100 Prozent erneuerbare Energien mit regionalen Partnern

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "100 Prozent erneuerbare Energien mit regionalen Partnern"

Transkript

1 100 Prozent erneuerbare Energien mit regionalen Partnern Fred Jung Gründer und CEO, juwi Holding AG 20. Juni

2 Inhalt % Erneuerbare Energien Energiewende und Ausbauziele für Erneuerbare Energien Die regionale Verteilung von Windkraft und Solarenergie 2. Umsetzung mit regionalen Partnern Beteiligungsmöglichkeiten für Kommunen und Bürger Kooperationen mit regionalen Energieversorgern 3. Kurzvorstellung juwi 2

3 100% EE: Wind und PV werden die tragenden Säulen der Energieversorgung ,8 16,8 %% EE EE bis bis zu zu 100% 100% EE EE Quelle: Eigene Darstellung juwi Corporate Development und *BMU Erneuerbare Energien 2010 (Musiol 2011, S.7) 3

4 Vergleich EE-Ausbau-Ziele Zielformulierung der Bundesländer: Anteil der Erneuerbaren Energien Hessen Thüringen Am Endenergieverbrauch (Strom & Wärme) 100% bis 2020 Rheinland-Pfalz Am Stromverbrauch 100% bis 2030 Am Endenergieverbrauch Am Stromverbrauch Bayern Am Endenergieverbrauch An der Stromerzeugung Am Stromverbrauch 30% bis % bis % bis % bis % bis 2021 Saarland Am Stromverbrauch 20% bis 2020 Baden-Württemberg Am Primärenergieverbrauch An der Stromerzeugung Am Stromverbrauch (nur Wind) >12% bis % bis % bis Quelle: Landesenergieprogramme, Koalitionsvertrag Rheinland-Pfalz , foederal-erneuerbar.de

5 Vergleich EE-Ausbau-Ziele Zielformulierung: Anteil EE am Stromverbrauch Zielformulierung: Anteil EE am Stromverbrauch % EE am Stromverbracuch Status Quo 2009: 12,9% Ziel 2020: 10% Ziel 2020: 20% Status Quo 2009: 4% Ziel 2020: 33% Status Quo 2009: 14,1% Ziel 2020: 45% Status Quo 2008: 16,6% Ziel 2021: 50% Status Quo 2009: 25% Ziel 2030: 100% Status Quo 2009: 28% Ziel 2030: 100% Status Quo 2009: 13,7% Ziel 2030: 100% Status Quo 2010: 45,5% Ziel 2030: 100% Status Quo 2008: 52,6% Ziel Status Quo * Zielformulierung bezieht sich ausschließlich auf Windenergie Quellen: 5 Landesenergieprogramm, foederal-erneuerbar.de 5

6 Beispiel Rheinland-Pfalz Ausbauziele der Landesregierung 2030: 100%-EE 15 TWh 10 TWh 5 TWh TWh Biomasse Geothermie Photovoltaik Wasserkraft Wind Installierte Leistung MW 30 MW MW 255 MW MW ~22 TWh jährl. Strombedarf sollen 2030 bilanziell durch EE gedeckt werden Quelle: Landesregierung RLP ( ) Energiewende in Rheinland-Pfalz ; Eigene Darstellung 6

7 Inhalt % Erneuerbare Energien Energiewende und Ausbauziele für Erneuerbare Energien Die regionale Verteilung von Windkraft und Solarenergie 2. Umsetzung mit regionalen Partnern Beteiligungsmöglichkeiten für Kommunen und Bürger Kooperationen mit regionalen Energieversorgern 3. Kurzvorstellung juwi 7

8 Wind DIE Basis in Deutschland Die Windenergie hat noch enormes Ausbaupotenzial MW MW 53 MW MW Situation heute: Volllaststunden 82% der WEA stehen auf 58% der Flächen (2010) 141 MW 4.601MW MW 687 MW 1663 MW MW 801 MW 976 MW Situation morgen: oder mehr Volllaststunden ausgeglichene Verteilung der WEA in Deutschland 127 MW 486 MW 684 MW Vorteile: Mehr Windkraftstandorte erschließbar Weniger Regelenergie notwendig Weniger Netzausbaubedarf Ausgleichseffekt durch Verteilung der WEA Kostenneutralität Installierte Windkraftleistung in MW pro Bundesland (Summe: ca. 29 GW) Quelle: BWE; Stand

9 Das Binnenland kann einen wesentlichen Anteil der Energiewende tragen ~ 8% sind restriktionsfreie Windpotenzialflächen (bis zu 722 GW) 1 Bei 2% Flächennutzung können 198 GW / 410 TWh bereitgestellt werden Im Süden von Deutschland sind ausreichende Potenziale vorhanden: Bayern und BW könnten 125TWh beitragen (~ 30% des Gesamtpotenzials 2 ) Allein RLP könnte ~25TWh beitragen (~ 6% des Gesamtpotenzials 2 ) 1 Studie zum Potenzial der Windenergienutzung an Land, März 2011, Fraunhofer IWES i.a. des BWE e.v. 2 Bei 2% Flächennutzung 9

10 Binnenland-Allianz: Mehr Windkraft im Süden, mehr Photovoltaik im Norden Nord Süd Faktor Nord/Süd Fläche (km²) ,9 Einwohner (Mio.) ,0 Wind (MW) ,6 PV (MWp) ,3 Potenziale für Wind und PV: Im Süden könnten durch neue Windräder à 3 MW ca. 10 Mio. Haushalte versorgt werden. Im Norden könnten durch 5,6 GWp Photovoltaik ca. 1,2 Mio. Haushalte mit Strom versorgt werden. Annahme: Stromverbrauch eines Haushalts kwh/jahr 10

11 Anforderungen an WEA in Gebieten mit niedriger Windgeschwindigkeit Schwachwindturbinen Größere Rotoren im Verhältnis zur Generatorkapazität = effiziente Windausbeute auch bei niedrigeren Windgeschwindigkeiten Größere Nabenhöhen Starkwindturbinen Kleinere Rotoren im Verhältnis zur Generatorkapazität = effiziente Windausbeute auch bei höheren Windgeschwindigkeiten Kleinere Nabenhöhen Vestas V112 Rotor ø 112m Entscheidend für die Anzahl der Volllast-stunden ist das Verhältnis Rotordurchmesser zu Generatorleistung Höhere Volllaststunden bei weniger leistungsstärkerem Generator! Enercon E44 Rotor ø 44m

12 Mit höheren Volllaststunden nähert sich Wind onshore dem Börsenpreis an Stromgestehungskosten (EUR/kWh) nach Volllaststunden (Wind) bzw. Einstrahlung (Solar) Quelle: Fraunhofer ISE, Stand Mai

13 Der Großteil der Photovoltaikleistung ist im Süden von Deutschland installiert. 783 MW 19 MW MW 363 MW 17 MW 977 MW MW MW MW 382 MW 588 MW 675 MW 38 MW 193 MW MW MW Quelle: BSW, Stand 09/2011 Installierte Photovoltaikleistung in MWp pro Bundesland (Summe: ca. 21 GWp) 13

14 In Zukunft müssen viele Speicherlösungen je nach Bedürfnis kombiniert werden Grundsätzliche Speichermöglichkeiten nach Speicherdauer und -kapazität Methan Methan 14

15 Unsere Vorschläge für eine Überarbeitung des EEG Leitgedanken für ein neues EEG Eine kostenneutrale Incentivierung von Schwachwindstandorten fördert eine ausgewogene räumliche Verteilung der Windkraft Eine ausgewogenere räumliche Verteilung und eine höhere Zahl an Volllaststunden (durch ein optimiertes Verhältnis von Rotordurchmesser zu Generatorleistung) reduziert den Netzausbaubedarf reduziert den Bedarf an Regelenergie und Speicherkapazität erhöht die Versorgungssicherheit Eine kostenneutrale Streckung der Förderungsdauer auf Jahre senkt die jährliche EEG-Umlage stärkt die Investitionssicherheit 15

16 Inhalt % Erneuerbare Energien Energiewende und Ausbauziele für Erneuerbare Energien Die regionale Verteilung von Windkraft und Solarenergie 2. Umsetzung mit regionalen Partnern Beteiligungsmöglichkeiten für Kommunen und Bürger und Kooperationen mit regionalen Energieversorgern 3. Kurzvorstellung juwi 16

17 Regionale Wertschöpfung und Beteiligungsmöglichkeiten Vorteile für Kommunen & Bürger Klimaschutz und Nachhaltigkeit Einnahmen aus der Verpachtung Steigerung der Steuereinnahmen Neue Arbeitsplätze (Handwerk etc.) Touristische Vermarktung Imagegewinn Unabhängigkeit Günstige Energie Finanzielle Beteiligungen Statt Geld für teure Rohstoffimporte auszugeben wird mit erneuerbaren Energien in der Region Wohlstand geschaffen. 17

