Entwicklung der Erdgaseinfuhr in die Bundesrepublik Deutschland Bilanzen Grafik

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Entwicklung der Erdgaseinfuhr in die Bundesrepublik Deutschland Bilanzen 1998-2014 Grafik"

Transkript

1 Entwicklung der Erdgaseinfuhr in die Bundesrepublik Deutschland Bilanzen Grafik

2 Dänemark Entwicklung der Erdgaseinfuhr in die Bundesrepublik Deutschland (in TJ) Frankreich Niederlande Norwegen Vereinigtes Königreich ehem. UdSSR/ Russland nicht ermittelte Länder Einfuhr, insgesamt 2014 * * * * * * * * * * * * * * * * Quelle: International Energy Agency, ab 1999 Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle * aus Datenschutzgründen werden Einfuhren aus Dänemark und Vereinigtes Königreich unter 'nicht ermittelte Länder' ausgewiesen

3 und Export von Erdgas Gesamt Inlands- Import 3) Speicher- Export Monat gewinnung 2) Gesamt Niederlande Norwegen Russland Sonstige saldo 4) [1]=[2]+[3]+[8] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [11] Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember Jan-Dez 14 Jan-Dez in % ,0-6,1-3,7-11,4 +8,6-3,9-30,6 +2,5 3) Quelle: Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle Importe resultieren überwiegend aus vertraglichen Mengen Auskünfte erteilen: 4) Quelle: Statistisches Bundesamt BAFA: (06196) Minuszeichen = Injektion in Speicher, 0 = keine nennenswerte Speicherbewegung BAFA: (06196) Erläuterungen zum neuen Format:

4 und von Erdgas 2013 *) Gesamt Inlands- Import 3) Speicher- Export Monat gewinnung 2) Gesamt Niederlande Norwegen Russland Sonstige saldo 4) [1]=[2]+[3]+[8] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [11] Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember Jan-Dez 13 Jan-Dez in % ,3-9,1 +2,7 +18,4-14,6 +2,4 +85,8 +6,0 3) Quelle: Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle Importe resultieren überwiegend aus vertraglichen Mengen Auskünfte erteilen: 4) Quelle: Statistisches Bundesamt BAFA: (06196) Minuszeichen = Injektion in Speicher, 0 = keine nennenswerte Speicherbewegung BAFA: (06196) Erläuterungen zum neuen Format: L:\423\Referat\Internet\Erdgas\Internet aktuell\egashist_aktuell.xls

5 und von Erdgas 2012 *) Gesamt Inlands- Import 3) Speicher- Export Monat gewinnung 2) Gesamt Niederlande Norwegen Russland Sonstige saldo 4) [1]=[2]+[3]+[8] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [11] Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember Jan-Dez Jan-Dez in % +1,2-9,6 +0,2 +3,0 +3,2-0,6-29,1-8,7 3) Quelle: Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle Importe resultieren überwiegend aus vertraglichen Mengen Auskünfte erteilen: 4) Quelle: Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e. V. / Gas Storage Europe BAFA: (06196) Minuszeichen = Injektion in Speicher, 0 = keine nennenswerte Speicherbewegung BAFA: (06196) Erläuterungen zum neuen Format:

6 und von Erdgas 2011 *) Gesamt Inlands- Import 3) Speicher- Export Monat gewinnung 2) Gesamt Niederlande Norwegen Russland Sonstige saldo 4) [1]=[2]+[3]+[8] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [11] Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember Jan-Dez Jan-Dez in % -7,5-5,9-2,5-0,1-4,6-4,0 +18,9 +39,6 3) Quelle: Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle Importe resultieren überwiegend aus vertraglichen Mengen Auskünfte erteilen: 4) Quelle: Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e. V. / Gas Storage Europe BAFA: (06196) Minuszeichen = Injektion in Speicher, 0 = keine nennenswerte Speicherbewegung BAFA: (06196) Erläuterungen zum neuen Format:

7 und von Erdgas 2010 *) Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember Jan-Dez Jan-Dez in % +8,2-12,7 +5,1 +10,6 +0,6 +8,9-13,7 +8,2 +4,1 +43,3 3) Quelle: Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle; nicht enthalten sind Zugänge aus Norwegen für Transit Auskünfte erteilen: 4) Quelle: Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e. V. / Gas Storage Europe BAFA: (06196) ) Minuszeichen = Injektion in Speicher, 0 = keine nennenswerte Speicherbewegung BAFA: (06196) *) nachträgliche Firmenkorrekturen berücksichtigt

8 und von Erdgas 2009 Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember Jan-Dez Jan-Dez in % -1,6-6,5 +2,0 +9,2 +14,2-12,0 +21,0-1,6-0,4-10,7 3) Quelle: Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle; nicht enthalten sind Zugänge aus Norwegen für Transit Auskünfte erteilen: 4) Quelle: Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e. V. BMWi: (030)

9 und von Erdgas 2008 Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember Jan-Dez Jan-Dez in % +0,6-8,9 +4,7-9,8 +9,2 +6,4 +38,2 +0,6 +0,1 +4,5 3) Quelle: Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle; nicht enthalten sind Zugänge aus Norwegen für Transit Auskünfte erteilen: 4) Quelle: Bundesverband der deutschen Gas- und Wasserwirtschaft e. V. BMWi: (030)

10 und von Erdgas 2007 Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember Jan-Dez Jan-Dez in % -2,7-8,4-5,6-10,6-2,6-2,7-27,1-2,7-3,6 +5,2 3) Quelle: Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle; nicht enthalten sind Zugänge aus Norwegen für Transit Auskünfte erteilen: 4) Quelle: Bundesverband der deutschen Gas- und Wasserwirtschaft e. V. BMWi: (030)

11 und von Erdgas 2006 Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember Jan-Dez Jan-Dez in % +0,4-1,2 +2,9 +12,2-2,6 +3,5-7,5 +0,4-1,4 +18,2 3) Quelle: Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle; nicht enthalten sind Zugänge aus Norwegen für Transit Auskünfte erteilen: 4) Quelle: Bundesverband der deutschen Gas- und Wasserwirtschaft e. V. BMWi: (030)

12 und von Erdgas 2005 Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember Jan-Dez Jan-Dez in % +3,4-3,4 +0,9-1,8 +5,7-2,8 +18,8 +3,4 +2,7 +11,8 3) Quelle: Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle; nicht enthalten sind Zugänge aus Norwegen für Transit Auskünfte erteilen: 4) Quelle: Bundesverband der deutschen Gas- und Wasserwirtschaft e. V. BMWi: (030)

13 und von Erdgas 2004 Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember Jan-Dez Jan-Dez in % +0,6-7,5 +6,4 +16,2 +5,1 +4,9-13,2 +0,6-0,5 +14,7 3) Quelle: Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle; nicht enthalten sind Zugänge aus Norwegen für Transit Auskünfte erteilen: 4) Quelle: Bundesverband der deutschen Gas- und Wasserwirtschaft e. V. BMWA: (030)

14 und von Erdgas 2003 Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember Jan-Dez Jan-Dez in % +5,7 +4,1 +4,0-5,7 +2,4 +11,9-5,7 +5,7 +5,8 +5,0 3) Quelle: Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle; nicht enthalten sind Zugänge aus Norwegen für Transit Auskünfte erteilen: 4) Quelle: Bundesverband der deutschen Gas- und Wasserwirtschaft e. V. BMWA: (030)

15 und von Erdgas 2002 Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember Jan-Dez Jan-Dez in % +0,5-0,3 +3,8-2,8 +16,0 +1,2-8,5 +0,5-0,2 +10,3 3) Quelle: Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle; nicht enthalten sind Zugänge aus Norwegen für Transit Auskünfte erteilen: 4) Quelle: Bundesverband der deutschen Gas- und Wasserwirtschaft e. V. BMWA: (030)

16 und von Erdgas 2001 Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember Jan-Dez Jan-Dez in % +6,3 +1,0 +3,9 +11,9 +9,7-5,0 +17,0 +6,3 +5,3 +24,3 3) Quelle: Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle; nicht enthalten sind Zugänge aus Norwegen für Transit Auskünfte erteilen: 4) Quelle: Bundesverband der deutschen Gas- und Wasserwirtschaft e. V. BMWi: (030)

