Scalable Vector Graphics. Ulrich Hoffmann

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Scalable Vector Graphics. Ulrich Hoffmann <Ulrich.E.Hoffmann@gmx.de>"

Transkript

1 Scalable Vector Graphics Ulrich Hoffmann 1

2 Überblick ftp://tins1.rz.e-technik.fh-kiel.de/home/share/xxml Was ist SVG? Wie lässt sich SVG anzeigen, bearbeiten? Wie sehen SVG-Dokumente aus? Welches sind die Grundelemente von SVG? SVG und HTML [Animationen] 2

3 SVG-Unterstützung Adobe SVG-Viewer 3 für Internet Browser Firefox 1.5 Export aus Vektor-Grafikprogrammen Illustrator, Corel-Draw freier SVG-Editor: Inkscape (Fork von Sodipodi) 3

4 SVG ist ein XML-Vokabular XML-basiert: SVG ist eine XML-basierte Sprache. gegen eine DTD validierbar Klartextformat (Suchmaschinen) W3C Recommendation: 719 Seiten dynamisch mit Scripts erzeugbar serverseitig: CGI-Scripts clientseitig: z.b. mit JavaScript. (DOM: direkter dynamische Zugriff auf alle SVG-Teile) interaktive Grafiken dynamisch erzeugte Balken- und Tortendiagramme 4

5 Vorteile von SVG Zoom- und Schwenkfähigkeit: Vektorgrafiken: verlustfreies Zoomen, Drehen, Schwenken SMIL (Synchronized Multimedia Integration Language) Zeitschienen für multimediale Abläufe. Dynamische SVG-Grafiken und z.b. Sound 5

6 Verweise in SVG XLink-Unterstützung: Beschreiben von Verweisen (Hyperlinks) in XML Links innerhalb von SVG Verweis-sensitive Grafiken (lokale oder weltweite Ziele) 6

7 SVG-Quellen Essential SVG, J. David Eisenberg, Oreilly, Learning by Coding

8 Struktur eines SVG-Dokuments <?xml version="1.0"?> <!DOCTYPE svg PUBLIC "-//W3C//DTD SVG 1.0//EN" " <desc>strichzeichnung einer Katze</desc> <!-- Hier steht die Zeichnung - > </svg 8

9 Grundlegende Formen Kreise <?xml version="1.0"?> <!DOCTYPE svg PUBLIC "-//W3C//DTD SVG 1.0//EN" " <desc>strichzeichnung einer Katze</desc> <circle cx="70" cy="95" r="50" style="stroke: black; fill: none" /> </svg> 9

10 Grundlegende Formen Kreise <?xml version="1.0"?> <!DOCTYPE svg PUBLIC "-//W3C//DTD SVG 1.0//EN" " <desc>strichzeichnung einer Katze</desc> <circle cx="70" cy="95" r="50" style="stroke: black; fill: none" /> </svg> 10

11 Stile in Attributen festlegen Füllen von Formen Strichstärke, Farben <desc>strichzeichnung einer Katze</desc> <circle cx="70" cy="95" r="50" style="stroke: black; fill: none" /> <circle cx="55" cy="80" r="5" stroke="black" fill="#339933" /> <circle cx="85" cy="80" r="5" stroke="black" fill="#339933" /> </svg> 11

12 Stile in Attributen festlegen Füllen von Formen Strichstärke, Farben <desc>strichzeichnung einer Katze</desc> <circle cx="70" cy="95" r="50" style="stroke: black; fill: none" /> <circle cx="55" cy="80" r="5" stroke="black" fill="#339933" /> <circle cx="85" cy="80" r="5" stroke="black" fill="#339933" /> </svg> 12

13 Gruppierung Linien Teile lassen sich zu Gruppen zusammenfassen <desc>strichzeichnung einer Katze</desc> <circle cx="70" cy="95" r="50" style="stroke: black; fill: none;" /> <circle cx="55" cy="80" r="5" stroke="black" fill="#339933" /> <circle cx="85" cy="80" r="5" stroke="black" fill="#339933" /> <g id="whiskers"> <line x1="75" y1="95" x2="135" y2="85" style="stroke: black;" /> <line x1="75" y1="95" x2="135" y2="105" style="stroke: black;" /> </g> </svg> 13

14 Gruppierung Linien Teile lassen sich zu Gruppen zusammenfassen <desc>strichzeichnung einer Katze</desc> <circle cx="70" cy="95" r="50" style="stroke: black; fill: none;" /> <circle cx="55" cy="80" r="5" stroke="black" fill="#339933" /> <circle cx="85" cy="80" r="5" stroke="black" fill="#339933" /> <g id="whiskers"> <line x1="75" y1="95" x2="135" y2="85" style="stroke: black;" /> <line x1="75" y1="95" x2="135" y2="105" style="stroke: black;" /> </g> </svg> 14

15 Koordinatentransformation <desc>strichzeichnung einer Katze</desc> <circle cx="70" cy="95" r="50" style="stroke: black; fill: none;" /> <circle cx="55" cy="80" r="5" stroke="black" fill="#339933" /> <circle cx="85" cy="80" r="5" stroke="black" fill="#339933" /> <g id="whiskers"> <line x1="75" y1="95" x2="135" y2="85" style="stroke: black;" /> <line x1="75" y1="95" x2="135" y2="105" style="stroke: black;" /> </g> <use xlink:href="#whiskers" transform="scale(-1 1) translate(-140 0)" /> </svg> 15

16 Koordinatentransformation <desc>strichzeichnung einer Katze</desc> <circle cx="70" cy="95" r="50" style="stroke: black; fill: none;" /> <circle cx="55" cy="80" r="5" stroke="black" fill="#339933" /> <circle cx="85" cy="80" r="5" stroke="black" fill="#339933" /> <g id="whiskers"> <line x1="75" y1="95" x2="135" y2="85" style="stroke: black;" /> <line x1="75" y1="95" x2="135" y2="105" style="stroke: black;" /> </g> <use xlink:href="#whiskers" transform="scale(-1 1) translate(-140 0)" /> </svg> 16

17 Weiter Grundformen <polyline>: offene Polygonzüge <desc>strichzeichnung einer Katze</desc> <circle cx="70" cy="95" r="50" style="stroke: black; fill: none;" /> <circle cx="55" cy="80" r="5" stroke="black" fill="#339933" /> <circle cx="85" cy="80" r="5" stroke="black" fill="#339933" /> <g id="whiskers"> <line x1="75" y1="95" x2="135" y2="85" style="stroke: black;" /> <line x1="75" y1="95" x2="135" y2="105" style="stroke: black;" /> </g> <use xlink:href="#whiskers" transform="scale(-1 1) translate(-140 0)" /> <!-- Ohren --> <polyline points="108 62, 90 10, 70 45, 50, 10, 32, 62" style="stroke: black; fill: none;" /> <!-- Schnauze --> <polyline points="35 110, , , 105, 110" style="stroke: black; fill: none;" /> </svg> 17

