ConVista academy SchulungSangebot 2015

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "ConVista academy SchulungSangebot 2015"

Transkript

1

2 ConVista Academy ConVista Consulting ist eine internationale IT-Unternehmensberatung und ein Softwarehaus. Die Basis unseres Leistungsangebotes entsteht durch die Kombination des Wissens aus den Disziplinen Prozess, Technologie und Methodik. Expertise in diesen drei Bereichen ist somit der fundamentale Baustein unserer Arbeit. Basierend auf dem Know-how unserer Berater und Software-Ingenieure entwickeln wir seit vielen Jahren Prozessmodelle, Implementierungsverfahren und Software, die einzig und allein dem Zweck dienen, die Abläufe unserer Kunden effizienter zu gestalten und so deren Erfolg zu steigern. Unsere Expertise teilen wir mit unseren Kunden neben der Wissensvermittlung in Projekten bieten wir im Rahmen der ConVista Academy Schulungen an, welche wir nach Absprache bei Ihnen vor Ort oder auch in unseren Geschäftsräumen durchführen. An diesen Trainings können Einzelpersonen wie auch ganze Gruppen teilnehmen. In dieser Broschüre möchten wir Ihnen einen Überblick über das ConVista Academy Angebot in den Disziplinen Prozess, Technologie und Methodik geben. Wir freuen uns über Ihr Interesse! Prozesskenntnisse Technologieverständnis Methoden-Know-how Umfassende Schulungsangebote für unsere Kunden ConVista Consulting AG

3 Inhaltsverzeichnis PRozesse Versicherungswirtschaftliche Prozesse...06 Versicherungswirtschaftliche Grundlagen...06 Bestandsmanagement (FS-PM, msg.pia/alice)...10 Schadenmanagement (FS-CM)...14 Energiewirtschaftliche Prozesse...19 Überblick...19 Grundlagen...21 Vertiefung...26 Branchenübergreifende Prozesse...31 Business Intelligence (BI)...31 Financials (FI)...34 Konsolidierung...42 Compliance (GRC)...43 Zahlungsverkehr (FS-CD)...46 Customer Relation Management (CRM)...47 Sales Force Management (SFM)...51 Sales & Distribution...52 Methoden Methoden & Soft Skills...54 Testmanagement und -automation...56 ConVista Consulting AG

4 Inhaltsverzeichnis TechnologieN Allgemein...63 Basis Components...63 Systemintegration...66 Process Integration...66 Entwicklung...68 Solutions...68 ABAP...71 Faktor-IPS...79 Test-Driven Development...80 Kontakt Ansprechpartner...81 ConVista Consulting AG

5 PRozesse Versicherungswirtschaftliche Prozesse Versicherungswirtschaftliche Grundlagen Grundlagen der Rückversicherung (RI) Bestandsmanagement (FS-PM, msg.pia/alice) Energiewirtschaftliche Prozesse Grundlagen Vertiefung Branchenübergreifende Prozesse Business Intelligence (BI) Financials (FI) Compliance (GRC) Konsolidierung Sales Force Management (SFM) Customer Relation Management (CRM) Zahlungsverkehr (FS-CD) ConVista Consulting AG

6 Prozesse Versicherungswirtschaftliche Prozesse Versicherungswirtschaftliche Grundlagen Einführung in die Versicherungswirtschaft Zielsetzung: In diesem Grundlagenkurs erhalten die Teilnehmer einen Überblick über die Versicherungswirtschaft sowie den Aufbau eines Versicherungsbetriebes. Neben der Strukturierung des Versicherungsmarktes, der Produktvielfalt und deren Besonderheiten werden die Geschäftsprozesse eines Versicherungsbetriebes, deren Abläufe und Abhängigkeiten vermittelt. Zielgruppe: Alle Personen, die keine versicherungswirtschaftlichen Grundlagen mitbringen und einen tieferen Einblick in das Versicherungswesen erlangen wollen. 2 Tage Deutsch, Englisch Vortrag, Übungen Von den historischen Wurzeln der Versicherung bis in die Neuzeit Hauptbegrifflichkeiten Verschiedene Arten von Versicherungen Der Einfluss des nationalen Rechts Aufbau einer Versicherungsgesellschaft Wichtige Versicherungsabläufe SAP Insurance House Überblick zu den Versicherungszweigen, zur Rückverischerung und zu Kernprozessen eines Versicherers Aktuelle Versicherungsrelevante Themen ConVista Consulting AG

7 Prozesse Versicherungswirtschaftliche Prozesse Versicherungswirtschaftliche Grundlagen Einführung in die Versicherungswirtschaft (At) On demand 2 Tage Zielsetzung: In diesem Grundlagenkurs erhalten die Teilnehmer einen Überblick über die österreichische Versicherungswirtschaft sowie den Aufbau eines Versicherungsbetriebes. Neben der Strukturierung des Versicherungsmarktes, der Produktvielfalt und deren Besonderheiten werden die Geschäftsprozesse eines Versicherungsbetriebes, deren Abläufe und Abhängigkeiten vermittelt. Zielgruppe: Alle Personen, die keine versicherungswirtschaftlichen Grundlagen mitbringen und einen tieferen Einblick in das Versicherungswesen erlangen wollen. Deutsch Vortrag, Übungen Historischer Abriss Begrifflichkeiten und Grundlagen der Versicherungstechnik Verschiedene Arten von Versicherungen Überblick zu den einzelnen Versicherungszweigen Der Einfluss des nationalen Rechts Versicherungsaufsicht Aufbau einer Versicherungsgesellschaft Wichtige Versicherungsabläufe/Kernprozessen eines Versicherers Grundlagen der Rückversicherung Aktuelle versicherungsrelevante Themen SAP Insurance House ConVista Consulting AG

8 Prozesse Versicherungswirtschaftliche Prozesse Bestandsmanagement FS-PM Essentials On demand ca. 8 Tage Zielsetzung: Ziel der Schulung ist es, einen Gesamtüberblick über das SAP Bestandsmanagement Modul FS-PM sowie über den Produkt Designer msg.pm zu geben. Zielgruppe: Alle Personen, die noch keine oder sehr wenige Erfahrungen mit dem FS-PM Modul haben und aus fachlicher oder technischer Sicht in einem FS-PM Projekt eingesetzt werden. Deutsch, Englisch Präsentation, System-Demos, Übungen Voraussetzungen: Einige Kenntnisse der Versicherungswirtschaft, ABAP/ABAP OO für die technischen Themen SAP für Versicherungen FS-PM Überblick Geschäftsprozesse in FS-PM Basis Funktionalitäten Lebensversicherung Funktionalitäten IBC msg.pm Überblick ConVista Consulting AG

9 Prozesse Versicherungswirtschaftliche Prozesse Bestandsmanagement msg.pia/alice Grundlagen (Sachversicherung) On demand 1 Tag Zielsetzung: Das Seminar soll einen Überblick über die verschiedenen msg.pia/alice Module geben, wobei der Schwerpunkt auf dem operativen Arbeiten liegt. Zielgruppe: Alle Personen, die diese ConVista Beratungserweiterung nicht kennen, unabhängig von der Entwicklungsstufe. Deutsch Schulung mit vertiefenden, praktischen Übungen Einführung (Konzept /Aufbau / Struktur / ConVista) Modul Partner Module Produkt und Vertrag Modul Provision Modul Schaden und Rückversicherung Modul Nebenbuch (Rechnungswesen) ConVista Consulting AG

10 Prozesse Versicherungswirtschaftliche Prozesse Bestandsmanagment msg.pia/alice VERTIEFUNG (SACHVERSICHERUNG) On demand 4 Tage Zielsetzung: In dieser Schulung soll zunächst vorhandenes msg.pia/alice Grundlagenwissen wiederholt werden und in weiteren Schritten sollen die Kenntnisse vertieft bzw. erweitert werden. Der Schwerpunkt liegt im Customizing des msg.pia/alice Systems und vertiefenden Übungen. Zielgruppe: Alle Personen, die bereits die wesentlichen Funktionalitäten in einzelnen msg.pia/alice Modulen kennen. Deutsch Schulung, allerdings ohne Frontalunterricht, sondern verstärkte Interaktionen Einführung (Wiederholungen der Grundlagen / Erfahrungsaustausch) Modul Partner Module Produkt und Vertrag Modul Provision Modul Schaden und Rückversicherung Rechnungswesen, Nebenbuch, Central Work Place Technik und Programmierung ConVista Consulting AG

11 Prozesse Versicherungswirtschaftliche Prozesse Schadenmanagement Schadenmanagement Überblick On demand 1 Tag Zielsetzung: Es wird ein fachlicher Überblick über das SAP Schadenmanagement Modul (CM) gegeben. Der Fokus liegt auf den folgenden Dimensionen: Prozesse (alle Sparten Leben, SHU und Kranken) und ConVista Referenzmodelle für Schadenprozesse Konfiguration Customizing Werkzeuge und Technologie Integration Zielgruppen: Technical/Solution Consultants Einsteiger in der Versicherungswirtschaft mit ABAP Grundkenntnissen Team-/Projektleiter Solution Architects Deutsch, Englisch PowerPoint-Präsentation, System-Demos, Übungen Schadenmeldung Schadenbearbeitung Schadensausgleich Rückforderungen Basisdienste ConVista Consulting AG

12 Prozesse Versicherungswirtschaftliche Prozesse Schadenmanagement Schadenmanagement Lob Funktionalitäten On demand 2 Tage Zielsetzung: Es wird ein fachlicher Überblick über das SAP Schadenmanagement Modul (CM) gegeben. Der Fokus liegt auf den folgenden Dimensionen: Prozesse (alle Sparten Leben, SHU und Kranken) und ConVista Referenzmodelle für Schadenprozesse Konfiguration Customizing Werkzeuge und Technologie Integration Zielgruppen: Technical / Solution Consultants Einsteiger in der Versicherungswirtschaft mit ABAP Grundkenntnissen Team-/Projektleiter Solution Architects Deutsch, Englisch PowerPoint-Präsentation, System-Demos, Übungen Schadenprozess SHU Schadenprozess Leben Schadenprozess Kranken ConVista Consulting AG

