SEHEN I HÖREN I MITMACHEN. Band 11. Flughafen. Mit Rätseln, Spielen und Entdecker-Klappen!

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "SEHEN I HÖREN I MITMACHEN. Band 11. Flughafen. Mit Rätseln, Spielen und Entdecker-Klappen!"

Transkript

1 Band 11 Flughafen SEHEN I HÖREN I MITMACHEN nd Mit Rätseln, Spielen und Entdecker-Klappen!

2 Auf dem Flughafen Tim und seine Schwester Laura fliegen bald mit ihren Eltern in den Urlaub. Deshalb besuchen sie heute gemeinsam den Flughafen und sehen sich alles an. Von der Aussichtsterrasse aus kann man das ganze Flugfeld überblicken. Einige Passagiere wurden mit einem Bus zu ihrem Flugzeug auf das Vorfeld gebracht und steigen gerade ein. Laura hat ein Flugzeug entdeckt, das von einem Einweiser in seine Parkposition gewunken wird. Während ein weiteres Flugzeug gerade landet, hat ein anderes abgehoben und ist auf dem Weg zu einem fernen Reiseziel genau wie Laura und Tim in ein paar Tagen. 2

3 Inhalt Was passiert am Abflugschalter? 4 Wie wird das Gepäck kontrolliert? 6 Wann ist das Flugzeug startklar? 9 Was passiert im Hangar? 10 Wie fliegt ein Flugzeug? 11 Welche Aufgaben haben Fluglotsen? 13 Wie lernt ein Pilot fliegen? 14 Wie sieht es im Cockpit aus? 15 Wie sieht es im Flugzeug aus? 16 Fliegen Flugzeuge auch bei Nacht? 19 Wer arbeitet noch auf dem Flughafen? 20 Wie sah das erste Flugzeug aus? 22 Welche Flugzeuge gibt es noch? 24 3

4 Auf der großen Anzeigetafel in der Abflughalle werden die nächsten Flüge angezeigt. Jeder Flug hat eine bestimmte Bezeichnung, die sich aus der Abkürzung der Fluglinie und einer Nummer zusammensetzt. Auf der Anzeigetafel werden für jeden Flug die Abflugzeit, das Reiseziel und die Abflugschalter angegeben. Was passiert am Abflugschalter? Endlich ist es so weit! Heute fliegen Tim und Laura mit ihren Eltern in den Urlaub. In der Abflughalle ist viel los. Hier befinden sich die Service-Schalter der verschiedenen Fluglinien. Tims Mutter holt am Abflugschalter die Bordkarten ab. Sie sind die Eintrittskarten für das Flugzeug. Auf ihnen stehen das Reiseziel, die Flugnummer und auf welchem Platz der Reisende sitzen soll. Gleichzeitig gibt Tims Vater das Gepäck am Abflugschalter auf, damit es zum Flugzeug gebracht wird. Da am Flughafen Menschen aus unterschiedlichen Ländern unterwegs sind, wird vieles mit englischen Begriffen bezeichnet. Der Abflugschalter heißt auch Check-in- Schalter und das Flughafengebäude nennt man Terminal. 4

5 Schau hin! Oh Schreck! Laura hat in der Abflughalle ihren Teddy verloren. Kannst du ihn finden? 5

6 Wie wird das Gepäck kontrolliert? Vom Abflugschalter gehen Tim und Laura mit ihren Eltern zur Personen- und Gepäckkontrolle. Hier wird geprüft, ob jemand gefährliche Gegenstände wie Scheren oder Messer bei sich hat, die er nicht mit ins Flugzeug nehmen darf. Lauras Vater ist schon durch die Sicherheitsschleuse gegangen, die piepst, wenn sie Metall bemerkt. Nun wird er noch per Hand mit einem Metalldetektor kontrolliert. Das Handgepäck, das die Reisenden mit in die Passagierkabine des Flugzeugs nehmen dürfen, wird mit einem Röntgengerät durchleuchtet auch Lauras Teddy. Nach der Kontrolle setzen sich Laura und Tim mit ihren Eltern in den Wartebereich. Dort werden sie aufgerufen, sobald das Flugzeug startklar ist. Über bestimmte Ausgänge, die Flugsteige oder Gates heißen, kommen sie dann zu ihrem Flugzeug.

7 Die Koffer kommen vom Checkin-Schalter direkt in eine Halle mit langen Förderbändern, auf denen sie zu den Gepäckwagen transportiert werden. Auf großen Flughäfen können die Förderbänder über 60 Kilometer lang sein. Flughafenmitarbeiter laden die Koffer in bereitstehende Gepäckwagen. Sind die Wagen voll, werden sie zum Flugzeug gefahren. Mach mit! Hier siehst du den Koffer von Tim in der Gepäckabfertigung. Weißt du, auf welchem Band er zum Gepäckwagen kommt? 7

8 Ba 11 Flughafen Entdecke den Flughafen auf Bisher erschienen: Wie sieht es im Cockpit aus? Wann ist das Flugzeug startklar? Welche Aufgaben haben Fluglotsen? Wie sah das erste Flugzeug aus? Fliegen Flugzeuge auch bei Nacht? Flughafen ISBN Europreis [D] 09/ TESSLOFF VERLAG Burgschmietstraße 2 4, Nürnberg Alle Rechte vorbehalten. Illustrationen: Daniela Pohl Konzept und Text: Sabine Schuck Fachberatung: Brigitte Rothfischer, Redakteurin beim Luftfahrtmagazin Aero International Gestaltung Umschlag: Antje Ickler Gestaltung Innenseiten: Johannes Blendinger

Ziel: Die Schüler kennen den Ablauf eines Fluges von der Buchung bis zur Ankunft. Die Schüler kennen Berufe, welche im Flugbetrieb notwendig sind.

