Spezialisierungsfach Simulation kerntechnischer Anlagen

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Spezialisierungsfach Simulation kerntechnischer Anlagen"

Transkript

1 Spezialisierungsfach Simulation kerntechnischer Anlagen A. Trometer E. Laurien, J. Starflinger Quelle: Institut für Kernenergetik und Energiesysteme Pfaffenwaldring Stuttgart

2 Der Reaktorunfall in Fukushima Daiichi 2011 Quelle: Quelle: A. Trometer Übersichtsvortrag Spezialisierungsfach SimKTA 2

3 Betätigungsfelder in der Kerntechnik nach dem Ausstieg Kernkraftwerke Betrieb, Wartung, Nachrüstung, Stilllegung und Rückbau Neubauten im Ausland (Polen, Finnland, Schweden, Niederlande, Großbritannien) Nukleare Sicherheitstechnik Begutachtung bestehender Anlagen Forschung an verbesserten Sicherheitskonzepten Ausbreitung radioaktiver Stoffe Radioaktiver Abfall Behandlung und Charakterisierung Betrieb von Zwischenlagern Erforschung und Erkundung von Endlagern (Sanierung des Forschungsbergwerks Asse) Andere Anwendungsbereiche Strahlenschutz und Strahlenmesstechnik Nuklearmedizin: Strahlentherapie, Markerstoffe für CT und PET A. Trometer Übersichtsvortrag Spezialisierungsfach SimKTA 3

4 Spezialisierungsfach SimKTA (M.Sc.) Module mit 6 LP Nr. Name Dozent LP Turnus Kerntechnische Anlagen zur Energieerzeugung Starflinger 6 SS + WS Simulation kerntechnischer Anlagen (Anlagendynamik) Reaktorphysik und sicherheit Buck / Trometer Starflinger / Buck 6 SS + WS 6 SS + WS Thermofluiddynamik kerntechnischer Anlagen Laurien 6 WS Methoden der numerischen Strömungssimulation Laurien 6 WS A. Trometer Übersichtsvortrag Spezialisierungsfach SimKTA 4

5 Spezialisierungsfach SimKTA (M.Sc.) Module mit 3 LP Nr. Name Dozent LP Turnus Simulation der Ausbreitung radioaktiver Schadstoffe Scheuermann 3 WS Einführung in das Software- Engineering kerntechnischer Simulationssysteme Scheuermann 3 WS Anmerkungen: Bitte das Modul Kerntechnische Anlagen zur Energieerzeugung zuerst belegen, da die Grundlagen in den anderen Veranstaltungen nicht wiederholt werden. Grundkenntnisse in Thermodynamik und Strömungslehre sind sinnvoll A. Trometer Übersichtsvortrag Spezialisierungsfach SimKTA 5

6 Kerntechnische Anlagen zur Energieerzeugung (6 LP) Kernreaktoren in Deutschland und weltweit Physikalische Grundlagen der Kerntechnik Druck- und Siedewasserreaktoren EPR Reaktorsicherheit Fortschrittliche Reaktorkonzepte Quelle: Brennstoffkreislauf A. Trometer Übersichtsvortrag Spezialisierungsfach SimKTA 6

7 Simulation kerntechnischer Anlagen (6 LP) Reaktordruckbehälter ATHLET-Repräsentation eines RDB Modellierung thermohydraulischer Netzwerke Numerische Lösungsmethoden Systemcodes für die kerntechnische Anlagensimulation Simulation von Transienten und Störfallszenarien mit ATHLET Praktische Übungen mit ATHLET und ATLAS A. Trometer Übersichtsvortrag Spezialisierungsfach SimKTA 7

8 Reaktorphysik und sicherheit (6 LP) Grundlagen der Kernspaltung Neutronenphysikalische Auslegung eines Reaktorkerns Kernreaktionen / Wirkungsquerschnitte Neutronenbremsung Neutronendiffusion in elementarer Behandlung Eingruppen-Näherung Neutronenfluss Leistungsdichte Transiente Vorgänge Langzeitverhalten, Abbrand, Xenondynamik A. Trometer Übersichtsvortrag Spezialisierungsfach SimKTA 8

9 Reaktorphysik und sicherheit (6 LP) Grundzüge der Reaktorsicherheit: Sicherheitsprinzipen Barrienenprinzip Defense-in-Depth Sicherheitssystem von DWR und SWR inkl. passiver Wirkmechanismen Ablauf und physikalische Phänomene bei schweren Störfällen mit Kernschmelzen Sicherheitsanalysen: Probabilistische Sicherheitsanalysen Deterministische Sicherheitsanalysen Risiko Beispiel: Schmelzeaustritt aus einem RDB und Ausbreitung in einem Core Catcher A. Trometer Übersichtsvortrag Spezialisierungsfach SimKTA 9

10 Thermofluiddynamik kerntechnischer Anlagen (6 LP) Aufbau und Thermohydraulik von Druck- und Siedewasserreaktoren Grundlagen der Thermofluiddynamik t = 40 s Vorhersage-, Analyse- und Messmethoden für Auslegung und Sicherheitsnachweis Ansätze und Methoden der mehrdimensionalen, numerischen Modellierung von Zweiphasenströmungen Verdampfungs- und Kondensationsvorgänge t = 68 s Beispiel: Strömungsvermischung im Downcomer eines Reaktordruckbehälters (RDB) A. Trometer Übersichtsvortrag Spezialisierungsfach SimKTA 10

11 Methoden der numerischen Strömungssimulation (6 LP) Simulation eindimensionaler kompressibler Strömungen Dreidimensionale Grundgleichungen der Strömungsmechanik Grundlagen der Diskretisierung Netzgenerierung Finite-Differenzen Methoden Finite-Volumen Methoden Beispiel: Strömungsablösung bei zunehmender Rohrkrümmung A. Trometer Übersichtsvortrag Spezialisierungsfach SimKTA 11

12 Simulation der Ausbreitung radioaktiver Schadstoffe (3 LP) Physikalische Grundlagen der Ausbreitungsprozesse - Freisetzung - Transport - Dosisberechnung Modellierung in einem Simulationssystem KKW Anforderungen an das Simulationssystem zum Einsatz im Rahmen des Notfallschutzes am Beispiel ABR Beispiel: Ausbreitungsrechnung einer Freisetzung in einem Kernkraftwerk (KKW) A. Trometer Übersichtsvortrag Spezialisierungsfach SimKTA 12

13 Einführung in das Software-Engineering kerntechnischer Simulationssysteme (3 LP) Realität Grundlagen und Methoden des Software- Engineering Grundkenntnisse zur Modellierung und Simulation Anwendung der Methoden des Software- Engineerings zur Reduktion der Komplexität bei - Entwurf - Erstellung - Test - Wartung Spezifische Anforderungen des Notfallschutzes: - Ausfallsicherheit - Einfache Handhabung - Ergebnisqualität Abstraktion Modellierung der Teile Ingenieursmodell Zusammensetzung Komponentenmodelle Systemmodell A. Trometer Übersichtsvortrag Spezialisierungsfach SimKTA 13

