Inhaltsverzeichnis Handbuch Lektion Lektion Lektion Lektion Lektion Lektion 6...

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Inhaltsverzeichnis... 1. Handbuch... 2. Lektion 1... 3. Lektion 2... 17. Lektion 3... 30. Lektion 4... 43. Lektion 5... 58. Lektion 6..."

Transkript

1

2 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Handbuch... 2 Lektion Lektion Lektion Lektion Lektion Lektion Lektion Lektion Lektion Lektion Lektion Lektion Lektion Lektion Lektion Lektion Lektion Lektion Lektion Lektion Lektion Lektion Lektion Lektion Lektion Lektion Lektion Lektion

3 Handbuch Herzlich willkommen zum Audio Sprachkurs vom École Parisienne Bevor der Kurs beginnt, nun eine kurze Einführung in die Funktionsweisen. Um optimale Ergebnisse zu erzielen ist es wichtig, dass Sie jeden Tag eine Lektion abschließen. Dadurch ist garantiert, dass Sie neue Wörter in genau den Zeitabständen wiederholen, die für die Verankerung im Gedächtnis optimal sind. Sprechen Sie mit während des Kurses. Es wird Ihnen sehr dabei helfen, von Anfang an eine gute Aussprache zu haben. Für die Verständigung in einer neuen Sprache ist das sehr wichtig. Sie werden schnell merken, dass dies ein entscheidender Vorteil des Audiokurses ist. Außerdem hilft es Ihnen dabei, sich leichter an neue Worte zu erinnern. Der Ablauf der Lektionen ist relativ einfach. Es gibt zwei Arten von Übungen: Übung #1: Sie üben mit dem Moderator. Er wird Ihnen dabei Fragen stellen oder Sie auffordern, bestimmte Dinge zu sagen. Nach jeder Frage oder Aufforderung folgt eine kurze Pause für Ihre Antwort. Sie antworten dann wie in einem normalen Gespräch auf das, was der Moderator Ihnen sagt. Denken Sie daran, es wirklich laut auszusprechen. Danach wird einer der Sprecher ebenfalls auf den Moderator antworten und Sie können sich anhand seiner Antworten selbst überprüfen. Danach wiederholen Sie die Antwort des Sprechers noch einmal und achten dabei darauf, die Betonung so genau wie möglich zu übernehmen. Übung #2: Sie nehmen an einem Gespräch teil. Sie nehmen an einem Gespräch mit einem oder beiden Sprechern teil. Der Ablauf ist genau wie bei einem ganz normalen Gespräch; die Sprecher werden Ihnen Fragen stellen, auf die Sie dann antworten oder anders herum. Auch hierbei erfolgt auf jede Frage oder Antwort eine kurze Pause, in der Sie aufgefordert sind zu antworten. Danach spricht der Sprecher die Antwort und Sie wiederholen sie ein weiteres Mal. Sprechen Sie dabei laut mit und versuchen Sie, die Betonung des Sprechers so genau wie möglich zu übernehmen. Dadurch werden Sie mit ein wenig Übung die Aussprache genau wie die Sprecher, also wie Muttersprachler, beherrschen. Es ist dabei nicht wichtig, wie laut sie die Dialoge mitsprechen. Achten Sie nur darauf, dass Sie tatsächlich sprechen und nicht nur im Kopf mitdenken. Der Kurs ist so aufgebaut, dass Sie sich bereits nach kurzer Zeit verständigen und alltägliche Situationen meistern können. Sie werden sehen, dass Sie bereits nach kurzer Zeit Freude daran haben werden, sich auf Französisch zu unterhalten. Wir wünschen Ihnen viel Spaß und Erfolg mit Ihrem École Parisienne Audiokurs. 2

4 Lektion 1 Moderator Männliche Stimme Weibliche Stimme Willkommen zur Lektion 1 con Französisch I. Bienvenue à la leçon 1 de Français numéro 1. Hören Sie sich den folgenden Dialog an. Bonjour Madame Bonjour Monsieur Vous parlez allemand? Non, je ne parle pas allemand. Pardon Monsieur Je parle un peu français. Vous êtes allemand? Oui, je suis allemand. Au revoir Au revoir In der nächsten halben Stunde werden wir das Gespräch Stück für Stück durchgehen, sodass Sie am Ende sowohl in der Lage sind, alles zu verstehen, als auch darauf zu antworten. Stellen Sie sich einen deutschsprachigen Mann vor, der zum ersten Mal mit der Métro, der französischen Straßenbahn fährt und mit seiner Nachbarin ein Gespräch anfangen möchte. Er beginnt mit: Bonjour Madame Ziel dieses Sprachkurses ist es, die Aussprache möglichst so zu trainieren, dass Sie der eines Muttersprachlers ähnelt. Der Sprecher wird nun jedes Wort aussprechen und Sie sagen es laut nach: Bonjour Madame Das heißt Guten Tag die 3

5 Dame. Sagen Sie jetzt nur Guten Tag auf Französisch. Wörtlich bedeutet bonjour guter Tag Bonjour kann man in Frankreich den ganzen Tag über sagen bis 18 Uhr. Sagen Sie Guten Tag auf Französisch. Wiederholen Sie es noch einmal. Wiederholen Sie Guten Tag die Dame Dieser Ausdruck heißt auf Deutsch Meine Dame, wird generell aber im Sinne von Dame in formellen Situationen als Anredeform für Frau benutzt. Es drückt Höflichkeit und Respekt aus und wendet sich meistens an verheirateten Frauen. Sagen Sie noch einmal Guten Tag die Dame Wiederholen Sie es nochmal. Bonjour Madame Bonjour Bonjour bon bon bon jour jour jour Bonjour Bonjour Bonjour Bonjour Bonjour Madame Bonjour Madame Madame Madame Madame Bonjour Madame Bonjour Madame 4

6 Nun wissen Sie wie man eine Dame anspricht. Um einen Mann anzusprechen verwenden Sie Monsieur. Sagen Sie nun Guten Tag der Herr Wiederholen Sie es Sehr gut. Nun haben Sie das Gespräch begonnen und können dem Gesprächspartner die erste Frage stellen. Beginnen wir zunächst mit dem Wort für Deutsch. Sprechen Sie es nach. Sagen Sie Deutsch. Fragen Sie nun höflich, ob die Dame Deutsch spricht. Hören Sie zu: Sagen Sie nun Sprechen Sie? Hören Sie nur zu und achten Sie darauf wie man am Ende des Satzes seine Stimme hebt, da es sich um eine Frage handelt. Sprechen Sie? Vous parlez allemand? allemand allemand alle alle mand mand allemand allemand allemand Vous parlez allemand? Vous parlez? Monsieur Monsieur Monsieur Monsieur Bonjour Monsieur Bonjour Monsieur Bonjour Monsieur 5

7 Wiederholen Sie es. Sagen Sie nur sprechen. Konzentrieren Sie sich nun auf das Wort Sie. Sagen Sie Sprechen Sie? auf Französisch. Sagen Sie jetzt Sprechen Sie Deutsch?. Sprechen Sie die Dame mit Guten Tag an. Nun können Sie auch fragen Guten Tag die Dame, sprechen Sie Deutsch?. Wiederholen Sie es. Wiederholen Sie es ruhig noch einmal. Guten Tag die Dame, sprechen Sie Deutsch? Hören Sie die höfliche Antwort der Dame Nein, der Herr und wiederholen Sie. Sie antworten jetzt auf die Frage mit Nein. Vous parlez? Vous parlez? parlez parlez vous vous vous Vous parlez? Vous parlez? Vous parlez allemand? Vous parlez allemand? Bonjour Madame Bonjour Madame, vous parlez allemand? Bonjour Madame, vous parlez allemand? Bonjour Madame, vous parlez allemand? Bonjour Madame, vous parlez allemand? Non, je ne parle pas allemand. Pardon Monsieur. 6

8 Wiederholen Sie es noch einmal. Hören Sie nun zu, wie die Sprecherin Ich spreche kein Deutsch sagt. Die Französische Verneinung besteht aus 2 Teilen. Aus ne und pas. Sprechen Sie zunächst Ich spreche Deutsch nach. Sagen Sie Ich spreche. Ich Ich spreche spreche Antworten Sie nun mit Ich spreche. Wiederholen Sie es. Wie antworten Sie nun auf die Frage Sprechen Sie Deutsch, wenn Sie bejahen möchten? Ich spreche Deutsch. Wenn Sie möchten, können sieein Ja davorsetzen. Das heißt im Französischen: Sagen Sie nun Ja, ich Non Non Non Je ne parle pas allemand. Je parle allemand. Je parle allemand. Je parle Je parle Je Je parle parle Je parle Je parle Je parle allemand. Je parle allemand. Oui Oui Oui 7

9 spreche Deutsch. Ja, ich spreche Deutsch. Schauen wir uns nun an, wie sie diese Antwort verneinen können. Hören Sie es noch einmal und sprechen es nach. Konzentrieren Sie sich zunächst nur auf die Verneinung. Die Franzosen legen die Verneinung um das Verb herum. Achten Sie einmal darauf. Hören Sie noch einmal aufmerksam zu und wiederholen Sie. Ich spreche nicht. Sagen Sie nun Ich spreche kein Deutsch. Ich spreche kein Deutsch. Beantworten Sie die Frage Sprechen Sie Deutsch mit Ja. Wiederholen Sie. Sprechen Sie Deutsch? Beantworten Sie die Frage mit Nein. Oui, je parle allemand. Oui, je parle allemand. Non, je ne parle pas allemand. ne ne ne pas pas pas Je ne parle pas. Je ne parle pas. Je ne parle pas. Je ne parle pas allemand. Je ne parle pas allemand. Oui, je parle allemand. Oui, je parle allemand. Non, je ne parle pas allemand. 8

10 Nein, ich spreche kein Deutsch. Wiederholen Sie noch einmal. Wenn Sie sich höflich dafür entschuldigen wollen, sagen Sie: Sagen Sie Entschuldigung auf Französisch. Pardon ist sehr höflich, aber zugleich familiär. In den nächsten Lektionen werden wir noch einen formelleren Ausdruck kennenlernen. Sprechen Sie dies nach. Nun können Sie Entschuldigung der Herr, ich spreche kein Deutsch sagen. Sprechen Sie es nach. Wiederholen Sie noch einmal. Nun antworten Sie auf die Frage mit : Ja, der Herr, ich spreche deutsch. Sehr gut Nun hören wir uns das französische Wort für Französisch an. Non, je ne parle pas allemand. Non, je ne parle pas allemand. Pardon, Monsieur. Pardon Pardon Pardon Pardon, Monsieur. Pardon Monsieur. Pardon Monsieur. Pardon Monsieur, je ne parle pas allemand. Pardon Monsieur, je ne parle pas allemand. Pardon Monsieur, je ne parle pas allemand. Oui Monsieur, je parle allemand. 9

11 français Sprechen Sie es nach. français fran fran çais çais Wiederholen Sie noch einmal. français Jetzt können Sie auch sagen: Ich spreche Französisch. Je parle français. Sprechen Sie es nach. Je parle français. Je parle français. Hören Sie der Frage der Dame zu. Benutzen Sie bei der Antwort noch ein Ja da Vous parlez français? Oui, je parle français. Wiederholen Sie noch einmal. Oui, je parle français. Noch einmal bitte. Oui, je parle français. Sehr gut. Hören Sie noch einmal auf die Frage und beantworten Sie dies nun mit Nein. Vous parlez français? Nein, ich spreche kein Französisch. Non, je ne parle pas français. Wiederholen Sie es. Non, je ne parle pas français. Non, je ne parle pas français. Bravo Nun hören wir uns an, wie man ein bisschen auf Französisch sagt. Un peu. Un peu. Un Un Un 10

12 Sagen Sie ein bisschen. Wiederholen Sie es. So können Sie sagen Ich spreche ein bisschen Französisch. Wiederholen Sie. Sagen Sie es noch einmal. Sehr gut. Gehen wir nun einen Schritt weiter. Die Dame fragt Sie, ob Sie aus Deutschland kommen. Um die Herkunft zu benennen wird der Begriff Allemand benutzt. Diesen haben Sie schon für die Bezeichnung der Sprache kennengelernt. Allemand steht somit für Deutsch oder Deutscher. Sie fragt: Sind Sie Deutscher? So fragen Sie Sind Sie? Sind Sie? Deutscher peu peu peu Un peu. Un peu. Un peu. Un peu. Je parle un peu français. Je parle un peu français. Je parle un peu français. Je parle un peu français. Vous êtes Allemand? Vous êtes Allemand? Vous êtes? Vous êtes? Vous Vous êtes êtes Vous êtes? Vous êtes? 11

13 Sind sie Deutscher? Wiederholen Sie nun die Frage Sind Sie Deutscher?. Sie bejahen dies und antworten mit Ja, ich bin Deutscher. Achten Sie hier auf die Verbindung von suis und Allemand. Sagen Sie Ich bin. Ich bin Wiederholen Sie ich bin Sagen Sie nun Ich bin Deutscher. Sie haben jetzt schon erfolgreich gelernt, wie man Ich bin Deutscher sagt, hören wir uns nun den Unterschied für Ich bin Deutsche, also für einee weibliche Sprecherin an. Achten Sie auf das Wort Deutsche. Hören Sie den Unterschied? Oui, je suis Allemand. Je suis Allemand. Je suis Allemand. Je suis Je suis Je Je suis suis Je suis Je suis Je suis Allemand. Je suis Allemand. Allemand Vous êtes Allemand? Vous êtes Allemand? Vous êtes Allemand? Vous êtes Allemand? Je suis Allemande. Allemande Allemande 12

