Was bedeutet eigentlich Bio?

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Was bedeutet eigentlich Bio?"

Transkript

1 Was bedeutet eigentlich Bio? Über Bio-Produkte umfasst mittlerweile das Sortiment der tegut... Märkte. Sie entsprechen höchster Bio-Qualität nach den Richtlinien von Bioland, Naturland und Demeter. Was das bedeutet und warum Bio für Mensch und Natur so gut ist? Hier erfahren Sie mehr... Gut für mich, für dich, für unsere Zukunft!

2 Bio aus Überzeugung! Wir finden, dass es wichtig ist, sich selbst und anderen etwas Gutes zu gönnen! In unserem Fall mit schmackhaften und wertigen Bio-Lebensmitteln aus einer Landwirtschaft, die Pflanzen und Tieren das gibt, was sie brauchen, damit sie uns geben können, was wir brauchen. Und was meinen unsere Kunden dazu? Bio überzeugt mich, weil nur eine nachhaltige Landwirtschaft die Ernährung der Weltbevölkerung langfristig sicherstellt. Sebastian Wolff, Kirtorf ich möchte, dass unsere Erde auch in Zukunft lebensfähig bleibt. Wir alle können nur gesund sein, wenn unsere Erde es auch ist! Verena Keil-Höfner

3 es schmeckt und mein 2-jähriger Enkel bei mir (Opa 73) mitisst. Er soll gesunde Lebensmittel bekommen; ist doch so wichtig fürs Wachstum! Michael Mock, Witzenhausen nur die Natürlichkeit die Gesundheit des Menschen erhält! Jana Stehle, Höchberg es eine gesunde Entscheidung und eine Investition in unsere Umwelt ist. Ibrahim Demirel, Staufenberg ich gesunde, un- belastete Lebensmittel will, für artgerechte Tierhaltung bin und der Geschmack von Bio einfach Genuss pur ist! Gert Neubert, Niestetal

4 So viel Gutes steckt in einem Bio-Lebensmittel! Inhalt S. 4 So viel Gutes steckt in einem Bio-Lebensmittel! S. 6 Was bedeutet eigentlich Bio? S. 7 Methoden im Bio-Landbau S. 8 Woran erkenne ich Bio-Produkte? S. 9 Ist Bio immer gleich? S. 9 Diese Bio-Marken gibt es bei tegut... S. 10 Gute Gründe für Bio-Lebensmittel S. 11 tegut FAIRbindet am Beispiel der Banelino -Bananen S. 12 Zu Besuch bei Bauer Gebhardt S. 13 Bio-mit-Gesicht S. 14 Gestatten, ein typisches Bio-Produkt stellt sich vor! S. 15 tegut Saisongärten: frischer geht s nicht! S. 16 Wussten Sie schon? 4

5 Gut für mich: Diese Orange tut mir gut, weil sie nicht nur lecker und erfrischend ist, sondern schonend und naturnah wachsen konnte ganz ohne chemisch-synthetische Pflanzenschutzmittel und mineralische Dünger. Ich kann die Schale zum Backen und Kochen verwenden und könnte sogar die ganze Frucht wie einen Apfel essen. Gut für dich: Diese Orange tut dem Bio-Bauern gut, der sie anbaut, denn er bekommt dafür einen angemessenen Preis, der ihm genügend Raum für die Weiterentwicklung seines Betriebes lässt. Die Handelsbeziehung zwischen tegut und ihm ist auf Langfristigkeit angelegt. Das sichert ihm größtmögliche Planungssicherheit. Während der Arbeit müssen er und seine Mitarbeitenden keine giftigen Spritzmittel einatmen! Gut für mich, für dich, für unsere Zukunft! Gut für uns: Diese Orange tut uns allen gut, da für ihren Anbau keine chemisch-synthetischen Pflanzenschutzmittel und keine mineralischen Dünger eingesetzt werden, und das Energie wie auch CO 2 -Emissionen einsparen hilft. Der Umgang mit natürlichen Ressourcen erfolgt mit Bedacht, indem z.b. Böden schonend erschlossen werden und Wasser sparsam verwendet wird. Dass ein ökologisch bearbeiteter, humusreicher Boden vermehrt CO 2 aus der Atmosphäre speichern kann, tut unserem Klima zusätzlich gut. 5

6 Was bedeutet eigentlich Bio? Als Bio bezeichnet man Lebensmittel aus ökologischer Landwirtschaft, welche auch Bio-Landbau oder Öko-Landbau genannt wird. Der Öko-Landbau ist eine besonders naturnahe und umweltschonende Form der Landwirtschaft. Seine Erzeugnisse, die Bio-Lebensmittel, werden ohne Verwendung chemisch-synthetischer Pflanzenschutzmittel und ohne mineralische Dünger angebaut. Grüne Gentechnik kommt grundsätzlich nicht zum Einsatz. Im Mittelpunkt des Bio-Landbaus, vor allem im Sinne der Bio-Anbauverbände, steht die sogenannte Kreislaufwirtschaft. Der Bio-Bauer versucht, auf seinem Hof ein Gleichgewicht zwischen Boden, Pflanzen und Tieren herzustellen und in einem Betriebskreislauf zu wirtschaften: Er kultiviert den Boden auf natürliche Weise, um kräftige Pflanzen darauf anbauen zu können. Die Pflanzen dienen dem Bauern nicht nur als Nahrung und Lebensunterhalt, sondern auch als Futter für seine Tiere. Tiermist und Kompost ergeben wiederum einen natürlichen Dünger für den Boden und sorgen für ein gesundes Wachstum der Pflanzen. Der Bauer hält nur so viele Tiere, wie er mit dem hofeigenen Futter ernähren kann. Dadurch entsteht auch nur so viel Mist und Gülle, wie er für seine Felder benötigt. Dieses Gleichgewicht zwischen Bodenbearbeitung, Pflanzenanbau und Tierhaltung schont die Umwelt. Ein besonderes Anliegen des Bio-Landbaus ist die artgerechte Tierhaltung. Die Tiere bekommen Platz für den Auslauf, aber auch für Rückzugsmöglichkeiten. Sie erhalten Biofutter, meist vom eigenen Hof, und haben ein gutes Stallklima mit Stroheinstreuung. Diese Haltungsbedingungen führen dazu, dass die Tiere vitaler und weniger gestresst sind. Das kommt nicht nur den Tieren zugute, sondern spürbar auch der Qualität des Fleisches, der Eier und der Milch. 6

7 Methoden im Bio-Landbau Das Wichtigste für einen Bio-Acker ist ein gesunder und lebendiger Boden. Bio- Landwirte nutzen bewährte, natürliche Methoden, um die Böden fruchtbar zu erhalten und ihren Humusgehalt zu erhöhen. Dazu gehören zum Beispiel vielfältige Fruchtfolgen. Dieser Anbau unterschiedlicher Pflanzen sorgt für einen differenzierten Auf- und Abbau der im Boden enthaltenen Nähr- und Mineralstoffe. Gleichzeitig sorgt der Fruchtwechsel dafür, Schädlingen Einhalt zu gebieten. Ausgesäte Wildpflanzenstreifen am Ackerrand sind schön anzusehen und schaffen gleichzeitig Lebensräume für zahlreiche Pflanzen- und Tierarten. Humuswirtschaft erhält die Bodengesundheit. Durch bodenschonende Bearbeitung, Bodenlockerung und Gründüngung wird weniger klimarelevantes CO 2 freigesetzt und der natürliche Schichtenaufbau des Bodens bleibt dadurch weitestgehend erhalten. So kann der Boden auch seine Aufgaben als Trinkwasserfilter und Wasserspeicher erfüllen. Organisches Material wie Mist und Kompost bilden die Grundlage für eine weitere Anreicherung des Bodens mit Humus. Mit diesen Anbaumethoden nutzen Bio-Bauern unsere natürlichen Lebensgrundlagen nicht nur besonders verantwortungsbewusst, sondern fördern sie gezielt und vermeiden Umweltbelastungen. tegut fördert den Anbau samenfester Sorten Bio von Anfang an: Neu bei einigen Betrieben im Bio-Landbau ist die Aussaat von samenfestem Bio-Saatgut aus Züchtung im Einklang mit der Natur. Auf diese Weise erhält der Bauer mit der Ernte auch gleich wieder Saatgut, das erneut ausgesät werden kann. Damit verstärken die Landwirte die betriebseigene, unabhängige Kreislaufwirtschaft und erhöhen einmal mehr die Qualität ihrer Erzeugnisse. Genügend Argumente, weshalb wir bei tegut fortlaufend unser Sortiment an Produkten aus Züchtungsinitiativen der Demeter-Landwirtschaft (z.b. Bio-Möhren der Sorte Rodelika, Bio-Rote-Bete der Sorte Robuschka oder Bio-Hokkaido der Sorte Red Kuri) für Sie erweitern. Züchtung im Einklang mit der Natur Samenfestes Bio-Saatgut was heißt das? Pflanzen blühen, tragen Früchte darin sind Samen, aus denen neue Pflanzen entstehen. Heute wird in der Landwirtschaft jedoch überwiegend Hybridsaatgut verwendet, das aus der Kreuzung zweier Inzuchtlinien stammt. Die Hybride vereinen die positiven Eigenschaften ihrer Elternlinien, was zunächst hohe Erträge und große uniforme Früchte hervorbringt. Der Nachteil: Die Samen dieser Hybridpflanzen können nicht zur Wiederaussaat verwendet werden, da Hybride nicht in der Lage sind, ihre Merkmale an die Folgegeneration weiterzureichen. Samenfestes Saatgut aus biologischdynamischem Anbau hingegen bringt Pflanzen hervor, die fruchtbar sind, die sich fortpflanzen und ihre genetischen Eigenschaften weitergeben können. Nur so lässt sich die genetische Vielfalt einer Art dauerhaft erhalten. 7