18 Überblick: Konzepte zur Steigerung der Regionalen Wertschöpfung Pachtzahlungen an die Grundstückseigentümer Beauftragung von Gutachten bei lokalen Planungsbüros/ Gutachtern Vergabe von Aufträgen an lokale Bau- und Elektrounternehmen Versorgung von Bürgern und kommunalen Gebäuden mit günstigem Windstrom Windpark Gewerbesteuerzahlungen mit 90:10 Splitting Regionale Banken als Fremdkapitalgeber Finanzielle und strategische Beteiligung von Stadtwerken Finanzielle Beteiligung von Bürgern über Energie-Genossenschaften Finanzielle Beteiligung von Ortsgemeinden und/ oder der Verbandsgemeinde 18

19 Regionale Wertschöpfung in der Morbacher Energielandschaft Die Morbacher Energielandschaft 14 Windräder, 2-Megawatt-Klasse Freiflächen-PV-Anlagen / Testfeld (ca kw) PV-Aufdach-Anlage (ca. 30 kw) Biogasanlage (500 kw elektr. ) Holzpelletswerk Holzhackschnitzel-Heizwerk Besuchermagnet: rund Gäste aus mehr als 60 Ländern seit 2002 Energiemix in der Morbacher Energielandschaft, Hunsrück Energiemix in der Morbacher Energielandschaft, Hunsrück 19

20 Regionale Wertschöpfung und Beteiligungsmöglichkeiten Zielgruppe Modell Kurzbeschreibung Bürger Energie- Genossenschaften Bürgerstrom juwi arbeitet mit Bürger-Energiegenossenschaften zusammen und fördert deren Gründung; so können sich Bürger direkt an EE-Projekten beteiligen. juwi bietet Bürgern, die in direkter Nähe zu einem Windpark wohnen, günstigen lokal erzeugten Ökostrom an. Sparbrief juwi-anleihe und Bürgerbeteiligungsfonds Durch Kooperationen mit lokalen Banken können Bürger durch Wind- oder Solarsparbriefe vom EE-Ausbau profitieren. Über eine Anleihe oder einen Fonds können Bürger in regionale Wind-, Solar- und Bioprojekte investieren Kommunen Kommunalstrom juwi beliefert kommunale Einrichtungen mit günstigem, lokal erzeugtem Ökostrom. Kommunale Beteiligung Kommunen können sich auch direkt finanziell an Windparks beteiligen oder einzelne Windenergie-Anlagen erwerben. Stadtwerke/ Energieversorger Stadtwerke Beteiligung juwi arbeitet bei vielen Projekten eng mit Stadtwerken und regionalen Energieversorgern zusammen: vom Betrieb einzelner Anlagen bis zur gemeinsamen strategischen Partnerschaft. 20

21 Bürger-Energie-Genossenschaft Umsetzung juwi berät bestehende Energiegenossenschaften zur gemeinsamen Umsetzung von EE Referenzprojekte VR Energiegenossenschaft Oberbayern Südost eg (Bayern): Schwerpunkt Photovoltaik juwi initiiert mit regionalen Banken Energiegenossenschaften die Energiegenossenschaft wirbt Eigenkapital ein Energiegenossenschaft Weserbergland (Niedersachsen): Alle Erneuerbare Energien Energiegenossenschaft Odenwald (Hessen): Wind- und Solarprojekte 21

22 juwi-bürgerstrom - Übersicht Rahmenparameter Bürgerstrom Stromlieferung aus lokalen Windenergieanlagen für private Haushalte Angebot mit Inbetriebnahme des Windparks möglich 100% Ökostrom: hoher Anteil Windstrom, Ergänzung durch Wasserkraft juwi übernimmt vollwertige Rolle als Energieversorger Hohe Akzeptanz bei Anwohnern 22

23 Neue Möglichkeit der Beteiligung: Die juwi Invest GmbH Erneuerbare Energien für Jeden Gegründet 2011 von Fred Jung und Matthias Willenbacher Wertpapier mit zwei Festzins-Varianten 1.) Laufzeit: 5 Jahre / Verzinsung: 5,75% p.a. 2.) Laufzeit: 9 Jahre / Verzinsung: 6,75% p.a. Investitionen in erneuerbare Energien: Wind / Photovoltaik / Bio Anlagenstandorte im 100 km Umkreis um Wörrstadt Weitere Informationen: 23

24 Regionale Wertschöpfung und Beteiligungsmöglichkeiten Zielgruppe Modell Kurzbeschreibung Bürger Energie- Genossenschaften Bürgerstrom juwi arbeitet mit Bürger-Energiegenossenschaften zusammen und fördert deren Gründung; so können sich Bürger direkt an EE-Projekten beteiligen. juwi bietet Bürgern, die in direkter Nähe zu einem Windpark wohnen, günstigen lokal erzeugten Ökostrom an. Sparbrief juwi-anleihe und Bürgerbeteiligungsfonds Durch Kooperationen mit lokalen Banken können Bürger durch Wind- oder Solarsparbriefe vom EE-Ausbau profitieren. Über eine Anleihe oder einen Fonds können Bürger in regionale Wind-, Solar- und Bioprojekte investieren Kommunen Kommunalstrom juwi beliefert kommunale Einrichtungen mit günstigem, lokal erzeugtem Ökostrom. Kommunale Beteiligung Kommunen können sich auch direkt finanziell an Windparks beteiligen oder einzelne Windenergie-Anlagen erwerben. Stadtwerke/ Energieversorger Stadtwerke Beteiligung juwi arbeitet bei vielen Projekten eng mit Stadtwerken und regionalen Energieversorgern zusammen: vom Betrieb einzelner Anlagen bis zur gemeinsamen strategischen Partnerschaft. 24

25 Kooperationsmodell für Kommunen Kommune juwi Komplette Risikoübernahme Gutachten, Ertragsabschätzung, Parklayout Frühphase der Projektentwicklung Projektentwicklung Keine Risikoübernahme Regelmäßige Information/ Einbindung Gemeinsame Kommunikation Gesamtverantwortung für Projektentwicklung Günstige und schnelle Beschaffung der WEA über Rahmenverträge Vorfinanzierung Realisierung Gesamtverantwortung für Realisierung Finanzierung Kauf des Parks / einzelner Anlagen bzw. Beteiligung Unterstützung bei der Projektfinanzierung WEA-Betrieb Kommune als Betreiber oder Projektpartner Technische und kaufmännische Betriebsführung

26 Regionale Wertschöpfung und Beteiligungsmöglichkeiten Zielgruppe Modell Kurzbeschreibung Bürger Energie- Genossenschaften Bürgerstrom juwi arbeitet mit Bürger-Energiegenossenschaften zusammen und fördert deren Gründung; so können sich Bürger direkt an EE-Projekten beteiligen. juwi bietet Bürgern, die in direkter Nähe zu einem Windpark wohnen, günstigen lokal erzeugten Ökostrom an. Sparbrief juwi-anleihe und Bürgerbeteiligungsfonds Durch Kooperationen mit lokalen Banken können Bürger durch Wind- oder Solarsparbriefe vom EE-Ausbau profitieren. Über eine Anleihe oder einen Fonds können Bürger in regionale Wind-, Solar- und Bioprojekte investieren Kommunen Kommunalstrom juwi beliefert kommunale Einrichtungen mit günstigem, lokal erzeugtem Ökostrom. Kommunale Beteiligung Kommunen können sich auch direkt finanziell an Windparks beteiligen oder einzelne Windenergie-Anlagen erwerben. Stadtwerke/ Energieversorger Stadtwerke Beteiligung juwi arbeitet bei vielen Projekten eng mit Stadtwerken und regionalen Energieversorgern zusammen: vom Betrieb einzelner Anlagen bis zur gemeinsamen strategischen Partnerschaft. 26

27 Übersicht: juwi-kooperationen mit EVUs und Stadtwerken juwi renewable IPP GmbH & Co. KG Dezentrale Kraftwerke in der Region Hohe Akzeptanz in der Bevölkerung Umweltfreundlicher Energiemix Stabilisierung der Strompreise Unabhängigkeit von Energieimporten Steigerung der regionalen Wertschöpfung Direktvermarktung vor Ort Partnerschaften Pfalzwerke AG, Ludwigshafen Stadtwerke Mainz AG Stadtwerke Aachen AG Energieversorgung Offenbach Stadtwerke Kiel AG VSE AG, Saarbrücken EWR AG Worms Die Zusammenarbeit reicht von der Realisierung einzelner Projekte bis hin zur gemeinsamen Gesellschaft für den Betrieb regenerativer Kraftwerke. 27

28 Kooperation mit Energieversorgern Beschreibung Referenzprojekte juwi setzt auf langfristige strategische Partnerschaften mit Energieversorgern zur gemeinsamen Finanzierung und Betrieb regenerativer Kraftwerke Vorteile für Verbandsgemeinden/ Kommunen: - Langfristiger, stabiler Betreiber - Stabilisierung der Strompreise - Unabhängigkeit von Energieimporten - Steigerung der regionalen Wertschöpfung - Direktvermarktung vor Ort 28

