Unternehmen in der Gesellschaft. Engagement mit Kompetenz und Personal. Herausgeber: VIS a VIS Agentur für Kommunikation GmbH Ausgabe 2006/I

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Unternehmen in der Gesellschaft. Engagement mit Kompetenz und Personal. Herausgeber: VIS a VIS Agentur für Kommunikation GmbH Ausgabe 2006/I"

Transkript

1 Unternehmen in der Gesellschaft Engagement mit Kompetenz und Personal Herausgeber: VIS a VIS Agentur für Kommunikation GmbH Ausgabe 2006/I

2 Unternehmen in der Gesellschaft - Engagement mit Kompetenz und Personal 1 Vorwort...4 Einleitung...5 Corporate Citizenship. Unternehmensengagement mit Kompetenz und Personal...6 Praxisdokumentation...11 Die Angaben der Unternehmen - Erläuterungen...11 Unternehmen bis 9 Mitarbeiter...12 ABEQ Akademie für Beratung und Qualifizierung GmbH, Köln belinda krone webdesign & suchmaschinenoptimierung, Köln carasana videoproduktion GbR, Köln Loor Ens (Jokisch, Limbach, Maaßen, Rapp, Seidel) GbR, Köln Marketingtext- und Beratungsagentur Katja Hinzberg, Waldbröl movie.relations Barbara Obermaier, Köln Notariat Henrici, Köln PATTEVUGEL GmbH, Köln SCALA Design, Aachen Unternehmen mit Mitarbeiter...26 CCC Gesellschaft für Marketing & Werbung mbh, Köln datango AG, Berlin (Headquarter), Düsseldorf (Vertriebszentrale), Hamburg Fries Research & Technology GmbH (FRT GmbH), Bergisch-Gladbach KLS Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft, Köln macologne GmbH, Köln MIT Moderne Industrietechnik GmbH, Vlotho / Exter Nessbach Agentur für Kommunikation GmbH, Köln result gmbh, Köln Streitz Consult GmbH, Brühl Unternehmen mit Mitarbeitern...43 b+d GmbH, Köln Bank für Sozialwirtschaft AG, Köln betapharm Arzneimittel GmbH, Augsburg BOV AG, Essen Cosmo Trading GmbH, The Body Shop Deutschland, Neuss HEINEN-VERLAG GMBH/KÖLNISCHE RUNDSCHAU, Köln INTERSEROH GmbH, Köln Risse + Wilke Kaltband GmbH & Co. KG, Iserlohn The Boston Consulting Group, Düsseldorf Toyota Deutschland GmbH, Köln Toyota Kreditbank GmbH, Köln Unternehmen ab 1000 Mitarbeitern...60 ABB AG, Mannheim Adam Opel GmbH, Rüsselsheim AXA Konzern, Köln Deutsche Bank AG, Frankfurt/Main Deutsche Telekom AG, Bonn EDS Deutschland GmbH, Düsseldorf E.ON Ruhrgas AG, Essen Ford-Werke GmbH, Köln Henkel KGaA, Düsseldorf Jeans Fritz Handelsgesellschaft für Mode mbh, Hüllhorst/Tengern... 82

3 2 Unternehmen in der Gesellschaft - Engagement mit Kompetenz und Personal McKinsey & Company, Düsseldorf Nuon Heinsberg AG, Heinsberg RWE Systems AG, Dortmund SECURITAS Sicherheitsdienste GmbH & Co. KG, Köln Siemens AG, München Siemens Management Consulting, München SITA Deutschland GmbH, Köln Sparkasse KölnBonn Stadt Köln TNT Express, Troisdorf Unternehmensgruppe Tengelmann, Mülheim an der Ruhr UPS Deutschland Inc. & Co. OHG, Köln Valeo, Bietigheim-Bissingen Veolia Environnement, Paris / Berlin Verlag M. DuMont Schauberg, Köln VICTORIA Versicherungsgesellschaften, Düsseldorf Westfälische Provinzial, Münster Netzwerke und Institutionen Center for Corporate Citizenship e.v CSR Europe ENGAGE Freiheit und Verantwortung Stiftung Bürger für Bürger Unternehmen: Partner der Jugend Unternehmensnetzwerke Arbeitsgemeinschaft Corporate Citizenship Corporate Citizenship-Gesprächskreise Rhein-Ruhr, Rhein-Main und Rhein-Neckar..120 Unternehmen: Aktiv im Gemeinwesen Preise und Auszeichnungen Engagiertes Unternehmen Freiheit und Verantwortung Preis Soziale Marktwirtschaft Pro Ehrenamt Public Private Partnership Award ZIVIL Literaturtipps Literaturtipps...123

4 Unternehmen in der Gesellschaft - Engagement mit Kompetenz und Personal 3

5 4 Unternehmen in der Gesellschaft - Engagement mit Kompetenz und Personal Vorwort In vielen deutschen Unternehmen bricht sich die Auffassung Bahn, dass sie nicht nur an ihrem wirtschaftlichen Erfolg gemessen werden, sondern auch an ihrem Verhalten als "good corporate citizen", an ihrem bürgerschaftlichen Engagement. Sie sind nicht nur aktiver Teil des Wirtschaftslebens, sondern auch Element des gesellschaftlichen Umfeldes und übernehmen Verantwortung für ihre Mitarbeiter, aber auch für ihren Standort. Für die deutschen Sparkassen zählt die Verantwortung für das Gemeinwohl, für die Lebensqualität und die zukunftssichere Entwicklung eines attraktiven und dynamischen Wirtschaftsstandortes schon seit über 200 Jahren zur Unternehmensphilosophie. Sie verstehen sich schon seit ihren Gründungsjahren als Partner der Bürger und Unternehmen ihrer Region nicht nur in Geld- und Finanzfragen. Auch die Sparkasse KölnBonn engagiert sich in zahlreichen Projekten in ihrem Geschäftsgebiet. Ob im Bereich Kunst und Kultur, Sport und Wissenschaftsförderung, sozialen Initiativen oder der Brauchtumspflege, die nicht nur den Karneval umfasst: Ohne ihr Zutun hätten einige große und wichtige Veranstaltungen, Ausstellungen und Projekte in den beiden Städten nicht realisiert werden können. Einen besonderen Schwerpunkt legt die Sparkasse KölnBonn auf die Förderung von Bildungsangeboten an Jugendliche, vor allem mit Migrationshintergrund. Viele Initiativen, Gruppen und Vereine konnten durch das Engagement der Sparkasse KölnBonn ihre Vorhaben umsetzen. Dabei geht es einmal um die finanzielle Unterstützung durch Sponsoringbeträge, Spenden oder auch die Bereitstellung von Preisgeldern, zum anderen aber um das Engagement der Mitarbeiter, die in einer Vielzahl von Vereinen ihr Know-how einbringen oder bei Diskussionsforen, Vortragsveranstaltungen und in Netzwerken ihr Expertenwissen beisteuern. Wir unterstützen daher gerne diese Dokumentation, die den Einsatz von Unternehmen für das Gemeinwohl würdigt und gleichzeitig mit vielen Praxisbeispielen weitere Unternehmen zu einem solchen Engagement anregen soll. Dietmar P. Binkowska Vorsitzender des Vorstandes der Sparkasse KölnBonn

6 Unternehmen in der Gesellschaft - Engagement mit Kompetenz und Personal 5 Einleitung Umsatz verpflichtet (Frankfurter Rundschau), Suppenküche statt Überlebenstraining - Lernen in sozialen Brennpunkten (Handelsblatt), Wie New Charity Wettbewerbsvorteile bringt (absatzwirtschaft) - Titel, die in der Tages- und Wirtschaftspresse zunehmend zu lesen sind. Ein vor wenigen Jahren noch neuer Trend verstetigt sich in Deutschland: Unternehmen engagieren sich nicht nur finanziell, sondern auch mit ihrer Kompetenz und ihrem Personal für das Gemeinwohl. Diese im angelsächsischen Bereich Corporate Volunteering (USA) oder Employee Community Involvment (GB) genannten Einsätze bedeuten Gewinn für alle Seiten: Imagegewinn, Personalentwicklung und Teamförderung sind Beispiele für den unternehmerischen Nutzen. Gemeinnützige Organisationen profitieren durch die praktischen Arbeitsleistungen, den Wissens- und Kompetenztransfer sowie die hinterfragende Mitarbeit von Menschen aus der erwerbswirtschaftlichen Sphäre. Die beteiligten Unternehmensmitarbeiterinnen und -mitarbeiter sammeln Erfahrungen und Eindrücke, zu denen sie bzw. ihr Unternehmen normalerweise keinen Zugang haben. Wie das Unternehmensengagement mit Personal und Kompetenz gestaltet werden kann und welchen Nutzen es stiftet, belegen die auf den folgenden Seiten dokumentierten Beispiele aus der Unternehmenspraxis. Sie zeigen die vielfältigen Möglichkeiten dieser Form des Unternehmensengagements und möchten ausdrücklich zur Nachahmung auffordern. Diese Praxisdokumentation wurde erstmals in den Jahren 2001 und 2002 im Auftrag des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) von VIS a VIS konzipiert, recherchiert und zusammengestellt. Auf Grund des großen Interesses an einer fortlaufenden Aktualisierung der Dokumentation, haben wir uns entschlossen, sie in eigener Regie herauszugeben und ca. halbjährlich zu aktualisieren. Im Jahr 2004 hat die Sparkasse KölnBonn der Erstellung einer entsprechenden regionalen Praxisdokumentation für den Raum Köln/Bonn gefördert, deren Ergebnisse ebenfalls in die jetzige bundesweite Dokumentation integriert wurden. Auch in dieser Ausgabe gliedern wir die Praxisbeispiele nach Mitarbeiterzahl der jeweiligen Unternehmen, um Ihnen den Überblick über das unterschiedliche Engagement von Unternehmen zu erleichtern. Alle Unternehmen, die sich mit Personal und Kompetenz für die Gesellschaft engagieren oder entsprechende Projekte im Rahmen der Personalentwicklung realisieren, sind herzlich eingeladen, uns ihre Engagement- und Projektbeschreibung zur Veröffentlichung in der nächsten Ausgabe zu senden. Köln, August 2008 Stephanie Jüres & Dieter Schöffmann VIS a VIS Agentur für Kommunikation GmbH Das Unternehmensengagement mit Kompetenz und Personal wird von Frauen wie Männern getragen und verantwortet. Zur besseren Lesbarkeit verzichten wir aber darauf, der sprachüblichen (männlichen) Allgemeinbezeichnung auch noch die weibliche hinzuzufügen. Impressum: Herausgeberin: VIS a VIS Agentur für Kommunikation GmbH Köln, Neuenhöfer Allee 7, Tel. 0221/ , Fax 9, Internet Redaktion: Stephanie Jüres & Daniela Bartholomies v.i.s.d.p.: Dieter Schöffmann Ausgabe: 2008/I

