Norton Ghost 12.0 Benutzerhandbuch

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Norton Ghost 12.0 Benutzerhandbuch"

Transkript

1 Norton Ghost

2 Norton Ghost 12.0 Benutzerhandbuch Für die in diesem Buch beschriebene Software gilt eine Lizenzvereinbarung. Die Software darf nur entsprechend den Bedingungen der Lizenzvereinbarung verwendet werden. Dokumentation Version 7.0 Rechtlicher Hinweis Copyright 2007 Symantec Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Anschaffungen des Bundes: Gewerbliche Software - Für Benutzer der Regierung gelten die Standardlizenzbedingungen. Symantec, das Symantec Logo, LiveUpdate, Symantec pcanywhere, Symantec Backup Exec, Symantec NetBackup und Symantec Backup Exec RestoreAnyware sind Marken oder eingetragene Marken der Symantec Corporation oder ihrer Tochtergesellschaften in den USA und anderen Ländern. Andere Namen sind eventuell Marken der entsprechenden Inhaber. Microsoft, Windows, Windows NT, Windows Vista, MS-DOS,.NET und das Windows-Logo sind eingetragene Marken oder Marken der Microsoft Corporation in den USA und anderen Ländern. VeriSign ist eine eingetragene Marke von Verisign, Inc. Gear Software ist eine eingetragene Marke von GlobalSpec, Inc. Google und Google Desktop sind Marken von Google, Inc. Maxtor OneTouch ist eine Marke der Maxtor Corporation. Das in diesem Dokument beschriebene Produkt wird nach bestimmten Lizenzen zur Verfügung gestellt, die seine Verwendung, das Erstellen von Kopien, seine Verteilung und Dekompilierung/Reverse Engineering einschränken. Kein Teil dieses Dokuments darf ohne vorherige schriftliche Genehmigung der Symantec Corporation und ihrer eventuellen Lizenzgeber in irgendeiner Form reproduziert werden. DIE DOKUMENTATION WIRD "WIE VORLIEGEND" ZUR VERFÜGUNG GESTELLT, UND ALLE AUSDRÜCKLICHEN ODER STILLSCHWEIGENDEN BEDINGUNGEN, ZUSICHERUNGEN UND GEWÄHRLEISTUNGEN, EINSCHLIESSLICH STILLSCHWEIGENDER GEWÄHRLEISTUNGEN DER GEBRAUCHSTAUGLICHKEIT, DER EIGNUNG FÜR EINEN BESTIMMTEN ZWECK ODER DER NICHTVERLETZUNG DER RECHTE DRITTER, WERDEN AUSGESCHLOSSEN. DIESER AUSSCHLUSS GILT JEDOCH NUR SO WEIT, WIE DIES GESETZLICH ZULÄSSIG IST. DIE SYMANTEC CORPORATION HAFTET NICHT FÜR INDIREKTE ODER DIREKTE FOLGESCHÄDEN, DIE IN VERBINDUNG MIT DER BEREITSTELLUNG ODER VERWENDUNG DIESER DOKUMENTATION ENTSTEHEN. DIE IN DIESEM DOKUMENT ENTHALTENEN INFORMATIONEN KÖNNEN OHNE VORHERIGE ANKÜNDIGUNG GEÄNDERT WERDEN. Die lizenzierte Software und die Dokumentation gelten als "gewerbliche Computersoftware" und "Dokumentation für gewerbliche Computersoftware" entsprechend den Definitionen in FAR Abschnitte und DFARS Abschnitt

3 Symantec Corporation Stevens Creek Blvd. Cupertino, CA USA

4

5 Inhalt Kapitel 1 Kapitel 2 Installation von Norton Ghost Installation vorbereiten Systemanforderungen Unterstützte Dateisysteme und Wechselmedien Nicht verfügbare Funktionen Norton Ghost 12.0 installieren Installation abschließen Norton Ghost später aktivieren Erstes Backup einrichten Wiederherstellung des Computers sicherstellen Symantec Recovery Disk testen Wenn die Treiberüberprüfung fehlschlägt Benutzerdefinierte Symantec Recovery Disk CD erstellen Norton Ghost 12.0 starten Standardoptionen von Norton Ghost konfigurieren Backup-Standardziel auswählen Auswirkungen eines Backups auf die Leistung des Computers einstellen Standardeinstellungen für das Task-Leisten-Symbol festlegen Dateitypen verwalten Norton Ghost-Meldungen protokollieren Benachrichtigungen für Produkt(ereignis)meldungen aktivieren Norton Ghost aktualisieren Produkt deinstallieren Einführung in Norton Ghost Info über Norton Ghost Neue Funktionen in Norton Ghost Schlüsselkomponenten des Produkts Verwendung von Norton Ghost Weitere Informationsquellen... 42

6 6 Inhalt Kapitel 3 Kapitel 4 Best Practices für das Backup Best Practices für das Backup Backups Vor dem Backup Während eines Backups Wenn das Backup abgeschlossen ist Weitere Tipps zu Backups Daten sichern Daten sichern Dual-Boot-Computer sichern Backup-Typ wählen Laufwerk-Backup festlegen Einmaliges Backup ausführen Dateien, die von Laufwerk-Backups ausgeschlossen sind Info zu Netzwerkidentifikationsdaten Befehlsdateien während eines Backups ausführen Datei- und Ordner-Backup festlegen Ordner, die standardmäßig von Datei- und Ordner-Backups ausgeschlossen sind Nach dem Festlegen des Backups Ein vorhandenes Backup sofort ausführen Backup mit Optionen ausführen Überprüfen, ob ein Backup erfolgreich ist Durch Ereignisse ausgelöste Backups aktivieren Backup-Ziel auswählen Komprimierungsstufe für Laufwerk-Backups einstellen Erweiterte Optionen für Laufwerk-Backups einstellen Erweiterte Backup-Optionen bearbeiten Wiederherstellungspunkte verschlüsseln Wiederherstellungspunkte nach der Erstellung überprüfen Fortschritt eines Backups anzeigen Geschwindigkeit eines Backups einstellen Backup-Planung bearbeiten Backup-Einstellungen bearbeiten Backup-Auftrag deaktivieren Benutzer hinzufügen, die Backups für Ihren Computer ausführen können Backup oder Wiederherstellungsaufgabe stoppen Backup-Aufträge löschen Festplatte eines Computers erneut prüfen Norton Ghost zum Senden von SNMP-Traps konfigurieren... 88

7 Inhalt 7 Die Management Information Base von Norton Ghost Seite "Erweitert" verwenden Kapitel 5 Kapitel 6 Kapitel 7 Remote-Computer von Ihrem Computer aus sichern Andere Computer auf Ihrem Computer sichern Computer zur Computerliste hinzufügen Agenten implementieren Norton Ghost 12.0-Agenten verwenden Agenten durch Windows-Dienste verwalten Best Practices für die Verwendung von Diensten Dienste öffnen Den Agentendienst starten oder stoppen Wiederherstellungsmaßnahmen einrichten, wenn der Agent nicht gestartet wird Abhängigkeiten des Norton Ghost 12.0-Agenten anzeigen Zugriff auf Norton Ghost steuern Norton Ghost mit unterschiedlichen Benutzerrechten ausführen Status der Backups überwachen Backups überwachen Backup-Schutz auf der Seite "Home" überwachen Backup-Schutz auf der Seite "Status" überwachen Statusberichte anpassen Laufwerkdetails anzeigen Schutzebene eines Laufwerks erhöhen Inhalt eines Wiederherstellungspunkts durchsuchen Wiederherstellungspunkte durchsuchen Wiederherstellungspunkt in Windows-Explorer durchsuchen Wiederherstellungspunkte in Windows-Explorer bereitstellen Dateien innerhalb eines Wiederherstellungspunkts öffnen Eine Suchmaschine verwenden Bereitstellung eines Wiederherstellungspunkt-Laufwerks aufheben Laufwerkseigenschaften eines Wiederherstellungspunkts anzeigen

8 8 Inhalt Kapitel 8 Kapitel 9 Backup-Ziele verwalten Backup-Ziele Funktionsweise von Backup-Daten Laufwerk-Backups Datei- und Ordner-Backups Wiederherstellungspunkte verwalten Alte Wiederherstellungspunkte bereinigen Wiederherstellungspunkt-Satz löschen Wiederherstellungspunkte innerhalb eines Satzes löschen Kopien von Wiederherstellungspunkten erstellen Wiederherstellungspunkt in ein virtuelles Datenträger-Format konvertieren Datei- und Ordner-Backup-Daten verwalten Gespeicherte Datei- und Ordner-Backup-Datenmenge anzeigen Anzahl der beizubehaltenden Dateiversionen begrenzen Dateien in einem Datei- und Ordner-Backup manuell löschen Versionen einer Datei oder eines Ordners suchen Automatisieren der Verwaltung von Backup-Daten Backup-Ziel verschieben Dateien, Ordner oder ganze Laufwerke wiederherstellen Verloren gegangenen Daten wiederherstellen Dateien und Ordner mithilfe von Datei- und Ordner-Backup-Daten wiederherstellen Dateien und Ordner mithilfe eines Wiederherstellungspunkts wiederherstellen Dateien und Ordner öffnen, die in einem Wiederherstellungspunkt gespeichert sind Wenn Sie die gewünschten Dateien oder Ordner nicht finden können Ein sekundäres Laufwerk wiederherstellen LightsOut Restore LightsOut Restore einrichten und verwenden LightsOut Restore konfigurieren Problemlösung in LightsOut Restore

9 Inhalt 9 Kapitel 10 Kapitel 11 Anhang A Computer wiederherstellen Computer wiederherstellen Computer in der Wiederherstellungsumgebung starten Computer für den Start von CD konfigurieren Wiederherstellung eines Computers vorbereiten Virenprüfung durchführen Festplatte auf Fehler überprüfen Computer wiederherstellen Mehrere Laufwerke mithilfe einer Systemindexdatei wiederherstellen Dateien und Ordner in der Wiederherstellungsumgebung wiederherstellen Computer durchsuchen Netzwerk-Tools in der Wiederherstellungsumgebung verwenden Netzwerkdienste starten pcanywhere Thin-Host für eine standortferne Wiederherstellung verwenden Netzlaufwerke in der Wiederherstellungsumgebung zuordnen Einstellungen für Netzwerkverbindung konfigurieren Eigenschaften von Wiederherstellungspunkten und Laufwerken anzeigen Eigenschaften eines Wiederherstellungspunkts anzeigen Eigenschaften eines Laufwerks in einem Wiederherstellungspunkt anzeigen Support-Utilities Laufwerk kopieren Laufwerk kopieren Kopieren von Laufwerken vorbereiten Eine Festplatte auf eine andere Festplatte kopieren Optionen für das Kopieren von Laufwerk zu Laufwerk Wiederherstellungspunkte mithilfe einer Suchmaschine suchen Suche nach Wiederherstellungspunkten mithilfe einer Suchmaschine Suchmaschinenunterstützung aktivieren Dateien mithilfe der Desktop-Suchfunktion von Google Desktop wiederherstellen

10 10 Inhalt Google Desktop kann eine Datei nicht finden Anhang B Probleme in Norton Ghost lösen Problemlösung in Norton Ghost Informationen im Ereignisprotokoll für die Problemlösung verwenden Problemlösung bei der Installation Benötigte Systeminformationen abrufen Änderung von Laufwerksbuchstaben Microsoft.NET Framework Problemlösung für Wiederherstellungspunkte Wiederherstellungspunkte auf CD oder DVD brennen Unterstützung für CD-/DVD-Brenner Unterstützung für DVD-ROM-Laufwerke Die Dateien "hiberfile.sys" und "pagefile.sys" Problemlösung für geplante Backups Es werden keine Wiederherstellungspunkte mehr erstellt Der Assistent zum Festlegen von Backups zeigt nicht die richtigen Zeiteinstellungen an Status des Agenten überprüfen Planung von Backups testen Backup-Fehler nach dem Löschen eines Laufwerks Problemlösung für Wiederherstellungspunkte in Windows Wiederherstellungspunkt verwenden, der auf mehrere CDs oder DVDs verteilt ist Systemlaufwerk in Windows wiederherstellen Wenn ein Laufwerk nach einem fehlgeschlagenen oder abgebrochenen Wiederherstellungsauftrag nicht gefunden werden kann Lösung von Problemen mit der Wiederherstellungsumgebung Funktionsweise von Symantec Recovery Disk Support-Utilities verwenden Computer über das CD-Laufwerk starten Kein Zugriff auf das lokale Laufwerk, auf dem die Wiederherstellungspunkte gespeichert sind Sie können nicht auf das USB-Gerät zugreifen, auf dem Ihre Wiederherstellungspunkte gespeichert sind, oder das USB-Gerät wird nicht angezeigt Eine Warnmeldung weist darauf hin, dass Windows aufgrund unzureichenden Arbeitsspeichers eventuell nicht einwandfrei ausgeführt wird

