Kursverzeichnis Sommerkurse 2012 Herbstsemester 2012/13

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Kursverzeichnis Sommerkurse 2012 Herbstsemester 2012/13"

Transkript

1 Kursverzeichnis Sommerkurse 2012 Herbstsemester 2012/13 Bildungsgänge Dipl. Journalist/-in Dipl. Übersetzer/-in Dipl. Sprachlehrer/-in (Erwachsenenbildung) Lehrgänge Literarisches Schreiben Drehbuchautor/-in

2

3 Inhalts- Verzeichnis

4 2 SAL Kursverzeichnis > Sommerkurse und Herbstsemester 2012/13 1 Organisation und Administration 4 Standort 5 Studienberatung/Stundenplanberatung 5 Zeitrahmen für Kurse 5 Anmeldung 5 Einstufungstests 5 Semester- und Feriendaten 6 Prüfungen 6 Diplomierung; Bedingungen, Anmeldung 6 Testate/Absenzen 7 Ausbildungsphasen 7 2 Finanzielle Bestimmungen 8 Kursgeld/Gebühren 9 3 Sommerkurse 11 Herbstsemester 2012/13 4 Journalismus 16 5 Übersetzen 22 6 Erwachsenenpädagogik und Sprachunterricht 27 7 Sprachen 32 Deutsch 33 Englisch 38 Französisch 41 Italienisch 43 Spanisch 44 Weitere Sprachen 45

5 Inhaltsverzeichnis 3 8 Linguistik und Kommunikation 47 9 Allgemeinbildung 51 Geschichte, Geografie und Politik 52 Recht und Wirtschaft 53 Psychologie, Soziologie und Pädagogik 53 Philosophie und Religion 54 Literatur 54 Film und Fotografie 55 Kunst und Musik Samstag-Seminare Schreiblehrgänge Partner VSSAL und StuKo Dozierende und Administration 68

6 Organisation und Administration SAL Kursverzeichnis > Sommerkurse und Herbstsemester 2012/13

7 Organisation und Administration Standort Sonneggstrasse 82, 8006 Zürich Mit Tram 7 ab Bahnhofstrasse oder Tram 15 ab Central bis Haltestelle Sonneggstrasse Tel , Fax , 5 Studienberatung/ Stundenplanberatung Voranmeldung über das Sekretariat Zeitrahmen für Kurse Montag bis Freitag: Uhr Eine Lektion dauert 45 Minuten. Samstag-Seminare: Uhr, Uhr Für einzelne Seminare gelten spezielle Zeiten. Anmeldung Die Anmeldefrist für das Herbstsemester 2012/13 läuft am Mittwoch, 15. August 2012 (Stichtag), ab. Die Teilnehmerzahl aller Kurse ist grundsätzlich beschränkt. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eintreffens berücksichtigt. Bei Überbelegung gilt das Datum der Anmeldung. Kurse mit ungenügender Teilnehmerzahl werden nicht durchgeführt. Bei Kursabmeldung nach dem Stichtag gelten die auf Seite 10 ( Annullation ) genannten Bestimmungen. Einstufungstests Wer an der SAL Kurse in den Fremdsprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch oder Spanisch besuchen möchte, muss den entsprechenden Einstufungstest abgelegt haben. Diese Regelung gilt auch für Studierende, die schon länger an der SAL sind und neu Kurse in einer der genannten Fremdsprachen besuchen wollen. Ferner muss, wer über keine Matur bzw. ähnlichen Abschluss verfügt, auch in der Muttersprache einen Einstufungstest ablegen.

8 6 SAL Kursverzeichnis > Sommerkurse und Herbstsemester 2012/13 Semester- und Feriendaten Sommerkurse 2012 Mo Fr Herbstsemester 2012/13 Mo Fr Herbstferien Sa So Weihnachtsferien Sa So Prüfungsvorbereitung Mo Fr Prüfungen Sa Fr Diplomfeier Fr Frühlingssemester 2013 Mo Fr Frühlingsferien Fr So Prüfungsvorbereitung Mo Fr Prüfungen Sa Fr Diplomfeier Fr An kantonalen und eidgenössischen Feiertagen findet kein Unterricht statt. Prüfungen Anmeldung zu den Prüfungen im Januar 2013 bis Freitag, 30. November Diplomierung Bedingungen Die Anforderungen für die einzelnen Diplome sind dem Studienführer zu entnehmen. Anmeldung Die Anmeldung erfolgt schriftlich mit dem Anmeldeformular bis spätestens Freitag, 2. November Voraussetzung: Die Diplomarbeit/Studie muss spätestens zusammen mit der Diplomanmeldung abgegeben werden. Zudem müssen alle Hausarbeiten abgeschlossen sein.

9 Organisation und Administration Testate/Absenzen Die Studierenden führen ein Testatheft. Darin tragen sie alle besuchten Kurse ein und holen Ende Semester die Unterschrift der Dozierenden ein. 7 Testate für Semesterkurse werden nur erteilt, falls der/die Studierende nicht mehr als dreimal gefehlt hat. Testate für Samstag- Seminare können nur erteilt werden, wenn beide Seminartage besucht worden sind. Die Gründe einer Absenz spielen für die Testatvergabe keine Rolle. In Zweifelsfällen entscheidet die Schulleitung über die Testatvergabe. Es ist üblich, sich bei Absenzen entweder telefonisch im SAL-Sekretariat oder per Mail direkt beim Dozenten / bei der Dozentin abzumelden. Ausbildungsphasen Das Studium an der SAL ist in Ausbildungsphasen gegliedert: Der Unterricht in den Sprachfächern und den allgemeinbildenden Fächern beginnt im Vorstudium. Im Hauptstudium beginnt die Ausbildung in den berufsspezifischen Fächern sowie in den Linguistik- und Kommunikationsfächern; der sprachliche und allgemeinbildende Unterricht wird weitergeführt. Das Hauptstudium ist in zwei Stufen unterteilt: Grundstudium und Diplomstudium. Muss ein Kurs während einer bestimmten Ausbildungsphase (Vorstudium, Grundstudium, Diplomstudium) besucht werden, ist dies in den Kursangaben vermerkt. Kurse ohne einen solchen Vermerk können zu einem beliebigen Zeitpunkt belegt werden.

10 Finanzielle Bestimmungen

11 Finanzielle Bestimmungen Kursgeld 1 Semesterlektion = 1 Lektion pro Woche (45 Min.) während eines Semesters, oder 1 Seminar (2 Samstage). 9 1 Semesterlektion CHF Semesterlektionen CHF Semesterlektionen CHF Semesterlektionen CHF Semesterlektionen CHF Semesterlektionen CHF Semesterlektionen CHF Semesterlektionen CHF Semesterlektionen CHF Semesterlektionen CHF Semesterlektionen CHF Semesterlektionen CHF Semesterlektionen CHF Semesterlektionen CHF Semesterlektionen CHF Semesterlektionen CHF Semesterlektionen CHF Semesterlektionen CHF Semesterlektionen CHF Semesterlektionen CHF Bestimmte Kurse, insbesondere Sommerkurse und Seminare sowie die Lehrgänge Literarisches Schreiben und Drehbuchautor/- in, haben spezielle Tarife. Diplomierte der SAL und Studierende, die an ihrer (bewilligten) Diplomarbeit schreiben, zahlen einen reduzierten Tarif von CHF 295. pro Semesterlektion. Das Formular für die Bewilligung der Diplomarbeit muss bis am Freitag, im Sekretariat abgegeben werden. Kursgeld und Kursgebühren verstehen sich als Pauschale. Bei Stundenausfällen infolge Krankheit der Dozentin / des Dozenten oder wegen öffentlicher Feiertage besteht kein Anspruch auf Rückerstattung des Kursgeldes.

12 10 SAL Kursverzeichnis > Sommerkurse und Herbstsemester 2012/13 Fakultatives Begleitetes Selbststudium (FBS) Ein Fakultatives Begleitetes Selbststudium (FBS) kostet CHF Wird ein FBS als Ersatz für einen obligatorischen, zwei Semesterlektionen umfassenden Kurs belegt, ist ein Doppel-FBS zu CHF 640. zu bezahlen. Ein FBS muss von der Dozentin / dem Dozenten und der Direktion bewilligt werden; das dazu notwendige Formular ist auf dem Sekretariat erhältlich. FBS, die bereits ab Semesterbeginn HS 12/13 durchgeführt werden, sind bis Mittwoch, , anzumelden. Für nach dem beginnende FBS läuft die Anmeldefrist bis Freitag, Obligatorisches Begleitetes Selbststudium (OBS) Ein Obligatorisches Begleitetes Selbststudium ersetzt die bisher angebotenen Begleitkurse. Ein OBS entspricht einer Semesterlektion. Die Anmeldung zu einem OBS erfolgt online. Arbeiten und Praktika Das Merkblatt für Arbeiten und Praktika ist im Sekretariat oder als Download im ELC erhältlich. Zahlungskonditionen Das Kursgeld ist 10 Tage nach Rechnungsstellung fällig. Semesterrechnungen von mehr als CHF können innerhalb der auf der Rechnung angegebenen Frist in zwei Teilen bezahlt werden. Hospitantinnen und Hospitanten bezahlen das Kursgeld vor Kursbeginn. Annullation Wer sich nach dem Stichtag ( ) vom Studium abmeldet, muss das ganze Semesterkursgeld bezahlen. Werden nur einzelne Kurse annulliert, behält sich die Direktion das Recht vor, eine Gebühr von CHF 250. zu erheben. Wird ein Kurs nicht oder nur teilweise besucht, besteht kein Anrecht auf Rückerstattung des Kursgeldes.

