Herstellererklärung für eine Signaturanwendungskomponente gemäß 17(4) Satz 2 Signaturgesetz 1. R&L AG Frühlingstraße Landshut

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Herstellererklärung für eine Signaturanwendungskomponente gemäß 17(4) Satz 2 Signaturgesetz 1. R&L AG Frühlingstraße 2 84034 Landshut"

Transkript

1 Herstellererklärung für eine Signaturanwendungskomponente gemäß 17(4) Satz 2 Signaturgesetz 1 R&L AG Frühlingstraße Landshut erklärt hiermit gemäß 17(4) Satz 2 SigG, dass das Produkt safex Enterprise 3.5 den nachstehend genannten Anforderungen des Signaturgesetzes bzw. der Signaturverordnung 2 entspricht. Landshut, den 30. März 2006 Landshut, den 30. März 2006 gez. Stefan Reither, Dipl. Phys. Vorstand R&L AG gez. Helmut Schröger Vice President, Products and Development R&L AG Beschreibung des Produkts für qualifizierte elektronische Signaturen: 1 Gesetz über Rahmenbedingungen für elektronische Signaturen zur Änderung weiterer Vorschriften (SigG) vom 16. Mai 2001 (BGBl. I S. 876), zuletzt geändert durch Art. 3 Abs. 9 G v I Verordnung zur elektronischen Signatur (SigV) in der Fassung vom 16. November 2001, (BGBl. I 2001, S. 3074ff, Stand: Geändert durch Art. 2 G v 4. Januar 2005 I 2) R&L AG, 2006

2 1. Hersteller und Handelsbezeichnung des Produkts Hersteller des Produkts ist die R&L AG: R&L AG Frühlingstraße Landshut Telefonnummer: Telefax: Handelsregisterauszug: HRB 5368 Die Handelsbezeichnung des Produkts ist: safex Enterprise Funktionsbeschreibung und Eigenschaften Das Produkt ist eine Signaturanwendungskomponente entsprechend 2 Nr. 11 SigG, die Daten dem Prozess der Erzeugung und Prüfung qualifizierter elektronischer Signaturen ( 2 Nr. 3 SigG) zuführt, sowie qualifizierte elektronische Signaturen ( 2 Nr. 3 SigG) und qualifizierte Zertifikate ( 2 Nr. 7 SigG) nachprüft und die Ergebnisse anzeigt. Das Produkt ist für den Einsatz in einer geschützten Umgebung bestimmt. Die Erzeugung der qualifizierten elektronischen Signatur erfolgt durch eine sichere Signaturerstellungseinheit. Die zu signierenden Daten werden vor der Signaturerzeugung auf dieser sicheren Signaturerstellungseinheit und der optionalen Darstellung vor unbefugter Manipulation geschützt. Es wird vorausgesetzt, dass die zum Einsatz kommenden sicheren Signaturerstellungseinheiten nach den Vorschriften von 17(1) SigG sowie 15(1) SigV geprüft sind und deren Konformität mit dem Signaturgesetz bestätigt ist. Zum Einsatz kommende Signaturanwendungskomponenten sollen nach dem Signaturgesetz geprüft und bestätigt sein. Diese gehören nicht zum Lieferumfang des Produkts und sind daher nicht Gegenstand dieser Erklärung R&L AG, 2006

3 3. Erfüllung des Signaturgesetzes und der Signaturverordnung 3.1 Erfüllte Anforderungen Das Produkt erfüllt die in 17(2) SigG und 15(2) und (4) SigV genannten Anforderungen einer Signaturanwendungskomponente. Ausgenommen hiervon ist der Zusatz von 17(2) SigG, wonach die Signaturanwendungskomponente auch den Inhalt der zu signierenden oder signierten Daten hinreichend erkennen lässt. Im Einzelnen wird folgenden Anforderungen entsprochen: Erzeugung der qualifizierten elektronischen Signatur o Bei der Erzeugung der qualifizierten elektronischen Signatur werden die Identifikationsdaten nicht preisgegeben und diese nur auf der jeweiligen sicheren Signaturerstellungseinheit gespeichert. Die Preisgabe wird durch die Verwendung von Chipkartenterminals mit eigener Tastatur und eigenem Display verhindert ( 17(2) SigG und 15(2) Nr. 1.a) SigV). Die verwendeten Chipkartenterminals müssen dabei nach den Vorschriften des Signaturgesetzes und der Signaturverordnung geprüft und deren Konformität mit dem Signaturgesetz bestätigt sein. Sie gehören nicht zum Lieferumfang des Produkts sondern sind separat zu beziehen. Sie sind daher auch nicht Gegenstand dieser Erklärung. Durch die automatische Verarbeitung der zu signierenden bzw. der signierten Daten wird der Zusatz Signaturanwendungskomponenten müssen nach Bedarf auch den Inhalt der zu signierenden oder signierten Daten hinreichend erkennen lassen ( 17(2) SigG) ausgeschlossen. o Die Signatur erfolgt nur durch die berechtigt signierende Person. Diese hat sich zu diesem Zweck durch Eingabe der Signatur-PIN an der Signaturkarte zu authentifizieren ( 15(2) Nr. 1.b) SigV). o Die Erzeugung der qualifizierten elektronischen Signatur wird der berechtigten Person eindeutig angezeigt. Diese wird zur Eingabe der Identifikationsdaten aufgefordert ( 17(2) SigG und 15(2) Nr. 1.c) SigV). Prüfung der qualifizierten elektronischen Signatur o Die Korrektheit der Signatur wird zuverlässig geprüft und angezeigt. Die Anzeige erfolgt durch den Versand einer im Fehlerfall und lässt sich anhand der Eintragung im Protokoll nachvollziehen. Fehler bei der Verifikation der Signatur werden dem autorisierten Benutzer in Form der Fehlermeldung verifying document(s) failed angezeigt ( 17(2) SigG und 15(2) Nr. 2.a) SigV). o Es ist eindeutig erkennbar, ob die nachgeprüften qualifizierten Zertifikate im jeweiligen Zertifikat-Verzeichnis zum angegebenen Zeitpunkt vorhanden und nicht gesperrt waren R&L AG, 2006

4 ( 17(2) SigG und 15(2) Nr. 2.b) SigV). Die Überprüfung erfolgt nach dem Kettenmodell und wird im Rahmen der Protokollierung durch entsprechende Einträge festgehalten. Der Benutzer hat die Möglichkeit, sich das Protokoll der Prüfung der qualifizierten elektronischen Signatur anzeigen zu lassen. Darin enthalten sind folgende Meldungen: Das Fehlschlagen der Signaturüberprüfung wird mit der Meldung Verifying document(s) failed festgehalten. Das Fehlen eines nachgeprüften qualifizierten Zertifikats im jeweiligen Zertifikatsverzeichnis wird im Protokoll mit der Fehlermeldung reading certificate file failed festgehalten. Eine vorliegende Sperre des Zertifikats wird durch den Eintrag certificate is revoked in der Protokollierung festgehalten. Die erfolgreiche Prüfung der Zertifikatskette wird durch den Eintrag Verifying CRL and CRL certificate chain successful festgehalten. Die erfolgreiche Verifizierung der Signatur wird durch den Eintrag Verifying document(s) successful festgehalten. Sicherheitstechnische Veränderungen an technischen Komponenten o Sicherheitstechnische Veränderungen an technischen Komponenten werden für den Benutzer erkennbar. Die zum Produkt gehörige Software ist digital signiert. Vor jedem Neustart des Systems erfolgt eine Überprüfung der Integrität der Signatur. Das System wird nur dann gestartet, wenn die Überprüfung der Signatur erfolgreich war ( 15(4) SigV). o Die Integrität der Konfiguration wird durch einen internen Mechanismus sichergestellt. Die Konfiguration kann nur durch autorisierte Benutzer erfolgen. Verletzungen der Integrität werden dem autorisierten Benutzer beim Laden der Konfiguration angezeigt ( 15(4) SigV). 3.2 Einsatzbedingungen Grundlage dieser Erklärung ist der Einsatz von safex Enterprise 3.5 in einer geschützten Einsatzumgebung. Insbesondere gilt in den Abschnitten 2 und 3.1 Genanntes ausschließlich unter der Voraussetzung, dass die im Folgenden genannten Einsatzbedingungen erfüllt sind Auslieferungszustand Das Produkt safex Enterprise 3.5 wird für verschiedene Hard- und Softwareplattformen angeboten (siehe auch Abschnitt 3.2.1). Diese Liste ist nicht als erschöpfend zu betrachten. Auf Anfrage wird das Produkt auch für andere Plattformen angeboten R&L AG, 2006