18 Weiter Grundformen <polyline>: offene Polygonzüge <desc>strichzeichnung einer Katze</desc> <circle cx="70" cy="95" r="50" style="stroke: black; fill: none;" /> <circle cx="55" cy="80" r="5" stroke="black" fill="#339933" /> <circle cx="85" cy="80" r="5" stroke="black" fill="#339933" /> <g id="whiskers"> <line x1="75" y1="95" x2="135" y2="85" style="stroke: black;" /> <line x1="75" y1="95" x2="135" y2="105" style="stroke: black;" /> </g> <use xlink:href="#whiskers" transform="scale(-1 1) translate(-140 0)" /> <!-- Ohren --> <polyline points="108 62, 90 10, 70 45, 50, 10, 32, 62" style="stroke: black; fill: none;" /> <!-- Schnauze --> <polyline points="35 110, , , 105, 110" style="stroke: black; fill: none;" /> </svg> 18

19 Pfade... <!-- Ohren --> <polyline points="108 62, 90 10, 70 45, 50, 10, 32, 62" style="stroke: black; fill: none;" /> <!-- Schnauze --> <polyline points="35 110, , , 105, 110" style="stroke: black; fill: none;" /> <!-- Nase --> <path d="m L A " style="stroke: black; fill: #ffcccc" /> </svg> 19

20 Pfade... <!-- Ohren --> <polyline points="108 62, 90 10, 70 45, 50, 10, 32, 62" style="stroke: black; fill: none;" /> <!-- Schnauze --> <polyline points="35 110, , , 105, 110" style="stroke: black; fill: none;" /> <!-- Nase --> <path d="m L A " style="stroke: black; fill: #ffcccc" /> </svg> 20

21 Text... <!-- Ohren --> <polyline points="108 62, 90 10, 70 45, 50, 10, 32, 62" style="stroke: black; fill: none;" /> <!-- Schnauze --> <polyline points="35 110, , , 105, 110" style="stroke: black; fill: none;" /> <!-- Nase --> <path d="m L A " style="stroke: black; fill: #ffcccc" /> <text x="60" y="165" style="font-family: sans-serif; font-size: 14pt; stroke: none; fill: black;">cat</text> </svg> 21

22 Text... <!-- Ohren --> <polyline points="108 62, 90 10, 70 45, 50, 10, 32, 62" style="stroke: black; fill: none;" /> <!-- Schnauze --> <polyline points="35 110, , , 105, 110" style="stroke: black; fill: none;" /> <!-- Nase --> <path d="m L A " style="stroke: black; fill: #ffcccc" /> <text x="60" y="165" style="font-family: sans-serif; font-size: 14pt; stroke: none; fill: black;">cat</text> </svg> 22

23 SVG in HTML einbetten <!DOCTYPE HTML PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.01//EN" " <html> <head> <title>text des Titels</title> </head> <body> <h1>katze als SVG-Grafik</h1> <p><object data="cat.svg" type="image/svg+xml" width="200" height="200"> Ihr Browser kann das Objekt leider nicht anzeigen! </object></p> </body> </html> 23

24 SVG in HTML einbetten Alternativen: HTML embed-tag href (Hyperlink) 24

25 Beispiel: Bitmap- vs. Vektorgrafik 25

26 SVG-Animationen Animation durch Scripting mit JavaScript 26

27 Mehr SVG Rechtecke, Ellipsen, geschlossene Polygone Linienanschluss Cascading Style Sheets Koordinaten-Transformation: Skalierung, Verschiebung, Drehung Pfade: Eliptische Bögen, Bézier-Kurven Füllen: Muster und Gradienten 27

28 Noch mehr SVG Text: International, vertikal, bidirektional Text auf Pfaden Clippen und Maskieren diverse Filter-Verfahren mehr Animationen 28

29 XHTML und SVG XLink und XPointer mehr XML-Schema Ausblick 29

Version 1 SVG. Scalable Vector Graphics. B.Wenk, HTW Chur. apple ibooks Author

Version 1 SVG. Scalable Vector Graphics. B.Wenk, HTW Chur. apple ibooks Author Version 1 SVG Scalable Vector Graphics B.Wenk, HTW Chur SVG SVG - Scalable Vector Graphics 1 Einführung Bilder und Grafiken Mit der Digitalkamera aufgenommene oder mit einem Scanner aufgenommene Bilder

Mehr

Scalable Vector Graphics (SVG)

Scalable Vector Graphics (SVG) Scalable Vector Graphics (SVG) ein XML-basierter Grafikstandard für 2D-Vektorgrafiken Dr. Thomas Meinike thomas.meinike@et.fh-merseburg.de Fachhochschule Merseburg Fachbereich Elektrotechnik, Informationstechnik

Mehr

Scalable Vector Graphics (SVG)

Scalable Vector Graphics (SVG) Fachhochschule Wiesbaden - Fachbereich Informatik SVG: 2D-Grafik in XML-Syntax Scalable Vector Graphics (SVG) http://www.w3.org/tr/svg11 http://www.w3.org/tr/svg12 (WD) Erinnerung: Raster-Grafik vs. Vektor-Grafik

Mehr

Visualisierung von Geodaten mittels SVG

Visualisierung von Geodaten mittels SVG 1 XML-basierte Visualisierung von Geodaten mittels SVG Prof. Dr.-Ing. Franz-Josef Behr 2 Gliederung Einleitung: Entwicklung, Übersicht einige Grundlagen Beispiele Dokumentstruktur, Aufbau einer einfachen

Mehr

Mit XML-basierten Web-Standards zur Lernplattform im Projekt ITO

Mit XML-basierten Web-Standards zur Lernplattform im Projekt ITO Mit XML-basierten Web-Standards zur Lernplattform im Projekt ITO Martin Rotard Institut für Visualisierung und Interaktive Systeme Universität Stuttgart 1 / 17 Überblick Projekt ITO Mit konventionellen

Mehr

XML Grundlagen. Andreas Rottmann,Sebastian Riedl. 27. August 2002. Quit Full Screen Previous Page Next Page GoTo Page Go Forward Go Back

XML Grundlagen. Andreas Rottmann,Sebastian Riedl. 27. August 2002. Quit Full Screen Previous Page Next Page GoTo Page Go Forward Go Back XML Grundlagen Andreas Rottmann,Sebastian Riedl 27. August 2002 Rottmann, Riedl: XML Grundlagen 1 Überblick Hintergründe und Geschichte Aufbau von XML-Dokumenten DTD Schemata Erweiterungen XML APIs Rottmann,

Mehr

Präsentation von Karten im Internet. Ein Vergleich der Vektorformate SVG und ActiveCGM

Präsentation von Karten im Internet. Ein Vergleich der Vektorformate SVG und ActiveCGM Präsentation von Karten im Internet Ein Vergleich der Vektorformate SVG und 41. Sitzung der Arbeitsgruppe Automation in der Kartographie (AgA) am 21. und 22. September 2004 in Hamburg Dipl.- Ing. Prof.