7 6 Unternehmen in der Gesellschaft - Engagement mit Kompetenz und Personal Corporate Citizenship. Unternehmensengagement mit Kompetenz und Personal Corporate Volunteering Der Begriff Corporate Volunteering stammt aus dem angelsächsischen Sprachraum und lässt sich nicht einfach eins zu eins ins Deutsche übersetzen. Gemeint ist, dass sich ein Unternehmen oder eine andere Körperschaft ( Corporate ) auf freiwilliger Basis zu Gunsten des Gemeinwesens engagiert, und zwar direkt durch den Einsatz von (Personal)Kompetenzen, (Personal)Zeit oder Ressourcen. Oder indirekt durch die Unterstützung und Förderung des bürgerschaftlichen Engagements seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Damit wird neben dem finanziellen Engagement mittels Spenden und Sponsoring (im Angelsächsischen auch Corporate Giving genannt) eine in Deutschland noch relativ neue Sphäre des gesellschaftsbezogenen Unternehmensengagements erschlossen. Alle in dieser Dokumentation aufgeführten Unternehmen sind gute Beispiele für ein Engagement, dass vor allem auf den gemeinnützigen Einsatz der Unternehmens-, Unternehmer- und Mitarbeiterpersönlichkeit setzt. Ein solches Engagement bietet in vielerlei Hinsicht innovative Ansätze, um unternehmerischen Herausforderungen zu begegnen: es profiliert das Unternehmen als guten Bürger, gibt der Personalentwicklung neue Impulse und anderes mehr. Unternehmen als Bürger Unter den Begriffen Corporate Citizenship ( Unternehmen als Bürger ) und Corporate Social Responsibility ( Unternehmerische Wahrnehmung gesellschaftlicher Verantwortung ) kommt auf immer mehr Unternehmen die Herausforderung zu, nicht nur erfolgreicher Marktakteur zu sein, sondern sich auch als respektabler Bürger dieser Gesellschaft und der Standortgemeinde zu beweisen. Dabei spielt die Qualität des gesellschaftlichen Engagements eine wichtige Rolle. Hat das rein finanzielle Engagement oft den Charakter, dem Hungernden Fisch für einen Tag zu geben, wirkt ein Engagement mit Kompetenz und Personal eher dahin, den Hungernden das selbstständige Fischen zu lehren. Es werden Erfahrungen und Kenntnisse weiter gegeben und neue Beziehungen geknüpft, die für gemeinnützige Anliegen nachhaltigen Nutzen stiften. Ein Nutzen, der auch auf das Unternehmen positiv zurück wirkt: Es wird öffentlich als engagierter Bürger wahrgenommen. Die Identifikation der beteiligten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit ihrem Unternehmen steigt. Personalentwicklung Über die Mitarbeiteridentifikation hinaus können solche Engagements vielfältigen Nutzen in der Personalentwicklung stiften. Durch eine systematische Verbindung mit gemeinnützigen Engagementprojekten erhalten z.b. Outdooraktivitäten, Jobrotation, Actionlearning, Planspiel, Traineeprogramme und andere Personalentwicklungsmethoden eine erweiterte Qualität mit substanziellen Lernerfolgen hinsichtlich fachlicher, sozialer oder Führungskompetenz. Vielfältige Formen und Möglichkeiten Ob es nun eher um das gesellschaftliche Engagement, um Imageprofilierung oder um Personalentwicklung geht, die Gestaltungsformen und -möglichkeiten sind vielfältig.

8 Unternehmen in der Gesellschaft - Engagement mit Kompetenz und Personal 7 Zum Beispiel kann das Unternehmen die Förderung des bürgerschaftlichen Engagements der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Mittelpunkt stellen. Je nach dem, ob dieses Engagement anerkannt, angeregt, erleichtert oder gar unmittelbar unterstützt werden soll und welches Instrument das Unternehmen hierfür einsetzen kann und will (Information, Personalpolitik, Gestaltung von Rahmenbedingungen, Arbeitszeit, Geld / Ressourcen, interne oder externe Öffentlichkeitsarbeit), stehen hierfür mindestens folgende Maßnahmen zur Verfügung: Einrichten einer Engagementdatenbank im Intranet, aus der sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Anregungen für das eigene bürgerschaftliche Engagement ziehen können. Ausdrückliche Berücksichtung des bürgerschaftlichen Engagements von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bei der Einstellung bzw. Beförderung. Gründung eines Mitarbeitervereins, mit dem das Mitarbeiterengagement im Unternehmenskontext koordiniert und organisiert wird. (Unternehmensbeispiele im Dokumentationsteil: z. B. AXA, General Electric, Veolia Environment, Victoria) Bürgerschaftlich engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern kann die Nutzung von Unternehmensressourcen oder eine flexible Arbeitszeitgestaltung für dieses Engagement gestattet werden. Das Unternehmen kann eine längerfristige Kooperation oder Partnerschaft mit einer gemeinnützigen Organisation oder einer Mittleragentur wie der Kölner Freiwilligen Agentur eingehen, aus der regelmäßig Engagementanregungen entstehen. (Unternehmensbeispiele im Dokumentationsteil: z. B. KLS Rechtsanwälte, betapharm, ABB, Stadtsparkasse Köln, ISD Intersoh, Valeo). Es können Aktionstage mit Mitarbeitergruppen zu Gunsten einer gemeinnützigen Einrichtung durchgeführt werden. (Unternehmensbeispiele im Dokumentationsteil: z. B. FDK Finanzdienste, EDS, Novartis, SITA)

9 8 Unternehmen in der Gesellschaft - Engagement mit Kompetenz und Personal Das Unternehmen kann Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter (unter bestimmten Bedingungen) für ein gemeinnütziges Engagement mit einem begrenzten Zeitkontingent freistellen (etwa als Sonderurlaub) bzw. das Engagement in der Arbeitszeit zulassen. (Unternehmensbeispiele im Dokumentationsteil: z. B. ABEQ, LoorEns, Cosmo Trading, Ford, Henkel) Bürgerschaftliches Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in ihrer Freizeit kann durch Komplementärspenden anerkannt werden: das Unternehmen spendet für einen bestimmten Umfang ehrenamtlicher Arbeit in der Freizeit einen entsprechenden Geldbetrag an die gemeinnützige Organisation, für die das Engagement stattfand. (Unternehmensbeispiele im Dokumentationsteil: z. B. Adam Opel, Deutsche Bank, Securitas, Victoria) Durch Mitarbeiterbefragungen kann deren aktuelle Engagementpraxis, ihr Interesse an einem Engagement im Unternehmenskontext bzw. an einer Engagementunterstützung durch das Unternehmen erkundet werden. Engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können für ihr Engagement vom Unternehmen (Vorstand und Geschäftsführung) öffentlich ausgezeichnet oder mit Presseporträts etwa in der Mitarbeiterzeitung anerkannt werden. Diese Förderung des Mitarbeiterengagements überlässt den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Initiative bei der Ausgestaltung des eigenen Engagements. Das Unternehmen kann aber auch selbst stärker initiativ werden und dabei um die Mitwirkung ihrer Angestellten (vor allem während der Arbeits-, aber auch in der Freizeit) werben: So kann das Unternehmen ein gemeinnütziges Anliegen durch Pro-bono-Leistungen unterstützen, die von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in ihrer Arbeitszeit ausgeführt werden. (Unternehmensbeispiele im Dokumentationsteil: z. B. BauArt, Trilogic, BOV) Oder das Unternehmen qualifiziert den gemeinnützigen Partner bzw. seine Klientel durch Kompetenztransfer. (Unternehmensbeispiele im Dokumentationsteil: z. B. ContAire, Pattevugel, Streitz Consult, RWE Systems) Oder das Unternehmen gründet eine eigene Initiative etwa in Form eines gemeinnützigen Vereins und verwirklicht sie mit eigenen Ressourcen inklusive eigenem Personal. (Unternehmensbeispiele im Dokumentationsteil: z. B. Carasana, Bank für Sozialwirtschaft, Bayer) Lernen in fremden Welten könnte das Leitmotiv für Projekteinsätze in gemeinnützigen Aufgabenfeldern als Teil der Personalentwicklung lauten. Je nach Anzahl der zu beteiligenden bzw. zu qualifizierenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und der einzusetzenden bzw. zu entwickelnden Kompetenzen sind auch hier unterschiedliche Formen und Möglichkeiten gegeben: Je nach Anzahl der zu qualifizierenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und Form der zu entwickelnden Kompetenzen sind auch hier unterschiedliche Möglichkeiten gegeben. Team- bzw. Gruppenaktionen entsprechen dem oben schon beschriebenen Aktionstag. Im Kontext der Personalentwicklung steht hier jedoch nicht die Engagementanregung im Mittelpunkt, sondern die Team- bzw. Gruppenerfahrung, die Stärkung von Wir -Gefühl, zielgerichteter Teamarbeit und ähnlichem mehr. Beim Sozialpraktikum (wie es zum Beispiel unter der Marke SeitenWechsel bekannt ist) steht die Entwicklung bzw. Stärkung sozialer Kompetenz einzelner

10 Unternehmen in der Gesellschaft - Engagement mit Kompetenz und Personal 9 Führungskräfte im Mittelpunkt. Dies geschieht im einwöchigen direkten Kontakt mit Klienten sozialer Arbeit. Bei der Sozialausbildung handelt es sich um die Integration sozialer Komponenten z.b. in die handwerkliche Ausbildung von Schlossern, die einen Monat lang gemeinsam mit Menschen mit Behinderung in einer Behindertenwerkstatt zusammen arbeiten. Bei Team-Konzept-Werkstätten entwickelt ein Team von Unternehmensmitarbeiterinnen und mitarbeitern gemeinsam mit Haupt- und Ehrenamtlichen einer gemeinnützigen Einrichtung an einem Tag ein Konzept, das im Anschluss durch die gemeinnützige Einrichtung umgesetzt wird. Erstmals wurde diese Engagementform beim 2. Kölner FreiwilligenTag durch eine Fundraisingwerkstatt praktiziert. Beim Mentoring begleiten einzelne Unternehmensmitarbeiterinnen oder mitarbeiter Hauptamtliche auf gemeinnütziger Seite oder Klienten der gemeinnützigen Einrichtung in fachlichen oder persönlichen Fragen. (Unternehmensbeispiele im Dokumentationsteil: cologne:callcenter GmbH, The Boston Consulting Group) Secondment die mehrwöchige oder monatige Mitarbeit von Unternehmensmitarbeiterinnen und -mitarbeitern in gemeinnützigen Einrichtungen bei gleichzeitiger weiterer Bezahlung durch das Unternehmen kann zum Beispiel als Teil von Outplacementmaßnahmen, bei der Vorbereitung auf den Ruhestand oder auch als Zwischenetappe auf der Karriereleiter praktiziert werden. Entwicklungsprojekte schließlich dienen vor allem der Fachkompetenz- oder Managemententwicklung einzelner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter oder Mitarbeiterteams einerseits und der Entwicklung eines realen Projektes oder Konzeptes für eine gemeinnützige Einrichtung andererseits. So entwickeln zum Beispiel fünfzehn junge Führungskräfte eines Großunternehmens im Ruhrgebiet im

11 10 Unternehmen in der Gesellschaft - Engagement mit Kompetenz und Personal Rahmen einer solchen Personalentwicklungsmaßnahme ein Risikomanagementsystem für eine Suchthilfe ggmbh. Die Formen und Möglichkeiten des Corporate Volunteering bzw. des Unternehmensengagements mit Kompetenz und Personal sind also vielfältig und setzen den individuellen Vorstellungen der Unternehmen und ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kaum Grenzen, wie auch die Praxisbeispiele auf den folgenden Seiten dokumentieren. Mehr können Sie hierüber auch in dem von VIS a VIS-Geschäftsführer Dieter Schöffmann herausgegebenen Buch Wenn alle gewinnen lesen (siehe Literaturtipp am Ende dieser Dokumentation).