29 Große Windenergiepotenziale im Saarland trotz hoher Siedlungsdichte Windenergienutzung im Saarland allgemein bislang 127 MW Windenergie installiert infolge hoher Siedlungsdichte und geringer Gesamtfläche weit geringere Flächenpotenziale als in RLP dennoch: räumliches Potenzial für bis zu MW Quelle: AL-Pro Potenzialstudie Saarland,

30 Inhalt % Erneuerbare Energien Energiewende und Ausbauziele für Erneuerbare Energien Die regionale Verteilung von Windkraft und Solarenergie 2. Umsetzung mit regionalen Partnern Beteiligungsmöglichkeiten für Kommunen und Bürger Kooperationen mit regionalen Energieversorgern 3. Kurzvorstellung juwi 30

31 juwi versorgt rechnerisch bereits 1 Mio. Haushalte mit erneuerbaren Energien Firmenstruktur Gegründet 1996 von Fred Jung und Matthias Willenbacher (juwi), Pioniere für erneuerbare Energien mit Wurzeln in der Landwirtschaft juwi Holding AG als inhabergeführte Unternehmensgruppe, nicht börsennotiert Jahresenergieertrag ca. 3,5 Mrd. Kilowattstunden entspricht dem Jahresstrombedarf von ca Haushalten Investitionsvolumen (seit 1996) ca. 4,5 Mrd. Euro Mitarbeiter über Mitarbeiter (weltweit) Umsatz ca. 1,0 Mrd. in 2011 Gesamtleistung ca Megawatt (2.000 Anlagen) Firmensitz der juwi-gruppe in Wörrstadt 31

32 Wir machen alles Von der Grundstücks-Akquise bis zur Betriebsführung Beratung & Flächenakquise Planung Entwicklung Finanzierung & Vertrieb Realisierung Betrieb & Service Wirtschaftlichkeit sichern: Mit präzisen Projekten machen wir unsere Partner fit für die Zukunft. Wir stärken die Wirtschaftskraft in den Regionen langfristig! Zielführend integrieren: Wir können alle Arten erneuerbarer Energie nutzbar machen und kombinieren. Wir führen die Interessen aller Beteiligten zusammen! Unabhängig machen: Unsere Lösungen machen Kommunen, Unternehmen und Privatpersonen unabhängig von schwankenden Energiepreisen und Preismonopolen. Weil wir inhabergeführt sind, können wir dabei flexibel agieren! 32

33 Unterschiedliche Kunden/Stakeholder bis zu Verträge pro Windpark Banken Investoren Energieversorger Grundstückseigentümer Gutachter Kommunen, Politik Lokale Wirtschaft Behörden, Verwaltung Verbände Bürger juwi organisiert das Zusammenspiel

34 Unsere Stärken: Zuverlässigkeit, Wirtschaftlichkeit, Glaubwürdigkeit Bedürfnisorientierte Kundenansprache Wir gehen auf die unterschiedlichen Wünsche aller Stakeholder ein Konservative, verlässliche Zahlen Wir haben seit 16 Jahren kein einziges zahlungsunfähiges Projekt Glaubwürdigkeit als Voraussetzung Wir leben eine ehrliche, glaubwürdige Kommunikation

35 Qualitatives Wachstum Unternehmerische Perspektive Motivierte, gut ausgebildete und gesunde Mitarbeiter Langlebige, hochwertige und nachhaltige Produkte juwi Firmenphilosophie und -werte Organisches Wachstum Langjährige regionale Kunden und Stakeholder Steuerung nicht nur nach Finanz- Kennzahlen 35

36 Risikostreuung bei Technologien, Regionen und Wertschöpfungsstufen Früher Markteintritt in allen drei Haupt-Technologien Wind, Solar, Bio Schnelle Internationalisierung Innovationen im Komponentenbereich (PV- Gestelle, Wind-Türme) Kein Börsengang, sondern Selbstbestimmung!

37 Wir sind Key Accounts bei den wichtigsten Herstellern Langfristige Partnerschaften mit Marktführern und interessanten Newcomern Beispiel: Windkraft ATS Advanced Tower Systems juwi / Mecal BV Corporate Präsentation - juwi Wind 37

38 Juwi-Niederlassungen, Projektstandorte und neue Märkte weltweit Deutschland Südeuropa Italien, Spanien, Griechenland Osteuropa Tschechien, Polen, Bulgarien Westeuropa Frankreich, Großbritannien Amerika USA/Kanada, Costa Rica, Chile Asien Indien, Singapur Afrika Südafrika 38

39 Elemente im EE-Mix Windenergie Die Enercon E-126 am Schneebergerhof 39

40 Elemente im EE-Mix Solarenergie Freiflächenanlage in Waldpolenz, Sachsen Ausgewählte Referenzen Solarpark Waldpolenz, Sachsen Freifläche / 53 MW Solarpark Blue Wing, Texas (USA) Freifläche / 16 MW Solarpark Toreilles, Pyrenäen (F) Freifläche / 12 MW Philippsburg, Baden-Württemberg Halle Goodyear Dunlop / 7,4 MW Verona, Italien Fußballstadion / 1,0 MW Michelin, Homburg solarer Carport / ca. 1,0 MW Gesundheitsstation im Senegal, Offgrid-System / ca. 4 Kilowatt Dachanlage auf dem Stadion des 1. FSV Mainz 05 (850 kw) 40

41 Elemente im EE-Mix Solarenergie Die größte PV-Aufdach-Anlage in Deutschland: 7,4 MW auf dem Dach bei Goodyear Dunlop in Philippsburg 41

42 Elemente im EE-Mix Bioenergie Ausgewählte Referenzen Biogasanlage Bischheim, Pfalz / 500 Kilowatt (elektrisch) Biogas-Einspeiseanlage Ramstein, Pfalz / Kilowatt (elektrisch) Holzpelletswerk Morbach, Hunsrück Tonnen Jahresproduktion Holzpelletswerk Langelsheim, Harz Tonnen Jahresproduktion Biogasanlage in Ramstein, Rheinland-Pfalz Energiekabine Wörrstadt & Brandis: Solarkollektor + Pelletsheizkessel + juwi-powerblock Holzpelletieranlage in Langelsheim, Niedersachsen 42

43 Wir leben unsere Überzeugungen Work-Life-Balance in Wörrstadt Kita juwelchen für rund 70 Kinder Sport- und Freizeitangebote Mensa mit regionalen & saisonalen Zutaten Kostenloses Angebot von Wasser, Kaffee, Tee, Obst Andachtsraum Oase Individuelle Entwicklungswege Flexible Arbeitszeiten, offene Unternehmenskultur Mitarbeiter-Beteiligungsprogramm Shuttle-Service 43

44 Wir leben unsere Überzeugungen Soziales Engagement weltweit PV-Anlagen in Afrika & Südamerika Sport-Sponsoring, z.b. im Vorfeld der Paralympics 2012 in London Unterstützung von regionalen & lokalen Vereinen Förderer des Films Die 4. Revolution EnergyAutonomy Engagement in der Kinder- & Jugendarbeit 44

45 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Kontakt: Fred Jung juwi Holding AG Energie-Allee Wörrstadt Tel (0) Fax (0)

100% Erneuerbare Energien für Kommunen

100% Erneuerbare Energien für Kommunen 100% Erneuerbare Energien für Kommunen Dr. Sandra Hook Projektmanagerin Kommunen Marketing und Vertrieb 100% Erneuerbare Energien juwi Holding AG 28. September 2011 Inhalt 1. juwi Vorstellung 1.1 Überblick

Mehr

Windparkprojekt Ottweiler- Lautenbach

Windparkprojekt Ottweiler- Lautenbach Windparkprojekt Ottweiler- Lautenbach Stefan Kuczera juwi Energieprojekte GmbH 10.10.2013 Inhalt 1. juwi Vorstellung 2. Das 100%-Portfolio von juwi 3. Windparkprojekt Ottweiler-Lautenbach 3.1 Stand der

Mehr

Windenergie in Südafrika

Windenergie in Südafrika Energy Windenergie in Südafrika Erfahrungen der juwi-gruppe www.german-renewable-energy.com Inhalt Die juwi-gruppe Leistungsspektrum Umsatz & Beschäftigung Regional & International Windenergie bei juwi

Mehr

Systemlösungen weltweit

Systemlösungen weltweit Internationale Kreislaufwirtschaftskonferenz 6. Dezember 2011, Umwelt-Campus Birkenfeld Systemlösungen weltweit Andreas Weber Projektkoordinator 100% Erneuerbare Energien juwi Holding AG 1 juwi Die Energie

Mehr

Regionale Wertschöpfung bei Windprojekten Kooperationsmöglichkeiten mit juwi

Regionale Wertschöpfung bei Windprojekten Kooperationsmöglichkeiten mit juwi Regionale Wertschöpfung bei Windprojekten Kooperationsmöglichkeiten mit juwi Netzwerkkonferenz Windkraft Bioenergie-Region HOT 27. September 2012, Stauseehalle Mulfingen Dipl.Ing. Sabine Pierau juwi Wind

Mehr

100% Erneuerbare Energien - Klimaschutz für die Kommune. Michael Lengersdorff Leiter der Kampagne 100% erneuerbar juwi Holding AG, Wörrstadt

100% Erneuerbare Energien - Klimaschutz für die Kommune. Michael Lengersdorff Leiter der Kampagne 100% erneuerbar juwi Holding AG, Wörrstadt 100% Erneuerbare Energien - Klimaschutz für die Kommune Michael Lengersdorff Leiter der Kampagne 100% erneuerbar juwi Holding AG, Wörrstadt juwi Vorstellung Überblick juwi Gegründet: 1996 Vorstände: Fred

Mehr

Gliederung. 1. juwi eine starker Mittelständler. 2. Der Strommarkt im Wandel. 3. juwi Bürgerstromprojekte. 4. Wie funktioniert juwi Bürgerstrom?

