen Hilfeplan.

Erklä rungen zum Indi vidu ellen Hilfeplan. Erklä rungen zum Indi vidu ellen Hilfeplan. Achtung: In diesem Text gibt es schwierige Wörter. Diese schwie rigen Wörter sind blau geschrie ben. Die schwie rigen Wörter werden rechts am Rand erklärt. Was

Mehr

Ticket nach Berlin Begleitmaterialien: Manuskript und Glossar

Ticket nach Berlin Begleitmaterialien: Manuskript und Glossar Folge 4 Hamburg Damit das Manuskript gut lesbar ist, haben wir kleinere grammatikalische Ungenauigkeiten korrigiert und grammatikalische Fehler in den Fußnoten kommentiert. Hamburg ist die zweitgrößte

Mehr

Januar / Februar / März Starke Männer! Männer-Kurs Box-Training KVB Werkstatt

Januar / Februar / März Starke Männer! Männer-Kurs Box-Training KVB Werkstatt Januar / Februar / März 2017 Starke Männer! Männer-Kurs Box-Training KVB Werkstatt Ein Heft über Männer Ein Lied von Herbert Grönemeyer heißt Männer. Darin wird die Frage gestellt: Aber auch über sich

Mehr

Help for typhoon Yolanda victims Unser Santa Claus Trip nach Tacloban 2.

Help for typhoon Yolanda victims Unser Santa Claus Trip nach Tacloban 2. Hier mein Bericht Nr. 8 Help for typhoon Yolanda victims Unser Santa Claus Trip nach Tacloban 2. Herzlichen Dank!!! Ihr habt den Santa Claus nach Tacloban zu den Kindern geschickt. Es war der einzige Santa

Mehr

JEDER HAT SEINEN EIGENEN KOPF

JEDER HAT SEINEN EIGENEN KOPF Nr. 341 Donnerstag, 17. Dezember 2009 JEDER HAT SEINEN EIGENEN KOPF Jedes Kind der 3B der VS Krottenbachstraße hat seinen eigenen Kopf. In der Demokratiewerkstatt haben wir heute versucht alle unter einen

Mehr

Tim. und das Geheimnis der blauen Pfote

Tim. und das Geheimnis der blauen Pfote Tim und das Geheimnis der blauen Pfote 2 3 Guten Tag! Ich bin Tim, ein kleines Eichhörnchen. Ich lebe im Wald von Boizibar mit meinem Papa, meiner Mama, und meiner kleinen Schwester Jenny. Mein Haus sitzt

Mehr

Jürgen Coße klopft an. Ihr neuer Bundestagsabgeordneter informiert

Jürgen Coße klopft an. Ihr neuer Bundestagsabgeordneter informiert Jürgen Coße klopft an Ihr neuer Bundestagsabgeordneter informiert Ankommen reicht mir nicht Danke für Euer Vertrauen 2 Liebe Genossinnen und Genossen, ich sitze nun seit September im Bundestag. Und der

Mehr

Behinderten-Politisches Maßnahmen-Paket für Brandenburg

Behinderten-Politisches Maßnahmen-Paket für Brandenburg Behinderten-Politisches Maßnahmen-Paket für Brandenburg Das macht Brandenburg für die Rechte von Kindern und Erwachsenen mit Behinderungen Zusammen-Fassung in Leichter Sprache. 2 Achtung Im Text gibt es

Mehr

Der Schützenkönig vom Chiemsee

Der Schützenkönig vom Chiemsee Der Schützenkönig vom Chiemsee Roland Dittrich Der Schützenkönig vom Chiemsee Deutsch als Fremdsprache Ernst Klett Sprachen Stuttgart Roland Dittrich Der Schützenkönig vom Chiemsee 1. Auflage 1 4 3 2

Mehr

April / Mai / Juni Sportlich - Drinnen & Draußen. Eishockey Sportfest Tanzen

April / Mai / Juni Sportlich - Drinnen & Draußen. Eishockey Sportfest Tanzen April / Mai / Juni 2017 Sportlich - Drinnen & Draußen Eishockey Sportfest Tanzen Eishockey Weltmeisterschaft 2017 Seite 2 Eishockey wird auf der ganzen Welt gespielt. Erfunden wurde das Spiel vor ca. 150