14 Warum wollen wir euch? Umgang mit (rück-) gekoppelten Systemen Beherrschung partieller Differentialgleichungen und Programmanwendungen Bewältigung komplexer Fragestellungen Technische Kybernetiker Sinn für Realität und Anwendungsbezug A. Trometer Übersichtsvortrag Spezialisierungsfach SimKTA 14

15 Modifiziert aus Quelle: A. Trometer Übersichtsvortrag Spezialisierungsfach SimKTA 15

Anwendungsfach Kernenergietechnik

Anwendungsfach Kernenergietechnik Quelle: www.badische-zeitung.de Anwendungsfach Kernenergietechnik A. Trometer, E. Laurien, J. Starflinger Institut für Kernenergetik und Energiesysteme Pfaffenwaldring 31 70569 Stuttgart institut@ike.uni-stuttgart.de

Mehr

Anwendungsfach Kernenergietechnik

Anwendungsfach Kernenergietechnik Anwendungsfach Kernenergietechnik Joerg Starflinger joerg.starflinger@ike.uni-stuttgart.de Institut für Kernenergetik und Energiesysteme Vorstellung der Anwendungsfächer B. Sc. Technische Kybernetik 11.

Mehr

Sicherheitsaspekte bei längerfristigem Betrieb deutscher Kernkraftwerke. Heinz Liemersdorf, GRS 25. Februar 2010

Sicherheitsaspekte bei längerfristigem Betrieb deutscher Kernkraftwerke. Heinz Liemersdorf, GRS 25. Februar 2010 Sicherheitsaspekte bei längerfristigem Betrieb deutscher Kernkraftwerke Heinz Liemersdorf, GRS 25. Februar 2010 Sicherheitsaspekte bei längerfristigem Betrieb deutscher Kernkraftwerke Übersicht Einführung

Mehr

Technische Risiken. U. Hauptmanns M. Herttrich W. Werner. Ermittlung und Beurteilung

Technische Risiken. U. Hauptmanns M. Herttrich W. Werner. Ermittlung und Beurteilung U. Hauptmanns M. Herttrich W. Werner Technische Risiken Ermittlung und Beurteilung Im Auftrag des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit Mit einem Geleitwort von Bundesminister

Mehr

Fakultät für Energie-, Verfahrens- und Biotechnik Studiendekan Verfahrenstechnik Prof. Dr.-Ing. Clemens Merten. http://www.uni-stuttgart.

Fakultät für Energie-, Verfahrens- und Biotechnik Studiendekan Verfahrenstechnik Prof. Dr.-Ing. Clemens Merten. http://www.uni-stuttgart. 21.06.2013 2 Einführung in die Masterstudiengänge des Stuttgarter Maschinenbaus SS 2013 Studiengang Verfahrenstechnik Bachelor of Science / Master of Science Fakultät für Energie-, Verfahrens- und Biotechnik

Mehr

Studiengang Technische Kybernetik: Übersicht über die Anwendungsfächer und Spezialisierungsfächer. Stand: 18. September 2012

Studiengang Technische Kybernetik: Übersicht über die Anwendungsfächer und Spezialisierungsfächer. Stand: 18. September 2012 Studiengang Technische Kybernetik: Übersicht über die Anwendungsfächer und Spezialisierungsfächer Stand: 18. September 2012 1 Inhaltsverzeichnis 1 Anwendungsfach im Bachelor Technische Kybernetik 3 1.1

Mehr

Studiengang Technische Kybernetik: Übersicht über die Anwendungsfächer und Spezialisierungsfächer. Stand: 13. November 2014

Studiengang Technische Kybernetik: Übersicht über die Anwendungsfächer und Spezialisierungsfächer. Stand: 13. November 2014 Studiengang Technische Kybernetik: Übersicht über die Anwendungsfächer und Spezialisierungsfächer Stand: 13. November 2014 1 Inhaltsverzeichnis 1 Anwendungsfach im Bachelor Technische Kybernetik 3 1.1

Mehr

Beiträge der GRS zur Erhöhung der nuklearen Sicherheit im In- und Ausland

Beiträge der GRS zur Erhöhung der nuklearen Sicherheit im In- und Ausland Beiträge der GRS zur Erhöhung der nuklearen Sicherheit im In- und Ausland Dr.-Ing. Frank Michel, GRS mbh, Köln Kernenergetisches Symposium Dresden, 15. Oktober 2014 Arbeiten der GRS unmittelbar nach dem

Mehr

Physikalische Grundlagen für einen sicheren nuklearen Reaktor auf der Basis der Kernspaltung bei überkritischen Kühlmittelzuständen

Physikalische Grundlagen für einen sicheren nuklearen Reaktor auf der Basis der Kernspaltung bei überkritischen Kühlmittelzuständen Physikalische Grundlagen für einen sicheren nuklearen Reaktor auf der Basis der Kernspaltung bei überkritischen Kühlmittelzuständen Ziele und Umfang der Untersuchung Heutige Kernkraftwerke haben mit der

Mehr

Chemische und Thermische Verfahrenstechnik

Chemische und Thermische Verfahrenstechnik Institut für Chemische Verfahrenstechnik Institut für Thermodynamik und Thermische Verfahrenstechnik Anwendungsfächer in Technischer Kybernetik: Chemische und Thermische Verfahrenstechnik Prof. Dr.-Ing.

Mehr

O-Phase: Vorstellung des Schwerpunktes Grundlagen der Energietechnik (für Bachelor)

O-Phase: Vorstellung des Schwerpunktes Grundlagen der Energietechnik (für Bachelor) O-Phase: Vorstellung des Schwerpunktes Grundlagen der Energietechnik (für Bachelor) Prof. Dr.-Ing. Hans-Jörg Bauer Institut für Thermische Strömungsmaschinen FAKULTÄT FÜR MASCHINENBAU KIT Universität des

Mehr

Dienstleistungen rund um die Nuklearphysik

Dienstleistungen rund um die Nuklearphysik Dienstleistungen rund um die Nuklearphysik Unsere Physiker unterstützen Ihren Betrieb in allen Bereichen der Nuklearphysik. Sie haben in uns einen zuverlässigen Partner mit fast vier Jahrzehnten Erfahrung

Mehr

Interesse an numerischer Simulation für Vorgänge in Wärme- bzw. Kältespeichern

Interesse an numerischer Simulation für Vorgänge in Wärme- bzw. Kältespeichern Interesse an numerischer Simulation für Vorgänge in Wärme- bzw. Kältespeichern Thorsten Urbaneck, Bernd Platzer, Rolf Lohse Fakultät für Maschinenbau Professur Technische Thermodynamik 1 Quelle: Solvis