13 Sommerkurse 2012

14 12 SAL Kursverzeichnis > Sommerkurse und Herbstsemester 2012/13 Peter Rütsche Uhr und Uhr Dieser Kurs ist Teil des Moduls Medientypen. Neue Durchführungsform: Kurs in der Woche vor Semesterbeginn. Kurstage: Mo/Di/Mi/Do, Kurskosten: CHF 550. (SAL-Studierende); CHF 750. (Externe) Anmeldung bis Einführung in den Journalismus Der Kurs führt in das Journalismusstudium an der SAL ein. Schwerpunkte: Wie funktionieren Medien? Was tun JournalistInnen? Mit Übungen und Gästen. Michael Marti Voraussetzung: Kurs Kompetenter und kreativer Online-Journalismus besucht Dieser Kurs ist Teil des Moduls Werkstatt Kurstage: Mi/Do/Fr, , Kurszeiten: Uhr und Uhr, Sa, , Kurszeit: Uhr Kurskosten: CHF 550. (SAL-Studierende); CHF 750. (Externe) Anmeldung bis Intensiv-Workshop Online-Journalismus Endlich schreiben! Endlich Praxis! Im Intensiv-Workshop Online- Journalismus verfassen alle Teilnehmenden einen eigenen Beitrag, multimedial erzählt und professionell produziert. Die Storys ob Reportage, Porträt oder Interviews werden in der Gruppe diskutiert und im Netz, auf Tages-Anzeiger Online, publiziert. Nicole Wulf Voraussetzung: Translationstheorie abgeschlossen Kurstage: Do, /23.08./30.08./ Kurszeit: Uhr Kurskosten: CHF 310. Anmeldung bis Übersetzungsvergleich Wie wird die Qualität einer Übersetzung objektiv, sachgerecht und konstruktiv beurteilt? Anhand von kurzen Theorieinputs und vielen praktischen Übungen lernen wir, Übersetzungen fair zu beurteilen und unser Urteil fachlich zu begründen. Wir lernen zudem die Anforderungen der dreitägigen Hausarbeit Übersetzungsvergleich kennen. Achtung: Letzte Durchführung! Der Kurs Übersetzungsvergleich wird im Anschluss nicht mehr durchgeführt. Dieser Kurs ist nur für Studierende, welche die Übersetzerausbildung nach dem alten Modell abschliessen.

15 Sommerkurse 2012 Jonathan L. Gibbs Voraussetzung: WLAN-fähiger Laptop ist mitzubringen Kurstage: Fr, /17.08./31.08./ Kurszeit: Uhr Kurskosten: CHF 310. (SAL-Studierende); CHF 500. (Externe) Anmeldung bis Fachübersetzen Wirtschaft/Politik Deutsch Englisch 13 Save the euro and the planet in both German and English this summer! Together, we ll delve into the language of today s reallife issues at the crossroads of politics and economics, tackling tricky terms and gaining a firm grasp of crucial concepts arising in referendum campaigns, political economy op-eds, human rights reports, labour market analyses, CEO interviews, and beyond. Nicole Wulf Voraussetzungen: WLAN-fähiger Laptop ist mitzubringen Kurstage: Mi, /22.08./29.08./ Kurszeit: Uhr Kurskosten: CHF 310. (SAL-Studierende); CHF 500. (Externe) Anmeldung bis Fachübersetzen Recht Englisch/Spanisch/Portugiesisch Deutsch Im Zentrum dieses Kurses steht das Übersetzen von persönlichen Dokumenten wie Geburtsurkunden, Führerscheinen, Wohnsitzbestätigungen, Ehefähigkeitszeugnissen, Diplomen usw. Wir lernen die rechtlichen Aspekte kennen und beschäftigen uns mit der besonderen Sprache dieser Urkunden sowie den Anforderungen an das Layout. Dieser Kurs ist als Workshop aufgebaut eine aktive Mitarbeit wird erwartet. Ausgangssprache ist Englisch, Spanisch ODER Portugiesisch. Kenntnisse der anderen Ausgangssprachen sind nicht notwendig, ein Interesse an den Phänomenen der jeweils anderen Sprachgebiete wird jedoch vorausgesetzt. David Keel/Brigitte Schäfer Voraussetzung: Praxiserfahrung im Leiten von Lernveranstaltungen mit Erwachsenen Das Seminar findet vom August 2012 extern mit Übernachtung im Haus für Bildung und Begegnung auf dem Herzberg ob Aarau statt. Dazu kommen zwei Halbtage an der SAL am und jeweils Uhr. Dieser Kurs entspricht dem SVEB- Modul 2 für den eidg. Fachausweis Ausbilder/-in. Kurskosten SAL-Studierende: CHF (inkl. Modulzertifikat) (zzgl. Hotel und Verpflegung) Kurskosten Externe: CHF (inkl. Modulzertifikat) (zzgl. Hotel und Verpflegung) Anmeldung bis Gruppenprozesse in Lernveranstaltungen begleiten Gruppendynamik: Prozesse und Interventionen Man könne nicht nicht kommunizieren, stellte Paul Watzlawick fest. Selbst wer nichts sagt, sagt damit etwas über sich, so ein Gegenüber in Hörweite ist. Das bedeutet: Sobald mehr als eine Person präsent ist, wirken nicht bloss personale, sondern auch soziale Dynamiken. Die Anwesenden interagieren, ent- und verwickeln sich, schieben einander Rollen zu, verbünden sich, bilden Untergruppen, stören sich gegenseitig, streiten miteinander, verbünden sich gegen die Leitung, rivalisieren, konkurrieren, treiben sich an, kooperieren usw. Lerngruppen professionell zu leiten heisst auch: Gruppendynamik lernfördernd zu nutzen. Dieser Kurs führt in die Themenzentrierte Interaktion ein, ein passendes Werkzeug dazu.

16 14 SAL Kursverzeichnis > Sommerkurse und Herbstsemester 2012/13 Krisztina Armbruszt Frey Systematische Übungsgrammatik, Gsteiger/Schweizer, Klett und Balmer Verlag, ISBN (obl.) Kurstage: Mo/Mi/Fr Kurszeit Uhr Kurskosten: CHF 550. Anmeldung bis Grammatik 1: Morphologie Sie lernen, was Sie schon immer über Wortbildung und Wortarten wissen wollten oder für Ihr Studium wissen müssen. Sie eignen sich die grammatische Terminologie an und beschreiten den Weg zum sicheren und korrekten Deutsch. Krisztina Armbruszt Frey Systematische Übungsgrammatik, Gsteiger/Schweizer, Klett und Balmer Verlag, ISBN (obl.) Kurstage: Mo/Mi/Fr Kurszeit Uhr Kurskosten: CHF 550. Anmeldung bis Grammatik 2: Syntax Wir befassen uns mit Satzgliedern und Sätzen. Sie fühlen sich immer sicherer in der Anwendung der Fachterminologie und steigern Ihre Fähigkeit zur selbständigen grammatischen Analyse. Jürg Hedinger Grundstudium Empfehlung: den Kurs möglichst früh im Studium belegen Kurstage:Do/Fr, / Kurszeit: und Uhr Kurskosten: CHF 310. Anmeldung bis Proseminar: Schreiben von Hausarbeiten Der Kurs erläutert die Grundsätze, nach denen an der SAL Hausarbeiten mit fachlichem Anspruch zu verfassen sind. Textplanung, Recherche, Einhalten von Darstellungskonventionen und Überarbeitungsmöglichkeiten werden erläutert und geübt und durch Hinweise zur Arbeitstechnik ergänzt. Dave Hertig Ein WLAN-fähiger Laptop ist mitzubringen. Kurstage: Do, / Kurszeit: Uhr Kurstage: Fr, /24.08./ Kurszeit: Uhr Kurskosten: CHF 980. (SAL-Studierende); CHF (Externe) Anmeldung bis Community Manager: das neue Berufsbild für Social Media Facebook, Twitter & Co. kreieren neue Jobs. Profis gründen und pflegen «Communities». Erfolg hat, wer Sprachkompetenz, Kreativität, technische Grundkenntnisse und grosse Lust auf Interaktion kompetent vereint und beherrscht. Lancieren Sie Ihr reales Projekt! Kurs mit Zertifikat. Detaillierte Informationen:

17 Sommerkurse 2012 Jürg Hedinger Kurstage: Sa, / Kurszeit: Uhr und Uhr Kurskosten: CHF 310. (SAL-Studierende); CHF 500. (Externe) Anmeldung bis Sozialpsychologie 15 Was passiert in Gruppen? Wie funktionieren Massen? Wie nehmen wir andere wahr? Einführung in Methoden, Theorien, Experimente, Untersuchungen und Resultate der sozialpsychologischen Forschung. Mladen Jandrlic Kurstage: Sa, / Kurszeit: Uhr und Uhr Kurskosten: CHF 310. (SAL-Studierende); CHF 500. (Externe) Anmeldung bis Von der Papyrusrolle bis zum E-Book: Die Geschichte des Buches Dieser Kurs ist eine Reise durch die faszinierende Geschichte des Buches von der Entstehung des Alphabets bis heute, von der Entdeckung des Papyrus bis zur modernen Papierproduktion, vom Stein von Rosetta über Gutenbergs Erfindung bis zur Entwicklung modernster Druckverfahren. Katharina Wernli Voraussetzung: Kenntnisse der eigenen Kamera. Mitbringen: eigene Kamera, Objektive, Blitz, Bedienungsanleitung sowie evtl. eigener Laptop mit Übermittlungskabel Diplomrichtung Journalismus: Dieser Kurs ist Teil des Moduls Recherche und Medientechnik. Kurstage: Fr/Sa, / und / Kurszeit: und Uhr Kurskosten: CHF 550. (SAL-Studierende); CHF 750. (Externe) Anmeldung bis Dokumentarfotografie Ein tragendes Element der Berichterstattung sind Bilder. Sie lernen die Dokumentarfotografie von der Preproduction, über das Fotoshooting bis zur Postproduction in der praktischen Anwendung kennen. Es werden Ihnen theoretische Kenntnisse zu Bildaufbau, Bildsprache, Bildrechte, sowie technische Voraussetzungen vermittelt. Reportagen, Kurzgeschichten etc. werden in praktischen Übungen mit Ihrer eigenen Kamera umgesetzt. Kameratechnik und Bildbearbeitung wird nur am Rande in dieses Seminar einfliessen. Ein professionelles Feedback wird Ihnen ermöglichen, Ihre eigenen fotografischen Fähigkeiten zu erweitern und Neues zu entdecken.