11 Inhalt 11 Der Wiederherstellungspunkt befindet sich auf der CD, das Laufwerk kann jedoch nicht verwendet werden, da die Wiederherstellungsumgebung von der Symantec Recovery Disk CD ausgeführt wird Netzwerk in der Wiederherstellungsumgebung suchen USB-Geräte in der Wiederherstellungsumgebung pcanywhere Thin-Host für standortferne Wiederherstellung verwenden Remote-Verbindung mit dem pcanywhere Thin-Host herstellen Netzlaufwerk in der Wiederherstellungsumgebung zuordnen Datei "boot.ini" bearbeiten Statische IP-Adresse abrufen Arbeitsgruppen und Wiederherstellung Wiederherstellungspunkt in einer Arbeitsgruppenumgebung wiederherstellen DHCP-Server wiederherstellen Zeitzone einstellen und die Wiederherstellungsumgebung anschließend verlassen Ein SAN verwenden Glasfaserkanal-Adapter mit zwei Anschlüssen verwenden Drahtlose Geräte IP-Adresse oder andere Konfigurationsinformationen anzeigen Wiederherstellung nach Einrichten der Verschlüsselung auf einem NTFS-Volume Wiederherstellungsumgebung verwenden, um mehrere Wiederherstellungen am selben Speicherort durchzuführen Problemlösung für Laufwerke unter Windows Fehlermeldungen zur Problemlösung Fehlermeldungen des Wiederherstellungspunkt-Browsers Allgemeine Fehlermeldungen Problemlösung allgemein Wiederherstellungspunkte direkt auf Band erstellen Eine vorhandene Wiederherstellungspunkt-Datei in einen Satz gesplitteter Dateien aufteilen Planungsfunktion ohne Erstellen eines Plans testen Norton Ghost-Agent und Windows-Dienste Status eines Agenten anzeigen Best Practices für die Verwendung von Diensten Agentendienst starten, beenden oder neu starten

12 12 Inhalt Wiederherstellungsmaßnahmen festlegen, falls der Agent nicht gestartet wird Agentenabhängigkeiten anzeigen Problemlösung bei der Implementierung des Agenten Problemlösung in LightsOut Restore Index

13 Kapitel 1 Installation von Norton Ghost In diesem Kapitel werden folgende Themen behandelt: Installation vorbereiten Norton Ghost 12.0 installieren Erstes Backup einrichten Wiederherstellung des Computers sicherstellen Benutzerdefinierte Symantec Recovery Disk CD erstellen Norton Ghost 12.0 starten Standardoptionen von Norton Ghost konfigurieren Norton Ghost aktualisieren Produkt deinstallieren Installation vorbereiten Systemanforderungen Stellen Sie vor der Installation von Norton Ghost sicher, dass Ihr Computer die Systemanforderungen erfüllt. Tabelle 1-1 führt die Systemanforderungen für Norton Ghost auf.

14 14 Installation von Norton Ghost Installation vorbereiten Tabelle 1-1 Mindestanforderungen an das System Komponente Betriebssystem Mindestanforderungen 32-Bit- oder 64-Bit-Windows-Betriebssysteme: Windows Vista Home Basic Windows Vista Home Premium Windows Vista Ultimate Windows Vista Business Windows XP Professional/Home (SP2 oder höher) Windows XP Media Center RAM Speicheranforderungen nach Schlüsselkomponenten: Norton Ghost-Agent: 256 MB Norton Ghost-Benutzeroberfläche und Wiederherstellungspunkt-Browser: 256 MB Symantec Recovery Disk: mindestens 512 MB Norton Ghost-LightsOut Restore-Funktion: 1 GB Freier Festplattenspeicher Norton Ghost-Service: 65,2 MB Wiederherstellungspunkt-Browser: 30,6 MB Microsoft.NET Framework 2.0: 280 MB Festplattenspeicher für 32-Bit-Computer und 610 MB für 64-Bit-Computer Wiederherstellungspunkte: Genügend Festplattenspeicher auf einer lokalen Festplatte oder auf einem Netzwerkserver zum Speichern von Wiederherstellungspunkten Norton Ghost-LightsOut Restore-Funktion: 500 MB CD-ROM- oder DVD-ROM-Laufwerk Die Geschwindigkeit des Laufwerks spielt keine Rolle; es muss jedoch über das BIOS gestartet werden können. Norton Ghost verwendet Gear Software-Technologie. Um festzustellen, ob der CDoder DVD-Brenner kompatibel ist, besuchen Sie die Seite Dort finden Sie Informationen über Ihren Brenner, wenn Sie den Namen des Herstellers und die Modellnummer des Brenners kennen. Software Für die Ausführung von Norton Ghost wird.net Framework 2.0 benötigt. Wenn.NET Framework noch nicht installiert ist, wird es von Norton Ghost automatisch installiert.

15 Installation von Norton Ghost Installation vorbereiten 15 Komponente Virtuelle Plattformen (für konvertierte Wiederherstellungspunkte) Mindestanforderungen VMware GSX Server 3.1 und 3.2 VMware Server 1.0 (Ersatzprodukt/anderer Name für GSX Server) VMware ESX Server 2.5 und 3.0 VMware Infrastructure 3 (Ersatzprodukt/anderer Name für ESX Server) Microsoft Virtual Server 2005 R2 Unterstützte Dateisysteme und Wechselmedien Norton Ghost unterstützt die folgenden Dateisysteme und Wechselmedien: Unterstützte Dateisysteme Wechselmedien Norton Ghost unterstützt FAT16, FAT16X, FAT32, FAT32X, NTFS, dynamische Datenträger, Linux Ext2, Linux Ext3 und Linux-Swap-Partitionen. Hinweis: Verschlüsselte NTFS-Laufwerke müssen entschlüsselt werden, bevor Sie sie wiederherstellen können. Bei einem verschlüsselten NTFS-Laufwerk können die Dateien, die in einem Wiederherstellungspunkt enthalten sind, nicht angezeigt werden. Sie können Wiederherstellungspunkte lokal (d. h. auf dem gleichen Computer, auf dem Norton Ghost installiert ist) oder auf den meisten CD-R-, CD-RW-, DVD-R(W)- und DVD+RW-Brennern speichern. Eine aktualisierte Liste unterstützter Laufwerke finden Sie auf der Symantec-Website. Mit Norton Ghost können Sie Wiederherstellungspunkte außerdem auf den meisten USB-Geräten, 1394 FireWire-Geräten, REV-, Jaz-, Zip-Laufwerken und magnetooptischen Geräten speichern. Nicht verfügbare Funktionen Norton Ghost 12.0 ist so konzipiert, dass die Anforderungen verschiedener Märkte erfüllt werden. Abhängig von dem Produkt, das Sie erworben haben, stehen unter Umständen einige Funktionen nicht zur Verfügung. Es sind jedoch alle Funktionen dokumentiert. Sie sollten genau wissen, welche Funktionen die von Ihnen erworbene Produktversion enthält. Wenn Sie in der Benutzeroberfläche des Produkts auf eine Funktion nicht zugreifen können, ist die betreffende Funktion wahrscheinlich nicht in Ihrer Produktversion enthalten. Auf der Symantec-Website finden Sie Informationen zu den Funktionen, die in Ihrer Version von Norton Ghost 12.0 verfügbar sind. Wenn Sie die Lizenzierung verzögern Wenn Sie die Installation der Produktlizenz verzögern (maximal 30 Tage ab dem Datum der Installation), stehen die folgenden Funktionen solange nicht zur Verfügung, wie keine gültige Lizenz installiert ist:

16 16 Installation von Norton Ghost Norton Ghost 12.0 installieren Laufwerk kopieren LightsOut Restore In virtuellen Datenträger konvertieren Alle übrigen Funktionen sind während des 30tägigen Kulanzzeitraums aktiviert. Eine Testkopie des Produkts läuft ebenfalls nach 30 Tagen ab. Alle Funktionen sind jedoch bis zum Ende des Testzeitraums aktiviert. Dann müssen Sie das Produkt kaufen oder deinstallieren. Sie können jederzeit eine Lizenz kaufen (auch nach dem Ablauf des Testzeitraums), ohne die Software neu installieren zu müssen. Hinweis: Wenn dieses Produkt bereits von einem Computerhersteller vorinstalliert wurde, kann der Testzeitraum bis zu 90 Tage umfassen. Hinweise auf die Dauer des Testzeitraums finden Sie bei der Installierung auf der Seite der Produktlizenzierung oder -aktivierung. Siehe Norton Ghost später aktivieren auf Seite 20. Norton Ghost 12.0 installieren Vor der Installation sollten Sie die Anforderungen und Szenarios für die Installation von Norton Ghost prüfen. Siehe Systemanforderungen auf Seite 13. Hinweis: Während der Installation muss der Computer unter Umständen neu gestartet werden. Damit nach dem Neustart des Computers wieder der richtige Funktionsumfang zur Verfügung steht, melden Sie sich mit den gleichen Benutzeridentifikationsdaten wieder an. Das Installationsprogramm durchsucht die Hardware nach den benötigten Treibern. Werden diese Treiber nicht auf Ihrem System gefunden, wird eine Meldung zur Treiberüberprüfung angezeigt. In diesem Fall sollten Sie die Symantec Recovery Disk testen, um festzustellen, ob die Treiber benötigt werden oder ob die Geräte auf dem System über kompatible Treiber verfügen, die auf der Symantec Recovery Disk vorhanden sind. Durch die Treiberüberprüfung sollte die Produktinstallation nicht beeinträchtigt werden. Weitere Informationen zur Treiberüberprüfung finden Sie unter Wiederherstellung des Computers sicherstellen.

17 Installation von Norton Ghost Norton Ghost 12.0 installieren 17 Warnung: Die Symantec Recovery Disk (SRD) enthält die Tools, die Sie zur Datenwiederherstellung auf Ihrem Computer benötigen. Je nach erworbener Produktversion befinden sich die SRD-Tools entweder auf einer separaten CD oder auf der Produkt-CD. Bewahren Sie die CD an einem sicheren Ort auf. So installieren Sie Norton Ghost Legen Sie die Norton Ghost 12.0-Produkt-CD in das Laufwerk des Computers ein. Das Installationsprogramm wird automatisch gestartet. 2 Wird das Installationsfenster nicht geöffnet, klicken Sie in der Task-Leiste von Windows auf Start > Ausführen, geben Sie den folgenden Befehl ein, und klicken Sie anschließend auf OK. <drive>:\autorun.exe Dabei steht <Laufwerk> für den Laufwerksbuchstaben des Medienlaufwerks. Wenn die Option "Ausführen" bei Windows Vista nicht sichtbar ist, gehen Sie folgendermaßen vor: Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Schaltfläche "Start", und klicken Sie anschließend auf Eigenschaften. Klicken Sie auf der Registerkarte "Startmenü" auf Anpassen. Rollen Sie nach unten, und aktivieren Sie Befehl "Ausführen". Klicken Sie auf OK. 3 Klicken Sie im CD-Browserfenster auf Norton Ghost installieren. 4 Klicken Sie im Begrüßungsfenster auf Weiter. 5 Lesen Sie die Lizenzvereinbarung, und klicken Sie auf Ich akzeptiere die Lizenzvereinbarung. 6 Klicken Sie auf Weiter. 7 Wenn Sie den Standardspeicherort für die Programmdateien von Norton Ghost ändern möchten, klicken Sie auf Ändern, suchen den Ordner, in dem Norton Ghost installiert werden soll, und klicken abschließend auf OK. 8 Klicken Sie auf Weiter. 9 Wenn Sie die Einstellungen anpassen möchten, klicken Sie auf Benutzerdefiniert, und klicken Sie dann auf Weiter, um die Einstellungen zu ändern. Standardmäßig werden alle Optionen installiert.

18 18 Installation von Norton Ghost Norton Ghost 12.0 installieren Installation abschließen 10 Klicken Sie auf Weiter. 11 Klicken Sie auf Installieren. In einem Fortschrittsfenster wird der Status der Installation angezeigt. 12 Wenn auf Ihrem Computer ein Treiber verwendet wird, der auf der Symantec Recovery Disk nicht verfügbar ist, wird der Name des Treibers in einer Meldung angezeigt. Notieren Sie sich den Namen der Treiberdatei, und klicken Sie anschließend auf OK, um die Meldung zu schließen. Treiber sind wichtig, wenn Sie das Systemlaufwerk (das Laufwerk, auf dem das Betriebssystem installiert ist) mit Symantec Recovery Disk wiederherstellen müssen. Siehe Wiederherstellung des Computers sicherstellen auf Seite Klicken Sie auf Fertig stellen, um die Installation abzuschließen. 14 Entfernen Sie die Produkt-CD aus dem Laufwerk, und klicken Sie anschließend auf Ja, um den Installations-Assistenten zu beenden und den Computer neu zu starten. Sie müssen den Computer erneut starten, bevor Sie Norton Ghost ausführen können. Nach der Installation werden Sie zur Lizenzierung oder Aktivierung des Produkts aufgefordert. Sie können zunächst LiveUpdate ausführen, um nach Produktaktualisierungen zu suchen, und dann Ihr erstes Backup konfigurieren. Hinweis: Wenn dieses Produkt bereits von einem Computerhersteller vorinstalliert wurde, kann der Testzeitraum bis zu 90 Tage umfassen. Siehe Option "Später aktivieren". So schließen Sie die Installation ab 1 Klicken Sie im Begrüßungsfenster auf Weiter. Wenn das Produkt bereits von Ihrem Computerhersteller installiert wurde, wird die Begrüßungsseite womöglich angezeigt, wenn Sie Norton Ghost zum ersten Mal ausführen. 2 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: Klicken Sie auf Ich habe das Produkt bereits erworben und besitze eine Registriernummer.