14 Sagen Sie Ich bin Deutsche. Die Dame antwortet nun auf die Frage und sagt ein Ja da Wiederholen Sie. Sehr gut. Nun verabschieden sich die Sprecher von einander. Dazu sagen Sie: Das ist die höfliche Abschiedsformel und bedeutet Auf Wiedersehen. Hören Sie zu und sprechen Sie laut nach. Sagen Sie Auf Wiedersehen. Sie können auch Auf Wiedersehen, die Dame sagen.im Französischen ist das sehr gebräuchlich. Allemand Allemand Vous êtes Allemande? Au revoir. Au revoir, Madame. Allemande Allemande Je suis Allemande. Oui, je suis Allemande. Oui, je suis Allemande. Oui, je suis Allemande Au revoir. Au revoir Au revoir Au Au re re voir voir revoir revoir Au revoir. Au revoir. 13

15 Wiederholen Sie. Die Dame sagt nun Auf Wiedersehen der Herr. Sprechen Sie es laut nach. Sie fragt Sind Sie Deutscher? Ja. Und nun verfolgen Sie das Gespräch, welches Sie am Anfang der Lektion schon gehört haben und sprechen Sie es nach. Sie werden jemanden begrüßen, danach fragen, ob jemand Französisch oder Deutsch versteht und sich verabschieden. Stellen Sie sich vor, dass Sie in Frankreich sind und ein Gespräch beginnen möchten. Die Dame grüßt Sie zurück. Fragen Sie sie, ob sie Deutsch spricht. Sie antwortet, dass sie kein Deutsch spricht und entschuldigt sich. Wie sagen Au revoir, Madame. Oui. Oui. Bonjour Madame Parlez-vous allemand? Je parle un peu français. Oui, je suis Allemand. Au revoir Bonjour Madame. Vous parlez allemand? Au revoir, Monsieur. Au revoir, Monsieur. Vous êtes Allemand? Vous êtes Allemand? Bonjour Monsieur Non, je ne parle pas allemand. Pardon Monsieur Vous êtes Allemand? Au revoir Bonjour Monsieur. 14

16 Sie das? Sie können der Dame sagen, dass Sie Französisch sprechen. Wie sagen Sie, dass Sie ein bisschen Französisch sprechen? Sagen Sie nun, dass sie kein Französisch sprechen. Stellen Sie sich nun vor, die Dame würde Sie höflich fragen, ob Sie Deutscher sind. Wie fragt sie dies? Antworten Sie, dass Sie Deutscher sind. Wie würde sie sagen, dass sie Deutsche ist? Wiederholen Sie noch einmal die unterschiedliche Aussprache für Deutscher und Deutsche. Sehr gut. Das Gespräch kann man nun mit einem höflichen Auf Wiedersehen beenden. Wie sagen Sie das? Glückwunsch Sie sprechen mittlerweile bereits ein bisschen Französisch Je parle français. Je parle un peu français. Je ne parle pas français. Oui, je suis Allemand. Allemand Allemand Au revoir. Non, je ne parle pas allemand. Pardon Monsieur. Vous êtes Allemand? Je suis Allemande. Allemande Allemande Au revoir. Wenn Sie noch nicht alles auf Anhieb verstanden haben, ist das kein Problem. 15

17 Zu Beginn der nächsten Lektion werden wir das Gelernte noch einmal üben. Wir hoffen Ihre erste Lektion hat Ihnen gefallen. Dies ist das Ende von Lektion 1. Auf Wiedersehen. C est la fin de la leçon numéro un. Au revoir 16

18 Lektion 2 Moderator Männliche Stimme Weibliche Stimme Willkommen zur Lektion 2 von Französisch 1.Bienvenue à la leçon 2 de Français numéro 1. Hören Sie sich den folgenden Dialog auf Französisch an: Bonjour Monsieur Bonjour Madame Vous parlez français? Non, Madame. Pardon. Je ne parle pas français. Vous comprenez un peu le français, n est-ce pas? Hören Sie sich das Gespräch noch einmal an. Erinnern Sie sich, wie man "Guten Tag" auf Französisch sagt? Wiederholen Sie es Sagen Sie Ich spreche. Oui, je comprends un peu. Oui Au revoir Madame. Bonjour, Madame Non, Madame. Pardon. Je ne parle pas français. Oui, je comprends un peu. Oui Au revoir, Madame Bonjour Bonjour Bon Bon Bonjour Bonjour Ah, vous êtes Allemand? Au revoir, Monsieur. Bonjour Monsieur Vous parlez français? Vous comprenez un peu le français, n est-ce pas? Ah, vous êtes allemand? Au revoir, Monsieur 17

19 Ich spreche Französisch. Nun fragen Sie höflich Sprechen Sie Französisch? Verneinen Sie. Ich spreche nicht Achten Sie wieder darauf, dass sich die Verneinung ne pas um das Verb legt. Sagen Sie nun Ich spreche kein Französisch. Tut mir leid. Wiederholen Sie Tut mir leid, ich spreche kein Französisch. Nun sagen Sie, dass Sie Deutsch sprechen. Sehr gut Nun lernen wir wieder etwas Neues. Die Sprecherin fragt: Sie fragt ihn, ob er ein bisschen Französisch versteht. Hören Sie zu und sprechen Sie es nach. Verstehen Sie? Je parle Je parle français. Non, Madame. Je ne parle pas Je ne parle pas français. Je ne parle pas français. Pardon. Pardon, je ne parle pas français. Je parle allemand. allemand Je parle allemand. Vous parlez français? Vous parlez français? Vous comprenez un peu le français? Vous comprenez? Vous comprenez? Vous Vous comprenez? 18

20 Nun können Sie auch Ich verstehe sagen. Wiederholen Sie es. Ich verstehe ein bisschen. ein bisschen Ich verstehe ein bisschen. Je comprends. Je comprends. Je comprends. Je comprends un peu. un peu un peu Je comprends un peu. comprenez? com com prenez prenez Vous comprenez? Fragen Sie Verstehen Sie? Und nun fragen Sie: Verstehen Sie Französisch? Wörtlich übersetzt bedeutet es Verstehen Sie das Französisch. Sagen Sie nun Entschuldigen Sie Verstehen Sie Französisch? Sie können natürlich auch sagen, dass Sie kein Französisch verstehen. Hören Sie zu und sprechen Sie nach. Ich verstehe nicht. Wiederholen Sie es. Ich verstehe kein Je comprends un peu. Je ne comprends pas le français. Je ne comprends pas. Je ne comprends pas. Vous comprenez? Vous comprenez le français? Pardon, vous comprenez le français? 19

21 Französisch. Nun fragen Sie die Dame höflich, ob sie Deutsch versteht. Bei dem Satz können Sie auch am Ende ein nicht wahr anhängen. Auf Französisch ist es üblich, es anzuwenden, um eine Frage zu bestärken. Wiederholen Sie nicht wahr. Fragen Sie nicht wahr? Sie verstehen Französisch, nicht wahr? Nein, die Dame. Ich verstehe kein Französisch. Wie sagen Sie Deutscher auf Französisch? Fragen Sie "Sind Sie Deutscher?" Sagen Sie Sie sind. Je ne comprends pas le français. Vous comprenez l allemand? Vous comprenez l allemand? Vous comprenez l allemand, n est-ce pas? N est-ce pas? N est-ce N est-ce pas pas N est-ce pas? Non, Madame. Non, Madame. Je ne comprends pas. Je ne comprends pas le français. Vous comprenez le français, n est-ce pas? Allemand Allemand Vous êtes Allemand? Vous êtes Allemand? 20

22 Wie fragen Sie Sind Sie Deutsche?? Hören Sie noch einmal den Unterschied zwischen Deutscher und Deutsche. Sie sind Deutscher, nicht wahr? Anstatt zu sagen Ja, ich bin Deutsche, können Sie auch sagen ja genau. Ja genau Antworten Sie damit auf die Frage: Jetzt kennen Sie bereits den Unterschied der männlichen und weiblichen Form von allemand. Hören Sie sich nun die weibliche und die männliche Form von Franzose und Französisch an. Generell bekommt das Wort, wenn es sich auf das weibliche Geschlecht bezieht, ein e als Endung: Im Vous êtes Allemande? Vous êtes Allemande? Allemand Oui, exactement. Oui, exactement. exacte exacte ment ment exactement Oui, exactement Oui, exactement français Vous êtes? Vous êtes? Allemande Vous êtes Allemand, n est-ce pas? Vous êtes Allemand, n est-ce pas? française 21

23 Französischen werden diese Endungen aber auch oft verschluckt, oder sie sind nicht zu hören. Also gilt immer der Einzelfall. Sagen Sie Franzose. Ich bin Franzose. Sagen sie Französin. Ich bin Französin. Fragen Sie: Sind Sie Französin? Antworten Sie nun mit Ja genau. Oder antworten Sie mit Nein, ich bin Deutsche. In diesem Fall werden die beiden Wörter suis und Allemand zusammengezogen. Hören Sie aufmerksam zu und sprechen Sie laut nach. Sie haben zu Anfang bereits gelernt, wie man sich höflich begrüßt. Wie sagen Sie Guten Tag? Nun lernen Sie wie man Hallo auf Französisch sagt. Wiederholen Sie. Français Je suis Français. Je suis Français. Vous êtes Française? Vous êtes Française? Bonjour Bonjour Salut Salut Française Française Je suis Française. Je suis Française. Oui, exactement Oui, exactement Non, je suis Allemande. Non, je suis Allemande. Non, je suis Allemande. 22

24 Wenn Sie eine Frage einleinten möchten, können Sie auch ein Entschuldigung davor setzten. Die Franzosen benutzen hier ebenfalls das Pardon. Dieses Wort hatten Sie schon für Es tut mir leid gelernt. Die Dame fragt Sie nun, ob Sie Deutscher sind. Antworten Sie mit "nein die Dame." Jetzt fragt er höflich nach ihrem Befinden. Hören Sie zu und versuchen Sie, die Aussprache so gut es geht nachzuahmen. Was heißt "wie" auf Französisch? Fragen Sie nun die Dame, wie es ihr geht. Die Frage nach dem Befinden, wird in Frankreich meist direkt nach der Begrüßung gestellt und ist sowohl zwischen Bekannten, Freunden als auch unterarbeitskollegen üblich. Non, Madame. Comment ça va? ça va ça va? ça va? comment comment Comment ça va? Comment ça va? comment comment Comment ça va, Madame? Comment ça va, Madame? Pardon Vous êtes Français? Pardon, vous êtes Français? 23

25 Sie dient vor allem dazu, um ein Gespräch zu beginnen und die Stimmung aufzulockern. Wörtlich übersetzt heißt es Wie läuft es?. Die Franzosen verwenden es aber wie das deutsche Wie geht s?. In einer informellen Situation, kann man auch sagen: Sagen Sie "Hallo". Wie geht es Ihnen? Sagen Sie es etwas umgangssprachlicher. Fragen Sie, ob er Deutscher ist. Nein, die Dame. Sagen Sie nun "Guten Morgen, die Dame". Wie geht es Ihnen? Gut, Danke Salut Salut Comment ça va? Comment ça va? Ça va? Ça va? Non, Madame. Bonjour, Madame Comment ça va? Comment ça va? Ça va? Ça va? Vous êtes Allemand? Vous êtes Allemand? Hören Sie zu und wiederholen Sie das Wort für Danke. Sprechen Sie es noch einmal nach. Ça va bien, merci merci merci merci 24

26 Wie sagen sie Gut, danke auf Französisch? Im Französischen antwortet man eher mit Es läuft gut oder Es läuft schlecht als einfach nur mit gut oder schlecht. Nennen sie den Begriff um gut auszudrücken. Wiederholen Sie Gut, danke Fragen Sie "Wie geht es Ihnen?" Antworten sie "Gut, danke" Nun fragen Sie "Wie geht s?" Gut, Danke Eine häufige Antwort ist "sehr gut". Selten hört man eine Antwort, die beschreibt, dass es einem eher nicht gut oder schlecht geht. Hören Sie das französische Wort für "sehr". Sagen Sie "sehr". Versuchen Sie zu sagen "sehr gut". Wie sagen Sie "Sehr gut, danke"? Comment ça va? Ça va? Ça va bien, merci bien bien bien Ça va bien, merci Ça va bien, merci Ça va bien, merci Ça va bien, merci Ça va bien, merci très très très très très bien Très bien, merci 25

27 In diesem Fall reicht Sehr gut als Antwort aus. Sie müssen nicht Es läuft sehr gut sagen. Wiederholen Sie es. Sagen Sie "Hallo". Und fragen Sie höflich "Wie geht es Ihnen?" Gut, danke Erinnern Sie sich, wie man auf Französisch sagt "ich verstehe"? Versuchen Sie zu sagen "Ich verstehe sehr gut". "Verstehen Sie?" Der Herr antwortet: "Ja, ich verstehe sehr gut." Erinnern Sie sich an den Ausdruck für Auf Wiedersehen? Sie können als Alternative auch einfach Tschüss sagen. Dieses Wort kommt Ihnen wahrscheinlich bekannt vor, denn Sie haben es bereit für Hallo kennengelernt. Man kann es sowohl zum Begrüßen, als auch zum Verabschieden benutzen. Wiederholen Sie es. Je comprends Je comprends très bien. Oui, je comprends très bien.. Oui, je comprends très bien. Au revoir Au revoir Au revoir Très bien, merci Très bien, merci Salut Comment ça va? Ça va bien, merci Vous comprenez? Salut Salut 26