Mehr

XHTML MP. Mobile Internet. Axel Reusch ar047 MIB

XHTML MP. Mobile Internet. Axel Reusch ar047 MIB XHTML MP Mobile Internet Axel Reusch ar047 MIB Agenda Was ist XHTML MP Prinzip Funktionsweise WTAI Vorteile Nachteile Quellen Seite 2 Untermenge von XHTML (aktuell XHTML 1.1) Strikteres HTML (alle Tags

Mehr

Vektorgrafik. Medien- Technik

Vektorgrafik. Medien- Technik Vektorgrafik Vektorgrafiken werden als mathematisch und programmatisch definierte Zeichenanweisungen in einem Koordinatensystem generiert und gespeichert. Vektorgrafiken können einfach und exakt geometrisch

Mehr

SVG Skalierbare Vektorgrafiken im Netz

SVG Skalierbare Vektorgrafiken im Netz SVG Skalierbare Vektorgrafiken im Netz Weckung des Bedarfs an der Verteilung von georeferenzierten Informationen beim LWL: Weckung des Bedarfs an der Verteilung von georeferenzierten Informationen beim

Mehr

Sachwortverzeichnis... 251

Sachwortverzeichnis... 251 Inhalt Vorwort... V 1 WWW World Wide Web... 1 1.1 Das Internet Infrastruktur und Administration... 2 1.2 Datenübertragung... 4 1.3 Sprachen im Web... 6 1.4 Webseiten... 7 1.4.1 Clientseitige Dynamik...

Mehr

Was ist SVG? Inhalt: Allgemeines zu SVG Besondere Merkmale Vor- und Nachteile Dateiformat Standardobjekte Koordinatensystem Beispiele Links

Was ist SVG? Inhalt: Allgemeines zu SVG Besondere Merkmale Vor- und Nachteile Dateiformat Standardobjekte Koordinatensystem Beispiele Links Was ist SVG? Was ist SVG? Inhalt: Allgemeines zu SVG Besondere Merkmale Vor- und Nachteile Dateiformat Standardobjekte Koordinatensystem Beispiele Links SVG: Allgemeines zu SVG SVG = Scalable Vector Graphics

Mehr

Einsatz von Scalable Vector Graphics (SVG) zur Modellrepräsentation und -manipulation in Web-Anwendungen mit J2EE

Einsatz von Scalable Vector Graphics (SVG) zur Modellrepräsentation und -manipulation in Web-Anwendungen mit J2EE Einsatz von Scalable Vector Graphics (SVG) zur Modellrepräsentation und -manipulation in Web-Anwendungen mit J2EE www.arsnova.de ARS NOVA Technical Workshop, 24. Juni 2004 1 Agenda Motivation und Zielsetzung

Mehr

HTML5. W3C-Tag 2009 Felix Sasaki FH-Potsdam / W3C deutsch-österr. Büro felix.sasaki@fh-potsdam.de

HTML5. W3C-Tag 2009 Felix Sasaki FH-Potsdam / W3C deutsch-österr. Büro felix.sasaki@fh-potsdam.de HTML5 W3C-Tag 2009 Felix Sasaki FH-Potsdam / W3C deutsch-österr. Büro felix.sasaki@fh-potsdam.de Hinweis "Teaching the Web" Event 15.10.2009, FH Potsdam Homepage http://www.w3c.de/events/2009/office-opening

Mehr

Das Einsteigerseminar

Das Einsteigerseminar Michael Seeboerger-Weichselbaum Das Einsteigerseminar XML Inhalt Vorwort Einleitung und Ziel des Buches 1 Was ist XML 1.1 HTML 1.2 XML 1.3 XSLT 1.4 XML und HTML - wo sind die Unterschiede? 1.5 Einsatzgebiete

Mehr

Verteilte Anwendungen. Teil 2: Einführung in XML

Verteilte Anwendungen. Teil 2: Einführung in XML Verteilte Anwendungen Teil 2: Einführung in XML 05.10.15 1 Literatur [2-1] Eckstein, Robert; Casabianca, Michel: XML Kurz und gut. O'Reilly, 2. Auflage, 2003 [2-2] Nussbaumer, Alfred; Mistlbacher, August:

Mehr

Scalable Vector Graphics (SVG)

Scalable Vector Graphics (SVG) Scalable Vector Graphics () Beschreibungssprache für Vektorgraphiken. Basiert auf XML, daher ähnlich zu (X)HTML, SMIL, VRML, RSS, etc.

Mehr

Diana Lange. GENERATIVE GESTALTUNG Komplexe Datentypen: PShape

Diana Lange. GENERATIVE GESTALTUNG Komplexe Datentypen: PShape Diana Lange GENERATIVE GESTALTUNG Komplexe Datentypen: PShape EINFÜHRUNG In diesem Foliensatz geht es um den Import und die Darstellung von vektorbasierten Bildmaterial in Processing. Vektorgrafiken basieren,

Mehr

XML Technologien Seminar WS 2011/2012. 01.04.12 Einführung in HTML5 1

XML Technologien Seminar WS 2011/2012. 01.04.12 Einführung in HTML5 1 XML Technologien Seminar WS 2011/2012 01.04.12 Einführung in HTML5 1 EINFÜHRUNG IN HTML5 Eine kurze historische Einführung HTML5 Ausblick und kritische Reflexion 01.04.12 Einführung in HTML5 2 Eine kurze

Mehr

Webseiten-Programmierung

Webseiten-Programmierung Webseiten-Programmierung Sprachen, Werkzeuge, Entwicklung Bearbeitet von Günter Pomaska 1. Auflage 2012. Taschenbuch. xii, 255 S. Paperback ISBN 978 3 8348 2484 4 Format (B x L): 16,8 x 24 cm Weitere Fachgebiete

Mehr

DATENFORMATE IM INTERNET

DATENFORMATE IM INTERNET DATENFORMATE IM INTERNET Steffen Petermann Projekt reisefieber:// BILDFORMATE JPG / GIF / PNG / SVG MULTIMEDIA FLASH / SHOCKWAVE TEXT-BASIERTE FORMATE HTMP / CSS / JS / CGI / PHP AUDIO & VIDEO MP3 / MOV

Mehr

XML Vortrag. 1. Beispiel XML. 2. Begriffe. 3. XML Standards

XML Vortrag. 1. Beispiel XML. 2. Begriffe. 3. XML Standards XML Vortrag 1. Beispiel XML Philipp Gühring Hebenstreitstr. 16 2602 Neurißhof Austria +43-2628-49103

Mehr

Glossar. SVG-Grafiken in Bitmap-Grafikformate. Anweisung Eine Anweisung ist eine Folge aus Schlüsselwörtern, Variablen, Objekten,