13 Internes Prozesse Versicherungswirtschaftliche Prozesse Schadenmanagement claims management 5 Tage Zielsetzung: FS-CM Claims Management, Prozesse und Customizing, Integration mit FS-PM und FS-CD Deutsch, Englisch Zielgruppen: Interessierte an FS-CM und der Integration der angrenzenden Module Theorie & Übung im System FS-CM Standard-Prozesse von der Schadenanzeige, über die Schadenbearbeitung bis hin zur Schadenregulierung Nicht-Leben Prozesse (SHU und Kfz) - Theorie & Übungen Integration mit FS-PM und FS-CD - Theorie & Übung ConVista Consulting AG

14 Prozesse Versicherungswirtschaftliche Prozesse Schadenmanagement FS-CM Schnittstellen On demand 2 Tage Zielsetzung: Es wird ein fachlicher Überblick über das SAP Schadenmanagement Modul (CM) gegeben. Der Fokus liegt auf den folgenden Dimensionen: Prozesse (alle Sparten Leben, SHU und Kranken) und ConVista Referenzmodelle für Schadenprozesse Konfiguration Customizing Werkzeuge und Technologie Integration Zielgruppen: Technical/Solution Consultants Einsteiger in der Versicherungswirtschaft mit ABAP Grundkenntnissen Team-/Projektleiter Solution Architects Deutsch, Englisch PowerPoint-Präsentation, System-Demos, Übungen Bestandsverwaltung mit Produktcustomizing in FS-CM ohne Produktcustomizing (Life Benefits Interface) FS-CD und FI (Zahlungsverkehr und Financials) FS-RI (Rückversicherung) Integration mit CRM (Customer Relation Management) FS-CM und BI Daten ConVista Consulting AG

15 Prozesse Versicherungswirtschaftliche Prozesse Schadenmanagement Schadenmanagement Tools und Technologie On demand 2 Tage Zielsetzung: Es wird ein fachlicher Überblick über das SAP Schadenmanagement Modul (CM) gegeben. Der Fokus liegt auf den folgenden Dimensionen: Prozesse (alle Sparten Leben, SHU und Kranken) und ConVista Referenzmodelle für Schadenprozesse Konfiguration Customizing Werkzeuge und Technologie Integration Zielgruppen: Technical/Solution Consultants Einsteiger in der Versicherungswirtschaft mit ABAP Grundkenntnissen Team-/Projektleiter Solution Architects Deutsch, Englisch PowerPoint-Präsentation, System-Demos, Übungen BDT BRF Activity Management und Workflow BAdIs und BAPIs Enhancement concepts ConVista Consulting AG

16 ConVista Academy Schulungsangebot utilities Energiewirtschaftliche Grundlagen normale Schulungen Grundlagenschulungen nicht extern obligatorisch ABAP Kenntnisse benötigt Vertiefungsschulungen IS-U Grundlagen Geräteverwaltung EDM Smart Metering Vertiefung EDM Kontokorrent EPM Vertiefung EPM Abrechnung & Tarifierung Datenaustausch Business Intelligence für UT Common Layer für UT Abrechnung &Tarifierung technische Details Vertiefung Datenaustausch BPEM für CommonLayer Workforce Management Kundenservice mit Web IC CRM Customizing CRM Entwicklung PCU ConVista Consulting AG

17 Prozesse Energiewirtschaftliche Prozesse Überblick Energiewirtschaftliche Grundlagen On demand 1 Tag Zielsetzung: Aufbau oder Ausbau des Allgemeinwissens im Energieversorgerumfeld, losgelöst vom SAP Deutsch Zielgruppen: Personen mit Interesse am Energieversorger umfeld Vortrag, PPT Aufbau und Struktur des Energieversorgermarktes Wichtige Begriffe, Einheiten, Größen Gesetze in Energieversorgerumfeld Die Wertschöpfungskette Netze Handel / Vertrieb ConVista Consulting AG

18 Prozesse Energiewirtschaftliche Prozesse Überblick IS-U Grundlagen 4 Tage Zielsetzung: Vermittlung von theoretischen Kenntnissen der Energiewirtschaft sowie von Grundkenntnissen in der Anwendung der SAP Branchenlösung Utilities. Zielgruppe: Alle Personen, die einen Überblick über die Grundlagen des SAP IS-U erhalten möchten. Deutsch Präsentation, Live-Demonstration, Übungen Theoretische Grundlagen und Zusammenhänge der Energiewirtschaft Überblick über die beteiligten Marktpartner Überblick über die einzelnen Themenbereiche und deren Schnittstellen Aufbau der Stammdaten Grundlagen der Marktkommunikation Zählerstände und Lastgänge Abrechnung und Fakturierung Einblick in das Debitorenkonto ConVista Consulting AG

19 Prozesse Energiewirtschaftliche Prozesse Grundlagen Grundlagen des Datenaustauschs On demand 1 Tag Zielsetzung: Anwendung und Verständnis der aufgezeigten ohne Spezialistenwissen. Zielgruppe: Alle Personen, die einen Überblick über die Grundlagen des Datenaustausches im SAP IS-U erhalten möchten. Deutsch Voraussetzungen: Grundlegende Kenntnisse des IS-U und des Datenmodells Vortrag, Übungen, Systemdemonstrationen Was ist ein Idoc? Wozu dienen Datenaustauschaufgaben? Überwachung der Datenaustauschaufgaben Grundsätzliche Prozesse im Datenaustausch DATEX im UTILMD Umfeld ConVista Consulting AG

20 Prozesse Energiewirtschaftliche Prozesse Grundlagen Grundlagen des BI (für UT) 1 Tag Zielsetzung: Anwendung und Verständnis der aufgezeigten ohne Spezialistenwissen. Deutsch Zielgruppe: Alle Personen, die einen Überblick über die Grundlagen des BI für SAP IS-U erhalten möchten. Voraussetzungen: Grundlegende Kenntnisse des IS-U und des Datenmodells Vortrag, Übungen, Systemdemonstrationen Abgrenzung BW (OLAP, OLTP, Data Mining etc.) Grundsätzlicher Aufbau SAP BW Extraktion (ETL Prozess) Übung Datenmodell Übung Berichtswesen Übung SAP BW for Utilities SAP BW weitere Tools (Business Objects, Konsolidierung, Planung) und Einordnung ConVista Consulting AG

21 Prozesse Energiewirtschaftliche Prozesse Grundlagen Grundlagen der Geräteverwaltung On demand 1 Tag Zielsetzung: Anwendung und Verständnis der aufgezeigten ohne Spezialistenwissen. Zielgruppe: Alle Personen, die einen Überblick über die Grundlagen der Geräteverwaltung im SAP IS-U erhalten möchten. Deutsch Voraussetzungen: Grundlegende Kenntnisse des IS-U und des Datenmodells Vortrag, Übungen, Systemdemonstrationen Grundsätzliche Prozesse des MSB/MDL Gerätestammdaten OBIS Kennziffern Zählerstände und Zeitreihen Turnuswechsel Ausblick auf Smart Metering ConVista Consulting AG

22 Prozesse Energiewirtschaftliche Prozesse Grundlagen Grundlagen des EnergiedateNmanagements (EDM) 1 Tag Zielsetzung: Die Teilnehmer erhalten einen Überblick zur Abbildung von RLM- und SLP-Zeitreihen in SAP EDM als Stammdaten-Objekte und mit den zugehörigen Prozessen (Import-/Export-Mechanismen, Marktkommunikation, Formelberechnungen, SLP Ausroll-Mechanismen). Zielgruppe: Alle Personen, die einen Überblick über die Grundlagen des Energiedatenmanagements im SAP IS-U erhalten möchten. Deutsch Voraussetzungen: Grundlegende Kenntnisse des IS-U und des Datenmodells Vortrag, Übungen, Systemdemonstrationen Einführung Die Zeitreihe als zentrales Objekt im Rahmen des Energiedatenmanagements RLM- und SLP-Zeitreihen, fachliche Prozesse Funktionsumfang SAP EDM Verarbeitung von Zeitreihen (Profilen) in SAP EDM Profilkopf Eigenschaften Profilwerte (Import, Export) Profilwerte-Status, Versionierung Ersatzwertverfahren, Konsistenzprüfung Profilrollen Zuordnung zu Stammdatenkonstrukten Formelprofile; Ausblick: RTP-Abrechnung RLM MSCONS Datenaustausch Synthetische Lastprofile ConVista Consulting AG

23 Prozesse Energiewirtschaftliche Prozesse Vertiefung Abrechnung und Tarifierung 1 Tag Zielsetzung: Kenntnis der einzelnen Komponenten der Tarifierung, deren Zusammenspiel sowie Manipulationsmöglichkeiten im Rahmen der Abrechnung zu Testzwecken. Zielgruppe: IS-U Berater mit Fokus auf die Themengebiete Programmierung, Formularentwicklung, Tarifierung, Abrechnung oder Fakturierung. Deutsch Präsentation, Fallbeispiele, Case Study, Übungen Bestandteile der Tarifierungslandschaft Erstellung und Einbindung eines Abrechnungstarifs Aufbau eines abrechnungsfähigen Konstruktes Manipulation von Einzelwerten im Rahmen der Abrechnung zu Testzwecken ConVista Consulting AG