Mehr

Energie. Peter Fritz. Südwestdeutscher Forschungs- und Lehrverbund Kerntechnik 3. Sitzung, Karlsruhe, 1.Februar 2008

Energie. Peter Fritz. Südwestdeutscher Forschungs- und Lehrverbund Kerntechnik 3. Sitzung, Karlsruhe, 1.Februar 2008 Südwestdeutscher Forschungs- und Lehrverbund Kerntechnik 3. Sitzung, Karlsruhe, 1.Februar 2008 Das KIT-Zentrum Energie Peter Fritz Energie und Atmosphäre 1 Südwestdeutscher Forschungs- und Lehrverbund

Mehr

Das Bundesamt für Strahlenschutz

Das Bundesamt für Strahlenschutz Das Bundesamt für Strahlenschutz Strahlung was ist das eigentlich? 1 2 3 4 5 6 Strahlung ist ein Strom von Energie oder kleinsten Teilchen, der von einer Quelle ausgeht und sich ausbreitet. Strahlung kann

Mehr

Kernkraftwerke. Kernkraftwerke. Logo. Einleitung. Zahlen und Fakten. Geschichte. Reaktortypen. Sicherheit und Risiken. Ver- und Endsorgung.

Kernkraftwerke. Kernkraftwerke. Logo. Einleitung. Zahlen und Fakten. Geschichte. Reaktortypen. Sicherheit und Risiken. Ver- und Endsorgung. Stephan Tesch 21.01.2008 Folie: 1 Gliederung 1. 2. 3. 4. 1. Druckwasserreaktor 2. Siedewasserreaktor 5. 6. 7. Stephan Tesch 21.01.2008 Folie: 2 Kernkraftwerk (KKW) = Atomkraftwerk (AKW) Elektrizitätswerk

Mehr

Fachaffine Schlüsselqualifikationen

Fachaffine Schlüsselqualifikationen Katalog der Fakultät 6 Studiengang Luft- und Raumfahrttechnik (B.Sc./M.Sc.) B.Sc. PO 2015 M.Sc. PO 2012/2014 Fachaffine Schlüsselqualifikationen (WiSe 2015/16) (Stand 10.09.2015) Der nachfolgende Katalog

Mehr

Strömungslehre II. Inhaltsverzeichnis. Vorlesung im Wintersemester 2007/08. Prof. Dr.-Ing. Ewald Krämer

Strömungslehre II. Inhaltsverzeichnis. Vorlesung im Wintersemester 2007/08. Prof. Dr.-Ing. Ewald Krämer Strömungslehre II Inhaltsverzeichnis Vorlesung im Wintersemester 2007/08 Prof. Dr.-Ing. Ewald Krämer 1 8. Der Energiesatz Die 3 fundamentalen Bewegungsgleichungen der Strömungsmechanik Massenerhaltungssatz

Mehr

Sicherheitstechnik beim Umgang mit brand- und explosionsgefährlichen Stoffen

Sicherheitstechnik beim Umgang mit brand- und explosionsgefährlichen Stoffen FRAUNHOFER-INSTITUT FÜR chemische Technologie ict Sicherheitstechnik beim Umgang mit brand- und explosionsgefährlichen Stoffen Sicherheitstechnik beim Umgang mit brand- und explosionsgefährlichen Stoffen

Mehr

Ölverteilung im Getriebe Netzlose CFD bietet Potenzial

Ölverteilung im Getriebe Netzlose CFD bietet Potenzial Ölverteilung im Getriebe Netzlose CFD bietet Potenzial Vortragender: Dr. Christof Rachor, MSC Software 26. Januar 2012 5. Simulationsforum Nord MSC Software und NEXT LIMIT TECHNOLOGIES Partnerschaft seit

Mehr

Auslegungsmerkmale und Risiken europäischer Atomkraftwerke

Auslegungsmerkmale und Risiken europäischer Atomkraftwerke Deutscher Bundestag Drucksache 18/1412 18. Wahlperiode 14.05.2014 Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Sylvia Kotting-Uhl, Harald Ebner, Matthias Gastel, weiterer Abgeordneter

Mehr

Computational Fluid Dynamics - CFD Overview

Computational Fluid Dynamics - CFD Overview Computational Fluid Dynamics - CFD Overview Claus-Dieter Munz Universität Stuttgart, Institut für Aerodynamik und Gasdynamik Pfaffenwaldring 21, 70550 Stuttgart Tel. +49-711/685-63401 (Sekr.) Fax +49-711/685-63438

Mehr

Institut für Computational Engineering ICE. N ä h e r d ra n a m S ys t e m d e r Te c h n i k d e r Z u ku n f t. w w w. n t b.

Institut für Computational Engineering ICE. N ä h e r d ra n a m S ys t e m d e r Te c h n i k d e r Z u ku n f t. w w w. n t b. Institut für Computational Engineering ICE N ä h e r d ra n a m S ys t e m d e r Te c h n i k d e r Z u ku n f t w w w. n t b. c h Rechnen Sie mit uns Foto: ESA Das Institut für Computational Engineering

Mehr

Spezialisierungsfach: Chemische und thermische Verfahrenstechnik

Spezialisierungsfach: Chemische und thermische Verfahrenstechnik Spezialisierungsfach: Chemische und thermische Verfahrenstechnik Prof. Ulrich Nieken Institut für Chemische Verfahrenstechnik Prof. Joachim Groß Institut für technische Thermodynamik und thermische Verfahrenstechnik

Mehr

Referenzen Entsorgungstechnik

Referenzen Entsorgungstechnik Karl-Heinz-Beckurts-Straße 8 D-52428 Tel. (+49) 02461-933-0 Referenzen Entsorgungstechnik Wissenschaftlich-Technische Ingenieurberatung GmbH Karl-Heinz-Beckurts-Str. 8, 52428 Tel.: +49 2461 933-0 Fax:

Mehr

Simulation in der kommunalen Abwasserreinigung

Simulation in der kommunalen Abwasserreinigung Michaela Hunze Simulation in der kommunalen Abwasserreinigung Grundlagen, Hintergründe und Anwendungsfälle Ein Lehrbuch für Anfänger und Fortgeschrittene Oldenbourg Industrieverlag Inhalt s Verzeichnis

Mehr

Studienplan TECHNIKPÄDAGOGIK (Diplom - Gewerbelehrer/-in) Maschinenwesen

Studienplan TECHNIKPÄDAGOGIK (Diplom - Gewerbelehrer/-in) Maschinenwesen Seite A1 Hauptfach Vertiefungsgebiete: Fahrzeugtechnik, Feinwerktechnik, Fertigungstechnik, Fördertechnik und Heizung-, Lüftung-, Klimatechnik mit den Vertiefungsfächern: Fahrzeugtechnik, Fein- und Mikrotechnik,

Mehr

«Neue Generationen von Kernreaktoren»

«Neue Generationen von Kernreaktoren» Naturwissenschaftliche Gesellschaft Winterthur Wissenschaft um 11 20. Januar 2012, Alte Kaserne Winterthur «Neue Generationen von Kernreaktoren» Horst-Michael Prasser Generationen von Kernkraftwerken Nachhaltigkeit

Mehr

Satzung zum Erwerb der Zusatzqualifikation Computational Fluid Dynamics (CFD) an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Fachhochschule München

Satzung zum Erwerb der Zusatzqualifikation Computational Fluid Dynamics (CFD) an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Fachhochschule München Satzung zum Erwerb der Zusatzqualifikation Computational Fluid Dynamics (CFD) an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Fachhochschule München vom 11.03.2009 Aufgrund von Art. 13 Abs. 1 Satz 2, Art.

