Verlängerung von Lizenzverträgen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Verlängerung von Lizenzverträgen"

Transkript

1 Verlängerung von Lizenzverträgen Interner Vertriebsleitfaden für mittelständische Unternehmen I H R W E G z u m E R F O L G

2 Überblick Vertragsverlängerungen im Überblick Das Potenzial auf einen Blick Name der Initiative Renewal Drive, koordiniert mit MidMarket Relationship Program Zielgruppen Kunden, deren Lizenzverträge auslaufen Kunden, die ihre Lizenzverträge unter Open Value oder EA konsolidieren wollen Voraussetzungen auf Seiten des Partners Verkauf von Lizenzverträgen an KMUs Open Value Readiness Assessment durchgeführt ESA-Partner zum Vertrieb von EA Optimale Voraussetzung: Microsoft- Kompetenz Licensing Solutions Warum lohnt sich diese Initiative für mich? Umsatz: Jedes Jahr laufen Lizenzverträge im Wert von fast 1 Mrd. $ weltweit aus, unter anderem Open License-Verträge. Warum sollte sich mein Kunde für diese Lösung interessieren? Lizenzen mit Ratenzahlung (besonders Open Value- und EA-Lizenzen) sind die Antwort auf den Wunsch des Kunden nach folgenden Verbesserungen: Vereinfachte Lizenzverwaltung: Mehrere Verträge lassen sich zu einer unternehmensweiten Vereinbarung konsolidieren. Sicherheit im Upgrade-Zyklus: Die Ratenzahlung ermöglicht es, das Ausrollen von Upgrades vom Budget zu entkoppeln. Upgrades verursachen keine unerwarteten Kosten und können deshalb ohne erneute Budgetfreigabe vom Management installiert werden. Bessere Kontrolle der Softwarekosten: Die jährlichen Zahlungen machen eine Planung über drei Jahre möglich und schaffen bei unternehmensweiter Standardisierung zusätzliche Einsparpotenziale. Die Verlängerung von Software Assurance im Rahmen eines weiteren Lizenzvertrags kann preisgünstiger sein als der Neuerwerb. Dazu muss der Kunde rechtzeitig vor Ablauf der Frist verlängern (90 Tage nach Vertragsablauf bei Open License bzw. 30 Tage nach Vertragsablauf bei Open Value). Warum sollten Sie als Partner diese Gelegenheit nutzen? Umsatzpotenzial und Kundenbindung Möglichkeit zum Aufbau stärkerer und langjähriger Kundenbeziehungen Cross-Selling: Im Zuge der Vertragsverlängerung lassen sich weitere Produkte und Dienstleistungen verkaufen. Hohe Erfolgsquote: Weit mehr als 70 Prozent aller auslaufenden Verträge werden verlängert. 2

3 Was bringt die Initiative zur Vertragsverlängerung? Ziel Zielgruppe Angebot Schlüsselbotschaft Kunden mit auslaufenden Lizenzverträgen zur Vertragsverlängerung bewegen Kunden, deren Lizenzverträge mit Software Assurance auslaufen, und Kunden, die geeignete Lizenzverträge mit SA in Open Value oder Enterprise Agreement konsolidieren wollen Vereinfachte Lizenzverwaltung und geringere Kosten bei Vertragsverlängerung in Open Value oder EA sowie zusätzliche Vorteile hinsichtlich Produktivität und Support durch die Software Assurance Services. Für das Open-Value-Programm gilt: Erkundigen Sie sich über laufende Promotionen. Eine Verlängerung von Lizenzverträgen schützt die bisherigen Investitionen des Kunden und bietet ihm einfache Lizenzverwaltung, Upgrade-Kontrolle sowie Kosteneinsparungen außerdem alle in Software Assurance inbegriffene Services und Support. Wie funktionieren Lizenzverträge mit Ratenzahlung? Microsoft bietet Lizenzverträge mit Software Assurance an, bei denen der Kunde jährliche Ratenzahlungen leistet. Diese Lizenzverträge können nach Ablauf der Vertragslaufzeit verlängert werden. Zu Beginn eines Ratenkauf-Lizenzvertrags erwirbt der Kunde die volle Lizenz ( License ) zusammen mit Software Assurance (SA). Für die Verlängerung erwirbt der Kunde nur die SA. Bei einem Lizenzvertrag zur Miete (Subscription) bezahlt der Kunde einen niedrigeren Anfangsbetrag, der bei der Vertragsverlängerung stabil bleibt. Bei der Miete hat der Kunde nach Vertragsende auch eine Buy-out-Option, um die Lizenzen für zeitlich unbefristete Nutzung zu erwerben. Hier ein Überblick über die Preise: Ein Jahr SA kostet ca. 29 % der License für Desktop-Produkte (Office-Anwendungen und Windows Desktop-Betriebssystem). Ein Jahr SA kostet ca. 25 % der License für Server, Zugriffslizenzen (CALs) und Microsoft Business Solutions. Open Value und Enterprise Agreement setzen die unternehmensweite Standardisierung auf mindestens eines der Plattformprodukte Microsoft Office, Windows Desktop-Betriebssystem, Server-Zugriffslizenzen voraus. Bei Erwerb der gesamten Plattform, also von allen drei Produkten, erhält der Kunde als zusätzlichen Rabatt den Plattformnachlass. Programm Laufzeit Anfangszahlung Verlängerungszahlen Lizenzverwaltungsoptionen Open License 2 Jahre L&SA Vorauszahlung SA Vorauszahlung Kontrolle und Verfolgen von Upgrades Open Value 3 Jahre L&SA jährliche Zahlung SA jährliche Zahlung Open Value Subscription 3 Jahre jährliche Miete jährliche Miete Kontrolle und Verfolgen von Upgrades Option für unternehmensweite Standardisierung (Open Value Company-wide) Option zur Konsolidierung von Open License- Verträgen in einer Vereinbarung Kontrolle und Verfolgen von Upgrades unternehmensweite Standardisierung Miete von Lizenzen, daher jährliche Anpassung an tatsächlich genutzte Anzahl von Lizenzen Select License 3 Jahre L&SA jährliche Zahlung SA jährliche Zahlung Kontrolle und Verfolgen von Upgrades Enterprise Agreement (EA) Enterprise Agreement Subscription 3 3 Jahre L&SA jährliche Zahlung SA jährliche Zahlung 3 Jahre jährliche Miete jährliche Miete Kontrolle und Verfolgen von Upgrades unternehmensweite Standardisierung Option zur Konsolidierung der Vertragsverlängerungen in einer Vereinbarung Kontrolle und Verfolgen von Upgrades unternehmensweite Standardisierung Miete von Lizenzen, daher jährliche Anpassung an tatsächlich genutzte Anzahl von Lizenzen