24 Prozesse Energiewirtschaftliche Prozesse Vertiefung Datenaustausch im SAP IS-U On demand 1 Tag Zielsetzung: Vertiefung des Know-Hows im Bereich IDE (inklusive IDEX-GE, IDEX-GG) innerhalb des SAP IS-U. Zielgruppe: Consultants im IS-U-Umfeld, die mehr zu den Teilen IDE/IDEX-GE/IDEX-GG erfahren möchten. Deutsch Präsentation, Übungen Verpflichtungen zum Datenaustausch im deutschen Energiemarkt ab dem (resultierend aus GPKE/GeLi, MaBiS, GABi Gas und WiM in den Marktrollen Netzbetreiber, Lieferant, MSB und MDL) Unterschiede zwischen GPKE/GeLi zu WiM bzgl. der Anmeldeprozesse Vorstellung wichtiger Transaktionen zum Datenaustausch (Bsp.: WE02, WE09, WE19 und EDATEXMON01) Customizing zum Datenaustausch und Bereichsmenü WEDI SAP Basiscustomizing: IDoc-Basistypen Erstellung von Basistypen, Segmenten und Erweiterungen Ablauf des Datenaustausches nach Eingang eines IDocs Programmlogik im Datenaustausch altes und neues Datenmodell (Bausteine vs. klassenbasierte Verarbeitung) ConVista Consulting AG

25 Prozesse Energiewirtschaftliche Prozesse Vertiefung Abrechnung und Tarifierung Technische details On demand 1 Tag Zielsetzung: Kenntnis der einzelnen Komponenten der Standardausprägung des Abrechnungs- und Fakturierungsprozesses, sowie der Erweiterungsmöglichkeiten dieser Prozesse. Zielgruppe: IS-U Berater mit Fokus auf die Themengebiete Programmierung, Formularentwicklung, Tarifierung, Abrechnung oder Fakturierung. Deutsch Präsentation, Fallbeispiele, Case Study, Übungen Voraussetzung: Abrechnung und Tarifierung (s. S. 24) Technische Details des IS-U Abrechnungsprozesses Entwicklung und Einbindung kundeneigener Variantenprogramme in den Abrechnungsprozess UserExit Konzept im Abrechnungsprozess wichtige Eingriffspunkte, Datenaustausch zwischen UserExits Aufbereitung von Fakturabelegen für die Druckausgabe (Vorsortierschlüssel und Belegzeilenarten) ConVista Consulting AG

26 Prozesse Energiewirtschaftliche Prozesse Vertiefung Smart Metering On demand 2 Tage Zielsetzung: Das Seminar vermittelt Wissen zu Prozessen und Technologie des Smart Metering und die Einbindung in die SAP IS-U Standardumgebung. Zielgruppe: Alle Personen, die sich umfassend über Smart Metering und die Handhabung im SAP IS-U informieren möchten. Deutsch Präsentation, Live-Systemdemonstration, Übungen am Smart Meter Übungen mit realem Smart Meter Geräteverwaltung Zählwertbeschaffung Abrechnung Kundenservice Rechtliche und technische Rahmenbedingungen ConVista Consulting AG

27 Prozesse Energiewirtschaftliche Prozesse Vertiefung Berichtswesen im Utilities Umfeld schwerpunkt auswertungen mit bw Zielsetzung: Anwendung und Verständnis der aufgezeigten ohne Spezialistenwissen. Zielgruppe: Alle, die grundlegendes über das Reporting im Utilities Umfeld im Verbindung mit SAP BW erfahren wollen Grundlegende Kenntnisse des IS-U und des Datenmodells. On demand 1 Tag Deutsch Präsenzveranstaltung, ggf. Videokonferenz Grundlagen und Begrifflichkeiten im SAP Business Intelligence (BI) Umfeld Erläuterung zum SAP BI Content Datenmodellierung gemäß SAP Layered Scalable Architecture (LSA) Referenzarchitektur Aufbau eines Datenmodells im SAP Business Warehouse (BW) Extraktion der Daten aus den Quellsystemen in das SAP BW Definition unterschiedlicher InfoProvider im SAP BW Datenfluss in die InfoProvider Reporting mittels SAP Business Explorer (BEx) Definition einer Query im SAP BEx Query Designer Anzeige und Navigation im SAP BEx Analyzer ConVista Consulting AG

28 Prozesse Energiewirtschaftliche Prozesse Vertiefung EDM bilanzierung 2 Tage Zielsetzung: Die Teilnehmer lernen die statische und die dynamische Sicht der Energiemengen-Bilanzierung in SAP EDM kennen. Ebenfalls wird der fachliche Hintergrund (Bilanzkreismanagement, MaBiS) erläutert. Zusätzlich wird ein Einblick in die Abbildung von MaBiS im SAP Standard sowie auf das Produkt Energy Portfolio Management vermittelt. Zielgruppe: Berater und Anwender, die ihr Wissen um die Komponente SAP EDM vertiefen möchten. Vorausgesetzt werden (zumindest grundlegende) Kenntnisse in SAP IS-U inkl. der zugrundeliegenden energiewirtschaftlichen Prozesse sowie Kenntnisse zur Profilverarbeitung in SAP EDM (z.b. aus EDM Basis-Schulung). Deutsch Vortrag, Übungen im Schulungssystem Einführung: Fachliche Systematisierung - Marktdomänen (Regelzone, Bilanzkreis, Bilanzierungsgebiet) und Marktrollen (Fokus: Sparte Strom) Prozesse - Unternehmensinterne Verarbeitung sowie unternehmensübergreifende Abstimmung /Abrechnung von aggregierten Energiemengen (u.a. MaBiS) Bilanzkreismanagement Praxisanwendung Energiemengenbilanzierung in SAP EDM: Bilanzierungsstammdaten: Bilanzierungseinheit, Selektionsvariante, zugehörige Findungs- Mechanismen Bilanzierungsverfahren: Selektionsart, Bilanzierungsschritte, Bilanzierungsparameter, Bilanzierungsbeleg, Bilanzierungsworkbench Überblick Abbildung der MaBiS im SAP Ausblick SAP Energy Portfolio Management (EPM) ConVista Consulting AG

29 Prozesse Branchenübergreifende Prozesse Business Intelligence Reporting mit der SAP BW Business Explorer (BEx) Suite On demand 2 Tage Zielsetzung: Ziel der Schulung ist es, dem Teilnehmer Möglichkeiten der Berichtserstellung mit den Komponenten der BEx Suite aufzuzeigen. Die BEx Suite ist integraler Bestandteil der SAP BusinessIntelligence (BI) Plattform und umfasst verschiedene Programme zur Berichtserstellung. Es werden Grundlagen zum Themenkomplex SAP BusinessWarehouse (BW) erarbeitet, sodass zur Erlernung der keine Produktkenntnisse erforderlich sind. Zielgruppe: Zielgruppe sind alle Mitarbeiter der ConVista mit Interesse am Thema Business Intelligence und Grundkenntnissen in multidimensionalen Datenmodellen. Deutsch, Englisch Vortrag, Übungen Überblick SAP BI Grundlagen SAP BW Reporting mit dem BEx Analyzer Erstellung von Berichten mit dem BEx Query Designer ConVista Consulting AG

30 Prozesse Branchenübergreifende Prozesse Business Intelligence BI Backend Schulung On demand 2 Tage Zielsetzung: Ziel der Schulung ist es, dem Mitarbeiter eine Vertiefung in den Bereich Business Intelligence der SAP zu geben. Sie bietet einen Überblick über die Architektur(en) der vorhandenen SAP Lösungen (SAP BW, BO XCelsius, BO Crystal Reports) und deren Pflege. Schwerpunkt dieser Schulung ist die Datenhaltung und -beschaffung (Data Warehousing). Zielgruppe: Zielgruppe sind alle Mitarbeiter der ConVista mit Interesse am Thema Business Intelligence und ABAP sowie Informatik Grundkenntnissen. Deutsch, Englisch Vortrag, Übungen Architektur Jobsteuerung Datenhaltung / -beschaffung (Data Warehousing) Schnittstellen ConVista Consulting AG

31 Internes Prozesse Branchenübergreifende Prozesse Business Intelligence Business Planning and consolidation (BPC) for Netweaver Zielsetzung: Einführung in Business Planning and Consolidation (BPC) für Netweaver. Zielgruppe: Spezialisten in den Themen Analytics und/ oder Financials. 2 Tage Deutsch, Englisch Vortrag, Übungen Lösungsüberblick Grundlagen Excel Frontend Grundlagen Web Frontend Administration Client Fortgeschrittene Themen (Script Sprache, ABAP Schnittstellen) ConVista Consulting AG

32 ConVista Academy Schulungsangebot Financials Grundlagen der Programmierung / ABAP BC-SEC Berechtigung Konsolidierung Grundlagen Transport- Management E-Bilanz und Consprep.Tax Bilanzierung & Rechnungslegung Solvency II Einstieg SAP Finanzwesen Grundlagen Buchhaltung & Controlling Debitoren- Kreditorenbuchhaltung Elektronischer Kontoauszug Reporting mit der SAP BW Business Explorer (BEX) suite SAP Grundlagen Anlagenbuchhaltung Cash Management Grundlagen der Rückversicherung Einführung in die Versicherungswirtschaft Controlling - Customizing für Versicherungen ConsPrep Überblick CO-PA Ergebnisund Marksegmentrechnung CO-PC Produktkostenrechnung Planung mit BPC Treasury Grundlagen Hauptbuchhaltung Customizing Special Ledger Grundlagen Vertragskontokorrent Converging Charging/ Invoicing ConVista Consulting AG

33 Prozesse Branchenübergreifende Prozesse Financials Grundlagen Buchhaltung und Controlling 1 Tag Zielsetzung: Überblick über verschiedene Prozesse im Financial Accounting (Finanzwesen) und die Zusammenhänge zwischen den Prozessen. Zielgruppe: Alle Personen, die sich einen Überblick über die Grundlagen und Basisprozesse im Bereich Financial Accounting und Management Accounting verschaffen wollen. Deutsch Vortrag, Systemdemo Grundlegende Stukturen und Prozesse im Financial und Management Accounting Geschäftsprozesse in der Kreditoren- und Debitorenbuchhaltung Geschäftsprozesse in der Abschlusserstellung Geschäftsprozesse im Controlling Integration von Financial Management Accounting mit anderen SAP ERP Prozessen. ConVista Consulting AG

