Technisches Training. für. Führungskräfte und Fachpersonal im. Kundendienst. Trainingszentrum der MMC Auto Deutschland GmbH

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Technisches Training. für. Führungskräfte und Fachpersonal im. Kundendienst. Trainingszentrum der MMC Auto Deutschland GmbH"

Transkript

1 Technisches Training für Führungskräfte und Fachpersonal im Kundendienst Trainingszentrum der MMC Auto Deutschland GmbH

2 Einzugsgebiete Trainingszentrum Trebur und Zossen 2

3 Neue Struktur der technischen Trainings: Trainingsprogramm Ab 2002 führt Ihr MITSUBISHI-Trainingszentrum bei manchen technischen Trainings ein Selbststudienprogramm ein, das als Vorqualifizierung für das jeweilige Training anzusehen ist. Hiervon betroffen sind Trainings mit einem hohen Anteil an Theorie und Wissen, also E/E, EG-MPI und AT. Vorteile für Sie als Händler / Teilnehmer: Die Zeit der Abwesenheit vom Betrieb wird halbiert, d.h. geringere Übernachtungskosten, weniger Verdienstausfall usw. Der Teilnehmer kann sein Lerntempo individuell gestalten. Etwa homogener Kenntnisstand aller Teilnehmer beim praktischen Trainingsteil, dadurch höherer Lernerfolg. Die Trainingsunterlagen können zur internen Weiterbildung von allen Mitarbeitern genutzt werden. Da die theoretischen Kenntnisse bereits vorhanden sind, wird während der Anwesenheit im Trainingszentrum fast ausschließlich praktisch gearbeitet. Wie kommen Sie an das Selbststudienprogramm? Die aktuellen Selbststudienprogramme werden Ihnen in Form einer CD zugeschickt (Stand November 2001). Diese CD beinhaltet die Technischen Trainings E/E, EG-MPI und AT. Wollen Sie eine weitere Version dieser CD bestellen, gehen Sie bitte folgendermaßen vor: Im Händler-Informations-System (HIS) wählen Sie den Button Trainingszentrum per Mausklick, weiter mit Trainingsangebot, weiter mit Technische Trainings, weiter mit EG-MPI (Beispiel), dann Inhalt, dann Selbststudienprogramm bestellen. Trainings ohne Selbststudienprogramm: Die Trainings Basis, MT, SE, EG-GDI, A/C, KE und E/Di werden überarbeitet und können direkt gebucht werden, sofern die eventuell erforderlichen Voraussetzungen erfüllt sind (siehe Trainingsprogramm). Vorgehensweise: Im HIS Mausklick auf Trainingszentrum, Mausklick auf Trainingsplatz buchen usw. 3

4 Trainingsangebot 1. Das Training Basis Mechanik ist eine allgemeine Einführung in die Technik der MITSUBISHI-Automobile. Daher ist dieses Training ausschließlich für Mitarbeiter von Betrieben vorgesehen, die neu in das Händlernetz aufgenommen wurden. Grundlegende kraftfahrzeugtechnische Kenntnisse und Gesellenbrief werden jedoch, wie bei jedem Training, vorausgesetzt. 2. Das Weiterbildungs-Programm besteht aus aufeinander aufbauenden, laufend aktualisierten Kursen, in denen den Mitarbeitern des Händlers Kenntnisse zur Wartung, Instandhaltung und Diagnose der verschiedenen, in MITSUBISHI-Fahrzeugen eingesetzten Systeme, vermittelt werden. 3. Das Technische Grundtraining findet statt, wenn ein neues MITSUBISHI- Modell auf den Markt kommt. Dadurch erhalten die Mitarbeiter des Händlers wichtige Vorab-Informationen über technische Besonderheiten, Wartungshinweise usw. 4. Video-Werkstatt-Informationen ergänzen das MADG-Trainingsangebot. Diese Video-Lehrfilme werden vom MADG-Trainingszentrum erarbeitet und liefern praxisnahe Service-Informationen zu aktuellen Themen der Kraftfahrzeugtechnik. Das Video-Informations-System soll der Händler bei betriebsinternen Schulungen einsetzen und damit den Ausbildungsstand aller Mitarbeiter steigern. 5. Aufbautrainings finden nach Bedarf statt. Zielgruppe ist der erfahrene Mitarbeiter, der das entsprechende Grundtraining besucht hat und technische Weiterentwicklungen kennenlernt. 6. Trainingszeiten Auf Anregung des Drei-Diamanten-Clubs (DDC) und des Händlerverbandes wurden die Trainingszeiten wie folgt festgelegt: Beginn: Ende: generell 8.30 Uhr (auch montags) ca Uhr Bei längeren Anfahrtswegen empfehlen wir deshalb dringend, bereits am Vortag anzureisen (siehe Händlerinformation Nr. 5/91 vom ) 4

5 Der Servicetechniker (nach der öffenlich-rechtlichen Prüfungsordnung) Trainingsprogramm Der Zentralverband des Kraftfahrzeuggewerbes (ZDK) fördert die Einrichtung eines Servicetechnikers als mittlere Führungsebene im Werkstattbereich zwischen Mechaniker und Meister. Dadurch soll qualifizierten Mechanikern Aufstiegsmöglichkeiten auch ohne Meisterprüfung geboten werden. Dieser neue Berufszweig ist verantwortlich im Bereich Diagnose, Fehlersuche und Instandsetzung an elektronisch gesteuerten Systemen im Fahrzeug. Er übernimmt damit eine wichtige Funktion im Hinblick auf immer komplexere Elektronik in der Zukunft. Unser Trainingsangebot ist darauf ausgerichtet und bietet aufstrebenden Mechanikern die Möglichkeit, praxisgerechtes Wissen für ein interessantes Aufgabengebiet zu erlangen. Nach der neuen Meisterprüfungsverordnung kann die bestandene Servicetechnikerprüfung statt dem Teil I der Meisterprüfung anerkannt werden. Einsatzbereiche: Elektrik / Elektronik Elektronische Gemischaufbereitung Hydrauliksysteme, Bremsen, ABS, Antriebsschlupfregelung Pneumatiksysteme Sicherheitselektronik / Komfortelektronik Automatische Getriebe Diesel besondere Diagnosefertigkeiten Gruppenführertätigkeiten Unterstützung des Kundendienstberaters/-leiters Entlastung des Werkstattmeisters zeitgerechte Auftragsannahme Beurteilung von Reparatur-Aufträgen und Begründung gegenüber dem Kunden Ausbildungsplan: s. Anlage Dauer: ca. 300 Stunden Schulungsort: Prüfungsort: Trebur + Zossen im Bildungszentrum Zossen in Zusammenarbeit mit der IHK-Potsdam Für weitere Informationen sprechen Sie bitte Ihren Service-Gebietsleiter direkt an, oder Sie wenden sich an das MADG-Trainingszentrum Telefon: Fax:

6 Ausbildungsplan Kfz-Servicetechniker nach der öffentlichrechtlichen Prüfungsordnung ERFORDERLICHE TRAININGS: Basis Elektrik / Elektronik (E/E) 32 h* Elektronische Gemischaufbereitung (EG, bzw. EG-MPI) 32 h* Sicherheitselektronik (SE) Komfortelektronik (KE) 24 h 32 h Elektronik / Diagnose (E/Di) 32 h Klimaanlagen (A/C) 16 h Automatikgetriebe (AT) 32 h* Diesel (D) 32 h Teile ermitteln / Auftrag erstellen (T/A) 16 h Seminar Service-Kommunikation 24 h * ab 2002: Dauer des praktischen Teils und des Selbststudienprogramms Prüfung 8 h nach Teilnahme an allen oben aufgeführten Trainings ZDK Zertifikat und IHK-Prüfungszeugnis 6

7 Angebot Technische Trainings Kurz- Zeichen Dauer (Tage) Zielgruppe Werkstattmeister Servicetechniker Kfz- Mechaniker Bezeichnung B 4 Training Basis Mechanik (nur für neue PKW- Händler) E/E 2* Training Basis Elektrik / Elektronik EG-MPI 2* Training Elektronische Gemischaufbereitung EG-GDI 2 Training Elektronische Gemischaufbereitung -GDI SE 3 Training Sicherheitselektronik im Fahrzeug SRS, ABS, HBB, TCL KE 4 Training Komfortelektronik E/Di 4 Training Elektronik / Diagnose A/C 2 Training Klimaanlagen (Air Conditioning) AT 2* Training Automatikgetriebe MT 3 Training Schaltgetriebe D 4 Training TG 1 bzw. 2 Diesel (PKW) Technisches Grundtraining zur Einführung neuer Modelle oder technische Neuerungen * Dauer des praktischen Teils im Trainingszentrum nach Absolvierung des Abschlusstests des Selbststudienprogramms. Jeder Teilnehmer erhält einen Trainingsordner Nach Abschluß des Trainings verbleibt diese Unterlage beim MITSUBISHI- Vertragshändler Bei Belegung eines weiterführenden Trainings muß der Teilnehmer diese Unterlage zum Training wieder mitbringen Der Werkstattmeister oder Servicetechniker ist für die Weitergabe der Information bei der innerbetrieblichen Weiterbildung verantwortlich 7