18 16 SAL Kursverzeichnis > Sommerkurse und Herbstsemester 2012/13 Journalismus

19 Journalismus Peter Rütsche Einführung in den Journalismus Siehe Sommerkurse Martin Weiss Mo 14:15 16:00 Grundstudium Dieser Kurs ist Teil des Moduls Mediensystem Medienanalyse: Enthüllungsjournalismus Vom Fall Hildebrand (Weltwoche) über den Antibiotika-Skandal (Kassensturz) bis zu kleineren und grösseren Watergates : Wer journalistisch tätig ist, hat immer wieder die Aufgabe, Missstände aufzudecken, heisse Eisen anzupacken oder unbequeme Fragen zu stellen. Welche Recherchestrategien bieten sich an? Wie geht man mit zugetragenen Informationen (Whistleblowing) um? Wo liegen die Grenzen des Enthüllungsjournalismus (Ethik; Persönlichkeitsschutz)? Der Kurs liefert Fallstudien und praktisches Übungsmaterial. Das Thema wird in den Medienbereichen Print und TV abgewickelt. Madeleine Stäheli Toualbia Fr 16:15 18:00 Grundstudium Dieser Kurs ist Teil des Moduls Mediensystem. Weitere Informationen auf der SAL-Website Medienlandschaft Schweiz Die Medienlandschaft Schweiz wurde in den letzten Jahren durch Fusionen und Übernahmen ausgedünnt und zum Teil neu strukturiert, gleichzeitig sind neue Medien entstanden. Der Kurs gibt einen Überblick über die aktuelle Struktur der Medienlandschaft Schweiz. Wir betrachten unternehmenseigene Medien an der Schnittstelle (oder im Schussfeld) zwischen Journalismus Public Relations - Marketing Kommunikation im Print-, Mobile- und Online-Bereich. Gleichzeitig sollen Vertreter der Schweizer Medien im Kurs zu Wort kommen, sei es in Form von Interviews der Studierenden oder als Gäste. Auch ein Besuch bei einem Medium ist möglich. Dieser Kurs fällt an den Daten des Kurses Radiowerkstatt 1 (28.09./26.10./14.12) aus. Zur Kompensation wird der Kurs an 6 der Kurstagen jeweils 3-stündig, also von Uhr geführt (die genauen Daten werden im Kurs bekannt gegeben). Dario Venutti Mo 10:15 12:00 Dieser Kurs wird als Wahlangebot Journalistische Ressorts (Modul Themen ) angerechnet Sportjournalismus Sportjournalisten haben ein tiefes soziales Prestige. Sie gelten als unkritisch und marktschreierisch. Woher kommt es, dass sich Sportjournalisten mitunter wie Fans aufführen? Und wie könnte man es anders machen? Mit Gästen aus der Praxis.

20 18 SAL Kursverzeichnis > Sommerkurse und Herbstsemester 2012/13 Nuria Furrer Do 16:15 19:00 Voraussetzung: WLAN-fähiger Laptop, Lieblings -Lifestyle-Magazine Dieser Kurs wird als Wahlangebot Journalistische Ressorts (Modul Themen ) angerechnet Lifestyle-Journalismus In diesem Kurs simulieren wir eine Lifestyle-Redaktion (à la Neon, Friday, kinki) mit den Themen Mode, Kultur, Gastronomie, Gesellschaft und People. Zudem definieren wir den schwammigen Begriff Lifestyle-Journalismus und beantworten Fragen wie: Welche Themen sind für den Lifestyle-Bereich interessant? Wie entsteht ein Trend? Worauf lege ich den Fokus in einem Interview? Was braucht ein Lifestylejournalist um erfolgreich zu sein? Ist diese Art von Journalismus anspruchsvoll? (ja!) Zudem kriegen ein, zwei Artikel die Chance im Friday oder kinki Magazin zu erscheinen. Vier Dreifachlektionen an folgenden Daten: /20.09./27.09./ Anke Hagedorn Mo 12:15 14:00 MP3-Aufnahmegerät ist mitzubringen. Dieser Kurs ist Teil des Moduls Recherche und Medientechnik Zugehört und nachgefragt: Das journalistische Interview Das Interview ist der Grundpfeiler journalistischer Arbeit. Im Kurs lernen die Teilnehmer, Interviews genau zu planen und durchzuführen. Anhand von zahlreichen Beispielanalysen und eigenen Interviews werden Frageformen, Interviewablauf und der Umgang mit Pannen und schwierigen Gesprächspartnern sowie problematischen Gesprächssituationen geübt. Anke Hagedorn Mo 10:15 12:00 Dieser Kurs wird als Wahlangebot Journalistische Formen (Modul Schreiben ) angerechnet Kommentar, Glosse, Kolumne, Satire: Die subjektiven journalistischen Formen Wenn ein Ereignis zur Farce mutiert, dann greifen Journalisten gerne zu einer ganz spitzen Feder und schreiben einen Kommentar, eine Glosse, eine Kolumne oder eine Satire. Anhand von zahlreichen Beispielanalysen und Übungen werden im Kurs die Unterschiede dieser verschiedenen subjektiven Formen herausgearbeitet und das Anfertigen eigener satirischer Texte geübt. Doppellektion im 2-Wochen-Rhythmus, alternierend mit Kurs Wie funktioniert die Europäische Union?. Kursdaten: /15.10./29.10./12.11./26.11./

21 Journalismus Peter Rütsche Mi 10:15-12:00 Voraussetzung: Satzanalyse Deutsch und Grundkurs Textanalyse absolviert; theoretische und praktische Kenntnis der journalistischen Textformen. Dieser Kurs ist Teil des Moduls Werkstatt Werkstatt: Journalistische Texte beurteilen und redigieren Kein Text ist auf Anhieb perfekt. Der Kurs zeigt, in welchen Dimensionen Texte verbesserungsfähig sind. Neben den klassischen Redigierbereichen wenden wir uns stärker auch konzeptuellen Formen der Überarbeitung zu. Dieser Kurs entspricht dem früheren Vertiefungskurs Textbearbeitung. Kurt Brandenberger Mi 14:15 18:00 Voraussetzung: Einführung in die journalistischen Textsorten besucht. Ein WLAN-fähiger Laptop ist mitzubringen. Dieser Kurs ist Teil des Moduls Werkstatt Werkstatt: Texte konzipieren und produzieren Schwerpunkt ist das Schreiben eigener Texte Meldungen, News- Berichte, Interviews, Kommentare, Reportagen. Das Geschriebene wird redigiert und besprochen. Wir lernen, wie die Texte mit sprachlichen und gestalterischen Anreizen attraktiver werden (Titel, Lead, Bild, Legende, Grafiken) und wie aus persönlichen Ideen und aktuellen Nachrichten spannende Geschichten werden. Martin Weiss Mo 16:15 18:00 Dieser Kurs ist Teil des Moduls Werkstatt (TV-Beiträge konzipieren) Wie informiert das Fernsehen? Nach der Einführung in den TV-Journalismus analysiert der Folgekurs die TV-Arbeit ausführlicher. Wir sehen uns ausgewählte Sendungen genauer an (Schweiz aktuell; Rundschau; Sport; Kultur; Dok), lassen uns von TV-Profis in die Geheimnisse der audiovisuellen Arbeit (Konzept, Drehbuch, Moderation) einweihen und konzipieren in der Klasse selber kleinere Sendebeiträge. Der Dozent war während Jahrzehnten im audiovisuellen Bereich tätig und liefert Beispiele auch aus seiner eigenen TV-Tätigkeit. Der Kurs kann auch ohne Besuch des Einführungskurses absolviert werden. Anke Hagedorn Fr 16:15 19:00 Dieser Kurs wird als Wahlangebot Audiophone Formen (Modul Schrei- ben und Sprechen ) angerechnet Radiowerkstatt 1 Dieses Seminar schließt an die Einführung in den Radiojournalismus an. Hier geht es darum, die erlernten theoretischen Grundlagen in die Praxis umzusetzen: Die Teilnehmer planen und realisieren eigene Sendebeiträge und erhalten Einblicke in das Sprechen und Schneiden von Radiobeiträgen sowie in die Moderation. Am Ende des Kurses soll aus den verschiedenen Beiträgen dann eine ganze Radio-Magazinsendung entstehen. Drei Dreifachlektionen an folgenden Daten: /26.10./

22 20 SAL Kursverzeichnis > Sommerkurse und Herbstsemester 2012/13 Peter Rütsche Mi 12:15 13:00 Keine Kursanmeldung notwendig Forum Journalismus Das Forum bietet Gelegenheit, publizierte oder zu publizierende Texte im Plenum zu besprechen, Praxiserfahrungen und -tipps auszutauschen, allgemeine Informationen über das berufsspezifische Studium zu erhalten, den Kontakt zu anderen Journalismus-Studierenden zu intensivieren etc. Die konkrete Organisation des Forums wird in der Sitzung in der ersten Woche bekanntgegeben. Peter Rütsche Obligatorisches Begleitetes Selbststudium (OBS): Assessment Nach Absprache. Verschiedene Dozierende Obligatorisches Begleitetes Selbststudium (OBS): Hausarbeit Public Relations Nach Absprache. Verschiedene Dozierende Obligatorisches Begleitetes Selbststudium (OBS): Hausarbeit Medienporträt Nach Absprache. Verschiedene Dozierende Obligatorisches Begleitetes Selbststudium (OBS): Hausarbeit Ressort Nach Absprache. Verschiedene Dozierende Obligatorisches Begleitetes Selbststudium (OBS): Hausarbeit Medien Nach Absprache. Verschiedene Dozierende Obligatorisches Begleitetes Selbststudium (OBS): Praxisbetreuung Nach Absprache. Verschiedene Dozierende Obligatorisches Begleitetes Selbststudium (OBS): Hausarbeit Kommunikation Nach Absprache.

