Juni Gemeindeverwaltung Böckten Schulweg Böckten

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Juni 2008. Gemeindeverwaltung Böckten Schulweg 2 4461 Böckten"

Transkript

1 Gemeindeverwaltung Böckten Schulweg Böckten Telefon Fax Schalteröffnungszeiten der Gemeindeverwaltung : Montag: Uhr Dienstag: Uhr Donnerstag: Uhr Juni 2008 Gmeini Nochrichte Böckten Juni 2007 Seite 1 von 27

2 Redaktionsadresse Verantwortlich Redaktion Gmeini Nochrichte c/o Gemeindeverwaltung Schulweg Böckten 061 / / 061 / Cornelia Soder Erscheinungsweisen Redaktionsschluss Erscheinungsdatum Auflage Format Die Gemeindenachrichten erscheinen in der Regel einmal pro Monat jeweils der 20. eines Monats Ende des Monats 360 Exemplare. A4 hoch, doppelseitig schwarz/weiss bedruckt, oben links geheftet. Inseratekosten 1/1 Seite Inserat Fr ½ Seite Inserat Fr /3 Seite Inserat Fr ¼ Seite Inserat Fr Bei 3-maligem Erscheinen 10% Rabatt Bei 6-maligem Erscheinen 20% Rabatt Abonnemente: Für Auswärtige Fr pro Jahr Für Böckter s Einwohner GRATIS Beiträge von Privaten, Institutionen und Ortsvereinen, welche nicht kommerzieller Art sind, werden kostenlos publiziert. Für weitergehende Publikationen gelten die vorstehenden Preise. Ende Juli 2008 erscheinen keine Gmeini-Nochrichte Die nächste Ausgabe erscheint Ende August Gmeini Nochrichte Böckten Juni 2007 Seite 2 von 27

3 Inhaltsverzeichnis Seite Bevölkerungsstatistik 4-5 Baubewilligungen 5 Mitteilungen des Gemeinderates 6-13 Beschlüsse der Einwohnergemeindeversammlung Mitteilungen des Bürgerrates 16 Mitteilung der Zivilschutzkommission Bölchen-Homburg 17 Mitteilungen der Gemeindeverwaltung 18 Abfallentsorgung 19 Mitteilungen der Schule und des Kindergartens 20 Diverse Mitteilungen 21 Mitteilungen der reformierten Kirchgemeinde Vereinsmitteilungen Veranstaltungskalender 26 Gmeini Nochrichte Böckten Juni 2007 Seite 3 von 27

4 B e v ö l k e r u n g s m u t a t i o n e n Zuzüge: Zuzug per: Fluri Sebastian Hauptstrasse Mai 2008 Rickenbacher Christoph Bündtenweg Mai 2008 Wir heissen die Zuzüger hiermit herzlich willkommen Wegzüge: Schindelek-Ott Frank Schindelek-Ott Nicole Schindelek Lara Schindelek Marc Bündtenweg 26 nach 5024 Küttigen Wegzug per: 30. Juni 2008 Alles Gute auf dem weiteren Lebensweg Geburten: es wurde geboren am: 08. Juni 2008 Reveglia Matteo Ob. Chriesmattweg 6 Sohn des Reveglia Nicola und der Catia geb. Ranaudo Wir gratulieren herzlich zum Nachwuchs Jubilare: geboren am: Wirz-Hasler Käthi Schulweg Juli 1924 (84 Jahre) Wüthrich-Schaffner Adele Weiermattstrasse Juli 1925 (83 Jahre) Wir gratulieren zum Geburtstag und wünschen alles Gute! Gmeini Nochrichte Böckten Juni 2007 Seite 4 von 27

5 Stand der Wohnbevölkerung bei Redaktionsschluss: Einwohner Wohnorts-/Adressänderung Wer neu in die Gemeinde zuzieht, aus der Gemeinde wegzieht oder innerhalb der Gemeinde umzieht hat dies, laut den gesetzlichen Bestimmungen über die Meldepflicht, innert 14 Tagen zu melden. Die Anmeldung erfolgt durch deponieren des Heimatscheines sowie vorweisen des Familienbüchleins bei der Anmeldung von Familien. Ausländische Staatsangehörige geben zudem ihre Ausländerausweise ab. Mit der Angabe Ihrer aktuellen Adresse helfen Sie uns mit, Ihnen unter anderem auch Stimmrechtsunterlagen ohne Umwege zustellen zu können. Danke! B a u b e w i l l i g u n g e n Fiechter Hanspeter, Obermattweg 82, 4445 Häfelfingen Einfamilienhaus mit Garage, Unterer Chriesmattweg, 4461 Böckten, Parz.-Nr. 806 Gmeini Nochrichte Böckten Juni 2007 Seite 5 von 27

6 M i t t e i l u n g e n d e s G e m e i n d e r a t e s Erwahrung Wahl des Gemeindepräsidenten vom 01. Juni 2008 Die Wahlen des Gemeinderates und des Gemeindepräsidiums werden gemäss 15 Absatz 4 des Gesetzes über die politischen Rechte (GpR) durch den Einwohnerrat bzw. die Gemeindekommission bzw. die Geschäftsprüfungskommission erwahrt. Nach Prüfung des Wahlprotokolls vom 01. Juni 2008 der Wahl des Gemeindepräsidenten für die Amtsperiode vom 01. Juli 2008 bis 30. Juni 2012 stellt die Rechnungs- und Geschäftsprüfungskommission der Gemeinde Böckten fest: Wahl des Gemeindepräsidenten vom 01. Juni 2008 Es wurde bei 208 gültigen Stimmen und einem absoluten Mehr von 105 Stimmen gewählt Elmar Gürtler-Sacher 206 Stimmen Die Wahl des Gemeindepräsidenten von Böckten wird erwahrt. Es sind keine Beschwerden gegen das Wahlergebnis eingegangen. Das Wahlbüro hat das Ergebnis rechnerisch korrekt ermittelt. Erwahrung der Gemeindewahlen vom 01. Juni 2008 Der Gemeinderat stellt fest, dass innert der dreitägigen Beschwerdefrist gemäss Paragraph 83 des Gesetzes über die politischen Rechte gegen die Urnenwahl kein Rechtsmittel ergriffen worden ist. Dementsprechend kann der Gemeinderat die Wahlen erwahren. Er stellt somit fest, dass das Ergebnis der Gemeindewahlen vom 01. Juni 2008 verbindlich ist. In den Kindergarten- und Primarschulrat wurden seitens der Einwohnerschaft gewählt: Armbruster-Feierabend Michael, bisher 158 Stimmen Vuillien Thurnherr Chantal, bisher 142 Stimmen Fiechter-Rickenbacher Rolf, neu 113 Stimmen Schaub-Daniel Rosemarie, neu 103 Stimmen In das Wahlbüro wurden seitens der Einwohnerschaft gewählt: Wagner-Grieder Denise, bisher 173 Stimmen Würsch-Arnold Erich, bisher 172 Stimmen Arnold-Schönenberger Sandra, bisher 165 Stimmen Gyger-Thommen Daniela, bisher 165 Stimmen Schürch-Mangold Käthy, neu 165 Stimmen Hisam-Ficht Danielle, bisher 163 Stimmen Soder-Zeltner René, neu 152 Stimmen Gmeini Nochrichte Böckten Juni 2007 Seite 6 von 27

7 Konstituierung des Gemeinderates An einer ersten gemeinsamen Sitzung wurde, zusammen mit den beiden neu gewählten Gemeinderäte René Bongni und Ulrich Schaub, die Departementsverteilung der kommenden Amtsperiode besprochen. Auf der nächsten Seite finden sie eine Liste mit der Gemeinderats-Departementsverteilung ab 01. Juli Mütterberatung und Blutdruckmessen Nach 22 Jahren tritt unsere Mütterberaterin Frau Rosmarie Peter aus Itingen infolge Wegzug von ihrem Amt zurück. Wir danken Frau Peter bestens für ihre langjährige und kompetente Wahrnehmung dieses wichtigen Amtes und wünschen ihr für ihre berufliche wie auch private Zukunft alles Gute. Ab 01. Juli 2008 übernimmt Frau Andrea Grieder-Wunderlin, Zielweg 243, 4497 Rünenberg, Tel. 061 / das Amt als Mütterberaterin und Blutdruckmessen. Die Mütterberatung und Blutdruckmessen findet im Gemeindehaus am Schulweg 10, 1. Stock statt und zwar wie bis jetzt jeden 1. Donnerstag im Monat. Zeit: Uhr Blutdruckmessen Uhr Mütterberatung Geschwindigkeitskontrollen Die Polizei Baselland meldet im Mai 2008 drei durchgeführte Geschwindigkeitskontrollen auf der Hauptstrasse. 1. Messung vom auf der Hauptstrasse (Fahrtrichtung Gelterkinden): Bei 604 gemessenen Fahrzeugen mußten 16 Übertretungen festgestellt werden, was einer Übertretungsrate von 2.6 % entspricht. 2. Messung vom auf der Hauptstrasse (Fahrtrichtung Sissach): Bei 883 gemessenen Fahrzeugen mußten 9 Übertretungen festgestellt werden, was einer Übertretungsrate von 1.0 % entspricht. 3. Messung vom auf der Hauptstrasse (Fahrtrichtung Sissach): Bei 841 gemessenen Fahrzeugen mußten 11 Übertretungen festgestellt werden, was einer Übertretungsrate von 1.3 % entspricht. Gmeini Nochrichte Böckten Juni 2007 Seite 7 von 27

8 Gemeinderats-Departementsverteilung für die Amtsperiode vom 01. Juli 2008 bis 30. Juni 2012 Gemeindepräsident Elmar Gürtler Weiermattstrasse 11 Tel. P. 061 / Tel. G. 061 / Finanzen, Rechnungs- und Steuerwesen, Versicherungen, allgemeine Verwaltung, Vormundschaftswesen Stellvertreter: Gemeinderat René Bongni Vizepräsident Peter Fiechter Schulweg 6 Tel. P. 061 / Tel. G. 061 / Abwasserbeseitigung, Wasserversorgung, Elektra, Swisscom, gemeindeeigene Liegenschaften (inkl. Hauswartung und Platzwart) Stellvertreter: Gemeinderat Elmar Gürtler Gemeinderat René Bongni Golchenweg 6 Tel. P. 061 / Tel. G. 061 / Bildung (Kindergarten, Schulen, Jugendmusikschule), Jugend und Sport, Kulturförderung, Sozialhilfewesen, Gesundheitswesen Stellvertreter: Gemeinderat Peter Fiechter Gemeinderat Ulrich Schaub Hauptstrasse 34 Tel. P. 061 / Natel 079 / Stellvertreter: Gemeinderat Ralph Thurnherr Bauwesen, Strassenunterhalt und Strassenbeleuchtung, Polizei, Volkswirtschaft (Forst- und Landwirtschaft, Jagd und Fischerei), Hundehaltung, Reservationen von Gemeindelokalitäten Gemeinderat Ralph Thurnherr Gemsackerweg 17 Tel. P 061 / Natel 076 / Stellvertreter: Gemeinderat Ulrich Schaub Raumplanung, Katasterwesen, Grundbuch, Strassenplanung und Strassenprojekt, öffentlicher Verkehr, Umweltschutz, Naturschutz, Gewässerschutz, Abfallbeseitigung, Bestattungswesen/ Friedhof, öffentliche Sicherheit (Militär, Schiesswesen, Feuerwehr, Zivilschutz) Gmeini Nochrichte Böckten Juni 2007 Seite 8 von 27