8 Basis Mechanik B Werkstattmeister, Servicetechniker, Mechaniker Das Training Basis Mechanik ist eine Einführung in die mechanischen Komponenten der MITSUBISHI-Automobile, vornehmlich für neue MITSUBISHI-Händler. Servicepläne, Servicevorschriften, Wartungsarbeiten, Erläuterungen zur Anwendung der technischen Literatur, Funktion der Bauteile/Baugruppen, allgemeine Prüf-, Einstellund Instandsetzungsarbeiten: Technische Literatur (auch über HIS) Spezialwerkzeuge Ottomotore: 4G1-4G3-4G5-4G6-4G9-6G7-6A1 (Zahnriemen, Ausgleichswellen, Motorinstandsetzungshinweise) Dieselmotore: 4D5-4D6-4M4 - F8Q - F9Q Einstellhinweise (Ventile, Einspritzbeginn) Schaltgetriebe: MITSUBISHI Heck- und Frontantriebsgetriebe Wartungs- und Einstellhinweise Allradsysteme Automatikgetriebe: F4A2/3/4-Serie, V4AW2/3-Serie, INVECS II, Sports Mode Wartungshinweise Fahrwerk, Lenkung, Bremssysteme: allgemeine Hinweise Elektronische Systeme: wichtige Hinweise zur Diagnose und Bedienung MUT II und Hi-Scan Der Teilnehmer soll Wartungs- und mechanische Instandsetzungsarbeiten fachgerecht durchführen können. Er soll in der Lage sein, erforderliche Spezialwerkzeuge, Prüfgeräte und technische Literatur praxisgerecht einzusetzen. 4 Tage 8

9 Basis Elektrik / Elektronik E/E Werkstattmeister, Servicetechniker, Mechaniker Dieses Training ist der Grundbaustein für alle anderen Trainings und trägt dem verstärkten Einsatz der Elektrik / Elektronik in unseren Fahrzeugen Rechnung. Vorqualifizierung durch Selbststudienprogramm: Erläuterungen zur Anwendung der technischen Literatur, Vermittlung bzw. Wiederholung von Grundlagenwissen der Elektrik / Elektronik, Funktion elektronischer Bauelemente, Fehlersuche in der Fahrzeugelektrik unter Einsatz der technischen Literatur und entsprechender Meßtechnik: Theorieteil (Selbststudium): Technische Literatur / Schwerpunkt Verdrahtungsanleitung Grundwissen Elektrik / Elektronik Erläuterung von elektronischen Bauteilen Meßgeräte und deren Einsatz Multitester Praxisteil (im Trainingszentrum Trebur oder Zossen) Über einfache PC-Anwendung Arbeiten und Messen an elektrischen Schaltungen Prüfen elektrischer Original-Bauteile und Schaltkreise Fehlersuche in verschiedenen Systemen am Fahrzeug Der Teilnehmer wird mit dem Grundlagenwissen der Elektrik / Elektronik unter Einbeziehung der technischen Literatur vertraut gemacht (Selbststudium). Im Trainingszentrum wird das erworbene theoretische Wissen durch das Messen und Prüfen an Original-Bauteilen und Schaltungen gefestigt. Dies versetzt ihn in die Lage, eigenständig Probleme an der Fahrzeugelektrik schnell zu erkennen und zu lösen. Veranstaltungsdauer des Praxisteils: 2 Tage 9

10 Elektronische Gemischaufbereitung EG-MPI Werkstattmeister, Servicetechniker, Mechaniker (Voraussetzung: Teilnahme E/E) Vorqualifizierung durch Selbststudienprogramm: Praktische Anwendung der technischen Literatur, einschließlich Servicepläne. Anwendung MMC-Multitester, Volt / Ohmmeter, Motortester, einschließlich Oszilloskop und 4-Gas Messgeräten am Fahrzeug Theorieteil (Selbststudium): Aufbau und Funktion des MPI-Systems: - Gemischaufbereitung im geschlossenen Regelkreis - Emissionskontrolle - Leerlaufkontrolle - Zündsysteme - Wegfahrsperre Praxisteil (im Trainingszentrum Trebur oder Zossen) Praktische Umsetzung des erworbenen theoretischen Wissens am Fahrzeug. Anwendung von MUT, Multimeter, 4-Gas Tester, Motortester einschl. Oszilloskop. Informationen zur AU und E-OBD. Systematische Diagnose am Fahrzeug. Der Teilnehmer soll durch theoretische und praktische Kenntnisse an den Gemischaufbereitungssystemen in die Lage versetzt werden, Einstellungen, systematische Diagnose und Fehlererkennung am Fahrzeug mit den Testgeräten selbständig durchzuführen. Veranstaltungsdauer des Praxisteils: 2 Tage 10

11 Elektronische Gemischaufbereitung EG-GDI Werkstattmeister, Servicetechniker, Mechaniker (Voraussetzung: Teilnahme EG I oder EG II oder EG oder EG-MPI) Praktische Anwendung der technischen Literatur, einschließlich Servicepläne. Anwendung MMC-Multitester, Volt / Ohmmeter, Motortester, einschließlich Oszilloskop und 4-Gas Messgeräten am Fahrzeug Aufbau und Funktion des GDI-Motors - Gemischaufbereitung - Emissionskontrolle - Leerlaufkontrolle - Elektronisches Gaspedal (E-Gas) - Zündsysteme Diagnose, Messungen und Einstellungen am Fahrzeug Gezielte Fehlersuche durch Einsatz o.g. Testgeräte Informationen zur AU und E-OBD Grundeinstellungen und Diagnose am GDI-Motor Der Teilnehmer soll durch theoretische und praktische Kenntnisse an den Gemischaufbereitungssystemen in die Lage versetzt werden, Einstellungen, systematische Diagnose und Fehlererkennung am Fahrzeug mit den Testgeräten selbständig durchzuführen. 2 Tage 11

12 Sicherheitselektronik SE Werkstattmeister, Servicetechniker (Voraussetzung: Teilnahme E/E oder EG I oder EG II oder EG) Servicepläne, Servicedaten, Wartungsdaten, Anwendung der technischen Literatur, Prüfungen, Einstellungen, Einsatz von MMC-MULTITESTER, Volt-/Ohmmeter am Fahrzeug: Technische Literatur Ordner Handbuch Technik (techn. Rundschreiben) Airbag (SRS): - Aufbau, Funktion, Diagnose der verschiedenen Rückhaltesysteme - Fehlersuche am Fahrzeug - Sicherheitsbestimmungen und gesetzliche Grundlagen ABS: Aufbau, Funktion der unterschiedlichen Antiblockiersysteme in Mitsubishi- Fahrzeugen, Systemprüfungen, Fehlersuche am Fahrzeug Aufbau, Funktion, Wartung und Diagnose des hydraulischen Bremskraftverstärkers (HBB) und der elektronischen Bremskraftverteilung (EBD) Antriebs-Schlupfregelung (TCL): Aufbau, Funktion, Diagnose, Systemprüfungen MITSUBISHI Stability Control (MSC): Aufbau, Funktion, Diagnose Ziele: Erwerb gründlicher Kenntnisse über Aufbau und Funktion obiger Systeme Gezielter Einsatz von Testgeräten zur systematischen Diagnose der Sicherheitselektronik Kennenlernen der Wartungs- und Einstellvorschriften genannter Systeme Erwerb des Airbag-Sachkundenachweises im Sinne des Sprengstoffgesetzes 19, 21 Abs. 4, 24, 26 3 Tage 12

13 Komfortelektronik KE Werkstattmeister, Servicetechniker, Mechaniker (Voraussetzung: Teilnahme E/E) Praktische Anwendung der technischen Literatur, einschließlich Servicepläne. Anwendung MMC-Multitester, Volt / Ohmmeter und Oszilloskop bei der Fehlersuche am Fahrzeug Navigationssysteme Multifunktionsdisplay ETACS / SWS Zentralverriegelung Fernentriegelung Elektrische Fensterheber / Schiebedach mit Einklemmschutz Tempoautomatik Der Teilnehmer soll Aufbau, Funktion und Bedienung der einzelnen Systeme kennen. Er soll in die Lage versetzt werden, Einstellungen, systematische Diagnose und Fehlererkennung mit den Testgeräten am Fahrzeug selbständig durchzuführen. 4 Tage 13

14 Elektronik / Diagnose E/Di zukünftige Servicetechniker (Voraussetzung: Teilnahme E/E, EG, SE, AT) Praktische Anwendung der technischen Literatur, einschließlich Servicepläne. Anwendung MMC-Multitester, Volt / Ohmmeter, Motortester einschließlich Oszilloskop und 4-Gas Tester am Fahrzeug Gezielte Diagnose an verschiedenen Systemen: MPI - Einspritzanlage GDI - Einspritzanlage Abgassystem Zündanlagen Elektronisch geregelte Automatikgetriebe ABS - Systeme Elektronikfahrwerk Der Teilnehmer bringt bereits fundierte Systemkenntnisse mit und beherrscht die Anwendung der technischen Literatur. Lehrgangsziel ist das eigenständige Entwickeln einer Fehlersuchstrategie unter Einbeziehung der Systemkenntnisse und der genannten Testgeräte. 4 Tage 14