8 Woran erkenne ich Bio-Produkte? Wie Landwirte und Hersteller von Bio-Produkten ihre Produkte bezeichnen dürfen, ist in den EU-Rechtsvorschriften für den ökologischen Landbau geregelt. Hier gibt es einheitliche, gesetzliche Mindestanforderungen für den Öko-Landbau, die Öko-Verarbeitung und Öko-Importe innerhalb der europäischen Union. Trägt ein Produkt die Bezeichnung biologisch, Bio oder Öko, müssen diese Vorschriften eingehalten werden, was mindestens einmal jährlich durch eine staatlich zugelassene unabhängige Öko-Kontrollstelle überprüft wird. Somit garantiert die Öko-Kontrollstellennummer auf jedem Bio-Produkt, dass die Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau stammen und somit auch immer Bio drin ist, wo Bio draufsteht. Bio-Siegel Damit Verbraucher auf einen Blick erkennen können, dass sie ein Bio-Erzeugnis vor sich haben, muss seit Juli 2012 das EU-Bio-Siegel auf allen vorverpackten Bio-Lebensmitteln abgebildet werden. Es zeigt zwölf weiße Sterne, die zu einem Blatt auf grünem Untergrund angeordnet sind. Zusätzlich zu dem europäischen Bio-Siegel kann weiterhin das sechseckige, deutsche Bio-Siegel mit abgebildet werden. 8

9 R Ist Bio immer gleich? Viele Bio-Bauern und weiterverarbeitende Betriebe haben sich in Bio-Anbauverbänden zusammengeschlossen. Sie arbeiten nach den Richtlinien der EU-Öko-Verordnung und haben darüber hinausgehende ökologische Standards für ihre Arbeit definiert. Die bekanntesten sind Bioland, Naturland, Demeter, Biokreis, Biopark, Gäa und Ecovin. Wenn Sie diese Siegel neben dem europäischen und dem deutschen Bio-Siegel auf einem Produkt entdecken, können Sie sicher sein, dass Sie die derzeit höchste Bio-Qualität in den Händen halten! Diese Bio-Marken gibt es bei tegut... Als Bio-Pionier im klassischen Sinn bieten wir Ihnen bereits seit über 30 Jahren Bio-Lebensmittel an. Heute umfasst unser Bio-Sortiment mehr als Produkte eine Entwicklung, die wir nur mit Ihnen, unseren Kunden, gemeinsam gehen konnten. Und was wir Ihnen mit einer wachsenden Auswahl guter Lebensmitteln danken. 9

10 Gute Gründe für Bio- Lebensmittel Geschmack: Aufgrund der hochwertigen Zutaten und der Qualität der Verarbeitung schmecken Bio-Produkte oftmals besser. Wer einmal eine ohne Kunstdünger angebaute Bio-Kartoffel oder ein mit handwerklicher Sorgfalt hergestelltes Bio-Brot probiert hat, kennt den Unterschied und mag ihn nicht mehr missen. Ursprünglichkeit: Bio-Produkte sind ursprünglich und unverfälscht im Geschmack. Es ist auch das Wissen um diese verlässliche naturnahe Herstellung, die den Unterschied zwischen Bio- und konventionell erzeugten Lebensmitteln spürbar macht. Gesundheit: Man kann nicht generell sagen, dass biologisch angebautes Obst und Gemüse mehr Vitamine hat, schließlich hängt das von unterschiedlichen Faktoren wie zum Beispiel der Sortenwahl, dem Standort, dem Reifegrad und der Lagerung ab. Weil aber Bio-Obst und Bio-Gemüse ohne chemisch-synthetische Pflanzenschutzmittel angebaut werden, enthalten sie nachweislich weniger Rückstände. Zudem kommt in der Herstellung von Bio-Lebensmitteln keine grüne Gentechnik zum Einsatz. Sicherheit und Transparenz: Bio-Höfe und -Verarbeitungsbetriebe werden regelmäßig von staatlich zugelassenen, unabhängigen Kontrollstellen geprüft, welche die Einhaltung der EU-Öko-Verordnung überwachen. Dokumentiert wird dies mit der Öko-Kontrollstellennummer und dem Bio- Siegel auf der Produktverpackung. Naturschutz und Artenvielfalt: Der Öko-Landbau trägt zum Schutz der Böden und des Grundwassers, zur Verminderung von Rückständen in Lebensmitteln und zur Erhaltung der Artenvielfalt in der Natur bei. Die natürliche Lebensgrundlage des Menschen wird verantwortungsvoll genutzt und gefördert. Klimaschutz: Im Öko-Landbau werden keine mineralischen Dünger oder chemisch-synthetischen Pflanzenschutzmittel eingesetzt, was dazu beiträgt, klimaschädliches CO 2 einzusparen. So verarbeitet zum Beispiel die herzberger bäckerei ausschließlich Bio-Getreide rund Tonnen pro Jahr. Damit hilft sie, dass 1,74 Mio. Tonnen CO 2 weniger in die Atmosphäre gelangen als bei derselben Menge von konventionell angebautem Getreide. Quelle: (Forschungsinstitut für biologischen Landbau) 10

11 Viele Unternehmen, die mit Bio-Produkten aus Überzeugung handeln, engagieren sich darüber hinaus in sozialen Projekten. Ein Beispiel ist die tegut FAIRbindet-Partnerschaft zu Banelino einem Zusammenschluss von rund 300 Kleinbauern in der Dominikanischen Republik. Seit 2006 beliefert die Kooperative tegut mit Bio-Bananen. Die auf Langfristigkeit angelegte Zusammenarbeit war bis Mai 2009 mit einem Public-Private- Partnership-Project verbunden, das auf Verbesserungen in ökologischen, wirtschaftlichen und sozialen Bereichen der Kleinbauern und Plantagenarbeiter zielte; gefördert vom BMZ (Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung), begleitet von der GTZ (Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit, heute GIZ). Wichtige Arbeitsfelder waren die Optimierung der Bewässerung, Verbesserung der Anbaumethoden, Weiterbildungen sowie Verbesserungen im gesundheitlichen Bereich. Heute haben die leckeren Bio-Bananen in den tegut Märkten einen höheren Anteil als Bananen aus konventionellem Anbau. Die Kooperation liefert Prozent ihrer Produktion an tegut und ist damit zu einem wichtigen aber dennoch unabhängigen Handelspartner geworden, der am Markt bestehen kann. Der regelmäßige Dialog zwischen beiden macht deutlich: tegut und Banelino sind tatsächlich fairbunden! Mit dem Kleinbauern-Zusammenschluss Banelino in der Dominikanischen Republik hält tegut eine enge Partnerschaft und hilft, die ökologischen, wirtschaftlichen und sozialen Bedingungen der Bauern und Plantagenarbeiter zu verbessern. 11

12 Würzig schmecken die Bio-Zwiebeln vom Thomasbauernhof, die Wilhelm und Eva Gebhardt mit viel Liebe zur Natur bereits seit 20 Jahren anbauen. Zu Besuch bei Bauer Gebhardt Der Bioland-Hof von Wilhelm Gebhardt liegt in Gnötzheim, einem unterfränkischen Dorf im Landkreis Kitzingen, das so klein ist, dass die Straßen keine Namen tragen. Lediglich die Häuser sind durchnummeriert. Gemeinsam mit seiner Frau Eva betreibt er Bio-Landbau, weil er von dessen Vorteilen überzeugt ist und das schon seit 20 Jahren: Der Bio-Landbau bietet uns die Möglichkeit, unser Land zu kultivieren und die endlichen Ressourcen zu schonen, erklärt er. Die Produkte sollen in die Region passen und hier auch vermarktet werden können. Deshalb bauen die Gebhardts vorrangig Kartoffeln, Zwiebeln, Rüben und Weizen an. Aber auch Weinreben, Streuobst und verschiedene Ölfrüchte wie Sonnenblumen und Lein werden hier geerntet. Die tägliche Arbeit auf den Feldern erfordert viel Handarbeit, und nicht zuletzt deshalb auch viel Liebe und Respekt vor der Natur. Dabei lässt sich gelegentlich Schönes mit Nützlichem verbinden, wie Eva Gebhardt beschreibt: Zur Gründüngung säen wir Luzerne als Untersaat in die Sonnenblumen ein. Das sieht während der Blüte schön aus und die Gründüngung dient gleichzeitig der Erhaltung und Förderung der Bodenfruchtbarkeit. Große Freude bereitet ihnen ihr Hofladen, in dem sie feine, in der hauseigenen Mühle gepresste Öle und selbst kreierte Essigspezialitäten sowie Pesto, hausgemachten Senf und Feldfrüchte verkaufen. Wilhelm und Eva Gebhardt beliefern die tegut Märkte mit besonders würzigen Bio-Zwiebeln und Bio-Kartoffeln. Achten Sie doch bei Ihrem nächsten Einkauf mal auf die Bio-mit- Gesicht-Nummer (bmg) auf den Verpackungen von Kartoffeln, Zwiebeln, etc. und lernen Sie den dazugehörigen Bio-Hof via Internet näher kennen! 12