5 Die Software wird auf einer CD ausgeliefert. Die nachfolgenden Abschnitte enthalten die auf der CD enthaltenen Komponenten für die jeweilige Einsatzumgebung SuSE Linux Enterprise Server 9 SP 2 Verzeichnis Dateiname Beschreibung <CD-ROM>:\ safexenterprise-local i586.rpm safex Enterprise safexengine als lokale Anwendung <CD-ROM>:\ safexenterprisewebbasedsafexplorersafex Enterprise safexengine als webbasierte Anwendung i586.rpm <CD-ROM>:\Windows Setup.exe 3 Anwendung zur Installation des safexplorer auf einer Windows Plattform <CD-ROM>:\Webservice webservice.tar safex Enterprise Webservice <CD-ROM>:\Dokumentation Releasenotes.pdf Releasespezifikation <CD-ROM>:\Dokumentation Benutzerhandbuch.pdf Benutzerhandbuch von safex Enterprise <CD-ROM>:\Dokumentation Install.pdf Installationshandbuch <CD-ROM>:\Dokumentation safex SOAP Programmers Reference für die SOAP Schnittstelle.pdf Schnittstelle von safex Enterprise AIX 5L Verzeichnis Dateiname Beschreibung <CD-ROM>:\ safexenterprise.pkg Installationspaket für safex Enterprise <CD-ROM>:\Windows Setup.exe Anwendung zur Installation des safexplorer auf einer Windows Plattform <CD-ROM>:\Webservice webservice.tar safex Enterprise Webservice <CD-ROM>:\Dokumentation Releasenotes.pdf Releasespezifikation <CD-ROM>:\Dokumentation Benutzerhandbuch.pdf Benutzerhandbuch von safex Enterprise <CD-ROM>:\Dokumentation Install.pdf Installationshandbuch <CD-ROM>:\Dokumentation safex SOAP Programmers Reference für die SOAP Schnittstelle.pdf Schnittstelle von safex Enterprise 3 Im Verzeichnis <CD-ROM>\Windows befinden sich noch weitere Dateien, die von Setup.exe für die korrekte Funktion benötigt werden R&L AG, 2006

6 HP-UX 11i Verzeichnis Dateiname Beschreibung <CD-ROM>:\ safexdepot Installationspaket für safex Enterprise <CD-ROM>:\Windows Setup.exe Anwendung zur Installation des safexplorer auf einer Windows Plattform <CD-ROM>:\Webservice webservice.tar safex Enterprise Webservice <CD-ROM>:\Dokumentation Releasenotes.pdf Releasespezifikation <CD-ROM>:\Dokumentation Benutzerhandbuch.pdf Benutzerhandbuch von safex Enterprise <CD-ROM>:\Dokumentation Install.pdf Installationshandbuch <CD-ROM>:\Dokumentation safex SOAP Programmers Reference für die SOAP Schnittstelle.pdf Schnittstelle von safex Enterprise Solaris 2.6 und höher Verzeichnis Dateiname Beschreibung <CD-ROM>:\ safex Installationspaket für safex Enterprise <CD-ROM>:\Windows Setup.exe Anwendung zur Installation des safexplorer auf einer Windows Plattform <CD-ROM>:\Webservice webservice.tar safex Enterprise Webservice <CD-ROM>:\Dokumentation Releasenotes.pdf Releasespezifikation <CD-ROM>:\Dokumentation Benutzerhandbuch.pdf Benutzerhandbuch von safex Enterprise <CD-ROM>:\Dokumentation Install.pdf Installationshandbuch <CD-ROM>:\Dokumentation safex SOAP Programmers Reference für die SOAP Schnittstelle.pdf Schnittstelle von safex Enterprise Windows 2000 / XP / Server 2003 Verzeichnis Dateiname Beschreibung <CD-ROM>:\ Setup.exe Anwendung zur Installation von safex Enterprise <CD-ROM>:\Webservice webservice.tar safex Enterprise Webservice <CD-ROM>:\Dokumentation Releasenotes.pdf Releasespezifikation <CD-ROM>:\Dokumentation Benutzerhandbuch.pdf Benutzerhandbuch von safex Enterprise <CD-ROM>:\Dokumentation Install.pdf Installationshandbuch R&L AG, 2006

7 Verzeichnis Dateiname Beschreibung <CD-ROM>:\Dokumentation safex SOAP Programmers Reference für die SOAP Schnittstelle.pdf Schnittstelle von safex Enterprise Technische Einsatzumgebung Für die technische Einsatzumgebung gelten folgende Voraussetzungen: Betriebssysteme: das Produkt ist erhältlich für Windows- und Unix-basierte Systeme (vgl. Abschnitt 3.2.1) Hardware-Anforderungen o Die unterstützten Prozessorplattformen ergeben sich aus den Anforderungen der Betriebssysteme o Systemanforderungen: mindestens 512 MB RAM, mindestens aber 256 MB je CPU, 40 GB Festplattenspeicher, Netzwerkschnittstelle (Ethernet oder Modem), USB-Port Softwarevoraussetzungen o Webserver mit entsprechenden Root- und Serverzertifikaten zur Verwendung von https Chipkartenterminals zur Authentifizierung an der Signaturkarte mittels PIN-Eingabe o geprüft und bestätigt nach den Vorgaben des Signaturgesetz sowie der Signaturverordnung Personalisierte Signaturkarten geeignet für Massensignaturen o geprüfte und bestätigte sichere Signaturerstellungseinheiten nach Vorgabe des Signaturgesetzes sowie der Signaturverordnung Administrative Einsatzumgebung Für die Installation sowie für den laufenden Betrieb gelten für den sachgemäßen Einsatz folgende Voraussetzungen: Das Produkt ist auf einem dedizierten Rechner zu installieren. Der Rechner, auf dem das Produkt installiert ist, muss sich in einem Raum befinden, zu dem nur autorisierte Personen Zugang haben. Das BIOS-Setup ist so zu gestalten, dass das Booten des Rechners ausschließlich über die interne Festplatte erfolgen kann. Das BIOS-Setup ist mit einem Passwort zu versehen. Der Rechner darf nicht direkt mit einem öffentlichen Netz (z.b. Internet) verbunden sein. Insbesondere darf es von einem öffentlichen Netz aus praktisch nicht möglich sein, auf diesen Rechner zuzugreifen. Zur Laufzeit darf kein weiteres Betriebssystem auf dem Rechner installiert sein R&L AG, 2006

8 Vor der Installation der Software sowie im laufenden Betrieb ist sicherzustellen, dass die Sicherheit des Rechners und des installierten Betriebssystems nicht kompromittiert ist bzw. wird. Das auf dem Rechner installierte Betriebssystem ist bzgl. verfügbarer Security Patches und Updates auf dem aktuellen Stand zu halten. Vor der Installation der Software ist die ausgelieferte CD auf Unversehrtheit zu überprüfen. Insbesondere ist die Signatur der Software wie im Installationshandbuch beschrieben zu verifizieren. Alle für den Betrieb nicht unbedingt notwendigen Benutzerkonten müssen entfernt werden. Alle existierenden Benutzerkonten müssen so konfiguriert sein, dass Änderungen an system- oder produktspezifischen Dateien und Verzeichnissen ausgeschlossen sind. Die verwendeten Kartenleser sind unmittelbar mit dem Rechner verbunden, auf dem das Produkt installiert ist und betrieben wird. Die Systemzeit muss korrekt sein. Um Manipulationen am System durch einzelne Personen zu verhindern, gelten folgende Mindestanforderungen: o Verwaltungstätigkeiten werden grundsätzlich von zwei vertrauenswürdigen und fachkundigen Personen durchgeführt. o Sämtliche Verwaltungsaufgaben dürfen nur gemeinsam vorgenommen werden. o Passwörter wie BIOS-Passwort, root-passwort sowie das Administrationspasswort für den Webserver sind zu jedem Zeitpunkt jeweils exklusiv zur Hälfte einem der Administratoren bekannt. o Passwörter sind nach geltenden Grundsätzen auszuwählen und regelmäßig zu erneuern. o Es ist sicherzustellen, dass der Webserver ausschließlich über https angesteuert wird. Geeignete Zertifikate sind bereitzuhalten und nach den üblichen Grundsätzen zu verwalten. o Die Signierung bzw. Verifizierung von Dokumenten kann bei entsprechender Konfiguration über eine SOAP-Schnittstelle erfolgen. Diese ist vor unautorisiertem Zugriff zu schützen. Insbesondere darf diese nicht von außen ansteuerbar sein, d.h. diese Schnittstelle darf nur rechnerintern angesteuert werden. Es dürfen nur solche Verfahren zur Erzeugung der qualifizierten elektronischen Signatur verwendet werden, die von der gemäß 3 SigG zuständigen Behörde durch Ihre Veröffentlichung im Bundesanzeiger gemäß Anlage 1 Abschnitt 1 Nr. 2 SigV vom 22. November 2001 als geeignet anzusehen sind R&L AG, 2006