28 Wenn Sie Bis bald oder Bis später sagen möchten, sagen Sie: A bientôt Salut "Bis später" Sagen Sie "Auf Wiedersehen" Tschüss Nun stellen Sie sich vor, Sie möchten in Frankreich mit jemandem ins Gespräch kommen. Wie begrüßen Sie höflich eine Frau am Morgen? Diese könnte antworten mit Guten Tag Sie möchten wissen, wie es ihr geht. Wie fragen Sie höflich danach? Sehr gut, danke. Nun fragen Sie sie, ob sie Deutsche ist. Wie würde man einem Mann dieselbe Frage stellen? Er bejaht die Frage. Wie verneint die Dame die Frage? A bientôt bien bien tôt tôt A bientôt Salut Bonjour Bonjour, Madame Comment ça va? Vous êtes Allemande? Vous êtes Allemande? Oui, exactement Au revoir Bonjour Très bien, merci. Vous êtes Allemand? Vous êtes Allemand? 27

29 Fragen Sie, ob sie versteht. Fragen Sie, ob sie Deutsch versteht. Ihre Antwort lautet "Ich verstehe kein Deutsch." Sie sagt "Ich spreche Französisch." Achten Sie hier darauf, dass es übersetzt Ich spreche Französisch heißt und nicht wie bei verstehen Ich spreche das Französisch. Sagen Sie Ich spreche Französisch. Wie fragen Sie "Sprechen Sie Französisch?" Sagen Sie "Tut mir leid". Ich spreche kein Französisch. Erinnern Sie sich an den Ausdruck für sehr gut? Ich spreche nicht sehr gut. Ich verstehe Französisch. ein wenig Ich verstehe ein wenig. Vous comprenez? Vous comprenez? Vous comprenez l allemand? Pardon Je ne parle pas français. très bien Je ne parle pas très bien Je ne parle pas Je ne parle pas très bien. Je comprends le français. un peu un peu Non, Allemand, non. Je ne comprends pas l allemand. Je parle français. Je parle français. Vous parlez français? parlez? Vous parlez? Vous parlez français? 28

30 Ich spreche ein wenig. Sie fragt Sie, ob Sie Deutscher sind. Ja, genau. Sprechen Sie Französisch? Sehr gut Sie sprechen sehr gut. Sagen Sie "Danke". Verabschieden Sie sich mit "Bis später". Sagen Sie Auf Wiedersehen. Großartig Sie haben ein weiteres erfolgreiches Gespräch auf Französisch geführt Morgen werden wir das Gelernte noch einmal wiederholen und im Verlauf der Lektion lernen Sie wie auf Französisch sagen woher Sie kommen. Das ist das Ende von Lektion 2. C est la fin de la leçon 2. Au revoir Je comprends un peu. Je comprends un peu. Je parle un peu. Oui, exactement. Merci. Merci. A bientôt A bientôt Vous êtes Allemand? Vous êtes Allemand? Vous parlez français? Vous parlez français? Très bien Très bien Vous parlez très bien. Vous parlez très bien. Au revoir Au revoir 29

31 Lektion 3 Moderator Männliche Stimme Weibliche Stimme Willkommen zur Lektion 3 von Französisch 1.Bienvenue à la leçon 3 de Français numéro 1. Hören Sie sich das folgende Gespräch an. Bonjour Monsieur Bonjour. Comment ça va? Bien? Non, Madame. Pas très bien. Je ne comprends pas l allemand. Mais, non Vous comprenez très bien. Vous parlez très bien. Merci A bientôt Salut Der Dialog wird jetzt noch einmal wiederholt. Lehnen sie sich zurück und hören Sie zu. Bonjour, Monsieur Bonjour. Comment ça va? Bien? Non, Madame Pas très bien Je ne comprends pas l allemand. Mais non Vous comprenez très bien Vous parlez très bien Merci A bientôt Salut Erinnern Sie sich was "Entschuldigen Sie" auf Französisch heißt? Pardon Fragen Sie die Dame, ob Sie versteht. Vous comprenez? Sie verstehen, nicht wahr? 30

32 Die Sprecherin antwortet mit einem "Ja". Und sie fragt "und Sie?" Hören Sie zu und sprechen Sie nach. Hören sie den Ausdruck für "und". Es ist nur ein Vokal"e". Fragen Sie "Und Sie?" Die Antwort lautet "Nein, die Dame." Sagen Sie "Ich verstehe nicht." Sagen Sie "Ich spreche". Und nun das Gegenteil "Ich spreche nicht": Ich spreche Deutsch. Und Sie? Die Dame fragt sie nun, ob Sie Deutscher sind. Ja, genau. Und Sie? "Sind sie Deutsche?" Vous comprenez, n est-ce pas? Non, Madame. Je ne comprends pas. Je parle Je ne parle pas. Je parle allemand. Je parle Je parle allemand. Et vous? Oui, exactement. Et vous? Vous êtes allemande? Oui. Et vous? et et et Et vous? Et vous? Vous êtes allemand? allemand Vous êtes allemand? 31

33 Sprechen Sie noch einmal den Unterschied zwischen Deutscher und Deutsche Hören Sie die Antwort der Sprecherin und wiederholen Sie "Ich bin keine Deutsche." Wie sagt man auf Französisch "Ich bin"? "Sind Sie Deutsche?" Nein, ich bin keine Deutsche. "Ich bin Französin". Achten Sie wieder auf den Unterschied zwischen den weiblichen und männlichen Wörtern. Sprechen Sie es laut nach Wiederholen Sie: Ich bin Deutscher. Achten Sie dabei auf die Verbindung. Ich bin Deutsche. Nun verneinen Sie "Ich bin kein Deutscher". Allemande Vous êtes allemande? français français Je suis allemand. Je ne suis pas allemand. Allemand Je ne suis pas allemande. Je suis Je suis Je ne suis pas Je ne suis pas allemande. Je suis Je suis Je suis Non, je ne suis pas allemande. Je suis française. Je suis française. française française Je suis allemande. 32

34 Ich bin keine Deutsche. Sprechen Sie dieses mal pas und Allemand als ein Wort aus. Sehr gut Sagen Sie "Und Sie?" Sind Sie Deutscher? Ja, genau. "Ich bin aus Berlin." Hören Sie und sprechen Sie nach. Wie sagen Sie "aus" auf Französisch?" Sagen sie "aus Berlin". Wie sagt man auf Französisch "Ich bin"? Erzählen Sie jemandem, dass Sie aus Berlin sind. Ich bin Deutscher. "Woher?" Hören Sie zu und sprechen Sie nach. So sagen Sie auf Französisch Oui, exactement. Je suis de Berlin. de de Je suis de Berlin. de de de de Berlin Berlin Berlin Je suis Je suis de Berlin. de Berlin Je suis de Berlin. Je suis allemand. Je ne suis pas allemande. pas allemande pas allemande Et vous? Vous êtes allemand? D où? où où D où? 33

35 "wo": Erinnern Sie sich, wie man fragt "Sind Sie Deutscher"? Und nun fragt die Sprecherin "Woher?" Sagen Sie "Ich bin aus Frankfurt". Das Wort für "Frankfurt" lautet auf Französisch: Achten Sie darauf, das "t" am Ende von Frankfurt nicht auszusprechen. Sagen Sie "Guten Morgen" bzw. "Guten Tag". Nun hören Sie wie man sich am Abend grüßt und versuchen sie es nachzusprechen. Diese Begrüßung wird in Frankreich nach 18 Uhr, bis zum späten Abend verwendet. Wiederholen Sie. Francfort Je suis de Francfort. Francfort fort Franc Francfort Je suis de Francfort Francfort Bonjour Bonsoir Bonsoir Bonsoir soir soir bon bon où où Vous êtes allemand? d où Vous êtes d où? Vous êtes d où Vous êtes d où? 34

36 Begrüßen Sie jemanden am Abend. Bonsoir Bonsoir Jetzt sagen Sie "Guten Tag" Wenn Sie jemandem bei der Verabschiedung noch einen schönen Tag wünschen möchten, können Sie auch Sagen. Sprechen Sie es laut nach. Wörtlich heißt bonne journée Schöner Tagesverlauf. Haben Sie festgestellt, dass Sie in diesem Fall und im anderen Fall sagen? Der Grund liegt darin, dass ein männliches Wort is, während ein weibliches Wort ist. ist der weibliche Artikel und entspricht dem deutschen Artikel "die". Im Unterschied zum Deutschen, besitzt das Französische allerdings nur zwei Artikel. Der männliche Analog zu "der" heißt Dieser kommt zum Beispiel bei "der Herr", oder"der Tag" Wiederholen Sie "der Tag" auf Französisch. Bonjour Bonne journée Bonne journée Bonne journée bon bonne jour journée la le le Monsieur, le jour le jour 35

37 Sagen Sie nun "Guten Tag" Wie verabschieden Sie jemanden mit Schönen Tag noch? Sagen Sie "Der Tagesverlauf? Sagen Sie "der Tag". "Wie geht es Ihnen?" Verwenden Sie die formellere Version. Antworten Sie "Gut, danke". Sagen Sie "Ich bin aus Berlin". Ich verstehe Deutsch. "Ich verstehe kein Französisch." "Sprechen Sie Deutsch?" Begrüßen Sie jemanden am Abend. Gleichzeitig können Sie sich auch mit dem selben Ausdruck verabschieden. Wie bei bonne journée le le jour Bonjour bon Bonne journée Bonne journée la journée le jour Comment ça va? Comment ça va? Je suis de Berlin. Je suis der Berlin. Je comprends l allemand. Je ne comprends pas le français. Je ne comprends pas le français. Vous parlez allemand? Vous parlez allemand? Bonsoir Bonsoir Ça va bien, merci. Ça va bien, merci. 36

38 können Sie sich auch abends verabschieden in dem Sie Sagen. Wörtlich heißt es Schöner Abendverlauf. In Frankreich verwendet man dies jedoch für Schönen Abend noch. Sagen sie "Schönen Abend noch". Achten Sie wieder auf die unterschiedlichen Artikel. ist männlich und ist weiblich. Sagen Sie der Abend. Sagen Sie nun der Abendverlauf. Sagen Sie "Guten Abend". der Tag Guten morgen Schönen Abend noch Schönen Tag noch Wie sagensie, dass Sie Deutscher sind? Und wie, dass Sie Französin sind? Fragen Sie "woher?" Bonne soirée soirée soirée Bonne soirée Bonne soirée soir soirée le soir le soir la soirée la soirée Bonsoir Bonsoir le jour le jour Bonjour Bonne soirée Bonne journée Je suis allemand. Je suis française. 37

39 Ich bin aus Paris. Ich bin aus Berlin. D où? Je suis de Berlin. Je suis de Paris. Je suis de Paris. Und Sie? Sind Sie aus Paris? Sagen Sie "sehr gut". Fragen Sie Sie verstehen? Sie verstehen, oder? Sagen Sie daraufhin "Ja, ich verstehe". ein wenig. Ich verstehe ein wenig. "Sie sprechen Französisch." und Sie verstehen sehr gut. Danke Auf ein "Danke" sagt man" Gern geschehen". Hören Sie zu und sprechen Sie nach wörtlich heißt es "Von Et vous? Vous êtes de Paris? Vous êtes de Paris? Oui, je comprends. un peu Je comprends un peu. Merci très bien très bien Vous comprenez? Vous comprenez? Vous comprenez, n est ce pas? Vous parlez français Vous parlez français et vous comprenez très bien. et vous comprenez très bien. De rien De rien rien rien de De rien 38

40 nichts", dem Sinne für es gibt nichts, wofür Sie sich bedanken müssten. Sagen Sie "Gern geschehen". Bis Bald Auf Wiedersehen Erinnern Sie sich, wie man "Hallo" sagt? Fragen Sie die Dame, ob sie Deutsch versteht. Nein, der Herr, ich spreche kein Deutsch. Ich spreche Französisch. Verstehen Sie Französisch? Ein wenig. Nicht sehr gut Ich bin Deutscher. Ich bin aus Deutschland. Hier wird das Wort für aus de direkt mit dem Wort Allemagne zusammengezogen und man sagt: A bientôt Salut Vous comprenez l allemand? Un peu. Pas très bien. Je suis allemand. Je suis d Allemagne. Allemagne magne Allemagne Je suis d Allemagne. d Allemagne d Allemagne De rien De rien Au revoir Salut Non Monsieur, je ne parle pas allemand. Je parle français. Vous comprenez le français? Vous comprenez le français? 39

41 Fragen Sie nun die Dame, woher Sie kommt. Aus Nizza. Ich bin aus Nizza. Ich bin aus Deutschland. Fragen Sie Ihre Gesprächspartnerin nach Ihrem Befinden. Benutzen Sie dieses Mal die informelle Form. Gut, danke. Wenn Sie etwas weniger förmlich sprechen möchten, können Sie auch einfach nur gut sagen. Und Sie? Sehr gut, danke. Schönen Abend noch Auf Wiedersehen Und nun, begrüßen Sie einen Herr am Morgen. Guten Tag Die Dame stellt sich mit Namen Hören Sie zu und sprechen Sie nach. Er sagt: Vous êtes d où? Vous êtes d où? Je suis d Allemagne. Ça va? Ça va? Ça va? Très bien, merci Au revoir Bonjour De Nice. Je suis de Nice. bien, merci. Bien Bien, merci Et vous? Bonne soirée Bonjour Monsieur Je suis Madame Dupont. Dupont Madame Dupont 40