Ziel: Die Schüler kennen den Ablauf eines Fluges von der Buchung bis zur Ankunft. Die Schüler kennen Berufe, welche im Flugbetrieb notwendig sind. Anleitung Lehrperson Ziel: Die Schüler kennen den Ablauf eines Fluges von der Buchung bis zur Ankunft. Die Schüler kennen Berufe, welche im Flugbetrieb notwendig sind. Arbeitsauftrag: Die Lehrperson teilt

Mehr

Altersgruppe: 5-8 Jahre (Zeitaufwand: 40-60 Minuten)

Altersgruppe: 5-8 Jahre (Zeitaufwand: 40-60 Minuten) Altersgruppe: 5-8 Jahre (Zeitaufwand: 40-60 Minuten) Kita/Schule: Klasse: Name(n): Beschreibung zum Ablauf Startpunkt der Rallye ist die Flughafen-Modellschau, Endpunkt ist die S-Bahn Station im Terminal

Mehr

Das Flughafen-ABC II. Zusätzliche Informationen. Weiterführende Ideen

Das Flughafen-ABC II. Zusätzliche Informationen. Weiterführende Ideen Anleitung LP Ziel: Die Schüler erfahren in einem kleinen Postenlauf Weiteres zum Aufbau des Flughafens. Sie festigen das Gelernte und üben das selbstständige Lernen. Arbeitsauftrag: Die Schüler lesen sich

Mehr

im Beruf 1 Das Flugzeug in Abfertigungsposition. Sehen Sie das Bild an und ordnen Sie die Wörter zu. Arbeiten Sie auch mit dem Wörterbuch.

im Beruf 1 Das Flugzeug in Abfertigungsposition. Sehen Sie das Bild an und ordnen Sie die Wörter zu. Arbeiten Sie auch mit dem Wörterbuch. 1 Das Flugzeug in Abfertigungsposition. Sehen Sie das Bild an und ordnen Sie die Wörter zu. Arbeiten Sie auch mit dem Wörterbuch. der Bremsklotz, -.. e das Cockpit, -s der Container, - das Fahrwerk, -e

Mehr

Postenlauf Flughafen. Zusätzliche Informationen. Weiterführende Ideen

Postenlauf Flughafen. Zusätzliche Informationen. Weiterführende Ideen 1b Flughafen-Postenlauf Anleitung LP Ziel: Die Schüler erfahren in einem kleinen Postenlauf Weiteres zum Aufbau des Flughafens. Sie festigen das Gelernte und üben das selbstständige Lernen. Arbeitsauftrag:

Mehr

Fragen und Antworten. zu flugreisen mit kindern

Fragen und Antworten. zu flugreisen mit kindern Fragen und Antworten zu flugreisen mit kindern Buchen Tickets und Preise Muss ich für mein Kind einen eigenen Sitzplatz buchen? Ab welchem Alter kann mein Kind auf meinem Schoß mitfliegen? Kann ich einen

Mehr

Cool Wir fliegen mit dem Jet

Cool Wir fliegen mit dem Jet Kinderuniversität Winterthur JSC Cool Wir fliegen mit dem Jet Willkommen an Bord! Jürg Suter 21. November 2012 Wer die Erde von oben betrachtet, sieht keine Grenzen. Charles Lindbergh 1 l 21.11.2012 l

Mehr

Der Bushaltestellenküsser (extract)

Der Bushaltestellenküsser (extract) Der Bushaltestellenküsser (extract) von Ralf N. Höhfeld Harlekin Theaterverlag 2011 Wilhelmstr. 103 D-72074 TÜBINGEN Tel+Fax: 07071-23858 volker.quandt@t-online.de Personen: Ein Ein (der nur 160 Zeichen

Mehr

WINTER 2013/2014 27.10.2013-29.03.2014. www.tunisair.de

WINTER 2013/2014 27.10.2013-29.03.2014. www.tunisair.de FLUGPLAN WINTER 1/1.10.1 -.0.1 Genießen Sie x wöchentlich das Plus an Komfort und Service. Auf der Strecke ankfurt Tunis ankfurt. In unserer B u si n e s s- C l a s s. Check-In am eigenen Schalter kg eigepäck

Mehr

Common-Check-In Vor- und Nachteile für Passagiere, Airlines und Flughafenbetreiber

Common-Check-In Vor- und Nachteile für Passagiere, Airlines und Flughafenbetreiber Common-Check-In Vor- und Nachteile für Passagiere, Airlines und Flughafenbetreiber Markus Götz goetzms@studi.informatik.uni-stuttgart.de 3. Mai 2007 Inhaltsverzeichnis 1 Über diese Seminararbeit 2 1.1

Mehr

Die Giraffe. Leseverstehen. Name: Aufgabe 1. 2 Wie schnell sind Giraffen? 3 Was schmeckt Giraffen am besten? 4 Haben Giraffen gute Augen?

Die Giraffe. Leseverstehen. Name: Aufgabe 1. 2 Wie schnell sind Giraffen? 3 Was schmeckt Giraffen am besten? 4 Haben Giraffen gute Augen? Leseverstehen Aufgabe 1 insgesamt 30 Minuten Situation: Was weißt du über die Giraffe? Hier gibt es 5 Fragen. Findest du die richtige Antwort (A G) zu den Fragen? Die Antwort auf Frage 0 haben wir für

Mehr

Altersgruppe: 12-15 Jahre Version 2 (Zeitaufwand: 40-60 Minuten)

Altersgruppe: 12-15 Jahre Version 2 (Zeitaufwand: 40-60 Minuten) Altersgruppe: 12-15 Jahre Version 2 (Zeitaufwand: 40-60 Minuten) Schule: Klasse: Name(n): Beschreibung zum Ablauf Startpunkt der Rallye ist die Flughafen-Modellschau, Endpunkt ist der Zugang/Ausgang der

Mehr

Lucie auf ein Internat

Lucie auf ein Internat Lucie auf ein Internat von Lucie online unter: http://www.testedich.de/quiz37/quiz/1442638830/lucie-auf-ein-internat Möglich gemacht durch www.testedich.de Einleitung Die 16 jährige Lucie kommt auf ein

Mehr

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern-

Die Kühe muhen, die Traktoren fahren. Aber gestern- Janine Rosemann Es knarzt (dritte Bearbeitung) Es tut sich nichts in dem Dorf. Meine Frau ist weg. In diesem Dorf mähen die Schafe einmal am Tag, aber sonst ist es still nach um drei. Meine Frau ist verschwunden.

Mehr

Faszination Airport. Entdecken Sie den Flughafen Frankfurt bei einer spannenden Rundfahrt

Faszination Airport. Entdecken Sie den Flughafen Frankfurt bei einer spannenden Rundfahrt Faszination Airport Entdecken Sie den Flughafen Frankfurt bei einer spannenden Rundfahrt Abenteuer Airport Bereit entdeckt zu werden Langsam setzt sich der Airbus A380 in Bewegung. Der Superjumbo ist zum

Mehr

Flugzeuge entdecken. Stationen im Verkehrshaus. Verkehrshaus der Schweiz 041 375 74 80 16.04.2014 Schuldienst education@verkehrshaus.