9 3.2.4 Algorithmen und zugehörige Parameter Zur Erzeugung von qualifizierten elektronischen Signaturen werden die von der sicheren Signaturerstellungseinheit zur Verfügung gestellten Algorithmen verwendet. Die zum Einsatz kommenden Algorithmen und die zugehörigen Parameter werden von der gemäß 3 SigG zuständigen Behörde durch Ihre Veröffentlichung im Bundesanzeiger gemäß Anlage 1 Abschnitt 1 Nr. 2 SigV vom 22. November 2001 zum Zeitpunkt der Auslieferung als geeignet angesehen. Im Einzelnen kommen folgende Verfahren zum Einsatz: Für die Erstellung der qualifizierten elektronischen Signatur kommen folgende Hashverfahren zum Einsatz (die Erzeugung der eigentlichen Signatur findet auf der sicheren Signaturerstellungseinheit statt und ist daher nicht Teil des Produkts): o SHA-1 o RIPEMD-160 Für die Verifikation qualifizierter elektronischer Signaturen werden neben obigen Hashverfahren folgende Signaturverfahren unterstützt: o RSA mit Schlüsseln der Länge 1024 Bit und 2048 Bit o DSA mit Schlüsseln der Länge 1024 Bit und 2048 Bit (entsprechend p=1024 und q=160 bzw. p=2048 und q=224) Die genannten Verfahren sind laut der Veröffentlichung gemäß Anlage 1 I. 2. SigV bis Ende 2007 als geeignet anzusehen (siehe Bundesanzeiger Nr. 59 vom 30. März 2005, S ). 4. Gültigkeit der Herstellererklärung Die vorliegende Herstellererklärung ist maximal gültig bis oder bis zum Widerruf bei der nach 3 SigG zuständigen Behörde durch den Hersteller. Bei vorzeitiger Änderung erfolgt eine Neuvorlage bei der zuständigen Behörde. Der Status der vorliegenden Herstellererklärung ist anhand der Veröffentlichungen durch die zuständige Behörde nachprüfbar. 5. Dokumentation Ergänzend zu dieser Erklärung wurden bei der nach 3 SigG zuständigen Behörde folgende Dokumente eingereicht: Sicherheitstechnische Produktvorgaben in safex Enterprise 3.5 Testdokumentation zu safex Enterprise R&L AG, 2006

10 6. Inhalt der Erklärung Diese Herstellererklärung dient ausschließlich dazu, die Erfüllung der im Signaturgesetz und in der Signaturverordnung festgehaltenen Anforderungen unter den oben genannten Sicherheitsvorgaben zu bestätigen. Eine Übernahme weiterer Garantien oder Zusicherungen betreffend der Eigenschaften des Produktes ist damit nicht verbunden. Insbesondere sei darauf hingewiesen, dass die genannten Anforderungen nur erfüllt sind, wenn der Nutzer die in Abschnitt 3.2 aufgeführten Einsatzbedingungen einhält. Ende der Herstellererklärung R&L AG, 2006

Herstellererklärung für eine Signaturanwendungskomponente gemäß 17(4) Satz 2 Signaturgesetz 1. R&L AG Frühlingstraße Landshut

Herstellererklärung für eine Signaturanwendungskomponente gemäß 17(4) Satz 2 Signaturgesetz 1. R&L AG Frühlingstraße Landshut Herstellererklärung für eine Signaturanwendungskomponente gemäß 17(4) Satz 2 Signaturgesetz 1 Frühlingstraße 2 84034 Landshut erklärt hiermit gemäß 17(4) Satz 2 SigG, dass das Produkt safex Verifier 4.0

Mehr

Herstellererklärung. Die. IO Factory Limited Flughafenstrasse 52a - Haus C - Airport Center D-22335 Hamburg

Herstellererklärung. Die. IO Factory Limited Flughafenstrasse 52a - Haus C - Airport Center D-22335 Hamburg Herstellererklärung Die IO Factory Limited Flughafenstrasse 52a - Haus C - Airport Center D-22335 Hamburg erklärt hiermit gemäß 17 Abs. 4 Satz 2 SigG in Verbindung mit 15 Abs. 5 Satz 1 SigV, dass das Produkt

Mehr

Bestätigung. TÜV Informationstechnik GmbH Unternehmensgruppe TÜV NORD Zertifizierungsstelle Langemarckstraße 20 45141 Essen

Bestätigung. TÜV Informationstechnik GmbH Unternehmensgruppe TÜV NORD Zertifizierungsstelle Langemarckstraße 20 45141 Essen Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen gemäß 15 Abs. 7 und 17 Abs. 4 Gesetz über Rahmenbedingungen für elektronische Signaturen und 11 Abs. 3 Verordnung zur elektronischen

Mehr

Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen

Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen gemäß 15 Abs. 7 S. 1, 17 Abs. 4 Gesetz über Rahmenbedingungen für elektronische Signaturen 1 und 11 Abs. 2 und 15 Signaturverordnung

Mehr

Bestätigung. TÜV Informationstechnik GmbH - ein Unternehmen der TÜV NORD Gruppe - Zertifizierungsstelle Langemarckstraße 20 45141 Essen

Bestätigung. TÜV Informationstechnik GmbH - ein Unternehmen der TÜV NORD Gruppe - Zertifizierungsstelle Langemarckstraße 20 45141 Essen Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen gemäß 15 Abs. 7 und 17 Abs. 4 Gesetz über Rahmenbedingungen für elektronische Signaturen und 11 Abs. 3 Verordnung zur elektronischen

Mehr

Bestätigung für technische Komponenten gemäß 14 (4) Gesetz zur digitalen Signatur und 16 und 17 Signaturverordnung

Bestätigung für technische Komponenten gemäß 14 (4) Gesetz zur digitalen Signatur und 16 und 17 Signaturverordnung Bestätigung für technische Komponenten gemäß 14 (4) Gesetz zur digitalen Signatur und 16 und 17 Signaturverordnung debis Systemhaus Information Security Services GmbH - Zertifizierungsstelle debiszert-

Mehr

Bestätigung. TÜV Informationstechnik GmbH - ein Unternehmen der RWTÜV-Gruppe - Zertifizierungsstelle Langemarckstraße 20 45141 Essen

Bestätigung. TÜV Informationstechnik GmbH - ein Unternehmen der RWTÜV-Gruppe - Zertifizierungsstelle Langemarckstraße 20 45141 Essen Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen gemäß 15 Abs. 7 und 17 Abs. 4 Gesetz über Rahmenbedingungen für elektronische Signaturen und 11 Abs. 3 Verordnung zur elektronischen

Mehr

Herstellererklärung. für eine Signaturanwendungskomponente. Gateway Version 1.11

Herstellererklärung. für eine Signaturanwendungskomponente. Gateway Version 1.11 Herstellererklärung für eine Signaturanwendungskomponente gemäß 17 Abs. 4 Satz 2 Signaturgesetz 1 First Businesspost GmbH Am Moosfeld 27 81829 München erklärt hiermit gemäß 17 Abs. 4 Satz 2 Signaturgesetz,

Mehr

Bestätigung. TÜV Informationstechnik GmbH - ein Unternehmen der RWTÜV-Gruppe - Zertifizierungsstelle Am Technologiepark 1.