13 Bio-mit-Gesicht Von welchem Bio-Hof stammen eigentlich die Möhren, Kartoffeln oder Zwiebeln, die es in den tegut Märkten zu kaufen gibt? Um diese Frage zu beantworten, haben der Bio-Anbauverband Naturland, die Marktgesellschaft der Naturland- Betriebe und das Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FibL) eine besondere Qualitätsoffensive gestartet. Sehen, wo s herkommt lautet das Motto der von ihnen gegründeten Internet-Initiative Bio-mit-Gesicht. Sie verfolgt das Ziel, den kontrolliert ökologischen Landbau auszuweiten und für den Endkunden über das Internet erlebbar zu machen. Dafür stellen mittlerweile rund 600 Betriebe sich und ihre Produkte unter vor. Wie das funktioniert? Ganz einfach. Auf jedem Bio-mit- Gesicht-Erzeugnis finden Sie eine eigene Bio-mit-Gesicht - Nummer (bmg-nummer). Wenn Sie diese Nummer auf der Internetseite der Initiative eingeben, gelangen Sie direkt zum entsprechenden Bio-Betrieb, beispielsweise zum Thomasbauernhof von Wilhelm und Eva Gebhardt. Hier erfahren Sie, wer auf den Bio-Höfen lebt und arbeitet. Rezepte, Warenkunde- Infos und allgemeine Informationen zum Öko-Landbau machen das Angebot komplett. Wir von tegut unterstützen als einer der ersten Handelspartner diese Initiative, da für uns die Herkunft von Lebensmitteln schon immer ein bedeutendes Qualitätsmerkmal war. Je nach Saison führen die tegut Märkte Kartoffeln, Zwiebeln, Möhren, Champignons, Kräuter im Topf, Salate und Tomaten mit einer Bio-mit-Gesicht -Nummer. In unserem Obstsortiment finden Sie Bio-Clementinen, Bio-Orangen und Bio-Zitronen mit Gesicht. Auch Apfelsaft und Demeter-Weine sowie Eier, Kaffee, Tee, Schokolade, Zucker und noch einige Produkte mehr warten darauf, dass Sie ihrer Herkunft via Internet auf den Grund gehen. 13

14 So lesen Sie das Etikett dieser Bio-Kräuter Gestatten, ein typisches Bio-Produkt stellt sich vor! Logo des Bio-Anbauverbands Bioland tegut - eigenes Bio-Logo Bio mit Gesicht -Produkt. Hinweis auf die Webseite und bmg-nummer unter der dieser Betrieb auf der Internetseite zu finden ist. EU-Bio-Siegel Öko-Kontrollstellennummer: Garant für Rohstoffe aus kontrolliert-biologischem Anbau Lieferung durch Bioland KräuterGut, aus Nürnberg 14

15 tegut Saisongarten frischer geht s nicht! Träumen auch Sie von einem eigenen Garten oder von selbst angebautem Gemüse in Bio-Qualität? Natürlich kommt es bei der Qualität von Obst, Gemüse und Salaten ganz besonders auf die Art des Anbaus und die Frische an. Deshalb legen wir bei tegut ganz besonderen Wert darauf, Ihnen regionale Erzeugnisse anzubieten. Doch so reif und frisch wie selbst geerntet können Obst und Gemüse aus dem Supermarkt oft nicht sein! Um Ihnen die Möglichkeit zu geben, Bio praktisch selbst zu erleben, hat tegut 2009 die Initiative Saisongarten ins Leben gerufen. Bei den Saisongärten handelt es sich um kleine, in Stadtnähe gelegene Parzellen landwirtschaftlich genutzter Flächen. Die Böden werden von Bio-Bauern bearbeitet und mit 20 Gemüsesorten sowie mit Kartoffeln bestellt. Weitere Sorten können die Nutzer individuell ergänzen. Die Parzellen sind 40 m 2 oder 80 m 2 groß. 80 m 2 reichen aus, um eine vierköpfige Familie während der Saison mit Salat und Gemüse zu versorgen. In allen Gärten sind Geräte wie Hacken oder Spaten sowie Bewässerungsmöglichkeiten vorhanden. Einmal pro Woche besteht die Möglichkeit, sich vom jeweiligen Landwirt beraten zu lassen. Saisongärten befinden sich z.b. im Rhein-Main-Gebiet, in Frankfurt, Wetzlar, Fulda, Bamberg und Schweinfurt. Sollten Sie in Ihrer Nähe heute noch nicht fündig werden, freuen wir uns trotzdem über Ihre Anfrage, da immer wieder neue Standorte hinzugenommen werden. Übrigens: Samenfestes Bio-Saatgut für die eigene Anzucht wird als Saisonartikel in Ihrem tegut Markt angeboten! Selbst geerntet schmeckt gleich doppelt gut und bietet viele schöne, unvergessliche Momente in der Natur. Mehr Infomationen Weitere Infos sowie Möglichkeiten zur Anmeldung finden Sie im Internet unter per oder telefonisch unter:

16 Broschüre 210 mal 210 mm 16 Seiten Indesign CS4: Datei druckt 4c Fotos Photoshop Wussten Sie schon? dass Demeter-zertifizierte Milch nicht ultrahocherhitzt wird, damit keine wertvollen B-Vitamine verloren gehen? dass Bio-Obst und Bio-Gemüse so intensiv schmeckt, weil es ohne Kunstdünger angebaut wird, weniger Wasser einlagert und die Geschmacksstoffe dadurch nicht verdünnt werden? dass Bio-Eidotter manchmal heller aussehen, weil Bio-Hühner keinen synthetischen Farbstoff ins Futter gemischt bekommen? dass Bio-Kohl und Bio-Zwiebeln besonders reich sind an speziellen Inhaltsstoffen, mit denen sie sich ganz natürlich gegen Schädlinge schützen?... dass beim Anbau von Bio-Getreide reichlich CO 2 eingespart werden kann? dass die Bio-Aquakultur mittlerweile in die EU-Öko-Verordnung aufgenommen ist und somit auch die Bio -Bezeichnung für Fisch aus Bio-Aquakultur gesetzlich geschützt ist. dass die Wurst nach den Richtlinien der Bio-Anbauverbände eine blassere Farbe hat, weil sie weniger Nitritpökelsalz enthält? dass Bio-Trockenfrüchte kein bleichendes Schwefeldioxid enthalten, damit durch diesen Konservierungsstoff keine Allergien ausgelöst werden? dass ausländische Bio-Lebensmittel je nach Herstellung und Jahreszeit durchaus sinnvoll und energiesparend sein können? tegut Gutberlet Stiftung & Co. Gerloser Weg 72, D Fulda

Gibt es einen Unterschied der Begriffe "bio" und "öko"?

Gibt es einen Unterschied der Begriffe bio und öko? Gibt es einen Unterschied der Begriffe "bio" und "öko"? Nein. Die Begriffe "bio" und "öko" werden synonym benutzt. Beide sind im Zusammenhang mit Lebensmitteln gleichermaßen für Produkte, die nach den

Mehr

natürlich für uns macht glücklich.

natürlich für uns macht glücklich. natürlich für uns macht glücklich. Guten Tag! Wir dürfen uns kurz vorstellen: Zum Glück gibt es: natürlich für uns ist eine über 300 Produkte umfassende Biomarke, die schlichtweg Sie, die Natur und unsere

Mehr

Der Lieferservice für Naturkost und Bio-Produkte!