Flugzeuge entdecken. Stationen im Verkehrshaus. Verkehrshaus der Schweiz 041 375 74 80 16.04.2014 Schuldienst education@verkehrshaus. Flugzeuge entdecken Kurzbeschrieb Schon immer träumte der Mensch davon, wie ein Vogel fliegen zu können. Über 30 historische Flugzeuge und Flugapparate sowie mehr als 300 Originalgegenstände, Modelle,

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Presseinformation Nr. 16-16 vom 20. Juni 2016

Presseinformation Nr. 16-16 vom 20. Juni 2016 Hannover Airport: Ferienbeginn in Niedersachsen. Informationen und Tipps vom Urlaubsflughafen Hannover Airport. Last Minute buchen lohnt sich! Niedersachsen ist ganz vorne mit dabei: Der frühe Ferienstart

Mehr

1st Arrival Call. www. maximumsurfcamp.com

1st Arrival Call. www. maximumsurfcamp.com 1st Arrival Call www. maximumsurfcamp.com Hallo! Na, hast du schon angefangen deine Sachen zu packen? Alles ist fur deine Ankunft vorbereitet und wir konnen es kaum erwarten dich zu empfangen! Nachstehend

Mehr

Emil und die Detektive Fragen zum Text (von Robert Morrey geschrieben) Deutsch 4

Emil und die Detektive Fragen zum Text (von Robert Morrey geschrieben) Deutsch 4 Emil und die Detektive Fragen zum Text (von Robert Morrey geschrieben) Deutsch 4 Kapitel 1 S. 7 1. Was macht Frau Tischbein in ihrem Haus? 2. Wer ist bei ihr? 3. Wohin soll Emil fahren? 4. Wie heisst die

Mehr

Die kleine Katze aus: Wolf, Winfried; Wensell, Ulises (1998). Warum die Eisbären schwarze Nasen haben und andere Geschichten, Ravensburger Verlag.

Die kleine Katze aus: Wolf, Winfried; Wensell, Ulises (1998). Warum die Eisbären schwarze Nasen haben und andere Geschichten, Ravensburger Verlag. aus: Wolf, Winfried; Wensell, Ulises (1998). Warum die Eisbären schwarze Nasen haben und andere Geschichten, Ravensburger Verlag. Die kleine Katze Ein Junge wünschte sich sehnlichst eine Katze. Klein sollte

Mehr

Postenlauf Verkehr Arbeitsblatt

Postenlauf Verkehr Arbeitsblatt Lehrerinformation 1/10 Arbeitsauftrag Ziel Material Ein Schweizer legt im Durchschnitt jeden Tag knapp 40 Kilometer zurück. Der Verkehr spielt also eine grosse Rolle in unserem Alltag. In Gruppen werden

Mehr

Educational Exchange anvertraut. Die Berichte von

Educational Exchange anvertraut. Die Berichte von trotzdem hellwach. Sydneys Flughafen unterscheidet sich nicht großartig von anderen auf dieser Welt, aber dafür, dass er eben in Sydney ist, liebte ich ihn sofort. Im Ankunftsbereich tummelten sich etliche

Mehr

First Class Fliegen ist Freiheit. First Class ist Freiraum.

First Class Fliegen ist Freiheit. First Class ist Freiraum. lufthansa.com/first-class First Class Fliegen ist Freiheit. First Class ist Freiraum. Gedruckt in Deutschland, Stand: 1/2013, FRA LM/D, DE, B2C. Änderungen vorbehalten. Deutsche Lufthansa AG, Von-Gablenz-Straße

Mehr

Checkliste für die US-Einreise

Checkliste für die US-Einreise Checkliste für die US-Einreise Durch die angespannte Sicherheitslage des letzten Jahrzehnts haben sich die Einreisemodalitäten für die Vereinigten Staaten von Amerika deutlich geändert. Damit es bei Ihrer

Mehr

Studio d A2-03 Reisen und Mobilität über eine Reise sprechen

Studio d A2-03 Reisen und Mobilität über eine Reise sprechen über eine Reise sprechen Machen Sie eine Umfrage im Kurs. Tragen Sie dann in der Gruppe Ihre Ergebnisse in die Grafik (unten) ein und erzählen Sie. So können Sie fragen und antworten: Zug / Auto Zug /

Mehr

Deine Kinder Lars & Laura

Deine Kinder Lars & Laura Bitte Hör auf! Deine Kinder Lars & Laura Dieses Buch gehört: Dieses Buch ist von: DHS Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e. V. Westring 2, 59065 Hamm Tel. 02381/9015-0 Fax: 02381/9015-30 e-mail: info@dhs.de

Mehr

Altersgruppe: 8-12 Jahre Version 2 (Zeitaufwand: 40-60 Minuten)

Altersgruppe: 8-12 Jahre Version 2 (Zeitaufwand: 40-60 Minuten) Altersgruppe: 8-12 Jahre Version 2 (Zeitaufwand: 40-60 Minuten) Schule: Klasse: Name(n): Beschreibung zum Ablauf Startpunkt der Rallye ist die Flughafen-Modellschau, Endpunkt ist der Zugang/Ausgang S Bahn

Mehr

11 Im Straßenverkehr. Abc. Finden Sie die Wörter zum Bild. 1. das Flugzeug 9. 10. 7. 8. 11. 12. 13.

11 Im Straßenverkehr. Abc. Finden Sie die Wörter zum Bild. 1. das Flugzeug 9. 10. 7. 8. 11. 12. 13. Im Straßenverkehr VERKEHRSMITTEL Finden Sie die Wörter zum Bild. 1. das Flugzeug 2. 1 Abc 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10.. 12. 13. das Auto, -s das Taxi, -s das Fahrrad, - er das Motorrad, - er das Moped, -s

Mehr

Einsteigen und abheben

Einsteigen und abheben Einsteigen und abheben Einfach zum Flughafen Frankfurt und ab in die Welt Mit Reise- Checkliste auf Seite 24/25 In Kooperation mit Gut geplant ist halb geflogen Mit den richtigen Infos einfach ans Ziel