Bestätigung. TÜV Informationstechnik GmbH - ein Unternehmen der RWTÜV-Gruppe - Zertifizierungsstelle Am Technologiepark 1. Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen gemäß 15 Abs. 7 und 17 Abs. 4 Gesetz über Rahmenbedingungen für elektronische Signaturen und 11 Abs. 3 Verordnung zur elektronischen

Mehr

Bestätigung. TÜV Informationstechnik GmbH Unternehmensgruppe TÜV NORD Zertifizierungsstelle Langemarckstraße 20 45141 Essen

Bestätigung. TÜV Informationstechnik GmbH Unternehmensgruppe TÜV NORD Zertifizierungsstelle Langemarckstraße 20 45141 Essen Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen gemäß 15 Abs. 7 und 17 Abs. 4 Gesetz über Rahmenbedingungen für elektronische Signaturen und 11 Abs. 3 Verordnung zur elektronischen

Mehr

Herstellererklärung. Die. Authentidate Deutschland GmbH. Rethelstraße 47. 40237 Düsseldorf

Herstellererklärung. Die. Authentidate Deutschland GmbH. Rethelstraße 47. 40237 Düsseldorf Herstellererklärung Die Authentidate Deutschland GmbH Rethelstraße 47 40237 Düsseldorf erklärt hiermit gemäß 17 Abs. 4 Satz 2 SigG in Verbindung mit 15 Abs. 5 Satz 1 SigV, dass das Produkt Signature Check

Mehr

Bestätigung. TÜV Informationstechnik GmbH - ein Unternehmen der RWTÜV-Gruppe - Zertifizierungsstelle Am Technologiepark 1.

Bestätigung. TÜV Informationstechnik GmbH - ein Unternehmen der RWTÜV-Gruppe - Zertifizierungsstelle Am Technologiepark 1. Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen gemäß 15 Abs. 7 und 17 Abs. 4 Gesetz über Rahmenbedingungen für elektronische Signaturen und 11 Abs. 3 Verordnung zur elektronischen

Mehr

Bestätigung. TÜV Informationstechnik GmbH - ein Unternehmen der RWTÜV-Gruppe - Zertifizierungsstelle Langemarckstraße 20.

Bestätigung. TÜV Informationstechnik GmbH - ein Unternehmen der RWTÜV-Gruppe - Zertifizierungsstelle Langemarckstraße 20. Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen gemäß 15 Abs. 7 und 17 Abs. 4 Gesetz über Rahmenbedingungen für elektronische Signaturen und 11 Abs. 3 Verordnung zur elektronischen

Mehr

Bestätigung. TÜV Informationstechnik GmbH - ein Unternehmen der RWTÜV-Gruppe - Zertifizierungsstelle Am Technologiepark 1.

Bestätigung. TÜV Informationstechnik GmbH - ein Unternehmen der RWTÜV-Gruppe - Zertifizierungsstelle Am Technologiepark 1. Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen gemäß 15 Abs. 7 und 17 Abs. 4 Gesetz über Rahmenbedingungen für elektronische Signaturen und 11 Abs. 3 Verordnung zur elektronischen

Mehr

Bestätigung. TÜV Informationstechnik GmbH Unternehmensgruppe TÜV NORD Zertifizierungsstelle Langemarckstraße 20 45141 Essen

Bestätigung. TÜV Informationstechnik GmbH Unternehmensgruppe TÜV NORD Zertifizierungsstelle Langemarckstraße 20 45141 Essen Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen gemäß 15 Abs. 7 und 17 Abs. 4 Gesetz über Rahmenbedingungen für elektronische Signaturen und 11 Abs. 3 Verordnung zur elektronischen

Mehr

Herstellererklärung. Die. Applied Security GmbH. Industriestr. 16. D 63811 Stockstadt am Main

Herstellererklärung. Die. Applied Security GmbH. Industriestr. 16. D 63811 Stockstadt am Main Herstellererklärung Die Applied Security GmbH Industriestr. 16 D 63811 Stockstadt am Main erklärt hiermit gemäß Signaturgesetz (SigG) 17 Abs. 4 Satz 2 in Verbindung mit Signaturverordnung (SigV) 15 Abs.

Mehr

Beschreibung der technischen Komponente:

Beschreibung der technischen Komponente: Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen gemäß 15 Abs. 7 S. 1, 17 Abs. 4 Gesetz über Rahmenbedingungen für elektronische Signaturen 1 und 11 Abs. 2 und 15 Signaturverordnung

Mehr

Nachtrag 1. zur Herstellererklärung des Produktes Sign Live! CC remote signer 5.1 vom 05.12.2011. Die

Nachtrag 1. zur Herstellererklärung des Produktes Sign Live! CC remote signer 5.1 vom 05.12.2011. Die Nachtrag 1 zur Herstellererklärung des Produktes Sign Live! CC remote signer 5.1 vom 05.12.2011 Die intarsys consulting GmbH Bahnhofplatz 8 D 76137 Karlsruhe ergänzt mit diesem Nachtrag die o.g. Herstellererklärung

Mehr

Herstellererklärung 1.1.0. Herstellererklärung. des Herstellers. DocuWare AG Therese-Giehse-Platz 2. 82110 Germering

Herstellererklärung 1.1.0. Herstellererklärung. des Herstellers. DocuWare AG Therese-Giehse-Platz 2. 82110 Germering 4 Herstellererklärung des Herstellers DocuWare AG Therese-Giehse-Platz 2 82110 Germering DocuWare AG Therese-Giehse-Platz 2 D-82110 Germering Germany Tel. +49.89.89 44 33-0 Fax +49.89.8 41 99 66 info@docuware.com

Mehr

Bestätigung. TÜV Informationstechnik GmbH Unternehmensgruppe TÜV NORD Zertifizierungsstelle Langemarckstraße 20 45141 Essen

Bestätigung. TÜV Informationstechnik GmbH Unternehmensgruppe TÜV NORD Zertifizierungsstelle Langemarckstraße 20 45141 Essen Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen gemäß 15 Abs. 7 und 17 Abs. 4 Gesetz über Rahmenbedingungen für elektronische Signaturen und 11 Abs. 3 Verordnung zur elektronischen

Mehr

Bestätigung. TÜV Informationstechnik GmbH Unternehmensgruppe TÜV NORD Zertifizierungsstelle Langemarckstraße 20 45141 Essen

Bestätigung. TÜV Informationstechnik GmbH Unternehmensgruppe TÜV NORD Zertifizierungsstelle Langemarckstraße 20 45141 Essen Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen gemäß 15 Abs. 7 und 17 Abs. 4 Gesetz über Rahmenbedingungen für elektronische Signaturen und 11 Abs. 3 Verordnung zur elektronischen

Mehr

Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen

Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen gemäß 15 Abs. 7 S. 1, 17 Abs. 4 Gesetz über Rahmenbedingungen für elektronische Signaturen 1 und 11 Abs. 2 und 15 Signaturverordnung

Mehr

S-TRUST Sign-it base components 2.5, Version 2.5.1.4

S-TRUST Sign-it base components 2.5, Version 2.5.1.4 Nachtrag Nr. 4 zur Sicherheitsbestätigung BSI.02116.TE.06.2009 S-TRUST Sign-it base components 2.5, Version 2.5.1.4 OPENLiMiT SignCubes GmbH Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen

Mehr

Bestätigung. TÜV Informationstechnik GmbH Unternehmensgruppe TÜV NORD Zertifizierungsstelle Langemarckstraße 20. 45141 Essen

Bestätigung. TÜV Informationstechnik GmbH Unternehmensgruppe TÜV NORD Zertifizierungsstelle Langemarckstraße 20. 45141 Essen Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen gemäß 15 Abs. 7 und 17 Abs. 4 Gesetz über Rahmenbedingungen für elektronische Signaturen und 11 Abs. 3 Verordnung zur elektronischen

Mehr

Bestätigung für technische Komponenten gemäß 14 (4) Gesetz zur digitalen Signatur und 16 und 17 Signaturverordnung

Bestätigung für technische Komponenten gemäß 14 (4) Gesetz zur digitalen Signatur und 16 und 17 Signaturverordnung Bestätigung für technische Komponenten gemäß 14 (4) Gesetz zur digitalen Signatur und 16 und 17 Signaturverordnung debis Systemhaus Information Security Services GmbH - Zertifizierungsstelle debiszert

Mehr

A-1040 Wien, Weyringergasse 35

A-1040 Wien, Weyringergasse 35 Zentrum für sichere Informationstechnologie Austria Secure Information Technology Center Austria A-1040 Wien, Weyringergasse 35 A-8010 Graz, Inffeldgasse 16a Tel.: (+43 1) 503 19 63 0 Tel.: (+43 316) 873-5514

Mehr

Bestätigung. TÜV Informationstechnik GmbH Unternehmensgruppe TÜV NORD Zertifizierungsstelle Langemarckstraße 20 45141 Essen