Mehr

Geburt mit Hypnose ENTSPANNUNG

Geburt mit Hypnose ENTSPANNUNG Geburt mit Hypnose Ich bin Sandra Krüger und berichte über meine Erfahrungen als junge Mutter und wie ich entspannter im Alltag bin. Insbesondere erzähle ich Ihnen in den nächsten Wochen davon, wie meine

Mehr

ARD-DeutschlandTREND: April ARD- DeutschlandTREND April 2017 Eine Studie im Auftrag der tagesthemen. themen

ARD-DeutschlandTREND: April ARD- DeutschlandTREND April 2017 Eine Studie im Auftrag der tagesthemen. themen ARD- DeutschlandTREND April 2017 Eine Studie im Auftrag der tagesthemen themen 1 Studieninformation Grundgesamtheit: Stichprobe: Autor WDR: Redaktion WDR: Betreuung und Durchführung infratest dimap: Erhebungsverfahren:

Mehr

MENSCHEN Einstufungstest Teil 2: Aufgabenblatt

MENSCHEN Einstufungstest Teil 2: Aufgabenblatt Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt Es gibt nur eine richtige Lösung 51 Tim, Johannes, habt ihr Deutschbücher hier vergessen? a unsere b ihre c eure d euer 52 Kennst du eigentlich schon

Mehr

Die Bundestags-wahl am 24. September 2017

Die Bundestags-wahl am 24. September 2017 Die Bundestags-wahl am 24. September 2017 Ein Wahl-Hilfe-Heft. Damit Sie gut informiert sind. Und wissen, wie die Wahl abläuft Text in Einfacher Sprache Über das Heft Jeder kann mitbestimmen. Zum Beispiel

Mehr

Der Herr Müller ist ein Unternehmer und das, was in den Fabriken von Herrn Müller hergestellt wird, habt ihr sicher alle schon mal gesehen, wenn ihr

Der Herr Müller ist ein Unternehmer und das, was in den Fabriken von Herrn Müller hergestellt wird, habt ihr sicher alle schon mal gesehen, wenn ihr Hallo, jetzt kommt mal was Nachdenkliches. Bitte so lesen, wie der Mann bei der "Sendung mit der Maus"! ( Zum Weiterlesen einfach mit der Maus klicken) Das hier, das ist der Herr Müller. Der Herr Müller

Mehr

Praxis der Militärseelsorge aus evangelischer Perspektive

Praxis der Militärseelsorge aus evangelischer Perspektive EVANGELISCHE SEELSORGE IN DER BUNDESWEHR Praxis der Militärseelsorge aus evangelischer Perspektive Impuls für den Arbeitsauschuss der Deutschen Islamkonferenz zum Thema Militärseelsorge am 27. April in

Mehr

Gabriele Krämer-Kost. Anna feiert ein Fest. und lernt etwas über den Gottesdienst

Gabriele Krämer-Kost. Anna feiert ein Fest. und lernt etwas über den Gottesdienst Gabriele Krämer-Kost Anna feiert ein Fest und lernt etwas über den Gottesdienst Inhalt Eine Feier steht an.... 7 Neue Besucher und alte Streitigkeiten.... 15 Ein Brief aus der Ferne... 23 Reden, Reden

Mehr

eine gefährliche Situation; Jemand braucht schnell Hilfe, z.b. von einem Arzt. 33 der Notfall, -.. e

eine gefährliche Situation; Jemand braucht schnell Hilfe, z.b. von einem Arzt. 33 der Notfall, -.. e 9 5 10 15 20 25 30 Das letzte Stück nach Garmisch laufen Andreas und die Familie fast. Gleich am ersten Haus klingeln sie. Eine alte Dame öffnet vorsichtig die Tür. Entschuldigung, sagt Andreas. Es ist

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien TOKIO HOTEL SIND WIEDER DA 2005 veröffentlichte die Band Tokio Hotel ihre erste CD und wurde sofort bekannt. Damals waren die vier Musiker aus Magdeburg noch Teenager und die Mädchen liebten sie. Doch

Mehr

Abschlussarbeit von Yasmin Kellerhals

Abschlussarbeit von Yasmin Kellerhals Abschlussarbeit von Yasmin Kellerhals 2012 !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!"#$%&'()*!+*',-!