23 Journalismus Verschiedene Dozierende Obligatorisches Begleitetes Selbststudium (OBS): Diplomarbeit Journalismus Nach Absprache. 21 Zu den berufsspezifischen Kursen gehören auch Schriftlicher Ausdruck (Grundstudium): Argumentative Texte Schriftlicher Ausdruck (Grundstudium): Sachtexte Schriftlicher Ausdruck (Diplomstudium): Komplexere Gestaltungsformen Grundlagen und Gestaltungsfelder der Public Relations Die Redaktion vor der Publikation Issue Management Internetrecherche Office 2: Excel, PowerPoint etc Social Media: Überblick zu Facebook & Co Kreativ schreiben: Bilder erzählen Geschichten Kreativ schreiben nach Themen und Motiven

24 22 SAL Kursverzeichnis > Sommerkurse und Herbstsemester 2012/13 Übersetzen

25 Übersetzen Nicole Wulf Mi 08:15 10:00 Vor- oder Grundstudium Der Besuch dieses Kurses ist Voraussetzung für den Besuch praktischer Übersetzungskurse. Ein WLAN-fähiger Laptop ist obligatorisch Grundkurs Übersetzen In dieser Einführung in das Übersetzungshandwerk lernen Sie die grundlegenden Arbeitstechniken beim Übersetzen kennen: Arbeitsvorbereitung, Ablauf einer Übersetzungsarbeit, Recherchieren im Internet und in anderen Quellen, Erstellen von Glossaren, Arbeiten mit Terminologiedatenbanken, Wörterbüchern, Übersetzerforen usw. Sie lernen unter anderem, worauf es beim kommunikativen Übersetzen ankommt, welche Fehlerquellen es beim Übersetzen gibt und welche sprachlichen Anforderungen gestellt werden. Nicole Wulf Do 10:15 12:00 Zusammen mit dem Fortsetzungskurs Translationstheorie 2 bereitet dieser Kurs auf die Prüfung Translationstheorie vor. Skript wird abgegeben Translationstheorie 1 In diesem Kurs begeben wir uns auf eine spannende Reise in die Welt der Übersetzung. Wie hat sich die Übersetzungsarbeit im Laufe der Geschichte entwickelt? Welches sind die grössten Schwierigkeiten beim Übersetzen (und wie werden sie gelöst)? Warum können Computer nicht übersetzen (und werden es vermutlich auch nie lernen)? Wie funktioniert ein Text und wie muss er sich verändern, um in der Zielsprache gleich zu wirken? Diese und andere Fragen beantworten wir anhand von Theorieblöcken und abwechslungsreichen Übungen. Nicole Wulf Mi 10:15 12:00 Grundstudium Einführung in die Terminologiearbeit Das wichtigste Kapital von Fachübersetzenden sind ihre Terminologiesammlungen. In diesem Kurs lernen wir, wie wir den Wortschatz von Fachsprachen analysieren, systematisieren und katalogisieren. Wir erfahren dabei, dass Terminologiearbeit zwar viel Genauigkeit und Geduld erfordert, aber auch spannende Einblicke ermöglicht und vor allem die Qualität von Übersetzungen massiv steigert. Nicole Wulf Do 09:15 10:00 Grundstudium Skript wird abgegeben Übersetzungspraxis ÜbersetzerIn ist noch immer ein Beruf mit Zukunft. In diesem Kurs erfahren Sie, welche Möglichkeiten Ihnen mit einer Übersetzerausbildung offen stehen und wie der Alltag von Übersetzenden aussieht. Besonders unter die Lupe genommen wird dabei die selbständige Tätigkeit als ÜbersetzerIn. Aspekte wie Firmengründung, Tarife, Qualitätssicherung, Markttrends, Versicherungen, Verbände und vieles mehr werden uns beschäftigen. Nach dem Absolvieren dieses Kurses sind Sie in der Lage, Ihre eigene berufliche Zukunft besser zu planen.

26 24 SAL Kursverzeichnis > Sommerkurse und Herbstsemester 2012/13 Jonathan L. Gibbs Do 08:15 10:15 Grundstudium Voraussetzung: Grundkurs Übersetzen absolviert Ein WLAN-fähiger Laptop ist mitzubringen Übersetzen Deutsch Englisch Gain a firm grasp of a broad spectrum of topics, text types, and stylistic preferences while honing your research saviness, finetuning your written English skills, delving into linguistic-structural DE-EN differences, and discussing key considerations for your translation career. Nicole Weiss Fr 11:15 13:00 Grundstudium Voraussetzung: Grundkurs Übersetzen absolviert Mitbringen des persönlichen Laptops von Vorteil Elisa Berther-Pedrini Mi 10:15 12:00 Diplomstudium Wird im Kurs abgegeben. (obl.) Voraussetzung: Grundkurs Übersetzen absolviert Übersetzen Deutsch Französisch Lancez-vous dans la traduction de l allemand vers le français ou perfectionnez votre savoir-faire en la matière. Cours à visée pratique sur des textes d actualité de différents types et genres. Discussion en classe des choix, des stratégies adoptées et des problèmes rencontrés Fachübersetzen Recht Deutsch Italienisch Il corso rende possibile il veloce impratichirsi nel lessico specifico e nelle particolarità grammaticali e d uso del linguaggio giuridico italiano. Sulla base di testi autentici verranno trasmessi i termini fondamentali dei diversi settori giuridici e attraverso l esempio si evidenzieranno parallele e differenze dei sistemi tedesco e italiano. Margarita Briner Termin: nach Vereinbarung mit der Dozentin Kurskosten: CHF FBS: Übersetzen Deutsch Spanisch Ejercicios prácticos de traducción con una variada gama de temas. Verschiedene Dozierende Termin: nach Vereinbarung mit den Dozenten. Kurskosten: CHF FBS: Fachübersetzen Deutsch Spanisch Mladen Jandrlic Do 17:15 19:00 Diplomstudium Voraussetzung: Grundkurs Übersetzen absolviert Fachübersetzen Wirtschaft/Politik B/K/S D B/K/S Wir übersetzen Texte aus dem Bereich der Politik und beschäftigen uns eingehend auch mit dem Hintergrund der behandelten Themen und Ereignisse.

Modulhandbuch. für den Teilstudiengang. Englisch (Anglistik/Amerikanistik)

Modulhandbuch. für den Teilstudiengang. Englisch (Anglistik/Amerikanistik) Modulhandbuch für den Teilstudiengang Englisch (Anglistik/Amerikanistik) im Studiengang (gewerblich-technische Wissenschaften) der Universität Flensburg Überarbeitete Fassung vom 3.05.09 Studiengang: Modultitel:

Mehr

Kursverzeichnis Frühlingssemester 2015

Kursverzeichnis Frühlingssemester 2015 Kursverzeichnis Frühlingssemester 2015 Bildungsgänge Dipl. Journalist/-in Dipl. Übersetzer/-in Dipl. Sprachlehrer/-in (Erwachsenenbildung) Lehrgänge/ Weiterbildungen SVEB-Zertifikat/ eidg. FA Ausbilder/-in

Mehr

This course gives advanced participants the chance to talk about and discuss current topics of interest.

This course gives advanced participants the chance to talk about and discuss current topics of interest. Fremdsprachen English for fun Dieser Kurs ist der ideale Kurs für Personen mit Vorkenntnissen der englischen Sprache. Die Kursleiterin ist Muttersprachlerin. In diesem Kurs wird die englische Sprache mit

Mehr

Lehramtsstudium Realschule: Fach Englisch MODULHANDBUCH

Lehramtsstudium Realschule: Fach Englisch MODULHANDBUCH Lehramtsstudium Realschule: Fach Englisch MODULHANDBUCH Inhaltsverzeichnis Seite Modulstufe A 2 Modulstufe B 9 Modulstufe C 12 Modulstufe D 23 1 Modulstufe A A1 Übung Introduction to English and American

Mehr

LEHRGANGSKONZEPT SVEB 1 - ZERTIFIKAT Lernveranstaltungen mit Erwachsenen durchführen

LEHRGANGSKONZEPT SVEB 1 - ZERTIFIKAT Lernveranstaltungen mit Erwachsenen durchführen LEHRGANGSKONZEPT SVEB 1 - ZERTIFIKAT Lernveranstaltungen mit Erwachsenen durchführen Copyright des gesamten Lehrgangkonzeptes ibbk Institut für Bildung, Beratung und Kommunikation, Bülach H+ Bildung, Aarau

Mehr

Ausbildungen für Ausbildende Eidg. Fachausweis Ausbildner/in

Ausbildungen für Ausbildende Eidg. Fachausweis Ausbildner/in Ausbildungen für Ausbildende Eidg. Fachausweis Ausbildner/in Modul AdA-FA-M2 S. 4 Modul AdA-FA-M3 S. 5 Modul AdA-FA-M4 S. 6 Modul AdA-FA-M5 S. 7 SIEB.ch GmbH l Bernhardzellerstrasse 26 l 9205 Waldkirch

Mehr

Fach: Englisch. Stundentafel. Bildungsziele

Fach: Englisch. Stundentafel. Bildungsziele Fach: Englisch Stundentafel Jahr 1. 2. 3. 4. Schwerpunkt 4 4 4 5 Bildungsziele Ziel des Unterrichts im Schwerpunktfach Englisch an der Mittelschule ist zum einen, den Lernenden aktive Sprachkompetenz in

Mehr

Kommunikationsausbildung

Kommunikationsausbildung Kommunikationsausbildung "Das habe ich doch gar nicht so gemeint!" - "Da haben Sie mich aber falsch verstanden!" Sind Ihnen solche oder ähnliche Aussagen bekannt? Vielleicht verleitet Sie diese Äusserungen

Mehr

FAQ s bei Sprachkursen für Bachelor-Studiengänge

FAQ s bei Sprachkursen für Bachelor-Studiengänge FAQ s bei Sprachkursen für Bachelor-Studiengänge 1. Einstufungstest a) Wofür dient ein Einstufungstest und wie ist er aufgebaut? Zweck des Einstufungstests ist es, Ihr Niveau in einer Sprache zu ermitteln,

Mehr

SACHBEARBEITERIN/ SACHBEARBEITER PERSONALWESEN edupool.ch

SACHBEARBEITERIN/ SACHBEARBEITER PERSONALWESEN edupool.ch Kanton St.Gallen BWZ Rapperswil-Jona SACHBEARBEITERIN/ SACHBEARBEITER PERSONALWESEN Trägerschaft: Kaufmännischer Verband Schweiz Berufsbegleitende Weiterbildung 9 Monate BERUFSBILD Als Sachbearbeiter/-in

Mehr

Anmeldungen nur online: www.sprachschule-volketswil.ch Kurse werden nur bei genügend Anmeldungen durchgeführt (ab 6 Teilnehmer).