Gliederung. 1. juwi eine starker Mittelständler. 2. Der Strommarkt im Wandel. 3. juwi Bürgerstromprojekte. 4. Wie funktioniert juwi Bürgerstrom? Gliederung 1. juwi eine starker Mittelständler 2. Der Strommarkt im Wandel 3. juwi Bürgerstromprojekte 4. Wie funktioniert juwi Bürgerstrom? 5. Vorteile für den Bürger juwi ein starker Mittelständler Firmensitz

Mehr

Beteiligungsangebote für Bürger und Kommunen

Beteiligungsangebote für Bürger und Kommunen Beteiligungsangebote für Bürger und Kommunen Gestalten Sie die Energiewende in Ihrer Region Die Energie ist da 02 03 Wirtschaftskraft für die Region Saubere Energiegewinnung und Wertschöpfung lokal verankern

Mehr

Erneuerbare Energien auf dem Weg Flächenkraftwerke, Kombikraftwerke, Grid Parity

Erneuerbare Energien auf dem Weg Flächenkraftwerke, Kombikraftwerke, Grid Parity Erneuerbare Energien auf dem Weg Flächenkraftwerke, Kombikraftwerke, Grid Parity Dr. Jürgen Koch Director Acquisition & Project Development Juwi Solar GmbH Inhalt 1. Zielsetzung 2. Arten von Freiflächenkraftwerken

Mehr

100% Erneuerbare für Kommunen. Zu den Aufgaben strategischer Partnerschaften in der Energiewende

100% Erneuerbare für Kommunen. Zu den Aufgaben strategischer Partnerschaften in der Energiewende 100% Erneuerbare für Kommunen Zu den Aufgaben strategischer Partnerschaften in der Energiewende Günter Vallentin Niederlassungsleiter Brandis, juwi Holding AG 30.05.2012 Inhalt 1. juwi Vorstellung 1.1

Mehr

Der günstige Weg zur Energiewende. Herbert Muders 04.06.2014 Prokurist Bereichsleiter juwi Energieprojekte GmbH

Der günstige Weg zur Energiewende. Herbert Muders 04.06.2014 Prokurist Bereichsleiter juwi Energieprojekte GmbH Der günstige Weg zur Energiewende Herbert Muders 04.06.2014 Prokurist Bereichsleiter juwi Energieprojekte GmbH Gliederung Vorstellung juwi Gruppe EEG-Stromvergütung EE Energiepreise Neues Marktdesign Zusammenfassung

Mehr

Stadtwerke und Energiegenossenschaften als Motor der Energiewende

Stadtwerke und Energiegenossenschaften als Motor der Energiewende Stadtwerke und Energiegenossenschaften als Motor der Energiewende 26. Juni 2012 Nordhessen in Deutschland Folie 2 26. Juni 2012 Strom aus erneuerbaren Energien und aus der Region für drei Landkreise plus

Mehr

Steckbrief der Solaranlage

Steckbrief der Solaranlage Steckbrief der Solaranlage Standort Holzminden Lagerhalle Basisinfo Installierte Nennleistung: Modulfläche: Prognostizierter Ertrag: Vermiedene Schadstoffe: 1196 Kilowattpeak in 2 Bauabschnitten ca. 11470

Mehr

Energieland Hessen. 100 Prozent Strom aus erneuerbaren Energiequellen bis zum Jahr Utopie oder reale Vision?

Energieland Hessen. 100 Prozent Strom aus erneuerbaren Energiequellen bis zum Jahr Utopie oder reale Vision? Energieland Hessen 100 Prozent Strom aus erneuerbaren Energiequellen bis zum Jahr 2025 Utopie oder reale Vision? Hessen heute: Abhängig von Importen Strombedarf in Hessen 2005: ca. 35 TWh (Eigenstromerzeugung

Mehr

Die Energie ist da Wir müssen sie nur nutzen! Chancen und Risiken des Energiemarktes Deutschland

Die Energie ist da Wir müssen sie nur nutzen! Chancen und Risiken des Energiemarktes Deutschland Die Energie ist da Wir müssen sie nur nutzen! Chancen und Risiken des Energiemarktes Deutschland Michael Lengersdorff Abteilungsleiter Umweltbildung juwi Holding AG Die Energie ist da Konventionelle Energien

Mehr

EnergieRegion+ Aller-Leine-Tal

EnergieRegion+ Aller-Leine-Tal Das Aller-Leine-Tal Erneuerbare Energien als Wirtschaftsfaktor in einer ländlichen Region Wienhausen, 14. August 2013 1 Vor Ihnen steht: Cort-Brün Voige Bürgermeister der Samtgemeinde Rethem (Aller) seit

Mehr

Die Energie ist da Präsentation der juwi-gruppe. Matz Mattern Director Interne Services juwi Holding AG

Die Energie ist da Präsentation der juwi-gruppe. Matz Mattern Director Interne Services juwi Holding AG Die Energie ist da Präsentation der juwi-gruppe Matz Mattern Director Interne Services juwi Holding AG 1 Inhalt Wir Unsere Vision Unser Leistungsspektrum Zahlen, Standorte und Partner Niederlassungen &

Mehr

Windpark Wiesenhardt. Bürgerinformationsveranstaltung - 2. September 2014

Windpark Wiesenhardt. Bürgerinformationsveranstaltung - 2. September 2014 Bürgerinformationsveranstaltung - 2. September 2014 Inhalt Vorstellung des Vorhabenträgers juwi Energieprojekte Referenzen in NRW Wind im Wald Windpark Wiesenhardt Standortvorteile Historie der Planung

Mehr

Wir bringen Erneuerbare Energien auf die Straßen. Elisabeth Bierbauer 07.07.2011

Wir bringen Erneuerbare Energien auf die Straßen. Elisabeth Bierbauer 07.07.2011 Wir bringen Erneuerbare Energien auf die Straßen Elisabeth Bierbauer 07.07.2011 1 Agenda 1. Juwi 100% Erneuerbare Energien 2. Erneuerbare Energien & Elektromobilität 3. Integration von Elektrofahrzeugen

Mehr

Elektromobilität Chancen. und Potenziale für Unternehmen. Elisabeth Bierbauer Produktmanagerin Solare Mobilität

Elektromobilität Chancen. und Potenziale für Unternehmen. Elisabeth Bierbauer Produktmanagerin Solare Mobilität Elektromobilität Chancen und Potenziale für Unternehmen Elisabeth Bierbauer Produktmanagerin Solare Mobilität Agenda 1. Vorstellung juwi 2. Aktivitäten von juwi im Bereich Elektromobilität 3. EE & Elektromobilität

Mehr

2. Bürgerversammlung Windenergienutzung in der Kurstadt Bad Orb

2. Bürgerversammlung Windenergienutzung in der Kurstadt Bad Orb 2. Bürgerversammlung Windenergienutzung in der Kurstadt Bad Orb Volker Wilhelm, Guido Döhler Projektakquise - juwi Wind GmbH Bad Orb, 13. August 2012 Inhalt 1. Bedeutung der Windenergie 1.2 Technologische

Mehr

Windparkprojekt Weiskirchen- Schimmelkopf

Windparkprojekt Weiskirchen- Schimmelkopf Windparkprojekt Weiskirchen- Schimmelkopf Stefan Kuczera juwi Energieprojekte GmbH 11.03.2014 Inhalt 1. juwi Vorstellung 2. Das 100%-Portfolio von juwi 3. Windparkprojekt Weiskirchen-Schimmelkopf 3.1 Stand

Mehr

Kommunale. Bayerischer Energiekongress, 16. März 2013. Jens Mühlhaus Vorstand GCE AG

Kommunale. Bayerischer Energiekongress, 16. März 2013. Jens Mühlhaus Vorstand GCE AG Kommunale Bürgerbeteiligungsmodelle Bayerischer Energiekongress, 16. März 2013 Jens Mühlhaus Vorstand GCE AG Inhalt 1. Green City Energy stellt sich vor 2. Kommunale Bürgerbeteiligungsmodelle 3. Beispiel:

Mehr

Erneuerbare Energien

Erneuerbare Energien Erneuerbare Energien mit besonderer Berücksichtigung der Windenergie Baden-Baden, 20. Oktober 2011 Dr. Walter Witzel Landesvorsitzender BWE - Baden-Württemberg Inhalt: 1. Überblick über die Erneuerbaren