Glossar. SVG-Grafiken in Bitmap-Grafikformate. Anweisung Eine Anweisung ist eine Folge aus Schlüsselwörtern, Variablen, Objekten, Glossar Anweisung Eine Anweisung ist eine Folge aus Schlüsselwörtern, Variablen, Objekten, Methoden und/oder Eigenschaften, die eine bestimmte Berechnung ausführt, eine Eigenschaft ändert oder eine Methode

Mehr

Transformation von RailML timetable Daten zu SVG mittels XSLT zur Darstellung von Zeit-Weg-Liniendiagrammen

Transformation von RailML timetable Daten zu SVG mittels XSLT zur Darstellung von Zeit-Weg-Liniendiagrammen Transformation von RailML timetable Daten zu SVG mittels XSLT zur Darstellung von Zeit-Weg-Liniendiagrammen Peter K. Brandt Ergon Informatik AG Zürich, Schweiz 2007 Ergon Informatik AG Ausgangslage RailML

Mehr

CASCADING STYLE SHEETS WEBSEITEN-GESTALTUNG MIT CSS

CASCADING STYLE SHEETS WEBSEITEN-GESTALTUNG MIT CSS CASCADING STYLE SHEETS WEBSEITEN-GESTALTUNG MIT CSS Sören Elvers, Julia Polner, Max Weller, Moritz Willig T-Doku, Werner-von-Siemens-Schule, Wetzlar 2010-2011 INHALT DIESES VORTRAGS 1. Kurze Einführung

Mehr

XML. Teil 3: Namensräume. Abteilung Informatik WS 02/03

XML. Teil 3: Namensräume. Abteilung Informatik WS 02/03 XML Teil 3: Namensräume Abteilung Informatik WS 02/03 Namensräume: Motivation Namensräume erlauben: Gleichnamige Elemente und Attribute verschiedener XML-Applikationen zu unterscheiden Beispiel: Mit dem

Mehr

SVG und ASP.NET. Dynamische Grafiken von Server-Hand

SVG und ASP.NET. Dynamische Grafiken von Server-Hand Dynamische Grafiken von Server-Hand Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 2 1 ABSTRACT 4 2 TEIL 1 SVG 5 2.1 Notwendige Vorkenntnisse 5 2.2 Einleitung 5 2.3 Was ist SVG? 6 2.4 Einführung in SVG 6 2.4.1

Mehr

D ie Z ukunft m it H TM L5

D ie Z ukunft m it H TM L5 D ie Z ukunft m it H TM L5 Folien unter http://www.w3c.de/events/2009/webtech-html5/sasaki-webtech09-html5.pdf 1 HTML5-Beispiele getestet mit Firefox 3.5.3 2 Sprecher Hauptschwerpunkte Mehrsprachige Daten

Mehr

webmap Qualitätsanforderungen an interaktive thematische Internetkarten Schweizer Statistiktage, Aarau, 18. Nov. 2004 Marco Sieber

webmap Qualitätsanforderungen an interaktive thematische Internetkarten Schweizer Statistiktage, Aarau, 18. Nov. 2004 Marco Sieber Schweizer Statistiktage, Aarau, 18. Nov. 2004 webmap Qualitätsanforderungen an interaktive thematische Internetkarten Marco Sieber Wissenschaftlicher Mitarbeiter (GIS-Fachstelle) marco.sieber@stat.stzh.ch

Mehr

Interaktive Medien 1. Semester Martin Vollenweider. Web Entwicklung 1 Kapitel «Struktur»

Interaktive Medien 1. Semester Martin Vollenweider. Web Entwicklung 1 Kapitel «Struktur» Interaktive Medien 1. Semester Martin Vollenweider Web Entwicklung 1 Kapitel «Struktur» Adobe Dreamweaver CC 2014; CC; CS6; CS5 2 Einstellungen 3 Detaillierte Theorie 4 Validierung Oft Probleme mit Browsern,

Mehr

5 Jahre Scalable Vector Graphics

5 Jahre Scalable Vector Graphics 5 Jahre Scalable Vector Graphics Entwicklungsstand und Perspektiven Dr. Thomas Meinike thomas.meinike@hs-merseburg.de http://www.iks.hs-merseburg.de/~meinike/ Hochschule Merseburg (FH) Fachbereich Informatik

Mehr

Kryptos Eine Lernplattform zur Kryptologie

Kryptos Eine Lernplattform zur Kryptologie Techniken Implementierung Demo Schluss Eine Lernplattform zur Kryptologie Universität Oldenburg - Abteilung Parallele Systeme Dimplomarbeit Techniken Implementierung Demo Schluss Übersicht 1 2 Techniken

Mehr

XML, Standards und andere Aktivitäten zur Formierung des Semantic Web

XML, Standards und andere Aktivitäten zur Formierung des Semantic Web XML, Standards und andere Aktivitäten zur Formierung des Semantic Web Mario Jeckle DaimlerChrysler Forschungszentrum Ulm mario.jeckle@daimlerchrysler.com mario@jeckle.de www.jeckle.de Organisation der

Mehr

X-Technologien. XML and Friends. Jörn Clausen joern@techfak.uni-bielefeld.de. 9. Juli 2001

X-Technologien. XML and Friends. Jörn Clausen joern@techfak.uni-bielefeld.de. 9. Juli 2001 X-Technologien XML and Friends 9. Juli 2001 Jörn Clausen joern@techfak.uni-bielefeld.de Übersicht XML SAX DOM XSL XPath XSLT XSL FO Extensible Markup Language Simple API for XML Document Object Model Extensible

Mehr

Überblick. Einleitung PORTIKO XML-AG. Evaluation. Zusammenfassung und Ausblick. Motivation

Überblick. Einleitung PORTIKO XML-AG. Evaluation. Zusammenfassung und Ausblick. Motivation Vorlesungsskripte im E-Learning-Zeitalter Torsten Klie, Uwe Frommann, Astrid Weilert, Christoph Klinzmann, Dietmar Hosser, Jan Zimmermann, Manfred Krafczyk Technische Universität Braunschweig Christian

Mehr

Klausur zur Vorlesung Einführung in XML

Klausur zur Vorlesung Einführung in XML Klausur vom 22.3.2006 Klausur zur Vorlesung Einführung in XML Nachname: Vorname: Matr.Nr.: Studiengang: Bearbeiten Sie alle Aufgaben! Bei Ankreuzaufgaben können mehrere Antworten richtig sein. Hilfsmittel

Mehr

ASP: Active Server Pages

ASP: Active Server Pages ASP: Active Server Pages Allgemeines: ASP ist die serverseitige Schnittstelle zu Skripten/Programmen ausgehend vom Microsoft-Internet- Information-Server (z.b. in Windows-Server enthalten) Skript- und

Mehr

Teil I Protokolle vom 4.11.2004 bis 18.11.2004 (Patrik Marschalik)

Teil I Protokolle vom 4.11.2004 bis 18.11.2004 (Patrik Marschalik) Inhaltsverzeichnis Teil I Protokolle vom 4.11.2004 bis 18.11.2004 (Patrik Marschalik) XML Namespaces Sebastian Koske, Rafael Grote..................................... 3 Scalable Vector Graphics (SVG)

Mehr

Die XML-basierten Grafikformate SVG und XVL - eine Revolution der technischen Dokumentation?