Anmeldungen nur online: www.sprachschule-volketswil.ch Kurse werden nur bei genügend Anmeldungen durchgeführt (ab 6 Teilnehmer). Ab nur 200. CHF! KURSÜBERSICHT 2. Semester 2014 KURSE AKTUELL Die Sprachschule Volketswil wächst. Und sie wächst vor allem MIT IHNEN! Wir freuen uns über jeden einzelnen Zuwachs und natürlich schätzen

Mehr

Kursprogramm 2016 Sprachen

Kursprogramm 2016 Sprachen Italienisch und Arabisch Deutsch als Zweitsprache Französisch Spanisch Erklärung Niveau-Stufen MIT WISSEN WEITERKOMMEN WEITERBILDEN Kursprogramm 2016 Sprachen Frühling / Sommer T 058 228 22 00 www.bzb-weiterbildung.ch

Mehr

KURS PROGRAMM 1/2015

KURS PROGRAMM 1/2015 KURS PROGRAMM 1/2015 INHALT ALLGEMEINE KURSINFORMATIONEN 4 SPRACHKURSE DEUTSCH 5 ZUSATZKURS «LESEN UND SCHREIBEN» 6 FREUDE AM SCHREIBEN 6 KONVERSATIONSKURSE 7 REINIGEN IN DER SCHWEIZ 8 EINBÜRGERUNGSKURSE

Mehr

Studiengang Wirtschaftspädagogik Studienrichtung II

Studiengang Wirtschaftspädagogik Studienrichtung II Fachrichtung 4.3 Anglistik, Amerikanistik und Anglophone Kulturen STAND November 2007 1 Studienplan 52 SWS SPRACHPRAXIS LINGUISTIK CULTURE STUDIES LITERATUR FACH- DIDAKTIK 20 Stunden 7/9 Stunden* 6/8 Stunden*

Mehr

FREMDSPRACHENANGEBOT WS 15

FREMDSPRACHENANGEBOT WS 15 FREMDSPRACHENANGEBOT WS 15 DEUTSCH ALS FREMDSPRACHE ENGLISCH FRANZÖSISCH PORTUGIESISCH SPANISCH SPRACHE UND INTERKULTURELLE PRAXIS (SIP) Die Sprachkurse sind berufsorientiert und sollen Absolventen befähigen,

Mehr

Kurs programm 1/2016

Kurs programm 1/2016 Kurs programm 1/2016 INHALT ALLGEMEINE KURSINFORMATIONEN 4 SPRACHKURSE DEUTSCH 5 ZUSATZKURS «LESEN UND SCHREIBEN» 6 KONVERSATIONSKURS 7 REINIGUNGSKURS 8 EINBÜRGERUNGSKURSE 9 EINBÜRGERUNGSTESTS 10 JOB COACHING

Mehr

This course gives advanced participants the chance to talk about and discuss current topics of interest.

This course gives advanced participants the chance to talk about and discuss current topics of interest. Fremdsprachen English for fun Lehrbuch Fairway B 1 ab Unit 3 Dieser Kurs ist der ideale Kurs für Personen mit Vorkenntnissen der englischen Sprache. Die Kursleiterin ist Muttersprachlerin. In diesem Kurs

Mehr

Berufspädagogisch-fachdidaktisches Studium ECTS 60. Fachdidaktik 18. Bereichsdidaktik Gesellschaft III (Identität und Sozialisation, Ethik) 3

Berufspädagogisch-fachdidaktisches Studium ECTS 60. Fachdidaktik 18. Bereichsdidaktik Gesellschaft III (Identität und Sozialisation, Ethik) 3 ABU-Studiengang Modulübersicht Berufspädagogisch-fachdidaktisches Studium ECTS 60 Fachdidaktik 18 Bereichsdidaktische Grundlagen 1 Bereichsdidaktik Gesellschaft I (Recht und Wirtschaft) 3 Bereichsdidaktik

Mehr

Fremdsprachenunterricht in Bayern Positionen der bayerischen Sprachenverbände im GMF

Fremdsprachenunterricht in Bayern Positionen der bayerischen Sprachenverbände im GMF Fremdsprachenunterricht in Bayern Positionen der bayerischen Sprachenverbände im GMF Vielfältiges Sprachenangebot Weltsprachen: Englisch, Französisch, Spanisch, Portugiesisch, Arabisch, Chinesisch, Japanisch

Mehr

Tennislehrer/in Swiss Tennis

Tennislehrer/in Swiss Tennis Ausschreibung Tennislehrer/in mit eidgenössischem Fachausweis (SBFI) 2015 Education Partners: - Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) - sportartenlehrer.ch (eidg. Berufsprüfung

Mehr

LERNVERANSTALTUNGEN MIT ERWACHSENEN DURCHFÜHREN SVEB-ZERTIFIKAT (STUFE 1)

LERNVERANSTALTUNGEN MIT ERWACHSENEN DURCHFÜHREN SVEB-ZERTIFIKAT (STUFE 1) LERNVERANSTALTUNGEN MIT ERWACHSENEN DURCHFÜHREN SVEB-ZERTIFIKAT (STUFE 1) INHALT 1. SVEB 3 2. Ausbildungsziele 3 3. Voraussetzung 4 4. Aufbau des Lehrgangs 4 5. Teilnehmerzahl 5 6. Abschluss / Zertifizierung

Mehr

Projektleiter/in VSSM

Projektleiter/in VSSM Projektleiter/in VSSM Lehrgangsleitung Daniel Bolliger April 2016 Oktober 2017 Allgemeine Bedingungen 5 Voraussetzung zum Kursbesuch 3 Anmeldeschluss Ausbildungsdauer 4 Kurskosten Module und Inhalte 5

Mehr

Wer eine Fremdsprache lernt, zieht den Hut vor einer anderen Nation. (Martin Kessel)

Wer eine Fremdsprache lernt, zieht den Hut vor einer anderen Nation. (Martin Kessel) 4. Sprachen Wer eine Fremdsprache lernt, zieht den Hut vor einer anderen Nation. (Martin Kessel) Damit Sie herauszufinden, welcher Kurs Ihren Vorkenntnissen und Erwartungen entspricht, lesen Sie sich bitte

Mehr

CAS Bilingualer Unterricht in der Berufsbildung

CAS Bilingualer Unterricht in der Berufsbildung Weiterbildung Studienprogramm CAS Bilingualer Unterricht in der Berufsbildung weiterentwickeln. www.wb.phlu.ch CAS Bilingualer Unterricht in der Berufsbildung Monika Mettler Studienleitung CAS BILU BB

Mehr

Informationsbroschüre

Informationsbroschüre Informationsbroschüre Studiengänge Dipl. Journalist/-in bzw. Corporate Publisher Dipl. Übersetzer/-in Lehrdiplom Sprachunterricht (Erwachsenenbildung) Lehrgänge Autobiographisches Schreiben Drehbuchautor/-in

Mehr

Zertifikatskurs Englisch B.B.Gymnasium Thie. Cambridge Certificate in Advanced English (CAE)

Zertifikatskurs Englisch B.B.Gymnasium Thie. Cambridge Certificate in Advanced English (CAE) Das Cambridge Certificate in Advanced English (kurz CAE) ) ist ein Sprachzertifikat der University of Cambridge. Es wird nur noch vom Cambridge Certificate of Proficiency in English übertroffen. Auf der

Mehr

BE0 Business English BSc Betriebsökonomie. Fachbereichsleiter: Romeo Tüller. Englischkenntnisse auf Stufe B1 BEH1

BE0 Business English BSc Betriebsökonomie. Fachbereichsleiter: Romeo Tüller. Englischkenntnisse auf Stufe B1 BEH1 Code Fachbereich(e) Studiengang /-gänge Vertiefungsrichtung(en) - BE0 Business English BSc Betriebsökonomie Art des Studiengangs Bachelor Master CAS/MAS/EMBA Studienniveau * Basic Intermediate Advanced

Mehr

Studium der Arbeits- und Organisationspsychologie in Bielefeld

Studium der Arbeits- und Organisationspsychologie in Bielefeld Studium der Arbeits- und Organisationspsychologie in Bielefeld Das Fach AO-Psychologie ist gemäß der Diplomprüfungsordnung (DPO 95, 17) eines von 3 Anwendungsfächern im Hauptstudium. Der Erwerb eines Leistungsnachweises

Mehr

Modul LP benotet/ unbenotet Pflichtmodule. Spanische Literaturwissenschaft Ib 6 benotet. Spanische Sprachwissenschaft Ib 6 benotet

Modul LP benotet/ unbenotet Pflichtmodule. Spanische Literaturwissenschaft Ib 6 benotet. Spanische Sprachwissenschaft Ib 6 benotet Anlage 4.8: Zweitfach Spanisch Modulübersicht Modul benotet/ unbenotet Pflichtmodule Spanische Literaturwissenschaft Ia benotet Spanische Sprachwissenschaft Ia benotet Grundlagenmodul Kultur und Sprachpraxis

Mehr

SACHBEARBEITER/-IN LOGISTIK

SACHBEARBEITER/-IN LOGISTIK Kanton St.Gallen BWZ Rapperswil-Jona SACHBEARBEITER/-IN LOGISTIK Vorbereitung auf die SSC Basismodul-Berufsprüfung 2 Semester, berufsbegleitend KURSZIEL Sie werden professionell und kompetent in zwei Semestern

Mehr

Hinweise zum BA-Beifach-Studium in Philosophie

Hinweise zum BA-Beifach-Studium in Philosophie Hinweise zum BA-Beifach-Studium in Philosophie Es werden insgesamt drei Philosophie-Basismodule angeboten, von denen mindestens zwei ausgewählt werden. Im Rahmen eines Bachelorstudiengangs an der Philosophischen

Mehr

Lehrplan für das Grundlagenfach Englisch

Lehrplan für das Grundlagenfach Englisch (August 2012) Lehrplan für das Grundlagenfach Englisch Richtziele des schweizerischen Rahmenlehrplans Grundkenntnisse 1.1 Über die grundlegenden Kenntnisse der englischen Sprache verfügen, welche Kommunikation

Mehr

SPRACHEN LERNEN QUALIFIZIERT

SPRACHEN LERNEN QUALIFIZIERT SPRACHEN LERNEN QUALIFIZIERT Sommer 2013 t kommunikativ Der gemeinsame europäische Referenzrahmen GER: C1 Hören: Ich kann längeren Redebeiträgen folgen. Ich kann ohne grosse Mühe Fernsehsendungen und Spielfilme