12 Unternehmen in der Gesellschaft - Engagement mit Kompetenz und Personal 11 Praxisdokumentation Die Angaben der Unternehmen - Erläuterungen Die Praxisbeispiele sind in folgender Weise aufgebaut: Firma Firma, Sitz und Branche Das Projekt / Programm Kurzbeschreibung Kurztext zur Beschreibung des Praxisbeispiels Teilnehmerstruktur Angaben zu Art und Umfang der Personalbeteiligung (Einzelne, Teams, die gesamte Belegschaft...) Weitere Informationen Veröffentlichungen zu dem Praxisbeispiel, die allgemein zugänglich sind (mit Bezugshinweisen) Geschichte / Hintergrund Wie ist das Programm zustande gekommen und woher kam der Impuls usw.? Motive / Nutzen Stichworte zu den wesentlichen Motiven und erwarteten bzw. erfahrenen Nutzen der Programme oder Projekte... für das Unternehmen... für die Arbeitnehmer/innen... für die Partnerorganisation / das Gemeinwesen Übertragbarkeit Inwieweit ist das Beispiel auf kleine und mittelständische Unternehmen oder Großbetriebe übertragbar? Ansprechpartner/innen Angaben zu Kontaktpersonen, die weitere Auskünfte erteilen können... im Unternehmen... in der Belegschaft... bei der Partnerorganisation Die Angaben beruhen jeweils auf den Selbstauskünften der Unternehmen.

13 12 Unternehmen in der Gesellschaft - Engagement mit Kompetenz und Personal Unternehmen bis 9 Mitarbeiter ABEQ Akademie für Beratung und Qualifizierung GmbH, Köln Weiterbildung, Unternehmensberatung Mitarbeiterzahl in Köln: unter 10 Das Projekt / Programm Firmenphilosophie der ABEQ Akademie für Beratung und Qualifizierung GmbH ist es, sich neben dem professionellen Handeln auch ehrenamtlich für andere einzusetzen. Im Sinne des Corporate Volunteering werden alle Mitarbeiter darin unterstützt, sich ehrenamtlich zu engagieren und werden dafür drei Tage im Jahr freigestellt. So haben sich Mitarbeiter in den letzten Jahren beispielsweise in Kindergärten engagiert, sich ehrenamtlich als gesetzliche Betreuer betätigt oder sich als Blut- und Knochenmarkspender registrieren lassen. Auch in der Brauchtumspflege sind einige Mitarbeiter aktiv. Des weiteren hat die ABEQ GmbH die Patenschaft zweier Tiere im Kölner Zoo übernommen. Die Gesellschafter der ABEQ GmbH sind Mitglied in mehreren kirchlichen Ausschüssen, z.b. im Katholikenausschuss der Stadt Köln, im Diözesanrat des Bistums Köln und im BKU, dem Bund Katholischer Unternehmer. Außerdem unterstützen wir mehrere Kinder- und Sportvereine durch Geld- und Sachspenden. Seit August 2006 hat die ABEQ GmbH nun ihr ehrenamtliches Engagement ausgeweitet. In Zusammenarbeit mit dem Türkischen Generalkonsulat hat die ABEQ GmbH eine Beratungsstelle im Generalkonsulat eingerichtet. Zweimal im Monat bieten Mitarbeiter der ABEQ GmbH dort kostenlose Beratungen zum Thema berufliche Qualifizierung und Weiterbildung an. Interessierte türkische Mitbürger bekommen hier die Möglichkeit, sich mit allen Fragen rund um Fort- und Weiterbildung an kompetente Stelle zu wenden. Wichtig hierbei ist es auch, über einen möglichen Anspruch auf Förderungen wie Meister-Bafög oder einen Bildungsscheck zu informieren. Auch Existenzgründer bekommen hier Informationen zum Aufbau einer Selbständigkeit und Antworten auf die damit verbundenen Steuerfragen. Eine ihrer Hauptaufgaben sieht die ABEQ GmbH in diesem Zusammenhang darin, die hohe Arbeitslosigkeit unter den türkischen Jugendlichen durch eine fundierte Beratung zu senken. Ein Bewerbungstraining ist Bestandteil dieser Beratung, durch den die Jugendlichen eine Chance auf dem Arbeitsmarkt erhalten. Für diese Beratungen, die an jedem 1. und 3. Dienstag im Monat im Türkischen Generalkonsulat stattfinden, und für die Nachbearbeitung der gestellten Anfragen, stellen wir unsere Mitarbeiter frei. Teilnehmerstruktur S. o., die Mitarbeiter und die Gesellschafter arbeiten in mehreren Vereinigungen und Projekten jeweils einzeln mit. Geschichte / Hintergrund Die verschiedenen ehrenamtlichen Aktivitäten kamen sowohl aus eigenem Antrieb der Beteiligten als auch durch die Unterstützung der Geschäftsführung zustande.

14 Unternehmen in der Gesellschaft - Engagement mit Kompetenz und Personal 13 Motive / Nutzen... für das Unternehmen und die Arbeitnehmer/innen Für die Mitarbeiter und Gesellschafter der ABEQ GmbH besteht der Nutzen des ehre amtlichen Engagements darin, dass sie im Kontakt mit sozial benachteiligten Menschen oder in der Tätigkeit in christlichen Verbänden etwas über sich selbst und ihre Wirkung auf andere erfahren und so zu einer Selbstreflektion gebracht werden und ihre Persönlichkeit weiterentwickeln können Übertragbar auf... Das Beispiel ist auf Betriebe unterschiedlichster Größe zu übertragen. Ansprechpartner/innen... im Unternehmen Herr Büschgens, Geschäftsführer Tel.: 0221 / Fax: 0221 / bei den Partnerorganisationen Ansprechpartner/innen abhängig von der jeweiligen Partnerorganisation. belinda krone webdesign & suchmaschinenoptimierung, Köln Internet - Webdesign Mitarbeiterzahl in Köln: 1 Das Projekt / Programm Erstellung, Erweiterung und regelmäßige Pflege des Webauftritts des gemeinnützigen Vereins IG Räuberwäldchen e. V. sowie Unterstützung bei PR-Maßnahmen und Sponsorensuche. Teilnehmerstruktur Als Einzelunternehmerin realisiere ich das Projekt ohne Mitarbeiter. Weitere Informationen Ehrenliste auf der Webseite des Kölner Netzwerk Bürgerengagement: Webseite IG Räuberwäldchen e. V.: Geschichte / Hintergrund Durch einen Flyer des Kölner Netzwerks Bürgerengagement erfuhr ich von der Initiative Engagiert in Köln! und war begeistert. Ich wollte mit meinem Unternehmen sehr gerne dabei sein und begann mit der Suche eines gemeinnützigen Partner/Partnerorganisation. Wichtig war mir, dass ich ein Engagement mit einem Bezug zu meinem Veedel Köln- Sülz/Klettenberg fand und ich etwas für Kinder tun konnte. Schnell war die gemeinnützige Elterninitiative IG Räuberwäldchen e. V. gefunden. Ich stellte einen Kontakt mit der Geschäftsführerin her und setzte das Projekt im August 2007 um. Die entstandene Internetseite wird nun weiter von mir gepflegt, aktualisiert und ergänzt. Außerdem unterstütze ich den Verein bei PR-Maßnahmen. So fand das Projekt bereits zweimal in den Medien Erwähnung (Kölner Wochenspiegel und INSülz und

15 14 Unternehmen in der Gesellschaft - Engagement mit Kompetenz und Personal Klettenberg). Bisher konnte ein neuer Sponsor gefunden werden - weitere werden mit meiner Hilfe folgen. Motive / Nutzen... für das Unternehmen Von einer Unterstützung von Räuberwäldchen e. V. erwarte ich einen weiteren Ausbau der beiden Spielplätze und somit einen Platz, an dem sich Kinder und Eltern in Ihrer Freizeit aufhalten, spielen, entspannen, Nachbarn und Gleichgesinnte treffen können. Dies soll zur positiven Entwicklung der sozialen Strukturen des Stadtteils beitragen. Schön fand ich das positive Feedback von seiten des Räuberwäldchen e. V.: die Mitglieder freuen sich sehr über den neuen Internetauftitt und sind stolz auf ihn. Freude und Dankbarkeit lassen sich nicht in Zahlen fassen! Ich wünsche mir außerdem langfristig für meine Agentur durch die PR für dieses Projekt eine Profilierung in Köln als sozial engagierter und kompetenter Dienstleister im Bereich Webdesign. Ein Unternehmen, dass sich seiner Verantwortung in der Gesellschaft bewusst ist und diese lebt.... für die Partnerorganisation / das Gemeinwesen Durch die regelmäßige Aktualisierung und Erweiterung des Internetauftritts wird der Verein in die Lage versetzt, bestehenden und künftigen Sponsoren eine adäquate Präsentationsmöglichkeit zu bieten und durch bessere Darstellung der Aktivitäten des Vereins weitere Mitglieder, Förderer und Sponsoren zu finden. Räuberwäldchen e. V. ist Spielplatzpate der Spielplätze "Räuberwäldchen" (Linzer Str./Düstemichstraße) und Nikolausplatz in Köln-Sülz/Klettenberg und setzt sich für den Erhalt und den Ausbau dieser Spielplätze ein. Durch das Sammeln von Spendengeldern etc. konnten bereits einige Spielgeräte erworben werden. Übertragbar auf... Kleinbetriebe - Mittelbetriebe Ansprechpartner/innen... im Unternehmen belinda krone webdesign & suchmaschinenoptimierung Petersbergstraße 14 Belinda Krone, Inhaberin Tel: 0221 / (Durchwahl) Fax: 0221 / bei der Partnerorganisation Elterninitiative IG Räuberwäldchen e. V. Erpeler Straße 26 Karin Melder, Geschäftsführerin Tel: 0221 / (Durchwahl) carasana videoproduktion GbR, Köln Videoproduktion Mitarbeiterzahl in Köln: 6