Die XML-basierten Grafikformate SVG und XVL - eine Revolution der technischen Dokumentation? Die XML-basierten Grafikformate SVG und XVL - eine Revolution der technischen Dokumentation? Tekom Regionalgruppen -Treffen 02. Juni 2005 Elektronikschule Tettnang Inhalt 1 Referent Einführung SVG Grundlagen

Mehr

Digitale Whiteboard-Software mit HTML5, SVG und WebSockets

Digitale Whiteboard-Software mit HTML5, SVG und WebSockets Digitale Whiteboard-Software mit HTML5, SVG und WebSockets Webprogrammierung und Web 2.0-Technologien 30.11.2011 Jan Teske, Peter Weigt, Philipp Nagy, Daniel Hoffmann Gliederung 2 1. Aufgabenstellung 2.

Mehr

http://login-38.hoststar.ch/user/web146/awstats.php?month=06&year=2014&output=...

http://login-38.hoststar.ch/user/web146/awstats.php?month=06&year=2014&output=... Statistik für web146 (-06) - main http://login-38.hoststar.ch/user/web146/awstats.php?month=06&year=&output=... Page 1 of 5 02.07. Statistik für: web146 Zuletzt aktualisiert: 01.07. - 17:27 Zeitraum: Juni

Mehr

http://login-38.hoststar.ch/user/web146/awstats.php?month=05&year=2014&output=...

http://login-38.hoststar.ch/user/web146/awstats.php?month=05&year=2014&output=... Statistik für web146 (-05) - main http://login-38.hoststar.ch/user/web146/awstats.php?month=05&year=&output=... Page 1 of 6 10.07. Statistik für: web146 Zuletzt aktualisiert: 10.07. - 20:23 Zeitraum: Mai

Mehr

Multimedia im Netz. Übung zur Vorlesung. Ludwig-Maximilians-Universität Wintersemester 2010/2011

Multimedia im Netz. Übung zur Vorlesung. Ludwig-Maximilians-Universität Wintersemester 2010/2011 Übung zur Vorlesung Multimedia im Netz Ludwig-Maximilians-Universität Wintersemester 2010/2011 Ludwig-Maximilians-Universität München Multimedia im Netz - Übung - 3-1 Übungsblatt - 3 Thema: JavaScript

Mehr

... MathML XHTML RDF

... MathML XHTML RDF RDF in wissenschaftlichen Bibliotheken (LQI KUXQJLQ;0/ Die extensible Markup Language [XML] ist eine Metasprache für die Definition von Markup Sprachen. Sie unterscheidet sich durch ihre Fähigkeit, Markup

Mehr

XML Grundlagen Sommersemester 2013

XML Grundlagen Sommersemester 2013 XML Grundlagen Sommersemester 2013 Die Lehrveranstaltung wird studienbegleitend durch eine Hausarbeit und eine Präsentation mit Diskussion geprüft. Die Themen der folgenden Liste werden im Rahmen der Lehrveranstaltung

Mehr

Interaktive SVG Karten auf Basis von Postgis, PHP und UMN Mapserver

Interaktive SVG Karten auf Basis von Postgis, PHP und UMN Mapserver Interaktive SVG Karten auf Basis von Postgis, PHP und UMN Mapserver Andreas Neumann Institute of Cartography, ETH Zurich 09.09. Präsentation am UMN MapServer Meeting in Hannover, 1 Einführung in SVG (Scalable

Mehr

Scalable Vector Graphics-basierte

Scalable Vector Graphics-basierte Technische Universität Carolo-Wilhelmina zu Braunschweig Scalable Vector Graphics-basierte Softwareplattform mit flexibler Logikanbindung 14.05.2009 SVG-basierte Softwareplattform mit flexibler Logikanbindung

Mehr

HTML 5-Editor für OpenStreetMap

HTML 5-Editor für OpenStreetMap HTML 5-Editor für OpenStreetMap Paul-Fiete Hartmann (OSM Benutzername: bastik) 21.3.2012 Inhalt 1 Motivation 2 Ähnliche Projekte 3 Mein Prototyp (Beboj) 4 Webtechniken (Details) 2 / 20 Abgrenzung HTML

Mehr

1 Was sind Cascading Stylesheets?

1 Was sind Cascading Stylesheets? Im ersten Kapitel erkläre ich Ihnen, was sich hinter dem Begriff»Cascading Stylesheets«verbirgt und welche Vorteile Sie davon haben, mit Stylesheets zu arbeiten. Außerdem sehen Sie das erste Stylesheet

Mehr

Aufbau einer HTML Seite:

Aufbau einer HTML Seite: 1 Aufbau einer HTML Seite: Grundstruktur: Head Bereich: "nicht sichtbar" Er enthält grundlegende Informationen wie: Title, Charset, Ansichtsgröße,

Mehr

Visualisierung von Bestandsdatenauszügen in prototypischen Liegenschaftskarten. Karl Neumann, Silke Eckstein

Visualisierung von Bestandsdatenauszügen in prototypischen Liegenschaftskarten. Karl Neumann, Silke Eckstein Visualisierung von Bestandsdatenauszügen in prototypischen Liegenschaftskarten Karl Neumann, Silke Eckstein TU Braunschweig, Institut für Informationssysteme http://www.ifis.cs.tu-bs.de Inhalt 1. Motivation

Mehr

Applets. Applets. Applets. Applet: Java-Programm Eingebettet in einer HTML-Seite Ausführung von einem Java-fähigen Web-Browser oder sog.

Applets. Applets. Applets. Applet: Java-Programm Eingebettet in einer HTML-Seite Ausführung von einem Java-fähigen Web-Browser oder sog. Johann Wolfgang Goethe-Universität Professur für Graphische Datenverarbeitung Fachbereich Informatik und Mathematik Prof. Dr. Detlef Krömker Applet: Java-Programm Eingebettet in einer HTML-Seite Ausführung

Mehr

Websitekonzeption, Design, XHTML, CSS, HTML 5, Scripting

Websitekonzeption, Design, XHTML, CSS, HTML 5, Scripting Webdesign/Codierung... 1 Adobe CS3 - CS6 für PC und MAC... 2 Online-Marketing, Website-PR... 3 Search Engine Optimization (SEO)... 4 Websitekonzeption, Design, XHTML, CSS, HTML 5, Scripting Konzept Grobplanung

Mehr

Firmenübergreifende Lernprozesse. Audio- u. Medizintechnik

Firmenübergreifende Lernprozesse. Audio- u. Medizintechnik Firmenübergreifende Lernprozesse in der Audio- u. Medizintechnik Elfi Thiem, Hochschule Mittweida (FH) Mandy Honomichl, Rita Fuchs IMM Holding GmbH Gliederung 1 Einleitung 2 Ermittlung der Wissensbedarfe

Mehr

Online Kataloge. Wie binde ich einen SGVSB-Online-Katalog in eine Webseite ein. Versionsnummer: 1.0 Änderungsdatum: 26.06.12.

