Deutsch. Inhalt. 1. Allgemeine Hinweise 1.1. SIM-Karte installieren 1.2. Telefon aufladen 2. Tasten

Save this PDF as:
 WORD  PNG  TXT  JPG

Größe: px
Ab Seite anzeigen:

Download "Deutsch. Inhalt. 1. Allgemeine Hinweise 1.1. SIM-Karte installieren 1.2. Telefon aufladen 2. Tasten"

Transkript

1 17

2 1. Allgemeine Hinweise 1.1. SIM-Karte installieren 1.2. Telefon aufladen 2. Tasten Inhalt 3. Einleitung 3.1. Wartemodus Deutsch 3.2. Anruf 4. Menü 4.1. Player 4.2. Diktiergerät 4.3. Bluetooth 4.4. Kontakte 4.5. Textnachrichten (SMS) 4.6. Anrufsliste 4.7. Einstellungen 4.8. Rechner 4.9. Sicherungseinrichtung gegen «Verlust» Tasten-Nebenfunktionen 17 2 Deutsch

3 Allgemeine Hinweise 1.1. SIM-Karte installieren Der Slot für die SIM-Karte befindet sich rechts auf der oberen Rückplatte des Geräts CardPhone. Um die SIM- Karte zu installieren, entfernen Sie den Deckel von dem Slot, und dann legen Sie sorgfältig die SIM-Karte in den Slot ein und schließen Sie danach den Deckel über den Slot zu. Bemerkung: In diesem Gerät kann nur die Mikro-SIM- Karte verwendet werden. SIM-Karte Beachten Sie die Richtung der SIM-Karte 17 3

4 1.2 Telefon aufladen Verbinden Sie vier Metall - Kontakte der Aufladungsplatte mit vier Metall - Kontakten des Geräts. Drü- cken Sie die Aufladungsplatte, um das enge Anliegen zur Rückplatte des Geräts zu gewährleisten, schließen Sie das Gerät zum Computer mit der Hilfe von USB-Kabel oder Adapter für Aufladung an. Nach der Aufladung entfernen Sie die Aufladungsplatte in der senkrechten Richtung. Vermeiden Sie das Rutschen bei Entfernung der Aufladungsplatte, um vier Metall - Kontakte der Aufladungsplatte nicht zu beschädigen. Falscher Einbau der Aufladungsplatte Richtiger Einbau der Aufladungsplatte Das Rutschen nach oben und unten ist verboten 17 4 Einbau in der senkrechten Richtung

5 Tasten Taste für automatische Bildschirmblockierung AUS-/ EIN- Drücken Sie lang an, um Sprachpost einzuschalten Drücken Sie lang an, um Rechner einzuschalten Drücken Sie kurz, um zu löschen Bestätigungstaste ОК Nummernwähler Bluetooth Nummernwähler GSM Obere Menütaste Obere Menütaste Untere Menütaste Rücksetzungstaste EIN-/AUS-: Anruf ablehnen Hauptbildschirm Bemerkung: Wenn die Taste für automatische Bildschirmblockierung offen ist und der Apparat wird nicht benutzt, kann der Bildschirm blockiert werden. Wenn die Taste geschlossen (ausgeschaltete Stellung) ist, ist die Funktion für automatische Bildschirmblockierung nicht aktiv. 17 5

6 Einleitung 3.1. Wartemodus Halten Sie Starttaste (ein-/aus-) gedrückt, um das Gerät einzuschalten. Dann können Sie in Betrieb der Reserveschnittstelle übergehen. Auf der Statusleiste der Reserveschnittstelle werden ein Internetsymbol, eine Batterie- Ladung und ein Symbol für ungelesene Nachrichten angezeigt. Beim eingeschalteten Bluetooth wird ein entsprechendes Symbol auch angezeigt. In der Mitte des Bildschirms befindet sich die Uhr mit der aktuellen Uhrzeit. Verwenden Sie die unteren und oberen Menütasten, um die Funktionen einzustellen Sperren und Entsperren Wenn der Bildschirm gesperrt ist, drücken gleichzeitig die Ein-/Aus-Taste und «#», um freizuschalten. Um den Bildschirm erneut freizuschalten, verwenden Sie dieselbe Tasten Anruf. Direkte Nummernwahl Für die direkte Nummernwahl im Betrieb der Reserveschnittstelle verwenden Sie die Digitaleingabe der gewünschten Anrufsnummer. Ist das Gerät mit der SIM-Karte ausgerüstet, verwenden Sie für den Anruf die Nummerwahltaste durch GSM. Ist das Gerät mit dem Smartphon durch Bluetooth verbunden, kann die Taste der Nummernwähler Bluetooth (Im Ihren Smartphon muss die SIM-Karte installiert wurde, die Beschreibung der Anschaltung zu BT ist im Abschnitt 4.3 Bluetooth dargestellt) für die Nummernwahl verwendet werden. Ist ein Fehler bei der Nummernwahl aufgetreten, verwenden Sie die Taste «Löschen» im oberen Teil der Tastatur, um den Fehler zu beheben. 17 6

7 Menü 4.1. Player-Menü Ist das Gerät mit dem Smartphon per Bluetooth verbunden, kann man das Player-Menü benützen. (Bemerkung: Die Funktion kann nur für die Steuerung benutzt werden: um die Musik wiederaufzugeben, zu stoppen, vorheriges oder nächstes Lied zu wählen.) Verwendung von Menüfunktionen für den Player Drücken Sie die Taste «OK», um die Steuerfunktion der Musik zu aktivieren. Ist das Player-Hauptmenü ausgewählt, verwenden Sie die unteren und oberen Tasten, um die Funktionen einzuschalten. Der rechteckige Wahlblock auf dem Bildschirm kann nach rechts und nach links verschoben und auf der gewünschten Funktion gestoppt werden. Drücken Sie «OK» an, um zu bestätigen. Hauptmenü Steuer Musik - vorher. Pause nächst. - vorher Wiederg. nächst 4.2. Diktiergerät. Start der Aufnahme Drücken Sie «OK» im Aufnahme-Hauptmenü an, um die Aufnahmeschnittstelle einzuschalten, und dann verwenden Sie die unteren und oberen Tasten, um die gewünschten Funktionen auszuwählen. Der rechteckige Wahlblock auf dem Bildschirm kann nach rechts und nach links verschoben und auf der gewünschten Funktion gestoppt werden. Wählen Sie das Aufnahme-Symbol und starten Sie die Aufnahme. Speichern/Pause/Übergeben Während der Aufnahme wird bereits aufgenommene Zeitspanne angezeigt. Drücken Sie «OK» an, um zwischen den Funktionen Speichern/Pause/Wiedergabe auszuwählen. Wählen Sie die Funktion mit der Hilfe der unteren und oberen Tasten. Der rechteckige Wahlblock auf dem Bildschirm kann nach rechts und nach links verschoben und die gewünschte Funktion ausgewählt werden. Drücken Sie «OK» an, um zu bestätigen. Um die Aufnahme fortzusetzen, wählen Sie das Aufnahme-Symbol aus. 17 7

8 Wiedergabe und Löschung der Aufnahmeliste Verwenden Sie die unteren und oberen Tasten im Aufnahme- Menü, um die gewünschten Funktionen auszuwählen. Dann wählen Sie das Menü für Aufnahmeliste und drücken Sie «OK» an, um die Wiedergabeliste anzuzeigen. Verwenden Sie die unteren und oberen Tasten, um die gewünschte Aufnahme auszuwählen. Drücken Sie «OK» an, um «Wiedergabe» oder «Löschen» anzuzeigen. Wählen Sie mit der Hilfe der unteren und oberen Tasten das Nötige aus. Drücken Sie «OK» an, um zu bestätigen. Aufnahme Aufnahme Aufnahmeliste Speichern Pause Lösch Löschen Wiedergeben Speichern Pause Lösch 4.3. Bluetooth Erläuterungen zu verschiedenen Funktionssymbolen im Bluetooth-Menü Ein-/Aus- Suchen Bluetooth - Name Finden Sie das Bluetooth, Gerät Schalten Sie Bluetooth ein, starten Sie die Suche des Bluetooth-Geräts Talkase auf Ihrem Smartphon, dann koppeln Sie beide Geräte. 17 8