42 Versuchen Sie es nachzusprechen. Sehr erfreut. Wiederholen Sie "Sehr erfreut" Guten Morgen der Herr Ich bin Frau Dupont. Antworten Sie mit "Sehr erfreut" Fragen Sie, woher er kommt. Ich bin aus Berlin. Sie sagt Ich bin nicht aus Berlin. Schönen Tag noch Herr Wagner Schönen Abend noch Frau Dupont Je suis Monsieur Wagner. Monsieur Wagner Je suis Monsieur Wagner. Je suis Monsieur Wagner. Enchanté Enchanté Je suis de Berlin. Bonne soirée Madame Dupont Enchantée chantée en Enchantée Enchantée Enchantée Enchantée Bonjour Monsieur Je suis Madame Dupont. Vous êtes d où? Je ne suis pas de Berlin. Bonne journée Monsieur Wagner Mit diesem Abschied endet hier die Lektion 3. Sie haben in den letzten 30 Munuten eine Mende dazu gelernt. Nun können Sie sich mit Namen vorstellen und fragen, 41

43 woher ihr Gesprächspartner kommt. Weiter so Morgen werden Sie lernen, wie Sie auf Französisch nach einem Hotel oder einem Restaurant erkundigen. C est la fin de la leçon numéro 3. Au revoir 42

44 Lektion 4 Moderator Männliche Stimme Weibliche Stimme Herzlich willkommen zur Lektion 4. Bienvenue à la leçon 4 de Français numéro 1. Hören Sie sich das folgende Gespräch an. Haben Sie festgestellt, dass in diesem Gespräch Herr Wagner das französische Wort für "aber" benutzt? Es heißt: Hören Sie noch einmal zu. Können Sie sich erinnern wie man "Ich bin Deutscher" oder Ich bin Deutsche" sagt? Bonsoir Madame. Je suis Monsieur Wagner de Berlin. Comment ça va? Vous comprenez le français? Je suis allemand, mais je parle un peu français. Vous êtes d où? A bientôt mais Bonsoir Madame. Je suis Monsieur Wagner de Berlin. Comment ça va? Vous comprenez le français? Je suis allemand, mais je parle un peu français. Vous êtes d où? A bientôt Bonsoir Monsieur Wagner. Oui, je comprends. Je suis française de Paris. A bientôt Bonsoir Monsieur Wagner. Oui, je comprends. Je suis française de Paris. A bientôt 43

45 Wie grüßt man sich in Frankreich bei Einbruch der Dunkelheit? Nennen Sie den Ausdruck für Schönen Tag noch Sagen Sie "Guten Morgen". "Sind Sie Deutscher? Ja, genau. Ich bin Deutscher. Fragen Sie "Woher?" Aus Frankfurt. Und Sie? Woher sind Sie? "Ich bin aus München." Achten Sie darauf, wie die Stadt auf Französisch heißt. Sagen Sie "München" auf Französisch. Gut gemacht. Wie sagen Sie "Hallo" auf Französisch? Je suis allemand. Bonsoir bon soir Bonjour Bonjour Oui, exactement. Je suis allemand. De Francfort. De Francfort. Et vous? Et Et vous? Vous venez d où? Je suis allemande. Bonne journée Bonne journée Vous êtes allemand? D où? Vous êtes d où? Vous êtes d où? Je suis de Munich. Munich Munich Je suis de Munich. Munich 44

46 Fragen Sie "Woher sind Sie?" Aus Deutschland. Fragen Sie weiter "Wie geht es Ihnen?" Antworten Sie mit "Sehr gut, danke" "Sprechen Sie Französisch?" Die Gesprächspartnerin antwortet "Ja, ich spreche Englisch und Französisch." Hören Sie und sprechen Sie nach. Salut D Allemagne. D Allemagne. Très bien, merci Vous parlez français? Vous parlez Vous parlez français? Salut Vous êtes d où? Vous êtes d où? D où? Comment ça va? Oui, je parle anglais et français. Wiederholen Sie das Wort für "Englisch". Ich spreche Englisch und Französisch. Ah, ich verstehe. Sie sagt Aber, ich bin Französin. Sehr gut. Ich bin Deutscher. Ah, je comprends. anglais et français anglais anglais anglais Je parle anglais et français. anglais et français Mais je suis française. 45

47 Sehr erfreut Guten Morgen Sehr erfreut, die Dame Wie geht es Ihnen? Statt "Wie geht es Ihnen" versuchen Sie nun zu sagen "Wo sind Sie"? Fragen Sie noch einmal "Wo sind Sie?" Sagen Sie nun "wo". Sie kennen den Ausdruck bereits von "woher". Man fragt hier also wörtlich "von wo". Sagen Sie "woher" Hören Sie genau zu und achten Sie auf den Unterschied zwischen Wo sind Sie? und Woher kommen Sie?. Nun antworten Sie "Ich bin aus Frankfurt". Wie würde Sie sagen "Sehr erfreut"? Très bien. Je suis allemand. Enchanté Enchanté, Madame Enchanté Comment ça va? Vous êtes où? où Vous êtes où? Vous êtes où? où où d où D où? Vous êtes où? Vous êtes d où? Je suis de Francfort. Enchanté Enchantée Bonjour Enchantée Fragen Sie nun "WO sind 46

48 Sie"? Hören Sie nun das französische Wort "Hotel" und wiederholen Sie. Hotel das Hotel Achten Sie darauf, dass das und Hotel zusammengezogen werden. Aus wird Fragen Sie erneut "Wo sind Sie?" Und nun, versuchen Sie zu fragen "Wo ist das Hotel?" Fragen Sie, wo das Hotel ist. Der Herr antwortet "hier". Hören Sie und wiederholen Sie das französische Wort für "Hier". Versuchen Sie zu sagen "Es ist hier". Es ist Vous êtes où? hôtel hôtel hôtel l hôtel l hôtel le hôtel l hôtel l hôtel Vous êtes où? Où est l hôtel? Où est l hotel? est Où est l hôtel? Ici. ici ici C est ici. C est C est Où est l hôtel? l hôtel Où est l hôtel? 47

49 Es ist hier. C est C est ici. ici Versuchen Sie nun die Frage zu formulieren "Ist es hier?" Fragen Sie "Wo ist es?" Wo ist das Hotel? Es ist hier. Die Dame drückt ihr Einverständnis aus. "Perfekt. Sehr gut". Hören Sie und wiederholen Sie. Sagen Sie "Perfekt" In Frankreich ist dieser Ausdruck sehrvielseitig. In diesem Fall können sie ihn im Sinne von okay verwenden.. Fragen Sie "Wo ist das Hotel?" Es ist hier. Sagen Sie "Perfekt". C est ici. C est ici. C est ici. C est ici? C est où? Où est l hôtel? Parfait. Très bien. Parfait Par fait Parfait. Très bien. Parfait Où est l hôtel? Parfait Fragen Sie nun, wo Sie das Hotel Bellevue finden. "Wo ist das Restaurant?" Où est l hôtel Bellevue? Où est l hôtel Bellevue? 48

50 Hören Sie zu und sprechen Sie das Wort für "Restaurant" nach. Was meinen Sie? Bekommt das Wort restaurant einen männlichen oder einen weiblichen Artikel? Richtig Nun fragen Sie Wo ist das Restaurant? Es ist hier. Das Restaurant ist hier. Die Antwort kann auch lauten "Es ist dort." Hören Sie und sprechen Sie nach. Merken Sie, dass sich lá, also dort auf Französishc und der weibliche Artikel la genau gleich anhören? Lassen Sie sich davon nicht beirren Sagen Sie "Es ist dort". Es ist nicht hier C est ici. Le restaurant est ici. Le restaurant est ici. là Ce n est pas ici Ce n est pas Ce n est pas Ce n est pas ici Où est le restaurant? restaurant restaurant rant rant restau restau restaurant le restaurant Où est le restaurant? Où est le restaurant? C est là C est là la C est là 49

51 Es ist dort Fragen Sie, wo das Hotel ist. Und das Restaurant? Ist es dort? Nein, es ist hier Perfekt. Sehr gut Sie haben bereits gelernt, wie Sie sich bedanken. Sagen Sie Danke. Nun können Sie den Dank auch noch etwas verstärken, indem Sie Vielen Dank sagen. Grüßen Sie am Abend. Stellen Sie sich der Dame vor "Ich bin Herr Wagner". Sie ist sehr erfreut. und sie sagt "Ich bin Frau Dupont". Sie möchte von Ihnen wissen, ob Sie Englisch sprechen. Antworten Sie mit Ja, ich spreche ein wenig Englisch und Französisch. Où est l hôtel? l hôtel Où est? Et le restaurant? C est là? Parfait.Très bien Bonsoir Je suis Monsieur Wagner. C est là Non, c est ici Merci. Merci beaucoup beau beau coup coup beaucoup Merci beaucoup Enchantée Monsieur Je suis Madame Dupont. Parlez-vous anglais? 50

52 Aber ich bin aus München. Perfekt Sie sprechen Deutsch, nicht? Ja, genau Aber Sie verstehen sehr gut. Französich. Danke. Ja, ich verstehe. Gern geschehen. Auf Wiedersehen Herr Wagner. Bis später Frau Dupont. Hören Sie nun, wie der Name eines Restaurant lautet und versuchen Sie nachzusprechen. Der Name bedeutet Das kleine Frankreich. Fragen Sie nun, wo das Restaurant La petite France ist. Es ist dort, der Herr Nein, es ist hier Perfekt. Danke. Oui, je parle un peu anglais et français. Mais je suis de Munich. Oui, exactement Merci. Oui, je comprends. A bientôt Madame Dupont. La petite France La petite France Où est le restaurant La petite France? Où est le restaurant La petite France? Parfait Vous parlez allemand, n estce pas? Mais vous conmprenez très bien le français. De rien. Au revoir Monsieur Wagner. C est là Monsieur là C est là Monsieur Non, c est ici 51

53 Sind Sie Deutscher? Ja, genau ich bin Deutscher. Ihre Gesprächspartnerin möchte wissen "Woher kommen Sie?" Ich bin aus Berlin. Wissen Sie noch, wie man nach dem Hotel Bellevue fragt? Sehr gut Und nun wiederholen Sie die Frage "Wo ist das Hotel Bellevue?" Es ist dort Fragen Sie "Sind Sie aus München?" Nein, ich bin aus Paris. Wo ist das Restaurant? Wo ist das Restaurant La Petite France? Ist das Restaurant hier? Und das Hotel? Parfait, merci. Oui, exactement. Je suis Allemand. Je suis Allemand Exactement, je suis Allemand. Je suis de Berlin. Berlin Je suis de Berlin. Où est l hôtel Bellevue? Où est l hôtel Bellevue? Non, je suis de Paris. Où est le restaurant? le restaurant Où est le restaurant La petite France? Le restaurant est ici? Vous êtes allemand? Vous êtes allemand? Vous êtes d où? d où? Vous êtes d où? C est là Vous êtes de Munich? 52

54 Ist das Hotel hier? Nein, das Hotel ist nicht hier. Es ist dort Fragen Sie "Woher kommen Sie?" Ich bin aus Frankreich. "Ich bin Französin." Et l hôtel? L hôtel est ici? Vous êtes d où? Non, l hôtel n est pas ici. n est pas ici L hôtel n est pas ici. C est là Je suis de France. Je suis Française. Und Sie? Sagen Sie nun "Ich bin Franzose". Jetzt lernen Sie zu sagen, dass Sie aus Frankreich sind. Erinnern Sie zunächst wie sie sagen Ich bin aus Sehr gut. Das Wort für Frankreich haben Sie schon beim Namen des Restaurants kennengelernt. Es lautet: Denken sie Frankreich trägt den weiblichen Artikel oder den männlichen Artikel Genau Es heißt: Überlegen Sie nun wie Sie Ich bin aus Frankreich Je suis Français. Je suis Français Français France la le? la France la France Et vous? Je suis de 53

55 sagen können. Sehr gut. Weiter so Nunwiederholen wir das Gelernte ein wenig. Erinnern Sie sich wie man sagt "Entschuldigung, die Dame"? Gut gemacht. Wie begrüßen Sie die Dame am frühen Vormittag? Oder am Nachmittag? Sehr gutsie haben sich gemerkt, dass man bonjour den ganzen Tag bis Abends sagen kann. Die Dame fragt "Wie geht es Ihnen?" Antworten Sie "Sehr gut" und bedanken Sie sich. Und Ihnen? Sie antwortet Nicht sehr gut. Ich verstehe kein Französisch. Erwidern Sie "Aber Sie sprechen sehr gut, nicht? " Ich spreche nicht Ich verstehe nicht Je suis de France. Je suis de France. Pardon, Madame. Bonjour Très bien. Merci. Et vous? Mais vous parlez très bien, n est-ce pas? parlez Mais vous parlez très bien, n est-ce pas? Bonjour Comment ça va? Pas très bien. Je ne comprends pas le français. Je ne parle pas Je ne comprends pas 54

56 Ich spreche und ich verstehe nicht. Doch, Sie verstehen und sprechen ein wenig. Das Wort Doch in französischen lautet: Vielen Dank Wie antwortet man in Frankreich auf "Danke"? Gern geschehen Die Dame fragt Sie nun,woher Sie kommen Ich bin aus Köln. Hören Sie das französische Wort für "Köln". Si, vous comprenez et vous parlez un peu. i Si Si, vous comprenez et vous parlez un peu. De rien. De rien. De rien. Je ne parle pas et je ne comprends pas. Merci beaucoup Vous êtes d où? Ich bin aus Frankreich. Je suis de Cologne. Cologne Je suis de Cologne. Je suis de France. Ich bin nicht aus Frankreich. Je ne suis pas de France. Wiederholen Sie es noch einmal Je ne suis pas de France. Der Herr kennt sich in 55