15 Klimaanlagen A/C Werkstattmeister, Servicetechniker (Voraussetzung: Teilnahme E/E oder EG I oder EG II oder EG) Kenntnisse über den grundsätzlichen Aufbau und die Arbeitsweise von Klimaanlagen werden vermittelt. Mit der Servicestation werden Wartungsvorgänge und Fehlersuche durchgeführt. Unfallverhütungs- und gesetzliche Vorschriften sind Teil des Abschlusstests, der den Erwerb des Sachkundenachweises ermöglicht. Argumente für Klimaanlagen Aufbau und Funktion von Klimaanlagen Einbau- und Wartungshinweise Gesetzliche Vorschriften und Sicherheitsbestimmungen Automatische Klimaregelung Umrüstung von R12 auf R134A (Hinweise) Arbeiten mit der Servicestation am Fahrzeug Systematische Fehlersuche am Fahrzeug Ziele: Anwendung der technischen Literatur Vorteilsargumentation für Klimaanlagen Aufbau und Funktion aller Klimaanlagen Beherrschen der Sicherheits- und Einbauhinweise Bedienung der Wartungs- und Diagnosegeräte Eigenständige und systematische Diagnose am Fahrzeug Erwerb des Sachkundenachweises 2 Tage 15

16 Automatikgetriebe AT Werkstattmeister, Servicetechniker (Voraussetzung: Teilnahme E/E oder EG I oder EG II oder EG) Vorqualifizierung durch Selbststudienprogramm: Aufbau, Funktion und Unterschiede der Bauarten und Baugruppen der Automatikgetriebe. Servicepläne und vorschriften. Anwendung der technischen Literatur. Prüf-, Einstell- und Wartungsarbeiten. Theorieteil (Selbststudium): Grundsätzlicher Aufbau von Automatikgetrieben MITSUBISHI Frontantriebsgetriebe F4A2/3 und F4A4-Serien MITSUBISHI Allradgetriebe V4AW-Serie und V4/5A51-Serie Aufbau der elektronischen Steuerung von AT-Getrieben INVECS II und Sportsmode Sicherheits-, Wartungs- und Abschlepphinweise Praxisteil (im Trainingszentrum Trebur oder Zossen) Praktische Anwendung des erworbenen theoretischen Wissen am Fahrzeug Wartungs- und Einstellarbeiten Prüfung der Festbremsdrehzahl, Prüfung der Schaltgeschwindigkeiten Prüfung der elektr. gesteuerten AT-Getriebe mit MMC-Multitester Druckprüfung der hydraulischen Anlage, incl. Anwendung der Spezialwerkzeuge Der Teilnehmer erwirbt gründliche Kenntnisse von Aufbau, Funktion und Arbeitsweise der verschiedenen Baugruppen und Getriebebaureihen. Mit Hilfe der Literatur und den verschiedenen Prüfgeräten wird er in die Lage versetzt, eine systematische Diagnose der hydraulischen und elektronische Komponenten am Fahrzeug selbständig durchzuführen. Veranstaltungsdauer des Praxisteils: 2 Tage 16

17 Schaltgetriebe MT Werkstattmeister, Servicetechniker, Mechaniker Servicepläne, Servicevorschriften, Wartungsarbeiten, Unterschiede der Bauarten und Baugruppen, Funktion der Bauteile / Baugruppen, Erläuterungen zur Anwendung der technischen Literatur, Prüf-, Einstell- und Instandsetzungsarbeiten an Schaltgetrieben: Technische Literatur Anwendung der Spezialwerkzeuge Kurze Hinweise zur KM160-Serie Frontantrieb: KM200 bzw. F5M-Serie, F5MR-Serie, F5M4-Serie Demontage, Einstellungen, Montage und Reparaturhinweise Hinweise zum F5MV-Getriebe Heckantrieb: KM130 (R5M-Serie), KM140-Serie (V5M21), V5MT1, V5M31 Demontage, Einstellungen, Montage und Reparaturhinweise MITSUBISHI-Allradsysteme incl. Super Select Video KM 200, F5MR1/2/3, F5M4 Der Teilnehmer soll gründliche Kenntnisse von Aufbau und Funktion der verschiedenen Getriebearten, sowie der Allradkomponenten erwerben und unter Anwendung der vorgesehenen Spezialwerkzeuge und technischen Literatur fachgerechte Instandsetzungsarbeiten rationell durchführen können. 3 Tage 17

18 Diesel D Werkstattmeister, Servicetechniker, Mechaniker Servicepläne, Servicevorschriften, Wartungsarbeiten, Erläuterungen zur Anwendung der technischen Literatur, Funktion der Bauteile / Baugruppen, Prüf-, Einstell- und Instandsetzungsarbeiten: Technische Literatur Spezialwerkzeuge Motore 4D5, 4D6, 4M4, F8Q, F9Q: Wartungs- und Einstellhinweise Zylinderkopf, Ventilsteuerung, Ausgleichswellen, Zahnriemen: Wartungs- und Einstellhinweise Verteiler- Einspritzpumpe: Funktion, Wartungs- und Einstellhinweise Elektronisch geregelte Verteilereinspritzsysteme (Di-D) Common-Rail Einspritzsystem (Di-D) Diesel-Wegfahrsperre Vorglühanlagen: Funktion, Prüfung, Wartungshinweise Turbolader: Funktion, Prüfung, Wartungs- und Reparaturhinweise Fehlersuche an Kraftstoff- und Vorglühanlage Informationen zur AU und E-OBD MUT II Der Teilnehmer soll umfassende Kenntnisse von Aufbau und Funktion der Kraftstoffanlage bei Dieselmotoren erlangen. Er soll durch gezielte Anwendung der Prüf- und Meßgeräte Störungen rasch ermitteln und fachgerechte Instandsetzungen durchführen können. 4 Tage 18

19 Teile ermitteln / Auftrag erstellen T/A zukünftige Servicetechniker Komplette Auftragsannahme mit Hilfe der Servicepläne, Caps und BTX-Bestellsystem. Kundenorientierte Auftragsabwicklung und Fahrzeugübergabe. Kennenlernen von Caps Ersatzteilnummern ermitteln mit Caps Teilepreise ermitteln Kostenvoranschlag erstellen Telefonische und persönliche Auftragsannahme Erstellen und Erläutern der Rechnung Recht Kundenorientiertes Verhalten mit Fallbeispielen Der Teilnehmer soll als Stellvertreter des KD-Beraters eine qualifizierte Auftragsannahme und abwicklung durchführen können. 2 Tage 19

20 Servicekommunikation SK zukünftige Servicetechniker Die Kommunikation mit Vorgesetzten und Mitarbeitern, vor allem mit Kunden, ist ein wichtiger Bestandteil der Service-Qualität des Autohauses. Der Servicetechniker lernt in diesem Training die Bedeutung dieser Aufgabe kennen und übt in Situationsaufgaben zukünftiges Rollenverhalten ein. Zusammenhang zwischen Service-Kommunikation und Service-Qualität Grundlagen der Kommunikation Servicequalität Kommunikationstechniken mit praktischen Übungen Der Zentralverband des Kraftfahrzeuggewerbes (ZDK) hat frühzeitig die sich verändernden Bedingungen im Kfz-Handwerk erkannt und das neue Berufsbild des Kfz-Servicetechnikers geschaffen. Dieser vertritt den KD-Berater im Kundengespräch wie auch in der Werkstattorganisation. Der Umfang dieser neuen Rolle wird in diesem Training vermittelt. 3Tage Trainingszentrum Zossen 20

21 Technisches Grundtraining (für neue Modelle, bzw. technische Neuerungen) TG Werkstattmeister, Servicetechniker Dieses Training ist zur schnellen Vorabinformation über Neumodelle sowie technische Änderungen und Neuerungen vorgesehen. Dies schränkt den Teilnehmerkreis von vornherein auf diejenigen Personen ein, die bereits eingehend mit der MITSUBISHI- Automobiltechnik vertraut sind. Servicepläne Technische Literatur Erläuterungen zu allen technischen Neuerungen und Änderungen Besondere Wartungs- und Bedienungshinweise Hinweise zur Störungssuche und -behebung Vorstellung der erforderlichen Meß- und Prüfgeräte sowie des Spezialwerkzeuges Hinweise auf Video-Werkstattinformation Diagnose und Systemprüfungen mit MMC-Multitester (MUT) Der Teilnehmer soll mit neuen Techniken und mit deren Wartung, Prüfung und Instandsetzung vertraut gemacht werden. 1, bzw. 2 Tage 21

Kfz-Mechatroniker und Zweiradmechaniker

Kfz-Mechatroniker und Zweiradmechaniker kaufmännische Lehrgänge 157 Foto: Bianka Fröbus, Fotowerk FB Kfz-Mechatroniker und Zweiradmechaniker Ihre Ansprechpartner Grit Berner Ralf Niederlohmann Telefon: 0345 7798-730 E-Mail: rniederlohmann@hwkhalle.de