19 Installation von Norton Ghost Norton Ghost 12.0 installieren 19 Hinweis: Sie finden die Registriernummer auf der Rückseite der CD-Hülle des Produkts. Verlieren Sie die Registriernummer nicht. Sie benötigen Sie bei der Installation von Norton Ghost. Klicken Sie auf Später aktivieren, um die Aktivierung der Lizenz um 30 Tage zu verzögern. Nach 30 Tagen ist das Produkt nicht mehr funktionsfähig. Wenn es sich bei diesem Produkt um eine Testversion von Norton Ghost handelt und Sie eine Lizenz oder Registriernummer kaufen möchten, klicken Sie auf Symantec Global Store, um eine Verbindung mit der Website von Symantec herzustellen. 3 Klicken Sie auf Weiter. 4 Klicken Sie auf LiveUpdate ausführen, um nach Produktaktualisierungen seit der Produktauslieferung zu suchen. 5 Klicken Sie auf Easy Setup starten, um das Dialogfeld "Easy Setup" zu öffnen, wenn Sie den Installationsprozess abschließen. 6 Klicken Sie auf Google Desktop-Datei- und Ordnerwiederherstellung aktivieren, wenn Sie Google Desktop verwenden möchten, um in den Wiederherstellungspunkten nach den Dateien und Ordnern zu suchen, die wiederhergestellt werden sollen. Wenn Sie diese Option aktivieren, katalogisiert Norton Ghost beim Erstellen eines Wiederherstellungspunkts automatisch jede Datei. Google Desktop kann dann diesen Katalog verwenden, um anhand des Namens nach Dateien zu suchen. Der Inhalt der Dateien wird jedoch nicht indiziert. Hinweis: Diese Option steht nur zur Verfügung, wenn Google Desktop bereits auf dem Computer installiert ist. Falls Sie die Installation von Google Desktop planen, können Sie die Suchmaschinenunterstützung auch zu einem späteren Zeitpunkt aktivieren. Siehe Suche nach Wiederherstellungspunkten mithilfe einer Suchmaschine auf Seite Klicken Sie auf Fertig stellen. Wenn Sie die Google Desktop-Datei- und Ordnerwiederherstellung aktiviert haben, klicken Sie nach entsprechender Aufforderung auf Ja, um das Google-Plug-In zu installieren. Wenn Sie auf "Nein" klicken, können Sie Ihre Wiederherstellungspunkte nicht mithilfe von Google Desktop durchsuchen.

20 20 Installation von Norton Ghost Erstes Backup einrichten Norton Ghost später aktivieren Wenn Sie Norton Ghost auch 30 Tage nach der Installation nicht aktivieren oder lizenzieren, ist die Software nicht mehr funktionsfähig. Sie können sie jedoch auch nach Ablauf der 30 Tage aktivieren. So aktivieren Sie Norton Ghost an einem beliebigen Zeitpunkt nach der Installation 1 Klicken Sie im Hilfemenü auf "Testprodukt entsperren". 2 Gehen Sie vor, wie im Schritt 2 So schließen Sie die Installation ab beschrieben. Erstes Backup einrichten Sofern Sie die Option "Easy Setup ausführen" während der Installation nicht deaktiviert haben, erscheint das Dialogfeld "Easy Setup". Wenn Sie Easy Setup nicht zum Zeitpunkt der Installation ausführen, wird die Funktion zum ersten Mal angezeigt, wenn Sie das Fenster "Backups ausführen oder verwalten" öffnen. Wenn das Dialogfeld "Easy Setup" angezeigt wird, können Sie entweder die Standardeinstellungen für Laufwerk und Datei- und Ordner-Backup übernehmen oder auf eine beliebige Einstellung klicken, um sie zu ändern. Wenn das neue Backup sofort ausgeführt werden soll, klicken Sie auf Backup jetzt starten, und klicken Sie dann auf OK. Wiederherstellung des Computers sicherstellen Wenn Windows nicht gestartet oder nicht normal ausgeführt wird, können Sie den Computer mithilfe der Symantec Recovery Disk wiederherstellen. Die Treiber auf dem Wiederherstellungsdatenträger müssen den Treibern entsprechen, die für den Betrieb der Netzwerkkarten und Festplatten auf dem Computer benötigt werden. Um sicherzustellen, dass Sie über die zur Wiederherstellung des Computers erforderlichen Treiber verfügen, wird während der Installation eine Treiberüberprüfung durchgeführt. Das Treiberüberprüfungs-Tool vergleicht die Hardware-Treiber auf dem Wiederherstellungsdatenträger mit den Treibern, die für den Betrieb der Netzwerkkarten und Festplatten des Computers benötigt werden. Die Treiberüberprüfung wird automatisch ausgeführt, sofern Sie sie nicht abbrechen. Sie können auch jederzeit eine Überprüfung durchführen, indem Sie den Assistenten für Symantec Recovery Disk ausführen. Sie sollten die Treiberüberprüfung jedes Mal ausführen, wenn Sie die Netzwerkkarten oder Speicher-Controller eines Computers ändern.

21 Installation von Norton Ghost Wiederherstellung des Computers sicherstellen 21 Siehe Wenn die Treiberüberprüfung fehlschlägt auf Seite 22. Hinweis: Treiber für drahtlose Netzwerkkarten werden vom Treiberüberprüfungs-Tool oder von Symantec Recovery Disk nicht unterstützt. Symantec Recovery Disk testen Testen Sie die Symantec Recovery Disk, um sicherzustellen, dass die Wiederherstellungsumgebung ohne Probleme auf dem Computer ausgeführt wird. Hinweis: Je nach der Produktversion, die Sie gekauft haben, befindet sich die SRD entweder auf einer separaten CD oder auf der Produkt-CD. Bewahren Sie die CD mit der SRD an einem sicheren Ort auf. Falls Sie die CD verlieren, können Sie eine neue CD erstellen, wenn Sie einen CD-Brenner besitzen. Mithilfe der Tests können Sie die folgenden Probleme ermitteln und lösen: Es ist nicht möglich, in der Wiederherstellungsumgebung zu starten. Siehe Computer über das CD-Laufwerk starten auf Seite 205. Sie verfügen nicht über die erforderlichen Speichergerätetreiber, um auf die Wiederherstellungspunkte auf dem Computer zuzugreifen. Siehe Kein Zugriff auf das lokale Laufwerk, auf dem die Wiederherstellungspunkte gespeichert sind auf Seite 206. Sie benötigen Informationen über Ihr System, um die Wiederherstellungsumgebung ausführen zu können. Siehe Benötigte Systeminformationen abrufen auf Seite 193. Siehe Lösung von Problemen mit der Wiederherstellungsumgebung auf Seite 199. So testen Sie die Symantec Recovery Disk 1 Führen Sie das Tool zur Treiberüberprüfung aus, um zu prüfen, ob die Symantec Recovery Disk mit den Netzwerkkarten und Speichergeräten auf dem Computer funktioniert. 2 Starten Sie den Computer mit der Symantec Recovery Disk. Siehe Computer in der Wiederherstellungsumgebung starten auf Seite Nachdem der Computer in der Wiederherstellungsumgebung gestartet wurde, führen Sie einen der folgenden Schritte aus: Wenn Sie Wiederherstellungspunkte in einem Netzwerk speichern möchten, führen Sie eine imaginäre Wiederherstellung eines in einem

22 22 Installation von Norton Ghost Benutzerdefinierte Symantec Recovery Disk CD erstellen Netzwerk gespeicherten Wiederherstellungspunkts aus, um die Netzwerkverbindung zu testen. Wenn Sie Wiederherstellungspunkte auf dem Computer speichern möchten, führen Sie eine imaginäre Wiederherstellung eines lokal gespeicherten Wiederherstellungspunkts aus, um die Verbindung mit der lokalen Festplatte zu testen. Wenn die Treiberüberprüfung fehlschlägt Bei der Treiberüberprüfung wird festgestellt, ob die Treiber für alle Speichergeräte und Netzwerkkarten des Computers in der Wiederherstellungsumgebung verfügbar sind. Wenn die Treiber auf dem Wiederherstellungsdatenträger vorhanden sind, wird eine Überprüfungsmeldung angezeigt. Falls Treiber auf dem Wiederherstellungsdatenträger fehlen, wird das Dialogfeld "Ergebnisse der Treiberüberprüfung" angezeigt. Ohne Zugriff auf die richtigen Treiber können Geräte während der Ausführung der SRD nicht verwendet werden. Sind die Wiederherstellungspunkte, die zur Wiederherstellung des Computers benötigt werden, auf einem Netzwerklaufwerk oder einem lokalen Laufwerk gespeichert, können Sie daher unter Umständen nicht auf sie zugreifen. Sie können die Treiber suchen und auf eine CD oder Diskette kopieren, Sie können aber auch eine benutzerdefinierte Symantec Recovery Disk-CD erstellen. Siehe Benutzerdefinierte Symantec Recovery Disk CD erstellen auf Seite 22. Benutzerdefinierte Symantec Recovery Disk CD erstellen Wenn die Treiberüberprüfung fehlschlägt oder die Symantec Recovery Disk CD nicht funktioniert, können Sie eine neue Symantec Recovery Disk erstellen, die das aktuelle Netzwerk und die Speichergerätetreiber des Computers enthält. Hinweis: Zum Erstellen einer Symantec Recovery Disk benötigen Sie ein schreibfähiges DVD/CD-RW-Laufwerk. So erstellen Sie eine benutzerdefinierte Symantec Recovery Disk-CD 1 Starten Sie Norton Ghost. 2 Fügen Sie alle Speichergeräte und Netzwerkgeräte hinzu, die verfügbar sein sollen, und schalten Sie sie ein.

23 Installation von Norton Ghost Norton Ghost 12.0 starten 23 3 Legen Sie die Symantec Recovery Disk-CD in das CD-ROM-Laufwerk ein. 4 Klicken Sie im Hauptfenster von Norton Ghost auf Datei > Wiederherstellungsdatenträger erstellen, und klicken Sie dann auf Weiter. 5 Klicken Sie bei Aufforderung auf Durchsuchen, wählen Sie das Laufwerk aus, in dem sich die Symantec Recovery Disk-CD befindet, klicken Sie auf OK, und klicken Sie dann auf Weiter. 6 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: Klicken Sie auf Automatisch (empfohlen), und klicken Sie dann auf Weiter. Klicken Sie auf Benutzerdefiniert, und klicken Sie dann auf Weiter. Wählen Sie diese Option nur, wenn Sie wissen, welche Treiber Sie auswählen müssen. 7 Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm, um den Assistenten abzuschließen. Norton Ghost 12.0 starten Norton Ghost wird standardmäßig im Windows-Ordner "Programme" installiert. Während der Installation wird in der Task-Leiste von Windows ein Programmsymbol installiert, über das Sie Norton Ghost öffnen können. Sie können Norton Ghost aber auch über das Menü "Start" von Windows öffnen. Zur Verwendung der Vollversion von Norton Ghost müssen Sie die Software aktivieren. Siehe Norton Ghost später aktivieren auf Seite 20. So starten Sie Norton Ghost 12.0 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: Klicken Sie auf der klassischen Task-Leiste von Windows auf Start > Programme > Symantec > Norton Ghost. Klicken Sie auf der Task-Leiste von Windows XP oder Windows Vista auf Start > Alle Programme > Symantec > Norton Ghost. Doppelklicken Sie auf der Task-Leiste von Windows auf das Task-Leisten-Symbol für Norton Ghost. Klicken Sie auf der Task-Leiste von Windows mit der rechten Maustaste auf das Task-Leisten-Symbol für Norton Ghost, und klicken Sie dann auf Norton Ghost 12.0 öffnen.

24 24 Installation von Norton Ghost Standardoptionen von Norton Ghost konfigurieren So starten Sie Norton Ghost 12.0 Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: Klicken Sie auf der klassischen Task-Leiste von Windows auf Start > Programme > Norton Ghost. Klicken Sie in der Task-Leiste von Windows XP oder Windows Vista auf Start > Alle Programme > Norton Ghost. Doppelklicken Sie auf der Task-Leiste von Windows auf das Task-Leisten-Symbol für Norton Ghost. Standardoptionen von Norton Ghost konfigurieren Das Dialogfeld "Optionen" enthält fünf Registerkarten, mit denen Sie die folgenden Standardeinstellungen konfigurieren können: Registerkarte Allgemein Beschreibung Geben Sie einen Standardspeicherort an, in dem bei einem Backup Wiederherstellungspunkte sowie Datei- und Ordner-Backup-Daten erstellt und gespeichert werden. Wenn sich der gewählte Speicherort in einem Netzwerk befindet, geben Sie die Informationen zur Benutzerauthentifizierung ein. Siehe Backup-Standardziel auswählen auf Seite 27.

25 Installation von Norton Ghost Standardoptionen von Norton Ghost konfigurieren 25 Registerkarte Leistung Beschreibung Sie können eine Standardgeschwindigkeit für Backup- oder Wiederherstellungsprozesse angeben. Bewegt man den Schieber weiter in Richtung "Schnell", erhöht sich die Geschwindigkeit, mit der das Programm ein Backup oder eine Wiederherstellung des Computers durchführt. Eine langsamere Geschwindigkeit verbessert jedoch eventuell die Leistung des Computers, insbesondere wenn Sie während eines Backups oder einer Wiederherstellung am Computer arbeiten. Sie können auch eine Bandbreitenbeschränkung für das Netzwerk konfigurieren, um die Auswirkungen von Backups auf die Netzwerkleistung zu begrenzen. Hinweis: Während eines Backups oder einer Wiederherstellung können Sie diese Standardeinstellung je nach Bedarf außer Kraft setzen. Siehe Auswirkungen eines Backups auf die Leistung des Computers einstellen auf Seite 27. Siehe Bandbreitenbeschränkung für Netzwerk aktivieren auf Seite 28. Symbol der Task-Leiste Sie können das Symbol auf der Task-Leiste ein- oder ausschalten und angeben, ob nur Fehlermeldungen angezeigt werden, wenn Fehler auftreten, oder ob sowohl Fehlermeldungen als auch andere Informationen, beispielsweise der Abschluss eines Backups, angezeigt werden sollen. Siehe Standardeinstellungen für das Task-Leisten-Symbol festlegen auf Seite 29. Dateitypen Sie können Dateitypen und Dateitypkategorien verwalten. Je nach den Einstellungen auf dieser Registerkarte werden die entsprechenden Dateitypen bei einem Datei- und Ordner-Backup berücksichtigt. Siehe Dateitypen verwalten auf Seite 30.