Mehr

Spezialisierungsfach Medizingerätekonstruktion. IKFF Institut für Konstruktion und Fertigung in der Feinwerktechnik

Spezialisierungsfach Medizingerätekonstruktion. IKFF Institut für Konstruktion und Fertigung in der Feinwerktechnik Spezialisierungsfach Medizingerätekonstruktion übergangsweise verantwortet vom IKFF Institut für Konstruktion und Fertigung Spezialisierungsfach Medizingerätekonstruktion Spezialisierungsfach Medizingerätekonstruktion

Mehr

Öffnen und Schließen von Reaktor druck be hältern und Primärkreiskomponenten

Öffnen und Schließen von Reaktor druck be hältern und Primärkreiskomponenten Öffnen und Schließen von Reaktor druck be hältern und Primärkreiskomponenten Mit Siempelkamp sicher und schneller auf dem kritischen Pfad weltweit >>> www.siempelkamp-tensioning.com Siempelkamp Eine leistungsstarke

Mehr

GRS FACHFORUM. Köln, 15. & 16. Juni Modellierung der Aktivierung von Reaktorkomponenten für Strahlenschutz und Stilllegung

GRS FACHFORUM. Köln, 15. & 16. Juni Modellierung der Aktivierung von Reaktorkomponenten für Strahlenschutz und Stilllegung GRS FACHFORUM Köln, 15. & 16. Juni 2009 Modellierung der Aktivierung von Reaktorkomponenten für Strahlenschutz und Stilllegung M. Wagner, U. Hesse, K. Hummelsheim, YC Y.Cartier Einführung / Hintergrund

Mehr

Übersichtsvorträge Kompetenzfeld Energie- und Umwelttechnik (BSc MA) Spezialisierungsfächer (MSc ENT)

Übersichtsvorträge Kompetenzfeld Energie- und Umwelttechnik (BSc MA) Spezialisierungsfächer (MSc ENT) Institut für Feuerungs- und Kraftwerkstechnik Prof. Dr. techn. G. Scheffknecht Übersichtsvorträge Kompetenzfeld Energie- und Umwelttechnik (BSc MA) Spezialisierungsfächer (MSc ENT) Prof. Dr. techn. Günter

Mehr

Ein Eingitter-Ansatz für aeroakustische Simulationen bei kleinen Machzahlen

Ein Eingitter-Ansatz für aeroakustische Simulationen bei kleinen Machzahlen ERCOFTAC-Technologietag, Stuttgart 2005 p. 1 Ein für aeroakustische Simulationen bei kleinen Machzahlen Achim Gordner und Prof. Gabriel Wittum Technische Simulation Universiät Heidelberg ERCOFTAC-Technologietag,

Mehr

Training Center Germany. Trainingsprogramm für Energieversorgungsunternehmen sowie Behörden. Corporate Functions HF-G

Training Center Germany. Trainingsprogramm für Energieversorgungsunternehmen sowie Behörden. Corporate Functions HF-G Training Center Germany Trainingsprogramm für Energieversorgungsunternehmen sowie Behörden Corporate Functions HF-G Editorial Herzlich willkommen in Ihrem Zentrum für Schulungen in der Kerntechnik Erfolg

Mehr

Neueinrichtung von Studiengängen - Kurzbeschreibung des Studiengangs (Konzeption)

Neueinrichtung von Studiengängen - Kurzbeschreibung des Studiengangs (Konzeption) Neueinrichtung von Studiengängen - Kurzbeschreibung des Studiengangs (Konzeption) 1. Bezeichnung des Studiengangs Mathematische und Theoretische Physik (MTP) 2. Ansprechpartner Gernot Akemann, Michael

Mehr

Kritische Betrachtung des geplanten Endlagers Konrad

Kritische Betrachtung des geplanten Endlagers Konrad Kritische Betrachtung des geplanten Endlagers Konrad Geplantes Endlager Schacht KONRAD Stadt Wolfenbüttel Inhalt Standort Salzgitter Langzeitsicherheitsnachweis Wasserrechtliche Erlaubnis Natürliche Radionuklide

Mehr

Moderne Antriebssysteme Advanced Propulsion Systems. Prof. Dr.-Ing. habil. Prof. E.h. Dr. h.c. Cornel Stan

Moderne Antriebssysteme Advanced Propulsion Systems. Prof. Dr.-Ing. habil. Prof. E.h. Dr. h.c. Cornel Stan Advanced Propulsion Systems Prof. Dr.-Ing. habil. Prof. E.h. Dr. h.c. Cornel Stan 1. Wärmekraftmaschinen: Arten, Prozessführung, Energieumsetzung 1.1 Einsatzszenarios von Wärmekraftmaschinen in Energiemanagementsystemen

Mehr

TFK. Technisches Forum Kernkraftwerke. Ersatz der RDB-Deckel im KKB Containment und Confinement. Brugg, am 5. Juni 2015 ENSI

TFK. Technisches Forum Kernkraftwerke. Ersatz der RDB-Deckel im KKB Containment und Confinement. Brugg, am 5. Juni 2015 ENSI Eidgenössisches Nuklearsicherheitsinspektorat TFK Technisches Forum Kernkraftwerke Ersatz der RDB-Deckel im KKB Containment und Confinement Brugg, am 5. Juni 2015 Dipl. Ing. Dr. J. Hammer, Fachbereich

Mehr

RSK-Verständnis der Sicherheitsphilosophie. Inhaltsverzeichnis

RSK-Verständnis der Sicherheitsphilosophie. Inhaltsverzeichnis RSK-Stellungnahme (460. Sitzung der Reaktor-Sicherheitskommission am 29.08.2013) (Veröffentlicht im Bundesanzeiger, Amtlicher Teil, am 05.12.2013, B4) RSK-Verständnis der Sicherheitsphilosophie Inhaltsverzeichnis

Mehr

Kurzbiographien der Mitglieder der Strahlenschutzkommission 2014

Kurzbiographien der Mitglieder der Strahlenschutzkommission 2014 Strahlenschutzkommission Geschäftsstelle der Strahlenschutzkommission Postfach 12 06 29D-53048 Bonn http://www.ssk.de Kurzbiographien der Mitglieder der Strahlenschutzkommission 2014 2 Kurzbiographien