Der Lieferservice für Naturkost und Bio-Produkte! Der Lieferservice für Naturkost und Bio-Produkte! Wilhelm Busch Am Besten Sie überzeugen sich selbst, und bestellen einfach eine Probekiste. Unverbindlich und ohne Abo-Verpflichtung! 05101.916307 www.gemuesekiste.com

Mehr

Gemeinsam für die Region

Gemeinsam für die Region Gemeinsam für die Region Aus Liebe zur Region Was ist biofair und regional? Das Label biofair und regional kennzeichnet biologische Lebensmittel, die unter fairen Bedingungen in der Region erzeugt, verarbeitet

Mehr

www.gruenkaeppchen.de

www.gruenkaeppchen.de BEI UNS IST ALLES BIO! Lieferservice für Privatkunden, Firmenobst, Gesundes für Kinder und Großverbraucher. www.gruenkaeppchen.de Das Grünkäppchen liefert BIO-LEBENSMITTEL Der Verkauf von Bio-Lebensmitteln

Mehr

Bewusst wählen. Genuss aus der Region. Ökologischer Anbau Regionale Herkunft Fairer Handel

Bewusst wählen. Genuss aus der Region. Ökologischer Anbau Regionale Herkunft Fairer Handel Ministerium für Landwirtschaft, Forsten, Umwelt und Naturschutz Bewusst wählen Genuss aus der Region Ökologischer Anbau Regionale Herkunft Fairer Handel Was bedeutet für den Lebensmitteleinkauf? Ökologisch

Mehr

Biolebensmittel regional, Klimagesund, identifizierbar?

Biolebensmittel regional, Klimagesund, identifizierbar? Kommunikation regionaler Bioprodukte: Statement Biolebensmittel regional, Klimagesund, identifizierbar? Qualität auf der ganzen Linie Premiumlebensmittel mit Mehrwert für Natur und Region 6. Oktober 2009

Mehr

Wie finde ich ehrliche Lebensmittel?

Wie finde ich ehrliche Lebensmittel? Wie finde ich ehrliche Lebensmittel? Lebensmitteleinkauf Schau genau! Wo Österreich drauf steht muss Österreich drinnen sein! Die Herkunft der Lebensmittel und deren Rohstoffe hat klar, ehrlich und unmissverständlich

Mehr

Wie grün is(s)t unsere Schule? 22. November 2012 Mag.a Samira Bouslama samira.bouslama@umweltbildung.at

Wie grün is(s)t unsere Schule? 22. November 2012 Mag.a Samira Bouslama samira.bouslama@umweltbildung.at Wie grün is(s)t unsere Schule? 22. November 2012 Mag.a Samira Bouslama samira.bouslama@umweltbildung.at Ökologie & Ernährung t-online.de http://www.bio-lebensmittel24.de/bio-lebensmittel-online.html Warum

Mehr

Factsheet: Ernährung und Klima

Factsheet: Ernährung und Klima Factsheet: Ernährung und Klima Die Landwirtschaft trägt aktuell mit rund 14 Prozent zu den globalen Treibhausgasemissionen bei. In Deutschland schlägt der Bereich Ernährung pro Jahr mit rund 4,4 t bei

Mehr

Klassenarbeit - Ernährung. Ordne die Wörter zu dem richtigen Feld ein. 3. Klasse / Sachkunde

Klassenarbeit - Ernährung. Ordne die Wörter zu dem richtigen Feld ein. 3. Klasse / Sachkunde 3. Klasse / Sachkunde Klassenarbeit - Ernährung Nahrungsmittelkreis; Zucker; Eiweiß; Nährstoffe; Vitamine; Getreide Aufgabe 1 Ordne die Wörter zu dem richtigen Feld ein. Brot, Paprika, Spiegelei, Öl, Quark,

Mehr

Bio-Lebensmittel - für alle das Beste

Bio-Lebensmittel - für alle das Beste Bio-Lebensmittel - für alle das Beste DI Angelika Leitner Bio-Bäuerin und Bio-Referentin für BIO AUSTRIA Salzburg November 2014, Goldegg Programm 1. Einleitung 2. Was steckt hinter bio? Kurzfilm 3. Bio-Vorteile

Mehr

Exposé Das Interessanteste über Lebens- und Nahrungsmittel

Exposé Das Interessanteste über Lebens- und Nahrungsmittel Exposé Das Interessanteste über Lebens- und Nahrungsmittel Themenauswahl: Regionale und saisonale Lebensmittel warum macht das Sinn? Wieso eigentlich besser Bio-Obst und Gemüse? Was macht Zucker mit uns?

Mehr

I N F O R M A T I O N

I N F O R M A T I O N I N F O R M A T I O N zur Pressekonferenz mit Landesrat Rudi Anschober am 14. Mai 2014 zum Thema Erstmals in Oberösterreich: Der direkte Wegweiser für Konsument/innen zu ökologischen Produkten und Produzenten:

Mehr

Weniger Fleisch. Dafür besseres. Aus der Nähe und zur richtigen Zeit. Für Gerechtigkeit sorgen. Besser Bio.

Weniger Fleisch. Dafür besseres. Aus der Nähe und zur richtigen Zeit. Für Gerechtigkeit sorgen. Besser Bio. Weniger Fleisch. Dafür besseres. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung sagt: Gesund sind rund 15 Kilo Fleisch im Jahr. Deutschland liegt bei 90 Kilo. Massenhaft billiges Fleisch ist ohne Tierquälerei

Mehr

Maßnahmen-Info. Was kann ich tun? Was ist gesund für mich und die Umwelt? BASISWISSEN UMWELT FÜR DIE BERUFSSCHULE Ernährung

Maßnahmen-Info. Was kann ich tun? Was ist gesund für mich und die Umwelt? BASISWISSEN UMWELT FÜR DIE BERUFSSCHULE Ernährung BASISWISSEN UMWELT FÜR DIE BERUFSSCHULE Maßnahmen-Info Was kann ich tun? Was ist gesund für mich und die Umwelt? Weniger Fleisch mehr Obst und Gemüse Die meisten Menschen in Österreich essen zu viel Fleisch

Mehr

Essen für den Klimaschutz

Essen für den Klimaschutz Was hat das Essen mit dem Klimaschutz zu tun? Der Anteil der Ernährung am Gesamtausstoß von Treibhausgasen in Deutschland beträgt etwa 20 % und teilt sich wie folgt auf:* Verarbeitung (Industrie/Handwerk)

Mehr

Babyfood-Pionier Holle wird 80 Jahre alt

Babyfood-Pionier Holle wird 80 Jahre alt Fans von biologischer Kindernahrung in Demeter-Qualität bis nach China Babyfood-Pionier Holle wird 80 Jahre alt Eine der ältesten Kindernahrungsfirmen in Europa feiert Geburtstag. Vor 80 Jahren wurde das

Mehr

liefert ökologische Lebensmittel ins Haus www.oekokiste-kirchdorf.eu

liefert ökologische Lebensmittel ins Haus www.oekokiste-kirchdorf.eu liefert ökologische Lebensmittel ins Haus www.oekokiste-kirchdorf.eu Willkommen bei der Ökokiste Kirchdorf Hallo und Grüß Gott! Können Sie sich noch an den Geschmack von frischen Möhren erinnern? Frisch

Mehr

Ist das auch wirklich Bio? Informationen zur Bio-Kontrolle

Ist das auch wirklich Bio? Informationen zur Bio-Kontrolle Ist das auch wirklich Bio? Informationen zur Bio-Kontrolle Wo Bio drauf steht, ist auch bio drin! Anhand von Fragen und Antworten wird das Kontrollsystem für Bio-Lebensmittel einführend erläutert (1) Was

Mehr

Pinkus Original Obergärig - Münstersch Alt

Pinkus Original Obergärig - Münstersch Alt Pinkus Original Obergärig - Münstersch Alt Pinkus Alt wird aus Bioland Malz, obergäriger Hefe, Hopfen und erstklassigem Brauwasser nach altbewährtem Brauverfahren, streng nach dem Deutschen Reinheitsgebot

Mehr

Klimaschutz geht uns alle an!

Klimaschutz geht uns alle an! Bayerisches Staatsministerium für Klimaschutz geht uns alle an! Bildquelle: NASA; zusammengesetztes Satellitenbild aus ca. 800 km Höhe Die Lichtpunkte zeigen dicht besiedelte Flächen. Im Klartext heißt

Mehr

Bier mit Sicherheit. Das Reinheitsgebot garantiert Qualität. Die deutschen Brauer Deutscher Brauer-Bund e.v.

Bier mit Sicherheit. Das Reinheitsgebot garantiert Qualität. Die deutschen Brauer Deutscher Brauer-Bund e.v. Bier mit Sicherheit Das Reinheitsgebot garantiert Qualität Die deutschen Brauer Deutscher Brauer-Bund e.v. und unterstützt damit eine der wichtigsten politischen Prioritäten in Deutschland und in der Europäischen

Mehr

SAIN bietet: Die Gründung einer praxisorientierten Schule für nachhaltige Landwirtschaft ausgestattet mit einem Team von leistungsfähigen Technikern

SAIN bietet: Die Gründung einer praxisorientierten Schule für nachhaltige Landwirtschaft ausgestattet mit einem Team von leistungsfähigen Technikern SAIN (Solidarité Agricole Integrée) Produktionszentrum Entwicklung von nachhaltiger und integrierter Landwirtschaft B.P. 21 Adjohoun République du Benin Tél. (229) 27 31 54 Adjohoun SAIN (Solidarité Agricole

Mehr

Umweltreferat Nürnberg. Solidarische Landwirtschaft - Sich die Ernte teilen. Bäuerinnen und Bauern, die ein Solawi Projekt anbieten.