26 26 Installation von Norton Ghost Standardoptionen von Norton Ghost konfigurieren Registerkarte Google Desktop Beschreibung Wird Google Desktop bei der Installation von Norton Ghost auf dem Computer installiert, haben Sie die Möglichkeit, die Wiederherstellung von Google Desktop-Dateien und Ordnern zu aktivieren. Wenn Sie diese Funktion aktivieren, können Sie in einem Wiederherstellungspunkt, der bei aktivierter Suchmaschinenunterstützung erstellt wurde, über den Dateinamen nach Dateien suchen. Wird Google Desktop bei der Installation von Norton Ghost nicht auf dem Computer installiert, können Sie auf einen Link zu der Website klicken, von der Sie Google Desktop kostenlos herunterladen und installieren können. Siehe Suche nach Wiederherstellungspunkten mithilfe einer Suchmaschine auf Seite 185. Protokolldatei Sie können angeben, welche Arten von Produktmeldungen protokolliert werden sollen (Fehler, Warnhinweise und Informationen), wo die Protokolldatei gespeichert werden soll, und die maximale Dateigröße der Protokolldatei festlegen. Siehe Norton Ghost-Meldungen protokollieren auf Seite 32. Ereignisprotokoll Sie können angeben, welche Arten von Produktmeldungen im Windows-Ereignisprotokoll erfasst werden sollen (Fehler, Warnhinweise und Informationen). Siehe Norton Ghost-Meldungen protokollieren auf Seite 32. SMTP- Wenn die von Norton Ghost ausgeführten Aktionen oder Fehlermeldungen und Warnhinweise protokolliert werden sollen, können Sie diese in einer Protokolldatei auf dem Computer speichern oder an eine von Ihnen festgelegte -Adresse senden lassen. Siehe -Benachrichtigungen für Produkt(ereignis)meldungen aktivieren auf Seite 34. SNMP-Trap Wenn Sie über eine Network Management System (NMS)-Anwendung verfügen, können Sie die SNMP-Trap-Unterstützung aktivieren, um Benachrichtigungen an Ihre NMS-Anwendung zu senden. Siehe Norton Ghost zum Senden von SNMP-Traps konfigurieren auf Seite 88.

27 Installation von Norton Ghost Standardoptionen von Norton Ghost konfigurieren 27 So konfigurieren Sie Standardoptionen 1 Starten Sie Norton Ghost, und klicken Sie auf Tasks > Optionen. 2 Wählen Sie eine Option, die Sie ändern möchten, nehmen Sie die erforderlichen Änderungen vor, und klicken Sie dann auf OK. Backup-Standardziel auswählen Sie können das Standardziel für die Speicherung von Wiederherstellungspunkten sowie Datei- und Ordner-Backup-Daten festlegen, die während eines Backups erstellt werden. Dieser Standardspeicherort wird verwendet, wenn Sie bei der Definition eines neuen Backups keinen anderen Speicherort angeben. So legen Sie ein Backup-Standardziel fest 1 Klicken Sie auf der Menüleiste auf Tasks > Optionen. 2 Klicken Sie auf Allgemein. 3 Aktivieren Sie die Option Computername an Backup-Datendateien anhängen. Dies ist besonders hilfreich, wenn Sie mehrere Computer auf dem gleichen Laufwerk sichern möchten. Sie sichern z. B. einen Laptop und einen Desktop-Computer auf dem gleichen USB- oder Netzwerkgerät. Durch Anhängen des Computernamens lässt sich leichter feststellen, wo sich die Backup-Daten der verschiedenen Computer befinden. 4 Geben Sie einen Pfad zu einem Ordner ein, in dem Wiederherstellungspunkte sowie Datei- und Ordner-Backup-Daten gespeichert werden sollen, oder klicken Sie auf Durchsuchen, um nach einem Speicherort zu suchen. Hinweis: Verschlüsselte Ordner können nicht als Backup-Ziel verwendet werden. Wenn Sie die Backup-Daten verschlüsseln möchten, um andere Benutzer am Zugriff darauf zu hindern, rufen Sie beim Definieren oder Bearbeiten eines Backups die Optionen unter "Erweitert" auf. 5 Wenn Sie den Pfad zu einem Speicherort in einem Netzwerk eingegeben haben, geben Sie den Benutzernamen und das Kennwort für die Authentifizierung im Netzwerk ein. 6 Klicken Sie auf OK. Auswirkungen eines Backups auf die Leistung des Computers einstellen Wenn Sie während eines Backups am Computer arbeiten, insbesondere während eines Backups, mit dem ein unabhängiger Wiederherstellungspunkt erstellt wird,

28 28 Installation von Norton Ghost Standardoptionen von Norton Ghost konfigurieren nimmt die Leistung des Computers eventuell ab. Der Grund dafür ist, dass Norton Ghost für das Backup die Festplatten- und Arbeitsspeicherressourcen des Computers in Anspruch nimmt. Sie können die Geschwindigkeit des Backups jedoch ändern und so die Beeinträchtigungen des Computers durch Norton Ghost minimieren, während Sie am Computer arbeiten. So passen Sie die Standardwirkungen eines Backups auf die Leistung des Computers an 1 Klicken Sie auf der Menüleiste auf Tasks > Optionen. 2 Klicken Sie auf Leistung. 3 Wenn Sie die Leistung des Computers verbessern möchten, bewegen Sie den Schieber in Richtung Langsam. 4 Wenn das Backup schneller ausgeführt werden soll, bewegen Sie den Schieber in Richtung Schnell. 5 Klicken Sie auf OK. Hinweis: Während eines Backups oder einer Wiederherstellung können Sie diese Standardeinstellung überschreiben, um sie an Ihre aktuellen Anforderungen anzupassen. Siehe Geschwindigkeit eines Backups einstellen auf Seite 85. Bandbreitenbeschränkung für Netzwerk aktivieren Ähnlich wie die Computerleistung lässt sich auch die Netzwerkleistung durch Begrenzen der Auswirkungen eines Backups anpassen. Da die Netzwerkleistung jedoch von vielen Variablen abhängig ist, sollten Sie vor der Aktivierung dieser Funktion die folgenden Punkte beachten: Netzwerkkarten: Ist das Netzwerk verdrahtet oder drahtlos? Mit welcher Geschwindigkeit arbeiten die Netzwerkkarten? Netzwerk-Backbone: Welches Volumen fasst die Netzwerkleitung? Unterstützt sie Übertragungsraten von 10 MB oder von 1 GB? Netzwerk-Server: Wie robust ist die Server-Hardware? Wie schnell ist der Prozessor? Über wie viel RAM verfügt der Server? Ist er schnell oder langsam? Sichern: Wie viele Computer sollen gleichzeitig gesichert werden? Netzwerkverkehr: Sind Backups bei starkem oder geringem Netzwerkverkehr geplant?

29 Installation von Norton Ghost Standardoptionen von Norton Ghost konfigurieren 29 Verwenden Sie diese Funktion nur, wenn Sie wissen, welches Datenvolumen von Ihrem Netzwerk verarbeitet werden kann. Wenn Sie die Backups gestaffelt und für Zeiten mit geringem Netzwerkverkehr planen, müssen Sie diese Funktion wahrscheinlich nicht verwenden. Sammeln Sie die erforderlichen Informationen über die Leistung Ihres Netzwerks, und planen Sie die Backups dementsprechend. Aktivieren Sie diese Funktion bei Bedarf, und legen Sie den maximalen Netzwerkdurchsatz auf einen den Bedingungen angepassten Wert fest. So aktivieren Sie die Bandbreitenbeschränkung für das Netzwerk 1 Klicken Sie auf der Menüleiste auf Tasks > Optionen. 2 Klicken Sie auf Leistung. 3 Aktivieren Sie die Option Bandbreitenbeschränkung für Netzwerk aktivieren. 4 Geben Sie im Feld "Maximale Bandbreitenbeschränkung für Netzwerk" den maximalen Netzwerkdurchsatz (in KB) pro Sekunde an, der von Norton Ghost gesendet werden kann. 5 Klicken Sie auf OK. Standardeinstellungen für das Task-Leisten-Symbol festlegen Sie können das Task-Leisten-Symbol ein- oder ausschalten und festlegen, ob nur Fehlermeldungen angezeigt werden sollen, wenn Fehler auftreten, oder ob sowohl Fehlermeldungen als auch andere Informationen, z. B. der Abschluss eines Backups, angezeigt werden sollen.

30 30 Installation von Norton Ghost Standardoptionen von Norton Ghost konfigurieren So legen Sie Standardeinstellungen für das Task-Leisten-Symbol fest 1 Klicken Sie auf der Menüleiste auf Tasks > Optionen. 2 Klicken Sie auf das Symbol der Task-Leiste, und wählen Sie eine der folgenden Optionen: Symbol für Task-Leiste anzeigen Zeigt das Symbol für Norton Ghost in der Task-Leiste an. Sie müssen diese Option auswählen, um die übrigen Optionen aktivieren oder deaktivieren zu können. Fehlende Backups anzeigen Sie werden benachrichtigt, wenn ein geplantes Backup nicht ausgeführt wurde. Dies kann geschehen, wenn der Computer zum Zeitpunkt eines geplanten Backups ausgeschaltet war. Fragen zu Task-Leiste anzeigen Statusmeldungen anzeigen Fehlermeldungen anzeigen Bietet hilfreiche Hinweise in Form von Fragen, die Sie beim Sichern der Daten unterstützen. Zeigt Meldungen zum Status von Backup-Vorgängen an, beispielsweise Informationen darüber, dass ein Backup gestartet wurde oder dass der Speicherplatz auf dem Backup-Ziel knapp wird. Zeigt Fehlermeldungen an, wenn Fehler auftreten, so dass Sie Probleme lösen können, durch die der Datenschutz möglicherweise beeinträchtigt wird. Dateitypen verwalten 3 Klicken Sie auf OK. Wenn Sie ein Datei- und Ordner-Backup definieren, erfassen Sie über Dateitypen schnell die am häufigsten verwendeten Dateien. Wenn Sie auf dem Computer z. B. Musikdateien speichern, können Sie ein Datei- und Ordner-Backup für alle Musikdateien (z. B..mp3,.wav) konfigurieren. Die gängigsten Dateitypen und Erweiterungen sind bereits vordefiniert. Sie können jedoch je nach Bedarf zusätzliche Dateitypkategorien definieren und jederzeit bearbeiten. Wenn Sie z. B. ein neues Programm installieren, das die Verwendung von zwei neuen Dateierweiterungen (.pft und.ptp z. B.) erfordert, können Sie

31 Installation von Norton Ghost Standardoptionen von Norton Ghost konfigurieren 31 einen neuen Dateityp und die beiden Dateierweiterungen für diese Kategorie definieren. Bei der Definition eines Datei- und Ordner-Backups können Sie dann die neue Kategorie auswählen. Beim Backup werden alle Dateien mit den Erweiterungen.pft und.ptp gesichert. So erstellen Sie einen neuen Dateityp und neue Erweiterungen 1 Klicken Sie auf der Menüleiste auf Tasks > Optionen. 2 Klicken Sie auf Dateitypen. 3 Klicken Sie auf die Schaltfläche Dateityp hinzufügen (+), um eine Dateitypkategorie hinzuzufügen. 4 Geben Sie einen aussagekräftigen Namen für die neue Dateitypkategorie ein, und drücken Sie die Eingabetaste. 5 Wählen Sie *.Neue Erweiterung in der Spalte "Erweiterungen für", und klicken Sie auf das Kontrollkästchen Erweiterung bearbeiten (unterhalb der Spalte "Erweiterungen für"). 6 Geben Sie ein Sternchen (*) und einen Punkt und dann die Erweiterung des zu definierenden Dateityps ein, und drücken Sie anschließend die Eingabetaste. 7 Klicken Sie auf OK. So bearbeiten Sie einen Dateityp und Erweiterungen 1 Klicken Sie auf der Menüleiste auf Tasks > Optionen. 2 Klicken Sie auf Dateitypen. 3 Wählen Sie in der Liste "Dateitypen" einen Dateityp, und führen Sie dann einen der folgenden Schritte aus: Klicken Sie auf das Kontrollkästchen Dateityp bearbeiten (unterhalb der Spalte "Erweiterungen für"), um den Namen des ausgewählten Dateityps zu bearbeiten. Wählen Sie in der Spalte "Erweiterungen für" eine Erweiterung, und klicken Sie auf das Kontrollkästchen Erweiterung bearbeiten (unterhalb der Spalte "Erweiterungen für"), um den Namen der Erweiterung zu bearbeiten. Klicken Sie entweder auf die Schaltfläche Standard-Dateitypenliste wiederherstellen oder auf Standard-Dateierweiterungsliste wiederherstellen, um alle Standard-Dateitypen oder -Erweiterungen wiederherzustellen.