Mehr

Vertiefungsrichtung Angewandte Mathematik und Mechanik Wahlpflichtbereich A (Mathematik)

Vertiefungsrichtung Angewandte Mathematik und Mechanik Wahlpflichtbereich A (Mathematik) Vertiefungsrichtung Angewandte Mathematik und Mechanik Wahlpflichtbereich A (Mathematik) Prof. Dr. Stefan Ulbrich FG Nichtlineare Optimierung Fachbereich Mathematik Orientierungsveranstaltung CE, Ulbrich,

Mehr

Sicherheit im Kernkraftwerk Arbeitsblatt

Sicherheit im Kernkraftwerk Arbeitsblatt Lehrerinformation 1/7 Arbeitsauftrag Die Schüler/-innen bringen Beschreibungen der verschiedenen Sicherheitsbarrieren in die richtige Reihenfolge. Sie stellen einen Zusammenhang zwischen Sicherheitsprinzipien

Mehr

KerntechniK. KrAftwerKsschule e.v. zukunft AusBilden. ein ÜBerBlicK

KerntechniK. KrAftwerKsschule e.v. zukunft AusBilden. ein ÜBerBlicK KerntechniK KrAftwerKsschule e.v. zukunft AusBilden ein ÜBerBlicK 02 Kerntechnik Vorwort Vorwort Perspektiven erkennen Karriere sichern Nichts kann den Menschen mehr stärken als das Vertrauen, das man

Mehr

Einführung in CAE-Simulationssysteme

Einführung in CAE-Simulationssysteme Einführung in CAE-Simulationssysteme Einleitung Motivation für CAE-Werkzeuge Modellierung technischer Prozesse Übersicht über CAE-Simulationssysteme Kommerzielle Programme Freeware Funktionsinhalte von

Mehr

Alternde Atomreaktoren: Eine neue Ära des Risikos. 17. Mai 2014

Alternde Atomreaktoren: Eine neue Ära des Risikos. 17. Mai 2014 Alternde Atomreaktoren: Eine neue Ära des Risikos 17. Mai 2014 RISIKEN ALTERNDER ATOMKRAFTWERKE In Europa bemühen sich Energieunternehmen derzeit um Laufzeitverlängerungen für nicht weniger als 46 alte

Mehr

Bachelor Maschinenbau Kompetenzfeld Kraftfahrzeugtechnik (Studienbeginn ab WS 2012/13)

Bachelor Maschinenbau Kompetenzfeld Kraftfahrzeugtechnik (Studienbeginn ab WS 2012/13) Bachelor Maschinenbau Kraftfahrzeugtechnik (Studienbeginn ab WS 2012/13) Bachelor Maschinenbau Kraftfahrzeugtechnik (Studienbeginn ab WS 2012/13) Seite 1 Struktur des Bachelor Maschinenbau ab 2012 Semester

Mehr

Universität Stuttgart Institut für Automatisierungstechnik und Softwaresysteme Prof. Dr.-Ing. M. Weyrich. Softwaretechnik I

Universität Stuttgart Institut für Automatisierungstechnik und Softwaresysteme Prof. Dr.-Ing. M. Weyrich. Softwaretechnik I Universität Stuttgart Institut für Automatisierungstechnik und Softwaresysteme Prof. Dr.-Ing. M. Weyrich Softwaretechnik I Wintersemester 2015 / 2016 www.ias.uni-stuttgart.de/st1 st1@ias.uni-stuttgart.de

Mehr

R a i n e r N i e u w e n h u i z e n K a p e l l e n s t r G r e v e n T e l / F a x / e

R a i n e r N i e u w e n h u i z e n K a p e l l e n s t r G r e v e n T e l / F a x / e R a i n e r N i e u w e n h u i z e n K a p e l l e n s t r. 5 4 8 6 2 8 G r e v e n T e l. 0 2 5 7 1 / 9 5 2 6 1 0 F a x. 0 2 5 7 1 / 9 5 2 6 1 2 e - m a i l r a i n e r. n i e u w e n h u i z e n @ c

Mehr

F r e i t a g, 3. J u n i

F r e i t a g, 3. J u n i F r e i t a g, 3. J u n i 2 0 1 1 L i n u x w i r d 2 0 J a h r e a l t H o l l a, i c h d a c h t e d i e L i n u x - L e u t e s i n d e i n w e n i g v e r n ü n f t i g, a b e r j e t z t g i b t e

Mehr

Simulation von räumlich verteilten kontinuierlichen Modellen

Simulation von räumlich verteilten kontinuierlichen Modellen Vorlesungsreihe Simulation betrieblicher Prozesse Simulation von räumlich verteilten kontinuierlichen Modellen Prof. Dr.-Ing. Thomas Wiedemann email: wiedem@informatik.htw-dresden.de HOCHSCHULE FÜR TECHNIK

Mehr

Test und Validierung der Simulationswerkzeuge zu Deborierungsstörfällen

Test und Validierung der Simulationswerkzeuge zu Deborierungsstörfällen 4 Reaktorsicherheitsanalysen 4.2 Test und Validierung der Simulationswerkzeuge zu Deborierungsstörfällen Joachim Herb Dr. Wolfgang Horche Borsäure wird als löslicher Neutronenabsorber im Primärkreis von

Mehr

Studienrichtung Eingebettete Systeme

Studienrichtung Eingebettete Systeme Qualifikationsziel Eingebettete Systeme stellen ein äußerst wichtiges Anwendungsfeld der Methoden der Informatik dar. Unter einem eingebetteten System versteht man dabei ein (Mikro-) Computersystem, das

Mehr

Numerische Fluidmechanik

Numerische Fluidmechanik Numerische Fluidmechanik Vorlesungsumdruck 1 mit Übersichten und ausgewählten Vorlesungsfolien sowie Übungsaufgaben und kompakter Einführung in die CFD Inhaltsverzeichnis Übersichten... 1 Inhaltsübersicht

Mehr

Leitbild Sicherheitskultur

Leitbild Sicherheitskultur Leitbild Sicherheitskultur 1 Betätigungsfeld Wir sorgen für eine sachgerechte und sichere Handhabung der uns anvertrauten radioaktiven Materialien. 2 Umwelt und Sicherheit Wir tragen durch ressourcenschonende

Mehr

AKW Mühleberg Sicher bis 2019?