Umweltreferat Nürnberg. Solidarische Landwirtschaft - Sich die Ernte teilen. Bäuerinnen und Bauern, die ein Solawi Projekt anbieten. Umweltreferat Nürnberg Solidarische Landwirtschaft - Sich die Ernte teilen Bäuerinnen und Bauern, die ein Solawi Projekt anbieten. Peter Dobrick, Wildensteiner Schafhof Steinhart, 80 km von Schaf und Ziege

Mehr

Selbstversorgung aus dem Garten

Selbstversorgung aus dem Garten Selbstversorgung aus dem Garten Gemüse-, Kräuter- und Obstgarten Dünger Obst Gemüse Arbeit Kräuter Permakultur Garten Futter Fleisch Eier Überschuss Obst Gemüse Arbeit Kräuter Dünger gespart, Überschuss

Mehr

Hintergrundinformationen: Gentechnik

Hintergrundinformationen: Gentechnik Hintergrundinformationen: Gentechnik 1. Fakten & Aktuelles: Kaum eine Technologie wird in Deutschland so kontrovers diskutiert wie die Gentechnik. Während sie von Wirtschaft und Industrie als Technologie

Mehr

Biodiversität Posten 1, Erdgeschoss 3 Lehrerinformation

Biodiversität Posten 1, Erdgeschoss 3 Lehrerinformation Lehrerinformation 1/6 Arbeitsauftrag Die SuS erleben am Ausstellungs-Beispiel die Vielfalt in der Natur. Sie erkunden die Ausstellung. Ziel Die SuS kennen Beispiele von und welch wichtige Bedeutung ein

Mehr

Einkaufs- und Ernährungsverhalten

Einkaufs- und Ernährungsverhalten Einkaufs- und Ernährungsverhalten in Deutschland TNS-Emnid-Umfrage des BMEL Das BMEL hat in einer aktuellen Studie TNS Emnid beauftragt, das Einkaufs- und Ernährungsverhalten in Deutschland zu untersuchen.

Mehr

Protokoll: Workshop Kulmland is(s)t regional

Protokoll: Workshop Kulmland is(s)t regional Protokoll: Workshop Kulmland is(s)t regional Ort: Zeit: Pfarrsaal Pischelsdorf 11. November 2013, Beginn: 18:00 Tagesordnung: 1. Begrüßung Bgm. Erwin Marterer 2. Einleitung und Überleitung zum Thema landwirtschaftliche

Mehr

das Bio-Obst- und Gemüseangebot zum Studententarif * Liebe Studierende der WiSo Nürnberg,

das Bio-Obst- und Gemüseangebot zum Studententarif * Liebe Studierende der WiSo Nürnberg, Die Hutzelhof-Tüte das Bio-Obst- und Gemüseangebot zum Studententarif * Liebe Studierende der WiSo Nürnberg, sneep Nürnberg hat für euch, in enger Zusammenarbeit mit dem Hutzelhof, die Hutzelhof-Tüte ins

Mehr

Krautwisch - kulinarisch

Krautwisch - kulinarisch Krautwisch - kulinarisch Infos zum Workshop Zusammengestellt von Margot Klein Vorstandsmitglied der kfd-trier 1 Krautwisch oder Krautbuschen Traditionell in der Zeit um den kath. Feiertag Maria Himmelfahrt

Mehr

schule.oekolandbau.de Unterrichtseinheit 1/4 - Sekundarstufe I Frisch schmeckt s besser! Öko-Lebensmittel auf kurzen Wegen

schule.oekolandbau.de Unterrichtseinheit 1/4 - Sekundarstufe I Frisch schmeckt s besser! Öko-Lebensmittel auf kurzen Wegen Unterrichtseinheit 1/4 - Sekundarstufe I Frisch schmeckt s besser! Öko-Lebensmittel auf kurzen Wegen TITEL: SCHULSTUFE: FACH: ZEITBEDARF: Öko-Lebensmittel auf kurzen Wegen Sekundarstufe I Ernährungslehre,

Mehr

:WAS IST EIGENTLICH FAIR AM FAIREN HANDEL?

:WAS IST EIGENTLICH FAIR AM FAIREN HANDEL? :WAS IST EIGENTLICH FAIR AM FAIREN HANDEL? Garantierter Mindestpreis + Fairtrade-Aufschlag = Verkaufspreis für den Erzeuger Der garantierte Mindestpreis deckt die Produktionskosten und Löhne der Erzeuger.

Mehr

Öko-Produkte im Supermarkt und auf dem Wochenmarkt

Öko-Produkte im Supermarkt und auf dem Wochenmarkt Öko-Produkte im Supermarkt und auf dem Wochenmarkt Projektvorschlag für den außerschulischen Lernort Projekt SEK1/P2 - Sekundarstufe I Öko-Produkte im Supermarkt und auf dem Wochenmarkt FORM: SCHULSTUFE:

Mehr

Insbesondere Befragte ab 60 Jahren würden am ehesten für die Welternährung bzw. die Bekämpfung des Welthungers spenden.

Insbesondere Befragte ab 60 Jahren würden am ehesten für die Welternährung bzw. die Bekämpfung des Welthungers spenden. Welternährung Datenbasis: 1.007 Befragte Erhebungszeitraum: 11. bis 15. August 2014 statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte Auftraggeber: K+S Aktiengesellschaft Angenommen, sie hätten eine Milliarde

Mehr

Umweltprobleme in den nächsten 5 bis 10 Jahren in Österreich

Umweltprobleme in den nächsten 5 bis 10 Jahren in Österreich Chart Umweltprobleme in den nächsten bis Jahren in Österreich Kein Klimaproblem durch die Landwirtschaft. Folgende Umwelt-Probleme kommen in den nächsten Jahren auf uns zu - Luftverschmutzung in Städten/Feinstaubbelastung

Mehr

Dokumentationsleitfaden für die Projektbeschreibung zur Auszeichnung Umweltschule in Europa / Internationale Agenda 21-Schule 2012/2013

Dokumentationsleitfaden für die Projektbeschreibung zur Auszeichnung Umweltschule in Europa / Internationale Agenda 21-Schule 2012/2013 Dokumentationsleitfaden für die Projektbeschreibung zur Auszeichnung Umweltschule in Europa / Internationale Agenda 21-Schule 2012/2013 Bitte füllen Sie diesen Dokumentationsleitfaden am Computer aus.

Mehr

Betroffener Bereich EU-Öko-Verordnung Bioland Naturland Demeter

Betroffener Bereich EU-Öko-Verordnung Bioland Naturland Demeter Unterschiede zwischen der EU-Verordnung Ökologischer Landbau und den Richtlinien der Anbauverbände Bioland, Naturland und Demeter Stand: 08/2014 Betroffener Bereich EU-Öko-Verordnung Bioland Naturland

Mehr

Culmination Consulting GmbH

Culmination Consulting GmbH Trading and Serving Around the World Culmination Consulting GmbH FRISCHES OBST Exekutivzusammenfassung Culmination Consulting GmbH handelt mit mehr als tausend Tonnen frischem Obst und Gemüse auf nationalen

Mehr

Positionierungs-Chance Regionalität

Positionierungs-Chance Regionalität Modul 1: Positionierung Kapitel 8 Positionierungs-Chance Regionalität Dr. Andrea Grimm Dr. Astin Malschinger INHALT MODUL 1 POSITIONIERUNG Kapitel 8: Positionierungs-Chance Regionalität AutorIn: Dr. Andrea

Mehr

Regionale Lebensmittel: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser? Die Sicht des Verbrauchers

Regionale Lebensmittel: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser? Die Sicht des Verbrauchers Regionale Lebensmittel: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser? Die Sicht des Verbrauchers DI in Nicole Kajtna, ÖGUT Netzwerk Land / Seminar 14. Juni 2011, Lebensministerium, Wien Überblick: ÖGUT nachhaltiger

Mehr

Schweden die neue kulinarische Nation

Schweden die neue kulinarische Nation Schweden die neue kulinarische Nation Foto: Peter Carlsson/Johnér Schweden hat einzigartige Vorteile zu bieten Ich möchte von meiner Vision berichten Schweden, die neue kulinarische Nation in Europa. Mit

Mehr

Virtuelles Wasser: Rundgang durch ein Zuhause

Virtuelles Wasser: Rundgang durch ein Zuhause Einleitung Was ist virtuelles Wasser Jede Berlinerin oder jeder Berliner benutzt am Tag rund 112 l Wasser z. B. zum Duschen, Kochen, Putzen, Wäschewaschen und für die Toilette. Noch viel mehr Wasser aber

Mehr

Gemüsebeete für Kids.