Bestätigung. TÜV Informationstechnik GmbH Unternehmensgruppe TÜV NORD Zertifizierungsstelle Langemarckstraße 20 45141 Essen Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen gemäß 15 Abs. 7 und 17 Abs. 4 Gesetz über Rahmenbedingungen für elektronische Signaturen und 11 Abs. 3 Verordnung zur elektronischen

Mehr

S-TRUST Sign-it base components 2.5, Version 2.5.1.3

S-TRUST Sign-it base components 2.5, Version 2.5.1.3 Nachtrag Nr. 3 zur Sicherheitsbestätigung BSI.02116.TE.06.2009 S-TRUST Sign-it base components 2.5, Version 2.5.1.3 OPENLiMiT SignCubes GmbH Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen

Mehr

Bestätigung. TÜV Informationstechnik GmbH Member of TÜV NORD GROUP Zertifizierungsstelle Langemarckstraße 20 45141 Essen

Bestätigung. TÜV Informationstechnik GmbH Member of TÜV NORD GROUP Zertifizierungsstelle Langemarckstraße 20 45141 Essen Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen gemäß 15 Abs. 7 und 17 Abs. 4 Gesetz über Rahmenbedingungen für elektronische Signaturen und 11 Abs. 3 Verordnung zur elektronischen

Mehr

Sicherheitsbestätigung und Bericht. T-Systems. 03188.SE.06.2007. Zertifizierungsdiensteanbieter Bundesnotarkammer

Sicherheitsbestätigung und Bericht. T-Systems. 03188.SE.06.2007. Zertifizierungsdiensteanbieter Bundesnotarkammer Sicherheitsbestätigung und Bericht T-Systems. 03188.SE.06.2007 Zertifizierungsdiensteanbieter Bundesnotarkammer Bestätigung für die Umsetzung von Sicherheitskonzepten gemäß 15 Abs. 2 Gesetz über Rahmenbedingungen

Mehr

Bestätigung. TÜV Informationstechnik GmbH - ein Unternehmen der TÜV NORD Gruppe - Zertifizierungsstelle Langemarckstraße 20 45141 Essen

Bestätigung. TÜV Informationstechnik GmbH - ein Unternehmen der TÜV NORD Gruppe - Zertifizierungsstelle Langemarckstraße 20 45141 Essen Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen gemäß 15 Abs. 7 und 17 Abs. 4 Gesetz über Rahmenbedingungen für elektronische Signaturen und 11 Abs. 3 Verordnung zur elektronischen

Mehr

Beschreibung des Produktes:

Beschreibung des Produktes: Seite 2 von 9 Seiten Beschreibung des Produktes: 1 Handelsbezeichnung des Produktes und Lieferumfang Signaturanwendungskomponente Infotech Signer Version V2.0/Win32 3 Auslieferung: Die Auslieferung des

Mehr

Herstellererklärung ICOYA EDI Signature Server. Seite 1 von 9 HERSTELLERERKLÄRUNG. Der Hersteller. struktur AG Friedrichstr. 14 D-70174 Stuttgart

Herstellererklärung ICOYA EDI Signature Server. Seite 1 von 9 HERSTELLERERKLÄRUNG. Der Hersteller. struktur AG Friedrichstr. 14 D-70174 Stuttgart Herstellererklärung ICOYA EDI Signature Server. Seite 1 von 9 HERSTELLERERKLÄRUNG Der Hersteller struktur AG Friedrichstr. 14 D-70174 Stuttgart erklärt hiermit gemäß 17 Abs. 4 Satz 2 SigG 1, in Verbindung

Mehr

Bestätigung für technische Komponenten gemäß 14 (4) Gesetz zur digitalen Signatur und 16 und 17 Signaturverordnung

Bestätigung für technische Komponenten gemäß 14 (4) Gesetz zur digitalen Signatur und 16 und 17 Signaturverordnung Bestätigung für technische Komponenten gemäß 14 (4) Gesetz zur digitalen Signatur und 16 und 17 Signaturverordnung debis Systemhaus Information Security Services GmbH - Zertifizierungsstelle debiszert

Mehr

Nachtrag Nr. 1 zur Sicherheitsbestätigung BSI.02110.TE.12.2008. OPENLiMiT SignCubes base components 2.5, Version 2.5.0.2

Nachtrag Nr. 1 zur Sicherheitsbestätigung BSI.02110.TE.12.2008. OPENLiMiT SignCubes base components 2.5, Version 2.5.0.2 Nachtrag Nr. 1 zur Sicherheitsbestätigung BSI.02110.TE.12.2008 OPENLiMiT SignCubes base components 2.5, Version 2.5.0.2 Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen gemäß 15 Abs.

Mehr

Herstellererklärung. Die. BDC EDV-Consulting GmbH. Gredlerstrasse 4 / 2. A-1020 Wien. dass das Produkt. BDC hotinvoice Version 4.0.

Herstellererklärung. Die. BDC EDV-Consulting GmbH. Gredlerstrasse 4 / 2. A-1020 Wien. dass das Produkt. BDC hotinvoice Version 4.0. Herstellererklärung Die BDC EDV-Consulting GmbH Gredlerstrasse 4 / 2 A-1020 Wien erklärt hiermit gemäß 17 Abs. 4 Satz 2 SigG 1 in Verbindung mit 15 Abs 5 Satz 1 SigV 2, dass das Produkt BDC hotinvoice

Mehr

Herstellererklärung text2email Signatur Server Seite 1 von 8 HERSTELLERERKLÄRUNG. Der Hersteller. Höhnke Software Wieckstraße 15 D-22527 Hamburg

Herstellererklärung text2email Signatur Server Seite 1 von 8 HERSTELLERERKLÄRUNG. Der Hersteller. Höhnke Software Wieckstraße 15 D-22527 Hamburg Herstellererklärung text2email Signatur Server Seite 1 von 8 HERSTELLERERKLÄRUNG Der Hersteller Höhnke Software Wieckstraße 15 D-22527 Hamburg erklärt hiermit gemäß 17 Abs. 4 Satz 2 SigG1, in Verbindung

Mehr

Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen

Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen gemäß 15 Abs. 7 S. 1, 17 Abs. 4 Gesetz über Rahmenbedingungen für elektronische Signaturen 1 und 11 Abs. 3 und 15 Signaturverordnung

Mehr

HERSTELLERERKLÄRUNG. Der Hersteller. Hypercom GmbH Konrad Zuse - Str. 19 21 D-36251 Bad Hersfeld

HERSTELLERERKLÄRUNG. Der Hersteller. Hypercom GmbH Konrad Zuse - Str. 19 21 D-36251 Bad Hersfeld HERSTELLERERKLÄRUNG Der Hersteller Hypercom GmbH Konrad Zuse - Str. 19 21 D-36251 Bad Hersfeld erklärt hiermit gemäß 17 Abs. 4 SigG 1 in Verbindung mit 15 Abs. 5 SigV 2, dass sein Produkt Chipkartenterminal

Mehr

Nexus Certificate Manager 6.2.1

Nexus Certificate Manager 6.2.1 Sicherheitsbestätigung und Bericht T-Systems. 02175.TE.12.2007 Nexus Certificate Manager 6.2.1 Technology Nexus AB Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen gemäß 15 Abs. 7 S.

Mehr

Sicherheitsbestätigung und Bericht. T-Systems.02166.TE.07.2008 ACOS EMV-A04V1. Austria Card Plastikkarten und Ausweissysteme GmbH

Sicherheitsbestätigung und Bericht. T-Systems.02166.TE.07.2008 ACOS EMV-A04V1. Austria Card Plastikkarten und Ausweissysteme GmbH Sicherheitsbestätigung und Bericht T-Systems.02166.TE.07.2008 ACOS EMV-A04V1 Austria Card Plastikkarten und Ausweissysteme GmbH Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen gemäß

Mehr

DGN Deutsches Gesundheitsnetz Service GmbH

DGN Deutsches Gesundheitsnetz Service GmbH Nachtrag Nr. 5 zur Sicherheitsbestätigung T-Systems.03250.SW.08.2012 DGN Deutsches Gesundheitsnetz Service GmbH Bestätigung der Eignung und praktischen Umsetzung eines Sicherheitskonzepts gemäß 15 Abs.

Mehr

Herstellererklärung. Die. Applied Security GmbH. Industriestr. 16. D 63811 Stockstadt am Main

Herstellererklärung. Die. Applied Security GmbH. Industriestr. 16. D 63811 Stockstadt am Main Herstellererklärung Die Applied Security GmbH Industriestr. 16 D 63811 Stockstadt am Main erklärt hiermit gemäß Signaturgesetz (SigG) 17 Abs. 4 Satz 2 in Verbindung mit Signaturverordnung (SigV) 15 Abs.