4 Vorbereitung An wen richtet sich die Initiative? Situation des Kunden Kunde mit einem einzelnen auslaufenden Vertrag: Open License mit SA oder Open Value bzw. MYO Kunde mit einem einzelnen auslaufenden Select License-Vertrag mit SA oder größerer Kunde mit mehr als 250 PCs mit einem einzelnen auslaufenden Open License- Vertrag Kunde mit mehreren auslaufenden Verträgen: Open License mit SA oder Open Value bzw. MYO (Hinweis: Achten Sie auf die Konsolidierungsmarkierung in Siebel Opportunities.) Empfehlung zur Vertragsverlängerung beste Option Verlängern von SA in Open Value für eine bessere Lizenz- und Budgetverwaltung (Ausweichmöglichkeit: verlängern von SA in Open License) Falls der Kunde standardisieren möchte oder SA für mehr als ein Drittel seiner Desktops hat: Open Value Company-wide für optimale Lizenzverwaltung und zusätzliche Kosteneinsparungen Verlängern von SA in Select License Falls der Kunde standardisieren möchte oder SA für mehr als ein Drittel seiner Desktops hat: Enterprise Agreement für optimale Lizenzverwaltung und zusätzliche Kosteneinsparungen Konsolidieren aller Verträge und Verlängern von SA in Open Value zur Vereinfachung der Lizenzverwaltung für den Kunden, indem alle Lizenzen in einem Vertrag zusammengefasst werden Falls der Kunde standardisieren möchte, eine möglichst einfache Lizenzverwaltung anstrebt oder SA für mehr als ein Drittel seiner Desktops hat: Open Value Company-wide zur Konsolidierung: einfach bestehende SA verlängern und für zusätzliche Lizenzen L&SA hinzufügen. Möglichkeit zum Cross-Selling von Plattform- oder zusätzlichen Produkten, falls der Kunde an Lösungen für mehrere Produkte interessiert ist oder die gesamte Desktop- Plattform standardisieren möchte. Vorteile: Kostenvorteile durch Standardisierung, optimale Lizenzverwaltung Situation des Kunden Kunde mit mehreren auslaufenden Verträgen inkl. Select License oder größerer Kunde (mit mehr als 250 PCs) mit mehreren auslaufenden Open-Verträgen Kunde mit einem auslaufenden Vertrag mit unternehmensweiter Standardisierung (Open Value, MYO, EA) Empfehlung zur Vertragsverlängerung beste Option Konsolidieren aller Verträge und Verlängern von SA in Enterprise Agreement. Vorteile: Kostenvorteile durch Standardisierung, optimale Lizenzverwaltung Besonders geeignet für Kunden, die SA für mehr als ein Drittel ihrer Desktops haben Einfaches Vorgehen: bestehende SA verlängern, für zusätzliche Lizenzen L&SA hinzufügen Möglichkeit zum Cross-Selling Verlängerung von SA im selben Vertragstyp wie bisher (nicht möglich bei MYO) Verlängerung von SA in einem anderen Vertragstyp (z. B. Verlängerung von MYO in Open Value) Möglichkeit zum Cross-Selling 4

5 Welche Vorteile bietet eine Vertragsverlängerung für den Kunden? Vorher Nachher Mehrere Verträge sind schwierig zu verwalten. Unterschiedliche Verträge für jeden Standort. Unterschiedliche Verträge für unterschiedliche Produkte, die zu unterschiedlichen Zeiten erworben wurden. Kunde hat keine genaue Übersicht, welche Versionen auf welchen PCs installiert sind, und macht sich Sorgen, ob alles korrekt lizenziert ist. Vereinfachte Lizenzverwaltung. Besserer Überblick über Lizenzversionen mit SA Kunde muss nicht mehr verfolgen, welche Version erworben und welche Version installiert wurde. Die Mitarbeiter arbeiten wegen veralteter Softwareversionen ineffizient. Erheblicher Zeit- und Überzeugungsaufwand erforderlich, um das Management zu einem Upgrade zu bewegen. Kunde stellt fest, dass er mit nicht unterstützten Softwareversionen arbeitet, was ein erhöhtes Sicherheitsrisiko bedeutet. Kontrolle des Upgrade-Zyklus. Management ist einfacher von Upgrades zu überzeugen, da das Unternehmen immer die aktuelle Version besitzt. Budgets und Cashflow sind nur schwer zu prognostizieren und zu verwalten. Jedes Jahr neue Budgetverhandlungen für IT-Projekte. Keine größeren Preisnachlässe, obwohl das Unternehmen mehr Microsoft-Produkte einsetzt als der Durchschnittskunde. Bessere Verwaltung von Softwarekosten. Softwarebudgets können über 3 Jahre geplant werden. Für den Kauf zusätzlicher Company-wide-Lizenzen gibt es eine Preisgarantie für die Vertragslaufzeit. Management stellt die Mittel für diese 3 Jahre zur Verfügung. Spart Geld gegenüber dem Neukauf von Lizenzen. 5

6 Vorteile darlegen Was sind die Vorteile? Das sind die Hauptvorteile einer Vertragsverlängerung: Vertragsverlängerung mit Software Assurance Schützen Sie Ihre Investitionen und wahren Sie die Option auf eine Vertragsverlängerung mit SA, ohne erneut eine Lizenz erwerben zu müssen. Sie haben eine Lösung für die Lizenzverwaltung, die weniger Aufwand erfordert Sparen Sie Zeit und Mühe. Installationen und Lizenzen stimmen überein, da SA das Anrecht auf die Installation der jeweils aktuellen Version bietet. Konsolidieren Sie mehrere Open License-Verträge zu einem Open Value-Vertrag. Vereinfachen Sie die Lizenzierung und das Software Asset Management durch Standardisierung Einfachere Lizenzverwaltung: nur einmal im Jahr Bekanntgabe der aktuellen Anzahl an PCs Nur für Subscription-Kunden: Anzahl der PCs kann an die tatsächliche Nutzung nach oben oder nach unten angepasst werden. Einfacheres Technologie- und Asset Management, zentralisiertes Deployment und Standardisierung. Zugriff auf Upgrades nach Bedarf Management ist einfacher von Upgrades zu überzeugen, da das Unternehmen die aktuellste Version besitzt. Upgrades für das gesamte Unternehmen ohne umfangreiche zusätzliche Budgetanforderungen. Immer aktuelle Software, daher optimale Sicherheit. Kostenkontrolle und Einsparungen Software-Budgets für drei Jahre im Voraus planbar. Zahlungen können auf jährliche Raten verteilt werden. Zusätzliche Einsparungen durch Standardisierung. Vorteile von Software Assurance ohne weitere Kosten nutzen Gesteigerte Produktivität für Desktop-Produkte, z. B. Home Use Program, Trainingsgutscheine (nicht in Open License), Technischer Support, Tools oder Windows Vista Enterprise. Open SA Open Value Open Value Companywide oder Subscription Select SA gut optimal optimal gut optimal gut optimal praktikabel optimal nicht zutreffend nicht zutreffend optimal nicht zutreffend EA optimal praktikabel gut optimal gut optimal gut optimal praktikabel optimal praktikabel gut optimal gut optimal 6