Gemüsebeete für Kids. Gemüsebeete für Kids. Gemüsebeete für Kids. EDEKA-Stiftung Nicole Wefers New-York-Ring 6 22297 Hamburg Tel.: 040 / 63 77 20 77 Fax: 040 / 63 77 40 77 E-Mail: gemuesebeete@edeka.de www.edeka-stiftung.de

Mehr

Was hat das Schulbuffet mit Nachhaltigkeit zu tun? Ökologische, soziale und regionalwirtschaftliche Aspekte

Was hat das Schulbuffet mit Nachhaltigkeit zu tun? Ökologische, soziale und regionalwirtschaftliche Aspekte Was hat das Schulbuffet mit Nachhaltigkeit zu tun? Ökologische, soziale und regionalwirtschaftliche Aspekte Karl-Michael Brunner Institut für Soziologie und empirische Sozialforschung, Wirtschaftsuniversität

Mehr

Foto: TransFair e.v. Nachhaltiges und faires Catering. Handreichung BioRegionalFair

Foto: TransFair e.v. Nachhaltiges und faires Catering. Handreichung BioRegionalFair Foto: TransFair e.v. Nachhaltiges und faires Catering Handreichung für Nachhaltiges und faires Catering Sie planen das Catering auf einer Veranstaltung? Dann planen Sie nachhaltig: Regional, saisonal,

Mehr

ökologisch investieren nachhaltig profitieren Erwerben Sie Genussrechte von Ihrem regionalen Biomarkt

ökologisch investieren nachhaltig profitieren Erwerben Sie Genussrechte von Ihrem regionalen Biomarkt ökologisch investieren nachhaltig profitieren Erwerben Sie Genussrechte von Ihrem regionalen Biomarkt Im September 2006 gründeten Maximilian Bess und Stefan Schopf den b2, den ersten Biomarkt Balingens.

Mehr

Regional und Öko! Regional oder Öko?

Regional und Öko! Regional oder Öko? Regional und Öko! Regional oder Öko? Nicole Weik, FiBL Was erwartet euch? Das FiBL stellt sich vor Trend Regionalität: Zahlen, Daten, Fakten Definition: Was ist eine Region? Was macht ein regionales Produkt

Mehr

Willkommen bei NEULAND

Willkommen bei NEULAND Willkommen bei NEULAND Was ist NEULAND? Verein für tiergerechte und umweltschonende Nutztierhaltung e.v. deutsches Markenfleischprogramm nach den Richtlinien dieses Vereins Wer ist NEULAND? Verein 1988

Mehr

Gemüsebeete für Kids. Eine Initiative der EDEKA-Stiftung

Gemüsebeete für Kids. Eine Initiative der EDEKA-Stiftung Gemüsebeete für Kids. Eine Initiative der EDEKA-Stiftung Patenschaft: So läuft s! Die Beteiligten: - je ein/e EDEKA-Einzelhändler/in ( EDEKA-Händler ) - eine Kindertagesstätte oder ein Kindergarten in

Mehr

Regional und Fair. Vorstellung des Biokreis e.v. Entstehungsgeschichte Zielsetzungen Richtlinien und Zertifizierung Beispiele

Regional und Fair. Vorstellung des Biokreis e.v. Entstehungsgeschichte Zielsetzungen Richtlinien und Zertifizierung Beispiele Regional und Fair Vorstellung des Biokreis e.v. Entstehungsgeschichte Zielsetzungen Richtlinien und Zertifizierung Beispiele Biokreis: 950 Bauern 80 Verarbeiter Ziele des Biokreis: Erzeugung und Bereitstellung

Mehr

Die 50 besten. Blutzucker-Killer. aus: Müller, Die 50 besten Blutzuckerkiller (ISBN 9783830438830) 2011 Trias Verlag

Die 50 besten. Blutzucker-Killer. aus: Müller, Die 50 besten Blutzuckerkiller (ISBN 9783830438830) 2011 Trias Verlag Die 50 besten Blutzucker-Killer Äpfel 1 Äpfel An apple a day keeps the doctor away der Grund: Äpfel enthalten den als Quellstoff bezeichneten Ballaststoff Pektin. Das Wort stammt aus dem Griechischen und

Mehr

Unsere Verantwortung. für die Umwelt. www.kaufland.de/verantwortung. Umweltfreundlich gedruckt auf 100% Recyclingpapier. Titelfoto: VDN/S.

Unsere Verantwortung. für die Umwelt. www.kaufland.de/verantwortung. Umweltfreundlich gedruckt auf 100% Recyclingpapier. Titelfoto: VDN/S. Unsere Verantwortung www.kaufland.de/verantwortung für die Umwelt Umweltfreundlich gedruckt auf 100% Recyclingpapier. Titelfoto: VDN/S. Schwarzpaul Nachhaltige Sortimentsgestaltung: Bio-Produkte, Qualität

Mehr

Fragebogen zur Kundenzufriedenheit

Fragebogen zur Kundenzufriedenheit Fragebogen zur Kundenzufriedenheit Liebe Kundin, Lieber Kunde. Willkommen bei der GEMÜSEKISTE EMÜSEKISTE-UMFRAGE MFRAGE zur zur Kundenzufriedenheit 2011. Damit Sie sich auch in Zukunft bei uns wohl fühlen

Mehr

Laura denkt die Zukunft Gemeinschaftsprojekt des 12. Jahrgangs des Traineeprogramms Ökolandbau. Regional und Bio

Laura denkt die Zukunft Gemeinschaftsprojekt des 12. Jahrgangs des Traineeprogramms Ökolandbau. Regional und Bio Regional und Bio Projektteam Anne-Katrin Weinberg, Annika Murrweiss, Evelyne Eberle, Johanna Brückmann Thema und Fragestellung Regionaltheken sind in fast jedem besser sortierten Supermarkt zu finden.

Mehr

Arbeitsblatt 1.2. Rohstoffe als Energieträger Die Bilder zeigen bekannte und wichtige Rohstoffe. Klebe auf diesen Seiten die passenden Texte ein.

Arbeitsblatt 1.2. Rohstoffe als Energieträger Die Bilder zeigen bekannte und wichtige Rohstoffe. Klebe auf diesen Seiten die passenden Texte ein. Arbeitsblatt 1.1 Rohstoffe als Energieträger In den Sprechblasen stellen sich verschiedene Rohstoffe vor. Ergänze deren Nachnamen, schneide die Texte dann aus und klebe sie zu den passenden Bildern auf

Mehr

Vegetarisch für Genießer! Genuss und Abwechslung mit vegetarischen Produkten

Vegetarisch für Genießer! Genuss und Abwechslung mit vegetarischen Produkten Vegetarisch für Genießer! Genuss und Abwechslung mit vegetarischen Produkten Inhalt Editorial... 3 Alles veggie -auf den ersten Blick!... 4 Vegetarische Kosthat vielefacetten... 5 Veggie istgesund!...

Mehr

Culmination Consulting GmbH

Culmination Consulting GmbH Trading and Serving Around the World Culmination Consulting GmbH FRISCHES GEMÜSE Exekutivzusammenfassung Culmination Consulting GmbH handelt mit mehr als tausend Tonnen frischem Obst und Gemüse auf nationalen

Mehr

Nachhaltige Produktion und gesunde Ernährung. 12.3.2009 in Oberjosbach Hartmut König, Verbraucherzentrale Hessen

Nachhaltige Produktion und gesunde Ernährung. 12.3.2009 in Oberjosbach Hartmut König, Verbraucherzentrale Hessen Nachhaltige Produktion und gesunde Ernährung 12.3.2009 in Oberjosbach Hartmut König, Verbraucherzentrale Hessen Übersicht Nachhaltigkeit aus Verbrauchersicht Regionale Produkte und Transporte Qualitätsanforderungen

Mehr

Richtlinien regional & fair Für Verarbeiter, Handel und Gastronomie

Richtlinien regional & fair Für Verarbeiter, Handel und Gastronomie Richtlinien Für Verarbeiter, Handel und Gastronomie 1. Allgemeines und Grundlagen... 3 2. Erzeugung und Verarbeitung... 3 3. Rohstoffbezug... 3 4. Hotel und Gastronomie... 3 4.1 Beherbergung und Bewirtung...