32 32 Installation von Norton Ghost Standardoptionen von Norton Ghost konfigurieren Achtung: Alle Dateitypen und Erweiterungen, die Sie eingerichtet haben, werden entfernt. Nachdem sie entfernt wurden, müssen Sie sie wieder manuell hinzufügen. 4 Klicken Sie auf OK. So löschen Sie einen Dateityp (und alle zugehörigen Erweiterungen) 1 Klicken Sie auf der Menüleiste auf Tasks > Optionen. 2 Wählen Sie in der Spalte "Dateitypen" einen Dateityp aus. Standard-Dateitypen können nicht gelöscht werden. Sie können bis auf eine alle Erweiterungen eines Standard-Dateityps löschen, und Sie können einem Standard-Dateityp zusätzliche Erweiterungen hinzufügen. 3 Klicken Sie auf die Schaltfläche Dateityp entfernen (-), und klicken Sie anschließend auf OK. Gehen Sie beim Entfernen von Erweiterungen aus der Liste "Erweiterungen" ebenso vor. Norton Ghost-Meldungen protokollieren Sie können angeben, welche Produktmeldungen (Fehlermeldungen, Warnhinweise und Informationen) protokolliert werden sollen. Außerdem können Sie den Speicherort für die Protokolldatei festlegen. Produktmeldungen können nützliche Informationen über den Status von Backups oder verwandte Ereignisse enthalten und darüber hinaus hilfreich bei der Lösung von Problemen sein. Es stehen zwei Protokollierungsmethoden zur Verfügung: die Norton Ghost-Protokollierung und das Windows-Anwendungsprotokoll. Auf der Seite "Optionen" können Sie beide Methoden konfigurieren. So konfigurieren Sie eine Norton Ghost-Protokolldatei 1 Klicken Sie auf der Menüleiste auf Tasks > Optionen. 2 Klicken Sie unter "Benachrichtigungen" auf Protokolldatei.

33 Installation von Norton Ghost Standardoptionen von Norton Ghost konfigurieren 33 3 Klicken Sie auf das Dropdown-Listenfeld Wählen Sie Priorität und Typ der Meldungen, und wählen Sie den Prioritätsgrad, bei dem eine Meldung protokolliert werden soll. Alle Meldungen Meldungen mit mittlerer und hoher Priorität Nur Meldungen mit hoher Priorität Keine Meldungen Alle Meldungen ohne Rücksicht auf Prioritätsstufen senden. Nur Meldungen mit mittlerer und hoher Priorität senden. Nur Meldungen mit hoher Priorität senden. Keine Meldungen ohne Rücksicht auf Prioritätsstufen senden. 4 Wählen Sie mindestens eine der folgenden Optionen: Fehler Warnhinweise Informationen 5 Geben Sie im Feld "Speicherort für Protokolldatei" das Verzeichnis ein, in dem die Protokolldatei erzeugt und gespeichert werden soll. Wenn Sie den Pfad nicht kennen, klicken Sie auf Durchsuchen, und wählen Sie das gewünschte Verzeichnis aus. 6 Legen Sie im Feld "Maximale Dateigröße" die maximale Größe (in Kilobyte) für die Protokolldatei fest. Der von Ihnen festgesetzte Grenzwert wird eingehalten, indem die ältesten Protokolleinträge in der Datei durch neue Einträge ersetzt werden. 7 Klicken Sie auf OK. So konfigurieren Sie, welche Produktereignisse in ein Windows-Ereignisprotokoll geschrieben werden 1 Klicken Sie auf der Menüleiste auf Tasks > Optionen. 2 Klicken Sie unter "Benachrichtigungen" auf Ereignisprotokoll.

34 34 Installation von Norton Ghost Standardoptionen von Norton Ghost konfigurieren 3 Klicken Sie auf das Dropdown-Listenfeld Wählen Sie Priorität und Typ der Meldungen, und wählen Sie den Prioritätsgrad, bei dem eine Meldung protokolliert werden soll. Alle Meldungen Meldungen mit mittlerer und hoher Priorität Nur Meldungen mit hoher Priorität Keine Meldungen Alle Meldungen ohne Rücksicht auf Prioritätsstufen senden. Nur Meldungen mit mittlerer und hoher Priorität senden. Nur Meldungen mit hoher Priorität senden. Keine Meldungen ohne Rücksicht auf Prioritätsstufen senden. 4 Wählen Sie mindestens eine der folgenden Optionen: Fehler Warnhinweise Informationen 5 Klicken Sie auf OK. -Benachrichtigungen für Produkt(ereignis)meldungen aktivieren -Benachrichtigungen können an eine angegebene -Adresse gesendet werden, wenn während eines Backups Fehler oder Warnungen aufgetreten sind. Hinweis: Wenn Sie nicht über einen SMTP-Server verfügen, steht Ihnen diese Funktion nicht zur Verfügung. Benachrichtigungen können auch an das Systemereignisprotokoll und eine benutzerdefinierte Protokolldatei gesendet werden, die sich im Agenten-Ordner der Produktinstallation befindet. Werden die Benachrichtigungen nicht zugestellt, überprüfen Sie, ob der SMTP-Server einwandfrei funktioniert. So aktivieren Sie -Benachrichtigungen 1 Klicken Sie auf der Menüleiste auf Tasks > Optionen. 2 Klicken Sie unter "Benachrichtigungen" auf SMTP- .

35 Installation von Norton Ghost Norton Ghost aktualisieren 35 3 Klicken Sie auf das Dropdown-Listenfeld Wählen Sie Priorität und Typ der Meldungen, und wählen Sie den Prioritätsgrad, mit dem s gesendet werden sollen. Alle Meldungen Meldungen mit mittlerer und hoher Priorität Nur Meldungen mit hoher Priorität Keine Meldungen Alle Meldungen ohne Rücksicht auf Prioritätsstufen senden. Nur Meldungen mit mittlerer und hoher Priorität senden. Nur Meldungen mit hoher Priorität senden. Keine Meldungen ohne Rücksicht auf Prioritätsstufen senden. 4 Wählen Sie mindestens eine der folgenden Optionen: Fehler Warnhinweise Informationen 5 Geben Sie im Textfeld "Empfängeradresse" die -Adresse ein (z. B. an die die Benachrichtigungen gesendet werden sollen. 6 Geben Sie bei Bedarf die -Adresse des Absenders in das Textfeld "Senderadresse" ein. Wenn Sie keine Absenderadresse angeben, wird der Name des Produkts verwendet. 7 Geben Sie im Textfeld "SMTP-Server" den Pfad zu dem SMTP-Server ein, der die -Benachrichtigung sendet (z. B. smtpserver.domain.com). 8 Wählen Sie im Dropdown-Listenfeld "SMTP-Authentifizierung" die Methode für die Authentifizierung auf dem oben angegebenen SMTP-Server. 9 Geben Sie den SMTP-Benutzernamen und das Kennwort ein. Wenn Sie nicht wissen, wie der Benutzername und das Kennwort lauten, wenden Sie sich an einen Systemadministrator. 10 Klicken Sie auf OK. Norton Ghost aktualisieren Über Ihre Internet-Verbindung können Sie Software-Updates für Ihre Produktversion erhalten. Wenn Sie LiveUpdate ausführen, stellen Sie eine

36 36 Installation von Norton Ghost Produkt deinstallieren Verbindung mit dem Symantec LiveUpdate-Server her und wählen die zu installierenden Produkt-Updates aus. LiveUpdate wird ausgeführt, sobald Sie das Produkt installieren. Sie sollten LiveUpdate später von Zeit zu Zeit ausführen, um Programmaktualisierungen zu erhalten. So aktualisieren Sie Norton Ghost Produkt deinstallieren 1 Klicken Sie im Hilfemenü auf LiveUpdate. 2 Klicken Sie im Fenster "LiveUpdate" auf Start, um die Updates auszuwählen. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm. 3 Klicken Sie nach Abschluss der Installation auf Schließen. Bei bestimmten Programmaktualisierungen müssen Sie den Computer eventuell erneut starten, damit die Änderungen wirksam werden. Wenn Sie Norton Ghost von einer früheren Version des Produkts aktualisieren, werden die früheren Produktversionen automatisch durch das Installationsprogramm deinstalliert. Sie können das Produkt bei Bedarf auch manuell deinstallieren. So deinstallieren Sie Norton Ghost Führen Sie einen der folgenden Schritte aus: Klicken Sie auf der Task-Leiste von Windows XP/2000 auf Start > Einstellungen > Systemsteuerung > Software. Klicken Sie in der Task-Leiste von Windows Vista auf Start > Systemsteuerung > Programme und Funktionen > Programm deinstallieren oder ändern. 2 Wählen Sie Norton Ghost 12.0 aus, und klicken Sie anschließend auf Entfernen (Deinstallieren unter Windows Vista). Sie können festlegen, dass die aktuellen Backup-Dateien, Protokolldateien und Befehlsdateien auf dem Computer für spätere Installationen von Norton Ghost erhalten bleiben und nicht deinstalliert werden. 3 Klicken Sie im Bestätigungsfenster auf Ja. Sie müssen den Computer erneut starten, damit die Änderungen wirksam werden.

37 Kapitel 2 Einführung in Norton Ghost In diesem Kapitel werden folgende Themen behandelt: Info über Norton Ghost 12.0 Neue Funktionen in Norton Ghost Schlüsselkomponenten des Produkts Verwendung von Norton Ghost Weitere Informationsquellen Info über Norton Ghost 12.0 Norton Ghost 12.0 ist der Gold-Standard für die Systemwiederherstellung unter Windows. Unternehmen und deren IT-Abteilungen können statt in Stunden oder Tagen innerhalb von Minuten nach Datenverlusten oder Systemausfällen eine Wiederherstellung durchführen. Norton Ghost hilft IT-Administratoren, die Zeitvorgaben für Wiederherstellungen einzuhalten und bietet schnelle, benutzerfreundliche System- oder Bare-Metal-Wiederherstellung auf unterschiedliche Hardware und selbst auf virtuelle Umgebungen für Server, Desktops oder Laptops. Mit Norton Ghost können zudem Systeme an standortfernen und unbeaufsichtigten Orten wiederhergestellt werden. Norton Ghost erfasst einen Wiederherstellungspunkt des vollständigen laufenden Windows-Systems einschließlich Betriebssystem, Anwendungen, Systemeinstellungen, Konfigurationen, Dateien usw., ohne die Produktivität zu beeinträchtigen. Dieser Wiederherstellungspunkt kann komfortabel auf verschiedenen Medien oder Speichergeräten wie SAN, NAS, Direct Attached Storage, RAID, CD/DVD usw. gespeichert werden. Bei einem Systemausfall können

38 38 Einführung in Norton Ghost Neue Funktionen in Norton Ghost Sie es schnell wiederherstellen, ohne vorher manuelle, zeitraubende und fehleranfällige Prozesse ausführen zu müssen. Norton Ghost kann zudem mit einer weiteren lizenzierten Kopie von Norton Ghost oder mithilfe des Norton Ghost Managers (separat erhältlich) standortfern verwaltet werden. Der Norton Ghost Manager ist eine zentralisierte Verwaltungsanwendung, die IT-Administratoren in Sekundenschnelle einen Überblick über Systemwiederherstellungs-Aufträge im gesamten Unternehmen verschafft. Mithilfe des Norton Ghost Managers können Sie zentral Wiederherstellungsaktivitäten, -aufträge und -richtlinien für lokale und standortferne Systeme implementieren, ändern und verwalten, den Echtzeit-Status überwachen und schnell ermittelte Probleme beheben. Sie können zudem Berichte erstellen, um Trends über einen bestimmten Zeitraum zu analysieren. Norton Ghost erweitert Ihre Möglichkeiten für die Wiederherstellung ungemein und integriert Google Desktop und Backup Exec Retrieve für die einfache Dateiwiederherstellung für Endbenutzer, die keine IT-Intervention erfordert. Mithilfe der Norton Ghost 12.0 Exchange Retrieve-Option (separat erhältlich) können Sie schnell einzelne s, Ordner und Mailboxen in Microsoft Exchange wiederherstellen. Mit dieser Version führt Symantec die Backup Exec for Windows Servers System Recovery-Option ein. Dabei handelt es sich um eine optimierte und preisgünstigere Version für Kunden von Backup Exec for Windows Servers. Sowohl für kleine Firmen als auch große Unternehmen ist Norton Ghost der Gold-Standard bei der Systemwiederherstellung unter Windows. Neue Funktionen in Norton Ghost Norton Ghost enthält zahlreiche Verbesserungen und neue Funktionen. In der nachstehenden Tabelle finden Sie Informationen zu den neuesten Funktionen und Verbesserungen: Hinweis: Nicht alle aufgeführten Funktionen sind in allen Versionen dieses Produkts verfügbar. Funktion Verbesserte Bedienung Beschreibung Dank einer verbesserten Benutzeroberfläche wissen Sie schnell, was Sie tun müssen, um erfolgreich Dateien, Ordner oder den gesamten Computer zu sichern oder wiederherzustellen. Und für Norton Ghost-Experten bietet die Seite "Erweitert" die meisten Produktfunktionen an einer Stelle.