Mehr

Für Jesse, Yara und Micha (SvdD)

Für Jesse, Yara und Micha (SvdD) Für Jesse, Yara und Micha (SvdD) Unverkäufliche Leseprobe Alle Rechte vorbehalten. Die weitere Verwendung der Texte und Bilder, auch auszugsweise, ist ohne schriftliche Zustimmung des Verlages urheberrechtswidrig

Mehr

Rahmenbedingungen für die ABC-Abwehr in der Zukunft. ABC-Bedrohungen VPR

Rahmenbedingungen für die ABC-Abwehr in der Zukunft. ABC-Bedrohungen VPR Rahmenbedingungen für die ABC-Abwehr in der Zukunft ABC-Bedrohungen VPR vom Mai 2011 Nationale Interessen wahren - Internationale Verantwortung übernehmen - Sicherheit gemeinsam gestalten 1 Level of Ambition

Mehr

Fragen und Aufgaben zu den einzelnen Kapiteln

Fragen und Aufgaben zu den einzelnen Kapiteln Fragen und Aufgaben zu den einzelnen Kapiteln Kapitel 1 1 Wie ist der Familienname dieser Personen und welche Staatsangehörigkeit haben sie? Ergänzen Sie. Hanna ist Österreicherin. Gerd ist. Urs ist. 2

Mehr

Lokomotiven darunter die Ch2-Lok 2824 (Bw Anvers, hergestellt in StLeonard-Liége, belgische Baureihe 32bis, deutsche G03, im Verzeichnis

Lokomotiven darunter die Ch2-Lok 2824 (Bw Anvers, hergestellt in StLeonard-Liége, belgische Baureihe 32bis, deutsche G03, im Verzeichnis Wilde Züge Lokomotiven und Waggons dienten im Ersten Weltkrieg nicht nur zum Transport von Menschen und Material, von Soldaten, Munition und Verpflegung, sondern auch als Waffen gegen den Feind. Beide

Mehr

Russland verlegt Militärgerät und Truppe nach Griechenland! Gemeinsames Vorgehen gegen General Advokatitis nur eine politische Finte?

Russland verlegt Militärgerät und Truppe nach Griechenland! Gemeinsames Vorgehen gegen General Advokatitis nur eine politische Finte? Russland verlegt Militärgerät und Truppe nach Griechenland! Gemeinsames Vorgehen gegen General Advokatitis nur eine politische Finte? Was plant der Kreml? Russische Militärbasis MAKEDONIA (Satellitenbild

Mehr

Einfach verstehen! Die Kommunal-Wahlen in Bayern am 16. März 2014

Einfach verstehen! Die Kommunal-Wahlen in Bayern am 16. März 2014 Einfach verstehen! Die Kommunal-Wahlen in Bayern am 16. März 2014 Ein Wahl-Hilfe-Heft. Damit Sie gut informiert sind. Und wissen, wie Sie wählen müssen! Text in Leichter Sprache Beauftragte der Bayerischen

Mehr

Das Bandtagebuch mit EINSHOCH6 Folge 8: ROTE ROSEN IN VENEDIG

Das Bandtagebuch mit EINSHOCH6 Folge 8: ROTE ROSEN IN VENEDIG Übung 1: Das Musikvideo Schau dir das Video einmal an und entscheide, welche Aussagen auf das Video zutreffen. Markiere, ob die Aussagen falsch oder richtig sind. 1. Man kann sehen, dass es draußen Tag

Mehr

ARD-DeutschlandTREND: Juni ARD- DeutschlandTREND Juni 2017 Eine Studie im Auftrag der tagesthemen. themen