Mehr

Bürger- und Kommunale Beteiligungsmodelle

Bürger- und Kommunale Beteiligungsmodelle Energiewende im Landkreis Ebersberg Bürger- und Kommunale Beteiligungsmodelle Ebersberg, 25.06.12 Inhalt 1. Green City Energy stellt sich vor 2. Unsere Bürger- & Kommunalbeteiligungsmodelle Green City

Mehr

Bürgerbeteiligung an Windenergieprojekten Regionaltagung der Agenda 21-Akteure Mittelthüringen

Bürgerbeteiligung an Windenergieprojekten Regionaltagung der Agenda 21-Akteure Mittelthüringen Bürgerbeteiligung an Windenergieprojekten Regionaltagung der Agenda 21-Akteure Mittelthüringen Matthias Golle Vorstand Energiegenossenschaft Rittersdorf eg BürgerEnergie Thüringen Sachsen eg i.g. Was sind

Mehr

Windenergie. Dr. Walter Witzel. Bundesverband WindEnergie Landesvorsitzender Baden-Württemberg

Windenergie. Dr. Walter Witzel. Bundesverband WindEnergie Landesvorsitzender Baden-Württemberg Windenergie Dr. Walter Witzel Bundesverband WindEnergie Landesvorsitzender Baden-Württemberg Gliederung: 1. Windkraft im Aufschwung 2. Argumente in der Windkraft-Diskussion 3. Zukunft der Windkraftnutzung

Mehr

Erneuerbare Energie als Impuls für den ländlichen Raum Hermann Albers Präsident Bundesverband WindEnergie (BWE)

Erneuerbare Energie als Impuls für den ländlichen Raum Hermann Albers Präsident Bundesverband WindEnergie (BWE) Energie-Landschaften!? 31. Jahrestagung der DLKG, 29. September, Husum Erneuerbare Energie als Impuls für den ländlichen Raum Hermann Albers Präsident Bundesverband WindEnergie (BWE) Im BWE sind Hersteller

Mehr

Energiewende für alle Oder Stromversorgung im Allgäu 2.0

Energiewende für alle Oder Stromversorgung im Allgäu 2.0 Energiewende für alle Oder Stromversorgung im Allgäu 2.0, Geschäftsführer Allgäuer Überlandwerk GmbH (AÜW) Folie 1 Energieversorgung 2030 Folie 2 Wer ist das AÜW? 30 Mio. Investitionen in Erneuerbare Energien

Mehr

Die Energie ist da Präsentation der juwi-gruppe. Christian Hinsch Bereichsleiter Unternehmenskommunikation juwi Holding AG (Q2 2011)

Die Energie ist da Präsentation der juwi-gruppe. Christian Hinsch Bereichsleiter Unternehmenskommunikation juwi Holding AG (Q2 2011) Die Energie ist da Präsentation der juwi-gruppe Christian Hinsch Bereichsleiter Unternehmenskommunikation juwi Holding AG (Q2 2011) 1 Inhalt 1. Wir machen das 1. Unsere Vision 2. Unser Leistungsspektrum

Mehr

Nachhaltige Kapitalanlagen. Herzlich Willkommen zum 1. Fachkongress Zweitmarkt

Nachhaltige Kapitalanlagen. Herzlich Willkommen zum 1. Fachkongress Zweitmarkt Nachhaltige Kapitalanlagen Herzlich Willkommen zum 1. Fachkongress Zweitmarkt 1 Das Unternehmen Entstehung 1999 gegründet Sitz in Aurich (Verwaltung) und Hilden (Vertrieb) Vorstand Team Spezialisierung

Mehr

Forum Erneuerbare Energien HMI 2014 Investitions- und Finanzierungsmodelle Case Studie: EEG

Forum Erneuerbare Energien HMI 2014 Investitions- und Finanzierungsmodelle Case Studie: EEG Forum Erneuerbare Energien HMI 2014 Investitions- und Finanzierungsmodelle Case Studie: EEG Michael Herr Leiter Verbandsarbeit Public Affairs juwi-gruppe ANNÄHERUNG Case Study: EEG Definierter Anschlussvorrang

Mehr

Windenergie in Schömberg

Windenergie in Schömberg Windenergie in Schömberg 22. Mai 2012 Dipl.-Ing. Sabine Pierau Dipl.-Kfm. Michael Soukup Inhalt 1. Die juwi Gruppe - Aktivitäten und Leistungsspektrum 2. Windenergiepotential in Schömberg (Untersuchung

Mehr

Erneuerbare Energien für sauberen Strom Windpark Amöneburg Mardorfer Kuppe

Erneuerbare Energien für sauberen Strom Windpark Amöneburg Mardorfer Kuppe Erneuerbare Energien für sauberen Strom Windpark Amöneburg Mardorfer Kuppe Projektentwicklung Dipl.-Geogr. Sven Kunze 24.05.2011 Die juwi auf einen Blick Projektentwicklung regenerativer Kraftwerke Planung

Mehr

100 Prozent erneuerbare Energien

100 Prozent erneuerbare Energien Unternehmensportrait 100 Prozent erneuerbare Energien Im Mix der erneuerbaren Energien lässt sich schon in wenigen Jahren an vielen Orten ein sicheres, umweltfreundliches, von Importen unabhängiges und

Mehr

Möglichkeiten zur Nutzung von Solarenergie und Biomasse Klimaschutztagung Kaiserslautern am 23.03.2010

Möglichkeiten zur Nutzung von Solarenergie und Biomasse Klimaschutztagung Kaiserslautern am 23.03.2010 Möglichkeiten zur Nutzung von Solarenergie und Biomasse Klimaschutztagung Kaiserslautern am 23.03.2010 Jörn Reiter Projektmanager Contracting juwi Bio GmbH Die Firma juwi Wir machen das Unsere Vision 100

Mehr

Pressekonferenz 7. Februar 2008-1 -

Pressekonferenz 7. Februar 2008-1 - Pressekonferenz 7. Februar 2008-1 - MIP: Investitionsmöglichkeiten August 2007 bis Jänner 2008 Rund 210 Investitionsmöglichkeiten evaluiert Derzeit etwa 20 Projekte in Anfangs- bzw. Entwicklungsphase Gegenwärtig

Mehr

Service & Management. Die Energie ist da

Service & Management. Die Energie ist da Service & Management Die Energie ist da 02 03 In guten Händen Die Energie ist da, die Technik ausgereift. Wind-, Solar- und Bioenergie sind in der Lage, die Stromversorgung zuverlässig zu gewährleisten.

Mehr

Energiewende Herausforderungen und Chancen für Kommunen und kommunale Unternehmen in der Metropolregion

Energiewende Herausforderungen und Chancen für Kommunen und kommunale Unternehmen in der Metropolregion Energiewende Herausforderungen und Chancen für Kommunen und kommunale Unternehmen in der Metropolregion Matthias Rudloff, Leiter Bereich Erneuerbare Energien, enercity Energie-Elektromobilität Überregionale

Mehr

20.04.2011. Über die WSB Unternehmensgruppe

20.04.2011. Über die WSB Unternehmensgruppe Aktuelle Entwicklung der Onshore - Windenergie Potentiale und Herausforderungen Sandy Brochlitz WSB Neue Energien GmbH Seite 1 Über die WSB Unternehmensgruppe» Die WSB-Unternehmensgruppe ist eines der

Mehr

Status Quo der erneuerbaren Energien in Baden-Württemberg

Status Quo der erneuerbaren Energien in Baden-Württemberg Status Quo der erneuerbaren Energien in Baden-Württemberg Dr. Till Jenssen Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Referat 64 Erneuerbare Energien Wir sichern die Energieversorgung. Sie soll

Mehr

100 Prozent Strom aus erneuerbaren Energiequellen bis zum Jahr oder reale Vision. Energieland Rheinland-Pfalz

100 Prozent Strom aus erneuerbaren Energiequellen bis zum Jahr oder reale Vision. Energieland Rheinland-Pfalz Energieland Rheinland-Pfalz 100 Prozent Strom aus erneuerbaren Energiequellen bis zum Jahr 2030 Utopie oder reale Vision www.100-prozent-erneuerbar.de 27. März 2012 1 Rheinland-Pfalz heute: abhängig von

Mehr

Kooperative Energieversorgung. Erneuerbare Energien und Genossenschaften

Kooperative Energieversorgung. Erneuerbare Energien und Genossenschaften Kooperative Energieversorgung Erneuerbare Energien und Genossenschaften Erneuerbare Energien sind wirtschaftlich nutzbar Sehr geehrte Damen und Herren, zahlreiche Kommunen in Deutschland setzen bereits

Mehr

Windenergie Mein Windrad auf meiner Fläche? REA GmbH

Windenergie Mein Windrad auf meiner Fläche? REA GmbH Windenergie Mein Windrad auf meiner Fläche? Windenergie Profitieren von der Energiewende REA GmbH Regenerative Energie Anlagen Management Dipl.-Ing. Hans-Willi Schruff Kreuzherrenstraße 8 52355 Düren 1

Mehr

Kommunale Energieversorger als Vorreiter der Energiewende - Stadtwerke investieren verstärkt in regenerative Energieerzeugung

Kommunale Energieversorger als Vorreiter der Energiewende - Stadtwerke investieren verstärkt in regenerative Energieerzeugung Kommunale Energieversorger als Vorreiter der Energiewende - Stadtwerke investieren verstärkt in regenerative Energieerzeugung Referent: Helmut Hertle, Geschäftsführer der TWS Netz GmbH Weingarten, 22.11.2012

Mehr

Windenergie die gelebte Vision

Windenergie die gelebte Vision Windenergie die gelebte Vision 14. November 2011 Export-Club Bayern e.v. Jaroslaw Smialek Siemens AG Eine junge Industrie mit langer Vorgeschichte 25 220 n. Ch. (China) 7 Jh. n. Ch. (Persien) Seit 16.