34 Prozesse Branchenübergreifende Prozesse Financials Einstieg SAP Finanzwesen 1 Tag Zielsetzung: Überblick über das Finanzwesen in SAP. Zielgruppe: Alle Personen, die bereits Basiswissen im Bereich Finanzwesen haben, die die grundlegenden Prozesse im Finanzwesen kennen und sich einen Überblick über die Abbildung in SAP verschaffen wollen. Deutsch Vortrag, Systemdemo, Übung Voraussetzungen: Schulung Grundlagen Buchhaltung und Controlling. Andernfalls sollten Erfahrungen im Bereich Financial Accounting bestehen. Stammdaten und typische Transaktionen in: Hauptbuchhaltung Kreditoren- und Debitorenbuchhaltung Controlling Integration von Financial Management Accounting mit anderen SAP ERP Prozessen. ConVista Consulting AG

35 Prozesse Branchenübergreifende Prozesse Financials Bilanzierung und Rechnungslegung Zielsetzung: Die TeilnehmerInnen sollen Grundsätze der Bilanzierung in deutschem Handels- und Steuerrecht sowie im internationalen Umfeld (IFRS) benennen und abgrenzen können. Die TeilnehmerInnen sollen die Bestandteile eines Geschäftsberichtes identifizieren können und die Prozesse zur Geschäftsberichterstellung kennenlernen. Anhand von ausgewählten Bestandteilen des Geschäftsberichtes sollen die unterschiedlichen Bewertungsgrundsätze in HGB und IFRS dargestellt werden. Zusätzlich werden die systemseitige Prozessunterstützung durch SAP und Projekterfahrungen zu technischen Lösungsansätzen von fachlich getriebenen Vorgaben im Bereich der Bilanzierung skizziert. Zielgruppe: Die Schulung richtet sich an KollegInnen im FI-Umfeld, die in Projekten z. B. das Rechnungswesen oder Steuerabteilungen beraten und Ihr Grundlagenwissen im Bereich der Bilanzierung insbesondere fachlich erweitern wollen. 1 Tag Deutsch PowerPoint-Vortrag mit Fallbeispielen Voraussetzung: Für Neueinsteiger (intern) wird einer vorherige Teilnahme an dem Kurs Buchhaltung und Controlling empfohlen. Grundlegende Stukturen und Prozesse im Financial und Management Accounting Geschäftsprozesse in der Kreditoren- und Debitorenbuchhaltung Geschäftsprozesse in der Abschlusserstellung Geschäftsprozesse im Controlling Integration von Financial Management Accounting mit anderen SAP ERP Prozessen. ConVista Consulting AG

36 Prozesse Branchenübergreifende Prozesse Financials Controlling-Customizing für Versicherungen 2 Tage Zielsetzung: Überblick des Gemeinkosten Controlling und Profit-Center Rechnung in SAP inklusive Customizing Deutsch Überblick des Designs und Struktur der SAP Komponente CO-OM und CO-PCA Zielgruppe: FI/CO Berater Schulung, Systemdemo, Übungen Grundeinstellungen Einstellungsmöglichkeiten im Kostenarten- und Kostenstellen Controlling Einrichtung Profit-Center Rechnung Anwendung statistischer Kennzahlen und Leistungsarten Innenauftragsverwaltung und Abrechnung Einrichtung des Periodenabschlusses (Verrechnung, Umlage, Abgrenzung und Periodische Umbuchung) Budgetierung (Einrichtung und Anwendung) Planung (Einrichtung und Anwendung) Integration mit der Anlagenbuchhaltung Reporting ConVista Consulting AG

37 Internes Prozesse Branchenübergreifende Prozesse Financials Hauptbuchhaltung Customizing 2 Tage Zielsetzung: Überblick der Hauptbuchhaltung in SAP inklusive Customizing Deutsch Zielgruppe: FI/CO Berater Schulung, Systemdemo, Übungen Voraussetzung: Schulungen Grundlagen Buchhaltung und Controlling, Schulungen Einstieg SAP Finanzwesen. Andernfalls Projekterfahrung Grundeinstellungen Neue Hauptbuchhaltung Stammdaten Belegsteuerung Buchungssteuerung Periodische Arbeiten ConVista Consulting AG

38 ConVista Academy Prozesse Branchenübergreifende Prozesse Financials Debitoren & Kreditorenbuchhaltung 1 Tag Zielsetzung:Überblick der Debitoren- und Kreditorenbuchhaltung in SAP inklusive Customizing Deutsch Zielgruppe: FI/CO Berater Schulung, Systemdemo, Übung Voraussetzung: Schulungen Grundlagen Buchhaltung und Controllin, Schulungen Einstieg SAP Finanzwesen. Andernfalls Projekterfahrung. Customizing der Debitoren/Kreditoren Stammdaten Sonderhauptbuchvorgänge Zahlungsbedingungen und Skonto Zahllauf Mahnlauf Kassenbuch ConVista Consulting AG

39 Prozesse Branchenübergreifende Prozesse Financials SAP Finanzwesen - FI Delta Schulung On demand 1 Tag Zielsetzung: Die spezifischen Lösungshighlights im FI kennenlernen, das Know-how im Bereich Financials und unter den FI-Mitarbeitern erweitern. Vereinzelte Funktionen kennenlernen, die z. T. seit Vor-Releasen zur Verfügung stehen und u. U. keinen großen Bekanntheitsgrad haben Know-how im Bereich Financials und unter den FI Mitarbeitern erweitern Zielgruppe: Financials Spezialisten. Deutsch Vortrag, Systemdemo, Diskussion Enhancement Überblick SAP ERP 6.0 EhP 1 3 (kurze Auffrischung von Schlüsselinnovationen) Vorstellung Überblick Enhancements 4 und 5 Good to know (FI Aspekte, Funktionen u. Ä., die u. U. nicht so verbreitet sind und für Kunden interessant sein könnten) ConVista Consulting AG

40 Prozesse Branchenübergreifende Prozesse Financials Asset accounting 2 Tage Zielsetzung: Überblick über die verschiedenen Prozesse im Asset Accounting (Anlagenbuchhaltung) und die Zusammenhänge zwischen den einzelnen Prozessen. Zielgruppe: Alle Personen, die für die Einführung des Asset Accounting mit mysap ERP Financials verantwortlich sind. Deutsch, Englisch Schulung, Systemdemo, integrierte Fallstudie: Erweiterung der fiktiven Beispielfirma aus Schulung des Financial Accounting I Organisationsstrukturen, Stammdaten und Geschäftsprozesse in der Anlagenbuchhaltung konfigurieren und anwenden: Bewertungsplan Bewertungsbereiche Anlagenklassen Stammdaten Anlagenbewegungen im organisatorischen Ablauf Periodische Arbeiten Informationssystem Altdatenübernahme von einem Fremdsystem und von R/3 zu ERP Central Component Parallele Bewertung Integration ins FI und CO Bewertung ConVista Consulting AG

Inhalt. TEIL I Die Lösung SAP for Utilities. 1 Die technische Basis SAP NetWeaver... 27. Vorwort... 15 Einleitung... 21

Inhalt. TEIL I Die Lösung SAP for Utilities. 1 Die technische Basis SAP NetWeaver... 27. Vorwort... 15 Einleitung... 21 Vorwort... 15 Einleitung... 21 TEIL I Die Lösung SAP for Utilities 1 Die technische Basis SAP NetWeaver... 27 1.1 Aufbau und Betrieb eines SAP-Systems... 27 1.1.1 Systeminstallation... 27 1.1.2 Korrektur-

Mehr

Aktuelle Termine finden Sie unter www.sap.at/education - www.sap.ch/education - www.sap.de/education 1

Aktuelle Termine finden Sie unter www.sap.at/education - www.sap.ch/education - www.sap.de/education 1 Aktuelle Termine finden Sie unter www.sap.at/education - www.sap.ch/education - www.sap.de/education 1 SAP SUPPLIER RELATIONSHIP MANAGEMENT Allgemeine Charakteristik der Anwendung SAP Supplier Relationship

Mehr

Qualifikationsprofil

Qualifikationsprofil Qualifikationsprofil PERSÖNLICHE DATEN Kandidatin: 14779 (weiblich) Jahrgang: 1954 Staatsangehörigkeit: Deutsch SAP-Erfahrung seit: 1997 EDV-Erfahrung seit: 1980 Ausbildung: Diplom-Ökonom, Ruhruniversität

Mehr

V13: SAP BW: Data Warehousing & Wiederholung

V13: SAP BW: Data Warehousing & Wiederholung Aufbaukurs SAP ERP: Module PP, FI und CO Wintersemester 2009/10 V13: SAP BW: Data Warehousing & Wiederholung 25. Januar 2010 Dipl.-Ök. Harald Schömburg Dipl.-Ök. Thorben Sandner schoemburg@iwi.uni-hannover.de

Mehr

Das Aufgabenfeld des Fachinformatikers in einer SAP- Beratung. www.pikon.com

Das Aufgabenfeld des Fachinformatikers in einer SAP- Beratung. www.pikon.com Das Aufgabenfeld des Fachinformatikers in einer SAP- Beratung www.pikon.com 1 Was ist SAP? Weltweiter Marktführer bei Unternehmenssoftware Umfangreiche Standardsoftware mit zahlreichen Funktionen Software

Mehr

Muster-Angebotsinformation

Muster-Angebotsinformation Muster-Angebotsinformation Einsatzanalyse SAP Berechtigungs-Management & Compliance 3-Tages Proof-of-Concept Seite 1 Inhalt 1 Management Summary... 3 1.1 Technische Rahmenbedingungen... 3 1.2 Ziele der

Mehr

SAP ERP 2005 / ECC 6.0 Neues Hauptbuch (FI-GL) Seite 1

SAP ERP 2005 / ECC 6.0 Neues Hauptbuch (FI-GL) Seite 1 SAP ERP 2005 / ECC 6.0 Neues Hauptbuch (FI-GL) Seite 1 Inhaltsverzeichnis 1. Einsatzgebiete 2. Business Szenarien I IV 3. Datenfluss 4. Funktionalität 5. Migration 6. Integration und Systemanforderungen