Mehr

1. Grundlagen der Elektrik/Elektronik I Auffrischen der Kenntnisse in der Elektrotechnik

1. Grundlagen der Elektrik/Elektronik I Auffrischen der Kenntnisse in der Elektrotechnik 1. Grundlagen der Elektrik/Elektronik I Auffrischen der Kenntnisse in der Elektrotechnik Zusammenhänge von Strom, Spannung und Widerstand Umgang mit Multimeter und Oszilloskop Einsatz von Multimeter, Oszilloskop,

Mehr

Berufsausbildung bei der Frank Föckersperger GmbH

Berufsausbildung bei der Frank Föckersperger GmbH Berufsausbildung bei der Frank Föckersperger GmbH Land- und Baumaschinenmechatroniker/innen führen ihre Arbeit selbstständig und im Team unter Beachtung des Umweltschutzes, der Arbeitssicherheit, des Gesundheitsschutzes

Mehr

Vorwort. Herzlichst Ihr. Unser Schöma-Team

Vorwort. Herzlichst Ihr. Unser Schöma-Team Trainingsprogramme Vorwort Mit Ihrer -Lokomotive haben Sie ein langlebiges und zuverlässiges Produkt erworben. Um die Produktivität und Zuverlässigkeit auf Dauer zu erhalten, bieten wir Ihnen deshalb auch,

Mehr

Ausbildungsberuf Kfz-Mechatroniker (m/w)

Ausbildungsberuf Kfz-Mechatroniker (m/w) Entwicklung Der enorme technische Fortschritt in der Kraftfahrzeugtechnik, weg von der Mechanik und hin zu mehr Elektronik, forderte eine Umstrukturierung in der Ausbildung von Fachkräften. Heutzutage

Mehr

Ihr Systemspezialist für Motor & Fahrwerk.

Ihr Systemspezialist für Motor & Fahrwerk. Trainingsmodule Ihr Systemspezialist für Motor & Fahrwerk. VORWORT INHALTSVERZEICHNIS VORWORT 3 Rund um unser Trainingsprogramm 4 Organisatorische Fragen 5 TECHNIKTRAINING TRAININGSMODUL 1: MOTOR 1. Praxistraining

Mehr

Kursprogramm Weiterbildung

Kursprogramm Weiterbildung Kursprogramm Weiterbildung Werte Kunden Wer sich schult, der bewältigt die Zukunft besser. Wer sich schult, der kann kompetenter Auskunft geben. Schulen Sie Ihre Mitarbeiter, und der Erfolg ist Ihnen garantiert!

Mehr

Global Training The finest automotive learning. Trainingsprogramm Deutscher Markt FUSO Lkw

Global Training The finest automotive learning. Trainingsprogramm Deutscher Markt FUSO Lkw Global Training The finest automotive learning. Trainingsprogramm Deutscher Markt FUSO LKW 3 3 T0433F FUSO Komfortsysteme und Elektrik im neuen Run 3 T0432F FUSO Antriebsstrang neuer Run 4 T0031E FUSO

Mehr

TEIL 1. ALLGEMEINES 2 TEIL 2 TECHNISCHE BESCHREIBUNG 4 TEIL 3. MONTAGEANWEISUNG 6 TEIL 4. BETRIEBSANLEITUNG 6 TEIL 5. WARTUNG 8 TEIL 6 SCHALTPLÄNE 8

TEIL 1. ALLGEMEINES 2 TEIL 2 TECHNISCHE BESCHREIBUNG 4 TEIL 3. MONTAGEANWEISUNG 6 TEIL 4. BETRIEBSANLEITUNG 6 TEIL 5. WARTUNG 8 TEIL 6 SCHALTPLÄNE 8 DOKUMENTATION KÄLTE-BAST AROMAJET SÄULE MONO TEIL 1. ALLGEMEINES 2 1.1 EINLEITUNG 2 1.2 BESTIMMUNGSGEMÄßE VERWENDUNG 2 1.2.1 SICHERHEITSHINWEISE 2 1.3 BETRIEBLICHE SICHERHEITSHINWEISE 3 1.4 ENTSORGUNG

Mehr

Angebotsnummer: 109/006 Angebotsnr. bitte auf der Anmeldung vermerken!

Angebotsnummer: 109/006 Angebotsnr. bitte auf der Anmeldung vermerken! Angebotsnummer: 109/006 1. Lehrjahr 109/006 Mann zu erfragen! Grundlagen der Fahrzeuginstandsetzungstechnik Betriebliche und technische Kommunikation 10 % Bedeutung der Information, Kommunikation und Dokumentation

Mehr

Kruse Car Service GmbH

Kruse Car Service GmbH Kruse Car Service GmbH Der erste Bosch Service der Welt. Seit 1921 Leistung und Qualität. Webasto Eberspächer KS-Autoglas Diesel / Einspritzpumpen Fahrzeugtechnik >> Das Unternehmen >> Webasto + Eberspächer

Mehr

Meistervorbereitung und Fortbildung im Kfz-Techniker-Handwerk

Meistervorbereitung und Fortbildung im Kfz-Techniker-Handwerk Handwerk > Bildung Beratung Bildungszentrum Meistervorbereitung und Fortbildung im Kfz-Techniker-Handwerk Startklar für neue Aufgaben Ihre Vorteile bei uns. Unsere Lehrgänge orientieren sich an der Werkstattpraxis

Mehr

Gemischaufbereitungssysteme Kapitel 1 Gemischaufbereitungssysteme

Gemischaufbereitungssysteme Kapitel 1 Gemischaufbereitungssysteme Gemischaufbereitungssysteme - Zeitlicher Überblick der verwendeten Systeme - Aufbau einer elektronischen Gemischaufbereitung - Elektronisch gesteuerter Vergaser (FBC) - ECI-Turbo Zentraleinspritzung -

Mehr

Ausbildungsdokumentation

Ausbildungsdokumentation Ausbildungsdokumentation für den Lehrberuf (Modullehrberuf) Lehrzeit: 4 Jahre Lehrling: Vorname(n), Zuname(n) Beginn der Ausbildung Ende der Ausbildung Ausbildungsbetrieb Telefonnummer Ausbilder: Titel,

Mehr

AfterSales - Technisches Training - smart

AfterSales - Technisches Training - smart AfterSales - Technisches Training - smart Kapitel Bereich Seite Technisches Training 4-13 Seite 2 Kapitel Register Bereich Technisches Training Seite 4-13 Code Titel PSFN-FP304 smart TFN1 Technik fortwo

Mehr

Bühler Training. Schulungsangebot Druckguss.

Bühler Training. Schulungsangebot Druckguss. Bühler Training. Schulungsangebot Druckguss. «Mich als Kursteilnehmer hat die Kompetenz der Trainer bei Bühler beeindruckt. Die neugewonnenen Kenntnisse konnte ich rasch und gewinnbringend in meinem Unternehmen

Mehr

Schulungs- Programme

Schulungs- Programme Schulungs- Programme Gleason Global Services: Umfassende Trainingslösungen Gleason Global Services (GGS) bietet die größte Vielfalt an Schulungen in diesem Gebiet und deckt damit das gesamte Themenspektrum

Mehr

Kfz-Servicetechniker

Kfz-Servicetechniker INSTITUT FÜR AUS- UND WEITERBILDUNG IM MITTELSTAND UND IN KLEINEN UND MITTLEREN UNTERNEHMEN Vervierser Straße 4a B 4700 Eupen Tel: 087/306880 Fax: 087/891176 E-MAIL: IAWM@IAWM.BE Meisterprogramm Kfz-Servicetechniker

Mehr

Sales & Service Academy- Trainingsprogramm 2015

Sales & Service Academy- Trainingsprogramm 2015 Sales & Service Academy- Trainingsprogramm 2015 2015 Webasto Fahrzeugtechnik GmbH Herzlich willkommen bei Webasto...einem der weltweit führenden Zulieferer der Automobilindustrie! Webasto steht für mehr

Mehr

MAMMUT LIFT SERVICE TRAINING. Schulungsbroschüre. Auf diese Kraft ist Verlass.

MAMMUT LIFT SERVICE TRAINING. Schulungsbroschüre. Auf diese Kraft ist Verlass. MAMMUT LIFT SERVICE TRAINING Schulungsbroschüre Auf diese Kraft ist Verlass. MAMMUT LIFT SERVICE TRAINING Unser Schulungskonzept für Reparaturwerkstätten Die Anforderungen an das Fachpersonal der Servicestellen

Mehr

Wissen schafft Zukunft Die Ausbildungsberufe der LAB

Wissen schafft Zukunft Die Ausbildungsberufe der LAB Wissen schafft Zukunft Die e der LAB kompetente Ausbilder/-innen hochwertige Ausbildungstechnik staatlich anerkannte e GESTALTE DEINE ZUKUNFT mit einem Netzwerk von leistungsstarken Partnern - der LVB-Gruppe.