Mehr

Schnupperflug-Events

Schnupperflug-Events Schnupperflug-Events Flugbetrieb Aero-Beta GmbH & Co. Flughafen Stuttgart General Aviation Terminal (GAT) 70629 Stuttgart Telefon: 0711 / 79 68 58 / Telefax: 0711 / 7 94 22 75 Info@aero-beta.de Information

Mehr

Angela Gerrits Kusswechsel

Angela Gerrits Kusswechsel Leseprobe aus: Angela Gerrits Kusswechsel Mehr Informationen zum Buch finden Sie hier. (c) 2005 by Rowohlt Verlag GmbH, Reinbek Eins Es gibt ein absolut sicheres Rezept, wie aus einer besten Freundin eine

Mehr

Lufthansa und SWISS Eine Allianz, die Ihnen Vorteile bringt

Lufthansa und SWISS Eine Allianz, die Ihnen Vorteile bringt Lufthansa und SWISS Eine Allianz, die Ihnen Vorteile bringt Codeshare Flüge Mehr Möglichkeiten Wenn zwei große Fluggesellschaften sich zusammentun, haben die Kunden beider Airlines Vorteile davon. Aktuellstes

Mehr

»Sorry, wir haben die Landebahn verfehlt«

»Sorry, wir haben die Landebahn verfehlt« »Sorry, wir haben die Landebahn verfehlt«kurioses aus dem Cockpit - die Jumbo-Ausgabe mit 50 neuen Sprüchen Bearbeitet von Antje Blinda, Stephan Orth 1. Auflage 2013. Taschenbuch. ca. 224 S. Paperback

Mehr

APP-Check by TravelBrain

APP-Check by TravelBrain APP-Check by TravelBrain Die einen lieben sie, die anderen hassen sie. Die Zeit auf den Flughäfen, die für die meisten Geschäftsreisenden, sofern sie den mit dem Flugzeug unterwegs sind, einfach immer

Mehr

anfassen schlafen sprechen trinken fahren wohnen duschen geben

anfassen schlafen sprechen trinken fahren wohnen duschen geben Übung 1 Fülle die Lücken mit dem richtigen Infinitiv aus! 1. Möchtest du etwas, Nic? 2. Niemand darf mein Fahrrad 3. Das ist eine Klapp-Couch. Du kannst hier 4. Nic, du kannst ihm ja Deutsch-Unterricht

Mehr

Fliegender Nachtkurier

Fliegender Nachtkurier 6 Migros-Magazin 39, 27. September 2005 «Wir fliegen nur nachts, wie die Fledermäuse.» Fliegender Nachtkurier Nachtschicht: Jeweils werktags bringt Pilot Marco Lorenzetti tonnenweise Pakete von Basel nach

Mehr

www.wasistwas.de Zoo! Komm mit uns SEHEN I HÖREN I MITMACHEN in den

www.wasistwas.de Zoo! Komm mit uns SEHEN I HÖREN I MITMACHEN in den d Band 7 www.wasistwas.de Komm mit uns Zoo! in den SEHEN I HÖREN I MITMACHEN Wo feiert Maja ihren Geburtstag? Maja wird heute vier Jahre alt. Sie hat ihre Freunde Annika, Elias und Viktor in den Zoo eingeladen.

Mehr

KENNST DU AIR MAIL? Expresszustellung! An alle Planes Fans. Tolle Aktionen von August bis November in Deinem

KENNST DU AIR MAIL? Expresszustellung! An alle Planes Fans. Tolle Aktionen von August bis November in Deinem Expresszustellung! An alle Planes Fans Tolle Aktionen von August bis November in Deinem KENNST DU AIR MAIL? Heute werden alle wichtigen Briefe und Postkarten über lange Entfernungen durch die Luft transportiert.

Mehr

Ein aufregendes Jahr liegt vor Ihnen. Ihr Baby entwickelt sich ständig. Jeden Tag gibt es etwas Neues. Und auch Sie entwickeln sich.

Ein aufregendes Jahr liegt vor Ihnen. Ihr Baby entwickelt sich ständig. Jeden Tag gibt es etwas Neues. Und auch Sie entwickeln sich. ANE Elternbriefe Arbeitskreis Neue Erziehung e. V. in Leichter Sprache 1 Herzlichen Glückwunsch zu Ihrem Baby! Endlich ist Ihr Baby da. Ein aufregendes Jahr liegt vor Ihnen. Ihr Baby entwickelt sich ständig.

Mehr

Übung Datenbanken in der Praxis. Relationale Algebra

Übung Datenbanken in der Praxis. Relationale Algebra Relationale Algebra Folie 16 Relationale Algebra - Aufgabe 1 Gegeben seien die Relationen R1, R2 und R3. Erstellen Sie die Ergebnisrelationen für folgende Operationen und bestimmen Sie jeweils den Grad

Mehr

Der rote Pirat. Verbinde die Satzteile richtig miteinander!

Der rote Pirat. Verbinde die Satzteile richtig miteinander! Der rote Pirat Verbinde die Satzteile richtig miteinander! Das kleine Nilpferd kam einem roten Helm. Am Himmel war ein das kleine Nilpferd. Am Steuer saß jemand mit gerade aus dem Wasser. Der rote Pirat!,

Mehr

Einsteigen und abheben

Einsteigen und abheben Einsteigen und abheben Einfach zum Flughafen Frankfurt und ab in die Welt Einsteigen und abheben ist eine Service-Kooperation von Rhein-Main-Verkehrsverbund, Fraport, Lufthansa und Deutsches Reisebüro.