Mehr

Dieses Dokument beschreibt die Installation des Governikus Add-In for Microsoft Office (Governikus Add-In) auf Ihrem Arbeitsplatz.

Dieses Dokument beschreibt die Installation des Governikus Add-In for Microsoft Office (Governikus Add-In) auf Ihrem Arbeitsplatz. IInsttallllattiionslleiittffaden Dieses Dokument beschreibt die Installation des Governikus Add-In for Microsoft Office (Governikus Add-In) auf Ihrem Arbeitsplatz. Voraussetzungen Für die Installation

Mehr

Sicherheitsbestätigung und Bericht. T-Systems. 03158.SW.03.2006. Zertifizierungsdienst Deutsche Post Com GmbH Geschäftsfeld Signtrust

Sicherheitsbestätigung und Bericht. T-Systems. 03158.SW.03.2006. Zertifizierungsdienst Deutsche Post Com GmbH Geschäftsfeld Signtrust Sicherheitsbestätigung und Bericht T-Systems. 03158.SW.03.2006 Zertifizierungsdienst Deutsche Post Com GmbH Geschäftsfeld Signtrust Bestätigung für die Umsetzung von Sicherheitskonzepten gemäß 15 Abs.

Mehr

Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen

Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen gemäß 15 Abs. 7 S. 1, 17 Abs. 4 Gesetz über Rahmenbedingungen für elektronische Signaturen 1 und 11 Abs. 3 und 15 Signaturverordnung

Mehr

Nachtrag Nr. 3 zur Sicherheitsbestätigung BSI.02110.TE.12.2008. OPENLiMiT SignCubes base components 2.5, Version 2.5.0.3

Nachtrag Nr. 3 zur Sicherheitsbestätigung BSI.02110.TE.12.2008. OPENLiMiT SignCubes base components 2.5, Version 2.5.0.3 Nachtrag Nr. 3 zur Sicherheitsbestätigung BSI.02110.TE.12.2008 OPENLiMiT SignCubes base components 2.5, Version 2.5.0.3 Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen gemäß 15 Abs.

Mehr

Welche technischen Voraussetzungen sind für die Nutzung von Zertifikaten notwendig?

Welche technischen Voraussetzungen sind für die Nutzung von Zertifikaten notwendig? ZERTIFIKAT UND SIGNATUR Als Besitzer eines Zertifikates können Sie Ihre Identität gegenüber anderen Leuten, mit denen Sie über das Web kommunizieren, bestätigen, E-Mail-Nachrichten signieren oder verschlüsseln

Mehr

Verordnung zur digitalen Signatur (Signaturverordnung - SigV)

Verordnung zur digitalen Signatur (Signaturverordnung - SigV) Verordnung zur digitalen Signatur (Signaturverordnung - SigV) Aufgrund des 16 des Signaturgesetzes vom 22. Juli 1997 (BGBl. I S. 1870, 1872) verordnet die Bundesregierung: Inhaltsübersicht 1 Verfahren

Mehr

2. Konfiguration der Adobe Software für die Überprüfung von digitalen Unterschriften

2. Konfiguration der Adobe Software für die Überprüfung von digitalen Unterschriften 1. Digital signierte Rechnungen Nach 11 Abs. 2 zweiter Unterabsatz UStG 1994 gilt eine auf elektronischem Weg übermittelte Rechnung nur dann als Rechnung im Sinne des 11 UStG 1994, wenn die Echtheit der

Mehr

Elektronische Signaturen. LANDRATSAMT BAUTZEN Innerer Service EDV

Elektronische Signaturen. LANDRATSAMT BAUTZEN Innerer Service EDV Elektronische Signaturen Rechtsrahmen Signaturgesetz (SigG) Signaturverordnung (SigV) Bürgerliches Gesetzbuch (BGB), 125 ff. über die Formen von Rechtsgeschäften Verwaltungsverfahrensgesetz (VwVfG), 3a

Mehr

Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen

Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen gemäß 15 Abs. 7 S. 1, 17 Abs. 4 Gesetz über Rahmenbedingungen für elektronische Signaturen 1 und 11 Abs. 3 und 15 Signaturverordnung

Mehr

A1 Desktop Security Installationshilfe. Symantec Endpoint Protection 12.1 für Windows/Mac

A1 Desktop Security Installationshilfe. Symantec Endpoint Protection 12.1 für Windows/Mac A Desktop Security Installationshilfe Symantec Endpoint Protection. für Windows/Mac Inhalt. Systemvoraussetzung & Vorbereitung S. Download der Client Software (Windows) S. 4 Installation am Computer (Windows)

Mehr

Installationsanleitung für das Integrity Tool zur AusweisApp Version 1.7 (Microsoft Windows) Dokumentversion 1.0

Installationsanleitung für das Integrity Tool zur AusweisApp Version 1.7 (Microsoft Windows) Dokumentversion 1.0 Installationsanleitung für das Integrity Tool zur AusweisApp Version 1.7 (Microsoft Windows) Dokumentversion 1.0 Inhaltsverzeichnis 1 Vorbemerkung 2 2 Mindestanforderungen an Ihr System 3 3 Sicherheitsmaßnahmen

Mehr

Herstellererklärung. Der Hersteller. T-Systems International GmbH 1 Hahnstraße 43 d 60528 Frankfurt am Main

Herstellererklärung. Der Hersteller. T-Systems International GmbH 1 Hahnstraße 43 d 60528 Frankfurt am Main Herstellererklärung Der Hersteller T-Systems International GmbH 1 Hahnstraße 43 d 60528 Frankfurt am Main erklärt hiermit gemäß 17 Abs. 4 Satz 2 SigG 2 in Verbindung mit 15 Abs. 5 Satz 1 SigV 3, dass sein

Mehr

Bestätigung. TÜV Informationstechnik GmbH Unternehmensgruppe TÜV NORD Zertifizierungsstelle Langemarckstraße 20 45141 Essen

Bestätigung. TÜV Informationstechnik GmbH Unternehmensgruppe TÜV NORD Zertifizierungsstelle Langemarckstraße 20 45141 Essen Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen gemäß 15 Abs. 7 und 17 Abs. 4 Gesetz über Rahmenbedingungen für elektronische Signaturen und 11 Abs. 3 Verordnung zur elektronischen

Mehr

Herstellererklärung. Die. First Businesspost GmbH. Am Moosfeld 27. 81829 München

Herstellererklärung. Die. First Businesspost GmbH. Am Moosfeld 27. 81829 München Herstellererklärung Die First Businesspost GmbH Am Moosfeld 27 81829 München erklärt hiermit gemäß 17 Abs. 4 Satz 2 SigG in Verbindung mit 15 Abs. 5 Satz 1 SigV, dass das Produkt Downloadmanager 2.0 die

Mehr

HERSTELLERERKLÄRUNG. Der Hersteller. secunet Security Networks AG Kronprinzenstraße 30 45128 Essen (HRB 13615, Amtsgericht Essen)

HERSTELLERERKLÄRUNG. Der Hersteller. secunet Security Networks AG Kronprinzenstraße 30 45128 Essen (HRB 13615, Amtsgericht Essen) Stand: 21.11.2011 HERSTELLERERKLÄRUNG Der Hersteller secunet Security Networks AG Kronprinzenstraße 30 45128 Essen (HRB 13615, Amtsgericht Essen) erklärt hiermit gemäß 17 Abs. 4 Satz 2 SigG 1 in Verbindung

Mehr

Installationshandbuch DAVE. Software zur Beantragung von Rufnummernblöcken im Ortsnetzbereich

Installationshandbuch DAVE. Software zur Beantragung von Rufnummernblöcken im Ortsnetzbereich Installationshandbuch DAVE Software zur Beantragung von Rufnummernblöcken im Ortsnetzbereich Installationshandbuch DAVE Software zur Beantragung von Rufnummernblöcken im Ortsnetzbereich Bearbeitungsstand:

Mehr

Merkblatt: HSM. Version 1.01. Systemvoraussetzungen, Setup und Trouble Shooting. pdfsupport@pdf-tools.com

Merkblatt: HSM. Version 1.01. Systemvoraussetzungen, Setup und Trouble Shooting. pdfsupport@pdf-tools.com Merkblatt: HSM Version 1.01 Systemvoraussetzungen, Setup und Trouble Shooting Kontakt: pdfsupport@pdf-tools.com Besitzer: PDF Tools AG Kasernenstrasse 1 8184 Bachenbülach Schweiz www.pdf-tools.com Copyright