7 Was sind mögliche Einwände? Gängige Kundeneinwände und wie Sie darauf reagieren Wir führen nicht alle 3 bis 4 Jahre Upgrades durch. Open Value ist optimal für Kunden geeignet, die einen besser vorhersagbaren Upgrade-Zyklus wünschen. Sind Sie zufrieden damit, dass Sie Upgrades nur dann durchführen, wenn es sich nicht mehr vermeiden lässt? Haben Sie zusätzlichen Aufwand, weil Sie auch ältere Softwareversionen unterstützen müssen? Ich weiss nicht, wie die Spezifikationen für ein Upgrade aussehen werden. Womöglich wollen Sie erst einmal abwarten, um zu sehen, welche zusätzlichen Funktionen eine neue Version bringt, ehe Sie sich für den Kauf von Lizenzen entschließen. Doch was Sie als nützlich erachten, beurteilt Ihr Management vielleicht ganz anders, besonders nach einem Management-Wechsel. Open Value und EA ermöglichen Ihnen, vom Management die Zusage zu erhalten, dass die Entscheidung über ein Upgrade in Ihren Händen liegt. Vielleicht ist es besser, den Vertrag nicht zu erneuern, sondern die Lizenz zu kaufen, wenn wir sie brauchen. Natürlich können Sie Ihre Lizenzen erst kaufen, wenn Sie sie brauchen. Aber wenn Sie ein Upgrade innerhalb der nächsten 3 bis 4 Jahre planen, dürfte eine Vertragsverlängerung für Sie wahrscheinlich die preiswertere Lösung sein. Außerdem behalten Sie bei einer Vertragsverlängerung die Option, ein Upgrade ganz nach Wunsch durchzuführen, denn manche Ereignisse und Anforderungen sind womöglich nicht vorherzusehen und würden schwierige nachträgliche Budgeterhöhungen erfordern. Eine Vertragsverlängerung schützt Ihre bisherigen Investitionen, ohne dass Sie später noch einmal eine volle Lizenz (License) erwerben müssen. Software Assurance ist einfach zu teuer. Haben Sie einmal die Kosten für die Standardisierung eines Plattformprodukts oder der gesamten Plattform in Open Value Company-wide oder EA verglichen? Beide Optionen bieten Preisnachlässe, die schon heute Ihre Gesamtkosten für Lizenzen reduzieren und auch für künftige neue Versionen (nur Subscription-Kunden). Der Vorteil von Open Value Subscription besteht darin, dass Sie die Zahl der Lizenzen, für die Sie bezahlen, jedes Jahr anpassen können. Wenn Ihr Unternehmen also wächst, brauchen Sie in diesem Jahr nicht für zusätzliche Lizenzen zu bezahlen. Und wenn Ihr Unternehmen kleiner wird, zahlen Sie im folgenden Jahr weniger. Sie brauchen also nicht für Lizenzen zu bezahlen, die Sie nicht länger nutzen, sondern nur für die tatsächlich genutzten Lizenzen. 7 Bei Ihren Lizenzbestimmungen steigt man einfach nicht durch. Open Value und EA sind sehr einfach. Sie zählen jedes Jahr Ihre PCs und bestellen die entsprechende Anzahl von Lizenzen. Sie erhalten sogar eine Mitteilung, aus der Ihre aktuellen Lizenzen ersichtlich sind, so dass Sie diese anpassen können, falls sich die Zahl Ihrer PCs erhöht hat. Falls Sie damit rechnen, dass die Anzahl Ihrer PCs zurückgehen wird, sollten Sie die Subscription-Option in Betracht ziehen, mit der Sie jedes Jahr die Anzahl Ihrer PCs auch nach unten korrigieren können. Ich glaube nicht, dass uns Open Value irgendwelche Vorteile bringt. Der primäre Vorteil ist ein einfacheres Verfolgen Ihrer Lizenzen. Derzeit schließen Sie wahrscheinlich mit jedem Erwerb einer Software einen neuen Lizenzvertrag ab, so dass Sie inzwischen eine ganze Reihe von Verträgen für einzelne Niederlassungen haben, womöglich in unterschiedlichen Städten oder gar Ländern, wahrscheinlich sogar eine Mischung aus OEM-Software und Volumenlizenzen. Open Value und EA bieten einen einzigen Lizenzvertrag, der sämtliche Desktop-Rechner Ihres Unternehmens umfasst, so dass Sie unternehmensweit auf demselben Stand sind. Sie zählen einfach Ihre Desktops, informieren Microsoft darüber und sind korrekt lizenziert.

8 Qualifizierung Wie qualifiziere ich den Kunden und bleibe am Ball? Qualifizierung Folgende Aspekte müssen geklärt sein, ehe ein Interessent als Sales Opportunity qualifiziert ist: Kunde sieht Handlungsbedarf oder entsprechendes auslösendes Ereignis wurde identifiziert. Entscheidungsbefugnis geklärt (wichtigster Entscheidungsträger identifiziert). Kunde zieht Kauf bereits in Betracht. Budget bestimmt und Zeitplan aufgestellt. Kunde stimmt einer Situationsbeurteilung zu. Lizenzlösung passt genau auf den Kunden. Wie sieht der Upselling-Pfad aus? Business-Treiber Lösung Durchschnittlicher Wert der Opportunity Kauft Office, WSS, Exchange, SPS, SMS und Windows Upgrade und möchte den günstigsten Preis. Möchte Standard-Desktops verwalten. Möchte mehr Kontrolle darüber, wie häufig ein Upgrade erfolgt. Möchte einfacheres Lizenzmanagement. Sucht nach Möglichkeiten, um Softwarekosten zu senken. Open Value Platform oder EA Platform Open Value Company-wide Option oder EA Platform Open Value oder Select Business Value 8

9 Follow-up Follow-up-Brief an den Kunden Sehr geehrter Namen des Kunden einfügen, vielen Dank, dass Sie sich heute die Zeit genommen haben, um mit mir über Ihr Interesse an Microsoft-Lösungen zu sprechen. Ich schreibe Ihnen, um die wichtigsten Punkte aus unserem Gespräch zusammenzufassen. Unserem Gespräch habe ich folgende Aspekte als wichtigste Herausforderungen entnommen: Erwägungen, ob eine Vertragsverlängerung finanzielle und sonstige Vorteile mit sich bringt. Sie würden gerne unterschiedliche Alternativen zur Vertragsverlängerung abwägen, darunter Standardisierung oder Konsolidierung. Bedenken bezüglich Lizenz- und Software Asset Management. Daher sind Sie an folgenden Lösungen interessiert: Weitere Informationen über Open Value oder EA (Company-wide oder Konsolidierung) sowie darüber, wie sich diese Programme auf Ihr Lizenz- und Software Asset Management auswirken. Wie Ratenzahlungen in Ihr Budget für Vertragsverlängerungen passen. Vielleicht sind Sie am Erwerb von Lizenzen durch Open Value oder Enterprise Agreement interessiert. Damit können Sie Ihre Kosten auf einen Zeitraum von drei Jahren verteilen, mehrere Verträge zu einem konsolidieren, einschließlich der Berechtigung zu Upgrades und sorgen für eine einheitliche Desktop-Umgebung. Die Company-wide-Option bietet zusätzliche Einsparpotenziale und eine einfachere Lizenzverwaltung. Dies sind wie besprochen unsere nächsten Schritte: Führen Sie die nächsten Schritte auf, in der Reihenfolge, wann sie abgeschlossen sein werden. Und achten Sie darauf, dass auch die nächsten Schritte von Seiten des Kunden in der Liste aufgeführt sind. Ihre Zufriedenheit mit jedem Schritt dieses Prozesses hat für mich oberste Priorität. Bitte lassen Sie mich wissen, falls Sie wichtige Aspekte vermissen oder Sie nicht den gewünschten Service erhalten. Sie können mich unter eigene Telefonnummer einfügen erreichen, um dieses Projekt oder weitere Fragen mit mir zu besprechen. Mit freundlichen Grüßen Ihre Unterschrift Ihr Name Ihr Titel Telefon: Ihre Telefonnummer Ihre -Adresse 9

10 Microsoft Deutschland GmbH Partnerbetreuung Konrad-Zuse-Straße Unterschleißheim Ihr direkter Kontakt: Telefon: (0,14 Euro/Min. aus dem Festnetz der T-Com. Kosten für Anrufe aus dem Netz anderer Betreiber oder aus dem Mobilfunknetz ggf. höher.)

Lizenzierung von System Center 2016

Lizenzierung von System Center 2016 Lizenzierung von System Center 2016 Herzlich Willkommen zu unserem Webcast Lizenzierung von System Center 2016. Mai 2016 Seite 2 von 10 Mit den Microsoft System Center-Produkten lassen sich Endgeräte wie

Mehr

Microsoft Volumenlizenzprogramme

Microsoft Volumenlizenzprogramme Microsoft Volumenlizenzprogramme Microsoft-Softwarelizenzen oder -Services können über verschiedene Kanäle erworben werden. Für Geschäftskunden hat Microsoft das Modell der Volumenlizenzprogramme entwickelt,

Mehr

Artaker Computersysteme Webcast

Artaker Computersysteme Webcast Artaker Computersysteme Webcast Windows Server 2016 Lizenzierung Christian Sailer, Account Director Firmengruppe 150 Mitarbeiter 120 Softwareentwickler 30 IT-Consultants & System Engineers Österreichweit

Mehr

Eine Übersicht der bezugsberechtigten Institutionen und Personen für Microsoft Forschung & Lehre- Lizenzprogramme bietet untenstehende Tabelle.