AKW Mühleberg Sicher bis 2019? AKW Mühleberg Sicher bis 2019? 23. April 2014, Biel http://www.juergjoss.ch 1986-2003 > 2003 > 2010 AKW Mühleberg 1963 Planungsbeginn 1965 1. Teilbaubewilligung Febr. 1971 Erst-Inbetriebnahme 28. Juli

Mehr

ENDLAGERUNG VON RADIOAKTIVEN ABFÄLLEN

ENDLAGERUNG VON RADIOAKTIVEN ABFÄLLEN ENDLAGERUNG VON RADIOAKTIVEN ABFÄLLEN Seite 1 von 6 Gemäß 9a Atomgesetz (AtG) [l] ist es Aufgabe des Bundes, Anlagen zur Sicherstellung und zur F:ndlagerung radioaktiver Abfälle einzurichten, für die er

Mehr

Im Bachelor Physikalische Ingenieurwissenschaften

Im Bachelor Physikalische Ingenieurwissenschaften Im Bachelor Physikalische Ingenieurwissenschaften Mathematische Grundlagen - 34 LP Analysis I Prof. R. Schneider 8 Analysis II - Prof. R. Schneider 8 Differentialgleichung für Ingenieure - Prof. R. Schneider

Mehr

Drei Generationen von Kernkraftwerken

Drei Generationen von Kernkraftwerken Drei Generationen von Kernkraftwerken Abstract Die Entwicklung der Kernkraftwerke läßt sich in drei Generationen gliedern ; in KKW der 1. Generation, mit denen die Reaktivität beherrscht wurde, in KKW

Mehr

Lehrfach: Pumpen und Verdichter Dozent: Hellmann. LV-Nummer: 86-352 SWS: 4 V Credits: 6

Lehrfach: Pumpen und Verdichter Dozent: Hellmann. LV-Nummer: 86-352 SWS: 4 V Credits: 6 Lehrfach: Pumpen und Verdichter Dozent: Hellmann LV-Nummer: 86-352 SWS: 4 V Credits: 6 Darstellung der Energieumwandlung in Strömungs- und Verdrängermaschinen, ausgehend von den Erhaltungssätzen der Physik

Mehr

PROF. DR. BRIGITTE WERNERS UNTERNEHMENSFORSCHUNG UND RECHNUNGSWESEN

PROF. DR. BRIGITTE WERNERS UNTERNEHMENSFORSCHUNG UND RECHNUNGSWESEN PROF. DR. BRIGITTE WERNERS UNTERNEHMENSFORSCHUNG UND RECHNUNGSWESEN INFORMATIONEN ZU DEN WAHLPFLICHTMODULEN IM BACHELORSTUDIENGANG IN MANAGEMENT & ECONOMICS AGENDA Was ist OR / Management Science Wer kann

Mehr

Master-Studiengang Technische Kybernetik

Master-Studiengang Technische Kybernetik Begrüßung der Erstsemester-Studierenden im Master-Studiengang Technische Kybernetik 12. Oktober 2015 Um was geht es heute? Kurzer Überblick: Zulassung / Einschreibung zum Master Struktur & Inhalt des Master-Studiengangs,

Mehr

Weiterentwicklung und Verifikation/Validierung von Rechenprogrammen für die Reaktorsicherheit

Weiterentwicklung und Verifikation/Validierung von Rechenprogrammen für die Reaktorsicherheit Weiterentwicklung und Verifikation/Validierung von Rechenprogrammen für die Reaktorsicherheit Ein Bericht zum Stand der Entwicklung und zur wissenschaftlichen Weiterführung von Arbeiten der staatlich geförderten

Mehr

Aufbau des Studiengangs Maschinenbau

Aufbau des Studiengangs Maschinenbau Aufbau des Studiengangs Maschinenbau Erstsemester-Einführung Studiendekan Prof. Dr.-Ing. Hansgeorg Binz Institut für Konstruktionstechnik und Technisches Design 1 Produkte des Maschinenbaus www.uni-stuttgart.de

Mehr

Master of Science Energietechnik an der Leibniz Universität Hannover

Master of Science Energietechnik an der Leibniz Universität Hannover Master of Science Energietechnik an der Leibniz Universität Hannover Prof. Dr.-Ing. Bernd Ponick Seite 1 Inhalt - Studienprofil M. Sc. Energietechnik an der Leibniz Universität Hannover - Curriculum -

Mehr

Sicherheitsrisiko Isar 1

Sicherheitsrisiko Isar 1 Sicherheitsrisiko Isar 1 Dipl. Physikerin Oda Becker Atomkraft am Ende? Perspektiven der aktuellen Atom- und Energiedebatte Fachtagung der Petra-Kelly-Stiftung, 07.03.2009, Landshut 1 Inhalt Störanfälligkeit

Mehr

Simerics. Unternehmen. Über uns. info@simerics.de. Telefon +49 7472 96946-25. www.simerics.de

Simerics. Unternehmen. Über uns. info@simerics.de. Telefon +49 7472 96946-25. www.simerics.de Simerics Über uns Unternehmen Die Simerics GmbH ist ein Joint Venture der Partnergesellschaften Simerics Inc. (USA) und der CFD Consultants GmbH (Deutschland). Die Gründung erfolgte 2014 mit dem Ziel die

Mehr

WISSENSCHAFTLICH-TECHNISCHE BERICHTE. Ein Modell zur Beschreibung der Kühlmittelvermischung. auf die Analyse von Borverdünnungstransienten FZD-539

WISSENSCHAFTLICH-TECHNISCHE BERICHTE. Ein Modell zur Beschreibung der Kühlmittelvermischung. auf die Analyse von Borverdünnungstransienten FZD-539 FZD-539 Ein Modell zur Beschreibung der Kühlmittelvermischung und seine Anwendung auf die Analyse von Borverdünnungstransienten in Druckwasserreaktoren Sören Kliem August 2010 Wissenschaftlich -Technische

Mehr

ACHTUNG: Diese AFB verliert Ende SS 2015 ihre Gültigkeit.

ACHTUNG: Diese AFB verliert Ende SS 2015 ihre Gültigkeit. Verwaltungshandbuch Ausführungsbestimmungen für den Masterstudiengang Radioactive and Hazardous Waste Management (Management und Endlagerung gefährlicher Abfälle) an der Technischen Universität Clausthal,

Mehr

1. Grundbegriffe des Software-Engineering

1. Grundbegriffe des Software-Engineering 1. Grundbegriffe Software Engineering 1 1. Grundbegriffe des Software-Engineering Was ist Software-Engineering? (deutsch: Software-Technik) Teilgebiet der Informatik, das sich mit Methoden und Werkzeugen

Mehr

Spezialisierungsfach Kraftfahrzeugmechatronik für MSc der Technischen Kybernetik (18 ETC / 12 SWS)

Spezialisierungsfach Kraftfahrzeugmechatronik für MSc der Technischen Kybernetik (18 ETC / 12 SWS) Spezialisierungsfach Kraftfahrzeugmechatronik für MSc der Technischen Kybernetik (18 ETC / 12 SWS) Kernfächer (Es sind beide Kernfächer zu belegen, falls sie nicht anderweitig belegt wurden) Dozent Benennung

Mehr

Sind die deutschen Kernkraftwerke sicher?