Mehr

Profil Rafael Eckert. Persönliche Angaben. Rafael Eckert. 24.09.1983 in Bremen

Profil Rafael Eckert. Persönliche Angaben. Rafael Eckert. 24.09.1983 in Bremen Persönliche Angaben Name Geboren Rafael Eckert 24.09.1983 in Bremen Kontakt Handy: 0179/54 90 796 E-Mail: eckert@pitcon.de Internet: http://www.pitcon.de/ Arbeitgeber Poguntke IT Consulting (PITCon) Schifferstraße

Mehr

SAP CRM und ITML > CRM als Lösungen für professionelles Kundenmanagement. CRM Stammtisch der ITML GmbH 15.07.2008 /// Stefan Eller

SAP CRM und ITML > CRM als Lösungen für professionelles Kundenmanagement. CRM Stammtisch der ITML GmbH 15.07.2008 /// Stefan Eller SAP CRM und ITML > CRM als Lösungen für professionelles Kundenmanagement CRM Stammtisch der ITML GmbH 15.07.2008 /// Stefan Eller SAP CRM und ITML > CRM Neue Oberflächen für eine verbesserte Usability

Mehr

Ausbildung in der MIBS AG Inhalte und Ausblicke

Ausbildung in der MIBS AG Inhalte und Ausblicke Ausbildung in der MIBS AG Inhalte und Ausblicke Die MIBS AG ist eine Unternehmensberatung mit den Geschäftsfeldern SAP ERP, Business Intelligence und Internet Services. Mit unserer IT-Kompetenz sind wir

Mehr

Aktuelle Lösungen zum Umgang mit regulatorischen Anforderungen. ifb group 27. November 2013

Aktuelle Lösungen zum Umgang mit regulatorischen Anforderungen. ifb group 27. November 2013 Aktuelle Lösungen zum Umgang mit regulatorischen Anforderungen ifb group 27. November 2013 Vorstellung Johannes Balling Johannes.Balling@ifb-group.com Tel +41 44 318 70 00 Fax +41 44 318 70 10 Mobile +41

Mehr

BICC, Organisation und Kompetenz Das Raiffeisen Solution SAS Competence Center

BICC, Organisation und Kompetenz Das Raiffeisen Solution SAS Competence Center BICC, Organisation und Kompetenz Das Raiffeisen Solution SAS Competence Center Ing. Polzer Markus öffentlich Inhaltsverzeichnis 1 2 3 4 5 6 7 Kurzvorstellung Raiffeisen Solution Business Intelligence Strategie

Mehr

Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop

Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop Aufbau und Konzeption einer SharePoint Informationslogistik Einstiegsworkshop In Zusammenarbeit mit der Seite 1 Um eine SharePoint Informationslogistik aufzubauen sind unterschiedliche Faktoren des Unternehmens

Mehr

Willkommen bei wone Consulting

Willkommen bei wone Consulting Willkommen bei wone Consulting Ihren Experten für professionelle und praxisnahe SAP Business One Schulungen "Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Hört man damit auf, treibt man zurück. Laozi Vertrauen

Mehr

GESCHÄFTSSTELLENERÖFFNUNG HAMBURG, 25. APRIL 2013

GESCHÄFTSSTELLENERÖFFNUNG HAMBURG, 25. APRIL 2013 OPEN SYSTEMS CONSULTING IT-KOMPLETTDIENSTLEISTER IM MITTELSTAND GESCHÄFTSSTELLENERÖFFNUNG HAMBURG, 25. APRIL 2013 Business Analytics Sascha Thielke AGENDA Die Geschichte des Reporting Begriffe im BA Umfeld

Mehr

Beraterprofil. Eckhard Niederhaus Senior SAP FS- ICM Berater Mediator, Coach

Beraterprofil. Eckhard Niederhaus Senior SAP FS- ICM Berater Mediator, Coach Beraterprofil Eckhard Niederhaus Senior SAP FS- ICM Berater Mediator, Coach Beratungsschwerpunkte Provisionsmanagement (SAP FS-ICM) Persönlichkeits-Entwicklung in Projekten & Teams Werdegang Seit 06/2012

Mehr

Beraterprofil von Alexander von Loeffelholz Software-Entwicklung & Beratung

Beraterprofil von Alexander von Loeffelholz Software-Entwicklung & Beratung Beraterprofil von Alexander von Loeffelholz Software-Entwicklung & Beratung Stand: 01.10.2011 Persönliche Daten Geburtsdatum 12.03.1982 Staatsangehörigkeit deutsch EDV-Erfahrung seit 1994 Erfahrung mit

Mehr

Thaysen Consulting Kontaktdaten

Thaysen Consulting Kontaktdaten Projektprofil Anja Thaysen Diplom-Betriebswirtin (FH) Kontaktdaten Adresse Thaysen Consulting Kaiserswerther Str. 198 40474 Düsseldorf Mobile 0172 / 299 70 20 Email mail@thaysen-consulting.de Seite 1 von

Mehr

Lars Hunger Consultant

Lars Hunger Consultant Persönliche Daten Name: Anschrift: Phone: Fax: Mobil: E-mail: URL: Jahrgang: Berufsausbildung: Tätigkeitsumfeld: Lars Hunger Dr.-Leber-Str.3, 23923 Selmsdorf +49(38823) 548922 +49(38823) 548923 +49(172)

Mehr

SAP Cloud for Customer

SAP Cloud for Customer protask Inforeihe SAP Cloud for Customer www.protask.eu 25.04.2014 1 Agenda Ziel Lösungsbeschreibung / Abdeckung Integration von SAP in der Cloud Abgrenzung von SAP in der Cloud zu SAP CRM Live-Demo www.protask.eu

Mehr

Der Arbeitskreis Financials. stellt sich vor. Birgit Miersen. Arbeitskreissprecherin Dataport

Der Arbeitskreis Financials. stellt sich vor. Birgit Miersen. Arbeitskreissprecherin Dataport Der Arbeitskreis Financials stellt sich vor Birgit Miersen Arbeitskreissprecherin Dataport Agenda 1. Ziele, Zielgruppe & inhaltliche Schwerpunkte 2. Aktuelle Themen & Aktivitäten 3. Highlights, Veröffentlichungen

Mehr

Cockpits und Standardreporting mit Infor PM 10 09.30 10.15 Uhr

Cockpits und Standardreporting mit Infor PM 10 09.30 10.15 Uhr Cockpits und Standardreporting mit Infor PM 10 09.30 10.15 Uhr Bernhard Rummich Presales Manager PM Schalten Sie bitte während der Präsentation die Mikrofone Ihrer Telefone aus, um störende Nebengeräusche

Mehr

Einsatz SAP hybris Billing / Invoicing für konvergentes abrechnen

Einsatz SAP hybris Billing / Invoicing für konvergentes abrechnen POC BILLING BEI DER DB ENERGIE GMBH Einsatz SAP hybris Billing / Invoicing für konvergentes abrechnen SAP-Forum für die Versorgungswirtschaft 11.11.15 1 Einsatz SAP hybris Billing / Invoicing für konvergentes

Mehr

Strategische Unternehmenssteuerung immer in richtung Erfolg

Strategische Unternehmenssteuerung immer in richtung Erfolg Strategische Unternehmenssteuerung immer in richtung Erfolg cp-strategy ist ein Modul der corporate Planning Suite. StrAtEgiSchE UntErnEhMEnSStEUErUng Immer in Richtung Erfolg. Erfolgreiche Unternehmen

Mehr

Liegenschaften effizient verwalten und betreuen mit SAP

Liegenschaften effizient verwalten und betreuen mit SAP Liegenschaften effizient verwalten und betreuen mit SAP Archive an verschiedenen Orten, Excel-Listen mit unterschiedlich gepflegten Datenständen, hoher manueller Aufwand für das Berichtswesen so oder ähnlich

Mehr

OPTIMIERUNG DER KONSOLIDIERUNGSVORBEREItUNG

OPTIMIERUNG DER KONSOLIDIERUNGSVORBEREItUNG ConsPrep OPTIMIERUNG DER KONSOLIDIERUNGSVORBEREItUNG ConVista CONSPREP PRODUKTBESCHREIBUNG ConVista CONSPREP Gesamtpaket ConVista CONSPREP ConVista CONSPREP stellt ein Programmpaket zur Verfügung, das

Mehr

SAP FOR BANKING INHALTSVERZEICHNIS

SAP FOR BANKING INHALTSVERZEICHNIS SAP FOR BANKING INHALTSVERZEICHNIS e zu den SAP for Banking-Schulungen................................. 302 Kursbeschreibungen............................................................ 304 HINWEISE ZU

Mehr

Wir suchen Menschen, die mehr bewegen

Wir suchen Menschen, die mehr bewegen OMV Gas & Power OMV Gas & Power GmbH ist die Leitgesellschaft für die Gasund Stromaktivitäten der OMV und umfasst die drei Geschäftsfelder Supply, Marketing & Trading sowie Gas Logistics und Power. Die

Mehr

Business Intelligence & professionelles Datenmanagement als Erfolgsfaktor

Business Intelligence & professionelles Datenmanagement als Erfolgsfaktor Yves-Deniz Obermeier Sales Manager Financial Services Ing. Thomas Heinzmann Division Management BI Mag. Martin Feith Senior Expert Business Intelligence & professionelles Datenmanagement als Erfolgsfaktor

Mehr

SAP Kompakt Berufsbegleitend zum Erfolg

SAP Kompakt Berufsbegleitend zum Erfolg SAP Kompakt Berufsbegleitend zum Erfolg SAP Kompakt Berufsbegleitend zum Erfolg Dieses Angebot richtet sich an Firmen- und Privatkunden. SAP Kompakt-Seminare können durch die Bildungsprämie gefördert werden.

Mehr

Open Source BI 2009 Flexibilität und volle Excel-Integration von Palo machen OLAP für Endanwender beherrschbar. 24. September 2009

Open Source BI 2009 Flexibilität und volle Excel-Integration von Palo machen OLAP für Endanwender beherrschbar. 24. September 2009 Open Source BI 2009 Flexibilität und volle Excel-Integration von Palo machen OLAP für Endanwender beherrschbar 24. September 2009 Unternehmensdarstellung Burda Digital Systems ist eine eigenständige und

Mehr

... Einleitung... 17. 1... Überblick über SAP ERP HCM... 25. 2... Organisationsmanagement... 39. 3... Rollenkonzept in SAP ERP HCM...