Mehr

Öko-Aktionstag. Genießen, was nahe liegt. Vielfalt aus dem Südwesten. Samstag, 16. Mai 2015, 10-17 Uhr Freiburg, Kartoffelmarkt

Öko-Aktionstag. Genießen, was nahe liegt. Vielfalt aus dem Südwesten. Samstag, 16. Mai 2015, 10-17 Uhr Freiburg, Kartoffelmarkt Genießen, was nahe liegt. Öko-Aktionstag Vielfalt aus dem Südwesten mit allen Sinnen erleben. Samstag, 16. Mai 2015, 10-17 Uhr Freiburg, Kartoffelmarkt Bio + Regional = Optimal! AUS ST ELL ER AUSSTEL L

Mehr

Textil Standards und Informationen

Textil Standards und Informationen Textil Standards und Informationen Warum Bio-Baumwolle Im Gegensatz zu konventioneller Baumwolle wird hier auf Pestizide, Gentechnik und chemische Düngemittel verzichtet. Letztere werden mit organischen

Mehr

Mit Druck konserviert Kaltgepresst Bio

Mit Druck konserviert Kaltgepresst Bio FreundSaft ist der bestmögliche Gemüsesaft: schonend kaltgepresst, ohne Konservierungs- oder sonstige Zusatzstoffe und absolut lecker. Die Kombination einer vollwertigen Ernährung mit einem stressigen

Mehr

Nachhaltige Ernährung in der Praxis Ein Leitfaden für Workshops und Kochkurse

Nachhaltige Ernährung in der Praxis Ein Leitfaden für Workshops und Kochkurse Nachhaltige Ernährung in Praxis Ein Leitfaden für Workshops und Kochkurse Nachhaltig essen und trinken - Wir machen mit! Bei Workshops und Kochkursen sind Nachhaltigkeitsaspekte aus unterschiedlichen Handlungsfeln

Mehr

Bewusst kaufen besser leben

Bewusst kaufen besser leben Bewusst kaufen besser leben www.nachhaltigewochen.at 15. 09. 2004-15. 10. 2004 Die Aktion Nachhaltig handeln in den Nachhaltigen Wochen 15. September 2004 bis 15. Oktober 2004 Nachhaltig handeln heißt,

Mehr

ir essen unser eigenes Gemüse. Aus Liebe zum Nachwuchs. Gemüsebeete für Kids. Vorschulkinder gärtnern im eigenen Hochbeet.

ir essen unser eigenes Gemüse. Aus Liebe zum Nachwuchs. Gemüsebeete für Kids. Vorschulkinder gärtnern im eigenen Hochbeet. Aus Liebe zum Nachwuchs. Gemüsebeete für Kids. ir essen unser eigenes Gemüse. Vorschulkinder gärtnern im eigenen Hochbeet. Eine Initiative der EDEKA Stiftung Patenschaft: So läuft s! Die Beteiligten: -

Mehr

Ernährung. ( aid infodienst, Idee: S. Mannhardt) Ernährung 1

Ernährung. ( aid infodienst, Idee: S. Mannhardt) Ernährung 1 Ernährung Ernährung ( aid infodienst, Idee: S. Mannhardt) Ernährung 1 Kleine Ernährungslehre Nährstoffe Energieliefernde Nährstoffe Hauptnährstoffe Eiweiße (Proteine) Kohlenhydrate Fette (Alkohol) Essentielle

Mehr

Einfach Mama. Rezepte für eine gesunde Ernährung während der Schwangerschaft. Einfach ALDI.

Einfach Mama. Rezepte für eine gesunde Ernährung während der Schwangerschaft. Einfach ALDI. Einfach Mama. Rezepte für eine gesunde Ernährung während der Schwangerschaft. Für eine ausgewogene Ernährung während der Schwangerschaft. Die Ernährung während der Schwangerschaft ist ein wichtiges Thema

Mehr

Regionale Landwirtschaft Arbeitsauftrag

Regionale Landwirtschaft Arbeitsauftrag 05/ Lehrerinformation 1/13 Ziel Die Schüler folgen der kurzen Einführung (Präsentation). Anschliessend werden sie in vier Gruppen eingeteilt. Jede Gruppe erhält einen mit einem Profil eines Landwirtes.

Mehr

Sperrfrist Do, 11.10.12, 12.00 Uhr. Migros Zürich übernimmt Handelsgeschäft der tegut Gutberlet Stiftung & Co. KG Expansion von tegut geplant

Sperrfrist Do, 11.10.12, 12.00 Uhr. Migros Zürich übernimmt Handelsgeschäft der tegut Gutberlet Stiftung & Co. KG Expansion von tegut geplant Genossenschaft Migros Zürich Sperrfrist Do, 11.10.12, 12.00 Uhr Medienmitteilung Zürich/Fulda, 11. Oktober 2012 Migros Zürich übernimmt Handelsgeschäft der tegut Gutberlet Stiftung & Co. KG Expansion von

Mehr

HiPP Sonden- und Trinknahrung verordnungsfähig. erlebe. Richtig gute. Lebensmittel auf Basis. natürlicher. Zutaten

HiPP Sonden- und Trinknahrung verordnungsfähig. erlebe. Richtig gute. Lebensmittel auf Basis. natürlicher. Zutaten HiPP Sonden- und Trinknahrung Richtig gute Lebensmittel auf Basis natürlicher Zutaten erlebe Nicht nur der Körper, sondern auch die Sinne zählen. Der Mensch ist, was er isst : Nicht umsonst gibt es dieses

Mehr

Die BLE. Für Landwirtschaft und Ernährung. Vielfältige Aufgaben kurz & knapp präsentiert

Die BLE. Für Landwirtschaft und Ernährung. Vielfältige Aufgaben kurz & knapp präsentiert Die BLE. Für Landwirtschaft und Ernährung Vielfältige Aufgaben kurz & knapp präsentiert Sicherheit Stabilität Aufklärung Forschung Dienstleistung Willkommen in der BLE Die Bundesanstalt für Landwirtschaft

Mehr

Nedap Dairy Management

Nedap Dairy Management Nedap Dairy Management Nedap Dairy Management Die Milchviehbetriebe werden immer größer. Daher wird ein effizientes Management der Betriebe für eine zukunfts orientierte Milchviehhaltung noch wichtiger.

Mehr

So kannst du mit diesen Übungsblättern arbeiten

So kannst du mit diesen Übungsblättern arbeiten So kannst du mit diesen Übungsblättern arbeiten Diese Übungsblätter zu Meine bunte Welt 3/4 (Arbeitsbuch) unterstützen dich beim Lernen und helfen dir, dein Wissen im Sachunterricht zu festigen, zu erweitern

Mehr

Informationsblatt: Biodiesel in Deutschland

Informationsblatt: Biodiesel in Deutschland Kurzübersicht Informationsblatt: Biodiesel in Deutschland Biodiesel hat einen Marktanteil von ca. 6% am deutschen Dieselkraftstoffmarkt. Produktion in Deutschland: 2,6 Mio. t/jahr; Kapazität 4,8 Mio. t/jahr.

Mehr

Mach dich auf den Weg zu deiner Ausbildung mit Zukunft!

Mach dich auf den Weg zu deiner Ausbildung mit Zukunft! Bäcker/-in Industriekaufmann/-frau Mach dich auf den Weg zu deiner Ausbildung mit Zukunft! Koch/Köchin Veranstaltungskaufmann/-frau Kaufmann/-frau für Büromanagement Fachinformatiker/-in Schwerpunkt Anwendungsentwicklung

Mehr

Kriterienkatalog für nachhaltig erzeugte Lebensmittel Version: 28.05.2014

Kriterienkatalog für nachhaltig erzeugte Lebensmittel Version: 28.05.2014 Kriterienkatalog für nachhaltig erzeugte Lebensmittel Version: 28.05.2014 Es gelten alle aktuellen gesetzlichen Bestimmungen und Richtlinien. Nr. Produkt Beschreibung Dokumentation/Kontrolle 1 Rindfleisch

Mehr

Verwendung: Verfeinern. Andünsten

Verwendung: Verfeinern. Andünsten Die wertvolle Margarine Unser Klassiker. Deli Reform Das Original wird aus rein pflanzlichen, ungehärteten Ölen und en ohne den Zusatz von Salz hergestellt. Sie ist frei von Konservierungsstoffen, Laktose

Mehr

www.coolfoodplanet.org www.efad.org coolf et.org www.eufic.org

www.coolfoodplanet.org www.efad.org coolf et.org www.eufic.org g olf or w. coo n lf o o d p l a et. g or co w w et. ww w.efa d.o.eufic.org w ww rg Weißt Du noch, wie Du Rad fahren lerntest? Das Wichtigste dabei war zu lernen, das Gleichgewicht zu halten. Sobald das

Mehr

Getreide-Vitamine. Definition Funktion Vitaminarten Ernährung Vitamine im Korn Vitamine im Brot Vertiefung II-4 II-4

Getreide-Vitamine. Definition Funktion Vitaminarten Ernährung Vitamine im Korn Vitamine im Brot Vertiefung II-4 II-4 II-4 II-4 Was sind Vitamine? Vitamine steuern in allen Lebensformen nahezu gleiche Abläufe. Chemisch betrachtet handelt um völlig unterschiedliche Stoffgruppen. Der Begriff Vitamin enthält die Bezeichnung

Mehr

Wo ist Gentechnik drin?

Wo ist Gentechnik drin? Kompakt 1 Lebensmittel: Wo ist Gentechnik drin? Gentechnik, Landwirtschaft, Lebensmittel www.transgen.de Spielt die Gentechnik bei unseren Lebensmitteln schon eine Rolle? Essen wir bereits Genfood ohne

Mehr

Wieviele Label braucht die Schweiz?