Mehr

Elektronisches Frühwarnsystem bei Bränden

Elektronisches Frühwarnsystem bei Bränden W e ttbe w e rb s be itr ag Projekt: Elektronisches Frühwarnsystem bei Bränden Schule: Apian-Gymnasium, Ingolstadt Team:, und, alle besuchen die 6. Klasse. Projektbeschreibung: Der Mittelpunkt unserer

Mehr

222 Aufsatz. Deutsch 3. Klasse

222 Aufsatz. Deutsch 3. Klasse Mit Motiven für dein Geschichtenheft! 222 Aufsatz Deutsch 3. Klasse Inhaltsverzeichnis Vorwort..................................................................................... 1 Was man alles schreiben

Mehr

Fahrzeuge_Zeichnen:Schritt_fuer_Schritt 17.02.2010 17:47 Uhr Seite 1 SCHRITT-FÜR-SCHRITT FAHRZEUGE ZEICHNEN

Fahrzeuge_Zeichnen:Schritt_fuer_Schritt 17.02.2010 17:47 Uhr Seite 1 SCHRITT-FÜR-SCHRITT FAHRZEUGE ZEICHNEN Fahrzeuge_Zeichnen:Schritt_fuer_Schritt 17.02.2010 17:47 Uhr Seite 1 SCHRITT-FÜR-SCHRITT FAHRZEUGE ZEICHNEN Fahrzeuge_Zeichnen:Schritt_fuer_Schritt 17.02.2010 17:47 Uhr Seite 2 Fahrzeuge_Zeichnen:Schritt_fuer_Schritt

Mehr

Jeder Mensch ist anders. Und alle gehören dazu!

Jeder Mensch ist anders. Und alle gehören dazu! Jeder Mensch ist anders. Und alle gehören dazu! Beschluss der 33. Bundes-Delegierten-Konferenz von Bündnis 90 / DIE GRÜNEN Leichte Sprache 1 Warum Leichte Sprache? Vom 25. bis 27. November 2011 war in

Mehr

A-1 FAMILIE UND ZUHAUSE

A-1 FAMILIE UND ZUHAUSE A-1 FAMILIE UND ZUHAUSE Prüfung benutzen. Das vorliegende lassen Sie bitte im Vorbereitungsraum. Stoff für Zoff 1 Michaelas Zimmer sieht aus, als sei der Blitz eingeschlagen. Auf dem Fußboden liegen Pullover,

Mehr

Platons Höhle. Zur Vorbereitung: Arbeitsblätter für 4. bis 6. Klasse. von Tim Krohn Illustriert von Lika Nüssli SJW Nr. 2320

Platons Höhle. Zur Vorbereitung: Arbeitsblätter für 4. bis 6. Klasse. von Tim Krohn Illustriert von Lika Nüssli SJW Nr. 2320 Arbeitsblätter für 4. bis 6. Klasse Platons Höhle von Tim Krohn Illustriert von Lika Nüssli SJW Nr. 2320 Zur Vorbereitung: Warst Du auch schon in einer Höhle? Wo? Warum warst Du dort? Was hast Du dort

Mehr

Leseverstehen TEST 1. 1. Lies die Texte! Sind die Sätze richtig oder falsch? 5 Punkte. 0. Martins bester Freund ist 14 Jahre alt.

Leseverstehen TEST 1. 1. Lies die Texte! Sind die Sätze richtig oder falsch? 5 Punkte. 0. Martins bester Freund ist 14 Jahre alt. Leseverstehen TEST 1 1. Lies die Texte! Sind die Sätze richtig oder falsch? 5 Punkte 0. Martin Berger kommt aus Deutschland Bielefeld. Sein bester Freund ist Paul, der auch so alt ist wie seine Schwester

Mehr

Wie wird der Bundestag gewählt? Deutscher Bundestag

Wie wird der Bundestag gewählt? Deutscher Bundestag Wie wird der Bundestag gewählt? Deutscher Bundestag Impressum Herausgeber Deutscher Bundestag Referat Öffentlichkeitsarbeit Platz der Republik 1 11011 Berlin Koordination Michael Reinold Referat Öffentlichkeitsarbeit

Mehr

Was ist ein Institut für Menschen-Rechte? Valentin Aichele

Was ist ein Institut für Menschen-Rechte? Valentin Aichele Was ist ein Institut für Menschen-Rechte? Valentin Aichele Wer hat den Text geschrieben? Dr. Valentin Aichele hat den Text geschrieben. Dr. Aichele arbeitet beim Deutschen Institut für Menschen-Rechte.

Mehr

Deine Meinung ist wichtig. Informationen für Kinder und Jugendliche zur Anhörung

Deine Meinung ist wichtig. Informationen für Kinder und Jugendliche zur Anhörung Deine Meinung ist wichtig Informationen für Kinder und Jugendliche zur Anhörung Text und Gestaltung Dr. phil. Ruth Donati, Psychologin FSP Lic. phil. Camille Büsser, Psychologe FSP unter Mitwirkung von:

Mehr

Kreuze an, welche Ampeln unbedingt repariert werden müssen!

Kreuze an, welche Ampeln unbedingt repariert werden müssen! Die Ampel Marias Onkel arbeitet im Rathaus. Er entscheidet, wo in der Stadt Verkehrsschilder und Ampeln aufgestellt werden. Heute wurden neue Verkehrsampeln geliefert. In der Ampelfabrik ist aber offenbar

Mehr

City Light-Vitrinen. City Light-Vitrinen: Wir informieren Sie gerne:

City Light-Vitrinen. City Light-Vitrinen: Wir informieren Sie gerne: City Light-Vitrinen Die doppel- oder einseitigen City Light-Vitrinen befinden sich sowohl im Außenbereich des Flughafen Wien als auch im Bereich Abflug und Ankunft mit rund 11 Mio. Passagieren pro Jahr.

Mehr

Bild Nummer 1: Bild Nummer 2: Seite B 1

Bild Nummer 1: Bild Nummer 2: Seite B 1 Bild Nummer 1: Bild Nummer 2: Seite B 1 Bild Nummer 3: Bild Nummer 4: Seite B 2 Bild Nummer 5: Bild Nummer 6: Seite B 3 Bild Nummer 7: Bild Nummer 8: Seite B 4 Bild Nummer 9: Bild Nummer 10: Seite B 5

Mehr

Anleitung Air Berlin Web-Ceck-in - Seite 1 von 9

Anleitung Air Berlin Web-Ceck-in - Seite 1 von 9 Anleitung zum Air Berlin Web Check-in für die Reisenden des Bundes nach dem Vertrag über die Beförderung von Beschäftigten des Bundes bzw. sonstiger Berechtigter oberster Bundesbehörden und sonstiger Institutionen

Mehr

1 In London. Was für ein Tag!

1 In London. Was für ein Tag! 1 1 In London Was für ein Tag! Mit leichten Kopfschmerzen gehe ich zum Taxi, das mich zum Flughafen Heathrow bringen soll. Es regnet junge Hunde. Es sind nur ein paar Meter vom ausladenden Eingang unseres

Mehr

Karl und seine Freunde, die Roboter. Male mit!