... Einleitung... 17. 1... Überblick über SAP ERP HCM... 25. 2... Organisationsmanagement... 39. 3... Rollenkonzept in SAP ERP HCM... ... Einleitung... 17 1... Überblick über SAP ERP HCM... 25 1.1... SAP ERP HCM als integrierte Komponente von SAP ERP und der SAP Business Suite... 25 1.2... Komponenten von SAP ERP HCM... 27 1.3... Personalstammdaten...

Mehr

Auf einen Blick. TEIL I Grundlagen. TElL II IT -Service-Management in der Praxis. Service-Request-Fulfillment... 335. 1 IT-Service-Management...

Auf einen Blick. TEIL I Grundlagen. TElL II IT -Service-Management in der Praxis. Service-Request-Fulfillment... 335. 1 IT-Service-Management... Auf einen Blick TEIL I Grundlagen 1 IT-Service-Management... 21 2 SAP Solution Manager 7.1... 41 TElL II IT -Service-Management in der Praxis 3 lncident-management...............................................

Mehr

... Vorwort... 15 1... Aufbau der CRM Web Client-Benutzeroberfläche... 21 2... Rollenkonzept... 73

... Vorwort... 15 1... Aufbau der CRM Web Client-Benutzeroberfläche... 21 2... Rollenkonzept... 73 ... Vorwort... 15 1... Aufbau der CRM Web Client-Benutzeroberfläche... 21 1.1... Benutzeroberfläche im Überblick... 23 1.2... Detaillierte Betrachtung der Benutzeroberfläche... 26 1.2.1... Navigationsleiste...

Mehr

1... Einleitung... 15. 2... Grundlagen der Datenmodellierung... 25. 3... SAP NetWeaver BW und SAP BusinessObjects Überblick... 57

1... Einleitung... 15. 2... Grundlagen der Datenmodellierung... 25. 3... SAP NetWeaver BW und SAP BusinessObjects Überblick... 57 1... Einleitung... 15 1.1... Zielgruppen dieses Buches... 17 1.2... Aufbau des Buches... 18 1.3... Hinweise zur Benutzung des Buches... 21 1.4... Danksagung... 23 2... Grundlagen der Datenmodellierung...

Mehr

Stand 2008.08. Vorstellung der EXXETA

Stand 2008.08. Vorstellung der EXXETA Stand 2008.08 Vorstellung der EXXETA Unternehmensprofil EXXETA optimiert ausgewählte Geschäftsprozesse ihrer Kunden auf Fach- und IT-Ebene. EXXETA bietet Fach- und Technologie-Beratung mit Branchen-, Prozessund

Mehr

Loyalty Management in SAP

Loyalty Management in SAP Loyalty Management in SAP CRM 7.0 Ihr Weg zu langfristigen und profitablen Kundenbeziehungen André Wolzenburg, Product Manager SAP CRM Agenda 1. Vorstellung Data Migration Consulting AG 2. SAP CRM 7.0

Mehr

white sheep GmbH Firmenprofil Unternehmensberatung

white sheep GmbH Firmenprofil Unternehmensberatung Firmenprofil Die Ende 2000 gegründete hat derzeit 20 angestellte und freie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wir unterstützen Sie beim Einsatz von SAP durch Beratung, Entwicklung und Administration insbesondere

Mehr

Raber+Märcker Business Intelligence Lösungen und Leistungen

Raber+Märcker Business Intelligence Lösungen und Leistungen Business Intelligence Raber+Märcker Business Intelligence Lösungen und Leistungen www.raber-maercker.de 2 LEISTUNGEN Business Intelligence Beratungsleistung Die Raber+Märcker Business Intelligence Beratungsleistung

Mehr

Beraterprofil von Alexander von Loeffelholz Software-Entwicklung & Beratung

Beraterprofil von Alexander von Loeffelholz Software-Entwicklung & Beratung Beraterprofil von Alexander von Loeffelholz Software-Entwicklung & Beratung Stand: 01.10.2011 Persönliche Daten Geburtsdatum 12.03.1982 Staatsangehörigkeit deutsch EDV-Erfahrung seit 1994 Erfahrung mit

Mehr

Semtation GmbH SemTalk

Semtation GmbH SemTalk Semtation GmbH SemTalk Christian Fillies Was ist SemTalk? Prozessmodellierung mit Visio2003 Viele Methoden (EPK, PROMET, FlowChart, KSA ), einfach an Kundenbedürfnisse anzupassen und zu erweitern HTML

Mehr

Beschreibung der Programmlösungen der BORG IT

Beschreibung der Programmlösungen der BORG IT Beschreibung der Programmlösungen der BORG IT 1 Inhaltsverzeichnis BESCHREIBUNG DER PROGRAMMLÖSUNGEN DER BORG IT... 1 1 INHALTSVERZEICHNIS... 2 2 EINLEITUNG... 2 3 ERWEITERUNG DER SELEKTIONEN FÜR DEN TURNUSWECHSEL...

Mehr

Ausgewählte Referenzen

Ausgewählte Referenzen Kundenservice und Vertrieb Vertriebs- und Serviceprozesse für Groß- und Privatkunden mit SAP CRM ConVista unterstützte bei der Konzeption und Einführung einer CallCenter- und Accountmanagement CRM Lösung

Mehr

Seminar C02 - Praxisvergleich OLAP Tools

Seminar C02 - Praxisvergleich OLAP Tools C02: Praxisvergleich OLAP Tools Ein Seminar der DWH academy Seminar C02 - Praxisvergleich OLAP Tools Das Seminar "Praxisvergleich OLAP-Tools" bietet den Teilnehmern eine neutrale Einführung in die Technologien

Mehr

tdwi E U R D P E OPEN SOURCE BUSINESS INTELLIGENCE HANSER MÖGLICHKEITEN, CHANCEN UND RISIKEN QUELLOFFENER BI-LÖSUNGEN

tdwi E U R D P E OPEN SOURCE BUSINESS INTELLIGENCE HANSER MÖGLICHKEITEN, CHANCEN UND RISIKEN QUELLOFFENER BI-LÖSUNGEN OPEN SOURCE BUSINESS INTELLIGENCE MÖGLICHKEITEN, CHANCEN UND RISIKEN QUELLOFFENER BI-LÖSUNGEN uwehaneke Stephan TRAHASCH tobias HAGEN tobias LAUER (Hrsg.)' tdwi E U R D P E HANSER Vorwort 9 Einführung

Mehr

Firmenbroschüre. Spectrum Consulting AG

Firmenbroschüre. Spectrum Consulting AG Die ist eine 2006 gegründete Unternehmensberatungs- Gesellschaft mit Sitz in Cham (). Die drei Partner Evren Alper, Patrick Büchi und Michel Bühlmann haben zuvor mehrere Jahre bei führenden internationalen

Mehr

Testautomatisierung. Lessons Learned. qme Software. Gustav-Meyer-Allee 25 13355 Berlin. Telefon 030/46307-230 Telefax 030/46307-649

Testautomatisierung. Lessons Learned. qme Software. Gustav-Meyer-Allee 25 13355 Berlin. Telefon 030/46307-230 Telefax 030/46307-649 Testautomatisierung Lessons Learned qme Software GmbH Gustav-Meyer-Allee 25 13355 Berlin Telefon 030/46307-230 Telefax 030/46307-649 E-Mail qme Software info@qme-software.de GmbH Testautomatisierung Lessons

Mehr

Software Engineering 2 (SWT2) Dr. Alexander Zeier. Chapter 3: Introduction to ERP Systems

Software Engineering 2 (SWT2) Dr. Alexander Zeier. Chapter 3: Introduction to ERP Systems Software Engineering 2 (SWT2) Dr. Alexander Zeier Chapter 3: Introduction to ERP Systems Standard Software vs. Individual Software 2 Software wird meist in 2 Phasen erstellt 1. Auftrag eines Kunden zur

Mehr

Schulungsangebot XS-BPM. Gebiet Kurs Niveau

Schulungsangebot XS-BPM. Gebiet Kurs Niveau Schulungsangebot Bisher war die Optimierung von Geschäftsabläufen durch den Einsatz von Workflowlösungen stets mit hohen Kosten verbunden. Mit der Anwendung von ist es nun möglich, Prozesse beliebiger

Mehr

DATA VILLAGE NIEDERRHEINISCHE SOFTWARE-MANUFAKTUR. Beraterprofil. Dr. Jürgen Bey

DATA VILLAGE NIEDERRHEINISCHE SOFTWARE-MANUFAKTUR. Beraterprofil. Dr. Jürgen Bey DATA VILLAGE NIEDERRHEINISCHE SOFTWARE-MANUFAKTUR Beraterprofil Dr. Jürgen Bey IT Consultant Business Intelligence Data Village GmbH & Co. KG Ostwall 30, 47608 Geldern, Germany +49 170 5713690 Stand: Mai

Mehr

SAP R/3. SAP R/3 - Rel. 4.6 - EnjoySAP. Basistraining. SAP Workplace. Rollenbasiertes Training

SAP R/3. SAP R/3 - Rel. 4.6 - EnjoySAP. Basistraining. SAP Workplace. Rollenbasiertes Training Kursübersicht SAP R/3 SAP R/3 - Rel. 4.6 - EnjoySAP Basistraining 13471 EnjoySAP: Eigenschaften und Funktionen 13472 EnjoySAP: Neues in Release 4.6 SAP Workplace 13740 mysap.com e-wave der SAP Rollenbasiertes

Mehr

mysap SUPPLIER RELATIONSHIP MANAGEMENT Hinweise zu den mysap Supplier Relationship Management-Schulungen... 290 Kursbeschreibungen...

mysap SUPPLIER RELATIONSHIP MANAGEMENT Hinweise zu den mysap Supplier Relationship Management-Schulungen... 290 Kursbeschreibungen... mysap SUPPLIER RELATIONSHIP MANAGEMENT INHALTSVERZEICHNIS Hinweise zu den mysap Supplier Relationship Management-Schulungen........... 290 Kursbeschreibungen............................................................