Mehr

Autodata-CD3 / Online 3

Autodata-CD3 / Online 3 Jetzt noch mehr drauf: Autodata-CD3 / Online 3 ACHTUNG! Grundlage der Autodata-Wartungspläne sind die Original-Herstellervorgaben Zusätzliche Schaltpläne Elektrische Parkbremse Geführte Fehlersuche Reifendruck-

Mehr

Rahmenstoffplan Beruf: 15 Kraftfahrzeugelektroniker Ausbildungsjahr: 1

Rahmenstoffplan Beruf: 15 Kraftfahrzeugelektroniker Ausbildungsjahr: 1 Beruf: 15 Kraftfahrzeugelektroniker Ausbildungsjahr: 1 1 Berufsbezogene Grundlagen 14 Std/ Kraftfahrzeugtechnik- Arbeitssicherheit 2 Manuelle Zerspanung und Formung Längenprüftechnik 3 Maschinelle Zerspanung

Mehr

Sachkundeseminar nach ChemKlimaSchutzV Seminar Nr.: 8218. Klimatechnik

Sachkundeseminar nach ChemKlimaSchutzV Seminar Nr.: 8218. Klimatechnik Sachkundeseminar nach ChemKlimaSchutzV Seminar Nr.: 8218 Klimatechnik Der kleine Kälteschein Bildungs- und Technologiezentrum für Elektro- und Informationstechnik e.v. 36341 Lauterbach Ausgangslage Seit

Mehr

Technisches Training Transporter 2016

Technisches Training Transporter 2016 Technisches Training Transporter 2016 Global Training The finest automotive learning Unsere Trainingsphilosophie Das richtige Training für den richtigen Mitarbeiter zum richtigen Zeitpunkt Inhalt Die Job

Mehr

Der Dacia Logan Ausstattungsniveaus / Technische Daten

Der Dacia Logan Ausstattungsniveaus / Technische Daten Der Dacia Logan Ausstattungsniveaus / Technische Daten Der Dacia Logan Ausstattung (S = Serienausstattung, O = Option) Logan Ambiance Lauréate Sicherheitsausstattung ABS S S S Frontairbag (Fahrer) S S

Mehr

Länger sorglos fahren

Länger sorglos fahren Länger sorglos fahren Soforthilfe im schadenfall Echte Wertanlage Im Falle eines Schadens wenden Sie sich einfach an Ihren Mazda Vertragshändler/ServicePartner. Dieser erledigt alles Weitere für Sie schnell

Mehr

BILDUNGSANGEBOTE FÜR UNTERNEHMEN LEHRGÄNGE ELEKTROTECHNIK/MECHATRONIK

BILDUNGSANGEBOTE FÜR UNTERNEHMEN LEHRGÄNGE ELEKTROTECHNIK/MECHATRONIK BILDUNGSANGEBOTE FÜR UNTERNEHMEN LEHRGÄNGE ELEKTROTECHNIK/MECHATRONIK Praxisnahe Bildungsangebote Für Auszubildende und Mitarbeiter von Unternehmen bietet das Berufsbildungswerk Dresden verschiedene Ausbildungsmodule

Mehr

Januar bis Dezember 2016. TRUMPF Laser Schramberg. Schulung. Das Kursprogramm. Werkzeugmaschinen / Elektrowerkzeuge Lasertechnik / Elektronik

Januar bis Dezember 2016. TRUMPF Laser Schramberg. Schulung. Das Kursprogramm. Werkzeugmaschinen / Elektrowerkzeuge Lasertechnik / Elektronik Januar bis Dezember 2016 TRUMPF Laser Schramberg Schulung Das Kursprogramm Werkzeugmaschinen / Elektrowerkzeuge Lasertechnik / Elektronik Vorwort Schulung gibt Sicherheit. Mit Ihrem Laser von TRUMPF haben

Mehr

Academy. Oktober 2010

Academy. Oktober 2010 Academy fi p p Oktober 2010 2 I Trainingskatalog GM Academy Inhalt Vorwort....................................... 5 3 Weitere Kursangebote...................... 26 1 Einführung in die GM Academy...............

Mehr

Details zur Lehrlingsausbildung zum Seilbahntechniker. 26.09.2012 Ing. Roland Gruber

Details zur Lehrlingsausbildung zum Seilbahntechniker. 26.09.2012 Ing. Roland Gruber Details zur Lehrlingsausbildung zum Seilbahntechniker Seilbahntechniker- Vorteile der Ausbildung: Umfassende facheinschlägige Berufsausbildung Bessere Aufstiegschancen im Betrieb Berufsschutz Seilbahnfachmann/frau

Mehr

TRBS 1203 Befähigte Personen Besondere Anforderungen Elektrische Gefährdungen

TRBS 1203 Befähigte Personen Besondere Anforderungen Elektrische Gefährdungen TRBS 1203 Befähigte Personen Besondere Anforderungen Elektrische Gefährdungen Dieser Teil stellt zusätzliche Anforderungen, die alle befähigten Personen erfüllen müssen, denen Prüfungen zum Schutz vor

Mehr

Besondere Rechtsvorschriften für die Fortbildungsprüfung zum anerkannten Abschluss:

Besondere Rechtsvorschriften für die Fortbildungsprüfung zum anerkannten Abschluss: Besondere Rechtsvorschriften für die Fortbildungsprüfung zum anerkannten Abschluss: Geprüfter Kraftfahrzeug-Servicetechniker / Geprüfte Kraftfahrzeug- Servicetechnikerin Auf Grund des 42 Abs. 2 der Handwerksordnung

Mehr

Besondere Rechtsvorschriften für die Prüfung Zusatzqualifikation Fachkraft für elektrotechnische Arbeiten an Hochvolt-Systemen in Fahrzeugen

Besondere Rechtsvorschriften für die Prüfung Zusatzqualifikation Fachkraft für elektrotechnische Arbeiten an Hochvolt-Systemen in Fahrzeugen Besondere Rechtsvorschriften für die Prüfung Zusatzqualifikation Fachkraft für elektrotechnische Arbeiten an Hochvolt-Systemen in Fahrzeugen für Auszubildende im Ausbildungsberuf Kraftfahrzeugmechatroniker/Kraftfahrzeugmechatronikerin

Mehr

Kfz-Mechatroniker/in. Schwerpunkt Karosserietechnik. Berufsbild

Kfz-Mechatroniker/in. Schwerpunkt Karosserietechnik. Berufsbild Schwerpunkt Karosserietechnik Als Kfz-Mechatroniker für Karosserietechnik reparierst Du Fahrzeuge nach einem Unfall und setzt Karosserien instand. Dabei ist handwerkliches Können und Fachwissen gefragt.

Mehr

Forum 19 Elektromobilität in der Vorbereitung zum Kfz- Service Techniker und Kfz- Meister

Forum 19 Elektromobilität in der Vorbereitung zum Kfz- Service Techniker und Kfz- Meister Forum 19 Elektromobilität in der Vorbereitung zum Kfz- Service Techniker und Kfz- Meister Prozess Umsetzung in der Praxis Material Vorschriften BGV A3 Dozenten Motivation Teilnehmer Meister Berufsgruppenorientiert?

Mehr

Enseignement secondaire technique

Enseignement secondaire technique Enseignement secondaire technique Régime de la formation de technicien Division électrotechnique Cycle supérieur Section énergie Atelier électronique Classe de T2EE Nombre de leçons: 3.0 Nombre minimal

Mehr

Hella Handel Austria GmbH

Hella Handel Austria GmbH Hella Handel Austria GmbH (Generalimporteur für Delphi, Hartridge, VDO) Zentrale Wien: 1239 Wien, Deutschtr. 6, Postfach 35 Tel: +43 (0) 1/614 60-0 Fax: +43 (0) 1/614 60-2141 verkauf.wien@hella.com Kompetenzzentrum

Mehr

Søren Schmidt. Schulungsangebote für Netzwerke/Cisco. telefon: +49 179 1330457. schmidt@ken-smith.de www.ken-smith.de. Schulungen Beratung Projekte

Søren Schmidt. Schulungsangebote für Netzwerke/Cisco. telefon: +49 179 1330457. schmidt@ken-smith.de www.ken-smith.de. Schulungen Beratung Projekte Schulungsangebote für Netzwerke/Cisco Netzwerkgrundlagen TCP/IP in Ethernetnetzen Die Schulung vermittelt die Grundlagen von TCP/IP-basierten Ethernetnetzwerken. An Hand das OSI-Modells werden die einzelnen

Mehr

Technische Daten Mazda MX-5 Roadster. Mazda MX-5 Roadster 1.8 l MZR

Technische Daten Mazda MX-5 Roadster. Mazda MX-5 Roadster 1.8 l MZR Technische Daten Mazda MX-5 Roadster Mazda MX-5 Roadster 1.8 l MZR Mazda MX-5 Roadster 2.0 l MZR Karosserieart selbsttragende Ganzstahlkarosserie in Roadster-Bauweise, Motorhaube und Kofferraumdeckel aus

Mehr

Informationen über die Schule

Informationen über die Schule Informationen über die Schule Die ehemalige Integrierte Mittelschule Liberec, Na Bojisti 15, ist die älteste Berufsschule in unserer Region, sie wurde in den Jahren 1914 1916 erbaut. Mit fortschreitender

Mehr

Seminarprogramm Technik 1/2011

Seminarprogramm Technik 1/2011 Seminarprogramm Technik 1/2011 1151 Seite 1 / 15 1 Vorwort Sehr geehrter Leser, wir freuen uns, Ihnen auf den folgenden Seiten mehrere Seminare zur Weiterbildungen anbieten zu können. Unser Ziel ist eine

Mehr

Multitester Kapitel 7

Multitester Kapitel 7 Multitester Kapitel 7 Multi-Use-Tester 1. Einleitung 2 2. Multitester und Zubehör 2 3. Anschluss des Multitesters am Fahrzeug 5 4. Arbeiten mit dem Multitester 7 5. Systeme im MUT-II 10 1 1. Einleitung

Mehr

SCHULUNGSPROGRAMM 2016 BAUER ACADEMY Technisches Kundentraining

SCHULUNGSPROGRAMM 2016 BAUER ACADEMY Technisches Kundentraining Technisches Kundentraining INFORMATIV KUNDENNAH KOMPETENT PRAXISNAH INHALT Vorwort... 3 Unsere Trainer... 4 Organisatorische Hinweise... 5 Anmeldung... 5 Stornierung... 5 Kursgebühren... 6 Partnerhotel...