ARD-DeutschlandTREND: Juni ARD- DeutschlandTREND Juni 2017 Eine Studie im Auftrag der tagesthemen. themen ARD- DeutschlandTREND Juni 2017 Eine Studie im Auftrag der tagesthemen themen 1 Studieninformation Grundgesamtheit: Stichprobe: Autor WDR: Redaktion WDR: Betreuung und Durchführung infratest dimap: Erhebungsverfahren:

Mehr

Entscheiden Sie: Bundes-Garten-Schau in der Stadt Mannheim. 22. September 2013! Leichte Sprache

Entscheiden Sie: Bundes-Garten-Schau in der Stadt Mannheim. 22. September 2013! Leichte Sprache Entscheiden Sie: Bundes-Garten-Schau in der Stadt Mannheim 22. September 2013! Leichte Sprache Liebe Mannheimer und liebe Mannheimerinnen, Sie dürfen abstimmen. Das nennt man Bürger-Entscheid. Die Frage

Mehr

EUTM Mali. Pressemappe. Mandat Organisation Ereignisse. EUTM Mali Public Affairs Office - Presseoffizier

EUTM Mali. Pressemappe. Mandat Organisation Ereignisse. EUTM Mali Public Affairs Office - Presseoffizier EUTM Mali Pressemappe Mandat Organisation Ereignisse Die Wiederherstellung eines dauerhaften Friedens in Mali stellt eine große Herausforderung für die Stabilität in der Region Sahel und im weiteren Sinne,

Mehr

Das Bandtagebuch mit EINSHOCH6 Folge 5: SURFEN AN DER ISAR

Das Bandtagebuch mit EINSHOCH6 Folge 5: SURFEN AN DER ISAR Übung 1: Was gehört zusammen? Bearbeite die folgende Aufgabe, bevor du dir das Video anschaust. Ordne den Bildern jeweils den passenden Begriff zu. Benutze, wenn nötig, ein Wörterbuch. 1. 2. 3. 4. 5. 6.

Mehr

stoppen 2/5/7 Kopf ba lan cieren 3/6/9/

stoppen 2/5/7 Kopf ba lan cieren 3/6/9/ Arbeitsblätter zur Broschüre Mein Schulweg-Trainer Stand 10/2010 Seite 1 Psycho motorische Übungen Um den vielfältigen An forderungen im Straßen ver kehr situations gerecht gewachsen zu sein, müssen Kinder:

Mehr

Deutscher Bundestag Drucksache 18/8762. Beschlussempfehlung und Bericht. 18. Wahlperiode des Auswärtigen Ausschusses (3.

Deutscher Bundestag Drucksache 18/8762. Beschlussempfehlung und Bericht. 18. Wahlperiode des Auswärtigen Ausschusses (3. Deutscher Bundestag Drucksache 18/8762 18. Wahlperiode 09.06.2016 Beschlussempfehlung und Bericht des Auswärtigen Ausschusses (3. Ausschuss) zu dem Antrag der Bundesregierung Drucksache 18/8624 Fortsetzung

Mehr

Bart Moeyaert. Du bist da, du bist fort. Übersetzt aus dem Niederländischen von Mirjam Pressler. Illustriert von Rotraut Susanne Berner

Bart Moeyaert. Du bist da, du bist fort. Übersetzt aus dem Niederländischen von Mirjam Pressler. Illustriert von Rotraut Susanne Berner Bart Moeyaert Du bist da, du bist fort Übersetzt aus dem Niederländischen von Mirjam Pressler Illustriert von Rotraut Susanne Berner ISBN: 978-3-446-23469-7 Weitere Informationen oder Bestellungen unter

Mehr

7 Forderungen an die Politiker für die Bundestags-Wahl 2017 vom Bundes-Verband Caritas Behinderten-Hilfe und Psychiatrie e.v.