Online Kataloge. Wie binde ich einen SGVSB-Online-Katalog in eine Webseite ein. Versionsnummer: 1.0 Änderungsdatum: 26.06.12. Online Kataloge Wie binde ich einen SGVSB-Online-Katalog in eine Webseite ein. Versionsnummer: 1.0 Änderungsdatum: 26.06.12 Autor: Manuel Ginesta Kontakt: m.ginesta@ncag.ch Versionsliste Version Datum

Mehr

Beuth Hochschule Die erweiterbare Markierungssprache XML WS10/11

Beuth Hochschule Die erweiterbare Markierungssprache XML WS10/11 Die erweiterbare Markierungssprache XML 1. Einleitung Eine Markierungssprache (markup language) dient dazu, Textdateien mit zusätzlichen Informationen anzureichern. Die verbreitete Markierungssprache HTML

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... Einleitung... Einführung... 1

Inhaltsverzeichnis. Vorwort... Einleitung... Einführung... 1 Vorwort... Einleitung... V VII Einführung... 1 1 Grundlagen... 7 1.1 Dokumentmodelle... 7 1.1.1 Multimedia... 8 1.1.2 Hypermedia... 9 1.1.3 Verteilung... 11 1.2 Geschichte des WWW... 13 1.2.1 Struktur...

Mehr

Grundlagen von Corel Draw

Grundlagen von Corel Draw Grundlagen von Corel Draw Allgemeines Corel Draw ist ein so genanntes Vektorgrafik-Programm. Der Vorteil von Vektorgrafiken besteht darin, dass die Qualität auch beim Vergrößern im Gegensatz zu Bitmap-Bildern

Mehr

Medieninformatik zwischen Menschen, Technik und Gesellschaft

Medieninformatik zwischen Menschen, Technik und Gesellschaft Vorwort 15 Zum Buch 16 Kapitel 1 Medieninformatik zwischen Menschen, Technik und Gesellschaft 19 1.1 Menschen, Medien und Maschinen.............................. 21 1.2 Menschliche Informationsverarbeitung...........................

Mehr

XSL und XSLT. Inhalt. Mathias Heilig email: mathias.heilig@gmx.de. XSL Übersicht. Formatierungsprozess. Sprachbeschreibung. Vorführung Resümee

XSL und XSLT. Inhalt. Mathias Heilig email: mathias.heilig@gmx.de. XSL Übersicht. Formatierungsprozess. Sprachbeschreibung. Vorführung Resümee Mathias Heilig email: mathias.heilig@gmx.de Inhalt XSL Übersicht XSL im XML- Umfeld XSLT XPath XSL- FO Was können wir mit XSLT heute machen? Formatierungsprozess XSLT im XML- Formatierungsprozess Transformation

Mehr

XML Extensible Markup Language

XML Extensible Markup Language XML-Praxis XML Extensible Markup Language Jörn Clausen joern@techfak.uni-bielefeld.de Übersicht Woher? Wohin? Warum? Bestandteile von XML XML-Dokumente erstellen und bearbeiten XML-Praxis XML Extensible

Mehr

Informatik I: Einführung in die Programmierung

Informatik I: Einführung in die Programmierung Informatik I: Einführung in die Programmierung 23. Das WWW befragen Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Bernhard Nebel 15.01.2016 1 15.01.2016 B. Nebel Info I 3 / 19 Oft braucht ein Programm Informationen,

Mehr

Erweiterung eines SMIL Players für die Darstellung von Transparenzen und SVG Inhalten

Erweiterung eines SMIL Players für die Darstellung von Transparenzen und SVG Inhalten Bachlor-Abschlussarbeit Erweiterung eines SMIL Players für die Darstellung von Transparenzen und SVG Inhalten im Studiengang Informatik der Fakultät IV - Wirtschaft und Informatik Sommersemester 2009 Burim

Mehr

Webseiten erstellen für Einsteiger

Webseiten erstellen für Einsteiger Daniel Mies Webseiten erstellen für Einsteiger Schritt für Schritt zur eigenen Website Galileo Press Vorbemerkungen 15 1 Vordem Start 21 1.1 Wie kommt die Seite aus dem Internet auf meinen Computer? 21

Mehr

Digitale Bildbearbeitung und Fotografie. Dozenten: Arne Scheffer

Digitale Bildbearbeitung und Fotografie. Dozenten: Arne Scheffer Dozenten: Arne Scheffer Bildbearbeitung: Abgrenzung Typ 1 Photoline Photoshop GIMP Photopaint Typ 2 ACDSee Irfanview Picasa Typ 3 Inkscape CorelDraw Illustrator Typ 4 Painter OpenCanvas Typ 5 DCRAW Lightroom

Mehr

XSLT Vortrag. 2. Beispiel XML. 3. Anwendungsmöglichkeiten von XSLT 4. XHTML

XSLT Vortrag. 2. Beispiel XML. 3. Anwendungsmöglichkeiten von XSLT 4. XHTML XSLT Vortrag 1. Was ist XSLT? XSLT ist eine Transformationssprache für XML Dokumente. XSLT war wahrscheinlich die erste XML basierte Programmiersprache. XSLT ist von der Struktur her Template-Matching,

Mehr

Illustrierende Aufgaben zum LehrplanPLUS. Realschule, Informationstechnologie, Lernbereich 1: Modul 1.2. Das Anhänger-Logo. Stand:

Illustrierende Aufgaben zum LehrplanPLUS. Realschule, Informationstechnologie, Lernbereich 1: Modul 1.2. Das Anhänger-Logo. Stand: Das Anhänger-Logo Stand: 20.01.2016 Jahrgangsstufen Lernbereich 1: Modul 1.2 Fach/Fächer Übergreifende Bildungs- und Erziehungsziele Zeitrahmen Benötigtes Material Informationstechnologie Technische Bildung

Mehr

E-Mail- Viren (Würmer) Internet und Webseiten-Gestaltung. Vorlesungsinhalte

E-Mail- Viren (Würmer) Internet und Webseiten-Gestaltung. Vorlesungsinhalte E-Mail- Viren (Würmer) Internet und Webseiten-Gestaltung Wirtschaftsinformatik 3 Vorlesung 2005-04-29 Dipl.-Inf. (FH) T. Mättig Neue Tricks der Viren-Programmierer: E-Mails mit Absender Immatrikulationsamt