39 Einführung in Norton Ghost Neue Funktionen in Norton Ghost 39 Funktion Windows Vista-Unterstützung Verbessertes Easy Setup Datei- und Ordner-Backup Einmalige Backups Beschreibung Norton Ghost wurde entwickelt und getestet, um unter dem neuen Betriebssystem Windows Vista ausgeführt zu werden, während auch frühere Versionen von Windows unterstützt werden. Siehe Tabelle1-1 auf Seite 14.. Das Konfigurieren des ersten Backups ist jetzt noch einfacher mit dem verbesserten Easy Setup, das entweder während der Installation (sofern Sie es nicht überspringen) oder automatisch beim ersten Ausführen von Norton Ghost angezeigt wird. Legen Sie einige Einstellungen fest, und Norton Ghost kann regelmäßig ein Backup Ihres Computers durchführen. Begrenzen Sie Ihr Backup, um eine Gruppe von Dateien oder Ordnern auszuwählen. Datei- und Ordner-Backups sind besonders nützlich, wenn der Backup-Speicherplatz begrenzt ist und Sie häufig Änderungen an wichtigen Dokumenten, die gesichert werden sollen, vornehmen. Sie müssen Ihre Daten schnell sichern? Dank der neuen Funktion "Einmaliges Backup" können Sie jederzeit ein Backup festlegen und ausführen, ohne den Backup-Auftrag zur späteren Verwendung zu speichern. Desktop-Suchmaschinenunterstützung Mithilfe von Google Desktop können Sie Dateien in Wiederherstellungspunkten suchen und wiederherstellen. Symantec Backup Exec Retrieve wird unterstützt. Einen Wiederherstellungspunkt in ein virtuelles Datenträgerformat konvertieren LightsOut Restore Vereinfachter Planungseditor Backup-Daten verwalten Verbesserter Backup- und Wiederherstellungsstatus Konvertieren Sie Wiederherstellungspunkte in ein oder zwei virtuelle Datenträgerformate zur Verwendung in einer virtuellen Umgebung. Stellen Sie, unabhängig vom Status des Computers, einen Computer aus einem Remote-Speicherort wieder her, vorausgesetzt, dass dessen Dateisystem intakt ist. Sie können nun Ihre vorhandenen Backup-Planungen bequem bearbeiten, ohne dass Sie durch mehrere Dialogfelder klicken oder den kompletten Backup-Assistenten erneut durchführen müssen. Da Wiederherstellungspunkte und Datei- und Ordner-Backup-Daten Speicherplatz erfordern, erhalten Sie mit Norton Ghost die Möglichkeit, Ort und Art des Speicherplatzes für das Speichern von Backup-Daten frei zu verwalten. Norton Ghost bietet einfache Hilfsmittel für die Verwaltung von Backup-Daten und kann sie sogar automatisch für Sie verwalten. Auf der Seite "Home" ist der Backup-Schutzstatus auf einen Blick zu erkennen. Aber Sie können auch den neuen Backup-Kalender verwenden, um bereits durchgeführte oder noch durchzuführende geplante Backups und den tatsächlichen Schutz Ihrer Daten anzuzeigen.

40 40 Einführung in Norton Ghost Neue Funktionen in Norton Ghost Funktion Automatische Erkennung von Backup-Zielen Verloren gegangene oder beschädigte Dateien und Ordner durchsuchen Durch Ereignisse ausgelöste Backups Leistungsbeschränkung Beschreibung Norton Ghost erkennt automatisch, wenn ein neues Speichergerät an den Computer angeschlossen wird, und kann Sie auffordern, das Backup-Standardziel zu ändern und als Ziel das neue Laufwerk anzugeben. Eine verbesserte Suchfunktion für Dateien und Ordner innerhalb von Wiederherstellungspunkten ermöglicht eine schnelle und einfache Wiederherstellung. Die neue Datei- und Ordner-Backup-Funktion bietet außerdem eine schnelle Such- und Wiederherstellungsmöglichkeit für Dateien oder Ordner. Neben geplanten und manuellen Backups kann Norton Ghost bestimmte Ereignisse erkennen und automatisch ein Backup ausführen, wenn diese Ereignisse eintreten, so dass Ihr Computer zusätzlich geschützt wird. Passen Sie die Auswirkungen eines laufenden Backups auf die Leistung Ihres Computers manuell so an, dass sie Ihren momentanen Anforderungen optimal entsprechen. Diese Funktion ist besonders nützlich, wenn Sie während des Backup-Vorgangs ohne Leistungseinbußen weiterhin mit Ihrem Computer arbeiten möchten. Und wenn Sie die Demographie Ihres Netzwerkverkehrs kennen, können Sie jetzt die Bandbreitenbeschränkung für das Netzwerk einstellen, um eine Überlastung des Netzwerks zu verhindern. Maxtor OneTouch -Integration Wenn Sie eine externe Maxtor OneTouch -Festplatte besitzen, können Sie Ihren Computer mit einem einzigen Tastendruck sichern. Norton Ghost muss nicht gestartet werden. Modifizierbare Symantec Recovery Disk Wenn sich Windows nicht starten lässt, macht die neu verbesserte Symantec Recovery Disk (SRD) die Wiederherstellung so einfach wie nie zuvor. Wenn für die Symantec Recovery Disk spezielle Treiber fehlen, verwenden Sie die Funktion "Wiederherstellungsdatenträger erstellen", um eine modifizierte Symantec Recovery Disk zu erstellen, die die benötigten Treiber enthält, um den Computer erfolgreich in der Wiederherstellungsumgebung zu starten. Hinweis: Wenn beim Kauf Ihres neuen Computers Norton Ghost vorinstalliert war, variiert je nach Installationsart, die der Computerhersteller gewählt hat, die Verfügbarkeit einiger Funktionen in der Wiederherstellungsumgebung. Die Wiederherstellungsumgebung wurde wahrscheinlich auf einer bestimmten Partition auf Ihrem Computer vorinstalliert.

41 Einführung in Norton Ghost Schlüsselkomponenten des Produkts 41 Schlüsselkomponenten des Produkts Norton Ghost umfasst zwei Schlüsselkomponenten: das Programm selbst und die Symantec Recovery Disk. Tabelle 2-1 Schlüsselkomponente Schlüsselkomponenten des Produkts Beschreibung Programm Norton Ghost (Benutzeroberfläche) Mit dem Programm Norton Ghost können Sie Backups auf Ihrem Computer definieren, planen und ausführen. Wenn Sie ein Backup auf dem Computer ausführen, werden Wiederherstellungspunkte erstellt, mit deren Hilfe Sie anschließend den gesamten Computer oder einzelne Laufwerke, Dateien und Ordner wiederherstellen können. Sie können außerdem die Speicherung von Wiederherstellungspunkten (Backup-Ziel) verwalten und den Backup-Status des Computers überwachen, um sicherzustellen, dass Ihre wertvollen Daten regelmäßig gesichert werden. Symantec Recovery Disk Mit der Symantec Recovery Disk (SRD) wird der Computer in der Wiederherstellungsumgebung gestartet. Wenn das Betriebssystem des Computers ausfällt, verwenden Sie die SRD zur Wiederherstellung des Systemlaufwerks (des Laufwerks, auf dem das Betriebssystem installiert ist). Hinweis: Je nach der Produktversion, die Sie gekauft haben, befindet sich die SRD entweder auf einer separaten CD oder auf der Produkt-CD. Bewahren Sie die CD mit der SRD an einem sicheren Ort auf. Falls Sie die CD verlieren, können Sie eine neue CD erstellen, wenn Sie einen CD-Brenner besitzen. Verwendung von Norton Ghost Auch wenn Norton Ghost eigenständig die Sicherung Ihrer Dateien, Ordner oder Laufwerke durchführt, so ist Norton Ghost doch auf einige Angaben von Ihnen angewiesen (was soll wann gesichert werden und wo sollen die Backup-Daten gespeichert werden). Sie können die folgenden Aufgaben in Norton Ghost ausführen: Festlegen eines Backups Ausführen eines Backups Dateien, Ordner oder ganze Laufwerke wiederherstellen Mithilfe der folgenden Abbildung werden Sie die Beziehung dieser Aufgaben untereinander besser verstehen.

42 42 Einführung in Norton Ghost Weitere Informationsquellen Abbildung 2-1 Arbeiten mit Norton Ghost Weitere Informationsquellen Sie können vom Produkt aus auf das Hilfesystem zugreifen, um Informationen zur Verwendung und Problemlösung zu erhalten. Zudem haben Sie Zugriff auf das vollständige Norton Ghost-Benutzerhandbuch im PDF-Format auf der Produkt-CD im Ordner \Docs. Der Anhang zur Problemlösung enthält zahlreiche bekannte Probleme und Behelfslösungen. Neben der Norton Ghost-Dokumentation sollten Sie auch die Website und die Unterstützungsdatenbank von Symantec unter konsultieren. Dort finden Sie Antworten

Norton Ghost Benutzerhandbuch

Norton Ghost Benutzerhandbuch Norton Ghost Norton Ghost Benutzerhandbuch Für die in diesem Buch beschriebene Software gilt eine Lizenzvereinbarung. Die Software darf nur entsprechend den Bedingungen der Lizenzvereinbarung verwendet

Mehr

Norton Ghost 15.0 Benutzerhandbuch

Norton Ghost 15.0 Benutzerhandbuch Norton Ghost 15.0 Benutzerhandbuch Norton Ghost 15.0 Benutzerhandbuch Die in diesem Handbuch beschriebene Software wird unter einer Lizenzvereinbarung bereitgestellt und darf nur gemäß den Bedingungen

Mehr

Symantec Backup Exec System Recovery Benutzerhandbuch

Symantec Backup Exec System Recovery Benutzerhandbuch Symantec Backup Exec System Recovery Benutzerhandbuch Symantec Backup Exec System Recovery 8.5 Benutzerhandbuch Für die in diesem Buch beschriebene Software gilt eine Lizenzvereinbarung. Die Software darf

Mehr

Backup Exec System Recovery 2010 Benutzerhandbuch. Windows Edition

Backup Exec System Recovery 2010 Benutzerhandbuch. Windows Edition Backup Exec System Recovery 2010 Benutzerhandbuch Windows Edition Symantec Backup Exec System Recovery 2010 Benutzerhandbuch Die in diesem Handbuch beschriebene Software wird unter einer Lizenzvereinbarung

Mehr

Acronis Backup & Recovery 10 Server for Windows. Installationsanleitung

Acronis Backup & Recovery 10 Server for Windows. Installationsanleitung Acronis Backup & Recovery 10 Server for Windows Installationsanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Installation von Acronis Backup & Recovery 10... 3 1.1. Acronis Backup & Recovery 10-Komponenten... 3 1.1.1.

Mehr

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung

Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG. Kurzanleitung Avira Secure Backup INSTALLATIONSANLEITUNG Kurzanleitung Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 2. Systemanforderungen... 3 2.1 Windows...3 2.2 Mac...4 2.3 ios (iphone, ipad und ipod touch)...4 3. Avira

Mehr

Acronis Backup & Recovery 11. Schnellstartanleitung

Acronis Backup & Recovery 11. Schnellstartanleitung Acronis Backup & Recovery 11 Schnellstartanleitung Gilt für folgende Editionen: Advanced Server Virtual Edition Advanced Server SBS Edition Advanced Workstation Server für Linux Server für Windows Workstation

Mehr

Acronis Backup & Recovery 10 Server for Windows Acronis Backup & Recovery 10 Workstation

Acronis Backup & Recovery 10 Server for Windows Acronis Backup & Recovery 10 Workstation Acronis Backup & Recovery 10 Server for Windows Acronis Backup & Recovery 10 Workstation Schnellstartanleitung 1 Über dieses Dokument Dieses Dokument beschreibt, wie Sie die folgenden Editionen von Acronis

Mehr

Symantec Backup Exec System Recovery

Symantec Backup Exec System Recovery Symantec Backup Exec System Recovery Symantec Backup Exec System Recovery Benutzerhandbuch Für die in diesem Buch beschriebene Software gilt eine Lizenzvereinbarung. Die Software darf nur entsprechend

Mehr

Wer schlau ist, liest das Handbuch.

Wer schlau ist, liest das Handbuch. Wer schlau ist, liest das Handbuch. Inhalt Einführung... 1 Sicheres Ein- und Ausschalten der Festplatte... 1 esata- und 1394-Geräte entfernen... 2 esata-geräte... 3 1394-Geräte... 4 Installation von FreeAgent

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Avira Secure Backup Installationsanleitung Warenzeichen und Copyright Warenzeichen Windows ist ein registriertes Warenzeichen der Microsoft Corporation in den Vereinigten Staaten und anderen Ländern. Alle

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Einzelplatz)

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Einzelplatz) IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (inzelplatz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerinzelplatzlizenz. Mit einer inzelplatzlizenz

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz)

IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) IBM SPSS Statistics für Windows - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerstandort-/vertragslizenz.

Mehr

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version

Installationsanleitung STATISTICA. Concurrent Netzwerk Version Installationsanleitung STATISTICA Concurrent Netzwerk Version Hinweise: ❶ Die Installation der Concurrent Netzwerk-Version beinhaltet zwei Teile: a) die Server Installation und b) die Installation der

Mehr

IBM SPSS Statistics Version 22. Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer)

IBM SPSS Statistics Version 22. Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) IBM SPSS Statistics Version 22 Windows-Installationsanweisungen (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Autorisierungscode...........

Mehr

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch

VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch VMware Workspace Portal- Benutzerhandbuch Workspace Portal 2.1 Dieses Dokument unterstützt die aufgeführten Produktversionen sowie alle folgenden Versionen, bis das Dokument durch eine neue Auflage ersetzt

Mehr

Erste Schritte mit QuarkXPress 10.0.1

Erste Schritte mit QuarkXPress 10.0.1 Erste Schritte mit QuarkXPress 10.0.1 INHALTSVERZEICHNIS Inhaltsverzeichnis Verwandte Dokumente...3 Systemanforderungen...4 Systemanforderungen: Mac OS X...4 Systemanforderungen: Windows...4 Installieren:

Mehr

WorldShip Installation auf einen Arbeitsgruppen-Admin- oder Arbeitsgruppen-Remote-Arbeitsstation

WorldShip Installation auf einen Arbeitsgruppen-Admin- oder Arbeitsgruppen-Remote-Arbeitsstation VOR DER INSTALLATION IST FOLGENDES ZU BEACHTEN: Dieses Dokument beinhaltet Informationen zur Installation von WorldShip von einer WorldShip DVD. Sie können die Installation von WorldShip auch über das

Mehr

2. Word-Dokumente verwalten

2. Word-Dokumente verwalten 2. Word-Dokumente verwalten In dieser Lektion lernen Sie... Word-Dokumente speichern und öffnen Neue Dokumente erstellen Dateiformate Was Sie für diese Lektion wissen sollten: Die Arbeitsumgebung von Word

Mehr

Welche Mindestsystemanforderungen sind für die Installation von Registry Mechanic erforderlich?