Mehr

Angewandte Linguistik IUED Institut für Übersetzen und Dolmetschen Fachübersetzen

Angewandte Linguistik IUED Institut für Übersetzen und Dolmetschen Fachübersetzen Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften Angewandte Linguistik IUED Institut für Übersetzen und Dolmetschen Fachübersetzen Certificate of Advanced Studies (CAS) Zürcher Fachhochschule Der Kurs

Mehr

MODULKATALOG MA ROMANISTIK/FRANZÖSISCH, NF - GRUNDSTUDIUM

MODULKATALOG MA ROMANISTIK/FRANZÖSISCH, NF - GRUNDSTUDIUM Präambel Gemäß 5 Abs. 1 Thüringer Hochschulgesetz (ThürHG) in der Fassung der Neubekanntmachung vom 22. Juni 2005 (GVBI S. 229) i.v. mit 1 Abs. 3 Satz 2 der Rahmenordnung für Prüfungen in einem modularisierten

Mehr

Grundbildung für Erwachsene Kauffrau/Kaufmann Profil B/E

Grundbildung für Erwachsene Kauffrau/Kaufmann Profil B/E Grundbildung für Erwachsene Kauffrau/Kaufmann Profil B/E Lehrgang 2015-2018 Ziel Die Wirtschaftsschule KV Chur vermittelt Erwachsenen die schulischen Lerninhalte und bereitet Kandidatinnen und Kandidaten

Mehr

SPRACHEN. Zeit: ab Montag, 21.09.2015, 18:00-19:30 Uhr Ort: Hieberschule, Klassenzimmer, siehe Aushang, Schulstraße 4

SPRACHEN. Zeit: ab Montag, 21.09.2015, 18:00-19:30 Uhr Ort: Hieberschule, Klassenzimmer, siehe Aushang, Schulstraße 4 SPRACHEN Gebührenordnung Sprachkurse Ein Sprachkurs kostet, soweit im Programm nicht anders angegeben, bei einer Mindestbelegung von 10 Teilnehmern (TN) je Kurs 10 TN 15 Abenden 12 Abende 10 Abende 60.-

Mehr

Dipl. Online Marketing Manager/in inkl. Social Media

Dipl. Online Marketing Manager/in inkl. Social Media Mai 2013 3 Inhalt Berufsbild 4 Kursziele 4 Bildungsverständnis 5 Voraussetzungen 5 Dipl. Online Marketing Manager/in inkl. Social Media Diplom/Titel 5 Zielgruppe 6 Kursprofil 6 Kursinhalte 6 Kursorganisation

Mehr

DELF bis September 2007 DELF ab November 2007

DELF bis September 2007 DELF ab November 2007 BERUFSSCHULE BÜLACH Merkblatt Sprachzertifikate Inhalt Inhalt... 1 1. Empfohlene Sprachzertifikate... 1 2. Weitere Sprachzertifikate im M-Profil... 2 3. Sprachzertifikate als Ersatz für die QV-Prüfung/die

Mehr

wobei der genaue Kursablauf in der ersten Stunde individuell von den Teilnehmern mit dem Trainer abgeklärt wird:

wobei der genaue Kursablauf in der ersten Stunde individuell von den Teilnehmern mit dem Trainer abgeklärt wird: European Language School Unsere Kurse Sprechen Sie Deutsch? Do you speak English? Habla usted español?? Parlez-vous français? Business Sprachen Allgemeine Sprachen Schülerkurse Minigruppe Einzelunterricht

Mehr

Deutschdiplom der Zürcher Handelskammer

Deutschdiplom der Zürcher Handelskammer Deutschdiplom der Zürcher Handelskammer Bildungsgang Stand Februar 2014 Deutschdiplom der Zürcher Handelskammer Die Beherrschung der deutschen Sprache in Wort und Schrift ist als Schlüsselqualifikation

Mehr

Ausbildung der Ausbildenden

Ausbildung der Ausbildenden Ausbildung der Ausbildenden Ausbildung der Ausbildenden So lernen Lehrende. Ausbildung der Ausbildenden mit eidg. Fachausweis und/oder SVEB-Zertifikat Die K.M.Z. Kaderschule bietet Lehrgänge für Ausbilder/innen

Mehr

UNIcert Ausbildungsordnung 2012 Sprachenzentrum der Universität Stuttgart

UNIcert Ausbildungsordnung 2012 Sprachenzentrum der Universität Stuttgart UNIcert Ausbildungsordnung 2012 Sprachenzentrum der Universität Stuttgart 1. Kursangebot Die Kurse in der Vorstufe Basis sowie in den Stufen I und II sind in der Regel allgemeinwissenschaftlich ausgerichtet.

Mehr

wobei der genaue Kursablauf in der ersten Stunde individuell von den Teilnehmern mit dem Trainer abgeklärt wird:

wobei der genaue Kursablauf in der ersten Stunde individuell von den Teilnehmern mit dem Trainer abgeklärt wird: European Language School Unsere Kurse Business English Office English Office English intensiv Legal English Firmeninterne Kurse (Europäische Sprachen, Chinesisch, Japanisch) Unsere Beratung BUSINESS ENGLISH

Mehr

Bachelor of Arts (BA) für die wissenschaftliche Ausbildung in Unterrichtsfächern der Sekundarstufe I (BA_SI)

Bachelor of Arts (BA) für die wissenschaftliche Ausbildung in Unterrichtsfächern der Sekundarstufe I (BA_SI) Bachelor of Arts (BA) für die wissenschaftliche Ausbildung in Unterrichtsfächern der Sekundarstufe I (BA_SI) Bestimmungen für das Studium des Schulfaches Deutsch am Departement für Germanistik an der Universität

Mehr

Kurs. Projektmanagement 3 (Assessment & Vorbereitung Prüfung IPMA Level C und D)

Kurs. Projektmanagement 3 (Assessment & Vorbereitung Prüfung IPMA Level C und D) Weiterbildung 2015 Kurs Projektmanagement 3 (Assessment & Vorbereitung Prüfung IPMA Level C und D) Kurs: Projektmanagement (Assessment & Vorbereitung Prüfung IPMA Level C und D) JBL bietet speziell für

Mehr

Name Klasse 2. Sek..

Name Klasse 2. Sek.. Name Klasse 2. Sek.. 1 2 Dossier Standortgespräch Oberstufe Egg 2012 3 4 Dein Persönlichkeits-Pass (blau) zwei Berufs-Pässe (rot) zwei Berufe Jobskills 5 Grün unterstreichen: positiver Aspekt Rot unterstreichen:

Mehr

Unser Profil. Institut für Rhetorik. und Methodik

Unser Profil. Institut für Rhetorik. und Methodik Unser Profil Institut für Rhetorik und Methodik Unser Institut wurde 1968 als Institut für Rhetorik und Methodik in der politischen Bildung von Prof. Hellmut Geißner gegründet. Sein Konzept der Rhetorischen

Mehr

Wie sammele ich Softskills (freie Lehrveranstaltungen)?

Wie sammele ich Softskills (freie Lehrveranstaltungen)? Wie sammele ich Softskills (freie Lehrveranstaltungen)? Auszug aus der PO Biologie 11(4) Zusätzlich zu den Modulprüfungen werden eigenverantwortlich durchgeführte berufsqualifizierende und nicht-fachspezifische

Mehr

Kontaktstudium Kommunikations- und Verhaltenstrainer

Kontaktstudium Kommunikations- und Verhaltenstrainer Kontaktstudium Kommunikations- und Verhaltenstrainer Erfolgreich durch Kompetenzen staatlich anerkannte fachhochschule Schlüsselkompetenzen erweben und vermitteln! Absolvieren Sie berufs- bzw. studienbegleitend

Mehr

Wiedereinstieg ins Berufsleben für Kauffrauen. Word, Excel, Outlook, Korrespondenz

Wiedereinstieg ins Berufsleben für Kauffrauen. Word, Excel, Outlook, Korrespondenz Wiedereinstieg ins Berufsleben für Kauffrauen Word, Excel, Outlook, Korrespondenz WIEDEREINSTIEG INS BERUFSLEBEN FÜR KAUFFRAUEN Word, Excel, Outlook, Korrespondenz Zielgruppe Sie sind Wiedereinsteigerin

Mehr

Angewandte Linguistik IUED Institut für Übersetzen und Dolmetschen Behörden- und Gerichtsdolmetschen

Angewandte Linguistik IUED Institut für Übersetzen und Dolmetschen Behörden- und Gerichtsdolmetschen Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften Angewandte Linguistik IUED Institut für Übersetzen und Dolmetschen Behörden- und Gerichtsdolmetschen Certificate of Advanced Studies (CAS) Zürcher Fachhochschule

Mehr

Englisch im Kundendialog (KUDIE)

Englisch im Kundendialog (KUDIE) Interner Lehrplan für das Fach Englisch im Kundendialog (KUDIE) Abteilungslieter/in Abteilung Tanja Messerli Grundbildung Kundendialog Datum 06.. März 2014 Christina Etter (ETCH)/Tanja Messerli (ME) 1.

Mehr

Bachelor of Arts. - Wahlbereich -

Bachelor of Arts. - Wahlbereich - Bachelor of Arts - Wahlbereich - Sprachpraxis Spanisch Modul WBSPSpa 01 30 LP Summe LP: 30 WBSPSpa 01 Beschreibung des Gesamtmoduls 1. Modultitel Wahlbereich-Modul Sprachpraxis Spanisch 2. Modulgruppe/n

Mehr

Staatsexamen Lehramt an Grundschulen Englisch

Staatsexamen Lehramt an Grundschulen Englisch 04-ANG-1101 (englisch) Lehrformen Einführung in die englischsprachige Literatur und Kultur Introduction to British Literature and Cultural Studies 1. Semester Professuren für Britische Literaturwissenschaft

Mehr

Modulhandbuch. Russisch Master of Education

Modulhandbuch. Russisch Master of Education Modulhandbuch Russisch Master of Education Modul 1: Ausbaumodul 1 Sprache: Differenzierung der mündlichen und schriftlichen Ausdrucksfähigkeit; Übersetzen Kennnummer: work load Leistungspunkte Studiensemester

Mehr

didactica Sprachinstitut Sprachkurse Übersetzungen Dolmetschen SPRACHKURSE

didactica Sprachinstitut Sprachkurse Übersetzungen Dolmetschen SPRACHKURSE didactica Sprachinstitut Sprachkurse Übersetzungen Dolmetschen SPRACHKURSE Was können wir für Sie tun? Möchten Sie Ihre Chancen im Beruf verbessern, sich flüssiger mit Ihren ausländischen Geschäftspartnern

Mehr

SPRACHKURSE 34 ENGLISCH A1

SPRACHKURSE 34 ENGLISCH A1 SPRACHKURSE 34 ENGLISCH A1 A1 (GER) Die Teilnehmenden erarbeiten sich die Grundlagen der englischen Sprache (Wortschatz, Aussprache, Grammatik) und üben sich in einfachen Dialogen von Alltagssituationen.