9 Konstituierung Schulrat Der Schulrat hat sich für die Amtsperiode vom wie folgt konstituiert: Präsident: Vizepräsidentin: Aktuar: Mitglieder: zuständig für: Sekundarschule Kreis Sissach: Kleinklassen Kreis Sissach Regionale Musikschule Sissach Kindergarten und Primarschule Michael Armbruster Chantal Vuillien Thurnherr Rolf Fiechter Rosemarie Schaub René Bongni (Gemeinderat) Chantal Vuillien Thurnherr Rosemarie Schaub Rolf Fiechter Michael Armbruster Wahlbüro Das Wahlbüro ist wieder komplett und setzt sich aus folgenden Mitgliedern zusammen: Präsidentin Vizepräsident Mitglieder Denise Wagner-Grieder Erich Würsch-Arnold Sandra Arnold-Schönenberber Daniela Gyger-Thommen Danielle Hisam-Ficht Käthy Schürch-Mangold René Soder-Zeltner Gmeini Nochrichte Böckten Juni 2007 Seite 9 von 27

10 Neuwahl der Sozialhilfebehörde vom 28. September 2008 für die Amtsperiode vom Am 28. September 2008 findet die Gesamterneuerungswahl der Sozialhilfebehörde statt. Sie setzt sich aus fünf Mitgliedern zusammen. Nach dem Sozialhilfegesetz muss ein Mitglied dem Gemeinderat angehören und wird durch denselben gewählt. Für die Wiederwahl stellen sich folgende bisherige Sozialhilfemitglieder für eine weitere Amtsperiode ( ) zur Verfügung Es sind dies: Vom Gemeinderat: Fiechter-Zwimpfer Monika Siegenthaler Hurni Bernadette Sugnaux-Sutter Regula Bongni-Möschinger René (Dep.Chef Sozialhilfewesen) Für eine weitere Amtsperiode stellt sich nicht mehr zur Verfügung: Pfäffli-Bestmann Christian Gesucht wird für die Amtsperiode neues Mitglied in die Sozialhilfebehörde. Auf der Gemeindekanzlei können Wahlvorschläge zur Publikation eingereicht werden. Diese Wahlvorschläge werden jedoch nur veröffentlicht, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind: 1. Angaben der genauen Personalien 2. Wahleinverständnis der Vorgeschlagenen durch eigenhändige Unterschrift auf dem Wahlvorschlag. Einreichefrist der Wahlvorschläge: 11. August 2008 Eine eventuelle Nachwahl findet am 30. November 2008 statt. Gmeini Nochrichte Böckten Juni 2007 Seite 10 von 27

11 Bekämpfung des Feuerbrandes beim Kernobst Bereits in den Gmeini Nochrichte vom April 2008 haben wir sie über die Bekämpfung und die durchzuführenden Kontrollen des Feuerbrandes beim Kernobst orientiert. In unserer Gemeinde führt Hansjörg Mangold, Schulweg 12, 4461 Böckten, Tel. 061 / diese Kontrollen durch. Wir bitten Sie, ihm zur Kontrolle den Zugang zu ihrer Gartenanlage zu ermöglichen. Auskünfte für das Siedlungsgebiet erteilt Ihnen ebenfalls Hansjörg Mangold. Weitere Informationen zum Feuerbrand erhalten Sie unter: Abbrennen von Feuerwerk Wir weisen darauf hin, dass das Abbrennen von Feuerwerk gemäss 12 des Polizei- Reglements unbedingt eingehalten werden muss: 12 Feuerwerk 1 Ausserhalb der traditionellen Anlässen (wie z.b.: 31. Juli, 1. August, Banntag und Silvester) ist es ohne ausdrückliche Bewilligung des Gemeinderates untersagt, Knallkörper und Feuerwerk jeder Art abzubrennen. Knallkörper und Feuerwerk müssen in der Schweiz zugelassen sein. Wir verweisen auf die Bestimmungen der Sprengstoffverordnung und des Sprengstoffgesetzes. 1. Augustfeuer dürfen nur in einer Entfernung von mindestens 100 m vom Siedlungsgebiet und Waldrändern entfacht werden. 1. Augustfeier in Böckten In der Gemeinde Böckten findet in diesem Jahr keine öffentliche 1. Augustfeier statt. Bitte halten Sie sich im Hinblick an den Nationalfeiertag an folgende Regeln: Das Abbrennen von Feuerwerk ist auf dem ganzen Turnhallengelände verboten!! Wir weisen zudem darauf hin, dass das Abbrennen von Feuerwerk ebenfalls im gesamten Siedlungsgebiet untersagt ist!! An Tagen vor und nach dem Nationalfeiertag gilt die Nachtruhe ab Uhr. Nehmen Sie am bevorstehenden Feiertag auf unsere Mitmenschen Rücksicht. Gmeini Nochrichte Böckten Juni 2007 Seite 11 von 27

12 SCHWEIZER TIERSCHUTZ STS 1. Augustfeuer - Todesfalle für Wildtiere Ein Merkblatt des Schweizer Tierschutz STS Grosse, helle Feuer, an denen sich zahlreiche Menschen freuen, haben auch eine dunkle Seite: Jährlich verbrennen unzählige Kleinlebewesen wie Igel, Blindschleichen, Salamander, Schlangen, Spitzmäuse und Kröten in den aufgeschichteten Holzhaufen. Der trockene Haufen bildet für manches Wildtier einen vermeintlich sicheren Unterschlupf und idealen Eiablageplatz. So beispielsweise für Ringelnattern, die in dieser Zeit geeignete Orte für ihr Gelege suchen. Die Eiablage in den aufgeschichteten Haufen bedeutet für die Elterntiere und deren Nachwuchs den sicheren Tod. Oder auch für Igel, die gerne Holzhaufen als Verstecke wählen. Am Abend des National-Feiertages blockiert die plötzliche Ansammlung von Menschen rund um das Feuer jeden Fluchtweg der Tiere. Der Holzhaufen wird für sie zum flammenden Inferno, dem sie nicht entrinnen können. Mit etwas Umsicht und richtiger Vorbereitung kann der qualvolle Verbrennungstod vermieden werden. Es gibt grundsätzlich zwei Möglichkeiten, die Tiere vor dem unnötigen und grausamen Tod zu schützen: Das gesammelte Holz erst am Tage des Abbrennens, also am 1. August auf- oder zumindest umschichten. Denn sobald eine Nacht dazwischen liegt, können sich nachtaktive Tiere darin verkriechen. Sie lassen sich anschliessend weder durch Lärm noch durch Stochern verscheuchen. Diese Methode eignet sich hingegen nur für kleinere bis mittelgrosse Feuer. Grosse Holzhaufen werden oft über mehrere Wochen im Voraus aufgeschichtet und können nicht einfach umgeschichtet werden. Um den Holzhaufen herum wird ein Schutzzaun errichtet. Dieser soll verhindern, dass sich Tiere im Haufen verstecken. Ein solcher Schutzzaun ist schnell aufgestellt und wird erst kurz vor dem Abbrennen ( 1-2 Stunden vorher) entfernt. Diese Methode eignet sich auch bestens für sehr grosse Feuer. Schutzzaun um Holzhaufen Folgende Punkte sind zu beachten: Der Schutzzaun muss cm hoch sein. Plastikzaun im Selbstbau: Einschlagen von Holzpfosten (Dachlatten), cm hoch in regelmässigen Abständen um den Holzhaufen. Die Pfosten leicht nach aussen neigen, damit der Zaun schräg steht (für die Tiere schwieriger zu überwinden). Eine ca. 50 cm breite Plastikbahn wird mit einer flachen Leiste auf den Pfosten befestigt (Bostich, Agraffen oder Nägel). Plastik nicht direkt auf die Pfosten nageln, da er sonst leicht einreisst. Der Plastik ca cm tief im Boden eingraben, damit die Tiere nicht unten durch schlüpfen können. Dies geht am einfachsten mit einer Stechschaufel: Einstechen, kurz hin und her bewegen und Zaunmaterial in die Spalte drücken. Abgebaut ist der Zaun schnei! und kann aufgerollt für das nächste Jahr gelagert werden. Amphibienschutzzaun: Diese Zäune werden jeweils im Frühling entlang von Strassen aufgestellt. Sie eignen sich bestens auch für diesen Zweck! Sie sind schnell aufgestellt und robust. Eventuell lagert in Ihrer oder in der Nachbar-Gemeinde ein solcher Zaun oder er ist bei einer lokalen Tier- oder Naturschutzorganisation erhältlich. Auf dem Markt sind verschiedene Zäune erhältlich. Beste Erfahrungen wurden mit folgendem Produkt gemacht: Maibach Amphibienschutzzaun", Vertrieb: Weleco AG, Lagerstrasse 10, 8953 Dietikon; Telefon: Schutzzaun kurz vor dem Abbrennen ( 1-2 Stunden) entfernen! Sonst schmilzt das Plastikmaterial. Gmeini Nochrichte Böckten Juni 2007 Seite 12 von 27

13 Ein gutes Beispiel aus der Gemeinde Zollikofen, BE Ein Amphibienschutzzaun, der kurz vor dem Abbrennen entfernt wird. Schweizer Tierschutz STS Dornacherstrasse 101 Postfach Basel Tel; Fax: Gmeini Nochrichte Böckten Juni 2008 Seite 13 von 27

14 Beschlüsse der 1. Einwohnergemeindeversammlung 2008 vom Montag, 16. Juni 2008, bis Uhr im Gemeindehaus Schulweg 10 Traktandum 1: Beschluss: Einleitung und Wahl der Stimmenzähler Präsident Ueli Althaus eröffnet die Versammlung und begrüsst alle Anwesenden, im besonderen Reto Nebel vom Ingenieurbüro Sutter, sowie die Vertreter der Presse, nämlich Frau Kogon, Basellandschaftliche Zeitung und Herr Gisin, Volksstimme. Als Stimmenzähler werden Michi Armbruster und Beat Kaltenrieder vorgeschlagen. Diese Vorschläge werden von der Versammlung mit 75 Stimmen ohne Gegenstimmen angenommen. Traktandum 2: Genehmigung Protokoll der EWG-Versammlung vom 30. November 2007 Beschluss: Die Versammlung genehmigt das Protokoll der EWG-Versammlung vom 30. November 2007 mit 73 Stimmen ohne Gegenstimmen und 1 Enthaltung. Gegen die Reihenfolge der Traktandenliste gibt es keine Einwände. Beschluss: Sie wird mit 75 Stimmen ohne Gegenstimmen genehmigt. Traktandum 3: Beschluss: Traktandum 4: Beschluss: Traktandum 5: Beschluss: Traktandum 6: Beschluss: Beratung und Genehmigung der Rechnung 2007 der Einwohnergemeinde Die Versammlung genehmigt die Rechnung 2007 der Einwohnergemeinde gemäss Vorlage des Gemeinderates mit 69 Stimmen ohne Gegenstimmen. Beratung und Genehmigung der Rechnung 2007 der Friedhofgemeinde Sissach-Böckten-Diepflingen-Itingen-Thürnen Die Versammlung genehmigt die Rechnung 2007 der Friedhofgemeinde mit 75 Stimmen ohne Gegenstimmen. Beratung und Genehmigung der Rechnung 2007 des Feuerwehrzweckverbandes Delta Die Versammlung genehmigt die Rechnung 2007 des Feuerwehrzweckverbandes Delta mit 73 Stimmen ohne Gegenstimmen. Mehrzweckhalle - Sanierung des Allwetterplatzes und Erstellung von 2 Zäunen a) Sanierung des Allwetterplatzes Krediterteilung im Betrage von CHF 135' Die Versammlung genehmigt den Kredit von CHF 135' mit 73 Stimmen ohne Gegenstimmen. b) Erstellung eines neuen Zauns bei der Mehrzweckhalle Krediterteilung im Betrage von CHF 12' Die Versammlung genehmigt den Kredit von CHF 12' mit 56 Ja- gegen 10 Neinstimmen und 7 Enthaltungen. c) Erstellung eines Ersatzzauns beim Kindergarten-Spielplatz Krediterteilung im Betrage von CHF 4' Die Versammlung genehmigt den Kredit von CHF 4' mit 71 Stimmen ohne Gegenstimmen und 4 Enthaltungen. Gmeini Nochrichte Böckten Juni 2008 Seite 14 von 27