9 4.4. Kontakte Drücken Sie «OK» an, um in die Kontaktliste im Kontakte- Hauptmenü zu gelangen. Verwenden Sie die unteren und oberen Tasten, um die gewünschten Kontakte in der SIM- Karte auszuwählen, die Kontakte durch Bluetooth zu synchronisieren und neue Kontakte hinzuzufügen. Kontakte Bluetooth - Kontakte Kontakte aus SIM-Karte Kontakte hinzufügen Neue Kontakte auf dem Smartphon erstellen Drücken Sie «OK» an, um die Pop-up-Fenster im Menü für die Erstellung von Kontakten anzuzeigen. Das ist das Fenster für die Eingabe von Namen, Anrufnummer. Verwenden Sie die unteren und oberen Tasten, um Name und Anrufnummer hinzuzufügen. Und dann bestätigen Sie mit «OK» oder brechen Sie ab. Drücken Sie «#», um die Eingabeart zu wählen. Vorname und Name einfügen Nummer einfügen Speichern Cancel Kontakte anzeigen Verwenden Sie die unteren und oberen Tasten, um die Kontakte aus der Kontaktliste auszuwählen. Dann drücken Sie «OK»an, um die Befehle «Kontakte finden», «Nachricht senden», «Kontakte anzeigen», «Kontakte ändern», «Kontakte löschen», «Speicher auswählen» usw. anzuzeigen. Verwenden Sie die unteren und oberen Tasten, um den Befehl «Kontakte anzeigen» auszuwählen und dann drücken Sie «OK». 17 9

10 Kontakte finden Nachricht senden Kontakte aufrufen Kontakte ändern Kontakte entfernen Übergeben zwischen SIM und Gerät Bluetooth - Kontakte anzeigen Drücken Sie «OK», um in die Kontaktliste des Bluetooth- Geräts zu gelangen, drücken Sie dann erneut, um die verschiedenen Funktionen auszuwählen. Verwenden Sie die unteren und oberen Tasten, um die Befehle «Nachricht senden», «Kontakte anzeigen», «In der Kontaktliste speichern» auszuwählen. Nachricht senden Nummer wählen Bemerkung: Nach der Wahl des Kontakts aus der Kontaktliste können Sie die Bluetooth-Taste oder GSM für den direkten Anruf verwenden. Bemerkung: Durch das Drücken auf «#» kann man die Eingabeart auswählen, und durch das Drücken auf «*» kann man die Interpunktionszeichen für die Nachricht wählen oder die Kontaktdaten ändern

11 4.5. Nachricht Drücken Sie «OK», um in die Nachricht-Schnittstelle aus dem Nachricht-Hauptmenü zu gelangen. Verwenden Sie die unteren und oberen Tasten, um die Befehle «Neue Nachricht erstellen», «Empfangene Nachrichten», «Entwürfe», «Gesendete Nachrichten» auszuwählen. Nachricht Neue Nachricht erstellen Gesendete Nachrichten Empfangene Nachrichten Entwürfe Nachrichten erstellen und senden Wählen Sie «Neue Nachricht erstellen» aus, geben Sie einen Text ein, und drücken Sie dann «OK». Auf dem Bildschirm erscheint der Befehl «senden». Man kann aus der Kontaktliste den Empfänger auswählen oder die Nummer manuell eingeben. Drücken Sie «OK», um zu senden. Verwenden Sie die unteren und oberen Tasten, um die Befehle «Nachricht speichern», «Interpunktionszeichen», «Eingabeart» usw. auszuwählen. Eingabeart Senden Interpunktionszeichen Speichern als Entwurf Empfangene Nachrichten Wählen Sie den Abschnitt «Empfangene Nachrichten» aus, drücken Sie «OK», um die Nachrichtenliste zu öffnen, verwenden Sie die unteren und oberen Tasten, um die gewünschte Nachricht auszuwählen, drücken Sie «OK», um die Nachricht zu lesen, drücken Sie erneut, um die Befehle «Antworten», «Kontakte hinzufügen», «Löschen», «Weiter senden», «Nummer eingeben» usw. auszuwählen

12 Ungelesene Nachr. Gelesene Nachr. Antworten Kontakte hinzufügen Löschen Weiter senden Nummer wählen Gesendete Nachrichten Wählen Sie den Abschnitt «Gesendete Nachrichten» aus, drücken Sie «OK», um die Nachrichtenliste zu öffnen, verwenden Sie die unteren und oberen Tasten, um die gewünschte Nachricht auszuwählen, drücken Sie «OK», um die Nachricht zu lesen, drücken Sie erneut an, um die Befehle «Weiter senden» oder «Löschen» auszuwählen Entwürfe Wählen Sie den Abschnitt «Entwürfe» aus, drücken Sie «OK», um die Nachrichtenliste zu öffnen, verwenden Sie die unteren und oberen Tasten, um die gewünschte Nachricht auszuwählen, drücken Sie «OK» an, um die Nachricht zu lesen, drücken Sie erneut «OK» an, um die Befehle «Senden», «Ändern», «Löschen» usw. auszuwählen. Bemerkung: Durch das Drücken auf «#» kann man die Eingabeart auswählen, und durch das Drücken auf «*» kann man die Interpunktionszeichen für die Nachricht auswählen oder die Kontaktdaten ändern

13 4.6. Anrufliste Drücken Sie «OK» an, um die Anrufliste auszuwählen, dann drücken Sie erneut, um die Anrufsinformationen anzuschauen und die Befehle «Kontakte hinzufügen», «Nummer auswählen», «Anrufsliste löschen» auszuwählen. Geschichte der Anrufen Eingehende Anrufe Ausgehende Anrufe Verpasste Anrufe 4.7. Einstellungen Einstellungen Den Wecker einstellen Wählen Sie das Menü für die Weckereinstellung, wählen Sie die Uhrzeit, drücken Sie «OK», um ins Menü für die Zeiteinstellung zu gelangen. Nach der Uhrzeiteinstellung kann man mit der «OK» die folgenden Funktionen auswählen: «Klingeltöne einrichten», «Einstellung wiederholen», «Weckereinstellungen speichern» usw. Nach der erfolgreichen Einstellung wird das Wecker-Symbol angezeigt Den Wecker ausschalten Wählen Sie das Menü für die Weckereinstellung, wählen den Wecker, den Sie ausschalten möchten, drücken Sie «OK», um das Ausschalten zu bestätigen. Das runde Symbol auf dem Bildschirm ist leer. Wecker Einstellung 17 13

14 Telefoneinstellungen Das sind: «Datum», «Uhrzeit», «Zeitzoneeinstellung», «Zeitformat», «Sprache», «Klingeltöne», «Lautstärke», «Manuelle Auswahl von Bediener», «Luminanzdauer». Die Details der Einstellungen sind unten dargestellt: Telefoneinstellungen Datum Fügen Sie das Datum mit der Hilfe der Tastatur hinzu Uhrzeit Fügen Sie die Uhrzeit mit der Hilfe der Tastatur hinzu Zeitzone Die unteren und oberen Tasten für die Wahl, «OK», um zu bestätigen Zeitformat Die unteren und oberen Tasten für die Wahl, «OK», um zu bestätigen Sprache Die unteren und oberen Tasten für die Wahl, «OK», um zu bestätigen Lautstärke Obere Taste - Lautstärkezunahme, untere Taste - Lautstärkeabnahme Manuelle Auswahl von Operateur Die untere und obere Tasten für die Wahl, «OK», um zu bestätigen Dauer der Bildschirmluminanz Die untere und obere Tasten für die Wahl, «OK», um zu bestätigen 17 14