17 und von Erdgas 2000 Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember Jan-Dez Jan-Dez in % -0,2-5,4-0,8-10,8 +5,2 +0,7 +3,7-0,2-0,1-1,7 Hierzu wird auf die Übersicht Umrechnungsfaktoren verwiesen. 3) Quelle: Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle; nicht enthalten sind Zugänge aus Norwegen für Transit Auskünfte erteilen: 4) Quelle: Bundesverband der deutschen Gas- und Wasserwirtschaft e. V. BMWi: (030)

18 und von Erdgas 1999 gewinnung 4) Gesamt Niederlande Norwegen Russland Sonstige saldo 4) 5) verbrauch Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember Januar - Dezember Januar - Dezember in % +0,4 +6,8 +3,8-5,6 +3,6 +5,3 - +0,4-1,0 +30,5 Hierzu wird auf die Übersicht Umrechnungsfaktoren verwiesen. 3) Quelle: Bundesamt für Wirtschaft; nicht enthalten sind Zugänge aus Norwegen für Transit Auskünfte erteilen: 4) Quelle: Bundesverband der deutschen Gas- und Wasserwirtschaft e. V. BMWi: (030)

19 und von Erdgas 1998 Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember Januar - Dezember Januar - Dezember in % +2,5-2,3-2,5 +2,5 +2,1 +13,4 Hierzu wird auf die Übersicht Umrechnungsfaktoren verwiesen. 3) Quelle: Bundesamt für Wirtschaft; nicht enthalten sind Zugänge aus Norwegen für Transit Auskünfte erteilen: 4) Quelle: Bundesverband der deutschen Gas- und Wasserwirtschaft e. V. BMWi: (030)

20 Entwicklung der Erdgaseinfuhr in die Bundesrepublik Deutschland i n T J Niederlande Norwegen ehem. UdSSR/ Russland Vereinigtes Königreich Frankreich Dänemark nicht ermittelte Länder * 2002 * 2005 * 2008 * 2011 * 2014 *

21 Dänemark Entwicklung der Erdgaseinfuhr in die Bundesrepublik Deutschland (in TJ) Frankreich Niederlande Norwegen Vereinigtes Königreich ehem. UdSSR/ Russland nicht ermittelte Länder Einfuhr, insgesamt * * * * * * * * * * * * * * * * Quelle: International Energy Agency, ab 1999 Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle * aus Datenschutzgründen werden Einfuhren aus Dänemark und Vereinigtes Königreich unter 'nicht ermittelte Länder' ausgewiesen

22 Impressum Herausgeber Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle Leitungsstab Presse- und Sonderaufgaben Frankfurter Str Eschborn Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle ist mit dem audit berufundfamilie für seine familienfreundliche Personalpolitik ausgezeichnet worden. Das Zertifikat wird von der berufundfamilie GmbH, einer Initiative der Gemeinnützigen Hertie- Stiftung, verliehen. Referat: Tel.: +49(0) Fax: +49(0) Stand: Diese Druckschrift wird im Rahmen des Leitungsstabs "Presse- und Sonderaufgaben" des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle herausgegeben. Sie wird kostenlos abgegeben und ist nicht zum Verkauf bestimmt.

Vor-Ort-Beratung Hinweise für die Anerkennung der Antragsberechtigung

Vor-Ort-Beratung Hinweise für die Anerkennung der Antragsberechtigung Vor-Ort-Beratung Hinweise für die Anerkennung der Antragsberechtigung Vor-Ort-Beratung 2 F ö r d e r u n g V o r - O r t - B e r a t u n g Hinweise für die Anerkennung der Antragsberechtigung im Rahmen

Mehr

Energieaudits nach EDL-G. Hinweise zur Registrierung von Energieaudits durchführenden Personen

Energieaudits nach EDL-G. Hinweise zur Registrierung von Energieaudits durchführenden Personen Energieaudits nach EDL-G Hinweise zur Registrierung von Energieaudits durchführenden Personen Energieaudits nach EDL-G 2 I. Allgemeines Nach dem Gesetz über Energiedienstleistungen und andere Energieeffizienzmaßnahmen

Mehr

Merkblatt zur Ausfuhr von Ventilen und Pumpen Was ist zu beachten?