16 Unternehmen in der Gesellschaft - Engagement mit Kompetenz und Personal 15 Das Projekt / Programm Kernpunkt des Projektes Jung Positiv (JuPo) ist die präventive Auseinandersetzung der Jugendlichen mit den Themen AIDS und HIV Infektion. Jährlich wird eine Filmproduktion angestrebt. Die Filme werden in Zusammenarbeit mit interessierten Jugendlichen produziert, die sich möglichst frei mit dem Thema beschäftigen und den Beitrag weitgehend eigenkreativ planen und umsetzen. Die Schwerpunkte liegen dabei in der konzeptionellen Vorbereitung und Planung der Story sowie der kreativen Umsetzung und Produktions- bzw. Regieassistenz. Der Lern- und Verstehensprozess der beteiligten Jugendlichen während der Produktion wird medienpädagogisch geführt. Eine weitere Grundforderung ist die komprimierte, für die Zuschauer ansprechende und eindringliche Umsetzung der Thematik. Moderne Musikkompositionen und ästhetisch und thematisch angepasste Bildkompositionen und Montagen tragen das Konzept und sollen den Zuschauern die Erfassung des Inhaltes erleichtern. Angestrebt wird eine nachhaltige Auseinandersetzung mit den zentralen Aussagen der Produktion. Weitere Projekte: Theater-Filmprojekt: ein integrativer Theaterfilm Workshop mit Behinderten und nicht behinderten Menschen Auf gleicher Augenhöhe: ein experimentelles Schulungs- und Multiplikatorenprojekt mit barrierefreiem Ansatz zum Thema Behinderungen im Alltag. Nationalität Schriftsteller: ein Kooperationsprojekt zum Thema Migration mit den Autoren Eva Weisweiler und Klaus Kamerichs in Zusammenarbeit mit Studierenden und Lehrenden der FH- Köln. Teilnehmerstruktur JuPo setzt sich aus einer Gruppe Jugendlicher und junger Erwachsener aus dem Umfeld der AIDS-Hilfe Köln e. V. und dem Jugendzentrum anyway und Kölner Schulen zusammen, deren gemeinsames Ziel es ist, die Prävention im AIDS-Bereich neu zu beleben. Die Gruppe im Alter von 19 bis 25 Jahren besteht aus männlichen und weiblichen, aus HIV-positiven und HIV-negativen Menschen. Die Mitarbeiter von Carasana übernehmen die medienpädagogische Leitung, die Projektleitung sowie die technische Umsetzung, Produktion, Marketing und Support. Die ehrenamtlichen Anteile bei allen Produktionen schwanken je Mitarbeiter und Projektphase. Weitere Informationen oder Geschichte / Hintergrund JuPo entstand auf private Initiative von Dr. Armin Stroms, Arzt und Björn Kempa, Produzent und Medienpädagoge. Motive / Nutzen Die Filme werden über verschiedene Netze in NRW und im weiteren Verlauf der Promotion durch die beteiligten Träger bundesweit gezeigt und vertrieben. Das Material wird in weiterführende Präventionsprogramme eingebunden, außerdem wird der Film an Schulen, Beratungsstellen in Discotheken sowie Jugendzentren gezeigt. Ergänzend finden Veröffentlichungen schon während der laufenden Produktion in Jugendmagazinen, Tagespresse, Rundfunkmedien und TV statt. Das Projekt wird als Modell auch anderen Trägern angeboten. Ein Export in andere europäische Länder ist in Vorbereitung. Sponsoren und Förderer werden nachhaltig

17 16 Unternehmen in der Gesellschaft - Engagement mit Kompetenz und Personal hervorgehoben und benannt. Eventuelle Gewinne aus dem Vertrieb werden in Folgeprojekte investiert. Übertragbar auf... Kleinbetriebe - Mittelbetriebe - Großbetriebe Ansprechpartner/innen... im Unternehmen Herr Kempa Tel.: 0221 / in der Belegschaft David Ertl, Produzent, Postproduktion Tel.: 0221 / bei den Partnerorganisationen Aidshilfe Köln e.v., Attila Chakar Tel.: 0221 / Jugendzentrum anyway Thomas Haas, Dipl. Sozialarbeiter Tel.: 0221 / Loor Ens (Jokisch, Limbach, Maaßen, Rapp, Seidel) GbR, Köln Dienstleistungen rund um die Gebärdensprache (Dolmetschen, Sprachkurse, Bildungs- und Betreuungsangebote für gehörlose und schwerhörige Menschen) Mitarbeiterzahl in Köln: z. Zt. 9 (davon 6 gehörlos), 4 Honorarkräfte Das Projekt / Programm Das Engagement unserer Firma besteht aus Dolmetscheinsätzen, die wir entweder kostenlos oder zu einem stark reduzierten Honorar anbieten. Die angestellten Dolmetscherinnen unseres Teams machen dies selbstverständlich im Rahmen ihrer Arbeitszeit. Seit über 10 Jahren dolmetschen wir das Bühnenprogramm des Kölner Christopher Street Day (CSD) gegen eine geringe Aufwandsentschädigung (ca. ein Zehntel des üblichen Honorars). Dies findet in Zusammenarbeit mit den wechselnden Organisationen, die den CSD ausrichten, statt. In Zusammenarbeit mit bzw. im Auftrag der Kölner Aidshilfe e.v. dolmetschen wir seit 2004 das Konzert Cover me zu Gunsten der Hospitzeinrichtung Stiftung Lebenshaus der Aidshilfe Köln, ebenfalls zu einem sehr reduzierten Honorar. Darüber hinaus dolmetschen wir seit der Gründung unserer Firma (1994) für gehörlose Menschen bei Anlässen, für die es keinen Kostenträger gibt oder gab, entweder umsonst oder gegen ein deutlich geringeres als das marktübliche Honorar. Teilnehmerstruktur An diesem Engagement ist das Dolmetschteam unserer Firma beteiligt. Weitere Informationen Veröffentlichungen zu den Praxisbeispielen gibt es nicht.

18 Unternehmen in der Gesellschaft - Engagement mit Kompetenz und Personal 17 Geschichte / Hintergrund Unser Engagement beim CSD bzw. bei Cover me kam dadurch zustande, dass einerseits von Gehörlosen an uns der Wunsch herangetragen wurde, an diesen Veranstaltungen gleichberechtigt und barrierefrei teilnehmen zu können. Gleichzeitig haben die Organisator/innen der jeweiligen Veranstaltung großes Interesse und Offenheit für die Integration Gehörloser gezeigt. Die Dolmetscheinsätze für gehörlose Privatpersonen finden schlicht aus Solidarität zu Gehörlosen und dem Wissen um die zahlreichen Kommunikationsbarrieren, auf die sie im privaten und/oder beruflichen Alltag stoßen, statt. Da die Gesellschafter/innen unserer Firma sowie einige unserer Angestellten entweder selbst gehörlos sind oder gehörlose Verwandte und Freund/innen haben, sind wir mit der Lebensrealität Gehörloser in unserer Gesellschaft eng verbunden. Motive / Nutzen... für das Unternehmen Solidarität und Verbundenheit mit der Gehörlosengemeinschaft Imagegewinn Kund/innenbindung; beim CSD und Cover me Spaß beim Dolmetschen des Bühnenprogramms... für die Arbeitnehmer/innen beim CSD und Cover me : Spaß beim Dolmetschen des Bühnenprogramms... für die Partnerorganisationen / das Gemeinwesen barrierefreie Kommunikation zwischen Hörenden und Gehörlosen Bewusstseinserweiterung der Gesellschaft für Gehörlose und ihre Sprache Übertragbar auf... Mittel- und Großbetriebe Ansprechpartner/innen... im Unternehmen Marion Jokisch, Asta Limbach (Gebärdensprachdolmetscherinnen) Tel.: 0221 / Fax: 0221 / in der Belegschaft Daniel Nusch, Roman von Berg (Gebärdensprachdolmetscher) Tel.: s:o.... bei der Partnerorganisation Aidshilfe Köln e.v., Köln Michael Schuhmacher, Pascal Siemens Marketingtext- und Beratungsagentur Katja Hinzberg, Waldbröl Direktmarketing Mitarbeiterzahl in Waldbröl: 1

19 18 Unternehmen in der Gesellschaft - Engagement mit Kompetenz und Personal Das Projekt / Programm Pressearbeit, Prospektgestaltung, Mailing-Gestaltung, Mitgestaltung des Internet-Auftritts für den Reitverein Gut Ommeroth e.v. Der Verein engagiert sich besonders in der Jugendarbeit und holt in unserer Region etwa 200 Jugendliche von der Straße. Neben der reinen Vermittlung von reiterischen Inhalten versucht man auch, Verantwortung, Teamgeist und Toleranz zu vermitteln, eine Pädagogin ist mehrmals wöchentlich anwesend. Das Problem des Vereins ist, dass er aufgrund seiner Lage mitten in einem großen Waldgebiet weit weniger bekannt ist als der Konkurrenz-Verein, der direkt an der Zufahrtstraße in unserer Stadt gelegen ist. Aufgabe ist es daher, den Verein möglichst bekannt zu machen und den Spaßfaktor zu vermitteln. Seit Beginn meines ehrenamtlichen Engagements für den Verein ist der Jugendanteil der Mitglieder um eine 2-stellige Prozentzahl gestiegen. Teilnehmerstruktur Ich als alleinige Mitarbeiterin meiner Agentur Weitere Informationen Diverse Presseartikel (online-archiv wird unter eingerichtet), div. Prospekte die im Verein ausliegen und ggf. per Mailing verschickt werden. Geschichte / Hintergrund Die Vermieterin meines Büros ist im Vereinsvorstand und hat vermittelt, ich habe dort Reitstunden genommen, um mich einzuarbeiten. Motive / Nutzen... für das Unternehmen Im Verein sind sicherlich auch Mitglieder, die Geschäftsleute sind, also potenzielle Kunden für mich. Auf den Internet-Seiten des Vereins wird ein Link auf meine Internet-Seiten integriert, eigens dafür habe ich ein Leistungsportfolio auch für Privatkunden eingerichtet unter für die Partnerorganisationen / das Gemeinwesen siehe oben: Image, Bekanntheit, neue Reitschüler, neue Mitglieder, neue Feriengäste, und damit auch mehr Attraktivität für namhafte externe Trainer (im Frühling konnten wir Olympiasieger Ulrich Kirchhoff für einen 3-tägigen Springlehrgang gewinnen, u. a. war für ihn unsere Mitgliederzahl und die Pressearbeit ausschlaggebend) Übertragbar auf... Ist das Beispiel auf kleine und mittelständische Unternehmen oder Großbetriebe übertragbar? Im weitesten Sinne bestimmt Ansprechpartner/innen... im Unternehmen Katja Hinzberg, Inhaberin Tel.: / bei der Partnerorganisation Reit- und Fahrverein Gut Ommeroth e.v Fam. Waffenschmidt Tel.: /

20 Unternehmen in der Gesellschaft - Engagement mit Kompetenz und Personal 19 movie.relations Barbara Obermaier, Köln Filmvertrieb Das Projekt / Programm Seit 2002 ist movie.relations Patin des Kölner Rosengärtchen Alhambra. Die letzte original erhaltene Schmuckanlage im inneren Grüngürtel zwischen Merheimerstraße und Escherstraße ist eine dreigliedrige Grünanlage, die dem Löwenhof der Alhambra in Granada nachempfunden ist. Mit dem Verein Freunde der Alhambra e.v. sorgen wir für die Erhaltung, Betreuung und Sicherheit einer öffentlichen Parkanlage. Die Verwahrlosung der Alhambra lädt ein zu verwahrlostem Verhalten der Parkbesucher. Seit der Patenschaft konnte tatsächlich ein Rückgang der Verwahrlosung beobachtet werden. Die Betreuung des Rosengärtchen Alhambra umfasst folgende Dienste: Müll sammeln, Wege und Wiesen von Ästen und Zweigen sauberhalten, Hundekot entfernen, Rosen schneiden, Unkraut rupfen, Kieswege rechen, Laub sammeln, Kontakt zum Gartenamt bzw. Stadtverwaltung sicherstellen. Im Aufbau befindet sich der Verein Freunde der Alhambra, der regelmäßig Aktionen in der Alhambra anbietet. Gerade Kinder und Jugendliche erfahren, wie Erwachsene sorgsam mit Ressourcen ihrer Umgebung umgehen für die Generation danach. Weitere Informationen (www.alhambra.de im Aufbau) Geschichte / Hintergrund Wir machen unser Stadtviertel schöner. Die Stadt gehört nicht der Stadtverwaltung, sondern den Bewohnern. Deshalb übernehmen die Bewohner auch die Verantwortung für ihre Stadt in den Bereichen, die ihnen möglich sind. Motive / Nutzen... für das Unternehmen Neue kreative Impulse entstehen durch die Arbeit im Grünen.... für die Arbeitnehmer/innen Eine neue Erfahrung: Körperliche und meditative Arbeit entspannen.... für die Partnerorganisationen / das Gemeinwesen Kinder und Jugendliche profitieren durch gemeinsame Aktionen beispielsweise mit der Freien Schule oder Pattevugel. Übertragbar auf... Es gibt viele Grünanlagen, die von der öffentlichen Hand nicht mehr ausreichend gepflegt werden können. Klein- wie Großbetriebe können Hand anlagen und einen Beitrag für das Gemeinwesen leisten. Es können sich gerne Mitstreiter anschliessen, die aktiv gärtnern wollen. Ansprechpartner/innen... im Unternehmen Barbara Obermaier Tel.: 0221 / Fax: 0221 / bei der Partnerorganisation