Karl und seine Freunde, die Roboter. Male mit! Karl und seine Freunde, die Roboter. Male mit! Der junge Ingenieur Karl hat morgen seinen ersten Arbeitstag bei KUKA. Das ist ein großes Robotik-Unternehmen. Karl ist ziemlich aufgeregt, er wollte schon

Mehr

Viktor kommt nach Frankfurt

Viktor kommt nach Frankfurt Viktor kommt nach Frankfurt Viktor kommt nach Frankfurt zum Ausmalen Das ist Viktor G. Feldberg. Seine Mutter, Frau Feldberg, und er sind gerade in Frankfurt angekommen. Der Umzug hat gut geklappt, und

Mehr

Auf dem Flughafen in München

Auf dem Flughafen in München Auf dem Flughafen in München eins Ergänzungsmaterial zu Band A, Einheit Flughafen-Impression Sehen Sie das Foto an. An was denken Sie? Foto: FMG Was sehen Sie? Machen Sie eine Wörterliste. Wer hat die

Mehr

empfohlen für Kinder von 5 7 Jahren

empfohlen für Kinder von 5 7 Jahren MOBI KIDS Einsteigen bitte! Mit Vincent die VAG erleben. empfohlen für Kinder von 5 7 Jahren Hallo Kinder, bestimmt seid ihr schon mal mit euren Eltern oder Großeltern gemeinsam Bus, Straßenbahn oder U-Bahn

Mehr

Materialien für den Unterricht zum Film Crazy von Hans-Christian Schmid Deutschland 2000, 93 Minuten

Materialien für den Unterricht zum Film Crazy von Hans-Christian Schmid Deutschland 2000, 93 Minuten Seite 1 von 5 Materialien für den Unterricht zum Film Crazy von Hans-Christian Schmid Deutschland 2000, 93 Minuten 1 INTERNAT a) Was fällt dir zum Thema Internat ein? Schreibe möglichst viele Begriffe

Mehr

Antrag zum Blitzgutachten

Antrag zum Blitzgutachten Stand 16. Mai 2008 Anträge für Eltern/ Begleitpersonen: Seiten 2 bis 4 Antrag für den behandelnden Arzt: Seite 5 Anträge für die Fluggesellschaften: Seiten 6 bis 7 Seite 1 von 7 für Kindersitze behinderter

Mehr

So weit und so frei - SOUNDandacht zur Verklärung Jesu mit der Band Neuland

So weit und so frei - SOUNDandacht zur Verklärung Jesu mit der Band Neuland So weit und so frei - SOUNDandacht zur Verklärung Jesu mit der Band Neuland Themenlied der Band: "Fliegen" so steh ich da losgelöst alles um mich wird schwerelos ich heb' ab Richtung Horizont flieg immer

Mehr

Über Tristan und Isolde

Über Tristan und Isolde Über Tristan und Isolde Die Geschichte von Tristan und Isolde ist sehr alt. Aber niemand weiß genau, wie alt. Manche denken, dass Tristan zu Zeiten von König Artus gelebt hat. Artus war ein mächtiger König.

Mehr

Welche Bereiche gibt es auf der Internetseite vom Bundes-Aufsichtsamt für Flugsicherung?

Welche Bereiche gibt es auf der Internetseite vom Bundes-Aufsichtsamt für Flugsicherung? Welche Bereiche gibt es auf der Internetseite vom Bundes-Aufsichtsamt für Flugsicherung? BAF ist die Abkürzung von Bundes-Aufsichtsamt für Flugsicherung. Auf der Internetseite gibt es 4 Haupt-Bereiche:

Mehr

Mit den efly Services bequem einchecken. Die Bordkarte online oder per Handy empfangen. Um das Wichtigste zu nutzen, nämlich Zeit.

Mit den efly Services bequem einchecken. Die Bordkarte online oder per Handy empfangen. Um das Wichtigste zu nutzen, nämlich Zeit. Mit den efly Services bequem einchecken. Die Bordkarte online oder per Handy empfangen. Um das Wichtigste zu nutzen, nämlich Zeit. Alles für diesen Moment. Lufthansa efly Services Bequem und flexibel einchecken

Mehr

Meine Ideen gegen die Hitze: Meine Ideen gegen die Kälte: Unsere Reise zum Merkur

Meine Ideen gegen die Hitze: Meine Ideen gegen die Kälte: Unsere Reise zum Merkur Der Merkur ist der Planet, der am nächsten an der Sonne liegt. Tagsüber ist es auf dem Merkur sehr heiss. Es sind bis zu 400 C. Das ist viermal so heiss wie auf einer heissen Herdplatte. Nachts wird es

Mehr

www.passagier.at Ihr Recht. Unser Auftrag.

www.passagier.at Ihr Recht. Unser Auftrag. www.passagier.at Ihr Recht. Unser Auftrag. ZWEI DREI Die Agentur für Passagier- und Fahrgastrechte (apf) ist ein Service des Verkehrsministeriums für den Bahn-, Bus-, Schiffs- und Flugverkehr. Einfach,

Mehr

HORIZONTE - Einstufungstest

HORIZONTE - Einstufungstest HORIZONTE - Einstufungstest Bitte füllen Sie diesen Test alleine und ohne Wörterbuch aus und schicken Sie ihn vor Kursbeginn zurück. Sie erleichtern uns dadurch die Planung und die Einteilung der Gruppen.

Mehr

Weizer Flugzeugbauer auf Übersee

Weizer Flugzeugbauer auf Übersee Weizer Flugzeugbauer auf Übersee EAA Oshkosh 2008 von Stefan Lang Wir schreiben den 27. Juli 2008. Um 5:15 Uhr packten Hans Haberhofer, Erwin Pucher, Peter Tomaser und ich unsere Koffer und fuhren los

Mehr

Eine Zeitreise durch das DB Museum. Museumsrallye für Schüler von 12 bis 15 Jahren

Eine Zeitreise durch das DB Museum. Museumsrallye für Schüler von 12 bis 15 Jahren Eine Zeitreise durch das DB Museum Museumsrallye für Schüler von 12 bis 15 Jahren ANLEITUNG Du unternimmst heute eine Zeitreise durch das DB Museum. Das Besondere ist, dass du dich in der Zeit zurück bewegst,

Mehr

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION. German Beginners. ( Section I Listening) Transcript