Mehr

Sprachenlernen an der. Hochschule Hof

Sprachenlernen an der. Hochschule Hof Willkommen! Sprachenlernen an der Welcome! Hochschule Hof Benvenuti! Bienvenidos! Soyezles bienvenus! Welche Sprachen kann ich lernen? Deutsch (A1 C1) Englisch (B1 C1+) Französisch (A1 C1) Spanisch(A1

Mehr

KURSE Schuljahr 2015 16

KURSE Schuljahr 2015 16 KURSE Schuljahr 2015 16 Sprachkurse Englisch Englisch einfache Konversation: Let s talk! Zeit: Montag, 10.00-11.15 Uhr Beginn: wird bekanntgegeben Trainer: Shaun Epps Niveau: A2+, Nr.: E1MO10.00A2+ Englisch

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Seite. Gesundheit und Wohlbefinden

Inhaltsverzeichnis. Seite. Gesundheit und Wohlbefinden Inhaltsverzeichnis Seite Gesundheit und Wohlbefinden Sinnvolles Gehirntraining 2 Gesellschaftstanz I Anfänger/in 3 Disco Fox / Disco Swing Basis 4 Disco Fox / Disco Swing Aufbau 5 Hochzeitstanz 6 Sprachkurse

Mehr

SCHULE FÜR FÖRDERKURSE. BM2-Vorbereitung 2014/2015 für Erwachsene. Heinrichstrasse 239 8005 Zürich Tel. 044 272 75 00 www.sfk.ch

SCHULE FÜR FÖRDERKURSE. BM2-Vorbereitung 2014/2015 für Erwachsene. Heinrichstrasse 239 8005 Zürich Tel. 044 272 75 00 www.sfk.ch SCHULE FÜR FÖRDERKURSE BM2-Vorbereitung 2014/2015 für Erwachsene Heinrichstrasse 239 8005 Zürich Tel. 044 272 75 00 www.sfk.ch Übersicht Aug Sep Okt Nov Dez Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aufbaukurse Repetitionskurse

Mehr

Deutsch als Fremdsprache. Grundkurse, Vorbereitungskurse und Prüfungen im WIFI Salzburg

Deutsch als Fremdsprache. Grundkurse, Vorbereitungskurse und Prüfungen im WIFI Salzburg Deutsch als Fremdsprache Grundkurse, Vorbereitungskurse und Prüfungen im WIFI Salzburg www.wifi.at/salzburg WIFI Salzburg ÖSTERREICHISCHES SPRACHDIPLOM (ÖSD) Die ÖSD-Sprachprüfung ist ein wichtiger Teil

Mehr

Ausbilden in der Erwachsenenund Berufsbildung

Ausbilden in der Erwachsenenund Berufsbildung Ausbilden in der Erwachsenenund Berufsbildung Ausbilden in der Erwachsenenbildung Das Zentrum für berufliche Weiterbildung (ZbW) in Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule St.Gallen (PHSG) verfügt

Mehr

Modulhandbuch des Studiengangs Englisch im Master of Education - Bilingualer Unterricht (2015)

Modulhandbuch des Studiengangs Englisch im Master of Education - Bilingualer Unterricht (2015) Modulhandbuch des Studiengangs Englisch im Master of Education Bilingualer Unterricht (015) Inhaltsverzeichnis ENGS1 Sprachwissenschaft Englisch MEd GymGe, BK und Bilingualer Unterricht...............

Mehr

Modul 1 mit SVEB-Zertifikat Kursleiterin, Kursleiter Lernveranstaltungen mit Erwachsenen durchführen

Modul 1 mit SVEB-Zertifikat Kursleiterin, Kursleiter Lernveranstaltungen mit Erwachsenen durchführen «Im Modul 1 mit SVEB-Zertifikat erwerben Sie die passende didaktische Grundausbildung für Ihre Lernveranstaltungen mit Erwachsenen und einen anerkannten Abschluss.» ausbilden Modul 1 mit SVEB-Zertifikat

Mehr

Till. Theaterpädagogik. Theaterpädagogik. Certificate of Advanced Studies CAS. Master of Advanced Studies MAS. www.till.ch. www.phsz.

Till. Theaterpädagogik. Theaterpädagogik. Certificate of Advanced Studies CAS. Master of Advanced Studies MAS. www.till.ch. www.phsz. Till Theaterpädagogik Theaterpädagogik Certificate of Advanced Studies CAS Master of Advanced Studies MAS www.till.ch www.phsz.ch Bildungsverständnis Theaterpädagogik verbindet Kunst und Bildung Das theatrale

Mehr

Wegweiser durch das italienische Lernangebot

Wegweiser durch das italienische Lernangebot Wegweiser durch das italienische Lernangebot Corso di base A1 Übergang zum ergänzendem Modul Interazione orale A1-A2 Übergang zum nächsten Niveau Corso di base A2

Mehr

Studienführer Ausgabe 2012. Bildungsgänge Dipl. Journalist/-in Dipl. Übersetzer/-in Dipl. Sprachlehrer/-in (Erwachsenenbildung)

Studienführer Ausgabe 2012. Bildungsgänge Dipl. Journalist/-in Dipl. Übersetzer/-in Dipl. Sprachlehrer/-in (Erwachsenenbildung) Bildungsgänge Dipl. Journalist/-in Dipl. Übersetzer/-in Dipl. Sprachlehrer/-in (Erwachsenenbildung) Studienführer Ausgabe 2012 Lehrgänge Literarisches Schreiben Drehbuchautor/-in Inhalt Das Studium in

Mehr

Chers amis du français au lycée Erasmus!

Chers amis du français au lycée Erasmus! Chers amis du français au lycée Erasmus! Du lernst seit einiger Zeit Französisch und willst dein Können auch außerhalb des Klassenzimmers testen? Du willst deiner Bewerbungsmappe neben dem Abi-Zeugnis

Mehr

telc SPRACHEN- ZERTIFIKATE

telc SPRACHEN- ZERTIFIKATE telc SPRACHEN- ZERTIFIKATE 2016 Jetzt anmelden unter www.klubschule.ch oder 0844 844 900 telc auf einen Blick Ich weiß, was ich kann! Sie haben gerade einen Sprachkurs belegt? Oder Sie lernen schon seit

Mehr

www.pwc.ch/careers Weiterkommen mit PwC Ihre Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten

www.pwc.ch/careers Weiterkommen mit PwC Ihre Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten www.pwc.ch/careers Weiterkommen mit PwC Ihre Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten im Support Wir stärken uns gegenseitig Ihre Weiterbildung ist uns sehr wichtig, denn sie schafft die Grundlage für die

Mehr

Wirtschaftsenglisch I. Bereich Sprachpraxis Englisch Modulbezeichnung Wirtschaftsenglisch I Workload Fachsemester. Einmal im 2 SWS

Wirtschaftsenglisch I. Bereich Sprachpraxis Englisch Modulbezeichnung Wirtschaftsenglisch I Workload Fachsemester. Einmal im 2 SWS Wirtschaftsenglisch I Bereich Sprachpraxis Englisch Modulbezeichnung Wirtschaftsenglisch I ECTS Empfohlenes Dauer Turnus Studienjahr/ und Selbststudium 3 beliebig 1 Semester Wintersemester Niveau B2, Anmeldung

Mehr

Englisch. Grundlagenfach. Anzahl Lektionen pro Semester

Englisch. Grundlagenfach. Anzahl Lektionen pro Semester Grundlagenfach UNTERRICHTSORGANISATION Anzahl Lektionen pro Semester Vorkurs 1. Semester 2. Semester 3. Semester 4. Semester 5. Semester 6. Semester Grundlagenfach 2 1 1 1 2 2 Schwerpunktfach Ergänzungsfach

Mehr

Angewandte Linguistik IUED Institut für Übersetzen und Dolmetschen Behörden- und Gerichtsdolmetschen

Angewandte Linguistik IUED Institut für Übersetzen und Dolmetschen Behörden- und Gerichtsdolmetschen Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften Angewandte Linguistik IUED Institut für Übersetzen und Dolmetschen Behörden- und Gerichtsdolmetschen Certificate of Advanced Studies (CAS) Zürcher Fachhochschule

Mehr

Polyvalenter Bachelor Lehramt Englisch

Polyvalenter Bachelor Lehramt Englisch 04-023-1101 Pflicht Lehrformen Einführung in die englischsprachige Literatur und Kultur 1. Semester Professuren für Britische Literaturwissenschaft und Kulturstudien Großbritanniens jedes Wintersemester

Mehr

Kauffrau/ Kaufmann EFZ

Kauffrau/ Kaufmann EFZ Kanton St.Gallen Kaufmännisches Berufs- und Weiterbildungszentrum St.Gallen Kauffrau/ Kaufmann EFZ nach Art. 32 BBV Bildungsdepartement Einleitung Wenn Sie über Leistungs willen und Einsatz freude verfügen,

Mehr

Kursangebot des Sprachenzentrums 2016. - Änderungen vorbehalten -

Kursangebot des Sprachenzentrums 2016. - Änderungen vorbehalten - Kursangebot des Sprachenzentrums 2016 - Änderungen vorbehalten - Allgemeine Informationen zu den Sprachkursen Nicht alle Kurse werden jederzeit angeboten. Das aktuelle Angebot finden Sie bei unseren Aushängen