Unternehmen in der Gesellschaft. Engagement mit Kompetenz und Personal

Unternehmen in der Gesellschaft. Engagement mit Kompetenz und Personal Unternehmen in der Gesellschaft Engagement mit Kompetenz und Personal Herausgeber: VIS a VIS Agentur für Kommunikat ion GmbH Ausgabe 2010 Unternehmen in der Gesellschaft - Engagement mit Kompetenz und

Mehr

Unternehmen in der Gesellschaft. Engagement mit Kompetenz und Personal. Ausgabe 2009/I

Unternehmen in der Gesellschaft. Engagement mit Kompetenz und Personal. Ausgabe 2009/I Unternehmen in der Gesellschaft Engagement mit Kompetenz und Personal Herausgeber: VIS a VIS Agentur für Kommunikat ion GmbH Ausgabe 2009/I Unternehmen in der Gesellschaft - Engagement mit Kompetenz und

Mehr

Unternehmen in der Gesellschaft. Engagement mit Kompetenz und Personal

Unternehmen in der Gesellschaft. Engagement mit Kompetenz und Personal Unternehmen in der Gesellschaft Engagement mit Kompetenz und Personal Herausgeber: VIS a VIS Agentur für Kommunikat ion GmbH Ausgabe 2010 Unternehmen in der Gesellschaft - Engagement mit Kompetenz und

Mehr

Unternehmen in der Gesellschaft. Engagement mit Kompetenz und Personal. Herausgeber: VIS a VIS Agentur für Kommunikation GmbH Ausgabe 2008/I

Unternehmen in der Gesellschaft. Engagement mit Kompetenz und Personal. Herausgeber: VIS a VIS Agentur für Kommunikation GmbH Ausgabe 2008/I Unternehmen in der Gesellschaft Engagement mit Kompetenz und Personal Herausgeber: VIS a VIS Agentur für Kommunikation GmbH Ausgabe 2008/I Unternehmen in der Gesellschaft - Engagement mit Kompetenz und

Mehr

Unternehmensengagement mit Kompetenz und Personal in der Region Köln/Bonn

Unternehmensengagement mit Kompetenz und Personal in der Region Köln/Bonn Unternehmensengagement mit Kompetenz und Personal Praxisdokumentation herausgegeben mit freundlicher Unterstützung der 2004-01 Impressum Erarbeitet und herausgegeben mit freundlicher Unterstützung der

Mehr

Corporate Responsibility und Corporate Volunteering am Beispiel der Commerzbank. In Stability Konferenz, 17. Mai 2014

Corporate Responsibility und Corporate Volunteering am Beispiel der Commerzbank. In Stability Konferenz, 17. Mai 2014 Corporate Responsibility und Corporate Volunteering am Beispiel der Commerzbank In Stability Konferenz, 17. Mai 2014 Corporate Responsibility in der Commerzbank Der Abteilung Corporate Responsibility obliegt

Mehr

Bürgerschaftliches Engagement der Mitarbeiter in Münchner Unternehmen

Bürgerschaftliches Engagement der Mitarbeiter in Münchner Unternehmen Bürgerschaftliches Engagement der Mitarbeiter in Münchner Unternehmen Dokumentation der Befragungsergebnisse München, März 20 1 Die Rücklaufquote beträgt 12%, 78% der teilnehmenden Unternehmen haben ihren

Mehr

CSR - Corporate Social Responsibility Ein Gewinn für alle

CSR - Corporate Social Responsibility Ein Gewinn für alle Wettbewerbsvorteil Attraktiver Arbeitgeber CSR - Corporate Social Responsibility Ein Gewinn für alle 06. Februar 2014 WIP-Treff in Wipperfürth Ulrike Hillenbrand Diözesan-Caritasverband im Erzbistum Köln

Mehr

Hrsg: VIS a VIS Agentur für Kommunikation GmbH, Köln

Hrsg: VIS a VIS Agentur für Kommunikation GmbH, Köln Corporate Volunteering: gesellschaftliches Unternehmensengagement mit Kompetenz und Personal - Aktuelle Praxis bei Großunternehmen Ergebnisse einer 2009 durchgeführten Studie Hrsg: VIS a VIS Agentur für

Mehr

Aufgaben und Tätigkeiten

Aufgaben und Tätigkeiten Aufgaben und Tätigkeiten Verein aktiver Bürger e.v. Vaterstetten, Mai 2013 Aufgaben und Funktionen des VaB-Büro: Kooperationen mit Gemeinde Vaterstetten und allen Organisationen und Einrichtungen in der

Mehr

Bildungspatenschaften stärken, Integration fördern

Bildungspatenschaften stärken, Integration fördern Bildungspatenschaften stärken, Integration fördern aktion zusammen wachsen Bildung ist der Schlüssel zum Erfolg Bildung legt den Grundstein für den Erfolg. Für Kinder und Jugendliche aus Zuwandererfamilien

Mehr

Unser Leitbild Neue Gesellschaft Niederrhein e.v./ Bildungswerk Stenden

Unser Leitbild Neue Gesellschaft Niederrhein e.v./ Bildungswerk Stenden Unser Leitbild Neue Gesellschaft Niederrhein e.v./ Bildungswerk Stenden Identität und Auftrag Das Bildungswerk Stenden ist eine Einrichtung des eingetragenen, gemeinnützigen Vereins Neue Gesellschaft Niederrhein

Mehr

Gemeinsam für mehr Unternehmergeist. zusammen mit dem Initiativkreis Unternehmergeist in die Schulen. www.unternehmergeist-macht-schule.

Gemeinsam für mehr Unternehmergeist. zusammen mit dem Initiativkreis Unternehmergeist in die Schulen. www.unternehmergeist-macht-schule. Gemeinsam für mehr Unternehmergeist zusammen mit dem Initiativkreis Unternehmergeist in die Schulen www.unternehmergeist-macht-schule.de Liebe Lehrerinnen und Lehrer, wir brauchen in Deutschland eine neue

Mehr

Informationen für Unternehmen

Informationen für Unternehmen Informationen für Unternehmen BürgerStiftung Hamburg Schopenstehl 31, 20095 Hamburg T (040) 87 88 969-60 F (040) 87 88 969-61 E info@buergerstiftung-hamburg.de Seite 1 Sehr geehrter Unternehmer in Hamburg,

Mehr

Wie Unternehmen sich im Rahmen von CSR gesellschaftlich engagieren und mit Organisationen kooperieren Anknüpfungsmöglichkeiten für Projekte

Wie Unternehmen sich im Rahmen von CSR gesellschaftlich engagieren und mit Organisationen kooperieren Anknüpfungsmöglichkeiten für Projekte Wie Unternehmen sich im Rahmen von CSR gesellschaftlich engagieren und mit Organisationen kooperieren Anknüpfungsmöglichkeiten für Projekte Peter Kromminga (UPJ) Berlin, 13.12.2012 Das Projekt XENOS Panorama

Mehr

Kommunikations- und Entwicklungsagentur für wirksame Maßnahmen in der Gesellschaft

Kommunikations- und Entwicklungsagentur für wirksame Maßnahmen in der Gesellschaft 1 Corporate Social Responsibility: Wie und warum Unternehmen und NGO s im Engagement zusammenfinden Dieter Schöffmann, Geschäftsführer VIS a VIS Agentur für Kommunikation GmbH, Köln Köln, 22. Juni 2011

Mehr

Corporate Volunteering - eine wichtige Partnerschaft

Corporate Volunteering - eine wichtige Partnerschaft 1 Corporate Volunteering - eine wichtige Partnerschaft Münchner Unternehmen engagieren sich für Kinder und Jugendliche München, 24. September 2012 2 Einleitung A Herkunft, Definition und Formen von CV

Mehr

EHRENAMTSKONGRESS NÜRNBERG 2012

EHRENAMTSKONGRESS NÜRNBERG 2012 Forum 8: Mit Unternehmen stark im Ehrenamt Bud A.Willim, 07.07.2012 Kontakt: Landeshauptstadt München, Sozialreferat Orleansplatz 11, 81667 München 089-233-48042 engagement.soz@muenchen.de www.muenchen.de/engagement

Mehr

Unternehmensengagement: Corporate Citizenship und Corporate Volunteering

Unternehmensengagement: Corporate Citizenship und Corporate Volunteering Unternehmensengagement: Corporate Citizenship und Corporate Volunteering Birgit Kretz Zentrum Aktiver Bürger Türen Öffnen www.tueren-oeffnen.de Seite 1 von 10 Das Zentrum Aktiver Bürger und Türen Öffnen

Mehr

Machen Sie mit beim Senioren-Stadtteilbüro-Niederrad

Machen Sie mit beim Senioren-Stadtteilbüro-Niederrad Machen Sie mit beim Senioren-Stadtteilbüro-Niederrad Herzliche Einladung zur Informationsveranstaltung am 23.06.2014 um 18.00 Uhr Altenzentrum St. Josef Goldsteinstraße 14 60528 Frankfurt zum Aufbau einer

Mehr

DOSB l SPORT INTERKULTURELL Ein Qualifizierungsangebot zur integrativen Arbeit im Sport. DOSB l Sport bewegt!

DOSB l SPORT INTERKULTURELL Ein Qualifizierungsangebot zur integrativen Arbeit im Sport. DOSB l Sport bewegt! DOSB l Sport bewegt! DOSB l SPORT INTERKULTURELL Ein Qualifizierungsangebot zur integrativen Arbeit im Sport im Rahmen des Programms Integration durch Sport des Deutschen Olympischen Sportbundes und seiner

Mehr

Engagement braucht Leadership -

Engagement braucht Leadership - Engagement braucht Leadership - Unterstützungsmaßnahmen für ehrenamtliche Vorstände gefördert durch die Modellstandort Mülheim an der Ruhr Warum eine Fragebogenaktion? große Reichweite, möglichst viele

Mehr

17 Freiwilligenarbeit

17 Freiwilligenarbeit Fact Sheet Aktuelles zu Migration und Integration 17 Freiwilligenarbeit in Österreich Inhalt Definitionen und Grundlagen Freiwilliges Engagement Freiwilliges Engagement von Migrant/innen Freiwilligenarbeit

Mehr

Agentur Portfolio GRAFIK INTERNET MARKETING

Agentur Portfolio GRAFIK INTERNET MARKETING Agentur Portfolio GRAFIK INTERNET MARKETING Inhalt AGENTURPROFIL 5 > Agentur 6 > Team 8 LEISTUNGEN 11 >Erscheinungsbild 12 >Printmedien 14 >Internet & Multimedia 16 >Außenwerbung 18 >Marketing 20 REFERENZEN

Mehr

Mit Einander. Das Patenschaftsprojekt Nachbarschaftswerk e.v.