15 Profile Das Menü enthält: «Standard - Modus», «Lautloser Modus», «Sprachmodus», «Auf- der- Straße- Modus», «Flugmodus». Wählen Sie den gewünschten Modus aus und drücken Sie «OK» an, um zu bestätigen. Profile Standarter Modus Lautlos Auf der Straße Im Flugzeug Gespräch Zu Werkeinstellungen Wählen Sie Menü für die Einstellungsbefehl «Zu Werkeinstellungen», drücken Sie «OK», um die Mitteilungen anzuschauen, drücken Sie erneut «OK», um zu Werkeinstellungen zu übergehen. Drücken Sie die Rücktaste, um zu löschen. Bei der Wahl der Werkeinstellung-Funktion setzen Sie alle Einstellungen des Geräts zurück. Zu Fabrikeinstellungen 17 15

16 4.8. Rechner Halten Sie im Betrieb des Wartemodus die Einschalttaste für Rechner gedrückt und das Tastenfeld wan- delt sich in Taschenrechner um. Geben Sie die Ziffer für die Berechnungen ein. CE Null Löschen Löschen die Daten im Rechner-Betrieb Rechner Halten Sie gedrückt, um in Rechner-Menü I einzugehen oder zu verlassen. Zurück zum Hauptmenü 4.9. Sicherungseinrichtung gegen «Verlust» Drücken Sie «OK», um die Funktion gegen «Verlust» zu aktivieren. Danach drücken Sie erneut, um die Funktion ein- und auszuschalten (verfügbar nur nach dem Bluetooth- Einschalten). Sicherung gegen «Verlust» ein/aus 17 16

17 4.10. Tasten für schnellen Anruf 1. Drücken Sie «#», um die Eingabeart zu ändern, drücken Sie «*», um die Interpunktionszeichen für die Nachricht auszuwählen oder die Kontaktdaten zu ändern 2. Drücken Sie «OK», um den Lautsprecher während des Gesprächs ein-/auszuschalten. For the multi-language User Manual please visit 17

Kapitel 2: Mit der Tastatur schreiben 49

Kapitel 2: Mit der Tastatur schreiben 49 Inhalt Kapitel 1: Start mit dem iphone 13 Die SIM-Karte einlegen 14 Ist itunes installiert? 16 Das iphone aktivieren 17 Nach Aktualisierungen für das Betriebssystem suchen 23 Alle Knöpfe und Schalter auf

Mehr

Inhalt. Kapitel 1: Start mit dem iphone... 13. Kapitel 2: Mit der Tastatur schreiben... 47. Inhalt

Inhalt. Kapitel 1: Start mit dem iphone... 13. Kapitel 2: Mit der Tastatur schreiben... 47. Inhalt Kapitel 1: Start mit dem iphone... 13 Die SIM-Karte einlegen... 14 Ist itunes installiert?... 16 Das iphone aktivieren... 17 Nach Aktualisierungen für das Betriebssystem suchen... 23 Alle Knöpfe und Schalter

Mehr

Doro Secure 580. Benutzerhandbuch. Deutsch

Doro Secure 580. Benutzerhandbuch. Deutsch Doro Secure 580 Benutzerhandbuch Deutsch 3 2 1 4 5 6 7 8 9 14 13 12 11 10 15 16 Hinweis! Alle Abbildungen dienen lediglich zu anschaulichen Zwecken und geben das Aussehen des Geräts möglicherweise nicht

Mehr

Quick Start Guide My Surf

Quick Start Guide My Surf Quick Start Guide My Surf Sicherheitsvorkehrungen Bitte lesen Sie diese Sicherheitsvorkehrungen vor dem erstmaligen Gebrauch Ihres Telefons sorgfältig durch. Lesen Sie den mitgelieferten Sicherheitsleitfaden.

Mehr

Handy-leicht-gemacht! Apple iphone 4, ios 7

Handy-leicht-gemacht! Apple iphone 4, ios 7 telecomputer marketing Handy-leicht-gemacht! für Apple iphone 4, ios 7 1. Teil Handy-Grundfunktionen Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 42 Kapiteln auf 29 Seiten. Handy Apple iphone 4, einschalten Handy

Mehr

Mailbox im D1-Netz. Einrichten ist ne Wissenschaft. Bei meiner Mailbox war s ganz einfach. Mailbox im D1-Netz KOMMUNIKATION IST ALLES

Mailbox im D1-Netz. Einrichten ist ne Wissenschaft. Bei meiner Mailbox war s ganz einfach. Mailbox im D1-Netz KOMMUNIKATION IST ALLES Mailbox im D1-Netz Einrichten ist ne Wissenschaft. Bei meiner Mailbox war s ganz einfach. Mailbox im D1-Netz KOMMUNIKATION IST ALLES Inhalt Ihr Anrufbeantworter geht ins Netz Ihr Anrufbeantworter geht

Mehr

Einführung. Der WIM nutzt eine überall erhältliche CR2032- Batterie und ist damit für ca. ein halbes Jahr einsatzbereit. Ein/Ausschalten des WIM

Einführung. Der WIM nutzt eine überall erhältliche CR2032- Batterie und ist damit für ca. ein halbes Jahr einsatzbereit. Ein/Ausschalten des WIM Einführung Vielen Dank, dass Sie sich für den cleveren Schlüsselfinder WIM entschieden haben. Dieses einzigartige, energiesparende Bluetooth- Gerät basiert auf der neusten Bluetooth 4.0- Technik und kann

Mehr

1.1 1.2 2.1 2.2 2.3 3.1 3.2 PRÄSENTATION IHRES MOBILTELEFONS Erfahren Sie mehr über die Tasten, das Display und die Icons Ihres Mobiltelefons. Tasten In der Frontansicht Ihres Telefons sind folgende Elemente

Mehr

Bedienungsanleitung. Anrufbeantworter für digitale Telefone Alcatel Advanced

Bedienungsanleitung. Anrufbeantworter für digitale Telefone Alcatel Advanced Bedienungsanleitung Anrufbeantworter für digitale Telefone Alcatel Advanced Inhaltsverzeichnis Version 05/05 A 1 Einleitung 3 2 Erstaktivierung des Anrufbeantworters 5 2.1 Erläuterungen der einzelnen Schritte

Mehr

CD 600 IntelliLink, Navi 650 Westeuropa, Navi 950 Europa IntelliLink Fragen und Antworten

CD 600 IntelliLink, Navi 650 Westeuropa, Navi 950 Europa IntelliLink Fragen und Antworten Dieses Dokument ist gültig für die folgenden Modelle: CD 600 IntelliLink: Opel Astra, Opel Astra GTC, Opel Cascada, Opel Meriva, Opel Mokka, Opel Ampera, Opel Zafira Tourer Navi 650 Westeuropa: Opel Astra,

Mehr

Bedienungsanleitung Anrufbeantworter für digitale Telefone Alcatel 4039

Bedienungsanleitung Anrufbeantworter für digitale Telefone Alcatel 4039 Bedienungsanleitung Anrufbeantworter für digitale Telefone Alcatel 4039 Inhaltsverzeichnis Version 09/10 1 Einleitung 3 2 Erstaktivierung des Anrufbeantworters 5 2.1 Erläuterungen der einzelnen Schritte

Mehr

2. Der 7950 Pager. Der 7950 hat 4 Knöpfe

2. Der 7950 Pager. Der 7950 hat 4 Knöpfe 2. Der 7950 Pager 2.1 Los geht s 2.1.1 Gehäuse Der 7950 hat 4 Knöpfe Funktion/Escape Links Rechts Lesen/Auswahl Funktion/Escape- Ermöglicht den Zugang zum Funktionsmenü und das Verlassen Links/Rechts-

Mehr

Vielen Dank, dass Sie sich für ein a-rival Produkt entschieden haben. Eine gute Wahl. Wir wünschen Ihnen viel Spaß. Im Falle eines Falles sind wir