57 Frankreich nicht aus und fragt, wo das Hotel Bellevue ist. Es ist dort Und das Restaurant La petite France? Es ist hier. Perfekt. Danke Gern geschehen Wie stellen Sie sich mit Namen vor? Sagen Sie "Hallo, ich bin Herr Wagner." Die Dame antwortet mit "Sehr erfreut" Und Sie? Sind Sie Frau Blanche? Nein, der Herr. Ich bin Frau Dupont. Oh. Entschuldigen Sie. "Sehr erfreut Frau Dupont" Sehr gut. Bis später Où est l hôtel Bellevue? l hôtel Bellevue Vous comprenez? Où est l hôtel Bellevue? Et le restaurant La petite France? Et le restaurant La petite France? Parfait. Merci Bonjour, je suis Monsieur Wagner. Et vous? Vous êtes Madame Blanche? Vous êtes Madame Blanche? Oh, pardon. Enchanté Madame Dupont C est là C est là C est ici. De rien. Enchantée Enchantée Non, Monsieur. Je suis Madame Dupont. 56

58 Schönen Abend noch Großartig Ihr Wortschatz vergrößert sich von Tag zu Tag. Morgen werden Sie lernen über Geld zu sprechen. Das ist das Ende der Lektion 4. C est la fin de la leçon 4 du cours de français. Au revoir. Bonne soirée Très bien. A bientôt 57

59 Lektion 5 Moderator Männliche Stimme Weibliche Stimme Wllkommen zur Lektion 5. Bienvenue à la leçon 5 de Français numéro 1. Ein deutscher Tourist findet sich in Paris noch nicht ganz zurecht. Er fragt höflich eine Dame nach dem Weg. Hören Sie sich folgendes Gespräch an. Ecoutez la conversation Ecoutez la conversation Pardon, Madame. Bonsoir Oui? Bonsoir Où est l hôtel Bellevue? L hôtel est ici. Très bien. Et le restaurant La petite France? Là. C est là Où exactement? Là. Regardez-là Parfait Merci beaucoup. De rien. Au revoir. A bientôt Haben Sie gehört, dass die Dame das Wort Regardez benutzt hat? Es bedeutet "Sehen Sie". Hören Sie das Gespräch noch einmal. Ecoutez encore une fois Pardon, Madame. Bonsoir Oui? Bonsoir Où est l hôtel Bellevue? L hôtel est ici. Très bien. Et le restaurant La petite France? Là. C est là Où exactement? Là. Regardez-là Parfait Merci beaucoup. De rien. Au revoir. A bientôt Erinnern Sie sich wie man 58

60 auf Französisch sagt "das Hotel Bellevue"? Wo ist es? Antworten Sie "Es ist hier". Wiederholen Sie. Perfekt Sehr gut Und das Restaurant? Antworten Sie "Es ist dort" Wo? Hören Sie das Wort für "Sehen Sie" und sprechen Sie nach. "Sehen Sie" oder "Schauen Sie" benutzt man als Aufforderung, um die Aufmerksamkeit im Gespräch zu erhöhen. Wiederholen Sie "Sehen Sie. Es ist dort" Es ist nicht hier. Sie fragt "Woher sind Sie?" Ich bin Deutscher. Ah Sie sind aus Deutschland? Ja, genau. Ich bin aus l hôtel Bellevue C est où? C est où? Parfait. Très bien. Et le restaurant? Où? Je suis allemand. C est ici. C est ici. C est ici. C est là Regardez regardez gardez gardez regardez Regardez C est là Ce n est pas ici. Vous êtes d où? Vous êtes d où? Ah Vous êtes d Allemagne? 59

61 Deutschland. Und Sie? Sind Sie von hier? "Nein, der Herr, ich bin aus Frankreich, aus Cannes. Oui, exactement. D Allemagne. Je suis d Allemagne. Et vous? Vous êtes d ici? Vous êtes d ici? Non, Monsieur. Je suis de France, de Cannes. Je suis de France, de Cannes. De Cannes Ich bin aus Cannes. Okay. Ich verstehe. Haben sie das Wort gehört? Die Franzosen benutzen es wie okay, um ihre Zustimmung auszudrücken. Wahrscheinlich erinnern Sie sich, dass Sie dafür bereits ein Wort kennengelernt haben und zwar parfait. Das neue Wort d accord ist etwas neutraler, während parfait, was wörtlich perfekt bedeutet, immer sehr positiv gemeint ist. Wiederholen Sie es. Sehr gut. Machen wir weiter. Sagen Sie Sie sind aus Cannes. Wie grüßt man in Frankreich am Abend? Die Dame ist sehr erfreut D accord je comprends. D accord D accord. D accord. Vous êtes de Cannes. Bonsoir Je suis de Cannes. 60

62 über die Bekanntschaft. Wie antwortet der Mann? Formulieren Sie die Frage "Wie geht es Ihnen?" Sehr gut. Danke. Der Herr möchte nun fragen "Wissen Sie wo das Hotel ist?" Hören Sie das französische Wort "Wissen Sie". Wiederholen Sie. Sagen Sie noch einmal "Wissen Sie?" Fragen Sie noch einmal "Wissen Sie?" Fragen Sie nun "Wo ist das Hotel?" Wissen Sie, wo das Hotel ist? "Ich weiß nicht." Hören Sie zu und sprechen Sie nach. "Ich weiß nicht." Fragen Sie nun "Wissen Sie?" Wissen Sie, wo das Hotel ist? Enchanté Comment ça va? Vous savez? Vous savez? savez? Vous savez? savez? Vous savez? Où est l hôtel? Vous savez où est l hôtel? Vous savez où est l hôtel? Enchantée Très bien. Merci. Je ne sais pas. sais sais ne sais Je ne sais pas. Je ne sais pas. Vous savez? Vous savez? 61

63 Ihre Antwort lautet "Ja, ich weiß". Sehr gut. Und nunt sagen Sie: Ich weiß wo. Sagen Sie "Es ist dort" Nun lernen Sie einen weiteren wichtigen Ausdruck. Hören Sie nun zu, wie man auf Französisch sagt bitte. Bestimmt wundern Sie sich über die Länge des Ausdruckes. Das liegt daran, dass dies wörtlich Wenn es Ihnen gefällt bedeutet. Der Sinn liegt aber immer bei bitte. Wiederholen Sie es. Wiederholen Sie "Bitte". Fragen Sie nun höflich "Wo ist bitte?" Auf Französisch sagt man Bitte immer am Ende des Satzes. Wo ist bitte das Hotel? Wiederholen Sie es. Und nun fragen Sie "Wo ist Vous savez où est l hôtel? S il vous plaît. S il vous plaît. S il S il vous vous plaît plaît S il vous plaît. Où est... s il vous plaît? S il vous plaît Où est l hôtel s il vous plaît? Où est l hôtel s il vous plaît? Oui, je sais Oui, je sais Je sais où Je sais où C est là 62

64 das Restaurant, bitte?" "Entschuldigen Sie, Madame, wo ist das Restaurant, bitte?" Antworten Sie "Ich weiß nicht". Bitte. Ich verstehe nicht sehr gut.3 Entschuldigung Gut gemacht. Nun fragen Sie weiter "Sie wissen es nicht?" Das Wort es heißt im Französischen le. Wie lautet die Antwort Ihrer Gesprächspartnerin "Nein, ich weiß es nicht"? Sie geben sich zufrieden und sagen "Okay". Hören Sie nun das französische Wort für "aber"? Wiederholen Sie. Gut gemacht. Sagen Sie "Aber ich bin nicht von hier". Où est le restaurant s il vous plaît? Où est le restaurant s il vous plaît? Pardon Madame. Où est le restaurant s il vous plaît? Vous ne le savez pas? Vous ne le savez pas? D accord. D accord. mais mais mais Mais je ne suis pas d ici. Mais je ne suis pas d ici. Je ne sais pas. S il vous plaît. Je ne comprends pas très bien. Pardon Non, je ne le sais pas. Non, je ne le sais pas. 63

Reisen Allgemein. Allgemein - Unverzichtbar. Allgemein - Konversation

Reisen Allgemein. Allgemein - Unverzichtbar. Allgemein - Konversation - Unverzichtbar Können Sie mir bitte helfen? Vous pouvez m'aider, s'il vous plaît? Um Hilfe bitten Sprechen Sie Englisch? Parlez-vous anglais? Eine Person fragen, ob sie Englisch spricht Sprechen Sie _[Sprache]_?

Mehr

Reisen Allgemein. Allgemein - Unverzichtbar. Allgemein - Konversation. Um Hilfe bitten. Eine Person fragen, ob sie Englisch spricht

Reisen Allgemein. Allgemein - Unverzichtbar. Allgemein - Konversation. Um Hilfe bitten. Eine Person fragen, ob sie Englisch spricht - Unverzichtbar Vous pouvez m'aider, s'il vous plaît? Um Hilfe bitten Parlez-vous anglais? Eine Person fragen, ob sie Englisch spricht Können Sie mir bitte helfen? Sprechen Sie Englisch? Parlez-vous _[langue]_?

Mehr

Reisen Allgemein. Allgemein - Unverzichtbar. Allgemein - Konversation. Vous pouvez m'aider, s'il vous plaît? Um Hilfe bitten

Reisen Allgemein. Allgemein - Unverzichtbar. Allgemein - Konversation. Vous pouvez m'aider, s'il vous plaît? Um Hilfe bitten - Unverzichtbar Vous pouvez m'aider, s'il vous plaît? Um Hilfe bitten Parlez-vous anglais? Eine Person fragen, ob sie Englisch spricht Parlez-vous _[langue]_? Eine Person fragen, ob sie eine bestimmte

Mehr

Reisen Allgemein. Allgemein - Unverzichtbar. Allgemein - Konversation

Reisen Allgemein. Allgemein - Unverzichtbar. Allgemein - Konversation - Unverzichtbar Vous pouvez m'aider, s'il vous plaît? Vous pouvez m'aider, s'il vous plaît? Um Hilfe bitten Parlez-vous anglais? Parlez-vous anglais? Eine Person fragen, ob sie Englisch spricht Parlez-vous

Mehr

Langenscheidt Sprachenlernen ohne Buch Französisch

Langenscheidt Sprachenlernen ohne Buch Französisch Langenscheidt Sprachenlernen ohne Buch Französisch Audio-Training für Anfänger mit Vorkenntnissen Orientiert sich am Niveau A2 des Europäischen Sprachenzertifikats Vocabulaire Wortschatz 3 Inhaltsverzeichnis

Mehr

COMPUTER: Mission Berlin. Le 9 novembre 2006, dix heures, cinquante-cinq minutes. Il ne vous reste plus que 65 minutes et une vie.

COMPUTER: Mission Berlin. Le 9 novembre 2006, dix heures, cinquante-cinq minutes. Il ne vous reste plus que 65 minutes et une vie. Épisode 12 Musique sacrée Anna a encore 65 minutes. Dans l église, elle découvre que la boîte à musique est en fait un élément manquant de l orgue. La femme en rouge apparaît et lui demande une clé. Mais

Mehr

Radio D Folge 6. Manuskript des Radiosprachkurses von Herrad Meese. Erkennungsmelodie des RSK

Radio D Folge 6. Manuskript des Radiosprachkurses von Herrad Meese. Erkennungsmelodie des RSK Manuskript des Radiosprachkurses von Herrad Meese Radio D Folge 6 Erkennungsmelodie des RSK Titelmusik Radio D (mit unterlegter Titelmusik) Hallo, liebe Hörerinnen und Hörer. Herzlich willkommen zur sechsten

Mehr

Name: Wie heißen Sie? Ich heiße... Herkunft: Woher kommen Sie? Ich komme aus. Adresse: Wo wohnen Sie? Ich wohne in

Name: Wie heißen Sie? Ich heiße... Herkunft: Woher kommen Sie? Ich komme aus. Adresse: Wo wohnen Sie? Ich wohne in Willkommen im Sprachkurs! Sitzkreis. Die Lehrkraft hat einen Ball in der Hand und stellt sich vor. Die Lehrkraft gibt den Ball weiter und fragt nach. Name: Wie heißen Sie? Ich heiße... Herkunft: Woher

Mehr

Radio D Folge 10. Manuskript des Radiosprachkurses von Herrad Meese. Szene 1: Im Restaurant. Erkennungsmelodie des RSK

Radio D Folge 10. Manuskript des Radiosprachkurses von Herrad Meese. Szene 1: Im Restaurant. Erkennungsmelodie des RSK Manuskript des Radiosprachkurses von Herrad Meese Radio D Folge 10 Erkennungsmelodie des RSK Titelmusik Radio D Herzlich willkommen zur zehnten Folge des Radiosprachkurses Radio D. Wie Sie sich vielleicht

Mehr

Heiko und Britta über Jugend und Stress (aus: K.16, S.115, Jugendliche vor dem Mikro, Von Aachen bis Zwickau, Inter Nationes)

Heiko und Britta über Jugend und Stress (aus: K.16, S.115, Jugendliche vor dem Mikro, Von Aachen bis Zwickau, Inter Nationes) (aus: K.16, S.115, Jugendliche vor dem Mikro, Von Aachen bis Zwickau, Inter Nationes) A. Bevor ihr das Interview mit Heiko hört, überlegt bitte: Durch welche Umstände kann man in Stress geraten? B. Hört

Mehr

Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut wird, dass sie für sich selbst sprechen können Von Susanne Göbel und Josef Ströbl

Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut wird, dass sie für sich selbst sprechen können Von Susanne Göbel und Josef Ströbl Persönliche Zukunftsplanung mit Menschen, denen nicht zugetraut Von Susanne Göbel und Josef Ströbl Die Ideen der Persönlichen Zukunftsplanung stammen aus Nordamerika. Dort werden Zukunftsplanungen schon

Mehr

Vorwort. Liebe Lernerinnen, liebe Lerner,

Vorwort. Liebe Lernerinnen, liebe Lerner, Vorwort Liebe Lernerinnen, liebe Lerner, deutsch üben Hören & Sprechen B1 ist ein Übungsheft mit 2 Audio-CDs für fortgeschrittene Anfänger mit Vorkenntnissen auf Niveau A2 zum selbstständigen Üben und

Mehr

Jetzt kann die Party ja losgehen. Warte, sag mal, ist das nicht deine Schwester Annika?