Mehr

Energielandschaft Morbach: Ein Weg zur energieautarken Kommune

Energielandschaft Morbach: Ein Weg zur energieautarken Kommune : Ein Weg zur energieautarken Kommune 1957-1995 1957-1995 Vorteile des Konversionsgeländes für die Energiegewinnung: - 146 ha Fläche - relativ hoher Abstand zu Orten (1.000 m) - Gelände 50 Jahre nicht

Mehr

Optionen für Photovoltaik im Eigenverbrauch. 12. Mai 2011. Thomas Berg Leiter Public Affairs Management juwi Holding AG

Optionen für Photovoltaik im Eigenverbrauch. 12. Mai 2011. Thomas Berg Leiter Public Affairs Management juwi Holding AG Optionen für Photovoltaik im Eigenverbrauch 12. Mai 2011 Thomas Berg Leiter Public Affairs Management juwi Holding AG 1 15 Jahre erneuerbare Energien Gegründet: 1996 Mitarbeiter: rund 1150 Mitarbeiter

Mehr

Solarpark. Kurz-Info. Bürgerbeteiligungs-Projekt

Solarpark. Kurz-Info. Bürgerbeteiligungs-Projekt Kurz-Info Windund Solarpark Bürgerbeteiligungs-Projekt Treiben Sie die Energiewende voran und machen Sie mit! Entscheiden Sie sich jetzt und sichern sich den Frühzeichner-Bonus. Ein Erfolgsprojekt wird

Mehr

Das Beteiligungs- Modell. EGBB Energiegenossenschaft Berlin-Brandenburg eg 05.03.2014. Gemeinsam Wind ernten - Essen

Das Beteiligungs- Modell. EGBB Energiegenossenschaft Berlin-Brandenburg eg 05.03.2014. Gemeinsam Wind ernten - Essen Das Beteiligungs- Modell EGBB Energiegenossenschaft Berlin-Brandenburg eg 05.03.2014 Vortrag für Gemeinsam Wind ernten - Essen Energie in Bürgerhand! 2 Wer wir sind EGBB im Überblick Gründung Eintragung

Mehr

Energiewende Gestaltung und Umsetzung in Rheinland-Pfalz

Energiewende Gestaltung und Umsetzung in Rheinland-Pfalz Tagung Netze und Speicher Rückgrat der Energiewende Energiewende Gestaltung und Umsetzung in Rheinland-Pfalz Staatsministerin Eveline Lemke Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung

Mehr

HAMBURG ENERGIE GEMEINSAM DIE ENERGIEWENDE MEISTERN Kieler Branchenfokus Windindustrie. 17. Juni 2014 Michael Beckereit

HAMBURG ENERGIE GEMEINSAM DIE ENERGIEWENDE MEISTERN Kieler Branchenfokus Windindustrie. 17. Juni 2014 Michael Beckereit HAMBURG ENERGIE GEMEINSAM DIE ENERGIEWENDE MEISTERN Kieler Branchenfokus Windindustrie 17. Juni 2014 Michael Beckereit AGENDA 1 HAMBURG ENERGIE 2 AUSBAU DER ENERGIEPRODUKTION 3 NEUARTIGE KONZEPTE 3 HAMBURG

Mehr

DIE ZEIT IST REIF FÜR EINE SAuBERE RENDITE. FÜR SIE und FÜR DIE umwelt. gute Ideen voller energie.

DIE ZEIT IST REIF FÜR EINE SAuBERE RENDITE. FÜR SIE und FÜR DIE umwelt. gute Ideen voller energie. erneuerbare energien für Kommunen, Industrie und gewerbe DIE ZEIT IST REIF FÜR EINE SAuBERE RENDITE. FÜR SIE und FÜR DIE umwelt. gute Ideen voller energie. AUF DEM RICHTIGEN WEG Gewinnen auf ganzer Linie

Mehr

Energetische Verwertung von Altholz. Stand und Ausblick in das Post EEG-Zeitalter

Energetische Verwertung von Altholz. Stand und Ausblick in das Post EEG-Zeitalter Energetische Verwertung von Altholz Stand und Ausblick in das Post EEG-Zeitalter 04.11.2015 1 Der große Zusammenhang Die erneuerbaren Energieträger stehen für die politisch gewollte Energiewende. Sonne,

Mehr

(Bio)Energiegemeinde Süderholz

(Bio)Energiegemeinde Süderholz (Bio)Energiegemeinde Süderholz einde.de e www w.bioener rgiegem Konzept für die Bürgermeister Alexander Benkert Stand 25.10.2013 Bürger- und Kommunalbeteiligung sichern! Wissen, was geht! 25./26. Oktober

Mehr

Windenergienutzung, Wertschöpfung und Projektbeispiele auf kommunaler Ebene

Windenergienutzung, Wertschöpfung und Projektbeispiele auf kommunaler Ebene Windenergienutzung, Wertschöpfung und Projektbeispiele Landrat Gregor Eibes, Landkreis Bernkastel-Wittlich Mainz, 28. Februar 2013 1 Energiewende Die Energiewende und der damit verbundene Ausbau der erneuerbaren

Mehr

Quo vadis erneuerbare Energien Rechtliche Rahmenbedingungen für Deutschland und Europa. Fred Jung, Vorstand juwi Holding AG 23.

Quo vadis erneuerbare Energien Rechtliche Rahmenbedingungen für Deutschland und Europa. Fred Jung, Vorstand juwi Holding AG 23. Quo vadis erneuerbare Energien Rechtliche Rahmenbedingungen für Deutschland und Europa Fred Jung, Vorstand juwi Holding AG 23. Februar 2010 1 Vorstellung der juwi Gruppe juwi ist seit 14 Jahren im Bereich

Mehr

windenergie Wir planen und realisieren Ihren Windpark kompetent erfahren partnerschaftlich Die Energie ist da

windenergie Wir planen und realisieren Ihren Windpark kompetent erfahren partnerschaftlich Die Energie ist da windenergie Wir planen und realisieren Ihren Windpark kompetent erfahren partnerschaftlich Die Energie ist da 02 03 Zugpferd der Energiewende Windenergie ist sauber, preisgünstig und regional. Gemeinsam

Mehr

Windreich AG Der Pionier für sauberen Strom

Windreich AG Der Pionier für sauberen Strom Windreich AG Der Pionier für sauberen Strom Wirtschaftlichkeit - ein entscheidender Faktor der Wertschöpfung Wolfgang Fischer Vertrieb 27. September 2012 1 Historie 1999 Gründung der FC Windkraft GmbH,

Mehr

Erneuerbare Energien: Entwicklung, aktueller Stand & Herausforderungen. Vortrag Prof. Dr.-Ing. habil. Stefan Krauter 1

Erneuerbare Energien: Entwicklung, aktueller Stand & Herausforderungen. Vortrag Prof. Dr.-Ing. habil. Stefan Krauter 1 Erneuerbare Energien: Entwicklung, aktueller Stand & Herausforderungen 1 Anteile erneuerbarer Energien am Energieverbrauch in den Bereichen Strom, Wärme und Kraftstoffe in den Jahren 2011 und 2012 25 Wasserkraft

Mehr

Herzlich willkommen bei Innovative Wind Concepts. Windkraft ist eine der alternativen Energien der Zukunft. Wir arbeiten dafür.

Herzlich willkommen bei Innovative Wind Concepts. Windkraft ist eine der alternativen Energien der Zukunft. Wir arbeiten dafür. German Herzlich willkommen bei Innovative Wind Concepts Windkraft ist eine der alternativen Energien der Zukunft. Wir arbeiten dafür. Die Windenergie ist einer der wichtigsten Zukunfts märkte für alternative

Mehr

Modellprojekt Bürgerwindpark südliche Ortenau. Regierungspräsidium Freiburg 05. November 2014 Jochen Sautter

Modellprojekt Bürgerwindpark südliche Ortenau. Regierungspräsidium Freiburg 05. November 2014 Jochen Sautter Regierungspräsidium Freiburg 05. November 2014 Jochen Sautter 1 Hintergrund und Historie Windpark mit bis 7 x 2,5MW Anlagen (GE 2,5-120) Inbetriebnahme geplant Anfang 2016 Standort: Ettenheim, Schuttertal,

Mehr

4.8 Trianel Onshore Windkraftwerke GmbH & Co. KG (TOW) (ab 06.12.2013)

4.8 Trianel Onshore Windkraftwerke GmbH & Co. KG (TOW) (ab 06.12.2013) 4.8 Trianel Onshore Windkraftwerke GmbH & Co. KG (TOW) (ab 6.12.) 4.8.1 Allgemeine Unternehmensdaten Trianel Onshore Windkraftwerke GmbH & Co. KG Krefelder Straße 23 527 Aachen Telefon: ( 241) 4132 - Telefax:

Mehr

Bürgerinformationsveranstaltung Windenergieanlagen in der Region um Helsa Helsa, 19.06.2013

Bürgerinformationsveranstaltung Windenergieanlagen in der Region um Helsa Helsa, 19.06.2013 Bürgerinformationsveranstaltung Windenergieanlagen in der Region um Helsa Helsa, 19.06.2013 Wärme Strom Erdgas Wasser Services 19.06.2013 Agenda: 1. Die Städtische Werke AG und die SUN im Überblick 2.