Mehr

SAP-Certified: SAP-R/3-Certified Consultant Release 4.6c SAP-Zertifikat: R/3 Bereich Rechnungswesen und Controlling SAP-Zertifikat: Euro-Customizing

SAP-Certified: SAP-R/3-Certified Consultant Release 4.6c SAP-Zertifikat: R/3 Bereich Rechnungswesen und Controlling SAP-Zertifikat: Euro-Customizing Persönliche Daten: Name: M. K. Fremdsprachen: Englisch, Französisch Geburtsjahr: 1977 IT-Erfahrung seit: 1993 Nationalität: Deutsch Funktion: SAP-Berater / Entwickler Kurzprofil: FI-CO Berater/ Entwickler

Mehr

Berater-Profil 2822. SAP Beraterin (Schwerpunkt: HR)

Berater-Profil 2822. SAP Beraterin (Schwerpunkt: HR) Berater-Profil 2822 SAP Beraterin (Schwerpunkt: HR) Anwenderberatung, Berechtigungen, Customizing, Datenmigration, Konzeption, Prozessmodellierung, Systemanalyse, Teilprojektleitung, Testing Softskills:

Mehr

E-Bilanz Fragestellungen in einem Konzern

E-Bilanz Fragestellungen in einem Konzern E-Bilanz Fragestellungen in einem Konzern Richard Roos Elektronische Bilanz nach 5b EStG Für nach dem 31. 12. 2011 beginnende Wirtschaftsjahre sind Bilanzen und GuV in einheitlichem Format elektronisch

Mehr

Personalplanung und -entwicklung mit SAP ERP HCM

Personalplanung und -entwicklung mit SAP ERP HCM Richard Haßmann, Christian Krämer, Jens Richter Personalplanung und -entwicklung mit SAP ERP HCM Galileo Press Bonn Boston Einleitung 17 ( \ TEIL I Grundlagen 1.1 SAP ERP HCM als integrierte Komponente

Mehr

software, hardware und wissen für business intelligence lösungen software, hardware and knowledge for business intelligence solutions

software, hardware und wissen für business intelligence lösungen software, hardware and knowledge for business intelligence solutions software, hardware und wissen für business intelligence lösungen software, hardware and knowledge for business intelligence solutions Vom OLAP-Tool zur einheitlichen BPM Lösung BI orientiert sich am Business

Mehr

Requirements Management mit RequisitePro. Rational in der IBM Software Group. Der Rational Unified Process als Basis für die Projektarbeit

Requirements Management mit RequisitePro. Rational in der IBM Software Group. Der Rational Unified Process als Basis für die Projektarbeit IBM Software Group IBM Rational mit RequisitePro Hubert Biskup hubert.biskup@de.ibm.com Agenda Rational in der IBM Software Group Der Rational Unified Process als Basis für die Projektarbeit mit Rational

Mehr

Symbio das effiziente & intuitive BPM System. Symbio for SAP

Symbio das effiziente & intuitive BPM System. Symbio for SAP Symbio das effiziente & intuitive BPM System Symbio for SAP Über uns Das Potenzial liegt in unseren Mitarbeitern, Kunden und Partnern Warum P+Z Unsere Ziele Portfolio Beratung Produkt Partner Das einfachste

Mehr

Asklepius-DA Die intelligente Technologie für die umfassende Analyse medizinischer Daten Leistungsbeschreibung

Asklepius-DA Die intelligente Technologie für die umfassende Analyse medizinischer Daten Leistungsbeschreibung Asklepius-DA Die intelligente Technologie für die umfassende Analyse medizinischer Daten Leistungsbeschreibung Datei: Asklepius DA Flyer_Leistung_2 Seite: 1 von:5 1 Umfassende Datenanalyse Mit Asklepius-DA

Mehr

Willkommen bei Grobman & Schwarz Ihrem Experten für professionelle und praxisnahe Microsoft Dynamics NAV Seminare

Willkommen bei Grobman & Schwarz Ihrem Experten für professionelle und praxisnahe Microsoft Dynamics NAV Seminare Willkommen bei Grobman & Schwarz Ihrem Experten für professionelle und praxisnahe Microsoft Dynamics NAV Seminare "Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Hört man damit auf, treibt man zurück. Laozi Seminarkatalog

Mehr

Leistungssteuerung beim BASPO

Leistungssteuerung beim BASPO Leistungssteuerung beim BASPO Organisationsstruktur Advellence die Gruppe. Advellence Consulting Advellence Solutions Advellence Products Advellence Services HR-Migrator & albislex powered byadvellence

Mehr

Innovatives Reporting mit PM10: Analysen und Berichte mit Single Point of Truth 11.00 11.45 Uhr

Innovatives Reporting mit PM10: Analysen und Berichte mit Single Point of Truth 11.00 11.45 Uhr Copyright 2007 Infor. Alle Rechte vorbehalten. Innovatives Reporting mit PM10: Analysen und Berichte mit Single Point of Truth 11.00 11.45 Uhr Hubertus Thoma Presales Consultant PM Schalten Sie bitte während

Mehr

ADONIS Geschäftsprozessmanagement SAP Solution Manager. BOC Management Office BOC Serviceportfolio

ADONIS Geschäftsprozessmanagement SAP Solution Manager. BOC Management Office BOC Serviceportfolio ADONIS Geschäftsprozessmanagement SAP Solution Manager BOC Management Office BOC Serviceportfolio Der SAP Solution Manager und SAP SAP Solution Manager targets both technical and business aspects of your

Mehr

Unternehmensberatung SAP Consulting IT Operations

Unternehmensberatung SAP Consulting IT Operations Unternehmensberatung SAP Consulting IT Operations 2 Das Unternehmen DLCON Seit 20 Jahren ist die DLCON AG mit Sitz in Weinheim an der Bergstraße ein kompetenter Partner für IT-Dienstleistungen. Wir setzen

Mehr

ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität

ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität ITIL V3 zwischen Anspruch und Realität Christian Lotz, Dipl.-Inform. Med. certified IT Service Manager & ISO 20000 Consultant 9. März 2009 IT-Service Management ISO 20000, ITIL Best Practices, Service

Mehr

Wachstum ermöglichen durch Agilität und Transparenz in der IT

Wachstum ermöglichen durch Agilität und Transparenz in der IT Wachstum ermöglichen durch Agilität und Transparenz in der IT Tools Berlin 08.05.2014 14 Jahre Sicherheit im E-Commerce da kommt so einiges zusammen! 200 Mitarbeiter 17.800 Zertifizierte Online-Shops 5.800.000

Mehr

Überblick Produkte. ORACLE AS 10g R3 JAVA Programming. (5 Tage)

Überblick Produkte. ORACLE AS 10g R3 JAVA Programming. (5 Tage) Überblick Produkte Überblick Zielgruppen SOA SOA/BAM Bootcamp (4 Tage) Human Workflow, Oracle BPEL, OWSM, BAM, UDDI, Services Registry Zielgruppe: Partner SOA Essentials Human Workflow, Oracle BPEL, OWSM

Mehr

IT-Strategien, Systemauswahl, Prozessoptimierung / Enterprise Resource Planning ERP. SAP Solution Manager

IT-Strategien, Systemauswahl, Prozessoptimierung / Enterprise Resource Planning ERP. SAP Solution Manager SAP Solution Manager 1 SAP Solution Manager Funktionen Gesamt Implementation Content Roadmaps Testen Customizing Projektmanagement Service Delivery Platform Tool Inhalte Portal to SAP Landscape Reporting

Mehr

Profil von Jörg Fuß Informatik-Betriebswirt (VWA)

Profil von Jörg Fuß Informatik-Betriebswirt (VWA) P E R S Ö N L I C H E D A T E N Ausbildung Dipl.- Betriebswirt Informatik (VWA) EDV-Organisator (HWK) Industriekaufmann (IHK) Programmierer (HWK) Jahrgang 1962 Nationalität Sprachen Deutsch Deutsch (Muttersprache),

Mehr

SAP-Kompetenz und Branchenwissen aus einer Hand

SAP-Kompetenz und Branchenwissen aus einer Hand SAP-Kompetenz und Branchenwissen aus einer Hand Ihr Partner für SAP-Insurancelösungen OctaVIA-Präsentation Kassel, 05.07.2013 A. Dortants 1 2 Inhalt 1. OctaVIA AG wer wir sind 2. Competence Center Insurance

Mehr

BACHELOR- UND MASTERARBEITEN

BACHELOR- UND MASTERARBEITEN Sie wollen Mitglied in unserer Crew werden? AUCH FÜR IHRE BACHELOR-/MASTERARBEIT BIETEN WIR DAS PASSENDE THEMENGEBIET! BACHELOR- UND MASTERARBEITEN WERDEN SIE MITGLIED IN UNSEREM ERFOLGREICHEN TEAM! táê=ëáåç=éáå=éñé~åçáéêéåçéë=

Mehr

IT Service Management

IT Service Management IT Service IT Service : Seminarvortrag von Annegret Schnell im Rahmen der Lehrveranstaltung Netzmanagement SS 2003, Prof. Dr. Leischner, FH-Bonn-Rhein-Sieg Annegret Schnell Seminar Netzmanagement 1 Vortrag

Mehr

Business Partner Profil

Business Partner Profil Business Partner Profil Christian Ketterer Merowingerstraße 28, 85609 Aschheim Email: C.Ketterer@yahoo.de Tel: +49 89 90 77 36 34 Mobil: +49 1522 95 99 259 Homepage: www.http://christianketterer.eu Tätigkeitsschwerpunkte

Mehr

MHP Test Management Qualität ist kein Zufall Ihre Lösung zur Abdeckung des ganzheitlichen Testprozesses!