Eine Übersicht der bezugsberechtigten Institutionen und Personen für Microsoft Forschung & Lehre- Lizenzprogramme bietet untenstehende Tabelle. Microsoft Schullizenzierung Lizenzprogramme für jeden Bedarf Bildungspolitisches Engagement hat für Microsoft traditionell große Bedeutung. Microsoft zeigt Lehrenden und Lernenden Wege auf, wie moderne

Mehr

Windows 10 Enterprise E3 für Hoster Jakob Beck, Executive Account Manager

Windows 10 Enterprise E3 für Hoster Jakob Beck, Executive Account Manager Windows 10 Enterprise E3 für Hoster Jakob Beck, Executive Account Manager Agenda 1. Die Firma Insight 2. Ihr Insight Hosting Team 3. Unser Portfolio 4. Microsoft CSP 5. Windows 10 E3 6. Lizenzierungsszenario

Mehr

Windows 8.1 Lizenzierung in Szenarien

Windows 8.1 Lizenzierung in Szenarien Windows 8.1 Lizenzierung in Szenarien Windows 8.1 Lizenzierung in Szenarien, Stand: Januar 2015 Januar 2015 Seite 2 von 16 Windows-Desktopbetriebssysteme kommen in unterschiedlichen Szenarien im Unternehmen

Mehr

Die telefonische Terminvereinbarung

Die telefonische Terminvereinbarung Die telefonische Terminvereinbarung Startseminar 1 Inhaltsverzeichnis Telefonische Terminvereinbarung... 1 Der Kunde erhebt Einwände... 4 Trotz Termin ist der Kunde nicht da... 6 Gesprächseröffnung Guten

Mehr

Änderungen in den Produktbestimmungen für Volumenlizenzierung (PT) November 2016

Änderungen in den Produktbestimmungen für Volumenlizenzierung (PT) November 2016 Änderungen in den Produktbestimmungen für Volumenlizenzierung (PT) November 2016 Crayon Deutschland GmbH Bajuwarenring 1 82041 Oberhaching SAM@Crayon.de Inhaltsverzeichnis 1. Dynamics 365... 3 2. Core

Mehr

PROJESS. Projekt-Stundenverwaltung via Web-Browser.

PROJESS. Projekt-Stundenverwaltung via Web-Browser. Schnell, stabil, einfach, sicher Kostenkontrolle pro Projekt Individuelle Stundenerfassung pro Mitarbeiter Erfassen von Fremdleistungen, Spesen, Material Keine Client-Installation notwendig Mehrere Benutzer

Mehr

Die Business-Software, die sich rechnet.

Die Business-Software, die sich rechnet. Preisliste 2012 Die Business-Software, die sich rechnet. > > > Auftragsbearbeitung Rechnungswesen Lohnbuchhaltung SelectLine-Software ermöglicht es Ihnen, Arbeitsprozesse zu optimieren, die Effizienz zu

Mehr

WIRELESS 150N USB 2.0 ADAPTER

WIRELESS 150N USB 2.0 ADAPTER WIRELESS 150N USB 2.0 ADAPTER Verpackungsinhalt... Seite 1 Installation der Netzwerkkarte... Seite 2 Verbindungsherstellung zu einem drahtlosen Zugangspunkt... Seite 5 Verpackungsinhalt Überprüfen Sie

Mehr

2015 Zürich. Willkommen!

2015 Zürich. Willkommen! 2015 Zürich Willkommen! Agenda Zeit Vortrag 3. März 2015 I Connection Days 2015 2 Wir befinden uns in einem neuen Computerzeitalter... PC-Zeitalter Internetzeitalter Server, PCs und Netzwerke werden miteinander

Mehr

Cloud Services eine Wirtschaftlichkeitsbetrachtung Eine Hilfestellung für den wirtschaftlichen Einsatz von Cloud Services

Cloud Services eine Wirtschaftlichkeitsbetrachtung Eine Hilfestellung für den wirtschaftlichen Einsatz von Cloud Services Cloud Services eine Wirtschaftlichkeitsbetrachtung Eine Hilfestellung für den wirtschaftlichen Einsatz von Cloud Services Felix Welz-Temming Sales Executive Cloud Solutions Ein Rechenbeispiel zur Einführung

Mehr

Milestone Systems. Kurzanleitung zum Aktivieren von Lizenzen für XProtect Professional VMS -Produkte

Milestone Systems. Kurzanleitung zum Aktivieren von Lizenzen für XProtect Professional VMS -Produkte Milestone Systems Kurzanleitung zum Aktivieren von Lizenzen für XProtect Professional VMS -Produkte XProtect Professional 2016 R3, XProtect Express 2016 R3, XProtect Essential 2016 R3 Vor Beginn In dieser

Mehr

HA Storage Cluster Lösung

HA Storage Cluster Lösung @ EDV - Solution HA Storage Cluster Lösung hochverfügbar, flexibel, schlüsselfertig, kostengünstig, einfaches Management @ EDV - Solution Tel.: +43 (0)7612 / 62208-0 Fax: +43 (0)7612 / 62208-15 4810 Gmunden

Mehr

Neues Lizenzmodell Perpetual Licensing Microsoft Dynamics NAV 2013

Neues Lizenzmodell Perpetual Licensing Microsoft Dynamics NAV 2013 Neues Lizenzmodell Perpetual Licensing Microsoft Dynamics NAV 2013 Grundaufbau Grundpaket Kernfunktionen Buchhaltung und Warenwirtschaft Basis jeder Installation Keine Beschränkung auf Systemseite (Prozessoren,

Mehr

HA Storage Cluster Lösung

HA Storage Cluster Lösung @ EDV - Solution HA Storage Cluster Lösung hochverfügbar, flexibel, schlüsselfertig, kostengünstig, einfaches Management 99,9% Verfügbarkeit klingt gut, reicht uns aber nicht! Seite 2 Fakten zählen, nicht

Mehr

Installationsanleitung STATISTICA. Einzelplatz Domainbasierte Registrierung

Installationsanleitung STATISTICA. Einzelplatz Domainbasierte Registrierung Installationsanleitung STATISTICA Einzelplatz Domainbasierte Registrierung Für diese Installation ist eine Internetverbindung zwingend erforderlich. Benutzer, die Windows Vista, Windows 7 oder Windows

Mehr

Team- und Vorgangsmanagement

Team- und Vorgangsmanagement Team- und Vorgangsmanagement Inhalt Was ist das Team- und Vorgangsmanagement? Hindernisse für effiziente Zusammenarbeit Was ist ein Vorgang? Kontakte im Vorgang Aufgaben im Vorgang Aufgabensets für Checklisten

Mehr

Schnellstart: Betrachten Sie Lizenzen, Dienste und den Bestellverlauf. Schnellstart: Betrachten Sie Lizenzen, Dienste und den Bestellverlauf

Schnellstart: Betrachten Sie Lizenzen, Dienste und den Bestellverlauf. Schnellstart: Betrachten Sie Lizenzen, Dienste und den Bestellverlauf Schnellstart: Betrachten Sie Lizenzen, Dienste und den Kundenanleitung November 2016 Im Abschnitt Lizenzen, Dienste und Vergünstigungen des Microsoft Business Center können Sie Ihre Lizenzen, Onlinedienste

Mehr

sind die Schulkindergärten und Vorklassen einer bestimmten Schule angegliedert.

sind die Schulkindergärten und Vorklassen einer bestimmten Schule angegliedert. 1. Wer ist berechtigt zum Abschluss eines FWU School Beitrittsvertrages: Sämtliche unten aufgeführten Schularten unabhängig von ihrer jeweiligen Eigentümerstruktur (öffentlich oder privat). - Alle allgemein-

Mehr

HA Storage Cluster Lösung

HA Storage Cluster Lösung @ EDV - Solution HA Storage Cluster Lösung hochverfügbar, flexibel, schlüsselfertig, kostengünstig, einfaches Management 99,9% Verfügbarkeit klingt gut, reicht uns aber nicht! Seite 2 Fakten zählen, nicht

Mehr

Mehr Schwung im Business

Mehr Schwung im Business Preisliste > Auftragsbearbeitung > Rechnungswesen > Lohnbuchhaltung Kaufmännische Software Mehr Schwung im Business SelectLine-Preisliste Preise gültig ab 1. Januar 2017 1 Allgemeine Informationen Gültigkeit