Mehr

Ab wann sind die Erneuerbaren reif für den Markt? Dr. Dirk Bessau Hauptgeschäftsführer Bundesverbandes WindEnergie e.v.

Ab wann sind die Erneuerbaren reif für den Markt? Dr. Dirk Bessau Hauptgeschäftsführer Bundesverbandes WindEnergie e.v. Ab wann sind die Erneuerbaren reif für den Markt? Dr. Dirk Bessau Hauptgeschäftsführer Bundesverbandes WindEnergie e.v. Agenda Entwicklung der Windbranche Das Energiemarktdesign Der Markt und die Erneuerbaren

Mehr

Die Rolle von Biomethan bei der Energiewende in Bayern

Die Rolle von Biomethan bei der Energiewende in Bayern Bayerisches Staatsministerium für Die Rolle von Biomethan bei der Energiewende in Bayern Ltd. MR Dr. Rupert Schäfer Vortrag am 03.07.2013 in München Inhalt Bayerisches Energiekonzept: Rahmenbedingung Biogas

Mehr

Erneuerbare Energien für Elektromobilität: Potenziale und Kosten

Erneuerbare Energien für Elektromobilität: Potenziale und Kosten Erneuerbare Energien für Elektromobilität: Potenziale und Kosten BMU- Fachgespräch Elektromobilität, 11.04.2008 Yvonne Scholz, Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt Erneuerbare Energien für Elektroautos:

Mehr

A K Z E P TA N Z V O N E N E R G I E W E N D E - S Z E N A R I E N I N D E R B E V Ö L K E R U N G

A K Z E P TA N Z V O N E N E R G I E W E N D E - S Z E N A R I E N I N D E R B E V Ö L K E R U N G A K Z E P TA N Z V O N E N E R G I E W E N D E - S Z E N A R I E N I N D E R B E V Ö L K E R U N G M a r i a n K l o b a s a, F r a n k S e n s f u ß, P h i l i p p O e h l e r, F r a u n h o f e r I S

Mehr

Nadeva Wind stark am wind

Nadeva Wind stark am wind Nadeva Wind stark am wind Das Unternehmen Die Nadeva Wind GmbH ist ein europaweit agierendes Unternehmen aus der Windindustrie. Mit starken Partnern in Deutschland, Skandinavien und Polen planen und realisieren

Mehr

Energiegenossenschaften sind Sinnbild einer breiten Bürgerbeteiligung an der Energiewende

Energiegenossenschaften sind Sinnbild einer breiten Bürgerbeteiligung an der Energiewende Genossenschaftsverband e.v. Postfach 15 53 63235 Neu-Isenburg Verwaltungssitz Neu-Isenburg Wilhelm-Haas-Platz 63263 Neu-Isenburg www.genossenschaftsverband.de März 2014 EEG-Reform - Herausforderungen aus

Mehr

Aussichten der Windenergie an Land in Deutschland 2015, 2016 und 2017 (?)

Aussichten der Windenergie an Land in Deutschland 2015, 2016 und 2017 (?) Aussichten der Windenergie an Land in Deutschland 2015, 2016 und 2017 (?) 23. Windenergietage Potsdam Övermöhle Consult & Marketing GmbH Baurs Park 18, D-22587 Hamburg Tel: +49 (0) 40 86 69 36 41 Fax:+49

Mehr

Bürgerwindkraftanlage in Klein Woltersdorf Projektentwicklung, Finanzierung, Erfahrungsbericht. Gemeinde Groß Pankow (Prignitz)

Bürgerwindkraftanlage in Klein Woltersdorf Projektentwicklung, Finanzierung, Erfahrungsbericht. Gemeinde Groß Pankow (Prignitz) Wertschöpfungsmodell lokales BürgerEnergieProjekt Beteiligungsformen und Geschäftsmodelle Bürgerwindkraftanlage in Klein Woltersdorf Projektentwicklung, Finanzierung, Erfahrungsbericht Gemeinde Groß Pankow

Mehr

Erneuerbare Energien in Deutschland: Rahmenbedingungen für eine dynamische Marktentwicklung

Erneuerbare Energien in Deutschland: Rahmenbedingungen für eine dynamische Marktentwicklung Erneuerbare Energien in Deutschland: Rahmenbedingungen für eine dynamische Marktentwicklung Dipl.-Ing. Johannes Lackmann Präsident Bundesverband Erneuerbare Energie () Bundesverband Erneuerbare Energie

Mehr

Leitstern Brandenburg. Brandenburg führend im Bereich Windenergie

Leitstern Brandenburg. Brandenburg führend im Bereich Windenergie Leitstern Brandenburg Brandenburg führend im Bereich Windenergie Inhalt 1. Einleitung. Was wurde für unserer Zukunft geplant? (Wirtschaftsentwicklung, Klimaschutz) 3. Was haben wir erreicht? (über die

Mehr

Windkraft in Pforzheim

Windkraft in Pforzheim Windkraft in Pforzheim 28. März 2012 Dipl. Ing. Sabine Pierau Inhalt 1.Vorstellung Juwi Wind GmbH 2.Windenergie in Baden-Württemberg: wo stehen wir heute wo wollen wir hin? 3.Windpotential in Pforzheim

Mehr

Die Veränderung der. Energiestruktur. aktiv gestalten. Zum Nutzen von Mensch, Umwelt und Natur. Rotor Kraftwerke GmbH

Die Veränderung der. Energiestruktur. aktiv gestalten. Zum Nutzen von Mensch, Umwelt und Natur. Rotor Kraftwerke GmbH Rotor Kraftwerke GmbH Die Veränderung der Energiestruktur aktiv gestalten Zum Nutzen von Mensch, Umwelt und Natur Rotor Kraftwerke, 2013-02.00 Rotor Kraftwerke GmbH Büro Bad König, Mümlingstraße 8, 64732

Mehr

Power-to-Gas: Erneuerbares Methan als Energiespeicher und Mobilitätsgarant

Power-to-Gas: Erneuerbares Methan als Energiespeicher und Mobilitätsgarant Power-to-Gas: Erneuerbares Methan als Energiespeicher und Mobilitätsgarant 1. Elektromobilitätstagung, Umweltcampus Birkenfeld, 21.09.2011 - Dr. Roland Doll - juwi R&D GmbH Inhalt Die juwi Gruppe Erneuerbare

Mehr

Windenergieanlagen. Mit einer 360 Grad-Planung zu einem langfristig erfolgreichen Projekt für Bürger, Grundstückseigentümer und Betreiber.

Windenergieanlagen. Mit einer 360 Grad-Planung zu einem langfristig erfolgreichen Projekt für Bürger, Grundstückseigentümer und Betreiber. Windenergieanlagen Mit einer 360 Grad-Planung zu einem langfristig erfolgreichen Projekt für Bürger, Grundstückseigentümer und Betreiber. Windenergieanlagen Solarstromanlagen Blockheizkraftwerke Kombikraftwerke

Mehr

29. Oktober 2010. Regionale Klimakonferenz Plön. Herzlich Willkommen! Regionale Klimakonferenz Plön

29. Oktober 2010. Regionale Klimakonferenz Plön. Herzlich Willkommen! Regionale Klimakonferenz Plön 29. Oktober 2010 Herzlich Willkommen! 1. Über uns Sonnensysteme Eco Invest GmbH & Co. KG Gründung: Juni 2006 Sitz: Berlin Historie: Projektvolumen seit Gründung > 40 Mio Euro Leistungen: Projektentwicklung

Mehr

Energie für Industrie & Gewerbe

Energie für Industrie & Gewerbe Energie für Industrie & Gewerbe 02 03 Energie für Ihr Unternehmen Mit regional erzeugter, sauberer Energie können Sie die Energieversorgung Ihres Unternehmens auf ein solides Fundament stellen. Verbessern

Mehr

Thomas Beyer Klettwitz, 01.März 2016

Thomas Beyer Klettwitz, 01.März 2016 Wertschöpfung durch erneuerbare Energien Perspektiven für den ländlichen Raum Lokale Bürgerbeteiligung und finanzierung ermöglichen: Bürgerwindprojekt in der Lausitz Thomas Beyer Klettwitz, 01.März 2016