MHP Test Management Qualität ist kein Zufall Ihre Lösung zur Abdeckung des ganzheitlichen Testprozesses! MHP Test Management Qualität ist kein Zufall Ihre Lösung zur Abdeckung des ganzheitlichen Testprozesses! Business Solutions 2015 Mieschke Hofmann und Partner Gesellschaft für Management- und IT-Beratung

Mehr

Gute Aussichten für die Zukunft.

Gute Aussichten für die Zukunft. Siemens Business Services Gute Aussichten für die Zukunft. Erstellung des Uni-Masters Zu Beginn des Projektes werden sich die Projektteams auf die Erstellung des Uni-Masters konzentrieren. Dieser Master

Mehr

RELATIONSHIP MANAGEMENT

RELATIONSHIP MANAGEMENT mysap SUPPLIER RELATIONSHIP MANAGEMENT mysap SUPPLIER RELATIONSHIP MANAGEMENT mysap Supplier Relationship Management (mysap SRM) Hinweise zu den mysap Supplier Relationship Management-Schulungen mysap

Mehr

INVEST projects. Besseres Investitionscontrolling mit INVESTprojects

INVEST projects. Besseres Investitionscontrolling mit INVESTprojects Besseres Investitionscontrolling mit Der Investitionsprozess Singuläres Projekt Idee, Planung Bewertung Genehmigung Realisierung Kontrolle 0 Zeit Monate, Jahre Perioden Der Investitionsprozess Singuläres

Mehr

SCHULUNGSANGEBOT KAVIA

SCHULUNGSANGEBOT KAVIA SCHULUNGSANGEBOT KAVIA ISS Software GmbH Innovate. Solve. Succeed. INHALT Gruppenschulungen Grundlagenschulung I Einführung in KAVIA Grundlagenschulung II Auswertungen und Kursverwaltung Zusammenspiel

Mehr

SAP FOR INSURANCE. http://service.sap.com/rkt-insurance) über den SAP ServiceMarketplace

SAP FOR INSURANCE. http://service.sap.com/rkt-insurance) über den SAP ServiceMarketplace SAP FOR INSURANCE 1 SAP FOR INSURANCE SAP for Insurance Hinweise zu den SAP for Insurance-Schulungen Der Gesamtbereich der SAP for Insurance-Schulungen umfasst die Bereiche: Inkasse/Exkasso (Collections

Mehr

Seminar C16 - Datenmodellierung für SAP BW

Seminar C16 - Datenmodellierung für SAP BW C16: Datenmodellierung für SAP BW Ein Seminar der DWH academy Seminar C16 - Datenmodellierung für SAP BW Dieses Seminar soll einen umfassenden Einblick in die Datenmodellierung beim Einsatz von SAP BW

Mehr

SAP SharePoint Integration. e1 Business Solutions GmbH

SAP SharePoint Integration. e1 Business Solutions GmbH SAP SharePoint Integration e1 Business Solutions GmbH Inhalt Duet Enterprise Überblick Duet Enterprise Use Cases Duet Enterprise Technologie Duet Enterprise Entwicklungs-Prozess Duet Enterprise Vorteile

Mehr

Professionelle Vertriebssteuerung mit SAP-ICM Incentive and Commission Management

Professionelle Vertriebssteuerung mit SAP-ICM Incentive and Commission Management Professionelle Vertriebssteuerung mit SAP-ICM Köln, den 30.10.2012 1 Leistungsprofil der OctaVIA AG Die OctaVIA AG ist inhabergeführt und wurde im Jahre 1997 gegründet. Branchenübergreifend sind wir Ihr

Mehr

Test Management Cockpit. SAP Deutschland AG & Co. KG

Test Management Cockpit. SAP Deutschland AG & Co. KG Test Management Cockpit SAP Deutschland AG & Co. KG Einleitung Kennzahlen und Testmanagement Der zusätzliche Aufbau eines Kennzahlensystems bietet die große Chance, tatsächlich die Kenntnis darüber zu

Mehr

Studierenden-Kennzahlen im Griff dank flexiblem Reporting und Ad-hoc-Analysen

Studierenden-Kennzahlen im Griff dank flexiblem Reporting und Ad-hoc-Analysen Praxistag für die öffentliche Verwaltung 2012 Titel Präsentation Studierenden-Kennzahlen im Griff dank flexiblem Reporting und Ad-hoc-Analysen Referenten-Info Gerhard Tschantré, Leiter Controllerdienste

Mehr

Anbieter. Beschreibung des Angebotes. Weitere Informationen zum Angebot. Beratungsteam Zwickau

Anbieter. Beschreibung des Angebotes. Weitere Informationen zum Angebot. Beratungsteam Zwickau SAP Power-User Materialwirtschaft (MM), Versand und Lagerverwaltung (LE-WM) in Zwickau Angebot-Nr. 00842439 Bereich Angebot-Nr. 00842439 Anbieter Berufliche Weiterbildung Termin 01.06.2015-21.08.2015 alfatraining

Mehr

Jahrgang: 1978 DV-Praxis seit: 1997 Studium der Wirtschaftsinformatik an der Universität Duisburg-Essen

Jahrgang: 1978 DV-Praxis seit: 1997 Studium der Wirtschaftsinformatik an der Universität Duisburg-Essen Zur Person Jahrgang: 1978 DV-Praxis seit: 1997 Ausbildung: Studium der Wirtschaftsinformatik an der Universität Duisburg-Essen Schwerpunkte: - ERP-Systeme, MIS - Software- und Systemorientierte Informatik

Mehr

BIM Building Information Modeling Paradigmenwechsel für Lehre und Praxis?

BIM Building Information Modeling Paradigmenwechsel für Lehre und Praxis? BIM Building Information Modeling Paradigmenwechsel für Lehre und Praxis? In Zusammenarbeit mit BRZ- Hochschul- SYMPOSIUM Aufbau von Wissen und Ausbildung von Mitarbeitern M. Eng., Dipl.-Ing Bernhard Machnik

Mehr

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP)

MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM (MEAP) Oliver Steinhauer.mobile PROFI Mobile Business Agenda MOBILE ENTERPRISE APPLICATION PLATFORM AGENDA 01 Mobile Enterprise Application Platform 02 PROFI News

Mehr

fabit GmbH Unternehmenspräsentation Juni 2009

fabit GmbH Unternehmenspräsentation Juni 2009 fabit GmbH Unternehmenspräsentation Juni 2009 Agenda Kurzdarstellung fabit GmbH Unsere Dienstleistung Leistungsumfang Projektarbeit Technische und fachliche Beratung Anwendungsentwicklung und Implementierung

Mehr

Making HCM a Business Priority

Making HCM a Business Priority Making HCM a Business Priority 2013 ROC Deutschland GmbH und R. STAHL AG Möglichkeiten eines modernen HR-Controllings als ondemand-service Michael Serr, Stahl AG & Thomas Meis, ROC Deutschland GmbH Häufige

Mehr

Master-Thesis (m/w) für unseren Standort Stuttgart

Master-Thesis (m/w) für unseren Standort Stuttgart Master-Thesis (m/w) für unseren Standort Abschlussarbeit im Bereich Business Process Management (BPM) Effizienzsteigerung von Enterprise Architecture Management durch Einsatz von Kennzahlen Braincourt

Mehr

Senior Consulting. Senior Consulting Strategical, Conceptual and Technical Consulting. 30.01.2011 Seite 1

Senior Consulting. Senior Consulting Strategical, Conceptual and Technical Consulting. 30.01.2011 Seite 1 30.01.2011 Seite 1 This flyer is exclusively for the use of client personnel. No part of it may be distributed, quoted or reproduced outside the client organisation without the prior written approval of

Mehr

AKWI-Fachtagung 2014. SAP HANA Live als Basis für operatives Reporting in Echtzeit. Customizing und Anwendung

AKWI-Fachtagung 2014. SAP HANA Live als Basis für operatives Reporting in Echtzeit. Customizing und Anwendung AKWI-Fachtagung 2014 Darius Nowak Prof. Dr. Harald Ritz Jörg Wolf SAP HANA Live als Basis für operatives Reporting in Echtzeit Customizing und Anwendung 1 Agenda 1. Einleitung 2. Motivation 3. SAP HANA

Mehr

Business Partner Profil

Business Partner Profil Business Partner Profil Christian Ketterer Merowingerstraße 28, 85609 Aschheim Email: C.Ketterer@yahoo.de Tel: +49 89 90 77 36 34 Mobil: +49 1522 95 99 259 Homepage: www.http://christianketterer.eu Tätigkeitsschwerpunkte

Mehr

Profil. STUDIENABSCHLUß 11/97 Diplom - Wirtschaftsinformatiker (Note: 2,2)

Profil. STUDIENABSCHLUß 11/97 Diplom - Wirtschaftsinformatiker (Note: 2,2) Profil Diplom-Wirtschaftsinformatiker Axel Moschüring mobil: +49 (0) 171 / 426 9936 e-mail: info@moschuering.eu STUDIUM 10/91-11/97 Studium der Wirtschaftsinformatik an der Universität zu Köln Vertiefungsgebiete:

Mehr

wikima4 mesaforte firefighter for SAP Applications

wikima4 mesaforte firefighter for SAP Applications 1 wikima4 mesaforte firefighter for SAP Applications Zusammenfassung: Effizienz, Sicherheit und Compliance auch bei temporären Berechtigungen Temporäre Berechtigungen in SAP Systemen optimieren die Verfügbarkeit,

Mehr

Smart Metering mit Team Energy

Smart Metering mit Team Energy Smart Metering mit Team Energy Unter dem Namen Team Energy entwickeln und vertreiben die KISTERS AG und die Bittner+Krull Softwaresysteme GmbH gemeinsam ein umfangreiches Lösungspaket für den Rollout und

Mehr

Workflowmanagement. Business Process Management

Workflowmanagement. Business Process Management Workflowmanagement Business Process Management Workflowmanagement Workflowmanagement Steigern Sie die Effizienz und Sicherheit Ihrer betrieblichen Abläufe Unternehmen mit gezielter Optimierung ihrer Geschäftsaktivitäten

Mehr