Mit Einander. Das Patenschaftsprojekt Nachbarschaftswerk e.v. Mit Einander Das Patenschaftsprojekt Nachbarschaftswerk e.v. Das Projekt Das Projekt DiE idee Das Projekt knüpft soziale Patenschaften zwischen Freiburger Kindern im Alter von 4 bis 16 Jahren und Bürgerinnen

Mehr

Verantwortungspartner- Regionen in Deutschland

Verantwortungspartner- Regionen in Deutschland Verantwortungspartner- Regionen in Deutschland Das Projekt Verantwortungspartner-Regionen in Deutschland wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales und des Europäischen Sozialfonds

Mehr

Agentur zum Auf- und Ausbau niedrigschwelliger Betreuungsangebote

Agentur zum Auf- und Ausbau niedrigschwelliger Betreuungsangebote Agentur zum Auf- und Ausbau niedrigschwelliger Betreuungsangebote Praxistipp Gewinnung und Eignung von Ehrenamtlichen in Niedrigschwelligen Betreuungsangeboten Erstellt durch die Agentur zum Auf- und Ausbau

Mehr

KARLSRUHER KOMPETENZZENTRUM FÜR FINANZIERUNG UND BERATUNG

KARLSRUHER KOMPETENZZENTRUM FÜR FINANZIERUNG UND BERATUNG KARLSRUHER KOMPETENZZENTRUM FÜR FINANZIERUNG UND BERATUNG 2 DAS KARLSRUHER KOMPETENZZENTRUM FÜR FINANZIERUNG UND BERATUNG Im Jahr 2000 von der Stadt Karlsruhe sowie der ortsansässigen Sparkasse und Volksbank

Mehr

Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure e.v.

Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure e.v. Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure e.v. 1 Der Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure Sehr geehrte Damen und Herren, 26.10.2014 der Verband Deutscher Wirtschaftsingenieure (VWI) e.v. ist der Berufsverband

Mehr

Unterstützungsangebote für KMU für die betriebliche Praxis. 1.! Die Initiative Neue Qualität der Arbeit

Unterstützungsangebote für KMU für die betriebliche Praxis. 1.! Die Initiative Neue Qualität der Arbeit Stand: 2015 Unterstützungsangebote für KMU für die betriebliche Praxis In dieser Handreichung finden Sie Informationen und Instrumente zu Themen moderner Personalpolitik insbesondere aus dem Kontext der

Mehr

Wir bauen Brücken zwischen Schülern, Studierenden und Unternehmen. Deutschlandweit. ROCK YOUR LIFE!

Wir bauen Brücken zwischen Schülern, Studierenden und Unternehmen. Deutschlandweit. ROCK YOUR LIFE! Wir bauen Brücken zwischen Schülern, Studierenden und Unternehmen. Deutschlandweit. Agenda 1. Warum gibt es RYL!??? 2. RYL! in Deutschland 3. RYL! in Münster 4. Die drei Säulen von RYL! 5. Coaching: Wie

Mehr

Verpflichtende Qualifizierung für eine bürger/innenbeteiligende Verwaltung

Verpflichtende Qualifizierung für eine bürger/innenbeteiligende Verwaltung Verpflichtende Qualifizierung für eine bürger/innenbeteiligende Verwaltung Prof. Klaus Wermker Loccum, 27. September 2008 Corporate Citizenship der Stadt als Unternehmen/ Personalentwicklung gesamtstädtische

Mehr

Faktenblatt zu Hamburger Mentor- und Patenprojekten

Faktenblatt zu Hamburger Mentor- und Patenprojekten Faktenblatt zu Hamburger Mentor- und Patenprojekten Arbeitskreis Mentor.Ring Hamburg 40 Initiativen mit mehr als 2.000 ehrenamtlichen Mentorinnen und Mentoren In Hamburg haben sich in den letzten Jahren

Mehr

Das Leitbild & unsere Definition von gelungenem Lernen

Das Leitbild & unsere Definition von gelungenem Lernen Das Leitbild & unsere Definition von gelungenem Lernen 22. November 2013 Version XII Verein Katholisches Bildungswerk der Diözese St. Pölten Der Verein Der Verein Katholisches Bildungswerk der Diözese

Mehr

Bürger und Wirtschafts Engagement für Hamburg und der Metropolregion. FreiwilligenBörseHamburg

Bürger und Wirtschafts Engagement für Hamburg und der Metropolregion. FreiwilligenBörseHamburg Bürger und Wirtschafts Engagement für Hamburg und der Metropolregion FreiwilligenBörseHamburg Engagement braucht verlässliche Rahmenbedingungen Aktueller Engagementbericht Bundesministerium für Familie,

Mehr

Wir bauen Brücken zwischen Schülern, Studierenden und Unternehmen. Deutschlandweit. ROCK YOUR LIFE!

Wir bauen Brücken zwischen Schülern, Studierenden und Unternehmen. Deutschlandweit. ROCK YOUR LIFE! Wir bauen Brücken zwischen Schülern, Studierenden und Unternehmen. Deutschlandweit. Agenda 1. Warum gibt es RYL!??? 2. RYL! in Deutschland 3. RYL! in Münster 4. Die drei Säulen von RYL! 5. Coaching: Wie

Mehr

INITIATIVE ZUR GRÜNDUNG D E R H A M B U R G E R S T I F T U N G FÜR MIGRANTEN

INITIATIVE ZUR GRÜNDUNG D E R H A M B U R G E R S T I F T U N G FÜR MIGRANTEN INITIATIVE ZUR GRÜNDUNG D E R H A M B U R G E R S T I F T U N G FÜR MIGRANTEN azubi börse Hamburg Grußwort Hamburger Stiftung für Migranten Etwa 14 Prozent der in Hamburg lebenden Bürgerinnen und Bürger

Mehr

Fundraising Mittelbeschaffung in schwierigen Zeiten

Fundraising Mittelbeschaffung in schwierigen Zeiten Programm: Fundraising Mittelbeschaffung in schwierigen Zeiten Beratungswerkstatt in Neustadt, 24. Februar 2010 10:00 Uhr Begrüßung und Einleitung Ingo Röthlingshöfer, Bürgermeister der Stadt Neustadt 10:10

Mehr

Freiwilligendienste aller Generationen in Bayern ein Rückblick

Freiwilligendienste aller Generationen in Bayern ein Rückblick Freiwilligendienste aller Generationen in Bayern ein Rückblick Belinda Ebersbach, Mobiles Kompetenzteam Bayern Ein Programm vom im Rahmen der Initiative Das Bund-Länder-Programm Freiwilligendienste aller

Mehr

Fundraising in der Praxis

Fundraising in der Praxis Fundraising in der Praxis Referentin: Annegret Miller Klingelpütz 16 50760 Köln Tel. (0221) 720 29 08 Mobil: (0177) 720 29 10 Fax-Nr. (0221) 720 29 09 Email: annegret.miller@exzellenz.de 1 Annegret Miller

Mehr

ETHIKUM. Zertifikat für Ethik & Nachhaltigkeit. Auftaktveranstaltung mit Preisverleihung: Ethica Impuls Award für Menschen die bewegen

ETHIKUM. Zertifikat für Ethik & Nachhaltigkeit. Auftaktveranstaltung mit Preisverleihung: Ethica Impuls Award für Menschen die bewegen rational universal angewandt ETHIKUM Zertifikat für Ethik & Nachhaltigkeit Auftaktveranstaltung mit Preisverleihung: Ethica Impuls Award für Menschen die bewegen www.hm.edu/zertifikat ethikum www.ethica

Mehr

Wir schlagen Brücken in die Arbeitsw elt!

Wir schlagen Brücken in die Arbeitsw elt! A rbeit durch Management PATENMODELL Bürgerschaftliches Engagem ent bewegt unsere Gesellschaft! Wir schlagen Brücken in die Arbeitsw elt! Eine In itiative Im Verbund der Diakonie» Die Gesellschaft bewegen

Mehr

Freinet-online.de :: Registrierung Ehrenamtlicher.» Registrierung» Benötigte Information (Mit * markierte Felder werden benötigt.)

Freinet-online.de :: Registrierung Ehrenamtlicher.» Registrierung» Benötigte Information (Mit * markierte Felder werden benötigt.) Seite 1 von 7 Speyerer Freiwilligenagentur spefa Johannesstraße 22a 67343 Speyer Tel: 06232 142693 spefa@stadt-speyer.de Sprechzeiten: Beratungsgespräch nach vorheriger Vereinbarung» Registrierung» Benötigte

Mehr

Axel Schilling. Jürg Schneider. Hochschule für Wirtschaft. Institut für Nonprofit und Public Management NPPM

Axel Schilling. Jürg Schneider. Hochschule für Wirtschaft. Institut für Nonprofit und Public Management NPPM Kooperationen mit NPO die Sicht der Wirtschaft Axel Schilling Jürg Schneider Hochschule für Wirtschaft Institut für Nonprofit und Public Management NPPM 1 Pros und Cons der Zusammenarbeit Wirtschaft kirchliche

Mehr

Identifizierung, Gewinnung und Entwicklung von Talenten als Wettbewerbsfaktor am Beispiel Behinderten-Werk Main-Kinzig e.v. (BWMK)

Identifizierung, Gewinnung und Entwicklung von Talenten als Wettbewerbsfaktor am Beispiel Behinderten-Werk Main-Kinzig e.v. (BWMK) Identifizierung, Gewinnung und Entwicklung von Talenten als Wettbewerbsfaktor am Beispiel Behinderten-Werk Main-Kinzig e.v. (BWMK) Sascha Schüßler Projektleitung Gliederung Rahmenbedingungen des Unternehmens

Mehr

Heilbronner Bürgerpreis 2015 Jetzt bewerben: Preisgeld 10.000 Euro

Heilbronner Bürgerpreis 2015 Jetzt bewerben: Preisgeld 10.000 Euro Kreissparkasse Heilbronn Heilbronner Bürgerpreis 2015 Jetzt bewerben: Preisgeld 10.000 Euro Bewerbungsformular innen liegend oder online unter www.buergerpreis-hn.de Kontakt Kreissparkasse Heilbronn Marion

Mehr

youmotion Menschen in Bewegung Steven Cardona, Peter Knoblich, Frauke Strauß

youmotion Menschen in Bewegung Steven Cardona, Peter Knoblich, Frauke Strauß 24hLauf für Kinderrechte www.24hlauf.org Konzept 2013 Version 03032013 Veranstalter: Stadtjugendausschuss e.v. Karlsruhe Organisation und Durchführung: Stadtjugendausschuss e.v. Karlsruhe Info-Zelt/Service:

Mehr

Unternehmenspräsentation

Unternehmenspräsentation Unternehmenspräsentation Qualifikationen» Wir sind neugierig auf spannende Projekte MBA-Studium Marketing, Personal- und Unternehmensführung FH Ludwigshafen Studium der Politikwissenschaft, Psychologie,

Mehr

Corporate Citizenship Richtlinien

Corporate Citizenship Richtlinien Corporate Citizenship Richtlinien 1 Inhalt 1 Nachhaltigkeit und gesellschaftliche Verantwortung 3 2 Corporate Citizenship 3 3 Unsere Schwerpunkte 4 4 Grundsätze der Förderung 5 5 Ressourcen 6 6 Regelung

Mehr

Öffentlichkeitsarbeit in den Kommunen für den Freiwilligentag Best Practice Beispiele

Öffentlichkeitsarbeit in den Kommunen für den Freiwilligentag Best Practice Beispiele Öffentlichkeitsarbeit in den Kommunen für den Freiwilligentag Best Practice Beispiele Als kommunale/-r Ansprechpartner/-in können Sie den Freiwilligentag in die Öffentlichkeitsarbeit Ihrer Kommune einbinden.