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION. German Beginners. ( Section I Listening) Transcript 2015 HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION German Beginners ( Section I Listening) Transcript Familiarisation Text Peter, du weißt doch, dass Onkel Hans am Wochenende kommt. Er muss in deinem Zimmer schlafen

Mehr

Erinnern Sie sich an die Bilder im Kursbuch? Welche Gegenstände fehlen? Schreiben Sie die Nomen ins Bild. das

Erinnern Sie sich an die Bilder im Kursbuch? Welche Gegenstände fehlen? Schreiben Sie die Nomen ins Bild. das Was ist denn los? 7 KB 2 1 Was ist da? Erinnern Sie sich an die Bilder im Kursbuch? Welche Gegenstände fehlen? Schreiben Sie die Nomen ins Bild. das 2 Krankheiten Was haben die Leute wirklich? Korrigieren

Mehr

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki

EINSTUFUNGSTEST. Autorin: Katrin Rebitzki EINSTUFUNGSTEST A2 Name: Datum: Bitte markieren Sie die Lösung auf dem Antwortblatt. Es gibt nur eine richtige Antwort. 1 Sofie hat Paul gefragt, seine Kinder gerne in den Kindergarten gehen. a) dass b)

Mehr

Wichtig! Bitte aufmerksam lesen.

Wichtig! Bitte aufmerksam lesen. Freizeit- und Reise-Programm 2016 Teilnahme-BedingungenHaus Hammerstein Wichtig! Bitte aufmerksam lesen. Anmelden: Sie können sich nur mit dem Anmelde-Bogen anmelden. Danach bekommen Sie von uns in den

Mehr

Infoblatt Schnupperwochende

Infoblatt Schnupperwochende Der erste Tag Lieber Segelfluganfänger, nun ist der Tag gekommen, auf den Du Dich schon lange gefreut hast. Vielleicht hast Du in den Wochen vorher schon in Fliegerbüchern gelesen, theoretische Studien

Mehr

Reisebericht New York

Reisebericht New York Reisebericht New York oder wie wir in Reihe sieben der Metropolitan Opera saßen und die Oper Il Babier di Siviglia hörten. Die gemeinnützige Organisation Kinder und Opern hatte uns eingeladen drei Tage

Mehr

Interactive Media - Workshop Viral Storytelling // Virtual Reality FLIEGEN

Interactive Media - Workshop Viral Storytelling // Virtual Reality FLIEGEN Interactive Media - Workshop Viral Storytelling // Virtual Reality FLIEGEN Nicola - Samstag, Mai 10, 2014 http://projekte.dsm-labor.de/nextmedia/2014/05/10/interactive-media-workshop-viral-storytelling-virtualreality-fliegen/

Mehr

ARBETSBLAD TYSKA. Nachrichten auf Deutsch 12. September 2015. Fragen zu den Nachrichten Stufe 1-2. 1. Über was spricht Angela Merkel?

ARBETSBLAD TYSKA. Nachrichten auf Deutsch 12. September 2015. Fragen zu den Nachrichten Stufe 1-2. 1. Über was spricht Angela Merkel? PRODUCENT: THILO JAHN REDAKTÖR: FREDRIK JANSSON PROGRAMNUMMER: 68510416111 SÄNDNINGSDATUM: 2015-09-12 Nachrichten auf Deutsch 12. September 2015 Fragen zu den Nachrichten Stufe 1-2 1. Über was spricht

Mehr

Goldcar Travel Guide 10 PRAKTISCHE TIPPS FÜR DEN MIETWAGEN IM URLAUB

Goldcar Travel Guide 10 PRAKTISCHE TIPPS FÜR DEN MIETWAGEN IM URLAUB Goldcar Travel Guide 10 PRAKTISCHE TIPPS FÜR DEN MIETWAGEN IM URLAUB Ganz Deutschland startet in die Sommerferien und auch Mietwagen-Buchungen für den Urlaub haben Hochsaison. Damit es mit dem Leihwagen

Mehr

Airport. 02 Airport Airport 03. Airport

Airport. 02 Airport Airport 03. Airport Auf einen Blick 01 Airport Airport Der Köln Bonn Airport zählt zu den wichtigsten deutschen Verkehrsflughäfen. Gemessen an den Passagierzahlen belegt er Rang 7 in Deutschland, bei der Fracht gehört er

Mehr

Region Zürich Arbeitsblätter

Region Zürich Arbeitsblätter Lehrerinformation 1/8 Arbeitsauftrag Zürich ist die Flughafenstadt der Schweiz an den Flughäfen gilt als internationale Sprache. Die Sch` versuchen die wichtigsten Ausdrücke zu übersetzen. Die Geschichte

Mehr

Tutorial EPC-Analyser

Tutorial EPC-Analyser Tutorial EPC-Analyser Version.0 Seite von 39 Einleitung Die Anwendung EPC-Analyser baut auf den an der TH Wildau entwickelten EPC-Simulator auf und soll dazu verwendet die Simulationsdaten eines Prozessmodells

Mehr

Hamburg Airport. Flughafenentgelte Teil II. Gültig ab 01. Januar 2012. Flughafen Hamburg GmbH Leistungsentgelte Postfach D-22331 Hamburg

Hamburg Airport. Flughafenentgelte Teil II. Gültig ab 01. Januar 2012. Flughafen Hamburg GmbH Leistungsentgelte Postfach D-22331 Hamburg Hamburg Airport Flughafenentgelte Teil II Gültig ab 01. Januar 2012 Leistungsentgelte Postfach D-22331 Hamburg Flughafenentgelte Teil II Leistungs- und Entgeltverzeichnis für Flughafeneinrichtungen Zentrale

Mehr

Annika Harper. Cornwall College, Band 1: Was verbirgt Cara Winter?