Mehr

QUALIFIZIERUNG WEITERBILDUNG UMSCHULUNG IN NEU-ULM. Metall, CNC, Konstruktion, Elektrik, Elektronik, Mechatronik, Lager. www.ihk-akademie-schwaben.

QUALIFIZIERUNG WEITERBILDUNG UMSCHULUNG IN NEU-ULM. Metall, CNC, Konstruktion, Elektrik, Elektronik, Mechatronik, Lager. www.ihk-akademie-schwaben. Wirtschaft. Technik. Zukunft. IN NEU-ULM QUALIFIZIERUNG WEITERBILDUNG UMSCHULUNG Metall, CNC, Konstruktion, Elektrik, Elektronik, Mechatronik, Lager TECHNOLOGIE-CENTER METALL Dauer 1 bis 6 Monate Teilnehmer

Mehr

Gleason Global Services: Umfangreiche Schulungsmöglichkeiten

Gleason Global Services: Umfangreiche Schulungsmöglichkeiten Kundenschulungen Gleason Global Services: Umfangreiche Schulungsmöglichkeiten Gleason Global Services der globale Gleason-Kundenservice bietet die größte Bandbreite an Schulungskursen an, die in dieser

Mehr

Gegenüberstellung der Berufe. Konstruktionsmechaniker / Metallbauer (KM) Industriemechaniker (IM) Fachkraft für Metalltechnik

Gegenüberstellung der Berufe. Konstruktionsmechaniker / Metallbauer (KM) Industriemechaniker (IM) Fachkraft für Metalltechnik Gegenüberstellung der Berufe Konstruktionsmechaniker / Metallbauer (KM) Industriemechaniker (IM) Fachkraft für Metalltechnik Konstruktionstechnik (KT) Montagetechnik (MT) Ausbildungsdauer Fachkraft für

Mehr

ABUS. Seminarübersicht 2015

ABUS. Seminarübersicht 2015 ABUS Seminarübersicht 2015 Inhalt: - Allgemeine Hinweise - Seminarübersicht: Seminare im Hause ABUS Externe Seminare - Service an ABUS - Schulung Kranführerschein Komponenten - jährliche Unterweisung auf

Mehr

Basisseminar Warmkammer-Druckgießtechnologie DAW-F DAW-E DAM. Allgemeine Hinweise. TechnologyCenter BDWK 1

Basisseminar Warmkammer-Druckgießtechnologie DAW-F DAW-E DAM. Allgemeine Hinweise. TechnologyCenter BDWK 1 Basisseminar Warmkammer-Druckgießtechnologie BDWK 1 Vermittlung von Grundlagen der Warmkammer- Druckgießtechnologie. Möglichkeiten der Programmierung, Bedienung und des Umrüstens mit Hilfe der Steuerungen

Mehr

Leistungsbeschreibung

Leistungsbeschreibung Bieter: Seite 1 Leistungsbeschreibung Die Stadt Friedrichshafen beschafft im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung gemäß 3 der gültigen Verdingungsordnungen für Leistungen VOL/A folgendes Fahrzeug: 1

Mehr

Fragen- und Antwortkatalog zum Kfz-Mechatroniker

Fragen- und Antwortkatalog zum Kfz-Mechatroniker Fragen- und Antwortkatalog zum Kfz-Mechatroniker Schwerpunkt Karosserietechnik Darf ein Meister im Kfz-Techniker-Handwerk überhaupt den Schwerpunkt Karosserietechnik ausbilden oder kann dies nur ein Meister

Mehr

TYP 107, 123, 124, 126, 129, 140, 163, 168, 170, 201, 202, 208, 210

TYP 107, 123, 124, 126, 129, 140, 163, 168, 170, 201, 202, 208, 210 m Service Information zur 'nderung der Kraftfahrzeugsteuer SI00.01>P>0004B 1 SI00.01>P>0004B Service Information zur 'nderung der Kraftfahrzeugsteuer 13.8.99 TYP 107, 123, 124, 126, 129, 140, 163, 168,

Mehr

BG ETEM - 7. Rheinsberger Fachtagung Arbeitssicherheit in der Energieversorgung

BG ETEM - 7. Rheinsberger Fachtagung Arbeitssicherheit in der Energieversorgung BG ETEM - 7. Rheinsberger Fachtagung Arbeitssicherheit in der Energieversorgung Prüfung des Explosionsschutzes an Gasanlagen nach TRBS Dipl.-Ing. Peter Warszewski Rheinsberg, 16.09.2014 1 Agenda Europäische

Mehr

Meine Zukunft bei Audi. Duale Berufsausbildung mit Fachhochschulreife. Wer am Ende vorne sein will, sollte rechtzeitig starten.

Meine Zukunft bei Audi. Duale Berufsausbildung mit Fachhochschulreife. Wer am Ende vorne sein will, sollte rechtzeitig starten. Meine Zukunft bei Audi. Duale Berufsausbildung mit Fachhochschulreife Wer am Ende vorne sein will, sollte rechtzeitig starten. Um weiter zu kommen als andere, muss man seine Energie richtig einsetzen.

Mehr

Seminarprogramm. Steigleiter und Steigschutzsystem der ZARGES Aluminium Systeme GmbH für Einsatzbereich in Windkraftanlagen

Seminarprogramm. Steigleiter und Steigschutzsystem der ZARGES Aluminium Systeme GmbH für Einsatzbereich in Windkraftanlagen 1 Seminarprogramm Steigleiter und Steigschutzsystem der ZARGES Aluminium Systeme GmbH für Einsatzbereich in Windkraftanlagen Für unsere Kunden im Bereich WIND haben wir in den Räumlichkeiten unseres Weilheimer

Mehr

Zertifizierungsrichtlinie der Innung für Kälte- und Klimatechnik Münster für die Zertifizierung von Personen

Zertifizierungsrichtlinie der Innung für Kälte- und Klimatechnik Münster für die Zertifizierung von Personen Zertifizierungsrichtlinie der Innung für Kälte- und Klimatechnik Münster für die Zertifizierung von Personen 1. Zertifizierungsstelle Die Mitgliedsinnungen des Bundesinnungsverbands des deutschen Kälteanlagenbauerhandwerks

Mehr

der besonderen Rechtsvorschriften für die Fortbildungsprüfung zum/zur Servicemonteur/Servicemonteurin

der besonderen Rechtsvorschriften für die Fortbildungsprüfung zum/zur Servicemonteur/Servicemonteurin Besondere Rechtsvorschriften für die Fortbildungsprüfung zum/zur Die Industrie- und Handelskammer zu Flensburg erlässt aufgrund des Beschlusses des Berufsbildungsausschusses 23. Mai 2012 als zuständige

Mehr

Pflichttrainingsliste für Niederlassungen und Partner mit einem gültigen Servicevertrag - 2016 PKW

Pflichttrainingsliste für Niederlassungen und Partner mit einem gültigen Servicevertrag - 2016 PKW PKW Bitte beachten Sie, dass die folgenden Schulungen zur Erfüllung des MB After-Sales Standards EA12 "Basis Qualifizierung" erforderlich sind und daher in 2017 auditiert werden. Nr. 1 T1425E PKW - Markteinführung

Mehr

Trainingsprogramm Mercedes-AMG Mercedes-Benz Händler. Global Training The finest automotive learning

Trainingsprogramm Mercedes-AMG Mercedes-Benz Händler. Global Training The finest automotive learning Trainingsprogramm Mercedes-AMG Mercedes-Benz Händler Global Training The finest automotive learning MERCEDES-BENZ HÄNDLER Markteinführungen T1268E Mercedes-AMG Modellpflege A-Klasse BR 176 AKUBIS direct

Mehr

SERVICETECHNIKER HFA SANITÄR

SERVICETECHNIKER HFA SANITÄR ABZ-SUiSSE ABZ-SUiSSE GmbH Ausbildungszentrum für Haus-Energie-Gebäude-Instandhaltungstechnik Wiggermatte 16 CH-6260 Reiden Telefon +41 (0)62 758 48 00 Fax +41 (0)62 758 48 01 Email info@abz-suisse.ch