7 Forderungen an die Politiker für die Bundestags-Wahl 2017 vom Bundes-Verband Caritas Behinderten-Hilfe und Psychiatrie e.v. 7 Forderungen an die Politiker für die Bundestags-Wahl 2017 vom Bundes-Verband Caritas Behinderten-Hilfe und Psychiatrie e.v. Informationen über diesen Text Der CBP hat diesen Text geschrieben. CBP ist

Mehr

Rat-Geber für Menschen mit Behinderungen in der Europäischen Union. in Leichter Sprache

Rat-Geber für Menschen mit Behinderungen in der Europäischen Union. in Leichter Sprache Rat-Geber für Menschen mit Behinderungen in der Europäischen Union in Leichter Sprache Inhalt Einleitung Die Hilfe für Menschen mit Behinderungen in der Europäischen Union 3 Kapitel 1 So leben Menschen

Mehr

Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. a Denn b Dann c Weil d Aber

Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. a Denn b Dann c Weil d Aber Bitte markieren Sie Ihre Lösungen auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Lösung. 51 Warum willst du eigentlich Deutsch lernen? # ich in Deutschland arbeiten möchte. a Denn b Dann c Weil d Aber

Mehr

Wie verdienst Du Geld mit Facebook, Twitter, Xing & Co ohne Geld auszugeben?

Wie verdienst Du Geld mit Facebook, Twitter, Xing & Co ohne Geld auszugeben? Agenda 1 Ziele dieses Trainings 2 3 4 5 Wie machst Du das Internet zu einer Kontaktmaschine? Wie machst Du andere schnell und sicher auf Deine Online Boutique aufmerksam? Wie verdienst Du Geld mit Facebook,

Mehr

Einsatz der Bundeswehr im Innern Übernahme von hoheitlichen Aufgaben der Polizei durch die Bundeswehr im Rahmen der Amtshilfe

Einsatz der Bundeswehr im Innern Übernahme von hoheitlichen Aufgaben der Polizei durch die Bundeswehr im Rahmen der Amtshilfe Einsatz der Bundeswehr im Innern Übernahme von hoheitlichen Aufgaben der Polizei durch die Bundeswehr im Rahmen der Amtshilfe 2016 Deutscher Bundestag Seite 2 Einsatz der Bundeswehr im Innern Übernahme

Mehr

Wir müssen die Probleme der Welt gemeinsam lösen

Wir müssen die Probleme der Welt gemeinsam lösen Endversion nach dem capito Qualitäts-Standard für Leicht Lesen Wir müssen die Probleme der Welt gemeinsam lösen Herr Wolfgang Lutz ist Wissenschaftler. Er beschäftigt sich mit Problemen rund um die Bevölkerung

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien AUSBILDUNG AUF DER WERFT Marten Cornelius macht eine Ausbildung auf der Meyer Werft. Dort hilft er dabei, riesige Schiffe zu bauen. Für diese Ausbildung muss man viele Voraussetzungen mitbringen: Man muss

Mehr

Polizei durchsuchungen in Hildesheimer Nord stadt

Polizei durchsuchungen in Hildesheimer Nord stadt Polizei durchsuchungen in Hildesheimer Nord stadt In Deutsch land gibt es viele verschiedene Religionen. Christen, Muslime und Juden sind die größten Glaubens richtungen. Die verschiedenen Glaubens richtungen

Mehr

Mein bester Urlaub LESEN. NIVEAU NUMMER SPRACHE Anfänger A2_2024R_DE Deutsch

Mein bester Urlaub LESEN. NIVEAU NUMMER SPRACHE Anfänger A2_2024R_DE Deutsch Mein bester Urlaub LESEN NIVEAU NUMMER SPRACHE Anfänger A2_2024R_DE Deutsch Lernziele Einen interessanten Text zum Thema Reisen verstehen Gelernte Vokabeln und Konnektoren im Text erfassen 2 Es gibt soviel

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

Trauer und Trost Ein Friedrich Silcher-Zyklus. Probepartitur. Das Fotokopieren und Abschreiben von Noten ist gesetzlich verboten