Vielen Dank, dass Sie sich für ein a-rival Produkt entschieden haben. Eine gute Wahl. Wir wünschen Ihnen viel Spaß. Im Falle eines Falles sind wir Vielen Dank, dass Sie sich für ein a-rival Produkt entschieden haben. Eine gute Wahl. Wir wünschen Ihnen viel Spaß. Im Falle eines Falles sind wir natürlich auch nach dem Kauf für Sie da. Bei technischen

Mehr

User Manual SWB100. Smart Wristband Bracelet Intelligent Intelligentes Armband Braccialetto Intelligente Pulsera Inteligente DE IT

User Manual SWB100. Smart Wristband Bracelet Intelligent Intelligentes Armband Braccialetto Intelligente Pulsera Inteligente DE IT User Manual SWB100 August International Ltd United Kingdom Tel: +44 (0) 845 250 0586 www.augustint.com EN FR DE IT ES Smart Wristband Bracelet Intelligent Intelligentes Armband Braccialetto Intelligente

Mehr

Vielen Dank für Ihren Einkauf unserer Videokamera Wi-Fi. Lesen Sie. bitte sorgfältig die Gebrauchsanweisung, um die Funktion grösst zu

Vielen Dank für Ihren Einkauf unserer Videokamera Wi-Fi. Lesen Sie. bitte sorgfältig die Gebrauchsanweisung, um die Funktion grösst zu Vielen Dank für Ihren Einkauf unserer Videokamera Wi-Fi. Lesen Sie bitte sorgfältig die Gebrauchsanweisung, um die Funktion grösst zu verwenden und die Lebensdauer des Produktes verlängern zu können. Aussehen

Mehr

Outlook Web App 2013 designed by HP Engineering - powered by Swisscom

Outlook Web App 2013 designed by HP Engineering - powered by Swisscom Outlook Web App 2013 designed by HP Engineering - powered by Swisscom Dezember 2014 Inhalt 1. Einstieg Outlook Web App... 3 2. Mails, Kalender, Kontakten und Aufgaben... 5 3. Ihre persönlichen Daten...

Mehr

Vielen Dank, dass Du Dich für ein a-rival Produkt entschieden hast. Eine gute Wahl. Wir wünschen Dir viel Spaß.

Vielen Dank, dass Du Dich für ein a-rival Produkt entschieden hast. Eine gute Wahl. Wir wünschen Dir viel Spaß. Vielen Dank, dass Du Dich für ein a-rival Produkt entschieden hast. Eine gute Wahl. Wir wünschen Dir viel Spaß. Im Falle eines Falles sind wir natürlich auch nach dem Kauf für Dich da. Bei technischen

Mehr

KARAOKE-ROBOTER BEDIENUNGSANLEITUNG

KARAOKE-ROBOTER BEDIENUNGSANLEITUNG KARAOKE-ROBOTER BEDIENUNGSANLEITUNG BITTE LESEN SIE DIE BEDIENUNGSANLEITUNG, BEVOR SIE DAS GERÄT BENUTZEN UND BEWAHREN SIE DIE ANLEITUNG FÜR SPÄTERE VERWENDUNG AUF. REV 0 1 1. Elemente / Tasten 1. Lautsprecher

Mehr

ECTACO jetbook COLOR 1

ECTACO jetbook COLOR 1 1 Modell: EDU.12 ebook Reader KURZANLEITUNG jetbook, Partner, itravl, LingvoSoft, Language Teacher, Lingvobit, LingvoCompass, Audio PhraseBook, Vector Ultima, U-Learn und MorphoFinder sind eingetragene

Mehr

Avaya 3720 DECT Telefon Kurzanleitung

Avaya 3720 DECT Telefon Kurzanleitung Avaya 3720 DECT Telefon Kurzanleitung LED Anschluss für Kopfhörer Anzeige von Zeit und Symbolen Display Softtasten Navigationstaste Annehmen Sprachmitteilungen Tastensperre und Groß-/ Kleinschreibung Anzeige

Mehr

Inhaltsverzeichnis 3. Willkommen 11

Inhaltsverzeichnis 3. Willkommen 11 Seite 3 Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 3 Willkommen 11 Gefahrenhinweise 13 Belastung durch elektromagnetische Funkwellen 13 Herzschrittmacher 14 Hörgeräte 14 Weitere medizinische Geräte 14 Sprenggebiete

Mehr

IP-Telefon HP 4120. Bedienungsanleitung

IP-Telefon HP 4120. Bedienungsanleitung IP-Telefon HP 4120 Bedienungsanleitung Copyright 2012 Hewlett-Packard Development Company, L.P. Änderungen der in diesem Dokument enthaltenen Informationen bleiben vorbehalten. Alle Rechte vorbehalten.

Mehr

benutzerhandbuch Beachten Sie vor Inbetriebnahme des Produkts die Sicherheitshinweise.

benutzerhandbuch Beachten Sie vor Inbetriebnahme des Produkts die Sicherheitshinweise. benutzerhandbuch Beachten Sie vor Inbetriebnahme des Produkts die Sicherheitshinweise. Einsetzen des Akkupacks Willkommen bei Flip UltraHD 1 Schieben Sie die Akku-Verriegelung nach unten, um sie zu lösen.

Mehr

Erste Schritte. Nokia N70 Music Edition Nokia N70-1

Erste Schritte. Nokia N70 Music Edition Nokia N70-1 Erste Schritte Nokia N70 Music Edition Nokia N70-1 2007 Nokia. Alle Rechte vorbehalten. Nokia, Nokia Connecting People und Pop-Port sind Marken oder eingetragene Marken der Nokia Corporation. Andere in

Mehr

Kennenlernen des MyPal

Kennenlernen des MyPal QG9 SD SD Kennenlernen des MyPal Vorderseite Seitenansicht Betriebsanzeige/Hinweis-LED Betrieb Hinweis MyPal A636: Bluetooth/Wi-Fi/ GPS LED MyPal A63: Bluetooth/GPS LED Bluetooth Wi-Fi GPS LCD Touch Screen

Mehr

KURZÜBERSICHTSLEITFADEN

KURZÜBERSICHTSLEITFADEN KURZÜBERSICHTSLEITFADEN Microsoft Surface Hub Erfahren Sie, wie Sie mit Microsoft Surface Hub das Potenzial der Gruppe nutzen. Inhalt Starten der Sitzung Telefonieren Hinzufügen von Personen zu einem Telefonat

Mehr

CD 600 IntelliLink, Navi 650, Navi 950 IntelliLink Häufig gestellte Fragen (FAQ) Stand: Dezember 2015

CD 600 IntelliLink, Navi 650, Navi 950 IntelliLink Häufig gestellte Fragen (FAQ) Stand: Dezember 2015 Inhaltsverzeichnis 1. Audio... 1 2. Navigation (nur bei Navi 950 IntelliLink und Navi 650)... 1 3. Telefon... 2 4. Spracherkennung (nur mit CD 600 IntelliLink und Navi 950 IntelliLink)... 3 5. Sonstige...

Mehr

Wireless Clickkit Kurzanleitung

Wireless Clickkit Kurzanleitung DE Wireless Clickkit Kurzanleitung Tasten und Anzeige...1 Ein/Aus...2 Uhr einstellen...2 Bodentemperatur einstellen...3 Aktuelle Temperatur anzeigen...3 Frostschutz...4 Timer-Steuerung einstellen...5-6

Mehr

IRISPen Air 7. Kurzanleitung. (ios)

IRISPen Air 7. Kurzanleitung. (ios) IRISPen Air 7 Kurzanleitung (ios) Diese Kurzanleitung beschreibt die ersten Schritte mit dem IRISPen TM Air 7. Lesen Sie sich diese Anleitung durch, bevor Sie diesen Scanner und die Software verwenden.