15 Traktandum 7: Beschluss: Traktandum 8: Traktandum 9 Beschluss: Beschluss: Beschluss: Beschluss: Traktandum 10 Mehrzweckhalle Böckten - Raumakustikmassnahmen Krediterteilung im Betrage von CHF 9' Die Versammlung genehmigt den Kredit von CHF 9' mit 68 Ja- gegen 2 Neinstimmen und 5 Enthaltungen. Orientierung - Bauabrechnung über die Fassadensanierung der Gemeindeverwaltung Schulweg 2 ://: kein Beschluss Revision Zonenvorschriften Landschaft Beratung und Genehmigung über den neuen Zonenplan Landschaft und das dazugehörende Zonenreglement Landschaft sowie den neuen Strassennetzplan Landschaft Antrag 1 von Martin Furter und Rita Moll Landschaftsschutzzone nördlich der Ergolz Die Landschaftsschutzzone nördlich der Ergolz ist über das gesamte Gebiet ausserhalb der Bauzone zu legen. Die Versammlung lehnt den Antrag 1 von Martin Furter und Rita Moll bezüglich der Landschaftsschutzzone nördlich der Ergolz mit 39 Stimmen gegen 18 Ja-Stimmen und 7 Enthaltungen ab. Antrag 2 von Martin Furter und Rita Moll Landschaftsschutzzone südlich der Ergolz Die Landschaftsschutzzone südlich der Ergolz ist bis zur Gemeindegrenze Böckten/Gelterkinden auszudehnen. Die Versammlung lehnt den Antrag 2 von Martin Furter und Rita Moll bezüglich der Landschaftsschutzzone südlich der Ergolz mit 48 Nein- gegen 12 Ja-Stimmen und 7 Enthaltungen ab. Antrag von Laurent Schwärzler Folgende Objekte aus der Eingabe 1.1 des Mitwirkungsberichtes sind aufzunehmen: a) Zwei Wiesenbächlein im Gebiet Tschöttler (Parz. 453) b) Hecke an der Böschung im Gebiet Rebacher/Tiergarten d) Nussbäume entlang östlicher Böschung in der Neurüti (Parz. 395) e) Verschiedene wertvolle, trockene und warme Böschungen mit grossem Artenreichtum (z.b. Rebacher, Tiergarten) f) Verschiedene wertvolle, trockene und warme Wiesen mit grossem Artenreichtum (z.b. Rebacher, Limberg) g) Wertvolle Streuobstbestände in den Gebieten Wisler, Chriesmatt, Rüteli, Kaiserhalden, Weinbaum, Lamberg und Speckbaumacker (Neumatt) Die Versammlung lehnt den Antrag von Laurent Schwärzler bezüglich Aufnahme der oben erwähnten Objekte aus der Eingabe 1.1. des Mitwirkungsberichtes mit 46 Nein- gegen 13 Ja-Stimmen und 10 Enthaltungen ab. Die Versammlung genehmigt den neuen Zonenplan Landschaft und das dazugehörende Zonenreglement Landschaft sowie den neuen Strassennetzplan Landschaft mit 56 Ja- gegen 10 Neinstimmen und 3 Enthaltungen. Orientierung über das geplante Strassenprojekt Bündtenweg ://: kein Beschluss Gmeini Nochrichte Böckten Juni 2008 Seite 15 von 27

16 Traktandum 11: Beschluss: Traktandum 12: Neuwahl von 3 Mitgliedern der Rechnungs- und Geschäftsprüfungskommission für die Amtsperiode Die Versammlung wählt die 3 Mitglieder der Rechnungs- und Geschäfsprüfungskommission Hanspeter Geiger-Fessler (bisher), Alfred Grieder-Meyer (bisher) und Patrick Schaub-Daniel (neu) für die Amtsperiode vom mit 74 Stimmen ohne Gegenstimmen. Ueli Althaus gratuliert den gewählten Mitglieder der Rechnungs- und Geschäftsprüfungskommission zu ihrer Wahl. Diverses ://: kein Beschluss Referendum Gegen die Beschlüsse folgender Traktanden kann innert 30 Tagen seit der Beschlussfassung das Referendum gemäss 49 Absätze 1 und 2 des Gemeindegesetzes (SGS 180) ergriffen werden: Traktandum 4 Traktandum 5 Traktandum 6 Traktandum 7 Traktandum 9 M i t t e i l u n g e n d e s B ü r g e r a t e s Aus der Bürgergemeindeversammlung Die Bürgergemeindeversammlung vom 10. Juni 2008 hat die Rechnung 2007 mit einem Aufwandüberschuss von CHF genehmigt. Weiter hat die Versammlung Marlise Schaub-Geneto als Bürgerkassierin für eine weitere Amtsperiode vom gewählt. Der Gemeinderat/Bürgerrat gratuliert Marlise Schaub zu Ihrer Wahl. Gmeini Nochrichte Böckten Juni 2008 Seite 16 von 27

17 Mitteilung der Zivilschutzkommission Bölchen-Homburg Im Rahmen des neuen Bevölkerungsschutzes XXI wurde unter den Gemeinden Böckten, Buckten, Diegten, Diepflingen, Eptingen, Häfelfingen, Känerkinden, Läufelfingen, Rümlingen, Tenniken, Thürnen und Wittinsburg eine Zusammenarbeit zur gemeinsamen Katastrophenbewältigung vertraglich vereinbart. Dieser Regionale Führungsstab sucht eine, resp. einen Stabchef/in sowie Stellvertreter/in zur koordinierten Führung der gemeindeeigenen Einsatzmittel wie Feuerwehr, Zivilschutz, Polizei, Sanität und Werkhöfe in ausserordentlichen Lagen. Wir stellen uns Persönlichkeiten vor, welche bereits praktische Stabsarbeit in der Armee, dem Zivilschutz oder in der Feuerwehr geleistet haben. Sie sollten es gewohnt sein, Entscheide nach umsichtiger Lagebeurteilung und den allgemeinen Führungsgrundsätzen zu fällen und setzen diese auch gegenüber der Öffentlichkeit durch. Eine Führungserfahrung in einer öffentlichen Institution wie Gemeinderat, Kommission etc. ist von Vorteil. Bei diesen Funktionen handelt es sich um Milizfunktionen im Nebenamt, welche gemäss den geltenden Bestimmungen des Personalreglements der Leitgemeinde Läufelfingen entschädigt werden. Für Auskünfte steht Ihnen unser Kommandant der Regionalen Zivilschutz Kompanie Bölchen-Homburg, Herr Martin Buser, Tel. 062 / , die Gemeindeverwaltung Läufelfingen oder der zuständige Gemeinderat ihrer Wohngemeinde, gerne zur Verfügung. Ihre Bewerbungen senden Sie bitte bis an folgende Adresse: ZSO Bölchen-Homburg, Martin Buser, Gemeindeverwaltung, Hauptstrasse 7, 4448 Läufelfingen Gmeini Nochrichte Böckten Juni 2008 Seite 17 von 27

18 M i t t e i l u n g e n d e r G e m e i n d e v e r w a l t u n g Öffnungszeit auf der Verwaltung über den 1. August 2008 Die Gemeindeverwaltung ist in der Zeit vom Donnerstag, 31. Juli 2008 bis und mit Sonntag, 03. August 2008 geschlossen. Ab Montag, 04. August 2008 stehen wir Ihnen wieder zu den gewohnten Zeiten zur Verfügung. Gmeini Nochrichte Böckten Juni 2008 Seite 18 von 27

19 A b f a l l e n t s o r g u n g Daten für: Kehrichtabfuhr und Sperrgut: Jeden Freitag Vormittag ab Uhr Kehrichtsäcke, welche schon am Vortag oder noch früher an den Strassenrand gestellt werden, sind ein gefundenes Fressen für Füchse, Katzen und Krähen. Auch ist das Einsammeln für die Kehrichtmänner und -Frauen mit Mehraufwand verbunden. Darum: Kehricht erst am Freitagmorgen bereitstellen Änderung der Kehrichtabfuhr Am Freitag, 01. August 2008 findet keine Abfuhr statt. Am Donnerstag, 31. Juli 2008, ab Uhr, wird eine Ersatzabfuhr durchgeführt. für Sie: Verkauf von PC, Drucker und Zubehör Ihr PC Betreuer, damit Ihr Computer Sie nicht im Stich lässt! Anwenderhilfe bei Programmen wie Word, Excel, Outlook und andere Virenbekämpfung und Datenrettung Breitband Internet Zugang via GGA rufen Sie uns an: Gmeini Nochrichte Böckten Juni 2008 Seite 19 von 27

20 M i t t e i l u n g e n d e r S ch u l e u n d d e s K i n d e r g a r t e n s Böckten im Juni Mittagstisch Kindergarten/Primarschule Böckten Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass wir ab Schuljahr 08/09 einen Mittagstisch für den Kindergarten und die Primarschule Böckten anbieten können. Wann: Wo: Essenslieferant: Kosten: Betreuung: Trägerin: Jeweils Freitag, Uhr (ausser erste und letzte Woche vor resp. nach den Ferien) Kein Mittagstisch während den Schulferien Gemeindesaal, Schulweg 10, Böckten Le Patron, Böckten CHF 8. resp. Fr. 7.- ab 2 Kindern gleiche Familie 3 BetreuerInnen pro Einsatz Gemeinde Böckten Das Projekt ist weitgehend selbsttragend und startet mit einer Pilotphase für ein Jahr. Der Verlauf dieser Probezeit entscheidet über die Weiterführung des Angebots. Die Eltern werden mit persönlichem Schreiben detailliert informiert. Gmeini Nochrichte Böckten Juni 2008 Seite 20 von 27

21 D i v e r s e M i t t e i l u n g e n EURO 2008 im 9. Stadion: Spiel, Sport, Unterhaltung und viel Live-Fussball Während der EURO 08 steht zwischen Liestal und Bubendorf das "9. Stadion". Es ist die grösste in der Schweiz jemals errichtete Public Viewing-Arena für Fussballfans. Das Stadion mit 6'500 gedeckten Sitzplätzen und über 3'000 Stehplätzen sowie das umliegende Gelände steht noch bis am 29. Juni allen Fussballfans der Region zur Verfügung. Das 9. Stadion ist eine einmalige, für die Bevölkerung errichtete Anlage, in der die EURO-Spiele gemeinsam gefeiert werden können. Unterhaltungs- und Sportprogramm Neben den Live-Übertragungen der EURO-Spiele auf zwei Mega-Screens bieten diverse Sport- und Spielanlagen rund um das Stadion Aktivitäten für die ganze Familie. Das abwechslungsreiche Rahmenprogramm mit Auftritten regionaler Bands sowie Tanz- und Comedygruppen bringt die Stimmung schon vor den Spielen auf Betriebstemperatur. Das detaillierte Programm ist unter zu finden. Tickets und Anreise Tickets für das gesamte Angebot des 9. Stadions gibt es ab 5 Franken für Erwachsene auf den Stehplätzen Kinder unter 16 gratis. Eine Familie kommt so für 10 Franken in den Genuss des gesamten Programms des 9. Stadions. Tribühnenplätze kosten 20 Franken oder 5 Franken für Kinder unter 16 Jahren. Die Tageskasse ist an allen Spieltagen ab 14 Uhr geöffnet. Tickets gibt s auch bei Ticketcorner. Im Ticketpreis inbegriffen ist die Fahrt mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln vom Wohnort innerhalb des Tarifverbunds Nordwestschweiz (TNW) zur Station Bad Bubendorf und zurück. Für diejenigen, die mit dem Auto anreisen möchten, stehen neben dem Stadion kostenpflichtige Parkplätze zur Verfügung. Übrigens: Am 27. Juni ist DJ Bobo zu Gast im 9. Stadion. Er präsentiert dem Publikum seine Greatest-Hits-Show. Tickets für dieses Konzert sind beim Ticketcorner ab 45 Franken erhältlich. Gmeini Nochrichte Böckten Juni 2008 Seite 21 von 27