Mehr

VerHANDELN in Paris, HANDELN in Mainz und Rheinhessen

VerHANDELN in Paris, HANDELN in Mainz und Rheinhessen Pressegespräch der grün.power GmbH am 02.12.2015, 11:00 Uhr VerHANDELN in Paris, HANDELN in Mainz und Rheinhessen Josef Werum, Dipl.-Ing. in.power GmbH, Mainz in.power Die Vision will neue Wege in der

Mehr

Strom aus Wind eine Investition in unsere Zukunft

Strom aus Wind eine Investition in unsere Zukunft Strom aus Wind eine Investition in unsere Zukunft Windkraft in Bayern Entwicklung, Nutzung, Potentiale Vortrag zum Praxisforum Windenergie 23. April 2013 Regierung von Oberbayern Maximilianssaal Inhaber

Mehr

Photovoltaik auf Frei- und Dachflächen

Photovoltaik auf Frei- und Dachflächen Photovoltaik auf Frei- und Dachflächen 2 3 Strukturwandel und Energiewende mitgestalten! Bergbauflächen sind ideal geeignet für Solaranlagen In der gemeinsam mit dem Land entwickelten Zukunftsstrategie

Mehr

Windkraftoptionen eines Stadtwerkekonsortiums für den ländlichen Raum

Windkraftoptionen eines Stadtwerkekonsortiums für den ländlichen Raum www.trianel.com Windkraftoptionen eines Stadtwerkekonsortiums für den ländlichen Raum Bad Sassendorf, 21. März 2013 Stefan Leclaire Trianel GmbH, Projektentwicklung Erneuerbare Energien Agenda Agenda +

Mehr

Chancen und Perspektiven der Windenergienutzung in Nordhessen. Dipl.-Ing. Lars Rotzsche. BWE Landesverband Hessen. 22. Juni 2012

Chancen und Perspektiven der Windenergienutzung in Nordhessen. Dipl.-Ing. Lars Rotzsche. BWE Landesverband Hessen. 22. Juni 2012 Chancen und Perspektiven der Windenergienutzung in Nordhessen 22. Juni 2012 Dipl.-Ing. Lars Rotzsche BWE Landesverband Hessen Themen Hessischer Energiegipfel und Energiewende Regionale Windenergie Perspektiven

Mehr

Akzeptanz für Energiewende vor Ort schaffen durch eine regionale und ökologische Wachstumsstrategie

Akzeptanz für Energiewende vor Ort schaffen durch eine regionale und ökologische Wachstumsstrategie Akzeptanz für Energiewende vor Ort schaffen durch eine regionale und ökologische Wachstumsstrategie Michael Böddeker 25. 26. September 2012 4. Kongress 100 % Erneuerbare Energien Regionen HSE - vom Versorger

Mehr

Vorreiter Deutschland? Das Erneuerbare Energiengesetz (EEG) 04. Juni 2008

Vorreiter Deutschland? Das Erneuerbare Energiengesetz (EEG) 04. Juni 2008 Vorreiter Deutschland? Das Erneuerbare Energiengesetz (EEG) 04. Juni 2008 Green City Energy GmbH Goethestraße 34 80336 München Tel.: 089/ 89 06 68 21 www.greencity-energy.de 1 Inhalt 1. Wir stellen uns

Mehr

Bürgergenossenschaft Rheinhessen eg regenerative Energie für die Region

Bürgergenossenschaft Rheinhessen eg regenerative Energie für die Region Bürgergenossenschaft Rheinhessen eg regenerative Energie für die Region 1. Randbedingungen der zukünftigen Energieversorgung 2. Das deutsche Genossenschaftswesen 3. Bürgergenossenschaft Rheinhessen eg

Mehr

Smart Renewables 2015

Smart Renewables 2015 Smart Renewables 2015 Realisierung von Erneuerbare-Energien-Projekte: Kräfte bündeln und Risiken teilen Susanne Treptow, Geschäftsführerin der GWS Stadtwerke Hameln GmbH und der Tobi Management GmbH Parken

Mehr

Erneuerbare Energien. enovos.eu

Erneuerbare Energien. enovos.eu Erneuerbare Energien enovos.eu Sonne, Wind und mehr. Wir von Enovos versorgen unsere Kunden mit Strom und Erdgas und haben uns in den letzten Jahren vom reinen Energielieferanten zum umfassend kompetenten

Mehr

Windpark Schurwald Information zum Planungstand. Bürgerversammlung Gemeinde Aichwald, 24. Oktober 2013. Energie braucht Impulse

Windpark Schurwald Information zum Planungstand. Bürgerversammlung Gemeinde Aichwald, 24. Oktober 2013. Energie braucht Impulse Windpark Schurwald Information zum Planungstand Bürgerversammlung Gemeinde Aichwald, 24. Oktober 2013 EnBW Erneuerbare und Konventionelle Erzeugung AG Stadtwerke Esslingen GmbH & Co. KG Energie braucht

Mehr

Zukunftsperspektiven von EEG und Direktvermarktung Branchenanalyse und energiepolitische Perspektiven

Zukunftsperspektiven von EEG und Direktvermarktung Branchenanalyse und energiepolitische Perspektiven BWE Bundesverband WindEnergie Zukunftsperspektiven von EEG und Direktvermarktung Branchenanalyse und energiepolitische Perspektiven Berliner Energieeffizienztage 2012 Berlin, 25.05.2012 Agenda 1. Stand

Mehr

Tag der Energie der CDU Landtagsfraktion. Lichte von 1 EnWG

Tag der Energie der CDU Landtagsfraktion. Lichte von 1 EnWG Tag der Energie der CDU Landtagsfraktion Die Energiewende im Die Energiewende im Lichte von 1 EnWG Zielsetzung des EnWG 1 Zweck des Gesetzes (1) Zweck des Gesetzes ist eine möglichst sichere, preisgünstige,

Mehr

Arbeitsgruppe II. Finanzierung von EE-Anlagen auf lokaler Ebene Beteiligungskonzepte praxistauglich gestalten

Arbeitsgruppe II. Finanzierung von EE-Anlagen auf lokaler Ebene Beteiligungskonzepte praxistauglich gestalten Arbeitsgruppe II Finanzierung von EE-Anlagen auf lokaler Ebene Beteiligungskonzepte praxistauglich gestalten 1 Modelle finanzieller Beteiligung Modell 1: Zielgruppenspezifische Anlageprodukte Modell 2:

Mehr

Bürgeranlagen Regionale Netzwerke. Dipl.-Ing. Betriebswirt (vwa) Volker Stammer, Geschäftsführer Stadtwerke Bad Salzuflen GmbH

Bürgeranlagen Regionale Netzwerke. Dipl.-Ing. Betriebswirt (vwa) Volker Stammer, Geschäftsführer Stadtwerke Bad Salzuflen GmbH Bürgeranlagen Regionale Netzwerke Dipl.-Ing. Betriebswirt (vwa) Volker Stammer, Geschäftsführer Stadtwerke Bad Salzuflen GmbH Gliederung 1. Rechtlicher Rahmen - Gesellschaftsformen bei Bürgeranlagen -

Mehr

PERSPEKTIVEN DER KOMMUNALEN ENERGIEVERSORGUNG

PERSPEKTIVEN DER KOMMUNALEN ENERGIEVERSORGUNG PERSPEKTIVEN DER KOMMUNALEN ENERGIEVERSORGUNG - KLIMASCHUTZKONZEPT DES WIRTSCHAFTSRAUMES AUGSBURG 27. MÄRZ 2015 Vortrag in Augsburg Stadtratsfraktion der Grünen Dr. Martin Demmeler, Green City Energy AG

Mehr

RWE ENERGIEDIENSTLEISTUNGEN

RWE ENERGIEDIENSTLEISTUNGEN RWE ENERGIEDIENSTLEISTUNGEN Zielgerichtete Lösungen für Ihren Unternehmenserfolg SEITE 1 Was können wir für Sie tun? Effizienz braucht Innovation Unsere Energiedienstleistungen orientieren sich stets an

Mehr

Erneuerbare Energie in der Gemeinde Grävenwiesbach. Roman Antczak, Joachim Bock, Windwärts Energie GmbH, Grävenwiesbach 10.

Erneuerbare Energie in der Gemeinde Grävenwiesbach. Roman Antczak, Joachim Bock, Windwärts Energie GmbH, Grävenwiesbach 10. Erneuerbare Energie in der Gemeinde Grävenwiesbach Möglichkeit der Windenergienutzung am Standort Siegfriedeiche Roman Antczak, Joachim Bock, Windwärts Energie GmbH, Grävenwiesbach 10. April 2013 Heutige

Mehr

Energiewende Status und zukünftige

Energiewende Status und zukünftige XII. Fachkonferenz Synergien mit Stahl Metall mit Energie Prenzlau 05.11.2010 Energiewende Status und zukünftige Entwicklung Dr. Lutz B. Giese Dr. Lutz B. Giese Physikalische Technik Themenübersicht Energie

Mehr