Mehr

Ideen für eine bessere Umwelt

Ideen für eine bessere Umwelt Ideen für eine bessere Umwelt Wie Sie mit Microsoft-Lösungen Energie und Kosten sparen! Frank Koch Infrastructure Architect Microsoft Deutschland GmbH www.microsoft.de/umwelt Statement Wir von Microsoft

Mehr

Die Cloud ist das neue Normal. Die Cloud aus Kundensicht BEREIT SEIN 4,1% 9,2% 13,9% 12,0% 23,7% 37,0%

Die Cloud ist das neue Normal. Die Cloud aus Kundensicht BEREIT SEIN 4,1% 9,2% 13,9% 12,0% 23,7% 37,0% Die Cloud aus Kundensicht 4,1% Noch nicht beschäftigt Wir haben uns mit dem Thema Cloud Services noch nicht beschäftigt Die Cloud ist das neue Normal 9,2% Schließen Cloud aus Wir schließen die Nutzung

Mehr

So führen Sie das Upgrade Ihres TOSHIBA Windows -PCs oder -Tablets auf Windows 10 durch

So führen Sie das Upgrade Ihres TOSHIBA Windows -PCs oder -Tablets auf Windows 10 durch So führen Sie das Upgrade Ihres TOSHIBA Windows -PCs oder -Tablets auf Windows 10 durch Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, in diesem Dokument finden Sie wichtige Informationen dazu, wie Sie das

Mehr

Installationsanleitung VirusBuster Internet Security Suite

Installationsanleitung VirusBuster Internet Security Suite Installationsanleitung VirusBuster Internet Security Suite Wichtiger Hinweis! Bevor Sie die VirusBuster Internet Security Suite installieren, sollten Sie sicher gehen dass keinerlei andere Sicherheitssoftware

Mehr

Windows 10 - Überblick

Windows 10 - Überblick Tech Data - Microsoft Windows 10 - Überblick MS FY15 2HY Tech Data Microsoft Windows Server 2012 R2 Kontakt: Microsoft @ Tech Data Kistlerhofstr. 75 81379 München microsoft-sales@techdata.de +49 (0) 89

Mehr

Kurzanleitung für die Installation und Registrierung. Defend what you create

Kurzanleitung für die Installation und Registrierung. Defend what you create Kurzanleitung für die Installation und Registrierung Defend what you create Vor der Installation empfehlen wir dringend, alle wichtigen Windows-Updates zu installieren, die Laufwerke Ihres PCs mit den

Mehr

Update SFirm 3.1 von Vorgängerversionen Mit dem neuen großen Versionsspung auf die Version 3.1 erhält SFirm eine neue Oberfläche und weitere Funktionen. Mit dem Update wird nicht wie bisher die bisherige

Mehr

Rundschreiben. Serie: V Nr.: 11 / 2013 Datum Bearbeiter: T. Prill / N. Grzeschik App.: /

Rundschreiben. Serie: V Nr.: 11 / 2013 Datum Bearbeiter: T. Prill / N. Grzeschik App.: / Rundschreiben V Serie: V Nr.: 11 / 2013 Datum 18.12.2013 Bearbeiter: T. Prill / N. Grzeschik App.: -77455 / -54745 Inhalt: Softwarelizenzierung von Basis-Software Die Freie Universität Berlin hat die Softwarelizenzierung

Mehr

P-touch Editor starten

P-touch Editor starten P-touch Editor starten Version 0 GER Einführung Wichtiger Hinweis Der Inhalt dieses Dokuments sowie die Spezifikationen des Produkts können jederzeit ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Brother

Mehr

Release Notes Miss Marple Lizenzkontrolle

Release Notes Miss Marple Lizenzkontrolle Miss Marple Lizenzkontrolle Version 11.1.0 Copyright 1998-2011 amando software GmbH Hard- und Softwarevoraussetzungen Microsoft SQL Server Minimalvoraussetzung für die Nutzung der MISS MARPLE Lizenzkontrolle

Mehr

Nachfolgend finden Sie eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für die Installation von Windows 10.

Nachfolgend finden Sie eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für die Installation von Windows 10. Einleitung Nachfolgend finden Sie eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für die Installation von Windows 10. Für die hier beschriebene Vorgehensweise benötigen Sie eine vollwertige Installations-DVD. Ein

Mehr

Enterprise Content Management für Hochschulen

Enterprise Content Management für Hochschulen Enterprise Content Management für Hochschulen Eine Infrastuktur zur Implementierung integrierter Archiv-, Dokumentenund Content-Managementservices für die Hochschulen des Landes Nordrhein Westfalen Management

Mehr

Förderung der Internet und Kommunikationstechnologien (IKT) für den Wirtschaftstandort Schweiz:

Förderung der Internet und Kommunikationstechnologien (IKT) für den Wirtschaftstandort Schweiz: Microsoft, als Software-Hersteller für den beruflichen- privaten - und öffentlich-rechtlichen Markt, bietet im Schul Markt ihre Leistungen zu attraktiven Konditionen an. Vorbereitung auf die Berufswelt:

Mehr

VERSIONSHINWEISE. Versionshinweise. Versionsmitteilung. Produktversion: Vision und Vision Pro Version 8.6. Build-Nummer: 20. Mai 2014.

VERSIONSHINWEISE. Versionshinweise. Versionsmitteilung. Produktversion: Vision und Vision Pro Version 8.6. Build-Nummer: 20. Mai 2014. Versionshinweise Produktversion: Vision und Vision Pro Version 8.6 Build-Nummer: Versanddatum: 8536 20. Mai 2014 VERSIONSHINWEISE Versionsmitteilung Mit dieser Version wird das Spektrum der unterstützten

Mehr

Student Advantage Benefit NOVEMBER 2013 LEITFADEN ZUM BEZUG - PARTNERINFO

Student Advantage Benefit NOVEMBER 2013 LEITFADEN ZUM BEZUG - PARTNERINFO Welche Institutionen sind bezugsberechtigt? Ab 1. Dezember 2013 wird es einen neuen Benefit für EES und OV-ES Kunden geben. Dieser Benefit ist auch für Bildungseinrichtungen verfügbar, die Rahmenverträge

Mehr

GEARWHEEL v3.0 - Release Notes

GEARWHEEL v3.0 - Release Notes GEARWHEEL v3.0 - Release Notes Diese Dokumentation enthält folgende Inhalte: Neuheiten bei diesem Release Systemvoraussetzungen Wie bekomme ich die neue Version? Installation Lizenz Neuheiten in der GEARWHEEL

Mehr

Methoden und Instrumente zur erfolgreichen Messeakquise

Methoden und Instrumente zur erfolgreichen Messeakquise Methoden und Instrumente zur erfolgreichen Messeakquise Die Messe ist die höchste Konzentration von Angebot und Nachfrage, auf engstem Raum und in kürzester Zeit. Sie ist ein Spiegelbild des Marktes. Hier

Mehr

manage easy save money work secure Identity Authorization Service for SharePoint 2010 IAS Identity Authorization Service Identity works!

manage easy save money work secure Identity Authorization Service for SharePoint 2010 IAS Identity Authorization Service Identity works! manage easy save money work secure Identity Authorization Service for SharePoint 2010 Identity works! IAS Identity Authorization Service Identity Authorization Service for SharePoint 2010 Die alternative

Mehr

Anleitung zum Upgrade auf SFirm Datenübernahme

Anleitung zum Upgrade auf SFirm Datenübernahme I. Vorbereitungen 1. Laden Sie zunächst die Installationsdateien zu SFirm 3.1, wie in der Upgrade-Checkliste (Schritt 1.) beschrieben, herunter (www.sparkasse-forchheim.de/sfirm). 2. Starten Sie an einem