22 M i t t e i l u n g e n d e r r e f o r m i e r t e n K i r c h g e m e i n d e Pfarrer: Gerd Sundermann, Grabackerstrasse 19, 4441 Thürnen, Tel. 061/ und 061/ , Amtswochen: Woche Juni bis 27. Juni Pfr. Gerd Sundermann Woche Juni bis 4. Juli Pfr. Daniel Wüthrich Tel. 061/ Woche Juli bis 1. Juli Pfr. Daniel Wüthrich Woche Juli bis 18. Juli Pfr. Gerd Sundermann Woche Juli bis 25. Juli Pfr. Matthias Plattner Tel. 061/ Woche Juli bis 31. Juli Pfr. Matthias Plattner Woche August bis 8. August Vertretung Woche August bis 15. August Pfr. Gerd Sundermann Woche August bis 22. August Pfr. Gerd Sundermann Woche August bis 29. August Pfr. Gerd Sundermann Gottesdienste: Sonntag, 3. August 2008 um Uhr Familiengottesdienst zum Abschluss des Sonntagschullagers in der Ref. Kirche in Sissach. Ab 9.30 Uhr gemeinsames Frühstück im Jakobshof. Sonntag, 17. August ökumenischer Velogottesdienst beim Wasserfall Giesen. Genaue Angaben separat in diesem Gemeindeanzeiger. Gottesdienste im Altersheim Jakobushaus an jedem zweiten Freitag um 9.45 Uhr: Freitag, 27. Juni 2008 G. Sundermann Freitag, 11. Juli 2008 G. Sundermann Freitag, 25. Juli 2008 D. Reidy Freitag, 15. August 2008 G. Sundermann Freitag, 29. August 2008 M. Enz Sonntagschule: Die Sonntagschule hat Sommerpause und beginnt wieder im Herbst. Achtung!! Das Sonntagschullager vom 27. Juli bis zum 1. August 2008 ist bereits ausgebucht. Wir können in diesem Jahr leider keine weiteren Anmeldungen annehmen, freuen uns aber im nächsten Jahr wieder auf zahlreiche TeilnehmerInnen. Ansprechpartner: Kirchpflege: Willi Schärer, Schulweg 10, Tel. 061/ Sonntagschule: Susanne Boller, Gemsackerweg 3, 061/ Berte Metz, Gellenrainweg 6, 061/ Gmeini Nochrichte Böckten Juni 2008 Seite 22 von 27

23 Reformierte Kirchgemeinde Sissach Böckten Diepflingen Itingen Thürnen Wir laden herzlich ein zum ökumenischen Velogottesdienst mit Taufmöglichkeit am Sonntag, 17. August 2008 Pfr. Gerd Sundermann und Pfr. Markus Da Rugna Treffpunkt: Uhr Gemeindehaus Thürnen Uhr Restaurant Baselbieter Diepflingen Mit unseren Velos fahren wir zum Wasserfall Giesen hinter der Sommerau und feiern dort in einzigartiger Atmosphäre einen Gottesdienst im Freien. Im Anschluss daran sind alle herzlich eingeladen zum gemeinsamen Grillieren. Für Getränke ist gesorgt. Grillgut mag bitte jede/r selbst mitbringen. Für TeilnehmerInnen, die nicht mit dem Velo kommen wollen/können, ist ein Fahrdienst eingerichtet. Bitte melden unter Tel. 061/ Bei ganz schlechtem Wetter wird der Gottesdienst um eine Woche auf Sonntag, 24. August 2008 verschoben. Infos über eine mögliche Verschiebung gibt es kurzfristig unter oben genannter Telefonnummer. Gmeini Nochrichte Böckten Juni 2008 Seite 23 von 27

24 V e r e i n s m i t t e i l u n g e n CHUMM DOCH AU INS MUKI / VAKI TURNE Mir wänn zämme turne, spiele, singe, lache, und au süsch no glatti Sache mache. Ans Reck go turne und an Barre, s Mami und dr Papi chönne sich dr Fit-Club spare. Während dr Turnstund, het keine Zyt zum schwätze, denn do wird turnt, gspielt und glacht, bis zum schwitze! Mitenander wei mers luschtig ha. Bisch Du zwüsche 3 und 5 Johr alt, no mäld Di a. Azieh sötsch dr Trainer, Schläppli oder Rutschsöckli, oder bequemi Hose mit T-Shirt. Ab em 02. Spetember 2008 bis zu de Sommerpause Jede Dienstag am Morge zwüsche und Uhr, in dr Turnhalle z Böckte. Choschte duets 80. Franke. Mir freue eus uf Euch Sabine, Monika und dr Globi Eusi Adrässe: Sabine Fuhrer, Neumattweg 3, 4461 Böckten (061 / ) Monika Fiechter, Unt. Golchenweg 4, 4461 Böckten (061 / ) Anmeldung Name:... Vorname Kind:... Geburtsdatum:... Vorname Mutter/Vater:... Adresse:... Telefon-Nr.:...Natel-Nr.:... Anmeldung bis Donnerstag Gmeini Nochrichte Böckten Juni 2008 Seite 24 von 27

25 Liebe Böckterinnen und Böckter Wie Sie sicher schon erfahren haben, feiert der Turnverein dieses Jahr sein 75- jähriges Bestehen. Zu dieser Jubiläumsfeier würden wir Euch ganz herzlich willkommen heissen. Am Sonntag, 24. August 2008 ab Uhr wird in der Turnhalle ein feines Mittagessen serviert. Am Nachmittag geben wir Ihnen einen Einblick in die Geschichte des Turnvereins, ebenfalls werden diverse Vorführungen geboten. Menue: Salat Kalbsgeschnetzeltes nach Zürcherart Spätzli Erbsen und Karotten Fruchtsalat mit Rahm Preis: pro Person Fr für Kinder bis 14 Jahre Fr Wir würden uns freuen Sie in der Turnhalle begrüssen zu dürfen. Um uns die Organisation etwas zu erleichtern, bitten wir sie, sich für das Mittagessen anzumelden. Anmeldung bis 31. Juli an Rolf Riser E- Mail: Bündtenweg 59 Tel. : Böckten Natel: Anmeldung Name: Anzahl: Erwachsene Kinder Gmeini Nochrichte Böckten Juni 2008 Seite 25 von 27

26 V e r a n s t a l t u n g s k a l e n d e r Daten für: Anlass wer wo Juli 3 Do Mütterberatung & Blutdruckmessung FV GS1 7 Mo Fahrschule FW 28 Mo Fahrschule FW August 7 Do Mütterberatung & Blutdruckmessung FV GS1 11 Mo Offübung FW 12 Di Fahrschule FW 14 Do 8. freiwillige Übung + JS FS 16 Sa Gruppenmeisterschaft Jungschützen FS Obligatorische Übung Nr. 2 FS Vorschiessen Bezirkswettschiessen FS 17 So Vorschiessen Jungschützenwettsch. FS 19 Di Maschinistenübung FW 20 Mi Maschinistenübung FW 22 Fr Jubiläum TV 75 Jahre TV 23 Sa Jungschützenwettschiessen FS 24 So Matinee im Park KB Pärkli 25 Mo Kaderübung FW 28 Do 9. freiwillige Übung FS 29 Fr Bezirkswettschiessen FS 30 Sa Reise FR 31 So Gottesdienst Obligat. Übung Nr. 3 KG / FS GS Legende: wer: TV Turnverein wo: GS Gemeindesaal Schulweg 10 TR Turnerinnen GS1 Gemeindesaal 1.OG FR Frauenriege TH Turnhalle MR Männerriege FV Frauenverein FW Feuerwehr FG Fasnachtsgesellschaft FS Schützengesellschaft WV Weinbauverein KB Kultur Böckten (KUBö) KG Ref. Kirchgemeinde TC Tennisclub Gmeini Nochrichte Böckten Juni 2008 Seite 26 von 27

27 Der Gemeinderat und die Gemeindeverwaltung wünschen den Lesern und Leserinnen, ob gross oder klein eine schöne Sommerzeit. *********************************************************** Mit freundlichen Grüssen GEMEINDERAT UND GEMEINDEVERWALTUNG BÖCKTEN Gmeini Nochrichte Böckten Juni 2008 Seite 27 von 27

Wahlen. Offizielles Informationsblatt der Gemeinde Wahlen herausgegeben vom Gemeinderat

Wahlen. Offizielles Informationsblatt der Gemeinde Wahlen herausgegeben vom Gemeinderat Wahlen Offizielles Informationsblatt der Gemeinde Wahlen herausgegeben vom Gemeinderat Ausgabe Juni 2014 Reduzierte Öffnungszeiten während den Sommerferien Das Führungsgremium der Verwaltungsgemeinschaft

Mehr

August 2008. Gemeindeverwaltung Böckten Schulweg 2 4461 Böckten

August 2008. Gemeindeverwaltung Böckten Schulweg 2 4461 Böckten Gemeindeverwaltung Böckten Schulweg 2 4461 Böckten Telefon 061 985 88 66 Fax 061 985 88 60 E-Mail info@boeckten.ch http://www.boeckten.ch Schalteröffnungszeiten der Gemeindeverwaltung : Montag: 13.15-15.15

Mehr

EINWOHNER - GEMEINDEVERSAMMLUNG

EINWOHNER - GEMEINDEVERSAMMLUNG 2014 1 EINWOHNER - GEMEINDEVERSAMMLUNG Donnerstag, 20. März 2014 Protokoll Nr. 14 01 20.00 Uhr, im Gemeindesaal des Gemeindezentrums TRAKTANDEN 1. Protokoll der Einwohnergemeindeversammlung vom 5. Dezember

Mehr

V E R T R A G. zwischen

V E R T R A G. zwischen V E R T R A G zwischen den Einwohnergemeinden Böckten, Buckten, Diegten, Diepflingen, Eptingen, Gelterkinden, Häfelfingen, Hemmiken, Känerkinden, Läufelfingen, Ormalingen, Rickenbach, Rothenfluh, Rümlingen,

Mehr

E p t i n g e n. Mitteilungsblatt März 2009. Amtliches Publikationsorgan der Gemeinde Eptingen

E p t i n g e n. Mitteilungsblatt März 2009. Amtliches Publikationsorgan der Gemeinde Eptingen Mitteilungsblatt März 2009 Amtliches Publikationsorgan der Gemeinde Eptingen Redaktion: Gemeindeverwaltung Telefon: 062 299 12 62 Hauptstrasse 18 Fax: 062 299 00 14 4458 Eptingen E-Mail: gemeinde@eptingen.ch

Mehr

E p t i n g e n. Mitteilungsblatt Juli 2008. Amtliches Publikationsorgan der Gemeinde Eptingen

E p t i n g e n. Mitteilungsblatt Juli 2008. Amtliches Publikationsorgan der Gemeinde Eptingen Mitteilungsblatt Juli 2008 Amtliches Publikationsorgan der Gemeinde Eptingen Redaktion: Gemeindeverwaltung Telefon: 062 299 12 62 Hauptstrasse 18 Fax: 062 299 00 14 4458 Eptingen E-Mail: gemeinde@eptingen.ch

Mehr

Ausserordentliche Versammlung. der Einwohnergemeinde Belp. Donnerstag, 11. September 2014, 20 Uhr, Dorfzentrum Belp.