Merkblatt zur Ausfuhr von Ventilen und Pumpen Was ist zu beachten? Merkblatt zur Ausfuhr von Ventilen und Pumpen Was ist zu beachten? Merkblatt zur Ausfuhr von Ventilen und Pumpen 2 A. Einleitung Die Erweiterung der Güterlistennummer 2B350g des Anhang I der Verordnung

Mehr

Erneuerbare Energien im Jahr 2014

Erneuerbare Energien im Jahr 2014 Erneuerbare Energien im Jahr 2014 Erste Daten zur Entwicklung der erneuerbaren Energien in Deutschland auf Grundlage der Angaben der Arbeitsgruppe Erneuerbare Energien-Statistik Impressum Herausgeber Bundesministerium

Mehr

Merkblatt zur Ausfuhr von Frequenzumwandlern Was ist zu beachten?

Merkblatt zur Ausfuhr von Frequenzumwandlern Was ist zu beachten? Merkblatt zur Ausfuhr von Frequenzumwandlern Was ist zu beachten? Merkblatt zur Ausfuhr von Frequenzumwandlern 2 Einleitung Im Außenwirtschaftsverkehr gilt sowohl auf nationaler als auch auf europäischer

Mehr

Förderung von Energieberatungen im Mittelstand

Förderung von Energieberatungen im Mittelstand Förderung von Energieberatungen im Mittelstand Förderung von Energieberatungen im Mittelstand Wettbewerbsvorteil Energieeffizienz Der effiziente Umgang mit Strom und Wärme hat sich noch nie so schnell

Mehr

Leitfaden zum Nachweis der Speichereffizienz im Rahmen des Kraft-Wärme-Kopplungsgesetzes

Leitfaden zum Nachweis der Speichereffizienz im Rahmen des Kraft-Wärme-Kopplungsgesetzes Leitfaden zum Nachweis der Speichereffizienz im Rahmen des Kraft-Wärme-Kopplungsgesetzes Leitfaden zum Nachweis der Speichereffizienz Der vorliegende Berechnungsleitfaden wurde im Rahmen des AGFW Expertenkreises

Mehr

Information. Entgeltungleichheit. zwischen Frauen und Männern in Deutschland. Dossier. Gleichstellung

Information. Entgeltungleichheit. zwischen Frauen und Männern in Deutschland. Dossier. Gleichstellung Information Entgeltungleichheit zwischen Frauen und Männern in Deutschland Dossier Gleichstellung Diese Broschüre ist Teil der Öffentlichkeitsarbeit der Bundesregierung; sie wird kostenlos abgegeben und

Mehr

Index der Verbraucherpreise im Jahr 2015

Index der Verbraucherpreise im Jahr 2015 Index der Verbraucherpreise im Jahr 2015 2015 VPI 2010 VPI 2005 VPI 2000 VPI 96 VPI 86 VPI 76 VPI 66 VPI I VPI II LHKI 45 LHKI 38 KHPI 38 Veränderung 2010 = 100 2005 = 100 2000 = 100 1996 = 100 1986 =

Mehr

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR SOLARE ENERGIESYSTEME ISE

FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR SOLARE ENERGIESYSTEME ISE FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR SOLARE ENERGIESYSTEME ISE Stromerzeugung aus lar- und Windenergie im Jahr 2014 Prof. Dr. Bruno Burger aunhofer-institut für lare Energiesysteme ISE eiburg, den 07.01.2015 www.ise.fraunhofer.de

Mehr

Energiesparberatung vor Ort

Energiesparberatung vor Ort Energie Energiesparberatung vor Ort Ein Förderprogramm des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie www.bmwi.de 3 Energie sparen für eine nachhaltige Entwicklung Die Verbesserung von Energieeffizienz

Mehr

Öffentliche Sozialleistungen

Öffentliche Sozialleistungen Statistisches Bundesamt Öffentliche Sozialleistungen Statistik zum Elterngeld Beendete Leistungsbezüge für im Jahr 2012 geborene Kinder Januar 2012 bis März 2014 Erscheinungsfolge: jährlich Erschienen