Welche Mindestsystemanforderungen sind für die Installation von Registry Mechanic erforderlich? Erste Schritte mit Registry Mechanic Installation Welche Mindestsystemanforderungen sind für die Installation von Registry Mechanic erforderlich? Um Registry Mechanic installieren zu können, müssen die

Mehr

SPSS für Windows Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz)

SPSS für Windows Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) SPSS für Windows Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von SPSS für Windows mit einer Standort-/Vertragslizenz. Dieses Dokument wendet

Mehr

5.4.1.4 Übung - Installieren eines virtuellen PCs

5.4.1.4 Übung - Installieren eines virtuellen PCs 5.0 5.4.1.4 Übung - Installieren eines virtuellen PCs Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung installieren und konfigurieren Sie den XP-Modus in Windows 7. Anschließend

Mehr

Installieren von Microsoft Office 2012-09-12 Version 2.1

Installieren von Microsoft Office 2012-09-12 Version 2.1 Installieren von Microsoft Office 2012-09-12 Version 2.1 INHALT Installieren von Microsoft Office... 2 Informationen vor der Installation... 2 Installieren von Microsoft Office... 3 Erste Schritte... 7

Mehr

StickSecurity Home Edition 2006

StickSecurity Home Edition 2006 StickSecurity Home Edition 2006 Inhalt: 1. Konfiguration Sprache wählen Wechseldatenträger wählen 1. 1 Allgemein Bedienung Hotkey 2. Menü Aktionen Passwort Sonstige USB Stick Info USB Explorer USB Backup

Mehr

Remote Update User-Anleitung

Remote Update User-Anleitung Remote Update User-Anleitung Version 1.1 Aktualisiert Sophos Anti-Virus auf Windows NT/2000/XP Windows 95/98/Me Über diese Anleitung Mit Remote Update können Sie Sophos-Produkte über das Internet aktualisieren.

Mehr

Anleitung für Benutzer

Anleitung für Benutzer Anleitung für Benutzer Inhaltsverzeichnis Einführung... 1 WICHTIGE HINWEISE... 1 Rechtliche Hinweise... 3 Installation und Einrichtung... 5 Systemvoraussetzungen... 5 Installation... 5 Aktivierung... 7

Mehr

5.2.2.5 Übung - Erweiterte Installation von Windows XP

5.2.2.5 Übung - Erweiterte Installation von Windows XP 5.0 5.2.2.5 Übung - Erweiterte Installation von Windows XP Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie ein Windows XP-Betriebssystem automatisiert mit Hilfe

Mehr

Upgrade Anleitung von Windows Vista auf Windows 7

Upgrade Anleitung von Windows Vista auf Windows 7 Upgrade Anleitung von Windows Vista auf Windows 7 Übersicht: Upgrade von Windows Vista auf eine entsprechende Windows 7 Version : Es stehen ihnen zwei Möglichkeiten zur Verfügung um von Windows Vista auf

Mehr

BENUTZERHANDBUCH. Phoenix FirstWare Vault. Version 1.3

BENUTZERHANDBUCH. Phoenix FirstWare Vault. Version 1.3 BENUTZERHANDBUCH Phoenix FirstWare Vault Version 1.3 Copyright Copyright 2002-2003 von Phoenix Technologies Ltd. Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieses Handbuchs darf ohne die schriftliche Genehmigung

Mehr

Symantec System Recovery 2013-Benutzerhandbuch. Windows Edition

Symantec System Recovery 2013-Benutzerhandbuch. Windows Edition Symantec System Recovery 2013-Benutzerhandbuch Windows Edition Symantec System Recovery 2013 Benutzerhandbuch Die in diesem Handbuch beschriebene Software wird unter einer Lizenzvereinbarung bereitgestellt

Mehr

Memeo Instant Backup Kurzleitfaden. Schritt 1: Richten Sie Ihr kostenloses Memeo-Konto ein

Memeo Instant Backup Kurzleitfaden. Schritt 1: Richten Sie Ihr kostenloses Memeo-Konto ein Einleitung Memeo Instant Backup ist eine einfache Backup-Lösung für eine komplexe digitale Welt. Durch automatisch und fortlaufende Sicherung Ihrer wertvollen Dateien auf Ihrem Laufwerk C:, schützt Memeo

Mehr

Single User 8.6. Installationshandbuch

Single User 8.6. Installationshandbuch Single User 8.6 Installationshandbuch Copyright 2012 Canto GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Canto, das Canto Logo, das Cumulus Logo und Cumulus sind eingetragene Warenzeichen von Canto, registriert in Deutschland

Mehr

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1

Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Installationsanleitung - Command WorkStation 5.5 mit Fiery Extended Applications 4.1 Fiery Extended Applications Fiery Extended Applications (FEA) 4.1 ist ein Softwarepaket für Fiery Druckcontroller mit

Mehr

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0)

Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) Tapps mit XP-Mode unter Windows 7 64 bit (V2.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 3 2.1 Installation von WindowsXPMode_de-de.exe... 4 2.2 Installation von Windows6.1-KB958559-x64.msu...

Mehr

Erstellen einer Wiederherstellungskopie

Erstellen einer Wiederherstellungskopie 21 Sollten Sie Probleme mit Ihrem Computer haben und Sie keine Hilfe in den FAQs (oft gestellte Fragen) (siehe seite 63) finden können, können Sie den Computer wiederherstellen - d. h. ihn in einen früheren

Mehr

Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt

Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security. Inhalt Systemanforderungen und Installationsanleitung für Internet Security Inhalt 1 Systemanforderungen für Internet Security...2 2 Installationsanleitung: Internet Security für einen Test auf einem Computer

Mehr

Cross Client 8.1. Installationshandbuch

Cross Client 8.1. Installationshandbuch Cross Client 8.1 Installationshandbuch Copyright 2010 Canto GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Canto, das Canto Logo, das Cumulus Logo und Cumulus sind eingetragene Warenzeichen von Canto, registriert in Deutschland

Mehr

Schnellstartanleitung

Schnellstartanleitung Schnellstartanleitung Inhaltsverzeichnis 1 Hauptkomponenten...3 2 Unterstützte Betriebssysteme und Umgebungen...4 2.1 Acronis vmprotect Windows Agent... 4 2.2 Acronis vmprotect Virtual Appliance... 4 3

Mehr

IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (Einzelplatz)

IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (Einzelplatz) IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (inzelplatz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einerinzelplatzlizenz. Mit einer inzelplatzlizenz

Mehr

Sicherung und Wiederherstellung Benutzerhandbuch

Sicherung und Wiederherstellung Benutzerhandbuch Sicherung und Wiederherstellung Benutzerhandbuch Copyright 2007-2009 Hewlett-Packard Development Company, L.P. Windows ist eine in den USA eingetragene Marke der Microsoft Corporation. HP haftet nicht

Mehr

IBM SPSS Statistics Version 22. Installationsanweisung für Mac OS (Lizenz für einen berechtigten Benutzer)

IBM SPSS Statistics Version 22. Installationsanweisung für Mac OS (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) IBM SPSS Statistics Version 22 Installationsanweisung für Mac OS (Lizenz für einen berechtigten Benutzer) Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Autorisierungscode...........

Mehr

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch:

O UTLOOK EDITION. Was ist die Outlook Edition? Installieren der Outlook Edition. Siehe auch: O UTLOOK EDITION Was ist die Outlook Edition? Outlook Edition integriert Microsoft Outlook E-Mail in Salesforce. Die Outlook Edition fügt neue Schaltflächen und Optionen zur Outlook- Benutzeroberfläche

Mehr

SharpdeskTM R3.1. Installationsanleitung Version 3.1.01

SharpdeskTM R3.1. Installationsanleitung Version 3.1.01 SharpdeskTM R3.1 Installationsanleitung Version 3.1.01 Copyright 2000-2004 Sharp Corporation. Alle Rechte vorbehalten. Reproduktion, Adaptation oder Übersetzung ohne vorherige schriftliche Genehmigung

Mehr

IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz)

IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) IBM SPSS Statistics für Mac OS - Installationsanweisungen (Standort-/Vertragslizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 21 mit einerstandort-/vertragslizenz.

Mehr

Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq

Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq Anleitung zur Installation und Aktivierung von memoq Wir möchten uns bedanken, dass Sie sich für memoq 6.2 entschieden haben. memoq ist die bevorzugte Übersetzungsumgebung für Freiberufler, Übersetzungsagenturen

Mehr

Ihr Benutzerhandbuch NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20 http://de.yourpdfguides.com/dref/1220723

Ihr Benutzerhandbuch NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20 http://de.yourpdfguides.com/dref/1220723 Lesen Sie die Empfehlungen in der Anleitung, dem technischen Handbuch oder der Installationsanleitung für NAVMAN F-SERIES DESKTOP F20. Hier finden Sie die Antworten auf alle Ihre Fragen über die NAVMAN

Mehr

Schnellstart-Anleitung

Schnellstart-Anleitung Schnellstart-Anleitung 1. Über diese Anleitung Diese Anleitung hilft Ihnen bei der Installation von BitDefender Security for File Servers und bei den ersten Schritten mit dem Programm. Detailliertere Anweisungen

Mehr

Sicherung und Wiederherstellung

Sicherung und Wiederherstellung Sicherung und Wiederherstellung Benutzerhandbuch Copyright 2007 Hewlett-Packard Development Company, L.P. Windows ist eine in den USA eingetragene Marke der Microsoft Corporation. Hewlett-Packard ( HP

Mehr

Netzwerk einrichten unter Windows XP

Netzwerk einrichten unter Windows XP Netzwerk einrichten unter Windows XP Dieses Tutorial beschreibt, wie Sie unter Windows XP das Netzwerk einrichten. Es wird vorausgesetzt, dass der Computer bereits über eine Netzwerkkarte verfügt. Das

Mehr

IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen

IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen IBM SPSS Modeler Server 16 for Windows Installationsanweisungen Inhaltsverzeichnis Installationsanweisungen....... 1 Systemanforderungen........... 1 Installation............... 1 Ziel................

Mehr

Symantec Backup Exec System Recovery Granular Restore Option Benutzerhandbuch

Symantec Backup Exec System Recovery Granular Restore Option Benutzerhandbuch Symantec Backup Exec System Recovery Granular Restore Option Benutzerhandbuch Symantec Backup Exec System Recovery Granular Restore Option Benutzerhandbuch Für die in diesem Buch beschriebene Software

Mehr

Capture Pro Software. Erste Schritte. A-61640_de

Capture Pro Software. Erste Schritte. A-61640_de Capture Pro Software Erste Schritte A-61640_de Erste Schritte mit der Kodak Capture Pro Software und Capture Pro Limited Edition Installieren der Software: Kodak Capture Pro Software und Network Edition...

Mehr

Mac OS X 10.6 Snow Leopard Installation und Konfiguration

Mac OS X 10.6 Snow Leopard Installation und Konfiguration Mac OS X 10.6 Snow Leopard Installation und Konfiguration Bitte lesen Sie dieses Dokument, bevor Sie Mac OS X installieren. Es enthält wichtige Informationen zur Installation von Mac OS X. Systemvoraussetzungen

Mehr

Software-Installationsanleitung

Software-Installationsanleitung Software-Installationsanleitung In dieser Anleitung wird beschrieben, wie die Software über einen USB- oder Netzwerkanschluss installiert wird. Für die Modelle SP 200/200S/203S/203SF/204SF ist keine Netzwerkverbindung

Mehr

Samsung Drive Manager-FAQs

Samsung Drive Manager-FAQs Samsung Drive Manager-FAQs Installation F: Meine externe Samsung-Festplatte ist angeschlossen, aber nichts passiert. A: Ü berprüfen Sie die USB-Kabelverbindung. Wenn Ihre externe Samsung-Festplatte richtig

Mehr

Schnellstartanleitung

Schnellstartanleitung Schnellstartanleitung Inhaltsverzeichnis 1 Hauptkomponenten... 3 2 Unterstützte Betriebssysteme und Umgebungen... 4 2.1 Acronis vmprotect 8 Windows Agent... 4 2.2 Acronis vmprotect 8 Virtual Appliance...