Wieviele Label braucht die Schweiz? Wieviele Label braucht die Schweiz? Grenzen der Qualitätsstrategie im Agrarsektor Sibyl Anwander, Leiterin Nachhaltigkeit/Wirtschaftspolitik Gemeinsame Tagung SGA und ÖGA, Zürich, 13. September 2013 Labelsalat?!

Mehr

Bayerischer Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten

Bayerischer Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Bayerischer Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Bayerischer Staatsminister für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Postfach 22 00 12 80535 München An die Präsidentin des Bayerischen

Mehr

Presseunterlagen biond GmbH. 1. Unternehmensdarstellung 2. Zahlen, Daten, Fakten 3. Was bedeutet biond? 4. Die biond Werte

Presseunterlagen biond GmbH. 1. Unternehmensdarstellung 2. Zahlen, Daten, Fakten 3. Was bedeutet biond? 4. Die biond Werte Presseunterlagen biond GmbH 1. Unternehmensdarstellung 2. Zahlen, Daten, Fakten 3. Was bedeutet biond? 4. Die biond Werte 1. Unternehmensdarstellung 100 Prozent Bio Zutaten, Regionalität und maximale Frische

Mehr

SOJA - LEBENSMITTEL MIT ZUKUNFT

SOJA - LEBENSMITTEL MIT ZUKUNFT Foto: Verein Soja aus Österreich - Soja Roadtour 2011 Wien SOJA - LEBENSMITTEL MIT ZUKUNFT ELISABETH FISCHER Foto: Kochworkshop Wifi Eisenstadt Elisabeth Fischer SOJAPRODUKTE IN DER MENSCHLICHEN ERNÄHRUNG

Mehr

VoM Paradiesbaum. Die Verlockungen des Apfels. Erfahren Sie mehr über. wie vielseitig Sie die beliebten Früchte in der Küche einsetzen können.

VoM Paradiesbaum. Die Verlockungen des Apfels. Erfahren Sie mehr über. wie vielseitig Sie die beliebten Früchte in der Küche einsetzen können. VoM Paradiesbaum. Die Verlockungen des Apfels Erfahren Sie mehr über sündhaft feine Apfelsorten und darüber, wie vielseitig Sie die beliebten Früchte in der Küche einsetzen können. ApfelKUNDE unsere grosse

Mehr

Nachhaltige Erzeugung von Biogassubstraten. Alternativen zum Mais: Nachhaltige Biogassubstrate als Beitrag zur Biodiversität

Nachhaltige Erzeugung von Biogassubstraten. Alternativen zum Mais: Nachhaltige Biogassubstrate als Beitrag zur Biodiversität Nachhaltige Erzeugung von Biogassubstraten Alternativen zum Mais: Nachhaltige Biogassubstrate als Beitrag zur Biodiversität 4. Kommunalbörse Biomassennutzung in Kommunen Blieskastel, 20.09.2012 Dr. Peter

Mehr

Vitamin C: 22,8 mg (38%) Vitamin E: 7,3 mg (73%) Vitamin A: 980,0 mg (123%) (aus Beta Carotin) (* Anteil der empfohlenen Tagesdosis RDA) ABE = 24ml

Vitamin C: 22,8 mg (38%) Vitamin E: 7,3 mg (73%) Vitamin A: 980,0 mg (123%) (aus Beta Carotin) (* Anteil der empfohlenen Tagesdosis RDA) ABE = 24ml Nährwerttabelle Sanddorn Nektar: mind. 30% Fruchtgehalt. Durch den hohen Gehalt an den Vitamin C,E und A, sowie den reinen unverfälschten Sanddorngeschmack mit seiner natürlichen Fruchtsäure, genießen

Mehr

KLIMASCHUTZ BEGINNT BEIM PAPIER

KLIMASCHUTZ BEGINNT BEIM PAPIER KLIMASCHUTZ BEGINNT BEIM PAPIER JEDES JAHR VERBRAUCHT DEUTSCHLAND RUND 800.000 TONNEN DRUCK- UND BÜROPAPIER. DAMIT KÖNNTE CHRISTO DEN REICHSTAG 100.000-MAL EINPACKEN. RECYCLINGPAPIER ODER FRISCHFASER MIT

Mehr

TRANSPORTEFFIZIENZ DURCH KONSUMVERHALTEN IM ALLTAG DR. MARTIN DEMMELER FORSCHUNGSFORUM MOBILITÄT FÜR ALLE WIEN 4. DEZEMBER 2013

TRANSPORTEFFIZIENZ DURCH KONSUMVERHALTEN IM ALLTAG DR. MARTIN DEMMELER FORSCHUNGSFORUM MOBILITÄT FÜR ALLE WIEN 4. DEZEMBER 2013 TRANSPORTEFFIZIENZ DURCH KONSUMVERHALTEN IM ALLTAG DR. MARTIN DEMMELER FORSCHUNGSFORUM MOBILITÄT FÜR ALLE WIEN 4. DEZEMBER 2013 MAREG PROJEKTBÜRO FÜR REGIONALENTWICKLUNG Beitrag in 2 Teilen Wo liegt das

Mehr

Ökolandbau. Naturschutz und gesunde Lebensmittel

Ökolandbau. Naturschutz und gesunde Lebensmittel Ökolandbau Naturschutz und gesunde Lebensmittel Naturschutz und gesunde Lebensmittel für alle In der Landwirtschaft richtet sich der Blick seit Jahrzehnten einseitig auf die Ertragssteigerung. Das Resultat

Mehr

Zielpunkt: Supermarkt mit Frische-Fokus & einem breiten Sortiment an Markenartikeln und Eigenmarken

Zielpunkt: Supermarkt mit Frische-Fokus & einem breiten Sortiment an Markenartikeln und Eigenmarken www.zielpunkt.at Zielpunkt: Supermarkt mit Frische-Fokus & einem breiten Sortiment an Markenartikeln und Eigenmarken Feinkost-Theke mit Österreich-Schwerpunkt Bio-Produkte, preiswerte Eigenmarken, Ethno-Food

Mehr

Virtuelles Wasser. In dieser Bilanz gehört Deutschland zu den Top-Ten der Nettoimporteure von virtuellem Wasser.

Virtuelles Wasser. In dieser Bilanz gehört Deutschland zu den Top-Ten der Nettoimporteure von virtuellem Wasser. Virtuelles Wasser Virtuelles Wasser Ob in Lebensmitteln, Autos, Rosen oder Getreide Wasser verbirgt sich in fast allen Produkten. Den Wert, der angibt, wie viel Wasser nötig ist, um diese Produkte herzustellen,

Mehr

Gesunde Ernährung Effektiver Umwelt-und Klimaschutz. Tanja Dräger de Teran

Gesunde Ernährung Effektiver Umwelt-und Klimaschutz. Tanja Dräger de Teran Gesunde Ernährung Effektiver Umwelt-und Klimaschutz Tanja Dräger de Teran Nachhaltige Lebensstile, Vilm, 15-18. Oktober 2012 9. November 2012 1 Zentrale Fragen für den WWF Welcher Zusammenhang besteht

Mehr

Frühstückskarte. täglich von 9:00 Uhr bis 11:30 Uhr. Unsere Termin für. 15. März 29. März 12. April 26. April 10. Mai 24. Mai

Frühstückskarte. täglich von 9:00 Uhr bis 11:30 Uhr. Unsere Termin für. 15. März 29. März 12. April 26. April 10. Mai 24. Mai Frühstückskarte täglich von 9:00 Uhr bis 11:30 Uhr Unsere Termin für Brunch Frühstückbuffet 15. März 29. März 12. April 26. April 10. Mai 24. Mai 07.Juni 21. Juni 05. Juli 19. Juli 02. August 30. August

Mehr

Die Erdbeere. Das Zeichen für regionale Lebensmittel

Die Erdbeere. Das Zeichen für regionale Lebensmittel Die Erdbeere V e r b r a u c h e r i n f o r m at i o n Grußwort Endlich ist es wieder soweit Erdbeerzeit! Ob selbst gepflückt oder von heimischen Erzeugern gekauft die roten Früchte sind ein wahrer Genuss.

Mehr

Warum sollen wir mehr pflanzliche Lebensmittel kaufen?

Warum sollen wir mehr pflanzliche Lebensmittel kaufen? Warum sollen wir mehr pflanzliche Lebensmittel kaufen? Dr. Niels Jungbluth ESU-services GmbH, Zürich E S U SGE Fachtagung 2014 Ernährung und Nachhaltigkeit Atelier 3: Ich kaufe überwiegend pflanzliche

Mehr

Erfolgreich starten! Ausbildung mit Zukunft

Erfolgreich starten! Ausbildung mit Zukunft Erfolgreich starten! Ausbildung mit Zukunft tegut... Die tegut Unternehmensgruppe ist ein führendes Handelsunternehmen der Lebensmittelbranche mit mehr als 6.000 Mitarbeitenden und derzeit 320 Märkten

Mehr