Ausserordentliche Versammlung. der Einwohnergemeinde Belp. Donnerstag, 11. September 2014, 20 Uhr, Dorfzentrum Belp. Ausserordentliche Versammlung der Einwohnergemeinde Belp Donnerstag, 11. September 2014, 20 Uhr, Dorfzentrum Belp B o t s c h a f t des Gemeinderats an die stimmberechtigten Bürgerinnen und Bürger der

Mehr

EINWOHNERGEMEINDE-VERSAMMLUNG Donnerstag, 21. Oktober 2010 in der Primarturnhalle 20.15 Uhr Beginn GEMEINDEVERSAMMLUNG

EINWOHNERGEMEINDE-VERSAMMLUNG Donnerstag, 21. Oktober 2010 in der Primarturnhalle 20.15 Uhr Beginn GEMEINDEVERSAMMLUNG EINWOHNERGEMEINDE-VERSAMMLUNG Donnerstag, 21. Oktober 2010 in der Primarturnhalle 20.15 Uhr Beginn GEMEINDEVERSAMMLUNG 1. Genehmigung des Beschlussprotokolls der Einwohnergemeinde- Versammlung vom 22.6.2010

Mehr

Protokoll der Gemeindeversammlung vom 24. April 2002 Seite 1

Protokoll der Gemeindeversammlung vom 24. April 2002 Seite 1 Protokoll der Gemeindeversammlung vom 24. April 2002 Seite 1 Begrüssung: Präsident Michael Baader begrüsst die rund 110 Anwesenden im Gemeindesaal zur ersten Gemeindeversammlung 2002 und erklärt die Versammlung

Mehr

Protokoll des Gemeinderates der Einwohnergemeinde Welschenrohr. Sitzung No 05 vom 25. März 2013. Stefan Schneider, Gemeindepräsident

Protokoll des Gemeinderates der Einwohnergemeinde Welschenrohr. Sitzung No 05 vom 25. März 2013. Stefan Schneider, Gemeindepräsident Protokoll des Gemeinderates der Einwohnergemeinde Welschenrohr Sitzung No 05 vom 25. März 2013 Vorsitz: Protokoll: Ort: Entschuldigt: Stefan Schneider, Gemeindepräsident Beatrice Fink Gemeinderatszimmer

Mehr

Protokoll: Ortsbürgergemeindeversammlung

Protokoll: Ortsbürgergemeindeversammlung Protokoll der Ortsbürgergemeindeversammlung Datum/Ort: Zeit: Vorsitz: Protokoll: Stimmenzähler: Dienstag, 02. Dezember 2014, Mehrzweckhalle Mitteldorf 22.05 22.20 Uhr Sabin Nussbaum, Gemeindepräsidentin

Mehr

Amtsanzeiger Lupsingen Seite 13 April 2013 Amtsanzeiger Lupsingen April 2013 Seite 14 KOMPOST ANLEGEN RICHTIG KOMPOSTIEREN KOMPOSTHAUFEN Weil wir vom "Selber Kompostieren" überzeugt sind, zeigen wir unter

Mehr

E I N L A D U N G. zur Einwohner- und Bürgergemeindeversammlung. Budget 2014. auf Donnerstag, 28. November 2013 20.00 Uhr im Gemeindehaus

E I N L A D U N G. zur Einwohner- und Bürgergemeindeversammlung. Budget 2014. auf Donnerstag, 28. November 2013 20.00 Uhr im Gemeindehaus Gemeinde Zullwil E I N L A D U N G zur Einwohner- und Bürgergemeindeversammlung Budget 2014 auf Donnerstag, 28. November 2013 20.00 Uhr im Gemeindehaus Das Protokoll der letzten Versammlung, das vollständige

Mehr

Einladung. Einwohnergemeinde Ormalingen. zur. Protokoll Genehmigung der Protokolle vom 2. Juni 2010

Einladung. Einwohnergemeinde Ormalingen. zur. Protokoll Genehmigung der Protokolle vom 2. Juni 2010 Einwohnergemeinde Ormalingen Ormalingen, im September 2010 Einladung zur Einwohnergemeindeversammlung vom Freitag, 3. Dezember 2010, 20.15 Uhr im Mehrzweckraum des Zentrums Ergolz (ehemals APH Ergolz,

Mehr

EINLADUNG ZUR EINWOHNERGEMEINDEVERSAMMLUNG VOM DONNERSTAG, 25. SEPTEMBER 2008 19.30 UHR IM GEMEINDESAAL

EINLADUNG ZUR EINWOHNERGEMEINDEVERSAMMLUNG VOM DONNERSTAG, 25. SEPTEMBER 2008 19.30 UHR IM GEMEINDESAAL EINLADUNG ZUR EINWOHNERGEMEINDEVERSAMMLUNG VOM DONNERSTAG, 25. SEPTEMBER 2008 19.30 UHR IM GEMEINDESAAL TRAKTANDEN 1. Protokoll der Einwohnergemeindeversammlung vom 03. Juni 2008 (Beschluss- und ausführliches

Mehr

EINLADUNG ZUR EINWOHNERGEMEINDEVERSAMMLUNG

EINLADUNG ZUR EINWOHNERGEMEINDEVERSAMMLUNG EINWOHNERGEMEINDE ARISDORF EINLADUNG ZUR EINWOHNERGEMEINDEVERSAMMLUNG vom Mittwoch, 10. Mai 2006, 20.15 Uhr im Gemeindesaal Traktanden 1. Protokoll der Einwohnergemeindeversammlung vom 13. Dezember 2005

Mehr

B U L L E T I N. zu den Traktanden der Rechnungsgemeindeversammlung Montag, 23. Juni 2014, 20.00 Uhr Medienraum Mehrzweckgebäude Dünnerehof

B U L L E T I N. zu den Traktanden der Rechnungsgemeindeversammlung Montag, 23. Juni 2014, 20.00 Uhr Medienraum Mehrzweckgebäude Dünnerehof B U L L E T I N zu den Traktanden der Rechnungsgemeindeversammlung Montag, 23. Juni 2014, 20.00 Uhr Medienraum Mehrzweckgebäude Dünnerehof Traktanden 1. Begrüssung und Wahl der Stimmenzähler 2. Nachtragskredite

Mehr

Februar 2009. Gemeindeverwaltung Böckten Schulweg 2 4461 Böckten

Februar 2009. Gemeindeverwaltung Böckten Schulweg 2 4461 Böckten Gemeindeverwaltung Böckten Schulweg 2 4461 Böckten Telefon 061 985 88 66 Fax 061 985 88 60 E-Mail info@boeckten.ch http://www.boeckten.ch Schalteröffnungszeiten der Gemeindeverwaltung : Montag: 13.15-15.15

Mehr

Version 2004. Reglement über die Elternmitwirkung in den Schulen

Version 2004. Reglement über die Elternmitwirkung in den Schulen Version 2004 Reglement über die Elternmitwirkung in den Schulen Reglement über die Elternmitwirkung in den Schulen Der Grosse Gemeinderat von Steffisburg, gestützt auf - Artikel 3 des Volksschulgesetzes,

Mehr

Gemeinde Thürnen. Gemeinde- Anzeiger Thürnen

Gemeinde Thürnen. Gemeinde- Anzeiger Thürnen Gemeinde Thürnen Gemeinde- Anzeiger Thürnen Amtliches Mitteilungsblatt Nr. 433 Freitag, 27. Januar 2012 Impressum Gemeinderat Präsident Hansjörg Hänggi Vizepräsident Remo Buess Gemeinderäte Jacqueline

Mehr

Wahlen. Offizielles Informationsblatt der Gemeinde Wahlen herausgegeben vom Gemeinderat Gemeindeversammlung. Einladung

Wahlen. Offizielles Informationsblatt der Gemeinde Wahlen herausgegeben vom Gemeinderat Gemeindeversammlung. Einladung Wahlen Offizielles Informationsblatt der Gemeinde Wahlen herausgegeben vom Gemeinderat Gemeindeversammlung Einladung zur Gemeindeversammlung Montag, 16. Juni 2014 20.00 Uhr, im Gemeindesaal Traktanden:

Mehr

Eptingen Juni 2008. Gemeindeversammlung. Publikation der Gemeindebehörde und Gemeindeverwaltung Eptingen

Eptingen Juni 2008. Gemeindeversammlung. Publikation der Gemeindebehörde und Gemeindeverwaltung Eptingen Eptingen Juni 2008 Gemeindeversammlung Publikation der Gemeindebehörde und Gemeindeverwaltung Eptingen Redaktion: Telefon: Telefax: Infos über Eptingen im Internet: Gemeindeverwaltung 062 299 12 62 062

Mehr

VERTRAG. Regionalen Führungsstab Oberes Baselbiet. A. Allgemeines. B. Organisation. zwischen. über den

VERTRAG. Regionalen Führungsstab Oberes Baselbiet. A. Allgemeines. B. Organisation. zwischen. über den VERTRAG zwischen den Einwohnergemeinden Böckten, Buckten, Diegten, Diepflingen, Eptingen, Gelterkinden, Häfelfingen, Hemmiken, Känerkinden, Läufelfi ngen, Ormalingen, Ricken bach, Rothenfl uh, Rüm I ingen,

Mehr

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign.

Datum Wochen Band DVD Band eingelegt Protokoll kontr. Recovery kontr. Tag Nr. RW Sign. Sign. Sign. Monat: Januar Anzahl Bänder: 9 01.01.2015 Donnerstag Do DO 02.01.2015 Freitag Fr FR 03.01.2015 Samstag 04.01.2015 Sonntag 05.01.2015 Montag Mo1 MO 06.01.2015 Dienstag Di DI 07.01.2015 Mittwoch Mi MI 08.01.2015

Mehr

Besonders begrüsste der Präsident die beiden Ehrenpräsidenten mit Gattin. Im weiteren gab er die Appelliste bekannt:

Besonders begrüsste der Präsident die beiden Ehrenpräsidenten mit Gattin. Im weiteren gab er die Appelliste bekannt: Präsident: Aktuar: Roger Brossard Albert Weiss 1. Begrüssung Der Präsident Roger Brossard begrüsste um 10.00 Uhr die anwesenden Mitglieder zur 100. Generalversammlung. Der Männerchor Wangen a./aare eröffnete

Mehr

Eptinger September 2003

Eptinger September 2003 Eptinger September 2003 Mitteilungs blatt Publikation der Gemeindebehörde und Gemeindeverwaltung Eptingen Redaktion: Telefon: Telefax: Infos über Eptingen im Internet: Gemeindeverwaltung 062 299 12 62

Mehr

Beat Giauque, Präsident Regionalkonferenz Bern-Mittelland. Lisa Stalder, Der Bund

Beat Giauque, Präsident Regionalkonferenz Bern-Mittelland. Lisa Stalder, Der Bund Holzikofenweg 22 Postfach 8623 3001 Bern Beschlüsse Telefon +41 (0)31 370 40 70 Fax +41 (0)31 370 40 79 info@bernmittelland.ch www.bernmittelland.ch 3. Regionalversammlung Donnerstag, 1. Juli 2010, 14.30-16.45

Mehr

Interkommunales Reglement über die Organisation im Falle von besonderen und ausserordentlichen Lagen