Mehr

Ausschreibung Trainer C Swiss Tennis. (für Absolventen der J+S-Weiterbildung 2 vor 2012)

Ausschreibung Trainer C Swiss Tennis. (für Absolventen der J+S-Weiterbildung 2 vor 2012) Ausschreibung Trainer C Swiss Tennis (für Absolventen der J+S-Weiterbildung 2 vor 2012) 2015 In diesem Dokument wird der Einfachheit halber bei der Bezeichnung von Personen und Funktionen jeweils die männliche

Mehr

DETAILS ZU UNSEREN KURSE

DETAILS ZU UNSEREN KURSE DETAILS ZU UNSEREN KURSE HALBINTENSIV KURS 1 (20 Stunden / Woche) - HALBINTENSIV KURS 2 (20 + 5 Stunden / Woche) Unser halbintensiver Spanischkurs besteht von 20 Stunden oder 20 Stunden plus zusätzlich

Mehr

UNIcert Ausbildungsordnung Sprachenzentrum des Karlsruher Institut für Technologie

UNIcert Ausbildungsordnung Sprachenzentrum des Karlsruher Institut für Technologie Sprachenzentrum UNIcert Ausbildungsordnung Sprachenzentrum des Karlsruher Institut für Technologie 1. Studienbegleitende Fremdsprachenausbildung (1) Das Sprachenzentrum des Karlsruher Institut für Technologie

Mehr

Ausbildung Management Höheres Wirtschaftsdiplom inkl. Markom Zulassungsprüfung

Ausbildung Management Höheres Wirtschaftsdiplom inkl. Markom Zulassungsprüfung Ausbildung Management Höheres Wirtschaftsdiplom inkl. Markom Zulassungsprüfung Ausbildung 2010/2011 Schaffen Sie sich einen Karrieresprung mit einer anerkannten Qualifikation. Die AzU Ausbildung ist öffnet

Mehr

Seminare für Studierende

Seminare für Studierende Seminare für Studierende Sommersemester 2012 Studentenwerk Gießen Außenstelle Fulda Daimler-Benz-Str. 5a Tel: 0661-96210486 Fax: 0661-607826 E-Mail: sozialberatung.fulda@studwerk.uni-giessen.de www.studentenwerk-giessen.de

Mehr

Nicht amtliche Lesefassung der. Studienordnung der Universität Erfurt für den Ergänzungsstudiengang Lehramt an Grundschulen im Fach Französisch

Nicht amtliche Lesefassung der. Studienordnung der Universität Erfurt für den Ergänzungsstudiengang Lehramt an Grundschulen im Fach Französisch Nicht amtliche Lesefassung der Studienordnung der Universität Erfurt für den Ergänzungsstudiengang Lehramt an Grundschulen im Fach Französisch vom 09. Juni 1999 in der Fassung der ersten Änderungssatzung

Mehr

Detaildokumentation zum SVEB Zertifikat für Learny Dog-Trainer Variante A

Detaildokumentation zum SVEB Zertifikat für Learny Dog-Trainer Variante A Detaildokumentation zum SVEB Zertifikat für Learny Dog-Trainer Variante A Lernveranstaltungen mit Erwachsenen durchführen Learny Ausbildungszentrum Heimstrasse 46 8953 Dietikon Tel. 044-740 17 71 Fax 044-740

Mehr

AUSBILDUNG WEITERBILDUNG

AUSBILDUNG WEITERBILDUNG AUSBILDUNG WEITERBILDUNG Z UM HEILPRAKTIKER FÜR PSYCHOTHERAPIE I N REFLEXIVER GESPRÄCHSFÜHRUNG I N INTEGRATIVER PSYCHOTHERAPIE Die Ausbildung im Überblick Immer mehr zeigt die gegenwärtige Praxis, dass

Mehr

Buchkunst/Grafik-Design - Modul 1: interdisziplinäre und fachspezifische Grundlagen (Pflicht und Wahlpflicht)

Buchkunst/Grafik-Design - Modul 1: interdisziplinäre und fachspezifische Grundlagen (Pflicht und Wahlpflicht) Buchkunst/Grafik-Design - Modul 1: interdisziplinäre und fachspezifische Grundlagen (Pflicht und Wahlpflicht) Der Leitgedanke für die Konzeption des Modul 1 im Studiengang Buchkunst/Grafik-Design ist die

Mehr

Englisch für die Primarstufe. Zertifikatslehrgang (CAS) / Nachqualifikation

Englisch für die Primarstufe. Zertifikatslehrgang (CAS) / Nachqualifikation Englisch für die Primarstufe Zertifikatslehrgang (CAS) / Nachqualifikation Englisch für die Primarstufe Zertifikatslehrgang (CAS) / Nachqualifikation In der Nachqualifikation «Englisch für die Primarstufe»

Mehr

Grünpflegespezialist Gärtner Polier

Grünpflegespezialist Gärtner Polier Grünpflegespezialist Gärtner Polier Vorbereitung auf die Eidgenössische Berufsprüfung Inhalt Weiterbildungsangebot im Garten- und Landschaftsbau Lehrgang Grünpflegespezialist Lehrgang Gärtner Polier Lehrgang

Mehr

DIE EIGENE FIRMA IM FOKUS DER OPTIMIERUNG

DIE EIGENE FIRMA IM FOKUS DER OPTIMIERUNG SK UG DIE EIGENE FIRMA IM FOKUS DER OPTIMIERUNG + Praxisnahe Lernmethoden + Effizienter Wissenstransfer + Praxisnahes, vernetztes und modular aufgebautes Studium + Individuelle Assessments und persönliches

Mehr

Zusatzstudium Interkulturelle Pädagogik / Deutsch als Zweitsprache (ZIP)

Zusatzstudium Interkulturelle Pädagogik / Deutsch als Zweitsprache (ZIP) Zusatzstudium Interkulturelle Pädagogik / Deutsch als Zweitsprache (ZIP) Studienumfang und Dauer Zweisemestriger Zusatzstudiengang mit insgesamt 40 SWS. Unterteilung in vier Studiengebiete: A: Deutsch

Mehr

UG RA. Nachdiplomstudium hf NDS SKUGRA. Für medienwirtschaft und medienmanagement (visuelle Kommunikation)

UG RA. Nachdiplomstudium hf NDS SKUGRA. Für medienwirtschaft und medienmanagement (visuelle Kommunikation) SK Nachdiplomstudium hf NDS SKUGRA Für medienwirtschaft und medienmanagement (visuelle Kommunikation) Schule für Gestaltung Bern und Biel Schänzlihalde 31 Ch-3013 Bern www.skugra.ch UG RA DIE EIGENE FIRMA

Mehr

Deutsch Grundlagenfach

Deutsch Grundlagenfach Deutsch Grundlagenfach A. Stundendotation Klasse 1. Klasse 2. Klasse 3. Klasse 4. Klasse Wochenlektion 4 3 3 4 B. Didaktische Konzeption Überfachliche Kompetenzen Das Grundlagenfach Deutsch fördert besonders

Mehr

gesamtschweizerisch anerkannt vom Verband Schweizerischer Handelsschulen

gesamtschweizerisch anerkannt vom Verband Schweizerischer Handelsschulen SCHULDOK MPA BERUFS UND HANDELSSCHULE AG TAGESSCHULE Direktion / Schulleitung Frau Irène Büsser Vollzeitausbildung: Bürofachdiplom (BFD VSH) 1 Jahr gesamtschweizerisch anerkannt vom Verband Schweizerischer

Mehr

Flüssiggaskurse 2015

Flüssiggaskurse 2015 Flüssiggaskurse 2015 Die EKAS-Richtlinie Flüssiggas, Teil 2 definiert die Anforderung für das Ausführen von Flüssiggas-Installationen. Im Interesse der Sicherheit dürfen Arbeiten mit Flüssiggas nur von

Mehr

LINK ZUM BERUF NIVEAU A NIVEAU E

LINK ZUM BERUF NIVEAU A NIVEAU E LINK ZUM BERUF NIVEAU A NIVEAU E DAS WICHTIGSTE IN KÜRZE 1 DER LEHRGANG LINK ZUM BERUF richtet sich an Erwachsene, welche den schweizerischen Schulabschluss nachholen wollen schliesst mit einem staatlich

Mehr

DEUTSCH ERSTSPRACHE. 1 Stundendotation. 2 Didaktische Hinweise G1 G2 G3 G4 G5 G6

DEUTSCH ERSTSPRACHE. 1 Stundendotation. 2 Didaktische Hinweise G1 G2 G3 G4 G5 G6 DEUTSCH ERSTSPRACHE 1 Stundendotation G1 G2 G3 G4 G5 G6 Grundlagenfach 4 4 4 4 4 4 Schwerpunktfach Ergänzungsfach Weiteres Pflichtfach Weiteres Fach 2 Didaktische Hinweise Voraussetzung zur Erfüllung der

Mehr

Liste der anerkannten und äquivalenten Bildungsabschlüsse

Liste der anerkannten und äquivalenten Bildungsabschlüsse Français en Suisse apprendre, enseigner, évaluer Italiano in Svizzera imparare, insegnare, valutare Deutsch in der Schweiz lernen, lehren, beurteilen Liste der anerkannten und äquivalenten Bildungsabschlüsse

Mehr

Englisch Französisch Spanisch Russisch Chinesisch Neu! SFS. Staatliche Fremdsprachenschule Hamburg. Abendkurse des Weiterbildungskollegs in:

Englisch Französisch Spanisch Russisch Chinesisch Neu! SFS. Staatliche Fremdsprachenschule Hamburg. Abendkurse des Weiterbildungskollegs in: SFS Staatliche Fremdsprachenschule Hamburg Abendkurse des Weiterbildungskollegs in: Englisch Französisch Spanisch Russisch Chinesisch Neu! www.sfs-hamburg.de SFS Staatliche Fremdsprachenschule Hamburg

Mehr

Der starke Partner für Ihr Business

Der starke Partner für Ihr Business Der starke Partner für Ihr Business Erfolgsfaktor Mensch Entwicklung durch Motivation und Ausbildung motivation wissen fähigkeit fertigkeit Schulung Training Simulation & Coaching Erfolgsfaktor Partner

Mehr