Mehr

Inhalt. Newsletter 01 / 2011. Freiwillig Die Agentur in Frankfurt stellt vor: Ulla van de Sand

Inhalt. Newsletter 01 / 2011. Freiwillig Die Agentur in Frankfurt stellt vor: Ulla van de Sand Newsletter 01 / 2011 Inhalt Freiwilligenporträt S.1 Anmeldung AWOday S.2 UNESCO-Preis für 1zu1 S.3 Seminarkalender S.4 Freiwillig Die Agentur in Frankfurt stellt vor: Ulla van de Sand Ulla van de Sand

Mehr

CLASSIC HIER GEHT S ZUM EHRENAMT STEIGEN SIE EIN!

CLASSIC HIER GEHT S ZUM EHRENAMT STEIGEN SIE EIN! HIER GEHT S ZUM EHRENAMT STEIGEN SIE EIN! 1 7 Sie möchten sich ehrenamtlich für eine gute Sache einsetzen, haben dazu schon eigene Vorstellungen oder Kontakte? Wunderbar lassen Sie uns gemeinsam Ihr Projekt

Mehr

Mädchentreff Goldach Ziele und Inhalte

Mädchentreff Goldach Ziele und Inhalte Mädchentreff Goldach Ziele und Inhalte 1 Zielgruppe 1 2 Ziele 1 2.1 Ziele auf individueller Ebene der Mädchen 1 2.2 Ziele auf gesellschaftlicher Ebene 1 2.3 Ziele auf der Ebene des Mädchentreffs 1 3 Angebote

Mehr

Die hisa ggmbh ist Trägerin mehrerer Kinderbetreuungseinrichtungen mit einem vielfältigen

Die hisa ggmbh ist Trägerin mehrerer Kinderbetreuungseinrichtungen mit einem vielfältigen T R Ä G E R K O N Z E P T I O N Einleitung Die ist Trägerin mehrerer Kinderbetreuungseinrichtungen mit einem vielfältigen Familien ergänzenden Bildungs- und Erziehungsangebot. Entstanden aus der Elterninitiative

Mehr

Ostfildern Vielfalt leben

Ostfildern Vielfalt leben Vielfalt leben Ostfildern Ostfildern Vielfalt leben Grußwort Oberbürgermeister Bolay Liebe Bürgerinnen und Bürger in Ostfildern, mit dem Zuschlag des Lokalen Aktionsplans ist Ostfildern eine von 90 Kommunen

Mehr

Mehr Frauen in Führungspositionen - Regionale Bündnisse für Chancengleichheit Aufruf zur Bewerbung

Mehr Frauen in Führungspositionen - Regionale Bündnisse für Chancengleichheit Aufruf zur Bewerbung Mehr Frauen in Führungspositionen - Regionale Bündnisse für Chancengleichheit Aufruf zur Bewerbung Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend fördert von 2012 bis 2015 zehn Regionale

Mehr

Das Forscherhaus. freie Gemeinschaftsgrundschule. staatlich genehmigte Ersatzschule, Herford. Schulpräsentation. für Sponsoren und Förderer

Das Forscherhaus. freie Gemeinschaftsgrundschule. staatlich genehmigte Ersatzschule, Herford. Schulpräsentation. für Sponsoren und Förderer Das Forscherhaus freie Gemeinschaftsgrundschule staatlich genehmigte Ersatzschule, Herford Schulpräsentation für Sponsoren und Förderer der Forscherhaus gemeinnützige Bildungsgesellschaft mbh Hausheider

Mehr

Kulturbotschafterinnen und Kulturbotschafter im Sozialraum Kultur und Medien im Alltag

Kulturbotschafterinnen und Kulturbotschafter im Sozialraum Kultur und Medien im Alltag Kulturbotschafterinnen und Kulturbotschafter im Sozialraum Kultur und Medien im Alltag Merkblatt zur Projektbeschreibung im Projektantrag 1. Thematische Schwerpunktsetzung Kulturelle Bildung und Medienkompetenz

Mehr

Bundestagung der. Kultur des Wandels Essen

Bundestagung der. Kultur des Wandels Essen Bundestagung der BAGFA Kultur des Wandels Essen 3. -5.11.2010 Gabi Micklinghoff, Stadt Essen Herzlich willkommen in Essen Bilder: Stadtbildstelle Corporate Citizenship der Stadt als Unternehmen Gesamtstädtische

Mehr

Mitten drin statt außen vor Netzwerke für pflegende Angehörige. Von der Hospizbewegung lernen

Mitten drin statt außen vor Netzwerke für pflegende Angehörige. Von der Hospizbewegung lernen HAGE mit Subline_CMYK.jpg Mitten drin statt außen vor Netzwerke für pflegende Angehörige Von der Hospizbewegung lernen Netzwerkkonferenz, Frankfurt/Main 13. September 2011 Elisabeth Terno 1 KASA, Arbeitsbereich

Mehr

Gewinnung und Begleitung von freiwillig und ehrenamtlich Tätigen St. Josef-Haus, Kerpen Buir

Gewinnung und Begleitung von freiwillig und ehrenamtlich Tätigen St. Josef-Haus, Kerpen Buir verband für den Rhein-Erft -Kreis e.v. Reifferscheidstr. 2-4, 50354 Hürth Tel.: 02233 / 7990-0 (Fax 62) info@caritas-erftkreis.de Rahmenkonzeption für die Einrichtungen der stationären Altenhilfe Gewinnung

Mehr

Gut für den Landkreis.

Gut für den Landkreis. Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen Bahnhofstraße 8 73728 Esslingen KundenService: Telefon 0711 398-5000 Telefax 0711 398-5100 kundenservice@ksk-es.de www.ksk-es.de Haben Sie Fragen zu unserem gesellschaftlichen

Mehr

Wie mache ich Fundraising?

Wie mache ich Fundraising? Herzlich Willkommen! Wie mache ich Fundraising? 27. Januar 2015 12. Studientag Fundraising für Umwelt und Entwicklung Bettina Charlotte Hoffmann Brot für die Welt Überblick Was ist Fundraising? Wo könnten

Mehr

Das epunkt Partnermodell

Das epunkt Partnermodell Das Partnermodell Internet Recruiting GmbH OK Platz 1a, 4020 Linz Österreich T.+43 (0)732 611 221-0 F.+43 (0)732 611 221-20 office@.com www..com Gerichtsstand: Linz FN: 210991g DVR: 4006973 UID: ATU60920427

Mehr

Gestalten Sie Ihre Karriere. Als Mitarbeitender der BCT Technology AG

Gestalten Sie Ihre Karriere. Als Mitarbeitender der BCT Technology AG Gestalten Sie Ihre Karriere. Als Mitarbeitender der BCT Technology AG Unsere Mitarbeiter arbeiten deshalb stets auf Augenhöhe mit dem technologischen Fortschritt. Wir fordern und fördern sie konsequent

Mehr

Grundinformation zum Programm MUS-E

Grundinformation zum Programm MUS-E Grundinformation zum Programm MUS-E Das Programm MUS-E ermöglicht eine ganzheitliche Schulbildung durch die Künste und fördert die Kreativität. Kreative Kinder sind leistungsfähiger und den Herausforderungen

Mehr

JÄGER DIREKT JÄGER Fischer GmbH &Co KG, Reichelsheim. Elektrotechnische Produkte, Systeme und Dienstleitungen

JÄGER DIREKT JÄGER Fischer GmbH &Co KG, Reichelsheim. Elektrotechnische Produkte, Systeme und Dienstleitungen Interview mit Franz-Joseph Fischer, Geschäftsführer JÄGER DIREKT JÄGER Fischer GmbH &Co KG, Reichelsheim Elektrotechnische Produkte, Systeme und Dienstleitungen Schule fertig - und dann? Jahr für Jahr

Mehr

Konzeption Spielplatzpaten. paten der Freiwilligenagentur Freilassing. sing. Stand Mai 2012 2. Auflage

Konzeption Spielplatzpaten. paten der Freiwilligenagentur Freilassing. sing. Stand Mai 2012 2. Auflage Konzeption Spielplatzpaten paten der Freiwilligenagentur Freilassing sing Stand Mai 2012 2. Auflage KONTAKT Obere Feldstr. 6-83395 Freilassing Telefon : 08654/774576 oder 08654/773069 Kinder und Jugendbüro

Mehr

Freiwilliges Engagement bei f & w

Freiwilliges Engagement bei f & w Freiwilliges Engagement bei f & w Rahmenbedingungen im freiwilligen Engagement Workshop am 08.12.2015 von OPEN ARMS ggmbh und den Lokalen Partnerschaften Harburg Lokalen in Zusammenarbeit mit dem Paritätischen

Mehr

Personalmanagement in Museen. Notwendigkeit, Grundansatz und Perspektiven

Personalmanagement in Museen. Notwendigkeit, Grundansatz und Perspektiven Dr. Matthias Dreyer Stiftung Niedersachsen Personalmanagement in Museen. Notwendigkeit, Grundansatz und Perspektiven Volontärsfortbildung Museumsmanagement und -verwaltung Landesmuseum für Technik und

Mehr

Inklusion h Eine Betrachtung auf Grundlage des Kommunalen Index für Inklusion -Inklusion vor Ortder

Inklusion h Eine Betrachtung auf Grundlage des Kommunalen Index für Inklusion -Inklusion vor Ortder Innovationsfond Kulturelle Bildung - Inklusion 1. Treffen der Projekt- und Denkwerkstatt Inklusion hwas verstehen wir unter Inklusion h Eine Betrachtung auf Grundlage des Kommunalen Index für Inklusion

Mehr

charta der vielfalt Diversity als Chance Die Charta der Vielfalt der Unternehmen in Deutschland

charta der vielfalt Diversity als Chance Die Charta der Vielfalt der Unternehmen in Deutschland charta der vielfalt Diversity als Chance Die Charta der Vielfalt der Unternehmen in Deutschland Vorteil Vielfalt: Wertschätzung schafft Wertschöpfung Vielfalt ist ein wirtschaftlicher Erfolgsfaktor. Unternehmen

Mehr

Helvetia Gruppe. Unser Leitbild

Helvetia Gruppe. Unser Leitbild Helvetia Gruppe Unser Leitbild Unser Leitsatz Spitze bei Wachstum, Rentabilität und Kundentreue. Das Leitbild der Helvetia Gruppe hält die grundlegenden Werte und die Mission fest, die für alle Mitarbeitenden

Mehr

Vermittlungsorientierte und Soziale Zeitarbeit: Vielfacher Nutzen für Unternehmen und am Arbeitsmarkt benachteiligte Menschen

Vermittlungsorientierte und Soziale Zeitarbeit: Vielfacher Nutzen für Unternehmen und am Arbeitsmarkt benachteiligte Menschen Vermittlungsorientierte und Soziale Zeitarbeit: Vielfacher Nutzen für Unternehmen und am Arbeitsmarkt benachteiligte Menschen Unser sozialer Auftrag besteht darin, Menschen in Arbeit zu bringen. Die Neue

Mehr

An die Schulgemeinschaft am Katholischen Freien Gymnasium Abtsgmünd Im Juli 2012. Organisation Eltern- Engagement. Liebe Schulgemeinschaft,