Mehr

1. Warum sollte ich die Wireless USB Adapter software/driver aktualisieren?

1. Warum sollte ich die Wireless USB Adapter software/driver aktualisieren? Diese Anleitung gibt Antworten auf folgende Fragen: 1. Warum sollte ich die Wireless USB Adapter software/driver aktualisieren? 2. Woher weiß ich, welche Softwareversion ich jetzt habe? 3. Woher weiß ich,

Mehr

SICAM TOOLBOX II. Installation der MS Windows Patche für den korrekten Betrieb von CAEx II unter MS Windows XP und Windows Server 2003

SICAM TOOLBOX II. Installation der MS Windows Patche für den korrekten Betrieb von CAEx II unter MS Windows XP und Windows Server 2003 SICAM TOOLBOX II Installation der MS Windows Patche für den korrekten Betrieb von CAEx II unter MS Windows XP und Windows Server 2003 Vorwort 1 MS Windows Hotfix, Übersicht 2 Hotfix herunterladen und entpacken

Mehr

Administrator-Anleitung

Administrator-Anleitung Administrator-Anleitung für die Typ 1 Installation der LEC-Web-Anwendung auf einem Microsoft Windows XP / VISTA Rechner (Einzelplatz) Ansprechpartner für Fragen zur Software: Zentrum für integrierten Umweltschutz

Mehr

außerordentlich aufgrund des regulierten Schadens vom... Die Versicherung besteht für mein Fahrzeug (Marke, Modell )

außerordentlich aufgrund des regulierten Schadens vom... Die Versicherung besteht für mein Fahrzeug (Marke, Modell ) : An: Kündigung meines svertrages Versicherungsnummer: Sehr geehrte Damen und Herren, hiermit kündige ich die oben angegebene fristgerecht zum Ende des laufenden Versicherungsjahres. außerordentlich aufgrund

Mehr

Maschine online registrieren und Vorteile beim Service sichern!

Maschine online registrieren und Vorteile beim Service sichern! Maschine online registrieren und Vorteile beim Service sichern! SINUMERIK Answers for industry. Service by heart Von der Beratung vor dem Kauf einer mit SINUMERIK ausgerüsteten Maschine bis hin zum Service

Mehr

Wiederherstellen des Android-Betriebssystems

Wiederherstellen des Android-Betriebssystems Wiederherstellen des Android-Betriebssystems Geräte mit Prozessor des Typs Intel Cherry Trail Copyright c 2017 MEDION AG 28.02.2017 1 Überblick Dieses Dokument beschreibt, wie Sie auf Ihrem MEDION-Gerät

Mehr

Desktop Deployment im Unternehmen wie kommen Betriebssystem und Anwendungen auf die Arbeitsplätze Michael Korp Technologieberater Microsoft Deutschland GmbH http://blogs.technet.com/mkorp/ BDD 2007 Solution

Mehr

WAS TUN MIT NICHT MEHR GENUTZTER SOFTWARE?

WAS TUN MIT NICHT MEHR GENUTZTER SOFTWARE? WAS TUN MIT NICHT MEHR GENUTZTER SOFTWARE? DAS GELD LIEGT NICHT AUF DER STRASSE. ES LIEGT AUF IHREM SERVER. Konkret gibt es einen großen Bedarf an Nutzungsrechten für: Office 2007 Standard / Professional

Mehr

Gerrman Railrroads Gesamttausgabe. Installationshinweise

Gerrman Railrroads Gesamttausgabe. Installationshinweise Installation (Seite 1) German Railroads Gesamtausgabe Installationshinweise Herzlichen Glückwunsch zum Erwerb der Gesamtausgabe von German Railroads. Es geht hier immerhin um die größte Sammlung von Materialien

Mehr

Symantec IT Management Suite 8.0 powered by Altiris technology

Symantec IT Management Suite 8.0 powered by Altiris technology Symantec IT Management Suite 8.0 powered by Altiris technology Installieren oder Deinstallieren der Deployment Package Server Component Deployment Solution installiert eine Deployment Package Server Component

Mehr

3 Mit Programmen und Fenstern

3 Mit Programmen und Fenstern 34 MIT PROGRAMMEN UND FENSTERN ARBEITEN 3 Mit Programmen und Fenstern arbeiten In dieser Lektion lernen Sie wie Sie Programme starten und wieder beenden wie Sie mit Fenstern arbeiten Ein Programm starten

Mehr

Schnellstart: Anzeigen von Berichten Schnellstart: Anzeigen von Berichten

Schnellstart: Anzeigen von Berichten Schnellstart: Anzeigen von Berichten Schnellstart: Anzeigen von Berichten Kundenanleitung November 2016 In dieser Anleitung erfahren Sie, wie Sie im Microsoft Business Center Standard- und benutzerdefinierte Berichte erstellen, speichern,

Mehr

Anleitung zum Computercheck Ihr Flash Player ist veraltet

Anleitung zum Computercheck Ihr Flash Player ist veraltet Anleitung zum Computercheck Ihr Flash Player ist veraltet Problem Ihr Flash Player ist nicht aktuell. Veraltete Software kann Sicherheitslücken enthalten, daher sollten Sie dieses Programm aktualisieren.

Mehr

8 Tipps, wie man die IT-Asset-Management-Herausforderung gewinnt START

8 Tipps, wie man die IT-Asset-Management-Herausforderung gewinnt START Tipps, wie man die IT-Asset-Management-Herausforderung gewinnt START Ein erfolgreiches IT-Asset-Management (ITAM)-Programm kann Ihnen dabei helfen, Ihre Kosten zu senken und ihre Assetauslastung zu erhöhen.

Mehr

Mein Zeitsparschwein. Die E-POSTBUSINESS BOX erledigt Ihre Geschäftspost schneller und günstiger.

Mein Zeitsparschwein. Die E-POSTBUSINESS BOX erledigt Ihre Geschäftspost schneller und günstiger. Mein Zeitsparschwein Die E-POSTBUSINESS BOX erledigt Ihre Geschäftspost schneller und günstiger. Sparen Sie sich das Ausdrucken, Kuvertieren und Frankieren leicht installiert, wird die E-POSTBUSINESS BOX

Mehr

Installationsanleitung für Haufe Advolux Kanzleisoftware ab Version 2.5 (Windows)

Installationsanleitung für Haufe Advolux Kanzleisoftware ab Version 2.5 (Windows) Installationsanleitung für Haufe Advolux Kanzleisoftware ab Version 2.5 (Windows) Verfasser : Advolux GmbH, AÖ Letze Änderung : 17.04.2012 Version : v2 1 Inhaltsverzeichnis 1. Hardware-Voraussetzungen...

Mehr

Systemanforderungen Manufacturing Execution System fabmes

Systemanforderungen Manufacturing Execution System fabmes Manufacturing Execution System fabmes Das Manufacturing Execution System fabmes bemüht sich trotz hoher Anforderungen an die Datenverarbeitung möglichst geringe Anforderungen an die Hardware zu stellen.

Mehr

1 Systemvoraussetzungen (minimal)

1 Systemvoraussetzungen (minimal) Metrohm AG CH-9101 Herisau Switzerland Phone +41 71 353 85 85 Fax +41 71 353 89 01 info@metrohm.com www.metrohm.com Installation 1 Systemvoraussetzungen (minimal) Betriebssystem RAM Speicherplatz Schnittstelle

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung 1 Die Inhalte und Themen in dieser Unterlage wurden mit sehr großer Sorgfalt ausgewählt, erstellt und getestet. Fehlerfreiheit können wir jedoch nicht garantieren. Sage haftet nicht für Fehler in dieser

Mehr

Förderprogramm Digitalbonus

Förderprogramm Digitalbonus Förderprogramm Digitalbonus An die Förderprogramm Digitalbonus Verwendungsnachweis inkl. Auszahlungsantrag Anlage: Verwendungsnachweis Sehr geehrte Damen und Herren, im Anhang zu diesem Schreiben erhalten

Mehr

Gebrauchsanweisung. Produkt-Nr.: Beschreibungs-Nr: a.