Mehr

Scalable Vector Graphics in SAS 9.2

Scalable Vector Graphics in SAS 9.2 Scalable Vector Graphics in SAS 9.2 Neue Schnittstellen I Sven Greiner Nicola Tambascia Accovion GmbH Accovion GmbH Helfmann-Park 10 Helfmann-Park 10 65760 Eschborn 65760 Eschborn sven.greiner@accovion.com

Mehr

Vom Rechteck zur Fabrikvisualisierung - Prozessvisualisierung in APEX mit HTML5 und SVG

Vom Rechteck zur Fabrikvisualisierung - Prozessvisualisierung in APEX mit HTML5 und SVG Vom Rechteck zur Fabrikvisualisierung - Prozessvisualisierung in APEX mit HTML5 und SVG Frank Schubert AIS Automation Dresden GmbH Dresden Schlüsselworte HTML5, SVG, JavaScript, CSS, Fabrikvisualisierung,

Mehr

Einführung in die Scriptsprache PHP

Einführung in die Scriptsprache PHP Herbst 2014 Einführung in die Scriptsprache PHP Wirtschaftsinformatik: 5. Semester Dozenten: Rainer Telesko / Martin Hüsler Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW - Rainer Telesko / Martin Hüsler 1 Inhalt:

Mehr

Informatik I: Einführung in die Programmierung

Informatik I: Einführung in die Programmierung Informatik I: Einführung in die Programmierung 21. Das WWW befragen Albert-Ludwigs-Universität Freiburg Bernhard Nebel 13.01.2015 13.01.2015 B. Nebel Info I 2 / 17 Oft braucht ein Programm Informationen,

Mehr

XML 1. Einführung, oxygen. Ulrike Henny. ulrike.henny@uni-koeln.de. IDE Summer School 2013, Chemnitz

XML 1. Einführung, oxygen. Ulrike Henny. ulrike.henny@uni-koeln.de. IDE Summer School 2013, Chemnitz XML 1 Einführung, oxygen Ulrike Henny ulrike.henny@uni-koeln.de XML extensible Markup Language Was ist XML? XML-Grundlagen XML-Editoren, oxygen HTML + CSS XPath Übungen Literatur Folie 2 Was ist XML? extensible

Mehr

<Trainingsinhalt> XML umsetzen und nutzen

<Trainingsinhalt> XML umsetzen und nutzen XML umsetzen und nutzen i Inhaltsverzeichnis Einführung 11 Das Problem mit HTML 12 Die Stärke von XML 13 Die XML-Helfer 14 XML im wirklichen Leben 15 Zu diesem Buch 16 Was Sie hier nicht

Mehr

Buchstabensuppe. Standards für die Präsentation von XML-Instanzen

Buchstabensuppe. Standards für die Präsentation von XML-Instanzen W. Schubert, Siemens ICM N IS P23-1- Buchstabensuppe Standards für die Präsentation von XML-Instanzen Walther Schubert Siemens ICM N IS P23 und Manfred Krüger MID/Information Logistics Group GmbH XML Name

Mehr

Going Crazy mit JavaScript: Grafik im Browser. Martin Marinschek, Stefan Schuster IRIAN.at

Going Crazy mit JavaScript: Grafik im Browser. Martin Marinschek, Stefan Schuster IRIAN.at Going Crazy mit JavaScript: Grafik im Browser Martin Marinschek, Stefan Schuster IRIAN.at 2 Agenda Grafik im Browser Möglichkeiten Hilfsmittel Grafik-Applikationen Umsetzung Beispiele 3 Grafik im Browser?

Mehr

HTML. HyperText Markup Language. Die Programmiersprache des WWW. Keine eigentliche Programmiersprache, sondern eher Seitenbeschreibungssprache

HTML. HyperText Markup Language. Die Programmiersprache des WWW. Keine eigentliche Programmiersprache, sondern eher Seitenbeschreibungssprache HTML HyperText Markup Language Die Programmiersprache des WWW Keine eigentliche Programmiersprache, sondern eher Seitenbeschreibungssprache systemübergreifend, plattformunabhängig (im Idealfall) HTML-Text

Mehr

Seminar: mobile GIS Austausch von Geodaten

Seminar: mobile GIS Austausch von Geodaten Seminar: mobile GIS Austausch von Geodaten Tobias Wallura Betreuer: Florian Wenzel Zusammenfassung. Es existieren eine Vielzahl von verschiedenen Geodatenquellen im Internet. Damit diese Daten alle in

Mehr

XML Extensible Markup Language

XML Extensible Markup Language XML-Praxis XML Extensible Markup Language Jörn Clausen joern@techfak.uni-bielefeld.de Übersicht Woher? Wohin? Warum? Bestandteile von XML XML-Dokumente erstellen und bearbeiten XML-Praxis XML Extensible

Mehr

Erstellung individueller Symbole in Inkscape für die Verwendung in QGIS

Erstellung individueller Symbole in Inkscape für die Verwendung in QGIS Erstellung individueller Symbole in Inkscape für die Verwendung in QGIS FOSSGIS 2018, Bonn 23.03.2018 Katrin Hannemann 1 Vorstellung gis-trainer.de und QGIS.pro Durchführung von Standard-/Individualschulungen

Mehr

Rainer MaDaka Andreas Butz Heinrich Hußmann

Rainer MaDaka Andreas Butz Heinrich Hußmann Rainer MaDaka Andreas Butz Heinrich Hußmann Eine Einführung - ein Impnnt von Peaison Education München * Boston ' San Francisco Harlow, England Don ivlills Ontano Sydney MPXICO City Madrid Amsterdam Vorwort

Mehr

HTML5 Formulare. HTML5 Formulare Seite Seite 1 von 7 Florian Bauer

HTML5 Formulare. HTML5 Formulare Seite Seite 1 von 7 Florian Bauer Formulare Formulare Seite Seite 1 von 7 Florian Bauer Inhalt... 3 Grundgerüst... 3 Formularaufbau... 3 Formularfelder... 3 Textfeld... 3 Passwort... 3 Textbereich... 4 Select-Box... 4 Multi-Select-Box...

Mehr

Kurze Einführung in XML

Kurze Einführung in XML Übersicht Was ist XML? Aufbau eines XML - Dokuments Document Type Definition (DTD) Übersicht Was ist XML? XML ist eine Meta-Auszeichnungssprache zur Beschreibung strukturierter Daten. XML = extensible

Mehr

Relaunch der PI3-Website

Relaunch der PI3-Website Relaunch der PI3-Website Über Design & der Lehrstuhlhomepage. Cornelius Rabsch http://pi3.informatik.uni-mannheim.de/crabsch.html rabsch@pi3.informatik.uni-mannheim.de Cornelius Rabsch, 3. Dezember 2004

Mehr

Auf einen Blick. Auf einen Blick

Auf einen Blick. Auf einen Blick Auf einen Blick Auf einen Blick 1 Einführung... 15 2 Grundlagen der Programmierung... 29 3 Eigene Objekte... 85 4 Ereignisse... 103 5 Das Document Object Model (DOM)... 127 6 Standardobjekte nutzen...