Trauer und Trost Ein Friedrich Silcher-Zyklus. Probepartitur. Das Fotokopieren und Abschreiben von Noten ist gesetzlich verboten Trauer und Trost Ein Friedrich SilcherZyklus Tenor Bass Organ Ruhig ließend Robert Carl 7 1. Ach, A I. Ach, banges Herz ban ist ges Herz es, der im da Hil den e tal, schickt, wo wenn B 13 m m ist schwe

Mehr

Mit der Aufstellung eines bundeswehrgemeinsamen Fachdienstes zur Bearbeitung geowissenschaftlicher Inhalte im Geschäftsbereich des Bundesministeriums

Mit der Aufstellung eines bundeswehrgemeinsamen Fachdienstes zur Bearbeitung geowissenschaftlicher Inhalte im Geschäftsbereich des Bundesministeriums Mit der Aufstellung eines bundeswehrgemeinsamen Fachdienstes zur Bearbeitung geowissenschaftlicher Inhalte im Geschäftsbereich des Bundesministeriums der Verteidigung (BMVg) im Jahre 2003 wurde der Forderung

Mehr

Ton der Freiheit. Heimat. Kobani. Wie denken junge Menschen über das Thema Heimat? Ein Gedicht von Silva. Impressum

Ton der Freiheit. Heimat. Kobani. Wie denken junge Menschen über das Thema Heimat? Ein Gedicht von Silva. Impressum Ton der Freiheit WILLY-BRANDT-SCHULE Sonderausgabe II: HEIMAT 04. Juli 2017 Heimat Wie denken junge Menschen über das Thema Heimat? Gylchin, Melat, Mehmet, Muhammed, Ali Hassan, Nizar, Kapoor, Ali, Songyong,

Mehr

Roland Dittrich. Die Loreley lebt! Deutsch als Fremdsprache. Ernst Klett Sprachen Stuttgart

Roland Dittrich. Die Loreley lebt! Deutsch als Fremdsprache. Ernst Klett Sprachen Stuttgart Die Loreley lebt! Roland Dittrich Die Loreley lebt! Deutsch als Fremdsprache Ernst Klett Sprachen Stuttgart Roland Dittrich Die Loreley lebt! 4 3 2 1 1. Auflage 1 2013 12 11 10 Alle Drucke dieser Auflage

Mehr

NORWEGEN. Highlights der FJORDE

NORWEGEN. Highlights der FJORDE NORWEGEN Highlights der FJORDE F E R N W E H BEING HOMESICK Zitat hier eingeben. FOR A PLACE WHERE YOU HAVE NEVER Christian BEEN Bauer TO. FEEDBACK Ich nehme meine Rolle als Reisetester sehr ernst, deshalb

Mehr

Beauftragte der Landesregierung für Menschen mit Behinderungen. Wahlbroschüre Hessen. Einfach wählen

Beauftragte der Landesregierung für Menschen mit Behinderungen. Wahlbroschüre Hessen. Einfach wählen Beauftragte der Landesregierung für Menschen mit Behinderungen Wahlbroschüre Hessen Einfach wählen Wahlbroschüre Hessen Einfach wählen Impressum Herausgeber Redaktion Fotos Gestaltung Druck Text Seite

Mehr

4.2.1 Textheft zum Bilderbuchkino Der kleine Polarforscher

4.2.1 Textheft zum Bilderbuchkino Der kleine Polarforscher Durchblick-Filme Bundesverband Jugend und Film e.v. Das DVD-Label des BJF Ostbahnhofstr. 15 60314 Frankfurt am Main Tel. 069-631 27 23 www.durchblick-filme.de E-Mail: mail@bjf.info www.bjf.info Durchblick

Mehr

10:00:13:00 Onkel (off): Empfangen sie Spaßmacher Pepino mit einem kräftigen Sonderapplaus! Pepino!

10:00:13:00 Onkel (off): Empfangen sie Spaßmacher Pepino mit einem kräftigen Sonderapplaus! Pepino! ZDF From clown to cowboy Script with timecodes / GERMAN 10:00:13:00 Onkel (off): Empfangen sie Spaßmacher Pepino mit einem kräftigen Sonderapplaus! Pepino! 10:00:50:00 Timo (off): Ich heiße Timo, bei der

Mehr