Mehr

PistenBully Schulungen 2015 Werkstattpersonal und Fahrer. Schulungen

PistenBully Schulungen 2015 Werkstattpersonal und Fahrer. Schulungen PistenBully Schulungen 2015 Werkstattpersonal und Fahrer Schulungen Das Beste rausholen Pisten präparieren ist Teamwork: Nur wenn die Maschine vom Mechaniker richtig gewartet und vom Fahrer optimal bedient

Mehr

Fahrertraining EXPERT

Fahrertraining EXPERT Fahrertraining EXPERT Das neue Fendt-Variotraining Überlegene Technik ausnutzen EXPERT Stufe 1 BASIC Stufe 2 PRO Optimale Nutzung des Leistungspotentials spürbar mehr Wirtschaftlichkeit Das modulare Konzept

Mehr

Atlas Copco Bautechnik-Service

Atlas Copco Bautechnik-Service Atlas Copco Bautechnik-Service Verlängerte Garantie und Service-Vereinbarungen Die Sicherheit, die Sie brauchen, um sich ganz auf Ihr Geschäft zu konzentrieren Atlas Copco Bautechnik-Service Verlängerte

Mehr

Fachkraft für betriebliches Rechnungswesen (IHK)

Fachkraft für betriebliches Rechnungswesen (IHK) Fachkraft für betriebliches Rechnungswesen (IHK) Zertifikatslehrgang Standort: Espelkamp Das Erfassen und Auswerten quantifizierbarer Vorgänge ist für leistungsfähige Unternehmen unverzichtbar. Das betriebliche

Mehr

Kompaktausbildung zum/r Biofeedbacktherapeut/in

Kompaktausbildung zum/r Biofeedbacktherapeut/in Curriculum Kompaktausbildung zum/r Biofeedbacktherapeut/in (Stand: Dez 2015) Europäische Biofeedback-Akademie, 2015 1 Inhalt Vorwort... 3 Kompakt-Ausbildung Biofeedbacktherapie... 4 Übersicht der Seminarmodule...

Mehr

Berufsbild Kfz-Servicemechaniker

Berufsbild Kfz-Servicemechaniker Abfall, Straßen, Grünflächen Betrieb für kommunale Dienstleistungen der Stadt Wesel Berufsbild Kfz-Servicemechaniker Von A wie Auspuffanlage erneuern über Bremsen instand setzen bis zu Z wie Zubehör anbringen

Mehr

Kundenseminare 2014. Betonpumpen Technik Betonpumpen Maschinist Separate Verteilermasten (SPB) Vorbereitungsseminar (QBM) Maschinensteuerung

Kundenseminare 2014. Betonpumpen Technik Betonpumpen Maschinist Separate Verteilermasten (SPB) Vorbereitungsseminar (QBM) Maschinensteuerung Kundenseminare 2014 Betonpumpen Technik Betonpumpen Maschinist Separate Verteilermasten (SPB) Vorbereitungsseminar (QBM) Maschinensteuerung SCHWING GmbH Heerstraße 9 27 D-44653 Herne Fon +49 23 25 / 987-0

Mehr

Trainingsmaßnahme für den Kunststoffspritzgießer. Mitarbeiter effektiver einsetzen

Trainingsmaßnahme für den Kunststoffspritzgießer. Mitarbeiter effektiver einsetzen Trainingsmaßnahme für den Kunststoffspritzgießer Mitarbeiter effektiver einsetzen Inhalt Seite Allgemeines 2-3 Grundlagen Kunststoffspritzgießen 4 Optimierung von Kunststoffspritzgießprozessen 4 Training

Mehr

Volontäre in der Technischen Redaktion. Vorstellung eines neuen Ausbildungssystems

Volontäre in der Technischen Redaktion. Vorstellung eines neuen Ausbildungssystems Volontäre in der Technischen Redaktion Vorstellung eines neuen Ausbildungssystems Derzeitige Ausbildungssituation Zielgruppe Realschüler / Mittlere Reife Ausbildungsmöglichkeiten 2-3-jährige Ausbildung

Mehr

SEMINARKALENDER 2015-2016

SEMINARKALENDER 2015-2016 SEMINARKALENDER 2015-2016 und Kinesiologie Bürgerstraße 9, 4020 Linz, Tel.: 0650-5427253, harald@jansenberger.at 1 Datum Zeit Inhalt Trainer/in STURZPRÄVENTION 29.11.2015 12.3.2016 9:00-17:00 MODUL1 "STURZPRÄVENTION

Mehr

Fachkraft für betriebliches Rechnungswesen (IHK)

Fachkraft für betriebliches Rechnungswesen (IHK) Fachkraft für betriebliches Rechnungswesen (IHK) Zertifikatslehrgang Standort: Bielefeld und Paderborn Das Erfassen und Auswerten quantifizierbarer Vorgänge ist für leistungsfähige Unternehmen unverzichtbar.

Mehr

INHALTSVERZEICHNIS SCHULUNGSPROGRAMM

INHALTSVERZEICHNIS SCHULUNGSPROGRAMM Schulungsprogramm 2016 INHALTSVERZEICHNIS SCHULUNGSPROGRAMM Willkommen 5 Servicekurs I Keramik 6 Servicekurs II Armaturen arwa & Similor Kugler 8 Servicekurs III Armaturen Sanimatic 10 Servicekurs IV Wellness

Mehr

handtmann Service und Produktion

handtmann Service und Produktion handtmann Service und Produktion Weltweite Service- und Vertriebsniederlassungen von handtmann. Ihr schnellster Weg zum Service. Auf dieser CD finden Sie alle weltweiten Service- und Vertriebsniederlassungen

Mehr

Modellprojekte in der Berufsbildung

Modellprojekte in der Berufsbildung Modellprojekte in der Berufsbildung Qualifikationsbedarfe der Betriebe systematisch erfassen und nutzen Praxiserfahrungen aus einem Modellprojekt -------------- Hans-Josef Walter -------------- Bildungskonferenz

Mehr

Berufskraftfahrer-Qualifikation. Weiterbildung für Lkw-Fahrer. Nach dem Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz

Berufskraftfahrer-Qualifikation. Weiterbildung für Lkw-Fahrer. Nach dem Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz Berufskraftfahrer-Qualifikation. Weiterbildung für Lkw-Fahrer Nach dem Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz Sind Sie Berufskraftfahrer bzw. Unternehmer? Dann betrifft Sie heute schon das neue Berufskraftfahrer-

Mehr

(+++ Textnachweis ab: 1.1.2001 +++) (+++ Zur Anwendung vgl. 7 +++)

(+++ Textnachweis ab: 1.1.2001 +++) (+++ Zur Anwendung vgl. 7 +++) Verordnung über das Meisterprüfungsberufsbild und über die Prüfungsanforderungen in den Teilen I und II der Meisterprüfung im Kraftfahrzeugtechniker-Handwerk (Kraftfahrzeugtechnikermeisterverordnung -

Mehr

Ich bin Fairness. Fairness ist SWM. Ausbildung zum KFZ-Mechatroniker (m/w) Fakten. Ausbildungsbeginn: 1. September. Ausbildungsdauer: 3 ½ Jahre

Ich bin Fairness. Fairness ist SWM. Ausbildung zum KFZ-Mechatroniker (m/w) Fakten. Ausbildungsbeginn: 1. September. Ausbildungsdauer: 3 ½ Jahre Fakten Ich bin Fairness. Ausbildungsbeginn: Ausbildungsdauer: 1. September 3 ½ Jahre Berufsschule: Städtische Berufsschule für Fahrzeugtechnik, München Vergütung: Gem. Tarifvertrag für Auszubildende im

Mehr

Mercedes-Benz 316 CDI Sprinter 9...

Mercedes-Benz 316 CDI Sprinter 9... Mercedes-Benz 316 CDI Sprinter 9... Kraftstoff Diesel Fahrzeug-Art Gebrauchtfahrzeug Fahrzeug-Kategorie Sonstige Erstzulassung 07/2011 HU 00/2015 AU 00/2015 Kilometerstand 171556 Leistung 120 kw / 163

Mehr

Neuer Ausbildungsberuf Kfz-Mechatroniker/in Schwerpunkt Karosserietechnik

Neuer Ausbildungsberuf Kfz-Mechatroniker/in Schwerpunkt Karosserietechnik Vortrag Zentralverband (ZDK) Neuer Ausbildungsberuf Kfz-Mechatroniker/in Schwerpunkt Karosserietechnik Stand: Juli 2014 Allgemeine Informationen Dipl.-Ing. (FH) Joachim Syha - Zentralverband Deutsches

Mehr

Regelung zur Beschaffung

Regelung zur Beschaffung Regelung zur Beschaffung Zweck Das Einbinden der Arbeitsschutzbelange in den Beschaffungsprozess kann Erkrankungen, Verletzungen oder nachträgliche Prozessumstellungen verhindern. Beschaffungskriterien

Mehr

Ausbildung SKN-Dogman TrainerIn

Ausbildung SKN-Dogman TrainerIn Ausbildung SKN-Dogman TrainerIn Fachspezifische, berufsunabhängige Ausbildung von Personen, die Hundehalter/innen ausbilden gemäss Art. 203 der Tierschutzverordnung Anerkannt vom BVET/BLV seit 30. Oktober

Mehr

Kundmachung der Bundesinnung der Mechatroniker vom 30. Jänner 2004 (gemäß 22a GewO 1994)

Kundmachung der Bundesinnung der Mechatroniker vom 30. Jänner 2004 (gemäß 22a GewO 1994) Kundmachung der Bundesinnung der Mechatroniker vom 30. Jänner 2004 (gemäß 22a GewO 1994) Verordnung der Bundesinnung der Mechatroniker über die Meisterprüfung für das Handwerk Mechatroniker für Elektronik,

Mehr

Gute Ideen voller Energie.