Mehr

Arbeiten im Datennetz der Universität Regensburg

Arbeiten im Datennetz der Universität Regensburg Wiwi-Workshop Uni Regensburg April 2002 Arbeiten im Datennetz der Universität Regensburg - Einführung in HTML, Teil II Arbeiten mit AOLPress - Dr. Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Universität Regensburg

Mehr

Einführung 17. Teil I (X)HTML kennen lernen 23. Kapitel 1 Was Sie mindestens über HTML und das Web wissen müssen 25

Einführung 17. Teil I (X)HTML kennen lernen 23. Kapitel 1 Was Sie mindestens über HTML und das Web wissen müssen 25 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis Einführung 17 Über dieses Buch 17 Wie Sie dieses Buch nutzen 18 Törichte Annahmen über den Leser 19 Wie dieses Buch aufgebaut ist 19 Teil I: (X)HTML kennen lernen

Mehr

Dataport IT Bildungs- und Beratungszentrum. HTML- Grundlagen und CSS... 2. XML Programmierung - Grundlagen... 3. PHP Programmierung - Grundlagen...

Dataport IT Bildungs- und Beratungszentrum. HTML- Grundlagen und CSS... 2. XML Programmierung - Grundlagen... 3. PHP Programmierung - Grundlagen... Inhalt HTML- Grundlagen und CSS... 2 XML Programmierung - Grundlagen... 3 PHP Programmierung - Grundlagen... 4 Java - Grundlagen... 5 Java Aufbau... 6 ASP.NET Programmierung - Grundlagen... 7 1 HTML- Grundlagen

Mehr

E Books im EPUB Format Grundlagen und Ansätze der Erstellung

E Books im EPUB Format Grundlagen und Ansätze der Erstellung E Books im EPUB Format Grundlagen und Ansätze der Erstellung Arbeitstreffen der AG für Universitätsverlage 2014 Merseburg, 03. April Dr. Thomas Meinike Hochschule E Books im Merseburg EPUB Format FB Informatik

Mehr

Ausarbeitung. Fachhochschule Lippe und Höxter

Ausarbeitung. Fachhochschule Lippe und Höxter Ausarbeitung Fachhochschule Lippe und Höxter Mechanismenmodellierung mittels SVG und SMIL Im Zuge des Moduls Multimedia und Webtechnologien, FB Produktion und Wirtschaft der FH- Lippe und Höxter bei Prof.

Mehr

Lattice3D Studio Corel Edition vs. Lattice3D Studio CAD Corel Edition

Lattice3D Studio Corel Edition vs. Lattice3D Studio CAD Corel Edition vs. Version 1, 16.6.2015 Zielsetzung Im folgendem Dokument werden die beiden Corel Editionen von Lattice3D Studio (L3D) funktional verglichen. Dabei wird nicht auf die Funktionen an sich eingegangen, sondern

Mehr

Webseiten und Web-Apps grafisch gestalten mit HTML5 Canvas ohne Flash und sonstige Tools

Webseiten und Web-Apps grafisch gestalten mit HTML5 Canvas ohne Flash und sonstige Tools Webseiten und Web-Apps grafisch gestalten mit HTML5 Canvas ohne Flash und sonstige Tools 1 Kurze HTML-Geschichte Die HTML4-Spezifikation wurde im Dezember 1997 vorgelegt. Seitdem Stagnation! Das W3C arbeitete

Mehr

Java Webentwicklung (mit JSP)

Java Webentwicklung (mit JSP) Java Webentwicklung (mit JSP) SEW(3.Jg) Unterlagen zu Java Server-Pages Teil 1 Inhalt 1 Zielsetzung... 1 2 Webprojekt mit Netbeans... 2 2.1 Webprojekt erstellen... 2 2.1.1 Neues Projekt... 2 2.2 Aufbau

Mehr

X-Technologien. Ein Überblick. Ulrike Henny. ulrike.henny@uni-koeln.de. IDE Summer School 2013, Chemnitz

X-Technologien. Ein Überblick. Ulrike Henny. ulrike.henny@uni-koeln.de. IDE Summer School 2013, Chemnitz X-Technologien Ein Überblick Ulrike Henny ulrike.henny@uni-koeln.de X-Technologien Das X-Universum XML im Zentrum Woher kommt XML? Einsatz von XML X-Technologien Datenhaltung Datenzugriff Umwandlung Ausgabe

Mehr

SVG und SMIL Einführung und Überblick

SVG und SMIL Einführung und Überblick Seminar XML-Based Markup Languages SVG und SMIL Einführung und Überblick [1] [2] Georg Jahn mail@gjahn.com 1. Juli 2013 1/47 SVG und SML: Einführung und Überblick Inhalt Scalable Vector Graphics (SVG)

Mehr

Grundlagen der WWW-Nutzung und WWW-Programmierung. Alfred Wassermann

Grundlagen der WWW-Nutzung und WWW-Programmierung. Alfred Wassermann Grundlagen der WWW-Nutzung und WWW-Programmierung Alfred Wassermann Inhaltsverzeichnis 13 Vorlesung 2 13.1 Cookies................................ 2 13.2 XML.................................. 3 13.3 WAP

Mehr

XML-basierte Internetanbindung technischer Prozesse

XML-basierte Internetanbindung technischer Prozesse Universität Stuttgart Institut für Automatisierungs- und Softwaretechnik Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. P. Göhner XML-basierte Internetanbindung technischer Prozesse Fachtagung Softwaretechnik 2000 21. - 22.

Mehr

1 Was ist XML? Hallo XML! Kommentare in XML 52

1 Was ist XML? Hallo XML! Kommentare in XML 52 Inhalt Vorwort 13 Einleitung und Ziel des Buches 15 1 Was ist XML? 21 1.1 XML ein Definitionsversuch 21 1.2 XML und HTML wo sind die Unterschiede? 22 1.3 XSLT 24 1.4 Einsatzgebiete von XML und XSLT 25

Mehr

Kurzeinführung in HTML

Kurzeinführung in HTML Kurzeinführung in HTML (Grundlage: SelfHTML: http://de.selfhtml.org/) Autor: Jan-Willem Waterböhr (webmaster-geschichte@uni-bielefeld.de) Stand: 23.12.2011 Inhaltsverzeichnis Kurzeinführung in HTML...1

Mehr

Aufgabenbereich 3: Layoutgestaltung mit CSS

Aufgabenbereich 3: Layoutgestaltung mit CSS Aufgabenbereich 3: Layoutgestaltung mit CSS Wichtige Begriffe und Zusammenhänge: Website: Gesamtheit eines Internet-Auftrittes (alle Webseiten, die dazu gehören) Webseite: Eine einzelne Seite, ein HTML-Dokument

Mehr