Interkommunales Reglement über die Organisation im Falle von besonderen und ausserordentlichen Lagen Gemeinde Steg-Hohtenn Gemeinde Gampel-Bratsch 1 Gemeinde Steg-Hohtenn Gemeinde Gampel-Bratsch Interkommunales Reglement über die Organisation im Falle von besonderen und ausserordentlichen Gemeinde Steg-Hohtenn

Mehr

Nachfolgend stellen wir unsere einzelnen Aktivitäten vor:

Nachfolgend stellen wir unsere einzelnen Aktivitäten vor: Liebe Leserin, lieber Leser Der Verein Kinder in Hallwil bietet Ihnen die Möglichkeit, Kontakte zu anderen Familien im (und ums) Dorf zu knüpfen. Interessieren Sie sich für vielseitige und spassige Aktivitäten

Mehr

Stirbt eine Peson Zuhause, muss ein Arzt oder eine Ärztin benachrichtigt werden. Verlangen Sie eine ärztliche Todesbescheinigung

Stirbt eine Peson Zuhause, muss ein Arzt oder eine Ärztin benachrichtigt werden. Verlangen Sie eine ärztliche Todesbescheinigung TODESFALL Der Gedanke an den Tod, so traurig dieses Thema auch ist, gehört zu unserem Leben. Oft ist man ratlos, wie man in dieser Situation vorgehen muss. In diesem Merkblatt finden Sie wichtige Hinweise

Mehr

Gemeindeversammlung vom 5. Dezember 2014

Gemeindeversammlung vom 5. Dezember 2014 EINWOHNERGEMEINDE INS Gemeindeversammlung vom 5. Dezember 2014 20.00 Uhr Mehrzweckhalle Rebstock Botschaft des Gemeinderates an die stimmberechtigten Bürgerinnen und Bürger der Einwohnergemeinde Ins Inhaltsverzeichnis

Mehr

Jugi Infos/Anmeldung 2015

Jugi Infos/Anmeldung 2015 Liebe Eltern, liebe Jugeler Mit dem Jahresende stehen bereits wieder die ersten Anmeldungen für die Wettkämpfe 2015 an. Wir freuen uns, wenn sich möglichst viele Kinder für die Anlässe anmelden! Wie gewohnt

Mehr

Bericht an den Einwohnerrat. Sachkommission SVU. Reg. Nr. 10-0104.102 Nr. 06-10.164.2 / 06-10.165.2. Vorgehen der Kommission

Bericht an den Einwohnerrat. Sachkommission SVU. Reg. Nr. 10-0104.102 Nr. 06-10.164.2 / 06-10.165.2. Vorgehen der Kommission Sachkommission SVU Reg. Nr. 10-0104.102 Nr. 06-10.164.2 / 06-10.165.2 Eine Investition in die Zukunft des Moostals; Kauf des nicht erschlossenen Baulands durch die Einwohnergemeinde (Vorlage Nr. 06-10.164)

Mehr

Informationen rund um den geplanten Neubau Gemeindehaus. Gemeinde Fischbach-Göslikon

Informationen rund um den geplanten Neubau Gemeindehaus. Gemeinde Fischbach-Göslikon Informationen rund um den geplanten Neubau Gemeindehaus Gemeinde Fischbach-Göslikon Vorwort Gemeinderat Eine Investition in die Zukunft Das neue Gemeindehaus mit einem vorgelagerten Platz für Veranstaltungen

Mehr

fest, welche Kindern und Jugendlichen die Mitwirkung am öffentlichen Leben ermöglicht (Art. 33 GO 2 ).

fest, welche Kindern und Jugendlichen die Mitwirkung am öffentlichen Leben ermöglicht (Art. 33 GO 2 ). 44. 24. April 2003 (Stand:. Januar 2008) Reglement über die Mitwirkung von Kindern und Jugendlichen (Mitwirkungsreglement; MWR) Der Stadtrat von Bern, gestützt auf Artikel 33 der Gemeindeordnung vom 3.

Mehr

Protokoll: Frau Bea Schütz, Lützelflüh Herr Andreas Schütz, Lützelflüh. Frau Elisabeth Brügger, Lützelflüh

Protokoll: Frau Bea Schütz, Lützelflüh Herr Andreas Schütz, Lützelflüh. Frau Elisabeth Brügger, Lützelflüh 126 Protokoll Der ordentlichen Kirchgemeindeversammlung, Sonntag, 6. Juni 2010, nach dem Morgengottesdienst, Kirche Lützelflüh Traktanden: 1. Protokollgenehmigungen 1.1 der ausserordentlichen Kirchgemeindeversammlung

Mehr

G E M E I N D E V E R S A M M L U N G V O N S A A N E N

G E M E I N D E V E R S A M M L U N G V O N S A A N E N Protokoll der ordentlichen 2/10 G E M E I N D E V E R S A M M L U N G V O N S A A N E N Freitag, 18. Juni 2010, um 20:00 Uhr, Hotel Landhaus, Saanen Vorsitz: Protokoll: Willi Bach, Präsident der Gemeindeversammlung

Mehr

Einladung zur 3. Einwohnergemeindeversammlung auf

Einladung zur 3. Einwohnergemeindeversammlung auf GEMEINDE DIEGTEN Verwaltung: Zälghagweg 55 Tel. 061 976 12 12 / Fax 061 976 12 10 4457 DIEGTEN Diegten, 08. November 2011 Einladung zur 3. Einwohnergemeindeversammlung auf Donnerstag, 24. November 2011,

Mehr

Blld. Gebäudeversicherung/Natur-

Blld. Gebäudeversicherung/Natur- Mitteilungen Wie sind die Hecken und Sträucher zu schneiden? Nach dem Gesetz über das Strassenwesen dürfen Bäume und Sträucher nur dann in das Strassenareal ragen, wenn deren Äste die Fahrbahn um mindestens

Mehr

2. E INWOHNERGEMEINDE V ERSAMM LUNG

2. E INWOHNERGEMEINDE V ERSAMM LUNG 2. E INWOHNERGEMEINDE V ERSAMM LUNG Freitag, 25. November 2005, 20.15 im Gemeindezentrum Es können 61 Stimmbürger und Stimmbürgerinnen begrüsst werden. Von der Presse ist Otto Graf für die Volksstimme

Mehr

Delegation von Entscheidungsbefugnissen, Unterschriftenregelung und Festlegung von Finanzkompetenzen

Delegation von Entscheidungsbefugnissen, Unterschriftenregelung und Festlegung von Finanzkompetenzen Gemeinderat Postfach 135 6221 Rickenbach LU gemeindeschreiber@rickenbach.lu.ch Tel. 041 932 00 20 Fax 041 932 00 21 F3.3/4 B3.1/2 V4.1/5 P1.10/3 Anhang 3 der Rickenbacher Organisationsverordnung Delegation

Mehr

Waldspielgruppe. Flügepilz. Biregg. Liebt es Ihr Kind im Wald zu spielen und sich von der Natur verzaubern zu lassen?

Waldspielgruppe. Flügepilz. Biregg. Liebt es Ihr Kind im Wald zu spielen und sich von der Natur verzaubern zu lassen? Waldspielgruppe Flügepilz Biregg Liebt es Ihr Kind im Wald zu spielen und sich von der Natur verzaubern zu lassen? Im Wald spielerisch die Natur erleben, riechen, tasten Wind und Regen spüren Geschichten

Mehr

Gemeinde Grengiols GEMEINDEREGLEMENT KOMMUNALER FÜHRUNGSSTAB GRENGIOLS

Gemeinde Grengiols GEMEINDEREGLEMENT KOMMUNALER FÜHRUNGSSTAB GRENGIOLS Gemeinde Grengiols GEMEINDEREGLEMENT KOMMUNALER FÜHRUNGSSTAB GRENGIOLS Reglement für den Gemeindeführungsstab Die Urversammlung der Gemeinde Grengiols Eingesehen das Gesetz vom 2. Oktober 1991 über die

Mehr

Protokoll der Generalversammlung vom 22. Juni 2010

Protokoll der Generalversammlung vom 22. Juni 2010 Protokoll der Generalversammlung vom 22. Juni 2010 Anwesende: Wormstetter Beat Trachsel Heinz Wiederkehr Rolf Hof Georges Bauer Ruedi Kindlimann Peter Peccanti Giuliano Ryf Ernst Mazzei Giuseppe Huber

Mehr

Politische Gemeinde Elsau

Politische Gemeinde Elsau Politische Gemeinde Elsau Protokoll 20/14 20. Gemeindeversammlung Vom Donnerstag, 11. Dezember 2014, 20.30 bis 20.45 Uhr in der Kirche Elsau Vorsitz: Jürg Frutiger, Gemeindepräsident Protokoll: Ruedi Wellauer,

Mehr

E-Mail: gemeinde@diegten.bl.ch. nach telefonischer Vereinbarung Tel 061 973 94 07 (Direktwahl)

E-Mail: gemeinde@diegten.bl.ch. nach telefonischer Vereinbarung Tel 061 973 94 07 (Direktwahl) Amtliches Publikationsorgan der Gemeinde Diegten Nr. 02/2009-4457 Diegten, Februar 2009 Erscheint in der Regel Mitte des Monats Gemeindeverwaltung Zälghagweg 55 Gemeindeverwalter Öffnungszeiten: Montag

Mehr

Elternreglement der Kindertagestätte Grendolin

Elternreglement der Kindertagestätte Grendolin Elternreglement der Kindertagestätte Grendolin Aufnahmebedingung In der Kindertagesstätte Grendolin werden Kinder ab 3 Monaten bis zum Kindergartenaustritt betreut. Den Kindern wird Gelegenheit geboten,

Mehr

Einwohnergemeinde Ziefen

Einwohnergemeinde Ziefen Einwohnergemeinde Ziefen Protokoll Einwohnergemeindeversammlung von Montag, 17. Februar 2014 in der Kleinen Turnhalle Beginn: Ende: 20.00 Uhr 21.00 Uhr Anwesend: Brander Christine, Vorsitz Thönen Pascal

Mehr

Einladung zur Einwohnergemeindeversammlung Nr. 2 / 2015

Einladung zur Einwohnergemeindeversammlung Nr. 2 / 2015 Einladung zur Einwohnergemeindeversammlung Nr. 2 / 2015 Dienstag, 23. Juni 2015, 20.00 Uhr Aula Kilchbühlschulhaus Traktanden 1. Protokoll der Gemeindeversammlung vom 23. März 2015 2. Rechnung 2014 / Genehmigung

Mehr

Mittagstisch Meetpoint, Emmen-Dorf Mittagstisch Riffig, Emmenbrücke

Mittagstisch Meetpoint, Emmen-Dorf Mittagstisch Riffig, Emmenbrücke Mittagstisch Meetpoint, Emmen-Dorf Mittagstisch Riffig, Emmenbrücke Ein Pilotprojekt der Gemeinde EMMEN Direktion Soziales und Vormundschaft Bericht und Antrag Eine Dienstleistung der Gemeinde EMMEN Angebot

Mehr

Einwohner-Gemeinde 4578 Bibern (SO)

Einwohner-Gemeinde 4578 Bibern (SO) Einwohner-Gemeinde 4578 Bibern (SO) PROTOKOLL DER EINWOHNERGEMEINDEVERSAMMLUNG VOM 15. Dezember 2005 Zeit : Anwesend: Vorsitz : Traktanden : 20.00-22.55 Uhr 20 Stimmberechtigte Gemeindepräsident Kurt Rufer

Mehr

Freitag, 29. Mai 2015

Freitag, 29. Mai 2015 Freitag, 29. Mai 2015 Gemeindesaal Herznach 20.00 Uhr Ortsbürgergemeinde 20.30 Uhr Einwohnergemeinde Einladung Gemeindeversammlung 29.05.2015 Seite 1 TRAKTANDEN der Gemeindeversammlung vom 29. Mai 2015

Mehr

EINWOHNERGEMEINDE FREIMETTIGEN

EINWOHNERGEMEINDE FREIMETTIGEN EINWOHNERGEMEINDE FREIMETTIGEN 16. Protokoll der Einwohnergemeindeversammlung Tag und Zeit Ort Vorsitz Sekretariat Anwesend Traktanden Donnerstag, 26. Mai 2011, 20.00 Uhr Saal, Schulhaus Freimettigen Arthur

Mehr

fest, welche Kindern und Jugendlichen die Mitwirkung am öffentlichen Leben ermöglicht (Art. 33 GO 2 ).

fest, welche Kindern und Jugendlichen die Mitwirkung am öffentlichen Leben ermöglicht (Art. 33 GO 2 ). .. April 00 (Stand: 0.0.05) Reglement über die Mitwirkung von Kindern und Jugendlichen (Mitwirkungsreglement; MWR) Der Stadtrat von Bern, gestützt auf Artikel der Gemeindeordnung vom. Dezember 998, beschliesst:

Mehr

Ausserordentliche Versammlung. der Einwohnergemeinde Belp. Donnerstag, 15. September 2011, 20 Uhr, Dorfzentrum Belp.