Gebrauchsanweisung. Produkt-Nr.: Beschreibungs-Nr: a. TM Gebrauchsanweisung we move the world Produkt-Nr.: 89050 Beschreibungs-Nr: 89050-a www.delock.de Kurzbeschreibung Die DeLock PCI Karte erweitert Ihren PC um zwei externe FireWire und einen internen FireWire

Mehr

Die zentrale ebook Download-Plattform. -Info Verlagsshop-

Die zentrale ebook Download-Plattform. -Info Verlagsshop- Die zentrale ebook Download-Plattform -Info Verlagsshop- Agenda 1. Übersicht Seite 3 2. Das Konzept im Detail Seite 4 3. Rahmenbedingungen Seite 8 4. Controlling für Händler Seite 9 5. Details zur Abrechnung

Mehr

Senken Sie Ihre Prozesskosten

Senken Sie Ihre Prozesskosten Senken Sie Ihre Prozesskosten Produktübersicht Das Vodafone-BusinessOnlinePortal Mit dem Vodafone-BusinessOnlinePortal Einsparpotenziale realisieren und gleichzeitig effektiver werden. How are you? Wenn

Mehr

Wartungsvertrag. Stand: November Seite 1 / 7

Wartungsvertrag. Stand: November Seite 1 / 7 Wartungsvertrag Stand: November 2015 Seite 1 / 7 Inhalt 1. AUFTRAGSPARTNER 3 2. VORWORT 4 3. ORT DER WARTUNG - REPARATUR 4 4. AUFTRAGSERTEILUNG UND ZUGANG 4 4.1. AUFTRAGSERTEIILUNG... 4 4.2. ZUGANG...

Mehr

Vom VERWALTEN zum. MANAGEN von MitarbeiterKOMPETENZEN. OPOX Software + Talente + Kompetenzen + Wissen managen

Vom VERWALTEN zum. MANAGEN von MitarbeiterKOMPETENZEN. OPOX Software + Talente + Kompetenzen + Wissen managen Vom VERWALTEN zum 35 % der Fachkräfte gehen in den nächsten 8 Jahren in Rente >>> Wissens- und Kompetenzverlust ist nicht transparent 70 % der Deutschen machen Dienst nach Vorschrift >>> Unter- und Überforderung

Mehr

Allgemeines Empfohlene Rechnerausstattung

Allgemeines Empfohlene Rechnerausstattung Empfohlene For french language, please click this link: Pré requis pour l équipement machine pour les solutions SEAL Systems Empfehlung zur Allgemein Ausgabemanagement DPF Konvertierungslösungen DVS View/Server

Mehr

Installationsanleitung Inbetriebnahme Fritzbox 6360 (Kabelmodem)

Installationsanleitung Inbetriebnahme Fritzbox 6360 (Kabelmodem) Installationsanleitung Inbetriebnahme Fritzbox 6360 (Kabelmodem) Inbetriebnahme Fritzbox 6360 (Kabelmodem) Sie benötigen für die Installation folgende Elemente: - Fritzbox 6360 - Netzwerkkabel - Koaxialkabel

Mehr

Vor der Installation muss Outlook bereits auf ihrem Computer installiert sein.

Vor der Installation muss Outlook bereits auf ihrem Computer installiert sein. Anleitung zur Installation des Zimbra-Outlook-Connectors Info Eine Anleitung zur Installation & Einrichtung des Zimbra-Outlook-Connectors. Diese Software wird zusammen mit Outlook 2003, Outlook 2007 oder

Mehr

ANQ-Anwenderschulung SQLape Zürich und Fribourg, 24. und 26. April 2012

ANQ-Anwenderschulung SQLape Zürich und Fribourg, 24. und 26. April 2012 ANQ-Anwenderschulung SQLape Zürich und Fribourg, 24. und 26. April 2012 Stefan Steccanella Qualitätsmanager Lindenhof-Sonnenhofgruppe stefansteccanella@sonnenhof.ch; +41 (0)31 358 18 58 Inhalte Zielgruppen

Mehr

Systemvoraussetzungen

Systemvoraussetzungen [Stand: 12.12.2016 Version: 59] Hier erhalten Sie eine Übersicht zu den für alle Software-Produkte Produkte von ELO Digital Office GmbH. Inhalt 1 ELOprofessional Server 10... 5 1.1 Windows... 5 1.1.1 Betriebssystem...

Mehr

Step by Step Installation von Windows Server von Christian Bartl

Step by Step Installation von Windows Server von Christian Bartl Step by Step Installation von Windows Server 2003 von Installation von Windows Server 2003 1. Zum Starten der Installation legen Sie die Installations-CD in das CD-ROM-Laufwerk. Normalerweise sollte der

Mehr

INSTALLATIONSHILFE DXO FILMPACK 3 WINDOWS

INSTALLATIONSHILFE DXO FILMPACK 3 WINDOWS INSTALLATIONSHILFE DXO FILMPACK 3 WINDOWS Vielen Dank für Ihr Interesse an DxO FilmPack 3 Dieses Dokument enthält Informationen zum Kaufvorgang, Installation, Aktivierung und Aktualisierung des Programms.

Mehr

Acht Schritte zum perfekten Business-Plan

Acht Schritte zum perfekten Business-Plan Acht Schritte zum perfekten Business-Plan Seite 1 09.12.2015 Seite 2 09.12.2015 Vertrieb Stufe 1: Kunden, Produkt bzw. Dienstleistung Welche Bedürfnisse haben Kunden in Ihrem Markt? Was genau bieten Sie

Mehr

Schritt 1: Testversion einrichten

Schritt 1: Testversion einrichten Anmeldung bei Office 365 für Bildungseinrichtungen Die Anmeldung für die Nutzung von Office 365 für Bildungseinrichtungen verläuft in drei Schritten: Im ersten Schritt müssen Sie sich für die kostenlose

Mehr

Sind Sie auch von der ISDN-Abschaltung betroffen? Mit œ All-IP entscheiden Sie, wie Ihr Festnetz der nächsten Generation aussieht.

Sind Sie auch von der ISDN-Abschaltung betroffen? Mit œ All-IP entscheiden Sie, wie Ihr Festnetz der nächsten Generation aussieht. Sind Sie auch von der ISDN-Abschaltung betroffen? Mit œ All-IP entscheiden Sie, wie Ihr Festnetz der nächsten Generation aussieht. Festnetz Ihr Festnetz selbst gestalten Was ist œ All-IP? Bis 2018 werden

Mehr

Lektion 5 Outlook Feinheiten beim Senden

Lektion 5 Outlook Feinheiten beim Senden Lektion 5 Outlook Feinheiten beim Senden Senden An, CC und Bcc Priorität und Vertraulich senden Rechtschreibprüfung HTML, Nur Text oder Rich-Text Verzögert senden, Briefpapier und Design Anhang Das Senden

Mehr

Warum überhaupt auf Linux umsteigen? Die eigentliche Kernfrage des heutigen Tages.

Warum überhaupt auf Linux umsteigen? Die eigentliche Kernfrage des heutigen Tages. Warum überhaupt auf Linux umsteigen? Die eigentliche Kernfrage des heutigen Tages. Für wen ist Linux interessant? Sie haben heute bereits einiges über Linux und seine Einsatzmöglichkeiten auch im Bereich

Mehr

2.3 - Das Verwaltungsmodul moveon installieren - SQL-Version

2.3 - Das Verwaltungsmodul moveon installieren - SQL-Version 2.3 - Das Verwaltungsmodul moveon installieren - SQL-Version Das Verwaltungsmodul moveon besteht aus zwei Komponenten: dem moveon Client und der moveon Datenbank. Der moveon Client enthält alle Formulare,

Mehr

ODBC Was ist das? ODBC Treiber installieren ODBC-Zugriff einrichten ODBC Zugriff mit Excel ODBC Zugriff mit Word...