Mehr

Der Tourismus im Jahr 2013

Der Tourismus im Jahr 2013 Stadtarchiv und Statistik Der Tourismus im Jahr 2013 Salzburg in Zahlen 1/2014 Beiträge zur Stadtforschung, www.stadt-salzburg.at/statistik 1/2014 Der Tourismus im Jahr 2013 Februar 2014 Salzburg in Zahlen

Mehr

Zweite Schätzung für das erste Quartal 2015 BIP im Euroraum und in der EU28 um 0,4% gestiegen +1,0% bzw. +1,5% im Vergleich zum ersten Quartal 2014

Zweite Schätzung für das erste Quartal 2015 BIP im Euroraum und in der EU28 um 0,4% gestiegen +1,0% bzw. +1,5% im Vergleich zum ersten Quartal 2014 2005Q1 2005Q2 2005Q3 2005Q4 2006Q1 2006Q2 2006Q3 2006Q4 2007Q1 2007Q2 2007Q3 2007Q4 2008Q1 2008Q2 2008Q3 2008Q4 2009Q1 2009Q2 2009Q3 2009Q4 2010Q1 2010Q2 2010Q3 2010Q4 2011Q1 2011Q2 2011Q3 2011Q4 2012Q1

Mehr

Merkblatt. Länderunabhängige Embargomaßnahmen zur Terrorismusbekämpfung

Merkblatt. Länderunabhängige Embargomaßnahmen zur Terrorismusbekämpfung Merkblatt Länderunabhängige Embargomaßnahmen zur Terrorismusbekämpfung Impressum Herausgeber Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) Frankfurter Straße 29, 65760 Eschborn Internet: www.ausfuhrkontrolle.info

Mehr

KURZSTUDIE Erdgassubstitution durch eine forcierte Energiewende

KURZSTUDIE Erdgassubstitution durch eine forcierte Energiewende F RAUNHOF ER -INSTITUT FÜR WINDENE RGIE UND ENERGIESYST EMTECHNIK KURZSTUDIE forcierte Energiewende Dr. Stefan Bofinger, Christoph Richts, Michael Beil, Fabian Sandau Michael Beil Im Auftrag der Bundestagsfraktion

Mehr

Antrag auf Zulassung einer KWK-Anlage bis 50 kw el

Antrag auf Zulassung einer KWK-Anlage bis 50 kw el Antrag auf Zulassung einer KWK-Anlage bis 50 kw el nach dem Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz Antrag auf Zulassung einer KWK-Anlage bis 50 kw el...1 Bitte beachten Sie, dass das BAFA für die Bearbeitung dieses

Mehr

Jänner, Februar, März, April, Mai, Juni, Juli, August, September, Oktober, November, Dezember

Jänner, Februar, März, April, Mai, Juni, Juli, August, September, Oktober, November, Dezember Lernwörter Jänner, Februar, März, April, Mai, Juni, Juli, August, September, Oktober, November, Dezember Montag, Dienstag, Mittwoch, Donnerstag, Freitag, Samstag, Sonntag, Tag, Woche, Monat, Jahreszeit,

Mehr

Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)

Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) Bundesrepublik Deutschland Bundesministerium für Wirtschaft und Energie Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) Bekanntmachung über die Allgemeine Genehmigung Nr. 12 (WGG) für die Ausfuhr

Mehr

Energieverbrauch in Deutschland im Jahr 2014

Energieverbrauch in Deutschland im Jahr 2014 Energieverbrauch in Deutschland im Jahr 2014 Dank milder Witterung kräftiger Rückgang des Energieverbrauchs im Jahr 2014 Inhalt Dank milder Witterung kräftiger Rückgang des Energieverbrauchs im Jahr 2014

Mehr

Russland in Zahlen. Sommer 2014. Aktuelle Wirtschaftsdaten für die Russische Föderation. Basisdaten Wirtschaftsdaten Soziale Indikatoren

Russland in Zahlen. Sommer 2014. Aktuelle Wirtschaftsdaten für die Russische Föderation. Basisdaten Wirtschaftsdaten Soziale Indikatoren Russland in Zahlen Aktuelle Wirtschaftsdaten für die Russische Föderation Sommer 214 Basisdaten Wirtschaftsdaten Soziale Indikatoren Impressum: Botschaft der Bundesrepublik Deutschland ul. Mosfilmowskaja