Sind die deutschen Kernkraftwerke sicher? KURZFASSUNG Sind die deutschen Kernkraftwerke sicher? von Karlheinz Orth Email Karlheinz.Orth@energie-fakten.de Hier die Fakten vereinfachte Kurzfassung Antwort: Ja! Die ausgezeichneten Betriebserfahrungen

Mehr

Software-Engineering

Software-Engineering FH Wedel Prof. Dr. Sebastian Iwanowski SWE2 Folie 1 Software-Engineering Sebastian Iwanowski FH Wedel Kapitel 2: Grundbegriffe und Prinzipien FH Wedel Prof. Dr. Sebastian Iwanowski SWE2 Folie 2 Grundbegriffe

Mehr

Projektblatt Rückbau Kerntechnik

Projektblatt Rückbau Kerntechnik RDB-Zerlegung Zerlegetisch Kerntechnische Anlage Kernkraftwerk Stade (KKS) NIS Ingenieurgesellschaft mbh, Germany Baujahr 2010 Aufnahme und Drehen des RDB zur Zerlegung Tragfähigkeit: 160 t RDB-Zerlegung

Mehr

Infokommission Philippsburg Stilllegung und Rückbau Kernkraftwerk Philippsburg

Infokommission Philippsburg Stilllegung und Rückbau Kernkraftwerk Philippsburg Infokommission Philippsburg Stilllegung und Rückbau Kernkraftwerk Philippsburg EnBW Kernkraft GmbH Geschäftsführung 26. November 2013 Energie braucht Impulse EnBW Kernkraft GmbH Miteinander von Betrieb,

Mehr

(1) Während des Studiums sind folgende Modulprüfungen abzulegen: 1 9M112 Integrierte Managementsysteme 4 5

(1) Während des Studiums sind folgende Modulprüfungen abzulegen: 1 9M112 Integrierte Managementsysteme 4 5 IV. Studienverlauf 19 Modulprüfungen (1) Während des Studiums sind folgende Modulprüfungen abzulegen: Sem. Kürzel Bezeichnung des Moduls SWS ETCS 1 9M211 Mathematische Methoden in Naturwissenschaft und

Mehr

Sicherheitsanforderungen an Kernkraftwerke Überarbeitung des kerntechnischen untergesetzlichen Regelwerks

Sicherheitsanforderungen an Kernkraftwerke Überarbeitung des kerntechnischen untergesetzlichen Regelwerks Sicherheitsanforderungen an Kernkraftwerke Überarbeitung des kerntechnischen untergesetzlichen Regelwerks Stand der Bearbeitung BMU, RS I 5 Allgemeine und grundsätzliche Angelegenheiten der Reaktorsicherheit,

Mehr

Modulhandbuch für den Masterstudiengang Energy Science and Technology an der Universität Bayreuth. in der Fassung vom 10.05.2012

Modulhandbuch für den Masterstudiengang Energy Science and Technology an der Universität Bayreuth. in der Fassung vom 10.05.2012 Modulhandbuch für den Masterstudiengang Energy Science and Technology an der Universität Bayreuth in der Fassung vom 10.05.2012 Auf Grund von 8 der Studienordnung für die Masterstudiengänge der Fakultät

Mehr

Bürgerinformationsveranstaltung zum Kernkraftwerk Tihange

Bürgerinformationsveranstaltung zum Kernkraftwerk Tihange Bürgerinformationsveranstaltung zum Kernkraftwerk Tihange allelein@lrst.rwth-aachen.de Aula Carolina, Aachen Wunsch des Oberbürgermeister: Grundfragen ansprechen Was ist Atomkraft? Wie wirkt Radioaktivität?

Mehr

Fortschrittsbericht. Forschungsvorhaben auf dem Gebiet der. Reaktorsicherheit. Gesellschaft für Anlagenund. (GRS) mbh DE05FE803

Fortschrittsbericht. Forschungsvorhaben auf dem Gebiet der. Reaktorsicherheit. Gesellschaft für Anlagenund. (GRS) mbh DE05FE803 Gesellschaft für Anlagenund Reaktorsicherheit (GRS) mbh DE05FE803 Fortschrittsbericht Forschungsvorhaben auf dem Gebiet der Reaktorsicherheit Berichtszeitraum 01. Juli - 31. Dezember 2004 Vom Bundesministerium

Mehr

CFD * in der Gebäudetechnik

CFD * in der Gebäudetechnik CFD * in der Gebäudetechnik * CFD = Computational Fluid Dynamics Innenraumströmung Systemoptimierung Weitwurfdüsen Anordnung von Weitwurfdüsen in einer Mehrzweckhalle Reinraumtechnik Schadstoffausbreitung

Mehr

Fragebogen: Abschlussbefragung

Fragebogen: Abschlussbefragung Fragebogen: Abschlussbefragung Vielen Dank, dass Sie die Ameise - Schulung durchgeführt haben. Abschließend möchten wir Ihnen noch einige Fragen zu Ihrer subjektiven Einschätzung unseres Simulationssystems,

Mehr

Deutsche Sicherheitstechnik im Vergleich zum Tschernobyl-Reaktor

Deutsche Sicherheitstechnik im Vergleich zum Tschernobyl-Reaktor Deutsche Sicherheitstechnik im Vergleich zum Tschernobyl-Reaktor Ursachen des Unfalls in Tschernobyl Der Reaktorunfall von Tschernobyl am 26. April 1986 ist in der Geschichte der friedlichen Nutzung der

Mehr

Bachelor-Arbeiten am Lehrstuhl Informatik VII. Dr. Frank Weichert. frank.weichert@tu-dortmund.de. technische universität dortmund

Bachelor-Arbeiten am Lehrstuhl Informatik VII. Dr. Frank Weichert. frank.weichert@tu-dortmund.de. technische universität dortmund Bachelor-Arbeiten am Lehrstuhl Dr. Frank Weichert frank.weichert@tu-.de F. Weichert Juli 2013 Bachelor Arbeiten am Lehrstuhl 1 Übersicht zum Lehrstuhl / Thematische Einordnung F. Weichert Juli 2013 Bachelor

Mehr

Modulnummer MA-CH-MRBO 01. Modulname Theoretische Chemie. Verantw. Dozent Prof. Seifert

Modulnummer MA-CH-MRBO 01. Modulname Theoretische Chemie. Verantw. Dozent Prof. Seifert Modulnummer MA-CH-MRBO 01 Modulname Theoretische Chemie Verantw. Dozent Prof. Seifert Inhalte und Qualifikationsziele: : für die Teilnahme: Das Modul umfasst die Vertiefung der Kenntnisse in der Mathematik

Mehr

Studienplan TECHNIKPÄDAGOGIK AUFBAUSTUDIENGANG Anhang C. Universitätsstr. 38 Tel. 7816-392 e-mail: ulrich.hertrampf@informatik.uni-stuttgart.