Annika Harper. Cornwall College, Band 1: Was verbirgt Cara Winter? Annika Harper Cornwall College, Band 1: Was verbirgt Cara Winter? Reihen und serien i Das Nobelinternat»Cornwall College«in England. Hier sind sie alle, die Kinder der Reichen und Schönen: protzige Prinzen

Mehr

Vorbereitungstreffen In Berlin war es schön. Es wurde sehr langsam gearbeitet, damit wir alles verstanden. Sogar Hausaufgaben durften wir in Deutsch

Vorbereitungstreffen In Berlin war es schön. Es wurde sehr langsam gearbeitet, damit wir alles verstanden. Sogar Hausaufgaben durften wir in Deutsch UNA- USA New York Vorbereitungstreffen In Berlin war es schön. Es wurde sehr langsam gearbeitet, damit wir alles verstanden. Sogar Hausaufgaben durften wir in Deutsch ausarbeiten. Wir fanden gut, dass

Mehr

In der Stadt unterwegs

In der Stadt unterwegs 11 In der Stadt unterwegs 1 2 6 7 8 FOLGE 11: Toblerstrasse 23 1 Sehen Sie die Fotos an. Was meinen Sie? a b Wen sucht Niko? Warum hat Niko Blumen dabei? 2 Was ist richtig? Niko nimmt... Ich glaube, Niko

Mehr

Teil 2 Unser Klassenfahrt-Tagebuch

Teil 2 Unser Klassenfahrt-Tagebuch Teil 2 Unser Klassenfahrt-Tagebuch Montag, 24.9.2007 aufgeschrieben von Leon, Sven, Fabian, Nils Ich wurde am Montag um 6.15 Uhr geweckt. Ich habe einen Toast gefrühstückt. Nach dem Frühstücken habe ich

Mehr

Check-in Schalter Planungsreglement. Version 1.0, 08.09.2015

Check-in Schalter Planungsreglement. Version 1.0, 08.09.2015 Check-in Schalter Planungsreglement Version 1.0, 08.09.2015 Inhalt 1. Einleitung 3 2. Grundlagen 3 2.1. Definition Schalternutzung 3 2.1.1. Check-in Schalter 3 2.1.2. Supervisor Schalter (direkt angrenzend

Mehr

Mädchen: Sicher im Internet

Mädchen: Sicher im Internet Mädchen: Sicher im Internet So chatten Mädchen sicher im Internet Infos und Tipps in Leichter Sprache FRAUEN-NOTRUF 025134443 Beratungs-Stelle bei sexueller Gewalt für Frauen und Mädchen Chatten macht

Mehr

"Travel ius", der Newsletter für die Reise- und Tourismusbranche, die Hotellerie und den Transport

Travel ius, der Newsletter für die Reise- und Tourismusbranche, die Hotellerie und den Transport Ausgabe 2009, Mai I Rolf Metz, Rechtsanwalt "Travel ius", der Newsletter für die Reise- und Tourismusbranche, die Hotellerie und den Transport Sie können "Travel ius" gratis abonnieren unter: http://www.reisebuerorecht.ch/newsletter_anmeldung/

Mehr

»Es tut mir leid«, sage ich noch einmal. Hopper hört es schon nicht mehr. Er vollführt akrobatische Kunststücke Oleg Popow lässt grüßen und er

»Es tut mir leid«, sage ich noch einmal. Hopper hört es schon nicht mehr. Er vollführt akrobatische Kunststücke Oleg Popow lässt grüßen und er »Es tut mir leid«, sage ich noch einmal. Hopper hört es schon nicht mehr. Er vollführt akrobatische Kunststücke Oleg Popow lässt grüßen und er schafft es oben auf das Auto. Dann benutzt er das Dach als

Mehr

die Karten, die Lebensmittel und die Wasserflasche. Das war schon zuviel: Er würde das Zelt, das Teegeschirr, den Kochtopf und den Sattel

die Karten, die Lebensmittel und die Wasserflasche. Das war schon zuviel: Er würde das Zelt, das Teegeschirr, den Kochtopf und den Sattel die Karten, die Lebensmittel und die Wasserflasche. Das war schon zuviel: Er würde das Zelt, das Teegeschirr, den Kochtopf und den Sattel zurücklassen müssen. Er schob die drei Koffer zusammen, band die

Mehr

Mini entdeckt die Welt der Kinder

Mini entdeckt die Welt der Kinder Sabine Traue Mini entdeckt die Welt der Kinder Geschichten zum Lernen und Träumen Band 3 »Kinder träumen von ihrer Zukunft, Erwachsene vergessen oft, ihnen diese zu bewahren.« Sabine Traue Mini entdeckt

Mehr

Mika und Co. Band 5. Voll krass, ey! (Die Klassenfahrt) Ebozon Verlag

Mika und Co. Band 5. Voll krass, ey! (Die Klassenfahrt) Ebozon Verlag Jürgen Stahlbock Mika und Co. Band 5 Voll krass, ey! (Die Klassenfahrt) Ebozon Verlag [m:13] 1. Auflage Mai 2015 Copyright 2015 by Ebozon Verlag ein Unternehmen der CONDURIS UG (haftungsbeschränkt) www.ebozon-verlag.com

Mehr

Timo Parvela. Ella auf Klassenfahrt. Übersetzt aus dem Finnischen von Anu Stohner, Nina Stohner. Illustriert von Sabine Wilharm

Timo Parvela. Ella auf Klassenfahrt. Übersetzt aus dem Finnischen von Anu Stohner, Nina Stohner. Illustriert von Sabine Wilharm Timo Parvela Ella auf Klassenfahrt Übersetzt aus dem Finnischen von Anu Stohner, Nina Stohner Illustriert von Sabine Wilharm ISBN: 978-3-446-23385-0 Weitere Informationen oder Bestellungen unter http://www.hanser-literaturverlage.de/978-3-446-23385-0

Mehr

Der SCHAU HIN!-Elterntest Wie nutzen Sie Medien? Berlin, 02.09.2015

Der SCHAU HIN!-Elterntest Wie nutzen Sie Medien? Berlin, 02.09.2015 Der SCHAU HIN!-Elterntest Wie nutzen Sie Medien? Berlin, 02.09.2015 1) Was für ein Mobiltelefon haben Sie? Ich besitze ein einfaches Handy zum Telefonieren und zum Schreiben von SMS. Das reicht mir völlig!

Mehr

SCHÜCO OBJEKT REPORT. Neues Passagier-Terminal für den Flughafen Münster/Osnabrück.

SCHÜCO OBJEKT REPORT. Neues Passagier-Terminal für den Flughafen Münster/Osnabrück. 1 SCHÜCO OBJEKT REPORT Neues Passagier-Terminal für den Flughafen Münster/Osnabrück. 11 Terminal-Halle von der Vorfahrtseite A 5 5 6 Im Ankunftsteil liegen unter den Restaurationsräumen die Gepäckausgabe

Mehr