Mehr

Bericht der Bundesregierung über ihre Exportpolitik für konventionelle Rüstungsgüter im Jahre 2013

Bericht der Bundesregierung über ihre Exportpolitik für konventionelle Rüstungsgüter im Jahre 2013 Bericht der Bundesregierung über ihre Exportpolitik für konventionelle Rüstungsgüter im Jahre 2013 Rüstungsexportbericht 2013 Alles, nur kein Unternehmer? Tipps für Gründerinnen, Gründer und Selbständige

Mehr

Zwischenbericht I/2015. Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember

Zwischenbericht I/2015. Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember 2015 Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember 2 E.ON-Konzern in Zahlen E.ON-Konzern in Zahlen 1) 2015 2014 +/- % Stromabsatz 2) 193,5 Mrd kwh 193,1 Mrd kwh Gasabsatz

Mehr

Ferienordnung für die Schuljahre 2009/10 bis 2016/17

Ferienordnung für die Schuljahre 2009/10 bis 2016/17 Ferienordnung für die Schuljahre 2009/10 bis 2016/17 RdErl. d. MK v. 21.4.2009 33-82011 VORIS 22410 Bezug: a) RdErl. Ferienordnung für die Schuljahre 2003/04 bis 2009/10 d. MK v. 13.10.2003-303-82011 (SVBl.

Mehr

Verordnung zum Erlass und zur Änderung von Vorschriften über die Kennzeichnung emissionsarmer Kraftfahrzeuge*)

Verordnung zum Erlass und zur Änderung von Vorschriften über die Kennzeichnung emissionsarmer Kraftfahrzeuge*) 2218 Bundesgesetzblatt Jahrgang 2006 Teil I Nr. 46, ausgegeben zu Bonn am 16. Oktober 2006 Verordnung zum Erlass und zur Änderung von Vorschriften über die Kennzeichnung emissionsarmer Kraftfahrzeuge*)

Mehr

PRESSEMITTEILUNG 29. Januar 2015

PRESSEMITTEILUNG 29. Januar 2015 PRESSEMITTEILUNG 29. Januar 2015 GELDMENGENENTWICKLUNG IM EURO-WÄHRUNGSGEBIET: DEZEMBER 2014 Die Jahreswachstumsrate der weit gefassten Geldmenge M3 erhöhte sich im Dezember 2014 auf 3,6 % nach 3,1 % im

Mehr

Kindererziehung: Ihr Plus für die Rente

Kindererziehung: Ihr Plus für die Rente Versicherung und Beitrag Kindererziehung: Ihr Plus für die Rente > Wie Kindererziehungszeiten den Rentenanspruch erhöhen > Die Bedeutung der Berücksichtigungszeiten > Kindererziehung und Beruf Mehr Rente

Mehr

)UDJHNlUWFKHQ. 1. Quiz: 2 Spielteilnehmer. 2. Daumenkärtchen Einzelarbeit. 3. Treppenspiel: 3 Spielteilnehmer Spielort ist das Stiegenhaus der Schule

)UDJHNlUWFKHQ. 1. Quiz: 2 Spielteilnehmer. 2. Daumenkärtchen Einzelarbeit. 3. Treppenspiel: 3 Spielteilnehmer Spielort ist das Stiegenhaus der Schule )UDJHNlUWFKHQ Einsatzmöglichkeiten: 1. Quiz: 2 Spielteilnehmer 2 Kinder erhalten jeweils die gleiche Anzahl von Fragekärtchen. Sie stellen einander abwechselnd Fragen. Kann ein Kind eine Frage beantworten,

Mehr

Ein Strommarkt für die Energiewende

Ein Strommarkt für die Energiewende Ein Strommarkt für die Energiewende Diskussionspapier des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (Grünbuch) Impressum Herausgeber Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) Öffentlichkeitsarbeit

Mehr

Diversity-Prozesse in und durch Verwaltungen anstoßen:

Diversity-Prozesse in und durch Verwaltungen anstoßen: Diversity-Prozesse in und durch Verwaltungen anstoßen: von merkmalsspezifischen zu zielgruppen übergreifenden Maßnahmen zur Herstellung von Chancengleichheit Eine Handreichung für Verwaltungsbeschäftigte

Mehr