Mehr

10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7

10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7 5.0 10.3.1.4 Übung - Datensicherung und Wiederherstellung in Windows 7 Einführung Drucken Sie diese Übung aus und führen Sie sie durch. In dieser Übung werden Sie die Daten sichern. Sie werden auch eine

Mehr

Upgrade auf die Standalone Editionen von Acronis Backup & Recovery 10. Technische Informationen (White Paper)

Upgrade auf die Standalone Editionen von Acronis Backup & Recovery 10. Technische Informationen (White Paper) Upgrade auf die Standalone Editionen von Acronis Backup & Recovery 10 Technische Informationen (White Paper) Inhaltsverzeichnis 1. Über dieses Dokument... 3 2. Überblick... 3 3. Upgrade Verfahren... 4

Mehr

Schnellstart-Anleitung

Schnellstart-Anleitung Schnellstart-Anleitung 1. Über diese Anleitung Diese Anleitung hilft Ihnen bei der Installation von BitDefender Security for Exchange und bei den ersten Schritten mit dem Programm. Detailliertere Anweisungen

Mehr

Kapitel 4: Installieren und Konfigurieren von IBM Cognos Express

Kapitel 4: Installieren und Konfigurieren von IBM Cognos Express Kapitel 4: Installieren und Konfigurieren von IBM Cognos Express Beim Installieren und Konfigurieren von IBM (R) Cognos (R) Express (R) führen Sie folgende Vorgänge aus: Sie kopieren die Dateien für alle

Mehr

Symantec Backup Exec System Recovery Granular Restore Option Benutzerhandbuch

Symantec Backup Exec System Recovery Granular Restore Option Benutzerhandbuch Symantec Backup Exec System Recovery Granular Restore Option Benutzerhandbuch Symantec Backup Exec System Recovery Granular Restore Option Benutzerhandbuch Für die in diesem Buch beschriebene Software

Mehr

Symantec AntiVirus -Ergänzung für Windows Vista

Symantec AntiVirus -Ergänzung für Windows Vista Symantec AntiVirus -Ergänzung für Windows Vista Symantec AntiVirus -Ergänzung für Windows Vista Die im vorliegenden Handbuch beschriebene Software wird im Rahmen einer Lizenzvereinbarung zur Verfügung

Mehr

Parallels Tools ReadMe ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Parallels Tools ReadMe --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Parallels Tools ReadMe --------------------------------------------------------------------------------------------------------- INHALT: 1. Über Parallels Tools 2. Systemanforderungen 3. Parallels Tools

Mehr

Lokales DS-VDR-Tool Instalationshandbuch

Lokales DS-VDR-Tool Instalationshandbuch Lokales DS-VDR-Tool Instalationshandbuch v12.0 [Revisionsdatum: 15. Oktober 2012] Seite: 1 Annahmen Es wird folgendes hinsichtlich der Leserschaft dieses Dokuments angenommen: Kenntnisse: Der Anwender

Mehr

Online Help StruxureWare Data Center Expert

Online Help StruxureWare Data Center Expert Online Help StruxureWare Data Center Expert Version 7.2.7 Virtuelle StruxureWare Data Center Expert-Appliance Der StruxureWare Data Center Expert-7.2-Server ist als virtuelle Appliance verfügbar, die auf

Mehr

Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL UND PRESENCE 7.1 MIT IBM LOTUS SAMETIME

Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL UND PRESENCE 7.1 MIT IBM LOTUS SAMETIME Kurzreferenz INSTALLIEREN UND VERWENDEN VON CISCO PHONE CONTROL UND PRESENCE 7.1 MIT IBM LOTUS SAMETIME 1 Installieren von Cisco Phone Control und Presence 2 Konfigurieren des Plug-Ins 3 Verwenden des

Mehr

IBM SPSS Statistics für Windows-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz)

IBM SPSS Statistics für Windows-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz) IBM SPSS Statistics für Windows-Installationsanweisungen (Netzwerklizenz) Die folgenden Anweisungen gelten für die Installation von IBM SPSS Statistics Version 20 mit einernetzwerklizenz. Dieses Dokument

Mehr

F-Series Desktop Bedienungsanleitung

F-Series Desktop Bedienungsanleitung F-Series Desktop Bedienungsanleitung F20 de Deutsch Inhalt F-Series Desktop Schlüssel zu Symbolen und Text...3 Was ist der F-Series Desktop?...4 Wie kann ich den F-Series Desktop auf meinem Computer installieren?...4

Mehr

Parallels Transporter Read Me ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Parallels Transporter Read Me --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Parallels Transporter Read Me INHALTSVERZEICHNIS: 1. Über Parallels Transporter 2. Systemanforderungen 3. Parallels Transporter installieren 4. Parallels Transporter entfernen 5. Copyright-Vermerk 6. Kontakt

Mehr

Retrospect 10 für Mac Anhang zum Benutzerhandbuch

Retrospect 10 für Mac Anhang zum Benutzerhandbuch Retrospect 10 für Mac Anhang zum Benutzerhandbuch 2 Retrospect 10 Benutzerhandbuch Anhang www.retrospect.com 2012 Retrospect, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Retrospect 10 Anhang zum Benutzerhandbuch, Erstauflage.

Mehr

Acronis Backup & Recovery 10 Advanced Editions. Schnellstartanleitung

Acronis Backup & Recovery 10 Advanced Editions. Schnellstartanleitung Acronis Backup & Recovery 10 Advanced Editions Schnellstartanleitung Dieses Dokument beschreibt, wie Sie die folgenden Editionen von Acronis Backup & Recovery 10 installieren und starten: Acronis Backup

Mehr

ARBEITEN MIT DATEIEN UND ORDNERN IN WINDOW7

ARBEITEN MIT DATEIEN UND ORDNERN IN WINDOW7 ARBEITEN MIT DATEIEN UND ORDNERN IN WINDOW7 Bei einer Datei handelt es sich um ein Element mit enthaltenen Informationen wie Text, Bildern oder Musik. Eine geöffnet Datei kann große Ähnlichkeit mit einem

Mehr

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers

KURZANLEITUNG FÜR DIE. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers KURZANLEITUNG FÜR DIE Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers Inhalt 1. Einführung...1 2. Voraussetzungen...1 3. Installation von Nokia Connectivity Cable Drivers...2 3.1 Vor der Installation...2

Mehr

Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch

Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch Verizon Collaboration Plug-in für Microsoft Office Communicator Benutzerhandbuch Version 2.11 Letzte Aktualisierung: Juli 2011 2011 Verizon. Alle Rechte vorbehalten. Die Namen und Logos von Verizon und

Mehr

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8

Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Anweisungen zur Installation und Entfernung von Windows PostScript- und PCL-Druckertreibern Version 8 Diese README-Datei enthält Anweisungen zum Installieren des Custom PostScript- und PCL- Druckertreibers

Mehr

Skyfillers Online Backup. Kundenhandbuch

Skyfillers Online Backup. Kundenhandbuch Skyfillers Online Backup Kundenhandbuch Kundenhandbuch Inhalt Einrichtung... 2 Installation... 2 Software herunterladen... 2 Installation unter Windows... 2 Installation unter Mac OS X... 3 Anmelden...

Mehr

Upgrade von Windows Vista auf Windows 7

Upgrade von Windows Vista auf Windows 7 Je nach Ihrer Hardware und der aktuellen Edition von Windows Vista können Sie die Option Upgrade bei der Installation von Windows 7 verwenden, um ein Upgrade von Windows Vista auf die entsprechende oder

Mehr

IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5

IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5 IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5 Bevor Sie IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager installieren und mit dem Tool arbeiten können,

Mehr

Neue Version! BullGuard. Backup

Neue Version! BullGuard. Backup 8.0 Neue Version! BullGuard Backup 0GB 1 2 INSTALLATIONSANLEITUNG WINDOWS VISTA, XP & 2000 (BULLGUARD 8.0) 1 Schließen Sie alle Anwendungen außer Windows. 2 3 Befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm,

Mehr

Quickstart. Nero BackItUp. Ahead Software AG

Quickstart. Nero BackItUp. Ahead Software AG Quickstart Nero BackItUp Ahead Software AG Informationen zu Urheberrecht und Marken Das Nero BackItUp Benutzerhandbuch und alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt und Eigentum von Ahead Software.

Mehr

disk2vhd Wie sichere ich meine Daten von Windows XP? Vorwort 1 Sichern der Festplatte 2

disk2vhd Wie sichere ich meine Daten von Windows XP? Vorwort 1 Sichern der Festplatte 2 disk2vhd Wie sichere ich meine Daten von Windows XP? Inhalt Thema Seite Vorwort 1 Sichern der Festplatte 2 Einbinden der Sicherung als Laufwerk für Windows Vista & Windows 7 3 Einbinden der Sicherung als

Mehr

Windows Installer für XenClient Enterprise Engine. 16. November 2012

Windows Installer für XenClient Enterprise Engine. 16. November 2012 Windows Installer für XenClient Enterprise Engine 16. November 2012 Inhaltsverzeichnis Informationen zu dieser Anleitung... 3 Informationen zum Windows-Installationsprogramm für XenClient Enterprise Engine...

Mehr

Administratorhandbuch für das Dell Storage Center Update Utility

Administratorhandbuch für das Dell Storage Center Update Utility Administratorhandbuch für das Dell Storage Center Update Utility Anmerkungen, Vorsichtshinweise und Warnungen ANMERKUNG: Eine ANMERKUNG liefert wichtige Informationen, mit denen Sie den Computer besser

Mehr

CardScan Version 7.0.5

CardScan Version 7.0.5 CardScan Version 7.0.5 Copyright 2005. CardScan, Inc. Alle Rechte vorbehalten. Dieses Dokument enthält wichtige Informationen, die in die sonstige CardScan-Dokumentation nicht mehr aufgenommen werden konnten.

Mehr

GENIUSPRO. Installation Installation des Drucker- Treibers Konfiguration der Software Registrierung SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN

GENIUSPRO. Installation Installation des Drucker- Treibers Konfiguration der Software Registrierung SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN 1 GENIUSPRO SYSTEMVORRAUSSETZUNGEN PC Pentium Dual-Core inside TM Mind. 2 Gb RAM USB Anschluss 2 GB freier Speicherplatz Bildschirmauflösung 1280x1024 Betriebssystem WINDOWS: XP (SP3), Windows 7, Windows

Mehr

Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security

Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security Einführung in F-Secure PSB E-mail and Server Security F-Secure INHALT 3 Inhalt Kapitel 1: Erste Schritte...5 Erstellen eines neuen Kontos...6 Herunterladen von Software...8 Systemvoraussetzungen...10

Mehr

Windows 8 Upgrade / Neuinstallation

Windows 8 Upgrade / Neuinstallation Hyrican Informationssysteme AG - Kalkplatz 5-99638 Kindelbrück - http://www.hyrican.de Windows 8 Upgrade / Neuinstallation Inhalt 1. Upgrade von Windows 7 auf Windows 8 Seite 2 2. Upgrade von Windows XP

Mehr

Handbuch für Mac OS X 1.3

Handbuch für Mac OS X 1.3 Handbuch für Mac OS X 1.3 Inhaltsverzeichnis 1. Leistungsumfang... 3 1.1 Über Boxcryptor Classic... 3 1.2 Über dieses Handbuch... 4 2. Installation... 5 2.1 Installation von Boxcryptor Classic... 5 2.2

Mehr

LEHR-SYSTEM für die Fahrschule der Zukunft

LEHR-SYSTEM für die Fahrschule der Zukunft Das LEHR-SYSTEM für die Fahrschule der Zukunft Installationsanleitung für SCAN & TEACH next generation 2.0 Basissoftware, Klassen und Service Packs Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, Ihnen liegt

Mehr

Siehe Beispiel: (hier unsere VISTA PC Station nach einem Monat ohne Update)

Siehe Beispiel: (hier unsere VISTA PC Station nach einem Monat ohne Update) Grundkonfiguration Ein Computer ist kein Überding das alles kann und immer funktioniert. Das kann ein Computer erst dann wenn die Hard- und Software auf dem neusten Stand ist. Die moderne Software von

Mehr

IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows

IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows IBM SPSS Data Access Pack Installationsanweisung für Windows Inhaltsverzeichnis Kapitel 1. Übersicht.......... 1 Einführung............... 1 Bereitstellen einer Datenzugriffstechnologie.... 1 ODBC-Datenquellen...........

Mehr

Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner

Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner Der virtuelle HP Prime-Taschenrechner HP Teilenummer: NW280-3002 Ausgabe 2, Februar 2014 Rechtliche Hinweise Dieses Handbuch sowie die darin enthaltenen Beispiele werden in der vorliegenden Form zur Verfügung

Mehr

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0)

Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) Installieren und Einrichten von VirtualBox für TAPPS (V1.0) 1 Einleitung... 2 2 Download und Installation... 2 3 Einrichten von VirtualBox am Beispiel Windows XP... 7 4 Einrichten von Windows XP... 26

Mehr

Backup Premium Kurzleitfaden

Backup Premium Kurzleitfaden Info Memeo Backup Premium bietet viele fortschrittliche automatische Backup-Funktionen und ist großartig für Benutzer von Digitalkameras und für Anwender, die bis zu 50.000 Dateien mit Backups sichern

Mehr

Dateien in der Nero Cloud sichern mit Nero BackItUp

Dateien in der Nero Cloud sichern mit Nero BackItUp Dateien in der Nero Cloud sichern mit Nero BackItUp Das vorliegende Tutorial und alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt und Eigentum der Nero AG. Alle Rechte vorbehalten. Dieses Tutorial enthält

Mehr

INSTALLATION SCAN SUITE 8

INSTALLATION SCAN SUITE 8 8 8 1 UPDATEN 1. UPDATEN Die neueste Version der SCAN CT 8 Software kann von der Homepage im Memberbereich heruntergeladen werden. Der Memberbereich wird über Support Members erreicht. In diesem Bereich

Mehr

ESET NOD32 Antivirus. für Kerio. Installation

ESET NOD32 Antivirus. für Kerio. Installation ESET NOD32 Antivirus für Kerio Installation Inhalt 1. Einführung...3 2. Unterstützte Versionen...3 ESET NOD32 Antivirus für Kerio Copyright 2010 ESET, spol. s r. o. ESET NOD32 Antivirus wurde von ESET,

Mehr

Was tun, vor der Installation? Betriebssystem & Hardware Kontrolle

Was tun, vor der Installation? Betriebssystem & Hardware Kontrolle Was tun, vor der Installation? Installieren Sie AlphaCad Pro oder Kalkfero Office nur im Notfall mit Ihrer CD. Diese CD ist in der Regel ein, zwei oder mehrer Jahre alt. Das bedeutet, dass wir alles zuerst

Mehr

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG

CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG CONTENT MANAGER BEDIENUNGSANLEITUNG Lesen Sie diese Anleitung um zu lernen, wie Sie mit dem Content Manager suchen, kaufen, herunterladen und Updates und zusätzliche Inhalte auf Ihrem Navigationsgerät

Mehr