Jetzt kann die Party ja losgehen. Warte, sag mal, ist das nicht deine Schwester Annika? Zusammenfassung: Da Annika noch nicht weiß, was sie studieren möchte, wird ihr bei einem Besuch in Augsburg die Zentrale Studienberatung, die auch bei der Wahl des Studienfachs hilft, empfohlen. Annika

Mehr

Aufgabe: Que faut-il faire? SK-Beispielaufgabe_Haustiere.docx

Aufgabe: Que faut-il faire? SK-Beispielaufgabe_Haustiere.docx Aufgabe: Que faut-il faire? SK-Beispielaufgabe_Haustiere.docx Lisez bien le sujet avant de vous précipiter sur votre copie et élaborez votre plan afin de préparer votre brouillon. On vous demande donc

Mehr

Glücklich. Heute, morgen und für immer

Glücklich. Heute, morgen und für immer Kurt Tepperwein Glücklich Heute, morgen und für immer Teil 1 Wissen macht glücklich die Theorie Sind Sie glücklich? Ihr persönlicher momentaner Glücks-Ist-Zustand Zum Glück gehört, dass man irgendwann

Mehr

Gewöhnt man sich an das Leben auf der Strasse?

Gewöhnt man sich an das Leben auf der Strasse? Hallo, wir sind Kevin, Dustin, Dominique, Pascal, Antonio, Natalia, Phillip und Alex. Und wir sitzen hier mit Torsten. Torsten kannst du dich mal kurz vorstellen? Torsten M.: Hallo, ich bin Torsten Meiners,

Mehr

Mehr Geld verdienen! Lesen Sie... Peter von Karst. Ihre Leseprobe. der schlüssel zum leben. So gehen Sie konkret vor!

Mehr Geld verdienen! Lesen Sie... Peter von Karst. Ihre Leseprobe. der schlüssel zum leben. So gehen Sie konkret vor! Peter von Karst Mehr Geld verdienen! So gehen Sie konkret vor! Ihre Leseprobe Lesen Sie...... wie Sie mit wenigen, aber effektiven Schritten Ihre gesteckten Ziele erreichen.... wie Sie die richtigen Entscheidungen

Mehr

Anna Haker Humanenergetikerin Praxis Stempfergasse Stempfergasse 6, 8010 Graz

Anna Haker Humanenergetikerin Praxis Stempfergasse Stempfergasse 6, 8010 Graz Die EFT-Grundtechnik 1. Das Problem und das Gefühl EFT setzt man ein, wenn ein Problem vorhanden ist, das ein Gefühl in einem auslöst. Dabei ist es nicht wichtig, ob dieses Problem aktuell oder Vergangenheit

Mehr

Test Abschlusstest 62

Test Abschlusstest 62 Abschlusstest 62 1 Sie rufen bei einer Firma an. Was sind Ihre ersten Worte am Telefon? a Ihr Name b Bonjour. c Name Ihrer Firma 2 Sie rufen bei der Firma Dumesnil an. Eine Dame meldet sich mit den Worten:

Mehr

Begrüßungswortschatz Zahlen 1-12 stimmhaftes und stimmloses -s-; Nasale

Begrüßungswortschatz Zahlen 1-12 stimmhaftes und stimmloses -s-; Nasale Schulinternes Curriculum Französisch für die Klasse 6 Découvertes, Série jaune Band 1.Std. Wochen Kommunikative Kompetenzen Sprachliche Mittel Strategien Interkulturalität Au début (fakultativer Vorkurs)

Mehr

Der professionelle Gesprächsaufbau

Der professionelle Gesprächsaufbau 2 Der professionelle Gesprächsaufbau Nach einer unruhigen Nacht wird Kimba am nächsten Morgen durch das Klingeln seines Handys geweckt. Noch müde blinzelnd erkennt er, dass sein Freund Lono anruft. Da

Mehr

Nina. bei der Hörgeräte-Akustikerin. Musterexemplar

Nina. bei der Hörgeräte-Akustikerin. Musterexemplar Nina bei der Hörgeräte-Akustikerin Nina bei der Hörgeräte-Akustikerin Herausgeber: uphoff pr-consulting Alfred-Wegener-Str. 6 35039 Marburg Tel.: 0 64 21 / 4 07 95-0 info@uphoff-pr.de www.uphoff-pr.de

Mehr

Kreativ visualisieren

Kreativ visualisieren Kreativ visualisieren Haben Sie schon einmal etwas von sogenannten»sich selbst erfüllenden Prophezeiungen«gehört? Damit ist gemeint, dass ein Ereignis mit hoher Wahrscheinlichkeit eintritt, wenn wir uns

Mehr

1: 9. Hamburger Gründerpreis - Kategorie Existenzgründer - 08.09.2010 19:00 Uhr

1: 9. Hamburger Gründerpreis - Kategorie Existenzgründer - 08.09.2010 19:00 Uhr 1: 9. Hamburger Gründerpreis - Kategorie Existenzgründer - Sehr geehrter Herr Bürgermeister, sehr geehrter Herr Dr. Vogelsang, sehr geehrter Herr Strunz, und meine sehr geehrte Damen und Herren, meine

Mehr

Basis Schnitt Seminar + Erfolgspaket

Basis Schnitt Seminar + Erfolgspaket Basis Schnitt Seminar + Erfolgspaket Der "IntensivAbSchnitt" in Lörrach bei der Friseurschule Amann & Bohn vom 21.06.2010 bis 02.07.2010 von Madeleine Traxel Übersicht / Zusammenfassung Meine Arbeitskollegin

Mehr

! "!!!!#! $!%! $ $$ $!! $& $ '! ($ ) *!(!! +$ $! $! $!,- * (./ ( &! ($.$0$.1!! $!. $ 23 ( 4 $. / $ 5.

! !!!!#! $!%! $ $$ $!! $& $ '! ($ ) *!(!! +$ $! $! $!,- * (./ ( &! ($.$0$.1!! $!. $ 23 ( 4 $. / $ 5. ! "!!!!#! $!%! $ $$ $!! $& $ '! ($ ) *!(!! +$ $! $! $!,- * (./ ( &! ($.$0$.1!! $!. $ 23 ( 4 $. / $ 5.! " #$ 4! # / $* 6 78!!9: ;;6 0!.?@@:A+@,:@=@

Mehr

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 10: Die Idee

Jojo sucht das Glück - 3 Folge 10: Die Idee Manuskript Lotta will Reza alles sagen. Doch Reza hat kein Verständnis mehr für sie. Jojo, Mark, Alex und Lukas planen die Kampagne. Die Zeit ist knapp. Aber beim Meeting geht es für Jojo und Mark um mehr

Mehr

Das Wunderbare am Tod ist, dass Sie ganz alleine sterben dürfen. Endlich dürfen Sie etwas ganz alleine tun!

Das Wunderbare am Tod ist, dass Sie ganz alleine sterben dürfen. Endlich dürfen Sie etwas ganz alleine tun! unseren Vorstellungen Angst. Ich liebe, was ist: Ich liebe Krankheit und Gesundheit, Kommen und Gehen, Leben und Tod. Für mich sind Leben und Tod gleich. Die Wirklichkeit ist gut. Deshalb muss auch der

Mehr

THEMA: DEUTSCHSPRACHIGE LÄNDER

THEMA: DEUTSCHSPRACHIGE LÄNDER Variante A A-1 THEMA: DEUTSCHSPRACHIGE LÄNDER Wo ist das Bild gemacht worden? Warum denkst du das? Welche Tageszeit ist es? Begründe deine Meinung. Was möchten die Mädchen kaufen? Warum wohl? 1. Viele

Mehr

Transkript eines Abzockanrufs, angeblich von der Bezirksstaatsanwaltschaft

Transkript eines Abzockanrufs, angeblich von der Bezirksstaatsanwaltschaft Transkript Abzockanruf, angeblich Bezirksstaatsanwaltschaft Berlin Seite 1 Transkript eines Abzockanrufs, angeblich von der Bezirksstaatsanwaltschaft Berlin Dies ist das Transkript des Abzockversuchs,

Mehr

Video-Thema Begleitmaterialien

Video-Thema Begleitmaterialien DIE NEUEN FAMILIEN Auf Internetseiten wie Familyship kommen Personen in Kontakt, die gerne Kinder haben wollen. Hier können sie Menschen finden, mit denen sie zusammen ein Kind aufziehen. Die Eltern sind

Mehr

1 / 12. Ich und die modernen Fremdsprachen. Fragebogen für die Schülerinnen und Schüler der 5. Klasse Februar-März 2007

1 / 12. Ich und die modernen Fremdsprachen. Fragebogen für die Schülerinnen und Schüler der 5. Klasse Februar-März 2007 1 / 12 Fachbereich 05 : Sprache Literatur - KulturInstitut für Romanistik Abt. Didaktik der romanischen Sprachen Prof. Dr. Franz-Joseph Meißner Karl-Glöckner-Str. 21 G 35394 Gießen Projet soutenu par la

Mehr

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung-

Dissertationsvorhaben Begegnung, Bildung und Beratung für Familien im Stadtteil - eine exemplarisch- empirische Untersuchung- Code: N03 Geschlecht: 8 Frauen Institution: FZ Waldemarstraße, Deutschkurs von Sandra Datum: 01.06.2010, 9:00Uhr bis 12:15Uhr -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mehr

Und nun kommt der wichtigste und unbedingt zu beachtende Punkt bei all deinen Wahlen und Schöpfungen: es ist deine Aufmerksamkeit!

Und nun kommt der wichtigste und unbedingt zu beachtende Punkt bei all deinen Wahlen und Schöpfungen: es ist deine Aufmerksamkeit! Wie verändere ich mein Leben? Du wunderbarer Menschenengel, geliebte Margarete, du spürst sehr genau, dass es an der Zeit ist, die nächsten Schritte zu gehen... hin zu dir selbst und ebenso auch nach Außen.

Mehr

Nina. 2. Ninas Mutter lebt nicht mit Nina und der Familie zusammen. Warum könnte das so sein? Vermute. Vielleicht ist sie. Möglicherweise.

Nina. 2. Ninas Mutter lebt nicht mit Nina und der Familie zusammen. Warum könnte das so sein? Vermute. Vielleicht ist sie. Möglicherweise. Seite 1 von 6 1. Hier siehst du Bilder von Nina und den Personen, mit denen Nina zusammenwohnt. Schau dir die Szene an und versuche, die Zitate im Kasten den Bildern zuzuordnen. Zu jedem Bild gehören zwei

Mehr

Predigt an Silvester 2015 Zuhause bei Gott (Mt 11,28)

Predigt an Silvester 2015 Zuhause bei Gott (Mt 11,28) Predigt an Silvester 2015 Zuhause bei Gott (Mt 11,28) Irgendwann kommt dann die Station, wo ich aussteigen muss. Der Typ steigt mit mir aus. Ich will mich von ihm verabschieden. Aber der meint, dass er

Mehr

Μεταγραφή ηχητικού κειµένου. Έναρξη δοκιµασίας κατανόησης προφορικού λόγου Anfang des Testteils Hörverstehen

Μεταγραφή ηχητικού κειµένου. Έναρξη δοκιµασίας κατανόησης προφορικού λόγου Anfang des Testteils Hörverstehen KΡΑΤΙKO ΠΙΣΤΟΠΟΙΗΤΙKO ΓΛΩΣΣΟΜAΘΕΙΑΣ ΓΕΡΜΑΝΙΚH ΓΛΩΣΣΑ ΕΠΙΠΕ Ο Β2 ΚΑΤΑΝΟΗΣΗ ΠΡΟΦΟΡΙΚΟΥ ΛΟΓΟΥ Μεταγραφή ηχητικού κειµένου Έναρξη δοκιµασίας κατανόησης προφορικού λόγου Anfang des Testteils Hörverstehen Aufgabe

Mehr

Bis jetzt gelingt mir das ganz gut Bahar S. im Gespräch mit Jessica J.

Bis jetzt gelingt mir das ganz gut Bahar S. im Gespräch mit Jessica J. Bis jetzt gelingt mir das ganz gut Bahar S. im Gespräch mit Jessica J. Bahar S. und Jessica J. besuchen das Berufskolleg im Bildungspark Essen. Beide lassen sich zur Erzieherin ausbilden. Im Interview

Mehr

Lösungen. Leseverstehen

Lösungen. Leseverstehen Lösungen 1 Teil 1: 1A, 2E, 3H, 4B, 5F Teil 2: 6B (Z.7-9), 7C (Z.47-50), 8A (Z.2-3/14-17), 9B (Z.23-26), 10A (Z.18-20) Teil 3: 11D, 12K,13I,14-, 15E, 16J, 17G, 18-, 19F, 20L Teil 1: 21B, 22B, 23A, 24A,

Mehr

EPREUVE 2 ALLEMAND LV2 QCM

EPREUVE 2 ALLEMAND LV2 QCM EPREUVE 2 ALLEMAND LV2 QCM NOM PRENOM.... DUREE : 30 MINUTES Une seule réponse possible par question Ne rien écrire sur ce cahier Utiliser la grille de réponses en fin de cahier Cahier à restituer obligatoirement

Mehr

So ich glaub, das war s. Heut kommt keiner mehr. Es ist ja auch schon dunkel. Da ist bestimmt niemand mehr unterwegs.