ODBC Was ist das? ODBC Treiber installieren ODBC-Zugriff einrichten ODBC Zugriff mit Excel ODBC Zugriff mit Word... INHALTSVERZEICHNIS ODBC Was ist das?... 2 ODBC Treiber installieren... 2 ODBC-Zugriff einrichten... 2 ODBC Zugriff mit Excel... 5 ODBC Zugriff mit Word... 8 ODBC Zugriff mit Access... 11 1 ODBC WAS IST

Mehr

Installationsvoraussetzungen

Installationsvoraussetzungen Installationsvoraussetzungen AUVESY GmbH & Co KG Fichtenstraße 38 B D-76829 Landau Deutschland 2 Installationsvoraussetzungen Dieses Tutorial fasst die minimalen Hard- und Softwarevoraussetzungen für die

Mehr

Effektiver Umstieg auf Office Thomas Alker, Konrad Stulle UM-O2010

Effektiver Umstieg auf Office Thomas Alker, Konrad Stulle UM-O2010 Effektiver Umstieg auf Office 2010 Thomas Alker, Konrad Stulle UM-O2010 1. Ausgabe, 4. Aktualisierung, Februar 2012 Die neue Oberfläche Keine Angst vor dem neuen Office Word 2010 und Excel 2010 basieren

Mehr

Die drei W: Wann, wo und wie verkaufen Sie AVON.

Die drei W: Wann, wo und wie verkaufen Sie AVON. Die drei W: Wann, wo und wie verkaufen Sie AVON. Niemand ist im Direktvertrieb und somit in Ihrem AVON-Geschäft wichtiger als der Kunde. Darum legt Ihr Verkaufstraining den Schwerpunkt auf den Aufbau Ihres

Mehr

Microsoft Dynamics CRM 2016 What s New?

Microsoft Dynamics CRM 2016 What s New? Bonn, 26.04.2016 Upgrade & Ausblick Agenda 1. Lebenslauf 2. Systemanforderungen 3. Upgrade Prozess 4. Best Practice 5. Ausblick Spring Wave Release Bonn, 26.04.2016 Lebenslauf Upgrade & Ausblick Lebenslauf

Mehr

Installationsanleitung

Installationsanleitung Installationsanleitung Version 1.0 Stand: Juni 2014 Der GISconnector ist ein Produkt der GI Geolabs GmbH, Augsburg www.gis-connector.de 2 1. Installationsvoraussetzungen Für die Installation des GISconnectors

Mehr

e-bag Kurzanleitung e-bag Grundfunktionen

e-bag Kurzanleitung e-bag Grundfunktionen BAG-Melk Kurzanleitung Grundfunktionen Autor J. Brandstetter Vertraulich, nur für internen Gebrauch Version 1.1 File: Datum: C:\e-BAG\manual\gundfunktionen\ebag_quick_start.doc 2003-09-17 Grundfunktionen

Mehr

TOOLS for CC121 Installationshandbuch

TOOLS for CC121 Installationshandbuch TOOLS for CC121 shandbuch Informationen Diese Software und dieses shandbuch sind im Sinne des Urheberrechts alleiniges Eigentum der Yamaha Corporation. Das Kopieren der Software und die Reproduktion dieser

Mehr

DAM EDV NEWS Nr. 28. ::: DAM - EDV Hotline :::

DAM EDV NEWS Nr. 28. ::: DAM - EDV Hotline ::: DAM EDV NEWS Nr. 28 Wieder sind drei Monate seit unserer letzten News vergangen und das Team von DAM EDV freut sich Ihnen jetzt wieder einige Neuigkeiten mitteilen zu dürfen. Als Hauptthemen möchten wir

Mehr

Installation und Benutzung. LangCorr ApS Erritsoegaardsvej 11 DK 7000 Fredericia Denmark

Installation und Benutzung. LangCorr ApS Erritsoegaardsvej 11 DK 7000 Fredericia Denmark Installation und Benutzung Herzlich Willkommen zu Language Corrector! Language Corrector herunterladen: Auf unserer Seite www.langcorr.com finden Sie unten, Mitte links, den Link zu LanguageCorrector.

Mehr

Anwaltliches Backoffice

Anwaltliches Backoffice Stellen Sie sich folgende Situation vor, die im Alltagsgeschäft für einen Verwalter die Regel als die Ausnahme ist: Beispiel A Ein Mieter will nach Auszug nicht malern, weil in der Schönheitsreparaturklausel

Mehr

KM Switch mit Datentransfer-Funktion. Benutzerhandbuch (DS-16101)

KM Switch mit Datentransfer-Funktion. Benutzerhandbuch (DS-16101) KM Switch mit Datentransfer-Funktion Benutzerhandbuch (DS-16101) Inhaltsverzeichnis Einführung...3 Spezifikationen...3 Hardware Installation...4 Installation des Anwenderprogrammes...5 Icon Status...10

Mehr

Sage Expert. Ihre IT Abteilung wird zum Sage Expert Know How im Haus

Sage Expert. Ihre IT Abteilung wird zum Sage Expert Know How im Haus Sage Expert Ihre IT Abteilung wird zum Sage Expert Know How im Haus Sage Expert Ihr Weg zum Sage Expert Als mittelständisches Unternehmen ist es Ihnen wichtig, sämtliches Software Know How direkt in Ihrer

Mehr

SFirm 3.2. Kundenleitfaden zum Umstieg von SFirm 2.x auf SFirm 3.2. Heidelberg, August Kunden-ServiceCenter electronic banking

SFirm 3.2. Kundenleitfaden zum Umstieg von SFirm 2.x auf SFirm 3.2. Heidelberg, August Kunden-ServiceCenter electronic banking SFirm 3.2 Kundenleitfaden zum Umstieg von SFirm 2.x auf SFirm 3.2 Heidelberg, August 2016 Kunden-ServiceCenter Inhalt 1. Neu in SFirm Version 3.2 2. Installation von SFirm 3.2 3. Lizenzierung von SFirm

Mehr

ANTWORTEN AUF HÄUFIGE FRAGEN TKB E-BANKING

ANTWORTEN AUF HÄUFIGE FRAGEN TKB E-BANKING Andere Fragen? Rufen Sie uns an unter 0848 111 444 oder schreiben Sie uns. Bitte Thema wählen TKB E-Banking Stichwortsuche (optional) 72 Einträge gefunden Treffer 31-45 von 72 1 2 3 4 5 31 Ich finde einen

Mehr

TiBTiX Ein soziales Netzwerk für Dokumente. make your customer documents the core of your online CRM

TiBTiX Ein soziales Netzwerk für Dokumente. make your customer documents the core of your online CRM TiBTiX Ein soziales Netzwerk für Dokumente make your customer documents the core of your online CRM Vision TiBTiX macht Schluss mit der zeitraubenden Verwaltung und kostspieligen Versendung von Kundendokumenten.

Mehr

SIMATIC. Prozessleitsystem PCS 7 SIMATIC Management Console - Liesmich (Online) Security-Hinweise 1. Übersicht 2

SIMATIC. Prozessleitsystem PCS 7 SIMATIC Management Console - Liesmich (Online) Security-Hinweise 1. Übersicht 2 Security-Hinweise 1 Übersicht 2 SIMATIC Prozessleitsystem PCS 7 SIMATIC Management Console - Liesmich (Online) Welche Produkte können mit Hilfe der SIMATIC Management Console installiert werden? 3 Hinweise

Mehr

Tutorial Webmail Zimbra Collaboration Suite

Tutorial Webmail Zimbra Collaboration Suite Tutorial Webmail Zimbra Collaboration Suite Wenn Sie e-mail Adressen über casc.at beziehen, steht Ihnen für diese natürlich auch ein Webmail zur Verfügung. Unser Webmail heißt Zimbra Collaboration Suite

Mehr

1. Installationshinweise

1. Installationshinweise Sehr geehrte Kunden, vielen Dank, dass Sie sich für ArCon Eleco entschieden haben. Wir möchten Ihnen im Folgenden einige Informationen zur Installation und zum Support an die Hand geben. 1. Installationshinweise

Mehr