Ausserordentliche Versammlung. der Einwohnergemeinde Belp. Donnerstag, 15. September 2011, 20 Uhr, Dorfzentrum Belp. Ausserordentliche Versammlung der Einwohnergemeinde Belp Donnerstag, 15. September 2011, 20 Uhr, Dorfzentrum Belp B o t s c h a f t des Gemeinderats an die stimmberechtigten Bürgerinnen und Bürger der

Mehr

Statuten. I. Organisation

Statuten. I. Organisation Statuten I. Organisation Art. 1 Name, Rechtsform, Sitz Unter dem Namen tier-im-fokus.ch besteht ein selbständiger Verein im Sinne der Art. 60ff des Schweizerischen Zivilgesetzbuches (ZGB). Der Sitz des

Mehr

ORTSBÜRGERGEMEINDEVERSAMMLUNG STAFFELBACH Freitag, 27. Mai 2011 um 19.45 Uhr im Gemeindesaal

ORTSBÜRGERGEMEINDEVERSAMMLUNG STAFFELBACH Freitag, 27. Mai 2011 um 19.45 Uhr im Gemeindesaal Vorsitz Gemeindeammann Petra Schär-Bucher Protokoll Gemeindeschreiber Marco Landert Stimmregister Stimmberechtigte Ortsbürger 169 1/5 davon 34 Anwesend sind 30 (17.75 %) Gemeindeammann Petra Schär begrüsst

Mehr

VOLKSABSTIMMUNG. 18. Mai 2014

VOLKSABSTIMMUNG. 18. Mai 2014 VOLKSABSTIMMUNG 18. Mai 2014 über den Einwohnerratsbeschluss vom 25. November 2013 betreffend Quartierplanung Fachmarkt Grüssenhölzli / Sondervorlage für Gemeindebeitrag Entsorgung Altlasten von netto

Mehr

Verordnung. Ersatz von Auslagen (Spesenverordnung)

Verordnung. Ersatz von Auslagen (Spesenverordnung) Verordnung über den Ersatz von Auslagen (Spesenverordnung) vom 10. Juni 2008 Revision vom 27. März 2012 Inhaltsverzeichnis Seite 1. Allgemeine Bestimmungen 1 Geltungsbereich 1 2 Definition 1 3 Vorgängige

Mehr

Traktanden der Einwohnergemeindeversammlung

Traktanden der Einwohnergemeindeversammlung Traktanden der Einwohnergemeindeversammlung 1. Protokoll der Einwohnergemeindeversammlung vom 28. November 2014 2. Rechenschaftsbericht über das Jahr 2014 3. Genehmigung der Jahresrechnung 2014 4. Genehmigung

Mehr

ordentlichen Mitgliederversammlung VSU

ordentlichen Mitgliederversammlung VSU Einladung zur ordentlichen Mitgliederversammlung VSU Samstag, 18. Oktober 2014, ab 10.15 Uhr Hotel St. Georg, Hauptstrasse 72, 8840 Einsiedeln Sekretariat: VSU, Riedstrasse 14, Postfach, CH-8953 Dietikon

Mehr

SCHWEIZERISCHE VEREINIGUNG ZUM SCHUTZ DES GEISTIGEN EIGENTUMS (AIPPI SCHWEIZ) S T A T U T E N. A. Name, Sitz und Zweck des Vereins

SCHWEIZERISCHE VEREINIGUNG ZUM SCHUTZ DES GEISTIGEN EIGENTUMS (AIPPI SCHWEIZ) S T A T U T E N. A. Name, Sitz und Zweck des Vereins SCHWEIZERISCHE VEREINIGUNG ZUM SCHUTZ DES GEISTIGEN EIGENTUMS (AIPPI SCHWEIZ) S T A T U T E N A. Name, Sitz und Zweck des Vereins 1 Unter dem Namen "Schweizerische Vereinigung zum Schutz des geistigen

Mehr

Allgemeine Informationen

Allgemeine Informationen Schulleitung / Annina Fricker Waldstatt, April 2015 Allgemeine Informationen für Eltern der, Schulleitung, Annina Fricker, Schulstrasse 2/4, 9104 Waldstatt Tel 071 351 73 19, Fax 071 351 73 18, Mail sl-waldstatt@bluewin.ch,

Mehr

Frau Lea Reimann (AZ-Medien, Solothurner Zeitung)

Frau Lea Reimann (AZ-Medien, Solothurner Zeitung) PROTOKOLL RECHNUNGSGEMEINDEVERSAMMLUNG Donnerstag, 11. Juni 2015, 20.00 Uhr, Gemeindehaus Winistorf Vorsitz: GR: Finanzverwalter: RPK: Entschuldigt: Protokoll: Presse: Thomas Fischer Ruth Freudiger Infantino,

Mehr

kita zwärgeland Betriebsreglement Inhalt

kita zwärgeland Betriebsreglement Inhalt kita Betriebsreglement Inhalt 1. Einleitung 2. Sinn und Zweck 3. Trägerschaft 4. Leitung und Team 5. Aufnahmebedingungen 6. Anmeldung 7. Eingewöhnungen 8. Öffnungszeiten, Ferien und Feiertage 9. Betreuungsmöglichkeiten

Mehr

Verlässliche Grundschule. mit Mittagessen. und. Hausaufgabenbetreuung

Verlässliche Grundschule. mit Mittagessen. und. Hausaufgabenbetreuung Verlässliche Grundschule mit Mittagessen und Hausaufgabenbetreuung Neue Angebote der verlässlichen Grundschule ab September 2014 Die Gemeinde Klettgau erweitert das Betreuungsangebot der verlässlichen

Mehr

Ausserordentliche Ortsbürgergemeindeversammlung vom Freitag, 13. März 2009, 19.00 Uhr, Schulhaus Geltwil

Ausserordentliche Ortsbürgergemeindeversammlung vom Freitag, 13. März 2009, 19.00 Uhr, Schulhaus Geltwil Ausserordentliche Ortsbürgergemeindeversammlung vom Freitag, 13. März 2009, 19.00 Uhr, Schulhaus Geltwil Vorsitz: Protokoll: Stimmenzähler: Kottmann Jürg, Gemeindeammann Zemp Susanne, Gemeindeschreiberin

Mehr

Gemeindeführungsstab Reglement

Gemeindeführungsstab Reglement Gemeindeführungsstab Reglement Gemeinde Visperterminen, CH-3932 Visperterminen Tel. +41(0)27 946 20 76, Fax +41(0)27 946 54 01, gemeinde@visperterminen.ch, www.heidadorf.ch Die Urversammlung von der Munizipalgemeinde

Mehr

Offene Kinder- und Jugendarbeit

Offene Kinder- und Jugendarbeit Offene Kinder- und Jugendarbeit März - Mai 2013 Personelles Und tschüss! Uf Wiederluägä! Au revoir! Arrivederci! Sin seveser! Nun ist es soweit, langsam naht der letzte Arbeitstag und die Türen des z4

Mehr

Protokoll 03/15 Zur 3. Sitzung des Gemeinderates Montag, 30. März 2015 um 19.30 Uhr im Gallihaus

Protokoll 03/15 Zur 3. Sitzung des Gemeinderates Montag, 30. März 2015 um 19.30 Uhr im Gallihaus Gemeinde 4714 Aedermannsdorf Protokoll 03/15 Zur 3. Sitzung des Gemeinderates Montag, 30. März 2015 um 19.30 Uhr im Gallihaus Vorsitz: Bruno Born Gemeindepräsident Protokoll: Regina Fuchs Gemeindeschreiberin

Mehr

EINWOHNERGEMEINDE RECHERSWIL REGLEMENT ÜBER DIE BENÜTZUNG DER SCHUL- UND WERKHOFANLAGE

EINWOHNERGEMEINDE RECHERSWIL REGLEMENT ÜBER DIE BENÜTZUNG DER SCHUL- UND WERKHOFANLAGE EINWOHNERGEMEINDE RECHERSWIL REGLEMENT ÜBER DIE BENÜTZUNG DER SCHUL- UND WERKHOFANLAGE Ausgabe vom 12. Dezember 2013 Benützerreglement der Recherswil Einleitung 1 Dieses Reglement regelt die Benutzung

Mehr

Verordnung für den Gemeindeführungsstab (GFS)

Verordnung für den Gemeindeführungsstab (GFS) DIE RICKENBACHER Einwohnergemeinde Sicherheit Bevölkerungsschutz Verordnung für den Gemeindeführungsstab (GFS) vom 11. Juni 008 \\srv01-076\home$\sthub\reglemente, Verordnungen, Gdeverträge, Regelungen,

Mehr

Einladung. zur Ortsbürger- und Einwohnergemeindeversammlung Freitag, 27. Juni 2014, in der Turnhalle

Einladung. zur Ortsbürger- und Einwohnergemeindeversammlung Freitag, 27. Juni 2014, in der Turnhalle G E M E I N D E Z U Z G E N Einladung zur Ortsbürger- und Einwohnergemeindeversammlung Freitag, 27. Juni 2014, in der Turnhalle 19.30 Uhr Ortsbürgergemeindeversammlung 20.00 Uhr Einwohnergemeindeversammlung

Mehr

Mittwoch, 24. Juni 2015, 20.00 Uhr Mehrzweckhalle Kappel

Mittwoch, 24. Juni 2015, 20.00 Uhr Mehrzweckhalle Kappel Botschaft über die Geschäfte der Einwohnergemeindeversammlung Kappel (Rechnungsgemeinde) Mittwoch, 24. Juni 2015, 20.00 Uhr Mehrzweckhalle Kappel Traktanden: 1. Nachtragskredit CHF 45 200.00 und neue Gesamtsumme

Mehr

Gemeindeversammlung vom 24. Juni 2008 vom 1. Dezember 2005 Traktanden und Erläuterungen

Gemeindeversammlung vom 24. Juni 2008 vom 1. Dezember 2005 Traktanden und Erläuterungen Gemeindeversammlung vom 24. Juni 2008 vom 1. Dezember 2005 Traktanden und Erläuterungen Einwohnergemeinde Aesch EINLADUNG ZUR EINWOHNERGEMEINDEVERSAMMLUNG IN DER MEHRZWECKHALLE LÖHRENACKER Im Auftrag des