Mehr

2 Skype zum ersten Mal öffnen und einrichten

2 Skype zum ersten Mal öffnen und einrichten 1 Skype starten Skype muss zunächst auf Ihrem Rechner installiert sein. 2 Skype zum ersten Mal öffnen und einrichten Dazu öffnen Sie Skype mit einem Doppelklick auf obiges Symbol, wenn es auf dem Desktop

Mehr

YELLOWFOX FLOTTENAPPLIKATIONTION BEDIENUNGSHANDBUCH GARMIN: NAVMAN MDT860 + C-BOX

YELLOWFOX FLOTTENAPPLIKATIONTION BEDIENUNGSHANDBUCH GARMIN: NAVMAN MDT860 + C-BOX YELLOWFOX FLOTTENAPPLIKATIONTION BEDIENUNGSHANDBUCH GARMIN: NAVMAN MDT860 + C-BOX Stand: Donnerstag, 28. Februar 2008 BEDIENUNGSHANDBUCH GARMIN...1 Menüstruktur...2 Startansicht...2 Hauptmenü...2 Menü

Mehr

SAFESCAN MC-Software SOFTWARE ZUM GELDZÄHLEN

SAFESCAN MC-Software SOFTWARE ZUM GELDZÄHLEN HANDBUCH ENGLISH NEDERLANDS DEUTSCH FRANÇAIS ESPAÑOL ITALIANO PORTUGUÊS POLSKI ČESKY MAGYAR SLOVENSKÝ SAFESCAN MC-Software SOFTWARE ZUM GELDZÄHLEN INHALTSVERZEICHNIS EINFÜHRUNG UND GEBRAUCHSANWEISUNG 1.

Mehr

BEDIENUNGSANLEITUNG Smartphone W867

BEDIENUNGSANLEITUNG Smartphone W867 BEDIENUNGSANLEITUNG Smartphone W867 Vorsichtsmaßnahmen Lesen Sie folgende Bedingungen sorgfältig und halten Sie sich bitte daran: Sichere Verwendung Verwenden Sie Ihr Mobiltelefon nicht an Orten, an denen

Mehr

Handbuch für den Besitzer

Handbuch für den Besitzer Handbuch für den Besitzer Owner s Guide December 6, 2010 NSOG-1.0-100 Legal 2 2 Rechtliche Hinweise Copyright 2011 Google Inc. Alle Rechte vorbehalten. Copyright 2010 Google Inc. All rights reserved. Google,

Mehr

Brondi. Bedienungsanleitung

Brondi. Bedienungsanleitung BM-10 Brondi BABY-MONITOR Bedienungsanleitung EIGENSCHAFTEN - mehr als 300 Kanal-Kombinationen (8 Kanäle und 38 Unterkanäle) um Störungen mit anderen Geräten zu vermeiden. - Reichweite bis zu 3 Kilometer

Mehr

für Samsung SGH-C270 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 14 Kapiteln auf 10 Seiten. einschalten

für Samsung SGH-C270 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 14 Kapiteln auf 10 Seiten. einschalten telecomputer marketing Handy-leich leicht-gemacht! für Samsung SGH-C270 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 14 Kapiteln auf 10 Seiten. Handy Samsung SGH-C270, einschalten Handy Samsung SGH-C270 C270,,

Mehr

Wie verbindet man Nokia 6600 mit Oxygen Phone Manager II for Symbian OS phones ( http://www.opm-2.com/symbian/ )

Wie verbindet man Nokia 6600 mit Oxygen Phone Manager II for Symbian OS phones ( http://www.opm-2.com/symbian/ ) Wie verbindet man Nokia 6600 mit Oxygen Phone Manager II for Symbian OS phones ( http://www.opm-2.com/symbian/ ) Falls Sie Ihr Telefon mit dem Rechner paarsweise schon verbunden haben, bitte sehen Sie

Mehr

Bedienungsanleitung. Aufladen. 2,Sie können das Gerät über den Computer oder ein Ladegerät (nicht im Lieferumfang

Bedienungsanleitung. Aufladen. 2,Sie können das Gerät über den Computer oder ein Ladegerät (nicht im Lieferumfang A12 Bedienungsanleitung 1. Ein/Aus Schalter 2. Menü Taste/Oben 3. nächste Musik 4. Unten 5. Vol + 6. Vol - 7. vorne Musik 8. Play/ Pause 9. TF Karte Buchse 10. Clip 11. Kopfhörer Buchse 12. Micro USB Buchse

Mehr

Doro Experience. Kurzanleitung

Doro Experience. Kurzanleitung Doro Experience Kurzanleitung 2 Willkommen Dieses Handbuch ermöglicht Ihnen das Kennenlernen der Hauptfunktionen und Dienste der Software Doro Experience und hilft Ihnen bei den ersten Schritten. 3 Bevor

Mehr

2 1. Was ist in der Packung enthalten? Akku. Netzteil. Getting Started-CD. USB-Kabel. Handbuch und Kurzanleitung. Telefon.

2 1. Was ist in der Packung enthalten? Akku. Netzteil. Getting Started-CD. USB-Kabel. Handbuch und Kurzanleitung. Telefon. Smart Kurzanleitung 2 1. Was ist in der Packung enthalten? Akku Netzteil Getting Started-CD USB-Kabel Handbuch und Kurzanleitung Kopfhörer Telefon 2. Ihr Telefon auf einen Blick 1 2 3 4 5 6 7 1. Kameraobjektiv

Mehr

Kurzanleitung. ewl tv + radio

Kurzanleitung. ewl tv + radio Kurzanleitung ewl tv + radio Gewusst wie Die TV- und Radio-Signale werden über das Internet übertragen. Die ewl TV-Box empfängt die Signaldaten und spielt diese auf dem TV-Gerät ab. Mit der ewl Fernbedienung

Mehr

Android trifft Windows*

Android trifft Windows* auf Windows und Android 13.10.2015 Android trifft Windows* Alles im Griff, aber ohne Draht und Stick! * Datenaustausch über 1 Was ist (BT) etabliert eine Punkt-zu-Punkt-Verbindung (peer-topeer) auf kurze

Mehr

DVA-110DOOR - Quick Install

DVA-110DOOR - Quick Install DVA-110DOOR - Quick Install Technische Daten Bildsensor Kompression Auflösung Speicher Objektiv IR Stromversorgung Einsatztemperatur Abmessungen Schutzklasse 1/4 Color CMSOS Tag / Autom. Tag / Nacht Umschaltung

Mehr

signakom - - - - - besser sicher

signakom - - - - - besser sicher GPS - Locator SK1 Bedienungsanleitung 1. SIM- Karte - Installieren Sie die SIM - Karte für Ihren GPS-Locator in einem normalen Handy. Sie können dazu irgendeine SIM-Karte eines beliebigen Anbieters verwenden.

Mehr

Gebrauchsanweisung. 1.Produkt Details: 1.1 Produkt Details

Gebrauchsanweisung. 1.Produkt Details: 1.1 Produkt Details Gebrauchsanweisung 1.Produkt Details: 1.1 Produkt Details HOME Taste: Power An/Au;Einschalten / Ausschalten des Displays, zurück zum Hauptmenü USB Eingang: Aufladen/Daten; Touch Screen: Jede Funktion (Hauptmenü)

Mehr

Verwendung eines Leica DISTO mit Bluetooth Smart mit. V 1.1 April 2014

Verwendung eines Leica DISTO mit Bluetooth Smart mit. V 1.1 April 2014 Verwendung eines Leica DISTO mit Bluetooth Smart mit V 1.1 April 2014 Inhaltsverzeichnis Leica DISTO -Geräte Bluetooth-Kompatibilität Leica DISTO Bluetooth Smart Leica DISTO sketch für ios Keyboard Mode

Mehr

Bedienungsanleitung. Mailboxsystem

Bedienungsanleitung. Mailboxsystem Bedienungsanleitung für das integrierte Mailboxsystem Inhalt Bedienung des Mailboxsystems...2 Beschreibung:...2 Verfügbarkeit:...2 Mailboxbedienung am Systemtelefon durch Verwendung von codes...3 rogrammierung

Mehr

Das neue BlackBerry Storm2 Smartphone mit innovativer Touchscreen-Technologie und Wi-Fi