Gute Ideen voller Energie. Verlassen Sie die A 650 an der Ausfahrt Ruchheim in Richtung Maxdorf und folgen Sie dem Straßenverlauf für ca. 750 m bis zum Kreisverkehr an der L 527. Biegen Sie dort an der 3. Ausfahrt in Richtung Maxdorf

Mehr

Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik (m/w)

Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik (m/w) Fakten Ich bin Fairness. Fairness ist SWM. Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik (m/w) Ausbildungsbeginn: Ausbildungsdauer: Berufsschule: Vergütung: Zusatzleistungen: Bewerbungsunterlagen: Voraussetzungen:

Mehr

Verordnung. über die Berufsausbildung. zur Fachkraft für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice. vom 06. April 2011

Verordnung. über die Berufsausbildung. zur Fachkraft für Möbel-, Küchen- und Umzugsservice. vom 06. April 2011 über die Berufsausbildung zur vom 06. April 2011 (veröffentlicht im Bundesgesetzblatt Teil I Nr. 15 vom 11. April 2011) Auf Grund des 4 Absatz 1 in Verbindung mit 5 des Berufsbildungsgesetzes, von denen

Mehr

Prüfbuch für kraftbetätigte Tore und Türen nach EN 12635

Prüfbuch für kraftbetätigte Tore und Türen nach EN 12635 Prüfbuch für kraftbetätigte Tore und Türen nach EN 12635 Inhalt: Grundlagen für die Prüfung und Wartung von kraftbetätigten Toren (Hinweise zu der Häufigkeit hierzu in der Anleitung für Montage und Betrieb)

Mehr

Brandschutz in öffentlichen Gebäuden

Brandschutz in öffentlichen Gebäuden Brandschutz in öffentlichen Gebäuden Brandrisiken verhindern um im Ernstfall den Schaden gering zu halten Gerade in Gebäuden mit viel Publikumsverkehr kann das Thema Brandschutz nicht auf die leichte Schulter

Mehr

Buchkunst/Grafik-Design - Modul 1: interdisziplinäre und fachspezifische Grundlagen (Pflicht und Wahlpflicht)

Buchkunst/Grafik-Design - Modul 1: interdisziplinäre und fachspezifische Grundlagen (Pflicht und Wahlpflicht) Buchkunst/Grafik-Design - Modul 1: interdisziplinäre und fachspezifische Grundlagen (Pflicht und Wahlpflicht) Der Leitgedanke für die Konzeption des Modul 1 im Studiengang Buchkunst/Grafik-Design ist die

Mehr

Betriebswirtschaftlich und rechtlich weiterbilden, in Sachen Praxisführung auf der sicheren Seite sein

Betriebswirtschaftlich und rechtlich weiterbilden, in Sachen Praxisführung auf der sicheren Seite sein INTERVIEW Betriebswirtschaftlich und rechtlich weiterbilden, in Sachen Praxisführung auf der sicheren Seite sein Holzgerlingen, 14.12.2012. Sehr gutes fachliches Know-how ist ein wichtiger Faktor, um eine

Mehr

Eine saubere Sache: Emissions-Analyse von Bosch

Eine saubere Sache: Emissions-Analyse von Bosch Eine saubere Sache: Emissions-Analyse von Bosch Prüftechnik Effektive Emissions-Analyse an modernen Fahrzeugen BEA 850 Emissions-Analyse (PC-gestützt) BEA 150 / 250 / 350 Edition Emissions-Analyse (geschlossene

Mehr

zur/zum Industriemechaniker/-in zur/zum Zerspanungsmechaniker/-in zur/zum Elektroniker/-in für Betriebstechnik

zur/zum Industriemechaniker/-in zur/zum Zerspanungsmechaniker/-in zur/zum Elektroniker/-in für Betriebstechnik Ausbildung zur/zum Industriemechaniker/-in zur/zum Zerspanungsmechaniker/-in zur/zum Elektroniker/-in für Betriebstechnik Maschinenbau Werkzeug- und Vorrichtungsbau Industrieverlagerungen Retrofitting

Mehr

Stuttgart Training Center Page 1 from 6

Stuttgart Training Center Page 1 from 6 Sehr geehrte(r) Kunde(n), Um den Innovationen unserer Maschinen gerecht zu werden, ist eine kontinuierliche Weiterbildung des 1 Vorwort 2 Vorstellung der Trainer Personals unverzichtbar. Dem hat Mori Seiki

Mehr

Autodata-CD3 / Online 3

Autodata-CD3 / Online 3 Jetzt noch mehr drauf: Autodata-CD3 / Online 3 Zusätzliche Schaltpläne Elektrische Parkbremse Geführte Fehlersuche Reifendruck- Kontrollsystem Abklemmen und Anschließen der Batterie Kontrollleuchten, Hinweis-

Mehr

Knust Akademie. Seminarangebot

Knust Akademie. Seminarangebot Knust Akademie Seminarangebot 02 Inhaltsübersicht Inhaltsübersicht Basisseminare Antriebstechnik AS AS 01 Grundwissen der Kettentechnik 05 AS 02 Grundwissen Keil- und Zahnriemen & Kupplungen 06 AS 03 Workshop

Mehr

Amtliche Mitteilungen der Technischen Universität Dortmund 19/2014 Seite 52

Amtliche Mitteilungen der Technischen Universität Dortmund 19/2014 Seite 52 19/2014 Seite 52 Fächerspezifische Bestimmungen für die berufliche Fachrichtung Elektrotechnik für ein Lehramt an Berufskollegs zur Prüfungsordnung für den Lehramtsbachelorstudiengang an der Technischen

Mehr

Trainingsprogramm Ausland 2016 Werkstattmeister. August 2015. Global Training The finest automotive learning. Stand 08/2015 1

Trainingsprogramm Ausland 2016 Werkstattmeister. August 2015. Global Training The finest automotive learning. Stand 08/2015 1 Trainingsprogramm Ausland 2016 Werkstattmeister August 2015 Global Training The finest automotive learning. Stand 08/2015 1 AUSBILDUNG 4 Pkw 4 Serviceprodukte und Teile/Zubehör 4 V0100E Roadside Assistance

Mehr

Drücken Sie die Energie-Spartaste! kebox - Fotolia.com. Berufsbegleitende Weiterbildung zum. EnergieManager (IHK)

Drücken Sie die Energie-Spartaste! kebox - Fotolia.com. Berufsbegleitende Weiterbildung zum. EnergieManager (IHK) Drücken Sie die Energie-Spartaste! kebox - Fotolia.com Berufsbegleitende Weiterbildung zum EnergieManager (IHK) Berufsbegleitende Weiterbildung Herausforderung Zunehmend steigende Energiekosten belasten

Mehr

Ausbildung zum Industriemechaniker (m/w)

Ausbildung zum Industriemechaniker (m/w) Fakten Ich bin Sicherheit. Sicherheit ist SWM. Ausbildung zum Industriemechaniker (m/w) Ausbildungsbeginn: Ausbildungsdauer: Berufsschule: Vergütung: Zusatzleistungen: Bewerbungsunterlagen: Voraussetzungen:

Mehr

Trainingsprogramm Ausland 2015 Reparaturtechniker/Systemtechniker Komfort und Sicherheit. Global Training The finest automotive learning.

Trainingsprogramm Ausland 2015 Reparaturtechniker/Systemtechniker Komfort und Sicherheit. Global Training The finest automotive learning. Trainingsprogramm Ausland 2015 Reparaturtechniker/Systemtechniker Update Nov 2014 Global Training The finest automotive learning. Stand 11/2014 1 AUSBILDUNG 4 Pkw 4 4 T1300Q Qualifizierungsprogramm 2015

Mehr

Informationen zum Programm und zur Anmeldung erhalten Sie in unseren Büros in Köln und Gütersloh.

Informationen zum Programm und zur Anmeldung erhalten Sie in unseren Büros in Köln und Gütersloh. für Arbeitsvermittler/innen, Fallmanager/innen, Persönliche Ansprechpartner/innen, Teamleiter/innen und Führungskräfte, Mitarbeiter/innen aus Teams, Projekten und Arbeitsgruppen Veranstaltungsorte: Köln

Mehr