So ich glaub, das war s. Heut kommt keiner mehr. Es ist ja auch schon dunkel. Da ist bestimmt niemand mehr unterwegs. Kategorie Stichwort Titel Inhaltsangabe Verfasser email Einmal im Monat Krippenspiel Der von Bethlehem Rollenspiel zur Weihnachtsgeschichte Doris und Tobias Brock doris.tobias.brock@t-online.de Der Kaiser

Mehr

5 Fakten zum Nachteilsausgleich die du wissen musst

5 Fakten zum Nachteilsausgleich die du wissen musst 5 Fakten zum Nachteilsausgleich die du wissen musst Von LRS - also Lese-Rechtschreib-Schwäche - betroffene Kinder können einen Nachteilsausgleich beanspruchen. Das ist erst einmal gut. Aber wir sollten

Mehr

Wie wir einen Neuen in die Klasse bekommen, der heißt Französisch und ist meine Rettung

Wie wir einen Neuen in die Klasse bekommen, der heißt Französisch und ist meine Rettung 1. Kapitel Wie wir einen Neuen in die Klasse bekommen, der heißt Französisch und ist meine Rettung Und ich hatte mir doch wirklich fest vorgenommen, meine Hausaufgaben zu machen. Aber immer kommt mir was

Mehr

Einstufungstest Französisch

Einstufungstest Französisch Hans-Böckler-Str. 3a 56070 Koblenz Fax 0261-403671 E-Mail: info@sprachschulen-hommer.de www.sprachschulen-hommer.de Einstufungstest Französisch Name: Vorname: Firma: Straße: PLZ: Wohnort: Tel. dienstl.:

Mehr

Wer Wird Millionär? Ganz wichtig: Denkt daran in regelmäßigen Abständen zu speichern! Los geht s:

Wer Wird Millionär? Ganz wichtig: Denkt daran in regelmäßigen Abständen zu speichern! Los geht s: Wer Wird Millionär? In dieser Aufgabe werdet ihr mit DialogOS eure eigene Version der Quizshow Wer wird Millionär (WWM) entwickeln. Der Computer ist der Quizmaster und der User der Kandidat. Ihr werdet

Mehr

Lektion 1. Monsieur. Je parle un peu français. Vous êtes allemand? Oui, je suis allemand. Au revoir. Au revoir!

Lektion 1. Monsieur. Je parle un peu français. Vous êtes allemand? Oui, je suis allemand. Au revoir. Au revoir! Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Lektion 1... 2 Lektion 2... 3 Lektion 3... 4 Lektion 4... 5 Lektion 5... 7 Lektion 6... 9 Lektion 7... 11 Lektion 8... 12 Lektion 9... 14 Lektion 10... 16 Lektion

Mehr

Satzlehre Satzglieder formal bestimmen Lösung

Satzlehre Satzglieder formal bestimmen Lösung Gymbasis Deutsch: Grammatik Satzlehre Satzglieder: formal bestimmen Lösung 1 Satzlehre Satzglieder formal bestimmen Lösung 1. Schritt: Unterstreiche in den folgenden Sätzen alle Satzglieder. Das Prädikat/die

Mehr

Das erwartet Sie in jedem Vorstellungsgespräch

Das erwartet Sie in jedem Vorstellungsgespräch Das erwartet Sie in jedem Vorstellungsgespräch 1 In diesem Kapitel Das A und O ist Ihr Lebenslauf Kennen Sie die Firma, bei der Sie vorstellig werden Informiert sein gehört dazu Wenn Sie nicht zu den absolut

Mehr

Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis... 1 Handbuch... 2 Lektion 1... 4 Lektion 2... 17 Lektion 3... 30 Lektion 4... 44 Lektion 5... 58 Lektion 6... 71 Lektion 7... 85 Lektion 8... 99 Lektion 9... 111

Mehr

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei

der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei der die und in den von zu das mit sich des auf für ist im dem nicht ein eine als auch es an werden aus er hat daß sie nach wird bei einer um am sind noch wie einem über einen so zum war haben nur oder

Mehr

ANMERKUNGEN ZUR SCHULARBEITSGESTALTUNG

ANMERKUNGEN ZUR SCHULARBEITSGESTALTUNG ANMERKUNGEN ZUR SCHULARBEITSGESTALTUNG Fach: Französisch, sechsjährig Klasse: 5. Klasse (1. Schularbeit, 1. Semester) Kompetenzniveau: A2 Dauer der SA: 50 Minuten Teilbereiche Themenbereich Testformat/Textsorte

Mehr

Das Ansprechen. - so geht s -

Das Ansprechen. - so geht s - Das Ansprechen - so geht s - 1. Ansprechen Direkt Indirekt 2. Unterhaltung 3 Fragen Kurzgeschichte Unterhaltungsverlängerung - Minidate 3. Telefonnummer Nummer in unter 1 Minute Nummer nach Gespräch holen

Mehr

Deutsch ohne Grenzen: Niveau A1

Deutsch ohne Grenzen: Niveau A1 Deutsch ohne Grenzen: Niveau A1 Descripción: En este nivel el estudiante se introduce en la lengua alemana con el fin de hacer sus primeros pasos independientes. Él/Ella hará compondrá oraciones simples

Mehr

Ist Ihre persönliche Visitenkarte am Telefon und bestimmt den Grundeindruck durch:

Ist Ihre persönliche Visitenkarte am Telefon und bestimmt den Grundeindruck durch: Telefon-Marketing Ist Ihre persönliche Visitenkarte am Telefon und bestimmt den Grundeindruck durch: Ihre Stimme - Ihre Sprache - Ihre Sprechweise Grundregeln für das aktive Telefongespräch Gesprächsvorbereitung:

Mehr

Die Investitionen am Forex-Markt können große Gewinne zur Folge haben aber genauso besteht auch das Risiko Geld zu verlieren.

Die Investitionen am Forex-Markt können große Gewinne zur Folge haben aber genauso besteht auch das Risiko Geld zu verlieren. Vorwort des Autors: Die Investitionen am Forex-Markt können große Gewinne zur Folge haben aber genauso besteht auch das Risiko Geld zu verlieren. Ich bin weder Banker noch Finanzdienstleister und ich möchte

Mehr

Genusstoleranz. Von Jim Leonard. (Jim Leonard ist der Begründer von Vivation, der Methode, aus der AIM hervorgegangen ist.)

Genusstoleranz. Von Jim Leonard. (Jim Leonard ist der Begründer von Vivation, der Methode, aus der AIM hervorgegangen ist.) Sabeth Kemmler Leiterin von AIM Tel. +49-30-780 95 778 post@aiminternational.de www.aiminternational.de Genusstoleranz Von Jim Leonard (Jim Leonard ist der Begründer von Vivation, der Methode, aus der

Mehr

Finden Sie eine. Instrument gelernt hat. Finden Sie eine Person, die Gebärdensprache gelernt hat. Finden Sie eine Person, die Erste- Hilfe-Maßnahmen

Finden Sie eine. Instrument gelernt hat. Finden Sie eine Person, die Gebärdensprache gelernt hat. Finden Sie eine Person, die Erste- Hilfe-Maßnahmen Kopiervorlage 36a: Lernen-Bingo B1, Kap. 36, Ü 1a Variante 1 Person, die ein deutsches Lied Person, die kochen Person, die ein Instrument gelernt hat. Person, die stricken Person, die Ski fahren Person,

Mehr

Welche Sätze kann man auch mit um zu + Infinitiv formulieren? Kreuzen Sie an, und schreiben Sie die Sätze mit um zu + Infinitiv.

Welche Sätze kann man auch mit um zu + Infinitiv formulieren? Kreuzen Sie an, und schreiben Sie die Sätze mit um zu + Infinitiv. Finalsätze: damit o um zu+inf. Lesen Sie A5 und Ü4. Was muss Juri tun? Warum? Wozu? Formulieren Sie Sätze mit damit o um zu + Infinitiv. Juri muss bis morgen Homepage fertig machen, Er muss den Druckauftrag

Mehr

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION. German Continuers. (Section I Listening and Responding) Transcript

HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION. German Continuers. (Section I Listening and Responding) Transcript 2014 HIGHER SCHOOL CERTIFICATE EXAMINATION German Continuers (Section I Listening and Responding) Transcript Familiarisation Text Heh, Stefan, wohnt deine Schwester immer noch in England? Ja, sie arbeitet

Mehr

Radio D Folge 29. Manuskript des Radiosprachkurses von Herrad Meese. Erkennungsmelodie des RSK

Radio D Folge 29. Manuskript des Radiosprachkurses von Herrad Meese. Erkennungsmelodie des RSK Manuskript des Radiosprachkurses von Herrad Meese Radio D Folge 29 Erkennungsmelodie des RSK Compu Ja, wir haben Kontakt zu Paula und Philipp. 0 45 Willkommen, liebe Hörerinnen und Hörer, zu Folge 29 des

Mehr

4. Marketing darf nichts kosten... Ich muss eh so viel Geld ausgeben für meine Selbstständigkeit.

4. Marketing darf nichts kosten... Ich muss eh so viel Geld ausgeben für meine Selbstständigkeit. 3. Ich brauche als Coach keine Spezialisierung... Es ist schließlich egal, ob ich eine Entscheidung zwischen zwei Männern oder zwei Joboptionen aufstelle. Tanja: Aus Coach-Sicht gebe ich Ihnen da absolut

Mehr

Besucherbefragung im Kinder- und Jugendzentrum Mühle

Besucherbefragung im Kinder- und Jugendzentrum Mühle Name : Besucherbefragung im Kinder- und Jugendzentrum Mühle Worum geht es? Das Mühleteam möchte mit Euch eine kurze Befragung durchführen. Wir haben das Ziel, die Arbeit im Jugendzentrum ständig zu verbessern.

Mehr

REISE. Langenscheidt. Sprachführer. Französisch. Für alle wichtigen Situationen auf der Reise. NEU Jetzt mit vereinfachter Lautschrift

REISE. Langenscheidt. Sprachführer. Französisch. Für alle wichtigen Situationen auf der Reise. NEU Jetzt mit vereinfachter Lautschrift REISE Langenscheidt Sprachführer Französisch Für alle wichtigen Situationen auf der Reise NEU Jetzt mit vereinfachter Lautschrift Inhalt Benutzerhinweise... 8 Aussprache... 10 Erste Kontakte 15 Sich verständigen...

Mehr

Vorwort von Bodo Schäfer

Vorwort von Bodo Schäfer Vorwort von Bodo Schäfer Vorwort von Bodo Schäfer Was muss ich tun, um erfolgreich zu werden? Diese Frage stellte ich meinem Coach, als ich mit 26 Jahren pleite war. Seine Antwort überraschte mich: Lernen

Mehr

Achten Sie auf Spaß: es handelt sich dabei um wissenschaftliche Daten

Achten Sie auf Spaß: es handelt sich dabei um wissenschaftliche Daten Tipp 1 Achten Sie auf Spaß: es handelt sich dabei um wissenschaftliche Daten Spaß zu haben ist nicht dumm oder frivol, sondern gibt wichtige Hinweise, die Sie zu Ihren Begabungen führen. Stellen Sie fest,

Mehr

Fragebogen Englisch Unterricht Karin Holenstein

Fragebogen Englisch Unterricht Karin Holenstein Fragebogen Englisch Unterricht Karin Holenstein 6. Klasse (Klassenlehrperson F. Schneider u. S. Bösch) 2012 / 2013 insgesamt 39 Schüler Informationen 16 Schüler haben ab der 3. Klasse mit dem Lehrmittel

Mehr

Liebe oder doch Hass (13)

Liebe oder doch Hass (13) Liebe oder doch Hass (13) von SternenJuwel online unter: http://www.testedich.de/quiz37/quiz/1442500524/liebe-oder-doch-hass-13 Möglich gemacht durch www.testedich.de Einleitung Yuna gibt jetzt also Rima

Mehr

Schritte. Schritte 3/2. im Beruf. Gespräche führen: Einen Arbeitsauftrag bekommen und darauf reagieren

Schritte. Schritte 3/2. im Beruf. Gespräche führen: Einen Arbeitsauftrag bekommen und darauf reagieren 1 Sehen Sie die Bilder an und ordnen Sie die Wörter zu. Breze Brot Brötchen Butter Eier Gabeln Honig Joghurt Kaffee Käse Kuchen Löffel Marmelade Milch Messer Obst Quark Schüsseln Servietten Tee Teller

Mehr

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1)

Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Einstufungstest Deutsch (A1, A2, B1) Name: Datum: Was passt? Markieren Sie! (z.b.: 1 = d) heisst) 1 Wie du? a) bin b) bist c) heissen d) heisst Mein Name Sabine. a) bin b) hat c) heisst d) ist Und kommst

Mehr

Einleitung. Hauptteil. Wir befinden uns nun im Demoarchiv.