Das neue BlackBerry Storm2 Smartphone mit innovativer Touchscreen-Technologie und Wi-Fi Das neue BlackBerry Storm2 Smartphone mit innovativer Touchscreen-Technologie und Wi-Fi Das neue BlackBerry Storm2-Smartphone Ein-/Aus-/ Sperrschalter Gerät ein-/ausschalten Sperren/ Entsperren des Bildschirms

Mehr

NGM Forward Run NGM Forward Run Warnung:

NGM Forward Run NGM Forward Run Warnung: Herzlich willkommen in der Welt von NGM Android TM. Danke dass Sie NGM Forward Run gekauft haben. Mit diesem Gerät können Sie zu dem vielfältigen Android TM 4.2.2 Jelly Bean Betriebssystem Zugang haben

Mehr

Verwendung eines Leica DISTO mit Bluetooth Smart mit Windows 8.1. V 1.1 April 2014

Verwendung eines Leica DISTO mit Bluetooth Smart mit Windows 8.1. V 1.1 April 2014 Verwendung eines Leica DISTO mit Bluetooth Smart mit Windows 8.1 V 1.1 April 2014 Die Leica DISTO - Geräte mit Bluetooth Leica DISTO D110 Bluetooth Smart Leica DISTO D3a BT (D330i) Bluetooth 2.1 Leica

Mehr

1. Inhaltsverzeichnis

1. Inhaltsverzeichnis Inhaltsverzeichnis 5 1. Inhaltsverzeichnis 2. Grundlagen der Bedienung 11 2.1 Bedienelemente des Nokia N8 11 2.2 Die Startseite (Standby-Modus) 11 2.2.1 Bildschirmseiten 12 2.2.2 Widgets 13 2.2.3 Hintergrundbild

Mehr

Gigaset DE410 IP PRO Übersicht

Gigaset DE410 IP PRO Übersicht Gigaset DE410 IP PRO Übersicht 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 1 Freisprechtaste Lautsprecher ein-/ausschalten 2 Headset-aste Gespräch über Headset führen 3 Stummschaltetaste Mikrofon aus-/einschalten Leuchtanzeigen

Mehr

Avaya 3725 DECT- Telefon Kurzanleitung

Avaya 3725 DECT- Telefon Kurzanleitung Avaya 3725 DECT- Telefon Kurzanleitung Lautstärketasten Anzeige Ton-aus-Taste Softkeys Bestätigungstaste Annehmen-Taste Fünffach- Navigationstaste Sprach-Mail Multifunktionstaste LED Tastensperre und Leertaste

Mehr

www.wunderflieger.de Flighthelper GPS Moving Map Software Anleitung 1 von 11

www.wunderflieger.de Flighthelper GPS Moving Map Software Anleitung 1 von 11 Flighthelper GPS Moving Map Software Anleitung 1 von 11 Flighthelper GPS 1 Flugmodus 2 Planungsmodus Flighthelper GPS ist eine einfach zu bedienende Flugplanungs - und GPS Moving Map Software. Durch die

Mehr

FIDAR talks! DOKUMENTATION

FIDAR talks! DOKUMENTATION FIDAR talks! DOKUMENTATION INHALTSVERZEICHNIS Anmeldung... 2 Mein Profil... 3 Kontaktdaten... 4 Beruf, Karriere und Qualifikation... 4 Netzwerke Räte und Verbände... 5 Referenzen, Auszeichnungen und Publikationen...

Mehr

HP ipaq Data Messenger Aktuelle Produktinformationen

HP ipaq Data Messenger Aktuelle Produktinformationen HP ipaq Data Messenger Aktuelle Produktinformationen Inhaltsverzeichnis Aktuelle Produktinformationen für HP ipaq Data Messenger Displaytastatur... 1 Key Guard... 1 Bluetooth... 1 Sicherheitszertifikate...

Mehr

Vielen Dank, dass Sie sich für ein Produkt von NETGEAR entschieden haben.

Vielen Dank, dass Sie sich für ein Produkt von NETGEAR entschieden haben. Erste Schritte Support Vielen Dank, dass Sie sich für ein Produkt von NETGEAR entschieden haben. Registrieren Sie Ihr Gerät nach der Installation unter https://my.netgear.com. Sie benötigen dazu die Seriennummer,

Mehr

Gebrauchsanleitung User Manual Guide d utilisation Manual del usuario Kullanım kılavuzu

Gebrauchsanleitung User Manual Guide d utilisation Manual del usuario Kullanım kılavuzu Gebrauchsanleitung User Manual Guide d utilisation Manual del usuario Kullanım kılavuzu www.ortelmobile.de connecting the world Deutsch pag. 1-8 English pag. 9-16 Français pag. 17-24 Español pag. 25-32

Mehr

CJB1JM0LCACA. Bedienungsanleitung

CJB1JM0LCACA. Bedienungsanleitung CJB1JM0LCACA Bedienungsanleitung Informationen zur Watch Lautsprecher Ladeanschluss Ein/Aus/Beenden-Taste Halten Sie die Taste 3 Sekunden lang gedrückt, um die Watch einbzw. auszuschalten. Halten Sie die

Mehr

Alpha 1 App. Bedienungsanleitung

Alpha 1 App. Bedienungsanleitung Alpha 1 App Bedienungsanleitung Erste Schritte So kommt die Alpha 1 App auf Ihr Smartphone Um den Roboter über Ihr Smartphone zu steuern, laden Sie die Alpha 1 App herunter und verbinden Sie sie mit Ihrem

Mehr

Handbuch : CTFPND-1 V4

Handbuch : CTFPND-1 V4 Handbuch : CTFPND-1 V4 - Navigation starten (Seite 1) - Einstellungen (Seite 2-17) - WindowsCE Modus (Seite 18-19) - Bluetooth (Seite 21-24) - Anschlussmöglichkeiten (Seite 25-26) Navigation Um die installierte

Mehr

Bedienungsanleitung (Kurzfassung) TomTom Pro 7250 / 7250 Truck

Bedienungsanleitung (Kurzfassung) TomTom Pro 7250 / 7250 Truck Bedienungsanleitung (Kurzfassung) TomTom Pro 7250 / 7250 Truck Mithilfe der Suche eine Route zu einer Adresse planen Wichtig: Aus Sicherheitsgründen und zur Vermeidung von Ablenkungen sollten Sie Ihre

Mehr

Bedienungsanleitung. Inhaltsangabe. Von Anfang an. Aufsperren. Teilen und Verfolgen. Weitere Funktionen. Alles über Ihr Lock

Bedienungsanleitung. Inhaltsangabe. Von Anfang an. Aufsperren. Teilen und Verfolgen. Weitere Funktionen. Alles über Ihr Lock Bedienungsanleitung Alles über Ihr Lock Inhaltsangabe Von Anfang an So laden Sie die App herunter Registrierung Einloggen Ein Schloss hinzufügen Ausloggen Aufsperren Tippen, um Aufzusperren Touch ID Passwort

Mehr

Quick Start Guide. Nokia 6288

Quick Start Guide. Nokia 6288 Quick Start Guide Nokia 6288 Inhalt 1. Vorbereitung 3 2. So nutzen Sie Ihr Handy 5 3. UMTS-Netz und Videogespräche 7 4. Die Kamera 9 5. So verschicken Sie MMS 10 6. Vodafone live! 13 7. Downloads 15 8.