Mehr

Inhalt... 1 Einleitung... 1 Systemanforderungen... 1 Software Download... 1 Prüfdokumentation... 4 Probleme... 5 Hintergrund... 5

Inhalt... 1 Einleitung... 1 Systemanforderungen... 1 Software Download... 1 Prüfdokumentation... 4 Probleme... 5 Hintergrund... 5 Inhalt Inhalt... 1 Einleitung... 1 Systemanforderungen... 1 Software Download... 1 Prüfdokumentation... 4 Probleme... 5 Hintergrund... 5 Dieses Dokument gibt ist eine Anleitung zur sicheren und einfachen

Mehr

Installieren von GFI EventsManager

Installieren von GFI EventsManager Installieren von GFI EventsManager Einführung Wo kann GFI EventsManager im Netzwerk installiert werden? GFI EventsManager kann ungeachtet des Standorts auf allen Computern im Netzwerk installiert werden,

Mehr

SPECTRUM 4.0 Netzwerk-Installation

SPECTRUM 4.0 Netzwerk-Installation SPECTRUM 4.0 Netzwerk-Installation Allgemeines zu SPECTRUM 4.0 - Lieferumfang - Lizenzrechner + CodeMeter-Stick - Programmversion - Einzelkomponenten - Begriffe Basisdaten, Projektverzeichnis 1. Einrichten

Mehr

Bundesgesetz über elektronische Signaturen (Signaturgesetz - SigG) (Auszug)

Bundesgesetz über elektronische Signaturen (Signaturgesetz - SigG) (Auszug) Bundesgesetz über elektronische Signaturen (Signaturgesetz - SigG) (Auszug) 1. Abschnitt Gegenstand und Begriffsbestimmungen Gegenstand und Anwendungsbereich 1. (1) Dieses Bundesgesetz regelt den rechtlichen

Mehr

Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen

Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen gemäß 15 Abs. 7 S. 1, 17 Abs. 4 Gesetz über Rahmenbedingungen für elektronische Signaturen 1 und 11 Abs. 3 und 15 Signaturverordnung

Mehr

Anleitung zur Überprüfung der Signatur von Elektronischen Kontoauszügen

Anleitung zur Überprüfung der Signatur von Elektronischen Kontoauszügen Seite 1 Anleitung zur Überprüfung der Signatur von Elektronischen Kontoauszügen Zur Prüfung, ob die qualifizierte Signatur eines elektronischen Kontoauszugs gültig ist, können verschiedene Softwarelösungen

Mehr

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One

Installationsanleitung. Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Installationsanleitung Novaline Finanzbuchhaltung Fibu.One Mai 2013 Inhaltsverzeichnis Systemvoraussetzungen...3 Installation der Programme...5 1. Überprüfen / Installieren von erforderlichen Software-Komponenten...5

Mehr

Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen

Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen gemäß 15 Abs. 7 S. 1, 17 Abs. 4 Gesetz über Rahmenbedingungen für elektronische Signaturen 1 und 11 Abs. 3 und 15 Signaturverordnung

Mehr

Bestätigung. TÜV Informationstechnik GmbH Member of TÜV NORD GROUP Zertifizierungsstelle Langemarckstraße 20. 45141 Essen

Bestätigung. TÜV Informationstechnik GmbH Member of TÜV NORD GROUP Zertifizierungsstelle Langemarckstraße 20. 45141 Essen Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen gemäß 15 Abs. 7 und 17 Abs. 4 Gesetz über Rahmenbedingungen für elektronische Signaturen und 11 Abs. 3 Verordnung zur elektronischen

Mehr

FAQ Systemumgebung und Installation. Inhaltsverzeichnis

FAQ Systemumgebung und Installation. Inhaltsverzeichnis FAQ Systemumgebung und Installation Inhaltsverzeichnis 1.Welche Anforderungen bestehen an die Netzwerkumgebung für NSUITE.comfort?...1 2.Welche Systemanforderungen bestehen an NSUITE.inhouse/NSUITE.comfort?...2

Mehr

Einrichten eines SSH - Server

Einrichten eines SSH - Server Einrichten eines SSH - Server Um den Server weiter einzurichten bzw. später bequem warten zu können ist es erforderlich, eine Schnittstelle für die Fernwartung / den Fernzugriff zu schaffen. Im Linux -

Mehr

Sicherheitstechnische Qualifizierung (SQ), Version 10.0 Security Assurance Level SEAL-5

Sicherheitstechnische Qualifizierung (SQ), Version 10.0 Security Assurance Level SEAL-5 Die Zertifizierungsstelle der TÜV Informationstechnik GmbH bescheinigt hiermit dem Unternehmen SLA Software Logistik Artland GmbH Friedrichstraße 30 49610 Quakenbrück für das IT-System Meat Integrity Solution

Mehr

Diese Herstellererklärung mit der Dokumentennummer 080302 besteht aus 18 Seiten.

Diese Herstellererklärung mit der Dokumentennummer 080302 besteht aus 18 Seiten. Herstellererklärung Der Hersteller XimantiX GmbH Landsberger Straße 484 81241 München Registergericht: Amtsgericht München Registernummer: HR 150737 erklärt hiermit gemäß 17 Abs. 4 Satz 2 SigG 1 in Verbindung

Mehr

Bestätigung. TÜV Informationstechnik GmbH Unternehmensgruppe TÜV NORD Zertifizierungsstelle Langemarckstraße 20 45141 Essen

Bestätigung. TÜV Informationstechnik GmbH Unternehmensgruppe TÜV NORD Zertifizierungsstelle Langemarckstraße 20 45141 Essen Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen gemäß 15 Abs. 7 und 17 Abs. 4 Gesetz über Rahmenbedingungen für elektronische Signaturen und 11 Abs. 3 Verordnung zur elektronischen

Mehr

MBS Modul zur Erstellung sicherer Signaturen

MBS Modul zur Erstellung sicherer Signaturen Zentrum für sichere Informationstechnologie Austria Secure Information Technology Center Austria A-1040 Wien, Weyringergasse 35 A-8010 Graz, Inffeldgasse 16a Tel.: (+43 1) 503 19 63 0 Tel.: (+43 316) 873-5514

Mehr

Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen

Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen gemäß 15 Abs. 7 S. 1, 17 Abs. 4 Gesetz über Rahmenbedingungen für elektronische Signaturen 1 und 11 Abs. 3 und 15 Signaturverordnung

Mehr

Sichere Signaturerstellungseinheit ACOS EMV-A03V0 Konfiguration B

Sichere Signaturerstellungseinheit ACOS EMV-A03V0 Konfiguration B Zentrum für sichere Informationstechnologie Austria Secure Information Technology Center Austria A-1040 Wien, Weyringergasse 35 A-8010 Graz, Inffeldgasse 16a Tel.: (+43 1) 503 19 63 0 Tel.: (+43 316) 873-5514

Mehr

Installationsanleitung für pcvisit Server (pcvisit 15.0)

Installationsanleitung für pcvisit Server (pcvisit 15.0) Installationsanleitung für pcvisit Server (pcvisit 15.0) Seite 1 version: 11.02.2015 Inhalt 1. Einleitung... 3 2. Download und Installation... 3 3. Starten der Verbindungssoftware....5 3.1 Starten der

Mehr

Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen

Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen Bestätigung von Produkten für qualifizierte elektronische Signaturen gemäß 15 Abs. S. 1, 1 Abs. 4 Gesetz über Rahmenbedingungen für elektronische Signaturen 1 und 11 Abs. 3 und 15 Signaturverordnung 2

Mehr

Anleitung zur Prüfung von qualifizierten elektronischen Signaturen nach schweizerischem Signaturgesetz

Anleitung zur Prüfung von qualifizierten elektronischen Signaturen nach schweizerischem Signaturgesetz Anleitung zur Prüfung von qualifizierten elektronischen Signaturen nach schweizerischem Signaturgesetz Das schweizerische Signaturgesetz (ZertES) ist die gesetzliche Grundlage für qualifizierte digitale

Mehr

Die Software "Cherry SmartDevice Setup" unterstützt das Lesen und Schreiben von Chipkarten für folgende Cherry Produkte:

Die Software Cherry SmartDevice Setup unterstützt das Lesen und Schreiben von Chipkarten für folgende Cherry Produkte: Sie haben sich für Cherry entschieden - eine gute Wahl. Die Software "" unterstützt das Lesen und Schreiben von Chipkarten für folgende Cherry Produkte: - SmartBoard G83-6644 - SmartBoard G83-6744 - SmartReader