Mehr

REGLEMENT ÜBER DIE ORGANISATION IM FALLE VON KATASTROPHEN UND AUSSERORDENTLICHEN LAGEN

REGLEMENT ÜBER DIE ORGANISATION IM FALLE VON KATASTROPHEN UND AUSSERORDENTLICHEN LAGEN G E M E I N D E Münster-Geschinen REGLEMENT ÜBER DIE ORGANISATION IM FALLE VON KATASTROPHEN UND AUSSERORDENTLICHEN LAGEN Die Urversammlung von Münster- Geschinen Eingesehen das Gesetz vom 2. Oktober 1991

Mehr

Protokoll der ausserordentlichen Generalversammlung vom 5. März 2008

Protokoll der ausserordentlichen Generalversammlung vom 5. März 2008 Protokoll der ausserordentlichen Generalversammlung vom 5. März 2008 Ort: Zeit: Restaurant Sonne, Uster 20.00-21.50 Uhr Traktanden: 1. Begrüssung, Mitteilungen und Traktandenliste 2. Wahl Stimmenzähler/innen

Mehr

4 Überprüfung der Öffnungszeiten der Beratungsstellen

4 Überprüfung der Öffnungszeiten der Beratungsstellen 4 Überprüfung der Öffnungszeiten der Beratungsstellen 4.1 Grundsatz Bei der Festlegung der neuen Öffnungszeiten der Beratungsstellen gilt es folgende Grundsätze zu beachten: Die bedürfnisorientierten Öffnungszeiten

Mehr

Protokoll der Gemeindeversammlung Nr. 01/11 vom 16. Mai 2011

Protokoll der Gemeindeversammlung Nr. 01/11 vom 16. Mai 2011 86 Gemeinde Jenaz Protokoll der Gemeindeversammlung Nr. 01/11 vom 16. Mai 2011 Vorsitz: Anwesend: Protokoll: Urban Mathis 53 Votanten A. Eggimann Traktanden: 1. Protokoll der Gemeindeversammlung vom 18.11.2010

Mehr

Tagesbetreuungsreglement Gültig ab 1. August 2014

Tagesbetreuungsreglement Gültig ab 1. August 2014 Tagesbetreuungsreglement Gültig ab 1. August 2014 1. Allgemeines 3 2. Allgemeine Bestimmungen 3 3. Anmeldebedingungen 4 4. Organisation und Tagesablauf 4 5. Versicherungen und Beiträge 5 6. Kündigungsfristen

Mehr

N I E D E R S C H R I F T über die Sitzung der Gemeindevertretung der Gemeinde Sehestedt vom 21.09.2010, Ort: Landhaus Sehestedt

N I E D E R S C H R I F T über die Sitzung der Gemeindevertretung der Gemeinde Sehestedt vom 21.09.2010, Ort: Landhaus Sehestedt - 1 - N I E D E R S C H R I F T über die Sitzung der Gemeindevertretung der Gemeinde Sehestedt vom 21.09.2010, Ort: Landhaus Sehestedt Beginn: Ende: 19:30 Uhr 21:03 Uhr Anwesend waren: a) stimmberechtigt:

Mehr

vom 14.00 bis 16.00 Uhr

vom 14.00 bis 16.00 Uhr Rümlinger News April 09 Gemeindeverwaltung Öffnungszeiten Dienstag 15.00 Uhr bis 19.00 Uhr Freitag 09.00 Uhr bis 11.00 Uhr Telefonnummer 062 299 19 52 Fax 062 299 54 02 Email gemeinde@ruemlingen.bl.ch

Mehr

EINWOHNERGEMEINDE SPREITENBACH GEMEINDEORDNUNG

EINWOHNERGEMEINDE SPREITENBACH GEMEINDEORDNUNG GEMEINDEORDNUNG 2015 Die Einwohnergemeinde Spreitenbach erlässt gestützt auf die 17 und 18 Gemeindegesetz vom 19. Dezember 1978 folgende G E M E I N D E O R D N U N G (GO) A. ALLGEMEINE BESTIMMUNG 1 Die

Mehr

Dezember 2013. JÄISSER Dorfbrunnen. Mitteilungsblatt der Einwohnergemeinde Jens

Dezember 2013. JÄISSER Dorfbrunnen. Mitteilungsblatt der Einwohnergemeinde Jens Dezember 2013 JÄISSER Dorfbrunnen Mitteilungsblatt der Einwohnergemeinde Jens Aus dem Gemeinderat 2 Silvester-Apéro 4 Jungbürger/innen 2013 4 Aus der Gemeindeverwaltung 5 Homepage, Bauland, Veranstaltungen

Mehr

Haushaltsbuch Jänner 2013

Haushaltsbuch Jänner 2013 Haushaltsbuch Jänner 2013 Di 1 Mi 2 Do 3 Fr 4 Sa 5 So 6 Mo 7 Di 8 Mi 9 Do 02 Fr 11 Sa 12 So 13 Mo 14 Di 15 Mi 16 Do 17 Fr 28 Sa 19 So 20 Mo 21 Di 22 Mi 23 Do 24 Fr 25 Sa 26 So 27 Mo28 Di 29 Mi 30 Do 31

Mehr

Amtsanzeiger Diepflingen

Amtsanzeiger Diepflingen Amtsanzeiger Diepflingen Offizielles Publikationsorgan der Gemeindebehörde und der Gemeindeverwaltung Herausgeberin: Gemeindeverwaltung Diepflingen, Sommerauweg 11,4442 Diepflingen Redaktion: Fritz Müller,

Mehr

Statuten der Pferdeversicherungs- Gesellschaft Altstätten

Statuten der Pferdeversicherungs- Gesellschaft Altstätten Statuten der Pferdeversicherungs- Gesellschaft Altstätten Altstätten 2013 Statuten der Pferdeversicherungsgesellschaft Altstätten Name, Sitz und Zweck Art. 1 Unter dem Namen der Pferdeversicherungs- Gesellschaft

Mehr

Reglement Anstellungsbedingungen Gemeindeammann und Gemeinderäte v. 28.06.2001

Reglement Anstellungsbedingungen Gemeindeammann und Gemeinderäte v. 28.06.2001 Gemeinde Obersiggenthal Reglement über Anstellungsbedingungen des Gemeindeammanns und Entschädigung der Mitglieder des Gemeinderates Gültig ab 01. Januar 2002 Inhaltsverzeichnis A. Tätigkeit 1 Amt 2 Nebentätigkeiten

Mehr

Namens des Gemeinderates

Namens des Gemeinderates Gemeinde Villnachern Entschädigungsverordnung für Schulpflege, Kommissionen und Funktionäre Genehmigt an der Gemeinderatssitzung vom 0. Oktober 0 Namens des Gemeinderates Die Frau Vizeammann: Der Gemeindeschreiber:

Mehr

Einwohner-Gemeinde 4578 Bibern (SO)

Einwohner-Gemeinde 4578 Bibern (SO) Einwohner-Gemeinde 4578 Bibern (SO) PROTOKOLL DER EINWOHNERGEMEINDEVERSAMMLUNG VOM 18. Dezember 2008 Zeit : Anwesend: Vorsitz : Traktanden : 20.00-22.25 Uhr 20 Stimmberechtigte Gemeindepräsident Kurt Rufer

Mehr

Gemeinde Schwaderloch

Gemeinde Schwaderloch Gemeinde Schwaderloch Voranschlag 2013 Einwohnergemeindeversammlung Foto (sep. Eingabe) beim Schulhaus 28. November 2012 Einwohnergemeindeversammlung: 19.30 Uhr Einladung zur Einwohnergemeindeversammlung

Mehr

Swiss Communication and Marketing Association of Public Health Scaph

Swiss Communication and Marketing Association of Public Health Scaph Swiss Communication and Marketing Association of Public Health Scaph Statuten 1. Name und Zweck a) Im Sinne von Artikel 60 ff. ZGB besteht auf unbestimmte Dauer die «Swiss Communication and Marketing Association

Mehr

E I N L A D U N G zur Einwohnergemeindeversammlung. Freitag, 20. März 2015, 20.15 Uhr im Gemeindesaal

E I N L A D U N G zur Einwohnergemeindeversammlung. Freitag, 20. März 2015, 20.15 Uhr im Gemeindesaal Einwohnergemeinde 4493 Wenslingen Tel. 061 / 991 06 90 Fax 061 / 991 06 00 E-Mail gemeinde@wenslingen.ch Internet www.wenslingen.ch Wenslingen, 06.03.2015 E I N L A D U N G zur Einwohnergemeindeversammlung

Mehr

Satzung der Stadt Erlangen für das Jugendparlament

Satzung der Stadt Erlangen für das Jugendparlament Satzung der Stadt Erlangen für das Jugendparlament Präambel...2 1 Jugendparlament...2 2 Aufgaben und Rechte...2 3 Pflichten...3 4 Zusammensetzung...3 6 Wahlvorschläge...4 7 Wahlvorgang...4 8 Geschäftsgang...4

Mehr

Benutzungsreglement und Hausordnung Musikhaus

Benutzungsreglement und Hausordnung Musikhaus Benutzungsreglement und Hausordnung Musikhaus Vom Gemeinderat genehmigt am 19.08.2014 mit Wirkung ab 20.08.2014. Ersetzt das Reglement vom 08.04.2009. Reglement Nr. 007 Version 03 Benutzungsreglement und

Mehr

SUCHT AUSSTELLER WIE SIE.

SUCHT AUSSTELLER WIE SIE. Die Messe mit Schwung. SUCHT AUSSTELLER WIE SIE. AARGAUER MESSE AARAU 26. BIS 30. MÄRZ 2014 IM SCHACHEN, AARAU Herzlich willkommen zur AMA 2014 Sehr geehrte Damen und Herren Geschätzte Aussteller Die Reaktionen

Mehr

PROTOKOLL Nr. G108. Gemeindeversammlung (Budget-Gemeinde) vom Montag, 8. Dezember 2014, 20.00 Uhr im Pfarreiheim. Gemeindepräsident Marcel Allemann

PROTOKOLL Nr. G108. Gemeindeversammlung (Budget-Gemeinde) vom Montag, 8. Dezember 2014, 20.00 Uhr im Pfarreiheim. Gemeindepräsident Marcel Allemann PROTOKOLL Nr. G108 Gemeindeversammlung (Budget-Gemeinde) vom Montag, 8. Dezember 2014, 20.00 Uhr im Pfarreiheim Vorsitz Protokoll Gemeindepräsident Marcel Allemann Gemeindeschreiber Armin Kamenzin Stimmenzähler

Mehr

Einleitung. Sinn und Zweck

Einleitung. Sinn und Zweck BETRIEBSREGLEMENT KITA Seon GmbH Talstrasse 73 Haus A, 5703 Seon Tel. 062 / 775 43 93 kitaseon-gmbh@bluewin.ch www.kita-seon.ch Einleitung Das vorliegende Betriebsreglement gibt umfassend Auskunft über

Mehr

Protokoll: Schulhaus Pohlern. Freitag, 5. Juni 2015, 20.00 Uhr

Protokoll: Schulhaus Pohlern. Freitag, 5. Juni 2015, 20.00 Uhr Protokoll 25der ordentlichen Gemeindeversammlung im Schulhaus Pohlern Freitag, 5. Juni 2015, 20.00 Uhr *************************************************************************************************

Mehr

3. E INWOHNERGEMEINDEVER SAMMLUNG

3. E INWOHNERGEMEINDEVER SAMMLUNG 3. E INWOHNERGEMEINDEVER SAMMLUNG Freitag, 24. November 2000, 20.15 Uhr, im Gemeindezentrum Traktanden: 1. Protokoll der Versammlung vom 15. September 2000 2. Voranschlag 2001 der Einwohnerkasse; Festlegung

Mehr