Mehr

Kurzinformationen zum Tracker GS818 von SECDET

Kurzinformationen zum Tracker GS818 von SECDET Kurzinformationen zum Tracker GS818 von SECDET Mit diesem Tracker können Sie vielfältige Track Aufgaben erledigen. Standortbestimmung des Gerätes über ein Internetportal. Benachrichtigung des Standortes

Mehr

Tonbandspuren Steuern von Bandmaschinen

Tonbandspuren Steuern von Bandmaschinen Tonbandspuren Steuern von Bandmaschinen - 1 - - 2 - Handbuch: Ernst Nathorst-Böös, Ludvig Carlson, Anders Nordmark, Roger Wiklander Übersetzung: K. Albrecht, C. Bachmann, E. Gutberlet, S. Pfeifer, C. Schomburg

Mehr

R2S Bedienungsanleitung

R2S Bedienungsanleitung R2S Bedienungsanleitung LCD Vorne/nach oben / die Musik Datei schnell zurück abspielen Vol+ Play/Pause/Power On-Off/Enter Nächst/nach unter/die Datei abspielen Musik schnell VOL- Menü Taste/zurück Micro-USB

Mehr

Kurzanleitung für Cisco Unity Connection Web Inbox (Version 9.x)

Kurzanleitung für Cisco Unity Connection Web Inbox (Version 9.x) Kurzanleitung Kurzanleitung für Cisco Unity Connection Web Inbox (Version 9.x) Cisco Unity Connection Web Inbox (Version 9.x) 2 Info über Cisco Unity Connection Web Inbox 2 Steuerelemente in Web Inbox

Mehr

Mailbox im E-Plus-Netz. Was ist dein Lieblingssport? Mailboxen. Mailbox im E-Plus-Netz

Mailbox im E-Plus-Netz. Was ist dein Lieblingssport? Mailboxen. Mailbox im E-Plus-Netz Mailbox im E-Plus-Netz Was ist dein Lieblingssport? Mailboxen. Mailbox im E-Plus-Netz Inhalt Ihr Anrufbeantworter geht ins Netz 4 Vielseitig: die Funktionen 5 Einfache Bedienung 5 Individuelle Begrüßung

Mehr

EnjoyTone TM Robust S09 Benutzerhandbuch

EnjoyTone TM Robust S09 Benutzerhandbuch EnjoyTone TM Robust S09 Benutzerhandbuch ... 9... 11... 12... 13... 15... 16... 17... 17... 18... 18... 18... 19... 20... 20... 20... 20... 21... 21... 21... 21... 22... 23... 24... 25 2 3 Bitte lesen

Mehr

Deutsch Kurzanleitung Installation Intelligente Farb LED Lampen

Deutsch Kurzanleitung Installation Intelligente Farb LED Lampen Deutsch Kurzanleitung Installation Intelligente Farb LED Lampen Revogi Innovation Co., Ltd. Kurzanleitung 1. Schritt: Installation durch Einschrauben in normale Lampenfassung, dann die Stromversorgung

Mehr

Erste Schritte Nokia N93i-1

Erste Schritte Nokia N93i-1 Erste Schritte Nokia N93i-1 Tasten und Komponenten Bereitschafts-Modus AUSGABE 1 DE, 9253924 Modellnummer Nokia N93i-1. Nachfolgend als Nokia N93i bezeichnet. 1 Hauptkameraeinheit und -objektiv. Ihr Gerät

Mehr

Nokia N76-1. Erste Schritte. 9254305 Ausgabe 2 DE

Nokia N76-1. Erste Schritte. 9254305 Ausgabe 2 DE Nokia N76-1 Erste Schritte 9254305 Ausgabe 2 DE Tasten und Komponenten (Telefon auf- und zugeklappt) In diesem Dokument als Nokia N76 bezeichnet. 1 Vorspultaste 2 Wiedergabe/Pause-Taste 3 Rückspultaste

Mehr

Benutzerhandbuch.

Benutzerhandbuch. Benutzerhandbuch Z3 www.pettorway.com Lade die Batterie auf Ihr Z3 kommt mit einer Batterie befestigt und ein Ladeadapter. USB Das Aufladen des Akkus Schließen Sie den Z3 mit dem Ladeadapter via USB-Kabel.

Mehr

Kurzanleitung Aastra 6753i Die wichtigsten Funktionen im Überblick Version 1 / März 2012

Kurzanleitung Aastra 6753i Die wichtigsten Funktionen im Überblick Version 1 / März 2012 Kurzanleitung Aastra 6753i Die wichtigsten Funktionen im Überblick Version 1 / März 2012 Bedienelemente Aastra 6753i 2/20 1. Ende 2. Einstellungen 7 6 3. Halten 4. Wahlwiederholung 5. Lautstärke 6. Mitteilungs-LED

Mehr

Doro Secure 580. Benutzerhandbuch. Deutsch

Doro Secure 580. Benutzerhandbuch. Deutsch Doro Secure 580 Benutzerhandbuch Deutsch 3 2 1 4 5 6 7 8 9 14 13 12 11 10 15 16 Hinweis! Alle Abbildungen dienen lediglich zu anschaulichen Zwecken und geben das Aussehen des Geräts möglicherweise nicht

Mehr

Kurzanleitung für Cisco 7911/12G IP-Telefon

Kurzanleitung für Cisco 7911/12G IP-Telefon Kurzanleitung für Cisco 7911/12G IP-Telefon Inhalt 1. Übersicht über das Telefon und Allgemeines 2. Anschluss & Inbetriebnahme des Telefons 3. Anrufe entgegennehmen 4. Anrufe einleiten 5. Optionen während

Mehr

Bedienungsanleitung für PolterPhones (Smartphones ohne Touchscreen) Inhaltsverzeichnis

Bedienungsanleitung für PolterPhones (Smartphones ohne Touchscreen) Inhaltsverzeichnis Bedienungsanleitung für PolterPhones (Smartphones ohne Touchscreen) Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines... 2 1.1 Einschalten... 2 1.2 Polter Programm starten... 2 1.3 Info Anzeige... 2 1.4 Haupt Fenster...

Mehr

Software Update Version 1.5.9193

Software Update Version 1.5.9193 Active 10 Software Update Version 1.5.9193 Version 1.0 1 P a g e Inhalt 1. Vollständige Liste der Änderungen 1.1 Grundlegende Änderungen 1.2 Geringfügige Änderungen 2. Installationsanleitung 2.1 Windows

Mehr

für Nokia 5230 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 17 Kapiteln auf 12 Seiten.

für Nokia 5230 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 17 Kapiteln auf 12 Seiten. telecomputer marketing Handy-leich leicht-gemacht! für Nokia 5230 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 17 Kapiteln auf 12 Seiten. Handy Nokia 5230, einschalten Handy Nokia 5230,, erster Anruf Telefon-Nummer

Mehr

Handy-leicht-gemacht! SAGEM MY X-6

Handy-leicht-gemacht! SAGEM MY X-6 telecomputer marketing Handy-leicht-gemacht! für SAGEM MY X-6 Eine Handy-Kurzanleitung mit bis zu 14 Kapiteln auf 10 Seiten. Handy SAGEM MY X-6, einschalten Handy SAGEM MY X-6, erster Anruf Telefon-Nummer

Mehr

Anleitung für Vorlesungsaufzeichnungen mit Lecturnity. (im ZHG und diversen anderen Räumen der Universität Göttingen)

Anleitung für Vorlesungsaufzeichnungen mit Lecturnity. (im ZHG und diversen anderen Räumen der Universität Göttingen) 1 Anleitung für Vorlesungsaufzeichnungen mit Lecturnity (im ZHG und diversen anderen Räumen der Universität Göttingen) 2 Rechner GWDG-Anmeldung Vorbereitungen Schalten Sie den Rechner ein. Schalten Sie

Mehr

Windows 8.1. Grundkurs kompakt. Markus Krimm, Peter Wies 1. Ausgabe, Januar 2014 K-W81-G

Windows 8.1. Grundkurs kompakt. Markus Krimm, Peter Wies 1. Ausgabe, Januar 2014 K-W81-G Windows 8.1 Markus Krimm, Peter Wies 1. Ausgabe, Januar 2014 Grundkurs kompakt K-W81-G 1.3 Der Startbildschirm Der erste Blick auf den Startbildschirm (Startseite) Nach dem Bootvorgang bzw. nach der erfolgreichen

Mehr

Haier W858 BEDIENUNGSANLEITUNG

Haier W858 BEDIENUNGSANLEITUNG Haier W858 BEDIENUNGSANLEITUNG Vorsichtsmaßnahmen Lesen Sie folgende Bedingungen sorgfältig durch und beachten Sie diese: Sichere Verwendung Verwenden Sie Ihr Mobiltelefon nicht an Orten, an denen die