Einleitung. Hauptteil. Wir befinden uns nun im Demoarchiv. Dublettenprüfung Einleitung Herzlich willkommen zum ELOoffice 8 Video-Training Dublettenprüfung. Mein Name ist Andreas Schulz, ich bin bei ELO für das Produktmanagement verantwortlich und werde Sie in

Mehr

r? akle m n ilie ob Imm

r? akle m n ilie ob Imm das kann man doch alleine erledigen dann schau ich doch einfach in die Zeitung oder ins Internet, gebe eine Anzeige auf, und dann läuft das doch. Mit viel Glück finde ich einen Käufer, Verkäufer, einen

Mehr

Baustelle Erste Liebe

Baustelle Erste Liebe Geschrieben von: Ute Horn & Daniel Horn Baustelle Erste Liebe : Fur Teens Für alle, die es wissen wollen! Inhalt Inhalt Danke................................................... 5 Vorwort...................................................

Mehr

Nach einer Studie DEGS1 rauchen knapp 1/3 der Erwachsenen in Deutschland. Bei den jungen männlichen Erwachsenen sogar fast die Hälfte.

Nach einer Studie DEGS1 rauchen knapp 1/3 der Erwachsenen in Deutschland. Bei den jungen männlichen Erwachsenen sogar fast die Hälfte. Nicht Raucher Nach einer Studie DEGS1 rauchen knapp 1/3 der Erwachsenen in Deutschland. Bei den jungen männlichen Erwachsenen sogar fast die Hälfte. Mit den gesundheitlichen Risiken brauchen wir uns erst

Mehr

DEINE LIEBEVOLLE BEZIEHUNG ANNEHMEN

DEINE LIEBEVOLLE BEZIEHUNG ANNEHMEN DEINE LIEBEVOLLE BEZIEHUNG ANNEHMEN TELESEMINAR MIT LEA HAMANN LERNMATERIAL FÜR TEILNEHMER Hallo ihr Lieben, das Thema Beziehungen ist für uns alle ein Bereich, der sehr viel Heilung braucht. Lange Zeit

Mehr

JULI XHIXHO: Mir, sehr gut. Ich heiße Juli und komme aus Albanien und ich bin Teilnehmer der Internationalen Deutscholympiade hier...

JULI XHIXHO: Mir, sehr gut. Ich heiße Juli und komme aus Albanien und ich bin Teilnehmer der Internationalen Deutscholympiade hier... DIE INTERNATIONALE DEUTSCHOLYMPIADE Die Internationale Deutscholympiade (IDO) ist ein Wettbewerb, bei dem ca. 100 Schüler aus 50 verschiedenen Ländern ihre Kenntnisse der deutschen Sprache und Kultur beweisen

Mehr

Hermann Jürgensen Bürobedarf GmbH

Hermann Jürgensen Bürobedarf GmbH Hermann Jürgensen Bürobedarf GmbH Schulpraktikum vom 21.September 2009 bis 09.Oktober 2009 Lara Stelle Klasse: 9a Politik- Gesellschaft- Wirtschaft bei Frau Böttger Inhaltsverzeichnis: Inhaltsverzeichnis

Mehr

C est (presque) parti! LYON et LE BOURGET-DU-LAC 2010 Frankreichfahrt des Gymnasiums Gerresheim Düsseldorf

C est (presque) parti! LYON et LE BOURGET-DU-LAC 2010 Frankreichfahrt des Gymnasiums Gerresheim Düsseldorf C est (presque) parti! LYON et LE BOURGET-DU-LAC 2010 Frankreichfahrt des Gymnasiums Gerresheim Düsseldorf Drei Wochen (10.6.-30.6.2010) mit Schülern und Schülerinnen der Klassen 6d, 7f und 8d an unserer

Mehr

111 Überwinden depressiven Grübelns

111 Überwinden depressiven Grübelns 111 Überwinden depressiven Grübelns 57 In diesem Kapitel geht es nun um die Dinge, die man tun kann: Wie gerate ich weniger oft ins Grübeln hinein? Wie steige ich schneller wieder aus Grübelprozessen aus?

Mehr

de Mauriacs Gesicht bar jeder Regung blieb, war Gauguin, der selbstverständlich noch nie in einem englischen Speisewagen gesessen war, davon

de Mauriacs Gesicht bar jeder Regung blieb, war Gauguin, der selbstverständlich noch nie in einem englischen Speisewagen gesessen war, davon de Mauriacs Gesicht bar jeder Regung blieb, war Gauguin, der selbstverständlich noch nie in einem englischen Speisewagen gesessen war, davon überzeugt, einen Treffer gelandet zu haben. Er fühlte sich,

Mehr

Oktatási Hivatal LÖSUNGEN. Kategorie I.

Oktatási Hivatal LÖSUNGEN. Kategorie I. Oktatási Hivatal LÖSUNGEN Kategorie I. 1. D 26. A 2. D 27. D 3. B 28. C 4. A 29. D 5. D 30. F 6. C 31. D 7. B 32. B 8. D 33. E 9. A 34. H 10. C 35. B 11. D 36. I 12. A 37. G 13. B 38. F 14. A 39. D 15.

Mehr

Zwischenmenschliche Beziehungen erfolgreich gestalten

Zwischenmenschliche Beziehungen erfolgreich gestalten Vera F. Birkenbihl KOMMUNIKATIONS- TRAINING Zwischenmenschliche Beziehungen erfolgreich gestalten Inhalt Vorwort.............................. 7 Teil I: Theorie 1. Das Selbstwertgefühl (SWG).................

Mehr

Nun möchte Ich Ihnen ans Herz legen. Sie müssen Träume haben, etwas was Sie verwirklichen möchten. Ohne ein Ziel sind Sie verloren.

Nun möchte Ich Ihnen ans Herz legen. Sie müssen Träume haben, etwas was Sie verwirklichen möchten. Ohne ein Ziel sind Sie verloren. Vorwort Ich möchte Ihnen gleich vorab sagen, dass kein System garantiert, dass sie Geld verdienen. Auch garantiert Ihnen kein System, dass Sie in kurzer Zeit Geld verdienen. Ebenso garantiert Ihnen kein

Mehr

RUNDBRIEF OKTOBER 2015

RUNDBRIEF OKTOBER 2015 RUNDBRIEF OKTOBER 2015 Hola a todos (hallo alle zusammen), und schon ist wieder ein Monat ins Land gegangen und ich fühle mich einfach super wohl im Land der Inkas. Was die Schule betrifft stand der Monat

Mehr

DAVID: und David vom Deutschlandlabor. Wir beantworten Fragen zu Deutschland und den Deutschen.

DAVID: und David vom Deutschlandlabor. Wir beantworten Fragen zu Deutschland und den Deutschen. Manuskript Die Deutschen sind bekannt dafür, dass sie ihre Autos lieben. Doch wie sehr lieben sie ihre Autos wirklich, und hat wirklich jeder in Deutschland ein eigenes Auto? David und Nina fragen nach.

Mehr

Optimal A1 / Kapitel 6 Sprachenlernen Über Lerntechniken sprechen

Optimal A1 / Kapitel 6 Sprachenlernen Über Lerntechniken sprechen Über Lerntechniken sprechen Sprechen Sie über Ihre Lerngewohnheiten. Was passt für Sie? Kreuzen Sie an, und sprechen Sie mit Ihrem /Ihrer Partner /(in). Fragen Sie auch Ihren /Ihre Partner /(in). allein

Mehr

HaSi Jugend hackt Coaching-Leitfaden

HaSi Jugend hackt Coaching-Leitfaden 1 : Hallo Coaching-Leitfaden zum Kinder- und Jugendprogramm des HaSi e.v. Dein Hackspace in Siegen http://hasi.it/kiju 2 : Was wollen wir machen Was wollen wir machen? Du möchtest bei einem Workshop des

Mehr

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen.

A-1 ICH. Prüferblatt SUULINE OSA 2012. I. Bildbeschreibung + Gespräch Der Prüfling muss mindestens 10 Sätze sagen. A-1 ICH 1. Wo ist dein Lieblingsplatz? Wann bist du da und was machst du da? 2. Warum ist es schön, ein Haustier zu haben? 3. Welche Musik und Musiker magst du? Warum? Wann hörst du Musik? Ihr(e) Schüler(in)

Mehr

UNTERRICHTSPLaN LEkTIoN 6

UNTERRICHTSPLaN LEkTIoN 6 Lektion 6 Ich brauche kein Büro. UNTERRICHTSPLaN LEkTIoN 6 1 Arbeiten am See a CD 1.36 führen Sie ein kurzes Einstiegsgespräch auf Deutsch zum foto. Was sehen die TN? Wie geht es der Person? Welche Gegenstände

Mehr

Schüler und Lehrer. Teil 1: Was ist Erleuchtung? von Anssi Antila

Schüler und Lehrer. Teil 1: Was ist Erleuchtung? von Anssi Antila Schüler und Lehrer Teil 1: Was ist Erleuchtung? von Anssi Antila Dieses E-Book wurde erstellt für Tamara Azizova (tamara.azizova@googlemail.com) am 25.06.2014 um 11:19 Uhr, IP: 178.15.97.2 Inhaltsverzeichnis

Mehr

Lineargleichungssysteme: Additions-/ Subtraktionsverfahren

Lineargleichungssysteme: Additions-/ Subtraktionsverfahren Lineargleichungssysteme: Additions-/ Subtraktionsverfahren W. Kippels 22. Februar 2014 Inhaltsverzeichnis 1 Einleitung 2 2 Lineargleichungssysteme zweiten Grades 2 3 Lineargleichungssysteme höheren als

Mehr

STUNDENENTWURF. Thema der Unterrichtsstunde: Soziale Sicherheiten. Versicherungen in Deutschland

STUNDENENTWURF. Thema der Unterrichtsstunde: Soziale Sicherheiten. Versicherungen in Deutschland Fach: Geschäftsdeutsch Klasse: 11 B Schülerzahl: 19 Datum: 15.03.2006 Lehrerin: Chomenko W.G. STUNDENENTWURF Thema der Unterrichtsstunde: Soziale Sicherheiten. Versicherungen in Deutschland SITUATIONSANALYSE

Mehr

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern, Freunde,

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern, Freunde, Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern, Freunde, wenn ich mir die vergangenen zwei Jahre so vor Augen führe, dann bildete die Aufnahmezeremonie immer den Höhepunkt des ganzen Jahres. Euch heute, stellvertretend

Mehr

50 Fragen, um Dir das Rauchen abzugewöhnen 1/6

50 Fragen, um Dir das Rauchen abzugewöhnen 1/6 50 Fragen, um Dir das Rauchen abzugewöhnen 1/6 Name:....................................... Datum:............... Dieser Fragebogen kann und wird Dir dabei helfen, in Zukunft ohne Zigaretten auszukommen

Mehr

Erinnern Sie sich an die Bilder im Kursbuch? Welche Gegenstände fehlen? Schreiben Sie die Nomen ins Bild. das

Erinnern Sie sich an die Bilder im Kursbuch? Welche Gegenstände fehlen? Schreiben Sie die Nomen ins Bild. das Was ist denn los? 7 KB 2 1 Was ist da? Erinnern Sie sich an die Bilder im Kursbuch? Welche Gegenstände fehlen? Schreiben Sie die Nomen ins Bild. das 2 Krankheiten Was haben die Leute wirklich? Korrigieren

Mehr

Quick Guide. The Smart Coach. Was macht einen Smart Coach eigentlich aus? Christina Emmer

Quick Guide. The Smart Coach. Was macht einen Smart Coach eigentlich aus? Christina Emmer Quick Guide The Smart Coach Was macht einen Smart Coach eigentlich aus? Christina Emmer Was macht einen Smart Coach aus? Vor einer Weile habe ich das Buch Smart Business Concepts gelesen, das ich wirklich

Mehr

Routineformeln (Beispielsprache Deutsch) Aufgabentypen Muster (alle Zielgruppen)

Routineformeln (Beispielsprache Deutsch) Aufgabentypen Muster (alle Zielgruppen) n (eispielsprache Deutsch) Aufgabentypen Muster (alle Zielgruppen) Niveau A2-2 I. Konfrontation mit der Sprachwirklichkeit (I): Identifizierung von n in Dialogen Übung 1 Übung 2 Übung 3 Übung 4 Übung 5

Mehr

p Texte der Hörszenen: S.137f.

p Texte der Hörszenen: S.137f. berblick RadioD. 10 Information Philipp trifft in einem Restaurant, das zum Musicaltheater gehört, einen Mann, dessen Stimme ihm sehr bekannt vorkommt Und in der Redaktion von Radio D taucht ein Überraschungsgast

Mehr

Der echte Erfolg am Telefon

Der echte Erfolg am Telefon praxis kompakt Sabin Bergmann Der echte Erfolg am Telefon Menschen ohne Callcenter- Floskeln erreichen Sabin Bergmann ist erfolgreiche Beraterin und Trainerin für Kundenzufriedenheit und Akquisition. Mit

Mehr

AUSGANGSEVALUATION Seite 1 1. TEIL

AUSGANGSEVALUATION Seite 1 1. TEIL Seite 1 1. TEIL Adrian, der beste Freund Ihres ältesten Bruder, arbeitet in einer Fernsehwerkstatt. Sie suchen nach einem Praktikum als Büroangestellter und Adrian stellt Sie dem Leiter, Herr Berger vor,

Mehr

EMSp Moutier Ecole de maturité spécialisée mars 2015 Examen d admission Allemand (45minutes)

EMSp Moutier Ecole de maturité spécialisée mars 2015 Examen d admission Allemand (45minutes) EMSp Moutier Nom : Ecole de maturité spécialisée mars 2015 Examen d admission Allemand (45minutes) 5 10 15 20 25 30 35 40 45 Leseverstehen (30P.) We love German die Deutscholympiade Junge Leute aus mehr

Mehr