An die Schulgemeinschaft am Katholischen Freien Gymnasium Abtsgmünd Im Juli 2012. Organisation Eltern- Engagement. Liebe Schulgemeinschaft, An die Schulgemeinschaft am Katholischen Freien Gymnasium Abtsgmünd Im Juli 2012 Organisation Eltern- Engagement Liebe Schulgemeinschaft, am 12. Mai 2012 fand unser mit großer Spannung erwarteter 1. Gesamt-Eltern-Work-Shop

Mehr

SCHLÜSSELFAKTOREN FÜR DEN VERMÖGENSAUFBAU VON BÜRGERSTIFTUNGEN EIN LEITFADEN. Transatlantic Community Foundation Network (TCFN)

SCHLÜSSELFAKTOREN FÜR DEN VERMÖGENSAUFBAU VON BÜRGERSTIFTUNGEN EIN LEITFADEN. Transatlantic Community Foundation Network (TCFN) SCHLÜSSELFAKTOREN FÜR DEN VERMÖGENSAUFBAU VON BÜRGERSTIFTUNGEN EIN LEITFADEN Transatlantic Community Foundation Network (TCFN) Arbeitsgruppe Building Charitable Assets and Partnering with Donors November

Mehr

Joachim Dettmann. Fundraising Stiftungsberatung Organisationsentwicklung

Joachim Dettmann. Fundraising Stiftungsberatung Organisationsentwicklung Joachim Dettmann Fundraising Stiftungsberatung Organisationsentwicklung Meine Kompetenz Ihr Nutzen Ich biete langjährige Erfahrung in der Beratung und Begleitung von kirchlichen und sozialen Organisationen,

Mehr

16. Jahresbericht 2012 / Ausblick 2013

16. Jahresbericht 2012 / Ausblick 2013 16. Jahresbericht 2012 / Ausblick 2013 Foto: Titlis Ostwand "Unsere gemeinsame Zukunft zeigt, dass die Zeit gekommen ist, Ökonomie und Ökologie zusammenzubringen, so dass die Regierungen und die Menschen

Mehr

Pluspunkt Ehrenamt.DTB - ein Instrument zur Personalentwicklung

Pluspunkt Ehrenamt.DTB - ein Instrument zur Personalentwicklung Pluspunkt Ehrenamt.DTB - ein Instrument zur Personalentwicklung Mit dem Konzept "Pluspunkt Ehrenamt.DTB" soll das Leitbild "Wir schaffen Bindung" des Deutschen Turner-Bundes systematisch, planvoll und

Mehr

»Gute Sache«Qualifizierung von Nonprofit-Organisationen für Unternehmenskooperationen

»Gute Sache«Qualifizierung von Nonprofit-Organisationen für Unternehmenskooperationen »Gute Sache«Qualifizierung von Nonprofit-Organisationen für Unternehmenskooperationen Reinhard Lang Die Herausforderungen der Gegenwart sind zu komplex, als dass sie noch mit der traditionellen Zuständigkeitsund

Mehr

Leitsätze. zur Ausrichtung der Altersheime der Stadt Zürich

Leitsätze. zur Ausrichtung der Altersheime der Stadt Zürich Leitsätze zur Ausrichtung der Altersheime der Stadt Zürich 27 Altersheime, ein Gästehaus und die Direktion verstehen sich als innovative und kundenorientierte Dienstleistungsbetriebe 1 Ältere Menschen,

Mehr

6. DEUTSCHER MEDIENBEOBACHTER KONGRESS

6. DEUTSCHER MEDIENBEOBACHTER KONGRESS 6. DEUTSCHER MEDIENBEOBACHTER KONGRESS Angebot für Sponsoren 25. APRIL 2016 MAXHAUS DÜSSELDORF Deutscher Medienbeobachterkongress: Der zentrale Treffpunkt für professionelle Medienbeobachtung Als exzellente

Mehr

Katrin Hirseland BBE Newsletter 23/2010

Katrin Hirseland BBE Newsletter 23/2010 Katrin Hirseland BBE Newsletter 23/2010 Gesellschaftliche Teilhabe und aktive Mitgestaltung fördern Empfehlungen des bundesweiten Integrationsprogramms Was kann getan werden, um das Know-how von Migrantenorganisationen

Mehr

Lernen in fremden Welten: Personalentwicklung durch Engagement - eine wirksame Methode für die Fach- und Führungskräfteentwicklung

Lernen in fremden Welten: Personalentwicklung durch Engagement - eine wirksame Methode für die Fach- und Führungskräfteentwicklung 1 Lernen in fremden Welten: Personalentwicklung durch Engagement - eine wirksame Methode für die Fach- und Führungskräfteentwicklung Dieter Schöffmann GWS Forum, 1. März 2013 Kommunikations- und Entwicklungsagentur

Mehr

Mehr als Sie erwarten

Mehr als Sie erwarten Mehr als Sie erwarten Dipl.-Kfm. Michael Bernhardt Geschäftsführer B.i.TEAM Gesellschaft für Softwareberatung mbh BBO Datentechnik GmbH Aus Visionen werden Lösungen B.i.TEAM und BBO bieten Ihnen spezifische

Mehr

Symposium: Kooperationen. Forum: Kooperation mit Großunternehmen

Symposium: Kooperationen. Forum: Kooperation mit Großunternehmen Symposium: Kooperationen Forum: Kooperation mit Großunternehmen Kooperation mit Großunternehmen Agenda Kurze Einführung Kooperationsbeispiele Intel KJR O 2 Stiftung Pfennigparade KPMG IG Feuerwache IBM

Mehr

Bürgerschaftliches Engagement von Unternehmen in Deutschland zwischen Tradition und Innovation

Bürgerschaftliches Engagement von Unternehmen in Deutschland zwischen Tradition und Innovation Bürgerschaftliches Engagement von Unternehmen in Deutschland zwischen Tradition und Innovation Prämierung der Sieger des Wettbewerbs aktiv & engagiert 2014 Saarbrücken, 13. November 2014 Univ.-Prof. Dr.

Mehr

2015 StudierenOhneGrenzen

2015 StudierenOhneGrenzen StudierenOhneGrenzen 2015 Inhalt Event-Konzept... 3 Zielprojekt 1: Studieren Ohne Grenzen... 4 Zielprojekt 2: Heart Racer Team... 5 Wie können Sie uns unterstützen?... 6 Kontakt... 7 Event-Konzept Der

Mehr

Philias Humagora 2010. Boston Geneva San Francisco Seattle. März, 2010. www.fsg-impact.org

Philias Humagora 2010. Boston Geneva San Francisco Seattle. März, 2010. www.fsg-impact.org Wie und warum gehen Nonprofit Organisationen und Unternehmen Partnerschaften ein? Theoretische Erkenntnisse aus der Schweiz und dem internationalen Umfeld Philias Humagora 2010 März, 2010 www.fsg-impact.org

Mehr

Corporate Social Responsibility (CSR) - Ein Instrument des Mittelstands

Corporate Social Responsibility (CSR) - Ein Instrument des Mittelstands Corporate Social Responsibility (CSR): Ein Instrument des Mittelstands Vortrag auf der Veranstaltung Corporate Social Responsibility (CSR) - Verantwortungsvolles unternehmerisches Handeln als Option für

Mehr

Kurzbericht 2009. Sparkasse Landshut

Kurzbericht 2009. Sparkasse Landshut Kurzbericht 2009 Sparkasse Landshut Geschäftsentwicklung 2009. Wir ziehen Bilanz. Globale Finanzmarkt- und Wirtschaftskrise: das beherrschende Thema 2009. Ihre Auswirkungen führten dazu, dass erstmalig

Mehr

»Kinderpatenschaft. Die Patenschaft, die zu mir passt.

»Kinderpatenschaft. Die Patenschaft, die zu mir passt. »Kinderpatenschaft Die Patenschaft, die zu mir passt. 2 » Eine Kinderpatenschaft bewegt Maria, 8 Jahre (Patenkind) Etwas abzugeben und einem Kind ein besseres Leben zu ermöglichen macht mich einfach glücklich.

Mehr

Fit for 2015. Unternehmensstrategie erfolgreich umsetzen. Managementberatung Der Mensch im Mittelpunkt!

Fit for 2015. Unternehmensstrategie erfolgreich umsetzen. Managementberatung Der Mensch im Mittelpunkt! Managementberatung Der Mensch im Mittelpunkt! Fit for 2015 Unternehmensstrategie erfolgreich umsetzen Freese Managementberatung GmbH Nürnberg + Hamburg www.f-m-g.de Über die Freese Managementberatung Der

Mehr

Für eine nachhaltige Zukunft

Für eine nachhaltige Zukunft Für eine nachhaltige Zukunft Corporate Responsibility Übersicht 2014 Wir sind stolz auf die Rolle, die wir im weltweiten Finanzsystem spielen und wir haben uns dazu verpflichtet, unsere Geschäfte so verantwortungsvoll

Mehr

Verantwortliches Handeln in der Schule

Verantwortliches Handeln in der Schule Verantwortliches Handeln in der Schule Selbstverständnis der Mitglieder der Wissensfabrik 1. Einleitung Menschen lernen lebenslang. Um Theorie und Praxis gut miteinander zu verzahnen, sollten Schulen 1

Mehr

Motivation für das Ehrenamt...

Motivation für das Ehrenamt... Motivation für das Ehrenamt... oder: wie werben wir neue Mitglieder und aktivieren vorhandene? Schule und Ehrenamt 26.04.08 Seminar der Konrad-Adenauer-Stiftung Referent: Thomas Kegel Leiter der Akademie

Mehr

Professionelles Beteiligungsmanagement. Innovation in Hessen. IB H Beteiligungs-Managementgesellschaft Hessen mbh (BM H)

Professionelles Beteiligungsmanagement. Innovation in Hessen. IB H Beteiligungs-Managementgesellschaft Hessen mbh (BM H) Professionelles Beteiligungsmanagement für Wachstum und Innovation in Hessen IB H Beteiligungs-Managementgesellschaft Hessen mbh (BM H) IBH Beteiligungs- Managementgesellschaft Hessen mbh (BM H) Land Hessen

Mehr

Mail Boxes Etc. bietet weltweit erfolgreiche Geschäftsidee für Existenzgründer

Mail Boxes Etc. bietet weltweit erfolgreiche Geschäftsidee für Existenzgründer Pressemitteilung Mail Boxes Etc. bietet weltweit erfolgreiche Geschäftsidee für Existenzgründer Berlin, 27.09.2002 Viele Menschen träumen davon, endlich ihr eigener Chef zu sein, zu wissen, wofür sie arbeiten,

Mehr

7.1 Ehrenamt. Christian Meister, 2007

7.1 Ehrenamt. Christian Meister, 2007 Christian Meister, 2007 A) Wie kann das Ehrenamt attraktiver gestaltet werden? In Deutschland ist jeder dritte Bundesbürger ehrenamtlich engagiert. Dennoch sind viele Vereinsmitglieder unschlüssig, ob

Mehr

Wohnen nach UN-Konvention Angehörigentag BeB Fulda 16. April 2011

Wohnen nach UN-Konvention Angehörigentag BeB Fulda 16. April 2011 Wohnen nach UN-Konvention Angehörigentag BeB Fulda 16. April 2011 Auf Grund von Aussagen während eines Hilfeplangespräches, war ich der Meinung dass das Thema Wohnen nach UN-Konvention ein Vortrag an dem

Mehr