Mehr

Quick Start Guide. Sony Ericsson Z310i

Quick Start Guide. Sony Ericsson Z310i Quick Start Guide Sony Ericsson Z310i Inhalt 1. Vorbereitung 3 2. So nutzen Sie Ihr Handy 5 3. Die Kamera 7 4. So verschicken Sie MMS 8 5. Vodafone live! 10 6. Downloads 11 7. Weitere Funktionen und Services

Mehr

1&1 MAILBOX KONFIGURATION. für D-Netz INHALT. Ersteinrichtung Nachrichten abhören Mailbox-Einstellungen Rufumleitungen Hilfe und Kontakt

1&1 MAILBOX KONFIGURATION. für D-Netz INHALT. Ersteinrichtung Nachrichten abhören Mailbox-Einstellungen Rufumleitungen Hilfe und Kontakt & MAILBOX KONFIGURATION für D-Netz INHALT Ersteinrichtung Nachrichten abhören Mailbox-Einstellungen Rufumleitungen Hilfe und Kontakt & Mailbox für D-Netz ERSTEINRICHTUNG Die & Mailbox ist Ihr Anrufbeantworter

Mehr

LHD8003 kurze Bedienungsanleitung

LHD8003 kurze Bedienungsanleitung LHD8003 kurze Bedienungsanleitung Installation: (S.3 bis 8) 1. Gehäuse öffnen. 2. Stromversorgung ausmachen und die SIM-Karte vorsichtig einstecken und einschieben (sehen Sie das Foto) Setzen Sie Ihre

Mehr

Rufnummeranzeige. Gebrauchsanleitung

Rufnummeranzeige. Gebrauchsanleitung PROFOON PCI-25B Rufnummeranzeige Gebrauchsanleitung EINLEITUNG Der Rufnummernmelder PCI-25B bietet Ihnen die Möglichkeit, vor der Entgegennahme eines Anrufs zu sehen, vom wem Sie gerade angerufen werden.

Mehr

Informationen zur neu erschienenen Firmware R1669

Informationen zur neu erschienenen Firmware R1669 Informationen zur neu erschienenen Firmware R1669 1 Erscheinungsdatum: 6. November 2012 2 Version der aktualisierten Firmware : R1669 3 Aktualisierte Inhalte der Version R1669 gegenüber der Vorgängerversion

Mehr

Nachtrag zur Dokumentation

Nachtrag zur Dokumentation Nachtrag zur Dokumentation Zone Labs-Sicherheitssoftware Version 6.5 Dieses Dokument behandelt neue Funktionen und Dokumentaktualisierungen, die nicht in die lokalisierten Versionen der Online-Hilfe und

Mehr

MSI SIM Editor Benutzerhandbuch. MSI SIM Editor Benutzerhandbuch

MSI SIM Editor Benutzerhandbuch. MSI SIM Editor Benutzerhandbuch MSI SIM Editor Benutzerhandbuch -1- - -Inhaltsverzeichnis- Systemvoraussetzungen... 3 Anleitung... 4 Extras... 6 PIN-Authentifizierung... 8 Telefonnummern... 10 Nachrichten...11 Entfernen... 12-2- - Systemvoraussetzungen

Mehr

Xemio-760 BT Kurzanleitung

Xemio-760 BT Kurzanleitung Xemio-760 BT Kurzanleitung Weitere Informationen und Hilfe bei www.lenco.com 1. Tasten und Anschlüsse (1) TFT LCD-Display (2 Zoll; RGB) (2) M (Anrufmenü / Untermenü) (3) (Zurück / Zurückspulen, nach oben

Mehr

Inhaltsverzeichnis. Seite 2 von 14

Inhaltsverzeichnis. Seite 2 von 14 Inhaltsverzeichnis 1. Allgemeines...3 1.1 Einschalten...3 1.2 Polter Programm starten...3 1.3 Info Anzeige...3 1.4 Haupt Fenster...4 1.4.1 Gps Symbolbeschreibung...4 1.4.2 Tastatur...4 1.5 Minimieren des

Mehr

FÜR GOOGLE ANDROID OPERATING SYSTEM. Dokumentation. Version 1.2013. 2013 NAM.IT Software-Entwicklung Alle Rechte vorbehalten.

FÜR GOOGLE ANDROID OPERATING SYSTEM. Dokumentation. Version 1.2013. 2013 NAM.IT Software-Entwicklung Alle Rechte vorbehalten. FÜR GOOGLE ANDROID OPERATING SYSTEM Dokumentation Version 1.2013 2013 NAM.IT Software-Entwicklung Alle Rechte vorbehalten. 1 Information Diese Dokumentation beschreibt die Funktionen der kostenpflichten

Mehr

Funkgesteuerte Temperaturstation WS-308G. Best.Nr. 830 156. Bedienungsanleitung

Funkgesteuerte Temperaturstation WS-308G. Best.Nr. 830 156. Bedienungsanleitung Funkgesteuerte Temperaturstation WS-308G Best.Nr. 830 156 Bedienungsanleitung Beschreibung Funkgesteuerte Temperaturstation mit integrierter funkgesteuerter Uhr, ideal zur Benutzung in Haushalt, Büro,

Mehr

GEBRAUCHSANWEISUNG 352PS900 / 352PS920 352PB900 / 352PB920 352PB3000 / 352PB3020 352XPB900 / 352XPB920 352XPB3000 / 352XPB3020

GEBRAUCHSANWEISUNG 352PS900 / 352PS920 352PB900 / 352PB920 352PB3000 / 352PB3020 352XPB900 / 352XPB920 352XPB3000 / 352XPB3020 GEBRAUCHSANWEISUNG 352PS900 / 352PS920 352PB900 / 352PB920 352PB3000 / 352PB3020 352XPB900 / 352XPB920 352XPB3000 / 352XPB3020 Funkgesteuert Mit Kabelwerk PIS/WAT/UD352P9xx0xx_A CЄ INHALT Inbetriebnahme

Mehr

KabelKiosk NDS CI+ Modul Fehlercode-Liste

KabelKiosk NDS CI+ Modul Fehlercode-Liste KabelKiosk NDS CI+ Modul Fehlercode-Liste Wichtiger Hinweis: Wie die nachstehenden Hinweise des KabelKiosk CI Plus- Moduls am Bildschirm angezeigt werden ist abhängig vom jeweiligen Empfangsgerät das zusammen

Mehr

ecoline GSM Adapter INSTALLIERUNGS- UND GEBRAUCHSANLEITUNG für Modulversion v2.0 und neuere Versionen Dokumentumversion: 1.31 22.11.

ecoline GSM Adapter INSTALLIERUNGS- UND GEBRAUCHSANLEITUNG für Modulversion v2.0 und neuere Versionen Dokumentumversion: 1.31 22.11. ecoline GSM Adapter INSTALLIERUNGS- UND GEBRAUCHSANLEITUNG für Modulversion v2.0 und neuere Versionen Dokumentumversion: 1.31 22.11.2013 Inhalt 1 Anwendungsbereiche...3 2 Funktionen...3 3 Einstellungen...3

Mehr

Installationshandbuch zum MF-Treiber

Installationshandbuch zum MF-Treiber Deutsch Installationshandbuch zum MF-Treiber User Software CD-ROM.................................................................. 1 Informationen zu Treibern und Software.....................................................

Mehr

Kurzanleitung für die Nucleus CR230 Fernbedienung. Erste Schritte Kurzanleitung

Kurzanleitung für die Nucleus CR230 Fernbedienung. Erste Schritte Kurzanleitung Kurzanleitung für die Nucleus CR230 Fernbedienung Erste Schritte Kurzanleitung Über das Gerät Die Cochlear Nucleus CR230 Fernbedienung dient zur Einstellung und Kontrolle von Funktionen Ihres Cochlear

Mehr