Mehr

Betriebssysteme und Sicherheit

Betriebssysteme und Sicherheit Betriebssysteme und Sicherheit Signatursysteme WS 2013/2014 Dr.-Ing. Elke Franz Elke.Franz@tu-dresden.de 1 Überblick 1 Prinzip digitaler Signatursysteme 2 Vergleich symmetrische / asymmetrische Authentikation

Mehr

ELBA-business Electronic banking fürs Büro. Digitale Signatur. ELBA-business 5.7.0

ELBA-business Electronic banking fürs Büro. Digitale Signatur. ELBA-business 5.7.0 Digitale Signatur ELBA-business 5.7.0 Seite 1 Informationen zur Digitalen Signatur 1.1 Was ist die Digitale Signatur? Der Zweck der digitalen Signatur ist der Ersatz der eigenhändigen Unterschrift. Mit

Mehr

Installationsdokumentation BKW E-Commerce Zertifikate. b2b-energy client Zertifikat 3 Jahre Kunde installiert das Zertifikat

Installationsdokumentation BKW E-Commerce Zertifikate. b2b-energy client Zertifikat 3 Jahre Kunde installiert das Zertifikat Installationsdokumentation BKW E-Commerce Zertifikate b2b-energy client Zertifikat 3 Jahre Kunde installiert das Zertifikat selbst 2 / 12 Inhaltsverzeichnis 1. Einführung... 3 1.1. Voraussetzungen... 3

Mehr

Teil- Signaturanwendungskomponente M-Doc AutoVerifier Version 1.2 Funktionsbeschreibung HE Nr. AV-MC-2007.2 Seite 1/15.

Teil- Signaturanwendungskomponente M-Doc AutoVerifier Version 1.2 Funktionsbeschreibung HE Nr. AV-MC-2007.2 Seite 1/15. Funktionsbeschreibung HE Nr. AV-MC-2007.2 Seite 1/15 Deckblatt Herstellererklärung Der Hersteller Mentana-Claimsoft AG Spreenhagener Str. 16 15528 Spreenhagen b. Berlin erklärt hiermit gemäß 17 Abs. 4

Mehr

Installationshandbuch

Installationshandbuch 8.13.2 www.astadev.de Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 1 Systemvoraussetzungen 2 2 Betriebssystem 2 Zusätzlich benötigte Komponenten 2 Hardwarevoraussetzungen 3 Installation 4 4 Installation 4 Der

Mehr

IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5

IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5 IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager Installation von 5 Bevor Sie IBM SPSS Collaboration and Deployment Services Deployment Manager installieren und mit dem Tool arbeiten können,

Mehr

Windows 2003 Server paedml Windows 2.7 für schulische Netzwerke. Update-Anleitung: Patch 2 für paedml Windows 2.7

Windows 2003 Server paedml Windows 2.7 für schulische Netzwerke. Update-Anleitung: Patch 2 für paedml Windows 2.7 Windows 2003 Server paedml Windows 2.7 für schulische Netzwerke Update-Anleitung: Patch 2 für paedml Windows 2.7 Stand: 2.11.2012 Fehler! Kein Text mit angegebener Formatvorlage im Dokument. Impressum

Mehr

Überprüfung der digitalen Unterschrift in PDF

Überprüfung der digitalen Unterschrift in PDF Überprüfung der -Dokumenten Um die digitale Unterschrift in PDF-Dokumenten überprüfen zu können sind die folgenden Punkte erforderlich: Überprüfung der Stammzertifikats-Installation und ggf. die Installation

Mehr

Kontakt: HSH Soft- und Hardware Vertriebs GmbH Rudolf-Diesel-Straße 2 16356 Ahrensfelde

Kontakt: HSH Soft- und Hardware Vertriebs GmbH Rudolf-Diesel-Straße 2 16356 Ahrensfelde Kontakt: HSH Soft- und Hardware Vertriebs GmbH Rudolf-Diesel-Straße 2 16356 Ahrensfelde Telefon: +49 (0)30/ 940 04-444 Fax: +49 (0)30/ 940 04-400 E-Mail: support@hsh-berlin.com Internet: www.hsh-berlin.com

Mehr

2. Installation unter Windows 8.1 mit Internetexplorer 11.0

2. Installation unter Windows 8.1 mit Internetexplorer 11.0 1. Allgemeines Der Zugang zum Landesnetz stellt folgende Anforderungen an die Software: Betriebssystem: Windows 7 32- / 64-bit Windows 8.1 64-bit Windows Server 2K8 R2 Webbrowser: Microsoft Internet Explorer

Mehr

Version: 2.0 Stand: 18.01.2006. Anleitung zum Govello Client für die Virtuelle Poststelle NRW

Version: 2.0 Stand: 18.01.2006. Anleitung zum Govello Client für die Virtuelle Poststelle NRW Anleitung zum Govello Client für die Virtuelle Poststelle NRW Inhaltsverzeichnis: 1. TECHNISCHE VORAUSSETZUNGEN FÜR DIE TEILNAHME:... 3 2. TIPPS ZUR NETZWERK-UMGEBUNG:... 4 3. DOWNLOAD UND ERSTER START

Mehr

Installationsanleitung für pcvisit Server (ab pcvisit8)

Installationsanleitung für pcvisit Server (ab pcvisit8) Installationsanleitung für pcvisit Server (ab pcvisit8) Inhalt 1. Einleitung 3 2.Download und Installation... 3 3. Starten der Serversoftware 5 3.1 Abschalten und Deaktivieren anderer Dienste.... 5 3.2

Mehr

LINUX DS-Billing Installationshandbuch LINUX DS-Billing Installationshandbuch Erzeugt am: 15.10.12 v12.0 [Revisionsdatum: 15. Oktober 2012] Seite: 1

LINUX DS-Billing Installationshandbuch LINUX DS-Billing Installationshandbuch Erzeugt am: 15.10.12 v12.0 [Revisionsdatum: 15. Oktober 2012] Seite: 1 LINUX DS-Billing Installationshandbuch v12.0 [Revisionsdatum: 15. Oktober 2012] Seite: 1 Annahmen Es wird folgendes hinsichtlich der Leserschaft dieses Dokuments angenommen: Kenntnisse: Der Anwender ist

Mehr

Installation und Lizenzierung

Installation und Lizenzierung Avira Antivirus Premium Avira Internet Security Avira Internet Security Plus Avira Mac Security 2013 01 Avira Antivirus Premium Avira Internet Security Avira Internet Security Plus 01.1. Installation von

Mehr

Update- Anleitung. 1. Allgemeines

Update- Anleitung. 1. Allgemeines Update- Anleitung Bitte beachten Sie, dass die auf den Webseiten bereitgestellten Updates bereits in dem aktuellen Download von ElsterFormular enthalten sind. Besteht eine Internetverbindung, können Sie

Mehr

Sichere Signaturerstellungseinheit CardOS V5.3 QES, V1.0

Sichere Signaturerstellungseinheit CardOS V5.3 QES, V1.0 Zentrum für sichere Informationstechnologie Austria Secure Information Technology Center Austria A-1030 Wien, Seidlgasse 22 / 9 Tel.: (+43 1) 503 19 63 0 Fax: (+43 1) 503 19 63 66 A-8010 Graz, Inffeldgasse

Mehr

Anleitung zur Verifizierung der ene t Dateien mit Gpg4win. Anwenderhandbuch

Anleitung zur Verifizierung der ene t Dateien mit Gpg4win. Anwenderhandbuch Anwenderhandbuch Anleitung zur Verifizierung der ene t Dateien mit Gpg4win ene t GmbH Weserstraße 9 Tel. 0 24 33-52 60 10 E-Mail: info@enet.eu 41836 Hückelhoven Fax 0 24 33-52 60 11 Internet: www.enet.eu

Mehr

time project Die clevere Zeitbuchhaltung

time project Die clevere Zeitbuchhaltung time project Die clevere Zeitbuchhaltung Anleitung Installation Inhalt 1 Einleitung... 3 2 Die Komponenten von time project... 3 2.1 Der time project Server... 3 2.2 Der time project Client... 3 3 Systemvoraussetzungen...

Mehr

Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus

Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus Systemanforderungen für MuseumPlus und emuseumplus Gültig ab: 01.03.2015 Neben den aufgeführten Systemvoraussetzungen gelten zusätzlich die Anforderungen,

Mehr