Studienplan TECHNIKPÄDAGOGIK AUFBAUSTUDIENGANG Anhang C. Universitätsstr. 38 Tel. 7816-392 e-mail: ulrich.hertrampf@informatik.uni-stuttgart. Seite C1 Wahlpflichtfach: Informatik Entwurf, VC, 24.9.03 Studienberatung: Prof. Hertrampf Universitätsstr. 38 Tel. 7816-392 e-mail: ulrich.hertrampf@informatik.uni-stuttgart.de lfd. Nr. Sem. Lehrveranstaltungen

Mehr

Zellulare Neuronale Netzwerke

Zellulare Neuronale Netzwerke Fakultät Informatik, Institut für Technische Informatik, Professur für VLSI-Entwurfssysteme, Diagnostik und Architektur Zellulare Neuronale Netzwerke Florian Bilstein Dresden, 13.06.2012 Gliederung 1.

Mehr

NATURWISSENSCHAFT UND TECHNIK IM UNTERRICHT. Jahrgang 54

NATURWISSENSCHAFT UND TECHNIK IM UNTERRICHT. Jahrgang 54 NATURWISSENSCHAFT UND TECHNIK IM UNTERRICHT Jahrgang 54 Dezember 2012 K E R N E N E R G I E D I E S I T U A T I O N I N D E U T S C H L A N D Ausstieg SICHERHEIT Rückbau Endlagerung Vorwort Liebe Lehrerinnen,

Mehr

E-Mail: stefan.jaehnichen@tu-berlin.de URL: http://www.swt.tu-berlin.de/menue/studium_und_lehre/aktuelles_semester/ Modulbeschreibung

E-Mail: stefan.jaehnichen@tu-berlin.de URL: http://www.swt.tu-berlin.de/menue/studium_und_lehre/aktuelles_semester/ Modulbeschreibung Titel des Moduls: Automotive Software Engineering Engl.: Automotive Software Engineering Verantwortlich für das Modul: Jähnichen, Stefan Modulbeschreibung LP (nach ): 9 E-Mail: stefan.jaehnichen@tu-berlin.de

Mehr

Systemen - Einleitung

Systemen - Einleitung P r a k t I s c h e Testen von Software-Systemen Systemen - Einleitung 2007 Dr. Klaudia Dussa-Zieger Testen von Software-Systemen SS 2007 (1) Leitidee Certified Tester Nationale Boards und ISTQB Lehrplan

Mehr

M. Kuschewski, R. Kulenovic, E. Laurien

M. Kuschewski, R. Kulenovic, E. Laurien IKE Institut für Kernenergetik und Energiesysteme Abt.: Energiewandlung und Wärmetechnik / Thermofluiddynamik Strömungs-Struktur- Wechselwirkungsuntersuchungen an der FSI-Versuchsanlage Stuttgart M. Kuschewski,

Mehr

Mechanismen zur Forschungsplanung und Forschungskontrolle im BMWi

Mechanismen zur Forschungsplanung und Forschungskontrolle im BMWi Mechanismen zur Forschungsplanung und Forschungskontrolle im BMWi ESK-Workshop zur deutschen Endlagerforschung 20./21. Januar 2015 im BMUB, Bonn MR Dr. Hans-Christoph Pape Bundesministerium für Wirtschaft

Mehr

Chemisches Rechnen für die Kunststofftechnik. Ass. Knör. Mathematik UE Kletzmayr. FR 22.10.+FR 3.12. 10:15-17 (geblockt)

Chemisches Rechnen für die Kunststofftechnik. Ass. Knör. Mathematik UE Kletzmayr. FR 22.10.+FR 3.12. 10:15-17 (geblockt) WS/1. Semester Wochentag 08:00 08:15 08:30 08:45 09:00 09:15 09:30 09:45 10:00 10:15 10:30 10:45 11:00 11:15 11:30 11:45 12:00 12:15 12:30 12:45 13:00 13:15 13:30 13:45 14:00 14:15 14:30 14:45 15:00 15:15

Mehr

Gutachterliche Stellungnahme zu den Auswirkungen von Flugzeugunglücken und von gezielten Flugzeugabstürzen auf Atomkraftwerke

Gutachterliche Stellungnahme zu den Auswirkungen von Flugzeugunglücken und von gezielten Flugzeugabstürzen auf Atomkraftwerke Dipl.-Ing. Dieter Majer Wiesbaden, 1.7.2013 Ministerialdirigent a.d. Junkernstr. 32 65205 Wiesbaden Tel. +49(0)612 214225 mobil +49(0)152 22035959 Gutachterliche Stellungnahme zu den Auswirkungen von Flugzeugunglücken

Mehr

Software Engineering. Bibliographisches Institut & F. A. Brockhaus AG, Mannheim; Spektrum Akademischer Verlag GmbH, Heidelberg, 2003

Software Engineering. Bibliographisches Institut & F. A. Brockhaus AG, Mannheim; Spektrum Akademischer Verlag GmbH, Heidelberg, 2003 Software Engineering Softwaretechnik Softwaretechnologie, Software Engineering (engl.) das, -, Teilgebiet der Informatik, das sich mit Methoden und Werkzeugen für das ingenieurmäßige Entwerfen, Herstellen

Mehr

Engineering Geschäftssegment»Automatisierungstechnik«

Engineering Geschäftssegment»Automatisierungstechnik« Engineering Geschäftssegment»Automatisierungstechnik«FOUNDATION TM Fieldbus Konferenz 2012 02.02.2012 1. Februar 2012, Feierabendhaus Knapsack Hürth 2012 Anlagenplanung und -bau Anlagenservice Standortbetrieb

Mehr

Informationsveranstaltung

Informationsveranstaltung Informationsveranstaltung Immobilientechnik und Immobilienwirtschaft im 3./5. Semester Bachelor und Master Studiendekan: Prof. Dr.-Ing. Fritz Berner Institut für Baubetriebslehre Agenda Programmüberblick

Mehr

Einführung. Vita Rutka. Universität Konstanz Fachbereich Mathematik & Statistik AG Numerik SS 2009

Einführung. Vita Rutka. Universität Konstanz Fachbereich Mathematik & Statistik AG Numerik SS 2009 Einführung Vita Rutka Universität Konstanz Fachbereich Mathematik & Statistik AG Numerik SS 2009 Was ist FEM? Die Finite-Elemente-Methode (FEM) ist ein numerisches Verfahren zur näherungsweisen Lösung,

Mehr

Rapid Control Prototyping

Rapid Control Prototyping Dirk Abel Alexander Bollig Rapid Control Prototyping Methoden und Anwendungen Mit 230 Abbildungen und 16 Tabellen Springer Inhaltsverzeichnis Einführung und Überblick 1 1.1 Allgemeines 1 1.2 Entwicklungsprozesse

Mehr

Reine Luft für die Industrie ist unsere Kernkompetenz

Reine Luft für die Industrie ist unsere Kernkompetenz Sven Rentschler, Geschäftsführer und Urenkel des Firmengründers Gustav Rentschler Reine Luft für die Industrie ist unsere Kernkompetenz 6 Willkommen bei REVEN REVEN = REntschler VENtilation Gestützt durch

Mehr